Heft 14 FFC - SGV Freiberg

matzefr1
  • Keine Tags gefunden...

FFC-Journal, Heft 14, FFC - SGV Freiberg

JOURNAL

Oberliga Baden Württemberg Saison 2015 / 2016

Infos und mehr rund um den Freiburger Fußball-Club

Stadionzeitschrift des Freiburger Fußball - Club e.V. Heft 14 39. Jahrgang

- Stadion im Dietenbachpark

Samstag, 14.05.2016 15:30 Uhr

FFCSGV Freiberg

- Stadion im Dietenbachpark

Heimspiel des Förderteams:

Sonntag, 29.05.2016 11:30 Uhr

FFC II – SV BW Waltershofen

Hochbau

Modernisierung


Dr. Andreas Sigg

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Chirotherapie, Sportmedizin, Spezielle

orthopädische Chirurgie

Tätigkeitsschwerpunkte: Endoprothetik,

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Hier sind

Spezialisten

am Ball!

Wirthstraße 11a (Im Erdgeschoss)

79110 Freiburg

Telefon 0761 76 76 600

kontakt@praxis-klinik2000.de

www.praxis-klinik2000.de

Dr. Florian Villinger

Facharzt für Orthopädie und

Unfallchirurgie

D-Arzt; Tätigkeitsschwerpunkte:

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Endoprothetik, Fußchirurgie

Dr. Volker Amend

Facharzt für Orthopädie

Chirotherapie, Akupunktur,

Naturheilverfahren, physikalische

Therapie; Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenleiden, Arthroseleiden

Nikolaus Michaelis

Facharzt für Orthopädie

Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenchirurgie, Interventionelle

Schmerztherapie, Arthroskopische Gelenkchirurgie,

Fußchirurgie

Timo Weber

FA für Orthopädie und Unfallchirurgie

Chirotherapie

Tätigkeitsschwerpunkte:

Arthroskopische Gelenkchirurgie,

Endoprothetik


Vorwort zum Heimspiel

3

Liebe Fußballfreunde,

liebe FFC-ler

Herzlich willkommen zum

letzten Heimspiel beim

Freiburger FC. Besondere Grüße

gehen an unsere angereisten

Gäste sowie das heutige

Schiedsrichtergespann.

Nach zwei guten Leistungen

und Siegen gegen den FSV

Hollenbach 3:1 und den SSV

Reutlingen 0:1 ist die FFC-

Familie mit großem Optimismus

Dienstagabend nach Villingen

gereist.

Hairdesign

by Nahide

Turmstraße 6 79098 Freiburg 0761-20 24 278

ÖFFNUNGSZEITEN:

Mo: 14:00 – 18:00 Uhr, Di – Fr: 9:00 – 18:00 Uhr, Sa: 9:00 – 14:00 Uhr,

außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung.

NAHIDE BULUT

Friseurmeisterin

Jetzt Termin

vereinbaren!

Gegen den gut eingestellten FC 08 Villingen war Dienstagabend

nichts zu holen. Wir wurden am Anfang klassisch ausgekontert.

Die Frustration machte sich breit und führte zur Tätlichkeit mit

folgender Roter Karte, sodass ab der 38. Minute mit 9 Feldspielern

die Aufgabe immer schwerer wurde. Unsere Jungs haben,

wie immer, weitergekämpft und nach einem wunderschönem

Freistoßtor von Laurenz Haas keimte neue Hoffnung auf. Nach

Verletzungen von Elias Reinhardt und Stipe Malenica ist es

unserem Torwart Tim Kodric zu verdanken, dass wir die Niederlage

in Grenzen halten konnten unsere Tordifferenz nicht zu arg

strapazierten.

Wir haben noch zwei wichtige Spiele vor uns und können noch bei

zwei Siegen mit 6 Punkten den Klassenerhalt schaffen.

Die Oberliga ist eine große Herausforderung für den FFC und wir

kommen immer am Ende der Saison an unsere Leistungsgrenze.

Ich bin sicher, dass unsere Spieler und unser Trainer-Gespann in

den letzten zwei Spielen alles geben werden.

Ich wünsche allen Zuschauern ein schönes und aufregendes Spiel.

Liebe Grüße

Jean Jacques Suhas

1. Vorstand FFC

Bundesliga Live!

Eschholzstüble

bei Daniela

Öffnungszeiten:

Eschholzstrasse 26

Mo-Fr. ab 14 Uhr 79106 Freiburg

Sa.-So. ab 12 Uhr Tel.:0761/27 64 02

Investieren Sie in bezahlbares Wohneigentum.

Wir informieren Sie gerne.

Ihr HGM Wohnbau GmbH Team aus der Region.

Eigentumswohnungen

Wir entwickeln, bauen und verkaufen

Wohneigentum für Familien,

Junggebliebene, Paare und Single.

Doppelhaushälften

Der Spielball für die Partie gegen den SGV Freiberg wurde

gespendet von: HGM Wohnbau Dieter Schräpler

Herzlichen Dank!

Haslacherstrasse 126,

79115 Freiburg

Tel. 0761 - 211 9999

www.hgmwohnbau.de

WOHNBAU GMBH


4

Der heutige Spieltag der

Oberliga Baden Württemberg Saison 2015 / 2016

Oberliga BW: Gesamtübersicht Stand: 8.5.2016

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (1) SSV Ulm 1846 Fußball 31 20 6 5 70 : 30 40 66 15 11 2 2 38 : 16 35 16 9 4 3 32 : 14 31

2. (2) FC Nöttingen 31 20 5 6 81 : 43 38 65 15 10 3 2 45 : 19 33 16 10 2 4 36 : 24 32

3. (3) FSV 08 Bissingen 31 19 3 9 55 : 35 20 60 16 11 1 4 31 : 16 34 15 8 2 5 24 : 19 26

4. (4) Karlsruher SC II 31 18 4 9 58 : 35 23 58 15 11 1 3 34 : 13 34 16 7 3 6 24 : 22 24

5. (5) 1.CfR Pforzheim 31 16 6 9 56 : 32 24 54 16 7 3 6 25 : 17 24 15 9 3 3 31 : 15 30

6. (6) SV Oberachern 31 14 8 9 63 : 47 16 50 16 6 5 5 33 : 27 23 15 8 3 4 30 : 20 27

7. (7) FSV Hollenbach 31 15 3 13 49 : 47 2 48 16 7 2 7 23 : 24 23 15 8 1 6 26 : 23 25

8. (8) TSG Balingen 31 14 5 12 45 : 33 12 47 15 8 1 6 26 : 11 25 16 6 4 6 19 : 22 22

9. (9) FV Ravensburg 31 14 5 12 56 : 48 8 47 16 8 3 5 31 : 24 27 15 6 2 7 25 : 24 20

10. (10) SV Sandhausen II 31 12 7 12 54 : 42 12 43 16 8 3 5 27 : 17 27 15 4 4 7 27 : 25 16

11. (11) Kehler FV 31 11 6 14 38 : 47 -9 39 16 6 4 6 23 : 23 22 15 5 2 8 15 : 24 17

12. (12) SSV Reutlingen 1905 Fußball 31 10 7 14 53 : 51 2 37 16 7 4 5 33 : 23 25 15 3 3 9 20 : 28 12

13. (13) Freiburger FC 31 11 3 17 39 : 50 -11 36 16 7 1 8 25 : 25 22 15 4 2 9 14 : 25 14

14. (14) SV Stuttgarter Kickers II 31 10 6 15 40 : 61 -21 36 15 7 2 6 17 : 24 23 16 3 4 9 23 : 37 13

15. (15) SGV Freiberg Fußball 31 9 8 14 39 : 56 -17 35 15 4 5 6 20 : 24 17 16 5 3 8 19 : 32 18

16. (16) FC 08 Villingen 31 9 8 14 38 : 60 -22 35 15 5 4 6 23 : 25 19 16 4 4 8 15 : 35 16

17. (17) FC Germ. Friedrichstal 31 3 8 20 23 : 84 -61 17 15 2 4 9 15 : 34 10 16 1 4 11 8 : 50 7

18. (18) SC Pfullendorf 31 3 4 24 20 : 76 -56 13 15 0 3 12 10 : 36 3 16 3 1 12 10 : 40 10

Der heutige Spieltag am 14.05.2016:

SV Sandhausen II FC Nöttingen :

FC 08 Villingen SSV Reutlingen 1905 Fußball :

1.CfR Pforzheim SSV Ulm 1846 Fußball :

FSV Hollenbach SC Pfullendorf :

Freiburger FC SGV Freiberg Fußball :

Kehler FV TSG Balingen :

FSV 08 Bissingen Karlsruher SC II :

SV Oberachern SV Stuttgarter Kickers II :

FV Ravensburg FC Germ. Friedrichstal :

Das nächste Auswärtsspiel des FFC

Samstag, 21.05.2016 15:30 Uhr

SC Pfullendorf - FFC

Der nächste Spieltag am 21.05.2016:

SV Stuttgarter Kickers II SV Sandhausen II :

SGV Freiberg Fußball FC 08 Villingen :

SC Pfullendorf Freiburger FC :

FC Nöttingen FSV Hollenbach :

TSG Balingen SV Oberachern :

FC Germ. Friedrichstal Kehler FV :

SSV Ulm 1846 Fußball FV Ravensburg :

Karlsruher SC II 1.CfR Pforzheim :

SSV Reutlingen 1905 Fußball FSV 08 Bissingen :

Das Spiel gegen den SGV Freiberg wird von Philipp Reitermayer aus

Palmbach geleitet. Er wird assistiert von Marcel

Schröder und Martin Bremer. Wir wünschen ihnen

einen angenehmen Aufenthalt im Freiburger

Stadion im Dietenbachpark.

Ballspender Oberliga Baden-Württemberg Saison 2015 / 2016:

Stuttgarter Kickers II

FC Germania Friedrichstal

KSC II

Supporters Ninety Seven

Getränke Oase

Freddy Schneider

Grünstr.4

79232 March

Treppenbau Duffner Winden im Elztal

1. CfR Pforzheim Lais Architekten Gewerbepark Breisgau

Kehler FV

SV Sandhausen II

SSV Reutlingen 1905

FC 08 Villingen

SC Pfullendorf

FC Nöttingen

TSG Balingen

SSV Ulm 1846 Fussball

FSV 08 Bissingen

FV Ravensburg

SV Oberachern

Mauer und Betonbauarbeiten Guido

Reichenbach Badenweilerstr. 8

G8-Imbiss und Bistro Ulrike und Franz

Fass

Peter Schlageter FFC-Fan

Dieters Reiseparadies Freiburg

Sundgauallee

Familie Waldvogel, langjährige FFC - Fans

Manfred Hug langjähriger FFC - Fan

Hans Ehrat Ältestenratsmitglied

Peter Schlageter FFC-Fan

Restaurant Pizzeria Hirschen Carl-Kistner-

Str.1

MARKGRÄFLER KÜCHENZENTRUM,

Frank Meyer; Schliengenerstr. 4,

79379 Müllheim

http://www.markgraefler-kuechen.de

Edeltraud und Uwe Lange, langjährige

FFC-Fans

FSV Hollenbach Fünfgeld Holzbau GmbH • Mobilstrasse 3

• 79423 Heitersheim

SGV Freiberg Fussball

HGM Wohnbau Dieter Schräpler


Unser heutiger Gast:

SGV Freiberg

5

Oben von links:

Florian Hägele (Teammanager), Spetim Muzliukaj, Demir Januzi,

Mahir Savranlioglu, Denis Zagaria, Patrick Lämmle, Tobias Fausel,

Berkan Yürükoglu, Thomas Gentner, Serdal Kocak, Mario Wildmann

(Co-Trainer), Valentin Meier (Athletiktrainer).

Mitte von links:

Dr. med. Simeon Geronikolakis (Vereinsarzt), Jörg Czeilinger

(Torspielertrainer), Mustafa Günbele (Betreuer), Werner

Brandenburger (Betreuer), Britta Fecke (Physiotherapeutin), Marcel

Ivanusa, Harry Parharidis, Christian Heinrich, Michael Deutsche,

Savino Marotta, Tyron Reyinger, Filip Milisic, Sven Schimmel,

Marcus Wenninger (Chef-Trainer), Onur Celik (Leiter Scouting),

Dieter Gerstung (Sportlicher Leiter), Emir Cerkez (Präsident).

Vorne von links, sitzend:

Niklas Pollex, Ulas Saglam, Marius Kunde, Moritz Welz, Henning

Bortel, Simon Wagner, Shaibou Oubeyapwa, Sebastian Bortel, Fabio

Morello.

1913 Gründung Fußballverein Spartania Heutingsheim.

1921 Zusammenschluss der drei Vereine: Turnverein Heutingsheim,

Radfahrerverein Wanderlust und Fußballclub Spartania

Heutingsheim zum Sportverein Heutingsheim (SVH).

1945 Gründung des SGV Heutingsheim. Zusammenschluss aller

sportlichen und kulturellen Aktivitäten des Ortes Heutingsheim in

einem Verein.

1973 Fusion der Fußballabteilungen des SGV Heutingsheim und

des TSV Beihingen. Umbenennung des SGV Heutingsheim in SGV

Freiberg.

1974 Aufstieg in die Bezirksliga

1981 Aufstieg in die Landesliga

1991 Aufstieg in die Verbandsliga Württemberg

1993 Abstieg in die Landesliga

1994 Aufstieg in die Verbandsliga Württemberg

1998 Abstieg in die Landesliga

1999 Aufstieg in die Verbandsliga Württemberg

2001 Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg

2010 Die Fußballabteilung des SGV Freiberg hat sich - wie auch die

anderen Abteilungen - vom Hauptverein abgespalten und ist nun ein

eigenständiger Verein.

2011 Der SGV Freiberg Fußball e.V. steigt nach 10 Jahren

ununterbrochener Zugehörigkeit aus der Oberliga Baden-

Württemberg in die Verbandsliga Württemberg ab.

2012 Meister der Verbandsliga Württemberg und sofortiger

Wiederaufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg.

2013 SGV beendet die Saison in der Oberliga BW auf dem 5.

Tabellenplatz.

2014 erreichte der SGV den 4. Tabellenplatz.

2015 Mit 68 Punkten belegt der SGV den 3. Platz.

„Ich erwarte keine Zauberkünstler auf dem Platz!“

Dem 1973 gegründete „Sport- und Gesangsverein Freiberg“ gelang

2001 erstmals der Sprung in die Oberliga. Immerhin 10 Jahre

war der SGV eine feste Größe in der Liga, ehe man 2011 in die

Verbandsliga absteigen musste. Doch nach nur einem Jahr glückte

der Wiederaufstieg in die Oberliga und man spielte in den letzten

Jahren immer im oberen Tabellendrittel mit. Nach einem tollen 4.

Tabellenplatz 2014 folgte ein Jahr später mit beeindruckenden

68 Zählern gar der dritte Platz in der Endabrechnung, die bisher

erfolgreichste Spielzeit des SGV. Damit war der SGV in den letzten

drei Jahren immer inoffizieller „Württembergischer Meister“ der

Oberliga. Daher zählten nicht wenige Experten den Sport- und

Gesangsverein zu den Favoriten auf einen der beiden vorderen

Tabellenplätze. Allerdings verlor der SGV mit Top-Stürmer Hakan

Kutlu (im Vorjahr 19 Treffer) und dem quirligen Streli Mamba zwei

wichtige Akteure in der Offensive. Zudem gab Erfolgstrainer Ramon

Gehrmann seinen Rückzug bekannt, denn er übernahm die U19 des

Zweitligisten KSC. Für Gehrmann sprang kurzfristig Sportdirektor

Marijo Maric mit einer Doppelfunktion ein.

Die Saison begann wie erwartet mit einem verdienten Heimsieg

über den SC Pfullendorf, am zweiten Spieltag hagelte es aber eine

herbe 1:6-Klatsche beim FC Nöttingen. Zwar gelang am dritten

Spieltag gegen die Stuttgarter Kickers der nächste Heimsieg, doch

danach folgte ein Negativlauf von 14 sieglosen Spielen, in denen

es nicht weniger als acht Niederlagen gab. Die sportliche Talfahrt

wirkte sich auch auf die Trainerbank aus, denn schon nach acht

Spieltagen gab es den ersten Trainerwechsel. Es sollte nicht der

letzte bleiben. Nach dem 0:4 bei der TSG Balingen Mitte November

wurde mit Marcus Wenninger bereits der vierte(!) Trainer des SGV

in der laufenden Runde verpflichtet. Der 43-jährige war bereits von

November 2004 bis 2011 Trainer beim SGV und sollte den Verein

wieder in die Spur führen. „Ich erwarte keine Zauberkünstler auf

dem Platz, sondern eine Mannschaft, die in jedem Spiel 90 Minuten

hart arbeitet und sich durchkämpft. Das muss die Basis sein“, so

der neue Steuermann beim Amtsantritt. Immerhin glückten dem

SGV in den letzten beiden Spielen vor der Winterpause zwei wichtige

Siege, doch mit nur 12 Punkten war man die drittschlechteste

Vorrundenelf der Liga. In der Winterpause wurde der Kader noch

einmal mit einigen hochkarätigen Neuzugängen verstärkt, um mit

einer guten Rückrunde vielleicht doch noch dem drohenden Abstieg

zu entgehen.

Die Kaderauffrischung tat der Mannschaft gut, denn in der

Rückrunde präsentierte sich die Elf deutlich gefestigter. Tatsächlich

konnte der SGV im Verlauf der Rückrunde bisher bereits 23 Punkte,

zuletzt beim 2:1-Sieg in Sandhausen, verbuchen. Er zählt damit

zu den acht besten Mannschaften der Rückrunde. Am Mittwoch

spielte der SGV Freiberg zu Hause gegen den FSV Hollenbach.

Das Ergebnis der Partie stand bei Redaktionsschluss noch nicht

fest. Dennoch muss man im Lager der Gäste, bei möglichen

sechs Absteigern, wohl wie beim FFC bis zum letzten Spieltag

um den Ligaerhalt zittern. Der SGV und seine Fans sind jedoch

zuversichtlich, die nötigen Punkte noch einzufahren. Dabei hofft

man natürlich auf einen Dreier im „Endspiel“ beim FFC. In diesem

„Sechs-Punkte-Spiel“ will aber auch der FFC seine Chance nutzen

und mit einem Heimsieg einen Konkurrenten auf Distanz zu halten.

