blu Juni 2016

blumediengruppe

JUNI 2016 | AUSGABE 90 | WWW.BLU.FM

BERLIN

GESELL-

SCHAFT

Was tun gegen

Homophobie?

#DIVA

Meghan Trainor

im Interview

#FILM

Weltstar Cate Blanchett

INTERVIEWS: MARK FORSTER, OSHRI, TOM ODELL, PRINCE DAMIEN


Nur

für kurze

Zeit

Erleben Sie Conchitas

ESC-Siegesmoment

und machen Sie Ihr eigenes Sieges-Selfie mit ihr

auf der großen Bühne!

Die Bilder zeigen Wachsfiguren aus der Herstellung und dem Besitz

von Madame Tussauds. ©Madame Tussauds

14€

Ticket!

Sparen Sie bis zu 19€!*

*Pro Gutschein erhalten max. 2 Personen je einen Eintrittspreis von 14 € anstelle des regulären

Eintrittspreises. Gültig im Madame Tussauds Berlin. Original Gutschein unaufgefordert beim

Erwerb der Eintrittskarten an den Kassen abgeben. Nicht kombinierbar mit anderen Ermäßigungen,

Jahreskarten, Vorverkaufskarten oder Onlinetickets. Keine Rückerstattung oder

Barauszahlung; Weiterverkauf nicht gestattet. Bitte beachten Sie, dass Kinder unter 15 J. von

einem Erwachsenen begleitet werden müssen. Einlösbar bis zum 31.07.2016. PLU 7517.

Madame Tussauds Berlin, Unter den Linden 74, 10117 Berlin

Brandenburger Tor www.MadameTussauds.com/Berlin


Juni 2016 | ausgabe 90 | www.blu.fm

Liebe Leser,

03 Intro

berlin

GESELL-

SCHAFT

Was tun gegen

Homophobie?

#DIVA

Meghan Trainor

im Interview

#FILM

Weltstar Cate Blanchett

obwohl die Berliner CSD-Parade um einen Monat verschoben wurde, passiert jede

Menge in der Hauptstadt. So lockt die „Berlin Restaurant Week“ zum kostengünstigen

Essen, das „DMY International Design Festival“ belebt das Kraftwerk, und Lars Deike

will deine alten Dildos. Kein Scherz! Mehr über diese spaßige – und auch gute – Aktion

des Berliner Künstlers auf Seite 4. Nicht weniger spaßig und zudem noch bunt und

glitzernd geht es auf den Modemessen zu, die Berlin im Sommer bereichern. Wir legen

dir vor allem die SEEK und die PREMIUM ans Herz – hier können alle Menschen Mode

erleben. Lieben tun wir diesen Monat den Schauspieler David Zimmerschied: Der

drehte gerade einen neuen Film ab und plauderte auch Privates aus. Nicht weniger aufregend

sind unsere anderen Interviewpartner, etwa Comedian Thomas Hermanns, Diva

& Köchin Oshri, Fotograf Peter Dobias, Sänger Mark Forster und Rocker Tom Odell (um

nur einige zu nennen!).

Viel Spaß beim Lesen und Entdecken der News, die dann all die anderen kopieren ...

INTERVIEWS: MARK FORSTER, OSHRI, TOM ODELL, PRINCE DAMIEN

Es grüßt die Redaktion von blu

www.blu.fm, www.facebook.com/blumag

SZENE

04 Stadt

06 blu liebt

08 Bühne

10 Stadtgespräch

14 Party

16 Cityradar

LEBEN

18 Gesellschaft

Kunst

KALENDER

51 Termine

65 Impressum

Internet

KULTUR

Mode

Film

Musik

Kunst

Gesundheit

Internet

Stadtgespräch


Stadt 4

Community

ES GEHT UMS ESSEN

Vom 1. – 7. Juni werden in Berlin

die Hungrigen satt und die

Sparfüchse fröhlich, denn im

Rahmen der 2. „Berlin Restaurant

Week“ bieten ausgewählte

Restaurants eine Woche lang

ein Drei-Gänge-Menü zu einem

Prix fixe von 25 Euro an.

www.berlinrestaurantweek.de

FOTO: RÄ

Recycling

EIN ZWEITES LEBEN FÜR DEN DILDO

INTERNATIONALES

DESIGNFESTIVAL

Unter dem Motto „Odyssey

2016“ lädt das DMY

International Design Festival

Berlin im Juni dieses Jahres

ins Kraftwerk Berlin. Vom 2.

bis 5. Juni ist Berlin einmal

mehr die Design-Hauptstadt

Europas! Na ja, fast. Zumindest

präsentiert sich hier die

Avantgarde, die trendsetzenden

Designer mit ihren Ideen

und Kreationen. Los geht es

im Kraftwerk Berlin in der

Köpenicker Straße 70 am 2.6.

um 18 Uhr. Da wird nicht nur

eine Party gefeiert, sondern

auch ein Preis vergeben: der

DMY Award. Wir sind dabei. •rä

www.dmyberlin.com

Eine ungewöhnliche Kunstaktion von Lars Deike amüsiert die Szene –

oder erhitzt die Gemüter.

Masturbation oder das Einbeziehen von Spielzeug sind auch in der Szene ein Thema, das

Mann nicht gerne an die große Glocke hängt. Der Berliner Künstler Lars Deike tippt mit

seinem Kunstprojekt also ein sensibles Thema an. „Viele (ich bin sicher, fast alle) haben

einen kleinen (oder auch größeren) Freund aus weichem oder auch härterem Latex, Plastik

oder anderen Materialien zu Hause. Den Dildo.“, beginnt er. „Aber auch dieser Treue

kommt in die Jahre, er wird altersschwach oder brüchig (...) Dann wandert der Dildo oft

ein eine dunkle Schublade und ist dort ganz alleine – traurig, oder? (...) Gebt eurem Dildo

das neue Leben, das er nach so vielen treuen Jahren verdient! In einem großen Kunstprojekt,

der DILDO-ABWRACKPRÄMIE, wollen wir all eure alten Dildos sammeln und

weltweit, europaweit, deutschlandweit zu einem großen Kunstprojekt zusammenführen.“

Oha. Und was muss getan werden? „Entweder kannst du das Päckchen frankiert an mich

schicken, bitte lege dann einen frankierten und mit deiner Adresse versehenen Rückumschlag

bei, dann gibt es schon mal vorab eine handsignierte Kunstpostkarte von mir.

Oder du kannst das Paket auch gern in einer unserer teilnehmenden Dildo-Abwrackstellen

abgeben.“

Folgende Städte haben bisher eine Dildo-Abwrackstelle:

Berlin – Mister B Berlin, Motzstr. 22 oder Lars Deike, Hauptstr. 30, 10827 Berlin,

Köln – MGW, Händelstr. 53, Köln,

www.facebook.com/events/101884816889105/

FOTO: SK

Spenden

TUE GUTES!

Benefiz-Konzert zugunsten Aids-Hospizdienst

Der concentus alius, Berlins homophilharmonisches

Orchester, gibt am Freitag, dem

10. Juni um 20 Uhr und am Samstag, dem

11. Juni um 17 Uhr in der Emmaus-Kirche

in Berlin-Kreuzberg seine Sommerkonzerte.

Unter der Leitung von Christiane Silber

spielt concentus alius Werke von Tschaikowsky

und Sibelius. Von dem finnischen

Komponisten Jean Sibelius steht mit dem

Violinkonzert in d-Moll op. 47 eines der

bedeutendsten Werke der Geigenliteratur

auf dem Programm. Der Solist Daniel Röhn

freut sich besonders auf den lyrischen Beginn

dieses hochvirtuosen Stückes, weil es

bei dem in Berlin lebenden Geiger schwedischer

Abstammung skandinavische Landschaftsbilder

hervorruft. Die „Symphonie

Pathétique“ ist die berühmte letzte Sinfonie

von Peter Iljitsch Tschaikowsky, die er kurz

vor seinem unerwarteten Tod schrieb. Posthum

trat die Sinfonie einen Siegeszug durch

Russland, Europa und die ganze Welt an.

Ein Teil der Einnahmen wird an den

Aids-Hospizdienst Tauwerk e. V.

gespendet. Weitere Informationen unter:

www.hospiztauwerk.de


Messen

MODE TOTAL: SEEK + PREMIUM

Im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week und der

Berlin Fashion Week locken überall in der Stadt Modemessen,

Pop-up Stores und Showcases. Dabei sind die

SEEK und die PREMIUM zwei der spannenden Veranstaltungen.

Ende Juni wird die Arena Berlin zum Dreh- und Angelpunkt

für Menschen, die ungewöhnliche Mode lieben: Die

Sommer-SEEK-Modemesse öffnet wieder vom 28. bis 30.

Juni ihre Pforten. Hier bekommt man trendige Männermode,

Womenswear, jede Menge Accessoires, Schuhe und Lifestyle-Gadgets,

die jung, urban und auch zum Teil nachhaltig

produziert wurden. Merke: „Bei der Modefachmesse SEEK

steht hochwertige, urbane Mode für die junge Generation

im Fokus.“ Die PREMIUM hingegen richtet sich auch an

die Generation ü30 und freut sich in der Station Berlin am

Gleisdreieck auf die Besucher. Bei der letzten war übrigens

1990er-Ikone Daisy Dee (U96, Technotronic ...) vor Ort! •rä

www.seekexhibitions.com

www.premiumexhibitions.com

Stellenangebot

5 Stadt

Der infektiologische Bereich des

Ärzteforums Seestrasse sucht ab sofort

freundlichen, kompetenten MFA (m/w)

zur Unterstützung unseres Teams.

Bewerbungen bitte an:

MVZ Ärzteforum Seestrasse,

z.Hd. Fr. Werner, Seestr. 64, 13347 Berlin,

eMail: praxis@aerzteforum-seestrasse.de

www.aerzteforum-seestrasse.de

FOTO: RENATO SILVIA


lu liebt 6

FOTO: PRIVAT

FOTO: UNIVERSUM FILM/MARC REIMANN

DAVID

ZIMMERSCHIED

Vor wenigen Wochen war der letzte

Drehtag zu Niels Lauperts romantischer

Tragikomödie WHATEVER

HAPPENS. Mit im Film ist auch einer

der angesagtesten jungen Kino- und

Theaterschauspieler Deutschlands:

David Zimmerschied (links im Bild).

Den Literaturfan Jahrgang 1983 kennst

du sicher aus Produktionen wie „Elser

– Er hätte die Welt verändert“, „Unsere

Mütter, unsere Väter“, „Die Frau des

Polizisten“ oder „Tannbach“. Hier ist

das exklusive Interview.

DU SPIELST IN FILMEN OFT CHARAK-

TERE, DIE MIT IHRER ROLLE IN DER

GESELLSCHAFT HADERN ODER SIE VER-

ÄNDERN. LIEGEN DIR SOLCHE ROLLEN

MEHR?

Als Schauspieler suchst du natürlich

immer den Konflikt in der Geschichte.

Sowohl im Außen, also mit den anderen

Figuren, als auch im Innern der eigenen

Figur. Und je stärker diese Konflikte

sind, je existenzieller, desto spannender

ist es. Für die Spieler wie auch für die

Zuschauer.

ALTERNATIV: IST DIE ROLLE DES HELDEN

ODER LOVE INTEREST NICHTS FÜR

DICH?

Jeder will doch den Joker und niemand

will Batman spielen. Das Böse, mit all

seinen Facetten, durchtrieben, manipulativ

etc. ist viel spannender als den

jugendlichen Helden zu spielen. Ich

bin irgendwie immer auf der Suche

nach dem Skurrilen, Unsympathischen,

Sperrigen und Schrägen in den

jeweiligen Rollen. Ich weiß daher gar

nicht, ob ich den Traumschwiegersohn

überhaupt spielen könnte.

GEHST DU GERN AUF KONFRONTATION?

Oh nein, ich bin schrecklich harmoniesüchtig

und konfliktscheu. Und meine

zurückhaltende Art ist mir, jetzt mal auf

die „Karriere“ bezogen, wirklich nicht

sehr hilfreich. (grinst)

WIE UNTERSCHEIDET SICH DEINE ARBEIT

AM THEATER VON DER BEIM FILM?

FEHLT BEIM DREH DER APPLAUS?

Das tolle an der Arbeit am Theater ist

die Zeit, die man zum Forschen, zum

Suchen hat. Über mehrere Wochen

eine Figur zu erschaffen. Mir haben

aber schon immer die Vorstellungen

mehr Spaß gemacht als die Proben.

Es gibt auch Kollegen, die lieben den

Probenprozess, das Spielen vor Publikum

ist denen dann weniger wichtig.

Also scheine ich schon eine gewisse

Applaus-Geilheit zu haben. Beim Film

müssen einfach viel schneller Entscheidungen

getroffen werden, man kommt

ans Set, kann seinen Text, hoffentlich,

spielt die Szene ein paar Mal und

dann ist diese Wahrheit, die in diesem

Moment entstanden ist, für immer und

ewig konserviert.

WIE BEEINFLUSST DEIN AUSSEHEN DEINE

ARBEIT? FÜHLST DU DICH FESTGELEGT

AUF DEN JUNGEN WILDEN? ODER DEN

SCHWIERIGEN GRÜBLER? DEN BLONDEN

BURSCHEN?

Nein, nicht wirklich. Ich habe das

Glück, dass ich weder auf einen bestimmten

Typ, ein Rollenfach, noch auf

ein Genre festgelegt bin. Ja gut, okay,

den Nazi darf ich schon regelmäßig geben,

was ich aber auch überhaupt nicht

schlimm finde: extreme Geschichten,

starke Konflikte.

•Interview: Michael Rädel


Martin-Gropius-Bau Berliner Festspiele

Nofretete, 2014, Courtesy Galerie Buchholz, Köln/Berlin/New York, David Zwirner,

New York/London und Hauser & Wirth © Isa Genzken, VG Bild – Kunst, Bonn 2016

Mi-Mo 10-19 Uhr, Di geschlossen

Eintritt frei bis 16 Jahre

www.gropiusbau.de

MGB_16_GENZKEN_Anz_blue_media_170x128_4c_RZ.indd 2 11.05.16 17:43

MOdE fürS

fENStEr.

Homekollektion

10–20%

Rabatt

z. B. JALOUSIEN

über 35x in deutschland und 12x in Berlin!

Charlottenburg: Kantstraße 52

friedrichshain: Karl-Marx-Allee 90

Köpenick: Bahnhofstraße 14

Prenzlauer Berg: Schönhauser Allee 86

reinickendorf: Scharnweberstraße 6

Siemensstadt: Nonnendammallee/

Ecke Paulsternstraße

Spandau: Klosterstraße 33/

Ecke Sedanstraße

Steglitz: Friedrich-Wilhelm-Platz 9

tempelhof: Sachsendamm/Alboinstraße

(Bauhaus, IKEA-Ausfahrt)

Wilmersdorf: Lietzenburger Straße 53/

Ecke Joachimstaler Straße

Zehlendorf: Clayallee 351

Bln.-Waltersdorf: Gewerbegebiet

an der A 113, Ausfahrt Grünau

(vis-á-vis IKEA)

Jalousien • Rollos • Plissees • Lamellenvorhänge • Markisen

Außendienst: 030 324 99 82

www.jaloucity.de


Bühne 8

FOTO: SVEN SERKIS

THOMAS HERMANNS

BERLIN NON STOP

Die Quatsch-Comedy-Ikone Thomas

Hermanns (53) will Berlin – der Mudda

aller Hauptstädte – ein berghainiges

Musical widmen. Auf die Beine kommt

die wilde Revue aber nur mit deiner

Hilfe. Wir haben nachgehakt.

DU PLANST GERADE EIN MUSICAL ÜBER

BERLIN. WORUM GENAU SOLL’S GEHEN?

Es geht um 24 Stunden im Leben von

drei Berlin-Touristen, die durch unsere

schöne Hauptstadt springen, singen

und tanzen, auf drei coole polysexuelle

Berliner Nachtgestalten treffen, sich

verlieben, sich entlieben und sich am

Schluss die Frage stellen müssen: Ist

Berlin gesund für die Seele? Und das

auf Deutsch, Englisch und Spanisch mit

Rockband.

WAS IST DAS BESONDERE? GESCHICH-

TEN ÜBERS BERGHAIN SIND DOCH

LANGWEILIG …

Vielleicht kenne ich andere Berghain-

Geschichten als du … Aber im Ernst: Es

geht wild kreuz und quer durch die ganze

Stadt vom KaDeWe zum Möbel Olfe,

vom Roses in die Notaufnahme – 24

Stunden Partywahn und die Folgen.

DAS GANZE SOLL ÜBER FUNDRAISING

FINANZIERT WERDEN? SAG MIR MAL,

WIESO ICH MEIN TASCHENGELD IN DAS

PROJEKT UND NICHT IN BIER, FREILUFT-

KINO UND BEN & JERRY’S STECKEN

SOLL.

Weil du ein schlauer, kulturinteressierter

Großstadt-Homo bist, der mal sehen

will, wie sein eigenes Leben als Show

aussieht. Und um dann danach beim

Getränk zu sagen, dass es ja alles gar

nicht so stimmt.

GIBT ES SCHON EIN ENSEMBLE BZW. NA-

MEN DERER, DIE MIT AN BORD WÄREN?

Bis jetzt sind fest besetzt: Transgender-

Star Hedi Mohr, Musical-Heartthrob

Dirk Johnston und „Mamma Mia“-Legende

Iris Schumacher.

WO GENAU SOLL DAS MUSICAL GA-

STIEREN? IN WELCHEN STÄDTEN, IN

WELCHEN HÄUSERN?

Es geht natürlich erst mal in Berlin los,

im Herbst, in einem verrotteten coolen

Keller unserer Stadt. Der Ort ist das Set.

Und dann gerne durch Deutschland in

alle anderen verrotteten coolen Keller.

WIE KANN MAN EUCH UNTERSTÜTZEN?

Unter startnext.com/berlin-non-stop.

Dort bekommt man dann auch die

schönsten Dankeschöns für jeden

Geschmack und Geldbeutel – man kann

sogar eine Nacht mit mir kaufen ... Also,

ja, es ist so weit: Ich verkaufe mich jetzt

im Internet!

•Interview: Dennis Stephan


Chanson

ODEN AN DIE

MELANCHOLIE

9 Bühne

FOTO: SIMON WYSS

Man kann sich ihr ergeben und drin versinken,

oder man kann sie nutzen und sogar

besingen: die Melancholie.

Anfang Juni macht Georgette Dee Letzteres.

Und dies gewohnt pointiert und mit einem Augenzwinkern

– und natürlich am Flügel begleitet

von Terry Truck. „Ach Du – mein Ach!“. Das

ist Georgette Dee in vollendet verschriftlichter

Form. Und wie es hingehaucht, hingeseufzt

klingen würde, wenn die Diva es vorträgt, kann

Fan sich vorstellen. Wer es nicht kann, sollte hin

und es sich vorstellen lernen. „Je romantischer

man veranlagt ist, desto mehr Kraut und Rüben

gibt es ja. Unromantische Menschen haben eine

viel größere Chance, nette Beziehungen zu führen“,

verriet sie uns einmal in einem Interview,

die Erzählerin und unverbesserliche Romantikerin.

Und deswegen widmet Georgette Dee ihr

neues Lieder- und Geschichtenprogramm eben

auch der süßen Melancholie. •ck/rä

3. – 5. Juni, Georgette Dee, „Ach Du –

mein Ach!“ Oden an die Melancholie,

Tipi, Große Querallee, 20 Uhr,

Einlass ab 18:30 Uhr, Sonntag 19 Uhr,

Einlass ab 17:30 Uhr

T/HE/Y

Josep Caballero García mit

Black Cracker & Océan LeRoy

23.–26.6. / HAU3

• www.hebbel-am-ufer.de


Stadtgespräch 10

FOTO: MICHAEL RÄDEL, HAARE & MAKE-UP: TIMO PFAFF

vielen Gewürzen, ich liebe Hühnchen –

und ich liebe es, sie zu kochen. (grinst)

Und natürlich die französische Küche,

die ich in der Schule gelernt habe …

FLIESST DEINE HERKUNFT ISRAEL IN

DEINE KOCHKUNST MIT EIN?

Ja, natürlich. Immerhin ist Israel ein

Schmelztiegel verschiedenster Küchen!

Ich versuche, den warmen Sonnenschein

mit meiner Küche nach Berlin zu

bringen … Ich bereite viermal die Woche

ein israelisches Buffet in der „Franke

Brasserie“ im Wyndham Berlin Excelsior

zu.

EIN KOCH MUSS IMMER FRÜH AUFSTE-

HEN, ODER? WIE SCHAFFST DU DAS?

Das ist wirklich manchmal ein Problem,

wenn ich nachts bei Chantal gesungen

habe und um 7 Uhr morgens schon am

Herd stehen muss. Aber ich liebe beides!

Manchmal fragen mich die Leute, wann

ich eigentlich schlafe. Nun, ich schlafe

nie! (lacht) Ich träume davon, eines Tages

beides, das Singen und das Kochen,

in einem eigenen Laden zu verbinden.

OSHRI KOCHT

MIT LIEBE

Sie ist einer DER Stars des Berliner

Nachtlebens: stimmgewaltig, immer

fröhlich und eine glitzernde Diva, die

zu Recht international bewundert wird.

Was viele nicht wissen: Hauptberuflich

ist Oshri Koch. Wir trafen sie im eleganten

Hotel Wyndham Berlin Excelsior

in der Hardenbergstraße.

WANN HAST DU DEINE LEIDENSCHAFT

FÜR DIE KÜCHE ENTDECKT?

In meiner Kindheit. Ich liebte es, in

der Küche zu sein und meiner Mutter,

meinen Tanten und meiner Oma beim

Kochen zuzuschauen. Mein erster Job

war dann auch in einem kleinen Imbiss

am Hafen von Jaffa.

WAS KOCHST DU BESONDERS GERNE?

Alle Varianten der mediterranen Küche,

das ist schließlich die Küche, mit der ich

aufgewachsen bin. Ich koche gerne mit

UND WANN FING ES AN MIT DER

TRAVESTIE?

Ich wurde als Diva geboren! Hm, im

Ernst: Los ging es so 2004.

DU SINGST GUT UND VIEL, AUCH BEIM

KOCHEN?

Ja, ich singe IMMER beim Kochen.

Deswegen schmeckt mein Essen auch

so verdammt gut! Manchmal schaue ich

mich um und bemerke, dass das ganze

Team mir lauscht.

•Interview: Michael Rädel

23.7., CSD-Drag-Power-Frühstück,

Wyndham Berlin Excelsior,

Hardenbergstr. 14, ab 9:30 Uhr,

030 26306058,

team3@discoveryweltweit.de

SAVIGNYPLATZ 7-8 10623 BERLIN

030-318.64.711 www.habitare.de

Mo. bis Fr. 10 -20 Uhr I Sa. 10 - 18 Uhr

Zweisitzer Imperial 746,-*

In vielen verschiedenen Stoffen und

Gestell-Farben. Schon ab 657,- mit

einer angenehmen Sitzhöhe von 48cm

*Abholpreise ohne

Dekoration


#ESCOBAR #BADESCHIFF

Die ESCOBAR auf dem Areal der angesagten Arena Berlin

lädt jeden Sommer ein, über den Dächern der Hauptstadt

in einzigartiger Atmosphäre zu chillen. „Bei exzellenten

Drinks, raffinierten Snacks und Lounge-Musik ist die Hektik

der Großstadt ganz schnell vergessen“, lockt das Team

dann auch. Das 200 Quadratmeter große Sonnendeck des

Badeschiffs wird sicher wieder DER Hipster-Treffpunkt am

Wasser. •rä

ESCOBAR, Eichenstr. 4, U Schlesisches Tor,

Do – So 18 – 24 Uhr

11 Stadtgespräch

FOTO: EUROCREME.COM

FOTO: A. MILAGROS

Catering

COOK TO LIVE

Fingerfood und ganze Menüs – das neu gegründete Cateringunternehmen

von Patrick Hoffmann verwöhnt den Gaumen.

Die Kochkunst hat der erst 23 Jahre alte Küchenzauberer in

Berlin-Spandau gelernt, in der Villa Schützenhof. „Ich fand, es war

an der Zeit, mich selbstständig zu machen. Wenn ich die Gelegenheit

nicht jetzt in meinen jungen Jahren nutze, mich selbstständig

zu machen, habe ich eventuell später nicht mehr den Elan dazu“,

verrät der Koch und Chef von COOK TO LIVE. Und wie läuft das

ab? „Mich kann man nun zu sich nach Hause kommen lassen, wo

ich dann für den Kunden koche, oder ich berate vor Ort beim Kochen.

Ganz, wie es der Kunde wünscht.“ Sein Hauptangebot sind

aber Fingerfood und Buffets, die er nach Hause liefert – egal ob

nur kalte Platten oder mit Vorsuppe und warmen Hauptspeisen.

Eine klasse Idee, ein klasse Angebot. •rä

www.facebook.com/CookTL

www.cooktolive.de

Dreisitzer Imperial 820,-*

Schon ab 783,-

wohnen & wohnen gmbh


Stadtgespräch 12

PETER

DOBIAS

„Hatten viel Spaß

bei dem Shooting“

Was wäre die Modewelt ohne Fotografen? Nix. Und Peter Dobias ist

einer der erfolgreichsten Fotografen der Szene. Für uns nahm sich

der in Kroatien geborene Wahlberliner Zeit, ein paar Geheimnisse

zu verraten.

IST RAY MANNIX DEINE NEUE MUSE?

Ray ist eine meiner Musen. Ich habe insgesamt drei Jungs, mit

denen ich gerne arbeite. Ein Deutscher, ein Spanier und eben

der Ray aus Tschechien. Zwei der Models haben schon vor zwei

Jahren ihr erstes Shooting mit mir gemacht und es wurde ein

sehr großer Erfolg. Zum Beispiel Jose aus Barcelona ist dank

meinen Fotos heute unter anderem auch ein exklusives Model

der Spanischen Brand ES Collection/Addicted.

WIE KAMT IHR IN KONTAKT?

Ray habe ich auf einer Party in Berlin kennengelernt,

wo ich nachts Fotos machte. Nach der Party hat

er sich selbst bei mir gemeldet, er wolle gerne

ein paar Fotos mit mir machen – und ist nur

deswegen extra aus Prag angereist. Wir

haben uns sofort sehr gut verstanden und

hatten viel Spaß bei dem Shooting. Die

Fotos sind sehr gut angekommen,

wofür er sich jedes Mal, wenn

wir uns sehen, auch bedankt.

(grinst)

AN WAS FÜR PROJEKTEN

ARBEITEST DU GERADE?

Ich arbeite an unterschiedlichen

Fotoprojekten.

Ich mache

Party-, Porträt-, Akt-,

Hochzeits- und auch

Produktfotos für

online. Da boomt das

Business gerade, daher

fällt da viel – hauptsächlich

organisatorische –

Arbeit an, auch weil wir einen

Teil davon in Prag produzieren.

WAS FÜR PLÄNE HAST DU NOCH IN 2016?

In 2016? Bestimmt noch viele so sexy Jungs wie Ray abzulichten.

Mit Ray werden wir im Sommer einen Kalender für 2017

auf Ibiza machen. Außerdem reise ich sehr viel und fotografiere

außerhalb von Berlin.

•Interview: Michael Rädel

www.photographypeterdobias.com


13 Stadtgespräch

FOTO: KLAUS ESCHEN

Ausstellung

GÜNTER BRUS’

STÖRUNGSZONEN

Noch bis zum 6. Juni widmet sich

der Martin-Gropius-Bau mit der

Ausstellung „Störungszonen“

dem Œuvre des 1938 in Wien

geborenen „Aktionisten“ Günter

Brus. Es ist übrigens die erste

Werkschau des Ausnahmekünstlers

in Berlin, obwohl er einst

nach einer gerichtlichen Verurteilung

zu einer Haftstrafe wegen

„Herabwürdigung österreichischer

Symbole und Verletzung der

Sittlichkeit und Schamhaftigkeit“

in Wien nach West-Berlin floh.

Hier entstehen zwischen 1969

und 1980 seine wohl wichtigsten

Werke. Lohnenswert. •rä

Bis 6.6., Günter Brus:

Störungszonen,

Martin-Gropius-Bau,

Niederkirchnerstr. 7

GÜNTER BRUS: BLUMENSTÜCK, RHOMEWEG BERLIN, 1969, BRUSEUM / NEUE GALERIE GRAZ, UNIVERSALMUSEUM JOANNEUM

Ausstellung

BIN ICH EIN DANDY?

„Smart, sexy, unnahbar, borderlineverdächtig“

und „auf jeden Fall etwas

selbstverliebt“: der Dandy. Vor über

150 Jahren bezeichnete man so

„junge Leute, die in auffälliger

Bekleidung Kirche oder Jahr -

markt besuchen“ – an allen

Beschreibungen ist etwas dran.

Das Schwule Museum* nimmt sich

ab dem 23.6. dem Thema allumfassend

an. •rä

23.6., Am I Dandy?,

Schwules Museum*,

Lützowstr. 73,

19 Uhr

Kunstfestival

ORTSTERMIN IN

BERLIN-MOABIT

Am ersten Juniwochenende werden

sich die Türen zu den Ateliers und

eigens organisierten Ausstellungen

in Moabit öffnen.

So viele Fragen, die die Gesellschaft

an uns stellt, so viele Fragen, mit

denen sich auch die Kunstszene

auseinandersetzen will (und muss):

Welche Rolle spielt die Angst vor dem

Fremden in Deutschland? Und sind

diese Ängste wirklich irrational oder

betreffen sie auch lang erkämpfte

Freiheiten? Wie gehen wir mit Gewalt

um? Stoßen hier nicht sehr verschiedene

kulturelle und religiöse Werte

aufeinander?

Der Kunstverein Tiergarten will vor

diesem Hintergrund das Thema

„Flucht und Identität“ beim diesjährigen

Kunstfestival zur Diskussion

stellen und künstlerische Perspektiven

vorstellen. •rä

3. – 5. Juni, Kunstfestival

„Ortstermin“ in Berlin-Moabit,

www.kunstverein-tiergarten.de


Party 14

IAN POOLEY

IM KOSMONAUT

Im Juni überzeugt die Party „Members“ einmal mehr

mit ihrem Booking. Der Tanz steigt am 25. Juni.

Ganz zu recht freut sich das Team der Party auf den

Technolektro-Musiker: „In zwanzig Jahren hat er

Musikgeschichte geschrieben. Mit sechs Studioalben

und Veröffentlichungen auf allen bedeutenden Labels

ist er als Produzent hoch angesehen, aber auch als DJ

versteht er es, die Menschen zu bewegen. Wir freuen

uns sehr, dass er diesen Sommer fürs „MEMBERS

SHAKING“ sorgen wird.“ Die Jungs haben aber noch

mehr in petto: „Auch unser zweiter Headliner ist kein

Unbekannter: ROTCIV ist nicht nur bei den Berliner

Klubs und Labels tief verwurzelt und beehrt uns jetzt

zum zweiten Mal, sondern erfüllt einen internationalen

Spielplan mit Veröffentlichungen, auf die wir weiterhin

gespannt sind!“ •rä

25.6., Members, Kosmonaut, Wiesenweg 1 – 4,

S Ostkreuz, U/S Frankfurter Allee, 23:59 Uhr

Klubmusik

STREICHER, BÄSSE, GLAMOUR,

KITSCH

FOTO: EUROCREME.COM

Eine willkommene Gegenbewegung zu Minimal und

Elektro bereichert schon seit Jahren die Szeneklubs. Und

2016 geht es weiter.

Denkt man an Disco, denkt man vor allem an Künstler wie

Donna Summer, Grace Jones, Boney M., Chic, Amanda Lear,

Giorgio Moroder und auch Diana Ross. Also vor allem an

Künstler und Musik der 1970er- und 1980er-Jahre, denn aus

Disco wurde ja später bekanntlich High Energy und House.

Und obwohl diese Weiterentwicklung stattfand, gab es

immer Kreative, die weiter Disco machten. Jamiroquai in den

1990ern zum Beispiel – oder Modjo Anfang des 21. Jahrhunderts.

Und vor allem skandinavische Künstler wie Lindstrøm.

Mitte Juni erscheint nun eine Platte, die das Phänomen

Disco 2.0 einfängt und auch genau so heißt: „DISCO

2.0 – Fever’s Risin’ Again“. Mit dabei sind LeonxLeon aus

Frankreich, No Zu aus Australien und Monika aus Athen. Der

Discoball hört nicht auf, sich zu drehen! Unser Anspieltipp ist

L’Impératrice mit „La Lune“. •rä

www.wewantsounds.com

ARCANUM IM MAZE

Endlich „rein in die Stadt“

gekommen ist diese sexy

Party.

Nach einem Monat Pause legt

die Party „Arcanum“ nun an

neuer Stelle los: im MAZE am

Mehringdamm 61. Ja, genau

dort, wo viele Jahre lang das

SchwuZ war, das nun ja in der

Rollbergstraße ist. Heute wird

es hier im MAZE sexy und

vollelektronisch! •rä

3.6., Arcanum, Maze,

Mehringdamm 61,

U Mehringdamm, 23:59 Uhr


Cityradar 16

GLAMOURQUIZ

CHANTALS HOUSE OF SHAME

TANZ DEN JESUS

DANDY DINER

SCHWUZ

Die Modeblogger David Roth und Carl Jakob

Haupt in ihrem veganen Imbiss Dandy Diner.

BAR JEDER VERNUNFT

Pianist Rainer Bielfeldt, Theaterbesitzer Holger

Klotzbach und Sänger Tim Fischer in der Bar

jeder Vernunft.

Erfolgreich wie immer war die MADONNAMANIA. Alle lieben Maddie!

CONNECTION

KI

GRETCHEN

KINO DELPHI FILMPALAST

FOTO: XAMAX

FOTO: XAMAX

FOTO: PETER DOBIAS

FOTO: XAMAX

FOTO: XAMAX

FOTO: XAMAX

FOTOS: PETER DOBIAS

FOTO: RÄ

FOTO: RÄ

FOTO: RÄ

Der, der immer lacht: Johan Volny.

Schauspieler Nik Xhelilaj freut

sich dolle im Kino International.

Gloria Viagra zelebrierte ihren

50. Geburtstag gebührend groß

im Gretchen. Nachträglich

erneut alles Gute!

Schauspieler Victor Schefé bei

der Filmpremiere von „Monsieur

Chocolat“ im Kino Delphi Filmpalast

in Charlottenburg.


Gesellschaft 18

FOTO: KUNTERGRAU, ANDREAS KÖSTLER

Webserie

HOMOSEXUELLES IN DEN MEDIEN

KUNTERGRAU ist nicht nur eine Webserie, sondern auch eine

Web-Community, vertreten auf allen Social-Media-Plattformen

– und sie hat Fans.

Mit über 100.000 Klicks bei YouTube sind die ersten beiden Folgen

der Szene-Webserie KUNTERGRAU erfolgreich gestartet. Vor

einigen Wochen feierte die dritte Folge Premiere im Filmforum

NRW und gibt weitere Einblicke in das Leben um die schwule

Clique von Leopold, Lukas, Marcel, Noah und Jan. Die Webserie

will den Alltag der Jungs zeigen. Das, was nach dem Coming-out

kommt. Es geht um die erste Liebe, um die Situation innerhalb

der Familie und natürlich auch um Sex. Das Projekt setzt sich

zum Teil aus Laiendarstellern und zum Teil aus Profis zusammen.

O. K., manchmal möchte man den Schauspielern zurufen: „Ach

komm, zieh dich einfach aus!“ Ebenso ertappt man sich immer

wieder dabei, wie man mit der Maus nach vorne spult, um zu

gucken, ob es noch irgendwelche Nacktszenen gibt.

Aber KUNTERGRAU schafft etwas, das viele in den letzten Jahren

gerade im Kölner Medienbetrieb vermisst haben: Die Serie

geht neue Wege. Finanziert durch Spenden und getragen von

einem jungen Team zeigt die Webserie, dass man das Fernsehen

nicht mehr braucht. Das Jugendzentrum anyway hat zusammen

mit der Filmproduktion moviio KUNTERGRAU produziert. Hätte

man versucht, die Serie beispielsweise gemeinsam mit dem

WDR umzusetzen, säße man wahrscheinlich noch heute in der

Vorbesprechung der Besprechung der Pilotfolge.

„Für mich ist das Besondere an KUNTERGRAU die Geschichte

hinter der Geschichte. Wie sich so ein junges Team gefunden

und dann so etwas Professionelles auf die Beine gestellt hat.

Das Thema wurde schon von super vielen anderen bearbeitet,

wir versuchen das aber auf unsere ganz eigene Art und Weise

zu machen“, sagt Daniel Kosic in einem Interview auf YouTube.

„Homosexualität ist eine Folie, auf der verschiedene zwischenmenschliche

Konflikte ablaufen und Menschen ihren individuellen

Lebensstilen nachgehen. Klischeefrei zeigt die Serie sowohl

den treuen, beziehungssuchenden jungen Mann als auch den

Aufreißer mit einem One-Night-Stand nach dem nächsten. Den

Menschen mit Migrationshintergrund und den ohne. Und dabei

sind sie halt auch schwul, fast schon, als ob dies nur eine Nebensächlichkeit

wäre“, sagte Lino Hammer, Vorstand des Jugendzentrums

anyway, auf der Premierenfeier.

Aus zwanzig Stunden Material, das an zwanzig Drehtagen entstanden

ist, wurden insgesamt fünf Folgen zusammengeschnitten.

Die komplette erste Staffel gibt es online unter

www.youtube.de/KUNTERGRAUserie zu sehen. •Dada Peng


FOTO: EUROCREME.COM


Gesellschaft

Homo- und Transphobie

FÜRCHTET

EUCH NICHT!

Alle 11 Minuten

verliebt sich

ein Single über

PARSHIP 1)

Am 17. Mai wurde der IDAHOT, der

Internationale Tag gegen Homo-, Trans*-

und Biphobie, weltweit und auch in

vielen deutschen Städten begangen.

Während konservative Kreise gerne

darauf verweisen, dass es – wenn

überhaupt – nur in sogenannten Parallelgesellschaften

Probleme gäbe, machen

die Antidiskriminierungsstelle des

Bundes und viele Verbände auch immer

wieder auf alltägliche Anfeindungen und

Diskriminierungen aufmerksam. Eine

Bestandsaufnahme.

DEFINITION

Homophobie bezeichnet laut Wikipedia

eine „soziale, gegen Lesben und

Schwule gerichtete Aversion bzw.

Feindseligkeit“. Homophobie wird dabei

„in den Sozialwissenschaften zusammen

mit Phänomenen wie Rassismus,

Xenophobie oder Sexismus unter den

Begriff ‚gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit‘

gefasst und ist demnach

nicht krankhaft abnorm bedingt.“

ALLTAGSDISKRIMINIERUNG

Lesben, Schwulen und Transgendern

passiert es immer wieder, dass

ihnen ein Job nicht gegeben wird

(zum Beispiel wegen des immer noch

bestehenden Sonderarbeitsrechtes der

Kirchen, das Diskriminierung aufgrund

verschiedener Gründe zulässt), ihnen

beim Hautarzt wegen eines Trippers

eine moralinsaure Predigt gehalten wird

(„So was macht man ja auch nicht!“)

oder sie werden bei der Wohnungssuche

benachteiligt, wie ein ganz aktueller

Fall zeigt:

Über die Wohnungssuchseite www.abins-zuhause.de

suchten Axel und Christian

(Namen von der Redaktion geändert),

eine Bleibe in Berlin. Sie schrieben

einem Vermieter als offen schwules

Paar, das sie nun mal sind, und erhielten

folgende Antwort: „hahaha ANALPI-

RATEN in MEINER Wohnung??? Sonst

gehts noch gut oder? Bevor Schwule

einziehen lernen Hunde fliegen! geht

euch in köln die rosetten versilbern,

meine wohnung bleibt homofrei!!!!“

[sic!]

Solche Fälle sind dank dem Allgemeinen

Gleichbehandlungsgesetz (AGG) seit

2006 strafbar und können Schadenersatzansprüche

nach sich ziehen. Erst

Anfang April verurteilte das Landgericht

Köln einen Vermieter zu 1.700 Euro

Entschädigung wegen Verstoßes gegen

das AGG, weil dieser seine Hochzeitsvilla

einem schwulen Pärchen nicht vermieten

wollte. Leider ist diese Tatsache

allerdings wohl nicht allen Homosexuellen

bekannt. Daher ein erster Tipp:

MELDEN!

Über die Homepage der Antidiskriminierungsstelle

des Bundes kann bequem

online eine Beratung eingeholt werden,

die dann im Zweifel in eine polizeiliche

Anzeige mündet.

www.antidiskriminierungsstelle.de

PÖBELEIEN UND GEWALT

Die höchste mediale Aufmerksamkeit

erfährt die schlimmste Ausprägung der

Homo- und Transphobie. Körperliche

Übergriffe sind leider bis heute fast an

der Tagesordnung. So wurden alleine

in Berlin im Jahr 2015 rund 225 Fälle

registriert, bei einer Dunkelziffer von

geschätzten achtzig bis neunzig Prozent,

wie das Antigewaltprojekt maneo

berichtete. Das reicht von Bespucken

über handfeste Angriffe bis hin zu einer

in den Medien hochgekochten „Steinigung“

von Transsexuellen in Dortmund.

ANZEIGEN!

Leider werden diese Fälle immer noch

nicht einheitlich statistisch erfasst,

sodass fast Aussagen über Täterprofile

einem Blick in die Kristallkugel gleichkommen.

Gefühlte Wahrheiten über

vermeintliche Herkunft oder soziales

Umfeld sind dabei genauso fehl am

Platze wie die willkürliche Vermischung

von verschiedenen Straftatbeständen

wie sexuelle Nötigung, Diebstahlsdelikte

oder eben Homo- und Transphobie.

An jeden, der Opfer einer Straftat wird,

kann nur ein dringender Appell gerichtet

werden:

Fürchte dich nicht, geh zur Polizei!

•Christian Knuth

1) Hochrechnung aus Nutzerbefragung 2013, weltweit

Jetzt verlieben


Gesellschaft

FOTO: CHRISTIAN KNUTH

Dialogforum

AUFKLÄRUNG

STATT ANGST

Unter reger Beteiligung verschiedenster

gesellschaftlicher Akteure vom

LSVD über den „Verband lesbischer

und schwuler Polizeibediensteter in

Deutschland“ (VelsPol) oder „Enough is

Enough“ über die „Bundeszentrale für

gesundheitlich Aufklärung“, (BZgA) bis

hin zu Vertretern von Kirchen, Gewerkschaften

und Trans*- und Interverbänden

fand am 12. Mai das Dialogforum

„Nationaler Aktionsplan gegen Homound

Transphobie. Lücken schließen –

Aufklärung statt Angst“ im Deutschen

Bundestag statt.

Die SPD-Bundestagsfraktion hatte geladen,

um die im Koalitionsvertrag festgeschriebene

Erweiterung des „Nationalen

Aktionsplan gegen Rassismus“ auf den

Weg zu bringen. Ziel der Veranstaltung war

das Sammeln von Meinungen und Vorschlägen,

welche Inhalte ein solcher Gesetzesentwurf

aufgreifen sollte. An sechs

Thementischen wurde über „Rechtliche

Grundlage für Trans*Intersexuelle (Leitung

von Karl-Heinz

Brunner (MdB))“,

„Menschenrechte/

Internationales

(Leitung Staatsminister

Michael

Roth)“, „Öffentlichkeitsarbeit

(Leitung

Ansgar Dittmar

Bundesvorsitzender

AG Schwusos)“,

„Positionen in

Kirchen und

Religionsgemeinschaften (Leitung Kerstin

Griese (MdB))“, „Öffentlicher Dienst

(Leitung Gabriele Forgrascher (MdB))

und „Bildung und Forschung Leitung Elfi

Scho-Antwerpes (MdB)“ drei Stunden

lang diskutiert. Einleitend betonte der

Beauftragte der SPD-Bundestagsfraktion

für die Belange von LSBT*I, Johannes

Kahrs (MdB), die Dringlichkeit, angesichts

des Aufstieges der AfD und dem damit

einhergehenden Erstarken konservativer

Strömungen, noch in dieser Legislatur zu

Ergebnissen zu kommen. Dies gelte nicht

nur für den Aktionsplan, sondern genauso

für die Rehabilitierung und Entschädigung

der nach § 175 Verurteilten sowie für das

Projekt Öffnung der Ehe. •ck

www.spdfraktion.de

Nachgefragt

„NACH AUSSEN

UND NACH INNEN“

FOTO: CHRISTIAN KNUTH

Stellvertretend für die vielen Verbände und Gruppen, die

sich tagtäglich für den Abbau von Homo- und Transphobie

einsetzen, sprachen wir mit Marco Klingberg, dem

stellvertretenden Bundesvorsitzenden des Verbandes

lesbischer und schwuler Polizeibediensteter.

WAS TUT IHR GEGEN HOMO- UND TRANSPHOBIE?

Wir verfolgen zwei Ansätze. Wir wirken nach innen und

nach außen.

DAS HEISST?

Wir wirken in die Behörden hinein gegen Diskriminierungen

von Polizeibeamten und -beamtinnen. Wir

machen darauf aufmerksam, wenn sie wegen ihrer

Homo-, Bi- oder Trans*- beziehungsweise Intersexualität

Anfeindungen ausgesetzt sind.

UND NACH AUSSEN?

Nach außen unterstützen wir Projekte, die sich mit dem

Thema beschäftigen und machen auf die Problematik betreffender

Straftaten, die zur sogenannten Hasskriminalität

gehören, aufmerksam. Wir klären in Veranstaltungen

darüber auf, wie und in welcher Form man eine Anzeige

erstatten kann, wie die Verfahren laufen und versuchen

Ängste abzubauen, sich auch gegenüber den Strafverfolgungsbehörden

offen zu äußern.

•Interview: Christian Knuth

Das ausführliche Interview mit Marco zu VelsPol und

dem europäischen Dachverband „European Gay Police

Association“ (EGPA) findest du auf www.blu.fm!


SUPERIOR

RUBIN

HAMBURG


Mode

ABER AM LIEBSTEN TRÄGST DU EIGENE

KREATIONEN.

Genau. Irgendwann habe ich mich

dann als Teenager an die Nähmaschine

gesetzt und losgelegt. Ich war aber dann

nicht so wirklich zufrieden mit dem

Ergebnis und habe mich mit zwanzig

Jahren entschieden, eine Schneiderlehre

zu machen.

DU HAST ALSO EINE SCHNEIDERLEHRE

BEGONNEN?

Ja, am Ulmer Theater als Herrenschneider.

Aber nach einer Zeit haben wir

uns getrennt, da die Art und Weise, wie

es dort zuging, nichts für mich war ...

Dann bin ich zurück nach Freiburg,

habe einen Platz in Karlsruhe an einer

Textilschule bekommen und bin täglich

gependelt. Danach landete ich für zwei

Jahre in Marburg auf einer weiterführenden

Berufsschule.

WER SIND DEINE LIEBLINGSDESIGNER?

Sie sind alle großartig in der Modewelt,

aber Louis Vuitton, Dior, Lagerfeld,

Yves Saint Laurent, Chanel, Jean Paul

Gaultier, Vivienne Westwood, Yohji

Yamamoto, John Galliano, D&G und

Dsquared2 machen einfach abgefahrene

geile Sachen.

STICHWORT ÖKO: ACHTEST DU AUF

NACHHALTIGKEIT?

Das tue ich. Die Stoffe, die ich verwende,

wurden hier in Europa hergestellt.

Dadurch sind sie zwar teurer, aber ich

will nicht, dass jemand wegen meiner

Mode leidet.

ENVIE

MEHR ALS EIN

SCHNEIDER AUS FREIBURG

WAS INSPIRIERT DICH DENN?

Musikvideos, Filme, Bilder und Musik,

vor allem Musik und solche Künstler wie

Madonna, Prince, Michael Jackson und

David Bowie bewundere ich bis auf die

Knochen (lacht).

•Interview: Michael Rädel

www.facebook.com/enviekoepke

Der 27-Jährige arbeitet derzeit an

seiner ersten Kollektion und plant,

einen Online-Shop zu eröffnen, in dem

man besondere Stücke, selbst gestaltete

Schuhe, Düfte und Taschen kaufen

kann ... verspielt, chic, aber tragbar.

Wir sprachen mit dem Underground-

Mode-Künstler und Fotografen.

WIE KAMST DU ZUR MODE?

Schon mit 14, 15 Jahren habe ich mir

meine Kleidung am liebsten selbst gemacht.

Erst improvisiert mit ganz vielen

Sicherheitsnadeln.

WARST DU ALSO EIN PUNK?

Na, das wechselte nach Lust und

Laune – bis heute. Ich bin dafür ja auch

bekannt, mich visuell immer wieder

neu zu inszenieren. Die Leute wundern

sich eher, wenn ich mal ganz „normal“

unterwegs bin.


POP UNDERWEAR & SWIMWEAR

www.jor.com.de

LÄSSIG STATT

SKINNY

Das Designteam von Tiger of Sweden schuf früher

Kreationen, die enger nicht am Körper der Models

und Käufer sitzen konnten. Das ist nun erst mal

vorbei.

„Wo früher skinny angesagt war, stehen jetzt alle Zeichen

auf lässig“, ließ das Label kurz vor der Präsentation

seiner Kollektion für den Sommer 2016 verlauten.

Tiger of Sweden ist ja seit 1903 bekannt dafür aufzumischen.

Galt der Anzug einst als Uniform des Establishments,

machte ihn Schwedens Tiger konsequent

bequem, modern und tragbar. Und lässig, wie die neue

Kollektion beweist! Die Hosen überzeugen mit leicht

schmal zulaufenden Schnitten und lockeren, weiteren

Formen. Gestreifte Anzüge und ein Jacquard-Print in

Rosttönen auf Smoking-Jacken und Krawatten sorgen

für einen ordentlichen Pfiff. Auch pfiffig: T-Shirts und

leichte Pullover werden unter Sakkos mit breitem

Revers getragen! •rä

Exklusiv Distributor:


Film

„Der Moment

der Wahrheit“

CATE BLANCHETT

Der populäre Fernsehnachrichtenmann

Dan Rather und seine Produzentin Mary

Mapes verloren ihre Jobs, nachdem

2004 im Wahlkampf Zweifel an den

Quellen zu einer Geschichte über die

Soldatenvergangenheit von George W.

Bush aufgetaucht waren. Jetzt kommt

die Geschichte in die Kinos. Wir sprachen

mit der Hauptdarstellerin.

CATE, DER VORFALL UND DIE PERSONEN,

UM DIE ES IN „DER MOMENT DER WAHR-

HEIT“ GEHT, SIND IN DEUTSCHLAND

KAUM BEKANNT. WARUM SOLLTE MAN

SICH DEN FILM TROTZDEM AUCH BEI UNS

ANSCHAUEN?

Weil er kein Film über George W. Bush

oder die amerikanische Politik ist.

Genauso wie damals „Die Unbestechlichen“

nicht

von Richard

Nixon handelte.

Aber „Der

Moment der

Wahrheit“ ist

auch kein Biopic

über Mapes

und Rather,

sondern es geht

um die ungesunde

Vermischung der US-Wirtschaft

mit den Medien und der Politik. Die

Geschichte, die wir erzählen, wirft einige

wirklich interessante Fragen auf, die

letztlich die Medien in allen westlichen

Gesellschaften betreffen. Sehen Sie

sich nur die TV-Debatten im aktuellen

US-Präsidentschaftswahlkampf an:

wenig Inhalt, wenig Ideologie, wenig

Vision. Stattdessen dreht sich alles um

Persönlichkeiten – und Umfrageergebnisse.

HAT DIE BESCHÄFTIGUNG MIT DEM FILM

IHREN BLICK AUF DIE MEDIEN VERÄN-

DERT?

Nicht wirklich. Durch meinen Beruf bin

ich selbst ja viel dichter dran an den

Medien als die meisten Menschen. Ich

spreche sehr viel öfter mit Journalisten,

als mir lieb ist, also weiß ich, wie der

Hase läuft. (lacht) Abgesehen davon bin

ich politisch interessiert und verfolge

entsprechend die Nachrichten, im Fernsehen

genauso wie in der Zeitung. Hier

wie dort war in den letzten Jahren nicht

zu übersehen, dass es um den investigativen

Journalismus immer schlechter

bestellt ist. Die

„Dass es Menschen

gibt, die sich für mich

und mein Leben

interessieren, sehe ich

eher als Luxusproblem“

Nachrichten

sind immer

mehr zu einer

Aneinanderreihung

von

Schlagzeilen

geworden,

auch Twitter

und die Blogosphäre

haben

alles verändert. Zwischen Meinung

und Fakten lässt sich ja kaum noch

unterscheiden. Unser Film hat mir also

nichts enthüllt, was ich im Allgemeinen

nicht wusste. Aber die Details, in

denen er das seziert, fand ich ungemein

faszinierend. Und ich sehe mich durch

ihn einmal mehr in meiner Empfindung

bestätigt, dass mich die Nähe unserer

Politiker zur Wirtschaft und zu den

großen Medienkonzernen ärgert.

SIE HABEN DIE VON IHNEN GESPIELTE

MARY MAPES GETROFFEN. WARUM WAR

IHNEN DAS WICHTIG?

Es ging mir dabei gar nicht um Details,

denn wie gesagt: „Der Moment

der Wahrheit“ ist kein Film über Marys

Leben. Aber ich wollte herausfinden, wie

sie heute auf diese Episode ihres Lebens

zurückblickt. Wie tief diese Wunde wirklich

ist. Und lassen Sie mich versichern:

Sie ist tief!

HATTEN SIE VIEL ZEIT FÜR SOLCHERLEI

RECHERCHEN?

Im Gegenteil, denn der Film kam sehr

kurzfristig zustande. Ich stand gerade

in New York auf der Bühne, weswegen

Mary sich das Stück ansah. Sicherlich

seltsam für sie, mich in Jean Genets „Die

Zofen“ zu sehen in dem Wissen, dass ich

sie spielen würde. Am nächsten Tag haben

wir lange zusammen gefrühstückt

und uns dann ein paar Tage später noch

einmal getroffen. Ich glaube, ihr hat es

gut gefallen, sich mal alles von der Seele

zu reden, nicht zuletzt, weil es ihr nach

den Ereignissen 2004 ja lange vertraglich

verboten war, sich öffentlich dazu

zu äußern.

FÜHLTEN SIE SICH BISWEILEN AN IHREN

FRÜHEREN FILM „DIE JOURNALISTIN“

ERINNERT? DARIN SPIELTEN SIE 2003 DIE

EBENFALLS REALE JOURNALISTIN VE-

RONICA GUERIN, DIE NACH RISKANTEN

RECHERCHEN ERMORDET WURDE ...


Film

Natürlich sind mir Parallelen aufgefallen. Was Mary und

Veronica – neben ihrem Hunger nach Wahrheit und der

Leidenschaft für investigativen Journalismus – gemeinsam

haben, ist ohne Frage ihr Missfallen an Scheinheiligkeit

und ihre Abneigung gegen sogenannte Bullys, also

Leute, die andere Menschen schikanieren, einschüchtern

und mobben. Gleichzeitig denke ich, dass sie sehr unterschiedlich

mit solchen Tyrannen umgegangen sind. Während

Veronica Guerin eher ein einsamer Wolf war, agierte

Mary stets als Team-Player. Abgesehen davon, dass sie

hinter der Kamera und auch in ihren Storys im Hintergrund

blieb, während Veronica sich und ihre persönliche

Meinung vehement in ihre Texte einbrachte.

SIE HABEN SCHON DIE EIGENEN ERFAHRUNGEN MIT DER

PRESSE ANGEDEUTET. FÜHLEN SIE SICH ALS FILMSTAR DA

OFT BELÄSTIGT?

Als Filmstar? So sehe ich mich selbst ehrlich gesagt

nicht. Ich bin Schauspielerin, nicht mehr und nicht weniger.

Außerdem habe ich vier Kinder und bin in Sidney

mit unserer Theaterkompanie beschäftigt. Alles andere

interessiert mich nicht, deswegen findet man mich auch

weder bei Facebook und Twitter noch bei Instagram.

Dass es Menschen gibt, die sich für mich und mein Leben

interessieren, sehe ich eher als Luxusproblem. Wobei

ich selbst das gar nicht nachvollziehen kann. Persönlich

jedenfalls finde ich es im Kino am schönsten, so wenig

wie möglich über die Leute dort auf der Leinwand zu

wissen. Nur so kann man sich doch wirklich auf die Rollen

einlassen, die sie spielen.

AB 2. JUNI IM KINO

IN DER TAT IST ES EIGENTLICH ERSTAUNLICH, WIE SELTEN

SIE IN DEN KLATSCHBLÄTTERN ZU FINDEN SIND ...

Dabei ist es keine Zauberei. Ich spreche einfach nicht

über mein Privatleben, fertig. Und Urlaubsfotos stelle ich

auch keine ins Netz. Je nachdem, mit wem man ausgeht

und wo man seine Abende verbringt, sieht die Sache

natürlich anders aus. Aber das hat man ja durchaus selbst

in der Hand. Wobei ich schon staune, wie sich diese

Klatsch-Berichterstattung in den letzten 15 Jahren verändert

hat. Als ich damals meine Karriere begann, wurde

man ohne Frage deutlich weniger behelligt.

DANN LASSEN SIE UNS DOCH ZUM ABSCHLUSS NOCH

KURZ ÜBER „CAROL“ SPRECHEN, DER INZWISCHEN AUF

DVD ERSCHIENEN IST. WAS MACHT DEN FILM FÜR SIE SO

BESONDERS?

Oh, ganz viele Aspekte. Zum einen erzählt er einfach eine

wunderschöne Geschichte über das Verlieben. Und zwar

ganz allgemein, auch wenn natürlich sowohl der Altersunterschied

der beiden Frauen als auch das Außenseiterdasein

ihrer Liebe – sprich: Homosexualität in den

Fünfzigerjahren – dabei eine wichtige Rolle spielen. Zum

anderen war es für mich ohne Frage Todd Haynes, der

„Carol“ zu einem außergewöhnlichen Film machte.

WARUM DAS?

Er ist einfach anders als alle anderen Regisseure, mit denen

ich je gearbeitet habe – was ich ja durch unsere erste Zusammenarbeit

bei „I’m Not There“ schon wusste. Er hat einerseits

den Hunger und die Risikobereitschaft eines Filmstudenten,

andererseits aber die Expertise, die Weitsicht und das Feingefühl

eines großen Meisters. Das Verschmelzen dieser beiden

Elemente sorgt in der Arbeit mit ihm für eine Atmosphäre, die

ich sonst noch nie erlebt habe.

•Interview: Jonathan Fink


Film

FOTO: SQUAREONE/UNIVERSUM

Kino

DIE REINE WAHRHEIT. ABER WELCHE?

Es gibt Argumente, die dafür sprechen, den Titel des Films „Der

Moment der Wahrheit“ am Ende mit einem Fragezeichen zu versehen.

Das Neuste in einer Reihe von erfolgreichen Dokudramas,

die in letzter Zeit in den Kinos aufschlugen, ist auf jeden Fall so

gut geschrieben und wird von den Schauspielern derart überzeugend

wiedergegeben, dass es eine sehr überzeugende Illusion

der Wahrhaftigkeit erzeugt. Die Frage ist, ob man dieser Illusion

trauen darf. Und diese Frage muss jeder Zuschauer für sich selbst

beantworten.

DAS ENDE DER TV-KARRIERE

In „Der Moment der Wahrheit“ von Regisseur James Vanderbilt

(der auch das Drehbuch schrieb) geht es um den amerikanischen

Nachrichten-Star Dan Rather (Robert Redford) und seine

Produzentin Mary Mapes (Cate Blanchett), die zusammen mit

ihrer Nachrichtensendung „60 Minutes“ über Jahre hinweg

Respekt und Preise einheimsten – und den Vorfall, der das Ende

ihrer beiden TV-Karrieren bedeutete. 2004 werden Mary mitten

im Präsidentschaftswahlkampf (Bush gegen Kerry) Dokumente

aus den 70er-Jahren zugespielt, die belegen, dass sich George

W. Bush mithilfe seiner Familie vor einem Militäreinsatz im

Vietnamkrieg gedrückt hat. Die Meldung schlägt ein wie eine

Bombe. Doch innerhalb kürzester Zeit steht nicht mehr Bushs

Militärakte im Zentrum des Skandals, sondern es sind vielmehr

Mapes, Rather und ihr Team, die unter schärfsten Attacken

von Medien und Öffentlichkeit ihre Recherche und ihre Story

verteidigen müssen und dabei beruflich und persönlich an ihre

Grenzen stoßen.

BÖHMERMANN LÄSST GRÜSSEN

Da das Drehbuch eine Adaption von Mapes’ Buch über die Affäre

ist, ist relativ klar, für welche Seite der Streifen Partei ergreift,

auch wenn formal stets Neutralität gewahrt wird. Aber ob die

Darstellung im Film wirklich der Wahrheit entspricht oder nicht, ist

für den Zuschauer eigentlich gar nicht so wichtig. Es ist auf jeden

Fall sehr spannend anzusehen, wie schnell es in der heutigen

Medienwelt gar nicht mehr um die Nachricht an sich gehen kann,

sondern um deren Überbringer und um die politische Dimension

der Art, wie damit umgegangen wird. Man fühlt sich ein wenig

an den Fall Böhmermann erinnert, bei dem es ja auch von jetzt

auf gleich gar nicht mehr um den Stein des Anstoßes an sich (ein

Gedicht) ging, sondern vielmehr um Politik, Machtgebaren, tief

sitzende Ressentiments und Befindlichkeiten.

Egal ob man den Film hundertprozentig für bare Münze nehmen

möchte oder nicht, als mitreißender journalistischer Thriller funktioniert

„Der Moment der Wahrheit“ allemal, vor allem dank der

hervorragenden schauspielerischen Leistung von Cate Blanchett,

die hier mit funkensprühenden Augen eine ihrer stärksten Performances

abliefert. Nicht zuletzt ist der Streifen auch ein glühendes

Plädoyer für eine unabhängige, investigative und freie Presse –

und von der kann es auch heutzutage niemals genug geben. •am


Kino

LIEBE AUF DEM PRÜFSTAND:

HOLDING THE MAN

Australien 1976. Tim Conigrave (Ryan Corr) spielt im Schultheater mit und möchte

Schauspieler werden. John Caleo (Craig Stott) ist Kapitän der Football-Mannschaft.

Die beiden verlieben sich ineinander. Doch die Vorzeichen für ihre Beziehung sind

denkbar schlecht. Die Highschool ist katholisch, die Eltern konservativ, die Mitschüler

wenig verständnisvoll. Doch die beiden setzen sich durch, lassen sich nicht beirren

und stehen zu ihrer Liebe. Das Leben wirft ihnen in den folgenden Jahren immer

wieder Knüppel zwischen die Beine, aber die Liebe siegt und so trotzen sie allen Widrigkeiten.

Aber es sind die 1980er und die Aids-Epidemie greift um sich …

Der Film „Holding the Man“ basiert auf der Autobiografie von Tim Conigrave und

wurde 2015 unter anderem als beste Filmadaption von der Australian Writers’ Guild

ausgezeichnet und für sechs AACTA Awards des Australian Film Institute nominiert.

In Nebenrollen sind zum Beispiel Guy Pearce („Priscilla“, „Iron Man 3“) und Geoffrey

Rush („The King’s Speech“, „Pirates of the Caribbean“) zu sehen. Im Juni läuft der

Film nun auch in Deutschland in ausgewählten Kinos. •am

FOTOS: PRO-FUN MEDIA

Kino

REGENBOGENFAMILIEN

ACADEMY AWARD(S) ® and OSCAR(S)

® mark are the registered trademarks and

service marks of the Academy of Motion Picture Arts and Sciences.

Ende Juni läuft in den Kinos der australische

Dokumentarfilm GAYBY BABY

über Kinder aus Regenbogenfamilien in

deutschen Kinos an. Regisseurin Maya

Newell: „Kinder brauchen Erzählungen, die

ihr Leben und die Vielfalt ihrer Familienstrukturen

reflektieren. Wir brauchen Geschichten,

die nicht nur proklamieren: ‚Wir

sind gleich, unsere Familien sind perfekt,

unsere Familien sind genauso wie eure!‘

Aus diesem Grund ist GAYBY BABY auch

kein Werbespot für gleichgeschlechtliche

Familien, sondern ein Film über liebende

Familien, die mit ihren Bedürfnissen und

Werten kämpfen, wo Eltern auch mal überreagieren

und Kinder enttäuscht werden.

Gleichgeschlechtliche Familien sind nicht

perfekt, aber auch nicht weniger perfekt

als andere Familien.“. •rä

gaybybaby-film.de

JETZT AUF

&

TRAILER

... und viele weitere Filme von PRO-FUN MEDIA jetzt im gutsortierten Handel

u.a. Media Markt, Saturn, Amazon, Bruno’s Stores, Müller Drogeriemärkte, „Die schwulen Buchläden”...

PRO-FUN MEDIA GmbH · Westerbachstr. 47 · 60489 Frankfurt

Tel.: +49 69 707677-0 · Fax: -11 · service@pro-fun.de


Film

FOTOS: SQUAREONE/UNIVERSUM

Kino

JANE AUSTEN MIT HIRN –

HMMMMM, HIRN!

Genre-Mashup – also das Vermischen von zwei eigentlich unvereinbaren

(Film-)Gattungen – ist inzwischen ja bereits ein eigenes

Genre. Leider waren die meisten Vertreter bisher eher gruselig, und

das nicht im positiven Sinne. „Abraham Lincoln: Vampirjäger“ oder

„Cowboys & Aliens“ waren eher Beispiele dafür, wie es NICHT

funktioniert.

Nun also versucht sich Regisseur Burr Steers an der Verfilmung

des Bestsellers „Stolz und Vorurteil & Zombies“ von Seth Grahame-Smith

(der frecherweise Jane Austen als Koautorin angibt).

Was dabei herauskommt – und das ist die eigentliche Überraschung

– spricht wahrscheinlich tatsächlich eher die Fans von Jane

Austen an als den durchschnittlichen Zombie-Aficionado.

Der Film spielt 1811 in einem England, das im Begriff ist, von einer

neuen Zombie-Welle überrannt zu werden, obwohl die Zombies eigentlich

auf der einen Seite des von einem Kanal getrennten Landes

eingesperrt sein sollten. Das ist allerdings nicht die vordringliche

Sorge von Mrs. Bennet (fabelhaft komisch: Sally Phillips), die vielmehr

damit zu kämpfen hat, ihre fünf Töchter möglichst lukrativ und

standesgemäß unter die Haube(n) zu bringen. Wer „Stolz und Vorurteil“

kennt, weiß, wie kompliziert das schon ohne Bedrohung durch

hirnfressende Untote ist. Und so findet sich hier auch jede Menge

Jane Austen in den Dialogen wieder, die sich amüsanterweise oft

während actiongeladenen Kampf- und Trainingsszenen entspinnen,

was dem Ganzen eine angenehm verrückte Absurdität verleiht.

ELIZABETH BENNET, SHAOLIN-KÄMPFERIN

Das Casting hat eine Menge damit zu tun, den Film dennoch im

Ansatz „glaubhaft“ zu halten (wenn man bei dieser Filmgattung

überhaupt davon sprechen kann). Allen voran die elfengleiche

Lily James („Downton Abbey“, „Cinderella“), die den Balanceakt

zwischen englischem Fräulein und zombiekillender Shaolin-Kämpferin

mit großer Ernsthaftigkeit bewältigt. Aber auch Sam Riley

(„Maleficent“) als Mr. Darcy, Lena Headey („Game of Thrones“),

Matt Smith („Doctor Who“) oder Douglas Booth („Noah“) sind

hervorragend besetzt.

Dass der Film am Ende das Gleichgewicht zwischen den Genres

doch nicht hundertprozentig hinbekommt, liegt wohl auch daran,

dass es paradoxerweise irgendwie nicht genug Zombies sind, die

verwurstet wurden. Die Kampfszenen sind nämlich die energiegeladensten

Stellen des Films und auch oft die unterhaltsamsten

– und irgendwie möchte man mehr davon sehen, als der Streifen

zu liefern bereit ist. „Stolz & Vorurteil und Zombies“ ist aber auf

jeden Fall das bisher beste derartige Genre-Mashup auf der großen

Leinwand und für Fans von Kostümdramen sowie von Untoten

absolut sehenswert! •am

Kino

DAS WOCHENENDE VOR DEM ERNST DES LEBENS

Es ist Sommer 1980, Zeit für den jungen

Jake (Blake Jenner, „Glee”) in das Studentenheim

seiner neuen Uni in Texas

zu ziehen, wo nächste Woche für ihn das

Studium beginnen soll. Aber bis dahin ist

noch viiiieeel Zeit für Partys, Disco, den

einen oder anderen Bong und vor allem

für die jungen Frauen auf dem Campus.

Nebenbei werden noch die Hierarchien

des Baseball-Teams ausgelotet, Aufnahmerituale

vollzogen und ganz allgemein

das Leben in vollen Zügen genossen.

FOTO: CONSTANTIN FILM

Regisseur Richard Linklater („Boyhood”)

inszeniert mit „Everybody Wants

Some!!” einen absoluten Wohlfühlfilm

mit Kultpotenzial, der wohl auf dem

Gesicht eines jeden Kinogängers ein

Lächeln hinterlässt. Thematisch knüpft

der Film an Linklaters Streifen „Confusion

– Sommer der Ausgeflippten” (OT:

„Dazed and Confused”) von 1993 an und

zeichnet bei aller Leichtigkeit und Fröhlichkeit

auch ein ziemlich gutes Bild der

frühen 1980er, einer Zeit die aus heutiger

Sicht noch sehr unbedarft und sorgenfrei

erscheint.

An viel unterschwelliger Homoerotik

mangelt es übrigens nicht. Ganz abgesehen

von jeder Menge „short Shorts”,

die man in den 80ern noch ungestraft

tragen durfte, handelt der Film von engen

Männerfreundschaften und oft sexuell

aufgeladenen Rivalitäten unter den jungen

Männern der Baseball-Mannschaft. Die

Ästhetik des Streifens ähnelt außerdem

stark den Schwulenpornos aus den

1980ern, natürlich ganz ohne expliziten

Sex. Regisseur Linklater sagte dazu in einem

Interview mit dem Magazin „Vulture”

er fände es amüsant wenn Kritiker meinen

der Film hätte einen ungewollt schwulen

Look: „Ungewollt schwul, als ob der Film

von einem ahnungslosen Filmstudenten

gemacht wäre.” Er lacht. „Ich bin schon

eine ganze Weile im Geschäft. Nichts ist

ungewollt.” •am


VOD

NEUES AUS LITCHFIELD –

OITNB STAFFEL 4

ROXETTE

Wenn man als schwuler Mann gar nicht darauf warten kann,

die neue Staffel einer Serie über ein Frauengefängnis zu

sehen, dann muss da schon etwas ganz Besonderes dran

sein. Und „Orange Is the New Black“ hat in den vergangenen

Jahren mehr als deutlich bewiesen, wie besonders es ist.

Allein zwölf Emmy-Nominierungen in zwei Jahren (viermal gewonnen)

sprechen eine deutliche Sprache. Genau wie die aus

verschiedensten Gründen inhaftierten Damen des Litchfield

Penitentiary. „Piper“ (Taylor Schilling), Alex (Laura Prepon),

„Red“ (Kate Mulgrew), „Crazy Eyes“ (Uzo Aduba), „Big Boo“

(Lea DeLaria), Sophia (Laverne Cox) und all die anderen sorgen

natürlich auch in der vierten Staffel wieder für reichlich Spannung

und dafür, dass garantiert kein Auge trocken bleibt. •am

AB 17.6. ALLE FOLGEN AUF NETFLIX

FOTO: NETFLIX

g OOd

DVD

WIEDERBELEBUNG EINES GENRES –

MIDNIGHT SPECIAL

Große Scifi-Thriller, die aber stets glaubhaft in der Realität

verankert sind, werden heute kaum noch gemacht. Steven

Spielbergs Film „Unheimliche Begegnung der dritten Art“ ist

ein Beispiel für ein Genre, das mehr und mehr von postapokalyptischen

Szenarien abgelöst wurde. „Midnight Special”

von Regisseur Jeff Nichols belebt das alte Genre wieder und

bringt es auf den neusten Stand.

Roy (Michael Shannon, „Man of Steel“) und sein Sohn Alton

(Jaeden Lieberher), der mit mysteriösen übernatürlichen

Kräften ausgestattet ist, sind in Texas auf der Flucht vor

einem religiösen Kult und auch vor der Bundespolizei, die

unter Leitung von Paul Sevier (Adam Driver, „Star Wars – Das

Erwachen der Macht“) des Jungen habhaft zu werden versucht.

Dabei treffen die beiden auch auf Altons Mutter Sarah

(Kirsten Dunst) und versuchen, mit ihr zusammen zu einem

bestimmten Zeitpunkt an einen bestimmten Ort in Florida zu

gelangen. Währenddessen manifestieren sich Altons Kräfte

auf immer wieder neue, beängstigende Weise … •am

AB 23. JUNI AUF BLU-RAY UND DVD

FOTO: COURTESY OF WARNER BROS.

PICTURES

k A r MA

Das nEuE

sTuDIOalbum!

Inkl. der SIngle

„IT JusT HappEns“

ab 03. JunI

AlS Cd, VInyl & dOwnlOAd


Musik

FOTO: DAVID KOENIGSMANN

MARK FORSTER:

LEBENSFREUDE, EWIGKEIT UND SKYPE


Musik

Hier ist es, „Tape“, das

neue Album von Mark

Forster. Es ist ein

souliges, vielfältiges

Album geworden. Der

Mann, der uns Hits

wie „Flash mich“ und

„Au Revoir“ schenkte,

hat aber nicht nur

ein neues Album am

Start, er ist auch auf

Tour.

DEIN NEUES ALBUM KLINGT SEHR SOULIG.

Auf jeden Fall ist „Tape“ heller als „Bauch und Kopf“. Ein

Album entsteht ja innerhalb von zwei Jahren, dann höre

ich, wie es mir so ging in der Zeit. Und ich muss feststellen:

Es ging mir besser! (grinst) Meine Ursprungsidee war,

diese „amerikanische Welt“ in der Musik zu haben. Ich

habe viel mit Chören aus dem Computer experimentiert

und gedacht, ich brauche einen echten Chor. Da habe

ich einfach gegoogelt: bester Gospelchor der Welt. Das

Ergebnis waren The Harlem Gospel Singers. Die habe

ich angerufen ... Und es ging einfach! Wir sind nach New

York geflogen und haben drei Tage lang mit dem Chor

aufnehmen dürfen.

ENDLICH ZURÜCK.

NACH DEM MEGA-HIT

„ANOTHER LOVE“.

JETZT DAS

NEUE ALBUM

„WRONG CROWD“.

AB 10.06. ÜBERALL

ERHÄLTLICH!

NICHT DIE EINZIGE INTERNATIONALE ZUSAMMENARBEIT ...

Ja, bei den Streichern wollte ich genau solche Streicher

wie bei den Platten von Adele: großes Gefühl, ohne zu

groß zu sein. Ich habe recherchiert und stieß auf Rosie

Denvers aus London, die auf allen Platten von Adele die

Streicher übernimmt. Die hatte anfangs NULL Zeit für

uns – sie ist ja mit Adele auf Tour –, aber wir haben sie so

lange genervt, bis es geklappt hat und sie ein paar Tage

für uns Zeit hatte.

DEINE AKTUELLE SINGLE „WIR SIND GROSS“ ...

Für mich ein Song über Freundschaft. Ich wollte ein Lied

schreiben über dieses Wir-Gefühl, über diesen einen

großen Sommer, den man nie vergisst. Das Lied träumt

davon, dass dieser Sommer nie zu Ende gehen muss.

„SELFIE“ KLINGT ZIEMLICH MELANCHOLISCH, AUCH DER

CHOR VERSTÄRKT DIESEN EINDRUCK. DU MEINST DARIN,

EIN SELFIE KANN DICH BESSER EINFANGEN ALS WORTE.

In dem Lied breche ich den Gedanken, den man hat,

wenn man „Selfie“ hört – das klingt in der Tat zuerst nach

YouTube-Stars. Ich bin wirklich viel umgeben von Kameras

und lande auf vielen Selfies. Das Lied handelt davon,

dass man fast nie dazu kommt, einer anderen Person sein

ganzes Ich zu zeigen, sein Selfie. Wenn man jemand anderem

wirklich erklären will, wer man ist, dann muss man

dieser Person alle Seiten zeigen, auch die schrecklichen.

Er muss alles kennen und akzeptieren. Es wäre doch so

schön, wenn man ein Selfie von sich machen könnte, wo

dies alles drauf ist.

WIE SCHON ANGESPROCHEN, HAST DU VIELE MUSIKER BEI

DEN AUFNAHMEN MIT INS BOOT GEHOLT. WIE SETZT DU

DAS LIVE AUF TOUR UM?

Oh, da will ich nicht zu viel verraten, außer, dass wir natürlich

viel mehr sind – so habe ich habe jetzt echte Bläser

dabei! – und dass Skype eine Rolle spielen wird ... Das

erlebt ihr dann bei den Konzerten!

•Interview: Michael Rädel


Musik

Sie ist immer noch erst 22, stammt

von der Ferieninsel Nantucket und

gewann vor allem dank ihrem Doo-

Wop-Superhits „All About That Bass“

in diesem Jahr den Grammy als „beste

neue Künstlerin“. Für ihr zweites Album

„Thank You“ hat sich Meghan Trainor

jetzt einen ganz anderen, moderneren

Sound überlegt: „Better“ ist eine lässige

Reggae-Ballade, „Watch Me Do“

erinnert an „Uptown Funk“ von Mark

Ronson und Bruno Mars, „I Love Me“

könnte auch von der 90s-Girlband TLC

sein, und die neue Single „No“ ist so

cool und souverän lässig wie „Independant

Woman“ von Destiny’s Child. Wir

sprachen mit Meghan, die im Interview

ausgesprochen extrovertiert, forsch

und auf so eine amerikanische Art

schnell vertraulich wird oder zumindest

vertraulich zu werden scheint, im Londoner

Büro ihrer Plattenfirma.

MEGHAN, „NO“ IST EINE KESSE MACH-

MICH-NICHT-DUMM-AN-HYMNE. WAS

MUSS DENN PASSIEREN, DASS DU „YES“

SAGST, WENN EIN TYP DICH AN-

SPRICHT?

Der Typ muss heiß sein! Außerdem

freundlich, nett und witzig. Was das Aussehen

angeht, bin ich nicht festgelegt.

Ich mag die Männer eigentlich alle, so

wählerisch bin ich nicht. Nur: Es gibt ein

riesengroßes Problem.

WELCHES?

Die Männer fürchten sich vor mir. Wirklich.

Niemand spricht mich an, es ist

tatsächlich zum Verzweifeln. Irgendetwas

habe ich an mir, das die Jungs echt

abschreckt.

WAS KÖNNTE DAS SEIN?

Frage ich mich auch. Vielleicht bin ich

denen zu forsch, zu wenig schüchtern.

Ich bin die Sorte Frau, die gleich

beim ersten Date alle ihre Geheimnisse

ausplaudert, selbst die echt üblen und

allerpeinlichsten. Wenn ich denn ein

Date hätte. Mein Liebesleben ist wirklich

traurig, ich müsste dringend mal wieder

mit einem Mann ausgehen.

TINDER?

Nix für mich. Echt nicht! Ich setzte auf

Geduld und auf meine Überzeugung,

eines Tages den Richtigen zu treffen.

Ich bin kein Fan von solchen schnellen

Abenteuern. Ich hatte nicht viele

Freunde bis jetzt. Einfach schnell Sex zu

haben und dann wieder seiner Wege zu

gehen, das ist nicht meine bevorzugte

Form der Romantik.

WIE VERBRINGST DU DANN DEINE FREIEN

TAGE?

Freie Tage? Die sind verdammt selten

geworden. Wenn ich Zeit habe, gammele

MEGHAN

TRAINOR

ich total. Ich sitze dann in so einem

Ganzkörperschlafanzug mit meiner

besten Freundin Jojo, die auch meine

Assistentin ist und mit meinen zwei

Brüdern und mir zusammenwohnt, auf

dem Sofa, stopfe Käse in mich rein und

gucke Mädchenfilme. Wir haben wirklich

viel Spaß zusammen. Und mein kleines,

drei Pfund leichtes Hündchen Biggy ist

natürlich noch dabei.

„Männer

fürchten sich

vor mir“

IST „NO“ EIN FEMINISTISCHER SONG?

Logisch. Ich will mit dem Lied der

ganzen Welt sagen, dass es erstrebenswert

ist, selbstbewusst, stark und niemals

unterwürfig zu sein. Das ist keine

neue Botschaft, und ich habe sie auch

nicht erfunden. Trotzdem muss man

Frauen immer wieder daran erinnern,

wie stark sie wirklich sind.

DU BIST ERST 22. WARST DU SCHON

IMMER SO EINE STARKE PERSON?

Nein. Als Teenager war ich total gehemmt.

Ich dachte, ich bin zu fett, und

manchmal bekam ich das an der Schule

FOTO: SONY MUSIC

auch gesagt. Die Frauen in den Modemagazinen

zu sehen, das hat mich

fertiggemacht. Ich habe mich immer

gefragt, wie diese Mädchen es schaffen,

so perfekt auszusehen. Inzwischen bin

ich stolz auf meinen Körper. Ich habe

gelernt und erfahren, wie schön ich

wirklich bin. Früher hatte ich ja nie ein

Fotoshooting oder einen Videodreh. Ich

habe durch meinen Job gelernt, mich

selbst anders zu sehen, positiver.

HAST DU DIR GEDACHT „DEN LEUTEN

ZEIGE ICH ES UND WERDE EIN POPSTAR“?

Den Traum hatte ich sehr lange. Ich war

ja erst das Mädchen aus der zweiten

Reihe, eine Songschreiberin für andere.

Dann schrieb ich „All About That Bass“.

Ich hätte nie gedacht, dass der Song so

explodiert und dass er so vielen anderen

Menschen hilft, sich zu akzeptieren und

sich ebenfalls wohl in ihrem Körper zu

fühlen. Darauf bin ich extrem stolz.

EINES DER NEUEN LIEDER HEISST „I LOVE

ME“. IST SELBSTLIEBE WICHTIG?

Selbstliebe ist der Schlüssel zu Glück

und Zufriedenheit. Bei mir hat es lange

daran gehapert. Der Erfolg von „Bass“

war der Turbo, den ich brauchte, um mir

selbst zu vertrauen. Ich bin heute viel,

viel glücklicher als noch zu Schulzeiten.

HAST DU EIN LIEBLINGSLIED AUF DEM

„THANK YOU“-ALBUM?

„Just a Friend to You“. Das ist ein sehr

ehrlicher Song, auf dem ich Ukulele

spiele und der davon handelt, wie ich

mich mal in meinen besten Freund verliebt

habe. Ganz schlechte Idee. Er hat

übrigens nie etwas davon mitgekriegt,

bis ich ihm jetzt alles erzählt habe. War

wirklich rührend, wie süß er reagiert hat.

Natürlich teilte er meine Gefühle nicht

mal ansatzweise.

DAS NEUE ALBUM KLINGT GANZ AN-

DERS ALS DEIN ERSTES. DU MACHST

KAUM NOCH DOO WOP UND RETRO-

MUSIK, SONDERN COOLEN R ’N’ B UND

POP, DER AN DIE NEUNZIGER ERINNERT.

WIE KOMMT’S?

Ich kann zwanzig weitere Doo-Wop-

Songs im Schlaf schreiben, aber das

wäre doch langweilig. Ich wollte etwas

ganz anderes machen, nämlich die

Sorte von Musik, die ich im Moment im

Radio vermisse: solche Nummern wie

sie Destiny’s Child, Britney oder NSYNC

früher gemacht haben. NSYNC war meine

Lieblingsband, als ich ein Kind war.

WER WAR DEIN LIEBLING BEI NSYNC?

Was für eine Frage. (lacht) Justin Timberlake

natürlich!

•Interview: Steffen Rüth


Musik

FOTO: PIP

WIEDER ZURÜCK: RICK ASTLEY

Neben Kylie Minogue und Jason

Donovan war Rick einer DER

Stars aus dem Hause des Produzententeams

Stock Aitken

Waterman. Jetzt ist er zurück.

Mit weit über 40 Millionen verkauften

Platten, darunter Hits wie „Together

Forever“, „Hold Me in Your

Arms“, „Never Gonna Give You

Up“, „Cry for Help“ und das 2002

mit Gold ausgezeichnete „Greatest Hits“ ist er wahrlich ein Star. Er

gehörte mit seinen Liedern und Videos (MTV war damals überall zu

empfangen und sendete Musikvideos (!)) fest zum Soundtrack aller

Teenager der späten 1980er und frühen 1990er

– außer man stand auf Rock und Grunge, die

einzigen Musikarten, die nicht kompatibel mit

seinem Pop sind.

1993 gründete „der Junge mit der souligen

Stimme“ eine Familie, konzentrierte sich auf

das Privatleben, und die im selben Jahr erschienene

Platte wurde daher ohne große Promotion

nur ein kleiner Erfolg. Sieben Jahr später

meldete sich Rick dann zurück: Mit „Keep

It Turned On“ schaffte er es wieder in die

deutschen Charts, 2002 kam dann seine sehr

„Take me to your heart/

Never let me go/

If you knew what

I’m feeling/

You would not say no“

erfolgreiche „Greatest Hits“. Er

gab ab und an Konzerte und landete

2005 mit dem Album „Portait“

dann auch wieder in UK in den

Top 30. 2008 gab es einmal mehr

eine Auszeichnung: Herr Astley

wurde mit dem MTV European

Music Award in der Kategorie

„Best Act Ever” ausgezeichnet,

über zwei Jahrzehnte nach

seinem ersten Hit! Seine Musik

sowie er als Künstler gehörten also auch im 21. Jahrhundert noch

dazu, zum Pop-Zirkus. Und jetzt, 2016, meldet sich Rick Astley

erneut zurück mit dem Album „50“.

„50 markiert sowohl ein neues Kapitel meiner künstlerischen

Laufbahn als auch eine Rückkehr zu der Musik,

in die ich mich zuerst verliebt habe. Ich freue mich

unglaublich darauf, das mit meinen Fans zu teilen

und diese Songs, an denen ich über Jahre gearbeitet

habe, aus dem Studio zu holen und auf die Bühne zu

bringen“, verrät Rick sichtlich vorfreudig dazu.

Ein großartiges, souliges, erwachsenes und reifes

Album. Das beste seiner Karriere. Unser Anspieltipp

ist der Vorab-Hit „Keep Singing“. Willkommen

zurück, Rick! •rä


Musik

FOTO: RTL / STEFAN GREGOROWIUS

„Spaß gepaart

mit Nachdenklichkeit“

PRINCE DAMIEN

Es ist nach Mark Medlock, Elli Erl und

Daniel Schuhmacher der vierte queere

Gewinner der RTL-Casting-Show

„Deutschland sucht den Superstar“

(DSDS). In der Szene ist der 25-jährige

Münchener schon seit Jahren immer

wieder aufgefallen und stand uns für

ein paar Fragen Rede und Antwort. •ck

DU BIST IN SÜDAFRIKA GEBOREN –

WIE BIST DU NACH DEUTSCHLAND

GEKOMMEN?

Mein Dad, ein gebürtiger Bayer, hat

meine Mum in Südafrika kennengelernt.

Sie haben mich dort gemacht,

und dann hat er mich und meine

Schwester hier in Deutschland aufgezogen.

Es war quasi nur flutsch, raus

und ab ins Vaterland.

HAST DU NOCH EINE VERBINDUNG

NACH JOHANNESBURG?

Leider nicht. Ich kenne nur den deutschen

Teil meiner Familie. Aufgewachsen

bin ich mit Papa, Opa, Oma und

meiner Stiefmutter.

WIE KAM ES, DASS DU MUSIK ZU DEINEM

BERUFLICHEN LEBENSMITTELPUNKT

GEMACHT HAST?

Lustige Frage. Als Kind wollte ich immer

Gärtner werden, dann Gartenbauingenieur,

Astronaut, Ernährungswissenschaftler.

Tja ... und seit ich meine größere

Schwester zu Missy Eliott tanzen

gesehen habe, wollte ich nichts anderes

als Musik machen.

IN DER ZWEITEN CASTINGSHOW IM

JANUAR TRUG PRINCE DAMIEN SEINE

ERSTE EIGENE SINGLE VOR, ZU DER ER

UNS ERZÄHLTE:

Die Idee zu dem Song kam mir in der

Schlange beim Einkaufen im Netto, als

ich eine gewisse Person einfach nicht

aus meinen Kopf bekommen habe.

WAS PRINCE DAMIEN IN DEN SHOWS SO

EINZIGARTIG MACHTE, IST SEINE OPTIK.

DIESE STAND AUCH SCHON IMMER IM

MITTELPUNKT SEINES INTERESSES. AUF

DIE FRAGE, WAS SEINE FANS LIVE ERWAR-

TEN DÜRFEN, VERRIET ER UNS:

Eine Menge Spaß gepaart mit Nachdenklichkeit

an der ein oder anderen

Ecke. Nicht nur für das Gehör, sondern

auch für das Auge wird es was Schmackhaftes

geben. Es langweilt ja, wenn man

wie ein Schluck Wasser ohne Sprudel in

der Ecke steht und seine Texte singt. Da

bin ich dann lieber ’ne Cola! „Music made

visible“ ist das Thema.

www.prince-damien.com


Musik

Tour

ELIAS HADJEUS

MACHT POPMUSIK

FOTO: GEORG ROSKE

2016er-Popmusik aus dem Hier und

Jetzt, die etwas anders buchstabiert

wird: Klassische Songstrukturen und Gitarrenriffs,

dazu eigenwillige Lyrics, die

sich um komplexe Drum Breaks winden.

Die neuen Lieder für das Album „Wir brauchen

nichts“ – etwa Kompositionen wie

der Opener „Vorglühen“, „Das berühmte

Lied mit der Katze“

oder das melancholischentspannte

„Auf der

Allee“ – sind im Charlottenburger

Hauptquartier

entstanden. Mit dabei

war Songwriter Max van

Dusen. „Anfangs bin ich

für diese Aufnahmen

wie ein krasses Groupie

angetreten. Doch es lief

in der Praxis ganz locker,

und letztlich wurde eine

wirklich inspirierende Zusammenarbeit

daraus“, erzählt Elias. „Meine Generation“,

fährt er fort, „steht vor der krassen

Situation, dass über zig digitale Kanäle alles

gleichzeitig verfügbar

ist. Alles scheint unendlich

unübersichtlich.

Damit setze ich mich

auseinander: Es geht

darum, sich einigermaßen zu orientieren

– und sich am Ende auf das festzulegen,

was dich ausmacht.“ Elias, der „vor der

schlafenden Stadt, die einsamen Hunde

bellen“ hört, setzt damit die lange Linie der

deutschsprachigen Songpoeten fort – von

Reinhard Mey über Rio Reiser in die „Generation

Maybe“. Und jetzt ist er auf Tour, um

live zu überzeugen.

„Wir brauchen nichts“-Tour: 27.5. Köln,

die wohngemeinschaft, 29.5. Dresden,

Bärenzwinger, 30.5. Hamburg, Mojo

Jazz Café, 31.5. Berlin, Musik & Frieden

Neuer Look, neuer Sound! Meghan Trainor

ist zurück mit ihrem neuen Album

„Thank You“ inklusive der Hitsingle „NO“!

www.meghantrainor.com

„7/27“ – das neue Album von

Fifth Harmony inklusive der Hitsingle

„Work From Home“!

www.fifthharmony.com


Musik

„Eine

wunderschöne

Erdbeere“

DIE SONGS ERZÄHLEN VON EINEM

MANN, DER IM GRUNDE IM PARADIES

LEBT, SICH ABER WAHNSINNIG EINSAM

FÜHLT. WIE KAMST DU AUF DIESE GE-

SCHICHTE?

Es fing an mit dem Titelsong. Ich habe

ihn in Los Angeles geschrieben, wo diese

Thematik viele Musiker beschäftigt.

Dieses Lana-Del-Ray-Ding vom verblassten

Glamour. Los Angeles ist eine

wunderschöne Erdbeere, die von innen

voller Maden ist. Auf den ersten Blick

sieht alles toll aus, aber in Wirklichkeit

sind die Leute traurig und deprimiert.

EIN GEFÜHL, DAS DU ALS MUSIKER, DER

STÄNDIG AUF TOUR IST, NACHVOLLZIE-

HEN KANNST?

Zu einem gewissen Grad schon. Ich bin

glücklicher als der Mann in den Songs,

aber auch ich spürte plötzlich

diese Sehnsucht nach Unschuld

und Mutter Natur – ich denke,

das war eine Reaktion auf den

Erfolg, den ich plötzlich hatte,

ohne danach gefragt zu haben.

Ich habe dann meine Vorstellungskraft

genutzt, um diese

Gefühle auf dem Album dramatischer

wirken zu lassen.

TOM ODELL

Drei Jahre ist es her, dass Tom Odell

praktisch über Nacht zum Popstar

wurde. Eine Million verkaufte Platten

und viele Konzerte später war der Brite

erschöpft, wusste nicht so recht, wie es

weitergehen soll – und stieg erst mal in

einen Flieger nach New York. Dort legte

er den Grundstein für sein neues Album

„Wrong Crowd“.

TOM, NACH DER TOUR ZU DEINEM LETZ-

TEN ALBUM BIST DU NACH NEW YORK

ABGEHAUEN. WARUM?

Ich musste raus aus London. Das Leben

als Musiker ist seltsam: Wenn du auf

Tour bist, sind ständig Leute um dich

herum und du bist völlig überstimuliert.

Davon wieder runterzukommen, ist nicht

einfach. Deswegen habe ich mir ein

Appartement im East Village gebucht.

Es hat etwas Inspirierendes, alleine an

einen Ort zu kommen, an dem man noch

nie war.

WAS HAST DU IN NEW YORK GEMACHT?

Am Anfang bin einfach durch die Stadt

gelaufen, aber dann kam die Inspiration.

Nach nur drei Wochen hatte ich 21

Songs. Davon hat es zwar nur einer aufs

Album geschafft, aber es war wichtig,

einfach loszulegen. Kreativität ist wie

ein Wasserhahn: Wenn man ihn lange

nicht öffnet, rostet er ein. Der Rest des

Albums ist dann in Los Angeles und zu

Hause in London entstanden.

WAS IST DAS FÜR EINE SEHN-

SUCHT, VON DER DU SPRICHST?

Kennst du den Regisseur

Terrence Malick? Seine Filme, darunter

„Badlands – Zerschossene Träume“ und

„Der schmale Grat“, sind fest verwurzelt

mit Mutter Natur, mit Unschuld und

Schönheit. Leider zerstören die Menschen

all das viel zu oft und vergessen

dabei, dass sie selbst Teil der Natur

sind. Jeder Wald, den wir abholzen, ist

Selbstzerstörung. Aber ich schweife ab

… Was ich sagen wollte: Die Filme von

Terrence Malick fassen diese Sehnsucht

am besten zusammen.

APROPOS FILME: DIE VIDEOS ZU DIESEM

ALBUM ENTSTANDEN GEMEINSAM MIT

REGISSEUR GEORGE BELFIELD UND

ERZÄHLEN AM ENDE EINE GEMEINSAME

GESCHICHTE, ODER?

Ja genau. In meinen Augen ist es altmodisch,

Musikvideos zu drehen, die

keinen Zusammenhang haben. Und ich

wollte die Kunstform des Albums dieses

Mal so weit ausdehnen, wie es nur geht.

Bisher habe ich mit George zwei Videos

gedreht, das dritte ist gerade in Arbeit.

Zusammen erzählen sie die Geschichte

von einem Mann, der einen nihilistischen

Lifestyle lebt und damit die Welt

um sich herum zerstört. Mein Traum

ist es, die Videos am Ende im Kino zu

zeigen!

•Interview: Nadine Wenzlick


Comeback

KEINER IST COOLER

Musik

Sechs Jahre nach

dem Debütalbum „31

Minutes to Takeoff“

und dem Hit „Cooler

than Me“ meldet sich

Mike Posner zurück.

Erfolgreicher denn je.

Mit dem Remix von

„I Took a Pill in Ibiza“

hat Mike wirklich einen

globalen Hit vorgelegt:

Über 100 Millionen Streams allein bei Spotify sowie Top 1 in

UK und Top 10 in den USA!

„Ich mache nichts anderes als Musik. Den ganzen Tag lang

nur Musik“, sagte Posner kürzlich gegenüber dem Billboard

Magazine. In der Musikbranche bekam Posner, der schon

vor seinen Mixtapes-Aufnahmen mit Big Sean gemacht

hatte, daher auch schon früh einen Fuß in die Tür. Doch

legte er noch vor der Veröffentlichung des Debütalbums

einen unglaublich guten Uniabschluss in Soziologie hin. Jetzt

kommt sein zweites Studioalbum „A Night Alone“. Hinter

dem Remix steckt das norwegische DJ-Duo SeeB – bestehend

aus Espen Berg und Simen Eriksrud. Ob man Mike

Posner nun eher dem Hip-Hop-, dem Pop-, dem R ’n’ B- oder

neuerdings sogar dem Dance-Lager zurechnet, ist egal, denn

der 28-Jährige hat schon immer all diese Dinge in seiner

Musik kombiniert, um sein Motto zu verwirklichen: „Relate.

Love. Inspire.“ Am 6. Mai erschien sein zweites Album „A

Night Alone“.

COME

TOGETHER

Das 3-DVD Set

ab 19. Juni im Handel!

Das 2-CD Set

ab sofort

überall erhältlich!

Das offizielle Download Album

überall erhältlich!

facebook.com/EurovisionSongContest www.eurovision.tv Eurovision Song Contest


Musik

DAS BESTE VON SANDRA

Eine Albumveröffentlichung, die die Fans

erfreuen wird, die aber auch die überzeugen

sollte, die Sandra immer „irgendwie gut“

fanden.

Schon Ende der 1970er ging es los mit der

Musikkarriere. Damals war Sandra Teil der vor

allem in Japan erfolgreichen Pop-Disco-Truppe

Arabesque. Und auch ihr letztes Album „Stay

in Touch“ 2012 war wie eigentlich fast jedes

Album von ihr ein Top-20-Hit in den Charts.

Trotzdem verbindet man den Namen Sandra

vor allem mit den Hits der 1980er und 1990er

wie „In the Heat of the Night“, „Don’t Be

Aggressive“, „Hiroshima“ und „Everlasting

Love“ – und natürlich „Maria Magdalena (I’ll

Never Be)“. Popmusik der oberpoppigsten

Sorte! Immer nur Tralala und Liebesschmerz?

Nein, dass sie auch „cool“ kann bewies

Sandra als Flüsterstimme von Enigma („Mea

Culpa“, „Sadeness Part 1“, „Return to Innocence“)

... Ende Mai erscheint ihr „The Very

Best of“ als 2CD und 2CD + DVD. Das Besondere

daran: Die Fans konnten abstimmen, welche

Lieder draufkommen. Auf der DVD finden

sich aber auf jeden Fall ALLE Clips. Heaven

can wait? Heaven is here! •rä

ALLE FARBEN BITTET

ZUM TANZ

DIE GROSSE

LIEBE

FOTO: D. RASCHE

Der Shootingstar der

Berliner Nachtwelt „Alle

Farben“ – Frans Zimmer

– meldet sich mit seinem

neuen Album „Music Is My

Best Friend“ zurück. Der

Musiker, der uns Deep-

House-Eurodance-Hits

wie „Supergirl“ und „She

Moves“ schenkte, macht

da weiter, womit er uns

eben noch tanzen ließ.

Und das klingt wieder

ganz hervorragend und

lockt auf die Tanzflächen.

Das Album ist natürlich alles

andere als cool und minimal,

das können gerne die anderen

machen.

Unser Anspieltipp ist

„Remember Yesterday“.

•rä

ZU SCHWUL

FÜR AMERIKA

Ein Mann, der sich bei

einem Mann rechtfertigt,

dass er mit dem Mädchen

doch nur tanze? „John,

I’m Only Dancing“ war der

Plattenfirma RCA 1972 und

im Schatten der Aussagen

zu Bowies Bisexualität noch

zu riskant für den amerikanischen

Markt. Erst 1976

wurde der Song auf der

Compilation „ChangesOneBowie“

dann auch dem

amerikanischen Publikum

zugetraut. Anlässlich des

40. Jubiläums erscheint die

Platte mit Hits wie „Fame“,

„Rebel, Rebel“ und natürlich

„Changes“ in verschiedenen

Neupressungen. •ck

www.davidbowie.com

GIRLGROUP

-FREUDEN

2012 erblickte die stimmstarke

Formation im Rahmen der

US-Castingshow The X Factor

das Bühnenlicht der Welt

– und bereichert fortan mit

Hits wie „Worth It“, „Boss“

und „Work from Home“ die

Charts und Radios (und all die

Internet-Streaming-Dienste).

Jetzt präsentieren Fifth

Harmony, also Ally Brooke

Hernandez, Normani Kordei

Hamilton, Lauren Michelle

Jauregui, Karla Camila Cabello

und Dinah Jane Hansen, ihr

neues Album „7/27“ – funky

Girlgroup-Pop de luxe! Unsere

Anspieltipps sind „Gonna Get

Better“ und „The Life“. Aufdrehen,

mitsummen, posen,

tanzen und Spaß haben. •rä

„Love You to Death“ ist

das Folgealbum nach dem

Pop-Durchbruch „Heartthrob“

von Tegan and Sara,

aus dem die Gold-Single

„Closer“ sowie „I Was a

Fool“ veröffentlicht wurden.

Neben diesem Hitalbum war

die Band übrigens mit der

Single „Everything Is Awesome“

auf dem Soundtrack

des LEGO Movie vertreten

und freuten sich über die

Chance, ihr Lied bei der TV-

Übertragung des Oscars zu

performen. Das achte Studioalbum

der kanadischen

Band überzeugt mit großen

Texten und gefühlvoller

Musik. Unser Anspieltipp ist

„Boyfriend“.


Musik

TOKIO HOTEL:

BILL VERSUCHT ES SOLO

Reifer und mit einer „neuen Vision“ stellte sich Tokio-Hotel-

Sänger Bill Kaulitz im Mai der Öffentlichkeit vor. Beziehungsweise

präsentierte er als BILLY sein „Multi-Media-Hybrid“-

Kunstprojekt, die EP „I’m Not Ok“ samt der aktuellen Single

„Love Don’t Break Me“. Das Projekt sei seine „persönliche

Geschichte über Verzweiflung, Hoffnung und Sehnsucht einer

zerbrochenen Liebe“. Neben Musik beinhaltet das Kunstprojekt

Schwarz-Weiß-Kurzfilme, ein 128-seitiges Fotobuch und

großformatige Drucke.

www.billyofficial.net

FOTO: DAVIS FACTOR

MARK FORSTER TAPE

03.06.16

DAS NEUE ALBUM

INKL. WIR SIND GROSS

www.fourmusic.com • www.markforster.de

MICHY REINCKE

Das letzte Album seiner Trilogie ist der große Wurf. „Sie

haben den Falschen“ ist prall gefüllt mit außergewöhnlich

starken, charaktervollen Liedern. Durch seine lebenskluge

und nahrhafte Text-Arbeit, die Liebeslieder, Tragödien, seinen

Humor und die Gesellschaftskritik hat er seit Jahren schon

rein qualitativ ein Alleinstellungsmerkmal in der deutschen

Popmusik. Diesmal überzeugt Michy Reincke zusätzlich als

Produzent – es klingt funky und druckvoll: Bariton-Saxofon

und Wah-Wah-Gitarren kommen zum Einsatz.

KATIE MELUA

Summer 2016

19.07.16 Tuttlingen / 22.07.16 Mannheim

23.07.16 Esslingen / 26.07.16 Freiburg

30.07.16 Leipzig

WWW.KB-K.COM

TICKETS: WWW.MYTICKET.DE UND WWW.TICKETMASTER.DE

Ticket-Hotline: 01806 - 999 000 555

(0,20 €/Anruf aus dem dt. Festnetz / max. 0,60 €/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz)

K ATIE MELUA

With Gori Women’s Choir

28.10. FRANKFURT

29.10. NÜRNBERG

30.10. MÜNCHEN

02.11. DÜSSELDORF

07.11. KIEL

16.11. BERLIN

17.11. HAMBURG


Kunst

MEIN3.DE

Die Familie, Freunde, Haustiere, sie

alle kann man sich als 3D-Figur in die

Wohnung holen, zum Geschenk machen

oder sich selbst inszenieren – die

Wege sind vielfältig. Wir sprachen mit

Peter Lütke-Wissing von mein3.de.

WIE KOMMT MAN DARAUF, 3D-FI-

GUREN ANZUBIETEN?

Eine Mischung aus Faszination für die

Technik, jahrelanger Beobachtung der

Entwicklung im Bereich 3D-Technologien,

Kreativität und einer anständigen

Portion Verrücktheit. Wenn man

außerdem sieht, wie wenig Menschen

sich noch die vielen Fotos, die sie mit

ihren Handys machen, ausdrucken und

aufhängen, wie viele Erinnerungen sozusagen

im „digitalen Nirwana“ verhallen,

dann ist es doch schön, wenn noch

etwas bleibt, das „echt“ ist, was nicht

aus Versehen gelöscht werden kann.

Eine 3D-Figur muss man schließlich

hinstellen.

WIE IST DIE NACHFRAGE?

Gerade zu klassischen Geschenkterminen

wie Weihnachten, Valentinsoder

Muttertag ist die Nachfrage sehr

hoch. Da das Thema aber noch sehr

neu ist, müssen wir noch einiges an

Aufklärungsarbeit leisten, dass es

dieses Angebot überhaupt gibt und

was alles mit der Technologie möglich

ist. Wenn die Menschen bei uns in

der Lounge sind und Beispiele sehen,

dann fallen ihnen auf einmal irre viele

Einsatzmöglichkeiten ein: vom 3D-

Heiratsantrag bis zur Inszenierung der

eigenen Familie als Krippenfiguren.

Im Business-Bereich sind wir bereits

recht gefragt. Wir haben zum Beispiel

für sky die Spieler der sechs erstplatzierten

Fußballbundesligavereine


gescannt oder auf verschiedenen Messen Stars mit ihren

Fans dreidimensional porträtiert – als bleibende besondere

Erinnerung und Ergänzung zum Autogramm. Unser

Scanner ist der einzige mobile Full-Body-Scanner in dieser

Qualität weltweit und kann zum Beispiel als Highlight

für Events gemietet werden. Hier verzeichnen wir gerade

eine steigende Nachfrage.

WELCHE MOTIVE WERDEN AM HÄUFIGSTEN UMGESETZT:

PAARE ODER EINZELNE PERSONEN? ODER GAR HAUS-

TIERE?

Am meisten lassen sich die Menschen hübsch hergerichtet,

aber im Prinzip „normal“ scannen, so wie man sie

eben kennt. Bei Paarfiguren stehen ganz klar Brautpaare

im Vordergrund. Kinder sind auch beliebte Motive zum

„Festhalten auf ewig“, da die sich so schnell verändern.

Darüber hinaus vergessen wir Erwachsenen aber oft, wie

sehr sich auch unsere Familien über eine Erinnerung an

uns freuen würden. Meine Frau bedauert zutiefst, dass es

vor 14 Jahren noch nicht möglich war, ihren Model-Body

vor den Schwangerschaften für die Ewigkeit zumindest in

Klein zu erhalten. (grinst) Hunde sind auch sehr beliebt.

Das Coolste war aber ein Typ im Gladiatoren-Outfit, der

sich seinem Freund geschenkt hat. Überhaupt: Je mehr

Haut zu sehen ist, umso besser werden die Scans. Auch

Tattoos kommen total gut rüber, bis ins Detail. Erotische

3D-Aktfiguren würden wir gerne öfter umsetzen, das haben

sich aber bislang nur wenige getraut. Vielleicht sind ja

unter euren Lesern ein paar Mutige …

Mehr

als nur

Sauna!

Entspannung pur

„Vor den Erfolg

haben die Götter den

Schweiß gesetzt “

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag 12:00 bis 6:00

Freitag 12:00 bis Montag 6:00 durchgehend

Mehringdamm 34 / Berlin Kreuzberg

T e l .: 030 - 57707175

Mehringdamm (U6/U7)

Hesiod

WIE ENTSTEHT SO EINE FIGUR? MUSS MAN VIEL ZEIT UND

GELD INVESTIEREN?

Wir brauchen die Person bei uns im Scanner. Entweder

kommt man also zu uns oder man trifft uns, wenn wir

im Bundesgebiet mobil unterwegs sind. Wichtig ist beim

Scan das Outfit – möglichst mit viel Kontrast. Nach

einem kurzen Styling-Check wird man im Scanner in

1/100 Sekunde gleichzeitig von 64 Kameras von allen

Seiten fotografiert. Aus den Bildern berechnet eine

Software eine Basis-3D-Figur, die dann von Hand digital

nachbearbeitet wird. Anschließend werden die Daten im

3D-Farbdrucker aus einem Keramik-Material gedruckt

und von Hand fertiggestellt. Das kleine Ich ist fertig und

kann abgeholt oder verschickt werden. Bis zur fertigen

Figur vergehen nach dem Scan circa drei Wochen, je

nachdem, ob noch Accessoires dabei sind wie eine

Brille oder eine Inszenierung als kleines Diorama. Man

selber investiert bei uns rund eine halbe Stunde Zeit und

ab 169 Euro für eine 10-cm-Figur. Möglich sind bis zu

35 cm.

WORIN LIEGT EIGENTLICH FÜR EUCH DER REIZ?

Die Technologie ist sicherlich die nächste industrielle Revolution

und hat das Zeug dazu, unsere Welt auch positiv

zu verändern. Wir wollen die Möglichkeiten, die 3D bietet,

in die Welt hinaustragen und Menschen auf Ideen bringen,

was man Sinnvolles damit machen kann. Daher kann

man uns auch als Event mieten. Wir zählen auch Unternehmen

zu unseren Kunden, die die Technologie einsetzen

wollen. Aber im Prinzip macht es uns einfach Freude,

Menschen glücklich zu machen, Erinnerungen bewahren

zu helfen und Träume, wenn auch nur im Modell, erfüllen

zu können.

•Interview: Michael Rädel

www.mein3.de

www.boiler-berlin.de


Kunst

FOTOS: BJÖRN BRAUN: UNTITLED (ZEBRA FINCH NEST), 2013

Ausstellung

ZEBRAFINKENNESTER

Die 13. Triennale Kleinplastik Fellbach

wird am 11. Juni in der Alten Kelter

Fellbach eröffnet.

Die bundesweit populäre Kunstausstellung

für zeitgenössische Kleinplastik

lädt von Mitte Juni bis Anfang Oktober

Kunstliebhaber und Künstler ein, ihren

Horizont zu erweitern und ungewöhnliche

Kleinplastiken zu entdecken. Über vierzig

international arbeitende Künstler, unter

anderem Ben Schumacher und Søndergaard

Johannsen, stellen aufsehenerregende

Arbeiten zum Thema „FOOD

– Ökologie des Alltags“ aus. Gezeigt

wird, wie unser Verhalten, unsere Ernährung

die Welt verändern. Ökologische

Wechselbeziehungen werden kunstvoll

durchleuchtet und verständlich gemacht.

Groß, das. •rä

11.6. – 2.10., 13. Triennale Kleinplastik

Fellbach: Food – Ökologie des Alltags,

www.triennale.de

Ausstellung

MALER, DICHTER,

ENTDECKER,

ERFINDER

In fünf Ausstellungsräumen werden

neben rund vierzig Gemälden

und Zeichnungen etwa achtzig

weitere Exponate von August

Kopisch in Berlin ausgestellt.

Wie kein Zweiter hat der in Breslau

geborene August Kopisch (1799 –

1853) in seiner Kunst Malerei, Dichtung,

Forschergeist und Erfindungskraft

vereint. Bis Mitte Juli kann

man Kopisch’ Schaffen in der Alten

Nationalgalerie in Berlin erfahren. Er,

der übrigens die Blaue Grotte auf der

Insel Capri entdeckte (ein bis heute

begehrtes Touristenziel), malte

Bilder großer poetischer Strahlkraft.

Magisches Sehnsuchtsblau oder

schwelgerisches Sonnenuntergangsrot

waren seine bevorzugten Farben,

mit denen er Lichtphänomene eindrucksvoll

wiedergab. Er arbeitete

aber auch mit dem Wort: So gehört

die metrische Übersetzung von Dantes

„Göttlicher Komödie“ zu seinem

Hauptwerk. •rä

Bis 17.7., August Kopisch – Maler,

Dichter, Entdecker,

Erfinder, Alte Nationalgalerie,

Museumsinsel,

Bodestr. 1 – 3, Berlin,

www.augustkopischinberlin.de

AUGUST KOPISCH: EIN SCHIFF AUF DEM MEERE VON DELPHINEN UMSCHWÄRMT, 1826/28, ÖL AUF LEINWAND, 20,5 X 34 CM,

STAATLICHE MUSEEN ZU BERLIN, NATIONALGALERIE, FOTO: ANDRES KILGER

AUGUST KOPISCH: ZWEI MÄNNLICH KÖPFE. KARIKATUR , FEDER IN BRAUN AUF PAPIER, 4,5 X 7,4 CM, STAATLICHE MUSEEN ZU

BERLIN, KUPFERSTICHKABINETT, FOTO: DIETMAR KATZ


DATES

FRIENDS

LOVE


Gesundheit

3 FRAGEN

AN DR. MED.

CHRISTOPH

SPINNER

„Schlau zu HIV“

2. WIE MUSS DIE PREP ANGEWENDET WERDEN UND WIE

FUNKTIONIERT SIE?

Bisher ist die kontinuierliche, das heißt tägliche Einnahme,

einer PrEP mit dem Kombinationspräparat Truvada,

bestehend aus den beiden Wirkstoffen Tenofovir-DF und

Emtricitabin am besten untersucht. Es ist in dieser Form

auch in den USA zugelassen und wird durch die Weltgesundheitsorganisation

empfohlen. Prinzipiell gibt es für die tägliche,

kontinuierliche Einnahme am meisten Studiendaten. In

der französischen IPERGAY-Studie wurde jedoch auch

die risikobezogene Einnahme (nur bedarfsabhängig

2 Tabletten 2-24 Stunden vor und mindestens je eine weitere

Tablette 24 und 48 Stunden nach dem Risikokontakt) mit

guter Wirksamkeit untersucht. Hier ist jedoch einschränkend

festzuhalten, dass ein Großteil der Studienteilnehmer durchschnittlich

mehr als jeden 2. Tag eine Tablette eingenommen

hat. Hier kann man kaum noch von bedarfs abhängiger,

bzw. unterbrochener Einnahme sprechen. So bleibt letztlich

unklar, ob die bedarfsabhängige Einnahme wirklich den gleichen

Schutz wie die kontinuierliche Einnahme bietet. Neuere

Studien haben andere Wirkstoffe für die PrEP untersucht.

Mit einer Zulassung kann jedoch nicht in den kommenden

2 Jahren gerechnet werden.

1. WANN WIRD PREP IN DEUTSCHLAND VERFÜGBAR SEIN?

Das Unternehmen hat einen Zulassungsantrag für Truvada

als PrEP im Rahmen einer kontinuierlichen, täglichen Einnahme

bei der europäischen Arzneimittelbehörde EMA

gestellt. Basis hierfür sind Studien, die bereits zur Zulassung

in den USA genutzt wurden. Das Verfahren ist kompliziert,

voraussichtlich kann mit einer Entscheidung aber noch

Ende 2016 gerechnet werden. ​Nach Zulassung wäre eine

Verordnung prinzipiell auch in Deutschland möglich. Mit der

Zulassung ist aber nicht automatisch eine Kostenerstattung

durch die Krankenversicherung verbunden.

3. WELCHEN STELLENWERT WIRD DIE PREP BEI DER

HIV-PRÄVENTION EINNEHMEN?

Diese Einschätzung fällt mir sehr schwer. Die PrEP könnte

eine ergänzende Möglichkeit in der HIV-Prävention sein. Ein

Schutz vor anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen

wie Syphilis, Tripper, Chlamydien oder Feigwarzen bietet sie

nicht, weshalb sie das Kondom grundsätzlich nicht ersetzen

kann. Dennoch könnte die PrEP ein ergänzendes Mittel im

Kampf gegen HIV für Hochrisikogruppen, wie homo- und

bisexuelle Männer mit Unfähigkeit oder Unwille zum Kondomgebrauch,

sein. Darüber hinaus bietet auch die PrEP

keinen 100 %igen Schutz vor einer HIV-Infektion: Im Februar

2016 wurde der weltweit erste dokumentierte Infektionsfall

mit Truvada-resistenten HI-Viren unter laufender PrEP

berichtet.

Mit freundlicher Unterstützung der Gilead Sciences GmbH.

Die Antworten geben ausschließlich die Meinung des

befragten Arztes wieder.

Kosmetik

REFRESHING

„An meine Haut lasse ich nur

Wasser und CD.“ Seit 1961 werden

unter dem Namen CD Körperpflegeprodukte

verkauft, seit 1971 kennt

jeder deutsche Mann den verheißungsvollen

Slogan von CD.

Was er bedeutet? CD hält seit jeher an

einer Markenphilosophie fest, die ein striktes

Reinheitsgebot gebietet. Dieses Reinheitsgebot

verbietet dem Unternehmen den Einsatz

von Mineralölen, Silikonen, Parabenen, Farbstoffen

und tierischen Inhaltsstoffen, weshalb auch

Männer mit besonders sensibler Haut häufig zu CD-

Produkten greifen. Das neue Deodorant für Männer,

„Kühle Frische“, ist außerdem frei von Aluminiumsalzen,

die schon lange unter Verdacht stehen, das Krebsund

Alzheimerrisiko zu erhöhen.

www.cd-koerperpflege.de


Wahl

MACH MIT!

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Ende April

wurde auf der Mittelmeerinsel Malta

der MR GAY WORLD gewählt. Gewonnen

hat Roger Gosalbez aus Spanien, der

nun ein Jahr lang als MR GAY WORLD

weltweit für die Akzeptanz schwuler

Männer werben wird. Für Deutschland

ging der zweitplatzierte MR GAY

GERMANY Aaron Koenigs an den Start,

der einen respektablen neunten Platz im

Mittelfeld erreichte.

Internet

FOTO: CHICOS PRODUCTION/TOMPE

BEWERBUNGSAUFRUF

Wenn du neuer MR GAY GERMANY 2016

werden möchtest und eine Vision hast,

wie du die Besserstellung der LGBT*I-

Community vorantreiben möchtest, dann

bewerbe dich auf mrgaygermany.de

– dort findest du alle Infos. Dieses Amt

fordert viel Zeit und selbstständiges Engagement,

es bietet dir aber auch einmalige

Erfahrungen und Erlebnisse und das

Forum dich zu präsentieren und die Welt

in deinem Sinne positiv zu verändern. Als

Hauptpreis für den Gewinner und seine

Begleitung winkt übrigens die Mitfahrt in

einer Innenkabine auf der mCruise, der

ersten deutschsprachigen Gay Cruise im

September 2017 – alle Infos unter

www.mCruise.eu.

www.mrgaygermany.de


Internet

Surftipps

ZUM BRUMMEN TRENDIG

Sehr hippes, sehr minimalistisches

und vor allem sehr

praktisches Design findet jeder,

der sich mit mehr als nur mit

Dingen von diesem schwedischen

Möbel-Giganten einrichten

will, genau hier bei www.

helmo.it. Und Ernährungsvorschläge

bekommt man ebenso!

Auch schön: „Man hat die

Natur immer im Auge!“, verrät

das Team auf der Homepage.

Eine clevere Aufkleber-Aktion in

deutschen Metropolen – „Helmo.it

loves Bären“ – machte

diesen Design-Shop seit Januar

2016 auch in Deutschland bekannt.

Und Mann muss kein Bär

sein, um hier fündig zu werden.

Die Sympathiebekundung freut

aber trotzdem ungemein. So

kuschelt man sich an die Zielgruppe!

•rä www.helmo.it

Fotografie

RENÉ FIETZEKS BILDERWELTEN

SCHLIMME DINGE

Regisseur John Waters, selbst

Meister des ABSICHTLICHEN

schlechten Geschmacks, liebt

diese Seite. Und wir auch! Auf

www.luriddigs.com bekommt

man mitunter ganz ansehnliche

Männer, die sich zwecks

Internet-Sex in ihrer Wohnung

inszeniert haben. Und obwohl

man sie, die (N)A(c)kteure,

betrachten soll, landet man

doch bei der Einrichtung, die so

scheußlich ist, dass es einem

fast übel wird. Wer denkt,

dass ALLE schwulen Männer

IMMER trendige und schicke

Möbel haben, der wird hier

eines Besseren belehrt. Mann

kann auch ganz anders. Pfui!

•rä www.luriddigs.com

Eine gute Homepage kann einen Galeriebesuch

nahezu ersetzen, den Geist erweitern

und Freude bereiten – zumindest Emotionen

auslösen. Bei der neuen Homepage von

Ausnahmefotograf René Fietzek werden

diese Erwartungshaltungen erfüllt. „Es gibt

so viele Fotografen, die sagen, sie wurden

mit der Kamera in der Hand geboren, die

ihre Kamera von ihrem Großvater geerbt

haben ... Das war bei mir nicht der Fall!“,

verrät er und fährt fort: „Ich habe die Fotografie

relativ spät für mich entdeckt. Zuerst

hatte ich begonnen Theater-, Film- und

Medienwissenschaft in Wien zu studieren.

Dann bin ich zurück nach Hamburg und habe

als Nebenfach Visuelle Kommunikation an

der Hochschule für bildende Künste belegt.

Mir wurde aber schnell klar, dass ich einfach

am liebsten fotografiere. Also habe ich mich

beim Lette-Verein in Berlin beworben – und

wurde genommen. Seit ein paar Jahren bin

ich nun fertig.“ Ein Klick, der lohnt. •rä

www.instagram.com/rene_fietzek

www.renefietzek.com


Hotel-Packages für den CSD Frankfurt

STAY GAY AT THE WESTIN GRAND FRANKFURT

Internet

Ein entspanntes wie aufregendes CSD-Wochenende in

Frankfurt verbringen? Mit der erfolgreichen Kampagne

„Stay Gay at the Westin Grand“ bietet das Westin Grand

Hotel Frankfurt auch in diesem Jahr wieder tolle Angebote

für das Frankfurter CSD-Wochenende vom 15. bis 17. Juli

mit unschlagbaren Übernachtungs- und Party-Packages.

Nur rund 100 Meter vom CSD-Festplatz Konstablerwache sowie

den Szenebars des Bermudadreiecks gelegen ist das Westin

Grand Hotel der ideale Ort um ins Frankfurter CSD-Wochenende

zu starten. Außerdem kann man im Hotel neue

Energie tanken: Das Classic-Doppelzimmer überzeugt

zum Beispiel mit dem Westin Heavenly Bed,

Flatscreen-TV und einer Nespresso-Maschine.

Im CSD-Package inbegriffen ist außerdem

die Nutzung des hoteleigenen Wellness- und

Fitnessbereichs mit Pool, ein Welcomedrink in

der Grand Seven Bar-Lounge, das Superfoods-

Frühstücksbüffet, sowie der Late-Check-Out bis 16

Uhr. Feiern gehört zum CSD dazu, und so ist der Eintritt

zu den großen CSD-Partys inbegriffen: Am

Freitag steigt der „Club 78“, am Samstag die

„Delicious“-Party oder „Les Peranza“ für die

Ladies. Die CSD-Packages gibt’s bereits ab

99 Euro im Doppelzimmer pro Person und

Nacht oder ab 149 Euro im Einzelzimmer

pro Nacht (Preise ab 1. Juni).

Noch mehr Komfort bieten Upgrades in höhere Zimmerkategorien.

Zum Beispiel im 25 bis 28 Quadratmeter großen Deluxe-

Zimmer mit Blick auf den ruhigen Innenhof für 20 Euro Aufpreis

pro Nacht. Das Executive Club Zimmer bietet außerdem Zugang

zur Westin Executive Lounge mit ganztägigen Snacks und Drinks

für 70 Euro Aufpreis pro Nacht. Das Grand Deluxe Zimmer mit

32 bis 39 Quadratmetern beinhaltet freiem Zugang zur Westin

Executive Lounge und zusätzlichen Annehmlichkeiten auf dem

Zimmer für 90 Euro Aufpreis pro Nacht. Die Junior Suiten mit

40 bis 60 Quadratmetern bieten Luxus pur: Separate Wohn- und

Schlafzimmer, Bose Entertainmentsysteme, High Speed Internet

sowie Zugang zur Westin Executive Lounge (Aufpreis: 150 Euro

pro Nacht). Das Westin Grand Hotel nimmt auch mit einem Truck

an der CSD-Parade teil – da sollte man dabei

sein: Ausgestattet mit einem Motto-T-Shirt,

Transfer zum Parade-Start am Frankfurter

Römer, freien Getränken auf dem Truck sowie

mit Snacks und Drinks nach der Parade

gibt’s das komplette CSD-Erlebnis. Hotelgäste

sind mit 40 Euro dabei, nicht-Hotelgäste

zahlen 50 Euro. Der Vorverkauf der CSD-

Packages hat bereits begonnen! •dr

Westin Grand Frankfurt, Konrad-

Adenauer-Str. 7, Frankfurt,

www.StayGayAtWestin.com

FOTO: WESTIN GRAND FRANKFURT

DIE

SCHÖNSTE ART, SICH DIE

FRISUR ZU VERSAUEN.

Jaguar F-TYPE

Cabrio

119,-/ Tag

100 km frei

Werbung der STARCAR GmbH, Verwaltung, Süder str. 282, 20537 HH

Den Jaguar F-TYPE Cabrio bei STARCAR günstig mieten:

0180/ 55 44 555

(0,14 Euro pro Minute aus dem Festnetz; maximal 0,42 Euro pro Minute aus den Mobilfunknetzen)


Thema

gay sauna l berlin

.............................................

TAGES SPECIALS

MONTAG

BIS 20.00 UHR

PARTNER-TAG · 2 FOR 1

SCHRANK ODER KABINE

.............................................

DIENSTAG

19.00 - 21.00 UHR

AFTER WORK SPECIAL

ALLE GETRÄNKE 2 FOR 1

.............................................

MITTWOCH

AB 17.00 UHR

WELLNESS-DAY

AUFGÜSSE UND VIELES MEHR

.............................................

DONNERSTAG

AB 18.00 UHR

SCHAUMPARTY

..............................................

FREITAG

12.00 -20.00 UHR

24-STUNDEN-

SCHRANK

ALLE SCHRÄNKE 24 STD. GÜLTIG

BEI CHECK-IN BIS 20 UHR

..............................................

SAMSTAG

AB 21.00 UHR

SPLASH DREAMS

CRUISING AND MORE

..............................................

.............................................

PARTY SPECIALS

SO l 05 l JUNI

AB 15 UHR

LAGUNEN

SODA PARTY

NAKED WET MEETINGS

SCHAUMPARTY & MEHR

.............................................

SO l 12 l JUNI

AB 15 UHR

LAGUNEN

ICE CUBE PARTY

NAKED DARK MEETINGS

SCHAUMPARTY & MEHR

.............................................

SO l 19 l JUNI

AB 15 UHR

LAGUNEN

SODA PARTY

NAKED WET MEETINGS

SCHAUMPARTY & MEHR

.............................................

UNSER TOP EVENT

SO l 26 l JUNI

AB 16 UHR

PREMIUM PORN

PORNO SHOW LIVE

SCHAUMPARTY & MEHR

................................................

NICHT AN FEIERTAGEN UND AN

TAGEN MIT SPECIAL EVENTS

KURFÜRSTENSTR. 101 l BERLIN-SCHÖNEBERG

U WITTENBERGPLATZ l FON 030.213 24 24

MO-DO 12.00 –7.00 l FR 12.00 – MO 7.00 NONSTOP

ALLE INFOS l WWW.APOLLOSPLASHCLUB.DE


Termine 51

KALENDER

Juni 2016

FOTO: R. PATER

1.6. MITTWOCH

DER HELLE WAHNSINN

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg wird der homosexuelle,

schillernde Paradiesvogel Herbert

Maria Freiherr von Heymann zu „Heilungszwecken“

in eine (damals noch so genannte) Irrenanstalt

eingewiesen. Dort angekommen trifft er auf

viele schräge Insassen: Hans die Woge, ein

ehemaliger Seemann, liebt Kraftsport und Seemannslieder

und lebt in seiner ganz eigenen

Welt. Und dann ist da noch Karl das Messer ...

Der helle Wahnsinn, Wintergarten Varieté,

bis 5.6., www.wintergarten-berlin.de

MI 1.6.

BERLIN

Kultur

20:00 Berliner Kriminal

Theater, TATORT

BÜHNE! Theatersport,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, (Horst)

Evers & (Benedikt) Eichhorn:

Bezirkslieder mit

Band, Musikkabarett,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Renaissance Theater,

Die Hose, Knesebeckstr.

100

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Backbeat -

Eine Beatles-Geschichte,

Kurfürstendamm

206/209

20:00 Wintergarten, Der

helle WAHNSINN

- Sheer Madness, Potsdamer

Str. 96

21:00 Berghain, Konzert:

Polymorphism, Matmos,

Klara Lewis, Bezirk

Friedrichshain-Kreuzberg

Am Wriezener

Bahnhof

21:30 English Theatre

Berlin, Lovers 1, Performance,

Fidicinstr 40

Szene

17:00 La Maison de

L‘entrecôte, Entrecôte

vs Hennessy Black

Aben, Special Preise

mit Special Drinks

im Menü, Theanolte-

Bähnisch-Str. 2

18:00 Himmelreich, 2-4-1

Doppeldecker, schwuler

House-Musik-Abend,

Simon-Dach-Straße 36

18:00 KitKat, Intimacy. Tango,

Tango-Klasse für Alle.

Ab 22 Uhr: Traditionell

+ ElectroTango, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

18:00 Mann-O-Meter, Jungschwuppen

Mittwochsclub

(14–29 Jahre),

schwule Jugendgruppe,

Bülowstr. 106

18:00 Mann-O-Meter, HIV-/

Syphillis-Schnelltest,

anonym, ohne Voranmeldung,

bis 22 Uhr,

Bülowstr. 106

18:30 Flax, Futtern mit Freunden,

Abendbüffet, all

you can eat, Chodowieckistraße

41

18:30 Sonntagsclub, Zweite

Halbzeit - Gruppe für

ältere Schwule, Greifenhagener

Straße 28

19:00 AHA, Andere Kreise

- Die Jugendgruppe

der AHA, Monumentenstraße

13

19:00 Moritz am Park, GAY

TONIC, Popmusik &

Gin Tonic 2for1, Dreysestr.

17

19:00 OZ Bar, Diamond

Dame, Electro Swing

Music, Bergmannstr.

104

FOTO: GALERIE KOAL / BERLIN

2.6. DONNERSTAG

KATHOLIZISMUS

UND BDSM

snsaf – Kunst, die auch mal vor den Kopf stößt!

Der 1991 in Tel Aviv geborene Yinon Avior studierte

u. a. an der Kunstakademie Düsseldorf

und an der Hochschule für Kunst Thelma Yellin

in seiner Heimatstadt. Erst letztes Jahr erhielt

Avior das „America-Israel Cultural Foundation“-

Stipendium für herausragende Leistungen in der

Kunst. Und jetzt stellt er Provokantes und meist

Hängendes noch bis zum 11.6. in Berlin aus. •rä

Yinon Avior: snsaf, Galerie koal,

Leipziger Straße 47 / Jerusalemer

Straße, Mi bis Sa 12 – 18 Uhr, bis 11.6.,

www.galeriekoal.com

19:00 Prinzknecht, 2-4-1

jeden Mittwoch!, Fuggerstraße

33

19:30 BLOND, B.I.N.G.O. mit

Robin Glitter, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, Cock-Tail,

Mulackstraße 13

20:00 Freundeszone, Happy

Time, bis 21 Uhr: Two

for One, Proskauer

Str. 8

20:00 Golden Finish, Being

Boiled!, 80s and more,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit 114,

Friedrichshainer Feierabend,

2-4-1 auf ausgesuchte

Alkoholika und

alle Biere, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Akademicus-Gay-

Berlin, offenes Treffen

schwuler Akademiker,

Bülowstr. 106

20:30 PUFF Bar - Lounge,

ViVa Las Schöneberg

– die Bingoshow, Kalckreuthstr.

10

22:00 Mutschmann‘s,

K-MARTs Techhouse

Pearls, Music by K-Mart

& Friends, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 NewAction, Big Dick

Night, Freigetränk für

alle großen Schwänze.

Dresscode Casual,

Kleiststraße 35

22:00 Rauschgold, Mi.a.Mi

- Mix am Mittwoch -

70ties + Schlageretta,

Mehringdamm 62

22:00 WOOF, Furry Night,

Fuggerstraße 37

22:15 Zum Schmutzigen

Hobby, Mittwochs

Music, Popmusic, Revaler

Straße 99

Erotik

12:00 Der Boiler, Fan-Tag,

nur 15,50 EUR mit

Codewort von Facebook

oder Gayromeo,

Mehringdamm 34

12:00 DUPLEXX-PB, Kinotag,

auch im DUPLEXX

Schöneberg (Martin-

Luther-Str. 14), Schönhauser

Allee 131

12:00 XXL, Kinotag, men only,

Bornholmer Straße 7

16:00 BoeseBuben, After

Works, Soft bis SM, no

dresscode, bis 0 Uhr,

Sachsendamm 76

17:00 ApolloSplashClub,

Wellness-Day, Aufgüsse

u.v.m, Kurfürstenstraße

101

18:00 Darkroom, Underwear-

Sex-Party, Rodenbergstraße

23

20:00 ClubCultureHouze,

Adam & Eve im Lustgarten,

Gay-Hetero-

Bi-Lounge, Görlitzer

Str. 71

20:00 Triebwerk, After Work

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

21:00 Reizbar, Reizbar´s

B‘day, Motzstraße 30

22:00 Ficken3000, GLEED -

Step back in time, zur

Pop-Ära der 80s und

90s, Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 Stahlrohr 2.0, Obenoder

Unten-Ohne,

Dresscode: Topless

or Pants off, Paul-

Robeson-Straße 50

DO 2.6.

BERLIN

Kultur

13:00 Galerie Wagner +

Partner, Erwin Olaf:

Skin Deep, skulpturale

Arbeiten und

Fotografien. Bis zum

18.06.2016, Di - Sa

13 - 18 Uhr, Karl-Marx-

Allee 87

19:00 SchwulesMUSEUM,

Podiumsdiskussion:

Lesbische/queerfeministische

Comics

heute und gestern?, mit

Comic-Künstlerinnen

im Rahmen der Ausstellung

„Superqueeroes“,

Lützowstraße 73

19:30 Café wilde Oscar,

Christl & Älexis: Das

kleine Musical mit den

großen Schulterpolstern,

Niebuhrstr. 59

19:30 Friedrichstadt-Palast,

The Wyld, Friedrichstraße

107

19:30 O-TonArt, Zeha Schmidtke:

Schweinisch

für Anfänger, Kulmer

Straße 20A

19:30 SO36, Soli Konzert für

KOP, Lena Stoehrfaktor,

Support: Alice Dee,

MXiML, Blank, Manuskript,

Oranienstraße

190

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Die Geschwister Pfister

- Wie wär’s, wie wär’s?,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Die Mausefalle,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, (Horst)

Evers & (Benedikt) Eichhorn:

Bezirkslieder mit

Band, Musikkabarett,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 English Theatre

Berlin, The 614th

Commandment, Fidicinstr

40

20:00 Komödie am Kurfürstendamm,

Hundewetter,

Kurfürstendamm

206/209

20:00 Neuköllner Oper, Letterland,

Karl-Marx-Str.

131 – 133

20:00 Schlosspark Theater,

Einer flog über das

Kuckucksnest, Schlossstr.

48

20:00 Tipi, Burghart Klaußner

& Band - Je Chante,

Mitte Große Querallee

20:00 Wintergarten, Der

helle WAHNSINN

- Sheer Madness, Potsdamer

Str. 96

20:30 La Luz (Osramhöfe),

DIE BRAUSEBOYS -

Die Vorleseshow aus

Berlin-Wedding, Oudenarderstr.

16-20

21:00 Berghain Kantine,

Walls & Birds, Konzert,

Am Wriezener Bhf

Szene

11:00 Ulrichs - Café, Küche

& Kultur, Kleines

Schwarzes – schwuler

Brunch, bis 13 Uhr, Karl-

Heinrich-Ulrichs-Str. 11

16:00 Sonntagsclub,

Welcome-Café for

Refugees, Migrants and

international LGBTIQ,

Greifenhagener Straße

28

17:00 Jugendnetzwerk

Lambda Berlin-

Brandenburg e.V.,

Die Trans*formerz,

Trans*Gruppe, Sonnenburger

Str. 69

17:00 La Maison de

L‘entrecôte, Entrecôte

Libre Abend, Special

Preise mit Special

Drinks im Menü, Theanolte-Bähnisch-Str.

2

17:00 Mann-O-Meter, HIV-/

Syphillis-Schnelltest,

anonym & ohne Voranmeldung,

bis 21 Uhr,

Bülowstr. 106

EROS

Bodyglide · 100 ml

nur€ 4,95

JANSSEN

Pariser Str.45 · 10719 Berlin

Mo- Sa 11 -20 Uhr · So 14-20 Uhr

Telefon 030 - 881 15 90


Termine 52

FOTO: RÄ

FOTO: RÄ

3.6. FREITAG

#PUROSKYLOUNGE

Heute legen für dich die DJs Waikiki und Patrick De

Almendra (House/Elektro) sowie die liebenswerten

DJanes Stella deStroy und Katy Bähm (Pop/Dance)

in der Puro Sky Lounge los. Wem das nicht genügt,

der kann den Tanz auch mal unterbrechen

und einfach den Blick AUF Berlin genießen ... •rä

3.6., Propaganda, Puro Sky Lounge,

Tauentzienstr. 9, 23 Uhr

4.6. SAMSTAG

DAS BESTE

VON DAMALS

Spice up your life! Der erste Samstag im Monat

ist im SchwuZ ein ganz besonderer Tag, denn dann

legt DJ Modeopfer – unterstützt von DJs wie Cul

de Paris – an den Musikmaschinen los. Und bringt

dir Disco, Pop, 1990er-Euro, House und Soul. Eben

das Beste von damals. •rä

4.6., bump!, SchwuZ, Rollbergstr. 26,

U Rathaus Neukölln, 23 Uhr

4.6. SAMSTAG

SCHAAAMLOS!

„Hier ist der Name Programm: SCHAAAMLOS!

ist Berlins neue geile Lieblingsparty für Fans von

elektronischer Musik und Techno“, frohlocken

DJ Magic Magnus und Nina Queer. Neben einer

Sexshow auf der Bühne überzeugen ja auch vor

allem die DJs, u. a. Pascale Voltaire ist am Start!

4.6., Schaaamlos!, Ritter Butzke,

Ritterstr. 26, U Moritzplatz, 23 Uhr

19:00 OZ Bar, Bäm & Dance,

Music der 70er, 80er &

90er, Bergmannstr. 104

19:30 BLOND, Hot Summernights

- Terrassenparty

und Caribic Feeling,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Betty F***, Schluckimpfung,

Mulackstraße 13

20:00 Flax, On the Way to

Chantal, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

20:00 Freundeszone, Karaoke-Abend,

bis 24 Uhr,

Proskauer Str. 8

20:00 Golden Finish, Kimme

und Korn!, scharfe

Schnäpse, geile Tunes

und schlechte Filmchen,

Wrangelstraße 87

20:00 Griessmühle, Party von

Candy, Sonnenallee 221

20:00 Große Freiheit 114,

Topless Night, Men

only. Oben ohne = 2-4-1

auf ASTRA vom Faß,

Boxhagener Str. 114

20:00 Hotel Adrema, Eat

& Meet - Singles and

Friends, für schwule

und lesbische Singles:

gutes Essen, Lounge

Musik, Singles treffen,

Gotzkowskystr. 20

20:00 Mann-O-Meter,

Anonyme Alkoholiker

offenes Treffen,

Bülowstr. 106

20:00 Sonntagsclub, Top30

- Stammtisch für

Schwule über 30, Greifenhagener

Straße 28

21:00 BarbieBar, Beat Bitch

Club, Mehringdamm 77

21:00 King Size, SPANK THE

MONKEY, Friedrichstr.

112b

21:00 Marienhof, Twister_Xtra

3, Marienburger

Straße 7

21:00 Perle, Queer Beer

Thursday, der internationale

Partyabend,

Sredzkistraße 64

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Gayhole!, darkroom

karaoke. dancefloor

karaoke, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, Cheap +

Sexy Thursday, 2-4-1

die ganze Nacht,

dresscode casual,

Kleiststraße 35

22:00 WOOF, Man Hunt

Night, Fuggerstraße 37

22:15 Zum Schmutzigen

Hobby, Barbie Girls

& Boys, die90er und

TrashParty, Revaler

Straße 99

23:00 Bassy, Chantals House

of Shame, Super Disco,

Show, Entertainment,

Schönhauser Allee

176A

23:00 SchwuZ, Elektronischer

Donnerstag: Boyola,

House & Acid, Rollbergstraße

26

Erotik

12:00 Mazeworld, Kinotag,

Kurfürstenstraße 79

12:00 XXL, Knock Up, Bornholmer

Straße 7

18:00 ApolloSplashClub,

Schaumparty, Kurfürstenstraße

101

18:00 Der Boiler, Wohlfühl-

Abend, stündlich Aufgüsse

& Anwendungen,

dazu Obst & Säfte.

Bis 21 Uhr, Mehringdamm

34

19:00 BoeseBuben, Give me

FFive - After-Work-Fistparty,

Kein Dresscode,

Sachsendamm 76

19:00 Maxxx, Happy Hour, bis

22 Uhr, Fuggerstr. 34

20:00 ClubCultureHouze,

Macho Sluts, Vanilla-

SM-Queer-Party, Görlitzer

Str. 71

21:00 lab.oratory, Naked

Sex Party, men only!,

Einlass bis 23 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

21:00 Mutschmann‘s, Naked

Sex Party, Dresscode:

shoes only, Martin-

Luther-Str. 19

21:00 Reizbar, Cruising Tag,

Motzstraße 30

21:00 Triebwerk, Sex und

Good Music, Underwear

& Naked, Urbanstraße

64

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

FR 3.6.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM,

Millionaires Can Be

Trans* // You Are So

Brave, Tägl. ausser

Dienstags., Lützowstraße

73

18:30 SO36, 30 Jahre Franken,

Konzert, Oranienstraße

190

19:30 Friedrichstadt-Palast,

The Wyld, Friedrichstraße

107

19:30 Komische Oper,

Vielfältigkeit. Formen

von Stille und Leere,

Staatsballett Berlin,

Behrenstr. 55-57

20:00 AHA, TGIF - Trash

Goddess in Film, Gaby

Tupper präsentiert

que(e)re Filme, Monumentenstraße

13

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Die Geschwister Pfister

- Wie wär’s, wie wär’s?,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Tod auf dem

Nil, Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, (Horst)

Evers & (Benedikt) Eichhorn:

Bezirkslieder mit

Band, Musikkabarett,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Neuköllner Oper, Letterland,

Karl-Marx-Str.

131 – 133

20:00 Renaissance Theater,

Die Hose, Knesebeckstr.

100

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Backbeat -

Eine Beatles-Geschichte,

Kurfürstendamm

206/209

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Burghart Klaußner

& Band - Je Chante,

Mitte Große Querallee

20:00 Ufa-Fabrik, Ben

Wagin: Nenn mich nicht

Künstler, Viktoriastr.

10/18/2016

20:00 Wintergarten, Der

helle WAHNSINN

- Sheer Madness, Potsdamer

Str. 96

21:30 English Theatre Berlin,

Sleep no more - The

Madness of Lady Macbeth,

Fidicinstr 40

Szene

14:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf HIV,

Syphilis, Hepatitis C,

bis 18 Uhr, Wilhelmstr.

115

17:00 Mann-O-Meter, Psychologische

Beratung

& Infos zu HIV & Aids,

Bülowstr. 106

17:00 Mann-O-Meter,

Meeting for Refugees,

Bülowstr. 106

18:00 Schwulenberatung,

Party, Sex und Drogen,

offenes Begegnungsangebot

für schwule

Männer, die ihre Sexualität

mit Partydrogen

kombinieren, Niebuhrstr.

59-60

19:00 Mann-O-Meter,

Narcotics Anonymous

Meeting, für Schwule

und Lesben. Bis 20 Uhr,

Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Sexy-Music-

Box: Du bist DJ im

Blond, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, Betreutes

Trinken, Mulackstraße

13

20:00 Flax, Karaokeshow

mit Paul & den jungen

Wilden, Chodowieckistraße

41

20:00 Freundeszone,

Schnäpperkin-Party,

Proskauer Str. 8

20:00 Große Freiheit 114,

Molle & Korn (Weekend

warm Up), Zu jedem

großen Bier vom Faß,

einen Korn gratis!, Boxhagener

Str. 114

20:00 Juniper Kitchen and

Bar, PROPAGANDA

Warm Up, Special Drink

+ Ticket!, Lietzenburger

Str. 13

20:00 Mann-O-Meter, Romeo

& Julius - schwule

Jugendgruppe 14 - 29

Jahre, Bülowstr. 106

22:00 Golden Finish, WARM,

Line-up: Mashyno,

Andre Fau, Wrangelstraße

87

22:00 Griessmühle, Killekill

und Esch, Sonnenallee

221

22:00 Hafen, Planet Hafen,

DJ Martin Möchtegern,

Motzstraße 19

22:00 Mangelwirtschaft,

Trinkfest, Paul-Robeson-Str

42

22:00 NewAction, Shooter

Friday, Strikte Kleiderordnung,

Kleiststraße

35

22:00 Rauschgold, Ankerlos

durch die Gracht, DJ:

Beate Stievermann,

Mehringdamm 62

22:00 Szene Club Die

Busche, Supreme - Friday

Night Party, Charts,

Pop, Classics, House,

Warschauer Platz 18

22:00 WOOF, Muscle Bears,

Fuggerstraße 37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, POPP!bar

mit Austin, Revaler

Straße 99

23:00 BEATE UWE, Surprise

Nights, Schillingstr. 31

23:00 Connection, Dark Side

Party - Electronic Night,

men only, Fuggerstraße

33

23:00 KitKat, Hellektro

Night, Techno, Elektro,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:00 PURO Sky Lounge,

PROPAGANDA

Party - Take me

Higher, DJs: Waikiki

& Patrick De Almendra,

Stella deStroy & Katy

Bähm, Tauentzienstr.

9/12/2016

23:00 SchwuZ, London Calling,

Indie, Rock, Elektro,

Rollbergstraße 26

23:00 Toms Bar, Handmade,

div. DJs, Motzstraße 19

23:59 Berghain Kantine,

Unbroken, Am Wriezener

Bhf


Termine 53

23:59 Berghain, Panorama

Bar - Get Perlonized,

Bezirk Friedrichshain-

Kreuzberg Am Wriezener

Bahnhof

Erotik

12:00 ApolloSplashClub,

24h, Alle Schränke

24 Stunden gültig bei

Check in bis 20Uhr am

Freitag Abend, Kurfürstenstraße

101

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 Mazeworld, Bi-Day,

Kurfürstenstraße 79

12:00 XXL, XXL-Becks-Night,

jedes Becks 1,50 EUR,

Bornholmer Straße 7

20:00 BoeseBuben,

Cocksucker‘s Contest,

Deepthroat, Ausdauer,

Hingabe, – zeig was du

kannst! Einlass: bis 0 h,

Sachsendamm 76

20:00 ClubCultureHouze, Fist

and Fuck, Gays only,

Fetish, Rubber Outfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 Reizbar, Getränke Tombola,

Motzstraße 30

22:00 Darkroom, Naked-

Sex-Party, Rodenbergstraße

23

22:00 Greifbar, Friday Club

Night, DJ Little Kris,

Wichertstraße 10

22:00 lab.oratory, Friday

Fuck 2-4-1, men only!,

Einlass bis 24 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s, Berlin

Sneakers, Dress: Sneakers,

Socks and Sports/

Fetish Gear, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 Quaelgeist Berlin

e.V., FFisten, Fisten

und Ficken für Männer,

Mehringdamm 51

22:00 Stahlrohr 2.0, Karaoke-

Sex-Party, Sing and

Cruise, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Triebwerk, Cheap Sex,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

SA 4.6.

BERLIN

Kultur

12:00 Galerie koal, Ausstellung:

Yinon Avior

- snsaf, bis zum 11.Juni

2016, Mi. - Sa, 12 - 18

Uhr, Leipziger Str. 47

13:00 Galerie Wagner +

Partner, Erwin Olaf:

Skin Deep, skulpturale

Arbeiten und

Fotografien. Bis zum

18.06.2016, Di - Sa

13 - 18 Uhr, Karl-Marx-

Allee 87

14:00 SchwulesMUSEUM,

Superqueeroes –

Unsere LGBTI* Comic

Held_innen, Tägl.

ausser Dienstags.,

Lützowstraße 73

15:00 fantasy 48, Open Studio,

All about Art. Bis

21 Uhr, Kleiststr. 37a

15:30 Friedrichstadt-Palast,

The Wyld, weitere Vorstellung

um 19.30 Uhr,

Friedrichstraße 107

18:00 BKATheater, Cyrill

Berndt: Berlin, ick liebe

dir!, Mehringdamm 34

18:00 Chamäleon, ROOTS,

weitere Vorstellung:

21.30 Uhr, Rosenthaler

Straße 40

18:30 St. Marienkirche

am Alexanderplatz,

Gottesdienst vor dem

Ausgehen - Rausch

der Sinne, ein Vorabendgottesdienst

mit

prominenten Gastpredigern

aus Politik und

Gesellschaft, Karl-

Liebknecht-Str. 8

19:30 Schiller Theater,

Duato | Kylián, Staatsballett

Berlin, Bismarckstr.

110

20:00 AHA, Circus Prohst,

Open Stage mit Vera

Titanic und Emily

Collier, Monumentenstraße

13

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Die Geschwister Pfister

- Wie wär’s, wie wär’s?,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Außer Kontrolle,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Evers &

Eichhorn: Bezirkslieder

mit Band, Musikkabarett,

Mehringdamm 34

20:00 English Theatre

Berlin, She came, she

saw, she said: meme,

Dance Performance,

Fidicinstr 40

20:00 Komödie am Kurfürstendamm,

Hundewetter,

Kurfürstendamm

206/209

20:00 Schlosspark Theater,

Einer flog über das

Kuckucksnest, Schlossstr.

48

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Georgette Dee &

Terry Truck - Ach Du –

mein Ach!, Mitte Große

Querallee

20:00 Wintergarten, Der

helle WAHNSINN

- Sheer Madness, Potsdamer

Str. 96

20:30 Ufa-Fabrik, Markus

Sommer - Romano

Licker – William

Wormser, Viktoriastr.

10/18/2016

23:30 BKATheater, Jurassica

Parka: JP Late Night@

BKA – Paillette geht

immer, Mehringdamm

34

Szene

10:00 Sonntagsclub, Bewerbungstraining

Trans*

Wochenendworkshop,

Greifenhagener Straße

28

14:00 Mann-O-Meter, 50+ -

offene Freizeitgruppe

für schwule und bisexuelle

Männer ab 50,

Bülowstr. 106

18:00 Himmelreich, Saturday

night fever, house music

night, for queers and

friends, Simon-Dach-

Straße 36

19:00 Berio, Anticipation,

Pre-Clubbing mit wechselnden

DJs, Maaßenstraße

7

19:00 Mann-O-Meter, Geezers:

Besuch der Veranstaltung

„Circus Prohst“

in der AHA, Treff in der

Monumentenstr. 13,

Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Saturday Night

Gay Warm-Up-Party,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Betty F***, Saturday

Night Fever, Mulackstraße

13

20:00 Flax, Saturdaynight-

Beats & Jungsgruppe

@ Flirtparty, Chodowieckistraße

41

20:00 Große Freiheit 114,

Music & Cruise, Gay-

Cruisingparty mit DJ,

Boxhagener Str. 114

20:00 Große Freiheit 114,

Music & Cruise - Vinyl

Total, Gay-Cruisingparty

mit DJ Tiasz, Boxhagener

Str. 114

20:30 Marienhof, Longdrink

Saturday Night Fever,

Marienburger Straße 7

21:00 BarbieBar, Shakka

Lakka Boum, Cocktaillounge,

Mehringdamm

77

22:00 Golden Finish, Club

Your Finish! DJ Night,

Wrangelstraße 87

22:00 Griessmühle, Cocktail

d’Amore, Sonnenallee

221

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke, Sing

on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, Cruising

Non Stop, Strict Dresscode,

Kleiststraße 35

22:00 Rauschgold, Unschlagbar

Schlagerbar,

Mehringdamm 62

22:00 Szene Club

Die Busche,

Weekend Feevr -

Schlager Special,

Charts, Classics, House,

Schlager, Warschauer

Platz 18

22:00 WOOF,

Hot Muscle Bears,

Fuggerstraße 37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, TRANS Late,

die späte Party bis

Sonntag früh, Revaler

Straße 99

23:00 BEATE UWE,

Electronic Nights, Schillingstr.

31

23:00 Connection,

PORNMANIA - Show

by STAXUS & Johan

Volny, Liveshow & Play,

House, Pop, Future

Disco, Fuggerstraße 33

23:00 KitKat,

Carneball Bizarre – Kit-

KatClubnacht, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

23:00 Ritter Butzke,

SCHAAAMLOS!,

Techno, House und Pop-

Party von Nina Queer

und Magic Magnus,

Ritterstraße 26

23:00 SchwuZ,

bump!,

Das Retro-Studio!,

Rollbergstraße 26

23:59 Lieblingsbar, Lieblingsshow

mit Stefan

Kuschner und Gästen,

Eisenacher Str. 3

23:00 SO36,

Klub Balkanska, Balkan

Beats, Russian Ska,

Klezmer u.a., Oranienstraße

190

23:59 Berghain,

Klubnacht,

Bezirk Friedrichshain-

Kreuzberg Am Wriezener

Bahnhof

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 XXL, XXL-Becks-Night,

jedes Becks 1,50 EUR,

Bornholmer Straße 7

18:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

Q‘le Jungs, BDSM Party

für Männer U 35 Jahre.,

Mehringdamm 51

20:00 ClubCultureHouze,

Wild Weekend, mixed,

Erotic and FantasieOutfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 ApolloSplashClub,

Splash Dreams, cruising

and more, Kurfürstenstraße

101

21:00 BoeseBuben, Die Böse

Buben Nacht, SM &

spanking, no dresscode,

men only, Einlass bis 0

Uhr, Sachsendamm 76

21:00 Reizbar, Sex4U, Motzstraße

30

22:00 Darkroom, Golden

Shower, Rodenbergstraße

23

22:00 lab.oratory, Yellow

Facts, Einlass bis

24 Uhr, piss without

dresscode, Am Wriezener

Bhf.

22:00 Mutschmann‘s, Fetish

in the Mix Night,

relaxed dresscode,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

TNT - Tie‘N‘Torture,

BDSM-Party für Männer.

Bondage & Disziplin

in allen Variationen,

Mehringdamm 51

22:00 Stahlrohr 2.0, Naked-

Sex-Party, Paul-Robeson-Straße

50

22:00 Triebwerk, Sexparty,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

SO 5.6.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM,

Ken. To be destroyed,

Tägl. ausser Dienstags,

Lützowstraße 73

16:00 Ufa-Fabrik, Theater

der Erfahrungen: Altes

Eisen, Viktoriastr.

10/18/2016

18:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

18:00 Renaissance Theater,

Die Hose, Knesebeckstr.

100

18:00 Theater am Kurfürstendamm,

Backbeat -

Eine Beatles-Geschichte,

Kurfürstendamm

206/209

18:00 Wintergarten, Der

helle WAHNSINN

- Sheer Madness, Potsdamer

Str. 96


Termine 54

FOTO: RÄ

9.6. DONNERSTAG

NIPPELALARM!

Dass in „Chantals House of Shame“ Dinge passieren,

die außerhalb des Klubs dann für jede

Menge Tratsch sorgen, ist klar. Und dass die

hier anwesende House-Discogesellschaft auch

großen Spaß daran hat, Zotiges, Derbes, Lustiges

und Kunstvolles zu machen, ist ein Genuss für

alle Anwesenden. Was geht los da rein?! •rä

Donnerstags: Chantals House of

Shame, Schönhauser Allee 176 A,

U Senefelderplatz, ab 23:15 Uhr

19:00 Bar Jeder Vernunft,

Sacher-Wilmanns - Zwischenbilanz,

Schaperstraße

24

19:00 Tipi, Georgette Dee &

Terry Truck - Ach Du –

mein Ach!, Mitte Große

Querallee

20:00 Berghain Kantine,

Empress Of, + Alec

Benjamin, Am Wriezener

Bhf

20:00 BKATheater, Evers &

Eichhorn: Bezirkslieder

mit Band, Musikcomedy,

Mehringdamm 34

20:00 Neuköllner Oper, Letterland,

Karl-Marx-Str.

131 – 133

20:00 Sonntagsclub, Aeham

Ahmad – Der Pianist

aus Jarmuk, Greifenhagener

Straße 28

23:30 BKATheater, Jurassica

Parka: Late Night –

Paillette geht immer,

Mehringdamm 34

Szene

10:00 Sonntagsclub, Bewerbungstraining

Trans*

Wochenendworkshop,

Greifenhagener Straße

28

10:00 Südblock, Brunch,

Admiralstraße 1

11:00 ZIZIs Kaffee, Gay-

Brunch, Vegan, Groninger

Str. 7

14:30 BLOND, Kaffeeklatsch

und Kuchenparty mit

deutschen Schlagern,

Eisenacher Straße 3A

15:00 AHA, AHA-Sonntagscafé,

Kaffee & Kuchen, ab

20.15 Uhr Tatort, Monumentenstraße

13

18:00 Flax, On the Way to

GMF, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

18:00 Freundeszone, Spieleabend,

Proskauer Str. 8

19:00 Barbie Deinhoffs,

Hangover Chillout

Sunday, Schlesische

Str. 16

19:00 SO36, Café Fatal,

Tanzkurs, bis 22:00

Uhr: Strictly Ballroom;

anschl.: Die besten Hits

ever, Oranienstraße 190

19:00 SO36, Café Fatal,

Tanzkurs, bis 22:00

Uhr: Strictly Ballroom;

anschl.: Die besten Hits

ever, Oranienstraße 190

20:00 Betty F***, Chill Out

Lounge, Mulackstraße

13

20:00 Golden Finish, Therapeutisches

Trinken!,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit 114,

Musikbox & Cruising,

Men only, Boxhagener

Str. 114

20:00 NBI BAR, Bronze,

Zionskirchstr. 5

20:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Hasch mich, ich

bin der Mörder, Tatort-

Public-Viewing, Revaler

Straße 99

21:00 Hafen, Drama@Hafen,

mit SunJamo, Motzstraße

19

21:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Liquid

Brunch, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, Lazy

Sunday - Der entspannte

Sonntag, kein

Dresscode, Kleiststraße

35

22:00 WOOF, Cruising Night,

Fuggerstraße 37

23:00 GMF, GMF, mit DJ

AleXio, Charlet C.

House & Melli Magic,

Klosterstraße 44

8:00 KitKat, Nachspiel,

Techno, House, Trance,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Sunday Sex,

Cruising, Fun & Coffee,

Bornholmer Straße 7

13:00 Darkzone, Sunday Cruising,

Urbanstraße 64

15:00 ApolloSplashClub,

Naked dark meetings,

Schaumparty und mehr,

Kurfürstenstraße 101

15:00 BoeseBuben, Give me

FFive on Sunday, Fistparty,

Kein Dresscode.

Bis 23 Uhr., Sachsendamm

76

16:00 lab.oratory, Naked

Sunday, Einlass bis 18

Uhr, Am Wriezener Bhf.

16:00 Triebwerk, Sunday

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

17:30 Scheune, Naked Sex

Party, Einlass bis 18.30

Uhr, Motzstraße 25

18:00 Stahlrohr 2.0,

Underware, Pants &

Shirt, Paul-Robeson-

Straße 50

19:00 Maxxx, Happy Hour, bis

22 Uhr, Fuggerstr. 34

20:00 ClubCultureHouze,

Love Lounge, mixed,

Erotic or Fetish Outfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 Reizbar, Naked Fun

by KitKat-Gayteam,

Einlass bis 23.30 Uhr,

Motzstraße 30

22:00 Ficken3000, ICKY,

Drink. Dance. Strip.

Fuck., Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

MO 6.6.

BERLIN

Kultur

19:00 SO36, Science Slam,

Wissenschaft bühnenreif,

Oranienstraße 190

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Hollywood on Air

- VERDACHT, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Erbarmen,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Theatersport

Berlin: Das

Match, Improvisationstheater,

Mehringdamm

34

21:00 Berghain Kantine,

Ebbot Lundberg & The

Indigo Children, +Owen

Rabbit, Static Frames,

Am Wriezener Bhf

22:00 Kino International,

MonGay: Holding the

man, OmU, Australien

2015, Karl-Marx-

Allee 33

Szene

17:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf HIV,

Syphilis, Hepatitis C,

bis 21 Uhr, Wilhelmstr.

115

18:00 Himmelreich, Meet

& Play - Party-Game-

Night mit Katja &

Micha, Karten-, Gesellschafts-,

Brettspiele.

Dazu Cocktails, Biere &

Shots. Musik der 80er

& 90er., Simon-Dach-

Straße 36

19:00 Barbie Deinhoffs,

Hairdressing by Persona

Non Grata, Party, div.

DJs, Schlesische Str. 16

19:00 Moritz Bar, GAY WED-

DING, Popmusik & Gin

Tonic 2for1, Adolfstr. 17

19:30 BLOND, Schlager à

la carte, Eisenacher

Straße 3A

19:30 Sonntagsclub, Queerer

Jugendtreff, Greifenhagener

Straße 28

20:00 Betty F***, Kölsch

Nacht!, Mulackstraße

13

20:00 Golden Finish, Stormy

Monday, Soul, House,

Wrangelstraße 87

20:15 Zum Starken August,

Wild Bingo, von und mit

Gisela Kloppke, Schönhauser

Allee 56

21:00 Hafen, Quizz-O-Rama,

Motzstraße 19

21:00 Irish Pub, Alex’ & Ullis

GayTable, Schwuler

Stammtisch bei Harry’s,

Karaoke-Show, Tauentzienstraße

9

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke, Multisexual

Boxhopping,

Karaoke, Warschauer

Straße 34

22:00 Schokoladen, SchokoKuss

- Der queere

Montagstresen, Ackerstr.

169

22:00 WOOF, Woof Night,

Fuggerstraße 37

23:00 KitKat, Electric

Monday, Trance, House,

Elektro, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

Erotik

12:00 ApolloSplashClub,

Partnertag 2 for 1

Schrank oder Kabine,

bis 20Uhr, Kurfürstenstraße

101

12:00 Der Boiler, Partnertag,

zu zweit nur 25 Euro

zahlen, Mehringdamm

34

12:00 Mazeworld, Kinotag,

Kurfürstenstraße 79

12:00 XXL, Fuckin‘ Monday,

Cruising - Sex - Fun,

Bornholmer Straße 7

18:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

Blue Monday Chillout,

gemischter SM-Abend,

Mehringdamm 51

19:00 ClubCultureHouze,

Naked Sex Party, Gays

only, naked outfit, Görlitzer

Str. 71

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 Stahlrohr 2.0, HiEnergy,

Paul-Robeson-Straße

50

22:00 Triebwerk, Two for

One, Urbanstraße 64

DI 7.6.

BERLIN

Kultur

13:00 Galerie Wagner +

Partner, Erwin Olaf:

Skin Deep, skulpturale

Arbeiten und

Fotografien. Bis zum

18.06.2016, Di - Sa

13 - 18 Uhr, Karl-Marx-

Allee 87

19:00 AHA, AHA-Spieleabend,

Monumentenstraße

13

19:00 Berliner Ensemble,

Rainer Werner Fassbinder:

Bremer Freiheit,

Bertolt-Brecht-Platz 1

19:00 Zwölf-Apostel-Kirche,

Rogate-Vesper, An der

Apostelkirche 1

19:30 Friedrichstadt-Palast,

The Wyld, Friedrichstraße

107

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Sven van Thom - So

geht gute Laune, Schaperstraße

24

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Grüner Salon, Die

Gorillas: Ende Gelände,

Improtheater, Rosa-

Luxemburg-Platz

20:00 Komödie am Kurfürstendamm,

Hundewetter,

Kurfürstendamm

206/209

20:00 Schlosspark Theater,

Einer flog über das

Kuckucksnest, Schlossstr.

48

20:30 BKATheater, Unerhörte

Musik: Irene Kurka &

Martin Schneuing, Zeitgenössisches

Konzert,

Mehringdamm 34

Szene

14:00 Südblock, Offener

Treff Queerhandicap,

für lesbisch, schwule,

queeren, trans* mit

Handicap, Admiralstraße

1

17:00 La Maison de

L‘entrecôte, Tocco-

Rosso Tuesday, Special

Preise mit Special

Drinks im Menü, Theanolte-Bähnisch-Str.

2

17:00 Mann-O-Meter, Café

Doppelherz, Kaffeeklatsch

für Männer ab

45, Bülowstr. 106

18:00 CSD Berlin e.V., Tag

der offenen Tür, Bis

20 Uhr Lob und/oder

Kritik an die Macher

des CSDs los werden.,

Courbièrestr. 6

18:00 Himmelreich, Queer

Tuesday, ab 19:30 Uhr:

Derby Talk, die Berlin

Rollergirls schlagen ihr

Hauptquartier im Himmelreich

auf., Simon-

Dach-Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

Rechtsberatung,

Kostenlos, durch einen

Anwalt, Bülowstr. 106

19:00 Barbie Deinhoffs, Tu

Tu Tuesday Happy Hour,

DJs ab 22 Uhr, Schlesische

Str. 16

19:00 Flax, Deutsch-

Russisch-Polnischer

Stammtisch, Chodowieckistraße

41

19:00 OZ Bar, Crazy Daisy,

Funk, Soul & RnB

Music, Bergmannstr.

104

19:05 HDJK Café, queerer

Tresen - AG Queer

Treptow-Köpenick,

Seelenbinderstr. 54

19:30 BLOND, Sing, Sing,

Sing - Star Party mit

Tommi, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, KlinikTreff,

Mulackstraße 13

20:00 Golden Finish, Save

The Robots!, Elektropop,

Elektronic etc.,

Wrangelstraße 87

20:00 Griessmühle, Pong

Club, Music, Fun,

Games, Sonnenallee

221

20:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Punchline

Comedy Open Mic,

bis 22 Uhr, Revaler

Straße 99

20:15 Schwulenberatung,

Anonyme Alkoholiker

Meeting für Schwule

und Lesben, Niebuhrstr.

59-60

20:30 Marienhof, Wodka-

Fever, Marienburger

Straße 7

21:00 60 Hz, 60 Herz im 60

Hz, techno, house,

performance, kunscht,

Waldemarstr. 108

21:00 BarbieBar, On The

Rocks, Mehringdamm

77

21:00 Bierhimmel, Quizhimmel,

Musik-Quiz von

Mashyno, Oranienstraße

183

21:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke, Blue

Tuesday, Jazz, Blues

& Soul Karaoke, Warschauer

Straße 34

21:00 R19, Dienstagnacht am

Technostrich, Revaler

Str. 19

21:00 Sanatorium 23, House

Mannequin, DJ Akirahawks,

Frankfurter

Allee 23

22:00 Rauschgold, Time

Tunnel, ab in die Retro

Röhre, Mehringdamm

62

22:00 WOOF, Bear Bust - The

Place to BE on Tuesday

Nights, Fuggerstraße

37

Erotik

11:00 CityMenShop, Bring A

Buddy, 2 for 1, Fuggerstraße

26

12:00 Der Boiler, Dienstagsknaller

- 1x zahlen, 2x

kommen, 2-4-1, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Cum & Fuck, Fuck

Factory, Bornholmer

Straße 7

13:00 EROTIXX, Happy Hour,

Warschauer Straße 38

17:00 ApolloSplashClub,

After Work Special - All

Drinks 2 for 1, bis 22

Uhr, Kurfürstenstraße

101

20:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

SM am Dienstag, Men

only, Mehringdamm 51

20:00 Triebwerk, Triebsex,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

21:00 Reizbar, Naked Club

by KitKat-Gayteam,

Einlass bis 23.30 Uhr,

Motzstraße 30

21:00 Stahlrohr 2.0, Youngster-Sex-Party,

für Boys

von 18 – 28 Jahre, ab

0 Uhr für alle, Paul-

Robeson-Straße 50

22:00 Ficken3000, 2-4-1,

Lohntütenball mit Miko

& Anito, Urbanstraße

70

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

MI 8.6.

BERLIN

Kultur

19:30 SO36, Kennen Sie

Kino?, Berliner Filmtablequiz,

Oranienstraße

190

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Die Geschwister Pfister

- Wie wär’s, wie wär’s?,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, TATORT

BÜHNE! Theatersport,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Patrizia

Moresco: Bissfest

– Dolce Vita im Sparschwein,

Kabarett/

Comedy, Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Mann-O-Meter,

Literatunten – der

schwule Literaturtreff,

Bülowstr. 106

20:00 Renaissance Theater,

Die Hose, Knesebeckstr.

100

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Backbeat -

Eine Beatles-Geschichte,

Kurfürstendamm

206/209

21:00 Amphitheater ggü.

Bode-Museum, Die

lustigen Weiber von

Windsor, Monbijoupark

Szene

17:00 La Maison de

L‘entrecôte, Entrecôte

vs Hennessy Black

Aben, Special Preise

mit Special Drinks

im Menü, Theanolte-

Bähnisch-Str. 2

18:00 Himmelreich, 2-4-1

Doppeldecker, schwuler

House-Musik-Abend,

Simon-Dach-Straße 36

18:00 Mann-O-Meter, Jungschwuppen

Mittwochsclub

(14–29 Jahre),

schwule Jugendgruppe,

Bülowstr. 106


Termine 55

18:00 Mann-O-Meter, HIV-/

Syphillis-Schnelltest,

anonym, ohne Voranmeldung,

bis 22 Uhr,

Bülowstr. 106

18:30 Flax, Futtern mit Freunden,

Abendbüffet, all

you can eat, Chodowieckistraße

41

18:30 Sonntagsclub, Zweite

Halbzeit - Gruppe für

ältere Schwule, Greifenhagener

Straße 28

19:00 Moritz am Park, GAY

TONIC, Popmusik &

Gin Tonic 2for1, Dreysestr.

17

19:00 OZ Bar, Diamond

Dame, Electro Swing

Music, Bergmannstr.

104

19:00 Prinzknecht, 2-4-1

jeden Mittwoch!, Fuggerstraße

33

19:30 BLOND, B.I.N.G.O. mit

Robin Glitter, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, Cock-Tail,

Mulackstraße 13

20:00 Freundeszone, Happy

Time, bis 21 Uhr: Two

for One, Proskauer

Str. 8

20:00 Golden Finish, Being

Boiled!, 80s and more,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit 114,

Friedrichshainer Feierabend,

2-4-1 auf ausgesuchte

Alkoholika und

alle Biere, Boxhagener

Str. 114

20:30 PUFF Bar - Lounge,

ViVa Las Schöneberg

– die Bingoshow, Kalckreuthstr.

10

22:00 Mutschmann‘s,

K-MARTs Techhouse

Pearls, Music by K-Mart

& Friends, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 NewAction, Big Dick

Night, Freigetränk für

alle großen Schwänze.

Dresscode Casual,

Kleiststraße 35

22:00 Rauschgold, Mi.a.Mi

- Mix am Mittwoch -

80ties + Schlagerama,

Mehringdamm 62

22:00 WOOF, Furry Night,

Fuggerstraße 37

22:15 Zum Schmutzigen

Hobby, Mittwochs

Music, Popmusic, Revaler

Straße 99

Erotik

12:00 DUPLEXX-PB, Kinotag,

auch im DUPLEXX

Schöneberg (Martin-

Luther-Str. 14), Schönhauser

Allee 131

12:00 XXL, Kinotag, men only,

Bornholmer Straße 7

16:00 BoeseBuben, After

Works, Soft bis SM, no

dresscode, bis 0 Uhr,

Sachsendamm 76

17:00 ApolloSplashClub,

Wellness-Day, Aufgüsse

u.v.m, Kurfürstenstraße

101

18:00 Darkroom, Underwear-

Sex-Party, Rodenbergstraße

23

18:00 Der Boiler, Young-

Stars, Sauna-Event für

Jungs bis 28 Jahre,

Mehringdamm 34

20:00 ClubCultureHouze,

Adam & Eve im Lustgarten,

Gay-Hetero-

Bi-Lounge, Görlitzer

Str. 71

20:00 Triebwerk, After Work

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

21:00 Reizbar, Cruising Tag,

Motzstraße 30

22:00 Ficken3000, GLEED -

Step back in time, zur

Pop-Ära der 80s und

90s, Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 Stahlrohr 2.0, Obenoder

Unten-Ohne,

Dresscode: Topless

or Pants off, Paul-

Robeson-Straße 50

DO 9.6.

BERLIN

Kultur

19:00 SchwulesMUSEUM,

Diskussion: „Trany

Schock“ mit Kaey und

Jurassica Parka, zum

Thema „Trans* & Trany“

im queeren Comic,

Lützowstraße 73

19:30 Friedrichstadt-Palast,

The Wyld, Friedrichstraße

107

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Die Geschwister Pfister

- Wie wär’s, wie wär’s?,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Das Verhör,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Patrizia

Moresco: Bissfest

– Dolce Vita im Sparschwein,

Kabarett/

Comedy, Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Komödie am Kurfürstendamm,

Hundewetter,

Kurfürstendamm

206/209

20:00 Schlosspark Theater,

Einer flog über das

Kuckucksnest, Schlossstr.

48

20:00 Tipi, The 12 Tenors -

Greatest Hits, Mitte

Große Querallee

Szene

11:00 Ulrichs - Café, Küche

& Kultur, Kleines

Schwarzes – schwuler

Brunch, bis 13 Uhr, Karl-

Heinrich-Ulrichs-Str. 11

16:00 Sonntagsclub,

Welcome-Café for

Refugees, Migrants and

international LGBTIQ,

Greifenhagener Straße

28

17:00 Jugendnetzwerk

Lambda Berlin-

Brandenburg e.V.,

Die Trans*formerz,

Trans*Gruppe, Sonnenburger

Str. 69

17:00 La Maison de

L‘entrecôte, Entrecôte

Libre Abend, Special

Preise mit Special

Drinks im Menü, Theanolte-Bähnisch-Str.

2

17:00 Mann-O-Meter, HIV-/

Syphillis-Schnelltest,

anonym & ohne Voranmeldung,

bis 21 Uhr,

Bülowstr. 106

19:00 CSD Berlin e.V.,

CSD-Stammtisch,

Anmeldung unter

csd-stammtisch@csdberlin.de

erforderlich.

ACHTUNG: Ort wechselt

monatlich – NICHT

in den Vereinsräumen!,

Courbièrestr. 6

19:00 OZ Bar, Bäm & Dance,

Music der 70er, 80er &

90er, Bergmannstr. 104

19:30 BLOND, Hot Summernights

- Terrassenparty

und Caribic Feeling,

Eisenacher Straße 3A

19:30 SO36, Taktstelle,

Internationale Tänzer

im Dialog mit

Live-Musik der BerlinerSzene

+ Dj Danetic,

Knightstalker&Le First,

Oranienstraße 190

20:00 Betty F***, Schluckimpfung,

Mulackstraße 13

20:00 Flax, On the Way to

Chantal, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

20:00 Freundeszone, Karaoke-Abend,

bis 24 Uhr,

Proskauer Str. 8

20:00 Golden Finish, Kimme

und Korn!, scharfe

Schnäpse, geile Tunes

und schlechte Filmchen,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit 114,

Topless Night, Men

only. Oben ohne = 2-4-1

auf ASTRA vom Faß,

Boxhagener Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Anonyme Alkoholiker

offenes Treffen,

Bülowstr. 106

20:00 Sonntagsclub, Top30

- Stammtisch für

Schwule über 30, Greifenhagener

Straße 28

21:00 BarbieBar, Beat Bitch

Club, Mehringdamm 77

21:00 Marienhof, Twister_Xtra

3, Marienburger

Straße 7

21:00 Perle, Queer Beer

Thursday, der internationale

Partyabend,

Sredzkistraße 64

22:00 NewAction, Cheap +

Sexy Thursday, 2-4-1

die ganze Nacht,

dresscode casual,

Kleiststraße 35

22:00 WOOF, Man Hunt

Night, Fuggerstraße 37

22:15 Zum Schmutzigen

Hobby, Barbie Girls

& Boys, die90er und

TrashParty, Revaler

Straße 99

23:00 Bassy, Chantals House

of Shame, Super Disco,

Show, Entertainment,

Schönhauser Allee

176A

23:00 Griessmühle, DUST,

Sonnenallee 221

23:00 SchwuZ, Elektronischer

Donnerstag :

about:Tanz, ://about

blank & SchwuZ feiern

gemeinsam, Rollbergstraße

26

Erotik

12:00 Mazeworld, Kinotag,

Kurfürstenstraße 79

12:00 XXL, Knock Up, Bornholmer

Straße 7

18:00 ApolloSplashClub,

Schaumparty, Kurfürstenstraße

101

ROCKET-EVENT PRÄSENTIERT

15.07 - 24.07

www.berlin-queer-days.com

POTSDAMER PLATZ BERLIN

„ZUSAMMEN STEHEN, GRENZENLOS!“

DAS 10 TÄGIGE OPEN AIR MIT DJs,

BANDS, SÄNGER UND DEN GROSSEN

PARTYLABELS DER STADT.

ALLE INFOS FINDEST DU ONLINE

Berlin Queer Days


Termine 56

11.6. SAMSTAG

#ROSEKENNEDY

Ende des Monats lockt schon wieder die Mercedes-

Benz Fashion Week, doch bereits heute Nacht kann

man hier Ausgefallenes und Avantgardistisches

sehen und erleben. Die Musik zum extraordinären

Pop-House-Elektro-Tanz kommt dazu u. a.

von der liiiiieben Katy Bähm. Man kann sich auf

den Discogarten und den Whirlpool freuen! •rä

11.6., Rose Kennedy,

Birgit&Bier, Schleusenufer 3,

U Schlesisches Tor, 22 Uhr

18:00 Der Boiler, Wohlfühl-

Abend, stündlich Aufgüsse

& Anwendungen,

dazu Obst & Säfte.

Bis 21 Uhr, Mehringdamm

34

19:00 BoeseBuben, Give me

FFive - After-Work-Fistparty,

Kein Dresscode,

Sachsendamm 76

19:00 Maxxx, Happy Hour, bis

22 Uhr, Fuggerstr. 34

20:00 ClubCultureHouze,

Code Red / Fist Party,

man only, transmans

are welcome. Dress:

fetish, leather, rubber

or naked, Görlitzer

Str. 71

21:00 lab.oratory, Naked

Sex Party, men only!,

Einlass bis 23 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

21:00 Mutschmann‘s, Naked

Sex Party, Dresscode:

shoes only, Martin-

Luther-Str. 19

21:00 Reizbar, Cruising Tag,

Motzstraße 30

21:00 Triebwerk, Sex und

Good Music, Underwear

& Naked, Urbanstraße

64

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

FR 10.6.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM,

Millionaires Can Be

Trans* // You Are So

Brave, Tägl. ausser

Dienstags., Lützowstraße

73

19:30 Deutsche Oper,

Jewels, Staatsballett

Berlin, Bismarckstr. 35

19:30 Komische Oper, La

Muse de l’opéra, Lange

Nacht der französischen

Barockmusik, Behrenstr.

55-57

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Die Geschwister Pfister

- Wie wär’s, wie wär’s?,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Seelenbrecher,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Patrizia

Moresco: Bissfest

– Dolce Vita im Sparschwein,

Kabarett/

Comedy, Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Renaissance Theater,

Die Hose, Knesebeckstr.

100

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Backbeat -

Eine Beatles-Geschichte,

Kurfürstendamm

206/209

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, The 12 Tenors -

Greatest Hits, Mitte

Große Querallee

Szene

14:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf HIV,

Syphilis, Hepatitis C,

bis 18 Uhr, Wilhelmstr.

115

17:00 Mann-O-Meter, Psychologische

Beratung

& Infos zu HIV & Aids,

Bülowstr. 106

17:00 Mann-O-Meter,

Meeting for Refugees,

Bülowstr. 106

18:00 Schwulenberatung,

Party, Sex und Drogen,

offenes Begegnungsangebot

für schwule

Männer, die ihre Sexualität

mit Partydrogen

kombinieren, Niebuhrstr.

59-60

19:00 Mann-O-Meter,

Narcotics Anonymous

Meeting, für Schwule

und Lesben. Bis 20 Uhr,

Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Sexy-Music-

Box: Du bist DJ im

Blond, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, Betreutes

Trinken, Mulackstraße

13

20:00 Flax, We Love Music,

Clubsounds, Chodowieckistraße

41

20:00 Freundeszone,

Schnäpperkin-Party,

Proskauer Str. 8

20:00 Große Freiheit 114,

Molle & Korn (Weekend

warm Up), Zu jedem

großen Bier vom Faß,

einen Korn gratis!, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter, Romeo

& Julius - schwule

Jugendgruppe 14 - 29

Jahre, Bülowstr. 106

20:00 Mann-O-Meter,

Schwule Väter und

Ehemänner, offenes

Treffen, Bülowstr. 106

22:00 Golden Finish, Weekendstarter!,

DJ Night,

Wrangelstraße 87

22:00 Griessmühle, Wrong

Era & Synoid, Sonnenallee

221

22:00 Hafen, Ein Schiff wird

kommen, mit DJ der

Micha, Motzstraße 19

22:00 Lieblingsbar, D&G –

Drag & Gossip - Die

neue Open-Stage, mit

Destiny Drescher &

Gaby Tupper, Eisenacher

Str. 3

22:00 Mangelwirtschaft,

Trinkfest, Paul-Robeson-Str

42

22:00 NewAction, Shooter

Friday, Strikte Kleiderordnung,

Kleiststraße

35

22:00 Rauschgold, Barbarella

– Sound of the

Sixties, mit Doris Disse,

Mehringdamm 62

22:00 Szene Club Die

Busche, Supreme - Friday

Night Party, Charts,

Pop, Classics, House,

Warschauer Platz 18

22:00 WOOF, Muscle Bears,

Fuggerstraße 37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, POPP!bar

mit Austin, Revaler

Straße 99

23:00 BEATE UWE, Surprise

Nights, Schillingstr. 31

23:00 Connection, Youngsters

Party, Mixed,

Girls & Boys, Fuggerstraße

33

23:00 KitKat, REVOLVER, DJs:

Eduardo de la Torre,

Maringo, Alexio, Menace,

Pat Green, Faufi,

Annie O., Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

23:00 KitKatClub Dragonroom,

Walfisch Revival,

Oldschool Tekkno,

House, Acid, Köpenicker

Str. 76

23:00 SchwuZ, Partysane,

Die Party von Gloria

Viagra!, Rollbergstraße

26

23:00 Toms Bar, Handmade,

div. DJs, Motzstraße 19

23:30 OHM, BERRIES Hip Hop

& Beyond, DJs Juicy

Gay, Muzi u.a., Köpenicker

Str. 70

23:59 Berghain, Panorama

Bar - Finest Friday,

Bezirk Friedrichshain-

Kreuzberg Am Wriezener

Bahnhof

23:59 SO36, Teenage Kicks,

Oldschool Punk, New

Wave, PostPunk, Ska,

Rockabilly, Pop, Oranienstraße

190

Erotik

12:00 ApolloSplashClub,

24h, Alle Schränke

24 Stunden gültig bei

Check in bis 20Uhr am

Freitag Abend, Kurfürstenstraße

101

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 Mazeworld, Bi-Day,

Kurfürstenstraße 79

12:00 XXL, XXL-Becks-Night,

jedes Becks 1,50 EUR,

Bornholmer Straße 7

20:00 ClubCultureHouze, Fist

and Fuck, Gays only,

Fetish, Rubber Outfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 AHA, Erotikparty,

Safer-Sex-Party, men

only, Monumentenstraße

13

21:00 BoeseBuben, Scream!,

Spank-Nacht. Kein

Dresscode. Einlass bis 0

Uhr, Sachsendamm 76

21:00 Reizbar, Getränke Tombola,

Motzstraße 30

22:00 Darkroom, Naked-

Sex-Party, Rodenbergstraße

23

22:00 Greifbar, Friday Club

Night, DJ Little Kris,

Wichertstraße 10

22:00 lab.oratory, Friday

Fuck 2-4-1, men only!,

Einlass bis 24 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s, Fetish

in the Mix Night,

relaxed dresscode,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

Q! Back to the Roots,

SM in strict Rubber,

Leather, Army, Skin,

men only., Mehringdamm

51

22:00 Stahlrohr 2.0, SPORT-

LADS by SNEAK-

FREAXX, Dresscode:

Sportwear, Sneakers,

Paul-Robeson-Straße

50

22:00 Triebwerk, Cheap Sex,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

SA 11.6.

BERLIN

Kultur

12:00 Galerie koal, Ausstellung:

Yinon Avior

- snsaf, bis zum 11.Juni

2016, Mi. - Sa, 12 - 18

Uhr, Leipziger Str. 47

13:00 Galerie Wagner +

Partner, Erwin Olaf:

Skin Deep, skulpturale

Arbeiten und

Fotografien. Bis zum

18.06.2016, Di - Sa

13 - 18 Uhr, Karl-Marx-

Allee 87

14:00 SchwulesMUSEUM,

Superqueeroes –

Unsere LGBTI* Comic

Held_innen, Tägl.

ausser Dienstags.,

Lützowstraße 73

15:00 fantasy 48, Open Studio,

All about Art. Bis

21 Uhr, Kleiststr. 37a

15:30 Friedrichstadt-Palast,

The Wyld, weitere Vorstellung

um 19.30 Uhr,

Friedrichstraße 107

18:00 BKATheater, Cyrill

Berndt: Berlin, ick liebe

dir!, Mehringdamm 34

18:00 Chamäleon, ROOTS,

weitere Vorstellung:

21.30 Uhr, Rosenthaler

Straße 40

19:30 O-TonArt, Berliner

Diven 1, Kulmer Straße

20A

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Die Geschwister Pfister

- Wie wär’s, wie wär’s?,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Arsen und

Spitzenhäubchen,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Patrizia

Moresco: Bissfest

– Dolce Vita im Sparschwein,

Kabarett/

Comedy, Mehringdamm

34


Termine 57

20:00 Komödie am Kurfürstendamm,

Hundewetter,

Kurfürstendamm

206/209

20:00 Schlosspark Theater,

Men in Black, Schlossstr.

48

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, The 12 Tenors -

Greatest Hits, Mitte

Große Querallee

23:30 BKATheater, Ades

Zabel & Biggy v. Blond:

Ediths Discoballs,

Mehringdamm 34

Szene

10:00 Birgit & Bier, G day

- PONYHOF - Birthday

Open Air, Line-Up:

Samuel Gieben, Joseph

Die, Mario Lauriano,

2Faro, Mashyno u.a. Bis

22 Uhr, Schleusenufer 3

18:00 Himmelreich, Saturday

night fever, house music

night, for queers and

friends, Simon-Dach-

Straße 36

19:00 Berio, Anticipation,

Pre-Clubbing mit wechselnden

DJs, Maaßenstraße

7

19:00 Mann-O-Meter,

Geezers: offene Freizeitgruppe

für Gays &

Bi’s zwischen 30 + 45,

Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Saturday Night

Gay Warm-Up-Party,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Flax, Saturdaynight-

Beats & Jungsgruppe

@ Flirtparty, Chodowieckistraße

41

20:00 Große Freiheit 114,

Music & Cruise, Gay-

Cruisingparty mit DJ,

Boxhagener Str. 114

20:00 Große Freiheit 114,

Music & Cruise,

Gay-Cruisingparty,

Deephous mit DJ Nob,

Boxhagener Str. 114

20:30 Marienhof, Longdrink

Saturday Night Fever,

Marienburger Straße 7

21:00 BarbieBar, Shakka

Lakka Boum, Cocktaillounge,

Mehringdamm

77

22:00 Birgit & Bier, ROSE

KENNEDY - Jahrmarkt

der Verpeilten, mit Nina

Queer, Herr von Keil,

Magic Magnus, Katy

Bähm u.a., Schleusenufer

3

22:00 Golden Finish, Club

Your Finish! DJ Night,

Wrangelstraße 87

22:00 Griessmühle, Phase

& Parallel, Sonnenallee

221

22:00 Hafen, XIAO - die

elektro nacht, Motzstraße

19

22:00 Insomnia, SECRETS -

Kinky Party - Hedonistic

Cult, Dress: Schwarz,

Fetisch, Masken, Elegante

Abendgarderobe,

Alt-Tempelhof 17

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke, Sing

on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, Cruising

Non Stop, Strict Dresscode,

Kleiststraße 35

22:00 Rauschgold, Work it

BITCH !!!, DJ: Modeopfer,

Mehringdamm 62

22:00 Szene Club Die

Busche, Show Sidney

King - Weekend Feevr,

Charts, Classics, House,

Schlager u.a., Warschauer

Platz 18

23:00 SchwuZ, Popkicker

mit Jurassica Parka,

Rollbergstraße 26

22:00 WOOF, Hot Muscle

Bears, Fuggerstraße 37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, TRANS Late,

die späte Party bis

Sonntag früh, Revaler

Straße 99

22:30 G Tower, Gayparty,

Pop, Dance, Charts,

Deep House, Genthiner

Str. 20

23:00 BEATE UWE, Electronic

Nights, Schillingstr. 31

23:00 Connection, ZIRKUS

Party, mixed, boys

& girls; House, Pop,

Future Disco, Fuggerstraße

33

23:00 IMPERIAL Club, Sports

& Fitness Clubnight,

Pop, Techno, Electro,

House & Mainstream,

Friedrichstraße 101

23:00 KitKat, CarneBall

Bizarre - KitKatClubnacht,

Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

23:59 Berghain, Klubnacht,

Bezirk Friedrichshain-

Kreuzberg Am Wriezener

Bahnhof

23:59 Lieblingsbar, Lieblingsshow

mit Stefan

Kuschner und Gästen,

Eisenacher Str. 3

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 XXL, XXL-Becks-Night,

jedes Becks 1,50 EUR,

Bornholmer Straße 7

19:00 BoeseBuben, Hot &

Spicy, Sommergrillfest,

no dresscode, Sachsendamm

76

20:00 ClubCultureHouze,

Wild Weekend, mixed,

Erotic and FantasieOutfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 ApolloSplashClub,

Splash Dreams, cruising

and more, Kurfürstenstraße

101

21:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

Sodom & Gomorrha,

SM-Party mixed, in

passendem Outfit,

Mehringdamm 51

21:00 Reizbar, Bad Boys,

Dress: minimum

Oberkörper frei, Motzstraße

30

22:00 Darkroom, Golden

Shower, Rodenbergstraße

23

22:00 lab.oratory, Fausthouse,

Einlass bis 24

Uhr, anal deep throat,

Am Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s, Fetish

in the Mix Night,

relaxed dresscode,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 Stahlrohr 2.0, Naked-

Sex-Party, Paul-Robeson-Straße

50

22:00 Triebwerk, Sexparty,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

SO 12.6.

BERLIN

Kultur

11:00 Deutsche Oper,

Workshop TanzTanz, mit

Tänzerinnen und Tänzern

des Staatsballetts

Berlin, Bismarckstr. 35

14:00 SchwulesMUSEUM,

Ken. To be destroyed,

Tägl. ausser Dienstags,

Lützowstraße 73

16:00 SO36, Yes, we can Fly,

Konzerte, Releases,

Austausch, Oranienstraße

190

18:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

18:00 O-TonArt, Berliner

Diven 1, Kulmer Straße

20A

18:00 Theater am Kurfürstendamm,

Backbeat -

Eine Beatles-Geschichte,

Kurfürstendamm

206/209

19:00 Bar Jeder Vernunft,

Die Geschwister Pfister

- Wie wär’s, wie wär’s?,

Schaperstraße 24

19:00 Komische Oper,

Cendrillon (Aschenputtel),

Behrenstr. 55-57

19:00 Tipi, The 12 Tenors -

Greatest Hits, Mitte

Große Querallee

19:30 Filmbühne am Steinplatz,

Divine Carousel:

Verzaubert, Travestie-

Show aus Las Vegas,

Host: Ruda Puda,

Hardenbergstr. 12

20:00 Schlosspark Theater,

Cornelia Scheel & Hella

von Sinnen „Mildred

Scheel - Erinnerungen

an meine Mutter“,

Schlossstr. 48

Szene

10:00 Südblock, Brunch,

Admiralstraße 1

11:00 ZIZIs Kaffee, Gay-

Brunch, Vegan, Groninger

Str. 7

14:30 BLOND, Kaffeeklatsch

und Kuchenparty mit

deutschen Schlagern,

Eisenacher Straße 3A

15:00 AHA, AHA-Sonntagscafé,

Kaffee & Kuchen,

ab 21 Uhr Fußball-EM:

Deutschland – Ukraine,

Monumentenstraße 13

18:00 Flax, On the Way to

GMF, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

18:00 Freundeszone, Spieleabend,

Proskauer Str. 8

19:00 Barbie Deinhoffs,

Hangover Chillout

Sunday, Schlesische

Str. 16

19:00 SO36, Café Fatal,

Tanzkurs, bis 22:00

Uhr: Strictly Ballroom;

anschl.: Die besten Hits

ever, Oranienstraße 190

20:00 Betty F***, Chill Out

Lounge, Mulackstraße

13

20:00 Golden Finish, Therapeutisches

Trinken!,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit 114,

Musikbox & Cruising,

Men only, Boxhagener

Str. 114

20:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Hasch mich, ich

bin der Mörder, Tatort-

Public-Viewing, Revaler

Straße 99

21:00 Baumhausbar, NINA

QUEERs EM-Lounge! -

Alle Deutschen Spiele!,

Kommentiert und moderiert

von Nina Queer,

Falckensteinstr. 47

21:00 Hafen, Drama@Hafen,

mit SunJamo, Motzstraße

19

21:00 Himmelreich, EM

Übertragung Deutschland

- Ukraine, auf

großen Leinwänden,

drinnen und draußen!,

Simon-Dach-Straße 36

21:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Liquid

Brunch, Warschauer

Straße 34

21:00 Sonntagsclub, Fußball-

EM: Ukraine – Deutschland,

Public Viewing,

Greifenhagener

Straße 28

22:00 NewAction, Lazy

Sunday - Der entspannte

Sonntag, kein

Dresscode, Kleiststraße

35

22:00 WOOF, Cruising Night,

Fuggerstraße 37

23:00 GMF, GMF, DJs: Prince

William & Katy Bähm,

Kid Rox, Klosterstraße

44

8:00 KitKat, Nachspiel,

Techno, House, Trance,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

9:00 Raststaette Gnadenbrot,

Frühstücksbuffet,

Martin-Luther-Straße

20A

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Sunday Sex,

Cruising, Fun & Coffee,

Bornholmer Straße 7

13:00 Darkzone, Sunday Cruising,

Urbanstraße 64

15:00 ApolloSplashClub,

Naked dark meetings,

Schaumparty und mehr,

Kurfürstenstraße 101

15:00 BoeseBuben, Give me

FFive on Sunday, Fistparty,

Kein Dresscode.

Bis 23 Uhr., Sachsendamm

76

16:00 lab.oratory, Athletes,

sportswear + sneaker,

Einlass bis 18 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

16:00 Triebwerk, Sunday

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

17:00 Stahlrohr 2.0, BerlinBastards

EastSide, Einlass

bis 19 Uhr, ohne Dresscode,

Paul-Robeson-

Straße 50

17:30 Scheune, Naked Sex

Party, Einlass bis 18.30

Uhr, Motzstraße 25

19:00 Maxxx, Happy Hour, bis

22 Uhr, Fuggerstr. 34

20:00 ClubCultureHouze,

Love Lounge, mixed,

Erotic or Fetish Outfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 Reizbar, Naked Fun

by KitKat-Gayteam,

Einlass bis 23.30 Uhr,

Motzstraße 30

21:00 Stahlrohr 2.0, Cruising-

Night, Paul-Robeson-

Straße 50


Termine 58

FOTO: ERWIN OLAF, COURTESY GALERIE WAGNER + PARTNER

14.6. DIENSTAG

DER AKT IST AUCH

EIN POLITIKUM

Der niederländische Künstler Erwin Olaf präsentiert

noch bis Mitte Juni eine Auswahl skulpturaler

Arbeiten und Fotografien in der Galerie WAGNER

+ PARTNER. In seiner bis Ende Juni laufenden

Ausstellung bezieht sich Erwin Olaf auch darauf,

dass anlässlich des Besuchs des iranischen

Präsidenten in Rom antike Statuen verhüllt

wurden – der Akt wird also wieder politisch! •rä

14.6., Erwin Olaf: Skin Deep, WAGNER

+ PARTNER, Strausberger Platz

8, Di – Sa 13 – 18 Uhr, bis 18.6.,

www.galerie-wagner-partner.com

FOTO: RÄ

16.6. DONNERSTAG

#MAXIMUM

#OVERDRIVE

„Join me for a ride, speed up the music/Join

me for a ride/Maximum overdrive“ – gerne

zitieren wir hier einmal aus einem Hit von 2 unlimited,

bei dem Partymotto drängt sich das ja

förmlich auf. Musikalisch setzt das Team heute

auf ähnlich Treibendes, dank DJs wie Luigi Di

Venere gibt es House, Italo und Disco. •rä

16.6., Elektronischer Donnerstag:

Overdrive, SchwuZ, Rollbergstr. 26,

U Rathaus Neukölln, 23 Uhr

22:00 Ficken3000, ICKY,

Drink. Dance. Strip.

Fuck., Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

MO 13.6.

BERLIN

Kultur

19:30 Komische Oper,

Vielfältigkeit. Formen

von Stille und Leere,

Staatsballett Berlin,

Behrenstr. 55-57

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Paco Erhard - Hard an

der Grenze, Schaperstraße

24

20:00 BKATheater, Theatersport

Berlin: Das

Match, Improvisationstheater,

Mehringdamm

34

20:00 Tipi, The 12 Tenors -

Greatest Hits, Mitte

Große Querallee

22:00 Kino International,

MonGay: 7 Göttinnen,

OmU, Indien 2015, Karl-

Marx-Allee 33

Szene

17:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf HIV,

Syphilis, Hepatitis C,

bis 21 Uhr, Wilhelmstr.

115

18:00 Himmelreich, Meet

& Play - Party-Game-

Night mit Katja &

Micha, Karten-, Gesellschafts-,

Brettspiele.

Dazu Cocktails, Biere &

Shots. Musik der 80er

& 90er., Simon-Dach-

Straße 36

18:00 Mann-O-Meter, Die

Montagsspieler, Spielegruppe,

Bülowstr. 106

19:00 Barbie Deinhoffs,

Hairdressing by Persona

Non Grata, Party, div.

DJs, Schlesische Str. 16

19:00 Moritz Bar, GAY WED-

DING, Popmusik & Gin

Tonic 2for1, Adolfstr. 17

19:00 SO36, Lesedüne,

Geschichten und Musik,

Oranienstraße 190

19:30 BLOND, Schlager à

la carte, Eisenacher

Straße 3A

19:30 Sonntagsclub, Queerer

Jugendtreff, Greifenhagener

Straße 28

20:00 Betty F***, Kölsch

Nacht!, Mulackstraße

13

20:00 Golden Finish, Stormy

Monday, Soul, House,

Wrangelstraße 87

20:15 Zum Starken August,

Wild Bingo, von und mit

Gisela Kloppke, Schönhauser

Allee 56

21:00 Hafen, Quizz-O-Rama,

Motzstraße 19

21:00 Irish Pub, Alex’ & Ullis

GayTable, Schwuler

Stammtisch bei Harry’s,

Karaoke-Show, Tauentzienstraße

9

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke, Multisexual

Boxhopping,

Karaoke, Warschauer

Straße 34

22:00 Schokoladen, SchokoKuss

- Der queere

Montagstresen, Ackerstr.

169

22:00 WOOF, Woof Night,

Fuggerstraße 37

23:00 KitKat, Electric

Monday, Trance, House,

Elektro, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

Erotik

12:00 ApolloSplashClub,

Partnertag 2 for 1

Schrank oder Kabine,

bis 20Uhr, Kurfürstenstraße

101

12:00 Der Boiler, Partnertag,

zu zweit nur 25 Euro

zahlen, Mehringdamm

34

12:00 Mazeworld, Kinotag,

Kurfürstenstraße 79

12:00 XXL, Fuckin‘ Monday,

Cruising - Sex - Fun,

Bornholmer Straße 7

19:00 ClubCultureHouze,

Naked Sex Party, Gays

only, naked outfit, Görlitzer

Str. 71

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 Stahlrohr 2.0, HiEnergy,

Paul-Robeson-Straße

50

22:00 Triebwerk, Two for

One, Urbanstraße 64

DI 14.6.

BERLIN

Kultur

13:00 Galerie Wagner +

Partner, Erwin Olaf:

Skin Deep, skulpturale

Arbeiten und

Fotografien. Bis zum

18.06.2016, Di - Sa

13 - 18 Uhr, Karl-Marx-

Allee 87

19:00 AHA, AHA-Spieleabend,

Monumentenstraße

13

19:00 Zwölf-Apostel-Kirche,

Rogate-Vesper, An der

Apostelkirche 1

19:30 Friedrichstadt-Palast,

The Wyld, Friedrichstraße

107

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Die Geschwister Pfister

- Wie wär’s, wie wär’s?,

Schaperstraße 24

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Tipi, The 12 Tenors -

Greatest Hits, Mitte

Große Querallee

20:30 BKATheater, Unerhörte

Musik: Nathan Plante,

Matthias Jann &

Matthias Erb, Zeitgenössisches

Konzert,

Mehringdamm 34

Szene

17:00 La Maison de

L‘entrecôte, Tocco-

Rosso Tuesday, Special

Preise mit Special

Drinks im Menü, Theanolte-Bähnisch-Str.

2

17:00 Mann-O-Meter, Café

Doppelherz, Kaffeeklatsch

für Männer ab

45, Bülowstr. 106

18:00 Himmelreich, Queer

Tuesday, Simon-Dach-

Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

Rechtsberatung,

Kostenlos, durch einen

Anwalt, Bülowstr. 106

19:00 Barbie Deinhoffs, Tu

Tu Tuesday Happy Hour,

DJs ab 22 Uhr, Schlesische

Str. 16

19:00 Flax, Deutsch-

Russisch-Polnischer

Stammtisch, Chodowieckistraße

41

19:00 OZ Bar, Crazy Daisy,

Funk, Soul & RnB

Music, Bergmannstr.

104

19:30 BLOND, Sing, Sing,

Sing - Star Party mit

Tommi, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, KlinikTreff,

Mulackstraße 13

20:00 Café Sandmann,

Treffen lesbischer

und schwuler JournalistInnen

aus Berlin,

Reuterstr. 7

20:00 Golden Finish, Save

The Robots!, Elektropop,

Elektronic etc.,

Wrangelstraße 87

20:00 Griessmühle, Pong

Club, Music, Fun,

Games, Sonnenallee

221

20:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Punchline

Comedy Open Mic,

bis 22 Uhr, Revaler

Straße 99

20:15 Schwulenberatung,

Anonyme Alkoholiker

Meeting für Schwule

und Lesben, Niebuhrstr.

59-60

20:30 Marienhof, Wodka-

Fever, Marienburger

Straße 7

21:00 60 Hz, 60 Herz im 60

Hz, techno, house,

performance, kunscht,

Waldemarstr. 108

21:00 BarbieBar, On The

Rocks, Mehringdamm

77

21:00 Bierhimmel, Quizhimmel,

Musik-Quiz von

Mashyno, Oranienstraße

183

21:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke, Blue

Tuesday, Jazz, Blues

& Soul Karaoke, Warschauer

Straße 34

21:00 R19, Dienstagnacht am

Technostrich, Revaler

Str. 19

21:00 Sanatorium 23, House

Mannequin, DJ Akirahawks,

Frankfurter

Allee 23

22:00 Rauschgold, Time

Tunnel, ab in die Retro

Röhre, Mehringdamm

62

22:00 WOOF, Bear Bust - The

Place to BE on Tuesday

Nights, Fuggerstraße

37

Erotik

11:00 CityMenShop, Bring A

Buddy, 2 for 1, Fuggerstraße

26

12:00 Der Boiler, Dienstagsknaller

- 1x zahlen, 2x

kommen, 2-4-1, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Cum & Fuck, Fuck

Factory, Bornholmer

Straße 7

13:00 EROTIXX, Happy Hour,

Warschauer Straße 38

17:00 ApolloSplashClub,

After Work Special - All

Drinks 2 for 1, bis 22

Uhr, Kurfürstenstraße

101

20:00 Triebwerk, Triebsex,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

21:00 Reizbar, Naked Club

by KitKat-Gayteam,

Einlass bis 23.30 Uhr,

Motzstraße 30

21:00 Stahlrohr 2.0, Youngster-Sex-Party,

für Boys

von 18 – 28 Jahre, ab

0 Uhr für alle, Paul-

Robeson-Straße 50

22:00 Ficken3000, 2-4-1,

Lohntütenball mit Miko

& Anito, Urbanstraße

70

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

MI 15.6.

BERLIN

Kultur

19:30 Friedrichstadt-Palast,

The Wyld, Friedrichstraße

107

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Die Geschwister Pfister

- Wie wär’s, wie wär’s?,

Schaperstraße 24

20:00 BKATheater, Carolin

Fortenbacher &

Sascha Rotermund:

Fortenbacher’s Intimate

Night, Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Backbeat -

Eine Beatles-Geschichte,

Kurfürstendamm

206/209

20:00 Tipi, The 12 Tenors -

Greatest Hits, Mitte

Große Querallee

20:00 Ufa-Fabrik, Theater.

Macht.Staat: Eine Kleine

Machtmusik, Viktoriastr.

10/18/2016

Szene

17:00 La Maison de

L‘entrecôte, Entrecôte

vs Hennessy Black

Aben, Special Preise

mit Special Drinks

im Menü, Theanolte-

Bähnisch-Str. 2

18:00 Himmelreich, 2-4-1

Doppeldecker, schwuler

House-Musik-Abend,

Simon-Dach-Straße 36

18:00 Mann-O-Meter, Jungschwuppen

Mittwochsclub

(14–29 Jahre),

schwule Jugendgruppe,

Bülowstr. 106

18:00 Mann-O-Meter, HIV-/

Syphillis-Schnelltest,

anonym, ohne Voranmeldung,

bis 22 Uhr,

Bülowstr. 106

18:30 Flax, Futtern mit Freunden,

Abendbüffet, all

you can eat, Chodowieckistraße

41

18:30 Sonntagsclub, Zweite

Halbzeit - Gruppe für

ältere Schwule, Greifenhagener

Straße 28

19:00 AHA, Andere Kreise

- Die Jugendgruppe

der AHA, Monumentenstraße

13

19:00 Moritz am Park, GAY

TONIC, Popmusik &

Gin Tonic 2for1, Dreysestr.

17

19:00 OZ Bar, Diamond

Dame, Electro Swing

Music, Bergmannstr.

104

19:00 Prinzknecht, 2-4-1

jeden Mittwoch!, Fuggerstraße

33

19:30 BLOND, B.I.N.G.O. mit

Robin Glitter, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, Cock-Tail,

Mulackstraße 13

20:00 Freundeszone, Happy

Time, bis 21 Uhr: Two

for One, Proskauer

Str. 8

20:00 Golden Finish, Being

Boiled!, 80s and more,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit 114,

Friedrichshainer Feierabend,

2-4-1 auf ausgesuchte

Alkoholika und

alle Biere, Boxhagener

Str. 114

20:30 PUFF Bar - Lounge,

ViVa Las Schöneberg

– die Bingoshow, Kalckreuthstr.

10

22:00 Mutschmann‘s,

K-MARTs Techhouse

Pearls, Music by K-Mart

& Friends, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 NewAction, Big Dick

Night, Freigetränk für

alle großen Schwänze.

Dresscode Casual,

Kleiststraße 35

22:00 Rauschgold, Mi.a.Mi

- Mix am Mittwoch -

90ties + Schlager Ding-

Dong, mit Doris Disse,

Mehringdamm 62

22:00 WOOF, Furry Night,

Fuggerstraße 37


Termine 59

22:15 Zum Schmutzigen

Hobby, Mittwochs

Music, Popmusic, Revaler

Straße 99

Erotik

12:00 Der Boiler, Fan-Tag,

nur 15,50 EUR mit

Codewort von Facebook

oder Gayromeo,

Mehringdamm 34

12:00 DUPLEXX-PB, Kinotag,

auch im DUPLEXX

Schöneberg (Martin-

Luther-Str. 14), Schönhauser

Allee 131

12:00 XXL, Kinotag, men only,

Bornholmer Straße 7

16:00 BoeseBuben, After

Works, Soft bis SM, no

dresscode, bis 0 Uhr,

Sachsendamm 76

17:00 ApolloSplashClub,

Wellness-Day, Aufgüsse

u.v.m, Kurfürstenstraße

101

18:00 Darkroom, Underwear-

Sex-Party, Rodenbergstraße

23

20:00 ClubCultureHouze,

Adam & Eve im Lustgarten,

Gay-Hetero-

Bi-Lounge, Görlitzer

Str. 71

20:00 Triebwerk, After Work

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

21:00 Reizbar, Cruising Tag,

Motzstraße 30

22:00 Ficken3000, GLEED -

Step back in time, zur

Pop-Ära der 80s und

90s, Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 Stahlrohr 2.0, Obenoder

Unten-Ohne,

Dresscode: Topless

or Pants off, Paul-

Robeson-Straße 50

DO 16.6.

BERLIN

Kultur

19:00 SchwulesMUSEUM,

Vortrag: „Grenzen des

Erzählbaren“ mit Prof.

Anna Hájková, zum

Thema „Sexualitäten

und Holocaust“,

Lützowstraße 73

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Die Geschwister Pfister

- Wie wär’s, wie wär’s?,

Schaperstraße 24

20:00 BKATheater, Theatersport

Berlin: Fünf,

nur für Erwachsene,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Schlosspark Theater,

Voraufführung: Honig

im Kopf, Schlossstr. 48

20:00 Tipi, The 12 Tenors -

Greatest Hits, Mitte

Große Querallee

20:30 La Luz (Osramhöfe),

DIE BRAUSEBOYS -

Die Vorleseshow aus

Berlin-Wedding, Oudenarderstr.

16-20

Szene

11:00 Ulrichs - Café, Küche

& Kultur, Kleines

Schwarzes – schwuler

Brunch, bis 13 Uhr, Karl-

Heinrich-Ulrichs-Str. 11

16:00 Sonntagsclub,

Welcome-Café for

Refugees, Migrants and

international LGBTIQ,

Greifenhagener Straße

28

17:00 Jugendnetzwerk

Lambda Berlin-

Brandenburg e.V.,

Die Trans*formerz,

Trans*Gruppe, Sonnenburger

Str. 69

17:00 La Maison de

L‘entrecôte, Entrecôte

Libre Abend, Special

Preise mit Special

Drinks im Menü, Theanolte-Bähnisch-Str.

2

17:00 Mann-O-Meter, HIV-/

Syphillis-Schnelltest,

anonym & ohne Voranmeldung,

bis 21 Uhr,

Bülowstr. 106

19:00 AHA, Die etwas andere

Fanmeile EM 2016:

Deutschland - Polen,

Monumentenstraße 13

19:00 OZ Bar, Bäm & Dance,

Music der 70er, 80er &

90er, Bergmannstr. 104

19:30 BLOND, Hot Summernights

- Terrassenparty

und Caribic Feeling,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Betty F***, Schluckimpfung,

Mulackstraße 13

20:00 Flax, On the Way to

Chantal, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

20:00 Freundeszone, Karaoke-Abend,

bis 24 Uhr,

Proskauer Str. 8

20:00 Golden Finish, Kimme

und Korn!, scharfe

Schnäpse, geile Tunes

und schlechte Filmchen,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit 114,

Topless Night, Men

only. Oben ohne = 2-4-1

auf ASTRA vom Faß,

Boxhagener Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Anonyme Alkoholiker

offenes Treffen,

Bülowstr. 106

20:00 Sonntagsclub, Top30

- Stammtisch für

Schwule über 30, Greifenhagener

Straße 28

21:00 BarbieBar, Beat Bitch

Club, Mehringdamm 77

21:00 Baumhausbar, NINA

QUEERs EM-Lounge! -

Alle Deutschen Spiele!,

Kommentiert und moderiert

von Nina Queer,

Falckensteinstr. 47

21:00 Himmelreich, EM

Übertragung Deutschland

- Polen, auf großen

Leinwänden, drinnen

und draußen!, Simon-

Dach-Straße 36

21:00 Marienhof, Twister_Xtra

3, Marienburger

Straße 7

21:00 Perle, Queer Beer

Thursday, der internationale

Partyabend,

Sredzkistraße 64

21:00 Sonntagsclub, Fußball-

EM: Polen – Deutschland,

Public Viewing,

Greifenhagener

Straße 28

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Gayhole!, darkroom

karaoke. dancefloor

karaoke, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, Cheap +

Sexy Thursday, 2-4-1

die ganze Nacht,

dresscode casual,

Kleiststraße 35

22:00 WOOF, Man Hunt

Night, Fuggerstraße 37

22:15 Zum Schmutzigen

Hobby, Barbie Girls

& Boys, die90er und

TrashParty, Revaler

Straße 99

23:00 Bassy, Chantals House

of Shame, Super Disco,

Show, Entertainment,

Schönhauser Allee

176A

23:00 Griessmühle, Antidote,

Sonnenallee 221

23:00 SchwuZ, Elektronischer

Donnerstag: Overdrive,

House, Italo, Disco,

Rollbergstraße 26

Erotik

12:00 Mazeworld, Kinotag,

Kurfürstenstraße 79

12:00 XXL, Knock Up, Bornholmer

Straße 7

18:00 ApolloSplashClub,

Schaumparty, Kurfürstenstraße

101

18:00 Der Boiler, Wohlfühl-

Abend, stündlich Aufgüsse

& Anwendungen,

dazu Obst & Säfte.

Bis 21 Uhr, Mehringdamm

34

19:00 BoeseBuben, Give me

FFive - After-Work-Fistparty,

Kein Dresscode,

Sachsendamm 76

19:00 Maxxx, Happy Hour, bis

22 Uhr, Fuggerstr. 34

20:00 ClubCultureHouze,

Macho Sluts, Vanilla-

SM-Queer-Party, Görlitzer

Str. 71

21:00 lab.oratory, Naked

Sex Party, men only!,

Einlass bis 23 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

21:00 Mutschmann‘s, Naked

Sex Party, Dresscode:

shoes only, Martin-

Luther-Str. 19

21:00 Reizbar, Cruising Tag,

Motzstraße 30

21:00 Triebwerk, Sex und

Good Music, Underwear

& Naked, Urbanstraße

64

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

FR 17.6.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM,

Millionaires Can Be

Trans* // You Are So

Brave, Tägl. ausser

Dienstags., Lützowstraße

73

18:00 O-TonArt, Amici Arts:

In a Sentimental

Mood - the Music Of

Duke Ellington, Kulmer

Straße 20A

19:30 Friedrichstadt-Palast,

The Wyld, Friedrichstraße

107

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Der Mörder

ist immer der Gärtner,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Christian

Ehring: Keine weiteren

Fragen, Kabarett

mit Musik, Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Backbeat -

Eine Beatles-Geschichte,

Kurfürstendamm

206/209

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, The 12 Tenors -

Greatest Hits, Mitte

Große Querallee

23:30 BKATheater, BKA

CLUB-Konzert Nr. 9:

Berlin - Los Angeles,

Mehringdamm 34

Szene

14:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf HIV,

Syphilis, Hepatitis C,

bis 18 Uhr, Wilhelmstr.

115

17:00 Mann-O-Meter, Psychologische

Beratung

& Infos zu HIV & Aids,

Bülowstr. 106

17:00 Mann-O-Meter,

Meeting for Refugees,

Bülowstr. 106

18:00 Schwulenberatung,

Party, Sex und Drogen,

offenes Begegnungsangebot

für schwule

Männer, die ihre Sexualität

mit Partydrogen

kombinieren, Niebuhrstr.

59-60

18:30 SchwuZ, Polymorphia -

Die TerrorTuntenNacht,

Hostöse: Patsy l‘Amour

laLove, Rollbergstraße

26

19:00 Mann-O-Meter,

Narcotics Anonymous

Meeting, für Schwule

und Lesben. Bis 20 Uhr,

Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Sexy-Music-

Box: Du bist DJ im

Blond, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Ballhaus Berlin, Hossa

Together Schlagerparty,

DJs: Marcus Aurelius,

Bugi Wonderland,

Chausseestr. 102

20:00 Betty F***, Betreutes

Trinken, Mulackstraße

13

20:00 Flax, Karaokeshow

mit Paul & den jungen

Wilden, Chodowieckistraße

41

20:00 Freundeszone,

Schnäpperkin-Party,

Proskauer Str. 8

20:00 Große Freiheit 114,

Molle & Korn (Weekend

warm Up), Zu jedem

großen Bier vom Faß,

einen Korn gratis!, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter, Romeo

& Julius - schwule

Jugendgruppe 14 - 29

Jahre, Bülowstr. 106

22:00 Golden Finish, Weekendstarter!,

DJ Night,

Wrangelstraße 87

22:00 Griessmühle, Certain

Circles & Mechatronica

vs Cultivated Electronics,

Sonnenallee 221

22:00 Insomnia, ARCANUM,

Elektro- Technoparty,

Alt-Tempelhof 17

22:00 KitKat, Mystic Friday

meets Progressive

Calling, Psychedelic

Trance, Goa, Psytrance,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

22:00 Lieblingsbar,

Unschlagbar – Schlagerbar,

Eisenacher

Str. 3

22:00 Mangelwirtschaft,

Trinkfest, Paul-Robeson-Str

42

22:00 NewAction, Shooter

Friday, Strikte Kleiderordnung,

Kleiststraße

35

22:00 SO36, Dancing with

Tears in Your Eyes, 80er

Jahre Party, Oranienstraße

190

22:00 Szene Club Die

Busche, DYKE Ladies

Night, Charts, EDM,

House, Electro, Pop,

Schlager,Partysound,

Warschauer Platz 18

22:00 WOOF, Muscle Bears,

Fuggerstraße 37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, POPP!bar

mit Austin, Revaler

Straße 99

23:00 BEATE UWE, Surprise

Nights, Schillingstr. 31

23:00 SchwuZ, HOT TOPIC,

politics & music, Rollbergstraße

26

23:00 Toms Bar, Handmade,

div. DJs, Motzstraße 19

23:55 about blank, Homopatik,

House & Techno,

Markgrafendamm 24B

23:59 Berghain, Panorama

Bar - Finest Friday,

Bezirk Friedrichshain-

Kreuzberg Am Wriezener

Bahnhof

Erotik

12:00 ApolloSplashClub,

24h, Alle Schränke

24 Stunden gültig bei

Check in bis 20Uhr am

Freitag Abend, Kurfürstenstraße

101

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 Mazeworld, Bi-Day,

Kurfürstenstraße 79

12:00 XXL, XXL-Becks-Night,

jedes Becks 1,50 EUR,

Bornholmer Straße 7

19:30 Quaelgeist Berlin

e.V., MoM-Sitzung,

Einlass bis 21:30 Uhr:

Monatliche Mitgliederversammlung,

Mehringdamm

51

20:00 ClubCultureHouze, Fist

and Fuck, Gays only,

Fetish, Rubber Outfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 BoeseBuben, worshipped

feet, Party für

Fußfetischisten! Dress:

barefooted in sandals,

flip-flops or sneaks.

Einlass bis 0 Uhr, Sachsendamm

76

21:00 Reizbar, Getränke Tombola,

Motzstraße 30

22:00 Darkroom, Naked-

Sex-Party, Rodenbergstraße

23

22:00 Greifbar, Friday Club

Night, DJ Little Kris,

Wichertstraße 10

22:00 lab.oratory, Friday

Fuck 2-4-1, men only!,

Einlass bis 24 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s, Rubber

Night, dress: only

rubber, Martin-Luther-

Str. 19

22:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

SM-Nacht, men only,

Mehringdamm 51

22:00 Stahlrohr 2.0, Schlagermaxxx,

Musik.

Männer. Cruising., Paul-

Robeson-Straße 50


Termine 60

FOTO: RÄ

18.6. SAMSTAG

KIEZDISKO

„Dein SchwuZ * Dein Kiez * Deine Party!“ ruft

einem der Flyer fröhlich entgegen, da wird man

neugierig. Und was erwartet die Klubber? Nun, Pop

von Edith Schröder, Camelia Light & Anna Klatsche,

feinstes House von Kenny Dee, Mike Starr und Gold

Tier, drollige Retro-Mucke von Herr von Keil und der-

Micha uuund Freischnaps-Erotik mit Betty Bückse

& Sharleen Voyage; der Candy-Darling ist Kristelle

Airlines. Klingt alles gut. Wir sind dabei. •rä

18.6., Kiezdisko, SchwuZ, Rollbergstr. 26,

U Rathaus Neukölln, 23 Uhr

19.6. SONNTAG

20. GEBURTSTAG

Zwei Jahrzehnte Klub- und Szeneerfolg, blu

gratuliert dem Team vom GMF und seinem Erfinder

Bob Young zu 20 Jahren Nachtkultur. Klar,

dass heute alle auflegen, die die Party zu dem

Erfolg gemacht haben, der sie ist: Melli Magic,

Gloria Viagra, Chris Bekker, DJ Divinity, Super-

Zandy, DJ Maringo, Topmodel, Charlet C.House,

Stella deStroy und Megastar WestBam! •rä

19.6., GMF, Klosterstr. 44,

S U Alexanderplatz, 23 Uhr

FOTO: A. STAPPERT

22:00 Triebwerk, Cheap Sex,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

SA 18.6.

BERLIN

Kultur

13:00 Galerie Wagner +

Partner, Erwin Olaf:

Skin Deep, skulpturale

Arbeiten und

Fotografien. Bis zum

18.06.2016, Di - Sa

13 - 18 Uhr, Karl-Marx-

Allee 87

14:00 SchwulesMUSEUM,

Superqueeroes –

Unsere LGBTI* Comic

Held_innen, Bis zum

26.06.2016, Tägl.

ausser Dienstags.,

Lützowstraße 73

15:00 fantasy 48, Open Studio,

All about Art. Bis

21 Uhr, Kleiststr. 37a

15:30 Friedrichstadt-Palast,

The Wyld, weitere Vorstellung

um 19.30 Uhr,

Friedrichstraße 107

18:00 BKATheater, Cyrill

Berndt: Berlin, ick liebe

dir!, Mehringdamm 34

18:00 Chamäleon, ROOTS,

weitere Vorstellung:

21.30 Uhr, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Tod auf dem

Nil, Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Christian

Ehring: Keine weiteren

Fragen, Kabarett

mit Musik, Mehringdamm

34

20:00 Grüner Salon, Les

Accordes - Chanson-

Revue: Drei in einer

großen Stadt, Rosa-

Luxemburg-Platz

20:00 Komödie am Kurfürstendamm,

Der

Pantoffel-Panther, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Schlosspark Theater,

Honig im Kopf, Schlossstr.

48

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, The 12 Tenors -

Greatest Hits, Mitte

Große Querallee

Szene

14:00 Mann-O-Meter, 50+ -

offene Freizeitgruppe

für schwule und bisexuelle

Männer ab 50,

Bülowstr. 106

18:00 Himmelreich, Saturday

night fever, house music

night, for queers and

friends, Simon-Dach-

Straße 36

19:00 Berio, Anticipation,

Pre-Clubbing mit wechselnden

DJs, Maaßenstraße

7

19:00 Mann-O-Meter,

Geezers: offene Freizeitgruppe

für Gays &

Bi’s zwischen 30 + 45,

Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Saturday Night

Gay Warm-Up-Party,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Betty F***, Saturday

Night Fever, Mulackstraße

13

20:00 Flax, Saturdaynight-

Beats & Jungsgruppe

@ Flirtparty, Chodowieckistraße

41

20:00 Große Freiheit 114,

Music & Cruise, Gay-

Cruisingparty mit DJ,

Boxhagener Str. 114

20:00 Große Freiheit 114,

Music & Cruise, Gay-

Cruisingparty, House/

Techhouse mit DJ

Ksimo, Boxhagener

Str. 114

20:30 Marienhof, Longdrink

Saturday Night Fever,

Marienburger Straße 7

21:00 BarbieBar, Shakka

Lakka Boum, Cocktaillounge,

Mehringdamm

77

22:00 Golden Finish, Club

Your Finish! DJ Night,

Wrangelstraße 87

22:00 Griessmühle, Unaccaptable

& Voices,

Sonnenallee 221

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke, Sing

on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, B.L.U.F.

Breeches Meeting,

Dress up in Full Leather

Uniform!, Kleiststraße

35

22:00 Rauschgold, Top 3

dabei, Mitmachshow

mit Margot Schlönzke.

Einlass ab 20:00 Uhr,

Mehringdamm 62

22:00 Szene Club Die

Busche, Weekend

Feevr, Charts, Classics,

House, Schlager, Warschauer

Platz 18

22:00 WOOF, Hot Muscle

Bears, Fuggerstraße 37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, TRANS Late,

die späte Party bis

Sonntag früh, Revaler

Straße 99

22:30 G Tower, Gayparty,

Pop, Dance, Charts,

Deep House, Genthiner

Str. 20

23:00 Connection, Sexy Bitches;

House, Pop Party,

Fuggerstraße 33

23:00 SchwuZ, Edith Schröders

Kiezdisko, Dein

SchwuZ * Dein Kiez *

Deine Party!, Rollbergstraße

26

23:00 BEATE UWE, Electronic

Nights, Schillingstr. 31

23:00 KitKat, Carneball

Bizarre – KitKatClubnacht,

Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

23:00 Musik & Frieden,

IRRENHOUSE - Die zieh

dich so an, dass du

gevögelt wirst Party,

mit Nina Queer, Divinity,

Marc@Garden,

Sugar Bros, Leberwurst

u.a., Falckensteinstr. 47

23:59 Berghain, Klubnacht,

Bezirk Friedrichshain-

Kreuzberg Am Wriezener

Bahnhof

23:59 Lieblingsbar, Lieblingsshow

mit Stefan

Kuschner und Gästen,

Eisenacher Str. 3

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 XXL, XXL-Becks-Night,

jedes Becks 1,50 EUR,

Bornholmer Straße 7

19:00 Quaelgeist Berlin

e.V., Hogtie-Workshop,

Einlass bis 19:30 Uhr.

Anmeldung: jens@

quaelgeist.sm, Mehringdamm

51

20:00 ClubCultureHouze,

Wild Weekend, mixed,

Erotic and FantasieOutfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 ApolloSplashClub,

Splash Dreams, cruising

and more, Kurfürstenstraße

101

21:00 BoeseBuben,

Respect!, All fetish SM

night. Dress: no Streetwear!.

Einlass bis 0 Uhr,

Sachsendamm 76

21:00 Reizbar, GangBang

- Gruppensex, Motzstraße

30

22:00 Darkroom, Golden

Shower, Rodenbergstraße

23

22:00 lab.oratory, Gummi,

Einlass bis 24 Uhr,

rubber outfit only!, Am

Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s, Fetish

in the Mix Night,

relaxed dresscode,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 Quaelgeist Berlin

e.V., BadBoysBondage,

Gearfetisch-Bondage

Party. Men only.

Strikter Dresscode,

Mehringdamm 51

22:00 Stahlrohr 2.0, Naked-

Sex-Party, Paul-Robeson-Straße

50

22:00 Triebwerk, Sexparty,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

SO 19.6.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM,

Ken. To be destroyed,

Tägl. ausser Dienstags,

Lützowstraße 73

17:00 Piotr-Mariusz Urbaniak,

Vernissage: Fremde

Völker, Bildhauerei von

Urbaniak, Eisenbahnstr.4

HH (Dachgeschoß)

18:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

18:00 Deutsche Oper,

Jewels, Staatsballett

Berlin, Bismarckstr. 35

18:00 O-TonArt, Alix Dudel

singt Brecht: Die neuen

Zeitalter, Kulmer Straße

20A

18:00 Renaissance Theater,

Quartetto, Knesebeckstr.

100

18:00 Theater am Kurfürstendamm,

Backbeat -

Eine Beatles-Geschichte,

Kurfürstendamm

206/209

19:00 Tipi, The 12 Tenors -

Greatest Hits, Mitte

Große Querallee

19:30 Friedrichstadt-Palast,

The Wyld, Friedrichstraße

107

20:00 Sonntagsclub, Gender

Gala - Uferlos, Greifenhagener

Straße 28

21:00 Berghain Kantine,

Kometenmelodien:

Dawn, Am Wriezener

Bhf

Szene

10:00 Südblock, Brunch,

Admiralstraße 1

11:00 ZIZIs Kaffee, Gay-

Brunch, Vegan, Groninger

Str. 7

12:00 Griessmühle, 1 Jahr

Lazy Sundaze, Sonnenallee

221

14:30 BLOND, Kaffeeklatsch

und Kuchenparty mit

deutschen Schlagern,

Eisenacher Straße 3A

15:00 AHA, AHA-Sonntagscafé,

Kaffee & Kuchen, ab

20.15 Uhr Tatort, Monumentenstraße

13

18:00 Flax, On the Way to

GMF, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

18:00 Freundeszone, Spieleabend,

Proskauer Str. 8

19:00 Barbie Deinhoffs,

Hangover Chillout

Sunday, Schlesische

Str. 16

19:00 SO36, Café Fatal,

Tanzkurs, bis 22:00

Uhr: Strictly Ballroom;

anschl.: Die besten Hits

ever, Oranienstraße 190

19:00 SO36, Café Fatal,

Tanzkurs, bis 22:00

Uhr: Strictly Ballroom;

anschl.: Die besten Hits

ever, Oranienstraße 190

20:00 Betty F***, Chill Out

Lounge, Mulackstraße

13

20:00 Golden Finish, Therapeutisches

Trinken!,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit 114,

Musikbox & Cruising,

Men only, Boxhagener

Str. 114

20:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Hasch mich, ich

bin der Mörder, Tatort-

Public-Viewing, Revaler

Straße 99

21:00 Hafen, Drama@Hafen,

mit SunJamo, Motzstraße

19

21:00 Monster Ronson‘s Ichiban

Karaoke, Liquid

Brunch, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, Lazy

Sunday - Der entspannte

Sonntag, kein

Dresscode, Kleiststraße

35

22:00 WOOF, Cruising Night,

Fuggerstraße 37

23:00 GMF, GMF - 20-Jahre

GMF, DJs: WestBam,

Chris Bekker, DJ

Divinity, Superzandy,

DJ Maringo, Topmodel

u.v.a., Klosterstraße 44

8:00 KitKat, Nachspiel,

Techno, House, Trance,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Sunday Sex,

Cruising, Fun & Coffee,

Bornholmer Straße 7

13:00 Darkzone, Sunday Cruising,

Urbanstraße 64

13:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

Mit uns drüber reden,

Gespräche und/oder

Einzelberatung bis 15

Uhr, Mehringdamm 51

15:00 ApolloSplashClub,

Naked dark meetings,

Schaumparty und mehr,

Kurfürstenstraße 101

15:00 BoeseBuben, Give me

FFive on Sunday, Fistparty,

Kein Dresscode.

Bis 23 Uhr., Sachsendamm

76

15:00 Quaelgeist Berlin

e.V., Kaffee, Sex und

Kuchen, gemischter

SM-Abend bis 21 Uhr,

Mehringdamm 51


Termine 61

16:00 lab.oratory, Work´n

Dicks, Get off in your

Workwear, Einlass bis

18 Uhr, Am Wriezener

Bhf.

16:00 Triebwerk, Sunday

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

17:30 Scheune, Naked Sex

Party, Einlass bis 18.30

Uhr, Motzstraße 25

18:00 Stahlrohr 2.0,

Underware, Pants &

Shirt, Paul-Robeson-

Straße 50

19:00 Maxxx, Happy Hour, bis

22 Uhr, Fuggerstr. 34

20:00 ClubCultureHouze,

Love Lounge, mixed,

Erotic or Fetish Outfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 Reizbar, Naked Fun

by KitKat-Gayteam,

Einlass bis 23.30 Uhr,

Motzstraße 30

22:00 Ficken3000, ICKY,

Drink. Dance. Strip.

Fuck., Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

MO 20.6.

BERLIN

Kultur

19:00 Chamäleon, SWITCH,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Tonträger - Leiser Lärm,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Der Seelenbrecher,

Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Theatersport

Berlin: Das

Match, Improvisationstheater,

Mehringdamm

34

20:00 Tipi, Gustav Peter

Wöhler Band - SHAKE

A LITTLE, Mitte Große

Querallee

21:00 Berghain Kantine,

Glass Animals, Konzert,

Am Wriezener Bhf

22:00 Kino International,

MonGay: Gayby Baby,

OmU, Australien 2015,

Karl-Marx-Allee 33

Szene

17:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf HIV,

Syphilis, Hepatitis C,

bis 21 Uhr, Wilhelmstr.

115

18:00 Himmelreich, Meet

& Play - Party-Game-

Night mit Katja &

Micha, Karten-, Gesellschafts-,

Brettspiele.

Dazu Cocktails, Biere &

Shots. Musik der 80er

& 90er., Simon-Dach-

Straße 36

19:00 Barbie Deinhoffs,

Hairdressing by Persona

Non Grata, Party, div.

DJs, Schlesische Str. 16

19:00 Moritz Bar, GAY WED-

DING, Popmusik & Gin

Tonic 2for1, Adolfstr. 17

19:30 BLOND, Schlager à

la carte, Eisenacher

Straße 3A

19:30 Sonntagsclub, Queerer

Jugendtreff, Greifenhagener

Straße 28

20:00 Betty F***, Kölsch

Nacht!, Mulackstraße

13

20:00 Golden Finish, Stormy

Monday, Soul, House,

Wrangelstraße 87

20:00 SO36, Roller Skate

Disko, Oranienstraße

190

20:15 Zum Starken August,

Wild Bingo, von und mit

Gisela Kloppke, Schönhauser

Allee 56

21:00 Hafen, Quizz-O-Rama,

Motzstraße 19

21:00 Irish Pub, Alex’ & Ullis

GayTable, Schwuler

Stammtisch bei Harry’s,

Karaoke-Show, Tauentzienstraße

9

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke, Multisexual

Boxhopping,

Karaoke, Warschauer

Straße 34

22:00 Schokoladen, SchokoKuss

- Der queere

Montagstresen, Ackerstr.

169

22:00 WOOF, Woof Night,

Fuggerstraße 37

23:00 KitKat, Electric

Monday, Trance, House,

Elektro, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

Erotik

12:00 ApolloSplashClub,

Partnertag 2 for 1

Schrank oder Kabine,

bis 20Uhr, Kurfürstenstraße

101

12:00 Der Boiler, Partnertag,

zu zweit nur 25 Euro

zahlen, Mehringdamm

34

12:00 Mazeworld, Kinotag,

Kurfürstenstraße 79

12:00 XXL, Fuckin‘ Monday,

Cruising - Sex - Fun,

Bornholmer Straße 7

18:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

Blue Monday Chillout,

gemischter SM-Abend,

bis 23 Uhr, Mehringdamm

51

19:00 ClubCultureHouze,

Naked Sex Party, Gays

only, naked outfit, Görlitzer

Str. 71

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 Stahlrohr 2.0, HiEnergy,

Paul-Robeson-Straße

50

22:00 Triebwerk, Two for

One, Urbanstraße 64

DI 21.6.

BERLIN

Kultur

17:00 AHA, Die etwas andere

Fanmeile Fußball-EM:

Nordirland – Deutschland,

Monumentenstraße

13

19:00 AHA, AHA-Spieleabend,

Monumentenstraße

13

19:00 Zwölf-Apostel-Kirche,

Rogate-Vesper, An der

Apostelkirche 1

19:30 Deutsche Oper, Dornröschen,

Staatsballett

Berlin, Bismarckstr. 35

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Tonträger - Leiser Lärm,

Schaperstraße 24

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Komödie am Kurfürstendamm,

Der

Pantoffel-Panther, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Schlosspark Theater,

Honig im Kopf, Schlossstr.

48

20:00 Tipi, The 12 Tenors -

Greatest Hits, Mitte

Große Querallee

20:30 BKATheater, Unerhörte

Musik: Ensemble

Lemniscate, Zeitgenössisches

Konzert,

Mehringdamm 34

21:00 Berghain Kantine,

Khruangbin, Konzert,

Am Wriezener Bhf

Szene

17:00 La Maison de

L‘entrecôte, Tocco-

Rosso Tuesday, Special

Preise mit Special

Drinks im Menü, Theanolte-Bähnisch-Str.

2

17:00 Mann-O-Meter, Café

Doppelherz, Kaffeeklatsch

für Männer ab

45, Bülowstr. 106

18:00 Baumhausbar, NINA

QUEERs EM-Lounge! -

Alle Deutschen Spiele!,

Kommentiert und moderiert

von Nina Queer,

Falckensteinstr. 47

18:00 Himmelreich, Queer

Tuesday, mit der EM

Übertragung Nordirland

- Deutschland, Simon-

Dach-Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

Rechtsberatung im

Strafrecht, Rechtsberatung

durch einen

Anwalt, Bülowstr. 106

18:00 Sonntagsclub,

Fußball-EM: Nordirland

– Deutschland, Public

Viewing, Greifenhagener

Straße 28

19:00 Barbie Deinhoffs, Tu

Tu Tuesday Happy Hour,

DJs ab 22 Uhr, Schlesische

Str. 16

19:00 OZ Bar, Crazy Daisy,

Funk, Soul & RnB

Music, Bergmannstr.

104

19:30 BLOND, Sing, Sing,

Sing - Star Party mit

Tommi, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, KlinikTreff,

Mulackstraße 13

20:00 Flax, Deutsch-

Russisch-Polnischer

Stammtisch, Chodowieckistraße

41

20:00 Golden Finish, Save

The Robots!, Elektropop,

Elektronic etc.,

Wrangelstraße 87

20:00 Griessmühle, Pong

Club, Music, Fun,

Games, Sonnenallee

221

20:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Punchline

Comedy Open Mic,

bis 22 Uhr, Revaler

Straße 99

20:15 Schwulenberatung,

Anonyme Alkoholiker

Meeting für Schwule

und Lesben, Niebuhrstr.

59-60

20:30 Marienhof, Wodka-

Fever, Marienburger

Straße 7

21:00 60 Hz, 60 Herz im 60

Hz, techno, house,

performance, kunscht,

Waldemarstr. 108

21:00 BarbieBar, On The

Rocks, Mehringdamm

77

21:00 Bierhimmel, Quizhimmel,

Musik-Quiz von

Mashyno, Oranienstraße

183

21:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke, Blue

Tuesday, Jazz, Blues

& Soul Karaoke, Warschauer

Straße 34

21:00 R19, Dienstagnacht am

Technostrich, Revaler

Str. 19

21:00 Sanatorium 23, House

Mannequin, DJ Akirahawks,

Frankfurter

Allee 23

22:00 Rauschgold, Time

Tunnel, ab in die Retro

Röhre, Mehringdamm

62

22:00 WOOF, Bear Bust - The

Place to BE on Tuesday

Nights, Fuggerstraße

37

17:00 HAUBENTAUCHER,

Seepferdchen, Party

von Bob Young, Revaler

Straße 99

Erotik

11:00 CityMenShop, Bring A

Buddy, 2 for 1, Fuggerstraße

26

12:00 Der Boiler, Dienstagsknaller

- 1x zahlen, 2x

kommen, 2-4-1, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Cum & Fuck, Fuck

Factory, Bornholmer

Straße 7

13:00 EROTIXX, Happy Hour,

Warschauer Straße 38

17:00 ApolloSplashClub,

After Work Special - All

Drinks 2 for 1, bis 22

Uhr, Kurfürstenstraße

101


Termine 62

FOTO: RÄ

FOTO: RÄ

22.6. MITTWOCH

SEEPFERDCHEN IM

HAUBENTAUCHER

Jeder mag Haubentaucher, diese auffällig

schönen Wasservögel, die auffällig schön tanzen

bei der Balz und zudem auffällig schön anzusehen

sind. Und die Szene liebt Partys von GMF-Macher

Bob Young. Und jetzt kommt es: Einmal im Monat

wird es im Haubentaucher eine Party von Bob

Young geben: das Seepferdchen! Toll, das. •rä

22.6., Seepferdchen, Haubentaucher,

Revaler Str. 99, S U Warschauer Straße,

17 Uhr Poolparty, ab 21 Uhr drinnen

25.6. SAMSTAG

FRISCH IM

FRÜHSOMMER

Die DJane Jacky-Oh Weinhaus sowie DJ Tom,

DJ Dee, DJ Future Disco und DJ D.LIVE sind die

Verantwortlichen für die Musik der Nacht bei der

Fresh am 25. Juni – und die wissen, was die

Tanzfreudigen wollen. Noch mehr Spaß bringt

dann sicher noch der „Pink Balloon“-Wettbewerb

mit Ryan Stecken ... •rä

25.6., Fresh, Die Busche,

Warschauer Platz 18, 22 Uhr

25.6. SAMSTAG

BLOCK 36 X*

CSD PARTY

Zusammen mit dem Südblock feiert das Team

vom SO36 heute gleich zwei Partys – für einen

Preis! Auflegen werden u. a. die DJs Sony

Straight, DJ Lcavaliero und Bella Cuts spaßige

Musik (Pop, Elektro, World Music und Hip-Hop),

los geht es schon um 22 Uhr, wenn der „alternative

CSD“ rum ist. Gemeinsam Vielfalt feiern! •rä

25.6., BLOCK 36 X*CSD Party,

Oranienstr. 190, U Kottbusser Tor, 22 Uhr

20:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

SM am Dienstag, Men

only, Mehringdamm 51

20:00 Triebwerk, Triebsex,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

21:00 Reizbar, Naked Club

by KitKat-Gayteam,

Einlass bis 23.30 Uhr,

Motzstraße 30

21:00 Stahlrohr 2.0, Youngster-Sex-Party,

für Boys

von 18 – 28 Jahre, ab

0 Uhr für alle, Paul-

Robeson-Straße 50

22:00 Ficken3000, 2-4-1,

Lohntütenball mit Miko

& Anito, Urbanstraße

70

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

MI 22.6.

BERLIN

Kultur

19:00 Amphitheater ggü.

Bode-Museum, Die

Mitschuldigen, Monbijoupark

19:30 Friedrichstadt-Palast,

The Wyld, Friedrichstraße

107

20:00 AHA, Slam des

Westens - In the Dark,

Poetry Slam, Monumentenstraße

13

20:00 Berliner Kriminal

Theater, TATORT

BÜHNE! Theatersport,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Horst

Schulze Entrum & C.

Heiland: 10 Jahre Psychiatrie

– das Jubiläum,

Kabarett mit Musik,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Renaissance Theater,

Quartetto, Knesebeckstr.

100

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Backbeat -

Eine Beatles-Geschichte,

Kurfürstendamm

206/209

Szene

17:00 La Maison de

L‘entrecôte, Entrecôte

vs Hennessy Black

Aben, Special Preise

mit Special Drinks

im Menü, Theanolte-

Bähnisch-Str. 2

18:00 Himmelreich, 2-4-1

Doppeldecker, schwuler

House-Musik-Abend,

Simon-Dach-Straße 36

18:00 Mann-O-Meter, Jungschwuppen

Mittwochsclub

(14–29 Jahre),

schwule Jugendgruppe,

Bülowstr. 106

18:00 Mann-O-Meter, HIV-/

Syphillis-Schnelltest,

anonym, ohne Voranmeldung,

bis 22 Uhr,

Bülowstr. 106

18:30 Flax, Futtern mit Freunden,

Abendbüffet, all

you can eat, Chodowieckistraße

41

18:30 Sonntagsclub, Zweite

Halbzeit - Gruppe für

ältere Schwule, Greifenhagener

Straße 28

19:00 Moritz am Park, GAY

TONIC, Popmusik &

Gin Tonic 2for1, Dreysestr.

17

19:00 OZ Bar, Diamond

Dame, Electro Swing

Music, Bergmannstr.

104

19:00 Prinzknecht, 2-4-1

jeden Mittwoch!, Fuggerstraße

33

19:30 BLOND, B.I.N.G.O. mit

Robin Glitter, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, Cock-Tail,

Mulackstraße 13

20:00 Freundeszone, Happy

Time, bis 21 Uhr: Two

for One, Proskauer

Str. 8

20:00 Golden Finish, Being

Boiled!, 80s and more,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit 114,

Friedrichshainer Feierabend,

2-4-1 auf ausgesuchte

Alkoholika und

alle Biere, Boxhagener

Str. 114

20:00 SO36, Nachtflohmarkt,

Oranienstraße 190

20:30 PUFF Bar - Lounge,

ViVa Las Schöneberg

– die Bingoshow, Kalckreuthstr.

10

22:00 Mutschmann‘s,

K-MARTs Techhouse

Pearls, Music by K-Mart

& Friends, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 NewAction, Big Dick

Night, Freigetränk für

alle großen Schwänze.

Dresscode Casual,

Kleiststraße 35

22:00 WOOF, Furry Night,

Fuggerstraße 37

22:15 Zum Schmutzigen

Hobby, Mittwochs

Music, Popmusic, Revaler

Straße 99

23:00 Rauschgold, Mix am

Mittwoch - Deutschpop

und Schlager, Mehringdamm

62

Erotik

12:00 DUPLEXX-PB, Kinotag,

auch im DUPLEXX

Schöneberg (Martin-

Luther-Str. 14), Schönhauser

Allee 131

12:00 XXL, Kinotag, men only,

Bornholmer Straße 7

16:00 BoeseBuben, After

Works, Soft bis SM, no

dresscode, bis 0 Uhr,

Sachsendamm 76

17:00 ApolloSplashClub,

Wellness-Day, Aufgüsse

u.v.m, Kurfürstenstraße

101

18:00 Darkroom, Underwear-

Sex-Party, Rodenbergstraße

23

18:00 Der Boiler, Young-

Stars, Sauna-Event für

Jungs bis 28 Jahre,

Mehringdamm 34

20:00 ClubCultureHouze,

Adam & Eve im Lustgarten,

Gay-Hetero-

Bi-Lounge, Görlitzer

Str. 71

20:00 Triebwerk, After Work

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

21:00 Reizbar, Cruising Tag,

Motzstraße 30

22:00 Ficken3000, GLEED -

Step back in time, zur

Pop-Ära der 80s und

90s, Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 Stahlrohr 2.0, Obenoder

Unten-Ohne,

Dresscode: Topless

or Pants off, Paul-

Robeson-Straße 50

DO 23.6.

BERLIN

Kultur

19:00 SchwulesMUSEUM,

Vernissage: Am I

Dandy? - Anleitung zum

extravaganten Leben,

Lützowstraße 73

19:30 Friedrichstadt-Palast,

The Wyld, Friedrichstraße

107

19:30 Komische Oper, Die

Geschwister Pfister in:

Heute Nacht oder nie,

Behrenstr. 55-57

19:30 O-TonArt, ZARAH, die

Sünde der Liebe, Kulmer

Straße 20A

19:30 Schiller Theater,

Duato | Kylián, Staatsballett

Berlin, Bismarckstr.

110

20:00 AHA, Timas Gezeitensalon,

Tima die

Göttliche empfängt

illustre Gäste, Monumentenstraße

13

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Todesfalle,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Robert

Alan: Die Robert Alan

Show, Comedy / Kabarett,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Komödie am Kurfürstendamm,

Der

Pantoffel-Panther, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Neuköllner Oper,

Stella, Karl-Marx-Str.

131 – 133

20:00 Schlosspark Theater,

Honig im Kopf, Schlossstr.

48

20:00 Tipi, The 12 Tenors -

Greatest Hits, Mitte

Große Querallee

21:00 Berghain Kantine,

Ninet, Konzert, Am

Wriezener Bhf

Szene

11:00 Ulrichs - Café, Küche

& Kultur, Kleines

Schwarzes – schwuler

Brunch, bis 13 Uhr, Karl-

Heinrich-Ulrichs-Str. 11

16:00 Sonntagsclub,

Welcome-Café for

Refugees, Migrants and

international LGBTIQ,

Greifenhagener Straße

28

17:00 Jugendnetzwerk

Lambda Berlin-

Brandenburg e.V.,

Die Trans*formerz,

Trans*Gruppe, Sonnenburger

Str. 69

17:00 La Maison de

L‘entrecôte, Entrecôte

Libre Abend, Special

Preise mit Special

Drinks im Menü, Theanolte-Bähnisch-Str.

2

17:00 Mann-O-Meter, HIV-/

Syphillis-Schnelltest,

anonym & ohne Voranmeldung,

bis 21 Uhr,

Bülowstr. 106

19:00 OZ Bar, Bäm & Dance,

Music der 70er, 80er &

90er, Bergmannstr. 104

19:30 BLOND, Hot Summernights

- Terrassenparty

und Caribic Feeling,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Betty F***, Schluckimpfung,

Mulackstraße 13

20:00 Flax, On the Way to

Chantal, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41


Termine 63

20:00 Freundeszone, Karaoke-Abend,

bis 24 Uhr,

Proskauer Str. 8

20:00 Golden Finish, Kimme

und Korn!, scharfe

Schnäpse, geile Tunes

und schlechte Filmchen,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit 114,

Topless Night, Men

only. Oben ohne = 2-4-1

auf ASTRA vom Faß,

Boxhagener Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Anonyme Alkoholiker

offenes Treffen,

Bülowstr. 106

20:00 Sonntagsclub, Top30

- Stammtisch für

Schwule über 30, Greifenhagener

Straße 28

21:00 Marienhof, Twister_Xtra

3, Marienburger

Straße 7

21:00 Perle, Queer Beer

Thursday, der internationale

Partyabend,

Sredzkistraße 64

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Gayhole!, darkroom

karaoke. dancefloor

karaoke, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, Cheap +

Sexy Thursday, 2-4-1

die ganze Nacht,

dresscode casual,

Kleiststraße 35

22:00 WOOF, Man Hunt

Night, Fuggerstraße 37

22:15 Zum Schmutzigen

Hobby, Barbie Girls

& Boys, die90er und

TrashParty, Revaler

Straße 99

23:00 Bassy, Chantals House

of Shame, Super Disco,

Show, Entertainment,

Schönhauser Allee

176A

23:00 Griessmühle, 180gram,

Sonnenallee 221

23:00 SchwuZ, Elektronischer

Donnerstag: SURUBA,

The love child of

Pornceptual & SchwuZ,

Rollbergstraße 26

Erotik

12:00 Mazeworld, Kinotag,

Kurfürstenstraße 79

12:00 XXL, Knock Up, Bornholmer

Straße 7

18:00 ApolloSplashClub,

Schaumparty, Kurfürstenstraße

101

18:00 Der Boiler, Wohlfühl-

Abend, stündlich Aufgüsse

& Anwendungen,

dazu Obst & Säfte.

Bis 21 Uhr, Mehringdamm

34

19:00 BoeseBuben, Give me

FFive - After-Work-Fistparty,

Kein Dresscode,

Sachsendamm 76

19:00 Maxxx, Happy Hour, bis

22 Uhr, Fuggerstr. 34

20:00 ClubCultureHouze,

Code Red / Fist Party,

man only, transmans

are welcome. Dress:

fetish, leather, rubber

or naked, Görlitzer

Str. 71

21:00 lab.oratory, Naked

Sex Party, men only!,

Einlass bis 23 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

21:00 Mutschmann‘s, Naked

Sex Party, Dresscode:

shoes only, Martin-

Luther-Str. 19

21:00 Reizbar, Cruising Tag,

Motzstraße 30

21:00 Triebwerk, Sex und

Good Music, Underwear

& Naked, Urbanstraße

64

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

FR 24.6.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM,

Millionaires Can Be

Trans* // You Are So

Brave, Tägl. ausser

Dienstags., Lützowstraße

73

19:00 Zwölf-Apostel-Kirche,

Eucharistie zum Johannistag,

An der Apostelkirche

1

19:30 Friedrichstadt-Palast,

The Wyld, Friedrichstraße

107

19:30 O-TonArt, ZARAH, die

Sünde der Liebe, Kulmer

Straße 20A

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Cocktail für eine

Leiche, Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Meystersinger:

Friede, Freunde,

Haifischweide, Konzert-

Performance, Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Komische Oper, Sinfoniekonzert

7: Mischa

Maisky und Henrik

Nánási, Behrenstr.

55-57

20:00 Renaissance Theater,

Quartetto, Knesebeckstr.

100

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Backbeat -

Eine Beatles-Geschichte,

Kurfürstendamm

206/209

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, The 12 Tenors -

Greatest Hits, Mitte

Große Querallee

20:30 Ufa-Fabrik, drum klub,

mit Lars Neugebauer

und N.U. Unruh, Viktoriastr.

10/18/2016

21:00 Berghain Kantine,

Exposing Händel, Konzert,

Am Wriezener Bhf

Szene

14:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf HIV,

Syphilis, Hepatitis C,

bis 18 Uhr, Wilhelmstr.

115

17:00 Mann-O-Meter, Psychologische

Beratung

& Infos zu HIV & Aids,

Bülowstr. 106

17:00 Mann-O-Meter,

Meeting for Refugees,

Bülowstr. 106

18:00 Schwulenberatung,

Party, Sex und Drogen,

offenes Begegnungsangebot

für schwule

Männer, die ihre Sexualität

mit Partydrogen

kombinieren, Niebuhrstr.

59-60

18:30 Anleger Kronprinzenbrücke,

HOSSA

Schlagerparty Schiff,

Kronprinzenbrücke /

Ludwig-Erhard-Ufer

19:00 Mann-O-Meter,

Narcotics Anonymous

Meeting, für Schwule

und Lesben. Bis 20 Uhr,

Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Sexy-Music-

Box: Du bist DJ im

Blond, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, Betreutes

Trinken, Mulackstraße

13

20:00 Flax, Houseclub!,

Bestmixedhousetracks,

Chodowieckistraße 41

20:00 Freundeszone,

Schnäpperkin-Party,

Proskauer Str. 8

20:00 Große Freiheit 114,

Molle & Korn (Weekend

warm Up), Zu jedem

großen Bier vom Faß,

einen Korn gratis!, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter, Romeo

& Julius - schwule

Jugendgruppe 14 - 29

Jahre, Bülowstr. 106

20:00 WOOF, Bear Summer

Berlin - Welcome Night,

Fuggerstraße 37

22:00 Golden Finish, Weekendstarter!,

DJ Night,

Wrangelstraße 87

22:00 Griessmühle, That

Place & Uri, Sonnenallee

221

22:00 Lieblingsbar, D&G –

Drag & Gossip - Die

neue Open-Stage, mit

Destiny Drescher &

Gaby Tupper, Eisenacher

Str. 3

22:00 Mangelwirtschaft,

Trinkfest, Paul-Robeson-Str

42

22:00 NewAction, Shooter

Friday, Strikte Kleiderordnung,

Kleiststraße

35

22:00 Szene Club Die

Busche, Supreme - Friday

Night Party, Charts,

Pop, Classics, House,

Warschauer Platz 18

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, POPP!bar

mit Austin, Revaler

Straße 99

23:00 BEATE UWE, Surprise

Nights, Schillingstr. 31

23:00 Connection, GAY-

NOVA, DJs: Annie

O, Jurassica Parka &

Waikiki, Fuggerstraße

33

23:00 KitKat, Piep Show,

Techno, TechHouse,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:00 Toms Bar, Handmade,

div. DJs, Motzstraße 19

23:30 SO36, My Ugly X, Bad

Taste Party, Oranienstraße

190

23:59 Berghain, Panorama

Bar - Finest Friday,

Bezirk Friedrichshain-

Kreuzberg Am Wriezener

Bahnhof

Erotik

12:00 ApolloSplashClub,

24h, Alle Schränke

24 Stunden gültig bei

Check in bis 20Uhr am

Freitag Abend, Kurfürstenstraße

101

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 Mazeworld, Bi-Day,

Kurfürstenstraße 79

12:00 XXL, XXL-Becks-Night,

jedes Becks 1,50 EUR,

Bornholmer Straße 7

20:00 ClubCultureHouze, Fist

and Fuck, Gays only,

Fetish, Rubber Outfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 Reizbar, Getränke Tombola,

Motzstraße 30

22:00 BIOHAZARDMEN,

Sommer-Edition, Einlass

bis 0:30 Uhr. Party NUR

für HIV-positive Männer!,

Info & Tickets:

www.biohazardmen.eu

22:00 Darkroom, Naked-

Sex-Party, Rodenbergstraße

23

22:00 Greifbar, Friday Club

Night, DJ Little Kris,

Wichertstraße 10

22:00 lab.oratory, Friday

Fuck 2-4-1, men only!,

Einlass bis 24 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s, Fetish

in the Mix Night,

relaxed dresscode,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

SM-Nacht, men only,

Mehringdamm 51

22:00 Stahlrohr 2.0, Sklavenmarkt,

SM for TOPs and

SUBs, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Triebwerk, Cheap Sex,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

SA 25.6.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM,

Superqueeroes –

Unsere LGBTI* Comic

Held_innen, Bis zum

26.06.2016, Tägl.

ausser Dienstags.,

Lützowstraße 73

15:00 fantasy 48, Open Studio,

All about Art. Bis

21 Uhr, Kleiststr. 37a

15:30 Friedrichstadt-Palast,

The Wyld, weitere Vorstellung

um 19.30 Uhr,

Friedrichstraße 107

18:00 BKATheater, Cyrill

Berndt: Berlin, ick liebe

dir!, Mehringdamm 34

18:00 Chamäleon, ROOTS,

weitere Vorstellung:

21.30 Uhr, Rosenthaler

Straße 40

19:30 O-TonArt, Sana Chezo

in concert: Farben der

Liebe, Kulmer Straße

20A

20:00 AHA, ESC Karaoke,

Monumentenstraße 13

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Die Geschwister Pfister

- Wie wär’s, wie wär’s?,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal Theater,

Außer Kontrolle,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Horst

Schulze Entrum & C.

Heiland: 10 Jahre Psychiatrie

– das Jubiläum,

Kabarett mit Musik,

Mehringdamm 34

20:00 Komödie am Kurfürstendamm,

Der

Pantoffel-Panther, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Neuköllner Oper,

Stella, Karl-Marx-Str.

131 – 133

20:00 Neuköllner Oper,

Stella, Karl-Marx-Str.

131 – 133

20:00 Schlosspark Theater,

Ulli & Die grauen Zellen,

Schlossstr. 48

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, The 12 Tenors -

Greatest Hits, Mitte

Große Querallee

21:00 Berghain Kantine,

Clara Hill, Konzert, Am

Wriezener Bhf

Szene

15:00 Himmelreich, EM

Übertragung Achtelfinale,

auf großen

Leinwänden, drinnen

und draußen!, Simon-

Dach-Straße 36

15:00 Sonntagsclub, Fußball-

EM: Achtelfinale,

Public Viewing, Greifenhagener

Straße 28

18:00 Himmelreich, Saturday

night fever, house music

night, for queers and

friends, Simon-Dach-

Straße 36

19:00 Berio, Anticipation,

Pre-Clubbing mit wechselnden

DJs, Maaßenstraße

7

19:00 Mann-O-Meter,

Geezers: offene Freizeitgruppe

für Gays &

Bi’s zwischen 30 + 45,

Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Saturday Night

Gay Warm-Up-Party,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Flax, Saturdaynight-

Beats & Jungsgruppe

@ Flirtparty, Chodowieckistraße

41

20:00 Große Freiheit 114,

Music & Cruise, Gay-

Cruisingparty mit DJ,

Boxhagener Str. 114

20:00 Große Freiheit 114,

Music & Cruise - NOX.

DRIVE, Gay-Cruisingparty,

Deephous mit DJ

Dominox, Boxhagener

Str. 114

20:30 Marienhof, Longdrink

Saturday Night Fever,

Marienburger Straße 7

22:00 WOOF, Bear Summer

Berlin - Bear Cruising,

Fuggerstraße 37

22:00 Club Humboldthain,

GIMME MORITZ, Pop,

Electro Party mit Drag

Show, Hochstr. 46

22:00 Golden Finish, Club

Your Finish! DJ Night,

Wrangelstraße 87

22:00 Griessmühle, Candy

& Grime Box, Sonnenallee

221

22:00 Szene Club Die

Busche, FRESH -

PARTY - SUMMER FUN,

DJs: Jacky-Oh-Weinhaus,

Tom, Dee, Future

Disco, D.Live u.a.,

Warschauer Platz 18

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke, Sing

on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, Cruising

Non Stop, Strict Dresscode,

Kleiststraße 35

22:00 SO36, BLOCK 36 X*CSD

Party, DJ Sony Straight;

DJ Lcavaliero, Bella

Cuts u.a., Oranienstraße

190

22:00 Südblock, BLOCK 36

X*CSD Party, Admiralstraße

1

22:00 Rauschgold, RSDS Die

Karaokeshow. Mehringdamm

62

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, TRANS Late,

die späte Party bis

Sonntag früh, Revaler

Straße 99

22:30 G Tower, Gayparty,

Pop, Dance, Charts,

Deep House, Genthiner

Str. 20

23:00 BEATE UWE, Electronic

Nights, Schillingstr. 31

23:00 KitKat, CarneBall

Bizarre - KitKatClubnacht,

Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

23:00 Connection, BIG XXX,

All Fetish, Dirty, Naked,

Mask & more, Fuggerstraße

33


Termine 64

BILD: JOE PHILLIPS

26.6. SONNTAG

HEUTE

LETZTER TAG!

Heute endet die erfolgreiche (und wichtige) Ausstellung

„SuperQueeroes“, die seit Januar einen

bunten und spannenden Blick in die Comicwelt

der Szene-Helden ermöglicht hat. Queere Comic-

Kunst, die kritisch ist und Spaß macht. Danke,

Super Tranny und Condom Man. •rä

26.6., Superqueeroes, Schwules Museum*,

Lützowstr. 73, www.schwulesmuseum.de

FOTO: THOMAS LOHNES / GETTY IMAGES / MESSE FRANKFURT

28.6. DIENSTAG

ETHICAL FASHION

Was die Berlin Fashion Week auch besonders

macht, sind der Greenshowroom und

die Ethical Fashion Show Berlin. Und Letztere

wird diesen Sommer zum 10. Mal eröffnet.

blu gratuliert! „Wir blicken auch dieses Mal

wieder gespannt einer Vielzahl renommierter

Labels und spannender Newcomer entgegen“,

sagt Olaf Schmidt, Vice President Textiles &

Textile Technologies der Messe Frankfurt.

28. – 30. Juni, Greenshowroom und

Ethical Fashion Show Berlin, Gelände

des Postbahnhofs am Ostbahnhof

23:00 SchwuZ, Proxiclub,

Rollbergstraße 26

23:59 KOSMONAUT, MEM-

BERS - The Pooley

Party, DJs: Ian Pooley,

Marc Miroir, Rotciv,

Wiesenweg 1

23:59 Lieblingsbar, Lieblingsshow

mit Stefan

Kuschner und Gästen,

Eisenacher Str. 3

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 XXL, XXL-Becks-Night,

jedes Becks 1,50 EUR,

Bornholmer Straße 7

17:30 KitKatClub Dragonroom,

93. Regulärer

FickstutenMarkt,

Einlass Stuten: 17:30

bis 18:30 Uhr, Einlass

Hengste: 19 bis 20 Uhr,

Köpenicker Str. 76

20:00 ClubCultureHouze,

Wild Weekend, mixed,

Erotic and FantasieOutfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 ApolloSplashClub,

Splash Dreams, cruising

and more, Kurfürstenstraße

101

22:00 lab.oratory, Athletes,

sportswear + sneaker,

Einlass bis 24 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s, Fetish

in the Mix Night,

relaxed dresscode,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 Stahlrohr 2.0, Naked-

Sex-Party, Paul-Robeson-Straße

50

22:00 Triebwerk, Sexparty,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

SO 26.6.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM,

Ken. To be destroyed,

bis zum 30. Juni 2016,

Tägl. ausser Dienstags,

Lützowstraße 73

16:00 Renaissance Theater,

Quartetto, Knesebeckstr.

100

18:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

18:00 Theater am Kurfürstendamm,

Backbeat -

Eine Beatles-Geschichte,

Kurfürstendamm

206/209

Szene

19:00 Barbie Deinhoffs,

Hangover Chillout

Sunday, Schlesische

Str. 16

19:00 SchwuZ, Schlager-

Nackt-Party #67,

Nacktes Tanzvergnügens

zu Pop-

Beat-Retro-Schlager,

Rollbergstraße 26

19:00 SO36, Café Fatal,

Tanzkurs, bis 22:00

Uhr: Strictly Ballroom;

anschl.: Die besten Hits

ever, Oranienstraße 190

19:00 SO36, Café Fatal,

Tanzkurs, bis 22:00

Uhr: Strictly Ballroom;

anschl.: Die besten Hits

ever, Oranienstraße 190

21:00 Hafen, Drama@Hafen,

mit SunJamo, Motzstraße

19

22:00 NewAction, Lazy

Sunday - Der entspannte

Sonntag, kein

Dresscode, Kleiststraße

35

23:00 GMF, GMF, DJs: Stella

DeStroy & Ployceebel

u.a, Klosterstraße 44

8:00 KitKat, Nachspiel,

Techno, House, Trance,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

9:00 Raststaette Gnadenbrot,

Frühstücksbuffet,

Martin-Luther-Straße

20A

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Sunday Sex,

Cruising, Fun & Coffee,

Bornholmer Straße 7

13:00 Darkzone, Sunday Cruising,

Urbanstraße 64

14:00 Quaelgeist Berlin e.V.,

Breathcontrol Workshop,

Einlass bis 14:15

Uhr, Mehringdamm 51

15:00 ApolloSplashClub,

Naked dark meetings,

Schaumparty und mehr,

Kurfürstenstraße 101

16:00 lab.oratory, Yellow

Facts, Einlass bis

18 Uhr, piss without

dresscode, Am Wriezener

Bhf.

16:00 Triebwerk, Sunday

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

17:30 Scheune, Naked Sex

Party, Einlass bis 18.30

Uhr, Motzstraße 25

18:00 Stahlrohr 2.0,

Underware, Pants &

Shirt, Paul-Robeson-

Straße 50

20:00 ClubCultureHouze,

Love Lounge, mixed,

Erotic or Fetish Outfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 Reizbar, Naked Fun

by KitKat-Gayteam,

Einlass bis 23.30 Uhr,

Motzstraße 30

22:00 Ficken3000, ICKY,

Drink. Dance. Strip.

Fuck., Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

MO 27.6.

BERLIN

Kultur

19:30 Berliner Ensemble,

Rainer Werner Fassbinder:

Bremer Freiheit,

Bertolt-Brecht-Platz 1

19:30 Komische Oper,

Vielfältigkeit. Formen

von Stille und Leere,

Staatsballett Berlin,

Behrenstr. 55-57

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Die Mausefalle,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Theatersport

Berlin: Die Stimme,

Improvisationstheater,

Mehringdamm 34

20:30 Berghain Kantine,

Woods, Am Wriezener

Bhf

22:00 Kino International,

MonGay: Caracas-eine

Liebe - Desde Allà,

OmU, Venezuela 2015,

Karl-Marx-Allee 33

Szene

17:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf HIV,

Syphilis, Hepatitis C,

bis 21 Uhr, Wilhelmstr.

115

18:00 Himmelreich, Meet

& Play - Party-Game-

Night mit Katja &

Micha, Karten-, Gesellschafts-,

Brettspiele.

Dazu Cocktails, Biere &

Shots. Musik der 80er

& 90er., Simon-Dach-

Straße 36

18:00 Mann-O-Meter, Die

Montagsspieler, Spielegruppe,

Bülowstr. 106

19:00 AHA, Öffentliches

Plenum, Monumentenstraße

13

19:00 Barbie Deinhoffs,

Hairdressing by Persona

Non Grata, Party, div.

DJs, Schlesische Str. 16

19:00 Moritz Bar, GAY WED-

DING, Popmusik & Gin

Tonic 2for1, Adolfstr. 17

19:00 SO36, Lesedüne,

Geschichten und Musik,

Oranienstraße 190

19:30 BLOND, Schlager à

la carte, Eisenacher

Straße 3A

19:30 Sonntagsclub, Queerer

Jugendtreff, Greifenhagener

Straße 28

20:00 Betty F***, Kölsch

Nacht!, Mulackstraße

13

20:00 Golden Finish, Stormy

Monday, Soul, House,

Wrangelstraße 87

20:15 Zum Starken August,

Wild Bingo, von und mit

Gisela Kloppke, Schönhauser

Allee 56

21:00 Irish Pub, Alex’ & Ullis

GayTable, Schwuler

Stammtisch bei Harry’s,

Karaoke-Show, Tauentzienstraße

9

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke, Multisexual

Boxhopping,

Karaoke, Warschauer

Straße 34

22:00 Schokoladen, SchokoKuss

- Der queere

Montagstresen, Ackerstr.

169

22:00 WOOF, Woof Night,

Fuggerstraße 37

23:00 KitKat, Electric

Monday, Trance, House,

Elektro, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

Erotik

12:00 ApolloSplashClub,

Partnertag 2 for 1

Schrank oder Kabine,

bis 20Uhr, Kurfürstenstraße

101

12:00 Der Boiler, Partnertag,

zu zweit nur 25 Euro

zahlen, Mehringdamm

34

12:00 Mazeworld, Kinotag,

Kurfürstenstraße 79

12:00 XXL, Fuckin‘ Monday,

Cruising - Sex - Fun,

Bornholmer Straße 7

19:00 ClubCultureHouze,

Naked Sex Party, Gays

only, naked outfit, Görlitzer

Str. 71

22:00 Stahlrohr 2.0, HiEnergy,

Paul-Robeson-Straße

50

22:00 Triebwerk, Two for

One, Urbanstraße 64

DI 28.6.

BERLIN

Kultur

19:30 Friedrichstadt-Palast,

The Wyld, Friedrichstraße

107

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

Szene

17:00 Mann-O-Meter, Café

Doppelherz, Kaffeeklatsch

für Männer ab

45, Bülowstr. 106

18:00 Mann-O-Meter,

Sozialrechtsberatung,

Kostenlose Beratung im

Sozialrecht, Bülowstr.

106

20:00 Golden Finish, Save

The Robots!, Elektropop,

Elektronic etc.,

Wrangelstraße 87

20:00 Griessmühle, Pong

Club, Music, Fun,

Games, Sonnenallee

221

20:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Punchline

Comedy Open Mic,

bis 22 Uhr, Revaler

Straße 99

20:15 Schwulenberatung,

Anonyme Alkoholiker

Meeting für Schwule

und Lesben, Niebuhrstr.

59-60

21:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke, Blue

Tuesday, Jazz, Blues

& Soul Karaoke, Warschauer

Straße 34

21:00 R19, Dienstagnacht am

Technostrich, Revaler

Str. 19

21:00 Sanatorium 23, House

Mannequin, DJ Akirahawks,

Frankfurter

Allee 23

22:00 Rauschgold, Time

Tunnel, ab in die Retro

Röhre, Mehringdamm

62

22:00 WOOF, Bear Bust - The

Place to BE on Tuesday

Nights, Fuggerstraße

37

Erotik

11:00 CityMenShop, Bring A

Buddy, 2 for 1, Fuggerstraße

26

12:00 Der Boiler, Dienstagsknaller

- 1x zahlen, 2x

kommen, 2-4-1, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Cum & Fuck, Fuck

Factory, Bornholmer

Straße 7

13:00 EROTIXX, Happy Hour,

Warschauer Straße 38

17:00 ApolloSplashClub,

After Work Special - All

Drinks 2 for 1, bis 22

Uhr, Kurfürstenstraße

101

20:00 Triebwerk, Triebsex,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

21:00 Reizbar, Naked Club

by KitKat-Gayteam,

Einlass bis 23.30 Uhr,

Motzstraße 30

21:00 Stahlrohr 2.0, Youngster-Sex-Party,

für Boys

von 18 – 28 Jahre, ab

0 Uhr für alle, Paul-

Robeson-Straße 50


Termine 65

22:00 Ficken3000, 2-4-1,

Lohntütenball mit Miko

& Anito, Urbanstraße

70

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

MI 29.6.

BERLIN

Kultur

19:30 Deutsche Oper, Dornröschen,

Staatsballett

Berlin, Bismarckstr. 35

19:30 Friedrichstadt-Palast,

The Wyld, Friedrichstraße

107

20:00 Berliner Kriminal

Theater, TATORT

BÜHNE! Theatersport,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Sigrid

Grajek: Claire Waldoff

– Ich will aber gerade

vom Leben singen...,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Mann-O-Meter,

Literatunten – der

schwule Literaturtreff,

Bülowstr. 106

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Backbeat -

Eine Beatles-Geschichte,

Kurfürstendamm

206/209

20:00 Tipi, The 12 Tenors -

Greatest Hits, Mitte

Große Querallee

Szene

17:00 La Maison de

L‘entrecôte, Entrecôte

vs Hennessy Black

Aben, Special Preise

mit Special Drinks

im Menü, Theanolte-

Bähnisch-Str. 2

18:00 Himmelreich, 2-4-1

Doppeldecker, schwuler

House-Musik-Abend,

Simon-Dach-Straße 36

18:00 Mann-O-Meter, Jungschwuppen

Mittwochsclub

(14–29 Jahre),

schwule Jugendgruppe,

Bülowstr. 106

18:00 Mann-O-Meter, HIV-/

Syphillis-Schnelltest,

anonym, ohne Voranmeldung,

bis 22 Uhr,

Bülowstr. 106

18:30 Flax, Futtern mit Freunden,

Abendbüffet, all

you can eat, Chodowieckistraße

41

18:30 Sonntagsclub, Zweite

Halbzeit - Gruppe für

ältere Schwule, Greifenhagener

Straße 28

19:00 Moritz am Park, GAY

TONIC, Popmusik &

Gin Tonic 2for1, Dreysestr.

17

19:00 OZ Bar, Diamond

Dame, Electro Swing

Music, Bergmannstr.

104

19:00 Prinzknecht, 2-4-1

jeden Mittwoch!, Fuggerstraße

33

19:30 BLOND, B.I.N.G.O. mit

Robin Glitter, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, Cock-Tail,

Mulackstraße 13

20:00 Freundeszone, Happy

Time, bis 21 Uhr: Two

for One, Proskauer

Str. 8

20:00 Golden Finish, Being

Boiled!, 80s and more,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit 114,

Friedrichshainer Feierabend,

2-4-1 auf ausgesuchte

Alkoholika und

alle Biere, Boxhagener

Str. 114

20:30 PUFF Bar - Lounge,

ViVa Las Schöneberg

– die Bingoshow, Kalckreuthstr.

10

22:00 Mutschmann‘s,

K-MARTs Techhouse

Pearls, Music by K-Mart

& Friends, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 NewAction, Big Dick

Night, Freigetränk für

alle großen Schwänze.

Dresscode Casual,

Kleiststraße 35

22:00 Rauschgold, Mi.a.Mi

- Mix am Mittwoch -

Die wilde Mischung,

Mehringdamm 62

22:00 WOOF, Furry Night,

Fuggerstraße 37

22:15 Zum Schmutzigen

Hobby, Mittwochs

Music, Popmusic, Revaler

Straße 99

Erotik

12:00 Der Boiler, Fan-Tag,

nur 15,50 EUR mit

Codewort von Facebook

oder Gayromeo,

Mehringdamm 34

12:00 DUPLEXX-PB, Kinotag,

auch im DUPLEXX

Schöneberg (Martin-

Luther-Str. 14), Schönhauser

Allee 131

12:00 XXL, Kinotag, men only,

Bornholmer Straße 7

16:00 BoeseBuben, After

Works, Soft bis SM, no

dresscode, bis 0 Uhr,

Sachsendamm 76

17:00 ApolloSplashClub,

Wellness-Day, Aufgüsse

u.v.m, Kurfürstenstraße

101

18:00 Darkroom, Underwear-

Sex-Party, Rodenbergstraße

23

20:00 ClubCultureHouze,

Adam & Eve im Lustgarten,

Gay-Hetero-

Bi-Lounge, Görlitzer

Str. 71

20:00 Triebwerk, After Work

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

21:00 Reizbar, Cruising Tag,

Motzstraße 30

22:00 Ficken3000, GLEED -

Step back in time, zur

Pop-Ära der 80s und

90s, Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 Stahlrohr 2.0, Obenoder

Unten-Ohne,

Dresscode: Topless

or Pants off, Paul-

Robeson-Straße 50

DO 30.6.

BERLIN

Kultur

19:30 Komische Oper, Castor

et Pollux, Behrenstr.

55-57

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Erbarmen,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Sigrid

Grajek: Claire Waldoff

– Ich will aber gerade

vom Leben singen...,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon, ROOTS,

Rosenthaler Straße 40

20:00 Komödie am Kurfürstendamm,

Der

Pantoffel-Panther, Kurfürstendamm

206/209

20:30 La Luz (Osramhöfe),

DIE BRAUSEBOYS -

Die Vorleseshow aus

Berlin-Wedding, Oudenarderstr.

16-20

22:00 Berghain, Konzert:

Polymorphism x

Staycore, Alx9696,

Dinamarca, Ghazal,

Mechatok u.a., Bezirk

Friedrichshain-Kreuzberg

Am Wriezener

Bahnhof

Szene

17:00 Mann-O-Meter, HIV-/

Syphillis-Schnelltest,

anonym & ohne Voranmeldung,

bis 21 Uhr,

Bülowstr. 106

19:00 OZ Bar, Bäm & Dance,

Music der 70er, 80er &

90er, Bergmannstr. 104

19:30 BLOND, Hot Summernights

- Terrassenparty

und Caribic Feeling,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Betty F***, Schluckimpfung,

Mulackstraße 13

20:00 Flax, On the Way to

Chantal, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

20:00 Freundeszone, Karaoke-Abend,

bis 24 Uhr,

Proskauer Str. 8

20:00 Golden Finish, Kimme

und Korn!, scharfe

Schnäpse, geile Tunes

und schlechte Filmchen,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit 114,

Topless Night, Men

only. Oben ohne = 2-4-1

auf ASTRA vom Faß,

Boxhagener Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Anonyme Alkoholiker

offenes Treffen,

Bülowstr. 106

20:00 Sonntagsclub, Top30

- Stammtisch für

Schwule über 30, Greifenhagener

Straße 28

21:00 Himmelreich, EM

Übertragung Viertelfinale,

auf großen

Leinwänden, drinnen

und draußen!, Simon-

Dach-Straße 36

22:00 NewAction, Cheap +

Sexy Thursday, 2-4-1

die ganze Nacht,

dresscode casual,

Kleiststraße 35

23:00 Bassy, Chantals House

of Shame, Super Disco,

Show, Entertainment,

Schönhauser Allee

176A

23:00 SchwuZ, Elektronischer

Donnerstag: G day,

House, Deep House,

Rollbergstraße 26

Erotik

12:00 Mazeworld, Kinotag,

Kurfürstenstraße 79

12:00 XXL, Knock Up, Bornholmer

Straße 7

18:00 ApolloSplashClub,

Schaumparty, Kurfürstenstraße

101

18:00 Der Boiler, Wohlfühl-

Abend, stündlich Aufgüsse

& Anwendungen,

dazu Obst & Säfte.

Bis 21 Uhr, Mehringdamm

34

19:00 BoeseBuben, Give me

FFive - After-Work-Fistparty,

Kein Dresscode,

Sachsendamm 76

19:00 Maxxx, Happy Hour, bis

22 Uhr, Fuggerstr. 34

19:00 XXL, XXL Dresscode,

Naked- & Underwear-

Party, Bornholmer

Straße 7

20:00 ClubCultureHouze,

Macho Sluts, Vanilla-

SM-Queer-Party, Görlitzer

Str. 71

21:00 lab.oratory, Naked

Sex Party, men only!,

Einlass bis 23 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

21:00 Mutschmann‘s, Naked

Sex Party, Dresscode:

shoes only, Martin-

Luther-Str. 19

21:00 Reizbar, Cruising Tag,

Motzstraße 30

21:00 Triebwerk, Sex und

Good Music, Underwear

& Naked, Urbanstraße

64

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

Fun to go!

• Über 20.000 Titel

• Alle namhaften Hersteller

• Täglich alle Neuerscheinungen

• 24-Stunden-Rückgabe

IMPRESSUM

Herausgeber: Olaf Alp (oa)

Chefredakteur: Michael Rädel (rä) (V.i.S.d.P.)

Stellv. Chefredakteur: Christian Knuth (ck)

Chef vom Dienst: Christian Fischer (cf)

BESUCHERADRESSE:

Köln: Spiesergasse 1, 50670 Köln,

T: 0221 29497538, termine@rik-magazin.de

Berlin: Sophienstr. 8, 10178 Berlin,

T: 030 4431980, F: 030 44319877,

redaktion.berlin@blu.fm

Hamburg: Greifswalder Str. 37,

20099 Hamburg, T: 040 280081-76 /-77,

F: 040 28008178, redaktion@hinnerk.de

Frankfurt: Kaiserstr. 72, 60329 Frankfurt,

T: 069 2740420, F: 069 27404222,

redaktion@gab-magazin.de

München: Lindwurmstr. 71-73, 4. OG,

80337 München, T: 089 5529716-11,

redaktion@leo-magazin.de

MITARBEITER:

Thomas Wassermann, Felix Just (fj),

Jonathan Fink, Andreas Müller (am),

CKL Fischer (fis), Martin Lewicki (ml),

Dennis Stephan, Dada Peng, Nadine Wenzlick

Lektorat (ausgewählte Texte):

Tomas M. Mielke, www.sprachdesign.de

Art-Direktion: Angelika Boehm

Grafik: Denis Hegel, Janis Cimbulis

Cover: Brian Jamie

ANZEIGEN:

Berlin:

Patrick Rehm (Leitung): patrick.rehm@blu.fm

Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm

Ulli Köppe: ulli@matemediagroup.de

Köln:

Olaf Alp: olaf.alp@blu.fm

München:

Jörg Garstka: joerg.garstka@leo-magazin.de

Hamburg:

Jimmy Blum: jimmy.blum@hinnerk.de

Bremen, Hannover, Oldenburg:

Mathias Rätz (mr): mathias.raetz@hinnerk.de

Frankfurt:

Sabine Lux: sabine.lux@gab-magazin.de

Online:

Andreas Müller (am): andreas.mueller@blu.fm

EVENT & MARKETING:

Manuela Kugler: manuela.kugler@blu.fm (mkk)

VERLAG:

blu media network GmbH,

Rosenthaler Str. 36, 10178 Berlin

Verwaltung: Sonja Ohnesorge

Geschäftsführer:

Hendrik Techel, Markus Pritzlaff (mp),

Christian Fischer (cf)

Vertrieb: Perfect Promotion, Eigenvertrieb

Druck: PerCom, Vertriebsgesellschaft mbH,

Am Busbahnhof 1, 24784 Westerrönfeld

Abonnentenservice:

Möller Medien Versand GmbH, Zeppelinstr. 6,

16356 Ahrensfelde,

Tel. 030-4 190 93 31

Gläubiger-ID DE06 ZZZ 000 000 793 04

Unsere Anzeigenpartner haben es ermöglicht,

dass du monatlich dein rik-Magazin bekommst.

Bitte unterstütze beim Ausgehen oder Einkaufen

unsere Werbepartner.

Es gilt die rik-Anzeigenpreisliste (gültig seit 1.

Januar 2016). Namentlich gekennzeichnete Artikel

geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion

wieder. Die Abbildung oder Erwähnung

einer Person ist kein Hinweis auf deren sexuelle

Identität. Wir freuen uns über eingesandte Beiträge,

behalten uns aber eine Veröffentlichung

oder Kürzung vor. Für eingesandte Manuskripte

und Fotos wird nicht gehaftet. Der Nachdruck

von Text, Fotos, Grafik oder Anzeigen ist nur

mit schriftlicher Genehmigung des Verlags möglich.

Für den Inhalt der Anzeigen sind die Inserenten

verantwortlich. Bei Gewinnspielen ist der

Rechtsweg ausgeschlossen. Der Gerichtsstand

ist Berlin. Abonnement: Inlandspreis 30 Euro

pro Jahr, Auslandspreis 50 Euro pro Jahr. Bei

Lastschriften wird die Abogebühr am 3. Bankarbeitstag

des laufenden Monats abgebucht.

Die Anzeigenbelegungseinheit blu media network

GmbH

blu / gab / rik / hinnerk / Leo

unterliegt der IVW-Auflagenkontrolle (III/2015).


Termine 66

SCHÖNEBERG

WITTENBERGPLATZ

U

Schillstr.

Kurfürstenstr.

Lützowstr.

Nürnberger Str.

U

Augsburger Str.

AUGSBURGER STR.

Geisbergstr.

Ansbacher Str.

Lietzenburger Str.

Welserstr.

Fuggerstr.

6

8

Martin-Luther-Str.

2

Kalckreuthstr.

1

7

Eisenacher Str.

9

10

3

Motzstr.

4

Kleiststr.

Nollendorfstr.

5

Maaßenstr. Karl-Heinrich-Ulrichs-Str.

U

NOLLENDORFPLATZ

Bülowstr.

cocktails.

experience berlin.

YOUR GAY SPOT COFFEE SHOP

Motzstraße 20

10777 Berlin-Schöneberg

1

www.blond-berlin.de

blond_blu_Stadtplan_40x62.indd 1 06.03.14 10:58

2

BERLIN

3

www.romeo-und-romeo.de

4

DVD

VERLEIH

SHOP

KINO

CLUB

5

FUGGERSTR. 33

CONNECTIONCLUB.DE

6

7

8

Dein Versicherungsbüro

in Berlin!

HanseMerkur KUNDENSERVICE-CENTER BERLIN • Winterfeldtstraße 66

10781 Berlin • U-Bhf. Nollendorfplatz (U1, U2, U3, U4)

Telefon: 030/2062 3687

9

10


1. bis 8.

september

2017

Die erste

Deutschsprachige

gay cruise

www.mcruise.de

Von der Community für die Community

Ab 699,- € pro Person

* Boutiqueschiff statt Mega-Liner

* All-Inclusive frei wählbar

* Ägäis mit Mykonos und Santorin über Nacht

* Vielfältiges Kulturprogramm mit Stars der Szene

edson cordeiro chris bekker georgette Dee idil baydar


BEFLÜÜÜGELT

DURCH DEN SOMMER.

MIT DEM GESCHMACK VON KIWI-APFEL.

NUR DIESEN

SOMMER

BELEBT GEIST UND KÖRPER ® .

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine