Aufrufe
vor 1 Jahr

ORCA Dive Clubs 2016

ORCA Dive Clubs Broschüre zum 25jährigem Bestehen.

ORCA

ORCA Dive Clubs Lage Soma Bay Soma Bay und der ORCA Dive Club stehen für Erholung und unbegrenztes Freizeitvergnügen. Die gesamte Fläche der etwa 45 Autominuten südlich von Hurghada gelegenen Halbinsel beträgt etwa 10 km 2 und ist 5 km weit von jeglichem Straßenverkehr entfernt. Das Ras Abu Soma, eine weit ins Meer ragende Landspitze, war noch vor einigen Jahren ein einsames Gebiet nördlich von Safaga zwischen Wüste und Meer und wurde nur von Fischern und Beduinen aufgesucht. Mit der Erschließung für den Tourismus, hat sich diese einmalige Landschaft voller Gegensätze in ein Paradies für jeden Ägyptenreisenden verwandelt. Der großzügig angelegte ORCA Dive Club Soma Bay bietet neben seinen einmaligen Tauchmöglichkeiten auch modernste Leihausrüstung. Hinzu kommen bequeme Tagesboote, sowie eine umfangreiche Ausbildung für alle Qualifikationsstufen, angefangen vom Nitrox- bis hin zum Rebreather-Evolution- Taucher. Unser Hausriff in der Soma Bay ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene ideal. Es bietet für jeden etwas und auch erfahrene Taucher kommen hier voll auf ihre Kosten. Für Nachttauchgänge ist das Hausriff besonders beliebt. Hier findet das geübte Auge einen Mikrokosmos voller nachtaktiver Lebewesen. Das zerklüftete Riff präsentiert sich als Wohnraum und Zufluchtsstätte für Fische aller Art. Trotzdem ziehen hier auch mal größere Meeresbewohner vorbei und Begegnungen mit Schildkröten, großen Barrakudas und Fischschwärmen sind hier keine Seltenheit. Viele unserer Gäste sind immer wieder begeistert davon, was dieser Tauchplatz so alles zu bieten hat. Neben vier großen, luxuriösen Hotels können Taucher vor Ort auch das „Breakers“ buchen. Es wurde speziell den Bedürfnissen von Tauchern angepaßt und verfügt über 154 Zimmer, die zu einem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis zu haben sind. Einer der großen Vorteile ist zum Beispiel die unmittelbare Nähe zum Tauch- und Wassersportzentrum. Zudem haben die meisten Zimmer eine wunderschöne Aussicht auf die Lagune, den langen Steg und das endlose Rote Meer. T R E U E ORCA % - B O N U S www.orca-diveclub-somabay.com

Ägypten Soma Bay Top 3 Tauchplätze Hausriff Abu Soma Dieser Tauchplatz ist ein Innenriff dicht unter Land, das schräg bis auf eine Tiefe von 15 m und dann sanft weiter abfällt. Markant sind hier große Tischkorallen und vereinzelte Blöcke mit ihren typischen Riffbewohnern. Wird am Drop Off getaucht (Abu Soma Nord), mit seinen herrlichen Gorgonien, ist bei mäßiger bis starker Strömung die Chance auf einen Drift Dive gegeben, bei dem Großfisch immer wieder den Weg des Tauchers kreuzen kann. Höhlen und Grotten in etwa 30 m sind eine weitere Attraktion dieses Riffabschnitts. Ruhiger ist es im Süden des Riffs. Hier befindet sich eine herrliche Korallenlandschaft zwischen acht bis 25 m. In den tieferen Bereichen ist der Garten durch sandige Areale mit vereinzelten, bunt bewachsenen Korallenblöcken aufgelockert. Hier lassen sich nicht nur Muränen beobachten. Drückerfische, Rochen oder Krokodilsfische suchen nach Nahrung oder Schutz im hellen und feinen Sand. Abu Kafan Abu Kafan ist ein Top Tauchplätzen. Ein Riff, das auf zwei Seiten von steilen Korallenwänden begrenzt wird, die auf 100 m und tiefer fast senkrecht abfallen. Die geschützte Südseite ist in aller Regel unser Ankerpunkt, an dem sich auf einem Plateau (18 m) ein säulenartiger Block fast bis zur Oberfläche erhebt. Hier kann alles beobachtet werden, was zum Leben in einem intakten Riff gehört. Die steil abfallende Ostseite ist mit Weichkorallen, Gorgonien und schwarzen Korallen dicht bewachsen und zudem von Spalten und Tobia Arbaa Tobia Arbaa liegt als Innenriff nördlich von Safaga, dessen Name soviel wie „vier Säulen“ bedeutet. Von der Oberfläche aus betrachtet scheinen es eigentlich sieben Säulen zu sein, da zwei Türme einen Riss im oberen Bereich aufweisen. Doch beim Tauchen wird erkennbar, dass es tatsächlich vier Blöcke sind. Die Spitzen dieser Türme erreichen fast die Wasseroberfläche. Tobia Arbaa zeichnet sich vor allem durch seinen einmaligen Bewuchs aus, der jede Korallenformation überzieht. Der Fischreichtum ist überwältigend, allerdings ist Großfisch auf der recht geschützten Lage weniger vertreten. Barsche aller Art, Napoleon und Skorpionsfische zählen mit zu den Bewohnern dieser wundervollen Korallenlandschaft. Weichkorallen in allen Farben, Muränen, Kleinfischschwärme, Nacktschnecken, Rotfeuerfische, Garnelen, Krebse etc. machen Tobia Arbaa zu dem was es ist: ein strömungsarmer und angenehmer Tauchplatz, der ideal für Fotografen und Nachttauchgänge ist. Mit einigem Glück lassen sich auch kleinere Riffhaie beobachten. Überhängen geprägt. Die Nordseite hingegen kann nur bei ruhiger See betaucht werden. Auch hier zieht sich ein Plateau (22–28 m) ins offene Meer, das wie auf der Südseite an seinen Kanten senkrecht ins unergründliche Blau abstürzt. Zwei größere Korallenblöcke locken an dieser Stelle mit ihrem üppigen Bewuchs. Die Nordspitze von Abu Kafan ist Standort für Weich- und Fächerkorallen, aber auch für Großfischbeobachtungen aller Art. „Aus der Breakers Diving+Surfing Lodge, über den hauseigenen Steg zur Riffkante Abu Somaeinfach perfekt.“ Bram Bredero, Basisleitung Tauchbasisinformationen Sprachen: Verbände: Equipment: Tanks: Computer: Besonderes: Deutsch, Englisch, Italienisch, Arabisch, Französisch, Spanisch SSI, PADI, CMAS, Pro-NRC, IANTD 80 Komplettausrüstungen Aluminium 12L/15L Ja Hausrifftauchen

ORCA Dive Clubs
orca1991
ORCA Dive Clubs
orca1991
ORCA Dive Clubs
orca1991
ORCA Dive Clubs
orca1991
ORCA Dive Clubs
orca1991
ORCA Dive Clubs Broschuere 2017
orca1991