Die Inselzeitung Mallorca April 2016

inselzeitung
  • Keine Tags gefunden...

Der Ferienhaus-Markt auf
Mallorca boomt wie nie
zuvor. Über 30.000 Wohnungen,
Fincas und Häuser sind
auf der Insel offiziell als Urlaubsunterkünfte
registriert. Dazu kommen
nach Schätzungen noch einmal
die gleiche Zahl an Schwarz-
Anbietern. Dass insbesondere ausländische
Immobilienbesitzer ihre
Ferien-Domizile am Fiskus vorbei
vermieten, liegt vor allem an der
weiterhin unübersichtlichen Gesetzeslage
auf den Balearen. Wir
haben uns in dieser Ausgabe einmal
mit dieser Problematik auseinandergesetzt
und alle relevanten
Informationen, inklusive der
steuerlichen Aspekte, für Sie zusammengetragen.
Darüber hinaus informieren wir
Sie in dieser Ausgabe über die
neuesten Angebote und Service-
Leistungen in Sachen Gastronomie,
Mode, Einrichtung, Sport
und Gesundheit.
Tipp: Für aktuelle
Nachrichten
über Mallorca
können Sie jederzeit
unsere Homepage
www.dieinselzeitung.com besuchen!
Viel Spaß beim Lesen!
Ihre INSELZEITUNG

6

INSELBLICK

AUSGABE 35 | APRIL 2016

als die Balearen. Beispiel:

die kanaren.

hier darf innerhalb der ausgewiesenen

feriengebiete

nicht mal ein abstellraum

privat an urlauber vermietet

werden. eigentümerverbände

sprechen von rund

50.000 Immobilien, die als

ferienmietobjekte somit

nicht zur Verfügung stehen.

Guter Wille reicht nicht

nun könnte ein gesetz sicher

geändert werden. allein,

es scheitert an der

komplexität der selbst geschaffenen

Vorgaben. Wenn

beispielsweise die nachbarn

über die erlaubnis

einer touristischen ferienvermietung

innerhalb eines

Mehrfamilienhauses – sofern

diese irgendwann

mög lich wäre – mitzuentscheiden

hätten, wie könnte

dieses Verfahren umgesetzt

werden? Müsste es dann

eine einstimmige entscheidung

geben? und, wenn

nicht, würde dann der

Mehrheit der Mieter stattgegeben?

Wie könnte darüber

hinaus die erlaubnis – und

damit auch das Verbot – von

Vermietungen bezogen auf

einzelne Ortsteile einer gemeinde

oder stadt erfolgen?

Zielgruppe

wird nicht erreicht

auch, wenn apartments

vom gesetz der urlaubsvermietung

auf den Balearen

ausgeschlossen sind, können

eigentümer sie entsprechend

städtischer Mietnormen

anbieten, auch

zeitweise. grundlage hierfür

bildet das „nationale gesetz

zur urbanen Vermietung für

saisonvermietungen“ (ley

de arrendamiento urbanos

nacional, l.a.u.). Wer nun

auf urlauber hofft, der wird

sicher enttäuscht, denn es

ist praktisch unmöglich, sie

der zielgruppe anzubieten.

denn eine kommerzielle,

touristische Vermartkung

darf offiziell nicht erfolgen.

das bedeutet, die Wohnungen

dürfen keinesfalls auf

Portalen erscheinen, die in

irgendeinem zusammenhang

mit “tourismus” und

“urlaub” stehen, oder gar

Wörter, wie “touristisch”

enthalten. Webseiten, wie

airbnb werden damit automatisch

zu einer „luft-

nummer“. das kritisiert der

Branchenverband aptur

und weist darauf hin, dass

von den insgesamt über

45.000 zur Verfügung stehenden

Wohnungen auf

den Balearen nur ein drittel

innerhalb des bestehenden

gesetzes angeboten wird;

zwei drittel sind bislang gar

nicht registriert.

alle fotos: fotolia

Inzwischen haben findige

Immobilien-agenturen die

lage erkannt und bieten auf

neutralen Portalen oder

über ihr Portfolio apartments

auf zeit an. natürlich

an urlauber. die Vermieter

zahlen eine Provision für die

Vermittlung, entgehen aber

über diesen umweg saftigen

strafen. noch. denn

wirklich erlaubt sei dieses

Vorgehen auch nicht, heißt

es seitens des tourismusministeriums.

und: dem kontrolleur

an der tür ist es

gleichgültig, wie das apartment

an urlauber vermietet

wurde. Ihn interessiert nur,

„dass“.

Marc Fischer

Wenn der Inspektor

zweimal klingelt

Wer sein Haus beim Tourismusministerium

zur Urlaubsvermietung anmeldet,

bekommt bald Besuch eines Inspektors.

Angst vor diesem Termin muss niemand haben –

vorausgesetzt, man achtet auf Details.

freistehende häuser

dürfen auf Mallorca

und den nachbarinseln

zur ferienvermietung

angeboten werden. Voraussetzung

ist, dass sie beim tourismusministerium

angemeldet

werden. die kosten hierfür

liegen derzeit bei rund 25

euro pro vorhandenem übernachtungsplatz.

liegt dieses

dokument mit der einzahlerquittung

vor, darf das haus ab

sofort an urlauber vermietet

werden. und zwar unabhän-

Unsere Verkaufsausstellung für Sie:

Bis zu 85% Heizkosten sparen!

Die Energiesparheizung

Qualität, die man fühlen kann – die Wohlfühlwärme

Gesunde Strahlungswärme – heilt bei Rheuma, Asthma und Arthrose

Umweltfreundlich – keine trockene Luft

Zeitloses Design – nicht sichtbare Infrarotstrahlen

Oekoswiss S.L. | Calle Benjamin Palencia, 1 | 30890 Puerto Lumbreras | Murcia | Tel.: 968 40 29 56

Santa Ponsa, jeden Montag

16 - 18 Uhr

Restaurante Langostinos

C/. Puig de Castellet, 5

Cala Ratjada, Dienstag-Samstag

ab 17 Uhr

Heidi Schnitzelhütte CH

C/. de L’Agulla, 48

Gerne besuchen wir Sie

bei Ihnen zu Hause und machen

Ihnen ein Angebot

Unser Gebietsvertreter für die Balearen:

Marcus Dyck, Tel. 647 240 263

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine