28.04.2016 Aufrufe

blu Mai 2015

Die blu im Mai mit Jean-Michel Jarre, Drangsal, Katy Bähm, Daniel Radcliffe und vielen mehr.

Die blu im Mai mit Jean-Michel Jarre, Drangsal, Katy Bähm, Daniel Radcliffe und vielen mehr.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

MAI 2016 | AUSGABE 89 | WWW.BLU.FM

BERLIN

#ESC

Alles zum Eurovision

Song Contest 2016

#MUSIK

Jean-Michel Jarre elektrisiert

EXKLUSIV

COVER-

STAR

Weicht von der

Norm ab:

DRANGSAL

INTERVIEWS: KATY BÄHM, HOLGER ZIMMERMANN, DJ ANTOINE


EXIL WOHNMAGAZIN GmbH & CO. KG

KÖPENICKER STR. 18-20 · 10997 BERLIN

DI.-FR. 11-19 UHR · SA. 11-18 UHR

Tel. +49 30 217 36 190

Fax +49 30 217 36 199

POST@EXIL-WOHNMAGAZIN.DE

EXIL-WOHNMAGAZIN.DE


Mai 2016 | ausgabe 89 | www.blu.fM

Liebe Leser,

03 Intro

berlin

der Frühling nimmt Fahrt auf und du kannst dich auf den Wonnemonat Mai freuen. Alles

sprießt, grünt und blüht – und auch in der kunterbunten Welt der Bekleidung tut sich

einiges. Wir haben für dich auf den MODE-Seiten die neusten Entwürfe angesagter Designer

für die warme Jahreszeit versammelt und verlosen auch noch einen Blouson. Auf

den BUCH-Seiten wird es nicht weniger lebensbejahend: Wir konnten den Autor Christian

Vogt zu seinen Beweggründen befragen, warum er denn schreibt ...

#ESC

Alles zum Eurovision

Song Contest 2016

#mUSIK

Jean-Michel Jarre elektrisiert

Exklusiv

CoVER-

STaR

Weicht von der

Norm ab:

DRaNgSal

Noch mehr Hintergrundinformationen und starke Bilder gibt es auf den KUNST-Seiten

und auf INTERNET. Auch ans frühlingsgeküsste Herz wollen wir dir unsere Themen auf

den MUSIK-Seiten legen. Hier gibt es unter anderem ein Interview mit Jean-Michel Jarre

sowie Spannendes zum Eurovision Song Contest und zu Künstlern wie DJ Koze, NENA

und Drangsal – unser Covermotiv. Im Berlin- und Terminteil verraten wir dir alles Tolle für

den Mai: Partys, Kiss-ins und Ausstellungen – alles ist dabei im Angebot.

INTERVIEWS: KaTy Bähm, holgER ZImmERmaNN, DJ aNToINE

Es grüßt die Redaktion von blu

www.blu.fm, www.facebook.com/blumag

SZENE

04 Stadt

06 blu liebt

08 Bühne

10 Party

12 Stadtgespräch

16 Cityradar

KÖRPER

18 Sport

Sport

KALENDER

51 Termine

66 Impressum

Musik

KULTUR

Mode

Film

Musik

Buch

Kunst

Internet

Reise

Mode

Kunst


Stadt 04

Community

SCHWEDENS TIGER

Tiger of Sweden eröffnete Anfang

April seinen Flagship-Store

(für Männer!) in Berlin-Mitte, in

der Neuen Schönhauser Straße

9, im Hackescher-Markt-Kiez.

Verwöhnt wurden die Hipster

und Promis unter anderem

mit würzigem Elchfleisch und

Popcorn, musikalisch setzte das

Tiger-of-Sweden-Team auf Funk

mit einem Schuss Elektro. Die

Mode geriet dabei aber nicht

in Vergessenheit, Mann fand

genug Zeit, in den klassischen

Entwürfen zu stöbern. •rä

FOTO: VS

FOTO: RÄ

Aktionen

„VIELFALT IST GRENZENLOS!“

Internationaler Tag gegen Homophobie und Transphobie: Der 17. Mai ist der Tag, an

dem Zeichen gegen Hass, Ausgrenzung, Gewalt und Vorurteile gegen Schwule und

Lesben, Trans* und Bisexuelle gesetzt werden.

DRAMA@HAFEN

Sun Jamo sorgt jeden Sonntag

ab 21 Uhr für eine ordentliche

Portion Drama im Hafen in der

Motzstraße! Das Drama ist

allerdings rein musikalischer Natur,

der Sonntagabend wird hier

zum entspannten Treff zum Wochenausklang.

„Wir wünschen

einen schönen Frühling“, freut

sich Uli vom Team.

Sonntags: QUIZZ-O-RAMA,

Hafen, Motzstr. 19,

U Nollendorfplatz, 21 Uhr

Warum genau an diesem Datum? Nun, an diesem Tag strich die World Health Organization

1990 Homosexualität von der Liste der psychischen Krankheiten. Federführend bei den

Aktionen im Mai in Berlin sind MANEO – das Berliner Anti-Gewalt-Projekt startete schon

Ende März seine Wahrnehmungskampagne für Vielfalt und Toleranz – und der Lesben- und

Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD).

„Wir suchen am 17.5. gezielt symbolische Orte auf, die „kein leichtes Pflaster“ für sich

offen zeigende Schwule, Lesben und Transgender darstellen. Zu den Events sind sowohl

Homosexuelle wie auch Heterosexuelle eingeladen. Mit einem Kuss zeigen die Teilnehmenden

Präsenz und setzen ein gemeinsames Zeichen!“ Zu den Aktionen – 2015 waren

es etwa vierzig – gehören aber auch Regenbogenkuchenanschnitte an öffentlichen Orten,

Veranstaltungen an Schulen und in Klubs. •rä

17.5., Vielfalt ist grenzenlos, Kundgebung und Fotoaktion, 15 bis 16 Uhr,

U-Bahnhof Wittenbergplatz, Ausgang Richtung KaDeWe

17.5., Fanprojekt Berlin, Cantianstr. 25, 19 Uhr,

„Zurück am Tatort Stadion: Diskriminierung und Antidiskriminierung in Fußball-

Fankulturen“ – Lesung & Vortrag im Rahmen der Kampagne „Rote Karte für Homophobie“

mit dem Sportjournalisten Pavel Brunßen (Transparent Magazin), anschließende

Diskussion u. a. mit den Herausgebern Robert Claus & Martin Endemann

17.5., Jugend Museum – Thema: Queere Flüchtlinge, Hauptstr. 40/42, 17 – 21 Uhr

PERFORMING ARTS FESTIVAL BERLIN

Über 100 Arbeiten freier darstellender

Künstler aus Tanz, Theater, Performance

und Musiktheater wollen im Mai erlebt

werden.

Initiiert unter anderem vom Ballhaus Ost,

HAU Hebbel am Ufer und den Sophiensaelen,

präsentiert sich das Festival vom 23. bis

29. Mai an mehr als vierzig Spielstätten und

Veranstaltungsorten in der ganzen Stadt.

Das Rahmenprogramm des Festivals bietet

den Berliner Zuschauern und dem überregionalen

und internationalen Fachpublikum die

Möglichkeit zur formellen und informellen

Begegnung mit Berliner Künstlern. Mit thematischen

Touren führen Akteure der Szene

durch die Berliner Spielstätten-Landschaft,

auf denen die Zuschauer die kulturelle

Kartografie der Stadt kennenlernen können.

www.laft-berlin.de/festival


5 Stadt

Messe

NACHHALTIGKEIT IN DER

MODE & BEIM ESSEN

Dass unsere Ernährungsgewohnheiten und unser Kaufverhalten

in Sachen Mode der Erde schaden, ist bekannt.

Diese Messe zeigt, was möglich ist, um Gutes zu tun.

Zwei Tage lang präsentieren sich auf der NEXT ORGANIC

BERLIN Bauern, Züchter, Kreative und Hersteller nachhaltig

produzierter Produkte. Die Fachmesse bietet zudem ein buntes

– und im Idealfall leckeres – Programm mit zwanzig (!)

Kochshows, vierzig (!) Tastings, vielen Workshops und einem

Wettbewerb. „Die Food-Fachmesse NEXT ORGANIC verfolgt

das Ziel, der steigenden Intransparenz und Industrialisierung

in der Lebensmittelbranche entgegenzuwirken“, verrät

Anne vom Messe-Team. „Die Fachmesse ist auch offen für

nicht-regionale und nicht-zertifizierte Delikatessen. So ist zum

Beispiel klar, dass der beste Parmigiano aus Italien kommt!

Ebenso ist uns bewusst, dass nicht alle nachhaltig orientierten

und ethisch arbeitenden Manufakturen produktzertifiziert

sind, aber dennoch erstklassige Waren herstellen, die auf der

NEXT ORGANIC nicht fehlen sollten. Zertifizierung ist kein

Muss, aber ein Ziel!“ Gut, das. •rä

22. + 23.5., Next Organic Berlin, Station Berlin,

U Gleisdreieck

Versichert euch wie

IHR wollt!

Die passende Beratung gibt es bei uns.

Persönlich und individuell.

Daniel V. Ehrlinger

Allianz Agentur

Karl-Marx-Allee 143

10243 Berlin

daniel.ehrlinger@allianz.de

www.ehrlinger-allianz.de

Tel. 0 30.4 98 55 49 32

Fax 0 30.4 98 55 49 13

VIER TAGE FRIEDEN & FREUDE?

Der viertägige Karneval der Kulturen hat eine neue Basis:

Die Piranha Arts AG übernimmt 2016 die Trägerschaft.

Besuchen Sie

uns auf Facebook!

Ein Straßenumzug samt Straßenfest, das bundesweit für

Aufsehen sorgt, erfindet sich neu. „Der Karneval der Kulturen

macht auf freudvolle Art vor, wie ein friedliches Miteinander

der Kulturen funktionieren kann. Wir alle brauchen dieses

Fest der gelebten Integration für Berlin – gerade jetzt. Die

jüngsten Finanzierungsverhandlungen zeigen, dass sich alle

Beteiligten hierin einig sind“, so Michael von Petrykowski

von Piranha Arts, seit 1996 als Musiker beim Karneval der

Kulturen aktiv. „Piranha Arts bietet dem Karneval die Basis,

sich selbst weiterzuentwickeln, indem wir unser internationales

Netzwerk nutzen und unsere interkulturelle Kompetenz

einbringen – die ist bei einer solchen Veranstaltung auch bei

der Organisation bis hin zur Administration wichtig.“ Nun

wünschen wir uns, dass es dieses Jahr ohne homophobe

Übergriffe über die Bühne geht, denn leider gab es in den

vergangenen Jahren immer wieder Attacken auf schwule

Pärchen beim Straßenumzug. •rä

13. – 16.5., Umzug: 15.5., www.karneval-berlin.de

FOTO: ISTOCKPHOTO.COM/MISS_PJ

DIE GRÜNEN FRAKTIONEN IM BUNDESTAG UND

IM ABGEORDNETENHAUS VON BERLIN LADEN EIN:

PARLAMENTARISCHER

REGENBOGENABEND

Talkrunde mit Abgeordneten und Gästen

zur Situation queerer Geflüchteter

21. Mai, 19 Uhr im Abgeordnetenhaus

Niederkirchnerstr. 5, Berlin

Infos & Anmeldung

» gruene-bundestag.de » Termine


lu liebt 06

Besonders gerne denke ich aber an die Zeit zurück, in der ich

mein erstes Musical choreografiert habe, nämlich 2014 „Ein

Musical für Coburg“ mit knapp einhundert Darstellern. Diese

Zeit war sehr intensiv, zeitaufwendig, stressig, aber auch voll

mit wunderschönen Momenten. Die Anfangsphasen von „Ein

Musical für Coburg“, in denen ich mit der Regisseurin die Songs

für die Show ausgesucht habe und alles langsam anfing, Form

anzunehmen, sind Highlights, die ich mir gerne wieder ins

Gedächtnis rufe.

WORAUF FREUST DU DICH GERADE IN DER THEATERWELT?

Gerade freue ich mich auf das Musical „Albert und Victoria“, in

dem ich als Choreograf und neben der Regisseurin Ulrike Barz

als Künstlerischer Leiter tätig bin. Die Proben haben bereits

vor einigen Wochen begonnen, und wir bereiten das Ensemble

gerade intensiv auf die Premiere am 16. September 2016 vor.

Auf der Theaterbühne bin ich leider zurzeit wenig unterwegs,

da ich mit meinen Modelgeschichten und meinem Musikprojekt

FAIR ENUFF! sehr viel unterwegs bin.

FOTOGRAFIE: SOPHIE SCHWARZENBERGER / HAARE & MAKE-UP: TEENA DENZINGER

OUTFITS & ACCESSOIRES: GAILLARD VIVANT – ANTJE BURCKHARDT / MODEL: ROBIN HÖHN

ROBIN

Model, Schauspieler,

Tänzer und Choreograf

Wer sich für die hohe Kunst interessiert, wird sich freuen,

dass unser Interviewpartner schon in Theaterstücken wie

„Oliver Twist“,„Gefährliche Liebschaften“, „Lohengrin“ und

„Rinaldo“ mitgewirkt hat. Wer es lieber poppig hat, der dürfte

aufhorchen, dass Robin Höhn schon für Größen wie Culcha

Candela arbeiten konnte. Seit knapp vier Jahren ist er auch

als Model erfolgreich. Hier erfährst du mehr über den Talentierten.

•rä

WIE KAMST DU ÜBERHAUPT ZUM

THEATER?

Ich habe 2009 meine ersten Erfahrungen im Theater gemacht.

Eine Chorleiterin aus meiner Heimatstadt Coburg hat

mich damals kontaktiert und für das Musical „Oliver Twist“

angefragt. Das war das erste Mal, dass ich Theaterluft geschnuppert

habe.

WORAN ERINNERST DU DICH BESONDERS GERNE?

Die Produktionen, die mir bis jetzt am meisten Spaß gemacht

haben, sind „Blues Brothers“, „Rinaldo“, „Gefährliche Liebschaften“

und „Lohengrin“.

DU BIST AUCH CHOREOGRAF ...

Ich tanze schon, seit ich ganz klein war. Ich weiß, es klingt

kitschig, aber das Tanzen ist mein Leben. Ich liebe es, durch

Musik und Tanz eine Geschichte zu erzählen und Menschen

damit positiv zu erreichen. Bevor ich für Künstler wie Culcha

Candela arbeiten durfte, habe ich jeden Tag zu Hause trainiert

und versucht, in verschiedenen Tanzgruppen meine Technik

zu verbessern. Außerdem habe ich schon früh angefangen,

Tanzunterricht zu geben, was mir riesen Spaß bereitet hat.

2014 habe ich mein Debut als Choreograf in „Ein Musical für

Coburg“ gegeben – seitdem macht mir die Arbeit hinter der

Bühne genauso viel Spaß wie auf der Bühne. Zu sehen, wie

andere Tänzer die Choreografien tanzen, in die man so viel

Herzblut gesteckt hat, ist ein unglaubliches Gefühl.

SEIT 2012 MODELST DU AUCH.

Mit dem Modeln hab ich angefangen, weil es für mich auch

eine Form ist, sich auszudrücken. Man kann in viele verschiedene

Rollen schlüpfen und viele verschiedene Charaktere

verkörpern. Anfangs war es aber eher ein Hobby. Nachdem

ich immer mehr Spaß an den Shoots hatte und gesehen habe,

welche Endresultate entstehen können, wusste ich, dass das

Modeln nicht nur ein Hobby bleiben wird. Die Arbeit vor der

Kamera macht mir unheimlich Spaß und ich bin jeden Tag

dankbar, dass ich mit vielen interessanten und kreativen Menschen

zusammenarbeiten darf.

SO VIELE TALENTE, HAST DU AUCH NOCH ZEIT FÜR HOBBYS?

Die Zeit nehme ich mir einfach. Ich liebe es, nach anstrengenden

Wochen Zeit mit meinen Freunden und meiner

Familie zu verbringen oder einfach mal alleine loszuziehen.

Ich schaue gerne alte Fernsehserien, höre Musik und gehe

schwimmen. Also alles eher entspannt.

VERRATE UNS DOCH ETWAS ÜBER FAIR ENUFF! ...

Zusammen mit der Sängerin Elisabeth Funk bilde ich das

Elektro-Funk-Duo „FAIR ENUFF!“. Wir treten seit 2012

gemeinsam auf und setzen uns neben der Musik für Menschenrechte,

die Umwelt, die Tierwelt und gegen Alkohol und

Drogenmissbrauch ein. Bei der diesjährigen Fashion Week

in Berlin und bei vielen weiteren Auftritten in ganz Deutschland

konnten wir kreativ durch unsere Performance auf die

benannten Themen aufmerksam machen und zur Aufklärung

beitragen. Wir sind froh und stolz, dass wir unsere kreativen

Projekte mit sozialen Arbeiten verbinden können.

www.robinhoehn.com


07 Thema

Für Neunkommanichts

versichert.

Vollkasko-Versicherung

ab unglaublich günstigen

9 €/Monat.

‡ Den smart fortwo jetzt schon ab günstigen

9 € im Monat versichern.

Guter Schutz ist keine Frage des Preisschildes: mit den All-in-Leasing Angeboten von smart bekommen Sie

die Vollkasko-Versicherung schon ab unglaublichen 9 € im Monat. So spart Ihnen der Stadtflitzer nicht nur

Parkschwierigkeiten, sondern auch bares Geld. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem smart center.

Unser All-in-Leasing Beispiel für Privatkunden¹

smart fortwo coupé 45 kW

Kaufpreis² 10.485,00 € Gesamtlaufleistung 30.000 km

Leasing-Sonderzahlung 1.753,22 € Sollzins gebunden p. a. -0,15 %

Gesamtkreditbetrag 10.485,00 € Effektiver Jahreszins -0,15 %

Gesamtbetrag 5.641,22 € Monatliche Rate Leasing 99,00 €

Laufzeit 36 Monate smart Garantie-Paket³ 0,00 €

Monatliche Gesamtrate All-in-Leasing 99,00 €

Ihr Partner vor Ort:

Daimler AG

Autorisierter smart Verkauf und Service

Salzufer 1, Rhinstraße 120

Daimlerstraße 135, Holzhauserstraße 11

Tel. 0 30.39 01-65 64, Fax 0 30.39 01-77 00

www.smartcenter-berlin.de

Mtl. Prämie Haftpflicht und Vollkasko 4 9,00 €

smart – eine Marke der Daimler AG

Kraftstoffverbrauch: 5,6 l/100 km (innerorts), 3,8 l/100 km (außerorts), 4,5 l/100 km (kombiniert), CO 2 -Emissionen (kombiniert): 104 g/km. Energieeffizienzklasse C.

¹ Ein All-in-Leasing Beispiel der Mercedes-Benz Leasing GmbH, Siemensstraße 7, 70469 Stuttgart. Stand 01.02.2016. Das Angebot ist gültig bis 30.06.2016. Ist der Darlehens-/Leasingnehmer

Verbraucher, besteht nach Vertragsschluss ein gesetzliches Widerrufsrecht nach § 495 BGB. ² Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers, zzgl. lokaler Überführungskosten.

³ Ein Angebot der CG Car-Garantie Versicherungs-AG. Es gelten die AGB der CG Car-Garantie Versicherungs-AG. Ausnahmen entnehmen Sie bitte den Garantiebedingungen der

CG Car-Garantie Versicherungs-AG. 4 Gültig für SF02-SF35. Versicherer: HDI Versicherung AG, HDI-Platz 1, 30659 Hannover, vermittelt durch die Mercedes-Benz Bank AG, Siemensstraße 7,

70469 Stuttgart. Es gelten die allgemeinen Versicherungsbedingungen. Die Abbildung zeigt Sonderausstattung.

Anbieter: Daimler AG, Mercedesstraße 137, 70327 Stuttgart


Bühne 08

FOTO: R. PATER

DAVID

PEREIRA

„Selbstvertrauen ist

das schönste

Kleidungsstück“

Der spanische Akrobat und Tänzer David Pereira (25)

trägt Frauenkleider nur im aktuellen Varieté-Stück

„Der helle Wahnsinn“, mag die deutsche Sprache und

geht am liebsten im Kumpelnest 3000 tanzen.

DAVID, IN „DER HELLE WAHNSINN“ WIRD DEIN

CHARAKTER IN EIN IRRENHAUS GESPERRT, WEIL ER

FRAUENKLEIDER ANZIEHT. IST DAS RICHTIG ZUSAMMEN

GEFASST?

Nein, das Zigeunerjungenmädchen Punka ist im „Irrenhaus“,

weil seine ganze Familie erschossen wurde. Die

Frauenkleider trägt Punka, weil er während des Krieges

in einem Frontzirkus als Mädchen auftreten musste –

weil es kaum Frauen gab. Er überlebte in seinem Kleid,

deshalb will er es nicht mehr ausziehen.

WAS REIZT DICH AN PUNKA?

Die Rolle hat viele Facetten, ist traurig, aber auch mit

viel Power – und am Ende mit sehr viel Lebensfreude.

Man kann sehr viele verschiedene Seiten spielen, und

all das in einer Person.

HAST DU SELBST EIN LIEBLINGSKLEIDUNGSSTÜCK,

DAS ANDERE LEUTE VIELLEICHT EIN WENIG SELTSAM

FINDEN?

Ich mag, was ich mag. Ich denke nicht, dass ich Stil

erklären kann und auch verstanden werde. Ich kenn

mich mit Mode nicht wirklich aus. Ich mag Selbstsicherheit,

und davon nicht zu viel und nicht zu wenig.

Selbstvertrauen ist das schönste Kleidungsstück, das

man tragen kann.

DU BIST AUS SPANIEN, LEBST ABER SCHON EINE WEILE IN

BERLIN UND SPRICHST DEUTSCH. WIE LANGE HAST DU

GEBRAUCHT, UM DIE SPRACHE ZU LERNEN?

Ich habe Deutsch nicht in der Schule gelernt, sondern

bei Freunden. Wenn kein Englisch gesprochen wurde,

haben wir uns auf Deutsch unterhalten, und über das

reine Zuhören lernt man auch schon viel. Ich mag die

deutsche Sprache und wünschte, ich würde sie besser

beherrschen. Tanzen und Englisch scheinen für den Moment

zu reichen. Aber selbstverständlich unterstütze ich

die Einstellung und bin mir der Wichtigkeit bewusst, die

Sprache des Landes zu sprechen, in dem man lebt.

WO KANN MAN DICH ANTREFFEN, WENN DU NICHT GE-

RADE VARIETÉ SPIELST? HAST DU EINEN LIEBLINGSORT?

Oft bin ich mit Freunden bei mir zu Hause, wo wir Musik

hören und kreativ sind. Ansonsten gehe ich gerne essen,

besonders am Nollendorfplatz. Mir gefällt die Energie

dort und es gibt viele verschiedene Optionen an Restaurants.

Abends gehe ich sehr gerne im Kumpelnest tanzen.

Ich liebe den Ort und wie alle Menschen zusammen

Spaß haben. Ich gehe gerne im Park spazieren, zusammen

mit Freunden und deren Hunden oder Kindern.

UND WENN DU AM NOLLI WAS TRINKEN GEHST, WAS IST

DEINE ERSTE WAHL?

Das Wichtigste ist eine schöne Bar mit entspannter

Atmosphäre und nicht zu schick. Ich mag es natürlich,

nur auf der Bühne spiele ich eine Rolle. Und letztlich ist

es eine Frage der Gesellschaft, in der man ist, und der

Gespräche, die man führt. Also alles zu seiner Zeit. Ich

würde nie andere an einen Ort bitten, an dem ich mich

selbst nicht wohl und entspannt fühle.

•Interview: Dennis Stephan


09 Bühne

Theater

MARLENE: NUR 3 VORSTELLUNGEN!

Wie keine vor ihr verkörpert sie Glanz und Tragik der großen Diva Marlene

Dietrich: Judy Winter.

Sie nähert sich dieser Ikone des 20. Jahrhunderts – der Berlinerin, die ein Weltstar

war – respektvoll, fragend und selbstbewusst. Sie entdeckt eine faszinierend

widersprüchliche Frau und eine Meisterin des glamourösen Auftritts. Das Stück

zeigt Marlene vor einem Konzert, aber natürlich nicht vor irgendeinem Konzert,

sondern vor ihrem Auftritt in ihrer Heimatstadt Berlin. Sie putzt ihre Garderobe,

organisiert die Blumen, bekämpft ihr Lampenfieber, lenkt sich mit Erinnerungen

ab, sucht Halt bei ihrer Begleiterin, gibt Interviews, probiert ihren Auftritt, memoriert

die Lieder … und dann geht sie hinaus auf die Bühne und singt. Judy Winter

interpretiert die unsterblichen Lieder der Dietrich auf ihre eigene unvergleichliche

Art: „Sag mir wo die Blumen sind“, „Go away from my window“, „Ne me quitte

pas ...“ rühren das Publikum zu Tränen und wecken gleichermaßen Bewunderung

für die Schauspielerin und Sängerin.

14.5., 20 Uhr, 15.5., 18 Uhr und 16.5., 18 Uhr, Marlene, Renaissance-Theater

Berlin, Knesebeckstr. 100 (Ecke Hardenbergstr.), www.renaissance-theater.de,

www.facebook.com/Renaissancetheater

FOTO: JÜRGEN ROCHOLL

Comedy

KAY RAY 2016

Gewohnt ehrlich gewährt Kay Ray Einblicke

in sein Leben, erzählt über das, was

ist, was war und was sein könnte.

Dass er weitaus mehr ist als nur ein bunter

Lauter, das wissen alle, die ihn schon live

erleben durften. Klar, man liebt seine Kalauer

und Zoten, aber da ist mehr, das es zu

erleben gilt. An zwei Tagen im Mai hat man

dazu die Chance, denn Kay Ray präsentiert

sein neues Programm „Yolo!“. Wie

immer nimmt er dabei kein noch so kleines

Blättchen vor den Mund und unterhält

mir nachdenklichen, witzigen und kecken

Gedanken. Schön! •rä

27. + 28.5., Kay Ray: Yolo!, Theatersaal

der ufaFabrik, Viktoriastr. 10 – 18,

U Ullsteinstr., 20 Uhr, www.ufafabrik.de,

www.kayray.de

Martin-Gropius-Bau Berliner Festspiele

Mi-Mo 10-19 Uhr, Di geschlossen

Eintritt frei bis 16 Jahre

Weihrauchgefäss mit Darstellung von Gott Xolotl © INAH.

Regionalmuseum Chiapas, Tuxtla Gutiérrez

www.gropiusbau.de

MGB16_MAYA_Anz_blue media_170x128mm_4c_RZ.indd 1 20.04.16 12:50


Party 10

„Provocateur“

UND WELCHEN TRACK WÜRDEST DU DEI-

NEN FREUNDEN UNBEDINGT VORSPIELEN

WOLLEN?

Das Resultat von über 1,5 Jahren

Produktion und mehreren Wochen auf

Santorin in den Black Rock Studios waren

rund siebzig Songs, die wir aber für

das neue Album auf 17 Tracks reduziert

haben. Das war nicht einfach, dafür kann

ich hinter all den ausgewählten Songs

zu hundert Prozent stehen. Ganz speziell

mag ich den Song „Weekend Love“

mit Jay Sean und auch „Thank You“, den

ich speziell meinen Fans als Dankeschön

gewidmet habe.

DJ ANTOINE

DU HAST EIN HÄNDCHEN FÜR HITS.

WANN MERKST DU, DASS DER TRACK,

AN DEM DU ARBEITEST, DAS ZEUG

ZUM HIT HAT?

Ob ein Song zu einem Hit wird, ist in

der heutigen Zeit nicht mehr voraussehbar.

Es gibt sicherlich viele Faktoren,

die entscheidend sind. Ein Song muss

gleich beim ersten Mal in den Ohren

des Hörers hängen bleiben. Es muss die

richtige Zeit sein und den Geschmack

der Menge treffen. Vieles hat mit Glück

zu tun.

DJ Antoine, der erfolgreichste DJ und

Produzent aus der Schweiz, meldet sich

mit seinem neuen Album „Provocateur“

zurück. Für uns hatte der smarte Produzent

ein paar Minuten.

WIE PROVOKANT IST „PROVOCATEUR“?

Auf meinem neuen Album sind viele

abwechslungsreiche Lieder zu finden,

die mein Studiopartner Mad Mark und

ich mit international erfolgreichen

Produzenten und Sängern wie beispielsweise

Akon, Jay Sean, Jordin Sparks und

Conor Maynard realisiert haben. Den

Namen „Provocateur“ habe ich jedoch

wohl eher auf mich als Person bezogen,

da ich immer wieder mal gerne provoziere

oder polarisiere.

WIE WAR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT

JORDIN SPARKS?

Wir haben uns in LA getroffen und von

Anfang an gut verstanden. Jordin hat

sich den Song „Too Late for Love“ angehört.

Da er ihr so gut gefallen hat, ist sie

dann kurzum auch gleich ins Studio, um

die Vocals aufzunehmen.

•Interview: Michael Rädel

SAVIGNYPLATZ 7-8 10623 BERLIN

030-318.64.711 www.habitare.de

Mo. bis Fr. 10 -20 Uhr I Sa. 10 - 18 Uhr


11 Party

Klubmusik

BÄSSE, MELODIEN

UND RAPS

FOTO: MIRKO NAGEL

#ImPerfect von ESPRIT

wirbt gerade mit „Pump Up

the Jam“ von Technotronic

aus dem Jahre 1989. Passend

dazu gibt es auch eine

Hitsammlung. Und diese

Werksammlung namens

BEST OF TECHNOTRONIC

bietet das, was sie verspricht:

Eurodance mit House in Perfektion

samt satter Raps und

Melodien.

Zwischen 1989 und 2001 hatte

dieses europäische House-

Dancefloor-Projekt von Jo

‚Thomas De Quincey‘ Bogaert

viele, viele Klubhits, von denen

es einige auch ganz hoch in die

internationalen Charts schafften

(„Get Up!“, „Move That Body“,

„This Beat Is Technotronic“,

„I Want You By My Side“,

„Move This“ ...). Und da in

den letzten Jahren mit schöner

Regelmäßigkeit immer irgendein

Remix der Truppe in den

Charts zu finden ist, erschien

eine weitere Werksammlung

– eine der besten bisher! Anhören

solltest du „Rockin’

Over the Beat“. •rä

BLACK & BLONDE

Eine Party lebt nicht nur durch ihre Musik

und die Location, nein, auch durch

ihre Go-gos. Wir chatteten mit Mike,

einem der Resident-Tänzer der Party.

Am 6.5. legt er wieder auf der „Propaganda“

mit seinem Partner los! •rä

DU TANZT MIT DEINEM PARTNER.

SEID IHR AUCH PRIVAT EIN PAAR?

Ja, wir sind ein Paar, was sicherlich auch

auf der Bühne während des Tanzens

auffällt, da wir keinerlei Berührungsängste

haben müssen und uns beim Tanzen

ganz natürlich geben können. Dinge wie

Eifersucht fallen dabei weg, da wir ja

beide gleichzeitig in sexy Klamotten vor

der Partymeute tanzen.

WIE OFT ÜBT IHR IN DER WOCHE?

Da wir erst seit kurzem zusammen in

Berlin wohnen, hatte sich die Zeit zum

Üben bisher immer auf die Wochenenden

beschränkt. Das funktioniert nun

erheblich leichter. Wir schauen uns oft

Musikvideos gemeinsam an und versuchen

dann, verschiedene Moves für uns

zu adaptieren – zum Beispiel auch für

unsere Lasershow. Geübt wird immer

zwischendurch vor dem Spiegel, wobei

wir einfach viel Spaß haben. Uneinig

sind wir uns nur selten – dann meist bei

den Outfits.

Das Ganze Interview findest du auf

www.blu.fm

*Abholpreise ohne

Dekoration

Ridge

Sessel mit Armlehne 429*

Sessel ohne Armlehne 369*

Hocker 199*

wohnen & wohnen gmbh


Stadtgespräch 12

FOTO: P. DOBIAS

„Monogam.

Ich könnte das

gar nicht, mit

einem anderen

mitgehen.“

KATY BÄHM

& FRANCIS

Im Monat Mai finden die meisten

Hochzeiten statt. Es liegt wohl an der

Wonne, die der Monat verbreitet, am

Maiengrün, an seiner warmen Sonne.

Dass man aber auch ohne Trauschein

und ohne amtliches Siegel glücklich

als Paar leben kann, zeigen Katy

Bähm/Burak und ihr Francis. Er ist ihr

Manager, sie ist eine der erfolgreichsten

(jüngsten!) DJanes der Hauptstadt.

Wir trafen uns mit ihnen in einem Café,

um das Geheimnis ihrer Beziehung zu

entdecken.

WIE HABT IHR EUCH KENNENGELERNT?

Katy: Auf einer Friseurmesse in Düsseldorf.

(lacht)

Francis: Wir waren beide mit unseren

damaligen Partnern da. Ich war Begleitung,

Katy, also Burak, Model.

Katy: Und du hast mich angestarrt. Ich

fand erst deine blaue Strähne bescheuert

... Und schon am nächsten Tag hatte

ich deine Freundschaftsanfrage auf

Facebook ...

Francis: Ich hatte seinen Namen auf

einem Bild von der Messe entdeckt. Mit

unseren damaligen Partnern war es ja

schon ziemlich am Ende. Ich bereue das

nicht. (grinst)

UND WIE LANGE SEID IHR NUN ZUSAM-

MEN?

Francis: Zweieinhalb Jahre

Katy: Mit Pausen ...

PAUSEN? WIE KOMMT MAN WIEDER

AUFEINANDER ZU, WENN MAN STREITBE-

DINGT AUSEINANDERGING?

Katy: Es gab eine Zeit, da hockten wir zu

viel aufeinander, wir sind sehr bald zusammengezogen

und waren 24 Stunden

am Tag zusammen. Irgendwann war ich

tierisch genervt.

Francis: Ja, es war ja deine Pause. Ich

war auch länger bei meinen Eltern, raus

aus Berlin.

Katy: Damals haben wir wirklich

nur noch gestritten, dann haben wir

uns für – hm – etwa sechs Monate

getrennt.

ABER IHR HATTET KONTAKT?

Katy: Ja, außer mal zwei Wochen Funkstille

hielten wir Kontakt. Man schrieb

sich oder telefonierte. Er war hartnäckig

– und meine Gefühle für ihn waren ja

nicht weg!

Francis: Und dann haben wir es erneut

miteinander versucht. Es ist alles geklärt

und schön.

LEBT IHR DIE BEZIEHUNG MONOGAM

ODER OFFEN?

Francis: Monogam. Ich könnte das gar

nicht, mit einem anderen mitgehen.

Katy: Ich auch nicht. Ich würde mich

schnell von ihm zurückziehen, wenn da

etwas wäre. Meine Art, eifersüchtig zu

sein.

Francis: Ich werde dann eher laut ...

Katy: Was ich wirklich komisch finde,

sind Paare, wo beide (oder einer) diese

Apps haben, wo man Sexdates sucht. Als

ob man immer sucht.

Francis: Nein, geht gar nicht.

WIE GESTALTET IHR EURE BEZIEHUNG IM

ALLTAG? IHR HABT JA AUCH ZWEI HUNDE

... UND: WER MACHT DAS FRÜHSTÜCK

NACH EINER KLUBNACHT?

Katy: Keiner, denn ...

Francis: ... wir landen morgens dann

immer bei Burger King. (grinst)

Katy: Dann hat man keinen Frühstückshunger

mehr.

Francis: Ich bin mehr oder weniger ihr

Manager, was ihre DJ- und Szenetätigkeiten

angeht. Die Hunde, Balou und

Mogli, sorgen für den richtigen Ausgleich

zur Szene.

Katy: Die Szene findet übrigens in unserem

Wohnzimmer nicht statt. Ich liebe

meinen Job und wir beide haben viel

Spaß nachts dort, aber privat ist privat.

MAN SIEHT ABER VIEL VON EUCH AUF

FACEBOOK ...

Katy: Ja, das mag er. Francis freut sich,

wenn wir viele Likes bekommen. (grinst)

IST FACEBOOK DENN SO WICHTIG?

Francis: Hm, es ist ein schöner Weg

zu zeigen, dass man zusammen ist. Es

schweißt zusammen.

Katy: Man muss das machen, denke ich.

Social Media sind so wichtig, auch für

meine Jobs. Ich will aber zeigen, dass

ich vergeben bin. Trotzdem bekommt

man dauernd eindeutige Angebote oder

Schwanzbilder. Die Typen blocke ich

dann.

•Interview: Michael Rädel


13 Stadtgespräch

Konzert

EIN JÄGER DES GROSSEN

POPSONGS

Dirk Darmstaedter, von 1988 bis

1996 Sänger der Band The Jeremy

Days („Brand New Toy“), veröffentlicht

mit „Beautiful Criminals“ seine

13. Solo-Platte. Und er kommt

auf Tournee!

FOTO: MARKUS WUSTMANN

„Das ist einfach auch das Schönste,

was es für mich im Leben gibt: an

Songs rumzuschrauben. Es ist die

Erfüllung, das wirklich Wichtige. Man

ordnet alles dem Song unter, immer auf der Suche nach den

großen Emotionen und den großartigen Sounds, bis man

in einem Phil Spector’schen Kosmos verschwindet, in dem

vielleicht nur noch ich und Ben und Lars verstehen, was zur

Hölle ich eigentlich vorhabe“, so Dirk Darmstaedter. Dabei

stünde am Ende keine Erfolgsformel im Vordergrund, sondern

der eigene Instinkt. „Das klingt natürlich nach einer Binsenweisheit“,

rollt Darmstaedter mit den Augen. „Alles lässt

sich ja auf so kleine griffige Formeln wie ‚Mach dein Ding‘

reduzieren. Aber man muss auch erst mal da hinkommen

und das so durchziehen – und auch etwas erlebt haben.“ •rä

Live präsentiert der Musiker seine neue Platte u. a. in

Hamburg (11.5., Knust), Köln (13.5., Stereo Wonderland)

und Berlin (10.5., Austerclub).

MOdE fürS

fENStEr.

Homekollektion

10–20%

Rabatt

z. B. JALOUSIEN

über 35x in deutschland und 12x in Berlin!

Charlottenburg: Kantstraße 52

friedrichshain: Karl-Marx-Allee 90

Köpenick: Bahnhofstraße 14

Prenzlauer Berg: Schönhauser Allee 86

reinickendorf: Scharnweberstraße 6

Siemensstadt: Nonnendammallee/

Ecke Paulsternstraße

Spandau: Klosterstraße 33/

Ecke Sedanstraße

Steglitz: Friedrich-Wilhelm-Platz 9

tempelhof: Sachsendamm/Alboinstraße

(Bauhaus, IKEA-Ausfahrt)

Wilmersdorf: Lietzenburger Straße 53/

Ecke Joachimstaler Straße

Zehlendorf: Clayallee 351

Bln.-Waltersdorf: Gewerbegebiet

an der A 113, Ausfahrt Grünau

(vis-á-vis IKEA)

Jalousien • Rollos • Plissees • Lamellenvorhänge • Markisen

Außendienst: 030 324 99 82

www.jaloucity.de


Stadtgespräch 14

FOTOS: AM

Essen

ZUM NIEDERKNIEN –

DAS JUNIPER IM AXEL HOTEL BERLIN

„Vorm Holunder sollst den Hut ziehen, vorm Wacholder

niederknien.“ So lautet ein altes Sprichwort. Während

sich unsere Gefühle für den Holunder

momentan in Grenzen halten und wir dank

des inzwischen ausgebrochenen Frühlings

auch gerade keinen Hut aufhaben,

können wir Letzteres nur absolut

bestätigen. Anfang März eröffnete

im Axel Hotel (in der Lietzenburger

Straße in Schöneberg) das juniper

kitchen & bar. Der Wacholder

(englisch: juniper) findet sich dort in

vielen kleinen Details wieder. Zum

Beispiel in den exklusiven Cocktails,

für die teils eigens von einer kleinen

Berliner Brennerei (Marcus O’Shea)

hergestellter Gin (natürlich aus Wacholder)

verwendet wird. Wir versuchten einen, der

mit ungewöhnlicher Gurken/Limetten-Note

ganz famos erfrischend schmeckte und von dem wir

gar nicht genug kriegen konnten.

Die drei Inhaber, allesamt bärtige Homos zum Liebhaben, sind:

Dave Egan (bringt den „Craic“ aus seiner Heimat Irland mit, arbeitete

bereits bei Kultburgerbrater The Bird im Prenzlauer Berg und

bei The Pantry in Mitte), Paul Cardillo (ein echter quirliger New

Yorker mit Talent für Finanzen) und Adam Wide (ein Entertainment

Consultant aus Großbritannien mit dem gewissen Blitzen in den

Augen). Die drei erarbeiteten ein für Berlin außergewöhnliches

Konzept für ihren neuen Laden, das bisher wirklich gut aufzugehen

scheint: Es gibt nicht einen, sondern sogar zwei Küchenchefs,

die ihre sehr verschiedenen Spezialgebiete zu einem erstaunlich

innovativen Angebot kombinieren. Der Berliner Matthias

Knopke ist Spezialist für eher bodenständige deutsche Küche,

während der frisch aus einer Michelin-Sterneküche abgeworbene

Italiener Fabrizio Cervellieri für Leichtigkeit, mediterranes

Flair, sowie interessante neue Geschmackskompositionen

steht.

Aus den stets regionalen saisonalen

Zutaten – hier weiß man ganz genau,

woher jede Zutat kommt – entwickeln

die beiden eine extrem spannende

Speisekarte mit internationalem

Anspruch. Man legt dabei enormen

Wert auf Nachhaltigkeit und Qualität

Wir versuchten als Vorspeisen Vitello

tonnato (zartrosa, nicht in der Thunfischmayo

ertränkt) und hausgemachte

Spinat-Ricotta-Ravioli in Salbeibutter

(federleicht – eine Geschmacksexplosion).

Als Hauptgang gönnten wir uns

die Barbarieentenbrust mit karamellisierten

Walnüssen und geriebener dunkler Schokolade

(ein Gedicht!) sowie das Lammkarree mit Oliven-

Kräuter-Kruste (ebenfalls eine Offenbarung). Man darf wirklich

gespannt sein, was sich die Köche in Zukunft ausdenken werden,

um die sich ständig ändernde Karte zu füllen. Die Desserts (wir

hatten eine sehr spannende Tiramisu-Variation und eine „dekonstruierte“

Tarte Tatin) lassen jedenfalls ebenso keinerlei Wünsche

offen. Es gibt übrigens auch viele Veranstaltungen im juniper:

Man wird Stand-up-Comedy sowie Musikdarbietungen organisieren

und auch Drag-Shows und andere communityrelevante

Abende & Partys veranstalten. Wir sind hochgespannt, womit

uns Dave, Paul und Adam im juniper demnächst so überraschen

werden und freuen uns schon drauf, denn bis jetzt hat das alte

Sprichwort auf jeden Fall recht: Hier ist alles zum Niederknien!

•am

juniper kitchen & bar, Lietzenburger Str. 13 – 15, täglich

18 – 23:30 Uhr, www.juniperkitchenandbar.com


15 Stadtgespräch

PANASIATISCHE LECKEREIEN

Asiatisches Essen ist eine willkommene Alternative zum

in Berlin dominierenden Burger-Trubel.

Äußerst schmackhaft, gesund und ansprechend angerichtet

sind die Speisen, die man bei CHUM & FRIENDS in der

Niederbarnimstraße 17 im Friedrichshain bekommt. Auch

sehr gelungen inszeniert sind die Räumlichkeiten: unverputzte

Wände, massive Holztische und etwas Deko – schön! Im

Sommer lockt die Außenterrasse, die von großen Blumenkübeln

„bewacht“ wird. •rä

Chum & Friends, Niederbarnimstr. 17, U Samariterstr.,

030 22358920

FOTO: RÄ

SCHILLER AUF

DER KASTANIE

Schillers Glocke ist vermutlich das Logo

dieser Fleischbraterei, die dich satt

machen wird: SCHILLER BURGER.

Und das nicht mehr nur mitten in Neukölln, dem Spaß-

Multikulti-Studi-Bar-Bezirk von Berlin („das neue Kreuzberg“),

sondern auch im schönen süddeutschen Stadtteil Prenzlauer

Berg. Ganz nah an der Kulturbrauerei und der so gerne für

Filmaufnahmen verwendeten U-Bahnstation Eberswalder

Straße, in der Kastanienallee 24. Frische Burger mit besten

Zutaten, Pommes, die schmecken und natürlich auch leckere

Limonade. Die Köche braten das Fleisch übrigens erst nach

deiner Bestellung, es gibt hier wirklich kein Fast Food, sondern

Leckeres und Frisches. •rä

Schiller Burger, Kastanienallee 24,

www.schillerburger.de


Cityradar 16

CHANTALS HOUSE OF SHAME

HOTEL MOA

FOTO: RÄ

FOTO: XAMAX

Gibt sein letztes Hemd für ein Comeback: Marc Terenzi im Hotel Moa.

IRRENHOUSE

FOTOS: RÄ


KINO BABYLON

SOHO HOUSE

17 Thema

inshape

FOTO: XAMAX

FOTO: XAMAX

PERSONAL TRAINING

• im eigenen Microstudio

• Indoor und Outdoor

ERNÄHRUNGS COACHING

• Gewichtsreduktion

• Muskelaufbau

BGM - BETRIEBLICHES

GESUNDHEITSMANAGEMENT

• Teamsport

• Präventionssport

SPORTREHABILITATION

Bebrillt! Sänger Jesper Munk singt im Kino

Babylon.

PBHF

Sängerin Fleur East lässt sich gern im SOHO

ablichten. Ist ja auch süß.

FOTO: MP

BERLINER KRIMINALTHEATER

Juniper

FOTO: XAMAX

Megy B begeisterte im Berliner Kriminaltheater.

Benjamin von Stuckrad-Barre, aufgenommen

bei der Präsentation seines Buchs „Panikherz“

im Postbahnhof am Ostbahnhof.

FOTO: RÄ

ROSE KENNEDY

t2inshape.de

FOTO: XAMAX

KOMÖDIE AM KUDAMM

Wisbyer Straße 13

Prenzlauer Berg

FOTO: XAMAX

PROBETRAINING

PERSONAL TRAINING

!JETZT

Jörn Kubicki, Regisseur Carlo Rola, Klaus

Wowereit und Fußballtrainer Joachim

Löw auf der Premierenparty des Theaterstückes

„Die Glasmenagerie“ im Komödie

am Kudamm.


Sport 18

Wir zeigen dir anhand von zwei Ernährungsformen, wie

du dich gesund satt bekommst.

MITTELALTERDIÄT

Ritter waren aufgrund ihrer Ernährung oft höher

gewachsen als das Volk, das sich auf dem Acker

verdingte. Während sich die herrschende Kaste

der Völlerei hingab, hielten sich Söldner und

Ritter an eine strenge Diät, die es ihnen erlaubte,

lange Kämpfe und das tägliche Training

durchzuhalten. Anders als für die Menschen

von vor 10.000 Jahren waren Getreide und

Milchprodukte im Mittelalter bereits fester

Bestandteil der täglichen Nahrung – vor

allem die ärmere Bevölkerung griff zu Käse

und Brot. Wer eine Rüstung trug, durfte

sich über gegrilltes Fleisch, Fisch und

Gemüse hermachen. Oft wurden sogar

Früchte gekocht, da man annahm, rohes

Gemüse und rohe Früchte würden der

Gesundheit schaden. Salz stand nicht in

großen Mengen zur Verfügung, war aber

in der Küche durchaus vorhanden. Insgesamt

war die Ernährung im Mittelalter ausgewogener,

als der Höhlenmensch sie kannte. Vor allem aber

die regelmäßige körperliche Betätigung der Ritter

verhinderte, dass sie ihren Pferden den Rücken

durchbogen. Bohnen, Erbsen und Linsen waren typische

Beilagen mit hohem Energiegehalt und viel

Protein. Fleisch vom Wild ist reich an Mineralstoffen

und hat im Vergleich zum Vieh einen geringen

Fettanteil. Und wer auf die Jagd ging, verbrannte

noch Kalorien. Des Ritters tägliches Bier – oft

schon zum Frühstück verzehrt – wirkte aufgrund

des enthaltenen Hopfens entzündungshemmend,

und die Mengen an Magnesium unterstützten den

Muskelaufbau. Insgesamt hat die Mittelalterdiät

nichts in Haushalten von Sportmuffeln verloren,

wer aber regelmäßig das Fitnessstudio

besucht, findet in Wildbret und

Bohnen eine Alternative zu Proteinshakes

und anderen Supplements.

FOTO: ISTOCKPHOTOCOM_ALEXRATHS

Diät

WEG

MIT

DEM

FETT!

DIE DIÄT DER ZUKUNFT

Insekten sollen schon bald in der westlichen

Welt auf den Teller und in die

Mägen. Die weiter wachsende

Weltbevölkerung, schrumpfendes

Land und somit weniger Platz für die

Viehzucht sowie die Erderwärmung

machen es erforderlich, dass wir

uns nach Alternativen zu Schwein

und Rind umsehen. Was in Asien

und anderen Teilen der Erde schon

fester Bestandteil der Küchenkultur

ist, könnte die Lösung für den

steigenden Proteinbedarf auch im

Westen sein und dabei noch Geld

und Kohlenstoffdioxid sparen. Die

Produktion eines Kilos an Krabblerprotein

bedarf gerade einmal ein Zehntel der

Futtermenge, die zum Beispiel für die Herstellung

von einem Kilo Rindfleisch benötigt

wird. Gleichzeitig ist der ökologische Fußabdruck

einer Insektenfarm verschwindend

gering im Vergleich zur Rinderzucht. Insekten

sind reich an Aminosäuren und enthalten

wertvolle Vitamine. – Eine große Rolle bei der

Umstellung unserer Ernährung soll ein anderes

in Asien bereits lange Zeit etabliertes Produkt

spielen: Algen. Sie gelten als Anti-Aging-Wunder

und finden bei der Zubereitung diverser Gerichte

Anwendung, vor allem als Geschmacksmittel. In

der Zucht sind Algen genügsam und brauchen,

da sie im Wasser wachsen, nicht einen einzigen

Quadratmeter kostbarer Baufläche. Natürlich kann

sich kein Mensch nur von Grashüpfern und Seegras

ernähren, als Ergänzung und Alternative zu hormonschwangerem

Supermarktfleisch und versalzenen

Fertigspeisen können Proteine aus Insekten und Algen

aber schon heute zu einer gesünderen Lebensweise

beitragen. Diverse Läden führen bereits

Insektenprodukte, Algen sind in Asiamärkten

und ausgewählten Lebensmittelgeschäften

erhältlich. •fj

Fitness

PERSONAL TRAINING –

PERSONAL COACHING

Bequem statt sportlich?! Um das in den Griff zu kriegen, bietet sich die

Betreuung durch einen Personal Trainer an.

Der erstellt einen persönlichen Trainingsplan, führt motivierende Gespräche

und hilft einmal in die Gänge zu kommen und langfristig den Sport in den

Alltag zu integrieren. Er berücksichtigt auch bereits bestehende medizinische

Probleme wie Rückenbeschwerden. Immer beliebter wurde in den letzten

Jahren die Abwandlung vom Personal Training zum Personal Coaching. Der

Unterschied liegt in der Anzahl der durch den Trainer begleiteten Workouts.

Der Sportler hat die Wahl, wie oft im Monat er gemeinsam mit dem Trainer

sein Workout durchführt. Hierbei werden neue Übungen einstudiert, der Plan

durch ein Update intensiver gestaltet oder mehr Abwechslung durch ein Freestyleworkout

mit dem Trainer geschaffen. Auf diese Weise wird die Begleitung

durch einen Trainer erschwinglich und man kann trotzdem sicher sein in

Sachen Ausführung und Technik alle wichtigen Regeln sicher zu beherrschen

um auf der Basis des eigenen Leistungsniveaus mittel und langfristig seine

Ziele zu erreichen.

t2inshape.de


Sport

FOTO: NEJRON/FOTOLIA.DE

„Atmen wird

überbewertet“

CRASHKURS

FÜR SCHWIMMANFÄNGER

Selbst war er elf Jahre lang als Leistungsschwimmer

aktiv, heute nimmt

sich Frank Wüstermann derjenigen

Sportbegeisterten an, die ihren

Schwimmstil verbessern wollen, und

verhilft Anfängern zu ersten Erfolgen.

Neben Workshops im Wasser bietet

er außerdem Leistungen als Personal

Trainer und nimmt seine Kunden sogar

regelmäßig mit in den Urlaub.

NEHMEN WIR MAL AN, ICH WÜRDE ALS

ANFÄNGER AUF DICH ZUKOMMEN MIT

DEM WUNSCH, DASS DU MICH IN DEN

UNTERSCHIEDLICHEN SCHWIMMLAGEN

UNTERRICHTEST. WELCHE LAGE BRINGST

DU MIR ALS ERSTES BEI?

Nachdem ich dich im Wasser angesehen

habe, würde ich mit einer Mischung

aus technischen Elementen der vier

möglichen Lagen so starten, dass dir die

Aufgaben immer schnell gelingen und

dein Wassergefühl sich verbessert. Nach

und nach wird dann aus den Bausteinen

die ganze Lage wieder zusammengebaut.

In der Regel springt dabei eine

bessere Technik für Brust- und Rückenschwimmen

heraus – und das Kraulschwimmen

klappt dann auch schon

ganz ordentlich.

WAS SIND TYPISCHE ANFÄNGERFEHLER?

Kopf nicht tief genug im Wasser. So

banal wie das klingt, aber viele wollen

immer nach vorn sehen beim Schwimmen,

was aber nicht gut für die Gleitphase

ist. Beim Laufen schauen wir auch

nicht permanent in die Luft, sondern vor

uns auf den Boden. Einige empfinden

auch das Chlorwasser als unangenehm

in den Augen. Denen lege ich als erstes

ans Herz, sich eine Schwimmbrille

zuzulegen.

WIE UNTERSCHEIDEN SICH DIE VER-

SCHIEDENEN STILE GENERELL IN IHREN

ERGEBNISSEN? EMPFIEHLT SICH ZUM

BEISPIEL DAS KRAULEN BESONDERS

FÜR DIE GEWICHTSABNAHME?

Für die Gewichtsabnahme empfiehlt

es sich, möglichst viele Varianten zu

schwimmen. Beim Schwimmen verhält

es sich ähnlich wie beim Radfahren,

Laufen oder Walken: Wenn man permanent

nur laufen geht, passiert ab einer

gewissen Phase mit dem Körper fast gar

nichts mehr, weil dieser sich an Bewegungsmuster

gewöhnt.

WAS SCHWIMMST DU SELBST AM

LIEBSTEN?

Ich schwimme alle Lagen gleich gern,

sonst wird es langweilig.

WIE BRINGST DU DEINEN KUNDEN DIE

ATEMTECHNIKEN BEI, DIE BEIM SCHWIM-

MEN SO WICHTIG SIND?

Ich formuliere immer salopp: „Atmen

wird überbewertet“. Beim Gehen überlegen

wir auch nicht, wann wir Luft holen.

Der Dreierzug beim Kraulen ist dem

natürlichen Atmen von der Länge her

am ähnlichsten. Das versuche ich auch

meinen Leuten beizubringen, denn es

trainiert das Atmen auf beiden Seiten

und somit auch die Rotationsfähigkeit

zu beiden Seiten gleichmäßig.

DU HAST EBEN SCHON DIE SCHWIMM-

BRILLE ERWÄHNT: WELCHE ROLLE SPIELT

DAS RICHTIGE EQUIPMENT? MACHT ES

EINEN UNTERSCHIED, OB ICH MARKEN-

PRODUKTE KAUFE?

Für einen Einsteiger ist das Equipment

unwichtig. Badesachen, Badekappe und

Schwimmbrille reichen am Anfang zum

Ausprobieren aus. Sie sollten nur passen.

VOR DEM SCHWIMMEN SOLL MAN

NICHTS ESSEN – MYTHOS ODER

WAHRHEIT?

Das ist personenabhängig. Der eine

kann gar nicht trainieren, wenn er vor

dem Schwimmen etwas gegessen hat,

und ein anderer braucht unbedingt

etwas im Magen, bevor er Sport macht.

Das muss jeder für sich selbst herausfinden.

Das kann auch bei den Sportarten

variieren. Schwimmen vielleicht nur

ohne, aber Krafttraining nur mit etwas

im Magen.

•Interview: Felix Just

www.wuestermann.de


Sport

Kosmetik

GEPFLEGTE BÄRTE SIND SEXY

Seit einigen Jahren sind die absurden Zwänge zur Glattrasur

der späten 1990er endlich vollends Geschichte.

Mann trägt sein Gesichts- und Körperhaar wieder mit

stolz. Doch ein Bart will gepflegt werden. Ab sofort ein

Fall für BRISK, denn BRISK weiß schon seit Jahrzehnten,

was gut für den Mann und sein Haar ist! •rä

Zum Beispiel das BRISK 2in1-Bart-Shampoo. Es wurde

speziell für die Reinigung seines Bartes entwickelt.

Ob 3-Tage- oder Vollbart – die pflegende Kombination

aus Teebaum- und Zedernholzöl reinigt besonders

sanft und macht selbst das kratzigste Barthaar weich

und geschmeidig. Besonders praktisch: Das 2in1-

Bart-Shampoo eignet sich auch perfekt zur täglichen

Gesichtsreinigung.

Ebenso gut: das mineralölfreie BRISK Bartöl. Es zähmt

selbst den Grizzly unter den Bärten. Die ultraleichte

Formel – eine Kombination aus pflegendem Mandel-,

Avocado-, Argan-, Jojoba- und Teebaumöl – fettet

dabei nicht und zieht schnell ein. Einfach ein paar

Tropfen Bartöl mit der Pipette in die Handfläche geben,

verreiben und im Bartbereich verteilen. Störrische

Barthaare sind sofort gebändigt und fühlbar weicher.

Darüber hinaus wird auch die Gesichtshaut gepflegt

und beruhigt.

www.brisk-bartpflege.de

„Weich und

geschmeidig!“

WIRKSAMES

BLEACHING

FÜR ZUHAUSE

TECHNOLOGIE

Nr.1 AUS AMERIKA*

Ohne Wasserstoffperoxid

Wirksame Anwendung

Klinisch getestet

www.rapidwhite.de

*IRi Gesamtmarkt USA; Wasserstoffperoxid-freie Zahnbleaching-Produkte, KW 52/2015


Mode

Outfit des

Monats

FOTO: PETER DOBIAS

RAY

MAG ES

SPORTLICH

SCHUHE: ADIDAS, HOSE: NEW YORKER, T-SHIRT: BLUE CODE, CAP: NEW YORKER

Ray Mannix mag es gerne sportlich. Kein Wunder, der junge

Tscheche treibt ja auch jede Menge Sport, um sich fit und gestählt

zu halten. Dass seine Treter von adidas kommen, ist eine

Selbstverständlichkeit, gehört der Hersteller mit Nike und

Converse doch zu seinen Lieblingsmarken. „Ich kombiniere

gerne Marken und Stangenware miteinander – und ich liebe

Street-Style. Warum sollte man auch nicht eine 300-Euro-Jacke

mit einem T-Shirt für 5 Euro kombinieren? DAS ist mein Stil“,

verrät er uns noch. Ja, da hat er recht. •rä

www.twitter.com/raymannix


Thema

Mehr

als nur

Sauna!

Entspannung pur

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag 12:00 bis 6:00

Freitag 12:00 bis Montag 6:00 durchgehend

Mehringdamm 34 / Berlin Kreuzberg

T e l .: 030 - 57707175

Mehringdamm (U6/U7)

Update

EINSTEIN & NEWTON

Den Burger auf der Brust tragen. Die Pommes auch.

In Schwarz.

Die Frühling/Sommer-Kollektion für 2016 von Einstein &

Newton Men ist einfach mal was anderes. Einfach mal was

anderes für all jene, die keine Teenager mehr sind, gerne mal

wieder einen spaßigen Print haben wollen, dann aber doch

nicht bei Marken stöbern möchten, die vor allem für Twinks

produzieren. Einstein & Newton Men bringen mit ihren Pop-

Art-Drucken Spaß auf deinen Körper, der dich weder vorführt

noch der Lächerlichkeit preisgibt. Kombiniert mit einer

schwarzen, zumindest einfarbig dunklen, Hose ist das dann

auch wirklich etwas Trendiges. Klasse! •rä

www.einstein-newton.com/men

„Abschwitzen

statt Angrillen“

Gunther B.

FOTOS: EINSTEIN & NEWTON MEN

www.boiler-berlin.de


Mode

FOTOS: RAFAEL POSCHMANN


Mode

DER SOMMER WIRD

KLASSISCH

Von der gestalterischen Arbeitsweise

der Architektur inspiriert – das

ist laut eigener Aussage die Mode

von BRACHMANN.

Für den Frühling und Sommer 2016

haben sich Designerin Jennifer Brachmann

und Soziologe Olaf Kranz eine

ganze Fülle klassischer, unaufgeregter

und sehr tragbarer Ideen überlegt.

Für heiße Sommertage ebenso

geeignet wie für noch kühle Frühlingsabende

– egal ob in der Stadt

oder auf dem Land. „BRACHMANNs

Kollektionen vereinen progressives

Design mit edlen, in Europa gewebten

Stoffen aus Naturfasern und einer

handwerklichen Fertigung in Deutschland.

Wir kreieren post-klassische

Männermode zwischen minimalistischer

Eleganz und urbaner Lässigkeit

für den Mann von heute“, so die

beiden Kreativen über ihr Label. „Die

Farben spiegeln die Atmosphäre

eines David-Cronenberg-Films aus

den Siebzigerjahren mit warmen und

erdigen Tönen. Anthrazit trifft auf

helles Grau, Dunkelbraun steht neben

Schokoladenbraun, Dunkelblau hellt

auf in ein Swimmingpool-Blau, das,

zusammen mit Gold, Ziegelrot und

einem hellen Olive-Grün, Kontrapunkte

setzt.“ Verarbeitet wurden

übrigens nur Naturfasern: Leinen,

Baumwolle, Baumwoll-Seide und

Merinowolle. •rä


Mode

Alle 11 Minuten

verliebt sich

ein Single über

PARSHIP 1)

DER TÄNZER

Für viele, viele ist der Tanz die Möglichkeit, sich erotisch auszudrücken. Oder Erotisches

zu sehen. Und um Tänzer drehen sich sicherlich so viele erotische Fantasien

wie um Bauarbeiter. Passend zum Thema hat RUFSKIN aus den USA für seine aktuelle

Unterwäschekollektion DANCE eine kunstvolle Fotostrecke inszeniert, die wir nur

allzu gerne präsentieren. •rä

WWW.RUFSKIN.COM

1) Hochrechnung aus Nutzerbefragung 2013, weltweit

Jetzt verlieben


Verlosung

EIN KLASSIKER ZUM WOHLFÜHLEN

www.jor.com.de

Da ist sie, die neue

Herrenmode-Kollektion von

Tchibo. Von lässigen Hosen

und Shirts über klassische

Mäntel und Jacken bis

hin zu bequemer Tag- und

Nachtwäsche gibt es alles, was perfekt

zu ihm passt. Ein Highlight ist

der schwarze Blouson* in Lederoptik

mit hochschließendem Kragen,

zwei Innentaschen und Reißverschluss.

Die Produkte sind ab dem

3. Mai 2016 in allen Tchibo Filialen

sowie online über www.tchibo.de

erhältlich. Wir verlosen drei Blousons

(M, L, XL) im Gesamtwert

von ca. 210 Euro auf

www.blu.fm/gewinne. •rä

*(Nur über www.tchibo.de erhältlich)

TOM TAILOR DENIM

NEW ACTIVEWEAR

AVAILABLE

Frühlingsfrisch und absolut party- und spaziergangtauglich, das ist die neue

Mode für den Sommer von Tom Tailor Denim.

Und keine Bange, man muss nicht unter 25 Jahre jung sein, um in dieser Kollektion

gut auszusehen. Man muss auch nicht mit einem Mikrofon brillieren oder albern

posen. Tom Tailor Denim – der Hauptsitz ist übrigens in Hamburg – macht einfach

Mode, die lässig einkleidet und dir ein gutes Gefühl gibt. Schön, dass es das gibt.

Sind Streifen das neue Schwarz? •rä

www.tom-tailor.de/denim

Exklusiv Distributor

M&C GmbH

Kreuzstraße 13

80331 München


Film

FOTOS: TWENTIETH CENTURY FOX

„... so tun soll, als

würde man ficken ...“

DANIEL RADCLIFFE

Im Alter von zehn Jahren stand Daniel

Radcliffe erstmals für einen BBC-

Fernsehfilm vor der Kamera. Keine zwei

Jahre später bekam er die Rolle des

Zauberlehrlings Harry Potter in den

gleichnamigen Bestsellerverfilmungen

und wurde über Nacht zu einem der

bekanntesten Kino-Gesichter unserer

Zeit. Nach acht Filmen ließ der Brite

Hogwarts hinter sich und hat sich

seither mit Filmen wie „Die Frau in

Schwarz“, „Kill Your Darlings“ oder

„The F Word“ als einer der interessantesten

Schauspieler seiner Generation

etabliert. Nun ist der 26-Jährige an

der Seite von James McAvoy in „Victor

Frankenstein – Genie und Wahnsinn“

(ab 12. Mai im Kino) zu sehen.

DANIEL, ERINNERST DU DICH NOCH AN

DIE ERSTE GESCHICHTE, BEI DER DU DICH

FRÜHER WIRKLICH GEGRUSELT HAST?

Das muss „Hexen hexen“ von Roald Dahl

gewesen sein. Da habe ich mir wirklich

fast in die Hosen gemacht vor Schiss.

Als ich höchstens acht Jahre alt war,

brachte dann auch noch jemand die

Verfilmung mit Anjelica Huston mit in

die Schule. Bei der habe ich mich noch

mehr gegruselt. Als die Hexen richtig

loslegten und sich die menschlichen

Masken vom Gesicht zogen, bin ich aus

dem Klassenzimmer geflüchtet.

„VICTOR FRANKENSTEIN“ IST NUN AUCH

DIE VERFILMUNG EINES HORROR-KLAS-

SIKERS – WOBEI DAS DIE SACHE NICHT

GANZ TRIFFT, ODER?

Stimmt, unser Film ist nicht einfach eine

weitere Adaption des bekannten Romans

von Mary Shelley. Eher ist unsere

Geschichte selbst eine Art Frankenstein-

Monster, zusammengesetzt aus den

unterschiedlichsten Einzelteilen rund

um diese legendäre Geschichte. Wir

haben uns sozusagen lauter Körperteile

aus anderen Versionen von Frankenstein

geborgt: ein bisschen aus dem Roman,

ein bisschen aus verschiedenen Verfilmungen,

sogar ein paar Elemente aus

Komödien wie „Frankenstein Junior“ mit

Gene Wilder. Und das funktioniert nicht

zuletzt deswegen so gut, weil selbst die

Leute, die die Geschichte nie gelesen

haben, trotzdem Bilder zu ihr im Kopf

haben.

TÄUSCHT DER EINDRUCK ODER SUCHST

DU DIR IN LETZTER ZEIT BESONDERS

GERNE DÜSTERE, ERNSTE ROLLEN

AUS?

Findest du? Falls dem so ist, dann auf jeden

Fall nicht bewusst. Ich suche einfach

nach guten Drehbüchern, die ich spannend

finde. Der Tonfall oder das Genre

sind da absolut zweitrangig. Und ehrlich

gesagt ist „Victor Frankenstein“ einer

der leichteren, weniger düsteren Filme,

die ich seit dem Ende von „Harry Potter“

gedreht habe. Aber vielleicht ist einfach

etwas dran an der Sache, dass die

besten Geschichten selten die sind, in

denen alles glücklich, schön und heiter

ist. Es macht doch einfach mehr Spaß,

einer verkorksten Familie zuzusehen als

einer durch und durch fröhlichen, oder?

So oder so muss ich allerdings sagen,

dass es verdammt schwer ist, überhaupt

mal ein brauchbares Drehbuch in die

Finger zu bekommen.

TATSÄCHLICH?

Ja, ist echt schlimm. Es gibt scheinbar

gerade einen Trend, den ich in ganz

vielen Drehbüchern erkenne: In den

Geschichten ist der Protagonist als

unglaublich intelligenter Typ geschrieben,

für den der Verstand die größte

Stärke ist. Doch dann, im letzten Drittel,

verwandeln sie sich plötzlich in Jason

fucking Bourne. Für mich gibt es nichts

Ärgerlicheres, denn ich finde das jedes

Mal komplett unglaubwürdig. Und von

den Drehbuchautoren einfach nur

faul. Warum überhaupt erst sich die

Mühe machen, jemanden als klug zu

etablieren, wenn am Ende dann doch

noch nur auf Waffengewalt gesetzt

wird? Fällt euch wirklich nichts

anderes ein?


DABEI WÄRE EINE JASON-BOURNE-

ARTIGE ROLLE VIELLEICHT GAR NICHT

SCHLECHT, ENDGÜLTIG MAL DEN

„HARRY POTTER“-SCHATTEN LOSZU-

WERDEN?

Eigentlich habe ich den Eindruck, dass

ich schon eine ganze Weile nicht mehr

in diesem Schatten stehe. Ich freue

mich, wenn Leute mich noch mit der

Reihe in Verbindung bringen, denn

ich bin ich stolz auf die Filme. Deswegen

ist es auch okay, dass es immer

irgendwen geben wird, der mit „Harry

Potter“ um die Ecke kommt, selbst

wenn ich im minimalistischsten Stück

von Bertold Brecht auf der Bühne

stehe. Aber ich habe das Gefühl, dass

mich nicht mehr jeder automatisch

als Zauberschüler sieht. Am ehesten

bin ich selbst es, der immer wieder an

Harry denkt.

AUS SEHNSUCHT?

Haha, nein, gar nicht. Mir passiert

das vor allem bei Filmen, in denen ich

Brille trage. Das passende Gestell zu

finden, ist für Schauspieler bei Kostümproben

eigentlich die leichteste,

unkomplizierteste Sache der Welt.

Aber ich bringe immer Ewigkeiten

damit zu, weil sichergehen will, dass

ich etwas auf die Nase bekomme, das

nicht die geringste Ähnlichkeit mit der

Brille von Harry Potter hat.

FRÜHER HAST DU OFT ZU PROTOKOLL

GEGEBEN, DASS DU UNGLAUBLICH

SELBSTKRITISCH UND MEISTENS UN-

ZUFRIEDEN MIT DIR BIST, WENN ES UM

DEN JOB GEHT. STEHT ES INZWISCHEN

BESSER UM DEIN SELBSTBEWUSSTSEIN?

Da hat sich auf jeden Fall etwas getan.

Inzwischen gelingt es mir auf jeden

Fall besser als früher, dass ich mich

selbst auch mal gut finde. Ich bin

schon immer noch selbstkritisch, was

sicherlich oft auch sinnvoll ist. Aber die

Momente, in denen ich zufrieden bin

mit meiner Leistung, sind mehr geworden.

Was vielleicht auch damit zu tun

hat, dass ich es inzwischen vermeide,

mir meine eigenen Filme anzusehen.

Bringt ja eh nichts, denn wenn der Film

im Kasten ist, kann ich ohnehin nichts

mehr ändern.

GIBT ES DENN EINEN FILM, IN DEM DU

DICH BESONDERS GERNE GESEHEN

HAST?

Wenn ich mir einen aussuchen müsste,

dann würde ich mir im Moment am

ehesten „Kill Your Darlings“ noch einmal

ansehen. Auf den bin ich durchaus stolz.

WO DU DEN FILM ÜBER ALLEN

GINSBERG GERADE ERWÄHNST: DU

HATTEST IN „KILL YOUR DARLINGS“

DAMALS DEINE ERSTE – NOCH DAZU

SCHWULE – SEXSZENE. ERINNERST DU

DICH NOCH DARAN, WIE NERVÖS DU

DAMALS WARST?

Wenn man einmal nackt auf einer

Theaterbühne gestanden hat, so wie

ich schon vor Jahren in „Equus“, dann

ist alles andere irgendwie ein Klacks.

Aber zumindest am Anfang konnte ich

mich eines nervösen Kicherns dann

doch nicht erwehren. Vielleicht nicht

ganz zu Unrecht, denn ein bisschen

witzig ist die Situation schon, wenn

man nackt einem Typen gegenübersteht,

den man erst ein paar Stunden

zuvor kennengelernt hat, und dann den

halben Tag lang so tun soll, als würde

man ficken. Bei meinem nächsten Film,

„The F Word“ hatte ich die gleiche Situation

mit einer mir fremden Kollegin

– und es war immer noch genauso

kurios. Da hilft Lachen dann einfach,

um die Stimmung zu lockern.

•Interview: Jonathan Fink

JETZT AUF

&

TRAILER

präsentiert

präsentiert

JETZT AUF

&

TRAILER

JETZT AUF

. .

TRAILER

inkl. deutscher Synchronfassung

... und viele weitere Filme von PRO-FUN MEDIA jetzt im gutsortierten Handel

u.a. Media Markt, Saturn, Amazon, Bruno’s Stores, Müller Drogeriemärkte, „Die schwulen Buchläden”...

PRO-FUN MEDIA GmbH · Rödelheimer Landstr. 13a · 60487 Frankfurt

Tel.: +49 69 707677-0 · Fax: -11 · E-Mail: service@pro-fun.de


Film

DVD

DER BESTE LGBT*– FILM

ALLER ZEITEN

Das British Film Institute (BFI) veranstaltete

zum 30. Jubiläum seines LGBT*-Filmfestivals

BFI Flare im März eine Umfrage unter Kritikern,

Autoren und anderen Filmschaffenden,

die 84 Jahre Filmgeschichte umspannte. Todd

Haynes’ lesbisches Liebesdrama „Carol“ ging

dabei als Sieger und damit als „bester LGBT*-

Film aller Zeiten“ hervor.

Sicher liegt das zum Teil auch an der relativen

Aktualität des Films, aber um eine Fehlvergabe

handelt es sich ganz sicher nicht. Die

Geschichte einer verbotenen Liebe zwischen

Carol (Cate Blanchett), einer Dame der feinen

Gesellschaft im New York der 1950er-Jahre,

und der als Fotografin ambitionierten Verkäuferin

Therese (Rooney Mara) wird von Publikum

und Kritikern gleichermaßen in den höchsten

Tönen gelobt und erzielt auf dem Kritikportal

rottentomatoes.com den fantastischen Wert

von „94% fresh“. „Carol“ ist jetzt auf DVD

und Blu-Ray erhältlich. •am

DVD

THE DANISH GIRL

Ein Film wie ein Galeriebesuch – so lautete der Titel der Rezension von

„The Danish Girl“ in unserer Januarausgabe. Und so fühlt es sich auch

an, den Film zu sehen. Man ist ständig von fast atemberaubender Schönheit

umgeben: schöne Menschen, schöne Kleider, schöne Hintergründe.

Eine fesselnde Erzählung, basierend

auf der wahren Lebensgeschichte

des Malers Einar Wegener (Eddie

Redmayne), der sich als einer der

ersten intersexuellen Menschen

Anfang der 1930er-Jahre geschlechtsangleichenden

Operationen

unterzog und so zu Lili Elbe wurde.

Und natürlich ebenso die Geschichte

von Gerda (Alicia Vikander gewann

einen Oscar für diese Rolle!), Einars

Ehefrau. Stilvoll und sehr sehenswert,

ab 19. Mai auf DVD und Blu-

Ray. •am


Film

VOD

GRACE AND FRANKIE –

STAFFEL 2

Die beiden Anwälte Robert (Martin Sheen) und Sol (Sam

Waterston) gestehen zu Beginn der ersten Staffel ihren

beiden Frauen Grace (Jane Fonda) und Frankie (Lily Tomlin),

dass sie ein Leben lang mehr als nur die besten Freunde

waren, für die alle sie hielten. In der Tat waren sie schon immer

ein Liebespaar, trennen sich von ihren Ehefrauen und

heiraten. Die beiden geschockten Frauen – die sich noch

nie sonderlich gut leiden mochten – sehen sich gezwungen

zusammenzuziehen und sich den Herausforderungen des

neuen Lebensabschnitts gemeinsam zu stellen. Wie die

hochdramatische und oft urkomische Geschichte von Grace

und Frankie weitergeht, gibt es ab 6. Mai auf Netflix zu

sehen. •am

DVD

PENNY DREADFUL – STAFFEL 2

6 OSCAR ®

NOMINIERUNGEN

BESTE INTERNATIONALE

LITERATURVERFILMUNG 2015

„EINE SENSATION!“

DIE ZEIT

Dorian Gray, ein

Werwolf, Vampire,

Frankenstein und sein

Geschöpf, Hexen,

Geister und Teufel:

Dies alles sind nur

einige der Zutaten,

aus denen die Showtime-Serie

„Penny

Dreadful“ (hierzulande

auf Netflix) ihr äußerst

sehenswertes Horrorsüppchen

kocht.

Begnadete Schauspieler,

allen voran die

überirdisch facettenreich

agierende

Eva

Green („Casino Royale“), perfekte filmreife Ausstattungsdetails

und Special Effects sorgen für kübelweise Gänsehaut.

Bevor uns in diesem Jahr die dritte Staffel wieder das

Gruseln lehrt, gibt es jetzt erst mal die zweite Staffel auch für

Nicht-Streamer und Haben-Woller auf DVD und Blu-Ray (ab

„EINER DER BESTEN

FILME DES JAHRES!“

DER SPIEGEL

/carol.derfilm

JETZT AUF DVD, BLU-RAY UND ALS VoD

ERHÄLTLICH BEI


Film

FOTO: ALAMODE FILM FOTO: MISSINGFILMS

Kino

DER SOMMER DER LIEBE AUF FRANZÖSISCH

Irgendwie scheint es bei Filmschaffenden

gerade Trend zu sein, Liebesgeschichten

zwischen zwei Frauen zu

inszenieren, die in der Vergangenheit

spielen und von denen eine Carol

heißt. Oder in diesem Falle Carole,

denn „La Belle Saison“ spielt in

Frankreich im Jahre 1970 und befasst

sich mit der Liebesgeschichte zweier

sehr unterschiedlicher Frauen.

Delphine (Izïa Higelin) ist 25 und vom

Land. Auf einem Bauernhof im Frankreich

der 70er bedeutet das in der Regel

ein Leben voll harter Arbeit und Entbehrungen.

Der Kontrast zu Carole (Cécile

de France) könnte fast nicht größer sein,

denn diese lebt als aktive Frauenrechtlerin

in Paris und kämpft für Gleichberechtigung,

gleiche Löhne und das Recht auf

Familienplanung und Abtreibung. Sie ist

außerdem 35. Dass Carole sich selbst

wie selbstverständlich für heterosexuell

hält und es die jüngere Delphine ist,

die sich ihrer Homosexualität sicher ist,

widerspricht dem gängigen Klischee derartiger

Coming-out-Geschichten im Kino.

Andere Stereotypen bedient Regisseurin

Catherine Corsini dann allerdings gerne

(Frankreich, Sommer, Landschaft, Homophobie),

was nicht immer nur schlecht

sein muss, den Film aber teilweise

etwas vorhersehbar macht. Dass man

ihn sich dennoch gerne ansieht, ist den

beiden Hauptdarstellerinnen zu verdanken,

die in oft langen Einstellungen

unglaublich echt und unverfälscht rüberkommen.

Ihr Lachen ist ansteckend und

die vermittelten Gefühle sind äußerst

glaubhaft und nachvollziehbar.

So lässt man sich gerne ein auf diesen

Film, der zeigt, dass eine Beziehung

zwischen zwei Menschen sich nicht

unbedingt nur daran messen lässt, ob

sie von Dauer ist, sondern auch daran,

ob die Beteiligten schlussendlich an ihr

gewachsen sind und durch sie zu besseren

Menschen wurden. •am

Kino

DESIRE WILL SET YOU FREE

Ein klubbiger Szenefilm, wie er zur Jahrtausendwende

hätte rauskommen können. Hier zeigt Regisseur Yony

Leyser das wilde und verdrogte Berlin.

Zur Geschichte: Der junge Schriftsteller Ezra verbringt seine

Tage damit, pseudophilosophische Gespräche mit seinen

Freunden zu führen, Drogen zu nehmen und durch die queeren

Underground-Klubs der Stadt zu ziehen. In einer Bar trifft

er auf Sascha, einen russischen Stricher, verliebt sich in ihn

und nimmt ihn mit auf seine Reise durch die hedonistische

Hauptstadt. Sascha ist überwältigt von den neuen Bildern

und Erfahrungen, in der es scheinbar keine Grenzen gibt ...

Gut zu wissen: In Gastauftritten sind u. a. Peaches,

Blixa Bargeld, Rosa von Praunheim, Nina Hagen und

Rummelsnuff zu sehen.

Kino

DER ERSTE

SCHWARZE KÜNSTLER

Der Film „Monsieur Chocolat“ erzählt

die wahre Geschichte von Raphaël

Padilla, der im 19. Jahrhundert unter

dem Namen Chocolat in Frankreich

populär wurde.

Der Auf der Suche nach neuem Talent

entdeckt der Clown George Footit

(James Thiérrée) den aus der Sklaverei

entflohenen Chocolat (Omar Sy), der mit

einem kleinen Wanderzirkus durchs Land

reist. Die beiden Außenseiter freunden

sich an und entwickeln eine gemeinsame

Bühnenshow, die schnell zum

Erfolg wird. Footit und Chocolat werden

landesweit bekannt. Doch der große

Ruhm treibt nicht nur einen Keil in die

Freundschaft der beiden, sondern zieht

auch die Aufmerksamkeit der Polizei auf

sich. Chocolat muss feststellen, dass

er viele Feinde hat, die den Erfolg eines

schwarzen Künstlers nicht dulden …


Ist die Viruslast

der einzige Parameter

für den Therapieerfolg?

Stand September 2015

Keine echten Patientenbilder, keine vollständige Darstellung

der gesamten HIV-Patientenpopulation.

www.nochvielvor.de


Musik

DRANGSAL:

LEIDENSCHAFT

UND ZORN

FOTOS: WWW.CHRIS-GONZ.DE


Dass die 1980er von einer

neuen Generation entdeckt

und neu interpretiert

werden, ist ja mittlerweile

kalter Kaffee. Aber Drangsals Album

„Harieschaim“, benannt nach seiner

Heimatstadt Herxheim, ist mehr als nur

ein Retro-Ding. Diese Lieder sind so

nah an den Originalen, dass man glaubt,

schon ’86 dazu getanzt zu haben.

Zwischen The Cure und Joy Division,

zwischen Punk und New Wave hat Max

Gruber den universellen Teenagersound

der Vergangenheit zurückgebracht.

Es klingt nach Leiden an den eigenen

Gefühlen und Zorn auf die Welt, was

im Zusammenspiel mit dem Albumtitel

sofort eine Frage aufwirft.

MAN HAT, WENN MAN „HARIESCHAIM“

HÖRT, DEN EINDRUCK, DASS DAS AUF-

WACHSEN IN HERXHEIM ELEND GEWESEN

SEIN MUSS.

Nicht elend. Es war nur fürchterlich langweilig!

Es ist ein erzkatholisches, kleines

Winzerdorf in der Südpfalz. Wenn du ein

Interesse hast, das über kleine Winzerdörfer

in der Südpfalz hinausgeht, dann

hast du halt Pech. Dann vergeht man da

einfach.

ES GIBT EIN ZITAT VON DIR ZU DIESER

ZEIT: „ENTWEDER ICH LASSE MICH IN DER

PAUSE VERKLOPPEN ODER ICH LACKIERE

MIR DIE FINGERNÄGEL IN EINER NOCH

AUFFÄLLIGEREN FARBE.“ WAR DIES EIN

AUFBEGEHREN, EIN SPIEL MIT GENDER-

GRENZEN, IDENTITÄTSFINDUNG ODER

EINFACH NUR EINE ANTWORT AUF DIESE

LANGEWEILE?

Ich war vier oder fünf, als Marylin

Mansons „The Dope Show“ herauskam.

Da hat man sich gerade sein Bild von

„männlich“ und „weiblich“ gemacht:

„Ich bin anders als Jana, weil Jana ist

ein Mädchen.“ Dann habe ich „The Dope

Show“ gesehen – einen androgynen

Mann, der zwar Brüste hat, aber keine

Nippel, der zwar einen Schritt, aber

kein Geschlechtsteil hat. Das hat das

Konstrukt von Geschlecht, das ich mir

mühsam aufgebaut hatte, mit einem

Schlag zerbersten lassen: „Hey, geil, ich

kann auch machen, was ich will!“ Wie

Genesis P-Orridge von Throbbing Gristle

– die/er/sie lebt ja in einem quasi komplett

erfundenen Geschlecht und weigert

sich zu erklären, was es ist – sagt: „I

personally refuse the idea of gender in

its entity.“ Find ich super. Fand ich schon

immer super!

Natürlich hieß das nicht, dass der Rest

seiner Stadt von diesen Ideen genauso

begeistert war. Max machte genau die

Art von Erfahrungen, die man erwarten

würde, und das nicht nur einmal: „In der

Schulzeit ist alles schwierig, wenn du

auf einem Haufen mit hundert anderen

präpubertierenden Idioten bist und dazu

gezwungen, dich zu unterhalten … Dann

sagen die halt ‚Schwuchtel‘ zu dir.“ Seine

Reaktionen darauf? „Erstens: Keine gute

Beleidigung. Zweitens: Fick Dich!“ Natürlich

wählt man nun das Außenseitertum

umso mehr, man will noch kontroverser

schockieren und bewusst anecken. Max

ist nie jemand gewesen, der zurücksteckt.

Wenn ihn jemand auf diese Art

beleidigen wollte oder versucht hat, ihn

zu mobben, hat er einfach doppelt so laut

zurückgeschrien: „Okay, wenn dir das

nicht gefällt, dann warte erst mal ab, was

ich morgen mache!“ Wenn jemand seinen

Rucksack in den Mülleimer geworfen

hat, hat er ihm das Fahrrad kaputt

gemacht, die Reifen zerstochen und den

Sattel abgeschraubt. Aktion – Reaktion.

ES SCHEINT, ALS WÄRE DAS EIN

TAGTÄGLICHER KAMPF GEWESEN?

Ich habe mir einen Schutzwall aufgebaut.

Okay, du kannst jetzt vielleicht

„Schwuchtel“ zu mir sagen, weil ich

lange, gefärbte Haare und lackierte Fingernägel

habe, aber das trifft mich nicht!

Natürlich dachte ich immer, warum sind

denn nicht einfach alle nett zueinander?

Dann wäre doch alles gut. Aber so läuft’s

eben nicht. Wenn einer ruft: „Na, du

Schwuler“, dann trete ich ihm eben mit

meinen Stiefeln ins Gesicht – tut mir leid,

aber solche Leute haben es dann auch

nicht anders verdient. Da haben die mich

irgendwann in Ruhe gelassen. Nicht aus

Angst, sondern: „Okay, den würde ich

lieber nicht mobben, denn der meint das

ernst“.

DU BIST NIE IN DIE OPFERROLLE

GEGANGEN …

Voll! Also, natürlich schon, unfreiwilligerweise.

Ich hatte auch so eine

Deutschpunk-Phase, und da hast du

natürlich von Nazis aufs Maul gekriegt.

Aber ich habe mir einfach nie viel daraus

gemacht. Man muss das Bewusstsein

haben, dass man besser als diese Leute

ist, moralisch und ethisch. Dass man damit

auch glücklicher sein darf, weil man

viel mehr weiß und viel mehr erkennt im

Leben – und viel mehr zulässt.“

ALSO WARST DU SCHON IMMER SO

DRAUF?

Ja. Wenn keiner was sagt, dann muss

ich was sagen! Dann schrei ich die

eben zusammen. Und so bin ich immer

noch. Wenn mir was nicht passt, dann

raste ich komplett aus. Das hat positive

und negative Seiten. (lacht) Ich mag

nicht, wenn man gesagt bekommt, was

man zu tun und zu lassen hat und wie

man sich anziehen soll und wie man

aussehen soll und was man sagen darf.

Ich find’s toll, wenn jeder sein eigener

Herr ist.

EIGENTLICH EINE VÖLLIGE SELBSTVER-

STÄNDLICHKEIT …

Finde ich auch, aber es ist ja leider nicht

so! Und so lange wehre ich mich eben

gegen jene, die das nicht so sehen.

DAMIT HAST DU IM GRUNDE DEN REST

DEINES LEBENS VERPLANT.

(lacht) Ja, oder? Und ich finde, Musik ist

ein gutes Werkzeug dafür. Selbst wenn

es nur im Subtext mitschwingt und nicht

offen Protestmusik ist.

Damit man keinen falschen Eindruck

gewinnt: Max ist im Gespräch ein aufmerksamer

und vor positiver Energie

nur so sprühender Sonnenschein von

einem Menschen. Das mag vielleicht auch

etwas damit zu tun haben, dass er mit 18

Herxheim verlassen hat und direkt nach

Berlin gezogen ist. Er machte ein Praktikum

bei einem Label, doch im ersten Jahr

war er noch wie erschlagen, es war ein

Kulturschock. Er versuchte auch, kurz in

Leipzig zu leben, aber mittlerweile gibt

es keinen anderen Platz mehr für ihn als

Berlin. Es ist der Ort, wo man sich selbst

verwirklichen kann. „Ob man nun Musiker

werden will oder weil man eine beschissene

Familie hatte und seine Sexualität

unterdrücken musste.“ Im Gegensatz

zu anderen Teilen der Republik. Erst vor

kurzem hat Max einen alten Schulfreund

nach über zehn Jahren wiedergetroffen.

„Wir waren mal in der 3. und 4. Klasse die

besten Freunde und – tut mir leid – der ist

halt strunzdumm!“ Der ehemalige Freund

erzählte ihm von seinem Berlinurlaub und

dass ihm aufgefallen sei, dass „die ganzen

Schwuchteln Hand in Hand rumlaufen,

und keiner sagt was“.

UND DA WURDEST DU WIEDER LAUT?

Ich war so schockiert! Fuck, dich kann

man nicht mehr verändern! Das hat mich

aus der Bahn geworfen. Ich habe wirklich

den Bezug zu den Leuten aus Herxheim

verloren – bis auf die zwei, drei Freunde,

die jetzt aber auch hier sind. Dort spielst

du halt Fußball und gehst auf Weinfeste.

Dort darf man ja gar nichts, man darf

weder von der Norm abweichen noch

gefühlvoll sein. Das sind alles Sachen,

die mich in dem beeinflussen, was ich

hier mache.

Seine Musik setzt sich mit all dem aber

eher indirekt auseinander, sie ist zuallererst

Ausdruck seiner Stilvorlieben, die

er mit seinen eigenen Mitteln umsetzt.

Bis auf einige Schlagzeugspuren hat er

jedes Instrument selbst eingespielt, und

jedes Lied ist ein Echo seiner Gefühle

und Gedanken der letzten Jahre. Kleine,

persönliche Geschichten. Aber – wie er

doch noch sagt – wenn „Love Me Or Leave

Me Alone“ keine LGBT*-Hymne wird,

dann wäre er schon enttäuscht.

•Christian K. L. Fischer


Musik

FOTO: H. LASSINCE

„Das unendliche

Album“

Elektro

JEAN-MICHEL JARRE

Je länger das Interview dauert, desto

klarer wird: Vielleicht hat noch niemand

zuvor so ein Projekt unternommen wie

Jean-Michel Jarre mit seinen beiden

„Electronica“-Alben. Wer sonst ist schon

rund um die Welt gereist, um mit so vielen

verschiedenen Künstlern zusammen

neue Musik zu machen? Wer arbeitet

heute schon mit jedem seiner musikalischen

Partner Angesicht zu Angesicht,

zusammen im Raum, zusammen im

Studio, wenn alle Welt nur noch Datenfiles

hin- und herschickt? „Das ist mir gar

nicht aufgefallen, als ich damit angefangen

habe“, sagt Jean-Michel. Aber

mittlerweile überlegt er auch, ob er damit

vielleicht zufällig etwas ganz Einzigartiges

erschaffen hat. Dabei ist es für ihn nur

„ein Ausdruck der Freiheit. Etwas zu tun,

das überhaupt nicht in ein Format passt,

mit Künstlern, die alle unterschiedlich und

einzigartig sind.“

Die Liste dieser Künstler ist lang: Vince

Clarke, Moby, John Carpenter, Pet Shop

Boys, Peaches, Hans Zimmer, Cyndi

Lauper und viele, viele mehr. Es war natürlich

umständlich und sehr zeitraubend,

diese Alben auf die Beine zu stellen. Es

musste viel organisiert werden, allein die

Terminfindung war anstrengend. „Wenn

ich zurückblicke, bin ich an das ganze

Projekt wie ein Filmregisseur herangegangen.

Wenn du deine Szenen im Kopf

hast, du sie aber nicht in chronologischer

Reihenfolge filmst. Es war ein Vorwärts

und Rückwärts, und das habe ich noch

nie zuvor so gemacht.“ Kein Wunder,

dass das „Electronica“-Projekt fünf Jahre

in Anspruch genommen hat. Aber trotzdem

fühlt er sich privilegiert, weil er mit

Künstlern arbeiten konnte, die ihm so viel

bedeuten.

Rein zufällig hat das ganze Projekt noch

eine weitere Dimension bekommen: Von

Legenden wie ihm selbst oder Tangerine

Dream, mit denen die elektronische

Musik begonnen hat, über die Gäste, die

all die Seitenwege des Genres gegangen

sind, bis hin zu Künstlern der Gegenwart

wie Gesaffelstein ergibt „Eletronica“

ein Geschichtsbuch der elektronischen

Musik. „Das war kein Plan, das sollte kein

solches Statement werden. Schritt für

Schritt wurde es zu dieser Reise durch

die elektronische Musik, du hast recht,

aber ich habe nie darüber nachgedacht.

Es geht von Jeff Mills zu Hans Zimmer

und den Pet Shop Boys – Musiker, die

sonst nie eine Chance gehabt hätten,

alle auf einem Album zu sein. Und diese

Vielfalt wollte ich eigentlich erkunden.“

Um bei dem Bild des Regisseurs zu

bleiben: „Ich hoffe, dass die Menschen

durch ‚Electronica‘ wie durch einen Film

reisen können, bei dem sie verschiedene

Menschen besuchen.“

Theoretisch könnte er auf diese Art für

den Rest seines Lebens arbeiten. „Ein

Freund von mir, ein Musikkritiker aus

England, meinte: ,Weißt du was? Du hast

vielleicht etwas völlig Neues erfunden:

Das unendliche Album.‘ Was irgendwie

wahr ist. Es gibt viele Menschen, mit

denen ich noch zusammenarbeiten möchte,

Daft Punk oder Deadmau5. Es gibt

so viele, die zu diesem Projekt gehören

würden. Aber du musst irgendwann auch

aufhören.“ Leider. •fis

ELECTRONICA-TOUR

16.10., Festhalle, Frankfurt

19.10., Barclaycard Arena, Hamburg

20.10., Mercedes Benz Arena, Berlin

22.10., Electri_City Conference @ ISS

Dome, Düsseldorf

19.11., Arena Nürnberg, Nürnberg

21.11., Münsterlandhalle, Münster


FOTO: TOM OXLEY

R u f u s

Wai nW R i g h t

»Take All My Loves«

9 Shakespeare Sonnets

WILD BELLE: DREAMLAND

Elliot und Natalie Bergman sind Wild Belle, ein Duo, das klasse Musik macht, angesiedelt

irgendwo zwischen Reggae, Ska und Rock. Dieser Tage erschien ihr neues Album

„Dreamland“. Das Geschwisterpaar erlebte im Vorfeld der Veröffentlichung turbulente

Momente: Da sie auf Jamaika drehten, ausgestattet mit einigen Super-8-Kameras,

gerieten sie mit der dortigen Polizei aneinander. „Wir wurden beinahe verhaftet!“,

posteten sie dazu auf Facebook. Inzwischen ist alles geklärt und wir freuen uns über

neue Musik. •rä

GUDRUN MITTERMEIER: MITTERNACH

Drei Alben lang hatte die Münchnerin als

Somersault englischsprachigen Pop veröffentlicht,

dessen ätherische Melancholie

und Poesie tief berührte. Doch nun

wollte Mittermeier neue Wege gehen –

und fand in dem Produzenten-Team Udo

Rinklin und Frank Pilsl genau das richtige

Gegenüber. „Wir haben uns alles erlaubt

und alles getraut und plötzlich waren da

diese riesigen Playbacks mit großen Chören

und Hallräumen – da war gleichzeitig

etwas Dunkles und etwas Federleichtes

in den Liedern“, so Mittermeier über das

neue Album.

NENA IM SO36

Das SO36 ist einer der wichtigsten Szeneklubs

Berlins. Seit über drei Jahrzehnten finden

Mann, Queer, Trans* und Frau hier bei

Partys wie „Café Fatal“ und „My Ugly X“

zusammen, mal zu Disco, mal zu Schlager,

mal zu Eurodance. Und auch zu Rock, etwa

bei „Ich bin ein Berliner“. Und genau hier hat

NENA ihr Live-Album aufgenommen, denn

1978 ging es auch für sie los – und sie wohnte

damals schräg gegenüber vom SO36.

Freu dich bei „NENA live at SO36“ über Hits

wie „Nur geträumt“, „Berufsjugendlich“,

„Wunder gescheh’n“ und „99 Luftballons“

auf 2 CDs, 3 LPs oder als Download. •rä

»Eine Hommage

von Rufus Wainwright

an Shakespeare …«

Billboard Magazine

Auf seinem neusten Album feiert

Rufus Wainright die unvergängliche

poetische Kraft von Shakespeares Sonetten.

Zu seinen Gästen zählen unter anderem

die Sängerinnen Florence Welch und

Anna Prohaska sowie die Schauspieler

Helena Bonham Carter, Peter Eyre,

Carrie Fisher & William Shatner.

Inklusive »When in disgrace«

von Florence Welch


Musik

FOTO: DEUTSCHE GRAMMOPHON

Sonette

9 X RUFUS WAINWRIGHT

Rufus Wainwright erinnert an Shakespeares 400. Todestag –

mit der Veröffentlichung einer außergewöhnlichen Sammlung

von neun Sonetten in Interpretationen von Schauspielern

und Sängern.

„Ich persönlich denke, dass die Sonette eine der frühesten und

wohl großartigsten Arbeiten der homo-erotischen Literatur darstellen.

Ich glaube aber nicht, dass Shakespeare schwul war. Er

war vielleicht bisexuell, aber ich habe das Gefühl, dass der junge

Typ, über den er schreibt, etwas war, das überraschend über

ihn kam. Und das ist so faszinierend daran. Shakespeare ist in

etwas vorgedrungen, das ein Tabu war und es auf gewisse Weise

immer noch ist.“, verriet uns Rufus Wainwright im Interview

zu seinem neuen Album „Take All My Loves: 9 Shakespeare

Sonnets“. Die Anfänge dieses Albums reichen

zurück bis ins Jahr 2009, als der Regisseur Robert

Wilson Rufus bat, Musik zu seiner Produktion

Shakespeares Sonette zu komponieren, die zuerst

vom Berliner Ensemble gezeigt wurde. Das San

Francisco Symphony Orchestra beauftragte Rufus

danach, fünf der Sonette zu orchestrieren, und

brachte das Ergebnis 2010 zur Uraufführung. „Für

mich war die Aufnahme dieses Albums wie eine

Hochzeit im Himmel. Es verbindet meine Liebe

zur klassischen Musik mit meiner Liebe zum Pop“

– und wir können das nun in Albumlänge hören.

www.rufuswainwright.com

CYNDI LAUPER:

DETOUR

SAMYS BERÜHMTE

LETZTE WORTE

Einer der größten Stars

der 1980er, Cyndi Lauper,

präsentiert sich 2016 wie

die Pop-Art-Version einer

Country-Sängerin. Und das

macht richtig Spaß! Cyndi,

bekannt durch Hits wie „I

Drove all Night“, „She Bop“,

„Iko Iko“ oder „Time after

Time“, verrät dazu: „Als ich

ein wirklich junges Mädchen

war, galt Country bei uns als

Popmusik, und so bin ich

damit aufgewachsen. Diese

Songs rühren an meine frühesten

Erinnerungen, und es

ist ein absoluter Kick für mich

gewesen, mich mit ihnen zu

beschäftigen.“ •rä

www.blu.fm/gewinne

DIVINE –

WAS SONST?

Sampler, die versuchen,

dem musikalischen Werk

von Divine (das ist die Transe,

die dank Regisseur John

Waters zum Star wurde

und Hundekot aß – für die

Kunst!) gerecht zu werden,

gibt es viele. Meist fehlen

aber auf diesen viele Hits

(weil andere Plattenfirma),

oder sie sind garstig geremixt.

Im Mai kommt eine

der besseren Zusammenstellungen

auf den Markt:

„shoot your shot – DIVINE

anthology“. Hier bekommt

man Klubhits wie „Shake

It Up“ sowie Charthits

wie „You Think You’re a

Man“. Und GUTE Remixe.

•rä

DJ KOZE PRESENTS

PAMPA VOL. 1

So macht der Frühling

Freude: DJ Koze beglückt

mit einer Werksammlung

elektronischer Tracks der

wuchtigen Extraklasse – in

den Formaten 2CD, 3 x 12“

und digital. Es ist übrigens

die erste Compilation seines

Labels PAMPA RECORDS

und bringt dir gleich 19

Tracks in die Bude (die damit

zum Klub wird). Unsere

Anspieltipps sind Acid Pauli

„Nana“, Michel Cleis „Un

Prince“, Funkstörung „I Does

It“ und Roman Flügel „9

Years (DJ Koze Remix)“. Eine

ungewöhnliche, beatlastige,

wenig scheppernde und

groovige Aneinanderreihung

toller Lieder. •rä

Mit über einer Million verkauften

Tonträgern gehört

der Hamburger zu den

erfolgreichsten Rappern

Deutschlands: Samy Deluxe.

Der 1977 Geborene rappt

wie kein Zweiter und unterhält

dabei immer auf hohem

Niveau – ohne zu derb, zu

aggressiv oder zu hämmernd

zu werden. Samy Deluxe

kann es halt einfach und

hat auch immer eine fette

Portion Soul & Funk in seinen

Liedern. Sehr gut rauszuhören

bei seinem neuen Album

„Berühmte letzte Worte“,

das hoffentlich nicht sein

letztes Werk sein wird. Wir

freuen uns sehr! •rä


NEUSEELANDS BESTER:

GRAHAM CANDY

Er ist die Stimme vom 2014er-

Eurodance-Deep-House-Überhit

mit Alle Farben: „She Moves“.

Ja: ER – da sang keine Frau. Und

so besonders wie die Tonlage,

in der er singt, so besonders ist

auch seine Musik, was man unter

anderem bei der Berlin Fashion

Week schon live erleben konnte.

Jetzt präsentiert der Neuseeländer

– der auch als Schauspieler

erfolgreich ist – sein neues Album

„Plan A“. Warum Plan A? „Weil

ich keinen Plan B brauche, ich

habe einen Plan, den setze ich

um.“ Okay! Und wir bekommen

so super Pop. Danke. •rä

www.grahamcandymusic.com

SILLYS WUTFÄNGER

Die Berliner Band Silly ist

ein (Ost-)Phänomen und

beständig erfolgreich. Im

Mai präsentiert die Band mit

Schauspielerin Anna Loos

ihr inzwischen 13. Album

„Wutfänger“ – in einer

über 38-jährigen(!) Bandgeschichte.

Es sei ein Album

geworden, das einen Blick

auf unsere Welt vertont,

wie Anna sagt: „Eine Welt

voller Liebe und Hoffnung,

aber auch eine Welt voller

Zweifel und Krieg.“ Neben

den 14 Liedern auf der

Standard-Version warten

sieben Live-Aufnahmen auf

der De-luxe-Version, die es

in sich haben ...

HÖRBAR, DIESE MILCHBAR

Musik

Schon zum achten Mal mixen Blank & Jones die Musik

zur „Milchbar“ auf Norderney. „MILCHBAR // SEASIDE

SEASON 8“, das sind neunzig Minuten lang satte, aber

nicht derbe Beats, grooviges French House und der

neue Blank & Jones-Hit „April“ – eine Hommage an die

Nordsee und Norderney. Ihre erste deutschsprachige

Single! Unsere Anspieltipps sind „Eyes“ vom dänischen

Duo Borneland und der exklusive Remix des Jylland-Hits

„Losing Sleep“. Inspirierende und auch beruhigende

Musik für klubinteressierte Erwachsene, fürwahr. •rä

Das 3-DVD Set

ab 19. Juni im Handel!

COME

TOGETHER

Das 2-CD Set

ab sofort

überall erhältlich!

Das offizielle

Download Album

überall erhältlich!

facebook.com/EurovisionSongContest www.eurovision.tv Eurovision Song Contest


Musik

Er ist nicht ganz so vorhersehbar wie im letzten Jahr, der

Eurovision Song Contest 2016. Zum einen liegt das am neuen

Punktevergabe-Modus, bei dem die Punkte der Landesjurys und

die der Telefonabstimmungen getrennt aufaddiert werden, was –

laut EBU – für Spannung bis zur letzten Minute sorgen soll. Zum

anderen liegt das aber auch an den Beiträgen in diesem Jahr. Es

gibt nur wenige, die besonders herausstechen, weder im positiven

noch im negativen Sinne. Aber treffen wir dennoch einmal ein

paar Vorhersagen für den Contest in diesem Jahr:

• Wer siegen will, muss an Russland vorbei. Sergey Lazarev (Tipp:

eine Google-Bildersuche mit diesem Namen lohnt sich!) kommt

mit der intensiven Dance-Nummer „You are the only one“

daher, die sofort ins Ohr geht und sehr aktuell klingt. Visuell hat

man auf die Hintergrundprojektion des Siegers von 2015 noch

eins draufgesetzt und arbeitet mit komplettem 3-D-Mapping.

Wenn das auf der Bühne in Stockholm ebenso gut funktioniert

wie im Video, ist mindestens ein Platz in den Top 3 sicher.

• Island tritt mit ESC-Veteranin Greta Salóme und dem Song

„Hear them calling“ an. Auch hier ein mitreißender Popsong,

unterstützt von Windmaschine und dramatischer Rückwandprojektion.

Island wäre ein Sieg sehr zu gönnen: Mit 29 Teilnahmen

seit 1986 ist es das einzige nordeuropäische Land, das den

Wettbewerb noch nie gewinnen konnte.

• Power-Balladen sind einmal mehr ein vorherrschendes Thema

beim ESC. Ungarn (der Sänger ist auch ein Augenschmaus) und

Polen sind hier sehr ansprechende Beispiele.

• Letztes Jahr waren Großbritannien, Spanien, Deutschland und

Frankreich allesamt unter den letzten sieben zu finden. Dieses

Jahr treten alle der sogenannten „Big 5“ (die direkt fürs Finale

gesetzt sind) mit Beiträgen an, die zumindest im Mittelfeld

landen dürften. Ich orakele mal, dass das Vereinigte Königreich

am besten von ihnen abschneiden wird. Nach den Showbiz-

Veteranen der letzten Jahre schickt die BBC mit Joe and Jake

ein Duo aus zwei Jungs ins Rennen, die sich als Kandidaten

bei der TV-Show „The Voice“ kennengelernt haben. Die beiden

singen ein gefälliges Lied, das ein bisschen nach Coldplay und

ein bisschen nach One Direction klingt.

• Ebenfalls Chancen auf gute Platzierungen: Justs aus Lettland,

Dami Im aus Australien, Serhat aus San Marino (man tauschte

die Version seines Lieds im letzten Moment gegen einen lustigen

Disco-Mix – sehr 70er!) und die stimmgewaltige Iveta aus

Armenien mit einer extrem dramatischen Nummer, bei der die

Windmaschine sicher auf höchster Stufe laufen und kein Auge

trocken bleiben wird.

Spannend wird es wie gesagt dieses Jahr auf jeden Fall, denn es

sind noch einige andere tolle Songs im Teilnehmerfeld, die ich hier

nicht alle extra erwähnen konnte. Mehr von uns beizeiten auf blu.

fm und per Twitter @bluMag •am

TV-Termine:

10. Mai – 1. Halbfinale

12. Mai – 2. Halbfinale (hier ist Deutschland stimmberechtigt)

14. Mai – ESC-Finale


Buch

„ICH

SPRECHE

DEN LESER

DIREKT AN“

CHRISTIAN VOGT

„Lizenz zu Leben. Geschichten – Gedanken

– Geheimnisse“ ist das erste Buch

des Münchner Autors Christian Vogt. Ein

Buch, das ihm auch bei seinem Comingout

geholfen haben soll. Mehr über ihn

erfährst du in unserem Interview.

WANN HAST DU MIT DEM SCHREIBEN

ANGEFANGEN?

Das war im März 2015, also etwa vor

einem Jahr. Ich war in einem Szeneklub

in München unterwegs und mir

ist tatsächlich beim Tanzen die Idee

für eine Geschichte eingefallen. Diese

Idee habe ich dann ein paar Tage später

aufgeschrieben und hieraus sind zwei

Kapitel in „Lizenz zu Leben“ geworden:

die Kapitel „Felix – Best Friends

Forever“ sowie „Und jetzt?“. Irgendwie

hat mir das Schreiben so viel Spaß gemacht,

dass ich immer mehr Geschichten

geschrieben habe. Und schließlich

habe ich einige zusammengefasst und

veröffentlicht.

WELCHEN WEG SCHLÄGST DU

STILISTISCH DABEI EIN?

Über den Stil habe ich mir anfangs gar

keine Gedanken gemacht, weil ich nicht

für ein Publikum geschrieben habe. Es

war für mich ganz persönlich. Dann

habe ich die Geschichten einigen meiner

engsten Freunde und meiner Familie

gezeigt. Ganz im Vertrauen. Die fanden

es super und das hat mich motiviert

weiterzumachen.

Ich schreibe Kurzgeschichten aus der

Ich-Perspektive – und das überwiegend

im Präsens. Ich spreche den Leser direkt

an. Dadurch ist dieser mittendrin im Geschehen.

So lesen sich meine „Geschichten,

Gedanken und Geheimnisse“ flüssig,

reißen mit und machen einfach Spaß.

DAS SCHREIBEN SOLL DIR BEIM COMING-

OUT GEHOLFEN HABEN. INWIEFERN?

Beim Schreiben bist du ganz du selbst.

Und du bist gleichzeitig eine andere

Person. Die Person, die du eigentlich

sein willst. Das ist ganz besonders dann

so, wenn du aus der Ich-Perspektive

schreibst.

Das hat mir die Gelegenheit gegeben,

mir über meine Gefühle klar zu werden.

Ich konnte schreiben, wie sich wahre

Freundschaft für mich anfühlt. Wie es

ist, sich im Gegenüber zu verlieren. Und

wenn ich es jemandem zu lesen gegeben

habe, hatte ich noch genug Abstand, bis

ich mir sicher genug war, dass er mich

versteht. So habe ich meine Umgebung

getestet. Das Testen war eher unbeabsichtigt,

also ohne ausgefeilten, tollen

Plan. Letztendlich war ich dann so weit

mit mir im Klaren, dass ich es meiner

Familie und meinen Freunden erzählt

habe. Keiner war wirklich überrascht,

da alle vorher die Geschichten gelesen

hatten. Das wiederum hat mich positiv

überrascht.

WELCHE HÜRDEN MUSS MAN ALS AUTOR

DENN EIGENTLICH NEHMEN?

Oh, da gibt es so einige Hürden. Ich

denke mal, die größte Hürde ist tatsächlich

anzufangen, etwas zu Papier

zu bringen. Dann kommt die Frage, ob

du es wirklich jemandem zeigen möchtest.

Kritik ist wertvoll, die von Freunden

oft etwas sanfter als die von einem

Dritten. Das musst du berücksichtigen.

Als Self-Publishing-Autor bist du der

Einzige, der an deinem Buch arbeitet.

So liegt das Coverdesign, das gesamte

Layout in meiner Hand. Da vergeht

schon der ein oder andere Abend. Du

musst dich in alles Mögliche einarbeiten

– Grafikprogramme, Layout,

Format. Einfach alles. Und es macht

unheimlich viel Spaß.

•Interview: Michael Rädel

www.ueberlebenundchaos.de

Print: ISBN 978-3-7375-7663-5

E-Book: ISBN 978-3-7380-4889-6

Ratgeber

LUIS HAT ZWEI VÄTER

Ein Buch zum Thema Familie, ein liebenswertes Buch. „Ich öffne die Tür zu unserem Leben und lade meine

Leser ein, sich selbst ein Bild zu machen: über Marc und mich als schwules Paar und als Väter. Über unseren

Umgang mit Luis, unsere Wünsche für ihn und für die Welt, in der er aufwächst. Über zwei Menschen,

die einem Kind die Möglichkeit geben, behütet und in Liebe aufzuwachsen. Einem Kind, das von seiner

Mutter zur Adoption freigegeben wurde. Das unser Wunschkind ist und unser größtes Glück“, verrät der

Autor. Schön, das.

Tobias Rebisch: Zwei Papas und ein Baby – Unser Leben als (fast) ganz normale Familie, 224 Seiten,

978-3-453-20096-8, Heyne Verlag


Kunst

FOTOS: H. ZIMMERMANN

Der 1970 in der Eifel geborene Künstler ist seiner

Heimat treu geblieben und lebt auch heute

noch dort. Trotzdem ist seine Kunst alles andere

als ländlich, vielmehr ist sie von Pop-Art-Größen

wie Rauschenberg oder Warhol inspiriert. Holger

Zimmermann arbeitet sowohl mit Acrylfarbe

wie auch mit der Kamera und erstellt Collagen

aus Zeitschriften der 1950er- und 1960er-Jahre.

Einem größeren Publikum wurde seine Kunst

durch die Galerie Anna25 auf der Kunstmesse

Artfair/Blooom bekannt.

ARBEITEST DU LIEBER MIT ACRYL ODER MIT DER

KAMERA?

Da mag ich mich gar nicht festlegen, weil es immer

interessant ist, sich mit unterschiedlichen Medien

und Techniken auszudrücken!

HOLGER

ZIMMERMANN

„Immer wieder ein

neuer Blick“

WAS MACHST DU HÄUFIGER?

Zurzeit arbeite ich fast ausschließlich mit Acryl

und erstelle Collagen.

DU BIST DER EIFEL TREU GEBLIEBEN. WARUM?

Weil die Eifel eine wunderschöne Gegend mit netten

Leuten ist und weil ich dort die Ruhe, Kraft und

Inspiration finde, um künstlerisch zu arbeiten.

OBWOHL DU SO NATURNAH LEBST, SETZT SICH DEI-

NE KUNST MIT DEM MENSCHEN AUSEINANDER ...

… weil die Menschen so viele unterschiedliche

Facetten haben.

INWIEFERN INSPIRIEREN DICH ANDY WARHOL UND

ROBERT RAUSCHENBERG?

Es sind nicht nur Warhol und Rauschenberg,

sondern auch Künstler wie Mimmo Rottela, Sigmar

Polke und einige zeitgenössische Künstler, die

mich inspirieren. Es ist ihre Vielschichtigkeit, die

Bandbreite und wie sie sich durch ihre Arbeiten

ausdrücken!

WORAN ARBEITEST DU GERADE?

An mehreren Bildern auf Leinwand und Papier. Ich

arbeite häufig gleichzeitig an mehreren Bildern

und stelle sie dann immer wieder zur Seite, bevor

ich sie letztendlich beende, um einen neuen Blick

für das Bild und das Motiv zu bekommen.

•Interview: Michael Rädel

www.zimmermannholger.wordpress.com

www.facebook.com/holger.zimmermann.artist


Kunst

Ausstellung

ERWIN OLAF:

SKIN DEEP

Der 1959 in den Niederlanden geborene Künstler

eröffnete Ende April seine dritte Einzelausstellung

in Berlin.

Hierbei präsentiert er eine Auswahl skulpturaler Arbeiten

und Fotografien in der Galerie WAGNER + PARTNER in

Berlin. „Die Haut in ihrer Nacktheit oder Verhüllung steht

im Zentrum der Ausstellung, denn für Erwin Olaf gilt es im

Kontext aktueller politischer Veränderungen, den nackten

Körper als Sinnbild von Freiheit, Schönheit und Liberalität

gegen alle Beschränkungen und moralischen Vorschriften

darzustellen und zu verteidigen“, verriet dazu die Galerie

vorab. In seiner bis Ende Juni laufenden Ausstellung

bezieht sich Erwin Olaf auch darauf, dass anlässlich des

Besuchs des iranischen Präsidenten in Rom antike Statuen

verhüllt wurden – man wollte die Gefühle des Politikers

nicht verletzen. Da hält Erwin Olaf dagegen. Der Akt wird

also wieder politisch! •rä

Erwin Olaf: Skin Deep, WAGNER + PARTNER,

Strausberger Platz 8, Berlin, Di – Sa 13 – 18 Uhr,

bis 18.6., www.galerie-wagner-partner.com

FOTOS: ERWIN OLAF, COURTESY GALERIE WAGNER + PARTNER

• •

DAMONEN

VON LARS NORÉN

REGIE: NICOLAS CHARAUX

AB 17 APRIL 2016

KARTEN 089.5 23 46 55

www.muenchner-volkstheater.de


Kunst

Ausstellung

HAJAWA, DA IS JA SCHO WIEDER EB’S LOS!

Schon seit Mitte März und noch bis Ende

Mai gibt es in Stuttgart Kunst zu erleben.

Was wäre die Schwabenmetropole

Stuttgart ohne die Szenegalerie Bovistra?

Um viel Kunst ärmer. Aktuell gibt es hier

in der 2009 eröffneten Stätte für Kunst

und Künstler die irgendwie melancholischen

Skulpturen von Johann Wittchow

zu sehen. Seine Bildhauerkunst wird den

– mitunter mit Kreide bemalten – Fotografien

der beiden Fotografen (und Galeristen)

Uwe Frank und Ralf Wehrle gegenübergestellt.

Große Klasse, das. •rä

Bis 27.5., ONE DAY,

Verona – Fotografien von Ralf Wehrle

und Uwe Frank,

Skuplturen von Bildhauer

Johann Wittchow,

Galerie Bovistra, Ludwigstr. 66, Stuttgart,

www.bovistra.com

Ausstellung

AUSEINANDERSETZUNG

MIT DER MODERNE

In der Hauptstadt geht es mal wieder zur Sache. Die Berliner

Galerie cubus-m wagt es, die provokante Kunst von

Žiga Kariž auszustellen.

Frech ins Bild springende Brüste, ein steifes Glied kurz vorm

Eindringen ins Gegenüber ... nicht alles, was Žiga Kariž in

seiner Kunst anbietet, ist jugendfrei. Kunst für Erwachsene,

die aber mehr ist, als bloßes Ärgern und Schocken. „Sein

komplexes Gesamtwerk entwickelt sich zum Teil aus einer tief

gehenden Auseinandersetzung mit der Tradition der Moderne

und ihren Bild- und Werkfindungsstrategien. Von diesen ausgehend

formuliert der Künstler seinen eigenen künstlerischen

Standpunkt, in dem er die eigene Erinnerung (als ein Grundpfeiler

des ‚Ichs‘), den visuellen medialen Einfluss, Pop und

gesellschaftspolitischen Diskurs auf allen Ebenen seiner Werke

miteinander in Beziehung bringt“, verrät der Galerist Holger

Marquardt. Spannend! •rä

Bis 11.6., Žiga Kariž, Freud, Marx und Ich, cubus-m,

Pohlstraße 75, Berlin, Mi – Fr 14 – 19 Uhr, Sa 11 – 19 Uhr,

www.cubus-m.com


Gemälde

GALERIE IM NETZ

Dieser Artikel will dir gleich zwei Internetseiten

ans Herz legen, doch sie haben

eine Gemeinsamkeit.

Vor wenigen Wochen ging www.jazzygate.

com an den Start, eine neue Online-Galerie,

die Kunst als Unikate und hochwertige

Drucke auf verschiedenen Materialien wie

etwa Acrylglas zu erschwinglichen Preisen

präsentieren will. Der Künstler, der gleich

am Anfang mit dabei ist, ist Georg Witteler

(www.georg-witteler.com). Als Auftakt

der Zusammenarbeit gibt es von Witteler

Malereien zu entdecken. Wobei, eigentlich

sind es einst Fotografien gewesen, die der

Künstler am Computer zu Gemälden vielfältigst

verarbeitet hat. „Als Resultat des

gesteuerten Prozesses entsteht ein neues

Bild, das jeden realen Bezug vergessen

lässt. Es ist nun offen für einen Dialog, bei

dem die Betrachtenden subjektiven Beobachtungen

und Interpretationen freien

Lauf lassen können“, verrät dazu die

Galerie. •rä

www.jazzygate.com,

www.georg-witteler.com

Internet

SURFTIPPS

DAS EINFACHSTE KOCHEN

„Fuck, it’s easy – Einfach

kochen ohne Waage, Messbecher

& Co.“, heißt das aktuelle

Kochbuch des jungen Szenekochs

aus München.

„Der junge TV-Koch macht

Küche sexy!“, so beschrieb

etwa die „Bunte“ den Küchenkreativen

– und beruft sich

damit nicht nur auf Cleusters

Kochkünste, sondern auch auf

die sympathische Ausstrahlung

und die Entertainer-Qualitäten

des Nachwuchskochs. In

seinem vor kurzem erschienenen,

sehr poppigen Buch

verrät Jan-Philipp Cleusters jede

Menge Nützliches und hat viele,

viele leckerer Rezepte in petto.

Auf 192 Seiten finden sich im

Buch die Rubriken Starters

’n’ Snacks, Handmade Burger

’n’ Co., Grandma’s Classics,

Shape Food, WG-Food, Love

Food und Sweets ’n’ Drinks.

Klingt cool, liest sich leicht und

macht „danach“ satt. Wer noch

mehr erfahren will, der sollte

die Internetpräsenz des Twinks

anklicken. •rä

www.jpc.com.de

Fotografie

KNACKIGE HINTERN ...

... und viele andere starke Motive findet jeder, der sich für Fotografie interessiert auf der

Homepage von Peter Dobias. Perfekte Inszenierungen und sexy Posen. Mehr muss man

dazu nicht sagen. Schaut es euch an! •rä

www.photographypeterdobias.com

DAS BESTE ESSEN

Volker Eichenhofer erfreut mit

seinem Internetauftritt nicht nur

das Auge, sondern auch den

Gaumen. Der kochbegeisterte

Lebensmittelzauberer (und

Fotograf!) lernte viel seiner

Kochkunst von seiner Großmutter.

Und wir können das hier

sehen und bekommen mächtig

Hunger ...

www.vefood.de


Reise

Tel AvivEIN

FEST FÜR

DIE SINNE

Es gibt wenige Orte, die so faszinieren wie Tel Aviv: Die Mischung

aus kultureller Vielfalt, morbider Schönheit, mediterranem

Flair, Beach-Lifestyle und pulsierendem Nachtleben

hat Suchtpotenzial. Wer hier einmal zu Besuch war, der kehrt

immer wieder zurück. Speziell während der Pride Week von

Ende Mai bis Anfang Juni verwandelt sich die Metropole

zudem in einen internationalen Szene-Hotspot.

Fangen wir ganz unbescheiden an: Tel Aviv ist eine Traumstadt. Als

Urlauber bekommt man so ziemlich alles geboten, was man sich

von einer Strandmetropole wünscht. Nur eine Regel sollte man befolgen:

Je näher die Unterkunft am Wasser liegt, desto schneller ist

man am Strand und an der pittoresken Promenade, der Lebensader

Tel Avivs. Sie erstreckt sich von der Altstadt Jaffa im Süden bis zu

dem umfunktionierten Hafengebiet Marina im Norden, das mit vielfältigen

Restaurants und Geschäften zum gemütlichen Verweilen

einlädt. Dazwischen verwöhnt die Promenade mit Sportmöglichkeiten,

ausgedehnten Strandabschnitten, diversen Bars und grandiosen

Ausblicken auf die Stadt mit ihrer vom Bauhausstil geprägten

Architektur sowie auf das omnipräsente Mittelmeer.

Nur wenige Gehminuten vom Strand aus ist man schon mitten in

der Stadt. Parallel zur Küste, ein paar Straßen weiter landeinwärts,

verläuft die Dizengoff Street, die Flaniermeile der Metropole. Hier

tobt das Leben: Egal ob bei Tag oder Nacht, man findet immer

eine Möglichkeit etwas zu essen, kleine Supermärkte, unzählige

Klamottenläden und Wechselstuben. Nahezu an jeder Ecke gibt

es Obstsaftbuden, die frisch gepresste Muntermacher anbieten.

Ein absoluter Genuss ist insbesondere der pure Granatapfelsaft,

dem allerlei vitalisierende Eigenschaften nachgesagt werden:

macht wohl schön, gesund und glücklich.

Apropos Genuss! An der Ecke Dizengoff und Frishman Street

verbirgt sich unter der Hausnummer 44 der kleine, unscheinbare

Imbiss „Frishman Sabich“. Doch was in diesem gut zwei Meter

breiten Laden zubereitet wird, gehört zum wohl besten Fast Food

dieses Planeten. „Sabich“ ist eine Spezialität, die irakische Juden

nach Israel gebracht haben. Dabei wird Pitabrot mit gebratenen

Auberginen und Kartoffeln, hart gekochten Eiern, Hummus,

Sesampaste, Salat, Gemüse, eingelegten Gurken und Petersilie

gefüllt. Zusammen mit speziellen Gewürzen und Soßen entsteht

ein Pitasandwich, das für ein unvergleichliches Geschmackserlebnis

sorgt. Muss man gegessen haben!

Wer gerne zu Fuß unterwegs ist, der kann von der Dizengoff

Street aus viele Sehenswürdigkeiten erreichen. Alternativ kommt

man mit dem Taxi praktisch binnen Minuten überall hin. Zum Beispiel

zum Carmel Market, der sich über mehrere hundert Meter

durch die gleichnamige Straße erstreckt. Dieser Straßenmarkt ist

eines der Tel-Aviv-Highlights. Die opulenten Obst- und Gemüsestände,

aromatischen Gewürzberge, frisch duftenden Imbissleckereien,

kleinen Cafés und Restaurants sowie kunterbunten

Kleiderstände sind ein berauschendes Fest für die Sinne. Einfach

eintauchen in die Menschenmenge und sich treiben lassen.

Nur wenige Straßen weiter südlich vom Carmel Market befindet

sich der alte Stadtteil Neve Tzedek. Er ist ein kleines Idyll inmitten

der geschäftigen Stadt: In den engen, 125 Jahre alten Gassen

des ersten Stadtteils von Tel Aviv haben sich Künstler, Galeristen,

Designerläden, Boutique-Hotels und charmante Cafés niedergelassen.

Die meisten davon in der Shabazi Street Hier kann man

Kunsthandwerk shoppen, verträumt schlendern oder sich ganz

gemütlich in ein Lokal zurückziehen. Ein Ort zum Verweilen, an

dem sich auch hervorragend übernachten lässt.

Doch der eigentliche Ursprung der Stadt befindet sich im Süden,

in Jaffa. Das erst 1909 gegründete Tel Aviv war ursprünglich nur

ein kleiner Vorort, der aus der Siedlung Neve Tzedek hervorgegangen

ist. Jaffa hingegen blickt auf eine Historie zurück, die bis

etwa 3500 Jahre vor Christus reicht. 1948 wurde schließlich das

arabische Jaffa von den Israelis eingenommen, woraus später das

heutige Tel Aviv-Jaffa entstand.


Reise

Beim Spaziergang durch die Altstadt zeigt sich Tel Aviv von einer

ganz anderen Seite. Die uralten Gemäuer und überwiegend arabischen

Läden entführen in eine vergangene Zeit. Fans arabischer

Küche finden ein paar Meter vom historischen Uhrturm entfernt

in der Yefet Street 6 ein traditionelles Restaurant, das zu vernünftigen

Preisen üppige orientalische Speisen offeriert. Und gleich

gegenüber in der Yefet Street 7 befindet sich „Said Abu Elafia

& Sons“, die älteste Bäckerei der Stadt mit feinsten arabischen

Gebäckspezialitäten.

Doch Tel Aviv ist weitaus mehr, als nur eine vielfältige, jüdischarabisch

geprägte Strandmetropole. Ein betörendes Flair umgibt

die Stadt. Der mediterrane Duft aus Meeresbriese und von der

Sonne ausgebrannter Erde samt getrockneten Pflanzen berauscht

die Sinne ebenso wie die braun gebrannten, dunkel behaarten

israelischen Männer. Es ist kein Geheimnis, dass Tel Aviv mit

seiner Schönheit jeden Besucher verführt. Der Höhepunkt dieser

sinnlichen Erfahrung wird jedes Jahr zur Pride Week erreicht.

Vom 29. Mai bis 5. Juni 2016 feiert sich Israels Szene mit über

fünfzig Veranstaltungen, zeigt dabei leidenschaftlich die Regenbogenflagge

und verwandelt so die ganze Stadt in einen einzigen

Szene-Hotspot, der Besucher aus aller Welt anlockt. Der CSD-

Umzug selbst findet am 3. Juni statt. Er beginnt schon um 10 Uhr

morgens im Gan Meir Park, zieht durch die Innenstadt und endet

schließlich am Nachmittag mit einer grandiosen Strandparty. Alle

Infos zu der Pride Week sowie dem Szeneleben in Tel Aviv findet

man unter www.gaytlvguide.com.

Und wie kommt man mit den israelischen Männern am besten in

Kontakt? Wer es eher klassisch mag, der kann am Hilton-Strand

flirten oder sich im benachbarten Independence Park begegnen.

Im digitalen Zeitalter lässt sich das aber auch mit den üblichen

Dating-Apps ersetzen. Interessant ist eine neue Plattform, die

sich www.coolcousin.com nennt und auch als App verfügbar ist.

Dabei sucht man einen passenden „Cousin“ in Tel Aviv, der

dieselben Interessen teilt und so zu einem persönlichen Reiseführer

wird. – Coole Idee.

Bei aller Begeisterung für Tel Aviv darf man aber nie vergessen,

dass Israel kulturell gesehen einer der bedeutendsten und dichtesten

Flecken der Erde ist. Deswegen sollte man diese Chance

nutzen und sich von hieraus auf die Spuren der Christen, der

Juden und der Muslime begeben. •ml

MIT UNS ZUM TEL AVIV PRIDE 2016

„Meet the locals“ ist das Motto unserer diesjährigen Pride-Reise

nach Tel Aviv, denn die in Berlin lebende Drag Oshri sowie der

Personaltrainer und Supermodel Tuli kümmern sich persönlich um

das Wohl unserer Gäste!

Sonderpreis ab 795 Euro pro Person zuzüglich Flug.

1 Woche Tel Aviv, 6 Nächte im Design Hotel mit Frühstück,

1 Architekturführung durch die Weiße Stadt,

1 Insider-Szene-Nachtführung, Eintritt zur Main-Party sowie

1 Reiseführer und Kartenmaterial.

Einzelzimmer, Transfers, Ausflüge u.v.m. auf Anfrage beim

Reisedesigner:

DISCOVERY International Events & Tours

Hagenauer Str. 8, 10435 Berlin, 030 26306058

info@Discoveryweltweit.de

PRIDE LIGHTS

22.5. – 4.6., Tel Aviv Pride Beach, Hilton Beach

28.5., Miss Trans Israel Pageant, Hateatron Club

29.5. – 7.6., TLVFest – Tel Aviv International LGBT Film Festival,

Cinematheque

2.6., Waterpark

3.6., Pride Parade, Start: Gan Meir Park

3.6., Pride Party, Charles Clore Park


Thema

gay sauna l berlin

MI. 4.5. 12 UHR – DI. 10.5. 7 UHR | OPEN NONSTOP

DO. 12.5. 12 UHR – MI. 18.5. 7 UHR | OPEN NONSTOP

..............................................

SO l 1 l MAI

AB 15 UHR

NAKED WET

& DARK MEETINGS

SCHAUMPARTY & MEHR

..............................................

SEX ON THE BEACH

4 TAGE NONSTOP PARTY

DO l 5 l MAI

AB 16 UHR

STRIPPER MEETS

SHOOTER

LAGUNEN-PARTY SPEZIAL

..............................................

FR l 6 l MAI

AB 17 UHR

STEAM PARTY

SCHAUMPARTY

WET MEETINGS

..............................................

SA l 7 l MAI

AB 15 UHR

SODOM

NAKED DARK MEETINGS

CRUISING & MEHR

..............................................

SO l 8 l MAI

AB 15 UHR

KNICK-LICHT #

FICK-LICHT

KNICKLICHT SPEZIAL

NAKED DARK MEETINGS

SCHAUMPARTY & MEHR

..............................................

SPECIAL PARTY

FR l 13 l MAI

20 - 5 UHR

BIOHAZARDMEN

GESCHLOSSENE PARTY

KARTEN ONLINE UNTER

WWW.BIOHAZARDMEN.EU

& AN DER ABENDKASSE

.............................................

.............................................

PFINGSTEN DE LUXE

SA l 14 l MAI

AB 16 UHR

FUCK ME

I’M FAMOUS

GLORY HOLE SPEZIAL

CRUISING & MEHR

.............................................

SO l 15 l MAI

18 - 21 UHR

SEX & SHOOTERS

AUSGEWÄHLTE SHOOTER

FÜR 1 €

.............................................

MO l 16 l MAI

WELLNESS DAY

TAKE IT EASY

LAGUNEN-PROSECCO-

PARTY, AUFGÜSSE ...

.............................................

SO l 22 l MAI

AB 15 UHR

NAKED WET

MEETINGS

SCHAUMPARTY & MEHR

..............................................

UNSER TOP EVENT

SO l 29 l MAI

AB 16 UHR

PREMIUM PORN

PORNO SHOW LIFE

SCHAUMPARTY & MEHR

................................................

.

KURFÜRSTENSTR. 101 l BERLIN-SCHÖNEBERG

U WITTENBERGPLATZ l FON 030.213 24 24

MO-DO 12.00 –7.00 l FR 12.00 – MO 7.00 NONSTOP

ALLE INFOS l WWW.APOLLOSPLASHCLUB.DE


Termine 51

KALENDER

Mai 2016

1.5. SONNTAG

DANDY DINER

Die Köpfe vom Männermodeblog Dandy Diary machen

nun auch noch satt und sitt: Das Dandy Diner

eröffnete im April. „Die vegane Küche des DANDY

DINER bietet Sandwiches, Burger, Salate, Gebäck

und Desserts wie Chia-Pudding und Acai Bowls. Es

wird Superfoods geben und eigene Dandy Diner-

Juices, sehr guten Kaffee, aber auch Bier, Wein

und Longdrinks“, verraten sie. Wir sind gespannt.

1.5., Dandy Diner, Karl-Marx-Straße 9,

So – Mi 12 – 22 Uhr & Do – Sa 12 – 0 Uhr

SO 1.5.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM, Ken.

To be destroyed, Tägl.

ausser Dienstags, Lützowstraße

73

18:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

18:00 Renaissance Theater, Der

nackte Wahnsinn, Knesebeckstr.

100

18:00 Theater am Kurfürstendamm,

Der Ghetto

Swinger, Kurfürstendamm

206/209

19:00 Bar Jeder Vernunft,

Annamateur & The Beuys

- Protokoll einer Disko,

Schaperstraße 24

19:00 Komische Oper, Die Hochzeit

des Figaro, Behrenstr.

55-57

19:00 Tipi, Briefs - The Second

Coming, Mitte Große

Querallee

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Tod auf dem Nil, Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Sigrid Grajek:

Claire Waldoff – Ich will

aber gerade vom Leben

singen..., Mehringdamm 34

20:00 Bode-Museum, Die falsche

Gärtnerin, Oper von W. A.

Mozart, Am Kupfergraben

20:00 Neuköllner Oper, Iris

Butterfly, Karl-Marx-Str.

131 – 133

20:00 Schlosspark Theater,

Das Girl aus Reihe 17,

Schlossstr. 48

Szene

10:00 Südblock, Brunch, Admiralstraße

1

11:00 ZIZIs Kaffee, GayBrunch,

Vegan, Groninger Str. 7

12:00 t2inshape - Personal

Training, NEU AB MAI

2016: Personal Training -

auch mit „EMS“ (Elektro

Magnetische Muskelstimulation),

Termin nach

Vereinbarung, Wisbyer

Straße 13 - Aufgang 1

14:30 BLOND, Kaffeeklatsch und

Kuchenparty mit deutschen

Schlagern, Eisenacher

Straße 3A

15:00 AHA, AHA-Sonntagscafé,

Kaffee & Kuchen, ab 20.15

Uhr Tatort, Monumentenstraße

13

18:00 Flax, On the Way to GMF,

WarmUp Party, Chodowieckistraße

41

18:00 Freundeszone, Spieleabend,

Proskauer Str. 8

19:00 Barbie Deinhoffs, Hangover

Chillout Sunday, Schlesische

Str. 16

19:00 SO36, Café Fatal, Tanzkurs,

bis 22:00 Uhr: Strictly

Ballroom; anschl.: Die

besten Hits ever, Oranienstraße

190

20:00 Betty F***, Chill Out Lounge,

Mulackstraße 13

20:00 Golden Finish, Therapeutisches

Trinken!, Wrangelstraße

87

20:00 Große Freiheit 114, Musikbox

& Cruising, Men only,

Boxhagener Str. 114

20:00 NBI BAR, Bronze, Zionskirchstr.

5

20:15 Zum Schmutzigen Hobby,

Hasch mich, ich bin der

Mörder, Tatort-Public-

Viewing, Revaler Straße 99

21:00 Hafen, Drama@Hafen, mit

SunJamo, Motzstraße 19

21:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Liquid Brunch,

Warschauer Straße 34

22:00 NewAction, Lazy Sunday -

Der entspannte Sonntag,

kein Dresscode, Kleiststraße

35

22:00 WOOF, Cruising Night,

Fuggerstraße 37

23:00 GMF, GMF, DJs: Gloria

Game Boyz, Seip & Gloria

Viagra, Klosterstraße 44

8:00 KitKat, Nachspiel, Techno,

House, Trance, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-WEEK-

END, 66 Stunden Sauna

nonstop, Mehringdamm 34

12:00 XXL, Sunday Sex, Cruising,

Fun & Coffee, Bornholmer

Straße 7

13:00 Darkzone, Sunday Cruising,

Urbanstraße 64

15:00 ApolloSplashClub, Naked

dark meetings, Schaumparty

und mehr, Kurfürstenstraße

101

15:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

Arbeiter & Bauernstaat,

BDSM für Männer, Frauen

und Trans_*. Dresscode:

Anzug, Arbeitskleidung,

etc, Mehringdamm 51

16:00 lab.oratory, Naked Sunday,

Einlass bis 18 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

16:00 Triebwerk, Sunday Sex,

Underwear & Naked, Urbanstraße

64

17:30 Scheune, Naked Sex Party,

Einlass bis 18.30 Uhr,

Motzstraße 25

18:00 Stahlrohr 2.0, Underware,

Pants & Shirt, Paul-

Robeson-Straße 50

19:00 Maxxx, Happy Hour, bis 22

Uhr, Fuggerstr. 34

20:00 ClubCultureHouze, Love

Lounge, mixed, Erotic or

Fetish Outfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 Reizbar, Naked Fun by Kit-

Kat-Gayteam, Einlass bis

23.30 Uhr, Motzstraße 30

22:00 Ficken3000, ICKY, Drink.

Dance. Strip. Fuck., Urbanstraße

70

22:00 Greifbar, Happy Hour, auf

Softgetränke, Wichertstraße

10

MO 2.5.

BERLIN

Kultur

19:00 SO36, Science Slam,

Wissenschaft bühnenreif,

Oranienstraße 190

19:00 Wintergarten, Krimidinner

- „Ein Leichenschmaus“,

Potsdamer Str. 96

19:30 O-TonArt, Andreas Martin

Hofmeir, Kulmer Straße

20A

20:00 Bar Jeder Vernunft, Toni

Mahoni & Gäste - Mahonis

Laden, Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Die Mausefalle, Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Theatersport

Berlin: Das Match,

Improvisationstheater,

Mehringdamm 34

20:00 Tipi, Die große radioeins

Satireshow - Florian Schroeder

& Gäste, Mitte Große

Querallee

21:00 Berghain Kantine, Laura

Gibson, Konzert, Am Wriezener

Bhf

22:00 Kino International, Mon-

Gay: Desire will set you

free, D 2015, Karl-Marx-

Allee 33

Szene

17:00 Pluspunkt, Anonymes Testangebot

auf HIV, Syphilis,

Hepatitis C, bis 21 Uhr,

Wilhelmstr. 115

19:00 Barbie Deinhoffs, Hairdressing

by Persona Non

Grata, Party, div. DJs,

Schlesische Str. 16

19:00 Moritz Bar, GAY WEDDING,

Popmusik & Gin Tonic

2for1, Adolfstr. 17

19:30 BLOND, Schlager à la carte,

Eisenacher Straße 3A

19:30 Sonntagsclub, Queerer

Jugendtreff, Greifenhagener

Straße 28

20:00 Betty F***, Kölsch Nacht!,

Mulackstraße 13

20:00 Golden Finish, Stormy

Monday, Soul, House,

Wrangelstraße 87

20:15 Zum Starken August, Wild

Bingo, von und mit Gisela

Kloppke, Schönhauser

Allee 56

21:00 Hafen, Quizz-O-Rama,

Motzstraße 19

21:00 Irish Pub, Alex’ & Ullis

GayTable, Schwuler

Stammtisch bei Harry’s,

Karaoke-Show, Tauentzienstraße

9

22:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Multisexual

Boxhopping, Karaoke, Warschauer

Straße 34

22:00 Schokoladen, SchokoKuss

- Der queere Montagstresen,

Ackerstr. 169

22:00 WOOF, Woof Night, Fuggerstraße

37

23:00 KitKat, Electric Monday,

Trance, House, Elektro, Im

U-Bhf. Heinrich-Heine-Str.

Erotik

12:00 ApolloSplashClub, Partnertag

2 for 1 Schrank

oder Kabine, bis 20Uhr,

Kurfürstenstraße 101

12:00 Der Boiler, Partnertag, zu

zweit nur 25 Euro zahlen,

Mehringdamm 34

12:00 Mazeworld, Kinotag, Kurfürstenstraße

79

12:00 XXL, Fuckin‘ Monday,

Cruising - Sex - Fun, Bornholmer

Straße 7

18:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

Blue Monday Chillout,

gemischter SM-Abend,

Mehringdamm 51

19:00 ClubCultureHouze, Naked

Sex Party, Gays only, naked

outfit, Görlitzer Str. 71

22:00 Greifbar, Happy Hour, auf

Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 Stahlrohr 2.0, HiEnergy,

Paul-Robeson-Straße 50

22:00 Triebwerk, Two for One,

Urbanstraße 64

DI 3.5.

BERLIN

Kultur

19:00 AHA, AHA-Spieleabend,

Monumentenstraße 13

19:00 Zwölf-Apostel-Kirche,

Rogate-Vesper, An der

Apostelkirche 1

19:30 Friedrichstadt-Palast, The

Wyld, Friedrichstraße 107

19:30 O-TonArt, Andreas Martin

Hofmeir, Kulmer Straße

20A

20:00 Bar Jeder Vernunft, Camille

O’Sullivan - Changeling,

Schaperstraße 24

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Komödie am Kurfürstendamm,

Hundewetter, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Schlosspark Theater, Einer

flog über das Kuckucksnest,

Schlossstr. 48

20:00 Tipi, Briefs - The Second

Coming, Mitte Große

Querallee

20:00 Ufa-Fabrik, Drehbühne

Berlin präsentiert: Krokodil

im Nacken, Viktoriastr.

10/18/2016

20:00 Wintergarten, Julia Neigel

– „Samt & Seide“, Potsdamer

Str. 96

20:30 BKATheater, Die unerhörte

Musik, Neue und

Zeitgenössische Musik,

Mehringdamm 34

21:00 Berghain, Konzert:

Venetian Snares, Bezirk

Friedrichshain-Kreuzberg

Am Wriezener Bahnhof

Szene

14:00 Südblock, Offener Treff

Queerhandicap, für lesbisch,

schwule, queeren,

trans* mit Handicap,

Admiralstraße 1

17:00 La Maison de L‘entrecôte,

ToccoRosso Tuesday,

Special Preise mit Special

Drinks im Menü, Theanolte-Bähnisch-Str.

2

17:00 Mann-O-Meter, Café Doppelherz,

Kaffeeklatsch für

Männer ab 45, Bülowstr.

106

18:00 CSD Berlin e.V., Tag der

offenen Tür, Bis 20 Uhr

Lob und/oder Kritik an die

Macher des CSDs los werden.,

Courbièrestr. 6

18:00 Himmelreich, Queer

Tuesday, Simon-Dach-

Straße 36

19:00 Barbie Deinhoffs, Tu Tu

Tuesday Happy Hour, DJs

ab 22 Uhr, Schlesische

Str. 16

19:00 Flax, Deutsch-Russisch-

Polnischer Stammtisch,

Chodowieckistraße 41

19:00 OZ Bar, Crazy Daisy, Funk,

Soul & RnB Music, Bergmannstr.

104

19:05 HDJK Café, queerer Tresen

- AG Queer Treptow-Köpenick,

Seelenbinderstr. 54

20:00 Betty F***, KlinikTreff,

Mulackstraße 13

20:00 BLOND, Sing, Sing, Sing

- Star Party mit Tommi,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Golden Finish, Save The

Robots!, Elektropop,

Elektronic etc., Wrangelstraße

87

20:00 Griessmühle, Pong Club,

Music, Fun, Games, Sonnenallee

221

20:00 Zum Schmutzigen Hobby,

Punchline Comedy Open

Mic, bis 22 Uhr, Revaler

Straße 99

20:15 Schwulenberatung, Anonyme

Alkoholiker Meeting

für Schwule und Lesben,

Niebuhrstr. 59-60

21:00 Sanatorium 23, House Mannequin,

DJ Akirahawks,

Frankfurter Allee 23

22:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, PANSY PRE-

SENTS: Drag Race, Screening

& Drag Live Show,

Warschauer Straße 34

22:00 Rauschgold, Time Tunnel,

ab in die Retro Röhre,

Mehringdamm 62

Erotik

11:00 CityMenShop, Bring A

Buddy, 2 for 1, Fuggerstraße

26

12:00 Der Boiler, Dienstagsknaller

- 1x zahlen, 2x kommen,

2-4-1, Mehringdamm 34

12:00 XXL, Cum & Fuck, Fuck Factory,

Bornholmer Straße 7

13:00 EROTIXX, Happy Hour, Warschauer

Straße 38

17:00 ApolloSplashClub, After

Work Special - All Drinks

2 for 1, bis 22 Uhr, Kurfürstenstraße

101

20:00 Quaelgeist Berlin e.V., SM

am Dienstag, Men only,

Mehringdamm 51

20:00 Triebwerk, Triebsex,

Underwear & Naked, Urbanstraße

64

21:00 Reizbar, Naked Club by

KitKat-Gayteam, Einlass

bis 23.30 Uhr, Motzstraße

30

21:00 Stahlrohr 2.0, Youngster-

Sex-Party, für Boys von

18 – 28 Jahre, ab 0 Uhr

für alle, Paul-Robeson-

Straße 50

MI 4.5.

BERLIN

Kultur

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Ausser Kontrolle,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

EROS

Bodyglide · 100 ml

nur€ 4,95

JANSSEN

Pariser Str.45 · 10719 Berlin

Mo- Sa 11 -20 Uhr · So 14-20 Uhr

Telefon 030 - 881 15 90


Termine 52

FOTO: RÄ

FOTO: RÄ

4.5. MITTWOCH

TANZ DEN JESUS

Womöglich eine Art der Huldigung und ein

Glaubensbekenntnis: Das SchwuZ feiert zusammen

mit DJ-Größen wie Edith Schröder &

Gloria Viagra tanzend den Messias! Freu dich

auf Best of SchwuZ (Pop, House, Retro) und

den Drei-Königinnen-Floor – hier legen auch die

anfangs genannten Diven auf. Halleluja! •rä

4.5., Tanz den Jesus,

SchwuZ, Rollbergstr. 26,

U Rathaus Neukölln, 23 Uhr

4.5. MITTWOCH

5GEGEN1RECORDS

Ein neues House-Label präsentiert sich am 4.5.

in Mitte: „Auf mindestens zwei verzauberten

Parallelwelten (Floors) und mit dem Charme des industriellen

Berliner Factory-Flairs, laden wir ein, um

mit uns die Geburtsstunden eines energiegeladenen

Musiklabels zu begrüßen“, frohlockt der Pressetext.

Und Patrick vom Team verrät: „Der Abend steht

unter dem Motto „Micky Friedmann & Friends“ –

es gibt live Tracks von ihm zu erleben. Zusätzlich

sind 15 weitere Künstler am Start.“ blu ist dabei.

4.5., Label Showcase von

5GEGEN1records, Spreewerkstätten,

Am Molkenmarkt 2, 22:59 Uhr

5.5. DONNERSTAG

#BASSY

Fast schon 17 Jahre gibt es nun schon „Chantals

House of Shame“ – und die Party zeigt keinerlei

Ermüdungserscheinungen. Viele sind im Laufe

der Jahre gekommen und gegangen, etwa die

Garderobiere Polla Disaster, doch eines bleibt:

Chantal und ihr Team bereichern das Nachtleben

(nicht nur mit House und Pop und Shows). •rä

Donnerstags: Chantals House of Shame,

Schönhauser Allee 176 a,

U Senefelderplatz, ab 23:15 Uhr

20:00 BKATheater, Ades Zabel,

Biggy van Blond & Bob

Schneider: Die wilden

Weiber von Neukölln,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Renaissance Theater, Die

Hose, Knesebeckstr. 100

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Der Ghetto

Swinger, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Tipi, Briefs - The Second

Coming, Mitte Große

Querallee

20:00 Ufa-Fabrik, Liedermacherfreakshow,

Viktoriastr.

10/18/2016

20:00 Wintergarten, Der helle

WAHNSINN - Sheer Madness,

Potsdamer Str. 96

21:00 Berghain Kantine, Kometenmelodien:

Gaika, Am

Wriezener Bhf

Szene

18:00 KitKat, Intimacy. Tango,

Tango-Klasse für Alle.

Ab 22 Uhr: Traditionell +

ElectroTango, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

18:00 Mann-O-Meter, Jungschwuppen

Mittwochsclub

(14–29 Jahre), schwule

Jugendgruppe, Bülowstr.

106

18:00 Mann-O-Meter, HIV-/

Syphillis-Schnelltest, anonym,

ohne Voranmeldung,

bis 22 Uhr, Bülowstr. 106

18:30 Flax, Futtern mit Freunden,

Abendbüffet, all you can

eat, Chodowieckistraße 41

18:30 Sonntagsclub, Zweite

Halbzeit - Gruppe für ältere

Schwule, Greifenhagener

Straße 28

19:00 AHA, Andere Kreise - Die

Jugendgruppe der AHA,

Monumentenstraße 13

19:00 Moritz am Park, GAY

TONIC, Popmusik & Gin

Tonic 2for1, Dreysestr. 17

19:00 OZ Bar, Diamond Dame,

Electro Swing Music,

Bergmannstr. 104

19:00 Prinzknecht, 2-4-1 jeden

Mittwoch!, Fuggerstraße

33

19:30 BLOND, B.I.N.G.O. mit

Robin Glitter, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, Cock-Tail,

Mulackstraße 13

20:00 Freundeszone, Happy Time,

bis 21 Uhr: Two for One,

Proskauer Str. 8

20:00 Golden Finish, Being

Boiled!, 80s and more,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit 114, Wir

feier in den Herrentag,

mit Grillwurst und der

Eröffnung der Terrasse.

Men only!, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter, Akademicus-Gay-Berlin,

offenes

Treffen schwuler Akademiker,

Bülowstr. 106

20:30 PUFF Bar - Lounge, ViVa

Las Schöneberg – die Bingoshow,

Kalckreuthstr. 10

21:00 KATER BLAU, [format]

mensch – Die Veranstaltung

für Individualität und

Vielfalt., Thema trans*,

Holzmarktstraße 25

22:00 Mutschmann‘s, K-MARTs

Techhouse Pearls, Music

by K-Mart & Friends,

Martin-Luther-Str. 19

23:00 Praegewerk, Label Showcase

– „5GEGEN1records“,

Micky Friedmann &

Friends, Molkenmarkt 2

23:00 SchwuZ, Tanz den Jesus,

DJs Gloria Viagra, Edith

Schröder, Pop, House,

Retro, Rollbergstraße 26

23:00 Szene Club Die Busche,

Daddys Day, Warschauer

Platz 18

Erotik

12:00 Der Boiler, Fan-Tag, nur

15,50 EUR mit Codewort

von Facebook oder Gayromeo,

Mehringdamm 34

12:00 DUPLEXX-PB, Kinotag,

auch im DUPLEXX Schöneberg

(Martin-Luther-Str.

14), Schönhauser Allee 131

12:00 XXL, Kinotag, men only,

Bornholmer Straße 7

17:00 ApolloSplashClub, Wellness-Day,

Aufgüsse u.v.m,

Kurfürstenstraße 101

18:00 Darkroom, Underwear-Sex-

Party, Rodenbergstraße 23

20:00 ClubCultureHouze, Adam

& Eve im Lustgarten,

Gay-Hetero-Bi-Lounge,

Görlitzer Str. 71

20:00 Triebwerk, Sexparty,

Underwear & Naked, Urbanstraße

64

21:00 lab.oratory, Naked Sex

Party, men only!, Einlass

bis 23 Uhr, Am Wriezener

Bhf.

21:00 Reizbar, Cruising Tag,

Motzstraße 30

22:00 Ficken3000, GLEED - Step

back in time, zur Pop-Ära

der 80s und 90s, Urbanstraße

70

22:00 Greifbar, Happy Hour, auf

Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 Stahlrohr 2.0, Man‘s Day –

Warm UP, No Dresscode!,

Paul-Robeson-Straße 50

DO 5.5.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM, Tapetenwechsel

- Streifzug

durch 30 Jahre Sammelgeschichte,

Bis zum 12.05.,

Tägl. ausser Dienstags,

Lützowstraße 73

19:30 Friedrichstadt-Palast, The

Wyld, Friedrichstraße 107

20:00 Bar Jeder Vernunft, Camille

O’Sullivan - Changeling,

Schaperstraße 24

20:00 Berghain Kantine, Lea, +

Alec Benjamin, Am Wriezener

Bhf

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Arsen und Spitzenhäubchen,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Ades Zabel,

Biggy van Blond & Bob

Schneider: Die wilden

Weiber von Neukölln,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Komödie am Kurfürstendamm,

Hundewetter, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Schlosspark Theater, Einer

flog über das Kuckucksnest,

Schlossstr. 48

20:00 Tipi, Briefs - The Second

Coming, Mitte Große

Querallee

20:00 Wintergarten, Der helle

WAHNSINN - Sheer Madness,

Potsdamer Str. 96

20:30 La Luz (Osramhöfe), DIE

BRAUSEBOYS - Die

Vorleseshow aus Berlin-

Wedding, Oudenarderstr.

16-20

21:00 PBHFCLUB Postbahnhof,

Schramme 11, Straße der

Pariser Kommune 8

Szene

11:00 Ulrichs - Café, Küche &

Kultur, Kleines Schwarzes

– schwuler Brunch, bis 13

Uhr, Karl-Heinrich-Ulrichs-

Str. 11

12:00 Berghain, Garteneröffnung,

Nur bei schönem Wetter!,

Bezirk Friedrichshain-

Kreuzberg Am Wriezener

Bahnhof

16:00 Sonntagsclub, Welcome-

Café for Refugees,

Migrants and international

LGBTIQ, Greifenhagener

Straße 28

17:00 Jugendnetzwerk Lambda

Berlin-Brandenburg

e.V., Die Trans*formerz,

Trans*Gruppe, Sonnenburger

Str. 69

17:00 La Maison de L‘entrecôte,

Entrecôte Libre Abend,

Special Preise mit Special

Drinks im Menü, Theanolte-Bähnisch-Str.

2

17:00 Mann-O-Meter, HIV-/

Syphillis-Schnelltest,

anonym & ohne Voranmeldung,

bis 21 Uhr,

Bülowstr. 106

19:00 OZ Bar, Bäm & Dance,

Music der 70er, 80er &

90er, Bergmannstr. 104

19:30 BLOND, Wunschmusik der

80er, Eisenacher Straße 3A

20:00 Betty F***, Schluckimpfung,

Mulackstraße 13

20:00 Flax, On the Way to

Chantal, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

20:00 Freundeszone, Karaoke-

Abend, bis 24 Uhr, Proskauer

Str. 8

20:00 Golden Finish, Kimme und

Korn!, scharfe Schnäpse,

geile Tunes und schlechte

Filmchen, Wrangelstraße

87

20:00 Große Freiheit 114, Topless

Night, Men only. Oben

ohne = 2-4-1 auf ASTRA

vom Faß, Boxhagener

Str. 114

20:00 Hotel Adrema, Eat & Meet

- Singles and Friends, für

schwule und lesbische Singles:

gutes Essen, Lounge

Musik, Singles treffen,

Gotzkowskystr. 20

20:00 Mann-O-Meter, Anonyme

Alkoholiker offenes Treffen,

Bülowstr. 106

20:00 Rauschgold, Nuttengucken

by Jurassica Parka, GNTM

2016, Mehringdamm 62

20:00 Sonntagsclub, Top30 -

Stammtisch für Schwule

über 30, Greifenhagener

Straße 28

20:00 Zum Schmutzigen Hobby,

Germany´s Next Topmodel

Public Viewing, danach

BARBIE GIRLS & BOYS,

die 90er und TrashParty,

Revaler Straße 99

21:00 BarbieBar, Beat Bitch Club,

Mehringdamm 77

21:00 King Size, SPANK THE

MONKEY, Friedrichstr.

112b

21:00 Marienhof, Twister_X-tra 3,

Marienburger Straße 7

21:00 Perle, Queer Beer Thursday,

der internationale Partyabend,

Sredzkistraße 64

22:00 Griessmühle, Lost In Time,

Sonnenallee 221

22:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Gayhole!, darkroom

karaoke. dancefloor

karaoke, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, Cheap + Sexy

Thursday, 2-4-1 die ganze

Nacht, dresscode casual,

Kleiststraße 35

22:00 WOOF, Man Hunt Night,

Fuggerstraße 37

23:00 Bassy, Chantals House of

Shame, Super Disco, Show,

Entertainment, Schönhauser

Allee 176A

23:00 SchwuZ, Elektronischer

Donnerstag: Boyola, House

& Acid, Rollbergstraße 26

Erotik

12:00 Mazeworld, Kinotag, Kurfürstenstraße

79

12:00 XXL, Mensday, CumThursday,

Bornholmer Straße 7

16:00 lab.oratory, Yellow Facts

Beer Bust, Einlass bis

18 Uhr, piss without

dresscode, all beer you can

drink, Am Wriezener Bhf.

18:00 Der Boiler, Wohlfühl-

Abend, stündlich Aufgüsse

& Anwendungen, dazu

Obst & Säfte. Bis 21 Uhr,

Mehringdamm 34


Termine 53

FOTO: M. HAMANN

6.5. FREITAG

NEUKÖLLN CALLING

Seit Jahr und Tag eine der erfolgreichsten Partys

am ersten Freitag eines Monats ist die London

Calling im SchwuZ. Hier wird mit viel Freude

an der Sache mit DJs wie Silvia Kastel und Michael

Aniser ein Indie-Rock-Elektro-Queer-Tanz

der Sonderklasse ausgerichtet. blu liebt. •rä

6.5., London Calling,

SchwuZ, Rollbergstr. 26,

U Rathaus Neukölln, 23 Uhr

18:00 ApolloSplashClub,

Schaumparty, Kurfürstenstraße

101

19:00 Maxxx, Happy Hour, bis 22

Uhr, Fuggerstr. 34

20:00 ClubCultureHouze, Macho

Sluts, Vanilla-SM-Queer-

Party, Görlitzer Str. 71

21:00 Mutschmann‘s, Naked Sex

Party, Dresscode: shoes

only, Martin-Luther-Str. 19

21:00 Reizbar, Cruising Tag,

Motzstraße 30

21:00 Triebwerk, Good Music &

Sex, Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

22:00 Greifbar, Happy Hour, auf

Softgetränke, Wichertstraße

10

FR 6.5.

BERLIN

Kultur

18:00 SO36, Emergenza Semifinale

Nr.5, Konzert, Oranienstraße

190

19:30 Friedrichstadt-Palast, The

Wyld, Friedrichstraße 107

19:30 O-TonArt, Katalyn Bohn:

Miss Geschicke!, Kulmer

Straße 20A

20:00 AHA, TGIF - Trash Goddess

in Film, Gaby Tupper

präsentiert que(e)re Filme,

Monumentenstraße 13

20:00 Bar Jeder Vernunft, Idil

Baydar - „Deutschland, wir

müssen reden!“, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Zeugin der Anklage,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Ades Zabel,

Biggy van Blond & Bob

Schneider: Die wilden

Weiber von Neukölln,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Renaissance Theater, Die

Hose, Knesebeckstr. 100

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Der Ghetto

Swinger, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Briefs - The Second

Coming, Mitte Große

Querallee

20:00 Wintergarten, Der helle

WAHNSINN - Sheer Madness,

Potsdamer Str. 96

Szene

11:00 Sonntagsclub, Crossdresser-Forum,

Greifenhagener

Straße 28

14:00 Pluspunkt, Anonymes Testangebot

auf HIV, Syphilis,

Hepatitis C, bis 18 Uhr,

Wilhelmstr. 115

17:00 Mann-O-Meter, Psychologische

Beratung & Infos zu

HIV & Aids, Bülowstr. 106

17:00 Mann-O-Meter, Meeting

for Refugees, Bülowstr.

106

18:00 Schwulenberatung, Party,

Sex und Drogen, offenes

Begegnungsangebot für

schwule Männer, die ihre

Sexualität mit Partydrogen

kombinieren, Niebuhrstr.

59-60

19:00 Mann-O-Meter, Narcotics

Anonymous Meeting, für

Schwule und Lesben. Bis

20 Uhr, Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Sexy-Music-Box:

Du bist DJ im Blond, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Ballhaus Berlin, Hossa

Together Schlagerparty,

DJs: Marcus Aurelius, Bugi

Wonderland u.a., Chausseestr.

102

20:00 Betty F***, Betreutes Trinken,

Mulackstraße 13

20:00 Flax, Karaokeshow mit

Paul & den jungen Wilden,

Chodowieckistraße 41

20:00 Freundeszone, Schnäpperkin-Party,

Proskauer Str. 8

20:00 Große Freiheit 114, Molle

& Korn Weekend warm Up,

Zu jedem großen Bier vom

Faß, einen Korn gratis!,

Boxhagener Str. 114

20:00 Mann-O-Meter, Romeo &

Julius - schwule Jugendgruppe

14 - 29 Jahre,

Bülowstr. 106

22:00 Golden Finish, WARM,

Line-up: Mashyno, Andre

Fau. Dresscode: your best

sport outfit party, Wrangelstraße

87

22:00 Griessmühle, Wrong Era

und Griessmühle, Sonnenallee

221

22:00 KitKat, Fetish Guerilla,

Techno, Elektro, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

22:00 Mangelwirtschaft, Trinkfest,

Paul-Robeson-Str 42

22:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Sing on Stage,

Warschauer Straße 34

22:00 NewAction, Shooter Friday,

Strikte Kleiderordnung,

Kleiststraße 35

22:00 PBHFCLUB Postbahnhof,

The Kids Want Electro,

Straße der Pariser Kommune

8

22:00 Rauschgold, Ankerlos durch

die Gracht, DJ: Beate Stievermann,

Mehringdamm 62

22:00 Südblock, Revolutionäre

Flittchenbar, mit Woog

Riots, Michael Knight,

Godmother u.a., Admiralstraße

1

22:00 Szene Club Die Busche,

Friday Night Special, Charts,

Pop, Classics, House,

Warschauer Platz 18

22:00 WOOF, Muscle Bears, Fuggerstraße

37

22:00 Zum Schmutzigen Hobby,

POPP!bar mit Austin, Revaler

Straße 99

23:00 BEATE UWE, Surprise

Nights, Schillingstr. 31

23:00 Connection, Dark Side

Party, DJ Leebow, Fuggerstraße

33

23:00 PURO Sky Lounge, PRO-

PAGANDA Party - Happy

Männertag 2.0, DJs: Nico

Casceur, BeVin, Darc

Delirium, Rico Ad.Hoc, Tauentzienstr.

9/12/2016

23:00 Toms Bar, Handmade, div.

DJs, Motzstraße 19

23:59 Berghain, Panorama Bar

- Get Perlonized, Bezirk

Friedrichshain-Kreuzberg

Am Wriezener Bahnhof

blu_Layout 1 15.04.16 15:40 Seite 1

From

Inside to

Way Out

Perspectives from

Contemporary Pakistan

Mit den Gebrüdern Teichmann & Karachi Files, Mahenaz

Mahmud, Omar Kasmani, Bani Abidi, Saadat Munir & Till

Passow, Sonya Schönberger & Shahana Rajani, Ali Saleem,

René_ Horn stein, Salmaan Peerzada & Peter Pannke,

Khaula Jamil & Pablo Lauf, Shireen Pasha u.a.

13.–15.5.

➞ www.hebbel-am-ufer.de


Termine 54

FOTO: RÄ

FOTO: EUROCREME.COM

6.5. FREITAG

#PROPAGANDA

Den Blick auf das nächtliche Berlin tanzend

genießen, das kann man am besten in der

Puro Sky Lounge. Zu HousElektro und Dance-

Pop kommen bei der Party Propaganda Boys,

Macker, Diven und Hipster zusammen, um

das Leben zu feiern. Schön ist das, sehr. •rä

6.5., Propaganda, Puro Sky Lounge,

Tauentzienstr. 9, 23:00 Uhr,

www.propagandaparty.de

7.5. SAMSTAG

ROSE KENNEDY

In bester Nachbarschaft zum White Trash

und der IPSE, im populären Klub-Ensemble

Birgit&Bier, steigt immer am ersten Samstag

im Monat die Party ROSE KENNEDY. Die steht

nicht nur für den gleichnamigen Drink, sondern

vor allem für ein pop-housiges Spektakel, das

einfach jederMANN mit u. a. einer Schnapslotterie

und Wahrsagerzelt glücklich macht. •rä

7.5., Rose Kennedy,

Birgit&Bier, Schleusenufer 3,

U Schlesisches Tor, 23 Uhr

7.5. SAMSTAG

91. FSM

Nur für Männer! Um 17:30 Uhr dürfen heute

die Stuten, um 19 Uhr dann die Hengste den

Dragon-Room vom KitKatClub betreten. Ja, du

liegst richtig, der „Fickstutenmarkt“ findet heute

ab Nachmittag statt. Und das zum 91. Mal – hui!

7.5., 91. regulärer FickstutenMarkt in

Berlin, Dragon-Room des KitKatClub,

Köpenicker Str. 76,

U Heinrich-Heine-Straße

23:00 SchwuZ, London Calling,

Indie, Rock, Elektro, Rollbergstraße

26

Erotik

12:00 ApolloSplashClub, 24h,

Alle Schränke 24 Stunden

gültig bei Check in bis

20Uhr am Freitag Abend,

Kurfürstenstraße 101

12:00 Der Boiler, Boiler-WEEK-

END, 66 Stunden Sauna

nonstop, Mehringdamm 34

12:00 Mazeworld, Bi-Day, Kurfürstenstraße

79

12:00 XXL, XXL-Becks-Night,

jedes Becks 1,50 EUR,

Bornholmer Straße 7

20:00 ClubCultureHouze, Fist and

Fuck, Gays only, Fetish,

Rubber Outfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 BoeseBuben, Cocksucker‘s

Contest I, Deepthroat,

Ausdauer, Hingabe, – zeig

was du kannst! Einlass: bis

0 h, Sachsendamm 76

21:00 Reizbar, Getränke Tombola,

Motzstraße 30

22:00 Darkroom, Naked-Sex-Party,

Rodenbergstraße 23

22:00 lab.oratory, Friday Fuck 2-4-

1, men only!, Einlass bis 24

Uhr, Am Wriezener Bhf.

22:00 Stahlrohr 2.0, Karaoke-Sex-

Party, Sing and Cruise,

Paul-Robeson-Straße 50

22:00 Triebwerk, Cheap Sex,

Two for One, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

SA 7.5.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM,

Superqueeroes – Unsere

LGBTI* Comic Held_innen,

Tägl. ausser Dienstags.,

Lützowstraße 73

15:00 fantasy 48, Open Studio,

All about Art. Bis 21 Uhr,

Kleiststr. 37a

15:30 Friedrichstadt-Palast, The

Wyld, weitere Vorstellung

um 19.30 Uhr, Friedrichstraße

107

18:00 BKATheater, Cyrill Berndt:

Berlin, ick liebe dir!,

Mehringdamm 34

18:00 Chamäleon, ROOTS, weitere

Vorstellung: 21.30 Uhr,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Bar Jeder Vernunft, Idil

Baydar - „Deutschland, wir

müssen reden!“, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Tod auf dem Nil, Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Ades Zabel,

Biggy van Blond & Bob

Schneider: Die wilden

Weiber von Neukölln,

Mehringdamm 34

20:00 Komödie am Kurfürstendamm,

Hundewetter, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Mercedes-Benz Arena,

Adele, Mühlenstr. 12

20:00 Schlosspark Theater, Einer

flog über das Kuckucksnest,

Schlossstr. 48

23:30 BKATheater, Jurassica

Parka: Late Night – Paillette

geht immer, Gäste:

Jonas Bosslet, Leni Bolt,

Mehringdamm 34

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Briefs - The Second

Coming, Mitte Große

Querallee

20:00 Ufa-Fabrik, La Bicicleta

- der kürzeste Weg zwischen

Berlin und Buenos

Aires, Tango, Viktoriastr.

10/18/2016

20:00 Wintergarten, Der helle

WAHNSINN - Sheer Madness,

Potsdamer Str. 96

Szene

11:00 Sonntagsclub, Crossdresser-Forum,

Greifenhagener

Straße 28

14:00 Mann-O-Meter, 50+ -

offene Freizeitgruppe für

schwule und bisexuelle

Männer ab 50, Bülowstr.

106

18:00 Himmelreich, Saturdaynightfever,

Simon-Dach-

Straße 36


Termine 55

23:00 Connection, ZIRKUS Party,

mixed, boys & girls; DJs:

Pimperzombie & Stella

Destroy, Fuggerstraße 33

7.5. SAMSTAG

VARIETÉ: BERLIN

BRUISERS

Das erste schwule Rugby-Team Deutschlands

geht heute einmal mehr neue Wege und lädt

ein ins Monster Ronsons: zum „Violet Varieté“!

Die Berlin Bruisers stehen und kämpfen hart

für mehr Akzeptanz und Gerechtigkeit im Sport.

Auf dem Rugbyfeld in der regionalen Liga, aber

auch mit dem Projekt „Tackle die Homophobie“

sind sie seit 2012 ein wichtiger Teil der Szene.

23:00 SchwuZ, bump!, Das Retro-

Studio!, Rollbergstraße 26

7.5., Berlin Bruisers’ Violet Varieté,

Monster Ronson’s Ichiban Karaoke,

Warschauer Str. 34,

U/S Warschauer Str., 20 Uhr

19:00 Berio, Anticipation, Pre-

Clubbing mit wechselnden

DJs, Maaßenstraße 7

19:00 Mann-O-Meter, Geezers:

offene Freizeitgruppe für

Gays & Bi’s zwischen 30 +

45, Bülowstr. 106

20:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Berlin Bruisers‘

VIOLET VARIETÈ - Part

Deux, das erste schwule

und inklusive Rugby Team

Deutschlands macht

seine Show!, Warschauer

Straße 34

22:30 Rauschgold, The Party

never ends - 11 Jahre

Rauschgold, Große

Geburtstagsparty und

Show, Mehringdamm 62

23:59 Lieblingsbar, Mitternachtsshow

mit Erna Pachulke,

Eisenacher Str. 3

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-WEEK-

END, 66 Stunden Sauna

nonstop, Mehringdamm 34

12:00 XXL, XXL-Becks-Night,

jedes Becks 1,50 EUR,

Bornholmer Straße 7

17:30 KitKatClub Dragonroom,

91. Regulärer Fickstuten-

Markt, Einlass Stuten:

17:30 bis 18:30 Uhr,

Einlass Hengste: 19 bis 20

Uhr, Köpenicker Str. 76

23:00 Birgit & Bier, ROSE

KENNEDY - Das grosse

Sommer Opening, mit Nina

Queer, The Gloria Game

Boys, Magic Magnus,

Influx u.a., Schleusenufer 3

20:00 ClubCultureHouze, Wild

Weekend, mixed, Erotic

and FantasieOutfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 SchwuZ, Nastepny Przystanek:

Parada Równosci //

Next Stop: Warsaw Pride,

Podiumsdiskussion mit

Warschauer Aktivist_

innen, Rollbergstraße 26

21:00 SO36, Klub Balkanska,

Balkan Beats, Russian Ska,

Klezmer u.a., Oranienstraße

190

22:00 Griessmühle, Cocktail

d’Amore, Sonnenallee 221

22:00 NewAction, Cruising Non

Stop, Strict Dresscode,

Kleiststraße 35

22:00 Szene Club Die Busche,

Saturday N8, Charts,

Classics, House, Disco,

Warschauer Platz 18

22:30 G Tower, Gayparty, Pop,

Dance, Charts, Deep

House, Genthiner Str. 20

TICKETS: 01806 39 53 00 *

BODE-MUSEUM 24. Feb

bis

22.Mai

WWW.FALSCHE-GAERTNERIN-IM-BODE.DE

*(Festnetz 20 ct/Anruf, Mobil max. 60 ct/Anruf, jeweils inkl. MwSt.)


Termine 56

11.5. MITTWOCH

OMG! OMD LIVE!

Das britische Duo Orchestral Manoeuvres in the

Dark wird heute seine beiden Alben „Architecture

& Morality“ (1981) und „Dazzle Ships“ (1983) in

Konzertform am Stück aufführen. Auf diesen LPs

fanden sich damals jene Hits, die den Grundstein

zur Weltkarriere legten: „Souvenir“, „Maid of

Orleans (The Waltz of Joan of Arc)“ und „Genetic

Engineering“. •rä

OMD – „Dazzle Ships and Architecture

& Morality Live“: 11.5. Berlin, Friedrichstadt-Palast,

13.5. Hamburg, mehr! Theater

am Großmarkt, 15.5. Frankfurt, Alte

Oper, Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr

21:00 ApolloSplashClub, Splash

Dreams, cruising and more,

Kurfürstenstraße 101

21:00 Reizbar, Sex4U, Motzstraße

30

22:00 Darkroom, Golden Shower,

Rodenbergstraße 23

22:00 Greifbar, Saturday Night,

mit DJ In-Spector, Wichertstraße

10

22:00 lab.oratory, Sewer System,

Einlass bis 24 Uhr, total

darkness, Am Wriezener

Bhf.

22:00 Mutschmann‘s, Fetish in

the Mix Night, relaxed

dresscode, Martin-Luther-

Str. 19

22:00 Stahlrohr 2.0, Naked-Sex-

Party, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Triebwerk, Sexparty,

Underwear & Naked, Urbanstraße

64

SO 8.5.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM, Ken.

To be destroyed, Tägl.

ausser Dienstags, Lützowstraße

73

15:00 Komische Oper, Die Zauberflöte,

Behrenstr. 55-57

18:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

18:00 O-TonArt, Marlene 1945 - In

den Ruinen von Berlin,

Kulmer Straße 20A

18:00 Theater am Kurfürstendamm,

Der Ghetto

Swinger, Kurfürstendamm

206/209

19:00 Bar Jeder Vernunft, Idil

Baydar - „Deutschland, wir

müssen reden!“, Schaperstraße

24

19:00 Tipi, Briefs - The Second

Coming, Mitte Große

Querallee

19:30 Friedrichstadt-Palast, The

Wyld, Friedrichstraße 107

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Der Mörder ist immer der

Gärtner, Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Ades Zabel,

Biggy van Blond & Bob

Schneider: Die wilden

Weiber von Neukölln,

Mehringdamm 34

20:00 Mercedes-Benz Arena,

Adele, Mühlenstr. 12

20:00 Neuköllner Oper, Iris

Butterfly, Karl-Marx-Str.

131 – 133

20:00 Renaissance Theater,

Schlaflos in Berlin, Knesebeckstr.

100

Szene

10:00 Südblock, Brunch, Admiralstraße

1

11:00 Sonntagsclub, Crossdresser-Forum,

Greifenhagener

Straße 28

11:00 ZIZIs Kaffee, GayBrunch,

Vegan, Groninger Str. 7

14:30 BLOND, Kaffeeklatsch und

Kuchenparty mit deutschen

Schlagern, Eisenacher

Straße 3A

15:00 AHA, AHA-Sonntagscafé,

Kaffee & Kuchen, ab 20.15

Uhr Tatort, Monumentenstraße

13

18:00 Flax, On the Way to GMF,

WarmUp Party, Chodowieckistraße

41

18:00 Freundeszone, Spieleabend,

Proskauer Str. 8

19:00 Barbie Deinhoffs, Hangover

Chillout Sunday, Schlesische

Str. 16

19:00 SO36, Café Fatal, Tanzkurs,

bis 22:00 Uhr: Strictly

Ballroom; anschl.: Die

besten Hits ever, Oranienstraße

190

19:00 SO36, Café Fatal, Tanzkurs,

bis 22:00 Uhr: Strictly

Ballroom; anschl.: Die

besten Hits ever, Oranienstraße

190

20:00 Betty F***, Chill Out Lounge,

Mulackstraße 13

20:00 Golden Finish, Therapeutisches

Trinken!, Wrangelstraße

87

20:00 Große Freiheit 114, Musikbox

& Cruising, Men only,

Boxhagener Str. 114

20:15 Zum Schmutzigen Hobby,

Hasch mich, ich bin der

Mörder, Tatort-Public-

Viewing, Revaler Straße 99

21:00 Hafen, Drama@Hafen, mit

SunJamo, Motzstraße 19

21:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Liquid Brunch,

Warschauer Straße 34

22:00 NewAction, Lazy Sunday -

Der entspannte Sonntag,

kein Dresscode, Kleiststraße

35

22:00 WOOF, Cruising Night,

Fuggerstraße 37

23:00 GMF, GMF, DJs: Divinity,

Berry E & Ployceebell,

Klosterstraße 44

8:00 KitKat, Nachspiel, Techno,

House, Trance, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

9:00 Raststaette Gnadenbrot,

Frühstücksbuffet, Martin-

Luther-Straße 20A

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-WEEK-

END, 66 Stunden Sauna

nonstop, Mehringdamm 34

12:00 XXL, Sunday Sex, Cruising,

Fun & Coffee, Bornholmer

Straße 7

13:00 Darkzone, Sunday Cruising,

Urbanstraße 64

15:00 ApolloSplashClub, Naked

dark meetings, Schaumparty

und mehr, Kurfürstenstraße

101

16:00 lab.oratory, Athletes,

sportswear + sneaker,

Einlass bis 18 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

16:00 Triebwerk, Sunday Sex,

Underwear & Naked, Urbanstraße

64

17:00 Stahlrohr 2.0, BerlinBastards

EastSide, Einlass bis

19 Uhr, ohne Dresscode,

Paul-Robeson-Straße 50

17:30 Scheune, Naked Sex Party,

Einlass bis 18.30 Uhr,

Motzstraße 25

19:00 Maxxx, Happy Hour, bis 22

Uhr, Fuggerstr. 34

20:00 ClubCultureHouze, Love

Lounge, mixed, Erotic or

Fetish Outfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 Reizbar, Naked Fun by Kit-

Kat-Gayteam, Einlass bis

23.30 Uhr, Motzstraße 30

21:00 Stahlrohr 2.0, Cruising-

Night, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Ficken3000, ICKY, Drink.

Dance. Strip. Fuck., Urbanstraße

70

22:00 Greifbar, Happy Hour, auf

Softgetränke, Wichertstraße

10

MO 9.5.

BERLIN

Kultur

20:00 Bar Jeder Vernunft, Paco

Erhard_ Hard an der Grenze,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Erbarmen, Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Theatersport

Berlin: Das Match,

Improvisationstheater,

Mehringdamm 34

21:00 Berghain Kantine, Kiko

King & creativemaze, Konzert,

Am Wriezener Bhf

22:00 Kino International, Mon-

Gay: Loev, OmU, Indien

2015, Karl-Marx-Allee 33

Szene

17:00 Pluspunkt, Anonymes Testangebot

auf HIV, Syphilis,

Hepatitis C, bis 21 Uhr,

Wilhelmstr. 115

18:00 Mann-O-Meter, Die Montagsspieler,

Spielegruppe,

Bülowstr. 106

19:00 Barbie Deinhoffs, Hairdressing

by Persona Non

Grata, Party, div. DJs,

Schlesische Str. 16

19:00 Moritz Bar, GAY WEDDING,

Popmusik & Gin Tonic

2for1, Adolfstr. 17

19:00 SO36, Lesedüne, Geschichten

und Musik, Oranienstraße

190

19:30 BLOND, Schlager à la carte,

Eisenacher Straße 3A

19:30 Sonntagsclub, Queerer

Jugendtreff, Greifenhagener

Straße 28

20:00 Betty F***, Kölsch Nacht!,

Mulackstraße 13

20:00 Golden Finish, Stormy

Monday, Soul, House,

Wrangelstraße 87

20:15 Zum Starken August, Wild

Bingo, von und mit Gisela

Kloppke, Schönhauser

Allee 56

21:00 Hafen, Quizz-O-Rama,

Motzstraße 19

21:00 Irish Pub, Alex’ & Ullis

GayTable, Schwuler

Stammtisch bei Harry’s,

Karaoke-Show, Tauentzienstraße

9

22:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Multisexual

Boxhopping, Karaoke, Warschauer

Straße 34

22:00 Schokoladen, SchokoKuss

- Der queere Montagstresen,

Ackerstr. 169

22:00 WOOF, Woof Night, Fuggerstraße

37

23:00 KitKat, Electric Monday,

Trance, House, Elektro, Im

U-Bhf. Heinrich-Heine-Str.

Erotik

12:00 ApolloSplashClub, Partnertag

2 for 1 Schrank

oder Kabine, bis 20Uhr,

Kurfürstenstraße 101

12:00 Der Boiler, Partnertag, zu

zweit nur 25 Euro zahlen,

Mehringdamm 34

12:00 Mazeworld, Kinotag, Kurfürstenstraße

79

12:00 XXL, Fuckin‘ Monday,

Cruising - Sex - Fun, Bornholmer

Straße 7

19:00 ClubCultureHouze, Naked

Sex Party, Gays only, naked

outfit, Görlitzer Str. 71

22:00 Greifbar, Happy Hour, auf

Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 Stahlrohr 2.0, HiEnergy,

Paul-Robeson-Straße 50

22:00 Triebwerk, Two for One,

Urbanstraße 64

DI 10.5.

BERLIN

Kultur

19:00 Deutsche Oper, Ballett

Universität, Staatsballett

Berlin, Bismarckstr. 35

19:30 Friedrichstadt-Palast, The

Wyld, Friedrichstraße 107

20:00 Bar Jeder Vernunft, Maren

Kroymann & Band - In My

Sixties, Schaperstraße 24

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Komödie am Kurfürstendamm,

Hundewetter, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Schlosspark Theater,

Vor Sonnenuntergang,

Schlossstr. 48

20:30 BKATheater, Die unerhörte

Musik, Neue und

Zeitgenössische Musik,

Mehringdamm 34

Szene

17:00 Mann-O-Meter, Café Doppelherz,

Kaffeeklatsch für

Männer ab 45, Bülowstr.

106

18:00 Himmelreich, Queer

Tuesday, Simon-Dach-

Straße 36

19:00 Barbie Deinhoffs, Tu Tu

Tuesday Happy Hour, DJs

ab 22 Uhr, Schlesische

Str. 16

19:00 Flax, Deutsch-Russisch-

Polnischer Stammtisch,

Chodowieckistraße 41

19:00 OZ Bar, Crazy Daisy, Funk,

Soul & RnB Music, Bergmannstr.

104

19:00 SO36, KiezBingo, Präsentiert

von Inge Borg &

Gisela Sommer, Oranienstraße

190

20:00 Betty F***, KlinikTreff,

Mulackstraße 13

20:00 BLOND, Sing, Sing, Sing

- Star Party mit Tommi,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Café Sandmann, Treffen

lesbischer und schwuler

JournalistInnen aus Berlin,

Reuterstr. 7

20:00 Golden Finish, Save The

Robots!, Elektropop,

Elektronic etc., Wrangelstraße

87

20:00 Griessmühle, Pong Club,

Music, Fun, Games, Sonnenallee

221

20:00 Sonntagsclub, ESC 1.

Halbfinale, Public Viewing,

Greifenhagener Straße 28

20:00 Zum Schmutzigen Hobby,

Eurovision Song Contest,

Erstes Halbfinale, Public

Viewing, Revaler Straße 99

20:15 Schwulenberatung, Anonyme

Alkoholiker Meeting

für Schwule und Lesben,

Niebuhrstr. 59-60

20:30 Marienhof, Wodka-Fever,

Marienburger Straße 7

21:00 BarbieBar, On The Rocks,

Mehringdamm 77

21:00 Bierhimmel, Quizhimmel,

Musik-Quiz von Mashyno,

Oranienstraße 183

21:00 Lieblingsbar, ESC Erstes

Semifinale, Eisenacher

Str. 3

21:00 R19, Dienstagnacht am

Technostrich, Revaler

Str. 19

21:00 Rauschgold, Erstes

Semifinale ESC, Live auf

Großbildleinwand, Mehringdamm

62

21:00 Sanatorium 23, House Mannequin,

DJ Akirahawks,

Frankfurter Allee 23

22:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, PANSY PRE-

SENTS: Drag Race, Screening

& Drag Live Show,

Warschauer Straße 34

22:00 WOOF, Bear Bust - The

Place to BE on Tuesday

Nights, Fuggerstraße 37

Erotik

11:00 CityMenShop, Bring A

Buddy, 2 for 1, Fuggerstraße

26

12:00 Der Boiler, Dienstagsknaller

- 1x zahlen, 2x kommen,

2-4-1, Mehringdamm 34

12:00 XXL, Cum & Fuck, Fuck Factory,

Bornholmer Straße 7

13:00 EROTIXX, Happy Hour, Warschauer

Straße 38

17:00 ApolloSplashClub, After

Work Special - All Drinks

2 for 1, bis 22 Uhr, Kurfürstenstraße

101

20:00 Triebwerk, Triebsex,

Underwear & Naked, Urbanstraße

64

21:00 Reizbar, Naked Club by

KitKat-Gayteam, Einlass

bis 23.30 Uhr, Motzstraße

30

21:00 Stahlrohr 2.0, Youngster-

Sex-Party, für Boys von

18 – 28 Jahre, ab 0 Uhr

für alle, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Ficken3000, 2-4-1, Lohntütenball

mit Miko & Anito,

Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy Hour, auf

Softgetränke, Wichertstraße

10

MI 11.5.

BERLIN

Kultur

20:00 Berliner Kriminal Theater,

TATORT BÜHNE! Theatersport,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Simon & Jan:

Ach Mensch, Konzert,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Mann-O-Meter, Literatunten

– der schwule Literaturtreff,

Bülowstr. 106

20:00 Renaissance Theater, Die

Hose, Knesebeckstr. 100

20:00 Wintergarten, Der helle

WAHNSINN - Sheer Madness,

Potsdamer Str. 96

21:00 Berghain Kantine, Notes of

Berlin & Friends, Lesung,

Am Wriezener Bhf

Szene

17:30 Ulrichs - Café, Küche

& Kultur, Infoabend für

Interessierte an einem

Ehrenamt in der Berliner

Aids-Hilfe, Karl-Heinrich-

Ulrichs-Str. 11

18:00 Himmelreich, 2-4-1

Doppeldecker, schwuler

House-Musik-Abend,

Simon-Dach-Straße 36

18:00 Mann-O-Meter, Jungschwuppen

Mittwochsclub

(14–29 Jahre), schwule

Jugendgruppe, Bülowstr.

106

18:00 Mann-O-Meter, HIV-/

Syphillis-Schnelltest, anonym,

ohne Voranmeldung,

bis 22 Uhr, Bülowstr. 106

18:30 Flax, Futtern mit Freunden,

Abendbüffet, all you can

eat, Chodowieckistraße 41

18:30 Sonntagsclub, Zweite

Halbzeit - Gruppe für ältere

Schwule, Greifenhagener

Straße 28

19:00 Moritz am Park, GAY

TONIC, Popmusik & Gin

Tonic 2for1, Dreysestr. 17

19:00 OZ Bar, Diamond Dame,

Electro Swing Music,

Bergmannstr. 104

19:00 Prinzknecht, 2-4-1 jeden

Mittwoch!, Fuggerstraße

33

19:30 BLOND, B.I.N.G.O. mit

Robin Glitter, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, Cock-Tail,

Mulackstraße 13

20:00 Freundeszone, Happy Time,

bis 21 Uhr: Two for One,

Proskauer Str. 8

20:00 Golden Finish, Being

Boiled!, 80s and more,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit 114, Friedrichshainer

Feierabend

2-4-1, 2-4-1 auf ausgesuchte

Alkoholika und alle

Biere, Boxhagener Str. 114

20:30 PUFF Bar - Lounge, ViVa

Las Schöneberg – die Bingoshow,

Kalckreuthstr. 10

21:00 Baumhausbar, GLAMOUR-

QUIZ, mit Nina Queer &

Brigitte Skrothum, Falckensteinstr.

47

22:00 Mutschmann‘s, K-MARTs

Techhouse Pearls, Music

by K-Mart & Friends,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 NewAction, Big Dick Night,

Freigetränk für alle großen

Schwänze. Dresscode

Casual, Kleiststraße 35

22:00 WOOF, Furry Night, Fuggerstraße

37

22:00 Zum Schmutzigen Hobby,

Mitwochs Tanzerei, Revaler

Straße 99

Erotik

12:00 DUPLEXX-PB, Kinotag,

auch im DUPLEXX Schöneberg

(Martin-Luther-Str.

14), Schönhauser Allee 131

12:00 XXL, Kinotag, men only,

Bornholmer Straße 7


Der Klapperstorch

hat jetzt Internet!

www.spermaspender.de

www.insemination.de


Termine 58

FOTO: KIKE PHOTOGRAPHY

FOTO: JOE & JAKE

14.5. SAMSTAG

MOLIÈRES GEIZIGER

Ein Stück zum Nachdenken: Seine unbändige

Angst vor dem sozialen Abstieg und der Wunsch

nach Sicherheit, erfüllen Harpagon mit Misstrauen,

Neurosen und Paranoia. Egoistische

Manipulationen entspinnen ein undurchdringliches

Netz aus Abhängigkeiten und doch

bekommen alle ihr Happy-End. Oder etwa nicht?

14.5., Der Geizige nach Molière, Pfefferberg

Theater, Schönhauser Allee 176, 21:30 Uhr

14.5. SAMSTAG

ALTER SCHWEDE!

Es wird laut, es wird lustig, es wird queer:

Nina Queer lädt ein zu „Alter Schwede!“ im

Hofbräuhaus Berlin am Alexanderplatz, um die

Nationen zu beschimpfen. Der Anlass ist natürlich

der Eurovision Song Contest. Auch sein

Fett wegbekommen wird sicherlich Justs (Bild)

aus Lettland. •rä

14.5., Alter Schwede!, Hofbräuhaus

Berlin, Karl-Liebknecht-Str. 30,

U/S Alexanderplatz, 19 Uhr

14.5. SAMSTAG

ESC IM SCHWUZ

Man hat das Gefühl, die ganze Welt sieht am

Abend vom Eurovision Song Contest zusammen

vor dem Fernseher, dem Rechner. Noch schöner

wird es aber, wenn man das Musikspektakel, das

uns Hist wie „Ein bisschen Frieden“ und „Glorious“

brachte, im SchwuZ inmitten der Szene

genießt und feiert. Wir vergeben 12 Punkte! •rä

14.5., ESC, SchwuZ, Rollbergstr. 26,

U Rathaus Neukölln, 20:15 Uhr

17:00 ApolloSplashClub, Wellness-Day,

Aufgüsse u.v.m,

Kurfürstenstraße 101

18:00 Darkroom, Underwear-Sex-

Party, Rodenbergstraße 23

18:00 Der Boiler, Young-Stars,

Sauna-Event für Jungs

bis 28 Jahre, Mehringdamm

34

20:00 ClubCultureHouze, Adam

& Eve im Lustgarten,

Gay-Hetero-Bi-Lounge,

Görlitzer Str. 71

20:00 Triebwerk, Sexparty,

Underwear & Naked, Urbanstraße

64

21:00 Reizbar, Cruising Tag,

Motzstraße 30

22:00 Ficken3000, GLEED - Step

back in time, zur Pop-Ära

der 80s und 90s, Urbanstraße

70

22:00 Greifbar, Happy Hour, auf

Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 Stahlrohr 2.0, Oben- oder

Unten-Ohne, Dresscode:

Topless or Pants off, Paul-

Robeson-Straße 50

DO 12.5.

BERLIN

Kultur

19:30 Friedrichstadt-Palast, The

Wyld, Friedrichstraße 107

20:00 Bar Jeder Vernunft, Maren

Kroymann & Band - In My

Sixties, Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Außer Kontrolle, Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Kaiser & Plain:

Denk‘ ich, sag‘ ich nicht,

Musikkabarett/ Chanson,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Komödie am Kurfürstendamm,

Hundewetter, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Schlosspark Theater,

Vor Sonnenuntergang,

Schlossstr. 48

20:00 Wintergarten, Der helle

WAHNSINN - Sheer Madness,

Potsdamer Str. 96

Szene

17:00 Mann-O-Meter, HIV-/

Syphillis-Schnelltest,

anonym & ohne Voranmeldung,

bis 21 Uhr,

Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Wunschmusik der

80er, Eisenacher Straße 3A

20:00 Betty F***, Schluckimpfung,

Mulackstraße 13

20:00 Große Freiheit 114, Topless

Night, Men only. Oben

ohne = 2-4-1 auf ASTRA

vom Faß, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter, Anonyme

Alkoholiker offenes Treffen,

Bülowstr. 106

20:00 Sonntagsclub, ESC 2.

Halbfinale, Public Viewing,

Greifenhagener Straße 28

20:00 Zum Schmutzigen Hobby,

Eurovision Song Contest,

Zweites Halbfinale, danach

BARBIE GIRLS & BOYS,

90er und Trash, Revaler

Straße 99

21:00 Lieblingsbar, ESC Zweites

Semifinale, Eisenacher

Str. 3

21:00 Rauschgold, Zweites

Semifinale ESC, Live auf

Großbildleinwand, Mehringdamm

62

23:00 Bassy, Chantals House of

Shame, Super Disco, Show,

Entertainment, Schönhauser

Allee 176A

23:00 SchwuZ, Elektronischer

Donnerstag: TrashEra,

Techno & Art, Rollbergstraße

26

Erotik

12:00 Mazeworld, Kinotag, Kurfürstenstraße

79

12:00 XXL, Knock Up, Bornholmer

Straße 7

18:00 ApolloSplashClub,

Schaumparty, Kurfürstenstraße

101

18:00 Der Boiler, Wohlfühl-

Abend, stündlich Aufgüsse

& Anwendungen, dazu

Obst & Säfte. Bis 21 Uhr,

Mehringdamm 34

19:00 Maxxx, Happy Hour, bis 22

Uhr, Fuggerstr. 34

20:00 ClubCultureHouze, Code

Red / Fist Party, man only,

transmans are welcome.

Dress: fetish, leather,

rubber or naked, Görlitzer

Str. 71

21:00 lab.oratory, Naked Sex

Party, men only!, Einlass

bis 23 Uhr, Am Wriezener

Bhf.

21:00 Mutschmann‘s, Naked Sex

Party, Dresscode: shoes

only, Martin-Luther-Str. 19

21:00 Reizbar, Cruising Tag,

Motzstraße 30

21:00 Triebwerk, Good Music &

Sex, Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

22:00 Greifbar, Happy Hour, auf

Softgetränke, Wichertstraße

10

FR 13.5.

BERLIN

Kultur

19:30 Deutsche Oper, Romeo und

Julia, Staatsballett Berlin,

Bismarckstr. 35

19:30 Friedrichstadt-Palast, The

Wyld, Friedrichstraße 107

19:30 O-TonArt, Lale Lokum

- Wechseljahre einer

Bauchtänzerin, Kulmer

Straße 20A

20:00 Bar Jeder Vernunft, Maren

Kroymann & Band - In My

Sixties, Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Seelenbrecher, Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Simon & Jan:

Ach Mensch, Konzert,

Mehringdamm 34

20:00 Bode-Museum, Die falsche

Gärtnerin, Oper von W. A.

Mozart, Am Kupfergraben

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Renaissance Theater, Das

kunstseidene Mädchen,

Knesebeckstr. 100

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Briefs - The Second

Coming, Mitte Große

Querallee

20:00 Ufa-Fabrik, Norm Strauss,

Isabel Ment, Noel & Tricia

Richards, Konzert, Viktoriastr.

10/18/2016

20:00 Wintergarten, Der helle

WAHNSINN - Sheer Madness,

Potsdamer Str. 96

Szene

14:00 Pluspunkt, Anonymes Testangebot

auf HIV, Syphilis,

Hepatitis C, bis 18 Uhr,

Wilhelmstr. 115

17:00 Mann-O-Meter, Psychologische

Beratung & Infos zu

HIV & Aids, Bülowstr. 106

17:00 Mann-O-Meter, Meeting

for Refugees, Bülowstr.

106

20:00 Mann-O-Meter, Romeo &

Julius - schwule Jugendgruppe

14 - 29 Jahre,

Bülowstr. 106

222:00 Hafen, Ein Schiff wird

kommen, mit DJ der Micha,

Motzstraße 19

22:00 Rauschgold, Ein Lied für

den Mehringdamm, der

Rauschgold Grand Prix,

Mehringdamm 62

22:00 Szene Club Die Busche,

Glow in the Dark, Charts,

Pop, Partysound, Warschauer

Platz 18

23:00 Connection, Youngsters

Night, Mixed, Girls & Boys,

Fuggerstraße 33

23:00 KitKat, REVOLVER, DJs:

Asaf Dolev, Oliver M,

Sultonic , Maringo , Alexio,

Annie O. & guests, Im

U-Bhf. Heinrich-Heine-Str.

23:00 SchwuZ, Partysane w/

Berries does Cherries, Die

Party von Gloria Viagra!,

Rollbergstraße 26

23:00 SO36, Kreuzberg Calling

- Horror Edition, Oranienstraße

190

23:00 Toms Bar, Handmade, div.

DJs, Motzstraße 19

23:59 Berghain, Panorama

Bar - Finest Friday, Bezirk

Friedrichshain-Kreuzberg

Am Wriezener Bahnhof

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-WEEK-

END, 66 Stunden Sauna

nonstop, Mehringdamm 34

12:00 Mazeworld, Bi-Day, Kurfürstenstraße

79

12:00 XXL, XXL-Becks-Night,

jedes Becks 1,50 EUR,

Bornholmer Straße 7

20:00 ApolloSplashClub,

BiohazardMen Sauna-

Party, NUR für HIV-positive

Männer. Einlass bis 1 Uhr,

Kurfürstenstraße 101

20:00 ClubCultureHouze, Fist and

Fuck, Gays only, Fetish,

Rubber Outfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 AHA, Erotikparty, Safer-

Sex-Party, men only,

Monumentenstraße 13

21:00 BoeseBuben, Open Mind,

all gender party - not only

for sex! Einlass: bis 0 h,

Sachsendamm 76

21:00 Reizbar, Getränke Tombola,

Motzstraße 30


Termine 59

22:00 lab.oratory, Friday Fuck 2-4-

1, men only!, Einlass bis 24

Uhr, Am Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s, Fetish in

the Mix Night, relaxed

dresscode, Martin-Luther-

Str. 19

22:00 Quaelgeist Berlin e.V., Q!

Back to the Roots, SM

in strict Rubber, Leather,

Army, Skin, men only.,

Mehringdamm 51

22:00 Stahlrohr 2.0, 4 Jahre

Sportlads – Birthday

Party by SNEAKFREAXX,

Dresscode: Sportswear &

Sneakers, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Triebwerk, Cheap Sex,

Two for One, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

SA 14.5.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM,

Superqueeroes – Unsere

LGBTI* Comic Held_innen,

Tägl. ausser Dienstags.,

Lützowstraße 73

18:00 Renaissance Theater, Marlene,

Knesebeckstr. 100

Szene

19:00 BLOND, Eurovision Song

Contest 2016 - Live, Eisenacher

Straße 3A

19:00 Mann-O-Meter, Geezers:

offene Freizeitgruppe für

Gays & Bi’s zwischen 30 +

45, Bülowstr. 106

19:00 Münchner Hofbräuhaus,

Nina Queer beschimpft

die Nationen! - ESC 2016

Party, mit Doris Disse,

Leberwurst, Magic

Magnus, Melli Magic und

Martina Awisüss, Karl-

Liebknechtstr. 30

20:00 AHA, Eurovision Song Contest

2016, Public Viewing,

Monumentenstraße 13

20:00 Hafen, 12 POINTS

- Grandprix-Nacht, danach

Party mit DJ derMicha,

Motzstraße 19

20:00 Lieblingsbar, ESC Finale

mit anschließender ESC

Party, DJ Maskottchen,

Eisenacher Str. 3

20:00 SchwuZ, ESC 2016, Live-

Übertragung aus Stockholm

auf Großbildleinwänden!,

Rollbergstraße 26

20:00 Sonntagsclub, ESC 2016

Finale, Public Viewing,

Greifenhagener Straße 28

20:00 Zum Schmutzigen Hobby,

Eurovision Songcontest

Finale / Public Viewing,

mit ESC Party, Revaler

Straße 99

22:00 Insomnia, SECRETS - Kinky

Party - Hedonistic Cult,

Dress: Schwarz, Fetisch,

Masken, Elegante

Abendgarderobe, Alt-

Tempelhof 17

22:00 L.U.X., Crème Fraîche, party

with a french taste. Line-

Up: aMinus, Herrektor,

Mashyno +special guests,

Schlesische Str. 41

22:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Sing on Stage,

Warschauer Straße 34

23:00 Berghain Kantine, PENTA x

NORITE, Am Wriezener Bhf

23:00 IMPERIAL Club, Sports &

Fitness Clubnight, Pop,

Techno, Electro, House &

Mainstream, Friedrichstraße

101

23:00 KitKat, Carneball Bizarre –

KitKatClubnacht, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

23:00 PBHFCLUB Postbahnhof,

PBHF Clubnacht, Straße

der Pariser Kommune 8

23:00 SchwuZ, Popkicker, by

Jurassica Parka, Rollbergstraße

26

Blue Boy Bar

- 24 Stunden geöffnet -

Grill in den Mai ...

05.05.2016 (Christi Himmelfahrt)

14.05.2016 (Pfingstsamstag)

und am 27.05.2016

leckere Thüringer Grillspezialitäten,

Sonnenschein und gute Laune

bei Oliver und seinem

freundlichen Team

20:00 Rauschgold, Jamie Lee

12 Points - Finale ESC,

Live Public Viewing und

Grand Prix Party, Mehringdamm

62

Wir freuen uns

auf eine schöne Zeit

mit euch allen!

18:00 BKATheater, Cyrill Berndt:

Berlin, ick liebe dir!,

Comedy/Kabarett, Mehringdamm

34

18:00 Chamäleon, ROOTS, weitere

Vorstellung: 21.30 Uhr,

Rosenthaler Straße 40

19:00 SchwulesMUSEUM, Ach,

so ist das?! Comiclesung

mit Martina Schradi,

Lützowstraße 73

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Tod auf dem Nil, Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Kaiser & Plain:

Denk‘ ich, sag‘ ich nicht,

Musikkabarett/ Chanson,

Mehringdamm 34

20:00 Bode-Museum, Die falsche

Gärtnerin, Oper von W. A.

Mozart, Am Kupfergraben

20:00 Komödie am Kurfürstendamm,

Hundewetter, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Schlosspark Theater,

Vor Sonnenuntergang,

Schlossstr. 48

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Wintergarten, Der helle

WAHNSINN - Sheer Madness,

Potsdamer Str. 96

23:30 BKATheater, Ades Zabel &

Biggy v. Blond: Ediths Discoballs,

Comedy-Lounge,

Mehringdamm 34

22:00 NewAction, Cruising Non

Stop, Strict Dresscode,

Kleiststraße 35

22:00 SO36, Dancing with Tears

in Your Eyes, 80er Jahre

Party, Oranienstraße 190

22:00 Szene Club Die Busche,

Saturday N8, Charts, Classics,

House, Pop, Schlager,

Warschauer Platz 18

22:00 WOOF, Hot Muscle Bears,

Fuggerstraße 37

22:30 G Tower, Gayparty, Pop,

Dance, Charts, Deep

House, Genthiner Str. 20

23:00 RED Ballroom,

Morgayna, Genthiner

Strasse 20

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-WEEK-

END, 66 Stunden Sauna

nonstop, Mehringdamm 34

12:00 XXL, XXL-Becks-Night,

jedes Becks 1,50 EUR,

Bornholmer Straße 7

20:00 ClubCultureHouze, Wild

Weekend, mixed, Erotic

and FantasieOutfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 ApolloSplashClub, Splash

Dreams, cruising and more,

Kurfürstenstraße 101

21:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

Sodom & Gomorrha, SM-

Party mixed, in passendem

Outfit, Mehringdamm 51

21:00 Reizbar, Bad Boys, Dress:

minimum Oberkörper frei,

Motzstraße 30

22:00 Darkroom, Golden Shower,

Rodenbergstraße 23

22:00 lab.oratory, Fausthouse,

Einlass bis 24 Uhr, anal

deep throat, Am Wriezener

Bhf.

22:00 Mutschmann‘s, Fetish in

the Mix Night, relaxed

dresscode, Martin-Luther-

Str. 19

22:00 Stahlrohr 2.0, Naked-Sex-

Party, Paul-Robeson-

Straße 50

mit

großer

Terrasse

Kleiststraße 7

10787 Berlin

Tel.: 030/2187498

www.blueboy-berlin.de

Jetzt auch bei Facebook


Termine 60

18.5. MITTWOCH

GLAMOURQUIZ

Für einen kleinen Beitrag bekommt man hier

ganz großes Entertainment, Publikumsbeschimpfungen

& Comedy. Nina Queer und

ihre „schlucklustige Assistentin“ (Zitat!)

Brigitte Skrothum becircen das Publikum in

einer rasanten Show voller Fragen, Spiele und

Perversionen ... Was geht los da rein?! •rä

Immer am 2., 3. & 4. Mittwoch im

Monat: Glamourquiz, Baumhausbar,

Falckensteinstr. 48, 21 Uhr

23:00 Connection, BIG XXX, All

Fetish, Dirty, Naked, Mask

& more, Fuggerstraße 33

SO 15.5.

BERLIN

Kultur

18:00 Renaissance Theater, Marlene,

Knesebeckstr. 100

18:00 Wintergarten, Der helle

WAHNSINN - Sheer Madness,

Potsdamer Str. 96

18:00 Theater am Kurfürstendamm,

Der Ghetto

Swinger, Kurfürstendamm

206/209

19:00 Bar Jeder Vernunft, Maren

Kroymann & Band - In My

Sixties, Schaperstraße 24

19:00 Tipi, Briefs - The Second

Coming, Mitte Große

Querallee

19:30 Friedrichstadt-Palast, The

Wyld, Friedrichstraße 107

19:30 O-TonArt, Berliner Diven 2:

Frisch, duftend und bereit,

Kulmer Straße 20A

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Die Mausefalle, Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

Szene

10:00 Südblock, Brunch, Admiralstraße

1

11:00 ZIZIs Kaffee, GayBrunch,

Vegan, Groninger Str. 7

14:30 BLOND, Kaffeeklatsch und

Kuchenparty mit deutschen

Schlagern, Eisenacher

Straße 3A

15:00 AHA, AHA-Sonntagscafé,

Kaffee & Kuchen, ab 20.15

Uhr Tatort, Monumentenstraße

13

15:00 Rauschgold, Carneval do

Berlin, After-Parade-Party,

Mehringdamm 62

18:00 Flax, On the Way to GMF,

WarmUp Party, Chodowieckistraße

41

18:00 Freundeszone, Spieleabend,

Proskauer Str. 8

19:00 Barbie Deinhoffs, Hangover

Chillout Sunday, Schlesische

Str. 16

19:00 SO36, Café Fatal, Tanzkurs,

bis 22:00 Uhr: Strictly

Ballroom; anschl.: Die

besten Hits ever, Oranienstraße

190

19:00 SO36, Café Fatal, Tanzkurs,

bis 22:00 Uhr: Strictly

Ballroom; anschl.: Die

besten Hits ever, Oranienstraße

190

20:00 Betty F***, Chill Out Lounge,

Mulackstraße 13

20:00 Golden Finish, Therapeutisches

Trinken!, Wrangelstraße

87

20:00 Große Freiheit 114, Musikbox

& Cruising, Men only,

Boxhagener Str. 114

20:15 Zum Schmutzigen Hobby,

Hasch mich, ich bin der

Mörder, Tatort-Public-

Viewing, Revaler Straße 99

21:00 Hafen, Drama@Hafen, mit

SunJamo, Motzstraße 19

21:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Liquid Brunch,

Warschauer Straße 34

22:00 Griessmühle, Our Hobby Is

Different + Griessmühlen

Geburtstag, Sonnenallee

221

22:00 NewAction, Lazy Sunday -

Der entspannte Sonntag,

kein Dresscode, Kleiststraße

35

22:00 WOOF, Cruising Night,

Fuggerstraße 37

23:00 GMF, GMF, DJs: Farius aka

Adam Turner & Chris Bekker,

Pimperzombie & Stella

DeStroy, Klosterstraße 44

23:00 KitKat, The Mystic Rose

meets Inteferenz, Psychedelic

Trance, GOA,

PsyTrance, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

23:00 SchwuZ, Refugees Welcome

2 ...nobody flees

without a reason!, Soli-

Party. Alle Spenden gehen

an die Queere Unterkunft

Treptow, Rollbergstraße 26

23:00 Szene Club Die Busche,

Whitsun, Charts, Classics,

House, Disco, Warschauer

Platz 18

23:59 KOSMONAUT, Karneval

Afterparty, Line Up:

Phonique, The/Das - dj

set, Pantasz u.v.a., Wiesenweg

1

8:00 KitKat, Nachspiel, Techno,

House, Trance, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-WEEK-

END, 66 Stunden Sauna

nonstop, Mehringdamm 34

12:00 XXL, Sunday Sex, Cruising,

Fun & Coffee, Bornholmer

Straße 7

13:00 Darkzone, Sunday Cruising,

Urbanstraße 64

13:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

Mit uns drüber reden,

Gespräche und/oder

Einzelberatung bis 15 Uhr,

Mehringdamm 51

15:00 ApolloSplashClub, Naked

dark meetings, Schaumparty

und mehr, Kurfürstenstraße

101

15:00 BoeseBuben, RED-Session

– BERLIN fisting, Bis 5

Uhr. Mit Buffet. Achtung:

Begrenzte Teilnehmerzahl,

Sachsendamm 76

15:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

Kaffee, Sex und Kuchen,

gemischter SM-Abend bis

21 Uhr, Mehringdamm 51

16:00 Triebwerk, Sunday Sex,

Underwear & Naked, Urbanstraße

64

17:30 Scheune, Naked Sex Party,

Einlass bis 18.30 Uhr,

Motzstraße 25

18:00 Stahlrohr 2.0, Underware,

Pants & Shirt, Paul-

Robeson-Straße 50

19:00 Maxxx, Happy Hour, bis 22

Uhr, Fuggerstr. 34

20:00 ClubCultureHouze, Love

Lounge, mixed, Erotic or

Fetish Outfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 Reizbar, Naked Fun by Kit-

Kat-Gayteam, Einlass bis

23.30 Uhr, Motzstraße 30

22:00 Ficken3000, ICKY, Drink.

Dance. Strip. Fuck., Urbanstraße

70

22:00 Greifbar, Happy Hour, auf

Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 lab.oratory, Yellow Facts,

Einlass bis 24 Uhr, piss

without dresscode, Am

Wriezener Bhf.

MO 16.5.

BERLIN

Kultur

18:00 Renaissance Theater, Marlene,

Knesebeckstr. 100

18:00 Deutsche Oper, Romeo und

Julia, Staatsballett Berlin,

Bismarckstr. 35

18:00 O-TonArt, Berliner Diven 2:

Frisch, duftend und bereit,

Kulmer Straße 20A

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Erbarmen, Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Theatersport

Berlin: Das Match,

Improvisationstheater,

Mehringdamm 34

22:00 Kino International, Mon-

Gay: Chemsex, OmU, GB

2015, Karl-Marx-Allee 33

Szene

12:00 Griessmühle, Griessmühlen

Geburtstag Afterhour,

Sonnenallee 221

17:00 Pluspunkt, Anonymes Testangebot

auf HIV, Syphilis,

Hepatitis C, bis 21 Uhr,

Wilhelmstr. 115

18:00 Berliner Aids-Hilfe, Trauerzug

der Berliner Aids-Hilfe

im Rahmen des International

Candlelight Memorial,

zur Gedenkstele an der

Urania, Kurfürstenstr. 130

19:00 Barbie Deinhoffs, Hairdressing

by Persona Non

Grata, Party, div. DJs,

Schlesische Str. 16

19:00 Moritz Bar, GAY WEDDING,

Popmusik & Gin Tonic

2for1, Adolfstr. 17

19:30 BLOND, Schlager à la carte,

Eisenacher Straße 3A

19:30 Sonntagsclub, Queerer

Jugendtreff, Greifenhagener

Straße 28

20:00 Betty F***, Kölsch Nacht!,

Mulackstraße 13

20:00 Golden Finish, Stormy

Monday, Soul, House,

Wrangelstraße 87

20:00 SO36, Roller Skate Disko,

Oranienstraße 190

20:15 Zum Starken August, Wild

Bingo, von und mit Gisela

Kloppke, Schönhauser

Allee 56

21:00 Hafen, Quizz-O-Rama,

Motzstraße 19

21:00 Irish Pub, Alex’ & Ullis

GayTable, Schwuler

Stammtisch bei Harry’s,

Karaoke-Show, Tauentzienstraße

9

22:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Multisexual

Boxhopping, Karaoke, Warschauer

Straße 34

22:00 Schokoladen, SchokoKuss

- Der queere Montagstresen,

Ackerstr. 169

22:00 WOOF, Woof Night, Fuggerstraße

37

23:00 KitKat, Electric Monday,

Trance, House, Elektro, Im

U-Bhf. Heinrich-Heine-Str.

Erotik

12:00 ApolloSplashClub, Partnertag

2 for 1 Schrank

oder Kabine, bis 20Uhr,

Kurfürstenstraße 101

12:00 Der Boiler, Partnertag, zu

zweit nur 25 Euro zahlen,

Mehringdamm 34

12:00 Mazeworld, Kinotag, Kurfürstenstraße

79

12:00 XXL, XXL-Pfingsten,

PfingstFuck, Bornholmer

Straße 7

16:00 lab.oratory, Naked Monday,

Einlass bis 18 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

18:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

Blue Monday Chillout,

gemischter SM-Abend,

Mehringdamm 51

19:00 ClubCultureHouze, Naked

Sex Party, Gays only, naked

outfit, Görlitzer Str. 71

22:00 Greifbar, Happy Hour, auf

Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 Stahlrohr 2.0, HiEnergy,

Paul-Robeson-Straße 50

22:00 Triebwerk, Two for One,

Urbanstraße 64

DI 17.5.

BERLIN

Kultur

19:00 AHA, AHA-Spieleabend,

Monumentenstraße 13

19:00 Zwölf-Apostel-Kirche,

Rogate-Vesper, An der

Apostelkirche 1

19:30 Friedrichstadt-Palast, The

Wyld, Friedrichstraße 107

20:00 Bar Jeder Vernunft, Hans

Werner Meyer & Chin

Meyer - Klang Razzia,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Seelenbrecher, Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Grüner Salon, Die Gorillas:

Ende Gelände, Improtheater,

Rosa-Luxemburg-Platz

20:00 Komödie am Kurfürstendamm,

Hundewetter, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Neuköllner Oper, Iris

Butterfly, Karl-Marx-Str.

131 – 133

20:00 Renaissance Theater,

Schlaflos in Berlin, Knesebeckstr.

100

20:00 Schlosspark Theater, Rose

& Ihr hilfreicher Geist,

Schlossstr. 48

20:00 Sonntagsclub, Konzert:

Namoli und Amy, Greifenhagener

Straße 28

20:30 BKATheater, Die unerhörte

Musik, Neue und

Zeitgenössische Musik,

Mehringdamm 34

21:00 Berghain Kantine, Elias,

Konzert, Am Wriezener Bhf

21:00 Berghain, Certain People,

Bezirk Friedrichshain-

Kreuzberg Am Wriezener

Bahnhof

Szene

15:00 Wittenbergplatz, Vielfalt

ist grenzenlos - Internationaler

Tag gegen Homophobie

und Transphobie

2016, Kundgebung und

Fotoaktion

17:00 La Maison de L‘entrecôte,

ToccoRosso Tuesday,

Special Preise mit Special

Drinks im Menü, Theanolte-Bähnisch-Str.

2

17:00 Mann-O-Meter, Café Doppelherz,

Kaffeeklatsch für

Männer ab 45, Bülowstr.

106

18:00 Himmelreich, Queer

Tuesday, Simon-Dach-

Straße 36

18:00 Mann-O-Meter, Rechtsberatung

im Strafrecht,

Rechtsberatung durch

einen Anwalt, Bülowstr.

106

19:00 Barbie Deinhoffs, Tu Tu

Tuesday Happy Hour, DJs

ab 22 Uhr, Schlesische

Str. 16

19:00 OZ Bar, Crazy Daisy, Funk,

Soul & RnB Music, Bergmannstr.

104

20:00 Betty F***, KlinikTreff,

Mulackstraße 13

20:00 BLOND, Sing, Sing, Sing

- Star Party mit Tommi,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Flax, Deutsch-Russisch-

Polnischer Stammtisch,

Chodowieckistraße 41

20:00 Golden Finish, Save The

Robots!, Elektropop,

Elektronic etc., Wrangelstraße

87

20:00 Griessmühle, Pong Club,

Music, Fun, Games, Sonnenallee

221

20:00 Zum Schmutzigen Hobby,

Punchline Comedy Open

Mic, bis 22 Uhr, Revaler

Straße 99

20:15 Schwulenberatung, Anonyme

Alkoholiker Meeting

für Schwule und Lesben,

Niebuhrstr. 59-60

20:30 Marienhof, Wodka-Fever,

Marienburger Straße 7

21:00 BarbieBar, On The Rocks,

Mehringdamm 77

21:00 Bierhimmel, Quizhimmel,

Musik-Quiz von Mashyno,

Oranienstraße 183

21:00 R19, Dienstagnacht am

Technostrich, Revaler

Str. 19

21:00 Sanatorium 23, House Mannequin,

DJ Akirahawks,

Frankfurter Allee 23

21:00 SO36, Alyssa Award by

Pansy & YO!SISSY, Lady

Galore & House of Presents,

Oranienstraße 190

22:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, PANSY PRE-

SENTS: Drag Race, Screening

& Drag Live Show,

Warschauer Straße 34

22:00 Rauschgold, Time Tunnel,

ab in die Retro Röhre,

Mehringdamm 62

22:00 WOOF, Bear Bust - The

Place to BE on Tuesday

Nights, Fuggerstraße 37

Erotik

11:00 CityMenShop, Bring A

Buddy, 2 for 1, Fuggerstraße

26

12:00 Der Boiler, Dienstagsknaller

- 1x zahlen, 2x kommen,

2-4-1, Mehringdamm 34

12:00 XXL, Cum & Fuck, Fuck Factory,

Bornholmer Straße 7

13:00 EROTIXX, Happy Hour, Warschauer

Straße 38

17:00 ApolloSplashClub, After

Work Special - All Drinks

2 for 1, bis 22 Uhr, Kurfürstenstraße

101

20:00 Quaelgeist Berlin e.V., SM

am Dienstag, Men only,

Mehringdamm 51

20:00 Triebwerk, Triebsex,

Underwear & Naked, Urbanstraße

64

21:00 Reizbar, Naked Club by

KitKat-Gayteam, Einlass

bis 23.30 Uhr, Motzstraße

30

21:00 Stahlrohr 2.0, Youngster-

Sex-Party, für Boys von

18 – 28 Jahre, ab 0 Uhr

für alle, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Ficken3000, 2-4-1, Lohntütenball

mit Miko & Anito,

Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy Hour, auf

Softgetränke, Wichertstraße

10

MI 18.5.

BERLIN

Kultur

20:00 Bar Jeder Vernunft, Muttis

Kinder - Zeit zum Träumen,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal Theater,

TATORT BÜHNE! Theatersport,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, C. Heiland &

Band: Jetzt mit richtiger

Musik, Konzert, Mehringdamm

34


Termine 61

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Der Ghetto

Swinger, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Tipi, Delta Q - Wann, wenn

nicht wir!, Mitte Große

Querallee

20:00 Wintergarten, Der helle

WAHNSINN - Sheer Madness,

Potsdamer Str. 96

21:00 Berghain, Certain People

2, Bezirk Friedrichshain-

Kreuzberg Am Wriezener

Bahnhof

Szene

17:00 La Maison de L‘entrecôte,

Entrecôte vs Hennessy

Black Aben, Special

Preise mit Special Drinks

im Menü, Theanolte-

Bähnisch-Str. 2

18:00 Himmelreich, 2-4-1

Doppeldecker, schwuler

House-Musik-Abend,

Simon-Dach-Straße 36

18:00 Mann-O-Meter, Jungschwuppen

Mittwochsclub

(14–29 Jahre), schwule

Jugendgruppe, Bülowstr.

106

18:00 Mann-O-Meter, HIV-/

Syphillis-Schnelltest, anonym,

ohne Voranmeldung,

bis 22 Uhr, Bülowstr. 106

18:30 Flax, Futtern mit Freunden,

Abendbüffet, all you can

eat, Chodowieckistraße 41

18:30 Sonntagsclub, Zweite

Halbzeit - Gruppe für ältere

Schwule, Greifenhagener

Straße 28

19:00 AHA, Andere Kreise - Die

Jugendgruppe der AHA,

Monumentenstraße 13

19:00 Moritz am Park, GAY

TONIC, Popmusik & Gin

Tonic 2for1, Dreysestr. 17

19:00 OZ Bar, Diamond Dame,

Electro Swing Music,

Bergmannstr. 104

19:00 Prinzknecht, 2-4-1 jeden

Mittwoch!, Fuggerstraße

33

19:30 BLOND, B.I.N.G.O. mit

Robin Glitter, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, Cock-Tail,

Mulackstraße 13

20:00 Freundeszone, Happy Time,

bis 21 Uhr: Two for One,

Proskauer Str. 8

20:00 Golden Finish, Being

Boiled!, 80s and more,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit 114, Friedrichshainer

Feierabend

2-4-1, 2-4-1 auf ausgesuchte

Alkoholika und alle

Biere, Boxhagener Str. 114

20:00 SO36, Nachtflohmarkt,

Oranienstraße 190

20:30 PUFF Bar - Lounge, ViVa

Las Schöneberg – die Bingoshow,

Kalckreuthstr. 10

21:00 Baumhausbar, GLAMOUR-

QUIZ, mit Nina Queer &

Brigitte Skrothum, Falckensteinstr.

47

22:00 Mutschmann‘s, K-MARTs

Techhouse Pearls, Music

by K-Mart & Friends,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 NewAction, Big Dick Night,

Freigetränk für alle großen

Schwänze. Dresscode

Casual, Kleiststraße 35

22:00 WOOF, Furry Night, Fuggerstraße

37

22:00 Zum Schmutzigen Hobby,

Mitwochs Tanzerei, Revaler

Straße 99

Erotik

12:00 Der Boiler, Fan-Tag, nur

15,50 EUR mit Codewort

von Facebook oder Gayromeo,

Mehringdamm 34

12:00 DUPLEXX-PB, Kinotag,

auch im DUPLEXX Schöneberg

(Martin-Luther-Str.

14), Schönhauser Allee 131

12:00 XXL, Kinotag, men only,

Bornholmer Straße 7

17:00 ApolloSplashClub, Wellness-Day,

Aufgüsse u.v.m,

Kurfürstenstraße 101

18:00 Darkroom, Underwear-Sex-

Party, Rodenbergstraße 23

20:00 ClubCultureHouze, Adam

& Eve im Lustgarten,

Gay-Hetero-Bi-Lounge,

Görlitzer Str. 71

20:00 Triebwerk, Sexparty,

Underwear & Naked, Urbanstraße

64

21:00 Reizbar, Cruising Tag,

Motzstraße 30

22:00 Ficken3000, GLEED - Step

back in time, zur Pop-Ära

der 80s und 90s, Urbanstraße

70

22:00 Greifbar, Happy Hour, auf

Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 Stahlrohr 2.0, Oben- oder

Unten-Ohne, Dresscode:

Topless or Pants off, Paul-

Robeson-Straße 50

DO 19.5.

BERLIN

Kultur

18:00 SO36, Emergenza Semifinale

Nr.6, Konzert, Oranienstraße

190

19:00 SchwulesMUSEUM,

Schwarze Superheld_

innen: People of Color, mit

Lavender Wolf, Lützowstraße

73

19:30 Friedrichstadt-Palast, The

Wyld, Friedrichstraße 107

19:30 O-TonArt, Piano Dreams

meets Enlightened Piano,

Kulmer Straße 20A

20:00 Bar Jeder Vernunft, Muttis

Kinder - Zeit zum Träumen,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Das Verhör, Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Theatersport

Berlin: Fünf, nur für

Erwachsene, Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Komödie am Kurfürstendamm,

Hundewetter, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Neuköllner Oper, Iris

Butterfly, Karl-Marx-Str.

131 – 133

20:00 Renaissance Theater,

Mordsschwestern, Knesebeckstr.

100

20:00 Schlosspark Theater, Rose

& Ihr hilfreicher Geist,

Schlossstr. 48

20:00 Wintergarten, Der helle

WAHNSINN - Sheer Madness,

Potsdamer Str. 96

20:30 La Luz (Osramhöfe), DIE

BRAUSEBOYS - Die

Vorleseshow aus Berlin-

Wedding, Oudenarderstr.

16-20

21:00 Berghain Kantine, Kometenmelodien:

Essaie Pas,

Am Wriezener Bhf

21:00 Berghain, Konzert: SUUNS,

Bezirk Friedrichshain-

Kreuzberg Am Wriezener

Bahnhof

Szene

11:00 Ulrichs - Café, Küche &

Kultur, Kleines Schwarzes

– schwuler Brunch, bis 13

Uhr, Karl-Heinrich-Ulrichs-

Str. 11

16:00 Sonntagsclub, Welcome-

Café for Refugees,

Migrants and international

LGBTIQ, Greifenhagener

Straße 28

17:00 Jugendnetzwerk Lambda

Berlin-Brandenburg

e.V., Die Trans*formerz,

Trans*Gruppe, Sonnenburger

Str. 69

17:00 La Maison de L‘entrecôte,

Entrecôte Libre Abend,

Special Preise mit Special

Drinks im Menü, Theanolte-Bähnisch-Str.

2

17:00 Mann-O-Meter, HIV-/

Syphillis-Schnelltest,

anonym & ohne Voranmeldung,

bis 21 Uhr,

Bülowstr. 106

19:00 OZ Bar, Bäm & Dance,

Music der 70er, 80er &

90er, Bergmannstr. 104

19:30 BLOND, Wunschmusik der

80er, Eisenacher Straße 3A

20:00 Betty F***, Schluckimpfung,

Mulackstraße 13

20:00 Flax, On the Way to

Chantal, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

20:00 Flax, Eurovision Night, special

Guest: Dr.Eurovision

Irving Wolther, Chodowieckistraße

41

20:00 Freundeszone, Karaoke-

Abend, bis 24 Uhr, Proskauer

Str. 8

20:00 Golden Finish, Kimme und

Korn!, scharfe Schnäpse,

geile Tunes und schlechte

Filmchen, Wrangelstraße

87

20:00 Große Freiheit 114, Topless

Night, Men only. Oben

ohne = 2-4-1 auf ASTRA

vom Faß, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter, Anonyme

Alkoholiker offenes Treffen,

Bülowstr. 106

20:00 Rauschgold, Nuttengucken

by Jurassica Parka, GNTM

2016, Mehringdamm 62

20:00 Sonntagsclub, Top30 -

Stammtisch für Schwule

über 30, Greifenhagener

Straße 28

20:00 Zum Schmutzigen Hobby,

Germany´s Next Topmodel

Public Viewing, danach

BARBIE GIRLS & BOYS,

die 90er und TrashParty,

Revaler Straße 99

21:00 BarbieBar, Beat Bitch Club,

Mehringdamm 77

21:00 Marienhof, Twister_X-tra 3,

Marienburger Straße 7

21:00 Perle, Queer Beer Thursday,

der internationale Partyabend,

Sredzkistraße 64

22:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Gayhole!, darkroom

karaoke. dancefloor

karaoke, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, Cheap + Sexy

Thursday, 2-4-1 die ganze

Nacht, dresscode casual,

Kleiststraße 35

22:00 WOOF, Man Hunt Night,

Fuggerstraße 37

23:00 Bassy, Chantals House of

Shame, Super Disco, Show,

Entertainment, Schönhauser

Allee 176A

23:00 Griessmühle, Connerctions,

Sonnenallee 221

23:00 SchwuZ, Elektronischer

Donnerstag: G day, House,

Deep House, Rollbergstraße

26

Erotik

12:00 Mazeworld, Kinotag, Kurfürstenstraße

79

12:00 XXL, Knock Up, Bornholmer

Straße 7

18:00 ApolloSplashClub,

Schaumparty, Kurfürstenstraße

101

18:00 Der Boiler, Wohlfühl-

Abend, stündlich Aufgüsse

& Anwendungen, dazu

Obst & Säfte. Bis 21 Uhr,

Mehringdamm 34

19:00 Maxxx, Happy Hour, bis 22

Uhr, Fuggerstr. 34

20:00 ClubCultureHouze, Macho

Sluts, Vanilla-SM-Queer-

Party, Görlitzer Str. 71

21:00 lab.oratory, Naked Sex

Party, men only!, Einlass

bis 23 Uhr, Am Wriezener

Bhf.

21:00 Mutschmann‘s, Naked Sex

Party, Dresscode: shoes

only, Martin-Luther-Str. 19

21:00 Reizbar, Cruising Tag,

Motzstraße 30

21:00 Triebwerk, Good Music &

Sex, Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

FR 20.5.

BERLIN

Kultur

18:00 SO36, Emergenza Semifinale

Nr.7, Konzert, Oranienstraße

190

19:00 SchwulesMUSEUM,

Ausstellungsöffnung:

Millionaires Can Be Trans*

// You Are So Brave,

Lützowstraße 73

19:30 Friedrichstadt-Palast, The

Wyld, Friedrichstraße 107

19:30 O-TonArt, Amici Arts: And

the Oscar goes to ..., Kulmer

Straße 20A


Termine 62

FOTO: SALZGEBER.DE

BILD: JOE PHILLIPS

20.5. FREITAG

#GAY-FILMNACHT

Einen Film mit Emotionen, Sex und Sehnsucht

gibt es in der Gay-Filmnacht im Mai. Regisseur

Joseph Graham zeigt uns in seinem Film „Wie

schön du bist“ Philadelphia, die „Stadt der brüderlichen

Liebe“, als den Ort, an dem sich vier

schwule Männer alle nach dem Gleichen sehnen:

echten Gefühlen und großer Kunst. Doch wahre

Schönheit liegt oft im Dunklen verborgen. Intensiv!

20.5., Gay-Filmnacht: Wie schön du bist

CinemaxX Potsdamer Platz, 20 Uhr,

www.gay-filmnacht.de

21.5. SAMSTAG

DAS BESTE

MIT EDSON

Der schon für den Latin-Grammy nominierte Sänger

Edson Cordeiro fokussiert sich im Mai auf die Musik

seiner Heimat Brasilien – und kehrt damit zu seinen

musikalischen Wurzeln zurück. Seine 4-Oktaven-

Stimme trifft auf Klassiker wie „Tico Tico“ und

„Boy from Ipanema“. Klasse Sache, das. •rä

21.5., Edson Cordeiro: Best of Brazil,

BKA – Berliner Kabarett Anstalt,

Mehringdamm 34,

U Mehringdamm, 20 Uhr

21.5. SAMSTAG

ALLTAGSHELDEN

„Alltagsheld_innengeschichten aus Europa und

den USA.“ Bunte Mainstream-Superhelden, die

denen des Underground (wie zum Beispiel „Super

Tranny“ Glamazonia) gegenübergestellt werden.

Und subversive Antihelden und LGBT*IQ-Charaktere,

die den Weg in Hetero-Domänen wie

Cowboy- und Cop-Geschichten gefunden haben.

Heute um 16 Uhr gibt es eine Führung auf Englisch.

21.5., Superqueeroes, bis 26.6.,

Schwules Museum*, Lützowstr. 73,

www.schwulesmuseum.de

20:00 AHA, Hildegard Knef – zwischen

gestern und heute,

Lesung mit Eberhard

Weißbarth, Monumentenstraße

13

20:00 Bar Jeder Vernunft, Muttis

Kinder - Zeit zum Träumen,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Cocktail für eine Leiche,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Gunkl: So

Sachen – ein Stapel

Anmerkungen, Kabarett,

Mehringdamm 34

20:00 Bode-Museum, Die falsche

Gärtnerin, Oper von W. A.

Mozart, Am Kupfergraben

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 CinemaxX Berlin - Potsdamer

Platz, Gay-Filmnacht:

Wie schön du bist, Potsdamer

Str. 5

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Der Ghetto

Swinger, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Piano Battle - Live on

TV, Mitte Große Querallee

20:00 Wintergarten, Der helle

WAHNSINN - Sheer Madness,

Potsdamer Str. 96

20:00 Ufa-Fabrik, Emmi & Willnowsky:

Keiner wird gewinnen,

Comedy, Viktoriastr.

10/18/2016

21:00 Berghain Kantine, Kikagaku

Moyo, Konzert, Am

Wriezener Bhf

21:00 Südblock, Die Gabys, Admiralstraße

1

23:30 BKATheater, BKA CLUB-

Konzert, Mehringdamm 34

Szene

14:00 Pluspunkt, Anonymes Testangebot

auf HIV, Syphilis,

Hepatitis C, bis 18 Uhr,

Wilhelmstr. 115

17:00 Mann-O-Meter, Psychologische

Beratung & Infos zu

HIV & Aids, Bülowstr. 106

17:00 Mann-O-Meter, Meeting

for Refugees, Bülowstr.

106

18:00 Schwulenberatung, Party,

Sex und Drogen, offenes

Begegnungsangebot für

schwule Männer, die ihre

Sexualität mit Partydrogen

kombinieren, Niebuhrstr.

59-60

19:00 Mann-O-Meter, Narcotics

Anonymous Meeting, für

Schwule und Lesben. Bis

20 Uhr, Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Sexy-Music-Box:

Du bist DJ im Blond, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, Betreutes Trinken,

Mulackstraße 13

20:00 Flax, Karaokeshow mit

Paul & den jungen Wilden,

Chodowieckistraße 41

20:00 Freundeszone, Schnäpperkin-Party,

Proskauer Str. 8

20:00 Griessmühle, Decipher Language,

Sonnenallee 221

20:00 Große Freiheit 114, Molle

& Korn Weekend warm Up,

Zu jedem großen Bier vom

Faß, einen Korn gratis!,

Boxhagener Str. 114

20:00 Mann-O-Meter, Romeo &

Julius - schwule Jugendgruppe

14 - 29 Jahre,

Bülowstr. 106

22:00 Golden Finish, Weekendstarter!,

DJ Night, Wrangelstraße

87

22:00 Hafen, Planet Hafen, DJ

Martin Möchtegern, Motzstraße

19

22:00 Insomnia, ARCANUM,

Elektro- Technoparty, Alt-

Tempelhof 17

22:00 Mangelwirtschaft, Trinkfest,

Paul-Robeson-Str 42

22:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Sing on Stage,

Warschauer Straße 34

22:00 NewAction, Shooter Friday,

Strikte Kleiderordnung,

Kleiststraße 35

22:00 Szene Club Die Busche,

Friday Night Special, Charts,

Pop, Classics, House,

Warschauer Platz 18

23:00 Connection, Kings Party

- Schlager / Pop Special,

DJane Betty Bond & DJ

Tom, Fuggerstraße 33

23:00 KitKat, Piep Show, Techno,

TechHouse, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

23:00 SchwuZ, HOT TOPIC x

Missy Magazine, politics &

music, Rollbergstraße 26

23:00 Toms Bar, Handmade, div.

DJs, Motzstraße 19

23:55 about blank, Homopatik,

House & Techno, Markgrafendamm

24B

23:59 Berghain, Panorama

Bar - Finest Friday, Bezirk

Friedrichshain-Kreuzberg

Am Wriezener Bahnhof

23:59 SO36, Rakete Kreuzberg,

dance ´til you drop!, Oranienstraße

190

Erotik

12:00 ApolloSplashClub, 24h,

Alle Schränke 24 Stunden

gültig bei Check in bis

20Uhr am Freitag Abend,

Kurfürstenstraße 101

12:00 Der Boiler, Boiler-WEEK-

END, 66 Stunden Sauna

nonstop, Mehringdamm 34

12:00 Mazeworld, Bi-Day, Kurfürstenstraße

79

12:00 XXL, XXL-Becks-Night,

jedes Becks 1,50 EUR,

Bornholmer Straße 7

19:30 Quaelgeist Berlin e.V.,

MoM-Sitzung, Einlass bis

21:30 Uhr: Monatliche

Mitgliederversammlung,

Mehringdamm 51

20:00 ClubCultureHouze, Fist and

Fuck, Gays only, Fetish,

Rubber Outfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 BoeseBuben, worshipped

feet, sniff, smelly, naked

feet, sneaks & socks.

Einlass bis 0 Uhr, Sachsendamm

76

21:00 Reizbar, Getränke Tombola,

Motzstraße 30

22:00 Darkroom, Naked-Sex-Party,

Rodenbergstraße 23

22:00 Greifbar, Friday Club Night,

DJ Little Kris, Wichertstraße

10

22:00 lab.oratory, Friday Fuck 2-4-

1, men only!, Einlass bis 24

Uhr, Am Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s, Rubber

Night, dress: only rubber,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

SM-Nacht, men only,

Mehringdamm 51

22:00 Stahlrohr 2.0, 80´er Jahre

UnderwearParty, Dresscode:

Pants and Shirt,

Paul-Robeson-Straße 50

22:00 Triebwerk, Cheap Sex,

Two for One, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64


Termine 63

SA 21.5.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM,

Superqueeroes – Unsere

LGBTI* Comic Held_innen,

Tägl. ausser Dienstags.,

Lützowstraße 73

15:00 fantasy 48, Open Studio,

All about Art. Bis 21 Uhr,

Kleiststr. 37a

15:30 Friedrichstadt-Palast, The

Wyld, weitere Vorstellung

um 19.30 Uhr, Friedrichstraße

107

18:00 BKATheater, Cyrill Berndt:

Berlin, ick liebe dir!,

Comedy/Kabarett, Mehringdamm

34

18:00 Chamäleon, ROOTS, weitere

Vorstellung: 21.30 Uhr,

Rosenthaler Straße 40

18:00 SO36, Emergenza Semifinale

Nr.8, Konzert, Oranienstraße

190

19:30 Deutsche Oper, Jewels,

Staatsballett Berlin, Bismarckstr.

35

19:30 O-TonArt, Bettina Meske

- Made in Berlin, Kulmer

Straße 20A

20:00 Bar Jeder Vernunft, Astrid

North - Precious Ruby,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Arsen und Spitzenhäubchen,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Edson Cordeiro:

Best Of, Konzert,

Mehringdamm 34

20:00 Bode-Museum, Die falsche

Gärtnerin, Oper von W. A.

Mozart, Am Kupfergraben

20:00 Komödie am Kurfürstendamm,

Hundewetter, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Piano Battle - Live on

TV, Mitte Große Querallee

20:00 Ufa-Fabrik, Emmi & Willnowsky:

Keiner wird gewinnen,

Comedy, Viktoriastr.

10/18/2016

20:00 Wintergarten, Der helle

WAHNSINN - Sheer Madness,

Potsdamer Str. 96

21:00 Berghain Kantine, Quilt,

+Steve Gunn, Am Wriezener

Bhf

23:00 Wintergarten, David

Pereira‘s Trip: boylesque

acrobatic sexcentric art,

Potsdamer Str. 96

Szene

14:00 Mann-O-Meter, 50+ -

offene Freizeitgruppe für

schwule und bisexuelle

Männer ab 50, Bülowstr.

106

19:00 Berio, Anticipation, Pre-

Clubbing mit wechselnden

DJs, Maaßenstraße 7

19:00 Mann-O-Meter, Geezers:

offene Freizeitgruppe für

Gays & Bi’s zwischen 30 +

45, Bülowstr. 106

22:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Sing on Stage,

Warschauer Straße 34

22:00 Rauschgold, Top 3 dabei,

Mitmachshow mit Margot

Schlönzke. Einlass ab

20:00 Uhr, Mehringdamm

62

22:00 Szene Club Die Busche,

Saturday N8, Charts, Classics,

House, Pop, Schlager,

Warschauer Platz 18

22:30 G Tower, Gayparty, Pop,

Dance, Charts, Deep

House, Genthiner Str. 20

23:00 BEATE UWE, Electronic

Nights, Schillingstr. 31

23:00 Connection, SEXY BIT-

CHES, Mixed, Girls & Boys.

DJs: Darc Delirium & Future

Disco, Fuggerstraße 33

23:00 KitKat, CarneBall Bizarre -

KitKatClubnacht, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

23:00 Musik & Frieden, IRREN-

HOUSE - Die beste Party

der Welt, mit Nina Queer,

Divinity, Marc@Garden,

David Pearl, Pomoz u.a.,

Falckensteinstr. 47

23:00 SchwuZ, Edith Schröders

Kiezdisko, Dein SchwuZ *

Dein Kiez * Deine Party!,

Rollbergstraße 26

23:00 Subversiv e.V., TanZ den

Untergrund, Unexpected

Sounds, Underground Electronics

mit DJ Terrorwave,

Brunnenstr. 7

23:00 Südblock, Queerblocks

GlitzAstunde meets Trudi

Padmas Birthday, Admiralstraße

1

23:59 Berghain, Klubnacht, Bezirk

Friedrichshain-Kreuzberg

Am Wriezener Bahnhof

23:59 Lieblingsbar, Mitternachtsshow

mit Erna Pachulke,

Eisenacher Str. 3

23:59 SO36, Rakete Kreuzberg,

dance ´til you drop!, Oranienstraße

190

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-WEEK-

END, 66 Stunden Sauna

nonstop, Mehringdamm 34

12:00 XXL, XXL-Becks-Night,

jedes Becks 1,50 EUR,

Bornholmer Straße 7

19:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

BDSM Workshop, Einlass

bis 19:30 Uhr, Mehringdamm

51

20:00 ClubCultureHouze, Wild

Weekend, mixed, Erotic

and FantasieOutfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 ApolloSplashClub, Splash

Dreams, cruising and more,

Kurfürstenstraße 101

21:00 BoeseBuben, Give me FFive

- Samstags-Fistparty, Kein

Dresscode. Bis 24 Uhr.,

Sachsendamm 76

21:00 Reizbar, GangBang - Gruppensex,

Motzstraße 30

22:00 Darkroom, Golden Shower,

Rodenbergstraße 23

22:00 Greifbar, Saturday Night,

mit DJ In-Spector, Wichertstraße

10

22:00 lab.oratory, Gummi, Einlass

bis 24 Uhr, rubber outfit

only!, Am Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s, Fetish in

the Mix Night, relaxed

dresscode, Martin-Luther-

Str. 19

22:00 Quaelgeist Berlin e.V., U35

SM Berlin, SM-Abend für

unter 35 Jährige, Mehringdamm

51

22:00 Stahlrohr 2.0, Naked-Sex-

Party, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Triebwerk, Sexparty,

Underwear & Naked, Urbanstraße

64

5:59 BoeseBuben, Sunday-

Chillout, whatever you

want. Bis 12 Uhr, Sachsendamm

76

SO 22.5.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM, Ken.

To be destroyed, Tägl.

ausser Dienstags, Lützowstraße

73

18:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

18:00 Renaissance Theater,

Entartete Kunst - Der Fall

Cornelius Gurlitt, Knesebeckstr.

100

18:00 Theater am Kurfürstendamm,

Der Ghetto

Swinger, Kurfürstendamm

206/209

18:00 Wintergarten, Der helle

WAHNSINN - Sheer Madness,

Potsdamer Str. 96

19:00 Bar Jeder Vernunft, Irmgard

Knef - Ein Lied kann

eine Krücke sein, Schaperstraße

24

19:00 Tipi, Piano Battle - Live on

TV, Mitte Große Querallee

19:00 Ufa-Fabrik, Emmi & Willnowsky:

Keiner wird gewinnen,

Comedy, Viktoriastr.

10/18/2016

19:15 PBHFCLUB Postbahnhof,

dArtagnan, Straße der

Pariser Kommune 8

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Inspektor Campbells letzter

Fall, Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Olaf Bossi:

Glücklich wie ein Klaus,

Liederkabarett, Mehringdamm

34

20:00 Bode-Museum, Die falsche

Gärtnerin, Oper von W. A.

Mozart, Am Kupfergraben

20:00 Neuköllner Oper, Iris

Butterfly, Karl-Marx-Str.

131 – 133

21:30 Kino Moviemento, XPOSED

2016 Lolly Awards, Kottbusser

Damm 22

Szene

14:30 BLOND, Kaffeeklatsch und

Kuchenparty mit deutschen

Schlagern, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Golden Finish, Therapeutisches

Trinken!, Wrangelstraße

87

20:00 Große Freiheit 114, Musikbox

& Cruising, Men only,

Boxhagener Str. 114

20:15 Zum Schmutzigen Hobby,

Hasch mich, ich bin der

Mörder, Tatort-Public-

Viewing, Revaler Straße 99

21:00 Hafen, Drama@Hafen, mit

SunJamo, Motzstraße 19

22:00 WOOF, Cruising Night,

Fuggerstraße 37

23:00 GMF, GMF, DJs: Pascal

Voltaire, DJ Lady Chan &

PomoZ, Klosterstraße 44

8:00 KitKat, Nachspiel, Techno,

House, Trance, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

9:00 Raststaette Gnadenbrot,

Frühstücksbuffet, Martin-

Luther-Straße 20A

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-WEEK-

END, 66 Stunden Sauna

nonstop, Mehringdamm 34

12:00 XXL, Sunday Sex, Cruising,

Fun & Coffee, Bornholmer

Straße 7

13:00 Darkzone, Sunday Cruising,

Urbanstraße 64

14:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

Dungeons Workshop,

Einlass bis 14:15 Uhr,

Mehringdamm 51

15:00 ApolloSplashClub, Naked

dark meetings, Schaumparty

und mehr, Kurfürstenstraße

101

16:00 BoeseBuben, Pump Station

2.0, Pumpen, Saline, CBT,

Melkmaschinen,Strom:Erf

ahrungsaustausch. Bis 22

Uhr, Sachsendamm 76

16:00 lab.oratory, Mask, no face,

just body, Einlass bis 18

Uhr., Am Wriezener Bhf.

16:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

Dungeons Deluxe, Queere

Playparty für alle Anderen.

Einlass bis 17 Uhr, Mehringdamm

51

16:00 Triebwerk, Sunday Sex,

Underwear & Naked, Urbanstraße

64

17:30 Scheune, Naked Sex Party,

Einlass bis 18.30 Uhr,

Motzstraße 25

18:00 Stahlrohr 2.0, Underware,

Pants & Shirt, Paul-

Robeson-Straße 50

19:00 Maxxx, Happy Hour, bis 22

Uhr, Fuggerstr. 34

20:00 ClubCultureHouze, Love

Lounge, mixed, Erotic or

Fetish Outfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 Reizbar, Naked Fun by Kit-

Kat-Gayteam, Einlass bis

23.30 Uhr, Motzstraße 30

22:00 Ficken3000, ICKY, Drink.

Dance. Strip. Fuck., Urbanstraße

70

22:00 Greifbar, Happy Hour, auf

Softgetränke, Wichertstraße

10

MO 23.5.

BERLIN

Kultur

19:30 Komische Oper, Clivia,

Behrenstr. 55-57

20:00 Bar Jeder Vernunft, Paco

Erhard’s - 5-Step Guide to

Being German, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Der Seelenbrecher,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Theatersport

Berlin: Das Match,

Improvisationstheater,

Mehringdamm 34

22:00 Kino International,

MonGay: Wie schön Du

bist - Beautiful Something,

OmU, USA 2015, Karl-

Marx-Allee 33

Szene

17:00 Pluspunkt, Anonymes Testangebot

auf HIV, Syphilis,

Hepatitis C, bis 21 Uhr,

Wilhelmstr. 115

18:00 Mann-O-Meter, Die Montagsspieler,

Spielegruppe,

Bülowstr. 106

19:00 Moritz Bar, GAY WEDDING,

Popmusik & Gin Tonic

2for1, Adolfstr. 17

19:30 BLOND, Schlager à la carte,

Eisenacher Straße 3A

21:00 Hafen, Quizz-O-Rama,

Motzstraße 19

22:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Multisexual

Boxhopping, Karaoke, Warschauer

Straße 34

23:00 KitKat, Electric Monday,

Trance, House, Elektro, Im

U-Bhf. Heinrich-Heine-Str.

Erotik

12:00 ApolloSplashClub, Partnertag

2 for 1 Schrank

oder Kabine, bis 20Uhr,

Kurfürstenstraße 101

12:00 Der Boiler, Partnertag, zu

zweit nur 25 Euro zahlen,

Mehringdamm 34

12:00 Mazeworld, Kinotag, Kurfürstenstraße

79

12:00 XXL, Fuckin‘ Monday,

Cruising - Sex - Fun, Bornholmer

Straße 7

19:00 ClubCultureHouze, Naked

Sex Party, Gays only, naked

outfit, Görlitzer Str. 71

22:00 Stahlrohr 2.0, HiEnergy,

Paul-Robeson-Straße 50

22:00 Triebwerk, Two for One,

Urbanstraße 64

DI 24.5.

BERLIN

Kultur

19:30 Friedrichstadt-Palast, The

Wyld, Friedrichstraße 107

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Stammzellformation - Alma

und das Genie, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Der Name der Rose,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

DIE GRÜNEN FRAKTIONEN IM BUNDESTAG UND

IM ABGEORDNETENHAUS VON BERLIN LADEN EIN:

PARLAMENTARISCHER REGENBOGENABEND

Talkrunde mit Abgeordneten und Gästen

zur Situation queerer Geflüchteter

21. Mai, 19 Uhr im Abgeordnetenhaus

Infos & Anmeldung:

» gruene-bundestag.de » Termine

20:00 Komödie am Kurfürstendamm,

Hundewetter, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Schlosspark Theater, Die

Hauptstadttenöre - So

leuchten die Sterne,

Schlossstr. 48

20:00 Tipi, Piano Battle - Live on

TV, Mitte Große Querallee

20:00 Wintergarten, Happy Birthday

Bob Dylan, Potsdamer

Str. 96

20:30 BKATheater, Die unerhörte

Musik, Neue und

Zeitgenössische Musik,

Mehringdamm 34

21:00 Berghain Kantine, Wrekmeister

Harmonies, Konzert,

Am Wriezener Bhf

Szene

17:00 Mann-O-Meter, Café Doppelherz,

Kaffeeklatsch für

Männer ab 45, Bülowstr.

106

18:00 Mann-O-Meter, Sozialrechtsberatung,

Kostenlose

Beratung im Sozialrecht,

Bülowstr. 106

19:00 Barbie Deinhoffs, Tu Tu

Tuesday Happy Hour, DJs

ab 22 Uhr, Schlesische

Str. 16

20:00 Zum Schmutzigen Hobby,

Punchline Comedy Open

Mic, bis 22 Uhr, Revaler

Straße 99

20:15 Schwulenberatung, Anonyme

Alkoholiker Meeting

für Schwule und Lesben,

Niebuhrstr. 59-60

22:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, PANSY PRE-

SENTS: Drag Race, Screening

& Drag Live Show,

Warschauer Straße 34

22:00 Rauschgold, Time Tunnel,

ab in die Retro Röhre,

Mehringdamm 62

Erotik

11:00 CityMenShop, Bring A

Buddy, 2 for 1, Fuggerstraße

26

12:00 Der Boiler, Dienstagsknaller

- 1x zahlen, 2x kommen,

2-4-1, Mehringdamm 34

12:00 XXL, Cum & Fuck, Fuck Factory,

Bornholmer Straße 7

13:00 EROTIXX, Happy Hour, Warschauer

Straße 38


Termine 64

FOTO: R. PATER

FOTO: EUROCREME.COM

25.5. MITTWOCH

DER HELLE

WAHNSINN

Wahrlich ein Berliner Artistical, wie es wohl

wirklich nur in der Hauptstadt entstehen kann.

Eine schräge Mischung aus Akrobatik, Tanz und

Livemusik. Markus Pabst zeigt in seiner neusten

Produktion, dass Fantasie und Lebensfreude, gepaart

mit Optimismus und Humor, an jedem Ort

und zu jeder Zeit ein Zuhause haben. Auch in einer

„Irrenanstalt“ direkt nach dem Zweiten Weltkrieg.

Der Helle Wahnsinn, Wintergarten Varieté,

bis 5.6., www.wintergarten-berlin.de

27.5. FREITAG

GAYNOVA

Berlin-West bekommt ein neues Party-Baby: Die

Partyreihe Gaynova aus dem Rhein-Neckar-Raum

startet Ende Mai im Connection. Mit dabei ist

auch das House-DJ-Team SugarBros (kennt man

von den Party „Irrenhouse“ & „Rose Kennedy“,

www.sugarbros-radio.de) – es wird also „stark

dancig“. Willkommen in Berlin, Gaynova. •rä.

27.5., Gaynova, Connection, Fuggerstr. 33,

U Wittenbergplatz, 23 Uhr

28.5. SAMSTAG

ALLES PROXI?!

Mit der Party „Proxi Club x Nark Magazine“

haucht das SchwuZ in Neukölln seiner dann

doch etwas in die Jahre gekommenen (aber

immer tollen!) Sause neues Leben ein. Heute

Nacht kann Mann zu den Klängen von u. a.

DJ Nark abtanzen und eintauchen in eine

Klubwelt, die besser kaum sein könnte. •rä

28.5., Proxi Club x Nark Magazine,

SchwuZ, Rollbergstr. 26,

U Rathaus Neukölln, 20:15 Uhr

17:00 ApolloSplashClub, After

Work Special - All Drinks

2 for 1, bis 22 Uhr, Kurfürstenstraße

101

20:00 Triebwerk, Triebsex,

Underwear & Naked, Urbanstraße

64

21:00 Stahlrohr 2.0, Youngster-

Sex-Party, für Boys von

18 – 28 Jahre, ab 0 Uhr

für alle, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Ficken3000, 2-4-1, Lohntütenball

mit Miko & Anito,

Urbanstraße 70

MI 25.5.

BERLIN

Kultur

20:00 AHA, Slam des Westens,

Poetryslam, Monumentenstraße

13

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Stammzellformation - Alma

und das Genie, Schaperstraße

24

20:00 BKATheater, Bob Schneider:

Jutta – leider geil!,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Mann-O-Meter, Literatunten

– der schwule Literaturtreff,

Bülowstr. 106

20:00 Renaissance Theater,

Entartete Kunst - Der Fall

Cornelius Gurlitt, Knesebeckstr.

100

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Der Ghetto

Swinger, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Tipi, Piano Battle - Live on

TV, Mitte Große Querallee

20:00 Wintergarten, Der helle

WAHNSINN - Sheer Madness,

Potsdamer Str. 96

Szene

18:00 Mann-O-Meter, Jungschwuppen

Mittwochsclub

(14–29 Jahre), schwule

Jugendgruppe, Bülowstr.

106

18:00 Mann-O-Meter, HIV-/

Syphillis-Schnelltest, anonym,

ohne Voranmeldung,

bis 22 Uhr, Bülowstr. 106

19:00 Moritz am Park, GAY

TONIC, Popmusik & Gin

Tonic 2for1, Dreysestr. 17

19:00 OZ Bar, Diamond Dame,

Electro Swing Music,

Bergmannstr. 104

19:00 Prinzknecht, 2-4-1 jeden

Mittwoch!, Fuggerstraße

33

19:30 BLOND, B.I.N.G.O. mit

Robin Glitter, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, Cock-Tail,

Mulackstraße 13

20:00 Freundeszone, Happy Time,

bis 21 Uhr: Two for One,

Proskauer Str. 8

20:00 Golden Finish, Being

Boiled!, 80s and more,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit 114, Friedrichshainer

Feierabend

2-4-1, 2-4-1 auf ausgesuchte

Alkoholika und alle

Biere, Boxhagener Str. 114

20:30 PUFF Bar - Lounge, ViVa

Las Schöneberg – die Bingoshow,

Kalckreuthstr. 10

21:00 Baumhausbar, GLAMOUR-

QUIZ, mit Nina Queer &

Brigitte Skrothum, Falckensteinstr.

47

22:00 Mutschmann‘s, K-MARTs

Techhouse Pearls, Music

by K-Mart & Friends,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 NewAction, Big Dick Night,

Freigetränk für alle großen

Schwänze. Dresscode

Casual, Kleiststraße 35

22:00 WOOF, Furry Night, Fuggerstraße

37

22:00 Zum Schmutzigen Hobby,

Mitwochs Tanzerei, Revaler

Straße 99

Erotik

12:00 DUPLEXX-PB, Kinotag,

auch im DUPLEXX Schöneberg

(Martin-Luther-Str.

14), Schönhauser Allee 131

12:00 XXL, Kinotag, men only,

Bornholmer Straße 7

17:00 ApolloSplashClub, Wellness-Day,

Aufgüsse u.v.m,

Kurfürstenstraße 101

18:00 Darkroom, Underwear-Sex-

Party, Rodenbergstraße 23

18:00 Der Boiler, Young-Stars,

Sauna-Event für Jungs

bis 28 Jahre, Mehringdamm

34

20:00 ClubCultureHouze, Adam

& Eve im Lustgarten,

Gay-Hetero-Bi-Lounge,

Görlitzer Str. 71

20:00 Triebwerk, Sexparty,

Underwear & Naked, Urbanstraße

64

22:00 Stahlrohr 2.0, Oben- oder

Unten-Ohne, Dresscode:

Topless or Pants off, Paul-

Robeson-Straße 50

DO 26.5.

BERLIN

Kultur

18:30 SchwulesMUSEUM,

Filmvorführung „Der

Kreis“ (2014) und Vortrag

„Schweiz und Homosexualität“,

Lützowstraße 73

19:00 SO36, Global Battle of the

Bands, Konzert, Oranienstraße

190

19:30 Deutsche Oper, Jewels,

Staatsballett Berlin, Bismarckstr.

35

19:30 Friedrichstadt-Palast, The

Wyld, Friedrichstraße 107

19:30 O-TonArt, Ein Abend mit

Hanna Tine´ : Tango.

Lieder. Chansons., Kulmer

Straße 20A

20:00 AHA, Timas Gezeitensalon,

Tima die Göttliche

empfängt illustre Gäste,

Monumentenstraße 13

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Stammzellformation - Alma

und das Genie, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Ausser Kontrolle,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Bob Schneider:

Jutta – leider geil!,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Komödie am Kurfürstendamm,

Hundewetter, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Schlosspark Theater,

Vor Sonnenuntergang,

Schlossstr. 48

20:00 Tipi, Piano Battle - Live on

TV, Mitte Große Querallee

20:00 Wintergarten, Der helle

WAHNSINN - Sheer Madness,

Potsdamer Str. 96

20:30 La Luz (Osramhöfe), DIE

BRAUSEBOYS - Die

Vorleseshow aus Berlin-

Wedding, Oudenarderstr.

16-20

Szene

17:00 Mann-O-Meter, HIV-/

Syphillis-Schnelltest,

anonym & ohne Voranmeldung,

bis 21 Uhr,

Bülowstr. 106

19:00 OZ Bar, Bäm & Dance,

Music der 70er, 80er &

90er, Bergmannstr. 104

19:30 BLOND, Wunschmusik der

80er, Eisenacher Straße 3A

20:00 Betty F***, Schluckimpfung,

Mulackstraße 13

20:00 Freundeszone, Karaoke-

Abend, bis 24 Uhr, Proskauer

Str. 8

20:00 Golden Finish, Kimme und

Korn!, scharfe Schnäpse,

geile Tunes und schlechte

Filmchen, Wrangelstraße

87

20:00 Große Freiheit 114, Topless

Night, Men only. Oben

ohne = 2-4-1 auf ASTRA

vom Faß, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter, Anonyme

Alkoholiker offenes Treffen,

Bülowstr. 106

20:00 Rauschgold, Nuttengucken

by Jurassica Parka, GNTM

2016, Mehringdamm 62

20:00 Sonntagsclub, Top30 -

Stammtisch für Schwule

über 30, Greifenhagener

Straße 28

20:00 Zum Schmutzigen Hobby,

Germany´s Next Topmodel

Public Viewing, danach

BARBIE GIRLS & BOYS,

die 90er und TrashParty,

Revaler Straße 99

21:00 Marienhof, Twister_X-tra 3,

Marienburger Straße 7

21:00 Perle, Queer Beer Thursday,

der internationale Partyabend,

Sredzkistraße 64

22:00 Horns & Hooves, Diskussion:

Let´s Talk about Sex

& Drugs, Veranstaltet von

Praxis Cordes & Pansy,

Danziger Str. 1

22:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Gayhole!, darkroom

karaoke. dancefloor

karaoke, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, Cheap + Sexy

Thursday, 2-4-1 die ganze

Nacht, dresscode casual,

Kleiststraße 35

22:00 WOOF, Man Hunt Night,

Fuggerstraße 37


Termine 65

28.5. SAMSTAG

MEMBERS IM MAI

Das Monatsende wird vollelektronisch und

geht in die Beine: DJ Matthew Styles ist der

Hit dieser MEMBERS-Partynacht im Kosmonauten

am Wiesenweg. Unterstützt wird er u.

a. vom Frankfurter Sean Andino und Borja Pena

aus London. Sollte man nicht verpassen. •rä

28.5., Members, Kosmonaut,

Wiesenweg 1 – 4, S Ostkreuz,

S U Frankfurter Allee, 23:59 Uhr

23:00 Bassy, Chantals House of

Shame, Super Disco, Show,

Entertainment, Schönhauser

Allee 176A

23:00 Griessmühle, 180gram,

Sonnenallee 221

Erotik

12:00 Mazeworld, Kinotag, Kurfürstenstraße

79

12:00 XXL, Knock Up, Bornholmer

Straße 7

18:00 ApolloSplashClub,

Schaumparty, Kurfürstenstraße

101

18:00 Der Boiler, Wohlfühl-

Abend, stündlich Aufgüsse

& Anwendungen, dazu

Obst & Säfte. Bis 21 Uhr,

Mehringdamm 34

19:00 Maxxx, Happy Hour, bis 22

Uhr, Fuggerstr. 34

19:00 XXL, XXL Dresscode,

Naked- & Underwear-Party,

Bornholmer Straße 7

20:00 ClubCultureHouze, Code

Red / Fist Party, man only,

transmans are welcome.

Dress: fetish, leather,

rubber or naked, Görlitzer

Str. 71

21:00 lab.oratory, Naked Sex

Party, men only!, Einlass

bis 23 Uhr, Am Wriezener

Bhf.

21:00 Mutschmann‘s, Naked Sex

Party, Dresscode: shoes

only, Martin-Luther-Str. 19

21:00 Reizbar, Cruising Tag,

Motzstraße 30

21:00 Triebwerk, Good Music &

Sex, Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

22:00 Greifbar, Happy Hour, auf

Softgetränke, Wichertstraße

10

FR 27.5.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM,

Millionaires Can Be Trans*

// You Are So Brave, Tägl.

ausser Dienstags., Lützowstraße

73

19:00 SO36, Tiefenrausch, Support:

Ichbinsoso, Oranienstraße

190

19:30 Friedrichstadt-Palast, The

Wyld, Friedrichstraße 107

19:30 O-TonArt, Eric Lee Johnson:

Meanhwhile..., Kulmer

Straße 20A

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Stammzellformation - Alma

und das Genie, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Todesfalle, Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Bob Schneider:

Jutta – leider geil!,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Komische Oper, Sinfoniekonzert

6: La clemenza di

Tito, Behrenstr. 55-57

20:00 Renaissance Theater, Ein

Gespräch im Hause Stein

über den abwesenden

Herrn von Goethe, Knesebeckstr.

100

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Der Ghetto

Swinger, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Piano Battle - Live on

TV, Mitte Große Querallee

20:00 Ufa-Fabrik, Kay Ray: Yolo!,

Comedy, Viktoriastr.

10/18/2016

20:00 Wintergarten, Der helle

WAHNSINN - Sheer Madness,

Potsdamer Str. 96

21:00 Berghain Kantine, New

Found Land, Konzert, Am

Wriezener Bhf

Szene

14:00 Pluspunkt, Anonymes Testangebot

auf HIV, Syphilis,

Hepatitis C, bis 18 Uhr,

Wilhelmstr. 115

17:00 Mann-O-Meter, Psychologische

Beratung & Infos zu

HIV & Aids, Bülowstr. 106

17:00 Mann-O-Meter, Meeting

for Refugees, Bülowstr.

106

18:00 Schwulenberatung, Party,

Sex und Drogen, offenes

Begegnungsangebot für

schwule Männer, die ihre

Sexualität mit Partydrogen

kombinieren, Niebuhrstr.

59-60

19:00 Mann-O-Meter, Narcotics

Anonymous Meeting, für

Schwule und Lesben. Bis

20 Uhr, Bülowstr. 106

20:00 Ballhaus Berlin, Hossa

Together Schlagerparty,

DJs: Marcus Aurelius, Bugi

Wonderland, Frankie Glitter,

Chausseestr. 102

20:00 Betty F***, Betreutes Trinken,

Mulackstraße 13

20:00 Flax, Houseclub!, Bestmixedhousetracks,

Chodowieckistraße

41

20:00 Freundeszone, Schnäpperkin-Party,

Proskauer Str. 8

20:00 Große Freiheit 114, Molle

& Korn Weekend warm Up,

Zu jedem großen Bier vom

Faß, einen Korn gratis!,

Boxhagener Str. 114

20:00 Mann-O-Meter, Romeo &

Julius - schwule Jugendgruppe

14 - 29 Jahre,

Bülowstr. 106

21:00 Hafen, Gaynova warm up

Party, Motzstraße 19

22:00 Golden Finish, Weekendstarter!,

DJ Night, Wrangelstraße

87

22:00 Griessmühle, Cases of

Madness und We‘re house,

Sonnenallee 221

22:00 KitKat, Mystic Friday

meets Electric Playground,

Psychedelic Trance, Goa,

Psytrance, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

22:00 Mangelwirtschaft, Trinkfest,

Paul-Robeson-Str 42

22:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Sing on Stage,

Warschauer Straße 34

22:00 NewAction, Shooter Friday,

Strikte Kleiderordnung,

Kleiststraße 35

22:00 Rauschgold, Am grünen

Strand der Spree, Die

Rauschgold-Frühjahrsshow,

Mehringdamm 62

22:00 Szene Club Die Busche,

Friday Night Special, Charts,

Pop, Classics, House,

Warschauer Platz 18

22:00 WOOF, Muscle Bears, Fuggerstraße

37

22:00 Zum Schmutzigen Hobby,

POPP!bar mit Austin, Revaler

Straße 99

23:00 BEATE UWE, Surprise

Nights, Schillingstr. 31

23:00 Connection, GAYNOVA,

DJs: SugarBros, Annie O.,

Fuggerstraße 33

23:00 Südblock, Low Kick Soliparty,

Admiralstraße 1

23:00 Toms Bar, Handmade, div.

DJs, Motzstraße 19

23:59 Berghain, Panorama

Bar - Finest Friday, Bezirk

Friedrichshain-Kreuzberg

Am Wriezener Bahnhof

23:59 SO36, My Ugly X, Bad Taste

Party, Oranienstraße 190

Erotik

12:00 ApolloSplashClub, 24h,

Alle Schränke 24 Stunden

gültig bei Check in bis

20Uhr am Freitag Abend,

Kurfürstenstraße 101

12:00 Der Boiler, Boiler-WEEK-

END, 66 Stunden Sauna

nonstop, Mehringdamm 34

12:00 Mazeworld, Bi-Day, Kurfürstenstraße

79

12:00 XXL, XXL-Becks-Night,

jedes Becks 1,50 EUR,

Bornholmer Straße 7

20:00 ClubCultureHouze, Fist and

Fuck, Gays only, Fetish,

Rubber Outfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 Reizbar, Getränke Tombola,

Motzstraße 30

22:00 Darkroom, Naked-Sex-Party,

Rodenbergstraße 23

22:00 Greifbar, Friday Club Night,

DJ Little Kris, Wichertstraße

10

22:00 lab.oratory, Friday Fuck 2-4-

1, men only!, Einlass bis 24

Uhr, Am Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s, Fetish in

the Mix Night, relaxed

dresscode, Martin-Luther-

Str. 19

22:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

Quälgeist versaut!,

(Kein Scat!), Bodyslime

& Gunge, Bodypainting,

Pissplay, Ficken & Fisten,

Pumpen & Saline, BDSM...

Durchgehend geöffnet bis

Sonntag 6 Uhr, Mehringdamm

51

22:00 Stahlrohr 2.0, Sklavenmarkt,

SM for TOPs and

SUBs, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Triebwerk, Cheap Sex,

Two for One, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

SA 28.5.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM,

Superqueeroes – Unsere

LGBTI* Comic Held_innen,

Tägl. ausser Dienstags.,

Lützowstraße 73

15:00 fantasy 48, Open Studio,

All about Art. Bis 21 Uhr,

Kleiststr. 37a

15:30 Friedrichstadt-Palast, The

Wyld, weitere Vorstellung

um 19.30 Uhr, Friedrichstraße

107

18:00 BKATheater, Cyrill Berndt:

Berlin, ick liebe dir!,

Comedy/Kabarett, Mehringdamm

34

18:00 Chamäleon, ROOTS, weitere

Vorstellung: 21.30 Uhr,

Rosenthaler Straße 40

20:00 AHA, ESC Karaoke, Monumentenstraße

13

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Stammzellformation - Alma

und das Genie, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Todesfalle, Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Bob Schneider:

Jutta – leider geil!,

Mehringdamm 34

20:00 Komödie am Kurfürstendamm,

Hundewetter, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Neuköllner Oper, Game

Over # Go on, Karl-Marx-

Str. 131 – 133

20:00 Schlosspark Theater, Eine

Gala für Claudio Monteverdi,

Schlossstr. 48

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Piano Battle - Live on

TV, Mitte Große Querallee

20:00 Ufa-Fabrik, Kay Ray: Yolo!,

Comedy, Viktoriastr.

10/18/2016

21:00 Berghain Kantine, Klaus

Johann Grobe, Am Wriezener

Bhf

22:30 Wintergarten, 10 Jahre

BOHEME SAUVAGE, Potsdamer

Str. 96

Fun to go!

• Über 20.000 Titel

• Alle namhaften Hersteller

• Täglich alle Neuerscheinungen

• 24-Stunden-Rückgabe

Szene

18:00 Himmelreich, Saturdaynightfever,

Simon-Dach-

Straße 36

19:00 Berio, Anticipation, Pre-

Clubbing mit wechselnden

DJs, Maaßenstraße 7

19:00 Mann-O-Meter, Geezers:

offene Freizeitgruppe für

Gays & Bi’s zwischen 30 +

45, Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Saturday Night Gay

Warm-Up-Party, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Flax, SaturdaynightBeats &

Jungsgruppe @ Flirtparty,

Chodowieckistraße 41

20:00 Große Freiheit 114, Music

& Cruise - NOX.DRIVE,

Gay-Cruisingparty mit

DJ Dominox, Boxhagener

Str. 114

20:30 Marienhof, Longdrink

Saturday Night Fever,

Marienburger Straße 7

22:00 Golden Finish, Club Your

Finish! DJ Night, Wrangelstraße

87

22:00 Szene Club Die Busche,

FRESH - PARTY Flirtfieber,

Charts, Classics, House,

Pop u.a., Warschauer

Platz 18

22:00 Griessmühle, Oscillator und

Combined Forced, Sonnenallee

221


Termine 66

22:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Sing on Stage,

Warschauer Straße 34

22:00 NewAction, Cruising Non

Stop, Strict Dresscode,

Kleiststraße 35

22:00 Rauschgold, Am grünen

Strand der Spree, Die

Rauschgold-Frühjahrsshow,

Mehringdamm 62

22:00 WOOF, Hot Muscle Bears,

Fuggerstraße 37

22:30 G Tower, Gayparty, Pop,

Dance, Charts, Deep

House, Genthiner Str. 20

23:00 Brunnen70, Gay Wedding,

Tunten, Tiere, Tittentanz,

Brunnenstraße 70

23:00 Connection, G.E.N. - G:AYS

E:DM N:IGHT, Newcomer

DJ Special, Fuggerstraße

33

23:00 KitKat, CarneBall Bizarre

meets Kiss Kiss Berlin,

Elektrotechno, NuTrance,

Progressive, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

23:00 SchwuZ, Proxi Club x Nark

Magazine, House, Techno,

Disco, Rollbergstraße 26

23:00 SO36, Gayhane, HomoOriental

Dancefloor, Oranienstraße

190

23:59 Berghain, Klubnacht, Bezirk

Friedrichshain-Kreuzberg

Am Wriezener Bahnhof

23:59 KOSMONAUT, MEMBERS

- Garden Opening, DJs:

Matthew Styles, Marc

Miroir, Borja Pena, Sean

Andino, Wiesenweg 1

23:59 Lieblingsbar, Mitternachtsshow

mit Erna Pachulke,

Eisenacher Str. 3

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-WEEK-

END, 66 Stunden Sauna

nonstop, Mehringdamm 34

12:00 XXL, XXL-Becks-Night,

jedes Becks 1,50 EUR,

Bornholmer Straße 7

17:30 KitKatClub Dragonroom,

92. Regulärer Fickstuten-

Markt, Einlass Stuten:

17:30 bis 18:30 Uhr,

Einlass Hengste: 19 bis 20

Uhr, Köpenicker Str. 76

20:00 ClubCultureHouze, Wild

Weekend, mixed, Erotic

and FantasieOutfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 ApolloSplashClub, Splash

Dreams, cruising and more,

Kurfürstenstraße 101

22:00 lab.oratory, Scat, smear

it, smell it, break a rule.

Einlass bis 24 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s, Fetish in

the Mix Night, relaxed

dresscode, Martin-Luther-

Str. 19

22:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

Quälgeist versaut!,

(Kein Scat!), Bodyslime

& Gunge, Bodypainting,

Pissplay, Ficken & Fisten,

Pumpen & Saline, BDSM...

Durchgehend geöffnet bis

Sonntag 6 Uhr, Mehringdamm

51

22:00 Stahlrohr 2.0, Naked-Sex-

Party, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Triebwerk, Sexparty,

Underwear & Naked, Urbanstraße

64

SO 29.5.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM, Ken.

To be destroyed, Tägl.

ausser Dienstags, Lützowstraße

73

18:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

18:00 Deutsche Oper, Jewels,

Staatsballett Berlin, Bismarckstr.

35

18:00 Renaissance Theater, Ein

Gespräch im Hause Stein

über den abwesenden

Herrn von Goethe, Knesebeckstr.

100

18:00 Theater am Kurfürstendamm,

Der Ghetto

Swinger, Kurfürstendamm

206/209

18:00 Wintergarten, Der helle

WAHNSINN - Sheer Madness,

Potsdamer Str. 96

19:00 Bar Jeder Vernunft,

Stammzellformation - Alma

und das Genie, Schaperstraße

24

19:00 Tipi, Piano Battle - Live on

TV, Mitte Große Querallee

20:00 Berghain Kantine, Arthur

Beatrice, Am Wriezener

Bhf

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Der Zinker, Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Arnulf Rating:

Rating akut, Mehringdamm

34

20:00 Neuköllner Oper, Game

Over # Go on, Karl-Marx-

Str. 131 – 133

Szene

10:00 Südblock, Brunch, Admiralstraße

1

11:00 ZIZIs Kaffee, GayBrunch,

Vegan, Groninger Str. 7

14:30 BLOND, Kaffeeklatsch und

Kuchenparty mit deutschen

Schlagern, Eisenacher

Straße 3A

15:00 AHA, AHA-Sonntagscafé,

Kaffee & Kuchen, ab 20.15

Uhr Tatort, Monumentenstraße

13

18:00 Flax, On the Way to GMF,

WarmUp Party, Chodowieckistraße

41

18:00 Freundeszone, Spieleabend,

Proskauer Str. 8

19:00 Barbie Deinhoffs, Hangover

Chillout Sunday, Schlesische

Str. 16

19:00 SO36, Café Fatal, Tanzkurs,

bis 22:00 Uhr: Strictly

Ballroom; anschl.: Die

besten Hits ever, Oranienstraße

190

19:00 SO36, Café Fatal, Tanzkurs,

bis 22:00 Uhr: Strictly

Ballroom; anschl.: Die

besten Hits ever, Oranienstraße

190

20:00 Betty F***, Chill Out Lounge,

Mulackstraße 13

20:15 Zum Schmutzigen Hobby,

Hasch mich, ich bin der

Mörder, Tatort-Public-

Viewing, Revaler Straße 99

21:00 Hafen, Drama@Hafen, mit

SunJamo, Motzstraße 19

21:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Liquid Brunch,

Warschauer Straße 34

22:00 NewAction, Lazy Sunday -

Der entspannte Sonntag,

kein Dresscode, Kleiststraße

35

22:00 WOOF, Cruising Night,

Fuggerstraße 37

23:00 GMF, GMF, DJs: Hintergrundrauschen,

Darc Delirium

& Jackie- Oh Weinhaus,,

Klosterstraße 44

8:00 KitKat, Nachspiel, Techno,

House, Trance, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-WEEK-

END, 66 Stunden Sauna

nonstop, Mehringdamm 34

12:00 XXL, Sunday Sex, Cruising,

Fun & Coffee, Bornholmer

Straße 7

13:00 Darkzone, Sunday Cruising,

Urbanstraße 64

15:00 ApolloSplashClub, Naked

dark meetings, Schaumparty

und mehr, Kurfürstenstraße

101

16:00 lab.oratory, Drecksloch, the

after-scat-dirthole-pissfuck.

Einlass bis 18 Uhr,

Am Wriezener Bhf.

16:00 Triebwerk, Sunday Sex,

Underwear & Naked, Urbanstraße

64

17:30 Scheune, Naked Sex Party,

Einlass bis 18.30 Uhr,

Motzstraße 25

18:00 Stahlrohr 2.0, Underware,

Pants & Shirt, Paul-

Robeson-Straße 50

19:00 Maxxx, Happy Hour, bis 22

Uhr, Fuggerstr. 34

20:00 ClubCultureHouze, Love

Lounge, mixed, Erotic or

Fetish Outfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 Reizbar, Naked Fun by Kit-

Kat-Gayteam, Einlass bis

23.30 Uhr, Motzstraße 30

22:00 Ficken3000, ICKY, Drink.

Dance. Strip. Fuck., Urbanstraße

70

22:00 Greifbar, Happy Hour, auf

Softgetränke, Wichertstraße

10

MO 30.5.

BERLIN

Kultur

19:00 SO36, Johannes von

Borstel, Liest zugunsten

der Bahnhofsmission

Zoologischer Garten, Oranienstraße

190

20:00 Bar Jeder Vernunft, Tilo

Nest, Hanno Friedrich &

Alexander Paeffgen in

ABBA jetzt!, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Erbarmen, Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Theatersport

Berlin: Das Special,

Improvisationstheater,

Mehringdamm 34

20:00 Komische Oper, Kammerkonzert

6: HK Gruber und

WA Mozart!, Behrenstr.

55-57

22:00 Kino International, Mon-

Gay: Steel, OmU, CDN

2016, Karl-Marx-Allee 33

Szene

17:00 Pluspunkt, Anonymes Testangebot

auf HIV, Syphilis,

Hepatitis C, bis 21 Uhr,

Wilhelmstr. 115

19:00 AHA, Öffentliches Plenum,

Monumentenstraße 13

19:00 Barbie Deinhoffs, Hairdressing

by Persona Non

Grata, Party, div. DJs,

Schlesische Str. 16

19:00 Moritz Bar, GAY WEDDING,

Popmusik & Gin Tonic

2for1, Adolfstr. 17

19:30 BLOND, Schlager à la carte,

Eisenacher Straße 3A

19:30 Sonntagsclub, Queerer

Jugendtreff, Greifenhagener

Straße 28

20:00 Betty F***, Kölsch Nacht!,

Mulackstraße 13

20:00 Golden Finish, Stormy

Monday, Soul, House,

Wrangelstraße 87

20:15 Zum Starken August, Wild

Bingo, von und mit Gisela

Kloppke, Schönhauser

Allee 56

21:00 Hafen, Quizz-O-Rama,

Motzstraße 19

21:00 Irish Pub, Alex’ & Ullis

GayTable, Schwuler

Stammtisch bei Harry’s,

Karaoke-Show, Tauentzienstraße

9

22:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Multisexual

Boxhopping, Karaoke, Warschauer

Straße 34

22:00 Schokoladen, SchokoKuss

- Der queere Montagstresen,

Ackerstr. 169

22:00 WOOF, Woof Night, Fuggerstraße

37

23:00 KitKat, Electric Monday,

Trance, House, Elektro, Im

U-Bhf. Heinrich-Heine-Str.

Erotik

12:00 ApolloSplashClub, Partnertag

2 for 1 Schrank

oder Kabine, bis 20Uhr,

Kurfürstenstraße 101

12:00 Der Boiler, Partnertag, zu

zweit nur 25 Euro zahlen,

Mehringdamm 34

IMPRESSUM

12:00 Mazeworld, Kinotag, Kurfürstenstraße

79

12:00 XXL, Fuckin‘ Monday,

Cruising - Sex - Fun, Bornholmer

Straße 7

19:00 ClubCultureHouze, Naked

Sex Party, Gays only, naked

outfit, Görlitzer Str. 71

22:00 Stahlrohr 2.0, HiEnergy,

Paul-Robeson-Straße 50

22:00 Triebwerk, Two for One,

Urbanstraße 64

DI 31.5.

BERLIN

Kultur

19:30 Friedrichstadt-Palast, The

Wyld, Friedrichstraße 107

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Carrington-Brown - Dream

A Little Dream, Schaperstraße

24

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Grüner Salon, Die Gorillas:

Ende Gelände, Improtheater,

Rosa-Luxemburg-Platz

20:00 Komödie am Kurfürstendamm,

Hundewetter, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Schlosspark Theater, Paris

- Berlin - San Francisco,

Schlossstr. 48

20:30 BKATheater, Die unerhörte

Musik, Neue und

Zeitgenössische Musik,

Mehringdamm 34

21:00 Berghain Kantine, Porches,

Konzert, Am Wriezener Bhf

Szene

Herausgeber: Olaf Alp (oa)

Chefredakteur: Michael Rädel (rä) (V.i.S.d.P.)

Stellv. Chefredakteur: Christian Knuth (ck)

Chef vom Dienst: Christian Fischer (cf)

BESUCHERADRESSE:

Köln: Spiesergasse 1, 50670 Köln,

T: 0221 29497538, termine@rik-magazin.de

Berlin: Sophienstr. 8, 10178 Berlin,

T: 030 4431980, F: 030 44319877,

redaktion.berlin@blu.fm

Hamburg: Greifswalder Str. 37,

20099 Hamburg, T: 040 280081-76 /-77,

F: 040 28008178, redaktion@hinnerk.de

Frankfurt: Kaiserstr. 72, 60329 Frankfurt,

T: 069 2740420, F: 069 27404222,

redaktion@gab-magazin.de

München: Lindwurmstr. 71-73, 4. OG,

80337 München, T: 089 5529716-11,

redaktion@leo-magazin.de

MITARBEITER:

Thomas Wassermann, Felix Just (fj),

Jonathan Fink, Andreas Müller (am),

CKL Fischer (fis), Martin Lewicki (ml),

Dennis Stephan

Lektorat (ausgewählte Texte):

Tomas M. Mielke, www.sprachdesign.de

Art-Direktion: Angelika Boehm

Grafik: Denis Hegel, Janis Cimbulis

Cover: Drangsal / Caroline Music

Foto: www.chris-gonz.de

ANZEIGEN:

Berlin:

Patrick Rehm (Leitung): patrick.rehm@blu.fm

Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm

Ulli Köppe: ulli@matemediagroup.de

Köln:

Olaf Alp: olaf.alp@blu.fm

München:

Jörg Garstka: joerg.garstka@leo-magazin.de

Hamburg:

Julian Jenkel: julian.jenkel@hinnerk.de

Jimmy Blum: jimmy.blum@hinnerk.de

Bremen, Hannover, Oldenburg:

Mathias Rätz (mr): mathias.raetz@hinnerk.de

Frankfurt:

Sabine Lux: sabine.lux@gab-magazin.de

Online:

Andreas Müller (am): andreas.mueller@blu.fm

17:00 Mann-O-Meter, Café Doppelherz,

Kaffeeklatsch für

Männer ab 45, Bülowstr.

106

18:00 Himmelreich, Queer

Tuesday, Simon-Dach-

Straße 36

19:00 Barbie Deinhoffs, Tu Tu

Tuesday Happy Hour, DJs

ab 22 Uhr, Schlesische

Str. 16

19:00 Flax, Deutsch-Russisch-

Polnischer Stammtisch,

Chodowieckistraße 41

20:00 Golden Finish, Save The

Robots!, Elektropop,

Elektronic etc., Wrangelstraße

87

20:00 Zum Schmutzigen Hobby,

Punchline Comedy Open

Mic, bis 22 Uhr, Revaler

Straße 99

20:15 Schwulenberatung, Anonyme

Alkoholiker Meeting

für Schwule und Lesben,

Niebuhrstr. 59-60

21:00 Sanatorium 23, House Mannequin,

DJ Akirahawks,

Frankfurter Allee 23

22:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, PANSY PRE-

SENTS: Drag Race, Screening

& Drag Live Show,

Warschauer Straße 34

22:00 Rauschgold, Time Tunnel,

ab in die Retro Röhre,

Mehringdamm 62

22:00 WOOF, Bear Bust - The

Place to BE on Tuesday

Nights, Fuggerstraße 37

Erotik

11:00 CityMenShop, Bring A

Buddy, 2 for 1, Fuggerstraße

26

12:00 Der Boiler, Dienstagsknaller

- 1x zahlen, 2x kommen,

2-4-1, Mehringdamm 34

12:00 XXL, Cum & Fuck, Fuck Factory,

Bornholmer Straße 7

13:00 EROTIXX, Happy Hour, Warschauer

Straße 38

17:00 ApolloSplashClub, After

Work Special - All Drinks

2 for 1, bis 22 Uhr, Kurfürstenstraße

101

20:00 Triebwerk, Triebsex,

Underwear & Naked, Urbanstraße

64

21:00 Reizbar, Naked Club by

KitKat-Gayteam, Einlass

bis 23.30 Uhr, Motzstraße

30

21:00 Stahlrohr 2.0, Youngster-

Sex-Party, für Boys von

18 – 28 Jahre, ab 0 Uhr

für alle, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Ficken3000, 2-4-1, Lohntütenball

mit Miko & Anito,

Urbanstraße 70

EVENT & MARKETING:

Manuela Kugler: manuela.kugler@blu.fm (mkk)

VERLAG:

blu media network GmbH,

Rosenthaler Str. 36, 10178 Berlin

Verwaltung: Sonja Ohnesorge

Geschäftsführer:

Hendrik Techel, Markus Pritzlaff (mp),

Christian Fischer (cf)

Vertrieb: Perfect Promotion, Eigenvertrieb

Druck: PerCom, Vertriebsgesellschaft mbH,

Am Busbahnhof 1, 24784 Westerrönfeld

Abonnentenservice:

Möller Medien Versand GmbH, Zeppelinstr. 6,

16356 Ahrensfelde,

Tel. 030-4 190 93 31

Gläubiger-ID DE06 ZZZ 000 000 793 04

Gesellschafter blu Media Network GmbH:

- sergej Medien und Verlag GmbH zu 74,9%,

Rosenthalerstr. 36, 10178 Berlin

- Christian Fischer zu 25,1%,

Dunckerstr. 60, 10439 Berlin

Gesllschafter sergej Medien und Verlag GmbH:

- Hendrik Techel zu 100%,

Am Treptower Park 45, 12435 Berlin

Unsere Anzeigenpartner haben es ermöglicht,

dass du monatlich dein rik-Magazin bekommst.

Bitte unterstütze beim Ausgehen oder Einkaufen

unsere Werbepartner.

Es gilt die rik-Anzeigenpreisliste (gültig seit 1.

Januar 2016). Namentlich gekennzeichnete Artikel

geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion

wieder. Die Abbildung oder Erwähnung

einer Person ist kein Hinweis auf deren sexuelle

Identität. Wir freuen uns über eingesandte Beiträge,

behalten uns aber eine Veröffentlichung

oder Kürzung vor. Für eingesandte Manuskripte

und Fotos wird nicht gehaftet. Der Nachdruck

von Text, Fotos, Grafik oder Anzeigen ist nur

mit schriftlicher Genehmigung des Verlags möglich.

Für den Inhalt der Anzeigen sind die Inserenten

verantwortlich. Bei Gewinnspielen ist der

Rechtsweg ausgeschlossen. Der Gerichtsstand

ist Berlin. Abonnement: Inlandspreis 30 Euro

pro Jahr, Auslandspreis 50 Euro pro Jahr. Bei

Lastschriften wird die Abogebühr am 3. Bankarbeitstag

des laufenden Monats abgebucht.

Die Anzeigenbelegungseinheit blu media network

GmbH

blu / gab / rik / hinnerk / Leo

unterliegt der IVW-Auflagenkontrolle (III/2015).


Termine 67

SCHÖNEBERG

WITTENBERGPLATZ

U

Schillstr.

Kurfürstenstr.

Lützowstr.

Nürnberger Str.

U

Augsburger Str.

AUGSBURGER STR.

Geisbergstr.

Ansbacher Str.

Lietzenburger Str.

Welserstr.

8

Fuggerstr.

6 13

Martin-Luther-Str.

2

7

Kalckreuthstr.

1

10

11

3

Motzstr.

4

Kleiststr.

9

Maaßenstr. Karl-Heinrich-Ulrichs-Str.

Nollendorfstr.

5

U

NOLLENDORFPLATZ

Bülowstr.

cocktails.

experience berlin.

YOUR GAY SPOT COFFEE SHOP

Motzstraße 20

10777 Berlin-Schöneberg

1

www.blond-berlin.de

blond_blu_Stadtplan_40x62.indd 1 06.03.14 10:58

2

BERLIN

www.romeo-und-romeo.de

3

4

DVD

VERLEIH

SHOP

KINO

CLUB

5

FUGGERSTR. 33

CONNECTIONCLUB.DE

6

7

8

9

10

11


Termine 67

SCHÖNEBERG

WITTENBERGPLATZ

U

Schillstr.

Kurfürstenstr.

Lützowstr.

Nürnberger Str.

U

Augsburger Str.

AUGSBURGER STR.

Geisbergstr.

Ansbacher Str.

Lietzenburger Str.

Welserstr.

8

Fuggerstr.

6 13

Martin-Luther-Str.

2

7

Kalckreuthstr.

1

10

11

3

Motzstr.

4

Kleiststr.

9

Maaßenstr. Karl-Heinrich-Ulrichs-Str.

Nollendorfstr.

5

U

NOLLENDORFPLATZ

Bülowstr.

cocktails.

experience berlin.

YOUR GAY SPOT COFFEE SHOP

Motzstraße 20

10777 Berlin-Schöneberg

1

www.blond-berlin.de

blond_blu_Stadtplan_40x62.indd 1 06.03.14 10:58

2

BERLIN

www.romeo-und-romeo.de

3

4

DVD

VERLEIH

SHOP

KINO

CLUB

5

FUGGERSTR. 33

CONNECTIONCLUB.DE

6

7

8

9

10

11

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!