Energie-Management Power Management - Janitza Electronics GmbH

janitza

Energie-Management Power Management - Janitza Electronics GmbH

Energie-Messtechnik

Power Quality Monitoring

Energie-Management

Power Management

Energy -

Netzqualitäts-Lösungen

Power Quality Solutions

Software & Zubehör

Software & Accessories



“Qualität ist kein Zufall,

sie ist das Ergebnis angestrengten Denkens.”

John Russkin

Netzanalysator UMG 604

� Stromkosten reduzieren

� Fertigungsprozesse stabilisieren

� Unternehmen sicher mit Energie versorgen

� Wartungskosten senken


Kapitel 01

Kapitel 02

Kapitel 03

Kapitel 04

Kapitel 05

Kapitel 06

Kapitel 07

Unternehmensprofil 3

3P-Strategie 5

Anwendungsmöglichkeiten im Überblick 6

Energie-Messtechnik/

Power Quality Monitoring 7

Übersicht UMG Produktfamilien 9

UMG 103 – Universalmessgerät für Hutschiene 12

UMG 604 – Netzanalysator für Hutschiene 18

UMG 96L/UMG96 – Universaleinbaumessgerät 96x96mm 26

UMG 96S – Universaleinbaumessgerät mit Profibus/OS-Anzeige 32

UMG 503 – Netzanalysator 144x144mm mit Profibus 40

UMG 505 – Netzanalysator mit LON und analogen IOs

UMG 507 – Netzanalysator mit kontinuierlicher Messung,

48

Ethernet und KU-Erfassung 56

UMG 510 – Netzqualitätsanalysator gemäß EN50160/61000-2-4 64

MRG – Mobile Netzanalysatoren,

MRG 503LGF und MRG 510Flex 72

Energie-Management/

Power Management 77

Elektronische Impulsgeber-Energiezähler 80

Spitzenlastoptimierung, UMG 507Emax 88

Datenlogger, ProData ® 94

Netzqualitäts-Lösungen/

Power Quality Solutions 99

Blindleistungsregler, Prophi ® 102

Leistungskondensatoren für die Blindleistungskompensation 108

Unverdrosselte Blindleistungskompensation (BLK)

Verdrosselte Blindleistungskompensation (BLK), aktive und

112

passive Oberschwingungsfilter 118

Dynamische Blindleistungskompensation 132

Software 139

PSW, PAS, GridVis, OPC Server, MS Excel Auswertetools 142

Zubehör 161

Stromwandler, mechanisches Zubehör,

Feldbuskomponenten, Server, Touchpanel 164

Anhang 203

BLK Kabelquerschnitte, Sicherungen, Cos-phi

Auswahltabelle, Projektbeschreibungen … 204



3

Kapitel 1

Janitza electronics ®

Die Story

Die Firma Janitza ® electronics GmbH wurde im Jahre 1986 durch

die Herren Eugen Janitza und Markus Janitza in Lahnau gegründet.

Nach dem Ausscheiden des Mitbegründers Eugen Janitza

übernahm sein Sohn Markus Janitza die alleinige Geschäftsführung.

Als mittelständisches Familienunternehmen ist das Unter -

nehmen Janitza electronics ® GmbH ein bedeutender Arbeit -

geber der Region mit stark steigender Tendenz. Hierbei steht das

Management klar zum Standort Deutschland, wovon auch die

ständige, rege Ausbildung von Nachwuchskräften Zeugnis

ablegt. Mit Entwicklung, Fertigung und Vertrieb liegt die

gesamte Wertschöpfungskette im Stammhaus in Lahnau. Die

Anfang 2007 stark erweiterte Fertigung bestätigt, dass dies auch

in Zukunft so sein wird. Neben innovativen Technologien,

Produkten und schnellem, kompetentem Service sind traditionelle

Werte wie Kontinuität und Zuverlässigkeit für unsere

Kunden von großem Interesse.


Die Kunden

Grundsätzlich sind die Produkte der Janitza electronics ® GmbH

interessant für jeden Sonderabnehmer elektrischer Energie. So sind

Produkte der Firma Janitza ® bereits in 17 im Deutschen Aktienindex

(DAX) gelisteten Unternehmen im Einsatz. Wichtigste

Kunden kommen aus der Automobilindustrie, dem Banken- und

Versicherungssektor sowie aus dem kommunalen Bereich. Die

Produkte finden Einsatzgebiete beispielsweise in der Industrie, in

Der Fokus

Die Firma Janitza electronics ® GmbH ist weltweit einer der füh -

renden Hersteller im Bereich der digitalen Einbaumessgeräte

für Energieverteiler, Energieoptimierungssysteme und Blind -

leistungsregelanlagen. Generell dienen die Produkte aus dem

Hause Janitza ® dazu, Energie-, Instandhaltungs- und Produk -

tions kosten zu reduzieren.

So hat in den letzten Jahren die Kenntnis der Span nungs -

qualität in allen Unternehmen an Bedeutung gewonnen. Zu

hohe Netzrückwirkungen führen zu schnellerem Verschleiß

sämtlicher elektrischer Versorgungseinrichtungen und den

daran angeschlossenen elektrischen und elektronischen

Verbrauchern bis hin zu Produktionsausfällen. Unsere Mess -

geräte geben somit unverzichtbare Hinweise auf unzureichende

Spannungsqualität und ermöglichen so Maßnahmen zur

Behebung von Netz problemen. Dies führt zur Vermeidung von

Pro duktionsausfällen, erheblich längeren Lebenszeiten der

Betriebsmittel und somit zu einer verbesserten Nachhaltigkeit

der damit verbundenen Investitionen.

In Industrieunternehmen ist es von immer größerer Bedeutung,

Energiekosten bestimmten Produkten zuordnen zu können.

Auch zur Kostenstellenanalyse hält das Haus Janitza ® maßgeschneiderte

Lösungen bereit.

Die Absenkung von teuren Lastspitzen und die Kompensation

von Blindleistung machen sich unmittelbar in der Strom -

rechnung bemerkbar.

kommerziellen Gebäuden, bei Energieversorgern, in Flughäfen,

Supermarktketten, Universitäten und Kranken häusern. Aber

auch für kleinere Unternehmen ist die Verwendung von unseren

Produkten lukrativ.

Janitza electronics ® GmbH hat einen Exportanteil von etwa 50%

und vertreibt die Produkte in mehr als 60 Ländern weltweit.

Reflow-Lötanlage

4



5

Kapitel 1

Janitza’s ® 3P Strategie

Janitza’s ® 3P Strategie

Power Quality Monitoring - Power Management - Power Quality Solutions

Die Produkte, Systeme und Leistungen von Janitza electronics ® erstrecken sich von der Messung, d. h. Datenerfassung über

das Energiemanagement bis hin zu Lösungen für die Verbesserung der Netzqualität. Janitza electronics ® beschränkt sich damit

nicht nur auf die reine Datenerfassung, sondern bietet basierend auf den Messdaten maßgeschneiderte Lösungen im Bereich

der Spannungsqualität an. Dieses überzeugende Angebot aus einer Hand unterstützt höchste Wirtschaftlichkeit und Netz -

zuverlässigkeit.

Power Quality Monitoring

Messen

Überwachen

Kontrollieren

Entdecken

Power Management

Spitzenlastmanagement

Daten sammeln

Kostenstellenanalyse

Power Quality Solutions

Blindleistungskompensation (BLK)

Oberschwingungsfilter

Dynamische BLK

Aktive Oberschwingungsfilter


Anwendungsmöglichkeiten im Überblick

Computer-Umgebung:

- Programmier- und Auswertesoftware

- Kostenstellenerfassung

- Netzqualität

- Analysetools

- Datenbankmanagement

- etc.

Switch:

Kommunikation

über TCP/IP, Internet

Janitza ® UMG 103 / UMG 96S:

Überwachung der wichtigsten Netzdaten; Ersatz von analogen Mesgeräten

Festkompensation

& Regelanlagen

Dynamische

Blindleistungsregelanlagen

Janitza ® UMG 510:

EN50160 Standard

Überwachung der Spannungsqualität

Janitza ® UMG 507:

Überwachung der Zuverlässigkeit der Spannungsversorgung

Überwachung Kurzzeitunterbrechung

Janitza ® UMG 604, UMG 503 - 507:

Kostenstellenanalyse, Verbrauchserfassung, ...

Janitza ® ProData ® :

Datensammler

Verdrosselte Blind -

leistungskompen -

sationsanlagen

Janitza ® Power Quality Solutions

Janitza ® UMG 507 EMax:

Spitzenlastmanagement

Aktivfilter

Janitza ® Prophi ® :

Blindleistungsregler

6



7

Kapitel 2

Energie-Messtechnik

Power Quality Monitoring

UMG 103

- Universalmessgerät für Hutschienenmontage ohne Display

- Schnittstelle und Oberschwingungsmessung bis zur 25ten in

Strom und Spannung

UMG 604

- Netzanalysator für Hutschienenmontage

- 800 verschiedene Messparameter

- Kontinuierliche Messung mit Erkennung von Kurzzeitunterbrechungen

- Ethernet, Bacnet, Modbus, Profibus, RS232, RS485

- Erweiterbar über 7 Anwenderprogramme (grafische Programmierung)

- Spitzenlastoptimierung

- Genauigkeitsklasse 0,5S

UMG 96L/UMG 96

- Digitale Vielfalt gegen analoge Einfalt

- Universaleinbaumessgerät (96x96 mm)

- UMG 96 mit Impulsausgängen/Meldeausgang

UMG 96S

- Preisgünstiges Universaleinbaumessgerät mit Schnittstelle

- Mit 2 Digitalausgängen (als Impuls- oder Meldeausgang)

- Mit Profibus/Modbus/M-Bus/Oberschwingungsanzeige

- Uhr/Speicher

UMG 503

- Netzanalysator (144x144 mm)

- Erweiterter Meßbereich, höhere Genauigkeit

- Modbus, Profibus, RS232, RS485, 2 Relaisausgänge,

Pulsausgang, Analogausgang

UMG 505

- Netzanalysator (144x144 mm)

- Mit LON, Modbus, RS232, RS485

- 5 Digitale Ausgänge, 4 analoge Ausgänge, 4 digitale Eingänge

UMG 507

- Netzanalysator (144x144 mm)

- Kontinuierliche Messung mit Erkennung von Kurzzeitunterbrechungen

- Ethernet, Modbus, Profibus, RS232, RS485

- 6 digitale Ein- und Ausgänge, 2 analoge Ausgänge, 1 Temperatureingang

- Spitzenlastoptimierung

UMG 510

- Netzqualitätsanalysator gemäß EN50160 und EN61000-2-4

- Oberschwingungen bis zur 50ten

- THD, Flicker, Kurzzeitunterbrechungen, Transienten, Unsymmetrie...

- Inkl. Software PAS mit Reportgenerator für die EN50160

MRG 503 LGF/MRG 510 Flex

- Transportable Netzanalysatoren auf Basis des UMG 503 und

des UMG 510

Seite 12 - 17

Seite 18 - 25

Seite 26 - 31

Seite 32 - 39

Seite 40 - 47

Seite 48 - 55

Seite 56 - 63

Seite 64 - 71

Seite 72 - 76


PQM - Power Quality Monitoring

PQM - Power Quality Monitoring

Energie-Messtechnik

Der erste Schritt, um Energie zu sparen und den Betriebsablauf zu verbessern ist es, die wichtigsten

Parameter ihrer elektrischen Energieversorgung zu messen und Lastspitzen zu überwachen.

Janitza electronics ® bietet Ihnen ein komplettes Programm

an Netzüberwachungsgeräten mit entsprechendem

Zubehör an. Die UMG-Messgeräte und Netzanalysatoren

tragen dazu bei, einen umfassenden

Überblick über Ihre Energieversorgung zu

bekommen und Aktionen einzuleiten. Außerdem

wird die Netzqualität gemäß allgemein gültigen

Standards (z. B. EN50160) überwacht. Die

Software Pakete PSW, PAS und GridVis,

in Verbindung mit den Messgeräten und

Netzanalysatoren von Janitza electronics ®

bieten Energie- und Netzüberwachung

mit Echtzeit-Diagnose

vom Versorger bis hin zu sämtlichen

Ebenen Ihres Unternehmens.

8



9

Kapitel 2

Übersicht Universalmessgeräte

Type

Artikel-Nummer

Messbereich L-N, AC

Messbereich L-L, AC

Betriebsspannung L-N, AC

Hilfsspannung

Dreileiter/Vierleiter

Quadranten

Abtastfrequenz 50/60Hz

Messpunkte pro Sekunde

Lückenlose Messung

Messergebnisse pro Sekunde

Effektivwert aus Perioden

50/60Hz

Oberschwingungen V/A

Verzerrungsfaktor U in %

Verzerrungsfaktor I in %

Unsymmetrie

Mit- /Gegen-/Nullsystem

Aktuelle Flickerstärke

Kurz-/Langzeitflicker

Transienten

Kurzzeitunterbrechungen

Genauigkeit V, A

Wirkarbeit Klasse

Betriebsstundenzähler

Wochenschaltuhr

Hilfseingang

Digitaleingänge

Digital-/Impulsausgang

Relaisausgänge

Analogeingänge

Analogausgänge

Temperatureingang

Integrierte Logik

Speicher Min-/Maxwerte

Speichergröße

Anzahl Speicherwerte

Uhr

Bimetallfunktion A / kW

Störschreiberfunktion

Spitzenlastoptimierung

Software

Schnittstellen

RS 232

RS 485

Profibus DP

M-Bus

LON

Ethernet

Webserver / Email

Protokolle

Modbus RTU

ISDN-Router

Modbus-Gateway

Profibus DP V0

LonTalk

Modbus TCP/IP

BACnet IP/MSTP

UMG 103

52.18.001

50 - 300V

85 - 520V

110 - 265V

-

-/•

4

5,4kHz

5.400

• 5

10/12

1,3 ... 25





-

-

-

-

+-0,2% vMb

0,5S.../5A


-

-

-

-

-

-

-

-

-


-

-

-


-

-

GridVis ®

-


-

-

-

-

-

• -

-

-

-

-

-

UMG 604

L E P EP

52.16.003

52.16.002

52.16.004

52.16.001

50 - 300V

87 - 520V

-

110 - 265V AC; 150 - 370V DC

•/•

4

20kHz

20.000


5

10/12

1 - 40





-

-

50μs


*5

0,5S (.../5A); 1 (.../1A)


• Jasic ®

-

2

2

-

-

-

1

• Jasic ®


128 MB Flash

5.000k





GridVis ®

• • • •

• • • •

- - • •

- - - -

- - - -

- • - •

- •/• - •/•

• • • •

- • - •

- • - •

- - • •

- - - -

- • - •

-/• •/• -/• •/• *3

UMG 96L

52.14.001

(52.14.005)

50 - 255V, (16 - 80V) *1

86 - 442V, (28 - 139V) *1

196 - 255V, (45 - 80V) *1

-

-/•

4 *4

2,5/3kHz

50

-

1

1/1

-

-

-

-

-

-

-

-

-

+-1% vMb

2


-

-

-

-

-

-

-

-

-


-

-

-


-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

UMG 96

52.09.001

(52.09.002)

50 - 275V, (60 - 276V) *1

86 - 476V, (85 - 135V) *1

196 - 275V, (49 - 76V) *1

-

-/•

4 *4

2,5/3kHz

50

-

1

1/1

-

-

-

-

-

-

-

-

-

+-1% vMb

2


-

-

-

• -

-

-

-

Vergleicher


-

-

-


-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

52.13.001

52.13.005

52.13.009

UMG 96S

52.13.017

52.13.013

52.13.021

52.13.025

50 - 300V ( 25 - 150V) *1

52.13.035

52.13.029

87 - 520V

85-300V(5213025/35; 140 -300V) -

nur 52.13.029; 18 - 70V DC, 18 - 33V AC

-/•

4

1,5kHz

180

-

1

6/6

1,3 ... 15



-

-

-

-

-

-

+-0,5% vMb

1


-

-

- - - - - (2) (2) (2) (2)

2 2 2 2 2 (2) (2) (2) (2)

-

-

- - - (2) (2) - - - -

-

Vergleicher


- -

- -

512k

160k

512k

160k

- - - - -

- - - - -

- - • • -


-

-

- - - -

PSWbasic/ Option: Professional

- •

• -

- • - •

- - • -

-

-

-

• -

-

- - - - - - • - •

-

-

-


Type

Artikel-Nummer

Messbereich L-N, AC

Messbereich L-L, AC

Betriebsspannung L-N, AC

Hilfsspannung

Dreileiter/Vierleiter

Quadranten

Abtastfrequenz 50/60Hz

Messpunkte pro Sekunde

Lückenlose Messung

Messergebnisse pro Sekunde

Effektivwert aus Perioden

50/60Hz

Oberschwingungen V/A

Verzerrungsfaktor U in %

Verzerrungsfaktor I in %

Unsymmetrie

Mit- /Gegen-/Nullsystem

Aktuelle Flickerstärke

Kurz-/Langzeitflicker

Transienten

Kurzzeitunterbrechungen

Genauigkeit V, A

Wirkarbeit Klasse

Betriebsstundenzähler

Wochenschaltuhr

Hilfseingang

Digitaleingänge

Digital-/Impulsausgang

Relaisausgänge

Analogeingänge

Analogausgänge

Temperatureingang

Integrierte Logik

Speicher Min-/Maxwerte

Speichergröße

Anzahl Speicherwerte

Uhr

Bimetallfunktion A / kW

Störschreiberfunktion

Spitzenlastoptimierung

Software

Schnittstellen

RS 232

RS 485

Profibus DP

M-Bus

LON

Ethernet

Webserver / Email

Protokolle

Modbus RTU

ISDN-Router

Modbus-Gateway

Profibus DP V0

LonTalk

Modbus TCP/IP

BACnet IP/MSTP

UMG 503

L LG LS S OV V

52.07.017

52.07.027

52.07.028

52.07.008

52.07.006

52.07.001

50 - 500V

80 - 870V

-

85 - 265V AC; 80 - 370V DC *1

•/•

4

6,4/7,68kHz

256

-

2

2/2

1 - 20



-

-

-

-

-

-

+-0,2% vMb

1

-

-

- - - - 1 *3 1

- - - - - -

- - - - 1 *3 •

- - - - 2 *3 2

- - - - - -

- - - - 1 *3 1

-

Vergleicher


128k

80k

512k

320k

128k

80k

128k

80k

512k

320k

512k

320k



-

-

PSWbasic / Option: Professional

• • - - • •

- - • • • •

- - - • *3 • *3 • *3

-

-

-

-

• • • • • •

- - - - - -

- - - - - -

- - - • *3 • *3 • *3

- - - - - -

- - - - - -

- - - - - -

UMG 505

MOD MOD LON LON

*1 Optional sind auch andere Spannungen lieferbar

(2) Kombinationsmöglichkeiten der Ein- und Ausgänge: a) 2 Digitalausgänge, b) 2 Digitaleingänge

c) 2 Analogausgänge, d) 1 Digitalausgang und 1 Analogausgang, e) 1 Digitalausgang und 1 Digitaleingang

*3 Option *4 nicht für Wirk- und Blindarbeit

*5 V + 0,2% vMw + 0,02% vMb / A +


– 0,2% vMw + 0,05% vMb

52.10.004

52.10.007

52.10.001

52.10.013

50 - 500V

80 - 870V

-

85 - 265V AC; 80 - 370V DC *1

•/•

4

6,4/7,68kHz

256

-

2

2/2

1 - 20



-

-

-

-

-

-

+-0,2% vMb

1

-


-

4

5

-

-

4

-

Vergleicher


512k

320.000



-

-

PSWbasic / Option: Professional

• - • -

- • - •

- - - -

- - - -

- - • •

- - - -

-/- -/- -/- -/-

• • • •

- - - -

- - - -

- - - -

- - • •

- - - -

- - - -

UMG 507

L EL AD P E EP

52.15.004

52.15.021

52.15.003

52.15.002

52.15.001

52.15.005

50 - 500V

80 - 870V

-

85 - 265V AC; 80 - 370V DC *1

•/•

4

1,65/1,98kHz

1.650/1.980


5

10/10

1,3 - 15





-

-

-


+-0,2% vMb

1



-

6 - 6 6 6 6

6 - 6 6 6 6

- - - - - -

- - 1 1 1 1

- - 2 2 2 2

- - 1 1 1 1



256k

18k

16MB

1.000k

256k

18k

256k

18k

16MB

1.000k

16MB

1.000k





PSWbasic / Option: Professional

• • • • • •

• - • • • •

- - - • - •

- - - - - -

- - - - - -

- • - - • •

- •/• -/- -/- •/• •/•

• • • • • •

- • - - • •

- - - - • •

- - - • - •

- - - - - -

- • - - • •

- - - - - -

: enthalten

UMG 510

52.12.001

5 - 500V

8 - 870V

-

95 - 265V AC; 100 - 370V DC

•/•

4

28,8kHz

28.800


5

10/12

1 - 50







70μs


+-(0,2% vMw+0,02% vMb)

1

-

-

-

8

5

-

-

-

-

Vergleicher


128MB

5.000k

• -

• -

PAS510

-



-

-


•/-




• -

• -

- : nicht enthalten

10



11

Kapitel 2

Ethernet / Modbus Gateway

Anwendungsbeispiel für mögliche Kommunikationsarchitektur

P in kW

Lastgang im Tagesverlauf Einsparleistung Sollwert

Modbus RTU RS485

UMG 96S UMG 96S UMG 96S UMG 604L

Modbus RTU RS485

UMG 103 UMG 103 UMG 103

Switch

TCP / IP

UMG 604E

TCP / IP


PQM - Power Quality Monitoring

Universalmessgerät

für die Hutschienenmontage

Universalmessgeräte der Produktfamilie UMG 103 sind vorwiegend für den Einsatz in Nieder span -

nungs verteilungsanlagen konzipiert.

Das UMG 103 ist ein Messgerät mit der Wirkarbeitsklasse 0,5S.

Neben einer großen Anzahl elektrischer Messwerte bietet das UMG 103 eine Vielzahl von Zusatz -

funktionen wie die Messung von Oberschwingungen, Abspeicherung von Minimum- und Maxi -

mum werten, Betriebsstundenzähler, Bimetallfunktion und Passwortschutz. Interface und Feld bus -

fähigkeit (Modbus) erlauben die Kommunikation der Messdaten und die Einbindung in umfassende

Energiemanagementsysteme.

Einsatzgebiete

� Messung und Kontrolle elektrischer Kennwerte in Energieverteilungsanlagen

� Kostenstellenerfassung

� Grenzwertüberwachung, Messwertgeber für Gebäudeleittechnik oder SPS

� Überwachung von Oberschwingungen

UMG 103

12



13

Kapitel 2

Universal-Messgeräte

UMG 103 Universalmessgerät

für die Hutschienenmontage

Das UMG 103 ist ein sehr kompaktes Universalmessgerät für die

Montage auf Hutschiene. Die kompakten Abmessungen erlauben den

Einbau auch bei beschränkten Platzverhältnissen, wie z. B. Instal lations -

unterverteilungen. Durch die Montage auf einer 35 mm Hutschiene

werden die Installations - und Anschlusskosten deutlich reduziert.

Um den Funktionsumfang moderner Messgeräte ausnutzen zu können,

spielt die Vernetzung und zentrale Auswertung der Daten eine wesentliche

Rolle. Aus diesem Grund wurde auf ein Display verzichtet, zwei LED

zeigen allerdings den aktuellen Betriebszustand an. Die Kommuni -

kation der Messdaten erfolgt mit einer schnellen RS485/Modbus-

Schnittstelle.

Meist reicht ein Gerät der Leistungsklasse UMG 103 aus zur Untermessung in Verbindung mit höherwertigeren Netzanalysatoren,

wie z. B. dem UMG 604 oder UMG 507, in komplexeren Energiemanage mentsystemen eingesetzt. In diesem Fall dient das UMG 103

als Datenmesspunkt, das die Messdaten aufnimmt und zu einer übergeordneten Stelle weitermeldet. Über Netzanalysatoren wie dem

UMG 604 mit integriertem Modbus/Ethernet-Gateway und integriertem Webserver werden die Daten auf Ethernet-Ebene gebracht

oder auf der Homepage visualisiert. Anwendungen sind zum Beispiel Kostenstellenerfassungen in Bürogebäuden, Überwachung von

Abgängen zu Unterverteilungen, Motorkontrollcentern oder in IT-und Datencentern.

Hauptmerkmale

� Messung im TN- und TT-Netzen

� 3 Spannungsmesseingänge (300V CATIII), 3 Strommesseingänge

� Kontinuierliche Abtastung der Spannungs- und Strommesseingänge

� Hohe Messgenauigkeit, Wirkarbeitsklasse 0,5, U/I 0,2%

� Oberschwingungsanalyse bis zur 25ten

� Inklusive der Software GridVis

� RS485 (Modbus RTU, Slave)

� Montage auf Hutschiene 35mm

� Geeignet für den Einbau in Installationsverteiler

Anwendungen

Das UMG 103 ist für die Messung und Berechnung von elektrischen

Größen wie Spannung, Strom, Leistung, Arbeit, Ober -

schwingungen usw. in der Gebäudeinstallation, an Verteilern,

Leistungsschaltern und Schienenverteilern vorgesehen.

Das UMG 103 wird fest in Schaltschränke oder Installations -

kleinverteiler, bei beliebiger Einbaulage, eingebaut. Die Mess -

werte können über die serielle Schnittstelle ausgelesen werden.

Die Höchst,- Tiefst- und Arbeitswerte werden alle 2 Sekunden im

nichtflüchtigen Speicher abgelegt. Die Spannungsmess eingänge

sind für die Messung in Niederspannungsnetzen, in denen

Nennspannungen bis 300V gegen Erde und Stoß spannungen

der Überspannungskategorie III vorkommen können, ausgelegt.

Das UMG 103 bezieht seine Versorgungs spannung aus

der Messspannung. Für die Messung in Mittel- und Hoch -

spannungsnetzen ist das UMG 103 nur bedingt geeignet, da es

die Versorgungsspannung aus der Mess spannung bezieht und

damit ein Spannungswandler nötig wird.


Kommunikationsmöglichkeiten

Anschluss eines UMG 103 an einen PC über einen Schnittstellenwandler

Schnittstellenwandler

RS232 / RS485 oder

USB / RS485

UMG 103

Anschluss mehrerer UMG 103 an einen PC über ein UMG 604 (mit der Option Ethernet)

UMG 103 UMG 103 UMG 103

Switch UMG 604E

Modbus über RS485

UMG 103

14



15

Kapitel 2

Funktionsumfang und technische Daten

Geräteübersicht

Bezeichnung Type Betriebsspannung Artikel-Nr.

Universal-Messgerät 50/60Hz;

Stromwandler: ../1/5A

Messbereich

UMG 103 L-N: 110 ... 265V-AC 52.18.001

Spannung L-N 50-300 V-AC

Spannung L-L 85-520 V-AC

Strom (Wandler: x/1 und x/5 A) 0,001...7,5A

Frequenz, Grundschwingung 45...65 Hz

Allgemeine Technische Daten

Betriebsspannung CAT III 110 ...265 V-AC

Abtastrate 5,4 kHz je Kanal

Quadranten 4

Gewicht 150g

Abmessungen B=71,5 mm, H=90 mm, T=46 mm

Montage 35 mm DIN Hutschiene

Arbeitstemperatur -10…+55 °C

Lagertemperatur -20…+70 °C

Schutzart (Rückseite/Front) nach EN 60529 IP20

Anschließbare Leiter (U/I)

Eindrähtige, mehrdrähtige, feindrähtige

Stiftkabelschuhe, Aderendhülsen

0,08-2,5 mm 2

1,5 mm 2

Messwerte

Spannung L1, L2, L3, L1-L2, L2-L3, L1-L3 0,2% vMw + 0,02% vMb

Strom L1, L2, L3, N, berechnet 0,2% vMw + 0,02% vMb

Wirk- (+/-), Blind- (ind.), Scheinleistung L1, L2, L3, Summe Genauigkeit ±(0,4% vMw + 0,10% vMb)

Cos-phi / Leistungsfaktor L1, L2, L3, Summe

Wirk- /Blindarbeit Bezug / induktiv Klasse 0,5S(kWh)

Frequenz L1, L2, L3 Genauigkeit ±0,1% vMw

Mittelwerte ja

Minimum-, Maximumwerte ja

Betriebsstundenzähler ja

Spannungsqualität

Oberschwingungen, 1.-25.

Harmonische, ungerade Strom, Spannung L1, L2, L3 Genauigkeit: 0,5% vMw + 0,05% vMb

Verzerrungsfaktor THD-U in % L1, L2, L3 Genauigkeit: 0,5% vMw + 0,05% vMb

Verzerrungsfaktor THD-I in % L1, L2, L3 Genauigkeit: 0,5% vMw + 0,05% vMb

Kommunikation

Schnittstellen

RS 485

Protokolle

bis zu 115,2 kbps ja

Modbus RTU/Slave ja


Typische Anschlussvarianten

UMG 103

Abb. Anschlussvariante UMG 103

Abb. Anschlussbeispiel für eine Spannungsmessung

über Spannungswandler


UMG 103

Abb. Strommessung über Summenstromwandler

16



17

Kapitel 2

UMG 103

Anschlussbild

Tragschiene

Maßbilder

Abb.: Vorderansicht Abb.: Seitenansicht


PQM - Power Quality Monitoring

Hochleistungs-Netzanalysator

für die Hutschiene

High Performance Netzanalysatoren der Produktfamilie UMG 604 sind für den Einsatz in allen

Netzebenen geeignet. Die hohe Abtastrate ermöglicht eine kontinuierliche Messung mit Erfassung

von über 800 Messgrößen. Aufgrund der sehr leistungsfähigen digitalen Signalprozessoren werden

sämtliche wichtigen Spannungsqualitätsparameter erfasst, z. B. Kurzzeitunterbrechungen mit Stör -

schreiberfunktion, Transienten, Oberschwingungen bis zur 40ten, Einschaltströme etc. Weit -

reichende Kommunikationsmöglichkeiten z. B. Ethernet (TCP/IP), BACnet, Modbus, Profibus,

RS232, RS485, http, FTP, SMTP, SNTP, DNS ... erlauben die kostengünstige und schnelle

Integration in bestehende Kommunikationsarchitekturen. Auf den Embedded Webserver kann weltweit

über einen Webbrowser zugegriffen werden, z. B. zur Energieverbrauchsauswertung. Mit der

implementierten grafischen Programmierung können anwenderspezifische Programme erstellt werden.

Bis zu 7 parallel laufende Anwenderprogramme sind möglich.

Einsatzgebiete

� Messung, Überwachung und Kontrolle elektrischer Kennwerte in Energieverteilungsanlagen

� Verbrauchsdatenerfassung und Auswertung (Kostenstellenerfassung)

� Überwachung der Spannungsqualität (Oberschwingungen, Kurzzeitunterbrechungen,

Transienten, Anlaufströme ...)

� Messwertgeber für Gebäudeleittechnik oder SPS

� Steuerungsaufgaben z. B. abhängig von erreichten Messwerten oder Grenzwerten

� Spitzenlastoptimierung (Vermeidung kostspieliger und gefährlicher Lastspitzen)

� Ethernet-Gateway für untergeordnete Messstellen

� Fernüberwachung

UMG 604

18



19

Kapitel 2

Netzanalysator

UMG 604 der ultrakompakte

Netzanalysator

Mehrwert durch Zusatzfunktionen

Durch die Integration von diversen Funktionalitäten geht der

UMG 604 Netzanalysator weit über die Grenzen von digitalen

Multi funktionsmessgeräten hinaus und bietet damit entsprechenden

Mehrwert. Der Einsatz modernster Prozessoren erlaubt es, mit

dem UMG 604 einen sehr schnellen und extrem kompakten

Netzanalysator zu erschwinglichen Preisen anzubieten. So beinhaltet

der UMG 604 folgende Funktionalitäten:

� Netzanalysator für die elektrische Stromversorgung

(über 800 Netzparameter)

Energieverbrauchs- und Kostenstellenerfassung

� Überwachung der Spannungsqualität

� Spitzenlastoptimierung (optional)

� SPS-Funktionalität (bis 7 frei programmierbare Programme

gleichzeitig, grafische Programmierung)

� Transientenrekorder

� Ereignisschreiber

� Datenlogger

� Modbus/Ethernet-Gateway

Hauptmerkmale

� Kontinuierliche Messung

� Erfassung von sämtlichen relevanten Spannungsqualitätsparametern (OS, KUs, Asymmetrien etc.)

� Ethernet und Embedded Webserver

� Jasic ® Interpreter

� Bis zu 7 benutzerdefinierte Programme

� GridVis Software - Vollversion bis auf wenige Optionen im Lieferumfang enthalten

Anwendungen

Stark ansteigende Energiekosten machen elektrische Energie immer

mehr zu einem Kostentreiber. Mit dem UMG 604 machen Sie den

ersten Schritt hin zu mehr Kosteneffizienz. Die hochpräzise Erfas -

sung sämtlicher Energiedaten und elektrischer Parameter sorgt für

die nötige Transparenz in Ihrer Energieversorgung. Auf Basis dieser

Daten lassen sich Konzepte z. B. zur Stromkostenreduzierung entwickeln,

Maßnahmen einführen und mit dem UMG 604 die

erzielten Verbesserungen auch überwachen und protokollieren.

Das UMG 604, mit einem 500 Mhz DSP (Digitaler Signalprozessor)

ausgestattet, ist ein überaus schneller und leistungsfähiger

Netzanalysator. Die kontinuierliche Abtastung der 8 Kanäle mit

20 kHz pro Kanal erlaubt die Erfassung von sämtlichen relevanten

elektrischen Parametern (mehr als 800 Werte), Minimum- und

Maximum werten, den wesentlichen Spannungsqualitätswerten

wie Ober schwingungen (bis zur 40ten, je Phase mit

Richtungserkennung) und Kurzzeit unterbrechungen. Selbst

schnelle Transienten (> 50 μs) können sicher identifiziert werden.

Über moderne Kommunikationsarchitekturen werden die

erfassten Daten an einen zentralen Ort geleitet, in leistungsfähigen

Datenbanken zentral gespeichert und zur weiteren

Verarbeitung in einer offenen Architektur zur Verfügung

gestellt. Die einfache Einbindung in eine vorhandene Gebäude -

leittechnik oder SPS-Umgebung er weitern die Einsatzmöglich -

keiten des UMG 604.


Hutschienenmontage (6TE): Reduzierung

der Installationskosten

Typischerweise werden Messgeräte in der Niederspannungshauptverteilung

(NSHV) als Einbaumessgeräte für die Schaltschranktür

ausgeführt. Durch die Montage des UMG 604 auf einer

35 mm Hutschiene werden die Installations- und Anschlusskosten

deutlich reduziert, d. h. Schalttafelausschnitt sowie Verdrahtung auf

die Schaltschranktür sind nicht mehr nötig. Um den Funktionsumfang

moderner Messgeräte auszunutzen, spielt die Vernetzung und

zentrale Auswertung der Daten eine wesentliche Rolle, d. h. das

Display vor Ort dient vorwiegend der Inbetriebnahme und dem

Service.

Das ausgesprochen kompakte UMG 604 ist sowohl für den Einbau

in der NSHV und im Maschinenbau geeignet als auch in

Installationsverteilern, was für Anwendungen in der Gebäudetechnik,

der Informationstechnologie und Datencentern von

besonderem Interesse ist.

Moderne Kommunikationsarchitektur

über Ethernet: Kostengünstige, schnelle

und sichere Kommunikation

Häufig übertreffen die Kosten für die Installation und die

Kommunikation (z. B. Peripherie für Feldbusse) die reinen Gerätekosten.

Durch die Anbindung an eine vorhandene Ethernetarchitektur kann

eine schnelle, kostenoptimierte und zuverlässige Kommunikation

aufgebaut werden. Zusätzliche Schnittstellen ermöglichen die

Einbindung der Netzanalysatoren in SPS-Systeme oder Gebäude -

leittechnik. Hier bietet die Nutzung offener Standards dem

Anwender ein Höchstmaß an Flexibilität.

Highspeed Modbus

Die Geräte der Serie UMG 604 können Daten untereinander über die Schnittstelle RS 485 mit einer Geschwindigkeit von bis zu

921,6 kB/s übertragen.

E-Mail und Homepage informieren Sie,

wo immer Sie sich befinden …

Wer kennt das nicht? Kaum aus dem Haus und schon kommt der

erste Anruf über Probleme in der Fertigung, Computer stürzen ab, die

Energieversorgung fällt aus …

Mittels Webbrowser und einer IP-Adresse haben Sie direkten Zugang

auf die äußerst leistungsfähige Homepage des UMG 604. Direkt von

der Homepage können Sie sich bereits weitreichend informieren.

Onlinedaten stehen ebenso zur Verfügung wie auch historische Daten

und Graphen von Ereignissen. Über die Homepage können direkt

die aufgelaufenen Arbeiten in Kosten umgerechnet werden und als

csv-file exportiert oder ausgedruckt werden. Alternativ lassen Sie sich

weltweit per E-Mail informieren, falls Ihre Energieversorgung überlastet

wird, Kurzzeitunterbrechungen der Spannungsversorgung Ihren

Fertigungsprozess zum Erliegen bringen oder unzulässige Oberschwingungen

die Lebensdauer von Betriebsmitteln reduzieren. Die

Anwendungsmöglichkeiten sind endlos.

UMG 604

Modbus Gateway: Kostengünstige

Anbindung von Geräten

ohne Ethernet-Schnittstelle

Durch die Modbus Gateway-Funktion können Sie über das UMG

604 einfachere Modbus RTU-Geräte an das Ethernet anschließen.

Dabei kann das UMG 604 zum Beispiel gleichzeitig als Gateway für

untergelagerte Messstellen oder ältere, in der Installation vorhandene

Geräte eingesetzt werden. Jedes Gerät mit Modbus RTU-

Schnittstelle, dessen Datenformat und Funktionscodes übereinstimmen,

kann angeschlossen werden. Daten können beschriftet und skaliert

werden.

20



21

Kapitel 2

Netzanalysator

Netzvisualisierungs- Software

Die von diversen Messpunkten gewonnenen Daten müssen gesammelt, gespeichert, aufbereitet, visualisiert und zur Verfügung gestellt

werden. Die im Lieferumfang des UMG 604 enthaltene Software GridVis ermöglicht:

� Parametrierung und Programmierung der UMG Messgeräte

� Visualisierung der Messwerte mit Topologieansicht

� Automatische Auslesung der Messgeräte

Visualisierung, Topologieansicht

� Archivierung der Daten

� Online Analysetools

� Analysetools für historische Daten

GridVis erlaubt eine individuell gestaltbare Visualisierung von Onlinedaten. Die Topologieansicht gibt einen schnellen Überblick über die

Energieverteilung mit der Möglichkeit, durch Vergleich der einzelnen Messpunkte Netzstörungen zu lokalisieren, und die definierten

Toleranzen auf einen Blick zu überprüfen.

Durch das Hinterlegen von Grafikdateien (übliche Formate, wie z. B. JPG) mit Stromlaufplänen, Fertigungslinien oder Bauplänen und

Einbinden der zugehörigen Messgeräte per Drag and Drop an ihren tatsächlichen Standort lassen sich schnell und einfach kundenspezifische

Lösungen realisieren. Grenzwertüberschreitungen (z. B. THD-U zu hoch) sowie Zustände der Ein- und Ausgänge können ebenfalls angezeigt

werden.

Onlinewerte und Auswertung

historischer Daten

GridVis ermöglicht mit der grafischen Linien schreiber -

funktion eine schnelle Onlinedarstellung von ausgewählten

Messwerten. Der Graph wird in dieser Funktion laufend um

neue Messdaten erweitert. Durch Analyse historischer

Daten lassen sich Lastprofile darstellen, um beispielsweise

genaue Bedarfsanalysen für optimierte Strom liefer verträge

anzufertigen. Aber auch Fehleranalysen durch Ver gleich verschiedener

Parameter lassen sich mit wenigen Mausklicks

realisieren.

Grafische Programmierung

Die grafische Programmiermöglichkeit von Anwender -

programmen stellt ein absolutes Novum im Bereich digitaler

Netzanalysatoren dar. Mit dieser Methode lassen sich an -

wendungs spezifische Programme erstellen, wie z. B. freie

Program mierung von Ein- und Ausgängen, Überwachung

von Abläufen oder Absetzung von Meldungen bei

Erreichen definierter Grenzwerte. Neben der bedienerfreundlichen

grafischen Programmierung steht es dem

Benutzer frei, den Code auch direkt zu programmieren.

Programmiersprache

Die Programmiersprache Jasic ® eröffnet völlig neue

Möglichkeiten. Damit ist der Anwender nicht mehr alleine

an die fest im Gerät integrierten Funktionen gebunden, sondern

kann das Gerät um eigene Funktionen erweitern. Bis zu

sieben dieser frei definierbaren Anwenderprogramme

können parallel im Gerät abgearbeitet werden.


Router SPS Software

Schnittstellen

� Ethernet

� RS 232

� RS 485

Profibusanschluss

Kommunikation

� Profibus (DP/V0)

� Modbus (RTU, UDP, TCP, Gateway)

� TCP/IP

� BACnet

� HTTP (Frei konfigurierbare Homepage)

� FTP (File Transfer)

� TFTP (Automatische Konfigurierung)

� NTP (Zeitsynchronisierung)

� SMTP (E-Mail Funktion)

� DHCP

Messgenauigkeit

� Arbeit: Klasse 0,5S (.../5A)

� Strom: 0,2 % vMB

� Spannung: 0,2 % vMB

Spitzenlastoptimierung

� 64 Abschaltstufen


UMG 604

Netze

� IT, TN, TT - Netze

� 3 und 4phasige Netze

� bis zu 4 einphasige Netze

2 Digitale Eingänge

� Impulseingang

� Logikeingang

� Zustandsüberwachung

� HT/NT Umschaltung

� Emax Rücksetzung

2 Digitale Ausgänge

� Impulsausgang kWh/kvarh

� Schaltausgang

� Grenzwertausgang

� Emax Ausgang

� Logik Ausgang

(über externe I/O-Module

erweiterbar, siehe Kapitel 6)

Temperaturmesseingang

PT 100, PT 1000, KTY 83, KTY 84

Speicher

� 128 MB Flash

� 16 MB RAM

Spannungsqualität

� Oberschwingungen bis zur 40ten

� Kurzzeitunterbrechungen

� Transientenrekorder

� Einschaltströme

(> 50μs)

(> 10 ms)

� Unsymmetrie

� Vollwellen-Effektivwertaufzeichnungen

(bis zu 4,5 min.)

Programmiersprache

22



23

Kapitel 2

Ausführungsvarianten und technische Daten

Geräteübersicht

Drei- / Vierleiter- Netzanalysator; 50/ 60Hz; Stromwandler ../1/5A; inklusive Programmier- und Auswertesoftware GridVis.

123...240V AC,

175...340V DC

Versorgungsspannung

50...130V AC,

70...180V DC

20...50V AC,

20...70V DC

- = nicht möglich � = enthalten Dieses Gerät ist nicht für den Einsatz im Wohnbereich geeignet.

Allgemeine Technische Daten

Versorgungsspannung L- N, AC siehe Geräteübersicht

Überspannungskategorie 300V CATIII

Quadranten 4

Lückenlose Messung ja

Abtastrate 8 Kanäle pro Kanal 20 kHz

Gewicht 350g

Abmessungen L=107,5mm * B=90mm * H=62 mm

Montage nach IEC EN60999-1/ DIN EN 50022 35 mm DIN Hutschiene

Arbeitstemperaturbereich -10…55 °C

Anschließbare Leiter (U/I) Eindrähtige, mehrdrähtige, feindrähtige 0,08 - 2,5 mm²

Stiftkabelschuhe, Aderendhülsen 1,5 mm²

Schutzart nach EN60529 IP 20

Messbereich

4 Spannungs- und

4 Stromeingänge

Spannung L-N, AC (ohne Spannungswandler) Spannungswandler frei einstellbar 50…300 VAC

Spannung L-L, AC (ohne Spannungswandler) Spannungswandler frei einstellbar 87…520 VAC

Strom (Wandler: x/1 und x/5 A) 0,001..7,5 A

Frequenz der Grundschwingung 45 ..65 Hz

Netze IT, TN, TT

Messung in Ein-/Mehrphasennetzen

Zusatz- Speicher

128 MB Flash

2 Digitaleingänge

Peripherie

Digitaleingänge Status-, Logik- oder Impulseingang 2

Digitalausgänge Schaltlogikausgang oder Impulsausgang 2

Temperaturmesseingang PT100, PT1000, KTY83, KTY84 1

Passwortschutz mehrstufig ja

Spitzenlastmanagement optional 64 Kanäle ja

Software GridVis ja

2 Digitalausgänge

1 Temperatureingang

RS 232

Schnittstellen

� � � � � � � � - - � UMG 604 L 52.16.003

� � � � � � � � � - � UMG 604 E 52.16.002

� � � � � � � � - � � UMG 604 P 52.16.004

� � � � � � � � � � � UMG 604 EP 52.16.001

� � � � � � � � - - � UMG 604 L 52.16.013

� � � � � � � � � - � UMG 604 E 52.16.012

� � � � � � � � - � � UMG 604 P 52.16.014

� � � � � � � � � � � UMG 604 EP 52.16.011

� � � � � � � � - - � UMG 604 L 52.16.023

� � � � � � � � � - � UMG 604 E 52.16.022

� � � � � � � � - � � UMG 604 P 52.16.024

� � � � � � � � � � � UMG 604 EP 52.16.021

Option zu den Geräten (bei allen Varianten)

Anwendungsprogramm Emax- Funktion (Spitzenlastoptimierung) Emax 52.16.080

BACnet Kommunikation BACnet 52.16.081

Blindleistungsregler 3x1phasige und gemischte Schaltung - 3x1ph+3ph BLK 52.16.082

RS 485

Ethernet 100baseT

Profibus DP V0

7 frei programmierbare

Anwendungsprogramme

1 ph, 2 ph, 3 ph, 4 ph

und bis zu 4 mal 1 ph

Type

Artikel- Nr.


Messwerte


UMG 604

Spannung L1, L2, L3, L4, L1-L2, L2-L3, L1-L3 Genauigkeit ±(0,2% vMw + 0,02% vMb)

Strom L1, L2, L3, L4, Sum L1-L3, Sum L1-L4 Genauigkeit ±(0,2% vMw + 0,05% vMb)

K-Faktor L1, L2, L3, L4 ja

Drehstromkomponenten Positive/ Negative/ Zero Phase Sequence ja

Wirk-, Schein-, Blindleistung L1, L2, L3, L4, Sum L1-L3, Sum L1-L4 Genauigkeit ±(0,4% vMw + 0,10% vMb)

Cos-phi / Leistungsfaktor L1, L2, L3, L4, Sum L1-L3, Sum L1-L4 ja

Phasenwinkel L1, L2, L3, L4 ja

Wirkarbeit (kWh)

Blindarbeit (kVArh)

L1, L2, L3, L4, Sum L1-L3, Sum L1-L4:

- Bezogene Wirkarbeit (Tarif 1, Tarif 2)

- Gelieferte Wirkarbeit (Tarif 1, Tarif 2)

L1, L2, L3, L4, Sum L1-L3, Sum L1-L4:

- Induktive Blindarbeit (Tarif 1, Tarif 2)

- Kapazitive Blindarbeit

Klasse 0,5S (…/5A),

Klasse 1 (…/1A)

Klasse 2

Scheinarbeit (kVAh) L1, L2, L3, L4, Sum L1-L3, Sum L1-L4 ja

Strom-/Spannungswellenform L1, L2, L3, L4 ja

Frequenz der Grundschwingung Genauigkeit ±0,1% vMw

Temperaturmessung Genauigkeit ±1,5% vMb

Durchschnittswerte ja

Mininum- und Maximumwerte ja

Features

Speichergröße 128 MB

Uhr +/- 1 min pro Monat

Integrierte Logik Programmiersprache Jasic ®

Betriebsstundenzähler ja

Wochenschaltuhr Jasic ®

Spannungsqualität

Oberschwingungen, 1.- 40. Harmonische

Strom, Spannung, Blind-/Wirkleistung (±)

L1, L2, L3, L4

Genauigkeit ±(0,5% vMw + 0,05 vMb)

Verzerrungsfaktor THD- U in % L1, L2, L3, L4 ja

Verzerrungsfaktor THD- I in % L1, L2, L3, L4 ja

Unsymmetrie ja

Mit- /Gegen-/Nullsystem ja

Transienten 50 μs ja

Anlaufvorgänge 10 ms ja

Störschreiberfunktion ja

Kurzzeitunterbrechungen ja

Kommunikation

Schnittstellen

RS 232 9.6, 19.2, 38.4, 115.2 kbps ja

RS 485 9.6, 19.2, 38.4, 76.8, 115.2, 921.6 kbps ja

Profibus DP Stecker, Sub D 9-polig bis 12Mbps ja, Variante P/ EP

Ethernet 10/100 Base- TX RJ- 45 Buchse ja, Variante E/ EP

Protokolle

Modbus RTU ja

Profibus DP V0 ja, Variante P/ EP

Modbus TCP ja, Variante E/ EP

Modbus over TCP ja, Variante E/ EP

Modbus-Gateway ja, Variante E/ EP

HTTP Homepage (konfigurierbar) ja, Variante E/ EP

SMTP E-Mail ja, Variante E/ EP

SNTP Zeitsynchronisierung ja, Variante E/ EP

TFTP Automatische Konfigurierung ja, Variante E/ EP

FTP File Transfer ja, Variante E/ EP

DHCP ja, Variante E/ EP

BACnet / IP oder MSTP ja, Option

24



25

Kapitel 2

UMG 604

Anschlussbild

Maßbilder

Vorderansicht Seitenansicht

107,5 mm

90 mm

36 mm

62 mm

90 mm


PQM - Power Quality Monitoring

Universalmessgerät

Digitale Vielfalt gegen analoge Einfalt

Einbau-Universalmessgeräte der Produktfamilien UMG 96L und UMG 96 sind vorwiegend für den

Einsatz in Niederspannungs- und Mittelspannungsverteilungsanlagen konzipiert. Durch die große

Anzahl verfügbarer Messwerte in einem äußerst kompakten Messgerät lassen sich eine Vielzahl analoger

Messgeräte ersetzen und damit die Installationskosten reduzieren. Zusatzfunktionen wie die

Abspeicherung von Minimum- und Maximumwerten, Betriebsstundenzähler, Bimetallfunktion,

Passwortschutz und vieles mehr bieten darüber hinaus einen deutlichen Mehrwert. Die hohe

Messgenauigkeit, ein breiter Anzeigenbereich, d. h. universelle Einsatzmöglichkeiten, bieten im Ver -

gleich zu analogen Mess geräten wesentliche Vorteile.

Einsatzgebiete

� Ersatz analoger Einbaumessgeräte

� Anzeige und Kontrolle elektrischer Kennwerte in Energieverteilungsanlagen

� Kostenstellenerfassung

� Messwertgeber für Gebäudeleittechnik oder SPS

� Grenzwertüberwachung

UMG 96L / UMG 96

26



27

Kapitel 2

Universal-Messgeräte

UMG 96L / UMG 96 Universalmessgeräte

96x96 mm Einbaugeräte

Der Einsatz von Energiemesstechnik in der Energieverteilung verändert

sich die letzten Jahre sehr dynamisch in Richtung digitaler

Universalmessgeräte. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand:

Geringere Gerätekosten bei mehr Information und Funktionalität.

Zusätzlich ist die digitale Messtechnik genauer, insbesondere auch

über die Lebensdauer hinweg.

Klare Kostenvorteile ergeben sich auch im Schaltschrankbau, d. h.

geringere Installationskosten und reduzierter Verdrahtungsaufwand

im Vergleich zu analoger Messtechnik. Universalmessgeräte

der Produktfamilien UMG 96L und UMG 96 sind vorwiegend

für den Einsatz in Niederspannungs verteilungsanlagen konzipiert.

Neben der großen Anzahl elektrischer Messwerte bieten diese

Baureihen eine Vielzahl von Zusatzfunktionen wie der Ab -

speicherung von Minimum- und Maximumwerten, Betriebs -

stundenzähler, Bimetallfunktion, Passwortschutz und vieles mehr.

Hauptmerkmale

� Kompakte Gehäuseabmessungen (96x96 mm), geringe Einbautiefe

� Benutzerfreundliche und zuverlässige Steckklemmen

� Großes LCD mit hervorragender Ablesbarkeit

� Große Anzahl elektrischer Messgrößen, ersetzt 13 analoge Messgeräte und mehr

� Höchste Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer

Anwendungen

Die Messgeräte UMG 96L und UMG 96S sind digitale Ein bau -

messgeräte, die zum Messen und Speichern von elektrischen

Größen (True-RMS) in 50/60Hz Netzen geeignet sind. Die

Messung ist für 3-Phasensysteme mit Mittelpunktleiter (TN und

TT-Netze) ausgelegt. Bei einer Netzfrequenz von 50Hz oder

60Hz beträgt die Abtastfrequenz der Stichproben-Messung, die

einmal pro Sekunde stattfindet, 2,5kHz bzw. 3,0kHz. Die

Versorgungsspannung und Abtastfrequenz für den Betrieb des

UMG 96L wird aus der Messspannung L1-N entnommen. Die

Arbeit und die Minimum- und Maximumwerte werden alle 15

Minuten und die Pro grammier daten sofort in einem nicht flüchtigen

Speicher (EEPROM) abgelegt. Das Messgerät zeichnet sich

insbesondere durch die kompakte Bauweise (96x96mm) und

hohe Stör festig keit aus.

Um die Funktionsvielfalt des Universal-Messgerätes zu erreichen,

sind vergleichsweise ca. 13 Analoggeräte wie z. B. Amperemeter,

Voltmeter, Voltmeter-Umschalter, Leistungsmesser (kW, kVA,

kvar, cos ϕ) Wirkarbeits- und Blindarbeitszähler (kWh/kvarh) und

Frequenzmesser erforderlich. Dadurch wird erreicht, dass die

Projektierungs-, Einbau-, Verdrahtungs- und Lagerkosten deutlich

niedriger sind als bei Verwendung von analogen Zeigermessgeräten.

Ein weiterer Vorteil ist eine genauere und bessere

Ablesbarkeit.


Messwertanzeigen

k varh

k Wh

UMG 96L / UMG 96

Das sehr gut ablesbare LCD-Display in Verbindung mit den Funktionstasten informiert über die ausgewählten Messwerte

(Momentan-, Tiefst-, Höchst-, Mittelwerte). Im LCD-Datenfeld lassen sich 3 Messwerte gleichzeitig anzeigen.

Der Kontrast der LCD-Anzeige kann durch den Anwender angepasst werden.

Anzeigenauswahl und Weiterschaltung

Im Auslieferungszustand sind alle Messwerte abrufbar. Nicht benötigte Messwerte können aus- und wieder eingeblendet werden.

Für die automatische Anzeigenweiterschaltung kann ein Zyklus von 1 bis 250 Sekunden eingestellt werden. Die Anzeigen -

weiterschaltung kann auch deaktiviert werden.

Anzeigenbeispiele

Spannung L-L cos (phi) Wirkleistung Wirkarbeit Bezug

Bimetallfunktion (Mittelwertbildung)

Hier ist eine gemeinsame Mittelungszeit für die Strommesswerte in L1, L2, L3, N und eine Mittelungszeit für die Leistungs messwerte

Wirkleistung, Scheinleistung und Blind leistung programmierbar. Diese Werte können über eine wähl bare Zeit von 5, 10, 30, 60, 300, 480

und 900 Sekunden integriert und als höchster Mittelwert gespeichert werden.

Betriebsstundenzähler

Der Betriebsstundenzähler wird sofort nach dem Einschalten des Gerätes aktiviert und ist ohne Rücksetzung. Die Zeit wird mit einer

Auflösung von 15 Minuten gemessen und in Stunden angezeigt.

