preisträger

timthalerblnfm

sWv3d5ST

immobilienmanager

award 2016

die preisträger


Immobilien-

Bundesliga

Fotos: balsereit

Auch in Boomzeiten will der Erfolg erarbeitet und erkämpft sein. Die bei uns

eingegangenen Bewerbungen für den immobilienmanager Award 2016 zeigen

das sehr aussagekräftig. Und auch wenn aktuell sehr viel Geld nach Immobilienanlagemöglichkeiten

sucht: Erst die Kombination von Professionalität, Integrität

und Ideenreichtum macht aus guten herausragende und aus großen großartige

Leistungen. In ihrer Gesamtheit spiegeln die eingegangenen Bewerbungen

das Bild einer reifen, hoch professionell ans Werk gehenden Branche.

Damit wird sie ihrer gesellschaftlichen Bedeutung gerecht. Denn Immobilien

beeinflussen große Teile unseres Lebens und prägen das Bild unserer Städte.

Mehr noch, sie entscheiden mit darüber, ob unsere Städte funktionieren oder

nicht. Wir sind stolz, in dieser Sonderpublikation die Erste Bundesliga der

Immobilienwirtschaft präsentieren zu dürfen.

Rudolf M. Bleser

Geschäftsführung, Immobilien Manager Verlag

Weil sich die Entwicklung urbaner Räume innerhalb großer Zeiträume vollzieht

und stark von lokalen und situativen Besonderheiten definiert wird, haben wir

übrigens die Spielregeln für die Award-Kategorie Stadtentwicklung verändert.

Wir verzichten heute und künftig auf die Vorstellung einer Shortlist der drei

besten Bewerbungen. Nur der Sieger wird präsentiert. Das erleichtert hervorragenden

Projekten, die sich vom Award-Gewinner möglicherweise nur durch ihren Entwicklungsstand

unterscheiden, eine erneute Bewerbung.

Und wir verschaffen der Jury mehr Flexibilität. Bislang mussten sich eingereichte

Vorhaben kleinerer Städte mit denen der großen Metropolen messen.

Gehen künftig herausragende Bewerbungen aus solchen kleineren Städten ein,

kann die Jury dies mit einem Sonderpreis würdigen.

Christof Hardebusch

Chefredaktion immobilienmanager

Wir danken allen, die sich mit ihrer Leistung für einen Award beworben haben,

ganz herzlich. Wer nicht nominiert oder prämiert wurde, ist vermutlich enttäuscht.

Oftmals waren die Entscheidungen der Fachjury sehr knapp und das Gremium

hätte statt nur drei lieber fünf oder gar sechs Kandidaten für einen Award nominiert.

Und für alle, egal ob nominiert oder nicht, heißt es: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!

In der zweiten Jahreshälfte läuten wir die nächste Bewerbungsrunde ein – für den

immobilienmanager Award 2017.

Danken möchten wir auch unseren Partnern. Ohne sie wären ein solch aufwändiges

Auswahlverfahren und eine so glanzvolle Award-Gala nicht möglich. Danken

möchten wir auch all denen, die mit unermüdlichem Engagement, großer Sorgfalt

und Nervenstärke am immobilienmanager Award mitgewirkt haben.

Falls Sie, liebe Leserinnen und Leser, nicht an unserer Award-Gala teilnehmen

konnten: Neben den in dieser Sonderpublikation enthaltenen Informationen finden

Sie mehr auf unserer Homepage immobilienmanager.de im Menü

immobilienmanager.award.


Immobilienmanager Award 2016

Herzlichen Glückwunsch!

Wir gratulieren der GSG Solar Berlin GmbH zum Gewinn

des Immobilienmanager Awards 2016.

Der Vorstand der LEG Immobilien AG

Holger Hentschel (COO) Thomas Hegel (CEO) Eckhard Schultz (CFO)

www.leg.ag


KATEGORIE MANAGEMENT

gewinner

GSG Solar Berlin GmbH

Energieversorgungsunternehmen mit eigenem

Kraftwerksportfolio

Die GSG Solar Berlin GmbH ist ein Tochterunternehmen der Gewerbe-

Siedlungsgesellschaft GSG Berlin, einem der größten Vermieter von

Gewerbeflächen in der Hauptstadt. Die GSG Solar schafft für die Bestände

der Muttergesellschaft eine CO ²

-freie Energie-Infrastruktur für mehr als

28 Gewerbehöfe. Die CO ²

-Einsparung beträgt jährlich circa 5.000 Tonnen

– etwa so viel, wie rund 400.000 neu angepflanzte Bäume abspeichern.

Der mit Berlins größter Photovoltaikanlage und fünf Blockheizkraftwerken

selbst erzeugte Ökostrom wird den rund 1.800 Gewerbemietern

der GSG zu Vorzugskonditionen angeboten – nach dem Motto „lokal

erzeugt – lokal verbraucht“. Damit setzt der Preisträger Maßstäbe für

die Bewirtschaftung von Immobilien und unterstützt Berlin auf dem

Weg zur Klimaneutralität. Die Zielsetzung des Projekts und dessen Umsetzung

erreichten in der Bewertung der Fachjury die höchste Punktzahl.

short

list

Union Investment Real Estate

Vollvermietung SEESTERN 3, Düsseldorf

Das 1961 erbaute Bürohaus musste nach dem Auszug von Vodafone

neu positioniert und vermietet werden. Dazu verzahnte das Asset Management

der Union Investment die nachhaltige bauliche Aufwertung und

umfangreiche innovative Vermarktungskomponenten eng miteinander.

Das revitalisierte Gebäude erreichte eine LEED CS Gold-Zertifizierung,

die Aufenthaltsqualität wurde auch durch die Neugestaltung der denkmalgeschützten

Parkanlage entscheidend verbessert. Der Erfolg ließ

nicht lange auf sich warten: Sowohl die 29.000 Quadratmeter großen

Büroflächen als auch die 4.500 Quadratmeter Ausstellungsflächen sind

wieder vollständig und langfristig vermietet.

short

list

WARBURG-HIH Invest Real Estate GmbH

The London Collection

Die Anlagestrategie des Unternehmens verfolgt zwei Ziele – die

Erwirtschaftung langfristig planbarer Cashflows und signifikante

Wertsteigerungspotenziale. Der Erwerb der zwei Bürohäuser der

„London Collection“ erfolgte 2009 und 2010 zu einem historisch günstigen

Zeitpunkt. Infolge der globalen Finanzkrise waren die Renditen

für Core-Objekte in London-City auf Werte von sechs bis 6,5 Prozent

gestiegen. Im Herbst 2015 gelang es dem Management, das Optimum

aus stark gestiegenen Preisen und einem für Euro-Anleger günstigen

Wechselkurs zu nutzen. Auf Eurobasis wurden beim Exit 159 Prozent

beziehungsweise 182 Prozent des Einstiegspreises erzielt.

präsentiert von


HERZLICHE

GLÜCKWÜNSCHE!

Cushman & Wakefield

gratuliert dem Sieger des

immobilienmanager Award 2016

in der Kategorie

Vermittlung & Beratung

cushmanwakefield.de


KATEGORIE Vermittlung & Beratung

gewinner

Greenberg Traurig Germany.LLP

EnergieServicePlus – Gründung eines Energie-Joint-Ventures im

Konzernverbund der LEG

Greenberg Traurig (GT) schuf die juristischen Voraussetzungen für die

Gründung eines Joint Ventures der LEG Immobilien AG mit einem Energieversorger.

Das Joint Venture optimiert die nachhaltige Wärme- und

Stromversorgung für rund 100.000 Wohneinheiten der LEG. Dazu war

die Schaffung eines neuen, komplexen Rechtsrahmens erforderlich.

GT entwickelte hierfür wegweisende Lösungen – sowohl bezüglich

der Ausschreibung für mögliche Joint-Venture-Partner als auch für

gesellschaftsrechtliche, mietrechtliche und energierechtliche Lösungen.

Eigene Energieversorgungsunternehmen sind für die Wohnungswirtschaft

noch Neuland – die Rechtsgrundlage dafür wurde erst im Jahr

2013 geschaffen. GT leistete also echte Pionierarbeit im Dienst der

innovativen Weiterentwicklung der Bewirtschaftung von Gebäuden.

Die Komplexität der Herausforderung und die Bravour, mit der diese

gemeistert wurden, führte zu Bestnoten in der Bewertung.

short

list

Lazard & Co. GmbH

Verkauf SEB AM

Die SEB AG beauftragte Lazard mit der Vorbereitung und Durchführung

des Verkaufs des deutschen Real Estate Asset Managers der Bank. Vor

allem die Abwicklung des offenen Immobilienfonds SEB ImmoInvest

parallel zum Verkaufsprozess stellte Lazard dabei vor besondere Herausforderungen.

Der britische Immobiliendienstleister Savills als Käufer

der SEB AM entspricht in vollem Maße den zu Beginn der Transaktion

vom Verkäufer formulierten Idealvorstellungen. Mit dieser auch auf dem

Immobilienmarkt positiv honorierten Transaktionsbegleitung hat das

Unternehmen seine herausragende Kompetenz in diesem Geschäftsfeld

erneut unter Beweis gestellt.

short

list

Linklaters LLP

TRIAS

Linklaters erstellte und verhandelte das Vertragswerk für eine der komplexesten

Transaktionen des Jahres 2015. Das zum Verkauf stehende

TRIAS-Portfolio bestand aus 39 Objekten in neun Ländern mit vier unterschiedlichen

Assetklassen (Büro, Hotel, Logistik, Einzelhandel) unter der

Verwaltung von drei verschiedenen Asset Managern. Der Eigentümer

blieb im Hintergrund. Es galt also, sowohl auf der Verkäufer- wie auf der

Objektebene, unterschiedliche Rahmenbedingungen, Strukturen und

Kulturen auf einen Nenner zu bringen. Die erfolgreiche Performance

führte unmittelbar zu einem vergleichbaren Folgeauftrag.

präsentiert von


Roter Teppich für die Preisträger, denn mit

Nachhaltigkeit sorgen sie für den Vorsprung bei

Bau- und Immobilienprojekten. Mit Digital Blue

verhelfen wir überdies Gebäuden zu einem

digitalen Vorsprung – und zur richtigen Rendite.

Wir gratulieren allen Gewinnern des immobilienmanager.AWARD

2016!


KATEGORIE Nachhaltigkeit

gewinner

GdW Bundesverband deutscher Wohnungsund

Immobilienunternehmen

Deutscher Nachhaltigkeitskodex – Branchenergänzung für die

Wohnungswirtschaft

Mithilfe dieses Leitfadens können auch kleine und mittlere Wohnungsgesellschaften

die komplexen Regelungen der Nachhaltigkeitsberichterstattung

umsetzen. Sie erhalten so auch eine Grundlage, bei einer

Berichtserstattung nach anderen Standards (GRI, EURHONET) eine Entsprechenserklärung

nach den 20 Kriterien des Deutschen Nachhaltigkeitskodex

abzugeben. Der GdW Leitfaden baut auf dem 2014 in Zusammenarbeit

mit der Arbeitsgemeinschaft großer Wohnungsunternehmen

(AGW) und dem von der Bundesregierung eingesetzten Rat für nachhaltige

Entwicklung eingeführten Branchensupplement „Wohnungswirtschaftliche

branchenspezifische Ergänzung des deutschen Nachhaltigkeitskodex

(DNK)“ auf. Mit dieser mehrjährigen Reportinginitiative hat

der GdW eine Basis für die Verankerung der Nachhaltigkeitsberichterstattung

in der deutschen Wohnungswirtschaft geschaffen. Die Fachjury

des immobilienmanager Award erwartet, dass der Nachhaltigkeitskodex

des GdW von allen in der Kategorie Nachhaltigkeit eingegangenen

Bewerbungen die größte Breitenwirkung entfalten wird.

short

list

FIEGE Logistik Stiftung & Co. KG

FIEGE Logistikzentrum Rhein-Main (Dieburg)

Das Multi-User-Center weist 90.000 Quadratmeter Nutzfläche auf. Seine

Nachhaltigkeit stellt es mit einem DGBN-Platin-Zertifikat unter Beweis.

Bauherr und Nutzer ist FIEGE Logistik, Investor ist Union Investment Real

Estate. Zum Nachhaltigkeitskonzept gehören unter anderem die Drittverwendungsfähigkeit,

das Rückbaukonzept, die Verwendung zertifizierter

Baumaterialien, eine hohe Energie-Effizienz, umfangreiche Begrünungs-

und Wasserrückhaltemaßnahmen sowie die Berücksichtigung

der Nachbarbelange wie Schallschutz, Bachrenaturierung und Radweg.

Das Logistikzentrum ist ohne Ortsdurchfahrt erreichbar. FIEGE betrachtet

das Center als Pilotprojekt für moderne, umweltschonende Logistik.

short

list

OVG Real Estate GmbH

HumboldtHafenEins

Das 45.000 Quadratmeter große Objekt erhielt als erstes Bürogebäude

die neue DGNB Platin Plakette. Es erzielte mit 90,4 Prozent die bis dahin

höchste Bewertung für einen Büroneubau in Deutschland und hat sich

damit als derzeit „grünstes Bürogebäude Deutschlands“ positioniert. Es

verfügt über ein integriertes Blockheizkraftwerk, eine Lüftungsanlage

mit 75 Prozent Wärmerückgewinnung und eine energetisch optimierte

Kälteanlage. Die Fassade mit außenliegendem Sonnenschutz und einer

Drei-Scheiben-Sonnenschutzisolierverglasung trägt zur hohen Energieeffizienz

bei. Der gesetzlich geforderte Standard zum Primärenergiebedarf

wird dank der Summe aller Einzelmaßnahmen um rund 30

Prozent unterschritten.

präsentiert von


Weil Erfolg nur gemeinsam entstehen kann.

Als eines der führenden Projektentwicklungsunternehmen

in Deutschland und Europa wissen

wir aus eigener Erfahrung, welche Herausforderungen

die städtebauliche Entwicklung mit sich

bringt. Es bedarf innovativer, zukunftsweisender

Konzepte, um diese zu meistern. Daher freuen

wir uns als Partnerin des Immobilienmanager-

Award in der Kategorie „Stadtentwicklung“ ganz

besonders, dem diesjährigen Sieger zu

gratulieren.

www.strabag-real-estate.com

STRABAG Real Estate GmbH, Siegburger Str. 229c, 50679 Köln, Tel. +49 221 824-2000, real-estate@strabag.com


KATEGORIE Stadtentwicklung

gewinner

Stadt Hanau und HBB

Innenstadtentwicklung Hanau

Ausgehend von der Vision eines florierenden Stadtzentrums entwickelte

die Stadt Hanau ab 2008 ein ganzheitliches Konzept zur Neupositionierung

der Innenstadt. Die Ausweisung neuer Handelsflächen, die Schaffung

attraktiver Angebote für Kultur, Freizeit und zeitgemäßes Wohnen sowie

die Modernisierung der Infrastruktur sollten die Innenstadt signifikant

aufwerten.

Aufgrund der Komplexität dieser Maßnahmen initiierte die Stadt zwischen

2008 und 2010 ein „Wettbewerbliches Dialogverfahren“. Mit diesem Verfahren

konnten die konkreten Ziele und Maßnahmen nicht allein durch

Vorgaben der Stadt Hanau, sondern auch in einem wettbewerblichen

Dialog zwischen der Stadt und dem im Wettbewerb ausgewählten

Investor HBB sowie den Architekten RKW entwickelt werden. Die zusätzliche

Gründung eines mitwirkenden Beirats aus circa 150 Bürgern

und Vertretern von Unternehmen und Institutionen erhöhte zudem die

ohnehin breite Akzeptanz in der Bevölkerung.

Als zentrales Merkmal und identitätsstiftendes Projekt dient das durch

die Stadt, HBB und RKW neu konzipierte Einkaufs- und Kulturzentrum

Forum Hanau. Durch dessen Gliederung in fünf solitär wirkende Baukörper

entstand eine eigene städtebauliche Sprache. Die so geschaffenen

Blick- und Wegebeziehungen verbinden zentral über das Forum die

Altstadt mit der Neustadt.

Die Etablierung des Forums Hanau als prägendem Element der Innenstadtentwicklung

hat Initialwirkung für die weitere Entwicklung der

Innenstadt.

Durch Synergieeffekte und zahlreiche bis 2015 realisierte und aktuell

fortgeführte Projekte im Bereich Kunst, Kultur, Freizeit, Gastronomie,

Freiflächen, Einzelhandel und Dienstleistung ist die Schaffung eines der

größten deutschen Stadtumbau-Projekte der Gegenwart ermöglicht

worden.

Vom gesetzten Ziel über die zu bewältigenden Herausforderungen und

die Umsetzung bis hin zum Ergebnis vergab die Fachjury für die Innenstadtentwicklung

Hanaus einstimmig Bestnoten und würdigt diese

herausragende Leistung mit dem immobilienmanager Award 2016.

präsentiert von


Wir gratulieren

den Preisträgern des

immobilienmanager

Awards 2016

Vom Schreibtisch aus hat noch

keine Idee die Welt erobert.

In Bewegung. Aus Überzeugung.

Maßgeschneiderte Lösungen finden sich nur abseits eingeschliffener

Standards. Deswegen haben unsere 2.800 Spezialisten

das erklärte Ziel, neue Chancen und Optionen zu

suchen, bessere Lösungen zu finden und unseren Kunden

entscheidende Wettbewerbsvorteile zu bieten. In mehr als

20 Ländern. Auf drei Kontinenten.

Denn wir sind in Bewegung. Aus Überzeugung. Sie ist

unser Antrieb – und hat uns zu einem der führenden Immobilienspezialisten

gemacht. Erfahren Sie mehr über unsere

Flexibilität und den Mut zu frischem Denken.

www.aareal-bank.com


KATEGORIE Social Responsibility

gewinner

HOCHTIEF Aktiengesellschaft

Bridges to Prosperity

In Entwicklungsländern sind einige ländliche Regionen oft ganz oder

zumindest zu bestimmten Jahreszeiten von der Außenwelt abgeschnitten.

Die Nicht-Regierungs-Organisation „Bridges to Prosperity“

(B2P) verhilft solchen Regionen zu mehr Lebensqualität, indem sie den

Bau von Hängebrücken für Fußgänger initiiert. HOCHTIEF kooperiert

seit 2010 mit B2P. Seither haben 180 Mitarbeiter in Süd- und Zentralamerika

sowie in Ruanda bereits 17 Brücken realisiert. Allein 2015

errichteten HOCHTIEF-Mitarbeiter gemeinsam mit Einheimischen drei

Brücken, unter anderem auch die 70 Meter lange Mubuga-Brücke in

Ruanda. Auf ihr gelangen Fußgänger auch während der Regenzeit

sicher über den Ururumanza-River – für die Versorgung und Mobilität

der Bevölkerung ein gewaltiger Fortschritt. Mit dem Brückenprojekt verbindet

HOCHTIEF in hervorragender Weise soziales Engagement mit

Kernkompetenzen des Unternehmens sowie die deutliche Prägung

einer positiven Mitarbeiterkultur.

short

list

Commerz Real AG

Social Day 2015

Ziel war, die Aufenthaltsqualität einer sozialen Einrichtung entscheidend

zu verbessern. Zugleich wurde den Mitarbeitern ermöglicht, sich

mit ihren individuellen Fertigkeiten und Fähigkeiten für einen guten

Zweck einzusetzen. 420 Mitarbeiter renovierten eine Realschule in nur

einem Tag vollständig. Die Commerz Real setzte zudem 50.000 Euro

ein, um die Maßnahmen zu finanzieren. Zudem entstand daraus eine

längerfristig angelegte Kooperation: Fachleute der Commerz Real

werden zukünftig Bewerbungstrainings mit den Schülern durchführen.

Das Projekt verbindet beispielhaft soziales Engagement und die Weiterentwicklung

der Unternehmenskultur.

short

list

LEG Immobilien AG

VitalLokal

Dieses Pilotprojekt in Dortmund-Wickede stellt das Wohnen im Alter in

den Fokus. Gemeinsam mit einem strategischen Partner hat die LEG ein

innovatives Wohn- und Servicepaket geschaffen. Damit ermöglicht das

Unternehmen seinen Mietern, auch im Alter autonom und bezahlbar

im vertrauten Umfeld zu leben. Zum Konzept gehört ein umfassendes

Leistungsangebot aus Beratung, Pflege und Unterstützung bei der

Mobilität sowie Hilfe im Alltag für die Senioren. Für die gesellschaftliche

Herausforderung, bedarfsgerechtes und bezahlbares Wohnen im Alter

bereitzustellen, hat die LEG mit diesem Projekt eine innovative Lösungsperspektive

eröffnet.

präsentiert von


Ausgezeichnet.

Wir gratulieren allen Preisträgern des immobilienmanager.AWARD 2016.

Die Münchener Hypothekenbank eG ist Experte für die langfristige Finanzierung von Wohnund

Gewerbeimmobilien. Im Geschäftsfeld gewerbliche Immobilienfinanzierung werden vor

allem Büro-, Einzelhandels-, Wohn- und Logistikimmobilien sowie Hotels in Deutschland

und weiteren Staaten Westeuropas finanziert.

www.muenchenerhyp.de


KATEGORIE Projektentwicklung Bestand

gewinner

PANDION Real Estate GmbH

PANDION Belvedere – Konversion nach Plan B

In Köln-Müngersdorf befand sich – inmitten einer von Einfamilienhäusern

geprägten Wohnsiedlung – die ehemalige DEG-Hauptverwaltung. Im

ersten Planungsentwurf wollte Pandion das leer stehende Bürogebäude

abreißen und auf dem Grundstück eine architektonisch hochwertige

Wohnbebauung errichten. Nach unerwartet starken Protesten der Anwohner

und einem Umschwenken der Stadtpolitik war eine komplette

Neuplanung erforderlich. Pandion hielt aber am Ziel, hier Wohnungen

statt Büros anzubieten, fest und entwickelte ein Konzept für die enormen

Gebäudetiefen sowie die ungünstige Aufteilung und Erschließung des

Bürohauses und tat den strengen Brandschutzvorgaben der geltenden

Hochhausverordnung Genüge. Pandion gelang es so, das für eine Umnutzung

denkbar ungeeignete Bürohaus der 1970er Jahre in eine erstrangige

Wohnimmobilie mit modernen Grundrissen zu verwandeln. Die

Umnutzung des ehemaligen DEG-Gebäudes beseitigt eine städtebauliche

Fehlentwicklung. Die Fachjury zeigte sich zudem von der Beharrlichkeit

und Kreativität des Unternehmens tief beeindruckt.

short

list

ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co.KG

Marstall, Ludwigsburg

2013 begann die ECE mit der vollständigen baulichen Umstrukturierung

des bestehenden Einkaufszentrums und dessen städtischem Umfeld.

Zum Zeitpunkt der Übergabe an die ECE handelte es sich beim Marstall

um eine „Dead Mall“ mit nur noch drei Einzelhändlern. Herausfordernd

waren zudem die komplexe Eigentümerstruktur, die maroden technischen

Anlagen und die komplizierte Baustellenlogistik. Die ECE investierte

rund 100 Millionen Euro in die Revitalisierung des Einkaufszentrums

und konnte rund 70 Geschäfte dort ansiedeln. Der Imagewechsel

der „Unteren Stadt“ ist durch das Refurbishment selbst und durch die

Umgestaltung der Umgebung hervorragend gelungen.

short

list

Terraplan Grundstücksentwicklungsgesellschaft

mbH

Château de Roon

Terraplan gelang es, ein Schloss der Neo-Renaissance in eine neue

Nutzung für gehobenes Wohnen zu überführen. Das in Teilen zerstörte

Schloss bei Potsdam beherbergt heute 36 Eigentumswohnungen, die

trotz schwieriger baulicher Voraussetzungen modernen Ansprüchen

genügen. Unterschiedliche Wohnungstypen nutzen geschickt die vorhandenen

baulichen Gegebenheiten. Neue Bauteile heben sich in Stil

und Materialwahl bewusst vom historischen Bestand ab und machen

die Baugeschichte ablesbar. Das Energiekonzept ist für die Umnutzung

solcher Bestandsgebäude zukunftsweisend: Ein Blockheizkraftwerk

versorgt die Wohnungen umweltfreundlich und wirtschaftlich mit

Strom und Wärme.

präsentiert von


Als Partner der Kategorie „Projektentwicklung Neubau“ gratulieren

wir herzlich allen Preisträgern des immobilienmanager.AWARD 2016.

ALLES HAT SEINE ZEIT.

WIR INVESTIEREN UNSERE

IN IHREN ERFOLG.

Als Experten im Bereich Immobilienfinanzierung bieten wir Ihnen ein einzigartiges

Portfolio aus Erfahrung und Referenzen für Ihr passgenaues Finanzkonzept.

www.Deutsche-Hypo.de

Zeitlos Klassisch Modern Zukunftsweisend

B&B.

Ihr Erfolg ist : unser Maßstab


KATEGORIE Projektentwicklung Neubau

gewinner

OVG Real Estate GmbH

HumboldtHafenEins

Als die OVG die Entwicklung dieses Bürogebäudes anstieß, litt der

Immobilienmarkt noch unter den Folgen der Finanzkrise, und das städtebauliche

Umfeld war noch im Werden begriffen. HumboldtHafenEins

ist das erste Gebäude auf einem seit Jahren brachliegenden Areal in

Sichtweite des Regierungsviertels in Berlin – ein sehr mutiges Vorhaben

mit ausgesprochen hohen Ambitionen: Das mit 45.000 Quadratmetern

Bruttogrundfläche sehr große Gebäude verfügt über den aktuell höchsten

Standard der Green-Building-Zertifikate DGNB (Platin) und BREEAM. Die

Vorgaben der Energie-Einsparverordnung werden um 30 Prozent unterboten.

Das architektonische Erscheinungsbild wird dem Anspruch eines

Bürogebäudes der Oberklasse voll gerecht. Die Vermietungserfolge des

„grünsten Gebäudes in Berlin“ zeigen, dass der Mut der OVG auch von

den Nutzern belohnt wird. Anspruch und Umsetzung honorierte die

Fachjury mit der Vergabe der maximal möglichen Punktzahlen.

short

list

HBB Hanseatische Betreuungs- und

Beteiligungsgesellschaft mbH

Forum Hanau

Das Forum Hanau hatte die ehrgeizige Aufgabe, die drohende Verödung

der Innenstadt zu verhindern und als Stadtbaustein die Kluft zwischen

Altstadt und Nachkriegsbebauung zu schließen. Dies gelingt durch öffentliche

Wegeverbindungen und durch die Gliederung des Forums in

fünf Bauteile und überdachte Passagen. Neben großen und kleineren

Einzelhändlern ist auch die Stadt Hanau selbst mit unterschiedlichen

Einrichtungen Mieterin des Forums geworden. Hinzu kommt ein

reichhaltiges gastronomisches Angebot. Dadurch entsteht eine urbane

Mischung aus kommerziellen und kulturellen Nutzungen. Der große

Zuspruch zum Forum Hanau unterstreicht das Gelingen des Konzepts.

short

list

Pilhatsch . Partner Architekten

Architekturensemble „Hafenhäuser“ in Bonn-Graurheindorf

Die besondere Herausforderung lag hier in der heterogenen Nachbarschaft

des Grundstücks: Auf der einen Seite ein noch aktiv genutzter

Container-Hafen, auf der anderen Seite bestehende Wohnanlagen. Das

Planungs- und Baurecht musste hier über einen vorhabenbezogenen

Bebauungsplan geschaffen werden.

Die Architektur der Zwillingsbauten markiert einen Scheitelpunkt

zwischen Gewerbe und Wohnen. Auch die äußere Gestaltung der

beiden Häuser unterstreicht das Konzept. Das Gewerbegebäude hat

eine schwarze, teils mit Photovoltaikelementen kombinierte Fassade,

das Wohngebäude kontrastiert in Weiß.

Auf einem gemeinsamen Sockel stehend bilden sie so eine weithin

sichtbare Landmarke.

präsentiert von


Wir gratulieren

dem Gewinner der Kategorie „Kommunikation“!

Innovative oder außergewöhnliche Konzepte in der Vermarktung von Unternehmen, Produkten und Projekten sind in der Immobilienwelt

bisweilen noch rar. Als Partner des diesjährigen Immobilienmanager Awards freuen wir uns, wenn ein bemerkenswertes

Beispiel mit dieser Auszeichnung gewürdigt wird.

www.commerzreal.com

Das „Eurotheum“ in Frankfurt am Main - eine derzeit in der Neuvermarktung befindliche hausInvest-Immobilie


KATEGORIE Kommunikation

gewinner

GAG Immobilien AG

Compliance

Der Immobilienbranche trauen die Bürger so einiges zu. Aber welcher

Vermieter geht in der Kommunikation mit seinen Kunden und Dienstleistern

so direkt und offensiv um? Die GAG stellt das Thema Compliance

ins Zentrum dieser ungewöhnlichen Kampagne. In kurzen, sehr humorvoll

inszenierten Filmbeiträgen werden typische Situationen vorgestellt,

in denen es zu Korruption und anderen Regelbrüchen kommen kann.

Damit gelang es der GAG, komplexe Zusammenhänge allgemeinverständlich

und aufmerksamkeitsstark zu kommunizieren. Ziel der

Kampagne war es, zur Einhaltung von Regeln zu animieren. Die Vorteile

eines solchen Verhaltens für alle Beteiligten werden klar herausgestellt.

Mit der Kampagne zeigt die GAG Haltung, ohne dabei ihre seriös und

verantwortungsvoll arbeitenden Dienstleister und Mitbewerber zu

diskreditieren.

short

list

short

list

Stadt Hanau & BALLCOM GmbH

Bürgerbeteiligung Innenstadtumbau Hanau

Das ambitionierte Projekt „Hanau baut um“ bezieht durch ein umfassendes

Kommunikationsprogramm die Bürger mit ein. Ziel ist es, Bürger und

vom Stadtumbau betroffene Gewerbetreibende umfassend und kontinuierlich

zu informieren, um so Ängste abzubauen und eine Beteiligung

aller Betroffenen zu ermöglichen. Besonders gefallen hat der Jury die

intelligente Konzeption und die dramaturgisch gekonnte Umsetzung.

Instrumente sind ein Facebook-Auftritt, Filmbeiträge rund um den

Stadtumbau, ein eigens eingerichteter YouTube-Kanal und eine hohe

Taktung der Medienkommunikation.

Das Kommunikationsprojekt ist mitverantwortlich für die breite

Zustimmung zum Stadtumbau in Hanau.

STÖBE. Die Agentur für Kommunikation GmbH

PR & Partizipationskommunikation RAW-Gelände, Berlin

Im April 2015 erwarb die Göttinger Kurth Gruppe den größten Teil des

RAW-Geländes. Die Entwicklung dieses städtebaulichen Filetstücks war

aufgrund einer schwierigen Nutzerstruktur jahrelang nahezu unmöglich.

Mehrere Vorbesitzer scheiterten am Widerstand der überwiegend linksalternativen

Nutzer und der in diversen Initiativen organisierten Anwohner

und deren permanentem Druck auf die Bezirkspolitik. Die Agentur

entwickelte auf Grundlage umfassender Analysen ein ausgeklügeltes

Kommunikations- und Partizipationskonzept. Das geplante kooperative

Verfahren passierte daraufhin den Stadtentwicklungsausschuss des

Bezirks ohne jegliche Kontroverse.

präsentiert von


Herzlichen Glückwunsch

Als Partner der Kategorie „Finanzierung“ gratulieren wir allen

Gewinnern des diesjährigen immobilienmanager AWARD.


KATEGORIE Finanzierung

gewinner

Exporo AG

Feldbrunnenstraße

Der Exporo AG ist es gelungen, zwei Interessen auf innovative Weise zu

verbinden. Kleinere Bauprojekte mit Gesamtinvestitionskosten zwischen

fünf und 20 Millionen Euro finden oft weder eine auskömmliche Fremdfinanzierung

noch Kapitalgeber. Private Anleger hingegen hatten bislang

fast keinen Zugang zu Beteiligungen in diesem Bereich. Für ein Bauprojekt

in der Hamburger Feldbrunnenstraße sammelte die Exporo AG insgesamt

2,1 Millionen Euro ein, die dem Projektentwickler als Mezzanine-Kapital

zur Verfügung gestellt wurden. Dies ist die bislang höchste über Crowdfunding

für eine deutsche Immobilienprojektentwicklung akquirierte

Summe. Beteiligungen sind ab 500 Euro möglich, die zugesagte Verzinsung

beträgt sechs Prozent – ein in der aktuellen Niedrigzinsphase

attraktives Angebot. Exporo hat mit seinem Crowdfunding-Konzept zehn

Projekte mit einem Gesamtvolumen von 130 Millionen Euro begleitet. In

drei Projekten haben die Anleger ihr Kapital bereits zurückerhalten.

short

list

Aareal Bank AG

NorthStar – Finanzierung über 630 Millionen Euro für ein

paneuropäisches Büroimmobilienportfolio

Die Aareal Bank hat als Arranger, Agent, Sole Underwriter und Hedge

Counterpart eine erstrangige Finanzierung in Höhe von 630 Millionen

Euro für den Erwerb eines paneuropäischen Büroimmobilien-Portfolios

mit zwölf Objekten in sieben Ländern bereitgestellt. Damit ermöglichte

sie eine der größten Immobilientransaktionen des Jahres. Die Herausforderung

lag in der für ein einzelnes Institut außergewöhnlichen Höhe

des Kreditvolumens. Zudem musste die Finanzierung in drei unterschiedlichen

Währungen in weniger als zehn Wochen stichtagsgenau

realisiert werden. Das Team der Aareal Bank hat die mit der Finanzierung

verbundenen Herausforderungen in herausragender Weise gelöst.

short

list

Landesbank Baden-Württemberg

Immobilienfinanzierung von 41 Kaufhof-Objekten

2015 übernahm die Hudson‘s Bay Company (HBC) 41 Immobilien der

Warenhausgruppe Kaufhof. Die Landesbank Baden-Württemberg strukturierte

diese Transaktion. Die besondere Herausforderung lag darin,

Aspekte einer klassischen Immobilienfinanzierung mit den Erfordernissen

einer Unternehmensfinanzierung zu verbinden. Zur Beurteilung des

Risikos war deshalb neben der Bewertung der Standorte und Objekte

auch eine belastbare Einschätzung der geschäftlichen Entwicklung der

Kaufhof-Gruppe unter neuer unternehmerischer Führung durch einen

ausländischen Konzern erforderlich. Diese Verknüpfung hebt diese

Transaktion besonders hervor.

präsentiert von


die preisträger

Fotos: Steffen Hauser


impressionen

Fotos: Steffen Hauser


KLEINER

GRUSS AUS

DER KÜCHE.

KIRBERG CATERING GRATULIERT

ALLEN GEWINNERN DES

IMMOBILIENMANAGER AWARD 2016 –

HERZLICH UND KÖSTLICH.

Es war uns eine große Freude, den Teilnehmern der Veranstaltung eine

Reihe kulinarischer Objekte in bester Lage zu präsentieren. Und somit dazu

beizutragen, dass der Abend bei allen in sehr guter Erinnerung bleibt.

Falls Sie sich genauer an uns erinnern möchten – gern laden wir Sie

unverbindlich auf ein Stückchen Torte zu uns ein. Oder wir schicken Ihnen

unsere Referenzen. Rufen Sie an unter 02202 24 03-0. Mailen Sie an

info@kirberg-catering.de. Liken Sie uns auf facebook.com / KirbergCatering.


Entwicklung und Bau Vodafone

Campus, Düsseldorf

Entwicklung und Bau Deutsche

Bank Campus, Berlin

Projektentwicklung u. Bau, Büro und

Einzelhandel, Alter Wall, Hamburg

Neubau Einkaufszentrum

CentrO Oberhausen

LOPPENBURG OBERHAUSEN KLEIHUES + KLEIHUES PERSPEKTIVE

Gewerbliche Projektentwicklung,

Clara und Robert, Düsseldorf

Projektentwicklung und Neubau

Kö-Bogen, Düsseldorf

Neubau einer Wohnanlage

Palais du Rhine, Köln

Neubau Hotel und Apartmentanlage,

Sylt, Keitum

Neubau und Projekt entwicklung,

New Waves, Eschborn

Construction | Real Estate | Hotel | Environment · Technology | Industry | International

Entwickeln, Realisieren, Betreiben

Dritte Familiengeneration, sechs Geschäftssparten, mehr

als 200 Unternehmen und Beteiligungen, über 70 Standorte

in Deutschland, 17 internationale Standorte, mit rund 6.000

Mit arbeitern … in Bremen zu Hause. www.zech-group.com


KATEGORIE Investment

gewinner

AM alpha Kapitalverwaltungsgesellschaft

mbH

Riverside II, Dublin/Irland & George Street, Sydney/Australien

Das international aufgestellte Multi-Family-Office AM alpha betreut

Privatanleger in Europa und Asien. Seinen Kunden stellt das Unternehmen

die kontinuierliche Realisierung hoher, dabei aber risiko-adjustierter

Renditen in Aussicht. Diesem Anspruch werden die beiden in der Bewerbung

vorgestellten Investments in vorbildlicher Weise gerecht.

Beide Objekte wurden antizyklisch in der depressiven Marktphase nach

der globalen Finanzkrise erworben. Das von hohem Leerstand geprägte

Objekt in Sydney wurde umfassend saniert, neu vermietet und nach

einer Haltedauer von 3,5 Jahren mit einem Wertzuwachs von 63 Prozent

veräußert. Das Bürohaus in Dublin konnte AM alpha nach einer Haltedauer

von nur 18 Monaten mit einem Wertzuwachs von 37 Prozent

platzieren. In beiden Fällen bewies AM alpha ein exzellentes Timing und

hohe Asset-Management-Kompetenz.

short

list

TRIUVA Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH

Silberturm

Im Oktober 2011 erwarb das Unternehmen den langfristig vermieteten

Silberturm in Frankfurt am Main für rund 400 Millionen Euro. Das hierfür

eingesetzte Eigenkapital von 215 Millionen Euro warb Triuva bei acht

institutionellen Investoren ein. Hinzu kam ein Co-Investment aus dem

Konzernverbund der Triuva. Clubdeals dieser Art waren zu dem Zeitpunkt

in Deutschland außergewöhnlich. Gekrönt wurde das Investment

durch den erfolgreichen Exit im Januar 2015. Triuva konnte das Objekt

für 460 Millionen Euro veräußern und erzielte eine IRR von 10,6 Prozent.

Die Investoren profitierten von einer Ausschüttungsrendite in Höhe von

5,5 Prozent.

short

list

Union Investment Real Estate GmbH

Verkauf des paneuropäischen Immobilienportfolios Aqua

Das rund eine Milliarde Euro schwere Büro-Portfolio besteht aus 17

Objekten und ist auf sechs Länder verteilt. Das Portfolio wurde in kürzester

Zeit hervorragend aufbereitet, platziert und erfolgreich veräußert.

Hierbei kam erstmals aus Deutschland heraus eine wegweisende Software-

und Datenraumlösung bei einer Großtransaktion zum Einsatz, die

sowohl dem Verkäufer wie dem Käufer eine maximale Transparenz des

Portfolios ermöglichte. Darauf aufbauend konnte Union Investment

Real Estate den auf Seiten der Investoren vorhandenen Kapitaldruck

erfolgreich nutzen und einen Verkaufspreis erzielen, der über der Summe

der zuletzt ermittelten Einzelwerte lag.

präsentiert von


Realisieren Sie Ihre Ideen in einem weltweit agierenden Konzern.

Bewerben Sie sich unter www.realestate.bilfinger.de/karriere


KATEGORIE Student des Jahres

gewinner

Sandra Altmann, EBZ Business School

Ihr berufsbegleitendes Studium zum Master of Arts Real Estate Management

an der EBZ Business School schloss sie mit der Gesamtnote 1,1 ab.

Ihre Masterthesis beschäftigt sich auf technisch sehr versierte Weise mit

der Frage, wie die Wohnungswirtschaft unter wirtschaftlichen Bedingungen

die Energiewende vorantreiben kann. Ihr Weg führte sie von

der Praxis in die Theorie und dann zur Praxis zurück. Nach einer Ausbildung

zur Kauffrau der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft gelang es

ihr, eine Vollzeit-Arbeitsstelle mit einem sehr erfolgreichen Studium zu

verbinden. Dabei kam ihr gesellschaftliches Engagement nie zu kurz. Sie

ist ehrenamtliches Vorstandsmitglied der EBZ Business School Alumni

und berät regelmäßig Jugendliche aus bildungsfernen Familien. Dieses

Engagement setzt sie fort, obwohl sie mittlerweile als Projektleiterin

Portfoliomanagement in Braunschweig arbeitet.

Foto: privat

short

list

Bart Gorynski, IREBS Institut für Immobilienwirtschaft,

Universität Regensburg

Nach einem Bachelor-Studiengang fügte Bart Gorynski seinem Ausbildungsportfolio

unter anderem eine Weiterbildung zum Certified Real

Estate Analyst und einen Executive MBA Real Estate hinzu. All dies geschah

berufsbegleitend – Bart Gorynski war von 2011 bis 2014 bei der

Vitus Immobilien tätig, zuletzt als Head of Portfolio-Management, und

wurde dann von der Vonovia als Senior Manager Portfoliostrategy/

Research übernommen. Sein gesellschaftliches Engagement umfasst

unter anderem die Mitgliedschaft im Vorstand der EBZ Business School

Alumni, die Organisation von Benefiz-Konzerten und die Unterstützung

der Smart City Mülheim.

Foto: privat

short

list

Jessica Ruscheinsky IREBS Institut für Immobilienwirtschaft,

Universität Regensburg

Im Jahr 2013 war Jessica Ruscheinsky die einzige Master-Studentin an der

IREBS, die sich für ein Doppelmaster-Studium an der Universität Regensburg

und an der Henley Business School in Reading, Großbritannien,

qualifizierte. Dieses schloss sie 2015 in der „Rekordzeit“ von vier Semestern

erfolgreich ab. Während ihres Studiums engagierte sie sich in der

Studenteninitiative IREBS CORE. Diese ermöglicht Studierenden durch

aktive Mitarbeit in verschiedensten Projekten und durch die Teilnahme

an attraktiven Events detaillierte Einblicke in die immobilienwirtschaftliche

Praxis. Die letzten beiden Studienjahre war Jessica Ruscheinsky

Vorsitzende der Initiative. In der Zeit ihres Wirkens verdreifachte sich die

Zahl der IREBS CORE-Mitglieder auf 450 Studierende und Alumni.

Foto: privat

präsentiert von


Wir leben Immobilien. Das heißt für uns: Wir managen Ihre Objekte, als wären es

unsere eigenen. Wir denken im Voraus mit Erfahrung und Weitsicht. Wir handeln

nachhaltig mit in di viduellem Service.

Damit Sie optimal von unserem weitreichenden Leistungsangebot profitieren, arbeiten

die Bereiche Property Management und Facility Management zu jeder Zeit Hand in

Hand. So stehen wir als führendes konzernunabhängiges Immobilien-Dienstleistungsunternehmen

für das Versprechen: RGM – adding value.

www.rgm.de


KATEGORIE Surprise Prize

gewinner

Leverton GmbH

Eine der größten Herausforderungen für Wirtschaft und Gesellschaft ist

die nächste Welle der Digitalisierung. Diese auch „Industrie 4.0“ genannte

Entwicklung hat die Immobilienwirtschaft bislang kaum erfasst.

Die Datenlage in der Immobilienbranche wiederum ist oft fragmentiert

und unübersichtlich. Die Sichtung und Auswertung von Mietverträgen,

Objektunterlagen und anderen Dokumenten ist oft sehr zeitaufwändig

und verursacht hohe Kosten.

Dem jungen Unternehmen Leverton ist es gelungen, in diesem Feld

binnen kurzer Zeit einen Quantensprung in der Effizienz der Verarbeitung

großer Datenmengen herbeizuführen. Die von Leverton entwickelte

computerlinguistische, selbst lernende Software „versteht“ als PDF-

Dokument vorliegende Verträge und andere Unterlagen, macht ihre

wesentlichen Inhalte auf sehr strukturierte Weise übersichtlich und

rasch zugänglich und beschleunigt und erleichtert so die Interpretation

von Vertragstexten in ganz erheblichem Ausmaß. Renommierte

Marktteilnehmer bestätigen eine Zeitersparnis bei Prüfprozessen von

60 Prozent und mehr. Eigentümer, Verwalter und potenzielle Käufer erhalten

ortsunabhängig einen vollständigen und maximal transparenten

Überblick über relevante Daten in kürzester Zeit.

Leverton wurde 2012 gegründet. Seither wächst die Zahl namhafter

Kunden in einem rasanten Tempo. Die Redaktion von immobilienmanager

ist davon überzeugt, dass die von Leverton angebotene und am Markt

bereits erfolgreich durchgesetzte Lösung sowohl im Property als auch

im Asset Management zu erheblichen Produktivitätssteigerungen führen

wird. Darum erkennt sie den immobilienmanager Surprise Prize 2016

der Leverton GmbH zu.

präsentiert von


Partnerschaft ist unser Fundament

Gute Ideen kennzeichnen den

„Kopf des Jahres 2016“.

Bei der traditionellen Verleihung des Immobilienmanager Awards haben wir auch in diesem Jahr wieder

eine besonders ehrenvolle Aufgabe übernommen: Als Pate der Kategorie „Kopf des Jahres “ tragen wir zur

Würdigung einer überragenden Persönlichkeit der Immobilienwirtschaft bei, die sich in einem anspruchsvollen

Marktumfeld durch außergewöhnliche Erfolge hervorgetan hat. Sie zeichnet sich so als Vorbild für

die ganze Branche aus. Die Berlin Hyp gratuliert dem „Kopf des Jahres“ und wünscht ihm auch in Zukunft

grundlegend neue Ideen.

www.berlinhyp.de


KATEGORIE Kopf des Jahres

gewinner

Dr. Matthias Hubert

Dr. Matthias Hubert, geschäftsführender Gesellschafter Pegasus Capital

Partners GmbH

Die von ihm als CEO und geschäftsführendem Gesellschafter geleitete

Pegasus Capital Partners GmbH ist ein inhabergeführter, mittelständischer

Funding- und Investment-Manager, der in lukrative Projektentwicklungen

und Immobilien mit Wertsteigerungspotenzial investiert. Das Unternehmen

legt innovative Investmentprodukte in den Bereichen Mezzanine-

Fonds, Corporate Bonds und Mezzanine-by-Call auf.

Der gewählte strategische Ansatz ist opportunistisch und stellt Dr. Hubert

und seine Mannschaft damit vor höchste Herausforderungen. Als

Mezzanine-Partner für anspruchsvolle Projektentwicklungen hat sich

Pegasus im laufenden Jahr mit der Co-Finanzierung des Motel One am

Berliner Alexanderplatz bereits ein Jahr nach seiner Gründung einen

Namen gemacht. Dies verdankt sich insbesondere der langjährigen Erfahrung

und der strategischen Weitsicht von Dr. Matthias Hubert. Dank

seiner Expertise profitieren die Investmentpartner des Unternehmens

auch von gelungenen opportunistischen Investments wie dem Novartis

Hauptsitz, Nürnberg, und dem Edison Center in Neu-Ulm. Gegründet

wurden Pegasus Capital Partners 2014 von der Sontowski & Partner

Group und einem namhaften Family Office aus Norddeutschland.

Dr. Hubert ist seit 2008 Geschäftsführer der Sontowski & Partner GmbH mit

Sitz in Erlangen. Die Sontowski & Partner GmbH ist seit 1984 als Initiator,

Projektentwickler, Bauträger und Investor in den Bereichen Handel,

Gewerbe, Wohnungen und Sozialimmobilien aktiv.

Dr. Matthias Hubert motiviert seine Mitarbeiter als faires und unterstützendes

Vorbild. Mit seiner Meinungsstärke hat er sich innerhalb und

außerhalb seines Unternehmens Respekt verschafft. Dr. Matthias Hubert

wird im Markt als innovativer und dabei bodenständiger Geschäftspartner

geschätzt, der sich durch Mut zum klug gewählten und strukturierten

Risiko auszeichnet.

Foto: pegasus capital partners

präsentiert von


DANKE FÜR DIE

INSPIRATION!

WIR GRATULIEREN

DEM LIFETIME-

GEWINNER!

Als führende Investment- und Asset Management-Plattform für

Gewerbeimmobilien in Deutschland konzipiert, wissen wir was es

bedeutet, täglich Höchstleistung zu zeigen. Engagiert und motiviert

blicken wir nach vorne und nehmen uns die Besten der Branche zum

Vorbild – wie den diesjährigen Gewinner in der Kategorie Lifetime!

DIE GEG IST PARTNER DES

IMMOBILIENMANAGER AWARDS 2016

WE KNOW REAL ESTATE

www.geg.de


KATEGORIE Lifetime

gewinner

Christoph Kahl

Christoph Kahl wurde am 18. Juli 1954 in Köln geboren. Von 1973 bis

1977 studierte er an der Universität zu Köln und schloss als Diplom-

Kaufmann ab. Nach seinem Studium spezialisierte sich Herr Kahl auf

US-Immobilien als Kapitalanlage für deutsche Anleger. In den USA wurde

hierfür die Jamestown L.P. gegründet, bei der Christoph Kahl General

Partner und seit dem 1. April 2006 Managing Partner ist. Zur Betreuung der

Anleger in Deutschland dient die Jamestown US-Immobilien GmbH, in der

Christoph Kahl seit Ende 1999 Geschäftsführer und Gesellschafter ist.

Jamestown ist ein langjährig professionell und nachweislich erfolgreich

am Markt agierender Initiator mit eindeutiger Spezialisierung auf US-

Immobilienfonds.

Sein außerordentlich positives Renommee verdankt Jamestown der

Qualität seiner Produkte und der hohen Seriosität seiner Geschäftspolitik.

Beides ist untrennbar mit dem Namen Christoph Kahl verbunden. Die

Jamestown US-Immobilien GmbH gehört zu 75,5 Prozent ihm und zu

24,5 Prozent seiner Frau Ute. Gemeinsam mit ihr hat er das Unternehmen

aufgebaut und steuert es bis heute sicher durch alle konjunkturellen

Höhen und Tiefen.

Dies zeigt sich in einer beeindruckenden Leistungsbilanz: Jamestown-

Fonds spielen zwischen 8,5 und 34,6 Prozent ein. Bislang ist nur ein

Jamestown-Fonds von Verlusten bedroht. Anders als andere lässt

Christoph Kahl seine Anleger in einer solchen Situation nicht im Stich:

Jamestown unterstützt den Fonds bei der Entwicklung der investierten

Objekte durch eine Halbierung der Gebühren-Belastung und durch die

Zurverfügungstellung eines günstigen Darlehens.

Auch auf sozialem Gebiet leistet Christoph Kahl Außerordentliches. Die

von ihm initiierte und von Jamestown und den Kunden des Unternehmens

getragene Unterstützung von SOS-Kinderdörfern in Mittelamerika

trug ihm 2010 den immobilienmanager Award „Social Responsibility“ ein.

Die Fachjury des immobilienmanager Award 2016 kam in großer Einmütigkeit

zu dem Schluss, dass sich ein würdigerer Preisträger für den

Lifetime Award kaum vorstellen lässt.

Foto: jamestown

präsentiert von


Fotos (2): Steffen Hauser

Fotos: steffen hauser

die jury

Wer hat eigentlich die Gewinner des immobilienmanager Awards 2016 bestimmt? Diese Auswahl trifft

die hochkarätig besetzte Jury. In diesem Jahr bestand dieses Gremium aus:

Ulrich Bäcker

Kategorie Vermittlung & Beratung

Ulrich Bäcker ist Industriekaufmann und

Informatiker, Fachrichtung Wirtschaft.

Nach beruflichen Stationen bei Dun &

Bradstreet und der Gesellschaft für Zahlungssysteme

kam er 2000 zur Deka

Bank, 2007 war er Geschäftsführer der

Westinvest und seit 2007 ist er Geschäftsführer

und Leiter Real Estate Management

der Deka Immobilien GmbH.

Stefan Brendgen

Kategorie Management

Bevor Stefan Brendgen Mitglied der Geschäftsführung

der Allianz Real Estate

GmbH und CEO der Allianz Real Estate

Germany wurde, führten ihn berufliche

Stationen zu Jones Lang LaSalle, DTZ

Internationale Immobilienberatung und

Tishman Speyer Properties Deutschland.

Er ist heute als freiberuflicher Berater und

unter anderem als Aufsichtsratsmitglied

der IVG Immobilien AG, Bonn, tätig.

Birger Ehrenberg

Kategorie Investment

Birger Ehrenberg ist Betriebswirt und

geschäftsführender Gesellschafter der

Immobilienbewertungsgesellschaft ENA-

Experts GmbH & Co. KG – Real Estate

Valuation. Er ist als Bewertungssachverständiger

öffentlich bestellt und vereidigt

und seit Juli 2012 Fellow der Royal Institution

of Chartered Surveyors (FRICS).

Ehrenberg ist Vorsitzender des Bundesverbandes

der Immobilien-Investment-

Sachverständigen (BiiS), und Mitglied des

Präsidiums des ZIA, Zentraler Immobilien

Ausschuss e.V., Berlin.

Professor Dr.-Ing. Jürgen Erbach

Kategorie Student/-in des Jahres

Jürgen Erbach lehrt an der HAWK Hochschule

für angewandte Wissenschaft und

Kunst in Holzminden „Projektentwicklung“.

In verschiedenen Leitungsfunktionen

in der Immobiliengruppe der

Bankgesellschaft Berlin entwickelte und

betreute er Immobilienprojekte. 1997

machte er sich mit der IPEM Unternehmensgruppe

selbstständig.

Christof Hardebusch

Vorsitzender der Jury

Christof Hardebusch arbeitet seit 2000

für das immobilienwirtschaftliche Fachmagazin

immobilienmanager – zunächst

als Redakteur und seit 2003 als Chefredakteur.

Seit 2011 ist er zudem Programmleiter

des Immobilien Manager Verlags IMV, in

dem immobilienmanager erscheint.

Fabian Hellbusch

Kategorie Kommunikation

Fabian Hellbusch studierte Politische

Wissenschaft, Neue und Mittlere Geschichte

sowie Öffentliches Recht an der

Christian-Albrechts-Universität Kiel.

Seit 1992 war er als PR- und Marketingverantwortlicher

auf Agentur- und

Unternehmensseite tätig, seit 2002 ist er

Pressesprecher der Union Investment

Real Estate GmbH. Seit 2005 leitet er dort

den Bereich Immobilien Marketing und

Kommunikation.

Dr. Thomas Herr

Kategorie Nachhaltigkeit

Thomas Herr studierte Architektur und

promovierte zum Dr. Ing. an der TU

Dresden. Nach Stationen bei nationalen

und internationalen Architekturbüros

war er seit 1993 selbstständig in Berlin

tätig. 2002 gründete er die THProjektmanagement

GmbH (THP) und leitete

das Beratungsunternehmen als geschäftsführender

Gesellschafter. Seit

2012 ist Dr. Herr Geschäftsführer und

Partner der VALTEQ Gesellschaft mbH,


die juroren

seit 2014 gehört VALTEQ zu CBRE.

Zudem lehrt Thomas Herr als Gastdozent

an der EBS Universität für Wirtschaft

und Recht.

Susanne Klaußner

Kategorie Lifetime

Susanne Klaußner MRICS ist CEO der

GRR-Group. Die Diplom-Betriebswirtin

(FH) verfügt über 30 Jahre Erfahrung in

der Immobilienwirtschaft mit den

Schwerpunkten Projektentwicklung und

Asset Management. Vor dem Wechsel zur

GRR leitete sie das Geschäftsfeld Asset

Management national und international

bei der Sireo Real Estate GmbH.

Werner Knips

Kategorie Social Responsibility

Werner Knips, Jahrgang 1955, ist Partner

der internationalen Personalberatung

Heidrick & Struggles in Düsseldorf mit

den Beratungsschwerpunkten Immoblienwirtschaft,

Private Equity und CEO

& Board (Suche und Auswahl von Aufsichts-

und Beiräten). Als Gründer und

heute stellvertretender Vorsitzender der

Initiative Corporate Governance der

deutschen Immobilienwirtschaft (ICG)

sowie als Gründungsvorstand und heute

Präsidiumsmitglied des Zentralen Immobilien

Ausschusses (ZIA) arbeitet

Knips seit vielen Jahren an Corporate

Governance und Nachhaltigkeitsthemen.

Dr. Claus Nolting

Kategorie Finanzierung

Nach Abschluss seiner Juristenausbildung

sowie Promotion war Dr. Claus

Nolting als Rechtsanwalt in Bonn und

Köln tätig. Über den Verband Deutscher

Hypothekenbanken(heute vdp) wechselte

Dr. Nolting 1989 in das Bankgeschäft

zur damaligen Bayerischen Vereinsbank

in München (später HypoVereinsbank).

Nach einer Tätigkeit als Senior Advisor

für den Private Equity Investor Cerberus

übernahm Dr. Nolting 2006 den Vorstandsvorsitz

der zum Private Equity

Investor Lone Star gehörenden Corealcreditbank

(früher AHBR). Mit dem Verkauf

der Bank zum 31. März 2014 schied

Dr. Nolting aus der Bank aus und ist seitdem

als Senior Advisor für den Private

Equity Investor Lone Star tätig.

Iris Schöberl

Kategorie Kopf des Jahres

Iris Schöberl ist Managing Director und

Gründerin der F&C REIT Deutschland

sowie Mitglied des Executive Committees

der Muttergesellschaft F&C Reit

Asset Management. Sie verfügt über 30

Jahre Berufserfahrung in der Immobilienwirtschaft,

unter anderem als Direktor

bei der HypoVereinsbank im Bereich

Immobilienfinanzierung. Schöberl ist

Beiratsmitglied der ECE, Vorsitzende des

ZIA Ausschusses „Handel und Kommunales“

und Mitglied des ZIA Regionalvorstands

Bayern sowie Gründungsmitglied

des Vereins „Frauen in der Immobilienwirtschaft“.

Timo Tschammler

Kategorie Projektentwicklung Bestand

Timo Tschammler zeichnet als Geschäftsführer

von Jones Lang LaSalle für die

Bereiche Office Investment und Leasing

sowie Industrial Investment und Agency

verantwortlich. Vor seinem Eintritt bei

Jones Lang LaSalle verantwortete er als

Vorsitzender der Geschäftsführung das

deutsche Geschäft der DTZ Gruppe. Zuvor

war Timo Tschammler für Atisreal

(heute BNP Paribas Real Estate) in

Deutschland und Frankreich tätig.

Professor Dr. Martin Wentz

Kategorie Stadtentwicklung

Martin Wentz war Honorarprofessor

für Stadtplanung an der Universität

Regensburg, Planungsdezernent sowie

Baustadtrat der Stadt Frankfurt (1989

bis 2001), Geschäftsführer der 2001 von

ihm gegründeten Wentz Concept Projektstrategie

GmbH sowie des 2010

gegründeten Nachfolgeunternehmens

Wentz & Co. GmbH. Er ist seit April 2009

Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer,

Frankfurt am Main. Wentz

ist Herausgeber der Buchreihe „Zukunft

des Städtischen“, sowie diverser Publikationen

zu Themen der Stadtentwicklung

und des Städtebaus.

Michael Zimmermann

Kategorie Projektentwicklung Neubau

In der Zeit von 1977 bis 1984 absolvierte

Michael Zimmermann sein Architekturstudium

an der TU Braunschweig. Von

1984 bis 1990 war er für das Büro von

Gerkan, Marg + Partner (Hamburg) als

Architekt tätig und wurde 1989 Partner.

In den Jahren 1990 bis 2009 wirkte er als

geschäftsführender Gesellschafter im

Büro KSP Engel und Zimmermann. Seit

Mitte 2009 ist er geschäftsführender

Gesellschafter in seinem neuen Büro

Michael Zimmermann und Co.

Ulrich Bäcker

Birger Ehrenberg

Christof Hardebusch

Dr. Thomas Herr

Werner Knips

Iris Schöberl

Professor Dr. Martin Wentz

Stefan Brendgen

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Erbach

Fabian Hellbusch

Susanne Klaußner

Dr. Claus Nolting

Timo Tschammler

Michael Zimmermann


Fotos: Steffen Hauser

impressionen


Die Oberbürgermeisterin

Foto: Paulo dos Santos

Und wann kommen Sie

nach Köln?

Adobe, AkzoNobel, ArcelorMittal, ARRI Film & TV Services, Bastei Lübbe, CMS Hasche Sigle, Defiance, Detecon, EASA,

Electronic Arts, Eurowings/Germanwings, FedEx, Fortis, IMG International Management Group, Kienbaum, Lanxess,

Lufthansa, Mateco, Microsoft, MindTree, Mitsui Sumitomo Insurance, PSA Peugeot Citroën, Rödl & Partner, RTL, SCOR,

Self Electronics, SID Sport-Informations-Dienst, Volvo, Wipro, Zurich – führende Unter nehmen, die mit ihren Standortentscheidungen

zur Stärke der Domstadt beitragen, für Stabilität und nicht selten sogar für Rekordmeldungen auf dem

Kölner Immobilienmarkt sorgen.

Als gefragter Standort internationaler Top-Unternehmen hat Köln sich dauerhaft in der Spitzengruppe der deutschen Immobilienzentren

etabliert. Dank ausgezeichneter Eckdaten bei der Bevölkerungsentwicklung und den Bürobeschäftigten zahlen

ist die Rheinmetropole auch für die Zukunft hervorragend aufgestellt. So bietet Köln stets neue hochkarätige Projekte und

beste Perspektiven. Überzeugen Sie sich selbst.

Amt für Wirtschaftsförderung · Stadthaus · Willy-Brandt-Platz 2 · 50679 Köln

Tel. 0221/ 221-25765 · Fax 0221/ 221-26686 · wirtschaftsfoerderung@stadt-koeln.de

www.stadt-koeln.de · www.stadt.koeln


Impressum

Verlag und Anbieter i. S. d. TMG:

Immobilien Manager Verlag IMV GmbH & Co. KG Stolberger

Str. 84, 50933 Köln

Postfach 41 09 49, 50869 Köln

Telefon: 0221 5497-700, imv@immobilienmanager.de

AG Köln HRA 14753

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:

Rudolf M. Bleser

Persönlich haftende Gesellschafterin:

Immobilien Manager Verlag IMV Verwaltung GmbH

AG Köln HRB 32091

Ust-Id Nr. DE 184232376

www.immobilienmanager.de

Verlagsleitung:

Christof Hardebusch, Daniel Weber

Redaktion:

Christof Hardebusch (Chefredaktion, v.i.S.d.P.

und § 55 Abs. 2 RStV)

Bianca Diehl (Chefin vom Dienst)

Roswitha Loibl

Markus Gerharz

redaktion@immobilienmanager.de

Fotos Awardveranstaltung: Steffen Hauser


Aftershow

Fotos: Axel Schulten


GUTE IDEEN.

PERFEKT GEMACHT.

WIR GRATULIEREN.

Natürlich vor allem den Gewinnern des

immo bilienmanager AWARD 2016. Aber

auch allen, die sich im Ganzen und im

Detail für die Entwicklung von Städten

engagieren. Unser Projekt Belvedere mag

dafür ein gutes Beispiel sein.

www.pandion.de


die partner

Netzwerkpartner

Mit freundlicher Unterstützung von

Die Aftershowparty wird

präsentiert von:

Immobilien Manager Verlag IMV GmbH & Co. KG

Postfach 41 09 49 ∙ 50869 Köln

Telefon: 0221-5497-131 ∙ Fax: 0221-5497-6131

E-Mail: award@immobilienmanager.de

Ähnliche Magazine