Heft 13 FFC - FSV Hollenbach

matzefr1

FFC-Journal, Heft 13, FFC - FSV Hollenbach

JOURNAL

Oberliga Baden Württemberg Saison 2015 / 2016

Infos und mehr rund um den Freiburger Fußball-Club

Stadionzeitschrift des Freiburger Fußball - Club e.V. Heft 13 39. Jahrgang

- Stadion im Dietenbachpark

Samstag, 30.04.2016 15:00 Uhr

FFCFSV Hollenbach

- Stadion im Dietenbachpark

Heimspiel des Förderteams:

Sonntag, 08.05.2016 11:30 Uhr

FFC II – Spvgg. Gundelfingen/Wildtal

Hochbau

Modernisierung


Dr. Andreas Sigg

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Chirotherapie, Sportmedizin, Spezielle

orthopädische Chirurgie

Tätigkeitsschwerpunkte: Endoprothetik,

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Hier sind

Spezialisten

am Ball!

Wirthstraße 11a (Im Erdgeschoss)

79110 Freiburg

Telefon 0761 76 76 600

kontakt@praxis-klinik2000.de

www.praxis-klinik2000.de

Dr. Florian Villinger

Facharzt für Orthopädie und

Unfallchirurgie

D-Arzt; Tätigkeitsschwerpunkte:

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Endoprothetik, Fußchirurgie

Dr. Volker Amend

Facharzt für Orthopädie

Chirotherapie, Akupunktur,

Naturheilverfahren, physikalische

Therapie; Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenleiden, Arthroseleiden

Nikolaus Michaelis

Facharzt für Orthopädie

Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenchirurgie, Interventionelle

Schmerztherapie, Arthroskopische Gelenkchirurgie,

Fußchirurgie

Timo Weber

FA für Orthopädie und Unfallchirurgie

Chirotherapie

Tätigkeitsschwerpunkte:

Arthroskopische Gelenkchirurgie,

Endoprothetik


Vorwort zum Heimspiel

3

Liebe Sportfreunde, liebe

Fußballfreunde,

herzlich willkommen beim

Freiburger FC. Besondere Grüße

gehen an unsere angereisten

Gäste sowie das heutige

Schiedsrichtergespann.

Unsere Tabellensituation ist

bewölkt. Zwar gibt’s vereinzelt

Sonnenstrahlen, doch können

sich diese zurzeit kaum

durchsetzen und somit ist die

Oberligaluft im Moment kühler

geworden. Aber ehrlich gesagt

sind diese Temperaturen auch

nicht ganz überraschend für uns und da müssen wir gemeinsam

durch.

Wir versuchen, vieles mit unserer Art positiv zu beeinflussen und

sind überzeugt, dass es wieder einen Temperaturanstieg bei den

Punkten geben wird. Mehr als alles geben, damit dies gelingt, geht

aber auch nicht. Deshalb sollten wir alle unseren Jungs weiterhin

Wärme schenken! Wenn ein kalter Wind gewünscht wird, dann bitte

nur Richtung Trainer…

Ganz ehrlich: Die Prognosen für die nächsten Wochen sind schwer

und auch nicht einfach vorherzusagen. Unser internes Klima

stimmt und ist in gutem Zustand und wenn wir das Große und

Ganze im Verein betrachten, sind auch viele Sonnenstrahlen zu

sehen. Das soll nun keine „Schönreden-“ oder „Durchhalte-Parole“

sein. Fakt ist: Egal was passiert: Der Sommer wird auch für uns

kommen.

Viel Spaß …

Ralf Eckert

Hairdesign

by Nahide

Turmstraße 6 79098 Freiburg 0761-20 24 278

ÖFFNUNGSZEITEN:

Mo: 14:00 – 18:00 Uhr, Di – Fr: 9:00 – 18:00 Uhr, Sa: 9:00 – 14:00 Uhr,

außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung.

Bundesliga Live!

bei Daniela

NAHIDE BULUT

Friseurmeisterin

Jetzt Termin

vereinbaren!

Eschholzstüble

Öffnungszeiten:

Eschholzstrasse 26

Mo-Fr. ab 14 Uhr 79106 Freiburg

Sa.-So. ab 12 Uhr Tel.:0761/27 64 02

Investieren Sie in bezahlbares Wohneigentum.

Wir informieren Sie gerne.

Ihr HGM Wohnbau GmbH Team aus der Region.

Eigentumswohnungen

Mitglied im FFC

oder vielleicht auch

Werbepartner?

Der Spielball für die Partie gegen den FSV Hollenbach

wurde gespendet von: Fünfgeld Holzbau GmbH

Mobilstrasse 3 79423 Heitersheim

Herzlichen Dank!

Wir entwickeln, bauen und verkaufen

Wohneigentum für Familien,

Junggebliebene, Paare und Single.

Doppelhaushälften

Haslacherstrasse 126,

79115 Freiburg

Tel. 0761 - 211 9999

www.hgmwohnbau.de

WOHNBAU GMBH


4

Der heutige Spieltag der

Oberliga Baden Württemberg Saison 2015 / 2016

Oberliga BW: Gesamtübersicht Stand: 24.4.2016

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (1) SSV Ulm 1846 Fußball 29 19 6 4 66 : 28 38 63 14 10 2 2 34 : 15 32 15 9 4 2 32 : 13 31

2. (2) FC Nöttingen 29 19 4 6 78 : 41 37 61 14 9 3 2 43 : 18 30 15 10 1 4 35 : 23 31

3. (5) FSV 08 Bissingen 29 17 3 9 50 : 35 15 54 15 10 1 4 27 : 16 31 14 7 2 5 23 : 19 23

4. (3) Karlsruher SC II 29 16 4 9 54 : 33 21 52 14 10 1 3 33 : 13 31 15 6 3 6 21 : 20 21

5. (4) 1.CfR Pforzheim 29 15 6 8 51 : 30 21 51 15 7 3 5 24 : 15 24 14 8 3 3 27 : 15 27

6. (6) FSV Hollenbach 29 15 3 11 48 : 42 6 48 15 7 2 6 23 : 22 23 14 8 1 5 25 : 20 25

7. (8) SV Oberachern 29 13 7 9 58 : 45 13 46 15 5 5 5 30 : 27 20 14 8 2 4 28 : 18 26

8. (7) TSG Balingen 29 13 5 11 43 : 31 12 44 14 8 1 5 26 : 10 25 15 5 4 6 17 : 21 19

9. (9) FV Ravensburg 29 13 5 11 51 : 44 7 44 15 7 3 5 27 : 22 24 14 6 2 6 24 : 22 20

10. (10) SV Sandhausen II 29 12 6 11 52 : 39 13 42 15 8 3 4 26 : 15 27 14 4 3 7 26 : 24 15

11. (11) SSV Reutlingen 1905 Fußball 29 10 7 12 52 : 46 6 37 15 7 4 4 33 : 22 25 14 3 3 8 19 : 24 12

12. (12) SV Stuttgarter Kickers II 29 10 6 13 38 : 53 -15 36 14 7 2 5 17 : 20 23 15 3 4 8 21 : 33 13

13. (13) Kehler FV 29 10 5 14 35 : 45 -10 35 15 6 3 6 22 : 22 21 14 4 2 8 13 : 23 14

14. (16) SGV Freiberg Fußball 29 8 7 14 35 : 53 -18 31 14 4 4 6 18 : 22 16 15 4 3 8 17 : 31 15

15. (14) FC 08 Villingen 29 8 7 14 35 : 59 -24 31 14 5 3 6 22 : 24 18 15 3 4 8 13 : 35 13

16. (15) Freiburger FC 29 9 3 17 35 : 49 -14 30 15 6 1 8 22 : 24 19 14 3 2 9 13 : 25 11

17. (17) FC Germ. Friedrichstal 29 3 8 18 21 : 77 -56 17 14 2 4 8 13 : 31 10 15 1 4 10 8 : 46 7

18. (18) SC Pfullendorf 29 3 4 22 19 : 71 -52 13 14 0 3 11 9 : 34 3 15 3 1 11 10 : 37 10

Der heutige Spieltag am 30.04.2016:

SSV Ulm 1846 Fußball SSV Reutlingen 1905 Fußball :

Freiburger FC FSV Hollenbach :

SGV Freiberg Fußball SV Oberachern :

SC Pfullendorf Kehler FV :

FC Nöttingen FV Ravensburg :

SV Stuttgarter Kickers II 1.CfR Pforzheim :

TSG Balingen FSV 08 Bissingen :

FC 08 Villingen SV Sandhausen II :

FC Germ. Friedrichstal Karlsruher SC II :

Die nächsten Auswärtsspiele des FFC

Samstag, 07.05.2016 15:30 Uhr

SSV Reutlingen - FFC

Dienstag, 10.05.2016 18:00 Uhr

FC Villingen - FFC

Das nächste Heimspiel des FFC

Samstag, 14.05.2016 15:30 Uhr

FFC – SGV Freiberg

Der nächste Spieltag am 07.05.2016:

SSV Reutlingen 1905 Fußball Freiburger FC :

FSV Hollenbach FC 08 Villingen :

Karlsruher SC II SSV Ulm 1846 Fußball :

1.CfR Pforzheim TSG Balingen :

SV Oberachern SC Pfullendorf :

SV Sandhausen II SGV Freiberg Fußball :

FV Ravensburg SV Stuttgarter Kickers II :

FSV 08 Bissingen FC Germ. Friedrichstal :

Kehler FV FC Nöttingen :

Das Spiel gegen den FSV Hollenbach wird von Asmir Osmanagic aus

Stuttgart geleitet. Wir wünschen ihm und seinen

beiden Assistenten einen angenehmen Aufenthalt

im Freiburger Stadion im Dietenbachpark.

Ballspender Oberliga Baden-Württemberg Saison 2015 / 2016:

Stuttgarter Kickers II

FC Germania Friedrichstal

KSC II

Supporters Ninety Seven

Getränke Oase

Freddy Schneider

Grünstr.4

79232 March

Treppenbau Duffner Winden im Elztal

1. CfR Pforzheim Lais Architekten Gewerbepark Breisgau

Kehler FV

SV Sandhausen II

SSV Reutlingen 1905

FC 08 Villingen

SC Pfullendorf

FC Nöttingen

TSG Balingen

SSV Ulm 1846 Fussball

FSV 08 Bissingen

FV Ravensburg

SV Oberachern

Mauer und Betonbauarbeiten Guido

Reichenbach Badenweilerstr. 8

G8-Imbiss und Bistro Ulrike und Franz

Fass

Peter Schlageter FFC-Fan

Dieters Reiseparadies Freiburg

Sundgauallee

Familie Waldvogel, langjährige FFC - Fans

Manfred Hug langjähriger FFC - Fan

Hans Ehrat Ältestenratsmitglied

Peter Schlageter FFC-Fan

Restaurant Pizzeria Hirschen Carl-Kistner-

Str.1

MARKGRÄFLER KÜCHENZENTRUM,

Frank Meyer; Schliengenerstr. 4,

79379 Müllheim

http://www.markgraefler-kuechen.de

Edeltraud und Uwe Lange, langjährige

FFC-Fans

FSV Hollenbach Fünfgeld Holzbau GmbH • Mobilstrasse 3

• 79423 Heitersheim

SGV Freiberg Fussball

HGM Wohnbau Dieter Schräpler


Unser heutiger Gast:

FSV Hollenbach

5

hintere Reihe (v.l.)

Marcel Maneth, Martin Kleinschrodt, Maximilian Egner, Daniel

Schmelzle, Luca Pfeiffer, Janik Koppenhöfer, Martin Schmidt, Julian

Schiffmann, Oskar Douty

mittlere Reihe (v.l.)

Christian Kästner (Betreuer), Kurt Sprügel (Abteilungsleiter),

Marcel Baumann, Volkan Demir (nicht mehr im Verein), Michael

Kleinschrodt, Johannes Volk, Tim Großberndt, Alexander Albert,

Klaus Heinle (Co-Trainer), Ralf Stehle (Trainer)

vordere Reihe (v.l.)

Karlheinz Sprügel (Manager), Tobias Scheifler, Boris Nzuzi, Lukas

Zucknick, Philipp Hörner, Karel Nowak, Jan Schreiber, Tizian Amon,

Marc Zeller, Rainer Süßmann (Torspielertrainer)

Es fehlen: Nico Nierichlo, Maximilian Gebert, Sebastian Walz,

Tobias Röschl, Manuel Hofmann

Infos FSV Hollenbach:

Gründung:1970

Mitglieder: 512

Stadion: JAKO-Arena, Sportgelände besteht aus 4 Feldern und 2

Vereinsheimen

Größte Erfolge

- Meister A-Junioren Verbandsstaffel Nord 12/13 (Aufstieg in die

EnBW A-Junioren Oberliga)

- Deutscher Vizemeister im Futsal 2013 (C-Junioren)

- Meister der Verbandsliga Württemberg 2010

- Meister der Landesliga Württemberg Staffel I 2007

- Meister der Bezirksliga Hohenlohe 2000

- WFV-Pokal Halbfinale 2007 (1:3 vs. SSV Ulm 1846 und damit nur

knapp die Qualifikation für den DFB-Pokal verpasst)

„Wir wollen unsere beste Platzierung in der Oberliga und die

beste Punktzahl“

Mit dem FSV Hollenbach empfängt der FFC im vorletzten Heimspiel

der Saison noch einmal ein Top-Team der Oberliga. Der Verein der

kleinen Gemeinde Hollenbach wurde erst 1970 gegründet und

feierte vor sechs Jahren mit der Meisterschaft in der Verbandsliga

Württemberg und dem damit verbundenen Aufstieg in die Oberliga

den bisher größten sportlichen Erfolg in der Vereinsgeschichte.

Im Oberhaus konnte sich der FSV schnell etablieren. Er wurde

inzwischen zu einer festen Größe in der Oberliga. Nach einem

achten Tabellenplatz im Jahr 2014 erreichte der FSV auch in

der Vorsaison diese Platzierung, allerdings nun mit 51 Punkten.

„So viele Punkte hatten wir noch nie“, freute sich damals FSV-

Abteilungsleiter Kurt Sprügel. Auch in dieser Saison wollte der

FSV eine gute Rolle spielen, wobei Trainer Ralf Stehle auf eine

eingespielte Mannschaft, die kaum verändert wurde, bauen konnte.

„Wir haben ein paar junge Spieler dazubekommen. In der Breite

haben wir sicher einen größeren Kader als im vergangenen Jahr“,

freute sich FSV-Abteilungsleiter Sprügel auf die neue Runde.

Mit zwei Siegen startete der FSV erfolgreich in die Spielzeit

und freute sich auf das Spitzenspiel am dritten Spieltag gegen

Titelanwärter SSV Ulm 1846. Die Partie ging dann knapp mit

0:1 verloren. Der FSV erholte sich erstaunlich schnell von der

Heimniederlage und legte danach eine beeindruckende Serie

von sechs Siegen in Folge hin. Nach dem 3:2 Heimsieg über

Aufsteiger SV Oberachern stand der FSV am neunten Spieltag mit

24 Punkten und acht Siegen an der Tabellenspitze der Oberliga.

Die musste man jedoch am 10. Spieltag nach einer 0:2-Niederlage

in Sandhausen wieder an den FC Nöttingen abtreten. Dennoch war

der FSV lange Zeit der härteste Verfolger des FC Nöttingen. Noch

am 15. Spieltag rangierte der FSV punktgleich mit Nöttingen auf

dem 2. Tabellenplatz der Oberliga. Doch es folgten in den nächsten

vier Begegnungen gleich drei hohe Niederlagen gegen den KSC II,

Nöttingen und in Balingen, wo man gleich mit 0:5 unterlag. Dadurch

verlor man etwas den direkten Kontakt zur Spitze. Zumindest

der zweite Tabellenplatz war jedoch noch in Reichweite. „Die

Mannschaft ist physisch am Ende. Gut, dass mal eine Zeitlang

kein Fußball ist. Wir blicken jetzt beruhigt auf die Rückrunde“, so

FSV-Abteilungsleiter Sprügel. Mit einem 3:0-Erfolg über den FC

Germania Friedrichstal startete der FSV aus der Winterpause und

hatte zu diesem Zeitpunkt gerade einmal drei Punkte Rückstand auf

den Tabellenzweiten SSV Ulm 1846. Mit einem Sieg im folgenden

„Schlüsselspiel“ in Ulm hätte man den Rückstand egalisieren

können, doch am Ende setzten sich die Spatzen klar mit 4:1 gegen

den FSV durch, der durch die Niederlage nicht mehr den Kontakt

zu den beiden Top-Teams halten konnte. „Wir brauchen wieder

mehr Galligkeit und Siegeswillen, wir müssen in jedem Zweikampf

da sein“, forderte der Trainer vor dem Heimspiel im März gegen

Pforzheim, das letztlich jedoch mit 1:2 verloren ging. Es war eine

von inzwischen sechs Heimniederlagen. Nach dem 2:2 in Reutlingen

am letzten Spieltag hat unser Gast aus Hollenbach 48 Punkte auf

der Habenseite und rangiert auf dem 6. Tabellenplatz. Es hat am

Ende letztlich nicht für ganz oben gereicht, doch es wird dennoch

die bisher erfolgreichste Spielzeit des FSV in der Oberliga werden.

Daher will der FSV in den verbleibenden fünf Spielen noch etliche

Punkte einsammeln: „Wir wollen unsere beste Platzierung in der

Oberliga und die beste Punktzahl“, so Trainer Stehle.

Mit dem FSV Hollenbach empfängt der FFC eine sehr starke

Mannschaft, die vor allem in der Fremde aufspielt. „Das ist

eine ganz erfahrene Mannschaft mit einer sehr unbequemen

Spielweise, die brandgefährlich bei Standardsituationen ist und

mit Luca Pfeiffer einen enorm torgefährlichen Stürmer hat“, warnte

unlängst Thomas Leberer, Trainer des SV Oberachern, seine Elf

vor dem FSV Hollenbach. Der FSV zählt mit seinen 25 Punkten zu

den fünf besten Auswärtsteams und feierte in der Fremde bereits

acht Siege. Vor allem auf das Sturmduo Luca Pfeiffer und Martin

Kleinschrodt wird die FFC-Defensive besonders achten müssen. Die

beiden zeichneten sich mit ihren zusammen 25 Treffern für nicht

weniger als 52 Prozent aller Hollenbacher Tore aus. Dass der FFC

an einem guten Tag durchaus mit dem FSV mithalten kann, hat die

Eckert-Elf im Hinspiel eindrucksvoll bewiesen, als man doch etwas

überraschend punkten konnte....

Erfolgreichster Torschütze:

FFC: Ridje Sprich (12 Treffer)

FSV: Luca Pfeiffer (15 Treffer)

Erzielte Tore:

FFC: 35 (Schnitt: 1,21)

FSV: 48 (Schnitt: 1,66)

Gegentore:

FFC: 49 (Schnitt: 1,69)

FSV: 42 (Schnitt: 1,45)

Höchster Saisonsieg:

FFC: 5:1 (A) Kehler FV

FSV: 4:0 (A) Stuttgarter Kickers II und FC 08 Villingen

Höchste Niederlage:

FFC: 0:5 (H) SSV Reutlingen

FSV: 0:5 (A) TSG Balingen

Bilanz der letzten zehn Spiele:

FFC: 2 Siege, 0 Remis, 8 Niederlagen

FSV: 3 Siege, 1 Remis, 6 Niederlagen


6

Mannschaftsaufgebote

Aufgebot FFC

Aufgebot FSV Hollenbach

Tor: Tim Kodric, Benedict Martens

Abwehr: Kevin Senftleber, Lukas Hohnen, Felix Dreher, Stipe

Malenica, Laurenz Haas, Dardan Gjuliqi, Fabain Amrhein, Robin

Risch, Nicolas Garcia Stein

Mittelfeld: Erik Uetz, Michael Respondek, Elias Reinhardt, Mike

Enderle, Fabian Sutter, Philipp Züfle, Vedat Erdogan, Ibrahim

Bayram, Bilal Dirani, Dominik Sandor

Sturm: Marco Senftleber, Ridje Sprich, Josef Tohmaz, Joschua

Moser-Fendel

Trainer: Ralf Eckert (Life Kinetik Mannschaftstrainer, Tanner

Speed Laufschul-Instruktor und Inhaber B-Lizenz DFB)

Co-Trainer: Axel Riesterer, Yusuf Bayram

Torwarttrainer: Jürgen Prill (DFB-Trainer A-Lizenz, Herz-Koronar-

Lizenz, Vereinsmanager B-Lizenz), Lothar Schwarz

Teamassistenten: Michele Fucci,Orsolya Erdö

Tor: Karl Nowak, Philipp Hörner, Tobias Röschl

Abwehr: Marc Zeller, Tizian Amon, Maximilian Egner, Nico

Nierichlo, Daniel Schmelzle, Martin Schmidt, Johannes Volk,

Sebastian Walz, Marcel Baumann, Lukas Zucknick

Mittelfeld: Martin Kleinschrodt, Maximilian Gebert, Tim

Großberndt, Michael Kleinschrodt, Tobias Scheifler, Julian

Schiffmann, Boris Nzuzi, Janik Koppenhöfer, Jan Schreiber,

Manuel Hofmann

Angriff: Demir Volkan, Luca Pfeiffer, Alexander Albert, Oskar

Douty, Marcel Maneth

Trainer: Ralf Stehle

Co-Trainer: Klaus Heinle

Torwarttrainer: Rainer Süßmann

Betreuer: Christian Kästner

RegioPack

Druck & Versand

Rechnungen

Werbebriefe

Kataloge

Zeitungen

Adressmanagement • EDV-Arbeiten

Digitaldruck • Direktadressierung

Falzen • Kuvertieren • Frankieren

Klebefalzen

Schloßmattenstr. 29 • 79268 Bötzingen

Tel. 0 76 63 / 94 62-0

info@regiopack.de

www.regiopack.de


FFC News

7

Bisher gab es erst drei Punktspiele zwischen dem FFC und dem FSV

Hollenbach. In Hollenbach gab es eine klare 0:3-Niederlage und

im Hinspiel ein verdientes Remis. In Freiburg setzte sich der FFC

im Vorjahr mit 3:1 Toren durch. Auch diesmal will man nach dem

Abpfiff nicht mit leeren Händen dastehen.

Bilanz aus Sicht des FFC:

3 Spiele, 1 Sieg, 1, Remis, 1 Niederlage, 4:5 Tore

Zugänge: Marc Zeller (VfR Gommersdorf), Tobias Röschl (TSV

Ehningen), Lukas Zucknick (1. FC Kaiserslautern U19), Jan Schreiber

(eigene Jugend), Oskar Douty (eigene Jugend), Janik Koppenhöfer

(eigene Jugend); während der Saison: Manuel Hofmann (SpVgg

Neckarelz)

Abgänge: Joachim Fritsch (TSV Ilshofen), Daniel Martin (TSV

Crailsheim), Philipp Prümmer (VfR Gommersdorf), Daniel Martin (TSV

Crailsheim), Christoph Schenk (FV Lauda)

Autor: Matthias Renner

FFC mit unglücklicher 0:1-Heimniederlage gegen den SV

Oberachern...

Vor dem Spiel verteilte Gästetrainer Thomas Leberer noch

Komplimente an das Team von FFC-Coach Ralf Eckert: „Der FFC

ist für mich kein Abstiegskandidat, dafür ist das fußballerische

und menschliche Potential dieser Mannschaft viel zu groß! Dies

ist Einsatz und Laufbereitschaft. Sollten wir am Samstag diese

Tugenden nicht abrufen, dann wird es verdammt schwer werden.

Wir haben nichts zu verschenken und brauchen noch Punkte für

den Klassenerhalt.“ Der FFC wollte nach dem eindrucksvollen Sieg

in Kehl im nächsten südbadischen Derby nachlegen. Die erste

gute Gelegenheit der Partie gab es bereits nach fünf Spielminuten,

als Marco Senftleber sich im Strafraum gut durchsetzen konnte

und mit einem Schuss aus der Drehung das Gehäuse der Gäste

nur knapp verfehlte. In der Anfangsphase waren jedoch die Gäste

etwas besser im Spiel und hatten durch Gabriel Gallus, einst beim

Bahlinger SC aktiv, die Chance zum 0:1, doch Robin Risch blockte

den Torschuss von Gallus zur Ecke ab - ganz starke Aktion von

Robin in der Szene. Die hart umkämpfte Partie bei nasskaltem

Wetter spielte sich vor allem „zwischen den beiden Strafräumen“

(SVO-Trainer Leberer) ab, dennoch erspielten sich die Rotjacken

letztlich etwas mehr Torchancen als die zweikampfstarken Gäste.

In der 25. Minute gab es dann für SVO-Trainer Thomas Leberer

„vielleicht die Schlüsselszene der Partie“, als nach einem Eckball

der Gäste FFC-Keeper Tim Kodric mit einem weiten Abschlag seinen

Stürmerkollegen Ridje Sprich auf die Reise schickte, dessen

Torschuss aber nur haarscharf am langen Eck vorbeistrich. „Da

hatte Ridje zum Glück nicht die Schussstiefel an“, so Leberer nach

der Partie. Zehn Minuten nach der Aktion stand erneut Ridje Sprich

im Mittelpunkt, als er mit platziertem Schuss am gut reagierenden

Gästekeeper Christian Miesch scheiterte. Nach dem Wechsel hatte

der FFC Glück, dass ein Flachschuss von Andreas Weisgerber sein

Ziel knapp verfehlte. Zwei Minuten später dann der Rückschlag für

die Rotjacken: Durch einen unnötigen Ballverlust in der eigenen

Hälfte kam der SVO an den Ball und der zuvor eingewechselte

Pascal Sattelberger bedankte sich für das Geschenk und markierte

die 0:1-Gästeführung. In der 72. Minute prüfte Elias Reinhardt

per Freistoß Gästekeeper Miesch, der zur Ecke klären konnte.

Der Druck des FFC wurde nun zunehmend größer und der längst

überfällige Ausgleich lag in der Luft. Nach einem missglückten

Abwehrversuch des SVO kam FFC-Kapitän Michael Respondek an

der Strafraumgrenze zum Abschluss und Cedric Krebs konnte für

seinen bereits geschlagenen Torhüter auf der Torlinie per Kopf

klären. Nach dem Platzverweis von Gallus setzte der FFC in der

Schlussphase alles auf eine Karte und die Gäste standen nun

unter Dauerdruck. In der 89. Minute setzte sich Bilal Dirani, der für

viel Wirbel auf der linken Seite sorgte, auf der Außenbahn durch

und sein Flachpass in den Strafraum verfehlte Freund und Feind

um Haaresbreite. In der Nachspielzeit gab es dann noch eine

Gelegenheit für Michael Respondek, dessen Torschuss aus gut 20

Metern jedoch glänzend vom Gästekeeper pariert werden konnte.

So blieb es dann beim letztlich doch etwas glücklichen Sieg des SV

Oberachern, der in seinem 14. Auswärtsspiel bereits seinen achten

Sieg feiern konnte. Respekt für einen Aufsteiger! „Wahrscheinlich

sind wir in Auswärtsspielen fokussierter als zu Hause“, so SVO-

Trainer Leberer nach dem Spiel. Seine Mannschaft hat mit nun 43

Punkten den Klassenerhalt praktisch gesichert und steht zudem

noch im Halbfinale des Vereinspokales. Der FFC verpasste mit der

Niederlage den erhofften Befreiungsschlag, hat aber in den letzten

sechs Begegnungen dennoch alle Chancen, das rettende Ufer doch

noch zu erreichen. „Es wird jetzt enger“, so Trainer Ralf Eckert,

dessen Team trotz der Niederlage eine gute Leistung ablieferte

und auf keinen Fall wie ein Absteiger spielte. Ein wenig Hoffnung

macht dabei auch die Rückkehr von Mike Enderle, der in den

letzten Wochen verletzungsbedingt schmerzlichst vermisst wurde.

Gegen Oberachen kam er zumindest zu einem Kurzeinsatz in den

letzten zehn Minuten. Er könnte für die Rotjacken in der Endphase

der Saison noch der Joker werden. Eine sehr gute Nachricht gab

es dann für Ralf Eckert doch noch auf der Pressekonferenz zu

vermelden: „Mike Enderle hat vor dem Spiel zugesagt, dass er auch

in der kommenden Spielzeit bei uns spielen wird!“

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Wir hatten mehr Torchancen gegen gute

Oberacherner Jungs. Heute kann ich fußballerisch meinen Jungs

nichts vorwerfen. Heute war es eine gute Leistung, leider ohne

Punkte.“

SVO-Trainer Thomas Leberer: „Es war ein „dreckiger“ glücklicher

Arbeitssieg. In der ersten Halbzeit war es ein technisch gutes Spiel

primär zwischen den Sechzehnern. In der zweiten Halbzeit haben

wir nach der Gelb-Roten Karte auch Glück gehabt.“

FFC – SV Oberachern 0:1 (0:0)

FFC: T. Kodric, Haas (83. Enderle), Risch, Hohnen, K. Senftleber,

Sutter (56. Züfle), E. Reinhardt, Sprich, Respondek, M. Senftleber

(61. Dirani), Uetz (72. Erdogan); Tor: 0:1 (68.) Sattelberger;

Zuschauer: 210, Schiedsrichter: Jakob Paßlick (Gengenbach)

Autor: Matthias Renner

Der FFC spielt bei der Zweiten Mannschaft des SV Sandhausen

ordentlich und verliert zu hoch mit 4:1.

In der ersten Halbzeit dominierte der FFC das Mittelfeld.

Sandhausen spielte auf Konter. So fiel in der 12. Minute das 1:0 für

die Gastgeber. Luca Graciotti lief allein auf FFC-Torwart Tim Kodric zu

und vollendete. Der FFC kam bis an den Strafraum der Gastgeber,

blieb dann aber ungefährlich. Lediglich Robin Risch, der in der 33.

Minute nach einem Freistoß von Mike Enderle knapp übers Tor

köpfte, brachte das Gehäuse der Gastgeber in Gefahr. Zum Ende

der ersten Hälfte war von Sandhausen mehr zu sehen. Benjamin

Sailer setzte in der 38. Minute einen Freistoß aus 30 Metern an den

Pfosten des FFC-Tores. Nach dem Wechsel waren die Gastgeber

stärker. Benjamin Sailer traf in der 47. Minute aus spitzem Winkel

den rechten Pfosten. Streli Mamba erhöhte drei Minuten später aus

kurzer Distanz die Führung mit dem 2:0. Nach 58 Minuten erzielte

Beniamino Fellini aus 20 Metern das 3:0. Der FFC steckte nicht

auf und zeigte Moral. Bei einem Schlenzer von Michael Respondek

in der 64. Minute musste sich Sandhausens Torwart Philipp Kühn

strecken. Eine Minute später parierte er auch einen Kopfball von

Fabian Sutter. Nach 70 Minuten landete ein Freistoß von Mike

Enderle knapp links neben dem Gehäuse der Gastgeber. Diese

verlegten sich wieder auf Konter. Luca Graciotti erzielte so in der

77. Minute sein zweites Tor zum 4:0. Der FFC bemühte sich weiter

und sieben Minuten vor Schluss gelang Stipe Malenica nach einer

Ecke von Mike Enderle mit einem Kopfball der 4:1-Anschlusstreffer.

Die deutliche Niederlage darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass

der FFC heute über weite Strecken eine ordentliche Leistung zeigte.

Der Gegner nutzte eine starke Viertelstunde nach der Pause, um

das Spiel zu entschieden.


8 FFC News

Blick in die Liga

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Wir haben über 90 Minuten gesehen

meiner Meinung nach zu hoch verloren. In der ersten Halbzeit waren

wir dran und spielbestimmend. In der zweiten Halbzeit hat der

Gegner 10, 15 Minuten zugelegt und das Spiel verdient gewonnen.

Fußballerisch waren viele Dinge gar nicht so schlecht.“

SV Sandhausen II – FFC 4:1 (1:0)

FFC: Kodric, Haas, Risch, E. Reinhardt, Dreher, Sutter (84. Bayram),

Respondek, Sprich (69. Malenica), M. Senftleber (57. Moser-

Fendel), Enderle, Dirani (69. Züfle); Tore: 1:0 Graciotti (12.), 2:0

Mamba (50.), 3:0 Fellini (58.), 4:0 Graciotti (77.), 4:1 Malenica

(83.);

Autor: Andreas Wirth

Liebe Fußballfreunde, Liebe FFCler, Liebe Mitgliederinnen und

Mitglieder,

der FFC investiert weiter und verbessert seine Infrastruktur.

Wir haben im Herbst letzten Jahres eine Beregnungsanlage für

unseren Rasenplatz und im März 2016 drei stabile Ballfangzäune

auf unserem Kunstrasenplatz einbauen lassen. Diese baulichen

Maßnahmen beliefen sich kostenmäßig auf insgesamt 40.000.-€.

Des Weiteren steht eine Komplettsanierung der Heizungsanlage

an; voraussichtliche Kosten ca. 40.000.-€.

Unsere Jugendarbeit ist sehr erfolgreich, wir haben großen

Zulauf und viele Anmeldungen. Aus diesem Grund planen

wir für 2017 den Bau eines zweiten Kunstrasenplatzes mit

Beregnungsanlage und Flutlicht. Hierfür wurde eigens eine Web-

Seite, ffc-kunstrasen.de, eingerichtet. Rasenstücke können ab

20.-€ erworben werden.

Wir bitten um Ihre Unterstützung mit einer Spende, die Sie per

Online-Banking unter der IBAN DE05 6805 0101 0002 0787 62 bei

der Sparkasse Freiburg, überweisen können.

Als Spendenquittung bis 100.-€ gilt der Überweisungsbeleg. Bei

Spenden über 100,-€ wird eine Spendenquittung ausgestellt.

(Spenden sind steuerlich absetzbar).

Wir bedanken uns recht herzlich für Ihre großzügige

Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen

Die Vorstandschaft des FFC

Der FFC setzt zum Auswärtsspiel beim SSV Reutlingen einen Bus

ein. Unter allen mitfahrenden Fans werden dann im Bus Freikarten

für das Spiel verlost! Der Unkostenbeitrag beträgt 20,00 Euro. Die

Partie steigt am Samstag, 07.05.2016, Anpfiff ist um 15.30 Uhr.

Treffpunkt im Dietenbachsportpark ist um 10:30 Uhr. Anmeldung

unter geschaeftsstelle@ffc.de.

Wachablösung an der Tabellenspitze!

Regionalligaabsteiger FC Nöttingen zog lange Zeit an der

Tabellenspitze einsam seine Kreise. Doch kurz vor Rundenende

scheint dem FCN so langsam die Luft auszugehen. Nach der

1:4-Pleite beim KSC II warf ja Trainer Michael Wittwer das Handtuch.

Unter seinem Nachfolger Gerd Dais sollte die Mannschaft wieder

auf Kurs kommen. Sein Debüt im Heimspiel gegen Aufsteiger FSV

08 Bissingen ging jedoch mit 2:3 verloren. Am letzten Spieltag

gab es dann das große Derby beim 1. CfR Pforzheim. Vor der

Saisonrekordkulisse von 2780 Zuschauern trennten sich die beiden

Mannschaften mit einem torlosen Remis. Das war die Chance für

den SSV Ulm 1846, mit einem Heimsieg gegen den FC Germania

Friedrichstal die Tabellenführung zu übernehmen: „Wenn wir

bedenken, wo wir herkommen, geht es fast ein bisschen zu schnell.

Aber natürlich wollen wir die Chance, die sich uns jetzt bietet,

entschlossen nutzen. Schließlich haben wir eine Mannschaft, die

sich gut entwickelt hat“, so SSV-Vorstand Anton Gugelfuß vor der

Partie. Die Spatzen nutzten die Gunst der Stunde und feierten einen

klaren 4:0-Heimsieg über Friedrichstal und gehen nun mit zwei

Punkten Vorsprung auf Nöttingen in die letzten fünf Begegnungen

der Oberliga. Gelingt den Spatzen der Aufstieg, dann wird der

ohnehin schon hohe Etat von derzeit 900.000 Euro noch einmal

um 300.000 bis 400.000 Euro erhöht. Der Meister steigt direkt in

die Regionalliga auf, während der Tabellenzweite in einer einfachen

Runde in zwei Spielen gegen die Zweiten der Hessenliga und der

Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar um den letzten freien Aufstiegsplatz

spielt.

Hier das Restprogramm der beiden Spitzenteams:

SSV Ulm (+38) 63 Punkte:

SSV Reutlingen (H), KSC II (A), FSV 08 Bissingen (H), 1. CfR

Pforzheim (A), FV Ravensburg (H).

FC Nöttingen (+37) 61 Punkte:

FV Ravensburg (H), Kehler FV (A), SV Oberachern (H), SV

Sandhausen II (A), FSV Hollenbach (H).

SSV Reutligen nach Trainerwechsel auf Erfolgsspur!

Unter dem neuen Trainergespann Jochen Class und Andreas Rill

konnte der SSV Reutlingen sich Luft im Abstiegskampf verschaffen.

Unter ihrer Regie gab es drei Siege und zuletzt nach einem

0:2-Rückstand gegen den FSV Hollenbach noch ein wichtiges 2:2.

„Die Jungs haben wieder Lust und Spaß am Fußball, aber wir sind

noch lange nicht durch“, lautet das Fazit von Co-Trainer Rill. Auch

der leidgeprüfte SSV-Sportdirektor Maurizio Gaudino blickt wieder

optimistischer in die Zukunft: „Es ist Licht im Tunnel. Man sah

bei den drei Siegen mit zehn Toren, welches Potenzial im Team

steckt!“ Mit 37 Punkten hat der SSV jedenfalls einen großen Schritt

in Richtung Ligaerhalt getan. Doch nun steht die schwere Prüfung

beim SSV Ulm 1846 an, ehe man in der heimischen Kreuzeiche am

07. Mai den FFC empfängt...

Der FC 08 Villingen verliert an Boden im Abstiegskampf...

Nach einem kleinen Zwischenhoch steckt der FC 08 Villingen tiefer

denn je im Abstiegsstrudel fest. Die Nullachter kassierten vor dem

richtungweisenden Spiel beim SV Oberachern in den letzten fünf

Spielen gleich vier Niederlagen. Daher wollte man im südbadischen

Derby unbedingt punkten. 08-Trainer Maric erwartete aber, dass

seine Mannschaft sich „im Vergleich zur zweiten Halbzeit gegen

Kehl gewaltig steigern“ müsse. Letztlich gab es beim starken

Aufsteiger kein Erfolgserlebnis und die Nullachter mussten mit

einer 2:4-Schlappe die Heimreise antreten. Nun steht der FC08

im Heimspiel gegen den SV Sandhausen, der zuletzt zwei hohe

Siege in Hollenbach und gegen den FFC feierte, unter Erfolgsdruck,

will man den Kontakt auf die Nichtabstiegsränge nicht ganz

verlieren. Allerdings stand vor dem Spiel gegen Sandhausen noch

das kraftraubende Pokalhalbfinale gegen den Bahlinger SC an,

das Ergebnis lag bei Redaktionsschluss leider noch nicht vor. Auf

Stürmer Omar Jatta hingegen muss der FC08 wohl in den restlichen

Spielen ganz verzichten. Jatta sah in Ravensburg die Rote Karte,

muss als Wiederholungstäter acht Wochen „pausieren“ und steht

Villingen daher auch im Heimspiel gegen den FFC am 10. Mai nicht

zur Verfügung.


Blick in die Liga

9

Wichtiger Auswärtssieg für den SGV Freiberg beim Kehler FV!

Nach dem klaren Sieg beim FC 08 Villingen wollte der Kehler FV

im Heimspiel gegen den SGV Freiberg einen großen Schritt in

Richtung Ligaerhalt machen. Allerdings warnte KFV-Trainer Alexander

Hassenstein im Vorfeld vor dem Drittletzten: „Die sind besser, als

es die Tabelle aussagt.“ Aber auch der Gast aus Freiberg wollte

nicht ohne Punkte auf die lange Heimreise. „Es sind noch sechs

Spiele und so lange noch alles möglich ist, wollen wir versuchen,

unsere Spiele zu gewinnen. Wir brauchen aber mindestens fünf

Siege, darunter brauchen wir über gar nichts mehr reden. Acht

bis neun Mannschaften spielen um die sechs Plätze, die am Ende

keiner haben will“, so SGV-Trainer Marcus Wenninger. Letztlich

setze sich der SGV Freiberg mit 2:1 Toren im Rheinstadion durch.

Während der SGV einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf einfuhr,

muss der Kehler FV nach der neuerlichen Heimniederlage mit

seinen 35 Punkten weiter um den Ligaerhalt zittern. Nun geht es

zum Schlusslicht SC Pfullendorf, der allerdings derzeit ansteigende

Form zeigt und gegen den 1. CfR Pforzheim und in Ravensburg

jeweils ein achtbares Unentschieden erreichen konnte. Also

ein Selbstläufer wird es für den KFV in Pfullendorf nicht werden.

Dennoch benötigt man die Punkte, denn im nächsten Heimspiel

kommt mit dem Tabellenzweiten FC Nöttingen kein geringerer als

ein Titelanwärter ins Rheinstadion...

„Blauen“ mit 4:1 Toren. Die Kickers konnten zwar den wichtigen

12. Tabellenplatz verteidigen, müssen sich nun im Heimspiel gegen

Pforzheim und dann in Ravensburg aber gewaltig strecken. Mit nun

31 Punkten stellt der FSV08 hinter Spitzenreiter SSV Ulm 1846 die

zweitbeste Heimelf der Liga. Es war übrigens für den Aufsteiger der

sechste Sieg aus den letzten acht Spielen. Mit nun 51 Punkten

kämpft der FSV nun zusammen mit dem punktgleichen 1. CfR

Pforzheim um den Titel „bester Oberligaaufsteiger“ des Jahres.

Respekt!

