08.03.2016 Aufrufe

Ökona - das Magazin für natürliche Lebensart: Ausgabe Frühjahr 2016

Frühjahrs-Ausgabe 2016 des Magazins Ökona. Die aktuelle Ausgabe erscheint neben der Online-Version auch als Printausgabe mit über 15.000 Stück Auflage und liegt kostenlos im Gebiet des Oberen Bayerischen Waldes aus, also dem Landkreis Cham und Teilen der Landkreise Regen, Straubing, Regensburg, Schwandorf, sowie den Städten Regensburg und Straubing. Haben Sie Interesse an Werbeschaltungen oder werblichen Textbeiträgen, so melden Sie sich einfach unter magazin@oekona.de. Viel Spaß beim Durchblättern.

Frühjahrs-Ausgabe 2016 des Magazins Ökona. Die aktuelle Ausgabe erscheint neben der Online-Version auch als Printausgabe mit über 15.000 Stück Auflage und liegt kostenlos im Gebiet des Oberen Bayerischen Waldes aus, also dem Landkreis Cham und Teilen der Landkreise Regen, Straubing, Regensburg, Schwandorf, sowie den Städten Regensburg und Straubing. Haben Sie Interesse an Werbeschaltungen oder werblichen Textbeiträgen, so melden Sie sich einfach unter magazin@oekona.de. Viel Spaß beim Durchblättern.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Das <strong>Magazin</strong> <strong>für</strong> <strong>natürliche</strong> <strong>Lebensart</strong><br />

NATUR & UMWELT | ÖKO & BIO | GESUNDHEIT & WELLNESS | BAUEN & WOHNEN | LAND & LEUTE | KUNST & KULTUR<br />

Messe ökovita ® : neuer Besucherrekord?<br />

Öko-Dorf – eine Wohnform der Zukunft<br />

Bayerns beste Bioprodukte <strong>2016</strong><br />

Ausflugsziele im <strong>Frühjahr</strong><br />

Gesund kleiden –<br />

Bio-faire Naturtextilien<br />

10.000 Schritte <strong>für</strong><br />

ein längeres Leben<br />

Seite 47<br />

Hol‘ sie dir ...<br />

unsere Bonuskarte<br />

mit vielen Vorteilen!<br />

Im Heft:<br />

Modisches Öko-Outfit<br />

<strong>für</strong>’s <strong>Frühjahr</strong> – gesehen<br />

bei Ludwig3 in Regensburg<br />

GRATIS<br />

<strong>Frühjahr</strong><br />

<strong>2016</strong><br />

ZUM<br />

MITNEHMEN


Aus ökologischem Anbau<br />

Karmeliten Brauerei Straubing<br />

seit 1367<br />

Feine<br />

Bierspezialität<br />

aus<br />

ökologischem Anbau<br />

DE-ÖKO-003<br />

Deutsche Landwirtschaft<br />

Zutaten: Wasser, Gerstenmalz und Hopfen<br />

www.karmeliten-brauerei.de


Förderverein e.V.<br />

Liebe Leserinnen,<br />

liebe Leser,<br />

Grenzen im Kopf<br />

Grenzen in den Köpfen der Menschen<br />

können schon hilfreich sein, wenn es um<br />

den Schutz vor Krankheit und Gefahr um<br />

Leib und Leben geht. Aber doch nicht,<br />

wenn Menschen Hilfe brauchen und vor<br />

grenzenlosem Bombardement einiger<br />

schwachsinniger Despoten flüchten.<br />

Hier müsste die Weltgemeinschaft Grenzen<br />

setzen, aber die Machtverhältnisse<br />

sind leider nicht ausreichend auf der<br />

friedvollen Seite. Seehofer und Stoiber<br />

haben den Verbrechern in Moskau<br />

die Hand geschüttelt, so klang es im<br />

Singspiel beim Salvatoranstich auf dem<br />

Nockherberg dieses Jahr, als fast zeitgleich<br />

scheinbar die halbe Bevölkerung<br />

Moskaus friedlich auf den Straßen gegen<br />

den Mord vor einem Jahr an Kreml-<br />

Kritiker Boris Nemzow protestierte. Lässt<br />

sich sowas mit wirtschaftlichen Interessen<br />

Bayerns entschuldigen?<br />

Wo sind da die Grenzen im Kopf (?),<br />

wenn man daran denkt, <strong>das</strong>s der ganze<br />

Flüchtlingsstrom einsetzte, kurz nachdem<br />

die russischen Machthaber sich in<br />

Syrien einmischten.<br />

Grenzen im Kopf sind auch immer maßgebend<br />

in allen unseren persönlichen<br />

Entscheidungen <strong>für</strong> den Kauf von Waren<br />

und Dienstleistungen. Wir hoffen,<br />

Ihnen mit den Informationen im <strong>Ökona</strong>-<br />

<strong>Magazin</strong> die richtigen Daten zu liefern <strong>für</strong><br />

Ihre persönliche Entscheidungsfindung<br />

im Sinne von Öko-, Bio und Nachhaltigkeit<br />

zum <strong>Frühjahr</strong>. Eine Entscheidung<br />

pro Natur ist immer und grundsätzlich<br />

richtig, denn die Natur hat alles hervorgebracht,<br />

von dem wir positiv profitieren.<br />

Elfi Bartek<br />

Herausgeber<br />

Carl Dischler<br />

Herausgeber & Redaktionsleitung<br />

Hol‘ sie dir – die <strong>Ökona</strong> GreenCard!<br />

…und werde Mitglied beim<br />

<strong>Ökona</strong> Förderverein e.V.<br />

Als Mitglied erhalten Sie <strong>das</strong> <strong>Ökona</strong>-<strong>Magazin</strong><br />

nach Erscheinen per Post zugeschickt und<br />

Sie leisten einen wichtigen Beitrag zu einer<br />

werbefreien Berichterstattung.<br />

Der <strong>Ökona</strong> Förderverein e.V. versteht<br />

sich als eine Gemeinschaft von Mitgliedern,<br />

die dem Gedankengut einer öko-nachhaltigen<br />

Lebensweise nahestehen. Er bringt<br />

Mitglieder zu einer Gemeinschaft Gleichgesinnter<br />

zusammen und fördert einen<br />

gesellschaftlichen Austausch!<br />

…zigmal einsetzen und sparen!<br />

Ihr Mitgliedsausweis, die <strong>Ökona</strong>-GreenCard,<br />

hilft Ihnen zu vielen Vorteilen: Sie können sie<br />

zigmal einsetzen und sparen. Mit dieser Bonuscard<br />

kann man z.B. vergünstigt ein abwechslungsreiches<br />

Freizeitangebot genießen.<br />

Dazu gehören unter anderem auch Skilifte,<br />

Bäder und Museen ect. Zahlreiche Rabatte<br />

und Attraktionen gibt es bei über 500 Leistungspartnern<br />

nach dem BWM®-System.<br />

Ausführliche Infos findet man unter:<br />

http://www.bwm-card.de/<br />

Haben Sie Interesse?! Machen Sie mit!<br />

Werden Sie Mitglied! Siehe Seite 47!<br />

Mach mit! Werde Mitglied!<br />

Immer auf dem Laufenden unter:<br />

www.oekona.de<br />

facebook.com/oekona<br />

Werde Fan und lies die<br />

interessantesten Artikel online!


www.oekona.de<br />

2<br />

TITELMODEL & FOTOGRAF<br />

Unser Titelmodel: Özlem Turhan<br />

Türkisches Sprichwort: „İnsanın vatanı<br />

doğduğu yer değil, doyduğu yerdir.“ „Heimat<br />

ist nicht da, wo man geboren ist, sondern da,<br />

wo man satt wird.“<br />

Meine Mutter verließ mit 28 Jahren ihre Heimat.<br />

1969 stieg sie als junge Frau in Istanbul alleine<br />

in den Zug, ließ ihren Mann und ihre zwei kleinen<br />

Söhne zurück, um die Reise ihres Lebens<br />

ins fremde Deutschland bis nach Straubing auf<br />

sich zu nehmen. Die Aussicht auf ein besseres<br />

Leben gab ihr Kraft und Mut, alle Unsicherheiten<br />

und Schwierigkeiten zu bewältigen.<br />

Mein Vater und meine beiden Brüder konnten<br />

erst einige Monate später nachkommen und<br />

der Plan war einfach: Ein paar Jahre arbeiten,<br />

etwas Geld sparen und dann zurück in die<br />

Heimat. Aber aus diesen paar Jahren wurden<br />

Jahrzehnte und der Begriff „Heimat“ veränderte<br />

sich. Für meine Eltern sind längst nicht nur<br />

die belebten Stadtviertel am Bosporus Heimat.<br />

Nein, ein großes Stück Heimat ist auch Straubing<br />

<strong>für</strong> sie geworden. Und <strong>für</strong> mich? Ich bin<br />

hier geboren … eine türkische Straubingerin<br />

… eine Straubinger Türkin! Und ich bin meinen<br />

Eltern zutiefst dankbar <strong>für</strong> ihren unglaublichen<br />

Mut und den großen Willen, uns eine bessere<br />

Zukunft zu bieten.<br />

Was unsere Heimat angeht: als Mitglied im<br />

<strong>Ökona</strong>-Team bin ich jeden Tag aufs Neue<br />

überrascht, was unsere Region zu bieten hat:<br />

so viele ökologisch und nachhaltig, kreativ und<br />

leidenschaftlich arbeitende Menschen, die wir<br />

Ihnen in unserem <strong>Magazin</strong> vorstellen dürfen.<br />

Nutzen Sie die Angebote unserer Region, kaufen<br />

Sie in unserer Heimat und erwähnen Sie,<br />

<strong>das</strong>s Sie den Anbieter bei uns entdeckt haben.<br />

Vielen Dank!<br />

Ihre<br />

Özlem Turhan<br />

Mediaberatung <strong>Ökona</strong> <strong>Magazin</strong><br />

magazin@oekona.de<br />

oezlem.turhan@oekona.de<br />

www.wir-sind-straubing.de/menu_main/<br />

projekte/projekte-im-jahr-2012/<br />

straubinger-lebenswelten/<br />

Werde unser Titelmodel!<br />

Fotografen und Hobby-Models aufgepasst! Da wir bei unseren Titelbildern auf Natürlichkeit<br />

und Authentizität setzen, wollen wir Personen und Motive aus unserer Region abbilden.<br />

Wir suchen <strong>für</strong> die Herbstausgabe von <strong>Ökona</strong> noch ein passendes Motiv mit interessanten<br />

Personen, die sich mit dem Thema „<strong>natürliche</strong> <strong>Lebensart</strong>“ identifizieren. Wir bieten Ihnen ein<br />

kurzes Fotografenportrait und ein Interview mit der Titelperson. Alles Weitere erfahren Sie,<br />

wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen.<br />

Bei Interesse melden Sie sich mit Angabe Ihrer persönlichen Daten und einer<br />

kurzen Beschreibung von Motiv und Person per Mail: magazin@oekona.de<br />

Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschriften. Ihr <strong>Ökona</strong>-Team<br />

Unser Fotograf <strong>für</strong> die Titelseite: Daniel Kempf-Seifried<br />

Ich bin Freiberufler und zusammen mit meiner Freundin Marion erstellen<br />

wir Fotoreportagen und Filme auf Hochzeiten. Bei unserer Arbeit<br />

legen wir sehr viel Wert auf die Natürlichkeit der Aufnahmen und sind<br />

jeden Tag dankbar da<strong>für</strong>, <strong>das</strong>s wir so viele positive Gefühle wie Liebe<br />

und Glück <strong>für</strong> unsere Kunden einfangen dürfen.<br />

Stöbern Sie doch etwas auf unserer<br />

Homepage und vereinbaren<br />

Sie ein unverbindliches Treffen mit<br />

uns. Wir freuen uns Euch kennenzulernen<br />

und Eure Geschichte zu<br />

erzählen.<br />

Hier unsere Website: www.marionanddaniel.com<br />

Daniels Portfolio: www.danielkempfseifried.de<br />

Mobile: +49 (0)176 2033 1997<br />

Mail: marionanddaniel@outlook.com


Inhalt<br />

39 25<br />

© fotolia // ARochau<br />

50<br />

12<br />

04 Bayerns beste Bioprodukte <strong>2016</strong><br />

05 Das Bayerische Biosiegel – Erfolgreicher Start<br />

06 Biokreis – wir machen Bio lebendig!<br />

08 Bienenstockluft atmen und Bio-Honig schlecken<br />

10 Wieder Gold <strong>für</strong> Labertaler<br />

11 Auf den Spuren der Wildkräuter<br />

14 Gesund kleiden – Naturmode im <strong>Frühjahr</strong><br />

17 ÖkoVita – neuer Besucherrekord dieses Jahr?<br />

19 Rendite – die richtige Mischung macht’s<br />

21 Urwald-Erlebnis Nationalpark<br />

22 Ausflugsziele im <strong>Frühjahr</strong><br />

26 Turnhalle Rötz – Vorbild <strong>für</strong> kommunales<br />

Bauen mit Holz<br />

Alle drei Monate neu!<br />

Immer auf dem Laufenden unter: www.oekona.de<br />

30 Frischer Wind im Garten<br />

33 Öko-Dörfer – Konsequenz nachhaltiger Lebensweise<br />

35 EGGBi – Gesunde Raumluft –<br />

eine Selbstverständlichkeit<br />

37 Bayernlüfter – immer frische Luft<br />

38 VERANSTALTUNGKALENDER<br />

42 Elektrolyse Fußbad – Entgiftung und Entschlackung<br />

44 10.000 Schritte <strong>für</strong> ein längeres Leben<br />

46 Allergien an der Wurzel packen<br />

49 Ayurveda Abhyanga Ganzkörpermassage<br />

50 Lass die Pfeile fliegen<br />

54 Fachverzeichnis | Suchen und Finden<br />

Auflage<br />

15.000 Stück<br />

facebook.com/oekona<br />

Werde Fan und lies die interessantesten Artikel online!


www.oekona.de<br />

4<br />

ÖKO & BIO<br />

Bayerns beste Bio-Produkte <strong>2016</strong><br />

LVÖ kürt zehn Gewinner und verleiht Innovationspreis<br />

ging an <strong>das</strong> Bio-Mohnöl der Ölmühle<br />

von Christine Heist in Neustadt an der<br />

Waldnaab/Oberpfalz.<br />

Auszeichnung <strong>für</strong> Nachhaltigkeit, Regionalität<br />

und Geschmack<br />

Auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin<br />

zeichnete der Vorsitzende der LVÖ (Landesvereinigung<br />

<strong>für</strong> den öko-logischen<br />

Landbau in Bayern e. V.) Josef Wetzstein<br />

gemeinsam mit dem Bayerischen Landwirtschaftsminister<br />

Helmut Brunner die 10 besten<br />

bayerischen Bio-Produkte in den Kategorien<br />

Gold, Silber, Bronze und Innovation aus.<br />

„Bereits zum vierten Mal schafft die LVÖ Bayern<br />

mit dem Wettbewerb Aufmerksamkeit <strong>für</strong><br />

hoch-wertige bayerische Bio-Produkte, die in<br />

besonderer Weise Geschmack, Regiona-lität<br />

und Nachhaltigkeit verbinden“, betont der<br />

LVÖ-Vorsitzende Josef Wetzstein begeistert.<br />

„Der Wettbewerb unterstreicht die Ziele der<br />

BioRegio Bayern 2020, mit der der bayerische<br />

Ökolandbau bis 2020 auf 12% verdoppelt<br />

werden soll“, so Wetzstein weiter.<br />

Frische<br />

Biologisch<br />

Rohkost<br />

Freude<br />

purer Genuss<br />

100%<br />

Liebe drin<br />

Sorgfalt<br />

Christine Heist . Auf der Haide 2 . 92665 Altenstadt/WN<br />

phone: 0049(0)1707771655 . email: info@lieblingsoele.de . www.lieblingsoele.de<br />

10 Gewinner und ein Innovationspreis<br />

Die Gold-Gewinner waren in diesem Jahr<br />

der Demeter Allgäuer Hornkäse der<br />

Bio-Schaukäserei Wiggensbach/Oberallgäu,<br />

der Naturland Fair Apfelbrand des<br />

Archehofs Schlickenrieder in Miesbach/<br />

Oberbayern und die Demeter Gockel-<br />

Bolognese des Geflügelhofs Schubert<br />

in Forchheim/Oberfranken.<br />

Eine Auszeichnung in Silber erhielten der<br />

Bioland Sommerblütenhonig der Honigwanderer<br />

Daniel und Jonas Scholz<br />

aus dem Nürnberger Land/Mittelfranken,<br />

<strong>das</strong> Bioland Dolden Dark Porter des Riedenburger<br />

Brauhauses in Kelheim/ Niederbayern<br />

sowie der Demeter 2014 Faszination<br />

Rotweincuvée des Öko-Weinguts Hell in<br />

Kitzingen/Unterfranken. Mit Bronze wurden<br />

<strong>das</strong> Naturland Fair Chiemgaurisotto mit<br />

Bayerischem Fisch<br />

des Bio-Kontors 7<br />

aus Rosenheim/<br />

Oberbayern, <strong>das</strong> Bioland<br />

Quittenbrot von<br />

Mustea aus Würzburg/<br />

Konsequenz Unterfranken und <strong>das</strong><br />

Biokreis Dinkelbrot der<br />

Biobäckerei Wagner<br />

Leidenschaft<br />

in Passau/Niederbayern<br />

ausgezeichnet.<br />

Der Innovationspreis<br />

Auch Unternehmens-Engagement wurde<br />

bewertet<br />

Für die Teilnahme am Wettbewerb konnten<br />

sich Hersteller und Verarbeiter bayerischer Bio-<br />

Produkte mit bis zu 3 Produkten bewerben,<br />

deren Zutaten mindestens zu 2/3 aus Bayern<br />

stammen mussten. Eine fünfköpfige Jury<br />

wählte aus den 47 eingereichten Produkten<br />

die vorgestellten 10 Gewinner aus. Dabei<br />

waren nicht nur Geschmack und<br />

Qualität ausschlaggebend, von Bedeutung<br />

<strong>für</strong> die Auswahl waren auch<br />

<strong>das</strong> soziale Engagement der teilnehmenden<br />

Unternehmen, die nachhaltige<br />

Produktionsweise sowie Beiträge zu Umwelt-<br />

und Naturschutz.<br />

Weitere Informationen zum Wettbewerb und<br />

Fotos der Prämierung finden Sie unter www.<br />

bayerns-beste-bioprodukte.de<br />

Der Wettbewerb „Bayerns beste Bio-Produkte“<br />

ist eine Initiative der LVÖ Bayern<br />

und wird vom Bayerischen Staatsministerium<br />

<strong>für</strong> Ernährung, Landwirtschaft und<br />

Forsten gefördert.<br />

Redaktion <strong>Ökona</strong>


Erfolgreicher Start <strong>für</strong> <strong>das</strong> Bayerische Bio-Siegel<br />

Hersteller präsentierten erste Produkte mit dem<br />

Bayerischen Bio-Siegel<br />

Eine weitere Maßnahme der BioRegio<br />

Bayern 2020<br />

Die ersten Hersteller und Verarbeiter nutzen bereits<br />

<strong>das</strong> neue Siegel und stellten ihre Produkte<br />

auf der Weltleitmesse <strong>für</strong> Bio-Lebensmittel in<br />

Nürnberg vor. Damit entwickelt sich eine weitere<br />

Maßnahme der Initiative BioRegio Bayern 2020<br />

zum großen Erfolg. Das Bayerische Bio-Siegel ist<br />

auch ein Signal an bayerische Bauern, die Chancen<br />

des wachsenden Bio-Marktes zu erkennen<br />

und in den Ökolandbau einzusteigen.<br />

„Mit dem neuen Bayerischen Bio-Siegel können<br />

Verbraucher regional erzeugte, hochwertige<br />

Bio-Lebensmittel aus Bayern auf einem<br />

Blick im Supermarktregal erkennen“, erläutert<br />

LVÖ-Geschäftsführer Harald Ulmer. „Das ist<br />

wichtig, weil die Nachfrage nach heimischen<br />

Bio-Lebensmitteln sehr groß ist. Wir freuen uns,<br />

<strong>das</strong>s sich auf der Biofach bereits viele Siegelnutzer<br />

präsentierten.“ Beim Lizenznehmer LVÖ<br />

sind derzeit über 300 Artikel mit dem Bayerischen<br />

Bio-Siegel zertifiziert.<br />

Qualitätsanforderungen über dem europäischen<br />

Bio-Standard<br />

Auf Betreiben der LVÖ Bayern liegen die Qualitätskriterien<br />

<strong>für</strong> die Zertifizierung auf dem Niveau<br />

der Richtlinien der Öko-Verbände und damit über<br />

denen des europäischen Bio-Standards. Die<br />

Herkunftskriterien schreiben vor, <strong>das</strong>s alle Rohstoffe<br />

aus Bayern stammen und alle Schritte von<br />

der Erzeugung über die Verarbeitung bis hin zum<br />

fertigen Lebensmittel in Bayern liegen.<br />

GEPRÜFTE QUALITÄT<br />

BAYERN<br />

www.oekona.de<br />

ÖKO & BIO 5<br />

Betriebe können <strong>das</strong> Siegel beim Lizenznehmer<br />

LVÖ beantragen und erhalten nach erfolgreicher<br />

Prüfung durch eine unabhängige Öko-Kontrollstelle<br />

<strong>das</strong> Recht zur Zeichennutzung <strong>für</strong> die<br />

ausgewählten Produkte. Auch die Verbraucherverbände<br />

begrüßen <strong>das</strong> neue Bayerische Bio-<br />

Siegel, weil es ökologische Produktion und regionale<br />

Herkunft verbindet und <strong>für</strong> den<br />

Verbraucher klar erkennbar macht.<br />

Mehr Bio-Bauern <strong>für</strong> Bayern<br />

„Das neue Bayerische Bio-Siegel<br />

unterstützt uns bei der Weiterentwicklung<br />

und dem Ausbau von ökologischen<br />

Wertschöpfungsketten in<br />

Bayern“, erläutert der LVÖ-Vorsitzende<br />

Josef Wetzstein den weiteren<br />

Nutzen des Siegels. „Die stetig steigende Nachfrage<br />

nach heimischen Bio-Lebensmitteln wird<br />

auch die Umstellung auf den ökologischen Landbau<br />

in Bayern unterstützen“, so Wetzstein weiter.<br />

Bio-Siegel Produkte auf der BIOFACH<br />

Viele Unternehmen aus Bayern stellten ihre Produkte<br />

erstmals auf der Biofach <strong>2016</strong> vor. Die LVÖ<br />

Bayern präsentierte diese den Fachbesuchern<br />

auf Rundgängen. Weitere Informationen zum<br />

Bayerischen Bio-Siegel finden Sie unter:<br />

www.lvoe.de/bio-in-bayern/bayerischesbio-siegel.html<br />

Redaktion <strong>Ökona</strong><br />

REWE Markt GmbH, Domstr. 20 in 50668 Köln, Namen und Anschrift der Partnermärkte<br />

finden Sie unter www.rewe.de oder der Telefonnummer 0221 - 177 397 77.<br />

2 starkE paRtner!<br />

Rewe und biO imKerei heRmann thAnner.<br />

Ab sofort in südbayerischen REWE Märkten<br />

erhältlich: Honig der Firma Bioimkerei<br />

Bio Biene aus Eggenfelden (Niederbayern).<br />

Nähere Infos auch unter:<br />

www.BayerischeHonigProdukte.de<br />

Für Sie geöffnet: Montag - Samstag von 7 bis 20 Uhr<br />

daS neuE siEgel<br />

VereinT biO und reGionalE heRkunft.<br />

Hohe Bio-Qualität und bayerische Herkunft. Die REWE<br />

Markt GmbH bringt sich in die Förderung heimischer<br />

Bio-Produkte aktiv ein. Bayern ist bundesweit <strong>das</strong><br />

bedeutendste Öko-Land. GQB-bio garantiert höhere<br />

Bio-Standards in der Erzeugung, der Verarbeitung<br />

und im Verkauf. Und <strong>das</strong> alles in Bayern und<br />

von Bayern geprüft.<br />

REWE.DE


www.oekona.de<br />

6<br />

ÖKO & BIO<br />

Biokreis<br />

Ein Netzwerk aus 1000 Landwirten, 120 Verarbeitern und<br />

200 Verbrauchern gestaltet seit 1979 gemeinsam kreativ<br />

und konsequent ökologischen Landbau.<br />

Keine halben Sachen.<br />

Landwirtschaftliche Biokreis-Betriebe<br />

wirtschaften<br />

bundesweit nach Biokreis-<br />

Richtlinien. Und diese<br />

entsprechen einer ganzheitlichen<br />

Vorstellung von Ökolandbau.<br />

Die EU-Richtlinien<br />

sind nur ein Mindeststandard und dem Biokreis<br />

zu wenig. Biokreis-Landwirte stellen zum<br />

Beispiel ihren gesamten Betrieb auf Bio um.<br />

Sie kümmern sich in besonderem Maße um<br />

<strong>das</strong> Wohl ihrer Tiere. Ihrr Gemüse darf auf der<br />

Erde wachsen. Und ihre Lebensmittel enthalten<br />

weniger Zusatzstoffe und stammen größtenteils<br />

aus handwerklicher Verarbeitung.<br />

Gleich um die Ecke.<br />

Biokreis-Landwirte und -Verarbeiter arbeiten<br />

in überschaubaren Regionen zusammen.<br />

Ihre Wege sind kurz, ihre Beziehungen verlässlich,<br />

ihre Wertschöpfung bleibt in der<br />

Region, stiftet Arbeitsplätze und Identität.<br />

Die meisten Biokreis-Mitglieder leben und<br />

arbeiten in Bayern, Nordrhein-Westfalen und<br />

in der Mitte Deutschlands.<br />

Sich kennen.<br />

Jeder Betrieb hat seinen Berater. Die Sprecher<br />

der Landwirte unterstützen die Arbeit vor<br />

Ort. Und bei Workshops, Betriebsbesuchen,<br />

Veranstaltungen und Exkursionen kommen<br />

Biokreis-Landwirte zusammen. Der Verband<br />

ist basisdemokratisch. Auf den Mitgliederversammlungen<br />

kann sich jeder einbringen.<br />

Auffallen.<br />

Die Menschen, die Werte, die Arbeit des Biokreis<br />

und was in der Öko-Branche sonst los ist,<br />

werden sechs Mal im Jahr in der Verbandszeitung<br />

bioNachrichten veröffentlicht. Der Biokreis<br />

präsentiert sich im Internet (www.biokreis.<br />

de), durch seine Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,<br />

auf Messen und mit Verpackungsmaterialien.<br />

Mitmischen.<br />

Der Biokreis leistet politische Arbeit. Er ist<br />

Mitglied in den Landesvereinigungen <strong>für</strong> den<br />

ökologischen Landbau in Bayern, Nordrhein<br />

Westfalen und Hessen, im Bund ökologische<br />

Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) und in der Internationalen<br />

Vereinigung der ökologischen Landbaubewegungen<br />

(IFOAM). Sowohl auf Landes-,<br />

Bundes- als auch auf internationaler Ebene<br />

setzt sich der Biokreis <strong>für</strong> die Weiterentwicklung<br />

des ökologischen Landbaus ein und ist hier als<br />

kompetenter Ansprechpartner gefragt.<br />

Querdenken.<br />

Die Gründer des Biokreis waren Pioniere. Sie<br />

haben sich verbündet, um gemeinsam als Verbraucher<br />

<strong>für</strong> die ökologische Landwirtschaft<br />

einzutreten. Neue Ideen sind seit jeher fundamental<br />

<strong>für</strong> die Arbeit des Biokreis. Der Verband<br />

hat die Richtlinien <strong>für</strong> Wald, Hotel/Gastronomie<br />

und Tiernahrung sowie <strong>das</strong> Siegel „regional<br />

und fair“ ins Leben gerufen und ist Vorreiter mit<br />

dem Projekt „100% Bio-Leder“.<br />

Ronja Zöls<br />

Presse- und<br />

Öffentlichkeitsarbeit<br />

Redaktionsleitung<br />

bioNachrichten<br />

Biokreis e.V.<br />

Biobetrieb seit 1996<br />

Frische Milch von der<br />

Milchtankstelle und<br />

„Geistiges“ von Willi Gierl<br />

• Tel.: 09942/6192 • e.gierl@web.de<br />

www.obstwerkstatt.de<br />

Langheinrichstr. 2 | 94051 Hauzenberg | Telefon: 08586/979332-24 | FAX: 08586/97933218


www.oekona.de<br />

Hoher inhaltlicher<br />

Wert <strong>für</strong> Vitalküche<br />

und exquisites<br />

Genusserlebnis<br />

Die Gottschaller Biohofbäckerei bäckt Brotspezialitäten<br />

von hohem inhaltlichem Wert<br />

und exquisitem Genusserlebnis. Handwerkskunst,<br />

biologische Zutaten und schonende<br />

Teigverarbeitung machen Gottschallerbrot<br />

zu einem echten Lebensmittel mit eigenem<br />

Charakter und unterstützt die ernährungsphysiologische<br />

Vitalküche.<br />

Mehr Nachhaltigkeit ist kaum denkbar<br />

Mehl und Getreide von Biokreis-Bauern aus<br />

der Region, Holzhackschnitzel <strong>für</strong> den Betrieb<br />

von Backöfen, Öko-Strom von Greenpeace<br />

Energy e.V., 90kW Photovoltaikanlage,<br />

Holz als Baustoff, belebtes Wasser aus<br />

der hofeigenen Quelle, eigene ökologische<br />

Pflanzen-Kläranlage, Restbrotspenden und<br />

-veredelung zu Bio-Brotschnaps, kostenloses<br />

Schaubacken <strong>für</strong> Kinder, Biobrotboxaktion<br />

zum Schuljahresbeginn - zertifiziert nach den<br />

Richtlinien des Biokreis e.V.<br />

Deshalb<br />

passt<br />

hier<br />

alles<br />

zusammen:<br />

Do passt ois zam!<br />

Das Bergbauernbrot mit Sonnenblumen<br />

ein rustikal-nussiges Roggenvollkornbrot<br />

mit Sonnenblumenkernen und Gottschaller-Natursauerteig<br />

ohne Hefe<br />

Das Dinkel-Kürbis-Brot -<br />

ein kräftig-kerniges Roggen-Dinkelvollkornbrot<br />

mit Kürbiskernen, Sonnenblumen, Sesam, Leinsamen und<br />

Gottschaller-Natursauerteig<br />

ohne Hefe<br />

Das Kraftkornbrot -<br />

ein feinsäuerlich-saftiges Roggenvollkornbrot<br />

mit Haferflocken und Gottschaller-Natursauerteig<br />

ohne Hefe<br />

Kleine (400g), handliche Portion im Holzschälchen!<br />

Kein Weizen, nur Roggen/Dinkelvollkorn!<br />

Keine Hefe, nur selbstangesetzter Natursauerteig!<br />

Sehr lange saftig, gute Frischhaltung!<br />

Auch in biologisch abbaubarer Folie verpackt lieferbar,<br />

dadurch noch länger haltbar, bis zu 14 Tagen!<br />

Unsere in biologisch abbaubarer Folie verpackten Kuchen:<br />

Marmorkuchen Dinkel<br />

nussig-saftiger Dinkelkuchen, 250g<br />

Gottschaller Biohofbäckerei, Gottschall 1, 94094 Rotthalmünster<br />

Tel. +49 8533 91866-0 Fax: +49 8533 91866-20 www.gottschallerbrot.de info@gottschallerbrot.de<br />

Mohnzopf<br />

saftig-zarter Hefezopf mit Mohnfüllung, 250g<br />

Mi - Fr 10.00 - 19.00 Uhr<br />

Sa 10.00 - 16.00 Uhr<br />

Laberstraße 7a<br />

93161 Sinzing<br />

Tel.: 0941 3075755<br />

www.weinkontor-sinzing.de<br />

WEINE<br />

SPIRITUOSEN<br />

FEINKOST<br />

ÖKO & BIO 7<br />

ANZEIGE<br />

Antersdorfer Mühle Bio<br />

„regional & fair“-Produkte<br />

Regionalität hat seit Jahrzehnten Gültigkeit.<br />

Die Bio-Mühle wurde aus der Begeisterung einiger weniger<br />

regionaler Landwirte <strong>für</strong> biologische Landwirtschaft,<br />

aus der organisatorischen Unterstützung des Verbandes<br />

Biokreis und aus dem unternehmerischen Weitblick<br />

von Johann Priemeier zu dem, was sie heute ist.<br />

Er war es, der die Herausforderungen annahm, die der biologische<br />

Landbau mit seiner Fruchtfolge und wechselnden Getreidesorten forderte.<br />

In Zeiten, als Dinkel noch nicht auf der Nachfrageliste stand, war<br />

es eine echte Aufgabe.<br />

250 Direktlieferanten <strong>für</strong> Getreide<br />

Heute gibt es bei der Antersdorfer Bio-Mühle kaum noch Engpässe<br />

oder Überhänge. Aus den fünf Biobauern des Anfangs wurden rund<br />

250 Direktlieferanten <strong>für</strong> Getreide, die aber weiterhin aus der Region<br />

um die Mühle stammen. Vorteil <strong>für</strong> viele Bauern ist die Anlieferung des<br />

Getreides direkt nach der Ernte an die Mühle, da dort die Reinigung<br />

und Trocknung übernommen wird. So können auch kleine Familienbetriebe<br />

und Nebenerwerbsbauern den Getreideanbau wirtschaftlich<br />

weiterführen. Sie tragen damit entscheidend zur landschaftlichen Vielfalt<br />

der ländlichen Region bei.<br />

Der regionale Bezug zu den Biobauern,<br />

wie auch der faire Umgang im gesamten Verarbeitungsprozess wird im<br />

Rahmen des „regional & fair“-Programms des Verbandes Biokreis jährlich<br />

kontrolliert. Das Siegel, <strong>das</strong> die regionale Erzeugung dokumentiert<br />

findet sich auf vielen Getreideprodukten der Antersdorfer Bio-Mühle.<br />

Red. <strong>Ökona</strong>


8<br />

www.oekona.de<br />

ÖKO & BIO<br />

Bienenstockluft atmen und Bio-Honig schlecken<br />

Weiss Natur ist ein Eldorado <strong>für</strong> echte Genießer<br />

und weckt Spaß am Spielen<br />

Die Firma Weiss in Zandt (Oberpfalz) hat<br />

sich zum Ziel gesetzt, eine führende Stellung<br />

in den Bereichen Imkerei, Holzverarbeitung<br />

und touristische Sehenswürdigkeit<br />

einzunehmen. In der Bio-Imkerei werden<br />

diverse Bio-Honige hergestellt und kommen<br />

Gäste aus Nah und Fern in den Genuss<br />

der Api-Therapie (Bienenluftatmen).<br />

Auch in der Holzverarbeitung wird die tiefe Verbundenheit<br />

zur Natur deutlich, denn hier werden<br />

Spielwaren, Geschenkartikel, Puzzle und Spiele-Zubehör<br />

aus dem nachwachsenden Rohstoff<br />

Holz hergestellt. Der 1950 gegründete Betrieb<br />

entwickelt, produziert und vertreibt zum Großteil<br />

eigene Produkte, aber auch Kundenprodukte<br />

unter deren Eigenmarke.<br />

Bienen sind <strong>das</strong> Herzstück<br />

Touristen und Gäste können sich im Bienenmuseum<br />

erklären lassen, warum stimmt, was<br />

schon Albert Einstein wusste: „Wenn die Biene<br />

stirbt, stirbt auch der Mensch.“ Wie hoch<br />

auch Gabi und Thomas Weiss ihre fliegenden<br />

Mitarbeiter zu schätzen wissen, beweist<br />

<strong>das</strong> Bienenmuseum. Führungen mit Thomas<br />

Weiss im Bienenmuseum sind von Mai bis<br />

August (Infos unter Telefon 09944/514).<br />

Ein besonderes Erlebnis ist Apitherapie (Bienenheilkunde)<br />

- uraltes Wissen um die wohltuenden<br />

und vorbeugenden Eigenschaften<br />

des wohltuenden Dufts eines Bienenstocks.<br />

Ätherische Öle, Flavonoide aus Honig, Pollen,<br />

Wachs und Propolis werden an die Luft abgegeben<br />

und sind dank einer Inhalationsmaske<br />

eine Wohltat bei häufigen Erkrankungen der<br />

Atemwege (von April bis September).<br />

Werksverkauf mit Probiergarantie<br />

Im Werksverkauf in Zandt finden Privat- wie<br />

Geschäftskunden von Montag bis Freitag von<br />

8 bis 12 und 13 bis 17 Uhr Bio-Honigprodukte<br />

sowie Holzspielwaren sowie Geschenkund<br />

Dekoartikel.<br />

Hier können die Besucher auch die verschiedenen<br />

Bio-Sortenhonige der eigenen Bio-Imkerei<br />

probieren und es gibt weitere Honigspezialitäten<br />

wie Propolisprodukte.<br />

www.natur-shopping.de<br />

WERKSVERKAUF<br />

& BIENENMUSEUM<br />

Spiele Bio-Honig<br />

Spielwaren<br />

Geschenke<br />

Öffnungszeiten Werksverkauf:<br />

Montag-Freitag 8.00-12.00 Uhr<br />

13.00-17.00 Uhr<br />

Wolfersdorfer Straße 30 | D-93499 Zandt | info@weiss-natur.de<br />

Sie lieben Honig? Dann besuchen Sie unser einmaliges Bienenmuseum!<br />

Imkermeister Thomas Weiss erklärt Ihnen wie aus Blütennektar unser exklusiver Bio-Honig<br />

entsteht und gibt Ihnen einen Einblick in ein Bienenvolk. Sie erhalten verschiedene Honigsorten<br />

kostenlos zum Probieren und können in unserem Werksverkauf neben intelligenten<br />

Holzspielwaren, Spielen und Geschenkartikel unsere unterschiedlichen Honigvariationen<br />

kaufen. Bitte melden Sie sich vorher an, wenn Sie Interesse an einer Museumsführung haben.<br />

Öffnungszeiten Bienenmuseum:<br />

Von Mai bis August jeden Donnerstag um 11.30 Uhr<br />

Sie erreichen uns telefonisch von Montag–Freitag von<br />

8–12 Uhr und 13–17 Uhr unter 09944/514 oder per E-Mail.<br />

www.weiss-natur.de


www.oekona.de<br />

ÖKO & BIO 9<br />

Erster vegan-politischer Aschermittwoch in Straubing<br />

(v. l.): Roland Wegner, Carl Dischler, Johannes Kiermaier, Albert Buchmeier,<br />

Stilles Mäuschen“, Andreas Schropp sowie Andreas Schöfbeck.<br />

Gründung einer „V-Partei“ geplant<br />

Der Aschermittwoch <strong>2016</strong> war <strong>für</strong> Vegetarier<br />

und Veganer in und um Straubing ein historischer<br />

Tag. Albert Buchmeier, Inhaber des<br />

Straubinger Schützenhauses und Johannes<br />

Kiermaier, niederbayerischer Ansprechpartner<br />

des Vegetarierbunds (VEBU) und der Veganen<br />

Verantwortung leben.<br />

Genuss schaffen.<br />

www.lammsbraeu.de<br />

Gesellschaft Deutschlands<br />

(VGD) hatten zum<br />

ersten politvegetarischen-veganpolitischen<br />

Aschermittwoch eingeladen.Albert<br />

Buchmeier<br />

verlas Grußworte von<br />

der veganen Kickbox-<br />

Weltmeisterin Claudia<br />

Grammelspacher,<br />

Buchautor Dr. Rüdiger<br />

Dahlke („Peace Food“),<br />

Autor und Foodstylist<br />

Surdham Göb, Arzt<br />

Dr. Ernst Walter Henrich<br />

sowie vom VEBU<br />

Deutschland.<br />

Nach den Grußworten folgten die anwesenden<br />

Redner mit ihren Beiträgen. Andreas<br />

Schöfbeck, Vorstand der BKK ProVita,<br />

Carl Dischler, Geschäftsführer des <strong>Ökona</strong>-<br />

<strong>Magazin</strong>s, Das Rechercheteam „Stilles<br />

Mäuschen“, <strong>das</strong> aus freien Aktivisten besteht<br />

und investigative Recherche betreibt, Andreas<br />

Schropp, Leiter der Animals United Aktionsgruppe<br />

Niederbayern.<br />

V-Partei³ - Partei <strong>für</strong> Veränderung,<br />

Vegetarier und Veganer<br />

Der 40-jährige Roland Wegner aus Augsburg<br />

ließ mit der Idee einer Parteigründung aufhorchen.<br />

Mehr Infos gibt es auf Facebook unter:<br />

V-Partei³ - Partei <strong>für</strong> Veränderung, Vegetarier<br />

und Veganer.<br />

Der vegan-politische Aschermittwoch war ein<br />

voller Erfolg. Rein pflanzliches Essen sowie Infostände<br />

rundeten die Veranstaltung ab. Herr<br />

Buchmeier hat abschließend noch darauf<br />

hingewiesen, <strong>das</strong>s sich im Flugplatzrestaurant<br />

in Wallmühle immer am zweiten Freitag<br />

im Monat ein Veganer Stammtisch trifft, bei<br />

dem jeder willkommen ist. Die Organisatoren<br />

freuen sich schon auf <strong>das</strong> nächste Jahr, denn<br />

auch am 1. März 2017 wird es wieder einen<br />

veganen Aschermittwoch in Straubing geben.<br />

Redaktion <strong>Ökona</strong> / Michaela Pollak<br />

Die neue Restaurantführer-<br />

App „vanilla bean“ informiert!<br />

Die preisgekrönte<br />

iPhone und Android-<br />

App zeigt die besten<br />

pflanzlichen Lokale<br />

in der Umgebung an.<br />

Über 2000 Lokale<br />

sind schon über vanilla<br />

bean zu finden.<br />

Dabei erfährt man als Nutzer über eine praktische<br />

Restaurantampel, welche Lokale auf<br />

bio, regionale Zutaten oder Fairtrade achten,<br />

wo man gluten- und laktosefrei essen kann<br />

und wo es neben veganen Gerichten auch vegetarische<br />

oder Fleischgerichte gibt. Die Anwendung<br />

ist kostenlos im App Store und auf<br />

Google Play verfügbar und wurde von Apple<br />

als eine der besten neuen Apps in Deutschland<br />

vorgestellt.“<br />

Infos: https://www.vanilla-bean.de/about/app<br />

Schon mal bewusst auf <strong>das</strong> „R“ geachtet?!<br />

Regionaltheken bieten spitzen Produkte aus der Umgebung<br />

Die Regionaltheke des Landkreises Regensburg gibt es seit knapp<br />

zwölf Jahren und verkauft regionale Spezialitäten von heimischen<br />

regionalen Herstellern in über 120 Supermärkten und Getränkemärkten<br />

in der Region des Landkreises Regensburg und seinen Nachbarlandkreisen,<br />

unter anderem bei EDEKA, REWE, REAL, GLOBUS und<br />

Hausler Getränkemärkten.<br />

Ein beliebtes Geschenk aus der Regionaltheke ist die Regensburger<br />

Schatzkiste, bestehend aus acht verschiedenen regionalen Biersorten.<br />

Eine Liste der Supermärkte mit Regionaltheken und eine Übersicht<br />

über <strong>das</strong> Produktsortiment der RLR finden Sie unter:<br />

www.nimms-regional.de.<br />

Auch in einigen Metzgereien, Hofläden und Tante Emma-Läden können<br />

Sie die haltbaren Produkte der RLR finden. Für die Herstellung der<br />

regionalen Lebensmittel werden ausschließlich hochwertige Rohstoffe<br />

verwendet – und <strong>das</strong> schmeckt man auch. Z.B. findet man dort <strong>das</strong><br />

Nudelsortiment vom Kreuzerhof aus der Nähe von Furth im Wald und<br />

viele andere Besonderheiten.<br />

Ziel der RLR GmbH ist heimische Produzenten beim Vertrieb<br />

ihrer Produkte zu unterstützen und dadurch den ländlichen<br />

Raum zu stärken, Arbeitsplätze zu schaffen und zu<br />

sichern und einen Teil der Wertschöpfung in der Region zu<br />

halten. Die RLR bietet bis heute vor allem <strong>für</strong> die kleinen<br />

Betriebe eine Plattform, ihre Erzeugnisse zu vermarkten.<br />

Mittlerweile vertreibt die RLR ein Sortiment von über 137<br />

Lebensmitteln in 124 Regionaltheken in der Region.


www.oekona.de<br />

10<br />

GESUNDHEIT & WELLNESS<br />

Labertaler erneut mit Gold ausgezeichnet<br />

Das Mineralwasser aus dem Stephanie Brunnen ist zum wiederholten<br />

Male mit der Goldmedaille der DLG prämiert worden.<br />

ANZEIGE<br />

Geschmack, den von internationalen Köchen<br />

und Sommeliers verliehenen Superior<br />

Taste Award.<br />

Ein Wasser, <strong>das</strong> sich Mineralwasser nennen<br />

darf, ist an sich schon ein besonders<br />

reines Nahrungsmittel. Durch sein Vorkommen<br />

in großer Tiefe, gefiltert durch<br />

Ton und Gestein, geschützt vor Schadstoffen,<br />

ist es durch die enthaltenen Mineralstoffe<br />

besonders wertvoll <strong>für</strong> den<br />

Körper. Dieses Jahr wurde <strong>das</strong> Labertaler<br />

Mineralwasser aus dem Stephanie<br />

Brunnen in Schierling zum wiederholten<br />

Male mit der Goldmedaille der DLG ausgezeichnet.<br />

Besonders günstige Zusammensetzung<br />

der Mineralien<br />

Dies beweist, <strong>das</strong>s es unter den ausgezeichneten<br />

Mineralwässern Deutschlands<br />

zu den besten gezählt wird. Vor<br />

5000 Jahren in felsiger Tiefe gesammelt,<br />

wird es in der Quelle des Stephanie<br />

Brunnens gefördert und am Quellort, wie<br />

es <strong>für</strong> <strong>natürliche</strong>s Mineralwasser gesetzlich<br />

gefordert wird, sofort nach erstklassigen<br />

hygienischen Standards abgefüllt.<br />

Durch seine <strong>für</strong> den menschlichen<br />

Stoffwechsel besonders gut geeignete<br />

Mineralisierung erhält <strong>das</strong> Wasser aus<br />

Schierling zusätzlichen Wert. Calcium und<br />

Magnesium, die Spurenelemente, die <strong>für</strong><br />

Knochen und Muskeln besondere Bedeutung<br />

haben, sind im idealen Verhältnis<br />

2:1 enthalten. Dadurch können sie besonders<br />

gut vom Körper aufgenommen<br />

werden.<br />

Geeignet <strong>für</strong> die Zubereitung<br />

von Babynahrung<br />

Natrium bzw. Kochsalz ist in so geringem<br />

Maß enthalten, <strong>das</strong>s <strong>das</strong> Mineralwasser<br />

aus dem Stephanie Brunnen nach<br />

den strengen Regeln des deutschen<br />

Lebensmittelgesetzes als geeignet <strong>für</strong><br />

die Zubereitung von Babynahrung eingestuft<br />

ist. Dieses Prädikat erhalten nur<br />

wenige Mineralwässer in Deutschland.<br />

Durch seine besondere, in über 5000<br />

Jahren gereifte Mineralzusammensetzung<br />

weist <strong>das</strong> Labertaler Mineralwasser<br />

aus dem Stephanie Brunnen einen<br />

besonders geschätzten Geschmack auf.<br />

Aus diesem Grund erlangte es den internationalen<br />

Preis <strong>für</strong> bemerkenswerten<br />

Bio-zertifiziert<br />

und schonendster<br />

Umgang mit Natur<br />

und Klima<br />

Vielleicht trägt auch<br />

die Art seiner Abfüllung<br />

und Auslieferung dazu bei, <strong>das</strong>s<br />

es über die Region hinaus als Getränk<br />

hochgeschätzt wird. Seit vielen Jahren<br />

kümmert sich Familie Sillner in ihrem Mineralbrunnenbetrieb<br />

Labertaler um den<br />

flüssigen Naturschatz, der in Ostbayern<br />

aus der Erde sprudelt. Manche Mitarbeiter<br />

sind schon seit Jahrzehnten dabei<br />

und identifizieren sich mit dem Schatz der<br />

Erde, den sie vielen Menschen zu ihrem<br />

Wohlbehagen zugänglich machen. Das<br />

Unternehmen Labertaler ist seit mehreren<br />

Jahren übrigens als Betrieb auch biozertifiziert.<br />

Bei aller Tradition arbeitet <strong>das</strong><br />

Unternehmen nach modernsten Methoden<br />

und achtet auf schonendsten Umgang<br />

mit Natur und Klima.<br />

Besser als Leitungswasser<br />

Mineralwasser ist stets naturbelassen,<br />

Leitungswasser muss oft aufbereitet werden,<br />

damit es als Trinkwasser geeignet<br />

ist. Leitungswasser, oft aus Grundwasser<br />

in geringer Tiefe gewonnen, enthält<br />

immer öfter Schadstoffe aus landwirtschaftlicher<br />

Bewirtschaftung, die in einer<br />

Wasseraufbereitung aufwändig entfernt<br />

werden müssen. Mineralwasser ist dank<br />

der großen Tiefe, aus der es stammt,<br />

völlig unproblematisch und wird so abgefüllt,<br />

wie es aus dem Boden kommt.<br />

Labertaler Stephanie Brunnen kann bestens<br />

als hervorragender Durstlöscher <strong>für</strong><br />

die ganze Familie <strong>das</strong> ganze Jahr über<br />

– auch bei sommerlichem Durst – ausreichend<br />

mit gutem Gewissen genossen<br />

werden.<br />

Dr. Peter Wöllauer


www.oekona.de<br />

GESUNDHEIT & WELLNESS 11<br />

Auf den Spuren der Wildkräuter und der Volksheilkunde<br />

Mit Naturreisen altes Wissen wiederentdeckten<br />

Wertvolles Wissen über Baum und Kraut<br />

Die Weitergabe von Wissen um die Natur war<br />

über viele Jahrtausende der Motor <strong>für</strong> die Entwicklung<br />

der Menschheit.<br />

Welche Pflanzen kann man essen, welches<br />

Kraut hilft bei einer Krankheit?<br />

Gerade im Zeitalter des Zugangs<br />

zu einem unendlichen<br />

Wissensvolumen ist diese Kette<br />

unterbrochen. Die Verwendung<br />

von Wildkräutern war nach dem<br />

2. Weltkrieg immer weniger<br />

populär. Bessere Zeiten brachten<br />

es mit sich, <strong>das</strong>s plötzlich<br />

nur noch Schnittlauch und<br />

Petersilie salonfähig waren.<br />

Wo sind sie geblieben, die Wissenden,<br />

die von jedem Baum<br />

und Kraut erzählen konnten?<br />

Wildpflanzen sind wieder<br />

im Trend<br />

Schafgarbe, Spitzwegerich und Co. Liegen<br />

mittlerweile wieder voll im Trend. Frau und<br />

Mann will sich gesund, regional und saisonal<br />

ernähren. Was bietet sich da besser an, als<br />

Wildkräuter und Wildobst, <strong>das</strong> zu jeder Jahreszeit<br />

üppig vor unserer Türe wächst.<br />

Diese grünen Wunder enthalten ein<br />

Vielfaches an Vitaminen und Mineralstoffen<br />

im Vergleich zu herkömmlichen Gemüse. Im<br />

Februar kann man schon die zarten<br />

Triebe von Taubnessel, Brennnessel, wildem<br />

Schnittlauch, Labkraut, Giersch, Wiesenkerbel,<br />

Spitzwegerich & Schafgarbe ernten.<br />

Und längst sind es mehr Rezepte als <strong>das</strong><br />

berühmte Gänseblümchen-Butterbrot.<br />

Wildkräuter können als feines Salatkraut, als<br />

Füllung <strong>für</strong> Strudel, als Quiche oder Pesto auf<br />

den Tellern landen. Es gibt milde Kräuter,<br />

wie den Giersch, von dem man wirklich viel<br />

verwenden kann und andere Kräuter, die nur<br />

als gesundes Gewürz verwendet werden, wie<br />

zum Beispiel der Gundermann. Aber auch<br />

<strong>das</strong> Wissen über die Volksheilkunde interessiert<br />

die Menschen. Ob als kleines Outdoor<br />

Pflaster Spitzwegerich auf einen Mückenstich<br />

aufgelegt wird oder die Pappelsalbe.<br />

Unterscheiden,<br />

herstellen und anwenden<br />

lernen<br />

Die Dozenten <strong>für</strong> dieses<br />

breite Wissensspektrum<br />

sind meistens leidenschaftliche<br />

Biologen, die<br />

sich mit gekrümmten<br />

Rücken knapp über die<br />

Erdoberfläche bewegen,<br />

damit ihnen ja kein Pflänzlein<br />

entgeht. Das sind die<br />

Lehrenden von heute, die<br />

altes Wissen, aber auch<br />

neueste wissenschaftliche Kenntnisse pädagogisch<br />

verpacken und an begeisterte Zuhörer<br />

weitergeben. Sie lehren die Pflanzen zu<br />

unterscheiden, schonend und nachhaltig mit<br />

der Natur umzugehen, kulinarische Köstlichkeiten<br />

herzustellen, Hausmittel nach volksheilkundlichen<br />

Rezepten herzustellen, grüne<br />

Kosmetik zu rühren und so weiter.<br />

Michaela Schlosser, Biologin,<br />

Naturpädagogin, Kräuterpädagogin<br />

Termine <strong>für</strong> Naturreisen<br />

Michaela Schlosser<br />

25.03. - 01.04.: Kräuterreise nach Kreta<br />

07.04.: Kräuterwanderung<br />

„Heilkräuter am Donauufer“<br />

Und so geht´s<br />

Grünes Blattgemüse<br />

Aus den Knospen der Pappel wurde<br />

schon im Mittelalter Salben angesetzt.<br />

Das pappige Harz der Knospen wirkt<br />

antimikrobiell und heilend. Die Salbe<br />

wurde eingesetzt bei Verbrennungen,<br />

Verletzungen, Gliederschmerzen und<br />

Hämorrhoiden. Bienen ernten <strong>das</strong><br />

Pappelharz um Propolis herzustellen.<br />

Die Pappel wächst meist entlang von<br />

Flüssen. Gerade jetzt wird viel geschnitten<br />

und Schnittgut ist praktisch<br />

zu ernten, denn die Bäume werden<br />

ansonsten sehr hoch und die Knospen<br />

sind nicht erreichbar.<br />

Die Herstellung der Salbe<br />

ist sehr einfach:<br />

25 g Balsampappelknospen<br />

(stark duftend)<br />

125 ml Olivenöl<br />

Knospen in ein sauberes Glas füllen,<br />

<strong>das</strong> Öl dazu füllen, <strong>das</strong> Gas verschließen,<br />

2 Wochen die harzige Substanz<br />

ausziehen, dazu Glas an die Fensterbank<br />

stellen.<br />

Nach 2 Wochen <strong>das</strong> Öl-Knospengemisch<br />

leicht erwärmen, damit sich <strong>das</strong><br />

Harz besser im Öl löst. Dann durch ein<br />

feines Sieb abseihen, <strong>das</strong> Öl mit 25 g<br />

Bienenwachs (kosmetische Reinheit)<br />

erwärmen, nachdem <strong>das</strong> Wachs geschmolzen<br />

ist in ein sauberes Glas<br />

oder Döschen abfüllen. Bei Bedarf<br />

Haut damit bestreichen.<br />

21.04.: Naturworkshop „Es grünt so grün“<br />

12.05.: Kräuterwanderung<br />

„Frühlingsfrische Wiesenkräuter"“<br />

Informationen und Termine zu den aktuellen Natur- und Kräuterreisen<br />

http://www.nahtour.info/<br />

Nahtour | Michaela Schlosser | Obere Dorfstr. 2 | 93358 Train | Telefon: 09444 / 98 13 09<br />

E-Mail: post@nahtour.info


12<br />

www.oekona.de<br />

GESUNDHEIT & WELLNESS<br />

Pesto & Essig aus‘m Kräutergarten<br />

Ungewöhnliche Rezepte mit Liebe hergestellt<br />

Kräuter, Obst, Blüten<br />

– alles frisch am Hof<br />

verarbeitet<br />

Die Pesto-Manufaktur<br />

„Kräuterbauer“ stellt auf<br />

dem Hof 15 extravagante<br />

Pesto-Mischungen<br />

aus selbst angebauten<br />

Kräutern, bestem Olivenöl<br />

aus Kreta & Bayerischen Steinsalz her, ohne Nüsse und füllende<br />

Zusätze. Aus Äpfeln und Birnen des riesigen Obstgartens entstehen<br />

milde Essige, sog. „Salatinos“, die auf dem zertifizierter Biokreis-<br />

Betrieb mit Früchten, Blüten oder Kräutern vom Hof angesetzt werden.<br />

Der Bayerische Rundfunk hat über den Kräuterbauer sogar einen Film<br />

gedreht, den Sie sich unte: http://br.de/s/1iBvsFo<br />

ANZEIGE<br />

Web Shop Gutschein 6+1<br />

6 Pestos kaufen = 7. Glas & Porto gratis!!!<br />

www.kräuterbauer.de<br />

Gutschein-Code: ökona22<br />

Leiterin des DozentenTeams Biologin Karin Greiner<br />

www.pflanzenlust.de<br />

Die nächsten Zertifikatslehrgänge beginnen in<br />

Bad Abbach/Regensburg am 7./8. Mai <strong>2016</strong>.<br />

Kursbetreuung vor Ort: Biologin Michaela Schlosser<br />

www.nahtour.info<br />

und in Burgbernheim/Bad Windsheim/Rothenburg<br />

Erhältlich auch in der Spezerei Straubing www.die-spezerei.de,<br />

der Ökokiste Kößnach www.oekokiste-koessnach.de sowie im<br />

Naturladen | Martha Bimesmeier | Tettenweiser Str. 1a | 94060 Pocking<br />

Tel.: 08531 / 31 72 99 www.naturladen-pocking.de<br />

o.d.T. am 22./23. Oktober <strong>2016</strong>.<br />

Weitere Kursstandorte:<br />

www.gundermannschule.com<br />

Umweltbildung und Artenschutz am<br />

LBV-Zentrum Mensch und Natur<br />

Kräuterwissen und Naturkosmetik<br />

Ein Duft von Pfefferminze und Salbei liegt über dem Vorgarten des LBV-<br />

Zentrums. Auf Tischen stehen Mörser, Glasschüsselchen, Siebe, Wiegemesser<br />

und Schneidebretter. Eine Gruppe von Kindern ist eifrig bei<br />

der Arbeit. Zahnputzpulver heißt <strong>das</strong> Zauberwort und die Herstellung<br />

desselben ist der Arbeitsauftrag dieser Kleingruppe. Ein Vormittag im<br />

LBV-Zentrum im Namen der Bildung <strong>für</strong> nachhaltige Entwicklung kann<br />

<strong>für</strong> Schüler, Kindergartenkinder oder Erwachsenengruppen auch unter<br />

dem Schwerpunktthema Kräuterwissen und Naturkosmetik stehen.<br />

Hilfsmittel können gerne ausgeliehen werden<br />

Dabei werden Einzelbausteine wie Herstellung von Balsamen, Zahnputzpulvern<br />

und Kräuterseifen ebenso angeboten wie <strong>das</strong> Anrühren<br />

von Pflanzenfarben mit anschließender Körperbemalung und noch so<br />

einiges mehr. Pflanzen sind Türöffner und stehen bereit, Menschen <strong>für</strong><br />

die Natur zu begeistern. Wer hierzu die Hilfsmittel, wie dargestellt im<br />

LBV-Zentrum ausleihen möchte, kann <strong>das</strong> herzlich gerne machen.<br />

LBV-Zentrum Mensch und Natur<br />

Nößwartling 12 | 93473 Arnschwang Tel .09977/8227 oder unter<br />

cham@lbv.de.<br />

Weitere Infos finden sich auch auf der Seite<br />

cham.lbv.de


Eine<br />

Teetasse<br />

voll<br />

Frühlingsgefühle!<br />

Wo Teegenuss, Gewürzvielfalt,<br />

Gute Laune & süße Verführungen<br />

zu Hause sind. Entdecke alle unsere<br />

biologischen Köstlichkeiten im<br />

Sonnentor Regensburg.<br />

Sonnentor Regensburg<br />

Gesandtenstraße / Spiegelgasse 1<br />

www.sonnentor.com/regensburg


www.oekona.de<br />

14<br />

NATUR & UMWELT<br />

Gesund kleiden!<br />

Nicht „egal“ denken, bedeutet achtsam sein.<br />

Nicht „egal“ denken, bedeutet<br />

achtsam sein.<br />

Dies mag <strong>für</strong> die meisten Verbraucher<br />

unter uns eine Begriff-Kombination sein,<br />

unter der man sich nicht so richtig was<br />

vorstellen kann. Gesund ernähren – ja -,<br />

aber wie geht „gesund kleiden“ und warum<br />

kann <strong>das</strong> wichtig sein? Zunächst natürlich<br />

sollte man sich zu kalter Jahreszeit<br />

natürlich warm anziehen und „gesund<br />

kleiden“ sorgt nicht nur <strong>für</strong> ein optisches<br />

Wohlfühlen, sondern Kleidungsstücke<br />

haben auch Einfluss auf die Gesundheit<br />

und auf alle Arbeitsschritte der Herstellung.<br />

Wer bewusst handelt, dem ist es<br />

eben nicht „egal“! „Egal“ war gestern…<br />

Nicht „egal“ denken, bedeutet achtsam<br />

sein, bei der Ernährung genauso, wie<br />

bei der Kleidung. Aber worauf ist zu<br />

achten und wie erkennt man gesunde<br />

und faire Kleidung?<br />

Da<strong>für</strong> sind bereits Standards und<br />

Siegel geschaffen worden, wie z.B. der<br />

OEKO-TEX ® Standard 100, der Global<br />

Organic Textile Standard (GOTS) oder<br />

die gemeinnützige Fair WearFoundation<br />

(FWF oder auch Naturland.<br />

Der OEKO-TEX ® Standard<br />

100 ist ein unabhängiges<br />

Prüf- und Zertifizierungssystem<br />

<strong>für</strong><br />

textile Roh-, Zwischen- und Endprodukte<br />

aller Verarbeitungsstufen. Beispiele <strong>für</strong><br />

zertifizierbare Artikel: rohe und gefärbte/<br />

veredelte Garne, rohe und gefärbte/<br />

veredelte Gewebe und Gestricke, konfektionierte<br />

Artikel (Bekleidung aller Art,<br />

Heim- und Haustextilien, Bettwäsche,<br />

Frottierwaren, textile Spielwaren u.v.m.)<br />

technische Anforderungen entlang der<br />

gesamten textilen Produktionskette und<br />

gleichzeitig die einzuhaltenden Sozialkriterien.<br />

Die Qualitätssicherung erfolgt<br />

durch eine unabhängige Zertifizierung<br />

der gesamten Textillieferkette. (Quelle:<br />

http://www.global-standard.org/)<br />

Die gemeinnützige Fair<br />

WearFoundation (FWF),<br />

hat es sich zum Ziel gemacht<br />

die Arbeitsbedingungen<br />

in der Textil- und<br />

Bekleidungsindustrie zu verbessern. Dabei<br />

überprüft, bewertet und berichtet FWF öffentlich<br />

über die Fortschritte der Mitgliedsunternehmen<br />

hinsichtlich der Umsetzung<br />

der FWF-Richtlinien in ihren Lieferketten.<br />

Naturland achtet bei der gesamten Produktion<br />

auf ökologische Herstellung,<br />

zusammen mit dem<br />

Naturland Fair Siegel<br />

werden umfassende<br />

soziale und ökologische<br />

Kriterien transparent<br />

berücksichtigt. Die Produkte<br />

werden zudem auf Hautverträglichkeit<br />

überprüft. Der Lohn der Arbeiter geht<br />

allerdings nicht über den Mindestlohn hinaus<br />

und es werden keine Gewerkschaften<br />

und NROs in die Überprüfung mit eingebunden.<br />

Wo kann man Kleidung nach diesen<br />

Vorgaben kaufen?<br />

Hier bieten sich natürlich die Online-<br />

Shops bestimmter Labels an, die grundsätzlich<br />

auf solche Vorgaben achten und<br />

daher eine Kundenzielgruppe ansprechen,<br />

die sich bewusst „gesund“ kleidet.<br />

Ein Fachgeschäft in unserer Region,<br />

<strong>das</strong> alle diese Marken und vieles mehr<br />

bietet ist der FAIRTRADE-GREEN-Concept<br />

Store „LUDWIG3“ von Michaela<br />

Gielgenin Regensburg in der Ludwigstrasse<br />

3. Dort können sich gesund-kleidungs-bewusste<br />

Kunden informieren,<br />

stöbern und anprobieren. Frau Gielgen<br />

wurde bereits 2010 mit dem FA!R-Handelspreis<br />

ausgezeichnet.<br />

Aus dem Angebot von Ludwig3 ist<br />

besonders hervorzuheben:<br />

LIVING CRAFTS<br />

Als nachhaltiger Hersteller von Bio-Textilien<br />

<strong>für</strong> die ganze Familie mit über 30-jähriger<br />

Erfahrung ist LIVING CRAFTS bereits<br />

ein alter Hase in der relativ jungen<br />

aufstrebenden Branche der Eco Fashion.<br />

Schadstofffreie Kleidung und Heimtextilien<br />

aus nachwachsenden Rohstoffen<br />

sind nicht nur sanft zur Haut – ihre Her-<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Der Global Organic<br />

Textile Standard<br />

(GOTS) ist als weltweit<br />

führender Standard <strong>für</strong><br />

die Verarbeitung von Textilien aus biologisch<br />

erzeugten Naturfasern anerkannt.<br />

Auf hohem Niveau definiert er umwelt-<br />

Dies sind z.B.:<br />

www.armedamgels.de<br />

www.langerchen.com<br />

www.lanius-koeln.de<br />

www.wunderwerk.com<br />

www.almalovis.de


stellung nach ökologischen Richtlinien<br />

ohne die Verwendung giftiger Chemikalien<br />

entlastet auch die Umwelt und an den<br />

zeitlosen Design hat man deutlich länger<br />

Freude, als nur <strong>für</strong> eine Saison.<br />

Bio-Mode <strong>für</strong> jeden Tag<br />

Neben Basic-Artikeln wie Unterwäsche,<br />

T-Shirts und Hosen aus Bio-Baumwolle<br />

oder <strong>natürliche</strong>r Funktionswäsche aus<br />

Bio-Wolle und Seide produziert <strong>das</strong><br />

mittelständische Unternehmen aus<br />

Oberfranken saisonale Kollektionen an<br />

Bio-Mode <strong>für</strong> jeden Tag. Neu im Sortiment<br />

im <strong>Frühjahr</strong> und Sommer <strong>2016</strong><br />

sind frische Sommer-Shirts aus reinem<br />

Bio-Leinen und eine Linie aus einem Bio-<br />

Leinen-Baumwolle-Gemisch in trendiger<br />

Denim-Optik. Neben der strengen Einhaltung<br />

von ökologischen Standards ist<br />

<strong>für</strong> LIVING CRAFTS auch Fairness in der<br />

Produktion oberstes Gebot.<br />

Wer sich gesund kleidet ist zwangsläufig<br />

gut zu sich selbst.<br />

Das Label GOODSOCIETY hat daher<br />

dies zu seinem Slogan gemacht.<br />

Begoodtoyourself – goodsociety<br />

Daß soziale Verantwortung und nachhaltiger<br />

Lifestyle mit Fashion einhergehen<br />

können, beweist <strong>das</strong>Denim-Label goodsociety.<br />

Goodsociety stellt sich der großen<br />

Aufgabe Mode neu zu denken und die<br />

Welt sowie den Menschen dabei ins Zentrum<br />

zu rücken. Doch was bedeutet <strong>das</strong>?<br />

Zunächst einmal, <strong>das</strong>s sich soziale Verantwortung<br />

nicht auf Teilbereiche reduzieren<br />

lässt. Es reicht nicht, eine Jeans<br />

aus Bio-Baumwolle zu tragen, wenn<br />

die Weiterverarbeitung in den Fabriken<br />

anschließend Schaden anrichtet. Was<br />

nützt der fair hergestellte Rohstoff, wenn<br />

aggressive Chemikalien, immense Wasser-Verschmutzung<br />

sowie unmenschliche<br />

Arbeitsbedingungen den Menschen<br />

und seine Umwelt, im Sinne der Natur<br />

als auch der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen<br />

unseres Lebens zerstören?<br />

goodsociety strebt nach einem<br />

ganzheitlichen Ausgleich,<br />

der sich ökologischen, sozialen und veganen<br />

Ansprüchen unterordnet: Es wird<br />

ausschließlich Baumwolle aus nachweislich<br />

GOTS-zertifiziertem, biologischem<br />

Anbau verwendet, die unter genauer Berücksichtigung<br />

ökologischer Methoden,<br />

nachhaltiger Nutzung von Ressourcen<br />

und der Einhaltung ethischer Arbeitsbedingungen<br />

gewonnen wird.<br />

Die gesamte Weiterverarbeitung der<br />

Baumwollfaser erfolgt zu 100% in Italien,<br />

basiert auf kurzen, umweltschonenden<br />

Transportwegen und einer transparenten<br />

Produktionskette.Durch die Anwendung<br />

der besten Technologien wird der Einfluss<br />

auf die Umwelt, vor allem in Hinblick<br />

auf den Umgang mit Chemikalien<br />

und Wasser, auf ein absolutes Minimum<br />

reduziert. Allen eingesetzten Accessoires<br />

wie Knöpfe oder Etiketten bestehen aus<br />

recycelten, veganen Materialien.<br />

10 %<br />

Kennenlernrabatt<br />

Gutscheincode:<br />

NA55H9G<br />

Einmalig online einlösbar.<br />

Nur bis 30.06.<strong>2016</strong>.<br />

Naturtextilien<br />

<strong>für</strong> die ganze Familie<br />

www.livingcrafts.de<br />

Jetzt natürlich testen!<br />

www.oekona.de<br />

NATUR & UMWELT 15<br />

goodsociety analysiert seinen<br />

jährlichen CO 2<br />

-Footprint<br />

In Kooperation mit Treedom analysiert<br />

goodsocietyseinen jährlichen CO 2<br />

Footprint<br />

und neutralisiert ihn durch die Pflanzung<br />

einer mehr als nötigen Anzahl von<br />

Bäumen, die zur Regeneration der Umwelt<br />

und Stabilisierung des Ökosystems<br />

beiträgt, sowie die Lebensbedingungen<br />

Fortsetzung, nächste Seite<br />

lifestyle<br />

responsible<br />

vegan<br />

ecologic<br />

ethical<br />

www.goodsociety.org


www.oekona.de<br />

16<br />

NATUR & UMWELT<br />

der Ureinwohner vor Ort zusätzlich<br />

verbessert ( www.treedom.com).<br />

25% des jährlichen Umsatzes spendet<br />

goodsociety außerdem an die SA Foundation,<br />

die sich der Unterstützung unterdrückter<br />

Randgruppen widmet.<br />

Ein Label sei besonders hervogehoben:<br />

AjnaOrganic<br />

„WegBeKleider“ in Waldmünchen<br />

bietet eine Vielzahl vom Marken<br />

Außer in Regensburg findet man<br />

gesunde, bio-faire Kleidung bei Sabine<br />

Pongratz in Waldmünchen, die – vom<br />

Leben inspiriert – in ihrem Geschäft<br />

„WegBeKleider“ eine Vielzahl vom<br />

Marken anbietet. Auf der Website<br />

www.wegbekleider.de kann man sich<br />

einen Überblick verschaffen; ein Besuch<br />

im Laden lohnt sich allemal. Eine überwältigende<br />

Auswahl lässt die Herzen der<br />

Fans von fairer Kleidung höher schlagen.<br />

Die Textilindustrie ist nahezu unüberschaubar<br />

und hat schon alle denkbaren<br />

Höhen und Tiefen überlebt. Wahrscheinlich<br />

bleiben die bio-fairen Naturkleider<br />

eine gewisse Nische auf dem Markt.<br />

Vielleicht aber denkt der eine oder<br />

andere Verbraucher doch etwas mehr<br />

darüber nach, wo<strong>für</strong> er sein Geld ausgibt.<br />

Also beim nächsten Einkauf –<br />

einmal nicht „egal“ denken und lieber<br />

„gesund kaufen“!<br />

Redaktion <strong>Ökona</strong><br />

ANZEIGE<br />

Die Natur als Vorbild <strong>für</strong> Design<br />

Ein Mode-Label vereint Komfort, Stil, fairen<br />

Handel und Nachhaltigkeit<br />

Die Grundsätze: Individualität und<br />

Natürlichkeit – Qualität und Fairness<br />

Ein junges und innovatives Label hat sich zum<br />

Ziel gesetzt, einzigartige Mode anzubieten,<br />

die unter größter Wertschätzung der Natur<br />

entsteht: Kleidung, die sich vom Mainstream<br />

abhebt und trotzdem jedem gefallen wird, der sich <strong>für</strong> Mode interessiert.<br />

AJNA Design ist ein Familienbetrieb, der 2004 von Tanja & Asaf Vana<br />

gegründet wurde.<br />

Nicht nur nachhaltig, sondern auch sozial<br />

Den Inhabern war es von Anfang an wichtig, nachhaltige Produkte anzubieten,<br />

die keinen negativen Einfluss auf Mensch und Natur haben.<br />

So ist es eine Selbstverständlichkeit, <strong>das</strong>s die Produkte aus Biobaumwolle<br />

hergestellt und durch GOTS (Global Organic Textile Standard)<br />

zertifiziert werden.<br />

GOTS bestimmt dabei nicht nur die Richtlinien <strong>für</strong> kontrolliert biologischen<br />

Baumwollanbau und umweltschonende Verarbeitung, vielmehr<br />

werden auch innerhalb der gesamten Produktionskette weitreichende<br />

Sozialstandards durchgesetzt. Die Produzenten werden dabei durch<br />

unabhängige, internationale Agenturen kontrolliert. Seit 2010 produziert<br />

AJNA ausschließlich in einem kleinen Betrieb in Portugal.<br />

Anprobieren und kaufen können Sie die Kleidung von AJNA unter<br />

anderem im Geschäft „WEGBEKLEIDER“<br />

in der Schmiedstrasse 1 in 93449 Waldmünchen. Weitere Geschäfte<br />

und den Online-Shop finden Sie unter www.ajna-design.com


ökovita ® – Neuer Besucherrekord dieses Jahr?<br />

www.oekona.de<br />

NATUR & UMWELT 17<br />

Ostbayerns Schaufenster <strong>für</strong> ein nachhaltig-bewusstes Leben lädt wieder zur Ausstellung<br />

<strong>für</strong> mehr Lebensqualität und zum Familienvolksfest ein<br />

mit den Schwerpunkten Bauen & Wohnen, Ernährung,<br />

Gesundheit und Energie im Mittelpunkt<br />

stehen. Zudem gehören Experten-Vorträge und<br />

Workshops, die den Besuchern Lust auf Nachhaltigkeit<br />

machen, zum festen Programm. Auf<br />

der Medienbühne sind auch wieder Live-Vorführungen<br />

und Events, beispielsweise mit TVund<br />

Starkoch Ralf Jakumeit geplant. Insgesamt<br />

erwarten die Organisatoren über 120 Aussteller.<br />

Karussells & Schmankerl:<br />

Unterhaltung <strong>für</strong> Groß und Klein<br />

Die Fachausstellung ökovita® wird durch <strong>das</strong><br />

Familien-Volksfest vom 16. bis 24. April erweitert.<br />

Im Vergnügungspark stellen rund 30 Schausteller<br />

attraktive Fahr- und Vergnügungsgeschäfte<br />

auf, die speziell auf <strong>das</strong> Familienpublikum<br />

abgestimmt sind. Zwischen den Karussells, wie<br />

Riesenrad, Wellenflieger, Autoskooter, etc. finden<br />

sich in bunter Mischung Schmankerlstände, die<br />

frisch zubereitete Spezialitäten anbieten.<br />

Nachhaltigkeit liegt im Trend<br />

Immer mehr Deutsche wünschen sich nachhaltige<br />

Einkaufserlebnisse. Ostbayerns größte<br />

Ausstellung <strong>für</strong> ökologisches und nachhaltiges<br />

Leben in Straubing rechnet in diesem Jahr bei<br />

der viertägigen Messe auch deshalb damit, <strong>das</strong>s<br />

der Besucherrekord aus dem vergangenen Jahr<br />

übertroffen wird.<br />

Jeder zweite Verbraucher achtet beim Einkaufen<br />

bereits darauf, ob Produkte eine „grüne Bilanz“<br />

aufweisen, ergab eine Umfrage des Instituts<br />

Nielsen im Jahr 2014.<br />

Fast jeder zweite Bundesbürger<br />

(40 %) ist sogar bereit,<br />

<strong>für</strong> besonders umweltschonende<br />

Erzeugnisse mehr Geld auszugeben<br />

— ein Fünftel mehr als<br />

fünf Jahre zuvor. Im Einkaufsalltag<br />

kommt diese Bereitschaft<br />

aber oft noch nicht an: Nur<br />

jeder Dritte Deutsche hat demnach<br />

laut Studie in dem halben<br />

Jahr davor tatsächlich mindestens<br />

einmal nachhaltig gekauft.<br />

Verbrauchern fällt es oft<br />

schwer, öko-freundliche Produkte<br />

zu erkennen.<br />

Nachhaltige Produkte & Dienstleistungen,<br />

die im Alltag Nutzen bringen<br />

Konsumenten auf dem Weg hin zu mehr Nachhaltigkeit<br />

zu begleiten und sie <strong>für</strong> Neues zu begeistern<br />

– dieses Ziel hat sich die Ausstellung<br />

ökovita® in Straubing gesetzt. Zum dritten Mal<br />

wird die Gäubodenstadt vom 21. bis 24. April<br />

zu Bayerns großem Schaufenster <strong>für</strong> Nachhaltigkeit<br />

und bewusstes Leben. Als Lotsen durch<br />

die Welt nachhaltiger Produkte verstehen sich<br />

die Initiatoren der Messe von der Straubinger<br />

Ausstellungs- und Veranstaltungs- GmbH:<br />

Fair gehandelt, ökologisch produziert, regional<br />

angebaut, Energie und Ressourcen sparend?<br />

Viele Anbieter werben mittlerweile um die Gunst<br />

bewusster Kunden.<br />

Endlich Orientierung im Dschungel<br />

der Gütesiegel<br />

Im Mittelpunkt steht <strong>2016</strong> die Präsentation<br />

von Produkten und Dienstleistungen, die die<br />

Umwelt entlasten und die den Menschen im<br />

Alltag Nutzen bringen, mehr Lebensqualität<br />

schenken und auch helfen, Geld zu sparen.<br />

Zum Erfolgsrezept hat sich in den vergangenen<br />

beiden Jahren besonders die Kombination<br />

aus Verbrauchermesse, Informationsveranstaltung<br />

und ökologisch ausgerichteter Erlebniswelt<br />

entwickelt. So hat sich die ökovita® seit<br />

ihrer Premiere 2014 bereits eine feste und treue<br />

Fangemeinde erarbeitet.<br />

Aussteller, Vorträge, Workshops,<br />

Live-Shows und mehr<br />

Bei der zweiten Auflage im vergangenen Jahr<br />

kletterte die Besucherzahl im Vergleich zur Premierenmesse<br />

um über 30% auf rund 13.000<br />

nach oben. Heuer wird ein zukunftsorientiertes<br />

Service-, Dienstleistungs- und Produktangebot<br />

Eine urige Zelt- und Gartenwirtschaft lädt mit<br />

rund 1.200 Sitzplätzen und ausgewählten Speiseangeboten<br />

aus der warmen und kalten Küche<br />

zur Brotzeit ein. Ausgeschenkt wird ein „Ökobier“<br />

der Straubinger Karmelitenbrauerei. Während<br />

der neun Festtage gibt es ein abwechslungsreiches<br />

Rahmenprogramm, zum Entspannen,<br />

Wohlfühlen und Spaß haben.<br />

Kontakt:<br />

Straubinger Ausstellungs-und<br />

Veranstaltungs GmbH<br />

Redaktion <strong>Ökona</strong><br />

Geniessen Sie belebtes Wasser an meinem<br />

Stand auf der Ökovita.<br />

Rudi Freudenstein | Beratung & Verkauf der<br />

GRANDER Wasserbelebung seit 1993<br />

Tel. 08549 973809 | Mobil 0176 94997513<br />

E-Mail r.freudenstein@grandervertrieb.de<br />

Ich freue mich auf ihren Besuch<br />

Am Hagen 75 • 94315 Straubing<br />

Tel.: 09421 8433 0<br />

Fax: 09421 8433 25<br />

info@ausstellungs-gmbh.de<br />

www.ökovitaplus.de


www.oekona.de<br />

ANZEIGE<br />

18<br />

GESUNDHEIT & WELLNESS<br />

Die Mesotherapie-Pistole - eine Wunderwaffe<br />

gegen Falten?<br />

Glattere und jüngere Haut durch modernste Technik und effektive<br />

Wirkstoffkombinationen<br />

Niedrige Dosierung und überzeugende<br />

Ergebnisse<br />

Der Begriff Mesotherapie leitet sich vom altgriechischen<br />

Wort Meso (= mittel) her und bezieht<br />

sich auf <strong>das</strong> Mesoderm, aus dem sich unter anderem<br />

die Haut und <strong>das</strong> Bindegewebe entwickeln.<br />

Mit Hilfe einer Injektionspistole werden in diese<br />

Bereiche gleichmäßig die bewährten und<br />

stetig verbesserten Wirkstoffkombinationen,<br />

u. a. aus Hyaluronsäure und verschiedenen<br />

Vitamin- und Nährstoffkomplexen, gespritzt.<br />

Dadurch ist zum einen eine besonders gleichmäßige<br />

Verteilung möglich, zum anderen sind<br />

die benötigten Dosen niedrig und dennoch<br />

durch die punktgenaue Verteilung extrem<br />

wirksam. Die Wirkstoffe müssen nicht den<br />

Weg über den Blutkreislauf nehmen, sondern<br />

können sofort vor Ort wirken.<br />

Regeneration des Bindegewebes und der<br />

Haut. Fältchen im Gesicht, am Hals, am<br />

Dekolleté oder Dellen an den Oberschenkeln<br />

verschwinden. Der Teint verbessert sich,<br />

die Haut gewinnt an Spannkraft und wirkt<br />

straffer und jünger.<br />

Schmerzfreie Anti-Aging-Behandlung<br />

nahezu ohne Nebenwirkungen<br />

Die Behandlung ist völlig schmerzfrei und<br />

unblutig. Die zu behandelnde Stelle wird zunächst<br />

innerhalb von 2-4 Behandlungen, im<br />

Abstand von je 3 Wochen, aufgefüllt.<br />

Eine Auffrischung sollte alle 6-12 Monate erfolgen.<br />

In geschulten Händen ist die Mesotherapie<br />

ungefährlich und ruft nur selten geringe<br />

Sekundäreffekte wie lokale Rötungen oder<br />

kleine Hämatome an der Einstichstelle hervor.<br />

Kostenloses Beratungsgespräch <strong>für</strong> alle<br />

Interessenten<br />

Unter 09421 / 831 968 können Sie jederzeit<br />

ein unverbindliches Infogespräch mit uns<br />

vereinbaren. Sabine Stahl und ihr Team freuen<br />

sich auf Ihren Besuch!<br />

Mehr Glanz, Vitalität und Glätte <strong>für</strong> eine<br />

jüngere Haut<br />

Durch die Mikroinjektionen wird neben der<br />

Feuchtigkeitsspeicherung, der Beschleunigung<br />

der Kollagenproduktion und der Neutralisierung<br />

freier Radikale (antioxi-dative<br />

Wirkung) auch der körpereigene Reparaturprozess<br />

unterstützt. Das Ergebnis ist eine<br />

Wann ist die Mesotherapie die geeignete<br />

Behandlung <strong>für</strong> mich?<br />

Die Mesotherapie eignet sich zur Behandlung<br />

von größeren Flächen und daher weniger<br />

zur Glättung von einzelnen Falten. Bei der<br />

Cellulitetherapie verbessert die Mesotherapie<br />

<strong>das</strong> Hautprofil und bewirkt eine Glättung<br />

der Dellen in der Haut.<br />

Wir beraten Sie auch gerne auf<br />

der ÖkoVita


Foto: Fotostudio Schwarzenbach<br />

Rendite: Die richtige Mischung macht’s<br />

– Das Lacuna Energieportfolio I<br />

Die Regensburger Lacuna, Spezialist<br />

<strong>für</strong> Investments in Erneuerbare Energien,<br />

hat mit dem Energieportfolio I<br />

eine neue Anlagelösung im Bereich<br />

der nachhaltigen Energien emittiert,<br />

passend <strong>für</strong> alle Anleger, die Wert<br />

auf eine feste Verzinsung bei einer<br />

gleichzeitig überschaubaren Laufzeit<br />

legen. Ohne eine Korrelation zu den<br />

derzeit sehr volatilen Börsen können<br />

hier jährlich vier Prozent Ertrag<br />

erwirtschaftet werden. Dieser stammt<br />

aus Investments in Projekte aus den<br />

Bereichen Photovoltaik, Windenergieanlagen<br />

onshore sowie Wasserkraft<br />

und Wasseraufbereitung. Durch diese<br />

Diversifikation können auch <strong>natürliche</strong><br />

Schwankungen ausgeglichen werden,<br />

wodurch eine solide Anlagemöglichkeit<br />

mit einem guten Chancen-Risiko-<br />

Verhältnis entsteht.<br />

Ottmar Heinen, Geschäftsführer der Lacuna<br />

Foto: Lacuna AG<br />

Das Jahr 2015 war ein Rekordjahr <strong>für</strong> die<br />

Erneuerbaren Energien in Deutschland. So<br />

stammt mittlerweile mehr als ein Drittel der<br />

deutschen Stromproduktion aus alternativen,<br />

nachhaltigen Produktionsquellen. Gerade<br />

im derzeitigen Niedrigzinsumfeld sind<br />

Investitionen in diesem stabilen Wachstumsmarkt<br />

äußerst sinnvoll und lukrativ. „Durch<br />

die innovative Kombination aus verschiedenen<br />

Erneuerbaren Energien und Wasseraufbereitung<br />

können <strong>natürliche</strong> Schwankungen<br />

innerhalb der einzelnen Energieerzeugungsarten<br />

kompensiert werden. Deshalb können<br />

wir unseren Anlegern auch eine fixe Verzinsung<br />

von vier Prozent pro Jahr bieten“,<br />

erklärt Ottmar Heinen, Geschäftsführer der<br />

Lacuna Projekt GmbH. „Wie bei jedem gut<br />

gemanagten Depot führt Diversifikation zur<br />

Reduktion von Risiken und zur Optimierung<br />

von Erträgen. Diesem Grundsatz werden wir<br />

mit unserem Investmentansatz gerecht“.<br />

Statt Visionen renditestarke Bestandsanlagen<br />

- <strong>das</strong> Lacuna Energieportfolio I<br />

Während viele Emittenten von Anleihen im<br />

Segment der Erneuerbaren Energien auf<br />

Projektentwicklung und auf künftige Kaufopportunitäten<br />

setzen, ist von dem beim Energieportfolio<br />

I geplanten Emissionsvolumen<br />

von zehn Millionen Euro bereits fast die Hälfte<br />

in renditestarke deutsche Bestandsanlagen<br />

investiert. Das mögliche Gesamtportfolio<br />

setzt sich innerhalb definierter Bandbreiten<br />

idealtypisch aus knapp 60 Prozent Solar-,<br />

30 Prozent Wind- und bis zu 10 Prozent<br />

Wasserinvestments zusammen. Grundsätzlich<br />

ausgeschlossen sind riskante Investitionen,<br />

beispielsweise in Projekte, die sich<br />

noch in der Entwicklungsphase befinden.<br />

Gerade in dem derzeitigen Niedrigzinsumfeld<br />

bekommen Anleger in einem stabilen<br />

Wachstumsmarkt ein nachhaltiges Produkt<br />

mit ausgewogenem Chance-Risiko-Verhältnis<br />

geboten. Ohne Korrelation zu den volatilen<br />

Börsen können mit dem Energieportfolio<br />

I kontinuierliche hohe Erträge erwirtschaftet<br />

werden. Bei einer Laufzeit von 8 Jahren und<br />

einer festen Verzinsung von 4% p.a. können<br />

sich Interessenten ab einer Mindestzeichnungssumme<br />

von 5.000 Euro an diesem<br />

soliden Investment beteiligen. Verglichen mit<br />

den derzeit am Markt vorfindbaren festverzinslichen<br />

Anlagen, steht <strong>das</strong> Energieportfolio<br />

damit extrem gut da. So bieten beispielsweise<br />

die Top Anbieter bei 8 jährigen Sparbriefen<br />

(Quelle: Handelsblatt 23.02.<strong>2016</strong>)<br />

1,8% p.a.,während die als risikolos betrachtete<br />

10 jährige Bundesanleihe mit gerade<br />

einmal 0,17% p.a. verzinst wird. Wie bei<br />

allen Vermögensanlagen sollte der Anleger<br />

jedoch genau seine Motivation, seinen Anlagehorizont<br />

und sein Risikoempfinden bei der<br />

Anlageentscheidung berücksichtigen, damit<br />

durch die Kombination aus unterschiedlichsten<br />

Anlagen (wie auch im Energieportfolio<br />

geschehen) eine optimale Struktur und ein<br />

bestmöglicher Ertrag erzielt werden kann.<br />

Weitere Informationen zum Produkt<br />

können Sie auch dem Beileger dieser<br />

<strong>Ökona</strong> <strong>Ausgabe</strong> entnehmen.<br />

Red. <strong>Ökona</strong> /Quelle: Lacuna


20<br />

www.oekona.de<br />

NATUR & UMWELT<br />

Faszinierende Tropfsteinhöhle im<br />

unteren Altmühltal<br />

Unterirdische Welt ab 20.03.<strong>2016</strong><br />

wieder <strong>für</strong> Besucher geöffnet<br />

Ab März verlassen die Fledermäuse langsam die Tropfsteinhöhle Schulerloch<br />

und die Tore zur unterirdischen Welt werden ab 20.03.<strong>2016</strong><br />

wieder <strong>für</strong> Besucher geöffnet. Hier formt <strong>das</strong> Wasser unglaubliche<br />

Gebilde. Mal weich, mal schroff und sogar ein weltweit einzigartiges<br />

Wasserbecken. Im größten Raum erlebt der Besucher eine sensationelle<br />

Projektion an der gesamten Höhlenwand, -decke und –<br />

boden, so<strong>das</strong>s er eintauchen kann in die Zeitreise durch Millionen<br />

Jahre der Erd- und Höhlenentstehung.<br />

Dinosaurier, Mammuts und Neandertaler<br />

Audiovisuell und mittendrin lässt ihn diese einzigartige Projektion Urgewalten<br />

spüren und über lebendig gewordene Dinosaurier, Mammuts und<br />

ANZEIGE<br />

Neandertaler staunen. Und <strong>das</strong> in jeder Führung! Also täglich halbstündlich<br />

mit Beginn der Osterferien (10 – 16 Uhr, bzw. 17 Uhr im Sommer).<br />

Besondere Aktion zu Ostern: Am Ostersonntag und Ostermontag<br />

dürfen Kinder in der Höhle drei Osterhasen aufspüren. Wer nach der<br />

Führung im Bistro die Fundorte benennen kann, wird mit einem Schokohäschen<br />

belohnt. Dort gibt es auch selbstgebackene Kuchen mit<br />

Kaffeespezialitäten und deftige und vegetarische Speisen.<br />

Natürliche und überraschend schöne Akustik -<br />

Musikgenuss pur garantiert<br />

In dieser magischen Atmosphäre der Tropfsteinhöhle Schulerloch finden<br />

im Sommer sogar Konzerte statt. Kein Handy wird hier die <strong>natürliche</strong><br />

und überraschend schöne Akustik stören, so<strong>das</strong>s Musikgenuss pur<br />

garantiert ist. Ob Naturtoninstrumente, wie <strong>das</strong> australische Didgeridoo,<br />

erdige Trommeln, Gesang der gekonnt und von Herzen ertönt oder außergewöhnliches,<br />

wie Obertongesang, Hornpfeife, <strong>das</strong> Schulerloch bietet<br />

überraschende Erlebnisse <strong>für</strong> Auge und Ohr.<br />

„Kraftorte“ in der Höhle<br />

Ist Ihnen mehr nach<br />

Ruhe und Entspannung?<br />

Erholung im Schoß der<br />

Erde finden Sie in einer<br />

der Meditationen. Frei von<br />

Umweltstrahlung erfühlen<br />

manche Menschen sogar<br />

sogenannte „Kraftorte“ in<br />

der Höhle. Es ist nachgewiesen,<br />

<strong>das</strong>s uns Menschen an solchen Orten die Entspannung leichter<br />

fällt. So lässt es sich erholen und wieder neue Energie tanken.<br />

Auf Ihren Besuch freut sich Frau Veronika Gruber-Reinsch<br />

Tropfsteinhöhle Schulerloch<br />

Oberau 2 | 93343 Essing | Tel.: 09441 1796778<br />

www.schulerloch.de<br />

Facebook: https://www.facebook.com/tropfsteinhoehle.schulerloch<br />

13. Bau- und Energiemesse in<br />

der Donau-Arena Regensburg<br />

Ausstellungen rund ums Bauen, Renovieren,<br />

Energieplanung, Wohnen und mehr<br />

Inspiration <strong>für</strong> Mieter, Eigentümer und Bauherren<br />

Sie bauen oder planen ein Haus? Sie wollen Ihre Wohnung renovieren?<br />

Praktische Produkte und Ideen zur Energieplanung sind Ihr Ding? Auf<br />

Beratung von echten Profis legen Sie Wert? Dann ist die Bau- und Energiemesse<br />

in Regensburg genau richtig. Mieter, Eigentümer und angehende<br />

Bauherren finden hier Inspiration und kompetente Ansprechpartner<br />

Fachvorträge und Aussteller zu Bau- und Energie-Themen<br />

Zahlreiche Aussteller präsentieren auf der 13. Bau- und Energie-messe<br />

Regensburg ihre Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen<br />

Hausbau, Energieplanung, Sanierung und Renovierung, Wohnen sowie<br />

Finanzierung und Versicherung. Informationen dazu bekommen die<br />

Besucher der Messe nicht nur bei den Beratungen am Stand, sondern<br />

auch bei informativen Fachvorträgen an beiden Messetagen.<br />

Der Eintritt zu der Bau- und Energiemesse sowie zu den Vorträgen ist frei,<br />

<strong>für</strong> die Besucher sind kostenlose Parkplätze vorhanden. Die Öffnungszeiten<br />

der Bau- und Energiemesse Regensburg sind am Samstag, 16. April<br />

von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 17. April von 10 bis 17 Uhr.<br />

Nähere Informationen sind auf facebook (Bau und Energie Messe Regensburg)<br />

und auf der Internetseite www.bauundenergie.net zu finden.<br />

Kontakt und Veranstalter: fairstand. Manfred Betschart<br />

Gutenbergstraße 19 | 93128 Regenstauf<br />

E-Mail: smile@fairstand.net | Tel.: 09402/98387-0


Urwald-Erlebnis Nationalpark Bayerischer Wald<br />

Gerade im Frühling, wenn Schnee und<br />

Frost verschwinden, ist der Reiz dieses<br />

bewusst ursprünglich gehaltenen Landstriches<br />

besonders groß.<br />

Zusammen mit dem Böhmerwald (Šumava)<br />

in Tschechien bildet der Bayerische Wald <strong>das</strong><br />

größte geschlossene Waldgebiet Europas<br />

und bietet intensives Urwald-Erlebnis, <strong>das</strong><br />

man mit seinen rund 130 Bergen erwandern<br />

oder erradeln kann.<br />

Ein Bergurwald wie kein anderer<br />

Im Kerngebiet liegt der Nationalpark Bayerischer<br />

Wald, der auf tschechischer Seite in den<br />

Nationalpark Šumava übergeht. Gerade im<br />

Frühling, wenn Schnee und Frost verschwinden,<br />

ist der Reiz dieses bewusst ursprünglich<br />

gehaltenen Landstriches mit seinen Wäldern,<br />

Mooren, Flussauen, Felsformationen und<br />

Seen besonders groß.<br />

Der Baumwipfelpfad, ein<br />

besonderes Erlebnis<br />

Zahlreiche Möglichkeiten, besondere Aspekte<br />

zu erforschen werden geboten. 8 bis 25<br />

Meter über dem Waldboden in unberührter<br />

Natur spazieren gehen und einzigartige<br />

Perspektiven erleben – <strong>das</strong> ermöglicht<br />

Ihnen der Baumwipfelpfad Bayerischer Wald.<br />

Der 1300 Meter lange, barrierefreie Holzsteg<br />

führt vorbei an didaktischen Stationen, die über<br />

Flora und Fauna der Region informieren. Auch<br />

Abenteurer kommen nicht zu kurz – Erlebnisstationen<br />

sorgen <strong>für</strong> die richtige Portion Spannung!<br />

Der Weg endet auf der Plattform des beeindruckenden<br />

Aussichtsturms in einer Höhe von<br />

44 Metern und verspricht einen fantastischen,<br />

unvergesslichen Ausblick. Der Baumwipfelpfad<br />

kann auch mit einem Führer begangen werden,<br />

der viel Interessantes zu den Bäumen und der<br />

Ökologie des Waldes zu erzählen weiß.<br />

Direkt am Ausgang des Pfads befindet<br />

sich <strong>das</strong> Hans-Eisenmann-<br />

Haus mit seinem modernen<br />

Informationszentrum. Nach dem<br />

Spaziergang auf Augenhöhe mit den Baumwipfeln<br />

sorgen die Waldwirtschaft und <strong>das</strong> Café<br />

Eisenmann <strong>für</strong> <strong>das</strong> leibliche Wohl der Besucher.<br />

Das Ausflugsziel ist ganzjährig geöffnet.<br />

Bayerwald-Expeditionen<br />

In den Expeditionsorten Waldmünchen, Neureichenau<br />

und Spiegelau können abenteuerliche<br />

Bayernwald-Expeditionen gebucht werden,<br />

die Action mit intensivem<br />

Naturerleben verbinden. In<br />

Wildgehegen können Tiere<br />

wie Luchse, Wölfe oder<br />

Fischotter, die heute kaum<br />

noch in freier Natur anzutreffen<br />

sind, beobachtet werden.<br />

Nationalparkranger führen<br />

Gruppen durch die Natur und<br />

öffnen die Augen <strong>für</strong> versteckte<br />

Naturschönheiten. Andere<br />

wagen sich mit Schlauchboot<br />

oder Kajak in die schäumenden<br />

Flüsse und sehen die<br />

Wunder des Bayerischen<br />

Waldes vom Wasser aus.<br />

Frühlingsprogramm im<br />

Nationalpark<br />

Was der Nationalpark Bayerischer<br />

Wald in den kommenden<br />

drei bis vier Monaten<br />

an Expeditionen und<br />

Veranstaltungen zu bieten<br />

hat, ist im Internet unter:<br />

http://www.nationalpark-bayerischer-wald.<br />

de/aktuelles zu finden.<br />

Eine Reihe von Möglichkeiten<br />

werden mehrmals wöchentlich<br />

geboten. Die Ausstellung<br />

„Geborgen in der Arche“ im<br />

waldgeschichtlichen Muse-<br />

um St. Oswald-Riedlhütte ist täglich bis 29<br />

Mai von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Jeden Sonntag,<br />

Mittwoch und Freitag geht es von 15.April<br />

bis 11. Mai im Nationalparkzentrum Falkenstein<br />

auf Zeitreise durchs Tier-Freigelände<br />

zum Haus der Natur.<br />

Auch eine nächtliche Spurensuche nach<br />

Luchsen wird angeboten und noch sehr<br />

vieles mehr. Ob als Tagesbesucher oder als<br />

Urlaubsgast, jeder ist herzlich willkommen<br />

und wird <strong>das</strong> Erlebnis Bayerischer Wald nicht<br />

mehr vergessen.<br />

Redaktion <strong>Ökona</strong>


22<br />

www.oekona.de<br />

NATUR & UMWELT<br />

ANZEIGE<br />

Der WaldWipfelWeg und <strong>das</strong> Rodel- und Freizeitparadies sorgen rund um<br />

St. Englmar im Bayerischen Wald <strong>für</strong> gute Laune und viel Naturvergnügen<br />

Die längste Achterbahn Bayerns<br />

Im Rodel- und Freizeitparadies in St. Englmar<br />

gibt es neben den Sommerrodelbahnen, der<br />

Tubingbahn, dem Erlebnisturm, Abenteuergolf,<br />

den Megarutschen und vielem mehr ab<br />

diesem Jahr zudem die längste Achterbahn<br />

Bayerns „Da voglwuide Sepp“, in der Kinder<br />

bereits ab 4 Jahren mitfahren dürfen. Doch<br />

der Egidi-Buckel hat noch mehr zu bieten:<br />

im großen Freizeit-Erlebnispark (Eintritt frei!)<br />

gibt‘s <strong>für</strong> Groß und Klein viel zu entdecken:<br />

Bungee-Trampolin, Bumperboote, Kletterspielplatz,<br />

Kühe-Melken, Wasserspielplatz,<br />

Zwergerl-Bauhof, Spielscheune, Streichelzoo<br />

und vieles mehr. Und an etwas trüberen<br />

Tagen erwartet euch Spiel und Spaß in der<br />

großen Indoor-Spielhalle.<br />

Das Rodel- und Freizeitparadies ist ab einer<br />

Woche vor Ostern bis Anfang November<br />

täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. In<br />

der Hauptsaison (15. Juli bis 31. August)<br />

täglich von 9 bis 19 Uhr.<br />

Das ist der Wipfel der Gefühle<br />

Der WaldWipfelWeg in Maibrunn zeigt die<br />

Wunderwelt Wald aus einer völlig anderen<br />

Perspektive: Ein Spazierweg in luftiger Höhe<br />

über den Wipfeln der Bäume (barrierefrei, bis<br />

zu 30 m hoch) und mit einer beeindruckenden<br />

Aussicht. Und rundherum gibt‘s noch so vieles<br />

zu entdecken: der NaturErlebnisPfad mit<br />

zahlreichen Mitmach-Stationen, Kletter-möglichkeiten,<br />

vielen Tieren, einer Kinder-Spielanlage<br />

und Indoor-Kinderspielland-schaft sowie<br />

<strong>das</strong> „Haus am Kopf“, <strong>das</strong> komplett auf dem<br />

Kopf bzw. dem Dach steht. Hier entstehen<br />

Kontakt:<br />

Rodel- und Freizeitparadies St. Englmar<br />

GmbH, Grün 10 94379 St. Englmar<br />

Tel. 09965/1203 oder 289<br />

info@sommerrodeln.de<br />

Mehr Infos unter:<br />

www.sommerrodeln.de<br />

Erinnerungsfotos mit absoluter Lach-Garantie<br />

– und <strong>das</strong> ganz ohne Akrobatik.<br />

Öffnungszeiten: April bis Oktober: 9 bis 19<br />

Uhr, November bis März: 9 bis 16 Uhr.<br />

Eintritts-Ermäßigungen ab 15 Personen, Führung<br />

über den Waldwipfelweg: Euro 40,- pro<br />

Gruppe zzgl. zum Eintrittspreis.<br />

Kontakt:<br />

WALDWIPFELWEG GMBH<br />

Maibrunn 9a | 94379 Sankt Englmar –<br />

Maibrunn. Telefon +49 (0)9965/80087<br />

info@waldwipfelweg.de<br />

Mehr Infos unter:<br />

www.waldwipfelweg.de<br />

WaldWipfelWeg<br />

NaturErlebnisPfad<br />

Das „Haus am Kopf“<br />

Woid-Wipfe-Häusl<br />

Optische Phänomene<br />

NUR<br />

1 km<br />

2 Freizeit-Attraktionen voneinander entfernt!<br />

Grün/Maibrunn ST. ENGLMAR<br />

Bayerns längste<br />

ACHTERBAHN<br />

EGIDI<br />

EGIDI-BUCKEL<br />

SANKT ENGLMAR<br />

BAYERWALD<br />

RODEL<br />

FREIZEIT &<br />

EINZIGARTIG<br />

Haus am Kopf<br />

in ganz Bayern<br />

www.WaldWipfelWeg.de<br />

www.sommerrodeln.de<br />

GROSSER<br />

Freizeit<br />

PARK<br />

Eintritt<br />

Eintritt<br />

FREI<br />

FREI


www.oekona.de<br />

ANZEIGE<br />

NATUR & UMWELT 23<br />

Historisches Restaurant in den NaturparkWelten<br />

im Grenzbahnhof Eisenstein<br />

Ein Ausflug in die NaturparkWelten nach<br />

Bayerisch Eisenstein bietet auf fünf verschiedenen<br />

Ausstellungsebenen die Vielfalt<br />

des Naturparks Bayerischer Wald informativ,<br />

eindrucksvoll und spannend veranschaulicht.<br />

Alle Ausstellungen sind barrierefrei angelegt.<br />

Auf der Website http://www.naturparkwelten.de<br />

kann man bereits einen ersten<br />

Eindruck über die einzelnen Ausstellungen<br />

gewinnen.<br />

Als „Nationales Baudenkmal“ anerkannt<br />

Das Restaurant im historischen Wartesaal<br />

1. Klasse und der Biergarten auf der<br />

Bahnhofssüdseite am Gleis laden ein zu<br />

Bayerwaldschmankerl oder die mediterranen<br />

Spezialitäten des Küchenchefs! Die<br />

Anreise ist übrigens umweltfreundlich mit<br />

der Waldbahn im Stundentakt möglich zum<br />

höchstgelegenen Grenzbahnhof der Bundesrepublik<br />

Deutschland, der als „Nationales<br />

Baudenkmal“ anerkannt und nach ENEV<br />

saniert worden ist.<br />

Geöffnet:<br />

Mittwoch - Sonntag, Feiertage von 09:30 bis 16:30 Uhr<br />

(Ferien Bayern, Juli-September, täglich)<br />

NaturparkWelten Grenzbahnhof Eisenstein<br />

Bahnhofstraße 54 | 94252 Bayer. Eisenstein | +49 (0) 9925 18 29 766<br />

Email: naturpark-bayer-wald-grenzbahn@t-online.de<br />

www.naturpark-bayer-wald.de www.naturparkwelten.de<br />

ANZEIGE<br />

Komm, wir kuscheln!<br />

Alpakahof Schreiber in Sicking streichelt <strong>das</strong> Herz<br />

Nähere Infos gibt es<br />

im Internet unter:<br />

www.alpakahof-schreiber.de<br />

Tel.: 09901/ 7155<br />

Als einer der ersten hat der Alpakahof Schreiber<br />

die einstigen Weggefährten der Inka zu<br />

sich geholt und seither können Groß und<br />

Klein einen ganz persönlichen Tag mit den<br />

kuscheligen Vierbeinern erleben und bei einer<br />

Führung viel Interessantes über sie erfahren.<br />

Auch die Gaumenfreuden kommen hier<br />

auf dem Alpakahof Schreiber in Sicking bei<br />

Schaufling bei Kaffee und Kuchen oder einer<br />

bayerischen Brotzeit sowie selbst belegter Pizza<br />

aus dem dorfeigenen Ofen nicht zu kurz.<br />

Alpaka-Hofladen<br />

Im Hofladen finden Liebhaber der außergewöhnlich<br />

weichen und warmen Alpakawollprodukte<br />

von Alpakasocken und Kuschelpullover<br />

bis hin zu Alpaka-Keratinseifen und<br />

peruanischem Schmuck im Laden, was ihr<br />

Herz begehrt. Der vom Staatsministerium<br />

ausgezeichnete Erlebnisbauernhof ist barrierefrei<br />

und damit <strong>für</strong> Senioren und Menschen<br />

mit Handicap gut geeignet.<br />

Feiern im Grünen<br />

Kindergeburtstage und Feiern im Grünen<br />

runden <strong>das</strong> Angebot ab.


24<br />

www.oekona.de<br />

NATUR & UMWELT<br />

Voll Schaf!<br />

Flauschiges, Wissenswertes und Köstliches vom Schaf auf dem Perl-Hof<br />

ANZEIGE<br />

Ernst Perl<br />

Große Auswahl im Schaf-Woll-Laden<br />

Elisabeth Perl erzählt in<br />

einem Vortrag alles über<br />

die besonderen Eigenschaften<br />

von Schafserzeugnissen<br />

von fettarmer<br />

Lammsalami über<br />

vitaminreichen Schafskäse<br />

und Splitter zartbitterer<br />

Schafsmilch-<br />

Schokolade bis hin zum<br />

wärmenden Lammfell,<br />

Wolle und Schafsmilch-<br />

Seife sowie -Lotion.<br />

Jetzt ist es möglich, wenn Sie Förderer von<br />

Der Herr ist mein Hirte…“ so lautet schon<br />

der überaus tröstliche Psalm 23 der Bibel.<br />

Schafe sind folgsam, sie liefern Wolle, Milch<br />

und Kosmetika, sie bringen uns zum Schlafen<br />

und liefern sogar Schafs-Leberkäse, wie im 300<br />

Quadratmeter großen Geschäft am Perl-Hof in<br />

Grub bei Rinchnach, den Landwirt Ernst Perl<br />

und seine Frau Elisabeth mit Herzblut führen.<br />

Seit mehr als 40 Jahren sind auf dem Perl-<br />

Hof in Grub bei Rinchnach Schafe zu Hause<br />

– heute eine Herde mit mehr als 100 Mutterschafen<br />

der unterschiedlichsten Rassen<br />

wie unter anderem Waldschafe, Milchschafe,<br />

Bergschafe, Heidschnucken, ungarische<br />

Zackelschafe und Merinos.<br />

Xaver, oder: Bock auf Ausritte<br />

Der Star in der zeitweise 200-köpfigen Schafschar<br />

zu den Schafhofführungen vor allem an<br />

Ostern zur Schafschur und in der Pfingstferienzeit<br />

ist Xaver, der 180-Kilo-Schafbock<br />

mit dem ruhigen Gemüt – sofern es nicht<br />

um Leckerli geht, die er gerne mal mitsamt<br />

Verpackung verputzt, können die Kleinen<br />

getrost auf ihm reiten!<br />

Das Hofkonzept der Perls – er, der Ernst, ist<br />

<strong>für</strong> die Schafe zuständig, sie, die Elisabeth,<br />

<strong>für</strong> den Laden – geht auf. Die Besucher kommen<br />

teils in Bussen, um alles über Zucht und<br />

die Verarbeitung von Fellen, Wolle, Heilwolle,<br />

Fleisch und Milch zu erfahren.<br />

Flauschiges und Köstliches vom Schaf<br />

Perls haben sich mit Leib und Seele allem verschrieben,<br />

was es an Flauschigem und Köstlichem<br />

vom Schaf gibt. Für Ferienkinder gibt<br />

es nichts Größeres, als die Flaschenlämmer<br />

zu versorgen. Die Erwachsenen erfahren viel<br />

Lehrreiches im Laden mit Waren rund ums<br />

Schaf – vom Lammfell bis hin zum Leberkäse,<br />

zur Schafsmilchseife und dem flauschigen<br />

Kuscheltier <strong>für</strong> Enkel und Kinder.<br />

Nähere Infos rund um alles Gute vom Schaf<br />

und Hofführungen liefert Perls Website unter:<br />

www.schafhof-perl.de<br />

Flauschiges<br />

und Köstliches vom Schaf<br />

Einmalig im Bayerischen Wald<br />

Schafhof mit 300 m² Verkaufsfläche<br />

• Alles <strong>für</strong> den Fuß<br />

• Strickwollstube<br />

• Schaf-Felle<br />

• Schafwollbetten<br />

• Pflegeprodukte<br />

• Schmusetiere<br />

• Schafspezialitäten<br />

• Bauernladen<br />

ÖFFNUNGSZEITEN:<br />

Di.-Fr. 10 bis 18 Uhr, Sa. 10 bis 16 Uhr,<br />

ab 09.04.: 9 bis 13 Uhr<br />

Unsere Führungen im<br />

März und April <strong>2016</strong>:<br />

Jeden Dienstag, 10.30 Uhr<br />

jeden Donnerstag, 14 Uhr<br />

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!<br />

Familie Perl • Schafwoll-Laden<br />

Grub 26 • 94269 Rinchnach • Tel. 09928 224<br />

eMail: info@schafhof-perl.de<br />

Neue Mode<br />

aus dem Schafwoll-Laden<br />

Schafmilchkosmetika<br />

Schafschurtage<br />

Samstag, 26.03.,<br />

Mittwoch, 30.03.,<br />

und Freitag, 01.04.,<br />

jew. von 11 - 17 Uhr<br />

Verkauf geöffnet:<br />

Ostermontag,28.03.,<br />

Tag der Arbeit, 01.05.,<br />

Chr. Himmelfahrt, 05.05.,<br />

Pfingstmontag, 16.05.,<br />

jew. von 13 - 17 Uhr<br />

Führung jew. um 14 Uhr<br />

und am Sa.: 02.04.<br />

um 10.30 Uhr<br />

Wir machen<br />

Betriebsurlaub<br />

vom 11. bis 25. April


ANZEIGE<br />

www.oekona.de<br />

BAUEN & WOHNEN 25<br />

Die „Bayerwood-Schaukel“<br />

Ein besonderes Stück Möbel mit beinahe magischer Anziehungskraft, <strong>das</strong> jeder gern erleben mag!<br />

Hollywood ist weit weg und oftmals sind die<br />

sogenannten Hollywood-Schaukeln meist<br />

schepperige und quietschende Gestelle,<br />

die mehr zur Deko als zum Nutzen waren.<br />

„Hier in Bayern brauchen wir schon etwas<br />

anderes, was massiveres, zweckdienliches<br />

zum Ausruhen und Relaxen“, sagte der<br />

Zimmerer Christian Walter aus Rhanwalting<br />

nähe Cham und kreierte seine „Bayerwood-<br />

Schaukeln“. Handwerklich perfekt gearbeitet<br />

aus massivem Holz aus der näheren Region<br />

mit durchdachter Konstruktion und verschiedenen<br />

Designs hat der kreative Zimmerer<br />

anspruchsvolle Gartenmöbel geschaffen, die<br />

seines Gleichen suchen.<br />

…<strong>das</strong>s ein bayerischer Mensch auch auf<br />

der Bank Platz hat<br />

Dabei achtet Christian auf wichtige Details,<br />

die die Bayerwood-Schaukeln zu langlebigen<br />

Produkten machen, an denen die Besitzer<br />

lange eine Freude haben. Das beginnt schon „Bayerwood“ – Schaukeln habe eine magische Anziehungskraft<br />

mit den Maßen, die so bemessen sind, <strong>das</strong>s<br />

ein großer, kräftiger, bayerischer Mensch auch<br />

auf der Bank Platz hat, sich ausstrecken kann<br />

und sich nicht den Kopf anstößt, wenn er unter<br />

der Schaukel hindurchgeht.<br />

Die Balkenverbindungen befestigt er mit sogenannten<br />

Simplex-Verschraubungen, die<br />

ANZEIGE<br />

man nachziehen<br />

Designobjekte<br />

kann, wenn <strong>das</strong> Holz der<br />

<strong>für</strong> den Außenbereich<br />

Balken etwas geschwunden ist und <strong>das</strong><br />

Simplex-Verschraubungen, die man<br />

Schaukelgestellt Die BAYERWOOD dadurch massiv bleibt, Schaukel wie – eine schwingende Entspannungsoase nachziehen kann<br />

am Von ersten einem guten Tag. Freund, der die der guten, alten Gartenbank der stand mit dem Modell „Blauberg“ – Tradition und Moderne verbinden<br />

handwerkliche Begabung und Kreativität<br />

von Christian Walter sehr bayerischem Zeitgeist kreiert. Granit und Eiche, diese beiden Ma-<br />

In der kraftvollen Landschaft des<br />

70er wurde ein Designobjekt mit einer Bank <strong>für</strong> den Außenbereich: sich in allen Produkten. Christian Walter fertigt jedes einzelne Stück in<br />

schätzt, Auf Wunsch wurde der auch gelernte aus Zimmerer<br />

Das eines Dach Tages kann gebeten, auf Wunsch <strong>für</strong> ihn eine mit schwingende Schindeln Entspannungs-<br />

Der Granit steht <strong>für</strong> Beständigkeit Dinge noch Zeit oder zum Wachsen nach Bedarf und in Teilen, an den Bestim-<br />

Altholz Die BAYERWOOD Schaukel – terialien wurden bewusst gewählt: Bayerischen Waldes seiner kleinen haben die Halle und liefert es dann fertig,<br />

eine Schaukel zu bauen. Nachdem oase – <strong>für</strong> <strong>das</strong> Gefühl, lautlos zu und Heimat. Er ist wertbeständig Reifen und so entstehen hier noch<br />

diese gedeckt fertiggestellt werden. war Hier und verschiedene<br />

Leute sie <strong>für</strong> sehr gut Wachen und dabei Energie zu der Eiche – auch sie ist ein altes doch selbst und vereinbaren Sie<br />

verwendet schweben er zwischen ausschließlich<br />

hatten, Schindeln ermutigten aus sie gespaltenen sammeln <strong>für</strong> Inspirationen Lär-<br />

aller Art Symbol <strong>für</strong> Kraft und Stärke. Durch mit Christian Walter Auf einen seiner unver-<br />

Website www.bayerwood.de<br />

Träumen und und harmoniert seit eh und je mit wahre Perlen. Überzeugen mungort und Sie sich baut es vor Ort auf.<br />

befunden<br />

Christian chenholz, Walter, <strong>das</strong> doch sehr weitere langlebig Modelle<br />

zu entwickeln. Das war die Familie. Die BAYERWOOD Schauten<br />

Materialien mittels moderner Auch auf der Messe „3. Straubin-<br />

– ist alleine, und zu Staub, zweit, mit der ganzen die Verbindung dieser altbewährbindlichen<br />

Kennenlerntermin! kann man sich einen Eindruck von den verschiedenen<br />

am 17. und Modellen 18. machen. Bei ihm vor<br />

Geburtsstunde Schmutz und der BAYERWOOD Wasser gut kel ablaufen ist ein Eyecatcher lässt. <strong>für</strong> Parks, Edelstahlteile entsteht ein zeitloses ger Gartenträume“<br />

Schaukeln Auf Wunsch – dem kann schwingenden eine „Bayerwood-Schaukel“<br />

Durch auch fortwährende aus Altholz Verbesse-<br />

hergestellt Als gelernter werden Zimmerer ist Chrisgige<br />

Dreisitzer strahlt Ruhe und bing können die Qualität Designobjekte auch be-<br />

überzeugen. Bayerwood bringt<br />

Hotelanlagen, Gärten, Terrassen schönes Objekt, <strong>das</strong> Ihre Außenanlage<br />

bereichert. Dieser großzüdesgartenschaugelände<br />

in Strau-<br />

Mai 2014 auf dem Ort ehemaligen in Rhanwalting Lan-<br />

kann man sich von der<br />

Glück.<br />

und exponierte Standorte.<br />

rung, Weiterentwicklung und viel tian Walter eine saubere, stabile Stabilität aus und bietet höchsten wundert werden. Öffnungszeiten:<br />

Liebe und zum erhält Detail dadurch sind nun einen die drei besonderen Verarbeitung Flair mit – ausgesuchten Sitzkomfort und Wohlgefühl.<br />

neuen Schwung in <strong>das</strong> Gartenglück!<br />

Samstag von 10 bis 20 Uhr, Sonntag<br />

von 9 bis 18 Uhr. Parkmöglich-<br />

Modelle quasi „Old-Bayerwood“.<br />

„Arber“, „Kaitersberg“ und Materialien sehr wichtig.<br />

Gegensätze wie Geborgenheit<br />

„Hohen Bogen“ entstanden. Aus Ein völlig neues Produkt Christian ent-<br />

und Walter beschwingte beim Schindeln Leichtigkeit eindecken – keiten am Hagen.<br />

Zimmerer Christian Red. Walter. <strong>Ökona</strong><br />

a s e d e r<br />

R u h e u n d E n t spannun g<br />

G e b o r g<br />

r e n h e i t u n d L e i c h t i g<br />

i k e<br />

i t<br />

w w w. b a yer w o o d .de<br />

D i e<br />

S e e l e b a u m e l n<br />

l a s s e n<br />

Holzobjekte <strong>für</strong> den Außenbereich<br />

BAYERWOOD Bank MODELL „BLAUBERG“ BAYERWOOD Schaukel MODELL „KAITERSBERG“ BAYERWOOD Schaukel MODELL „ARBER“ BAYERWOOD Schaukel MODELL „HOHEN BOGEN“<br />

www.bayerwood.de<br />

BAYERWOOD, Christian Walter<br />

Rhanwalting, Wackerlingerweg 2<br />

93494 Waffenbrunn<br />

Mobil 0170 48 68 506<br />

Tel./Fax 09971 99 67 231<br />

eMail info@bayerwood.de


www.oekona.de<br />

26<br />

BAUEN & WOHNEN<br />

Vorbild <strong>für</strong> kommunales Bauen mit Holz<br />

Neue Turnhalle in Rötz in der Oberpfalz beeindruckt<br />

(Quelle: Netzwerk Forst und Holz beim C.A.R.M.E.N. e.V.)<br />

Veranstalter und Referenten (von li.: Gerhard Gruber / Gruber Naturholzhaus GmbH,<br />

Ludwig Reger/ erster Bürgermeister der Stadt Rötz, Alexander Schulze/ Geschäftsführer des<br />

Netzwerks Forst und Holz beim C.A.R.M.E.N. e.V., Dieter Brüggemann/ Architekt, Tobias Weber/<br />

Obermeister der Zimmererinnung Cham)<br />

Eine neue Turnhalle mit ausreichend Platz<br />

<strong>für</strong> sämtlichen Vereins- und Schulsport.<br />

Dies war der Wunsch der Stadt Rötz<br />

im Landkreis Cham in der Oberpfalz.<br />

Dem gegenüber standen ein begrenztes<br />

Budget und <strong>das</strong> Bestreben, möglichst<br />

mit nachwachsenden Rohstoffen, idealerweise<br />

aus der Region, zu bauen. Entstanden<br />

ist eine optisch ansprechende<br />

Turnhalle in moderner Holzbauweise, die<br />

vorbildhaft <strong>für</strong> <strong>das</strong> kommunale Bauen<br />

mit Holz werden könnte.<br />

kennengelernt und kam 2014, als der<br />

Neubau der eigenen Halle aktuell wurde,<br />

auf die Kontakte in der Gemeinde im Allgäu<br />

zurück. Nach einer erneuten Besichtigung<br />

des Gebäudes im Oktober 2014<br />

mit Fachleuten und dem Stadtrat, stand<br />

der eigene Beschluss, mit dem gleichen<br />

Architekten eine ähnliche Halle zu bauen,<br />

schnell fest. Schon Ende Juli 2015 wurden<br />

sämtliche Bauaufträge vergeben, im<br />

Oktober <strong>das</strong> Fundament beendet und<br />

im Dezember die Holzhalle in nur zehn<br />

Tagen aufgestellt.<br />

SPÜRBAR<br />

MEHR<br />

FREIRAUM<br />

Im Naturholzhaus<br />

„Wirtschaftliches Bauen und<br />

Qualität in Einklang gebracht“<br />

lautete der Titel eines Vortrags von Bürgermeister<br />

Ludwig Reger, in dem er<br />

die politischen Dimensionen der Entscheidung<br />

<strong>für</strong> einen Holzbau und den<br />

Weg von der Idee bis zur fertigen Halle<br />

mit begeisterten Worten schilderte.<br />

Als Vorbild fungierte die vom Architekten<br />

Dieter Brüggemann geplante Turnhalle<br />

der Gemeinde Wilpoldsried. Diese<br />

hatte Bürgermeister Reger bereits 2004<br />

Dieser zügige Baufortschritt sei nur<br />

durch die exakte Planung vorab, die<br />

gute Zusammenarbeit aller Beteiligten<br />

und den hohen Anteil an Vorfertigung<br />

beim beauftragten Holzbauunternehmen<br />

möglich gewesen, betonte der<br />

Bürgermeister. Zudem habe es sich als<br />

wichtig herausgestellt, sich bei der<br />

Planung nicht zu verzetteln. „Unsere<br />

Halle ist ein Zweckbau, aber ein ästhetischer<br />

und hochwertiger.<br />

Fortsetzung, nächste Seite<br />

Gruber Naturholzhaus GmbH<br />

Sanddickicht 12 · 93426 Roding/Altenkr.<br />

Tel. 09461 4029-0 · Fax 09461 4029-29<br />

bauen@naturholzhaus.info<br />

www.naturholzhaus.info<br />

NATURHOLZHAUS<br />

ARCHITEKTUR ZUM LEBEN<br />

gruber_nh_anz_70x297mm.indd 1 03.02.16 09:56


Nach KfW-Effizienzhaus-Standard 70<br />

zertifiziert<br />

So ist <strong>das</strong> Gebäude nach dem KfW-<br />

Effizienzhaus-Standard 70 zertifiziert und<br />

damit <strong>für</strong> eine Halle sehr energieeffizient.<br />

Zudem ist die 23 mal 45 Meter große<br />

Halle <strong>für</strong> nahezu alle Wettbewerbssportarten<br />

zugelassen und erfüllt auch die Anforderungen<br />

<strong>für</strong> den Schulsport“, freute<br />

sich Reger über den Neubau in seiner<br />

Stadt und empfahl seinen Politikerkollegen,<br />

beim Bauen und Sanieren in ihrem<br />

Verantwortungsbereich auch an den<br />

Baustoff Holz zu denken. Im Anschluss<br />

referierte Architekt Dieter Brüggemann<br />

in seinem Vortrag „Architekten helfen<br />

sparen“ über die Planung und die technische<br />

Ausführung der Turnhalle. Ihm als<br />

gelerntem Schreiner und Architekt mit 25<br />

Jahren Berufserfahrung lägen <strong>das</strong> Holz<br />

und der Holzbau seit jeher am Herzen.<br />

Und Holz sei ein bewährter und langlebiger<br />

Baustoff, die noch immer genutzten<br />

Fachwerkhäuser aus dem 15ten Jahrhundert<br />

seien eines der besten Beispiele.<br />

www.oekona.de<br />

BAUEN & WOHNEN 27<br />

Eigentliche Turnhalle komplett in<br />

Holzrahmenbauweise errichtet<br />

Was der moderne Holzbau alles kann,<br />

stellte der Architekt in verschiedenen<br />

Projektbeispielen vor und kam danach<br />

auf die neue Turnhalle in Rötz zu sprechen:<br />

„Bei diesem fungieren die Nebengebäude<br />

aus Ziegeln und Beton<br />

als Aussteifung, so <strong>das</strong>s die eigentliche<br />

Turnhalle komplett in Holzrahmenbauweise<br />

errichtet werden konnte“, so Brüggemann.<br />

Eine Beplankung im Inneren sei<br />

jederzeit möglich, aber nicht notwendig.<br />

Die äußere Fassade entstünde aus massivem<br />

Lärchenholz und würde von den<br />

Mitgliedern der örtlichen Sportvereine<br />

selbst angebracht, freute sich Brüggemann<br />

und zeigte sich am Ende seines<br />

Vortrags offen <strong>für</strong> künftige Anfragen aus<br />

den Reihen der Zuhörer.<br />

Stetig steigende Holzbauquote<br />

in Bayern<br />

Als dritter Referent des Nachmittags<br />

ergriff Gerhard Gruber, Inhaber der Gruber<br />

Naturhaus GmbH im Rötzer Stadtteil<br />

Bernried, <strong>das</strong> Wort und brachte in<br />

Fortsetzung, nächste Seite<br />

Besichtigung<br />

Hallen-Bauten<br />

Leimholz-Produkte<br />

Wir lieferten<br />

<strong>das</strong> Dachtragwerk und<br />

die Holzrundstützen<br />

hirtreiter-holzbau.de Hirtreiter Holzbau GmbH 94339 Leiblfing Tel. 09427 9591-0<br />

Hirtreiter_oekona_177x76_160224_Druck.indd 1 24.02.16 13:34


www.oekona.de<br />

28<br />

BAUEN & WOHNEN<br />

seinem Vortrag „Hohe Qualität im regionalen<br />

Holzbau“, den Teilnehmern die<br />

Vorzüge dieser modernen Bauweise näher.<br />

Gruber betonte die stetig steigende<br />

Holzbauquote in Bayern, die mittlerweile<br />

bei 19 Prozent läge. Holz sei der Baustoff<br />

der Zukunft: Vielseitig verwendbar,<br />

ein Kohlendioxidspeicher und regional<br />

verfügbar. Zahlreiche technische Weiterentwicklungen<br />

hätten die Qualität im<br />

Holzbau stetig verbessert. „Schwundrisse<br />

an Balken muss es heute dank<br />

Brettschichtholz und Duobalken nicht<br />

mehr geben“, so der Referent.<br />

Und mittlerweile habe auch die Forschung<br />

bewiesen, <strong>das</strong>s der Holz- dem<br />

Massivbau in Sachen Qualität und Haltbarkeit<br />

um nichts mehr nachstehe. Als<br />

Fazit plädierte Gruber <strong>für</strong> einen gerechten<br />

Wettbewerb zwischen den Baustoffen:<br />

„Für jedes Bauvorhaben sollte der<br />

jeweils am besten geeignete Baustoff<br />

verwendet werden“, so der Unternehmer.<br />

Extrem gute und zielgerichtete Zusammenarbeit<br />

Im Zusammenhang mit dem Bau der<br />

Turnhalle sei auf zwei Besonderheiten<br />

hingewiesen: Die Fa. Hirtreiter Holzbau<br />

aus Leiblfinglieferte <strong>das</strong> beeindruckende<br />

Dachtragwerk und die Rundstützen<br />

in Brettschichtholz. Die Bauteile wurden<br />

im eigenen Werk gefertigt, abgebunden<br />

(=zugeschnitten) und vor Ort<br />

montiert.Die Dachträger sind besonders<br />

wirtschaftlich als Fischbauchträger<br />

ausgeführt. Beeindruckend <strong>für</strong> die Fa.<br />

Hirtreiter war die extrem gute und zielgerichtete<br />

Zusammenarbeit und der Zusammenhalt<br />

aller beteiligten Personen.<br />

Das Sägewerk Falter aus Drachselsried<br />

hat die säge-raue dreidimensionale<br />

Fassade aus Lärchenholz geliefert. Da<strong>für</strong><br />

werden verschiedenBreite und starke<br />

Lärche-Leisten vertikal in einem unregelmäßigen<br />

Muster verbaut, um den großen<br />

Fassadenflächen die Strenge zu nehmen<br />

und einen <strong>natürliche</strong>n einladenden<br />

Charakter des Gebäudes zu unterstreichen.<br />

Bleibt der Stadt Rötz zu ihrer Entscheidung<br />

zu gratulieren und einen unfallfreien<br />

und freudigen Betrieb der Turnhalle zu<br />

wünschen.<br />

Redaktion <strong>Ökona</strong> / Quelle Netzwerk Forst& Holz<br />

gegründet 1919<br />

»Profilholz direkt vom Hersteller.«<br />

Für den gelungenen Neubau der Turnhalle in Rötz<br />

lieferten wir die gesamte Fassade aus Lärche.<br />

3-dimensionale Fassade aus Lärche<br />

in verschiedenen Dicken und Breiten<br />

Säge- und Hobelwerk Josef Falter & Sohn<br />

Frathau 3, 94256 Drachselsried www.laerchenholz-falter.de<br />

Die Aktuelle Situation der Migration nach Europa!<br />

Da war doch schon mal was vor vielen Jahren im Fernsehen?!<br />

Filmtipp<br />

Ja genau und zwar 1990 im Hauptprogramm der ARD nach der Tagesschau ausgestrahlt:<br />

DER MARSCH. Bei einer anschließenden live übertragenen Diskussionsrunde wurden die Geschehnisse<br />

als unrealistische und viel zu negative Zukunftsvision kritisiert.<br />

DVD/BD-Neuheit<br />

SPIELFILME<br />

VÖ: 04.12.15<br />

präsentiert den bahnbrechenden BBC Film, der 1990 eine Utopie<br />

entwarf, die jetzt schockierende Realität geworden ist.<br />

„In weiten Teilen Afrikas ist eine ökologische und humanitäre Katastrophe ausgebrochen. Eine Gruppe<br />

hungernder Menschen macht sich auf den Weg nach Europa, um dort Zuflucht und ein besseres Leben<br />

zu finden. Unterwegs schließen sich immer mehr Menschen dem Treck an bis dieser zu einer Völkerwanderung<br />

anschwillt. Zu spät erkennen führende europäische Politiker, welche Sprengkraft der Marsch der<br />

Hungernden entwickelt.“<br />

Ein visionärer Film, 1990 Fiktion und jetzt unsere Realität<br />

Die aufwändig produzierte BBC Produktion DER MARSCH von Drehbuchautor William Nicholson („Gladiator“,<br />

„Unbroken“ und „Everest“) und Regisseur David Wheatley aus dem Jahr 1990 ist heute aktueller<br />

und brisanter als je zuvor. Der Film zeigt die beschwerliche und bewegende Reise zehntausender Afrikaner<br />

nach Europa, auf der Suche nach einer besseren und sichereren Zukunft ohne Hunger und Krieg. Ein<br />

visionärer Film, bei dem die damalige Fiktion und unsere Realität verschmelzen und kaum noch voneinander<br />

zu unterscheiden sind. DER MARSCH erschien im Dezember als Home Entertainment Premiere<br />

bei der Busch Media Group. Erhältlich bei:<br />

“Ein visionärer Film”<br />

Frankfurter Allgemeine Zeitung<br />

• Das große aktuelle Thema, <strong>das</strong> alle bewegt<br />

• Vom Drehbuchautor von GLADIATOR, UNBROKEN und EVEREST, William Nicholson<br />

• Zuletzt im September 2015 aus aktuellem Anlass in der ARD ausgestrahlt und von<br />

der Presse erneut aufgegriffen (u.a. Focus Online, ntv.de, Phoenix)<br />

• Das TV-Ereignis erstmals als DVD-WELTPREMIERE<br />

• „Die Realität überholt die Fiktion“ (ARD Nachtmagazin, 28.8.2015)<br />

Tel: 0221-53 42-2000 order@alive-ag.de • www.alive-ag.de<br />

Von-Hünefeld-Straße 2 • D-50829 Köln Telefon: 0221-53 42-2000 • Telefax: 0221-53 42-1000 order@alive-ag.de • www.alive-ag.de


www.oekona.de<br />

ANZEIGE<br />

Multitaskingfähige Geschossdecken<br />

Individuell vorproduzierte, massive Raumklimadecken<br />

BAUEN & WOHNEN 29<br />

Massive multifunktionale Systemfertig-decken,<br />

die dennoch leichter sind als übliche<br />

Ortbetondecken oder Filigrandecken, liegen<br />

im Trend. Sie sind nicht nur <strong>für</strong> den Neubau<br />

geeignet, sondern auch optimal <strong>für</strong> An- und<br />

Umbau. Sie entsprechen dem Wunsch nach<br />

massiven Bauteilen. Dennoch wird <strong>das</strong> Fundament<br />

und Mauerwerk weit weniger belastet<br />

als bei herkömmlichen Decken, weil in die Decke<br />

werkseitig bereits röhrenförmige Hohlräume<br />

integriert sind.<br />

Diese innovativen Systemfertigdecken gibt<br />

es auch als Raumklimadecken mit integrierter<br />

Flächenheizung bzw. -kühlung und/oder<br />

mit der Ausstattung <strong>für</strong> den schnellen und<br />

wirtschaftlichen Einbau einer kontrollierten<br />

Be- und Entlüftungsanlage. Auch die Schallschutzwerte<br />

sind weit besser als bei vergleichbaren<br />

Decken.<br />

Als Bauinnovation des Jahres<br />

ausgezeichnet<br />

Das bahnbrechende Konzept der Schlüsselfelder<br />

Ideenschmiede Dennert wurde bereits<br />

einmal als Bauinnovation des Jahres<br />

ausgezeichnet und hat sich schon in vielen<br />

Gebäuden bewährt, vom Einfamilienhaus bis<br />

hin zum Gewerbebau. Die enormen Potenziale<br />

bei Energieeffizienz, Behaglichkeit und<br />

Wirtschaftlichkeit machen die Raumklimadecke<br />

zu einer sehr interessanten Alternative,<br />

sowohl <strong>für</strong> den Neubau als auch <strong>für</strong> die Sanierung<br />

und Modernisierung.<br />

Besonderheiten bereits im Werk in die<br />

Deckenplatten integriert<br />

Jedes Deckenelement wird als individuelles<br />

Einzelstück nach Plan gefertigt und als trockenes<br />

Bauteil montagefertig auf die Baustelle<br />

angeliefert und auf Wunsch auch auf <strong>das</strong> Mauerwerk<br />

durch eigenes geschultes Personal aufgelegt.<br />

Dabei werden alle Besonderheiten - wie<br />

beispielsweise integrierte Stürze, Rundungen,<br />

Durchbrüche <strong>für</strong> Versorgungsleitungen, passgenaue<br />

Auflagen <strong>für</strong> Treppen u.a. -bereits im<br />

Werk in die Deckenplatten integriert.<br />

Zudem erfüllt die innovative DX-Decke<br />

alle Anforderungen an Feuerschutz,<br />

Belastbarkeit und Schallschutz mit Bestwerten.<br />

„Die vom IBMB Prüfinstitut Braunschweig<br />

gemessenen Werte im Bereich Luftschall<br />

liegen um rund 10% besser als bei herkömmlichen<br />

Vollbetondecken“, erläutert Gerhard<br />

Feller von Dennert.<br />

Raumklimafunktion dieser Systemfertigdecken<br />

ist unübertroffen<br />

Die Heizung und Kühlung kommt von dort, wo<br />

sie von der Natur vorgesehen ist, nämlich von<br />

oben. Auch die Sonne strahlt von oben, lautet<br />

<strong>das</strong> verblüffende Grundprinzip der Raumklimadecke.<br />

Die wohlige Wärme wird in Form<br />

von Wärmestrahlungswellen gleichmäßig und<br />

wohngesund in jeden Winkel des Raumes<br />

geführt. Die Heizschlangen werden bereits<br />

im Werk in den Deckenspiegel der Fertigdecke<br />

eingegossen und auf der Baustelle<br />

an den Heizkreisverteiler bauseits vom Installateur<br />

angeschlossen.<br />

Viele weitere Vorteile findet man im Infopaket<br />

Deckensystem DX-Therm zur Raumklimadecke<br />

unter: www.dennert-baustoffe.de<br />

Dennert Baustoffwelt GmbH & Co. KG<br />

Veit-Dennert-Straße 7<br />

96132 Schlüsselfeld<br />

Tel. 09552 / 71-0<br />

info@dennert.de<br />

www.dennert-baustoffe.de<br />

DX DECKE<br />

Neu<br />

10-<strong>2016</strong>-001-Anzeige-Baustoffe-Ökona-177x120-DR.indd 1 20.01.16 17:20


Frischer Wind im Garten<br />

Der Frühling bringt Farbe und neue Ideen!<br />

Aufbruchsstimmung<br />

Keine andere Jahreszeit bringt eine solche<br />

Aufbruchsstimmung, einen solchen<br />

Tatendrang ins Leben und somit auch in<br />

den Garten, wie der Frühling.<br />

Es ist fast schon eine Art Gartenvirus, der<br />

jetzt um sich greift und selbst eingefleischte<br />

Gartenmuffel veranlasst zu Gummistiefeln<br />

und Gartenschaufel zu greifen.<br />

Scheren und Sägen werden hervorgeholt<br />

und los geht es! Und mancher Garten<br />

sieht nach solchen Aktionen wirklich<br />

aus, als wäre ein <strong>Frühjahr</strong>ssturm über<br />

ihn hinweggefegt und hätte hier eine<br />

Schneise geschlagen.<br />

Weniger ist manchmal mehr<br />

Aufräumen, Altes entsorgen, Platz<br />

schaffen <strong>für</strong> Neues, <strong>das</strong> sind die Qualitäten<br />

des Frühlings, die sich auch im Garten<br />

deutlich wiederspiegeln. Die alten,<br />

abgestorbenen Staudenreste werden<br />

entfernt, Bäume und Sträucher zurückgeschnitten,<br />

neue Beete angelegt: Das,<br />

was man schon lange geplant hatte,<br />

wird jetzt ausgeführt. Jetzt endlich hat<br />

man die nötige Energie dazu. Es treibt<br />

einen förmlich nach draußen und man<br />

genießt die lang entbehrte Wärme der<br />

ersten Sonnenstrahlen.<br />

Doch Vorsicht, weniger ist manchmal<br />

mehr! Der Arbeitseifer im Garten will gut<br />

durchdacht sein. Hier ist Achtsamkeit<br />

gefragt, ein gut geschultes Auge, denn<br />

sonst kann es sein, <strong>das</strong>s so einiges verschwindet,<br />

was man später doch sehr<br />

vermisst. So manches schöne Plätzchen,<br />

so mancher Sichtschutz ist schon<br />

der Säge, dem Arbeitseifer zum Opfer<br />

gefallen und im Sommer schwitzt man<br />

unterm Sonnenschirm, weil der kühlende<br />

Schatten des alten Apfelbaums fehlt.<br />

Platz <strong>für</strong> Neues<br />

Doch manchmal kann es auch sehr befreiend<br />

sein, wenn man gezielt eine alte Tanne<br />

oder einen Strauch entfernt, an deren Anblick<br />

man schon lange keine Freude mehr<br />

ERDEN, RINDEN UND MEHR...<br />

aus der Region - <strong>für</strong> die Region<br />

hatte. Aber eben gezielt sollte dies sein<br />

und mit Bedacht, damit es auch hinterher<br />

noch harmonisch wirkt und nicht wie nach<br />

besagtem Wirbelsturm, der durch den<br />

Garten gefegt ist. Und dann ist da wirklich<br />

Platz <strong>für</strong> etwas Neues: ein neuer Sitzplatz,<br />

ein neues Beet oder einfach nur eine neue<br />

Aussicht auf den restlichen Garten.<br />

Manchmal ist es in solchen Situationen<br />

hilfreich, sich professionelle Hilfe an die<br />

Seite zu holen, Gartengestalter, die <strong>für</strong> so<br />

etwas ein Auge haben, mit dem arbeiten<br />

können was an potentiellen Pflanzen vorhanden<br />

ist, was der Ort vorgibt.<br />

Öffnungszeiten:<br />

DI - FR von 8.00 - 18.00 Uhr<br />

SA von 8.00 - 13.00 Uhr<br />

Frische Kraft <strong>für</strong> Ihren Garten!<br />

Gartenerde, Pflanzerde, Blumenerde, Tomatenerde,<br />

Rhododendronerde, Geranienerde, Graberde,<br />

Terra Magica® - Terra Preta, NEU: Hochbeeterde<br />

Substrate <strong>für</strong> Rasen, Staudenbeetpflanzungen,<br />

Teiche und Dachbegrünungen<br />

Biologische Dünger und Pflanzenstärkungsmittel<br />

Rindenmulch und Grüngutkompost


www.oekona.de<br />

NATUR & UMWELT 31<br />

Lenzrosen sind Hingucker im Frühlingsgarten<br />

Gärten sind Spiegel der Seele<br />

Denn Gärten sind Spiegel der Seele, Orte<br />

an denen der Mensch, der in ihnen lebt,<br />

Ruhe und Entspannung finden kann. Orte,<br />

die man gestaltet, die man so einrichtet,<br />

<strong>das</strong> man sich darin wohlfühlt, sie genießen<br />

kann. Heute sind unsere Gärten in den allermeisten<br />

Fällen erweiterte Wohnräume<br />

und sollten auch entsprechend behandelt<br />

werden. Er ist gerade in der Stadt, aber<br />

immer mehr auch auf dem Land, der einzige<br />

direkte Kontakt zur Natur, auch unserer<br />

eigenen Natur, der uns noch geblieben ist.<br />

Hier können wir sein wie wir wollen, hier<br />

können wir entdecken wer wir wirklich<br />

sind, was uns gefällt. Hier können wir unsere<br />

eigenen Vorstellungen, unsere eigenen<br />

Ideen von Schönheit und Harmonie<br />

ausprobieren und leben. Versierte Gartenplaner<br />

geben dazu den Anstoß und helfen<br />

uns, unser Potential zu entfalten. Tun<br />

wir <strong>das</strong>, erlauben wir uns <strong>das</strong>, dann entsteht<br />

ein schöner Garten ganz von selber,<br />

fast schon nebenbei.<br />

Farbe bringen <strong>Frühjahr</strong>sblüher<br />

Jeder Garten braucht Farbe. Gerade<br />

nach der dunklen Jahreszeit sehnen wir<br />

uns nach frischem Grün und Farbe. Deshalb<br />

begeistern jetzt die bunten Primeln,<br />

mit ihren leuchtenden Farben, in den<br />

Schaufenstern der Gärtnereien so sehr.<br />

Nichts ist so langweilig wie ein eintönig<br />

grüner Rasen, selbst ein paar Schneeglöckchen<br />

oder Gänseblümchen verhelfen<br />

ihm schon zu mehr Leben. Schneeglöckchen<br />

sind Zwiebelblumen, die man<br />

gut unter Sträucher oder alte Obstbäume<br />

setzen kann, dort wo der Rasen nicht so<br />

dicht ist, denn <strong>das</strong> vertragen sie nicht.<br />

Auch braucht <strong>das</strong> Laub, wie bei allen<br />

Zwiebelblumen Zeit, um nach der Blüte<br />

einzuziehen. Das heißt, der erste Rasenschnitt<br />

ist dort zu unterlassen, denn sonst<br />

FRISCHE FARBEN FÜR<br />

IHREN GARTEN<br />

große Auswahl an Frühlingsblühern<br />

solitäre Blütensträucher<br />

tolle Dekoartikel <strong>für</strong> den Garten<br />

Azaleen und Rhododendren<br />

Magnolien , Blumen-Hartriegel, u.v. m.<br />

exklusive Bayerwald-Bonsais<br />

Öffnungszeiten:<br />

Freitag von 8.30 - 18.00 Uhr<br />

Samstag von 8.30 - 13.00 Uhr<br />

Samstag von 8.30 - 16.00 Uhr ab April<br />

ist die Pracht im nächsten Jahr schnell<br />

verschwunden. Schneeglöckchen sind<br />

die einzigen Zwiebelblumen, die man jetzt<br />

im <strong>Frühjahr</strong>, zur Blütezeit gut vermehren<br />

kann, also teilen kann. Sie wachsen gut<br />

weiter, wenn man die Horste jetzt auseinandernimmt.<br />

Die Pflanzung der kleinen<br />

Zwiebeln im Herbst, wie man sie von<br />

Saisoneröffnung<br />

- Frühlingserwachen -<br />

vom 19.03. - 02.04.<strong>2016</strong><br />

Bei Abgabe dieses Abschnittes<br />

erhalten Sie auf einen<br />

Artikel Ihrer Wahl<br />

Ausgenommen Sonderangebote.<br />

Gültig vom 19.03. - 02.04.<strong>2016</strong><br />

Fortsetzung, nächste Seite<br />

20%<br />

Rabatt<br />

- Tag der offenen<br />

Baumschule -<br />

vom 23.04. - 24.04.<strong>2016</strong><br />

Öko


www.oekona.de<br />

32<br />

NATUR & UMWELT<br />

Narzissen und Tulpen kennt, funktioniert<br />

kaum, da die Zwiebeln nicht lange lagerfähig<br />

sind, viel zu schnell austrocknen,<br />

bevor sie in den Boden kommen. Deshalb<br />

hat man mit dieser Methode, auch<br />

wenn die Zwiebeln im Handel durchaus<br />

angeboten werden, kaum Erfolg, ist ein<br />

Scheitern eigentlich vorprogrammiert.<br />

Freude im Garten<br />

Gerade mit den sogenannten <strong>Frühjahr</strong>sblühern,<br />

Schneeglöckchen, Winterling,<br />

Krokus, Anemone und Traubenhyazinthe<br />

kann man sich auf einfache Art, viel Freude<br />

und Farbe selbst in den kleinsten Garten<br />

holen. Und <strong>das</strong> zu einer Zeit, wo es oft<br />

an anderen Ecken noch dunkel und grau<br />

ist. Gerade der<br />

Vorgarten, oder<br />

Beete, die man<br />

vom Küchen- oder<br />

Wohnzimmerfenster<br />

aussieht, bieten<br />

sich dazu an.<br />

Nur im Sommer,<br />

wenn die Zwiebeln<br />

ihre Ruhe brauchen,<br />

sollte man<br />

auch diese Beete<br />

in Ruhe lassen, sprich sie nicht hacken,<br />

denn <strong>das</strong> ist der sichere Tod all unserer<br />

Zwiebelpflanzen. Treibt der Frühling dann<br />

weiter seine Blüten, laufen Narzissen und<br />

Tulpen zu ihrer Höchstform auf. Hier gilt es<br />

Primel am Wegrand säen sich selber aus<br />

dann, damit es zu diesen Bildern kommt,<br />

die man in Norddeutschland sieht und die<br />

man aus den Gartenzeitschriften kennt,<br />

zu klotzen und nicht zu kleckern. Sich auf<br />

wenige Sorten zu beschränken und da<strong>für</strong><br />

davon Massen zu pflanzen. Das ist eine<br />

Arbeit, die man aber schon im Herbst erledigt<br />

haben sollte, denn dort wird schon<br />

die Saat <strong>für</strong> diese Pracht im Frühlingsgarten<br />

gelegt. Jetzt im Frühling heißt es, hier<br />

nur noch vorgetriebene Ware aus dem<br />

Gewächshaus in Schalen und Töpfe zu<br />

pflanzen, Terasse und Fensterbank damit<br />

zu verschönern. Ansonsten sollte man<br />

schauen, staunen und genießen. Das<br />

sollte vor lauter Tatendrang nicht vergessen<br />

werden!<br />

Dipl. -Ing. agr.<br />

Katrin Schumann<br />

Autorin, Fotografin<br />

Mein Garten der<br />

vier Jahreszeiten<br />

Wenn Pflanzen reden!<br />

von Katrin Schumann<br />

Heilkräfte und Geschichten aus der Welt der Pflanzen<br />

Dieser prächtige Bildband begeistert nicht nur durch seine ausdrucksvollen, durchwegs farbigen und großformatigen<br />

Pflanzen- und Landschaftsfotos, sondern auch durch seine einfühlsamen Texte. Die Gartenbauingenieurin Katrin<br />

Schumann erzählt in diesem Buch von ihren Begegnungen mit der Pflanzenwelt, den wilden Kräutern in ihrem Garten<br />

und den Bäumen und Pflanzen in den Wiesen und Wäldern des Bayerischen Waldes. Es ist eine andere Art des<br />

Umgangs mit Pflanzen als wir ihn heute häufig kennen, die aber eigentlich schon sehr alt ist. Uns heute jedoch neue<br />

Möglichkeiten gibt, die Heilkraft der Natur zu nutzen.<br />

Buchtipp<br />

Ein Pflanzenbuch der besonderen Art. Die Autorin kombiniert fachliches Wissen mit Intuition und tiefer Verbundenheit<br />

zu Pflanzen, die in diesem Buch in einzelnen Kapiteln umfassend besprochen werden. Es sind Pflanzen, die fast jeder<br />

kennt und die uns in unserem täglichen Leben überall in der Natur begegnen. Deshalb ist dieses Buch auch kein<br />

typisches Gartenbuch und man kann durchaus auch ohne eigenen Garten Freude an diesem Buch haben. Es ist <strong>für</strong><br />

jeden geeignet, der die Natur und schöne Fotos liebt. Als individuelle Geschenkidee sehr zu empfehlen!<br />

Katrin Schumann: Wenn Pflanzen reden – Heilkräfte und Geschichten aus der Welt der Pflanzen<br />

Hardcover • 168 Seiten • 132 Farbfotos • 21,90 € • ISBN 978-3-942427-85-2<br />

www.bestoffverlag.de


www.oekona.de<br />

Öko-Dörfer – Konsequenz<br />

nachhaltiger Lebensweise<br />

Das Ökodorf Erlenweide in Salzweg<br />

bei Passau fand schnell seine Bewohner<br />

BAUEN & WOHNEN 33<br />

Die Ökodörfler freuen sich an ihrer Gemeinschaft<br />

Die Idee, ein Dorf oder eine Siedlung zu<br />

bauen, wo sich gleichgesinnte Menschen<br />

nach ökologischer Ausrichtung hinsichtlich<br />

Bauen und Wohnen zusammen finden,<br />

ist nicht neu und oftmals blieb es<br />

auch bei der Idee.<br />

Nicht so in Salzweg bei Passau, wo<br />

zwei ambitionierte Macher mit ökologischer<br />

Überzeugung, Heinz Hofbauer und<br />

Volkmar Hinze, <strong>das</strong> Thema anpackten<br />

und 2010 erste Gespräche führten.<br />

Ein öko-soziales Wohnprojekt sollte es<br />

werden, mit baubiologisch nachhaltig<br />

gebauten Häusern, einem Dorfplatz,<br />

einem gemeinschaftlichen Gemüsegartenund<br />

einem Gemeinschaftshaus.<br />

Die Cherbonsiedlung in Bamberg<br />

diente als Vorbild.<br />

Ein geeignetes Grundstück wurde gefunden<br />

und der Bürgermeister konnte<br />

sich mit der Projektidee anfreunden,<br />

so <strong>das</strong>s „Nägel mit Köpfen“ gemacht<br />

werden konnten und bald fanden sich<br />

einige Interessenten, so<strong>das</strong>s eine GbR<br />

als Vertragspartner gegründet wurde,<br />

um alle geschäftlichen und vertraglichen<br />

Belange regeln zu können. Nun konnte<br />

<strong>das</strong> Projekt voran getrieben werden<br />

und so wurden diverse Werbemaßnahmen<br />

unternommen, wodurch auch genügend<br />

Interessenten gefunden wurden.<br />

Die Planungsgemeinschaft „Ökodorf Erlenweide<br />

GbR“ startete mit der Umsetzung<br />

und so wurde 2013 mit dem Bau<br />

des ersten Hauses begonnen. In kürze<br />

ist <strong>das</strong> Dorf mit 26 Häusern komplett.<br />

Der Baustil der einzelnen Häuser ist<br />

individuell geblieben. Alle Arten von<br />

Holz- und Ziegelhäuser wurden, so wie<br />

der jeweilige Bauherr sich <strong>das</strong> <strong>für</strong> sich<br />

gewünscht hat, realisiert. Lediglich die<br />

Dachform war als Satteldach oder versetztes<br />

Pultdach vorgeschrieben. Es<br />

wurden drei größere Carports so platziert,<br />

<strong>das</strong>s dort die Autos abgestellt werden<br />

können, um den Auto-Verkehr im Dorf auf<br />

ein Minimum zu reduzieren.<br />

Keine Produkte und Systeme zu verwenden,<br />

die Nachbarn beeinträchtigen<br />

könnten<br />

Die Idee, ein Dorf oder eine Siedlung zu<br />

bauen, wo sich gleichgesinnte Menschen<br />

nach ökologischer Ausrichtung hinsichtlich<br />

Bauen und Wohnen zusammen finden,<br />

bauen_wohnen_leben_60x250.indd 1<br />

15.12.2010 9:33:07 Uhr


www.oekona.de<br />

34<br />

BAUEN & WOHNEN<br />

ist nicht neu und oftmals blieb es auch<br />

bei der Idee. Nicht so in Salzweg bei<br />

Passau, wo zwei ambitionierte Macher<br />

mit ökologischer Überzeugung, Heinz<br />

Hofbauer und Volkmar Hinze, <strong>das</strong> Thema<br />

anpackten und 2010 erste Gespräche<br />

führten. Ein öko-soziales Wohnprojekt<br />

sollte es werden, mit baubiologisch nachhaltig<br />

gebauten Häusern, einem Dorfplatz,<br />

einem gemeinschaftlichen Gemüsegartenund<br />

einem Gemeinschaftshaus.<br />

Die Cherbonsiedlung in Bamberg<br />

diente als Vorbild.<br />

Ein geeignetes Grundstück wurde gefunden<br />

und der Bürgermeister konnte sich<br />

mit der Projektidee anfreunden, so <strong>das</strong>s<br />

„Nägel mit Köpfen“ gemacht werden<br />

konnten und bald fanden sich einige Interessenten,<br />

so<strong>das</strong>s eine GbR als Vertragspartner<br />

gegründet wurde, um alle<br />

geschäftlichen und vertraglichen Belange<br />

regeln zu können. Nun konnte <strong>das</strong><br />

Projekt voran getrieben werden und so<br />

wurden diverse Werbemaßnahmen unternommen,<br />

wodurch auch genügend<br />

Interessenten gefunden wurden. Die Planungsgemeinschaft<br />

„Ökodorf Erlenweide<br />

GbR“ startete mit der Umsetzung und<br />

so wurde 2013 mit dem Bau des ersten<br />

Hauses begonnen. In kürze ist <strong>das</strong> Dorf<br />

mit 26 Häusern komplett. Der Baustil der<br />

einzelnen Häuser ist individuell geblieben.<br />

Alle Arten von Holz- und Ziegelhäuser<br />

wurden, so wie der jeweilige Bauherr sich<br />

<strong>das</strong> <strong>für</strong> sich gewünscht hat, realisiert. Lediglich<br />

die Dachform war als Satteldach<br />

oder versetztes Pultdach vorgeschrieben.<br />

Es wurden drei größere Carports so<br />

platziert, <strong>das</strong>s dort die Autos abgestellt<br />

werden können, um den Auto-Verkehr im<br />

Dorf auf ein Minimum zu reduzieren.<br />

Keine Produkte und Systeme zu verwenden,<br />

die Nachbarn beeinträchtigen<br />

könnten<br />

Abgesehen von der Verwendung baubiologischer<br />

Baustoffe achten die Ökodorf-<br />

Bewohner darauf, keine Produkte und<br />

Systeme zu verwenden, die Nachbarn<br />

beeinträchtigen könnten. So verzichtet<br />

man auf die Verwendung von Pestiziden<br />

und auch funkgestützte Datenübertragungssysteme.Der<br />

soziale Aspekt des<br />

Zusammenlebensin einer Dorfanlage mit<br />

Menschen, die sich verstehen ist allen<br />

Bewohnern sehr wichtig. Die Rückbesinnung<br />

auf funktionierende Nachbarschaftsstrukturen<br />

mit einem gegenseitigen<br />

Unterstützen und <strong>das</strong> Pflegen von einem<br />

gemeinschaftlichen <strong>für</strong>einander da zu<br />

sein, ermöglicht eine Lebensqualität, die<br />

viele Menschen gar nicht mehr kennen.<br />

Zusammen leben bedeutet auch, Bereitschaft<br />

<strong>für</strong> Kompromisse mit zu bringen<br />

und auch Fragen und Probleme auszudiskutieren,<br />

mit dem Ziel<br />

gemeinsame Lösungen<br />

zu finden.<br />

Die erste Bank am Dorfplatz<br />

Öko-Dorf eine<br />

denkbare Wohnform<br />

der Zukunft<br />

In einer Zeit der<br />

zunehmenden Anonymität,<br />

bildet ein<br />

Öko-Dorf eine denkbare<br />

Wohnform der<br />

Zukunft. Menschen,<br />

die gerne eine Lebensform<br />

dieser Art<br />

bevorzugen und zu<br />

schätzen wissen,<br />

würden sich bestimmt<br />

freuen, wenn<br />

sie die Möglichkeit<br />

an der Teilnahme<br />

an einem Öko-Dorf-<br />

Projekt wahrnehmen<br />

könnten. Vielleicht<br />

kann <strong>Ökona</strong> als Mittler<br />

zwischen Interessenten<br />

oder Anbietern<br />

von passenden Grundstücken im<br />

Vorderen und Oberen Bayerischen Wald<br />

fungieren. Gerne nehmen wir entsprechende<br />

Anfragen auf und bringen Menschen<br />

zusammen. Große Projekte fangen<br />

auch immer klein an und „beim reden<br />

kemmad’Leitzamm“.<br />

Wer Interesse hat möge ein Mail an<br />

magazin@oekona.de senden.<br />

Redaktion <strong>Ökona</strong>


www.oekona.de<br />

BAUEN & WOHNEN 35<br />

Gesunde Raumluft in unseren Wohnungen –<br />

eine Selbstverständlichkeit?<br />

Schadstoffbelastungen als Ursache zahlreicher<br />

Umwelterkrankungen<br />

Mit viel Erfolg werden unsere Häuser in den<br />

letzten Jahren immer energieeffizienter.<br />

Dies bedeutet: weniger Wärmeverlust durch<br />

„Fenster, Wände, Dach“ und somit immer<br />

„dichter“ werdende Gebäude.Damit erhöht<br />

sich aber auch <strong>das</strong> Risiko, <strong>das</strong>s durch geringere<br />

Luftwechselraten die Konzentration von<br />

Schadstoffen in der Raumluft steigt; auch mit<br />

optimalen Lüftungsanlagen sind diese Probleme<br />

nicht völlig abzustellen.<br />

Dazu kommt, <strong>das</strong>s die Baustoffindustrie<br />

in den letzten Jahrzehnten vielfach auch<br />

ursprünglich <strong>natürliche</strong> Produkte erfolgreich<br />

technisch „optimiert“ hat.<br />

Besorgniserregenden Steigerung der Innenraumbelastungen<br />

Zahlreiche, meist nicht umfassend definierte<br />

Additive, Konservierungsstoffe, Weichmacher,<br />

Flammschutzmittel, Holzschutzmittel,<br />

Produkte der Nanotechnologie, Schwermetalle,<br />

Trockner und Verflüssiger verbessern<br />

zwar die Verarbeitbarkeit und Langlebigkeit<br />

der Produkte - sie führen aber häufig zu einer<br />

besorgniserregenden Steigerung der Innenraumbelastungen<br />

und in der Folge zu einem in<br />

den letzten Jahren feststellbaren Anstieg von<br />

zahlreichen Erkrankungen, gemeinhin zusammengefasst<br />

unter dem Begriff Sick-Building<br />

Syndrom. Viele dieser Stoffe können aber<br />

auch zu chronischen Erkrankungen führen.<br />

Asthma, Allergien bis hin zu multipler Chemikaliensensitivität<br />

(MCS) als besonders<br />

schwere Form einer dauerhaften Schädigung<br />

des Immunsystems sind in vielen Fällen auf<br />

solche Schadstoffbelastungen zurückzuführen-<br />

ebenso aber hormonelle Dauerschäden,<br />

wie sie vor allem durch Weichmacher und<br />

Flammschutzmittel ausgelöst werden können.<br />

Mit möglichst schadstoffarmen<br />

Produkten bauen<br />

Erhöhte Lösemittelkonzentrationen während<br />

der Schwangerschaft können zu erhöhter Allergieanfälligkeit<br />

der Kinder führen (Langzeitstudie<br />

des UFZ Leipzig).Umso wichtiger ist<br />

es natürlich, mit möglichst schadstoffarmen<br />

Produkten zu bauen.Selbst zahlreiche „Gütezeichen“,<br />

oft sogar von den Herstellerverbänden<br />

selbst entwickelt und vergeben, bieten<br />

aber leider keine sichere Gewähr, <strong>das</strong>s nicht<br />

solche „Stoffe“ eingesetzt werden. Die meisten<br />

dieser Zeichen beschränken sich auf die<br />

Prüfung von Lösemitteln und Formaldehyd<br />

und geben sich darüber hinaus mit „Erklärungen“<br />

und nicht kontrollierten „Inhaltsdeklarationen“<br />

der Hersteller zufrieden.<br />

Dämmmaßnahmen führen häufig zu erhöhter<br />

Schimmelbildung<br />

Daneben führen aber „bauliche Planungsund/oder<br />

Ausführungsmängel“ gerade auch<br />

bei nachträglichen Dämmmaßnahmen häufig<br />

zu erhöhter Schimmelbildung mit teils extremen<br />

Auswirkungen auf die Gesundheit der<br />

Bewohner. Wichtig <strong>für</strong> den Verbraucher ist<br />

daher neben einer Beauftragung von qualifizierten<br />

Fachfirmen eine gewissenhafte Auswahl<br />

der eingesetzten Baustoffe. Baustoffhändler<br />

und Verarbeiter sollten grundsätzlich<br />

Fortsetzung, nächste Seite<br />

ANZEIGE<br />

Schimmel in der Wohnung?<br />

Kalk ist die Lösung!<br />

Infoabend in Regensburg und Möglichkeiten<br />

hygienischer & frischer Wandgestaltung<br />

Gesundheit beginnt in der Wohnung<br />

Schimmel ist nicht nur unansehnlich, sondern auch gesundheitsschädlich.<br />

Doch es gibt eine einfache Lösung: Naturkalk – als Kalkputz oder<br />

Kalkfarbe – ist nicht nur antibakteriell und einfach anzuwenden, sondern<br />

auch die schnellste und wirkungsvollste Methode gegen Wohnschimmel.<br />

Vom weißen Anstrich bis zur kreativen Maltechnik gibt es unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten.<br />

Durch Zusatz <strong>natürliche</strong>r Erdfarb-pigmenten sind<br />

mit Kalkfarbe, Kalkstreichputz, Kalkfeinputz oder Kalklasur wunderschöne<br />

Farbgestaltungen zu erzielen.<br />

Der Naturkalk darf nicht verfälscht sein und die Inhaltsstoffe müssen voll<br />

deklariert sein. Nach einer Studie von Herrn Dr. rer. nat. Führer, erfüllen<br />

die Natur-Produkte Haga Kalkputz und Haga Kalkfarbe als zwei der sehr<br />

wenigen Produkte auf dem Markt diese Kriterien. Dabei handelt es sich um<br />

unverfälschten Naturkalk aus den Schweizer Alpen.<br />

Redaktion <strong>Ökona</strong><br />

Infoabend in der Werkstatt Holz & Farbe<br />

Die Werkstatt Holz & Farbe in der Urbanstraße 2 in Regensburg<br />

veranstaltet am Donnerstag, 14. April um 19 Uhr einen<br />

Schimmel-Infoabend mit Multimediapräsentation, Vorführungen<br />

und Diskussion über möglich Ursachen und rasche, wirkungsvolle<br />

und <strong>natürliche</strong> Abhilfen. Die Teilnahmegebühr beträgt 6 €.<br />

Anmeldung unter 0941/41686 oder per E-Mail an info@werkstattholzundfarbe.de<br />

– Weitere Infos zu schimmelhemmender, wohngesunder<br />

Wandgestaltung mit Naturkalk und Seminarterminen<br />

finden Sie unter unter www.haganatur.de<br />

Jubiläumswoche vom 11.4. - 16.4.<br />

JUBILÄUM <br />

10 JAHRE<br />

JUBILÄUM<br />

Wohnen mit Naturdämmstoffen<br />

Naturfarben <strong>für</strong> Holz und Wände<br />

www.werkstatt-holzundfarbe.de<br />

Regensburg & Rötz<br />

Vom Entwurf zum Plan<br />

Neubau oder Sanierung?<br />

Vorträge und Workshops


www.oekona.de<br />

36<br />

BAUEN & WOHNEN<br />

aufgefordert werden, glaubwürdige Nachweise<br />

der Schadstoffarmut der eingesetzten<br />

Produkte vorzulegen, Hersteller müssen ihre<br />

Informationen zum „Emissionsverhalten“ ihrer<br />

Produkte (Prüfberichte, und nicht nur diverse<br />

„Zertifikate“) zur Verfügung stellen. Sicherheitsdatenblätter<br />

beispielsweise benennen<br />

nur jene Inhaltsstoffe, die <strong>für</strong> den Verarbeiter<br />

„gesundheitsschädigend“ sein können – sie<br />

geben aber keinerlei Aussage über grundsätzliche<br />

Langzeitemissionen der Produkte.<br />

Verbraucher auch einen Rechtsanspruch<br />

auf „gesunden Wohnraum“<br />

Wenngleich natürlich auch manche „ökologische<br />

Baustoffe“ durchaus bedenkliche Inhaltsstoffe<br />

aufweisen können (Flammschutzmittel,<br />

Schadstoffe in Recyclingprodukten,<br />

allergenisierende „<strong>natürliche</strong> Lösemittel“) –<br />

Δ Lehm- und Tonziegel,<br />

Δ gewissenhaft ausgewähltes unbehandeltes<br />

Holz und<br />

Δ Dämmstoffe aus Holzweichfaser, Schafwolle,<br />

Hanf seriöser Hersteller helfen massiv,<br />

ein „gesundheitsverträgliches“ Innenraumklima<br />

zu schaffen, <strong>natürliche</strong>n Feuchtigkeitsausgleich<br />

und auch sommerlichen<br />

Hitzeschutz zu erreichen.<br />

Δ Der Einsatz von diffusionsoffenen Materialien<br />

(reine Kalk- oder Lehmputze; Silikatfarben)<br />

aber auch der Verzicht auf Styrol<br />

haltige Bauprodukte, auf Montageschäume<br />

hilft ebenfalls wesentlich, ein „Wohlfühlklima“<br />

zu schaffen.<br />

Dabei hat der Verbraucher auch einen Rechtsanspruch<br />

auf „gesunden Wohnraum“ – in<br />

zahlreichen Gesetzen, unter anderem auch<br />

den Landesbauordnungen wird ein Verbot von<br />

„gesundheitsgefährdenden“ Bauprodukten,<br />

von „chemischen, physikalischen oder biologischen<br />

Einflüssen, Gefahren oder unzumutbaren<br />

Belästigungen“ ausgesprochen (§ 13).<br />

Bei Nichtbeachtung mit Gerichtsverfahren<br />

konfrontiert<br />

Immer öfter sehen sich inzwischen Bauunternehmen,<br />

selbst Anbieter sogenannter „allergikerfreundlicher,<br />

ökologischer“ Häuser bei<br />

Nichtbeachtung dieser Empfehlungen mit Gerichtsverfahren<br />

konfrontiert, wenn bei Übergabe<br />

des Gebäudes gesundheitsgefährdende<br />

Raumluftbelastungen festgestellt werden.<br />

Bei vielen öffentlichen Ausschreibungen<br />

werden inzwischen bereits Höchstwerte <strong>für</strong><br />

Lösemittel (TVOC) und Formaldehydgehalt<br />

in der Raumluft definiert. Meist orientieren<br />

sich diese Höchstwerte an Empfehlungen<br />

des Umweltbundesamtes zur „Raumluftqualität“,<br />

in manchen Fällen werden aber (unter<br />

anderem Kriterien von Vergabestellen diverser<br />

„Gebäudezertifikate“) auch wesentlich strengere<br />

„Grenzwerte“ von den ausschreibenden<br />

Stellen gefordert.<br />

Auch der private Bauherr sollte sich daher<br />

künftig bereits bei der Auftragserteilung<br />

eine definierte Innenraumluftqualität bestätigen<br />

lassen. So kann er am besten sichergehen,<br />

auch wirklich ein „wohngesundes“<br />

Heim zu erhalten.<br />

Josef Spritzendorfer<br />

„Europäische Gesellschaft<br />

<strong>für</strong> gesundes<br />

Bauen und Innenraumhygiene –<br />

European Society forhealthybuildingandindoorairquality<br />

e.V“. (EGGBI)<br />

www.eggbi.eu<br />

ANZEIGE<br />

Plant-for-the-Planet<br />

Pflanz mit uns Bäume <strong>für</strong><br />

unsere Zukunft!<br />

Angefangen hat alles mit einem<br />

Schulreferat des 9-jährigen<br />

Felix im Januar 2007<br />

– heute ist Plant-for-the-Planet<br />

eine globale Bewegung<br />

von Kindern und Jugendlichen<br />

mit einem großen Ziel:<br />

auf der ganzen Welt Bäume<br />

pflanzen, um die Klimakrise<br />

zu bekämpfen.<br />

Inspiriert von Wangari<br />

Maathai, die in Afrika<br />

mit Frauen in 30 Jahren<br />

30 Millionen Bäume gepflanzt<br />

hat, ruft Felix alle<br />

Schüler in jedem Land der<br />

Erde Bäume zu pflanzen<br />

und so einen CO 2<br />

-Ausgleich schaffen, denn jeder Baum entzieht der<br />

Atmosphäre pro Jahr ca. 10kg CO 2<br />

.<br />

Innenraum-Luftreinigung<br />

mit Pflanzenöl<br />

Bei dem ZOOMlus ® DDFT01 handelt<br />

es sich um ein weltweit einzigartiges<br />

und patentiertes System zur Reinigung<br />

der Raumluft mittels Pflanzenöl.<br />

Feinstäube und Allergene wie Pollen,<br />

Schimmelpilze und Sporen werden<br />

in dem Filteröl zuverlässig dauerhaft<br />

gebunden. Ebenso werden Gerüche,<br />

u. a. Tiergerüche und Zigarettenrauch<br />

wirksam vermindert.<br />

Das Gerät kann zum Teil die Schadstoffbelastung der Luft reduzieren.<br />

Als Filtermedium dient handelsübliches Pflanzenöl (raffiniertes Rapsöl).<br />

Die Standzeit des Filteröls ist vom Einsatzort abhängig und beträgt je<br />

nach Raumbelastung von einer Woche (z. B. Raucherzimmer) bis maximal<br />

zwei Monaten.<br />

Mehr Informationen bei http://www.barnickel-gmbh.de/ und<br />

14,2 Milliarden Bäume in 193 Ländern gepflanzt<br />

Mit der Übernahme der „Billion Tree Campaign“ von der UNEP 2011<br />

lautet <strong>das</strong> Ziel 1.000 Milliarden Bäume zu pflanzen. Das ist die Anzahl<br />

an Bäumen, die auf der Welt noch Platz hat. Wenn jeder Mensch<br />

150 Bäume pflanzt, ist dieses Ziel zu schaffen. Bisher wurden bereits<br />

14,2 Milliarden Bäume in 193 Ländern gepflanzt. Spende auch Bäume,<br />

<strong>für</strong> zehn Euro pflanzen wir zehn Bäume in Campeche, die unsere<br />

Waldarbeiter pflegen:<br />

www.plant-for-the-planet.org/de/spenden.


ANZEIGE<br />

Immer frische Luft, Schimmel bekämpfen & Energie sparen<br />

So reguliert der „BAYERNLÜFTER“ durch automatisierten<br />

Luftwechsel die Feuchtigkeit im Haus<br />

www.oekona.de<br />

BAUEN & WOHNEN 37<br />

Wenn regelmäßig Lüften zur Herausforderung<br />

wird<br />

Vor rund 10 Jahren wurden die ersten BAY-<br />

ERNLÜFTER am Markt eingeführt. Damals<br />

musste Geschäftsführer Peter Akontz noch<br />

grundsätzlich über den Nutzen einer kontrollierten<br />

Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung<br />

aufklären. Heute ist klar, bei ökologischer<br />

Bauweise führt kein Weg mehr an einem<br />

automatisierten Luftwechsel in Gebäuden vorbei.<br />

Wer nicht mehr mit zugigen Fenstern leben<br />

möchte, der leidet nach dem Fenstertausch<br />

entweder unter „dicker Luft“ oder er lüftet die<br />

einzusparen gehoffte Energie doch wieder ungenutzt<br />

zum Fenster hinaus. Für berufstätige<br />

Bewohner wird ausreichendes Lüften dann zur<br />

Herausforderung und bei vermieteten Objekten<br />

kommt es nicht selten zu Streit durch <strong>das</strong><br />

Gedeihen von Schimmelpilzen.<br />

Endlich trockene Wände ohne Schimmel<br />

Wärmetauscher erzielen ihren Effekt bei geringstem<br />

Stromverbrauch, was sie zunächst<br />

<strong>für</strong> die Industrie interessant machte, bei der sie<br />

schon lange im Einsatz sind. Der Trick besteht<br />

darin, <strong>das</strong>s die Energie zum Vorwärmen der<br />

Frischluft nicht „erzeugt“ werden muss, sondern<br />

von der verbrauchten Luft „recycelt“ wird.<br />

der Wärmetauscher die Luft mit Hilfe der recycelten<br />

Energie „trocknen“. Besonders im<br />

ersten Winter werden auf diese Weise oft viele<br />

Liter Wasser aus den Wänden gezogen, was<br />

zu imposanten Eiszapfen an der Tropflippe<br />

der äußeren Rohrblende führen kann.<br />

Wird der Eiszapfen in den Folgejahren kleiner,<br />

so ist nicht <strong>das</strong> Gerät defekt, sondern die<br />

Wände sind trocken und es muss nur noch<br />

die akute Feuchtigkeit ausgelüftet werden.<br />

Im Winter warm – im Sommer kühl<br />

Der BAYERNLÜFTER Typ Comfort ist mit<br />

eingebauten Feuchtesensoren erhältlich. Entscheidet<br />

sich der Kunde <strong>für</strong> diese Variante (unverbindliche<br />

Preisempfehlung EUR 598.- inkl.<br />

MwSt.), so ist ein bedarfsgeführter Betrieb<br />

ohne Nutzereingriff möglich.<br />

Bei bewohnten Räumen wird im Behaglichkeitsmodus<br />

ein Sollwert vorgegeben, den <strong>das</strong><br />

Gerät in Abhängigkeit der Außenluftfeuchtigkeit<br />

anstrebt. Besonders anschaulich erfolgt<br />

dies in Bädern oder Küchen mit spontanem<br />

Feuchtigkeitsanfall.<br />

Einfach nachrüsten ohne großen Aufwand<br />

Zur Montage des BAYERNLÜFTERS sind<br />

nur zwei vergleichsweise kleine Bohrungen<br />

durch die Außenwand erforderlich, in<br />

welche die mitgelieferten 50 mm Rohre eingeschäumt<br />

werden.<br />

Innenansicht des BAYERNLÜFTERS<br />

Typ Comfort<br />

Elektrischer Strom wird nur benötigt, um die<br />

Luft zum Strömen zu bringen. Ein Lüftermotor<br />

im BAYERNLÜFTER braucht selbst bei<br />

voller Leistung gerade einmal 2,1 Watt, weshalb<br />

sich der jährliche Stromverbrauch um ein<br />

vielfaches mit zurückgewonnener Heizenergie<br />

einsparen lässt. Somit amortisiert sich auch<br />

der Geräte-Anschaffungspreis (ab EUR 399.-<br />

inkl. MwSt.) von ganz allein und die Bewohner<br />

profitieren von frischer Luft und Behaglichkeit.<br />

Die meisten Schimmelprobleme entstehen im<br />

Winter, wenn sich feuchte Raumluft an den<br />

Oberflächen niederschlägt. Genau dann kann<br />

Mit Feuchtesensoren ermöglicht <strong>das</strong> Gerät<br />

einen vollautomatischen Betrieb<br />

Im Kellermodus arbeitet <strong>das</strong> Gerät durch den<br />

Vergleich der absoluten Luftfeuchtigkeit (ein-/<br />

aus-strömend) wie ein Ventil, <strong>das</strong> Feuchte nur<br />

auslüftet aber nicht einträgt. Das komplexe<br />

Thema mit der Sommerlüftung von feuchten<br />

Kellern löst sich somit ganz automatisch.<br />

Ein Wärmetauscher arbeitet zudem immer<br />

wie eine „Temperaturbarriere“. Während er im<br />

Winter die Wärme im Raum hält, blockt er die<br />

Hitze im Sommer von draußen.<br />

Es macht schon einen großen Unterschied<br />

ob 30°C durch ein Fenster eingelüftet werden<br />

oder ob durch <strong>das</strong> Gerät frische Luft<br />

mit gerade mal 1-2°C über der Raumtemperatur<br />

herein kommt. Fenster und Rolladen<br />

dürfen geschlossen bleiben, was Pollen<br />

(Pollenfilter erhältlich), Insekten und solare<br />

Einstrahlung abhält.<br />

Weder lange Rohrleitungen noch separate<br />

Kondensatleitung erforderlich<br />

Für Heimwerker wird da<strong>für</strong> im Online-Shop<br />

eine günstige Hartmetall-Bohrkrone angeboten.<br />

Ebenso kann eine Vermittlung qualifizierter<br />

Handwerker erfolgen, von denen der Kunde<br />

Gerät und Montage aus einer Hand erhält.<br />

Weitere Informationen erhalten<br />

Sie hier:<br />

BAVARIAVENT UG & Co. KG<br />

Landshuterstr. 6<br />

84056 Rottenburg<br />

Tel. (08781) 529442<br />

Fax (08781) 940040<br />

E-Mail: info@bayernluft.de<br />

www.bayernluft.de<br />

Redaktion <strong>Ökona</strong>


www.oekona.de<br />

38<br />

VERANSTALTUNGSKALENDER<br />

Ostermontag<br />

„Easter Soul<br />

Revue„<br />

Jazzclub im<br />

Leeren Beutel<br />

Veranstaltungskalender<br />

März - Mai <strong>2016</strong><br />

März <strong>2016</strong><br />

März <strong>2016</strong><br />

Mi 16<br />

Chamer Slow Food<br />

Regionaltisch<br />

Do 17<br />

Jazzclub<br />

im<br />

Leeren Beutel<br />

Fr 18<br />

Liederbühne<br />

Robinson<br />

Willkommen sind alle die<br />

gute, saubere und faire<br />

Lebensmittel schätzen<br />

und mehr erfahren wollen.<br />

Rhanerbräu Stüberl Cham<br />

Beginn: 19:00 Uhr, Info bei<br />

heikebergbauer@web.de<br />

“Full Blast: Brötzmann –<br />

Pliakas – Wertmüller”<br />

Modern Creative Music<br />

Regensburg; Beginn: 20:30<br />

www.jazzclub-regensburg.de<br />

“Django Asül” Neues<br />

Programm: “Letzte Patrone”.<br />

Beginn: 20:00 Uhr<br />

www.liederbuehne.de<br />

Mo 28<br />

Die kleine Hexe<br />

Langhaussaal<br />

Cham<br />

Mo 28<br />

Jazzclub<br />

im<br />

Leeren Beutel<br />

Mi 30<br />

Vortrag:<br />

Erschaffe dich neu!<br />

Ein Ostermontag <strong>für</strong> Klein<br />

und Groß: Sabine Mittelhammer<br />

lässt die Puppen tanzen!<br />

14:00 - 14:50 Uhr<br />

Info: 09971-85790 www.<br />

cham.de/Veranstaltungen<br />

“Regensburger Easter<br />

Soul Revue” Standing in the<br />

Shadows of Motown<br />

Beginn: 20:30 Uhr<br />

www.jazzclub-regensburg.de<br />

Vom Opfer der Umstände zum selbstbestimmten<br />

Gestalter, Eintritt: € 15,- Regensburger Wochenblatt,<br />

19:00 - 21:00 Uhr, Info & Anmeldung:<br />

www.yoya-bewusstsein.de/vortrag-erschaffe-dich-neu/<br />

April <strong>2016</strong><br />

Sa 19 -<br />

Mo 21<br />

Kinopremiere<br />

POWER TO<br />

CHANGE<br />

Sa 19<br />

Liederbühne<br />

Robinson<br />

Mi 23<br />

Tropfsteinhöhle<br />

Schulerloch „Vollmondmeditation“<br />

Mi 23<br />

Ölologie im Schloss<br />

Neukirchen<br />

b. Hl. Blut<br />

Sa 26<br />

Liederbühne<br />

Robinson<br />

Cineplex Passau mit<br />

Ausstellung zu Batteriespeichern,<br />

u.a. Teslaspeicher,<br />

Kochshow, E-Mobilitäts-<br />

Show, uvm., Info unter:<br />

www.ezukunft.de<br />

“Jed Thomas Band” eine Mischung aus klassischem<br />

delta-style, slide-guitar und Blues-Rock.<br />

Beginn: 20:00 Uhr<br />

www.liederbuehne.de<br />

Das ist <strong>natürliche</strong> Stille,<br />

leicht entspannen dank der<br />

guten Erdenergien und frei<br />

von Handystrahlung!<br />

17 Uhr, 8,- € Anmelden<br />

unter: 09441-1796778<br />

www.schulerloch.de<br />

Filmvorführung “Der Bauer und sein Prinz”<br />

Veranstallter: Ökogruppe Nekirchen<br />

Ort: Wallfahrtsmuseum, Beginn: 19:30 Eintritt: 2,-€<br />

www.neukirchen.bayern/de/veranstaltungskalender<br />

“Bluesgangsters” Entwickeln<br />

sie seit über 20 Jahren ihren<br />

eigenen unverwechselbaren<br />

Sound. Beginn: 20:00 Uhr<br />

www.liederbuehne.de<br />

Fr 1<br />

Conny<br />

und die<br />

Sonntagsfahrer<br />

Fr 1 +<br />

Sa 2<br />

Tadelakt Workshop<br />

Pösing<br />

Sa 2 +<br />

So 3<br />

Einen klassischen<br />

Weidenkorb flechten<br />

So 3<br />

Die Philosophie des<br />

Brüderlichen Lebens<br />

Musik-Abend in pastellfarbener<br />

Erinnerung an die<br />

50er/60er Jahre.<br />

Ein echter Liebhaber-Abend!<br />

GutsAlm Harlachberg,<br />

Beginn 19.30 h, KVV €18,-<br />

buchung@harlachberg.de<br />

Tel: 09924 - 943493-0<br />

Erlernen Sie in unserer von<br />

Natur umgebenen Werkstatt:<br />

“naturkunstwerk”, an einem<br />

kreativen Wochenende,<br />

<strong>das</strong> Tadelakthandwerk.<br />

Infos dazu unter:<br />

www.naturkunstwerk.com<br />

Einen Weidenkorb mit der<br />

gelernten Korbmacherin<br />

M.Engelhardt flechten. von<br />

10.00 - 17.00 Uhr<br />

Anmeldung: Kathrin Robl<br />

Tel.: 09462 - 387<br />

www.zwei-mit-der-erde.de<br />

Video-Vortrag, Gymnastik, Tanz, Singen, Essen<br />

10:30 -16:30 Uhr. Weitere Termine: 26.4. + 22.5.<br />

Weinschenkvilla Regensburg, Hoppestr.6, kostenfrei!<br />

Info+Anmeldung Tel.: 09975 - 904444<br />

oder: rosmariekaertner@gmx.de<br />

Mo 28<br />

Schafhof-Perl Rinchnach<br />

Führung:14:00<br />

Ostermontag<br />

Verkauf: 13:00 -<br />

17:00<br />

Große Hofführung in die<br />

Erlebniswelt d.15.versch.<br />

Schafrassen, Verarabeitung<br />

der Schafwolle, Verkostung<br />

von Schafprodukten uvm.<br />

Pro Person 2,50€<br />

www.schafhof-perl.de”<br />

Mo 4<br />

„Tanz Dich Frei“<br />

ZIP<br />

Heilpraktikerschule<br />

19 - 20 Uhr Körpermeditation,<br />

20 - 22 Uhr freies<br />

Tanzen mit Karin Wittmann,<br />

Pfluggasse 1, in Regensburg<br />

ohne Anmeldung!<br />

www.zip-regensburg.de


www.oekona.de<br />

VERANSTALTUNGSKALENDER 39<br />

April <strong>2016</strong><br />

Große “Schafhofführung” in<br />

die Erlebniswelt d.15.versch.<br />

Schafrassen, Verarabeitung<br />

der Schafwolle, Verkostung<br />

von Schafprodukten uvm.<br />

Pro Person 2,50€<br />

www.schafhof-perl.de”<br />

April <strong>2016</strong><br />

Theorie und Praxis mit der<br />

Expertin Eva Pröpster im<br />

SemiZentrum LICHTQUELLE;<br />

9:30-17:30 Uhr; Gemeinsam<br />

gesund genießen!<br />

Info unter: 09447-9911280<br />

www.schulerloch.de<br />

Di 5<br />

Schafhof-Perl<br />

Rinchnach<br />

Jeden Di. ab 10:30<br />

u. Do. ab 14:00 Uhr<br />

Sa 9<br />

Erlebniskochtag<br />

Ayurvedische Küche<br />

Mi 6<br />

Von der Numerologie<br />

zum Tarot<br />

Mi 6<br />

Therapeutisches<br />

Lauftraining<br />

„Mit Leichtigkeit<br />

und Freude<br />

Do 7<br />

Aufstellungsabend<br />

„Bindungen &<br />

Lösungen“<br />

Systemisch -<br />

körperorientierte<br />

Do 7<br />

Jazzclub<br />

im<br />

Leeren Beutel<br />

Fr 8<br />

„Vini Naturali“ - High<br />

End bio aus Italien<br />

“Enoteca-<br />

Kellerrunde”<br />

Die Lebenszahl (Quersumme des Geburtstages) durch<br />

die Bilder des Tarot (Rider-Waite) kennenlernen.<br />

Zum Erkennen der Potentiale und Schwierigkeiten.<br />

3 x 19-21 Uhr MgH WÜM. 50€ Info + Anmeldung:<br />

rosmariekaertner@gmx.de Tel.: 09975 - 904444<br />

in Deinem eigenem Rhythmus<br />

laufen.” Für Alle die<br />

gerne Joggen möchten und<br />

sich schwer tun oder meinen<br />

<strong>das</strong> sie es nicht können.<br />

Info: www.zip-regensburg.de<br />

Aufstellungen von Problemen<br />

mit der eigenen Persönlichkeit,<br />

Krankheiten,sowie in<br />

Familien-, Beziehungs- und<br />

Berufssystemen. 18:00 Uhr<br />

Info: www.zip-regensburg.de<br />

“Willy Ketzer”<br />

Plaudereien aus dem musikalischen<br />

Nähkästchen.<br />

Beginn: 20:30 Uhr<br />

www.jazzclub-regensburg.de<br />

Es werden “hochwertige<br />

Naturweine aus Italien”<br />

vorgestellt, dazu herzhafte<br />

Bio-Snacks. Enoteca Italiana,<br />

Andreasstreaße 10, Rgbg,<br />

Beginn: 19 Uhr. Preis: 20 €.<br />

www.enoteca-italiana.de<br />

Mi 13<br />

Mantrasingen<br />

Do 14<br />

Jazzclub<br />

im Leeren Beutel<br />

Do 14<br />

Infoabend<br />

Schimmel<br />

Sa 16<br />

Liederbühne<br />

Robinson<br />

Sa 16<br />

Nacht der<br />

Spirituellen Lieder<br />

Heilsames Singen <strong>für</strong> die Seele, Praxis <strong>für</strong> Psychotherapie/HpG,<br />

Meinzing 6, 93466 Chamerau<br />

Beginn: 19:00 Uhr, Kosten: € 5,- Tel: 09944-2922<br />

www.heilraeume.de<br />

“TORSTEN GOODS & BAND”<br />

feat. Magnus Lindgren<br />

Beginn: 20:30 Uhr<br />

Jazzclub Leerer Beutel<br />

www.jazzclub-regensburg.de<br />

werkstatt Holz & Farbe Urbanstr. 2, 93059 Regensburg<br />

Die Teilnahmegebühr beträgt € 6,-.<br />

Anmeldung unter: Tel.: 0941- 41686<br />

info@werkstatt-holzundfarbe.de<br />

www.werkstatt-holzundfarbe.de<br />

“Steffi Denk & Flexible<br />

Friends” Ob witzig, anrührend<br />

oder hintergründig, auf<br />

jeden Fall swingend.<br />

Beginn: 20:00 Uhr<br />

www.liederbuehne.de<br />

Mit Susanne Goebel,<br />

Christian Bollmann und<br />

Philipp Stegmüller; Ev.<br />

Maria-Magdalena-Kirche,<br />

Rudolf-Schlichtinger-Str.1<br />

93055 Burgweining<br />

19:00 - 23:00 Uhr<br />

€ 20,- (erm.mgl)<br />

www.Klangrunde.de<br />

POWER TO CHANGE - Kinopremiere der Energierebellion<br />

Eindrucksvolles Plädoyer <strong>für</strong> eine rasche Energiewende<br />

Das Thema „erneuerbare Energien“ in<br />

einer mitreißenden Geschichte verfilmt<br />

Nach dem viel besuchten<br />

Dokumentarfilm „Die<br />

4. Revolution – Energyautonomy“<br />

aus dem Jahr<br />

2010 nimmt uns der Regisseur<br />

Carl A. Fechner<br />

mit auf eine neue Reise<br />

zur 100 % - Erneuerbaren Energieversorgung.<br />

Der Kinofilm POWER TO CHANGE – Die Energierebellion<br />

ist ein eindrucksvolles Plädoyer<br />

<strong>für</strong> eine rasche Umsetzung der Energiewende.<br />

Der Film erzählt fesselnde Geschichten von<br />

Menschen, die sich <strong>für</strong> die nachhaltige Energieversorgung<br />

der Zukunft auf Basis erneuerbarer<br />

Energien einsetzen.<br />

Beeindruckende Menschen, bewegende<br />

Bilder, mitreißende Geschichten<br />

Edwin Kraus, der Landwirt aus Schwaben mit<br />

seiner Leidenschaft, endlich eine Presse <strong>für</strong><br />

landwirtschaftliche Reststoffe zu entwickeln,<br />

trifft auf der Suche nach Investoren auf den<br />

kühlen, überheblichen Unternehmer Amir<br />

Roughani. Roughani, im Iran geboren, kommt<br />

als Kind ohne Eltern nach Deutschland, findet<br />

sich nun 25 Jahre später im Krieg in der Ukraine<br />

wieder und erlebt ein Déjà-vus.<br />

vom 19. - 22. März im Cineplex Passau !<br />

Der Landkreis Passau als Eventpartner<br />

<strong>für</strong> die Kinopremiere<br />

Der Landkreis Passau ist mit der Stabsstelle<br />

Klimaschutz & Umweltberatung Eventpartner<br />

und unterstützt die Kino-premiere, damit möglichst<br />

viele Menschen den Film sehen können.<br />

Nach der VIP-Premiere am 17.März <strong>2016</strong> im<br />

Cineplex Passau finden täglich bis 22. März<br />

<strong>2016</strong> ab 14:00 Uhr Aktionen im und um <strong>das</strong><br />

Cineplex herum statt. Der Film wird an jedem<br />

dieser Tage um 18:00 Uhr gezeigt.<br />

Ausstellung und Thementage <strong>für</strong> eine<br />

nachhaltige Lebensweise<br />

Eine Dauerausstellung mit Energie-speichern,<br />

Hausmodellen, Heizsystemen, Elektroautos<br />

und mehr sowie die Themen-tage zu Ernährung,<br />

Speichersystemen und Elektromobilität<br />

sollen den BürgerInnen die Möglichkeiten zur<br />

nachhaltigen Lebens-weise zeigen.<br />

Mehr Informationen finden Sie unter:<br />

www.powertochange-film.de<br />

www.ezukunft.de


www.oekona.de<br />

40<br />

VERANSTALTUNGSKALENDER<br />

Sa 16 +<br />

So 17<br />

Moosburger<br />

Solartage<br />

Do 21 -<br />

So 24<br />

Ökovita plus<br />

Straubing<br />

Do 21<br />

D´Raith-Schwestern<br />

und da Blaimer<br />

Do 21<br />

Jazzclub<br />

im Leeren Beutel<br />

Do 21<br />

Von Aderlass bis<br />

Eigenbluttherapie<br />

Fr 22<br />

Meier Menü &<br />

Schloss Vaux<br />

Weinkontor Sinzing<br />

präsentiert:<br />

April <strong>2016</strong><br />

Live-Vorführungen! 12-18<br />

Uhr, Georg-Hummel-Mittelschule<br />

Moosburg, Schlesierstr.<br />

2, Eintritt frei; www.<br />

solarfreunde-moosburg.de<br />

Ausstellung <strong>für</strong> mehr Lebensqualität;<br />

Bauen & Wohnen;<br />

Gesundheit; Energie; uvm.<br />

Eintritt frei!<br />

Festplatz Am Hagen<br />

www.ausstellungs-gmbh.de<br />

Mit ihrem Programm:<br />

“I mogs bunt” bei Ökovita<br />

Plus; Festzelt Straubing<br />

Beginn: 20:00 Uhr<br />

www.raith-schwestern.de<br />

“Pulsar Trio”<br />

Jazzy Weltmusik<br />

Beginn: 20:30<br />

www.jazzclub-regensburg.de<br />

Darstellung naturheilkundlicher<br />

Therapieverfahren;<br />

Wirkungsweise und<br />

Indikationen. Ort: Pfarrheim<br />

Gleißenberg; 19:45 Uhr;<br />

Info unter Tel: 09943 - 8775<br />

beate-schneck@t-online.de<br />

Ein 4-Gang-Menü von<br />

Michael Meier, im Landgasthof<br />

Meier, Hilzhofen.<br />

Begleitet wird <strong>das</strong> Menü von<br />

der Sektmanufaktur Schloss<br />

Vaux, Rheingau.<br />

www.landgasthof-meier.de<br />

Fr 22<br />

Theater am<br />

Bismarckplatz<br />

Fr 22 +<br />

Sa 23<br />

Liederbühne<br />

Robinson<br />

Sa 23<br />

Systemisches<br />

Familienstellen<br />

Mo 25<br />

Vortrag:<br />

„Alarm im Darm“<br />

Do 28<br />

Jazzclub<br />

im Leeren Beutel<br />

Sa 30<br />

Liederbühne<br />

Robinson<br />

Sa 30 +<br />

So 1<br />

Veggie World<br />

München<br />

April <strong>2016</strong><br />

“Jakob Karlzon” - “no limits”<br />

Theater am Bismarckplatz<br />

Regensburg<br />

Beginn: 20:00<br />

www.jazzclub-regensburg.de<br />

“Simon & Garfunkel Revival Band”<br />

Mit ihren, bis ins kleinste Detail abgestimmten<br />

Gesangs- und Instrumentaldarbietungen, lassen sie die<br />

Grenze zwischen Original und Kopie verschwimmen.<br />

Beginn: 20:00 Uhr<br />

www.liederbuehne.de<br />

Heilpraktikerin G. Frede leitet<br />

sehr einfühlsam. 9 -18 Uhr;<br />

SemiZentrum LICHTQUELLE;<br />

Info unter: 08251 - 827279<br />

www.schulerloch.de<br />

Wenn Nahrungsmittel, Superfoods, Chemikalien und<br />

Medikamente unser Immunsystem lahm legen.<br />

Ort: “Arche Noah” Bad Kötzting; 19:30 - 21:00 Uhr<br />

www.naturheilpraxis-lojdl.de, “aktuelle Termine”<br />

“Marialy Pacheco Trio &<br />

Joo Kraus”<br />

Frischer Wind aus Kuba<br />

Beginn: 20:30<br />

www.jazzclub-regensburg.de<br />

“Matuschik & Rohrer”<br />

Stellen ihr gemeinsames<br />

Programm “Wir müssen<br />

reden!” vor. Beginn: 20:00<br />

www.liederbuehne.de<br />

Verbrauchsmesse <strong>für</strong><br />

Achtsamkeit, Nachhaltigkeit,<br />

Umwelschutz, bewusste Erhährung<br />

uvm. MVG Museum<br />

Ständlerstraße 20, München<br />

www.veggieworld.de<br />

Das Schloss verwandelt sich an den Gartentagen<br />

in ein Meer von Farben und Düften<br />

Bereits zum fünften Mal finden die Gartentage auf Schloss Guteneck<br />

statt. Am 16. und 17. April verwandelt sich <strong>das</strong> Schloss in ein Meer aus<br />

Farben und Düften. Geöffnet hat der Markt täglich von 10 bis 18 Uhr.<br />

Über 120 Aussteller präsentieren auf 50.000qm alles rund um Garten,<br />

Pflanzen und mehr. Verschiedene Experten halten zahlreiche Fachvorträge<br />

<strong>für</strong> Fachleute und Hobbygärtner. Des Weiteren wird mit einem<br />

vielfältigen Rahmenprogramm <strong>für</strong> beste Unterhaltung und Kurzweil<br />

gesorgt. Neben Unterhaltungsmusik im Gutsstadl und im Ritterkeller<br />

wird natürlich auch wieder <strong>für</strong> Kinder ein spannendes Programm geboten<br />

– perfekt <strong>für</strong> einen gemütlichen Familienausflug. Viele Delikatessen<br />

und Schmankerln der Region runden <strong>das</strong> Erlebnis Gartentage Schloss<br />

Guteneck kulinarisch ab. Am Samstag, den 16.4. ab 18 Uhr Bockbierfest<br />

(Eintritt frei) mit der Bierkönigin und Unterhaltungsmusik.<br />

Bei den 3. Bayerischen Meisterschaften in den Highlandgames<br />

am 5. Juni wird es "schottisch" auf Schloss Guteneck. Neben den Mannschaftsmeisterschaften,<br />

welche um 13 Uhr mit dem großen Einmarsch<br />

der Teams starten, können Wiskeys und schottische Spezialitäten verkostet<br />

werden. Die Kleinen können sich bei den Mini-Highland-Games<br />

(u.a. Hau den Bio Lukas, Nessi Angeln und Teebeutel-Weitwurf) messen.<br />

Bereits am 25. Mai kann man ab 18.00 Uhr traditionellen schottischen<br />

Abend (bei schottischem Wiskey und Spezialitäten) die Faszination des<br />

Dudelsacks im historischen Ambiente von Schloss Guteneck erleben.<br />

Weitere Informationen finden Sie immer aktuell auf<br />

www.schloss-guteneck.de


www.oekona.de<br />

VERANSTALTUNGSKALENDER 41<br />

So 1<br />

Tanz der Kulturen -<br />

Tanz in den Mai<br />

Sa 7<br />

Tropfsteinhöhle<br />

Schulerloch<br />

„Wamaluru“<br />

So 8<br />

WEISSER ABEND<br />

„Riesling & Co.“<br />

So 8<br />

„Muttertagskonzert“<br />

Langhaussaal<br />

Cham<br />

Mi 11<br />

Mantrasingen<br />

Mi 11<br />

Kultur im Schloss<br />

Neukirchen<br />

b. Hl. Blut<br />

Mai <strong>2016</strong><br />

Kreistänze verschiedener Kulturen; gemeinsames<br />

Tanzen <strong>für</strong> Einheimische und Flüchtlinge. Aula der<br />

Jugendbildungsstätte WÜM; 14:00 Uhr kostenfrei!<br />

Tourist Info Waldmünchen Tel.: 09972-30725<br />

oder: rosmariekaertner@gmx.de<br />

Berührend meditative Musik<br />

mit Didgeridoo, Monochord,<br />

Indianerflöten u. Schlitztrommeln.<br />

18-19 Uhr Erw 15,- €;<br />

Ki 10,- € ; 09441-1796778<br />

www.schulerloch.de<br />

“Weinkontor Sinzing”<br />

präsentiert eine große<br />

Weinverkostung mit Spitzenwinzern<br />

im Restaurant Haus<br />

Heuport in Regensburg.<br />

www.weinkontor-sinzing.de<br />

Steffi Denk und Hans Yankee<br />

Meier „You´ve got a friend“<br />

Langhaussaal des<br />

Rathauses Cham<br />

Beginn: 19:00 Uhr<br />

KVV: www.okticket.de<br />

Heilsames Singen <strong>für</strong> die Seele, Praxis <strong>für</strong> Psychotherapie/HpG,<br />

Meinzing 6, 93466 Chamerau<br />

Beginn: 19:00 Uhr, Kosten: € 5,- Tel: 09944-2922<br />

www.heilraeume.de<br />

“Jazzy Basement” Pop,<br />

Bossa, Blues und Swing<br />

Diana Kerscher,<br />

Erwin Hierstetter u.a.<br />

Beginn:19:30; Eintritt: frei!<br />

www.neukirchen.bayern.de<br />

Sa 14<br />

Liederbühne<br />

Robinson<br />

So 15<br />

Kultur im Schloss<br />

Tradtitionelles<br />

„Pfingstsonntagskonzert“<br />

Mi 18<br />

Chamer Slow Food<br />

Regionaltisch<br />

So 22<br />

Konzerthaus<br />

Blaibach<br />

„Romy-Börner-<br />

Quartett“<br />

Mi 25<br />

Kultur im Schloss<br />

„Heimatabend“<br />

Trachtenverein<br />

„D‘Eckstoana“<br />

Mai <strong>2016</strong><br />

“Stefan Leonhardsberger<br />

& Martin Schmid” Mühelos<br />

und charmant erwecken sie<br />

Klassiker der Popmusik neu.<br />

Beginn: 20:00 Uhr<br />

www.liederbuehne.de<br />

“Jugendblasorchester<br />

Klatovy” unter der Leitung<br />

von Frantisek Kouban.<br />

Neukirchen b. Hl. Blut<br />

Beginn: 11:00 Eintritt: frei!<br />

www.neukirchen.bayern.de<br />

Willkommen sind alle die<br />

gute, saubere und faire<br />

Lebensmittel schätzen<br />

und mehr erfahren wollen.<br />

Rhanerbräu Stüberl Cham<br />

Beginn: 19:00 Uhr, Info bei:<br />

heikebergbauer@web.de<br />

Konzert mit Filmschlagernund<br />

Chansons Beginn:<br />

19:30 Uhr, Konzerthaus<br />

Blaibach (Karten bei der Gemeinde<br />

Blaibach erhältlich)<br />

Mehr Info über’s ROMY-<br />

BÖRNER-QUARTETT unter:<br />

www.romybörner.de<br />

Volkstänze, Musik und<br />

Gesang bei bayerischer<br />

Bewirtung im Schlosshof<br />

des Wallfahrtsmuseums.<br />

Neukirchen b. Hl. Blut<br />

Beginn: 19:30 Eintritt: frei!<br />

www.neukirchen.bayern.de<br />

NaturEinKlang <strong>2016</strong> – Messe <strong>für</strong> Lebensfreude<br />

und Wohlbefinden<br />

Karl-Heinz Karmann lädt zum 6. Mal in Folge zu<br />

Inspiration, Austausch und Klang-Reise ein<br />

Energiearbeit, Gesundheitspflege, Klang, Hypnose, Nahrungsmittel,<br />

Kosmetik, Edelsteine, Aurafotografie & vieles mehr<br />

Jeder Mensch sehnt sich nach Lebensfreude, Wohlbefinden und neuen<br />

Impulsen. Am 23. + 24. April können Sie sich auf der NaturEinKlang<br />

<strong>2016</strong> bei den vielen verschiedenen Ausstellern sowie den Vorträgen<br />

inspirieren lassen, die stündlich wechselnd am Samstag & Sonntag<br />

je zur vollen stattfinden. Auf der Homepage www.natureinklang.de<br />

ist <strong>das</strong> umfassende Ausstellungsprogramm mit den entsprechenden<br />

Vorträgen genau aufgelistet. Eintritts- und Konzertkarten sind an der<br />

Tages- bzw. Abendkasse erhältlich.<br />

Ein Forum <strong>für</strong> Austausch und Ergänzung mit einer Klang-Reise<br />

der besonderen Art<br />

Dem Veranstalter Karl-Heinz Karmann aus Maxhütte-Haidhof ist es ein<br />

großes Herzens-Anliegen, diese Messe zum 6. Mal in Folge zu veranstalten.<br />

Er will Menschen ermutigen, ihre persönlichen Fähigkeiten zu<br />

präsentieren und zu nutzen. Diese Veranstaltung ist eine große Möglichkeit<br />

zum Zeigen und Austauschen verschiedener Konzepte und<br />

Richtungen. Am Samstag findet sein ca. einstündige EinKlang-Konzert<br />

statt. Mit heilvollen Klangmomenten, die <strong>das</strong> Herz tief berühren, und<br />

schamanischer Trommel begleitet er Sie zur inneren Quelle Ihrer Seele!<br />

Kontakt:<br />

Karl-Heinz Karmann | Imigstraße 28 | 93142 Maxhütte-Haidhof<br />

Telefon: 09471/90378 Mobil: 0172/8219471<br />

natureinklang@web.de<br />

Messe <strong>für</strong> Lebensfreude<br />

und Wohlbefinden<br />

Natur<br />

EinKlang <strong>2016</strong><br />

Aussteller ~ Vorträge ~ Konzert<br />

Maxhütte-Haidhof<br />

Stadthalle<br />

23. + 24. April <strong>2016</strong><br />

Samstag, 23.04.<br />

9:30 - 18:00 Uhr Eintritt: 8,00 €*<br />

18:00 Uhr EinKlang-Konzert<br />

Eintritt: 5,00 €<br />

.<br />

Sonntag, 24.04.<br />

9:30 - 18:00 Uhr Eintritt: 8,00 €*<br />

.<br />

* Kinder bis 14 Jahren frei<br />

Stündlich<br />

kostenlose<br />

Vorträge<br />

in zwei<br />

Räumen<br />

w w w.<br />

w. n a t u r e i n k l a n g<br />

. .<br />

de<br />

de<br />

Energie- & Bewusstseinsarbeit, Gesundheitspflege, Klang & Stimme,<br />

Aurafotografie, Schmuck, Bilder, Kosmetik, Hypnose, Nahrungsmittel,<br />

Massagen, Kunst, Bücher, Mineralien, Edelsteine & vieles mehr


www.oekona.de<br />

42<br />

GESUNDHEIT & WELLNESS<br />

Elektrolyse Fußbad zur Entgiftung<br />

und Entschlackung des Körpers<br />

Das artech-energy ion detox Elektrolyse Fußbad wird als eine<br />

Therapieform da<strong>für</strong> angeboten.<br />

Mittels Elektrolyse, Magnetfeld und<br />

Iontophorese sollen belastende Säuren,<br />

Schlacken und Schadstoffe ausgeschieden<br />

werden.<br />

Zusätzlich soll es die Zellstoffwechselaktivität<br />

anregen und die Selbstreinigungskraft<br />

des Körpers sowie die Nährstoffversorgung<br />

der Zellen unterstützen?<br />

Therapie mit dem artech-energy ion detox<br />

Schadstoffen binden und<br />

diese neutralisieren<br />

Die Wirkung des Elektrolyse-Fußbades<br />

soll auf freien, negativ geladenen Elektronen<br />

im solehaltigen Wasser basieren.<br />

Diese Elektronen sollen sich im Körper an<br />

22.01.16 12:00:25 [Anzeige '216627 / Medi-Thermenkliniken GmbH & Co. KG' - OVB | Echo | Wochenblatt] von hermannsdorfer (Color Bogen) (60% Zoom):<br />

Medizinisches Versorgungszentrum St. Georg<br />

Ihr Ansprechpartner bei allen Gesundheitsfragen,<br />

Fachpraxis <strong>für</strong> Innere Medizin, Schwerpunkt<br />

Onkologie, Medikamentöse Tumortherapie,<br />

Hausärztlicher Internist, Naturheilverfahren.<br />

Die medizinischen Versorgungszentren sind mittlerweile ein<br />

wichtiger Baustein, um eine bessere ambulante Krankenversorgung<br />

zu ermöglichen. So können spezielle Kompetenzen im<br />

ambulanten Bereich angeboten werden. Unser Medizinisches<br />

Versorgungszentrum ist ein Zusammenschluss von ambulant tätigen,<br />

ganzheitlich orientierten Fachärzten verschiedener Fachgebiete.<br />

Ziel ist es, durch eine ursachenbezogene Behandlung Krankheiten<br />

zu lindern, und wenn möglich, auch heilen zu können<br />

und vor neuen Krankheiten zu bewahren. Wir bieten Ihnen<br />

da<strong>für</strong> ein Konzept aus wissenschaftlich fundierter, schulmedizinischer<br />

sowie ganzheitlicher Diagnostik und Therapie aus einer<br />

Hand.<br />

Um Ihre Krankheit bessern zu können und eine hohe Lebensqualität<br />

zu erreichen, ist es erforderlich, die Hintergründe und<br />

die individuelle Entstehungsgeschichte Ihrer Krankheit zu verstehen.<br />

Teamwork des medizinischen Personals und die Aufgeschlossenheit<br />

<strong>für</strong> neue Diagnose- und Therapieverfahren sind<br />

<strong>das</strong> wesentliche Prinzip unserer Arbeit und unserer Erfolge.<br />

Gemeinsam mit Ihnen beraten und vereinbaren wir, welche diagnostischen<br />

und therapeutischen Wege Sie zur Behandlung<br />

oder zur Vorsorge gehen können. Jeder Befund wird mit Ihnen<br />

detailliert besprochen und die möglichen nächsten Schritte werden<br />

mit Ihnen diskutiert.<br />

Ehrlichkeit, Offenheit und viel Zeit <strong>für</strong> Ihre Fragen bilden die<br />

Basis <strong>für</strong> eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ihnen – auf<br />

die wir uns sehr freuen.<br />

Wir sind gerne bei allen Fragen zur Gesundheit <strong>für</strong> Sie da.<br />

Behandlungsschwerpunkte<br />

und Therapie- und Diagnostikverfahren<br />

in unserer hoch modernen Praxis<br />

und Klinik<br />

Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Onkologie<br />

• Allgemeinmedizin<br />

• Spezielle Diagnostik, Herz-Kreislauf, Lungenfunktion<br />

• Hochauflösende Ultraschalldiagnostik<br />

• Stress-Diagnostik (Herzfrequenzanalyse)<br />

• Laboruntersuchungen<br />

• Chemosensitivitätstest<br />

Alle modernen Verfahren der onkologischen<br />

Infusionstherapie,<br />

z.B. • Chemotherapien, als Infusion<br />

• Antikörpertherapien<br />

• Zytokintherapien, Transfusionen von<br />

Erythrozytenkonzentraten und<br />

Plättchensubstitution<br />

• Biopsien<br />

Medikamentöse Schmerztherapie<br />

Parenterale Ernährung und Zusatzernährung in<br />

Kooperation mit einem spezialisierten Pflegedienst<br />

im häuslichen Bereich<br />

Komplementärmedizin<br />

• Biologische Krebstherapie<br />

• Orthomolekulare Medizin<br />

• Immuntherapie / Allergologie<br />

• Hormonelle Therapie mit bioidentischen Hormonen<br />

• Laboruntersuchungen<br />

• Chemosensitivitätstest<br />

• Ernährungstherapie und Beratung<br />

• Männersprechstunde (Hormonsprechstunde)<br />

• Naturheilverfahren<br />

• Präventivmedizin<br />

• Borreliose (Diagnostik und Therapie)<br />

• Psychotherapie<br />

Rosenheimer Straße 6-8 · 83043 Bad Aibling<br />

Telefon: 0 8061 398-0 · Telefax: 0 80 61 3 98-454<br />

E-Mail: info@klinik-st-georg.de · Internet: www.klinik-st-georg.de<br />

Zugelassen <strong>für</strong> alle Kassen, sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich.<br />

Klinik St. Georg – Fachklinik <strong>für</strong> Innere<br />

Medizin mit den Schwerpunkten Onkologie,<br />

Gynäkologie und Urologie<br />

Eine Klinik, geprägt von menschlicher Wärme<br />

und fachlicher Qualität.<br />

Das ganzheitlich-integrative Therapiekonzept der Klinik St. Georg<br />

begreift den Patienten als Einheit von Körper, Geist und Seele, d.h.,<br />

Ihre Gesundung und Lebensqualität im umfassenden Sinne sind<br />

unser Ziel und liegen uns am Herzen. Unsere Patienten bekommen<br />

eine onkologische Standardtherapie, als auch eine darauf individuell<br />

abgestimmte komplementäre/naturheilkundliche (ergänzende)<br />

und ganzheitlich Begleittherapie.<br />

Hierbei sollen die Nebenwirkungen der Tumortherapie (Chemotherapie,<br />

Bestrahlung oder Kombination aus beidem) gelindert und<br />

somit die Lebensqualität verbessert werden. Dazu setzen wir wissenschaftlich<br />

belegte Behandlungsmethoden aus den Bereichen<br />

der Komplementärmedizin und Naturheilverfahren ein. Darüber<br />

hinaus bieten wir unseren Patienten eine psychologische Betreuung<br />

an, um mit der Diagnose Krebs und den damit verbundenen<br />

Ängsten besser umgehen zu können. In der modernen Krebsheilkunde<br />

setzt sich immer mehr die Erkenntnis durch, <strong>das</strong>s die Anwendung<br />

von konventionellen Behandlungsverfahren wie<br />

Operationen, Bestrahlung und Chemotherapie einer zusätzlichen<br />

Therapieergänzung mit komplementären Behandlungsverfahren<br />

bedarf. Damit sollen der Therapieerfolg erhalten bleiben, die Nebenwirkungen<br />

der Standardtherapie so gering wie möglich gehalten<br />

werden und die Lebensqualität bestmöglich gesteigert werden.<br />

In unserem Hyperthermiezentrum kommen<br />

Überwärmungsbehandlungen wie:<br />

• Systemische Ganzkörper-Hyperthermie<br />

• Loco-regionale Hyperthermie<br />

• Chemotherapie mit anschließender Hyperthermie<br />

• Prostata-Thermotherapie<br />

zum Einsatz.<br />

Weitere Therapieoptionen<br />

• ECT/Galvanotherapie<br />

• Photodynamische Therapie (PDT)<br />

Mit der oft schicksalhaften Diagnose einer Krebserkrankung stehen<br />

Patienten und Angehörige häufig vor einer Vielzahl kaum<br />

überschaubarer Fragen. Die diagnostischen und therapeutischen<br />

Möglichkeiten der Klinik St. Georg basieren auf eine langjährige<br />

Erfahrung, die wir gerne an unsere Patienten weitergeben.<br />

Mit unserem anspruchsvollen Therapiekonzept setzt die Klinik<br />

St. Georg neue Akzente in der modernen Krebstherapie.


www.oekona.de<br />

GESUNDHEIT & WELLNESS 43<br />

positiv geladenen Schadstoffen binden und diese neutralisieren,<br />

so <strong>das</strong>s sie über Haut, Niere, Lunge und Darm in den<br />

folgenden 24-48 Stunden ausgeschieden werden können.<br />

Therapie mit dem artech-energy ion detox<br />

Die einzige bekannte Methode<br />

artech-energy ion detox Elektrolyse ist laut einer unabhängigen<br />

Laborstudie die einzige bekannte Methode, mit der<br />

Harnsäure direkt über die Poren der Füße ausgeleitet wird.<br />

Insbesondere ab der dritten Anwendung lässt sich eine<br />

intensive Ausleitung feststellen. Gleichzeitig sollen die Zellen<br />

im Körper elektrisch revitalisiert und die Körperflüssigkeiten<br />

gereinigt und aktiviert werden, damit sie den Körper<br />

als Transport- und Reinigungsmittel wieder im vollen<br />

Umfang unterstützen können. Dies ist allerdings noch<br />

nicht wissenschaftlich hinreichend belegt.<br />

Die Behandlung dauert<br />

ca. 30 Minuten<br />

Chronisch Kranke mit Hauterkrankungen,<br />

Verdauungsbeschwerden, Rheuma,<br />

Gicht, Krampfadern, Allergien, Konzentrationsschwäche,<br />

Müdigkeit und<br />

Zellulite sollen vom artech-energy ion<br />

detox profitieren. Sportler können durch<br />

<strong>das</strong> Elektrolyse-Fußbad eine schnellere<br />

Regeneration erreichen.<br />

Die Behandlung dauert ca. 30 Minuten.<br />

Eine Kur besteht in der Regel aus etwa<br />

15 bis 20 Anwendungen und sollte zweibis<br />

dreimal im Jahr durchgeführt werden.<br />

Wir verwenden artech-energy ion detox<br />

regelmässig als einen Baustein im Rahmen<br />

unseres Detox-Programmes.<br />

Dr. med. Friedrich R. Douwes<br />

Facharzt <strong>für</strong> Innere Medizin<br />

Onkologisch verantwortlicher Arzt<br />

Medikamentöse Tumortherapie<br />

Ärztlicher Direktor


www.oekona.de<br />

44<br />

GESUNDHEIT & WELLNESS<br />

10.000 Schritte am Tag <strong>für</strong> ein längeres Leben<br />

Dr. med Stefan Hager über die positiven Effekte von mehr Bewegung<br />

© 123RF / stylephotographs<br />

Das Qi zum Fließen bringen<br />

Die chinesischen Ärzte der letzten zwei Jahrtausende<br />

haben natürlich beobachtet, <strong>das</strong>s<br />

Menschen, die sich viel und gerne bewegen,<br />

vitaler, leistungsfähiger und gesünder sind.<br />

Nach den Theorien der TCM gehen sie davon<br />

aus, <strong>das</strong>s durch Bewegung und körperliche<br />

Arbeit einerseits Energie (Qi) aufgebaut wird<br />

und andererseits dieses Qi im Fluss bleibt,<br />

was gleichbedeutend ist mit der Aussage,<br />

<strong>das</strong>s die Funktionen der verschiedenen Gewebe<br />

(Zellverbände) des Körpers normal<br />

funktionieren und keine Störungen auftreten.<br />

Durch Bewegung energetisiert man sich also;<br />

dies ist eine Folge der Belastungen<br />

und der damit verbundenen muskulären<br />

Arbeit, die ein sich bewegender<br />

Mensch leistet.<br />

Körpersäfte bewegen und<br />

Entschlacken<br />

Im Weiteren sagt die chinesische<br />

Medizin, <strong>das</strong>s bei Fülle von Qi und<br />

gutem Qi-Fluss auch <strong>das</strong> „Blut“<br />

(die Körpersäfte) gut bewegt wird.<br />

Dies ist gleichbedeutend mit einer<br />

guten Durchblutung aller Gewebe<br />

mit einerseits guter Zell-Nahrung<br />

(vorausgesetzt man nimmt noch nährstoffreiche<br />

Nahrung zu sich!) und andererseits guter<br />

„Entschlackung“ (gute Beseitigung von –<br />

chinesisch gesehen – trüben Säften, die den<br />

Energiefluss beeinträchtigen).<br />

Mehr Bewegung = mehr Lebensqualität<br />

Diese Energetisierung scheint eine Folge<br />

der konkreten körperlichen muskulären Arbeit<br />

zu sein. Neuere westliche Studien zeigen,<br />

<strong>das</strong>s Menschen, die sich 10.000 Schritte pro<br />

Tag zügig bewegen (ca. 6.600 Schritte in der<br />

Stunde + 3.000 – 3.500 Schritte normale<br />

Bewegung unter Tags = 10.000 Schritte), im<br />

Durchschnitt ihre ihnen gegebene Lebensspanne<br />

um ca. zwölf Lebensjahre besser<br />

ausnützen. Sie sind dadurch wesentlich vitaler,<br />

gesünder, haben weniger Infekte, haben<br />

mehr Lebensqualität und bauen durch regelmäßige<br />

Bewegung systematisch Gesundheit<br />

auf (Salutogenese).<br />

Tipps <strong>für</strong> mehr Freude an der Bewegung<br />

Nicht umsonst heißt es „Bewegung ist <strong>das</strong><br />

halbe Leben“. Für mehr Freude an der Bewegung:<br />

lenken Sie sich beim zügigen Gehen<br />

durch einen Gesprächspartner ab, kaufen<br />

Sie sich einen Hund, hören Sie Musik oder<br />

Radio (am besten aus Ihrer Jugendzeit), sehen<br />

Sie sich Vorträge oder TV_Sendungen<br />

an, wenn Sie auf dem Crosstrainer, dem<br />

Trainingsrad oder dem Laufband trainieren.<br />

Denken Sie daran, <strong>das</strong>s Sie Energie (Qi)<br />

aufbauen und mit jeder Stunde Bewegung<br />

pro Tag ca. 8-9 Std. Lebenszeit und mehr<br />

Vitalität gewinnen.<br />

Dr. med. Stefan Hager<br />

Chefarzt und Ärztlicher<br />

Direktor<br />

TCM-Klinik Bad Kötzting<br />

Video über SAFRAN auf<br />

www.oekona.de


www.oekona.de<br />

GESUNDHEIT & WELLNESS 45<br />

Homöopathische<br />

Begleitung in allen<br />

Lebenslagen<br />

– einfühlsam und<br />

kompetent<br />

Auf der Suche nach Alternativen zu schulmedizinischen<br />

Behandlungen und Medikamenten<br />

stoßen immer mehr Menschen auf die Klassische<br />

Homöopathie. Denn es wird zunehmend<br />

bekannter, <strong>das</strong>s mit dieser tiefgreifenden und<br />

zugleich sanften Therapieform Krankheiten<br />

und Beschwerden aller Art behandelt werden<br />

können, sowohl im körperlichen als auch im<br />

psychisch-seelischen Bereich.<br />

Auch kann sie bei Menschen jeden Alters<br />

– vom Säugling bis zum Senioren – als<br />

eine nebenwirkungsfreie Heilmethode eingesetzt<br />

werden, vorausgesetzt sie wird<br />

professionell angewendet.<br />

Diese Professionalität in Verbindung mit einfühlsamer<br />

und verlässlicher Begleitung ist<br />

mein großes Anliegen, denn ich möchte mit<br />

meinem Wissen, <strong>das</strong> ich durch intensive und<br />

zertifizierte Aus- und Weiterbildungen erworben<br />

habe und immer weiter vertiefe, meine<br />

Patienten zu nachhaltiger Gesundheit führen,<br />

sie auf diesem Weg begleiten und dabei immer<br />

ein offenes Ohr <strong>für</strong> sie haben.<br />

Wenn Sie Fragen zu Ihrer persönlichen Situation<br />

haben, rufen Sie mich gerne unverbindlich<br />

an. Tel.: 0941/780 30 502<br />

Buchtipp<br />

Buchbesprechung<br />

„HOW NOT TO DIE“<br />

Krankheiten vermeiden! – und<br />

<strong>das</strong> allein durch Ernährung?<br />

Ja sogar Krankheiten, wie<br />

Herzkrankheiten oder Diabetes<br />

II heilen! Das klingt fast zu<br />

schön, um wahr zu sein....<br />

Ich beschäftige mich schon länger mit<br />

gesunder Ernährung und habe viele<br />

Bücher und YouTube Videos durchgearbeitet.<br />

Ein gelungener Kanal auf<br />

YouTube ist nutritionfacts.org.<br />

Der Kanal wird von Dr. Michael Greger<br />

(USA) betrieben. Nun endlich hat er<br />

sein ganzes Wissen in Buchform auf<br />

den Markt gebracht.<br />

„HOW NOT TO DIE“ heißt dieses<br />

umfas-sende Werk. Es ist in Englisch<br />

verfasst, aber relativ leicht verständlich.<br />

Man weiß ja, worum es geht und basisenglisch-kundige<br />

verstehen <strong>das</strong> meiste<br />

auf Anhieb.<br />

Ernährung mit ganz anderen<br />

Augen sehen<br />

Dr. Greger hat eine sehr humorvolle Art,<br />

den Leser zu informieren – und über die<br />

vielen Seiten bei der Stange zu halten.<br />

Nach dem Lesen dieses Buches sieht<br />

man Ernährung mit ganz anderen<br />

Augen. Überraschende Neuigkeiten<br />

über <strong>das</strong>, was wir täglich essen und<br />

auch sehr viele gute Tipps und Tricks,<br />

es in Zukunft besser zu machen.<br />

Das Buch ist zwar recht dick geraten<br />

(562 Seiten) - aber davon sind schon<br />

erstaunliche ca. 150 Seiten <strong>für</strong> Quellenangaben<br />

reserviert.<br />

Meine Beurteilung dieses Buches -<br />

„Must read!!“ absolut lesenswert.“<br />

Kontakt:<br />

Catherine Weitzdörfer<br />

Praxis <strong>für</strong> Klassische Homöopathie<br />

Agnesstr. 48 • 93049 Regensburg<br />

Martin Schuhster<br />

Überzeugter Veganer<br />

und Mitglied im<br />

Tel.: 0941/780 30 502<br />

Förderverein e.V.<br />

www.klassische-homoeopathieregensburg.de<br />

info@klassische-homoeopathieregensburg.de<br />

Das Buch ist bei Amazon<br />

erhältlich.<br />

Taschenbuch: 562 Seiten<br />

Verlag: Macmillan;<br />

Auflage: Main Market Ed.<br />

11. Februar <strong>2016</strong><br />

Sprache: Englisch<br />

ISBN-10: 1447282442<br />

ISBN-13: 978-1447282440


www.oekona.de<br />

46<br />

GESUNDHEIT & WELLNESS<br />

Allergien an der Wurzel packen! Nachhaltige Hilfe mit Klassischer Homöopathie<br />

Das milde Wetter um Weihnachten und die<br />

bereits an den Bäumen baumelnden Blüten<br />

der Hasel haben manchem Allergiker schon<br />

den Schrecken in die Glieder fahren und die<br />

Taschentücher zücken lassen. Und auch wenn<br />

der Winter dann doch noch kam – der Frühling<br />

und Sommer, und damit fliegende Pollen und<br />

laufende Nasen, sind unausweichlich.<br />

Alarmierende Zahlen bei Allergien<br />

Ein Viertel der deutschen Bevölkerung leidet<br />

mittlerweile an Heuschnupfen. Eine erschreckend<br />

hohe Zahl! Doch damit nicht genug:<br />

jedes Jahr müssen in Europa 30000 Jugendliche<br />

ihre Ausbildung aufgrund von berufsbedingten<br />

Allergien abbrechen. Was geschieht<br />

hier? Mutieren Pollen & Co zu gefährlichen<br />

Spezies? Werden Lebensmittel und Staub<br />

plötzlich zum Feind der Menschheit?<br />

Natürlich nicht! Nicht Pollen, Nüsse oder<br />

sonstige Stoffe sind die Schuldigen an der<br />

Misere – <strong>das</strong> Problem ist ein Immunsystem,<br />

<strong>das</strong> Gefährliches nicht mehr von Ungefährlichem<br />

unterscheiden kann und somit Alarm<br />

schlägt, wo gar keine Bedrohung <strong>für</strong> die<br />

Gesundheit vorhanden ist.<br />

Entgleist <strong>das</strong> Immunsystem noch weiter,<br />

kommt es zu Autoimmunreaktionen, also<br />

Erkrankungen, bei denen <strong>das</strong> Immunsystem<br />

körpereigenes Gewebe angreift und zerstört.<br />

Machtlosigkeit der<br />

konventionellen Medizin<br />

Leider kennt die herkömmliche Schulmedizin<br />

kein Mittel, dieses Problem in der Tiefe<br />

zu behandeln und <strong>das</strong> überreagierende Immunsystem<br />

zu korrigieren. Mit Antihistaminika<br />

wie z.B. Cetirizin kann man lediglich die<br />

lästigen Symptome lindern. Auch die häufig<br />

durchgeführte Hyposensibilisierung verlagert<br />

<strong>das</strong> Problem nur: die Reaktion auf den einen<br />

Auslöser, z.B. Birkenpollen, wird zwar besser,<br />

da<strong>für</strong> sucht sich <strong>das</strong> Immunsystem aber in<br />

der Folge eine andere Substanz, auf die es<br />

dann allergische Symptome hervorbringt,<br />

beispielsweise Gräser.<br />

Was also tun?<br />

Behandlung der tieferen Ursachen mit<br />

Klassischer Homöopathie<br />

Die einzig sinnvolle und nachhaltige Lösung<br />

liegt darin, <strong>das</strong> Immunsystem in seiner Überaktivität<br />

zu stoppen, es sozusagen wieder<br />

„auf Normalbetrieb umzuprogrammieren“.<br />

Dies ist nur möglich mit einer Therapieform,<br />

die eine entsprechend tiefe Wirkung auf den<br />

Organismus ausüben kann, so wie <strong>das</strong> bei<br />

der Klassischen Homöopathie der Fall ist.<br />

Eine konstitutionelle homöopathische Behandlung<br />

bezieht sich immer auf den Menschen<br />

in seiner Gesamtheit aus Körper und<br />

Psyche, nicht nur auf einzelne Symptome.<br />

So wird durch genaues Erfragen der individuellen,<br />

<strong>für</strong> genau diesen Menschen typischen<br />

körperlichen Beschwerden, aber<br />

auch durch <strong>das</strong> Verstehen seiner gesamten<br />

Persönlichkeit, seiner Reaktionsweisen,<br />

Vorlieben, Abneigungen und Empfindlichkeiten<br />

ein möglichst genau zu ihm passendes<br />

Mittel herausgesucht.<br />

Dieses bewirkt dann einen Impuls auf die<br />

Eigenregulationsmechanismen des Organismus,<br />

so <strong>das</strong>s dieser sich selbst und damit<br />

natürlich auch <strong>das</strong> Immunsystem wieder in<br />

Ordnung bringen kann. Daraufhin werden<br />

dann auch die allergischen Symptome mit<br />

der Zeit immer weniger und bleiben schließlich<br />

ganz aus.<br />

So ist eine wirklich nachhaltige, <strong>das</strong> Übel an<br />

der Wurzel packende Behandlung möglich,<br />

die, im Gegensatz zum reinen Beseitigen der<br />

Symptome, eine dauerhafte Befreiung von<br />

lästigem Augenjucken, Naselaufen und von<br />

Atemnot zur Folge hat. Und so können dann<br />

auch Frühling und Sommer wieder mit Freude<br />

willkommen geheißen und genossen werden!<br />

Autorin:<br />

Catherine Weitzdörfer<br />

Heilpraktikerin, Klassische<br />

Homöopathie<br />

Kontakt:<br />

Agnesstr. 48<br />

93049 Regensburg<br />

0941 780 30 502<br />

Video über Vitamin D auf www.oekona.de<br />

Wissenswertes über die Notwendigkeit von Vitamin D und<br />

einen Zusammenhang mit der Sterblichkeit finden Sie<br />

auf www.oekona.de. Ein Video aus den USA von Michael<br />

Greger’s Nutrition Facts www.nutritionfacts.org in deutscher<br />

Sprache wurde von Dr. Stefan Hager übersetzt.<br />

Homöopathie ist erlernbar!<br />

info@klassische-homoeopathieregensburg.de<br />

www.klassische-homoeopathieregensburg.de<br />

Trotz aller Erfolge der modernen Medizin sind<br />

immer mehr Menschen chronisch krank. Für<br />

viele Krankheiten<br />

wie Allergien<br />

gibt es zwar<br />

Medikamente,<br />

die aber immer<br />

nur kurzfristig<br />

helfen, <strong>das</strong> Problem<br />

aber nicht<br />

beseitigen. Eine<br />

grundsätzliche<br />

Umstimmung bis hin zur Heilung ist mit der<br />

200 Jahre alten Methode der Klassischen<br />

Homöopathie möglich.<br />

Homöopathie zu erlernen ist<br />

nicht so schwer.<br />

Die Ausübung braucht aber eine gute Grundlage,<br />

<strong>das</strong> Verständnis der Methode, Kenntnis<br />

der Arzneien und der Methode, wie man auf<br />

die richtige Arznei kommt (Repertorisation).<br />

Seit 1989 bildet der Regensburger Heilpraktiker<br />

Peter Boehm in Klassischer Homöopathie<br />

aus. Die Ausbildung beginnt am 7. Juni <strong>2016</strong><br />

und erstreckt sich über 38 Dienstag-Abende.<br />

Kursort ist Regensburg-Burgweinting. Kleine<br />

Gruppen, intensiver und lebendiger Unterricht,<br />

Live-Fälle und Videofälle machen die<br />

Methode anschaulich. Die Behandlung von<br />

Kindern ist ein weiterer Schwerpunkt. Weitere<br />

Informationen zum Kurs unter:<br />

www.peterboehm.de<br />

Tel.: 941-5999 566<br />

Aureliaweg 22<br />

93055 Regensburg-<br />

Burgweinting<br />

Peter Boehm<br />

(Dipl.-Biol.) ist<br />

Heilpraktiker seit<br />

1983 und er lehrt seit dieser Zeit.<br />

Die Homöopathiekurse sind die Essenz<br />

seiner mehr als 30 Jahre Erfahrung.


Förderverein e.V.<br />

Hol‘ sie dir – die <strong>Ökona</strong> GreenCard!<br />

…und werde Mitglied beim <strong>Ökona</strong> Förderverein e.V.<br />

i<br />

Als Mitglied erhalten Sie <strong>das</strong> <strong>Ökona</strong>-<strong>Magazin</strong><br />

nach Erscheinen per Post zugeschickt<br />

und Sie leisten einen wichtigen Beitrag zu<br />

einer werbefreien Berichterstattung.<br />

Der <strong>Ökona</strong> Förderverein e.V. versteht sich<br />

als eine Gemeinschaft von Mitgliedern,<br />

die dem Gedankengut einer öko-nachhaltigen<br />

Lebensweise nahestehen. Er bringt<br />

Mitglieder zu einer Gemeinschaft Gleichgesinnter<br />

zusammen und fördert einen gesellschaftlichen<br />

Austausch!<br />

… zigmal einsetzen und sparen!<br />

Ihr Mitgliedsausweis, die <strong>Ökona</strong>-Green-<br />

Card, hilft Ihnen zu vielen Vorteilen: Sie<br />

können sie zigmal einsetzen und sparen.<br />

Mit dieser Bonuscard kann man z.B. vergünstigt<br />

ein abwechslungsreiches Freizeitangebot<br />

genießen. Dazu gehören unter<br />

anderem auch Skilifte, Bäder und Museen<br />

ect. Zahlreiche Rabatte und Attraktionen<br />

gibt es bei über 500 Leistungspartnern<br />

nach dem BWM ® -System. Ausführliche<br />

Infos findet man unter:<br />

http://www.bwm-card.de<br />

Mach mit! Werde Mitglied!<br />

bayerwaldmedia<br />

bonuscard-leistung.de<br />

®<br />

<strong>Ökona</strong> Förderverein e.V.<br />

Postfach 1130<br />

93401 Cham<br />

Vereinsregister Regensburg Nr. VR 201160 | Steuernummer 211/110/10592<br />

Aufnahmeantrag zum <strong>Ökona</strong> Förderverein e.V.<br />

Ja. Ich möchte Mitglied werden.<br />

Vorname Name:<br />

Firma / Organisation:<br />

Straße, Hs.Nr.:<br />

PLZ, Ort:<br />

Telefon:<br />

E-Mail:<br />

Der Jahresmitgliedsbeitrag beträgt 30,- €.<br />

Im Rahmen der Mitgliedschaft bekomme ich<br />

4 x im Jahr <strong>das</strong> <strong>Ökona</strong>-<strong>Magazin</strong> per Post zugestellt.<br />

Ich überweise eine Spende<br />

in Höhe von €<br />

Bitte senden Sie mir eine Spendenquittung.<br />

Bitte ziehen Sie den Jahresbeitrag<br />

per Lastschrift von meinem Konto ein:<br />

Kontoname:<br />

Bank<br />

Kto.Nr. / IBAN<br />

BLZ / BIC<br />

Formular ausschneiden und einsenden oder per Fax<br />

an 09971/801305. Oder Formular auf der Website<br />

www.oekona.de -> Förderverein ausfüllen.<br />

Ort / Datum<br />

Unterschrift:


www.oekona.de<br />

48<br />

GESUNDHEIT & WELLNESS<br />

<strong>Frühjahr</strong>sputz <strong>für</strong> die Zellen<br />

Fasten entlastet die gesamte Verdauung und<br />

Körper und Seele können regenerieren.<br />

Fastenzentrum<br />

Susanne Kirstein<br />

Dipl.oec.troph. | Heilpraktikerin | Klass. Homöopathin<br />

© fotolia // Pixelrohkost<br />

Der Frühling steht schon fast vor der Tür und<br />

viele Menschen starten mit einer Fastenzeit.<br />

Ein richtiger <strong>Frühjahr</strong>sputz, der den Körper von<br />

innen reinigt und frische Energie bringt, sofern<br />

man ihn auch gut unterstützt. Ein Fastenurlaub<br />

in der Gruppe, angeleitet von einem gut ausgebildeten<br />

Fastenleiter, macht <strong>das</strong> Fasten nicht<br />

nur sicherer, sondern bietet auch eine Menge<br />

Spaß mit Gleichgesinnten. Wer lieber zu Hause<br />

fasten möchte, sollte ein paar grundlegende<br />

Dinge beachten, damit der Körper auch tatsächlich<br />

gut entlasten kann. Denn Fasten ist mehr<br />

als nur der Verzicht auf Essen. Fasten entlastet<br />

die gesamte Verdauung und Körper und Seele<br />

können regenerieren.<br />

Das Plus <strong>für</strong> die Gesundheit<br />

Wer regelmäßig fastet, tut spürbar ganz<br />

Entscheidendes, um jung und gesund zu bleiben.<br />

Beim Fasten wird die Verdauung entlastet,<br />

die häufig mit Blähbauch, Reizdarm, Allergien<br />

und Unverträglichkeiten aus dem Ruder gelaufen<br />

ist. Bereits wenige, richtig durchgeführte<br />

Fastentage können diesen Kreislauf durchbrechen<br />

und zur Linderung dieser und vieler anderer<br />

Beschwerden beitragen.<br />

Der perfekte Start<br />

Wer ganzheitlich fasten möchte, braucht Ruhe.<br />

Das gelingt im Alltag nur schwer. Wenn Sie trotzdem<br />

keine Zeit <strong>für</strong> einen Fastenurlaub haben,<br />

bereiten Sie Ihre Fastenwoche zu Hause gut<br />

vor: Sagen Sie alle Termine ab und nehmen Sie<br />

am besten ein paar Tage frei. Außerdem: Kühlschrank<br />

leer räumen, reichlich Wasser besorgen,<br />

frische Gemüsebrühen vorkochen. Essen Sie<br />

bereits zwei Tage vorher weniger und verzichten<br />

Sie auf schwer Verdauliches. So legen Sie den<br />

idealen Grundstein <strong>für</strong> Ihren Fastenerfolg. Wer<br />

sich doch <strong>für</strong> einen Fasten-Wanderurlaub entscheidet,<br />

tut sich ungleich leichter und kann die<br />

Fastenzeit viel intensiver genießen.<br />

Wenn der Hunger zu groß wird<br />

Es klingt paradox: Man spürt keinen Hunger! Wer<br />

noch nie gefastet hat, kann es kaum glauben.<br />

Und doch ist es so. Wer beim Fasten hungert,<br />

macht mindestens eines der beiden Dinge falsch:<br />

1. Man trinkt zu wenig. Verlassen Sie sich nicht<br />

nur auf Ihr Durstgefühl! Bis zu 3 Liter Wasser und<br />

Tee täglich müssen es (bei gesunden Personen)<br />

beim Fasten schon sein, damit „der Schmutz der<br />

Zellen“ auch restlos ausgespült werden kann.<br />

2. Fehler: Die Darmreinigung klappt nicht. Vergessen<br />

Sie Ihre Scheu: Ein Einlauf mit lauwarmem<br />

Wasser (mehr ist es wirklich nicht!) ist<br />

neben dem Trinken <strong>das</strong> wichtigste Ritual beim<br />

Fasten. Es ist eines der ältesten Naturheilmittel.<br />

Jeder erfahrene Faster wird es bestätigen: Wenn<br />

der Darm leer ist, treten Fastenkrisen so gut wie<br />

nicht auf, Kopfschmerzen verschwinden und<br />

auch der Hunger hat keine Chance.<br />

Suchen Sie sich Mitstreiter<br />

Eine unschätzbare Hilfe ist es, gemeinsam zu<br />

fasten – ein Fasten-Wanderurlaub ist ideal. Da<br />

motiviert die Gruppe bei kurzen Durchhängern,<br />

die Verpflichtungen des Alltags darf man gänzlich<br />

vergessen, tägliche Wanderungen durch die<br />

unberührte Natur und – ein großer Vorteil – eine<br />

fachkundige Begleitung lässt <strong>das</strong> Fasten zu<br />

einem einzigartigen Erlebnis werden.<br />

Über Susanne Kirstein<br />

Susanne Kirstein ist Diplom-Ernährungswissenschaftlerin<br />

und hat über 15<br />

Jahre Erfahrung als Programmleiterin in<br />

den Bereichen Ernährung, Gesundheit<br />

und Fitness in verschiedenen Verlagen.<br />

Sie ist ausgebildete Heilpraktikerin und<br />

arbeitet als klassische Homöopathin.<br />

Mit diesem Wissen hat sie ein ganzheitliches,<br />

homöopathisch begleitetes Fastenkonzept<br />

entwickelt und betreibt ihr<br />

eigenes Fastenzentrum im Bayerischen<br />

Wald. Außerdem ist sie mehrfache<br />

Buchautorin und arbeitet als Dozentin<br />

in der Ausbildung von Ernährungsberatern.<br />

Termine <strong>für</strong> die ganzheitlichen Fastenwanderwochen<br />

im Bayerischen Wald:<br />

03.04. - 09.04.<strong>2016</strong><br />

17.04. - 23.04.<strong>2016</strong><br />

01.05. - 07.05.<strong>2016</strong><br />

22.05. - 28.05. <strong>2016</strong><br />

Weitere Informationen unter<br />

www.fastenzentrumkirstein.de<br />

Susanne Kirstein<br />

Dipl.oec.troph. | Heilpraktikerin<br />

| Klassische Homöopathin<br />

www.fastenzentrumkirstein.de<br />

Ferienhotel BIRKENHOF Joh. Gmach KG, AG Rgsb. HRA 6436<br />

FAMILIENGEFÜHRTES hhhh WELLNESSHOTEL<br />

Neben klassischen Wellnessarrangements bieten wir auch Pakete <strong>für</strong>s Wohlbefinden,<br />

wie Heil- und Basenfasten oder Yoga-Tage. Alle Gäste, die „Veggie“<br />

leben (wollen), dürfen sich über „Veggie-Wochen à la Birkenhof“ freuen.<br />

Veggie- Wochen<br />

Dachpooling<br />

à la Birkenhof, die leckervegetarisch-vegane<br />

Gerichte bieten. Als „Beilage“ servieren wir gut aufbereitete<br />

Ernährungs vorträge unserer Heilpraktikerin Michaela Steinkirchner.<br />

unter freiem Himmel<br />

365 TAGE<br />

03.-08.04.|12.-17.06.|24.-29.07.|04.-09.09.|06.-11.11.<strong>2016</strong><br />

Fam. Gmach · Auf der Rast 7 · 93479 Grafenwiesen · Tel. 09941/4004-0 · info@hotel-birkenhof.de ·<br />

www.hotel-birkenhof.de<br />

GESCHENK-IDEE<br />

Candle-Light-Dinner<br />

DaySpa mit Buffet<br />

Wellnessanwendung<br />

anz_177x57.indd 1<br />

29.02.<strong>2016</strong> 12:26:14 Uhr


www.oekona.de<br />

49<br />

Ayurvedische Tipps <strong>für</strong> die <strong>Frühjahr</strong>skur<br />

© fotolia // Gennadiy Poznyakov<br />

Die 3 Doshas - Vata – Pitta – Kapha<br />

Im Ayurveda lassen sich auch die Jahreszeiten<br />

in Vata - <strong>das</strong> Bewegungsprinzip, Pitta - <strong>das</strong><br />

Stoffwechselprinzip und Kapha - <strong>das</strong> Strukturprinzip,<br />

einteilen. Die 3 Doshas – Vata - Pitta<br />

- Kapha setzen sich dabei aus folgenden<br />

Elementen zusammen: Vata aus Raum und<br />

Luft. Pitta aus Feuer und Wasser. Kapha aus<br />

Erde und Wasser.<br />

Vata - Das Bewegungsprinzip<br />

Im Winter haben wir uns vor allem zurückgezogen,<br />

die geruhsame dunkle Jahreszeit<br />

genossen und es uns gemütlich gemacht.<br />

Unsere Speisen waren reichhaltiger, ganz so,<br />

wie es unser Körper sich im Winter wünscht.<br />

Vorherrschendes Dosha: Kapha – Strukturprinzip.<br />

Da wir im Frühling eine starke Veränderung<br />

der Temperatur und der Beschaffenheit<br />

des Bodens, von kalt, schwer und langsam<br />

nach leicht und beweglich haben, sprechen<br />

wir von einem Anstieg des Vata. Da Pitta ebenfalls<br />

allmählich zunimmt, wird es auch wärmer.<br />

Das Bewegungsprinzip nimmt hauptsächlich<br />

zu. Das Wachstum im Frühling beginnt. Die<br />

Natur, und damit auch wir, streben nach Erneuerung.<br />

Ayurveda hält einige nützliche Empfehlung<br />

<strong>für</strong> den Alltag bereit, die dabei helfen,<br />

diesen inneren und <strong>natürliche</strong>n Prozess auf<br />

sanfte Weise zu unterstützen.<br />

Unsere Ernährung reduzieren<br />

Dabei sollten wir auf gut verdauliche, leichte<br />

Speisen umsteigen und somit dem Organismus<br />

helfen die Ama (Schlacken), die sich während<br />

der kalten Jahreszeit angesammelt haben, wieder<br />

abzubauen. Geeignet hier<strong>für</strong> sind leichte,<br />

scharfe Gemüsesuppen, bittere Gemüsesorten<br />

wie Spinat und alle Arten von erhitzenden Nahrungsmitteln<br />

wie: Ingwer, Hirse, Senfsamen,<br />

Sesam, Kurkuma, Rettich, Tomate, Zwiebel,<br />

schwarze Linsen, um nur einige zu nennen.<br />

Sehr hilfreich ist hier: „Das große Ayurveda<br />

Heilbuch“ von Vasant Lad. Essen Sie innerhalb<br />

einer Woche statt drei voller Mahlzeiten, täglich<br />

nur noch zwei und trinken Sie viel abgekochtes,<br />

lauwarmes Ingwerwasser. Scharfe Gewürze regen<br />

den Stoffwechsel an. Menschen mit viel<br />

Pitta oder mit Entzündungen sollten es aber mit<br />

der Schärfe nicht übertreiben.<br />

Drei Tage Fasten<br />

Wer es schafft, kann auch versuchen drei<br />

volle Tage zu Fasten. Das beruhigt Ihren Körper<br />

und entschlackt noch mehr. Wichtig ist hierbei,<br />

<strong>das</strong>s Sie genügen Flüssigkeit zu sich nehmen,<br />

2-3 Liter am Tag, am besten in Form von<br />

Ingwerwasser und Tee. Ausschlaggebend<br />

<strong>für</strong> Ihre drei Fastentage ist, <strong>das</strong>s Sie sich<br />

Ruhe gönnen. Arbeiten sollten Sie zu Fastenzeiten<br />

nicht. Zu empfehlen sind ausgedehnte<br />

Spaziergänge an der frischen Luft und sanfte<br />

Yoga-Übungen. Das Hinzuziehen eines Fastenleiters<br />

ist sehr zu empfehlen.<br />

Sanfte Ölmassagen<br />

Abgerundet wir Ihre <strong>Frühjahr</strong>skur durch Ayurvedische<br />

Ölmassagen. Hierbei wird warmes Öl<br />

auf den gesamten Körper aufgetragen und mit<br />

AYURVEDA MASSAGEN<br />

Elfi Bartek<br />

Für Fragen, Terminabstimmung,<br />

sowie Geschenkgutscheine bin ich<br />

unter: 0152-557 329 54 erreichbar.<br />

Infos zu den Ölen finden Sie unter:<br />

www.rhyner-indya.com<br />

Die Massagen finden im Kosmetikstudio<br />

Kerscher in Roding statt.<br />

Tel.: 09461-7124<br />

Rezept zur Herstellung<br />

von Ingwerwasser<br />

1 Liter Wasser<br />

und<br />

4 – 6 Scheiben frischen Ingwer<br />

ca. 10 – 15 Minuten köcheln lassen,<br />

abseihen und in eine<br />

Thermoskanne füllen.<br />

Empfehlungen <strong>für</strong>:<br />

Pitta: Nur 1 Scheibe Ingwer verwenden,<br />

da<strong>für</strong> 5 grüne Kardamomkapseln<br />

mitkochen.<br />

Kapha: Dem Ingwerwasser noch<br />

5 Pfefferkörner hinzufügen.<br />

streichenden Bewegungen einmassiert. Diese<br />

äußerst wohltuenden Anwendungen dienen<br />

nicht nur der Harmonisierung der Körperenergien,<br />

sondern wirken sich äußerst beruhigend<br />

auf <strong>das</strong> Nervensystem aus. Die verschiedenen<br />

Kräuteröle, die dabei verwendet werden, regen<br />

den Stoffwechsel an und unterstützen dabei<br />

den Körper beim Entgiften und Entschlacken.<br />

Red. <strong>Ökona</strong>


www.oekona.de<br />

50<br />

GESUNDHEIT & WELLNESS<br />

Lass die Pfeile fliegen!<br />

Traditionelles Bogenschiessen entwickelte sich zum neuesten Freizeittrend.<br />

© fotolia // ARochau<br />

Pfeil und Bogen üben auf viele Menschen<br />

eine besondere Faszination aus. Wer hat nicht<br />

schon als Kind davon geträumt, wie Robin<br />

Hood mit Pfeil und Bogen durch die Wälder<br />

zu streifen oder über weite Wiesen zu galoppieren?<br />

Die Faszination von Pfeil und Bogen<br />

scheint uns in die Wiege gelegt zu sein.<br />

Koordination von Hand und Auge<br />

Das traditionelle Bogenschiessen à la Robin<br />

Hood entwickelte sich zum neuesten Freizeittrend:<br />

Raus in die Natur und eins werden mit<br />

dem Bogen. Doch aller Anfang ist schwer:<br />

Versiert und geduldig zeigen Peter Gockel und<br />

sein Team den Teilnehmer den Aufbau einer reproduzierbaren<br />

Schiesstechnik. Man visiert nur<br />

ze und Geschäftsführer der Regensburger<br />

Firma Bogenspaß. Zugleich sind die Dinge<br />

aber schwerer als gedacht:<br />

„Der Schütze muss erst einmal seinen Kopf<br />

leer fegen und tief durchatmen, bevor er <strong>das</strong><br />

Ziel sauber treffen kann. Entscheidend <strong>für</strong><br />

den Erfolg ist eine reproduzierbare Schiesstechnik,<br />

sowie Konzentration und Ruhe, um<br />

den Pfeil ins Ziel zu bringen. In entsprechenden<br />

Bogenschiessen-Kursen wird <strong>das</strong> Schritt<br />

<strong>für</strong> Schritt vermittelt. Obwohl der Schuss<br />

eine komplexe Abfolge von Bewegungen<br />

ist, so erfolgt <strong>das</strong> Zielen dennoch intuitiv.<br />

Das klingt zunächst paradox, funktioniert jedoch<br />

wunderbar und hilft vielen Menschen,<br />

neues Vertrauen zu sich selbst<br />

zu finden, weil sie merken, <strong>das</strong>s<br />

ihnen die eigene Intuition zu echten,<br />

neuen Erfolgen verhilft. Das<br />

wiederum stärkt <strong>das</strong> Selbstbewusstsein<br />

und bestehende Probleme<br />

im Leben oder im Beruf<br />

lassen sich leichter lösen.<br />

Shoot & Grill-Tage<br />

Wer <strong>das</strong> Besondere liebt, dem empfehlen sich<br />

die Essinger Shoot & Grill-Tage, die Bogenschiessen<br />

in Essing bei Kelheim vor schroffen<br />

Felswänden und der smaragdblauen Karstquelle<br />

Blautopf mit anschließendem Grillen<br />

vereinen (www.essinger-hof.de). Unterhalb<br />

der Schauhöhle Schulerloch bei Kelheim<br />

findet regelmäßig Bogenschießen <strong>für</strong> Kinder<br />

statt, sowie After-Work-Shootings <strong>für</strong> Erwachsene<br />

(www.schulerloch.de/termine-seminarzentrum-lichtquelle),<br />

um vom Alltag zu<br />

entschleunigen. Wer diese Entschleunigung<br />

intensiver erleben möchte, dem empfiehlt sich<br />

ein herbstliches Yoga-Bogenschiessen-Seminar<br />

im Seminarzentrum Lichtquelle, <strong>das</strong><br />

erstmals Bogenschießen und Yoga verbindet.<br />

Systemisches Coaching unter Einbindung<br />

des Mediums Bogenschießen<br />

Für mehr Fokus im eigenen Leben eignen<br />

sich die Kelheimer Querdenker-Tage, ein<br />

Wochenend-Seminar im Herbst, um <strong>das</strong> eigene<br />

Potential zur Entfaltung zur Entfaltung zu<br />

bringen. Die Teilnehmer erwartet ein innovativer<br />

Mix aus systemischem Coaching unter<br />

Einbindung des Mediums Bogenschießen.<br />

Neu in dieser Saison ist der Verleih von Pfeil<br />

und Bogen <strong>für</strong> den Parcours auf Schloss Guteneck,<br />

inclusive professioneller Begleitung<br />

<strong>für</strong> Anfänger (www.schloss-guteneck.de<br />

oder www.bogenspass.com).<br />

Größte mobile Bogenschiess-Anlage<br />

der Oberpfalz<br />

Zur Durchführung von professioneller Firmen-<br />

Events stellt <strong>das</strong> Unternehmen von Peter<br />

Gockel die derzeit größte mobile Bogenschiess-Anlage<br />

der Oberpfalz zur Verfügung.<br />

Hiermit sind Bogenschiessen-Events bis zu<br />

500 Personen möglich. Kombinationsangebote<br />

mit Quadfahren oder Kanufahren in<br />

Ostbayern sind möglich.<br />

Redaktion <strong>Ökona</strong><br />

© fotolia // Andreas P<br />

<strong>das</strong> Ziel an, ohne jegliche Visiere oder Hilfen<br />

und allein durch die Koordination von Hand<br />

und Auge ist unser Gehirn in der Lage die<br />

Pfeile treffsicher nur durch Intuition ins Ziel zu<br />

bringen. Es macht Spaß, man trifft in kurzer<br />

Zeit und zugleich entschleunigen sich die Teilnehmer<br />

in der Natur. Passend <strong>für</strong> jedes Alter<br />

steht den Teilnehmern eine große Auswahl an<br />

Bögen zur Wahl.<br />

Raus aus dem Alltag und entschleunigen<br />

„Es ist eigentlich ganz einfach: Man braucht<br />

nicht mehr als Pfeil, Bogen und ein Ziel.“<br />

sagt Peter Gockel, passionierter Bogenschüt-<br />

Instinktives Bogenschießen<br />

in der Region<br />

„Die Möglichkeiten zum Bogenschiessen<br />

in der Oberpfalz<br />

und im Bayerischen Wald sind<br />

vielfältig“, berichtet der Bogenscout<br />

Peter Gockel. Das regionale<br />

Angebot reicht von Einsteigerkursen, die<br />

echtes Robin-Hood Feeling vermitteln bis hin<br />

zur Ausbildung zum Trickschützen. Für jeden<br />

Geschmack ist <strong>das</strong> Richtige dabei.<br />

Bei Bernhardswald suchen angehende Robin<br />

Hoods <strong>das</strong> Bogen-Abenteuer <strong>für</strong> Jedermann<br />

„zwischen Bach und Biber“ und nehmen<br />

dabei sogar Anreisen von bis zu 100km<br />

in Kauf (www.bogenspass.com). Das<br />

Naturkundemuseum in Regensburg bietet<br />

erstmals spezielle Nachmittags-Kinderkurse,<br />

zum Tag der Museen 22.Mai sogar kostenlos<br />

(www.nmo-regensburg.de).<br />

Kontakt:<br />

Peter Gockel<br />

Gerhart-Hauptmann-Str. 15<br />

93128 Regenstauf<br />

E-Mail: info@bogenspass.com<br />

www.bogenspass.com


Augendiagnostik und Laborparameter geben Auskunft<br />

Heilpraktikerin Sandra Tschannerl behandelt jeden Menschen ganzheitlich<br />

als eine Geist- Seele- Körper- Einheit<br />

www.oekona.de<br />

GESUNDHEIT & WELLNESS 51<br />

Es war ein Satz ihrer Großmutter, der Sandra<br />

Tschannerl im wahrsten Sinne des Wortes<br />

die Augen geöffnet hat. „Früher, da hat<br />

einem der Doktor wenigstens noch gescheit<br />

in die Augen geschaut“, hatte sie ihr erklärt.<br />

In ihrer Praxis <strong>für</strong> Naturheilkunde hat sie sich<br />

vorgenommen, sich Zeit <strong>für</strong> ihre Patienten<br />

zu nehmen, um gemeinsam mit Ihnen hinter<br />

die Symptome zu blicken: Für ihre Augendiagnostik<br />

hat sie ein Spezialgerät angeschafft,<br />

mit dem sich Störfelder und Schwächezonen<br />

des Körpers aus den Augen ablesen lassen.<br />

Großes Thema auch: Ozontherapie<br />

Ein weiteres großes Thema in der 2015 eröffneten<br />

100 Quadratmeter großen Praxis ist<br />

die Ozontherapie. Der Vorteil dieses medizinischen<br />

Ozons ist, <strong>das</strong>s es – richtig angewandt<br />

- nebenwirkungsfrei und risikoarm ist. Kommt<br />

es in der Ozontherapie als Infusion in die Venen,<br />

als Einlauf oder Begasung <strong>für</strong> Wunden<br />

zum Einsatz, ist die bakterien- und pilztötende<br />

Wirkung, Durchblutungsförderung und bei<br />

chronischen Erkrankungen auch seine vireninaktivierende<br />

Eigenschaft hervorzuheben.<br />

Begleitend zur Krebstherapie sei eine Steigerung<br />

der Lebensqualität dank medizinischen<br />

Ozons vielfach gegeben.<br />

Die Qualifikation bringt die Heilpraktikerin<br />

mit. Sie kommt aus der Schulmedizin und<br />

ist Krankenschwester. Was ihr an der klassischen<br />

Medizin nicht gefällt, ist der Mangel an<br />

Ganzheitlichkeit sowie die Entwicklung hin zur<br />

„durchgetakteten Minutenmedizin“.<br />

Laborwerte als Basis <strong>für</strong> naturheilkundliche<br />

Behandlung<br />

Bevor sie <strong>für</strong> eine Therapie entscheidet, verlangt<br />

sie aber Fakten in Form von Laborwerten<br />

(Blut- und Stuhlbefunde), welche die<br />

Patienten hier bekommen. Dank eines externen<br />

Labors, lässt sich die Ausgangssituation<br />

<strong>für</strong> sie optimal erkennen. Danach entscheidet<br />

sie zusammen mit dem Patienten <strong>für</strong> eine Behandlung,<br />

die den <strong>natürliche</strong>n Heilungsverlauf<br />

fördern, erleichtern und dabei die körpereigenen<br />

Selbstheilungskräfte unterstützen kann.<br />

Kontakt:<br />

Sandra Tschannerl<br />

Waldschmidtstraße 1<br />

93413 Cham<br />

Tel: 09971/ 7677 101<br />

info@naturheilpraxis-tschannerl.de<br />

Ingwer-Pulver bei Migräne<br />

Die Wirkung von Naturheilmitteln,<br />

z.B. Ingwer<br />

www.heilpraktiker-psychotherapie-regensburg.de<br />

Untere Bachgasse 15<br />

93047 Regensburg<br />

Tel: 0941/ 58 61 46 56<br />

Im Artikel von Dr. Stefan Hager, Ärztlicher<br />

Direktor, TCM-Klinik Bad Kötzting, in der<br />

Herbstausgabe der <strong>Ökona</strong> hat er über die<br />

Wirkung von Ingwer-Pulver und einen Video<br />

von Dr.Michel Greger aus der Serie<br />

www.nutritionfacts.org berichtet und hat<br />

dieses Video auch übersetzt.<br />

Auf dieses Video möchten wir hinweisen.<br />

Unter www.oekona.de<br />

kann es gesehen werden.<br />

Ausbildung<br />

Heilpraktiker/in <strong>für</strong><br />

Integrative Psychotherapie<br />

Neuer Beginn: Oktober<br />

www.zip-regensburg.de<br />

ZIP Heilpraktikerschule<br />

Pfluggasse 1, Regensburg<br />

Tel. 09 41 / 59 93 16 21<br />

Klientenzentrierte<br />

Gesprächspsychotherapie<br />

Gestalttherapie, Radikale Erlaubnis<br />

Innere Kind-Arbeit, Focusing<br />

Gewaltfreie Kommunikation


www.oekona.de<br />

52<br />

GESUNDHEIT & WELLNESS<br />

Leben lieben – Liebe leben<br />

in Gesundheit und Kraft<br />

Maria Lößl hat sich mit ihrer Arbeit der<br />

Aufgabe verschrieben Menschen wieder<br />

in ein glückliches, kraftvolles und gesundes<br />

Leben zu verhelfen. In Einzelsitzungen<br />

kann sie intuitiv Blockaden erspüren<br />

und mittels Körperarbeit in der Tiefe<br />

lösen. In Gruppenarbeit und Seminaren<br />

lernt der Einzelne sich tief einzulassen,<br />

seine Themen aufzuarbeiten und wieder<br />

an seine Ursprungskraft anzubinden. Es<br />

wird eine neue Basis geschaffen – Ängste,<br />

Krankheiten, Kraftlosigkeit können<br />

nun gehen und Sicherheit, Vertrauen,<br />

Kraft und somit Gesundheit entstehen.<br />

Selbstheilungskräfte aktivieren und<br />

die Heildauer verkürzen<br />

Um den Heilungsverlauf optimal zu unterstützen<br />

arbeitet sie zusätzlich mit<br />

Pranic Healing, einer alten Heiltechnik.<br />

Das gesamte Energiesystem, Körper<br />

und Psyche werden gereinigt und neue<br />

stärkende Lebensenergie übertragen.<br />

Die Selbstheilungskraft wird stark aktiviert<br />

und die Heildauer kann erheblich<br />

verkürzt werden – eine ideale Ergänzung<br />

zu allen anderen Heilverfahren.<br />

Paarworkshops und Ausbildung zum<br />

Healing Coach<br />

Mit viel Einfühlungsvermögen und Hingabe<br />

halten Maria und Bernhard Lößl,<br />

seit 24 Jahren glücklich verheiratet, spezielle<br />

Paarworkshops, um Paare wieder<br />

in ihre Liebe zu führen.<br />

Außerdem bieten beide eine Ausbildung<br />

zum „Healing Coach“ an, in der Interessierte<br />

sich persönlich weiterentwickeln,<br />

ihre eigenen tiefliegenden Themen bearbeiten<br />

und zusätzliche Werkzeuge <strong>für</strong><br />

ihre Heilarbeit erhalten. All ihr Wissen<br />

und ihre Erfahrungen – kombiniert und<br />

weiterentwickelt – fließen dort ein (ganzheitliches<br />

Coaching, Pranic Healing,<br />

Hypnose, Rückführung, Familienstellen,<br />

Schamanische Reisen…) Dauer 1 Jahr<br />

an 8 Wochenenden und 1 Intensivwoche<br />

im eigenen Seminarhaus in Istrien.<br />

Näheres unter:<br />

Maria und Bernhard Lößl<br />

93192 Roßbach/Wald<br />

Tel.: 09463/1458<br />

www.fuehle-dich.de<br />

maria.loessl.healing@gmail.com<br />

m<br />

Unterstützung bei:<br />

körperlichen und seelischen Problemen<br />

• Bewältigung von Lebenskrisen<br />

• Aufspüren und Lösen von Blockaden<br />

• Paarberatung<br />

• Aktivierung von Selbstheilungskräften<br />

• Rauchentwöhnung, Gewichtsreduktion<br />

• Rückführung<br />

• Trainieren eigener Intuition<br />

Paarworkshops, Seminare, Einzel-/<br />

Gruppenarbeit, Seelenheilung (Aufstellungen)


www.oekona.de<br />

GESUNDHEIT & WELLNESS 53<br />

Die Channeling-Ausbildung <strong>2016</strong><br />

– Entfalten Sie Ihren 6. und 7. Sinn<br />

Der Weg zur Befreiung des Bewusstseins<br />

und zur Erweiterung des Geistes<br />

Bodenständig und himmlisch zugleich<br />

Sind Sie auch überzeugt, <strong>das</strong>s viel mehr in Ihnen steckt, als Sie bisher<br />

erfahren haben? Und <strong>das</strong> Leben viel mehr beinhaltet als nur die<br />

begrenzte materielle Welt? Dann sind Sie bei der CHANNELING-Ausbildung<br />

„Der Seelenweg“ vom 2. – 7. Mai <strong>2016</strong> genau richtig. Seit<br />

über 30 Jahren lehren die hellsichtigen Heiler und Medien Christine und<br />

Martin Strübin vom Blaubeerwald-Institut, wie jeder Mensch auf bodenständige<br />

Weise seinen 6. und 7. Sinn und weitere geistig-seelische<br />

Potenziale entfalten und in seinem Leben nutzen kann.<br />

Wenn Übersinnliches zur Normalität wird<br />

Durch geführte Meditationen und viele Praxis-Übungen werden die<br />

persönlichen Begrenzungen gelöst, der bewusste Geist erweitert & die<br />

Seele scheint, liebt und wirkt immer stärker bis in jede Zelle und jeden<br />

Bereich des Alltags hinein. Nicht nur ruhende Schöpferkräfte nehmen<br />

immer mehr zu. Auch der Kontakt zu spirituellen Meistern, Engeln<br />

und allen Mitwesen der Erde wird immer deutlicher. Über<strong>natürliche</strong>s &<br />

Übersinnliches wird zur Normalität, wundersame Lösungen zum Alltag!<br />

Befreien Sie Ihr Bewusstsein von den begrenzenden Vorstellungen der<br />

Gesellschaft und nutzen Sie Ihre geistig-seelischen Potenziale.<br />

Hier erhalten Sie Informationen über die fundierte Channeling-Ausbildung<br />

im Mai <strong>2016</strong> im City Hotel in Roding: Blaubeerwald-Institut<br />

Christine & Martin Strübin | 92439 Altenschwand | Tel: 09434/3029<br />

info@blaubeerwald.de | www.blaubeerwald.de<br />

Befreien Sie ihr<br />

BewuSStSein ...<br />

erleBen Sie Sich alS<br />

Seele auf erden ...<br />

erweitern Sie ihre<br />

geiStigen fähigkeiten ...<br />

erfahren Sie ihren<br />

6. und 7. Sinn ...<br />

nutzen Sie ihre<br />

SeeliSchen Potenziale<br />

im alltag ...<br />

Garantiert tiefGreifende<br />

HeilunG und erweiterunG<br />

iHres seins auf allen<br />

ebenen!<br />

C h a n n e l i n g<br />

Ausbildung<br />

<strong>2016</strong><br />

fundierte ausbildungen seit<br />

über 30 Jahren, bodenständig<br />

und himmlisch zugleich<br />

mit christine & martin Strübin,<br />

hellsichtige channeling-medien,<br />

heiler und intern. Seminarleiter<br />

Blaubeerwald Institut ® · D-92439 Altenschwand<br />

Tel. +49/(0)94 34-30 29 · Fax +49/(0)94 34-23 54<br />

info@blaubeerwald.de · www.blaubeerwald.de<br />

Nachhaltiges Wissen <strong>für</strong> eine nachhaltige Welt<br />

// Das philosophische Eck<br />

Kolumne von Drs. Frans Langenkamp,<br />

Anthropologe und Vedanta Experte.<br />

All unser Handeln basiert auf unserem Wissen. Für<br />

nachhaltiges Handeln brauchen wir nachhaltiges<br />

Wissen!<br />

Wo finden wir nachhaltiges Wissen? Nachhaltiges<br />

Wissen finden wir in uns selbst, sobald wir unsere<br />

nachhaltige Essenz kennenlernen! Wir alle teilen<br />

dieselbe Essenz. Die Essenz unserer Gedanken<br />

und Gefühle ist ein und <strong>das</strong>selbe Bewusstsein.<br />

Auf der Ebene des Bewusstseins sind<br />

wir alle Eins!<br />

Dieser einfache und ewige Fakt verleiht uns eine<br />

nachhaltige Basis worauf wir unser Leben strukturieren<br />

können. Jede Gesellschaft besteht fundamental<br />

aus vier Basisfunktionen: Produktion,<br />

Distribution, Organisation und Edukation. Diese<br />

vier Basisfunktionen sollten auf dem Basisprinzip<br />

strukturiert werden, <strong>das</strong> besagt, <strong>das</strong>s wir alle im<br />

Wesen Eins sind.<br />

Produktion soll sich richten auf <strong>das</strong> Produzieren<br />

von Sachen die alle Menschen brauchen. Nahrung,<br />

Kleidung, Wohnraum, Transport, Kommunikation,<br />

etc.<br />

Distribution soll sich richten sich auf <strong>das</strong> weltweite<br />

Distribuieren von Sachen, welche alle Menschen<br />

brauchen um ein menschenwürdiges Leben zu<br />

führen. Alle Preise sollten redlich und fair sein.<br />

Drs. Frans Langenkamp<br />

Anthropologe und Vedanta Experte.<br />

Organisation soll sich richten auf <strong>das</strong> Organisieren<br />

von Menschen auf Basis von gegenseitigem<br />

Respekt. Man hört auf, andere Menschen zu manipulieren,<br />

zu unterdrücken oder auszubeuten.<br />

Edukation soll sich richten auf die Entwicklung<br />

des Bewusstseins. Sobald ein Mensch einsieht,<br />

<strong>das</strong> Bewusstsein die Essenz von allem und jedem<br />

ist, wird er oder sie geistig erwachsen.<br />

Bewusstsein Unsere gemeinsame Essenz, Bewusstsein<br />

hat neben Intelligenz und Kreativität<br />

noch viele andere Eigenschaften, so wie Freiheit,<br />

Frieden und Freude!<br />

Bewusstsein ist die Quelle, die Essenz und<br />

<strong>das</strong> Ziel des Lebens!<br />

Deshalb streben alle Lebewesen danach glücklich<br />

zu sein. Wenn wir diese universale Tendenz des<br />

Lebens einsehen, lernen wir spontan daran mit<br />

zu wirken. So beschleunigen wir die Evolution zu<br />

einer nachhaltig lebenden Menschheit, welche in<br />

Frieden und Gerechtigkeit gedeihen kann.<br />

Die Basis <strong>für</strong> diese Entwicklung ist und bleibt <strong>das</strong><br />

universale Prinzip: Da wir im Wesen eins sind,<br />

tun wir gut und vernünftig daran, andere so zu<br />

behandeln so wie wir selber<br />

behandelt werden möchten.<br />

So einfach ist <strong>das</strong>!<br />

Mehr über Bewusstsein finden<br />

Sie auf der Website des Autors<br />

www.selfrealisation.net<br />

Klick auf „Das ABC des Lebens“<br />

© 123rf // robodread


www.oekona.de<br />

54<br />

SUCHEN & FINDEN<br />

Fachverzeichnis | Suchen & Finden<br />

Heilpraktikerin f. Psychotherapie<br />

(HPG)<br />

- Praxis und Heilräume-<br />

Arya I. Simml-Hausladen<br />

Meinzing 6<br />

93466 Chamerau<br />

Tel. 09944 / 2922<br />

E-Mail: arya.heilraeume web.de<br />

www.heilraume.de<br />

Psychologische Beratung, Gesprächs -Therapie<br />

Energetische Heilbehandlungen,Systemische Aufstellungen<br />

Entspannungstraining <strong>für</strong> die Seele<br />

Hypnotherapie u.m.<br />

Praxis <strong>für</strong> ganzheitliche<br />

Hautbehandlung<br />

Gerlinde Maria Fischer<br />

Weideweg 1<br />

93494 Waffenbrunn<br />

Tel. 09971 / 3929999<br />

Fax. 09971/ 79644<br />

E-Mail: info@hautbehandlung -fischer.de<br />

www.hautbehandlung-fischer.de<br />

Gesichts-u.Körperbehandlg: Akne,Rosacea,Coup<br />

erose,Pigmentstörung,Falten,Narben Energetische<br />

Heilanwendungen: fördern Ihre Gesundheit z.B.<br />

bei Allergien,Schmerzen Ängste uvm. Mikro-Derm-<br />

Abrasion Med. Fußpflege<br />

Naturheilpraxis<br />

Cornelia Blochberger<br />

Laberstr. 3, 93161 Sinzing<br />

Tel. 0941 / 37 825 37<br />

E-Mail:<br />

mail@naturheilpraxis-blocherger.de<br />

www.naturheilpraxis-blocherger.de<br />

Geistiges Heilen, Harmonisierung von Verspannung,<br />

bewusste Empathie, Segen-fuer-Unternehmen.de,<br />

ganzheitliche Unternehmensförderung, Ausbilderin<br />

in geistigem Heilen nach Klaus Jungmann.<br />

yoYA CHITEKTUR<br />

Bianka Maria Seidl<br />

Pfarrplatz 4<br />

94336 Windberg<br />

Tel. 09422/ 4032488<br />

info@yoya-chitektur.com<br />

http://www.yoya-chitektur.com<br />

Gesunde und harmonische Lebens- und Arbeitsräume.<br />

Produktive Wohlfühl-Atmospähren <strong>für</strong> eine glücklichere<br />

Arbeitswelt.<br />

Energetische Ortsaufwertung und -harmonisierung.<br />

Schlaf- und Arbeitsplatzuntersuchung.<br />

Praxis <strong>für</strong> Psychologische<br />

Beratung<br />

Ulinde Löschke<br />

Schirnstraße 4<br />

93444 Bad Kötzing<br />

Tel. 09941 / 9477977<br />

E-Mail: praxis@ulinde.de<br />

www.ulinde.de<br />

Die Lösung kommt von innen.<br />

Ich helfe Ihnen bei der Findung.<br />

Lebensräume - Praxis <strong>für</strong><br />

psychotherapeutische<br />

Lebensbegleitung<br />

Roland Kaiser<br />

Glockengasse 10<br />

93047 Regensburg<br />

Tel. 0160-91939273<br />

www.lebens-raeume.net<br />

E-Mail: roland@lebens-raeume.net<br />

ganzh. Begleitung in Lebenskrisen, Burn-Out-Therapie-/Prävention,<br />

Gesprächstherapie, Systemische<br />

Aufstellungen, Trauerbegleitung, Quantenheilung +<br />

Healing Code<br />

„Praxis <strong>für</strong> Naturkosmetik<br />

Claudia Weindl-Lipowski<br />

Plattenweg 14<br />

94255 Böbrach<br />

Tel. 09923 3556<br />

Fax. 09923 3598<br />

E-Mail: claudia@weindl-lipowski.de<br />

www.naturkosmetikpraxis-claudia.de<br />

Erleben Sie die Kunst der Berührung!<br />

Dr.Hauschka Naturkosmetik - Entspannungsbehandlungen<br />

- Fußpflege“<br />

Naturheilpraxis<br />

Heilpraktikerin<br />

Michaela Steinkirchner<br />

Prienzing 41a<br />

93497 Willmering<br />

Tel. 09971 / 200 94 41<br />

Email: info@naturheilpraxis-steinkirchner.de<br />

www.naturheilpraxis-steinkirchner.de<br />

Kinesiologie, „Neue Homöopathie“, Labordiagnostische<br />

Fachberatung <strong>für</strong> Darmgesundheit, Integrative<br />

schamanische Transformationstherapie, Gua-Sha-<br />

Fa-Rückenbehandlung, Basen- u. Heilfastenkurse.<br />

AYURVEDA<br />

Elfi Bartek<br />

Falkensteiner Str. 36<br />

93426 Roding<br />

Tel.: 09461 / 7124<br />

Handy: 0152 / 5573 2954<br />

elfi.bartek@gmail.com<br />

www.ayurveda-rhyner-india.com<br />

Massagen , Typbestimmung und<br />

Ernährungsberatung nach Ayurveda.<br />

Heilpraktikerin<br />

Maria Schindlatz<br />

Dachsweg 40<br />

93453 Neukirchen Hl. Blut<br />

Tel. 09947 / 1567<br />

naturheilt-mariaschindlatz@web.de<br />

Wirbeltherapie nach Dorn, Biofeldtest, Spagyrik,<br />

Blütenessenzen, Fußreflexzonenmassage, Tibetische<br />

Energiemassage, Energetische Heilverfahren,<br />

Wirbeltherapie nach Dorn<br />

Liebe zur Natur-Monika Vogl<br />

Kräuterladen &<br />

Wohlfühl Praxis<br />

Ringstraße 2<br />

93468 Miltach<br />

Tel. 09944 / 9581<br />

Tel.: 0176 / 81695255<br />

E-Mail: info@monika-vogl.de<br />

www.monika-vogl.de<br />

Im Kräuterladen finden Sie feine Wohlfühltees,<br />

Kräuter und Gewürze aus biologischem Anbau. In<br />

meiner Wohlfühl Praxis biete ich ihnen verschiedene<br />

Möglichkeiten an sich entspannter, freier und<br />

wohler zu fühlen.<br />

Naturheilpraxis<br />

Hans-Peter Lojdl<br />

Heilpraktiker & Qi Gong Lehrer<br />

Ahornstr. 12<br />

93474 Arrach<br />

Tel. 0160/18 68 424<br />

hp.lojdl@gmail.com<br />

www.naturheilpraxis-lojdl.de<br />

Mein Leitsatz:“Ich behandle in meiner Praxis keine<br />

Krankheiten, sondern ganzheitlich Sie als Menschen,<br />

denn Körper, Geist und Seele sind <strong>für</strong> mich<br />

eine unzertrennbare Einheit.“<br />

Nähere Infos auf der Internetseite


www.oekona.de<br />

SUCHEN & FINDEN 55<br />

sei gesund!<br />

Prävention und Bioenergetik<br />

Birgit u. Otto Edsperger<br />

Lindenstr. 19<br />

94330 Aiterhofen<br />

info@ebofresh.de<br />

Tel. 09421/41482<br />

www.ebofresh.de<br />

www.ebofresh.com<br />

Neue Wege zu Gesundheit, Wohlbefinden und<br />

Erfolg. Hochenergetische Massagen <strong>für</strong> mehr<br />

seelische Stabilität, gesteigerte Leistungsfähigkeit,<br />

Stärkung der Lebenskraft und des Immunsystems.<br />

Unterstützt mit veganen Vital- und Pflegestoffen –<br />

reine Natur mit echter Wirkung!<br />

bewegt-er-leben<br />

Katja Bertlein<br />

93059 Regensburg<br />

Tel. 0941-59975666<br />

post@bewegt-er-leben.de<br />

www.bewegt-er-leben.de<br />

„bewegt-er-leben“ bietet dir Raum <strong>für</strong> innere und<br />

äußere Bewegung in Form von Auszeiten in Naturlandschaften,<br />

Jahresgruppen und Einzelstunden.<br />

Für ein BEWEGTERes LEBEN oder ein BEWEGTes<br />

ERLEBEN - ganz wie du willst.”<br />

Dozent Regensburg:<br />

Volker Finger<br />

Organsitatorin:<br />

Petra Camin-Dichtl<br />

Bergstr. 10<br />

93188 Pielenhofen<br />

Tel: 09409/861493<br />

PetraDichtl@t-online.de<br />

www.geistheiler-finger.de<br />

www.schule-der-geistheilung.de<br />

www.PCDGeistheilung.homepage.t-online.de<br />

Hier lernen Sie Ihre medialen Fähigkeiten und inneren<br />

Heilkräfte zu wecken und sich spirituell weiter zu<br />

entwickeln. Sie lernen Heilung zu aktivieren - <strong>für</strong> Sich<br />

und Andere.<br />

REINER Natürliches<br />

Bauen & Wohnen<br />

Bärndorf 3<br />

94327 Bogen<br />

Tel. 09422 - 80 55 46<br />

Fax: 09422 - 80 55 48<br />

info@reiner-naturbau.de<br />

www.reiner-naturbau.de<br />

Ihr Naturbau-Fachmarkt zum Wohlfühlen. Sie<br />

erhalten bei uns Dämmstoffe, Farben, Holzböden,<br />

Möbel und Naturbetten. Erleben Sie die Harmonie<br />

von Natürlichkeit, modernem Design, Ästhetik und<br />

technischer Qualität.<br />

ARTEMIS-Partnernetz<br />

Marion Krause<br />

Altdorferstr. 99<br />

93093 Donaustauf<br />

09403/969 04 04<br />

info@artemis-partnernetz.de<br />

www.artemis-partnernetz.de<br />

Ganzheitliche Agentur <strong>für</strong> Partnersuche, Freizeit,<br />

Single-Events und Gesundheit.<br />

Neue innovative Möglichkeit der Partnerfindung.<br />

Faire und bezahlbare Preise!<br />

Klassisch - seriös - emphatisch - kompetent.<br />

Mutter Erde<br />

Natürlich. Alles. Bio.<br />

Herrenstraße 2<br />

93444 Bad Kötzting<br />

Tel. 09941 / 7486<br />

E-Mail: info@bio-muttererde.de<br />

Internet: www.bio-muttererde.de<br />

Wir sind umgezogen!<br />

Sie finden bei uns:<br />

Naturkost Vollsortiment, frisches Bio-Obst & -Gemüse,<br />

Bio-Tee & -Kaffee, Naturkosmetik, Bio-Brot<br />

& -Gebäck (auch ohne Hefe, Weizen und Gluten),<br />

regionale Bio-Lebensmittel<br />

Blaubeerwald-Institut®<br />

Christine & Martin Strübin<br />

Im Blaubeerwald 1-3<br />

92439 Altenschwand<br />

Tel. 09434 / 3029<br />

Fax: 09434 / 2354<br />

E-Mail: info@blaubeerwald.de<br />

www.blaubeerwald.de<br />

Die zauberhafte Adresse <strong>für</strong> heilsame Delfinreisen,<br />

fundierte Heilerausbildungen CANTOR HOLISTIC<br />

TOUCH, spirituelle Channeling-Ausbildungen,<br />

Aura-Sitzungen mit der Aura-Video-Station,<br />

CHT-Heilbehandlungen, Channeling-Beratungen,<br />

Mayakalender Beratungen, Versandhandel mit<br />

Monoatomischen Elementen uvm.<br />

Cheops - Der etwas andere Laden<br />

Max und Renate Altman<br />

Haidsteiner Str. 26a, 93486 Runding<br />

Tel. 09971 / 4339<br />

Fax: 09971 / 768436<br />

www.geschenke-altmann.de<br />

Seminarräume, Naturprodukte, Heilsteine, Steinschmuk,<br />

Esoterik Perlen, Alabaster, Engel, u.v.m.<br />

Bioland-Gärtnerei Weindl<br />

Michael Weindl<br />

Jakobstr. 12<br />

Grafenkirchen<br />

Tel. 09975 / 9040140<br />

www.gartenbau-weindl.de<br />

Lucia’s Natürlich(t)<br />

Bio-Ölhandel / Öko-Online-Shop<br />

Lucia Treffurth<br />

D-83071 Stephanskirchen<br />

Bestellnummer: 08031 / 20 800 40<br />

Infonummer: 08031 / 235 63 55<br />

Fax: 08031 / 94 11 070<br />

http://blog.lucias-natuerlicht.de/<br />

www.lucias-natuerlicht.de<br />

Speiseöle, Speisefette, Keime, Saaten, Bücher,<br />

Skripte, Rezepte, wertvolle Tipps & Informationen!!<br />

Ausgefallene Gemüsepflanzen, Kräuter aus aller<br />

Welt, heimische Pflanzen, viele verschiedene Blattsalatsorten,<br />

Kohlarten, regionale und historische<br />

Gemüsesorten, besondere Schnittblumen.<br />

Zellertaler<br />

Bio-Markt-Stadl<br />

Biolandbetrieb<br />

Johann und<br />

Angelika Schaffer<br />

93471 Arnbruck<br />

Tel. 09945 / 607<br />

www.biohof-schaffer.de<br />

Biolandbetrieb seit 1994, ausschließlich eigene<br />

Futtergrundlage <strong>für</strong> die Tiere. Rindfleisch,<br />

Schweinefleisch, Hähnchen in Vorbereitung oder tiefgekühlt.<br />

Hofladen 120 m², Produktangebot 100%<br />

aus Bio-Betrieben, Obst u. Gemüse, u.v.m.<br />

Garten- und Landschaftsbau<br />

Pohl GmbH<br />

Zifling-Bierl 2<br />

93497 Willmering<br />

Tel. 09971 / 8459-0<br />

Fax: 09971 / 8459-50<br />

E-Mail: pohl@gartenbau-pohl.de<br />

Internet: www.gartenbau-pohl.de<br />

Garten- u. Landschaftsbau, Gartenmarkt,<br />

Baumschul, TreGeo, Messe-u. Eventdekoration,<br />

Fachberatung, Veranstaltungen, u.v.m.


www.oekona.de<br />

56<br />

IN EIGENER SACHE – IMPRESSUM<br />

Wunderschöner Märchenabend im CUBUS/Straubing<br />

Der Märchenabend „Liebe, Li(u)st und Leidenschaft“ war im wahrsten<br />

Sinne märchenhaft! Im zauberhaften Wintergarten des Cubus ließen<br />

sich gut 90 Zuschauer bereitwillig in die Welt der Märchen entführen.<br />

Die Tänzerinnen der Gruppe Shalimar von Tanz & Gesundheit und<br />

ihre Trainerin Marion Lindemann, sowie ihre Tanzpartnerin gaben ein<br />

schönes Programm zum Besten, vom Schleier-Rumba/GuppeShalimar<br />

über den Tanz mit der MeleyaLeff/Marion Lindemann bis zum Duett/<br />

Marion Lindemann u. Petra Stögbauer mit dem Kerzentablett zu dem<br />

wunderschönen Stück „Entel Hob“, war alles zusehen.<br />

Marion Lindemann erzählte 6 amüsante Märchen aus dem Orient.<br />

In den Märchen ging es um Liebe, Leidenschaft und wie Frauen auf<br />

geschickte Weise ihren Willen durchsetzten. Ein Märchen war besonders<br />

interessant, da es aus der Zeit vor dem Islam im Orient ist und<br />

heute noch im Orient erzählt wird. Die Zuschauer hörten fasziniert mit<br />

einem Schmunzeln zu. Es war alles in allem ein kurzweiliger, wunderschöner<br />

und sehr erfolgreicher Abend! Und die nächste Märchenveranstaltung<br />

<strong>für</strong> Erwachsene kommt bestimmt...<br />

Kontakt:<br />

Marion Lindemann<br />

Am Weinberg 4<br />

84183 Niederviehbach<br />

Mobil: 0162-6326150<br />

Tel.: 08702-8002<br />

info@tanz-gesundheit.de<br />

www.tanz-gesundheit.de<br />

www.bauchtanzaisha.de<br />

Impressum<br />

Herausgeber:<br />

Liquest GmbH, Postfach 1130, D-93401 Cham<br />

<strong>Ökona</strong> – Das <strong>Magazin</strong> <strong>für</strong> <strong>natürliche</strong> <strong>Lebensart</strong>!<br />

Kontakt:<br />

Tel. 09971/12 97 26, Fax. 09971/80 13 05<br />

E-Mail: magazin@oekona.de, www.oekona.de<br />

Redaktionsleitung: Carl Dischler (V.i.S.d.P)<br />

Redaktion:<br />

Dr. Peter Wöllauer, Stephanie Paa, Franz Hackl, Carl Dischler,<br />

Michaela Pollak, Axel von der Ahe, Gabriele Kiesl<br />

Anzeigenleitung:<br />

Carl Dischler, Tel. 09971/12 97 26, c.dischler@oekona.de<br />

Sie möchten eine Anzeige in<br />

einer <strong>Ökona</strong>-<strong>Ausgabe</strong> schalten<br />

oder wollen einen redaktionellen<br />

Beitrag leisten?<br />

Dann melden Sie sich bei uns.<br />

Wir beraten Sie gerne!<br />

magazin@oekona.de<br />

oder telefonisch unter 09971 / 129 726<br />

Für unaufgefordert zugesandte Texte und<br />

Bilder übernehmen wir keine Haftung.<br />

Anzeigenberatung:<br />

Elfi Bartek, Agnes Schichtl, Özlem Turhan<br />

Anfragen bitte an: magazin@oekona.de<br />

Gestaltung:<br />

RM-Medienagentur UG, Gartenstr. 10, D-93413 Cham<br />

... unser Herz schlägt kreativ!<br />

www.rm-medienagentur.de<br />

Druck:<br />

Bosch-Druck GmbH, 84030 Ergolding<br />

Gedruckt auf Bilderdruckpapier Circlematt White aus 100 % Altpapier<br />

Auflage: 15.000 Exemplare<br />

Verteilung: Kostenlos im Landkreis Cham und Teile der Landkreise Regen, Straubing,<br />

Regensburg, Schwandorf und in den Städten Regensburg und Straubing<br />

Erscheinung: vierteljährlich zu den Jahreszeiten<br />

Inhalte einzelner Artikel geben nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers wieder.<br />

RECHTLICHER HINWEIS:<br />

Nachdruck, auch auszugsweise, ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers erlaubt. Für Druckfehler und fehlerhafte Inhalte von Anzeigen wird keine Haftung übernommen.


Eintritt frei!<br />

16<br />

ökovita®plus<br />

straubing · festplatz am hagen<br />

DIE ökovita® · 21. - 24. april<br />

„die ausstellung <strong>für</strong> mehr lebensqualität“<br />

täglich 10 - 18 Uhr · „Bauen & Wohnen“, „Gesundheit“<br />

und „Energie“ · über 120 Aussteller · Fachvorträge<br />

Sonderschauen · Gesundheits parcours · Bühnenprogramm<br />

Kindererlebniswelt · Sport- und Freizeitangebote<br />

DAS familien-volksfest · 16. - 24. april<br />

karussells · essen & trinken · unterhaltung<br />

Mo - Fr 14 - 22 Uhr · Sa + So 11 - 22 Uhr · Nacht der Lichter<br />

Familientag mit Rodscha aus Kambodscha und Tom Palme<br />

D‘Raith Schwestern und Da Blaimer · Offener Tanznachmittag<br />

· Flohmarkt · Oldtimer-Treffen<br />

www.ökovitaplus.de


Auch <strong>2016</strong> wieder Gold <strong>für</strong> LABERTALER<br />

Bereits zum 19ten Mal in Folge erhält <strong>das</strong> natrium- und kochsalzarme<br />

LABERTALER Mineralwasser aus dem Stephanie<br />

Brunnen die höchste Auszeichnung in Gold der Deutschen<br />

Landwirtschafts-Gesellschaft.<br />

Die DLG-Lebensmittelprüfungen liefern dem Verbraucher<br />

neutrale und unabhängige Ergebnisse über die Qualität von<br />

Lebensmitteln. Die Produkttests werden von wissenschaftlichen<br />

Experten auf Basis aktueller Qualitätsstandards und<br />

anerkannten Methoden durchgeführt, im Sinne des aktiven<br />

Verbraucherschutzes.<br />

Das LABERTALER Mineralwasser ist ein Naturprodukt.<br />

Geschützt in tiefer Erde durch meterdicke Ton- und Gesteinsschichten<br />

wird <strong>das</strong> über 5000 Jahre alte Stephanie Brunnen<br />

Mineralwasser seit seiner Anerkennung im Jahr 1987 in unverändert<br />

hervorragender Qualität gefördert.<br />

Zur Zubereitung<br />

von<br />

Babynahrung<br />

bestens geeignet!<br />

LABERTALER<br />

Stephanie Brunnen Naturell<br />

(Gesamturteil)<br />

sehr gut<br />

<strong>Ausgabe</strong> 04/2013<br />

labertaler.de<br />

• Natrium- und kochsalzarm<br />

• Empfehlenswert zur Zubereitung von<br />

Babynahrung<br />

• Mindestens 5000 Jahre alt, daher frei<br />

von jeglichen Umwelteinflüssen<br />

• Sehr fein und weich im Geschmack<br />

• Ideales 2 zu 1 Verhältnis von Calcium<br />

und Magnesium

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!