Digitale Ausgänge für Wirk- oder Blindarbeit bzw. Grenzwerte

Die digitalen Ausgänge können als Impulsausgänge für die Wirk- und Blindarbeit oder als Schaltausgänge genutzt werden. Zur Überwachung

von Messdaten können die digitalen Ausgänge programmiert werden. Bei Programmierung als Grenzwert können die Transistor -

ausgänge mit einem Messwert verknüpft und bei Über- oder Unterschreitung aktiviert werden. Die Transistorausgänge sind für die An -

steuerung von elektrischen Schaltgeräten mit DC-Betriebsspannung oder Geräten mit NPN-Eingängen, z. B. SPS geeignet.

Passwort

Mit einem 3-stelligen Passwort kann der Benutzer die Programmierung und Konfi guration gegen unbefugtes Ändern schützen.

Kostenstellenerfassung und Überwachung der Grenzwerte (UMG 96)

Grenzwert

max.

Digitalausgang zur Kostenstellenerfassung Digitalausgang zur Grenzwertüberwachung

+

30V DC

Grenzwert

min.

-

28



29

Kapitel 2

Ausführungsvarianten und technische Daten

Geräteübersicht

Bezeichnung Type Betriebsspannung Artikel-Nr.

Vierleiter-Universal-Messgerät 50/60Hz;

Stromwandler: ../1/5A

Messbereich: L - N: 50 ... 255V-AC;

L - L: 86 ... 442V- AC

wie vor, jedoch Messbereich:

L - N: 16 ... 80V- AC; L - L: 28 … 139V-AC

wie vor, jedoch Messbereich:

L - N: 25 ... 160V- AC; L - L: 45 … 277V-AC

Vierleiter-Universal-Messgerät 50/60Hz;

Stromwandler: ../1/5A, 2 Digital-/Impulsausgänge

Messbereich: L - N: 50 ... 275V-AC;

L - L: 87 ... 476V- AC

wie vor, jedoch Messbereich:

L - N: 20 ... 76V- AC; L - L: 35 … 132V-AC

wie vor, jedoch Messbereich:

L - N: 30 ... 140V- AC; L - L: 52 … 242V-AC

Messbereich

UMG 96L L-N: 196 ... 255V- AC 52.14.001

UMG 96L L-N: 45 ... 80V- AC 52.14.005

UMG 96L L-N: 90 ... 160V- AC 52.14.007

UMG 96 L-N: 196 ... 275V- AC 52.09.001

UMG 96 L-N: 49 ... 76V- AC 52.09.002

UMG 96 L-N: 98 ... 140V- AC 52.09.005

Allgemeine Technische Daten

Betriebsspannung Siehe Bestelldaten

Abtastrate 2,5 / 3 kHz

Gewicht 250g

Abmessung B= 96mm x H 96mm x T= 42mm

Montage Fronttafeleinbau

Arbeitstemperatur -10…+55 °C

Lagertemperatur -20…+70 °C

Schutzart (Rückseite/Front) nach EN 60529 IP 20/50

Anschließbare Leiter (U/I) Eindrähtige, mehrdrähtige, feindrähtige

Stiftkabelschuhe, Aderendhülsen

0,08 - 2,5mm 2

1,5mm 2

Spannung L-N Siehe Bestelldaten

Spannung L-L Siehe Bestelldaten

Strom .../1A oder .../5A 0,02...6 A

Frequenz, Grundschwingung 45 ...65 Hz

Messwerte

Strom 1/5A L1-L3 0,00 .. 9,99 kA 0,02 .. 6 A +-1 % vMb

Strom, im N berechnet 0,00 .. 9,99 kA 0,06 .. 18 A +-3 % vMb

Spannung L-N 0,0 .. 34 kV 50 .. 255 V AC* 2 +-1 % vMb

Spannung L-L 0,0 .. 60 kV 86 .. 442 V AC* 2 +-2% vMb

Frequenz (U) 45,0 .. 65,0 Hz +-1,5 % vMw

Wirkleistung, Summe,+/- 0,00 W .. 150 MW 1,8 W .. 2,4 kW +-1,5 % vMb

Scheinleistung, Summe 0,00 VA .. 150 MVA 1,8 VA .. 2,4 kVA +-1,5 % vMb

Blindleistung, Summe 0,00 var .. 150 MVar 1,8 var .. 2,4 kvar ind.+-1,5 % vMb

cos phi 0,00 ind. .. 1,00 .. 0,00 kap. 0,00 kap. .. 1,00 .. 0,00 ind. +-3 % vMb* 4

Messgröße Anzeigenbereich Messbereich bei

Skalierungsfaktor 1

L1 L2 L3

TiefstMittel- Summe

wertwert*MittelwertMessgenauigkeit 1

Maxwerte

Messwert

Wirkarbeit, Bezug 0 .. 999.999.999 kWh Klasse 2*

Blindarbeit, induktiv 0 .. 999.999.999 kvarh Klasse 2

Betriebsstundenzähler 0 .. 999.999.999 h +-2 Min. pro Tag

vMb: vom Messbereich, vMw: vom Messwert

*1 Integration über die Zeit: 5, 10, 30, 60, 300, 480, 600 und 900 Sekunden.

*2 Außerdem lieferbar: Messbereich: L-N 16 .. 80V, AC, L-L 28 .. 139V, AC, Betriebsspannung: L-N 45 .. 80V, AC und Messbereich: L-N 25 .. 160V, AC, L-L 45 .. 277V, AC,

Betriebsspannung: L-N 90 .. 160V, AC (Die Betriebsspannung wird aus der Messspannung bezogen)

*3 Genauigkeitsklasse nach DIN EN61036:2001-01, VDE0418Teil 7, IEC61036:1996 + A1:2000

*4 Die gemessene Scheinleistung muss im Bereich von 1 .. 100 % liegen.

3

* 3

Peripherie

2 Digitalausgänge Als Schaltausgang oder Impulsausgang Nur UMG 96


Typische Anschlussvarianten

UMG 96L

UMG 96


UMG 96L / UMG 96

30



31

Kapitel 2

UMG 96L / UMG 96

Anschlussbilder

UMG 96L Geräterückseite UMG 96 Geräterückseite

Maßbilder

Seitenansicht Rückseite, Ausbruchmaße: 92 +0,8 x 92 +0,8 mm


PQM - Power Quality Monitoring

Der kleine

Feldbus-Riese

Einbau-Universalmessgeräte der Produktfamilie UMG 96S sind für den Einsatz in Niederspannungsund

Mittelspannungsverteilungsanlagen konzipiert. Durch die große Anzahl verfügbarer Messwerte

in einem äußerst kompakten Messgerät lassen sich eine Vielzahl analoger Messgeräte ersetzen. Zu -

satz funktionen wie die Messung von Oberschwingungen, Abspeicherung von Minimum- und

Maximumwerten, digitale und analoge I/Os, Betriebsstundenzähler, Bimetallfunktion, Pass -

wortschutz und vieles mehr bieten darüber hinaus ein effektives Werkzeug für die Fehleranalyse und

zur Überwachung der Spannungsqualität. Interface und Feldbusfähigkeit (Modbus, Profibus, M-

Bus) erlauben die Kommunikation der Messdaten und die Einbindung in umfassende Energie -

managementsysteme.

Einsatzgebiete

� Anzeige und Kontrolle elektrischer Kennwerte in Energieverteilungsanlagen

� Kostenstellenerfassung

� Grenzwertüberwachung, Messwertgeber für Gebäudeleittechnik oder SPS

� Überwachung von Oberschwingungen

UMG 96S

32



33

Kapitel 2

Universal-Messgeräte

UMG 96S mit Interface und Feldbus

Einstiegsklasse in intelligente

Energiemanagementsysteme

Der Einsatz von Energiemesstechnik in der Energie verteilung verändert

sich die letzten Jahre sehr dynamisch in Richtung digitaler

Universalmessgeräte. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand:

Geringere Gerätekosten bei mehr Information und Funktionalität.

Zusätzlich ist die digitale Messtechnik genauer, insbesondere auch

über die Lebensdauer hinweg. Klare Kostenvorteile ergeben sich

auch im Schaltschrankbau, d. h. geringere Installations kosten und

reduzierter Verdrahtungsaufwand im Vergleich zu analoger

Messtechnik.

Universalmessgeräte der Produktfamilie UMG 96S sind vorwiegend für den Einsatz in Nieder- und Mittelspannungs verteilungs -

anlagen konzipiert. Neben der großen Anzahl elektrischer Messwerte bietet diese Baureihe eine Vielzahl von Zusatzfunktionen wie der

Abspeicherung von Minimum- und Maximumwerten, Betriebsstundenzähler, Bimetallfunktion, Passwortschutz und vieles mehr. Die

Kom muni kations möglichkeit über verschiedene Feldbusse erlaubt die Einbindung in komplexere Energiemanagementsysteme ebenso

wie die Anbindung an SPS-Steuerungen oder die Gebäudeleittechnik. Der integrierten Oberschwingungsanalyse fällt bei zunehmender

Netzverunreinigung (steigende THD-U Werte) eine immer größere Bedeutung zu.

Hauptmerkmale

� RS232, RS485 Interface

� Feldbusse: Modbus, Profibus, M-Bus

� Oberschwingungsanzeige

� Digitale I/O und analoge Ausgänge

� Integrierte Logik für Alarmmeldungen

� Höchste Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer

Anwendungen

Das UMG 96S ist ein Universal-Messgerät, das zum Messen,

Speichern und Überwachen von elektrischen Größen (True-RMS)

im Niederspannungs- und Mittelspannungsnetz geeignet ist. Die

Messung ist für 1- und 3-Phasensysteme mit Mittelpunktsleiter

im Nieder spannungs- und im Mittel spannungsnetz geeignet.

Es zeichnet sich insbesondere durch die kompakte Bauweise

(96x96mm) und Messung der Oberschwingungs ströme und

-spannungen in jedem Außenleiter aus. Um die Funktionsvielfalt

des Universal-Messgerätes zu erreichen, sind vergleichsweise ca. 15

analoge Mess geräte, wie z. B. Amperemeter, Voltmeter, Voltmeter-

Umschalter, Leistungs messer (kW, kVA, kvar und cos ϕ)

Wirk-/Blind arbeits zähler, Oberschwingungs analysator und

Messum former etc. erforderlich. Mit dem UMG 96S wird

erreicht, dass die Projektierungs-, Einbau-, Verdrahtungsund

Lagerkosten deutlich niedriger sind als bei analogen

Messgeräten.


Datenspeicher / Speicher

Es können bis zu 160.000 Messwerte bzw. Ereignisse im Datenspeicher (Option) abgespeichert werden. Für die Speicherung der

Messwerte und Ereignisse stehen 4 vordefinierte Profile zur Auswahl. Jedes dieser Profile kann einzeln oder zusammen mit anderen

Profilen ausgewählt werden.

Das Grundgerät ohne Speicher und Uhr speichert nur die Arbeit (gesamt) und Minimum-/ Maximumwerte (ohne Zeitstempel).

Messwert - Anzeigen / Weiterschaltung

Die Messwerte werden einmal pro Sekunde berechnet und sind in den Messwertanzeigen abrufbar. Für den Abruf der Messwerte

stehen zwei Methoden zur Verfügung:

• Die automatisch wechselnde Darstellung von ausgewählten Messwertanzeigen mit einer einstellbaren Wechselzeit von 0 .. 60 Sek.

• Die Auswahl einer Messwertanzeige über die Tasten aus einem vorgewählten Anzeigenprofil.

Es stehen 4 Anzeigenprofile zur Verfügung, und es kann ein kundenspezifisches Anzeigenprofil über den PC konfiguriert und auf das

Gerät übertragen werden.

Anzeigenbeispiele

LCD Kontrast

Der Kontrast der LCD-Anzeige kann durch den Anwender angepasst werden. Um einen optimalen Kontrast über den gesamten

Betriebstemperaturbereich zu erhalten, erfolgt eine automatische Kontrast einstellung über die gemessene Innentemperatur.

Betriebsstundenzähler

Der Betriebsstundenzähler misst die Zeit (Auflösung 6 min) nachdem das Gerät betriebsbereit ist und kann nicht zurückgesetzt werden.

Außerdem können insgesamt 6 Gesamt laufzeiten über die 6 Vergleicher programmiert und über das Vergleichsergebnis als Gesamtlaufzeit

erfasst werden. Als Parameter stehen Messwert / Grenzwert / Operatoren (>=



35

Kapitel 2

Universal-Messgeräte

Industrielle Datenkommunikation - Interface und Feldbus

Um die große Menge an generierten Daten weiter zu verarbeiten und auszuwerten, werden die Daten über entsprechende

Kommunikationseinrichtungen weitergeleitet und zentral gesammelt. Auch die Einbindung des UMG 96S in komplexere Energie -

managementsysteme und die Anbindung an SPS-Steuerungen oder an eine Gebäudeleittechnik ist möglich. Dazu stellt das UMG 96S

verschiedene Schnittstellen (RS232, RS485, M-Bus) und Protokolle für den Aufbau der gängigsten Feldbusse (Modbus, Profibus, M-Bus)

zur Verfügung. Hierbei besticht das UMG 96S durch seine zuverlässige Kommunikation mit sehr hohen Übertragungsraten.

Analogausgänge

Bei den Ausführungsvarianten mit Analogausgängen können die Ausgänge entweder als Analogausgänge, Impulsausgänge oder als

Schalt ausgänge konfiguriert werden. Für jeden Analogausgang stehen folgende Parameter zur Verfügung: Messwert, Skalenstartwert

(4mA) und Skalenendwert (20mA).

Digitale Eingänge / Ausgänge

Die digitalen Ausgänge können als Impulsausgänge (max. 10Hz) für die Wirk- und Blindarbeit oder als Schaltausgänge genutzt

werden. Zur Überwachung von Messdaten können die digitalen Ausgänge programmiert werden. Jedem Digitalausgang können bis

zu 3 Vergleicher (A,B,C) zugeordnet und das Ergebnis auf den Digitalausgang geführt werden. Das Vergleicherergebnis kann auch

von extern über Modbus RTU beschrieben werden. Die Schaltausgänge können auch über Profibus-Remote gesetzt werden.

Integrierte Logik

Vergleichergruppe 1

Vergleicher A Vergleicher B Vergleicher C

Messwert (Adr.015)

Grenzwert (Adr.013)

Mindesteinschaltzeit (Adr.016)

Vorlaufzeit (Adr. 064)

Operator ">=", "=", "=", "


Schnittstellen

� RS 232

� RS 485

� M-Bus

Kommunikation

� Modbus RTU

� Profibus DPVO

� M-Bus

Messgenauigkeit

� Arbeit: Klasse 1

� Strom: 0,5 %

� Spannung: 0,5 %


UMG 96S

Netze

� TN und TT - Netze

� 1 und 4phasige Netze

2 Digitale IO´s

� Impulsausgänge

� Meldeeingangslogik

� Zustandsüberwachung

� Alarmmeldung

� HT/NT Umschaltung

� Schaltausgang

� Grenzwertausgang

Speicher (optional)

� 512 kByte

� 160 000 Messwerte

Spannungsqualität

� THD-I

� THD-U

� Oberschwingung 1...15

36



37

Kapitel 2

Ausführungsvarianten und technische Daten

Geräteübersicht (Übertragungsraten: Modbus 9.6, 19.2, 38.4 kBit/s; Profibus 9.6, 19.2, 93.75, 187.5, 500 kBit/s und 1.5 Mbit/s.)

2 Digitalausgänge

wahlweise

aktivierbar* 1

2 Digitaleingänge

2 Analogausgänge 4-20mA

wahlweise

aktivierbar* 2

RS485 (Modbus RTU)

RS232 (Modbus RTU)

Uhr / Speicher

Schnittstelle Profibus (DP V0)* 4

M-Bus* 4

Hilfsspannung: 24V DC

Standard-Version 300V

Messbereich: L-N 50 - 300V; AC* 3

Messbereich: L-L 87 .. 520V; AC

Sonder-Version 150V

Messbereich: L-N 25 - 150V; AC

Messbereich: L-L 40 .. 250V; AC

� � � � � � � � � � � L-N: 85 .. 300V, AC 52.13.001

� � � � � � � � � � � L-N: 85 .. 300V, AC 52.13.005

� � � � � � � � � � � L-N: 85 .. 300V, AC 52.13.009

� � � � � � � � � � � L-N: 85 .. 300V, AC 52.13.013

� � � � � � � � � � � L-N: 85 .. 300V, AC 52.13.017

� � � � � � � � � � � L-N: 85 .. 300V, AC 52.13.021

� � � � � � � � � � � L-N: 140 .. 300V, AC 52.13.025

� � � � � � � � � � � L-N: 140 .. 300V, AC 52.13.035

� � � � � � � � � � �

18 .. 70V DC, 18 .. 33V, AC

Hilfsspannung

52.13.029

� � � � � � � � � � � L-L: 85 .. 260V, AC 52.13.002

� � � � � � � � � � � L-L: 85 .. 260V, AC 52.13.006

� � � � � � � � � � � L-L: 85 .. 260V, AC 52.13.010

� � � � � � � � � � � L-L: 85 .. 260V, AC 52.13.014

� � � � � � � � � � � L-L: 85 .. 260V, AC 52.13.018

� � � � � � � � � � � L-L: 85 .. 260V, AC 52.13.022

� � � � � � � � � � � L-L: 85 .. 260V, AC 52.13.026

� � � � � � � � � � �

18 .. 70V DC, 18 .. 33V, AC

Hilfsspannung

52.13.031

� = enthalten � = nicht enthalten

*1 Kombinationsmöglichkeiten Ein- und Ausgänge: a) 2 Digitalausgänge, b) 2 Digitaleingänge, c) 2 Analogausgänge, d) 1 Digitalausgang u. 1 Analogausgang, e) 1 Digitalausgang u. 1 Digitaleingang.

*2 Die Schnittstelle RS232 kann nicht gleichzeitig mit der Schnittstelle RS485 betrieben werden.

*3 Hilfsspannungsbereich für Geräte mit Profibus: 140V .. 300V AC. Außerdem lieferbar: Sonder-Version Betriebsspannung: L-N: 25 .. 140V, L-L: 85 .. 260VAC

*4 Diese Geräte sind nur für den Einsatz im industriellen Bereich geeignet.

Allgemeine Technische Daten

Betriebsspannung L-N, AC siehe Bestelldaten

Überspannungskategorie 300V CAT III, 600V CAT II

Quadranten 4

Abtastrate 6 Kanäle pro Kanal 2,5 / 3 kHz

Gewicht 250g

Abmessungen B= 96mm x H= 96mm x T= 49mm

Montage Fronttafeleinbau

Arbeitstemperaturbereich -10…55 °C

Anschließbare Leiter (U/I)

Eindrähtige, mehrdrähtige, feindrähtige

Stiftkabelschuhe, Adernendhülsen

Betriebsspannung

0,08 - 2,5mm 2

1,5mm 2

Schutzart Front/ Rückseite nach EN60529 IP 50/20

Artikel-Nr.


Messbereich

Spannung L-N, AC (ohne Spannungswandler) siehe Bestelldaten

Spannung L-L, AC (ohne Spannungswandler) siehe Bestelldaten

Strom (Wandler: x/1 und x/5 A) 0,01...6A

Frequenz der Grundschwingung 45...65Hz

Netze TN,TT

Messung in 1phas./ mehrphasen Netzen 1ph, 2ph, 3 ph und bis zu 3 mal 1ph

Messwerte

Spannungsqualität


UMG 96S

Messgröße Anzeigenbereich Messbereich bei L1 L2 L3

Mess-

Summe Min. Mittel- Max.

Skalierungsfaktor 1

wert wert* wert genauigkeit

1

Strom 0,01 .. 60,0 kA 0,01 .. 6 A +-0,5 % vMb

Strom, im N berechnet 0,01 .. 180,0 kA 0,01 .. 18 A +-1,5 % vMb

Spannung L-N 0,0 .. 34 kV 50 .. 300 V +-0,5 % vMb

Spannung L-L 0,0 .. 60 kV 87 .. 520 V +-1,0 % vMb

Frequenz (U) 45,00 .. 65,00 Hz 45,00 .. 65,00 Hz +-0,1 % vMw

Wirkleistung pro Phase 0,1 W .. 99,9 MW 0,1 W .. 1,8 kW +-1,0 % vMb

Scheinleistung pro Phase 0,1 VA .. 99,9 MVA 0,1 VA .. 1,8 kVA +-1,0 % vMb

Blindleistung pro Phase 0,1 var .. 99,9 Mvar 0,1 var .. 1,8 kvar ind. +-1,0 % vMb

Wirkleistung Summe 1,0 W .. 99,9 MW 1,0 W .. 5,4 kW +-1,0 % vMb

Scheinleistung Summe 1,0 VA .. 99,9 MVA 1,0 VA .. 5,4 kVA +-1,0 % vMb

Blindleistung Summe 1,0 var .. 99,9 Mvar 1,0 var .. 5,4 kvar ind. +-1,0 % vMb

cos phi 0,00 kap. .. 1,00 .. 0,00 ind. 0,00 kap. .. 1,00 .. 0,00 ind. +-1,0 Grad

Wirkarbeit, Bezug 0 .. 999.999.999 kWh Klasse 1(5A) 2 (1A)

Blindarbeit, induktiv 0 .. 999.999.999 kvarh Klasse 1(5A) 2 (1A)

Betriebsstundenzähler 0 .. 999.999.999 h +-2 Min. pro Tag

vMb: vom Messbereich, vMw: vom Messwert

*1 Integration über die Zeit: 5, 10, 30, 60, 300, 480 und 900 Sekunden

Oberschwingungen, 1.-15.

Harmonische, ungerade Strom, Spannung L1, L2, L3 Genauigkeit: ± 2% vMb

Verzerrungsfaktor THD-U in % L1, L2, L3 Genauigkeit: ± 2% vMb

Verzerrungsfaktor THD-I in % L1, L2, L3 Genauigkeit: ± 2% vMb

Schreiber für Grenzwertereignisse ja, bei Geräten mit Speicher

Messgenauigkeit

Genauigkeit V, A ± 0,5 % vMb

Blindarbeit (Karh) Klasse 1 (5A) 2 (1A)

Wirkarbeit (kWh) Klasse 1 (5A) 2 (1A)

Peripherie

Digitaleingänge als Status- oder Impulseingang 2, siehe Bestelldaten

Digitalausgänge als Schaltausgang oder Impulsausgang 2

Analogausgänge 4...20mA 2, siehe Bestelldaten

Paßwortschutz ja

Software PSW basic/professional siehe Kapitel 5 ja

Kommunikation

Schnittstellen

RS 232 9.6, 19.2, 38.4 kbps; RJ11 siehe Bestelldaten

RS 485 9.6, 19.2, 38.4 kbps; Klemmenleiste siehe Bestelldaten

M-Bus

Protokolle

Stecker, Sub D 9-polig siehe Bestelldaten

Modbus RTU 9.6, 19.2, 38.4 kbps ja

Profibus DP V0 9.6, 19.2, 45.45, 93.75, 187.5, 500, 1500 kbps siehe Bestelldaten

M-Bus 0.3, 2.4, 9.6 kbps siehe Bestelldaten

38



39

Kapitel 2

UMG 96S

Anschlussbild

Variante mit Profibus

Typische Anschlussvariante

Schalttafelausschnitt:

92 x 92mm

Maßbild

90

DSUB-9

42 6

49

max. 6

UMG 96S Profibus mit Schalteingängen, RS 232 und Profibus UMG 96S ohne Option

96


PQM - Power Quality Monitoring

Digitales Messen

in Perfektion

UMG 503

Netzanalysatoren der Produktfamilie UMG 503 sind für den Einsatz in Niederspannung- und

Mittelspannungsverteilungsanlagen konzipiert. Das große Display in einem 144x144 mm Gehäuse,

die höhere Genauigkeit und der erweiterte Messbereich erlauben einen sehr universellen Einsatz. Zu -

satz funktionen wie die Messung von Oberschwingungen, Abspeicherung von Minimum- und

Maximumwerten, Relaisausgang, Impuls- und Analogausgänge, Bimetallfunktion, Passwort schutz

und vieles mehr bieten darüber hinaus ein effektives Werkzeug für die Fehleranalyse und zur Überwachung

der Spannungsqualität.

Interface und Feldbusfähigkeit (Modbus, Profibus) erlauben die Weiterleitung der Messdaten (z. B.

Energieverbrauch) an eine zentrale Leitstelle und die Einbindung in umfassende Energie manage -

mentsysteme. Die integrierte Logik ermöglicht die Auswertung von Messdaten und die Einleitung

von konkreten Maßnahmen.

Einsatzgebiete

� Messung, Überwachung und Kontrolle elektrischer Kennwerte in Energieverteilungsanlagen

� Aufzeichnung von Lastprofilen für Energiemanagementsysteme

� Erfassung des Energieverbrauchs zur Kostenstellenanalyse

� Messwertgeber für Gebäudeleittechnik oder SPS

� Überwachung von Oberschwingungen, Grenzwertüberwachung

40



41

Kapitel 2

Netzanalysator

UMG 503

Der universelle Netzanalysator

Der Einsatz von Energiemesstechnik in der Energieverteilung verändert

sich die letzten Jahre sehr dynamisch in Richtung digitaler

Universal messgeräte. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand: Geringere

Gerätekosten bei mehr Information und Funktionalität. Zusätzlich

ist die digitale Messtechnik genauer, insbesondere auch über die

Lebens dauer hinweg.

Klare Kostenvorteile ergeben sich auch im Schaltschrankbau, d. h.

geringere Installationskosten und reduzierter Verdrahtungsaufwand im

Vergleich zu analoger Messtechnik. Netzanalysatoren der Produkt -

familie UMG 503 sind vorwiegend für den Einsatz in Nieder- und

Mittelspannungsverteilungsanlagen konzipiert.

Neben der großen Anzahl elektrischer Messwerte bietet diese Baureihe eine Vielzahl von Zusatzfunktionen wie der Abspeicherung

von Minimum- und Maximumwerten, Bimetallfunktion, Passwortschutz und vieles mehr. Durch das große Display, dem breiten

Messbereich und der hohen Genauigkeit ist der Netzanalysator UMG 503 sehr beliebt in Niederspannungshauptverteilungen. Die

Kommunikationsmöglichkeiten über verschiedene Feldbusse erlaubt die Einbindung in komplexere Energiemanagementsysteme

ebenso wie die Anbindung an SPS-Steuerungen oder die Gebäudeleittechnik. Der integrierten Oberschwingungsanalyse fällt bei

zunehmender Netzverunreinigung (steigende THD-U Werte) eine immer größere Bedeutung zu.

Hauptmerkmale

� Großer Mess - und Anzeigenbereich

� Großes Display im 144 x 144 mm Gehäuse

� RS232, RS485 Interface

� Feldbuse: Modbus, Profibus

� Oberschwingungsanzeige

� 2 Relaisausgänge (mechanische Relais)

� Digitale I/O, analoge Ausgänge

� Integrierte Logik für Alarmmeldungen

� Höchste Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer

Anwendungen

Das UMG 503 ist ein digitales Einbaumessgerät, das zum Messen

und Speichern von elektrischen Größen (True-RMS) im Niederspannungs-

oder Mittelspannungsnetz geeignet ist. Die Messung

ist für 1- und 3-Phasensysteme mit und ohne Mittelpunktleiter

ausgelegt. Bei einer Netz frequenz von 50Hz beträgt die

Abtastfrequenz der Stichproben-Messung, die zweimal pro

Sekunde stattfindet, 6,4kHz. Es zeichnet sich insbesondere durch

die hohe Genauigkeit, kompakte Bauweise und die Messung der

harmonischen Oberschwingungen in jedem Außenleiter aus.

Um die Funktionsvielfalt des Universal-Messgerätes zu erreichen,

sind mindestens 13 andere Geräte wie z. B. Amperemeter, Volt -

meter, Voltmeter-Umschalter, Leistungsmesser (kW, kVA, kvar,

cos ϕ) Wirkarbeits- und Blindarbeitszähler (kWh/kvarh), Uhr,

Frequenzmesser und Oberschwingungsanalyser erforderlich.

Durch den Einsatz des UMG 503 wird erreicht, dass die

Projektierungs-, Einbau-, Verdrahtungs- und Lagerkosten deutlich

niedriger sind als bei Verwendung von analogen Zeigermess -

geräten. Ein weiterer Vorteil ist eine genauere und bessere

Ablesbarkeit. Ausgewählte Messwerte sowie Netzausfall und

Netzwiederkehr werden mit Datum und Uhrzeit in einem

Ringpuffer gespeichert.


Datenspeicher

Für das Speichern der ausgewählten Mittelwerte steht ein Ringpuffer für 80.000 oder 320.000 Messwerte (typenabhängig) zur Ver -

fügung. Bei der werkseitigen Vor einstellung werden die Mittelwerte von U1, U2, U3, I1, I2, I3, P1, P2 und P3 über eine Mittelungszeit

von 15 Minuten für ca. 1 Jahr bei Geräten mit 512 k RAM (ca. 3 Monate bei Geräten mit 128 k RAM) gespeichert.

Es können insgesamt 6 Grenzwertfenster für die Speicherung von Messwerten programmiert werden. Dabei ist ein oberer und unterer

Grenzwert frei wählbar. Die Aufnahme kann innerhalb oder außerhalb des Bereiches erfolgen.

Messwert - Anzeigen / Weiterschaltung

Das sehr gut ablesbare LCD-Datenfeld in Verbindung mit den Funktionstasten informiert über die ausgewählten Messwerte

(Momentan-, Tiefst-, Höchst-, Mittelwerte). Mit dem UMG 503 lassen sich im LCD-Datenfeld 3 Messwerte anzeigen und über die

Software PSWbasic bis zu 140 Datenfelder individuell gestalten. Für die Messwertweiterschaltung kann ein Zyklus von

1- 9999 Sekunden eingestellt und eine Auswahl der Messwerte getroffen werden.

Bimetallfunktion

Die Bimetallfunktion wird für die 3 Außen leiterströme nachgebildet. Diese Werte können über die genannten Zeiten integriert und als

höchster Mittelwert gespeichert werden.

Sommer-/Winterzeitumschaltung

Es stehen folgende Möglichkeiten zur Auswahl:

a) Keine Umschaltung

b) Eigene Umschaltpunkte

c) EU-gelistete Umschaltung

UMG 503

Leistungswerte und cos ϕ Ströme THD-U Spannungswandler

Schnittstellen

Ereignisspeicher

Im Ereignisspeicher sind folgende Ereignisse registrierbar:

� Löschen des Ereignisspeichers

� Relaisausgänge ein/aus

� Ausfall und Wiederkehr der Hilfsspannung

� Ausfall und Wiederkehr der Messspannung

Die nach dem EIA RS485 Standard (halbduplex) aufgebaute Kommunikationsschnittstelle des UMG 503 unterstützt je nach Aus -

führungsvariante Profibus DP V0/V1 oder Modbus RTU. Das Kommunikationsprotokoll ist über ein Menü wählbar. Als Profibus

SLAVE wird das UMG 503 mittels einer GSD Datei in die Masterstation eingebunden. Abhängig vom Format können mindestens 7

und maximal 21 Messwerte zyklisch übertragen werden. Die Messgrößen sind hierbei frei wählbar.

Werden mehr Messwerte benötigt können über das "übergeordnete Protokoll" Register adressbereiche gepollt werden. Dieses Verfahren

garantiert größtmöglichste Flexibilität bei Änderungen. Die RS485 unterstützt Baudraten von 9.6 kBit/s bis zu 1.5 Mbit/s. Gemäß

technischer Richtlinie 2.082 unterstützt das UMG 503 Profibus DP V1. Hierbei können zusätzlich zum zyklischen Datenverkehr auch

azyklisch Daten vom UMG 503 abgerufen werden.

Im Modbus RTU Mode werden Baudraten von 9.6 kBit/s bis 115 kBit/s unterstützt (je nach Ausführungsvarianten). Die Registeradressen

stehen dem SPS / GLT Anwender im Ganzzahlenformat und dem Software entwickler im Float Format zur Verfügung.

42



43

Kapitel 2

Funktionsumfang und Ausführungsvarianten

Impulsausgang *4

Der Impulsausgang gibt die Wirk- oder Blindarbeit

in Stromimpulsen aus.

Die Mindestimpulslänge beträgt 50 ms.

Relaisausgänge *4

Die Relaisausgänge K1 und K2 können zur Überwachung

von Grenzwerten verwendet werden. Jeder

Relaisausgang kann mit einem Mess wert verknüpft

und - mit Datum und Uhrzeit gespeichert - bei Überoder

Unterschreitung aktiviert werden.

Um ein zu häufiges Schalten zu verhindern, ist für

jeden Relaisausgang eine Mindest einschaltzeit programmierbar.

Modem SPS

Schnittstellen

- RS232

- RS485

Kommunikation

- Modbus RTU

- Profibus DPVO/V1

PSWbasic/

professional

Hilfseingang *4

Der Hilfseingang kann für eine der folgenden

Funktionen programmiert werden:

OFF = Hilfseingang unbenutzt

1 = Rücksetzung des 15 Minuten

Leistungsmittelwertes

2 = Tarifumschaltung

3 = Synchronisieren der internen Uhr

*4: siehe Ausführungsvarianten

2 Relaisausgänge

zur Grenzwertüberwachung I,U,P,

THD-U u.s.w

1 Impulsausgang

für Wirk- oder Blindarbeit

1 Analogausgang

- 0/4 .. 20 mA

Speicher 128 / 512k Byte

- für 80.000 / 320.000 Messwerte

1 Hilfseingang für

- Rücksetzung des 15 Minuten

Leistungsmittelwertes

- Tarifumschaltung

- Synchronisieren der internen Uhr


PSWbasic / PSWprofessional Software


UMG 503

Geräteübersicht

Drei- / Vierleiter Universal-Messgerät 50/60Hz; Stromwandler ..1/5A; inklusive Programmier- und Auslesesoftware PSWbasic

85 .. 250V AC,

80 .. 370V DC

Hilfsspannung

40 .. 115V AC,

55 .. 165V DC

15 .. 55V AC,

20 .. 80V DC

Speicher

128k RAM

Speicher

512k RAM

Relaisausgänge

Impulsausgang

Analogausgang

0(4) -20mA

Schnittstellen

� = enthalten - = nicht möglich � = Option, die bei den Geräten mitgeliefert werden kann. (Jede Option ist nur einmal möglich)

RS 232

� - - � - - - - � - - � - UMG 503 L 52.07.017

- � - � - - - - � - - � - UMG 503 L 52.07.019

- - � � - - - - � - - � - UMG 503 L 52.07.022

� - - - � - - - � - - � - UMG 503 LG 52.07.027

- � - - � - - - � - - � - UMG 503 LG 52.07.033

- - � - � - - - � - - � - UMG 503 LG 52.07.068

� - - � - - - - - � - � - UMG 503 LS 52.07.028

- � - � - - - - - � - � - UMG 503 LS 52.07.074

- - � � - - - - - � - � - UMG 503 LS 52.07.037

� - - � - - - - - � - � � UMG 503 S 52.07.008

- � - � - - - - - � - � � UMG 503 S 52.07.015

- - � � - - - - - � - � � UMG 503 S 52.07.009

� - - - � � � � � � � � � UMG 503 V 52.07.001

- � - - � � � � � � � � � UMG 503 V 52.07.014

- - � - � � � � � � � � � UMG 503 V 52.07.005

� - - - � � � � � � � � � UMG 503 OV 52.07.006

- � - - � � � � � � � � � UMG 503 OV 52.07.016

- - � - � � � � � � � � � UMG 503 OV 52.07.007

Optionen zu den Geräten (Freischaltcode) UMG 503..

Profibus DP V0/V1 S, OV,V 52.07.050

Relaisausgänge (Min/Max) OV 52.07.051

Impulsausgang für Wirk- oder Blindarbeit OV 52.07.052

Analogausgang 0 (4) – 20mA OV 52.07.053

Hilfseingang OV 52.07.056

Dreileitermessung L/LG/LS/S/OV 52.07.058

UMG 503 Netzanalysatoren beinhalten bereits im Lieferumfang die Software PSWbasic. Diese Software ermöglicht zum einen eine

einfache, vollständige Parametrierung der jeweiligen Messgeräte und zum anderen die Auslesung des Messwertspeichers der Geräte,

falls vorhanden. Die Daten werden in der PSWbasic als .txt File abgelegt und können z. B. in MS Excel weiter verarbeitet werden. Eine

einfachere Weiterverarbeitung ermöglicht die Software PSWprofessional (optional). Die PSWprofessional ermöglicht auch die

Online-Darstellung von Messwerten (Topologie). Hier können die Daten in einem Datenbankformat gespeichert werden. Weitere

Informationen dazu siehe Kapitel im Kapitel 5 - “Software”.

RS 485

Hilfseingang

Dreileitermessung

Profibus DP V0/V1

Type

Artikel-Nr.

44



45

Kapitel 2

Funktionsumfang und technische Daten

Allgemeine Technische Daten

Betriebsspannung L-N, AC siehe Bestelldaten

Überspannungskategorie 600V CAT III

Quadranten 4

Abtastrate 6 Kanäle pro Kanal 6,4 / 7,68 kHz

Gewicht 1kg

Abmessungen B=144mm x H=144mm x T=66,5mm

Montage Fronttafeleinbau

Arbeitstemperaturbereich -10…55 °C

Anschließbare Leiter (U/I)

Eindrähtige, mehrdrähtige, feindrähtige

Stiftkabelschuhe, Adernendhülsen

0,08 - 2,5mm 2

1,5mm 2

Schutzart Front/ Rückseite nach EN60529 IP 50/20

Messbereich

Spannung L-N, AC (ohne Spannungswandler) 50…500VAC

Spannung L-L, AC (ohne Spannungswandler) 80…870VAC

Strom (Wandler: x/1 und x/5 A) 0,005...6A

Frequenz der Grundschwingung 45...65Hz

Netze TN, TT, (IT)

Messung in Ein- und Mehrphasennetzen 1ph, 2ph, 3 ph und bis zu 3 mal 1ph

Messwerte

Messgröße Anzeigenbereich Messbereich bei L1 L2 L3 Summe TiefstMittelHöchstMess- Skalierungsfaktor 1

wertwertwertgenauigkeit *1

Datum/

Uhrzeit

Strom .. /5A 0,000 .. 9999 A 0,005 .. 6 A +-0,2 % vMb

Strom .. /1A 0,000 .. 9999 A 0,005 .. 1 A +-0,2 % vMb

Strom, Nullleiter 0,000 .. 9999 A 0,060 .. 15 A +-0,6 % vMb

Spannung L-N 0,0 .. 999,9 MV 50 .. 500 V +-0,2 % vMb

Spannung L-L 0,0 .. 999,9 MV 80 .. 870 V +-0,2 % vMb

Frequenz (U) 45,00 .. 65,00 Hz 45,00 .. 65,00 Hz +-0,2 % vMw

Wirkleistung +/- 0,00 W .. 9999 MW 0,05 W .. 2,5 kW +-0,5 % vMb

Scheinleistung 0,00 VA .. 9999 MVA 0,05 VA .. 2,5 kVA +-0,5 % vMb

Blindleistung 0,00 kvar .. 999 Mvar 0,05 var .. 2,5 kvar kap. ind. +-0,5 % vMb

Leistungsfaktor 0,00 kap. .. 1,00 .. 0,00 ind. 0,00 kap. .. 1,00 .. 0,00 ind. kap. ind. +-0,5 % vMb

Wirkenergie + 0,0 Wh .. 9999 GWh 0,05 Wh .. 9999 GWh *2 t1/t2 *3

Wirkenergie - -0,0 Wh .. -9999 GWh -0,05 Wh .. -9999 GWh *2

Blindenergie +/- 0,0 .. 9999 Gvarh 0,05vars .. 9999 Mvarh *2 t1/t2 *3

vMb: vom Messbereich, vMw: vom Messwert, t1: Startzeit, t2: Laufzeit, + Bezug, - Lieferung, *1 Integration über die Zeit: 5, 10, 15, 30 Sekunden, 1, 5, 10, 15, 30, 60 Minuten,

*2 Speicherzeitraum 60 Minuten, *3 Genauigkeitsklasse nach EN61036:1996, VDE0418Teil 7:Mai 1997, IEC1036:1996, mit Stromwandler ../5A : Klasse 1, mit Stromwandler ../1A : Klasse 2

Spannungsqualität

Oberschwingungen, 1.-20.

Harmonische, gerade/ungerade Strom, Spannung L1, L2, L3 Genauigkeit: ± 0,5% vMb

Verzerrungsfaktor THD-U in % L1, L2, L3 Genauigkeit: ± 0,5% vMb

Verzerrungsfaktor THD-I in % L1, L2, L3 Genauigkeit: ± 0,5% vMb

Schreiber für Grenzwertereignisse ja

Messgenauigkeit

Blindarbeit kvarh Klasse 1

Wirkarbeit kWh Klasse 1


Peripherie


UMG 503

Digitaleingänge (Hilfseingang) als Statuseingang 1, siehe Bestelldaten

Relaisausgänge als Schaltausgang 2, siehe Bestelldaten

Impulsausgänge 1, siehe Bestelldaten

Analogausgänge (0) 4...20mA 1, siehe Bestelldaten

Passwortschutz ja

Software PSW basic/professional siehe Kapitel 5 ja

Kommunikation

Schnittstellen

RS 232 9.6, 19.2, 38.4 kbps ja, siehe Bestelldaten

RS 485 9.6, 19.2, 38.4, 57.6, 115,2 kbps, 1.5 Mbs ja, siehe Bestelldaten

Protokolle

Modbus RTU bis 115,2 kbps ja

Profibus DP V0/V1 bis 1,5 Mbs ja, siehe Bestelldaten

Beispiel SPS Kommunikation .. 31 Geräte (durch Sternrepeater bis 255 Geräte ausbaubar)

Profibus (bis 1,5 Mbaud) / Modbus

RS485

Beispiel PC Kommunikation .. 31 Geräte (durch Sternrepeater bis 255 Geräte ausbaubar)

RS232

Software

RS485

Beispiel Com Server (TCP/IP) .. 31 Geräte pro ComServer

für lokales Netzwerk

Software

Ethernet

(TCP/IP)

100

BaseT

RS485

Beispiel LWL Verbindung .. 31 Geräte pro Linie

Software

RS232 RS485

LWL

RS485

Max. 57600 Baud

Hinweis: Der ComServer ist nur für ein lokales

Netzwerk geeignet.

46



47

Kapitel 2

UMG 503

Maßbild

Schalttafelausschnitt:

139x139 mm

Typische Anschlussvariante

(Art.-Nr. 52.07.001)

Anschlussbild


PQM - Power Quality Monitoring

Netzanalyse, LON

und I/O-Vielfalt

Netzanalysatoren der Produktfamilie UMG 505 sind für den Einsatz in Niederspannungs- und

Mittel spannungsverteilungsanlagen konzipiert. Durch die zusätzliche Kommunikationsmöglichkeit

über LON findet dieser Netzanalysator vorwiegend auch im Gebäudemanagement seinen Einsatz.

Die große Anzahl digitaler und analoger Ein- und Ausgänge (4 DI, 5 DO, 4 AO) ermöglicht die Ein -

bindung in Überwachungssysteme, Steueraufgaben, Meldung von Informationen, die Kommuni ka -

tion der Messdaten (z. B. Energieverbrauch) an eine zentrale Leitstelle und die Einbindung in umfassende

Energiemanagementsysteme. Zusatzfunktionen wie die Messung von Oberschwingungen,

Abspeicherung von Minimum- und Maximumwerten, Relaisausgang, Impuls- und Analogausgänge,

Bimetallfunktion, Passwortschutz und vieles mehr bieten darüber hinaus ein effektives Werkzeug für

die Fehleranalyse und zur Überwachung der Spannungsqualität.

Einsatzgebiete

� Messung, Überwachung und Kontrolle elektrischer Kennwerte in Energieverteilungsanlagen

� Aufzeichnung von Lastprofilen für Energiemanagementsysteme (Kostenstellenerfassung)

� Datensammler

UMG 505

� Messwertgeber für Gebäudeleittechnik oder SPS

� Überwachung von Oberschwingungen, Grenzwertüberwachung

� Steuerungsaufgaben z. B. abhängig von erreichten Messwerten oder Grenzwerten

48



49

Kapitel 2

Netzanalysator

UMG 505 Netzanalysator

LON für die Gebäudetechnik, analoge I/O's

für Steuerungsaufgaben

Der Einsatz von Energiemesstechnik in der Energie verteilung verändert

sich die letzten Jahre sehr dynamisch in Richtung digitaler

Universalmessgeräte. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand:

Geringere Gerätekosten bei mehr Information und Funktionalität.

Zusätzlich ist die digitale Messtechnik genauer, insbesondere auch

über die Lebensdauer hinweg.

Klare Kostenvorteile ergeben sich auch im Schaltschrankbau, d. h.

geringere Installations kosten und reduzierter Verdrahtungsaufwand

im Vergleich zu analoger Messtechnik. Netzanalysatoren der

Produkt familie UMG 505 sind vorwiegend für den Einsatz in

Nieder- und Mittel spannungsverteilungsanlagen konzipiert.

Neben der großen Anzahl elektrischer Messwerte bietet diese Baureihe eine Vielzahl von Zusatzfunktionen wie die Abspeicherung von

Minimum- und Maximumwerten, Bimetallfunktion, Passwortschutz und vieles mehr. Aufgrund des LON-Feldbusses finden

UMG 505 auch zunehmend Anwendung in der Gebäudetechnik. Die große Anzahl digitaler und analoger Ein- und Ausgänge bietet

vielfältige Kommunikationsmöglichkeiten und erlaubt die Anbindung an SPS-Steuerungen sowie eigenständige Steuerungsaufgaben.

Der integrierten Oberschwingungsanalyse fällt bei zunehmender Netzver unreinigung (steigende THD-U Werte) eine immer größere

Bedeutung zu.

Hauptmerkmale

� LON-Bus, Modbus

� Oberschwingungsanzeige

� 4 analoge Ausgänge

� 4 digitale Eingänge, 5 digitale Ausgänge

� Integrierte Logik für Steuerungsaufgaben oder Alarmmeldungen

� Wochenschaltuhr mit 100 Kanälen

Anwendungen

Das UMG 505 ist ein digitales Einbaumessgerät, das zum Messen

und Speichern von elektrischen Größen (True-RMS) im

Niederspannungs- oder Mittelspannungsnetz geeignet ist. Die

Messung ist für 1- und 3-Phasensysteme mit und ohne Mittelpunktleiter

ausgelegt. Bei einer Netzfrequenz von 50Hz beträgt die

Abtastfrequenz der Stichproben-Messung, die zweimal pro

Sekunde stattfindet, 6,4kHz. Es zeichnet sich insbesondere durch

die hohe Genauigkeit, kompakte Bauweise und die Messung der

harmonischen Oberschwingungen in jedem Außenleiter aus.

Um die Funktionsvielfalt des UMG 505 zu erreichen, sind mindestens

13 andere Geräte wie z. B. Amperemeter, Volt meter, Voltmeter-

Umschalter, Leistungsmesser (kW, kVA, kvar, cos ϕ) Wirkarbeits-

und Blindarbeitszähler (kWh/kvarh), Uhr, Frequenz messer und

Oberschwingungsanalysator erforderlich. Durch den Einsatz des

UMG 505 wird erreicht, dass die Projektierungs-, Einbau-,

Verdrahtungs- und Lagerkosten deutlich niedriger sind als bei

Verwendung von analogen Zeigermessgeräten. Weiterer Vorteil ist

eine genauere und bessere Ablesbarkeit. Ausgewählte Messwerte

sowie Netzausfall und Netzwiederkehr werden mit Datum und

Uhrzeit in einem Ringpuffer gespeichert.


Messwert - Anzeigen / Weiterschaltung

Das sehr gut ablesbare LCD-Display in Verbindung mit den Funktionstasten informiert über die ausgewählten Messwerte

(Momentan-, Tiefst-, Höchst-, Mittel werte). Mit dem UMG 505 lassen sich im LCD-Datenfeld 3 Messwerte anzeigen und über

die Software PSWbasic bis zu 140 Datenfelder individuell gestalten. Für die Messwert weiterschaltung kann ein Zyklus von 1- 9999

Sekunden eingestellt und eine Auswahl der Messwerte getroffen werden.

Speicher

Der Speicher des UMG 505 ist in drei Bereiche eingeteilt, den Ereignisspeicher, den Tiefst- und Höchstspeicher und den

Ring puffer.

Ereignisspeicher

Im Ereignisspeicher sind folgende Ereignisse mit Datum und Uhrzeit registrierbar:

� Löschen des Ereignisses Grenzwertverletzungen

� Änderung des digitalen Eingangs

� Ausfall und Wiederkehr der Hilfsspannung

� Ausfall und Wiederkehr der Messspannung

Es können max. 9999 Ereignisse gespeichert werden. Die Aus lesung ist nur mit PC und der Programmier- und Auslese -

software PSWprofessional möglich.

Ringpuffer

Für die Speicherung im Ringpuffer können...

� Mittelwerte der Messwerte

� die festen Arbeitzähler

...ausgewählt werden.

Bei der Speicherung von z. B. der Mittelwerte U1, U2, U3, I1, I2, I3, P1, P2, P3 über eine Mittelungszeit von 15 Minuten reicht

der Speicher für einen Zeitraum von 1 Jahr. Es können insgesamt 6 Grenzwertfenster für die Speicherung von Messwerten programmiert

werden. Dabei ist ein oberer und unterer Grenzwert frei wählbar. Die Aufnahme kann innerhalb oder außerhalb des

Bereiches erfolgen.

Sommer-/Winterzeitumschaltung

Es stehen folgende Möglichkeiten zur Auswahl:

� Keine Umschaltung

� Eigene Umschaltpunkte

� EU-gelistet

Wochenschaltuhr

UMG 505

Die Schaltuhr im UMG 505 hat 100 Zeitkanäle. Jeder Schaltuhrkanal beschreibt einen Zeitraum. Der Zeitraum wird durch

einen Einschaltzeitpunkt und einen Ausschaltzeitpunkt beschrieben. Der Ein- und Ausschaltzeitpunkt wird durch Wochentag,

Stunde und Minute festgelegt. Jeder Schaltuhrkanal kann gleichzeitig einen Schaltuhr-Ausgang ansteuern und einen Arbeits -

zähler auswählen. In der Programmierung der digitalen Ausgänge kann einem Schaltuhr-Ausgang ein „Digitalausgang“ zugewiesen

werden.

50



51

Kapitel 2

Funktionsumfang

Impulseingang

Der Digitaleingang 4 kann zusätzlich als Impulszähleingang für die

Wirkarbeits messung (max. 20Hz) verwendet werden.

Digitale Eingänge

Die 4 Optokopplereingänge werden auf den internen Eingängen

1 - 4 abgebildet. Insgesamt besitzt das UMG 505 20 interne Ein -

gänge. Auf den internen Eingängen 5 bis 12 werden die 8 Ein -

gänge aus der LON-Bus Schnittstelle (Option) und auf den

internen Eingängen 13 bis 20 die 8 Eingänge aus der MOD-

BUS-Schnittstelle (Option) abgebildet. Der Zustand der digitalen

Eingänge 1 - 4 kann über die serielle Schnitt stelle abgefragt

werden.

Jeder Eingangskanal wiederum kann gleichzeitig einen Arbeits -

zähler umschalten und die interne Uhr synchronisieren.

Jeweils zwei der digitalen Eingänge können miteinander UND

verknüpft werden. Das Ergebnis kann einem Eingangs kanal zugeordnet

werden. Jedem Digital eingang 1-4 ist ein Ereigniszähler

(1-3 max. 1Hz) zugeordnet. Ist einem digitalen Eingang (1-4) eine

Funktion, mit Ausnahme der Impuls wertigkeit zugewiesen, so

werden alle Änderungen am Eingang im Er eignisspeicher mit

Datum und Uhrzeit abgelegt.

Digitale Ausgänge

Das UMG 505 hat 5 digitale Transistorausgänge. Diese Ausgänge

werden im Display mit out1 bis out5 bezeichnet. Jedem der

Ausgänge kann eine andere Datenquelle zugewiesen werden. Es

stehen bis zu 5 verschiedene Datenquellen zur Auswahl:

� Grenzwert-Ausgänge

� Schaltuhr-Ausgänge

� LON-Bus (Option)

� MODBUS (Option)

� Arbeitszähler

Jede Datenquelle kann nur einem Ausgang zuge ordnet werden.

Wird einem Ausgang ein Arbeits zähler zugewiesen, so arbeitet der

Ausgang als Impulsgeber. Die Signale aus allen Daten quellen (außer

dem Arbeits zähler) können auch invertiert ausge geben werden.

Impulsausgänge

Die fünf digitalen Ausgänge im UMG 505 können als Impulsausgänge

belegt werden. Die Mindest impulslänge beträgt 50ms und die

maximale Frequenz 10Hz.

Analogausgänge

Das UMG 505 besitzt 4 Analogausgänge. Die Analog ausgänge

haben eine gemein same Masse und sind galvanisch gegen die

anderen Ein- und Ausgänge im UMG 505 getrennt. Für den

Betrieb der Analogausgänge wird eine externe Hilfs spannung von

20V bis 30V DC benötigt. Als Quelle für die Analogausgänge

dienen:

� Messwerte

� Werte, die über den Modbus

auf das UMG 505 gesendet werden.

Schnittstellen

Das UMG 505 ist je nach Ausführungsvariante mit einer RS485,

LON und/oder einer RS232-Schnittstelle ausgestattet. Die

RS232-Schnittstelle dient zur Peer-to-Peer Verbindung, z. B. als

Verbindung zwischen UMG 505 und Laptop. Über die RS485 ist

das Protokoll Modbus RTU verfügbar, um das UMG 505 zu vernetzen.

In der Gebäudeleittechnik kommt häufig die LON-

Schnittstelle zum Einsatz, um das UMG 505 in die Gebäudeautomation

einbinden zu können.

Grenzwertüberwachung

Zur Überwachung von Messwerten können 5 Grenz wertausgänge

programmiert werden. Jedem Grenz wert ausgang können bis zu drei

Vergleicher (A, B, C) zugeordnet werden. Für jeden Vergleicher

können...

� 2 Grenzwerte und 2 Messwerte oder

� 2 Grenzwerte und 1 Messwert oder

� 1 Grenzwert und die Mindesteinschaltzeit

...programmiert werden.

Die an einem Grenzwertausgang festgestellte Grenz wert verletzung

wird im Ereignis speicher mit einem Zeitstempel registriert und

kann wahlweise auf einem „Digitalausgang“ ausgegeben werden.


Modem SPS

Schnittstellen

- RS232

- RS485

- LON

Protokolle

- LONTalk

- Modbus RTU ( RS232 oder RS485)

Grenzwertprogrammierung

mit 3 Vergleichern

- Mindesteinschaltzeit bei Überschreitung

- Mindesteinschaltzeit bei Unterschreitung

- Hysterese bei Überschreitung

- Hysterese bei Unterschreitung

- Im Bereich

- Außerhalb Bereich

- Beide Grenzwerte überschritten

- Beide Grenzwerte unterschritten

PSWbasic/

professional


UMG 505

4 Digitale Eingänge

- Impulseingang

- HT / NT Umschaltung

- Uhr Synchronisation

5 Digitale Ausgänge

- Grenzwertausgang für I,U,P u.s.w

- Remote über Modbus / LON

- Impulsausgang Wirkarbeit / Blindarbeit

- Schaltuhrausgang

4 Analoge Ausgänge

- 0 .. 20 mA oder 4 .. 20 mA einstellbar

- Fast alle Messwerte

- Werte vom Modbus

Speicher 512k Byte

- Für 320.000 Messwerte

- Ereignisspeicher

- Tiefst- und Höchstwerte

- Ringpuffer

Wochenschaltuhr

- 100 Kanäle

- Digitalausgang

- Sollwertumschaltung HT / NT

- Arbeitszähler, 4 Tarife

52



53

Kapitel 2

Ausführungsvarianten und technische Daten

Geräteübersicht

85 .. 265V AC,

80 .. 370V DC

Hilfsspannung Schnittstellen

40 .. 115V AC,

55 .. 165V DC

15 .. 55V AC,

20 .. 80V DC

Allgemeine Technische Daten

Versorgungsspannung L-N, AC Siehe Bestelldaten

Überspannungskategorie 600V CAT III

Quadranten 4

Abtastrate 6 Kanäle pro Kanal 6,4 kHz / 7,68 kHz

Gewicht 1kg

Abmessungen B= 144mm x H=144mm x T=66,5mm

Montage Fronttafeleinbau

Arbeitstemperaturbereich -10…55 °C

Anschließbare Leiter (U/I)

Speicher 512k RAM

Eindrähtige, mehrdrähtige, feindrähtige

Stiftkabelschuhe, Aderendhülsen

0,08 - 2,5 mm 2

1,5 mm 2

Schutzart Front/Rückseite nach EN60529 IP 50/20

Messbereich

Spannung L-N, AC (ohne Spannungswandler) 50…500VAC

Spannung L-L, AC (ohne Spannungswandler) 80…870VAC

Strom (Wandler: x/1 und x/5 A) 0,005...6 A

Frequenz der Grundschwingung 45...65 Hz

Netze TN, TT, (IT)

Messung in Ein- und Mehrphasennetzen

4 Digital-Eingänge

5 Digital-Ausgänge

4 passive Analog-Ausgänge

0(4) -20mA

LON

RS 232

� - - � � � � - � - � UMG 505 MOD 52.10.004

- � - � � � � - � - � UMG 505 MOD 52.10.005

- - � � � � � - � - � UMG 505 MOD 52.10.006

� - - � � � � - - � � UMG 505 MOD 52.10.007

- � - � � � � - - � � UMG 505 MOD 52.10.008

- - � � � � � - - � � UMG 505 MOD 52.10.009

� - - � � � � � � - � UMG 505 LON 52.10.001

- � - � � � � � � - � UMG 505 LON 52.10.002

- - � � � � � � � - � UMG 505 LON 52.10.003

� - - � � � � � - � � UMG 505 LON 52.10.013

- � - � � � � � - � � UMG 505 LON 52.10.015

- - � � � � � � - � � UMG 505 LON 52.10.016

� = Option - = nicht möglich � = enthalten

RS 485

Dreileitermessung

Type

1ph, 2ph, 3 ph

und bis zu 3 mal 1ph

Artikel-Nr.


Messwerte


UMG 505

Messgröße Anzeigenbereich Messbereich bei L1 L2 L3 Summe TiefstMittelHöchstMess- Skalierungsfaktor 1

wertwertwertgenauigkeit *1

Datum/

Uhrzeit

Strom .. /5A 0,000 .. 9999 A 0,005 .. 6 A +-0,2 % vMb

Strom .. /1A 0,000 .. 9999 A 0,005 .. 1 A +-0,2 % vMb

Strom, im Nullleiter berechnet 0,000 .. 9999 A 0,060 ..1 5 A +-0,6 % vMb

Spannung L-N 0,0 .. 999,9 MV 50 .. 500 V +-0,2 % vMb

Spannung L-L 0,0 .. 999,9 MV 80 .. 870 V +-0,2 % vMb

Frequenz (U) 45,00 .. 65,00 Hz 45,00 .. 65,00 Hz +-0,2 % vMw

Wirkleistung +/- 0,00 W .. 9999 MW 0,05 W .. 2,5 kW +-0,5 % vMb

Scheinleistung 0,00 VA .. 9999 MVA 0,05 VA .. 2,5 kVA +-0,5 % vMb

Blindleistung 0,00 kvar .. 999 Mvar 0,05 var .. 2,5 kvar kap ind. +-0,5 % vMb

Leistungsfaktor 0,00 kap. .. 1,00 .. 0,00 ind. 0,00 kap. .. 1,00 .. 0,00 ind. kap. ind. +-0,5 % vMb

Wirkenergie + 0,0 Wh .. 9999 GWh 0,05 Wh .. 9999 GWh *2 t1/t2 *3

Wirkenergie - -0,0 Wh .. -9999 GWh -0,05 Wh .. -9999 GWh *2

Blindenergie +/- 0,0 .. 9999 Gvarh 0,05vars .. 9999 Mvarh *2 t1/t2 *3

Oberschwingungsanteil THD U,I 0,0 .. 100 % 0,0 .. 100 % +-0,5 % vMb

Teilschwingung I, 2-20 0,000 A .. 9999 A 0,005 A .. 5A (1 A) +-0,5 % vMb

Teilschwingung U, 2-20 0,0 V .. 99,99 kV 0,000 V .. 9999 V +-0,5 % vMb

vMb: vom Messbereich, vMw: vom Messwert, t1: Startzeit, t2: Laufzeit, + Bezug, - Lieferung

*1 Integration über die Zeit: 1, 5, 10, 15, 30 Sekunden, 1, 5, 10, 15, 30, 60 Minuten

*2 Speicherzeitraum 60 Minuten.

*3 Genauigkeitsklasse nach EN61036:1996, VDE0418Teil 7:Mai 1997, IEC1036:1996, mit Stromwandler ../5A : Klasse 1, mit Stromwandler ../1A : Klasse 2

Spannungsqualität

Oberschwingungen, 1.-20.

Harmonische, gerade/ungerade

Strom, Spannung L1, L2, L3 Genauigkeit: ± 0,5% vMb

Verzerrungsfaktor THD-U in % L1, L2, L3 Genauigkeit: ± 0,5% vMb

Verzerrungsfaktor THD-I in % L1, L2, L3 Genauigkeit: ± 0,5% vMb

Schreiber für Grenzwertereignisse ja

Features

Speichergröße 512kB

Uhr ± 3 Minuten Pro Monat

Wochenschaltuhr ja, 100 Kanäle

Peripherie

Digitaleingänge als Status- oder Impulseingang 4

Digitalausgänge als Schalt- oder Impulsausgang 5

Analogausgänge 0(4)…20mA 4

Paßwortschutz ja

Software PSW basic/professional siehe Kapitel 5 ja

Kommunikation

Schnittstellen

RS 232 9.6, 19.2, 38.4 kbps ja, siehe Bestelldaten

RS 485 9.6, 19.2, 38.4, 57.6, 115.2 kbps ja, siehe Bestelldaten

LON

Protokolle

ja, siehe Bestelldaten

Modbus RTU ja

LonTalk ja, siehe Bestelldaten

54



55

Kapitel 2

UMG 505

Maßbild

Schalttafelausschnitt:

139x139 mm

Typische Anschlussvariante

Anschlussbild

Abb. Variante mit LON


PQM - Power Quality Monitoring

Kontinuierliche Messung

und Ethernet

Netzanalysatoren der Produktfamilie UMG 507 sind für den Einsatz in allen Netzebenen geeignet. Die

kontinuierliche Messung ermöglicht die Erfassung vielfältiger Messgrößen, Erkennung von Kurzzeit -

unter brechungen, einer Störschreiberfunktion sowie der Oberschwingungsanalyse. Weitreichende

Kommunikationsmöglichkeiten wie z. B. Ethernet (TCP/IP), Modbus, Profibus, RS232, RS485, http,

SMTP, UTP, DNS erlauben die kostengünstige und schnelle Integration in bestehende Kommunika -

tions architekturen. Über den Embedded Webserver kann weltweit über einen Webbrowser zugegriffen

werden, d. h. selbst ohne zusätzliche Software sind die umfangreichen Möglichkeiten des UMG 507

verfügbar. Die große Anzahl digitaler und analoger Ein- und Ausgänge ermöglicht die Einbindung

in Überwachungssysteme, Steueraufgaben, Meldung von Informationen, die Kommunikation der

Messdaten (z. B. Energieverbrauch) an eine zentrale Leitstelle und die Ein bindung in umfassende

Energie managementsysteme. Umfangreiche Logikfunktionen ermöglichen die Auswertung von Mess -

daten und die Einleitung von konkreten Maßnahmen.

Einsatzgebiete

� Messung, Überwachung und Kontrolle elektrischer Kennwerte in Energieverteilungsanlagen

� Aufzeichnung von Lastprofilen (Energieverbrauch) für Energiemanagementsysteme

(Kostenstellenerfassung)

� Überwachung der Spannungsqualität (Oberschwingungen, Kurzzeitunterbrechungen,

Anlaufströme...)

� Steuerungsaufgaben z. B. abhängig von erreichten Messwerten oder Grenzwerten

� Datensammler

� Spitzenlastoptimierung (Vermeidung kostspieliger und gefährlicher Lastspitzen)

� Fernüberwachung

UMG 507

56



57

Kapitel 2

Netzanalysator

UMG 507 Netzanalysator

Multifunktions-Netzanalysator

Der Einsatz von Energiemesstechnik in der Energie verteilung verändert

sich die letzten Jahre sehr dynamisch in Richtung digitaler

Universalmessgeräte. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand:

Geringere Gerätekosten bei mehr Information und Funktionalität.

Zusätzlich ist die digitale Messtechnik genauer, insbesondere auch

über die Lebensdauer hinweg.

Klare Kostenvorteile ergeben sich auch im Schaltschrankbau, d. h.

geringere Installations kosten und reduzierter Verdrahtungsaufwand

im Vergleich zu analoger Messtechnik. Netzanalysatoren der

Produktfamilie UMG 507 sind für den Einsatz in allen Netz -

ebenen geeignet.

Durch die kontinuierliche Messung werden Kurzzeitunter brechungen registriert und die Störschreiberfunktion gibt weiteren

Aufschluss über ein Ereignis. Mittels der Ethernetanbindung kann eine schnelle, kostenoptimierte und zuverlässige Kommunikation

aufgebaut werden. Der Embedded Webserver erlaubt direkt über die geräteeigene Homepage Daten abzurufen oder das Gerät zu

konfigurieren. Die große Anzahl digitaler und analoger Ein- und Ausgänge bietet vielfältige Kommunikationsmöglichkeiten und

erlaubt die Anbindung an SPS-Steuerungen sowie eigenständige Steuerungsaufgaben. Der integrierten Oberschwingungsanalyse

fällt bei zunehmender Netzverunreinigung (steigende THD-U Werte) eine immer größere Bedeutung zu.

Hauptmerkmale

� Kontinuierliche Messung

� Erfassung von Kurzzeitunterbrechungen

� Ethernet und Embedded Webserver

� Oberschwingungsanzeige

� 6 digitale Eingänge, 6 digitale Ausgänge, 2 analoge Ausgänge, 1 analoger Eingang

� 1 Temperatureingang

� Integrierte Logik für Steuerungsaufgaben oder Alarmmeldungen

� Modbus-Master

Anwendungen

Das dreiphasige, elektronische Messgerät erfasst und digitalisiert die

Effektivwerte von Strömen und Spannungen (True-RMS) in einem

50/60Hz Netz. Aus den Abtastwerten errechnet der eingebaute

Mikroprozessor die elektrischen Größen. Alle Messwerte werden in

Intervallen von 200ms über 10 Perioden (50Hz) kontinuierlich

gemessen und gemittelt.

Dadurch wird eine sichere Erkennung von Kurzzeitunterbrechungen

mit Störschreiberfunktion ermöglicht. Bei kurzfristigen Ereignissen

erfolgt eine Effektivwertaufzeichnung über 128 Perioden mit 64

Perioden Pretrigger und Transientenspeicher über 5 Perioden, davon

2 Perioden Pretrigger. Die Reaktionszeit der internen Ausgänge

beträgt


Software

Die Software PSWbasic ist im Lieferumfang des Messgerätes UMG 507 enthalten und gewährleistet eine einfache Programmierung und

Konfiguration. Der Messwertspeicher des Gerätes kann ausgelesen werden und die Daten werden im ASCII-Format zur Weiterver -

arbeitung in MS Excel zur Verfügung gestellt.

PSWbasic / PSWprofessional Software

UMG 507 Netzanalysatoren beinhalten bereits im Lieferumfang die Software PSWbasic. Diese Software ermöglicht zum einen eine einfache,

vollständige Parametrierung, und zum anderen die Auslesung des Messwertspeichers. Die Daten werden in der PSWbasic als .txt File

abgelegt und können z. B. in MS Excel weiter verarbeitet werden. Eine einfachere Weiterverarbeitung ermöglicht die Software

PSWprofessional (optional). Die PSWprofessional ermöglicht auch die Online-Darstellung von Messwerten (Topologie). Hier können die

Daten in einem Datenbankformat gespeichert werden. Weitere Informationen dazu siehe Kapitel im Kapitel 5 - “Software”.

Spitzenlastoptimierung

Optional steht eine Freischaltung der Emax Funktion zur Spitzenlastoptimierung zur Verfügung. Mehr Informationen dazu finden Sie im

Kapitel 3 - Energiemanagement.

Embedded Webserver / E-Mail

Auf das UMG 507 kann weltweit über einen Internetbrowser zugegriffen werden. Um den Zugriff zu gewährleisten, müssen nur

Webadresse sowie Zugriffsrechte eingerichtet werden. Die komplette Para metrierungssoftware liegt als HTML-Seite auf dem Flash-

Speicher ab. Der Anwender kann nach seinen eigenen Vorstellungen Java-Applets und Active X-Komponenten gestalten und diese auf

dem UMG 507 ablegen. Bei Grenzwertverletzungen oder Ereignissen können automatisch E-Mails an die eingerichteten E-Mail-Adressen

versendet werden. Daten aus dem Speicher können per E-Mail (Attachment) zu eingestellten Zeiten versendet und mit der Software

PSWprofessional weiter bearbeitet werden. Protokolle: HTTP, SMTP, UTP, DNS, NTP, MOD TCP, Modbus Over TCP, DHCP / BootP.

Anbindung an ISDN-Router /

DSL- Router

Über einen externen Router (z. B. ISDN-Router

oder DSL-Router) kann das Gerät an das Internet

angebunden werden.

Die SMTP Authentifizierung über Plain

/Login/Cram-MD5 (neueste Verschlüs se lungs -

methoden) erlaubt es, Mails auf der Mailbox des

Internet providers abzulegen.

Erfassung und Aufzeichnung

UMG 507

Das UMG 507 hat einen internen Speicher von 256kByte RAM, und je nach Ausstattungsvariante steht ein Zusatzspeicher von 16MByte

Flash zur kontinuierlichen Aufzeichnung aller gemessenen Daten zur Verfügung. Dieser Messwertspeicher ist frei konfigurierbar bezüglich

der zu speichernden Messwerte und der Aufzeichnungsintervalle. Das Auf zeichnungsintervall ist auch zugleich die Mit telungszeit des

jeweiligen Messwertes. Zusätzlich können innerhalb dieses Intervalls die höchsten und niedrigsten Momentanwerte (200ms-

Mittelungszeit) mitgeschrieben werden. Die Speicherung von Ereignissen wird durch Triggern ausgelöst. Ereignisse wie Überströme oder

Unter- und Überspannungen können ab einer halben Periodendauer sicher erfasst werden. Ereignisse werden über 128 Perioden als

Effektivwertschreiber mitgeschrieben.

58



59

Kapitel 2

Netzanalysator

Effektivwertschreiber (128 Perioden) Wellenformschreiber

Transformator-Überwachung, K-Faktor

Bei Transformatoren, Sicherungen oder Motoren kann der maximal zulässige Strom durch Eingabe des K-Faktors überwacht werden.

Hierbei können die Daten vom Transformatorhersteller, wie z. B. Strom und K-Faktor (1=100%) über den Komparator auf den Digitalausgang

programmiert werden. Außerdem kann der Temperatureingang zur Trafoüberwachung genutzt werden

Ein- und Ausgänge

Je nach Ausführungsvariante verfügt das UMG 507 über eine große Anzahl interner digitaler und analoger Ein- und Ausgänge, siehe Aus -

führungsvarianten. In der Maximalausstattung verfügt das UMG 507 (AD, P , E und EP) über sechs Digitaleingänge, sechs Digitalausgänge,

zwei Analogausgänge (0/4-20mA), einen Temperatureingang und einen Analogeingang (0/4-20mA). Die Digitaleingänge können als

Impulseingang, Synchronisationseingang oder Meldeeingang verwendet werden. Die Digitalausgänge können als Grenzwertausgang,

Impulsausgang, Emax-Ausgang (Option), Zeitschaltuhrausgang oder Logikausgang definiert werden. Die beiden Analogausgänge können als

Messwerttransducer oder zur analogen Regelung von Generatoren im Emax-Betrieb (Option) eingesetzt werden. Über den Temperatureingang

können beispielsweise Trafotemperaturen erfasst werden. Der Analogeingang kann mit beliebigen Prozesssignalen belegt werden.

Integrierte Logik

Die 128 programmierbaren Logikverknüpfungen stellen Verbindungen zwischen Ein- und Ausgängen, Messwerten und internen Funktionen

des UMG 507 her. Hierbei stehen die gängigen Operatoren AND, NAND, OR, XOR, EQU, pos. Flanke und neg. Flanke zur Verfügung.

Die Ergebnisse werden freien Merkern zugeordnet, die ihrerseits wieder mit anderen Merkern verknüpfbar sind. Auch die über Modbus RTU

oder Profibus eingehenden Informationen können hier in die Verknüpfungen einbezogen werden.

Als Operanden stehen Triggerereignisse, die virtuellen Wochenschaltuhrkanäle und Emax-Kanäle, Grenzwertvergleicher und über den Feldbus

erhaltene Signale zur Verfügung. Diese Merker können dann Schaltungen der Digitalausgänge, Tarifwechsel, Messwertsynchronisationen,

Stellen der Uhrzeit oder einen E-Mail-Versand auslösen. Es können auch Messwerte addiert, subtrahiert, multipliziert oder dividiert werden.

Modbus RTU-Masterfunktion / Modbus Gateway

Die RS485 des UMG 507 ist auch

als Modbus RTU-Master verwendbar.

Dies bedeutet, dass jedes beliebige

Messgerät von Janitza electronics ®

mit RS485, Protokoll Modbus RTU

an die RS485 des UMG 507 angeschlossen

werden kann und – in der

vollen Funktionalität – z. B. auf

Ethernet TCP/IP abgebildet werden

kann. Ferner können die Ein- und

Ausgänge des Gerätes dezentral über

WAGO-Module erweitert werden.

Für Modbus-Daten anderer Busteil -

nehmer stehen minimal 32, maximal

64 freie Modbus-Datenpunkte beispielsweise

in der Topologieansicht

der PSWprofessional bereit.

ISDN-Router

(Internet) oder Switch (Intranet)

Ethernet/TCP/IP

Empfohlener Leistungstyp: Li 2YCY(TP) 2x2x0.22

RS485/Modbus RTU

UMG 507E

Gateway von Modbus Feldbus

auf Ethernet

Maximal 31 Geräte an

einer Linie ohne Repeater

• • • •

UMG 96S UMG 96S UMG 96S UMG 96S

(Abgang TK-Truhen) (Abgang Beleuchtung) (Abgang Lüftung) (Abgang Verdichter)


Modem SPS

Schnittstellen

- Ethernet

- RS232

- RS485

PSWbasic/

professional

Highlights

- Versenden von E-Mails inlusive Ringpufferinhalt

- Webserver

- JAVA Applets

- Active X-Komponenten

- Macromedia FLASH MX

- Modbus Master Funktion

- Unterstützt WAGO I/O über RS485 und

Modbus TCP/IP*

- Erfassung von KU´s >=10ms für U und I

- Messwertschreiber (alle 200ms ein Messwert)

- Temperatureingang nutzbar als PT100/1000,

KTY 83 oder 84

- Anbindung an DSL / ISDN Router

*spezielle Software auf dem WAGO Koppler notwendig.

Bei uns erhältlich.

Protokoll

- Profibus DP V0

- Modbus RTU

- Modbus TCP/IP (Port 502)

- UTP

- Modbus over TCP/IP (Port 8000)

- SMTP

- HTTP

- DNS

- NTP

Spitzenlastoptimierung

- 6 Ausgänge Onboard

- bis zu 32 Abschaltstufen (extern)


UMG 507

6 Digitale Eingänge

- Impulseingang

- HT / NT Umschaltung

- Uhr Synchronisation

- Meldeeingang Logik

- Emax Rücksetzung

6 Digitale Ausgänge

- Grenzwertausgang für I,U,P u.s.w.

- Remote über Modbus / Profibus

- Impulsausgang Wirkarbeit / Blindarbeit

- Meldeausgang KU Reaktionszeit



61

Kapitel 2

Ausführungsvarianten und technische Daten

Geräteübersicht

Drei- / Vierleiter Universal-Messgerät 50/60Hz; Stromwandler ..1/5A; inklusive Programmier- und Auslesesoftware PSWbasic

Hilfsspannung Schnittstellen

85 .. 250V AC,

80 .. 370V DC

40 .. 115V AC,

55 .. 165V DC

15 .. 50V AC,

20 .. 70V DC

Speicher 256k RAM

Allgemeine Technische Daten

Versorgungsspannung L-N, AC siehe Bestelldaten

Überspannungskategorie 600V CAT III

Quadranten 4

Messung pro Kanal kontinuierlich

Gewicht 1kg

Abmessungen B= 144mm x H= 144mm x T=66,5mm

Montage Fronttafeleinbau

Arbeitstemperaturbereich -10…55 °C

Anschließbare Leiter (U/I)

Eindrähtige, mehrdrähtige, feindrähtige

Stiftkabelschuhe, Adernendhülsen

0,08 - 2,5mm 2

1,5mm 2

Schutzart Front/ Rückseite nach EN60529 IP 50/20

Messbereich

Zusatz-Speicher

16MB Flash

6 Digitaleingänge

6 Digitalausgänge

1 Temperatureingang

Spannung L-N, AC (ohne Spannungswandler) 50…500VAC

Spannung L-L, AC (ohne Spannungswandler) 80…870VAC

Strom (Wandler: x/1 und x/5 A) 0,005...6A

Frequenz der Grundschwingung 45...65Hz

1 Analogeingang

2 passive

Analogausgänge

Netze TN, TT, (IT)

Messung in Ein- und Mehrphasennetzen 1ph, 2ph, 3 ph und bis zu 3 mal 1ph

RS 232

� - - � - � � - - - � � - - � UMG 507 L 52.15.004

- � - � - � � - - - � � - - � UMG 507 L 52.15.009

� - - � � - - - - - � - � - - UMG 507 EL 52.15.021

- � - � � - - - - - � - � - - UMG 507 EL 52.15.022

� - - � - � � � � � � � - - � UMG 507 AD 52.15.003

- � - � - � � � � � � � - - � UMG 507 AD 52.15.008

� - - � - � � � � � � � - � � UMG 507 P 52.15.002

- � - � - � � � � � � � - � � UMG 507 P 52.15.007

� - - � � � � � � � � � � - � UMG 507 E 52.15.001

- � - � � � � � � � � � � - � UMG 507 E 52.15.006

- - � � � � � � � � � � � - � UMG 507 E 52.15.011

� - - � � � � � � � � � � � � UMG 507 EP 52.15.005

- � - � � � � � � � � � � � � UMG 507 EP 52.15.010

- - � � � � � � � � � � � � � UMG 507 EP 52.15.015

Option zu den Geräten

Emax-Funktion Emax 52.15.080

- = nicht möglich � = enthalten

RS 485

Ethernet 10baseT

Profibus DP V0

Integrierte

Wochenschaltuhr

Type

Artikel-Nr.


Messwerte

Spannungsqualität


Oberschwingungen, 1.-15. Harmonische, ungerade Strom, Spannung L1, L2, L3 Genauigkeit: ± 0,5% vMb

Verzerrungsfaktor THD-U in % L1, L2, L3 Genauigkeit: ± 0,5% vMb

Verzerrungsfaktor THD-I in % L1, L2, L3 Genauigkeit: ± 0,5% vMb

Spannung Mit-/Gegen-/Nullsystem Genauigkeit: ± 0,5% vMb

Kurzzeitunterbrechungen 10ms ja

Anlaufströme 10ms ja

Schreiber für Grenzwertereignisse ja

Features

Speichergröße 256kB/16MB, siehe Bestelldaten

Uhr ± 2 Minuten pro Monat

Integrierte Logik 128 Verknüpfungen, 16 Vergleicher ja

Wochenschaltuhr 24 Kanäle ja

Peripherie

Digitaleingänge als Status- oder Impulseingang 6, siehe Bestelldaten

Digitalausgänge als Schalt- oder Impulsausgang 6, siehe Bestelldaten

Analogausgänge 0(4)…20mA 2, siehe Bestelldaten

Temperaturmesseingang Pt100, Pt1000, KTY83, KTY84 1, siehe Bestelldaten

Analogeingang 0(4)…20mA 1, siehe Bestelldaten

Passwortschutz ja

Software PSW basic/professional siehe Kapitel 5 ja

UMG 507

Messgröße Anzeigenbereich Messbereich bei L1 L2 L3 SumTiefstMittelHöchstMessme Skalierungsfaktor 1

wertwertwertgenauigkeit

*1

Höchster

Datum/

Uhrzeit

Strom .. /(1)5A 0,000 .. 9999 A 0,005 .. /(1)6A +-0,2 % vMb

Strom, N 0,000 .. 9999 A 0,060 .. 15 A +-0,6 % vMb

Spannung L-N 0,0 .. 999,9 MV 50 .. 500 V +-0,2 % vMb

Spannung L-L 0,0 .. 999,9 MV 90 .. 870 V +-0,2 % vMb

Spannung Mit-/Gegen-/Nullsystem 0,0 .. 999,9 MV 50 .. 500 V +-0,5 % vMb

Frequenz (U) 45,00 .. 65,00 Hz 45,00 .. 65,00 Hz +-0,2 %vMw

Wirkleistung +/- 0,00 W .. 9999 MW 0,05 W .. 2,5 kW +-0,5 % vMb

Scheinleistung 0,00 VA .. 9999 MVA 0,05 VA .. 2,5 kVA +-0,5 % vMb

Blindleistung 0,00 kvar .. 999 mvar 0,05 var .. 2,5 kvar ind. +-0,5 % vMb

Leistungsfaktor 0,00 kap. .. 1,00 .. 0,00 ind. 0,00 kap. .. 1,00 .. 0,00 ind. ind. +-0,5 % vMb

Wirkenergie + 0,0 Wh .. 9999 GWh 0,05 Wh .. 9999 GWh *2 t1/t2 Klasse * 3

Wirkenergie - -0,0 Wh .. -9999 GWh -0,05 Wh .. -9999 GWh *2 1 (5A), 2 (1A)

Blindenergie +/- 0,0 .. 9999 Gvarh 0,05vars .. 9999 Mvarh *2 t1/t2 Klasse * 3

1 (5A), 2 (1A)

vMb: vom Messbereich, vMw: vom Messwert, t1: Startzeit, t2: Laufzeit, + Bezug, - Lieferung, *1 Integration über die Zeit: 5, 10, 15, 30 Sekunden, 1, 5, 10, 15, 30, 60 Minuten,

*2 Speicherzeitraum 60 Minuten. *3 Genauigkeitsklasse nach DIN EN 61036: 2001-01, VDE 0418 Teil 7, EC 61036: 1996 + A1: 2000.

Mittelwert

Messgenauigkeit

Genauigkeit VA ± 0,2%

Blindarbeit kvarh Klasse 1 (5A), 2 (1A)

Wirkarbeit kWh Klasse 1 (5A), 2 (1A)

62



63

Kapitel 2

UMG 507

Kommunikation

Schnittstellen

RS 232 38.4 kbps ja

RS 485 (Modbus/Profibus) 9.6, 38.4, 115.2 kbps bis 1,5 Mbps (Sub D 9-polig) ja, siehe Bestelldaten

Ethernet 10 Base-T RJ45 ja, siehe Bestelldaten

Protokolle

Modbus RTU ja, siehe Bestelldaten

Profibus DP V0 ja, siehe Bestelldaten

Modbus Gateway ja, siehe Bestelldaten

Embedded Webserver Homepage konfigurierbar ja, siehe Bestelldaten

TCP/IP ja, siehe Bestelldaten

SMTP E-Mail ja, siehe Bestelldaten

DHCP ja, siehe Bestelldaten

Modbus TCP ja, siehe Bestelldaten

Modbus over Ethernet ja, siehe Bestelldaten

BootP ja, siehe Bestelldaten

NTP ja, siehe Bestelldaten

Maßbild

Schalttafelausschnitt:

139x139 mm

Alle Angaben in mm.

Typische Anschlussvariante (z. B. UMG 507 EP)

Anschlussbild


PQM - Power Quality Monitoring

Netzqualitätsanalysator

gemäß EN50160

UMG 510

Der Netzqualitätsanalysator UMG 510 ist insbesondere für die Überwachung der Spannungsqualität

nach gängigen Normen, z. B. der EN50160, geeignet. Es werden sämtliche Spannungs qualitäts -

parameter erfasst, z. B. Flicker, Kurzzeitunterbrechungen mit Störschreiberfunktion, Transienten,

Oberschwingungen bis zur 50ten, Einschaltströme etc. und ausgewertet. Umfangreiche Kom munika -

tionsmöglichkeiten z. B. Ethernet (TCP/IP), Modbus, Profibus, RS485, HTTP, NTP, DHCP usw.

erlauben die kostengünstige und schnelle Integration in bestehende Kommunikations architekturen.

Auf den Embedded Webserver kann weltweit über einen Webbrowser zugegriffen werden. Die im

Lieferumfang enthaltene Software PAS 510 erlaubt umfangreiche Auswertungen per Knopfdruck.

Einsatzgebiete

� Kontinuierliche Überwachung der Spannungsqualität, z. B. EN50160

� Ethernet Gateway für untergelagerte Messstellen

� Analyse elektrischer Störgrößen bei Netzproblemen

� Überprüfung des internen Netzes nach EN61000-2-4

� Reportgenerator für die EN50160-Analyse

64



65

Kapitel 2

Netzqualitätsanalysator

UMG 510 Netzqualitätsanalysator

Mehrwert durch Zusatzfunktionen

Der Netzqualitätsanalysator UMG 510 dient der kontinuierlichen

Überwachung der Spannungsqualität, z. B. gemäß EN50160. Dies

dient der Überwachung der gelieferten Spannungsqualität von der

Energieversorgerseite her. Der UMG 510 findet jedoch auch An -

wendung für die Fehleranalyse auf der Verbraucherseite und wird

präventiv auch für die Überwachung von Netzrückwirkungen verwendet.

Mittels der Ethernetanbindung kann eine schnelle, kostenoptimierte

und zuverlässige Kommunikation aufgebaut werden.

Der Embedded Webserver erlaubt, direkt über die geräteeigene

Homepage Daten abzurufen oder das Gerät zu konfigurieren.

Die große Anzahl digitaler Ein- und Ausgänge bietet vielfältige Kommunikationsmöglichkeiten und erlaubt die Anbindung an

SPS-Steuerungen sowie eigenständige Steuerungsaufgaben. Ein wesentlicher Bestandteil des Lieferumfangs stellt die Analyse -

software PAS 510 dar. Mit der PAS 510 lassen sich Analysen gemäß EN50160 quasi per Knopfdruck anstoßen, aber auch die

Darstellung von Onlinedaten und Auswertung historischer Daten ist für die konkrete Ursachenfindung von Netzproblemen von

großem Nutzen.

Hauptmerkmale

� Kontinuierliche Überwachung der Spannungsqualität

� Erfassung von sämtlichen wesentlichen Spannungsqualitätsparametern (Flicker, OS bis zur 50ten, KUs, Asymmetrien etc.)

� Ethernet und Embedded Webserver

� PAS 510 Software-Vollversion

� EN50160 Analyse

� Modbus/Ethernet-Gateway

Anwendungen

Der mit 4 Strom- und Spannungseingängen ausgerüstete Netz -

qualitätsanalysator erfasst und digitalisiert die Effektivwerte (True-

RMS) von Strömen und Spannungen in 40-70Hz Netzen. Aus den

Abtastwerten errechnet der eingebaute Mikroprozessor die elektrischen

Größen. Für die Messung im dreiphasigen System kann die

relevante Spannung als Leiter-Null- oder Leiter-Leiter-Spannung

definiert werden. Diese Spannung dient dem UMG 510 als Bezugs-

spannung für die Oberschwingungsmessung, Transienten- und

Ereigniserfassung und für das Flickermeter. Zur Messung von

Stromereignissen kann überdies ein Nennstrom eingestellt werden.

Der vierte Strom- und Spannungseingang repräsentiert ein separates

Messsystem. In der Regel wird er jedoch zur Messung des

Stromes im Neutral- oder PE-Leiter bzw. zur Messung eines

eventuellen Potentialgefälles zwischen N und PE genutzt.


Software

Die Software PAS 510 gehört zum Lieferumfang des Messgerätes UMG 510. Mit ihrer Hilfe werden die Messdaten entweder

online als Momentanwerte, oder aus dem Messwertspeicher ausgelesen und graphisch dargestellt, sei es als Liniengraph, Balken -

graph oder Histogramm. Die Analysetools EN50160 und EN61000-2-4 ermöglichen eine schnelle Auswertung der beiden

Normen. Auf einen Blick wird transparent, ob die Normen über den jeweiligen Messzeitraum erfüllt sind, und es kann direkt

ein Ausdruck erstellt werden, sei es in Papierform oder als pdf-Datei.

Darstellung einer Kurzzeitunterbrechung

Mehr Informationen zur Software

PAS 510 finden Sie im Kapitel 5.

UMG 510

66



67

Kapitel 2

Funktionsumfang

Anzeigenbeispiele

Das graphische, hintergrundbeleuchtete Display des UMG 510 erlaubt es, Messwerte in numerischer Form, als Balkengraph oder als

Liniengraph zur Anzeige zu bringen. Ausgewählte Displays können automatisch abwechselnd zur Anzeige gebracht werden (automatische

Anzeigenweiterschaltung). Die Programmierung des Gerätes erfolgt über Klartextmenüs oder die Software PAS510.

Beispiel Anschlussbild UMG 510

Messung im Vierleiternetz mit Hauptmessung und Hilfsmessung

Hauptmessung

Das UMG 510 hat 4 Messkanäle für Strom und Span -

nung. Die ersten 3 Kanäle (Hauptmessung) sind zur Ver -

wendung in einem dreiphasigen System vorgesehen.

Hilfsmessung

Die Hilfsmessung kann für die Messung eines einphasigen

oder symmetrischen dreiphasigen Systems verwendet

werden. Alternativ kann der Stromeingang für die

Messung des Nullleiterstroms in dem dreiphasigen

System der Hauptmessung belegt werden. Der Span -

nungs eingang könnte dann z. B. die Spannung zwischen

Neutralleiter und PE erfassen. Die Hilfsmessung bietet

alle Messgrößen der Hauptmessung (Strom, Spannung,

Leistung, Oberschwingungen, Transienten, Ereignisse,

Flicker).


Digitale Ein- und Ausgänge

Die 8 Digitaleingänge des Gerätes können entweder für eine Tarifumschaltung,

zur Synchronisation, zur Freigabe der Aufzeichnung

oder als Zähleingang für Impulse verwendet werden. Es stehen 8

programmierbare Vergleicher zur Verfügung, die als Grenzwertvergleicher

bis zu vier Messgrößen zugeordnet werden können.

Schnittstellen


UMG 510

� RS485 (Profibus DP, Modbus/RTU, Modbus-Gateway), Fast Ethernet 10/100Base-TX

� Protokolle: HTTP, NTP, Modbus TCP, Modbus over TCP, DHCP, Profibus

Die Messwerte und die aufgezeichneten Daten können über Ethernet (TCP/IP) abgerufen werden. Die Parametrierung des Gerätes und

Aus wertung der Daten erfolgt mit der zum Lieferumfang gehörenden Software PAS 510. Über die verschiedenen Feldbusprotokolle

(Mod bus/RTU, Modbus/TCP, Profibus) können aktuelle Messwerte ausgelesen werden und die digitalen Ein- und Ausgänge gesteuert

werden.

Erfassung und Aufzeichnung

Das UMG 510 hat einen internen 128MByte Flash Speicher zur

kontinuierlichen Aufzeichnung aller gemessenen Daten. Dieser

Messwertspeicher ist frei konfigurierbar bezüglich der zu speichernden

Messwerte und der Aufzeichnungsintervalle. Das Aufzeichnungsintervall

ist auch zugleich die Mittelungszeit des jeweiligen Messwertes.

Zusätzlich können innerhalb dieses Intervalls die höchsten

und niedrigsten Momentanwerte (200ms-Mittelungszeit) mitgeschrieben

werden, wenn man die Daten in Kurvenform y(t) speichern

möchte.

Schnittstellen

Profibus / Modbus

Software

PAS 510

Ethernet

10/100 Base-TX

SPS Router

Modbus-Gateway Funktion

- für externe Modbus-Slave

UMG 96S Zähler

Danach können die einzelnen Komparatoren den 5 Digital -

ausgängen zugewiesen werden. Die Digitalausgänge können

auch als Meldeausgang für Transienten oder Ereignisse oder als

Impulsausgang programmiert werden.

Natürlich ist es auch möglich, die Messdaten in Form von

Histogrammen, d. h. Verteilungskurven, zu speichern.

Die Speicherung von Transienten und Ereignissen wird durch

Triggern ausgelöst. Transienten werden ab einer Zeit größer 70 μs

erfasst. Ereignisse wie Überströme oder Unter- und Überspannungen

können ab einer halben Periodendauer sicher erfasst werden.

Ereignisse werden über 512 Halbwellen als Effektivwertschreiber

mitgeschrieben.

5 digitale Ausgänge für

- Grenzwerte I,U,P, KU, Transienten

- Impulsausgänge

8 digitale Eingänge

- Tarifumschaltung

- Start / Stop Aufzeichnung

- Zählimpulse

Speicher 128 MByte

- Anzahl der Speicherwerte: 5000k

68



69

Kapitel 2

Ausführungsvarianten und technische Daten

Geräteübersicht

Bezeichnung Type Artikel-Nr.

Netzqualitätsanalysator UMG 510 52.12.001

Allgemeine Technische Daten

Versorgungsspannung L-N, AC 95 .. 265V AC, 100 .. 370V DC

Überspannungskategorie 500V CAT III

Quadranten 4

Abtastrate 8 Kanäle pro Kanal 28,8 kHz

Gewicht 1kg

Abmessungen B= 144mm x H=144mm x T=80mm

Montage Fronttafeleinbau

Arbeitstemperaturbereich -10…55 °C

Anschließbare Leiter (U/I)

Eindrähtige, mehrdrähtige, feindrähtige

Stiftkabelschuhe, Adernendhülsen

0,08 - 2,5mm 2

1,5mm 2

Schutzart Front/ Rückseite nach EN60529 IP 50/20

Messbereich

Spannung L-N, AC (ohne Spannungswandler) 5…500VAC

Spannung L-L, AC (ohne Spannungswandler) 8…870VAC

Strom (Wandler: x/1 und x/5 A) 0,005..6 A

Frequenz der Grundschwingung 40…70 Hz

Netze TN, TT, (IT)

Messung in Ein- und Mehrphasennetzen 1ph, 2ph, 3 ph , 4 ph und bis zu zu 4 mal 1ph

Messwerte

Spannung

Strom

Wirk-, Schein-, Blindleistung

L1, L2, L3, L4

L1-L2, L2-L3, L1-L3

L1, L2, L3, L4

Berechneter Summenstrom

40 .. 70Hz, cosphi = 1

40 .. 70Hz, cosphi > 0,8

40 .. 70Hz, cosphi > 0,5

15 .. 440Hz, cosphi > 0,5

cosphi L1, L2, L3, L4, Sum L1-L3, Summe L1-L4 ja

Phasenwinkel ± 0,3°

± (0,2% vMw + 0,02% vMb)

± (0,2% vMw + 0,05% vMb)

± (0,6% vMw + 0,05% vMb)

± (0,4% vMw + 0,0075% vMb)

± (0,75% vMw + 0,0075% vMb)

± (1,0% vMw + 0,0075% vMb)

± (3,0% vMw + 0,0075% vMb)

Wirkarbeit (kWh), Bezug/Lieferung Sum L1-L3 Klasse 1

Blindarbeit (Kvarh), induktiv/kapazitiv Sum L1-L3 Klasse 1

Scheinarbeit (kVAh) Sum L1-L3 Klasse 1

Frequenz der Grundschwingung Genauigkeit: ± 0,01% vMw

Durchschnittswerte ja

Minimum- und Maximumwerte ja


Spannungsqualität

Oberschwingungen, 1.-50.

Harmonische, gerade/ungerade

Spannung L1, L2, L3, L4:

Messwert >= 3% vom Messbereich

Messwert < 3% vom Messbereich


Zwischenharmonische Strom, Spannung L1, L2, L3, L4 ja

Verzerrungsfaktor THD-U in % L1, L2, L3, L4 ja

Verzerrungsfaktor THD-I in % L1, L2, L3, L4 ja

Spannung Mit-/Gegen-/Nullsystem ja

Aktueller Flickerwert L1, L2, L3, L4 ja

Kurzzeitflickerwert L1, L2, L3, L4 ja

Langzeitflickerwert L1, L2, L3, L4 ja

Transienten 70μs

Kurzzeitunterbrechungen 10ms ja

Anlaufströme 10ms ja

Schreiber für Grenzwertereignisse ja

UMG 510

Genauigkeit: ± 5% vMw

Genauigkeit: ± 0,05% vMb

Features

Speichergröße 128MB

Uhr ± 2 Minuten pro Monat

Peripherie

Digitaleingänge als Status- oder Impulseingang 8

Digitalausgänge als Schalt- oder Impulsausgang 5

Passwortschutz ja

Software PAS510 ja

Kommunikation

Schnittstellen

RS 485 9.6, 19,2, 38.4, 57,6, 115.2 kbps (Modbus) ja

9,6kbps bis 1,5Mbps, SUB D 9-polig (Profibus) ja

Fast Ethernet 10/100 Base-TX

Protokolle

RJ45 ja

Modbus RTU ja

Profibus DP V0 ja

Modbus Gateway ja

HTTP Homepage konfigurierbar ja

TCP/IP ja

SMTP E-Mail ja

DHCP ja

Modbus TCP ja

Modbus over TCP ja

NTP ja

70



71

Kapitel 2

UMG 510

Maßbild Anschlussbild

Typische Anschlussvariante

Seitenansicht, Ansicht von oben.

Alle Angaben sind in mm angegeben.

Ethernet-Anschluss


PQM - Power Quality Monitoring

503LGF / 510FLEX

Mobile Netzanalysatoren

MRG 503LGF, MRG 510Flex

In Verteilungen, in denen keinerlei speicherfähige Einbaumessgeräte vorhanden sind, die kontinuierliche

Aufzeichnungen der Netzqualität gewährleisten, ist es bei wiederholt auftauchenden

Ausfällen von Betriebsmitteln häufig sinnvoll, Messungen über längere Zeiträume mit mobilen

Messgeräten durchzuführen.

Insbesondere zur Fehleranalyse kommen die mobilen Netzanalysatoren MRG 503LGF oder

MRG 510Flex zum Einsatz.

72



73

Kapitel 2

MRG 503LGF

UMG 503 Netzanalysator

Der Universelle

Der mobile Netzanalysator der Produktfamilie UMG 503 ist für den

Einsatz in Niederspanungsanlagen zur Fehleranalyse und Ursachen -

forschung gedacht. So kann z. B. bei überlasteten Konden satoren

einer Blindleistungskompensation eine Langzeit-Ober schwingungs -

analyse Aufschluss darüber geben, ob eine Überlastung durch eine zu

hohe Netzverschmutzung (THD-U) als Ursache in Frage kommt.

Aber auch die Aufzeichnung von Lastprofilen kann für die

Neudimensionierung von Anlagenteilen oder für Verhandlungen von

Stromlieferverträgen eine wichtige Rolle spielen. Insbesondere für

sporadische Probleme bzw. Fehleranalysen oder in Fällen, in denen

ein bestimmter Messwert lokal noch stärker eingegrenzt werden muss,

sind mobile Netzanalysatoren von Vorteil.

Neben der großen Anzahl elektrischer Messwerte bietet diese

Baureihe eine Vielzahl von Zusatzfunktionen wie die Abspeicherung

von Minimum- und Maximumwerten, Betriebsstundenzähler,

Bimetallfunktion, Passwortschutz und vieles mehr. Durch das große

Display, dem breiten Messbereich und der hohen Genauigkeit ist der

Netzanalysator UMG 503 sehr beliebt. Als Schnittstelle steht eine

RS232 zur Ver fügung.

Hauptmerkmale

� Großer Mess- und Anzeigenbereich

� Großes Display im 144 x 144 mm Gehäuse

� RS232 Interface

� Oberschwingungsanzeige

� Umfangreiches Zubehör

� PSWprofessional Software

� Höchste Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer

Einsatzgebiete

Das MRG 503LGF kommt als portables Messgerät in Verteilungen zum Einsatz, in denen keine fest eingebauten Messgeräte vorhanden

sind. Es eignet sich bestens, um mobile Messungen z. B. für die Auslegung von Blindleistungskompensationsanlagen, zur Erfassung von

Lastgängen oder Oberschwingungsanalysen bis zur 20. Harmonischen durchzuführen. Dank des Messwertspeichers ist es nicht notwendig,

am Einsatzort neben dem Messgerät zusätzliche Hilfsmittel wie Laptop oder Drucker aufzubauen. Die Auswertung der Messung

erfolgt bequem „zu Hause“ am PC.

Erfassung und Aufzeichnung

Das portable Gerät beinhaltet das beliebte UMG 503LG (Seite 40), welches die Speicherung von bis zu 320.000 Messwerten ermöglicht,

die mit der Systemsoftware PSWprofessional (Kapitel 5) über die Schnittstelle RS232 ausgelesen werden können.

Lieferumfang

Anwendungen

Das mobile Universalmessgerät MRG 503LGF ist zum Messen und

Speichern von elektrischen Größen im Niederspannungsnetz geeignet.

Die Messung ist für 1- und 3-Phasensysteme mit einer Spannung

von L-N 50-500VAC, L-L 80-870VAC bei einer Hilfs spannung von

85-265VAC ausgelegt. Dank der flexiblen Wechsel spannungs -

wandler HT 3003Flex mit einem Spannungs ausgang von 3VAC sind

auch verwinkelte Verteilungen mit schwer erreichbaren Strom pfaden

kein Problem mehr.

Zum Lieferumfang gehört die Software PSWprofessional sowie die benötigten Messleitungen, Spannungsabgriffe, Nullmodemkabel

und das Netzkabel. Die flexiblen Stromwandler HT 3003Flex gehören nicht zum Lieferumfang, sondern können als separate Position

bestellt werden.


Geräteübersicht

Bezeichnung Type Artikel-Nr.

Tragbarer Netzanalysator MRG 503 LGF 52.07.404

Flexible Wecheslstromwandler (Satz mit 3 Stück) HT 3003 FLEX 15.05.215

Allgemeine Technische Daten

Betriebsspannung 85...265V AC

Abtastrate 6,4kHZ

Gewicht 8,6kg

Abmessung B= 480mm x H= 395mm x H= 195mm

Arbeitstemperatur -10...+50°C

Lagertemperatur -20...+60°C

Schutzart Nach EN 60529 IP 20

Speichergröße 512kByte

Messbereich

Spannung L-N 50...500V AC

Spannung L-L 80...870V AC

Strom Wandler Messbereich 300/ 3000A 0...3V AC

Frequenz der Grundschwingung 45...65Hz

Messwerte

Spannung L1, L2, L3, L1-L2, L2-L3, L1-L3 0,2% vMb

Strom L1, L2, L3 (N, berechnet) 0,2% vMb

Wirk-, Schein-, Blindleistung L1, L2, L3, Summe 0,5% vMb

cosphi L1, L2, L3, Summe 0,5% vMb

Wirk-/ Blindarbeit 4 Tarife, 4 Quadranten Klasse 1

Frequenz L1, L2, L3 0,2% vMw

Mittelwerte ja

Minimum- und Maximumwerte ja

Oberschwingungen Strom, Spannung L1, L2, L3 bis zur 20ten

Klirrfaktor THD-U/I in % L1, L2, L3, Summe ja

Kommunikation

Ausführungsvarianten

und technische Daten

RS 232 Protokoll Modbus RTU 9,6/ 19,2/ 38,4kbps

Flexible Wandler (optional)

Länge (offen) 610mm

Dicke 14,3mm

Batterielebensdauer AA MN 1500 LR6 > 1000 Stunden

74



75

Kapitel 2

MRG 510Flex

MRG 510Flex -

Netzqualitätsanalysator

Anwendungen

Der mobile Netzqualitätsanalysator MRG 510Flex ist zum Messen und

Speichern von elektrischen Größen im Niederspannungsnetz geeignet,

wobei der Überwachung der Netzqualitätsnormen EN50160 und EN

61000-2-4 besondere Bedeutung zukommt. Die Messung ist für 1- und

3-Phasensysteme mit einer Spannung von L-N 50-500VAC, L-L 80-

870VAC bei einer Hilfsspannung von 85-265VAC ausgelegt. Dank der

flexiblen Stromwandler mit einem Spannungsausgang von 3VAC sind

auch schwerzugängliche Strompfade kein Problem mehr.

Hauptmerkmale

� Kontinuierliche Überwachung der Spannungsqualität

� Erfassung von sämtlichen wesentlichen

Spannungsqualitätsparametern (Flicker, OS bis zur 50ten,

KUs, Asymmetrien)

� Ethernet und Embedded Webserver

� PAS510 Software-Vollversion

� EN50160 Analyse

� 128MB-Speicher zur Messdatenaufzeichnung

Einsatzgebiete

Immer wieder kommt es in elektrischen Netzen zu Ausfällen von Komponenten und Betriebsmitteln, deren Ursache in den verschiedensten

Netzrückwirkungen vermutet wird. Aufschluss hierüber können oftmals nur mobile Messgeräte geben, wenn in den entsprechenden

Energieverteilungen keine fest eingebauten Messgeräte vorhanden sind. Hier kommt das MRG 510Flex zum Einsatz. Schwerpunkte sind

hierbei die Überprüfung von Einspeisungen nach EN 50160 sowie von Verteilungen im internen Netz gemäß EN 61000-2-4. Ursachen von

Netzproblemen können erkannt und behoben werden.

Messfunktionalität

Das MRG 510Flex beinhaltet das Messgerät UMG 510 (Seite 64) in seiner kompletten Funktionalität, d. h. es zeichnet sich durch die

Messung von Transienten (>70μs) und Ereignissen, Flickermessung, Oberschwingungsanalyse bis zur 50. Harmonischen und Zwischen -

harmonischen sowie die Messung in 4 Leitern (3 Aussenleiter plus N oder PE) aus.

Erfassung und Aufzeichnung

Alle gemessenen Werte können in beliebigen Aufzeichnungintervallen im internen 128MByte Flash-Speicher des MRG 510Flex gespeichert

werden. Über die mitgelieferte Software PAS510 können diese Daten dann ausgelesen und visualisiert werden. Das Aufzeichnungs -

intervall ist zugleich auch die Mittelungszeit des jeweiligen Messwertes. Zusätzlich können noch die maximalen und minimalen

Momentan werte (200ms Mittelungszeit) mitgeschrieben werden, wenn man die Daten in Kurvenform y(t) speichern und auswerten

möchte. Natürlich ist es auch möglich, die Daten in Form eines Histogrammes, d. h. Verteilungskurven, zu speichern. Die Speicherung

von Transienten und Ereignissen wird durch Triggern ausgelöst. Transienten werden ab einer Zeit größer 70μs erfasst. Ereignisse wie

Überströme oder Unter- und Überspannungen können ab einer halben Periodendauer sicher erfasst werden. Ereignisse werden über 512

Halbwellen als Effektivwertschreiber mitgeschrieben.

Mittels eines Netzqualitätsreports wird auf Knopfdruck transparent, ob die Normen EN 50160 oder EN 61000-2-4 über den betrachteten

Zeitraum erfüllt sind. Ein Ausdruck erfolgt in Papierform oder als pdf-Datei. Als Schnittstellen stehen eine Ethernet TCP/IP-

Schnitt stelle und eine RS232 zur Verfügung

Lieferumfang

Zum Lieferumfang gehört die Software PAS510 sowie die benötigten Messleitungen, Spannungsabgriffe, Crosspatchkabel, Netzkabel sowie

3 flexible Wechselstromwandler (3000A). Ein vierter Wechselstromwandler für N oder PE kann optional bestellt werden.


Messbereich

Spannung L-N 5...500V AC

Spannung L-L Messbereich 8...870V AC

Strom Wandler 300/ 3000A 0...3V AC

Frequenz der Grundschwingung 45...70Hz

Allgemeine Technische Daten

Betriebsspannung 85...265V AC

Abtastrate 28,8kHZ

Gewicht 8,1kg

Abmessung B= 480mm x H= 395mm x H= 195mm

Arbeitstemperatur -10...+50°C

Lagertemperatur -20...+60°C

Schutzart Nach EN 60529 IP 40

Speichergröße 128MByte

Messwerte (Genauigkeit nur Messgerät ohne Wandler)

Spannung L1, L2, L3, L1-L2, L2-L3, L1-L3, L4-N ± (0,2% vMw + 0,05% vMb)

Strom L1, L2, L3, L4 ± (0,6% vMw + 0,15% vMb)

Wirk-, Schein-, Blindleistung

L1, L2, L3,

Summe L1-L3,

Summe L1-L4

± (0,4% vMw + 0,0075% vMb)

± (0,75% vMw + 0,0075% vMb)

± (1,0% vMw + 0,0075% vMb)

Leistungsfaktor cosphi L1, L2, L3, Summe L1-L3, Summe L1-L4 ja

Wirk-/ Blindarbeit 4 Tarife, 4 Quadranten Klasse 1

Frequenz Frequenz der Grundschwingung ± 0,01% vMw

Mittelwerte ja

Minimum- und Maximumwerte ja

Oberschwingungen I/U, L1, L2, L3 bis zur 50ten

± 0,05% vMb (> 1% v. Messb.)

± 5% vMw (< 1% v. Messb.)

Zwischenharmonische I/U, L1, L2, L3 bis zur 50ten ja

Klirrfaktor THD-U/I in % L1, L2, L3, Summe ja

Drehstromkomponenten Mit-/Gegen-/Nullsystem ja

Unsymmetrie Spannung, Strom ja

Crest-Faktor, negative Spitze,

positive Spitze, Spitze-Spitze

Ausführungsvarianten

und technische Daten

Geräteübersicht

Bezeichnung Type Artikel-Nr.

Tragbarer Vierleiter-Netzanalysator MRG 510 Flex 52.12.201

Flexible Wecheslstromwandler 4ter Stromwandler 15.05.212

Spannung/Strom ja

Phasenwinkel ± 0,8°

Aktueller Flickerwert Pf5 ja

Kurzzeitflickerwert Pst ja

Langzeitflicker ja

Rundsteuersignal ja

Kommunikation

Fast Ethernet 10/100Base-TX Protokoll Modbus TCP

RS232 Protokoll Modbus RTU 9,6 / 19,2 / 38,4 kbps

Flexible Wandler (300/3000A)

Länge (offen) 450mm

Dicke 14,3mm

Wandler wird durch Gerät gespeist

76



77

Kapitel 3

Energie-Management

Power Management

Hutschienenzähler im Überblick

Elektronische Impulsgeber-Energiezähler, Serie EM

- Modbus, M-Bus, EIB-KNX - Kommunikationsmodule

- 2 Tarife

- 4 Quadranten Messung

- Mit und ohne MID

- Bis 125 A Direktmessung

Elektronische Impulsgeber-Energiezähler, Serie H

- Direktmessung oder mit Stromwandler

- S0 Schnittstelle Impulsausgang

- Montage auf 35 mm DIN Schiene

- 7 stellige LCD Anzeige

- Geeicht / ungeeicht

Spitzenlastoptimierung UMG 507Emax

- Zur Begrenzung von Wirkleistungsspitzen

- Bis zu 32 Abschaltstufen

- Inklusive UMG 507 Netzanalysator mit kontinuierlicher Messung

- RS232, RS485, Modbus, Ethernet (Profibus optional)

Datalogger ProData ®

- Erfassen und Speichern von Zählwerten, Betriebszuständen

und Prozessdaten

- 16 Digitaleingänge

- 64 Bit Zähler

- 128 programmierbare Vergleicher

- RS232, RS485, Modem, LON, Modbus, Modbus-Master

Seite 79

Seite 81

Seite 85

Seite 88

Seite 94


PM - Power Management

PM - Power Management

Energie-Management

Professionelles Energie-Management berücksichtigt Aspekte wie z. B. Spitzenlastoptimierung,

Energieerfassung und Kostenstellenmanagement. Mit den Produktgruppen UMG 507Emax,

ProData ® und modernsten Impulsgeber-Energiezählern kann die Energieversorgung Ihres Unternehmens

in Bezug auf Leistungsspitzen und Energieverbrauch aktiv gesteuert werden. Dadurch

lassen sich der Stromverbrauch und die Stromkosten nachhaltig

reduzieren. Die ProData ® -Serie ermöglicht Ihnen

ein transparentes Abrechnungssystem innerhalb

des Unternehmens sowie Überwachung der

einzelnen Kostenstellen mit separater Berechnung.

Dies verbessert die Kostentransparenz und

ermöglicht die entsprechende Zuordnung von

Kostenstellen. Von besonderer Bedeutung

ist dies, um die Kosten Ihrer

Produkte und Leistungen exakt

zu ermitteln, sowie zur Umlage

der Elektrizitätskosten auf die

Endverbraucher.

78



79

Kapitel 3

Überblick

Zähler

UMG 604

Modbus

Internet

ISDN-Router

Ethernet TCP/IP

BACnet

Gebäudeleittechnik

LON

Modbus RTU

UMG 103 EM1-75 EM3-5 EM3-150

M-Bus

PC

EIB-KNX

P in kW

Lastgang im Tagesverlauf

Einsparleistung Sollwert

UMG 507 Emax

Modbus RTU

ProData ®

WH6165 DVH3113 MDVH3106


PM - Power Management

Elektronische Energiezähler

Elektronische Impulsgeber-Energiezähler

Elektronische Energiezähler sind Messgeräte zur Bestimmung von elektrischen Verbräuchen. Die

Messung ist ein- oder dreiphasig ausgelegt. Die Zähler sind entweder für den Direktanschluß oder

für Strom wandlermessung geeignet. Typische Anwendungsgebiete finden sich im Bereich Energie -

management zur Kostenstellenanalyse, als Messwertgeber für SPS-Steuerungen oder der Ge bäud e -

leittechnik (GLT). Für Verrechnungszwecke sollten elektronische Zähler geeicht und plombierbar

sein, um eine gleichbleibende Genauigkeit zu gewährleisten bzw. den Zähler vor Missbrauch oder

ungewollten Umprogrammierungen zu schützen.

80



81

Kapitel 3

Die Energiezähler der Serie EM

Einsatzgebiete

Elektronische Energiezähler werden in der Hauptsache zur

Erfassung von Wirk- und Blindarbeit verwendet. Sie finden ihr

Einsatz gebiet im Bereich Energiemanagement zur Kostenstellen -

analyse. Hierfür stehen verschiedene Kommunikationsmöglich -

keiten zur Verfügung, um den zeitaufwendigen Gang zur manuellen

Ab lesung vor Ort zu vermeiden. Über zwei Impulsausgänge als

Messwertgeber können die Arbeitsimpulse auf eine Leittechnik, z. B.

DDC, SPS, SCADA-Systeme oder das Datenerfassungs gerät

ProData ® geschaltet werden. Im Bereich der Gebäudeleit technik

stehen die Protokolle M-Bus, EIB-KNX und Modbus RTU über

zusätzliche Kommunikationsmodule zur Verfügung, die den

eigentlichen Zähler über eine optische Schnittstelle auslesen und

die Werte über die jeweilige Schnittstelle auf dem Feldbus zur

Verfügung stellen. Über die Kommunikationsmodule stehen bei

entsprechender Auswahl die zusätzlichen Werte Spannung, Strom,

Leistung, Leistungsfaktor und Frequenz neben Wirk- und Blind -

arbeit auf dem Bus zur Verfügung. Für die Ver brauchs daten er -

fassung können die Zähler EM auch als Geräte für die Unter -

messung des UMG 604 über Modbus RTU verwendet werden

Hauptmerkmale

� Kommunikationsmodule: Modbus, M-Bus, EIB-KNX

� Direktmessung bis 125 A oder über Stromwandler

� 2 Tarife

� Mit und ohne MID-Eichung

Anwendungen

Die elektronischen Energiezähler der Serie EM sind zur Messung von

Wirk- und Blindverbräuchen geeignet. Die Messung ist für 1- und 3-

Phasensysteme mit einer Spannung von L-N 184-276VAC ausgelegt.

Die Stromeingänge sind entweder zum direkten Anschluss oder zur

Messung über Stromwandler ausgelegt. Die Installation erfolgt auf

Hutschiene, wobei speziell Wert auf die außerordentlich kompakte

Erfassung und Aufzeichnung

� Plombierbare Klemmenabdeckung

� 4 Quadranten Messung

� Messwerte: Wirkarbeit, Blindarbeit, Wirkleistung, Blindleistung

� Klasse 1

Bauweise gelegt wurde. Es stehen jeweils zwei Varianten in ungeeichter

und geeichter Version (MID) zur Verfügung. Alle Zähler der Serie

EM sind plombierbar. Wirk- und Blindarbeit stehen in zwei Tarifen

in vier Quadranten zur Verfügung. Die Genauigkeit der Zähler ist

Klasse 1 für Wirkenergie und Klasse 2 für Blindenergie.

Alle Zähler speichern die Zählerstände in nichtflüchtigen Speichern. Der Zählerstand ist in geeichter Version nicht rücksetzbar, in nicht

geeichter Ausführung können die Energiestände zurückgesetzt werden. Bei geeichten Wandlerzählern ist das Wandlerverhältnis fest eingestellt

(5:5).


Geräteübersicht

Allgemeine Technische Daten

Betriebsspannung 184…276VAC 184…276VAC 184…276VAC 184…276VAC

Abmessungen [mm] B= 36x H= 90x T=70 B= 72 x H= 90 x T= 70 B= 108 x H= 90 x T= 70 B= 72 x H= 90 x T= 70

Teileinheiten 2 4 6 4

Arbeitstemperatur -10…+55°C -10…+55°C -10…+55°C -10…+55°C

Lagertemperatur -25…+70°C -25…+70°C -25…+70°C -25…+70°C

Schutzart (Front/Klemmen) IP 51/20 IP 51/20 IP51/20 IP51/20

Max. anschließbare Leiter

Messbereich

Strom 35mm 2

Spannung 2,5mm 2

Strom 35mm 2

Spannung 2,5mm 2

Strom 50mm 2

Spannung 2,5mm 2

Spannung L-N 184…276VAC 184…276VAC 184…276VAC 184…276VAC

Spannung L-L - 319…478VAC 319…478VAC 319…478VAC

Strom 0,025…75A 0,025…75A 0,12…125A 0,05…6A (…/5A)

Frequenz, Grundschwingung 50Hz 50Hz 50Hz 50Hz

Messung 1-phasig 3-phasig 3-phasig 3-phasig

Messmodus Direkt Direkt Direkt Wandler

Messwerte

Wirkarbeit Klasse 1 Klasse 1 Klasse 1 Klasse 1

Blindarbeit Klasse 2 Klasse 2 Klasse 2 Klasse 2

4 Quadranten ja ja ja ja

2 Tarife ja ja ja ja

Anzeige Wirk-, Blindleistung ja ja ja ja

Peripherie

Impulsausgänge 2 2 2 2

Strom 6mm 2

Spannung 2,5mm 2

Impulswertigkeit 10 Imp/kWh 10 Imp/kWh 10 Imp/kWh 1/10/100 Imp/kWh

Impulslänge 100 ± 5ms 100±5ms 100 ± 5ms 100±5ms

Digitaleingang 1 1 1 1

Optionale Kommunikationsmodule

Modbus RTU / ASCII Baudrate: Bis 115kBaud

Typen:

Modbus RTU / ASCII (Basic) Übertragbare Größen: Wh, kvarh Artikelnummer: 14.01.400

Modbus RTU / ASCII (Full) Übertragbare Größen: Wh, kvarh, V, A, Hz, cosphi, kW, kvar Artikelnummer: 14.01.410

M-Bus Baudrate: 300…9600Baud

Typen:

M-Bus (Basic) Übertragbare Größen: Wh, kvarh Artikelnummer: 14.01.401

M-Bus (Full) Übertragbare Größen: Wh, kvarh, V, A, Hz, cosphi, kW, kvar Artikelnummer: 14.01.411

EIB-KNX Baudrate: 9600Baud

Typen:

Ausführungsvarianten und

technische Daten

Typen EM1-75 EM3-75 EM3-125 EM3-5

Ausführung (ohne MID) EM1-75 (ohne MID) EM3-75 (ohne MID) EM3-125 (ohne MID) EM3-5 (ohne MID)

Artikelnummer 14.01.301 14.01.320 14.01.330 14.01.310

Geeichte Ausführung EM1-75 (MID) EM3-75 (MID) EM3-125 (MID) EM3-5 (MID)

Artikelnummer 14.01.302 14.01.321 14.01.331 14.01.311

EIB-KNX (Basic) Übertragbare Größen: Wh, kvarh Artikelnummer: 14.01.402

82



83

Kapitel 3

Die Energiezähler der Serie EM

EM1-75 - Einphasiger Energiezähler

Maßzeichnung

Dreiphasige Energiezähler

Maßzeichnung

Direktmessung mit Stromwandler

Plombierbare Klemmenanschlüsse

Hinweis für den Anschluss von Wandlerzählern

Für den Leitungsschutz wird eine Sicherung von 6A an L1 empfohlen.

Stromwandler dürfen nicht mit offenen Klemmen betrieben werden, da gefährlich

hohe Spannungen auftreten können.

Nichtbeachtung kann zu Personen- und Sachschäden führen. Außerdem können die

Wandler thermisch überlastet werden.

Schaltplan Plombierbare

Klemmenanschlüsse

Schaltpläne


Kommunikations-Module – Geräte in 1 TE für DIN-Schiene (35 mm)

M-Bus-Modul

LED-Betriebskontrolle

Netzstromversorgung

Modbus RTU-

und ASCII-Modul

LED-Betriebskontrolle

Netzstromversorgung

EIB-KNX-Modul

LED-Betriebskontrolle

Tastenwahl zurückstellen

Seitliche Infrarot-Schnittstelle

für die Kommunikation zu

Energiezähler

Schnittstelle

Seitliche Infrarot-Schnittstelle

für die Kommunikation zu

Energiezähler

EIB-KNX Schnittstelle

Seitliche Infrarot-Schnittstelle

für die Kommunikation zu

Energiezähler

Modul-Technik

Maßzeichnung

Maßzeichnung

Maßzeichnung

84



85

Kapitel 3

Elektronische Impulsgeberzähler der Serie H

Einsatzgebiete

Elektrische Energiezähler werden zur Erfassung von Wirkenergien

verwendet. Sie finden ihr Einsatzgebiet im Bereich Energie -

management zur Kostenstellenanalyse. Hierfür steht ein Impuls -

ausgang zur Verfügung, um den zeitaufwendigen Gang zur manuellen

Ablesung vor Ort zu vermeiden. Über den Impulsausgang als

Messwertgeber können die Arbeitsimpulse auf eine Leittechnik, z. B.

DDC, SPS, SCADA-Systeme geschaltet oder auf dem ProData ®

gesammelt werden.

Anwendungen

Die elektronischen Energiezähler der Serie H sind zur Messung von

Wirkverbräuchen geeignet. Die Messung ist für 1- und 3-Phasen -

systeme mit einer Spannung von L-N 207-253VAC ausgelegt. Die

Stromeingänge sind entweder zum direkten Anschluss oder zur

Messung über Stromwandler ausgelegt. Die Installation erfolgt auf

Hutschiene. Die Genauigkeit der Zähler ist Klasse 1.

Hauptmerkmale

� Direktmessung bis 65 A oder über Stromwandler

� Klasse 1

� S0 Schnittstelle Impulsausgang

� Montage auf 35 mm DIN Schiene

� 7 stellige LCD Anzeige

Erfassung und Anzeige

Alle Zähler speichern die Zählerstände in nichtflüchtigen Speichern.

Das nebenstehende Diagramm verdeutlicht die unterschiedlichen

Aufrufmöglichkeiten der Daten.

= kurzes Anblinken

Modus “in Arbeit”

Displaytest, alle

Segmente aktiviert

Stromwandlerübersetzung

(nur bei

Wandlerzählern)

Aktueller

Energiewert


Geräteübersicht

Allgemeine Technische Daten

WH6165 DVH3113 MDVH3106

Betriebsspannung 207…253VAC 207…253VAC 207…253VAC

Abmessungen [mm] B= 36 x H= 106 x T= 61,1 B= 125 x H= 96 x T= 66 B= 125 x H= 96 x T= 66

Teileinheiten 2 7 7

Arbeitstemperatur -20…+55°C -20…+55°C -20…+55°C

Lagertemperatur -25…+70°C -25…+70°C -25…+70°C

Schutzart (Front/Klemmen) IP51/20 IP51/20 IP51/20

Gewicht 140g 500g 500g

Max. anschliessbare Leiter Strom: 16 mm 2 , Spannung: 2,5mm 2 Strom: 25 mm 2 , Spannung: 2,5mm 2 Strom: 10 mm 2 , Spannung: 2,5mm 2

Beglaubigung Option Option Option

Messwerte

WH6165 DVH3113 MDVH3106

Artikelnummer (ungeeichte Geräte) 14.01.020 14.01.021 14.01.022

Artikelnummer (geeichte Geräte) 14.01.023 14.01.024 14.01.025

Messbereich

WH6165 DVH3113 MDVH3106

Wirkarbeit Klasse 1 Klasse 2 Klasse 1

Peripherie

Ausführungsvarianten und

technische Daten

WH6165 DVH3113 MDVH3106

Spannung L-N 207…253VAC 207…253VAC 207…253VAC

Spannung L-L - 358…438VAC 358…438VAC

Strom 0…65A 0…65A 0…5A

Frequenz, Grundschwingung 50/60Hz 50/60Hz 50/60Hz

Messung 1-phasig 3-phasig 3-phasig

Messmodus Direkt Direkt Wandler

WH6165 DVH3113 MDVH3106

Impulsausgang 1 1 1

Impulswertigkeit 1000 Impulse/kWh 500 Impulse/kWh 5000 Impulse/kWh

Impulslänge Min. 30ms Min. 30ms Min. 30ms

86



87

Kapitel 3

Elektronische Impulsgeberzähler der Serie H

Maßbilder und Anschlussbilder

WH6165 Maßbild Anschlussbild

DVH3113 Maßbild Anschlussbild

MDVH3106 Maßbild Anschlussbild


PM - Power Management

UMG 507Emax

Spitzenlastoptimierung

Der Energieverbrauch variiert über einen 24 Stunden Zyklus ganz erheblich. Dies führt zu massiver

Belastung von Erzeugungs- und Verteilungseinrichtungen, bedingt aber auch teure Spitzen -

lastabdeckung in Form von zum Beispiel Pumpspeicher-Kraftwerken. Um diese Wirk leistungs spitzen

auszugleichen, haben die Energieversorger entsprechende Leistungspreistarife eingeführt. Nach den

Tarifen der Energieunternehmen wird bei der Festsetzung der Stromkosten der höchste über eine

Viertelstunde gemessene Leistungs-Spitzenwert im Monat verrechnet. Aufgrund dieser Spitzenwerte

werden dann die Netzbereitstellungskosten und der monatliche Leistungspreis berechnet. Wird dieser

Spitzenwert gesenkt, reduzieren sich die Stromkosten. In Zeiten ständig steigender elektrischer

Energiekosten ist es zwingend notwendig, eine optimale Anpassung der Lastverteilungsprofile an die

Lieferbedingungen der Energieversorger sicher zu stellen. Die Lösung hierfür sind UMG 507Emax

Spitzenlastoptimierungs-Systeme. Das UMG 507Emax reduziert gewisse Verbraucher in ihrer

Leistung, oder schaltet diese nach einer eigens erstellten Programmierung kurzfristig aus.

Einsatzgebiete

UMG 507Emax

� Reduzierung von Wirkleistungsspitzen und damit signifikante Reduzierung der Stromkosten

� Vermeidung kurzfristiger Überlastungen von Energieverteilungseinrichtungen (z. B. Auslösen

von Leistungsschaltern)

� Stabilisierung der Energieversorgung und Produktionsprozesse

� Hotels, Großküchen, Krankenhäuser, Industrie, Kompressoren, thermische Prozesse

88



89

Kapitel 3

Leistungsspitzen intelligent reduzieren

UMG 507Emax - Spitzenlastoptimierung

Wirkleistungsspitzen

intelligent reduzieren

UMG 507Emax Spitzenlastoptimierungssysteme erfassen sämtliche elektrischen Parameter kontinuierlich. Das UMG 507Emax,

mit intelligenten Regelalgorithmen ausgestattet, berechnet die Wirk leistungs-Trends und vergleicht diese mit der vereinbarten

Zielwirkleistung.

Durch die Trendberechnung kann das UMG 507Emax feinstufig in den Betriebsablauf eingreifen und unkritische Verbraucher

nach den Vorgaben des Benutzers kurzfristig abschalten. Dadurch können zum Teil sehr kostenintensive Leistungsspitzen sicher

vermieden und erhebliches Kosteneinsparpotential verwirklicht werden. Die zufälligen Leistungsspitzen werden vermieden.

Spitzenlastmanager UMG 507Emax

- im Stahlblechgehäuse für Wandmontage

- anschlussfertig auf Anschlussklemmen verdrahtet

- inklusive PSWbasic und Standardprogrammierung

- Hilfsspannung: 230V; 50/60Hz

- Abmessungen:

B= 600mm x H= 380mm x T= 210mm

- Farbe: RAL 7035

Hauptmerkmale

� Optimale Begrenzung von Wirkleistungsspitzen

� Bis zu 32 Abschaltstufen

� Inklusive UMG 507E Netzanalysator mit kontinuierlicher

Messung (optional auch mit anderen UMG 507 erhältlich)

� RS232, RS485, Modbus, Ethernet

� Inklusive PSW Software

Anwendungen

� Erfassung von Kurzzeitunterbrechungen

� Oberschwingungsanzeige, Überwachung von

Kurzeitunterbrechungen

� Mit Ethernet und Embedded Webserver

� UMG 507Emax6 optional mit Profibus

Das UMG 507Emax ist ein Multifunktionsgerät, das als Grund aus rüstung in keiner Niederspannungshauptverteilung fehlen sollte.

Mit dem Spitzen lastmanager UMG 507Emax wird durch kurzzeitiges Abschalten von Verbrauchern das Wirkleistungs -

maximum gesenkt. Darüber hinaus ermöglicht das Gerät mit der integrierten Wochenzeitschaltuhr das zeit- oder ereignisabhängige

Schalten von Verbrauchern.

Als Grundgerät ist das UMG 507E mit Zusatz kompo nenten im Stahlblechgehäuse eingebaut oder auch in einzelnen

Komponenten erhältlich. Das UMG 507Emax ermittelt als Messgerät die Belastungsverhältnisse der elektrischen Versorgungs -

einrichtungen, um eine Überlastung zu vermeiden. Außerdem ist das Gerät auch zum Messen und Speichern von fast allen elektrischen

Größen einschließlich Strom- und Leistungs mittelwerten konzipiert (siehe auch Katalog Seite 56 und folgende).


Funktionsprinzip

Auf Basis des an einem Digitaleingang eingehenden Wirkleistungsimpulses oder der vom Messteil errechneten Gesamtwirkleistung

ermittelt das UMG 507Emax die notwendigen Größen zur Einhaltung von bis zu 5 vorgegebenen Sollwerten in kW. Dabei berechnet

das Gerät innerhalb der eingestellten Messperiode kontinuierlich Mittelwert, Momentanwert, Trendwert und Korrekturleistung.

Erkennt das Gerät eine mögliche Überschreitung des Leistungsmaximums, prüft es anhand der eingestellten Verbraucherkenndaten die

Notwendigkeit einer Abschaltung von Verbrauchern. Das Ziel dieser Methode ist es, mit möglichst wenigen Schalthandlungen den

Betriebs ablauf unwesentlich zu beeinträchtigen und trotzdem den vorgegebenen Sollwert einzuhalten.

Es stehen je nach Ausführungs variante bis zu 32 Abschaltstufen (Wechsler potentialfrei) für die Verbraucher und optional zwei analoge

Emax Kanäle für die Steuerung von Generatoren zur Verfügung.

Spitzenlastmanagement bis zu 32 Abschaltstufen / 5 Sollwerte

Messperiodendauer:

Damit die Messung mit dem EVU synchron ist, erfolgt die Rücksetzung über einen Digitaleingang des UMG 507Emax oder über die

Schnittstelle. Erfolgt keine Rücksetzung innerhalb der programmierten Messperiodendauer, so wird die Rücksetzung automatisch durch

die interne Uhr ausgelöst. Die Rücksetzung der Messperiode löscht die Emax Wirkleistung und startet eine neue Messperiode. Das letzte

gemessene Wirkleistungsmaximum wird für die Minimum- und Maximumwertspeicherung verwendet und, falls programmiert, im

Speicher des UMG 507Emax abgelegt.

Sperrzeit:

Läuft zu Beginn der Messperiode und verhindert, dass kurze Leistungsspitzen am Anfang der Messperiode zur Abschaltung führen.

Pausenzeit:

Zeit zwischen zwei Schalthandlungen. Da Schalthandlungen nicht sofort Auswirkungen im Netz haben, kann die verzögerte Reaktion

mit der Pausenzeit berücksichtigt werden.

Lastgang im Tagesverlauf

P in kW

Sollwert

Einsparleistung

UMG 507Emax

Involvierte Verbraucher:

Involvierte Verbraucher werden bevorzugt zur Abschaltung verwendet. Nur involvierte Verbraucher werden in die Trendwertberechnung

einbezogen. Dies bedeutet, das Emax Programm versucht unter Berücksichtigung der Schaltzeiten und Verbraucher leistungen, möglichst

nur mit den „involvierten Verbrauchern“ das Maximum einzuhalten. Ist dies nicht möglich, werden auch die anderen Verbraucher zur Ab -

schaltung herangezogen.

90



91

Kapitel 3

Leistungsspitzen intelligent reduzieren

Priorität

Jeder Abschaltstufe kann eine Priorität von 0 bis 32 zugeordnet werden. Emax-Ausgänge mit der Priorität 0 werden

nicht in die Trendwertberechnung des Emax-Programms einbezogen. Emax-Ausgänge mit niedriger Priorität (z. B. 1)

werden zuerst abgeschaltet und zuletzt wieder eingeschaltet.

Anschlussleistung

Um den Schaltzeitpunkt genauer bestimmen zu können, muss für jeden Emax-Ausgang die geschaltete Anschlussleistung

programmiert werden. Die jedem Emax-Ausgang zugeordneten Schaltzeiten werden vorrangig eingehalten.

Mindesteinschaltdauer

Gibt an, wie lange ein Verbraucher zwischen zwei Schalthandlungen mindestens eingeschaltet sein muss.

Mindestabschaltdauer

Gibt an, wie lange ein Verbraucher nach einer Abschaltung mindestens abgeschaltet bleiben muss.

Maximale Abschaltdauer

Gibt an, wie lange ein Verbraucher nach einer Abschaltung maximal abgeschaltet bleiben darf.

Verfügbarkeit

Die Verfügbarkeit eines Verbrauchers ist prozentual einstellbar.

Abb.: Programmierung über PSW-Software


Ausführungsvarianten des UMG 507Emax

Speicher 256k RAM

Zusatzspeicher 16MB Flash

6 Digitaleingänge

Abschaltstufen

Kontaktart Wechsler 1A

1 Temperatureingang

1 Analogeingang

2 passive Analogausgänge

RS 232

RS 485

UMG 507Emax

� � � 6 � � � � � � � � � UMG 507MAX6 52.15.217

� � � 16 � � � � � � � - � UMG 507MAX16 52.15.222

� � � 32 � � � � � � � - � UMG 507MAX32 52.15.232

� = Option � = enthalten

Schnittstellen

Weitere Funktionen und technische Daten siehe auch unter UMG 507 im Kapitel Energiemesstechnik.

Bei den obigen Ausführungsvarianten ist als Grundgerät das UMG 507E eingebaut.

Typische Anschlussvarianten

Ethernet 10baseT

Profibus DP V0

Integrierte Wochenschaltuhr

Type

Artikel-Nr.

92



93

Kapitel 3

Technische Daten

Allgemeine Technische Daten

Versorgungsspannung L-N, AC 230V, 50/60Hz

Überspannungskategorie 600V CAT III

Betriebsspannung 400V, 50/60Hz

Gewicht 18/19/20kg

Abmessungen B= 600mm x H=380mm x T=210mm

Montage Wandmontage

Arbeitstemperaturbereich -10…55 °C

Schutzart IP 43

Farbe RAL 7035

Software PSWbasic (optional PSWprofessional)

Abschaltstufen 6/16/32

Messbereich

Spannung L-N, AC (ohne Spannungswandler) 50…500VAC

Spannung L-L, AC (ohne Spannungswandler) 80…870VAC

Strom (Wandler: x/1 und x/5 A) 0,02...6A

Frequenz der Grundschwingung 45…65Hz

Netze TN, TT, (IT)

Messung in 1phas./ mehrphasen Netzen 1ph, 2ph, 3 ph

Kommunikation

Schnittstellen

RS 232 38.4 kbps ja, siehe Bestelldaten

RS 485 9.6, 38.4, 115.2 kbps ja, siehe Bestelldaten

Profibus DP 9,6kbps bis 1,5Mbps, SUB D 9-polig Option für UMG 507Emax6

Ethernet 10 Base-T RJ45 ja

Protokolle

Modbus RTU ja

Profibus DP V0 Option

TCP/IP ja

Messwerte

Spannung

Strom

L1, L2, L3

L1-L2, L2-L3, L1-L3

L1, L2, L3

N (berechnet)

Genauigkeit: ± 0,2% vMb

Genauigkeit: ± 0,2% vMb

Genauigkeit: ± 0,2% vMb

Genauigkeit: ± 0,6% vMb

Wirk-, Schein-, Blindleistung L1, L2, L3, Sum L1-L3 Genauigkeit: ± 0,5% vMb

cosphi L1, L2, L3, Sum L1-L3 Genauigkeit: ± 0,5% vMb

Wirkarbeit (kWh), Bezug/Lieferung Sum L1-L3 Klasse 1 (.../5A), Klasse 2 (.../1A)

Blindarbeit (Karh), induktiv/kapazitiv Sum L1-L3 Klasse 2

Scheinarbeit (kVAh) Klasse 2

Frequenz der Grundschwingung Genauigkeit: ± 0,2% vMw

K-Faktor L1, L2, L3 ja

Durchschnittswerte ja

Minimum- und Maximumwerte ja

Spannungsqualität

Oberschwingungen, 1.-15. Harmonische, ungerade Strom, Spannung L1, L2, L3 Genauigkeit: ± 0,5% vMb

Verzerrungsfaktor THD-U in % L1, L2, L3 Genauigkeit: ± 0,5% vMb

Verzerrungsfaktor THD-I in % L1, L2, L3 Genauigkeit: ± 0,5% vMb

Spannung Mit-/Gegen-/Nullsystem Genauigkeit: ± 0,5% vMb

Kurzzeitunterbrechungen 10ms ja

Anlaufströme 10ms ja

Schreiber für Grenzwertereignisse ja


PM - Power Management

ProData ® Datenlogger

Erfassen und Speichern

ProData ® Datenlogger werden zur Erfassung beliebiger physikalischer Messdaten (Temperatur,

Druck, Betriebszeit...) oder beliebiger Verbrauchswerte (Strom, Wasser, Gas, Kühlmittel...) verwendet.

ProData ® Datenlogger bestehen aus einem programmierbaren Mikroprozessor, einem Speicher -

medium, mehreren Schnittstellen und 16 Kanälen zum Anschluss der Sensoren bzw. Impulsgeber.

Über externe Sensoren werden die Messdaten erfasst und mit Analog-Digital-Umsetzer in “speicher -

gerechte” Daten gewandelt, um auf dem Speichermedium des ProData ® gespeichert werden zu können.

Die erfassten Daten werden über eine der Schnittstellen ausgelesen und mit geeigneter Software

ausgewertet. Über eine dieser Schnittstellen kann der ProData ® auch für seinen Einsatz konfiguriert

(z. B. Start- und Endzeit der Messung, Messintervalle usw.) werden. Im Zusammenhang mit Energie-

Management systemen sind Datenlogger unverzichtbar, z. B. für das Kostenstellenmanagement. Aber

auch im Bereich Condition Monitoring, z. B. Anzahl Schaltspiele von Schaltgeräten oder Betriebszeit

von wartungsintensiven Betriebsmitteln, sind ProData ® Datenlogger unverzichtbar.

Einsatzgebiete

� Erfassen und Speichern von Zählwerten und Betriebszuständen

� Stromkostenerfassung und Kostenstellenmanagement

� Auswerten von Prozessdaten

� Fernüberwachung

� Condition Monitoring

� Alarmmeldung bei Erreichen eines Zählstandes oder Zustandes

ProData ®

94



95

Kapitel 3

Datenerfassungsgerät

ProData ® Datenlogger

Der Datenlogger ProData ® ist zum Erfassen und Speichern von

Zählwerten, Betriebs zuständen und Prozessdaten geeignet.

Die Daten können zur Auswertung von Energieverbrauch,

Betriebsstunden oder Überwachung von Schaltzuständen und

Störungen in Gebäuden, Betrieben, etc. genutzt werden. Die

Alarmierung bei Störungen oder Grenzwertver letzungen erfolgt

über Relaisaus gänge, Analog-Modem oder Feldbus.

Hauptmerkmale

� Erfassen und Speichern von Zählwerten, Betriebszuständen

und Prozessdaten

� 16 Digital-Eingänge

� 64 Bit-Zähler

� 128 programmierbare Vergleicher

� RS232, RS485, Modem, LON, Modbus, Modbus-Master

� 1 Analoger Eingang

� 1 Temperatureingang

� 2 Relaisausgänge

� Inklusive PSWbasic Software

Datenaufzeichnung

Die Analogmesswerte können in einstellbaren Zeitintervallen (1sec...12h) als Minimal-, Mittel- und Maximalwert aufgezeichnet werden.

In einstellbaren Zeitintervallen (1sec...12h) wird die Differenz der Gesamtzählerstände zu den Zählerständen zum letzten Auf -

zeichnungs punkt gebildet. Zustandsänderungen der Eingänge können mit Zeitstempeln (1sec. Auflösung) versehen und erfasst werden.

Verschiedene interne Ereignisse (z. B. Ausfall und Wiederkehr der Stromversorgung) werden registriert. Zustandsänderungen der programmierten

Grenzwerte / Alarmauslösungen können als Ereignis mit Zeitstempel aufgezeichnet werden. Alle aufgezeichneten Werte und

Ereignisse werden in einem Ringpuffer abgelegt. Dieser umfasst 430kB, und reicht bei Aufzeichnung aller Digitalzähler im 15 Minuten-

Raster 3 Monate.

Anwendungsbeispiel

Photovoltaik

PT100

Sonnenintensitätsmessung

UMG 96 UMG 96

S0-Output

S0-Output

LiYcY 4x0,5

Maximal 100m

PSTN

UMG 96 UMG 96

S0-Output S0-Output


Analoge Eingänge

� 1 Analogeingang 0(4)-20mA, -20 / 20mA programmierbar

� 1 Eingang für Temperaturfühler: PT100, PT200, PT500, PT1000, NTC10k oder KTY83

Die genannten Messwerte sind über Modbus auslesbar. Über LON steht der Temp eratur mess wert und der skalierte 20mA-Messwert

zur Verfügung.

Relaisausgänge

� 2 interne Relaisausgänge (Wechsler)

� 31 dezentrale Relaisausgänge (optional)

Die Relaisausgänge sind nutzbar als: Grenzwert / Alarmkontakt und Jahr eszeit schalt uhr. Das Gerät kann im Modbus-Master Betrieb

bis zu 31 dezentrale Ausgänge verwalten.

Digitale Eingänge

16 Digitale Eingänge nutzbar als:

� Gesamtimpulszähler an jedem Eingang, maximale Zählfrequenz 50Hz, 64-Bit-Zähler

� Impulszähler mit automatischer Rückstellung in einstellbaren Zeitintervallen von 1 sec...12h, oder

externer Synchronisation, mit automatisch gespeichertem Zählerstand bei der letzten Rückstellung

� Erfassung der gesamten Ein- und Ausschaltzeit jedes Eingangs z. B. Betriebsstundenzähler / Service intervalle.

Auflösung 1 sec, maximale Zeit > 100 Jahre

� Überwachungsfunktion von Ein- und Ausschaltzeiten

� Frequenzmessung an jedem Eingang zur Überwachung von Durchflussmengen, Leistung etc.

Die genannten Werte können über Modbus ausgelesen werden. Über LON sind die Gesamtzählerstände als 32-Bit-Werte verfügbar.

Die digitalen Eingänge (4x4) sind über Steckbrücken als Impuls- (S0-Schnittstelle) oder als Meldeeingänge einstellbar.

Schwellwert-Vergleicher

ProData ®

Der ProData ® verfügt über 128 programmierbare Vergleicher. Diese vergleichen einen Eingangswert mit einer oberen und einer unteren

Schwelle (mit Hysterese), ob der Wert innerhalb oder außerhalb des durch die beiden Schwellen definierten Fensters liegt. Das Ergebnis

kann mittels einer logischen Verknüpfung (UND, ODER, NICHT) mit einem anderen Vergleicherergebnis verknüpft werden. Abhängig

von dem Ergebnis können verschiedene Aktionen ausgeführt werden. Ein- und Ausschaltverzögerung sind getrennt programmierbar.

Jeder intern verfügbare Messwert oder Registerinhalt kann als Eingangswert für einen Vergleicher verwendet werden. Im Modbus-Master-

Betrieb kann auch ein Messwert oder Register eines Slave-Gerätes ausgelesen und als Eingangswert verwendet werden.

Als Aktionen sind möglich:

� Relaisausgang oder LED ein- bzw. ausschalten � Relaisausgang oder LED für eine programmierbare Zeit einschalten

� Internen Zustandsmerker setzen � Das Vergleicherergebnis in ein Register eines Modbus-Slaves schreiben

� Ereignis im Ringpuffer aufzeichnen � Alarmierung über Analogmodem, SMS-Versand über GSM-Modem

Die internen Zustandsmerker (4 Stück) können auch über LON ausgelesen werden. Die Relais und LEDs können über LON

geschaltet werden.

96



97

Kapitel 3

Anwendungsmöglichkeiten

Modbus-Master

Die RS485-Schnittstelle kann in den Master-Modus

geschaltet werden. In dieser Betriebsart kann der

ProData ® Register anderer Modbus-Geräte aus lesen

(z. B. weitere ProData ® oder UMG 503). Ebenso

kann der ProData ® die Ergebnisse der programmierbaren

Vergleicher in Register von anderen Geräten

schreiben.

Damit kann z. B. die Anzahl der Relaisausgänge

erhöht werden, indem ein entsprechendes Modul

am Modbus als Slave angeschlossen wird. Im

Modbus-Master-Betrieb werden Modbus-Tele gram -

me, die auf der RS232-Schnittstelle einlaufen und

nicht für den ProData ® bestimmt sind, an die angeschlossenen

Slaves am RS485-Bus weitergeleitet.

Typische Einsatzmöglichkeiten

Gasverbrauch

Wirk-/Blindverbrauch

Wasserverbrauch

Druckluft/

Dampf

Verbrauch

Modbus

Maßbild

RS232

Wirkverbrauch

LON

Relais Ausgänge

Modem

GSM

Prozesssignal 0 (4) - 20mA

PT 100/200/500/1000

Temperaturüberwachung


Geräteübersicht

Messwerte


Bezeichnung Type Artikel-Nr.

Datenlogger ProData ® 52.11.001

Externes Schaltnetzteil 24VDC 16.05.002

Allgemeine Technische Daten

Versorgungsspannung Externes Netzteil erforderlich 24VDC (+15/-35%)

Überspannungskategorie CAT II

Gewicht 660g

Abmessungen B=174mm x H=110mm x T=57mm

Montage Hutschiene

Arbeitstemperaturbereich -10…55 °C

Lagertemperatur -20…60°C

Schutzart Nach EN60529 IP 20

Wirkarbeit (kWh), Bezug/Lieferung Über Impulseingang ja

Blindarbeit (Karh), induktiv/kapazitiv Über Impulseingang ja

Scheinarbeit Über Impulseingang ja

Temperaturmesseingang -150…400°C Genauigkeit: ± 1°C

Analogeingang -20…20mA Genauigkeit: ± 0,3mA

Features

Erfassung von Verbräuchen

Speichergröße 430kB

Uhr ± 1 Minute pro Monat

Integrierte Logik 128 programmierbare Vergleicher ja

Ereignis-Aufzeichnung ja

Peripherie

Digitaleingänge Als Status- oder Impulseingang 16 (max. 50Hz, 64Bit-Zähler)

Relaisausgänge Als Schaltausgang, Wechsler 2 (2A, 250VAC)

Temperaturmesseingang Pt100, Pt200, Pt500, Pt1000, NTC10k, KTY83 1

Analogeingang -20…20mA, skalierbar 1

Software PSW basic/professional ja

Kommunikation

Schnittstellen

RS 232 9.6, 19.2, 38.4, 115.2 kbps ja

RS 485 9.6, 19.2, 38.4, 115.2 kbps ja

LON FTT-10A ja

Protokolle

Modbus RTU ja

LonTalk ja

ProData ®

98



99

Kapitel 4

Netzqualitäts-Lösungen

Power Quality Solutions

Blindleistungsregler Prophi ®

- Blindleistungsregler für den Einsatz in konventionellen und

dynamischen Blindleistungskompensations-Regelanlagen

- Hybridschaltung (konventionelle und dynamische BLK gemischt)

- Protokolle: Profibus DP V0 + Modbus (RTU) Slave

Leistungskondensatoren

- Becherkondensatoren im Aluminiumbecher

- Rechteckkondensatoren im Stahlblechgehäuse

- Verdrosselte Leistungskondensatoren im Stahlblechschrank

Unverdrosselte Blindleistungskompensation

Für die Blindleistungskompensation (BLK) in Wechselspannungsnetzen

mit geringem Anteil nichtlinearer Verbraucher, d. h. geringer

Oberschwingungsverzerrung.

Verdrosselte Blindleistungskompensation,

aktive und passive OS Filter

- Passive Oberschwingungsfilter (Verdrosselte Blindleistungskompensation,

Saugkreise)

- Aktive Oberschwingungsfilter (AHFI): Das AHFI ist ein moderner,

universell einsetzbarer aktiver Oberschwingungsfilter zur Reduzierung der

von Verbrauchern verursachten Oberschwingungen und der Blindleistung.

Dynamische Blindleistungskompensation

Mit dynamischen Blindleistungskompensations-Systemen lassen sich

Schaltzeiten von ca. 20-30 Millisekunden realisieren. Zusammen mit dem

dazu abgestimmten hoch-dynamischen Blindleistungsregler Prophi ® -T

wurde eine Blindleistungskompensation in Echtzeit verwirklicht.

- Einschubmodule für die Integration in vorhandene Schaltschränke

- Unverdrosselte dynamische Blindleistungskompensation

- Verdrosselte dynamische Blindleistungskompensation (dynamische

Oberschwingungsfilter)

Seite 102

Seite 108

Seite 112

Seite 118

Seite 132


PQS - Power Quality Solutions

PQS - Power Quality Solutions

Netzqualität

Sowohl Spannungsqualität als auch Versorgungszuverlässigkeit sind im heutigen Geschäftsleben von

größter Bedeutung. Hochsensible Anlagen und Arbeitsabläufe sind im höchsten Maße abhängig von

einer genau definierten Netzqualität. Andererseits erhöht sich

die Zahl von elektrischen und elektronischen Verbrauchern

mit Netzrückwirkungen, d. h. die „Verschmutzung“

der Netze nimmt weiter zu.

Janitza electronics ® bietet Systeme zur Verbesserung

der Spannungsqualität und die notwendige

Kompetenz zur Realisierung an. Damit verbessern

Sie Ihre Netzqualität, sparen Strom, stabilisieren

Ihre Prozesse, vermeiden Fertigungsausfälle

und reduzieren Wartungskosten.

� Stromkosten-Einsparung

� Reduzierung der Blindleistung

� Einsparung von CO2-Emissionen � Senkung von Spannungsverlusten

� Vermeidung von Transienten

� Kompensation schnell wechselnder Lasten

� Filterung von Oberschwingungen

100



101

Kapitel 4

Einleitung und Kundennutzen BLK

Bei der Blindleistungskompensation

(BLK) in Wechselspannungsnetzen

wird der Blindstrom und die damit

verbundene Blindleistung von

Verbrauchern „kompensiert“.

Was ist Blindleistung?

Blindleistung wird zur Erzeugung elektromagnetischer Felder benötigt. Da sich diese Felder kontinuierlich auf- und wieder

abbauen, pendelt die Blindleistung zwischen Erzeuger und Verbrauchsmittel. Sie kann im Gegensatz zur Wirkleistung nicht

genutzt, d. h. in eine andere Energieform umgewandelt werden und belastet das Stromversorgungsnetz und die Erzeugeranlagen

(Generatoren und Transformatoren). Ferner müssten alle Energieverteilungsanlagen für die Bereitstellung des Blindstromes größer

ausgelegt werden.

Daher ist es zweckmäßig, nah am Verbraucher die entstehende induktive Blindleistung durch eine entgegenwirkende kapazitive

Blindleistung von möglichst gleicher Größe zu reduzieren. Diesen Vorgang nennt man kompensieren. Bei der Kompensation

verringert sich der Anteil der Blindleistung im Netz um die Blindleistung des Leistungskondensators oder der Kompen -

sationsanlage (BLK). Die Erzeugeranlagen und Energieübertragungseinrichtungen werden damit vom Blindstrom entlastet.

Was kann ich gegen Blindleistung tun?

Energieversorgungsunternehmen stellen die Blindarbeit in Rechnung, wodurch meist erhebliche Kosten entstehen. Blind -

strom kompensationsanlagen reduzieren die hohen Kosten für die anfallende Blindmehrarbeit und bieten zusätzlich folgende

Vorteile:

� Reduzierung der Stromrechnung durch niedrigere Blindarbeitskosten

� Reduzierte Ohmsche Verluste, d. h. geringerer kWh Verbrauch

� Entlastung von Trafos, Leitungen und Versorgungseinrichtungen

� Erhöhung der Lebensdauer von elektrischen Verteilungseinrichtungen

� Aktiver Umweltschutz durch Reduzierung der CO2-Emissionen � Verbesserte Auslastung der Netze, d. h. zusätzliche Verbraucher (kWh) können angeschlossen werden

� Spannungsstabilisierung (reduzierter Scheinstrom reduziert den Spannungsabfall)


PQS - Power Quality Solutions

Blindleistungsregler Prophi ®

Optimierte Regelung für lange

Lebenszeiten Ihrer BLK-Anlage

Der Blindleistungsregler Prophi ® verfügt über ein optimiertes Regelverhalten. Die implementierten

Regelalgorithmen reduzieren die Anzahl der Schaltspiele ebenso wie die aufgelaufene Betriebszeit je

Kondensatorstufe.

Ziel ist es, je Kondensatorstufe die gleiche Anzahl an Schaltspielen und möglichst gleiche Betriebs -

zeit zu haben. Zusätzlich wird die Anzahl der Schaltspiele um bis zu 80% reduziert.

Durch die gleichmäßige Belastung aller Stufen einer automatisch geregelten BLK-Anlage kann die

Lebensdauer des Gesamtsystems deutlich verlängert werden. Damit wird mit dem eingesetzten

Kapital länger Geld verdient, und Neuinvestitionen können vermieden werden.

Die Hybridschaltung, d. h. Kombination von herkömmlichen Kondensatorschützen und dynamischen

Thyristormodulen zur kontaktlosen schnellen Schaltung von Kondensatoren, kombiniert die

Vorteile einer schnellen netzrückwirkungsfreien Schaltung mit den Kostenvorteilen herkömmlicher

BLK-Systeme.

102



103

Kapitel 4

Blindleistungsregler Prophi ®

Anwendungen

Blindleistungskompensationsanlagen werden eingesetzt, um durch

induktiven Blindstrom unnötig belastete Versorgungs ein richtungen

zu entlasten und um Blindverbrauchskosten einzusparen. Der

Blind leistungsregler ist Hauptbestandteil einer BLK-Anlage und

schaltet zur Kompensation des Blindstromes automatisch

Kondensatorstufen zu oder ab. Der Blindleistungsregler Prophi ® ist

für den Einsatz in konventionellen und dynamischen Blind -

leistungs kompensationsanlagen geeignet. Ein Mischbetrieb

(Hybrid schaltung) ist ebenfalls möglich.

Merkmale

� Automatische Konfiguration

� Anzeige von U, I, f, Q, P, S, cos-phi, alle ungeraden Stromund

Spannungsoberschwingungen, 1- 19te

� Anzeige der indirekt gemessenen Kondensatorströme

� Anzeige der Schaltspiele je Kondensatorstufe

� Anzeige der Gesamteinschaltdauer je Kondensatorstufe

� Nullspannungsauslösung innerhalb von 15 ms

� Verdrosselungsgrad in % für jede Stufe programmierbar

von 0-20%

� Einstellen der Entladezeit für alle Schützstufen von

0 - 1200 Sek.

� Kondensatorleistungen einzeln programmierbar

� Temperaturfühler für Lüftersteuerung

� Übertemperatur-Abschaltung programmierbar

� Ansteuerung von externen Halbleiterschaltern

(max. 50 Schalthandlungen pro Sekunde)

� Stromwandlereingang für ../1A und ../5A

� Automatische oder manuelle Konfiguration

� Passwortschutz

� Extern umschaltbarer Ziel-cos-phi

Funktionsprinzip

Abb.: Geräterückseite Prophi ® 12RS

Alarmausgang programmierbar für:

� Unterspannungserkennung

� Überspannungserkennung

� Unterkompensation

� Messstromüberschreitung

� Oberschwingungsgrenzwerte

� Lieferung von Wirkleistung

� Übertemperatur

Das einphasige, elektronische Messsystem erfasst über den Strom- und Spannungspfad den Blind- und Wirkstromanteil des Netzes. Der

Blindleistungsregler berechnet mit dem Strom aus einem Außenleiter und der Spannung zwischen zwei Außenleitern die erforderliche

Blindleistung, um den eingestellten Leistungsfaktor zu erreichen. Bei Abweichungen werden über die Ausgänge Kondensatorstufen zubzw.

abgeschaltet. Dabei unterscheidet der Blindleistungsregler zwischen dem Schalten von Kondensatoren über Schütze oder Halbleiter -

schalter. Die Regelung über Kondensator-Luftschütze erfolgt optimiert, d.h der Blindleistungsregler erreicht mit wenig Schalthandlungen

den Ziel-cos-phi. Transistorausgänge für die nahezu unverzögerte Ansteuerung von Halbleiterschaltern kompensieren hingegen jede

Abweichung.


Lüftersteuerung

Mit dem im Prophi ® eingebauten Temperaturfühler und einem Lüfter kann eine einfache Lüftersteuerung aufgebaut werden. Dazu wird

einer der Relaisausgänge oder das Alarmrelais zur Lüfteransteuerung verwendet. Hierfür müssen eine obere/untere Grenztemperatur programmiert

werden.

Automatische Konfiguration

Mit der „LEARN“ Funktion besteht die Möglichkeit, die Anschlusskonfiguration des Blindleistungsreglers zu lernen und zu speichern.

LCD Display

Der Prophi ® Blindleistungsregler verfügt über ein hochwertiges LCD Display mit hohem Kontrast, über das umfangreiche Mess -

parameter (ca. 100 Messwerte) angezeigt werden können.

Anzeigebeispiele: Spannung Blindleistung Oberschwingungen

Übertemperatur - Abschaltung

Mit der Übertemperatur - Abschaltung können zugeschaltete Kondensator stufen abgeschaltet

werden, um die Schaltschrank-Innentemperatur zu senken und die Kondensatoren zu

schützen. Hier kann die obere/untere Grenztemperatur und Pausenzeit eingestellt werden.

Schnittstelle

Obere Grenztemperatur

Der Blindleistungsregler Prophi ® ist je nach Aus führungsvariante mit einer RS485 Schnittstelle ausgestattet. Über die RS485 sind die

Protokolle Modbus RTU oder Profibus DP V0 verfügbar, um den Prophi ® zu vernetzen bzw. an SPS-Systeme anzubinden.

Übertragungsraten Modbus: 9.6, 19.2, 38.4, 57.6, 115.2 kBit/s, Übertragungsraten Profibus: bis max. 1.5 Mbit/s

Abb.: Anschlussbelegung RS485-Schnittstelle

Blindleistungsregler Prophi ®

104



105

Kapitel 4

Ausführungsvarianten

und technische Daten

Geräteübersicht

Relaisausgänge (konventionell)

Transistorausgänge (dynamisch)

Allgemeine Technische Daten

Versorgungsspannung L-L, L-N AC Siehe Bestelldaten

Überspannungskategorie CAT III

Quadranten 4

Abtastrate 3,2 kHz (bei 50Hz)

Gewicht 1kg

Abmessungen B=144mm x H=144mm x T=49mm

Montage Fronttafeleinbau

Arbeitstemperaturbereich -10…55 °C

Lagertemperaturbereich -20…60 °C

Anschließbare Leiter (U/I)

Messbereich

Alarmausgang

Umschaltung Ziel-cos-phi 1/2

Mess- und Hilfsspannung

400V AC (+10%, -15%) *1

Eindrähtige, mehrdrähtige, feindrähtige

Stiftkabelschuhe, Aderendhülsen

Spannung L-N, AC (ohne Spannungswandler) Siehe Bestelldaten

Spannung L-L, AC (ohne Spannungswandler) Siehe Bestelldaten

Strom (Wandler: x/1 und x/5 A) 0,01..6 A

Frequenz der Grundschwingung 45 ..65 Hz

Netze TN, TT, (IT)

Messung in mehrphasigen Netzen 3ph

0,08 - 2,5 mm 2

1,5 mm 2

Schutzart Front/Rückseite nach EN60529 IP 50/20

Schnittstelle RS 485 *2

Software PSW professional

6 - � - � - � Prophi® 6R 52.08.002

12 - � � � - � Prophi® 12 R 52.08.003

- 6 � - � - � Prophi® 6T 52.08.005

- 12 � � � - � Prophi® 12 T 52.08.006

6 6 � � � - � Prophi® 6T6R 52.08.007

12 - � � � � � Prophi® 12RS 52.08.008

6 6 � � � � � Prophi® 6T6RS 52.08.009

- 12 � � � � � Prophi® 12TS 52.08.091

� = enthalten - = nicht möglich � = Option

Technische Daten

*1 Optional Mess- und Hilfsspannung 100V, 110V, 200V, 230V, 440V AC (+10%,-15%)

*2 nicht möglich bei 50 Schalthandlungen pro Sekunde

Type

Artikel-Nr.


Messwerte

Spannung 1-phasig L-N oder L-L Genauigkeit: ± 0,5% vMw

Strom 1-phasig Genauigkeit: ± 0,5% vMw

Wirk-, Schein-, Blindleistung Sum L1-L3 Genauigkeit: ± 1% vMw

cosphi Sum L1-L3 Genauigkeit: ± 1% vMb

Frequenz der Grundschwingung Genauigkeit: ± 0,5% vMb

Mininumwerte und Maximumwerte ja

Spannungsqualität

Oberschwingungen, 1.-19.

Harmonische, ungerade

Strom, Spannung 1-phasig Genauigkeit: ± 2% vMw

Verzerrungsfaktor THD-U in % 1-phasig ja

Verzerrungsfaktor THD-I in % 1-phasig ja

Peripherie

Relaisausgänge als Schaltausgang 6 oder 12, siehe Bestelldaten

Transistorausgänge als Schaltausgang 6 oder 12, siehe Bestelldaten

Alarmausgang als Statusausgang 1

Digitaleingang Zur Tarifumschaltung 1, siehe Bestelldaten

Temperaturfühler intern 1

Software PSW basic/professional

Blindleistungsregler Prophi ®

Features

Anzeige Kondensatorströme ja

Anzeige Nutzungsdauer der Stufen ja

Anzeige Schaltspiele pro Stufe ja

Nullspannungsauslösung ja

Automatische Konfiguration ja

Passwortschutz ja

Kommunikation

Schnittstellen

RS 485 9.6, 19.2, 38.4, 57,6, 115.2 kbps ja, siehe Bestelldaten

Profibus DP V0

Protokolle

9,6kbps bis 1,5Mbps ja, siehe Bestelldaten

Modbus RTU ja, siehe Bestelldaten

Profibus DP V0 ja, siehe Bestelldaten

ja

106



107

Kapitel 4

Funktionsumfang und technische Daten

Maßbild (alle Abmessungen in mm)

Typische Anschlussvariante

Anschlussbild

Abb.: Prophi ® 12 RS, Rückseite

Abb.: Anschlussbeispiel, Blindleistungsregler Prophi ® 12 RS (Art.-Nr. 52.08.008) mit Messung L2-L3, 12 Relaisausgängen,

Ziel-cos(phi) Umschaltung, Alarmausgang und RS485 Schnittstelle


PQS - Power Quality Solutions

Leistungskondensatoren

Hohe Sicherheit und lange Lebensdauer

durch Trockentechnologie

Leistungskondensatoren für die Blindleistungskompensation ermöglichen den Aufbau von Festkonden

satoren, Blindleistungskompensationsanlagen und Oberschwingungsfiltern für jeden Bedarf.

Unsere Kondensatoren sind aus Sicherheitsgründen in Trockentechnik ausgeführt. Sämtliche Konden -

satoren sind gemäß den international gültigen Standards EN 60831-1 und -2 ausgelegt und gemäß

unserem Qualitätsmanagementsystems geprüft.

108



109

Kapitel 4

Drehstrom- Leistungskondensatoren

Hauptmerkmale

Die zentralen Anforderungen an Leistungskondensatoren sind eine lange Lebensdauer und ein hohes Sicherheitsniveau. Ein vierfaches

Sicherheitssystem für optimalen Schutz:

� Selbstheilendes Dielektrikum

� Trockene Imprägnierung (PCB-frei)

� Überdruck-Abreißsicherung

� Integrierte Entladewiderstände

Die Überdruck-Abreißsicherung: das zentrale Schutzelement

Kommt es durch spannungsmäßige oder thermische Überlastungen bzw. am Ende der Lebensdauer eines Kondensators durch zahlreiche

Durchschläge zu vermehrten Selbstheilvorgängen mit entsprechender Gasentwicklung, entsteht ein Überdruck im

Kondensator. Um ein Bersten des Kondensatorbechers zu vermeiden, sind die Kondensatoren generell mit einer Überdruck-Abreiß -

sicherung ausgestattet.

Diese Sicherung besteht aus Sollbruchstellen in den internen Anschlussdrähten. Bei

Überdruck im Kondensator kommt es zu einer Ausdehnung des Kondensatorbechers,

und die Stromzufuhr zu den aktiven Kondensatorelementen wird an der Sollbruchstelle

irreversibel unterbrochen.

Dieses Sicherungsprinzip ist nur innerhalb der definierten Be- und Überlastungs -

grenzen zuverlässig wirksam.

Technische Daten und Grenzwerte für Leistungskondensatoren

Normen IEC 60831-1+2, EN 60831-1+2

Überspannung Umax Un + 10% (bis zu 8 h täglich) / Un + 15% (bis zu 30 min täglich)

Un + 20% (bis zu 5 min täglich) / Un + 30% (bis zu 1 min täglich)

Überstrom Imax bis zu 1,3 x In (bis zu 1,5 x In inkl. kombinierter Effekte aus Oberschwingungen,

Überspannungen und Kapazitätstoleranz)

Einschaltstrom IS bis zu 300 x In Verluste ca. 0,2 Watt pro kvar

Nennfrequenz f 50/60 Hz

Kapazitätstoleranz -5% / +10%

Prüfspannung (Klemme/Klemme) VTT 2,15 x U n, AC, 10 s

Prüfspannung (Klemme/Gehäuse) VTC bis zu U n ≤ 660 V: 3000 VAC, 10 s, über U n = 660 V: 6000 VAC, 10 s

Mittlere Lebenserwartung t LD(Co) bis zu 150 000 h

Umgebungstemperatur

-25/D; max. Temp. 55 °C; max. 24 h Mittel = 45 °C; max. 1 Jahres-Mittel = 35 °C;

niedrigste Temperatur = -40 °C

Kühlung natürlich oder forcierte Luftkühlung

Luftfeuchtigkeit H rel max. 95 %

Betriebshöhe max. 4000 m über Meer

Befestigung und Erdung M12 Gewindebolzen am Gehäuseboden

Sicherheit

Entladung Entladewiderstände

Gehäuse Aluminiumbecher und Stahlblechgehäuse

Trockentechnologie, Überdruckabreiß-Sicherung, Selbstheilung, maximaler zulässiger

Fehlerstrom 10000 A gemäß UL 810 Standard

Schutzart IP20, Innenraumaufstellung (Optional mit Klemmenabdeckung IP54)

Dielektrikum Polypropylenfilm

Imprägnierung Trocken

Anzahl Schaltspiele pro Jahr Maximal 5000 Schaltspiele gemäß IEC 60831 (mit Kondensatorschützen)


Becherausführung

Dreieckschaltung mit Entladewiderständen - Schutzart: IP00 – Frequenz: 50 Hz

Nennleistung in kvar bei

einer Nennspannung von:

400V 415V 440V 480V 525V

Type

Leistungskondensatoren LK-440 V

Artikel-

Nr.

Im Stahlblechgehäuse

Nennleistung

kvar

Type Artikel-Nr. Abmessungen kg

2,5 JF440/2,5H/LK 50.61.000 H341 x B355 x T132 mm 5

5 JF440/5H/LK 50.61.050 H341 x B355 x T132 mm 5

10 JF440/10H/LK 50.61.150 H341 x B355 x T132 mm 8

12,5 JF440/12,5H/LK 50.61.200 H341 x B355 x T132 mm 8

15 JF440/15H/LK 50.61.250 H341 x B355 x T132 mm 9

20 JF440/20H/LK 50.61.350 H341 x B355 x T132 mm 10

25 JF440/25H/LK 50.61.400 H341 x B355 x T132 mm 10

30 JF440/30H/LK 50.61.450 H341 x B355 x T132 mm 15

40 JF440/40H/LK 50.61.650 H341 x B355 x T132 mm 19

50 JF440/50H/LK 50.61.700 H341 x B355 x T132 mm 19

60 JF440/60I/LK 50.61.750 H500 x B645 x T165 mm 20

70 JF440/70I/LK 50.61.780 H500 x B645 x T165 mm 20

75 JF440/75I/LK 50.61.820 H500 x B645 x T165 mm 20

80 JF440/80I/LK 50.61.860 H500 x B645 x T165 mm 21

90 JF440/90I/LK 50.61.900 H500 x B645 x T165 mm 21

100 JF440/100I/LK 50.61.945 H500 x B645 x T165 mm 21

Kapazität

in μF +10% -5%

Abmessungen kg

2,4 2,6 2,9 3,5 4,17 LKT5,6-610-D52 19.02.575 3x16 D= 60mm x H= 225mm 0,7

2,5 2,7 3,0 3,6 4,3 LKT4,3-525-D52 19.02.505 3x16,6 D= 60mm x H= 150mm 0,5

3,5 3,77 4,17 5 5,9 LKT8,0-610-D52 19.02.570 3x22 D= 60mm x H= 225mm 0,8

4,8 5,2 5,8 7 8,33 LKT11,2-610-D52 19.02.549 3x32 D= 70mm x H= 225mm 0,9

5 5,4 6 7,2 8,6 LKT8,6-525-D52 19.02.510 3x33,2 D= 60mm x H= 225mm 0,8

5,8 6,3 7 8,33 10 LKT10-525-D52 19.02.550 3x38,5 D= 70mm x H= 225mm 0,8

6,25 6,8 7,6 9,0 - LKT9,0-480-D52 19.02.511 3x41,7 D= 60mm x H= 225mm 0,7

7,2 7,8 8,7 10,5 12,5 LKT12,5-525-D52 19.02.580 3x47,9 D= 70mm x H= 225mm 1,1

8,7 9,4 10,5 12,5 15 LKT15,0-525-D52 19.02.503 3x57,7 D= 70mm x H= 265mm 1,2

7,5 8,1 9,1 10,8 - LKT10,8-480-D52 19.02.515 3x49,9 D= 60mm x H= 225mm 0,7

10 10,8 12,1 14,4 - LKT14,4-480-D52 19.02.517 3x66,3 D= 70mm x H= 225mm 1,1

10,8 11,6 13,1 15,5 - LKT15,5-480-D52 19.02.516 3x71,4 D= 70mm x H= 225mm 1,1

9,3 10 11,2 - - LKT11,2-440-D52 19.02.519 3x61,4 D= 70mm x H= 225mm 1,1

10 10,8 12,1 - - LKT12,1-440-D52 19.02.520 3x66,3 D= 70mm x H= 225mm 1,1

11,7 12,5 14,1 - - LKT14,1-440-D52 19.02.521 3x77,3 D= 70mm x H= 225mm 1,1

12,5 13,4 15,1 - - LKT15,1-440-D52 19.02.525 3x82,9 D= 70mm x H= 225mm 1,1

20 - 24,2 - - LKT24,2-440-D52 19.02.528 3x132,6 D= 85mm x H= 285mm 2,4

23,3 25,1 28,2 - - LKT28,2-440-D52 19.02.526 3x154,6 D= 85mm x H= 355mm 2,5

25 26,9 30,2 - - LKT30,2-440-D52 19.02.527 3x165,5 D= 85mm x H= 355mm 2,6

Schutzkappe mit Kabeleinführung

Bauhöhe +77mm

Schutzkappe mit Kabeleinführung

Bauhöhe +75mm

Schutzkappe mit Kabeleinführung

Bauhöhe +77mm

Anschlussstück für D 60 /70mm

mit Federkraftklemmen 2x6qmm

Anschlussstück für D 85mm mit

Federkraftklemmen 16qmm

SK60 19.02.620

SK70 19.02.621

SK85 19.02.622

ASS 1 19.02.610 Höhe = 28 mm

ASS 2 19.02.612 Höhe = 30,5 mm

Für Leistungskondensatoren mit einem Durchmesser

von 60mm

Für Leistungskondensatoren mit einem Durchmesser

von 70mm

Für Leistungskondensatoren mit einem Durchmesser

von 85mm

Anwendung: vorwiegend Festkompensation, freistehend, für hohen mechanischen Schutz

Mit Entladewiderständen - IP53 – Netzspannung: 400 V/50 Hz – Kondensatornennspannung: 440 V

Abmessungen (mm) 2,5kvar - 50 kvar:

H=341, B=355, T=132, A1= nur ab 50 kvar

A2=300,

A6=132

A3=345, A4=15, A5=230,

Abmessungen (mm) ab 60 kvar:

H=500, B=645, T=165, A1=120,

A2=630,

A6=160

A3=680, A4=20, A5=395,

110



111

Kapitel 4

Verdrosselte Leistungskondensatoren

Anwendung

Zur Festkompensation in Netzen mit hohem Anteil nicht linearer

Lasten bzw. zur Filterung von Oberschwingungen

Nennspannung: 400 V, 3phasig, 50 Hz

Schutzart: IP32

Kühlung: Natürlich, ab 25 kvar mit Lüfter

in der Schaltschranktür

Filterfrequenz: 7 % = 189 Hz, 14 % = 134 Hz

7 % Verdrosselung

Leistungskondensatoren LK-FK7

Nennleistung

kvar

Type

Artikel-

Nr.

im Stahlblechschrank

Abmessungen kg

5 JF440/5LK-KB4-FK7 50.24.050 H600 x B400 x T210 mm 23

10 JF440/10LK-KB4-FK7 50.24.100 H600 x B400 x T210 mm 28

12,5 JF440/12,5LK-KB4-FK7 50.24.130 H600 x B400 x T210 mm 29

20 JF440/20LK-KB4-FK7 50.24.170 H600 x B400 x T210 mm 36

25 JF440/25LK-KB8-FK7 50.24.220 H800 x B600 x T250 mm 38

30 JF440/30LK-KB8-FK7 50.24.280 H800 x B600 x T250 mm 40

40 JF440/40LK-KB8-FK7 50.24.350 H800 x B600 x T250 mm 49

50 JF440/50LK-KB8-FK7 50.24.450 H800 x B600 x T250 mm 82

14% Verdrosselung

Leistungskondensatoren LK-FK14

Nennleistung

kvar

Type

Artikel-

Nr.

Sicherungslasttrenner oder Kondensatorschütz auf Anfrage.

Andere Nennspannungen, Leistungen, Verdrosselungen und Ausführungen auf Anfrage.

Abmessungen kg

5 JF525/5LK-KB4-FK14 50.25.050 H600 x B400 x T210 mm 24

10 JF525/10LK-KB4-FK14 50.25.100 H600 x B400 x T210 mm 29

12,5 JF525/12,5LK-KB4-FK14 50.25.130 H600 x B400 x T210 mm 30

20 JF525/20LK-KB8-FK14 50.25.170 H800 x B600 x T250 mm 37

25 JF525/25LK-KB8-FK14 50.25.220 H800 x B600 x T250 mm 39

30 JF525/30LK-KB8-FK14 50.25.280 H800 x B600 x T250 mm 51

40 JF525/40LK-KB8-FK14 50.25.350 H800 x B600 x T250 mm 63

50 JF525/50LK-KB8-FK14 50.25.450 H800 x B600 x T250 mm 83

KB4: H=600, B=400, T=210, A1=23, A2=430, A3=535

KB8: H=800, B=600, T=250, A1=23, A2=630, A3=735

Alle Angaben in mm.

Gute Kühlung ist entscheidend

für die

Kondensatorlebensdauer


PQS - Power Quality Solutions

Unverdrosselte

Blindleistungskompensation

Qualitätskomponenten für lange

Lebensdauer.

Automatisch geregelte Blindleistungskompensation für die Zentralkompensation in der NSHV oder

Gruppenkompensation von Anlagenteilen. Durch die ausschließliche Verwendung von Qualitätskomponenten

von führenden Herstellern, dem Prophi ® Blindleistungsregler als zentrales Steuergerät

und der langjährigen Erfahrung in Bereich der BLK-Anlagen wird höchste Sicherheit und eine lange

Lebensdauer gewährleistet.

Unverdrosselte BLK-Anlagen für den Einsatz in Anwendungen mit geringem Anteil nichtlinearer

Lasten, d. h. geringer Oberschwingungsbelastung. Es gibt vier verschiedene Bauformen maßgeschneidert

für Ihren individuellen Einsatz.

112



113

Kapitel 4

Technische Daten

verdrosselte und unverdrosselte Blindleistungskompensationsanlagen

Hinweis

Unverdrosselte Blindleistungskompensationsanlagen sind nicht einzusetzen bei (siehe u. a. DIN EN61921):

� Stromrichterleistung (nichtlineare Lasten) > 15 % der Anschlussleistung

� Gesamtoberschwingungsverzerrung vonTHD-U > 3 %

� Netzen mit verdrosselten Kondensatoren

� Kritischen Rundsteueranlagen im Bereich von 270-425 Hz

� Kompensationsleistungen >35% der Trafo- bzw. Anschlussleistung

Technische Daten Blindleistungskompensationsanlagen

Bestimmungen DIN, VDE 0660 Teil 500, EN60439-1 und EN60831-1/2

Ausführung gemäß DIN EN60439 Teil 1, partiell typgeprüfte Kombination

Bauform Stahlblechschrank bei Bauform KB und ES

Montageplatten bei Bauform MP

Module bei Bauform MO

Blindleistungsregler Prophi ® gemäß Datenblatt bzw. Auswahltabelle

Nennspannung 400 V, 50 Hz; andere Spannungen auf Anfrage

Steuerspannung 230 V, 50 Hz

Kondensatorspannung unverdrosselt 440 V bei 5,67 - 7 %, 525 V bei 14%

Spannungsbelastbarkeit

der Kondensatoren

bei p=5,67 - 7 % 440 V bei p = 14% 525 V

8 h täglich 484 V 577 V

30 min täglich 506 V 604 V

5 min 528 V 630 V

1 min 572 V 682 V

Verlustleistung Kondensatoren 350Hz p=5,67% fr=210Hz


Unverdrosselte Blindleistungskompensation in Kleinbauform

Anwendung

Die platzsparende Ausführung für kleinere Nennleistungen zur Wandmontage.

Nennspannung 400 V, 3phasig, 50 Hz

Schutzart IP32

Kühlung Natürlich, auf ausreichende Konvektion ist zu achten

Regler Prophi ® 6R mit AUTO-Konfiguration

Verdrosselung ohne

Kleinbauform

Nennleistung

kvar

Andere Nennspannungen, Frequenzen, Leistungen, mechanische Ausführungen oder Varianten mit Leistungsschalter auf Anfrage.

Erweiterungseinheiten, Anlagen im ISO-Gehäuse sowie Tonfrequenzsperren auf Anfrage.

Maßbild

Stufenleistung

kvar

Regelverhältnis

Type

KB4: H=600, B=400, T=210, A1=23, A2=421, A3=560

KB8: H=800, B=600, T=250, A1=23, A2=620, A3=756

Alle Angaben in mm

Artikel-

Nr.

Kleinbauform

kg Ausführung

7,5 2,5/5 1:2 JF440/7,5ER3KB4 50.39.005 25 KB4

10 2,5/2,5/5 1:1:2 JF440/10ER4KB4 50.39.015 25 KB4

12,5 2,5/5/5 1:2:2 JF440/12,5ER5KB4 50.39.030 25 KB4

15 5/10 1:2 JF440/15ER3KB4 50.39.045 26 KB4

17,5 2,5/5/10 1:2:4 JF440/17,5/ER7KB4 50.39.060 26 KB4

20 5/5/10 1:1:2 JF440/20ER4KB4 50.39.075 29 KB4

25 5/10/10 1:2:2 JF440/25ER5KB4 50.39.095 27 KB4

31 6,2/12,5/12,5 1:2:2 JF440/31ER5KB4 50.39.145 35 KB4

35 5/10/20 1:2:4 JF440/35ER7KB4 50.39.175 35 KB4

40 10/10/20 1:1:2 JF440/40ER4KB4 50.39.195 36 KB4

50 10/20/20 1:2:2 JF440/50ER5KB4 50.39.235 38 KB4

55 5/10/20/20 1:2:4:4 JF440/55ER11KB8 50.39.270 77 KB8

60 10/20/30 1:2:3 JF440/60ER6KB8 50.39.295 78 KB8

75 12/12/25/25 1:1:2:2 JF440/75ER6KB8 50.39.345 70 KB8

80 20/20/40 1:1:2 JF440/80ER4KB8 50.39.370 92 KB8

100 12/12/25/50 1:1:2:4 JF440/100ER8KB8 50.39.420 95 KB8

100 20/40/40 1:2:2 JF440/100ER5KB8 50.39.430 95 KB8

110 10/20/40/40 1:2:4:4 JF440/110ER11KB8 50.39.440 96 KB8

120 20/20/40/40 1:1:2:2 JF440/120ER6KB8 50.39.450 97 KB8

114



115

Kapitel 4

Unverdrosselte

Blindleistungskompensationsanlagen in Einschubtechnik

Anwendung

Automatisch geregelte BLK-Anlagen im Anreihschrank, aufgebaut in Einschubtechnik, beliebig erweiterbar

in der Leistung.

Nennspannung 400 V, 3phasig, 50 Hz

Schutzart IP32

Kühlung Natürlich, auf ausreichende Konvektion ist zu achten

Regler Prophi ® mit AUTO-Konfiguration

Verdrosselung ohne

Einschubtechnik ES8184 (B= s.u. x H= 1820mm x T= 400mm)

Nennleistung

kvar

Stufenleistung

kvar

Regelverhältnis

Type

Artikel-

Nr.

kg Breite

150 25/25/50/50 1:1:2:2 JF440/150ER6ES8184** 50.81.400 208 800mm

150 12/12/25/50/50 1:1:2:4:4 JF440/150ER12ES8184** 50.81.415 208 800mm

150 25/25/25... 1:1:1:1:1:1 JF440/150ER6ES8184** 50.81.425 208 800mm

160 20/20/40... 1:1:2:2:2 JF440/160ER8ES8184** 50.81.450 209 800mm

175 25/50/50/50 1:2:2:2 JF440/175ER7ES8184** 50.81.475 210 800mm

175 12/12/25/25/50... 1:1:2:2:4:4 JF440/175ER14ES8184*** 50.81.490 210 800mm

180 20/40/40... 1:2:2:2:2 JF440/180ER9ES8184** 50.81.515 211 800mm

200 50/50... 1:1:1:1 JF440/200ER4ES8184** 50.81.540 212 800mm

200 25/25/50... 1:1:2:2:2 JF440/200ER8ES8184** 50.81.550 212 800mm

200 12/12/25/50... 1:1:2:4:4... JF440/200/ER16ES8184** 50.81.560 212 800mm

200 20/20/40... 1:1:2:2:2:2 JF440/200ER10ES8184** 50.81.570 212 800mm

240 20/20/40... 1:1:2:2... JF440/240ER12ES8184*** 50.81.600 232 800mm

250 50... 1:1:1:1:1 JF440/250ER5ES8184** 50.81.625 233 800mm

250 25/25/50... 1:1:2:2... JF440/250ER10ES8184** 50.81.635 233 800mm

250 12/12/25/50... 1:1.2:4:4... JF440/250ER20ES8184*** 50.81.645 233 800mm

300 50/50... 1:1:1:1:1:1 JF440/300ER6ES8184** 50.81.670 236 800mm

300 25/25/50... 1:1:2:2... JF440/300ER12ES8184*** 50.81.680 236 800mm

300 12/12/25/50... 1:1:2:4:4... JF440/300ER24ES8184*** 50.81.690 236 800mm

400 50/50/50... 1:1... JF440/400ER8ES8184*** 50.81.693 475 2 x 800mm

500 50/50/50... 1:1... JF440/500ER10ES8184*** 50.81.696 500 2 x 800mm

600 50/50/50... 1:1... JF440/600ER12ES8484*** 50.81.701 525 2 x 800mm

Zubehör

Sockel

100mm hoch

Sockel

200mm hoch

SO 100/800/400 29.03.317 5

SO 200/800/400 29.03.322 10

** mit Blindleistungsregler Prophi ® 6R

*** mit Blindleistungsregler Prophi ® 12R

Maßbild

ES8184:

H=1820, B=800, T=400,

A1=374, A2=25, A3=700,

A4=100, A5=1480

Alle Angaben in mm

Andere Nennspannungen, Frequenzen, Leistungen, mechanische Aus führungen oder

Varianten mit Leistungsschalter auf Anfrage.

Erweiterungseinheiten, Anlagen im ISO-Gehäuse sowie Tonfrequenzsperren auf Anfrage.


Montageplatte MP4, MP8

Nennleistung

kvar

Stufenleistung

kvar

Regelverhältnis

Type

Artikel-

Nr.

kg Ausführung

7,5 2,5/5 1:2 JF440/7,5ER3MP4 50.33.005 10 MP4

10 2,5/2,5/5 1:1:2 JF440/10ER4MP4 50.33.015 10 MP4

12,5 2,5/5/5 1:2:2 JF440/12,5ER5MP4 50.33.030 10 MP4

15 5/10 1:2 JF440/15ER3MP4 50.33.045 11 MP4

17,5 2,5/5/10 1:2:4 JF440/17,5/ER7MP4 50.33.060 11 MP4

20 5/5/10 1:1:2 JF440/20ER4MP4 50.33.075 14 MP4

25 5/10/10 1:2:2 JF440/25ER5MP4 50.33.095 14 MP4

31 6,2/12,5/12,5 1:2:2 JF440/31ER5MP4 50.33.145 26 MP4

35 5/10/20 1:2:4 JF440/35ER7MP4 50.33.175 26 MP4

40 10/10/20 1:1:2 JF440/40ER4MP4 50.33.195 28 MP4

50 10/20/20 1:2:2 JF440/50ER5MP4 50.33.245 29 MP4

55 5/10/20/20 1:2:4:4 JF440/55ER11MP8 50.33.270 29 MP8

60 10/20/30 1:2:3 JF440/60ER6MP8 50.33.295 30 MP8

75 12/12/25/25 1:1:2:2 JF440/75ER6MP8 50.33.345 32 MP8

80 20/20/40 1:1:2 JF440/80ER4MP8 50.33.370 35 MP8

100 12/12/25/50 1:1:2:4 JF440/100ER8MP8 50.33.420 38 MP8

100 20/40/40 1:2:2 JF440/100ER5MP8 50.33.430 38 MP8

110 10/20/40/40 1:2:4:4 JF440/110ER11MP8 50.33.440 39 MP8

120 20/20/40/40 1:1:2:2 JF440/120ER6MP8 50.33.450 40 MP8

Tonfrequenzsperren, andere Nennspannungen, Frequenzen, Leistungen, mechanische Ausführungen oder Varianten mit Leistungs schalter auf Anfrage.

Maßbild

MP4: H=555, B=350, T=210, A1=295, A2=555

MP8: H=750, B=550, T=250, A1=510, A2=745

Alle Angaben in mm

Montageplatte

Unverdrosselte Blindleistungskompensation auf Montageplatte

Anwendung

Kompakter Aufbau von BLK-Anlagen auf Montageplatte für den Einbau in bestehende Schaltschränke oder Verteilungen.

Nennspannung 400 V, 3phasig, 50 Hz

Schutzart IP00

Kühlung Natürlich, auf ausreichende Konvektion ist zu achten

Regler Prophi ® 6R mit AUTO-Konfiguration

Verdrosselung ohne

116



117

Kapitel 4

Einschubmodul

Unverdrosselte Blindleistungskompensation auf Einschubmodul, MO84

Anwendung

Einbaufertige Einschubmodule für die Blindleistungskompensation für den Einbau in bestehende Schaltschränke

bzw. NSHV. Inklusive Kondensatoren, Schütze, NH-Sicherungen und Unterteil, Entladewiderstände ...

Nennspannung 400 V, 3phasig, 50 Hz

Schutzart IP00

Kühlung Natürlich, auf ausreichende Konvektion ist zu achten

Regler ohne

Verdrosselung ohne

Kondensatormodule M084

Nennleistung

kvar

Stufenleistung

kvar

Regelverhältnis

Type

Artikel-

Nr.

50 50 JF440/50EK1MO84 50.80.700 22

50 25/25 1:1 JF440/50/2EK2MO84 50.80.740 22

50 10/20/20 1:2:2 JF440/50/3EK5MO84 50.80.770 22

50 12/12/25 1:1:2 JF440/50/3/EK4MO84 50.80.774 22

60 20/40 1:2 JF440/60/2EK3MO84 50.80.775 23

60 10/10/20/20 1:1:2:2 JF440/60/4EK6MO84 50.80.776 23

75 25/50 1:2 JF440/75/2EK3MO84 50.80.800 24

75 25/25/25 1:1:1 JF440/75/3EK3MO84 50.80.810 24

75 12/12/25/25 1:1:2:2 JF440/75/4EK6MO84 50.80.811 24

80 40/40 1:1 JF440/80/2EK2MO84 50.80.835 24

80 20/20/40 1:1:2 JF440/80/3EK4MO84 50.80.837 24

100 50/50 1:1 JF440/100/2EK2MO84 50.80.875 25

100 25/25/50 1:1:2 JF440/100/3EK4MO84 50.80.880 25

100 25/25/25/25 1:1:1:1 JF440/100/4EK4MO84 50.80.900 25

100 20/40/40 1:2:2 JF440/100/3EK5MO84 50.80.902 25

100 12/12/25/50 1:1:2:4 JF440/100/4EK8MO84 50.80.903 25

Regelmodul mit Regler Prophi ® 6R,

Sicherungstrennschalter, Wandlerstromklemmen und 2 m Anschlusskabel

(wird auf dem Kondensatormodul montiert)

Regelmodul mit Regler Prophi ® 12R,

Sicherungstrennschalter, Wandlerstromklemmen und 2 m Anschlusskabel

(wird auf dem Kondensatormodul montiert)

Zubehör

Befestigungsschiene für Rittal-Schränke links

Befestigungsschiene für Rittal-Schränke rechts

Andere Nennspannungen, Frequenzen, Leistungen, mechanische Ausführungen

oder Varianten mit Leistungsschalter auf Anfrage.

Maßbild

MO84: H=330, B=703, T=333, A1=290, A2=14, A3=26.5

Alle Angaben in mm

50.80.003

50.80.004

29.12.435

29.12.436

kg


PQS - Power Quality Solutions

Verdrosselte

Blindleistungskompensation

Aktive und passive

Oberschwingungsfilter

Oberschwingungsfilter

zur Verbesserung der Netzqualität.

In elektrischen Stromnetzen, vom Industriestromnetz bis hin zu Bürogebäuden, treten beim Betrieb

von elektrischen Verbrauchern und elektrischen Anlagen Netzrückwirkungen auf. Von Netz rück -

wirkung spricht man, wenn die ursprünglich „saubere“ Sinusform der Spannung oder des Stroms verändert

wird.

Netzrückwirkungen verursachen zusätzliche Kosten und sollten begrenzt werden. Janitza ® bietet

verschiedene Lösungsansätze zur Begrenzung von Oberschwingungsströmen, und damit zur Verbesserung

der Spannungsqualität an. Das Angebot reicht von passiven Netzfiltern und verdrosselten

Blindleistungskompensationsanlagen bis hin zu modernster Leistungselektronik in aktiven Ober -

schwingungs filtern.

Investitionen in Oberschwingungsfilter amortisieren sich in der Regel innerhalb von 6-24 Monaten.

So werden kWh-Verluste reduziert, Blindstromkosten gesenkt, die Lebensdauer von elektrischen

Ge räten verlängert und Fertigungsprozesse stabilisiert.

118



119

Kapitel 4

Aktive und passive Oberschwingungsfilter

Verbesserung der Netzqualität, Energieeinsparung und

Stabilisierung der Netzspannung

Die stetig steigende Anzahl nichtlinearer Verbraucher in unseren Stromnetzen verursacht

eine zunehmende "Netzverschmutzung”. Man spricht auch von Netzrückwirkungen,

ähnlich wie wir es aus der Umwelt bei der Wasser- und Luftverschmutzung kennen.

Generatoren produzieren im Idealfall einen rein sinusförmigen Strom an den Abgangs -

klemmen. Diese sinusförmige Spannungsform wird als ideale Wechsel spannungsform

betrachtet, jegliche Abweichung davon wird als Netzstörung bezeichnet. Mehr und mehr

Verbraucher entnehmen dem Netz einen nichtsinusförmigen Strom. Die FFT-Fast-Fourier-

Transformation dieser „verschmutzten“ Stromformen ergibt ein breites Spektrum an

Oberschwingungs frequenzen – üblicherweise auch als Oberschwingungen bezeichnet.

Oberschwingungen sind für elektrische Netze schädlich, bisweilen sogar gefährlich und

angeschlossene Verbraucher leiden darunter, ähnlich wie verschmutztes Wasser ungesund

für unseren menschlichen Körper ist. Es kommt zur Überlastung, reduzierter Lebensdauer

und unter Umständen sogar Frühausfällen von elektrischen und elektronischen Ver -

brauchern. Oberschwingungsbelastungen sind die Hauptursache für unsichtbare

Spannungsqualitätsprobleme mit enormen Kosten für Instandsetzung und Investitionen für

den Ersatz von defekten Geräten. Unzulässig hohe Netzrückwirkungen und daraus resultierende

schlechte Netzqualität können darüber hinaus zu Problemen in Fertigungs -

prozessen bis hin zu Fertigungsstillständen führen.

Was können Sie machen um Ihre Spannungsqualität zu verbessern?

Es gibt verschiedene Lösungsansätze zur Begrenzung von Oberschwingungsströmen, die durch nichtlineare Verbraucher hervorgerufen

werden, und damit zur Verbesserung der Spannungsqualität beitragen.

Verdrosselte Blindleistungskompensationsanlagen (passive, verstimmte Filter)

Zu den traditionellen Maßnahmen gehören passive Netzfilter und verdrosselte Blindleistungskompensationsanlagen. In verdrosselten

Blindleistungskompensationsanlagen werden Leistungskondensatoren einzeln oder als Gruppen dem Netz zugeschaltet und der

Leistungsfaktor ausgeregelt. Durch die den Kondensatoren in Reihe geschalteten Filterkreisdrosseln werden Tiefpassfilter mit einer vom

Verdrosselungsgrad abhängigen mehr oder weniger breitbandigen Filterwirkung (zu höheren Frequenzen hin) generiert. Dadurch werden

Resonanzerscheinungen vermieden und Oberschwingungen vom Netz teilweise „abgesaugt“.

Vorteile

Abb.: Netzrückwirkungen durch

Frequenzumrichter

(oben: Spannungsverlauf; unten:

Stromverlauf)

Durch eine Netzoptimierung mit verdrosselten BLK-Systemen (Oberschwingungsfiltern) von Janitza ® ergeben sich folgende Vorteile:

� Reduzierung der Stromrechnung durch Eliminierung von Blindleistung

� Senkung der Stromrechnung durch reduzierte kWh Verluste

� Vermeidung von Resonanzproblemen und erheblichen Sicherheitsrisiken

� Verbesserung der allgemeinen Netzqualität (Senkung des THD-U)

� Einsparungen bei Instandhaltungskosten

� Verschiebung oder Einsparung von Neuinvestitionen durch verbesserte Auslastung von Energieverteilungsanlagen und Einrichtungen

� Stabilisierung von Fertigungsprozessen

� Stabilisierung der Netzspannung



Abgestimmte Oberschwingungsfilter

Saugkreise (abgestimmte Oberschwingungsfilter)

In speziellen Fällen, wie z. B. schwachen (niedrige Kurzschlussleistung) Netzen bei gleichzeitig hoher Oberschwingungsbelastung (z. B.

bei DC-Antrieben oder Skiliften) oder in Fällen, in denen die Energieversorgungsunternehmen bzw. kritische Produktions prozesse

besonders hohe Anforderungen an niedrige THD-U Werte stellen, d. h. höchste Anforderungen an eine „saubere“ Stromqualität (z. B.

Rechenzentren, Halbleiterindustrie, lange Prozessketten …), kann es nötig sein, dass eine stärkere Ober schwingungs reduzierung

benötigt wird, als dies herkömmliche verdrosselte Anlagen leisten können.

In solchen Fällen können Saugkreise eine Lösung darstellen. Saugkreise werden auf die zu kompensierenden Oberschwingungsströme

abgestimmt, üblicherweise 5te, 7te und 11te OS, und stellen für diese Ströme mit den entsprechenden Frequenzen eine sehr niedrige

Impedanz dar. Konsequenterweise werden diese Ströme „abgesaugt“ – das Netz wird von den schädlichen Oberschwingungsströmen

bereinigt.

Transformator

M

vom OS- zum

Erzeuger Filterkreis 5 =

Σ Ιυ υ

z. B. Frequenzumrichter

Impedanz Netz ohne Filter

Impedanz Filterkreisanlage

Mittelspannungsebene

Niederspannungsebene

υ = 7

Filterkreise

υ = 11/13

Saugkreise sind kundenspezifische

Lösungen und werden in

diesem Katalog nicht als

Standard produkt aufgeführt.

Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt

mit unserem Vertrieb auf oder

laden Sie unseren Fragebogen

“Spannungsqualität” vom

Internet herunter.

Die Impedanz des Filterkreises im

Verhältnis zur Impedanz des Netzes

bestimmt die Filterwirkung

120



121

Kapitel 4

Oberschwingungsfilter

Aktive Oberschwingungsfilter - AHFI

Passive Kompensationsanlagen sind nur in der Lage, wenige ausgewählte Oberschwingungen begrenzt zu kompensieren. Je nach

Netz ver hältnissen neigen passive Kompensationsanlagen zu Resonanzen und können überlastet werden.

Aktive Oberschwingungsfilter dienen der Reduzierung der von nichtlinearen Verbrauchern verursachten Oberschwingungen und

stellen bei Bedarf Blindleistung hochdynamisch zur Verfügung.

Aktive OS-Filter werden parallel zu den Oberschwingungserzeugern angeschlossen. Der AHFI analysiert das von den nichtlinearen

Verbrauchern erzeugte Oberschwingungsspektrum und speist einen gegenphasigen OS-Kompensationsstrom in das Netz ein.

Dadurch werden die entsprechenden Oberschwingungsverzerrungen am Anschlusspunkt neutralisiert.

Vorteile

Neben der guten Filterwirkung aufgrund der hohen Bandbreite und herausragender Spitzenstromeigenschaften des AHFI stellt auch die

extrem hohe Dynamik, d. h. schnelle Reaktion auf sich ändernde OS-Belastung einen wesentlichen Vorteil des AHFI-Oberschwingungsfilters

dar.

Einsatzgebiete

Auf Grund der höheren Kosten im direkten Vergleich mit passiven Filterlösungen finden aktive Filter vorwiegend in folgenden Fällen ihren

Einsatz:

� In Anlagen, in denen keine oder nur begrenzte zusätzliche Kondensatorleistung installiert werden darf (Leistungsfaktor nahe 1)

� Klar definierte Oberschwingungspegel (THD-U), z. B. kritische Fertigungen mit langen Prozessketten (Chemische Industrie,

Halbleiterfertigung, …)

� Hohe Neutralleiterströme (z. B. 3te Oberschwingungen)

� Unsymmetrische Belastung von Netzen

� Höchste Oberschwingungsverzerrungen oder schwache Netze

� Hohe Dynamik der Oberschwingungsverzerrung und Blindleistung

Typische Anwendungsbereiche

Netz Last

Stromwandler

AHFI

Filter Strom

� Öl-, Gas- und Stahlindustrie � Schweißanlagen

� Wasseraufbereitung � USV Systeme, Computerzentren

� Zement- und Automobilindustrie (Computer- und Netzwerkanbindungen)

� Papierindustrie � Banken, Rechenzentren

� Werkzeugmaschinen, Antriebstechnik � Aufzugindustrie, Tunnelversorgungen (-belüftungen)

(Frequenzumrichter, Servoapplikationen,

DC-Antriebe, DC-Versorgungen)


Verdrosselte

Blindleistungskompensation

Passive Oberschwingungsfilter

Verdrosselte, automatisch geregelte

Blindleistungskompensation

passive Oberschwingungsfilter

Verdrosselte, automatisch geregelte Blindleistungskompensation (passive Oberschwingungsfilter) für

die Zentralkompensation in der NSHV oder Gruppenkompensation von Anlagenteilen. Durch die

ausschließliche Verwendung von Qualitätskomponenten führender Hersteller, dem Prophi ® Blind -

leistungs regler als zentrales Steuergerät und der langjährigen Erfahrung in Bereich der BLK-Anlagen

wird höchste Sicherheit und eine lange Lebensdauer gewährleistet. Drosseln mit hoher Linearität und

geringer Verlustleistung reduzieren die Stromkosten.

Verdrosselte BLK-Anlagen sind für den Einsatz in Anwendungen mit nichtlinearen Lasten, d. h.

Ober schwingungsbelastung (max. OS-Belastung siehe Datenblatt) geeignet.

Verschiedene Bauformen sind maßgeschneidert für Ihren individuellen Einsatz lieferbar.

122



123

Kapitel 4

Verdrosselte Blindleistungskompensation

Kleinbauform

Verdrosselte Blindleistungskompensation

(Oberschwingungsfilter) in Kleinbauform

Anwendung

Automatisch geregelte BLK-Anlagen in Kleinbauform.

Nennspannung 400 V, 3phasig, 50 Hz

Schutzart IP32

Kühlung Ab 31 kvar mit Lüfter in der Schaltschranktür

Regler Prophi ® 6R mit AUTO-Konfiguration

Verdrosselung 5…14 %

7%-Verdrosselung entsprechend Reihenresonanzfrequenz 189Hz

Kleinbauform

Nennleistung

kvar

Stufenleistung

kvar

Regelverhältnis

Type

Artikel-

Nr.

kg Ausführung

15 5/10 1:2 JF440/15ER3KB6825FK7 50.52.020 112 KB6825

20 5/5/10 1:1:2 JF440/20ER4KB6825FK7 50.52.040 113 KB6825

25 5/10/10 1:2:2 JF440/25ER5KB6825FK7 50.52.080 116 KB6825

31 6,25/12,5/12,5 1:2:2 JF440/31/ER5KB6825FK7 50.52.110 118 KB6825

35 5/10/20 1:2:4 JF440/35ER7KB6825FK7 50.52.150 122 KB6825

43,75 6,25/12,5/25 1:2:4 JF440/43,75ER7KB6825FK7 50.52.180 138 KB6825

50 10/20/20 1:2:2 JF440/50ER5KB6825FK7 50.52.210 142 KB6825

60 10/20/30 1:2:3 JF440/60ER6KB6123FK7 50.52.225 158 KB6123

75 12,5/25/37,5 1:2:3 JF440/75ER6KB6123FK7 50.52.240 167 KB6123

14%-Verdros selung entsprechend Reihenresonanzfrequenz 134Hz

Kleinbauform

Nennleistung

kvar

Stufenleistung

kvar

Regelverhältnis

Type

Artikel-

Nr.

kg Ausführung

15 5/10 1:2 JF525/15ER3KB6825FK14 50.52.520 123 KB6825

20 5/5/10 1:1:2 JF525/20ER4KB6825FK14 50.52.540 124 KB6825

25 5/10/10 1:2:2 JF525/25ER5KB6825FK14 50.52.580 128 KB6825

31 6,25/12,5/12,5 1:2:2 JF525/31/ER5KB6825FK14 50.52.610 130 KB6825

35 5/10/20 1:2:4 JF525/35ER7KB6825FK14 50.52.650 134 KB6825

43,75 6,25/12,5/25 1:2:4 JF525/43,75ER7KB6825FK14 50.52.680 152 KB6825

50 10/20/20 1:2:2 JF525/50ER5KB6825FK14 50.52.710 173 KB6825

60 10/20/30 1:2:3 JF525/60ER6KB6123FK14 50.52.725 184 KB6123

75 12,5/25/37,5 1:2:3 JF525/75ER6KB6123FK14 50.52.729 195 KB6123

Andere Nennspannungen, Frequenzen, Leistungen, Verdrosselungen, mechanische Ausführungen oder Varianten mit Leistungs -

schalter auf Anfrage. Zubehör siehe Seite 127.

Alle Angaben in mm

KB6825: B=600, H=800,

T=250, A1=410

KB6123: B=600, H=1200,

T=300, A1=655

Alle Angaben in mm

KB6825: B=600, H=800,

T=250, A1=410

KB6123: B=600, H=1200,

T=300, A1=655


ES8206:

H=2020, B=800 oder 1600,

T=600, A1=537

A2=63, A3=737, A4=62, A5=1480

Alle Angaben in mm

Einschubtechnik ES8206 FK7

Nennleistung

kvar

Stufenleistung

kvar


Andere Nennspannungen, Frequenzen, Leistungen, Verdrosselungen, mechanische Ausführungen oder Varianten mit Leistungsschalter auf Anfrage.

Zubehör siehe Seite 127.

** mit Prophi ® 6R, ***mit Prophi ® 12R

Regelverhältnis

Type

Einschubtechnik

7% Verdrosselte Blindleistungskompensation (Oberschwingungsfilter) in

Einschubtechnik

Anwendung

Automatisch geregelte BLK-Anlagen im Anreihschrank, aufgebaut in Einschubtechnik, beliebig erweiterbar in der Leistung.

Nennspannung 400 V, 3phasig, 50 Hz

Schutzart IP32

Kühlung Lüfter in der Schaltschranktür

Regler Prophi ® mit AUTO-Konfiguration

Verdrosselung 7 % (189 Hz Filterauslegung)

Artikel-

Nr.

kg Breite

60 10/20/30 1:2:3... JF440/60ER6ES8206FK7 ** 50.89.040 278 800mm

75 12/12/25... 1:1:2... JF440/75ER6ES8206FK7 ** 50.89.080 278 800mm

100 25/25/50 1:1:2 JF440/100ER4ES8206FK7 ** 50.89.120 288 800mm

100 12/12/25/50 1:1:2:4 JF440/100ER8ES8206FK7 ** 50.89.200 288 800mm

100 10/20/30/40 1:2:3:4 JF440/100ER10ES8206FK7 ** 50.89.250 288 800mm

120 20/20/40/40 1:1:2:2 JF440/120ER6ES8206FK7 ** 50.89.320 340 800mm

150 25/25/50/50 1:1:2:2 JF440/150ER6ES8206FK7 ** 50.89.400 344 800mm

175 25/50/50/50 1:2:2:2 JF440/175ER7ES8206FK7 ** 50.89.440 367 800mm

200 50... 1:1:1... JF440/200ER4ES8206FK7 ** 50.89.480 314 800mm

200 25/25/50... 1:1:2... JF440/200ER8ES8206FK7 ** 50.89.520 314 800mm

200 12/12/25/50... 1:1:2:4.. JF440/200ER16ES8206FK7 ** 50.89.560 314 800mm

250 50... 1:1:1... JF440/250/ER5ES8206FK7 ** 50.89.600 437 800mm

250 25/25/50... 1:1:2... JF440/250ER10ES8206FK7 ** 50.89.640 437 800mm

300 50... 1:1:1... JF440/300ER6ES8206FK7 ** 50.89.685 487 800mm

300 25/25/50... 1:1:2... JF440/300ER12ES8206FK7 *** 50.89.687 498 800mm

350 50... 1:1:1... JF440/350ER7ES8206FK7-1S *** 50.89.720 520 800mm

350 50... 1:1:1... JF440/350ER7ES8206FK7 *** 50.89.722 352/347 1600mm

400 50... 1:1:1... JF440/400ER8ES8206FK7-1S *** 50.89.744 570 800mm

400 50... 1:1.1... JF440/400ER8ES8206FK7 *** 50.89.740 2x370 1600mm

450 50... 1:1:1... JF440/450ER9ES8206FK7 *** 50.89.770 437/347 1600mm

500 50... 1:1:1... JF440/500ER10ES8206FK7 *** 50.89.800 479/359 1600mm

550 50... 1:1:1... JF440/550ER11ES8206FK7 *** 50.89.805 2x431 1600mm

600 50... 1:1:1... JF440/600ER12ES8206FK7 *** 50.89.820 2x481 1600mm

124



125

Kapitel 4

Verdrosselte Blindleistungskompensation

14% Verdrosselte Blindleistungskompensation (Oberschwingungsfilter) in

Einschubtechnik

Anwendung

Automatisch geregelte BLK-Anlagen im Anreihschrank, aufgebaut in Einschubtechnik, beliebig erweiterbar in der Leistung.

Nennspannung 400 V, 3phasig, 50 Hz

Schutzart IP32

Kühlung Lüfter in der Schaltschranktür

Regler Prophi ® mit AUTO-Konfiguration

Verdrosselung 14% (134 Hz Filterauslegung)

ES8206:

H=2020, B=800 oder 1600,

T=600, A1=537,

A2=63, A3=737, A4=62, A5=1480

Alle Angaben in mm

Einschubtechnik ES8206 FK14

Nennleistung

kvar

Stufenleistung

kvar

Andere Nennspannungen, Frequenzen, Leistungen, Verdrosselungen, mechanische Ausführungen oder Varianten mit Leistungsschalter auf Anfrage.

Zubehör siehe Seite 127.

** mit Prophi ® 6R, ***mit Prophi ® 12R

Regelverhältnis

Type

Artikel-

Nr.

kg Breite

60 10/20/30 1:2:3 JF525/60ER6ES8206FK14** 50.93.040 317 800mm

75 12/12/25/25 1:1:2:2 JF525/75ER6ES8206FK14** 50.93.080 318 800mm

100 25/25/50 1:1:2 JF525/100ER4ES8206FK14** 50.93.120 368 800mm

100 12/12/25/50 1:1:2:4 JF525/100ER8ES8206FK14** 50.93.200 380 800mm

100 10/20/30/40 1:2:3:4 JF525/100ER10ES8206FK14** 50.93.250 387 800mm

120 20/20/40/40 1:1:2:2 JF525/120ER6ES8206FK14** 50.93.320 379 800mm

150 25/25/50/50 1:1:2:2 JF525/150ER6ES8206FK14** 50.93.400 375 800mm

175 25/50/50/50 1:2:2:2 JF525/175ER7ES8206FK14** 50.93.440 407 800mm

200 50 1:1:1:1 JF525/200ER4ES8206FK14** 50.93.480 420 800mm

200 25/25/50... 1:1:2... JF525/200ER8ES8206FK14** 50.93.520 421 800mm

200 12/12/25/50... 1:1:2:4... JF525/200ER16ES8206FK14** 50.93.560 371 800mm

250 50 1:1:1... JF525/250/ER5ES8206FK14** 50.93.600 478 800mm

250 25/25/50... 1:1:2... JF525/250ER10ES8206FK14** 50.93.640 490 800mm

300 50 1:1:1... JF525/300ER6ES8206FK14** 50.93.685 500 800mm

300 25/25/50... 1:1:2... JF525/300ER12ES8206FK14*** 50.93.690 500 800mm

350 50... 1:1:1... JF525/350ER7ES8206FK14-1S*** 50.93.720 550 800mm

350 50... 1:1:1... JF525/350ER7ES8206FK14*** 50.93.722 424/365 1600mm

400 50... 1:1:1... JF525/400ER8ES8206FK14-S*** 50.93.740 600 800mm

400 50... 1:1:1... JF525/400ER8ES8206FK14*** 50.93.742 2x424 1600mm

450 50... 1:1:1... JF525/450ER9ES8206FK14*** 50.93.770 2x478 1600mm

500 50... 1:1:1... JF525/500ER10ES8206FK14*** 50.93.800 500/420 1600mm

550 50... 1:1:1... JF525/550ER11ES8206FK14*** 50.93.805 500/478 1600mm

600 50... 1:1:1... JF525/600ER12ES8206FK14*** 50.93.920 500/500 1600mm



7% Verdrosselte Kondensatormodule (189 Hz)

Kondensatormodule MO86FK7 (Baubreite 800mm Tiefe 600mm)

Nennleistung

kvar

Stufenleistung

kvar

Regelverhältnis

Type

Artikel-

Nr.

10 10 JF440/10EK1MO86FK7 50.88.650 24

12,5 12,5 JF440/12,5EK1MO86FK7 50.88.680 26

20 20 JF440/20EK1MO86FK7 50.88.710 33

25 25 JF440/25/EK1MO86FK7 50.88.740 33

40 40 JF440/40EK1MO86FK7 50.88.770 43

50 50 JF440/50EK1MO86FK7 50.88.800 45

20/2 10 1:1 JF440/20/2EK2MO86FK7 50.88.801 36

25/2 12,5 1:1 JF440/25/2EK2MO86FK7 50.88.830 38

30/2 10/20 1:2 JF440/30/2EK2MO86FK7 50.88.860 42

40/2 20 1:1 JF440/40/2EK2MO86FK7 50.88.890 55

40/3 10/10/20 1:1:2 JF440/40/3EK2MO86FK7 50.88.891 55

50/2 25 1:1 JF440/50/2EK2MO86FK7 50.88.930 56

75/2 25/50 1:2 JF440/75/2EK2MO86FK7 50.88.932 72

80/2 40 1:1 JF440/80/2EK2MO86FK7 50.88.933 72

100/2 50 1:1 JF440/100/2EK2MO86FK7 50.88.931 86

14% Verdrosselte Kondensatormodule (134 Hz)

Kondensatormodule MO86FK14 (Baubreite 800mm Tiefe 600mm)

Nennleistung

kvar

Stufenleistung

kvar

Regelverhältnis

Type

Artikel-

Nr.

10 10 JF525/10EK1MO86FK14 50.92.650 34

12,5 12,5 JF525/12,5EK1MO86FK14 50.92.680 35

20 20 JF525/20EK1MO86FK14 50.92.710 40

25 25 JF525/25EK1MO86FK14 50.92.740 40

40 40 JF525/40EK1MO86FK14 50.92.770 52

50 50 JF525/50EK1MO86FK14 50.92.800 54

20/2 10 1:1 JF525/20/2E2MO86FK14 50.92.803 53

25/2 12,5 1:1 JF525/25/2EK2MO86FK14 50.92.804 60

30/2 10/20 1:2 JF525/30/2EK2MO86FK14 50.92.849 45

40/2 20 1:1 JF525/40/2EK2MO86FK14 50.92.850 67

40/3 10/10/20 1:1:2 JF525/40/3EK3MO86FK14 50.92.851 72

50/2 25 1:1 JF525/50/2EK2MO86FK14 50.92.890 69

75/2 25/50 1:2 JF525/75/2EK2MO86FK14 50.92.893 78

80/2 40 1:1 JF525/80/2EK2MO86FK14 50.92.896 78

100/2 50 1:1 JF525/100/2EK2MO86FK14 50.92.892 92

Andere Nennspannungen, Frequenzen, Leistungen, Verdrosselungen, mechanische Ausführungen (z. B. 500 mm

Schranktiefe) oder Varianten mit Leistungsschalter auf Anfrage. Zubehör siehe Seite 127.

Einschubtechnik

Verdrosselte Kondensatormodule (Oberschwingungsfilter) in Einschubtechnik

Anwendung

Automatisch geregelte BLK-Module für den Einbau in vorhandene Schaltschränke bzw. NSHV,

aufgebaut in Einschubtechnik, bis 300 kvar erweiterbar (anreihbar) in der Leistung.

Nennspannung 400 V, 3phasig, 50 Hz

Schutzart IP00

Kühlung Natürlich, auf ausreichende Belüftung ist zu achten

Regler ohne

Verdrosselung 7 % und 14 %

kg

kg

Für Schranktiefe 600mm

H=330, B=703, T=533, A1=290, A2=14, A3=26.5

Alle Angaben in mm

126



127

Kapitel 4

Passive Oberschwingungsfilter

Regelmodule

Schaltschranksockel

... Zubehör

Artikel Artikel-Nr.

Regelmodul mit Regler Prophi ® 6R, 6 Stufen (Relaisausgänge)

Sicherungstrennschalter, Wandlerstromklemmen und 2m Anschlusskabel

(wird auf dem Kondensatormodul montiert)

Regelmodul mit Regler Prophi ® 12R, 12 Stufen (Relaisausgänge)

Sicherungstrennschalter, Wandlerstromklemmen und 2m Anschlusskabel

(wird auf dem Kondensatormodul montiert)

Artikel Artikel-Nr.

Sockel 100 mm hoch SO 100/800/600 29.03.325 & 326

Sockel 200mm hoch SO 200/800/600 29.03.327 & 319

Oberschwingungsanalysator mit Ethernetanschluß

Artikel Artikel-Nr.

UMG 507E Mit Display in Fronteinbau 52.15.006

UMG 604E Hutschienenmontage 52.16.002

Andere Varianten siehe Kapitel 2.

50.80.003

50.80.004

Befestigungsschienen von Einschubmodulen in Rittal-Schaltschränken

Artikel Artikel-Nr.

Befestigungsschiene (links) für Rittal-Schränke MO84 29.12.435

Befestigungsschiene (rechts) für Rittal-Schränke MO84 29.12.436

Befestigungsschiene (links) für Rittal-Schränke MO86 29.12.431

Befestigungsschiene (rechts) für Rittal-Schränke MO86 29.12.432


Aktive Oberschwingungsfilter – AHFI

Reduzierung von Oberschwingungen

und Blindleistung

Das AHFI ist ein moderner, universell einsetzbarer aktiver Oberschwingungsfilter zur Reduzierung

der von Verbrauchern verursachten Oberschwingungen und Blindleistung.

Durch die mögliche Parallelschaltung von bis zu fünf Geräten ist eine optimale Leistungs ab -

stimmung auf die am Einsatzort vorgefundene Netzbelastung möglich. Darüber hinaus können

Leistungs reserven zur hochdynamischen Blindleistungsreduktion und zur Lastsymmetrierung eingesetzt

werden.

128



129

Kapitel 4

Aktive Oberschwingungsfilter - AHFI

... modern und universell einsetzbar

Viele Verbraucher in Industrienetzen, z. B. Frequenzumrichter, Stromrichter,

Schweißanlagen, etc. entnehmen dem Netz nichtsinusförmige oder unsymmetrische

Ströme.

Diese Ströme rufen Oberschwingungsströme hervor und führen...

... zu zusätzlichen thermischen Verlusten in Kabeln, Verteilungen

und Transformatoren

... zur Veränderung der Spannungskurvenform, so dass andere Verbraucher

(Steuerungen; PC’s) gestört werden können

... zu instabilen Netzverhältnissen bedingt durch unsymmetrische Ströme

Das AHFI ist ein moderner, universell einsetzbarer,

aktiver Oberschwingungsfilter zur Reduzierung der

von Verbrauchern verursachten Oberschwingungen

und hochdynamischer Kompensation der Blind -

leistung.

Hohe Dynamik bei sich verändernder OS-Belastung

oder Phasenverschiebung

Neben der guten Filterwirkung aufgrund der hohen Band -

breite und herausragender Spitzenstromeigenschaften des

AHFI stellt auch die extrem hohe Dynamik, d. h. schnelle

Reaktion auf sich ändernde OS-Belastung, einen wesentlichen

Vorteil des AHFI-Oberschwingungsfilters dar.

Schnittstellen zur Einbindung des

AHFIs in Ihr System

Weitreichende Kommunikationsmöglichkeiten mit verschiedenen

Schnittstellen, wie z. B. Ethernet, RS485, IOs, etc. erlauben

die einfache Einbindung des AHFI in Ihre Energie ver -

teilung, Automati sierungs technik oder Ihr Gebäude manage -

ment system. Intuitiv können geräteinterne Größen wie

Spannungen, Ströme, Gerätetemperaturen, Gerätestatus usw.

über die mitgelieferte Software visualisiert werden.

Ohne AHFI mit AHFI

Abb.: OS-Messungen

Abb.: offener 300 A Filter


Bis zu 5 Geräte arbeiten parallel

Funktionsweise


Durch die mögliche Parallelschaltung der Geräte ist eine optimale Leistungs abstimmung auf die am Einsatzort vorgefundene Netz -

belastung möglich. Darüber hinaus können Leistungsreserven zur Blindleistungsreduktion eingesetzt werden.

Netz

AHFI

Der AHFI OS-Filter wird parallel zu den Oberschwingungserzeugern angeschlossen. Der AHFI analysiert das von den nichtlinearen

Verbrauchern verursachte Oberschwingungsspektrum und speist einen gegenphasigen OS-Kompensationsstrom in das Netz ein.

Der AHFI kann sämtliche OS bis zur 50ten OS filtern. Er kann sämtliche OS gleichzeitig einspeisen, entweder das gesamte

Spektrum bis zur 50ten oder aber gezielt einzeln ausgewählte Harmonische. Dadurch werden die entsprechenden Ober schwingungs -

verzerrungen am Anschlusspunkt neutralisiert.

Neben der guten Filterwirkung aufgrund der hohen Bandbreite und herausragender Spitzenstromeigenschaften des AHFI stellt auch

die extrem hohe Dynamik, d. h. schnelle Reaktion auf sich ändernde OS-Belastung, einen wesentlichen Vorteil des AHFI-

Oberschwingungsfilters dar.

Aktive Oberschwingungsfilter basieren auf einem elektronischen Filterkonzept mit DC-Zwischenkreis als Energiepuffer. Der aktive

Oberschwingungsfilter stellt das höchstentwickelte Filterkonzept mit den besten Filterresultaten dar.

Netzanschluß

Netzstrom Laststrom

Abb.: Parallelschaltung AHFI

Externe

Stromwandler

Netzfilter

Abb.: Prinzipschaltbild AHFI

Netzschütz

Last

Netzdrossel

Stromversorgung

Steuerung

Reglung

Sollwerte

Analyse

Einstellung

130



131

Kapitel 4

Aktive Oberschwingungsfilter - AHFI

Geräteübersicht

3-Leiter

Artikel-Nr.

4-Leiter

Artikel-Nr.

Technische Daten

Schaltfrequenz 16 kHz

Überlastfähigkeit 75A bis 10 ms 125A bis 10 ms 250A bis 10 ms 500A bis 10 ms 625A bis 10 ms 750A bis 10 ms

Kühlart Luftkühlung Luftkühlung (interne Flüssigkeitskühlung)

Umgebungstemperatur 40°C Leistungsreduzierung bis 55°C, 2%/K

Parallelbetrieb Parallelbetrieb bis zu 5 Geräte

Schnittstellen Ethernet, RS485, ModBus

Verlustleistung < 900W


Dynamische

Blindleistungskompensation

Einsatz bei schnellen und hohen

Lastwechseln

Dynamische Blindleistungskompensationsanlagen finden insbesondere in Anwendungen mit schnellen

und hohen Lastwechseln ihren Einsatz. Automatisch geregelte Systeme für die Zentral kompen -

sation in der NSHV oder Gruppenkompensation von Anlagenteilen.

Verdrosselte Systeme für den Einsatz in Anwendungen mit nichtlinearen Lasten, d. h. Ober schwin -

gungs belastung.

Verschiedene Bauformen sind maßgeschneidert für Ihren individuellen Einsatz erhältlich.

132



133

Kapitel 4

Dynamische Blindleistungskompensation

Anwendung

Dynamische Blindleistungskompensationsanlagen finden insbesondere

in Anwendungen mit schnellen und hohen

Lastwechseln ihren Einsatz. In solchen Fällen sind konventionelle

BLK-Systeme nicht schnell genug, um den Lastwechseln zu

folgen, d. h. entweder sind solche Systeme unter – oder überkompensiert.

Elektromechanische Schütze sind für derart häufige Schaltspiele

nicht geeignet. Werden trotzdem Schütze oder Kondensator -

schütze in solchen Anwendungen verwendet, kommt es zu

einem sehr schnellen Verschleißen dieser Schütze, und als

Konsequenz kann es zu einem erheblichen Sicherheitsrisiko des

Gesamt systems kommen. Dynamische PFC Systeme vermeiden

dieses Problem mit Hilfe von Halbleiterschaltern. Halbleiter -

schalter schalten die Konden satoren sanft ans Netz, d. h. ohne

Netz rück wirkungen und ohne Kondensatorstress.

Daraus ergeben sich folgende Vorteile:

� Verbesserte Energiequalität, d. h. hohe Einschaltströme von Leistungskondensatoren werden vermieden

� Die Lebensdauer von BLK-Systemen wird um ein Mehrfaches verlängert

� Sicherheit des Gesamtsystems wird deutlich angehoben (d. h. Schäden durch defekte Schütze und in Folge

explodierender Kondensatoren werden vermieden)

� Ultraschnelle Ausregelung des Leistungsfaktors, dadurch konsequente Reduzierung der Blindstromkosten und

kwh-Verluste

� Spannungsstabilisierung (z. B. Netzunterstützung während der Anlaufphase großer Motoren)

� Verbesserte Auslastung der Energieverteilung (Transformatoren, Kabel, Schaltgeräte, etc.) durch Eliminierung

von Leistungsspitzen

� Verkürzung von Prozesszeiten (z. B. Schweißen)

Typische Anwendungen:

� Automobilindustrie (Schweißanlagen, Pressen …)

� Liftanlagen und Kräne

� Anlaufkompensation großer Motoren

� Bohrtürme in der Ölförderung

� Windenergieanlagen

� Schweißen

� Stahlherstellung

� Plastikspritzanlagen

� Fischfangschiffe


Spannung

Strom

I in A

Reglerimpuls

Netzstrom ohne

dynamischer BLK

EIN

mit dynamischer BLK

Abb.: Stromreduzierung durch dynamische BLK

mit dyn. BLK

ohne dyn. BLK

ohne dyn. BLK

mit dyn. BLK

↑ in sec

Abb.: Vergleich von Strom und Spannung mit und ohne

dynamischer BLK beim Anlauf eines großen Motors


7 % Verdrosselung


Verdrosselte Dynamische Kondensatormodule in Einschubtechnik

Anwendung

Automatisch geregelte dynamische BLK-Module in Einschubtechnik, für Anwendungen mit schnellen und hohen Last -

wechseln. Einschubmodule zur Verwendung in bestehenden Schaltschränken oder Niederspannungs-Hauptverteilungen.

Nennspannung 400 V, 3phasig, 50 Hz

Schutzart IP00

Verdrosselung 5 ... 14%

Kondensatormodule MO86FK7Th Baubreite 800mm Tiefe 600mm

Nennleistung

kvar

Stufenleistung

kvar

Regelverhältnis

Type

Artikel-

Nr.

10 10 JF440/10EK1MO86FK7Th 50.18.650 26

12,5 12,5 JF440/12,5EK1MO86FK7Th 50.18.680 28

20 20 JF440/20EK1MO86FK7Th 50.18.710 35

25 25 JF440/25/EK1MO86FK7Th 50.18.740 35

40 40 JF440/40EK1MO86FK7Th 50.18.770 45

50 50 JF440/50EK1MO86FK7Th 50.18.800 47

20 10 1:1 JF440/20/2EK2MO86FK7Th 50.18.801 40

25 12,5 1:1 JF440/25/2EK2MO86FK7Th 50.18.830 42

30 15 1:1 JF440/30/2EK2MO86FK7Th 50.18.860 46

40 20 1:1 JF440/40/2EK2MO86FK7Th 50.18.890 57

50 25 1:1 JF440/50/2EK2MO86FK7Th 50.18.930 58

75 25/50 1:2 JF440/75/2EK2MO86FK7Th 50.18.932 76

80 40/40 1:1 JF440/80/2EK2MO86FK7Th 50.18.933 77

100 50/50 1:1 JF440/100/2EK2MO86FK7Th 50.18.931 90

14 % Verdrosselung

Kondensatormodule MO86FK14Th Baubreite 800mm Tiefe 600mm

Nennleistung

kvar

Stufenleistung

kvar

Regelverhältnis

Type

Artikel-

Nr.

10 10 JF525/10EK1MO86FK14Th 50.12.650 36

12,5 12,5 JF525/12,5EK1MO86FK14Th 50.12.680 37

20 20 JF525/20EK1MO86FK14Th 50.12.710 42

25 25 JF525/25EK1MO86FK14Th 50.12.740 43

40 40 JF525/40EK1MO86FK14Th 50.12.770 54

50 50 JF525/50EK1MO86FK14Th 50.12.800 56

20 10 1:1 JF525/20/2E2MO86FK14Th 50.12.803 57

25 12,5 1:1 JF525/25/2EK2MO86FK14Th 50.12.804 64

30 15 1:1 JF525/30/2EK2MO86FK14Th 50.12.849 69

40 20 1:1 JF525/40/2EK2MO86FK14Th 50.12.850 71

50 25 1:1 JF525/50/2EK2MO86FK14Th 50.12.890 73

75 25/50 1:2 JF525/75/2EK2MO86FK14Th 50.12.893 82

80 40/40 1:1 JF525/80/2EK2MO86FK14Th 50.12.896 84

100 50/50 1:1 JF525/100/2EK2MO86FK14Th 50.12.892 96

Andere Nennspannungen, Frequenzen, Leistungen, Verdrosselungen, mechanische Ausführungen oder Varianten

mit Leistungsschalter auf Anfrage. Zubehör siehe Seite 138.

Einschubtechnik

kg

kg

H=330, B=703, T=550,

A1=290, A2=14, A3=26,5

Alle Angaben in mm

134



135

Kapitel 4

Dynamische Blindleistungskompensation

Unverdrosselte Dynamische Blindleistungskompensation in Einschubtechnik

Anwendung

Automatisch geregelte dynamische BLK-Module in Einschubtechnik, für Anwendungen mit schnellen und hohen Last wechseln. Im

An reih schrank, aufgebaut in Einschubtechnik, beliebig erweiterbar in der Leistung. Für Netze mit geringer Oberschwingungs be -

lastung.

Nennspannung 400 V, 3phasig, 50 Hz

Schutzart IP32

Kühlung Lüfter in der Schaltschranktür

Regler Prophi ® mit AUTO-Konfiguration

Verdrosselung ohne

ES8184:

H=1800, B=800, T=400, A1=537,

A2=63, A3=737, A4=62, A5=1480

Alle Angaben in mm

Einschubtechnik ES8184 Th

B=s.u x H=1800mm x T=400mm

Nennleistung

kvar

Stufenleistung

kvar

Regelverhältnis

Type

Artikel-

Nr.

kg Breite

100 12,5/12,5/25/50 1:1:2:4 JF440/100ER8ES8184Th** 50.81.920 190 800mm

125 12,5/25/37,5/50 1:2:3:4 JF440/125ER10ES8184Th** 50.81.921 195 800mm

150 12,5/12,5/25/50/50 1:1:2:4:4 JF440/150ER12ES8184Th** 50.81.922 208 800mm

150 25/25/50/50 1:1:2:2 JF440/150ER6ES8184Th** 50.81.923 208 800mm

175 12,5/25/37,5/50/50 1:2:3:4:4 JF440/175ERES8184Th** 50.81.924 210 800mm

180 20/40/40/40/40 1:2:2:2:2 JF440/180ER9ES8184Th** 50.81.925 211 800mm

200 50/50/50/50 1:1:1:1 JF440/200ER4ES8184Th** 50.81.926 212 800mm

200 25/25/50/50/50 1:1:2:2:2 JF440/200ER8ES8184Th** 50.81.927 212 800mm

200 12,5/12,5/25/50... 1:1:2:4... JF440/200ER16ES8184Th** 50.81.928 212 800mm

250 50/50/50/50/50 1:1:1:1:1 JF440/250ER5ES8184Th** 50.81.929 233 800mm

250 25/25/50/50/50/50 1:1:2:2:2:2 JF440/250ER10ES8184Th** 50.81.930 233 800mm

250 12,5/12,5/25/50... 1:1:2:4... JF440/250ER20ES8184Th*** 50.81.931 233 800mm

300 50/50... 1:1... JF440/300ER6ES8184Th** 50.81.932 236 800mm

300 25/25/50... 1:1:2... JF440/300ER12ES8184Th*** 50.81.933 236 800mm

400 50/50... 1:1... JF440/400ER8ES8184Th*** 50.81.934 380 1600mm

500 50/50... 1:1... JF440/500ER10ES8184Th*** 50.81.935 460 1600mm

600 50/50... 1:1... JF440/600ER12ES8184Th*** 50.81.936 540 1600mm

Andere Nennspannungen, Frequenzen, Leistungen, mechanische Ausführungen oder Varianten mit Leistungsschalter auf Anfrage.

Zubehör siehe Seite 138.

** mit Prophi ® 6T *** mit Prophi ® 12T


ES8206:

H=2020, B=800, T=600, A1=537,

A2=63, A3=737, A4=62, A5=1480

Alle Angaben in mm

Einschubtechnik ES8206 FK7Th

B=s.u x H=2020mm x T=600mm

Nennleistung

kvar

Stufenleistung

kvar

Regelverhältnis

Type


7 % Verdrosselte Dynamische Blindleistungskompensation in Einschubtechnik

Anwendung

Automatisch geregelte dynamische BLK-Anlagen in Einschubtechnik, für Anwendungen mit schnellen und hohen Last -

wechseln. Im Anreihschrank, aufgebaut in Einschubtechnik, beliebig erweiterbar in der Leistung. 7 % Verdrosselung für

Netze mit vorwiegend 3phasiger Lasten, d. h. geringer Anteil 3ter OS.

Nennspannung 400 V, 3phasig, 50 Hz

Schutzart IP32

Kühlung Lüfter in der Schaltschranktür

Regler Prophi ® mit AUTO-Konfiguration

Verdrosselung 7% (189 Hz Filterauslegung)

Artikel-

Nr.

kg Breite

60 10/20/30 1:2:3 JF440/60ER6ES8206FK7Th** 50.19.040 290 800mm

75 12,5/12,5/25/25 1:1:2:2 JF440/75ER6ES8206FK7 Th** 50.19.080 290 800mm

100 25/25/50 1:1:2 JF440/100ER4ES8206FK7Th** 50.19.120 306 800mm

100 20/40/40 1:2:2 JF440/100/ER5ES8206FK7Th** 50.19.160 306 800mm

100 12,5/12,5/25/50 1:1:2:4 JF440/100ER8ES8206FK7Th** 50.19.200 306 800mm

120 20/20/40/40 1:1:2:2 JF440/120ER6ES8206FK7Th** 50.19.320 362 800mm

150 25/25/50/50 1:1:2:2 JF440/150ER6ES8206FK7Th** 50.19.400 366 800mm

175 25/50/50/50 1:2:2:2 JF440/175ER7ES8206FK7Th** 50.19.440 379 800mm

200 50 1:1 JF440/200ER4ES8206FK7Th** 50.19.480 381 800mm

200 25/25/50/50/50 1:1:2:2:2 JF440/200ER8ES8206FK7Th** 50.19.520 381 800mm

200 12,5/12,5/25/50 1:1:2:4:4:4 JF440/200ER16ES8206FK7Th** 50.19.560 385 800mm

250 50... 1:1... JF440/250/ER5ES8206FK7Th** 50.19.600 454 800mm

250 25/25/50... 1:1:2:2... JF440/250ER10ES8206FK7Th*** 50.19.640 456 800mm

300 50... 1:1... JF440/300ER6ES8206FK7Th** 50.19.685 492 800mm

300 25/25/50... 1:1:2:2... JF440/300ER12ES8206FK7Th*** 50.19.687 496 800mm

350 50... 1:1... JF440/350ER7ES8206FK7Th*** 50.19.722 362/359 1600mm

400 50... 1:1... JF440/400ER8ES8206FK7Th*** 50.19.740 2x376 1600mm

450 50... 1:1... JF440/450ER9ES8206FK7Th*** 50.19.770 459/376 1600mm

500 50... 1:1... JF440/500ER10ES8206FK7Th*** 50.19.800 492/372 1600mm

550 50... 1:1... JF440/550ER11ES8206FK7Th*** 50.19.805 2x456 1600mm

600 50... 1:1... JF440/600ER12ES8206FK7Th*** 50.19.820 2x496 1600mm

Andere Nennspannungen, Frequenzen, Leistungen, Verdrosselungen, mechanische Ausführungen oder Varianten mit Leistungsschalter auf Anfrage.

Zubehör siehe Seite 138.

** mit Prophi ® 6T *** mit Prophi ® 12T

Einschubtechnik

136



137

Kapitel 4

Dynamische Blindleistungskompensation

14 % Verdrosselte Dynamische Blindleistungskompensation in Einschubtechnik

Anwendung

Automatisch geregelte dynamische BLK-Anlagen in Einschubtechnik, für Anwendungen mit schnellen und hohen Lastwechseln.

Im Anreihschrank, aufgebaut in Einschubtechnik, beliebig erweiterbar in der Leistung. 14 % Verdrosselung für Netze mit

hohem Anteil 1phasiger nichtlinearer Lasten, d. h. hohem Anteil 3ter Oberschwingungen.

Nennspannung 400 V, 3phasig, 50 Hz

Schutzart IP32

Kühlung Lüfter in der Schaltschranktür

Regler Prophi ® mit AUTO-Konfiguration

Verdrosselung 14% (134 Hz Filterauslegung)

ES8206:

H=2020, B=800, T=600, A1=537,

A2=63, A3=737, A4=62, A5=1480

Alle Angaben in mm

Einschubtechnik ES8206 Th

B=s.u x H=2020mm x T=600mm

Nennleistung

kvar

Stufenleistung

kvar

Andere Nennspannungen, Frequenzen, Leistungen, Verdrosselungen, mechanische Ausführungen oder Varianten mit Leistungsschalter auf Anfrage.

Zubehör siehe Seite 138.

** mit Prophi ® 6R *** mit Prophi ® 12R

Regelverhältnis

Type

Artikel-

Nr.

kg Breite

100 12,5/12,5/25/50 1:1:2:4 JF525/100ER8ES8206FK14Th** 50.98.200 380 800mm

125 12,5/25/37,5/50 1:2:3:4 JF525/125ER10ES8206FK14Th** 50.98.325 390 800mm

150 12,5/12,5/25/50... 1:1:2:4... JF525/150ER12ES8206FK14Th** 50.98.330 410 800mm

150 25/25/50/50 1:1:2:2 JF525/150ER6ES8206FK14Th** 50.98.400 410 800mm

175 12,5/25/37,5/50... 1:2:3:4... JF525/175ERES8206FK14Th** 50.98.440 420 800mm

200 50/50/50/50 1:1:1:1 JF525/200ER4ES8206FK14Th** 50.98.480 430 800mm

200 25/25/50... 1:1:2... JF525/200ER8ES8206FK14Th** 50.98.520 430 800mm

200 12,5/12,5/25/50... 1:1:2:4... JF525/200ER16ES8206FK14Th** 50.98.560 435 800mm

250 50/50... 1:1... JF525/250ER5ES8206FK14Th** 50.98.600 478 800mm

250 25/25/50... 1:1:2... JF525/250ER10ES8206FK14Th** 50.98.640 490 800mm

250 12,5/12,5/25/50... 1:1:2:4... JF525/250ER20ES8206FK14Th*** 50.98.645 495 800mm

300 50/50... 1:1... JF525/300ER6ES8206FK14Th** 50.98.685 500 800mm

300 25/25/50... 1:1:2... JF525/300ER12ES8206FK14Th*** 50.98.690 500 800mm

400 50/50... 1:1... JF525/400ER8ES8206FK14Th*** 50.98.742 2 x 421 1600mm

500 50/50... 1:1... JF525/500ER10ES8206FK14Th*** 50.98.800 500/421 1600mm

600 50/50... 1:1... JF525/600ER12ES8206FK14Th*** 50.98.920 2 x 500 1600mm



Kondensatormodule mit Thyristorsteller unverdrosselt

Nennspannung 400 V, 50 Hz

Kondensatorspannung 440 V, 50 Hz

Schutzart IP00

Verdrosselung ohne

MO84:

H=330, B=703, T=345, A1=290,

A2=14, A3=26,5

Alle Angaben in mm

Zubehör

Kondensatormodule und Zubehör

Kondensatormodule MO84Th Baubreite 800mm Tiefe 400mm

Nennleistung

kvar

Stufenleistung

kvar

Regelverhältnis

Type kg

Artikel-

Nr.

50 50 JF440/50EK1MO84Th 24 50.81.700

50 25 1:1 JF440/50/2EK2MO84Th 28 50.81.740

60 20/40 1:2 JF440/60/2EK3MO84Th 28 50.80.775

75 25/50 1:2 JF440/75/2EK3MO84Th 30 50.80.800

80 40 1:1 JF440/80/2EK2MO84Th 32 50.80.835

100 50 1:1 JF440/100/2EK2MO84Th 34 50.80.875

Dynamische BLK - Zubehör

Artikel Type kg Artikel-Nr.

Sockel 100 mm hoch SO 100/800/600 8 29.03.325 & 326

Sockel 200 mm hoch SO 200/800/600 15 29.03.327 & 319

Thyristor-Regelmodule

Artikel Artikel-Nr.

Regelmodul mit Regler Prophi® 6T

Sicherungstrennschalter, Wandlerstromklemmen und 2m

Anschlusskabel (wird auf dem Kondensatormodul montiert)

Regelmodul mit Regler Prophi® 12T

Sicherungstrennschalter, Wandlerstromklemmen und 2m

Anschlusskabel (wird auf dem Kondensatormodul montiert)

50.10.003

50.10.004

Befestigungsschienen

Befestigungsschiene (links) für Rittal-Schränke MO84 29.12.435

Befestigungsschiene (rechts) für Rittal-Schränke MO84 29.12.436

Befestigungsschiene (links) für Rittal-Schränke MO86 29.12.431

Befestigungsschiene (rechts) für Rittal-Schränke MO86 29.12.432

Regelmodul

138



139

Kapitel 5

Anwendungsmöglichkeiten

Software im Überblick

PSWbasic / PSWprofessional Software

- Standardausrüstung für die Geräte UMG 96S, UMG 503,

UMG 505, UMG 507, ProData ® , Prophi ® RS

- PSWbasic im Lieferumfang enthalten / PSWprofessional optional

- Parametrierung, Visualisierung, Datenmanagement, Analyse

PAS510 Software

- Standardausrüstung für den Netzqualitätsanalysator UMG 510

- Im Lieferumfang enthalten

- Parametrierung, Analyse, umfangreicher Spannungsqualitätsbericht

GridVis Netzvisualisierungs-Software

- Standardausrüstung für UMG 604, UMG 103

- Integration von UMG 507, UMG 96S, UMG 510

- Grafische Programmierung von Anwenderprogrammen, Jasic ®

- Parametrierung, Visualisierung, Datenmanagement, Analyse

OPC Server

- Standardisierte Schnittstelle zu anderen Systemen

- Einbindung in z. B. Gebäudeleittechnik oder Automatisierungstechnik

MS Excel Auswertetools

- Kundenspezifische Datenauswertung wie z. B. Kostenstellenanalyse

Seite 142

Seite 146

Seite 150

Seite 154

Seite 156


Software

Softwarelösungen speziell

auf Sie abgestimmt

Im Bereich Energiemanagement ist die Weiterverarbeitung und Auswertung von Energiedaten und

Messdaten der elektrischen Spannungsqualität von zentraler Bedeutung. Alle wichtigen Messdaten sollten

unterbrechungsfrei dokumentierbar sein, um Gründe für Produktionsausfälle, Fertigungsprobleme

oder Qualitätsmängel herausfinden zu können. Durch die zeitliche Zuordnung beispielsweise von

Spannungsschwankungen, Oberschwingungen oder Netzausfällen kann nachgewiesen werden, ob diese

die Ursache für die besagten Probleme sind. Bei rechtzeitiger Erkennung unzureichender Netzqualität

kann ein erhöhter Verschleiß oder die Zerstörung von elektrischen Versorgungseinrichtungen und

Betriebsmitteln vermieden und die Brandgefahr erheblich reduziert werden. Lastgänge und Verbräuche

können analysiert werden, wodurch man Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz einleiten

kann.

Die Softwaresysteme PSWbasic/professional, PAS510 und GridVis der Firma Janitza electronics ®

GmbH sind zur Programmierung und Konfiguration der Messgeräte, Datensammler und Blind -

leistungs regler sowie zur Verwaltung und Visualisierung aller gemessenen Daten geeignet. In Topologie -

übersichten können die elektrischen Daten von Unternehmen auf einen Blick überwacht werden. Die

gemessenen Werte werden aus den Datenspeichern der Geräte oder online direkt in Daten banken

geschrieben und können dann z. B. in Liniengraphen, Balkendiagrammen oder Histogrammen dargestellt

werden.

Bei Messgeräten mit normgerechten Messungen (z. B. EN 50160) können Netz qualitäts reports aus der

Datenbank erstellt werden. Ferner steht eine Bibliothek an MS Excel Makros zur weiteren Ver arbeitung

und Auswertung der gewonnenen Messdaten zur Verfügung.

140


141

Kapitel 5

Software

Abb.: PAS-Screen / 4 Messfenster

Abb.: Zählwerte des ProData ® (z. B. Wasserverbauch, Gasverbrauch, ...)

Abb.: GridVis-Darstellung diverser Online-Daten


Software

Datenbank Verwaltung in der PSW

PSW

Parametrierung, Visualisierung,

Datenmanagement, Analyse

Bei den Geräten UMG 96S, UMG 503, UMG 505, UMG 507 und ProData ® gehört die kostenlose

Programmiersoftware PSWbasic zum Lieferumfang. Diese Software ermöglicht zum einen eine einfache,

vollständige Parametrierung der jeweiligen Messgeräte und zum anderen die Auslesung des

Mess wert speichers der Geräte, falls vorhanden.

Eine einfachere Weiterverarbeitung ermöglicht die optionale Software PSWprofessional.

Die PSWpro fessional ermöglicht die Online-Dar stellung von Messwerten, eine Topologieansicht, die

Auswertung historischer Daten, Datenmanagement mit verschiedenen Datenbanken usw.

142



143

Kapitel 5

Software

PSWbasic vs.

PSWprofessional Software

Was sind die Unterschiede?

Die zum Lieferumfang gehörende Programmiersoftware PSWbasic

ermöglicht zum einen eine einfache, vollständige Parametrierung der

jeweiligen Messgeräte und zum anderen die Auslesung des Mess wert -

speichers der Geräte, falls vorhanden. Die Daten werden in der

PSWbasic als .txt-Dateien abgelegt und können z. B. in MS Excel

weiter verarbeitet werden.

Die optional erhältliche Software PSWprofessional ermöglicht mit der

Topologieansicht eine kundenspezifische Visualisierung der Energie -

versorgung. Messdaten können mit der Online-Darstellung direkt am

PC mitgeschrieben werden. Aber auch die komfortablen

Möglichkeiten der Darstellung und Analyse von historischen Daten

aus der Datenbank machen die PSWprofessional unverzichtbar.

Insbesondere bei Projekten mit einer mittleren bis größeren Anzahl von Spannungsverlauf UMG 507 mit Minimal- und Maximalwert (200ms)

Messgeräten macht sich die automatische Ringpufferauslesung und das integrierte Datenmanagement sehr positiv bemerkbar. Hier

können die Daten in verschiedenen Datenbankformaten abgespeichert werden. Die Daten werden hierbei je Messgröße kalendarisch

in einer Datenbank abgespeichert. Bei kleinen Projektgrößen kann der als Standard bei Windows mitgelieferte ODBC ACCESS

Datenbanktreiber verwendet werden. Bei Projekten mit mehr als 10 Geräten empfiehlt sich der Einsatz einer MySQL Datenbank. Die

Messdaten werden aus den Datenbanken direkt verwertet und in der Software graphisch dargestellt oder in Energiekosten umgerechnet.

Pro Graph können zwei unterschiedliche Skalen, d. h. zwei unterschiedliche Einheiten zur Anzeige gebracht werden. Bis zu

8 Grafikfenster können gleichzeitig betrieben werden.

Hauptmerkmale

Die Systemsoftware PSWbasic/professional ermöglicht die Programmierung, Auslesung und Visualisierung der Messgeräte,

Daten sammler und Blindleistungsregler der Janitza electronics ® GmbH.

� Visualisierung von Messwerten

� Verwaltung von bis zu 255 Messgeräten je Projekt

� Beliebige Anzahl von Projekten

� Automatische Ringpufferauslesung der Geräte

� Online-Erfassung und Abspeicherung von Messwerten bei Geräten ohne internen Speicher

� DDE Datenaustausch für die Anzeige von Momentanwerten in MS Excel oder einer Visualisierung

(externer OPC Server erforderlich)

� Speicherung der Daten in eine ACCESS oder MySQL Datenbank

� Umwandlung der Daten ins ASCII Format

� Integrierter Messwertmanager für bis zu 40 Kostenstellen

� Kostenlos erhältliche MS Excel Makros

� Konfigurierbare Topologieübersicht mit frei wählbaren Registerebenen

� Konfiguration der Messgeräte innerhalb der Auswertesoftware

� Folgende Sprachen werden unterstützt: Deutsch / Englisch / Spanisch / Türkisch / Holländisch / Chinesisch

Anwendungen

Die PSWprofessional findet vielfältige Anwendungen, unter anderem folgende Beispiele:

� Komfortable Programmierung der Messgeräte

� Aufbau von umfangreichen Energiemanagementsystemen

� Visualisierung der Energieversorgung mit Hilfe der Topologieansicht

� Automatische Datenauslesung und Archivierung

� Kostenstellenmanagement, d. h. einfache und präzise Stromkostenweiterberechnung

� Stabilisierung der Energieversorgung durch Alarmfunktionen bei Grenzwertüberschreitungen, z. B. Überspannung oder KUs

� Verbesserung der Spannungsqualität, z. B. Oberschwingungsanalyse für die Fehlersuche

� Lastprofil-Analyse, z. B. Bedarfsvorschau für Stromvertragsverhandlungen


Darstellung von Messdaten

Die PSWprofessional unterscheidet zwischen der so genannten Online- und Offline-Darstellung von Messdaten. Für die Online-

Darstellung stehen zwei Darstellungsformen zur Verfügung. Die erste Möglichkeit ist die Topologieübersicht. Hier kann ein beliebiger

Hintergrund im .jpg-Format hinterlegt werden, z. B. ein Schema der vorhandenen Energieverteilungen.

Die Messgeräte können nun auf diesem Schema an ihrem tatsächlichen Standort verteilt werden und die ausgewählten Messdaten können

online zur Anzeige gebracht werden. Grenzwertüberschreitungen werden farbig hinterlegt. Zustände der Ein- und Ausgänge können

ebenfalls angezeigt werden.

Die Topologieübersicht ermöglicht somit einen schnellen Überblick über das komplette Energienetz, mit der Möglichkeit, durch

Vergleich der einzelnen Messpunkte Netzstörungen wie z. B. Oberschwingungserzeuger zu lokalisieren und die definierten Toleranzen auf

einen Blick überprüfen zu können.

Die zweite Möglichkeit der Online-Darstellung ist die

graphische Linienschreiberfunktion. Ausgewählte

Messwerte können online überwacht werden. Der

Graph wird fortlaufend um neue Messdaten erweitert.

Bis zu 1000 Messwerte können innerhalb eines

Graphen mitgeschrieben werden. Die ältesten Werte

entfallen.

DDE-Server und Datenaustausch

Geräte mit Messwertspeicher können entweder manuell

oder in automatischen Abständen ausgelesen werden.

Auch Online-Werte können direkt in die vorgegebene

Datenbank geschrieben werden. Über einen DDE-

Server können aktuelle Messdaten direkt in MS Excel

übertragen werden.

Abb.: Zählwerte des ProData ® (z. B. Wasserverbauch, Gasverbrauch, ...)

PSW

Abb.: Topologieansicht zur Visualisierung der Energieversorgung

Datenauswertung mit MS Excel Makros

Um eine weitere kostengünstige Lösung z. B. zur

Kosten stellen analyse offerieren zu können, bietet die

Firma Janitza electronics ® GmbH kundenspezifische

MS Excel-Lösungen an. Eine teure Leittechnik-Lösung

wird hiermit überflüssig. Die meisten Messdaten der

Produkte der Firma Janitza electronics ® GmbH stehen

nämlich auch als MS Excel-Makro oder MS Excel

Funktion zur Verfügung.

Diese Makros holen die entsprechenden Messdaten

aus der durch die PSWprofessional erstellten Daten -

bank und fügen sie in ein MS Excel-Dokument ein.

Nun werden beispielsweise Zeiträume eingegeben,

und die entsprechenden Verbräuche, Kosten oder

Graphen ausgegeben. Zur Erstellung des MS Excel-

Dokuments stehen sämtliche Instrumentarien von MS

Excel bereit. Das MS Excel Makro wird als Add-In in

MS Excel eingebunden.

144



145

Kapitel 5

Produktübersicht & Technische Daten – PSW

Systemvoraussetzungen

Die Software ist lauffähig in Verbindung mit den Betriebssystemen Windows 2000/ Windows XP oder Windows Vista.

Die empfohlenen Systemvoraussetzungen sind:

� PC Pentium ab 1,6Ghz

� 512 MByte Hauptspeicher

� ca. 20MB Festplattenspeicher für das Hauptprogramm

� ca. 1MB Festplattenspeicher pro Monat pro Gerät bei der Abspeicherung von

10 Messgrößen je Gerät in eine MySQL Datenbank

� 19" Farbmonitor mit einer Auflösung von 1280 x 1024 Punkten

� Grafikkarte mit mindestens 64MB

� CD - ROM Laufwerk.

� Ethernet Schnittstelle

� USB oder RS232 Schnittstelle

Gateway Funktion

Über die Modbus Gateway Funktion können auch Gerätetypen ohne Ethernet Schnittstelle (z. B. UMG 503, UMG 96S) über das

Ethernet Netzwerk ausgelesen werden. Dazu wird lediglich ein UMG 507E, EP oder UMG 510 benötigt. An die RS485 Schnittstelle dieser

Geräte werden z. B. die UMG 96S als Slave angeschlossen. Bis zu 31 Geräte können so über das UMG 507E/EP oder UMG 510 vernetzt

werden.

Internet

Abb.: UMG 507/96 Übersichtsschema (Master-Slave)

Produktübersicht

Bezeichnung Artikel-Nr.

PSW Demo 51.00.111

PSWbasic 51.00.104

PSWprofessional 51.00.114

PSW Freischaltcode 2-20 Geräte 51.00.101

PSW Freischaltcode 21-255 Geräte 51.00.102

Browser-

Auswertung


Software

PAS 510

Spannungsqualitätsanalyse

nach EN50160 und EN61000-2-4

Die Software PAS510 gehört zum Lieferumfang der Netzanalysatoren UMG 510 und MRG

510Flex. Mit ihrer Hilfe werden die Messdaten entweder online als Momentanwerte dargestellt, oder

die aus dem Messwertspeicher ausgelesenen Werte graphisch dargestellt, sei es als Liniengraph,

Balkengraph oder Histogramm. Ferner dient sie zur Programmierung der Messgeräte.

Die Analysetools nach den Normen EN50160 und EN61000-2-4 ermöglichen eine schnelle Aus -

wertung der beiden Normen. Auf einen Blick wird ersichtlich, ob die Normen über den jeweiligen

Messzeitraum erfüllt sind. Es kann direkt ein Ausdruck erstellt werden, sei es in Papierform oder als

pdf-Datei.

146



147

Kapitel 5

Software

PAS510 Software

Die beim UMG 510 zum Lieferumfang ge hör -

en de Programmier- und Auswertesoftware

PAS510 ermöglicht eine einfache, vollständige

Parame trier ung des UMG 510 Netzqualitäts -

ana ly sators.

Mit der Topologieansicht ist eine kundenspezifische

Visualisierung der Energieversorgung

möglich. Das einzelne UMG 510 kann online

bedient werden. Messdaten können mit der

Online-Darstellung direkt am PC mitgeschrieben

werden. Zudem bietet die PAS510 komfortable

Möglichkeiten der Darstellung und

Analyse von historischen Daten aus der

Datenbank. Die automatische Ring puffer -

auslesung und das integrierte Datenmanage -

ment machen sich vorwiegend bei mittleren

und großen Projekten sehr positiv bemerkbar.

Hier können die Daten in verschiedenen

Abb.: PAS-Screen / 4 Messfenster

Datenbankformaten abgespeichert werden.

Die Spannungsqualitätsanalyse nach EN50160

oder EN61000-2-4 ist komfortabel mit wenigen Mausklicks möglich. Dazu wird ein umfangreicher Netzqualitätsbericht automatisch

erstellt und kann als PDF Dokument weitergeleitet werden.

Hauptmerkmale

Die Systemsoftware PAS510 ermöglicht die Programmierung, Auslesung und Visualisierung der UMG 510 Netzanalysatoren:

� Visualisierung von Messwerten

� Automatische Ringpufferauslesung der Geräte

� Speicherung der Daten in eine Datenbank

� Grafische Darstellung von Online-Messwerten

� Spannungsqualitätsanalyse nach EN50160 und EN61000-2-4

� Automatisch generierter Netzqualitätsbericht

� Konfigurierbare Topologieübersicht mit frei wählbaren Registerebenen

� Konfiguration der Messgeräte

Anwendungen

Die PAS510 findet vielfältige Anwendungen, unter anderem folgende Beispiele:

� Komfortable Programmierung der Messgeräte

� Aufbau von umfangreichen Energiemanagementsystemen

� Visualisierung der Energieversorgung mit Hilfe der Topologieansicht

� Automatische Datenauslesung und Archivierung

� Überwachung der Spannungsqualität

� Dokumentation der Spannungsqualität für frei definierbare Zeiträume

� Analyse von Fehlerursachen


Programmierung und Konfiguration

Mit Hilfe der Software PAS 510 werden die Netzanalysatoren UMG 510 und MRG 510Flex komplett parametriert. Den Geräten können

beliebige Namen gegeben werden und Netzform und Wandlerwerte können eingestellt werden. Triggerwerte zur Messung von Ereignissen

und Transienten, sowie die zu speichernden Messwerte und deren Speicherintervalle werden festgelegt. Über Vergleicher werden Grenzwerte

für die Überwachungsfunktion der Digitalausgänge programmiert oder Impulswertigkeit für die Digitaleingänge oder -ausgänge be -

stimmt. Die Rundsteuerfrequenz des Energieversorgers kann eingestellt und Feldbusprofile erstellt werden. Der Zeitserver zur Zeit -

synchron isation wird gegebenenfalls festgelegt. Sollte sich erweisen, dass die Messgeräte ein Update erfahren müssen, kann dieses bequem

im Programmiermodus ausgeführt werden, ohne dass das Gerät ausgebaut oder gar eingeschickt werden müsste. Updates zur Software

und zur Gerätefirmware stehen in neuester Version stets kostenfrei auf www.janitza.de zur Verfügung.

Online-Daten

Alle Messwerte stehen im Modus der Online-Messung entweder als Liniengraph oder Balkengraph zur Verfügung. Die Liniengraphen

werden ständig aktualisiert, wobei nach einer Weile die ältesten Daten entfallen. Es können zwei Skalen für Messdaten zweier Einheiten

erstellt werden. Von jeder Einheit können beliebig viele Messdaten auch mehrerer Messgeräte im gleichen Graph betrachtet werden. Die

Farbe der Graphen kann beliebig verändert werden.

Geräteansicht

Von jedem UMG 510, das sich im Netzwerk befindet, kann eine Geräteansicht aufgerufen werden. Hierbei kann man das aktuelle Display

betrachten und das Gerät auch komplett bedienen wie vor Ort.

Kurvengrafik

Um die momentane Welligkeit von Spannungen und Strömen beurteilen zu können, können die „Sinuskurven“ online überwacht werden.

Abb.: Online-Darstellung der Strom- und Spannungsform

PAS 510

148



149

Kapitel 5

PAS 510

Zeigerdiagramm

Im Zeigerdiagramm erkennt man auf einen Blick

eine ungleichmäßige Belastung von Netzen, einen

schlechten Leistungsfaktor, die Drehfeld richtung

und die Phasenwinkel.

Datenspeicherung

Das UMG 510 enthält einen Datenspeicher von

128MByte. Bei der Auslesung dieses Speichers

werden die Messdaten in einer SQL-Datenbank

gespeichert. Zur Abspeicherung stehen die Formate

Hsqldb und MySQL zur Verfügung. Aufgrund der

höheren Geschwindigkeit empfehlen wir die

Speicherung in einer MySQL-Datenbank. MySQL

kann kostenlos von der Seite www.MySQL.org

geladen werden.

Offline-Daten

Die in der Datenbank gespeicherten Daten können

als Liniengraph, Balkengraph oder Histogramm

in der PAS 510 dargestellt werden.

Besonders inte res sante Zeiträume können durch

einen Zoom vergrößert werden. Man kann die

Graphen mit Überschriften und Kommentaren versehen

und ausdrucken. Die Anzeige von Transien -

ten und Ereignissen ist für die Fehler ana lyse von

besonderer Bedeutung.

Netzqualitätsreport

Über frei wählbare Zeiträume können auf Knopf -

druck Netzqualitätsreports gemäß EN 50160 oder

EN 61000-2-4 erstellt werden, welche als pdf-Datei

oder in Papierform ausgedruckt werden können.

Abb.: Netzqualitätsreport


Software

Netzvisualisierung

für mehr Transparenz im Netz

GridVis

Die Software GridVis gehört zum Lieferumfang der Netzanalysatoren UMG 604 und der Universal -

messgeräte UMG 103.

Mittels dieser Software können die Messdaten zum einen online als Momentanwerte dargestellt werden,

zum anderen ist eine grafische Darstellung der aus dem Messwertspeicher ausgelesenen Werten

möglich.

Die Topologieübersicht gewährt einen schnellen Überblick über das gesamte elektrische Netz. Die

Software GridVis dient auch zur Parametrierung der Messgeräte. Ferner ist die Erstellung kundenspezifischer

Programme über die eigens entwickelte Programmier sprache Jasic ® oder die benutzerfreundliche

grafische Programmierumgebung möglich.

150



151

Kapitel 5

Software

GridVis

Software zur Netzvisualisierung

Die beim UMG 604 und UMG 103 zum Lieferumfang

gehörende Programmier- und Netzvisualisierungs -

software GridVis ermöglicht eine einfache, vollständige

Para metrierung der Netzanalysatoren UMG 604 und

UMG 103. Mit der Topologieansicht ist eine kunden -

spezifische Visualisierung der Energieversorgung möglich.

Ebenfalls kann das einzelne Messgerät online mit

der Maus bedient werden. Messdaten können mit der

Online-Darstellung direkt am PC mitgeschrieben

werden. Zudem bietet GridVis komfortable Möglich -

keiten der Darstellung und Analyse von historischen

Daten aus der Datenbank.

Die automatische Ringpufferauslesung und das integrierte

Datenmanagement machen sich insbesondere bei

mittleren und großen Projekten sehr positiv bemerkbar. Hier können die Daten in verschiedenen Datenbankformaten abgespeichert

werden. Neben dem UMG 604 und UMG 103 werden sukzessive auch die Geräte UMG 507, UMG 96S und UMG 510 in die

Software integriert. Mit der grafischen Programmierung können für das UMG 604 Anwenderprogramme frei programmiert werden.

Hauptmerkmale

Die Netzvisualisierungssoftware GridVis ermöglicht:

� Visualisierung von Messwerten

� Automatische Ringpufferauslesung der Geräte

� Speicherung der Daten in eine Datenbank

� Grafische Darstellung von Online-Messwerten

� Konfigurierbare Topologieübersicht mit frei wählbaren Registerebenen

� Konfiguration der Messgeräte

� Grafische Programmierung von Anwenderprogrammen oder Programmierung per Jasic ® -Quellcode

� Parametrierung, Visualisierung, Datenmanagement, Analyse

Anwendungen

GridVis findet vielfältige Anwendungen:

� Aufbau von umfangreichen Energiemanagementsystemen

� Visualisierung der Energieversorgung mit Hilfe der Topologieansicht

� Dokumentation der Spannungsqualität für frei definierbare Zeiträume

� Analyse von Fehlerursachen

� Kostenstellenmanagement, d. h. einfache und präzise Stromkostenweiterberechnung

� Stabilisierung der Energieversorgung durch Alarmfunktion bei Grenzwertüberschreitungen, z. B. Überspannung oder KUs

� Verbesserung der Spannungsqualität, z. B. Oberschwingungsanalyse für die Fehlersuche

� Lastprofil-Analyse, z. B. Bedarfsprognose für Stromvertragsverhandlungen


Programmierung und Konfiguration

Mit Hilfe der Software GridVis werden die Netzanalysatoren UMG 604 komplett parametriert. Den Geräten können beliebige Namen

gegeben und Netzform und Wandlerwerte können eingestellt werden. Triggerwerte zur Messung von Ereignissen und Transienten sowie

die zu speichernden Messwerte und deren Speicherintervalle werden festgelegt. Über Vergleicher werden Grenzwerte für die Über -

wachungs funktion der Digitalausgänge programmiert oder Impulswertigkeit für die Digitaleingänge oder -ausgänge bestimmt. Der externe

Temperaturfühler kann ausgewählt werden. Der Zeitserver zur Zeitsynchronisation wird gegebenenfalls festgelegt. Sollte sich erweisen,

dass die Messgeräte ein Update erfahren müssen, kann dieses bequem aus der Software heraus ausgeführt werden, ohne dass das Gerät

ausgebaut oder gar eingeschickt werden müsste. Updates zur Software und zur Gerätefirmware stehen in neuester Version stets kostenfrei

auf www.janitza.de zur Verfügung.

Unbegrenzte Programmiermöglichkeiten

Die Programmiersprache Jasic ® eröffnet völlig neue Möglichkeiten, denn Sie

sind jetzt nicht mehr allein an die fest im Gerät integrierten Funktionen gebunden,

sondern können das Gerät um eigene Funktionen erweitern. Bis zu sieben frei

definierbare Anwenderprogramme können parallel ablaufen.

Die grafische Programmiermöglichkeit von Anwenderprogrammen stellt ein

absolutes Novum im Bereich digitaler Netzanalysatoren dar. Mit dieser lassen sich

anwendungsspezifische Programme erstellen, wie z. B. freie Programmierung

von Ein- und Ausgängen, Überwachung von Abläufen oder Absetzung von

Meldungen bei Erreichen definierter Grenzwerte. Neben der bedienerfreundlichen

grafischen Programmierung steht es dem Benutzer frei, den Code direkt zu

programmieren.

Online-Daten

Alle Messwerte stehen im Modus der Online-Messung entweder als Liniengraph oder Balkengraph zur Verfügung. Die Liniengraphen

werden ständig aktualisiert, wobei nach einstellbarer Messdatenanzahl die ältesten Daten entfallen. Es können zwei Skalen für Messdaten

zweier Einheiten erstellt werden. Von jeder Einheit können beliebig viele Messdaten mehrerer Messgeräte im gleichen Graph betrachtet

werden. Hier erfolgt auch die Anzeige von Transienten und Ereignissen. Die Farbe der Graphen kann beliebig verändert werden.

Abb.: GridVis-Darstellung diverser Online-Daten

Topologieübersicht

GridVis

Abb.: Grafische Programmierung

Von jedem UMG 604, das sich im Netzwerk befindet, kann eine Geräteansicht aufgerufen werden. Hierbei kann man nicht nur das

aktuelle Display betrachten, sondern das Gerät auch komplett fernsteuern, wie vor Ort. Ferner kann ein beliebiger Hintergrund als jpg-

Datei hinterlegt werden, z. B. eine Darstellung von Gebäuden oder Verteilungen. Es können gleichzeitig alle Messdaten der Geräte online

dargestellt werden.

152



153

Kapitel 5

Lizenzen und allgemeine Daten – GridVis

Event - und Transienten browser

Über die beiden Funktionen Event- und Trans -

ienten browser können frei definierbare Zeit räume

hinsichtlich Transienten und Ereignissen überprüft

werden. Diese Funktionen (vgl. Abb. Transienten -

browser) sind insbesondere für die Fehleranalyse

von wesent licher Bedeutung.

Datenspeicherung

Das UMG 604 enthält einen Datenspeicher von

128MByte. Bei der Auslesung dieses Speichers werden

die Messdaten in einer Daten bank gespeichert.

Zur Abspeicherung stehen die Formate Derby, SQL

und MySQL zur Verfügung. Am emp fehlens -

wertesten ist die Speicherung in einer MySQL-

Daten bank oder Microsoft SQL-Server-Daten -

bank, da diese schneller sind als die Derby-Daten -

bank, was sich insbesondere bei größeren Projekten

positiv bemerkbar macht. MySQL kann kostenlos

auf der Seite www.MySQL.org geladen werden.

Offline-Daten

Die in der Datenbank gespeicherten Daten können

als Liniengraph, Balkengraph oder Histo gramm in

der GridVis dargestellt werden. In der Datenbank

werden die Daten nach Parameter, Jahr, Monat und

Tag gespeichert. Die Daten können somit selektiv

ausgewählt werden. Besonders interessante Zeit -

räume können durch einen Zoom vergrößert wer- Abb.: Frei konfigurierbare Datenspeicherung und Mittelungszeiten

den. Man kann die Graphen mit Überschriften und

Kommentaren versehen und ausdrucken. Hier er folgt auch die Anzeige von Transienten und Ereignissen im Transienten- bzw. Ereignis -

browser. Im Flagbrowser kann untersucht werden, ob zu bestimmten Zeiträumen Messdaten fehlen oder nicht vertrauenswürdig sind.

Lizenzen

Abb.: Transientenbrowser

Optional stehen für die GridVis folgende Erweiterungsmodule zur Verfügung:

GridVis Lizenz 1, Art.-Nr. 51.00.117

Graphischer Programmierbaustein Schreiben / Lesen Modbus

Ermöglicht die graphische Programmierung des UMG 604 als

Modbus Master zum Auslesen / Schreiben von Modbus Geräten

über die graphische Programmierung.

GridVis Lizenz 2, Art.-Nr. 51.00.118

Datenbanktreiber für Microsoft SQL Server

Ermöglicht den Datenaustausch zwischen der GridVis und

einem SQLServer. Ohne den Treiber verwendet die GridVis die

integrierte Derby Datenbank.

GridVis Lizenz 3, Art.-Nr. 51.00.119

Datenbanktreiber für den MySQL Server

Ermöglicht den Datenaustausch zwischen der GridVis und

einem MySQL Server.

Ohne den Treiber verwendet die GridVis die integrierte

Derby Datenbank.

GridVis Lizenz 4, Art.-Nr. 51.00.120

Gerätetreiber für generische Modbus-Geräte


Software

Modbus TCP/IP

OPC Server

Intranet

OPC Server

OPC Variablen

OPC Server –

Die große Welt der Automation

GLT

Häufig besteht der Wunsch, Messwerte der Netzanalysatoren in “fremde” Visualisierungssysteme

einzubinden, aber das bestehende Visualisierungssystem unterstützt das im Messgerät enthaltene

Protokoll nicht. OPC Server dienen in solchen Fällen als Schnittstelle zwischen dem Messgerät

und z. B. der Gebäudeleittechnik oder SPS.

OPC Treiber bieten somit eine standardisierte Schnittstelle für den einfachen Datenaustausch

ohne genaue Kenntnisse über die Kommunikationsmöglichkeiten des Gegenübers.

Über OPC können die Messdaten mit den Daten anderer Gewerke verknüpft werden und in den

Datenbankstrukturen der Leittechnik archiviert werden. OPC Treiber zur Leittechnik stehen bei

fast allen namhaften Herstellern von Gebäudeautomationssystemen zur Verfügung.

154



155

Kapitel 5

OPC Server

Modbus Suite TOP Server

Die Firma Janitza electronics ® GmbH empfiehlt seit Jahren den bewährten kostenpflichtigen OPC Top Server mit Modbus Suite

der Firma Software Toolbox (www.softwaretoolbox.com), für den sie auch den Support in Verbindung mit UMG Messgeräten und

Netz analysatoren leistet.

Funktionsweise des OPC Servers

Der OPC Server ist ein Softwaretreiber und muss auf einem PC im Netzwerk installiert sein. Läuft die vorhandene

Automationssoftware bereits auf einem Rechner mit genügend Leistungsreserven und das Betriebssystem ist kompatibel zum OPC

Server, ist die Installation auch auf diesem Rechner möglich. Der OPC Server läuft, entsprechende Leistungsreserven vorausgesetzt,

auch auf Systemen wo bereits eine PSWprofessional / PAS510 oder GridVis installiert wurde.

Der Softwaretreiber beinhaltet einen Modbus TCP/IP bzw. Modbus over TCP/IP-Master und einen OPC Server. Die Daten (z. B. Mess -

werte) werden über die Ethernet Schnittstelle ausgelesen (Port 502 oder Port 8000) und an den OPC Server übergeben. Der OPC

Server wiederum übergibt die Daten an den OPC Client des externen Programms. Bis zu 6 Software Applikationen können gleichzeitig

auf den Port 502 des UMG 507E / EP und UMG 604E / EP zugreifen. Auf nachgeschaltete Messgeräte über die RS 485

(Ethernet Encapsulation) können noch 2 Applikationen gleichzeitig zugreifen. Das heißt, die Messdaten können gleichzeitig mit der

PSW / GridVis und dem OPC Server ausgelesen werden.

Konfiguration des OPC Servers

Die Konfiguration des OPC Servers

erfolgt über eine komfortable Bedien -

oberfläche, setzt aber Kennt nisse im

Bereich der Datentypen (Word, Float,

etc.) und Bustechnik voraus. Für jeden

Kanal können die Kommunikations -

einstellungen individuell angepasst werden.

Es werden die folgenden Datentypen

unterstützt:

Char, Byte, Long, Float, Word, Double

jeweils als Big-Endian und Little-Endian.

Der OPC Server beinhaltet zudem einen

OPC Quick Client zur schnellen Online-

Kontrolle der Daten. Das heißt, die

Daten werden aus der Konfigurations -

tabelle automatisch übernommen und

dar gestellt. Statistik funktionen helfen bei

der Fehlersuche.

Bedeutung von OPC

Abb.: Festlegung der OPC Variablen

Abb.: Kommunikationseinstellungen

OPC ist eine Abkürzung für “OLE for

Process Control” und stellt eine standardisierte

Schnittstelle im Bereich Auto -

matisierungstechnik dar. Besonders häufig

trifft man im Bereich Gebäude auto -

mation auf diese Bezeichnung. OPC Abb.: OPC Quick Client

wurde geschaffen, um industriellen Bus -

systemen und Protokollen eine universelle Möglichkeit zur Verständigung zu geben. Ein OPC-Treiber lässt sich ohne großen

Anpassungsaufwand in beliebig große Steuer- und Überwachungssysteme integrieren.


Software

MS Excel-Auswertetools

Kundenspezifische

MS Excel Lösungen

Um eine kostengünstige Lösung im Bereich Energiemanagement, z. B. zur Kostenstellenanalyse

offerieren zu können, bietet die Firma Janitza electronics ® GmbH kundenspezifische MS Excel-

Lösungen an. Eine teure Leittechnik Lösung wird hiermit überflüssig. Die Messdaten der Produkte

der Firma Janitza electronics ® stehen auch als MS Excel Makro oder MS Excel Funktion zur

Verfügung. Die Kosten pro Datenpunkt in MS Excel betragen nur einen Bruchteil der Kosten für

einen Datenpunkt in einer Leittechnik.

Ein weiterer Vorteil liegt in der Pflege des Systems. Einfache Änderungen sind selbst vom

Anwender, soweit MS Excel Kenntnisse bestehen, jederzeit möglich. Die MS Excel Makros dürfen

zudem auf beliebig vielen Rechnern installiert werden. Es fallen keine zusätzlichen Lizenzkosten

an. Eine lizenzierte MS Excel Version (2003 oder 2007) mit den neusten Service packs ist selbstverständlich

Vor aussetzung.

156



157

Kapitel 5

Software

MS Excel Auswertung

Die Auswertung der Messdaten kann in der Software zu den Geräten erfolgen oder zusätzlich über optional erhältliche MS Excel

Makros. Die Makros erzeugen MS Excel Funktionen ähnlich der bekannten MS Excel Funktion = Summe(). Die Makros werden

hierbei als Add-In in MS Excel eingebunden. Die Funktionen können nach dem Einbinden des Add-Ins in beliebigen Zellen

genutzt werden. Die Makros greifen über einen ODBC Treiber direkt auf die Datenbank der Messgeräte zu. Schon bei mittelmäßigen

MS Excel-Kenntnissen können so umfangreiche Auswertungen erstellt werden.

Bei kundenspezifischen MS Excel Lösungen, die direkt von Janitza electronics ® GmbH erstellt werden, können auch Fort schritt -

balken sowie eigene auf die Applikation erzeugte User Interfaces programmiert werden. Zum Beispiel ist es möglich, eine komplette

Kostenanalyse auf Knopfdruck per PDF erzeugen zu lassen. Auch die Integration eines Gebäudeplanes bzw. die Eingabe eines

Passwortes ist möglich.

Sie werden MS Excel nicht wiederkennen. Die durch uns entwickelten MS Excel Lösungen kommen Visualisierungen sehr nahe,

kosten allerdings nur einen Bruchteil und haben kein kompliziertes, teures Lizenzmanagement. Sie benötigen nur eine lizenzierte

MS Excel Version auf dem Rechner, auf dem die Auswertung erfolgen soll. Die Makros selbst dürfen beliebig genutzt werden.

Hauptmerkmale

Software PSW

etc.

Datenbank ODBC

ODBC Treiber

Janitza electronics ® Auswertung

MS Excel

� Kostengünstig. Nur ein Bruchteil der Kosten pro Datenpunkt gegenüber einer Leittechniklösung

� Änderungen der Ansichten sind bei MS Excel Kenntnissen auch vom Endkunden jederzeit möglich

� Es steht die komplette MS Excel Funktionsvielfalt zur Verfügung

� Beliebig viele User können gleichzeitig via MS Excel auf die Datenbank zugreifen

� Viele Programme können direkt auf MS Excel zugreifen

� Die MS Excel Makros wurden konsequent an die Datenbankmodelle der Firma Janitza electronics ® angepasst.

Hierdurch wird ein schneller Datendurchsatz erreicht.

� Es wird der standardisierte MS Excel Terminus für alle Janitza ® MS Excel Funktionen verwendet wie z. B. Summe = (...,...)

� Ein Standard-File mit den wichtigsten Auswertungen ist kostenlos erhältlich

� Unterstützt MS Excel 2003 und MS Excel 2007 mit Ribbon UI

� Erstellung eines User Interfaces im Look&Feel von Office 2007 (Ribbon UI)


Anwendungen

Die speziell auf das Datenbank-Modell programmierten MS Excel-Funktionen bieten breite Auswahlmöglichkeiten. So ist es z. B. möglich,

gezielt nach Spitzenwerten suchen zu lassen. Auch das Erstellen eines Durchschnittswertes über einen beliebigen Zeitraum sogar über

den Maximalwert einer Messgröße ist möglich. Hierdurch lassen sich z. B. Trafo-Auslastungen frühzeitig erkennen. Hier ein kleiner

Ausschnitt aus den möglichen Funktionen:

� AverageValue: Liefert den Mittelwert einer Messgröße im Monat

� AverageDates: Liefert den Mittelwert einer Messgröße im Zeitbereich

� Maximum: Liefert den Maximalwert einer Messgröße im Monat

� MaximumDates: Liefert den Maximalwert einer Messgröße im Zeitbereich

� MaximumDate_Time_Month: Liefert Datum und Uhrzeit des Maximalwertes

� Minimum: Liefert den Minimalwert einer Messgröße im Monat

� MinimumDates: Liefert den Minimalwert einer Messgröße im Zeitbereich

� MinimumDate_Time_Month: Liefert Datum und Uhrzeit des Minimalwertes

� ConsumedRealEnergy: Liefert die bezogene Wirkarbeit eines Gerätes im Monat

� ConsumedRealEnergyDates: Liefert die bezogene Wirkarbeit eines Gerätes im Zeitbereich

� Get_AvgValues_oneMonth: Diese Funktion erzeugt eine Liste mit Messwerten für einen Monat.

In Summe stehen mehr als 50 Funktionen zur Verfügung.

Beispiel einer Anwendung mit Makros realisiert

MS Excel-Auswertetools

158



159

Kapitel 5

Software

MS Excel VBA

VBA (Visual Basic for Applications) ist eine eigenständige, objektorientierte Programmiersprache für MS Office-Anwendungen. Sie dient

der Erweiterung des Funktionsumfangs der MS Office-Produkte. Durch Nutzung dieser "Programme" (Makros) wird MS Excel noch viel

mächtiger, da man zum Beispiel MS Excel-Tabellen damit automatisieren kann.

Für wen sind die MS Excel-Auswertetools empfehlenswert?

Die Auswertetools kommen dann zum Einsatz, wenn die Funktionen

der Softwaresysteme PSWprofessional, PAS510 oder GridVis nicht ausreichen.

So sind sie sinnvoll bei komplexen Kostenstellenanalysen,

umfangreichen Anwendungen und wenn Messdaten mit bestimmten

Vorgaben verglichen werden sollen. Gerade für mittelständische Unter -

nehmen, die über keine eigene Gebäudeautomation und Visual isier ung

verfügen, können die MS Excel-Auswertetools ein preiswerter Einstieg

in die Welt der Leittechnik sein. Aber auch für Groß unternehmen, in

denen möglicherweise nicht alle Mitarbeiter Zugriff auf die

Gebäudeautomation haben, bilden die MS Excel-Auswertetools eine

Möglichkeit, Daten in benötigter Form allen Mitarbeitern zugänglich

zu machen. So können z. B. Verbräuche und Leistungsspitzen in leicht

verständlicher, kundenspezifischer Form an das Controlling weiter -

gegeben werden oder aus MS Excel heraus direkt Rechnungen erstellt

werden, wenn das entsprechende MS Excel Sheet bereits die Form

eines Rechnungsformulars hat.

Funktionsweise

Abb.: Grafische Darstellung Energieverbrauch nach Kostenstelle

Die Makros holen die entsprechenden Messdaten aus der durch die PSWprofessional, PAS510 oder GridVis erstellten Datenbank und

fügen sie in ein MS Excel-Dokument ein. Nun werden beispielsweise einfach Zeiträume eingegeben, und die entsprechenden Messwerte,

Verbräuche, Kosten oder andere durch MS Excel berechnete Werte werden als Graphen oder tabellarisch ausgegeben. Zur Erstellung des

MS Excel-Dokuments stehen sämtliche Instrumentarien von MS Excel bereit. Das MS Excel Makro wird als Add-In in MS Excel eingebunden.

Überdies können Gebäudekomplexe oder Anlagen als Grafik erstellt werden. Über eingefügte Funktionstasten kann in einzelne

Gebäude oder Gebäudeteile gezoomt werden, um die dort aufgelaufenen Kosten, Verbräuche oder andere beliebige Messdaten überwachen

zu können.

Abb.: Konfiguration Kostenstelle

Gesamt

Halle B

Halle 1

Halle 2

Facilities


Vorteile

In den Datenbanken der verschiedenen Softwaresysteme der Firma Janitza electronics ® GmbH stehen die Daten so zur Verfügung, wie sie

gemessen worden sind. In den MS Excel-Auswertetools können aber beliebige Rechenschritte vorgenommen werden, die MS Excel zur

Verfügung stellt. Die Messdaten aus den Makros können in Formeln weiterverarbeitet werden. Somit stehen dem Facility Manager nahezu

unbeschränkte Möglichkeiten der Auswertung zur Verfügung, z. B. zum Vergleich mit Referenzdaten, für prozentuale Verteilungen,

Gegenüberstellungen verschiedener Liegenschaften, beliebige Graphen etc. Damit sind die Kunden nicht mehr an starre Funktionen einer

fertigen Software gebunden, sondern können entweder selbst MS Excel Sheets erstellen, wobei die Firma Janitza electronics ® GmbH hierzu

die Makros zur Verfügung stellt, oder aber im Rahmen einer Dienstleistung auch umfangreichste Programmierungen für geringe

Kosten durch die Firma Janitza electronics ® GmbH erstellen lassen.

Abb.: Konkreter Vergleich Energieverbrauch

Vorgehensweise

MS Excel-Auswertetools

Um kundenspezifische MS Excel Lösungen erstellen zu können, benötigt die Firma Janitza electronics ® GmbH ein Pflichtenheft, in dem

die Funktionen der MS Excel-Auswertetools beschrieben sind. Die Kosten richten sich hierbei ausschließlich nach der für die

Programmierung benötigten Zeit. Diese kann durch aktive Zusammenarbeit stark verringert werden, wenn kundenseitig z. B. bereits vorgefertigte

Tabellen oder Gebäudepläne in MS Excel zur Verfügung gestellt werden. Unser Verkaufsteam unterstützt Sie gerne dabei, eine

geeignete und möglichst kostengünstige Lösung mit Ihnen gemeinsam zu erarbeiten.

160



161

Kapitel 6

Zubehör

Stromwandler

- Aufsteckstromwandler Klasse 1

- Aufsteckstromwandler Klasse 0,5

- Summenstromwandler

- Kabelumbauwandler

- Splitwandler

- Hutschienen-Stromwandler

Mechanisches und elektronisches Zubehör

- Adapter für Hutschienenmontage

- Blindabdeckungen

- Stecker

- Klemmleisten

IT - Feldbuskomponenten

- Konverter USB auf RS232 Adapterkabel

- Konverter RS232 auf RS485

- Sternrepeater

- ComServer

- WAGO I/O

- M70 Serie I/O

- M-Bus Pegelwandler

- Ethernet Switch

- ISDN-Router

- PowerToStore (Mini USV)

NTP Server

- Zur Zeitsynchronisierung der Messgeräte

Datenbank-Server

- Individuelle Serverlösungen

Touchpanels

- Zur Visualisierung von Messwerten und Energiedaten vor Ort

in den Größen 3,5’’ bis 15’’

Seite 164

Seite 174

Seite 178

Seite 190

Seite 192

Seite 196


Zubehör

Zubehör

Für den Aufbau umfangreicher Energiemanagement-

Systeme werden entsprechende Kommunikationsarchitekturen

benötigt. Janitza electronics ® GmbH

bietet dafür ein Sortiment an Feldbuskomponenten

wie Schnittstellenwandler,

Repeater usw. an.

Um die hohen Datenmengen zu bewältigen und

auch nach Jahren zur Verfügung stellen

zu können, bieten wir Server mit

hoher Geschwindigkeit und

mit entsprechender

Sicherheit an.

Touchpanels werden zur

einfachen Visualisierung

auch in industrieller

Umgebung verwendet.

162


163

Kapitel 6

Zubehör

JPC 150

UMG 507

Fernwartung ISDN

GPS-Antenne

für NTP-Server NTP-Server

UMG 604

JPC 35

RS232

Ethernet TCP/IP

RS485

Ethernet TCP/IP

PST

Modbus-Slave

Digitalausgänge

M70: Digitale

Ausgänge

Kompensationsanlage

UMG 96S

Modbus-Slave

Digitalausgänge

E-max

Ethernet

Switch

M-Bus / RS232

Wandler

UMG 96S UMG 96S

RS485

UMG 103

Datenbank

Server

Ethernet TCP/IP

RS232

M-Bus ®

UMG 96S


Zubehör

Stromwandler

Das Bindeglied zwischen Starkstrom- und

Digitaltechnik

Natürlich können Ströme von einigen hundert bis tausenden Ampere nicht direkt digital gemessen

werden. Stromwandler wandeln fast beliebig hohe Primärströme in „mundgerechte“ Sekundär -

ströme. Hierbei ist der Sekundärausgang …/1 oder …/5A.

Die Firma Janitza electronics ® GmbH verfügt über ein breites Lieferspektrum der verschiedensten

Strom wandler, seien es Aufsteckstromwandler, Summenstromwandler oder Kabelumbauwandler.

Es empfiehlt sich, die Genauigkeitsklasse der Stromwandler nach der Genauigkeitsklasse der anzuschließenden

Messgeräte auszuwählen.

Einsatzgebiete:

� Wandlung hoher Primärströme in Sekundärströme .../1A oder …/5A

� Wandlerklassen 0,5 oder 1, je nach Messgerät

� Wandler für die verschiedensten Schienen und Kabel erhältlich

� Aufsteckwandler für Kabel oder Schienen

� Kabelumbauwandler für Kabel, wenn Strompfad nicht zu öffnen ist

� Summenstromwandler

Stromwandler

164



165

Kapitel 6

Aufsteckstromwandler

Anwendungen

Stromwandler werden eingesetzt, wenn die Ströme nicht direkt

gemessen werden können. Sie sind Sonderformen von Transformatoren,

die den Primärstrom in einen (meistens) kleineren Sekundärstrom

übersetzen und den Primär- und Sekundärkreis galvanisch

voneinander trennen. Durch die physikalisch bedingte Sättigungserscheinung

des Kernmaterials wird zusätzlich ein Schutz vor zu

hohen Strömen des Sekundärkreises erreicht.

Allgemeine mechanische

Eigenschaften

� bruchfestes Kunststoffgehäuse aus Polycarbonat

� schwer entflammbar nach UL 94 VO und selbstverlöschend

� vernickelte Sekundärklemmen mit Plus- Minus-

Schrauben (2Nm)

� integrierte Sekundärklemmenabdeckung

Maßbild IPA40.5

Maßbild 7A412.3 Maßbild 8A512

Maßbild 6A315.3 Maßbild IPA40


Aufsteckstromwandler Klasse 1

Technische Daten

� Nennfrequenz 50-60Hz

� Isolationsklasse E (andere Klassen auf Anfrage)

� Thermischer Bemessungs-Kurzzeitstrom Ith = 60 x I N /1s

� Bemessungs-Stoßstrom Idyn = 2,5 x Ith, mindestens

jedoch 100kA bei allen Aufsteckstromwandlern

� Höchste Spannung für Betriebsmittel Um = 0,72kV

� Bemessungs-Isolationspegel (Prüfspannung) 3kV/1min (gem. EN60044-1)

� Überstrom-Begrenzungsfaktor FS5 bzw. FS10

� Oberschwingungsströme bis zur 50ten OS

Geräteübersicht Stromwandler Klasse 1

Bezeichnung

Aufsteckwandler

50/5

Aufsteckwandler

75/5

Aufsteckwandler

100/5

Aufsteckwandler

150/5

Aufsteckwandler

200/5

Aufsteckwandler

250/5

Aufsteckwandler

300/5

Aufsteckwandler

400/5

Aufsteckwandler

500/5

Aufsteckwandler

600/5

Aufsteckwandler

800/5

Aufsteckwandler

1000/5

Aufsteckwandler

1250/5

Aufsteckwandler

1500/5

Zubehör

Typ (Maßbild S. 165)

Primärstrom in A

Sekundärstromwandler .../1A auf Anfrage.

Maßbilder siehe Seite 165.

Sekundärstrom in A

Leistung in VA

Klasse

IPA 40 50 5 2,5 1 40x10mm, 30x15mm, 25x20mm 30mm 70mm 15.02.150

IPA 40 75 5 2,5 1 40x10mm, 30x15mm, 25x20mm 30mm 70mm 15.02.170

6A315.3 100 5 2,5 1 30x15mm, 20x20mm 28mm 60mm 15.02.181

6A315.3 150 5 5 1 30x15mm, 20x20mm 28mm 60mm 15.02.190

6A315.3 200 5 5 1 30x15mm, 20x20mm 28mm 60mm 15.02.200

6A315.3 250 5 5 1 30x15mm, 20x20mm 28mm 60mm 15.02.210

6A315.3 300 5 5 1 30x15mm, 20x20mm 28mm 60mm 15.02.221

6A315.3 400 5 5 1 30x15mm, 20x20mm 28mm 60mm 15.02.230

6A315.3 500 5 5 1 30x15mm, 20x20mm 28mm 60mm 15.02.240

6A315.3 600 5 5 1 30x15mm, 20x20mm 28mm 60mm 15.02.250

7A412.3 800 5 5 1 40x12mm, 2x30x10mm 33mm 70mm 15.02.270

7A412.3 1000 5 5 1 40x12mm, 2x30x10mm 33mm 70mm 15.02.280

8A512.3 1250 5 5 1 50x12mm, 2x40x10mm 42mm 85mm 15.02.290

8A512.3 1500 5 5 1 50x12mm, 2x40x10mm 42mm 85mm 15.02.295

Schnappbefestigung Für Hutschiene EN50022-35, geeignet für Bauform IPA 30 und IPA 40 15.02.159

Schnappbefestigung Für Hutschiene EN50022-35, geeignet für Bauform 6A315.3, 7A412.3 und 8A512.3 15.02.199

Primärleiter

Rundleiter

Baubreite

Artikel-Nr.

166



167

Kapitel 6

Aufsteckstromwandler Klasse 0,5

Technische Daten

� Nennfrequenz 50-60Hz

� Isolationsklasse E (andere Klassen auf Anfrage)

� Thermischer Bemessungs-Kurzzeitstrom Ith = 60 x I N /1s

� Bemessungs-Stoßstrom Idyn = 2,5 x Ith, mindestens

jedoch 100kA bei allen Aufsteckstromwandlern

� höchste Spannung für Betriebsmittel Um = 0,72kV

� Bemessungs-Isolationspegel (Prüfspannung) 3kV/1min (gem. EN60044-1)

� Überstrom-Begrenzungsfaktor FS5 bzw. FS10

� Oberschwingungsströme bis zur 50ten OS

Geräteübersicht Stromwandler Klasse 0,5

Bezeichnung

Aufsteckwandler

50/5

Aufsteckwandler

75/5

Aufsteckwandler

100/5

Aufsteckwandler

150/5

Aufsteckwandler

200/5

Aufsteckwandler

250/5

Aufsteckwandler

300/5

Aufsteckwandler

400/5

Aufsteckwandler

500/5

Typ

Primärstrom in A

Sekundärstrom in A

Leistung in VA

Klasse

IPA 40.5 50 5 2,5 0,5 40x10mm, 30x15mm, 25x20mm 30mm 70mm 15.02.850

IPA 40.5 75 5 2,5 0,5 40x10mm, 30x15mm, 25x20mm 30mm 70mm 15.02.851

IPA 40.5 100 5 5 0,5 40x10mm, 30x15mm, 25x20mm 30mm 70mm 15.02.852

IPA 40.5 150 5 10 0,5 40x10mm, 30x15mm, 25x20mm 30mm 70mm 15.02.853

6A315.3 200 5 3,75 0,5 30x15mm, 20x20mm 28mm 60mm 15.02.854

6A315.3 250 5 5 0,5 30x15mm, 20x20mm 28mm 60mm 15.02.855

6A315.3 300 5 5 0,5 30x15mm, 20x20mm 28mm 60mm 15.02.856

6A315.3 400 5 5 0,5 30x15mm, 20x20mm 28mm 60mm 15.02.857

6A315.3 500 5 5 0,5 30x15mm, 20x20mm 28mm 60mm 15.02.858

Aufsteckwandler

600/5

6A315.3 600 5 5 0,5 30x15mm, 20x20mm 28mm 60mm 15.02.859

Aufsteckwandler

800/5

7A412.3 800 5 5 0,5 40x12mm, 2x30x10mm 33mm 70mm 15.02.860

Aufsteckwandler

1000/5

7A412.3 1000 5 5 0,5 40x12mm, 2x30x10mm 33mm 70mm 15.02.861

Aufsteckwandler

1250/5

8A512.3 1250 5 5 0,5 50x12mm, 2x40x10mm 42mm 85mm 15.02.862

Aufsteckwandler

1500/5

8A512.3 1500 5 5 0,5 50x12mm, 2x40x10mm 42mm 85mm 15.02.863

Sekundärstromwandler .../1A auf Anfrage.

Maßbilder siehe Seite 165.

Primärleiter

Rundleiter

Baubreite

Artikel-Nr.


Summenstromwandler

Anwendungen

Summenstromwandler haben die Aufgabe, die Sekundärstöme von mehreren Hauptwandlern zu summieren und dadurch

die Messung einem Instrument zugänglich zu machen. Summenstromwandler liefern am Ausgang wieder ein normiertes

Signal. Das bedeutet, dass nicht nur eine Addition der Eingangsströme erfolgt, sondern die Summe auch durch die Anzahl

der Summanden (Zahl der Eingänge) dividiert wird. Dabei unterscheidet man zwischen den Summenstromwandlern für

gleiche und ungleiche Hauptwandler.

Allgemeine mechanische Eigenschaften

� Bruchfestes Kunststoffgehäuse aus ABS, IP40

� Schwer entflammbar nach UL 94 VO, selbstverlöschend

� Vernickelte Klemmen mit Plus-Minus-Schrauben

� Integrierter Berührungsschutz, IP10

� Nennfrequenz 50-60 Hz

� Isolationsklasse E (andere Klassen auf Anfrage)

� Thermischer Bemessungs-Kurzzeitstrom Ith= 60 x IN /1s

Geräteübersicht Stromwandler Klasse 1

Bezeichnung

Typ

� Bemessungs-Stoßstrom Idyn=2,5 x IN

� Maximale Betriebsspannung Um=0,72 kV

(andere Spannungen auf Anfrage)

� Bemessungs-Isolationspegel (Prüfspannung)

3kV/1min (andere Spannungen auf Anfrage)

� Überstrom-Begrenzungsfaktor FS5 bzw. FS10

Summenstromwandler IPS20 5+5 5 15 1 15.02.510

Summenstromwandler IPS30 5+5+5 5 15 1 15.02.515

Summenstromwandler IPS40 5+5+5+5 5 15 1 15.02.520

Geräteübersicht Stromwandler Klasse 0,5

Bezeichnung

Typ

Summenstromwandler IPS20 5+5 5 15 0,5 15.02.511

Summenstromwandler IPS30 5+5+5 5 15 0,5 15.02.516

Summenstromwandler IPS40 5+5+5+5 5 15 0,5 15.02.519

Anmerkung: Das Übersetzungsverhältnis der Hauptwandler ist bei der Bestellung erforderlich.

Bei ungleichen Hauptwandlern sollte das Verhälnis des größten zum kleinsten Primärstroms nicht größer als 10:1 sein.

Primärstrom in A

Primärstrom in A

Sekundärstrom in A

Sekundärstrom in A

Leistung in VA

Leistung in VA

Klasse

Klasse

Artikel-Nr.

Artikel-Nr.

168



169

Kapitel 6

Kabelumbaustromwandler - 27mm

Anwendungen

Der 2-teilige Kabelumbaustromwandler KUW ist Dank seiner

kompakten Abmessungen und der einfachen Montage durch

Kabelbinder besonders geeignet für den Einsatz bei begrenzt verfügbarem

Platz oder an schwer zugänglichen Stellen.

Kabelumbaustromwandler finden insbesondere Anwendung in

Fällen bei denen der Strompfad nicht unterbrochen werden darf.

Der spezielle Gummimantel um das PVC-Gehäuse hält die Teile des Stromwandlers fest miteinander verbunden und schützt zusätzlich

gegen Einwirkung von außen. Die UV-beständigen Kabelbinder ermöglichen eine schnelle und bequeme Installation auf dem isolierten

Primärleiter.

Die hier angegebenen Daten zu Bürde und Klassenspezifikation beziehen sich auf die Verhältnisse an den Enden der mitgelieferten,

mehrfarbig codierten Sekundärleitungen von 5 Metern Länge.

... für Kabel-Durchmesser 27mm

Technische Daten (27mm Durchmesser)

Anwendung Innenraum / nur für isolierte Kabelleitungen

Belastbarkeit Ith 60*In/1s

Isolierstoffklasse E

Umgebungstemperatur -5 bis +40°C

Frequenz 50/60Hz

Primärleiter Kabel max. 27mm Durchmesser

Länge Sekundärleitung 5m, mehrfarbig codiert

Querschnitt 0,5mm2 Ausführung PVC

Geräteübersicht (27mm Durchmesser)

Typ

Primärstrom in A

Sekundärstrom in A

Leistung in VA nach 5m

Klasse nach 5m

Artikel-Nr.

KUW60-27 60 1 1 3 15.02.350

KUW75-27 75 1 1 3 15.02.351

KUW100-27 100 1 2 3 15.02.352

KUW125-27 125 1 2,5 3 15.02.353

KUW150-27 150 1 3,75 3 15.02.354

KUW200-27 200 1 3,75 3 15.02.355

KUW250-27 250 1 3,75 3 15.02.356

KUW300-27 300 1 0,5 1 15.02.357

KUW400-27 400 1 2,5 1 15.02.358

KUW500-27 500 1 5 1 15.02.359

Maßbild


Kabelumbaustromwandler - 42mm

Technische Daten (42mm Durchmesser)

Anwendung Innenraum

Belastbarkeit Ith 60*In/1s

Isolierstoffklasse E

Umgebungstemperatur -5 bis +40°C

Frequenz 50/60Hz

Primärleiter Kabel max. 42mm Durchmesser

Länge Sekundärleitung 5m, mehrfarbig codiert

Querschnitt 0,5mm 2

Ausführung PVC

Geräteübersicht (42mm Durchmesser)

Typ

Primärstrom in A

Sekundärstrom in A

KUW250-42 250 1 0,25 - 0,5 1 15.02.360

KUW300-42 300 1 0,25 - 0,5 1 15.02.361

KUW400-42 400 1 0,25 - 1,5 1 15.02.362

KUW500-42 500 1 0,25 - 2,5 1 15.02.363

KUW600-42 600 1 0,25 - 5 1 15.02.364

KUW750-42 750 1 0,25 - 5 1 15.02.365

KUW800-42 800 1 0,25 - 5 1 15.02.366

KUW1000-42 1000 1 0,25 - 5 1 15.02.367

Maßbild für Kabel-Durchmesser 42mm

Leistung in VA nach 5m

Klasse nach 5m

Artikel-Nr.

170



171

Kapitel 6

Splitwandler

Splitwandler / Teilbare Stromwandler

Für Schiene: 2 x 60 x 10mm

60 x 10(35)mm

Für Kabel: Max. Durchmesser 35 mm

Geräteübersicht

Typ

Primärstrom in A

Sekundärstrom in A

Split-100 100 5 3 3 15.02.800

Split-150 150 5 4 3 15.02.801

Split-200 200 5 5 3 15.02.802

Split-250 250 5 5 3 15.02.803

Split-300 300 5 7,5 3 15.02.804

Split-400 400 5 5 1 15.02.805

Split-500 500 5 7,5 1 15.02.806

Split-600 600 5 7,5 1 15.02.807

Split-750 750 5 10 1 15.02.808

Split-800 800 5 10 1 15.02.809

Splitwandler / Teilbare Stromwandler

Für Schiene: 2 x 80 x 10mm

80 x 10(32)mm

Für Kabel: Max. Durchmesser 32 mm

Geräteübersicht

Typ

Primärstrom in A

Sekundärstrom in A

Split-1000 1000 5 10 0,5 15.02.810

Split-1200 1200 5 10 0,5 15.02.811

Split-1250 1250 5 10 0,5 15.02.812

Split-1500 1500 5 15 0,5 15.02.813

Split-1600 1600 5 15 0,5 15.02.814

Split-2000 2000 5 15 0,5 15.02.815

Leistung in VA

Leistung in VA

Klasse

Klasse

Artikel-Nr.

Artikel-Nr.

Maßbild

Maßbild



DINCT64/1/1 - Hutschienen-Stromwandler

Immer häufiger wird „tiefer“ (Unterverteilung oder Endverbraucher/Einzelabgang) in

elektrischen Installationen gemessen. Die Stromstärken sind dadurch relativ niedrig,

(63, 35 oder 16A), der zur Verfügung stehende Raum ist begrenzt und die Genauigkeit

der Stromwandler muss für die Leistungs messung ausreichend sein (minimal Klasse 1).

Diese Eigenschaften lassen sich üblicherweise schwierig verbinden.

Der DINCT64/1/1 kombiniert diese Eigenschaften in einem Produkt. Durch seine

einzigartige Konstruktion sind keine Löt-, Quetsch oder Klemmverbindungen erforderlich.

Die Sekundärleitungen haben eine Länge von 1 Meter.

Technische Daten

Übersetzungsverhältnis: 64/1A (32/1A & 16/1A)

Genauigkeit: Klasse 1

Bürde: 0,5VA

I cth ; cont. Grenzstrom: 120%

I th ; therm. Grenzstrom 60xIn/1s

Frequenz: 50Hz

Sekundärleitungsquerschnitt: 0,5mm 2

Umgebungstemperatur: 45°C max.

Norm: IEC6000-44-1

Material: PA6.6

Artikelnummer: 15.02.849

Anwendungen

Primärleiter Primärleiter

Primärleiter

Übersetzungsverhältnis 64/1A

1 x durchführen

Nominaler Messstrom 64A

Max. Messstrom 76A

Übersetzungsverhältnis 16/1A

4 x durchführen

Nominaler Messstrom 16A

Max. Messstrom 19A

Stromwandler

Übersetzungsverhältnis 32/1A

2 x durchführen

Nominaler Messstrom 32A

Max. Messstrom 38A

172



173

Kapitel 6

Stromwandler-Zubehör

Spannungsabgriffe

Häufig wird ein schneller Spannungsabgriff für Messaufgaben benötigt. Mit den Spannungsabgriffen ZK4S und ZK4B kann ein

Spannungsabgriff direkt von einer Kupferschiene erfolgen.

ZK4S

Farbe: schwarz

Anschluss Messleistung = 4mm 2

Vorsicherung: 250V 6,3A

Für Schienen von 4 - 15mm

Artikelnummer: 10.11.525

ZK4B

Farbe: blau

Für Schienen von 4 - 15mm

Artikelnummer: 10.11.526

ZK4B

1 Satz Spannungsabgriffe

bestehend aus 3 Stück Spannungsabgriffe ZK4S (Art.-Nr. 10.11.525)

und 1 Stück Spannungsabgriff ZK4B (Art.-Nr. 10.11.526)

Artikelnummer: 10.11.527

ZK4R

Werkzeug zum Fixieren des Abgriffs

1000V EN/IEC60900:2004

Artikelnummer: 10.11.528

Maßbilder (alle Abmessungen in mm)

ZK4S

Technische Spezifikation

Max. Betriebsspannung 690V

Prüfspannung / Impuls 3kV/50Hz 6kV

In max. 10A

Isolierstoffklasse E (max120°)

Sicherungstype

5x25mm (mit Melder)

10A SIBA DIN41576-2

Kurzschlussfestigkeit 10kA@400V/50Hz

Schutzart IP20

Umgebungstemperatur -5...+40°C 1)

Temperaturerhöhung Schiene Max. 75K 1)

Anschluss primär Innen-Sechskantschraube M8

Innen-Sechskant Nummer 6

Maximale Schienendicke 15mm / 4mm

Gehäuse Polyamide (PA6.6)

Klemmenmaterial Messing vernickelt

ZK4B

ZK4S

1) Max. Temperatur der Primärschiene 120°C (Summe von Umgebungstemperatur

und Temp.-Erhöhung der Schiene)


Zubehör

Mechanisches und elektronisches Zubehör

Einbau- und Installationshilfen

Häufig sollen Einbaugeräte auf Hutschiene montiert, nicht mehr benötigte Ausbrüche in Türen verschlossen,

digitale Ausgänge potentialfrei gemacht werden oder ähnliches. Hierzu liefert die Firma

Janitza electronics ® GmbH kleine Helfer, die unseren Kunden die Montagearbeiten erleichtern.

Einsatzgebiete:

� Hutschienenmontage von Einbaugeräten

� Abdeckung oder Verkleinerung von Ausbrüchen

� Anschluss von RS485-Busschnittstellen

� Potentialtrennung von Ausgängen

� Ethernet-Durchführungen

Mechanisches Zubehör

� Netzfilter zum Schutz der UMG-Serien vor zu hohen Netzverschmutzungen

174



175

Kapitel 6

Mechanisches Zubehör

Zubehör zu den Universal-Messgeräten

Bezeichnung Typ Artikel-Nr.

Kalibrierprotokoll UMG

(für sämtliche UMG außer UMG 96L verfügbar)

Adapter für Hutschienenmontage

UMG 96L / UMG 96 / UMG 96S

Abmessungen: B x H x T = 85 x 60 x 90 mm

Adapter für Hutschienenmontage UMG 96S mit Profibus

Abmessungen: B x H x T = 85 x 113 x 90 mm

Adapter für Hutschienenmontage

UMG 505 / 503 / 507, Prophi ®

Abmessungen: B x H x T = 160 x 80 x 80 mm

Dichtung (Frontschutzart auf IP 65) für UMG 96-96S

Dichtung (Frontschutzart auf IP65) für UMG 503-510,

und Prophi ®

33.03.300

AH96 52.09.201

AH96P 52.09.202

AH144 52.07.666

D96

D144

29.01.907

29.01.903

Blindabdeckung in Kunststoff schwarz, 96x96mm BA96 29.12.001

Blindabdeckung in Kunststoff schwarz 144x144mm BA144 29.12.002

Adapterblech 144mm auf 96mm RAL 7032

Adapterblech 144mm auf 96mm RAL 7035

AB144/1

AB144/2

29.12.912

29.12.913


Mechanisches Zubehör

Zubehör zu den Universal-Messgeräten

Bezeichnung Typ Artikel-Nr.

Profibusstecker 9-polig, SUBCON-PLUS-ProfiB/AX/SC AX/SC 13.10.539

Manche Geräte mit Profibusanschluss erfordern einen Profibus stecker. Die ankommende Busleitung wird an die An -

schlüsse 1A/1B angeschlossen, die weiterführende Busleitung an die Anschlüsse 2A/2B. Über den Schiebeschalter werden

am Anfang und Ende des Bussystems die Abschlusswiderstände aktiviert. Gleichzeitig werden die Anschlussklemmen

(2A/2B) für die weiterführende Busleitung abgeschaltet.

Hinweis:

Beim UMG 507 wird der Profibusstecker auch für

Modbus verwendet !

Zubehör zu den Universal-Messgeräten

Bezeichnung Typ Artikel-Nr.

Ethernetfrontdurchführung mit Anbaurahmen und

RJ45-Buchsentyp VS-08-BU-RJ45/BU

Schutzdeckel, flache Ausführung, zur Abdeckung des

Kontakteinsatzes RJ45 im Anbaurahmen

EFD 13.080.16

EFDD 13.080.17

Netzfilter für das UMG 96 NF96 52.09.200

176



177

Kapitel 6

Mechanisches Zubehör

Zubehör zu den Universal-Messgeräten

Bezeichnung Typ Artikel-Nr.

Funktionsmodul auf Hutschiene montiert für das UMG 507,

Digitalausgänge auf Koppelrelais (Wechsler potentialfrei) mit

Netzteil und 2m Kabel (steckfertig)

Zusatz: KMK6-UMG 507

� Funktionsmodul auf Hutschiene montiert für das UMG 507

� Digitalausgänge auf Koppelrealis (Wechsler potentialfrei) mit

Netzteil 24V DC / 1A und 2m Kabel (steckfertig)

� Netzteil Eingangsspannung: 115 … 230V AC

� Schaltleistung pro Relais: 8A / 250V AC

� Anwendung: Maximumüberwachung UMG 507 für 6 Verbraucher;

bei mehr als 6 Verbrauchern wird ein WAGO Modul benötigt

Zusatz: Schaltplan

2m

UMG 507

KMK6 52.15.200

KMK6


Zubehör

IT und Feldbuskomponenten

IT- und Feldbuskomponenten

Neben der reinen Datenerfassung mit Netzanalysatoren spielt auch die industrielle Daten kom mu -

nikation, d. h. die Weiterleitung, zentrale Abspeicherung und Verarbeitung der Daten eine wichtige

Rolle in Energiemanagementsystemen. Janitza electronics ® bietet Ihnen dazu häufig verwendete,

bewährte und von Janitza ® unterstützte IT- und Feldbuskomponenten an. Hierzu zählen Schnitt -

stellen wandler ebenso wie IO-Module, Repeater, industrielle Ethernet-Switches, ISDN-Modems,

Pegelwandler oder Mini-USV für den störungsfreien Betrieb ihres Systems.

178



179

Kapitel 6

Feldbuskomponenten

Dezentrales WAGO I/O System für die Geräte UMG 507 und UMG 604

Aufbau

Die dezentralen Feldbuskoppler des WAGO I/O Systems werden über RS485

Modbus RTU oder über Ethernet TCP/IP angesteuert. Die Kommunikation erfolgt

zwischen den UMGs und einem oder mehreren Buskopplern, an welchen die entsprechenden

Ein- und Ausgänge steckbar angereiht werden. Das WAGO I/O System

wird auf Hutschiene befestigt. Wird die RS485 genutzt, sollte als Leitung entweder

ein Profibus-Kabel oder ein geeignetes Kabel z. B. Li2YCY(TP) 2x2x0.22 verwendet

werden, wobei die maximale Entfernung zwischen Master und Slave bis zu 1.000m

betragen darf.

Standardkomponenten WAGO

Grundsätzlich sind die WAGO Feldbuskoppler natürlich mit allen Steckklemmen der

Firma WAGO nutzbar. Hier werden jedoch nur die gängigsten dargestellt:

Standardkomponenten WAGO

Bezeichnung Artikel-Nr.

Feldbuskoppler, Modbus RTU, RS485

Für digitale und analoge Signale,

9.6, 19.2, 38.4, 115.2kBaud, Versorgungspannung 24VDC

Feldbuskoppler, Ethernet TCP/IP

Für digitale Signale, Versorgungsspannung 24VDC

Digitale Ausgangsklemme 2-Kanal-Relais, 230VAC

2 Wechsler 1A

15.06.202

15.06.204

15.06.250

Analoge Ausgangsklemme 2-Kanal, 0…20mA 15.06.261

Endklemme 15.06.251

Schnittstellenkabel UMG-Buskoppler RS485, Länge 5m 08.02.424

Abb.: WAGO Koppler mit RS485 An -

schluss (15.06.202) mit Ausgängen

(15.06.250) und Endklemme (15.06.251)

Der Ethernet Feldbuskoppler 15.06.204 findet Verwendung, wenn keine RS485

Verkabelung gewünscht oder möglich ist. Der Koppler liest über Ethernet die

UMG 507E/UMG 604 Merkerzustände aus und schaltet entsprechend die Aus -

gangs klemmen 15.06.250. Die Zuordnung der Merker zum WAGO Ausgang er -

folgt über das Webinterface des WAGO Kopplers.

Janitza electronics ® übernimmt die komplette Konfiguration:

Vor der Auslieferung wird ein Programm entsprechend der benötigten Ausgänge

auf den Koppler aufgespielt.

Es sind für eine Auslieferung folgende Daten notwendig: Zukünftige IP des

UMG 507/UMG 604 und WAGO Kopplers, Gateway und SubNetMask, Anzahl

der gewünschten Ausgänge. Nur nach Angabe dieser Daten kann eine

Auslieferung erfolgen.

Anwendung: Diverse Steuerungsaufgaben, z. B. Abschalten von Verbrauchern für Maximumüber wachung oder Störmeldung.


Dezentrale I/O Serie M70 für das UMG 604

M70


Die Serie M70 stellt eine preiswerte Alternative zum WAGO I/O System dar. Alle M70 Module haben eine RS485 Schnitt -

stelle mit dem Protokoll Modbus RTU, und können als Slaves zu UMG 604 Netzanalysatoren dienen. Das UMG 507 ist nicht

als Master für die M70-Module verwendbar.

Alle M70-Module werden von Janitza electronics ® für das UMG 604 konfiguriert und entsprechend programmiert.

Entfernungen

Die I/O Module der M70 Serie können in bis zu 1.000m Entfernung an die RS485 Modbus Master-Schnittstelle des Gerätes

UMG 604 angeschlossen werden. Als Leitung sollte entweder ein Profibus-Kabel oder z. B. Kabel des Typs Li2YCY(TP)

2x2x0.22 verwendet werden.

Vorteil der I/O Systeme

Mit dem Einbeziehen der dezentralen I/O Systeme steht dem Nutzer die gesamte Welt der M70-Serie offen, und er kann

grundsätzlich sämtliche Datenpunkte in sein Janitza ® System integrieren. Damit ist das Janitza ® System nicht mehr nur auf

elektrische Messwerte limitiert, sondern prinzipiell können auch andere Werte wie Prozessdaten, Temperaturen,

Alarmausgänge oder ähnliches erfasst werden. Diese können in der Software GridVis wie eigene Messwerte des UMG 604

erfasst, archiviert und visualisiert werden.

M70 Komponenten:

M7045D - 16 Digitalausgänge (Transistor)

Artikel-Nr: 15.06.042

Digitalausgänge: 16 (Transitorausgänge), 0 bis 40V DC, kurzschlussfest

Schnittstelle: RS485

Protokoll: Modbus RTU, 1200 …. 115200 Baud

Schaltleistung: 650mA pro Kanal

Isolation: 3750V

Statusanzeige: Über LED

Versorgungsspannung: 10…30V DC

Leistungsaufnahme: 0,7 W

Montage: Befestigung auf Hutschiene

Kabelanschlüsse: abnehmbare Schraubklemmen

Abmessungen (BxLxT): 75x120x35mm

Für Gerät: UMG 604

M7055D - 8 Digitalausgänge (Transistor) / 8 Digitaleingänge

Artikel-Nr: 15.06.043

Schnittstelle: RS485

Protokoll: Modbus RTU, 1200 …. 115200 Baud

Digitalausgänge: 8 (Transitorausgänge), 0 bis 40V DC, kurzschlussfest

Schaltleistung: 650mA pro Kanal

Digitaleingänge: 8 bis 50V, Logisch 0 = max. 4V, Logisch 1 = 10 bis 50V

Isolation: 3750V

Statusanzeige Über LED

Versorgungsspannung: 10…30V DC

Leistungsaufnahme: 2,2 W

Montage: Befestigung auf Hutschiene

Kabelanschlüsse: abnehmbare Schraubklemmen

Abmessungen (BxLxT): 75x120x35mm

Für Gerät: UMG 604

180



181

Kapitel 6

Feldbuskomponenten

M7060D - 4 Relaisausgänge / 4 Digitaleingänge

Artikel-Nr: 15.06.044

Schnittstelle: RS485

Protokoll: Modbus RTU, 1200 …. 115200 Baud

Relaisausgänge: 4 Relaisausgänge 2 x Typ A Schließer, 2 x Typ B Wechsler

Schaltleistung: AC = 125V/0,5A oder DC = 24V/2,0A

Digitaleingänge (4x): 0 bis 30V DC; logisch 0 = 0 bis 1V ; logisch 1 = 4 bis 30V

Isolation: 3750V

Statusanzeige Über LED

Versorgungsspannung: 10…30V DC

Leistungsaufnahme: 1,9 W

Montage: Befestigung auf Hutschiene

Kabelanschlüsse: abnehmbare Schraubklemmen

Abmessungen (BxLxT): 75x120x35mm

Für Gerät: UMG 604

M7067D - 7 Relaisausgänge

Artikel-Nr: 15.06.045

Schnittstelle: RS485

Protokoll: Modbus RTU, 1200 …. 115200 Baud

Relaisausgänge: 7 Relaisausgänge, Schließer

Schaltleistung: AC = 120V/0,5A oder DC = 24V/2,0A, Schaltzeit ON: 5ms

Isolation: 3750V

Statusanzeige Über LED

Versorgungsspannung: 10…30V DC

Leistungsaufnahme: 2,2 W

Montage: Befestigung auf Hutschiene

Kabelanschlüsse: abnehmbare Schraubklemmen

Abmessungen (BxLxT): 75x120x35mm

Für Gerät: UMG 604

M7015D - 6-Kanal Temperatureingang Eingang

Artikel-Nr: 15.06.046

Schnittstelle: RS485

Protokoll: Modbus RTU, 1200 …. 115200 Baud

Temperatursensoren (6x): Pt, NI und CU RTD

Pt100: +/- 100°C; 0 bis 100°C; 0 bis 200°C; 0 bis 600°C

Pt1000: -200 bis 600°C

NI120: -80 bis 100°C; 0 bis 100°C

CU100: -20 bis 150°C; 0 bis 200°C

CU1000: -20 bis 150°C

Abtastrate: 12 Hz

Anschluss: 2- oder 3-Draht

Isolation: 3000V

Statusanzeige Über LED

Versorgungsspannung: 10…30V DC

Leistungsaufnahme: 1,1 W

Montage: Befestigung auf Hutschiene

Kabelanschlüsse: abnehmbare Schraubklemmen

Abmessungen (BxLxT): 75x120x35mm

Für Gerät: UMG 604

M7024P - 4-Kanal Analogausgang, 14 Bit

Artikel-Nr: 15.06.047

Schnittstelle: RS485

Protokoll: Modbus RTU, 1200 …. 115200 Baud

Analogausgang: 4 analoge Ausgänge

V: 0 bis 5; 0 bis 10; +/-5; +/-10

mA: 0 bis 20; 4 bis 20

Auflösung: 14 Bit

Wählbare Ausgabe: 0,125 bis 2048 mA/s

0,0625 bis 1024 mA/s

Lastwiderstand: 1kOhm bei 24VDC externer Versorgung

Isolation: 3750V

Statusanzeige Über LED

Versorgungsspannung: 10…30V DC

Leistungsaufnahme: 2,4 W

Montage: Befestigung auf Hutschiene

Kabelanschlüsse: abnehmbare Schraubklemmen

Abmessungen (BxLxT): 75x120x35mm

Für Gerät: UMG 604

Achtung: Die Ausgabe mA/s muss vor der Bestellung angegeben werden!



Zubehör zu den Universal-Messgeräten

Feldbuskomponenten

Bezeichnung Typ Artikel-Nr.

RS232 RS485 Konverter mit galvanischer Trennung 3000 Volt Isolation;

variable Baud Rate 300... 9600...Baud 115kBaud; inkl. Schaltnetzteil prim 230V /

sek. 12 V DC, 300mA; Über tragungs länge max. 1000 m; Betriebssysteme:

Windows 2000 / XP; Software: PSWbasic / professional; GridVis;

Produkt: UMG 507, UMG 503, UMG 505, UMG 96S, ProData ®, Prophi ®,

UMG 604, UMG 103

RS485 Repeater Je ein RS-485 Ein- und Ausgang zur Erweiterung eines RS-485

Netzwerkes um weitere 31 Messgeräte oder um weitere 1000m Übertragungslänge;

max. 7 Repeater in einem RS-485 Netzwerk möglich; mit galvanischer Trennung

3000V; variable Baud Rate 300... 9600...Baud 115kBaud (Hinweis: Repeater ist

nicht für Profibus geeignet); Produkt: UMG 507, UMG 503, UMG 505,

UMG 96S, UMG 604, UMG 103, ProData ®, Prophi ®

Schaltnetzteil Connectpower erforderlich

RS485 HUB 1 x RS485 Ein- und 3 x RS485 Ausgang zum Aufbau eines sternförmigen

RS485 Netzwerkes, mit galvanischer Trennung 3000 Volt Isolation;

variable Baud Rate 300... 9600...Baud 115kBaud. Produkt: UMG 507, UMG 503,

UMG 505, UMG 96S, ProData ®, Prophi ®, UMG 604, UMG 103

Schaltnetzteil Connectpower erforderlich

RS485 USB mit galvanischer Trennung 3000 Volt Isolation; variable Baud

Rate 75 ... 115kBaud; Kompatibel zu USB v1.1 standard; Anschluss USB-type A

connector; incl. Treiberdiskette; Übertragungslänge max. 1000 m.

Betriebssysteme: Windows 2000/XP; Software: PSWbasic / professional; GridVis;

Produkt: UMG 507, UMG 503, UMG 505, UMG 96S, ProData ®, Prophi ®,

UMG 604, UMG 103

RS485 Sternrepeater IP65 1 x RS485 Ein- und 5 x RS485 Ausgang zum Aufbau

eines sternförmigen RS485 Netzwerkes für Wandmontage im Gehäuse IP65

(260x160x95mm), mit Netzteil 230V AC. Baud Rate 9600Baud … 153kBaud;

Hinweis: Sternrepeater ist auch für den Profibus geeignet

RS232 RS485 Sternrepeater IP65 1 x RS232 Ein- und 5 x RS485 Ausgang

zum Aufbau eines sternförmigen RS485 Netzwerkes mit RS232 PC Anschluss für

Wandmontage im Gehäuse IP65 (260x160x95mm), mit Netzteil 230V AC.

Konverter USB auf RS232 Adapterkabel Wandelt USB-A Ausgang in RS232

Ausgang, USB-A Stecker auf 9 Pol Sub Stecker 1,8m, kompatible mit USB 1.1

kompatibel mit Windows 2000/XP; Software: PSWbasic / professional, GridVis;

Produkt: UMG 507, UMG 503, UMG 505, UMG 96S, ProData, UMG 604

ComServer 485 für Hutschienenmontage, RS485 auf TCP/IP/Ethernet 10/100

Base-T autosensing; variable Baud Rate der RS485 Schnittstelle 300… 115kBaud,

Spannungsversorgung: 12-24 Volt AC/DC, inkl. Steckernetzteil prim 230V

inkl. Diskette Com-Umlenkung; RS485 Anschluss = DB-9, Ethernet Anschluss =

RJ-45; Betriebssysteme: Windows 2000 / XP; Software: PSWbasic / professional;

GridVis; Produkte: UMG 503, UMG 505, UMG 96S, ProData ®, Prophi ®,

UMG 103

Anschluss stecker für ComServer DB-9 erforderlich und alternativ

Schaltnetzteil Connectpower einsetzbar

K-2075 15.06.015

K-1075 15.06.024

K-1375 15.06.035

K-6175 15.06.025

K-6585 15.06.017

K-6532 15.06.018

AD-232 15.06.032

K-58631-485 15.06.022

182



183

Kapitel 6

Feldbuskomponenten

Zubehör zu den Universal-Messgeräten

Bezeichnung Typ Artikel-Nr.

ComServer 232 wie vor, jedoch mit RS232 statt RS485; Anschlussstecker DB-9

erforderlich und alternativ Schaltnetzteil Connectpower einsetzbar

Schaltnetzteil für Hutschienenmontage prim. 115 - 230V 50/60Hz,

sek. 24V DC; 1A

K-58631-232 15.06.029

Connectpower 16.05.002

Anschlussstecker DB-9 Buchse (mit Schraubklemmen) DB-9 Buchse 13.10.520

Wandler S0 – Schnittstelle zu M-Bus Baudrate M-Bus 2400, 9600 Baud;

1-fach S0 Schnittstelle nach DIN EN 43864 oder potentialfreie Impulse; in

Tragschienengehäuse B26xL75xH111mm; IP40;

(Produkte: UMG 96, UMG 96S, UMG 503, UMG 505, 507, 510, UMG 604)

PadPuls M1C 15.06.028


Feldbuskomponenten

Industrieller Hutschienen Ethernet Switch NS-208 Artikelnummer: 15.06.041

Anwendungen

Zum Verbinden der Ethernetgeräte im Schaltschrank ist der kostengünstige Ethernet Switch NS-208 geeignet. Der 8-fach Switch, der

10/100 Base-T unterstützt, kommt überall dort zum Einsatz, wo mehrere Ethernetgerät verbunden werden müssen. Er verfügt über alle

notwendigen Eigenschaften, welche von einem nicht konfigurierbaren, industriellen Switch erwartet werden. Mit seinem robusten

Kunststoffgehäuse und dem großen Temperaturbereich von -30 bis +75°C ist er ideal für den Einsatz im industriellen Umfeld geeignet.

Allgemeine Merkmale

� 8 x 10/100 Mbps Ethernet-Ports

� Geschirmte RJ-45 Anschlüsse

� Automatische Einstellung der Übertragungsrate

� Kompatibel zu IEEE 802.3, 802.3u und 802.3x

Technische Daten

� Switch: 8 x RJ45, 10/100MBit/s

� Bandbreite: 2,0 Gbps

� ESD Schutz: 8kV direkter Kontakt

15kV Entladung Luftspalt

� Netzwerkkabel: 10/100 Base-T

(Cat 5 UTP Kabel; 100m max.)

� Versorgungsspannung: 10 bis 30V DC

(Netzteil separat erforderlich)

� Stromverbrauch: ca. 0.12A bei 24VDC; ± 5%

� Kabelanschlüsse

Stromversorgung: abnehmbare Schraubklemmen

Hager Switch, 6PLE, 5 Ports TN025 Artikelnummer: 15.06.039

Allgemeine Merkmale

� 5 Ports Switch für DIN-Schienenmontage

� Übertragungsrate 10/100 Mbit/s

� für 5 Datenendgeräte

� RJ 45-Steckbuchsen mit Schutzkappen für nicht belegte Steckbuchsen

� Integriertes Netzteil (230V) (+/- 10%) 50 Hz

� Schutzklasse II, Schutzart IP20

� Abmessungen: 6 Platzeinheiten

Anwendung:

Zur Montage im Installationsschaltschrank, z. B. neben einem UMG 604E/EP

� Abmessungen (BxLxH): 64x110x97.5mm

� Montage: Befestigung auf Hutschiene

� Gehäuse: Robustes Kunststoffgehäuse

� Betriebstemperatur: -30 .. +75 °C

� Lagertemperatur: -40 .. +85 °C

� Luftfeuchtigkeit: 10 .. 90% (nicht kondensierend)

184



185

Kapitel 6

Feldbuskomponenten

Fernwartungslösung per ISDN

Eine günstige Alternative zum Vor-Ort-Termin bietet die Möglichkeit der Fern -

wartung der Messgeräte per ISDN. Egal, ob Sie den Speicher der Messgeräte auslesen

möchten oder ob es um die Parametrierung einer Spitzenlastoptimierung geht.

Mit dem JaTeNe Router sind Sie so gut wie vor Ort. Sie können frei und flexibel die

Online-Zeiten gestalten. Aber der Router kann noch mehr. Im Störungsfall z. B. bei

einer Kurzzeitunterbrechung werden Sie automatisch per E-Mail informiert.

Einsatzgebiete:

� Auslesen der Ringspeicher der Messgeräte

� Konfigurationsänderungen bei Spitzenlastoptimierung

� Ändern von Speicherkonfigurationen

� Unterstützung bei der Erstellung und Veränderung von Parametrierungen

� Automatischer E-Mail Versand bei Störmeldungen (UMG 507E & UMG 604E)

Anwendung:

Der Janitza ® Telephone Network – Router => JaTeNe-Router von Janitza electronics ® kombiniert ein ISDN Modem, einen Router und

einen 4-Port-Switch. Die Dial-In- und Dial-Out-Funktionalität ermöglicht das Fernwarten und Fernwirken von Geräten, die sich in

einem Ethernetnetzwerk befinden. Der JaTeNe-Router ist mit einem integrierten ISDN-TA ausgestattet. Der integrierte 4-Port-Switch

erlaubt den direkten Anschluss von bis zu vier Messgeräten. Über ein Webinterface ist der JaTeNe-Router einfach und schnell zu konfigurieren.

Die Funktionsmerkmale sind wie folgt:

� Integriertes Kommunikationsmodul (ISDN TA)

� Dial-In

� Dial-Out (Dial-on-Demand)

� 4-Port Switch mit 10/100 MBit/s

� DHCP-Server und -Client

� Integrierte Konfigurationsoberfläche mit Hilfefunktion

� Authentifizierung für bis zu 10 Benutzer (Dial-In)

GridVis auf Clientrechner

mit ISDN-Karte

E-Mail

PST

Direktes Lesen / Schreiben

E-Mail

Router benötigt S0

(ISDN) Anschluss mit

eigener MSN

� Wählfilter für Dial-Out

� Authentifizierung über PAP, CHAP, MSCHAP, MS-CHAP 2

� Einfache Konfiguration

� Lokale- oder Fernkonfiguration

� Firmware-Update (local und remote)

� Gepufferte RTC (Echtzeituhr)

Internet Provider

mit SMTP-Server

Ethernet-

Schnittstelle

UMG 507E UMG 96S UMG 96S

RS485 RS485

... bis zu 31 Teinnehmer ohne Repeater


Auch der direkte E-Mail Versand ist möglich. Das UMG 507E oder UMG 604E kann bei Störmeldungen (z. B. Kurzzeit -

unterbrechung) eine E-Mail generieren. Die E-Mail wird zum Router geschickt, welcher sich automatisch bei einem Internet

Provider anmeldet und die E-Mail zum SMTP-Server schickt. Die Konfiguration des Internet Providers (Dial-Out) und die

E-Mail SMTP-Konfiguration erfolgt ebenfalls über die komfortable Weboberfläche des Routers.

Voraussetzungen:

� Vor Ort:

� ISDN Anschluss mit eigener MSN

� 24V DC Versorgung des Routers

� Gegenstelle:

� ISDN Karte oder USB ISDN Modem (z. B. AVM)

� ISDN Anschluss

Technische Daten


� ISDN: Euro-ISDN bis 64kBits/s

� Switch: 4 x RJ45, 10/100MBit/s

� Versorgungsspannung: 10..60VDC

� Leistungsaufnahme: ca. 3W

� Kabelanschlüsse: Schraubklemmen

� Abmessungen (BxLxH): 70x110x75mm

� Montage: Befestigung auf Hutschiene

� Gehäuse: Kunststoffgehäuse

� Betriebstemperatur: 0..+55 °C

� Luftfeuchtigkeit: 0..95% (nicht kondensierend)

� Schutzgrad: Gehäuse IP40, Schraubklemme IP20

� Gewicht: 300g

� Artikelnummer: 15.06.040

Feldbuskomponenten

186



187

Kapitel 6

Feldbuskomponenten

M-Bus Pegelwandler PW60

M-Bus-Installationen zeichnen sich durch ihre einfache Verkabelung aus. Janitza electronics ®

GmbH hat dem Rechnung getragen und das UMG 96S mit einer M-Bus-Schnittstelle entwickelt.

Über den signalprozessorgesteuerten M-Bus Pegelwandler PW60 können bis zu 60 UMG 96S

M-Bus an einen PC (Master) angeschlossen werden. Zur Auswertung der Daten kann eine am

Markt erhältliche M-Bus-Software oder die GridVis-Software verwendet werden.

Merkmale:

� Integrierte RS232 Schnittstelle (PC als Master)

� Galvanische Trennung zwischen M-Bus und PC

� Baudraten: 300 bis 9600 Baud

� Bit-Recovery

� Schutz gegen Überstrom und Kurzschluss auf dem M-Bus

� Echounterdrückung und Kollisionserkennung mit Break-Signalisierung

� Anzeigen für Betrieb, Datenverkehr, maximalen Busstrom und Überstrom

� Externe 24V DC- oder AC-Versorgung erforderlich

� Gehäuse für DIN-C-Schiene oder Wandmontage

� Abmessungen (HxBxT) = 78x70x118

� Schutzart: IP 20

� Maximale Netzausdehnung bei JYSTY Nx2x0.8 = 1km (9600Baud) 4km (2400Baud)

� Maximale Entfernung zum Slave bei JYSTY Nx2x0.8 = >1200m

� Leistungsaufnahme: 15W

� Betriebsspannungsbereich: 20… 45V DC oder 20 … 30V AC

� Betriebstemperaturbereich: 0… 55°C

� Lagertemperaturbereich: -20... 60°C

� Artikelnummer: 15.06.048

Anwendung:

GridVis

Einfache Einrichtung

in der GridVis

Pegelwandler

M-Bus zu RS232

In der GridVis stehen über M-Bus die folgenden Messgrößen online zur Verfügung:

UMG 96S

M-Bus

UMG 96S

M-Bus

M-Bus M-Bus

M-Bus

UMG 96S

M-Bus

Wirkarbeit, Wirkarbeit Bezug (Bezug oder Hochtarif), Wirkarbeit (Lieferung oder Niedertarif), Blindarbeit, Blindarbeit (Kapazitiv oder

Hochtarif), Blindarbeit (Induktiv oder Niedertarif), Scheinarbeit, Laufzeit Vergleicher 1a – 2c, Betriebsstundenzähler, Strom im N,

Wirkleistungssumme, Blindleistungssumme, Scheinleistungssumme, UL1, UL2, UL3, IL1, IL2, IL3, PL1, PL2, PL3.

Hinweis: Ein Auslesen des Speichers der UMG 96S ist über M-Bus nicht möglich. In der GridVis kann aber die Online-Speicherung

aktiviert werden. Es ist aber zu beachten, das bei vielen Messgeräten aufgrund der niedrigen M-Bus Baudraten längere Verzögerungszeiten

entstehen können.


Feldbuskomponenten

PowerToStore 10F - Mini USV für UMG 604E

Das Erfassen von Kurzeitunterbrechungen ist eine der Stärken des UMG 604. Durch die kleine Bauform und den großen

Speicher ist das Gerät ideal zur Überwachung von Trafostationen geeignet. Die Hilfsspannungsversorgung des UMG 604

erfolgt über ein Schaltnetzteil das sowohl für DC- als auch für AC-Betrieb entwickelt wurde. Spannungsunterbrechungen

von ca. 80ms werden hierbei sicher überbrückt. Spannungsunterbrechungen länger als 80ms führen zur Abschaltung des

UMG 604E. Damit längere Kurzzeitunterbrechungen an den Messspannungseingängen erfasst werden können, muss die

Hilfsspannungversorgung des UMG 604 über eine USV abgesichert werden. Steht keine USV zur Verfügung kommt der

PowerToStore zum Einsatz. Üblicherweise werden in USV Anlagen Batterien eingesetzt. Batterien haben aber den Nachteil

der regelmäßigen Wartung. Der PowerToStore 10F ist ein Energiepuffer auf Kondensatorbasis, somit komplett wartungsfrei

und Batterien werden überflüssig. Die Kapazität wurde so ausgelegt, dass 3 UMG 604E bei Spannungsausfall für ca.

3,5 Minuten weiterversorgt werden. Die maximale Anzahl anzuschließender UMG 604 ist auf 3 Geräte beschränkt.

Anwendung:

Technische Daten

� Potentialtrennung: ja

� Eingangsspannung: max. 240V AC (DC)

� Ausgangsspannung: ca. 220V DC

� Ausgangsstrom: max. 90mA

� Speicherkapazität: 10 Farad

� Abmessungen (BxHxT): 220 x 105 x 80 mm

� Kabelanschlüsse: Schraub-/Steckklemmen

� Montage: Befestigung auf Hutschiene

� Gehäuse: Aluminumprofil Gehäuse

� Betriebstemperatur: -25° … +55°C

� Lebensdauer: ca. 15 bis 20 Jahre bei 40°C

� Schutzgrad: IP54

� Gewicht: 1,5 kg

� Artikelnummer: 15.06.400

UMG 604 UMG 604 UMG 604

188



189

Kapitel 6

Feldbuskomponenten

P in kW

Januar

Januar

Spitzenlastoptimierung

Lastgang im Tagesverlauf Einsparleistung Sollwert

Kostenstellenerfassung

Kostenstellenerfassung

Verwaltung

Verwaltung

Küche

Küche

Büro...

Büro...

275,99 kWh

275,99 kWh

38,79 kWh

38,79 kWh

529,32 kWh

529,32 kWh

Februar 375,89 kWh 57,44 kWh 254,22 kWh

Februar 375,89 kWh 57,44 kWh 254,22 kWh

März 422,59 kWh 24,53 kWh 458,33 kWh

März 422,59 kWh 24,53 kWh 458,33 kWh

April 312,77 kWh 85,45 kWh 754,65 kWh

April 312,77 kWh 85,45 kWh 754,65 kWh

Mai... 775,29 kWh... 61,23 kWh... 451,32 kWh...

Mai... 775,29 kWh... 61,23 kWh... 451,32 kWh...

Drucken Gebäudeplan Aktuellen Monat aktualisieren

Drucken Gebäudeplan Aktuellen Monat aktualisieren

UMG 604

● Netzanalysator (über 800 Netzparameter) für

die Stromversorgung

Energieverbrauchs- und Kostenstellenerfassung

● Spannungsqualitätsüberwachung

● Spitzenlastoptimierung

● SPS-Funktionalität (7 freie Benutzerprogramme)

● Transientenrekorder

● Ereignisschreiber und Datenlogger

Das UMG 604 bietet Internetzugriff und

auto matischen E-Mail-Versand bei definierten

Ereignissen. Besuchen Sie den Netz -

analysator "LIVE" auf seiner Homepage

www.umg604.janitza.de

Spannungsqualität

2 20.0A 5.00ms 1 500V 5.00ms

��




Zubehör

NTP Time Server LANTIME

NTP Server

Oftmals besteht die Notwendigkeit, Zeitinformationen für verschiedene Netzwerkteilnehmer synchron

zur Verfügung zu stellen. Dies ist insbesondere im Bereich der Netzanalyse von Bedeutung, will

man doch Spannungsereignisse und Transienten verschiedener Messpunkte miteinander vergleichen.

Die Messgeräte müssen die gleiche Uhreinstellung haben, wenn die Ereignisse eindeutig zugeordnet

werden sollen. Daher müssen eventuelle Ungenauigkeiten der internen Geräteuhren ausgeglichen

werden. Hier kommen sogenannte Zeit- oder NTP-Server zum Einsatz, welche über GPS-Antenne

und somit über Funk stets über hochgenaue Zeitinformation verfügen und diese über LAN dem

gesamten Netzwerk einprägen können. LANTIME synchronisiert sämtliche Systeme, die entweder

NTP oder SNTP-kompatibel sind. Somit können auch die Geräte UMG 507 (E/EP), UMG 510

und UMG 604 (E/EP) der Firma Janitza electronics ® GmbH auf eine einheitliche Zeitbasis gestellt

werden.

190



191

Kapitel 6

NTP Server

Installation

Die zugehörige Antenne GPSANT sowie diverses Zubehör gehört

zum Liefer umfang. Sie kann in bis zu 300m Entfernung zum LAN-

TIME an einem Ort installiert werden, von dem aus möglichst viel

Himmel sichtbar ist (z. B. Hausdach).

Allgemeine Technische Daten

Versorgungsspannung 110…240VAC / 18…72VDC

Netzfrequenz 50/60Hz

Montage Hutschiene

Arbeitstemperaturbereich LANTIME 0…50 °C

Arbeitstemperaturbereich GPSANT -40…65°C

Schutzart Front/Rückseite nach EN60529 IP 20

Artikel-Nummer Typ: LANTIME 15.06.051

Peripherie

Empfängertyp 6 Kanal GPS C/A-Code 1

LED Fail (rot) / Lock (grün) Je 1

Antennentyp GPSANT Ferngespeiste GPS Antenne Im Lieferumfang

Konvertereinheit Im Lieferumfang

Kunststoffrohr, Masthalterung Im Lieferumfang

Distanz 300m mit Standardkabel RG58 20m im Lieferumfang

Kommunikation

Schnittstellen

Ethernet TCP/IP 10/100 MBit mit RJ45 ja

USB Zum Update / Konfiguration sichern ja

RS232 Zum Update / Konfiguration sichern ja

Protokolle

NTP, SNTP

IPv4, IPv6, DAYTIME, DHCP, HTTP, HTTPS,

FTP, SAMBA, SFTP, SSH, SCP, SYSLOG, SNMP,

TIME, TELNET, W32TIME

ja

TCP, UDP Netzwerkprotokolle ja


Zubehör

Datenbank-Server

Server

Umfangreiche Messwertanalysen erfordern leistungsfähige Serverlösungen. Janitza electronics ® GmbH

unterstützt Sie bei der Auswahl eines geeigneten Systems. Zudem können wir Ihnen leistungsfähige

Server als Komplett-Lösung anbieten. Janitza electronics ® GmbH gewährleistet dabei eine problemlose

sofortige Nutzungsfähigkeit.

Ihr Systemadministrator braucht einen von uns konfigurierten Server nur noch in Ihrem Netzwerk

zu integrieren. Wir liefern einen fertig mit der Software GridVis eingerichteten Datenbankserver. Als

Daten bank können Sie zwischen MS-SQL oder MySQL wählen.

Janitza electronics ® GmbH verwendet leistungsfähige Tower- oder Rack-Server von Dell. Dell

PowerEdge-Server bieten eine hohe Qualität und Zuverlässigkeit bei maximaler Erweiterbarkeit.

Durch die Verwendung von RAID 5 Systemen mit HotPlug-Festplatten wird ein Höchstmaß an

Daten sicherheit gewährleistet.

192



193

Kapitel 6

Server

Wir lassen Sie auch nach dem Kauf nicht im Stich...

Durch die Janitza ® Maintenance-Remote-Diagnose und -Fehlerbehebung kann der Servicetechniker per Remote auf Ihren Datenbank-

Server zugreifen (selbstverständlich nur mit Ihrer Genehmigung!), um so innerhalb weniger Minuten Probleme zu diagnostizieren und zu

beheben. Dabei verwenden wir gängige Fernwartungslösungen mit dreistufiger Verschlüsselung nach Industriestandard.

Für größere Projekte empfehlen wir derzeit folgende Konfiguration:

� Prozessor (dual core) AMD operton 2218

(Internal speed 2.6 Ghz)

(External speed 1067 MHz)

� L2 cache (full speed) 2MB

� Memory (667 Mhz SDRAM) 2GB ECC

� HDD controller SATA or SAS

� HDD - 3 x 146GB (HOT SWAP)

� Video - SVGA

� ServeRAID 8k

� RAID 5 over 3 x 146GB, 1 x 146GB Hot-Spare

� Ethernet controller 10/100/1000 Mbps

� DVD - CDRW (IDE)

Power Supply with Redundant power

� Auto restart

� System: XPprofessional oder

SMALL Business Server 2003

� MySQL oder MS-SQL

Angebote auf Anfrage

Einsatzgebiete

Bei großen Projekten mit einer hohen Anzahl an Messgeräten und überall dort, wo eine hohe Datensicherheit mit maximaler Performance

gewünscht wird. Es können Systeme für kleine bis große Unternehmen individuell zusammengestellt werden.

Anwendung

Die Software GridVis läuft mit einem Zusatzprogramm als Dienst auf dem Server. Ein User muss somit nicht angemeldet sein.

Zur Messwertanalyse greifen die Client Rechner direkt per Netzwerk auf den Server zu.


Anwendung:

GridVis auf

Clientrechner

GridVis auf

Clientrechner

Software GridVis:

Erfassung der Messdaten

auf Datenbank-Server

Ethernet-

Schnittstelle

Intranet

Ethernet-

Schnittstelle

UMG 510 UMG 96S

... bis zu 31 UMGs

... bis zu 31 UMGs


Server

UMG 507E UMG 96S UMG 96S

RS485 RS485

... bis zu 31 Teilnehmer ohne Repeater

UMG 96S

RS485 RS485 RS485

... bis zu 31 Teinnehmer ohne Repeater

RS485

RS485

RS485

RS485

RS485 HUB

K1375

(wenn Stichleitungen

notwendig sind)

194



195

Kapitel 6

Server

Anwendung

Auf die Messdaten innerhalb der Datenbank können beliebig viele Clientsysteme zugreifen. Die Darstellung von Online-Mess -

werten ist abhängig von der Anzahl der Ports pro Gerät, d. h. die Client Rechner greifen bei historischen Daten auf die Datenbank

und bei Online-Messwerten direkt auf die Geräte zu. Die folgende Grafik verdeutlicht dies:

UMG 507E

GridVis ließt

Speicher in

Datenbank

Momentanwerte (Onlinewerte)

Historische Daten

Datenbankserver

mit GridVis Clientrechner mit GridVis

Das UMG 507E z. B. hat derzeit 6 Kommunikationsports. Davon sind zwei als Gateway (Port 8000) für nachgeschaltete RS485

Geräte ausgeführt.

Die Ports könnten sich z. B. wie folgt aufteilen:

Port 1 = Datenbankserver zum Auslesen der Ringspeicher per automatischer Auslesung

Port 2 = Client Rechner 1 greift auf Onlinewerte vom UMG 507E und UMG 96S zu

Port 3 = Client Rechner 2 greift auf Onlinewerte vom UMG 507E und UMG 96S zu

Port 4 = Client Rechner 3 greift auf Onlinewerte vom UMG 507E zu

Port 5 = GLT Software greift auf Onlinewerte vom UMG 507E zu

Port 6 = OPC Server greift auf Onlinewerte vom UMG 507E zu


Zubehör

Touchpanel

Touchpanels

Zur benutzerfreundlichen Visualisierung von Messgrößen ohne PC, direkt vor Ort, sind Touchpanels

die geeignete Lösung. Die einfache Installation, die fast schon Plug-and-Play ermöglicht, gewährleistet

die schnelle Anzeige von Messwerten in der Schaltschranktür.

Zahlreiche Messgeräte können auf einem Display zusammengefasst werden. Wo früher mehrere

Schaltschrankausschnitte notwendig waren, reicht hier ein einziger Ausschnitt. Dies spart Platz und

Kosten und sorgt für eine bessere Übersicht. Für alle Touchpanels können Standardapplikationen

geliefert werden. Für die auf einen Webbrowser basierenden Touchpanels JPC104, JPC121 und

JPC150 können kundenspezifische Lösungen mit z. B. Darstellung als Stromlaufplan, Anzeige von

Service-Ruf nummern etc. auf Anfrage geliefert werden.

196



197

Kapitel 6

Touchpanels

Allgemein

Zur Überwachung von elektrischen Daten vor Ort

liefern sogenannte Embedded Systems Lösungen in

Form von Touchpanels. Da bei Produktions -

maschinen und –prozessen nur geringe Toleranzen

erlaubt sind und Stillstandszeiten außerhalb von

bestimmten Wartungsintervallen nicht toleriert

werden, bestehen natürlich auch erhöhte Anforder -

ungen an diese Embedded Systems zur Visuali -

sierung. Klassische PCs genügen diesen An -

forderungen in der Regel nicht, da Festplatten und

Lüfter in rauer Industrie umgebung häufig nicht

einsetzbar sind. Daher kommen hier Embedded

Systems zum Einsatz, die statt Festplatten

Compact-Flash-Speicherkarten nutzen und durch

Einbau spezieller Prozessoren und Kühlkörper auf

Lüfter komplett verzichten. Auch Staub, Schmutz

und Feuchtigkeit sind dank der hohen frontseitigen

Schutzart kein Problem.

Einsatzgebiete

Applikationsbeispiel JPC150

Im Bereich der Energiemesstechnik und des Energiemanagements finden Touchpanels Ihren Einsatz bei der Visualisierung

von Prozess- und Energiedaten vor Ort. Die Kommunikation erfolgt bei den Modellen JPC104, JPC121 und JPC150 über

die zwei vorhandenen Ethernet-Schnittstellen. Das JPC35 hat eine RS485 bzw. RS232-Schnittstelle. Für alle Touchpanels ist

eine Standardapplikation zur Visualisierung von bis zu 15 UMG 103 erhältlich. Größere Projekte auf Anfrage.

Anwendung JPC104 / JPC121 / JPC150

Die 15’’-, 12’’-, 10’’-Touchpanels haben ein Windows Embedded Betriebssystem vorinstalliert.

Diese Panels dienen dazu, mittels eines Webbrowsers (z. B. Firefox oder Internet Explorer) die

Webseiten von einzelnen UMG-Geräten visuell darzustellen. Über diese Webseiten können das

UMG 507, UMG 604 sowie das UMG 510 konfiguriert werden. Zudem werden die gemessenen

Daten grafisch und tabellarisch dargestellt. Auch ist es möglich, kundenspezifische

Webseiten auf die Geräte zu übertragen. Auf Anfrage können auch spezielle Applikationen von

Janitza electronics ® GmbH angefertigt werden.

Anwendung JPC35 / JPC57

UMG 507E

UMG 604E

Die 3,5’’ sowie 5,7’’-Touchpanels können für verschiedene Anwendungen applikationsnah konfiguriert werden. So ist es möglich,

mehrere Geräte (z. B. UMG 103) auf einem Screen darzustellen. Die Standard-Menüführung ist intuitiv aufgebaut.

Das Anschauen von Werten mehrerer Geräte ist so auf einem Display möglich.

Auch können spezifische Anwendungen wie Konfigurationseinstellungen der

Geräte, Grenzwertüberwachung, zusätzliche Messdaten oder eigene Messgerätüber

schriften auf Anfrage konfiguriert und parametriert werden. Das

Kommunikations protokoll Modbus RTU dient zur Datenübertragung der

Messwerte. Die Schnittstelle RS485 sowie RS232 stehen bei dem JPC35 zur

Verfügung. Das JPC57 hat zudem eine Ethernet-Schnittstelle. Der kleine

Touchscreen JPC35 besitzt 16 Graustufen. Der große Bruder JPC57 hat ein

Display mit 256 Farben.

Ethernet

UMG 510


Standard Menü JPC35


Touchpanels

Es stehen Standardvisualisierungen und Menüführungen (siehe Tabelle) für bis zu 15 Geräte für den JPC35 zur

Verfügung. Auch werden spezifische Anwendungen und Optionen auf Anfrage erstellt.

Standard Menüführung JPC 35

Messwerte

Anzeigebereich

Spezifische Erweiterungen (auf Anfrage)

Spannung: L1, L2, L3 / L1-L2, L2-L3, L1-L3

Strom: L1, L2, L3, Strom im N

Wirkleistung: L1, L2, L3, Summe

Scheinleistung: L1, L2, L3, Summe

Blindleistung: L1, L2, L3, Summe

Cosphi: L1, L2, L3, Summe

Wirkarbeit Bezug Summe

Spannung

0...99999,9 V

Strom

0...99999,9 A

Leistung

0...99999,9 kW / kVar / kVA

Arbeit

0...99999999 kWh

Summe

0...9999999 A / kW / kVar / KVA

- zusätzliche Messwerte

- Grenzwertüberwachung

- Konfiguration der Messgeräte

- spezielle Überschriften

- Menüanpassung

Verfügbare Standardanwendungen 1 bis 15 Geräte (siehe Applikationsbeispiele)

198



199

Kapitel 6

Touchpanels

Applikationsbeispiele

UMG 604

UMG 103 UMG 103 UMG 103 UMG 103 UMG 103

UMG 103

UMG 103

RS 232

RS 485

RS 485

RS 485

UMG 604

RS 232 RS 232

RS 232

RS 485

UMG 96S UMG 96S UMG 96S UMG 96S UMG 96S

UMG 103 UMG 103 UMG 103 UMG 103 UMG 96S UMG 96S UMG 96S UMG 96S UMG 96S

UMG 604

RS 485

RS 485


Anwendung

Touchpanels

Auch für die größeren Touchpanels ist eine Standard-Programmierung mit 15 UMG 96S / 103 erhältlich. Als Master wird hierfür

das UMG 604E/EP eingesetzt. Die Applikation wird vollständig in FLASH erstellt und verwendet den WebServer des

UMG 604E/EP. FLASH passt sich automatisch den verschiedenen Bildschirmauflösungen an. Ein großer Vorteil besteht zudem

darin, dass die Applikation innerhalb des Netzwerkes von jedem Browser mit FLASH PlugIn aufgerufen werden kann. Die

Darstellung kann kundenspezifisch angepasst werden.

Die Standardapplikation “Stationsauswahl” beinhaltet 15 Geräte, kann aber auf Kundenwunsch erweitert werden.

Abb. Hauptverteilung UMG 604 (Messwertdarstellung)

Abb. Stationsauswahl

Abb. Störmeldung

Abb. Störmeldung Stationsauswahl

200



201

Kapitel 6

Touchpanels

Funktionsumfang Touchpanels und technische Daten

Geräteübersicht

Typen JPC35 JPC57 JPC104 JPC121 JPC150

Artikelnummer 15.06.303 15.06.304 15.06.300 15.06.301 15.06.302

Frontpanel

Typen JPC35 JPC57 JPC104 JPC121 JPC150

Auflösung [Pixel] 240 x 240 320 x 240 800 x 600 800 x 600 1024 x 768

Helligkeit [cd/m 2 ] 110 - 230 250 300

Farbanzahl 16 Graustufen 256 Farben 65.000 Farben 65.000 Farben 65.000 Farben

Eingabe Resistiv Touch Resistiv Touch Resistiv Touch Resistiv Touch Resistiv Touch

Bildschirmdiagonale 3,5’’ 5,7’’ 10,4’’ 12,1’’ 15’’

Allgemeine Technische Daten

Typen JPC35 JPC57 JPC104 JPC121 JPC150

Versorgungsspannung

(extern)

24 VDC ± 15% 24 VDC ± 20% 24 VDC ± 20% 24 VDC ± 20% 24 VDC ± 20%

Gewicht [kg] 0,21 0,81 2,8 3,0 5,0

Betriebstemperatur [°C] 0...50 0...50 0...50 0...50 0...50

Lagertemperatur [°C] -10...60 -10...60 -20...60 -20...60 -20...60

Aussenmaße [mm] 96 x 96 x 40,6 195 x 145 x 4,2 318 x 244 x 81 364 x 296 x 74 452 x 357 x 86

Einbaumaße [mm] 89,3 x 89,3 185,8 x 135,8 303 x 229 344 x 276 429 x 334

Schutzart Front IP65 IP65 IP65 IP65 IP65

CPU

Typen JPC35 JPC57 JPC104 JPC121 JPC150

Prozessor [MHz] 32 Bit RISC 32 Bit RISC 300 300 300

Kommunikation

Typen

Schnittstellen

JPC35 JPC57 JPC104 JPC121 JPC150

Ethernet, RJ45 Nein 1 2 2 2

RS485 Ja Ja option option option

RS232 Ja Ja Ja Ja Ja

USB Nein Ja 2 2 2

VGA Nein Nein Ja Ja Ja

Tastatur/Maus Nein Nein PS/2 PS/2 PS/2

Protokolle

Modbus RTU Ja Ja Nein Nein Nein

Ethernet TCP/IP Nein Ja Ja Ja Ja



Funktionsumfang Touchpanels und technische Daten

Betriebssystem

Touchpanels

Typen JPC35 JPC57 JPC104 JPC121 JPC150

XP embedded Nein Nein Ja Ja Ja

Windows CE 4.1 Nein Nein Ja Ja Ja

Windows 2000 Nein Nein Ja Ja Ja

Applikationen (optional)

Typen JPC35 JPC57 JPC104 JPC121 JPC150

Standard Visualisierung

für 1...15 Geräte

(UMG 103 oder UMG 96S)

Ja Ja Ja Ja Ja

Kundenspezifische

Anwendungen

Ja Ja Ja Ja Ja

Webserver Nein Nein Ja Ja Ja

Bei Bestellung bitte Typ und Anzahl der visualisierenden Messgeräte mitteilen.

202



203

Kapitel 7

Anhang

Anwendung bei einem EVU in Osteuropa

Bei diesem Projekt wollte ein Energieversorgungsunternehmen (EVU) seine 110 kV Umspannwerke und 35 kV Unterstationen

messtechnisch miteinander vernetzen. Die Umspannwerke sollten über Lichtwellenleiter mit der zentralen Leitstelle des EVUs

vernetzt werden. Die Kommunikation wurde mittels Ethernet – TCP/IP verwirklicht. Über die verschiedenen Netzebenen hinweg

wurden abhängig vom Informationsbedarf am jeweiligen Messpunkt und den Kommunikations anforderungen unterschiedliche

Netzanalysatoren und Messgeräte eingesetzt. Ziel war es aus sämtlichen Stationen automatisch die wesentlichen

elektrischen Werte aber auch Spannungsqualitätsmesswerte auszulesen und in der Zentrale zu sammeln, abzuspeichern und

auszuwerten.

UMG510

110 kV Netz

Spannungsqualitäts-

Überwachung

PCC

• EN50160

• Kurzzeitunterbrechung

• Transienten

• Gateway

UMG507E

TR1

• Kurzzeitunterbrechung

• THD-V

• Transienten

• Spitzenlast

UMG507E

10 kV Leitung

• IT-Umgebung

•Server

• Datenbank

• Analysesoftware

• Clients

• Analysetools

Ethernet / TCP/IP via Lichtwellenleiter

UMG507E UMG507E UMG507E

UMG96S UMG96S UMG96S UMG96S UMG96S UMG96S

35 kV Netz

• Spannungsqualität

• Vergleich Energieeffizienz


Anhang

Janitza electronics ® GmbH...

...bietet im Anhang verschiedene Informationen zu den Themenblöcken Energiemesstechnik, Power

Management, Power Quality Solutions und Logistik an. Ferner werden Fallstudien und

Referenzprojekte gezeigt. Diese Informationen sind dazu gedacht, unsere Kunden, Distributoren und

Vertretungen weltweit mit wesentlichen Informationen schnell zu versorgen.

Weitere Informationen sowie eine Sammlung von Applikationsberichten finden Sie auf unserer

Homepage unter: www.janitza.de

Wichtige Mitteilung

Einige Teile im Kapitel Anhang mögen Aussagen zur Anwendung, Verwendung oder Verwendbarkeit

in bestimmten Anwendungsbereichen oder Applikationen treffen. Diese Aussagen beruhen auf unseren

Erfahrungen, typischen Anwendungen und typischen Anforderungen im Zusammenhang mit

spezifischen Anwendungen. Es obliegt jedoch dem Kunden oder Anwender zu überprüfen, ob ein

Produkt der Firma Janitza electronics ® GmbH mit seinen Spezifikationen und spezifizierten Standards

für die jeweilige Anwendung brauchbar ist, und ob die folgenden Informationen auf die spezifische

Applikation anwendbar ist. Die folgenden Informationen können durch uns ohne weitere

Informationen abgeändert und auf den aktuellsten Stand gebracht werden. Unsere Produkte werden

detailliert in unseren Katalogen und Betriebsanleitungen spezifiziert.

204



205

Kapitel 7

Kabelquerschnitte & Sicherungen

für die Blindleistungskompensation

Mit dieser Tabelle geben wir einen allgemeinen unverbindlichen Hinweis über die gängige Praxis. Anschlussquerschnitte und die

Höhe der Absicherung hängt neben der Nominalleistung des BLK-Systems von den nationalen Vorschriften, dem verwendeten

Kabelmaterial, und den Umgebungsbedingungen ab. Die Empfehlung für die Sicherungsstromstärke ist für den Kurz schluss -

schutz, NH-Sicherungen sind bei Leistungskondensatoren für den Überlastschutz ungeeignet. Für die Bemessung und Auswahl

der Leitungsquerschnitte und Sicherungen ist im Einzelfall der Anlagenerrichter oder das Planungsbüro verantwortlich.

BLK Kabelquerschnitte, Sicherungen (bei Netzen mit 400V/50Hz)

Leistung

kvar

Nennstrom

kvar

Kabel-Querschnitt

NYY-J mm 2

5 7 4 x 2,5 16

7,5 10 4 x 4 20

10 14 4 x 4 25

12,5 18 4 x 6 35

15 22 4 x 6 35

17,5 25 4 x 10 50

20 29 4 x 10 50

25 36 4 x 16 63

30 43 4 x 16 80

37,5 54 4 x 25 100

50 72 3 x 35/16 125

55 - 65 79 - 94 3 x 35/16 160

70 - 85 101 - 123 3 x 70/35 200

86 - 100 124 - 145 3 x 95/50 250

101 - 125 146 - 181 3 x 120/70 250

126 - 160 182 - 231 2’’ 3 x 70/35 315

161 - 180 233 - 260 2’’ 3 x 95/50 400

181 - 200 261 - 289 2’’ 3 x 120/70 400

201 - 250 290 - 361 2’’ 3 x 150/70 500

251 - 300 362 - 434 2’’ 3 x 185/95 630

Anschluss-Querschnitte gelten nur für die angegebenen Kondensatorleistungen

NH-Sicherung

im Abgang

Blindleistungskompensationsanlagen mit einer Leistung über 300 kvar haben 2 getrennte Sammelschienensysteme und benötigen

2 separate Einspeisungen. Die Tabelle gilt für unverdrosselte und verdrosselte Kompensationsanlagen. Es sind in jedem Fall die

aktuell gültigen Vorschriften (z. B. DIN VDE 0298) zu beachten.

Wichtiger Hinweis: Bei Erweiterung bestehender Anlagen muss die Sammelschienentrennung vorher ausgeführt werden!


Cos-phi

Berechnung der Kvar-Anlagenleistung

Diese Auswahltabelle wurde für die Berechnung der benötigten Blindleistung erstellt. Sie können mit dem aktuellen Leistungsfaktor und

dem Zielleistungsfaktor einen Multiplikator aus der Tabelle ermitteln und mit der zu kompensierenden Wirkleistung multiplizieren. Das

Resultat ist die benötigte Blindleistung für Ihre Blindleistungs kompensations anlage. Diese Tabelle ist auch als MS Excel-Datei zur

Online berechnung auf unserer Homepage im Untermenü Tools zu finden.

Cos-Phi Auswahltabelle

Wirkleistung P = 100 kW

IST cosϕ = 0.65

ZIEL cosϕ = 0.95

Faktor F aus Tabelle = 0.84

Kompensations-Leistung QC = P x (tanϕ1 - tanϕ2)

P * F

100 x 0.84

84 Kvar

IST

tanϕ cosϕ

Ziel-Leistungsfaktor

cosϕ

0.80 0.82 0.85 0.88 0.90 0.92

Factor F

0.94 0.95 0.96 0.98 1.00

1.33 0.60 0.58 0.64 0.71 0.79 0.85 0.91 0.97 1.00 1.04 1.13 1.33

1.30 0.61 0.55 0.60 0.68 0.76 0.81 0.87 0.94 0.97 1.01 1.10 1.30

1.27 0.62 0.52 0.57 0.65 0.73 0.78 0.84 0.90 0.94 0.97 1.06 1.27

1.23 0.63 0.48 0.53 0.61 0.69 0.75 0.81 0.87 0.90 0.94 1.03 1.23

1.20 0.64 0.45 0.50 0.58 0.66 0.72 0.77 0.84 0.87 0.91 1.00 1.20

1.17 0.65 0.42 0.47 0.55 0.63 0.68 0.74 0.81 0.84 0.88 0.97 1.17

1.14 0.66 0.39 0.44 0.52 0.60 0.65 0.71 0.78 0.81 0.85 0.94 1.14

1.11 0.67 0.36 0.41 0.49 0.57 0.62 0.68 0.75 0.78 0.82 0.90 1.11

1.08 0.68 0.33 0.38 0.46 0.54 0.59 0.65 0.72 0.75 0.79 0.88 1.08

1.05 0.69 0.30 0.35 0.43 0.51 0.56 0.62 0.69 0.72 0.76 0.85 1.05

1.02 0.70 0.27 0.32 0.40 0.48 0.54 0.59 0.66 0.69 0.73 0.82 1.02

0.99 0.71 0.24 0.29 0.37 0.45 0.51 0.57 0.63 0.66 0.70 0.79 0.99

0.96 0.72 0.21 0.27 0.34 0.42 0.48 0.54 0.60 0.64 0.67 0.76 0.96

0.94 0.73 0.19 0.24 0.32 0.40 0.45 0.51 0.57 0.51 0.64 0.73 0.94

0.91 0.74 0.16 0.21 0.29 0.37 0.42 0.48 0.55 0.58 0.62 0.71 0.91

0.88 0.75 0.13 0.18 0.26 0.34 0.40 0.46 0.52 0.55 0.59 0.68 0.88

0.86 0.76 0.11 0.16 0.24 0.32 0.37 0.43 0.49 0.53 0.56 0.65 0.86

0.83 0.77 0.08 0.13 0.21 0.29 0.34 0.40 0.47 0.50 0.54 0.63 0.83

0.80 0.78 0.05 0.10 0.18 0.26 0.32 0.38 0.44 0.47 0.51 0.60 0.80

0.78 0.79 0.03 0.08 0.16 0.24 0.29 0.35 0.41 0.45 0.48 0.57 0.78

0.75 0.80 0.05 0.13 0.21 0.27 0.32 0.39 0.42 0.46 0.55 0.75

0.72 0.81 0.03 0.10 0.18 0.24 0.30 0.36 0.40 0.43 0.52 0.72

0.70 0.82 0.08 0.16 0.21 0.27 0.34 0.37 0.41 0.49 0.70

0.67 0.83 0.05 0.13 0.19 0.25 0.31 0.34 0.38 0.47 0.67

0.65 0.84 0.03 0.11 0.16 0.22 0.28 0.32 0.35 0.44 0.65

0.62 0.85 0.08 0.14 0.19 0.26 0.29 0.33 0.42 0.62

0.59 0.86 0.05 0.11 0.17 0.23 0.26 0.30 0.39 0.59

0.57 0.87 0.03 0.08 0.14 0.20 0.24 0.28 0.36 0.57

0.54 0.88 0.06 0.11 0.18 0.21 0.25 0.34 0.54

0.51 0.89 0.03 0.09 0.15 0.18 0.22 0.31 0.51

0.48 0.90 0.06 0.12 0.16 0.19 0.28 0.48

0.46 0.91 0.03 0.09 0.13 0.16 0.25 0.46

0.43 0.92 0.06 0.10 0.13 0.22 0.43

0.40 0.93 0.03 0.07 0.10 0.19 0.40

0.36 0.94 0.03 0.07 0.16 0.36

0.33 0.95 0.04 0.13 0.33

0.29 0.96 0.09 0.29

0.25 0.97 0.05 0.25

206



207

Kapitel 7

Festkompensation

Auswahltabelle Festkompensation von Motoren

Motor-

Leistung

in PS

Kondensatorleistung in kvar

(abhängig von Umdrehung/Minute)

3000 1500 1000 750 500

2,5 1 1 1,5 2 2,5

5 2 2 2,5 3,5 4

7,5 2,5 3 3,5 4,5 5,5

10 3 4 4,5 5,5 6,5

15 4 5 6 7,5 9

20 5 6 7 9 12

25 6 7 9 10,5 14,5

30 7 8 10 12 17

40 9 10 13 15 21

50 11 12,5 16 18 25

60 13 14,5 18 20 28

70 15 16,5 20 22 31

80 17 19 22 24 34

90 19 21 24 26 37

100 21 23 26 28 40

120 25 27 30 32 46

150 31 33 36 38 55

180 37 39 42 44 62

200 40 42 45 47 67

225 44 46 49 51 72

250 48 50 53 65 76

Auswahltabelle

Festkompensation von

Transformatoren

Transformator-

Nennleistung

in kvar

100 5

160 6,25

200 7,5

250 10

315 12,5

400 15

500 20

630 25

800 30

1000 40

1250 50

1600 60

2000 80

Kondensator-

Nennleistung

in kvar

Bemerkung:

• Werte geben lediglich einen Richtwert an

• Regionale EVU Vorschriften müssen unbedingt

beachtet werden

• Auf entsprechende Vorsicherungen und kurzschlussfeste

Leitungen ist zu achten

Bemerkung:

• Werte geben lediglich

einen Richtwert an

• Die Kondensatorleistung

sollte ca. 90% der Motorleistung

im Leerlauf betragen

• Überkompensation muss

vermieden werden um Übererregungen

zu vermeiden


Direktverbindung via RS232-Interface

Möglich mit:

UMG 503L, LG, OV, V • UMG 505 • UMG 507L, AD, P, E, EP • UMG 96S • Prodata ® • UMG 604

Nullmodemkabel Art.-Nr.

• für UMG 503 08.02.405

• für UMG 505 08.02.425

• für UMG 96S 08.01.501

Verbindung via RS485-Interface

Möglich mit:

UMG 503, LS, S, OV, V • UMG 505 • UMG 507L, AD, P, E, EP • UMG 96S • ProData ® • Prophi ® • UMG 604 • UMG 103

Artikel Art.-Nr.

RS485 Konverter K2075 15.06.015

RS485 Repeater K1075 15.06.024

RS485 Hub K1375 15.06.035

Kommunikation

Überblick der zur Verfügung stehenden Feldbusse und Schnittstellen

mit den verschiedenen UMG Familien:

Feldbusse & Schnittstellen der UMG Familie

Protokoll

Modbus

RTU

Modbus

TCP/IP

Modbus

UDP

Profibus

DPVX

UMG

103

X

ohne RS232

Direktverbindung via Ethernet

Möglich mit:

UMG 507E, EP • UMG 604E, EP • UMG 510

Artikel Art.-Nr.

Cross-Patch-Kabel 08.01.506

UMG

96S

UMG

503

UMG

505

X X X

Nullmodemkabel

RS232 RS232

RS232

UMG

507

X

DSub9

UMG

510

X

ohne RS232

RS485 (ohne Repeater max. 1000m)

Cross-Patch-Kabel

UMG

604

Interface

X RS232 RS485

- - - - X X X Ethernet RJ45

- - - - X - X Ethernet RJ45

- xDPV0 xDPV1/V0 - xDPV0 xDPV0 xDPV0 DSub9

MBus - X - - - - X DSub9

LONBus - - - X Lon Interface

BacNet - - - - - - X

RS485

Ethernet RJ45

208



209

Kapitel 7

Kommunikation

Verbindung via Ethernet (Intranet)

Möglich mit:

UMG 507E, EP • UMG 604E, EP • UMG 510

Artikel Art.-Nr.

Patch-Kabel 08.01.504

Verbindung via ISDN

Möglich mit:

UMG 507E, EP • UMG 510 • UMG 604E, EP

Artikel Art.-Nr.

ISDN-Router 15.06.040

Computer mit

ISDN-Karte

Ethernet Ethernet

Modbus Gateway (Intranet)

Möglich bei Gerätetyp Master: UMG 507E, EP und UMG 604E, EP

Slave: UMG 503LS, S, OV, V • UMG 507L, AD, P, E, EP • UMG 505 • UMG 96S • ProData ® • Prophi ®

UMG 103 • UMG 604L, P

Artikel Art.-Nr.

Patch-Kabel 08.01.504

Verbindung via Modem

Möglich mit:

UMG 503L, LG, OV, V • UMG 96S • UMG 505 • ProData ®

Ethernet Intranet Ethernet

Postnetz

Slave-Geräte

RS485 RS485 RS485

ISDN-Router

Ethernet

Modem Modem

RS485

Master


Anforderungsliste verfügbarer Unterlagen

Janitza electronics GmbH

Vor dem Polstück 1

35633 Lahnau / Germany

E-Mail: sales@janitza.com

FAX: 0049 6441 964230

� Hauptkatalog

� Image Broschüre

� Preisliste

� Flyer UMG

� CD-Rom-Software

Informationsanforderung

Absender:

Firma:

Name:

Straße:

PLZ, Ort:

Land:

Telefon:

Telefax:

Mobil-Nr.:

E-Mail:

� Applikationsbericht AN1001 – EVU-Anwendung

� Applikationsbericht ...

� ISO9001-Zertifikat

� Sonstiges:

Bitte senden Sie mir folgende Informationen zu:

Bitte Seite kopieren, ausfüllen und faxen an: 0049 6441 964230.

Stk

Stk

Stk

Stk

Stk

Stk

Stk

Stk

Stk

210



211

Kapitel 7

Logistik-Informationen

Verpackungsgrößen Kartonage

Versandverpackung

Art Abmessungen

BxHxT in mm

Verpackungsgewicht in g Netto-Gerätegewicht

in kg (inkl. Betriebs-

Karton Folie Summe anleitung etc.)

Brutto-Gerätegewicht

in kg

Gerätetyp Geräteanzahl in

der Verpackung

Einzelverpackung 1 180x85x145 98,05 2,45 105,00 0,275 0,38 UMG 96L / 96 1

Einzelverpackung 1 180x85x145 98,05 2,45 105,00 0,455 0,56 UMG 96S 1

Einzelverpackung 1 180x85x145 98,05 2,45 105,00 0,195 0,30 UMG 103 1

Einzelverpackung 2 180x140x170 165,30 4,70 170,00 1,190 1,36 UMG 503-505 1

Einzelverpackung 2 180x140x170 165,00 4,70 170,00 1,150 1,32 UMG 507 1

Einzelverpackung 2 180x140x170 165,30 4,70 170,00 0,610 0,78 UMG 604 1

Einzelverpackung 2 180x140x170 165,30 4,70 170,00 1,010 1,18 Prophi 1

Einzelverpackung 2 *1 180x140x170 165,30 4,70 170,00 1,500 1,67 UMG 510 1

Einzelverpackung 3 *2 150x210x240 285,50 8,50 294,00 1,500 1,79 UMG 510 1

Verpackungsgrößen Kartonage

Versandverpackung Gesamtgewicht in kg mit der jeweiligen Gerätetype *3

Art Abmessungen

LxBxH in mm

Verpackungsgewicht

in kg

Einzelverpackung

1 oder 2 pro Lage

Lagenanzahl

Max. Anzahl der Einzelverpackung

1 oder 2

1 2 1 2

UMG

96

oder

UMG

96L

UMG

96S *3

UMG

103

UMG

503

oder

UMG

505

UMG

507

UMG

604

Prophi ® UMG

510

Umkarton 1 315x225x170 0,21 1 - 1 3 - 1,35 1,89 1,11 - - - - -

Umkarton 2 400x300x250 0,39 10 4 1 10 4 4,19 5,99 3,39 5,83 5,67 3,51 5,91 6,87

Umkarton 3 340x240x280 0,28 7 4 1 7 4 2,94 4,20 2,38 5,72 5,56 3,40 5,00 6,76

Umkarton 4 395x340x390 0,89 8 4 2 16 8 6,97 9,85 5,69 11,77 11,45 7,13 10,33 13,85

Umkarton 5 440x395x390 0,86 13 6 2 26 12 10,80 15,50 8,72 17,25 16,76 10,28 15,08 20,36

Umkarton 6 700x400x400 1,42 20 10 2 40 20 16,62 23,82 13,42 28,62 27,82 17,02 25,10 33,82

Umkarton 7 800x400x400 1,52 23 10 2 46 20 19,01 27,28 15,32 28,72 27,92 17,12 25,12 33,92

Umkarton 8

auf Pallette

Umkarton 9

auf Pallette

Umkarton 10

auf Pallette

800x600x400 7,25 36 15 2 72 30 34,61 47,57 28,85 48,05 46,85 30,65 42,65 55,85

1180x780x675 17,50 64 32 3 192 96 90,50 125,00 75,50 148,00 143,50 92,50 131,00 173,00

1180x780x905 18,60 64 32 4 256 128 115,88 161,96 95,40 192,68 187,56 118,44 169,64 225,96

*1 Diese Verpackung ist nicht für den Einzelversand vom UMG 510 geeignet. *2 Diese Verpackung wird nur für den Einzelversand vom UMG 510

verwendet. *3 Beim UMG 96S wurde das Gewicht von der Art.-Nr. 52.13.025 eingesetzt. *4 Die Angabe Gesamtgewicht mit der jeweiligen Gerätetype

ist sortenrein. Die Einzelverpackung 1 und 2 wird auch in den Umkartons verwendet. Außereuropäisch wird bei den Geräten der Bauform UMG 5xx

und 6xx beim Einzelversand -wegen der Zollpapiere- ausschließlich die Einzelverpackung 3 verwendet.


Projektbeschreibung Industrie

Das Problem:

In Industrieunternehmen wird die Transparenz im Bereich Energiekosten und

Netzqualität immer wichtiger. So müssen Energieverbräuche den Produktionsschritten

und letztlich Produkten zugeordnet werden, um die Preisgestaltung zu erleichtern.

Durch Verwendung nichtlinearer Verbraucher wie z. B. Frequenz um richter treten oftmals

Probleme mit elektronischen Geräten und Steuerungen auf. Blindleistungs kompen -

sations anlagen sind meist besonderen Belastungen ausgesetzt und erfordern daher kompetentes

Engineering.

Durch ein intelligentes Spitzenlastmanagement können teure Lastspitzen vermieden

werden.

Die Aufgabenstellung:

Bei einem Zulieferer der Automobilindustrie wurde eine komplette Produktionsstätte

verlagert und "auf der grünen Wiese" neu aufgebaut. Hierbei sollten die Verbräuche

sämtlicher Schweißroboter ebenso wie Druckluft verbräuche und Wärmemengen erfasst

und dem Controlling zur Verfügung gestellt werden.

Die Netzqualität der vier Haupteinspeisungen sollte überwacht werden, und auch die

vier zugehörigen Blindleistungskompensationsanlagen sollten ins Energiemanagement -

system eingebunden werden.

Eine Spitzenlastoptimierung war vorzusehen, um durch kurzfristige Ab schaltungen von

Kompressoren, Klimaanlagen etc. Stromkosten zu reduzieren. Als Kommunikations -

medium stand das Intranet zur Verfügung.

Die Lösung:

Als Zähler für die elektrischen Verbräuche kommt das UMG 96 der Firma Janitza

electronics ® GmbH zum Einsatz, welches die Arbeitsimpulse an den Datensammler

ProData ® weitergibt. Auch andere Impulsgeberzähler für Druckluft und Wärmemengen

werden über Impulsausgänge an das ProData ® angeschlossen.

In den vier Haupteinspeisungen finden vier UMG 503V Ihren Einsatzort zur

Bestimmung der Netzqualität. Auch die vier Blind leistungsregler Prophi ® 12TS sind

über RS485 in der Software PSWprofessional visualisiert. Besonderheit:

Die vier Kompensationsanlagen funktionieren hier im so genannten Mischbetrieb, was

bedeutet, dass die Grundlast über herkömmliche Schütze kompensiert wird. Die schnell

veränderlichen Anteile der Last, wie sie durch Schweißanlagen hervorgerufen werden,

werden durch Thyristorsteller geschaltet.

Dies bedeutet, dass eine dynamische Kompensation fast zum Preis einer herkömmlichen

Kompensation erstellt werden kann. Ein weltweit einmaliges Feature des Reglers Prophi ® .

Das UMG 507E fungiert als Spitzenlastoptimierung und als Master für nachgeschaltete

WAGO-Module, sowie als Gateway für die RS485-Buslinie auf Ethernet/TCP/IP.

212



213

Kapitel 7

Applikations-Beispiel

Abschaltung von Verbrauchern

zur Spitzenlastoptimierung durch

UMG 507E über dezentrale

Funktionsmodule

Wirkverbrauch über UMG 96 oder Erfassung von

Durchflussmengen, Wärmemengen über Impulsgeber.

*1 Empfohlener Leitungstyp: Li2YCY(TP) 2 x 2 x 0.22.

Maximale Leitungslänge: 1000m

*2 Die Verdrahtung erfolgt jeweils fortlaufend in Busstruktur.

Ein Stich darf nicht gebildet werden. Empfohlener

Leitungstyp: Li2YCY(TP) 2 x 2 x 0.22.

Maximale Leitungslänge: 1000m

*3 Empfohlener Leitungstyp: Li2YCY(TP) 2 x 2 x 0.22.

Maximale Leitungslänge: 100m


Projektbeschreibung Supermarkt

Das Problem:

Einer meist sehr ähnlichen Bauweise und Verbraucherstruktur zum Trotz können Ver -

brauch und Lastgang in Super marktfilialen sehr unter schied lich sein. Dies liegt zum einen

an verschiedenen Fabrikaten z. B. von Tiefkühltruhen, Leucht mitteln und Lüf tungs -

anlagen, welche häufig eine sehr unterschiedliche Energieeffizienz aufweisen, zum anderen

aber auch an den unterschiedlichen Stand orten, an denen sich bevorzugte Wetter -

lagen (Schneebefall, Jahressonnenstunden u.ä.), Zahl der täglichen Kunden oder Um -

welt bewußtsein der Mitarbeiter be merk bar machen.

Ferner sorgen nichtlineare Verbraucher häufig für ernstzunehmende Probleme hinsichtlich

der Netzqualität.

Somit ist es sinnvoll, Verbräuche und Lastgänge zu messen und generell die Netzdaten

der Filialen zu erfassen und miteinander zu vergleichen.

Die Aufgabenstellung:

In einer Supermarktkette sollen Lastgänge, Verbrauchsdaten und Netzqualität in den

Haupt einspeisungen und einigen Abgängen der jeweiligen Filialen gemessen werden,

und die Daten zentral auf einem PC erfasst werden. Mithilfe dieser Messdaten sollen

besonders verbrauchsintensive Filialen herausgefunden und Gründe für die besonders

hohen Verbräuche und Lastspitzen gefunden werden. Die Lastspitzen sollen dann über

eine Spitzenlastoptimierung reduziert werden. Die Netzqualität soll in den einzelnen Ab -

gängen hinsichtlich der harmonischen Oberschwingungen, wie sie beispielsweise durch

die Tiefkühltruhen erzeugt werden, überwacht werden. Zusätzlich sollen die Verbräuche

von Gas und Wasser gemessen werden und die Daten dem Facility Management zur

Verfügung gestellt werden. Als Kommunikationsmedium steht ISDN zur Verfügung.

Die Lösung:

Filiale:

In der Haupteinspeisung wurde ein UMG 507E eingesetzt, welches einen direkten

Zugriff über einen ISDN-Router ermöglicht. Das Gerät überwacht zum einen die

Netzqualität des gesamten Netzes und erlaubt zum anderen über seine Emax-Funktion

die Spitzenlastoptimierung für 6 Abschaltkanäle. Erweiterbar ist das Gerät über externe

WAGO-Module bis zu 32 Emax-Kanäle. Über ein Zeitschaltprogramm können zusätzlich

überflüssige Verbräuche vermieden werden, z. B. durch automatisches Abschalten

von Leuchtmitteln nach Ladenschluss.

Spannungseinbrüche und andere Ereignisse können auf Wunsch per E-Mail-Versand mit

Dateianhang gesendet werden. Die Untermessungen werden über RS485 an das UMG

507E angeschlossen, welches zugleich als Gateway fungiert. Vier Abgänge

(Tiefkühltruhen, Lüftung, Beleuchtung und Verdichter) werden über vier UMG 96S mit

Uhr und Speicher erfasst. Die Verbräuche von Gas und Wasser werden über

Impulsgeberzähler gemessen und per Impuls an das eingebaute ProData ® weiter gegeben.

Zentrale:

Auf einem Zentralrechner werden die Daten zusammengeführt. Ausgelesen werden die

Messwertspeicher der Geräte in den einzelnen Filialen über die komfortable Auswerte -

software PSWprofessional. Aufgrund der Vielzahl der Filialen werden die Geräte nur einmal

im Monat ausgelesen. Die Messdaten können nun für die gewünschten Vergleichs -

zeiträume in leicht übersichtlichen MS Excel-Sheets bearbeitet werden. Sie werden über

MS Excel-Makros eingebunden, die die Daten aus der durch die PSWprofessional

erzeugten Datenbank einlesen.

214



215

Kapitel 7

Applikations-Beispiel

Empfohlener Leistungstyp:

Li 2YCY(TP) 2x2x0.22

UMG 96S

(Abgang TK-Truhen)

RS485/Modbus RTU

UMG 96S

(Abgang Beleuchtung)

ISDN-Router

(Internet) oder Switch (Intranet)

Ethernet/TCP/IP

UMG 96S

(Abgang Lüftung)

Impulsgeberzähler

für Gas und Wasser mit S0-Schnittstelle,

max. 16 Eingänge je ProData ®

UMG 507E

UMG 96S

(Abgang Verdichter)

Maximal 31 Geräte an

einer Linie ohne Repeater

• • • •

• • • •


Projektbeschreibung Bank

Das Problem:

In Banken, Versicherungen und anderen kommerziellen Gebäuden treten in den letzten

Jahren verstärkt Netzprobleme im Bereich der harmonischen Oberschwingungen,

Flickererscheinungen, Spannungsspitzen und ähnlichem auf. Ferner werden häufig

bereits aus dem Mittelspannungsnetz Netzrückwirkungen in die Gebäude transportiert.

Gründe für die inneren Netzprobleme sind meist die Vielzahl an PC's und deren

Netzteile, die hier zum Einsatz kommen. Aufgrund der oft weit verzweigten 5-Leiter

Stromnetze können so genannten vagabundierende Ströme im Schutzleiter auftreten, die

durch fehlerhafte Erdungen hervorgerufen werden. Diese führen insbesondere in Daten -

netzen zu Problemen, weil sie sich in Mantelleitungen fortsetzen.

Flicker führen zu Unwohlsein, Kopfschmerz und einer schnelleren Ermüdung der

Mitarbeiter. Solcherlei Störgrößen sind in unserer Zeit sehr unwillkommen, da ein

Arbeiten in oben genannten Gebäuden erschwert werden kann und ohne sichere Kom -

mu nikations möglichkeiten ohnehin nicht mehr möglich ist. Seit einigen Jahren gibt es

europäische Normen zur Beurteilung dieser Netzrückwirkungen.

Hierbei regelt die EN 50160 die Spannungsqualität, die vom Energie versorger zur

Verfügung gestellt werden muss. Eine Möglichkeit der Messung der Netzqualität innerhalb

eines Gebäudes liefert die EN 61000-2-4.

Die Aufgabenstellung:

In einer Großbank soll die Netzqualität in den Einspeisungen gemäß EN 50160 und an

den Unterverteilungen gemäß EN 61000-2-4 überprüft werden. Ferner soll den

Ursachen für die häufigen Probleme in den Datenleitungen auf den Grund gegangen

werden. Die Mitarbeiter im Bereich Haustechnik sollen jederzeit auf die Daten Zugriff

haben. Als Kommunikationsmedium steht das Intranet zur Verfügung.

Die Lösung:

In den Einspeisungen und allen für die Kommunikation wichtigen Verteilungen, wie in

Serverräumen etc., wurden in Summe 39 UMG 510 eingebaut. Ein wichtiges Feature in

diesem Zusammenhang ist der vierte Strom- und Spannungseingang der Geräte. Durch

Einbau des vierten Stromwandlers im PE konnte man vagabundierenden Strömen auf

die Spur kommen. Potentialverschleppungen durch fehlerhafte Erdung werden anhand

der separaten Messung über der Brücke zwischen N und PE erkannt.

Die vorhandenen Erdungsfehler konnten somit behoben werden. Selbstverständlich werden

alle Daten bezüglich der Spannungsqualität und alle strombezogenen Daten im

128MByte Memory des UMG 510 gespeichert. Sie können über die Software PAS510

bei Bedarf ausgelesen werden. Hierzu steht eine Ethernet TCP/IP Schnittstelle zur

Verfügung.

Es konnten zum einen die Gründe für die häufigen Kommunikationsausfälle im

Datennetz gefunden werden, zum anderen wichtige Erkenntnisse bezüglich der

Netzqualität gewonnen werden. So konnte man beispielsweise den Erzeugern von

Oberschwingungen auf die Spur kommen. Betriebsmittel, wie z.B elektronische

Steuerungen oder Server-Netzteile, die durch Netzrückwirkungen bisweilen zerstört

wurden, konnten durch geeignete Netzfilter geschützt werden.

Überdies ist eine Überwachung der Spannungsqualität des Energieversorgers gemäß EN

50160 möglich geworden. Angenehmer Nebeneffekt ist die Überprüfung des

Energiebezugs bzw. des EVU-Zählers.

216



217

Kapitel 7

Applikations-Beispiel

Intranet

Ethernet Switch

Client

Messung im Verteilernetz

mit Hauptmessung und

Hilfsmessung im Schutzleiter

• • •

• • •

UMG 510

UMG 510

UMG 510

Software

PAS


Notizen

218


Janitza electronics GmbH

Vor dem Polstück 1

D-35633 Lahnau

Deutschland

Tel.: 0049 (0) 6441 9642-0

Fax: 0049 (0) 6441 9642-30

info@janitza.de

www.janitza.de

Artikel-Nr.: 33.03.625 Stand 02/2009

Vertriebspartner

Technische Änderungen vorbehalten.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine