rik Juni 2016

blumediengruppe

JUNI 2016 | AUSGABE 269

KÖLN / DÜSSELDORF

GESELL-

SCHAFT

Was tun gegen

Homophobie?

#DIVA

Meghan Trainor

im Interview

#CSD IN KÖLN

Spezial

INTERVIEWS: MARK FORSTER, TOM ODELL, CATE BLANCHETT


Juni 2016 | ausgabe 269

03 Köln

Köln / DüsselDorf

Foto: Marc Kersten

1 CSD-PARADE

Der Höhepunkt des Kölner CSDs: An der Deutzer Brücke auf

der rechten Rheinseite sammeln sich die über 100 Wagen und

zahlreichen LGBT-Fußgruppen. Auch die rik ist natürlich dabei.

Die Parade führt einmal quer durch die Kölner Innenstadt.

Sonntag, 3.7., 12 Uhr, Deutzer Freiheit

GESELL-

SChAFT

Was tun gegen

Homophobie?

#DIVA

Meghan Trainor

im Interview

#SpEzIAL

CSD in Köln

INTERVIEWS: MARK FORSTER, TOM ODELL, CATE BLANChETT

2 CSD-STRASSENFEST

Drei Tage lang ist die Kölner Altstadt in schwul-lesbischer

Hand. Auf zwei Bühnen werden über 60 Stunden Kulturprogramm

und politische Inhalte geboten, am Gürzenich lädt

eine Open-Air-Bühne zum Tanzen ein.

Ab Freitag, 1.7., 16 Uhr, Heumarkt, Alter Markt, Gürzenich etc.

3 COLOGNEPRIDE-OPENING

Beim Open-Air-Auftakt-Event steht das Finale der

Castingshow „Dieter sucht den Schlagerstar“ im

Mittelpunkt. Die Sängerin Jona Davis wird zudem

erstmals den Song „Go pink“ des gleichnamigen CSD-

Medienpartners präsentieren.

Samstag, 18.6., 21 Uhr, Hennes‘ Terrasse, Mauritiuswall/

Schaafenstraße

www.facebook.com/magazin.rik

4 COLOGNEPRIDE-GALA

Die AIDS-Gala ist tot, es lebe die ColognePride-Gala!

Erstmals lädt deshalb dieses Jahr der KLuST zum feierlichen

Event, das mit Ute Lemper, Ralf König und anderen Stars

aufwarten kann. Die Moderation übernehmen Kim Fisher

und Megaschnuckel Lukas Sauer (Foto), der u.a. als

Schauspieler in der Serie „Unter uns“ mitwirkt und durch die

RTL-Kuppelshow „Mama mia - Wer heiratet meinen Sohn?“

bekannt wurde.

Donnerstag, 30.6., 20 Uhr, Palladium, Schanzenstr. 40

5 DYKE MARCH COLOGNE

Bei der Premiere letztes Jahr waren bei 38 Grad

immerhin 1.500 queere Frauen losgezogen. Jetzt geht

der DMC in die 2. Runde und will damit die vielfältigen

Interessen und politischen Forderungen von Lesben*

präsentieren und sichtbar machen.

Samstag, 2.7., 18 Uhr, Roncalliplatz

FOTO: F. MAIORANO

6 25 JAHRE CSD IN KÖLN

In der Ausstellung zeigt der KLuST in Kooperation mit dem

Frauengeschichtsverein und dem „Centrum Schwule Geschichte“

ein beeindruckendes Bild seiner langen Historie.

Die Antidiskriminierungsarbeit eines Vierteljahrhunderts

wird erlebbar.

Vernissage: 18.6., 11 Uhr; danach werktags 9-15 Uhr, Rathaus

(Spanischer Bau)

Foto: KLuST

10 PRIDE DENKWERKSTATT

„Community, wohin gehst du? Und wer geht mit?“ fragen

die Moderatoren Jonathan Briefs und Marcel Dams ihre

Gäste Imke Duplitzer (LSVD), Kai Gehring (Grüne), Stephanie

Kuhnen (Journalistin), Wieland Speck (Filmemacher),

Daria Majewski, Javid Nabiyev, Ulrike Rolf, Ursula Flecken

und Fabienne Stordiau.

Samstag, 25.6., 11-17 Uhr, Solution Space, Am Hof 20-26

7 - 9 CSD-PARTYS

Zusammen mit vielen Machern des CSD und der Szene,

Vertretern aus der Politik, Stars und Sternchen eröffnet

die Celebrate (7) als offizielle Opening-Party schon am

Mittwoch das geilste Wochenende des Jahres. Die „SEXY

XLsior“ (8) bittet am Samstag zur offiziellen ColognePride-

Main-Party ins rechtsrheinische Bootshaus, dazu gibts

Shuttle-Busse ab Schaafenstraße. Und beim CSDance im

Venue (9), unweit des Straßenfestes, steigt Sonntagabend

die offizielle Closing-Party.

Mittwoch, 29.6., 22 Uhr, Celebrate@Loom, Hohenzollernring 92

Samstag, 2.7., 22 Uhr, SEXY@Bootshaus, Auenweg 173

Sonntag, 3.7., 22 Uhr, CSDance@Venue, Hohe Str. 14

FOTO: MARC KERSTEN

12 PRIDE BEACH PARTY

Zu einem Tag in der freien Natur lädt die erste „Lulu.fm

Pride Beach Party“ am Straberger See, nördlich von Köln

ein. Mit NuDisco und Beach House sorgen DJs für beste

Party-Laune. Die Strandbar bietet Drinks und Snacks, Wakeboarden

und Beachvolleyball sind möglich, die neueste

Sport- und Bademode kann also vorgeführt werden.

Sonntag, 19.6., ab 12 Uhr, Wakebeach 257, Am Straberger See

16, 41542 Dormagen

11 ALTERNATIVER CSD

Wie schon in den Vorjahren planen einige Menschen

aus der Kölner LSBTTIQ*-Szene einen Gegenentwurf

zur aus ihrer Sicht zu kommerziellen offiziellen

CSD-Parade. Hierzu wurde bei mehreren Treffen in

der Alten Feuerwache ein Aufruf formuliert und eine

politisch pointierte Demo geplant.

Samstag, 25.6., Zeit und Ort noch ungewiss


Köln 04

ETWAS BEREIT HALTEN.

Dazu mehr in der kommenden rik-Ausgabe! Kultureller Höhepunkt

wird 2016 zweifellos die neue ColognePride-Gala am 30. Juni, ab 20

Uhr im Palladium.

Aber auch das zweiwöchige Rahmenprogramm bietet (Multi-)Kulturelles:

Die Macher der Filmreihe Homochrom haben im Filmforum

NRW ein kleines Programm für die schwul-lesbische Zielgruppe

vorbereitet. Unter anderem zeigen sie am 29. Juni mit „Desire will set

you free“ eine Momentaufnahme der queeren Szene Berlins sowie

die holländische Komödie „Queen of Amsterdam“ (Foto) - übrigens

zum letzten Mal in Deutschland.

Gleich mehrere Lesungen garnieren das Rahmenprogramm des

diesjährigen ColognePride: Die Berliner Schriftstellerin und Spoken-

Word-Performerin Tania Witte stellt am 22. Juni im Jugendzentrum

anyway ihre Berliner Stadtgeschichten vor (18:30 Uhr). Gleich am

nächsten Tag will an gleicher Stelle der ohne Arme und Beine geborene,

im Ruhrpott aufgewachsene schwule Buchautor Janis McDavid

anderen Mut machen. Der inzwischen 24-jährige bereist trotz seiner

Handicaps die Welt, studiert und hat Sex mit Männern. Inspiration

pur!

„Vom Heiraten“ heißt eine Ausstellung mit Fotoarbeiten der Künstlerin

Verena Jaekel zum Thema gleichgeschlechtliche Ehe (2.7.-31.8.).

Das Besondere: Bis zum 15. Juni kann jede*r noch per E-Mail eigene

Fotos für die Ausstellung einreichen (info@fotoraum-koeln.de).

FOTO: BOSBROS

FOTO: MARC KERSTEN

POSITIVES GEDENKEN

Hmm, da war doch noch was? Ja, der Virus, der schwules

Leben weltweit über Jahrzehnte geprägt und eingeschränkt

hat, ist auch 2016 noch ein wichtiges Thema beim CSD.

So öffnet der schwule Gesundheitsladen Checkpoint

erstmals auch während des CSD-Wochenendes ab 14 Uhr

seine Pforten, um über HIV und andere sexuell übertragbare

Krankheiten zu informieren. Von 15-17 und 18-20 Uhr

kann man sich hier kostenlos auf HIV testen lassen. Eine

spannende Diskussion u.a. mit Marcel Dams über Therapiemöglichkeiten

und das Leben nach der Diagnose bietet

am 23. Juni das Rubicon an. Das Sommerfest der Kölner

Aids-Hilfe am 19. Juni wird wieder als großes Get-together

für Betroffene und ihre Freunde dienen. Und die Schwestern

der Perpetuellen Indulgenz (Foto) gedenken am 2. Juli

im Lichhof an Maria im Capitol mit Musik und Gedichten

derjenigen, die an den Folgen von HIV und Aids verstorben

sind. Das CSD-Straßenfest auf dem Heumarkt klingt an diesem

Tag zudem traditionell um 22 Uhr mit einer musikalisch

umrahmten Gedenkminute für die Opfer der Immunschwächekrankheit

aus.

FOTO: WIKI COMMONS / PINKPASTY / CC-BY-SA-3.0

ANALVERKEHR FUR DEUTSCHLAND

Ein für den 3. Juni geplanter „Workshop für Arschficker_Innen und die, die es

vielleicht werden wollen“ ist auf Druck des zuständigen Dekanats der Kölner

Universität abgesagt worden. Nach diversen Medienberichten hatte der

Fall auch in der Politik Wellen geschlagen. Die NRW-Landtagsabgeordnete

Susannne Schneider (FDP) twitterte „Vielleicht bin ich ja #zublondfürdiesesLand!“.

Sogar die sächsische AfD meldete sich zu Wort und forderte ,

das Seminar auch für Muslime zu öffnen. Nicht, dass die Zielgruppe vorher

eingeschränkt gewesen wäre, aber man wird das ja noch sagen dürfen...

Das von der Studierendenvertretung der Humanwissenschaftlichen Fakultät

geplante Event hatte eigentlich zum Ziel gehabt, „diese spezielle Sexualpraktik

zu enttabuisieren und die Auseinandersetzung mit analer Berührung

für Interessierte zu ermöglichen.“ Der hierfür gewonnene Referent Marco

Kammholz hatte im Einladungstext unter anderem gefragt: „Wie soll denn

da was rein passen? Welche Hilfsmittel gibt es? Was gilt es anatomisch zu

beachten? Wie sprechen wir über Analverkehr? Und wer fickt hier eigentlich

wen?“ Dies sei „von Menschen aus unterschiedlichen Kontexten als

verletzend und übergriffig zurückgemeldet“ worden, weshalb man sich zur

Absage entschlossen habe und entschuldigen wolle.

Weitere Infos: www.facism.de


05 Thema

COMMUNITY TICKER

SCHLAU Köln hat sich 18 Jahre nach seiner Gründung

unabhängig vom Jugendzentrum anyway gemacht und

dafür einen eigenen Verein gegründet. Grund war die immer

größere Nachfrage nach professioneller Aufklärungsarbeit

über Schwule und Lesben in Bildungseinrichtungen.

Die Aidshilfen Köln und NRW sowie die Drogenhilfe

Köln haben eine positive Bilanz ihres ersten Fachtages

„Lust+Rausch“ gezogen.. Fast 200 Teilnehmende aus

mehr als 100 Einrichtungen im gesamten Bundesgebiet

waren in die Domstadt gekommen, um sich über Substanzkonsum

und Sexualität bei schwulen Männern auszutauschen

und die Folgen von „Chemsex“ unter die Lupe zu

nehmen.

Die Vorsitzende des Katholikenausschusses der Stadt Köln,

Hannelore Bartscherer (Foto), ist mit dem CTC-Herz 2016

ausgezeichnet worden. Die 69-jährige war nach dem CSD

2004 aufgefordert worden, gegen die „unsittlichen

Verhältnisse in der Schwulenszene“ vorzugehen. Stattdessen

wurde dies zur Initialzündung für einen bis heute

andauernden intensiven Dialog der Katholiken in Köln mit

der LSBT-Community.

Für die Benefiz-Lotterie „Das Los“ zum ColognePride benötigt

die Kölner Aidshilfe noch Unterstützung. In diesem

Jahr warten Preise im Gesamtwert von über 50.000 Euro.

Als Hauptgewinn winkt ein Ford Mustang Fastback. Wer

sich als Losverkäufer*in zur Verfügung stellen möchte,

kann dies per E-Mail tun: info@aidshilfe-koeln.de

Die Bezirksvertretung Rodenkirchen hat einem Antrag der

Freien Wähler Köln zugestimmt, im südlichsten Kölner

Stadtbezirk vor allem stärker schutzbedürftige Flüchtlinge

unterzubringen: „Wir möchten jenen Betroffenen

den Vorzug geben, die durch Krieg und islamistischen Terror

besonders traumatisiert sind“, so FWK-Bezirksvertreter

Torsten Ilg (Foto). Neben Frauen und Alleinerziehenden

seien dies vor allem Menschen mit LGBTI-Hintergrund.


Köln 06

Foto: Marc Kersten FOTO: KLUST

Zu kommerziell und unpolitisch, von

Männern dominiert und voller heterosexueller

Trittbrettfahrer? Diesen

Eindruck vom Kölner CSD kann man

eigentlich nur bekommen, wenn man

die vielfältigen Veranstaltungen im

Rahmenprogramm des ColognePride

ignoriert, das dieses Jahr am 18. Juni

startet. Die Veranstalter vom Kölner

Lesben und Schwulen-Tag (KLuST)

greifen viele der Kritikpunkte auf

und wollen „back to the roots“. Die

rik verschafft Euch den Überblick!

Geschichte beim CSD

Zum 25.

Jubiläum des

Kölner CSDs

erinnern

zahlreiche

Events an die

Geschichte

der schwullesbischen

Emanzipation

in Deutschland.

Die

am 18.6.

eröffnende

Dauerausstellung im Kölner Rathaus

konzentriert sich auf die Historie der

CSD-Demonstrationen. Der Opfer des

§175 wird am 22. Juni ab 18 Uhr am

NS-Mahnmal am Rheinufer (Foto) unter

der Hohenzollernbrücke gedacht - mit

Liedern der Zauberflöten und einer

Lesung aus Zeitzeugendokumenten.

Mit einem ColognePride-Special seiner

"Wissensdurstig“-Führungen wartet

das Kölnische Stadtmuseum am 24.

Juni auf, bei dem ein Special Guest der

queeren Geschichte die Besucher begleitet.

Einen Tag später heißt es "Laufend

erinnern“: Das Centrum Schwule

Geschichte und der Kölner Frauengeschichtsverein

laden zu einem einstündigen

Stadtrundgang, der am NS-Mahnmal

beginnt. An gleicher Stelle startet

am CSD-Samstag um 14 Uhr unter dem

Titel "Im Damenclub beim Schiebertanz“

eine lesbengeschichtliche Führung,

während die Männer zur gleichen Zeit

am Waidmarkt zu den "Warmen Meilen“

starten, einer Führung durchs schwule

Köln, die den geschichtlichen Bogen

von der Weimarer Republik bis in die

heutige Zeit spannt.

FRAUENPOWER beim CSD

Von wegen „unsichtbare Lesben“!

Dieses Jahr wird die Tarnvorrichtung

endgültig abgeschaltet. Dafür sorgen

der 2. Dyke-March am 2.7. (18 Uhr ab

Roncalliplatz), der 9. Lesbenempfang

der Kölner Grünen am gleichen Tag

(ab 15:30 Uhr, im Bistro Consilium am

Rathaus), die zwei Infoblöcke auf der

Politurbühne am Freitag und viele weitere

Events im Rahmen des WomenPride.

Den Auftakt macht das Lesben-Magazin

„Straight“ mit einer großen Party am

18. Juni in der Blue Lounge Bar (Foto),

die auch sonst freitags und samstags

als lesbische Tanzstation zur Verfügung

steht. Vor allem das Steffi List - Unplugged

CSD-Special am 1.7. dürfte hier

für volles Haus sorgen.

Die Schauspielerin und Regisseurin Heidrun

Grote bietet am 18.6. tagsüber im

Rubicon schauspielerische Übungen für

Lesben jeden Alters an. Politischer wird

es zwei Tage später, wenn die Wissenschaftlerin,

Bloggerin und Aktivistin Dr.

Antje Schrupp abends an gleicher Stelle

mit Interessierten über eine Neudefinition

des Feminismus diskutiert. Und

im Rahmen der Filmreihe Homochrom

läuft am 23. Juni die Dokumentation

„Die Rheintöchter – 30 Jahre lesbisches

Chorkabarett“ (21 Uhr, Filmforum

Foto: Blue Lounge

NRW).

Am 30. Juni will der offene Gesprächskreis

„Lesbische Alternativen“ Im

Rubicon über Wünsche und Träume aus

Frauensicht reden. Am Tag zuvor steht

der Mädelsabend im Jugendzentrum

anyway unter dem Motto „Crushed Ice“

und lädt zum Plaudern bei netter Musik

und alkoholfreien Cocktails ein.

Wer es weniger nüchtern mag, ist jederzeit

in den von Lesben geführten (aber

vom Publikum gemischten) Szenekneipen

Iron (in der Schaafenstraße) und

Bastard (Friesenwall) willkommen.

FOTO: KURT LÖWENSTEIN EDUCATIONAL CENTER INTERNA-

TIONAL TEAM

WE ARE FAMILY

Dass sich der CSD nicht nur aus alten

weißen schwulen Männern zusammensetzt,

dürfte spätestens seit Einführung

wunderbarer Abkürzungen wie LGBT

und LSBTTIQ* bekannt sein. Dieses

Jahr spiegelt es sich auch im Programm

wider. „All inclusive“ ist das Motto auf

der Politurbühne, wo es zum ersten Mal

einen Infoblock zu Intersexualität gibt

(3.7., 14:20 Uhr), während Transsexualität

tags zuvor um 17 Uhr an gleicher

Stelle thematisiert wird. Wie sehr sich

die Community gewandelt hat zeigt

auch das neu eingeführte Kultur- und

Regenbogenfest auf dem Eisenmarkt

(zwischen Heumarkt und Rhein), das am

CSD-Samstag und -Sonntag von 14 bis

20 Uhr passende Angebote für Lesben

und Schwule mit Kindern bietet. Überhaupt:

Regenbogenfamilien sind Thema

zahlreicher Veranstaltungen, insbesondere

im Beratungszentrum Rubicon: Deren


FOTO: MARC KERSTEN

rechtliche Situation wird hier am 28.6. ab

19:30 Uhr beleuchtet, Regenbogen-Väter

stehen am 19.6. ab 17 Uhr im Mittelpunkt

und zwei Tage später gibt es ein

Regenbogenfamilien-Erzählcafe (19:30

Uhr). Der LSVD lässt am 29. Juni, Kinder,

die in Regenbogenfamilien aufwachsen

in Filmausschnitten selber zu Wort kommen

(19 Uhr, Hülchrather Str. 4). Eine

komplette Dokumentation zum Thema

(„Gayby Baby“) bringt die Filmreihe

Homochrom am 23.6. um 19:15 Uhr im

Filmforum NRW.

Aber auch Tabu-Themen wie Prostitution

werden angesprochen (26.6, 16 Uhr,

Rubicon) und die Frage, ob schon Kinder

sexuelle Gefühle haben (27.6., 19 Uhr,

Naturfreundehaus Mitte, Franz-Hitze-

Straße 8).

Politik beim CSD

Unter dem Motto „anders. Leben.“

startet

am 3.7. um 12 Uhr die CSD-Parade. Und

die wird so politisch, wie Ihr es wollt!

Denn jede*r kann dort mitlaufen, der

eigenen Kreativität freien Lauf lassen,

sich Schilder basteln oder Transparente,

etwa mit Forderungen nach gesellschaftlicher

Akzeptanz anderer Lebensformen,

mitbringen.

Garantiert politisch wird es am selben

Tag auf der Heumarktbühne, wenn TV-

Moderator Thomas Hackenberg ab 17:15

Uhr Spitzen-Vertreter der Parteien zum

Schlagabtausch lädt. Mit Volker Beck hat

bereits der „Vater“ des Lebenspartnerschaftsgesetzes

für die Grünen zugesagt.

Auf der kleineren Bühne auf dem Alter

Markt gibt es über die drei Tage des

Straßenfestes verteilt gleich sieben

politische Infoblöcke, unter anderem

zu „Generationen“, „Aufklärung“ und

„Refugees“. Dass dieser CSD stark im

Zeichen der Flüchtlingssituation steht,

zeigt sich auch bei weiteren Events: Die

Rainbow Refugees laden am 22. Juni ab

19:30 Uhr zu einem Infoabend in die Alte

Feuerwache. Zwei Tage später widmet

sich das Rubicon mit dem cleveren Titel

„Nein, wo kommst Du wirklich her!?“

dem Thema Alltagsrassismus. Und am

28. Juni organisiert der LSVD in seiner

Bundesgeschäftsstelle eine Veranstaltung

zur brandheißen Frage der angeblich

„Sicheren Herkunftsstaaten“.

Aber auch andere Themen stehen auf der

Tagesordnung: Die Gewerkschaft Ver.di

und die Landeskoordination Anti-Gewalt-

Arbeit wollen am 29. Juni einen Rückblick

auf 10 Jahre Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

(AGG) wagen und die

Frage stellen, was es uns gebracht hat

(18 Uhr Rubicon). Das eine Stunde späte

beginnende Pride Sofa richtet den Scheinwerfer

dagegen auf die Kölner Politik und

fragt Vertreter von CDU und Grünen, was

denn Inhalt ihres angekündigten Aktionsplanes

gegen Homophobie wird (Spanischer

Bau im Rathaus).

KULTUR BEIM CSD

07 Köln

Über 60 Stunden Bühnenprogramm

beim CSD-Straßenfest sollten eigentlich

für jeden

Damon

Albarn

The Orchestra of Syrian Musicians & Guests

Foto: Künstleragentur

koelner-philharmonie.de

0221 280 280

30.06.2016

Donnerstag

20:00


Köln 08

FOTO: MARC KERSTEN

NIE GANZ ANGEKOMMEN

Die Kampagne „Say No to Faceism“ ist am 3. Mai mit einer Fotoausstellung, Videopräsentation

und Podiumsdiskussion im Kölner Zeughaus24 vorgestellt worden. Die von einem schwulen

Roma mitinitiierte Aktion wendet sich gegen Diskriminierung von hier geborenen Menschen

aufgrund ihrer Hautfarbe oder als „ausländisch“ empfundenen Gesichtszüge. Auf den Fotos

posieren sie mit ihrem deutschen Personalausweis vor einem Background, wie bei Verhaftungen

in den USA. Die Idee zu dem Projekt kam Gianni Johannes Jovanovic (Foto, li.) und seinen

Mitstreitern, weil sie sich wiederholt darüber geärgert hatten, danach gefragt zu werden,

woher sie stammten. „Ich habe dann irgendwann gesagt: Ich komm aus Kaufland“, so der

junge Kölner, der sich auch im Pride Salon engagiert. Der zur Eröffnung gekommene schwule

Bürgermeister von Köln, Andreas Wolter, betonte: „Das beste Mittel gegen Xenophobie ist,

sich kennen zu lernen und dadurch Ängste abzubauen!“

www.faceism.de

SICHER EINE FEHLENTSCHEIDUNG!

Der Bundestag hat im Mai mit großer Mehrheit die nordafrikanischen Staaten Algerien, Marokko

und Tunesien in die Liste der vermeintlich „Sicheren Herkunftsländer“ aufgenommen. Asylbewerber

aus diesen Ländern würden dadurch standardmäßig abgelehnt und abgeschoben, es sei denn

sie könnten eine Verfolgungssituation schlüssig nachweisen. Die Oppositionsparteien und Verbände

wie der LSVD hatten die geplante Gesetzesänderung scharf kritisiert und unter anderem auf die

strafrechtliche Verfolgung von Homosexuellen in allen drei Ländern verwiesen. Nicht alle Abgeordneten

der Großen Koalition stimmten für die Regelung: Unter anderem votierte die Kölner SPD-Abgeordnete

Elfi Scho-Antwerpes mit „Nein“, ebenso wie ihre Kölner Abgeordnetenkollegen Matthias

Birkwald von der Linkspartei sowie die Grünen Volker Beck und Katharina Dröge. Für die umstrittene

Eingruppierung stimmten folgende Kölner Abgeordnete: Karsten Möring, Heribert Hirte, Gisela

Manderla (jeweils CDU), Martin Dörmann, Rolf Mützenich und Karl Lauterbach (jeweils SPD). Nun

muss noch der Bundesrat zustimmen, in dem die rot-grün regierten Länder eine Mehrheit haben.

FOTO: ELFI SCHO-ANTWERPES

HESSE & HOLLÄNDER

AUGENOPTIK

Venloer Straße 363

50823 Köln Ehrenfeld | Germany

T 0221. 50 60 87 80

info@hesseundhollaender.de

hesseundhollaender.de


09 Köln

FOTO: LUSK

ROTE KARTE FUR DISKRIMINIERUNG

Mit Aktionen an der Kölner Uni (Foto), auf

der Domplatte und dem Roncalliplatz hat die

Kölner LGBT-Community zum IDAHOT am 17.

Mai Homo- und Transphobie die Rote Karte

gezeigt. Mehrere hundert Menschen ließen

beim Hauptevent im Schatten des Kölner

Doms Luftballons mit persönlichen Botschaften

gegen Diskriminierung in den Abendhimmel

steigen und lauschten Redebeiträgen u.a.

des Schauspielers

„Anscheinend

in die Fünfziger

zurück bringen,

mit dem

ganzen Schuss

Drittes Reich,

der da noch

drin steckte“

Klaus Nierhoff. Der

warnte davor, die

heutigen Freiheiten

für Schwule und

Lesben als selbstverständlich

zu betrachten,

sie müssten

ständig neu erkämpft

werden. Manche

wollten Deutschland

„anscheinend in die

Fünfziger zurück

bringen, mit dem ganzen

Schuss Drittes

Reich, der da noch

drin steckte“, so Nierhoff. Zuvor hatten die

Jugendorganisationen von Grünen und SPD

bereits auf der Domplatte für gleiche Rechte

demonstriert, unter anderem mit Reden des

Kölner Bundestagsabgeordneten Volker Beck,

des Grünen NRW-Landesvorsitzenden Sven

Lehmann, der Europaabgeordneten Terry

Reintke, des Kölner Juso-Sprechers Sascha

Korinek und der SPD-Stadtverordneten Susana

Dos Santos Herrmann.

Weitere Infos: www.facism.de


Köln 10

DIE NEUE GALA

Nachdem 2015 die Kölner Aidshilfe die letzte

Aids Gala durchgeführt hat, wird in diesem

Jahr eine ähnliche Veranstaltung unter der

Federführung des KLuSTs stattfinden. Dabei

sind einige strukturelle Änderungen geplant.

Der Event wird von Freitag auf Donnerstag

gelegt, da der Freitag schon durch andere

Veranstaltungen, insbesondere Parties, stark

frequentiert ist. Das etwas in die Jahre gekommene

Maritim Hotel wird durch das Palladium

ersetzt. Die Erlöse gehen weiterhin an die

Kölner Aidshilfe.

Das ganze Format soll durch eine überregionalere

Künstlerpräsenz aufgefrischt werden,

die gleichzeitig mit Stargast Ute Lemper mehr

Glamour als bislang verbreitet. Das garantiert

auch der amerikanische Pop-Rock-Sänger

Gabe Lopez. Mit seiner mexikanisch/irischen

Abstammung bringt er mehr als einen Schuss

Internationalität ins Programm. Die Moderation

wird von Kim Fisher übernommen , der

Lukas Sauer zur Seite steht. Der 24jährige

Soap-Hottie („Unter uns“) macht auch als

Model eine gute Figur und dürfte den Blitzlichtfaktor

des Events, egal ob mit oder ohne

Freund, deutlich erhöhen. Mit Spannung darf

der Auftritt des Balletts der Deutschen Oper

am Rhein in Düsseldorf erwartet werden, die

das Stück „Quartz“ von Choreograph Martin

Schläpfer darbieten. Dabei mit von der Partei ist

Alexandre Simoes. Der Sao Paulo stammende

Tänzer ist seit 2009 Mitglied des Ensembles.

Für den gewohnten Lokalkolorit sorgt die

Stattgarde Colonia. Beginn des gestrafften

Programms ist 20.00 Uhr. Tickets sind unter

koelnticket.de erhältlich.

FOTO: GERTWEIGELT

EUER GÄSTEHAUS

NAH AM HEUMARKT!

Damit Ihr für den CSD

bestens ausgeruht seid,

findet Ihr bei uns:

» Boxspringbetten der Firma

Auping in allen Zimmern

» Reichhaltiges

Frühstücksangebot

» Freies WLAN

SCHON

FÜR DEN CSD

GEBUCHT?

WWW.GUTEQUELLE.COM


Ford und der ColognePride

Freiheit erleben,

in jeder Hinsicht.

Los kaufen und

Ford Mustang

gewinnen! *

Gutes tun – sich selbst und anderen: Kaufen Sie zwischen dem 1. Mai und 3. Juli

„Das Los“ am Empfang der Aids-Hilfe Köln oder unter aidshilfe-koeln.de und

gewinnen Sie so mit etwas Glück einen heißen Ford Mustang! Die Erlöse kommen

vollständig dem Checkpoint Köln zugute.

*

Ein Gewinnspiel der Aids-Hilfe Köln.


Köln 12

eine bestimmte Form der Sexualität oder

sexuellen Orientierung. Wir behandeln

alle gleich. Darauf achten wir auch in

unserer Bildsprache und unseren Kampagnen.

WARUM?

Wir wollen nicht, dass Leute sich verstecken

müssen, ein Doppelleben führen.

Wenn Leute zu sich stehen, sind sie

selbstbewusster und offener dafür, sich

zu schützen. So haben wir auch den Dreh

zum eigentlichen Sinn unserer Arbeit.

CSD INTERNATIONAL

JUGEND GEGEN AIDS

Die Graswurzelorganisation „Jugend

gegen Aids“ hat sich zum Cologne Pride

etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Wir trafen die Vorstandsmitglieder Marlon

Jost und Daniel Nagel und quetschten

sie über die Organisation aus.

WAS GENAU PASSIERT AUF DEM FLUGHA-

FEN ZUM CSD?

Zum größten CSD in Europa wird der

Köln-Bonner Flughafen zum Willkommenstor

für den CSD. Und zwar der

gesamte Flughafen, egal ob jemand aus

Teheran oder aus San Francisco kommt.

Jeder bekommt Kondome, Infomaterial,

es gibt Installationen, Fotoaktionen.

Überall, wo Fluggäste durchkommen,

setzen wir positive Botschaften.

IHR SAGTET, DER FLUGHAFEN WIRD

UMBENANNT?

Aus CGN International Airport wird für

zwei Wochen CSD International Airport.

STEHT DAS AUCH AUF DEN ANZEIGETA-

FELN UND SOGAR DEN TICKETS?

Wir arbeiten daran. Das ist aber natürlich

ein riesiger Aufwand. Bis zum CSD wissen

wir genauer, wie viel wir umsetzen

können.

WIE SEID IHR AUF DIE IDEE GEKOMMEN?

Wir haben vor drei Jahren klein angefangen

dank guter Kontakte zum Flughafen.

Und da es so was weltweit noch nicht

gegeben hat, ist das natürlich eine gute

Chance, unserem Vereinsziel „Öffentlichkeit

für HIV-Thematik“ Schub zu

geben. Besonders, da wir verschiedenste

Menschen erreichen, auch die außerhalb

der Community.

… WAS JA AUCH ZIEL DES CSD IST. WIR

WOLLEN UNS ZWAR AUCH SELBST FEIERN,

DENNOCH RICHTET SICH DIE DEMONS-

TRATION AN DIE DISKRIMINIERUNG

DURCH DIE MEHRHEITSGESELLSCHAFT.

WARUM IST EIGENTLICH DIE „JUGEND

GEGEN AIDS“ BEIM CSD AKTIV?

Wir heißen „Jugend gegen Aids“, aber das

ist historisch durch Aktionen zum Welt-

Aids-Tag begründet. Daraus hat sich

inzwischen DIE Jugendbewegung für

Aufklärung und für sexuelle Gesundheit

entwickelt. Für uns gehört zu sexueller

Gesundheit auch, dass man über sexuelle

Vielfalt, über unterschiedliche Lebenskonzepte

spricht. Der CSD ist dafür

natürlich eine gute Plattform, da er für

die gleichen Anliegen steht.

BEZEICHNET IHR EUCH ALS SCHWULE

ORGANISATION, ALS QUEER?

Otto Normal, würde ich sagen. Wir sind

der breite Schnitt der Gesellschaft. Wir

definieren uns nicht über die Unterschiede,

sondern über die Gemeinsamkeiten.

WIE DRÜCKT SICH DAS AUS?

Wir fragen nicht zuerst nach der Orientierung

und wir propagieren auch nicht

FOTOS: JUGEND GEGEN AIDS 2016

INWIEFERN?

Als wir anfingen, haben wir Wikipedia-

Referate über Aids gehalten. Wenn

jemand kommt und sagt „Heute reden

wir über HIV und Aids“, haben die Zuhörer

drei Assoziationen: schwul, Afrika

und Drogen. Also reagiert Max Müller:

„Interessiert mich nicht, hab ich nichts

mit zu tun.“ Wir müssen demnach anders

an die Menschen herankommen, wir

müssen über Sexualität reden, nicht nur

über HIV. Über Kondome, über Tripper,

Syphilis. Das ist ein Evolutionsprozess

unserer Organisation, der immer weitergeht.

WIE GROSS IST JUGEND GEGEN AIDS?

Wir sind in Hamburg regional gestartet

und inzwischen 39 Regionalgruppen, die

Workshops an Schulen geben, auf Festivals

sind, die CSDs besuchen. Der Kern,

der regelmäßig mitarbeitet, Kampagnen

entwirft und die Workshops durchführt,

sind zurzeit 526 aktive Mitglieder. Zu

besonderen Aktionen wie rund um den

Welt-Aids-Tag sind bis zu 8.000 Menschen

für uns unterwegs. Also da haben

wir schon eine ganz ordentliche Durchdringung

der jungen Generation.

ALSO KEINE STAATLICHEN ZUSCHÜSSE?

Nein. Wollen wir auch nicht. Wir wollen

unsere dezentrale Organisationsstruktur

beibehalten. Eigentlich sind wir eher ein

Netzwerk als eine Organisation.

WAS MACHT IHR NEBEN DEN CSDS?

Wir versuchen, unsere Altersgruppe

ohne moralisierenden Zeigefinger aufzuklären.

Wir machen Flyerkampagnen,

Plakataktionen, Magazine, Schulaufklärung.

WAS BEDEUTET DAS WORT „JUGEND“ IM

VEREINSNAMEN?

Dass man bei uns mit 26 über die

biologische Klippe springt. Wir glauben,

dass Gleichaltrige untereinander sich

authentischer erreichen.

•Interview: Christian Knuth

www.jugend-gegen-aids.de


Köln 14

#FLASHBACK

Damals in der rik ...

Vor 10 Jahren:

präsentiert

LE BLOC

KÖLNS GRÖSSTES

MODEEVENT

Streetwear, urban chic oder Highfashion - Bei Kölns größtem

Modefestival le bloc am 4. Juni zeigt das Belgische Viertel zum

achten Mal seine geballte Fashion-Bandbreite. 60 ansässige

Shops, Labels, nationale und lokale Designer präsentieren

die neuesten Trends der Saison. Und verwandeln das Kreativ-

Viertel für einen Tag in einen riesigen Pop-up-Store. Glamour

statt Tristess: Höhepunkt und Herzstück von le bloc sind auch

in diesem Jahr wieder die legendären Modenschauen im Parkhaus

an der Maastrichter Straße.

Ein neuer Concept-Store, ein superschicker Blumenladen oder

eine brandneue Tortenboutique. Ständig ist das Belgische

Viertel im Wandel. Und trotzdem bleibt eines bestehen: Der

besondere, einzigartige Charme. Wer hier lebt oder durch die

Straßen schlendert, spürt die Kreativität. Und den Chic. Und

findet vor allen Dingen eins: viel Inspiration. Bei le bloc können

Fashionistas, Stylistas und friends neue Stores und Trends aufspüren

oder die Sahnestücke unter den Läden neu entdecken.

Rund um den Brüsseler Platz verwandeln sich Showrooms,

Schaufenster und Hinterhöfe in Pop-up-Stores, Make-up- Stationen

und Ausstellungsräume.

Bei den vielen le bloc-Specials warten Make-up-, Haar-

Profis,Tatoo-Künstler und Co. nur darauf, le bloc- Besucher zu

verschönern. Wer nach dem Schminkstuhl oder der Typberatung

Lust auf Bewegung hat, zeigt seine Moves beim Skateboard-Contest.

Ausstellungen, Installationen und Konzerte laden

zum Verweilen und Staunen ein. Ordentlich gechillt wird

bei Wein und Beats in der le bloc Festivalzentrale – der grünen

Oase.

Als „Schicksalsschlag des

Monats“ bezeichnete der

damalige Chef-Redakteur

Björn Reinfrank die plötzliche

Absage aller Köln-

Konzerte von Madonna.

Nachdem „zahlreiche

Tucken aller Altersklassen“

morgens um 4 Uhr mit

Decken und heißem Kaffee

vor den Vorverkaufsstellen

campiert hatten, um dann

durch eine Computerpanne

um ihre ersehnten Tickets

gebracht zu werden, ließ

der US-Popstar kurz darauf

mitteilen, dass die Welttournee nun stattdessen in Barcelona

starte. Die rik spekulierte ketzerisch: War Köln „etwas zu popelig“

für Madonna?

Und sonst so?

• Der immer größere CSD hatte mit Wachstumsproblemen zu

tun: So wollte man gerne auch 2001 das Straßenfest auf den

Roncalliplatz ausweiten, doch die Stadt Köln versuchte dies

durch ihr neues Platzkonzept zu unterbinden. Dort waren nur

noch Veranstaltungen zulässig, die sich „in das Ambiente der

gesamten Umgebung einfügen und der Würde des Domes als

Weltkulturerbe“ gerecht werden. Nach längerer Diskussion

verzichtete der KLuST auf eine gerichtliche Überprüfung seiner

Ansprüche.

• Einen weiteren Dämpfer erhielt der CSD durch den WDR,

der die Parade nicht mehr live übertragen wollte. Ein Vertreter

der Regenbogenliste „bezeichnete dies als das Resultat der

schlechten Arbeit der letzten Jahre“.

• Der inzwischen verstorbene Theater-Regisseur Walter Bockmayer

kündigte seine Rückkehr aus dem amerikanischen Exil,

sowie den Umzug seines Ensembles in die Kult-Location Gloria

an. „Und die rüstet jetzt richtig auf: Mit einer neuen Bühne,

Licht und Ton“.

• Auch wenn Schwule in der Regel mehr Verkehr wollen, so traf

das nicht auf die „überwiegend schwul dominierte“ Kettengasse

zu. Die dortige Interessengemeinschaft lokaler Unternehmer

und Hausbesitzer beschloss, „sich für eine Umwandlung in eine

Fußgängerzone einzusetzen“. Das ist bis heute nicht geschehen,

aber immerhin sorgen seit einigen Jahren Poller für eine

deutliche Verkehrsberuhigung.

C

M

Y

CM

MY

CY

CMY

K

Samstag, 4.Juni 2016

ab 12h im Belgischen Viertel, lebloc.de


Köln 16

GASTRO-

& PARTY

TICKER

Nach sechs Monaten Pause kommt

die BANANA Party am 4. Juni zurück

in den Club e feld. Mit speziellen

BANANA Licht und Lasereffekten und

damit es niemandem abseits der Tanzfläche

langweilig wird, wird es zum

ersten Mal eine Play Area geben. Das

Equipment hierfür kommt direkt von

den Spezialisten für Darkroomdesign

der Xtreme. Die Macher versprechen

„ein neues Kapitel musikalischen Exzesses“

mit „drei fantastischen DJs“.

Das NEON-Fieber erreicht Münster!

Die Special-Edition am 11. Juni im

Münsteraner Fusion wird die bislang

aufwändigste Einzelparty in der

Geschichte der Emergency (Foto)!

Die Besucher erwartet eine Party

mit leuchtender Gesichtsbemalung,

zudem besteht die Möglichkeit, sich in

fluoreszierenden Farben bodypainten

zu lassen. Sogar die Drinks sollen im

Schwarzlicht leuchten. Die Veranstalter

versprechen: „Im Juni werdet

Ihr die Emergency nicht wiedererkennen...

und womöglich auch Euch

selber nicht!“

Zur letzten Ausgabe vor der Sommerpause

lädt die Backstage Diaries am

11. Juni ins Ehrenfelder ARTheater

ein. Für „Music, Sex und grottenschlechte

Leberwerte!“ sorgt die

DJ-Riege aus Alex Reitinger, Trust.

The.Girl, The Electric Taste, Exildiscount

und Von Fröhling. Auf drei

Areas gibt es die volle Packung Queer

Indietronix, Britpop und erlesenste

Elektrorhythmen.

Die Lesgirls stechen wieder in See.

Nachdem ihr Partyschiff am 30. Juli

schnell ausverkauft war, gibt es nun

eine Wiederholung am 20. August.

Vom Wasserbahnhof in Mülheim an

der Ruhr geht es in Richtung Duisburg

und wieder zurück. Gefeiert wird

dabei zur besten Musik aus House,

Charts, Electro, Pop und RnB. Karten

gibt es ausschließlich im Vorverkauf

über Ticketscript, bis 30.6. für 14 €,

danach für 29 €.

Am CSD Samstag startet die neue

Samstagsparty GetUp ab 23 Uhr im

Club Neuschwanstein in der Mittelstraße

in Köln. Ab dem 10. September

2016 wird die GetUp dann monatlich

am zweiten Samstag stattfinden. Zum

CSD-Special erwartet die Gäste auf

zwei Areas ein grandioses Lineup. Auf

dem Mainfloor sorgen die DJs Kevin

Neon (Beatz&Boyz/Drag Race) und

Sean Baker (celebrate!/Emergency) mit

Charts, House und den größten Party-

Klassikern für heiße Stimmung. Auf der

zweiten Area spielen die DJs rowDee

(Fantasypride/celebrate!) und Felix

Jackson (Mandanzz/Fantasypride) Hits

aus den 80ern und 90ern.

Bereits in den 90ern zog es wöchentlich

mehrere hundert Partybegeisterte in

den Club, der durch die „Pink Triangle“

jahrelang ein fester Bestandteil im

Partykalender der Kölner Szene war.

Über mehrere Etagen erstrecken sich

zwei Dancefloors, mehrere Lounges,

eine Vielzahl an Bars und Theken sowie

eine eigene Raucherterrasse. Nach

einem mehrmonatigen Umbau erwartet

die Gäste eine aufwendige Lichtinstallation,

die bis ins kleinste Detail auf

die Location und die Innerarchitektur

abgestimmt ist. Das neu installierte

Soundsystem sorgt für ein unverwechselbares

Klangerlebnis. Freundlichkeit

und Service haben sich die neuen

Betreiber als oberstes Gebot auf die

Fahne geschrieben. „Wir wollen den

Gast begeistern“, so Glenn Löttgen

einer der Geschäftsführer des neuen

Club Neuschwanstein.

Mario Becker und Tim Opfer sind die

beiden Macher der neuen Party. Als

Mitbetreiber und Geschäftsführer der

Mumu, des Ruhrpott, der Maxbar und

der Zentralgarderobe ist Mario einem

größeren Publikum bekannt. Tim Opfer

ist Veranstalter des Fantasypride und

hat über sechs Jahre lang die celebrate!

mit aufgebaut. Der über Deutschland

hinaus bekannte DJ Kevin Neon macht

seinem Namen alle Ehre. Bereits als 18

jähriger fing er an sich Neonfarbe ins

Gesicht zu schmieren. Freunde sagten

damals zu ihm immer „du bist so Neon“

und schon war der Kevin Neon geboren.

Sein Musikstiel ist breit gefächert. Er

verwöhnt die Freunde der House und

Elektro Beats genau so wie die Partybegeisterten

die auf Black oder EDM

die Nacht zum Tag machen wollen. Der

Anfang 20jährige Sean Baker kann trotz

seines jungen Alters bereits auf stolze

fünf Jahre DJ-Erfahrung und eine Reihe

von Bookings, wie Münster, Hamburg,

Koblenz, Amsterdam, Bremen, Hannover,

Koblenz und Essen zurückblicken.

Sein Stil ist genau so frisch und frei,

wie facettenreich. Er versteht es immer

aufs neue die Vibes der Party und des

Publikums aufzunehmen, zu interpretieren

und musikalisch zu unterstreichen.

Sein unverwechselbarer Mix aus modernen

Club Beats und genreübergreifenden

Perlen der Musikgeschichte macht

den Kölner Felix Jackson seit einigen

Jahren zu einem der angesagtesten

DJs der Clubszenen des Rheinlands

und im Ruhrpott. Von 70s Funk, Disco,

Clubmusik der 80er und 90er bis hin zur

aktuellen Pop- und Clubmusik finden

sich die unterschiedlichsten Stilrichtungen

in seinen perfekt abgestimmten

Sets wieder.

GetUp-Party.de


17 Cityradar

GAY NOVA

Neu im Venue: Gay Nova mit Pop und Mainstream - den Guapos

Marcos und Jean aus Brasilien gefiel es.

GRAVITY

SUPER NOVA

HOMORIENTAL

Alfrant hieß seine Gäste beim 11. Jubiläum

stylish in Hemd und Fliege

willkommen - zum Glück war kein

dress code vorgeschrieben und so

ließ manch einer sein Sixpack sehen.

Die Gravity begeisterte die zahlreichen

Gäste von nah und fern mit essential

sets von Host Jon Doe und Resident

DJ Card Mercier.

Im Exile wurde bei der Super Nova den

Gästen schon ordentlich Dampf gemacht,

um im Anschluss im Venue die

Bude abzureißen.

MAYDANCE

Die GoGos von Zimt & Zucker aus Berlin heizten bei der

Maydance im Neon-Outfit den Dancefloor kräftig ein.


Köln 18

ENJOY YOUR LIFE!

Juergen Teller zählt weltweit zu den gefragtesten Fotografen

der Gegenwart und seine Arbeiten bewegen sich permanent an

der Schnittstelle zwischen Kunst und kommerzieller Fotografie.

Sein Stilmittel ist das Porträt: In den Bereichen Musik, Fashion,

VIPs, Alltag und Landschaft gelingt es ihm, mit einem sehr

eigenen Gespür für Personen, Situationen, Milieus und Klischees

unmittelbare, manchmal scheinbar einfache Bildkompositionen

zu schaffen, die die Idee einer nicht perfekten Schönheit in den

Vordergrund stellen. In bewusster Distanz zum Glamour in der

Mode- und People-Fotografie setzt Teller in Modekampagnen für

namhafte Label Schauspieler, Supermodels, Popstars oder andere

Prominente in neue, teils irritierende visuelle Zusammenhänge

und enthebt die Darstellung damit dem gängigen Abbildungskodex.

Andere Werkgruppen sind autobiographisch geprägt und

zeigen als subjektive Dokumentationen die Auseinandersetzung

mit seiner Jugend und Heimat – sie sind direkt, ehrlich, manchmal

humorvoll und immer berührend. Und auch die ungeschönte

Selbstinszenierung gehört zum Konzept des Fotografen, der

damit zusätzlich das Medium Fotografie als Spiegel der Gesellschaft

reflektiert und dessen Medienwirksamkeit untersucht. Seit

über 30 Jahren ist Tellers ehrlicher, manchmal unschuldiger, aber

immer neugieriger, offener, toleranter und unverstellter Blick auf

das Motiv ein Garant für seine substanzielle Fotografie. Bundeskunsthalle

vom 10. Juni bis 25. September 2016

9.6., Edson Cordeiro: Paradiesvogel, Volksbühne am Rudolfplatz

(altes Millowitsch-Theater), 20 Uhr

EDSON, DER PARADIESVOGEL

„Mein Image und Auftreten waren schon immer extravagant“,

sagte uns der aus Brasilien stammende Edson Cordeiro einmal

im Interview. Ein Paradiesvogel eben, da passt doch der Name

des aktuellen Programms! Der schon für den Latin-Grammy

nominierte Sänger fokussiert sich hierbei auf die Musik seiner

Lieblingssängerinnen – etwa Adele & Dalida. Jede Note, die er

singt, ist eine Liebeserklärung an diese Frauen. Klasse Sache,

das. •rä

9.6., Edson Cordeiro: Paradiesvogel, Volksbühne am Rudolfplatz

(altes Millowitsch-Theater), 20 Uhr


FOTO: EUROCREME.COM


Gesellschaft

Homo- und Transphobie

FÜRCHTET

EUCH NICHT!

Alle 11 Minuten

verliebt sich

ein Single über

PARSHIP 1)

Am 17. Mai wurde der IDAHOT, der

Internationale Tag gegen Homo-, Trans*-

und Biphobie, weltweit und auch in

vielen deutschen Städten begangen.

Während konservative Kreise gerne

darauf verweisen, dass es – wenn

überhaupt – nur in sogenannten Parallelgesellschaften

Probleme gäbe, machen

die Antidiskriminierungsstelle des

Bundes und viele Verbände auch immer

wieder auf alltägliche Anfeindungen und

Diskriminierungen aufmerksam. Eine

Bestandsaufnahme.

DEFINITION

Homophobie bezeichnet laut Wikipedia

eine „soziale, gegen Lesben und

Schwule gerichtete Aversion bzw.

Feindseligkeit“. Homophobie wird dabei

„in den Sozialwissenschaften zusammen

mit Phänomenen wie Rassismus,

Xenophobie oder Sexismus unter den

Begriff ‚gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit‘

gefasst und ist demnach

nicht krankhaft abnorm bedingt.“

ALLTAGSDISKRIMINIERUNG

Lesben, Schwulen und Transgendern

passiert es immer wieder, dass

ihnen ein Job nicht gegeben wird

(zum Beispiel wegen des immer noch

bestehenden Sonderarbeitsrechtes der

Kirchen, das Diskriminierung aufgrund

verschiedener Gründe zulässt), ihnen

beim Hautarzt wegen eines Trippers

eine moralinsaure Predigt gehalten wird

(„So was macht man ja auch nicht!“)

oder sie werden bei der Wohnungssuche

benachteiligt, wie ein ganz aktueller

Fall zeigt:

Über die Wohnungssuchseite www.abins-zuhause.de

suchten Axel und Christian

(Namen von der Redaktion geändert),

eine Bleibe in Berlin. Sie schrieben

einem Vermieter als offen schwules

Paar, das sie nun mal sind, und erhielten

folgende Antwort: „hahaha ANALPI-

RATEN in MEINER Wohnung??? Sonst

gehts noch gut oder? Bevor Schwule

einziehen lernen Hunde fliegen! geht

euch in köln die rosetten versilbern,

meine wohnung bleibt homofrei!!!!“

[sic!]

Solche Fälle sind dank dem Allgemeinen

Gleichbehandlungsgesetz (AGG) seit

2006 strafbar und können Schadenersatzansprüche

nach sich ziehen. Erst

Anfang April verurteilte das Landgericht

Köln einen Vermieter zu 1.700 Euro

Entschädigung wegen Verstoßes gegen

das AGG, weil dieser seine Hochzeitsvilla

einem schwulen Pärchen nicht vermieten

wollte. Leider ist diese Tatsache

allerdings wohl nicht allen Homosexuellen

bekannt. Daher ein erster Tipp:

MELDEN!

Über die Homepage der Antidiskriminierungsstelle

des Bundes kann bequem

online eine Beratung eingeholt werden,

die dann im Zweifel in eine polizeiliche

Anzeige mündet.

www.antidiskriminierungsstelle.de

PÖBELEIEN UND GEWALT

Die höchste mediale Aufmerksamkeit

erfährt die schlimmste Ausprägung der

Homo- und Transphobie. Körperliche

Übergriffe sind leider bis heute fast an

der Tagesordnung. So wurden alleine

in Berlin im Jahr 2015 rund 225 Fälle

registriert, bei einer Dunkelziffer von

geschätzten achtzig bis neunzig Prozent,

wie das Antigewaltprojekt maneo

berichtete. Das reicht von Bespucken

über handfeste Angriffe bis hin zu einer

in den Medien hochgekochten „Steinigung“

von Transsexuellen in Dortmund.

ANZEIGEN!

Leider werden diese Fälle immer noch

nicht einheitlich statistisch erfasst,

sodass fast Aussagen über Täterprofile

einem Blick in die Kristallkugel gleichkommen.

Gefühlte Wahrheiten über

vermeintliche Herkunft oder soziales

Umfeld sind dabei genauso fehl am

Platze wie die willkürliche Vermischung

von verschiedenen Straftatbeständen

wie sexuelle Nötigung, Diebstahlsdelikte

oder eben Homo- und Transphobie.

An jeden, der Opfer einer Straftat wird,

kann nur ein dringender Appell gerichtet

werden:

Fürchte dich nicht, geh zur Polizei!

•Christian Knuth

1) Hochrechnung aus Nutzerbefragung 2013, weltweit

Jetzt verlieben


Gesellschaft

FOTO: CHRISTIAN KNUTH

Dialogforum

AUFKLÄRUNG

STATT ANGST

Unter reger Beteiligung verschiedenster

gesellschaftlicher Akteure vom

LSVD über den „Verband lesbischer

und schwuler Polizeibediensteter in

Deutschland“ (VelsPol) oder „Enough is

Enough“ über die „Bundeszentrale für

gesundheitlich Aufklärung“, (BZgA) bis

hin zu Vertretern von Kirchen, Gewerkschaften

und Trans*- und Interverbänden

fand am 12. Mai das Dialogforum

„Nationaler Aktionsplan gegen Homound

Transphobie. Lücken schließen –

Aufklärung statt Angst“ im Deutschen

Bundestag statt.

Die SPD-Bundestagsfraktion hatte geladen,

um die im Koalitionsvertrag festgeschriebene

Erweiterung des „Nationalen

Aktionsplan gegen Rassismus“ auf den

Weg zu bringen. Ziel der Veranstaltung war

das Sammeln von Meinungen und Vorschlägen,

welche Inhalte ein solcher Gesetzesentwurf

aufgreifen sollte. An sechs

Thementischen wurde über „Rechtliche

Grundlage für Trans*Intersexuelle (Leitung

von Karl-Heinz

Brunner (MdB))“,

„Menschenrechte/

Internationales

(Leitung Staatsminister

Michael

Roth)“, „Öffentlichkeitsarbeit

(Leitung

Ansgar Dittmar

Bundesvorsitzender

AG Schwusos)“,

„Positionen in

Kirchen und

Religionsgemeinschaften (Leitung Kerstin

Griese (MdB))“, „Öffentlicher Dienst

(Leitung Gabriele Forgrascher (MdB))

und „Bildung und Forschung Leitung Elfi

Scho-Antwerpes (MdB)“ drei Stunden

lang diskutiert. Einleitend betonte der

Beauftragte der SPD-Bundestagsfraktion

für die Belange von LSBT*I, Johannes

Kahrs (MdB), die Dringlichkeit, angesichts

des Aufstieges der AfD und dem damit

einhergehenden Erstarken konservativer

Strömungen, noch in dieser Legislatur zu

Ergebnissen zu kommen. Dies gelte nicht

nur für den Aktionsplan, sondern genauso

für die Rehabilitierung und Entschädigung

der nach § 175 Verurteilten sowie für das

Projekt Öffnung der Ehe. •ck

www.spdfraktion.de

Nachgefragt

„NACH AUSSEN

UND NACH INNEN“

FOTO: CHRISTIAN KNUTH

Stellvertretend für die vielen Verbände und Gruppen, die

sich tagtäglich für den Abbau von Homo- und Transphobie

einsetzen, sprachen wir mit Marco Klingberg, dem

stellvertretenden Bundesvorsitzenden des Verbandes

lesbischer und schwuler Polizeibediensteter.

WAS TUT IHR GEGEN HOMO- UND TRANSPHOBIE?

Wir verfolgen zwei Ansätze. Wir wirken nach innen und

nach außen.

DAS HEISST?

Wir wirken in die Behörden hinein gegen Diskriminierungen

von Polizeibeamten und -beamtinnen. Wir

machen darauf aufmerksam, wenn sie wegen ihrer

Homo-, Bi- oder Trans*- beziehungsweise Intersexualität

Anfeindungen ausgesetzt sind.

UND NACH AUSSEN?

Nach außen unterstützen wir Projekte, die sich mit dem

Thema beschäftigen und machen auf die Problematik betreffender

Straftaten, die zur sogenannten Hasskriminalität

gehören, aufmerksam. Wir klären in Veranstaltungen

darüber auf, wie und in welcher Form man eine Anzeige

erstatten kann, wie die Verfahren laufen und versuchen

Ängste abzubauen, sich auch gegenüber den Strafverfolgungsbehörden

offen zu äußern.

•Interview: Christian Knuth

Das ausführliche Interview mit Marco zu VelsPol und

dem europäischen Dachverband „European Gay Police

Association“ (EGPA) findest du auf www.blu.fm!


SUPERIOR

RUBIN

HAMBURG


Mode

ABER AM LIEBSTEN TRÄGST DU EIGENE

KREATIONEN.

Genau. Irgendwann habe ich mich

dann als Teenager an die Nähmaschine

gesetzt und losgelegt. Ich war aber dann

nicht so wirklich zufrieden mit dem

Ergebnis und habe mich mit zwanzig

Jahren entschieden, eine Schneiderlehre

zu machen.

DU HAST ALSO EINE SCHNEIDERLEHRE

BEGONNEN?

Ja, am Ulmer Theater als Herrenschneider.

Aber nach einer Zeit haben wir

uns getrennt, da die Art und Weise, wie

es dort zuging, nichts für mich war ...

Dann bin ich zurück nach Freiburg,

habe einen Platz in Karlsruhe an einer

Textilschule bekommen und bin täglich

gependelt. Danach landete ich für zwei

Jahre in Marburg auf einer weiterführenden

Berufsschule.

WER SIND DEINE LIEBLINGSDESIGNER?

Sie sind alle großartig in der Modewelt,

aber Louis Vuitton, Dior, Lagerfeld,

Yves Saint Laurent, Chanel, Jean Paul

Gaultier, Vivienne Westwood, Yohji

Yamamoto, John Galliano, D&G und

Dsquared2 machen einfach abgefahrene

geile Sachen.

STICHWORT ÖKO: ACHTEST DU AUF

NACHHALTIGKEIT?

Das tue ich. Die Stoffe, die ich verwende,

wurden hier in Europa hergestellt.

Dadurch sind sie zwar teurer, aber ich

will nicht, dass jemand wegen meiner

Mode leidet.

ENVIE

MEHR ALS EIN

SCHNEIDER AUS FREIBURG

WAS INSPIRIERT DICH DENN?

Musikvideos, Filme, Bilder und Musik,

vor allem Musik und solche Künstler wie

Madonna, Prince, Michael Jackson und

David Bowie bewundere ich bis auf die

Knochen (lacht).

•Interview: Michael Rädel

www.facebook.com/enviekoepke

Der 27-Jährige arbeitet derzeit an

seiner ersten Kollektion und plant,

einen Online-Shop zu eröffnen, in dem

man besondere Stücke, selbst gestaltete

Schuhe, Düfte und Taschen kaufen

kann ... verspielt, chic, aber tragbar.

Wir sprachen mit dem Underground-

Mode-Künstler und Fotografen.

WIE KAMST DU ZUR MODE?

Schon mit 14, 15 Jahren habe ich mir

meine Kleidung am liebsten selbst gemacht.

Erst improvisiert mit ganz vielen

Sicherheitsnadeln.

WARST DU ALSO EIN PUNK?

Na, das wechselte nach Lust und

Laune – bis heute. Ich bin dafür ja auch

bekannt, mich visuell immer wieder

neu zu inszenieren. Die Leute wundern

sich eher, wenn ich mal ganz „normal“

unterwegs bin.


POP UNDERWEAR & SWIMWEAR

www.jor.com.de

LÄSSIG STATT

SKINNY

Das Designteam von Tiger of Sweden schuf früher

Kreationen, die enger nicht am Körper der Models

und Käufer sitzen konnten. Das ist nun erst mal

vorbei.

„Wo früher skinny angesagt war, stehen jetzt alle Zeichen

auf lässig“, ließ das Label kurz vor der Präsentation

seiner Kollektion für den Sommer 2016 verlauten.

Tiger of Sweden ist ja seit 1903 bekannt dafür aufzumischen.

Galt der Anzug einst als Uniform des Establishments,

machte ihn Schwedens Tiger konsequent

bequem, modern und tragbar. Und lässig, wie die neue

Kollektion beweist! Die Hosen überzeugen mit leicht

schmal zulaufenden Schnitten und lockeren, weiteren

Formen. Gestreifte Anzüge und ein Jacquard-Print in

Rosttönen auf Smoking-Jacken und Krawatten sorgen

für einen ordentlichen Pfiff. Auch pfiffig: T-Shirts und

leichte Pullover werden unter Sakkos mit breitem

Revers getragen! •rä

Exklusiv Distributor:


Film

„Der Moment

der Wahrheit“

CATE BLANCHETT

Der populäre Fernsehnachrichtenmann

Dan Rather und seine Produzentin Mary

Mapes verloren ihre Jobs, nachdem

2004 im Wahlkampf Zweifel an den

Quellen zu einer Geschichte über die

Soldatenvergangenheit von George W.

Bush aufgetaucht waren. Jetzt kommt

die Geschichte in die Kinos. Wir sprachen

mit der Hauptdarstellerin.

CATE, DER VORFALL UND DIE PERSONEN,

UM DIE ES IN „DER MOMENT DER WAHR-

HEIT“ GEHT, SIND IN DEUTSCHLAND

KAUM BEKANNT. WARUM SOLLTE MAN

SICH DEN FILM TROTZDEM AUCH BEI UNS

ANSCHAUEN?

Weil er kein Film über George W. Bush

oder die amerikanische Politik ist.

Genauso wie damals „Die Unbestechlichen“

nicht

von Richard

Nixon handelte.

Aber „Der

Moment der

Wahrheit“ ist

auch kein Biopic

über Mapes

und Rather,

sondern es geht

um die ungesunde

Vermischung der US-Wirtschaft

mit den Medien und der Politik. Die

Geschichte, die wir erzählen, wirft einige

wirklich interessante Fragen auf, die

letztlich die Medien in allen westlichen

Gesellschaften betreffen. Sehen Sie

sich nur die TV-Debatten im aktuellen

US-Präsidentschaftswahlkampf an:

wenig Inhalt, wenig Ideologie, wenig

Vision. Stattdessen dreht sich alles um

Persönlichkeiten – und Umfrageergebnisse.

HAT DIE BESCHÄFTIGUNG MIT DEM FILM

IHREN BLICK AUF DIE MEDIEN VERÄN-

DERT?

Nicht wirklich. Durch meinen Beruf bin

ich selbst ja viel dichter dran an den

Medien als die meisten Menschen. Ich

spreche sehr viel öfter mit Journalisten,

als mir lieb ist, also weiß ich, wie der

Hase läuft. (lacht) Abgesehen davon bin

ich politisch interessiert und verfolge

entsprechend die Nachrichten, im Fernsehen

genauso wie in der Zeitung. Hier

wie dort war in den letzten Jahren nicht

zu übersehen, dass es um den investigativen

Journalismus immer schlechter

bestellt ist. Die

„Dass es Menschen

gibt, die sich für mich

und mein Leben

interessieren, sehe ich

eher als Luxusproblem“

Nachrichten

sind immer

mehr zu einer

Aneinanderreihung

von

Schlagzeilen

geworden,

auch Twitter

und die Blogosphäre

haben

alles verändert. Zwischen Meinung

und Fakten lässt sich ja kaum noch

unterscheiden. Unser Film hat mir also

nichts enthüllt, was ich im Allgemeinen

nicht wusste. Aber die Details, in

denen er das seziert, fand ich ungemein

faszinierend. Und ich sehe mich durch

ihn einmal mehr in meiner Empfindung

bestätigt, dass mich die Nähe unserer

Politiker zur Wirtschaft und zu den

großen Medienkonzernen ärgert.

SIE HABEN DIE VON IHNEN GESPIELTE

MARY MAPES GETROFFEN. WARUM WAR

IHNEN DAS WICHTIG?

Es ging mir dabei gar nicht um Details,

denn wie gesagt: „Der Moment

der Wahrheit“ ist kein Film über Marys

Leben. Aber ich wollte herausfinden, wie

sie heute auf diese Episode ihres Lebens

zurückblickt. Wie tief diese Wunde wirklich

ist. Und lassen Sie mich versichern:

Sie ist tief!

HATTEN SIE VIEL ZEIT FÜR SOLCHERLEI

RECHERCHEN?

Im Gegenteil, denn der Film kam sehr

kurzfristig zustande. Ich stand gerade

in New York auf der Bühne, weswegen

Mary sich das Stück ansah. Sicherlich

seltsam für sie, mich in Jean Genets „Die

Zofen“ zu sehen in dem Wissen, dass ich

sie spielen würde. Am nächsten Tag haben

wir lange zusammen gefrühstückt

und uns dann ein paar Tage später noch

einmal getroffen. Ich glaube, ihr hat es

gut gefallen, sich mal alles von der Seele

zu reden, nicht zuletzt, weil es ihr nach

den Ereignissen 2004 ja lange vertraglich

verboten war, sich öffentlich dazu

zu äußern.

FÜHLTEN SIE SICH BISWEILEN AN IHREN

FRÜHEREN FILM „DIE JOURNALISTIN“

ERINNERT? DARIN SPIELTEN SIE 2003 DIE

EBENFALLS REALE JOURNALISTIN VE-

RONICA GUERIN, DIE NACH RISKANTEN

RECHERCHEN ERMORDET WURDE ...


Film

Natürlich sind mir Parallelen aufgefallen. Was Mary und

Veronica – neben ihrem Hunger nach Wahrheit und der

Leidenschaft für investigativen Journalismus – gemeinsam

haben, ist ohne Frage ihr Missfallen an Scheinheiligkeit

und ihre Abneigung gegen sogenannte Bullys, also

Leute, die andere Menschen schikanieren, einschüchtern

und mobben. Gleichzeitig denke ich, dass sie sehr unterschiedlich

mit solchen Tyrannen umgegangen sind. Während

Veronica Guerin eher ein einsamer Wolf war, agierte

Mary stets als Team-Player. Abgesehen davon, dass sie

hinter der Kamera und auch in ihren Storys im Hintergrund

blieb, während Veronica sich und ihre persönliche

Meinung vehement in ihre Texte einbrachte.

SIE HABEN SCHON DIE EIGENEN ERFAHRUNGEN MIT DER

PRESSE ANGEDEUTET. FÜHLEN SIE SICH ALS FILMSTAR DA

OFT BELÄSTIGT?

Als Filmstar? So sehe ich mich selbst ehrlich gesagt

nicht. Ich bin Schauspielerin, nicht mehr und nicht weniger.

Außerdem habe ich vier Kinder und bin in Sidney

mit unserer Theaterkompanie beschäftigt. Alles andere

interessiert mich nicht, deswegen findet man mich auch

weder bei Facebook und Twitter noch bei Instagram.

Dass es Menschen gibt, die sich für mich und mein Leben

interessieren, sehe ich eher als Luxusproblem. Wobei

ich selbst das gar nicht nachvollziehen kann. Persönlich

jedenfalls finde ich es im Kino am schönsten, so wenig

wie möglich über die Leute dort auf der Leinwand zu

wissen. Nur so kann man sich doch wirklich auf die Rollen

einlassen, die sie spielen.

AB 2. JUNI IM KINO

IN DER TAT IST ES EIGENTLICH ERSTAUNLICH, WIE SELTEN

SIE IN DEN KLATSCHBLÄTTERN ZU FINDEN SIND ...

Dabei ist es keine Zauberei. Ich spreche einfach nicht

über mein Privatleben, fertig. Und Urlaubsfotos stelle ich

auch keine ins Netz. Je nachdem, mit wem man ausgeht

und wo man seine Abende verbringt, sieht die Sache

natürlich anders aus. Aber das hat man ja durchaus selbst

in der Hand. Wobei ich schon staune, wie sich diese

Klatsch-Berichterstattung in den letzten 15 Jahren verändert

hat. Als ich damals meine Karriere begann, wurde

man ohne Frage deutlich weniger behelligt.

DANN LASSEN SIE UNS DOCH ZUM ABSCHLUSS NOCH

KURZ ÜBER „CAROL“ SPRECHEN, DER INZWISCHEN AUF

DVD ERSCHIENEN IST. WAS MACHT DEN FILM FÜR SIE SO

BESONDERS?

Oh, ganz viele Aspekte. Zum einen erzählt er einfach eine

wunderschöne Geschichte über das Verlieben. Und zwar

ganz allgemein, auch wenn natürlich sowohl der Altersunterschied

der beiden Frauen als auch das Außenseiterdasein

ihrer Liebe – sprich: Homosexualität in den

Fünfzigerjahren – dabei eine wichtige Rolle spielen. Zum

anderen war es für mich ohne Frage Todd Haynes, der

„Carol“ zu einem außergewöhnlichen Film machte.

WARUM DAS?

Er ist einfach anders als alle anderen Regisseure, mit denen

ich je gearbeitet habe – was ich ja durch unsere erste Zusammenarbeit

bei „I’m Not There“ schon wusste. Er hat einerseits

den Hunger und die Risikobereitschaft eines Filmstudenten,

andererseits aber die Expertise, die Weitsicht und das Feingefühl

eines großen Meisters. Das Verschmelzen dieser beiden

Elemente sorgt in der Arbeit mit ihm für eine Atmosphäre, die

ich sonst noch nie erlebt habe.

•Interview: Jonathan Fink


Film

FOTO: SQUAREONE/UNIVERSUM

Kino

DIE REINE WAHRHEIT. ABER WELCHE?

Es gibt Argumente, die dafür sprechen, den Titel des Films „Der

Moment der Wahrheit“ am Ende mit einem Fragezeichen zu versehen.

Das Neuste in einer Reihe von erfolgreichen Dokudramas,

die in letzter Zeit in den Kinos aufschlugen, ist auf jeden Fall so

gut geschrieben und wird von den Schauspielern derart überzeugend

wiedergegeben, dass es eine sehr überzeugende Illusion

der Wahrhaftigkeit erzeugt. Die Frage ist, ob man dieser Illusion

trauen darf. Und diese Frage muss jeder Zuschauer für sich selbst

beantworten.

DAS ENDE DER TV-KARRIERE

In „Der Moment der Wahrheit“ von Regisseur James Vanderbilt

(der auch das Drehbuch schrieb) geht es um den amerikanischen

Nachrichten-Star Dan Rather (Robert Redford) und seine

Produzentin Mary Mapes (Cate Blanchett), die zusammen mit

ihrer Nachrichtensendung „60 Minutes“ über Jahre hinweg

Respekt und Preise einheimsten – und den Vorfall, der das Ende

ihrer beiden TV-Karrieren bedeutete. 2004 werden Mary mitten

im Präsidentschaftswahlkampf (Bush gegen Kerry) Dokumente

aus den 70er-Jahren zugespielt, die belegen, dass sich George

W. Bush mithilfe seiner Familie vor einem Militäreinsatz im

Vietnamkrieg gedrückt hat. Die Meldung schlägt ein wie eine

Bombe. Doch innerhalb kürzester Zeit steht nicht mehr Bushs

Militärakte im Zentrum des Skandals, sondern es sind vielmehr

Mapes, Rather und ihr Team, die unter schärfsten Attacken

von Medien und Öffentlichkeit ihre Recherche und ihre Story

verteidigen müssen und dabei beruflich und persönlich an ihre

Grenzen stoßen.

BÖHMERMANN LÄSST GRÜSSEN

Da das Drehbuch eine Adaption von Mapes’ Buch über die Affäre

ist, ist relativ klar, für welche Seite der Streifen Partei ergreift,

auch wenn formal stets Neutralität gewahrt wird. Aber ob die

Darstellung im Film wirklich der Wahrheit entspricht oder nicht, ist

für den Zuschauer eigentlich gar nicht so wichtig. Es ist auf jeden

Fall sehr spannend anzusehen, wie schnell es in der heutigen

Medienwelt gar nicht mehr um die Nachricht an sich gehen kann,

sondern um deren Überbringer und um die politische Dimension

der Art, wie damit umgegangen wird. Man fühlt sich ein wenig

an den Fall Böhmermann erinnert, bei dem es ja auch von jetzt

auf gleich gar nicht mehr um den Stein des Anstoßes an sich (ein

Gedicht) ging, sondern vielmehr um Politik, Machtgebaren, tief

sitzende Ressentiments und Befindlichkeiten.

Egal ob man den Film hundertprozentig für bare Münze nehmen

möchte oder nicht, als mitreißender journalistischer Thriller funktioniert

„Der Moment der Wahrheit“ allemal, vor allem dank der

hervorragenden schauspielerischen Leistung von Cate Blanchett,

die hier mit funkensprühenden Augen eine ihrer stärksten Performances

abliefert. Nicht zuletzt ist der Streifen auch ein glühendes

Plädoyer für eine unabhängige, investigative und freie Presse –

und von der kann es auch heutzutage niemals genug geben. •am


Kino

LIEBE AUF DEM PRÜFSTAND:

HOLDING THE MAN

Australien 1976. Tim Conigrave (Ryan Corr) spielt im Schultheater mit und möchte

Schauspieler werden. John Caleo (Craig Stott) ist Kapitän der Football-Mannschaft.

Die beiden verlieben sich ineinander. Doch die Vorzeichen für ihre Beziehung sind

denkbar schlecht. Die Highschool ist katholisch, die Eltern konservativ, die Mitschüler

wenig verständnisvoll. Doch die beiden setzen sich durch, lassen sich nicht beirren

und stehen zu ihrer Liebe. Das Leben wirft ihnen in den folgenden Jahren immer

wieder Knüppel zwischen die Beine, aber die Liebe siegt und so trotzen sie allen Widrigkeiten.

Aber es sind die 1980er und die Aids-Epidemie greift um sich …

Der Film „Holding the Man“ basiert auf der Autobiografie von Tim Conigrave und

wurde 2015 unter anderem als beste Filmadaption von der Australian Writers’ Guild

ausgezeichnet und für sechs AACTA Awards des Australian Film Institute nominiert.

In Nebenrollen sind zum Beispiel Guy Pearce („Priscilla“, „Iron Man 3“) und Geoffrey

Rush („The King’s Speech“, „Pirates of the Caribbean“) zu sehen. Im Juni läuft der

Film nun auch in Deutschland in ausgewählten Kinos. •am

FOTOS: PRO-FUN MEDIA

Kino

REGENBOGENFAMILIEN

ACADEMY AWARD(S) ® and OSCAR(S)

® mark are the registered trademarks and

service marks of the Academy of Motion Picture Arts and Sciences.

Ende Juni läuft in den Kinos der australische

Dokumentarfilm GAYBY BABY

über Kinder aus Regenbogenfamilien in

deutschen Kinos an. Regisseurin Maya

Newell: „Kinder brauchen Erzählungen, die

ihr Leben und die Vielfalt ihrer Familienstrukturen

reflektieren. Wir brauchen Geschichten,

die nicht nur proklamieren: ‚Wir

sind gleich, unsere Familien sind perfekt,

unsere Familien sind genauso wie eure!‘

Aus diesem Grund ist GAYBY BABY auch

kein Werbespot für gleichgeschlechtliche

Familien, sondern ein Film über liebende

Familien, die mit ihren Bedürfnissen und

Werten kämpfen, wo Eltern auch mal überreagieren

und Kinder enttäuscht werden.

Gleichgeschlechtliche Familien sind nicht

perfekt, aber auch nicht weniger perfekt

als andere Familien.“. •rä

gaybybaby-film.de

JETZT AUF

&

TRAILER

... und viele weitere Filme von PRO-FUN MEDIA jetzt im gutsortierten Handel

u.a. Media Markt, Saturn, Amazon, Bruno’s Stores, Müller Drogeriemärkte, „Die schwulen Buchläden”...

PRO-FUN MEDIA GmbH · Westerbachstr. 47 · 60489 Frankfurt

Tel.: +49 69 707677-0 · Fax: -11 · service@pro-fun.de


Film

FOTOS: SQUAREONE/UNIVERSUM

Kino

JANE AUSTEN MIT HIRN –

HMMMMM, HIRN!

Genre-Mashup – also das Vermischen von zwei eigentlich unvereinbaren

(Film-)Gattungen – ist inzwischen ja bereits ein eigenes

Genre. Leider waren die meisten Vertreter bisher eher gruselig, und

das nicht im positiven Sinne. „Abraham Lincoln: Vampirjäger“ oder

„Cowboys & Aliens“ waren eher Beispiele dafür, wie es NICHT

funktioniert.

Nun also versucht sich Regisseur Burr Steers an der Verfilmung

des Bestsellers „Stolz und Vorurteil & Zombies“ von Seth Grahame-Smith

(der frecherweise Jane Austen als Koautorin angibt).

Was dabei herauskommt – und das ist die eigentliche Überraschung

– spricht wahrscheinlich tatsächlich eher die Fans von Jane

Austen an als den durchschnittlichen Zombie-Aficionado.

Der Film spielt 1811 in einem England, das im Begriff ist, von einer

neuen Zombie-Welle überrannt zu werden, obwohl die Zombies eigentlich

auf der einen Seite des von einem Kanal getrennten Landes

eingesperrt sein sollten. Das ist allerdings nicht die vordringliche

Sorge von Mrs. Bennet (fabelhaft komisch: Sally Phillips), die vielmehr

damit zu kämpfen hat, ihre fünf Töchter möglichst lukrativ und

standesgemäß unter die Haube(n) zu bringen. Wer „Stolz und Vorurteil“

kennt, weiß, wie kompliziert das schon ohne Bedrohung durch

hirnfressende Untote ist. Und so findet sich hier auch jede Menge

Jane Austen in den Dialogen wieder, die sich amüsanterweise oft

während actiongeladenen Kampf- und Trainingsszenen entspinnen,

was dem Ganzen eine angenehm verrückte Absurdität verleiht.

ELIZABETH BENNET, SHAOLIN-KÄMPFERIN

Das Casting hat eine Menge damit zu tun, den Film dennoch im

Ansatz „glaubhaft“ zu halten (wenn man bei dieser Filmgattung

überhaupt davon sprechen kann). Allen voran die elfengleiche

Lily James („Downton Abbey“, „Cinderella“), die den Balanceakt

zwischen englischem Fräulein und zombiekillender Shaolin-Kämpferin

mit großer Ernsthaftigkeit bewältigt. Aber auch Sam Riley

(„Maleficent“) als Mr. Darcy, Lena Headey („Game of Thrones“),

Matt Smith („Doctor Who“) oder Douglas Booth („Noah“) sind

hervorragend besetzt.

Dass der Film am Ende das Gleichgewicht zwischen den Genres

doch nicht hundertprozentig hinbekommt, liegt wohl auch daran,

dass es paradoxerweise irgendwie nicht genug Zombies sind, die

verwurstet wurden. Die Kampfszenen sind nämlich die energiegeladensten

Stellen des Films und auch oft die unterhaltsamsten

– und irgendwie möchte man mehr davon sehen, als der Streifen

zu liefern bereit ist. „Stolz & Vorurteil und Zombies“ ist aber auf

jeden Fall das bisher beste derartige Genre-Mashup auf der großen

Leinwand und für Fans von Kostümdramen sowie von Untoten

absolut sehenswert! •am

Kino

DAS WOCHENENDE VOR DEM ERNST DES LEBENS

Es ist Sommer 1980, Zeit für den jungen

Jake (Blake Jenner, „Glee”) in das Studentenheim

seiner neuen Uni in Texas

zu ziehen, wo nächste Woche für ihn das

Studium beginnen soll. Aber bis dahin ist

noch viiiieeel Zeit für Partys, Disco, den

einen oder anderen Bong und vor allem

für die jungen Frauen auf dem Campus.

Nebenbei werden noch die Hierarchien

des Baseball-Teams ausgelotet, Aufnahmerituale

vollzogen und ganz allgemein

das Leben in vollen Zügen genossen.

FOTO: CONSTANTIN FILM

Regisseur Richard Linklater („Boyhood”)

inszeniert mit „Everybody Wants

Some!!” einen absoluten Wohlfühlfilm

mit Kultpotenzial, der wohl auf dem

Gesicht eines jeden Kinogängers ein

Lächeln hinterlässt. Thematisch knüpft

der Film an Linklaters Streifen „Confusion

– Sommer der Ausgeflippten” (OT:

„Dazed and Confused”) von 1993 an und

zeichnet bei aller Leichtigkeit und Fröhlichkeit

auch ein ziemlich gutes Bild der

frühen 1980er, einer Zeit die aus heutiger

Sicht noch sehr unbedarft und sorgenfrei

erscheint.

An viel unterschwelliger Homoerotik

mangelt es übrigens nicht. Ganz abgesehen

von jeder Menge „short Shorts”,

die man in den 80ern noch ungestraft

tragen durfte, handelt der Film von engen

Männerfreundschaften und oft sexuell

aufgeladenen Rivalitäten unter den jungen

Männern der Baseball-Mannschaft. Die

Ästhetik des Streifens ähnelt außerdem

stark den Schwulenpornos aus den

1980ern, natürlich ganz ohne expliziten

Sex. Regisseur Linklater sagte dazu in einem

Interview mit dem Magazin „Vulture”

er fände es amüsant wenn Kritiker meinen

der Film hätte einen ungewollt schwulen

Look: „Ungewollt schwul, als ob der Film

von einem ahnungslosen Filmstudenten

gemacht wäre.” Er lacht. „Ich bin schon

eine ganze Weile im Geschäft. Nichts ist

ungewollt.” •am


VOD

NEUES AUS LITCHFIELD –

OITNB STAFFEL 4

ROXETTE

Wenn man als schwuler Mann gar nicht darauf warten kann,

die neue Staffel einer Serie über ein Frauengefängnis zu

sehen, dann muss da schon etwas ganz Besonderes dran

sein. Und „Orange Is the New Black“ hat in den vergangenen

Jahren mehr als deutlich bewiesen, wie besonders es ist.

Allein zwölf Emmy-Nominierungen in zwei Jahren (viermal gewonnen)

sprechen eine deutliche Sprache. Genau wie die aus

verschiedensten Gründen inhaftierten Damen des Litchfield

Penitentiary. „Piper“ (Taylor Schilling), Alex (Laura Prepon),

„Red“ (Kate Mulgrew), „Crazy Eyes“ (Uzo Aduba), „Big Boo“

(Lea DeLaria), Sophia (Laverne Cox) und all die anderen sorgen

natürlich auch in der vierten Staffel wieder für reichlich Spannung

und dafür, dass garantiert kein Auge trocken bleibt. •am

AB 17.6. ALLE FOLGEN AUF NETFLIX

FOTO: NETFLIX

g OOd

DVD

WIEDERBELEBUNG EINES GENRES –

MIDNIGHT SPECIAL

Große Scifi-Thriller, die aber stets glaubhaft in der Realität

verankert sind, werden heute kaum noch gemacht. Steven

Spielbergs Film „Unheimliche Begegnung der dritten Art“ ist

ein Beispiel für ein Genre, das mehr und mehr von postapokalyptischen

Szenarien abgelöst wurde. „Midnight Special”

von Regisseur Jeff Nichols belebt das alte Genre wieder und

bringt es auf den neusten Stand.

Roy (Michael Shannon, „Man of Steel“) und sein Sohn Alton

(Jaeden Lieberher), der mit mysteriösen übernatürlichen

Kräften ausgestattet ist, sind in Texas auf der Flucht vor

einem religiösen Kult und auch vor der Bundespolizei, die

unter Leitung von Paul Sevier (Adam Driver, „Star Wars – Das

Erwachen der Macht“) des Jungen habhaft zu werden versucht.

Dabei treffen die beiden auch auf Altons Mutter Sarah

(Kirsten Dunst) und versuchen, mit ihr zusammen zu einem

bestimmten Zeitpunkt an einen bestimmten Ort in Florida zu

gelangen. Währenddessen manifestieren sich Altons Kräfte

auf immer wieder neue, beängstigende Weise … •am

AB 23. JUNI AUF BLU-RAY UND DVD

FOTO: COURTESY OF WARNER BROS.

PICTURES

k A r MA

Das nEuE

sTuDIOalbum!

Inkl. der SIngle

„IT JusT HappEns“

ab 03. JunI

AlS Cd, VInyl & dOwnlOAd


Musik

FOTO: DAVID KOENIGSMANN

MARK FORSTER:

LEBENSFREUDE, EWIGKEIT UND SKYPE


Musik

Hier ist es, „Tape“, das

neue Album von Mark

Forster. Es ist ein

souliges, vielfältiges

Album geworden. Der

Mann, der uns Hits

wie „Flash mich“ und

„Au Revoir“ schenkte,

hat aber nicht nur

ein neues Album am

Start, er ist auch auf

Tour.

DEIN NEUES ALBUM KLINGT SEHR SOULIG.

Auf jeden Fall ist „Tape“ heller als „Bauch und Kopf“. Ein

Album entsteht ja innerhalb von zwei Jahren, dann höre

ich, wie es mir so ging in der Zeit. Und ich muss feststellen:

Es ging mir besser! (grinst) Meine Ursprungsidee war,

diese „amerikanische Welt“ in der Musik zu haben. Ich

habe viel mit Chören aus dem Computer experimentiert

und gedacht, ich brauche einen echten Chor. Da habe

ich einfach gegoogelt: bester Gospelchor der Welt. Das

Ergebnis waren The Harlem Gospel Singers. Die habe

ich angerufen ... Und es ging einfach! Wir sind nach New

York geflogen und haben drei Tage lang mit dem Chor

aufnehmen dürfen.

ENDLICH ZURÜCK.

NACH DEM MEGA-HIT

„ANOTHER LOVE“.

JETZT DAS

NEUE ALBUM

„WRONG CROWD“.

AB 10.06. ÜBERALL

ERHÄLTLICH!

NICHT DIE EINZIGE INTERNATIONALE ZUSAMMENARBEIT ...

Ja, bei den Streichern wollte ich genau solche Streicher

wie bei den Platten von Adele: großes Gefühl, ohne zu

groß zu sein. Ich habe recherchiert und stieß auf Rosie

Denvers aus London, die auf allen Platten von Adele die

Streicher übernimmt. Die hatte anfangs NULL Zeit für

uns – sie ist ja mit Adele auf Tour –, aber wir haben sie so

lange genervt, bis es geklappt hat und sie ein paar Tage

für uns Zeit hatte.

DEINE AKTUELLE SINGLE „WIR SIND GROSS“ ...

Für mich ein Song über Freundschaft. Ich wollte ein Lied

schreiben über dieses Wir-Gefühl, über diesen einen

großen Sommer, den man nie vergisst. Das Lied träumt

davon, dass dieser Sommer nie zu Ende gehen muss.

„SELFIE“ KLINGT ZIEMLICH MELANCHOLISCH, AUCH DER

CHOR VERSTÄRKT DIESEN EINDRUCK. DU MEINST DARIN,

EIN SELFIE KANN DICH BESSER EINFANGEN ALS WORTE.

In dem Lied breche ich den Gedanken, den man hat,

wenn man „Selfie“ hört – das klingt in der Tat zuerst nach

YouTube-Stars. Ich bin wirklich viel umgeben von Kameras

und lande auf vielen Selfies. Das Lied handelt davon,

dass man fast nie dazu kommt, einer anderen Person sein

ganzes Ich zu zeigen, sein Selfie. Wenn man jemand anderem

wirklich erklären will, wer man ist, dann muss man

dieser Person alle Seiten zeigen, auch die schrecklichen.

Er muss alles kennen und akzeptieren. Es wäre doch so

schön, wenn man ein Selfie von sich machen könnte, wo

dies alles drauf ist.

WIE SCHON ANGESPROCHEN, HAST DU VIELE MUSIKER BEI

DEN AUFNAHMEN MIT INS BOOT GEHOLT. WIE SETZT DU

DAS LIVE AUF TOUR UM?

Oh, da will ich nicht zu viel verraten, außer, dass wir natürlich

viel mehr sind – so habe ich habe jetzt echte Bläser

dabei! – und dass Skype eine Rolle spielen wird ... Das

erlebt ihr dann bei den Konzerten!

•Interview: Michael Rädel


Musik

Sie ist immer noch erst 22, stammt

von der Ferieninsel Nantucket und

gewann vor allem dank ihrem Doo-

Wop-Superhits „All About That Bass“

in diesem Jahr den Grammy als „beste

neue Künstlerin“. Für ihr zweites Album

„Thank You“ hat sich Meghan Trainor

jetzt einen ganz anderen, moderneren

Sound überlegt: „Better“ ist eine lässige

Reggae-Ballade, „Watch Me Do“

erinnert an „Uptown Funk“ von Mark

Ronson und Bruno Mars, „I Love Me“

könnte auch von der 90s-Girlband TLC

sein, und die neue Single „No“ ist so

cool und souverän lässig wie „Independant

Woman“ von Destiny’s Child. Wir

sprachen mit Meghan, die im Interview

ausgesprochen extrovertiert, forsch

und auf so eine amerikanische Art

schnell vertraulich wird oder zumindest

vertraulich zu werden scheint, im Londoner

Büro ihrer Plattenfirma.

MEGHAN, „NO“ IST EINE KESSE MACH-

MICH-NICHT-DUMM-AN-HYMNE. WAS

MUSS DENN PASSIEREN, DASS DU „YES“

SAGST, WENN EIN TYP DICH AN-

SPRICHT?

Der Typ muss heiß sein! Außerdem

freundlich, nett und witzig. Was das Aussehen

angeht, bin ich nicht festgelegt.

Ich mag die Männer eigentlich alle, so

wählerisch bin ich nicht. Nur: Es gibt ein

riesengroßes Problem.

WELCHES?

Die Männer fürchten sich vor mir. Wirklich.

Niemand spricht mich an, es ist

tatsächlich zum Verzweifeln. Irgendetwas

habe ich an mir, das die Jungs echt

abschreckt.

WAS KÖNNTE DAS SEIN?

Frage ich mich auch. Vielleicht bin ich

denen zu forsch, zu wenig schüchtern.

Ich bin die Sorte Frau, die gleich

beim ersten Date alle ihre Geheimnisse

ausplaudert, selbst die echt üblen und

allerpeinlichsten. Wenn ich denn ein

Date hätte. Mein Liebesleben ist wirklich

traurig, ich müsste dringend mal wieder

mit einem Mann ausgehen.

TINDER?

Nix für mich. Echt nicht! Ich setzte auf

Geduld und auf meine Überzeugung,

eines Tages den Richtigen zu treffen.

Ich bin kein Fan von solchen schnellen

Abenteuern. Ich hatte nicht viele

Freunde bis jetzt. Einfach schnell Sex zu

haben und dann wieder seiner Wege zu

gehen, das ist nicht meine bevorzugte

Form der Romantik.

WIE VERBRINGST DU DANN DEINE FREIEN

TAGE?

Freie Tage? Die sind verdammt selten

geworden. Wenn ich Zeit habe, gammele

MEGHAN

TRAINOR

ich total. Ich sitze dann in so einem

Ganzkörperschlafanzug mit meiner

besten Freundin Jojo, die auch meine

Assistentin ist und mit meinen zwei

Brüdern und mir zusammenwohnt, auf

dem Sofa, stopfe Käse in mich rein und

gucke Mädchenfilme. Wir haben wirklich

viel Spaß zusammen. Und mein kleines,

drei Pfund leichtes Hündchen Biggy ist

natürlich noch dabei.

„Männer

fürchten sich

vor mir“

IST „NO“ EIN FEMINISTISCHER SONG?

Logisch. Ich will mit dem Lied der

ganzen Welt sagen, dass es erstrebenswert

ist, selbstbewusst, stark und niemals

unterwürfig zu sein. Das ist keine

neue Botschaft, und ich habe sie auch

nicht erfunden. Trotzdem muss man

Frauen immer wieder daran erinnern,

wie stark sie wirklich sind.

DU BIST ERST 22. WARST DU SCHON

IMMER SO EINE STARKE PERSON?

Nein. Als Teenager war ich total gehemmt.

Ich dachte, ich bin zu fett, und

manchmal bekam ich das an der Schule

FOTO: SONY MUSIC

auch gesagt. Die Frauen in den Modemagazinen

zu sehen, das hat mich

fertiggemacht. Ich habe mich immer

gefragt, wie diese Mädchen es schaffen,

so perfekt auszusehen. Inzwischen bin

ich stolz auf meinen Körper. Ich habe

gelernt und erfahren, wie schön ich

wirklich bin. Früher hatte ich ja nie ein

Fotoshooting oder einen Videodreh. Ich

habe durch meinen Job gelernt, mich

selbst anders zu sehen, positiver.

HAST DU DIR GEDACHT „DEN LEUTEN

ZEIGE ICH ES UND WERDE EIN POPSTAR“?

Den Traum hatte ich sehr lange. Ich war

ja erst das Mädchen aus der zweiten

Reihe, eine Songschreiberin für andere.

Dann schrieb ich „All About That Bass“.

Ich hätte nie gedacht, dass der Song so

explodiert und dass er so vielen anderen

Menschen hilft, sich zu akzeptieren und

sich ebenfalls wohl in ihrem Körper zu

fühlen. Darauf bin ich extrem stolz.

EINES DER NEUEN LIEDER HEISST „I LOVE

ME“. IST SELBSTLIEBE WICHTIG?

Selbstliebe ist der Schlüssel zu Glück

und Zufriedenheit. Bei mir hat es lange

daran gehapert. Der Erfolg von „Bass“

war der Turbo, den ich brauchte, um mir

selbst zu vertrauen. Ich bin heute viel,

viel glücklicher als noch zu Schulzeiten.

HAST DU EIN LIEBLINGSLIED AUF DEM

„THANK YOU“-ALBUM?

„Just a Friend to You“. Das ist ein sehr

ehrlicher Song, auf dem ich Ukulele

spiele und der davon handelt, wie ich

mich mal in meinen besten Freund verliebt

habe. Ganz schlechte Idee. Er hat

übrigens nie etwas davon mitgekriegt,

bis ich ihm jetzt alles erzählt habe. War

wirklich rührend, wie süß er reagiert hat.

Natürlich teilte er meine Gefühle nicht

mal ansatzweise.

DAS NEUE ALBUM KLINGT GANZ AN-

DERS ALS DEIN ERSTES. DU MACHST

KAUM NOCH DOO WOP UND RETRO-

MUSIK, SONDERN COOLEN R ’N’ B UND

POP, DER AN DIE NEUNZIGER ERINNERT.

WIE KOMMT’S?

Ich kann zwanzig weitere Doo-Wop-

Songs im Schlaf schreiben, aber das

wäre doch langweilig. Ich wollte etwas

ganz anderes machen, nämlich die

Sorte von Musik, die ich im Moment im

Radio vermisse: solche Nummern wie

sie Destiny’s Child, Britney oder NSYNC

früher gemacht haben. NSYNC war meine

Lieblingsband, als ich ein Kind war.

WER WAR DEIN LIEBLING BEI NSYNC?

Was für eine Frage. (lacht) Justin Timberlake

natürlich!

•Interview: Steffen Rüth


Musik

FOTO: PIP

WIEDER ZURÜCK: RICK ASTLEY

Neben Kylie Minogue und Jason

Donovan war Rick einer DER

Stars aus dem Hause des Produzententeams

Stock Aitken

Waterman. Jetzt ist er zurück.

Mit weit über 40 Millionen verkauften

Platten, darunter Hits wie „Together

Forever“, „Hold Me in Your

Arms“, „Never Gonna Give You

Up“, „Cry for Help“ und das 2002

mit Gold ausgezeichnete „Greatest Hits“ ist er wahrlich ein Star. Er

gehörte mit seinen Liedern und Videos (MTV war damals überall zu

empfangen und sendete Musikvideos (!)) fest zum Soundtrack aller

Teenager der späten 1980er und frühen 1990er

– außer man stand auf Rock und Grunge, die

einzigen Musikarten, die nicht kompatibel mit

seinem Pop sind.

1993 gründete „der Junge mit der souligen

Stimme“ eine Familie, konzentrierte sich auf

das Privatleben, und die im selben Jahr erschienene

Platte wurde daher ohne große Promotion

nur ein kleiner Erfolg. Sieben Jahr später

meldete sich Rick dann zurück: Mit „Keep

It Turned On“ schaffte er es wieder in die

deutschen Charts, 2002 kam dann seine sehr

„Take me to your heart/

Never let me go/

If you knew what

I’m feeling/

You would not say no“

erfolgreiche „Greatest Hits“. Er

gab ab und an Konzerte und landete

2005 mit dem Album „Portait“

dann auch wieder in UK in den

Top 30. 2008 gab es einmal mehr

eine Auszeichnung: Herr Astley

wurde mit dem MTV European

Music Award in der Kategorie

„Best Act Ever” ausgezeichnet,

über zwei Jahrzehnte nach

seinem ersten Hit! Seine Musik

sowie er als Künstler gehörten also auch im 21. Jahrhundert noch

dazu, zum Pop-Zirkus. Und jetzt, 2016, meldet sich Rick Astley

erneut zurück mit dem Album „50“.

„50 markiert sowohl ein neues Kapitel meiner künstlerischen

Laufbahn als auch eine Rückkehr zu der Musik,

in die ich mich zuerst verliebt habe. Ich freue mich

unglaublich darauf, das mit meinen Fans zu teilen

und diese Songs, an denen ich über Jahre gearbeitet

habe, aus dem Studio zu holen und auf die Bühne zu

bringen“, verrät Rick sichtlich vorfreudig dazu.

Ein großartiges, souliges, erwachsenes und reifes

Album. Das beste seiner Karriere. Unser Anspieltipp

ist der Vorab-Hit „Keep Singing“. Willkommen

zurück, Rick! •rä


Musik

FOTO: RTL / STEFAN GREGOROWIUS

„Spaß gepaart

mit Nachdenklichkeit“

PRINCE DAMIEN

Es ist nach Mark Medlock, Elli Erl und

Daniel Schuhmacher der vierte queere

Gewinner der RTL-Casting-Show

„Deutschland sucht den Superstar“

(DSDS). In der Szene ist der 25-jährige

Münchener schon seit Jahren immer

wieder aufgefallen und stand uns für

ein paar Fragen Rede und Antwort. •ck

DU BIST IN SÜDAFRIKA GEBOREN –

WIE BIST DU NACH DEUTSCHLAND

GEKOMMEN?

Mein Dad, ein gebürtiger Bayer, hat

meine Mum in Südafrika kennengelernt.

Sie haben mich dort gemacht,

und dann hat er mich und meine

Schwester hier in Deutschland aufgezogen.

Es war quasi nur flutsch, raus

und ab ins Vaterland.

HAST DU NOCH EINE VERBINDUNG

NACH JOHANNESBURG?

Leider nicht. Ich kenne nur den deutschen

Teil meiner Familie. Aufgewachsen

bin ich mit Papa, Opa, Oma und

meiner Stiefmutter.

WIE KAM ES, DASS DU MUSIK ZU DEINEM

BERUFLICHEN LEBENSMITTELPUNKT

GEMACHT HAST?

Lustige Frage. Als Kind wollte ich immer

Gärtner werden, dann Gartenbauingenieur,

Astronaut, Ernährungswissenschaftler.

Tja ... und seit ich meine größere

Schwester zu Missy Eliott tanzen

gesehen habe, wollte ich nichts anderes

als Musik machen.

IN DER ZWEITEN CASTINGSHOW IM

JANUAR TRUG PRINCE DAMIEN SEINE

ERSTE EIGENE SINGLE VOR, ZU DER ER

UNS ERZÄHLTE:

Die Idee zu dem Song kam mir in der

Schlange beim Einkaufen im Netto, als

ich eine gewisse Person einfach nicht

aus meinen Kopf bekommen habe.

WAS PRINCE DAMIEN IN DEN SHOWS SO

EINZIGARTIG MACHTE, IST SEINE OPTIK.

DIESE STAND AUCH SCHON IMMER IM

MITTELPUNKT SEINES INTERESSES. AUF

DIE FRAGE, WAS SEINE FANS LIVE ERWAR-

TEN DÜRFEN, VERRIET ER UNS:

Eine Menge Spaß gepaart mit Nachdenklichkeit

an der ein oder anderen

Ecke. Nicht nur für das Gehör, sondern

auch für das Auge wird es was Schmackhaftes

geben. Es langweilt ja, wenn man

wie ein Schluck Wasser ohne Sprudel in

der Ecke steht und seine Texte singt. Da

bin ich dann lieber ’ne Cola! „Music made

visible“ ist das Thema.

www.prince-damien.com


Musik

Tour

ELIAS HADJEUS

MACHT POPMUSIK

FOTO: GEORG ROSKE

2016er-Popmusik aus dem Hier und

Jetzt, die etwas anders buchstabiert

wird: Klassische Songstrukturen und Gitarrenriffs,

dazu eigenwillige Lyrics, die

sich um komplexe Drum Breaks winden.

Die neuen Lieder für das Album „Wir brauchen

nichts“ – etwa Kompositionen wie

der Opener „Vorglühen“, „Das berühmte

Lied mit der Katze“

oder das melancholischentspannte

„Auf der

Allee“ – sind im Charlottenburger

Hauptquartier

entstanden. Mit dabei

war Songwriter Max van

Dusen. „Anfangs bin ich

für diese Aufnahmen

wie ein krasses Groupie

angetreten. Doch es lief

in der Praxis ganz locker,

und letztlich wurde eine

wirklich inspirierende Zusammenarbeit

daraus“, erzählt Elias. „Meine Generation“,

fährt er fort, „steht vor der krassen

Situation, dass über zig digitale Kanäle alles

gleichzeitig verfügbar

ist. Alles scheint unendlich

unübersichtlich.

Damit setze ich mich

auseinander: Es geht

darum, sich einigermaßen zu orientieren

– und sich am Ende auf das festzulegen,

was dich ausmacht.“ Elias, der „vor der

schlafenden Stadt, die einsamen Hunde

bellen“ hört, setzt damit die lange Linie der

deutschsprachigen Songpoeten fort – von

Reinhard Mey über Rio Reiser in die „Generation

Maybe“. Und jetzt ist er auf Tour, um

live zu überzeugen.

„Wir brauchen nichts“-Tour: 27.5. Köln,

die wohngemeinschaft, 29.5. Dresden,

Bärenzwinger, 30.5. Hamburg, Mojo

Jazz Café, 31.5. Berlin, Musik & Frieden

Neuer Look, neuer Sound! Meghan Trainor

ist zurück mit ihrem neuen Album

„Thank You“ inklusive der Hitsingle „NO“!

www.meghantrainor.com

„7/27“ – das neue Album von

Fifth Harmony inklusive der Hitsingle

„Work From Home“!

www.fifthharmony.com


Musik

„Eine

wunderschöne

Erdbeere“

DIE SONGS ERZÄHLEN VON EINEM

MANN, DER IM GRUNDE IM PARADIES

LEBT, SICH ABER WAHNSINNIG EINSAM

FÜHLT. WIE KAMST DU AUF DIESE GE-

SCHICHTE?

Es fing an mit dem Titelsong. Ich habe

ihn in Los Angeles geschrieben, wo diese

Thematik viele Musiker beschäftigt.

Dieses Lana-Del-Ray-Ding vom verblassten

Glamour. Los Angeles ist eine

wunderschöne Erdbeere, die von innen

voller Maden ist. Auf den ersten Blick

sieht alles toll aus, aber in Wirklichkeit

sind die Leute traurig und deprimiert.

EIN GEFÜHL, DAS DU ALS MUSIKER, DER

STÄNDIG AUF TOUR IST, NACHVOLLZIE-

HEN KANNST?

Zu einem gewissen Grad schon. Ich bin

glücklicher als der Mann in den Songs,

aber auch ich spürte plötzlich

diese Sehnsucht nach Unschuld

und Mutter Natur – ich denke,

das war eine Reaktion auf den

Erfolg, den ich plötzlich hatte,

ohne danach gefragt zu haben.

Ich habe dann meine Vorstellungskraft

genutzt, um diese

Gefühle auf dem Album dramatischer

wirken zu lassen.

TOM ODELL

Drei Jahre ist es her, dass Tom Odell

praktisch über Nacht zum Popstar

wurde. Eine Million verkaufte Platten

und viele Konzerte später war der Brite

erschöpft, wusste nicht so recht, wie es

weitergehen soll – und stieg erst mal in

einen Flieger nach New York. Dort legte

er den Grundstein für sein neues Album

„Wrong Crowd“.

TOM, NACH DER TOUR ZU DEINEM LETZ-

TEN ALBUM BIST DU NACH NEW YORK

ABGEHAUEN. WARUM?

Ich musste raus aus London. Das Leben

als Musiker ist seltsam: Wenn du auf

Tour bist, sind ständig Leute um dich

herum und du bist völlig überstimuliert.

Davon wieder runterzukommen, ist nicht

einfach. Deswegen habe ich mir ein

Appartement im East Village gebucht.

Es hat etwas Inspirierendes, alleine an

einen Ort zu kommen, an dem man noch

nie war.

WAS HAST DU IN NEW YORK GEMACHT?

Am Anfang bin einfach durch die Stadt

gelaufen, aber dann kam die Inspiration.

Nach nur drei Wochen hatte ich 21

Songs. Davon hat es zwar nur einer aufs

Album geschafft, aber es war wichtig,

einfach loszulegen. Kreativität ist wie

ein Wasserhahn: Wenn man ihn lange

nicht öffnet, rostet er ein. Der Rest des

Albums ist dann in Los Angeles und zu

Hause in London entstanden.

WAS IST DAS FÜR EINE SEHN-

SUCHT, VON DER DU SPRICHST?

Kennst du den Regisseur

Terrence Malick? Seine Filme, darunter

„Badlands – Zerschossene Träume“ und

„Der schmale Grat“, sind fest verwurzelt

mit Mutter Natur, mit Unschuld und

Schönheit. Leider zerstören die Menschen

all das viel zu oft und vergessen

dabei, dass sie selbst Teil der Natur

sind. Jeder Wald, den wir abholzen, ist

Selbstzerstörung. Aber ich schweife ab

… Was ich sagen wollte: Die Filme von

Terrence Malick fassen diese Sehnsucht

am besten zusammen.

APROPOS FILME: DIE VIDEOS ZU DIESEM

ALBUM ENTSTANDEN GEMEINSAM MIT

REGISSEUR GEORGE BELFIELD UND

ERZÄHLEN AM ENDE EINE GEMEINSAME

GESCHICHTE, ODER?

Ja genau. In meinen Augen ist es altmodisch,

Musikvideos zu drehen, die

keinen Zusammenhang haben. Und ich

wollte die Kunstform des Albums dieses

Mal so weit ausdehnen, wie es nur geht.

Bisher habe ich mit George zwei Videos

gedreht, das dritte ist gerade in Arbeit.

Zusammen erzählen sie die Geschichte

von einem Mann, der einen nihilistischen

Lifestyle lebt und damit die Welt

um sich herum zerstört. Mein Traum

ist es, die Videos am Ende im Kino zu

zeigen!

•Interview: Nadine Wenzlick


Comeback

KEINER IST COOLER

Musik

Sechs Jahre nach

dem Debütalbum „31

Minutes to Takeoff“

und dem Hit „Cooler

than Me“ meldet sich

Mike Posner zurück.

Erfolgreicher denn je.

Mit dem Remix von

„I Took a Pill in Ibiza“

hat Mike wirklich einen

globalen Hit vorgelegt:

Über 100 Millionen Streams allein bei Spotify sowie Top 1 in

UK und Top 10 in den USA!

„Ich mache nichts anderes als Musik. Den ganzen Tag lang

nur Musik“, sagte Posner kürzlich gegenüber dem Billboard

Magazine. In der Musikbranche bekam Posner, der schon

vor seinen Mixtapes-Aufnahmen mit Big Sean gemacht

hatte, daher auch schon früh einen Fuß in die Tür. Doch

legte er noch vor der Veröffentlichung des Debütalbums

einen unglaublich guten Uniabschluss in Soziologie hin. Jetzt

kommt sein zweites Studioalbum „A Night Alone“. Hinter

dem Remix steckt das norwegische DJ-Duo SeeB – bestehend

aus Espen Berg und Simen Eriksrud. Ob man Mike

Posner nun eher dem Hip-Hop-, dem Pop-, dem R ’n’ B- oder

neuerdings sogar dem Dance-Lager zurechnet, ist egal, denn

der 28-Jährige hat schon immer all diese Dinge in seiner

Musik kombiniert, um sein Motto zu verwirklichen: „Relate.

Love. Inspire.“ Am 6. Mai erschien sein zweites Album „A

Night Alone“.

COME

TOGETHER

Das 3-DVD Set

ab 19. Juni im Handel!

Das 2-CD Set

ab sofort

überall erhältlich!

Das offizielle Download Album

überall erhältlich!

facebook.com/EurovisionSongContest www.eurovision.tv Eurovision Song Contest


Musik

DAS BESTE VON SANDRA

Eine Albumveröffentlichung, die die Fans

erfreuen wird, die aber auch die überzeugen

sollte, die Sandra immer „irgendwie gut“

fanden.

Schon Ende der 1970er ging es los mit der

Musikkarriere. Damals war Sandra Teil der vor

allem in Japan erfolgreichen Pop-Disco-Truppe

Arabesque. Und auch ihr letztes Album „Stay

in Touch“ 2012 war wie eigentlich fast jedes

Album von ihr ein Top-20-Hit in den Charts.

Trotzdem verbindet man den Namen Sandra

vor allem mit den Hits der 1980er und 1990er

wie „In the Heat of the Night“, „Don’t Be

Aggressive“, „Hiroshima“ und „Everlasting

Love“ – und natürlich „Maria Magdalena (I’ll

Never Be)“. Popmusik der oberpoppigsten

Sorte! Immer nur Tralala und Liebesschmerz?

Nein, dass sie auch „cool“ kann bewies

Sandra als Flüsterstimme von Enigma („Mea

Culpa“, „Sadeness Part 1“, „Return to Innocence“)

... Ende Mai erscheint ihr „The Very

Best of“ als 2CD und 2CD + DVD. Das Besondere

daran: Die Fans konnten abstimmen, welche

Lieder draufkommen. Auf der DVD finden

sich aber auf jeden Fall ALLE Clips. Heaven

can wait? Heaven is here! •rä

ALLE FARBEN BITTET

ZUM TANZ

DIE GROSSE

LIEBE

FOTO: D. RASCHE

Der Shootingstar der

Berliner Nachtwelt „Alle

Farben“ – Frans Zimmer

– meldet sich mit seinem

neuen Album „Music Is My

Best Friend“ zurück. Der

Musiker, der uns Deep-

House-Eurodance-Hits

wie „Supergirl“ und „She

Moves“ schenkte, macht

da weiter, womit er uns

eben noch tanzen ließ.

Und das klingt wieder

ganz hervorragend und

lockt auf die Tanzflächen.

Das Album ist natürlich alles

andere als cool und minimal,

das können gerne die anderen

machen.

Unser Anspieltipp ist

„Remember Yesterday“.

•rä

ZU SCHWUL

FÜR AMERIKA

Ein Mann, der sich bei

einem Mann rechtfertigt,

dass er mit dem Mädchen

doch nur tanze? „John,

I’m Only Dancing“ war der

Plattenfirma RCA 1972 und

im Schatten der Aussagen

zu Bowies Bisexualität noch

zu riskant für den amerikanischen

Markt. Erst 1976

wurde der Song auf der

Compilation „ChangesOneBowie“

dann auch dem

amerikanischen Publikum

zugetraut. Anlässlich des

40. Jubiläums erscheint die

Platte mit Hits wie „Fame“,

„Rebel, Rebel“ und natürlich

„Changes“ in verschiedenen

Neupressungen. •ck

www.davidbowie.com

GIRLGROUP

-FREUDEN

2012 erblickte die stimmstarke

Formation im Rahmen der

US-Castingshow The X Factor

das Bühnenlicht der Welt

– und bereichert fortan mit

Hits wie „Worth It“, „Boss“

und „Work from Home“ die

Charts und Radios (und all die

Internet-Streaming-Dienste).

Jetzt präsentieren Fifth

Harmony, also Ally Brooke

Hernandez, Normani Kordei

Hamilton, Lauren Michelle

Jauregui, Karla Camila Cabello

und Dinah Jane Hansen, ihr

neues Album „7/27“ – funky

Girlgroup-Pop de luxe! Unsere

Anspieltipps sind „Gonna Get

Better“ und „The Life“. Aufdrehen,

mitsummen, posen,

tanzen und Spaß haben. •rä

„Love You to Death“ ist

das Folgealbum nach dem

Pop-Durchbruch „Heartthrob“

von Tegan and Sara,

aus dem die Gold-Single

„Closer“ sowie „I Was a

Fool“ veröffentlicht wurden.

Neben diesem Hitalbum war

die Band übrigens mit der

Single „Everything Is Awesome“

auf dem Soundtrack

des LEGO Movie vertreten

und freuten sich über die

Chance, ihr Lied bei der TV-

Übertragung des Oscars zu

performen. Das achte Studioalbum

der kanadischen

Band überzeugt mit großen

Texten und gefühlvoller

Musik. Unser Anspieltipp ist

„Boyfriend“.


Musik

TOKIO HOTEL:

BILL VERSUCHT ES SOLO

Reifer und mit einer „neuen Vision“ stellte sich Tokio-Hotel-

Sänger Bill Kaulitz im Mai der Öffentlichkeit vor. Beziehungsweise

präsentierte er als BILLY sein „Multi-Media-Hybrid“-

Kunstprojekt, die EP „I’m Not Ok“ samt der aktuellen Single

„Love Don’t Break Me“. Das Projekt sei seine „persönliche

Geschichte über Verzweiflung, Hoffnung und Sehnsucht einer

zerbrochenen Liebe“. Neben Musik beinhaltet das Kunstprojekt

Schwarz-Weiß-Kurzfilme, ein 128-seitiges Fotobuch und

großformatige Drucke.

www.billyofficial.net

FOTO: DAVIS FACTOR

MARK FORSTER TAPE

03.06.16

DAS NEUE ALBUM

INKL. WIR SIND GROSS

www.fourmusic.com • www.markforster.de

MICHY REINCKE

Das letzte Album seiner Trilogie ist der große Wurf. „Sie

haben den Falschen“ ist prall gefüllt mit außergewöhnlich

starken, charaktervollen Liedern. Durch seine lebenskluge

und nahrhafte Text-Arbeit, die Liebeslieder, Tragödien, seinen

Humor und die Gesellschaftskritik hat er seit Jahren schon

rein qualitativ ein Alleinstellungsmerkmal in der deutschen

Popmusik. Diesmal überzeugt Michy Reincke zusätzlich als

Produzent – es klingt funky und druckvoll: Bariton-Saxofon

und Wah-Wah-Gitarren kommen zum Einsatz.

KATIE MELUA

Summer 2016

19.07.16 Tuttlingen / 22.07.16 Mannheim

23.07.16 Esslingen / 26.07.16 Freiburg

30.07.16 Leipzig

WWW.KB-K.COM

TICKETS: WWW.MYTICKET.DE UND WWW.TICKETMASTER.DE

Ticket-Hotline: 01806 - 999 000 555

(0,20 €/Anruf aus dem dt. Festnetz / max. 0,60 €/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz)

K ATIE MELUA

With Gori Women’s Choir

28.10. FRANKFURT

29.10. NÜRNBERG

30.10. MÜNCHEN

02.11. DÜSSELDORF

07.11. KIEL

16.11. BERLIN

17.11. HAMBURG


Kunst

MEIN3.DE

Die Familie, Freunde, Haustiere, sie

alle kann man sich als 3D-Figur in die

Wohnung holen, zum Geschenk machen

oder sich selbst inszenieren – die

Wege sind vielfältig. Wir sprachen mit

Peter Lütke-Wissing von mein3.de.

WIE KOMMT MAN DARAUF, 3D-FI-

GUREN ANZUBIETEN?

Eine Mischung aus Faszination für die

Technik, jahrelanger Beobachtung der

Entwicklung im Bereich 3D-Technologien,

Kreativität und einer anständigen

Portion Verrücktheit. Wenn man

außerdem sieht, wie wenig Menschen

sich noch die vielen Fotos, die sie mit

ihren Handys machen, ausdrucken und

aufhängen, wie viele Erinnerungen sozusagen

im „digitalen Nirwana“ verhallen,

dann ist es doch schön, wenn noch

etwas bleibt, das „echt“ ist, was nicht

aus Versehen gelöscht werden kann.

Eine 3D-Figur muss man schließlich

hinstellen.

WIE IST DIE NACHFRAGE?

Gerade zu klassischen Geschenkterminen

wie Weihnachten, Valentinsoder

Muttertag ist die Nachfrage sehr

hoch. Da das Thema aber noch sehr

neu ist, müssen wir noch einiges an

Aufklärungsarbeit leisten, dass es

dieses Angebot überhaupt gibt und

was alles mit der Technologie möglich

ist. Wenn die Menschen bei uns in

der Lounge sind und Beispiele sehen,

dann fallen ihnen auf einmal irre viele

Einsatzmöglichkeiten ein: vom 3D-

Heiratsantrag bis zur Inszenierung der

eigenen Familie als Krippenfiguren.

Im Business-Bereich sind wir bereits

recht gefragt. Wir haben zum Beispiel

für sky die Spieler der sechs erstplatzierten

Fußballbundesligavereine


gescannt oder auf verschiedenen Messen Stars mit ihren

Fans dreidimensional porträtiert – als bleibende besondere

Erinnerung und Ergänzung zum Autogramm. Unser

Scanner ist der einzige mobile Full-Body-Scanner in dieser

Qualität weltweit und kann zum Beispiel als Highlight

für Events gemietet werden. Hier verzeichnen wir gerade

eine steigende Nachfrage.

WELCHE MOTIVE WERDEN AM HÄUFIGSTEN UMGESETZT:

PAARE ODER EINZELNE PERSONEN? ODER GAR HAUS-

TIERE?

Am meisten lassen sich die Menschen hübsch hergerichtet,

aber im Prinzip „normal“ scannen, so wie man sie

eben kennt. Bei Paarfiguren stehen ganz klar Brautpaare

im Vordergrund. Kinder sind auch beliebte Motive zum

„Festhalten auf ewig“, da die sich so schnell verändern.

Darüber hinaus vergessen wir Erwachsenen aber oft, wie

sehr sich auch unsere Familien über eine Erinnerung an

uns freuen würden. Meine Frau bedauert zutiefst, dass es

vor 14 Jahren noch nicht möglich war, ihren Model-Body

vor den Schwangerschaften für die Ewigkeit zumindest in

Klein zu erhalten. (grinst) Hunde sind auch sehr beliebt.

Das Coolste war aber ein Typ im Gladiatoren-Outfit, der

sich seinem Freund geschenkt hat. Überhaupt: Je mehr

Haut zu sehen ist, umso besser werden die Scans. Auch

Tattoos kommen total gut rüber, bis ins Detail. Erotische

3D-Aktfiguren würden wir gerne öfter umsetzen, das haben

sich aber bislang nur wenige getraut. Vielleicht sind ja

unter euren Lesern ein paar Mutige …

Mehr

als nur

Sauna!

Entspannung pur

„Vor den Erfolg

haben die Götter den

Schweiß gesetzt “

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag 12:00 bis 6:00

Freitag 12:00 bis Montag 6:00 durchgehend

Mehringdamm 34 / Berlin Kreuzberg

T e l .: 030 - 57707175

Mehringdamm (U6/U7)

Hesiod

WIE ENTSTEHT SO EINE FIGUR? MUSS MAN VIEL ZEIT UND

GELD INVESTIEREN?

Wir brauchen die Person bei uns im Scanner. Entweder

kommt man also zu uns oder man trifft uns, wenn wir

im Bundesgebiet mobil unterwegs sind. Wichtig ist beim

Scan das Outfit – möglichst mit viel Kontrast. Nach

einem kurzen Styling-Check wird man im Scanner in

1/100 Sekunde gleichzeitig von 64 Kameras von allen

Seiten fotografiert. Aus den Bildern berechnet eine

Software eine Basis-3D-Figur, die dann von Hand digital

nachbearbeitet wird. Anschließend werden die Daten im

3D-Farbdrucker aus einem Keramik-Material gedruckt

und von Hand fertiggestellt. Das kleine Ich ist fertig und

kann abgeholt oder verschickt werden. Bis zur fertigen

Figur vergehen nach dem Scan circa drei Wochen, je

nachdem, ob noch Accessoires dabei sind wie eine

Brille oder eine Inszenierung als kleines Diorama. Man

selber investiert bei uns rund eine halbe Stunde Zeit und

ab 169 Euro für eine 10-cm-Figur. Möglich sind bis zu

35 cm.

WORIN LIEGT EIGENTLICH FÜR EUCH DER REIZ?

Die Technologie ist sicherlich die nächste industrielle Revolution

und hat das Zeug dazu, unsere Welt auch positiv

zu verändern. Wir wollen die Möglichkeiten, die 3D bietet,

in die Welt hinaustragen und Menschen auf Ideen bringen,

was man Sinnvolles damit machen kann. Daher kann

man uns auch als Event mieten. Wir zählen auch Unternehmen

zu unseren Kunden, die die Technologie einsetzen

wollen. Aber im Prinzip macht es uns einfach Freude,

Menschen glücklich zu machen, Erinnerungen bewahren

zu helfen und Träume, wenn auch nur im Modell, erfüllen

zu können.

•Interview: Michael Rädel

www.mein3.de

www.boiler-berlin.de


Kunst

FOTOS: BJÖRN BRAUN: UNTITLED (ZEBRA FINCH NEST), 2013

Ausstellung

ZEBRAFINKENNESTER

Die 13. Triennale Kleinplastik Fellbach

wird am 11. Juni in der Alten Kelter

Fellbach eröffnet.

Die bundesweit populäre Kunstausstellung

für zeitgenössische Kleinplastik

lädt von Mitte Juni bis Anfang Oktober

Kunstliebhaber und Künstler ein, ihren

Horizont zu erweitern und ungewöhnliche

Kleinplastiken zu entdecken. Über vierzig

international arbeitende Künstler, unter

anderem Ben Schumacher und Søndergaard

Johannsen, stellen aufsehenerregende

Arbeiten zum Thema „FOOD

– Ökologie des Alltags“ aus. Gezeigt

wird, wie unser Verhalten, unsere Ernährung

die Welt verändern. Ökologische

Wechselbeziehungen werden kunstvoll

durchleuchtet und verständlich gemacht.

Groß, das. •rä

11.6. – 2.10., 13. Triennale Kleinplastik

Fellbach: Food – Ökologie des Alltags,

www.triennale.de

Ausstellung

MALER, DICHTER,

ENTDECKER,

ERFINDER

In fünf Ausstellungsräumen werden

neben rund vierzig Gemälden

und Zeichnungen etwa achtzig

weitere Exponate von August

Kopisch in Berlin ausgestellt.

Wie kein Zweiter hat der in Breslau

geborene August Kopisch (1799 –

1853) in seiner Kunst Malerei, Dichtung,

Forschergeist und Erfindungskraft

vereint. Bis Mitte Juli kann

man Kopisch’ Schaffen in der Alten

Nationalgalerie in Berlin erfahren. Er,

der übrigens die Blaue Grotte auf der

Insel Capri entdeckte (ein bis heute

begehrtes Touristenziel), malte

Bilder großer poetischer Strahlkraft.

Magisches Sehnsuchtsblau oder

schwelgerisches Sonnenuntergangsrot

waren seine bevorzugten Farben,

mit denen er Lichtphänomene eindrucksvoll

wiedergab. Er arbeitete

aber auch mit dem Wort: So gehört

die metrische Übersetzung von Dantes

„Göttlicher Komödie“ zu seinem

Hauptwerk. •rä

Bis 17.7., August Kopisch – Maler,

Dichter, Entdecker,

Erfinder, Alte Nationalgalerie,

Museumsinsel,

Bodestr. 1 – 3, Berlin,

www.augustkopischinberlin.de

AUGUST KOPISCH: EIN SCHIFF AUF DEM MEERE VON DELPHINEN UMSCHWÄRMT, 1826/28, ÖL AUF LEINWAND, 20,5 X 34 CM,

STAATLICHE MUSEEN ZU BERLIN, NATIONALGALERIE, FOTO: ANDRES KILGER

AUGUST KOPISCH: ZWEI MÄNNLICH KÖPFE. KARIKATUR , FEDER IN BRAUN AUF PAPIER, 4,5 X 7,4 CM, STAATLICHE MUSEEN ZU

BERLIN, KUPFERSTICHKABINETT, FOTO: DIETMAR KATZ


DATES

FRIENDS

LOVE


Gesundheit

3 FRAGEN

AN DR. MED.

CHRISTOPH

SPINNER

„Schlau zu HIV“

2. WIE MUSS DIE PREP ANGEWENDET WERDEN UND WIE

FUNKTIONIERT SIE?

Bisher ist die kontinuierliche, das heißt tägliche Einnahme,

einer PrEP mit dem Kombinationspräparat Truvada,

bestehend aus den beiden Wirkstoffen Tenofovir-DF und

Emtricitabin am besten untersucht. Es ist in dieser Form

auch in den USA zugelassen und wird durch die Weltgesundheitsorganisation

empfohlen. Prinzipiell gibt es für die tägliche,

kontinuierliche Einnahme am meisten Studiendaten. In

der französischen IPERGAY-Studie wurde jedoch auch

die risikobezogene Einnahme (nur bedarfsabhängig

2 Tabletten 2-24 Stunden vor und mindestens je eine weitere

Tablette 24 und 48 Stunden nach dem Risikokontakt) mit

guter Wirksamkeit untersucht. Hier ist jedoch einschränkend

festzuhalten, dass ein Großteil der Studienteilnehmer durchschnittlich

mehr als jeden 2. Tag eine Tablette eingenommen

hat. Hier kann man kaum noch von bedarfs abhängiger,

bzw. unterbrochener Einnahme sprechen. So bleibt letztlich

unklar, ob die bedarfsabhängige Einnahme wirklich den gleichen

Schutz wie die kontinuierliche Einnahme bietet. Neuere

Studien haben andere Wirkstoffe für die PrEP untersucht.

Mit einer Zulassung kann jedoch nicht in den kommenden

2 Jahren gerechnet werden.

1. WANN WIRD PREP IN DEUTSCHLAND VERFÜGBAR SEIN?

Das Unternehmen hat einen Zulassungsantrag für Truvada

als PrEP im Rahmen einer kontinuierlichen, täglichen Einnahme

bei der europäischen Arzneimittelbehörde EMA

gestellt. Basis hierfür sind Studien, die bereits zur Zulassung

in den USA genutzt wurden. Das Verfahren ist kompliziert,

voraussichtlich kann mit einer Entscheidung aber noch

Ende 2016 gerechnet werden. ​Nach Zulassung wäre eine

Verordnung prinzipiell auch in Deutschland möglich. Mit der

Zulassung ist aber nicht automatisch eine Kostenerstattung

durch die Krankenversicherung verbunden.

3. WELCHEN STELLENWERT WIRD DIE PREP BEI DER

HIV-PRÄVENTION EINNEHMEN?

Diese Einschätzung fällt mir sehr schwer. Die PrEP könnte

eine ergänzende Möglichkeit in der HIV-Prävention sein. Ein

Schutz vor anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen

wie Syphilis, Tripper, Chlamydien oder Feigwarzen bietet sie

nicht, weshalb sie das Kondom grundsätzlich nicht ersetzen

kann. Dennoch könnte die PrEP ein ergänzendes Mittel im

Kampf gegen HIV für Hochrisikogruppen, wie homo- und

bisexuelle Männer mit Unfähigkeit oder Unwille zum Kondomgebrauch,

sein. Darüber hinaus bietet auch die PrEP

keinen 100 %igen Schutz vor einer HIV-Infektion: Im Februar

2016 wurde der weltweit erste dokumentierte Infektionsfall

mit Truvada-resistenten HI-Viren unter laufender PrEP

berichtet.

Mit freundlicher Unterstützung der Gilead Sciences GmbH.

Die Antworten geben ausschließlich die Meinung des

befragten Arztes wieder.

Kosmetik

REFRESHING

„An meine Haut lasse ich nur

Wasser und CD.“ Seit 1961 werden

unter dem Namen CD Körperpflegeprodukte

verkauft, seit 1971 kennt

jeder deutsche Mann den verheißungsvollen

Slogan von CD.

Was er bedeutet? CD hält seit jeher an

einer Markenphilosophie fest, die ein striktes

Reinheitsgebot gebietet. Dieses Reinheitsgebot

verbietet dem Unternehmen den Einsatz

von Mineralölen, Silikonen, Parabenen, Farbstoffen

und tierischen Inhaltsstoffen, weshalb auch

Männer mit besonders sensibler Haut häufig zu CD-

Produkten greifen. Das neue Deodorant für Männer,

„Kühle Frische“, ist außerdem frei von Aluminiumsalzen,

die schon lange unter Verdacht stehen, das Krebsund

Alzheimerrisiko zu erhöhen.

www.cd-koerperpflege.de


Wahl

MACH MIT!

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Ende April

wurde auf der Mittelmeerinsel Malta

der MR GAY WORLD gewählt. Gewonnen

hat Roger Gosalbez aus Spanien, der

nun ein Jahr lang als MR GAY WORLD

weltweit für die Akzeptanz schwuler

Männer werben wird. Für Deutschland

ging der zweitplatzierte MR GAY

GERMANY Aaron Koenigs an den Start,

der einen respektablen neunten Platz im

Mittelfeld erreichte.

Internet

FOTO: CHICOS PRODUCTION/TOMPE

BEWERBUNGSAUFRUF

Wenn du neuer MR GAY GERMANY 2016

werden möchtest und eine Vision hast,

wie du die Besserstellung der LGBT*I-

Community vorantreiben möchtest, dann

bewerbe dich auf mrgaygermany.de

– dort findest du alle Infos. Dieses Amt

fordert viel Zeit und selbstständiges Engagement,

es bietet dir aber auch einmalige

Erfahrungen und Erlebnisse und das

Forum dich zu präsentieren und die Welt

in deinem Sinne positiv zu verändern. Als

Hauptpreis für den Gewinner und seine

Begleitung winkt übrigens die Mitfahrt in

einer Innenkabine auf der mCruise, der

ersten deutschsprachigen Gay Cruise im

September 2017 – alle Infos unter

www.mCruise.eu.

www.mrgaygermany.de


Internet

Surftipps

ZUM BRUMMEN TRENDIG

Sehr hippes, sehr minimalistisches

und vor allem sehr

praktisches Design findet jeder,

der sich mit mehr als nur mit

Dingen von diesem schwedischen

Möbel-Giganten einrichten

will, genau hier bei www.

helmo.it. Und Ernährungsvorschläge

bekommt man ebenso!

Auch schön: „Man hat die

Natur immer im Auge!“, verrät

das Team auf der Homepage.

Eine clevere Aufkleber-Aktion in

deutschen Metropolen – „Helmo.it

loves Bären“ – machte

diesen Design-Shop seit Januar

2016 auch in Deutschland bekannt.

Und Mann muss kein Bär

sein, um hier fündig zu werden.

Die Sympathiebekundung freut

aber trotzdem ungemein. So

kuschelt man sich an die Zielgruppe!

•rä www.helmo.it

Fotografie

RENÉ FIETZEKS BILDERWELTEN

SCHLIMME DINGE

Regisseur John Waters, selbst

Meister des ABSICHTLICHEN

schlechten Geschmacks, liebt

diese Seite. Und wir auch! Auf

www.luriddigs.com bekommt

man mitunter ganz ansehnliche

Männer, die sich zwecks

Internet-Sex in ihrer Wohnung

inszeniert haben. Und obwohl

man sie, die (N)A(c)kteure,

betrachten soll, landet man

doch bei der Einrichtung, die so

scheußlich ist, dass es einem

fast übel wird. Wer denkt,

dass ALLE schwulen Männer

IMMER trendige und schicke

Möbel haben, der wird hier

eines Besseren belehrt. Mann

kann auch ganz anders. Pfui!

•rä www.luriddigs.com

Eine gute Homepage kann einen Galeriebesuch

nahezu ersetzen, den Geist erweitern

und Freude bereiten – zumindest Emotionen

auslösen. Bei der neuen Homepage von

Ausnahmefotograf René Fietzek werden

diese Erwartungshaltungen erfüllt. „Es gibt

so viele Fotografen, die sagen, sie wurden

mit der Kamera in der Hand geboren, die

ihre Kamera von ihrem Großvater geerbt

haben ... Das war bei mir nicht der Fall!“,

verrät er und fährt fort: „Ich habe die Fotografie

relativ spät für mich entdeckt. Zuerst

hatte ich begonnen Theater-, Film- und

Medienwissenschaft in Wien zu studieren.

Dann bin ich zurück nach Hamburg und habe

als Nebenfach Visuelle Kommunikation an

der Hochschule für bildende Künste belegt.

Mir wurde aber schnell klar, dass ich einfach

am liebsten fotografiere. Also habe ich mich

beim Lette-Verein in Berlin beworben – und

wurde genommen. Seit ein paar Jahren bin

ich nun fertig.“ Ein Klick, der lohnt. •rä

www.instagram.com/rene_fietzek

www.renefietzek.com


Hotel-Packages für den CSD Frankfurt

STAY GAY AT THE WESTIN GRAND FRANKFURT

Internet

Ein entspanntes wie aufregendes CSD-Wochenende in

Frankfurt verbringen? Mit der erfolgreichen Kampagne

„Stay Gay at the Westin Grand“ bietet das Westin Grand

Hotel Frankfurt auch in diesem Jahr wieder tolle Angebote

für das Frankfurter CSD-Wochenende vom 15. bis 17. Juli

mit unschlagbaren Übernachtungs- und Party-Packages.

Nur rund 100 Meter vom CSD-Festplatz Konstablerwache sowie

den Szenebars des Bermudadreiecks gelegen ist das Westin

Grand Hotel der ideale Ort um ins Frankfurter CSD-Wochenende

zu starten. Außerdem kann man im Hotel neue

Energie tanken: Das Classic-Doppelzimmer überzeugt

zum Beispiel mit dem Westin Heavenly Bed,

Flatscreen-TV und einer Nespresso-Maschine.

Im CSD-Package inbegriffen ist außerdem

die Nutzung des hoteleigenen Wellness- und

Fitnessbereichs mit Pool, ein Welcomedrink in

der Grand Seven Bar-Lounge, das Superfoods-

Frühstücksbüffet, sowie der Late-Check-Out bis 16

Uhr. Feiern gehört zum CSD dazu, und so ist der Eintritt

zu den großen CSD-Partys inbegriffen: Am

Freitag steigt der „Club 78“, am Samstag die

„Delicious“-Party oder „Les Peranza“ für die

Ladies. Die CSD-Packages gibt’s bereits ab

99 Euro im Doppelzimmer pro Person und

Nacht oder ab 149 Euro im Einzelzimmer

pro Nacht (Preise ab 1. Juni).

Noch mehr Komfort bieten Upgrades in höhere Zimmerkategorien.

Zum Beispiel im 25 bis 28 Quadratmeter großen Deluxe-

Zimmer mit Blick auf den ruhigen Innenhof für 20 Euro Aufpreis

pro Nacht. Das Executive Club Zimmer bietet außerdem Zugang

zur Westin Executive Lounge mit ganztägigen Snacks und Drinks

für 70 Euro Aufpreis pro Nacht. Das Grand Deluxe Zimmer mit

32 bis 39 Quadratmetern beinhaltet freiem Zugang zur Westin

Executive Lounge und zusätzlichen Annehmlichkeiten auf dem

Zimmer für 90 Euro Aufpreis pro Nacht. Die Junior Suiten mit

40 bis 60 Quadratmetern bieten Luxus pur: Separate Wohn- und

Schlafzimmer, Bose Entertainmentsysteme, High Speed Internet

sowie Zugang zur Westin Executive Lounge (Aufpreis: 150 Euro

pro Nacht). Das Westin Grand Hotel nimmt auch mit einem Truck

an der CSD-Parade teil – da sollte man dabei

sein: Ausgestattet mit einem Motto-T-Shirt,

Transfer zum Parade-Start am Frankfurter

Römer, freien Getränken auf dem Truck sowie

mit Snacks und Drinks nach der Parade

gibt’s das komplette CSD-Erlebnis. Hotelgäste

sind mit 40 Euro dabei, nicht-Hotelgäste

zahlen 50 Euro. Der Vorverkauf der CSD-

Packages hat bereits begonnen! •dr

Westin Grand Frankfurt, Konrad-

Adenauer-Str. 7, Frankfurt,

www.StayGayAtWestin.com

FOTO: WESTIN GRAND FRANKFURT

DIE

SCHÖNSTE ART, SICH DIE

FRISUR ZU VERSAUEN.

Jaguar F-TYPE

Cabrio

119,-/ Tag

100 km frei

Werbung der STARCAR GmbH, Verwaltung, Süder str. 282, 20537 HH

Den Jaguar F-TYPE Cabrio bei STARCAR günstig mieten:

0180/ 55 44 555

(0,14 Euro pro Minute aus dem Festnetz; maximal 0,42 Euro pro Minute aus den Mobilfunknetzen)


Thema

gay sauna l berlin

.............................................

TAGES SPECIALS

MONTAG

BIS 20.00 UHR

PARTNER-TAG · 2 FOR 1

SCHRANK ODER KABINE

.............................................

DIENSTAG

19.00 - 21.00 UHR

AFTER WORK SPECIAL

ALLE GETRÄNKE 2 FOR 1

.............................................

MITTWOCH

AB 17.00 UHR

WELLNESS-DAY

AUFGÜSSE UND VIELES MEHR

.............................................

DONNERSTAG

AB 18.00 UHR

SCHAUMPARTY

..............................................

FREITAG

12.00 -20.00 UHR

24-STUNDEN-

SCHRANK

ALLE SCHRÄNKE 24 STD. GÜLTIG

BEI CHECK-IN BIS 20 UHR

..............................................

SAMSTAG

AB 21.00 UHR

SPLASH DREAMS

CRUISING AND MORE

..............................................

.............................................

PARTY SPECIALS

SO l 05 l JUNI

AB 15 UHR

LAGUNEN

SODA PARTY

NAKED WET MEETINGS

SCHAUMPARTY & MEHR

.............................................

SO l 12 l JUNI

AB 15 UHR

LAGUNEN

ICE CUBE PARTY

NAKED DARK MEETINGS

SCHAUMPARTY & MEHR

.............................................

SO l 19 l JUNI

AB 15 UHR

LAGUNEN

SODA PARTY

NAKED WET MEETINGS

SCHAUMPARTY & MEHR

.............................................

UNSER TOP EVENT

SO l 26 l JUNI

AB 16 UHR

PREMIUM PORN

PORNO SHOW LIVE

SCHAUMPARTY & MEHR

................................................

NICHT AN FEIERTAGEN UND AN

TAGEN MIT SPECIAL EVENTS

KURFÜRSTENSTR. 101 l BERLIN-SCHÖNEBERG

U WITTENBERGPLATZ l FON 030.213 24 24

MO-DO 12.00 –7.00 l FR 12.00 – MO 7.00 NONSTOP

ALLE INFOS l WWW.APOLLOSPLASHCLUB.DE


Termine 51

KALENDER

Juni 2016

MI 1.6.

KÖLN

Kultur

19:00 Philharmonie,

T. Walker, R. Joshua,

V. Sabadus, D. Galou,

A. Wolf, RIAS

Kammerchor, Accademia

Bizantina, O.

Dantone, Händel,

Bischofsgartenstr. 1

19:30 Schauspiel Köln,

HIOB, Schanzenstr.

6/20/2016

20:00 Comedia, Konrad

Beikircher, Bin völlig

meiner Meinung -

Kabarett, Vondelstr. 4

20:00 Horizont Theater,

Hin und Her,

Thürmchenswall 25

20:15 Senftöpfchen,

Jens Neutag - Das

Deutschland-Syndrom,

Kabarett, Große Neugasse

2

Party

22:00 LOOM Club,

celebrate!,

Danceclassics,Charts,

Pop und House. Mit

angesagten Szene-

DJs. Bis 23 Uhr Eintritt

3 Euro. Schüler,

Studenten und Azubis

bis 23 Uhr FREIER

Eintritt!, Hohenzollernring

92

Szene

12:00 Pansauna, Men only,

Heute bleibt die Pansauna

ausschliesslich

Männern vorbehalten,

Händelstr. 31

12:00 Phoenix, Two for one,

Erneuter gratis Eintritt

an einem weiteren

Mittwoch innerhalb

von 30 Tagen, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Station 2b, Kinky

Humpday, See you

in the Lockerroom.

Sportswear, underwear,

naked: Freidrink,

Pipinstr. 2

20:00 Die Mumu,

celebrate!-Vorglühen,

Schaafenstraße 51

22:00 Ex-BASEMENT Cologne,

Long Drink Night,

Alle 4cl Longdrinks

4,50 Euro, Richard-

Wagner-Str. 25

DÜSSELDORF

Kultur

19:30 Düsseldorfer Schauspielhaus,

Mephisto,

Klaus Mann, Gustaf-

Gründgens-Platz 1

Szene

16:00 K1 Club, Dates &

Drinks, Bismarckstr. 93

19:00 PULS - Jugendtreff,

Ü20 Abend,

Corneliusstr. 28

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna,

EarlyRunner / Gratis

Eintritt, Eintritt bis 14

Uhr nur 12,50 Euro.

Gratiseintritt für den

nächsten Mittwoch,

Maxstr. 62

23:59 Pluto Sauna Essen,

SPACEFLIGHT,

Musik zum Träumen,

Viehofer Straße 49

DO 2.6.

KÖLN

Kultur

19:30 Scala, DÄ FLOCH

VUN KÖNIGSWINTER,

Hohenzollernring 48

19:30 Schauspiel Köln,

Glaubenskämpfer,

Religionssuche

zwischen Kloster,

Moschee und Synagoge

von Nuran David

Calis, Schanzenstr.

6/20/2016

20:00 Bürgerhaus Stollwerck,

Serhat Dogan

- „Kückück“, Ein Türke

sieht Schwarz-Rot-

Gold, Dreikönigenstr. 23

20:00 Comedia, KOM(M)

ÖDCHEN-ENSEMBLE,

Deutschland gucken -

Kabarett, Vondelstr. 4

20:15 Senftöpfchen, Anka

Zink - Zink EXTREM

positiv, Comedy,

Große Neugasse 2

Szene

11:00 Babylon, Lucky Day,

Würfel deinen Eintritt,

Friesenstr. 23

12:00 Pansauna, Mixed, Ob

Mann, ob Frau. Heute

ist die Pansauna für

jedermann da,

Händelstr. 31

18:00 anyway - Jugendzentrum,

Café nur für

Jungs, Kamekestr. 14

18:00 Phoenix, Waschtag,

Bis 22 Uhr Aufgüsse

mit Kalle & Co zu jeder

vollen Stunde. 20 - 23

Uhr Schaum in der

Dampfsauna, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Station 2b, Sleazy

Thursday, naked,

Pipinstr. 2

20:00 ONE-Nightclub,

„Be a Star“ Karaoke,

Stephanstr. 4

22:00 Ex-BASEMENT Cologne,

Kölsch, Kölsch

nur 1 Euro, Richard-

Wagner-Str. 25

DÜSSELDORF

Kultur

19:30 Düsseldorfer Schauspielhaus,

Terror, Ferdinand

von Schirach,

Gustaf-Gründgens-

Platz 1

Szene

16:00 K1 Club, Dates &

Drinks, Bismarckstr. 93

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna,

EarlyRunner / Wellnesstag,

Eintritt bis 14

Uhr nur 12,50 Euro. Ab

19 Uhr Vitaminaufgüsse

zum Wellnesstag,

Maxstr. 62

FR 3.6.

KÖLN

Kultur

19:30 Scala, DÄ FLOCH

VUN KÖNIGSWINTER,

Hohenzollernring 48

19:30 Schauspiel Köln,

Kimberly, Singspiel

von David Schalko.

Mit Musik von Kyrre

Kvam, Schanzenstr.

6/20/2016

20:00 Bürgerhaus Stollwerck,

Sebastian

Nitsch – Hellwachträumer,

Kabarett

für ausgeschlafene

Optimisten, Dreikönigenstr.

23

20:00 Comedia, Nessi Tausendschön

& die Platzhirschinnen,

mit Etta

Scollo, Laia Genc, Ulla

Oster und Lisa Feller.

MUSIK-KABARETT,

Vondelstr. 4

20:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

20:00 Philharmonie, Ellington

Unheard, D. Oatts,

G. Dial, WDR Big

Band Köln, R. DeRosa,

Bischofsgartenstr. 1

20:00 Wohnzimmertheater,

All Stars Comedy,

Comedy Mixed Show,

Probsteigasse 21

20:15 Senftöpfchen, Peter

Vollmer - Frauen

verblühen, Männer

verduften - Folge 2,

Kabarett, Große Neugasse

2

20:30 Atelier Theater, Sia

Korthaus, Sorgen?

Mache ich mir morgen!,

Roonstr. 78

Party

20:00 Die Mumu, MUMU-

NEON-Weekend, Die

Mumu in schrillen

Neonfarben. Mit DJs

und Musik, Schaafenstraße

51

22:00 Coco Schmitz,

SUSPIRIA – Fetisch

mit den Nerven, Indie,

Pop und Trash von

J-LOL, Majoran Tom,

Somebody Janeiro,

Aachener Str. 28

Szene

11:00 Babylon, Partnertag,

Zwei Personen - 24@,

Friesenstr. 23

12:00 Pansauna, Mixed, Ob

Mann, ob Frau. Heute

ist die Pansauna für

jedermann da, Händelstr.

31

3.6. FREITAG

SUSPIRIA – FETISCH

MIT DEN NERVEN

Nach einem Gastauftritt im JackWho rockt

Suspiria heute wieder das Coco Schmitz. Die

Musik für schwul, lesbisch und alle anderen

auch kommt heute von J-LOL, Majoran Tom,

Somebody Janeiro. Auf die Ohren gibt es die

geliebte Mischung aus Indie, Pop und Trash.

Dazu Nebel aus der Maschine, Schlangen

aus der Luft und Nektar aus der Minibar.

3.6., SUSPIRIA – FETISCH MIT DEN

NERVEN, COCO SCHMITZ,

AACHENER STR. 28, KÖLN, 22 UHR

16:00 Baustelle4U,

Schichtwechsel, 21 –

22 Uhr Kölsch 2 für 1,

Pipinstr. 5

16:00 Rubicon, Baraka,

Offener Treff für

LSBTI mit Migrationshintergrund,

Rubensstr.

8/10/2016

19:00 Phoenix, Naked

Party, Ab 19 Uhr

Handtuchfreie Zone

in der Special Area,

Richard-Wagner-

Straße 12

20:00 Maxbar, Feier-

Freitag, Alle Cocktails

die ganze Nacht nur

4,90 Euro, Am Rinkepfuhl

51

20:00 Zeitlos, Wünsch

deinen Song, Stephanstr.

2

21:00 Dingleberry´s,

Kuschel-Karaoke, mit

Leonie Motzkachel,

Friesenstr. 2

22:00 Station 2b, SinFriday,

HOT SHOTs, Pipinstr. 2

DÜSSELDORF

Kultur

19:30 Düsseldorfer

Schauspielhaus, Die

Wupper, Else Lasker-

Schüler, Gustaf-

Gründgens-Platz 1

Party

22:00 zakk, Frauenschwoof,

Lesbisch, bi, queer

oder hetero? Egal,

hauptsache nur für

Frauen!, Fichtenstraße

40

Szene

23:00 K1 Club, Karaoke-

Night, Ab 4 Uhr After-

Hour, Bismarckstr. 93

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna,

EarlyRunner, Eintritt

bis 14 Uhr nur 12,50

Euro, Maxstr. 62


Termine 52

FOTO: TIM RECKMANN / PIXELIO.DE

4.6. SAMSTAG

BANANA - A HOT

NIGHT IN COLOGNE

Endlich ist die BANANA wieder da! Lange

Monate des Wartens haben sich gelohnt

und so geht es heute bananatastisch weiter,

diesmal im Club e-Feld. An den Plattentellern

finden sich Charly, Mister Mola und Marcel

Perez ein und bringen besten Klang auf die

Tanzfläche. Natürlich gibt es dazu wieder

BANANA special decoration, das BANANA

light and laser system und eine Play area!

4.6., BANANA - A HOT NIGHT IN

COLOGNE, CLUB E-FELD,

VENLOER STR. 601, KÖLN, 23 UHR

18:00 Pluto Sauna Essen,

FULL HOUSE, Viehofer

Straße 49

MANNHEIM

SA 4.6.

KÖLN

Kultur

19:30 Gloria-Theater,

Rocko Schamoni &

Tex Matthias Strzoda,

Songs & Stories, Apostelnstr.

11

19:30 Scala, DÄ FLOCH

VUN KÖNIGSWINTER,

Hohenzollernring 48

19:30 Schauspiel Köln,

Glaubenskämpfer,

Religionssuche

zwischen Kloster,

Moschee und Synagoge

von Nuran David

Calis, Schanzenstr.

6/20/2016

20:00 Comedia, Nessi Tausendschön

& die Platzhirschinnen,

mit Etta

Scollo, Laia Genc, Ulla

Oster und Lisa Feller.

MUSIK-KABARETT,

Vondelstr. 4

20:00 Horizont Theater,

Der ewige Gatte ,

Thürmchenswall 25

20:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

20:00 Wohnzimmertheater,

All Stars Comedy,

Comedy Mixed Show,

Probsteigasse 21

20:15 Senftöpfchen, Saskia

Brzyszczyk, Klaus

Schaefer und Felix

Oliver Schepp - Wolken

- Ein Reinhard-

Mey-Abend - Köln-

Premiere, Konzert,

Große Neugasse 2

20:30 Atelier Theater,

Travestie-verkehrt,

Die verkehrte Starrevue,

Roonstr. 78

Party

20:00 Die Mumu, MUMU-

NEON-Weekend, Die

Mumu in schrillen

Neonfarben. Mit DJs

und Musik, Schaafenstraße

51

23:00 e-feld, BANANA,

Mit den DJs Charly,

Mister Mola und Marcel

Perez. BANANA

special decoration,

BANANA light and

laser system, Play

area equipped by

Xtreme!, Venloer

Str. 601

23:00 VENUE - weekendclubcologne,

POP-

TASTIC, 300% Pop mit

DJ Ralf Rotterdam &

Kris. Pimmeldisco und

Musikwünsche. Vor

Mitternacht Eintritt

nur 6 Euro, Hohe

Straße 14

Szene

12:00 Pansauna, Mixed, Ob

Mann, ob Frau. Heute

ist die Pansauna für

jedermann da, Händelstr.

31

15:00 era, Friesenwall 26

16:00 Babylon, Relax @

Babylon, Ab 12 Uhr

Early @ Babylon. Ab

16 Uhr Relax @ Babylon

mit stündlichen

Aufgüssen und Obst,

Friesenstr. 23

16:00 Baustelle4U,

Schichtwechsel, 21 –

22 Uhr Kölsch 2 für 1,

Pipinstr. 5

16:00 Phoenix, Happy

Weekend / B - LOW,

Bis 17 Uhr Glas Prosecco

ie Gast gratis.

Ab 19 Uhr B - LOW,

die beste Pre Party

zum aufwärmen für

eine lange Partynacht,

Richard-Wagner-

Straße 12

20:00 Maxbar, Max-Factor,

Alle Cocktails die

ganze Nacht nur

4,90 Euro, Am Rinkepfuhl

51

20:00 Zeitlos, Wünsch

deinen Song, Stephanstr.

2

22:00 Station 2b, HEAVEN

vs. HELL, Pipinstr. 2

6:00 Deck5, Afterhour,

Mathiasstr.5

DÜSSELDORF

Kultur

19:30 Düsseldorfer Schauspielhaus,

Der Hauptmann

von Köpenick,

Gustaf-Gründgens-

Platz 1

Party

20:00 K1 Club, Party Night

XL, Charts / R‘n‘B

/ Pop / 80s / 90s /

2000er. Ab 4 Uhr K1

AfterHour, Bismarckstr.

93

ESSEN

Szene

23:59 Metropol Sauna,

Schaumparty, Bis 4

Uhr, Maxstr. 62

RHEIN/RUHR

Party

22:00 Autonomes Zentrum,

Genderterror - alternative

Queer-Party,

Indie, Alternative,

Wave/80ies und Elektro,

Auerstr. 51, Mülheim

an der Ruhr

SO 5.6.

KÖLN

Kultur

15:00 Philharmonie, Highlights

of Classic, S.

Wüst, F. Strotmann, C.

Scheeben, KölnChor,

Bochumer Symphoniker,

W. Siegenbrink,

, K. Beikircher,

Bischofsgartenstr. 1

17:30 Scala, DÄ FLOCH

VUN KÖNIGSWINTER,

Hohenzollernring 48

19:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

19:00 Senftöpfchen, Ulan

& Bator - Irreparabeln,

Kabarett, Große Neugasse

2

Party

6:00 Nachtflug, GREEN

KOMM, Die After Hour

der ganz besonderen

Art. Progressive,

House und Minimal,

Hohenzollernring 89

Szene

12:00 Pansauna, Mixed /

MASSAGE-SPECIAL,

Ob Mann, ob Frau.

Heute ist die Pansauna

für jedermann da,

Händelstr. 31

16:00 Babylon, Wellness

am Sonntag, Stündliche

Aufgüsse. Obst

und Erfrischungen

kostenlos., Friesenstr.

23

16:00 Phoenix, Wellnesstag,

Bis 20 Uhr stündliche

Aufgüsse mit

viel frischem Obst zur

Erfrischung, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Maxbar, Frecher

Max, Würfel den

Cocktailpreis. Musik

nach Wunsch, Am

Rinkepfuhl 51

20:15 Gezeiten, Tatort im

Saal, Balthasarstr 1

21:00 Station 2b, Midnight

Fun, HAPPY HOUR 2

for 1, Pipinstr. 2

6:00 Deck5, Afterhour,

Mathiasstr.5

DÜSSELDORF

Kultur

18:00 Düsseldorfer

Schauspielhaus, BIO-

GRAFIE: EIN SPIEL,

Max Frisch, Gustaf-

Gründgens-Platz 1

Szene

16:00 K1 Club, Sunday Chillout,

Bismarckstr. 93

ESSEN

Szene

15:00 Metropol Sauna,

Take a Chill Pill /

Schaumparty, Cruise

& chill @ Metropol-

Sauna. Schaumparty

ab 17 Uhr, Maxstr. 62

16:00 Pluto Sauna Essen,

FULL HOUSE, Viehofer

Straße 49

MO 6.6.

KÖLN

Kultur

20:00 Horizont Theater, Die

Physiker, Thürmchenswall

25


20:00 Philharmonie, A.

Mutter, L. Orkis, Currier,

Mozart, Poulenc,

Ravel, Saint-Saëns,

Bischofsgartenstr. 1

20:15 Senftöpfchen, La

Mäng & Pläsier - La

Pläng - Köln-Premiere,

Kölsche Musik, Große

Neugasse 2

Szene

12:00 Babylon, AFTER

WORK SEX MONDAY,

17 - 19 Uhr Kölsch 1

Euro, Longdrinks 4,90

Euro, Friesenstr. 23

12:00 Pansauna, Naked

Day, Men only. Bis

18 Uhr ist nackt sein

erwünscht!, Händelstr.

31

12:00 Phoenix, Partnertag,

2 Personen zusammen

für nur 25 Euro,

Richard-Wagner-

Straße 12

16:00 Baustelle4U, Pink

Monday, Mit Schichtwechsel

(2 Kölsch zum

Preis von einem) von

21 – 22 Uhr, Pipinstr. 5

19:00 Station 2b, BLUE

Monday op Kölsch,

DICE Day, Kölsch ab

1EUR, Pipinstr. 2

DÜSSELDORF

Kultur

19:30 Düsseldorfer

Schauspielhaus, DIE

NIBELUNGEN, Friedrich

Hebbel, Gustaf-

Gründgens-Platz 1

Szene

16:00 K1 Club, Dates &

Drinks, Bismarckstr.

93

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna,

Cruisingtag / Bi-Open,

Mit unbegrenztem

Wiedereintritt (gratis).

Bi-Open ab 17

Uhr, Maxstr. 62

23:59 Pluto Sauna Essen,

SPACEFLIGHT,

Musik zum Träumen,

Viehofer Straße 49

DI 7.6.

KÖLN

Kultur

20:00 Comedia, WDR

2 –„Lachen Live“, Das

neue Programm der

WDR 2-Radiocomedians,

die auch Bühne

können, ist endlich

wieder auf dem Weg

zu Ihnen!, Vondelstr. 4

20:15 Senftöpfchen, Fiasko

- Su sin mir - Köln-Premiere,

Kölsche Musik,

Große Neugasse 2

Szene

12:00 Pansauna, Men only,

Heute bleibt die Pansauna

ausschliesslich

Männern vorbehalten,

Händelstr. 31

19:00 Babylon, Fetish @

Babylon, Friesenstr.

23

19:00 Station 2b, FORCE

4.0, SM/Fetish-Event

(no dresscode),

Pipinstr. 2

20:00 ONE-Nightclub, „Be

a Star“ Karaoke, Stephanstr.

4

22:00 Ex-BASEMENT

Cologne, Shooter

Night, Alle 2cl Shots

1,50 Euro, Richard-

Wagner-Str. 25

DÜSSELDORF

Kultur

19:30 Düsseldorfer Schauspielhaus,

Faust I,

Johann Wolfgang

von Goethe, Gustaf-

Gründgens-Platz 1

Szene

16:00 K1 Club, Dates &

Drinks, Bismarckstr.

93

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna,

Early Runner / Metropol

Suana kocht für

Dich / Schaumparty,

Eintritt bis 14 Uhr nur

12,50 Euro. Eintopf

gratis ab 18 Uhr.

Schaumparty 22 – 2

Uhr, Maxstr. 62

MI 8.6.

KÖLN

Kultur

19:30 Schauspiel Köln, Ein

Volksfeind, Von Henrik

Ibsen, Schanzenstr.

6/20/2016

20:00 Bürgerhaus Stollwerck,

Aydin Isik

- „Bevor der Messias

kommt!“, Kabarettistische

Rettung vor

dem Fegefeuer, Dreikönigenstr.

23

20:00 Comedia, Hagen

Rether, Liebe, Vondelstr.

4

20:00 Philharmonie, L.

Kavakos, G. Capuçon,

N. Lugansky, Brahms,

Bischofsgartenstr. 1

20:15 Senftöpfchen, Konrad

Beikircher - bin völlig

meiner Meinung!,

Kabarett, Große Neugasse

2

Party

22:00 LOOM Club,

celebrate!,

Danceclassics,Charts,

Pop und House. Mit

angesagten Szene-

DJs. Bis 23 Uhr Eintritt

3 Euro. Schüler,

Studenten und Azubis

bis 23 Uhr FREIER

Eintritt!, Hohenzollernring

92

Szene

11:00 Babylon, Gayromeo-

Tag, bis 24 Uhr. Dazu

Early @ Babylon ab 12

Uhr. Ab 18 Uhr Relax

@ Babylon, Friesenstr.

23

12:00 Pansauna, Men only,

Heute bleibt die Pansauna

ausschliesslich

Männern vorbehalten,

Händelstr. 31

12:00 Phoenix, Two for one,

Erneuter gratis Eintritt

an einem weiteren

Mittwoch innerhalb

von 30 Tagen, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Station 2b, Kinky

Humpday, See you

PARTNER

in the Lockerroom.

Sportswear, underwear,

naked: Freidrink,

Pipinstr. 2

20:00 Die Mumu,

celebrate!-Vorglühen,

Schaafenstraße 51

22:00 Ex-BASEMENT Cologne,

Long Drink Night,

lebloc16_83x128.indd 1

Alle 4cl Longdrinks

4,50 Euro, Richard-

Wagner-Str. 25

DÜSSELDORF

Kultur

19:30 Düsseldorfer Schauspielhaus,

Terror, Ferdinand

von Schirach,

Gustaf-Gründgens-

Platz 1

Szene

16:00 K1 Club, Dates &

Drinks, Bismarckstr.

93

19:00 PULS - Jugendtreff,

Gruppe Migrationshintergrund

& Flüchtlinge,

Gruppenangebot

für LSBT* Jugendliche

mit Migrationshintergrund

bzw. für LSBT*

Flüchtlinge, Corneliusstr.

28

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna,

EarlyRunner / Gratis

Eintritt, Eintritt bis 14

Uhr nur 12,50 Euro.

Gratiseintritt für den

nächsten Mittwoch,

Maxstr. 62

23:59 Pluto Sauna Essen,

SPACEFLIGHT,

Musik zum Träumen,

Viehofer Straße 49

SA 4.6.

AB 12 UHR

IM BELGISCHEN

VIERTEL KÖLN

lebloc.de

HEADSPONSORING

CO-SPONSORING

MEDIENKOOPERATION

AUSSTATTUNGS-SPONSORING

Termine 53

VERANSTALTET VON

in Kooperation mit IG le bloc

KOOPERATION MIT

MODENSCHAU-SPONSORING

Foto: Arno Ende | Model: Ann-Kathrin W., EVERYDAY PEOPLE | Mütze: MCM, Jacke: Carhartt, Badeanzug: ZITAT, Shorts: Levis

(Vintage Emde), Beutel: Elektropulli, Schmuck: privat | Styling: Eva Balg / KID VANILLA | Make-up & Hairstyling: Sarah Hartgens |

Ausstattung: Yasmine Akwa | Produktion: Judith Schmitt | Assistenz: Lisa Kleine Jäger | Besonderer Dank an: Auping

04.05.2016 10:48:36 Uhr


Termine 54

11.6. SAMSTAG

BACKSTAGE

DIARIES

Kurz vor der Sommerpause geben die geilsten

Tagebücher Kölns noch mal Vollgas! Alex

Reitinger holt sich dafür Berlins IndieJane

Trust.The.Girl an die Seite um gemeinsam

das ARTheater durch die Nacht rocken. Auf

der ElectronicaStage toben sich TheElectricTaste

und Exildiscount gemeinsam aus

und im SwingCafé wirbelt Electronica-

Swinger Von Fröhling. So geht feiern!

11.6., BACKSTAGE DIARIES,

ARTHEATER, EHRENFELDGÜRTEL

127, KÖLN, 23 UHR

11.6. SAMSTAG

KINKY MAN GOES

NEUSCHWANSTEIN

Triebstark, zielgerichtet und ohne Kompromisse

geht die KINKY MEN in die nächste

Runde! Hier treffen Lederkerle, Rubbermen

und Sportyguys auf Armee, Bluff und Boots

um gemeinsam auf der Tanzfläche oder in den

großen Darkrooms zu spielen. An den Plattentellern

stehen heute Mike Jayy und Alejandro

Alvarez. Achtung: Wie bei allen KINKY-Veranstaltungen

gibt es einen strengen Dresscode!

11.6., KINKY MEN, NEUSCHWANSTEIN

CLUB, MITTELSTR. 12, KÖLN, 22 UHR

DO 9.6.

KÖLN

Kultur

19:30 Scala, DÄ FLOCH

VUN KÖNIGSWINTER,

Hohenzollernring 48

19:30 Schauspiel Köln,

Cyrano de Bergerac,

Romantische

Komödie von Edmond

Rostand, Schanzenstr.

6/20/2016

20:00 Horizont Theater,

Frühlingserwachen,

Thürmchenswall 25

20:15 Senftöpfchen,

Kabarett-Bundesliga

2015/2016 - Anton

Grübener vs. Christin

Henkel, Kabarett,

Große Neugasse 2

20:30 Comedia, Robert

Griess, Ich glaub’ es

hackt - KABARETT,

Vondelstr. 4

Szene

11:00 Babylon, Club 500

Tag /// Lucky Day, Ab

11 Uhr Club 500 Tag:

Club 500 Mitglieder

haben freien Eintritt.

Dazu auch ab 11 Uhr

Lucky Day: Würfel

deinen Eintritt., Friesenstr.

23

12:00 Pansauna, Men only,

Heute bleibt die Pansauna

ausschliesslich

Männern vorbehalten,

Händelstr. 31

18:00 anyway - Jugendzentrum,

Café nur für

Jungs, Kamekestr. 14

18:00 Phoenix, Waschtag,

Bis 22 Uhr Aufgüsse

mit Kalle & Co zu jeder

vollen Stunde. 20 - 23

Uhr Schaum in der

Dampfsauna, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Station 2b, Sleazy

Thursday, naked,

Pipinstr. 2

20:00 ONE-Nightclub, „Be

a Star“ Karaoke, Stephanstr.

4

22:00 Ex-BASEMENT Cologne,

Kölsch, Kölsch

nur 1 Euro, Richard-

Wagner-Str. 25

DÜSSELDORF

Kultur

19:30 Düsseldorfer

Schauspielhaus, DER

AUFHALTSAME AUF-

STIEG DES ARTURO

UI, Bertholt Brecht,

Gustaf-Gründgens-

Platz 1

20:00 zakk, ATRIN BAUER-

FEIND: HINTEN SIND

REZEPTE DRIN!, Im

Rahmen der Düsseldorfer

Literaturtage,

Fichtenstraße 40

Szene

16:00 K1 Club, Dates &

Drinks, Bismarckstr.

93

16:00 PULS - Jugendtreff,

Newcomerzone, Eine

Stunde vor der regulären

Öffnungszeiten

einmal in Ruhe das

PULS kennen lernen,

Corneliusstr. 28

17:00 PULS - Jugendtreff,

Workshop für

geschlechtergerechte

Sprache, Corneliusstr.

28

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna, EarlyRunner

/ Wellnesstag

/ Young‘N Fresh,

Eintritt bis 14 Uhr nur

12,50 Euro. Ab 18 Uhr

Young‘N fresh. mit

freiem Eintritt bis 29

bei 12 Euro MVZ. Ab

19 Uhr Vitaminaufgüsse

zum Wellnesstag,

Maxstr. 62

FR 10.6.

KÖLN

Kultur

19:30 Scala, DÄ FLOCH

VUN KÖNIGSWINTER,

Hohenzollernring 48

19:30 Schauspiel Köln,

Glaubenskämpfer,

Religionssuche

zwischen Kloster,

Moschee und Synagoge

von Nuran David

Calis, Schanzenstr.

6/20/2016

20:00 Horizont Theater,

36 Stunden - Die

Geschichte vom Fräulein

Pollinger, Thürmchenswall

25

20:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

20:00 Philharmonie, K.

Criswell, O. Listova,

S. Lemoine, Z. Halley,

V. Ordonneau, L. Villanueva

u.a., Bernstein,

Bischofsgartenstr. 1

20:00 Wohnzimmertheater,

All Stars Comedy,

Comedy Mixed Show,

Probsteigasse 21

20:30 Atelier Theater,

Mirja Regensburg,

Mädelsabend,

Roonstr. 78

Szene

11:00 Babylon, Partnertag,

Zwei Personen - 24@,

Friesenstr. 23

12:00 Pansauna, Mixed, Ob

Mann, ob Frau. Heute

ist die Pansauna für

jedermann da, Händelstr.

31

16:00 Baustelle4U,

Schichtwechsel, 21 –

22 Uhr Kölsch 2 für 1,

Pipinstr. 5

16:00 Rubicon, Baraka,

Offener Treff für

LSBTI mit Migrationshintergrund,

Rubensstr.

8/10/2016

18:30 anyway - Jugendzentrum,

Café für alle

bis 27, Kamekestr. 14

19:00 Phoenix, Naked

Party, Ab 19 Uhr

Handtuchfreie Zone

in der Special Area,

Richard-Wagner-

Straße 12

20:00 Maxbar, Feier-

Freitag, Alle Cocktails

die ganze Nacht nur

4,90 Euro, Am Rinkepfuhl

51

22:00 Station 2b, SinFriday,

HOT SHOTs, Pipinstr. 2

DÜSSELDORF

Kultur

18:00 Töchter & Söhne,

Marcus Günter, Es

fügt sich. Vernissage,

Reisholzer Werftstr.

73

19:30 Düsseldorfer

Schauspielhaus, BIO-

GRAFIE: EIN SPIEL,

Max Frisch, Gustaf-

Gründgens-Platz 1

Szene

23:00 K1 Club, Karaoke-

Night, Ab 4 Uhr After-

Hour, Bismarckstr. 93

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna,

EarlyRunner, Eintritt

bis 14 Uhr nur 12,50

Euro, Maxstr. 62

18:00 Pluto Sauna Essen,

FULL HOUSE, Viehofer

Straße 49

SA 11.6.

KÖLN

Kultur

19:00 Schauspiel Köln,

3.31.93, Von Lars

Norén, Schanzenstr.

6/20/2016

19:30 Scala, DÄ FLOCH

VUN KÖNIGSWINTER,

Hohenzollernring 48

20:00 Horizont Theater,

Der ewige Gatte,

Thürmchenswall 25

20:00 Philharmonie,

Wiener Philharmoniker,

Y. Nézet-Séguin,

Bruckner, Webern,

Bischofsgartenstr. 1

20:00 Wohnzimmertheater,

All Stars Comedy,

Comedy Mixed Show,

Probsteigasse 21

20:15 Senftöpfchen, Dr.

Manfred Lütz - Wie

Sie unvermeidlich

glücklich werden,

Kabarett, Große Neugasse

2

20:30 Atelier Theater,

Frizzles, Komik statt

Plastik – Improvisation

mit allen Mitteln,

Roonstr. 78

Party

17:00 Station 2b, Stosszeit,

Pipinstr. 2

21:00 ONE-Nightclub,

Crazy Saturday, Mit

wechselnden DJs,

Stephanstr. 4

22:00 Neuschwanstein

Club, Kinky Men goes

Neuschwanstein,

DJs Mike Jayy und

Porn Star Alejandro

Alvarez. Dresscode!,

Mittelstraße 12

23:00 ARTheater, Backstage

DiARiES, Indie,

Pop, BritPop, Tronix,

Electronica, Techno

und Minimal, Ehrenfeldgürtel

127

Szene

12:00 Pansauna, Mixed, Ob

Mann, ob Frau. Heute

ist die Pansauna für

jedermann da, Händelstr.

31

16:00 Babylon, Relax @

Babylon, Ab 12 Uhr

Early @ Babylon. Ab

16 Uhr Relax @ Babylon

mit stündlichen

Aufgüssen und Obst,

Friesenstr. 23

16:00 Baustelle4U,

Schichtwechsel, 21 –

22 Uhr Kölsch 2 für 1,

Pipinstr. 5

16:00 Phoenix, Happy

Weekend, Bis 17

Uhr Glas Prosecco ie

Gast gratis, Richard-

Wagner-Straße 12

20:00 Maxbar, Max-Factor,

Alle Cocktails die

ganze Nacht nur

4,90 Euro, Am Rinkepfuhl

51

6:00 Deck5, Afterhour,

Mathiasstr.5

DÜSSELDORF

Kultur

19:30 Düsseldorfer

Schauspielhaus, GIB

MIR DEN LETZTEN

ABSCHIEDSKUSS

..., Der ultimativszenisch-musikalische

Schlussvorhang +

Gustaf-Verleihung,

Gustaf-Gründgens-

Platz 1

Party

20:00 K1 Club, Party Night

XL, Charts / R‘n‘B

/ Pop / 80s / 90s /

2000er. Ab 4 Uhr K1

AfterHour, Bismarckstr.

93

23:00 Stahlwerk, Mandanzz,

Die HOMO-

PARTY im Stahlwerk,

Ronsdorfer Straße 134

ESSEN

Szene

23:59 Metropol Sauna,

Schaumparty, Bis 4

Uhr, Maxstr. 62


Termine 55

SO 12.6.

KÖLN

Kultur

17:30 Scala, DÄ FLOCH

VUN KÖNIGSWINTER,

Hohenzollernring 48

19:00 Senftöpfchen,

Kasalla - Us der Stadt

met K, Kölsche Musik,

Große Neugasse 2

19:30 Schauspiel Köln,

Cyrano de Bergerac,

Romantische

Komödie von Edmond

Rostand, Schanzenstr.

6/20/2016

20:00 Philharmonie, A.

Schuen, D. Heide,

Dapoz, Frontull, Liszt,

Schubert, Tosti,

Bischofsgartenstr. 1

Szene

12:00 Pansauna, Mixed /

MASSAGE-SPECIAL,

Ob Mann, ob Frau.

Heute ist die Pansauna

für jedermann da,

Händelstr. 31

16:00 Babylon, Wellness

am Sonntag, Stündliche

Aufgüsse. Obst

und Erfrischungen

kostenlos., Friesenstr.

23

16:00 Phoenix, Wellnesstag,

Bis 20 Uhr stündliche

Aufgüsse mit

viel frischem Obst zur

Erfrischung, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Maxbar, Frecher

Max, Würfel den

Cocktailpreis. Musik

nach Wunsch, Am

Rinkepfuhl 51

21:00 Die Mumu, Das

Runde muss ins

Eckige! EM 2016 in

der Mumu, Schaafenstraße

51

21:00 Maxbar, Europameisterschaft

2016 live

in der Maxbar, Am

Rinkepfuhl 51

21:00 Ruhrpott, Wir werden

Europameister! EM

2016 im Ruhrpott,

Balduinstr. 20

21:00 Station 2b, Midnight

Fun, HAPPY HOUR 2

for 1, Pipinstr. 2

6:00 Deck5, Afterhour,

Mathiasstr.5

DÜSSELDORF

Szene

16:00 K1 Club, Sunday Chillout,

Bismarckstr. 93

ESSEN

Szene

15:00 Metropol Sauna,

Take a Chill Pill /

Schaumparty, Cruise

& chill @ Metropol-

Sauna. Schaumparty

ab 17 Uhr, Maxstr. 62

16:00 Pluto Sauna Essen,

FULL HOUSE, Viehofer

Straße 49

MO 13.6.

KÖLN

Kultur

20:00 Philharmonie, C.

Mouriz, Gürzenich-

Orchester Köln, P.

González, Falla,

Strawinsky, Bischofsgartenstr.

1

20:15 Senftöpfchen,

Kasalla - Us der Stadt

met K, Kölsche Musik,

Große Neugasse 2

Szene

12:00 Babylon, AFTER

WORK SEX MONDAY,

17 - 19 Uhr Kölsch 1

Euro, Longdrinks 4,90

Euro, Friesenstr. 23

12:00 Pansauna, XXL

NAKED DAY, Bis 18

Uhr ist nackt sein

erwünscht! Eintritt

frei bei 10 Euro MVZ,

Händelstr. 31

12:00 Phoenix, Partnertag,

2 Personen zusammen

für nur 25 Euro,

Richard-Wagner-

Straße 12

16:00 Baustelle4U, Pink

Monday, Mit Schichtwechsel

(2 Kölsch zum

Preis von einem) von

21 – 22 Uhr, Pipinstr. 5

18:00 Kattwinkel, Golden

Gays, Stammtisch,

Greesbergstr. 2

19:00 anyway - Jugendzentrum,

Redaktionssitzung

anyway tv,

Kamekestr. 14

19:00 Station 2b, BLUE

Monday op Kölsch,

DICE Day, Kölsch ab

1EUR, Pipinstr. 2

DÜSSELDORF

Kultur

21:00 Bambi, Queen of

Amsterdam, Filmreihe

homochrom, Klosterstr.

78

Szene

16:00 K1 Club, Dates &

Drinks, Bismarckstr.

93

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna,

Cruisingtag / Wet

Watersportparty, Mit

unbegrenztem Wiedereintritt

(gratis).

Wet Watersportparty

ab 19 Uhr, Maxstr. 62

FOTO: RAINER STURM / PIXELIO.DE

12.6. SONNTAG

EM 2016 LIVE IN

DER MAXBAR

Das Runde muss ins Eckige und zwar auf

dem Rasen, nicht etwa im Darkroom!

In ihrem ersten Vorrundenspiel, bei der Fußball

Europameisterschaft 2016, trifft die N11 heute

auf die Ukraine. Vermeintlich eine lösbare

Aufgabe, trotzdem darf nach Lust und Laune

gezittert, genörgelt und gejubelt werden. Wer

alleine zuhause guckt, steht klar im Abseits!

12.6., EUROPAMEISTERSCHAFT 2016

LIVE, MAXBAR, AM RINKENPFUHL

51, KÖLN, 21 UHR

23:59 Pluto Sauna Essen,

SPACEFLIGHT,

Musik zum Träumen,

Viehofer Straße 49

DI 14.6.

KÖLN

Kultur

19:00 Schauspiel Köln,

Lehman Brothers,

Aufstieg und Fall einer

Dynastie, Schanzenstr.

6/20/2016

20:00 Horizont Theater,

Antigone, Thürmchenswall

25

20:00 Philharmonie, C.

Mouriz, Gürzenich-

Orchester Köln, P.

González, Falla,

Strawinsky, Bischofsgartenstr.

1

20:15 Senftöpfchen,

Kasalla - Us der Stadt

met K, Kölsche Musik,

Große Neugasse 2

Szene

12:00 Pansauna, Men only,

Heute bleibt die Pansauna

ausschliesslich

Männern vorbehalten,

Händelstr. 31

17:00 anyway - Jugendzentrum,

Café für alle

bis 27, Kamekestr. 14

18:30 Ignis e.V., HOKI,

Treffen von schwulen

Osteuropäern, Elsa-

Brändström-Str. 6

FOTO: BOSBROS

13.6. MONTAG

QUEENS OF

AMSTERDAM

Bertie ist nicht nur der Travestiestar des Ches

Nous, sondern unterstützt auch den alternden

Adje dabei, die Drag-Bar zu führen. Nachdem

Adje mit einem Herzinfarkt im Krankenhaus

landet, entdecken Berties Freunde ein

klaffendes Finanzloch in der Buchhaltung der

Bar. So ersinnen die Freunde einen Coup: Sie

planen während des Cannel Pride kostbare

Juwelen stehlen, um die Bar zu retten.

13.6., HOMOCHROM: QUEENS OF

AMSTERDAM, BAMBI, KLOSTERSTR.

78, DÜSSELDORF, 21 UHR


Termine 56

FOTO: KHV24 / PIXELIO.DE

16.6. DONNERSTAG

EM 2016 DEUTSCH-

LAND - POLEN LIVE

Zweites Spiel der Nationalmannschaft in

der Vorrunde der EM 2016. Heute geht

es gegen das Nachbarland Polen also

eigentlich vor allem gegen Robert Lewandowski.

Beide Teams trafen bereits in der

Qualifikation aufeinander. Wer wird heute

als Sieger vom Platz gehen? Die Mumu

fiebert heute mit, also ruhig die Vuvuzela

aus dem Keller holen und dabei sein!

16.6., EM 2016 DEUTSCHLAND -

POLEN LIVE, MUMU, SCHAAFEN

STR. 51, KÖLN, 21 UHR

18.6. SAMSTAG

GAYNOVA

Nach einem Warm-up im Exile steht ab 23

Uhr die nächste GAYNOVA im Venue auf dem

Programm aller feierwütigen Nachtschwärmer.

Für absolut tanzbarste Musik sorgt heute unter

anderem DJ Paolo Tunar. Optisches Highlight

dürfte die Lasershow werden und jeder weiß:

Gute Musik und gutes Licht machen gute

Atmosphäre und sorgen für eine geniale Party!

18.6., GAYNOVA, VENUE - WEEK-

ENDCLUBCOLOGNE, HOHE

STR. 14, KÖLN, 23 UHR

19:00 Babylon, Top & Bottom

@ Babylon, In der

Area 51, Friesenstr. 23

19:00 Ruhrpott, Drei Jahre

Ruhrpott - Geburtstagsparty!,

Kölsch 1

Euro und Currywurst

für umsonst!, Balduinstr.

20

19:00 Station 2b, FORCE

4.0, SM/Fetish-Event

(no dresscode),

Pipinstr. 2

20:00 ONE-Nightclub, „Be

a Star“ Karaoke, Stephanstr.

4

22:00 Ex-BASEMENT

Cologne, Shooter

Night, Alle 2cl Shots

1,50 Euro, Richard-

Wagner-Str. 25

DÜSSELDORF

Szene

16:00 K1 Club, Dates &

Drinks, Bismarckstr.

93

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna,

Early Runner / Metropol

Suana kocht für

Dich / Schaumparty,

Eintritt bis 14 Uhr nur

12,50 Euro. Eintopf

gratis ab 18 Uhr.

Schaumparty 22 – 2

Uhr, Maxstr. 62

18:00 Pluto Sauna Essen,

SEIFENBLASEN, Die

größten Schaumschläger

in Essen, Viehofer

Straße 49

MI 15.6.

KÖLN

Kultur

19:30 Schauspiel Köln,

Cyrano de Bergerac,

Romantische

Komödie von Edmond

Rostand, Schanzenstr.

6/20/2016

20:00 Comedia, Mathias

Tretter, Selfie - Kabarett,

Vondelstr. 4

20:00 Philharmonie, H.

Hardenberger, Mahler

Chamber Orchestra, D.

Harding, Beethoven,

Turnage, Varèse,

Bischofsgartenstr. 1

20:15 Senftöpfchen,

Kasalla - Us der Stadt

met K, Kölsche Musik,

Große Neugasse 2

Party

22:00 LOOM Club,

celebrate!,

Danceclassics,Charts,

Pop und House. Mit

angesagten Szene-

DJs. Bis 23 Uhr Eintritt

3 Euro. Schüler,

Studenten und Azubis

bis 23 Uhr FREIER

Eintritt!, Hohenzollernring

92

Szene

12:00 Pansauna, Men only,

Heute bleibt die Pansauna

ausschliesslich

Männern vorbehalten,

Händelstr. 31

12:00 Phoenix, Two for one,

Erneuter gratis Eintritt

an einem weiteren

Mittwoch innerhalb

von 30 Tagen, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Station 2b, Kinky

Humpday, See you

in the Lockerroom.

Sportswear, underwear,

naked: Freidrink,

Pipinstr. 2

20:00 Die Mumu,

celebrate!-Vorglühen,

Schaafenstraße 51

22:00 Ex-BASEMENT Cologne,

Long Drink Night,

Alle 4cl Longdrinks

4,50 Euro, Richard-

Wagner-Str. 25

DÜSSELDORF

Szene

16:00 K1 Club, Dates &

Drinks, Bismarckstr.

93

19:00 PULS - Jugendtreff,

Ü20 Abend - Grillen,

Corneliusstr. 28

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna,

EarlyRunner / Gratis

Eintritt, Eintritt bis 14

Uhr nur 12,50 Euro.

Gratiseintritt für den

nächsten Mittwoch,

Maxstr. 62

23:59 Pluto Sauna Essen,

SPACEFLIGHT,

Musik zum Träumen,

Viehofer Straße 49

DO 16.6.

KÖLN

Kultur

19:00 Philharmonie, Happy

hour – Klassik um

Sieben. WDR Sinfonieorchester

Köln,

J. Saraste, Brahms,

Bischofsgartenstr. 1

19:00 Schauspiel Köln,

Lehman Brothers,

Aufstieg und Fall einer

Dynastie, Schanzenstr.

6/20/2016

19:30 Scala, DÄ FLOCH

VUN KÖNIGSWINTER,

Hohenzollernring 48

Szene

11:00 Babylon, Lucky Day,

Würfel deinen Eintritt,

Friesenstr. 23

12:00 Pansauna, Men only,

Heute bleibt die Pansauna

ausschliesslich

Männern vorbehalten,

Händelstr. 31

18:00 anyway - Jugendzentrum,

Café nur für

Jungs, Kamekestr. 14

18:00 Phoenix, Waschtag,

Bis 22 Uhr Aufgüsse

mit Kalle & Co zu jeder

vollen Stunde. 20 - 23

Uhr Schaum in der

Dampfsauna, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Station 2b, Sleazy

Thursday, naked,

Pipinstr. 2

20:00 ONE-Nightclub, „Be

a Star“ Karaoke, Stephanstr.

4

21:00 Die Mumu, Das

Runde muss ins

Eckige! EM 2016 in

der Mumu, Schaafenstraße

51

21:00 Maxbar, Europameisterschaft

2016 live

in der Maxbar, Am

Rinkepfuhl 51

21:00 Ruhrpott, Wir werden

Europameister! EM

2016 im Ruhrpott,

Balduinstr. 20

22:00 Ex-BASEMENT Cologne,

Kölsch, Kölsch

nur 1 Euro, Richard-

Wagner-Str. 25

DÜSSELDORF

Szene

16:00 K1 Club, Dates &

Drinks, Bismarckstr.

93

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna,

EarlyRunner / Wellnesstag,

Eintritt bis 14

Uhr nur 12,50 Euro. Ab

19 Uhr Vitaminaufgüsse

zum Wellnesstag,

Maxstr. 62

12:00 Pluto Sauna Essen,

Wellnesstag /// Gayromeo

Tag, Gayromeo

Tag ab 12 Uhr: Eintritt

für alle Mitglieder des

Gayromeo-PLUTO-

Clubs nur 16 Euro. Ab

18 Uhr Wellnesstag

mit stündlich wechselnden

Aufgüssen

und frischem Obst,

Viehofer Straße 49

FR 17.6.

KÖLN

Kultur

19:00 Schauspiel Köln,

Lehman Brothers,

Aufstieg und Fall einer

Dynastie, Schanzenstr.

6/20/2016

19:30 Scala, DÄ FLOCH

VUN KÖNIGSWINTER,

Hohenzollernring 48

20:00 Bürgerhaus Stollwerck,

Senkrecht &

Pusch – „Umsturz!“,

Weil sonst macht‘s ja

keiner, Dreikönigenstr.

23

20:00 Horizont Theater,

36 Stunden - Die

Geschichte vom Fräulein

Pollinger, Thürmchenswall

25

20:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

20:00 Philharmonie,

Sibelius III. F. P.

Zimmermann, WDR

Sinfonieorchester

Köln, J. Saraste, Sibelius,

Tschaikowsky,

Bischofsgartenstr. 1

20:00 Wohnzimmertheater,

All Stars Comedy,

Comedy Mixed Show,

Probsteigasse 21

20:15 Senftöpfchen,

Suchtpotential - Alko

Pop 100 Vol %,

Musikkabarett, Große

Neugasse 2

20:30 Atelier Theater,

Thomas Kreimeyer,

Kabarett - der rote

Stuhl, Roonstr. 78

Szene

11:00 Babylon, Partnertag,

Zwei Personen - 24@,

Friesenstr. 23

12:00 Pansauna, Mixed, Ob

Mann, ob Frau. Heute

ist die Pansauna für

jedermann da, Händelstr.

31

16:00 Baustelle4U,

Schichtwechsel, 21 –

22 Uhr Kölsch 2 für 1,

Pipinstr. 5


Termine 57

16:00 Rubicon, Baraka,

Offener Treff für

LSBTI mit Migrationshintergrund,

Rubensstr.

8/10/2016

18:30 anyway - Jugendzentrum,

Café für alle

bis 27, Kamekestr. 14

19:00 Phoenix, Naked

Party, Ab 19 Uhr

Handtuchfreie Zone

in der Special Area,

Richard-Wagner-

Straße 12

20:00 Maxbar, Feier-

Freitag, Alle Cocktails

die ganze Nacht nur

4,90 Euro, Am Rinkepfuhl

51

22:00 Station 2b, SinFriday,

HOT SHOTs, Pipinstr. 2

DÜSSELDORF

Szene

17:00 PULS - Jugendtreff,

Kultur*imPULS-

Abend, Diskussionsabend

zum Thema

Diskriminierung.

Kultur*imPULS-

Abend ist ein offenes

Angebot für alle

Jugendliche mit und

ohne Migrationshintergrund.,

Corneliusstr.

28

23:00 K1 Club, Karaoke-

Night, Ab 4 Uhr After-

Hour, Bismarckstr. 93

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna,

EarlyRunner, Eintritt

bis 14 Uhr nur 12,50

Euro, Maxstr. 62

18:00 Pluto Sauna Essen,

FULL HOUSE, Viehofer

Straße 49

MANNHEIM

SA 18.6.

KÖLN

Kultur

18:00 Horizont Theater,

FatBoy, Thürmchenswall

25

19:30 Scala, DÄ FLOCH

VUN KÖNIGSWINTER,

Hohenzollernring 48

19:30 Schauspiel Köln,

Troilus und Cressida,

Schanzenstr.

6/20/2016

20:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

20:00 Wohnzimmertheater,

All Stars Comedy,

Comedy Mixed Show,

Probsteigasse 21

20:15 Senftöpfchen,

Springmaus Improvisationstheater

- Bombastisch

Romantisch,

Standup Comedy,

Große Neugasse 2

20:30 Atelier Theater,

Fußpflege Deluxe, Die

große Samstagabend

Show, Roonstr. 78

Party

21:00 ONE-Nightclub,

Crazy Saturday, Mit

wechselnden DJs,

Stephanstr. 4

23:00 VENUE - weekendclubcologne,

GAYNOVA Queer,

Dance & More, Mit DJ

Paolo Tunar u.a., Hohe

Straße 14

Szene

12:00 Pansauna, Mixed, Ob

Mann, ob Frau. Heute

ist die Pansauna für

jedermann da, Händelstr.

31

16:00 Babylon, Relax @

Babylon, Ab 12 Uhr

Early @ Babylon. Ab

16 Uhr Relax @ Babylon

mit stündlichen

Aufgüssen und Obst,

Friesenstr. 23

16:00 Baustelle4U,

Schichtwechsel, 21 –

22 Uhr Kölsch 2 für 1,

Pipinstr. 5

16:00 Phoenix, Happy

Weekend, Bis 17

Uhr Glas Prosecco ie

Gast gratis, Richard-

Wagner-Straße 12

20:00 Maxbar, Max-Factor,

Alle Cocktails die

ganze Nacht nur

4,90 Euro, Am Rinkepfuhl

51

22:00 Station 2b, HEAVEN

vs. HELL, Pipinstr. 2

6:00 Deck5, Afterhour,

Mathiasstr.5

DÜSSELDORF

Party

20:00 K1 Club, Party Night

XL, Charts / R‘n‘B

/ Pop / 80s / 90s /

2000er. Ab 4 Uhr K1

AfterHour, Bismarckstr.

93

ESSEN

Szene

23:59 Metropol Sauna,

Schaumparty, Bis 4

Uhr, Maxstr. 62

RHEIN/RUHR

Party

22:00 Druckluft, bang!,

Floors: Indie(tronic)

Vs. Popkultur, Techno,

Funk/Soul, Global

Bass, Am Förderturm

27, Oberhausen

SO 19.6.

KÖLN

Kultur

16:00 Schauspiel Köln,

Cyrano de Bergerac,

Romantische

Komödie von Edmond

Rostand, Schanzenstr.

6/20/2016

17:30 Scala, DÄ FLOCH

VUN KÖNIGSWINTER,

Hohenzollernring 48

19:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

19:00 Senftöpfchen,

Springmaus Improvisationstheater

- Bombastisch

Romantisch,

Standup Comedy,

Große Neugasse 2

20:00 Philharmonie, G.

Romberger, Kölner

Domchor, Chor des

Bayerischen Rundfunks,

Symphonieorchester

des Bayerischen

Rundfunks,

B. Haitink, Mahler,

Bischofsgartenstr. 1

Szene

12:00 Pansauna, Mixed /

MASSAGE-SPECIAL,

Ob Mann, ob Frau.

Heute ist die Pansauna

für jedermann da,

Händelstr. 31

16:00 Babylon, Wellness

am Sonntag, Stündliche

Aufgüsse. Obst

und Erfrischungen

kostenlos., Friesenstr.

23

16:00 Phoenix, Wellnesstag,

Bis 20 Uhr stündliche

Aufgüsse mit

viel frischem Obst zur

Erfrischung, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Maxbar, Frecher

Max, Würfel den

Cocktailpreis. Musik

nach Wunsch, Am

Rinkepfuhl 51

21:00 Station 2b, Midnight

Fun, HAPPY HOUR 2

for 1, Pipinstr. 2

6:00 Deck5, Afterhour,

Mathiasstr.5

DÜSSELDORF

Szene

16:00 K1 Club, Sunday Chillout,

Bismarckstr. 93

ESSEN

Szene

15:00 Metropol Sauna,

Take a Chill Pill /

Schaumparty, Cruise

& chill @ Metropol-

Sauna. Schaumparty

ab 17 Uhr, Maxstr. 62

16:00 Pluto Sauna Essen,

FULL HOUSE, Viehofer

Straße 49


Termine 58

19.5. SONNTAG

LULU.FM PRIDE

BEACH PARTY

Heute geht’s an den Strand! Die Pride Beach

Party von lulu.fm macht Lust auf eine Sause

zum Straberger See. An der Strandbar

warten Drinks und Snacks, Wakeboarden

und Beachvolleyball sind möglich und mit

NuDisco und Beach House sorgen DJs ab 12

Uhr bis abends für beste Strandpartylaune.

Wer nicht mit dem Auto kommen will, hat hier

perfekten Anlass für einen Fahrradausflug.

19.6., LULU.FM PRIDE BEACH PARTY,

WAKEBEACH 257!, AM STRABERGER

SEE 16, DORMAGEN, 12 UHR

FOTO: TOBI GRIMM / PIXELIO.DE

21.6. DIENSTAG

EM 2016

NORDIRLAND -

DEUTSCHLAND LIVE

Im Ruhrpott wird heute beim letzten Gruppenspiel

der N11 mitgefiebert, wenn Deutschland

auf Nordirland trifft. Es geht einerseits um

den Einzug ins Achtelfinale aber natürlich

auch darum, wer die schöneren Trikots, die

knackigsten Waden und die besten Frisuren

hat und genau diese Fachsimpelei macht

im Ruhrpott mehr Spaß, als zu Hause.

21.6., EM 2016 NORDIRLAND -

DEUTSCHLAND LIVE, RUHRPOTT,

BALDUINSTR. 20, KÖLN, 18 UHR

RHEIN/RUHR

Party

12:00 Wakebeach 257!,

LULU.FM PRIDE

BEACH PARTY, Wakeboarden

und Beachvolleyball.

Strandbar

mit Drinks und Snacks.

NuDisco und Beach

House von DJs ab 12

Uhr bis abends, Am

Straberger See 16,

Dormagen

MO 20.6.

KÖLN

Kultur

20:00 Gloria-Theater, Band

Of Horses, Konzert,

Apostelnstr. 11

20:00 Philharmonie, H.

Morrison, J. Middleton,

Argento, Arne,

Berlioz, Brahms,

Britten, Chausson,

Frances-Hoad u.a.,

Bischofsgartenstr. 1

Szene

12:00 Babylon, App-

Monday, Mit dem

Passwort aus der

Babylon App Eintritt

für günstige 11 Euro,

Friesenstr. 23

12:00 Pansauna, Naked

Day, Men only. Bis

18 Uhr ist nackt sein

erwünscht!, Händelstr.

31

12:00 Phoenix, Partnertag,

2 Personen zusammen

für nur 25 Euro,

Richard-Wagner-

Straße 12

16:00 Baustelle4U, Pink

Monday, Mit Schichtwechsel

(2 Kölsch zum

Preis von einem) von

21 – 22 Uhr, Pipinstr. 5

19:00 anyway - Jugendzentrum,

Redaktionssitzung

anyway tv,

Kamekestr. 14

19:00 Station 2b, BLUE

Monday op Kölsch,

DICE Day, Kölsch ab

1EUR, Pipinstr. 2

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna,

Cruisingtag, Mit

unbegrenztem Wiedereintritt

(gratis),

Maxstr. 62

23:59 Pluto Sauna Essen,

SPACEFLIGHT,

Musik zum Träumen,

Viehofer Straße 49

DI 21.6.

KÖLN

Kultur

20:00 Philharmonie,

Signum Quartett,

Brahms, van Dijk,

Haydn, Bischofsgartenstr.

1

21:00 Filmpalette, Queen of

Amsterdam, Aus der

Filmreihe homochrom,

Lübecker Str. 15

Szene

12:00 Pansauna, Men only,

Heute bleibt die Pansauna

ausschliesslich

Männern vorbehalten,

Händelstr. 31

17:00 anyway - Jugendzentrum,

Café für alle

bis 27, Kamekestr. 14

18:00 Die Mumu, Das

Runde muss ins

Eckige! EM 2016 in

der Mumu, Schaafenstraße

51

18:00 Maxbar, Europameisterschaft

2016 live

in der Maxbar, Am

Rinkepfuhl 51

18:00 Ruhrpott, Wir werden

Europameister! EM

2016 im Ruhrpott,

Balduinstr. 20

19:00 Babylon, Fetish @

Babylon, Friesenstr.

23

19:00 Kattwinkel, Busting

Balls, Bingo-Spaß mit

Leonie Motzkachel,

Greesbergstr. 2

19:00 Station 2b, FORCE

4.0, SM/Fetish-Event

(no dresscode),

Pipinstr. 2

20:00 ONE-Nightclub, „Be

a Star“ Karaoke, Stephanstr.

4

22:00 Ex-BASEMENT

Cologne, Shooter

Night, Alle 2cl Shots

1,50 Euro, Richard-

Wagner-Str. 25

DÜSSELDORF

Szene

16:00 K1 Club, Dates &

Drinks, Bismarckstr.

93

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna,

Early Runner / Metropol

Suana kocht für

Dich / Schaumparty,

Eintritt bis 14 Uhr nur

12,50 Euro. Eintopf

gratis ab 18 Uhr.

Schaumparty 22 – 2

Uhr, Maxstr. 62

18:00 Pluto Sauna Essen,

SEIFENBLASEN, Die

größten Schaumschläger

in Essen, Viehofer

Straße 49

MI 22.6.

KÖLN

Kultur

18:00 Mahnmal für die

schwulen und lesbischen

Opfer des

Nationalsozialismus,

„ZUKUNFT BRAUCHT

ERINNERUNG“,

„OFFENE RECHNUNG“

- „EMPÖRT EUCH!“ -

ROSA- WINKEL- AKTI-

ON + Lesung aus Zeitzeugen-

Dokumenten+

Grussworte OB Köln +

Lieder der Zauberflöten

Forderung: Rehabilitierung

der Opfer

der Verfolgung durch

den § 175, Rheinufer

unterhalb der Hohenzollernbrücke

20:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

20:00 Philharmonie, Dresdner

Philharmonie, M.

Sanderling, Beethoven,

Mahler, Bischofsgartenstr.

1

Party

22:00 LOOM Club, celebrate!

NEON Special,

Eine Veranstaltung im

Rahmen des Cologne-

Pride 2016, Hohenzollernring

92

Szene

11:00 Babylon, Facebook

Tag, Like us on

Facebook und erfahre

mehr. Ab 12 Early @

Babylon. Ab 18 Uhr

Relax @ Babylon,

Friesenstr. 23

12:00 Phoenix, Two for one,

Erneuter gratis Eintritt

an einem weiteren

Mittwoch innerhalb

von 30 Tagen, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Station 2b, Kinky

Humpday, See you

in the Lockerroom.

Sportswear, underwear,

naked: Freidrink,

Pipinstr. 2

20:00 Die Mumu,

celebrate!-Vorglühen,

Schaafenstraße 51

22:00 Ex-BASEMENT Cologne,

Long Drink Night,

Alle 4cl Longdrinks

4,50 Euro, Richard-

Wagner-Str. 25

DÜSSELDORF

Szene

16:00 K1 Club, Dates &

Drinks, Bismarckstr.

93

19:00 PULS - Jugendtreff,

Gruppe Migrationshintergrund

& Flüchtlinge,

Gruppenangebot

für LSBT* Jugendliche

mit Migrationshintergrund

bzw. für LSBT*

Flüchtlinge, Corneliusstr.

28

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna,

EarlyRunner / Gratis

Eintritt, Eintritt bis 14

Uhr nur 12,50 Euro.

Gratiseintritt für den

nächsten Mittwoch,

Maxstr. 62

23:59 Pluto Sauna Essen,

SPACEFLIGHT,

Musik zum Träumen,

Viehofer Straße 49

DO 23.6.

KÖLN

Kultur

19:00 Philharmonie,

Kapriziosen. A. Steinbacher,

Compagnie

Bodecker & Neander,

WDR Sinfonieorchester

Köln, L. Foster,

Respighi, Rossini,

Saint-Saëns, Bischofsgartenstr.

1

19:15 Filmforum NRW,

Desire will set you

free, homochrom

Filmreihe, Bischofsgartenstr.

1

19:30 Scala, DÄ FLOCH

VUN KÖNIGSWINTER,

Hohenzollernring 48

19:30 Schauspiel Köln,

Cyrano de Bergerac,

Romantische

Komödie von Edmond

Rostand, Schanzenstr.

6/20/2016

20:00 Comedia, STORNO,

Die Sonderinventur,

Vondelstr. 4

20:00 Mittelblond, Elvira

auf Gran Canaria,

Comedy mit Marcos

Schlüter und Christian

Radke, Schwalbengasse

2

20:15 Senftöpfchen,

Mondieu Operettenassekuranz

- Treu sein...

das liegt mir nicht!,

Musikkabarett, Große

Neugasse 2

Szene

11:00 Babylon, Lucky Day,

Würfel deinen Eintritt,

Friesenstr. 23

12:00 Pansauna, Men only,

Heute bleibt die Pansauna

ausschliesslich

Männern vorbehalten,

Händelstr. 31

18:00 anyway - Jugendzentrum,

Café nur für

Jungs, Kamekestr. 14

18:00 Phoenix, Waschtag,

Bis 22 Uhr Aufgüsse

mit Kalle & Co zu jeder

vollen Stunde. 20 - 23

Uhr Schaum in der

Dampfsauna, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Station 2b, Sleazy

Thursday, naked,

Pipinstr. 2

20:00 ONE-Nightclub, „Be

a Star“ Karaoke, Stephanstr.

4

DÜSSELDORF

Szene

16:00 K1 Club, Dates &

Drinks, Bismarckstr.

93

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna,

EarlyRunner / Wellnesstag,

Eintritt bis 14

Uhr nur 12,50 Euro. Ab

19 Uhr Vitaminaufgüsse

zum Wellnesstag,

Maxstr. 62


Termine 59

FR 24.6.

KÖLN

Kultur

19:30 Scala, DÄ FLOCH

VUN KÖNIGSWINTER,

Hohenzollernring 48

19:30 Schauspiel Köln,

Glaubenskämpfer,

Religionssuche

zwischen Kloster,

Moschee und Synagoge

von Nuran David

Calis, Schanzenstr.

6/20/2016

20:00 Horizont Theater,

Antichrist, Thürmchenswall

25

20:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

20:00 Philharmonie, H.

Masekela, A. Zulu,

F. Fuster, C. Ward, J.

Mthethwa, L. Sauls,

Bischofsgartenstr. 1

20:00 Wohnzimmertheater,

All Stars Comedy,

Comedy Mixed Show,

Probsteigasse 21

20:15 Senftöpfchen,

Daphne de Luxe -

Comedy in Hülle und

Fülle - Köln-Premiere,

Comedy, Große Neugasse

2

20:30 Atelier Theater,

Eva Eiselt, Neurosen

und andere Blumen,

Roonstr. 78

Szene

11:00 Babylon, Partnertag,

Zwei Personen - 24@,

Friesenstr. 23

12:00 Pansauna, Mixed, Ob

Mann, ob Frau. Heute

ist die Pansauna für

jedermann da, Händelstr.

31

16:00 Baustelle4U,

Schichtwechsel, 21 –

22 Uhr Kölsch 2 für 1,

Pipinstr. 5

16:00 Rubicon, Baraka,

Offener Treff für

LSBTI mit Migrationshintergrund,

Rubensstr.

8/10/2016

18:30 anyway - Jugendzentrum,

Café für alle

bis 27, Kamekestr. 14

19:00 Phoenix, Naked

Party, Ab 19 Uhr

Handtuchfreie Zone

in der Special Area,

Richard-Wagner-

Straße 12

20:00 Maxbar, Feier-

Freitag, Alle Cocktails

die ganze Nacht nur

4,90 Euro, Am Rinkepfuhl

51

22:00 Station 2b, SinFriday,

HOT SHOTs, Pipinstr. 2

DÜSSELDORF

Kultur

19:00 zakk, BOSSE, Engtanz

- Tour 2016, Fichtenstraße

40

Szene

23:00 K1 Club, Karaoke-

Night, Ab 4 Uhr After-

Hour, Bismarckstr. 93

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna,

EarlyRunner, Eintritt

bis 14 Uhr nur 12,50

Euro, Maxstr. 62

18:00 Pluto Sauna Essen,

FULL HOUSE, Viehofer

Straße 49

SA 25.6.

KÖLN

Kultur

18:00 Philharmonie,

„Wiener G‘schichten“,

Ein Galakonzert zum

70-jährigen Jubiläum

des Deutz-Chores.

E. Lind, H. Lippert,

Deutz-Chor Köln,

Sinfonieorchester

Wuppertal, H. Florin,

Bischofsgartenstr. 1

19:00 Schauspiel Köln,

Lehman Brothers,

Aufstieg und Fall einer

Dynastie, Schanzenstr.

6/20/2016

19:30 Scala, DÄ FLOCH

VUN KÖNIGSWINTER,

Hohenzollernring 48

20:00 Horizont Theater,

Das erste Mal, Thürmchenswall

25

20:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

20:00 Wohnzimmertheater,

All Stars Comedy,

Comedy Mixed Show,

Probsteigasse 21

20:15 Senftöpfchen, Evi

Niessner - Evi chante

Piaf - Chanson Divine,

Chanson, Große Neugasse

2

20:30 Atelier Theater,

Frizzles, Komik statt

Plastik – Improvisation

mit allen Mitteln,

Roonstr. 78

Party

21:00 ONE-Nightclub,

Crazy Saturday, Mit

wechselnden DJs,

Stephanstr. 4

23:00 VENUE - weekendclubcologne,

HomOriental,

Orientalparty

für Schwule, Lesben

und Freunde, Hohe

Straße 14

Szene

11:00 Solution Space,

PRIDE DENKWERK-

STATT, Thema: „COM-

MUNITY, WOHIN

GEHST DU? UND WER

GEHT MIT?“ Barrierefrei

und Eintritt frei,

Am Hof 20-26

12:00 Pansauna, Mixed, Ob

Mann, ob Frau. Heute

ist die Pansauna für

jedermann da, Händelstr.

31

14:00 Straßenfest, Straßenfest,

Das Sommerfest

im Veedel. Musik

kommt von den DJs

aus Mumu, Exile und

Iron, Schaafenstr. /

Balduinstr. / Mauritiuswall

16:00 Babylon, Relax @

Babylon, Ab 12 Uhr

Early @ Babylon. Ab

16 Uhr Relax @ Babylon

mit stündlichen

Aufgüssen und Obst,

Friesenstr. 23

16:00 Baustelle4U,

Schichtwechsel, 21 –

22 Uhr Kölsch 2 für 1,

Pipinstr. 5

16:00 Phoenix, Happy

Weekend, Bis 17

Uhr Glas Prosecco ie

Gast gratis, Richard-

Wagner-Straße 12

16:00 Rubicon, Sex

für Geld?!, Eine

Veranstaltung der

schwulen ALTERnativen

im Rahmen des

Cologe-Pride 2016 im

Rubicon. Thema: Ein

merkwürdiges Tabu:

In der schwulen Szene

sprechen wir über fast

alles – aber nicht über

„Sex für Geld?!“ Tipps

zur Problemlösung

und für einen respektvollen

und fairen

Umgang miteinander

mit Sigmar Fischer,

Trainer und Berater,

langjährige Erfahrung

in der Arbeit mit

schwulen Gruppen

Looks e.V. Anmeldung

bis 22.6.2016 erbeten,

Rubensstr. 8/10/2016

17:00 Ruhrpott, Pottcast

Open-Air-Special Special,

Auf der Bühne

Balduinstraße. Monatliches

Kulturprogramm

im Ruhrpott, Balduinstr.

20

20:00 Maxbar, Max-Factor,

Alle Cocktails die

ganze Nacht nur

4,90 Euro, Am Rinkepfuhl

51

22:00 Station 2b, HEAVEN

vs. HELL, Pipinstr. 2

6:00 Deck5, Afterhour,

Mathiasstr.5

DÜSSELDORF

Party

20:00 K1 Club, Party Night

XL, Charts / R‘n‘B

/ Pop / 80s / 90s /

2000er. Ab 4 Uhr K1

AfterHour, Bismarckstr.

93

Szene

13:00 PULS - Jugendtreff,

Schwules Generationencafé,

Corneliusstr.

28


Termine 60

FOTO: DIDI01 / PIXELIO.DE

25.6. SAMSTAG - 26.6. SONNTAG

SCHAAFEN-

STRASSENFEST

Wie in jedem Jahr findet eine Woche vorm

CSD das Schaafenstraßenfest statt, eine der

beliebtesten Säulen des zweiwöchigen ColognePride-Festivals.

Auf der Bühne Balduinstraße

gibt’s dazu am Samstag ein Pottcast Open-Air-

Special Special ab 17 Uhr und am Sonntag ab

15:30 Uhr das talkingPott Special: Tooooor!

Fußball ist kein Hetensport!, passend zur EM.

25.6. – 26.6., SCHAAFEN-

STRASSENFEST, SCHAAFENSTR.,

KÖLN, SA UND SO AB 14 UHR

28.6. DIENSTAG

8 JAHRE MUMU -

MEHR EINHORN!

Die Mumu wird 8 und feiert das hart! Versprochen

werden mehr Glitzer, mehr Pimmel,

mehr Konfetti und vor allem: Sehr viel mehr

Einhorn! Und noch mehr Glitzer. Und Pimmel.

Die Musik kommt heut von DJ Matthew

Black und damit alle mitfeiern können, gibt’s

Kölsch für nen schlappen Euro und Longdrinks

für nen Fünfer. Herzlichen Glückwunsch!

28.6., 8 JAHRE MUMU - MEHR EIN-

HORN!, MUMU, SCHAAFENSTR. 51,

KÖLN, 20 UHR

29.6. MITTWOCH

CELEBRATE! -

OFFIZIELLE

CSD OPENING

PARTY 2016

Endlich CSD! Zwei Tage vor dem CSD-Wochenende

in Köln feiert die celebrate! die offizielle

CSD Opening Party 2016. Zusammen mit vielen

Machern des CSD und der Szene, Vertretern

aus der Politik, Stars und Sternchen eröffnet die

celebrate! damit das geilste Wochenende des

Jahres. Für die frische Mischung von Dance Classics,

Mainstream, Charts und Pop, sowie House

Musik sorgen heute Olga O und Miss Delicious.

29.6., CELEBRATE! - OFFIZIELLE

CSD OPENING PARTY 2016,

LOOM CLUB, HOHENZOLLERN-

RING 92, KÖLN, 22 UHR

ESSEN

Szene

23:59 Metropol Sauna,

Schaumparty, Bis 4

Uhr, Maxstr. 62

SO 26.6.

KÖLN

Kultur

15:30 Ruhrpott, talkingPott

Special: Tooooor!

Fußball ist kein Hetensport!,

Auf der Bühne

Balduinstraße. Monatlicher

Szene-, Gesellschafts-

und Polittalk

mit Gesprächspartnern

aus Szene,

Wirtschaft, Politik und

Unterhaltung, Balduinstr.

20

16:00 Philharmonie,

„Wiener G‘schichten“,

Ein Galakonzert zum

70-jährigen Jubiläum

des Deutz-Chores.

E. Lind, H. Lippert,

Deutz-Chor Köln,

Sinfonieorchester

Wuppertal, H. Florin,

Bischofsgartenstr. 1

17:30 Scala, DÄ FLOCH

VUN KÖNIGSWINTER,

Hohenzollernring 48

19:00 Horizont Theater,

Der ewige Gatte,

Thürmchenswall 25

19:00 Mittelblond, Pretty

Prummen RELOADED,

Schwalbengasse 2

20:00 Schauspiel Köln, Ein

Volksfeind, Von Henrik

Ibsen, Schanzenstr.

6/20/2016

Szene

12:00 Pansauna, Mixed /

MASSAGE-SPECIAL,

Ob Mann, ob Frau.

Heute ist die Pansauna

für jedermann da,

Händelstr. 31

14:00 Straßenfest, Straßenfest,

Das Sommerfest

im Veedel. Musik

kommt von den DJs

aus Mumu, Exile und

Iron, Schaafenstr. /

Balduinstr. / Mauritiuswall

16:00 Babylon, Wellness

am Sonntag / Youngster

Special, Stündliche

Aufgüsse. Obst

und Erfrischungen

kostenlos. Unter 28

Jahren freier Eintritt

bei 10 Euro MVZ,

Friesenstr. 23

16:00 Phoenix, Wellnesstag,

Bis 20 Uhr stündliche

Aufgüsse mit

viel frischem Obst zur

Erfrischung, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Maxbar, Frecher

Max, Würfel den

Cocktailpreis. Musik

nach Wunsch, Am

Rinkepfuhl 51

21:00 Station 2b, Midnight

Fun, HAPPY HOUR 2

for 1, Pipinstr. 2

6:00 Deck5, Afterhour,

Mathiasstr.5

DÜSSELDORF

Szene

16:00 K1 Club, Sunday Chillout,

Bismarckstr. 93

ESSEN

Szene

15:00 Metropol Sauna,

Take a Chill Pill

/ Schaumparty /

Young‘N fresh, Cruise

& chill @ Metropol-

Sauna. Schaumparty

ab 17 Uhr und zeitglich

Young‘N fresh mit

gratis Eintritt bis 29

Jahre bei 12 Euro

MVZ., Maxstr. 62

16:00 Pluto Sauna Essen,

FULL HOUSE, Viehofer

Straße 49

MO 27.6.

KÖLN

Kultur

20:15 Senftöpfchen, Beikircher

& Band - Rockin‘

my life away - mein

Leben in Musik - Köln-

Premiere, Blues Rock,

Große Neugasse 2

Szene

12:00 Babylon, AFTER

WORK SEX MONDAY,

17 - 19 Uhr Kölsch 1

Euro, Longdrinks 4,90

Euro, Friesenstr. 23

12:00 Pansauna, Naked

Day, Men only. Bis

18 Uhr ist nackt sein

erwünscht!, Händelstr.

31

12:00 Phoenix, Partnertag,

2 Personen zusammen

für nur 25 Euro,

Richard-Wagner-

Straße 12

16:00 Baustelle4U, Pink

Monday, Mit Schichtwechsel

(2 Kölsch zum

Preis von einem) von

21 – 22 Uhr, Pipinstr. 5

18:00 Kattwinkel, Golden

Gays, Stammtisch,

Greesbergstr. 2

19:00 anyway - Jugendzentrum,

Redaktionssitzung

anyway tv,

Kamekestr. 14

19:00 Station 2b, BLUE

Monday op Kölsch,

DICE Day, Kölsch ab

1EUR, Pipinstr. 2

DÜSSELDORF

Szene

16:00 K1 Club, Dates &

Drinks, Bismarckstr.

93

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna,

Cruisingtag / Wet

Watersportparty, Mit

unbegrenztem Wiedereintritt

(gratis).

Wet Watersportparty

ab 19 Uhr, Maxstr. 62

23:59 Pluto Sauna Essen,

SPACEFLIGHT,

Musik zum Träumen,

Viehofer Straße 49

DI 28.6.

KÖLN

Kultur

19:30 Schauspiel Köln, Ein

Volksfeind, Von Henrik

Ibsen, Schanzenstr.

6/20/2016

20:15 Senftöpfchen, Beikircher

& Band - Rockin‘

my life away - mein

Leben in Musik, Blues

Rock, Große Neugasse

2

Party

20:00 Die Mumu,

Geburtstagsparty 8

Jahre Mumu - Mehr

Einhorn!, Die Mumu

wird 8 und feiert das

hart! Mit DJ Matthew

Black. Eintritt frei!,

Schaafenstraße 51

Szene

12:00 Pansauna, Men only,

Heute bleibt die Pansauna

ausschliesslich

Männern vorbehalten,

Händelstr. 31

17:00 anyway - Jugendzentrum,

Café für alle

bis 27, Kamekestr. 14


Termine 61

18:00 Babylon, Stallgeflüster

@ Babylon,

Einlass für alle Stuten

über Stallbox 1. Einlass

für alle Hengste

über Stallbox 2

JEDERZEIT möglich!,

Friesenstr. 23

19:00 Station 2b, FORCE

4.0, SM/Fetish-Event

(no dresscode),

Pipinstr. 2

20:00 ONE-Nightclub, „Be

a Star“ Karaoke,

Stephanstr. 4

22:00 Ex-BASEMENT

Cologne, Shooter

Night, Alle 2cl Shots

1,50 Euro, Richard-

Wagner-Str. 25

DÜSSELDORF

Szene

16:00 K1 Club, Dates &

Drinks, Bismarckstr. 93

19:15 Filmforum NRW,

Queen of Amsterdam,

homochrom Filmreihe,

Bischofsgartenstr. 1

19:30 Schauspiel Köln,

Cyrano de Bergerac,

Romantische

Komödie von Edmond

Rostand, Schanzenstr.

6/20/2016

20:00 Comedia, Fatih Çevikkollu,

EmFatih - Kabarett,

Vondelstr. 4

20:00 Horizont Theater,

Der ewige Gatte,

Thürmchenswall 25

20:00 Philharmonie,

A. Tharaud, Bach,

Bischofsgartenstr. 1

20:15 Senftöpfchen, Lars

Redlich - Lars But

Not Least!, Musikkabarett,

Große

Neugasse 2

Party

22:00 LOOM Club, celebrate!

- offizielle

CSD Opening Party

2016, Dance Classics,

Mainstream, Charts

und Pop, sowie House

Musik von Olga O

und Miss Delicious,

Hohenzollernring 92

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna,

EarlyRunner / Gratis

Eintritt, Eintritt bis 14

Uhr nur 12,50 Euro.

Gratiseintritt für den

nächsten Mittwoch,

Maxstr. 62

23:59 Pluto Sauna Essen,

SPACEFLIGHT,

Musik zum Träumen,

Viehofer Straße 49

DO 30.6.

KÖLN

Kultur

19:00 Schauspiel Köln,

Kimberly, Singspiel

von David Schalko.

Mit Musik von Kyrre

Kvam, Schanzenstr.

6/20/2016

19:30 Scala, DÄ FLOCH

VUN KÖNIGSWINTER,

Hohenzollernring 48

20:00 Philharmonie, The

Orchestra of Syrian

Musicians, D. Albarn

& Guests, Bischofsgartenstr.

1

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna,

Early Runner / Metropol

Suana kocht für

Dich / Schaumparty,

Eintritt bis 14 Uhr nur

12,50 Euro. Eintopf

gratis ab 18 Uhr.

Schaumparty 22 – 2

Uhr, Maxstr. 62

18:00 Pluto Sauna Essen,

SEIFENBLASEN, Die

größten Schaumschläger

in Essen, Viehofer

Straße 49

Szene

MI 29.6.

KÖLN

Kultur

19:00 Spanischer Bau,

PRIDE SOFA,

Thema: „LGBTI*

AKTIONSPLAN“ DES

SCHWARZ- GRÜNEN-

KOOPERATIONS-

BÜNDNISSES IM RAT

DER STADT KÖLN,

Rathauspl.

Szene

12:00 Pansauna, Men only,

Heute bleibt die Pansauna

ausschliesslich

Männern vorbehalten,

Händelstr. 31

12:00 Phoenix, Two for one,

Erneuter gratis Eintritt

an einem weiteren

Mittwoch innerhalb

von 30 Tagen, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Station 2b, Kinky

Humpday, See you

in the Lockerroom.

Sportswear, underwear,

naked: Freidrink,

Pipinstr. 2

20:00 Die Mumu,

celebrate!-Vorglühen,

Schaafenstraße 51

DÜSSELDORF

Szene

16:00 K1 Club, Dates &

Drinks, Bismarckstr.

93

19:00 PULS - Jugendtreff,

Ü20 Abend, Corneliusstr.

28

11:00 Babylon, Lucky Day,

Würfel deinen Eintritt,

Friesenstr. 23

12:00 Pansauna, Men only,

Heute bleibt die Pansauna

ausschliesslich

Männern vorbehalten,

Händelstr. 31

18:00 anyway - Jugendzentrum,

Café nur für

Jungs, Kamekestr. 14

18:00 Phoenix, Waschtag,

Bis 22 Uhr Aufgüsse

mit Kalle & Co zu jeder

vollen Stunde. 20 - 23

Uhr Schaum in der

Dampfsauna, Richard-

Wagner-Straße 12

19:00 Station 2b, Sleazy

Thursday, naked,

Pipinstr. 2

20:00 ONE-Nightclub, „Be

a Star“ Karaoke, Stephanstr.

4

DÜSSELDORF

Szene

16:00 K1 Club, Dates &

Drinks, Bismarckstr.

93

ESSEN

Szene

12:00 Metropol Sauna,

EarlyRunner / Wellnesstag,

Eintritt bis 14

Uhr nur 12,50 Euro. Ab

19 Uhr Vitaminaufgüsse

zum Wellnesstag,

Maxstr. 62

IMPRESSUM

Herausgeber: Olaf Alp (oa)

Chefredakteur: Michael Rädel (rä) (V.i.S.d.P.)

Stellv. Chefredakteur: Christian Knuth (ck)

Chef vom Dienst: Christian Fischer (cf)

BESUCHERADRESSE:

Köln: Spiesergasse 1, 50670 Köln,

T: 0221 29497538, termine@rik-magazin.de

Berlin: Sophienstr. 8, 10178 Berlin,

T: 030 4431980, F: 030 44319877,

redaktion.berlin@blu.fm

Hamburg: Greifswalder Str. 37,

20099 Hamburg, T: 040 280081-76 /-77,

F: 040 28008178, redaktion@hinnerk.de

Frankfurt: Kaiserstr. 72, 60329 Frankfurt,

T: 069 2740420, F: 069 27404222,

redaktion@gab-magazin.de

München: Lindwurmstr. 71-73, 4. OG,

80337 München, T: 089 5529716-11,

redaktion@leo-magazin.de

MITARBEITER:

Jonathan Fink, Nico Januszewski (nj), Dennis

Stephan, Felix Just (fj), Andreas Müller (am),

Marc Kersten, Stefan Kraushaar, CKL Fischer

(fis), Christian Knuth (ck), Nadine Wenzlick, Dada

Peng, Steffan Rüth

Lektorat (ausgewählte Texte):

Tomas M. Mielke, www.sprachdesign.de

Art-Direktion: Angelika Boehm

Grafik: Mathias Zillig, Janis Cimbulis

Cover: Brian Jamie

ANZEIGEN:

Berlin:

Patrick Rehm (Leitung): patrick.rehm@blu.fm

Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm

Ulli Köppe: ulli@matemediagroup.de

Köln:

Olaf Alp: olaf.alp@blu.fm

München:

Jörg Garstka: joerg.garstka@leo-magazin.de

Hamburg:

Jimmy Blum: jimmy.blum@hinnerk.de

Bremen, Hannover, Oldenburg:

Mathias Rätz (mr): mathias.raetz@hinnerk.de

Frankfurt:

Sabine Lux: sabine.lux@gab-magazin.de

Online:

Andreas Müller (am): andreas.mueller@blu.fm

EVENT & MARKETING:

Manuela Kugler: manuela.kugler@blu.fm (mkk)

VERLAG:

blu media network GmbH,

Rosenthaler Str. 36, 10178 Berlin

Verwaltung: Sonja Ohnesorge

Geschäftsführer:

Hendrik Techel, Markus Pritzlaff (mp),

Christian Fischer (cf)

Vertrieb: Perfect Promotion, Eigenvertrieb

Druck: PerCom, Vertriebsgesellschaft mbH,

Am Busbahnhof 1, 24784 Westerrönfeld

Abonnentenservice:

Möller Medien Versand GmbH, Zeppelinstr. 6,

16356 Ahrensfelde,

Tel. 030-4 190 93 31

Gläubiger-ID DE06 ZZZ 000 000 793 04

Unsere Anzeigenpartner haben es ermöglicht,

dass du monatlich dein rik-Magazin bekommst.

Bitte unterstütze beim Ausgehen oder Einkaufen

unsere Werbepartner.

Es gilt die rik-Anzeigenpreisliste (gültig seit 1.

Januar 2016). Namentlich gekennzeichnete Artikel

geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion

wieder. Die Abbildung oder Erwähnung

einer Person ist kein Hinweis auf deren sexuelle

Identität. Wir freuen uns über eingesandte Beiträge,

behalten uns aber eine Veröffentlichung

oder Kürzung vor. Für eingesandte Manuskripte

und Fotos wird nicht gehaftet. Der Nachdruck

von Text, Fotos, Grafik oder Anzeigen ist nur mit

schriftlicher Genehmigung des Verlags möglich.

Für den Inhalt der Anzeigen sind die Inserenten

verantwortlich. Bei Gewinnspielen ist der

Rechtsweg ausgeschlossen. Der Gerichtsstand

ist Berlin. Abonnement: Inlandspreis 30 Euro

pro Jahr, Auslandspreis 50 Euro pro Jahr. Bei

Lastschriften wird die Abogebühr am 3. Bankarbeitstag

des laufenden Monats abgebucht.

Die Anzeigenbelegungseinheit blu media network

GmbH

blu / gab / rik / hinnerk / Leo

unterliegt der IVW-Auflagenkontrolle (III/2015).


Gertrudenstraße

Gertrudenstraße

Schmalbeinstraße

nnere

Termine 62

loer Straße

anger

traße

U

U

Hans-Böckler-Platz/ Bf. West

Hans-Böckler-Platz/ Bf. West

U

Moltkestraße Moltkestraße

er achener

eiher

Straße

chemer

Straße

Straße

Schmalbeinstraße

Moltke- straße

niversität

Moltkestraße

Moltkestraße

U

Straße

Brüsseler

Platz

Brüsseler

Platz

Aachener Straße

Richard-Wagner-Straße

Brüsseler Straße

Stadtgarten

Stadtgarten

Venloer Straße

Antwerpener

Moltke- straße

U

Brüsseler Str.

Dasselstraße

Roonstraße

U

Spichernstraße

Kamekestraße

Brabanter Straße

Maastrichter Straße

Lütticher Lütticher Straße Straße

U

Straße

Boisserèestr. Boisserèestr.

Görresstr.

Genter Straße

Brüsseler Straße

Venloer Straße

Antwerpener

91

Brüsseler Str.

107 9

Aachener Straße

56 71

48

29

55

Händel- straße

Dasselstraße/ Dasselstraße/ Bf. Süd Bf. Süd

Engelbert- straße

U

Lochnerstr.

Mozartstraße

Roonstraße

Görresstr.

Dasselstraße

M.-Gerhard-Str.

Straße

U

Friesenplatz

Friesenplatz

Hohenzollern- ring

U

Friesen- wall

Rudolfplatz Rudolfplatz

Hohenstaufenring

Beethovenstraße

Zülpicher Straße

Kyffhäuserstraße

Moselsstraße

Erftstraße

Gladbacher Straße

Goebenstraße

Spichernstraße

Kamekestraße

Genter Straße

73

115

Werderstraße

Maastrichter Straße

Händel- straße

M.-Gerhard-Str.

Lochnerstr.

37

113

Brabanter Straße

65

Engelbert- straße

86

66

67

Mozartstraße

U

U

U

Christophstraße/ Mediapark

Christophstraße/ Mediapark

Kaiser-Wilhelm-Ring

U

Kettengasse

Hohenzollern- ring

Friesenstraße

Pfeilstraße

Schaafenstraße

Hohenstaufenring

Zülpicher Straße

Mauritius- wall

Erftstraße

Gladbacher Straße

70

Beethovenstraße

Friesen- wall

Rubensstraße

Schaevenstraße

Jahnstraße

straße

Zülpicher Platz Zülpicher Platz

Zülpicher Zülpicher

Platz Platz

Kyffhäuserstraße

Moselsstraße

Goebenstraße

Werderstraße

69

105

90

Rudolfplatz 64 33

Rudolfplatz

111

36

41

32

43

12

72

Luxemburger

Straße

Barbarossaplatz Barbarossaplatz

Christophstraße

straße

Magnusstraße

Marsilstein

Norbertstraße

Apostelnstraße

U

Pfälzer

U

Von-Werth- Straße

Gereonshof

Gereonshof

Kaiser-Wilhelm-Ring

Im Klapperhof

U

45

St.-Apern-

Ehren-

Kettengasse

14 22

13

18 34 26

Schaafenstraße

27 19 114

Mauritius- wall

Friesenstraße

Pfeilstraße

straße

Mittel-

Burgunderstraße

Straße

Benesis-

Rubensstraße

Schaevenstraße

Neue

Luxemburger

Straße

Im Klapperhof

21

77

Albertusstr.

Jahnstraße

Pfälzer

Von-Werth- Straße

20

57

straße

steinweg

Hansaring

Mauritiuskirche Mauritiuskirche

Weyerstr.

Salierring

Christophstraße

Marsilstein

Burgunderstraße

Straße

Neue

Am Duffesbach

11

76

Albertusstr.

U

Eifelstraße Eifelstraße

Kyotostraße

Zeughausstraße

Richmodstraße Auf dem Berlich

Breite Straße

straße

gasse

Pantaleonswall

Eifelplatz Eifelplatz

Clemensstraße

Norbertstraße

Str.

Eintracht-

Gr. Telegraphenstr.

Apostelnstraße

steinweg

Mohrenstraße

Wolfstraße

U

Hansaring

Weyerstr.

Salierring

Am Duffesbach

Lungengasse

Clemensstraße

81

Str.

Eintracht-

St.-Apern-

Bobstraße

Am Weidenbach

Thieboldsgasse

U

aesenstraße

Klingel- pütz

Gereonsstraße

Zeppelinstr.

158

U

Krebsgasse

U

U

Neumarkt Neumarkt

Fleischmenger-

Mauritius-

Mauritiuskirchplatz

Mauritiuskirchplatz

Benesisstraße

Mittelstraße

straße

Friesenplatz

Friesenplatz

U

BarbarossaplatzplatzU

Barbarossa-

Rathenauplatz

Rathenauplatz

Bismarckstraße

Lindenstraße

Huhnsgasse

Appellhofplatz/

Zeughaus Appellhofplatz/

Zeughaus

Appellhofplatz/

Breite Straße Appellhofplatz/

Breite Straße

Poststraße Poststraße

Rothgerber- bach

Lothringer Stra

Unter Sachsenhsn.

U

Tunisstraße

Tunisstraße

Schilder- gasse

Agrippastraße

Großer Griechenmarkt

Waisenhausgasse

Sachsen-

Martinsfeld

Am Trutzenberg

Kartäuser-

Nord-Süd-Fahrt

straße

Steinstraße

straße

Klingelpütz

Victoriastr.

Kardinal-Frings-Str.

Schwalbengasse

Schwalbengasse

Griechenpforte

Kyotostraße

Zeughausstraße

Richmodstraße Auf dem Berlich

Breite Straße

s

Magnusstraße

Rudolfplatplatz

Neumarkt

Rudolf-

54

U Hahnenstraße

Neumarkt

Hahnenstraße

U

Mauritius-

Gr. Telegraphenstr.

straße

Am Weidenbach

gasse

Pantaleonswall

Mohrenstraße

Wolfstraße

110

Lungengasse

Bobstraße

Thieboldsgasse

Kaesenstraße

Gereonsstraße

Fleischmenger-

U

G

Klingel- pütz

gasse

Alexianerstr.

Glockengasse

Brüdergasse

158

U

Krebsgasse

U

Kämmergasse

Ulrepforte Ulrepforte

Stolkgasse

Ursulastr

Komödien

Minoriten

Ehren-

Cäcilien-

Cäcilien-

Blau- ba

Perlengraben

Friedensstraße

Ursulaplat

Urs

An der Rechts

An

Herzogstraße

Brückens

Leonhard-Tietz-Str. Sterneng

Zeppelinstr.

Bismarckstraße

Lindenstraße

Huhnsgasse

Griechenpforte

106

U

Rothgerber- bach

Lothringer Straß

107

72

Unter Sachsen

U

Tunisstraße

Tunisstraße

Vor den Siebenburgen

Appellhofplatz

Appellhofplatz

Schnur-

Paulstraße

Kom

Schilder- gasse

Agrippastraße

Großer Griechenmarkt

Waisenhausgasse

Sachsen-

Am Trutzenberg

Kartäuser-

straße

Klingelpütz

Kardinal-Frings-Str.

ße

Victoriastr.

Martinsfeld

Steinstraße

ga

Alexianerstr.

Glockengasse

Brüdergasse

Kämmergasse

Nord-Süd-Fahrt

straße

Stolkgasse

108

Urs

Min

Krumme Büc

Blau-

Perlengr

Vor den Siebenburgen

Ankerstra

Friedensstraße

Br

Herzogstraße

Leonhard-Tietz-Str. St

Schnur-

Pauls

U

Ulrichgass

K


-

r-

ch

aße

straße

straße

Eige

z

ulaplatz

ulastraße

Mar- zellenstraße

hsn.

chule

der Rechtschule

traße

U

U

S

Dom/ Hauptbahnhof

Dom/ Hauptbahnhof

HoheStraße

traße

hel

asse

Hohe Pforte

Mar- zellenstraße

Stephanstraße

Breslauer Platz/

Hauptbahnhof Breslauer Platz/

Hauptbahnhof

KÖLN

KÖLN

HBF

HBF

Große Budengasse

Große Sandkaul

Turin

ödienstraße

oritenstraße

ückenstraße

ernengasse

Krumme Büchel

bach

Obenmarspforten

8

Eigelst

Machabäerstraße

Maximinenstraße

HoheStraße

Hohe Pforte

U

s

Breslauer

Platz

Breslauer

Platz

Am Hof

31

Alter

Markt

Alter

U U

Rathaus

Rathaus

17 1 24

Gürzenichstraße Gürzenichstraße

U

Heumarkt 75

Heumarkt

Pipinstraße

Mathiasstraße

Johannisstraße

Brandenbg. Str.

U

S

Große Budengasse

Große Sandkaul

Stephanstraße

30

Turine

Maximinenstraße

Obenmarspforten

51

Augustiner-

7 58

10

38

str

Am

U

An d

Machabäerstraße

straße

Rheingasse

Am Alten Ufer

Filzengraben

Konrad-

Dom Dom

RoncalliplatzRoncalliplatz

Mühlenbach

Markt

Pipinstraße

Mathiasstraße

Johannisstraße

Brandenbg. Str.

Am Hof

23

63

60

50

97 53

2

112 3

Tanzbrunnen

Tanzbrunnen

Dom-

Malzbüchel

Am

An de

straße

Rheingasse

Rheinaustraße

Am Alten Ufer

104 109

16 4 5

Hohenzollernbrücke

Am Leystapel

Filzengraben

49

99

6

28

Aden

Dom-

Konrad-

Malzbüchel

Rheinaustraße

Hohenzollernbrücke

Deutzer Brücke

Am Leystapel

Adena

Deutzer Brücke

Mühlenbach

Heumarkt

60

Heumarkt

Augustiner-

•Mietrecht

•Verkehrsunfallrecht

•Antidiskriminierung

•Arbeitsrecht

•Strafrecht

•u.a.

KölnMesse

KölnMesse

U

Deutzer Freiheit

Deutzer Freiheit

Siegburger Straße

Mindener Straße

Siegburger Straße

Mindener Straße

U

Auenweg

Braugasse 12

50859 Köln

Tel: 02234/405769

www.bergmann-anwalt.de

Auenweg

Stadtplan 63

S

Bhf. Köln-Deutz S

Bhf. Köln-Deutz

www.hausarztpraxis-troisdorf.de

Ottoplatz Ottoplatz

Deutzer Freiheit

Deutzer Freiheit

Mathildenstraße

Mathildenstraße

KölnMesse

KölnMesse

U

Justinianstraße

HIV Schwerpunktpraxis

Dr. med. Stephan Schölzel

Arzt für Algemeinmedizin

Chirotherapie

Hausarztpraxis Troisdorf

Mo - Fr 8-12 Uhr

Kölner Straße 78U

U Mo, Di, Do, Fr 16-18 Uhr

Deutzer

Deutzer

Freiheit

Freiheit

53840 Troisdorf

Tel.: 02241/76525

E-Mail: info@hausarztpraxis-troisdorf.de

Gotenring

U

U

Suevenstraße Suevenstraße

Deutzer Ring

U

Bf. Deutz/ M

Kölnarena Bf. D

Köln

Justinianstraße

Deutz-Ka

Gotenring

Suevenstraße

Deut

Suevenstraß

Deutzer Ring

Waidmarkt

Waidmarkt

Follerstraße

Follerstraße

Holz- markt

Holz- markt

Tel-Aviv-Straße

Severinsbrücke

Severinsbrücke

Tel-Aviv-Straße

aben

U

U

Severinstraße Severinstraße

An St. Katharinen

An St. Katharinen

Im Hasental

Im Hasental

Rheinauhafen

Rheinauhafen

Ankerstraße

e

sse

ße

traße

artäusergasse

Im Dau

Severinstraße

Josephstraße

lrichgasse

Jakobstraße

Kartäusergasse

Im Dau

hof

Severinstraße

Achterstraße

Josephstraße

Jakobstraße

hof

Landsbergstraße

Achterstraße

Rosenstraße

Buschgasse

Hirschgasse

Landsbergstraße

Rosenstraße

Buschgasse

Hirschgasse

Bayenstraße

Dreikönigenstraße

Bayenstraße

Dreikönigenstraße

rn-Str. Zwirnerstraße

orn-Str. Zwirnerstraße

o- straße

o- straße


Stadtplan 64

SZENE

Bars

1. Altstadt-Pub,

Unter Käster 5-7

2. Backbord, Steinweg

4, Ecke Bolzengasse

3. Barcelon, Vor St.

Martin 10

4. Baustelle 4U,

Vor St. Martin 12

5. Beim Sir,

Heumarkt 27-29

6. Blue Lounge,

Mathiasstr. 4-6

7. Casino Eck,

Kasinostr. 1a

8. Club 21, Hohe Pforte

13-17

9. Coco Schmitz,

Aachener Str. 28

10. Clip Cologne,

Stephanstr. 4

12. Era Bar,

Friesenwall 26

13. Ex-Corner,

Schaafenstr. 57-59

14. Exile on Mainstreet,

Schaafenstr. 61a

16. Barcelonate, Vor St.

Martin 12

17. Hühnerfranz,

Hühnergasse 5-7

18. Iron, Schaafenstr. 45

19. Ixbar,

Mauritiuswall 84

20. Marsil, Marsilstein 27

21. Maxbar,

Am Rinkenpfuhl 51

22. Die Mumu,

Schaafenstr. 51

23. My Lord,

Mühlenbach 57

24. Rambutan,

Seidenmacherinnengäßchen

1-3

26. Ruhrpott,

Balduinstraße 20/ Ecke

Schaafenstraße

27. Schampanja,

Mauritiuswall 43

28. Verquer, Heumarkt 46

29. Wirtz-Haus, Roonstr.

78

31. Zum Pitter,

Alter Markt 58-60

Cafés/Bistros

32. Bastard,

Friesenwall 29

33. Café Rico,

Mittelstr. 31

34. Zentral Garderobe,

Schaafenstr. 49

36. Regenbogen-Café,

Beethovenstr. 1

Party-Locations

43. Loom Club,

Hohenzollernring 92

45. Sartory Säle,

Friesenstr. 44

• Wartesaal im

Zollhafen,

Im Zollhafen 2

Cruising-Bars

48. Basement, Richard-

Wagner-Str. 25

49. Boners, Mathiasstr. 22

50. Deck 5, Mathiasstr. 5

51. Station 2b, Pipinstr. 2

Saunen

55. Pan, Händelstr. 31

56. Phoenix, Richard-

Wagner-Str. 12

57. Sauna Babylon Cologne,

Friesenstr. 23-25

58. Sauna Vulcano,

Marienplatz 3-5

Sexshops/-

Kinos

60. Gay Sex Messe,

Mathiasstr. 13

63. Sex- & Gay Center,

Mathiasstr. 23

64. Sex- und Gay Shop,

Pfeilstr. 10

BUSINESS

Apotheken

65. Birken-Apotheke,

Hohenstaufenring 59,

Tel. 2402242

• Paradies Apotheke,

Severinstr. 162a,

Tel. 329215,

www.paradies-apo.de

66. Westgate-Apotheke,

Habsburgerring 2,

Tel. 2402243

Ärzte

67. Dr. med. Jochem

Hay, Allgemein-medizin,

Hohenstaufenring

55,Tel. 2717870

• Dr. Jochen May,

Zahnarzt, Sülzburgstr.

21-23, Tel. 9411222,

www.praxis-may.com

69. mereaPraxis,

Michael Henderson

& Partner, Hohenzollernring

48, Tel.

443872,

www.merea.de

70. Michael Schlamp,

Zahnarzt,

Hohenzollern-ring 12,

Tel. 255535

• Praxis am Eberplatz,

Dres. med. Kümmerle,

Theisen, Wyen, Voigt,

Ebertplatz 1, Tel.

7604648,

www.praxis-ebertplatz.de

• Praxisklinik am

Rheinbogen, Hauptstraße

463, 51143 Köln

71. Dr. Stefan Scholten,

HIV-Schwerpunktpraxis,

Richard-

Wagner-Str. 9-11, Tel.

35505450

• HIV Schwerpunktpraxis

Dr. med.

Stephan Schölzel,

Kölner Straße 78,

53840 Troisdorf

Automobile

• Procar Automobile,

Bayerische Allee 1

Tel. 02234 915-0

procar-automobile.de

Coaching

• Kai Woll,

Blumenstr. 18,

Tel. 0221-91391118,

Mob:0163-2501023,

www.kaiwoll.de

• mindful gay life,

Ralf Braun,

Mevissenstraße 16,

Tel. 0173/3144160,

www.mindfulgaylife.de

Fitness

• Just Fit, Fitness-

Studios in NRW,

Tel. 02234 - 93345120,

www.justfit-clubs.de

72. Fitness First,

Schildergasse 94-96,

Tel. 0221 272620,

www.fitnessfirst.de

73. formbar koerperkultur,

Lütticher Str. 11,

Tel. 3592169,

www.formbar-koeln.de

Handwerker

• Dirk Eßer,

Malermeister,

Niehler Str. 93,

50733 Köln,

Tel. 0173 3792233,

www.maler-esser.de

• Felix Forsbeck,

Tischlermeister,

Bachstraße 27,

50354 Hürth,

Tel. 0176/40301844,

www.felixforsbeck.de

Hotels

75. Dorint am Heumarkt,

Pipinstr. 1, Tel. 28060,

www.dorint.com/

koeln-city

76. Hotel Pullman

Cologne, Helenenstr.

14, Tel. 2750,

www.pullmanhotels.com

77. Mercure Hotel,

Friesenstr. 44-48,

Tel. 16140,

www.mercure.com

• Hinter den Spiegeln,

www.spiegelhotel.de,

Tel: 02446-8098889,

52396 Heimbach

Kosmetik/

Massage

81. Edel & Weiss,

Bleaching,

Zeughausstr. 28-38,

Tel. 1307330,

www.edelundweiss.de

Möbel

• Güney Möbel GmbH,

Küchentraum,Kerem

Menemenci, Händelstr.

17, 50674 Köln,

kuechentraum.com

• JalouCity, Hohenstaufenring

1,Tel.

7202615

• Bettenwelten GmbH,

Hansaring 53, 50670

Köln, 0221 91394410,

www.bettenwelten.de

• Küchen Konzept

Köln, Neusser Straße

731-733, 50737 Köln,

0221 29757370,

www.kuechenkonzept-koeln.de

• Ron Lion Köln,

Max Planck-Str. 13,

50858 Köln

• bulthaup am

mediapark,

Spichernstr. 77

Mode

90. Bruno‘s, Kettengasse

20, Tel. 2725637

91. ES Collection,

Richard-Wagner-

Str. 31,

facebook.com/

escollectioncologne.de

• Tailormadesuites,

Maßkleidung, Breite

Str. 6-26, Tel. 0221-

27260850,

tailormadesuites.de

Optiker

• Hesse & Holländer,

Venloer Str. 363,

Tel. 0221-50608780,

hesseundhollaender.de

• Optik Niederprün,

Hahnenstr. 2,

Tel. 0221-256858,

optik-niederpruem.de

• Simply Kontaktlinsen

Station Köln

GmBH, Constantinstr.

90-92, simply-station.de

Rechtsanwälte

• Ralf Bergmann,

Braugasse 12,

Tel. 02234-405769,

bergmann-anwalt.de

• Guiseppe Landuccil,

Hohenstaufenring 61,

Tel.0221 25 703 77,

info@kanzlei-landucci.de

Reisen

• Tour-Agentur, Hohe

Porte 22, 50676 Köln,

Tel. 0221- 93272630,

koeln-erlebnistouren.de

KULTUR

Bühne

• Horizont Theater,

Thürmchenswall 25.

103. Opernhaus,

Offenbachplatz 1.

104. Philharmonie,

Bischofsgartenstr. 1

105. Scala, Hohenzollernring

48

106. Schauspielhaus,

Offenbachplatz 1

107. Theater am Dom,

Glockengasse 11,

Opern Passagen

• Theater im Bauturm,

Aachener Str. 24

Museen

108. Museum für Angewandte

Kunst Köln,

An der Rechtschule,

Tel. 22123860,

www.makk.de

109. Museum Ludwig,

Bischofsgartenstr. 1,

Tel. 22122370

• Rosa Archiv,

Salierring 4,

Tel. 78 98 60 19,

Mo-Fr nach Vereinbarung,

rosa-archiv.de

RAT & TAT

Gesundheit

• Lebensberatung,

Volker Schmidt,

Gestaltseelsorger,

Türnicher Str. 5, 50969

Köln, Tel. 16 826 410,

freiheitswege.de

110. Aids- und STD-

Beratung,

Gesundheitsamt,

Neumarkt 15-21,

Tel. 22124602

111. Aidshilfe Köln,

Beethovenstr. 1

111. Lebenshaus-Stiftung,

Beethovenstr. 1,

Tel. 202030,

www.lebenshausstiftung.de

112. Looks e.V.,

Beratung und Unterstützung

für Jungs,

die anschaffen, Pipinstr.

7, Tel. 2405650,

www.looks-ev.de

112. Checkpoint der

Aidshilfe Köln,

HIV Schnelltest

sowie Syphilis, Tripper,

Chlamydien und Hep-C.

Wir sind für euch da:

Montag bis Donnerstag

von 19 Uhr bis 22

Uhr, Pipinstr. 7,

Tel. 0221 99 57 12-17,

www.schnell-test.de

• Schwestern der

perpetuellen

Indulgenz, Adam-

Stegerwald-Str. 32,

Tel. 8874314,

sisters-news-cologne.de

Info

113. Anyway,

Jugendzentrum,

Kamekestr. 14,

Tel. 5777760,

anyway-koeln.de

114. Rubicon, Beratungszentrum

für Lesben &

Schwule (Sozialwerk

e.V.), Rubensstr. 8-10,

Tel. 27669990,

www.rubicon-koeln.de

115. Schwules Netzwerk

NRW, Lindenstr. 20,

Tel. 2572847,

www.schwul-nrw.de

• Schwules Überfalltelefon

Köln, Pipinstr.

7, Mo 19-21 Uhr,

Tel. 19228,

www.koeln19228.de

ESSEN

2

4

2

3

1

3

1

1

7

6

2

5

1

Essen

Szene

Bars

1. Barbados, Steeler

Str. 83

2. Briefkasten,

Hachestr. 21

3. C4-Klub, Hindenburgstr.

82-86

4. Colors, Lindenallee 89

5. Dampflock, Viehofer

Platz 14

6. Wilder Karl-Heinz,

Kettwigerstr. 60

8. Zum Pümpchen,

Kopstadtplatz 23

Party-Locations

• Studio, Schützenbahn

31

• Zeche Carl,

Wilhelm-Nieswandt-

Allee 100

Saunen

1. Phoenix Sauna Essen,

Viehoferstr. 49

2. Metropol Sauna

Essen, Maxstr. 62

Sexshops und

-Kinos

1. Eros Boutique Gay

Shop, Klarastr. 19

2. Man Moviethek,

Vereinstr. 22

3. Wiscot, Friedrich-

Ebert-Str. 70

Business

Fitness

• CityFitness Essen,

Altendorfer Str. 97-101

Mode

• Blue Point Underwear,

Vereinstr. 18

• Rechtsanwälte

Anwaltskanzlei

Titze & Rodriguez,

Alfredstr. 108

• Panek & Stein,

Dreiringstr.22

Kultur

Bühne

• Aalto-Theater,

Opernplatz 10

• GOP Varieté,

Rottstr. 30

• Grillo Theater,

Theaterplatz 11

• Philharmonie Essen,

Huyssenallee 53

• Theater im Rathaus,

Porscheplatz 1

Rat & Tat

Gesundheit

• AIDS-Beratung des

Caritas-verbandes

für die Stadt Essen

e.V., Niederstr. 12-16

• AIDS-Hilfe Essen

e.V., Varnhorststr. 17

Community

• Café Vielfalt, Kleine

Stoppenberger Str. 13-15

• Essen X-Point,

Varnhorststr. 17


DÜSSELDORF

11

9

Stadtplan 65

5

3

1

7

8

3

6

4

2

1

4

1

10

1

2

Szene

Düsseldorf

Bars

1. Bistro Levent,

Grupellostr. 32

2. Café Piranha,

Bilker Allee 11

3. Comeback,

Charlottenstr. 60

4. K1, Bismarckstr. 93

5. Ludwigs Bier & Brot,

Mertensgasse 11

6. Musk,

Charlottenstr. 47

7. Nähkörbchen,

Hafenstr. 11

8. Queenz,

Charlottenstr. 62

9. Sternschnuppe,

Sternstr. 2

10. Studio 1, Jahnstr. 2a

11. Zum goldenen Einhorn,

Ratinger Str. 18

Cafés / Bistros

• ARTCafé, Im Dahlacker

70 (Ecke Aachener Str.)

• Wilma,

Charlottenstr. 60

Party-Locations

1. Nachtresidenz,

Bahnstr. 13

2. Stahlwerk,

Ronsdorfer Str. 134

3. Ufer 8, Rathausufer 8

4. Zakk, Fichtenstr. 40

Restaurants

• Hirschchen,

Alt-Pempelfort 2

• Laurens Restaurant,

Bismarckstr. 62

• Nooij Restaurant,

Hoffeldstr. 37

Saunen

1. Phoenix Sauna

Düsseldorf,

Platanenstr. 11a

Business

Apotheken

• Venus-Apotheke,

Gartenstr. 55

Ärzte

• Dr. med Martin &

Anselm K. Gottstein,

Werdener Straße 8

• Tim Oliver Flettner,

Kaiserswertherstr. 55

• Zahnarztpraxis

Dr. Stolley, Berliner

Allee 56

Autohäuser

• Auto-Park Rath,

Oberhausener Str. 2

• smart Vertriebs

GmbH, Mercedesstr. 11

Dienstleistungen

• CJ-Sieben, Postfach

24 02 30

• Düsseldorf Tourismus,

Marktstr./

Ecke Rheinstr. bzw.

Immermannstr. 65b

• Stadtwerke Düsseldorf

AG, Höherweg 100

Finanzen &

Recht

• Laureus AG Privat

Finanz, Ludwig-

Erhard-Allee 15

• Parilis, Hansaallee 249

Fitness

• Bodystreet Berliner

Allee, Berliner

Allee 56

• Bodystreet Düsseldorf

Münsterplatz,

Ulmenstr. 270

• EisenhauerTraining,

Münsterstr. 334-336

• Fit IN Düsseldorf,

Ringelsweide 14

• Olymp-Fitness-

Center,

Pempelforther Str. 47

Möbel &

Einrichtung

• Maßlos, Steinstr. 32

Rechtsanwälte

• Rechtsanwalt

Gelbke,

Königsallee 61

• Semra Sanliünal,

Kaiser-Friedrich-

Ring 45

Reisen

• Hapag-Lloyd,

Friedrich-str. 42 a/

Nordstr. 55/Heinrich-

Heine-Allee 37

Sexshops

• book&xxx,

Bismarckstr. 86

Schulen

• Sprachcaffe, Grafenberger

Allee 78-80

Sport

• My Beauty Fit,

Rethelstr. 98

Kultur

Bühne

• Capitol Theater,

Erkrather Str. 30

• Jazz Schmiede, Himmelgeister

Str. 107g

• Komödie Steinstr.

• Takelgarn, Philipp-

Reis-Str. 10

Galerie

• Fonis Galerie, Lindenstraße

90, 40233

Düsseldorf

Rat & Tat

Gesundheit

• AIDS-Beratung des

Gesundheitsamts,

Kölner Str. 180

• AIDS-Hilfe Düsseldorf

e.V., Johannes-

Weyer-Str. 1

Beratung

• Schwules Überfalltelefon,

Tel. 0211-19228

1. PULS - Treff für junge

Lesben, Schwule &

Bisexuelle,

Corneliusstr. 28

• SchLAu Düsseldorf

c/o Aidshilfe

Düsseldorf

Wirtschaft

• TARGOBANK,

Nordstr. 14

Bonn

Business

Spedition

• Möbelspedition Die

4erbande, Spessart

Str. 2, 53119 Bonn,

Tel.: 0228 - 63 69 35

Fax: 0228 - 823 859 68,

info@die4erbande.de,

www.die4erbande.de

Szene

Bars

• GAP Bonn, Obere Wilhelmstraße

29 53225

Bonn Beuel, Telefon:

+49 228 94909-77,

E-Mail: info@gap-inbonn.de

Community

• Boba‘s Gay N°1 Club,

Josefstr. 17, 53111

Bonn,

0228-650685


Forum 66

SCHLAFEN

GASTHAUS MIT ATMOSPHÄRE,

STIL UND HERZ

Ein Eintrag im Gästebuch, der passend einen Aufenthalt

Zur guten Quelle beschreibt. Das Gästehaus

verbindet Traditionelles mit Neuem und dies auf

eine sehr charmante Art. Im Frühjahr wurde das

Haus aus dem Jahre 1886 renoviert, so dass aus

einer urigen Kneipe ein wohnliches Gästehaus

wurde. Die Gäste werden sich wohl fühlen. Das

versprechen die stilvoll eingerichteten Zimmer und

der Geschäftsführer Sven Buschmann mit seiner

zuvorkommenden Art. Für einen optimalen Aufenthalt

spricht ebenso die Lage mitten auf der Deutzer

Freiheit, wo es zur Messe oder in die Innenstadt

nicht weit entfernt ist.

SMOW CHARITY

Für 28.000 Euro hat Birgit Gärtner, Mitinhaberin der

porta-Unternehmensgruppe, den Zuschlag bei der

Charity-Auktion zugunsten des Kölner Dirk Bach-

Hauses erhalten. Versteigert wurde der Kult-Sessel

„Lounge Chair“ von Charles Eames.

Julia Ott, Geschäftsführerin der Lebenshaus Stiftung,

nahm den Spendenscheck für die Aidshilfe Köln

entgegen. Das Dirk Bach-Haus ist ein Lebenshaus

für HIV-positive Menschen. Die Umsetzung des

Wohnprojektes war eine Herzensangelegenheit

des verstorbenen Schauspielers und Comedians

Dirk Bach. Die Firma smow Köln um Inhaber Anett

Ahlefeld und Guido Eichel stiftete für die einmalige

Versteigerungsaktion das Unikat des berühmten

Sessels. TV-Star Margarethe Schreinemakers

machte aus dem teuren Stück eine Liebeserklärung

an ihren Freund „Dickie“ im neuen Farbgewand.

CHARITY

CHARITY

AMADEUS BENEFIZ KONZERT

Das AMADEUS lud zu einem Benefiz-Konzert für

LGBT Flüchtlinge ein. Die auftretenden Künstler Part

Of The Art, Uwe Engel, Jay T, Lola Lametta, Swanee

Feels und Tipsy Taylor verzichteten an diesem Tag

auf ihre Gage. Moderiert wurde die Veranstaltung

von Helena Marion Scholz.

Nachbarschaftliche Hilfe kam vom Cox-Cologne,

die das Team spontan im Service unterstützten.

Alle Servicemitarbeiter aus dem Amadeus und vom

Cox spendeten ihre Trinkgelder. Der Erlös von EUR

2.700 geht an die Organisation Rainbow Refugees

Cologne. Das AMADEUS spendete pro verkauftem

Liter Kölsch einen Euro. Thomas und Ralf Friedrich

vom KÜCHEN-LOFT unterstützten die Aktion, indem

sie den Erlös aus jedem Eintritt nochmals um 5 Euro

aufstockten.

Sie haben Neuigkeiten aus Ihrer Geschäftswelt und wollen sie bekannt machen? Rufen Sie an uns! 0221/29497538


1. bis 8.

september

2017

Die erste

Deutschsprachige

gay cruise

www.mcruise.de

Von der Community für die Community

Ab 699,- € pro Person

* Boutiqueschiff statt Mega-Liner

* All-Inclusive frei wählbar

* Ägäis mit Mykonos und Santorin über Nacht

* Vielfältiges Kulturprogramm mit Stars der Szene

edson cordeiro chris bekker georgette Dee idil baydar

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine