Aufrufe
vor 2 Jahren

blasmusik Ausgabe Mai 2016

Offizielle Verbandszeitschrift des BDB (Bund Deutscher Blasmusikverbände)

EDITORIALEditorial

EDITORIALEditorial Musikstudium in Baden-Württemberg Liebe Leserinnen und Leser, in der vorliegenden Maiausgabe haben wir den Themenschwerpunkt auf das Musikstudium an Hochschulen in Baden-Württemberg gelegt. Hier findet eine zunehmend beachtenswerte Entwicklung statt; schon die Tatsache, dass dieses Bundesland gezielte Ausbildungen an gleich fünf Musikhochschulen und sechs pädagogischen Hochschulen anbietet, beeindruckt. Der BDB und die verbandseigene Musikakademie Staufen haben die Zusammenarbeit zur Hochschullandschaft bereits gezielt aufgenommen und werden diese in den nächsten Jahren weiter intensivieren. Insbesondere die Ausschreibung der ersten Professur für Blasorchesterleitung in Baden-Württemberg an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim lässt erahnen, dass Blasmusik für die Hochschulen und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst längst keine unbedeutende Rolle mehr spielt. So macht sich der BDB zusammen mit der Musikhochschule Mannheim auf den Weg, junge Musikbegabte zu erkennen und zu fördern und so eine solide Basis mit exzellenten Dirigenten und Ausbildern in der Breitenmusik zu schaffen. Diese Entwicklung kommt natürlich allen Talenten, aber darüber hinaus vor allem auch den vielfältigen Blasorchestern in Süddeutschland, die händeringend nach qualifizierten Dirigenten und guten Musikpädagogen suchen, zugute. Die offizielle Presseerklärung des BDB und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim lesen Sie bitte auf Seite 14. Kilian Herold – dieser Name kommt Ihnen als Leser der blasmusik vermutlich bekannt vor. Hatten wir Ihnen den Solo-Klarinettisten des SWR Sinfonierorchesters Baden-Baden doch vor vier Jahren schon einmal vorgestellt. Und nun ist er zum wiederholten Male in unserer Rubrik „Hautnah“, und dies aus gutem Grund: Seit April 2016 ist er Professor für Klarinette an der Musikhochschule Freiburg. Über diese Entwicklung und seine Ziele spricht er ab Seite 16. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen. Ihre Annette Rappenecker Redaktionsleiterin Editorial blasmusik Mai 2016 3