Natilus Tauchreisen

JAHRTOPSPECIAL

Der aktuelle Tauchreisekatalog von Nautilus Tauchreisen.

Dein Buddy beim Tauchen

Erster Tauchreiseveranstalter Europas seit 1965

CUBA HONDURAS MEXIKO NICARAGUA BONAIRE CURACAO SABA BRITISH VIRGIN ISLANDS FLORIDA

DOMINIKANISCHE REPUBLIK GRENADA PHILIPPINEN BALI ÄGYPTEN GRIECHENLAND TÜRKEI SPANIEN MALTA


NEWSLETTER

NEU FÜR SIE

Regelmäßig schreiben wir über unsere Reisen

ausführliche Reisetagebücher und Geschichten

von über und unter Wasser. Diese

teilen wir in unserem Newsletter mit Ihnen.

Wenn Sie ihn gerne empfangen möchten, registrieren

Sie sich auf unserer Website dafür:

www.nautilus-tauchreisen.de

FACEBOOK

Wir freuen uns, wenn Sie auf Facebook mit

uns in Kontakt bleiben:

www.facebook.com/nautilustauchreisen

UNTERWASSER-WELT

AUF EINEN BLICK

Um Ihnen in diesem Katalog einen schnelleren Überblick

bieten zu können, ob das jeweilige Tauchgebiet auf Ihre

Wünsche passt oder nicht, haben wir jetzt eine Grafik

für Sie, die sofort zeigen soll, was man unter Wasser

erwarten kann. Hier haben wir uns auf die nach unserer

Erfahrung wichtigsten Kriterien Großfische, Kleinfische,

Riffe und Wracks beschränkt, um das ganze übersichtlich

zu halten.

8 SCHRITTE

ZU IHREM TAUCHURLAUB

Großfische

Kleinfische

Riffe

NAUTILUS TAUCHREISEN

LIEBE TAUCHFREUNDE

im Jahr 2015 durften wir unser 50-jähriges

Firmenjubiläum feiern. Ein kleines

bisschen stolz sind wir schon, dass es

Nautilus Tauchreisen schon so lange

gibt und wir bis heute erfolgreich am

Markt sind, obwohl die Reisebranche

sich durch das Internet stark verändert

hat. Wo früher ein Gang zum Reisebüro

für den anstehenden Sommerurlaub normal

war, ist jetzt mit ein paar Klicks eine

Pauschalreise gebucht. Was früher noch

voller Entdeckergeist selbst ausprobiert

werden musste, steht jetzt bei Tripadvisor

als Empfehlung (oder Warnung) für

jeden öffentlich zu lesen. Und statt sich

bei stundenlangen Diavorträgen von Onkel

Hans zu langweilen, sieht man die

Urlaubsbilder der Verwandtschaft heute

in Echtzeit auf Facebook. Bei all diesen

Entwicklungen könnte man leicht nostalgisch

wenn nicht sogar melancholisch

werden und der guten alten Zeit nachtrauern.

Das entspricht aber nicht unserer

Haltung, denn wir glauben, dass das einzig

konstante im Leben die Veränderung

ist. Menschen verändern sich, Kulturen

verändern sich, Sprache verändert sich

- und auch das Reisen verändert sich.

Glücklicherweise haben wir aber zwei

Dinge festgestellt. Erstens: die Lust der

Menschen, neue Orte über und unter

Wasser zu entdecken nimmt nicht ab,

bloß weil man heutzutage vieles im Internet

anschauen kann. Nichts ersetzt

den eigenen Sprung ins Wasser, das

persönliche Hochgefühl beim Entdecken

eines seltenen Meeresbewohners und

das ganz individuelle Erleben von Natur

und Kultur. Zweitens: trotz der mannigfaltigen

Möglichkeiten für Reisende wird

professionelle Beratung und Empfehlung

geschätzt und genutzt. Theoretisch

stehen einem Urlaubswilligen ja alle

Zielgebiete dieser Welt zur Verfügung.

Dennoch freuen sich all unsere Stammund

Neukunden darüber, wenn wir Ihnen

helfen, das richtige Land oder das richtige

Erlebnis für sie auszuwählen. Das ist

bei Nautilus Tauchreisen unser Job, aber

auch, was uns großen Spaß macht und

jeden Tag von Neuem anspornt. Unsere

persönlichen Erfahrungen - und derer

sammeln wir, wie Sie vielleicht wissen,

weltweit sehr viele - möchten wir an unsere

Kunden weitergeben, genauso wie

unsere Leidenschaft. Deshalb finden Sie

in unserem neuen Katalog zum einen Altbewährtes,

wie z.B. die vielen schönen

Bilder von Unterwasser und von Land,

sowie den ehrlichen Nautilus-Blick auf

das jeweilige Zielgebiet oder gewisse

Besonderheiten. Neu ist, dass wir Ihnen

auch ganz individuelle Perspektiven

unserer Freunde präsentieren. Genauer

gesagt sind das Geschichten von Fotografen

und Journalisten, mit denen wir

regelmäßig zusammen arbeiten und deren

Arbeit wir sehr schätzen. Wir hoffen,

Ihnen gefällt unser neuer Katalog genauso

gut wie uns selbst und freuen uns auf

Feedback, Fragen und auch Ihre eigenen

Erfahrungen. Viel Spaß beim Lesen!

Ihr Jan Thies

1

2

3

4

5

6

7

8

Nehmen Sie anhand des Katalogs ein oder

mehrere Zielgebiete in die engere Auswahl

Besuchen Sie unsere Website

www.nautilus-tauchreisen.de Hier finden Sie

detaillierte Infos, Fotos und Preisangaben

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Telefon 08143 - 93100

eMail

info@nautilus-tauchreisen.de

Online-Anfrage www.nautilus-tauchreisen.de

Wir beraten Sie offen und ehrlich. Unsere Mitarbeiter

haben langjährige Erfahrung und scheuen

sich nicht, Ihnen im Fall der Fälle von einem Zielgebiet

abzuraten.

Wir erstellen auf Basis Ihrer Wünsche und Ideen

ein individuelles Angebot - zum bestmöglichen

Preis.

Gefällt Ihnen unser Angebot, können Sie es nun

verbindlich buchen. Rufen Sie uns einfach an und

wir erledigen den Papierkram für Sie.

Sobald die Buchung fertig bearbeitet ist, erhalten

Sie eine Buchungsbestätigung mit Angabe der

Zahlungsmodalitäten.

Zahnbürste und Tauchausrüstung einpacken und

los geht´s. Viel Spaß bei Ihrer Nautilus Tauchreise!

Wracks

Die Bewertung von 1 bis 10, wobei 1 das Minimum und

10 das Maximum ist, soll Ihnen möglichst genau aufzeigen,

was dieses Gebiet ausmacht. Beachten Sie nur

bitte: wenn ein Land beispielsweise eine hohe Punktanzahl

in dem Bereich Großfische bekommen hat, heißt

dies nicht, dass man überall entsprechend Großfische

sehen kann, sondern, dass es in dem Land mindestens

ein Gebiet gibt, in dem man Großfische sehen kann. Die

Bewertungen haben wir anhand unserer subjektiven Erfahrungen

vorgenommen.

IMPRESSUM

INHALT / REDAKTION Nautilus Tauchreisen GmbH © 2016

FOTOAUFNAHMEN

Helmut und Barbara Corneli (www.seatops.com)

Dietmar W. Fuchs

Stefan Ott

Norbert Probst (www.unterwasserbild.de)

Wolfgang Pölzer (www.unterwasser-fotos.com)

Sven Peks (www.seaimages.de)

Walter Drechsler (www.uw-photo-walter.de)

Linus Geschke (www.linus-geschke.de)

Udo Kefrig (www.unterwasserbilder.de)

Martin Strmiska (www.aquasphere.sk)

Mathias Stöckli

Michael Krüger

Vertragspartner Nautilus Tauchreisen GmbH

KONZEPT / GESTALTUNG Siggunt Handwerk (www.siggunt.de)

DRUCK Richard Conzelmann (www.rcdruck.de)

AGB Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind

Buchungsgrundlage. Diese finden Sie auf unserer Website

oder auf Wunsch schicken wir Ihnen diese auch gerne zu.

002 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 003


CUBA

10

86 PHILIPPINEN

32 NICARAGUA MEXIKO 26

BALI

92

BRITISH VIRGIN ISLANDS

58

ÄGYPTEN

98

TAUCHSAFARI 104 106

GRIECHENLAND

INHALTSVERZEICHNIS

Allgemeines 2-3

Inhaltsverzeichnis 4-5

Gastbeiträge 6-7

Unsere Ziele 8-9

KARIBIK

Cuba 10-15

Jan Thies über Cuba 16-17

Honduras 18-23

Linus Geschke über Útila 24-25

Mexiko 26-31

Nicaragua 32-37

Linus Geschke über die Corn Islands 38-39

Bonaire 40-45

Curaçao 46-51

Saba 52-57

British Virgin Islands 58-63

Florida 64-69

Dietmar W. Fuchs über Florida 70-71

Dominikanische Republik 72-77

Grenada 78-83

Dietmar W. Fuchs über Grenada 84-85

ASIEN

Philippinen 86-91

Bali 92-97

ROTES MEER

Ägypten 98-103

Tauchsafaris 104-105

MITTELMEER

Griechenland 106-111

Türkei 112-117

Spanien 118-123

Malta 124-129

Unser Service 130-131

004 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 005


GASTBEITRÄGE

EIN ANDERER BLICK

Hier stellen wir Ihnen alle Personen vor, die diesen Katalog mit ihren ganz persönlichen Geschichten bereichern. Fotografen

und Journalisten haben einen besonderen und exklusiven Blick auf die Schönheiten der Unterwasserwelt und das Reisen ganz

allgemein. Nautilus setzt schon seit vielen Jahren auf partnerschaftliche Zusammenarbeit mit diesen Profis. (Und ja: unser Geschäftsführer

hat sich auch noch irgendwie hinein gemogelt.)

DIETMAR W. FUCHS

Dietmar Fuchs, Jahrgang 1958, hat in München Meeresbiologie studiert und gut fünf Jahre

als „Schatztaucher“ und Tauchlehrer in der Karibik verbracht. Seit 1988 ist er als Chefredakteur

tätig. Bis 1993 beim Schweizer Aquanaut, von 1994 bis 2010 hat er die unterwasser

zu einer der kommerziell erfolgreichsten Tauchzeitschriften aufgebaut und seit 2008 ist er

Chefredakteur und Herausgeber der UW-Fotozeitschrift Edition Fifty Fathoms. Taucherisch

gilt seine Leidenschaft dem Wracktauchen und sein Lieblingstauchziel war, ist und wird immer

die Karibik sein. Mit Nautilus verbindet Fuchs eine innige Freundschaft, seit er 1988 das

erste mal mit Nautilus Kuba besucht hat. Dazu resümiert Fuchs: „In einer Region wo Massentourismus

und Geheimtipp so eng beieinander liegen, muss man sich als Taucher auf die

tatsächliche Tauch- und Reiseerfahrung des Veranstalters verlassen können. Bei Nautilus

kann ich das seit fast 30 Jahren."

SVEN PEKS

Sven Peks, Jahrgang 1972, begann 2007 mit der Unterwasserfotografie und arbeitet seit

2010 als freier Fotograf und Reisejournalist für diverse Magazine. Bereits im ersten Jahr

erschienen erste Arbeiten bei Spiegel Online, es folgten sehr schnell Buchbeiträge und

Covershoots. Seit 2012 ist er exklusiv für die Zeitschrift Unterwasser tätig. Darüber hinaus

ist Sven Peks ein erfolgreicher selbständiger Musikproduzent und Audioengineer. Die Zusammenarbeit

mit Sven Peks begann als er 2012 als begleitender Fotoexperte eine Tauchsafari-Gruppenreise

von uns begleitete und dabei viele herausragende Bilder von und in

den Wracks im Roten Meer entstanden sind.

WOLFGANG PÖLZER

Wolfgang Pölzer, Jahrgang 1969, studierte Zoologie mit dem Schwerpunkt Meeresbiologie

an der Universität Salzburg. Neben seiner Tätigkeit als Tauchlehrer versuchte er sich

äußerst erfolgreich bei Fotowettbewerben. Unter den zahlreichen internationalen Siegen

sind besonders die Goldmedaillen bei den CMAS-Weltmeisterschaften der Unterwasserfotografie

1998 (Kategorie "Makro") und 2002 (Kategorie "Weitwinkel") und in Antibes 2000

(Kategorie "SW-Bild") zu erwähnen. Heute arbeitet Wolfgang Pölzer als freiberuflicher Journalist

und Naturfotograf mit Schwerpunkt auf Unterwasser- und Reisefotografie für zahlreiche

Hochglanzmagazine, Bücher und Agenturen.

LINUS GESCHKE

Linus Geschke lebt in Köln und arbeitet als freier Journalist für führende deutsche Magazine

und Tageszeitungen, darunter Spiegel Online, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung,

Manager Magazin oder das Tauch- und Reisemagazin "unterwasser". Mit seinen Reportagen

hat der begeisterte Anhänger des 1.FC Köln bereits mehrere Journalistenpreise gewonnen.

Nach zwei Sachbüchern erschien im Oktober 2014 sein erster Krimi "Die Lichtung" im Ullstein-Verlag,

in dessen Mittelpunkt der Journalist Jan Römer steht. Am 14.03.2016 erscheint

der zweite Band der Reihe: "Und am Morgen waren sie tot".

NORBERT PROBST

Norbert Probst, Jahrgang 1951, entdeckte 1970 die Spiegelreflexkamera als faszinierendes

Werkzeug. Ab 1980 ging die Kamera "mit baden", und die UW-Fotografie wurde zur Leidenschaft.

1982 erschien die erste Reisereportage, 1983 das erste Titelfoto. 1988 kam es

zur engen Zusammenarbeit mit dem Magazin UWF (Unterwasserfotografie), aus welchem

1995 die heutige Unterwasser wurde.Heute erfüllt Norbert Probst als ständiger, freier Mitarbeiter

überwiegend Aufträge für Europas größte Tauchsportmagazine Unterwasser und

Tauchen.

ROSE UND UDO KEFRIG

Rose Kefrig, geboren 1958 lebt mit ihrem Mann Udo Kefrig in Lotte. Sie veröffentlicht als

fester freier Journalist für das Tauchmagazin “unterwasser” und Sportdiver UK. Die Liebe

zum Beruf und Tauchen verbindet das Ehepaar. Udo Kefrig, geboren 1953 ist Unterwasserfotograf

und Tauchlehrer. Seit über 30 Jahren ist er mit seiner Kamera in den Gewässern

aller Weltmeere unterwegs. Er veröffentlichte seine mehrfach ausgezeichneten Reportagen

und Fotos in zahlreichen nationalen und internationalen Magazinen. Als fester freier Redakteur

für das Tauchmagazin “unterwasser” ist er zudem Mitautor verschiedener Reise- und

Tauchreiseführer und mehrerer Bücher über Wracks. www.oceanpics.de

JAN THIES

Jan Thies, Jahrgang 1977, ist Inhaber und Geschäftsführer von Nautilus Tauchreisen. Nach

dem Abitur, startete er 1997 als Auszubildender bei Nautilus Tauchreisen und wurde 2000

als Verkaufsleiter übernommen. 2001 übernahm er schließlich Nautilus Tauchreisen. Den

Open Water Kurs absolvierte er mit 15 Jahren in der Türkei, wodurch seine Leidenschaft

für das Tauchen geweckt wurde. 1999 reiste er das erste Mal nach Cuba, 18 weitere Besuche

sollten bis 2016 folgen. Jan Thies hat alle Zielgebiete aus dem Programm von Nautilus

Tauchreisen mindestens einmal persönlich besucht, wodurch er bis 2016 auf über 70

Tauchreisen weltweit kommt.

006 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 007


MITTELMEER UND ROTES MEER

UNSERE ZIELE

Spanien

Italien

Mallorca

Griechenland

Zakynthos

Türkei

Tunesien

Malta

MITTELMEER

Kreta

Zypern

Libanon

Syrien

Algerien

Israel

Jordanien

Libyen

Ägypten

ROTES MEER

KARIBIK

ASIEN

Mexiko

Guatemala

GOLF VON MEXIKO

Yucatán

El Salvador

Belize

Útila Roatán

Honduras

Nicaragua

Costa Rica

USA

Florida Keys

Cayman

Islands

Corn Islands

Panama

Cuba

Jamaika

KARIBISCHE SEE

Bahamas

Kolumbien

Haiti

Turks- und

Caicos

Dominikanische

Republik Puerto

Rico

Aruba Curaçao

Bonaire

Venezuela

ATLANTISCHER OZEN

Guyana

US Virgin Islands

British Virgin Islands

Saba

Anguilla

St. Martin, St. Maarten

St. Barthelemy

St. Eustatius

St. Kitts und Nevis

Antigua und Barbuda

Montserrat

Guadeloupe

Dominica

Martinique

St. Lucia

Barbados

St. Vincent und

The Grenadines

Grenada

Trinidad und

Tobago

SÜDCHINESISCHES MEER

Vietnam

Malaysia

Bali

SULU SEE

Indonesien

PHILIPPINEN SEE

Philippinen

PAZIFIK

DIE NAUTILUS WELTKARTE

Es gibt so viele schöne Tauchplätze weltweit und am liebsten würde

man sie alle kennen. Unser Ziel ist es aber nicht, ein Spezialist für die

ganze Welt zu sein, sondern wir haben unseren Fokus auf ausgewählte

Tauchgebiete gelegt.

Diese Destinationen haben wir selbst besucht, getestet und Ihnen eine

klare Auswahl an Hotels und Tauchbasen herausgesucht. Ganz bewusst

bieten wir Ihnen nicht überall viele Hotels an, sondern haben uns auf

die unserer Meinung nach beste Auswahl beschränkt. Das zeichnet uns

unter anderem für uns einen Spezialisten aus.

Anhand unserer Welt- und Gebietskarten können Sie erkennen, welche

Länder wir bei Nautilus anbieten. Schon immer war die Karibik unser

Spezialgebiet, im Laufe der Jahre sind das Rote Meer, das Mittelmeer

und Asien hinzugekommen.

Wir garantieren Ihnen gute Zielgebietskenntnis, handverlesene Partner

vor Ort und interessante Tauchspots.

Viel Spaß in der Welt von Nautilus Tauchreisen!

008 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 009


Cayo Largo

Das Tal von Vinales ˜

Altstadt Havanna

Havanna

DIE HIGHLIGHTS

CUBA

Die faszinierende Insel Cuba wird

aufgrund ihrer Größe und auch wegen

ihrer Schönheit zu Recht als

die "Königin der Antillen" bezeichnet.

Nirgends findet man die Merkmale

der Karibik so schön vereint,

wie auf dieser - doch so eigenen

- Insel. Wenn man an Cuba denkt,

fallen einem Dinge wie Salsa, Zigarren,

freundliche Menschen,

Sonne, Strände und Oldtimer ein

- und genau diese Dinge (er) lebt

man in Cuba! Wer einmal dort war,

wird von der Insel in einen Bann

gezogen; ein Lebensgefühl, dem

man sich nicht entziehen kann.

Cuba muss man einfach erlebt haben...

Malecón - Havanna

Maria la Gorda

Tropicana Show

Oldtimer in Havanna

010 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 011


CUBA

LAND & LEUTE

1 |

USA

Golf von Mexiko

Mexiko

Vinales

Cayo Levisa

Pinar del Río

Maria la Gorda

Nueva Gerona

Isla de la Juventud

Havanna

Matanzas

Playa Larga

Karibisches Meer

Varadero

CUBA

Playa Giron

Cayo Largo

N 0 100 km Internationaler Flughafen

Cienfuegos

Trinidad

Cayo Santa Maria

Cayo Coco

Santa Clara

Sancti Spiritus Ciego de Ávila

Jardines de la Reina

Júcaro

Camaguey

Santa Lucia

Las Tunas

Guatemala

Nicaragua

Holguín

Santiago

de Cuba

Honduras

Costa Rica

Panama

Atlantik

Guantánamo

Die größte karibische Insel Cuba ist seit vielen Jahren unser Spezialgebiet, hier haben wir alle Möglichkeiten vor Ort. Mit Cuba hat

Nautilus quasi erst richtig „angefangen“... Entsprechend gut kennen wir die Gegebenheiten und können nahezu jede denkbare

Variante organisieren. Ein besonders schöner Tipp anstelle von Hotels sind in der Zwischenzeit "casas particulares", Privatunterkünfte,

bei denen Sie das Land nochmal von einer ganz anderen Seite kennenlernen.

Columbien

Dom. Rep.

Venezuela

Norbert Probst

Unterwasser-Fotograf

Anfang des Jahres versandte ich

eine Auswahl UW-Fotos von Maria

la Gorda und Jardines de la Reina

an ein amerikanisches Magazin. Die

prompte Antwort: Wir hatten ja keine

Ahnung, dass es in Kuba so phantastische

Tauchplätze gibt! War Kuba

bisher für die Amerikaner „off limits“,

so wollen jetzt alle dort hin. Höchste

Zeit, es Ihnen gleich zu tun! Denn die

größte Karibikinsel gilt als Inselperle

mit wunderschönen Landschaften,

wie z.B. das Valle de Vinãles.

In den pittoresken Städten Santiago

de Cuba, Camagüey, Trinidad scheint

die Zeit immer noch still zu stehen. Im

pulsierenden Havanna mit der hinreißenden

Tropicana Show und den Oldtimer

Taxis auf den Straßen herrscht

dagegen Aufbruchstimmung.

1 | Trinidad

2 | Capitol - Havanna

3 | Pinar del Rio

4 | Bar "Bodeguita del Medio"

2 |

SCHON GEWUSST

3 | 4 |

TEMPERATUREN INSIDERTIPPS

Das Schöne an Cuba ist, dass

es so unterschiedliche Möglichkeiten

gibt, das Land kennen

zu lernen. Von Havanna

aus könnte man sich eigenständig

mit einem Mietwagen

auf den Weg machen. Wer es

lieber organisiert mag, kann

an einer geführten Rundreise

teilnehmen. Ebenfalls sehr

beliebt sind Kombinationen von

zwei Zielgebieten. Oder vielleicht auch eine ganz individuelle Reiseroute?!

Alles ist problemlos machbar und auf Cuba absolut empfehlenswert.

012

CUBA

In dieser Übersicht sehen Sie auf einen Blick Außenund

Wassertemperatur im Kalenderjahr. Die beste

Reisezeit haben wir rötlich für Sie markiert.

Tagestemperatur

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

27º 27º 28º 29º 30º 31º 31º 32º 31º 29º 27º 27º

Wassertemperatur

26º 26º 27º 27º 28º 28º 29º 29º 29º 28º 27º 27º

CUBA

Cuba ist ein besonderes Land, ein anderes

Land. Wenn Sie Ihre Reise planen berücksichtigen

Sie dies bitte. Service, Zuverlässigkeit

und Pünktlichkeit sind hier keine

besonderen Werte. So ist das eben! Hier

herrscht ein Slow-Go, der über mehrere Generationen

bereits gelebt wird. Auch kulinarisch

glänzt Cuba leider nicht, denn einfache

Gerichte sind hier an der Tagesordnung:

Reis mit Bohnen, Fisch, Schwein und Huhn

- das sind die Hauptgerichte in Cuba. Generell

gilt: Reden Sie mit den Leuten! Wer

freundlich ist und fragt, bekommt in der Regel

auch eine freundliche Reaktion.

013


TAUCHEN

ALTE

HASEN

Hier taucht das Lebensgefühl mit, so viel

ist sicher! Die Tauchguides auf Cuba sind

meist „alte Hasen“, die die Tauchregionen

teilweise 10 Jahre und länger kennen. Entsprechend

hoch ist auch der Kumpelfaktor,

während trotzdem alle Tauchguides hervorragend

ausgebildet sind. Die Tauchbasen

sind in der Regel gut ausgestattet, überprofessionell

läuft es in Cuba aber nirgends

ab. Sprich, das klassische „Einchecken“ wie

man das von ägyptischen Basen kennt, findet

auf Cuba quasi nirgends statt. Darauf

sollte man eingestellt sein.

HAITAUCHEN

EMPFEHLUNGEN

Großfische

Im Süden Cubas befindet sich das beste Tauchgebiet der Insel,

vielleicht sogar das beste der Karibik. Die Jardines de la Reina

sind ein geschützter Nationalpark, in dem man nahezu garantiert

Haie beobachten kann. Das Tauchen dort ist Extraklasse,

allerdings muss man bedenken, dass eine Reise dorthin entsprechend

kostspielig ist. Die Unterkünfte sind safaribootähnliche

Hotelschiffe oder einfache Tauchboote, sprich hier steht

das Tauchen wirklich komplett im Vordergrund.

Das Tauchen in Cuba unterscheidet sich deutlich von Region

zu Region. Der Norden ist eher flach und sandig mit Korallenblöcken,

während es im Süden sagenhafte Steilwände mit artenreichem

Bewuchs gibt. Das vielleicht beste „Paket“ findet

man in Maria la Gorda, ganz im Westen der Insel. Im Nordwesten

hat man zu bestimmten Jahreszeiten die Chance auf

Bullenhaie, während es im Südosten Wracks aus dem amerikanisch-spanischen

Krieg zu bestaunen gibt.

Kleinfische

Riffe

Wracks

CUBA

014 015

CUBA


CUBA

YO SOY JANTEI *

DIE ANFÄNGE BEI NAUTILUS

Cuba - meine erste Fernreise. Meine erste

Reise für Nautilus. Ich war Auszubildenderund

durfte mit meinem damaligen

Chef und Inhaber von Nautilus gemeinsam

nach Cuba reisen. Es war der Juni

1999 und ich verpasste damit meinen

Geburtstag zu Hause und zwei für mich

damals sehr wichtige Tennis-Punktspiele.

Auf dem Flug von München nach Frankfurt

bot mir mein Chef das Du an und ich

denke, das war so etwas wie der richtige

Beginn meiner Zeit bei Nautilus. Ich sollte

das Zielgebiet kennenlernen, das für

Nautilus so wichtig ist, unser absolutes

Spezialgebiet. Cuba! Nautilus war der

erste Veranstalter, der Reisen nach Cuba

anbot. Entsprechend schwer wiegt bis

heute der Name Nautilus im cubanischen

Tourismus. Die meisten Cubaner, die damals

im Tourismus arbeiteten, kannten

den Namen Nautilus. Als ich also auf

dem Condorflug nach Havanna saß und

zum ersten Mal einen Film im Flugzeug

sah, war ich etwas traurig über all das,

was ich zu Hause verpassen würde, zugleich

aber aufgeregt wegen dem, was

ich kennen lernen sollte. Fast zwei Jahre

lang hatte ich zu dem Zeitpunkt Cubareisen

schon an unsere Kunden verkauft, als

ob ich selbst da gewesen wäre, so sehr

hatte ich mich mit diesem Land befasst.

Dennoch, ich war jung und war nicht sonderlich

weit gereist, insofern war alles,

das ab jetzt kommen sollte, etwas komplett

Neues für mich.

MEINE ERSTE CUBA-REISE

Als ich in Havanna ankam und direkt weiter

zum Inlandsflughafen für den Weiterflug

auf die Schatzinsel - unserem damaligen

Bestseller - gebracht wurde, war

ich überrascht, fast enttäuscht. Alles sah

sehr alt aus, eigentlich genauso wie in

der DDR, die ich in meiner Kindheit oft

besucht hatte. Klar, ich hätte es wissen

müssen, der Sozialismus, genau wie in

der DDR, aber wenn man von einer Fernreise

träumt, sehen die Bilder erstmal anders

aus. Das inländische Flugzeug war

eine Klapperkiste, es hat gerumpelt und

die Verschlüsse der Handgepäckfächer

hielten kaum. Unser Taucherhotel Colony

auf der Schatzinsel war schön, aber dennoch

irgendwie etwas „verstaubt“. Trotz

der vielen Bilder, die ich kannte, anders

als erwartet. Und dann änderte sich

plötzlich etwas in meiner Wahrnehmung,

was ich bis heute nicht vergessen habe.

Einige der Angestellten begrüßten mich

so herzlich und freundlich, wie ich es nirgends

sonst erlebt habe. Ich fühlte mich

wie zuhause. Mein Geburtstag war ein

Geburtstag ohne meine Freunde, dafür

mit cubanischen Freunden. Es gab klebrig

süßen Kuchen, Rum-Cola und Musik.

Ich hatte unglaublich viel Spaß. Die

fülligen Tauchguides haben mich in dem

Arm genommen und drückten mich an

sich, obwohl das durch ihre großen Bäuche

kaum möglich war. Meinen Namen

kann bis heute niemand korrekt aussprechend

und aus Jan Thies wurde schnell

so etwas wie "Jantei" - warum auch immer.

Das Tauchen war große Klasse, zum

ersten Mal tauchte ich in den Tropen und

war begeistert. Die Tauchguides adoptierten

mich quasi und zeigten mir mit viel

Euphorie und Leidenschaft alles, was sie

in den letzten 20 Jahren entdeckt hatten.

IN CUBA UNTERWEGS

Wieder zurück am Festland unternahm

ich eine Rundreise und mir wurde von

unserem Vertragspartner eine ebenfalls

sehr herzliche und freundliche Reiseleiterin

zur Verfügung gestellt: Meirelis. Einmal

hielten wir auf ihren Wunsch mitten

an der Autobahn - keine Raststätte wohl

gemerkt, sondern einfach auf dem Stand-

streifen - bei einer kleinen Bude an, an

dem ein furchtbar altes und schwer aussehendes

Gerät aus Eisen, lange Holzrohre

verarbeitete. Mir wurde erklärt, dass

es sich um frisch gepressten Zuckerrohrsaft,

Guarapo, handelte. Um ehrlich zu

sein, schmeckte das Zeug seltsam, aber

irgendwie auch lecker. Ich wollte unbedingt

ein zweites Glas trinken, was mir

dann auf der Hälfte aber doch zu süß war.

Eine etwas eigenartige, aber sehr nette

Erfahrung - wo sonst würde es so etwas

wohl geben? Als wir schließlich im Ort Cienfuegos,

in Zentralcuba, ankamen, wollte

mir Meirelis einmal zeigen wie Cubaner

tanzen. Naja, um ehrlich zu sein, wissen

wir vermutlich alle wie Cubaner tanzen,

nämlich verdammt gut. Wir gingen also

in eine der Diskotheken der Stadt und

ich wunderte mich doch sehr, als sie auf

einmal mit dem Chef des Ladens redete,

dieser in die Mitte der Tanzfläche trat

und ein Mikrofon von der Decke gelassen

wurde. Die folgende Ansage verstand ich

kaum, weil ich sehr schlecht Spanisch

sprach, aber ich hörte irgendwann die

Worte „Presidente de Nautilus“. Daraufhin

wurde ich von Meirelis unter lautem

und erwartungsfreudigem Beifall des Publikums

auf die Tanzfläche begleitet und

sollte mit ihr vor all den Cubanern tanzen.

Eine klassische „Ich-möchte-mich-sofort-in-Luft-auflösen“-Situation.

Ich brauche

vermutlich nicht zu erwähnen, dass

ich mich komplett zum Affen gemacht

habe. Ich hatte vorher gesehen, wie die

Cubaner tanzten, aber vermutlich haben

sie ein paar Rückenwirbel mehr als wir,

denn die Bewegungen, die ich gesehen

hatte, konnte ich definitiv nicht nachmachen.

Nicht mal ansatzweise. Unterm

Strich war diese Reise für mich unfassbar

spannend, aufregend und besonders. Ich

würde überall herzlichst empfangen und

schmeckt, als der FC Bayern Deutscher

Fußballmeister war. Außerdem kann ich

mich noch an jene prägende Geschichte

erinnern, als ein Taxifahrer mal eine halbe

Stunde zu spät kam, weil „es gerade so

ein spannendes Baseballspiel“ im Fernsehen

gab. Ein super Argument natürlich,

was ich vollends nachvollziehen konnte.

Dass ich in der Zwischenzeit tausend

Tode gestorben bin aus Angst meinen

Flug zu verpassen: geschenkt. Und dennoch,

ich liebe Cuba. Vor allem weil ich

mich in Cuba immer wie zu Hause und

nie als Gast fühlen durfte. Ich wurde einige

Male spontan von Familien zum Essen

eingeladen, habe Grillabende mit einem

Tennis ist mein Herzenssport und ich habe nicht schlecht

gestaunt, als ich auf der Schatzinsel auf einmal einen Tennisplatz

entdeckte. Mitten in der Hauptstadt! Es war eine

einfache Betonfläche auf die Linien gemalt und ein Netz

gespannt wurde. An den Seiten war der Platz nur viel zu kurz,

was aber niemanden störte. Ich fragte die Trainerin, ob ich

mal mit einem der Kinder spielen durfte und wie es der Zufall

wollte, hieß das kleine Talent Jhann. Wir sind bis heute in

Kontakt, worüber ich mich sehr freue…

genoss jede Sekunde. Die Städte waren

außergewöhnlich, die Musik hat mich

begeistert und das Tauchen war überragend.

Meine anfängliche Enttäuschung

war vergessen und ich nahm viele unvergessliche

Erinnerungen mit nach Hause.

WIE MAN DAS LAND

LIEBEN LERNT

Seit dieser Reise war ich 18 weitere

Male in Cuba und habe das Land lieben

und schätzen gelernt. Die Häuser sehen

immer noch alt aus, ich hatte unzählige

Autopannen, weil die Schlaglöcher auf

den Straßen teilweise knietief sind, und

das Essen hat mir öfter schlecht geganzen

Dorf verbracht, wobei der Grill ein

ausgehobenes Loch direkt vor der Haustür

war, und ich spüre jedes Mal diese

herzliche Freude, wenn ich zurück nach

Cuba komme. Einmal war ich mit einer

Gruppe in Cuba unterwegs und einer der

Tauchguides auf der Schatzinsel nahm

mich bei der Vorstellungsrunde in den

Arm und sagte: Yo soy su Papá cubano

/ ich bin sein cubanischer Papa. Begleitet

natürlich von einem Lachen, das ganze

Tage retten kann. Das Besondere an Cuba

ist, dass die Zeit hier tatsächlich stehen

geblieben ist, echten Fortschritt gibt es

maximal beim Zigarrendrehen. Und den-

noch übt dieses Land eine gewisse Faszination

aus, die ich nirgends sonst kennen

gelernt habe. Um eine Reise nach Cuba

genießen zu können, muss man wissen,

was einen erwartet, das ist völlig klar. Das

Essen ist maximal mittelmäßig, der Service

ist bemüht aber nicht gut, und Zuverlässigkeit

ist ein Fremdwort. Wenn man

diese Dinge locker nimmt, kann man die

tollen Seiten umso mehr schätzen. Meine

Empfehlung ist, schnappen Sie sich einen

Mietwagen, fahren Sie durchs Land, akzeptieren

Sie Fehler und beschließen Sie

Ihren Urlaub mit einer Woche Tauchen

am Ende. Die Tauchgebiete sind super,

die Steilwände sind steil und gehen tief,

der Bewuchs ist großartig, die Korallen

sind nicht so bunt wie in Ägypten, aber

wenn man durch die Canyons und Tunnel

taucht hat man danach sicherlich genauso

viel zu erzählen. Halten Sie auf Fahrten

durch das Land immer Ihren Fotoapparat

bereit und lernen Sie bei einem organisierten

Transfer vorher den Satz „könnten

wir bitte kurz für ein Foto anhalten“

auf Spanisch, denn es gibt so viel zu sehen.

Die Cowboys auf ihren Pferden, die

Rinder auf den Äckern, die grünen Landschaften

mit Tälern, die einem den Atem

rauben, die alten Häuser in Havanna, die

wie Kunstwerke aussehen, die cubanischen

Opas und Omas, die eine dicke,

fette Zigarre im Mundwinkel hängen haben

und die Atmosphäre auf den Straßen,

wenn irgendwo eine blecherne Stereoanlage

Salsa-Rhythmen spielt. All das

ist Cuba und ich liebe es...

Jan Thies

* Übersetzung:

Ich bin Jan Thies

016 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 017


La Ceiba

Roatán

Útila

DIE HIGHLIGHTS

HONDURAS

Roatán

Roatán

Útila

Umgeben von bekannten Reiseländern

wie Mexiko und Costa Rica

ist Honduras nach wie vor ein Insidertipp.

Hier findet man keine langen

Warteschlangen am Eingang

der Attraktionen, sondern höchstens

eine heimische Schulklasse.

Das Schöne daran ist, dass die

Infrastruktur voll touristentauglich

ist. Es sind gute Straßen, Restaurants

und Hotels vorhanden. Man

kann sowohl schöne Landausflüge

unternehmen, als auch echtes Karibikfeeling

auf den Inseln Roatán

und Útila erleben.

Copán

Útila

Copán

Wasserfall Pulhapanzak

018 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 019


HONDURAS

LAND & LEUTE

1 | 2 |

Karibisches Meer

Roatán

Guanaja

BELIZE

West End

Útila

3 |

1 | Útila

5 | Copán

GUATEMALA

San Pedro

Sula

CA5

HONDURAS

La Ceiba

National Park

Pico Bonito

Mexiko

Guatemala

El Salvador

Cuba

Yucatán

Belize

Roatán Guanaja

Útila

Honduras

Jamaica

Jan Thies

Inhaber Nautilus Tauchreisen

Touristisch noch weitestgehend unter

dem Radar, ist das Land eigentlich

eine echte Perle. Kulturell kann

man großartige Ausflüge, wie zum

Beispiel in die Mayastadt Copan,

die noch relativ ursprünglich ist, unternehmen.

Dazu gibt es prächtige

Nationalparks, die jeden Naturfan

erfreuen werden. Und schließlich

bieten die vorgelagerten Inseln Útila

und Roatán großartige Tauchgebiete

und karibisches Flair. Insgesamt ein

prima Paket für einen besonderen

Tauchurlaub...

5 |

2 | West Bay - Roatán

3 | Útila

4 | Cayos Cochinos - Roatán

6 | Útila

7 | Copán

Copán Ruinen

N

National Park

Cerro Azul

Meambar

0 3 km Landstraße Landesgrenze Schnellstraße Internationaler Flughafen

Nicaragua

Costa Rica

Panama

Kolumbien

Als Ausgangspunkt für alle Unternehmungen dient die touristische Hauptstadt San Pedro Sula. Von dort aus kann man ideal den

interessanten Norden des Landes erkunden. Mit unserer Schweizer Agentur vor Ort können wir sehr viele Ausflüge und schöne

Kombinationen organisieren, die eine Reise nach Honduras garantiert besonders machen.

SCHON GEWUSST

Wir empfehlen auf jeden

Fall eine kleine Rundreise

in Ihren Ablauf einzubauen.

Hier würde sich die Copán-

Tour anbieten, welche zu

einer Maya-Ausgrabungsstätte

im Westen des Landes

führt. Denn nicht nur

die Anlage ist interessant,

sondern auch die alte Kolonialstadt

selbst ist sehr

sehenswert. Ebenfalls ausgesprochen reizvoll ist der Nationalpark Azul

Meambar, den wir auch im Rahmen einer Rundreise anbieten.

TEMPERATUREN

In dieser Übersicht sehen Sie auf einen Blick Außenund

Wassertemperatur im Kalenderjahr. Die beste

Reisezeit haben wir rötlich für Sie markiert.

Tagestemperatur

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

29º 30º 33º 33º 34º 34º 33º 33º 33º 31º 30º 29º

Wassertemperatur

27º 27º 28º 28º 29º 29º 30º 30º 29º 28º 28º 28º

4 |

7 |

6 |

INSIDERTIPPS

Die Anreise nach Honduras ist nicht ganz so

leicht, da man auf jeden Fall eine Zwischenübernachtung

benötigt. Es gibt mehrere Möglichkeiten

nach San Pedro Sula zu kommen, wobei die

besten Flüge über die USA gehen. Man könnte

hier die Not zur Tugend machen und den Aufenthalt

dort nutzen oder sogar verlängern. Planen Sie

in jedem Fall etwas Zeit für die Reise ein, denn

„mal eben“ kommt man nicht nach Honduras.

HONDURAS

HONDURAS

020 021


TAUCHEN

BAY

ISLANDS

Die Tauchgebiete in Honduras bieten

eigentlich für jeden Geschmack

etwas. Rund um die beiden Inseln

Roatán und Útila, die zu den so genannten

Bay Islands gehören, findet

man Wracks, Steilabfälle, üppig

bewachsene Korallengärten, Fischschwärme

und Großfisch. Natürlich

sind die Inseln US-amerikanisch geprägt,

das Vorurteil von zeitlich limitierten

Tauchgängen oder Ähnlichem

trifft hier allerdings nicht zu.

ÚTILA

ROATÁN

Großfische

Die kleine und sehr sympathische Insel Útila sollte man nicht

ausschließlich zum Tauchen besuchen. Útila ist ein karibischer

Insidertipp mit üppig bewachsenen und abwechslungsreichen

Riffen sowie viel Kleinfisch. Die Tauchgebiete sind absolut intakt

und sehr artenreich. Im Frühjahr und im Spätsommer hat

man auch immer wieder die Chance, Walhaie zu sehen.

Roatán gilt als einer der besten Tauchspots der Karibik. Vor allem

im Süden der Insel kann man an großartigen Steilwänden

tauchen. Canyons, Tunnel und Überhänge zählen auf Roatán

genauso zum Profil wie gut betauchbare Wracks. Zudem werden

Haitauchgänge angeboten, welche zweifelsohne touristisch

sind, allerdings hat man so die Möglichkeit ca. 20 große

Riffhaie auf einmal zu beobachten.

Kleinfische

Riffe

Wracks

022 HONDURAS HONDURAS

023


ÚTILA

DAS FEELING

EINE WIE KEINE

Im Hafen von La Ceiba trennen sich die

Wege jener, die nach Roatan oder Utila

wollen. Es sind Reisende in zwei völlig

verschiedene Inselwelten, und die Unterschiede

fangen schon im Fährterminal

an. Jenes, wo die Schiffe nach Roatan

anlegen, ist sehr modern, sehr amerikanisch,

und die Toilettenfrau begrüßt

einen dort mit „Señor“ oder „Señora“.

In dem nach Utila - hölzern, verstaubt,

spartanisch - gibt es keine Toilettenfrau:

Man hat Glück, wenn man in dem Bretterverschlag

überhaupt eine funktionierende

Toilette findet. Die meist jungen

Menschen, die dort sitzen und auf ihre

Überfahrt warten, sind häufig auf dem

„Backpacker-Trail“ unterwegs: Nicaragua,

Guatemala, Honduras – alles mit dem

Rucksack auf dem Rücken und wenig

Geld in der Tasche. Sie kommen aus den

USA, aus Europa oder Australien und sie

sehen inmitten der Holzbuden so glücklich

aus, wie man nur aussieht, wenn

man jung und vollkommen frei ist.

Als die Fähre sie anderthalb Stunden später

an Land spuckt, erreichen die Rucksackreisenden

eine Insel, die aus der Zeit

gefallen scheint. Windschiefe Holzhäuser

schmiegen sich an schmale Straßen,

Hunde streifen umher, kleine Hotels und

Pensionen bieten Übernachtungen für

eine Handvoll Dollar an. Das beste Frühstück

gibt es im Bunga Café, die besten

Cocktails im Coco Loco, die ausgelassenste

Stimmung in der Tranquila Bar -

nach zwei Tagen haben die Neuankömmlinge

raus, wo es gutes Essen für ein paar

Lempiras gibt und wo die besten Partys

steigen. Spätestens dann kennt hier auch

jeder jeden, hat mal kurz mit ihm gesprochen

oder ihm zumindest zugelächelt.

„Wo kommst du her?“ „Wie lange bleibst

du?“ „Wohin willst du noch?“ Jedes Treffen

folgt diesem ewig gleichen Dreisatz

und gerade die zweite Frage ist oftmals

nicht einfach zu beantworten. Unter den

Einheimischen heißt es, der größte Witz,

der auf Utila erzählt wird, sei „I will leave

tomorrow.“ Und dann bleiben sie doch

länger, die Gringos: Manchmal Tage,

manchmal Wochen, manches Mal auch

für immer.

Oder sie fahren weg und kommen wieder.

So wie Markus Winterscheid: Der

33-Jährige ist Immobilienmakler und würde

man ihn auf einem Münchner Golfplatz

fragen, wer er denn sei und was er so

mache, dann würde er wohl mit „Markus

Winterscheid, Unternehmer“ antworten.

Auf Utila dagegen ist er einfach nur „der

Markus“ – sein Nachname und der Beruf

interessieren hier keinen. „Ich bin viel in

der Welt herumgekommen, aber so etwas

wie auf Utila habe ich sonst nirgendwo

gespürt“, sagt er. „Utila muss man erleben,

das kann man kaum beschreiben.“

KEIN LUXUSHOTEL,

VIEL LEBENSGEFÜHL

Die Insel in einem Reiseprospekt zu beschreiben,

ist nicht ganz einfach. Es gibt

keine touristischen Attraktionen, kein

Vier- oder Fünf-Sterne-Hotel, kein Edelrestaurant

und keine Wellness-Oasen.

Passt, meint Winterscheid: „Das, was es

alles nicht gibt, ist vielleicht der größte

Vorteil. Die Insel ist dadurch anders und

die Gäste sind es auch.“

Auch Juanita Morando aus dem Bunga

Café lässt auf ihre meist aus Backpackern

bestehenden Kunden nichts kommen.

„Wer nach Utila kommt, der will hier

zusammen mit uns Einheimischen leben

und einfach eine gute Zeit haben. Nicht

so wie die ganzen Pauschaltouristen, die

es auf anderen Karibikinseln gibt. Die

wollen doch alle nur, dass es im Urlaub

aussieht wie zu Hause.“ „Genau“, ruft die

aus Kanada stammende Sharon dazwischen.

„Auf Utila geht es nicht um schöne

Sandstrände und für Touristen bestellte

Folkloretänze. Hier geht es nur um das

Feeling, um nichts anderes.“ Lange hat

die 57-Jährige nach dieser „Reise mit Lebensgefühl“

gesucht, wie sie es nennt:

Zwei Jahre ist sie schon unterwegs, hier

auf Utila ist sie endlich fündig gefunden.

Vor dreißig oder vierzig Jahren, da gab es

noch etliche solcher Reisen. Die berühmteste

davon war der „Hippie-Trail“ der Blumenkinder,

der im Istanbuler „Pudding

Shop“ startete und dann mit alten Bussen

quer durch Afghanistan und Pakistan bis

ins indische Goa führte. „Make love, not

war“ war die Devise; die Luft schmeckte

nach Aufbruch und Marihuana. Und

wem Goa zu fern erschien, der konnte

ja immer noch nach Marrakesch. Oder

nach Ibiza. Freie Gedanken, freie Liebe,

das gab es damals auch auf den Balearen.

Und heute? Wird es schwer, findet

Sharon. „Ich war damals auch auf Goa“,

erzählt sie. „Das kann man natürlich nicht

mit Utila vergleichen: Die Zeiten waren

anders, die Erwartungen und die Vorstellungen

auch. Aber seit Goa habe ich nie

wieder einen Ort bereist, der mir so sehr

das Gefühl gab, genau zur richtigen Zeit

hier zu sein.“

ALLES LACHT, WINKT, GRÜSST

An einem der beiden Strände, die sich an

die Hauptstraße anschließen, hat Markus

Winterscheid sein Golfcar abgestellt und

sich in den Schatten eines Pinienbaumes

gesetzt. Autos kann man hier nicht

mieten und es würde auch keinen Sinn

machen auf einer Insel, wo man selbst

mit dem langsamen Golfcar in zehn Minuten

das Ende jeder asphaltierten Straße

erreicht. Nicht weit von ihm entfernt

sitzt eine Einheimische, grüßt freundlich

und lacht, dann schlendert ein Pärchen

vorbei, grüßt, winkt und lacht ebenfalls.

fahrtschiffe. Lässt sich sicherlich deutlich

besser vermarkten.“ Und das Feeling? Er

lacht und sagt nichts. Das Utila-Gefühl

scheint außerhalb der 42 Quadratkilometer

großen Insel nicht überlebensfähig zu

sein. Auch den Umgang mit der Natur hat

man auf Utila ganz untypisch gelöst: Ein

Kanal hat die Insel einfach in zwei Hälften

geteilt. In der einen leben die Menschen,

die andere erreicht man nur mit dem

Boot, ansonsten wird sie fast komplett

sich selbst überlassen. Es gibt Leguane

und Mangrovenwälder, viele exotische

Vogelarten und vor der Küste stoßen Taucher

oft auf Walhaie. Andernorts wird so

etwas als „Öko-Tourismus“ beworben und

eine Nobel-Lodge für betuchte Besucher

gebaut, aber hier? Wer da hin will, kann

sich ja für drei Dollar ein Kajak mieten,

meint Juanita. Oder man geht Tauchen:

Ins Bodenlose abfallende Drop-Offs oder

Das Treetanic ist eine Bar auf Utila, hinein gebaut in

Mangobäume. Plattform über Plattform, alle verbunden

durch kleine Hängebrücken. Ein kaltes Royal Export Bier.

Lachende Menschen. Ich komme aus einer Millionenstadt -

aber hier, in dieser Nacht, bin ich zum Inselaffen geworden.

Heute diese Bar, morgen ein Walhai beim Tauchen.

Auf riesige Shoppingcenter konnte ich schon immer

gut verzichten.

Manchmal fehlt nur noch, dass sich jetzt

alle an den Händen packen, gemeinsam

im Kreis hüpfen und „Kumbaya“ singen.

„Natürlich kann man sich darüber auch

lustig machen“, sagt Winterscheid. „Aber

mir ist eine Welt voll Wärme und Freundlichkeit

tausendmal lieber als Kälte und

Sarkasmus.“ Dann deutet er auf die karibische

See hinaus. „Irgendwo da, nicht weit

entfernt, liegt Roatan. Noch schönere Natur

und Strände, tolle Hotels, viele Kreuzflache

Plätze mit Sandgrund, wo einen

Ammenhaie und Lobster begrüßen - für

jeden Geschmack ist etwas dabei. Und

wenn dann noch die Walhaie kommen -

meist zwischen März und Mai oder August

bis Oktober -, ist eh jeder glücklich.

Kumbaya unter Wasser. Zu so günstigen

Preisen, dass man sich beim Bezahlen

fast schämt. Auf Utila ist es Abend geworden:

Aus den Kneipen dringt Reggae

und Merengue auf die Straßen, viele Tou-

risten hocken in kleinen Gruppen auf den

Stegen zusammen, die aufs Meer hinaus

führen. Markus Winterscheid hat sich für

das Driftwood Cafe entschieden. Vor sich

den rotglühenden Sonnenuntergang,

in der Hand ein eiskaltes Bier, von dem

Kondenswasser wie kleine Perlen auf den

Holzboden tropft. Im Hintergrund singt

Bob Marley gerade davon, wie er den

Sheriff erschoss und den Deputy leben

ließ. Das Lied passt perfekt in die Karibik,

aber nicht so recht nach Utila: Hier würden

sie den Sheriff wohl eher in den Arm

nehmen und zu Tode knuddeln.

Linus Geschke

024 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 025


Tulum

Walhaie vor Cancún

DIE HIGHLIGHTS

MEXIKO

Tulum

Das Land der Sombreros und des

Tequilas ist sowohl über als auch

unter Wasser ein echtes Highlight

in der Karibik. Zu Lande gibt es kulturelle

Schätze, wie die Maya-Ausgrabungsstätten

Tulum und

Chichén Itzá. Kulinarisch kann man

sich mit Fajitas, Nachos, Guacamole

uvm. verwöhnen lassen und

als Deko-Bier dient ein leichtes

Sol nahezu ideal... Tauchen kann

man in Mexiko wunderbar auf der

Halbinsel Yucatán, wo sich schöne

Riffe die Küste entlang schlängeln.

Chichén Itzá

Cozumel

Coba

026 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 027


MEXIKO

LAND & LEUTE

USA

Mexiko

Miami

Bahamas

Cuba

Yucatán

Cayman

Island

Jamaica

Guatemala

Honduras

Nicaragua

Costa Rica

Panama

Columbien

Dom. Rep.

Aruba

Bonaire

Curaçao

Venezuela

Mérida

British

Virgin

Islands

Brasilien

Antigua und

Barbuda

Dominica

Saint Lucia

Barbados

Grenada

Trinidad

Guyana

Suriname

Golf von Mexiko

Chichén Itzá

Valladolid

Coba

Holbox

Isla Mujeres

Cancún

Puerto Morelos

Playa del Carmen

San Miguel

Dietmar W. Fuchs

Unterwasser-Fotograf

Auch ohne Landausflüge kommen Taucher

in Mexiko ganz besonders auf ihre

Kosten: nirgends in der Karibik ist das

Wasser so klar (Cozumel), die Strömung

(hier entsteht der Golfstrom!) so stark

und die Fische so groß. Nirgends in der

Karibik trifft man auf mehr Walhaie, nirgends

findet man garantiert (!) Segelfische

(Mujeres) und vermutlich nirgends

so viele Schildkröten (Playa del Carmen).

Wem das alles nicht reicht, der lässt sich

in einer der sagenhaften Cenoten versenken.

Taucherherz, was willst Du mehr?

1 |

2 |

Tulum

Isla

Cozumel

Uxmal

MEXIKO-YUCATÁN

Punta Allen

Karibisches Meer

N

Campeche

0 30 km Schnellstraße Internationaler Flughafen

Mexiko ist ein touristisches Land. Das hat viele Vorteile aber auch ein paar Nachteile, über die man sich im Klaren sein muss. Großartig

sind die gute Erreichbarkeit ab Deutschland, der professionelle Service und die unzähligen Möglichkeiten vor Ort. Allerdings

ist die Yucatán-Halbinsel kein einsames Idyll. In den Städten herrscht durchaus ein reges Treiben. Wer Vielfalt und Abwechslung

sucht, für den ist Mexiko auf jeden Fall eine sichere Empfehlung.

028

SCHON GEWUSST

Playa del Carmen ist der

perfekte Ort für „aktive

Taucher“. Wer neben

dem Tauchen noch etwas

unternehmen und auch

mal außerhalb des Hotels

essen möchte, ist hier

genau richtig. Es gibt hier

unzählige Geschäfte, Restaurants,

einen weißen

Sandstrand und Ausflüge

zu den Mayastätten sind Pflicht! Wer es etwas ruhiger möchte, sollte

nach Cozumel fahren, hier geht es deutlich beschaulicher zu.

MEXIKO

TEMPERATUREN

In dieser Übersicht sehen Sie auf einen Blick Außenund

Wassertemperatur im Kalenderjahr. Die beste

Reisezeit haben wir rötlich für Sie markiert.

Tagestemperatur

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

28º 29º 32º 33º 34º 33º 33º 33º 32º 31º 29º 28º

Wassertemperatur

25º 25º 25º 26º 27º 27º 28º 28º 28º 27º 26º 25º

3 |

1 | 5te Avenida - Playa del Carmen

2 | Strand Playa del Carmen

3 | Cenoten - Eingang

4 | Cozumel

4 |

MEXIKO

INSIDERTIPPS

Mexiko hat das gleiche „Problem“ wie Italien. Beides sind

fantastische Reiseländer, werden aber oftmals ein wenig

verkannt. Italien aufgrund der Nähe zu Deutschland, Mexiko

wegen der Nähe zu den USA. Beide Länder haben aber

so viel zu bieten: Sie sind kulturgeschichtlich höchst interessant,

es gibt traumhafte Badestrände, mondän und/oder

ruhig - beides ist möglich, es gibt interessante Großstädte

und kulinarisch prägt Mexiko die ganze Welt. Mexiko (und

hier im speziellen die Halbinsel Yucatán) ist definitiv eine

Reise wert - in jeder Hinsicht!

029


TAUCHEN

Großfische

Kleinfische

Riffe

Wracks

GROSSE

AUSWAHL

Das taucherische Angebot in Mexiko ist groß. Rifftauchen in

Cozumel, Strömungstauchen in Playa del Carmen, Süßwasser-Höhlentauchen

an der Südküste von Yucatán und Großfische

zu unterschiedlichen Jahreszeiten. In Mexiko kann man in

jedem Fall aus dem Vollen Schöpfen, hier sollte für jeden etwas

dabei sein...

COZUMEL

WALHAIE

GROSSFISCHE

CENOTEN

Die Insel Cozumel ist aufgrund ihrer hervorragenden Tauchplätze

eine echte Taucherinsel. Die Steilwände im Süden der Insel

haben Weltklasseniveau, so gilt das Palancar Reef mit seiner

zerklüfteten Korallenlandschaft als einer der besten Tauchplätze

der Karibik. Für alle, die das Tauchen an erster Stelle sehen,

ist Cozumel genau richtig. Denn von dort sind ebenfalls Ausflüge

zu den Cenoten am Festland möglich.

In den Monaten Mai bis September hat man die außergewöhnliche

Möglichkeit mit Walhaien vor der Küste Cancuns zu

Schnorcheln. Der hohe Planktongehalt zu dieser Zeit (für die

Walhaie gleichbedeutend mit einem üppig gedeckten Tisch)

garantiert quasi eine Begegnung mit diesen beeindruckenden

Tieren. Sicherlich ist ein solcher Tagesausflug touristisch,

trotzdem steht der Schutz der Walhaie hier an erster Stelle.

Segelfische und Bullenhaie sieht man doch eher selten, in

Mexiko hat man allerdings die Chance auf beides. In den Wintermonaten

Februar und März kann man vor Playa del Carmen

mit etwas Glück Bullenhaie und vor Cancun Segelfische im

Rahmen einer Tagesexpedition bestaunen. Bei den Segelfischen

darf man zwar nur Schnorcheln, dennoch ist eine solche

Begegnung sicherlich ein Highlight.

Südlich von Playa del Carmen, befinden sich die sogenannten

Cenotes, oder auch Süßwasserhöhlen. Diese sind nicht nur

spektakulär, sondern auch einfach zu betauchen, weshalb

demnach keine höhere Zertifikation als Open Water notwendig

ist. Es handelt sich um flache Tauchgänge (5-10 Meter), das

Wasser ist dazu völlig ruhig und klar. Getaucht wird in kleinen

Gruppen: Das bedeutet nicht mehr als 4 Taucher pro Guide.

030 MEXIKO MEXIKO

031


Little Corn Island

Little Corn Island

Vulkan Ometepe

DIE HIGHLIGHTS

NICARAGUA

Wer es außergewöhnlich mag, der

ist in Nicaragua genau richtig. Bis

auf Backpacker findet man hier

kaum Touristen und genau das

macht das Land so besonders.

Ein Gefühl von „so wie es früher

einmal war“ reist immer mit, als

eben noch nicht alles komplett

durchgeplant war. Nicaragua ist

ein echtes Abenteuer, auf das man

sich einlassen muss! Danach hat

man ganz sicher jede Menge zu

erzählen ...

Big Corn Island

Little Corn Island

Granada

Little Corn Island

032 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 033


NICARAGUA

LAND & LEUTE

1 |

1 | Granada

2 | Little Corn Island

3 | León

4 | Little Corn Island

5 | Little Corn Island

6 | Comedor - Little Corn Island

7 | Granada

HONDURAS

Reserva Biologica

Cayos Miskitos

Karibisches Meer

3 |

Cuba

Belize

Mexiko

Roatán

Útila Guanaja

Guatemala Honduras

El Salvador

Nicaragua

Little Corn Island

Corn Island

Costa Rica

Jamaica

El Viejo

Matagalpa

Chichigalpa

León

Managua

Kolumbien

Haiti

Granada

Ometepe

San Juan

del Sur

Lago Nicaragua

NICARAGUA

Bluefields

COSTA RICA

Little Corn Island

Big Corn Island

Jan Thies

Inhaber Nautilus Tauchreisen

Ich werde so oft nach echten Insidertipps

gefragt und seit Dezember

2014 ist meine Antwort ganz klar

Nicaragua! Mein Besuch vor Ort

war eine besondere Erfahrung, denn

eigentlich gibt es sie ja kaum noch,

diese ursprünglichen Gebiete oder

Inseln, die niemand kennt. Die Corn

Islands sind allerdings genau solche

Inseln, wunderschön, unverfälscht

und typisch karibisch. Dazu waren es

mit die besten Tauchgebiete, die ich

in der Karibik je gesehen habe.

Panama

3 |

2 |

N

0 100 km Schnellstraße Landesgrenze Flughafen

PANAMA

4 |

5 |

Die Anreise nach Nicaragua ist (über die USA) leider recht aufwendig, aber man wird im Gegenzug mit viel Natur und traumhaften

Stränden belohnt. Besonders die Insel Little Corn Island ist ein Insidertipp! Auf der Insel gibt es nur Trampelpfade, kein einziges

Auto, kleine einheimische Bars und Restaurants und jede Menge karibische Romantik. Dazu sind die Tauchgebiete mit das Beste,

was die Karibik zu bieten hat.

SCHON GEWUSST

Ähnlich wie Honduras

bietet auch Nicaragua

schöne Möglichkeiten für

Besichtigungen auf dem

Festland. Wir können Ihnen

abwechslungsreiche

Rundreisen unterschiedlicher

Dauer (2 bis 7 Tage)

organisieren, die Sie zu

den schönsten Städten

wie León und Granada

oder auch zu den bekannten

Vulkanen führen.

TEMPERATUREN

In dieser Übersicht sehen Sie auf einen Blick Außenund

Wassertemperatur im Kalenderjahr. Die beste

Reisezeit haben wir rötlich für Sie markiert.

Tagestemperatur

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

31º 32º 33º 34º 33º 31º 30º 31º 30º 30º 31º 30º

Wassertemperatur

27º 27º 27º 28º 29º 29º 29º 29º 29º 29º 27º 27º

6 |

7 |

INSIDERTIPPS

Nicaragua ist ein Land, das gerade erst den Tourismus

entdeckt. Das hat den Vorteil, dass man

dieses außergewöhnliche Land noch ganz authentisch

erleben kann. Der Nachteil ist, dass viele für

uns selbstverständliche Dinge, dort nicht selbstverständlich

sind. Wer nach Nicaragua reist, muss sich

dieser Tatsache bewusst sein und sollte eine Portion

Abenteuergeist mitbringen. Es werden Dinge

nicht wie geplant verlaufen, das ist fast garantiert!

034

NICARAGUA

NICARAGUA

035


TAUCHEN

LITTLE

CORN ISLAND

Wer sich für Little Corn Island interessiert, sollte wissen,

dass es nur wenige Tauchbasen auf der Insel gibt,

entsprechend gering ist die Verfügbarkeit. Auch sind

diese Tauchbasen eher „karibisch“, also nicht in allem

mit europäischem Standard vergleichbar. Ebenfalls ist

zu berücksichtigen, dass man auf dem Flug nach Big

Corn Island nur sehr geringes Freigepäck hat, ergo:

man muss mit wenigen Dingen auskommen. Große

Tauchtaschen wie man sie für Ägypten packt, sind hier

definitiv nicht möglich.

LITTLE CORN ISLAND

BIG CORN ISLAND

Großfische

Kleinfische

Die Tauchgebiete rund um Little Corn Island sind ausgesprochen

fischreich, man sieht Ammenhaie, Rochen und immer

wieder große Fischschwärme. Die Tauchplätze bestehen meist

aus wunderschön bewachsenen Korallenblöcken, wodurch

man selten richtig tief taucht. Im Allgemeinen ist die Unterwasserwelt

sehr unberührt.

Wir empfehlen die Insel Big Corn Island auf der Rückreise noch

mit "einzubauen". So vermeiden Sie zum einen Probleme mit

der Fähr- und Flugverbindung von Little Corn Island kommend

und zum anderen erreichen Sie so den besten Tauchplatz der

Region - Blowing Rock - relativ einfach. Dieses Highlight sollte

man nicht verpassen!

Riffe

Wracks

036 NICARAGUA NICARAGUA

037


LITTLE CORN ISLAND

GUTE ALTE ZEITEN

DIE VERGESSENE INSEL

Egal, wo man hinreisen möchte: Irgendwer

aus dem Bekanntenkreis war schon

da. Meist bereits Jahre zuvor. Und dieser

Jemand erzählt einem dann, dass dort

früher alles besser gewesen sei: Als es

im Zielgebiet noch keinen Starbucks

gab, keine Hotels internationaler Ketten

oder amerikanische Schnellrestaurants

mit Selbstbedienung. „Damals war alles

noch viel authentischer“, sagen diese

Menschen dann, meist gefolgt von einem

sehnsuchtsvollen: „Ja, ja … die gute, alte

Zeit!“ Wenn man nach Little Corn Island

reist, passiert einem dies nicht. Weil

dort kaum jemand war. Weil es auf der

nur drei Quadratkilometer großen Insel

keinen Starbucks und keine Hotels internationaler

Ketten gibt und die einzigen

Schnellrestaurants hölzerne Bars sind, in

denen eine wohlgenährte Einheimische

Lobster mit Reis serviert, den Teller für

sieben US-Dollar. Man könnte auch sagen:

Auf Little Corn Island findet die gute,

alte Zeit gerade jetzt statt. Hier leben nur

knapp 800 Menschen. Es gibt keine Autos,

keine Mopeds und vor allem: keine

Pauschaltouristen. Die Insel ist von Stränden

umgeben, die aussehen, als hätte

Robinson Crusoe gerade erst Schiffbruch

erlitten. Weitläufig, unberührt und

ohne Liegen, die Touristen mit Handtüchern

reserviert haben. Im Inselinneren:

Ein einziger Dschungel, durch den sich

Trampelpfade und Süßwasserseen ziehen.

Frisch vom Baum gefallene Mangos

liegen auf dem Boden und in den Stauden

wachsen Bananen, die noch nichts

von einer EU-Norm gehört haben. Mitten

drin: Buntbemalte Hütten, aus denen der

unvermeidliche Bob Marley dringt. Doch

in letzter Zeit sind die Backpacker nicht

mehr unter sich; immer häufiger zieht

es auch Taucher nach Little Corn Island.

Sie kommen, weil die vorgelagerten Riffe

zu den schönsten und unberührtesten

der Karibik gehören. Zu den artenreichsten

sowieso. „Wir haben hier eigentlich

alles“, sagt Garry, der an einer der drei

Tauchbasen nahe dem Hafen als Guide

arbeitet. „Haie, Delfine und jede Menge

Stachelrochen. Mit ein bisschen Glück

trifft man sogar auf Hammerhaie, die in

dieser Region ansonsten selten geworden

sind.“

ANHÄNGLICHE AMMENHAIE

Die Preise sind günstig, die Aussichten

verlockend und die Ausfahrten zu den

Tauchspots dauern meist nur wenige

Minuten. Dann ist das Ziel erreicht, das

Boot vor Anker gegangen, die Ausrüstung

ein letztes Mal gecheckt. Mit einer

Rolle rückwärts lassen sich die Taucher

ins Meer fallen. Ein Vorhang aus Luftblasen

umgibt sie, der sich langsam lichtet,

dann: Azurfarbenes Blau, das einen umgibt

wie ein wärmender Kokon.

Direkt nach dem Abstieg schlängeln sich

zwei massige Körper an bunten Schwämmen

und Korallen vorbei und nehmen

Kurs auf die kleine Tauchgruppe. Ein Pärchen

Ammenhaie, die den Unterwasser-

sportlern bis zum Ende des Tauchgangs

wie junge Hunde folgen. Mal kommen

sie auf Armlänge heran, mal sind sie weiter

weg, bleiben aber ständig in Sichtweite.

Sie lenken den Blick ab von den

Stachelrochen, die auf dem Boden ruhen

und den Lobstern, die sich in tiefen Riffspalten

verstecken. Man sieht Pferdemakrelen

in großen Schwärmen und farbenprächtige

Kaiserfische, die sich dicht an

die Riffblöcke drücken. Viele Fische viele

Farben. Gutes Tauchen. „Die Corn Islands

sind ein wahres Paradies für Fische“, wird

Elvis, ein lokaler Fischer, später sagen.

„Hier gibt es keine großen Flotten und

keinen industriellen Fischfang. Das Meer

gibt deshalb immer noch genug her, um

die paar Einheimischen und die Touristen

zu ernähren. Selbst Lobster sind reichlich

da, was aber auch daran liegt, dass sie

nur drei Monate im Jahr gefangen werden

dürfen - zumindest offiziell...“ Dann

lacht er laut und herzlich, und dieses Lachen

ist so offen und ansteckend, dass

man einfach mitlachen muss. Elvis ist

knapp über sechzig und eine lokale Berühmtheit.

Seine Mutter, so sagt er, hat

ihn nach Elvis Presley benannt, dessen

Bild sie in einer englischsprachigen Zeitung

gesehen hat und den sie ungeheuer

attraktiv fand. Dass der gutaussehende

Amerikaner auch ein berühmter Sänger

ist, hat sie dagegen erst Jahre später erfahren.

Der Nachmittagstauchgang fällt

aus, die See ist zu rau. Zeit genug also,

um sich auf Entdeckungstour zu begeben.

Entlang endloser Sandstrände führt

der Weg nach Norden. Kokosnüsse dümpeln

in der Brandung, gebogene Palmen

und Brotfruchtbäume spenden Schatten.

Irgendwann geht der Strand in Dschungel

über - keine Hostels, keine Hütten,

rein gar nix mehr. So ähnlich muss sich

der Einsamgestrandete gefühlt haben.

Doch dann ein paar Stelzenhäuser, die

auf saftig grünem Gras stehen. So weich,

dass man sich augenblicklich darauf niederlegen

und einschlafen möchte. Ein

paar Hängematten verbinden die Palmen,

Brise. Das Resort „Beach & Bungalow“

gehört zu den besten der Insel, trotzdem

erwarten die Gäste hier weder Klimaanlage

noch durchgängig Strom. Scott, der

Besitzer, ist stolz darauf, in den Duschen

warmes Wasser anbieten zu können - zumindest,

solange es Elektrizität gibt.Von

Strand bis zum Riff ist Paddeln angesagt.

Gegen die Wellen, gegen die leichte

Strömung. Dann wird das Meer dunkler,

die Riffkante ist erreicht, der Sandgrund

fällt in die Tiefe ab. Zischend entweicht

die Luft aus den Tarierjackets, es geht

abwärts. Ein Fall durchs Blau, fast genau

auf die Schule Adlerrochen drauf, die

hier standorttreu ihre Bahnen zieht. Mit

sanften Schlägen ziehen sie an den Tauchern

vorbei, geräuschlose Gleiter, die

einem Star Wars-Film entsprungen sein

könnten. Ihr Bauch ist hell, der Rücken

dunkel und gepunktet. Sie sind überall.

Frisch vom Baum gefallene Mangos bedecken den Boden,

es gibt keine Autos oder Motorräder und um die vorgelagerten

Riffe ziehen Haie und Adlerrochen. Du bleibst stehen,

reckst dein Gesicht der Sonne entgegen und fragst dich,

ob das Leben jemals einfacher und schöner war.

Dann merkst du, dass die Antwort darauf an diesem Ort

völlig unwichtig ist. Lebst einfach.

Hunde und Katzen streifen darunter hindurch,

in den Bäumen kreischen tropische

Vögel. Dichter kann man dem Paradies

nicht kommen, ohne dafür sterben

zu müssen.

FORMATIONSGLEITER

Der nächste Tag: Guide Garry sagt, ein

Tauchgang vor dem Strand des „Beach

& Bungalow“-Resorts sei Pflicht. Er sagt

nur nicht, warum. Zwanzig Minuten dauert

der Fußweg von der Tauchbasis aus

dorthin, dann öffnet sich das Dickicht,

das Meer kommt in Sicht, eine frische

Sind es fünfzig, sind es hundert? Man

kann sie nicht zählen. Nur bestaunen, mit

welcher Selbstverständlichkeit sie die

Eindringlinge umkreisen. Die Neugierde

auf das Unbekannte: Hier vor Little Corn

Island scheint sie noch beidseitig zu sein.

Plötzlich schält sich ein Schatten aus

dem Dunkel. Kommt näher, die Konturen

schärfen sich. Eine riesige Rückenflosse,

der charakteristische Schädel. Schlängelnde

Bewegungen, fast wie eine drei

Meter große Larve, nur unendlich majestätischer.

Große Hammerhaie gelten dem

Menschen gegenüber für gewöhnlich als

außergewöhnlich scheu: Diesem Exemplar

scheint dies aber niemand gesagt

zu haben. In achtförmigen Schleifen umkreist

er die Truppe minutenlang, bevor er

wieder in der Tiefe verschwindet und das

Feld den Adlerrochen überlässt, die sich

bis zum Ende des Tauchgangs als treue

Begleiter entpuppen. „Ich würde mir

wünschen, dass noch viel mehr Gäste zu

uns kommen“, wird Garry später sagen.

„Ich habe schon etliche Gebiete in der

Karibik gesehen, aber da gab es nichts,

was an das Tauchen vor den Corn Islands

herangereicht hätte.“ Eine Zeitlang sah

es so aus, als könnte sein Wunsch Wirklichkeit

werden. Auf Big Corn Island, der

rund zehn Kilometer von Little Corn entfernten

und mehr als dreimal so großen

Nachbarinsel, sollte vor Jahren ein internationaler

Flughafen entstehen; Direktverbindungen

in die USA inklusive. Mittlerweile

ruht das Bauvorhaben wieder, ist

der Investor pleite. Gute Chancen also,

dass hier vorerst alles so bleibt, wie es ist

- die gute, alte Zeit noch lange andauert.

Linus Geschke

038 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 039


Strand Lac Bay

Tauchplatz 1000 Steps

Salzgewinnungsanlage

Eselfarm

DIE HIGHLIGHTS

BONAIRE

Die „Insel der Flamingos” gilt als

eines der besten Tauchgebiete der

Welt, was ganz sicher auch auf

den 1971 ins Leben gerufenen Bonaire

Marine Park zurückzuführen

ist. Auf der Insel selbst dreht sich

alles um das Tauchen, was natürlich

daran liegt, dass man hier so

unabhängig und selbstständig

wie nirgends sonst tauchen kann.

Die Riffe reichen bis zum Ufer,

wodurch man mit einem Mietwagen

problemlos von Tauchplatz zu

Tauchplatz fahren und dann abtauchen

kann. Dieser einzigartige

Umstand zieht Taucher aus aller

Welt an, in Deutschland ist Bonaire

ohnehin schon lange kein Geheimtipp

mehr!

Tauchplatzmarkierung

Kralendijk

Tauchplatz Town Pier

040 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 041


BONAIRE

LAND & LEUTE

USA

1 |

Miami

Bahamas

Washington-Slagbaai

National Park

Rincon

Mexiko

Cuba

Jamaica

Haiti

Dom. Rep.

British

Virgin

Islands

Dietmar W. Fuchs

Guatemala Honduras

Dominica

Unterwasser-Fotograf

N

1.000 Steps

Klein

Bonaire

Town Pier

Hilma Hooker

Kralendijk

Flamingo

Airport

Cargill Salt

BONAIRE

Lac Bay

0 3 km

Schnellstraße Internationaler Flughafen

SCHON GEWUSST

Auf Bonaire lässt es sich ausgezeichnet

und abwechslungsreich

speisen! Speziell an der Uferpromenade

der Hauptstadt Kralendijk, gibt

es einige sehr atmosphärische Restaurants,

die leckere Steaks, frische

Meeresfrüchte und Fisch, sowie europäische

Küche servieren. Vorher

kann man herrlich in einer der Bars

auf dem Wasser den Sonnenuntergang

beobachten. Darüber hinaus gibt es auch viele einheimische, kleine

Restaurants. Und wo hungrige Taucher sind, gibt es natürlich auch Pizza

(und zwar richtig gute!) in gleich mehreren Restaurants.

Karibische See

Bonaire ist eine Insel für Individualisten, hier knüpft man schnell Kontakte, alles läuft sehr persönlich ab und man kann quasi überall

mit jedem über das Tauchen quatschen. Besonders angenehm auf Bonaire sind zusätzlich die kurzen Strecken. So kann man relativ

spontan seine Pläne ändern und kurzfristig mal etwas einbauen. Das gilt natürlich auch für das Tauchen! Sollte ein Tauchplatz

gerade „überbelegt“ sein, fährt man einfach weiter und macht beim nächsten gelben Stein (siehe nächste Seite) Halt.

Nicaragua

Costa Rica

Panama

TEMPERATUREN

Tagestemperatur

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

28º 29º 29º 30º 30º 31º 31º 31º 33º 32º 30º 28º

Wassertemperatur

Columbien

Aruba Curaçao

Bonaire

Venezuela

Grenada

Trinidad

Brasilien

Guyana

In dieser Übersicht sehen Sie auf einen Blick Außenund

Wassertemperatur im Kalenderjahr. Die beste

Reisezeit haben wir rötlich für Sie markiert.

27º 27º 27º 28º 28º 28º 28º 28º 29º 29º 28º 27º

Suriname

„Diving Freedom“ oder wahlweise

„Diver’s Paradise” - beides Mottos

von Bonaire, die auch voll und ganz

zutreffen! Das eine schreiben sich

Tauchbasen auf die Fahne, das andere

steht auf den Autokennzeichen

von Bonaire. Hier fühlen sich erfahrene

Taucher, die selbstständig von

Land aus tauchen können, richtig

wohl, denn getaucht werden kann so

oft und wann man will. Eine einmalige

Sache, die viele Möglichkeiten

bietet!

Gerade deshalb ist Bonaire auch eine

echte Taucherinsel…

5 |

2 |

4 |

1 | Tauchplatz Red Slave

2 | Bar Lac Bay

3 | Eselfarm

4 | Lac Bay

5 | Flamingo

6 | Restaurtant Kralendijk

6 |

3 |

INSIDERTIPPS

Was hat Bonaire neben dem Tauchen

zu bieten?

Wer denkt, dass diese Taucherinsel

nur Riffe als Attraktionen hat, der

täuscht, denn Bonaire ist eine spannende

Insel durch und durch. Im

Norden befindet sich zum Beispiel

der Washington Slagbaai Nationalpark

mit einem Kakteen bewachsenen

Berg, denn man am besten

morgens besteigt - die Aussicht

entschädigt dann auch für das frühe

Aufstehen. Im Südosten gibt es

einen traumhaft schönen Strandbereich,

geschützt in der Surferbucht

Lac Bay. Hier kann man in flachem,

türkisfarbenem Wasser wunderbar

baden oder an den Beachbars entspannen.

Im Inselinneren wurde

eine Eselfarm gegründet, die die wilden

Esel auf der Insel schützen soll.

Hier kann man ganz nah an den langohrigen

Grautieren dran sein und

sie mit Karotten füttern. Ebenfalls

interessant ist die Salzgewinnungsanlage

ganz im Süden der Insel.

042

BONAIRE

BONAIRE

043


TAUCHEN

UNLIMITIERTES

RIFFTAUCHEN

Tauchen wann, wo und so oft man will – das gibt es wohl

nur auf Bonaire. Der Tauchablauf ist denkbar einfach, denn

man bucht fast ausschließlich das „Unlimited Dive Package“,

welches so viele Tauchflaschen wie gewünscht garantiert.

Fast alle Tauchplätze beginnen mit einer Sandfläche

auf maximal 5 Meter Tiefe, die anschließend in einen bunt

bewachsenen Steilhang mit Korallen übergeht. Mit einem

Mietwagen und einer Inselkarte mit den verschiedenen

Tauchplätzen kann man demnach dieses beeindruckende

Tauchrevier auf eigene Faust erkunden. Dass diese kleine

Insel weltweit als Tauchparadies bekannt ist, verdankt Bonaire

der Tatsache, dass hier weitreichende Schutzmaßnahmen

eingeführt und auch umgesetzt werden. Der Bonaire

Marine Park funktioniert vorbildlich und das Resultat ist eine

fantastische Unterwasserwelt mit jungfreulichen Riffen.

Insgesamt gibt es über 60 Tauchplätze auf Bonaire!

HILMA HOOKER

DIE GELBEN STEINE

Großfische

Kleinfische

Am 12.09.1984 wurde das Frachtschiff der Hilma Hooker vor Bonaire

versenkt. Das 70 Meter lange Wrack liegt nun in etwa 30

Metern Tiefe, die Backbordseite befindet sich allerdings bereits

auf 17 Metern. Es ist heute eine der beliebtesten Tauchspots

auf Bonaire, vor allem die Heckschraube ist ein sehr schönes

Fotomotiv.

Die Tauchplätze auf Bonaire werden am Straßenrand durch

gelbe Steine markiert. So findet man sich jederzeit problemlos

zu Recht und weiß sofort, welcher Tauchplatz sich an der

jeweiligen Stelle befindet. An jedem Tauchspot gibt es ausreichend

Parkplätze und die Gäste können von dort problemlos

ihre Tauchgänge starten.

Riffe

Wracks

044 BONAIRE

BONAIRE

045


Uferpromenade Willemstad

DIE HIGHLIGHTS

CURAÇAO

xxxxxxx

CURAÇAO

Curaçao ist die größte der drei

ABC-Inseln (Aruba, Bonaire und

Curaçao) und bietet sowohl über

als auch unter Wasser reichlich

Unterhaltung. Bei Tauchern ist

Curaçao ohnehin schon lange als

eines der besten Tauchgebiete der

Karibik bekannt - zu Recht! Besonders

auf Curaçao ist aber, dass es

neben dem Tauchen noch so viele

weitere Attraktionen und Freizeitmöglichkeiten

gibt.

Willemstad

Lagun Blou

Willmenstad

Beachbar

046 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 047


CURAÇAO

LAND & LEUTE

USA

1 |

1 | Willemstad

2 | Strand Cas Abao

3 | Strand Großer Knip

4 | Jan Thiel Bay

5 | Brücke Willemstad

6 | Lagun Blou

Westpunt

USA

Miami

Alice in

Wonderland

Bahamas

Christoffelpark

Cas Abao

Habitat Reef

Karibische See

Barber

Tera Kora

Bullenbaai

Sint Michel

Karibische See

Curaçao

Piscadera

Superior Producer

CURAÇAO

Willemstad

Mambo

Beach

Jan Thiel Bay

Curaçao

Baai

Mexiko

Yucatán

Honduras

Nicaragua

Costa Rica

Cuba

Haiti

Jamaica

Panama

Columbien

Dom. Rep.

Aruba

Curaçao Bonaire

Venezuela

British

Virgin

Islands

Brasilien

Antigua und

Barbuda

Dominica

Saint Lucia

Grenada

Trinidad

Guyana

Suriname

Linus Geschke

Journalist

Curaçao ist die vielleicht europäischste

aller Karibikinseln, Holland

bei 33 Grad. Mehr Freiheit als hier ist

beim Tauchen kaum vorstellbar. Man

geht, wann man will, und man geht,

wohin man will. Überall intakte Riffe,

viel Fisch und das ein oder andere

Wrack. Wer Natur und schöne Strände

bevorzugt, wählt die Gegend um

Westpunt. Wer Unterhaltung und karibische

Lebensart sucht, die um Willemstad.

Wer sich nicht entscheiden

kann, kombiniert das eine mit dem

anderen. Curaçao ist perfekt für den

Einstieg in die Karibik - und perfekt

zum immer-wieder-kommen.

2 |

3 |

N

0 5 km

Schnellstraße Internationaler Flughafen

4 | 5 |

Das Wahrzeichen von Curaçao findet man in der Hauptstadt Willemstad. Es handelt sich um die bekannte Brücke vor der Bucht,

entlang der vielen bunten Häuser. Das Besondere an dieser Brücke ist, dass sie durch ein Boot schwenkbar ist. Wenn also ein

Boot in die Bucht einfahren möchte, ertönt ein Klingelton, der den Brückengängern signalisiert, dass diese in Kürze schließt und

geschwenkt wird. Aber Willemstad hat mehr als eine bekannte Brücke, denn die zweite imposante Brücke thront über der Stadt.

Diese ist gleich so hoch, dass unter ihr Schiffe hindurch fahren können!

SCHON GEWUSST

Auf Curaçao bucht man, genauso wie

auf Bonaire, am Besten gleich einen

Mietwagen mit dazu, denn nur so kann

man die Insel ideal erkunden. Egal, ob

man im Osten oder Westen der Insel

wohnt, es lohnt sich auch auf die andere

Seite zu fahren. Es macht Spaß

mit offenem Fenster zum Supermarkt

zu fahren, denn oftmals bucht man seine Unterkunft ohne Verpflegung,

da die Nebenkosten doch relativ hoch sind. Und dennoch gibt es schöne

Restaurants am Strand, ausgezeichnete Küchen in gehobenem Umfeld

oder aber auch atmosphärische Beachbars - die Liste an Restaurantempfehlungen

jeder Art ist lang. Curaçao ist wirklich besonders!

TEMPERATUREN

In dieser Übersicht sehen Sie auf einen Blick Außenund

Wassertemperatur im Kalenderjahr. Die beste

Reisezeit haben wir rötlich für Sie markiert.

Tagestemperatur

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

29º 29º 30º 31º 32º 32º 32º 33º 33º 33º 32º 30º

Wassertemperatur

26º 26º 26º 27º 27º 27º 27º 28º 28º 28º 27º 27º

6 |

INSIDERTIPPS

Was hat Curaçao, was andere Inseln

nicht haben?

Es gibt wenige Inseln, die so viel vereinen

wie Curaçao. Hier ist der Strandurlauber,

genauso zu Hause wie der

Taucher, der Naturfan genauso wie der

Stadtmensch, der kulturell Interessierte

genauso wie der Sportler. Am Ende

macht es die Mischung, dass man

wirklich unglaublich viel unternehmen

kann. An dem einen Tag ist man noch

am idyllischen karibischen Traumstrand

im Westen der Insel, am nächsten

Tag liegt man im mondänen Beachclub

in der Jan Thiel Bay im Osten

der Insel. Oder man macht Shopping

in Willemstad mit Kino am Abend, um

am nächsten Tag im Christoffelpark

Fahrrad zu fahren.

048

CURAÇAO

CURAÇAO

049


TAUCHEN

ÜBERALL

TAUCHEN

Die Tauchregionen Curaçaos werden in drei Zonen

eingeteilt und wir können Ihnen Hotels oder Appartementanlagen

in allen drei Bereichen anbieten. Die

touristisch etwas ruhigere Nordwestspitze rund um

den Tauchplatz „Wata Mula“ besticht durch phänomenalen

Korallenbewuchs, tolle Landtauchgänge

und aufgrund der Strömung auch mit der Chance

auf Großfische. Im mittleren Bereich und Südosten

dagegen gibt es die bekannteren Spots, wie z. B.

das Wrack der „Superior Producer“.

INSELKOMBIS

UNLIMITIERTES RIFFTAUCHEN

Großfische

Kleinfische

Wer die beiden Inseln Bonaire und Curaçao kombinieren möchte,

kann dies problemlos tun. Es gibt von Europa aus Flüge

nach Bonaire und Curaçao, kurze Verbindungsflüge zwischen

den Insel sind unkompliziert buchbar und fertig ist die perfekte

Kombination aus großer Insel mit europäischem Flair (Curaçao)

und der kleinen Taucherinsel (Bonaire).

Genau wie auf Bonaire kann man auch auf Curaçao fast alle

Tauchplätze mit dem Auto erreichen, das heißt konkret: man

kann seinen eigenen Ablauf zusammenstellen. Die Tauchbasen

bieten Pakete mit einem unlimitierten Tauchflaschen-Kontingent

an, einen Mietwagen dazu und schon kann man unabhängig

und flexibel tauchen.

Riffe

Wracks

050 CURAÇAO CURAÇAO

051


Luftaufnahme Saba

Der Ort "The Bottom"

Hiking Trails

Ammenhaie

DIE HIGHLIGHTS

SABA

Nur dreizehn Quadratkilometer

groß ist Saba, die kleinste Insel

der Niederländischen Antillen und

gehört zu den Inseln "unter dem

Winde". Der Flughafen alleine beschreibt

schon die Größe der Insel,

da eine Landebahn wohl kaum

kürzer und ein Flughafengebäude

kaum winziger sein kann. Wenn

man auf Saba zufliegt entsteht der

Eindruck, man hat soeben die letzte

verbliebene Dinosaurier-Insel

entdeckt, so unglaublich ist das

dichte Grün dieser Insel. Die tropischen

Regenwälder und die üppige

Vegetation, die bis zum Gipfel

des 898 Meter hohen Mount Scenery

reichen, sind samt ihrer Tierwelt

einmalig für die Karibik.

Tauchplatz "Men O War"

Wanderwege

052 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 053


SABA

LAND & LEUTE

USA

USA

Florida

Karibische See

Miami

Florida Keys

Bahamas

Cuba

Tha Ladder

The Ladder Bay Reef

Tent Point

Tent Reef

Well´s Bay

The Bottom

Fort Bay

Ferry

SABA

St. Johns

Great Level Bay

Mount Scenery

877m

Windward

Side

Juancho E.

Yrausquin Airport

Upper

Mexiko Hell´s Gate

Cove Bay

Guatemala

Honduras

Lower

Hell´s Gate

Spring Bay

Core

Gut Bay

Nicaragua

Cayman

Island

Costa Rica

Panama

Karibische See

Jamaica

Columbien

Haiti

Dom. Rep.

Puerto

Rico

Aruba

Curaçao Bonaire

Venezuela

British

Virgin

Islands

St. Maarten

Saba

Brasilien

Dominica

Saint Lucia

Grenada

Trinidad

Guyana

Suriname

Sven Peks

Unterwasser-Fotograf

Saba ist das Ziel für jeden, der einmal erleben

möchte, was die Karibik ohne Überfischung

und Massentourismus zu bieten

hätte. Begegnungen mit Haien, Tarpunen

und Anglerfischen stehen hier auf der

Tagesordnung. Da die Insel so klein ist,

erreicht man mit dem Boot die gesamte

Küste, auch die rauere Atlantikseite. Den

Besucher erwarten somit zwei vollkommen

unterschiedliche Tauchgebiete: Im Westen

die flachen, ruhigen Riffe mit ihren bunten

Schwämmen und wogenden Korallenfächern,

und die auf der Südostseite gelegenen,

schroffen Felswände mit metergroßen

Elchgeweihkorallen. Wer nach Saba reist,

sollte ein paar feste Schuhe in den Koffer

legen, denn eine Wanderung auf einem der

Trails durch den Regenwald der Insel darf

sich kein Urlauber entgehen lassen.

1 |

3 |

1 | Der Ort "Windward Side"

2 | Mount Scenery

3 | Wanderweg

4 | Elefantenohren

2 |

N

0 1 km

Schnellstraße Internationaler Flughafen

Auf dieser Insel gibt es zwei Ortschaften, die einzigartig angelegt und gestaltet sind. Alle Häuser sind weiß und haben rote Dächer,

wobei die Straßen dort so klein und verwinkelt sind, dass man denkt es verkehren dort nur Fahrräder. Man isst in kleinen

einheimischen Restaurants und gibt sich ansonsten nur der Ruhe der Insel hin. Naturliebhaber werden auf dieser Insel ein Paradies

vorfinden - Taucher sowieso. Für uns ist diese Insel ein echter Geheimtipp!

054

SCHON GEWUSST

Nach Saba reist man über die

Hauptinsel der sogenannten

SSS-Inseln: St. Maarten. (Die anderen

beiden sind Saba und St. Eustatius).

St. Maarten ist unterteilt

in einen holländischen und einen

französischen Teil und ist das genaue Gegenteil von Saba. Wer also nach

dem Tauchen noch einen Bade- und Strandurlaub einbauen möchte, kann

das hier perfekt machen. Der französische Teil besitzt eine Reihe von

Traumstränden, während man im holländischen Teil Geschäfte, Beachclubs

und große Hotels findet. Außerdem hat St. Maarten aufgrund des

außergewöhnlichen Flughafens Berühmtheit erlangt: die Flugzeuge fliegen

knapp über dem Strand an und landen nur wenige Meter dahinter!

SABA

TEMPERATUREN

In dieser Übersicht sehen Sie auf einen Blick Außenund

Wassertemperatur im Kalenderjahr. Die beste

Reisezeit haben wir rötlich für Sie markiert.

Tagestemperatur

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

28º 28º 28º 29º 31º 31º 32º 31º 31º 30º 29º 28º

Wassertemperatur

25º 25º 25º 26º 27º 27º 27º 27º 28º 27º 26º 26º

SABA

4 |

DIE ETWAS ANDERE

KARIBIKINSEL

Bei der Karibik denkt man natürlich an Strände

mit tropischen Palmen, allerdings sucht

man diese ist auf Saba vergeblich. Die „ungekrönte

Königin“, wie die Insel genannt

wird, entspricht keinem Klischee, sondern

verfügt eher über tropische Wälder, Berge

und steile Hänge. Wanderer werden auf

Saba ihre wahre Freude haben, denn die

Wanderwege sind fantastisch und bieten

tolle Aussichten. Dadurch wird die Insel

auch von den Massen verschont und hat

noch diese Atmosphäre, wie man sie sich

von früher wünscht.

055


TAUCHEN

NATUR-

SCHUTZ-

PARK

Tauchen ist auf Saba die Hauptbeschäftigung

neben Wandern. Dennoch

gibt es nur drei Tauchbasen

auf der Insel. Grund sind die Bestimmungen

des Naturschutzparks, was

der Unterwasserwelt sehr zu Gute

kommt. Die vulkanische Insel Saba

bietet artenreiche und bewachsene

Riffe, abwechslungsreiche Tauchplätze

und gilt immer noch als Insidertipp.

Massentauchen gibt es hier

auf jeden Fall nicht!

SCHILDKRÖTEN

Saba ist nach unserer Erfahrung ein großartiges Ziel für Fans

von Schildkröten. Selten haben wir auf unseren Inspektionsreisen

regelmäßig so viele Schildkröten gesehen wie auf Saba.

Nahezu bei jedem Tauchgang kann man eine oder mehrere beobachten,

wobei sie durch den Naturschutzpark sogar außergewöhnlich

zutraulich sind.

PINNACLES

Die sogenannten Pinnacles,

vom Meeresboden

auf rund 30

Meter aufsteigende

Felsnadeln, die großen

Fischschwärmen,

Schildkröten und Haien

ihre Heimat bieten,

sind eines der

Highlights der Insel.

Beachten muss man

allerdings die Strömung,

so dass diese

Tauchspots eher für

erfahrene Taucher geeignet

sind.

Großfische

Kleinfische

Riffe

Wracks

056 SABA SABA

057


Little Trunk Bay

Virgin Gorda

BRITISH VIRGIN ISLANDS

DIE HIGHLIGHTS

BRITISH VIRGIN ISLANDS

Wer von der Karibik träumt, träumt

von den British Virgin Islands.

Traumstrände, Strandbars, bemalte

Häuser und freundliche Menschen,

all das sind Synonyme für

die British Virgin Islands. Jede

einzelne Insel versprüht dieses

besondere Flair, welches man auf

Fotos festhalten, in bunten Bildern

darstellen und mit einem Cocktail

in der Hand und dem Blick auf

türkisfarbenes Wasser ewig genießen

möchte. Eine Reise auf die

British Virgin Islands ist in jedem

Fall eine echte Traumreise.

Soper ' s Hole

Peter Island

The Baths

The Baths

058 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 059


BRITISH VIRGIN ISLANDS

LAND & LEUTE

1 |

Jost Van Dyke

Soper´s Hole

Karibische See

Tortola

Lambert Bay

Parham

Road Town

Town

Norman

Island

USA

Salt Island

Peter Island

Beef Island

RMS Rhone

Yucatán

Mexiko

Guatemala

The Baths

Spanish Town

Ginger Island

Cooper IslandMiami

Florida Keys

Honduras

Florida

Cuba

Cayman

Island

Virgin Gorda

Bahamas

Jamaica

Haiti

Turks- und

Caicosinseln

Dom. Rep.

Puerto

Rico

British

Virgin

Islands

St. Maarten

Saba

Dominica

Wolfgang Pölzer

Unterwasser-Fotograf

Die Britischen Jungferninseln bestechen

durch einige der schönsten

Strände der gesamten Karibik und

waren schon Schauplatz so mancher

internationaler Werbespots. Ihre Unterwasserwelt

mit überraschend üppiger

Kabribikfauna verdient jedoch

ebenso Beachtung. Die durchwegs

flachen aber ungewöhnlich bunt

bewachsenen Korallenriffe sind gespickt

mit einer Reihe faszinierender

Wracks die großteils auch für Anfänger

geeignet sind.

4 |

1 | Little Trunk Bay - Virgin Gorda

2 | Peter Island

3 | Cane Garden Bay - Tortola

4 | Savannah Bay - Virgin Gorda

5 | Cooper Island

6 | Road Town - Tortola

2 |

3 |

Nicaragua

Aruba

Curaçao Bonaire

Saint Lucia

Grenada

N

0 5 km Internationaler Flughafen

Costa Rica

Panama

Columbien

Venezuela

Trinidad

Die Hauptinsel Tortola ist so etwas wie das Tor zum Insel-Paradies, denn die Hauptstadt Road Town lädt zum Flanieren und Shoppen

ein, während man auf dem Rest der Insel wunderschöne Buchten entdecken kann. Auf Virgin Gorda findet man die typisch

Brasilien

lockere, karibische Atmosphäre in Kombination mit einer Vielzahl an Traumstränden. Aber egal auf welcher der über 60 Inseln

man ist, überall sind die Menschen freundlich, man lebt das Caribbean Feeling und merkt, dass man weit weg von den üblichen

Touristengebieten ist.

060

SCHON GEWUSST

Auf der Insel Virgin

Gorda kann man die

Traumstrände kaum

zählen, so viele gibt es

davon. Der bekannteste

und faszinierendste

ist der Nationalpark

„The Baths“, was an

den gigantischen Granitfelsen

vulkanischen

Ursprungs liegt, die

zum Meer offene Grotten formen. Wenn Reisemagazine die schönsten

Strände der Welt vorstellen, ist „The Baths“ immer ganz vorne mit dabei.

BRITISH VIRGIN ISLANDS

TEMPERATUREN

In dieser Übersicht sehen Sie auf einen Blick Außenund

Wassertemperatur im Kalenderjahr. Die beste

Reisezeit haben wir rötlich für Sie markiert.

Tagestemperatur

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

29º 29º 29º 29º 30º 30º 30º 31º 31º 31º 30º 29º

Wassertemperatur

27º 27º 27º 27º 28º 28º 29º 29º 29º 29º 29º 28º

Suriname

5 |

BRITISH VIRGIN ISLANDS

6 |

INSIDERTIPPS

Die British Virgin Islands tauchen kaum auf

der touristischen Landkarte auf und das hat

einen Grund. Die kleine Inselgruppe ist nämlich

nicht gerade günstig. Was die Reise dorthin

preislich intensiver macht, sind vor allem

die Nebenkosten, sprich die Verpflegung und

das Tauchen. Wer sich aber einmal etwas

gönnen möchte, der ist hier genau richtig,

denn man erlebt hier die Karibik definitiv von

ihrer schönsten Paradies-Seite…

061


TAUCHEN

TYPISCH

KARIBISCH

Das Tauchen auf den British Virgin Islands

ist ähnlich wie auf anderen Inseln der Karibik

- die Korallengärten sind traumhaft,

üppig bewachsen und das intakte Riffleben

ist in jedem Winkel spürbar. Tiefes Tauchen

gibt es auf den Inseln nicht so häufig, viele

Tauchplätze haben eine maximale Tiefe

von 20 bis 25 Metern, wobei dies der Qualität

definitiv keinen Abbruch tut. Von den

Hauptinseln Tortola und Virign Gorda werden

auch viele Tauchgebiete der anderen

Inseln angefahren, was ein unschätzbarer

Vorteil ist.

DAS WRACK DER RMS RHONE

Der bekannteste Tauchplatz der British

Virgin Islands ist das Wrack des Passagierschiffs

RMS Rhone. Das knapp 100

Meter lange Dampfschiff sank 1867 als

es von einem verheerenden Hurricane

gegen Felsen vor der Insel Salt Island

geworfen wurde. Die RMS Rhone war

eines der ersten Schiffe, das aus Eisen

gebaut wurde, und verfügte über einen

Schornstein, zwei Segelmasten und einen

Propeller. Entsprechend wurde das

Schiff von Dampfmaschinen und Wind

angetrieben. Heute ist das Gebiet rund

um das Wrack ein Nationalpark und es

liegt in sehr schön betauchbaren 20 bis

25 Metern. Außerdem war das Wrack

Schauplatz des bekannten Films „Die

Tiefe“ aus dem Jahre 1977 mit Nick

Nolte.

Großfische

Kleinfische

Riffe

Wracks

BRITISH VIRGIN ISLANDS

BRITISH VIRGIN ISLANDS

062 063


Everglades Florida Keys Dry Tortugas - Key West

Tauchbasis Key Largo

Key West

DIE HIGHLIGHTS

FLORIDA

Florida, The Sunshine State! Es

gibt vieles, was man mit dem Sonnenstaat

der USA verbindet und

das meiste davon können wir Ihnen

innerhalb einer Reise zeigen.

Die Liste ist lang: Miami Beach,

endlose Strände, die Florida Keys,

Orlando mit den Vergnügungsparks,

Schnorcheln mit Manatees,

die Everglades und vieles mehr.

Eine Reise durch Florida ist ein

Traum, man muss sich nur darauf

einlassen und einige USA-Vorurteile

beiseite räumen...

Key Largo

Hemingway Haus - Key West

Everglades

Manatees - Crystal River

064 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 065


1A

1A

1

1

1

1

FLORIDA

LAND & LEUTE

1 |

Louisiana

Lafayette

New Orleans

Biloxi

Mobile

Pensacola

Fort Walton

Seaside

Panama City

Panama City

Apalachicola

National Park

Tallahassee

Jacksonville

St. Joseph Nationalpark

Apalachicola

Mexiko

USA

Florida

Miami

Florida Keys Bahamas

Cuba

Yucatán

Cayman

Island

Haiti

Jamaica

Guatemala

Honduras

Nicaragua

Costa Rica

Panama

Columbien

Turks- und

Caicosinseln

Dom. Rep.

Puerto

Rico

Aruba

Curaçao Bonaire

Venezuela

British Virgin Islands

Saba

Brasilien

Key West

Vandenberg

Antigua und

Barbuda

Dominica

Saint Lucia

Barbados

Grenada

Trinidad

Guyana

Suriname

Summland Key

1A

1A

Cayman Salvager

Golf von Mexiko

Big Pine

Key

1A

1

1

Key Largo

Benwood

1

Tavernier Duane

Bibb

1

Islamorada

1

Conch Key

1

Marathon

Thunderbolt

Everglades

National Park

Eagle

St. Pete Beach

Sarasota

1

Crystal River

Spring Hill

Tampa

Clearwater

St. Petersberg

Spiegel Grove

Ocala

National Part

Key West

Orlando

FLORIDA

Fort Myers

Sanibel

Cape Coral

Naples

Daytona Beach

Fort

Lauderdale

Miami

Everglades

National Park

Key

Largo

Atlantik

997

1

1

Homestead

Florida City

Fort

Lauderdale

Miami

1

Biscayne

Bay

Miami

Beach

Norbert Probst

Unterwasser-Fotograf

Die gemütlich-saften Manatees in

den Quelltöpfen um das Flussdelta

des Crystal River schnorcheld

zu erleben berührt mich jedes Mal

aufs Neue. Florida. Der Sonnenscheinstaat

der USA, beglückt seine

Besucher zwar im Winter mit milden

Temperaturen. Den sensiblen

Dickhäutern ist das aber trotzdem

zu kalt und sie besuchen gerne das

ganzjährig 24 Grad warme Wasser

der Quelltöpfe des Crystal River, um

sich zu wärmen und ihre Jungen zu

säugen. Floridas Vergnügungsparks

Disney- und Sea World sind zwar

nicht so mein Ding. Das Kennedy

Space Center und die endlose Inselkette

der Florida Keys sind aus meiner

Sicht jedoch ein Muss für jeden

Florida Besucher.

2 |

1 | Miami Beach

2 | Crystal River

3 | Strand Fort Zachary Taylor

4 | Southernmost Point

5 | Keys Fisheries

N

0 100 km Schnellstraße Internationaler Flughafen

Wer nach Florida reist, sollte unbedingt die Everglades besuchen, denn hier erlebt, entdeckt und staunt man! Wir haben für Sie

eine Führung im Programm, bei der Sie Alligatoren beim Schlafen und Jagen bewundern können, Kanutouren durch die Mangrovenwälder

unternehmen und Vögel, Schildkröten, Schlangen und viele andere Tiere, teilweise sogar bei Dunkelheit, beobachten.

Spannung garantiert!

SCHON GEWUSST

Key West ist der südlichste

Punkt der USA! Und

gleichzeitig ein besonderer,

denn die westlichste

Insel der Florida Keys ist

mehr karibisch als amerikanisch.

Spannend ist bereits

der Weg dorthin über

die vielen kleinen Inseln und Brücken - unter anderem die weltbekannte

Seven Mile Bridge. Der charmante koloniale Baustil der kleinen Häuser,

die Atmosphäre in den Straßen und das leckere Essen vermitteln das

reine Urlaubsgefühl. Dazu gibt es am Mallory Square die besten Sonnenuntergänge

überhaupt zu beobachten!

TEMPERATUREN

In dieser Übersicht sehen Sie auf einen Blick Außenund

Wassertemperatur im Kalenderjahr. Die beste

Reisezeit haben wir rötlich für Sie markiert.

Tagestemperatur

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

21º 23º 25º 27º 30º 31º 31º 31º 31º 30º 26º 24º

Wassertemperatur

22º 22º 23º 24º 26º 28º 29º 29º 28º 26º 25º 23º

3 |

4 |

5 |

5 |

INSIDERTIPPS

Wer nach Florida reist, sollte eine

Portion Eigeninitiative mitbringen,

denn am Besten erkundet man die

vielfältigen Möglichkeiten mit einem

Mietwagen. In Florida isst man selten

im Hotel, sondern sitzt abends

zum Sonnenuntergang am Meer auf

einer Restaurant-Terrasse oder besucht

ein Steak-House oder genießt

frischen Fisch in einer unscheinbaren

Gaststätte. In den Keys Fisheries

beispielsweise gibt es das vermutlich

beste Fisch-Sandwich der Welt!

Oder aber wenn man von Orlando

über den Crystal River (Manatees!)

in den Süden fährt, kann man einige

der schönsten Strände der USA

besuchen. Die Flexibilität eines Mietwagens

ist hier in Florida Gold wert!

066

FLORIDA

FLORIDA

067


TAUCHEN

Großfische

Kleinfische

Riffe

Wracks

SCHÖNE KOMBI

Florida bietet unglaublich viele Möglichkeiten, am besten man

lernt sie alle kennen. Eine schöne Variante ist, nach Orlando zu

fliegen, von dort die Manatees im Crystal River zu besuchen und

dann weiter in den Süden zu den Florida Keys zu reisen. Dort

kann man dann Wracks und schöne Riffe betauchen. Zurückfliegen

kann man zum Schuss ab Miami, wodurch man keine Strecke

doppelt fahren muss. Ein tolles und abwechslungsreiches

Programm!

WRACKS KEY LARGO MANATEES - CRYSTAL RIVER

Wer bei Tauchen wirklich nach Metall sucht, kann hier den so

genannten "Wrack Trek" wählen. Dabei taucht man von Norden

(Key Largo) nach Süden (Key West) alle Wracks der Florida Keys

ab, wobei bei einigen der Schiffe auch zwei Tauchgänge sehr

gut zu empfehlen sind. Alles kommt aus einer Hand, sprich eine

Tauchbasis kümmert sich um alles und Sie müssen nur noch

abtauchen.

Rund um die Insel Key Largo befindet sich mit dem Pennekampt

Nationalpark ein spektakuläres Tauchgebiet, welches

sich besonders durch den enormen Fischbestand auszeichnet.

Die Tauchplätze in diesem Bereich sind alle relativ flach,

was allerdings nichts über die Qualiät aussagt, denn gerade

hier kann man durchaus schon Haien und Delfinen begegnen.

Der weltweit beste Spot, um Seekühe - oder genauer - Manatees

zu sehen, befindet sich in Florida, und zwar im westlich

von Orlando gelegenen Crystal River. Dort halten sich die Manatees

vor allem in den Wintermonaten Dezember bis April

auf. In dieser Zeit kann man bis zu 1.000 Tiere dort antreffen

und ihnen beim Schnorcheln ganz nahe kommen. Ein außergewöhnliches

Erlebnis!

068

FLORIDA

FLORIDA

069


FLORIDA KEYS

AMERICAN DREAM

FISH & SHIPS

"200 Gramm Vollkornkekse zerbröseln

und mit 40 Gramm warmer Butter mischen.

Die Masse in einer Springform

verteilen und andrücken. Den Boden nun

im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad

zirka sieben Minuten backen." Paula leiert

das Rezept aus dem Effeff herunter,

und ich habe Mühe, alles simultan zu

übersetzen und mitzuschreiben. Mühe,

weil ich nebenbei auch noch einen von

Paulas "homemade" Key Lime Pies testen

muss. Das Nationaldessert der Florida

Keys - und ab sofort mein kulinarischer

Höhepunkt auf einer Tauchreise durch

die legendäre Inselkette Floridas.

FETTER EINSTIEG

Gedankenverloren geniesse ich den letzten

kaloriengeschwängerten Löffel Pie,

beobachte wie sich eine aufgeblähte

Sonne in pummelige Wattewolken kuschelt

während ein fetter Pelikan nur wenige

Zentimeter über das Wasser gleitet.

Als dann ein übergewichtiger, zwillingsbereiften

Dodge direkt vor mir parkt und

ein ebenso übergewichtiger, hemdsärmeligen

Trucker aussteigt ist ihr klar: Size

matters - Größe zählt - nirgendwo mehr

als in den USA.

Auch unter Wasser. Haben wir doch eben

erst das größte Wrack der Upper Keys,

die "Spiegel Grove" vor Key Largo - nomen

est omen - der größten Insel der

Kette betaucht. Ein einmaliges Erlebnis.

Versprochen! Trotz der vielen Vorurteile,

die man gegenüber dem amerikanischen

Tauchprozedere - sprich: kurzes

Verweilen im seichten Wasser - hegen

mag. Die "Spiegel Grove" liegt auf der

Backbordseite in knapp 40 Meter tiefem

Wasser, und auch wenn keine DekoDives

unternommen werden sollen, hat sich

hier niemand negativ über unsere ausgedehnten

Tauchgänge in 30plus Meter

Tiefe ausgelassen. Dass dazu auch noch

spezielle Nitrox Gemische gereicht werden,

spricht einmal mehr für die Professionalität

der Amis und ganz speziell für

die von uns gewählte Tauchbasis Scuba

Fun, die von der Deutschen Anja Elis geleitet

wird. Na ja, etwas "crazy" sind die

Amis trotzdem. Verrückt genug, um direkt

nach dem ersten Tauchgang einen

zweiten folgen zu lassen. Der dann im

knappen ZehnMeterBereich stattfindet

und statt Ships jede Menge Fish bietet.

Kein Wunder wie Stephen Frink, Lokalmatador

der Fotografenszene und KeySpezialist

weiß: „Die Keys und insbesondere

Key Largo bieten seit Jahren einen ökolo-gisch

korrekten Schutzraum für die

Natur. Ihr werdet Euch schwer tun, sonst

irgendwo in der Kari-bik auf derart üppige

Fischschwärme zu stoßen“. Es zahlt

sich also aus, wenn man seine Vorurtei-le

mit Einheimischen diskutiert. Auch die

Vorurteile die US-Einreiseformalitäten betreffend

sind längst null und nichtig. Was

uns verwöhnten Roter Meer Urlaubern

früher wie eine halbe Weltreise erschien,

stellt sich dank bequemer Direktflüge,

und dem neuen ESTA mit automatisierter

Grenzkontrolle als überraschend simpel,

zügig und auch preiswert heraus. Vom

Miami Airport ist man mit dem günstig

vorab in Deutschland reserviertem Mietwagen

in einer knappen Stunde in den

Upper Keys. Zweieinhalb Stunden dauert

die Fahrt vom Airport bis ganz in den Südwesten

nach Key West.

GROSSER VORTEIL

Obwohl ich gerade noch über die ungewohnt

gedrängte Aufeinanderfolge der

beiden Tauchgänge gemeckert habe, es

gibt auch handfeste Vorteile eines gedrängten

Tauchprogrammes. Entweder

logt man auf diese Art vier Tauchgänge

pro Tag, oder es bleibt viel Zeit für zusätzliche

Aktivitäten. Was in den Florida

Keys auch Sinn macht, denn allein zum

Tauchen sollte niemand hier her flie-gen.

Selbst wenn man von Disney World,

Sea World und Cape Canaveral weiter

im Norden (ca. 4 Autostunden) absieht,

kann ich das Dolphin Research Center

empfehlen. Dort werden verletzte Delfine

gepflegt, um entweder wieder ausgewildert

zu werden oder ihr "Gnadenbrot" in

der aus-gedehnten und nicht versperrten

Bucht des Research Center zu erhalten.

Von da aus geht es wei-ter nach Tavernier

und einem Besuch von Joe Bauers

einzigartigem Tauchermuseum "History

of Diving". Für den Unterwasserfan empfehle

ich vor Tavernier die Wracks der»-

Duane« und der "Eagle" zu besuchen.

Beide Schiffe wurden zum Entertainment

der Taucher und zum Artenschutz der

Meere versenkt - und beide liegen deutlich

länger im Meer als die "Spiegel Grove",

sind also imposant bewachsen und

dokumentieren, dass künstlich versenkte

Wracks wirklich einen wichtigen Beitrag

in Sachen Naturschutz darstellen.

KOLOSSALES WISSEN

Die Keys sind ein komplexes Ökosystem

aus Inseln, Mangroven und Korallenriffen.

Zirka 1.700 der kleinen und kleinsten

Keys bilden die Inselkette von über

Ganz Florida lag damals unter flachem

Wasser, und an der Kante des Florida Plateaus

bildeten sich Korallenriffe. Vor etwa

100.000 Jahren begann der Meeresspiegel

wieder zu sinken. Ein Prozess, der

Jahrtau-sende andauerte und mehr und

mehr Korallenriffe freilegte - aus denen

letztlich die Keys entstan-den. Die heutigen

Tauchgebiete auf den Keys ziehen

sich als ein kilometerlanges Barriereriff

entlang der Küste - das größte Nordamerikas

übrigens und das viertgrößte der

Welt. Von den Keys ist es durch Sand und

Seegrasflächen getrennt. Aus diesem

Grund taucht man auf den Keys auch

nicht von der Küste aus, sondern immer

von Tauchbooten an den knapp 30 Minuten

entfernten Divespots. Boote sind

also genauso ein Must wie der leckere

Pie. Und endlich komme ich damit wieder

zu meiner Lieblingsbeschäftigung: Pies

Unglaublich aber wahr: ich bin an der »Vandenberg

getaucht« und konnte von der Oberfläche aus Details auf

dem Oberdeck des Wracks in dreißig Meter Tiefe erkennen.

Ich hing aber auch schon in der Strömung an der Reling

des Dampfers und konnte nicht einmal meinen Computer

ablesen. Sicht von 0,05 bis 50 Meter. Echt wahr!

290 Kilometern Länge, die sich von der

Südspitze der Halbinsel Florida bis nach

Key West erstreckt. Die größeren Keys

werden durch insgesamt 42 Brücken des

Overseas Highway verbunden, der als

Ersatz für die 1935 durch einen Hurrikan

zerstörte Eisenbahnlinie gebaut wurde.

Die längste, die "Seven Miles Bridge" ist

mit gut elf Kilometer Spannweite auch

die Bekannteste. Heute ist es schwer vorstellbar,

dass die Keys durch Gletscheraktivitäten

in der Eiszeit entstanden sind.

Vor etwa 125.000 Jahren stieg der Meeresspiegel

an dieser Stelle durch schmelzendes

Eis um zirka sieben Meter an.

testen. Diesmal im "No Name Pub"auf

dem Big Pine Key, ein namenlose Lokal,

das unbedingt aufgesucht werden sollte.

Nicht nur wegen der Wagenrad großen,

üppig belegten Pizzen oder der gigantischen

Lime-Pie-Stücke, sondern auch

wegen des weltweit einzigartigen Ambientes:

Jeder Quadratmillimeter - keine

Übertreibung! - ist gespickt mit einer Dollarnote.

Klar habe ich gefragt, wie viele

es wohl sind. "If I don‘t count the ones

we lost in our toilette, it should be around

150 thousand", slangt mir daraufhin Maria,

die Besitzerin, im breiten Südstaatendialekt

entgegen.

RIESIGER REICHTUM

Einhundertfünfzigtausend Dollar in Form

von EinDollarScheinen machen aus der

kleinen Spelunke ein wertvolles Restaurant.

Ein Besuch ist absolut Pflicht, ehe

es weitergeht an die Spitze der Kette

nach Key West - wieder auf der Suche

nach einer berühmten Lokalität. Vielleicht

sogar der Be-rühmtesten: Sloppy Joe‘s.

Hier soll die amerikanische Edelfeder Hemingway

abgehangen haben, um seine

Daiquiris zu schlürfen. Ich war in den vergangenen

30 Jahren 14 mal in Key West.

Sloppy Joe‘s hat sich in der ganzen Zeit

nicht verändert. Allein meine Haare sind

heute zu kurz, um sie noch schwungvoll

zu Rhythmen wie "Ain‘t Talkin‚ Bout

Love" von van Halen herumzuschleudern.

Gleich geblieben ist über die Jahre auch

die Wahl meiner Tauchbasis: Dive Key

West. Warum? Ganz einfach, wegen des

persönlichen Service von Bob Holston

und seinem Team. Es macht ein-fach

Spaß, mit dieser US-Tauchlegende abzutauchen.

Und wo? Natürlich am größten

Wrack der Keys?

DICKES ENDE

Der USS "Vandenberg", einen ehemaligen

Mondraketen-Tracker. Also dem Schiff,

das den Flug der Saturn-V-Mondraketen

überwacht hat, und am Ende, beim Wiedereintritt

der Kapsel zur richtigen Zeit

am richtigen Ort mitten im Ozean auf die

drei Astronauten gewartet hat.

Ein kolossaler Kahn und einmal mehr der

Beweis, dass es immer noch ein bisschen

größer geht auf den Florida Keys.

Denke ich mir, genieße den Sonnenuntergang

auf der Promenade und schaufele

mir im der Sunset Tiki Bar einen letzten,

ordentlichen Löffel Key Lime Pie in den

Mund. Von Fish and Chips hatte ich genug.

Dietmar W. Fuchs

070 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 071


Insel Saona

Bayahibe

DIE HIGHLIGHTS

DOMINIKANISCHE REPUBLIK

Was verbindet man mit der Dominikanischen

Republik? Feinste

Sandstrände, Musik, Palmen,

Herzlichkeit… All das trifft definitiv

zu, denn die Insel ist faszinierend

in ihrer Vielfältigkeit. Vor allem

aber die gute Erreichbarkeit ab

Deutschland und das unschlagbare

Preis-Leistungs-Verhältnis sind

die besten Argumente für einen

Urlaub in der Dominikanischen Republik.

Vergessen sollte man dabei

aber auf keinen Fall die guten

Tauchgebiete, denn die Südseite

mit ihren bunten Korallenriffen ist

mehr als reizvoll.

Insel Saona

Santo Domingo

Isla Catalina

Kolumbus Denkmal - Santo Domingo

072 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 073


DOMINIKANISCHE REPUBLIK

LAND & LEUTE

USA

Florida

1 |

Miami

Florida Keys

Bahamas

Puerto Plata

Cuba

Turks- und

Caicosinseln

Parque Nacional

José Del

Carmen Ramirez

Parque Nacional

Isla Beata

SCHON GEWUSST

Sosúa

Santiago De

Los Caballeros

Mexiko

DOMINIKANISCHE REPUBLIK

La Isabela

Santo Domingo

Guatemala

Honduras

Las Terrenas

Samaná

Parque Nacional

Los Haitises

Boca Chica

Karibische See

San

Pedro

Der kleine Ort Bayahibe, ca. eine

Stunde von Punta Cana entfernt,

ist ein Geheimtipp. Man findet

hier feinsandige, weiße Traumstrände,

es gibt Hotels in allen

Preisklassen und Bayahibe an

sich ist ein atmosphärischer, typisch

karibischer Ort mit Strandbars,

kleinen Restaurants und

bunten Geschäften. Der Strand

von Bayahibe ist palmengesäumt

und wunderschön. Dazu kann man abends herrlich am Meeresufer

in einem der Cafés sitzen und das wundervolle Ambiente genießen...

El Seibo

Isla

Catalina

Higüey

La Romana

Bayahibe

Isla Saona

Punta Cana

Traumhafte Strände gibt es in der Dominikanischen Republik wie Sand am Meer, aber zwei der berühmtesten und schönsten Strände

- vielleicht sogar in der Karibik - befinden sich auf den Inseln Saona und Isla Catalina. Beide Inseln sind beliebte Tagesausflugsziele

und von der Südseite der Dominikanischen Republik angenehm zu erreichen. Hierfür sollten Sie definitiv ausreichend Speicherplatz

auf dem Handy oder der Kamera haben, denn bessere Urlaubsmotive zum neidisch machen, werden Sie kaum finden.

Nicaragua

Costa Rica

Cayman

Island

Panama

Jamaica

Haiti

Columbien

TEMPERATUREN

In dieser Übersicht sehen Sie auf einen Blick Außenund

Wassertemperatur im Kalenderjahr. Die beste

Reisezeit haben wir rötlich für Sie markiert.

Tagestemperatur

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

28º 29º 29º 30º 30º 31º 31º 31º 31º 30º 29º 28º

Wassertemperatur

Dom. Rep.

Puerto

Rico

Aruba

Curaçao Bonaire

Venezuela

British Virgin Islands

N 0 40 km Schnellstraße Landstraße

Landesgrenze Internationaler Flughafen

Saba

Antigua und

Barbuda

Dominica

Saint Lucia

Barbados

Grenada

Brasilien

Trinidad

Guyana

27º 26º 26º 27º 27º 27º 28º 28º 28º 28º 27º 27º

Suriname

Sven Peks

Unterwasser-Fotograf

Die Insel Hispaniola, auf der die Staaten

Haiti und die Dominikanische

Republik liegen, ist bereits seit über

500 Jahren ein Magnet für Abenteurer

und Entdecker. Immer wieder

heben Schatzsucher die Überreste

vergangener Seeschlachten vom

Meeresgrund oder dringen Taucher

in neue Höhlensysteme im Landesinneren

vor. Gerade diese noch relativ

unbekannten Höhlen mit ihren

unberührten Tropfsteinen macht das

Reiseziel für mich zu einem ganz besonderen

Platz. Die flachen Riffe vor

der Küste mit ihren strömungsarmen

Tauchplätzen sind besonders für Anfänger

und Fortgeschrittene zu empfehlen.

Entspannte Tauchgänge mit

ausgedehnten Oberflächenpausen

an endlosen Palmenstränden sind

eine willkommene Abwechslung zu

den Besuchen der tiefer gelegenen

Wracks oder einer zu langen Nacht

in Tanz- und Feierlaune.

5 |

2 |

4 |

3 |

INSIDERTIPPS

1 | Bayahibe

2 | Insel Saona

3 | Isla Catalina

4 | Isla Catalina

5 | Strand Bayahibe

Die Dominikanische Republik hat leider stark

mit dem Vorurteil des billigen All-Inclusive-Urlaubs

zu kämpfen. Zu Unrecht! Es gibt

dort nämlich sehr schöne, atmosphärische

Resorts mit dem gewissen Flair - trotz All Inclusive.

Gerade an der Südküste findet man

in den beschaulicheren Orten auch familiäre

Unterkünfte oder Appartementanlagen.

074

DOMINIKANISCHE REPUBLIK

DOMINIKANISCHE REPUBLIK

075


TAUCHEN

KARIBISCHES

TAUCHEN

Das beste, weil abwechslungsreichste Tauchen in der

Dominikanischen Republik findet man auf der Südseite

der Insel. Dort gibt es herrliche Korallenriffe, Höhlen,

das ein oder andere Wrack und bunten Fischreichtum.

Eines der schönsten Gebiete sind die Tauchplätze

rund um die Isla Catalina, wohin man Tagestouren unternehmen

kann und mit klasse Tauchspots belohnt

wird. "The Wall" bietet eine 40-Meter-Steilwand, sowie

Rochen, Haie, Lobster und Muränen.

HÖHLENTAUCHEN

WRACK ST. GEORGE

Großfische

Kleinfische

Die Dominikanische Republik wird nicht unbedingt mit Höhlentauchen

in Verbindung gebracht, dabei gibt es rund um

Bayahibe einen Nationalpark, der mit einem spannenden Höhlensystem

versehen ist. Glasklares Wasser, unendliche Sichtweiten

und Stalaktiten und Stalagmiten wie Säulen in einer Kathedrale

warten auf jeden Höhlenfan.

Ein besonderer, weil sehr spannender Tauchgang ist das

73 Meter lange Frachter-Wrack "St. George". Kurioserweise ist

dies nicht der Name des Schiffes, sondern der Name des Hurricanes

aus dem Jahre 1998, der diesen Frachter versenkte.

Auf 15 bis 44 Metern Tiefe liegt das Schiff ganz einsam am

Grund und wirkt deshalb ein wenig wie ein Geisterschiff.

Riffe

Wracks

076

DOMINIKANISCHE REPUBLIK

DOMINIKANISCHE REPUBLIK

077


Carenage - St. George's

Der "alte Markt" in St. George's

St. George's

DIE HIGHLIGHTS

GRENADA

Die Insel Grenada ist für seine liebenswerten

Menschen bekannt,

wobei man dies ja über sehr viele

Karibikinseln sagt. Ebenso wird in

Grenada ganz vorzüglicher Rum

hergestellt - aber auch dies ist in

der Karibik keine Seltenheit. Was

ist es also? Wie wäre es mit dem

bekanntesten Wrack der Karibik?

Oder mit einem der schönsten,

traditionellen Fischmärkte? Den

gibt es auf Grenada in Gouyave

und ist die pure Lebensfreude!

Dazu atemberaubende Natur mit

unzähligen Wasserfällen, ein rekordverdächtiger

Strand und allerlei

duftende Gewürze?

Welcome to Spice Island!

Strand Levera

Concord Wasserfälle

078 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 079


GRENADA

LAND & LEUTE

1 |

Levera

National Park

Victoria

Wolfgang Pölzer

Unterwasser-Fotograf

Au Coin Falls

Gouyave

GRENADA

Concord Falls

St. James

Grand Etang St. Margaret

Brizan Forest Reserve

St. Cyr

Grand Etang Lake

Annandale Falls

Mt. Horne

Old Airport

Grenville

USA

Florida

Miami

Florida Keys Bahamas

Die gemütliche Karibikinsel ist nicht

nur für ihre hervorragenden Muskatnüsse

bekannt. Faszinierende,

zum Teil geschichtsträchtige Schiffswracks

- aber vor allem ein reiches

Fischleben machen hier jeden Tauchgang

spannend. Vom Ammenhai

über Fischschwärme, Rochen bis

hin zur knallbunten winzigen Grundel

- hier macht Tauchen einfach Spaß!

Flugsymbol +

Wrack grösser

Bianca C.

Grand Anse

St. George´s

Point Salines

True Blue Bay

Prickley Bay

Karibische See

Mexiko

Guatemala

Honduras

Nicaragua

Costa Rica

Cuba

Cayman

Island

Panama

Jamaica

Haiti

Turks- und

Caicosinseln

Dom. Rep.

Puerto

Rico

Aruba

Curaçao Bonaire

Venezuela

British

Virgin

Islands

Saba

Antigua und

Barbuda

Dominica

Saint Lucia

Barbados

Grenada

Trinidad

2 |

4 |

5 |

N

0 3 km Internationaler Flughafen

Columbien

Guyana

Brasilien

Grenada verfügt über einen der bemerkenswertesten Häfen der Karibik! Das zum UNESCO Weltkulturerbe zählende natürliche Hafenbecken,

die so genannte Carenage, bildet eine u-förmige Bucht. Die Altstadt befindet sich somit direkt am Wasser! Die Straßen

hinter dem Hafen sind ebenfalls schön zu entdecken. Dazu zählen der „alte Markt“, der Fischmarkt, das über der Stadt thronende

Fort und die Kirchen der Stadt.

080

SCHON GEWUSST

…befindet sich auf Grenada! Zu einer

echten Karibikinsel gehört natürlich

auch ein Traumstrand und

der Grand Anse ist zweifelsohne

ein solcher. Er ist beachtliche 3

km lang und frei zugänglich. Keiner

der ca. 45 Strände Grenadas

ist privat, was natürlich den Badeurlaubern

zu Gute kommt. Der

Grand Anse läuft herrlich flach in

Meer hinein, schimmert türkisblau und hat nur leichten Wellengang -

perfekt zum Baden. Dazu gibt es eine Reihe von schönen Beachbars, von

wo aus man den Sonnenuntergang beobachten kann.

GRENADA

TEMPERATUREN

In dieser Übersicht sehen Sie auf einen Blick Außenund

Wassertemperatur im Kalenderjahr. Die beste

Reisezeit haben wir rötlich für Sie markiert.

Tagestemperatur

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

27º 28º 28º 29º 29º 29º 29º 29º 30º 30º 29º 28º

Wassertemperatur

Suriname

26º 25º 25º 26º 27º 28º 28º 28º 28º 28º 27º 27º

6 |

1 | Carenage

2 | "Nutmeg" Auslese

3 | Au Coin Wasserfälle

4 | Kakaotrockenstation

5 | Fischmarkt in Gouyave

6 | Grand Anse

3 |

INSIDERTIPPS

Grenada wird auch „Spice Island“ genannt, zu deutsch

Gewürzinsel, denn nirgends wachsen auf einer Insel mehr

Gewürzpflanzen als hier. So etwas wie die Nationalpflanze ist der Muskatnussbaum

mit seinen Früchten. Muskatnuss heißt übersetzt Nutmeg und diese ist wirklich überall

auf der Insel zu finden. Interessant sind aber auch viele andere Gewürze, denn man

wundert sich sehr, wenn man diese einmal ganz pur und frisch riecht - ein Fest für den

Geruchs- und Geschmackssinn!

GRENADA

081


TAUCHEN

FISCH-

REICHTUM

Getaucht wird auf Grenada grundsätzlich vom Boot

aus, die Riffe befinden sich aber nur wenige Minuten

vom Ufer entfernt. Beachtlich ist der Fischreichtum

und auch Haie lassen sich des Öfteren sehen. Daneben

gibt es die klassische Karibik-Fauna mit Lobstern,

Barrakudas, Muränen und Rochen.

DAS WRACK DER BIANCA C.

Der bekannteste Tauchplatz der Insel

ist das Wrack der Bianca C., welche

auch die Titanic der Karibik genannt

wird. Es handelt sich um ein 200 Meter

langes Passagierschiff, das 1961

ausbrannte und gerade noch aus

dem Hafenbecken gezogen werden

konnte. Seitdem gilt es als das beste

Taucherwrack der Karibik. Achtung

allerdings vor der Tiefe, denn die

Bianca C. liegt auf 32 bis 55 Metern

Tiefe. Das Wrack ist mittlerweile der

Lebensraum vieler Fische, so jagen

beispielsweise immer wieder Barrakudas,

Makrelen und Thunfische im

Freiwasser rund um die Bianca C.

Imposant sind vor allem der Bug und

der Pool – in einem solchen taucht

man ja auch nicht alle Tage...

Großfische

Kleinfische

Riffe

Wracks

082

GRENADA

GRENADA

083


GRENADA

RUMPUNCH LOVE

KARIBIK PUR

Der 22. Oktober 1961 ist ein ruhiger, warmer

Morgen in Grenada. Die See ist spiegelglatt

und der Himmel gespickt mit den

stattlichen, schwarzen Fregattvögeln die

hoch oben nach ihrem ersten Frühstück

Ausschau halten. Um diese Zeit freut sich

Francisco Gravato, Kapitän des Kreuzfahrtschiffes

Bianca C. auf die Weiterreise

seines Schiffes, dass klar zum Auslaufen

die Reede von St. George’s verlassen

soll, um von den Grenadinen aus mit Kurs

auf Neapel in See zu stechen. Doch dann

erschüttert eine Explosion den großen

Dampfer. Im Kesselraum, breitet sich

in Windeseile ein alles verschlingendes

Feuer aus. Unter den fast 700 Menschen

an Bord bricht Panik aus. Der Mannschaft

gelingt es, alle Passagiere von Bord zu

bringen. Nur für drei Matrosen kommt

jede Hilfe zu spät. Knapp 50 Stunden später

sinkt das stolze Schiff beim Versuch,

es abzuschleppen, vor der Südwestküste

Grenadas. Die 200 Meter Lange Bianca

C. liegt heute in Wassertiefen zwischen

32 und 55 Meter. Das monströse Wrack

mit seinen atemberaubenden Dimensionen

ist eine beliebte Attraktion für

erfahrene Taucher. Doch bevor wir die

Unterwasserwelt näher erkunden werfen

wir einen Blick auf die Insel, die so viel

ursprünglicher ist als der Rest der Windward

Islands.

GEWÜRZINSEL

Die vulkanischen Grenadinen, die weltbekannten

Gewürzinseln der Karibik, lagen

zu bis Mitte des letzten Jahrhunderts weit

außerhalb gängiger Touristenrouten. Bekannt

war die Region um Grenada nur unter

Gewürz- und Zuckerrohrhändlern und

britischen Kolonialherren, insbesondere

aber unter Seglern, die damals wie heute

hier gern vor Anker gehen. Geschützte

Häfen und Buchten, ein mildes Klima

und ruhiges Wasser werden heute, mehr

denn je, von einem reisefreudigen Publikum

geschätzt - mit steigender Tendenz.

Kreuzfahrtschiffe wie die Bianca C. nehmen

sich im 21. Jahrhundert klein aus neben

den modernen Kreuzfahrern, die Grenada

heute anlaufen. In der Hochsaison

laden diese schwimmenden Städte Tausende

von Besuchern am Kreuzfahrt-Terminal

der Hauptstadt St. George’s aus.

Zum Glück nur für wenige Stunden, denn

vom großen Tourismus sind die Grenadinen

noch weit entfernt, selbst in der

Hochsaison zwischen November und April

beschränkt er sich auf die Tagestouren

der Kreuzfahrtpassagiere um St. George’s

und die nähere Umgebung.

Das Leben in den Dörfern und weit ab in

den Bergen steht im krassen Gegensatz

zum geschäftigen Alltag in der Hauptstadt.

In der hügligen Landschaft zeigt

sich die koloniale Vergangenheit mit alten,

längst aufgegebenen Kakao-, Tabakund

Zuckerohrplantagen europäischer

Großgrundbesitzer, in denen noch vor

nicht all zu langer Zeit Dampfmaschinen

aus dem 19. Jahrhunderten arbeiteten. In

Rumdestillerien wie in der River Antoine

Rum Destillery und in ehemaligen Herrenhäusern

wie im Morne Fendue Plantation

ist heute noch die viktorianische Zeit

und die bewegte Geschichte der Insel

spürbar.

DON´T WORRY, BE HAPPY

Den Reiz der Insel kann der Besucher bereits

erfahren, wenn er die Hauptstadt St.

George’s mit ihren engen, teils bergigen

Gassen verlässt und Grenada per geführter

Tour, oder mit dem Mietwagen erkundet.

Wasserfälle warten in tropischen

Regenwäldern, sei es in Naturparks wie

im Grand Etang National Park, im Forest

Reserve oder im Levera National Park, die

sucher dieses Flair entgegen, der besonders

durch Lässigkeit und Improvisation,

durch Freude zur Farbe, zum Feiern und

zur Musik geprägt ist. Reggae und Soca

Musik schallt aus allen Lautsprechern,

und nichts verkörpert das Klischee der

Karibik mehr als die Rastafaris, die allenorten

anzutreffen sind, kaum zu übersehen,

dank ihres bunten Outfits und ihrer

wildwuchernden Haarpracht.

Die Freundlichkeit und Offenheit der»

Locals« ist ungewöhnlich für die Karibik

und auch ihre direkte, aber charmante Art

mit Fremden in Kontakt zu treten. Feste

zu feiern liegt den Menschen im Blut,

und Anlass dazu findet sich auf Grenada

reichlich.

Strömungsreiche Gebiete findet man

hauptsächlich an der Atlantikseite. Es

werden ausschließlich Bootstauchgänge

unternommen. In einer Tiefe von acht

bis 40 Metern mit einer durchschnittlichen

Sichtweite von zehn bis 30 Meter

bilden Seefarne, Gorgonienfächer, bunte

Schwämme und Korallen intakte Riffe, bevölkert

von Engels-, und Papageifischen,

Muränen, Lobster, Schnappern und Ammenhaien.

Im Freiwasser trifft man auf

Stachelrochen, Schildkröten, Barakudas

und eventuell auf Mantas. Die Mehrzahl

der Tauchschulen auf Grenada und Carriacou

hat sich zur Grenada Scuba Diving

Association zusammengeschlossen.

Ziele der Organisation sind gemeinsam

Grenada zu promoten, die Unterwasserwelt

zu schützen und eine größtmögliche

Samstag Abend, egal wo auf Grenada, die Soca Musik

wird aufgedreht, der eiskalte Rumpunsch hervorgeholt und

das Tanzbein geschwungen. Es ist Jump-up, karibische

Lebensfreude in Reinkultur. Auch als Gast ist man mittendrin

statt nur dabei. Ich erinnere mich so gut daran, weil ich am

nächsten Morgen aufgewacht bin ohne iPhone in der Tasche;

das hatte ich in der Nacht beim Nickerchen im Taxi verloren

und der Fahrer hat sich so über mein ”Geschenk“ gefreut,

dass er die nächsten Tage nicht mehr gesehen war.

GRENADA SCUBA DIVING

ASSOCIATION

Doch nun zum wichtigsten Aspekt einer

Tauchreise. Der Unterwasserwelt. Die

meisten Tauchplätze Grenadas liegen

im Süden der Insel und sind bequem innerhalb

von 15 bis 20 Minuten mit dem

Boot zu erreichen. Ob Karibik-, oder Atlantikseite,

Flachwasser oder Tieftauchgänge:

mehr als 20 populäre Tauchplätze

stehen zur Auswahl und sind für Anfänger

und Profis gleichermaßen geeignet.

Tauchsicherheit zu gewährleisten. Ein

ausgewiesener Unterwasser-Marine Park

spricht für den Erfolg der Association.

Dieser soll nach Aussagen des Fremdenverkehramtes

sogar noch ausgeweitet

werden. Grenada reiht sich damit in die

Top Tauchziele der Karibik ein, obwohl

oder gerade weil der Tauchtourismus

noch am Anfang steht.

WRECK TRECK

Taucherisch besonders reizvoll sind

selbst ganz im Süden der ”West Indies“

zusammen immerhin ein Sechstel der Fläche

Grenadas ausmachen. Immergrüne

Hügel und stille Kraterseen wie der Grand

Etang oder der Lake Antonine sind nur

ein Teil dessen, was die Natur mit ihrer

üppigen, tropischen Flora und Fauna in

hügliger Umgebung zu bieten hat, deren

höchster Punkt der Mount St. Catherine

mit 840 Metern ist. Neben Schwefelquellen

laden längs der Küste über 40 Buchten

mit kleinen oder endlos langen Sandstränden

wie die Grand Anse Bay auf der

karibischen Seite zum unbeschwerten

Baden ein, während der tiefblaue, oft unruhige

Atlantik im Osten die Dynamik des

Meeres widerspiegelt. Kräfte in Form von

Strömungen, Wind und Wellen, die auch

der Taucher zu spürt, wenn er die Unterwasserwelt

und die Wracks dieses Teils

der Gewässer Grenadas erkunden will.

Nur wenige Kilometer außerhalb von

St. George’s zeigt Grenada, was es so

einmalig macht. Es ist seine typisch,

karibische Atmosphäre in einer fast unverfälschten

Form. Viele Orte vermitteln

noch immer den Eindruck, gut vierzig

Jahre zurückzuliegen, so wie ihn die Passagiere

der Bianca C bei ihren Landgängen

ebenfalls erfahren haben müssen.

Ein Flair, das bereits viele andere Ziele in

der Karibik durch Kommerzialisierung und

Amerikanisierung längst verloren haben.

Fischerdörfer wie Gouyave im Westen

oder kleine Bergdörfer bringen dem Bedie

Wracks und auch diesbezüglich hat

Grenada viel zu bieten: »Don Cesard«,

»Buccaneer«, »Veronica«, die »Three

Wrecks« oder das »Quarter Wreck«,

Schiffe die aufgrund einer kriegerischen

Auseinandersetzung auf Grund gesetzt

wurden bieten Einsteigern wie Wrackfans

ausgiebig Gelegenheiten in teils

üppig bewachsenen Relikten der Vergangenheit

nach ausgefallenen Motiven

zu suchen oder einfach nur die unterseeische

Tierwelt zu beobachten: Große

Adlerrochen, Makrelen- und Barakudaschwärme,

Thunas und Ammenhaie,

aber auch Schildkröten werden von den

künstlichen Riffen wie magisch angezogen

und geben den Wracks einen noch

mystischeren Touch, als sie ihn ohnehin

schon besitzen. Und klar, obwohl die Bianca

C nach 55 Jahren mehr oder weniger

in sich zusammengefallen ist, übt das

einmalige Wrack nach wie vor eine Magnet-Funktion

auf viele Taucher aus, die oft

nur aus diesem Grund hierher gekommen

sind. Ein Tauchgang will allerdings gut

geplant sein, denn zeitweise herrschen

starke Strömungen und die Tiefenverhältnisse

enden schnell in ausgeprägten Dekompressionstauchgängen.

Deshalb ist

es ein guter Tipp eine Reise zur Bianca C

schon früh zu starten. Wenn ein ruhiger,

warmer Morgen anbricht. Die See spiegelglatt

ist und der Himmel gespickt mit

den stattlichen, schwarzen Fregattvögeln

die hoch oben nach ihrem ersten Frühstück

Ausschau halten.

Die perfekte Zeit für eine Reise zur Bianca

C, die in Grenada ihren letzten Ruheplatz

gefunden hat aber sich nach wie vor auf

Besucher freut.

Dietmar W. Fuchs

084 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 085


Die "Chocolate Hills" auf Bohol

Mantigue Island bei Camiguin

Tarsier Äffchen

DIE HIGHLIGHTS

PHILIPPINEN

Die Philippinen gehören zu den

beliebtesten, deutschen Tauchzielen,

denn vermutlich findet man

nirgends so abwechslungsreiche

Tauchgebiete, so familiäre Taucherhotels

und Tauchguides mit

so gutem Auge wie hier. Der fünftgrößte

Inselstaat der Welt ist ein

Klassiker unter Tauchern und dafür

gibt es viele gute Gründe. Denn

neben dem Tauchen gibt es auch

noch großartiges Essen, charmant

und herzliche Einheimische sowie

atemberaubende Naturkulisse.

Palawan

El Nido - Palawan

Bohol

086 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 087


PHILIPPINEN

LAND & LEUTE

1 |

Bangladesch

China

Taiwan

Burma

Wolfgang Pölzer

Südchinesisches

Meer

El Nido

Puerto Princesa

Palawan

LUZON

Manila

Puerto Galera

Mindoro

VISAYAS

Romblon

Bacolod

Indien

Philippinen See

Sri Lanka

Tacloban

Leyte

Cebu

Negros Bohol

Tagbilaran

Dumaguete

Camiguin

Siquijor

Pazifik

Laos

Thailand

Kambodscha

Malaysia

Singapore

Vietnam

Brunei

Malaysia

Philippinen

Indonesien

Papua-

Neuguinea

Unterwasser-Fotograf

Der über 7.000 Inseln fassende Archipel

gilt als erschwingliches Tauchparadies

in Fernost. Bei der Menge

an Möglichkeiten liegt die Vielfältigkeit

auf der Hand. Die riesige Bandbreite

reicht von ausgesprochenen

Makrodestinationen für eingefleischte

Schneckenfans über Allrounder

mit artenreichen Riffen bis zu speziellen

Großfischdestinationen wo

etwa Begegnungen mit Walhaien

auf der Tagesordnung stehen! Eine

genaue Planung im Vorfeld ist hier

unabdingbar.

2 |

3 |

4 |

Cagayan de Oro

Sulu See

MINDANAO

Australien

5 |

Malaysia

N

0 200 km Landesgrenze Internationaler Flughafen

Aufgrund der großen Beliebtheit der Philippinen wird oft übersehen, dass die Anreise doch ziemlich aufwendig ist. Die Reise rund

um den Globus braucht Zeit, weshalb man mindestens einen Zwischenstopp während der Anreise einlegen muss. Wer möchte,

kann hieraus eine Tugend machen und kombiniert eine Philippinenreise mit einem Kurzaufenthalt beispielsweise in Singapur oder

Hong Kong.

SCHON GEWUSST

Bei den Philippinen wird oft nach dem

so genannten Insel-Hopping oder

Kombinationen gefragt, was prinzipiell

auch eine sehr schöne Möglichkeit ist,

die vielen Inseln zu bereisen ... aber

unterschätzen Sie nicht die Distanzen!

Was auf der Karte nach einem "Katzensprung"

aussieht, kann eine Taxifahrt

plus Fährverbindung plus ein weiterer Taxitransfer sein, was sich schnell

auf 7 bis 8 Stunden Reiseweg beläuft. Fragen Sie uns nach passenden

Kombinationen, wir kennen die Flug- und Fährverbindungen, sowie die

angenehmsten Möglichkeiten mehrere Ziele unter einen Hut zu bringen.

Es soll ja ein entspannter uns stressfreier (Tauch-)Urlaub werden.

TEMPERATUREN

In dieser Übersicht sehen Sie auf einen Blick Außenund

Wassertemperatur im Kalenderjahr. Die beste

Reisezeit haben wir rötlich für Sie markiert.

Tagestemperatur

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

30º 31º 32º 33º 33º 32º 30º 31º 31º 32º 31º 30º

Wassertemperatur

26º 26º 27º 28º 28º 29º 29º 28º 28º 28º 27º 27º

1 | Palawan

2 | Bohol

3 | Camiguin

4 | Malapascua

5 | Underground River - Palawan

6 | Palawan

7 | Sipalay - Negros

6 |

7 |

5 |

INSIDERTIPPS

Sieht man Bilder von den Philippinen, dann

sind das oft puderzuckerweiße Strände,

scheinbar menschenleer und paradiesisch.

Und das sind sie, die Philippinen. Natürlich

ist das nicht überall so, denn es gibt auch

Gegenden, wo es belebter zugeht. Das muss

nicht negativ sein, denn damit hat man auch

den Vorteil, dass man abends mal "raus gehen",

woanders essen und trinken oder auch

Ausflüge buchen kann. Jedes Zielgebiet ist

unterschiedlich und bietet verschiedene

Möglichkeiten - und so ist am Ende für jeden

etwas dabei, je nachdem was man lieber

mag: Ruhe, Abwechslung oder irgendwas

dazwischen.

088

PHILIPPINEN

PHILIPPINEN

089


TAUCHEN

LECKER-

BISSEN

Die philippinischen Inseln zählen taucherisch zu den

absoluten Leckerbissen, denn die Tauchplätze hier

sind weitestgehend unberührt. Makrofreunde werden

voll und ganz auf ihre Kosten kommen, denn „das Kleine“

ist hier das Besondere! Unabkömmlich ist hier ein

guter Tauchguide, der die Verstecke der Meeresbewohner

kennt. Viele der Tauchregionen haben auch ein

schönes Hausriff.Bei Bootsausfahrten lernt man auch

gleich eine philippinische Tradition kennen, die sogenannten

„Bangkas“ - dreirumpfige Boote. Unter dem

Strich sind die Philippinen ein super Tauchgebiet für

den eher abenteuerlichen Taucher, der ein gewisses

Entdeckergefühl in sich trägt. Denn allzu touristisch

geht es in vielen unserer Gebiete noch nicht zu. Wir

haben zwar auch komfortablere Hotels in unserem

Programm, generell ist auf den Philippinen vieles jedoch

noch etwas einfacher.

WALHAIE

GROSSFISCHE

Großfische

Den Traum einmal mit einem Walhai zu tauchen, kann man sich

auf den Philippinen erfüllen - natürlich nur soweit die Natur mitspielt.

Im Süden der Insel Leyte, ganz im Osten der Philippinen,

ziehen jedes Jahr im Zeitraum November/Dezember bis Mai/

Juni zahlreiche Walhaie vorbei, so dass man sie sogar teilweise

bereits am Hausriff antreffen kann. Ein echtes Highlight!

Die Philippinen werden oft mit Großfischen in Verbindung

gebracht, dabei sind sie eigentlich kein ausgewiesenes Großfischziel.

Rund um die Insel Cebu ist die Wahrscheinlichkeit

- neben Leyte - allerdings vermutlich am größten. Vor allem

rund um die Insel Malapascua im Norden Cebus hat man sehr

gute Aussichten auf Fuchshaie. Walhaie sieht man ansonsten

immer wieder mal auf den Philippinen.

Kleinfische

Riffe

Wracks

090

PHILIPPINEN

PHILIPPINEN

091


Tempel Tanah Lot

Ubud

DIE HIGHLIGHTS

BALI

BALI

Jeder hat bereits so viel über diese

indonesische Insel gehört, dass

er in seinem Kopf sicher schon

unbewusst ein bestimmtes Bild

von Bali vorgezeichnet hat. Buddhistische

Skulpturen, saftig grüne

Reisterrassen, Tempelanlagen

in einer malerischen Kulisse oder

riesige Wellen mit coolen Surfern.

Und natürlich auch von der Sehnsucht

gemalte schöne Strände!

Rundum ist Bali eine fantastische

Insel mit all diesen und noch viel

mehr herrlichen Bildern…

Tempel Taman Ayun

Reisterrassen

092 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 093


BALI

LAND & LEUTE

1 |

N

West Bali

National Park

Menjangan Island

Gilimanuk

Negara

Pemuteran

Indischer Ozean

SCHON GEWUSST

BALI

Buleleng

Tuban

Balangan Beach

Tempel

Pura Ulun Danu

Tanah Lot

Uluwatu

0 10 km Internationaler Flughafen

Tejakula

Tianyar

Danau Batur

Besakih

Bangli

Indien

Tempel Ubud

Taman Ayun Klungkung Padang Bai

Kuta

Denpasar

Nusa Dua

Wer das erste Mal auf Bali ist,

sollte auf jeden Fall einen Aufenthalt

in der Künstlerstadt

Ubud einbauen. Hier gibt es

kleine Geschäfte von Malern,

Steinmetzen und Bildhauern,

die von Wertvollem bis hin zu

Schnickschnack alles verkaufen.

Es macht Spaß, durch die

Gassen zu bummeln, in Cafés

auf die Reisfelder zu blicken

und die Atmosphäre aufzusaugen. In Ubud gibt es auch den „Monkey

Forest“, wo Affen eine alte Tempelanlage "besetzt" haben.

Gunung

Agung

Nusa Penida

Man sollte auf jeden Fall daran denken, dass Bali ein perfekter Ort ist, um es sich gut gehen zu lassen. Zum Beispiel kulinarisch.

Nirgends schmeckt ein Nasi Goreng besser als auf Bali. Es gibt so viele leckere Gerichte und die Verpflegungskosten sind unglaublich

niedrig, dass man doppelt so gerne die einheimische Küche genießt. Der große Trumpf, um sich verwöhnen zu lassen,

sind aber die vielen Wellness-Möglichkeiten, denn nahezu jedes Hotel bietet Massagen oder verschiedene Behandlungen an, bei

denen man göttlich entspannt.

Sri Lanka

Bangladesch

Liberty

Tulamben

Laos

Thailand

Kambodscha

TEMPERATUREN

Tagestemperatur

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

30º 30º 31º 32º 31º 31º 31º 31º 31º 32º 31º 30º

Wassertemperatur

Vietnam

China

Malaysia

Taiwan

Philippinen

28º 28º 28º 28º 28º 28º 27º 27º 28º 28º 28º 29º

Bali

Indonesien

Australien

In dieser Übersicht sehen Sie auf einen Blick Außenund

Wassertemperatur im Kalenderjahr. Die beste

Reisezeit haben wir rötlich für Sie markiert.

Norbert Probst

Unterwasser-Fotograf

Helmut Debelius, bekannter Autor

zahlreicher Fischbestimmungsbücher,

nahm mich 1986 erstmals mit

auf die Insel der Götter und Dämonen.

Seine indonesische Frau Vita

erklärte uns die mystische Welt

des Hinduismus mit Tempeln und

Zeremonien. Die unvergleichliche

Schönheit der Insel offenbart sich

besonders in den Reisterrassen

von Ubud und um die liebreizenden

Seen des Hochlandes, über die

sich der gewaltige Vulkan Gunung

Agung erhebt. Das Wrack der Liberty,

die Insel Menjangan, sowie die

spektakulären Tauchplätze um Nusa

Penida mit dem Manta Point und

den seltenen Mondfischen (August

und September) sind herausragende

Tauchspots.

1 | Tempel Pura Ulun Danu

2 | Vulkan Gunung Agung

3 | Saté Spieße

4 | Balangan Beach

2 |

3 |

4 |

INSIDERTIPPS

Bali wird ja auch „Insel der Götter“ genannt

und entsprechend gibt es viele Tempelanlagen

in allen Teilen der Insel. Eine Besichtigung dieser

Attraktionen ist auf jeden Fall interessant,

denn die Anlagen sind doch sehr unterschiedlich.

Der wichtigste Tempel ist der Muttertempel

Pura Besakih, welcher auf ca. 1000 Metern

im Hang des Vulkans Gunung Agung liegt. Am

meisten besucht ist der Tempel Tanah Lot,

was übersetzt Meerestempel bedeutet. Er befindet

sich direkt am Wasser und ist bei Flut

komplett vom Wasser umspült. Ebenfalls sehr

schön sind die Tempel Pura Ulun Danu, ebenfalls

im Wasser gelegen, allerdings in einem

See im Norden von Bali, und Ulu Watu, was

soviel bedeutet wie hoch über dem Fels.

094

BALI

BALI

095


TAUCHEN

MAKRO-

TAUCHEN

Tauchen auf Bali bietet vor allem eines, und zwar eine

große Unterwasser-Vielfalt. Im Nordwesten nahe dem

Ort Pemuteran befindet sich ein Makro-Paradies mit

den Top-Spots Secret Bay und Menjangan Island, wobei

man hier durchaus auch Steilwände betauchen

kann. Im Osten von Bali, direkt vor der Haustür des

Dorfs Tulamben, liegt das bedeutendste Wrack der

Insel, nämlich das der USS Liberty. Im Bereich vor

Tulamben hat man zwar nicht so viele Tauchplätze, dafür

sind die Tauchplätze der Umgebung feinstes Makro-Tauchen.

NUSA PENIDA

DAS WRACK DER USS LIBERTY

Großfische

Diese vorgelagerte Insel ist vor allem für die vielen Mantas

bekannt, die hier regelmäßig die zu Putzerstationen umfunktionierten

Felsblöcke anfliegen. In etwa 45 Minuten per Boot erreicht

man Nusa Penida ab Padangbai und wird mit einer tollen

Show belohnt. Die beste Zeit hierfür ist September bis Juni,

allerdings kann man die Mantas das ganze Jahr vor Nusa Penida

beobachten. Die Tauchbasen in Tulamben bieten regelmäßig

Tagestouren nach Nusa Penida an.

noch gilt als einer der Top-Tauchplätze Balis. Wenn man Glück

hat, beginnt der Tauchgang mit einem tollen Makrelenschwarm

direkt im Uferbereich. Das Wrack selbst befindet sich direkt

am Strand und man kann dort die gesamte Palette tropischer

Rifffische im Reefguide abhaken, sowie kapitale Büffelkopffische

entdecken. Die USS Liberty ist komplett bewachsen und

an manchen Stellen gar nicht mehr wirklich als Wrack zu erkennen,

wären da nicht die vielen Metallverstrebungen.

Kleinfische

Riffe

Wracks

096

BALI

BALI

097


Luxor

Die Pyramiden von Gizeh

Shisha Pfeiffen

DIE HIGHLIGHTS

ÄGYPTEN

Als Land der Pharaonen ist Ägypten

schon lange ein klassisches

Reiseland. Die kulturellen (Welt-)

Wunder sind berühmt und auch

die Naturwunder ziehen eine beachtliche

Anzahl von Touristen in

ihren Bann. Gemeint sind die einzigartigen

Korallenriffe des Roten

Meeres. Dichtgedrängt entfaltet

sich eine unglaubliche Farb- und

Formenvielfalt, die immer aufs

Neue überwältigt und begeistert.

Das Rote Meer gehört ganz klar zu

den besten Tauchzielen der Welt,

wie schön, dass es für uns Europäer

nur wenige Flugstunden entfernt

ist!

Longimanus

098 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 099


ÄGYPTEN

1 |

LAND & LEUTEBosnia

Herzegovina

Rumenien

Serbien

Thistlegorm

SINAI

Sharm

el Sheikh

Corsica

Cagliari

Montenegro

Mazedonien

Italien

Albanien

Bulgarien

Istanbul

Türkei

Hurghada

Rosalie Moller

Safaga

Abu Nuhas

El Qusier

Ras Mohammed

Marsa Alam

Brother Islands

Port Ghalib

Rotes Meer

SAUDI ARABIEN

Elphinstone

Daedalus Reef

Sha´ab Samadai

Sha’ab Sharm

Wadi Gimal

Berenice

Furyshoal

Ras Banas

Zabargad

Rocky Island

St. John´s Reef

Algerien

Tunesien

Malta

Libyen

Yanbu

Griechenland

Kreta

Medina

Ägypten

Zypern

Syrien

Libanon

Israel

Jordanien

Wolfgang Pölzer

Unterwasser-Fotograf

Nach wie vor ein Dauerbrenner! Wer

enttäuscht von einem Tauchurlaub

aus Ägypten zurückkehrt - kann nur

den falschen Anbieter/Hotel/Schiff

gewählt haben. Auch nach dem

Massenansturm der letzten Jahre

sind die meisten Riffe noch immer

äußerst bunt, fischreich und sehenswert.

An manchen Spots sind die

Fische so an Taucher gewöhnt dass

man sich wie im Aquarium fühlt.

Die Bandbreite der Tauchplätze ist

kaum wo so vielfältig wie hier! Vom

Anfänger bis zum Mischgastaucher,

vom Delphin-Schnorchler bis zum

Wrack-Spezialisten - das Land am

Roten Meer ist immer noch das von

uns aus nächstgelegene tropische

Tauchparadies!

2 |

1 | Brother Island

2 | Das Blue Hole - Dahab

3 | Sharm el Sheikh

4 | White Canyon - Sinai

5 | Kamelmarkt

3 |

N

Abu Fendera

0 100 km Schnellstraße Internationaler Flughafen

Thuwal

4 |

In Ägypten gibt es für den Taucher grundlegend zwei unterschiedliche Arten von Hotels, die den Preis und die Urlaubsform

Mecca

Taif

maßgeblich mit entscheiden. Da wären zum einen die klassischen Taucherhotels, ohne Animation, Jeddah dafür meist etwas einfacher,

aber mit guten Tauchbedingungen. Zum anderen die klassischen Urlaubshotels, oft mit All-Inclusive, dafür aber mit einem guten

Preis-Leistungs-Verhältnis. Meist befinden sich auch große, sehr professionelle Tauchbasen in eben jenen Hotels. Welche Art von

Hotel einem lieber ist, sollte man vorher für sich definieren, denn das hilft letztlich bei der Auswahl sehr.

SCHON GEWUSST

Wenn man neben dem Tauchen

auch etwas vom Land selbst sehen

möchte, gibt es die Möglichkeit,

Ausflüge nach Kairo oder

Luxor zu unternehmen. Dazu

muss man sagen: diese sind sehr

(!) touristisch, man muss früh aufstehen,

um dann im Konvoi im

Bus über die staubige Autopiste

zu zuckeln. Aber: unterm Strich steht, dass die Sehenswürdigkeiten, wie

die Pyramiden, die Sphinx und das ägyptische Museum in Kairo oder der

Karnak-Tempel mit seinem Säulenwald, das Tal der Könige und der Hatschepsut-Tempel

in Luxor, absolut faszinierend sind.

ÄGYPTEN

TEMPERATUREN

In dieser Übersicht sehen Sie auf einen Blick Außenund

Wassertemperatur im Kalenderjahr. Die beste

Reisezeit haben wir rötlich für Sie markiert.

Tagestemperatur

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

21º 22º 25º 27º 30º 31º 34º 34º 32º 31º 27º 21º

Wassertemperatur

21º 21º 22º 23º 24º 26º 27º 27º 27º 25º 23º 22º

INSIDERTIPPS

Zuerst war es nur der Norden, dann kam Marsa

Alam und alle drängten in den Süden. Eine Zeitlang

gab es fast täglich Flüge, mittlerweile ist das nicht

mehr so. Allerdings ist in der Zwischenzeit auch

die Autobahn von Hurghada so gut ausgebaut worden,

dass man nach El Qusier auch sehr bequem

von Norden aus gelangen kann und nicht auf die

spärlichen Flugangebote nach Marsa Alam angewiesen

ist. Der Norden gewinnt generell wieder an

Bedeutung, zum Beispiel durch die Soma Bay.

100 101

5 |

ÄGYPTEN


TAUCHEN

VIELSEITIG UND

WELTKLASSE!

Die Tauchgänge werden in Ägypten sehr unterschiedlich durchgeführt. Im

nördlichen Bereich rund um Safaga erreicht man die besten Tauchplätze weitestgehend

nur mit Bootstauchgängen, bevorzugt in Tagestouren. Im Süden

Ägyptens gewinnen Land-, zumeist per Jeep, und Hausrifftauchgänge an

Bedeutung. Fast alle Hotels in El Qusier, Marsa Alam und Berenice verfügen

über ein gutes Hausriff, darüber hinaus werden aber selbstverständlich

auch Bootstauchgänge durchgeführt. In Sharm-el-Sheikh gibt es spektakuläre

Wracks, wie zum Beispiel die sagenumwobene "Thistlegorm". Der ehemalige

Beduinen-Ort Dahab bietet dagegen wieder Landtauchgänge und sogar "Kamelsafaris".

Außerdem stellt das legendäre "Blue Hole" sicherlich für jeden

erfahrenen Taucher einen ganz besonderen Reiz dar! Das alles und noch viel

mehr bietet das Rote Meer. Artenreich wie kaum woanders, dazu gute Chancen

auf Großfisch.

GROSSFISCHE

Wer im Roten Meer taucht, will normalerweise auch

Großfische sehen. Das Daedalus Riff ist bekannt für

seine Hammerhaie, allerdings erreicht man dies nur auf

Tauchsafaris und man muss bereit sein, etwas tiefer zu

tauchen. Das Elphinstone Riff dagegen liegt näher an

der Küste und wird daher auch von Land aus in ca. 1

½ Stunden erreicht. Dort hat man generell sehr gute

Chancen auf Großfisch, bekannt ist der Tauchplatz Elphinstone

aber vor allem für seine Weißspitzenriffhaie

und sogar die Weißspitzenhochseehaie (Longimanus).

Delfine wiederum kann man am so genannten Dolphinhouse

(Shaab Samadai) beobachten, welches in ca. 80

Minuten von Marsa Alam aus angefahren wird. Und zu

guter letzt wären da noch die Brother Islands, die leider

ebenfalls nur per Tauchsafari erreicht werden. Dort hat

man die Chance auf viele Haiarten und mit etwas Glück

sogar auf Mantas. Aber Vorsicht! Diese Tour ist nur für

erfahrene Taucher geeignet.

Großfische

Kleinfische

Riffe

Wracks

102

ÄGYPTEN

ÄGYPTEN

103


ÄGYPTEN - SAFARI

LAND & LEUTE

1 |

1 | Brother Islands

2 | Seven7Seas

Thistlegorm

Hurghada

SINAI

Sharm

el Sheikh

Rosalie Moller

Safaga

Abu Nuhas

El Qusier

Ras Mohammed

Brother Islands

Port Ghalib

Rotes Meer

SAUDI ARABIEN

ROUTENBEISPIELE

MIT MÖGLICHEN

TAUCHPLÄTZEN

NORD-WRACKTOUR

ab/an Hurghada, Abu Nuhas,

Rosalie Moeller, Thistlegorm, Dunraven

BROTHER ISLAND

ab/an Hurghada, Panorama Reef, Big Brother

Island, Small Brother Island, Giftun Island

MARINEPARK NORD

ab/an Port Ghalib, Elphinstone,

Brother Islands, Shaab Abu Dabab

MARINEPARK SÜD

ab/an Port Ghalib, Elphinstone, Daedalus,

Zabargad Island, Rocky Island, Shaab Sharm

SÜDTOUR / ST. JOHN’S

ab/an Porto Ghalib, Elphinstone,

Shaab Sharm, St. John’s, Fury Shoals,

Zhaab Abu Dabab

Linus Geschke

Journalist

Unzählige Wracks im Norden, jedes

davon ein Abenteuer. Spots wie die

Brother Islands oder das Daedalus

Riff, wo Haie kreisen und man an

ins Bodenlose abfallenden Steilwänden

ein Bad in der Fischsuppe nehmen

kann. Der Süden des Landes,

wo sich spektakuläre Drop-offs mit

Korallengärten, Höhlen und Wracks

abwechseln. Wofür man sich auch

entscheidet - eine Tauchsafari in

Ägypten ist die konzentrierte Reinform

eines Tauchurlaubes. Besser

als im Roten Meer kann man kaum

tauchen. Günstiger sowieso nicht.

Marsa Alam

Elphinstone

Daedalus Reef

Sha´ab Samadai

Sha’ab Sharm

Wadi Gimal

Furyshoal

Yanbu

Medina

N

Berenice

Ras Banas

Zabargad

Rocky Island

St. John´s Reef

Abu Fendera

0 80 km Schnellstraße Internationaler Flughafen

ÄGYPTEN

Jeddah

Thuwal

Mecca

Taif

Es gibt viele Flotten im Roten Meer und wir bieten hier mit die renommiertesten

Schiffe an. Bei all diesen Partnern sind Sie in besten Händen.

• Seawolf Flotte

• Seven7Seas

• Divers Heaven Fleet

• Blue Planet Liveaboards

• Independence Flotte

• Golden Dolphin Safari

• Sea Serpent Fleet

• Longimanus

ÄGYPTEN

104 105

2 |

TIPPS

Auf unserer Homepage haben Sie

die Möglichkeit unter Tauchsafaris

auf einer umfangreichen Datenbank bequem und

unkompliziert die bekanntesten Safariflotten online

zu prüfen. Dort können Sie tagesaktuell unverbindlich

Termine, Routen und Verfügbarkeiten abfragen,

verbindlich reservieren und auch die passenden

Flüge entsprechend buchen.


Panathinaiko-Stadion - Athen

Kalamitsi

DIE HIGHLIGHTS

GRIECHENLAND

Griechenland ist das Land der

Götter, vieler kultureller Highlights

und der weiß gekalkten Häuser,

die das Meer noch blauer aussehen

lassen, als es ohnehin schon

ist. Wer einmal in Griechenland

war, will immer wieder dorthin zurück.

Das Festland mit der Hauptstadt

Athen und die vielen kleinen

Inseln der Ägäis und des ionischen

Meers lassen das Herz eines jeden

Weltenbummlers höher schlagen.

Hier kann man kulturelle wie kulinarische

Besonderheiten erleben

und genießen, wie in wenigen anderen

Ländern Europas!

xxxxxxx

GRIECHENLAND

Zeus-Tempel - Athen

Zakynthos

Schmugglerbucht - Zakynthos

Blaue Grotte - Zakynthos

106 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 107


GRIECHENLAND

LAND & LEUTE

1 |

Thessaloniki

GRIECHENLAND

Chalkidiki

Athos

Sithonia

Kalamitsi

Kassandra

Bosnia

Herzegovina

Rumenien

Rose und Udo Kefrig

Unterwasser-Journalisten

Zakynthos

Limni

Keri

Mittelmeer

Tripoli

Peloponnes

Athen

Mykonos

Chania

Rethymnon

Algerien

Paros

Corsica

Cagliari

Santorini

Heraklion

Kreta

Naxos

Tunesien

Serbien

Montenegro

Bulgarien

Mazedonien

Istanbul

Italien

Albanien

Athen

Griechenland

Türkei

Mikonos

Zakynthos

Santorini

Malta

Kreta

Libyen

Ägypten

Zypern

Syrien

Libanon

Israel

Jordanien

Griechenland ist bekannt für seine

Mythologie, Kultur, Tradition und bietet

einen abenteuerlichen Urlaub im

Land von Tzatziki, Retsina und Sirtaki.

Doch das Blaue Wunder im Land der

Götter finden Taucher und Reisende

in dem kleinen Fischerdorf von Limni

Keri auf Zakynthos. Eine einzigartige

Fauna und Flora, seichtes, glasklares

Wasser, Grotten, Höhlen und Wracks

warten erforscht zu werden. Wegen

ihrer Schönheit, milden Klimas und

dem fruchtbaren Boden haben die

Venetier die Insel auch als „Fiore de

Levante bezeichnet. Für all jene die

Ruhe und Entspannung suchen, genau

das Richtige!

2 |

1 | Limni Keri

2 | Kalamitsi

3 | Zakynthos Stadt

4 | Olivenölstand

5 | Zakynthos

N

0 100 km Schnellstraße Internationaler Flughafen

Griechenland ist ein außergewöhnliches Land mit jeder Menge Besonderheiten. Wir freuen uns, mit der Insel Zakynthos und dem

Örtchen Kalamitsi zwei solche Highlights im Angebot zu haben. Zakynthos ist unter Tauchern ein Klassiker, eine beeindruckende

Insel mit spannenden Tauchgebieten. Kalamitsi punktet durch einen traumhaften Sandstrand, die Atmosphäre eines kleinen, romantischen

Dorfes und klasse Tauchspots.

3 |

4 |

SCHON GEWUSST

Wer möchte, kann ohne Probleme

(und wir empfehlen das sehr!)

auch noch einen Besuch der

Hauptstadt Athen einbauen, die

wir als Kombination jederzeit mit

planen können. Athen ist eine beeindruckende

Metropole Europas,

was vor allem an den weltbekannten

Bauwerken der alten Griechen

liegt. Die Akropolis, das Panathinaiko-Stadion,

in welchem die ersten olympischen Spiele der Neuzeit im

Jahre 1896 ausgerichtet wurden, oder der Zeus-Tempel sind Sehenswürdigkeiten,

die man einfach gesehen haben muss!

TEMPERATUREN

In dieser Übersicht sehen Sie auf einen Blick Außenund

Wassertemperatur im Kalenderjahr. Die beste

Reisezeit haben wir rötlich für Sie markiert.

Tagestemperatur

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

14º 14º 16º 20º 25º 28º 31º 31º 28º 25º 20º 15º

Wassertemperatur

14º 14º 14º 15º 18º 23º 24º 24º 23º 21º 18º 16º

5 |

INSIDERTIPPS

Machen Sie Ausflüge mit dem Mietwagen!

Auf Zakynthos gibt es die weltbekannte

Schmugglerbucht, die arkadenähnlichen Felsbögen

und die Blauen Grotten. In Kalamitsi

kann man hervorragend die Drei-Finger-Insel

Chalkidiki erkunden, wobei schon der Nachbarort

Porto Koufo mit seinen Tavernen am

Hafen sehenswert ist.

108

GRIECHENLAND

GRIECHENLAND

109


TAUCHEN

HÖHLEN UND

CANYONS

Wie eigentlich überall im Mittelmeer ist auch in

Griechenland das Tauchen geprägt von Höhlen,

Canyons und Felsformationen sowie bewachsenen

Riffwänden. Vor der Insel Zakynthos gibt es

spektakuläre Steilküsten, deren Felswände aus

300 Metern Höhe fast senkrecht ins Meer stürzen.

Eruptionen, Witterung und Wellenbewegungen erschufen

einzigartige Felsnadeln, Naturbögen und

jede Menge Grotten. In Kalamitsi bestimmen Steilwände,

Wracks und interessante Felslandschaft

das Bild. Dazu sind einige Tauchplätze für das Mittelmeer

erstaunlich fischreich.

MÖNCHSROBBE

THE TOWER

Großfische

Vor Zakynthos kann man mit sehr viel Glück eines der seltensten

Säugetiere Europas sehen, und zwar die Mittelmeer-Mönchsrobbe.

Es gibt mittlerweile nur noch ca. 350 bis 450 Exemplare

dieser bis zu knapp drei Meter großen Fischfresser. Eine Begegnung

mit diesen tagaktiven Robben ist natürlich ein absolutes

Highlight!

Der Tower ist der Top-Tauchplatz in Kalamitsi und gilt als einer

der besten Tauchplätze Griechenlands. Der 50 Meter

hohe Felsturm wird „bewacht“ von Langusten, zahllosen Seescheiden

und grimmigen Mittelmeermuränen. Schwärme von

Fahnenbärschen besiedeln die Riffüberhänge, Gabeldorsche

verstecken sich in Vorsprüngen. Ebenfalls findet man viele

Nacktschnecken in unterschiedlichen Farben. Ein spannender

Tauchgang!

Kleinfische

Riffe

Wracks

110 GRIECHENLAND GRIECHENLAND

111


Sultan-Ahmed-Moschee

DIE HIGHLIGHTS

TÜRKEI

Kas,

Adrasan

Touristisch gesehen, besteht die

Türkei auf den ersten Blick aus

Istanbul, den Strandgebieten rund

um Antalya und vielleicht noch der

Insel Bodrum. Aber dieses Land

bietet mindestens noch eine Region

mehr, die es sich anzusehen

lohnt! Wenn man nämlich von Antalya

südlich Richtung Mittelmeer

fährt, gelangt man zu einigen kleinen

Ortschaften, die zwar auch

schon touristisch erschlossen

sind, aber längst nicht so ausgetreten

und laut, sondern sehr ruhig

und beschaulich. Von dort haben

es uns zwei besonders angetan:

Adrasan und Kas. ,

Amphitheater Kas,

Istanbul

112 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 113


TÜRKEI

LAND & LEUTE

1 |

Pamukkale

Bosnia

Herzegovina

Rumenien

Yali

Bodrum

Kos

Marmaris

Ko Ippokratis

Datça

Bozburun

Kefalos

Rodou Diagoras Rhodos

Algerien

Corsica

Cagliari

TÜRKEI

Tunesien

Dalaman

Fethiye

Serbien

Montenegro

Bulgarien

Mazedonien

Istanbul

Italien

Albanien

Türkei

Griechenland

Malta

Kreta

Syrien

Zypern

Libanon

Libyen

Antalya

Belek

Kemer

Ägypten

Israel

Jordanien

Side

Linus Geschke

Journalist

Seien wir ehrlich: Es gibt bessere

Tauchziele als die Türkei - vor allem

dann, wenn man die Qualität

eines Tauchgebietes an der Masse

der dort vorkommenden Fische bemisst.

Wer aber einen Urlaub sucht,

der aus einer gelungenen Mischung

aus Entspannung, Gastfreundschaft,

leckerem Essen und relaxten Tauchgängen

besteht, ist in der Türkei genau

richtig. Ganz besonders an Bord

eines Segelschiffes: Mehr Entspannung

in einer einzigen Woche ist

kaum möglich.

1 | Segeltauchkreuzfahrt

2 | Bucht von Adrasan

3 | Pamukkale

4 | Türkischer Glücksbringer

5 | Restaurant Adrasan

Mittelmeer

Kaş

Demre/Myra

Adrasan

2 |

3 |

N

0 50 km Schnellstraße Landstraße Internationaler Flughafen

Malerische Ortschaften, atmosphärische Restaurants und Cafés, familiäre Hotels, kleine Teppichhändler und überschaubare Strände

- so könnte man Adrasan und Kas , beschreiben und muss nicht extra erwähnen, dass man sich dort rundum wohl fühlt. Urlaub

in der Türkei, fernab von reservierten Liegestühlen und Schlangen am Buffet, sondern in heimeligem Umfeld, wo man individuell

betreut wird, die Ruhe genießen und entspannt aufs Meer schauen kann.

SCHON GEWUSST

Die Region südwestlich von

Antalya ist ausgesprochen

interessant und bietet viele

Möglichkeit für tolle Ausflüge.

Da wären zum Beispiel die antike

Stadt Myra mit ihren gut

erhaltenen Felsengräbern, die

Ruinen der Städte Olympos

und Arykanda, Amphitheater

oder der brennende Berg von

Chimaira. Aus dem Berg dringen in der Tat Flammen, durch Gase entstehend,

aus den Rissen und Spalten. Genug zu sehen, um sich einen

Mietwagen zu leihen und von Kas oder Adrasan auf den Weg zu machen!

TÜRKEI

TEMPERATUREN

In dieser Übersicht sehen Sie auf einen Blick Außenund

Wassertemperatur im Kalenderjahr. Die beste

Reisezeit haben wir rötlich für Sie markiert.

Tagestemperatur

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

15º 16º 17º 20º 25º 29º 33º 33º 30º 26º 20º 17º

Wassertemperatur

15º 15º 15º 16º 20º 23º 25º 27º 26º 26º 20º 17º

INSIDERTIPPS

Wer etwas besonderes bei seiner Reise einbauen

möchte, sollte über eine Kombination der Tauchgebiete

mit einem Besuch in Istanbul nachdenken.

Diese Stadt ist eine aufgeschlossene und ziemlich

westliche Metropole, in der Geschichte und Kultur

der Türkei trotzdem omnipräsent sind. Es gibt so

viel zu sehen: Hagia Sophia, Topkapı Palast, Sultan-Ahmed-Moschee

und großartige Brücken- und

Hafenpanoramen.

114 115

4 |

5 |

TÜRKEI


TAUCHEN

Großfische

Kleinfische

AMPHOREN UND

STEILWÄNDE

Riffe

Wracks

Die Abgeschiedenheit der beiden Orte Adrasan und Kas , kommt

natürlich auch dem Tauchen zu Gute, denn die Tauchbasen

dort bieten guten Service und haben auch die besseren Tauchplätze

zu bieten: Wracks, Canyons, Amphoren und Steilwände

bestimmen das Tauchen in dieser Region. Bunte Korallen findet

man im Mittelmeer eher selten, dafür ist die Riffbeschaffenheit

oft umso interessanter. Echte Mittelmeer-Fans sollten

einmal in der Türkei tauchen, soviel ist sicher...

KAS

ADRASAN

SEGELTAUCHKREUZFAHRT

Das Tauchen an der Lykischen Küste der Türkei zeichnet sich

durch aufregende Felsformationen und einen gesunden Fischreichtum

aus. Kas ist hierfür das perfekte Beispiel. Zusätzlich

gibt es einige interessante Wracks und Amphorenfelder zu


sehen.

Der kleine Ort Adrasan hat zunächst einmal den Vorteil, dass

es dort kaum Taucher gibt, entsprechend ruhig geht es dort

zu. Die Tauchgebiete sind vor allem aufgrund der spannenden

Rifflandschaften, der vielen Höhlen und Canyons, sowie der

Fischvielfalt so schön. Viele begeisterte Wiederkommer in den

letzten Jahren sprechen ganz klar für das Tauchen in Adrasan.

Wir bieten ebenfalls Tauchsegelkreuzfahrten in der türkischen

Ägäis an, und zwar zwischen den Hafenstädten Marmaris und

Bodrum. Hierbei fährt man auf einer türkischen Gulet (Motorsegler)

die schönsten Tauchplätze der Region ab, genießt das

Leben an Bord, legt hier und da an und freut sich über die

Flexibilität dorthin zu fahren, wo man für sich ist. Organisiert

wird das Ganze von dem Deutschen Jürgen Janning, der seit

Jahren diese Gebiete mit seinem Segelschiff erkundet.

116 TÜRKEI TÜRKEI

117


San Telmo

Portocolom

DIE HIGHLIGHTS

SPANIEN-MALLORCA

Es gibt viele Zielgebiete und Regionen

in Spanien - die wenigsten

werden mit Tauchen in Verbindung

gebracht. Und die Insel Mallorca

ist auch nicht unbedingt als Taucherziel

in aller Munde - zu Unrecht,

wie wir finden! Mehrmals

waren wir auf Mallorca bis wir

endlich den erhofften Geheimtipp

gefunden haben, aber letztlich

hat sich die Suche gelohnt, denn

der Ort San Telmo und sein vorgelagertes

Riff bieten alles, was

man für einen tollen Tauchurlaub

braucht!

Kathedrale von Palma

Paella

Kathedrale von Palma

118 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 119


SPANIEN-MALLORCA

LAND & LEUTE

1 |

1 | Dragonera

2 | San Telmo

3 | Tropfsteinhöhle Porto Cristo

4 | Küstenstraße Sóller

Dietmar W. Fuchs

Dragonera

Andratx

San Telmo

Port

d´Andratx

Mittelmeer

Magaluf

Palma de

Mallorca

Sóller

Serra de Tramuntana

Puig de Major

1445 m

Playa de Palma

S´Arenal

MALLORCA

Alcúdia

Badia

d´Alcúdia

Can Picafort

Manacor

Cala Millor

Porto Cristo

Cala

Ratjada

Mittelmeer

Frankreich

Bosnia

Herzegovina

Serbien

Rumenien

Unterwasser-Fotograf

Mallorca hat viele sehenswerte Tauchgebiete

und passend dazu ein großes Angebot an

Tauchbasen. Im Westen, nahe der vorgelagerten

Insel Dragonera, findet man für das Mittelmeer

außergewöhnliche Tauchspots, die allesamt

vor allem erstaunlich fischreich sind. Und

trotzdem Mallorca hat mehr zu bieten, nämlich

traumhafte Küstenstraßen, schöne Restaurants

und viele Sportmöglichkeiten.

2 |

Italien

Portocolom

Corsica

Montenegro

Mazedonien

Bulgarien

Istanbul

Santanyi

Portugal

Spanien

Mallorca

Cagliari

Albanien

Athen

Griechenland

Türkei

Cala Figuera

Malta

Zakynthos

Peloponnes

Mikonos

Paros Naxos

Santorini

Kreta

Algerien

Zypern

Libanon

Syrien

N

0 12 km Schnellstraße Internationaler Flughafen

Morocco

Tunesien

Israel

Alleine schon die Umgebung von San Telmo zeigt, dass dieser Ort etwas Besonderes ist, denn im Süden befindet sich der mondäne

Ort Port D’Andratx und Richtung Norden schlängelt sich eine spektakuläre Küstenstraße bis nach Soller. Die Aussichten

sind atemberaubend. Natürlich kann man auf Mallorca und in San Telmo (bei den Mallorquinern heißt der Ort Sant Elm) auch alle

landestypischen Vorzüge genießen, wie zum Beispiel eine leckere Paella in einem gemütlichen Hinterhofrestaurant, spektakuläre

Naturmotive wie Orangenplantagen und natürlich kleine atmosphärische Buchten - wo man (fast) alleine sein kann.

Libyen

Ägypten

Jordanien

3 |

4 |

SCHON GEWUSST

Unternehmen Sie einmal einen

Tagesausflug in den Osten der

Insel, z.B zu dem kleinen Fischerort

Cala Figuera an einem romantischen

Hafen. Dort kann

man abends zuschauen wie die

Kutter ihre fangfrischen Fische

und Meeresfrüchte entladen -

ein gemalter Traum. Oder wenn

es etwas ganz anderes sein darf,

dann gibt es in Porto Cristo noch

die größte Tropfsteinhöhle der Insel. Ebenfalls ein schöner Tipp ist die

Bucht Cala Sa Nau bei Porto Colom.

TEMPERATUREN

In dieser Übersicht sehen Sie auf einen Blick Außenund

Wassertemperatur im Kalenderjahr. Die beste

Reisezeit haben wir rötlich für Sie markiert.

Tagestemperatur

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

14º 15º 17º 19º 24º 27º 29º 30º 28º 23º 18º 15º

Wassertemperatur

14º 13º 14º 15º 17º 21º 24º 25º 24º 21º 17º 15º

INSIDERTIPPS

Für viele steht Mallorca leider bloß für Ballermann. Dass

dies ein fatales Vorurteil ist, sollen schon einige der hier im

Katalog gezeigten Bilder beweisen, denn Mallorca ist eine

wunderschöne mediterrane Insel mit Flair, tollen kleinen Ortschaften

und vielen zauberhaften Buchten. Es gibt die Partystrände

- man kann auf Mallorca aber auch einen traumhaften

Urlaub verbringen. Und das ist nicht mal ein Geheimtipp.

120

SPANIEN-MALLORCA

SPANIEN-MALLORCA

121


TAUCHEN

SPANNENDE

TAUCHSPOTS

Aufgrund des für das Mittelmeer recht großen Fischreichtums,

der intakten Unterwasserwelt und den

teilweise sehr guten Sichtweiten ist das Tauchen in

San Telmo vielleicht das beste der ganzen Insel Mallorca.

Neben der Insel Dragonera gibt es noch einige

weitere spannende Tauchplätze, wie zum Beispiel das

Wrack der MS Josephine. Es liegt auf 33 Metern Tiefe

mitten im Kanal zwischen San Telmo und Dragonera.

In einigen mallorquinischen Magazinen wird er als der

spektakulärste Tauchspot Mallorcas beschrieben. Bekannt

ist der Platz für seine Congeraale und die großen

Muränen.

DIE INSEL DRAGONERA

Direkt vor dem pittoresken Ort San Telmo (teilweise

auch Sant Elm genannt) liegt die Insel Dragonera,

die - vom Ufer aus betrachtet - tatsächlich

die Form eines im Wasser dahin gleitenden Drachen

hat. Sie ist über 4 km lang und 900 Meter

breit und gilt seit 1995 als Naturschutzgebiet. Für

alle Taucher ist sie ein Traum, denn auch dadurch

entwickelten sich die Gebiete rund um die Insel zu

einem fantastischen Tauchgebiet. Am „Barrakuda

Point“ am Nordende von Dragonera beispielsweise

jagen Schwärme von Barrakudas durch das klare

Wasser nach Beute. Am Wrack der MS Josephine

sind immer freischwimmende Muränen, sowie

Congeraale und Zackenbarsche zu sehen. An der

Außenseite der Insel befindet sich außerdem noch

eine betauchbare Tropfsteinhöhle mit einer Luftkuppel

und Stalaktiten. Dragonera ist also ein echtes

taucherisches Highlight im Mittelmeer!

Großfische

Kleinfische

Riffe

Wracks

122

SPANIEN-MALLORCA

SPANIEN-MALLORCA

123


Valletta

Azure Window

Blue Grotto

Mediterranes Fischerdorf - Msida

DIE HIGHLIGHTS

MALTA

Die maltesische Inselgruppe besteht

aus Malta - der größten Insel

- Gozo und der kleinen Insel Comino,

die für ihre blaue Lagune bekannt

ist. Zusammen formen diese

drei Inseln ein ganz besonderes

Tauchrevier im Herzen des Mittelmeers.

Neben dem Tauchen, für

das die maltesischen Inseln unter

anderem sehr bekannt sind, gibt

es auch über Wasser jede Menge

Spektakuläres. Auf Malta selbst

wäre da zum Beispiel die Blue

Grotto, mit ihrem monumentalen

Eingangsbogen zu erwähnen. Auf

Gozo gibt es das faszinierende

Azure Window oder die Basilika

ta’Pinu. Und natürlich gibt es hier

auch viele Strände, so dass Sonnenanbeter

voll auf Ihre Kosten

kommen.

Marsaxlokk Hafen

Lagoon Blue - Comino

124 • www.nautilus-tauchreisen.de www.nautilus-tauchreisen.de • 125


1 |

MALTA

LAND & LEUTE

Schweiz

Österreich

Slovenien

Kroatien

Bosnia

Herzegovina

Rumenien

Serbien

ta´Pinu Ghasri

Azure

Window Ir-Rabat

GOZO

COMINO

Portugal

Spanien

Frankreich

Corsica

Cagliari

Italien

Montenegro

Bulgarien

Mazedonien

Istanbul

Albanien

Griechenland

Linus Geschke

Journalist

Türkei

Mittelmeer

Rozi

Golden Bay

Mgarr

Xemxija

St. Paul´s Bay

Rabat

Mdina

Msida

MALTA

L-Ajruport

Sliema

II-Belt

Valletta

Traxien

Marsaxlokk

Marocco

Algerien

Tunesien

Malta

Libyen

Malta ist so etwas wie das McDonald´s

unter den Tauchzielen: Leicht

erreichbar, relativ preisgünstig und

Kreta

mit einem großen Angebot

Zypern

versehen.

Im Gegensatz zu dem

Libanon

amerikanischen

Burger-Imperium macht das

maltesische Archipel aber auch satt:

Israel

Die Kultur ist überwältigend und als

Wracktauchziel gehört Malta zu den

Ägypten

besten der Welt. Wer dagegen Ruhe

und eine spektakuläre Unterwassertopografie

sucht, ist auf der kleinen

Schwesterinsel Gozo besser aufgehoben.

Jordanien

Syrien

1 |

Iż Żurriq

Blue Grotto

Um el Faroud

2 |

1 | Valletta

2 | Luzzu Boot

3 | Comino

N

0 5 km Schnellstraße Internationaler Flughafen

4 | Lagoon Blue - Comino

5 |

Malta ist kulturell unheimlich interessant. Die Hafenstadt Valetta ist flächenmäßig die kleinste Hauptstadt eines EU-Staates, birgt

aber trotzdem viele schöne Sehenswürdigkeiten. So wurde die Stadt als „Gesamtmonument“ von der UNESCO als Weltkulturerbe

anerkannt und gilt bis heute, aufgrund der umliegenden Bastionen, als die bestgesicherte Stadt der Welt - absolut empfehlenswert.

Darüber hinaus warten die Kathedrale von Mdina oder der Tempel von Tarxien und dessen enorme Ausgrabungsstätte darauf

besichtigt zu werden.

SCHON GEWUSST

Beachtlich ist die Bevölkerungsdichte

Maltas,

denn da die Fläche der

Insel relativ gering ist, die

Einwohnerzahl aber über

410.000 beträgt, ergibt

sich hier die fünfthöchste

Bevölkerungsdichte

der Welt. Zieht man jetzt

noch in Betracht, dass

pro Jahr ca. 1,4 Millionen

Touristen zu Besuch kommen,

ist in den Sommermonaten auf Malta „ordentlich was los.“

TEMPERATUREN

Tagestemperatur

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

14º 15º 16º 17º 22º 27º 28º 28º 27º 24º 20º 16º

Wassertemperatur

15º 14º 15º 15º 17º 21º 24º 25º 24º 22º 18º 17º

126 MALTA MALTA

3 |

4 |

INSIDERTIPPS

Wer Malta bucht, sollte zumindest mit einem

Mietwagen und Autofähre mal einen

Tagesausflug nach Gozo unternehmen, denn

zu sehen gibt es dort so einiges. Der wohl

bekannteste Ort ist der Dwejra Point. Hier findet

man das weltbekannte Azure Window, ein

Felsentor, direkt an der Küste, mit dem dazugehörigen

Tauchplatz "Blue Hole", sowie den

ebenfalls sehr interessanten Inlandsee.

127


TAUCHEN

GANZ GROSSE

KLASSE

Rund um Malta gibt es erstklassige Tauchplätze zu entdecken!

Hierbei spielt es keine Rolle, ob man Anfänger

oder Fortgeschrittener ist, auf Malta ist für jeden

etwas dabei. Sehr angenehm ist, dass alle Tauchplätze

in kürzester Zeit zu erreichen sind, da die Distanzen auf

Malta grundsätzlich kurz sind. Die Riffe punkten mit

Höhlen, Felsbögen und Tunnels, sowie natürlich jeder

Menge Wracks. Viele der Tauchplätze werden auch

von Land aus erreicht. Das Meer rund um Malta bietet

teilweise Sichtweiten mit bis zu 30 Metern.

WRACKTAUCHEN AUF MALTA

Taucherisch hat Malta viel zu bieten, an erster

Stelle sind aber die vielen Wracks zu nennen.

Die künstlichen Riffe, die teilweise absichtlich

versenkt wurden, sind allesamt gut zu betauchen

und stellen eine interessante Herausforderung

dar. Das bekannteste Wrack ist „unsere

Rozi“, wie sie oft liebevoll von den Maltesern

genannt wird. In maximal 36 Metern Tiefe liegt

dieser Schlepper, der mittlerweile die Heimat

von vielen Brassen, Barschen und Barrakudas

geworden ist. Das zweite Highlight ist der 110

Meter lange Tanker „Um El Faroud“, der 1998

wegen starker Schäden nach einer Kesselexplosion

sank und mit einem voll ausgestatteten

Maschinenraum sowie hohem Fischreichtum

einen tollen Tauchplatz darstellt. Daneben

gibt es noch viele weitere Wracks, die alle

Wrackfans ganz sicher begeistern werden.

Großfische

Kleinfische

Riffe

Wracks

128 MALTA MALTA

129


UNSERE REISEUNTERLAGEN

Mit den Dokumenten für Ihre Reise versuchen wir Sie natürlich

auf den Urlaub einzustimmen aber es ist auch unser

Anspruch, Ihnen die bestmöglichen Informationen mit auf

den Weg zu geben. Da wir alle Zielgebiete persönlich kennen,

können wir Ihnen auch die wichtigen praktischen Informationen

von vor Ort geben, die Sie bei den Reisevorbereitungen

benötigen und Ihnen am Urlaubsort weiterhelfen

sollen. Die Nautilus Reiseunterlagen beinhalten z.B. Informationen

über Gepäck, Visa und Passvorgaben, Transferund

Kontaktdaten, Reisetipps, Ausflugsempfehlungen und

bei einigen Zielgebieten Kartenmaterial oder Reiseführer.

Außerdem schenken wir Ihnen einen praktischen Kofferanhänger

und bei Reisen in die Karibik einen Stromadapter für

amerikanische Steckdosen!

IHRE REISE

UNSER SERVICE

Bei Nautilus Tauchreisen dürfen Sie

darauf zählen, echte Dienstleistung zu

erhalten. Dazu gehört nach unserem

Verständnis, dass wir bei Unklarheiten

und Fragen im Vorfeld für Sie da sind

und Sie auch bei individuellen Wünschen

oder Problemen gut beraten.

Zusätzlich sind bei uns ausführliche

Reiseunterlagen Standard. Sie sollen

sich auf Ihre Reise gut vorbereiten können,

um dann entspannt in den Urlaub

zu starten.

Außerdem wissen wir, dass auf Reisen

nicht immer alles glatt geht und man

im Fall der Fälle eben Unterstützung

benötigt. Bei Komplikationen, Unwettern,

Flugausfällen oder anderen

unvorhergesehenen Ereignissen kümmern

wir uns schnell und zuverlässig

um Alternativen und Lösungen für Sie.

REISEVERSICHERUNG

Manchmal hat man kein Glück: irgendetwas funkt einem

bei der lang ersehnten Reise dazwischen. Eine fiese Grippe

legt einen flach, ein Geschäftstermin, der nicht verschoben

werden kann oder ein Unglücksfall im Freundeskreis. Für

diese Fälle können wir Sie beraten und Ihnen eine passende

Reiseversicherung empfehlen. Wir arbeiten in diesem Bereich

mit der Europäischen Reiseversicherung zusammen,

die für jeden Reisenden die richtigen Reiseschutzpakete

anbietet. An erster Stelle wäre hier natürlich die Reiserücktrittsversicherung

zu nennen, aber auch Reisegepäck-, Reiseabbruch-

oder Reisekrankenversicherung können wichtige

Begleiter für eine Tauchreise sein. Wir beraten Sie gerne

zu dem Thema, rufen Sie uns an: 08143 93100

REISEBAUSTEINE

Unser Kerngeschäft ist es selbstverständlich komplette Reisen

inklusive Flug, Hotel und Tauchen zu verkaufen. Sollten

Sie aber einmal nur einzelne Bausteine bei uns buchen wollen,

so ist dies natürlich möglich. Wir berechnen dann eine

geringe Service-Gebühr von EURO 30,- pro Reisenden.

130 • www.nautilus-tauchreisen.de

www.nautilus-tauchreisen.de • 131


Nautilus Tauchreisen

Erster Tauchreiseveranstalter Europas seit 1965

Pfarrgasse 1

D-82266 Inning am Ammersee

Telefon +49 / 8143 / 93 10 -0

Telefax +49 / 8143 / 93 10 -13

eMail info@nautilus-tauchreisen.de

Internet www.nautilus-tauchreisen.de

Weitere Magazine dieses Users