Autor: Matthias Renner

Die „kleinen“ Kickers müssen weiter bangen...

Die Stuttgarter Kickers II hatten sich nach dem wichtigen

1:0-Heimsieg über den KSC II mit 36 Punkten auf den 12.

Tabellenplatz vorgearbeitet, der erste sichere Nichtabstiegsplatz.

Daher wollten die „kleinen“ Kickers auch beim starken Aufsteiger

FSV 08 Bissingen nachlegen, um den Abstand zur Abstiegszone

zu vergrößern. Doch die heimstarken Bissinger zeigten erneut,

dass bei ihnen die Trauben hoch hängen und gewannen gegen die

Entdecken Sie mehr Unterschiede auf sparkasse.de


10 Unsere Werbepartner

www.GOETZMORIZ.com

Lassen Sie sich inspirieren und

besuchen Sie unsere Ausstellungen!

FLIESEN+SANITÄR

FENSTER+TÜREN

3D-BADPLANUNG

In „LEBENSGRÖSSE“!

PARKETT+ LAMINAT

GARTEN

Schauen Sie

bei uns vorbei:

79111 FREIBURG · Basler Landstraße 28 · Tel. 0761 497- 0 · Fax -805

Weitere Niederlassungen: Bad Krozingen, Bad Säckingen, Lörrach, Müllheim, Riegel, Titisee-Neustadt und Waldkirch

ZENTRUM FÜR BAUEN + MODERNISIEREN


Statistik

11

Torjäger Oberliga Baden-Württemberg

Spieler Verein Tore

David Braig SSV Ulm 1846 22

Steffen Wohlfarth FV Ravensburg 16

Leutrim Neziraj FC Nöttingen 15

Luca Pfeiffer FSV Hollenbach 15

Fabian Herrmann Kehler FV 15

Ridje Sprich Freiburger FC 12

Simon Lukas Lindner FSV Bissingen 12

Dominik Salz 1. CfR Pforzheim 11

Marc Golinski SSV Reutlingen 11

Luca Graciotti SV Sandhausen II 11

Stefan Vogler TSG Balingen 11

Eray Gür FC Nöttingen 10

Mario Bilger FC Nöttingen 10

Michael Schürg FC Nöttingen 10

Marian Asch FSV Bissingen 10

Martin Kleinschrodt FSV Hollenbach 10

Bastian Heidecker SSV Ulm 1846 9

Gabriel Gallus SV Oberachern 9

Streli Mamba SV Sandhausen II 9

Daniel Lang SV Stuttgarter Kickers II 9

Dirk Prediger 1. CfR Pforzheim 8

Nedzat Plavci FC 08 Villingen 8

Niklas Hecht-Zirpel FC Nöttingen 8

Rahman Soyudogru FV Ravensburg 8

Kai Kleinert KSC II 8

Daniel Schachtschneider SSV Reutlingen 8

Domagoj Petric SV Oberachern 8

Kaan Akkaya TSG Balingen 8

Salvatore Tommasi 1. CfR Pforzheim 7

Patrick Roedling FC Germ. Friedrichstal 7

Kevin Sax Kehler FV 7

Kai Luibrand KSC II 7

Spetim Muzliukaj SGV Freiberg 7

Burhan Soyudogru SV Stuttgarter Kickers II 7

Thorben Schmid FC Nöttingen 6

Mike Enderle Freiburger FC 6

Riccardo Gorgoglione FSV Bissingen 6

Pascal Hemmerich FSV Bissingen 6

Julian Schiffmann FSV Hollenbach 6

Tim Fahrenholz KSC II 6

Giuseppe Ricciardi SSV Reutlingen 6

Dennis Werner SSV Ulm 1846 6

Nico Huber SV Oberachern 6

Omar Jatta FC 08 Villingen 5

Daniel Schmelzle FSV Hollenbach 5

Ndriqim Halili FV Ravensburg 5

Michael Reith KSC II 5

Dennis Blaser SC Pfullendorf 5

Alper Bagceci SSV Ulm 1846 5

Timo Schwenk SV Oberachern 5

Sebastian Braun SV Oberachern 5

Benjamin Sailer SV Sandhausen II 5

Marc Pettenkofer TSG Balingen 5

Spielstatistik nach 29 Spieltagen:

SP EW AW Tore GR Rot

Sprich, Ridje 29 0 10 12 0 0

Kodric, Tim 28 0 0 0 0 0

Haas, Laurenz 28 1 8 0 0 0

Reinhardt, Elias 27 2 5 0 2 0

Respondek, Michael 27 0 8 2 0 0

Sutter, Fabian 27 1 17 4 0 0

Enderle, Mike 23 1 10 6 0 0

Züfle, Philipp 23 4 9 1 0 0

Senftleber, Kevin 22 0 1 0 0 1

Hohnen, Lukas 20 6 2 0 0 0

Dreher, Felix 19 4 5 0 0 0

Senftleber, Marco 19 8 9 3 0 0

Risch, Robin 18 2 0 3 0 0

Erdogan, Vedat 15 9 5 0 0 1

Malenica, Stipe 15 11 5 1 0 0

Bayram, Ibrahim 15 15 0 0 0 0

Tohmaz, Josef 11 10 1 0 0 0

Uetz, Erik 10 4 6 1 0 0

Dirani, Bilal 8 2 4 1 0 0

Gjuliqi, Dardan 7 6 1 0 0 0

Faber, Konrad 6 3 1 0 0 0

Spoth, Adriano 6 5 1 0 0 0

Garcia Stein, Nicolas 5 1 2 0 0 0

Reinhardt, Giuliano 5 5 0 0 0 0

Moser-Fendel, Joschua 5 4 1 1 0 0

Koberitz, Alexander 4 1 1 0 0 0

Keita, Mohamed 2 0 2 0 0 0

Sandor, Dominik 2 2 0 0 0 0

Bernauer, Kevin 2 2 0 0 0 0

Rama, Larglind 1 1 0 0 0 0

Martinelli, Alexander 1 1 0 0 0 0

Janson, Hannes 1 0 0 0 0 0

Mitglied im FFC ?

oder vielleicht

Werbepartner?

Einzigartige Burger, Schnitzel mit Pommes

im neu gestaltetem Gastraum sowie einen

schönen Biergarten


12 Förderteam

Bezirksliga: Gesamtübersicht Stand: 24.4.2016

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (1) SV Kirchzarten 32 23 6 3 95 : 34 61 75 16 10 5 1 40 : 18 35 16 13 1 2 55 : 16 40

2. (2) SG Wasser-Kollmarsreute e. V 32 21 3 8 85 : 49 36 66 16 11 2 3 40 : 22 35 16 10 1 5 45 : 27 31

3. (3) SG Freiamt-Ottoschwanden 31 19 7 5 49 : 27 22 64 16 10 5 1 31 : 13 35 15 9 2 4 18 : 14 29

4. (4) Freiburger FC II 32 17 8 7 92 : 54 38 59 16 10 2 4 54 : 27 32 16 7 6 3 38 : 27 27

5. (5) Bahlinger SC II 32 17 3 12 86 : 62 24 54 16 10 3 3 53 : 27 33 16 7 0 9 33 : 35 21

6. (6) SV RW Ballr.-Dottingen 32 16 5 11 62 : 47 15 53 16 10 0 6 35 : 23 30 16 6 5 5 27 : 24 23

7. (7) SV Heimbach 31 16 5 10 57 : 56 1 53 15 10 1 4 32 : 26 31 16 6 4 6 25 : 30 22

8. (8) SG Prechtal/Oberprechtal 30 16 4 10 73 : 58 15 52 15 10 2 3 43 : 22 32 15 6 2 7 30 : 36 20

9. (9) SpVgg. Gundelfingen/Wildtal 30 13 7 10 60 : 43 17 46 15 7 2 6 33 : 21 23 15 6 5 4 27 : 22 23

10. (11) SG Nordweil 30 13 5 12 63 : 59 4 44 14 7 2 5 28 : 26 23 16 6 3 7 35 : 33 21

11. (10) VfR Merzhausen 31 13 4 14 75 : 58 17 43 16 9 0 7 42 : 26 27 15 4 4 7 33 : 32 16

12. (12) FC Teningen 32 13 4 15 60 : 68 -8 43 16 9 1 6 36 : 28 28 16 4 3 9 24 : 40 15

13. (13) Spfr. Oberried 32 11 9 12 51 : 59 -8 42 16 7 4 5 28 : 26 25 16 4 5 7 23 : 33 17

14. (15) Spvgg. Untermünstertal 31 8 12 11 40 : 43 -3 36 16 4 10 2 24 : 17 22 15 4 2 9 16 : 26 14

15. (14) SV BW Waltershofen 30 10 6 14 45 : 50 -5 36 14 4 3 7 23 : 24 15 16 6 3 7 22 : 26 21

16. (16) FC Neuenburg 32 9 8 15 58 : 64 -6 35 16 5 6 5 35 : 30 21 16 4 2 10 23 : 34 14

17. (18) SV Munzingen 32 9 3 20 42 : 75 -33 30 16 6 0 10 22 : 40 18 16 3 3 10 20 : 35 12

18. (17) PTSV Jahn Freiburg 31 7 6 18 54 : 76 -22 27 16 2 4 10 24 : 37 10 15 5 2 8 30 : 39 17

19. (19) FV Sasbach 31 3 7 21 23 : 99 -76 16 16 3 4 9 14 : 41 13 15 0 3 12 9 : 58 3

20. (20) VfR Paffenweiler 32 2 2 28 24 : 113 -89 8 16 2 1 13 15 : 48 7 16 0 1 15 9 : 65 1

Freiburger FC II – Bahlinger SC II 4:1 (0:1)

In einer auf hohem Bezirksliganiveau stehenden Partie gewinnt

die Zweite Mannschaft des FFC gegen die Zweite Mannschaft des

Bahlinger SC mit 4:1. Der FFC begann überlegen. Ein Fernschuss

von Ibrahim Bayram in der 7. Minute verfehlte knapp das Gästetor.

Mitte der ersten Halbzeit übernahm Bahlingen das Kommando.

Mirco Barella schoss aus spitzem Winkel knapp am FFC-Tor vorbei

(25.). In der 36. Minute traf Marvin Scherer aus 20 Metern zur

Führung für die Gäste. Zwei Minuten später bediente der Torschütze

mit einem langen Ball Nicholas Fuchs, der aber knapp am Tor

vorbeischoss. Nach der Pause drückte der FFC von Beginn an. Einen

schönen Spielzug, bei dem der Ball von Thomas Waldvogel auf Felix

Dreher gespielt wurde und dieser mit einem langen Ball Dustin Imm

bediente, schloss dieser in der 57. Minute mit dem Ausgleichstor

ab. Dustin Imm hätte sechs Minuten später sein zweites Tor

schießen können, als er auf Zuspiel von Matthias Maier und Felix

Dreher frei vor dem Gehäuse stand. Er konnte den Ex-FFCler Michael

Walz im Bahlinger Tor dann aber nicht überwinden. Der FFC drängte

weiter und hatte phasenweise Chancen fast im Minutentakt. Nach

71 Minuten traf Giuliano Reinhardt knapp über das Gästetor. Zwei

Minuten später wehrte Michael Walz einen Schuss von Felix Dreher

nach einer Flanke von Josef Tohmaz ab. Dann landete ein Freistoß

von Giuliano Reinhardt am Außenpfosten (74.). Nach Zuspiel von

Felix Dreher kam Josef Tohmaz zum Abschluss, doch Michael Walz

klärte erneut (75.). In der 78. Minute war es schließlich soweit. Ein

Schuss von Thomas Waldvogel wurde vom Rücken eines Bahlinger

Abwehrspielers zur 2:1-Führung für den FFC abgefälscht. Die

Gäste kamen jetzt wieder auf und der FFC konnte kontern. Nach

83 Minuten spielte Josef Tohmaz einen langen Ball auf Giuliano

Reinhardt. Dieser passte quer zu Ibrahim Bayram, der das 3:1

markierte. Wieder Ibrahim Bayram stellte drei Minuten vor Schluss

den 4:1-Endstand her.

FFC: Janson, Fischer (63. Wingo), Waldvogel, L. Schepputat, De

Rosa, Dreher, Maier (71. Baumann), Tohmaz, G. Reinhardt, Bayram,

Imm (77. Karimi); Tore: 0:1 Scherer (36.), 1:1 Imm (57.), 2:1

Waldvogel (78.), 3:1 Bayram (83.), 4:1 Bayram (87.); Zuschauer: 30

SG Wasser-Kollmarsreute – Freiburger FC II 2:6 (0:3)

Mit einer konzentrierten Leistung gewinnt die Zweite Mannschaft

des FFC beim Tabellenzweiten SG Wasser-Kollmarsreute mit 2:6.

Die Gastgeber begannen offensiv. Noel Stolp verfehlte nach drei

Minuten den rechten und Michael Rieger drei weitere Minuten

später den linken Pfosten des FFC-Tores. Mit der Zeit kam der

FFC besser ins Spiel. Josef Tohmaz erzielte in der 29. Minute auf

Zuspiel von Ibrahim Bayram die Führung für den FFC. Sechs Minuten

später erhöhte Joschua Moser-Fendel nach einem langen Ball von

Dustin Imm auf 0:2. Drei Minuten vor der Pause traf Ibrahim Bayram

den Pfosten des Tores der Gastgeber. In der 44. Minute war er

dann doch erfolgreich. Nach einer Vorlage von Josef Tohmaz kam

zunächst Joschua Moser-Fendel zum Abschluss. Torwart Michael

Blattmann konnte hier noch parieren. Gegen den Nachschuss von

Ibrahim Bayram war er dann aber machtlos. Nach dem Wechsel

starteten die Gastgeber stürmisch. In der 49. Minute blieb FFC-

Torwart Hannes Janson zweimal unmittelbar hintereinander

gegen Noel Stolp Sieger. Nach 54 Minuten scheiterte Joschua

Moser-Fendel bei einem Konter frei an Michael Blattmann. Wenige

Sekunden später zappelte der Ball dann aber doch im Netz zum

0:4. Torschütze war Giuliano Reinhardt. Nach einer Stunde kamen

die Gastgeber zum Anschlusstreffer durch Artjom Gordijenko.

Hannes Janson hatte zuvor einen Schuss von Noel Stolp noch

abwehren können. Neun Minuten später stand es nach einem von

Jens Bohnenberger verwandelten Foulelfmeter bereits 2:4. Das

Spiel kippte jetzt aber nicht. Vielmehr legte Giuseppe-Antonio De

Rosa zwei Minuten später für den FFC wieder nach. Er traf mit voller

Wucht aus der Drehung. Nachdem der Torschütze in der 77. Minute

nach einer Flanke von Giuliano Reinhardt noch über das Tor köpfte,

traf Joschua Moser-Fendel in der 81. Minute auf Vorlage von Josef

Tohmaz zum 2:6-Endstand.

FFC: Janson, Fischer (62. Wingo), Waldvogel, L. Schepputat,

De Rosa, Bayram, Baumann, Imm (73. Karimi), G. Reinhardt,

Moser-Fendel (81. Kagezi), Tohmaz; Tore: 0:1 Tohmaz (29.), 0:2

Moser-Fendel (35.), 0:3 Bayram (44.), 0:4 G. Reinhardt (54.), 1:4

Gordijenko (60.), 2:4 Bohnenberger (69./FE), 2:5 De Rosa (71.), 2:6

Moser-Fendel (81.); Zuschauer: 100

Freiburger FC II – VfR Pfaffenweiler 6:1 (5:0)

In einer einseitigen Partie besiegt die Zweite Mannschaft des

FFC den Tabellenletzten VfR Pfaffenweiler mit 6:1. Josef Tohmaz

eröffnete, jeweils nach Vorarbeit von Giuliano Reinhardt, mit einem

Doppelschlag in der 14. und 16. Minute den Torreigen. Hendrik

Gehring traf zwei Minuten später mit einem Schuss aus 20 Metern

zum 3:0. Giuliano Reinhardt, der mit einem Freistoß noch die Latte

traf, erhöhte noch vor der Pause durch zwei Tore jeweils auf Zuspiel

von Josef Tohmaz in der 27. und 35. Minute auf 5:0. Nach dem

Wechsel verflachte das Spiel. Dominik Sandor für den FFC (63.) und


13

Kevin Heiny mit einem Kopfball auf Flanke von Julian Kern (87.) für

Pfaffenweiler stellten mit ihren Toren den 6:1-Endstand her.

FFC: Janson, Wingo (68. Karimi), Waldvogel, L. Schepputat,

De Rosa, Baumann, Gehring (60. Seteiz), Sandor, Tohmaz, G.

Reinhardt, Neu (46. Forster); Tore: 1:0 Tohmaz (14.), 2:0 Tohmaz

(16.), 3:0 Gehring (18.), 4:0 G. Reinhardt (27.), 5:0 G. Reinhardt

(35.), 6:0 Sandor (63.), 6:1 Heiny (87.); Zuschauer: 40

Autor: Andreas Wirth

Die nächsten Heimspiele des Förderteams:

Sonntag, 08.05.2016 11:30 Uhr

FFC II – Spvgg. Gundelfingen/Wildtal

Freitag, 13.05.2016 19:00 Uhr

FFC II – SV Heimbach

Torschützen Förderteam

18 Tore: Giuliano Reinhardt

17 Tore: Joschua Moser-Fendel

12 Tore: Josef Tohmaz

11 Tore: Ibrahim Bayram

8 Tore: Giuseppe-Antonio De Rosa

5 Tore: Dustin Imm

2 Tore: Marc Binder, Robin Risch, Elias Baumann

1 Tor: Mohamed Keita, Lucas Schepputat, Erik Uetz, Larglind Rama, Dardan

Gjuliqi, Marvin Forster, Rachid Gueddin, Eugen Balbarak, Marco Senftleber,

Ludwig Siegismund, Thomas Waldvogel, Hendrik Gehring, Dominik Sandor

Eigentore: 2

Ihr Liefer- und Leistungszentrum für Absatzerfolge

in Konditorei, Bäckerei, Gastronomie und Eis - Cafe

Schmidt & Söhne GmbH, Hans-Theisen-Str. 8, 79331 Teningen-Köndringen

Tel.: 07641/9623-0

Fax: 07641/9623-50


14 Unsere Werbepartner

Zentrum für

Ambulante Rehabilitation,

Physiotherapie und

Ergotherapie

Unfallversicherung Classic

Wir helfen, wenn Sie

Hilfe brauchen

Jetzt informieren:

Unser neues Angebot!

Aus unserem Leistungsspektrum: Kinesio-Taping

Ein Produkt der HUK-COBURG Allgemeine AG, 96444 Coburg

Viele neue Leistungen

Sie sind z. B. auch versichert bei

Infektionen durch einen Zeckenbiss

(Borreliose oder FSME).

Niedrige Beiträge

Schon für umgerechnet 6,65 €*

monatlich.

* Unser Vorsorge-Tipp 18 bis 64 Jahre,

Gefahrengruppe A: Vollinvalidität

250.000 €, 50.000 € Versicherungssumme

Invalidität mit Progression

500 %, 10.000 € Todesfall-Leistung

und Zusatzbaustein Unfall PLUS

(Jahresbeitrag 79,70 €)

Kundendienstbüro

Andreas Lex

Versicherungsfachmann

Tel. 0761 554229

Fax 0761 554221

andreas.lex@HUKvm.de

Habsburgerstr. 78

79104 Freiburg

Mo. – Do. 09:00 – 12:30 Uhr

Di. u. Mi. 13:30 – 17:00 Uhr

Fr. 09:00 – 14:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Bei uns steht der Patient immer im Mittelpunkt!

REHA SÜD GmbH

Lörracher Straße 16 A

D-79115 Freiburg

Tel. +49 (0) 761 - 4 22 44

info@reha-sued.de

www.reha-sued.de


Unsere Werbepartner

15

Ihr Urlaub ist

unsere Leidenschaft!

Immer ein

Volltreffer in Sachen Urlaub!

Reiseland Reisebüro Rieselfeldallee 41 79111 Freiburg

Tel.: 0761 3894960 E-Mail: freiburg.haid@reiseland.de

www.reiseland-reisebuero-freiburg.de

Spritkosten sparen

serienmäßig.

klare

Linienführung

null Emission

im Fahrbetrieb

intelligentes

Raumkonzept




Nachrechnen und umsteigen:

mobirechner.de

www.qu-int.com


25

seit 20 Jahren

erfolgreich in Freiburg

reichhaltige Auswahl an

Pflanzen und Schnittblumen

Inh. E. Lenker

07 61/8 16 50

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 8.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Sa. 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr


IDEEN BEWEGEN.

BLEIBEN AUCH SIE IN

BEWEGUNG

ARTROSTAR® CLASSIC

Spezialernährung für Ihr Gelenk

Jetzt preisgünstig

bestellen:

www.ormed-djo-shop.de

www.ormed-djo-shop.de

Gleich 3-fach von ARTROSTAR®-CLASSIC profitieren:

■ Glucosamin aktiviert die Knorpelzellen und fördert die Knorpelstruktur

■ Chondroitin als Wassermagnet in Gelenk und Knorpel

■ für Leistungssportler bestens geeignet (www.koelnerliste.com)

Service-Hotline: 0180 1 676 333

© ORMED.DJO 11/09

www.ormed-djo.de


Unsere Werbepartner

17

Verlag am Kaiserstuhl

• Eintrittskarten

• Flyer

• Visitenkarten

• Plakate

• Glückwunschkarten

• Stadionhefte

• Weihnachtskarten

• Selfmailer

• Geburtstagskarten

• Bücher

• Tombola-Lose

• Firmenadressen

Telefon: 07663 / 94 62-11

Besuchen Sie unseren Online-Shop unter:

www.verlag-am-kaiserstuhl.de


18

Geburtstage

Geburtstage...

Vorname Nachname Geburtsdatum

Ermal Mustafa 4.5

Mesut Bulut 5.5

Rudolf Seiler 6.5

Ralf Eckert 6.5

Matej Misic 6.5

Jean-Jacques Suhas 8.5

Dominik Sandor 9.5

Marcel Scheierke 9.5

Raffael Schnarr 9.5

Fetrat Seteiz 10.5

Jakob Oswalt 11.5

Christian Lienhart 12.5

Ömer Talha Yildirim 12.5

Berkan Kaya 13.5

Dalibor Ljubic 14.5

Horst Duhr 16.5

Rolf Hennemann 17.5

Alois Löffler 18.5

Wolfram Götz 19.5

Lukas Andreas Gießmann 20.5

Bilal Dirani 21.5

Tobias Miller 21.5

Nicolai Kim Schenk 21.5

Nevio Louis Weber 21.5

Maximilian Bachmann 22.5

Ruben Cirrincione 23.5

Ofesu Kyei 24.5

Arxhent Rexhepi 24.5

Martina Seiler 25.5

Matteo Golcic Raguz 25.5

Giovanni Maurice Kobi 26.5

Christian Schultheiß 27.5

Peter Kirn 28.5

Thomas Staebe 29.5

Martin Kiefer 29.5

Alexander Koberitz 29.5

Tobias Römer 29.5

Tim Baumer 31.5

Uwe Bonrath 31.5

Freiburger Fußballclub e. V

Gegründet 1897 • „Freiburger“ Stadion im Dietenbachpark

Robert Ruh Weg 1• 79114 Freiburg

Tel: 0761/706352 • Fax: 0761/706351 • email: info@ffc.de

• www.ffc.de

Bankverbindung: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Konto-Nr. 2101206 BLZ 680 501 01

Spendenkonto: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Konto-Nr. 2078762 BLZ 680 501 01

Redaktion: Jörg Gehring, Matthias Renner, Andreas Wirth

E-Mail: webmaster@freiburger-fc.de

Satz, Vorstufe:

Cesar

Werbung:

Jörg Gehring

Druck: Regio Pack Bötzingen

V.i.S.d.P.: Die Redaktion.

Es gelten unsere allg. Geschäftsbedingungen.

Die Ausgabe wird kostenlos an die Zuschauer verteilt.

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt

die Meinung der Redaktion wieder.

IMPRESSUM

Langjährige und verdiente Mitglieder feiern im Mai ihren Geburtstag:

Dominik Sandor, 20 Jahre

Ruben Cirrincione, 30 Jahre

Horst Duhr, 80 Jahre

Für die weiteren Lebensjahre

wünschen wir beste Gesundheit und

alles Gute! Wir danken für die Treue

zum FFC.

Vorstand und Präsidium des

Freiburger Fußball-Club e.V.

Herzliche Glückwünsche an die Geburtstagskinder von der

ganzen FFC Familie!

Hochbau Renovierung

Tiefbau Modernisierung

Erhaltung FT-Montage

Baudienstleistungen

Schochenwinkel 6 · 79353 Bahlingen · Telefon 0 76 63/941-0 · Telefax 0 76 63/941-201 · E-Mail: info@koch-voegele.de


Alles eine

Frage der

Aufstellung

www.freiburger-pilsner.de

. Du auch?


Stephan Egle

I

FREIBURGER FC

Täglich

24 Stunden für

Sie geöffnet.

Dieser QR-Code

bringt Sie direkt auf

unsere Homepage.

Stephan Egle

Generalvertretung

Hermannstr. 2

79098 Freiburg

Telefon: 0761 3 67 00

www.allianz-egle.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine