Kundenmagazin_1/2016

KarlEugen

Das Kundenmagazin der Motorrad-Ecke - Ausgabe 1/2016

NÄHEN

Am meisten Mitarbeiter sind in der Näherei beschäftigt,

wo mit viel handwerklichem Geschick die Einzelteile zusammengefügt

werden. Der Stiefelschaft besteht danach

bereits aus einem Stück, ist allerdings noch formlos.


FERSE FORMEN

Mit reichlich Druck bei etwas 90°C Wärme erhält der Fersenbereich

eine erste Vorform. Damit diese erhalten bleibt,

muss gleich anschließend wieder abgekühlt werden.


PASSFORM

Nun kommen die Sohlen ins Spiel, die auf die Leisten genagelt

werden. Die Leisten sind eine besondere Spezialität

von daytona® und unser größtes Geheimnis – denn

sie sind für die besonders gute Passform der daytona®

Stiefel verantwortlich.

HANDARBEIT. Jeden Cent wert.


ZWICKEN UND VERKLEBEN

Hier werden die Stiefelschäfte erhitzt, was das Leder weich

und dehnbar macht, und dann über die Leisten gezogen.

Wasserdichte Lederstiefel mit GORE-TEX®-Membran

werden geklebt, andere genagelt. Danach erfolgt das

Aufrauen und Planen des Sohlenbereichs. Der Bodenbereich

wasserdichter Stiefel erhält eine weitere Lage aus

geschäumten Kunststoff zum Abdichten. Per Druckluft

werden sie nun von Staub und Spänen befreit.


KLEBSTOFF AUFTRAGEN

Jetzt pinseln flinke Hände den Zwei-Komponenten-Kleber

auf die Klebeflächen. Dieser Leim muss mindestens

30 Minuten einwirken, bevor Gummisohle und Stiefelschaft

miteinander verbunden werden.

MEgazin 1/2016 | Seite 16

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine