HSF_2013

litho

Handball Schaufenster 2013/204 der Spielgemeinschaft Hoof Sand Wolfhagen

HANDBALL

SCHAUFENSTER

SAISON

2013

2014

http://www.hosawo.de/


Liebe Handballfreunde,

GRUSSWORT DES VORSTANDS

herzlich Willkommen im Handballschaufenster

der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen.

Wir freuen uns, dass sie heute den Weg

zu uns gefunden haben, um einen unserer

Heimspieltage zu besuchen. Sie unterstützen

mit ihrem Besuch alle Sportler/innen,

egal ob Jugend- oder Seniorenbereich. Wir

wünschen Ihnen einen spannenden Handballtag

mit interessanten Spielen. Bei aller

Unterstützung aus unserem Fanblock, fordert

der Vorstand der HSG Ho/Sa/Wo aber

alle dazu auf, Fairness walten zu lassen.

Hierbei spielt es auch gar keine Rolle, ob

es sich dabei um gegnerische Teams oder

den Unparteiischen handelt. Spieler machen

Fehler, Schiedsrichtern sollte man das auch

zugestehen. Alles richtig zu entscheiden, gelingt

nur sehr selten.

Wie nach jeder gespielten Saison, gibt

es positives zu berichten. Allerdings entwickeln

sich Dinge natürlich auch mal anders,

als man sich das vorgestellt und geplant hat.

Der Saisonverlauf beider ersten Seniorenmannschaften,

verlief relativ identisch.

Beide Mannschaften starteten engagiert

und sportlich betrachtet, auch erfolgreich.

Schnell etablierten sich beide Teams im gesicherten

Mittelfeld, durchaus ambitioniert,

sich weiter nach vorn in der Tabelle zu bewegen.

Nach der Pause zum Jahreswechsel,

kam keine der beiden Mannschaften wieder

richtig in Tritt. Knapp verlorene Spiele, Verletzungspech,

aber auch fehlende Einstellung,

ließen es zu Saisonende nochmals eng

werden. Zum Ende schafften beide Teams

den Klassenerhalt aus eigener Kraft, was

eindeutig darauf hinweist, dass die Motivation

gestimmt hat.

Die 2. Damenmannschaft, hat trotz ihres

kleinen Kaders als Zweitplatzierte in der

Abschlusstabelle den Aufstieg in die Bezirksliga

A geschafft. Ein wichtiger Schritt

in die richtige Richtung, um nachrückenden

Jugendspielerinnen die richtige Plattform

für den Start im Seniorenbereich zu ebnen.

Die 2. Männermannschaft hatte im

Saisonverlauf sehr viel Spaß und beendete

den Serienbetrieb im ersten Tabellendrittel.

Hierbei sei positiv zu vermerken, dass junge

Spieler mit Doppelspielberechtigung einen

großen Teil des Erfolges mit beigetragen

haben.

Der Jugendbereich zeigt sich wie auch

in den letzten Jahren zuvor außerordentlich

stabil. Zwei Teams ( w.J.C. u. m.J.C. ) mussten

in die Oberligasaison, da sie sich ohne

Qualifizierungsspiele durchgeführt zu haben,

qualifiziert hatten. Es waren einfach zu

wenige Mannschaften aus anderen Vereinen

gemeldet worden. Für beide Teams und dessen

Trainer war es eine schwere Saison, die

aber auch ihre Lerneffekte mit sich gebracht

hat. Ansonsten geht die HSG in fast allen Altersgruppen

wieder mit Spielerinnen/er auf

Torjagd.

Wir wünschen allen Teams mit ihren

Mannschaftsverantwortlichen viel sportlichen

Erfolg und eine möglichst verletzungsfreie

Saison.

Unseren treuen Fans und Zuschauern,

aber auch den Sponsoren und Gönnern unserer

HSG Ho/Sa/Wo ein herzliches Dankeschön

für ihren Beitrag, ohne den all diese

Leistungen nicht möglich wären.

Mit sportlichen Grüßen,

Vorstand der HSG Ho/Sa/Wo

Karl-Friedrich Engelbrecht

Saison 2013/2014 - Aktuelle Berichte http://www.hosawo.de/

3


Nachdem wir im letzten Handball

Schaufenster der HSG über die Arbeit des

Vorstands berichteten, wollen wir uns in diesem

Heft den Zeitnehmern und Sekretären

zuwenden.

Wenn die Aktiven das Feld betreten und

der Schiedsrichter beide Teams begrüßt

und zur Fairness mahnt, sitzen zwei Handball-Freunde

am Zeitnehmertisch,

die

für den ordnungsgemäßen

Ablauf des

Spiels mitverantwortlich

sind. Es sind

der Zeitnehmer

und der

Sekretär. Zu

ihren vielfältigen

Aufgaben

gehört zum

Beispiel die

Bedienung der

Technik bei der

Zeitnahme, das

4

ZEITNEHMER UND

SEKRETÄRE IN DER HSG

Notieren der

Treffer mit dem

entsprechenden

Torschützen

und der Eingabe auf der Anzeigentafel, das

Überwachen beim ein- und auswechseln,

das korrekte Verhalten bei Zeitstrafen, der

richtige Ablauf beim Team-Time-Out und

Einiges mehr. Sie sind sozusagen der verlängerte

Arm des Schiedsrichters und unterstützen

ihn bei seinen manchmal nicht einfachen

Aufgaben.

Die HSG HoSaWo hat insgesamt 21

Zeitnehmer und Sekretäre in ihren Reihen,

die bei über einhundert Heimspielen

in den Hallen diesen verantwortungsvollen

Job ausüben. Dies tun sie, wie viele andere

Unterstützer der HSG, unentgeltlich. Nach

Abschluss der Saison trifft sich diese Gruppe

dann zu einem Abschlussessen, lässt die

Serie noch einmal Revue passieren und feiert

fröhlich ein wenig.

Für die HSG waren in der Saison

2012/2013 folgende Sekretäre/Zeitnehmer

tätig: Anja Barthel, Mona Berninger, Elke

Unser Foto zeigt die Gruppe im Gasthaus Kloppmann in Oberelsungen,

übrigens auch ein Sponsor der HSG.

Brandt, Bettina von Dalwig, Felix Dittmar,

Natascha Dummer, Rudi Göbert, Ute Gombert,

Wolfgang Gürbig, Nina Höhle, Anja

Krüger, Joana Manus, Kevin Meers, Angela

Mönicke, Kerstin Müller-Leibold, Daniela

Oberbeck, Heike Quandt, Gernot Schmeissing,

Monika Weiler, Alexandra Werner und

Sylvia Wietis.

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


INHALTSVERZEICHNIS

6

Grußwort des Vorstands 3

Zeitnehmer und Sekretäre in der HSG 4

10 Jahre HSG HoSaWo 8

Bericht der 1. Frauen 10

Spielplan 1. Frauen Landesliga Nord 11

Bericht der 2. Frauen 12

Bericht der 1. Männer 13

Spielplan der 1. Männer Bezirksliga A 14

Bericht der 2. Männer 16

HSG Jugendbericht 17

Weibliche Jugend A 17

Mannschaftsbilder Frauen 20

Mannschaftsbilder Männer 23

Mannschaftsbilder weibliche Jugend 24

Mannschaftsbilder Minis 30

Mannschaftsbilder männliche Jugend 32

Weibliche Jugend B 40

Weibliche Jugend C 41

Weibliche Jugend D 42

Weibliche Jugend E 42

Minis Sand 44

Minis Hoof 44

Minis Wolfhagen 45

Männliche Jugend A 46

Männliche Jugend C 46

Spielplan männliche Jugend C Oberliga Nord 48

Männliche Jugend D 48

Männliche Jugend E 1 49

Männliche Jugend E 2 49

Handball AGs an den heimischen Schulen 51

Ohne Schiedsrichter geht es nicht! 51

Trainer und Betreuer 2013/2014 52

Trainingszeiten der HSG 53

Impressum 54

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


10 JAHRE HSG HOSAWO

Auf nunmehr zehn Jahre erfolgreiche

Zusammenarbeit blicken die Macher der

HSG mit den angeschlossenen Vereinen des

TV Hoof, des SSV Sand 1910 und des VfL

Wolfhagen zurück. Als im Jahre 2003 die

HSG aus der Taufe gehoben wurde, konnte

man noch nicht ahnen, welche Erfolgsgeschichte

dies nach sich ziehen sollte. Nun

blicken die Verantwortlichen auf sehr viele

Ein kleiner Teil der Bildergalerie beim Mini-Spielfest

im April 2013 in der Sander Großsporthalle

positive Ereignisse nach diesem einen Jahrzehnt

zurück und sind gewillt, mit dieser Arbeit

so fortzufahren. Sehr viele der Frauen

und Männer der „Ersten Stunde“ sind noch

dabei, was auch als äußerst positives Zeichen

zu werten ist.

Unter dem Motto „10 Jahre HSG“ stand

so das große Mini-Spielfest über zwei Tage

mit der Rekordbeteiligung von 240 Kindern

in 30 Mannschaften, bei dem alle 240

8

Mini-Handballer einen kleinen Pokal für

ihre Teilnahme erhielten.

Groß war die Freude bei klein und groß,

als die neuen schicken Trainingsanzüge zum

„Zehnjährigen“ im April/Mai ausgehändigt

wurden. Die HSG hatte bei diesem Projekt

finanziell für alle Jugendlichen einiges beigesteuert

und konnte zusätzlich einige unserer

Sponsoren dazu gewinnen, mit ihrem

Logo auf den Anzügen dezent vertreten zu

sein. So verblieb für die Jugendlichen, bzw.

deren Eltern lediglich ein kleiner Betrag für

diesen hochwertigen Trainingsanzug. Die

HSG dankt folgenden heimischen Unternehmen

für ihr Engagement:

Blumenhaus Kimm

Küchen-Olschansky

Landmetzgerei Ritter

Edeka Berendes

Tischlerei Bubenheim

Allfinanz Jens Kuhn

Schornsteinfeger Hartner

Sponsor Minis Wolfhagen

Gut angekommen ist auch die von Gernot

Schmeissing und Rudi Göbert erstellte

Fotogalerie, die sowohl beim Minis Spielfest

in Sand, als auch bei der Abschlussfeier

in Hoof und der Jugendversammlung für

großes Interesse sorgte. Über 150 tolle Fotos

auf A4 vergrößert und laminiert zeigten

das Geschehen über zehn Jahre Handball in

Hoof, Sand und Wolfhagen.

Erstmals seit vielen Jahren gab es Ende

August ein Männer-Handball-Turnier, welches

ebenfalls unter dem Motto „Zehn Jahre

HSG HoSaWo“ stand. Es zeichnete sich

durch sportlich gute Leistungen, aber auch

durch perfekte Organisation aus.

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


BERICHT DER 1. FRAUEN

Klassenerhalt gesichert - Ziele höher

gesteckt

Als Aufsteiger hat sich die 1. Damenmannschaft

in der Landesliga behauptet,

dabei verlief die Rückrunde nicht zur Zufriedenheit

von Bernd Oberbeck und Chris

Ludwig. Sammelte das Team bis Dezember

noch 11 Punkte und zeigte durchweg

Kampfgeist und Engagement, so verlief die

Rückrunde wie eine Achterbahnfahrt, die

dem Team nur noch 8 Pluspunkte einbrachte.

Alana Weber – Studentin in Innsbruck

– wurde sowohl in der Abwehr als auch bei

den schnellen Tempogegenstößen vermisst.

Auch die Konstanz ließ einige Wünsche

offen. Gegen die Spitzenteams gab es viele

starke Spiele mit zum Teil unerwarteten

Punktgewinnen – demgegenüber standen

dann auch wieder Spiele, bei denen der Einsatzwille

und die Kampfbereitschaft nicht

das nötige Niveau erreichten. Die positiven

Aspekte überwogen jedoch und so hatte das

Team am Ende neun Punkte Vorsprung auf

einen Abstiegsplatz und wird somit auch in

der kommenden Spielserie in der Landesliga

antreten.

Die Vorbereitung auf die Saison

2013/2014 bereitete den Verantwortlichen

einiges Kopfzerbrechen, konnten sie doch

nur selten alle Spielerinnen an Bord haben.

Das liegt hauptsächlich am jungen Alter

der Spielerinnen, die häufig durch Ausbildungsaktionen

und wegen ihrem Studium

fehlten. Auch bahnt sich der ein oder andere

Auslandsaufenthalt an, der wie bei Natalie

Weinrich zu längeren Ausfällen führen

kann. Natalie, die sich momentan durch

„Down Under“ schlägt, wird im Herbst zurückerwartet

und hält sich in Australien in

Sportstudios fit (siehe auch Bericht auf unserer

Homepage (www.hosawo.de). Auch

Lisa Keim bereitet dem Trainerteam

10

Sorgen. Ihr Einsatz ab Anfang April sorgte

zwar mit für den Klassenerhalt, die Verletzung,

die sie sich im Spiel gegen Rotenburg/

Bebra zugezogen hatte, erwies sich nun aber

als schwerwiegender. Das Trainer- Betreuerteam

Ludwig/Oberbeck hofft auf schnelle

Wiederherstellung ihrer Fitness und

Gesundheit, damit Lisa wieder 100%igen

Einsatz bringen kann.

Einen Neuzugang kann das Team mit

Aileen Sule vom TV Külte vermelden. „Aileen

ist eine sehr agile Spielerin mit einem

guten Auge für ihre Mitspielerinnen, sie verfügt

über eine bemerkenswerte Sprungkraft

mit einem sehr guten Wurfbild“, so Betreuer

Oberbeck..

Eine weitere gute Nachricht gibt es von

Malgorzata Rodziewicz (kurz Goscha) – sie

wird weiter für die HSG zwischen den Pfosten

stehen. Die ehemalige polnische Nationalspielerin,

mit eine der Garantinnen für

den Verbleib in der Landesliga, möchte ihren

großen Erfahrungsschatz als Torhüterin gerne

weitergeben an die jungen HSG Keeperinnen

Julia Geselle und Natalie Weinrich.

Chris Ludwig zur kommenden Saison:

„Wir haben das erste Jahr Landesliga mit

einer sehr jungen Truppe gut bewältigt und

das Abstiegsgespenst rechtzeitig vertrieben.

Meine Spielerinnen sind ein Jahr älter, aber

hauptsächlich ein Jahr erfahrener geworden.

Sie werden diese Erfahrung von Beginn an

nun einbringen und sollten so in der Lage

sein einen guten Mittelfeldplatz zu erreichen.

Ich werde mit meiner Mannschaft in

den Hallen der HSG attraktiven, schnellen

und technisch guten Damenhandball bieten.“

Das Mannschaftsbild ist auf den Farbseiten

in der Mitte des Heftes zu finden.

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


SPIELPLAN 1. FRAUEN LANDESLIGA NORD

Datum Zeit Heim Gast Halle

15/09/2013 16:00 HSG HoSaWo FSG Hainz./G. Sand

21/09/2013 16:45 TV Hersfeld HSG HoSaWo Bad Hersf.

05/10/2013 18:00 HSG HoSaWo SV Fritzlar II Hoof

12/10/2013 17:00 HSG Twistetal HSG HoSaWo Mühlhsn.

02/11/2013 16:00 TUSPO Waldau II HSG HoSaWo Waldau

10/11/2013 18:00 HSG HoSaWo TSV Heiligenrode Sand

16/11/2013 15:00 SG 09 Kirchhof II HSG HoSaWo Mels.

24/11/2013 18:00 HSG HoSaWo FSG Körle/Gux. Sand

01/12/2013 15:30 HSG Zwehr./KS HSG HoSaWo Oberzwehr.

08/12/2013 18:00 HSG HoSaWo Eschweger TSV Hoof

15/12/2013 17:00 HSG Wesertal HSG HoSaWo Oedelsh.

19/01/2014 17:00 FSG Hainz./G. HSG HoSaWo Großenlüder

26/01/2014 18:00 HSG HoSaWo TV Hersfeld Sand

09/02/2014 14:15 SV Fritzlar II HSG HoSaWo Fritzlar

16/02/2014 18:00 HSG HoSaWo HSG Twistetal Sand

23/02/2014 18:00 HSG HoSaWo TUSPO Waldau II Sand

08/03/2014 16:00 TSV Heiligenrode HSG HoSaWo Heiligenr.

16/03/2014 18:00 HSG HoSaWo SG 09 Kirchhof II Hoof

22/03//2014 17:00 FSG Körle/Gux. HSG HoSaWo Guxhagen

30/03/2014 18:00 HSG HoSaWo HSG Zwehr./KS Hoof

26/04/2014 15:30 Eschweger TSV HSG HoSaWo Eschwege

03/05/2014 18:00 HSG HoSaWo HSG Wesertal Hoof

Saison 2013/2014 - Aktuelle Berichte http://www.hosawo.de/

11


BERICHT DER 2. FRAUEN

In der vergangenen Saison starteten 10

feste Spielerinnen in die Serie. Nachdem das

Team die ersten Spiele schnell gewonnen

hatte, zeichnete sich das Ziel in die A-Klasse

aufzusteigen immer mehr ab. Leider musste

man zu Beginn der Serie auf eine Stammspielerin

verletzungsbedingt verzichten.

Nun musste sich der Rest der Mannschaft

neu sortieren und raufte sich als Team immer

mehr zusammen. Im Verlauf der Saison

kam es aber dann zu einem Dreiergespann

im oberen Tabellendrittel. Die Damen der

HSG, SVH Kassel und unser Derbynachbar

SG Zwehren. Die Damen ließen einen Punkt

in Harleshausen, trotzdem blieb die zweite.

Damenmannschaft an der Front der Tabelle.

Bis zum Spiel in Zwehren blieben die

Frauen ungeschlagen und man musste 2

Punkte in Zwehren lassen. Der Vorsprung

verkleinerte sich und der Rest der Serie wurde

nun noch mehr gekämpft und hochmotiviert

weitergespielt. Bis zum Rückspiel gegen

Zwehren konnten alle Spiele gewonnen werden.

Dieses Spiel wurde jedoch knapp verloren

und der Meistertitel ging somit an die

Gäste.

Aber auch der Vizemeistertitel reichte

am Ende noch für den Aufstieg und dieses

Ereignis wurde mit einer Fahrt nach Hamburg

auch entsprechend gefeiert..

Ein Dank geht an die A-Jugendlichen

und die Mädel´s der 1. Damenmannschaft,

die auch in dieser Saison immer wieder

bereit waren die 2. Damenmannschaft aufzufüllen

und mit ihnen am Ziel gearbeitet

haben.

Das Mannschaftsbild ist auf den Farbseiten

in der Mitte des Heftes zu finden.

12

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


BERICHT DER 1. MÄNNER

Nach gutem Start in die Saison

2012/2013 mit starken Leistungen gegen

zum Teil auch renommierte Clubs der Liga

verflachten die Leistungen gegen Ende der

Hinrunde bereits merklich. Dennoch hielt

die Mannschaft Anschluss an die Spitzengruppe

der Liga. Durch die zur Winterpause

zur HSG gestoßenen Andre Stegmann, Tobias

Bubenheim und Alejandro Veiga-Conde

wurden die Hoffnungen genährt noch in

der Spitze mitmischen zu können. Leider

erhielt dieses Vorhaben durch eine deutliche

Niederlage gegen den Tabellenführer und

Aufsteiger Bad Wildungen einen Dämpfer

und die Mannschaft fiel im Anschluss,

auch bedingt durch Verletzungspech und

krankheitsbedingte Ausfälle, ins Mittelfeld

zurück. So blieben gegen Ende nur einige

Achtungserfolge wie der erste Auswärtspunkt

seit Übernahme der Trainertätigkeit

von Andreas Steuber in Kaufungen, sowie

die knappen Niederlagen in den Schlussminuten

gegen die Spitzenteams aus Zierenberg

und Zwehren.

Die Aussicht für die kommende Spielzeit

ist durch den Weggang von Christian

Rau etwas getrübt, zumal in dessen Sog auch

noch die Personalie von Lucas Carl vakant

ist. Während Christian bereits bei Eintracht

Baunatal angeheuert hat, war zum Zeitpunkt

der Verfassung dieses Berichtes die Zukunft

von Lucas noch nicht abschließend geklärt.

Martin Steil wird aufgrund eines Studiums

in Darmstadt nur eingeschränkt zur Verfügung

stehen. Ebenso waren Gespräche

über Neuzugänge noch nicht abgeschlossen,

so dass ein endgültiges Gesicht der Mannschaft

noch nicht präsentiert werden kann.

Einziger „Neuzugang“ ist der aus der A-Jugend

hinzugestoßene Marius Bläsing, der

mit Doppelspielrecht ausgestattet den Kader

verstärken wird, sowie Jonas von Dalwig

der dieses Spielrecht erst im April 2014 erhält,

jedoch bereits in den Trainingsbetrieb

integriert ist. Der restliche Kader bleibt zusammen

und zeigt bereits in der Frühphase

der Vorbereitung gute Ansätze.

Der Trainer ist trotz der unsicheren

Personalien davon überzeugt, dass der Abstieg

auch in der kommenden Spielzeit kein

Thema sein wird und aufgrund des Entwicklungspotentials

dieser erneut sehr jungen

Mannschaft die Zukunft gehören wird.

Bedauerlich ist nach wie vor der Umstand,

dass insbesondere mit Beginn des Hallentrainings

bedingt durch Schichtarbeiter und

beruflich auswärtige Spieler die Trainingsbeteiligung

leiden wird und so das konsequente

Abstellen von altbekannten Schwächen,

insbesondere im Defensivbereich, nur

schwer möglich sein wird.

Trainer und Mannschaft werden jedoch

wieder alles daran setzen, ihren treuen Zuschauern

und Fans einige interessante und

attraktive Spiele zu bieten, sich weiter in der

Leistung zu steigern und mittelfristig auch

mal zum Aufstiegskandidaten zu avancieren.

Die Stimmung in der Truppe ist jedenfalls

in diesem Jahr hervorragend und allein

dies könnte durchaus ein Erfolgsgarant sein.

Warten wir es ab und geben wir der Mannschaft

die Zeit, die Sie benötigt, um sich vernünftig

zu entwickeln.

Die mögliche endgültige

Präsentation

des Kaders ist für das

Hallenturnier der ersten

Männermannschaft

am 24./25.08.2013 geplant.

Das Mannschaftsbild

ist auf den Farbseiten

in der Mitte des

Heftes zu finden.

Saison 2013/2014 - Aktuelle Berichte http://www.hosawo.de/

13


SPIELPLAN DER 1. MÄNNER BEZIRKSLIGA A

Datum Zeit Heim Gast Halle

14/09/2013 16:00 SVH Kassel II HSG HoSaWo I Harleshsn.

22/09/2013 18:00 HSG HoSaWo I HSG Fuldatal II Hoof

28/09/2013 19:15 TV Külte I HSG HoSaWo I Külte

05/10/2013 16:00 HSG HoSaWo I WVC Süd./KS I Hoof

13/10/2013 15:00 SVW Ahnatal I HSG HoSaWo I Ahnatal

19/10/2013 16:00 HSG HoSaWo I HSG Twistetal II Hoof

27/10/2013 16:00 HSG HoSaWo I HSG Zwehr./KS II Hoof

10/11/2013 17:00 SV Langenthal I HSG HoSaWo I Trendelb.

16/12/2013 17:00 HSG HoSaWo I HSC Zierenberg I WOH

23/11/2013 15:00 VFB Bettenhsn. I HSG HoSaWo I Bettenhsn.

01/12/2013 17:30 HSG HoSaWo I SV Kaufungen 07 I WOH

07/12/2013 15:30 HSG Wesertal II HSG HoSaWo I Wahlsburg

14/12/2013 16:15 HSG HoSaWo I TSV Vellmar II WOH

19/01/2014 16:00 HSG HoSaWo I SVH Kassel II Sand

26/01/2014 16:00 HSG Fuldatal II HSG HoSaWo I Ihringshsn.

02/02/2014 14:15 HSG HoSaWo I TV Külte I WOH

09/02/2014 18:00 WVC Süd./KS I HSG HoSaWo I Auehalle

16/02/2014 16:00 HSG HoSaWo I SVW Ahnatal I Sand

22/02/2014 17:00 HSG Twistetal II HSG HoSaWo I Mühlhsn.

08/03/2014 19:00 HSG Zwehr./KS II HSG HoSaWo I Oberzwehr.

16/03/2014 16:00 HSG HoSaWo I SV Langenthal I Hoof

23/03/2014 18:00 HSC Zierenberg I HSG HoSaWo I Zierenberg

30/03/2014 16:00 HSG HoSaWo I VFB Bettenhsn. I Hoof

05/04/2014 18:00 SV Kaufungen 07 I HSG HoSaWo I Oberkfg.

27/04/2014 17:00 HSG HoSaWo I HSG Wesertal II Hoof

03/05/2014 19:00 TSV Vellmar II HSG HoSaWo I Vellmar

14

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


BERICHT DER 2. MÄNNER

Nach zwei Jahren Pause stellte die HSG

HoSaWo wieder eine zweite Männermannschaft,

die demzufolge in der untersten

D-Klasse antreten musste. Das Team trainierte

nicht regelmäßig zusammen, sondern

schloss sich der ersten Mannschaft nach

Möglichkeit immer an. Auch die Mannschaftsaufstellungen

unterschieden sich

häufig extrem, da die meisten der Spieler

noch ein Traineramt bekleiden, bzw. als

Schiedsrichter tätig waren.

Im spielerischen Bereich konnte das

Team jedoch eine sehr gute Visitenkarte abgeben

und belegte am Ende mit 10:8 Punkten

und 263:213 Toren den dritten Platz unter

nur sechs teilnehmenden Mannschaften.

Wenn man berücksichtigt, dass der Meister

in dieser Klasse außer Konkurrenz antrat, so

konnte sogar von dem Vizemeistertitel geredet

werden.

Die Mannschaft wird in der Saison

2013/2014 nicht am Spielbetrieb teilnehmen

können da fast alle Spieler noch eine

Funktion im Verein wahrnehmen. Es wird

versucht eine gesonderte Trainingseinheit

für die Spieler zu bekommen, um dann in

der Serie 2014/2015 wieder eine spielfähige

Mannschaft zu bekommen, was durch

Jugendspieler, die dann über 18 Jahre sind,

möglich sein sollte.

16

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


HSG JUGENDBERICHT

Rückblick auf die Spielserie 2012/2013

Viele Spielverlegungen und Spielausfälle

durch die eisige Witterung Anfang 2013

prägten die Saison 2012/2013. Es bereitete

so große Probleme zum Ende der Serie, alle

Spiele nachzuholen,

da die Serien

nicht verlängert

werden dürfen.

Auf die Platzierungen

nahm das

keinen Einfluss.

Für ein sportlich

gutes Ergebnis

sorgten die

Jungen der B-Jugend

mit dem

Meistertitel in ihrer

Spielgruppe.

Daneben gab es

noch zweite Plätze

für die weibliche D- Jugend und auch die

weibliche E-Jugend. Die Qualifikation für

die Oberliga schafften die Jungen der C-Jugend,

die somit wieder für hochklassigen Jugendhandball

in den Hallen der HSG sorgen

werden.

Erfreulich, dass sich erneut einige Jugendliche

im Jahre 2013 zum Schiedsrichter

ausbilden lassen möchten und somit in

Zukunft für Entspannung auf diesem Sektor

sorgen.

Ein interessantes Thema stand 2013 auf

der Tagesordnung der Jugendversammlung,

die erstmals in der Sporthalle in Sand stattfand.

Frau Dr. Brenda Rost referierte über

„Sportgesunde Ernährung“ und erntete viel

Beifall für ihren Beitrag.

Die beiden Handball AG´s in Wolfhagen

und Sand entwickeln sich weiter sehr gut

und erfreuen sich großer Beliebtheit bei den

Schülern. Die Mädchen der AG der Christine-Brückner

Schule aus Bad Emstal konnte

erfolgreich am Schulwettbewerb teilnehmen.

Im Folgenden kann über alle Teams der

HSG nachgelesen werden, wie die Saison

2012/2013 ablief.

WEIBLICHE JUGEND A

Mit einem neuen Trainer ging die weibliche

A-Jugend in die Spielsaison und startete

in der Bezirksoberliga. Da der Kader von

A-Jugendlichen nicht für eine vollständige

Mannschaft ausreichte, konnte das Trainerteam

um Kai Mütze und Ute Engelbrecht

auf die B-Jugend zurückgreifen und entsprechend

auffüllen.

Leider war zu Beginn der Serie der Start

sehr holprig, was auf der einen Seite an

mangelnde Beteiligung im Training und auf

der anderen Seite an einer sehr heterogenen

Mannschaft lag. So dauerte es einige Zeit,

bis Kai Mütze die Mannschaft endlich wieder

geformt hatte.

Dies zeigte sich auch in den ersten drei

Spielen, die allesamt mit einer Niederlage

eingefahren wurden. Doch dann kam

17

Saison 2013/2014 - Aktuelle Berichte http://www.hosawo.de/


der entscheidende Moment und die Mannschaft

wachte auf. Gegen den damaligen

Favoriten Fuldatal spielte die Mannschaft

erstmalig mit einem tollen Einsatz und die

intensive Trainingszeit hatte sich gelohnt.

Der damailige Tabellenerste wurde mit 12

Toren Unterschied des Platzes verwiesen

und die Mütze-Sieben feierte ihren ersten

Saisonerfolg.

Diese Stimmung hielt an und so konnte

im Laufe der Serie, es waren nur 5 Gegner in

der Gruppe und daher mussten 3 Durchgänge

gespielt werden, die Mannschaft um das

Trainerteam Mütze/Engelbrecht sich in der

Tabelle hocharbeiten.

Alle Gegner zeigten den nötigen Respekt

gegen das junge Team aus Hoof/Sand/

Wolfhagen auf und es war für den Trainer,

die Eltern und die Fans eine Freude zu sehen,

dass alle Spielerinnen Spass am Spiel

hatten und mit dem nötigen Ehrgeiz dabei

waren. Im Spitzenspiel gegen Baunatal hätte

das Team vom Trainer Kai Mütze sogar den

Meister einfahren können, aber hier lagen

die Nerven etwas blank.

So konnte am Ende nur ein dritter Platz

in der Bezirksoberliga erreicht werden. Potential

hatte die Mannschaft, mindestens

Vizemeister zu werden. Mannschaft und

Trainerteam möchten an dieser Stelle nochmals

ein herzliches Dankeschön an die Eltern

und Fans aussprechen, die gerade auch

nach den ersten Niederlagen immer für die

Mannschaft da waren. Die Saison wurde abgeschlossen

mit 18:12 Punkten und einem

Torverhältnis von 363:319.

ein gutes Potenzial. Schon in der Vorbereitung

im Rahmen der Qualifikationsspiele

zur Oberliga zeigten die Mädchen aus den

unterschiedlichen Altersklassen, dass sie

bereits eine eingespielte Mannschaft sind.

Jedoch schaffte die A-Jugend auch in diesem

Jahr den Sprung in die Oberliga nicht

und musste sich in der 3. Runde geschlagen

geben. Somit wird die Mannschaft in der

Saison 2013/2014 in der Bezirksoberliga

antreten.

Im Trainerbereich hat es bereits in der

Vorbereitung einen Wechsel gegeben. So betreute

Ralf Lachmann die Mannschaft in der

trainingsintensiven Zeit vor und während

der Qualifikationsspiele.

Wir bedanken uns auf diesem Wege noch

mal bei Ralf Lachmann für sein engagiertes

Training und hoffen, dass er die Möglichkeit

hat, sich das ein oder andere Spiel der neuen

Saison anzuschauen.

Ende Mai 2013 übernahm dann Wolfgang

Huth das Training A-Jugend. Der HSG

ist es gelungen mit Wolfgang Huth ein Trainer

mit C-Lizenz neu für den Verein zu gewinnen.

Aufgrund der Erfahrungen aus der Oberliga-Qualifikationsphase

und des Trainings

in der Vorbereitungszeit, sieht der neue Trainer

die Mannschaft im oberen Mittelfeld gut

positioniert.

Das Mannschaftsbild ist auf den Farbseiten

in der Mitte des Heftes zu finden.

Ausblick 2013/2014

Da mehrere Spielerinner der A-Jugend

einen Auslandsaufenthalt für die nächsten

Monate geplant haben, werden einige

Spielerinnen der B-Jugend die Mannschaft

unterstützen. Dies gibt der Mannschaft

18

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


Die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen bedankt sich herzlich bei der Kasseler Sparkasse für

die Unterstützung der Jugendarbeit.


MANNSCHAFTSBILDER FRAUEN

Bild 1. Frauen

Hintere Reihe: Trainer Chris Ludwig 7und Betreuer

Bernd Oberbeck

Mitte: Aileen Sule, Malgorzata Rodziewicz, Sinja

Bauch, Klaudija Brandau

Vorn: Daniela Oberbeck, Jana Larbig, Hanna von

Dalwig, Kathleen Engelbrecht, Svenja Mosch

Es fehlen: Alexandra Werner, Lisa Keim, Britta

Fehrl, Claudia Uthof, Simone Wiedersprecher, Katrin

Göbert, Kristin Rau

20

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


Bild 2. Frauen

Hintere Reihe von links: Jürgen Mosch, Julia Nesselrodt, Lisa-Marie Ernst, Klaudija Brandau, Insa Koenies,

Charlotte Hagen, Tamara Wolfram, Jule Wiebke

Vordere Reihe von links: Carina Valastro, Stefanie Siebert, Alexandra Werner, Svenja Mosch, Claudia Uthof,

Monika Mosch, Simone Wiedersprecher

Saison 2013/2014 - Aktuelle Berichte http://www.hosawo.de/

21


22

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


MANNSCHAFTSBILDER MÄNNER

Bild 1. Männer

Hintere Reihe von links: Christoph Wilcke, Steffen Brandt, Andre Stegmann, Tobias Kranz, Andre Borowski.

Mittlere Reihe von links: Martin Steil, Tobias Bubenheim, Jan Ledderhose, Manuel Quandt, Marius Bläsing,

Sören Ledderhose.

Vorne Hockend von links: Tim von Dalwig, Trainer Andreas Steuber.

Nicht im Bild: Aleandro Veiga-Conde, Felix Zimmermann, Stefan Krause sowie Betreuerin Heike Quandt.

Saison 2013/2014 - Aktuelle Berichte http://www.hosawo.de/

23


MANNSCHAFTSBILDER WEIBLICHE JUGEND

Bild weibliche Jugend A

Die weibliche A-Jugend der HSG HoSaWo mit Wolfgang Huth als neuen Trainer für die nächste Saison.

24

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


Saison 2013/2014 - Aktuelle Berichte http://www.hosawo.de/

25


Bild weibliche Jugend B

Von links nach rechts: Co-Trainer Kevin Meers, Marlina Wachs, Kim Hartung, Charlotte Röhling,

Michelle Haupt und Trainer Wolfgang Huth

Vorne: Alina Kaufmann, Sophia Frankfurth, Andrea Garder, Cèline Steinbrecher,

Michelle Mütze und Elena Lubach.

Es fehlen: Betreuerin Karin Kaufmann, Nina Becker, Kristin Keller, Marielle Tari,Katharina Wiegand,

Janne van Dyck, Leah Appel und Celine Dumeier

Altendorf, Neue Str. 22, 056257423

Bad Emstal-Sand, Kasseler Str. 27, 05624-8311

Kassel-Brasselsberg, Nordshäuser Str. 40,

0561-4009886

26

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


Bild weibliche Jugend C

hintere Reihe stehend von links nach rechts: Trainerin Julia Urban, Saskia Wilhelm, Fabienne Humburg, Luisa

Schild, Hannah Bubenheim, Julia Lehmann, Betreuerin Diana Petermann

mittlere Reihe sitzend von links nach rechts: Saskia Kaufmann, Hanna Gombert, Franziska Itter, Isabel Bechtel,

Anne Wöllenstein, Sarah Lehmann

vordere Reihe von links nach rechts: unsere Torfrauen Aylin Beister, Cora Bernhardt

Es fehlen auf dem Foto: Lara Fenner, Sophie Döhne, Kayleigh Gitt, Seada Dzaferi, Katharina Manus und

Salomee Watteeuw

Saison 2013/2014 - Aktuelle Berichte http://www.hosawo.de/

27


Bild weibliche Jugend D

Hinten: Antonia Geis, Luisa Krüger, Leona Hartung, Lena Mette, Marie Gössing, Melinda Junghans,

Marleen Krause

Vorn: Betreuerin Klaudija Brandau, Lara Kienold, Emma Reuhl, Sahra Player, Nicole Muhamedov,

Leoni Ritter, Norah Huth, Betreuerin Gisela Geis

Liegend: Leonie Holzhauer

Es fehlen: Shirley Carl und Trainer Stefan Reuting

28

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


Bild weibliche Jugend E

Hinten: Trainerin/Betreuerin Vera Heyen, Lea Körner, Carolin Bliferniz, Stella Schnar, Neele Niemeyer, Chiara

Wittwer, Adeline Letz, Maleen Fischer

Vorn: Maite Heyen, Luca Engelmohr, Jona Gonnermann, Jasmin Andreas, Lea Wgner

Es fehlen: Dominica Filipczak, Johanna Pfeiffer, Amelie Lindemann, Samira Rockahr, Paula Unseld, Paulin

Herbach, Berenike de Sousa, Elena Westmann, Hannah Ruzicka, Amy Fischer und Isabell Tangel

Saison 2013/2014 - Aktuelle Berichte http://www.hosawo.de/

29


MANNSCHAFTSBILDER MINIS

Bild Minis Wolfhagen

obere Reihe v.l.n.r.: Sponsor Jens Kuhn (allfinanz),

Max Cellarius, Elena Westmann, Jan Okelmann,

Angela Mönicke (Betreuerin)

mittlere Reihe v.l.n.r.: Tabea Schwarz, Hannah

Kuhn, Jolina Kronier, Kai Cellarius, Janne van Dyck

(Betreuerin)

untere Reihe v.l.n.r.: Sarah Okelmann, Janne Mönicke,

Lenya Koch, Emma Emde, Nele Vogel

30

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


Bild Minis Sand

Hinten: Trainer Rudi Göbert, Nina Andreas, Finja Rogge, Laura Werheit, Jan Zimmer, Trainerin Larissa Lubach

Mitte: Naima Rockahr, Phillip Grunewald, Marlene Hammerlindl

Vorn: Maria Ihlefeld und Lauren Keller

Bild Minis Hoof

Das Mini Team aus Hoof mit Trainerin Sylvia Wietis und Betreuer Markus Reuter.

Saison 2013/2014 - Aktuelle Berichte http://www.hosawo.de/

31


MANNSCHAFTSBILDER MÄNNLICHE JUGEND

Bild männliche Jugend A

(von links): Vinzenz Fante, Jens Ledderhose, Mirco Fassbender, Hendrik Ernst, Janis, Schröder, Tobias Dung,

Marius Bläsing, André Stegmann, Jonas v. Dalwig, Trainer Elgar v. Dalwig

auf dem Foto fehlen: Tillman Bensiek, Tobias Bubenheim, Tim v. Dalwig, Niklas Derx und Betreuer Matthias

Ernst

32

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


Bild männliche Jugend C

Hinten von links: Trainer K.F.Engelbrecht, Daniel Stegmann, Lukas von Dalwig, Jonas Koch, Michel Schäfer,

Maurice Wietis, Tilman Bensiek, Co-Trainer Bernd Wietis

Vorne von links: David Fuks, Tarik Schmidt, Jan Gerland, Felix Oberbeck, Luke Lindemann, Thomas Menne,

Jonas Stärkle,

Es fehlen: Dennis Fischer, Titus Schlotthauer

Saison 2013/2014 - Aktuelle Berichte http://www.hosawo.de/

33


Bild männliche Jugend D

Hinten von links: Harald Fuchs, Gianper Ferraro,

Silas Seegel, Aaron Fuchs, Frederic

Fuchs, Claudia Schmidt

Vorne von links: Leonard Brede, Arved Jungermann,

Tim Fenner, Justin Petermann,

Lukas Hach. Es fehlen: Christoph Günther,

Tim Lindemann, Noah Nöding, Luca Kropf

34

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


Wir wollen

saubere

Energie!

Jetzt und in

Zukunft.

Viel Erfolg

in der neuen Saison!

Sauberer Strom für die Region!

Bei den Stadtwerken Wolfhagen bekommen Sie günstigen Strom aus 100 Prozent Wasserkraft.

Und wir produzieren auch selbst saubere Energie -in Hessens größtem Solarpark. Strom aus der

Region, für die Region.

Wechseln Sie jetzt!

Info-Telefon: 05692 / 99 634 0

www.stadtwerke-wolfhagen.de

Saison 2013/2014 - Aktuelle Berichte http://www.hosawo.de/

Wir freuen uns die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen zu sponsern.

35


Bild männliche Jugend E

Betreuer Martin Göbert, Peter Unseld,

Bastian Keller, Gene Gutzeit, Jonathan

Pimpl, Jonathan Kimm, Justus

Vater, Bastian Andreas, Trainer Rudi

Göbert

Es fehlen: Ben Luis Wedjanu, Mattis

Lattek, Fietje Rost, Oliver Biedebach,

Valentin Imamovic, Noah Wenzel,

André Engel, Bennet Keilmann, Mike

Winarski

36

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


Saison 2013/2014 - Aktuelle Berichte http://www.hosawo.de/

37


Die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen bedankt

sich herzlich bei der Raiffeisenbank

Wolfhagen und Baunatal

für die Unterstützung der Jugendarbeit.


WEIBLICHE JUGEND B

Eine intensive Vorbereitung und die

Zielsetzung der Mannschaft unter den ersten

drei in der Bezirksoberliga am Ende der Saison

platziert zu sein, animierte das Trainergespann

Mütze/Meers die jungen Damen intensiv

zu trainieren. Zu Beginn der Serie lag

der Fokus für Trainer Kai Mütze klar auf der

B-Jugend, die ein hervorragendes Potential

hat und nahezu auf allen Positionen doppelt

besetzt ist. So hatte das Trainergespann annähernd

19 Jugendliche im Trainingsbetrieb,

die motiviert und zielgerichtet in die neue

Saison ziehen wollten. Die Vorbereitung

wurde in diesem Jahr mit einer Intensivtrainingswoche

in der Bad Emstaler Sporthalle

durchgeführt und neben Konditionstraining

und intensives Lehrtraining stand auch ein

Biathlon und Freundschaftsspiele auf dem

Programm. In der Ferienzeit wurde somit

von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr eine ganze

Woche lang trainiert und die Spielerinnen

hatten einen riesen Spass in der Vorbereitung.

Entsprechend gut wurde dann auch der

Biathlon, welche mit dem Schützenverein

Bad Emstal ausgetragen wurde, absolviert.

Neben knapp 10 km Laufen standen 10

Schüsse auf Scheiben auf dem Programm

und insgesamt hileten sich die Strafrunden

in Grenzen.

Ein besonderer Dank geht an Familie

Frankfurth, die die Mannschaft und das

Trainergespann in der Woche verköstigten.

Gut in die neue Saison ging es nach einem

Sieg gegen Twistetal/Korbach in die

zweite Partie gegen Baunatal, dem jetzigen

Meister. Hier mussten die Spielerinnen mit

ihrer ersten Niederlage zurechtkommen.

Deutlich wurde die Mannschaft in der Baunataler

Halle abgeschossen. Im Rückspiel

konnte die Mütze-Sieben dann ein Unentschieden

holen. Dies war der einzige Punkt,

den Bauanatal abgeben musste.

40

Auch gegen Ederbergland, ein klassischer

Angstgegner aus der C-Jugendzeit

wurde das Hinspiel verloren. Im Rückspiel

nahm die Mannschaft die Punkte auswärts

wieder mit.

Durch die kontinuierlichen Trainingseinheiten

wuchs die Mannschaft sehr gut zusammen

und mit dem Ergänzungstraining

für die A-Jugend schaffte es die eine oder

andere Spielerin auch, über sich hinaus zu

wachsen.

Am Ende schloss die B-Jugend mit einem

herovrragenden 3. Platz ab. Die Mannschaft

hätte auch hier Vizemeister werden

können, wenn das Spiel gegen den 2. Wesertal

nicht verschenkt worden wäre. Dennoch

ist der Trainer mit dieser Leistung sehr

zufrieden. Es ist eine tolle Truppe, die sehr

viel Potential hat.

Trainerteam, Betreuer und Mannschaft

bedanken sich bei den Eltern und Fans für

die tolle Unterstützung in dieser Saison. Die

Saison wurde mit 19:9 Punkten und einem

Torverhältnis von 261:237 abgeschossen.

Ausblick 2013/2014

Die Mannschaft wird auch in der kommenden

Saison in der Bezirksoberliga antreten.

Da sich der Kader aber zum großen

Teil aus Spielerinnen des älteren Jahrgangs

zusammensetzt, ist ein Platz im vorderen

Drittel der Tabelle das Saisonziel.

Anfang Juni übernahm Wolfgang Huth

die Verantwortung für das Team. Jetzt zielt

das Training darauf ab die jüngeren Spielerinnen

in die bereits erfahrene B-Jugend zu

integrieren und die erlernten Spielabläufe zu

festigen. Dies ist eine komplexe Aufgabe, da

im gemeinsamen Training mit der A-Jugend

die unterschiedlichen Kenntnisse und Wünsche

der Spielerinnen berücksichtigt werden

müssen. Der positive Effekt ist aber, dass

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


Wolfgang Huth ein Team aus allen Spielerinnen

formen kann. Dadurch können die

Spielerinnen der B-Jugend in der kommenden

Saison die A-Jugend ohne Probleme ergänzen

und es kommt zu keinen Irrtationen

auf dem Spielfeld.

Die nächste Saison wird also für die

Mädchen viel Training und viele Spiele

bringen.

Das Mannschaftsbild ist auf den Farbseiten

in der Mitte des Heftes zu finden.

WEIBLICHE JUGEND C

Nach langen Überlegungen und vielen

Gesprächen, entschlossen sich die Verantwortlichen

der weiblichen C-Jugend, Daniela

Oberbeck als Trainerin und Diana

Petermann als Betreuerin, für die Saison

2012/2013 an der Oberliga Qualifikation

teilzunehmen. Es sollte ausgetestet werden,

wie die Mannschaft einzuschätzen sei. Dann

kam die Überraschung – es gab keine Qualifikation

und das Team war durch die Meldung

gezwungen in der Oberliga anzutreten.

Hier warteten sieben starke Gegner auf

die junge HSG-Truppe, die nun deutlich

weitere Fahrten zu den Auswärtsbegegnungen

hatte.

Nach einer intensiven Vorbereitung

mit einem längeren Trainingslager war das

Team gut vorbereitet auf die Serie, wusste

jedoch um ihre körperliche Unterlegenheit.

Deshalb war das Ziel auf nicht so hohe Niederlagen

und den ein oder anderen Punkt reduziert

worden.

Das mit den Punktgewinnen klappte

dann im Laufe der Saison nicht, doch war

in der Rückrunde deutlich zu erkennen, dass

es Fortschritte gab und sich die jungen Damen

an die härtere Gangart in dieser Klasse

gewöhnt hatten. Es gab nun knappere Ergebnisse

und mit etwas mehr Glück wären auch

einige Punkte möglich gewesen.

Auch wenn dann doch alle Spiele verloren

gingen, so hat die gesamte Mannschaft

gute Erfahrungen gemacht, ist zusammengewachsen

und hat sich auf der ganzen Linie

verbessert.

Die scheidende Trainerin wünscht Julia

Urban als Nachfolgerin mit den Mädels für

die neue Saison viel Erfolg.

Vorbericht Weibliche C-Jugend Saison

2013/2014

Die weibliche C-Jugend wird in der

kommenden Serie von C-Lizenz-Inhaberin

Julia Urban trainiert und Diana Petermann

betreut. Das Trainer/Betreuer-Gespann hat

sich zum Ziel gesetzt, eine homogene Mannschaft

aus den Spielerinnen zu formen und

einen Platz im Mittelfeld der Bezirks-Oberliga

zu erreichen.

Die Mannschaft hat insgesamt 19 Spielerinnen,

welche gemischt aus den Jahrgängen

1999 und 2000 bestehen.

Das Mannschaftsbild ist auf den Farbseiten

in der Mitte des Heftes zu finden.

Saison 2013/2014 - Aktuelle Berichte http://www.hosawo.de/

41


WEIBLICHE JUGEND D

Die weibliche Jugend D ist mit 21 Spielerinnen

in die Vorbereitung der Saison

2012/2013 gestartet. Leider haben sich vier

Spielerinnen bis zum Beginn der Saison entschieden,

in einer anderen Sportart zu wechseln

bzw. noch ein Jahr in der E-Jugend zu

spielen, da sie ursprünglich ein Jahr früher

in die D-Jugend wechseln wollten. Daher

entschlossen Trainerin Ute Gombert und

Betreuerinnen Gisela Geis und Karin Kaufmann,

für diese Saison nur eine Mannschaft

in der weiblichen D-Jugend an den Start zu

schicken.

Die Saison starte somit mit 17 Spielerinnen.

Von Anfang an zeigten die jungen Damen

hervorragende Leistungen und konnten

souverän die Herbstmeisterschaft erringen.

Dies wurde auch mit einem Satz neuer Trainingsshirts

mit entsprechender Aufschrift

honoriert.

In der Rückrunde verlor man leider noch

ein Heimspiel gegen den Tabellendritten der

HSG Zwehren/Kassel und auch das Auswärtspiel

gegen den späteren Meister HSG

Wesertal, wobei die Spielerinnen der HSG

HoSaWo an diesem Tag einen sehr schwachen

Tag hatten und nicht ins Spiel fanden.

Die HSG HoSaWo konnte somit in dieser

Saison trotzdem die Vizemeisterschaft erreichen

mit 32:4 Punkten und 234:143 Toren,

punktgleich mit dem Tabellenersten und nur

durch das etwas höher verlorene Auswärtsspiel

bei Wesertal im direkten Vergleich unterlegen.

Beide Mannschaften hatten jeweils

nur zwei Spiele verloren. Die HSG Wesertal

hatte aber das deutlich bessere Torverhältnis

und errang somit die Meisterschaft.

Dies war auch das letzte Spiel von Trainerin

Ute Gombert, die aus gesundheitlichen

Gründen zurzeit etwas kürzer treten muss.

Auf diesem Wege von allen Spielerin-

42

nen, Betreuerinnen, Eltern und auch dem

Vorstand herzlichen Dank für die geleistete

Arbeit. Wir hoffen, dass sie uns zu einem

späteren Zeitpunkt wieder zur Verfügung

steht. Alles Gute für die bevorstehende Zeit

und hoffentlich baldige Genesung.

Nun erwartet die jungen Damen ein größerer

Umbruch, da ein Großteil der Mannschaft

in die C-Jugend wechseln muss, die in

der kommenden Saison mit Oberliga-erfahrenen

Spielerinnen in der Bezirksoberliga

antreten werden.

Der Jahrgang 2001 wird also in der kommenden

Saison in der D-Jugend die neu aus

der E-Jugend hochkommenden Spielerinnen

des JG 2002 als Leistungsträger führen und

mitreißen müssen. Aber da sehen Trainerin

und Betreuerinnen kein Problem, da sie in

der abgelaufenen Saison schon Führungsqualitäten

gezeigt haben und in kritischen

Situationen kühlen Kopf bewahrt haben und

sich durchsetzen konnten.

Das Mannschaftsbild ist auf den Farbseiten

in der Mitte des Heftes zu finden.

WEIBLICHE JUGEND E

Rückblick auf die Spielserie 2012/2013

Vizemeisterschaft für Brandau/Heyen/Göbert-Sieben

Das ganz neu aufgebaute Team der

weiblichen E-Jugend war sicher kein Favorit

auf die Meisterschaft und sollte eigentlich

nur den ein oder anderen Sieg einfahren,

denn der größte Teil der Mannschaft hatte

noch nicht viel Erfahrung, bzw. gehörte dem

jüngeren Jahrgang an. Vera Heyen, Klaudija

Brandau und Rudi Göbert legten besonders

viel Wert in ihrer Vorbereitung auf Kameradschaft

und gute Trainingsbeteiligung.

Außerdem sollten die Mädchen viel Spaß

am Sport haben.

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


Die Serie begann dann

mit einem überraschenden

Sieg und einer anschließenden

Niederlage, bevor

es in der Folge drei Siege

gab. Damit hatte sich das

Team in der Spitzengruppe

etabliert und traf zum Ende

der Vorrunde in der Sander

Großsporthalle auf den Favoriten

aus Vellmar. Unter

den Augen der immer toll

mitgehenden Zuschauer

gab es nach Toren einen

13:11 Sieg, der jedoch nach

Multiplikation durch die

deutlich größere Zahl an

Torschützen aus Vellmar, zu

einer Niederlage wurde.

Bis zum Rückspiel in

Vellmar konnte das engagierte

Team alle Spiele gewinnen und hoffte

auf eine Sensation beim Rückspiel. Doch

hier musste man die körperliche Überlegenheit

des Gegners neidlos anerkennen und

verlor das „Endspiel“, sodass am Ende der

Saison der Vizemeistertitel heraussprang,

der dann auch begeistert gefeiert wurde.

Am Ende standen 18:6 Punkte auf dem

Konto, das normale Torverhältnis betrug

146:84, nach Multiplikation waren das

566:344.

An der Serie nahmen insgesamt 18 Mädchen

teil. Die meisten Tore erzielte Emma

Reuhl, die 61-mal den Ball im Netz des Gegners

versenken konnte und errang damit die

Torschützenkrone. Zweitbeste Werferin war

Leoni Ritter, die 58-mal ins Schwarze traf,

gefolgt von Neele Niemeyer mit 13 Treffern.

Alle 12 Spiele bestritten Lena Mette, Leoni

Ritter und Emma Reuhl.

Besonders die jüngeren Handballer/innen

haben noch viel Hilfe von Außen nötig

und die war bei diesem Team wirklich perfekt.

Für alle Helfer im Bereich Schiedsrichter,

Zeitnehmer, Betreuer, Fahrer, Bewirtung,

Organisation ein ganz herzliches

„Dankeschön“.

Das Mannschaftsbild ist auf den Farbseiten

in der Mitte des Heftes zu finden.

Vorschau Saison 2013/2014

Durch den Weggang von sechs Spielerinnen

in die D-Jugend reduzierte sich der

recht große Kader zwar, doch stießen nun

aus dem Mini-Bereich – hauptsächlich aus

Wolfhagen – zehn neue Mädchen zu der

Mannschaft. Inzwischen wuchs die Zahl

der Spielerinnen auf über 20 an und die drei

Verantwortlichen für das Team entschlossen

sich kurzfristig eine zweite Mannschaft für

die Serie nachzumelden. So wird es also

wieder zwei Mannschaften der HSG HoSa-

Wo bei der weiblichen E-Jugend geben, die

den hoffentlich wieder zahlreichen Zuschauern

packende Spiele zeigen werden.

Saison 2013/2014 - Aktuelle Berichte http://www.hosawo.de/

43


MINIS SAND

Trotz der abnehmenden Schülerzahlen

an den umliegenden Schulen, erfreut sich

das Handballspiel im jüngsten Alter weiterhin

größter Beliebtheit. Auch in der Saison

2012/2013 verfügten die Trainer und Betreuer

dieser Altersgruppe meist über ca. 20

Kinder, die in der Bad Emstaler Großsporthalle

bewegt werden wollten. Nicht immer

ganz einfach, aber mit guter Vorbereitung

und ausreichend Helfern beim Trainingsbetrieb,

gelang es die Kleinsten gut an den

Handballsport heranzuführen.

Die Trainer und Betreuer Nicolle Wittwer,

Martin Göbert, Larissa Lubach und

Rudi Göbert besuchten in der Umgebung

insgesamt acht so genannte Spielfeste für

Mini-Mannschaften. Diese bestehen sowohl

aus kurzen Handballspielen als auch Spielstationen,

die die Zeit zwischen den Spielen

verkürzen und zur besseren Koordination

der Kleinsten beitragen sollen. Einer der talentierten

Spieler schaffte es, im Laufe der

acht Spielfeste bei den Fortgeschrittenen

und den Starken insgesamt 122 Tore zu erzielen.

Höhepunkt bei den Sander Minis war

zweifelsohne das heimische Spielfest, bei

dem 30 Mannschaften mit 240 jungen Handballern

teilnahmen. Hier war die Zukunft

des Handballsports zu bestaunen, denn teilweise

gab es technisch bereits tolle Aktionen

der Jahrgänge bis 2004 zu sehen.

Das Mannschaftsbild ist auf den Farbseiten

in der Mitte des Heftes zu finden.

MINIS HOOF

Nachdem im Herbst 2012 die älteren

Minihandballer in die E-Jugend wechselten,

bildet nun eine äußerst lebendige Truppe

jüngerer Kinder die neue Minimannschaft

aus Hoof.

Einige Akteure spielen schon etwas länger,

andere kamen neu dazu. So ergibt sich

eine bunte Mischung zwischen „erfahrenen“

und neuen Minis, die bei jedem Training die

Sporthalle erbeben lassen.

In der Serie 2012/2013 wurden drei Miniturniere

besucht, nämlich in Lohfelden,

Großenritte und Sand, jeweils mit Mannschaften

in den Anfängergruppen. Anfänglich

noch unsicher, steigerten sich die Kinder

jedoch von Turnier zu Turnier. Das Spiel

miteinander, der Blick für den freien Mitspieler

aber auch Tempogegenstöße wurden

sicherer, anfangs noch zurückhaltente

44

Kinder kamen groß raus und sogar kleine

Torwarthelden wurden entdeckt. Obwohl

bei Minispielfesten alle Mannschaften Sieger

sind, freuten sich die Hoofer Minis doch

über die vielen gewonnenen Spiele auf den

Turnieren.

Für die Zukunft muss dem Hoofer Handball

mit diesem Nachwuchs nicht bange

sein. Alle Kinder haben bereits tolle Fortschritte

in ihren Leistungen erzielt, sind ehrgeizig

und wollen mehr lernen. Gelegenheit

dazu gibt es jeden Freitag im Training, in

dem jedoch das spielerische Miteinander im

Focus steht, aber auch individuelle Technik

und Athletik geschult wird.

Die Kinder freuen sich auf die neue Serie

und wollen zeigen, was in ihnen steckt.

Das Mannschaftsbild ist auf den Farbseiten

in der Mitte des Heftes zu finden.

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


MINIS WOLFHAGEN

Seit August 2012 gibt es nun endlich

auch wieder eine Minimannschaft in Wolfhagen.

Nachdem wir uns bereits im Frühjahr

Gedanken gemacht haben, wie und vor

allem mit welchen Trainern wir eine Minimannschaft

ins Leben rufen können, fand

Mitte August ein Schnuppertraining statt.

Eingeladen waren Kinder im Alter von

5 bis 9 Jahre. Trotz tropischer

Temperaturen an

dem Tag fanden 10 Kinder

den Weg in die Wolfhager

Halle. Die Trainerinnen

Kathrin Schacht,

Charlotte Hagen, Lisa-Marie

Ernst und Angela

Mönicke freuten sich

über die Resonanz und

verbrachten einen tollen

Nachmittag mit den Kindern.

In den darauffolgenden

Wochen kamen immer

mehr Spieler und

Spielerinnen in unser

Training, das montags von 16.00 bis 17.30

Uhr in der alten Sporthalle in Wolfhagen

stattfindet. Ende des Jahres waren regelmäßig

bis zu 25 Kinder aktiv und alle machten

prima mit und zeigten Fortschritte.

In den Trainingseinheiten teilen wir die

Kinder meistens in zwei Gruppen, nachdem

wir uns gemeinsam spielerisch aufgewärmt

hatten. Mit den kleineren Sportlern (4-6 Jahre)

machen wir viele Übungen, die die Motorik

und die Koordination schulen. Außerdem

wird viel gespielt und gerannt.

Die größeren Kinder (6-9 Jahre) werden

nach und nach an das Handballspiel herangeführt.

Hier steht vor allem die Arbeit mit

dem Ball im Vordergrund, insbesondere das

Fangen, Werfen und Prellen. Diese Spieler

haben im Frühjahr 2013 auch an zwei Mini-Spielfesten

teilgenommen und sich gut

behauptet.

Nachdem wir nun eine Saison erfolgreich

hinter uns gebracht haben, mussten wir

die „Großen“ im Mai in die E-Jugend verabschieden.

Sicherlich wird das eine neue

Herausforderung für die Kinder, aber die

meisten haben sich bereits jetzt gut in ihren

neuen Mannschaften integriert.

Momentan haben wir im Training etwa

13-17 Kinder, die fast alle im gleichen Alter

sind und somit auch die gleichen Interessen

haben. Für uns als Betreuer ist es schön zu

sehen, dass die Kinder alle gerne und vor allem

regelmäßig ins Training kommen.

Unser Betreuerstab hat sich noch um

zwei weitere Helfer erweitert, denn seit April

unterstützen uns noch Janne van Dyck

und Felix Dittmar.

Wir freuen uns auf eine neue Saison, in

der wir auch einige Spielfeste besuchen wollen

und wünschen uns, dass bald noch mehr

neue Kinder den Weg in die Halle finden.

Das Mannschaftsbild ist auf den Farbseiten

in der Mitte des Heftes zu finden.

45

Saison 2013/2014 - Aktuelle Berichte http://www.hosawo.de/


MÄNNLICHE JUGEND A

Die Mannschaft hat in der vergangenen

Saison in der B-Jugend Bezirksliga Gr. 2 mit

nur drei Verlustpunkten die Meisterschaft

gewonnen. Dabei hat sich die spielerische

und körperliche Entwicklung der Mannschaft

gezeigt, die nun schon seit mehr als

vier Jahren zusammenspielt. Wir hoffen,

dass wir auf diesem Erfolg aufbauen können,

wenn die Mannschaft in der neuen Saison

altersbedingt in die A-Jugend wechselt.

Für die Unterstützung in der abgelaufenen

Saison möchten wir uns bei allen Eltern an

dieser Stelle ausdrücklich bedanken.

In der neuen Saison wird die Mannschaft

durch André Stegmann, Tobias Bubenheim

und Tim v. Dalwig ergänzt, so dass die

Mannschaft aus insgesamt 13 Spielern der

Jahrgänge 1995 – 1998 besteht. Die männliche

A-Jugend wird durch Elgar v. Dalwig

und Matthias Ernst betreut und wird in der

Saison 2013/14 in der Bezirksliga antreten,

in der insgesamt 8 Mannschaften gemeldet

sind.

Schwerpunkte der Vorbereitung zur neuen

Saison werden auf dem Kraft- und Ausdauertraining

und dem Spielverständnis der

neuen Mannschaft liegen, um vor allem auch

die jungen Spieler, die teilweise noch in der

B-Jugend spielberichtigt sind, mit Unterstützung

der älteren Spieler an die Herausforderungen

in der A-Jugend heranzuführen.

Das Ziel für die neue Saison wird sein, die

Technik und das Zusammenspiel weiter zu

fördern und dabei auf den Erfahrungen der

vergangenen Saison aufzubauen.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung,

Spielfreude und der notwendigen

Einstellung sollte es der Mannschaft auch in

der Saison 2013/14 gelingen einige Spiele

für sich zu entscheiden und so eine erfolgreiche

Saison zu spielen. Wir hoffen auch auf

die Unterstützung durch unsere Zuschauer

bei unseren Heimspielen, die in Hoof, Sand

und Wolfhagen ausgetragen werden.

Wir wünschen uns eine verletzungsfreie,

erfolgreiche Saison 2013/2014 mit attraktivem

Handball und einen guten Zusammenhalt

in der Mannschaft. Wir würden uns

freuen, wenn noch neue Spieler ins Training

(Trainingszeiten: Montag, 20:00 bis 21:30

Uhr, Schulsporthalle Hoof, Donnerstag,

18:30 bis 20:00 Uhr, Sporthalle Hoof) und

in die Mannschaft finden, um die Mannschaft

zu verstärken.

Das Mannschaftsbild ist auf den Farbseiten

in der Mitte des Heftes zu finden.

MÄNNLICHE JUGEND C

Männl. C-Jugend spielt wieder in der

Oberliga

Ganz nüchtern betrachtet wurde das

erste Jahr der männl. C-Jugend in der Oberliga-Nord

mit dem 7. Platz abgeschlossen.

Was schlecht klingt, aber nicht ist, wenn

man die Serie einmal Revue passieren lässt.

Wie bereits mehrfach erwähnt, musste die

HoSaWo Mannschaft sehr häufig gegen den

älteren Jahrgang in dieser Spielklasse

46 antreten und hatte da erwartungsgemäß

ein ums andere Mal das Nachsehen. Spielerische

Erfahrung und körperliche Überlegenheit

waren oftmals die Garanten für den

Sieg zugunsten der Gegner.

Und trotzdem kann die Mannschaft

zufrieden sein, denn in manchen Spielen

konnte man auf Augenhöhe mit dem Gegner

mithalten. Wenn die Mannschaft dann noch

ihre Torchancen konsequent genutzt hätte,

wäre sicherlich manches Ergebnis knapper

ausgefallen. Sei’s drum, die Serie war eine

Serie, in welcher die Mannschaft sehr viel

Erfahrung in der Oberliga sammeln konnte

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


und in welcher sie sich spielerisch und körperlich

weiter entwickelt hat. Hierauf kann

und sollte die Mannschaft in der kommenden

Serie aufbauen.

Dies zeigte sich dann auch gleich in

den Qualifikationsspielen zur Oberligaserie

2013/2014, die man mit 2 Siegen und einer

Niederlage erfolgreich absolvierte. Jetzt ist

die HoSaWo Mannschaft eine der älteren

Mannschaften und demzufolge will sie in

der kommenden Serie zumindest einen Platz

im oberen Drittel erreichen.

Um dieses Ziel zu erreichen wurde vom

Trainer Karl-Friedrich Engelbrecht wieder

ein umfangreiches Vorbereitungsprogramm

ausgearbeitet. Hierzu gehört nicht nur 2 x in

der Woche das obligatorische Handballtraining,

sondern auch ein Trainingswochenende

mit insgesamt 5 Trainingseinheiten, ein

Mini Triathlon, einige Laufeinheiten sowie

der ein oder andere Besuch im Fitnessstudio,

wo die körperliche Kräftigung im Vordergrund

steht.

Fit und gut vorbereitet wird die Mannschaft

dann am 15.9.2013 ihr erstes Spiel

gegen den TV Alsfeld in Alsfeld absolvieren.

Weitere Gegner sind die Mannschaften

vom TV Hersfeld, HSG Wesertal, MJSG

Melsungen, GSV Eintracht Baunatal, Hünfelder

SV und der HSG Zwehren. Spannende

Spiele sind bei diesen Gegnern schon fast

garantiert, denn diesmal wollen die HoSa-

Wo Jungs zum einen zeigen was sie können

und zum anderen sich die Bestätigung holen,

dass der steinige Weg in der vorherigen

Serie nicht umsonst gegangen wurde.

Die Jungs freuen sich auf die Oberliga

und würden sich natürlich auch über die

lautstarke Unterstützung der Eltern und Fans

freuen. Also liebe Leser, kommen Sie zu den

Spielen der männl. C-Jugend und feuern Sie

die Mannschaft lautstark an. Aber bitte nicht

nur dann wenn sie vorne liegt, sondern vor

allem in den Spielphasen wo es mal nicht so

gut läuft, denn dann vor allem braucht die

Mannschaft ihre Unterstützung. Die Mannschaft

wird es Ihnen danken. In diesem Sinne

wünschen wir uns allen eine erfolgreiche

und spannende Serie in der Oberliga-Nord.

Das Mannschaftsbild ist auf den Farbseiten

in der Mitte des Heftes zu finden.

Saison 2013/2014 - Aktuelle Berichte http://www.hosawo.de/

47


SPIELPLAN MÄNNLICHE JUGEND C OBERLIGA NORD

Datum Zeit Heim Gast Halle

15/09/2013 17:30 TV Alsfeld HSG HoSaWo Alsfeld

22/09/2013 16:15 HSG HoSaWo Hünfelder SV Hoof

29/09/2013 12:15 HSG HoSaWo HSG Wesertal Hoof

06/10/2013 15:00 GSV E. Baunatal HSG HoSaWo EKS

03/11/2013 12:00 HSG HoSaWo HSG Zwehr./KS WOH

09/11/2013 15:00 MJSG Mels./K./G. HSG HoSaWo Mels.

17/11/2013 17:00 HSG HoSaWo TV Hersfeld Hoof

01/12/2013 15:45 HSG HoSaWo TV Alsfeld WOH

14/12/2013 14:00 Hünfelder SV HSG HoSaWo Hünfeld

26/01/2014 14:15 HSG HoSaWo GSV E. Baunatal Sand

01/02/2014 17:00 HSG Wesertal HSG HoSaWo Oedelsh.

08/02/2014 16:00 HSG Zwehr./KS HSG HoSaWo Oberzwehr.

16/02/2014 14:15 HSG HoSaWo MJSG Mels./K./G. Sand

01/03/2014 14:45 TV Hersfeld HSG HoSaWo Bad Hersf.

MÄNNLICHE JUGEND D

Rückblick auf die Spielserie 2012/2013

und Ausblick für 2013/2014

Die männl. D-Jugend erreichte in der

abgelaufenen Saison mit 12:16 Punkten und

einem Torverhältnis von 241:241 einen akzeptablen

fünften Tabellenplatz in der Bezirksliga.

Da am Saisonende mehrere Jungs aus

unterschiedlichen Gründen der Mannschaft

nicht mehr zur Verfügung standen, blieben

nur noch sechs Spieler übrig. Glücklicherweise

konnte die Mannschaft mit Spielern

der ehemaligen D-Jugend sowie zwei Neuzugängen

verstärkt werden, sodass man mit

einem Kader von 13 Spielern in die Vorbereitung

starten konnte. Für den Trainer Norman

Bubenheim, der die Mannschaft neu übernommen

hatte, galt es zunächst alle Spieler

zu einem Team zusammen zu fügen und

das Zusammenspiel zu fördern. Obwohl

48

die Vorbereitungszeit etwas kurz war, startete

die Mannschaft recht optimistisch in die

neue Saison. So gab es im Verlauf der Serie

viele gute Spiele, immerhin konnten von

14 Spielen 6 gewonnen werden. Allerdings

gab es auch knappe Niederlagen, bei denen

sich die Mannschaft aufgrund von Mängeln

im Abwehrbereich dem Gegner geschlagen

geben musste. Am Ende der Saison können

Mannschaft und Trainer mit der gezeigten

Leistung zufrieden sein, da alle Jungs sich

spielerisch weiterentwickelt haben. Einen

tollen Abschluss gab es für die Mannschaft

noch mit dem Besuch des Bundesligaspiels

MT Melsungen gegen HSV Hamburg.

Auch in der nächsten Spielserie wird

sich die Mannschaft wieder verändern, da

die Spieler des älteren Jahrgangs in der neuen

Saison die männl. C-Jugend in der Oberliga

unterstützen werden. Hierfür wünschen

alle viel Erfolg. Zu den verbliebenen Spielern

der D-Jugend kommen weitere Jungs

aus der E 1 aus Wolfhagen hinzu, die eben-

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


falls für die D-Jugend spielberechtigt sind.

Trainer dieser Mannschaft ist Harald Fuchs,

der von Claudia Schmidt als Betreuerin unterstützt

wird. Ziel des Trainers wird es nun

sein, alle Spieler in das Team zu integrieren

sowie Technik und Zusammenspiel zu

fördern, damit die Mannschaft auch in der

neuen Serie einige Spiele erringen kann. Die

Mannschaft freut sich auf die neue Saison

in der sie, wie schon in der Vergangenheit,

sicherlich wieder tatkräftig von den Eltern

unterstützt wird.

Das Mannschaftsbild ist auf den Farbseiten

in der Mitte des Heftes zu finden.

MÄNNLICHE JUGEND E 1

Rückblick auf die Spielserie 2012/2013

Schwierige Saison

Nicht leicht war es für die Mannschaft,

den Trainer, Harald Fuchs, und den Betreuer,

Felix Dittmar, die Spielserie 2012/2013

mit insgesamt 18 Spielen zu bestreiten. Lediglich

sieben Spieler standen dem Team zur

Verfügung und so wurde die zweite E-Jugendmannschaft

„außer Konkurrenz“ gemeldet,

damit aus diesem Team immer zwei/

drei Spieler aushelfen konnten. Das erwies

sich im Laufe der Serie als recht schwierig,

da auch in dieser Mannschaft dann und wann

einige Spieler ausfielen und so gab es dann

doch zwei/drei Spiele, in denen die Mannschaft

in Unterzahl antreten musste. Das

erledigten die Jungen allerdings mit Bravur

und belegten so am Ende einen Mittelfeldplatz

unter zehn Mannschaften mit einem

Punktestand von 16:20 und einem Torverhältnis

von 1193:1676 nach Multiplikation.

Von den 198 erzielten Toren gingen 47

auf das Konto von Aaron Fuchs, sein Zwillingsbruder

Frederic kam auf 40 Treffer und

Max Borchardt war 33-mal erfolgreich.

In der kommenden Saison wird die gesamte

Mannschaft in der Altersklasse der

D-Jugend antreten, auch wenn noch zwei

Jungs dem Jahrgang 2003 angehören und

noch für die E-Jugend spielberechtigt wären.

Doch durch die Zusammenlegung mit

den Jungs aus der Hoofer Mannschaft sollte

die Serie 2013/2014 im personellen Bereich

keine Probleme darstellen.

Das Mannschaftsbild ist auf den Farbseiten

in der Mitte des Heftes zu finden.

MÄNNLICHE JUGEND E 2

Rückblick auf die Spielserie 2012/2013

Junges Team schlägt sich gut

Das ganz neu aufgebaute Team der

männlichen zweiten E-Jugend des jüngeren

Jahrgangs, also alles Spieler, die davor

noch bei den Minis spielten, konnte bei ihren

Spielen bereits recht gut mithalten und

verbuchte am Serienende drei Siege auf ihrem

Konto. Meist waren die Jungs des Jahrgangs

2003 (vier Spieler waren sogar aus

den Jahrgängen 2004 und 2005) ihren meist

um ein Jahr älteren Konkurrenten körperlich

so deutlich unterlegen, dass sie auch im

Spiel mit ihrer bereits guten Technik dieses

Manko nicht ganz ausgleichen konnten und

so viele Spiele verloren. Es war eine Serie

des Lernens und so waren die ehrgeizigen

jungen Handballer auch nicht übermäßig

traurig und freuten sich, dass sie am Ende

der Saison nicht die rote Laterne hatten. Mit

6:18 Punkten schlossen sie auf Rang sechs

ab, punktgleich mit dem fünften. Das normale

Torverhältnis betrug 81:168, nach der

bei dieser Altersklasse üblichen Multiplikation

371:1181.

Saison 2013/2014 - Aktuelle Berichte http://www.hosawo.de/

49


An der Serie nahmen insgesamt 17 Jungen

und Mädchen teil (bei zwei Spielen nahmen

drei Mädchen teil). Die meisten Tore

erzielte Mattis Lattek, der 19-mal den Ball

im Netz des Gegners versenken konnte und

errang damit die Torschützenkrone. Zweitbester

Werfer war Gene Gutzeit, der 15-mal

ins Schwarze traf, gefolgt von Fietje Rost

mit 14 Treffern. Die meisten Spiele bestritt

mit 11 Teilnahmen André Engel.

Ein großer Dank geht an dieser Stelle an

alle Helfer im Bereich Schiedsrichter, Zeitnehmer,

Betreuer, Fahrer, Bewirtung und

Organisation.

sodass der Kader nun aus 16 Jungen besteht.

Das Team wird nun körperlich sicher nicht

mehr so unterlegen sein, wie im Vorjahr und

sollte – auch in der stärkeren Gruppe – für

einige Siege sorgen können.

Das Mannschaftsbild ist auf den Farbseiten

in der Mitte des Heftes zu finden.

Vorschau Saison 2013/2014

Gab es in der Saison 2012/2013 noch

zwei Teams der männlichen E-Jugend, so

reicht es für die Saison 2013/2014 lediglich

für eine Mannschaft. Die älteren Jungs aus

Wolfhagen wechseln alle in die D-Jugend

und aus dem Mini-Bereich gibt es aus Sand

vier und aus Wolfhagen zwei Neuzugänge,

50

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


HANDBALL AGs AN DEN HEIMISCHEN SCHULEN

Sowohl an der Wilhelm-Filchner Schule

in Wolfhagen, als auch an der Christine-Brückner

Schule in Bad Emstal gibt es

seit drei, bzw. zwei Jahren eine Handball

AG für die Grundstufen. Über dieses zusätzliche

Sportangebot gelingt es, geeignete

Kinder für den Handball-Sport zu begeistern

und somit auch für den Vereinssport zu gewinnen.

Katja Fuchs hat so eine komplette

E-Jugendmannschaft in Wolfhagen für den

Verein rekrutieren können. Auch in Sand haben

sich bereits einige Jungen und Mädchen

aus der Handball AG entschieden, nun auch

bei der HSG zu spielen. Rudi Göbert konnte

sich erst im Frühjahr mit seinem Mädchenteam

beim Schul-Handballfest gegen die

Schulmannschaften der Langenbergschule

aus Großenritte, die Hermann-Schafft-Schule

aus Fuldabrück und die Mittelpunktschule

Calden durchsetzen und den Gesamtsieg erspielen.

Dies war möglich, weil der größte

Teil der Mädchen bereits bei der HSG HoSa-

Wo eine Menge Erfahrung gesammelt hatte.

Über eine Kooperation mit den heimischen

Schulen gelingt es so zusätzliche Kinder

für den Handball Sport zu gewinnen und

für die bereits im Verein spielenden Jungen

und Mädchen ergibt sich eine zusätzliche

Trainingseinheit, die ihre Leistungsfähigkeit

steigert.

OHNE SCHIEDSRICHTER GEHT ES NICHT!

Der Vorstand bedankt sich ganz besonders bei seinen Schiedsrichtern,

die sich in den Dienst unseres Vereines stellen und hierbei eine

nicht immer ganz einfache Aufgabe übernommen haben.

Lukas Carl - Karl-Friedrich Engelbrecht - Charlotte Hagen - Svenja

Mosch - Kai Mütze - Annika Neurath - Bernd Oberbeck - Amelie Röhling

- Janis Umbach - Tim von Dalwig - Elgar von Dalwig

Darum unser Appell an Spieler und Zuschauer:

Unterstützt die Schiedsrichter durch

faires Verhalten bei ihrer Aufgabe.

Saison 2013/2014 - Aktuelle Berichte http://www.hosawo.de/

51


TRAINER UND BETREUER 2013/2014

Die HSG startet in die Saison 2013/2014 mit 3 Seniorenteams, 10 Jugendmannschaften und

6 Mini Gruppen, das heißt: es müssen 19 Mannschaften trainiert, betreut und organisiert

werden, das sind über 220 Jugendliche sowie 50 Erwachsene.

Folgende Trainer und Betreuer sind für die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen im Einsatz:

Team

WA - BOL

WB - BOL

WC - BOL

WD - BL

Trainer

Wolfgang

Huth

Wolfgang

Huth

Julia Urban

Stephan

Reuting

Trainer/

Betreuer

Kevin Meers

Kevin Meers

Diana

Petermann

Gisela Geis

WE 1 - BL Rudi Göbert Vera Heyen

WE 2 - BL Rudi Göbert Vera Heyen

MA - BL

MC - OL

MD - BL

ME - BL

Matthias

Ernst

K.F.

Engelbrecht

Harald Fuchs

Rudi Göbert

Elgar von

Dalwig

Bernd Wietis

Jürgen

Mosch

Karina

Gutzeit

Trainer/

Betreuer

Ute

Engelbrecht

Karin

Kaufmann

Silke Fenner

Klaudija

Brandau

Nicolle

Wittwer

Nicolle

Wittwer

Halbhuber-

Bläs.,C.

Claudia

Schmidt

Steffi Heidl

Betreuer

Betreuer/

Physio

Mini Hoof

Mini

Wolfhagen

Mini Sand

Frauen 1 LL

Frauen 2

BL-B

Männer 1

BL-A

52

Sylvia Wietis

Kathrin

Schacht

Rudi Göbert

Chris Ludwig

Dan.

Oberbeck

Andreas

Steuber

Angela

Mönicke

Larissa

Lubach

Bernd

Oberbeck

Alejandro

Veiga-Conde

Lucas Carl

Ch. Hagen/

Felix Dittmar

Martin

Göbert

Ute

Engelbrecht

Monika

Mosch

Heike Quandt

Lisa-Marie

Ernst

Vera Heyen

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster

Janne van

Dyck

Dan.

Oberbeck


TRAININGSZEITEN DER HSG BIS 31.09.2013, BZW. 30.10.2013 (SAND)

Mannschaft Jahrgänge

Tag Zeit Tag Zeit Tag Zeit

Dienstag 18:30 - 20:00 Freitag 19:00 - 20:15

Mittwoch 20:00 - 22:00 Freitag 20:15 - 22:00

Frauen 1 - LL

Frauen 2 - Bez. Liga A Donnerstag 20:00 .- 22:00 Dienstag 19:00 - 20:00

Männer 1 - Bez. Liga A Dienstag 20:00 - 22:00

Freitag 18:30 - 20:00

Montag 19:30 - 21:00

männl. Jugend A - BL 1995 - 1996 Donnerstag 18:30 - 20:00

männl. Jugend C - OL 1999 - 2000 Dienstag 18:30 - 20:00 Freitag 17:30 - 19:00

männl. Jugend D - BL 2001 - 2002 Freitag 16:00 - 17:00 Dienstag 16:30 - 18:00

Dienstag 18:00 - 19:00

männl. Jugend E - BL 2003 - 2004 Mittwoch 16:00 - 17:30 Freitag 16:15 - 17:30

weibl. Jugend A - BOL 1995 - 1996

Traininigsort Sporthalle

Hoof Bad Emstal-Sand Wolfhagen

Schauenburghalle = Fett Halle neu = Fett

Schulturnhalle = Normal Halle alt = Normal

Donnerstag 18:30 - 20:00 Dienstag 19:30 - 21:00

Dienstag 18:00 - 19:30

Donnerstag 18:30 - 20:00 Freitag 19:30 - 21:00

weibl. Jugend B - BOL 1997 - 1998

weibl. Jugend C - BOL 1999 - 2000 Mittwoch 18:00 - 19:30 Montag 17:30 - 19:00

weibl: Jugend D - BL 2001 - 2002 Dienstag 17:00 - 18:30 Donnerstag 17:00 - 18:30

Dienstag 18:00 - 19:00

Freitag 15:00 - 16:15

weibl: Jugend E - BL 2003 - 2004

Minis 2005 - 2008 Freitag 15:00 - 16:00 Dienstag 17:00 - 18:00 Montag 16:00 - 17:30


IMPRESSUM

Herausgeber

Verein zur Förderung des Handballsports Hoof e.V.

Redaktion

Rudolf Göbert

Anzeigenverwaltung

Ute Engelbrecht

Gestaltung

Sven Ritter

Erscheinungsweise

1 x pro Spielserie

Auflage

500

Copyright für Inhalt und Gestaltung

Verein zur Förderung des Handballsports Hoof e.V.

54

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - Handballschaufenster


Ihre Mobilität ist unsere

Leidenschaft!

Mit unseren Marken Opel und Chevrolet...

bieten wir Ihnen alles was das Herz begehrt. Vom Stadtflitzer über Familien-Van bis hin zum

SUV bleiben mit unseren Neu- und Gebrauchtwagen keine Wünsche offen. Natürlich können

Sie Ihren persönlichen Favoriten auch gleich Probe fahren. Und damit dieses traumhafte

Fahrzeug kein Traum bleibt, bieten wir Ihnen attraktive Finanzierungs- und Leasingangebote.

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie Ihren Beratungstermin.

Unser Service für alle Marken:

Ihr Auto ist auch für uns etwas ganz Besonderes. Darum gibt es bei uns den besten Service,

den sich Ihr Automobil nur wünschen kann. Ob Reparatur, Inspektion, Unfall-Instandsetzung,

Original-Ersatzteile oder Zubehör – unser professionell geschultes Service-Team steht Ihnen

gerne mit einer persönlichen Beratung zur Seite. Lassen Sie sich begeistern von unserer

Service-Qualität zu fair kalkulierten Preisen.

Wir freuen uns auf Sie.

Autohaus Fritzlar GmbH

Giessener Str. 50, 34560 Fritzlar

Telefon 05622 9894-0

www.autohaus-fritzlar.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine