Heft 09 FFC - SSV Ulm

matzefr1

FFC-Journal, FFC- SSV Ulm1846 Fußball

JOURNAL

Oberliga Baden Württemberg Saison 2015 / 2016

Infos und mehr rund um den Freiburger Fußball-Club

Stadionzeitschrift des Freiburger Fußball - Club e.V. Heft 09 39. Jahrgang

- Stadion im Dietenbachpark

Samstag, 05.03.2016 15:00 Uhr

FFCSSV Ulm 1846 Fußball

- Stadion im Dietenbachpark

Heimspiel des Förderteams:

Sonntag, 06.03.2016 11:30 Uhr

FFC II – FC Neuenburg

Hochbau

Modernisierung


Dr. Andreas Sigg

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Chirotherapie, Sportmedizin, Spezielle

orthopädische Chirurgie

Tätigkeitsschwerpunkte: Endoprothetik,

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Hier sind

Spezialisten

am Ball!

Wirthstraße 11a (Im Erdgeschoss)

79110 Freiburg

Telefon 0761 76 76 600

kontakt@praxis-klinik2000.de

www.praxis-klinik2000.de

Dr. Florian Villinger

Facharzt für Orthopädie und

Unfallchirurgie

D-Arzt; Tätigkeitsschwerpunkte:

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Endoprothetik, Fußchirurgie

Dr. Volker Amend

Facharzt für Orthopädie

Chirotherapie, Akupunktur,

Naturheilverfahren, physikalische

Therapie; Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenleiden, Arthroseleiden

Nikolaus Michaelis

Facharzt für Orthopädie

Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenchirurgie, Interventionelle

Schmerztherapie, Arthroskopische Gelenkchirurgie,

Fußchirurgie

Timo Weber

FA für Orthopädie und Unfallchirurgie

Chirotherapie

Tätigkeitsschwerpunkte:

Arthroskopische Gelenkchirurgie,

Endoprothetik


Vorwort zum Heimspiel

3

Liebe Zuschauer, Freunde

und Förderer des FFC,

im Namen des Freiburger FC heiße

ich Sie zu unserem heutigen

Heimspiel herzlich willkommen.

Begrüßen möchte ich auch unseren

heutigen Gegner aus Ulm, die

mitgereisten Gästefans sowie das

Schiedsrichtergespann.

Nach unserem gelungenen Auftakt

gegen die TSG Balingen mussten wir

in Friedrichstal einen „ärgerlichen“

Rückschlag hinnehmen.

Ärgerlich insofern, als wir genau

wussten, wie der Gegner gegen uns spielen würde. Aber die notwendigen

und uns bekannten Maßnahmen gegen einen tiefstehenden Gegner im

4-4-2 System konnten wir an diesem Tag nicht abrufen.

Diese Defizite gilt es, unabhängig von unserer derzeit großen

Verletztenliste, aufzuarbeiten, um zukünftig auf solche Anforderungen

auch psychologisch vorbereitet zu sein.

Christian Streich hat es im BZ-Artikel vor dem Lautern-Spiel treffend

formuliert.: „Die anderen Mannschaften laufen und kämpfen, laufen und

kämpfen.“ Haltung und Konsequenz genau in diesem Bereich ist laut

Streich Voraussetzung für alles andere!

Mit dem SSV Ulm kommt nach Nöttingen der nächste heiße

Meisterschaftskandidat in den Dietenbach-Sportpark, der bisher eine

sehr konstante Runde gespielt hat und bei „Personalengpässen“

trotzdem sehr gut gepunktet hat.

Mit einem Spiel weniger als der derzeitige Tabellenführer Nöttingen

befindet sich der SSV Ulm in der „idealen“ Lauerstellung!

Gegen diesen sehr starken Gegner müssen wir alles „raushauen“, um zu

bestehen!

Sie, liebe Zuschauer, können uns bei dieser großen Herausforderung wie

zuletzt unterstützen. Allen Beteiligten wünsche ich ein faires Spiel und

viel Spaß und den Zuschauern einen unterhaltsamen Nachmittag.

Ihr Axel Riesterer

Hairdesign

by Nahide

Turmstraße 6 79098 Freiburg 0761-20 24 278

ÖFFNUNGSZEITEN:

Mo: 14:00 – 18:00 Uhr, Di – Fr: 9:00 – 18:00 Uhr, Sa: 9:00 – 14:00 Uhr,

außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung.

Bundesliga Live!

bei Daniela

NAHIDE BULUT

Friseurmeisterin

Jetzt Termin

vereinbaren!

Eschholzstüble

Öffnungszeiten:

Eschholzstrasse 26

Mo-Fr. ab 14 Uhr 79106 Freiburg

Sa.-So. ab 12 Uhr Tel.:0761/27 64 02

Investieren Sie in bezahlbares Wohneigentum.

Wir informieren Sie gerne.

Ihr HGM Wohnbau GmbH Team aus der Region.

Eigentumswohnungen

Wir entwickeln, bauen und verkaufen

Wohneigentum für Familien,

Junggebliebene, Paare und Single.

Doppelhaushälften

Mitglied im FFC

oder vielleicht auch

Werbepartner?

Der Spielball für die Partie gegen den SSV Ulm 1846

Fußball wurde gespendet von: Peter Schlageter FFC - Fan.

Herzlichen Dank!

Haslacherstrasse 126,

79115 Freiburg

Tel. 0761 - 211 9999

www.hgmwohnbau.de

WOHNBAU GMBH


4

Der heutige Spieltag der

Oberliga Baden Württemberg Saison 2015 / 2016

Oberliga BW: Gesamtübersicht Stand: 28.2.2016

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (1) FC Nöttingen 21 15 2 4 64 : 30 34 47 10 7 2 1 37 : 13 23 11 8 0 3 27 : 17 24

2. (2) SSV Ulm 1846 Fußball 20 13 5 2 44 : 22 22 44 10 7 1 2 21 : 13 22 10 6 4 0 23 : 9 22

3. (4) Karlsruher SC II 21 12 3 6 39 : 26 13 39 10 8 0 2 24 : 9 24 11 4 3 4 15 : 17 15

4. (3) FSV Hollenbach 20 12 2 6 35 : 26 9 38 10 6 2 2 17 : 10 20 10 6 0 4 18 : 16 18

5. (5) FSV 08 Bissingen 21 11 2 8 34 : 29 5 35 11 7 1 3 18 : 13 22 10 4 1 5 16 : 16 13

6. (6) SV Sandhausen II 21 9 5 7 40 : 28 12 32 11 6 3 2 19 : 10 21 10 3 2 5 21 : 18 11

7. (7) 1.CfR Pforzheim 21 9 4 8 36 : 25 11 31 11 4 2 5 16 : 13 14 10 5 2 3 20 : 12 17

8. (8) FV Ravensburg 20 9 4 7 36 : 30 6 31 10 6 2 2 19 : 13 20 10 3 2 5 17 : 17 11

9. (9) SV Oberachern 21 8 6 7 43 : 36 7 30 11 3 5 3 22 : 20 14 10 5 1 4 21 : 16 16

10. (10) TSG Balingen 21 8 4 9 30 : 25 5 28 10 5 1 4 20 : 7 16 11 3 3 5 10 : 18 12

11. (11) Kehler FV 21 8 4 9 26 : 28 -2 28 11 6 2 3 18 : 12 20 10 2 2 6 8 : 16 8

12. (12) Freiburger FC 21 8 3 10 29 : 29 0 27 11 6 1 4 22 : 15 19 10 2 2 6 7 : 14 8

13. (13) SV Stuttgarter Kickers II 20 7 6 7 27 : 37 -10 27 10 5 2 3 13 : 15 17 10 2 4 4 14 : 22 10

14. (16) SGV Freiberg Fußball 21 6 6 9 26 : 39 -13 24 10 4 3 3 15 : 15 15 11 2 3 6 11 : 24 9

15. (14) FC 08 Villingen 21 6 6 9 25 : 41 -16 24 10 3 3 4 15 : 19 12 11 3 3 5 10 : 22 12

16. (15) SSV Reutlingen 1905 Fußball 20 6 4 10 36 : 35 1 22 11 5 2 4 24 : 18 17 9 1 2 6 12 : 17 5

17. (17) FC Germ. Friedrichstal 21 1 7 13 13 : 56 -43 10 10 1 4 5 9 : 20 7 11 0 3 8 4 : 36 3

18. (18) SC Pfullendorf 20 1 1 18 11 : 52 -41 4 9 0 1 8 6 : 24 1 11 1 0 10 5 : 28 3

Der heutige Spieltag am 05.03.2016:

FC Nöttingen SSV Reutlingen 1905 Fußball :

Freiburger FC SSV Ulm 1846 Fußball :

Kehler FV FV Ravensburg :

SV Oberachern 1.CfR Pforzheim :

SV Sandhausen II FSV 08 Bissingen :

SGV Freiberg Fußball TSG Balingen :

FSV Hollenbach Karlsruher SC II :

SC Pfullendorf SV Stuttgarter Kickers II :

FC 08 Villingen FC Germ. Friedrichstal :

Das nächste Auswärtsspiel des FFC

Samstag, 12.03.2016 16:00 Uhr

KSC II – FFC

Das nächste Heimspiel des FFC

Samstag, 19.03.2016 15:00 Uhr

FFC – FSV 08 Bissingen

Der nächste Spieltag am 12.03.2016:

Karlsruher SC II Freiburger FC :

SSV Ulm 1846 Fußball FC 08 Villingen :

1.CfR Pforzheim SV Sandhausen II :

SSV Reutlingen 1905 Fußball Kehler FV :

TSG Balingen SC Pfullendorf :

FC Germ. Friedrichstal SGV Freiberg Fußball :

FV Ravensburg SV Oberachern :

FSV 08 Bissingen FSV Hollenbach :

SV Stuttgarter Kickers II FC Nöttingen :

Das Spiel gegen den SSV Ulm 1846 Fußball wird von Hafes

Gerspacher aus Kandern geleitet. Er wird assistiert

von Ramon Leisinger und Jonas Brombacher. Wir

wünschen ihnen einen angenehmen Aufenthalt im

Freiburger Stadion im Dietenbachpark.

Ballspender Oberliga Baden-Württemberg Saison 2015 / 2016:

Stuttgarter Kickers II

FC Germania Friedrichstal

KSC II

Supporters Ninety Seven

Getränke Oase

Freddy Schneider

Grünstr.4

79232 March

Treppenbau Duffner Winden im Elztal

1. CfR Pforzheim Lais Architekten Gewerbepark Breisgau

Kehler FV

SV Sandhausen II

SSV Reutlingen 1905

FC 08 Villingen

SC Pfullendorf

FC Nöttingen

TSG Balingen

SSV Ulm 1846 Fussball

FSV 08 Bissingen

FV Ravensburg

SV Oberachern

Mauer und Betonbauarbeiten Guido

Reichenbach Badenweilerstr. 8

G8-Imbiss und Bistro Ulrike und Franz

Fass

Peter Schlageter FFC-Fan

Dieters Reiseparadies Freiburg

Sundgauallee

Familie Waldvogel, langjährige FFC - Fans

Manfred Hug langjähriger FFC - Fan

Hans Ehrat Ältestenratsmitglied

Peter Schlageter FFC-Fan

Restaurant Pizzeria Hirschen Carl-Kistner-

Str.1

MARKGRÄFLER KÜCHENZENTRUM,

Frank Meyer; Schliengenerstr. 4,

79379 Müllheim

http://www.markgraefler-kuechen.de

Edeltraud und Uwe Lange, langjährige

FFC-Fans

FSV Hollenbach Fünfgeld Holzbau GmbH • Mobilstrasse 3

• 79423 Heitersheim

SGV Freiberg Fussball

HGM Wohnbau Dieter Schräpler


Unser heutiger Gast:

SSV Ulm 1846 Fußball

5

1970 Gründung des SSV Ulm 1846 (Fusion 1. SSV Ulm 1928 und

TSG Ulm 1846)

1970-1978 1. Amateurliga Nordwürttemberg

1978-1979 Oberliga Baden-Württemberg

1979-1981 2. Bundesliga Süd

1981-1983 Oberliga Baden-Württemberg

1983-1985 2. Bundesliga

1985-1986 Oberliga Baden-Württemberg

1986-1988 2. Bundesliga

1988-1994 Oberliga Baden-Württemberg

1994-1998 Regionalliga Süd

1998-1999 2. Bundesliga

1999-2000 1. Bundesliga

2000-2001 2. Bundesliga (Abstieg und Insolvenzverfahren)

2001-2002 Verbandsliga Württemberg

2002-2008 Oberliga Baden-Württemberg

2008-2011 Regionalliga Süd (Abstieg wegen Insolvenzverfahrens)

2011-2012 Oberliga Baden-Württemberg

2012-2014 Regionalliga Süd

seit 2014 Oberliga Baden-Württemberg

SSV-Trainer Stepahn Baierl: „Jedes Spiel hat seine eigene

Geschichte...“

Der SSV Ulm 1846 Fußball hat in seiner noch relativ jungen

Vereinsgeschichte (Der Club wurde nach einer Fusion 1970

gegründet) bereits etliche Höhenflüge und Abstürze erlebt. Den

größten sportlichen Erfolg gab es für die „Spatzen“ zwischen

1998 und 2000, als der Verein innerhalb von zwei Jahren den

Durchmarsch von der Regionalliga Süd in die 1. Bundesliga

schaffte. Im Oberhaus konnte sich der SSV jedoch nur ein Jahr

halten und zwei weitere Jahre später kickte man nach einem

Umweg über die Verbandsliga Württemberg wieder in der Fußball

Oberliga um Punkte. Auch finanziell hat der Verein einiges in den

letzten Jahren erlebt und gleich dreimal den bitteren Gang in die

Insolvenz antreten müssen. Im Frühjahr 2014 konnte der SSV in

letzter Minute den Zwangsabstieg in die Verbandsliga abwenden.

Mit einer neuen Führungsmannschaft wurde der zuvor hoch

verschuldete Verein langsam wieder auf die Beine gestellt und

der Etat um die Hälfte gekürzt. Mit dem neuen Trainer Stephan

Baierl ging der neu formierte SSV in die Oberligaspielzeit 2014/15.

Die Spatzen spielten nach den Turbulenzen im Frühjahr eine

ganz passable Runde, teilweise mit Tuchfühlung zur Spitze. Am

Ende reichte es mit den 56 Punkten immerhin noch für einen

guten 5. Tabellenplatz. In dieser Spielzeit setzte man sich etwas

höhere Ziele, das Wort Regionalliga fiel jedoch zunächst nicht.

Auch der Etat wurde „leicht“ erhöht: „Der Etat liegt in dieser

Saison bei 900.000 Euro. “Nur zehn Prozent davon stammen aus

Eintrittsgeldern“, so SSV-Sportvorstand Anton Gugelfuss in einem

Interview. Von solchen Summen kann FFC-Kassenwart Jörg Gehring

wohl nur träumen...

Allerdings hatte der SSV am Anfang der Saison den Nachteil, dass

im Ulmer Stadion der Rasen neu verlegt wurde. Daher musste der

SSV zunächst seine Heimspiele in Erbach ausrichten und konnte

erst Mitte Oktober wieder an alter Wirkungsstätte im Donaustadion

auftreten. Dieses Manko konnte der SSV, vor allem wegen seiner

Auswärtsstärke, jedoch gut verkraften und spielte von Anfang an

eine sehr gute Rolle in der Oberliga. Der erste Platz schien jedoch

zunächst fest an den Regionalligaabsteiger FC Nöttingen vergeben

zu sein, der die Liga anfangs nach Belieben beherrschte. Doch Ende

der Vorrunde kam plötzlich der Motor des FC Nöttingen mächtig

ins Stottern und man kassierte in den letzten sieben Spielen nicht

weniger als vier Niederlagen (darunter auch die hochverdiente

0:3-Schlappe beim FFC). Die Spatzen hingegen kassierten in den

letzten zehn Spielen gerade einmal eine Niederlage und gingen

gleich neun Mal als Sieger vom Platz! Am letzten Spieltag gewannen

die Spatzen das Spitzenspiel gegen den FSV Hollenbach deutlich

mit 4:1 (dreifacher Torschütze: David Braig), während Nöttingen

gegen Schlusslicht Pfullendorf erwartungsgemäß sich mit 3:1

durchsetzen konnte. Inzwischen konnte der SSV den Abstand auf

Spitzenreiter FC Nöttingen auf drei Punkte verkürzen, hat jedoch

noch ein Spiel in Ravensburg nachzuholen und wäre bei einem Sieg

gar punktgleich mit Nöttingen! Das dürfte noch ein sehr spannender

Kampf zwischen den beiden Teams um die Meisterschaft werden,

wobei der SSV durchaus gute Chancen hat, im Sommer wieder

in der Regionalliga zu spielen. “Unser Ziel war diese Saison

nicht der Aufstieg. Man muss bedenken, dass wir erst im Juni

2015 das Insolvenzverfahren abschließen konnten. Nach dieser

Rettung steht die sportliche und wirtschaftliche Konsolidierung im

Vordergrund. Nun läuft es tatsächlich sportlich so gut, dass wir

eventuell aufsteigen könnten. Sollte es so kommen, werden wir

uns nicht verwehren. Wenn nicht, ist das auch kein Beinbruch. Wir

werden immer darauf achten, dass keine unbeherrschbaren Risiken

eingegangen werden...“ (Finanzvorstand Roland Häussler am 19.02.

in „FuPa“).

Der SSV Ulm reist mit einer Imponierenden Auswärtsbilanz in den

Dietenbachsportpark. Saisonübergreifend sind die Spatzen seit fast

einem Jahr, die letzte Niederlage gab es am 02. April 2015 beim

1:3 in Freiberg, in der Fremde ungeschlagen. In diesen 15 Spielen

feierten die Spatzen gleich acht Siege bei einem Torverhältnis

von 32:13 Toren! Doch auch die Bilanz des FFC kann sich im

Dietenbachsportpark sehen lassen, gab es zu Hause doch zuletzt

drei Siege in Folge, Man verlor jedoch etwas überraschend zuletzt

mit 0:1 beim Abstiegskandidaten FC Germania Friedrichstal. Gegen

den Titelanwärter aus Ulm kann die Eckert-Elf nun ohne großen

Druck befreit aufspielen, gehen die Spatzen doch als klarer Favorit

in die Partie. Für die Rotjacken geht es gegen den Aufstiegsanwärter

um „Bonuspunkte“, die man natürlich gerne einsammeln würde.

Der FFC wird erneut an seine Grenzen gehen müssen, will man

gegen den SSV bestehen. Gelingt dies, wie z.B. gegen Nöttingen

oder auch phasenweise gegen Balingen, dann wird es sicher

kein Selbstläufer für die Spatzen. „Jedes Spiel hat seine eigene

Geschichte. Da zählen die letzten Ergebnisse nichts mehr“, so SSV-

Trainer Stephan Baierl letzte Woche....

Nach über 20 Jahren gab es im letzten Jahr erstmals wieder

Punktspiele zwischen dem FFC und den Ulmer Spatzen. Zuvor

hatten beide oft die Klingen gekreuzt. Bereits 1963 gab es in der

Regionalliga Süd Duelle zwischen dem FFC und der TSG Ulm, dem

Vorgängerverein des SSV. In der Oberliga Baden-Württemberg kam

es bisher zu 17 Begegnungen, wobei die Rotjacken gerade mal

zwei Spiele für sich entscheiden konnten. So liegt auch der letzte

Erfolg des FFC bereits über 24 Jahre zurück. Damals in der Spielzeit

92/93 feierte der FFC am 07. November 1992 vor 800 Zuschauern

im Mösle einen knappen 1:0-Sieg über den SSV. Torschütze war ein

gewisser Marc Arnold, der dann kurz darauf zum SSV Ulm wechselte

und später dann gar den Sprung zu Borussia Dortmund schaffte

und dort Deutscher Meister und Champions-League-Sieger wurde.

Inzwischen ist Marc Sportdirektor beim Zweitligisten Eintracht

Braunschweig....

Bilanz:

17 Spiele, 2 Siege, 5 Remis und 10 Niederlagen (13:34 Tore)

Erfolgreichster Torschütze:

FFC: Ridje Sprich (12 Tore)

SSV: David Braig (15 Tore)


6

Mannschaftsaufgebote

Aufgebot FFC

Aufgebot SSV Ulm 1846 Fußball

Tor: Tim Kodric, Sascha Kodric, Benedict Martens

Abwehr: Kevin Senftleber, Lukas Hohnen, Felix Dreher, Stipe

Malenica, Laurenz Haas, Dardan Gjuliqi, Fabain Amrhein, Robin

Risch, Nicolas Garcia Stein

Mittelfeld: Erik Uetz, Michael Respondek, Elias Reinhardt, Mike

Enderle, Fabian Sutter, Philipp Züfle, Vedat Erdogan, Ibrahim

Bayram, Bilal Dirani, Dominik Sandor

Sturm: Marco Senftleber, Ridje Sprich, Josef Tohmaz, Joschua

Moser-Fendel

Trainer: Ralf Eckert (Life Kinetik Mannschaftstrainer, Tanner

Speed Laufschul-Instruktor und Inhaber B-Lizenz DFB)

Co-Trainer: Axel Riesterer, Yusuf Bayram

Torwarttrainer: Jürgen Prill (DFB-Trainer A-Lizenz, Herz-Koronar-

Lizenz, Vereinsmanager B-Lizenz), Lothar Schwarz

Tor: Holger Betz, Marian Fedor, Mustafa Özhitay, Felix-Adrian

Körber

Abwehr: Florian Krebs, Manuel Evens, Michael Passer, Manuel

Hegen, Stefan Hess, Antonio Pangallo, Benjamin Sturm

Mittelfeld: Alper Bagceci, Marco Hahn, Felix Hörger, Timo

Barwan, Burak Coban, Robert Henning, Dennis Werner, Kai

Wagner, Zvonimir Borac, Olcay Kücük, Gianluca D’Onofrio

Angriff: David Braig, Bastian Heidecker, Miguel Malheiro, Toni

Carfagna, Markus Hain, Joe Colletti, Pascal Reinhardt

Trainer: Stephan Baierl

Co-Trainer: Thomas Werk

Torwarttrainer: Frank Kuhnle

Betreuer: Robin Ott

Teamassistenten: Michele Fucci,Orsolya Erdö

RegioPack

Druck & Versand

Rechnungen

Werbebriefe

Kataloge

Zeitungen

Adressmanagement • EDV-Arbeiten

Digitaldruck • Direktadressierung

Falzen • Kuvertieren • Frankieren

Klebefalzen

Schloßmattenstr. 29 • 79268 Bötzingen

Tel. 0 76 63 / 94 62-0

info@regiopack.de

www.regiopack.de


FFC News

7

Erzielte Tore:

FFC: 29 (Schnitt: 1,38)

SSV: 44 (Schnitt: 2,20)

Gegentore:

FFC: 29 (Schnitt: 1,45)

SSV: 22 (Schnitt: 1,10)

Höchster Saisonsieg:

FFC: 4:0 (H) FC Germ. Friedrichstal, Kehler FV, SC Pfullendorf

SSV: 5:0 (A) SV Stuttgarter Kickers II

Höchste Saisonniederlage:

FFC: 0:5 (H) SSV Reutlingen

SSV: 1:3 (H) Kehler FV

Bilanz der letzten zehn Spiele:

FFC: 4 Siege, 1 Remis, 5 Niederlagen

SSV: 8 Siege, 1 Remis, 1 Niederlagen

Zugänge: Alper Bagceci (1. FC Heidenheim), Zvonimir Borac

(HSK Zrinjski Mostar), Florian Krebs (Hallescher FC), Marco Hahn

(FV Illertissen), Felix Hörger (FV Illertissen), Michael Passer (FV

Illertissen), Manuel Evens (FV Olympia Laupheim), Kai Wagner (FC

Augsburg U19), Mustafa Özhitay (eigene Jugend), Markus Hain

(eigene Jugend), Toni Carfagna (eigene Jugend); während der

Saison: Joe Colletti (SV Ebnat), Pascal Reinhardt (FSV Mainz 05 II),

Felix-Adrian Körber (1. FC Heidenheim), Gianluca D‘Onofrio (eigene

Jugend)

Abgänge: Johannes Ludmann (FV Illertissen), Maurice Strobel

(FV Illertissen II), Fabian Herbst (FV Illertissen II), Marco Kurz (FV

Illertissen II), Mario Laubmeier (FC Gundelfingen), Elias Weichler

(FC Gundelfingen), Max Bachl-Staudinger (SV Rödinghausen),

Florian Peruzzi (TSV Neu-Ulm), Jonas Gebauer (SC Geislingen), Halil

Hajtic (Türkspor Heidenheim); während der Saison: Serdar Özkaya

(unbekannt)

Autor: Matthias Renner

FFC startet mit 2:1-Heimsieg über TSG Balingen aus der

Winterpause!

Im ersten Spiel des Jahres empfing der FFC die TSG Balingen im

Dietenbachsportpark. Das Team von TSG-Trainer Ralf Volkwein

reiste mit viel Selbstvertrauen nach Freiburg, blieb man doch zuvor

in sechs Spielen in Folge ungeschlagen und ging man dabei gleich

in fünf Begegnungen bei stolzen 17:3 Toren als Sieger vom Platz.

Die Rotjacken waren also gewarnt, doch FFC-Trainer Ralf Eckert

musste in dieser wichtigen Partie mit Robin Risch, Erik Uetz, Philipp

Züfle, Vedat Erdogan und Marco Senftleber auf gleich fünf wichtige

Akteure verletzungsbedingt verzichten. Dennoch begann die Heimelf

druckvoll und zeigte bei ungemütlichen äußeren Bedingungen auf

dem Kunstrasen einige gelungene Kombinationen. „Wir hatten

da fast gar keine Ballverluste“, lobte anschließend FFC-Trainer

Ralf Eckert. Die TSG stand zunächst sicher in der Defensive und

lauerte auf Abspielfehler der Rotjacken. Die erste gute Gelegenheit

der Partie bot sich dann den Gästen, als nach einem schnellen

Konter Marc Pettenkofer zum Abschluss kam, doch FFC-Keeper

Tim Kodric war auf dem Posten und konnte mit einer starken

Parade zur Ecke klären. Auf der anderen Seite dauerte es bis zur

11. Minute, ehe das Tor der TSG in ernsthafte Gefahr geriet. Nach

feinem Doppelpass zwischen Felix Dreher und Ridje Sprich stand

Felix Dreher völlig frei vor dem Gehäuse der Gäste, konnte den

Ball jedoch nicht richtig unter Kontrolle bringen. TSG-Keeper Julian

Hauser brauchte nicht einzugreifen. Der sehr diszipliniert spielende

FFC suchte weiter die Lücke im gegnerischen Abwehrverband. Eine

Mischung aus Torschuss und Flanke, bedingt durch den starken

Wind, von Bilal Dirani (25.) klatschte an die Latte des TSG-Tores.

Das Spielgerät landete bei FFC-Torjäger Ridje Sprich, doch er konnte

aus spitzem Winkel TSG-Keeper Julian Hauser nicht überwinden.

Sieben Minuten vor der Pause gab es dann Aufregung im FFC-

Strafraum, als TSG-Spieler Lukas Foelsch bei einem Zweikampf

mit Fabian Sutter lautstark Strafstoß forderte, der Schiedsrichter

aber weiterspielen ließ . Als sich die Zuschauer bereits auf die

Pause und den Glühwein nebst Stadionwurst vorbereiteten, gab

es dann noch mal eine ganz starke Szene der Eckert-Elf. Nach

schnellem Zuspiel auf der linken Außenbahn setzte sich Laurenz

Haas durch und seine Maßflanke an die Strafraumgrenze fand mit

FFC-Kapitän Michael Respondek einen dankbaren Abnehmer: Mit

einem trockenen Schuss ins lange Eck vollendete der FFC-Kapitän

zum nicht ganz unverdienten 1:0 für die Rotjacken. „Freiburg war

in der 1. Halbzeit besser“, meinte anschließend TSG-Trainer Ralf

Volkwein. Nach dem Wechsel gab es beim Gast ein paar taktische

Änderungen, was sich schon bald auszahlen sollte. Nach präzisem

Pass von Lukas Foelsch vollendete TSG-Torjäger Marc Pettenkofer

zum 1:1 für die Gäste (49.). Die Partie war damit wieder völlig

offen. Fast wäre Michael Respondek ein zweiter Treffer geglückt,

doch nach einem tollen Sololauf zimmerte er das Spielgerät um

etwa einen Meter am langen Eck vorbei. Zwölf Minuten vor Abpfiff

kam dann der Königswechsel von FFC-Trainer Ralf Eckert! Für

Bilal Dirani, der nach seiner Rückkehr zum FFC einen gelungenen

Einstand feierte, kam Joschua Moser-Fendel zum Einsatz. Nur zwei

Minuten nach seiner Einwechslung hatte Joschua seinen Auftritt:

Ein langer Pass des starken Mike Enderle in den gegnerischen

Strafraum konnte TSG-Keeper Julian Hauser nicht unter Kontrolle

bringen und Joschua Moser-Fendel setzte nach und netzte souverän

zum umjubelten 2:1-Endstand für die Heimelf ein. Mit dem hart

erkämpften Sieg über die TSG konnte der FFC einen ganz wichtigen

Sieg einfahren, der in der Endabrechnung noch einmal ganz wichtig

sein könnte, denn in dieser Saison „muss man kräftig Punkte

sammeln, wenn man (bei möglichen sechs Absteigern) in der

Liga bleiben will...“ (Ralf Eckert nach Spielende). Nach 20 Spielen

jedenfalls hat der FFC bereits 28 Punkte auf der Habenseite, nur

drei weniger als in der letzten Saison nach 34 Spieltagen! Übrigens:

Während die TSG-Serie von sechs ungeschlagenen Spielen zu

Ende ging, behält eine andere imponierende Serie ihre Gültigkeit:

Seit nun fast vier Jahren ging der FFC in 65 Spielen mit 1:0 in

Führung. Nur in drei Spielen gab es am Ende eine Niederlage. Dem

standen aber stolze 46 Siege und 15 Remis gegenüber bei einem

Torverhältnis von 180:50 Toren. So nebenbei war es der dritte

Heimsieg in Folge bei einem stolzen Torverhältnis von 9:1 Toren.

Der FFC ist derzeit hinter dem SGV Freiberg und dem SSV Ulm 1846

die drittbeste Rückrundenelf der Liga!.

FFC-Trainer Ralf Eckert: „In den ersten 35 Minuten haben wir

hervorragend gespielt. Danach wurde es zäher. In der zweiten

Halbzeit haben wir nach der ersten Phase 10 Minuten nicht gut

gespielt. Danach sind wir wieder gut reingekommen.“

TSG-Trainer Ralf Volkwein: „In der ersten Halbzeit war Freiburg

besser. Wir haben ganz schlecht Fußball gespielt. In der zweiten

Halbzeit sind wir besser ins Spiel gekommen. Unter dem Strich

wäre ein 1:1 okay gewesen.“

FFC – TSG Balingen 2:1 (1:0)

FFC: T. Kodric, K. Senftleber, Hohnen, Dreher, Haas, Respondek

(87. Koberitz), E. Reinhardt, Enderle, Sutter (64. Malenica),

Sprich (91. G. Reinhardt), Dirani (78. Moser-Fendel); Tore: 1:0

(42.) Respondek, 1:1 (49.) Pettenkofer, 2:1 (80.) Moser-Fendel;

Zuschauer: 150; Schiedsrichter: Marvin Maier (Windschläg)

„Fürchte dich nicht vor dem langsamen Vorwärtsgehen, fürchte

dich nur vor dem Stehenbleiben!“

Getreu diesem chinesischen Sprichwort ist es an der Zeit, die

nächsten Schritte einzuleiten.


8 Das neue FFC-Marketingteam stellt sich vor:

natürlich über die Geschäftsstelle des Freiburger FC und über jeden,

der in diesem Verein mitarbeitet.

FFC: Dann wünschen wir euch viel Erfolg bei der Arbeit und Danke

für das Kurzinterview.

Autor: Matthias Renner

Namen: Rudi Seiler, Thomas Fischer, Esra Tok, Thomas Bunk

Projekt: Außendarstellung, Infrastruktur, Sponsorenbetreuung,

Sponsorenakquise

FFC: Hallo zusammen, ihr seid also das neue Marketingteam.

Worin seht ihr eure Hauptaufgabe?

RS: Nachdem sich der Verein in den letzten Jahren sportlich

enorm weiterentwickelt hat, wollen wir nun daran arbeiten, die

wirtschaftliche und infrastrukturelle Situation diesem Niveau

anzupassen.

FFC: Wie genau können wir uns das vorstellen?

ET: Im Prinzip geht es darum, die Einnahmeseite sowie die

öffentliche Wahrnehmung des Vereins zu verbessern, denn

in diesem Bereich konnte der FFC sich nicht wie gewünscht

entwickeln. Es fehlte schlichtweg die Manpower.

FFC: Jetzt seid ihr ja aber immerhin zu viert. Wie teilt ihr die

Aufgaben unter euch auf?

TF: Wir werden unsere Arbeit in verschiedene, einzelne Projekte

aufteilen. Jeder von uns wird für ein Projekt verantwortlich sein. Ziel

eines jeden Projekts ist es, nach Möglichkeit, eine beschlussfähige

Grundlage für den Vorstand zu liefern, auf deren Basis dann die

Umsetzung entschieden wird.

FFC: Wie werden diese Projekte gestaltet?

ET: Hierbei sind uns vom Vorstand keine konkreten Vorgaben

gesetzt. Es steht uns also frei, innerhalb des Projektes alle

Optionen abzuwägen und unseren Ideenreichtum mit einspielen zu

lassen.

FFC: Das hört sich vielversprechend an. Welche Projekte sind das

konkret?

TB: Wir haben vier große Projektbereiche, die jeweils kleinere

Projekte mit sich bringen. Rudi wird sich vermehrt um die

Außendarstellung bzw. Werbung des Vereins kümmern. Thomas

Fischer wird die Möglichkeit einer Stehplatzüberdachung prüfen,

Esra wird die vorhandenen Sponsoren betreuen, während mir die

Aufgabe der Sponsorenakquise zuteil wird. Alles in allem sind das

sehr vielfältige und unterschiedliche Tätigkeitsfelder, auf die wir uns

sehr freuen.

Der FFC kommt beim FC Germania Friedrichstal lange nicht

ins Spiel und verliert mit 1:0. Der FFC versuchte während der

gesamten Spieldauer, die Abwehrreihen der defensiv eingestellten

Gastgeber zu knacken. Friedrichstal wiederum hatte vereinzelte

offensive Phasen, spielte aber die meiste Zeit auf Konter. Die erste

Torgelegenheit hatten die Gastgeber. Patrick Roedlings Schuss in

der 9. Minute konnte FFC-Torwart Tim Kodric allerdings mit dem

Fuß abwehren. Bis zur nächsten gefährlichen Torszene sollte es

eine halbe Stunde dauern. Diesmal war der FFC dran. Ein Freistoß

von Mike Enderle nach 39 Minuten wurde aus der Mauer heraus

per Kopf zur Ecke abgewehrt. Zwei Minuten später gelang den

Gastgebern der entscheidende Treffer. Ein Abwehrspieler schoss

Abdelrahman Mohamed an, von dem der Ball in hohem Bogen über

Tim Kodric hinweg ins Tor ging. Der Torschütze hätte eine Minute

später fast noch erhöht, sein Schuss strich aber knapp rechts am

FFC-Tor vorbei. Nach der Pause erhöhten beide Mannschaften die

Schlagzahl. Die nächste Chance hatte wieder Friedrichstal. Patrick

Roedling traf in der 58. Minute knapp drüber. In der letzten halben

Stunde intensivierte der FFC seine Bemühungen und schnürte

seinen Gegner in der Schlussviertelstunde sogar in der eigenen

Hälfte ein. Allein Torgefahr konnte dabei kaum erzeugt werden.

Weder durch hohe noch durch flache Bälle war die dichtgestaffelte

Abwehr der Gastgeber zu bezwingen. Lediglich in der 88. Minute

wurde der FFC gefährlich. Friedrichstals Torwart Kai Schwaiger

konnte einen Freistoß von Mike Enderle aber über die Latte fausten.

So brachten die leidenschaftlich kämpfenden Gastgeber den

Vorsprung über die Zeit und fuhren damit ihren ersten Saisonsieg

ein.

FFC-Trainer Ralf Eckert: „In der ersten Halbzeit haben wir nicht

unser Spiel durchgekriegt, wie wir es spielen wollten. Wir hatten

einen zähen Spielaufbau, weil der Platz ein Horror war. In der

zweiten Halbzeit sind wir stärker reingekommen. Ab der 70. Minute

haben wir richtig Alarm gemacht. Der Gegner hat einen guten Willen

gezeigt.“

FCG-Trainer Andreas Augenstein: „Man sieht heute, was mit

Willenskraft alles möglich ist.“

FC Germania Friedrichstal – FFC 1:0 (1:0)

FFC: T. Kodric, Haas, Hohnen, Koberitz (85. Sandor), Dreher,

Sutter , E. Reinhardt (19. Malenica, 77. Bayram), Enderle, Sprich

(77. Moser-Fendel), Respondek, Dirani; Tore: 1:0 Mohamed (41.);

Zuschauer: 140; Schiedsrichter: Asmir Osmanagic (Stuttgart)

Autor: Andreas Wirth

FFC: Ihr habt vorhin die fehlende „Manpower“ im Verein erwähnt.

TB: Es gibt zahlreiche ehrenamtliche Helfer im Verein, die sich mit

unwahrscheinlich viel Herzblut und Engagement einbringen, das

ist wirklich großartig. Allerdings gibt es auch (siehe Marketing)

noch einige Baustellen. Für unsere Projekte suchen wir auch noch

händeringend Helfer und Mitstreiter. Wir haben alle viel Spaß mit

und in der Oberliga, aber unter den vorhandenen Bedingungen ist

dies alles andere als ein Selbstläufer. Wer also Lust verspürt, die

Basis für eine weiterhin erfolgreiche Zukunft mitzugestalten, ist

jederzeit herzlich willkommen.

FFC: Wie kann man denn mit euch in Kontakt treten?

TB: Wir sind bei jedem Heimspiel jederzeit ansprechbar oder


Blick in die Liga

9

SSV Ulm schlägt im Spitzenspiel den FSV Hollenbach deutlich mit

4:1!

Der SSV Ulm 1846 bleibt Spitzenreiter FC Nöttingen auf den Fersen.

Im Spitzenspiel glückte dem SSV ein deutlicher 4:1-Heimsieg über

den FSV Hollenbach, der bei einem Sieg punktgleich mit dem SSV

gewesen wäre. Der Trainerwunsch von FSV-Coach Stehle „Wir wollen

die Ulmer ein bisschen ärgern“ ging letztlich nicht in Erfüllung. Nun

konnten die Spatzen den Vorsprung auf sechs Punkte vergrößern

und haben zudem noch ein Spiel weniger ausgetragen. Nun wird

es für den FSV Hollenbach ganz schwer, noch einmal in den

Aufstiegskampf einzugreifen. Während der SSV Ulm beim FFC

antritt, empfängt Hollenbach im Verfolgerduell den KSC II.

Nöttingen setzt sich gegen Pfullendorf durch

Spitzenreiter FC Nöttingen setzte sich in einem müden Kick

gegen Schlusslicht SC Pfullendorf mit 3:1 Toren durch und feierte

damit den 15. Saisonsieg. Nun empfängt man am Freitag zum

Flutlichtspiel den SSV Reutlingen. Während der FC Nöttingen

den 3-Punkte-Vorsprung auf den SSV Ulm halten konnte, dürften

die Hoffnungen des SC Pfullendorf nach der 14. Niederlage in

Folge (!) auf ein Minimum gesunken sein. Bei möglichen sechs

Absteigern aus der Oberliga rangiert das Schlusslicht mit seinen

vier Punkten schon sechs Punkte hinter dem Vorletzten FC

Germania Friedrichstal. Vielleicht gelingt nun im Heimspiel gegen die

Stuttgarter Kickers II wenigstens ein kleines Erfolgserlebnis.

Die Kosten für das Clubhaus von Aufsteiger Pforzheim

explodieren...

Das Stadion Brötzinger Tal, wo es einst auch legendäre Spiele

zwischen dem 1. FC Pforzheim und dem FFC gab, wird derzeit ja

noch umgebaut. Derweil kickt der 1. CfR im „Holzhof“. Da sieht die

Bilanz des Aufsteigers noch ausbaufähig aus, denn in den bisher 11

Heimspielen gab es erst vier Heimsiege zu feiern. Auch das letzte

Heimspiel gegen den Kehler FV ging mit 0:1 verloren. Dennoch

muss sich der 1. CfR wohl keine Abstiegssorgen mehr machen,

steht man als Aufsteiger mit immerhin schon 31 Punkten auf dem

siebten Tabellenplatz. Mehr Probleme bereitet dem Verein eher die

Kostenlawine beim Umbau des Clubhauses im Brötzinger Tal. Laut

einem Bericht der Pforzheimer Zeitung muss der Verein deutlich

mehr Geld in die Hand nehmen als geplant. Dank etlicher Auflagen

für den Umbau (allein an Zusatzkosten für Brandschutz werden bis

zu 180.000 Euro erwartet) drohen nun Mehrkosten von 300.000

bis 400.000 Euro. Diese Sorgen hat der Kehler FV nicht. Beim

Grenzstadtclub freut man sich über den zweiten Sieg in Folge unter

dem neuen Trainer Alexander Hassenstein. Mit dem Auswärtssieg

schob sich der KFV mit seinen 28 Punkten auf einen sicheren

Nichtabstiegsplatz vor und will nun im Heimspiel gegen den FV

Ravensburg mit einem weiteren Dreier nachlegen...

FV Ravensburg verspielt Sieg in Reutlingen...

Dem FV Ravensburg, der ab der 65. Minute wegen einer Ampelkarte

in Unterzahl spielen musste, gelang durch FVR-Torjäger Steffen

Wohlfarth in der 84. Minute die Führung und er sah wie der sichere

Sieger aus. In einer sehr turbulenten Schlussphase, Nachspielzeit

von sieben Minuten, überstürzten sich die Ereignisse. In der 94.

Minute sah auch ein Reutlinger Spieler die Ampelkarte und nur

Sekunden darauf gelang dem SSV wenigstens noch der Ausgleich.

Zwar gelang es dem SSV, die Niederlagenserie von zuletzt vier

Pleiten in Folge zu stoppen, doch mit seinen erst 22 Punkten

droht dem SSV so langsam Abstiegskampf pur. Ausgerechnet jetzt

geht es zum Spitzenreiter FC Nöttingen, der unbedingt gewinnen

muss, will man den Vorsprung auf den SSV Ulm halten. Der FV

Entdecken Sie mehr Unterschiede auf sparkasse.de


10 Unsere Werbepartner

www.GOETZMORIZ.com

Lassen Sie sich inspirieren und

besuchen Sie unsere Ausstellungen!

FLIESEN+SANITÄR

FENSTER+TÜREN

3D-BADPLANUNG

In „LEBENSGRÖSSE“!

PARKETT+ LAMINAT

GARTEN

Schauen Sie

bei uns vorbei:

79111 FREIBURG · Basler Landstraße 28 · Tel. 0761 497- 0 · Fax -805

Weitere Niederlassungen: Bad Krozingen, Bad Säckingen, Lörrach, Müllheim, Riegel, Titisee-Neustadt und Waldkirch

ZENTRUM FÜR BAUEN + MODERNISIEREN


Blick in die Liga

11

Ravensburg, mit einem Spiel in Rückstand, verbesserte sein

Punktekonto auf 31 Zähler und hat sich etwas von der Abstiegszone

abgesetzt.

Oberachern siegt im Aufsteigerduell!

Der SV Oberachern setzte sich mit 3:1 beim heimstarken FSV 08

Bissingen durch. Durch den Dreier konnte der SVO sich auf einen

einstelligen Tabellenplatz vorschieben und hat mit inzwischen 30

Punkten berechtigte Hoffnungen auf den Ligaerhalt. Nun geht es im

Heimspiel erneut gegen einen Mitaufsteiger: Der 1. CfR Pforzheim

ist zu Gast. Überhaupt spielen die Aufsteiger in dieser Runde eine

sehr gute Rolle. Sowohl der FSV 08 Bissingen, der SV Sandhausen

II, der 1. CfR Pforzheim als auch der SV Oberachern stehen nach

inzwischen 21 Spieltagen unter den ersten neun Mannschaften!

Das spricht für die Qualität der vier Mannschaften, die nach Lage

der Dinge wohl alle auch im kommenden Jahr in der Oberliga

spielen werden.

Derbysieger FC 08 Villingen!

Die TSG Balingen wollte nach der 1:2-Niederlage beim FFC

unbedingt gegen den FC 08 Villingen zurück in die Erfolgsspur.

Tatsächlich ging die Mannschaft von der Alb früh mit 1:0 in Führung

und hielt lange den Vorsprung. Die Nullachter zeigten jedoch

Steherqualitäten und kamen noch einmal zurück. Zunächst glückte

Plavci der Ausgleich (77.), ehe in der Schlussminute Barg gar noch

der 1:2-Siegtreffer gelang. Damit verschafften sich die Nullachter

Luft im Abstiegskampf und verbesserten sich auf 24 Punkte und

Platz 14. Die TSG wollte eigentlich mit einem Sieg den Abstand zur

Abstiegszone erhöhen, steckt nach der zweiten Niederlage in Folge

mit 28 Punkten jedoch wieder im Abstiegskampf fest. Nun geht es

zum wiedererstarkten SGV Freiberg, der ja in der Winterpause noch

einmal kräftig eingekauft hatte...

Autor: Matthias Renner

Torjäger Oberliga Baden-Württemberg

Spieler Verein Tore

David Braig SSV Ulm 1846 15

Leutrim Neziraj FC Nöttingen 13

Ridje Sprich Freiburger FC 12

Steffen Wohlfarth FV Ravensburg 12

Fabian Herrmann Kehler FV 11

Eray Gür FC Nöttingen 9

Marian Asch FSV Bissingen 9

Luca Pfeiffer FSV Hollenbach 9

Marc Golinski SSV Reutlingen 9

Daniel Schachtschneider SSV Reutlingen 8

Domagoj Petric SV Oberachern 8

Stefan Vogler TSG Balingen 8

Luca Graciotti SV Sandhausen II 8

Mario Bilger FC Nöttingen 7

Niklas Hecht-Zirpel FC Nöttingen 7

Michael Schürg FC Nöttingen 7

Martin Kleinschrodt FSV Hollenbach 7

Kai Luibrand KSC II 7

Dominik Salz 1. CfR Pforzheim 7

Streli Mamba SV Sandhausen II 7

Daniel Lang SV Stuttgarter Kickers II 7

Salvatore Tommasi 1. CfR Pforzheim 6

Dirk Prediger 1. CfR Pforzheim 6

Nedzat Plavci FC 08 Villingen 6

Patrick Roedling FC Germ. Friedrichstal 6

Mike Enderle Freiburger FC 6

Simon Lukas Lindner FSV Bissingen 6

Riccardo Gorgolione FSV Bissingen 6

Kevin Sax Kehler FV 6

Tim Fahrenholz KSC II 6

Denis Werner SSV Ulm 1846 6

Bastian Heidecker SSV Ulm 1846 6

Thorben Schmid FC Nöttingen 5

Daniel Schmelzle FSV Hollenbach 5

Rahman Soyodogru FV Ravensburg 5

Spetim Muzliukaj SGV Freiberg 5

Giuseppe Ricciardi SSV Reutlingen 5

Gabriel Gallus SV Oberachern 5

Kaan Akkaya TSG Balingen 5

Marc Pettenkofer TSG Balingen 5

Kai Kleinert KSC II 5

Omar Jatta FC 08 Villingen 4

Colin Bitzer FC Nöttingen 4

Pascal Hemmerich FSV Bissingen 4

Julian Schiffmann FSV Hollenbach 4

Ndriqim Halili FV Ravensburg 4

Jonas Wiest FV Ravensburg 4

Dragan Paljic 1. CfR Pforzheim 4

Pascal Köpke KSC II 4

Carsten Lutz KSC II 4

Samir Frank KSC II 4

Sebastian Bortel SGV Freiberg 4

Marco Hahn SSV Ulm 1846 4

Timo Schwenk SV Oberachern 4

Nico Huber SV Oberachern 4

Sandro Bradara SV Sandhausen II 4

Einzigartige Burger, Schnitzel mit Pommes

im neu gestaltetem Gastraum sowie einen

schönen Biergarten


12 Förderteam

Bezirksliga: Gesamtübersicht Stand: 28.2.2016

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (1) SG Wasser-Kollmarsreute e. V 23 17 3 3 60 : 26 34 54 12 9 2 1 29 : 12 29 11 8 1 2 31 : 14 25

2. (3) SV Kirchzarten 23 15 5 3 62 : 27 35 50 11 6 4 1 24 : 14 22 12 9 1 2 38 : 13 28

3. (2) SV RW Ballr.-Dottingen 23 15 3 5 55 : 35 20 48 12 9 0 3 30 : 17 27 11 6 3 2 25 : 18 21

4. (4) SG Freiamt-Ottoschwanden 23 13 5 5 33 : 20 13 44 12 8 3 1 21 : 7 27 11 5 2 4 12 : 13 17

5. (5) Bahlinger SC II 23 14 0 9 61 : 43 18 42 11 8 0 3 40 : 20 24 12 6 0 6 21 : 23 18

6. (6) SV Heimbach 22 13 2 7 40 : 36 4 41 11 7 1 3 22 : 17 22 11 6 1 4 18 : 19 19

7. (7) Freiburger FC II 23 11 7 5 68 : 41 27 40 11 6 2 3 39 : 19 20 12 5 5 2 29 : 22 20

8. (8) SpVgg. Gundelfingen/Wildtal 22 10 5 7 42 : 34 8 35 11 5 1 5 23 : 18 16 11 5 4 2 19 : 16 19

9. (9) SG Prechtal/Oberprechtal 21 9 4 8 43 : 42 1 31 10 5 2 3 25 : 15 17 11 4 2 5 18 : 27 14

10. (10) VfR Merzhausen 23 9 3 11 55 : 44 11 30 12 7 0 5 34 : 20 21 11 2 3 6 21 : 24 9

11. (11) Spvgg. Untermünstertal 23 7 8 8 32 : 31 1 29 12 3 7 2 19 : 14 16 11 4 1 6 13 : 17 13

12. (12) SV BW Waltershofen 22 8 4 10 37 : 36 1 28 10 4 2 4 21 : 16 14 12 4 2 6 16 : 20 14

13. (13) Spfr. Oberried 23 7 7 9 34 : 44 -10 28 12 4 4 4 19 : 22 16 11 3 3 5 15 : 22 12

14. (14) FC Neuenburg 23 8 3 12 48 : 48 0 27 12 5 2 5 29 : 24 17 11 3 1 7 19 : 24 10

15. (15) FC Teningen 23 8 3 12 46 : 50 -4 27 12 7 1 4 28 : 18 22 11 1 2 8 18 : 32 5

16. (16) SG Nordweil 22 7 4 11 38 : 50 -12 25 10 4 2 4 21 : 21 14 12 3 2 7 17 : 29 11

17. (17) PTSV Jahn Freiburg 23 5 6 12 38 : 55 -17 21 11 0 4 7 13 : 26 4 12 5 2 5 25 : 29 17

18. (18) SV Munzingen 23 6 3 14 33 : 57 -24 21 12 5 0 7 18 : 31 15 11 1 3 7 15 : 26 6

19. (19) FV Sasbach 22 2 5 15 20 : 70 -50 11 11 2 3 6 12 : 24 9 11 0 2 9 8 : 46 2

20. (20) VfR Paffenweiler 22 1 2 19 16 : 72 -56 5 11 1 1 9 10 : 29 4 11 0 1 10 6 : 43 1

Freiburger FC II – SV RW Ballrechten-Dottingen 4:5 (2:3)

In einer auf hohem Bezirksliganiveau stehenden Partie verliert die

Zweite Mannschaft des FFC gegen den SV RW Ballrechten-Dottingen

mit 4:5. In der Anfangsphase war der FFC überlegen. Nachdem

Josef Tohmaz in der 11. Minute knapp über das Gästetor schoss,

brachte Ibrahim Bayram den FFC fünf Minuten später mit einem

Lupfer auf Vorlage von Giuliano Reinhardt in Führung. Die Gäste

wurden in der Folge besser, das Spiel war jetzt ausgeglichen. Niklas

Kaiser glich fünf Minuten nach der Führung nach einer Ecke von

Manuel Pfefferle aus. Nach 34 Minuten brachte Elias Baumann

den FFC mit einem Schuss aus 25 Metern wieder in Führung. Zwei

Minuten später glich der Ex-FFCler Christian Casar nach einer Flanke

von Marco Müller mit einem Kopfball aus. Weitere zwei Minuten

später zog Manuel Pfefferle für die Gäste aus 35 Metern ab. Der

Ball landete im langen Eck zum 2:3. Sechs Minuten nach der Pause

war Manuel Pfefferle wieder erfolgreich, diesmal mit einem Freistoß

aus 20 Metern. Der FFC wurde jetzt offensiver. Einen Schuss von

Giuliano Reinhardt in der 54. Minute konnte Torwart Patric Lüdtke

parieren. Die Gäste konnten jetzt kontern. Nach einer Hereingabe

von Christian Casar traf Marco Müller in der 65. Minute so zum 2:5.

Der FFC gab aber nicht auf. Josef Tohmaz verkürzte drei Minuten

später im Nachstochern wieder. In der 74. Minute erzielte Ibrahim

Bayram das 4:5. Der FFC drängte jetzt bis zum Abpfiff auf den

Ausgleich. Bis auf eine Chance von Josef Tohmaz, der in der 87.

Minute nach einem Freistoß von Giuliano Reinhardt das Gästetor

knapp verfehlte und einen Schuss von Lucas Schepputat aus

spitzem Winkel nach einer Flanke von Giuliano Reinhardt, der übers

Tor ging, sprang dabei aber nichts heraus.

FFC: Janson, Fischer (65. Wingo), Waldvogel, L. Schepputat,

De Rosa, Baumann, Ludwig (77. Kagezi), Tohmaz, Bayram, G.

Reinhardt, Sandor (61. Maier); Tore: 1:0 Bayram (16.), 1:1 Kaiser

(21.), 2:1 Baumann (34.), 2:2 Casar (36.), 2:3 Pfefferle (38.), 2:4

Pfefferle (51.), 2:5 Müller (65.), 3:5 Tohmaz (68.), 4:5 Bayram (74.);

Zuschauer: 90

FV Sasbach – Freiburger FC II 0:1 (0:1)

In einer in der ersten halben Stunde und den letzten zehn Minuten

ansehnlichen Partie gewinnt die Zweite Mannschaft des FFC

beim FV Sasbach mit 0:1. In der ersten halben Stunde trat der

FFC offensiv auf. Giuseppe-Antonio De Rosa traf in der 9. Minute

zum entscheidenden Tor, nachdem er allein auf den Sasbacher

Torwart Kilian Sillmann zulaufen konnte. In der Folge trafen

Giuliano Reinhardt und Josef Tohmaz den Pfosten des Tores der

Gastgeber. Kilian Sillmann konnte Schüsse von Stefan Wingo und

Giuliano Reinhardt abwehren. Ab der 30. Minute verflachte die

Partie. Nach dem Wechsel war der FFC zwar überlegen, konnte den

Strafraum der Gastgeber jedoch nicht in Gefahr bringen. Nachdem

Kilian Sillmann in der 80. Minute einen Schuss von Djavid Karimi

entschärfen konnte, trat Sasbach offensiver auf. Der FFC kam zu

Entlastungsangriffen. Dabei verfehlte Josef Tohmaz eine Minute

vor Schluss den linken Pfosten des Sasbacher Tores knapp. Die

Gastgeber konnten das FFC-Tor nicht mehr in Gefahr bringen. So

blieb es beim knappen FFC-Sieg.

FFC: Janson, Fischer, Waldvogel, L. Schepputat, Wingo, Ludwig (90.

Feilner), Baumann, G. Reinhardt, De Rosa (77. Karimi), Maier (64.

Imm), Tohmaz; Tore: 0:1 De Rosa (9.); Zuschauer: 110

Autor: Andreas Wirth

Mitglied im FFC

oder vielleicht auch

Werbepartner?

Es gibt einige Möglichkeiten

für Sie zum „Mitspielen“

Das nächste Auswärtsspiel des Förderteams

Sonntag, 13.03.2016 15:00 Uhr

SV Munzingen - FFC II

Das nächste Heimspiel des Förderteams

Sonntag, 20.03.2016 11:30 Uhr

FFC II - Spvgg. Untermünstertal


13

Spielstatistik nach 21 Spieltagen:

SP EW AW Tore GR Rot

Kodric, Tim 21 0 0 0 0 0

Sprich, Ridje 21 0 7 12 0 0

Enderle, Mike 20 0 9 6 0 0

Reinhardt, Elias 20 1 5 0 1 0

Haas, Laurenz 20 1 4 0 0 0

Respondek, Michael 19 0 5 2 0 0

Sutter, Fabian 19 1 12 3 0 0

Züfle, Philipp 17 2 6 1 0 0

Senftleber, Kevin 15 0 0 0 0 1

Dreher, Felix 14 3 5 0 0 0

Hohnen, Lukas 14 5 1 0 0 0

Erdogan, Vedat 13 7 5 0 0 1

Senftleber, Marco 13 8 5 2 0 0

Bayram, Ibrahim 12 12 0 0 0 0

Risch, Robin 12 0 0 1 0 0

Tohmaz, Josef 11 10 1 0 0 0

Malenica, Stipe 11 9 2 0 0 0

Uetz, Erik 6 2 4 1 0 0

Gjuliqi, Dardan 6 5 1 0 0 0

Garcia Stein, Nicolas 5 1 2 0 0 0

Reinhardt, Giuliano 4 4 0 0 0 0

Spoth, Adriano 3 2 1 0 0 0

Faber, Konrad 3 1 1 0 0 0

Moser-Fendel, Joschua 3 2 1 1 0 0

Koberitz, Alexander 3 1 1 0 0 0

Keita, Mohamed 2 0 2 0 0 0

Dirani, Bilal 2 0 2 0 0 0

Rama, Larglind 1 1 0 0 0 0

Bernauer, Kevin 1 1 0 0 0 0

Sandor, Dominik 1 1 0 0 0 0

Mitglied im FFC

oder vielleicht auch

Werbepartner?

Es gibt einige Möglichkeiten

für Sie zum „Mitspielen“

Torschützen Förderteam

14 Tore:

Joschua Moser-Fendel, Giuliano Reinhardt

9 Tore:

Josef Tohmaz

7 Tore:

Ibrahim Bayram

4 Tore:

Giuseppe-Antonio De Rosa

2 Tore:

Marc Binder, Dustin Imm, Robin Risch, Elias Baumann

1 Tor:

Mohamed Keita, Lucas Schepputat, Erik Uetz, Larglind Rama,

Dardan Gjuliqi, Marvin Forster, Rachid Gueddin, Eugen Balbarak,

Marco Senftleber, Ludwig Siegismund

Eigentore: 2

Ihr Liefer- und Leistungszentrum für Absatzerfolge

in Konditorei, Bäckerei, Gastronomie und Eis - Cafe

Schmidt & Söhne GmbH, Hans-Theisen-Str. 8, 79331 Teningen-Köndringen

Tel.: 07641/9623-0

Fax: 07641/9623-50


14 Unsere Werbepartner

Zentrum für

Ambulante Rehabilitation,

Physiotherapie und

Ergotherapie

Unfallversicherung Classic

Wir helfen, wenn Sie

Hilfe brauchen

Jetzt informieren:

Unser neues Angebot!

Aus unserem Leistungsspektrum: Kinesio-Taping

Ein Produkt der HUK-COBURG Allgemeine AG, 96444 Coburg

Viele neue Leistungen

Sie sind z. B. auch versichert bei

Infektionen durch einen Zeckenbiss

(Borreliose oder FSME).

Niedrige Beiträge

Schon für umgerechnet 6,65 €*

monatlich.

* Unser Vorsorge-Tipp 18 bis 64 Jahre,

Gefahrengruppe A: Vollinvalidität

250.000 €, 50.000 € Versicherungssumme

Invalidität mit Progression

500 %, 10.000 € Todesfall-Leistung

und Zusatzbaustein Unfall PLUS

(Jahresbeitrag 79,70 €)

Kundendienstbüro

Andreas Lex

Versicherungsfachmann

Tel. 0761 554229

Fax 0761 554221

andreas.lex@HUKvm.de

Habsburgerstr. 78

79104 Freiburg

Mo. – Do. 09:00 – 12:30 Uhr

Di. u. Mi. 13:30 – 17:00 Uhr

Fr. 09:00 – 14:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Bei uns steht der Patient immer im Mittelpunkt!

REHA SÜD GmbH

Lörracher Straße 16 A

D-79115 Freiburg

Tel. +49 (0) 761 - 4 22 44

info@reha-sued.de

www.reha-sued.de


Unsere Werbepartner

15

Ihr Urlaub ist

unsere Leidenschaft!

Immer ein

Volltreffer in Sachen Urlaub!

Reiseland Reisebüro Rieselfeldallee 41 79111 Freiburg

Tel.: 0761 3894960 E-Mail: freiburg.haid@reiseland.de

www.reiseland-reisebuero-freiburg.de

Spritkosten sparen

serienmäßig.

klare

Linienführung

null Emission

im Fahrbetrieb

intelligentes

Raumkonzept




Nachrechnen und umsteigen:

mobirechner.de

www.qu-int.com


25

seit 20 Jahren

erfolgreich in Freiburg

reichhaltige Auswahl an

Pflanzen und Schnittblumen

Inh. E. Lenker

07 61/8 16 50

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 8.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Sa. 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr


IDEEN BEWEGEN.

BLEIBEN AUCH SIE IN

BEWEGUNG

ARTROSTAR® CLASSIC

Spezialernährung für Ihr Gelenk

Jetzt preisgünstig

bestellen:

www.ormed-djo-shop.de

www.ormed-djo-shop.de

Gleich 3-fach von ARTROSTAR®-CLASSIC profitieren:

■ Glucosamin aktiviert die Knorpelzellen und fördert die Knorpelstruktur

■ Chondroitin als Wassermagnet in Gelenk und Knorpel

■ für Leistungssportler bestens geeignet (www.koelnerliste.com)

Service-Hotline: 0180 1 676 333

© ORMED.DJO 11/09

www.ormed-djo.de


Unsere Werbepartner

17

Verlag am Kaiserstuhl

• Eintrittskarten

• Flyer

• Visitenkarten

• Plakate

• Glückwunschkarten

• Stadionhefte

• Weihnachtskarten

• Selfmailer

• Geburtstagskarten

• Bücher

• Tombola-Lose

• Firmenadressen

Telefon: 07663 / 94 62-11

Besuchen Sie unseren Online-Shop unter:

www.verlag-am-kaiserstuhl.de


18

Geburtstage

Geburtstage...

Vorname Nachname Geburtsdatum

Marita Hennemann 1.3

Arjonit Ibrahim Rexhepi 1.3

Christian Rudloff, von 2.3

Simon Huber 3.3

Julian Pfannes 4.3

Axel Riesterer 5.3

Kerem Aytekin 6.3

Michel Göde 6.3

Gerhard Sauer 7.3

Benno Beaugrand 7.3

Gianni Buscema 7.3

Lucie Eckert 7.3

Nikita Semisorow 8.3

Franz Zähringer 9.3

Jürgen Bingler 9.3

Marc Binder 9.3

Matteo Dold 10.3

Robert Heward Nazary 11.3

Tobias Simon Klein 11.3

Dieter Schmidt 14.3

Lars Dickneite 14.3

Hans Joachim Nittel 15.3

Edeltraud Lange 15.3

Jan Meßmer 15.3

Simon Vogt 15.3

Hans Ehrat 16.3

Harald Barth 17.3

Natan Cirrincione 17.3

Nico Maier 17.3

Dario Dzeko 17.3

Rudolf Schweizer 18.3

Joerg Gehring 18.3

Sergo Marikjan 19.3

Hendrik Gehring 19.3

Kenan Aksak 19.3

Ulrich Greschkowitz 21.3

Linus Gädker 21.3

Dirk Pfliehinger 22.3

Rudi Krämer 23.3

Lukas Notz 23.3

Marc Philipp 24.3

Laurens Jahner 26.3

Carlos Stuckert 27.3

Karl Goette 27.3

Laurenz Haas 28.3

Freiburger Fußballclub e. V

Gegründet 1897 • „Freiburger“ Stadion im Dietenbachpark

Robert Ruh Weg 1• 79114 Freiburg

Tel: 0761/706352 • Fax: 0761/706351 • email: info@ffc.de

• www.ffc.de

Bankverbindung: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Konto-Nr. 2101206 BLZ 680 501 01

Spendenkonto: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Konto-Nr. 2078762 BLZ 680 501 01

Redaktion: Jörg Gehring, Matthias Renner, Andreas Wirth

E-Mail: webmaster@freiburger-fc.de

Satz, Vorstufe:

Cesar

Werbung:

Jörg Gehring

Druck: Regio Pack Bötzingen

V.i.S.d.P.: Die Redaktion.

Es gelten unsere allg. Geschäftsbedingungen.

Die Ausgabe wird kostenlos an die Zuschauer verteilt.

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt

die Meinung der Redaktion wieder.

Langjährige und verdiente Mitglieder feiern im März ihren

Geburtstag:

Laurenz Haas, 30 Jahre

Christian von Rudloff, 50 Jahre

Marita Hennemann, 65 Jahre

Rudi Krämer, 80 Jahre

Für die weiteren Lebensjahre

wünschen wir beste Gesundheit

und alles Gute! Wir danken für die

Treue zum FFC.

Vorstand und Präsidium des

Freiburger Fußball-Club e.V.

IMPRESSUM

Herzliche Glückwünsche an die Geburtstagskinder von der

ganzen FFC Familie!

Hochbau Renovierung

Tiefbau Modernisierung

Erhaltung FT-Montage

Baudienstleistungen

Schochenwinkel 6 · 79353 Bahlingen · Telefon 0 76 63/941-0 · Telefax 0 76 63/941-201 · E-Mail: info@koch-voegele.de


Alles eine

Frage der

Aufstellung

www.freiburger-pilsner.de

. Du auch?


Stephan Egle

I

FREIBURGER FC

Täglich

24 Stunden für

Sie geöffnet.

Dieser QR-Code

bringt Sie direkt auf

unsere Homepage.

Stephan Egle

Generalvertretung

Hermannstr. 2

79098 Freiburg

Telefon: 0761 3 67 00

www.allianz-egle.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine