TE KW 10

rundschau.oberl.wochenzeitung

Benefizevent für Kira Grünberg

Rennfahrer Fritz Rabensteiner rief und

zahlreiche Promis kamen

(fly) Ein spannendes Skirennen, ein Wettkampf um den

schnellsten Reifenwechsel, eine hitzige Auktion und mitreißende

musikalische Darbietungen am Gala-Abend machten das Benefiz-

Event zu Ehren Kira Grünbergs zu einem vollen Erfolg. Am Ende

des Abends erwartete Kira noch ein besonderes Geschenk.

Winter-Angebote für alle Tiroler/innen!!!

MÄRZ

Montag bis Freitag minus 50% auf Tageskarten

Jeden Wochentag im März – beim Kauf einer Tageskarte gibt es einen

warmen Tee/ Kakao beim Mooswirt in der Talstation.

Kira Grünberg und Organisator Fritz Rabensteiner bei der Scheckübergabe.

Foto: Katerina Fiser

Ideengeber und Organisator der

Veranstaltung im schweizerischen

Savognin war Fritz Rabensteiner,

seines Zeichens Touristiker und

Rennfahrer im Team „WS Racing“.

„Als Sportler, und gerade auch als

Motorsportler, ist man sich bewusst,

dass grundsätzlich immer

was passieren kann. Aber man

glaubt es nicht. Deshalb empfinde

ich ein Schicksal wie das von Kira

als besonders berührend. Es ist bewundernswert,

wie gut sie ihr neues

Leben meistert.“

Im Beisein von Kira Grünberg

zeigten sich unter anderem die beiden

Ex-Ski-Rennläuferinnen Katharina

Gutensohn und Nicole Hosp,

Dr. Anke Rehlinger (Wirtschaftsministerin

Saarland), Dr. Markus

Schröcksnadel (Vorstandsvorsitzender

Feratel), der Maler Wolfgang

Lechner und die Gebrüder Hans-

Peter und Karl-Heinz Weinold (Karate)

von ihrer sportlichen als auch

geschicklichen Seite.

Der Tag begann mit einem Skirennen

im Schigebiet von Savognin,

bei dem Niki Hosp ihrem

Ruf alle Ehre machte und den Lauf

souverän für sich entschied. Bei der

Reifenwechsel-Weltmeisterschaft

ging der Sieg an Deutschland. Das

Quartett Rarbach, Geuecke, Bartlewski

und Stöwer benötigte weniger

als vier Minuten.

Bei der abendlichen Benefiz-

Gala stellten Victor Smolski sowie

Nadine und Denise Beiler ihr Gesangstalent

unter Beweis, während

das Brüderpaar Weinold mit einer

Karate-Vorführung der anderen

Art glänzte. Der Höhepunkt des

Abends war zweifellos das Gespräch

mit Kira Grünberg, in dem

sie sehr berührend erzählte, wie es

ihr gelingt, sich in ihrem neuen

Leben zurecht zu finden: „Wenn

man die Erfahrung gemacht hat,

dass nach jedem Tief auch wieder

ein Hoch kommt, gelingt es einem

gut, sich in jeder Situation zurechtzufinden.“

Der Reinerlös der überaus gelungenen

Benefiz-Veranstaltung betrug

stolze 5.000 Schweizer Franken.

Doch damit noch nicht genug, erfüllte

das Renn-Team „WS Racing“

der 22-Jährigen einen Herzenswunsch:

Im Mai wird Kira zur Beifahrerin

und im Renntempo über

den „Red Bull Ring“ in Spielberg

brausen.

@ redaktion.telfs@rundschau.at

Skigebiet Hochmoos · Weidach, 381/e · 6105 Leutasch · 0043 (0)5214 / 6219

www.hochmoos-tirol.com · info@hochmoos.com

1.900 beim Ganghoferlauf 2016

Neuerlicher Teilnehmerrekord bei traumhaften Bedingungen

(rb) Mit 1.900 Teilnehmern verzeichnete die 46. Auflage des

Ganghoferlaufs in Leutasch auch heuer einen neuen Teilnehmerrekord.

Um den Riesenandrang zu bewältigen, wurden die Kinderrennen

und die Klassikbewerbe bereits am Samstag ausgetragen.

Den 50km Klassikbewerb der

Herren beherrschte heuer das Vorarlberger

Brüderpaar Martin und Stefan

Sutter, die zeitgleich das Ziel

passierten. Über 25km siegten Felix

Wetterling und Benjamin Selter aus

Deutschland vor Ex-Weltcupläufer

Johannes Dürr (NÖ). Bei den Damen

kam Renate Forstner (GER)

vor Ruzena Randakova (CZE) ins

Ziel. Im 25km-Bewerb hatte die

Salzburgerin Magdalena Maierhofer.

vor der Deutschen Sabrina Schainer

die Nase vorn.

Sehr spannend verliefen auch

die Sakting-Bewerbe: Peter Brunner

aus Lavant dominierte den 42km-

Bewerb knapp vor Nikolaus Leitlinger

(St. Martin bei Lofer). Bei den

Damen kam es zu einem deutschen

Duell, welches Jessica Müller vor

Sigrid Mutscheller für sich entscheiden

konnte. Die 20km-Bewerbe

wurden ebenfalls von deutschen

Läufern dominiert. Bei den Herren

siegte Christian Völz, bei den Damen

Renate Forstner.

Organisiert wurde das Rennen

von der Olympiaregion Seefeld sowie

dem Ski-Club Leutasch. VBgm.

Sigi Klotz, der vergangenen Sonntag

bei der GR-Wahl noch in unverständlicher

Weise von den Wählern

mit nur drei Mandaten abgestraft

wurde, erwies sich einmal mehr als

souveräner Organisatonschef.

Strahlende Sieger beim Ganghoferlauf in Leutasch (im Bild: Benedikt Bernhard,

Christian Völz und Andreas Weishäupl, 20km Herren).

Foto: Holzknecht

9./10. März 2016 RUNDSCHAU Seite 35

Weitere Magazine dieses Users