Für eine spannende und packende Partie ist also gesorgt...

Übrigens wird es für die neue Saison erneut einen Trainerwechsel

beim SGV Freiberg geben. Dann kehrt Ramon Gehrmann vom KSC

zurück nach Freiberg. „Er hat einen ligen-unabhängigen Vertrag

unterschrieben“, so verlautete es beim SGV. „Der SGV ist ein super

Verein, wo man erfolgreich arbeiten kann. Ich bin mir sicher, dass

wir in naher Zukunft wieder den Fußball spielen werden, der uns

in den letzten Jahren zu einem Spitzenteam der Oberliga gemacht

hat. Natürlich würde ich lieber in der Oberliga bleiben. Aber wenn es

nicht mehr zum Klassenerhalt reichen sollte, dann nehmen wir eben

in der Verbandsliga einen neuen Anlauf“, so Gehrmann in einem

Interview.

Es gab bisher erst drei Punktspiele in der Oberliga zwischen dem

FFC und dem SGV Freiberg. In Freiberg steht einer Niederlage der

Sieg im Hinspiel gegenüber. In Freiburg gab es im Vorjahr ein Remis.

Bilanz aus FFC-Sicht:

3 Spiele, 1 Sieg, 1 Remis, 1 Niederlage, 3:7 Tore.

Erfolgreichster Torschütze: FFC: Ridje Sprich (14 Treffer)

SGV: Spetim Muzliukaj (7 Treffer)

Erzielte Tore: FFC: 39 (Schnitt:1,26) SGV: 39 (Schnitt:1,26)

Gegentore: FFC: 50 (Schnitt:1,61) SGV: 56 (Schnitt:1,81)


6

Mannschaftsaufgebote

Aufgebot FFC

Aufgebot SGV Freiberg

Tor: Tim Kodric, Benedict Martens

Abwehr: Kevin Senftleber, Lukas Hohnen, Felix Dreher, Stipe

Malenica, Laurenz Haas, Dardan Gjuliqi, Fabain Amrhein, Robin

Risch, Nicolas Garcia Stein

Mittelfeld: Erik Uetz, Michael Respondek, Elias Reinhardt, Mike

Enderle, Fabian Sutter, Philipp Züfle, Vedat Erdogan, Ibrahim

Bayram, Bilal Dirani, Dominik Sandor

Sturm: Marco Senftleber, Ridje Sprich, Josef Tohmaz, Joschua

Moser-Fendel

Trainer: Ralf Eckert (Life Kinetik Mannschaftstrainer, Tanner

Speed Laufschul-Instruktor und Inhaber B-Lizenz DFB)

Co-Trainer: Axel Riesterer, Yusuf Bayram

Torwarttrainer: Jürgen Prill (DFB-Trainer A-Lizenz, Herz-Koronar-

Lizenz, Vereinsmanager B-Lizenz), Lothar Schwarz

Teamassistenten: Michele Fucci,Orsolya Erdö

Tor: Henning Bortel, Moritz Welz, Simon Wagner

Abwehr: Sven Schimmel, Sebastian Bortel, Tobias Fausel,

Shaibou Oubeyapwa, Denis Zagaria, Tyrone Reyinger, Shaban

Ismaili, Thomas Gentner, Christian Heinrich, Patrick Lämmle

Mittelfeld: Filip Milisic, Michael Deutsche, Charalambos

Parharidis, Ulas Saglam, Mahir Savranlioglu, Demir Januzi, Marcel

Ivanusa, Savino Marotta, Fabio Morello, Martin Nokaj

Angriff: Marius Kunde, Spetim Muzliukaj, Serdal Kocak, Niklas

Pollex, Berkan Yürükoglu

Trainer: Marcus Wenniger

Co-Trainer: Mario Wildmann

Torwarttrainer: Jörg Czeilinger

Betreuer: Werner Brandenburger, Mustafa Günbele

RegioPack

Druck & Versand

Rechnungen

Werbebriefe

Kataloge

Zeitungen

Adressmanagement • EDV-Arbeiten

Digitaldruck • Direktadressierung

Falzen • Kuvertieren • Frankieren

Klebefalzen

Schloßmattenstr. 29 • 79268 Bötzingen

Tel. 0 76 63 / 94 62-0

info@regiopack.de

www.regiopack.de


FFC News

7

Höchster Saisonsieg: FFC: 5:1 (A) Kehler FV

SGV: 3:0 (A) SC Pfullendorf

Höchste Niederlage: FFC: 0:5 (H) SSV Reutlingen

SGV: 1:6 (A) FC Nöttingen

Bilanz der letzten zehn Spiele:

FFC: 3 Siege, 0 Remis, 7 Niederlagen

SGV: 3 Siege, 2 Remis, 5 Niederlagen

(Der 32. Spieltag ist in der Aufstellung nicht berücksichtigt!)

Zugänge: Simon Wagner (Spvgg Neckarelz), Filip Milisic (VfR Aalen

II), Patrick Lämmle (VfR Aalen II), Dominic Sessa (VfR Aalen II), Sven

Schimmel (SSV Reutlingen), Ulas Saglam (SSV Reutlingen), Zvonimir

Zivic (Spvgg 07 Ludwigsburg), Tyrone Reyinger (eigene Jugend),

Charalambos Parharidis (eigene Jugend), Tahir Bahadir (eigene

Jugend); in der Winterpause: Christian Heinrich (SG Sonnenhof

Großaspach), Marcel Ivanusa (Stuttgarter Kickers), Thomas Gentner

(TuS Koblenz), Serdal Kocak (Spfr. Schwäbisch Hall), Savino Marotta

(VfL Bochum U19), Niklas Pollex (eigene Jugend), Martin Nokaj

(eigene Jugend), Fabio Morello (eigene Jugend), Berkan Yürükoglu

(eigene Jugend)

Abgänge: Hakan Kutlu (Fethiyespor/Türkei), Streli Mamba (SV

Sandhausen II), Thomas Bromma (SV Sandhausen II), Niko Rummel

(SV Breuningsweiler), David Zabec (NK Novigrad/Kroatien), Dominik

Ferdek (Calcio Leinfelden-Echterdingen); in der Winterpause: Onesi

Kuengienda (TSG Balingen), Sebahattin Öztürk (Neckarsulmer SU),

Tahir Bahadir (VfB Neckarrems), Zvonimir Zivic (SF Schwäbisch Hall),

Dominic Sessa (unbekannt)

Autor: Matthias Renner

FFC bezwingt nach starker Vorstellung den FSV Hollenbach mit

3:1 Toren!

„Auswärts machen ich mir überhaupt keine Sorgen, da läuft es

ja“, gab FSV-Abteilungsleiter Kurt Sprügel vor der Auswärtspartie

beim FFC zu Protokoll. Ein Blick auf die Auswärtstabelle des FSV

Hollenbach, der vor dem Spiel immerhin zu den besten fünf

Auswärtsmannschaften der Liga zählte, gab Sprügel Recht. „Über

den FFC kann ich gar nichts sagen. Ich war noch nie in Freiburg.

Ich weiß nur, dass er irgendwie komische Ergebnisse hat.“ meinte

Sprügel darüber hinaus. Jedenfalls gingen die Gäste als Favorit in

die Partie, hatte der FFC doch die letzten vier Heimspiele verloren

und seit dem 2:1-Sieg über die TSG Balingen Ende Februar im

Dietenbachsportpark keinen Treffer mehr erzielt. Die Elf von

Trainer Ralf Eckert war glänzend eingestellt auf den FSV und vom

Anpfiff an auf Betriebstemperatur. Es waren gerade einmal sechs

Minuten gespielt, als nach präziser Flanke von Elias Reinhardt

sein Teamkollege Mike Enderle frei zum Kopfball ansetzte, doch

Gästekeeper Karel Nowak mit einer Glanzparade zur Ecke klärte.

Die trat dann Mike Enderle und das Spielgerät landete bei Fabian

Sutter, der mit einem satten Kopfball die Rotjacken mit 1:0 in

Front brachte. Sechs Minuten nach der Führung gab es eine kurze

Schrecksekunde im FFC-Strafraum, als Manuel Hofmann einfach

mal abzog und zum Glück nur den linken Außenpfosten des FFC-

Tores traf. Die Gäste hatten nun etwas mehr vom Spiel, doch so

richtig zwingend vor dem Tor waren sie nicht. „Da fehlte uns der

Zug zum Tor“, gab nach der Partie Gästetrainer Ralf Stehle zu

Protokoll. Die Eckert-Elf kämpfte um jeden Ball und man sah doch

zahlreiche tolle Ballstafetten, die man so nicht unbedingt bei einem

abstiegsgefährdeten Team erwarten darf. „Wir spielten heute

Fußball, trotz der Tabellensituation“, so FFC-Trainer Ralf Eckert nach

dem Spiel. In der 25. Minute gab es die nächste gute Gelegenheit

für die Heimelf, als Mike Enderle nach Vorarbeit von Kapitän

Michael Respondek mit einem Flachschuss nur knapp das Gehäuse

verfehlte. Kaum eine Minute später hatte Ridje Sprich nach Vorlage

von Philipp Züfle das 2:0 auf dem Fuß, brachte aber den Ball nicht

richtig unter Kontrolle. Der FFC wurde nun immer stärker und nach

Zuckerpass von Mike Enderle netzte Torjäger Ridje Sprich mit einem

platzierten Ball ins lange Eck zum 2:0 (31.) für die Rotjacken ein.

Kurz darauf fiel dann fast der Anschlusstreffer für den FSV, als FFC-

Keeper Tim Kodric mit einer sensationellen Parade den Kopfball

von Luca Pfeiffer mit Hilfe der Latte abwehren konnte (33.). Ridje

Sprich, der nach seinem Treffer sichtlich aufblühte, fasste sich

in der 37. Minute ein Herz und zimmerte aus gut 25 Metern den

Ball ins lange Eck zum umjubelten 3:0 für den FFC. FSV-Trainer

Ralf Stehle versuchte nach dem Wechsel noch einmal alles und

wechselte nicht weniger als drei Akteure aus, doch am Spielverlauf

änderte sich wenig. Die Gastgeber blieben die tonangebende

Kraft, wenn auch nicht mehr so deutlich wie in der ersten Hälfte.

Dennoch hatten die Rotjacken die erste gute Gelegenheit nach der

Pause. Fabian Sutter bediente Ridje Sprich, dessen artistischer

Torschuss von Gästekeeper Nowak per Glanzparade abgewehrt

werden konnte. In der 64. Minute war es erneut Ridje Sprich,

der in Gerd-Müller-Manier im Liegen das Tor nur um Zentimeter

verfehlte. Nach einem missglückten Rettungsversuch bugsierte

Kevin Senftleber unglücklich den Ball ins eigene Gehäuse zum

1:3-Anschlusstreffer für die Gäste (72.). Zwar gab der Treffer dem

FSV etwas neue Hoffnung, doch so richtige gute Gelegenheiten

gab es dann im Verlauf der Partie nicht mehr zu vermelden. „Da

hatten wir keine klaren Chancen mehr, während der FFC noch gute

Konterchancen hatte“, so Gästetrainer Stehle nach dem Spiel. Drei

Minuten nach dem 3:1 überwand Fabian Sutter mit einem langen

Ball die gegnerische Abwehr und Ridje Sprich stand nach einem

Solo vor dem gegnerischen Torhüter, der im letzten Moment die

Situation bereinigen konnte. Nur kurz darauf war es noch einmal

Wirbelwind Ridje Sprich, dessen Torschuss nur knapp am linken

Pfosten vorbeistrich. Die letzte Möglichkeit hatten die spielfreudigen

Rotjacken, die in keiner Phase wie eine abstiegsbedrohte Elf

spielten, in der 88. Minute, als Bilal Dirani mit seinem Torschuss

ebenfalls knapp das Ziel verfehlte. Am Ende stand ein völlig

verdienter Heimsieg des FFC, der mit dieser Vorstellung eindeutig

unterstrich, dass die Messe noch lange nicht gelesen ist. Auch FFC-

Trainer Ralf Eckert gab sich zuversichtlich für die restlichen Spiele.

Wenn alle Mann an Bord sind und keine Ausfälle zu beklagen sind,

dann sei „mit uns zu rechnen. Ich bin stolz auf die Jungs!“

Die Partie war auch etwas für Statistikfreunde, denn seit dem 06.

Mai 2012 verloren die Rotjacken saisonübergreifend nur in drei

Spielen nach einer 1:0-Führung! In den bisher 66 Begegnungen

gewann der FFC gleich 48 Spiele und holte immerhin 15

Unentschieden. Auch die dabei entstandene Torbilanz von 183:56

ist wahrlich beeindruckend...

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Wir haben heute verdient gewonnen. In

der ersten Halbzeit war es 30 Minuten eine ganz starke Leistung.

Es war heute nicht einfach. Die Mannschaft spielt gegen den

Abstieg und spielt Fußball.“

FSV-Trainer Ralf Stehle: „Wir haben über weite Strecken gedacht,

mit Sommerfußball kann man in der Oberliga ein Spiel gewinnen.

Zur Halbzeit war das Spiel fast entschieden. Nach dem Anschluss

gab es keine klare Torchance mehr für uns.“

FFC – FSV Hollenbach 3:1 (3:0)

FFC: Kodric, Haas, K. Senftleber, Enderle, Risch, Sutter, Züfle, E.

Reinhardt, Sprich (85. Bayram), Respondek (90+1. M. Senftleber),

Malenica (67. Dirani); Tore: 1:0 (6.) Sutter, 2:0 (31.) Sprich,

3:0 (37.) Sprich, 3:1 K. Senftleber (72./ET); Zuschauer: 150;

Schiedsrichter: Asmir Osmanagic (Stuttgart)

Autor: Matthias Renner

Mit einer sehr engagierten Leistung gewinnt der FFC das

Auswärtsspiel beim Abstiegsmitkonkurrenten SSV Reutlingen mit

0:1. Die Partie war von Anfang an lebendig, beide Mannschaften

versteckten sich nicht. Das Spiel ging hin und her, der FFC erspielte

sich im Laufe der Zeit ein leichtes Übergewicht. Richtig gefährliche

Torchancen waren vor der Pause selten. In der 16. Minute lief

Zvonimir Kovac allein auf FFC-Torwart Tim Kodric zu, dieser blieb

jedoch Sieger. Fünf Minuten später kam auf der Gegenseite Ridje


8 FFC News

Blick in die Liga

Sprich nach einem langen Ball von Stipe Malenica zum Abschluss,

doch Torwart Matthias Hamrol konnte den Schuss abwehren. In

der 27. Minute wurde Ridje Sprich von Mike Enderle geschickt.

Freistehend vor Matthias Hamrol konnte er diesen jedoch nicht

überwinden. Nach dem Wechsel begann Reutlingen stark. Nach

wenigen Sekunden schoss Daniel Seemann knapp über das FFC-

Tor. Drei Minuten später verpasste Zvonimir Kovac am kurzen

Pfosten stehend eine Flanke von Daniel Seemann. In der 61.

Minute verpassten Freund und Feind eine Vorlage von Giuseppe

Ricciardi, Tim Kodric verhinderte mit einem Blitzreflex die Reutlinger

Führung. Dies sollte aber die letzte Großchance der Gastgeber im

ganzen Spiel gewesen sein. Der FFC befreite sich und trat offensiv

wieder in Erscheinung. Nach 65 Minuten kam Ridje Sprich nach

einer Hereingabe von Felix Dreher vor dem To nicht richtig an den

Ball. Zwölf Minuten vor Schluss fiel dann das Tor des Tages: Vedat

Erdogan setzte sich über links durch und spielte nach innen zu

Michael Respondek, der den Ball über die Linie bugsierte. Fünf

Minuten später hätte der Torschütze nach einem energischen

Antritt noch erhöhen können, Matthias Hamrol klärte den Schuss

aber zur Ecke. Eine bedingungslose Schlussoffensive konnten die

Gastgeber nicht mehr starten, weil die FFC-Abwehr zu sicher stand,

um sich noch einschnüren zu lassen. So blieb es beim über 90

Minuten gesehen letztlich verdienten Sieg des FFC.

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Es war ein spannendes Spiel von Anfang

an. In der ersten Halbzeit haben wir zwingender gespielt und waren

besser. In der zweiten Halbzeit hat Reutlingen in den ersten 15

Minuten richtig Druck gemacht. Das haben wir überstanden und

dann 3, 4 Nadelstiche gesetzt. Der FFC hat ein bisschen besser

gespielt und verdient gewonnen. Unsere Spieler haben heute Herz

gezeigt.“

SSV-Trainer Jochen Class: „Freiburg hat heute verdient gewonnen.

Die Leistung von uns beschreibt das Wort „unterirdisch“ am besten.

Es war ganz weit weg von dem, was wir spielen wollen.“

SSV Reutlingen – FFC 0:1 (0:0)

FFC: Kodric, Haas, Risch, Hohnen, E. Reinhardt, Sutter (64.

Dreher), Malenica, Sprich, Enderle (88. Bayram), Respondek (85.

M. Senftleber), Züfle (75. Erdogan); Tore: 0:1 Respondek (78.);

Zuschauer: 762; Schiedsrichter: Manuel Bergmann (Erbach)

Autor: Andreas Wirth

Top-Spiel in der A-Junioren-Verbandsliga!

Am kommenden Sonntag (15. Mai) steigt im Dietenbachsportpark

das Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten FFC und dem

Spitzenreiter Offenburger FV. Den OFV (46 Punkte, Tordifferenz

+ 52) und den FFC (42 Punkte, Tordifferenz +50) trennen vier

Spieltage vor Saisonende vier Punkte. Mit einem Sieg könnte das

Team von Trainer David Häringer bis auf einen Zähler an den OFV

heranrücken. Das Spitzenspiel steigt am Sonntag um 15.00 Uhr im

Dietenbachsportpark. Bitte unterstützen Sie unsere Jungs in diesem

Top-Spiel! Übrigens: Der Meister der Verbandsstaffel steigt in die

Junioren-Oberliga Baden-Württemberg auf.

Autor: Matthias Renner

Die Lage im Abstiegskampf:

Drei Spieltage vor Rundenende spitzt sich der Abstiegskampf

in der Oberliga zu. Im ungünstigsten Falle (abhängig von den

Absteigern aus der 3. Liga und der Regionalliga Süd-West) könnten

gleich sechs Mannschaften den bitteren Gang in die Verbandsliga

antreten. Das wäre immerhin ein Drittel der Liga! Man stelle sich

einmal vor, dass in der Bundesliga oder der 2. Liga gleich sechs

Mannschaften absteigen müssten. Eigentlich ein Unding! In diesem

Jahr ist also der 12. Tabellenplatz das Maß aller Dinge. Dies ist

der erste sichere Nichtabstiegsplatz! Wer letztlich hinter diesem

Tabellenplatz landet, muss um den Klassenerhalt bangen. Als

sichere Absteiger stehen bereits Schlusslicht SC Pfullendorf und

der FC Germania Friedrichstal fest. Zwei Spieltage vor Rundenende

(die Ergebnisse der Wochenspiele waren bei Redaktionsschluss

noch nicht bekannt) beginnt die Abstiegszone bereits mit dem 10.

Tabellenplatz, den derzeit der SV Sandhausen II inne hat. Allerdings

hat der SVS bereits 43 Punkte und das beste Torverhältnis (+10).

Die Mannschaften:

SV Sandhausen II (43 Punkte, Torverhältnis + 10), Platz 10

Das erste Endspiel um den Klassenerhalt ging zwar zu Hause

gegen den SGV Freiberg mit 1:2 verloren, doch wahrscheinlich

reichen dem SVS letztlich bei dem Torverhältnis die 43 Punkte

zum Ligaerhalt. Zur Sicherheit will man aber in den restlichen drei

Spielen noch etwas Zählbares draufpacken.

Restprogramm: SC Pfullendorf (A - Partie fand bereits am Mittwoch

statt), FC Nöttingen (H), SV Stuttgarter Kickers II (A).

Kehler FV (39 Punkte, Torverhältnis -9), Platz 11

Der KFV zeigte nach der 1:5-Pleite gegen den FFC Moral und

holte aus den letzten vier Begegnungen immerhin sieben Punkte,

zuletzt ein achtbares 1:1 gegen Titelanwärter FC Nöttingen. Eine

ganz wichtige Partie fand am letzten Mittwoch für den KFV bei den

Stuttgarter Kickers II statt. Gab es dort ein Erfolgserlebnis, dann

dürften die Chancen auf den Ligaerhalt kräftig gestiegen sein.

Bei einer Niederlage droht das Abrutschen auf einen möglichen

Abstiegsplatz.

Restprogramm: SV Stuttgarter Kickers II (A - Partie fand bereits am

Mittwoch statt), TSG Balingen (H), FC Germ. Friedrichstal (A).

SSV Reutlingen (37 Punkte, Torverhältnis + 2), Platz 12

Der ehemalige Zweitligist, mit hohen Erwartungen in die Saison

gestartet, erlebte zuletzt turbulente Wochen. Negativer Höhepunkt

war dann vor dem Spiel gegen den FFC die Trennung von Maurizio

Gaudino, den sportlichen Leiter des SSV. „Die vergangenen

Wochen haben gezeigt, dass der Verein und ich unterschiedliche

Philosophien bei der künftigen sportlichen Ausrichtung der Ersten

Mannschaft vertreten“, so der ehemalige Profi, der beim SSV zuletzt

wegen der Kaderaufstellung nicht unumstritten war. SSV-Trainer

Class jedenfalls wurde nach der verdienten 0:1-Heimpleite gegen

den FFC deutlich: „Ich bin sauer über die Planung des Kaders! Ich

muss nun ein Stück weit Tacheles reden mit den Spielern.“ Der

SSV rangiert noch auf dem ersten sicheren Nichtabstiegsplatz,

doch wenn es Trainer Class und seinem Team nicht gelingt, den

Schalter umzulegen, dann wird es noch mal ganz eng für die Elf von

der Kreuzeiche…

Restprogramm: KSC II (A - Partie fand bereits am Mittwoch statt),

FC 08 Villingen (A), FSV 08 Bissingen (H).

Freiburger FC (36 Punkte, Torverhältnis -11), Platz 13

Die Rotjacken waren zuletzt im Aufwind. Die zuletzt angespannte

Personallage hat sich etwas gebessert, was sich nun auch in den

Ergebnissen widerspiegelt. Gute Leistungen und drei Siege aus den

letzten fünf Spielen: Die Formkurve des FFC zeigt klar nach oben.

Vielleicht ist es ein Vorteil, dass man mit dem FC 08 Villingen und

dem SGV Freiberg noch gegen zwei direkte Konkurrenten antritt.

Es wäre natürlich eine tolle Sache, wenn man nächste Woche mit

einem Sieg in Pfullendorf den Klassenerhalt eintüten könnte…

Restprogramm: FC 08 Villingen (A - Partie fand bereits am Dienstag

statt), SGV Freiberg (H), SC Pfullendorf (A).

SV Stuttgarter Kickers II (36 Punkte, Torverhältnis -21), Platz 14

Die U23 der Stuttgarter Kickers steckt, wie die Erste Mannschaft in

der 3. Liga, auch noch tief im Abstiegskampf fest. Zuletzt kassierte

man in den letzten fünf Spielen gleich vier Niederlagen, wobei es

in den letzten drei Spielen jeweils vier Gegentore hagelte. Vielleicht

war die Partie am vergangenen Mittwoch gegen den Kehler FV das

Schlüsselspiel, denn bei einer Niederlage wird es ganz eng für

die „kleinen“ Kickers, die ein schweres Restprogramm und ein

schlechtes Torverhältnis haben.

Restprogramm: Kehler FV (H - Partie fand bereits am Mittwoch

statt), SV Oberachern (A), SV Sandhausen II (H).


Blick in die Liga

9

SGV Freiberg (35 Punkte, Torverhältnis – 17), Platz 15

Unser heutiger Gegner steht zwar auf dem viertletzten Tabellenplatz,

doch die schlechte Platzierung ist eher der schwachen Vorrunde (da

gab es gerade mal 12 Punkte) geschuldet, denn in der Rückrunde

läuft es beim SGV Freiberg, derzeit immerhin unter den ersten acht

Teams der Rückrunde. Zuletzt setzte sich Freiberg mit 2:1 beim SV

Sandhausen II durch und will auch in den restlichen Begegnungen

dreifach punkten!

Restprogramm: FSV Hollenbach (H - Partie fand bereits am

Mittwoch statt), FFC (A), FC 08 Villingen (H).

Allerdings wartet man immer noch auf den ersten Heimsieg. Den

will man nun ausgerechnet gegen den FFC am letzten Spieltag

einfahren. Die Mannschaft von Trainer Ralf Eckert ist also gewarnt

und darf den SCP auf keinen Fall an dessen Tabellenplatz messen.

Es ist noch gar nicht so lange her, da spielte der FFC drei Klassen

tiefer als der SCP und war dann später froh, wenn man nicht gegen

die U23 des SCP im „Käfigstadion“ verlor….

Autor: Matthias Renner

FC 08 Villingen (35 Punkte, Torverhältnis -22), Platz 16

Der Pokalfinalist steht zwar derzeit auf dem drittletzten

Tabellenplatz, doch zum rettenden Ufer fehlen den Nullachtern

wegen dem schlechten Torverhältnis auf Reutlingen gerade mal

drei Punkte. Vielleicht ist es ein Vorteil, dass man noch gegen

direkte Konkurrenten spielt. Zuletzt überraschte der FC08 mit einem

Auswärtssieg in Hollenbach…

Restprogramm: FFC (H - Partie fand bereits am Dienstag statt), SSV

Reutlingen (H), SGV Freiberg (A).

FC Germ. Friedrichstal (17 Punkte, Torverhältnis -61), Platz 17

Die Germania ist zwei Jahre nach dem Oberligaaufstieg nicht mehr

vor dem Abstieg zu retten und spielt in der kommenden Runde

wieder in der Verbandsliga.

SC Pfullendorf (13 Punkte, Torverhältnis -56), Platz 18

„Die junge Mannschaft von Patrick Hagg hat weiterhin Spaß am

Fußball und bringt mit einer gewissen taktischen Disziplin eine gute

Leistung auf den Platz“, lobte unlängst Thomas Leberer, Trainer

des SV Oberachern, den SC Pfulendorf. Schlusslicht SC Pfullendorf

zeigte trotz der hoffnungslosen Lage zuletzt gute Leistungen.

Entdecken Sie mehr Unterschiede auf sparkasse.de


10 Unsere Werbepartner

www.GOETZMORIZ.com

Lassen Sie sich inspirieren und

besuchen Sie unsere Ausstellungen!

FLIESEN+SANITÄR

FENSTER+TÜREN

3D-BADPLANUNG

In „LEBENSGRÖSSE“!

PARKETT+ LAMINAT

GARTEN

Schauen Sie

bei uns vorbei:

79111 FREIBURG · Basler Landstraße 28 · Tel. 0761 497- 0 · Fax -805

Weitere Niederlassungen: Bad Krozingen, Bad Säckingen, Lörrach, Müllheim, Riegel, Titisee-Neustadt und Waldkirch

ZENTRUM FÜR BAUEN + MODERNISIEREN


Statistik

11

Torjäger Oberliga Baden-Württemberg

Spieler Verein Tore

David Braig SSV Ulm 1846 23

Steffen Wohlfarth FV Ravensburg 17

Fabian Herrmann Kehler FV 16

Leutrim Neziraj FC Nöttingen 15

Luca Pfeiffer FSV Hollenbach 15

Dominik Salz 1. CfR Pforzheim 14

Ridje Sprich Freiburger FC 14

Simon Lukas Lindner FSV Bissingen 13

Michael Schürg FC Nöttingen 12

Marian Asch FSV Bissingen 12

Marc Golinski SSV Reutlingen 12

Stefan Vogler TSG Balingen 12

Mario Bilger FC Nöttingen 11

Luca Graciotti SV Sandhausen II 11

Eray Gür FC Nöttingen 10

Martin Kleinschrodt FSV Hollenbach 10

Rahman Soyudogru FV Ravensburg 10

Bastian Heidecker SSV Ulm 1846 10

Gabriel Gallus SV Oberachern 10

Dirk Prediger 1. CfR Pforzheim 9

Patrick Roedling FC Germ. Friedrichstal 9

Streli Mamba SV Sandhausen II 9

Daniel Lang SV Stuttgarter Kickers II 9

Salvatore Tommasi 1. CfR Pforzheim 8

Nedzat Plavci FC 08 Villingen 8

Niklas Hecht-Zirpel FC Nöttingen 8

Kevin Sax Kehler FV 8

Kai Kleinert KSC II 8

Daniel Schachtschneider SSV Reutlingen 8

Domagoj Petric SV Oberachern 8

Nico Huber SV Oberachern 8

Burhan Soyudogru SV Stuttgarter Kickers II 8

Kaan Akkaya TSG Balingen 8

Kai Luibrand KSC II 7

Michael Reith KSC II 7

Spetim Muzliukaj SGV Freiberg 7

Thorben Schmid FC Nöttingen 6

Mike Enderle Freiburger FC 6

Riccardo Gorgoglione FSV Bissingen 6

Pascal Hemmerich FSV Bissingen 6

Julian Schiffmann FSV Hollenbach 6

Tim Fahrenholz KSC II 6

Dennis Blaser SC Pfullendorf 6

Marius Kunde SGV Freiberg 6

Giuseppe Ricciardi SSV Reutlingen 6

Denis Werner SSV Ulm 1846 6

Alper Bagceci SSV Ulm 1846 6

Spielstatistik nach 31 Spieltagen:

SP EW AW Tore GR Rot

Sprich, Ridje 31 0 11 14 0 0

Kodric, Tim 30 0 0 0 0 0

Haas, Laurenz 30 1 8 0 0 0

Reinhardt, Elias 29 2 5 0 2 0

Respondek, Michael 29 0 10 3 0 0

Sutter, Fabian 29 1 18 5 0 0

Enderle, Mike 25 1 12 6 0 0

Züfle, Philipp 25 4 10 1 0 0

Senftleber, Kevin 23 0 1 0 0 1

Hohnen, Lukas 21 6 2 0 0 0

Senftleber, Marco 21 10 9 3 0 0

Dreher, Felix 20 5 5 0 0 0

Risch, Robin 20 2 0 3 0 0

Erdogan, Vedat 17 11 5 0 0 1

Malenica, Stipe 17 11 6 1 0 0

Bayram, Ibrahim 17 17 0 0 0 0

Tohmaz, Josef 11 10 1 0 0 0

Uetz, Erik 10 4 6 1 0 0

Dirani, Bilal 9 3 4 1 0 0

Gjuliqi, Dardan 7 6 1 0 0 0

Faber, Konrad 6 3 1 0 0 0

Spoth, Adriano 6 5 1 0 0 0

Garcia Stein, Nicolas 5 1 2 0 0 0

Reinhardt, Giuliano 5 5 0 0 0 0

Moser-Fendel, Joschua 5 4 1 1 0 0

Koberitz, Alexander 4 1 1 0 0 0

Keita, Mohamed 2 0 2 0 0 0

Sandor, Dominik 2 2 0 0 0 0

Bernauer, Kevin 2 2 0 0 0 0

Rama, Larglind 1 1 0 0 0 0

Martinelli, Alexander 1 1 0 0 0 0

Janson, Hannes 1 0 0 0 0 0

Mitglied im FFC ?

oder vielleicht

Werbepartner?

Einzigartige Burger, Schnitzel mit Pommes

im neu gestaltetem Gastraum sowie einen

schönen Biergarten


12 Förderteam

Bezirksliga: Gesamtübersicht Stand: 8.5.2016

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (1) SV Kirchzarten 34 25 6 3 : 35 70 81 17 11 5 1 46 : 19 38 17 14 1 2 59 : 16 43

2. (2) SG Wasser-Kollmarsreute e. V 34 23 3 8 92 : 52 40 72 17 12 2 3 44 : 23 38 17 11 1 5 48 : 29 34

3. (3) SG Freiamt-Ottoschwanden 33 20 7 6 51 : 29 22 67 17 10 5 2 31 : 14 35 16 10 2 4 20 : 15 32

4. (4) Freiburger FC II 34 18 9 7 95 : 56 39 63 17 11 2 4 56 : 28 35 17 7 7 3 39 : 28 28

5. (5) Bahlinger SC II 34 18 3 13 88 : 66 22 57 17 11 3 3 54 : 27 36 17 7 0 10 34 : 39 21

6. (6) SV Heimbach 33 17 6 10 62 : 58 4 57 16 10 2 4 34 : 28 32 17 7 4 6 28 : 30 25

7. (7) SV RW Ballr.-Dottingen 34 17 5 12 67 : 52 15 56 17 11 0 6 39 : 25 33 17 6 5 6 28 : 27 23

8. (8) SG Prechtal/Oberprechtal 33 17 4 12 80 : 67 13 55 16 11 2 3 47 : 22 35 17 6 2 9 33 : 45 20

9. (9) SpVgg. Gundelfingen/Wildtal 33 14 8 11 63 : 46 17 50 16 8 2 6 35 : 22 26 17 6 6 5 28 : 24 24

10. (10) SG Nordweil 33 15 5 13 73 : 68 5 50 16 9 2 5 37 : 29 29 17 6 3 8 36 : 39 21

11. (11) VfR Merzhausen 33 15 4 14 79 : 60 19 49 17 10 0 7 45 : 28 30 16 5 4 7 34 : 32 19

12. (12) FC Teningen 34 13 6 15 63 : 71 -8 45 17 9 2 6 37 : 29 29 17 4 4 9 26 : 42 16

13. (13) Spvgg. Untermünstertal 33 10 12 11 45 : 45 0 42 17 5 10 2 27 : 18 25 16 5 2 9 18 : 27 17

14. (14) Spfr. Oberried 34 11 9 14 53 : 66 -13 42 17 7 4 6 28 : 30 25 17 4 5 8 25 : 36 17

15. (15) SV BW Waltershofen 33 10 7 16 47 : 54 -7 37 16 4 4 8 25 : 27 16 17 6 3 8 22 : 27 21

16. (16) SV Munzingen 34 11 3 20 50 : 75 -25 36 17 7 0 10 27 : 40 21 17 4 3 10 23 : 35 15

17. (17) FC Neuenburg 34 9 8 17 59 : 69 -10 35 17 5 6 6 35 : 33 21 17 4 2 11 24 : 36 14

18. (18) PTSV Jahn Freiburg 33 7 6 20 57 : 82 -25 27 17 2 4 11 25 : 39 10 16 5 2 9 32 : 43 17

19. (19) FV Sasbach 33 3 7 23 24 : 106 -82 16 17 3 4 10 15 : 43 13 16 0 3 13 9 : 63 3

20. (20) VfR Paffenweiler 34 2 2 30 24 : 120 -96 8 17 2 1 14 15 : 51 7 17 0 1 16 9 : 69 1

FC Teningen – Freiburger FC II 1:1 (1:1)

FFC: Janson, Fischer, L. Schepputat, Waldvogel, Wingo (88. Kagezi),

Baumann, Maier (46. Imm), Forster (62. Karimi), G. Reinhardt,

Moser-Fendel, Tohmaz; Tore: 1:0 Förtner (21.), 1:1 Tohmaz (43.)

Freiburger FC II – Spvgg. Gundelfingen/Wildtal 2:1 (1:0)

In einem Spiel, dem anzumerken war, dass es für beide

Mannschaften um nichts mehr geht, besiegt die Zweite

Mannschaft des FFC die Spvgg. Gundelfingen/Wildtal mit 2:1. Der

FFC war die überlegene Mannschaft. Die Zahl der Höhepunkte

des Spiels hielt sich in Grenzen. Nach sieben Minuten kam FFC-

Verteidiger Stefan Wingo nach einem langen Ball von Giuliano

Reinhardt zum Abschluss, Gästetorwart Max Zortel konnte aber

parieren. In der 19. Minute stand Marvin Forster nach einem

langen Ball von Josef Tohmaz vor Max Zortel, umspielte diesen

und erzielte die Führung für den FFC. Sieben Minuten später traf

Raffaele Sanso auf der Gegenseite knapp über das FFC-Tor. Drei

Minuten nach dem Wechsel gelang Manuel Abreu mit einem

Kopfball nach einer Ecke der Ausgleich. In der 69. Minute ging

ein Freistoß von Giuliano Reinhardt knapp neben das Gästetor.

Zwei Minuten später erzielte Elias Baumann auf Zuspiel von Josef

Tohmaz den Siegtreffer.

FFC: Janson, Wingo, Fischer, Waldvogel, Pastorino (65. L.

Schepputat), Binder, Baumann, Forster (62. Seteiz), G. Reinhardt,

Tohmaz, Kagezi; Tore: 1:0 Forster (19.), 1:1 Abreu (48.), 2:1

Baumann (71.); Zuschauer: 50

Autor: Andreas Wirth

Torschützen Förderteam

18 Tore: Giuliano Reinhardt

17 Tore: Joschua Moser-Fendel

13 Tore: Josef Tohmaz

11 Tore: Ibrahim Bayram

8 Tore: Giuseppe-Antonio De Rosa

5 Tore: Dustin Imm

3 Tore: Elias Baumann

2 Tore: Marc Binder, Robin Risch, Marvin Forster

1 Tor: Mohamed Keita, Lucas Schepputat, Erik Uetz, Larglind Rama,

Dardan Gjuliqi, Rachid Gueddin, Eugen Balbarak, Marco Senftleber, Ludwig

Siegismund, Thomas Waldvogel, Hendrik Gehring, Dominik Sandor

Eigentore: 2

Das nächsten Auswärtsspiele des Förderteams:

Sonntag, 22.05.2016 15:00 Uhr

SG Prechtal/Oberprechtal – FFC II

Samstag, 04.06.2016 16:00 Uhr

SG Nordweil/Wagenstadt – FFC II

Das nächste Heimspiel des Förderteams:

Sonntag, 29.05.2016 11:30 Uhr

FFC II – SV BW Waltershofen

Liebe Fußballfreunde, Liebe FFCler, Liebe

Mitgliederinnen und Mitglieder,

der FFC investiert weiter und verbessert seine Infrastruktur.

Wir haben im Herbst letzten Jahres eine Beregnungsanlage für

unseren Rasenplatz und im März 2016 drei stabile Ballfangzäune

auf unserem Kunstrasenplatz einbauen lassen. Diese baulichen

Maßnahmen beliefen sich kostenmäßig auf insgesamt 40.000.-€.

Des Weiteren steht eine Komplettsanierung der Heizungsanlage

an; voraussichtliche Kosten ca. 40.000.-€.

Unsere Jugendarbeit ist sehr erfolgreich, wir haben großen Zulauf

und viele Anmeldungen. Aus diesem Grund planen wir für 2017 den

Bau eines zweiten Kunstrasenplatzes mit Beregnungsanlage und

Flutlicht. Hierfür wurde eigens eine Web-Seite, ffc-kunstrasen.de,

eingerichtet. Rasenstücke können ab 20.-€ erworben werden.

Wir bitten um Ihre Unterstützung mit einer Spende, die Sie per

Online-Banking unter der IBAN DE05 6805 0101 0002 0787 62 bei

der Sparkasse Freiburg, überweisen können.

Als Spendenquittung bis 100.-€ gilt der Überweisungsbeleg. Bei

Spenden über 100,-€ wird eine Spendenquittung ausgestellt.

(Spenden sind steuerlich absetzbar).

Wir bedanken uns recht herzlich für Ihre großzügige

Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen

Die Vorstandschaft des FFC


FFC News

13

FFC unterliegt im Villinger Friedengrund mit 1:3 Toren.

Drei Tage nach dem guten Auftritt in Reutlingen ging es für den FFC

in den Villinger Friedengrund zum Schwarzwaldderby beim FC 08

Villingen, der zuletzt ebenfalls zwei Siege in Folge einfahren konnte.

Allerdings musste FFC-Trainer Ralf Eckert auf Mittelfeldmotor Fabian

Sutter, der sich in Reutlingen eine Verletzung zuzog, verzichten. Der

FFC bemühte sich in der Anfangsphase um Ballkontrolle und war

zunächst recht offensiv eingestellt. Nach einem schnellen Angriff

der „Nullachter“ stürmte Nedzad Plavci unbedrängt auf das Tor

des FFC und schob die Kugel eiskalt ins lange Eck zur schnellen

1:0-Führung der Gastgeber (4.). Dies spielte der Heimelf natürlich

in die Karten. Nur vier Minuten nach dem Treffer kam Plavci erneut

zum Abschluss, doch Tim Kodric im FFC-Tor bewahrte sein Team

per Fußabwehr vor dem nächsten Gegentor. Die erste Annäherung

des FFC an den gegnerischen Kasten gab es in der 10. Minute, als

nach einem Freistoß von Mike Enderle Robin Risch zum Kopfball

ansetzte, doch das Spielgerät das Gehäuse um ein, zwei Meter

verfehlte. Nach der starken Anfangsphase der Gastgeber kam der

FFC nun etwas besser in die Partie und nach Vorlage von Stipe

Malencia drang Ridje Sprich in den gegnerischen Strafraum ein,

konnte aber aus etwas spitzem Winkel den 08-Keeper Daniel

Miletic nicht überwinden. Gerade als man die Partie besser in den

Griff bekam, erneut ein Rückschlag für die Rotjacken: Wieder ein

katastrophaler Schnitzer in der Abwehr der Gäste und nach Pass

von Benedikt Haibt hatte Nedzad Plavci alle Zeit der Welt, um mit

einem platzierten Schuss seinen zweiten Treffer zu erzielen. Die

Nullachter drehten nun weiter am Gas und nach Flanke von Tobias

Weißhaar scheiterte Benedikt Haibt per Kopfball am glänzend

reagierenden FFC-Keeper Tim Kodric. Sieben Minuten vor der Pause

sah Philipp Züfle, zuletzt in toller Form, wegen einer Tätlichkeit die

Rote Karte. Die Eckert-Elf musste nun die restlichen 52 Minuten

auch noch in Unterzahl absolvieren. Als auch noch zwei Minuten vor

der Pause Elias Reinhardt verletzt vom Platz humpelte, wurden die

Sorgenfalten von FFC-Trainer Ralf Eckert und den mitgereisten FFC-

Fans noch größer. Die Nullachter machten nach der Pause zunächst

da weiter, wo man in der ersten Hälfte aufgehört hatte. Bereits nach

wenigen Sekunden stand erneut Tim Kodric im Mittelpunkt, als

er gegen Stjepan Geng klären konnte. In der 48. Minute bediente

Nedzad Plavci, bester Akteur auf dem Feld, Teamkollege Haibt,

der erneut an Tim Kodric scheiterte, der das Spielgerät mit einer

sensationellen Parade abwehren konnte. In der 50. Minute keimte

noch einmal ein wenig Hoffnung im Lager der Rotjacken auf, als

Laurenz Haas mit einem sehenswerten Freistoßtor auf 1:2 verkürzen

konnte. In der 62. Minute konnte Tim Kodric erneut gegen Haibt

klären. Auf der anderen Seite dann die Gelegenheit für die Gäste:

Nach einem Freistoß von Laurenz Haas setzte der aufgerückte

Robin Risch zum Kopfball an, doch die Kugel verfehlte das Tor um

etwa zwei Meter. In der 79. Minute musste Stipe Malenica nach

einem rüden Foul verletzt das Spielfeld verlassen. Zehn Minuten vor

Abpfiff gab es dann die Chance für Teyfik Ceylan, doch Teufelskerl

Tim Kodric klärte per Fußabwehr. Drei Minuten vor Abpfiff war dann

Tim machtlos. Nach einem Freistoß kam Nedzad Plavci an der

Strafraumgrenze an den Ball und zimmerte die Kugel humorlos zum

3:1-Endstand in die Maschen. Nur kurz darauf fiel fast das 4:1, doch

erneut konnte Tim Kodric einen Torschuss von Ceylan abwehren. So

blieb es beim völlig verdienten Heimsieg der Nullachter gegen einen

FFC, der außer Tim Kodric (FFC-Trainer Ralf Eckert: „Heute haben wir

einen Hammertorhüter gehabt“) doch über weite Strecken der Partie

nicht seine Normalform fand. Nun muss man die Niederlage schnell

abhaken und sich auf die beiden letzten wichtigen Spiele gegen

den SGV Freiberg und letztlich in Pfullendorf konzentrieren. Trotz

der Niederlage ist noch alles möglich! Mit zwei Siegen hätte man

42 Punkte auf dem Konto, was vielleicht sogar für den sicheren 12.

Tabellenplatz ausreichen könnte. Allerdings muss Trainer Ralf Eckert

doch verletzungsbedingt vermutlich auf den einen oder anderen

Akteur verzichten. Auch der Einsatz von Stipe Malenica und Elias

Reinhardt (Ralf Eckert: „Es sah nicht gut aus“) ist fraglich. Dennoch

geben die Rotjacken nicht auf: „Wir machen Attacke am Samstag

gegen Freiberg“, gab Trainer Ralf Eckert auf der Pressekonferenz

den Zuschauern mit auf den Weg! „Wir werden am Samstag gegen

Freiberg eine gute Mannschaft auf dem Platz haben“, versprach der

Coach, bevor er in die Katakomben entschwand.

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Es war ein verdienter Sieg. Wir haben vor

dem 2:0 18 Minuten so gespielt, dass man denken konnte, wir

könnten Villingen packen. Die restliche Zeit war Villingen überlegen.

Wir haben einen Hammertorwart gehabt, sonst wäre das Spiel viel

früher entschieden gewesen.“

FC08-Trainer Jago Maric: „Wir haben heute ein sehr gutes Spiel

geliefert. Wir waren sehr präsent, zweikampfstark und haben auch

sehr guten Fußball nach vorne gespielt.“

10.05.16: FC 08 Villingen – FFC 3:1 (2:0)

FFC: Kodric, Haas, Hohnen (46. Erdogan), Enderle (46. M.

Senftleber), Risch, Dreher, Züfle, E. Reinhardt (43. Koberitz), Sprich,

Respondek, Malenica (79. Bayram); Tore: 1:0 (4.) Plavci, 2:0 (28.)

Plavci, 2:1 (56.) Haas, 3:1 (87.) Plavci; Zuschauer: 800; Rote Karte:

Züfle (38./FFC); Schiedsrichter: Björn Vielberth (Mittelstadt)

Autor: Matthias Renner

Ihr Liefer- und Leistungszentrum für Absatzerfolge

in Konditorei, Bäckerei, Gastronomie und Eis - Cafe

Schmidt & Söhne GmbH, Hans-Theisen-Str. 8, 79331 Teningen-Köndringen

Tel.: 07641/9623-0

Fax: 07641/9623-50


14 Unsere Werbepartner

Zentrum für

Ambulante Rehabilitation,

Physiotherapie und

Ergotherapie

Unfallversicherung Classic

Wir helfen, wenn Sie

Hilfe brauchen

Jetzt informieren:

Unser neues Angebot!

Aus unserem Leistungsspektrum: Kinesio-Taping

Ein Produkt der HUK-COBURG Allgemeine AG, 96444 Coburg

Viele neue Leistungen

Sie sind z. B. auch versichert bei

Infektionen durch einen Zeckenbiss

(Borreliose oder FSME).

Niedrige Beiträge

Schon für umgerechnet 6,65 €*

monatlich.

* Unser Vorsorge-Tipp 18 bis 64 Jahre,

Gefahrengruppe A: Vollinvalidität

250.000 €, 50.000 € Versicherungssumme

Invalidität mit Progression

500 %, 10.000 € Todesfall-Leistung

und Zusatzbaustein Unfall PLUS

(Jahresbeitrag 79,70 €)

Kundendienstbüro

Andreas Lex

Versicherungsfachmann

Tel. 0761 554229

Fax 0761 554221

andreas.lex@HUKvm.de

Habsburgerstr. 78

79104 Freiburg

Mo. – Do. 09:00 – 12:30 Uhr

Di. u. Mi. 13:30 – 17:00 Uhr

Fr. 09:00 – 14:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Bei uns steht der Patient immer im Mittelpunkt!

REHA SÜD GmbH

Lörracher Straße 16 A

D-79115 Freiburg

Tel. +49 (0) 761 - 4 22 44

info@reha-sued.de

www.reha-sued.de


Unsere Werbepartner

15

Ihr Urlaub ist

unsere Leidenschaft!

Immer ein

Volltreffer in Sachen Urlaub!

Reiseland Reisebüro Rieselfeldallee 41 79111 Freiburg

Tel.: 0761 3894960 E-Mail: freiburg.haid@reiseland.de

www.reiseland-reisebuero-freiburg.de

Spritkosten sparen

serienmäßig.

klare

Linienführung

null Emission

im Fahrbetrieb

intelligentes

Raumkonzept




Nachrechnen und umsteigen:

mobirechner.de

www.qu-int.com


25

seit 20 Jahren

erfolgreich in Freiburg

reichhaltige Auswahl an

Pflanzen und Schnittblumen

Inh. E. Lenker

07 61/8 16 50

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 8.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Sa. 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr


IDEEN BEWEGEN.

BLEIBEN AUCH SIE IN

BEWEGUNG

ARTROSTAR® CLASSIC

Spezialernährung für Ihr Gelenk

Jetzt preisgünstig

bestellen:

www.ormed-djo-shop.de

www.ormed-djo-shop.de

Gleich 3-fach von ARTROSTAR®-CLASSIC profitieren:

■ Glucosamin aktiviert die Knorpelzellen und fördert die Knorpelstruktur

■ Chondroitin als Wassermagnet in Gelenk und Knorpel

■ für Leistungssportler bestens geeignet (www.koelnerliste.com)

Service-Hotline: 0180 1 676 333

© ORMED.DJO 11/09

www.ormed-djo.de


Unsere Werbepartner

17

Verlag am Kaiserstuhl

• Eintrittskarten

• Flyer

• Visitenkarten

• Plakate

• Glückwunschkarten

• Stadionhefte

• Weihnachtskarten

• Selfmailer

• Geburtstagskarten

• Bücher

• Tombola-Lose

• Firmenadressen

Telefon: 07663 / 94 62-11

Besuchen Sie unseren Online-Shop unter:

www.verlag-am-kaiserstuhl.de


18

Geburtstage

Geburtstage...

Vorname Nachname Geburtsdatum

Ermal Mustafa 4.5

Mesut Bulut 5.5

Rudolf Seiler 6.5

Ralf Eckert 6.5

Matej Misic 6.5

Jean-Jacques Suhas 8.5

Dominik Sandor 9.5

Marcel Scheierke 9.5

Raffael Schnarr 9.5

Fetrat Seteiz 10.5

Jakob Oswalt 11.5

Christian Lienhart 12.5

Ömer Talha Yildirim 12.5

Berkan Kaya 13.5

Dalibor Ljubic 14.5

Horst Duhr 16.5

Rolf Hennemann 17.5

Alois Löffler 18.5

Wolfram Götz 19.5

Lukas Andreas Gießmann 20.5

Bilal Dirani 21.5

Tobias Miller 21.5

Nicolai Kim Schenk 21.5

Nevio Louis Weber 21.5

Maximilian Bachmann 22.5

Ruben Cirrincione 23.5

Ofesu Kyei 24.5

Arxhent Rexhepi 24.5

Martina Seiler 25.5

Matteo Golcic Raguz 25.5

Giovanni Maurice Kobi 26.5

Christian Schultheiß 27.5

Peter Kirn 28.5

Thomas Staebe 29.5

Martin Kiefer 29.5

Alexander Koberitz 29.5

Tobias Römer 29.5

Tim Baumer 31.5

Uwe Bonrath 31.5

Freiburger Fußballclub e. V

Gegründet 1897 • „Freiburger“ Stadion im Dietenbachpark

Robert Ruh Weg 1• 79114 Freiburg

Tel: 0761/706352 • Fax: 0761/706351 • email: info@ffc.de

• www.ffc.de

Bankverbindung: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Konto-Nr. 2101206 BLZ 680 501 01

Spendenkonto: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Konto-Nr. 2078762 BLZ 680 501 01

Redaktion: Jörg Gehring, Matthias Renner, Andreas Wirth

E-Mail: webmaster@freiburger-fc.de

Satz, Vorstufe:

Cesar

Werbung:

Jörg Gehring

Druck: Regio Pack Bötzingen

V.i.S.d.P.: Die Redaktion.

Es gelten unsere allg. Geschäftsbedingungen.

Die Ausgabe wird kostenlos an die Zuschauer verteilt.

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt

die Meinung der Redaktion wieder.

IMPRESSUM

Langjährige und verdiente Mitglieder feiern im Mai ihren Geburtstag:

Dominik Sandor, 20 Jahre

Ruben Cirrincione, 30 Jahre

Horst Duhr, 80 Jahre

Für die weiteren Lebensjahre

wünschen wir beste Gesundheit und

alles Gute! Wir danken für die Treue

zum FFC.

Vorstand und Präsidium des

Freiburger Fußball-Club e.V.

Herzliche Glückwünsche an die Geburtstagskinder von der

ganzen FFC Familie!

Hochbau Renovierung

Tiefbau Modernisierung

Erhaltung FT-Montage

Baudienstleistungen

Schochenwinkel 6 · 79353 Bahlingen · Telefon 0 76 63/941-0 · Telefax 0 76 63/941-201 · E-Mail: info@koch-voegele.de


Alles eine

Frage der

Aufstellung

www.freiburger-pilsner.de

. Du auch?


Stephan Egle

I

FREIBURGER FC

Täglich

24 Stunden für

Sie geöffnet.

Dieser QR-Code

bringt Sie direkt auf

unsere Homepage.

Stephan Egle

Generalvertretung

Hermannstr. 2

79098 Freiburg

Telefon: 0761 3 67 00

www.allianz-egle.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine