Programm des Evang. Kirchenkreises Halle-Saalkreis für April und Mai 2016

evkirche

2-Monatsprogramm des Evangelischen Kirchenkreises Halle-Saalkreis für April und Mai 2016 mit spirituellem Impuls des Pfarrers Dr. Sebastian Kranich und einem Bericht über eine gelungene Zusammenarbeit von Kirche und dem regionalen Künstler Franz Gabriel Walther.

APRIL UND MAI 2016

GOTTESDIENSTE, VERANSTALTUNGEN

UND BESINNLICHES

100. TODESTAG VON MAX REGER

Marktkirche würdigt das Schaffen des

Komponisten mit Konzertzyklus

EIN GRUND ZU JUBELN?

Dr. Sebastian Kranich hinterfragt

die Reformationsfeierlichkeiten

OSTERN SPIELERISCH ENTDECKT

Wie der Bastelbogen des Grafikers Franz

Gabriel Walther zum Erfolgsmodell wird

EVANGELISCHE KIRCHE IN MITTELDEUTSCHLAND


1

W i l l k o m m e n !

Geöffnete Kirchen

laden ein zu Besichtigung, Gebet und Meditation (eine Auswahl)

Marktkirche „Unser Lieben Frauen“ Halle (S.)

„verlässlich geöffnete Kirche“ am Lutherweg (Totenmaske M. Luthers)

• Montag - Samstag 10:00 - 17:00 Uhr

• Sonntag 15:00 - 17:00 Uhr

• Samstag 15:00 Uhr Kirchenführung

Dom zu Halle (Juni – Oktober)

• tägl. 14:00 - 16:00 Uhr (gdrs.)

• ganzjährig nach Vereinbarung

St. Laurentius-Kirche Halle (S.)

• Samstag 15:00 - 18:00 Uhr

Pauluskirche

• Samstag, Sonntag & an Feiertagen 15:00 - 17:00 Uhr

Lutherkirche (Juni bis Oktober)

• Mittwoch 16:00 - 18:00 Uhr

Böllberger Kirche (Mai bis September)

• Samstag 10:00 - 17:00 Uhr

• Sonntag nach dem Gottesdienst bis 17:00 Uhr

Wörmlitzer Kirche - Radwegekirche (Mai bis September)

• täglich von 10:00 - 17:00 Uhr

St. Elisabeth Kirche Halle-Beesen

• Dienstag 16:00 - 18:00 Uhr

Passendorfer Kirche Halle-Neustadt

• Mittwoch 14:00 - 16:30 Uhr

Petruskirche Kröllwitz

• täglich von 9:00 - 18:00 Uhr

Kirche im Diakoniewerk

„verlässlich geöffnete Kirche“

• täglich 8:00 - 18:00 Uhr

Klinikum Kröllwitz - Raum der Stille

• ganztägig geöffnet

BG Kliniken Bergmannstrost - Andachtsraum

• ganztägig geöffnet

Sietzsch

• Samstag 16:00 - 18:00 Uhr (punktuell)


W e g b e g l e i t e r

2

Jahreslosungen & Monatssprüche

Jahreslosung 2016

Gott spricht: Ich will euch trösten, wie

einen seine Mutter tröstet.

Jes 66,13

Monatsspruch April

Ihr aber seid das auserwählte Geschlecht,

die königliche Priesterschaft, das heilige

Volk, das Volk des Eigentums, dass ihr

verkündigen sollt die Wohltaten dessen, der

euch berufen hat von der Finsternis zu

seinem wunderbaren Licht.

1.Petr 2,9

Monatsspruch Mai

Wisst ihr nicht, dass euer Leib ein

Tempel des Heiligen Geistes ist, der in

euch wohnt und den ihr von Gott habt?

Ihr gehört nicht euch selbst.

1.Kor 6,19

Inhalt

Geöffnete Kirchen 1

Jahreslosung und Monatssprüche 2

Regelmäßige Gottesdienste 3

Gedanken zum Monat 4

Veranstaltungs- und Gottesdienstreihen 5

Evangelische Institutionen 6

Programm April 7

Programm Mai 11

Veranstaltungshöhepunkte 13

Der Blick zurück ... 14


3 R e g e l m ä s s i g e G o t t e s d i e n s t e

Sonntagsgottesdienste (eine Auswahl)

10:00 Uhr:

Marktkirche „Unser lieben Frauen“ Halle (S.), Pauluskirche,

Evang.-reformierte Domgemeinde, Lutherkirche, Bartholomäuskirche,

Petruskirche Kröllwitz, St. Laurentius-Kirche Halle/S., Beesener Kirche,

Johanneskirche, St. Briccius-Kirche Trotha, Kirche am Gesundbrunnen,

Kirche im Diakoniewerk, Kirchengemeinde Wörmlitz-Böllberg

10:15 Uhr:

Passendorfer Kirche Halle-Neustadt, Nietlebener Kirche

10:30 Uhr:

Stiftskirche Petersberg, Heilandskirche

Weitere Andachten und Gebete in der Woche (eine Auswahl)

Marktkirche „Unser lieben Frauen“ Halle (S.)

Samstag, 18:00 Uhr Wochenschlussandacht

Montag, 17:00 Uhr Friedensgebet

St. Laurentius-Kirche Halle (S.)

Dienstag, 7:30 Uhr Morgengebet der Evang. Studierendengemeinde

Franckesche Stiftungen (Kapelle St. Georg, Haus 24)

Montag, 13:30 Uhr Andacht zum Wochenbeginn

Dienstag, 22:00 Uhr: Komplet des Evang. Konviktes

Mittwoch, 7.45 Uhr: Morgenandacht des Evang. Konviktes

Freitag, 12.45 Uhr: Mittagsgebet des Evang. Konviktes

Bartholomäusgemeinde

Mittwoch, 19:30 Uhr Lobpreisgebet

Evangelische Stadtmission

jeden ersten Montag im Monat 18:00 Uhr Stadtgebet

Klinikum Kröllwitz - Raum der Stille

Mittwoch, 17:00 Uhr Gottesdienst

BG Kliniken Bergmannstrost - Andachtsraum

Donnerstag, 17:00 Uhr Andacht

Stiftskriche Petersberg

jeden letzten Sonntag im Monat 19:30 Uhr Taizeandacht

Moritzkirche

jeden 2. Freitag im Monat 19.00 Uhr ökumenisches Taizegebet

Evangelische Martin-Luther-Grundschule Oppin (Nicht in den Ferien!)

Montag, 7:40 Uhr Andacht

Freitag, 12:50 Uhr Andacht


G e d a n k e n z u m M o n a t

4

Reformationsjubiläum 2017: Feiern mit Bedacht

Im Mai ist Lutherwoche. Das Reformationsjubiläum naht. 2017 wird Halle

Kirchentagsort sein – zusammen mit Lutherstadt Eisleben.

Motto: „Zwei Städte für ein Halleluja“.

Politik, Tourismus, Wissenschaft, Kultur und Kirchen steuern auf das

Großereignis zu. Alles klar soweit.

„Ratlos vor dem Reformationsjubiläum?“, so platzte eine Theologische

Zeitschrift in die Vorbereitungen. Ja, wissen wir eigentlich, was und wie

wir feiern?

Dazu drei Einsichten und ein Wunsch:

1. Luther ist ganz anders als wir (T. Nipperdey). Er war ein Mensch des 16.

Jahrhunderts – „ein Mensch und nicht ein Engel“, wie der hallesche Jurist

Johann Peter von Ludewig schon 1730 anmerkte. Er ist kein Denkmal, das

verehrt oder gestürzt gehört. Vieles, was er dachte, ist Geschichte. Vieles

aber berührt uns noch heute. Etwa die Erfahrung: „Glauben ist die Kunst,

dass wir aus dem Haus in die Sonne springen.“ Oder die Erkenntnis:

„Woran du dein Herz hängst, das ist eigentlich dein Gott.“

2. Die Kulturbedeutung des Protestantismus ist eine unzweifelhafte,

aber überaus schwer zu umschreibende Tatsache (E. Troeltsch). Luther

und noch weniger die Reformation gehören ‚der Kirche‘ allein. Luther

und Melanchthon waren Professoren. Beim ersten Reformationsjubiläum

1617 redeten an den protestantischen Universitäten nicht nur Theologen

sondern auch Juristen, Historiker oder Mediziner. Die Universität Halle

machte Luther später zu ihrem Schutzheiligen. Wenn die Reformation

heute auch außerhalb der Kirchenmauern gefeiert wird, hat das sein volles

Recht. Auch wenn strittig bleibt, was nun so alles auf das Konto des

Protestantismus geht – und was nicht.

3. Jede Zeit malt ihre Lutherbilder. 1917 schrieb der hallesche Theologe

Friedrich Loofs im Rückblick auf die Jubiläen 1617, 1717 und 1817: „Einseitig

und ungeschichtlich war die Beurteilung, welche die Reformation

fand, in jedem dieser drei vergangenen Jahrhunderte.“ Gleiches gilt für

das Weltkriegsjubiläum. Und auch im Rückblick auf 2017 wird es Kritik

geben.

Doch schließe ich mich Loofs Wunsch an: „Das Jubiläum zu feiern, wie es

– nicht dem Geschmacke unserer Zeit, aber dem Bedürfnis unserer Zeit

entspricht!“

Dr. Sebastian Kranich, Pfarrer im Pfarrbereich Dieskau


5

V e r a n s t a l t u n g s - &

G o t t e s d i e n s t r e i h e n

Marktkirche „Unser lieben Frauen“ Halle (S.)

Dienstag 16:00 Uhr

„Orgelmusik & Texte“ mit Irénée Peyrot an der Reichel-Orgel

Eine halbe Stunde lang erklingt Musik aus verschiedenen Epochen.

Luthergemeinde

Dienstag 14:30 Uhr

Seniorenstunde: Thematische Gesprächs- und Vortragsreihe

Luthergemeinde

Mittwoch 16:00 Uhr (Ab 25. Mai 2016)

Offene Lutherkirche mit Ausstellung „Dr. Walter Weise - ein Lebenswerk“

Marktkirche „Unser lieben Frauen“ Halle (S.)

Donnerstag 12:00 Uhr

„Orgelmusik & Texte“ mit Irénée Peyrot an der Reichel-Orgel

Eine halbe Stunde lang erklingt Musik aus verschiedenen Epochen.

Marktkirche „Unser lieben Frauen“ Halle (S.)

Samstag 19:30 Uhr (bis zum Abschlusskonzert der Reihe am 11. Mai 2016)

Orgelzyklus anlässlich des 100. Todestages von Max Reger (Siehe S. 13)

Marktkirche „Unser lieben Frauen“ Halle (S.)

Sonntag 10:00 Uhr (17. und 24. April 2016 sowie 16. und 29. Mai 2016)

Kantaten-Gottesdienst


E v a n g e l i s c h e I n s t i t u t i o n e n 6

Franckesche Stiftungen

Montag 13:30 Uhr (Kapelle St. Georg, Haus 24)

Andacht zum Wochenbeginn

Dienstag 17:30 Uhr (Bibelmansarde im Francke-Wohnhaus, Haus 28)

Bibeldienstag

Die Bibelstunde von Stiftungspfarrer E. Warner mit Partnern.

Samstag, 16. April, 17:00 Uhr (Kapelle St. Georg, Haus 24)

„Praise be to the Lord“ - Evang. Gottesdienst in englischer Sprache

Samstag, 7. Mai, 17:00 Uhr (Kapelle St. Georg, Haus 24)

„Praise be to the Lord“ - Evang. Gottesdienst in englischer Sprache

Canstein Bibelzentrum in den Franckeschen Stiftungen - Englischer Saal

Donnerstag, 7. April 2016, 19.30 Uhr Haus 30 (Theologische Fakultät)

„Pfarrer“ - Filmabend und Gespräch mit den Regisseuren

Freitag, 29. April 2016, 19.30 Uhr

„J. Christus gestern, heute und derselbe auch in Ewigkeit“ - Der Zellerfelder altar

Donnerstag, 19. Mai 2016, 19.30 Uhr (Haus 21)

„Maria hat viele Gesichter“ - Ein Bedeutungswandel im Laufe der Zeit

Freitag, 27. Mai 2016, 19.30 Uhr

„Mit dem Heuwagen in die Hölle“ - Die geheimnisvolle Welt des Hieronymus Bosch

Evangelische Hochschule für Kirchenmusik

Donnerstag, 7. April 2016,12:15 Uhr, Aula d. Evang. HS für Kirchenmusik

Semestereröffnungsgottesdienst

Montag, 2. Mai 2016, 17:00 Uhr, Marktkirche „Unser lieben Frauen“ Halle

Festlicher Vespergottesdienst „90 Jahre Evangelische Hochschule für Kirchenmusik

Halle“ mit Bischöfin Ilse Junkermann

Montag, 9. Mai 2016, 19:30 Uhr, Marktkirche „Unser lieben Frauen“ Halle

Chor- und Orchesterkonzert: Von Bach bis de Lalande

Mittwoch, 18. Mai 2016, 19:30 Uhr, Aula d. Evang. HS für Kirchenmusik

Gemeinsames Musizieren der Studierenden der Evang. Hochschule für Kirchenmusik

und des Instituts für Musik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Stiftung Marthahaus

7. April 2016, 16:00 Uhr

Vortrag „Aus der Geschichte der Ludwig-Wucherer-Strasse“

21. April 2016, 16:00 Uhr

Lesung "Schmitz‘ Mama"

18. Mai 2016, 16:00 Uhr

Vortrag "Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht"


7 P r o g r a m m A p r i l

Samstag, 2. April 2016

10:00 Uhr, St. Briccius-Gemeindehaus:

Vogelkundliche Wanderung über den Forstwerder

15:00 Uhr, Pauluskirche:

Ausstellungseröffnung „Hans-Wolfgang Timme - Bilder und Collagen“

Die Ausstellung ist mittwochs, samstags und sonntags zwischen 15 und

17 Uhr und unmittelbar nach den Gottesdiensten geöffnet.

17:00 Uhr, Nikolaus-Antonius-Kirche Dölau:

„Auf, auf, mein Herz, mit Freuden“ - Orgelkonzert mit Ch. Wisniewski

Sonntag, 3. April 2016

10:00 Uhr, St. Petruskirche Wörmlitz:

Gottesdienst mit anschl. Pflanzentauschbörse

15:00 Uhr, Beesener Kirche Halle-Silberhöhe:

Gehörlosengottesdienst

16:00 Uhr, St. Magdalenen-Kirche Langenbogen:

„Als ich 14 war“ – Konzert für Gesang und Gitarre

Montag, 4. April 2016

17:30 Uhr, Gemeindehaus Lieskau:

Lesen in Lieskau: „Wein-Lese querbeet“

19:30 Uhr, Pfarrhaus Wettin:

Themenabend „typisch deutsch“ - Der Versuch einer Annäherung

Mittwoch, 6. April 2016

20:00 Uhr, Waldhotel Dölau:

„1.000 Jahre Kirche Dölau“ - Lichtbildvortrag

Freitag, 8. April 2016

19:00 Uhr, St. Briccius-Gemeindehaus:

Spieletreff im Lesecafé


P r o g r a m m A p r i l

8

Samstag, 9. April 2016

11:00 Uhr, Mötzlicher Kirche St. Pankratius:

Biker-Gottesdienst

15:00 Uhr, Moritzkirche:

Kindersachen-Basar zu Gunsten der Johannes-KITA

17:00 Uhr, Nikolaus-Antonius-Kirche Dölau:

„Die beste Zeit im Jahr ist mein“ - Konzert und Wein mit Klassik-Tango-007

Sonntag, 10. April 2016

17:00 Uhr, Kunstmuseum Moritzburg, Feininger-Empore:

3. Museumspredigt zum Bild von Einar Schleef „Klage (Telefonzelle) VIII“

Montag, 11. April 2016

20:00 Uhr, Paulus-Gemeindehaus:

Montagsgespräch: Erfahrungen und Einsichten als Westpfarrer an der

Thomaskirche Leipzig

Dienstag, 12. April 2016

19:00 Uhr, Bennstedt:

„Pilze: essbar, ungenießbar, giftig?“ - Vortrag

19:30 Uhr, Gemeindehaus Lieskau:

„Überblick über Laserbehandlungen in der Augenheilkunde“ - Vortrag

19:30 Uhr, Heiland-Gemeindehaus:

Gemeindeabend: „Mittelalterliche Dorfkirchen“

Freitag, 15. April 2016

19:00 Uhr, Gemeindesaal Bartholomäus:

Ehe-Abend: „Geheimnisse einer glücklichen Partnerschaft“

Thematisches Drei-Gänge-Menü bei Kerzenschein (Voranmeldung nötig)

Samstag, 16. April 2016

10:00 Uhr, Gemeindezentrum Halle-Neustadt:

„Das große Krabbeln“ - Familienfrühstück

17:00 Uhr, Nikolaus-Antonius-Kirche Dölau:

„Dans nos obscurités“ - Bläserkonzert


9 P r o g r a m m A p r i l

Sonntag, 17. April 2016

10:00 Uhr, Pauluskirche:

Jazzgottesdienst - Duke Ellington: „Sacred Concert“

18:00 Uhr, Pauluskirche:

Konzert des Stadtsingechors Halle

Montag, 18. April 2016

19:30 Uhr, Paulus-Gemeindehaus:

„Lebenswege - Menschen aus Afghanistan und Syrien erzählen“

Vortrag mit arabischer Musik und Imbiss

Mittwoch, 20. April 2016,

18:00 Uhr, Bartholomäuskirche:

„Liturgisches Singen im Gottesdienst“

Angebot für Lektoren und Prädikanten (Anmeldung bis 11. April 2016)

Donnerstag, 21. April 2016

19:30 Uhr, Gemeindehaus Lieskau:

„Planwirtschaft überwunden? - Ländliche Reiseeindrücke aus den

Nachfolgestaaten der Sowjetunion“

19:30 Uhr, Domgemeindehaus:

Gesprächsreihe „Fremdheitsgefühle und Fluchtgedanken“:

Thema „Fremdgänge durch die Literatur“

Samstag, 23. April 2016

17:00 Uhr, Nikolaus-Antonius-Kirche Dölau:

„Singet dem Herrn ein neues Lied“ - Musikalischer Gottesdienst

18:30 Uhr, Kirche im Diakoniewerk:

Musikalische Vesper

Sonntag, 24. April 2016

9:30 Uhr, Kirche Sankt Petri Löbejün:

Festgottesdienst anlässlich der 6. Carl-Loewe Festtage


P r o g r a m m A p r i l

1 0

Mittwoch, 27. April 2016

19:00 Uhr, St. Briccius-Gemeindehaus:

Trothaer Lesecafé: Erotische Gedichte von und mit Peter Winzer

20:00 Uhr, Pauluskirche:

Konzert „amarcord“

Donnerstag, 28. April 2016

19:00 Uhr, Evangelisches Gemeindehaus Dölau:

„1.000 Jahre Dölauer Kirche“ - Lichtbildvortrag

Freitag, 29. April 2016

19:30 Uhr, Mötzlicher Kirche St. Pankratius:

Mötzlicher Kirchenkonzert: Holzbläserquintett „Tanzmusik“

Samstag, 30. April 2016

14:30 Uhr, Zscherbener Dorfkirche:

Konzert und Kirchenkino

17:00 Uhr, Nikolaus-Antonius-Kirche Dölau:

„Der Mond ist aufgegangen“ - Kirchenhausmusik

19:30 Uhr, Johanneskirche:

„IN SECULUM“ - Musik aus der Erbauungszeit der Kathedrale Notre Dame

(Details siehe S. 13)


1 1 P r o g r a m m M a i

Sonntag, 1. Mai 2016

10:00 Uhr, Gesundbrunnengemeinde:

Gospel-Singen der Chöre „come&sing“ und „Cantus Christus“

17:00 Uhr, Kirche St. Nikolai Wettin:

Klavierkonzert mit Prof. Michael Legotsky

Dienstag, 3. Mai 2016

14:00 Uhr, Kirche im Diakoniewerk:

Festgottesdienst zum Jubiläum mit Propst Dr. Johann Schneider

Sonntag, 8. Mai 2016

10:00 Uhr, Luthergemeinde:

Gottesdienst mit dem Botschafter der evang./luth. Kirche Indiens

15:00 Uhr, Lutherkirche:

Frühlingskonzert des Robert-Schumann-Chors

Mittwoch, 11. Mai 2016

18:30 Uhr, Johannesgemeinde, Paul-Gerhard-Saal:

Südafrika-Abend

Freitag, 13. Mai 2016

19:00 Uhr, St. Briccius-Gemeindehaus:

Spieletreff im Lesecafé

Samstag, 14. Mai 2016

18:30 Uhr, Kirche im Diakoniewerk:

Musikalische Vesper

Donnerstag, 19. Mai 2016

19:00 Uhr, Luthergemeinde:

Frauenkreis: Thema „Atem holen - die etwas andere Wohlfühlmassage“

(Bitte zwei unbenutzte Malerpinsel mitbringen!)

Freitag, 20. Mai 2016

18:00 Uhr, Händelhalle:

Ehrenamtsdank des Kirchenkreises – Mit dem Theaterstück

„Aus Liebe zur Wahrheit“ und der Landesbischöfin Ilse Junkermann

(Geschlossene Veranstaltung, Zugang nur mit gültiger Eintrittskarte!)


P r o g r a m m M a i 1 2

Samstag, 21. Mai 2016

10:00 Uhr, Gemeindezentrum Halle-Neustadt:

„Das große Krabbeln“ - Familienfrühstück

17:00 Uhr, Kirche Döblitz:

Gottesdienst zur Orgelweihe

Sonntag, 22. Mai 2016

16:00 Uhr, Paulus-Gemeindehaus:

Frühlingsfest für Flüchtlinge und Hallenser

17:00 Uhr, Lutherkirche:

Orgelkonzert und Vernissage „Dr. Walter Weiße - ein Lebenswerk“

Montag, 23. Mai 2016

20:00 Uhr, Paulus-Gemeindehaus:

Montagsgespräch: Gewalt- & Friedenspotentiale in Christentum & Islam

Mittwoch, 25. Mai 2016

19:00 Uhr, St. Briccius-Gemeindehaus:

Trothaer Lesecafé: „Futo, Hosi - wir rollen Sushi“

19:30 Uhr, Domgemeindehaus:

Gesprächsreihe „Fremdheitsgefühle und Fluchtgedanken“

Freitag, 27. Mai 2016

19:30 Uhr, Mötzlicher Kirche St. Pankratius:

100. Kirchenkonzert : MDR-Streichsextett „Souvenir de Florence“

19:30 Uhr, Pauluskirche:

„Messe in D“ - Sinfonische Rockmesse von KMD Andreas Mücksch

Samstag, 28. Mai 2016

10:30 Uhr, Kirche St. Nikolai Wettin:

Klavierkonzert der Kreismusikschule „Carl Loewe“

Sonntag, 29. Mai 2016

10:00 Uhr, Dom zu Halle:

Eröffnungsgottesdienst der Händelfestspiele

15:00 Uhr, Nietlebener Kirche:

Konzert mit fünf Chören - Musik von Vivaldi und Bach


1 3 V e r a n s t a l t u n g s h ö h e p u n k t e

IN SECULUM - Musik aus der Erbauungszeit der Kathedrale Notre Dame

Notre Dame in Paris gilt als die Wiege der Gotik. 1198 geweiht, setzte

dieses Gotteshaus der Superlative Maßstäbe für die Sakralarchitektur der

folgenden Jahrhunderte. Auch musikalisch

galt die Kirche als wichtigstes Zentrum ihrer

Zeit, so dass man sogar von der Musik der

Notre-Dame-Epoche spricht. Leonin und

Perotin sind mythenumrankte Komponisten,

die in Paris die abendländische Mehrstimmigkeit

zu ihrer ersten atemberaubenden

Blüte führten, indem sie dem gregorianischen

Gesang zusätzliche Gegenstimmen

hinzufügten.

Das Ensemble „Nusmido“ musiziert Samstag,

d. 30. April 2016, um 19:30 Uhr in der

halleschen Johanneskirche einige dieser

monumentalen Organa und Conductus, die

zur österlichen Zeit passen. Aber auch weltliche

Frühlingslieder aus dem 13. Jahrhundert werden erklingen.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Max Regers Werke in der Marktkirche: Hommage an einen Ausnahmekomponisten

Am 11. Mai jährt sich in diesem Jahr der 100. Todestag von Max Reger.

Berühmtheit erlangte der in Leipzig verstorbene Komponist insbesondere

durch seine eindrucksvollen Orgelkompositionen. Grund genug für die

hallesche Marktgemeinde und ihren Kantor Irénée Peyrot einen Konzertzyklus

anlässlich des Jubiläumsjahres ins Leben zu rufen.

Jeden Samstag erfüllt jeweils um 19 Uhr Orgelmusik das Gotteshaus im

Zentrum der Saalestadt. Die acht Konzerte umfassende Reihe zeichnet

Leben und Schaffen des Komponisten und Musikers Max Reger nach. Der

Zyklus schließt am 11. Mai 2016. Es erklingen sowohl Teile aus

op. 7, dem frühesten Werk für Orgel, als auch „Trauerode“ und „Siegesfeier“

des letzten, op. 145.

Jedes Konzert bietet bekanntere, aber auch eher selten zu hörende

Stücke. Insgesamt eröffnet sich ein faszinierender Blick in den facettenreichen

Kosmos von Regers Orgelwerk. Der Eintritt zu allen Aufführungen

dieses Zykluses ist frei. Am Ausgang wird eine Kollekte erbeten.


D e r B l i c k z u r ü c k . . .

1 4

Kirche und Kunst Hand in Hand: Kinder entdecken spielerisch die Ostergeschichte

Bereits zum dritten Mal fand das Projekt „Offene Kirchen zu Ostern“ im

Evangelischen Kirchenkreis Halle-Saalkreis statt. Hierzu hatten verschiedene

Kirchengemeinden Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen in ihre

Gotteshäuser zu Kirchenführung und anschließendem Basteln eingeladen.

Eigens hierfür wurde vom

halleschen Illustrator Franz Gabriel

Walther ein Bastelbogen entworfen,

der in sieben Bildszenen

die Geschehnisse um Jesus von

Nazareth zwischen Palmsonntag

und Ostermontag spiegelt.

Die Idee ist vom regional zuständigen

Schulbeauftragten

der Ev. Kirche in Mitteldeutschland

(EKM), Pfr. Sören Brenner. Franz Gabriel Walther: „Emmaus“ aus „Ostergarten“

Gemeinsam mit dem halleschen Grafiker Walther entwickelte er dieses

landesweit einmalige Projekt, das sich sowohl an Religions- als auch an

Ethik-Klassen richtet. „Auf diese Weise möchten wir Kindern den religiösen

Ursprung des Osterfestes wieder näher bringen. Obwohl Ostern das

zentrale Fest ist, um das sich der gesamte christliche Glauben baut, tritt

es in der gesellschaftlichen Wahrnehmung immer mehr in den Hintergrund.“,

so Brenner.

Am Beginn einer jeden Veranstaltung steht eine Kirchenführung. Die

dabei gehörten Geschichten und ihre handelnden Personen werden

während des anschließenden

Bastelns durch die

farbenfrohen, kindgerecht

aufbereiteten Szenen

spielerisch zum Leben erweckt

und somit für Kinder

auch sinnlich erfahrbar.

In den vergangenen drei

Jahren haben fast 400

Franz Gabriel Walther: „Gethsemani“ aus „Ostergarten“

Mädchen und Jungen an

dem Programm teilgenommen, welches für die teilnehmenden Schulen

kostenfrei angeboten wird. Mitfinanziert wurde das Projekt durch den

Evangelischen Kirchenkreis Halle-Saalkreis.

Das Erfolgsmodell soll auch in den folgenden Jahren weiter angeboten

und auf andere Gemeinden sowie Kirchenkreise ausgeweitet werden.


cover: arnold.berthold.reinicke

Bildquellenangabe:

Alle Bilder vom Evang. Kirchenkreis Halle-Saalkreis , außer:

S. 14: Textinhaltsbilder „Gethsemani“ und „Emmaus“ von Franz Gabriel Walther

aus dem Bastelbogenset „Ostergarten“

Mittelstraße 14 | 06108 Halle/Saale

Telefon 0345. 20 353 66 | Fax 20 215 44

presse@kirchenkreis-halle-saalkreis.de

www.kirchenkreis-halle-saalkreis.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine