27.05.2016 Aufrufe

Stadtmagazin_CLP_13_web

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

3. Jahrgang Ausgabe 13 | April 2016 | kostenlos

Das Stadtmagazin

für CLOPPENBURG & umzu

ReWalk

Schritt halten mit der Welt

Serie: BIER

Das Kultgetränk mit allem, was dazu gehört

Serie: Junge Politiker im Blick

Tobias Bohmann und Lars Büscher

Cloppenburg verAntwortet

Klimaschutz

Weg zum Wunder des Lichts

Burgund Vézeley

Indienprojekt

der Pfarrgemeinde St. Andreas

Schinkenêum in Apen

Grilltrends 2016

und vieles, vieles mehr …


2 Anzeige

unter einem Dach

wir beraten & vertreten

I. Politische Interessenvertretung

der Landwirtschaft

II. Umfassendes Beratungsangebot

Vorsitzender:

Hubertus Berges

Geschäftsführer:

Bernhard Suilmann, Ass. jur.

Buchstellenleiter:

Hans Antons, StB LB;

Josef Wendeln, StB LB

Maria Bäker, StBin LB*;

Christine Grüß, StBin* (*Ang. gem. §58 StBerG)

www.klv-clp.de

Tel.: 04471/965-100

Ÿ Steuerberatung

Ÿ Steueroptimierungsmodelle

Ÿ Jahresabschlüsse

Ÿ Finanz- u. Lohnbuchhaltung

Ÿ Steuererklärungen

Ÿ Unternehmensberatung u. -nachfolge

Ÿ Mediation

Ÿ Existenzgründungen/Fördermittelberatung

Ÿ Betriebswirtschaftliche Beratung

Geschäftsführer:

Hans Antons, StB LB;

Josef Wendeln, StB LB

Maria Bäker, StBin LB;

Martin Wienken, StB LB

Michael Böhmann, StB LB

Kerstin Raker, StBin*

Anke Lanfermann, StBin*

(*Ang. gem. §58 StBerG)

www.awl-steuern.de

Tel.: 04471/965-300

Vermittlung von:

Ÿ landwirtschaftlichen

Immobilien und Resthöfen

Ÿ Wohn- und gewerblichen Immobilien

Gesamtplanung von Bauvorhaben:

Ÿ Bauanträge und Bauzeichnungen

Ÿ Ausschreibung und Baubegleitung

Immobilienbewertung:

Ÿ Wohn- und Gewerbeimmobilien

Ÿ Landwirtschaftliche Immobilien

Ÿ Bewertung von PV- u. Windkraftanlagen

Geschäftsführer:

Bernhard Suilmann, Ass.jur.

Stephan Bicker, Dipl. Umweltwiss.

www.optima-clp.de

Tel.: 04471/965-400

Geschäftsführer:

Bernhard Suilmann, Ass.jur.

www.lvb-clp.de

Tel.: 04471/965-250

Jahresabschlussprüfungen

Beratung bei Unternehmenstransaktionen

Sonderprüfungen

Geschäftsführer:

Peter Thölking,

Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

www.consat.de

Tel.: 04471/965-450

Löninger Str. 66

49661 Cloppenburg

ANALYSEN

&

PRAKTIKABLE

LÖSUNGEN

Betriebswirtschaftliche Beratung

und Fördermittelberatung

für Gewerbe, Handel

und Landwirtschaft

Geschäftsführer:

Johannes Norrenbrock, Dipl.-Kaufmann

Sascha Willoh, Steuerfachwirt

www.ap-unternehmensberatung.de

Tel.: 04471/965-330


DAS BESTE NUR FÜR DICH

Liebe Leserinnen

und Leser,

JETZT

FREMDGEHEN!

ZU UNS WECHSELN UND

MIT BESTEHENDEM FITNESS-ABO,

WÄHREND DER GESAMTEN

LAUFZEIT, BEI UNS GRATIS

TRAINIEREN.

als es vor ein paar Tagen darum ging ein Datum für das

nächste Treffen festzulegen und wir beim 15. April ankamen,

war das Anlass für ein paar Minuten Fassungslosigkeit:

Das erste Drittel des Jahres schon fast vorbei, das darf

doch nicht wahr sein!“ Liegt der Jahreswechsel doch just

erst hinter uns!“ Du meine Güte, das heißt, ich hab´ bald

schon wieder Geburtstag!“

So und ähnlich lauteten unsere Tiraden, doch werden wir

dieses Mal Konsequenzen aus dem Wissen um die Schnelligkeit

unserer Existenz“ ziehen und uns im kommenden

Jahresverlauf häufiger an uns selbst erinnern. Daran, dass

wir so wenig wie möglich von den guten Seiten des Lebens

vermissen wollen. Klar, das war schon häufiger unser

Wunsch, doch dass daraus jetzt ein fester Wille geworden

ist, daran haben die plötzlichen Tode uns bedeutender Persönlichkeiten

ihren Anteil.

Es tut nicht gut, ohne David Bowie leben zu müssen oder

nie mehr die gewohnt klugen Betrachtungen von Roger

Willemsen und Harry Rowohlt erfahren zu können. Und

auch die Trauer um die großen Liberalen Guido Westerwelle

und unser aller „Genschman“ wird noch lange anhalten.

Nie vergehen wird die um Helmuth Schmidt und um Umberto

Eco. Hellmuth Karasek fehlt, Henning Mankell, Kurt

Masur, Günther Grass, „Löwenzahn“ Peter Lustig, Maja Maranow

und viel zu viele andere mehr.

Nicht zuletzt natürlich Roger Cicero, der bitte noch etliche

Jahre für uns hätte singen können, statt jetzt die himmlischen

Audienzen zu swingen. Vermutlich mit Udo Jürgens

zusammen … Hätten wir die Wahl gehabt, wir hätten alle

noch eine lange Weile um uns haben wollen. Ging aber

nicht, darum: Denken auch Sie mal an sich! Es lohnt sich,

ganz bestimmt!

Ihre Stadtmagazin´ler

SCHON FÜR

MONAT*

2 CLUBS, 2 KONZEPTE

NUR 1 BEITRAG:

VIVA FITNESS

Emsteker Straße 57

49661 Cloppenburg

Telefon 0 44 71.958 033 0

VIVA FITNESS 2.0

Memelstraße 39

49661 Cloppenburg

Telefon 0 44 71.900 52 53

WWW.VIVAFITNESS.DE

* IM GRUPPEN-TARIF AB FÜNF PERSONEN. ZZGL. EINMALIGER STARTUP LAUT GÜLTIGER PREISLISTE.


4 Anzeige

Felix, qui potuit rerum cognoscere causas –

Glücklich, wer die Ursache der Dinge erkennen konnte.

(der römische Poet Virgil, 70–19 v. Chr., über den Philosophen Lucretius, 99–55 v. Chr.)

Praxisteam: (von li.) Alket Zeqo , Jutta Bondiek, Luise Hinterding (Rezeptionskraft), Karin Tegenkamp (Rezeptionskraft), Mareike Schröder und Alexander Nickels

Das PhysioPortal Nickels & Schröder stellt sich vor.

Seit nunmehr drei Jahren ist die physiotherapeutische

Praxis PhysioPortal

Nickels & Schröder an der Soeste erfolgreich

tätig – in zentraler Lage, in unmittelbarer

Nähe zu den ärztlichen Fachpraxen

und dem St.-Josefs-Hospital in Cloppenburg.

In dieser elegant-modernen Praxis für Physiotherapie

werden Patienten in geschmackvoll

ausgestatteten Räumlichkeiten von einem

Team kompetenter, professionell und speziell

ausgebildeter Therapeuten betreut. Dies gilt

ebenso für Kunden, die für sich physio-präventive

Maßnahmen in Anspruch nehmen

möchten.

Die Praxis zeichnet sich durch ein breites

Spektrum an Behandlungsmethoden aus

und deckt damit den zeitgemäßen Therapiebedarf

ab. Das professionelle Team des PhysioPortals

Nickels & Schröder befindet sich

selbstverständlich auch medizinisch auf dem

neuesten Stand, so dass Patienten und Kunden

sich mit dem therapeutischen Angebot

optimal betreut wissen.

In der Praxis des PhysioPortals Nickels &

Schröder werden folgende Gebiete physiotherapeutisch

abgedeckt:

• spezielle Krankengymnastik

• manuelle Therapie

• Atlastherapie

• Craniosakrale Therapie

• funktionelle osteopathische Therapie

• Lymphdrainagen

• klassische Massagetherapie

• Fascientherapie

• Triggerpointtherapie

• CMD-Therapie (Craniomandibuläre

Dysfunktionen; Kiefergelenksbehandlung)

Weitere Schwerpunkte der Behandlungsvielfalt

in der physiotherapeutischen Praxis PhysioPortal

Nickels & Schröder sind die Nachbehandlungen

von Unfällen und Unfallfolgen,

sowie von orthopädischen Operationen. Insbesondere

Gelenkersatz-Operationen sowie

die berufsgenossenschaftliche Nachbehandlung

sind weitere Schwerpunkte unserer Tätigkeit.

Darüber hinaus sind präventiv wirksame

Physiotherapien ein hervorzuhebender

Bestandteil im Portfolio der Praxis.

Jede Behandlung ist gezielt und erfolgt

in enger persönlicher Abstimmung mit den

behandelnden Fach- und Hausärzten sowie

den entsprechenden Fachkliniken wie beispielsweise

der Fachklinik für Orthopädie am

St.-Josefs-Hospital in Cloppenburg.

Komplettiert wird das Spektrum

des PhysioPortals durch:

– Sportphysiotherapie

– Medizinische Trainingstherapie

– Kinesio Taping

– Leistungszustand durch eine spezielle

CO2-Atemgas-Analyse

Auch hier stehen qualifizierte Therapeuten

unseren Kunden zur Verfügung. Vom Freizeitsportler

bis hin zum Leistungssportbereich

findet bei uns eine individuelle, bedarfsorientierte

Begleitung statt.


Anzeige

5

Als Sportphysiotherapeutin verfügt Mareike

Schröder über jahrelange Erfahrung

bezüglich der Behandlung von Sportverletzungen,

nicht zuletzt im Leistungssport. So

betreute sie über lange Zeit unter anderem

die Fußballabteilungen des BVC.

Als besonderes Merkmal der physiotherapeutischen

Praxis PhysioPortal Nickels &

Schröder ist zudem die enge Kooperation

mit dem Olympiastützpunkt Reiten in Warendorf

hervorzuheben. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit

werden die Reiter des C- bis

A-Kaders sowie des Olympischen-Kaders im

PhysioPortal unter der fachlichen Ägide von

Alexander Nickels auf ihren anspruchsvollen

sportlichen Einsatz vorbereitet.


Alexander Nickels & Mareike Schröder

Mühlenstr. 27 • 49661 Cloppenburg

Tel. 04471 9582233

info@physio-portal.de • www.physio-portal.de

Termine gerne nach telefonischer Vereinbarung


6 Gartenfeste

GARTENPARTIE vom 5.–8. Mai

im schönen Museumsdorf in Cloppenburg

Es ist wieder soweit, die GARTENPARTIE

im Museumsdorf Cloppenburg findet

auch in diesem Jahr am Himmelfahrtswochenende

statt, vom 05. bis 08. Mai 2016.

Thema in diesem Jahr ist „Iris und Kamelie

– Gartenentwicklung der 1920er Jahre“ bei

dem sich vier Tage lang alles um „Garten &

umzu“ dreht.

Die Gartenpartie ist ein Fest für die ganze

Familie in einer traumhaften Umgebung, mit

vielen Angeboten zum Schauen, Erleben und

Mitnehmen.

P. S.: Das Museumsdorf Cloppenburg ist seit

Jüngstem mit dem MUSEUMSGÜTESIEGEL

2016 – 2022 ausgezeichnet!

Frühlingsfest vom 29. April – 1. Mai

Schloss Ippenburg feiert den Frühling mit einer Tulpenschau rund um das Schloß

und der Remisenschau HOCHZEIT! die dem Wonnemonat Mai huldigt!

Schloss Ippenburg, Schloßstraße 1, 49152 Bad Essen – www.ippenburg.de –

Öffnungszeiten: von 11 bis 18 Uhr an den Festivaltagen –


Anzeige

7

FRÜHTANZ AM 1. MA

AM 1. MAI

VON 10.00 UHR

BIS

17.00 UHR

VON MIT 10.00 DER BAND UHR

BIS

STURMFLUT

17.00 UHR

MIT DER BAN D

STURMFLUT

Live ist

geiler Live ist

geiler

• Auch schlechtes Wetter stellt

Die große kein Spielfreude Problem dar, der dann findet es in de

7-köpfigen Festscheunen Formation statt. aus Cloppen-

Die große Spielfreude der 7-köpfigen Formation aus Cloppenburg, die mit burg, die mit exzellenten Livemusikern

besetzt ist, verzaubert

exzellenten Livemusikern besetzt ist, verzaubert im Handumdrehen die

versammelte Fangemeinde und macht ihrem Bandslogan „Live ist geiler“ alle Ehre.

EINTRITT FR

im Handumdrehen die versammelte

Fangemeinde und macht ihrem

HOTEL HEIDEGRUND

Bandslogan „Live ist geiler“

Drei-Brücken-Weg 10, 49681 Garrel / Petersfeld

An der Thülsfelder Talsperre

alle Ehre.

CHAPE

Tel.: +49 (0) 4495 - 89 0, Fax: +49 (0) 4495 - 89 100

* Auch schlechtes Wetter stellt kein HOTE

www.hotel-heidegrund.de

Problem dar, dann findet es

Charming P

Charming S

in den Festscheunen statt.

EINTRITT FREI !

Was gibt es Besseres als eine kühle

Erfrischung nach einem ausgiebigen

Marsch oder einer Radtour an der

Thülsfelder Talsperre?

Lassen Sie sich verwöhnen und genießen

Sie einen Zwischenstopp in

unserem gemütlichen Biergarten

bei einem kühlen Getränk, einer leckeren

Kuchenauswahl oder einer

Vielfalt frisch gegrillter Spezialitäten!

Das Haus mit dem Charme

der besonderen Herzlichkeit.

Frühtanz am 1. Mai

HOTEL HEIDEGRUND

Drei-Brücken-Weg 10

49681 Garrel / Petersfeld

An der Thülsfelder Talsperre

Tel.: +49 (0) 4495 - 89 0

Fax: +49 (0) 4495 - 89 100

www.hotel-heidegrund.de

CHAPEAU

HOTELS

Charming People

Charming Service


8 Essen & Trinken

Wenn es quietscht, ist er frisch

Endlich gibt es wieder frischen Spargel.

Die klassische Variante mit Schnitzel, Salzkartoffeln und Hollandaise, lecker …

Alle Fotos © djd/knorr

Bis zum Johannistag am 24. Juni 2016,

dem offiziellen Ende der Spargelsaison,

kommen die feinen Stangen aus regionalem

Anbau. Doch woran erkennt man, ob

der auf Bauernhöfen, Wochenmärkten und

im Supermarkt angebotene Spargel wirklich

➊ Frischen Spargel, etwas Salz, Zucker, Butter und

ein Küchengarn – mehr braucht es nicht für die Zubereitung.

frisch ist? Wer es genau wissen will, sollte den

sogenannten Quietschtest machen. „Dazu

kann man einfach zwei Spargelstangen leicht

aneinander reiben, dabei sollte man dann

ein quietschendes Geräusch hören“, erklärt

Knorr-Chefkoch Adrian Springer. Ein weiteres

➌ Den Spargel mit dem Küchengarn zu kleinen

Päckchen binden.

Indiz für eine gute Qualität sind geschlossene

Spitzen und feuchte Enden.

Spargel schälen und kochen

Die Königin unter den Gemüsesorten will

pfleglich behandelt und möglichst rasch

nach der Ernte zubereitet werden. Nach dem

Waschen sollte man die Spargelstangen mit

einem Sparschäler von oben nach unten

großzügig schälen, dabei die Spitzen auslassen.

Anschließend werden die holzigen Enden

abgeschnitten. Je nach Dicke braucht

der Spargel 15 bis 20 Minuten in kochendem

Wasser mit je einer Prise Salz und Zucker sowie

einem Teelöffel Butter, um zu garen. Zucker

im Kochwasser mildert eventuelle Bitterstoffe,

Butter hebt den Geschmack des

Gemüses. Klassischer Begleiter zum Spargel

ist eine Sauce Hollandaise. Die cremige, zartgelbe

Sauce unterstreicht das feine Spargelaroma.

Unter www.knorr.de gibt es viele weitere

Tipps zur Verarbeitung und Zubereitung.

Pro Mund ein Pfund

➋ Zunächst den Spargel schälen, dabei von den Spitzen

nach unten schneiden, holzige Enden entfernen.

➍ Im gesalzenen Wasser den Spargel kochen, bis er

bissfest und gar ist.

Wieviel Spargel soll es eigentlich sein? Vor

dieser Frage stehen Hobbyköche beim Einkauf,

ganz gleich ob im Supermarkt oder direkt

beim Spargelbauern. Hilfreich ist eine

altbekannte Faustformel, sagt Chefkoch Adrian

Springer: „Pro Mund ein Pfund – 500

Gramm sind die richtige Menge für den Klassiker

unter den Spargelgerichten, für weißen


Essen & Trinken

9

Foto © djd/knorr

Sauce Hollandaise ist der klassische Begleiter zum

Spargel – auf Wunsch kann man die cremige Sauce mit

weiteren Zutaten wie Tomaten und Kresse oder mit

Paprika und Frühlingszwiebeln verfeinern.

Spargel mit Sauce, Kartoffeln und Schinken.“

Werde das Gemüse hingegen als Beilage serviert,

genügen etwa 250 Gramm pro Person.

Abwechslungsreiche Rezeptideen rund um

den Spargel gibt es unter www.knorr.de.

Rezeptidee: Honig-Senf-Hollandaise

Auch ein knusprig gebratenes Schnitzel, ganz

nach Wahl und eigenem Geschmack vom

Schwein, vom Kalb oder auch von der Pute,

schmeckt zu frischem Spargel. Für den besonderen

Pfiff sorgt eine Saucenidee von Kochprofi

Adrian Springer: Dazu einen Beutelinhalt

„Knorr Feinschmecker Sauce Hollandaise klassisch“

in 125 Milliliter Spargelsud einrühren

und unter Rühren aufkochen. Bei schwacher

Hitze 125 Gramm Butter darunter schlagen,

bis sie geschmolzen ist. Zwei Esslöffel Honig

und ein bis zwei Teelöffel Senf unterrühren.

Die würzig-süße Honig-Senf-Hollandaise zum

Spargel und dem Schnitzel servieren. (djd)

Spargelvielfalt:

Ausprobieren lohnt sich!

Traditionell wird Spargel meist gekocht,

vor allem der weiße, weil dabei die im Gemüse

enthaltene Asparaginsäure den typischen

Spargel-Geschmack entfaltet.

Doch auch andere Zubereitungsarten lohnen

das Ausprobieren: Man kann ihn braten,

grillen, im Ofen garen – oder roh genießen,

etwa mariniert im Salat. Dafür

weißen Spargel schälen, in Stücke schneiden

und in einer Schüssel mit feingewürfelter

Schalotte, Essig, Öl und frischen

Kräutern eine halbe Stunde marinieren.

Wer will, kombiniert den Salat außerdem

mit frischen Erdbeeren: köstlich. (djd)

Hotel zur Post

★★★

STAMMHAUS

★★★★

GÄSTEHAUS

„Spargelzeit – Genießerzeit“

****

Jeden Sonntag,

am 1. Mai & Vatertag

Reichhaltiges Frühstücksbuffet

und Mittagstisch

****

Reservieren Sie zeitig Ihren

Tisch für Ihr Spargelessen!

Muttertag & Pfingstsonntag

Großes Spargelbuffet

****

Neuer Küchenchef,

neue Speisenkarte!

Alle Angebote unter:

www.hotelpost-garrel.de

Hotel zur Post, Hauptstraße 34, 49681 Garrel • Tel. 04474 8000


10 Klimaschutz

Cloppenburg verAntwortet

… ohne Worte!

London, Paris, New York, Rom – in 178

Ländern, Regionen und mehreren 1000

Städten gingen am 19. März um 20:30

Uhr für eine Stunde die Lichter an öffentlichen

Gebäuden und in vielen Haushalten

aus. Wie auch in Cloppenburg, anlässlich der

„Earth Hour“, der weltweit zelebrierten „Stunde

der Erde.“

„Licht aus!“, als aktiven Umweltschutz, im

Zeichen der Verantwortung, die jeder Einzelne

für den Fortbestand der Erde trägt.

Denn auch, wenn wir in unseren Regionen

den Folgen des weltweiten Klimawandels

(noch) nicht so massiv ausgesetzt sind wie

beispielsweise in Südafrika, wo es seit Jahren

nicht ausreichend geregnet hat und darum,

wie auch in Kalifornien, der Wasserverbrauch

streng reglementiert ist, oder Überschwemmungskatastrophen

unsere Gegend nicht

tangieren – als Teil dieser Welt sind auch wir

Garanten für ihren Fortbestand. Der durch

aktive Prävention noch immer gewährleistet

werden kann.

Wie man sie umsetzt, das ist für unsere

Stadt schon seit Mai 2012 auf der Grundlage

des „Integrierten Klimaschutzkonzepts der

Stadt Cloppenburg“ maßgeblich. Die Erstellung

dieses Klimaschutzkonzepts wurde im

Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums

für Umwelt, Naturschutz

und Reaktorsicherheit (BMU), vertreten durch

den Projektträger Jülich (Forschungszentrum

Jülich), erarbeitet und findet in vielen Bereichen

aktiv statt:

Beispielsweise beim Energiesparen an

Schulen, generell und im Rahmen von Projekten,

die alle Aspekte beinhalten, auch die

Bestandssanierung der Gebäude. Sämtliche

dieser Punkte sind für Unternehmen und

Hausbesitzer gleichsam nutz- und umsetzbar.

Wie, womit und mit wem das vor dem

Hintergrund von optimaler Effizienz umsetzbar

ist oder welche Förderungen dazu zur

Verfügung stehen, das erfährt man bei der

Stadt Cloppenburg bis ins Detail.

Im Rathaus, im „Fachbereich 4: Stadtplanung

und Bauordnung“, um genau zu sein

und dort insbesondere bei Wiebke Böckmann

(31). Die diplomierte Geografin lebt

seit April 2014 wieder in Cloppenburg, und

dass Umweltschutz für sie gelebte Überzeugung

bedeutet, beginnt schon damit, dass sie

selbst kein Auto besitzt, bei weiteren Fahrten

im Pkw auf die Mitfahrzentrale setzt und sich

in Cloppenburg und umzu per Fahrrad fortbewegt.

Wiebke Böckmanns Elan bei der Umsetzung

des städtischen Klimaschutzkonzepts

ist überzeugend und nicht zuletzt auch ansteckend.

Und wenn man die Liste der hiesigen

Betriebe sieht, in denen im Oktober,

November und Dezember 2014 „Energieeffizienz

Impulsgespräche“ stattfanden, dann


Klimaschutz

11

STADTRADELN

Worum geht’s?

Wir wollen den Spaß am Fahrradfahren wecken,

das Rad im Straßenverkehr stärken

und einen Teil zum Klimaschutz beitragen!

Dafür laden wir alle Cloppenburgerinnen

und Cloppenburger ein, drei Wochen lang

möglichst viele Kilometer zu radeln – egal

ob beruflich oder privat, ob in Cloppenburg

oder der weiten Welt.

Wer kann mitmachen?

Mitmachen können alle, die in Cloppenburg

wohnen, arbeiten, zur Schule gehen oder einem

Verein angehören.

Wann wird geradelt?

Vom 5. Mai bis 25. Mai 2016

Wie kann ich mitmachen?

Auf www.stadtradeln.de können Sie im offenen

Team radeln, Ihr eigenes Team als

Teamkapitän registrieren oder einem bereits

bestehenden Team in Cloppenburg

beitreten. Danach einfach die erfahrenen

Kilometer online eintragen oder die STADT-

RADELN-App nutzen. Nach dem 25. Mai können

die geradelten Kilometer noch eine Woche

nachgetragen werden. Diejenigen, die

das Online-Portal nicht nutzen, können die

Kilometer im Radelprotokoll auf dem Flyer

eintragen und bei den Ansprechpartnern

abgeben. Eine Anmeldung ist auch nach Beginn

des Aktionszeitraumes möglich.

Wer gewinnt?

In Cloppenburg werden die erfolgreichsten

Einzelpersonen und Teams ausgezeichnet.

Darüber hinaus gibt es eine Verlosung

unter allen Teilnehmern und eine Sonderkategorie

für die Schulen. Bundesweit steht

Cloppenburg in Konkurrenz mit allen Teilnehmerkommunen

um den Titel fahrradaktivste

Kommune und aktivstes Kommunalparlament.

Grußwort vom Bürgermeister

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Cloppenburg und Radfahren – das passt gut

zusammen!

Die Stadt Cloppenburg hat sich ein ehrgeiziges

Ziel gesteckt, nämlich Fahrradstadt

zu werden. „Cloppenburg auf dem Weg zur

Fahrradstadt“ heißt unser Motto, und diesen

Weg wollen wir gemeinsam mit Ihnen „befahren“.

Zum zweiten Mal wird sich Cloppenburg in

diesem Jahr an der Kampagne STADTRA-

DELN des Klima-Bündnis beteiligen. Zwischen

Mai und September werden innerhalb

eines Zeitraumes von 3 Wochen in

hunderten Kommunen in Deutschland die

mit dem Fahrrad gefahrenen Kilometer gesammelt.

Mit den erradelten Kilometern treten

die Kommunen untereinander in einen

Wettbewerb um den Titel der fahrradaktivsten

Kommune.

Ich lade Sie herzlich ein, sich rege an der Aktion

zu beteiligen und zu zeigen, wie fahrradstark

Cloppenburg auch in diesem Jahr

wieder ist, egal ob es 10 oder 100 Kilometer

sind. In der Zeit vom 5.–25. Mai 2016 wird

es ein Begleitprogramm rund um das Thema

Fahrrad geben. Zusätzlich werden unter

allen Teilnehmern beim STADTRADELN Preise

verlost und die Gewinner werden gekürt.

Machen Sie mit – treten Sie mit mir in die Pedale!

Ich freue mich auf das STADTRADELN

mit Ihnen und wünsche uns viele schöne

Fahrradkilometer.

Ihr Dr. Wolfgang Wiese

kann man davon ausgehen, dass derartige

Initiativen a) nachhaltig sind und b) regelmäßige

Fortsetzungen erfahren.

Mit dabei waren ungefähr 20 Unternehmen

aus Cloppenburg und umzu, unter anderem

auch die Zoohandlung „Zoo & Co. Mühle

Wessling“. Sie alle als einerseits starke Partner

der Stadt Cloppenburg, wie auch im eigenen

Interesse und, im Großen und Ganzen betrachtet,

als aktive Umweltschützer. Als unübersehbarer

Bestandteil eines Puzzles, das

zwar noch nicht komplett ist, das aber heute

schon Vorbild ist für aktive Verantwortung in

Sachen Umweltschutz.

Der sich auch in Aktionen wie der des

STADTRADELNs (05. – 25. Mai 2016) zeigt oder

bei den zahlreichen Facetten der ELEKTRO-

MOBILITÄT, inklusive des spannenden und

nachahmenswerten „e-up!“. Darüber hinaus

ist RUNTERSCHALTEN KLIMA HALTEN ein gemeinsames

Schulprojekt im Landkreis Cloppenburg

mit der Gemeinde Emstek, an dem

seit letztem Jahr mehr als 11.000 Schüler in 27

Schulen mitarbeiten.

Ebenfalls derzeit aktiv ist der Teil „Erneuerbare

Energien und integrierte Wärmenutzung“

aus dem gültigen Klimaschutzkonzept.

Geplant sind für dieses Jahr auch eine Unternehmensbefragungen

zur Energieeffizienz

und eine „Thermographie-Aktion“. Als Bestandteil

des aktiven Konzepts zu zahlreichen

Umwelt/Klimaschutzaktionen in Cloppenburg

und umzu. Man kann dessen Wert nicht

oft genug betonen, und dass seine Umsetzung

nicht nur kinderleicht ist, sondern zudem

richtig viel Spaß macht, zeigt unter anderem

auch das Projekt „Cloppenburg putz(t)

munter“. Dazu waren insgesamt zehn Mitarbeiter

des Bauhofs und 2700 Cloppenbürger,

klein und groß, alt und jung am 11. und 12.

März in ganz Cloppenburg unterwegs, um

die Stadt zu säubern. Fortsetzung nächte Seite


12 Klimaschutz

Da wurden 30 Kubikmeter Müll gesammelt,

was in etwa 9,5 Tonnen Gesamtgewicht entspricht.

Neuneinhalb Tonnen, meine Lieben!

Das sind 3,5 Kilo pro Helfer – das muss man

sich mal vorstellen! Weggeworfen und illegal

entsorgt von solchen, die immer noch nicht

kapiert haben, dass unter Müll nun mal kein

Leben möglich ist, auch nicht ihr eigenes,

jämmerlich Unsoziales! Man fragt sich darüber

hinaus für was solche Mitbürger Mülltonnen,

Müllabfuhren oder Wertstoffhöfe halten.

Und dass man kaputte Hardware zuständigen

Läden zur Entsorgung vorbei bringen kann/

sollte – auch das scheint nicht überall zum

gängigen Allgemeinwissen zu zählen.

Was eine Markise und der Rahmen einer

BMW Isetta (!), was Ski, Smartphones, unzählige

Reifen, mehrere Fahr- und Motorradrahmen,

ein Haltestellenschild und, und, und

mitsamt eines Einkaufswagens in der Umwelt

zu tun hatten – man kann es nicht nachvollziehen,

kann aber dreierlei tun: Zunächst

sämtlichen Stadtputzern von Herzen danken,

dann ab sofort genau hingucken und jedem

ertappten Umweltsünder die Leviten lesen

unter dem Zwang, den Müll artgerecht zu

entsorgen und im nächsten Jahr bei „Cloppenburg

putz(t)munter“ dabei zu sein.

Sicherlich wird die Aktion erneut zum

Event, wie auch in diesem Jahr. Bei dem die

völlig entfesselte Band „Groove Onkels“ heiße

Rhythmen unter anderem auf Mülltonnen

produzierte und Bürgermeister Dr. Wolfgang

Wiese zu einem Abschlussfest geladen hatte,

mit lecker Essen und Trinken. Dass auch er

und etliche andere aus dem Rathaus bei der

Putzaktion dabei waren, muss eigentlich angesichts

des lebendigen Umweltschutzes in

Cloppenburg nicht erwähnt werden. Höchstens

für die ewigen Meckerer …

Denen ich mich in einem Punkt übrigens

vehement anschließe und die öffentlichen

Kaugummiausspucker auf dem schnellsten

Weg zum Teufel wünsche. So ein widerwärtiger

Kram! Da tritt man als harmloser Bürger

rein, hat den Klumpen breit unterm Schuh

kleben, nimmt ihn mit ins Auto, wo er sich

teilweise an der Fußmatte abreibt, während

man den Rest in die heimische Umgebung

mitnimmt. Wo er sich auf dem Boden verteilt

– was so richtig ekelhaft ist, wenn krabbelnde

Kleinkinder zur Familie gehören! Jawohl, ich

bin in Rage! Doch ebenso voller Dankbarkeit

für jene wunderbaren Menschen, die sich im

Rahmen der Putzaktion nicht zu schade waren,

Kaugummis von der Straße zu kratzen.

Lieben Dank! Sie alle sind Helden für den

Klimaschutz, in einer Stadt, die maßgeblich

daran beteiligt ist, denn Cloppenburg verantwortet

mehr als eine jährliche „Earth Hour“!

Ulla Schmitz


Hilfsprojekt

13

Die von Kaplan Datham (rechts) beschenkten Kinder sagen der Kolpingfamilie St. Bernhard Dankeschön!

Es gibt nur einen Ausweg: Bildung!

Das Indienprojekt der Pfarrgemeinde St. Andreas, Cloppenburg

Von Klaus Deux

Indien, ein Staat in Südasien, dominiert mit

seiner Größe fast den gesamten indischen

Subkontinent. Politisch betrachtet ist Indien

die größte parlamentarische Demokratie der

Welt. Doch die Bevölkerung hat mit großen

Problemen zu kämpfen, vor allem mit Armut,

Unterentwicklung, Korruption und Analphabetentum,

mit hoher Arbeitslosigkeit, Kinderarbeit

und nicht zuletzt dem traditionellen

Kastensystem, der hierarchischen Einordnung

von Menschen qua Geburt und der damit verbundenen

Kastenzugehörigkeit. Seit Jahrhunderten

schon und bis in die Gegenwart hinterlässt

dieses fanatisch beachtete, ideologische

System der drei Einordnungen von rein“ bis

unrein“ tiefe Spuren im sozialen, wirtschaftlichen

und politischen Leben.

Für uns unfassbar arbeiten indische Kinder

aus der unteren Kaste im Alter zwischen 12 und

17 Jahren bis zu 16 Stunden täglich, um mit dem

Lohn ihre Familien zu unterstützen. In dem mit

1,3 Milliarden Einwohnern bevölkerungsmäßig

zweitgrößten Land der Erde gehört es leider

zur Realität, dass nach Aussage der „International

Labour Association“ 50 Millionen indische

Mädchen und Jungen in Steinbrüchen

und Fabriken arbeiten anstatt zur Schule zu

gehen. Auch Datham Gorantla, seit 2014 als

Kaplan in der kath. Pfarrgemeinde St. Andreas

in Cloppenburg tätig, stammt aus Indien. Aus

Nandigama im Bundesstaat Andhra Pradesh,

im östlichen Süden des Landes gelegen. Viele

der dort lebenden Eltern arbeiten zu einem Tageslohn

von umgerechnet 2 – wenn sie denn

überhaupt Arbeit haben! Somit mangelt es

den Kindern oft am Notwendigsten und auch

die Schulkleidung, die Schulbücher und selbst

das Schulgeld können von den Hungerlöhnen

SO KÖNNEN SIE HELFEN:

– durch eine Geldspende, egal in welcher

Höhe (ein Schulrucksack kostet umgerechnet

8 Euro, eine Schuluniform

etwa 20 Euro, Schulbücher kosten 20

Euro, Schulgebühren etwa 150 Euro)

– durch eine Patenschaft in Höhe

von 150 Euro jährlich.

KONTO:

Kath. Kirchengemeinde

St. Andreas Cloppenburg

Projekt Indienhilfe“

IBAN: DE66 4006 0265 0002 3077 00

BIC: GENODEM1DKM

Spendenquittungen stellt das Forum,

Sevelter Straße 4 aus.

nicht bezahlt werden. Besonders betroffen

sind die Mädchen, da ihnen gesellschaftlich

lediglich ein Minderwert zugedacht wird. Also

wird nur den Jungen ein Schulbesuch und eine

weitere Ausbildung gewährt.

Diese unwürdigen Zustände beschreibt

Kaplan Datham drastisch, zumal er erst seit einigen

Tagen aus dem Heimaturlaub in In dien

zurückgekehrt ist. Doch war er ja nicht mit

leeren Händen dorthin gereist, so dass eine

bedeutende Zahl der dortigen Schulkinder

(insbesondere der Mädchen) durch die finanziellen

Mittel aus seinem Hilfsprojekt auch zukünftig

unterstützt werden. Der Spendenaufruf

war im Advent 2015 erfolgt, und die daraus

generierte Summe so hoch, dass allen Kindern

in der Grundschule seiner Heimatgemeinde

(1.–5. Klasse) und in einem Internat für Mädchen

(10.–15. Klasse) mit Schultaschen, Schulgeld,

Schulbüchern, Schuluniformen und mit

einer finanziellen Unterstützung der bedürftigen

Familien direkt geholfen werden konnte.

Die Spenden aus Cloppenburg machen

es vielen Schul kindern möglich, ein weiteres

Jahr die Schule zu besuchen und damit einen

Grundstein dafür zu legen, durch Bildung ihr

künftiges Leben besser abgesi chert zu wissen.

Konsequenterweise unterstützt die Pfarrgemeinde

St. Andreas dieses Hilfsprojekt auch in

Zukunft weiter. Kaplan Datham reist einmal im

Jahr in seine Heimat und wird dort persönlich

die Bedürftigen aufsuchen und die Geldmittel

überbringen. Er wird in Cloppenburg auf Anfrage

und bei diversen Veranstaltungen über

die Hilfe berichten. Und dass er sich für die

korrekte Verwendung des Geldes verwendet,

steht ohnehin außer Frage.

Ein paar persönliche Fragen an

Kaplan Deva Datham Gorantla

Klaus Deux/Stadtmagazin:

Wollten Sie schon immer Priester werden?

Kaplan Datham: Ich wollte schon von klein

auf Priester werden. Ich wuchs, zusammen

mit meinen beiden Brüdern, in bescheidenen

Verhältnissen auf. Recht früh schon verlor ich

meinen Vater durch einen Verkehrsunfall. Die

Familie schaffte es dennoch, dass ich meinen

Traum wahr machen konnte und so empfing

ich 2007 die Priesterweihe. Ich war dann drei

Jahre als Kaplan in meinem Bistum Vijayawada

tätig. Danach habe ich ein zweijähriges Lizentiats-Studiums

der Moraltheologie in Bangalore

aufgenommen und abgeschlossen.

Klaus Deux: Wie kamen Sie denn nach

Deutschland und wie haben Sie sich hier

eingelebt?

Kaplan Datham: Auf Bitten meines Bischofs

habe ich mich für einen Aufenthalt in Deutschland

entschieden. Und hier bin ich nun – als

Kaplan in Cloppenburg, in einer für mich total

fremden Welt! Vieles – auch das kirchliche Leben

– ist ganz anders als in meiner Heimat. Die

Sprache, Kultur, das Essen und vor allem das

kalte Wetter hier. Aber ich habe mich hier sehr

gut eingelebt, denn ich wurde von vielen netten

und hilfsbereiten Menschen vorbehaltlos

und freudig unterstützt. Ich bin also sehr zufrieden.

Für fünf Jahre bin ich vorerst hierher

entsandt.

Klaus Deux: Und was geschieht dann?

Kaplan Datham: Das kann ich noch nicht

sagen. Vielleicht darf ich ja noch länger in

Deutschland bleiben. Aber ich möchte auch

gerne noch mein Studium der Moraltheologie

mit einer Promotion abschließen. Vielleicht

hier, vielleicht in Indien, wir wissen ja, dass

Gottes Wege sich oft erst dann erschließen,

wenn wir sie bereits begehen.

Kaplan Datham lächelt und wir sind sicher,

dass er den Weg der Hilfsbereitschaft weiterhin

in aller Konsequenz gehen wird.

Tel.: Kaplan Datham 04471-70149-88 oder

0151-6368 1361 ■


14 Exklusiv für Cloppenburg & umzu

Schritt halten mit der Welt …

Ein Exklusivbericht für Cloppenburg & umzu

In einer Zeit, die geprägt ist von „breaking

news“ im Akkordtempo und Neuheiten

ohne Zahl besteht die Gefahr, dass wahrhaft

bedeutende Entwicklungen nur am Rande

wahrgenommen werden. Derartiges wird

dem „ReWalk Personal 6.0“ nicht passieren,

denn die Bedeutung dieser genialen Technologie

war in jedem Schritt zu sehen, den

querschnittgelähmte Frauen und Männer in

den Räumen der Ballinstadt in Hamburg Veddel

am 31. März diesen Jahres gingen. Sie, die

eben noch im Rolli gesessen hatten um dann,

mit dem so genannten Exoskelett angetan,

aufrecht zu gehen. Einige noch langsamer,

andere im üblichen Schritttempo. Bis auf die

Krücken ohne Hilfen. Frei. Und mit der Welt

erneut auf Augenhöhe. Als ReWalker, weil sie,

trotz ihrer Querschnittlähmungen, wieder

gehen können!

Das klingt nach Gänsehaut – und genau dieses

Gefühl wurde man bei den Begegnungen

mit den ReWalkern ebenso wenig los

wie beim Anblick derer, die in ihren Rollstühlen

sitzen bleiben mussten und nur zusehen

konnten, wie die anwesenden ReWalker etwa

vier Minuten brauchten das Exoskelett anzulegen,

an ihren Krücken aufzustehen, zu warten,

bis der Kreislauf sich stabilisiert hatte

und los zu gehen. “Gerade stehen und wieder

gehen zu können, das kann ich nur glauben,

wenn ich es sehe und wenn ich mit denen

sprechen kann, die wirklich wieder so

leben!“ Es ist einer der Rollifahrer, der ausspricht,

was alle anlässlich der Vorstellung

des Exoskelett 6.0 denken. Dieses „Das kann

doch nicht wahr sein!“ oder selbst das Bibelzitat

von „Lahmen, die wieder gehen können“

lassen sich im Kopf einfach nicht ausblenden.

„Nennen Sie es ein Exoskelett oder einen

bionischen Anzug – für Paraplegiker* ist es

die Freiheit“, so schrieb das Time Magazine

2013 anlässlich der Ernennung der ReWalk

Exoskelett Technologie als einer „der besten

Innovationen weltweit.“ Da war das Prinzip

des ReWalk zwölf Jahre alt. Entstanden aus

einem Unfall mit dem Quad, den der Israeli

Amit Goffer Ende der 1990 querschnittgelähmt

überlebte. Sein Zorn über das daraufhin

eingeschränkte Leben im Rollstuhl ließ

den Doktor der Elektrotechnik und Technischen

Informatik in Jokneam Illit/Haifa so

lange nicht ruhen, bis er das erste Exoskelett

vorstellen konnte, in der ersten Version (1.0),

ungefähr 60 kg schwer und so unbeweglich,

dass lediglich die Technologie von Dr. Goffer

selbst als herausragend bewertet wurde.

Seither arbeiten nunmehr 40 Ingenieure an

der Weiterentwicklung des Exoskeletts, denn

die „Anzüge“ der Generation 6.0, die man

beim „Meet & Greet“ von ReWalk Robotics in

Hamburg Veddel erleben konnte, sind zwar

im Heute perfekt, doch „irgendwann werden

wir auch wieder ohne Krücken gehen können.“

Der Satz stammt von Dr. Goffer, und er

wurde in Ballinstadt mehrfach wiederholt.

Euroskelett 6.0


Exklusiv für Cloppenburg & umzu

15

Nicht sehnsüchtig, denn die jetzige Technologie

ist auch für jene, die sie anwenden können,

so sensationell, dass sie selbst für die

„alten Hasen“ in dem Metier eher noch „unfassbar“

ist. Doch der Fortschritt arbeitet für

sie, im wahrsten Sinne des Begriffs: „Ich mag

es nicht, wenn die Leute sagen, dass ReWalk

eine Zukunftstechnologie ist. Hat mit ReWalk

doch die Zukunft bereits Einzug in unsere Alltage

gehalten!“ Christine Maria Burger ist seit

1997 vom 5. Brustwirbel abwärts gelähmt.

Seit 2015 ist sie ReWalkerin und wird in einem

der nächsten Jahre den acht Kilometer

langen „Ibrahim“-Pilgerweg in Israel gehen.

Punktum. Daran lässt die junge Südafrikanerin

keinen Zweifel aufkommen. „ReWalk eröffnet

mir täglich neue Möglichkeiten, wieder

am normalen Leben teilzunehmen.“

Dass diese sich den ReWalkern nicht mit

dem Anlegen des Exoskeletts und den ersten

Bewegungen darin wie eine flache, gerade

Straße darbieten, ist jedem Menschen klar.

Hier die schwere Verletzung, die das bewegliche

Leben einer bis dato körperlich unabhängigen,

aktiven Person auf einen „Stuhl mit

Rädern“ (Dr. Amit Goffer) reduzierte – und

dort ein Anzug mit einigen Verstärkungen

und Gurten, einer Laptop-großen Batterie

auf dem Rücken und zwei Gehstöcken – der

Weg in diese Freiheit ist lang. Vom Arzt, der

den „Fortschritt“ für seinen Patienten möglich

hält, über den Test im Exoskelett und die

Arbeit mit dem Physiotherapeuten – um nur

einige Stationen zu benennen – bis in die Interaktion

des ReWalkens, auch das anfänglich

nur in Begleitung des Physiotherapeuten.

„Vierzig bis 50 Stunden benötigen die ReWalker

bis zur Eigenständigkeit,“ bestätigt Marcel

Mielke (35), Physiotherapeut aus Cloppenburg.

Er ist seit Januar 2016 Mitglied im Team

von ReWalk Robotics in Berlin, als deren erster

Physiotherapeut im Raum Norddeutschland.

Christine Maria Burger

Th 5 komplett seit 1997

ReWalker seit 2015

„Ich mag es nicht, wenn Leute sagen:

ReWalk ist eine Zukunftstechnologie.

Mit ReWalk ist die Zukunft schon

Heute. Weiterschreitend mit ReWalk

hat meine Zukunft noch bessere

Aussichten.”

Mit seiner Einstellung wird die Expansion

des noch immer jungen Unternehmens

ersichtlich, das zwar weltweit vertreten ist

mit Firmensitzen in den USA, in Asien, Israel

und Deutschland, von dessen Produkt, dem

ReWalk Personal 6.0 jedoch noch nicht so

viel bekannt ist. Noch nicht, denn was für uns

Zuschauer an dem Nachmittag in Ballinstadt

Ende März eine schier sensationelle Faszination

ausmachte, stellte für Rollifahrer und

Welch eine Symbolkraft! An der Wand das Bild eines Auswandererschiffs,

unterwegs mit Menschen, die sich in Ballinstadt gesammelt

hatten auf dem Weg in ein neues Leben der Freiheit und Unabhängigkeit.

Davor das Exoskelett 6.0 und der ReWalker Andre van Rüschen

bei der Beantwortung zahlloser Fragen nach seiner neuen

Freiheit und Unabhängigkeit.


16 Exklusiv für Cloppenburg & umzu

ReWalker den Einstieg in den, beziehungsweise

das Leben im sprichwörtlichen Fortschritt

dar: Schritt für Schritt …

… aus dem Rollstuhl zurück auf „Augenhöhe

mit der Welt.“ Und das kein bisschen zögerlich,

denn „das Schlimmste haben wir sowieso

schon hinter uns,“ hört man immer wieder

und „da sind Rückschläge so marginal, dass

du sie als Aufforderung siehst, beim nächsten

Walk nicht gleich wieder in der Maximalgeschwindigkeit

von 3 km/h los zu preschen,

sondern auf die Angaben auf der Uhr zu achten,

und auf die Geräusche des Exoskeletts!“

Über die elektronische „Armbanduhr“

wird das System gesteuert, die Geräusche

des Anzugs bei jeder Bewegung teilen dem

ReWalker die Details der gerade stattfindenden

Interaktion mit, denn fühlen kann er das

Gehen ja nicht mehr. Auch das Aufrichten

nicht, da sieht er sich aber erneut in seiner

vollen Größe. „Mensch Papa, bist du groß!“

So kommentierte der Sohn von Andre van

Rüschen den ersten ReWalk seines Vaters. Der

damals 12-jährige Filius war wenige Wochen

nach dem fatalen Unfall van Rüschens geboren

worden und hatte seinen Papa bis dato

nur im Rollstuhl erlebt. Dass der 1,92 Meter

groß ist, sieht man ihm seit nunmehr vier Jahren

wieder an und das auch vielerorts, denn

van Rüschen tauscht den Rollstuhl oft, gerne

und auch schon selbstverständlich gegen das

Exoskelett aus.

Darin und damit sind Spaziergänge für

ihn ebenso kein Problem mehr wie Treppensteigen

oder das just erstmalig erprobte

Gehen durch eine Drehtür. „Wieder laufen

zu können und Barrieren zu überwinden ist

unbeschreiblich,“ sagt er im Gespräch, dem

er aufrecht stehend und lächelnd folgt, bevor

er sich mit einer eleganten Kurve aus der

Gruppe löst und zu einigen Rollifahrern gesellt.

Deren Fragen stehen ihnen schon von

weitem in die Gesichter geschrieben und die

Hoffnung, die sich in den Gesprächen mit

den ReWalkern darin zeigt wird ergänzt von

dem Ausdruck unbedingten Willens. Denn

jeder der ReWalker hat eine andere Geschichte,

und das haben die Rollifahrer mit ihnen

gemein – wie die der Erfahrungen der Querschnittlähmung

und dem Leben im Rollstuhl.

Der bislang finale Schlusspunkt dahinter

kann mit ReWalk Personal 6.0 Geschichte sein,

einschließlich der gesundheitlichen Beeinträchtigungen,

die von Harnwegsinfektionen

und Druckgeschwüren, über Schlaflosigkeit,

nicht zuletzt aufgrund ständiger Schmerzen,

oder nachlassender Darmfunktionen, sowie

dem Abbau von Knochenmasse bis hin zu

physischen Ausnahmezuständen reichen –

womit die Liste der konstitutionellen Mankos

längst noch nicht erschöpft ist.

„Ich habe jährlich Medikamente im Wert

von über 16.000 Euro einnehmen müssen,“


Exklusiv für

Cloppenburg & umzu

17

sagt Michael Steinmetz und fügt hinzu, dass

seine Gesundheit sich dadurch ja nicht gebessert

hätte. „Es wurde ausgebessert, hier

und da, denn reparieren ließ sich nichts

mehr!“ Bis er vor zwei Jahren ReWalk kennen

lernte und nun, in wenigen Wochen seine

Tochter zum Altar führen wird. „Aufrecht und

gehend!“ Apropos Altar: Christian Hansow,

ReWalker seit 2015 stand im letzten Jahr als

Bräutigam davor. Aufrecht selbstverständlich

und aus der Kirche raus ging´s auch zu Fuß.

„Den Hochzeitstanz holen wir später nach!“

Gibt es ein besseres Beispiel für das Wiedererlangen

von Lebensqualität? Die Frage ist

rein rhetorisch, nicht zuletzt auch vor dem

Hintergrund, dass etliche Krankenkassen,

Genossenschaften oder Landschaftsverbände

die Kosten für das „Gesamtpaket ReWalk“

übernehmen, selbstverständlich inklusive

dem Kauf des jeweils individuell angefertigten

Exoskeletts aus dem Sanitätshaus. Und

dass das US Ministerium für Kriegsveteranen

und Kriegsopfer ab Dezember 2015 ihren im

Einsatz querschnittgelähmten Veteranen den

ReWalk kostenfrei ermöglicht, ist ein weiteres

Gütesiegel für die Erfolgsstory ReWalk Personal

6.0.

Die hier noch nicht zu Ende ist, das ist so

sicher, wie es für viele, jetzt noch an den Rollstuhl

gebundene Frauen und Männer mit

Querschnittlähmung der Beginn ihres neuen

Lebens sein wird. 80.000 Menschen teilen

das gleiche Schicksal in Deutschland, jährlich

kommen 5 – 8000 dazu, für etliche von ihnen

kann ReWalk Personal 6.0 das Vehikel in die

erneute Unabhängigkeit sein, in die Freiheit.

Ulla Schmitz

*Menschen mit einer Schädigung des Rückenmarks

mit der Folge einer totalen Lähmung

der unteren und/oder oberen Extremitäten.

Unsere Leistungen:

✔ Orthopädische Maßschuhe

✔ Orthopädische Einlagen

✔ Sensomotorische Einlagen

✔ Diabetes Spezialschuhe und

Einlagen

✔ Elektronische Fußvermessung

✔ Schuhreparaturen

✔ Schuhverkauf

✔ Kompressionsstrümpfe

Schuhhaus Alfons Böckmann

Lange Str. 37

49685 Emstek

Tel. 04473 - 507 • Fax: 04473 - 932934

info@orthopaedie-boeckmann.de

www.orthopaedie-boeckmann.de

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 08:30-13:00 Uhr & 14:00-18:30 Uhr

Sa. 08:30-14:00 Uhr

Orthopädie - Schuhtechnik


18 Hochzeit

So sieht die Braut umwerfend aus

Foto: djd/Elasten-Forschung/jh-photo.de-Fotolia

Beautytipps: In drei Schritten zu einem schöneren Aussehen für die Hochzeit

Eine Heirat ist in jedem Alter aufregend.

Und heute treten viele auch jenseits

der 35 oder 40 vor den Traualtar – weil

beispielsweise anfangs die Karriere im Vordergrund

stand oder der Traumpartner erst

später auftauchte. Trotzdem wünscht sich

natürlich jede Frau, an ihrem großen Tag jugendlich

frisch und umwerfend auszusehen.

Dass dies auch für reifere Bräute kein Problem

ist, zeigen unsere Beautytipps.

Schöne Haut

Hier ist Pflege von innen und außen angesagt.

Am besten beginnt man drei, vier

Monate vorher mit einer verjüngenden

Schönheitskur. Ein heißer Tipp sind beispielsweise

die „Elasten“-Trinkampullen mit Kollagen-Peptiden

(rezeptfrei, Apotheke), die aktiv

die körpereigene Kollagen-Produktion in

den tieferen Hautschichten anregen. Neue

„Ich fertige individuellen,

handgefertigten Schmuck auch nach

Kundenwunsch, arbeite alte Stücke um

und repariere Ihre geliebten Schätze.“

Goldschmiede-Kurs:

Fertigen Sie ein einzigartiges

Schmuckstück z. B. Trauringe oder auch

ein besonderes Geschenk zur Geburt

oder zu einem besonderen Anlass.

Studien zeigen, dass sich so die Hautfeuchtigkeit

erhöht und Falten reduziert werden

können. Valérie Müller, erfolgreiche Bloggerin

für Beauty und Lifestyle mit der Zielgruppe

Frauen 40plus (life40up.de) hat es getestet:

„Nach Beendigung der dreimonatigen

Kur kann ich eine klare Empfehlung aussprechen,

weil meiner Haut die Einnahme gut tut

und die Hautfeuchtigkeit deutlich erhöht

wird“. Zusätzlich sorgen Intensivcremes und

-seren mit Anti-Aging-Wirkstoffen von außen

für einen glatten Teint.

Zeigt her Eure Nägel

Nicht nur wegen des Eherings stehen bei der

Hochzeit die Hände im Fokus. Die Investition

in eine professionelle Maniküre inklusive

Gel-Nagellack ist darum zwei Tage vor der

Trauung gut angelegt.

Geschicktes Make-up

Auch dies sollte vorher geprobt werden.

Wichtig ist es, keine zu dunkle Foundation zu

wählen – das macht oft optisch alt. Highlighter

unter den Brauen sowie braunrosa Rouge

auf dem höchsten Punkt der Wangen verleihen

dagegen Frische. Wasserfester Eyeliner

und Mascara in Tiefschwarz geben einen

ausdrucksvollen Blick und halten auch Rührungstränen

Stand.

djd

Simone Lübbe Goldschmiedemeisterin

Bether Dorfstraße 54 • 49661 Cloppenburg • Tel. 04471 7009328

info@simone-luebbe.de • www.simone-luebbe.de

Kosten:

12 Euro pro Person und Stunde.

Material wird nach Verbrauch gerechnet.


Schönheit & Luxus

19

Erleben Sie den Traum von

verführerischen Wimpern!

Wir von LuxusLashes haben es uns

zum Ziel gemacht, jedem Typ Frau

den Luxus langer, geschwungener

Wimpern mit natürlichem Look zu erfüllen.

Unsere Wimpernverlängerungen werden mit

höchster Professionalität, Qualität und Haltbarkeit

ausgeführt. Dank Original-LuxusLashes

werden Ihre Augen perfekt betont und

Sie brauchen keine Wimperntusche mehr.

Ausführung und Qualität

Bei unseren Wimpernverlängerungen können

Sie zwischen verschiedenen Längen,

Stärken und Biegungen wählen. Durch diese

hohe Individualität bieten wir für jede Frau

die perfekt passende, typgerechte Wimpernverlängerung.

Unsere synthetischen Wimpern

wirken natürlich, sind extrem elastisch

und sehr schwarz. Die Verlängerungen sind

von 7 mm bis 15 mm möglich.

Besondere Vorteile und Haltbarkeit

Mit einer professionellen Wimpernverlängerung

gehört Wimperntusche der Vergangenheit

an. Durch den von uns entwickelten

Spezialkleber, der in Resistenz und Verträglichkeit

hervorragend ist, sind das tägliche

Duschen sowie Aktivitäten wie Sport und

Schwimmen kein Problem. Die LuxusLashes

halten genau so lange, wie echte Wimpern, die

im normalen Zyklus alle zwei bis drei Monate

ausfallen und sich laufend erneuern. Um die

perfekte Dichte zu erhalten sind regelmäßige

Auffüllungen notwendig. Auch für Kontaktlinsenträger

ist diese Art der Verlängerung bestens

geeignet.

Was genau ist eine Wimpernverlängerung?

Absolut natürlich wirkende, synthetische Wimpern

werden einzeln – Wimper für Wimper –

an Ihren eigenen Wimpern angebracht. Und

das mit dauerhafter Haltbarkeit bis zum natürlichen

Wechsel der Wimpern. Durch unsere

Wimpernverlängerungen erreichen

wir mehr Dichte,

mehr Länge und die

perfekte Betonung

Ihrer Augen.

Für Ihren glamourösen

Auftritt sorgt GURBET ANDIC –

IHRE WIMPERNSTYLISTIN

Genaue Informationen bei uns im Institut

„Lilia Dell“. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Tipps für eine

faltenfreie

Haut

Eine schöne glatte Haut ist nicht nur eine Frage der

Gene – in erster Linie kommt es auf die Lebensweise

und Pflege an.

Foto: djd/ATRO ProVita

Wissenschaftler haben festgestellt,

dass die Lebensweise den Alterungsprozess

doppelt so stark beeinflusst

wie genetische Faktoren. Wer sich

möglichst lange ein jugendliches Äußeres

bewahren möchte, sollte daher neben einer

gezielten Hautpflege auf eine nährstoffreiche

Ernährung und eine ausreichende Zufuhr von

Wasser achten. Nikotin und Alkohol sollten

indes ebenso gemieden werden wie Stress

und ausgiebige Sonnenbäder. Da UVA- und

UVB-Strahlung die Haut nachhaltig schädigen

kann, ist ein effektiver UV-Schutz unverzichtbar.

(djd)


20 Biergeschichten

Serie

Teil 1

„Bier ist der Beweis dafür,

dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.“

Es war Benjamin Franklin (1706–1790),

einer der Gründerväter der Vereinigten

Staaten von Amerika (USA), der uns diese

bierselige Erkenntnis hinterließ. Man fragt

sich in welchem Zusammenhang der bedeutende

Staatsmann zu der Erkenntnis gekommen

war, denn Franklin gehörte zu den

Unterzeichnern der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung

und ist wie Thomas Jefferson

einer ihrer Verfasser.

Ob dabei der Genuss von Bier eine Rolle

spielte, wagen wir nicht zu vermuten, doch da

der Umtrunk mit einem kühlen Bier schon so

lange Tradition ist, können wir das Zutun eines

frisch Gezapften auch an dieser Stelle nicht

ausschließen. Bei der Erdichtung der deutschen

Nationalhymne durch Heinrich Hoffmann

von Fallersleben 1841 auf Helgoland hat

Bier eindeutig eine Rolle gespielt, beschrieb

der Breslauer Literaturprofessor die Stimmung

dabei doch selbst als „ein fröhliches Besäufnis“

– was übrigens auch die Variante zum Schluss

der dritten Strophe erklärt: „Stoßet an und ruft

einstimmig: Hoch das deutsche Vaterland!“

Und, um bei unseren gewählten Volksvertretern

zu bleiben: Wonach verlangte

Freitag, 20. Mai 2016 – 19:30 UHR

THREE MORE PINTS

Celtic Folk in the party way …

Pubsongs und Radioklassiker bis hin zu

aktuellen Charts in „keltischer“ Manier mit

Akkordeon, Whistles & Pipes, Banjo, Gitarre,

Mandoline und schmetternden Vocals

Samstag, 21. Mai 2016 – 19.30 UHR

ROCKKANTINE

„Die beste Rock-Coverband der Welt“.

Die ROCKKANTINE, gegründet 1998,

serviert live eine Melange aus Coverversionen

mit eigener Note, Improvisationen

und eigenem Songwriting, die alles

andere als schwer im Magen liegen.

Ex-Kanzler Gerhard Schröder anlässlich einer

Signierstunde seiner Autobiografie. Nicht

nach einem Glas Barolo oder einem Grauburgunder,

nein, jedoch „Holt mir mal ne Flasche

Bier, sonst streik ich hier und schreib nicht

weiter!“

Zahllose Anekdoten ranken sich um das

Kultgetränk Bier, das wahrscheinlich der älteste

alkoholische Schoppen der Welt ist

– wenngleich die Lobby der fanatischen

Weintrinker an dieser Stelle gerne Korrekturen

anbringen möchte. Die aber auch nicht

zu beweisen sind. Also lassen wir es einfach

dabei und widmen uns ausführlich dem BIER,

der Wein ist anderer Stelle dran.

Ursprünglich war das Thema Bier allein

für diese Ausgabe geplant – anlässlich des

500-jährigen Bestehens des Reinheitsgebots

für das Brauen von Bier. Doch dann kamen

bei den Recherchen so viele Geschichten

zum Vorschein, die sich alle um BIER ranken,

dass wir kurz entschlossen aus dem Thema

eine Serie machen. Die sich über einige Ausgaben

des STADTMAGAZINs erstrecken und

die allesamt voller Amüsement sein werden,

voller Neuigkeiten aus der „Na so was-Ecke“

und jeder Menge Infos. Zur Geschichte des

Biers, die eng verwoben ist mit etlichen Epochen

der jüngeren Menschheitsgeschichte.

Fangen wir heute damit an:

Wohl bekomm´s – in jeder Hinsicht! usch


Biergeschichten

21

Das vermutlich älteste, noch immer bestehende Verbraucherschutzgesetz der Welt

wird 500 Jahre alt: Das Reinheitsgebot in Sachen Bierbrauerei.

Es gilt den Biertrinkern weltweit als verbrieftes

Qualitätsversprechen, das Reinheitsgebot,

im englischen schlicht „The

Reinheitsgebot“ genannt oder aber „The

German Beer Purity Law“. 1516 erlassen und

im „Neuen Schloss“ zu Ingolstadt verkündet,

war dieser Schritt notwendig geworden, weil

bis dato oft recht abenteuerliche Zutaten ins

Bier gemischt wurden. Sei es nun Binsenkraut

oder Stechapfel, Tollkirschen oder Fliegenpilze,

Holzspäne, Wurzeln, Ruß oder Pech

und all das hemmungslos, um Aussehen, Geschmack

und die berauschende Wirkung zu

verstärken.

Dabei kam es nicht selten vor, dass bei

dem Gemenge und Gemixe die Dosierung

zu großzügig gehandhabt worden war –

schließlich mussten die Frauen und Männer

an den Bottichen ihrer Gebräu zuerst und

zwischendurch immer wieder probieren – da

konnte schnell mal was schief gehen! Die Folge

war nicht selten ein „fürchterbarer Todt“

beim harmlosen Konsumenten durch Vergiftung;

Erblindungen oder Magenschmerzen

und Darmversagen waren gang und gäbe.

Das zumindest reportierten Ärzte, Heilbader

und Pastoren den Herrschern der damaligen

Zeit so lange und eindringlich, bis die Missstände

nicht mehr ignoriert werden konnten.

Also setzten die zuständigen Obrigkeiten

sich zusammen, um durch entsprechende

Verordnungen die Qualität des Bieres zu

verbessern. Immerhin war Bier, wir erinnern

uns, eines der Hauptnahrungsmittel der Bevölkerung.

Die Urfassung des so formulierten

Reinheitsgebotes legte fest, dass Bier

nur aus Wasser, Malz und Hopfen gebraut

werden darf. Hefe wurde, weil ihre genaue

Wirkungsweise im Brauprozess damals noch

nicht bekannt war und sie anfangs nicht als

Zutat angesehen wurde, später ausdrücklich

hinzugefügt.

Die am 23. April 1516 durch den bayerischen

Herzog Wilhelm IV. und seinen Bruder

Herzog Ludwig X. erlassene Herstellungsvorschrift,

die bis heute den Namen „Reinheitsgebot“

trägt, sollte einerseits die Menschen

vor überzogenen Bierpreisen schützen und

die für die Versorgung der Bevölkerung mit

Brot bedeutsamen Getreide wie Weizen zur

Bierproduktion ausschließen und natürlich

das Beimischen solcher Zutaten verhindern,

die im Vergleich zu Hopfen und Malz minderwertig

und oft sogar giftig waren, siehe oben.

Also heißt es im Originaltext:

Wir verordnen, setzen und wollen mit dem Rat

unserer Landschaft, dass forthin überall im

Fürstentum Bayern sowohl auf dem Lande wie

auch in unseren Städten und Märkten, die keine

besondere Ordnung dafür haben, von Michaeli

(29. September) bis Georgi (23. April) eine Maß

(bayerische, entspricht 1,069 Liter) oder ein Kopf

(halbkugelförmiges Geschirr für Flüssigkeiten

– nicht ganz eine Maß) Bier für nicht mehr als

einen Pfennig Münchener Währung und von

Georgi bis Michaeli die Maß für nicht mehr als

zwei Pfennig derselben Währung, der Kopf für

nicht mehr als drei Heller (gewöhnlich ein halber

Pfennig) bei Androhung unten angeführter

Strafe gegeben und ausgeschenkt werden soll.

Wo aber einer nicht Märzen sondern anderes

Bier brauen oder sonstwie haben würde, soll er

es keineswegs höher als um einen Pfennig die

Maß ausschenken und verkaufen.

Ganz besonders wollen wir, dass forthin allenthalben

in unseren Städten, Märkten und

auf dem Lande zu keinem Bier mehr Stücke

als allein Gersten, Hopfen und Wasser verwendet

und gebraucht werden sollen. Wer


22

Biergeschichten

diese unsere Anordnung wissentlich übertritt

und nicht einhält, dem soll von seiner Gerichtsobrigkeit

zur Strafe dieses Fass Bier, so oft

es vorkommt, unnachsichtig weggenommen

werden.

Wo jedoch ein Gastwirt von einem Bierbräu

in unseren Städten, Märkten oder auf dem Lande

einen, zwei oder drei Eimer (enthält etwa 60

Liter) Bier kauft und wieder ausschenkt an das

gemeine Bauernvolk, soll ihm allein und sonst

niemand erlaubt und unverboten sein, die

Maß oder den Kopf Bier um einen Heller teurer

als oben vorgeschrieben ist, zu geben und auszuschenken.

Gegeben von Wilhelm IV.Herzog in Bayern

am Georgitag zu Ingolstadt anno 1516

Vorläufer dieses Gesetzes waren andernorts

lokale Herstellungsvorschriften, doch je weiter

die bayerischen Landesherren damals ihren

Herrschaftsraum ausweiteten, desto

mehr Bedeutung erlangte das Reinheitsgebot

von 1516 auch für das Brauwesen in anderen

Landesteilen. Von der Qualität bayerischer,

nach dem Reinheitsgebot gebrauter

Biere überzeugt, schrieben später auch andere

Länder (Baden 1896, Württemberg 1900)

die Einhaltung des Reinheitsgebotes für die

Bierbereitung vor, ehe es durch Reichsgesetz

vom 7. Juni 1906 auch für die damalige Norddeutsche

Biersteuergemeinschaft verbindliche

Geltung erlangte und seither ohne Unterbrechung

für ganz Deutschland gilt.

Auch die durch die Europäische Union als

Teil des „kulinarischen Erbes Europas“ geschützten

geographischen Angaben (ggA)

„Bayerisches Bier“, „Bremer Bier“, „Kölsch“

und „Münchner Bier“ sind im Kern bis heute

auf das Reinheitsgebot zurückzuführen. Darüber

hinaus hat die EU dem deutschen, nach

dem Reinheitsgebot gebrauten Bier den

besonderen Rang eines geschützten „traditionellen

Lebensmittels“ zuerkannt, was seit

1994 am 23. April alljährlich mit dem „Tag des

Deutschen Bieres“ gefeiert wird. In anderen

Teil der Welt übrigens auch, wie in Namibia

beispielsweise, wo das „Windhoek Lager“

seinen Ursprung in deutscher Braukunst auf

der Basis des Reinheitsgebotes hat. „Wohl bekomm´s“

immer wieder und gerne noch weitere

500 Jahre!

usch

50 Liter Freibier

am Vatertag!

1. Mai Grillen & Chillen –

Großes BBQ zur Terrasseneröffnung –

Genießen Sie die ersten Sonnenstrahlen auf unserer

großen Terasse … und lassen Sie sich verwöhnen.

5. Mai Vatertag –

„Create your own Burger –

basteln Sie sich Ihre Eigenkreation und

lassen Sie es sich´s schmecken …“

Ab 11 Uhr geöffnet – 50 Liter Freibier

8. Mai Muttertag – Gourmetfrühstück, 9–12 Uhr

Mittag: Ab 12 Uhr Spargelspezialitäten & à la carte

15./16. Mai Pfingsten – jeweils großes

Frühstücksbuffet, 9–12 Uhr

5. Juni Sonntagsfrühstück, 9–12 Uhr

18. Juni – Live-Premiere – „Reese & the Rebels“

Die Erlebnis-Gastronomie in Ihrer Nähe! Bei allen Veranstaltungen Reservierung erforderlich!

Tel. 04447 - 9699998 | Hansestraße 1 | 49685 Schneiderkrug | www.roadhouse-schneiderkrug.de

Öffnungszeiten: Mo. Ruhetag, Di–Sa 17–23 Uhr, So 11–23 Uhr


Biergeschichten

23

Biergärten beliebt in Stadt und Land

Freizeittrend: Die Bundesbürger zelebrieren den Sommer in Deutschland

Ein Prosit auf den Sommer: An kaum einem anderen Ort kann man ihn besser genießen als im Biergarten.

Foto: djd/Brauerei C. & A. Veltins

Raus aus dem Alltag sowie Hektik und

Stress für einige Tage hinter sich lassen:

Den dreiwöchigen Sommerurlaub

an der Adria wie früher kann und will sich

kaum noch jemand leisten – stattdessen

geht es heute ein paar Mal pro Jahr für ein

verlängertes Wochenende in eine fremde

Großstadt oder einfach raus aufs Land. Der

Verbrauchs- und Medienanalyse (VuMA) zufolge

haben 2015 knapp zehn Millionen Bundesbürger

über 14 Jahre eine Städtereise als

Kurzurlaub unternommen – vor allem in die

schönsten und aufregendsten Metropolen

des eigenen Landes.

Zwanglose Kommunikation im

Biergarten

Sowohl in der Stadt als auch auf dem Land

wird einiges geboten, um Menschen zu unterhalten.

Festivals, Volksfeste oder andere

Open-Air-Veranstaltungen locken an zentrale

Plätze. Vor allem in den Großstädten

ist an lauen Sommerabenden in der Außengastronomie

oft kein Platz mehr zu finden,

die Open-Air-Öffnungszeiten wurden vielerorts

liberalisiert, in Hamburg oder Berlin

ist Sperrstunde ohnehin ein Fremdwort. Ein

ewig junger Klassiker unter den Ausflugszielen

ist und bleibt der Biergarten. „Das entsprechende

Angebot ist mittlerweile in al-

len deutschen Regionen außüergewöhnlich

groß“, erklärt Ulrich Biene von der Brauerei

C. & A. Veltins. Da der Begriff nicht geschützt

sei, würden sich zudem heute viele Lokalitäten

und nicht mehr nur Traditionsgaststätten

als Biergarten bezeichnen. Hier sitzt

man nicht mehr unbedingt einen Abend

lang an der klassischen Biergartengarnitur –

zusätzliche Stehtische sorgen auf Anhieb für

eine zwanglose Kommunikation.

Stadtstrände und Strandbars als

willkommene Ergänzung

Nicht als Konkurrenz zum Biergarten, sondern

als willkommene Ergänzung sind die

vielen Stadtstrände und Strandbars in den

letzten Jahren hinzugekommen. Sie befinden

sich meist mitten in der City, sind Attraktionen

für Einheimische und Touristen

und sorgen für „gechillte“ Urlaubsstimmung

mit Sand zwischen den Zehen. „Ein kühles

Pils nach einem heißen Tag – so entspannt

können Einheimische und Touristen den

Sommer in der Stadt genießen“, meint Ulrich

Biene von Veltins.

Bayerischer Ursprung

Der Ursprung der Biergartenkultur reicht bis

ins 16. Jahrhundert zurück. 1539 legte die

bayerische Brauordnung fest, dass nur zwischen

Ende September und Ende April gebraut

werden dürfe. Kein Bier im Sommer

– das war schon damals unvorstellbar. Deshalb

legten die Brauer Bierkeller an, um das

im März und April gebraute Bier den Sommer

über in kühler Umgebung lagern zu

können. Zum Schutz vor der Sonne pflanzte

man schattenspendende Kastanien- oder

Lindenbäume an. Irgendwann wurde das

ausgeschenkte Bier dann sofort unter den

Bäumen getrunken – der Biergarten war geboren.

djd

Ein ewig junger Klassiker unter den Ausflugszielen ist und bleibt der Biergarten.

Foto: djd/Brauerei C. & A. Veltins


24

Biergeschichten

Macht Bier dick?

Fotos: djd/Brauerei C. & A. Veltins

Das perfekte Pils braucht sieben Minuten? Ein Mythos – denn tatsächlich sollte ein frisches Bier in drei Minuten und drei Zügen gezapft werden.

Rund um den Gerstensaft halten sich einige Mythen

Untrennbar mit der langen Biertradition

verbunden sind aber auch viele Mythen

rund um den Gerstensaft.

Legende Nummer 1:

Bier sorgt für den Bierbauch

100 Milliliter Pils bringen es auf 43 Kalorien

– die gleiche Menge Apfelsaft enthält 57 Kalorien,

Sekt kommt sogar auf 83 Kalorien. So

schafft Bier natürlich keinen Bierbauch! Allerdings

kann Bier tatsächlich eine appetitanregende

Wirkung haben, denn Kohlensäure

und Alkohol verlocken dazu, dem Hunger

nachzugeben. „Wer Bier ganz bewusst genießt,

kann wegen des Biers eigentlich keine

Probleme mit der Figur bekommen“, meint

Ulrich Biene von Veltins.

Legende Nummer 2:

„Bier auf Wein, das lass sein“

Eine Weisheit, die keine ist, aber sich hartnäckig

hält. „Wissenschaftlich gesehen haben

diese Sprüche keine Grundlage“ so Ulrich

Biene. Ihren Ursprung hätten sie stattdessen

im Mittelalter, wo damit soziale Unterschiede

benannt wurden: Bier galt als Getränk der

einfachen Leute, Wein war der „besseren“ Gesellschaft

vorbehalten.

Legende Nummer 3:

Das perfekte Pils braucht sieben

Minuten

Tatsächlich sollte ein frisches Bier in drei Minuten

und drei Zügen gezapft werden.

„Durch zu ausgiebiges Zapfen büßt Bier viel

Kohlensäure ein“, erklärt Ulrich Biene. Ein Bier

gelinge perfekt, wenn man ein kalt gereinigtes

Glas schräg halte und zunächst zu etwa

zwei Dritteln anzapfe. Nachdem sich der erste

kräftige Schaum abgesetzt hat, könne direkt

nachgezapft werden. Beim dritten Mal

wird das Glas nur noch mit einer ansprechenden

Schaumkrone versehen.

Bier – ein reines Männergetränk?

Bier ist längst kein „Männergetränk“ mehr. Einer

Studie des Max-Rubner-Instituts (MRI) zufolge

– dies ist das Bundesforschungsinstitut

für Ernährung und Lebensmittel – trinken 48

Prozent der deutschen Frauen lieber Bier als

Wein. Gerade bei den 19- bis 24-Jährigen gibt

es keine „Geschlechterunterschiede“ mehr:

In dieser Altersgruppe konsumieren sowohl

Männer als auch Frauen am liebsten Bier,

wenn sie alkoholische Getränke genießen.

djd


Anzeige

25

Wenn die Brille nicht mehr ausreicht …

… kann das Lesen eines Briefes, das Ausfüllen eines Lotteriescheines, Einkaufen oder Kochen zur Herausforderung

werden. Seit über 15 Jahren engagieren wir uns für blinde und sehbehinderte Menschen und

verhelfen damit zu neuer Freude am Leben.

Ein Bildschirmlesegerät das entwickelt

wurde um Ihr Leseerlebnis zu verbessern.

Sehbehinderung bedeutet, dass das Sehvermögen

mittels Brille, Kontaktlinse,

Medikamenten oder nach Durchführung

einer Operation nicht vollständig wiederhergestellt

oder korrigiert werden kann.

Trotz aller möglichen Behandlungen kann

das Sehvermögen weiterhin verschwommen

oder verformt bleiben.

Das Lesen und Schreiben eines Briefes, Einkaufen

oder kochen kann eine Herausforderung

werden.

Wann ist welches Hilfsmittel sinnvoll?

Ob ein optisches Hilfsmittel wie z.B. eine verstärkte

Lesebrille oder eine Lupe ausreicht

oder ob eine elektronische Lesehilfe sinnvoll

ist, hängt von der Art bzw. der Stärke der Erkrankung

ab.

Sehschärfe

Vergrößernde

Sehhilfe

40% – 20% Verstärkte

Lesebrille

Vergrößerung

1 bis 2-fach

30% – 20% Lupenbrille 2 bis 12-fach

So bekommen Sie Ihr Hilfsmittel …

1. Wir beraten Sie und erproben mit Ihnen unverbindlich

unterschiedliche Hilfsmittel.

Wenn erforderlich erstellen wir einen Testbericht,

der Ihrem Augenarzt und der Krankenkasse

den Bedarf des Hilfsmittels bestätigt.

2. Um ein Hilfsmittel über einen Kostenträger

zu finanzieren, benötigen Sie eine Verordnung

Ihres Augenarztes. Der zuvor erstellte

Testbericht liefert alle erforderlichen Informationen

dafür.

3. Mit der Verordnung des Augenarztes können

wir nun das Hilfsmittel bei der Krankenkasse

abrechnen oder einen Kostenvoranschlag

an die Krankenkasse stellen.

4. Nach der Lieferung des Hilfsmittels übernehmen

wir als Vertragspartner die Abrechnung

mit der Krankenkasse.

Für eine ausführliche Beratung möchten

wir uns Zeit nehmen. Bitte vereinbaren Sie

dafür einen Termin.

Eine revolutionäre Weiterentwicklung im

Bereich der elektronischen Handlupen!

20% – 5% Bildschirm-

lesegerät

1 bis 72-fach

5% – 0% Vorlesesystem —

Natürlich spielt auch die Sehaufgabe eine

entscheidende Rolle. Möchte man mit der

Hilfe mobil sein oder dient es nur dem Hausgebrauch.

Im Vorgespräch ermitteln wir die Kundenwünsche

und klären, wie der Sehwunsch

umgesetzt werden kann. Nach der Wahl des

optimalen Hilfsmittels testet der Kunde das

Gerät, ggf. auch in Ruhe Zuhause.

Eschstraße 4 · 49661 Cloppenburg · Tel.: 0 44 71/42 71 · www.optik-bergner.de


26 Portrait

Serie

Lars Büscher mit Timmy und Rauhaardackel Pia

Tobias Bohmann mit Fitness Coach Betty

Junge Politiker im Blick – auf unsere Zukunft.

Sie sind jung, sie sind engagiert und weltoffen. Sie sind nicht angepasst

und sie schauen hin, aus allen Blickwinkeln.

Sie sind ansprechbar auf gesellschaftliche Probleme und bemüht, Antworten zu finden, möglichst im Rahmen von Taten.

Sie haben Verantwortung übernommen und sind bereit für noch mehr, denn sie sind die Mitgestalter und Repräsentanten

unserer (gesellschafts-) politischen Zukunft.

Die zweite Folge unserer Serie ist geprägt

von der Begegnung mit Tobias

Bohmann aus Garrel und Lars Büscher

aus Cloppenburg. Die beiden sind Junge So-

zialdemokraten, Jusos, und sie kennenzulernen

überrascht in vielerlei Hinsicht. Zunächst

jedoch verblüfft das jugendliche Alter der

beiden: Lars ist 16 und Tobias ist 18 Jahre alt.

Das sieht man ihnen natürlich auch an und

umso beeindruckender ist es, dass beide

schon seit einiger Zeit ihre politische Weltanschauung

nicht nur erkannt haben, sondern

seitdem öffentlich vertreten.

Daran sind etliche Aspekte bemerkenswert,

denn was bringt solch jungen Menschen

dazu, sich a) überhaupt mit Politik zu

beschäftigen, b) sie so analysieren zu können,

dass sie selbst sich darin wiederfinden und

last but not least diese Standpunkte in der Öffentlichkeit

zu vertreten? Und das auch nicht

allein am sprichwörtlichen heimischen Küchentisch,

sondern laut und deutlich da, wo

hingeguckt wird, vor Publikum, mit aller Entschlossenheit

und in festem Zielbewusstsein.

„Kommunalpolitik ist das direkteste Mittel,

um einen Missstand zu verändern!“ Dass dies

jedoch immer „mal eben so“ gehen könnte,

daran verschwenden Tobias und Lars keinen

Gedanken. Im Gegenteil, sie sind geradezu

klarsichtig bei der Beurteilung politischer

Machbarkeiten.

„Pragmatismus ist die Säule jeder politischen

Arbeit,“ konstatieren beide und wissen,

dass überflüssige Emotionen in diesem Um-


Junge Politiker im Blick

27

feld nur Energien verbrauchen, selten jedoch

zum Erfolg beitragen.

Das zu erkennen, scheint so manch erwachsenem

Politiker leider nicht vergönnt zu sein,

was mit Sicherheit ein Grund dafür ist, dass

Politik nicht immer als das erkannt werden

kann, zu was sie im Laufe unserer kulturgeschichtlichen

Entwicklung geschaffen wurde:

„Als Tätigkeiten, Gegenstände und Fragestellungen,

die das Gemeinwesen betreffen (lat.

Definition von „Polis“).“ Das jedoch ist die Basis

von Verständnis miteinander, von Demokratie

und Gemeinwohl.

An dieser Stelle der Diskussion führt natürlich

kein Weg am Wahlerfolg der AfD bei den

letzten Landtagswahlen vorbei. Der zutiefst

verstörend ist, für Lars und Tobias jedoch absehbar

war, da auch sie in ihrem Bekanntenkreis

Sympathisanten dieser kruden Vereinigung

ausmachen mussten. Unbenommen

des Schocks einer solchen Erkenntnis sind

beide jedoch der festen Überzeugung, dass

„man mit denen reden muss“, denn sie zu ignorieren

bedeute, ein merkwürdiges Weltbild

kommentarlos zu bestätigen.

Mit einem allerdings redet Lars nicht mehr,

denn da hat auch er erkannt, dass dem Typen

mit vernünftiger Argumentation nicht beizukommen

ist und seine teilweise offen rechtsradikal-rassistischen

Äußerungen für ihn

schlichtweg unerträglich sind. Das Phänomen

dieser offenbar kollektiven Verblendung

vieler Wähler bezogen auf die Alternative für

Deutschland (AfD) aber ließ ihn nicht los, so

dass er deren Programm Punkt für Punkt recherchiert

und in seiner Klasse im Politikunterricht

an der Liebfrauenschule vorgetragen

hat. „Da wurde sogar dem Lehrer ein wenig

anders,“ erinnert er sich, denn derart geballt

wurde dieses Programm nie veröffentlicht, ist

am Ende dieses Beitrags jedoch von Lars Büscher

noch einmal zusammengetragen.

Warum ganze Bevölkerungsgruppen sich

in unseren aufgeklärten Zeiten derart in die

Irre führen lassen, das ist Bohmann und Büscher

ein Rätsel, denn selbst „wenn man davon

ausgeht, dass tatsächlich 75 Prozent der

AfD-Wähler bei den letzten Landtagswahlen

Protestwähler waren, dann frage ich mich,

warum die nicht bei anderen Parteien gelandet

sind, die beispielsweise bisher in der Opposition

waren. Darüber muss auch die SPD

als Volkspartei kritisch nachdenken!“

Tobias Bohmann ist in die SPD eingetreten,

da er in den anderen etablierten Parteistrukturen

hiesiger Kommunalpolitik seinen Anspruch

an soziale Gerechtigkeit nicht weit genug

gefasst sieht. „Und dass Politik noch viel

zu oft am Bürger vorbei betrieben wird,“ auch

das passt nicht in sein gradliniges, ehrliches

und konsequent soziales Denkmuster. „Was

Die Forderungen der AfD von Lars Büscher zusammengestellt:

– Privatisierung der Krankenhäuser.

– Das zahlenmäßige Erfassen von Schwulen in Hessen.

– Bürgerarbeit anstelle von Hartz IV (30 Stunden die Woche für 1000€ im Monat).

– Kein Wahlrecht für Langzeitarbeitslose.

– AKWs und KKWs nicht abschalten und einstellen.

– Keine Umweltauflagen mehr.

– Keine erneuerbaren Energien mehr, da diese die Umwelt schädigen

– Erneute Einführung der generellen Wehrpflicht.

– Jugendoffiziere sollen uneingeschränkt an Schulen über die Bundeswehr informieren.

– Frauen/Mütter sollen in erster Linie Hausfrauen sein

– Drei Kinder pro Familie sind erwünscht.

– Ehe kann nur zwischen Mann und Frau geschlossen werden und bestehen.

– Alleinerziehende erhalten keine Unterstützung vom Staat

– Von Abtreibungen soll ab sofort abgeraten werden.

– Im Bildungsbereich sollen ,,starke Männer“ gefördert werden.

– Arbeitgeberanteil an Renten soll gestrichen werden.

– Es wird ein späteres Rentenalter angestrebt.

– Rettungsprogramme für verschuldete Kommunen sollen eingestellt werden.

– Privatisierung des öffentlichen Rundfunks.

– Grundrecht auf Asyl soll abgeschafft werden.

– Arbeitgeberanteil beim Arbeitslosengeld 1 soll gestrichen werden

– Männer werden durch Gleichstellungsbeauftragte diskriminiert, dies muss aufhören.

– Behinderte sollen nicht mehr mit ,,Normalen“ an Schulen und Kindergärten sein.

– Es soll ein Zweiklassenwahlsystem eingeführt werden, d. h. wer weniger Steuern zahlt,

soll auch ein minderes Wahlrecht haben (Zitat Roland Vaubel).

– Ein Steuersatz von 25 % soll für alle gelten.

– Mindestlohn wird abgeschafft.

– Programme zur Erleichterung des Einstiegs in den Arbeitsmarkt werden gestoppt.

– Mehr Datenspeicherung, um Täterstrukturen und Bewegungsprofile zu ermitteln.

– Einwirken in die öffentlich–rechtlichen Rundfunkanstalten um Ehe und Familie positiv

darzustellen.

– Neben grundlegenden Kulturtechniken müssen auch klassische preußische Tugenden,

Geradlinigkeit, Gerechtigkeitssinn, Ehrlichkeit, Disziplin, Fleiß, Ordnungssinn, Pünktlichkeit

und Pflichtbewusstsein ausdrücklich vermittelt werden.

– Wenn Schüler gegen die Disziplin verstoßen sollen sie in ,,Benimmkurse“ ausgesondert

werden. Eltern haben diese ,,Nacherziehung“ zu bezahlen und wenn sie dies nicht können,

müssen sie diese Kosten durch Zwangsarbeit, genannt ,,Dienstleistungen“ an den

Schulen abarbeiten.

– Museen, Orchester und Theater müssen einen positiven Bezug zur eigenen Heimat fördern

und sollen daher vorrangig, wenn nicht gar ausschließlich klassische deutsche Stücke

spielen und inszenieren.

– Altparteien und Medien würden Deutschlandfeindlichkeit verschweigen, was neben

dem normalen Rassismus, ein gar mehr oder minder latenter Rassismus ist, dem entgegen

gewirkt werden muss.

– Es sollen mehr öffentliche Militärparaden abgehalten werden in einer Paradeuniform,

welches die Akzeptanz der Streitkräfte in der Bevölkerung erhöhen soll.

– Einführung eines ,,Tags des Heimatschutzes“, an dem Bundeswehr, Feuerwehr, Polizei

und THW über ihre Arbeit zu informieren haben.

• Zudem stellt man in der AfD fest, dass es „keinen Klimawandel gibt“ und dass Wirtschaftsverbände

ein Interesse an einem großen Arbeitskräfteangebot haben. Darum

würde eine Verringerung der Arbeitslosenquote die Unternehmen schädigen, so dass

die Wirtschaft diesbezüglich gestoppt werden müsse.

Was lässt sich dazu sagen? Dass auch Sie das alles nicht wussten? Nun denn, die Inhalte

stammen aus den Landtagsprogrammen der AfD Baden–Württemberg, Hessen, Sachsen–

Anhalt, und sind außerdem Zitate von hohen AfD–Funktionären.

Hier sind die Quellen dazu:

http://kattascha.de/?p=1960 – http://kattascha.de/?p=1923


28 Portrait

Tobias Bohmann und seine Hobbies:

– Viel mit Freunden unterwegs sein

– Möglichst allem Politischen

auf den Grund gehen

– Joggen – immer mit „Betty“ der Hündin

des Nachbarn, in Wirklichkeit jedoch

die beste Fitness Coach der Welt!

Lieblingsfilme: James Bond

und House of Cards

Lieblingsbücher: Harry Potter,

Die Revolution frisst ihre Kinder

und Die Falkensaga

Tobias hat eine 13-jährige Schwester

spricht dagegen, die Bürger noch genauer

über die Ratsbeschlüsse zu informieren und

sie im Rahmen einer Einwohnerfragestunde

vor Sitzungsbeginn dazu zu Wort kommen zu

lassen?“ fragt er und fügt hinzu, dass das doch

kein Problem sein könnte, wenn alles mit

rechten Dingen, also zum Wohl der Bevölkerung

und der Kommune beschlossen wurde.

„Allzu oft habe ich bei Ratssitzungen jedoch

das Gefühl, dass das Ergebnis von vorne herein

schon feststeht,“ sagt er, und man sieht

ihm an, dass er solche Auffälligkeiten bis ins

Detail nachfragen wird. Nicht, um sich über

die Maße zu positionieren – derartige Allüren

sind ihm und Lars Büscher unbekannt – nein,

es geht Tobias und Lars darum, politisches

Fehlverhalten darzustellen und alles dafür

zu tun, es zum Positiven zu verändern. Dazu

zählt zum Beispiel die erfolgreich umgesetzte

Forderung nach der Veröffentlichung des

Haushaltsplans der Gemeinde im Internet.

Für mehr Transparenz ist dieser Schritt unerlässlich

– und im Sinne der Bürger auch nur

allzu verständlich.

Das sind hohe Ansprüche, vor dem Hintergrund

noch immer allzu verborgener „Entscheidungen

zum Allgemeinwohl,“ doch Tobias

Bohmann sieht als Geschäftsführer der

Jusos in Garrel darin kein Hindernis. Im Gegenteil,

erhält man den Eindruck, wenn er

seine klaren Vorstellungen von konstruktiver

Bürgernähe darstellt. „Ich kann doch nicht

so tun, als würde ich für die Leute arbeiten,

wenn sie die Wege zu den Ergebnissen dann

häufig nicht vollständig dargestellt bekommen,“

sagt er und fügt hinzu, dass man Kommunalpolitik

nur ernst nehmen kann, wenn

sie sich an den Bedürfnissen der Bürger orientiert.

Ansonsten wäre es auch nicht verwunderlich,

wenn die Leute den Eindruck bekämen,

nicht alles gehe immer so zu, wie man

es sich eigentlich vorstellt. Darum hört er zu,

wenn beispielsweise die Gegner einer teilgebundenen

Ganztagsschule an der Grundschule

Garrel ihre Argumente gegen das Projekt

vorbringen. Selbstverständlich auch, um

diese gegen die der Befürworter abwägen

zu können. „Wenn man offene Diskussionen

führen kann, aus denen im besten Fall praktikable

Ideen entstehen, führt das möglicherweise

zu positiven Veränderungen im Sinne

aller Beteiligten.“

Nur durch den offenen Dialog bei gleichzeitig

auch konsequentem Vertreten von

Forderungen komme man zu Erfolgen, wie

etwa zur Abschaffung der Studiengebühren

in Niedersachsen. Nur so könnten die Eintrittspreise

im Soestebad endlich jedem gerecht

werden, nur so könne das Wahlalter auf

Landesebene auf 16 Jahre gesenkt werden

und nur so könne man Transparenz auf allen

politischen und institutionellen Ebenen erreichen.

Wie auch im Zusammenhang mit der

Beteiligung des Landkreises Cloppenburg an

der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO), die,

wie Lars Büscher erklärt, auf Ebene der Gewinnausschüttungen

einige Fragwürdigkeiten

aufwirft. Aspekte, denen sich die Jusos in

Cloppenburg mit ihrem Vorsitzenden Jan-Oskar

Höffmann ausdrücklich angenommen haben

und sich eine offene Diskussion mit allen

Beteiligten zum Wohle der Bürger wünschen.

„Es geht nicht darum, bei jeder Sache zu

nörgeln und zu meckern,“ betonen Tobias

Bohmann und Lars Büscher gleichermaßen.

Auch nicht darum hier eine Mücke zu einem

Elefanten zu machen und jedes Haar in der

Suppe zu einem Drama aufzubauschen. „Es

geht uns allein darum, etwaige Missstände

nicht in diesem Zustand zu belassen, sondern

alles in unserer Macht Stehende gegen

sie zu unternehmen.“ Bei guten Vorschlägen

zu verschiedenen Themen müsse man dann

auch zustimmen können, egal welche Partei

den Vorschlag mache. „Schließlich wollen

wir als Kommunalpolitiker gemeinsam für

unsere Mitbürger arbeiten und nicht gegeneinander.“

Dabei sind die beiden Jusos mit

ihrer zutiefst sozialen Einstellung Vorbilder

nicht nur für ihre Generation: Tobias und seine

Parteifreunde aus Garrel haben bei einer

Demonstration durch Anwohner, insbesondere

Aussiedler, gegen die Errichtung einer

Flüchtlingsunterkunft in Garrel Mitte Februar

Plakate entrollt, auf denen sie eindeutig

„für Toleranz und Vielfallt“ geworben haben.

„Dafür gab es viel Lob von allen Seiten. Die in

den Autos vorbeifahrenden Leute haben sogar

die Daumen hochgehalten“, erinnert sich

Bohmann.

Unabhängig davon, dass dieser „Flashmob“

der Ewiggestrigen – und häufig selber

(Wirtschafts-) Flüchtlingen – eine absurde

Szenerie darstellte, war die dort erfolgte Stellungnahme

der Jusos Ausdruck und Bestätigung

unserer kulturellen Werte. Die sich aus

Freiheit in allen Aspekten des individuellen

Seins zusammensetzen, aus Brüderlichkeit

und Gleichheit, aus dem Schutz aller Möglichkeiten

zur persönlicher Entfaltung, aus

Weltoffenheit und – Respekt vor diesen Perspektiven,

zum Wohl des Einzelnen als unverzichtbarer

Teil einer funktionierenden Gesellschaft,

unserer Gesellschaft.

An deren Erhalt Menschen wie Tobias Bohmann

und Lars Büscher aktiv mitwirken. Und

zwar auf Kommunalebene – dort, wo jeder

Bürger noch Einfluss geltend machen kann.

Durch junge Politiker, wie die beiden. Die

nicht verbraucht sind durch Parteiproporz,

die Zeit haben, sich mit jedem zusammenzusetzen,

der sie anspricht. Die geradezu darauf

warten, dass man mit seinen politischen Ansprüchen

an sie herantritt und ihnen Fragen

stellt, da ihre politische Erfahrung noch so

Der Auszubildende Tobias Bohmann im dualen Studium zum Bankkaufmann bei der Bremer Landesbank im Anzug.

Die Tüte von Behrens-Meyer steht für den Job, den Tobias dort in Garrel absolviert hat und die Joggingschuhe natürlich

für das „auspowern“ mit Betty, während der kleine Schuh das Sinnbild ist für das Geschäft seiner Eltern,

das Schuhhaus Bohmann in Garrel. Foto: Denisa Weinert


Lars Büscher und seine Hobbies:

– Viel mit Freunden unterwegs sein

– Angeln

– Videospiele

– und Interesse an allem Politischen

Lieblingsfilme: Star Wars

Lieblingsbuch: Metro 2033

Lars hat einen 6-jährigen Bruder

jung ist wie ihr Leben. Dass dies für sie kein

Manko ist, sondern ein Fundament zum Aufbau,

das macht Tobias und Lars so vertrauenswürdig

und – sympathisch. Ein Attribut,

das im Zusammenhang mit Politikern nur selten

benannt wird.

Das bezieht auch die Kanten von Bohmann

und Büscher mit ein. Die einerseits offen in

eine Begegnung hineingehen, jedoch auch

klar die Umrisse ihrer Gesinnung aufzeichnen,

als Grenzen, die sie bei allem Verständnis für

politisch Andersdenkende nicht überschreiten

werden. So werden sie bei Ungerechtbehandlungen

von Minderheiten nicht den

Mund halten, sie werden stets eindeutig Stellung

beziehen gegen die Verbreitung von Alltagsrassismus

aus Reihen der AfD oder NPD,

sie werden zu den diesbezüglichen Parallelen

in Polen oder Frankreich nicht schweigen und

sie werden sich in Anspruch nehmen lassen

– für ein vorurteilsfreies, freiheitliches Zusammenleben.

So, wie sie es von denen gelernt haben,

die sie aufforderten, sich einzubringen in den

gesellschaftlichen Diskurs unseres Zeitalters.

Die Mutter bei Lars Büscher, sowie die Eltern,

Nachbarn, ein Onkel und ein Lehrer vom CAG

bei Tobias Bohmann. Dieser Diskurs, dessen

Darstellung sich in nie da gewesener medialer

Vielfalt präsentiert und sich in Windeseile

verbreitet. Die so die perfekte Basis für die

Verbreitung unserer Werte darstellen könnte,

würde sie nicht auch von den Dummköpfen

unserer Republik und ganz Europas genutzt,

die unsere Kultur am liebsten im Mief des Mittelalters

vergraben würden.

Das sehen Lars Büscher und Tobias Bohmann

ähnlich, doch deshalb zu jammern fällt

ihnen nicht ein. Vielmehr sehen sie auch darin

eine Plattform auf der sie ihre politischen

Überzeugungen aufbauen können. „Aufeinander

zugehen, miteinander reden, zuhören

und nach einem Konsens suchen – wobei der

mit Sicherheit nicht in den Parolen oder gar

dem Gedankengut von Rechtsradikalen zu

finden ist.“

Wohl aber im Grundgesetz der Bundesrepublik

Deutschland, Artikel 1, Absatz 1: „Die

Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu

achten und zu schützen ist Verpflichtung aller

staatlichen Gewalt.“ Und ebenso in Absatz

2: „Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu

unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten

als Grundlage jeder menschlichen

Gemeinschaft, des Friedens und der

Gerechtigkeit in der Welt,“ wie es auch dem

Charakter der Sozialdemokratischen Partei

Deutschlands von Freiheit, Gerechtigkeit

und Solidarität entspricht. Ganz im Sinne der

beiden Jusos Tobias Bohmann (18) aus Garrel

und Lars Büscher (16) aus Cloppenburg.

Dank dafür, Euch beiden!

Ulla Schmitz

Schrotthaufen am Bahnhof sind out –

der Fahrradständer am Bahnhof in Cloppenburg wird regelmäßig aufgeräumt

Der alte Cloppenburger Bahnhof hat

sich in einen Kulturbahnhof gewandelt.

Nach dem Umbau des denkmalgeschützten

Gebäudes stellt er ein ansehnliches

Entreé in die Stadt dar. Daran störten

nur die haufenweise abgestellten, teilweise

schrottreifen und unbenutzten Fahrräder

am Fahrradständer! Dem Müllhaufen wurde

schon im letzten Jahr der Garaus gemacht

und das wird auch zukünftig so sein, wenn

regelmäßig wiederkehrende Aufräumaktionen

in Form der Entsorgung alter,

schrottreifer, lange nicht benutzter und

verkehrsuntauglich Fahrräder durchgeführt

werden. Gemeinsam mit der Polizei

werden die Räder, die länger nicht benutzt,

schrottreif oder verkehrsuntauglich

sind, zunächst markiert und mit einer Hinweiskarte

versehen. Anschließend haben

die Eigentümer vier Wochen Zeit, ihre

Fahrräder vom Bahnhof abzuholen. Danach

werden alle gekennzeichneten Fahrräder, die

nicht abgeholt wurden als „Fundsache“ eingelagert.

Ab diesem Zeitpunkt läuft die Aufbewahrungsfrist

von einem halben Jahr – bis

zur Versteigerung.

Das ist nicht nur positiv für das „Gedränge“

am Fahrradständer, sondern trägt darüber hinaus

zum repräsentativen Bild Cloppenburgs

bei.


30 Anzeige

Haben Sie schon

den E-CHECK machen

lassen?

Der Frühjahrsputz liegt hinter uns, der

Garten ist sommerfest, doch haben

Sie schon den E-Check machen lassen?

Das heißt, sind Sie sicher, dass die komplette

Elektroanlage in Ihrem Haus in Ordnung ist

und allen Sicherheitsvorschriften entspricht?

Schließlich geht es darum, teuren Elektroschäden

vorzubeugen und somit in aller

Konsequenz Leben zu schützen. Um dies zu

gewährleisten, sollten Eigentümer und/oder

Mieter von Häusern und Wohnungen ebenso

wie Geschäftsführer und/oder Betriebsinhaber

ihrer hohen Verantwortung für Familie

und Angestellte/Kollegen nachkommen und

mit dem E-Check die Gewissheit erlangen,

dass die Elektroinstallationen und Elektrogeräte

allen Sicherheitsaspekten genügen.

Nicht zuletzt auch gegen eventuelle Schadensersatzansprüche

der Versicherer, denn

schon ein kleiner Defekt an der Elektroinstallation

oder an nur einem Gerät kann verheerende

Folgen haben.

Die Antwort auf sich die daraus ergebenden

Fragen haben die Experten mit einer

fachkundigen Überprüfung durch den

E-CHECK. Der E-CHECK ist das anerkannte

Prüfsiegel der Elektrofachbetriebe für elektrische

Installationen und Geräte. Er dokumentiert

deren ordnungsgemäßen Zustand

und ermöglicht die Erkennung von Gefahren,

bevor ein Schaden entstehen kann. Professionelle

Arbeit und uneingeschränkte Kompetenz

sind die Voraussetzung dafür, dass der

optimale Sicherheits- und Qualitätsanspruch

des E-Check eingehalten werden können.

Um dies zu gewährleisten, wird der E_

CHeck nur von extra dafür geschulten Innungsfachbetrieben

durchgeführt, denn nur

wer zusätzliche Qualifikationen anhand von

Praxisseminaren erworben hat, ist professionell

in der Lage, die Ausführung des E-Check

anzubieten und sich E-CHECK-Fachbetrieb zu

nennen. Allein diese strengen Voraussetzungen

beweisen, dass ein E-CHECK weit über

die Abzeichnung eines Prüfprotokolls hinaus

geht.

Die E-Check-Prüfung ist demnach die Basis

für etliche Verbesserungen zu Hause und im

Unternehmen – realisierbar auch durch den

intelligenten Einsatz moderner elektrischer

Anlagen und effizienter Geräte. Was in jedem

Fall auch eine Energieersparnis beinhaltet,

bei der gleichzeitigen Optimierung von Sicherheit

und Komfort.

Die Nummer Sicher ist die Telefonnummer

Ihres Elektrofachbetriebs, zertifiziert für die

Durchführung des E-CHECKs.

usch

Energieeffizienz

durch luftdichte

Elektroinstallationen

Um die Neuerungen der Energie

einsparverordnung (EnEV) zu gewährleisten,

sollten Bauherren und Hausbesitzer

auf luftdichte Elektroinstallationen

achten.

Bereits seit dem 1. Januar 2016 gilt es für

Bauherren und Hausbesitzer einige Neuerungen

bei der Energieeinsparverordnung

(EnEV) zu beachten. Danach muss der

Primärenergiebedarf für Heizung, Warmwasser,

Lüftung und Kühlung bei Neubauten 25

Prozent geringer sein als bisher, während die

Energieverluste über die Gebäudehülle mit

einer verbesserten Dämmung um 20 Prozent

reduziert werden müssen. Daher darf die

Luftdichtheit der Gebäudehülle nicht durch

Elektroinstallationen beschädigt werden, um

Leckagen und damit verbundene Zugerscheinungen

und Wärmeverluste zu vermeiden. Bereits

im Bauvertrag sollte die Gewährleistung

der Luftdichtheit verbindlich aufgenommen

und nach der Fertigstellung des Hauses durch

einen qualifizierten Fachbetrieb mittels Luftdichtheitsmessung

überprüft werden. Nur so

können Bauherren etwaige Mängel rechtzeitig

aufdecken und beheben lassen. Bei nachträglichen

Elektroinstallationen vermeiden

Elektrohandwerker durch den Einsatz spezieller

luftdichter Geräte- und Verteilerdosen

eine Durchbrechung der Luftdichtheit der Gebäudehülle.

Weitere Informationen zu diesem

Thema finden Interessierte zum Download in

der kostenlosen Broschüre „Luftdichte und

wärmebrückenfreie Elektroinstallation“ von

Elektro+: www.elektro-plus.com/downloads/

informationsmaterial?id=luftdichte oder fragen

Sie den Elektroinnungsfachbetrieb in Ihrer

Nähe.


Anzeige

31

Betten Schlömer lädt Sie zum Probeliegen ein!

Kaum eine Kaufentscheidung ist für

Konsumenten schwieriger, als ein geeignetes

Schlafsystem zu finden. Viele

Menschen leiden unter Rücken,-Nacken oder

Schulterschmerzen und können sich während

der Schlafphase nicht erholen, weil sie

auf einem falschen Schlafsystem liegen. Deshalb

empfehlen Experten, Betten und Matratzen

nur im Fachgeschäft zu kaufen, z. B. bei

Betten Schlömer in Lastrup.

Aufgrund 30-jähriger Erfahrung im Verkauf

von Schlafsystemen und einer engen Zusammenarbeit

mit Ärzten und Physiotherapeuten

aus dem Netzwerk „Gesundes Schlafen“,

können Sie darauf vertrauen, dass Sie bei

Betten Schlömer ein optimales Schlafsystem

finden, um Ihre Beschwerden zu lindern.

Familie Schlömer nimmt sich für eine

Fachberatung außergewöhnlich viel Zeit

und legt größten Wert auf Ihre Wünsche,

Zufriedenheit und ganz besonders auf

Ihren erholsamen Schlaf. Deshalb sollten

Sie beim Bettenfachgeschäft Schlömer

in Lastrup vorbeischauen, hochwertige

Schlafsysteme „Probeliegen“ und den einmaligen

Liegekomfort genießen. ■

Handarbeit seit 1846

Sanfter schlummern

Entspannende Tipps gegen Schlafstörungen

Gönnen Sie sich den Luxus

einer handgefertigten

Boxspringmatratze von

Stearns & Foster

Gönnen Sie sich den Luxus eine

handgefertigten Matratze von Stearns

Amerikanisches Erbe, für die Ewigkeit ent

Schlaf ist unverzichtbar für Körper und

Geist, er entspannt und erholt, macht

gesund – und bleibt für viele doch ein

Traum. Laut einer Studie des Robert Koch-Instituts

Berlin (2013) haben zwei Drittel der Erwachsenen

in Deutschland mit Schlafproblemen

zu kämpfen, noch mehr sind zumindest

gelegentlich davon betroffen. Die Gründe sind

vielfältig: Stress, seelische Belastungen und der

hektische Alltag gehören zu den häufigsten.

Oft entsteht auch ein Teufelskreis: Schon die

Angst, wieder nicht schlafen zu können, verursacht

Anspannung und hält dadurch wach.

Was aber kann man tun, um doch zur ersehnten

Erholung zu kommen? Wichtig ist vor

allem eine gute Schlafhygiene. Dazu gehören

alle Maßnahmen, die einen sanften Schlummer

fördern. So sollte man täglich etwa zur

gleichen Zeit zu Bett gehen und für eine ruhige,

kühle und dunkle Schlafumgebung sorgen.

Rund zwei Stunden vorher sollten keine

schweren Mahlzeiten mehr eingenommen

werden, und auch Fernseher und Computer

werden besser ausgeschaltet, da die hellen

Bildschirme das innere Umschalten auf „Nachtruhe“

behindern. Stattdessen empfehlen

sich entspannende Einschlafrituale: Ein

Glas warme Milch oder einen beruhigenden

Tee trinken, ein nicht zu aufregendes

Buch lesen oder leise Musik hören. Auch ein

warmes Bad kann für die gewünschte Bettschwere

sorgen. Unterstützen kann man

das „Herunterkommen“ außerdem durch

sanfte Naturmittel. Baldrianwurzel-Extrakt,

Modern und zeitlos, inspiriert von dem amerikanischen Erbe halten wir bewäh

der etwa in „tetesept Baldrian in Ehren Nacht und werden Schlaf immer besser. Wir investieren viel Zeit um das perfekte Sc

Dragees“ enthalten ist, kann beruhigen,

leichte innere Anspannungen lösen und

das Ein- und Durchschlafen fördern.

Für eine erholsame Nachtruhe lässt sich

aber nicht nur abends etwas tun. Auch

tagsüber gibt es schlafbegünstigende Verhaltensweisen,

meinen etwa die Gesundheitsexperten

des Verbraucherportals

Ratgeberzentrale.de. Dazu gehören regelmäßiger

Sport und möglichst jeden Tag

eine halbe Stunde an der frischen Luft zu

verbringen. Entspannungstechniken wie

Meditation, autogenes Training, Yoga oder

progressive Muskelentspannung haben

sich ebenfalls bewährt.

(djd)

Luxuriöse Handarbeit

seit über 165 Jahren –

Komfort für die Ewigkeit

entwickelt.

Vlämische Str. 34, 49688 Lastrup

Tel: 04472 / 688833

info@betten-schloemer.de

www.betten-schloemer.de


15.06.2016, 19.00 Uhr


Anzeige

33

Mittelpunkt der privaten Wellness-Oase

Saunen mit vollflächigen Verglasungen liegen im Trend

Das Bad wird zur privaten Wellnessoase – offen gestaltet und mit luxuriösen Details wie etwa einer Sauna eingerichtet. Foto: djd/Butenas GmbH & Co. KG/LauraLine

Ein Wohngefühl fast wie im Loft: Abgetrennte Räume gibt es nicht

mehr oder kaum noch, die einzelnen Lebensbereiche gehen fließend

ineinander über. „Offenheit und Transparenz, so lauten die

prägenden Trends bei der Inneneinrichtung. Was mit offenen Wohnküchen

begann, setzt sich nun im privaten Wellnessbereich fort“, berichtet

Fachjournalist Martin Blömer vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.

Räume wirken großzügiger, gefälliger, ohne dabei an

Privatsphäre zu verlieren. So wachsen etwa das Wellnessbad und das

Schlafzimmer immer stärker zu einem einzigen Entspannungsraum

zusammen – eine großzügige Sauna inklusive.

So schön, dass Sie Ihr Bad

nicht mehr verlassen wollen.

Gefühl von Platz und Weite

Im Trend liegen Saunen innerhalb des Bades, die mit vollflächigen

Verglasungen wie etwa die „LauraLine“-Modelle großzügig und leicht

daherkommen. Wer einen Neubau plant oder die Möglichkeit zum

Umbau hat, kann durch den Verzicht auf so manche Zwischenwand

die entsprechenden Voraussetzungen schaffen. Das Gefühl von Platz

und Weite trägt dann wesentlich zur Entspannung bei, gerade wenn

es um den privaten Wellnessbereich geht. Unter www.lauraline.de

gibt es viele Informationen und Anregungen zu den integrierten Saunen

sowie Ansprechpartner für eine persönliche Beratung.

Den Entspannungsraum individuell einrichten

Wir machen aus Ihrem Traum ein Bad.

Komplettsanierung aus einer Hand.

Staubfrei – Fixtermin – auf Wunsch zum Festpreis.

Je mehr sich die Räume zueinander öffnen, desto wohnlicher wird

auch die Einrichtung. Die Sauna im Badezimmer ist das beste Beispiel

dafür. Mit viel Glas, edlen Hölzern und aktuellen Trendfarben wirken

die Saunen fast wie ein Möbelstück, das sich im persönlichen Stil gestalten

lässt – verbunden mit einem Hauch von Luxus. Der Mittelpunkt

der privaten Wellness-Oase sollte im Übrigen idealerweise auf

Maß geplant werden, etwa um eine vorhandene Nische im Badezimmer

sinnvoll zu nutzen.

djd


34 Nachbars Gärten

Prämierter Garten auch im Ammerland

Auszeichnung: Koch & Koch Garten- und Landschaftsarchitekten, Pähl,

mit Carsten Wragge, Bad Zwischenahn

Gärten des Jahres – Die 50 besten Privatgärten 2016. Wir stellen hier nicht den Gewinner vor, sondern den Garten in Bad Zwischenahn, der NUR eine Auszeichnung erhalten

hat – Herzlichen Glückwunsch für diese Auszeichnung und vor allem für diesen traumhaften Garten.

Hier ist einer am Werk, der in Bildern

denkt, der es meisterhaft versteht,

Gärten wie Gemälde zu komponieren.

Seine Farbpalette: Grün in allen Schattierungen;

seine Formensprache: Geometrie

in ihrer schönsten Ausprägung, ohne

jemals langweilig zu wirken. Frei wachsende

Gehölzgruppen und üppige Farne

lockern mit ihren weichen gefälligen Formen

die strengen Linien der Formgehölze

auf. Weit wird der Blick durch den Garten in

die umgebende Landschaft gelenkt, in die

er sich harmonisch einfügt.

August Forster

„Die für das Buch ausgewählten Beispiele belegen eindrucksvoll, dass

sich gerade im Bereich der Privatgärten die vielfältigsten Möglichkeiten

für eine differenzierte Pflanzenverwendung bieten", so Cassian

Schmidt, Leiter des Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in

Weinheim und Dozent an der FH Wiesbaden sowie an der Geisenheim

University im Vorwort des Bildbandes. „Dafür ist es allerdings

notwendig, dass sich Gartenbesitzer wie auch Landschaftsarchitekten

weiterhin intensiv mit dem Pflanzenmaterial auseinandersetzen,

etwas Neues ausprobieren und dazulernen. Das vorliegende Buch

bietet dazu eine Fülle von inspirierenden Anregungen."

Cassian Schmidt und Konstanze Neubauer – Gärten des Jahres

Callwey Verlag, 2016, 272 Seiten, 23 x 29,7 cm, 472 farbige Abbildungen und Pläne,

gebunden mit Schutzumschlag, ISBN 978-3-7667-2204-1, Preis: € 59,95


Nachbars Gärten

35

6

4

3

1 2

5

Plan

1 Wohnhaus

2 Terrasse, überschirmt

mit Schnurbaum

3 Weiher

4 Holzdeck am Weiher

5 Dreiklang Felsenbirnen

6 Geschnittene Rotbuchenhecke

GRUNDRISS

„Die schönste Art, Gärten zu bauen,

ist, sie nach und nach zu entwickeln.“

Alexander Koch (li)

Carsten Wragge (re) (Bauherr)

1

Alle Fotos Wragge, privat

2


36

Reisebericht

Weg zum Wunder des Lichts

Exerzitienreise durch das Burgund nach Vézelay

Von Klaus Deux

Eine Woche der Stille und Besinnung, aber auch voller Kultur erwartete uns im Wallfahrtsort Vézelay und entlang

des Jakobsweges in der Zisterzienserabtei Fontenay; eine meditative Burgund-Reise in die berühmte französische

Weinregion des Chablis. Die Reise war organisiert und wurde begleitet von Pfarrer Bernd Strickmann, der uns

auch die geistigen Impulse, samt ausführlicher Erklärungen zur Region und ihren Baudenkmälern vermittelte.

Vézelay liegt in einer sehr reizvollen, hügeligen

Landschaft. Schon von weitem

konnten wir die ehemalige Klosterkirche

sehen. Ihre Geschichte, die der Basilique

Sainte-Madeleine reicht bis ins 9. Jahrhundert

zurück und seit dem Mittelalter ist das

sich auf einem Berg erhebende Vézelay weltberühmt.

In der Kirche sollen die Reliquien

der Maria Magdalena ruhen.

Die größte Bedeutung hatte Vézelay im 12.

und 13. Jahrhundert, als es neben Rom und

Santiago de Compostela zu den bedeutendsten

Wallfahrtsorten des Abendlandes zählte.

Vézelay ist von der Einwohnerzahl her nur ein

Dorf, aber gleich mehrere Male wurde hier

Weltgeschichte geschrieben: „So gürtet Euch

mannhaft und ergreift die glücklichen Waffen

im Eifer für Christi Namen!“ Mit diesen Worten

rief der heilige Bernhard von Clairvaux 1146

auf Bitte seines Freundes, Papst Eugen III., die

Gläubigen in Vézelay zum Zweiten Kreuzzug

auf. Und Philipp II. und Richard Löwenherz

sammelten 1190 hier ihre Heere, um ins Heili-

ge Land aufzubrechen. Knapp drei Jahrzehnte

später gründete der heilige Franz von Assisi

in Vézelay ein Kloster. 1979 wurden die historische

Kirche und der Hügel in das Weltkulturerbe

der UNESCO aufgenommen. Das Kloster

ist heute Sitz eines gemischten Ordens,

der klösterlichen Jerusalem-Gemeinschaft.

Die Basilika in Vézelay gilt als ein Meisterwerk

romanischer Baukunst. Sie ist berühmt

wegen ihres einzigartigen Hauptportals

und der Lichtgestaltung im Innern. In dem

riesigen Sakralbau gibt viel Interessantes zu

bestaunen und dazu viel zu erzählen. Besonders

sehenswert ist das Tympanon im Inneren

der Vorhalle mit dem „Pfingstwunder“

oder das ausgehauene Bogenfeld am Haupteingang,

welches das „Weltgericht“ darstellt.

Alleine die Eingangsportale erzählen hunderte

von Geschichten und dahinter öffnet

sich dem ehrfürchtigen Betrachter ein gigantischer

Innenraum. Wir ließen uns stets von

den beeindruckenden Portalen gefangen

nehmen, bevor wir immer wieder in das Licht

durchflutete Hauptschiff traten. Das Licht tritt

sanft und, ganz außergewöhnlich, nur durch

die Seitenschiffe und die Kirchentribünen ein

in das Gebäude und führt hin zum schmucklosen,

hellen gotischen Chor. Diese Lichteinstrahlungen,

das müssen wir bekennen, sind

für uns das Spektakulärste in dieser Basilika.

Aufwendig gestaltet und gleichfalls voller

geheimnisvoller und nachdenkenswerter

Geschichten sind die 118 figürlichen Säulenkapitelle,

die in beeindruckender Vielfalt im

Innenraum der Basilika zu sehen sind. Sie zeugen

von bedeutender Kunst, und bilden eine

Bibel aus Stein. Sie stellen zum größten Teil

Themen und Texte des Alten und Neuen Testamentes,

aber auch die Vita der Heiligen dar.

Leitthemen der Kapitelle von Vézelay sind

schwerpunktmäßig die Darstellungen des

Guten und des Bösen in vielfältigen Beispielen.

Eines der bekanntesten symbolischen

Kapitellmotive wegen seiner Schönheit und

theologischen Tiefe in der Aussage ist die

bildhafte Darstellung des Apostel Judas,


Reisebericht

37

der sich erhängt hatte. Man sieht deutlich

die Zunge, die ihm aus dem Hals quillt. Daneben

eine Darstellung, wo Christus den

Leichnam des erhängten Judas auf seinen

Schultern trägt, wie der gute Hirte das

verlorene Schaf zurück zur Herde trägt.

Die Basilika von Vézelay ist einfach großartig,

anrührend, voller Zauber und bereichernder

Erkenntnisse. Keiner, der diesen Ort

betritt, bleibt unberührt. Sie ist ein magischer

Ort, an dem man außerhalb von Zeit und

Raum zur Selbstbesinnung und Einkehr finden

kann. Mehrmals täglich versammeln sich

hier die Brüder und Schwestern der Ordensgemeinschaft

zum stillen Gebet, zum prachtvollen

Wechselgesang und zur allabendlichen

Feier der allerheiligsten Eucharistie.

Unsere Reisegruppe ist in Vézelay um unvergessliche

und tiefe Eindrücke bereichert

worden! Hier haben wir Kraft gewonnen

und die Liebe zu Gott aufs Innigste

gespürt. Vézelay hat bei uns etwas Faszinierendes

und eine bleibende Erinnerung

hinterlassen. Darum möchten wir gerne

dazu animieren, diese Erinnerungen und

Erlebnisse mit uns zu teilen und somit ein

tieferes Verständnis für eine erneute Pilgerreise

nach Vézelay zu entwickeln.

Bei Interesse bitte melden beim

Forum der Katholischen Kirchengemeinde

St. Andreas, Cloppenburg,

Sevelter Straße 4, Tel. 04471 701 4910

Wir durften mit Ihnen in echter Gemeinschaft,

in der Stille und im Gebet jeweils zugegen

sein. So fanden auch wir hier den

Platz, an dem wir einerseits zur inneren

Ruhe kamen und uns vom Licht der großen

Fenster und den Gesängen durchströmen

lassen konnten. Andererseits aber auch angestoßen

wurden, über uns selbst und die

verschiedenen Richtungen unseres Lebens

nachzudenken. Die Faszination von Vézelay

wird uns nie verlassen.


Alle Bilder: Foto Klaus Deux


38 Leckeres beim Blick über´n Tellerrand – nicht nur zum Spargel!

Das Schinkenêum in Apen

Weil ein traditionelles Museum ja eine Angelegenheit ist, wo „Sachen nur rum

stehen und deshalb nichts los ist“ nennt Arnd Müller sein Schinkenmuseum

„Schinkenêum“ – frei nach dem „Ozeaneum“ in Stralsund, wo angesichts der

Forschung in einer lebendigen Unterwasserwelt ja auch richtig was los ist.

Wie bei ihm, im Schinkenêum in Apen

an der Hauptstraße 212, das eine

sehr lebendige Schinkenräucherei

ist. Und das seit fast 270 Jahren und immer

noch so aktiv wie damals, 1748. Da gründete

Nikolaus Meyer, der Urahn des jetzigen Inhabers,

seine Schinkenräucherei. Just im selben

Haus, wo die Kunst, einen guten Schinken gut

zu räuchern, bis ins Detail exerziert wird. Aus

Leidenschaft hatte Jung-Nikolaus den Beruf

nicht ergriffen, vielmehr war ihm deutlich

nahe gelegt worden, den Hof zu verlassen, da

er als „überflüssige Nebenlinie“ dort nichts

mehr zu suchen hatte – wobei er am liebsten

schinkenselbstversorgender Bauer geblieben

wäre.

Aber nun, die Zeiten waren nun mal so

und weil Nikolaus Meyer ein cleverer junger

Mann war, machte er das Beste aus dem Rausschmiss:

Er zog nach Apen, weil einerseits der

kleine Ort ein Marktflecken war und zudem

die Dänen just eine Route über die Moore gefestigt

hatten, so dass Meyer seine Schinken

problemlos nach Hamburg bringen und dort

verkaufen konnte.

Für den Rückweg lud er sich all das auf, was

man in Apen gebrauchen konnte: Textilien,

Kaffee, Geschirr, ganze Betten und viel mehr,

jedoch ausschließlich Waren, die schnell

verkauft werden konnten – bis die nächsten

Schinken auf Reisen gingen! Da war die Ortskernlage

Gold wert und ist es mit dem alten

Haus noch heute, als letzt übrig gebliebener

Zeuge dieser Baukultur. Arnd Müller sagt

dazu: „Apen sei Dank, dass sich in unserem

Dorf nicht die Moderne durchgesetzt hat, die

ja jedwede Schinkenherstellung in das Gewerbegebiet

und die Klimatechnik abrücken

will. In Apen haben wir es geschafft, diese

kostbare nachtluftdurchflutete Bausubstanz

durch die Zeit zu retten!“

Und er fügt hinzu, dass das doch mal was

wäre, „wenn es eine Zeitmaschine gäbe, in

die man einsteigt, um die eigenen Ahnen zu


Leckeres beim Blick über´n Tellerrand – nicht nur zum Spargel!

39

besuchen und dann einen Schinken unterm

Arm hätte, der vor den Augen der Altvorderen

bestehen könnte.“

Sich das vorzustellen stimmt von nachdenklich

bis romantisch und ist gleichsam

witzig. Doch warum ist das „Schinkenêum“

auch ein Museum? Oder doch nicht oder erst

recht?

Arnd Müller formuliert das so: „Das Schinkenêum

sucht das Maximale in Schinken-Reifezeiten

der zwei, drei und sogar vier Jahre.

Vor Jahrhunderten war man mit diesen Zielen

noch nicht „der Verrückte.“ So leistete der

Bauer das hohe Niveau, um in seiner Dorfgemeinschaft

gut dazustehen und damit den

langfristigen Erhalt des Hofes zu sichern. In

diesem Reifehaus (im Schinkenêum in Apen)

der 1840-er Jahre lässt sich dergleichen noch

nachspüren. In einer homöopathischen Probe

höchsten Genusses vergegenwärtigt sich

auch ein wenig das Wertesystem unserer Altvorderen.

Eine spannende Welt mit so manchen

Brüchen und Absonderlichkeiten - und

auch grundsätzlich noch mit einem Schinken,

der einen Ruf verteidigen wollte...“

Das lässt Müller seine Gäste während der

Führungen erleben und auch erkosten, und

weil er dabei zunehmend das Gefühl hatte,

die Leute sähen sich aus gutem Anstand heraus

gezwungen, zum Schluss des Rundgangs

Schinken kaufen zu müssen, erhebt er nunmehr

zur Rettung der Zwanglosigkeit einfach

einen Obolus pro Führung.

Und weil wir diese ganze Schinkenêum-Geschichte

mögen, hier noch ein Auszug aus der

Vorstellung des Arnd Müller an diejenigen,

die ihn noch nicht kennen: „Noch jung und

ahnungslos nahm ich vor knapp 30 Jahren an

einer Weinprobe im Rheingau teil, die mich in

ihrer Ehrlichkeit beeindrucken sollte: Dieser

Mann sah, dass man sich vom damaligen Niedergang

des deutschen Weines vom Husch-

Husch und Glykol befreien muss. Da wollte

einer wieder Winzer sein! Und heute freuen

wir uns, dass in Punkto Wein alle so denken

und dass es damit dem deutschen Wein nun

wieder so gut geht.

Im Schinkenêum reizt mich daher die Idee

des „Winzers am Schweinehintern“. So um

1905 war man im Ammerland noch insgesamt

mit diesem Gedanken vertraut. In Sachen

Schinken war man hier dank nordwestdeutschem

Schietwetter und dem Terroire urtümlicher

Schweinerassen international bestens

aufgestellt. Nicht zuletzt, weil man es damals

auch verstand, Reiferäume zu bauen, die

eben nicht nur Wochen, sondern eher Jahre

der Schinkenreife herauskitzeln konnten.

Im Schinkenêum erfährt die Bunte Bentheimer

Keule den denkmalgeschützten Reifeboden

des 19. Jahrhunderts und damit den

Vorteil der hier nächtlichen Außenluft. Die

einzigartige Chance, heute noch aus dem eigenen

Kulturkreis einen Schinken zu bauen,

muss man einfach ausnutzen – mit maximalem

Aufwand. Nur: Die „Husch-Husch-Hersteller“

haben all die Worte auch schon eloquent

verwurstet. Zum Glück aber hat der

Besuch und das Probieren einen erhellenden

Charakter ...“

Sie mögen sich gefragt haben, warum wir

über das Schinkenêum berichten. Nun, Bunte

Bentheimer Schweine leben mittlerweile

wieder gerne gesehen und darüber hinaus

aber ist der Charakter des Arnd Müller unerlässlich

für die Blicke in unsere Region, mit

allem, was sie traditionell ausmacht – Dank

dafür Arnd Müller!

P. S.: Seit 2005 gehört das Schinkenêum mit

seinen mittlerweile bekannten Schinken vom

Bunten Bentheimer Schwein zum Slow-Food

Convivium Nordwesten, als Teil der Slow-

Food Arche des guten Geschmacks!

Zu Recht!


40 … wie Früher

Es ist wieder so weit:

Brot backen wie früher im Museumsdorf in Cloppenburg

Unter dem Motto „Vom Korn zum Brot“

lernen Kinder, was längst zu einer

Selbstverständlichkeit geworden ist.

Dabei ist es noch gar nicht so lange her, dass

die Menschen auf den Bauernhöfen sich noch

selber mit dem Grundnahrungsmittel Brot

versorgen mussten.

Im Museumsdorf wird in diese Tradition

aufrechterhalten. Besonders für Kinder ist

dies ein interessantes Event, denn hier erleben

die Kinder mit allen Sinnen, wie eines unserer

wichtigsten Nahrungsmittel entsteht.

In einer der ältesten Windmühlen Niedersachsens,

der 1638 errichteten Esserner Bockwindmühle,

erfahren sie allerhand Wissenswertes

rund ums Brot und über Getreide. Anschließend

bekommt jedes Kind seine Portion

Brotteig und kann daraus nach Lust und Laune

ein persönliches Brot formen, der Kreativität

sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Anschließend

kommen die essbaren Kunstwerke in

den vorgeheizten Steinofen und werden gebacken.

So ganz nebenbei erfahren die Kids eine

Menge über „das täglich Brot“ und das Leben

in der Hofanlage „Wehlburg“(1761). Und sie erkennen,

wie lange es braucht, um ein so „kleines“

Brot zu backen. Trotz oder gerade, weil

es so arbeitsaufwändig ist, haben alle dabei

viel Spaß und nach getaner Arbeit schmeckt

es schließlich noch mal so gut. Zum krönenden

Abschluss der Anstrengungen sind die

Kinder live dabei, wenn das selbst gebackene

Knusperbrot aus dem heißen Ofen kommt:

Als begehrtes Mitbringsel für daheim, zum

Sofortessen und in jedem Fall „einfach super!“

Teilnahmeempfehlung:

Grundschule

Dauer 120 Minuten

Vom Korn zum Brot

Anmeldung: 04471/9484-23

fuehrungen@museumsdorf.de

Preis: Pro Teilnehmer 7,00 Euro

einschließlich Eintritt (für Schulklassen)

Museumsdorf Cloppenburg

Bether Straße 6

49661 Cloppenburg

www.museumsdorf.de


Anzeige

41

Breaking News:

Der neue TIGUAN ist ab

sofort bestellbar! Die zweite Modellgeneration

des Bestsellers ist da – mit kraftvollem

Design und neuer Technik.

Jürgen Stammermann (Verkaufsberater) freut

sich auf den neuen, kraftvollen Tiguan

Vor vier Monaten feierte Volkswagen die Weltpremiere

des neuen TIGUAN auf der Internationalen Automobil

Ausstellung (IAA) in Frankfurt. Nun ist die zweite Generation

des neu entwickelten TIGUAN auf dem Markt und

ab sofort zu bestellen. Zum Verkaufsstart sind zunächst drei

Varianten ab 30.025 Euro erhältlich. Das Einstiegsmodell zum

Preis von 25.975 Euro, sowie weitere Motorisierungen folgen

zeitnah.

Zum detaillierten Inhalt dieser bahnbrechenden Neuigkeiten

beantwortet Jürgen Stammermann, Verkaufsberater im

Autohaus Essing einige Fragen:

Stadtmagazin: Der neue TIGUAN debütiert als sportliche

R-Line, als klassisches Onroad-Modell und als eine gezielt

auf den Geländeeinsatz zugeschnittene Offroad-Version.

In welchen Versionen ist der neue TIGUAN am Start?

Jürgen Stammermann: Zum Verkaufsstart, also ab sofort,

sind drei Motor-Getriebe-Varianten bestellbar:

– Der 2.0 TDI mit 110 kW / 150 PS mit Schaltgetriebe,

– der 2.0 TDI mit 110 kW / 150 PS mit DSG und 4MOTION,

sowie der 2.0 TSI 132 kW / 180 PS mit Doppelkupplungsgetriebe

(DSG) und Allradantrieb 4MOTION.

Stadtmagazin: Das klingt nicht nur interessant, sondern

scheint zudem völlig neue Wege der Technologie zu offerieren.

Bitte berichten Sie uns dazu mehr!

Jürgen Stammermann: Im neuen allradgetriebenen TIGUAN

kommt erstmals 4MOTION Active Control zum Einsatz. Dieses

System sorgt für eine optimale Anpassung des Allradantriebes

an die Fahrmodi Onroad, Offroad, Snow und Offroad Individual.

Zudem empfiehlt sich der neue TIGUAN als ideales Zugfahrzeug,

da er bis zu 2,5 Tonnen Anhängelast ziehen darf.

Der neue Tiguan: ab April bei uns!

Vlämische Str. 40, 49688 Lastrup


42 Anzeige

Gestern, heute – und in Zukunft. Die Gewissheit,

bei AHRENS ROLFES & PARTNER immer gut und erfolgreich beraten zu sein.

Seit nunmehr über 35 Jahren begleitet der Kanzleigründer, Steuerberater Richard Ahrens, die wirtschaftliche und persönliche Entwicklung

seiner Mandanten. 1980 nahm er seine selbständige Tätigkeit in der Langen Straße in Cloppenburg auf und kann heute

dankbar und mit Stolz feststellen, dass ihm viele Mandanten der ersten Stunde bis heute vertrauen und seinen Rat schätzen.

Nicht nur die permanenten Veränderungen

im Steuerrecht, sondern der stete

Wandel in Gesellschaft, Wirtschaft und

Kommunikation haben von Anfang an dafür

gesorgt, dass bis heute kein Tag dem anderen

gleicht. Mussten beispielsweise früher

die Rechnungsbücher handschriftlich geführt

werden, ist aktuell die elektronische

Datenerfassung und Übermittlung an die

Finanzämter nicht mehr wegzudenken beziehungsweise

gesetzlich vorgeschrieben.

Nach dem Umzug in die Eschstraße trat

Steuerberater Heinrich Rolfes im Jahr 2000 der

Kanzlei als Partner bei. Mittlerweile stellt sich

ein Team von über 30 qualifizierten Mitarbeiterinnen

und Mitarbeitern den Anforderungen

einer modernen Steuerberatungskanzlei.

2010 verstärkte Steuerberaterin Dorothee

Ahrens das Führungsteam und freut sich jetzt

zusammen mit Ihren Kollegen, dass Steuerberater

Philipp Hannöver zum 1. Januar 2016

als weiterer Partner die Kanzleiführung unterstützt.

Herr Hannöver hat bereits seine Ausbildung

in der Kanzlei absolviert und weiß daher

seit über 15 Jahren, wie bei AHRENS ROLFES &

PARTNER die Mandanten erfolgreich beraten

werden.

Das stetige Wachstum der Kanzlei liegt

eindeutig in der Nähe zu den Mandanten begründet,

die bei AHRENS ROLFES & PARTNER

neben der fachlichen Kompetenz im Fokus

der Beratung stehen. Was würde es nützen,

die über 200 Regalmeter deutscher Steuerliteratur

zu beherrschen, wenn der Mandant

und sein Unternehmen mit seinen Wünschen,

Zielen, individuellen Besonderheiten

und den daraus erwachsenden Anforderungen

nicht wahrgenommen wird? „Nichts“

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über 25 Jahre Kanzleizugehörigkeit:

Von links nach rechts: Sandra Gerdes, Elisabeth Tabeling, Winfried Feldhaus,

Katja Sommer, Angelika Siemer

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über 30 Jahre Kanzleizugehörigkeit,

von links nach rechts: Dieter Lüken, Gertrud Rosenbaum, Richard Ahrens

(Kanzleigründer), Petra Högemann, Josef Bohmann, Gerd Thoben


Anzeige

43

Von links nach rechts: Philipp Hannöver, Richard Ahrens, Dorothee Ahrens, Heinrich Rolfes

antwortet Steuerberater Heinrich Rolfes und

erklärt, dass ausreichend Zeit für Mandantengespräche

und der regelmäßige Besuch im

Betrieb wichtiger sind als das Erstellen bloßer

Bilanzanalysen anhand nackter Zahlen und

Fakten. Denn: „Je mehr wir von unseren Mandanten

erfahren, desto effektiver gestaltet

sich unsere Beratung.“

Die Kanzlei ist daher an ihrem jetzigen

Standort, Sevelter Straße 1/Ecke Bahnhofstraße,

im Zentrum von Cloppenburg vorwiegend

regional tätig und kann somit ihren

Mandanten vor Ort kurzfristig zur Seite

stehen. „Ob bei Betriebsprüfungen oder

Bankgesprächen, wir begleiten unsere Mandanten

und setzen unsere Erfahrung für sie

ein,“ ergänzt Steuerberaterin Dorothee Ahrens.

„Als Steuerberater verstehen wir uns als

persönliche Berater in allen wirtschaftlichen

Bereichen. Dabei ist uns die private Steuererklärung

ebenso wichtig wie die Bilanz großer

Unternehmen.“

Mit dem Blick für‘s Ganze und dem Wissen

bis ins Detail schaut man bei AHRENS ROLFES

& PARTNER als „Allrounder“ auch über den

steuerlichen „Tellerrand“ hinweg. Sei es bei

der Beantragung von Fördergeldern oder der

Gründung einer GmbH, „wir stehen unseren

Mandanten als Wegweiser zusammen mit

unseren Kooperationspartnern zur Seite und

begleiten sie Schritt für Schritt durch alle Unternehmens-

und Lebensphasen.“

Dabei ist es wie beim Hausarzt, wenn die

Mandanten von AHRENS ROLFES & PARTNER

bei Bedarf an Spezialisten weiter geleitet

werden und somit Beratung aus einer Hand

erfahren.

„Es gibt keine dummen Fragen,“ sagt Steuerberater

Philipp Hannöver, „nur dumme Antworten

und daher freuen wir uns über jede

Frage, mit der ein Mandant uns sein Anliegen

näher bringt.“ Und er ergänzt, dass „wir einfach

verständlich, schlank und direkt arbeiten,

damit dem Unternehmer genügend Zeit

für seine wesentlichen Aufgaben bleibt. Wir

wissen, dass „Zeit“ eine wichtige Ressource

ist und gehen daher sorgsam damit um.“

„Dass wir allen Mandanten die oben beschriebene

Verlässlichkeit und Termintreue

bieten können“, erklärt Steuerberater Richard

Ahrens, „verdanken wir unserem Team von

langjährigen und gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen

und Mitarbeitern. Denn so

einfach es ist, ein Geschäft zu eröffnen – es

wachsen zu lassen und damit nachhaltig erfolgreich

zu sein, das gelingt nur mit guten

und treuen Mitarbeitern. So steht beispielsweise

Mitarbeiter Dieter Lüken seit Kanzleigründung

sowohl den Mandanten als auch

jungen Kollegen mit seinem Wissen zur Seite.

Insgesamt arbeiten fünf Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter bereits seit über 30 Jahren

und fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

länger als 25 Jahre bei AHRENS ROLFES &

PARTNER. Gertrud Rosenbaum und Josef

Bohmann waren die ersten Auszubildenden

von Kanzleigründer Richard Ahrens. Sie sind

noch heute fester Bestandteil des Kanzleiteams.

Um diese Tradition fortführen zu

können, bildet die Kanzlei kontinuierlich aus

und freut sich auch in diesem Jahr, zwei neue

Auszubildende begrüßen zu dürfen. So setzt

sich der positive Eindruck fort, der sich gleich

beim Betreten der Kanzlei einstellt und auf

Grund dessen man sicher sein kann, dass hier

Menschen arbeiten, die sich mit viel Erfahrung

und Engagement Zeit für die Belange

ihrer Mandanten nehmen und ganz für sie da

sind. Schließlich geht es um deren Erfolg und

Dienstleistungskatalog:

✔ Erstellung von Steuererklärungen

jeglicher Art für Unternehmen

und Privatpersonen

✔ Erstellung von Jahresabschlüssen

aller Rechtsformen

✔ Erstellung von Einnahmen-Überschuss-Rechnungen

✔ Einrichtung, Erstellung und

Überwachung von Finanz- und

Lohnbuchführungen

✔ Erstellung der Umsatzsteuervoranmeldungen

✔ Erstellung von betriebswirtschaftlichen

Auswertungen

✔ Unterstützung bei Betriebsprüfungen

✔ Vertretung in außergerichtlichen

Rechtsbehelfsverfahren

✔ Vertretung in finanzgerichtlichen

Klageverfahren

✔ Vorausschauende, gestaltende

individuelle Steuerberatung, z. B.

Konzepterstellung zur Senkung der

Steuerbelastung, Beratung hinsichtlich

Steuerbegünstigungen und

steuerlichen Investitionshilfen

✔ Beratung im Rahmen der Vermögensund

Unternehmensnachfolge unter

Berücksichtigung aller schenkungund

erbschaftsteuerlichen Aspekte

✔ Beratung und Konzepterstellung bei

Existenzgründung mit der erforderlichen

Begleitung in Bankgesprächen

✔ Betriebswirtschaftliche Beratung/

Unternehmensberatung

dafür macht das Team von AHRENS ROLFES

& PARTNER sich stark – gestern, heute und in

Zukunft.


Sevelter Str. 1 • 49661 Cloppenburg • Tel. 04471 9630 • Fax 04471 963200 • info@stb-ahrens-rolfes.de


44 Veranstaltungskalender

Veranstaltungen

April

Kicker spielen international

Wann: 14./21. und 28. April 2016

Um: 16:30 Uhr

Ort: Haus Bethanien, Kirchhofstr. 14

Veranstalter: Kontaktstelle und Krisendienst

für psychisch kranke Menschen e.V.

Plattdüütsch Warkstäe: Ünnerwegens beläwet

Wann: 16. April 2016,

Um: 09:30 – 17:00 Uhr

Ort: Cloppenburger Innenstadt

Veranstalter:

Katholische Akademie Stapelfeld

Themensamstag im Rahmen der

Kampagne „Cloppenburg – Samstags

einkaufen bis 18:00 Uhr“

Wann: 16. April 2016,

Um: 10:00 – 18:00Uhr

Ort: Cloppenburger Innenstadt

Veranstalter: CM Cloppenburg

Marketing GmbH

KNOOP & SÖHNE GmbH & Co. KG

Otto-Hahn-Str. 5

49685 Emstek

Telefon: 04473 947025

E-Mail: info@k1-emstek.de

Tankstelle 24 h | jetzt auch mit Elektrozapfsäule

PKW Waschanlage

Mo.–Sa. 8:00 –19:00 Uhr | So. geschlossen

Bistro

Mo. 7:00–23:00 Uhr | Di.–Fr. 5:00–23:00 Uhr |

Sa. 7:00–18:00 Uhr | So. geschlossen

Hagen Rether – Liebe

Wann: 16. April

Um: 20:00 Uhr

Ort: Stadthalle Cloppenburg,

Mühlenstraße 20 - 22

Veranstalter: MITUNSKANNMAN.REDEN

Oldenburg

Cloppenburger Kneipennacht, Konzerte

Wann: 16. April 2016

Um: 21:00 Uhr

Ort: Kulturkneipe Bahnhof, Bernay´s,

Briefkasten, Grand Verace, Brasserie

Veranstalter: Jazz- und Bluesfreunde

Cloppenburg e.V.

Lesung: „Ganz weit draußen“

mit Maria-Anna Leenen

Wann: 17. April 2016

Wann: 11:00 – 12:30 Uhr

Ort: Kath. Akademie Stapelfeld,

Stapelfelder Kirchstr. 13

Veranstalter: Katholische Akademie

Sammlungen zur Kulturgeschichte der

1950er bis 1970er Jahre im Museumsdorf.

Führung mit Prof. Dr. Uwe Meiners

Wann: 17. April 2016

Um: 14:30 Uhr:

Ort: Museumsdorf Cloppenburg,

Bether Straße 6

Klavierabend mit Ludwig Kleinalstede

Wann: 17. April 2016

Um: 17:00 Uhr

Ort: Stadthalle Cloppenburg,

Mühlenstraße 20 - 22

Veranstalter: Ludwig Kleinalstede in Koop.

mit der Stadthallenbetriebs GmbH

Bewegung macht gesund

– die beste Medizin

Wann: 18.April 2016

Um: 19:00 Uhr

Ort: Haus Bethanien, Kirchhofstr. 14

Veranstalter: Kontaktstelle und Krisendienst

für psychisch kranke Menschen e.V.

Heizungserneuerung mit Verstand:

Fehler vermeiden, Fördermittel mitnehmen.

Energieberatung mit

Dipl.-Phys. Klaus Nottebaum

Um: 10:15–17:45 Uhr

Wann: 20. April 2016

Ort: Haus des Handwerks, Pingel Anton 10

(Telef. Anmeldung: 0160-93052118)

Stapelfelder Philosophicum:

Vom Monolog zum Dialog. Martin Buber

und die Dialogphilosophie

Wann: 20. April 2016

Um:19:30 – 21:45 Uhr

Ort: Kath. Akademie Stapelfeld,

Stapelfelder Kirchstr. 13

Veranstalter: Katholische Akademie

Die Natur genießen im Frühling.

Fahrradtour, 8 Stunden, 42 km

Wann: 21. April 2016

Um: 09:30 Uhr

Ort: St. Marien-Kirche,

Marienstraße 11, Emstek-Halen

Veranstalter: Erholungsgebiet

Thülsfelder Talsperre e.V.

Nadelklappern für Flüchtlinge:

Stricken und Häkeln von Socken, Schals

und Mützen in geselliger Runde

Wann: 21. April 2016

Um:15:00 – 17:00 Uhr

Ort: Bildungswerk Cloppenburg e.V.,

Graf-Stauffenberg-Straße 1 - 5

Veranstalter:

Ehrenamtsagentur Cloppenburg

Thorsten Havener „Der Körpersprache-Code“

Wann: 21. April 2016

Um: 20:00 Uhr

Ort: Stadthalle Cloppenburg,

Mühlenstraße 20 - 22

Veranstalter: Koopmann Concerts &

Promotion GbR, Bremen

Doppelkopf- und Skatrunde

Wann: 26. April 2016

Um: 16:00 Uhr

Ort: Haus Bethanien, Kirchhofstr. 14

Veranstalter: Kontaktstelle und Krisendienst

für psychisch kranke Menschen e.V

The selfish crocodile. Story Time:

Vorlesestunde in englischer Sprache für

Vorschulkinder und Grundschüler der

1. Klasse (Anmeldung erforderlich!)

Um: 16:00 Uhr

Wann: 22. April 2016

Ort: Haus Edith Stein, Medienraum,

Löninger Straße 12

Veranstalter: Kath. Öffentliche

Bücherei St. Andreas


Veranstaltungskalender

45

Veranstaltungen

Outback, Konzert

Wann: 22. April 2016

Um: 21:00 Uhr

Ort: 49661 Cloppenburg,

Mühlenstraße 20 - 22

Veranstalter: Bernay´s Gastro GmbH

Themensamstag im Rahmen der

Kampagne „Cloppenburg – Samstags

einkaufen bis 18:00 Uhr“

Wann: 23. April 2016

Um: 10:00 – 18:00 Uhr

Ort: Cloppenburger Innenstadt

Veranstalter: CM Cloppenburg

Marketing GmbH

Fahrradtour „Zur Engelmannsbäke“

Strecke ca. 57 km

Wann: 23. April 2016

Um: 11:00 – 17:00 Uhr

Ort: Alter Eingang Museumsdorf,

Museumstraße

Veranstalter: ADFC Oldenburg

Schützenfest in Ambühren.

15:00 Uhr: Adlerschießen der Schützenjugend,

17:00 Uhr: Adlerschießen

um die Königswürde, 20:00 Uhr:

Tanz mit der Band „Final Edition“

Wann: 23. April 2016

Um: 15:00 Uhr

Ort: Schützenplatz Ambühren

Veranstalter: Schützenverein

„Gut Ziel“ Ambühren e.V.

Umzu und mittendrin. Tag der Gästeführung

im Oldenburger Land 2016.

Schnupperführung im Wallfahrtsort

Bethen, 2. Termin: 16:00 Uhr

Wann: 24. April 2016

Um: 14:00 Uhr

Ort: Basilika St. Marien in Bethen,

An der Wallfahrtskirche 5

Veranstalter: Erholungsgebiet

Thülsfelder Talsperre e.V.

Häuser und ihre Kulturlandschaft.

Was alte Karten erzählen.

Führung mit Dr. Karl-Heinz Ziessow

Wann: 24. April 2016

Um: 14:30 Uhr

Ort: Museumsdorf Cloppenburg,

Bether Straße 6

Schützenfest in Ambühren.

15:00 Uhr: Antreten der Schützen u. Festmarsch,

15:30 Uhr: Kinderbelustigung u. Kaffeetafel

f. d. Seniorinnen u. Senioren,

18:00 Uhr: Abholen der Gastvereine

u. d. neuen Königs mit Proklamation

19:00 Uhr: Festball mit DJ Sven

Wann: 24. April 2016

Um: 15:00 Uhr

Ort: Schützenplatz Ambühren

Veranstalter: Schützenverein

„Gut Ziel“ Ambühren e.V.

Auktion/Zuchtviehversteigerung

Wann: 26. April, 10 Mai, 06. Juni 2016

Um: 10:00 Uhr

Ort: Münsterlandhalle Cloppenburg,

Eschstraße

Veranstalter: Masterrind GmbH,

Rinderzucht und Vermarktung

Mama Muh liest. BilderBuchKino für Kindergartenkinder

im Rahmen der 11. Aktionswoche

der Bibliotheken „Versuch ein Buch“

Wann: 27. April 2016

Um: 16:00 Uhr

Ort: Haus Edith Stein, Medienraum,

Löninger Straße 12

Veranstalter: Kath. Öffentliche Bücherei

St. Andreas

Kicker spielen international

Wann: 28. April 2016

Um: 16:30 Uhr

Ort: Haus Bethanien, Kirchhofstr. 14

Veranstalter: Kontaktstelle und Krisendienst

für psychisch kranke Menschen e.V.

„Binnenland trifft Waterkant“ – Ein Liederabend

mit den Knurrhähnen aus

Cloppenburg, den Binnenschippern

aus Molbergen und der Folkloreband

„Kölsche Klüngel“ aus Langförden

Wann: 29. April 2016

Um: 19:30 Uhr

Ort: Dorfkrug des Museumsdorfes,

Museumstraße (Alter Eingang)

Veranstalter: Die Knurrhähne,

Cloppenburger Shantychor

Martin Engeliens GoMusic Jubiläumstour,

Konzert

Wann: 29. April 2016

Um: 21:00 Uhr

Ort: Kulturkneipe Bahnhof, Bahnhofstraße 82

Veranstalter: Kulturkneipe Bahnhof,

Peter Blase

Themensamstag im Rahmen der Kampagne

„Cloppenburg –

Samstags einkaufen bis 18:00 Uhr“

Wann: 16./23./30. April 2016

Um: 10:00 – 18:00 Uhr

Ort: Cloppenburger Innenstadt

Veranstalter: CM Cloppenburg

Marketing GmbH

Mai

... und plötzlich eine Lücke ... Versetzung

eines Gulfhauses ins Museumsdorf am Beispiel

des Hofes Awick.

Führung mit Dipl.-Ing. Wilfried Prieß

Wann: 01. Mai 2016

Um: 14:30 Uhr

Ort: Museumsdorf Cloppenburg,

Bether Straße 6

maiPark 2016 – Große Mai-Sause im

Stadtpark

Wann: 01. Mai 2016

Um: 15:00 – 22:00 Uhr

Ort: Stadtpark Cloppenburg

Veranstalter: Stadthallenbetriebs GmbH

Tanz in den Mai

mit Der Live-Band „Sturmflut“,

Eintritt frei!

Wo: Hotel Heidegrund

Wann: 01. Mai 2016

Um: 10:00 – 17:00 Uhr

Ort: Garrel/Petersfeld, Drei-Brücken-

Weg 10, An der Thülsfelder Talsperre

Veranstalter: Hotel Heidegrund

Montagswanderung für Jedermann

(ca. 10 km, Dauer: 2 Stunden

Wann: 02. Mai und 06. Juni 2016

Um: 09:00 Uhr

„Tante Mia Tanzt“ – Electrofestival

Wann: 05. Mai 2016

Ort: Stoppelmarkt Vechta

Veranstalter: plus2event GmbH

Kolpingstr. 49, 49377 Vechta

Gartenpartie im Museumsdorf, Motto:

Iris und Kamelie. Ausstellung und Aktionen

rund um Garten- und Wohnkultur

Wann: 05.– 08. Mai 2016

Um: 09:00 – 18:00 Uhr

Spiel und Spaß für Kinder,

ganztägige Mitmach-Angebote

Wann: 08. Mai 2016

Ort: Museumsdorf Cloppenburg,

Bether Straße 6


46 Veranstaltungskalender

Veranstaltungen

Auftaktfahrradtour zur Kampagne

STADTRADELN. Strecke ca. 40 km

Wann: 05. Mai 2016

Um: 10:30 – 17:00 Uhr

Ort: Alter Eingang Museumsdorf,

Museumstraße

Veranstalter: ADFC Oldenburg

Simon & Garfunkel Revival Band

Wann: 06. Mai 2016

Um: 20:00 Uhr

Ort: Stadthalle Cloppenburg,

Mühlenstraße 20 - 22

Veranstalter: Paulis – Das Veranstaltungsbüro,

Braunschweig

Minigolf in the City – Themensamstag im

Rahmen der Kampagne „Cloppenburg

– Samstags einkaufen bis 18:00 Uhr“

Wann: 07. Mai 2016

Um: 12:00 – 18:00 Uhr

Ort: Cloppenburger Innenstadt

Veranstalter: CM Cloppenburg

Marketing GmbH

„Der gestohlene Geburtstag“ – Vorführung

der Puppenbühne Heyderhoffmann

Wann: 08. Mai 2016

Um: 14:00 Uhr

Ort: Museumsdorf Cloppenburg

Eisenstadt Friesoythe – Rundgang durch

die Stadt auf den Spuren ihrer wechselvollen

700-jährigen Geschichte, in der

die Eisengewinnung und das Schmiedehandwerk

große Bedeutung hatten

Wann: 08. Mai 2016

Um: 14:30– 16:00 Uhr

Ort: Parkplatz hinter dem neuen Rathaus am

Stadtpark, Tecklenburger Straße, Friesoythe

Veranstalter: Erholungsgebiet

Thülsfelder Talsperre e.V.

Morgenstund hat Gold im Mund – Radtour

rund um Kellerhöhe mit Frühstück

und anschließender Besichtigung.

Dauer: 4 Stunden, 20 km

(Anmeldung erforderlich: 04471 - 15256)

Wann: 10. Mai 2016

Um: 09:00 Uhr

Ort: St. Marien-Kirche, Erlenweg 1,

Emstek-Hoheging

Veranstalter: Erholungsgebiet

Thülsfelder Talsperre e.V.

Der besondere Film. Birnenkuchen mit Lavendel,

Frankreich 2015, Regie Éric Besnard

mit Virginie Efira und Benjamin Lavernhe

Wann: 10. Mai 2016

Um: 20:15 Uhr

Ort: Cine-Center Cloppenburg,

Osterstraße 38

Veranstalter: Cine-Center GmbH & Co.KG

Empfang zum Tag der Arbeit des

DGB Kreisverbandes Cloppenburg

Zwischen Werkverträgen und

Erwerbslosigkeit. Referent:

Matthias Brümmer Gewerkschaft NGG

Wann: 10. Mai 2016

Um: 19.00 Uhr

Ort: Hotel Schlömer, Cloppenburg,

Bahnhofstrasse 17

Veranstalter: DGB Kreisverband CLP

Aufstellen des Pfingstbaumes mit Live

Musik der Gruppe „Glide Away“

Wann: 13. Mai 2016

Um: 18:00 Uhr

Ort: Cloppenburger Innenstadt, Bernay-Platz

Veranstalter: Heimatverein Cloppenburg e.V.

Hobbymarkt. Großer Flohund

Trödelmarkt

Wann: 14. Mai 2016 und 11. Juni 2016

Um: 08:00–14:00 Uhr

Ort: Münsterlandhalle / Marktplatz

Veranstalter: Stadt Cloppenburg

Löwenzähnchens Kinderbauwagen

(bekannt aus der ZDF-Sendung „Löwenzahn“)

– Themensamstag im Rahmen

der Kampagne „Cloppenburg

– Samstags einkaufen bis 18:00 Uhr“

Wann: 14. Mai 2016

Um: 13:00 – 18:00 Uhr

Ort: Cloppenburger Innenstadt

Wollgrasblüte – Wanderung durch

das Moor zur reizvollsten Zeit

des Jahres. Dauer: 2,5 Stunden

Wann: 14. Mai 2016

Um: 14:30 Uhr

Ort: Wanderparkplatz Moorlehrpfad

(Straße Molbergen – Peheim km 10,8),

Falkenfelder Straße, Molbergen

Veranstalter: Erholungsgebiet

Thülsfelder Talsperre e.V.

Die Mühlen des Museumsdorfs sind in

Betrieb. Vorführungen der Windmüller

des Museumsdorfs

Wann: 15./16. Mai 2016

Um: 10:00 – 16:00 Uhr

Ort: Museumsdorf Cloppenburg

Wo die Alpenrosen blühen. Radtour an Vorgärten,

Gartenkulturen oder Hofhecken vorbei,

mit Kaffee und Kuchenpause. Dauer: 8

Stunden, 50 km, Lunchpaket mitnehmen

(Anmeldung erforderlich, Tel.: 04471 -15256)

Wann: 19. Mai 2016

Um: 09:30 Uhr

Ort: St. Vitus-Kirche, Altenoyther Straße 11,

Friesoythe-Altenoythe

Veranstalter: Erholungsgebiet

Thülsfelder Talsperre e.V.

Autorisierter Mercedes-Benz Service

Vertragspartner

Peugeot Service

Autohaus Dammann GmbH

Anemonenstr. 2 49661 Cloppenburg

Tel. 04471 91880 Fax 04471 918816

Deutschlands größter Kinder-Hochseilgarten

– Themensamstag im Rahmen

der Kampagne „Cloppenburg -

Samstags einkaufen bis 18:00 Uhr“

Wann: 21. Mai 2016

Um: 11:00 – 18:00 Uhr

Ort: Cloppenburger Innenstadt


Veranstaltungskalender 47

Veranstaltungen

Internationaler Museumstag.

Motto: Musseen in der Kulturlandschaft

Wann: 22. Mai 2016

Um: 09:00 Uhr

Ort: Museumsdorf Cloppenburg,

Bether Straße 6

Peter Rüchel meets 78Twins

Wann: 22. Mai 2016

Um: 20:15 Uhr

Ort: Kulturkneipe „Bahnhof“

Mal dumm nachgefragt: Was macht so ein

Museum eigentlich? Sonderführung zum

Internationalen Museumstag

mit Lukas Aufgebauer M.A.

Wann: 22. Mai 2016

Um: 14:30 Uhr

Ort: Museumsdorf Cloppenburg,

Bether Straße 6

Aaron Prüssen, Konzert

Wann: 27. Mai 2016

Um: 21:00 Uhr

Ort: 49661 Cloppenburg, Mühlenstraße

20 - 22

Veranstalter: Bernay´s Gastro GmbH

Kleinhunde-Ausstellung

Wann: 28. und 29. Mai 2016

Um: 08:30 – 16:00 Uhr

Ort: Münsterlandhalle Cloppenburg,

Nebenhalle, Eschstraße

Eröffnung der Cloppenburger Sommergärten

auf dem Bernay Platz. Die

Sommergärten erblühen vom 28.05. bis

19.09.16 in der Cloppenburger Innenstadt

Wann: 28. Mai 2016

14:00– 18:00 Uhr

Ort: Cloppenburger Innenstadt

BürgerCAFÉ im Stadtpark mit reichlich

gedeckter Kaffee- und Kuchentafel

Wann: 29. Mai 2016

Um: 14:00 – 17:00 Uhr

Ort: Cloppenburger Stadtpark

Veranstalter: Bürgerstiftung Cloppenburg

Das Dorf und sein Laden – Einkaufen

bei Tante Emma. Vortrag zu einem

Museumsprojekt mit Lars Pastler,

M.A. und Lars Trentmann, B.A.

Wann: 29. Mai 2016

Um:14:30 Uhr

Ort: Museumsdorf Cloppenburg,

Bether Straße 6

Juni

Fahrt ins Blaue. Radtour mit Gästeführerin

durch die frische sommerliche Natur mit gemütlicher

Einkehr. Dauer; 5,5 Stunden, 25 km

(Anmeldung erforderlich, Tel.: 04471-15256)

Wann: 02. Juni 2016

Um: 14:00 Uhr

Ort: Tourist-Info am Marktplatz

Veranstalter: Erholungsgebiet

Thülsfelder Talsperre e.V.

Juni-Markt – Großer Jahrmarkt. Eröffnung

Wann: 03. Juni 2016, um: 15:00 Uhr

Wann: 04. Juni 2016, um:14:00 Uhr

Wann: 05. Juni 2016, um:13:00 Uhr

Wann: 06. Juni 2016, um: 14:00 Uhr

Ort: Münsterlandhalle / Marktplatz,

Eschstraße

Veranstalter: Stadt Cloppenburg

Cloppenburg culinarisch mit Live Musik

Wann: 04. Juni 2016

Um: 17:00 Uhr

Ort: Bernay Platz

Veranstalter: Cloppenburger Gastronomen

„Das geheimnisvolle Paket“ Vorführung

der Puppenbühne Heyderhoffmann

Wann: 05. Juni 2016

Um: 14:00 Uhr

Ort: Museumsdorf Cloppenburg,

Herrenhaus Arkenstede, Bether Straße 6

Provenienzforschung im Museumsdorf –

Die Museumssammlung 1933–1945.

Führung mit Dr. Karl-Heinz Ziessow

Wann: 05. Juni 2016

Um: 14:30 Uhr

Ort: Museumsdorf

Cloppenburg

Eisenstadt Friesoythe

– Rundgang

durch die Stadt

auf den Spuren ihrer

wechselvollen

700-jährigen Geschichte,

in der die

Eisengewinnung

und das Schmiedehandwerk

große Bedeutung

hatten

Wann: 05. Juni 2016

Um: 14:30 – 16:00 Uhr

Ort: Parkplatz hinter

dem neuen Rat-

haus am Stadtpark, Tecklenburger

Straße, Friesoythe

Veranstalter: Erholungsgebiet

Thülsfelder Talsperre e.V.

Mcebel, Konzert

Wann: 10. Juni 2016,

Um: 21:00 Uhr

Ort: 49661 Cloppenburg, Mühlenstr. 20 - 22

Veranstalter: Bernay´s Gastro GmbH

Fahrradtour„An die Hase“.

Strecke ca. 58 km

Wann: 10. Juni 2016,

Um: 11:00 – 17:00 Uhr

Ort: Alter Eingang Museumsdorf,

Museumstraße

Veranstalter: ADFC Oldenburg

Repair-Café Cloppenburg «Selbsthilfewerkstatt»

zur Reparatur defekter

Gebrauchsgegenstände

Wann: 11. Juni 2016

Um: 14:00–17:00 Uhr

Ort: Schwedenheim an der Friesoyther Str. 9

Veranstalter: Repair-Café Cloppenburg

Stadtgeschichte erleben mit Marthe

und Fine. Kostümführung durch Cloppenburg

mit Geschichten zum Schmunzeln

über Weinanbau, ein Schwein im

Gefängnis und einen Kater der besonderen

Art. Dauer: 1,5 Stunden (Anmeldung

erforderlich, Tel.: 04471 - 15256)

Wann: 12. Juni 2016,

Um: 15:00 Uhr

Ort: St. Andreas-Kirche, Haupteingang,

Kirchhofstraße 3

Es ist soweit

Spargel-zeit

49696 Molbergen, Peheimer Str. 39, Tel. 04475/385

Verkauf: Mo. - Fr. 9 - 12 Uhr und 16 - 19 Uhr

Sa. 9 - 12 Uhr und 16 - 17 Uhr, Sonn- und Feiertage 9 - 12 Uhr.

Cloppenburg: Lange Straße (DM Markt) ab 9 Uhr,

und bei Konofol, Vahrener Straße

Lastrup: in der Bäckerei Kramer


48 KulTour

Senioren on KulTour …

KulTour der Cloppenburger

Seniorinnen und Senioren nach

Hamburg …

Myfair Lady im Thetaer Osnabrück

Bei herrlichem Frühlingswetter konnten

etwa 40 Cloppenburger Seniorinnen

und Senioren den Tierpark Hagenbeck

in Hamburg genießen. Seit über hundert Jahre

begeistert die 19 Hektar große Parkanlage,

mit ihrer unvergleichlichen botanischen Vielfalt,

die Besucher.

Tiere aus allen Kontinenten, darunter eine

der größten Elefantenherden Europas und

viele freilaufende Tiere, gab es zu entdecken.

Die Elefantenkinder Anjuli, geboren im Juli

2015 und der zwei Monate alte Kanja genossen

im Freigehege zusammen mit ihrer großen

Familie die Frühlingssonne.

Der Rundgang im Tropen-Aquarium war

ein besonderes Erlebnis. Empfangen wurden

die Teilnehmer von frei laufenden, herumtollenden

Halbaffen, den Kattas. In der

Tropenwelt ging es vorbei an verschiedenen

Echsenarten und großen Nilkrokodilen. Die

Höhlenwelt beherbergt unter anderem die

längste Giftschlangenart der Welt, die Königskobra

und in der Unterwasserwelt konnte

das artenreichste Biotop mit mehr als 60

Korallen- und Fischarten bewundert werden.

Den krönenden Abschluss bildete das große

Hai-Atoll mit unterschiedlichen Hai- und Rochenarten.

Unterwassereinsichten gewährte das Eismeer,

Hamburgs „coolster Ort“. Eisbären,

Deutschlands einzige Walrossgruppe, Seebären

und Pinguine bevölkern diese Attraktion.

Auf dem Nachhauseweg waren sich alle einig:

Das war ein unvergessliches Erlebnis.

Elfriede Lange

… zu Mayfair Lady

Die kalte Jahreszeit nutzten die Senioren

für Kulturfahrten zu Theaterbesuchen.

Da stand die Hamburgische

Staatsoper genauso auf dem Programm wie

das Laboratorium in Oldenburg.

Im Februar ging es in die Friedensstadt Osnabrück.

Das Theater entstand vor über 100

Jahren aus dem Bewusstsein heraus, dass Kultur

und Theater unverzichtbar für die Stadtgesellschaft

sind. Das Theater am Domplatz

ist Teil der Friedensstadt und schafft durch

Gastspiele in Moskau, Kiew und Minsk Brücken

zu den Menschen und überwindet Gräben

zwischen den Völkern.

Auf dem Programm stand „My Fair Lady“.

Seit der Uraufführung im Jahre 1956 gehört

Loewes Musical zu den Hits. Mit Songs wie

„Ich hätt getanzt heut Nacht“ oder „Es grünt

so grün“ wird der Werdegang Eliza Doolittle

von einem rüpelhaften Mädchen zu einer

wahren Dame begleitet. Die Blumenverkäuferin

hat keinerlei Manieren. Professor Higgins

nimmt sich ihrer an und unterrichtet

sie. Eliza erkennt, dass sie Opfer eines Experiments

geworden ist und verlässt ihn. Auch

die Liebe zu Freddy endet jäh.

Ein gelungener Nachmittag mit einem Musical

das unterhält und zum Nachdenken anregt.

Botho Tangermann

Cloppenburger Seniorinnen und Senioren im Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Foto: Elfriede Lange


KulTour

49

Elfriede Lange hat sich verabschiedet, ist aber längst schon wieder durchgestartet …

Ihnen hat der Seniorenbeirat

einen enormen Energieschub

„Mit

bekommen“, resümierte Bürgermeister

Dr. Wolfgang Wiese bei der Verabschiedung

Elfriede Langes als langjährige

Vorsitzende des städtischen Seniorenbeirats.

Und er fügte hinzu, dass sie mit ihren „vielfältigen

Aktionen und Projekten das heutige

Bild des Beirats geprägt“ hat.

Seit 2002 (bis 2006 als stellvertretende

Vorsitzende und ab dann als Vorsitzende) bis

Juli 2015 war Elfriede Lange federführend an

zahlreichen Projekten für ältere Menschen in

Cloppenburg und umzu beteiligt. Die Liste

derer ist so lang, dass man in diesem Unternehmungsgeist

die Struktur der erfolgreichen

Seniorenaktivitäten bestätigt sieht. Wobei

Elfriede Lange immer darauf bestanden

hat, diese „Meriten“ dem gesamten Team des

Seniorenbeirates zuzuschreiben.

Ein besonderes Steckenpferd waren für Elfriede

Lange das Organisieren und die Durchführungen

der beliebten Kulturfahrten für

Senioren, die mehrmals im Jahr stattfanden.

An diesen stets ausgebuchten „KulTouren“

partizipierten die Leser des Stadtmagazins

von Anfang an, da Elfriede Lange und Botho

Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese und Elfriede Lange

bei ihrer Verabschiedung im Alten Rathaussaal in

Cloppenburg

Tangermann die Details dieser Reisen regelmäßig

für unser Magazin in Wort und Bild

verfassten.

An dieser Tradition wird auch zukünftig

nicht gerüttelt werden, da in der neu gegründeten

Seniorengruppe „Senioren-Kulturfahrten

Cloppenburg“ KulTouren ebenso

angeboten werden, wie ein Treff für Alleinstehende,

Kartenspielnachmittage und Essensausgabe

bei den Flüchtlingen.

Die Umorientierung, verbunden mit ihrem

Rücktritt vom Seniorenbeirat war für Elfriede

Lange notwendig geworden, doch die Qualität

der von ihr und ihren loyalen Mitstreitern

bei den „Senioren-Kulturfahrten Cloppenburg“

angebotenen Veranstaltungen ist weiterhin

und selbstverständlich gewährleistet.

Selbstverständlich, weil Elfriede Lange das

Herz dieser Bewegung ist – im doppelten Sinne.

Als Antrieb und mit aller nur möglichen

Herzlichkeit und Empathie.

usch

Wer sich interessiert und/oder mitmachen

möchte, melde sich bitte bei Elfriede Lange,

Tel.: 04471 93 10 00

PFLEGENDE ANGEHÖRIGE

BRAUCHEN BESTMÖGLICHE

UNTERSTÜTZUNG

SIE SUCHEN KOMPETENTE HILFE IN DER PFLEGERISCHEN VERSORGUNG?

Haben Sie Fragen zur Bewältigung Ihres Pflegealltages? Die BARMER GEK bietet verschiedene

Pflegekurse in der Gruppe und individuelle Schulungen zu Hause an. In allen unseren

Geschäftsstellen finden Sie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die auf Ihre Lebenssituation

spezialisiert sind. Damit Sie auch schwierige Zeiten besser meistern können. Sprechen Sie

uns an! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

BARMER GEK CLOPPENBURG

Löninger Str. 1 I 49661 Cloppenburg

Tel. 0800 332060 58-6251*

Fax 0800 332060 58-6299*

Mobil 0160 90456543

lars.maibaum@barmer-gek.de

EIN KOSTENLOSES ANGEBOT DER

BARMER GEK PFLEGEKASSE.

Infos unter

www.barmer-gek.de/101071

* Anrufe aus dem deutschen Fest- und

Mobilfunknetz sind für Sie kostenfrei.

– Pflegekasse –


50 Anzeige

Verdunkelte Fenster helfen beim Einschlafen

Sommerzeit: Mehr Helligkeit am Abend kann bei Kindern zu Problemen führen

In der Nacht auf den 27. März 2016 war

es wieder soweit: Die Uhren wurden in

Deutschland um eine Stunde vorgestellt,

die Sommerzeit hat begonnen. Viele freuen

sich, dass es länger hell bleibt und sie auch

abends vielfältige Aktivitäten planen können.

Allerdings kann die Zeitumstellung für eine

Weile unseren Biorhythmus durcheinanderbringen.

Eine besondere Belastung ist dies für

Babys und Kleinkinder, denen das Einschlafen

dann häufig schwerer fällt. Gerade im Dachgeschoss,

wo durch die schrägen Fenster viel

Licht in den Raum fällt, kann jetzt eine Abdunkelung

hilfreich sein.

Wenn es im Zimmer zu hell ist, reichen oft

auch Spieluhr, Gute-Nacht-Geschichte und

Kuscheltier nicht mehr aus, die Jüngsten

wollen partout nicht einschlafen. Verdunkelungs-Rollos

oder Rollläden an den Dachfenstern

können den gesunden Schlaf unterstützen.

Eine Aluminiumbeschichtung auf

der Rückseite sorgt etwa bei den Modellen

von Velux dafür, dass kein Licht mehr ins Innere

gelangt. Neben der effektiven Verdunkelung

bieten die Rollos einen guten Schutz

vor fremden Blicken und setzen zusätzlich

noch dekorative Akzente im Dachgeschoss.

Denn mit rund 40 verschiedenen Farben und

Mustern lassen sich auch individuelle Designwünsche

erfüllen. Für kleine Weltraum-Abenteurer

etwa findet sich ebenso das passende

Motiv wie für Nachwuchs-Prinzessinnen. Um

die passende Lösung unter www.veluxshop.

de oder im Fachhandel zu bestellen, benötigt

man lediglich Typ und Größe des Fensters.

Zu finden sind diese Angaben auf dem

Typenschild, das sich beim geöffneten Fenster

meist rechts hinter der Griffleiste befindet.

Einfache Handhabung

Selbst an hellen Abenden unter einem Sternenhimmel einschlafen: Verdunkelungs-Rollos mit Star-Wars-Motiven

machen es möglich. Foto: djd/VELUX/&Lucasfilm Ltd

Bei der Bedienung gibt es unterschiedliche

Varianten: Das Verdunkelungs-Rollo ist in manueller,

elektrischer und sogar solarbetriebener

Bedienung erhältlich. Wird das Rollo

nicht benötigt, rollt es sich in einem schmalen

Topkasten auf. Die Dachfenster des Herstellers

sind serienmäßig mit Zubehörträgern

ausgestattet, so dass man das Verdunkelungs-Rollo

in wenigen Minuten selbst montieren

kann.

djd

bei Licht besehen …

HÜMMLING

ELEKTROTECHNIK

Eschstraße 6 · 49661 Cloppenburg

Tel 04471 2680 · Fax 04471 2447


Abenteuer Reisen

51

Südschwedens Schärengärten

Wussten Sie, dass man nicht genau weiß, wie viele Schärengärten es gibt?

Dass es in Schweden aber 29 sind, das ist gewiss.

Schauen wir doch im Südlichsten vorbei:

Karlskrona und Schwedens südlichstes

Schärenarchipel umfasst rund 1.650

Inseln und Inselchen und erstreckt sich

von der Insel Hasslö im Westen bis zur Insel

Utlängan im Osten. Es gibt bewohnte und

unbewohnte Inseln und die Bevölkerungszahlen

reichen von einem bis hin zu 1.500

Bewohnern pro Insel. Von denen einige mit

oder andere ohne Verbindung zum Festland

liegen. Womit jeder Besucher dieses „Schärengartens“

1.650 Möglichkeiten hat, sein

eigenes, kleines Idyll zu finden.

Allein die Stadt Karlskrona ist auf 33 Inseln

gebaut. Und nicht ohne Grund wurde Trossö

von König Karl XI als Flottenstützpunkt ausgewählt,

bot doch der Ring aus den vielen

kleinen und großen Inseln, einen bedeutenden

Schutz.

Der äußere Archipel unterscheidet sich

sehr von dem im Inneren, wo die Inseln

wesentlich grüner und bewachsener sind.

So findet man im äußeren Archipel unter

anderem die traumhaften Insel Inlängan,

Utlängan, Stenshamn, Ungskär und Hästholmen.

Weit draußen im südöstlichen Archipel

befindet sich die Insel Utklippan mit ihrer

einzigartigen Umgebung, die auch Seehunde

zu schätzen und ihr Leben an diesem ein-

zigartigen Platz genießen. So dass man, mit

etwas Glück vom Leuchtturm auf Urklippan

eine der Seehundkolonien entdecken kann,

während der Blick voller Faszination über

die traumhafte Insellandschaft schweift. Die

Bootsfahrt dorthin, nach Urklippan dauert

nur eine Stunde – wer will sich das entgehen

lassen?

So verhält es sich auch mit Aspö, einer entzückenden

Insel, überraschend in ihrer unglaublichen

Vielfalt. Hier findet der Besucher

alles an landschaftlichen Schönheiten und

Reizen vor: Angefangen von kleinen Felsen,

in deren Umfeld es sich hervorragend baden

lässt, wie auch in den romantischen Buchten

allerorts. Dichte Wälder und blühende Wiesen

erstrecken sich bis zu den Ufern – Aspö

ist ungeahnt vielfältig und von nicht nachlassender

Faszination. Darüber hinaus bietet

die Insel gemütliche Cafés, verschiedene

Galerien und die Festung Drottningskär aus

dem 17. Jahrhundert – wo das Festungsrestaurant

zu einem gemütlichen Kaffeetrinken

einlädt.

So ist in dieser Welt der südlichsten Schärengärten

von Schweden neben den Naturerlebnissen

auch für Genuss gesorgt. Was

will man mehr?

Busreisen in netter

Gesellschaft

29.04.16 MODETREFF OLDEMEYER &

IPPENBURGER

FRÜHLINGSFESTIVAL € 39,–

21.05.16 BREMEN BOTANIKA € 45,–

Schwedens Südlichster Schärengarten

16.–21.06.16 – 5 x Übernachtung mit HP

– Durchgehende Reiseleitung

ab/an Malmö

im DZ: € 699,–

EZZ: € 190,–

Info & Buchung:

☎ 04471 949712 • www.hanekamp-reisen.de


52 Anzeige

Farbenfroh geht es in die Gartensaison –

große Auswahl beim FRISCHEHOF LÜSKE in Stapelfeld

Sommerblumen bringen Farbe in den Garten

Der Frühling steht nun endlich vor der

Tür. Dies ist für viele Hobbygärtner

und Balkon-Liebhaber die schönste

Jahreszeit, denn im Garten, auf der Terrasse

oder dem Balkon fängt an zu treiben und

auch die ersten Blüten wagen sich bereits

hervor. Der Frühling ist auch Pflanzzeit, denn

nur wer jetzt Blumen und Gemüsepflanzen

setzt, kann sich im Sommer auf ein üppiges,

farbenfrohes Blumenmeer oder leckeres Gemüse

und frische Kräuter aus dem eigenen

Garten freuen.

Im Frischehof Lüske in Stapelfeld, Osnabrücker

Straße 49, finden Garten- und Blumenliebhaber

eine große Auswahl an Pflanzen,

Zubehör, die richtige Erde sowie den

passenden Dünger und noch vieles, vieles

mehr. Joachim Lüske ist mit Leib und Seele

Gärtnermeister, der gemeinsam mit seinem

Team die Sommerpflanzen noch selbst in

seinen Gewächshäusern kultiviert. So kann

er sicher sein, dass er seinen Kunden hochwertige

Qualitätsware anbietet, an denen

sie noch lange Freude haben. Blumenliebhaber

haben hier die Qual der Wahl, denn

mehr als 400 verschiedene Sommerblumen

blühen hier in den verschiedensten Farben

und Farbnuancen um die Wette.

Ausgebildete Gärtner stehen den Kunden

mit Rat und Tat zur Seite und geben wichtige

Tipps zur Gestaltung und Pflege der Pflanzen

im heimischen Garten.

„Blume ist nicht gleich Blume – da gibt es

riesige Qualitätsunterschiede“, betont der

Garten-Experte. Massenware, die im Discounter

verkauft wird, sei so gezüchtet, dass

sie zum Zeitpunkt des Verkaufs ihre optimale

Blüte erreicht haben. Zuhause wachsen diese

Pflanzen meist nur sehr kümmerlich, so Joachim

Lüske. Er empfiehlt Gartenliebhabern,

beim Kauf der Sommerblumen auf Qualität

und den richtigen Standort zu achten – die

Pflanzen danken es mit üppigem Wachstum.

Düngung und Pflanzenschutz

Die richtige Blumenerde und der auf die Bedürfnisse

der jeweiligen Pflanze abgestimmte

Dünger ist die Grundlage für das gesunde

und üppige Wachstum von Blumen und Gemüsepflanzen.

„Die Erde ist das Wichtigste für alle Kübeloder

Balkonpflanzen. Viele Kunden sparen

gerade bei der Blumenerde und greifen da

lieber zu einem falschen Produkt. Davon

kann ich nur abraten, denn die Erde ist entscheidend

für den Erfolg!“, betont der Gar-

Eine sehr gut sortierte Dünge - und Pflanzenschutzabteilung


Anzeige

53

NATÜRLICH,

bei uns

gewachsen!

Joachim Lüske inmitten seiner prächtigen

Tomatenpflanzen

Soweit das Auge reicht! Sommerblumen warten auf ihren Einsatz …

tenfachmann Joachim Lüske, der großen

Wert auf eine qualifizierte Beratung durch

sein Mitarbeiter-Team legt.

Daher nehmen die Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter regelmäßig an Schulungen teil,

um die Kunden qualifiziert zu den Themen

Düngung und Pflanzenschutz beraten zu

können. Neben dem erforderlichen Sachkundenachweis

im Pflanzenschutz absolvieren

die Mitarbeiter, die im Verkauf und der

Floristik tätig sind, zusätzliche Schulungen

zu den verschiedenen Pflanzenschutzmitteln

sowie zur Rasenpflege. „Diese Schulungen

bedeutet für unseren Betrieb einen

großen Aufwand, aber wir möchten unseren

Kunden eine kompetente Beratung durch

ausgebildete und geschulte Gärtner bieten“,

betont der engagierte Inhaber.

Lecker und gesund – Gemüse aus

dem eigenen Garten

Seit 75 Jahren ist der Frischehof Lüske Spezialist

auf dem Gebiet des Gemüseanbaus. Besonders

beliebt bei den Hobbygärtnern ist

der eigene Anbau von Tomaten, Gurken und

Erdbeeren, die über mehrere Monate im heimischen

Garten oder dem eigenen Balkon

frisch geerntet werden können und so jeden

Tag für den gesunden Vitamin-Kick auf dem

Teller sorgen.

Die Auswahl ist riesig! Allein 80 verschiedene

Tomatensorten, ca. 15 verschiedene

Gurken- oder Zucchini-Variationen sowie die

unterschiedlichsten Kohl- und Salatpflanzen

bieten genau das Richtige für jeden Garten

und jeden Geschmack.

Hobbyköche wissen: In Sachen Geschmack

und Qualität geht nichts über frische Kräuter

aus dem eigenen Anbau. Bei Lüske gibt es

allein 70 verschiedene Bio-Garten-Kräuter,

wobei auch viele Raritäten vorrätig sind.

Auch bei den Erdbeeren gibt es die verschiedensten

Züchtungen. Beliebt ist die

„immer tragende“ Erdbeere, bei der den

ganzen Sommer über leckere, süße Erdbeeren

geerntet werden können. Aber auch

Kletter- oder Hängeerdbeeren sind hier

ebenso zu finden wie eine Besonderheit:

die weißfleischige Ananas-Erdbeere. Diese

Pflanze trägt weiße Früchte mit roten Nüsschen

und schmeckt nach Ananas – eine Variation

für Liebhaber des Besonderen.

Wenn Sie von Lüske nach Hause kommen

haben Sie garantiert ein neue Pflanze für Ihr

Zuhause dabei!


Frischehof Lüske Stapelfeld

Osnabrücker Straße 49

49661 Cloppenburg-Stapelfeld

Tel: 04471 21 60

Fax: 04471 8 14 03

moin@lueske-frischehof.de

www.lueske-frischehof.de

Unsere Öffnungszeiten:

Montag–Freitag: 8–18 Uhr

Samstag: 8–14 Uhr

Die klassische Floristikabteilung und viele Accessoires für die Wohnung und den Garten gibt es bei Lüske natürlich auch


54 Buchtipps

Ab in die Dertschi!

33 Familiengeschichten, die passieren, wenn man sie nur lässt.

Ralph Caspers ist Fernsehheld und dreifacher

Vater. Jetzt hat er mit Ulrich Hoffmann

ein Buch geschrieben, über Vätergeschichten

die hemmungslos krachen und

hemmungslos lachen.

Da werden einfach mal den ganzen Tag

lang Chips, Eiscreme und Tiefkühlpizza gefuttert,

zusammen mit seinen Kindern natürlich!

Oder man fährt gemeinsam zur Endhaltestelle

der Straßenbahn, um zu sehen, was

im entlegenen Viertel der Stadt so »abgeht«

(oder auch nicht)? So was – und viel mehr –

passiert, wenn man sich mal wieder darauf

einlässt, dass Kinderhaben etwas Großartiges

ist und man das Familienleben genießt, anstatt

es perfekt zu organisieren!

Die Kinder machen uns vor, wie es geht,

sagen Ralph Caspers und Ulrich Hoffmann,

sechsfach erprobte Väter. In 33 Geschichten

erzählen die Autoren, wie der ganz normale

Alltag mit ihren Kindern zum Abenteuer

wird. Ein Familienbuch über besondere Mo-

mente, die man genießen sollte, bevor der

Nachwuchs auszieht. Dieses Buch ist wie eine

Tüte Gummibärchen: Hat man sie einmal

geöffnet, kann man nicht mehr aufhören zu

essen. Es versammelt witzige, augenzwinkernde

und mit einem liebevollen Blick fürs

Detail geschriebene Geschichten, die Väter,

Mütter und Kinder in bester Caspers-Manier

begeistern. Ein Buch zum Verschenken und

Geschenkt-Bekommen, mit Geschichten zum

Weitererzählen und Selbermachen.

Und wenn das „Arrivederci“ beim Italiener

in den Ohren der Tochter zum »Ab in die Dertschi«

wird und sie daraufhin Lust bekommt,

in dieses geheimnisvolle Land aufzubrechen,

dann folgen Sie ihr doch einfach: Ab in die

Dertschi!

Ralph Caspers und Ulrich Hoffmann: Ab in

die Dertschi! 33 Familiengeschichten, die passieren,

wenn man sie nur lässt. Illustriert von

Zwen Keller. Campus Verlag GmbH.

ISBN 978-3-593-50508-4. EUR 16,95

Männer, Mondschein und Amore

Die neue romantische Komödie von Tina Grube ist nun als

E-Book erhältlich

erlebt eine spektakuläre Hochzeit im malerischen

Portofino. Findet sie hier vielleicht sogar

endlich die filmreife Liebe?

Wir fotografieren

auch junge Politiker …

Lydia Baitinger Fotografie

Sevelter Str. 6 | 49661 Cloppenburg

Tel.: 0 44 71 - 700 86 36

info@l-b-fotografie.de

www.l-b-fotografie.de

Foto: djd/Tina Grube/Stefano Trovato

Josefine, von ihren Freunden nur „Jo“

genannt, ist Kulturredakteurin beim Magazin

„Spotlight“. Kultur, so glaubt sie,

hat viel mit Liebe zu tun: "Romeo und Julia"

und "Die Brücken am Fluss" seien das beste

Beispiel dafür. Während auf der Leinwand in

Sachen Liebe aber alles klappt, hat Josefine

von der echten Liebe recht wenig Ahnung

- und stattdessen ein Talent für die falschen

Männer wie beispielsweise ihren neuen Chef.

Aber dann verschlägt es Josefine beruflich

nach Italien, jede Menge Überraschungen

und Trubel inklusive. Sie stößt auf eine heiße

Story, auf attraktive italienische Männer und

„Männer, Mondschein und Amore“, so lautet

der Titel des neuesten Romans von Erfolgsautorin

Tina Grube, die seit den neunziger Jahren

unterhaltsame Geschichten über die Liebe

schreibt wie beispielsweise „Männer sind

wie Schokolade“ oder „Ich pfeif auf schöne

Männer“. Zwei ihrer Bestseller wurden bereits

fürs deutsche Fernsehen verfilmt. Humorvoll

und turbulent wie in den vorangegangenen

Bänden geht es auch in ihrem neuesten Buch

zu. Die sympathische Heldin Josefine steht zu

ihren kleinen Schwächen und liebenswerten

Macken und stolpert immer wieder charmant

von einem Fettnäpfchen ins nächste.

Als E-Book neu erschienen

„Männer, Mondschein und Amore“ hält die

Leserinnen und Leser mit allem in Atem, was

einen guten Unterhaltungsroman ausmacht:

einer sympathischen Hauptfigur, einer amüsanten

Handlung, jeder Menge skurriler Verwicklungen

und einem frischen Erzählstil.

Der aktuelle Roman von Tina Grube ist als

E-Book bei dotbooks erschienen und für die

bekannten E-Book-Reader im Online-Handel

ab sofort erhältlich.

djd


Anzeige

55

MODE MODE MIT MIT

Leidenschaft

FRÜHLINGS-

Erwachen

Madeleine & Rainer Hencke

Madeleine & Rainer Hencke

Ein Mann im Anzug ist

Ein Mann im Anzug ist

ein Bilckfang! Ganz egal Rainer Hencke:

ein Ein Bilckfang! Mann im Anzug Ganz egal ist ein Rainer Blickfang! Hencke: Ganz egal

ob lässig oder klassischformell.

Im Modehaus »Floris van Bommel«

Ja, die Kollektion von

ob ob lässig oder klassischformell.

Im in Modehaus Cloppenburg »Floris wird jetzt van Mann Bommel«

klassischformell. Ja, die Im Modehaus Kollektion von

SCHWARTE in Cloppenburg

kompletten wird jetzt Outfit Mann professionell gewöhnliche beraten. Schuhe.

bietet einfach außer-

zum

SCHWARTE in Cloppenburg

wird jetzt Mann gewöhnliche Schuhe.

bietet einfach außer-

zum kompletten Outfit Modelle, die die Herren

zum kompletten Outfit Modelle, die die Herren

professionell beraten. noch nicht im Schrank

Herr professionell Hencke, was ist beraten. denn für Sie ein noch nicht im Schrank

haben komplettes und Outfit? das kommt an.

haben und das kommt an.

Herr Hencke, was ist

Herr Rainer Hencke, Hencke: was ist

denn

denn Wie heißt für Sie

für es Sie so ein

ein schön, komplettes

komplettes

zum Outfit?

vom Scheitel So

So bis zur versuchen

versuchen Sohle. Also gehören wir aber

wir aber

Outfit? perfekten Outfit auch der passende unser

unser Gürtel gesamtes

gesamtes und die Schuhe! Sortiment

zusammen zu stel-

Sortiment

zusammen zu stellen.

Die Hemden-Auswahl

Rainer Schuhe sind Hencke: in Ihrem Modehaus aber len. nur Die „Beiwerk“ Hemden-Auswahl

nicht wahr?

Rainer Hencke:

Wie heißt es so schön, vom zum Beispiel. Schmale,

Wie Rainer heißt Hencke: es so schön, vom zum Beispiel. Schmale,

Scheitel bis zur Sohle. Also aber doch bequeme

Scheitel Das würde bis ich zur so gar Sohle. nicht sagen. Also Sehr aber viele Männer doch sind bequeme

gehören

gehören froh, wenn zum Sie zum ihrem perfekten

perfekten Outfit direkt Schnitte,neue

Schnitte,neue den passenden Schuh Designs und

Designs und

Outfit auch der passenden

Outfit dazu bekommen auch der und passenden

farblich abstimmen Farben.

Farben. können. Die kommen

Die kommen

Gürtel und die Schuhe! an und lassen sich

Gürtel und die Schuhe! an und lassen sich

Gibt es Schuhe, die bei Ihren Kunden perfekt ganz besonders zu neuen gut Anzügen

perfekt zu neuen Anzügen

Schuhe ankommen? sind in Ihrem kombinieren.

Schuhe sind in Ihrem kombinieren.

Modehaus aber nur

Modehaus Rainer Hencke: aber nur

„Beiwerk“ nicht wahr?

„Beiwerk“ Ja, die Kollektion nicht von wahr? „Floris van Bommel“ Das hört

Das hört bietet sich einfach so

sich so außergewöhnliche

Schuhe. Modelle, die die gäbe Herren gäbe noch es

an, als

an, als

es nicht für

für im die

die Schrank Männer

wir in aber Cloppenburg unser gesamtes und

Männer

in Cloppenburg und

Rainer haben und Hencke: das kommt an. So versuchen

Rainer Hencke:

Das Sortiment würde zusammen ich so zu stellen. gar Die Umland Hemden-Auswahl viel zum Beispiel. zu

Das würde ich so gar Umland viel zu

nicht Schmale, sagen. aber doch Sehr bequeme viele Schnitte, entdecken. neue Designs Dazu und Farben. wünsche

ich viel Spaß!

Die

nicht kommen sagen. an und lassen Sehr sich viele perfekt entdecken. zu neuen Anzügen Dazu kombinieren. wünsche

ich viel Spaß!

Männer sind froh, wenn

Männer sind froh, wenn

Sie Das zu ihrem Outfit direkt

Sie hört zu sich ihrem so an, Outfit als gäbe direkt es

den für passenden Schuh

den die Männer passenden in Cloppenburg Schuh Modehaus

dazu und Umland bekommen viel zu entdecken. und farblich

Dazu abstimmen wünsche ich viel können. Spaß! Schwarte

Modehaus

dazu bekommen und farblich

abstimmen können.

Schwarte

Bahnhofstr. 56-60

Gibt es Schuhe, die bei Bahnhofstr. 56-60

Gibt es Schuhe, die bei 49661 Cloppenburg

Ihren Kunden ganz besonders

gut ankommen? www.modehaus-schwarte.de

Tel:

49661

+49

Cloppenburg

4471 2426

Ihren Kunden ganz besonders

gut

Tel: +49 4471 2426

ankommen?

www.modehaus-schwarte.de

... lassen Sie

sich inspirieren

– Mode von

SCHWARTE –

so richtig zum

Wohlfühlen!

Natürlich

mit Schuhen von


56

Anzeige

ZOO & Co.

Mühle Wessling

Osterstraße 86

49661 Cloppenburg

Telefon: 0 44 71/22 35

Eva Brenner (rechts), Moderatorin der Fernsehshow „Zuhause im Glück“, hat Tipps zur Verschönerung

des Balkons.

Foto: djd/vorwerk-twercs.de

„Balkonien“ kreativ gestalten

Fünf pfiffige Ideen für die Verschönerung von Balkon

und Garten

www.muehle-wessling.de

Mo. – Fr. 9:00 –18:30 Uhr

Sa. 9:00 –16:00 Uhr

– Gute Beratung

– Kompetente Wasseranalysen

– die richtigen Pflegemittel

– perfekte Technik

– bestes Futter für Ihre Kois

und Goldfische

Alles was Sie für einen

erfolgreichen Start in die neue

Gartenteichsaison brauchen

Finden sie bei uns.

Und noch vieles mehr.

Wir freuen uns auf

Ihren Besuch !

Kaum locken Sonnenstrahlen Balkonund

Gartenbesitzer an die frische Luft,

wächst auch schon die Lust zur Verschönerung

von Haus und Hof. Und die pfiffigen

Ideen beginnen gleich zu sprießen.

– Vorschlag Nummer eins stammt von

Eva Brenner, diplomierte Ingenieurin für Innenarchitektur

und Moderatorin der Fernsehshow

„Zuhause im Glück“: Auf dem

schmalen Balkon eigne sich hervorragend

eine flache, aber in die Höhe reichende Bepflanzung

mittels Pflanztaschen, schmalen

Regalen oder Paletten, die man mit Teichfolie

auskleide, oder Dachrinnen, die man

übereinander aufhänge und bepflanze. Mit

speziellem Werkzeug komme man beim

Selbermachen gut voran: „Bei 'Twercs' beispielsweise

habe ich alles kompakt zusammen:

Werkzeuge, Utensilien, alles ist in einem

Koffer, der Akku ist immer geladen,

wenn ich das Werkzeug benötige."

– Vorschlag Nummer zwei: Hübsche Elemente

wie den Balkonblumenkasten "Blumenflug"

kann man überall einsetzen und

mit einem Kreativ-Kit ganz einfach selbst

bauen. Beim Bepflanzen kann man dann

gleich noch einmal seine Fantasie ausleben:

Erdbeeren, Tomaten oder Sommerblumen

verschönern „Balkonien“ auf charmante

Weise. Mehr Informationen zum Kreativ-Kit

gibt es unter www.vorwerk-twercs.de.

– Vorschlag Nummer drei: Ein dekorativer

Blumenwagen macht sich auf dem Rasen

vor dem Haus oder vor der Haustür besonders

gut. Mit dem entsprechenden Bausatz

und mithilfe der Tools aus dem Kreativ-Kit

ist es ein Leichtes, ihn aufzubauen. Anschließend

gilt es dann, den Wagen nach Herzenslust

zu bemalen und mit den Lieblingsblumen

zu bepflanzen.

– Vorschlag Nummer vier: Mach mal Pause

– am liebsten auf einer selbstgemachten

Gartenbank. Gut gepolstert sollte sie

sein und ein Hingucker. Am schönsten ist es,

wenn man zu zweit Platz nehmen und den

Sonnenuntergang genießen kann.

– Vorschlag Nummer fünf: Wer den Balkon

verschönern und in eine grüne Oase verwandeln

will, kann dazu auch ein pfiffiges

Balkonregal nutzen. Es benötigt wenig Stellfläche

und bietet auf mehreren Ebenen den

Lieblingspflanzen eine Stellfläche. Balkonmöbel

mit nur geringer Tiefe beanspruchen

generell nur wenige Quadratmeter des Balkons.

Quelle: djd


Unser Hörsinn – ein Multitalent

Zum Hören haben wir zwei Ohren und ein Gehirn.

Und das aus gutem Grund!

Bestes Sprachverstehen dank kleiner

Hightech-Wunder!

Wussten Sie, dass das Ohr das

empfindlichste Sinnesorgan des

Menschen ist? Je besser wir hören,

Hörgeräte umso leichter bieten nehmen bestes Sprachverstehen

wir am Leben

und teil machen und finden mit dem uns Sprachwächter in unserer Welt entspannte

zurecht. Gespräche möglich.

Unser Hörsinn arbeitet dabei rund um die

Uhr. Ein brauche Leben lang. kein Seine Hörgerät. Aufgaben Ich kann sind

elementar: doch genauso Er hilft uns, gut Sprache näher an zu meinen hören,

„Ich

zu verstehen

Gesprächspartner

und zu entwickeln.

heranrücken

Vom

oder

ersten

den Fernseher

Tag an liefert

lauter

das

stellen.“

Ohr wichtige

Diese Aussage

Informationen.

hören die Spezialisten

Und macht

des

Gefühle

Hörakustikfachgeschäfts

Mustermann häufig. Sie wissen,

möglich:

Kinderlachen, Musik lösen Emotionen

dass viele Menschen ihre Hörminderung lange

Zeit kaschieren. Dabei sollte ein Hörtest

aus. Fremde oder wichtige Geräusche

lassen uns Gefahren erkennen. Als der

ebenso selbstverständlich sein, wie es der

Spezialist in Sachen Sprache nimmt

Sehtest seit langem ist. Und bei aller Skepsis:

der Hörsinn sie in all ihren vielfältigen

Der Besuch beim Hörakustiker lohnt sich. Besonders,

wenn es für die Betroffenen immer

Facetten und in jeder Situation wahr. Ob

im Restaurant oder am Telefon — der Hörsinn

blendet Unwichtiges aus und hebt

anstrengender wird, Unterhaltungen zu folgen

und am sozialen Leben teilzunehmen.

Wichtiges hervor. Dadurch können wir

Die meisten Menschen mit Hörproblemen

hören

uns in

im

lauter

Grunde

Umgebung

noch recht

problemlos

gut, verstehen

auf

jedoch

eine Person

Sprache

konzentrieren.

nicht mehr klar.

Dass

Typisch

unsere

sind

auch

Ohren

Verwechslungen

360° hören und

von

vorne

sogenannten

und hinten,

stimmlosen oben und und unten ähnlich unterscheiden klingenden können, Konsonanten

lässt uns wie z. erkennen, B. „d“ und aus „t“ oder welcher „f“ und Richtung

wird ein der Geräusch Tisch zum kommt Fisch. Zeit und zu wie handeln! groß

„s“.

So

Eine ein umgebender umfassende Beratung Raum ist. hilft, die Vorbehalte

gegen Hörgeräte zu entkräften und die

optimale

Und so

Hörlösung

funktioniert

zu finden.

unser

Denn:

Ohr:

Moderne

Die Hörgeräte Ohrmuschel sind heute fängt nicht Töne nur klein wie und ein

unauffällig. Trichter ein In dem und leitet winzigen sie Gehäuse durch den arbeitehörgang

ein Hochleistungscomputer, an das Trommelfell weiter. der so ein-

Das

Gegestellt

Trommelfell wird, dass beginnt er insbesondere zu schwingen. Sprache Diese

Schwingungen filtert und werden deutlich über hervorhebt. die drei

zuverlässig

Ebenso Gehörknöchelchen wie unser menschliches Hammer, Gehirn Amboss wichtige

und Geräusche, Steigbügel wie zum zum Innenohr Beispiel Sprache, übertragen.

Dort befindet und störende sich ein Lärmgeräusche

gewundener

herausfiltert

unterdrückt, Bereich, die arbeiten sogenannte moderne „Schnecke“, Hörsysteme. in

Dank des enormen technischen Fortschritts

dem nun eine Flüssigkeit zu vibrieren

beginnt, dabei feine Haare berührt und

Nervenreize erzeugt. Diese Reize werden

unterscheiden ans Gehirn weitergeleitet, intelligente Geräte wo schließlich mit sogenanntem

der Höreindruck „Sprachwächter“ entsteht. eigenständig

zwischen Stimmen, die sie verstärken und

Hintergrundgeräuschen, die sie abdämmen.

Abb.: Das menschliche Ohr im Querschnitt

Und wie gut hören Sie?

Weil unser Hörsinn so einzigartig und

wertvoll ist, sollten wir ihn schützen. Dauerhafte

Lärmbelastung kann das Gehör

schädigen. Wenn das Gehör nachlässt, ist

es wichtig, frühzeitig darauf zu reagieren.

Denn wer nicht rechtzeitig etwas gegen


Gutschein

Für Sie kostenlos und unverbindlich:

• Eine individuelle Hörberatung

• Ein professioneller Hörtest

• Hörgeräte der Firma Oticon

unverbindlich zum Probetragen

in Ihrem persönlichen Umfeld

Bitte kommen Sie mit diesem Gutschein

zu uns, oder vereinbaren Sie einen

Termin. Der Gutschein ist übertragbar.

Anzeige

Anzeige 57

seinen Hörverlust unternimmt, vergisst

mit der Zeit, wie Hören überhaupt funktioniert.

Das Gehirn verlernt, Geräusche

zu erkennen und richtig zu deuten. Experten

raten daher, so früh wie möglich

etwas für die Erhaltung des Gehörs zu

unternehmen. Moderne Hörsysteme

können hier Abhilfe schaffen.

Gewissheit über das eigene Hörvermögen

bringt ein kostenloser unverbindlicher

Hörtest beim Hörakustiker.

Die Spezialisten von Hörakustik

Das

Mustermann

Premium-Hörsystem

haben

Oticon Alta2–

für jede

Spitzentechnologie

im attraktiven kleinen Gehäuse

Ihrer

Fragen ein offenes

Ohr.

Eine intelligente Spracherkennung zeigt dem

Hörsystem an, ob Sprache im Umgebungsgeräusch

enthalten ist und verstärkt diese so

natürlich wie möglich. Die Sprache klingt bei

allen Lautstärken klar und angenehm – auch

im Stimmengewirr.

Bei Brillen- und Akustik-Studio Reher können

Sie moderne Hörgeräte mit „Sprachwächter“

kennenlernen und kostenlos zum

Abb.: Das Premium-Hörsystem Oticon Alta –

Spitzentechnologie Ausprobieren mit im nach attraktiven Hause kleinen nehmen. Gehäuse

Brillen- und Akustik-Studio Reher berät Sie

gratis und unverbindlich

Oticon_PR_AZ_Hörsinn_186x200_Auswahl_RZ.indd 1 19.06.14 13:03


58 Anzeige

Großes Jubiläum auf dem Frischehof Döpke –

auf dem Hof mit dem guten Geschmack.

Vor 20 Jahren wurde der BauernMARKT eröffnet!

In diesem Jahr feiert der Hofladen Bauern-

MARKT des Frischehofs Döpke Jubiläum,

denn genau vor 20 Jahren wurde der Hofladen

eröffnet. Zuvor hatte die Familie Döpke

noch mitten in Varrelbusch gewohnt (dort,

wo jetzt der Handelshof Bökamp ist), wo sie

eine Gastwirtschaft und eine Viehwaage

betrieb. Die Umsiedlung erfolgte Ende der

1960er Jahre aufgrund des Baus der Friesoyther

Straße. Am neuen Standort wurde

traditionelle Landwirtschaft mit Ackerbau

und Viehzucht betrieben. Um jedoch ein

zweites Standbein aufzubauen wurde 1981

bereits der erste Spargel angepflanzt und vier

Jahre später die ersten Erdbeeren. Die Erträge

verkauften Döpkes direkt aus der Küche heraus.

So kamen die Kunden einfach vom Hof

in das Wohnhaus hinein, wo es Spargel, Erdbeeren,

Schinken, Kartoffeln, Gemüse und

Blumen zu kaufen gab.

Das hat sich in vielerlei Hinsicht geändert.

Heute werden jeweils gut zehn Hektar mit

Spargel und Erdbeeren bewirtschaftet und

seit 1996 über den neu eröffneten Bauern-

MARKT und die Sommerverkaufsstände in

Oldenburg, Cloppenburg und Umgebung

vermarktet. Aus der Qualität dieser Produkte

ergab sich von Seiten der Kunden die Nachfrage

nach Spargel- und anderen frischen

Gerichten zum Sofortessen vor Ort. Daraus ist

eine schöne, genussreiche Sitte geworden,

der man zur jährlichen Spargelsaison im oder

bei schönem Wetter auf der Terrasse vor dem

Andreas & Neele Döpke Auch ein Spielplatz ist bei Döpkes zu finden Frischer Spargel – direkt ab Hof


Anzeige

59

Frühstück im Restaurant & BauernCAFE

Frisches Gemüse und andere Leckereien im BauernMARKT

Restaurant & BauernCAFE nach Herzenslust

nachkommen kann.

Diese geräumigen, hellen und freundlich

gestalteten Räumlichkeiten sind seit 2013

das perfekte Ziel für ausgiebige Schlemmereien.

Zum Frühstück, zum Mittag- oder zum

Abendessen zu deftigen und herzhaften Gerichten.

Stets saisonal und frisch zubereitet.

Zudem trifft man sich im Restaurant & BauernCAFE

zu Kaffee und Kuchen. Und auch

von diesen Leckereien kann man nicht genug

bekommen. Selbst in Gruppen für bis zu

100 Personen – im Frischehof Döpke lässt es

sich hervorragend feiern! Das wird auch am

Samstag den 28. Mai 2016 so sein, denn „am

Jubiläumstag erwartet unsere Kunden ein

schönes Fest mit vielen tollen Angeboten“,

kündigt Andreas Döpke an und fügt hinzu,

dass für Kinder beispielsweise sein langjähriger

Freund Holger Blumentritt kommen wird.

Der macht nicht nur Luftballontiere, sondern

hat zudem ein Riesendartspiel dabei. „Das

wird auch so manchem Erwachsenen gefallen,“

da ist Familie Döpke sich sicher. Zum

Austoben gibt es für die Kids noch ein Hüpfburg

und zum Schlemmen stehen Spargel

und Erdbeeren bereit – frisch zubereitet in

allen möglichen Geschmacksvarianten. Wir

nennen als Beispiele nur Erdbeerbowle oder

Erdbeermixmilch und auch Flammkuchen!

Und dass es an diesem Tag auch im Bauern-

MARKT besondere Jubiläumsangebote für

die Kunden gibt, passt so recht in das Bild der

Gastfreundschaft á la Döpke. Die, gleichwertig

mit der Qualität ihrer Waren weit über die

Grenzen unserer Region hinaus bekannt ist.

Viel Spaß am 28. Mai 2016 im Frischehof

Döpke – dem Hof mit dem guten Geschmack!


60 Blick über den Tellerrand

Vereint in Vielfalt

unter dem Dach der JVA für Frauen in Vechta

Produkte der Serie – Knastkitchen

in Vielfalt“ war nicht nur das

generelle Motto zum Tag der Deutschen

Einheit 2014 in Hannover, viel-

„Vereint

mehr spiegelt es die Unterschiedlichkeit der

inhaftierten Frauen in der Justizvollzugsanstalt

in Vechta wieder. Von Diebstahl bis Mord

reichen die Delikte der Gefangenen, von 15

bis 82 die Altersspanne. Die straffällig gewordenen

Frauen kommen aus unterschiedlichen

sozialen Verhältnissen und Herkunftsländern.

Einige sind verheiratet, andere Single. Nicht

wenige müssen bei Haftantritt ihre Kinder

zurück lassen. Viele von ihnen sind im Strafvollzug

aufgrund von Drogendelikten oder

Beschaffungskriminalität. Oftmals sind ihnen

klare Alltagsstrukturen unbekannt. Doch mit

der Inhaftierung kommen alle hinter die gleichen

Gitterfenster, und jede der Gefangenen

bringt ihr eigenes Sorgenpaket mit in die Flure

der JVA.

Zuviel Zeit, um unreflektiert über sich und

die eigene Historie nach zu denken, sollte

nicht bleiben, da Trauer und Wut alleine keine

adäquaten Hilfsmitteln sind, mit der bisherigen

Misere abzuschließen. Wie das geht, weiß

man in der Leitung der JVA für Frauen Vechta

und öffnet den Frauen die Türen in eine

neue Zukunftsperspektive. Deswegen gilt,

nicht nur für Vechta, wer sitzt, muss ran, denn

Arbeiten ist Pflicht in deutschen Gefängnissen.

Nicht zuletzt, um das Selbstwertgefühl

der Gefangenen zu fördern, so dass die eigenen

Sorgen in den Hintergrund treten. Vielmehr

ist die tägliche Arbeit ein wichtiger Teil

der Resozialisierung. Sie bringt vorher nicht

gekannte Anerkennung und etabliert fehlende

Struktur in den Alltag der Frauen.

Das beginnt bereits damit, dass, anders

als häufig in der freien Marktwirtschaft, sich

die Frauen der JVA (für Frauen) in Vechta ihren

Arbeitsplatz selbst aussuchen können.

An Auswahlmöglichkeiten mangelt es nicht,


Blick über den Tellerrand

61

Riesenspaß und ist zudem von phänomenalem

Erfolg gekrönt.

Die gesamte Serie „Vereint in Vielfalt aus

Vechta" ist ein repräsentatives Aushängeschild

für die Kreativität der Frauen aus der

JVA für Frauen Vechta einerseits, aber auch

Prädikat für sinnvollen Strafvollzug, und die

fertige Produktlinie findet großen Anklang

und Umsatz bei der modebewussten Bevölkerung.

Auch die niedersächsische Justizministerin

Antje Niewisch-Lennart war bei der

Präsentation restlos begeistert.

hier findet jede Frau einen Bereich, der ihren

Fähigkeiten und Vorlieben entspricht. Daraus

ergibt sich der Anspruch der Gesellschaft,

in der die straffällig gewordenen Frauen zukünftig

und nach ihrer Entlassung soziale

Verantwortung übernehmen müssen, um so

ein Leben ohne Straftaten zu führen. Der gesamte

Tätigkeitsbereich in der Justizvollzugsanstalt

für Frauen in Vechta soll ihnen dabei

helfen, sich auf das spätere Leben „Draußen“

vorzubereiten.

Wer sich zur kreativen Gestaltung berufen

fühlt, findet seinen Platz in der Schneiderei.

Hier werden seit einiger Zeit schon die „Canvasco

Taschen“ des Bremer Designers Stührmann

angefertigt. Seit 2014 aber sind die

dort tätigen Frauen selbst Designerinnen, da

ihnen in dem Projekt „Vereint in Vielfalt aus

Vechta“ die Gestaltung der Produkte selbst

überlassen bleibt. Basis für dieses Projekt sind

gut 700 Quadratmeter bedruckter Canvas,

übrig geblieben als Banner- und Zeltplanen

von der rauschenden Feier zum Tag der Deutschen

Einheit in Hannover.

Zum Wegwerfen zu schade, das befand

auch die Staatskanzlei und stellte die ausgedienten

Stoffe der JVA für Frauen in Vechta

zur Verfügung. Hinter den Mauern dann

begann die Entwicklungsphase für „Vereint

in Vielfalt aus Vechta“, doch wie bei jedem

neuen Produkt war es bis zum fertigen Artikel

ein langer Weg. Und der ist noch immer

nicht abgeschlossen, denn die Frauen in der

Schneiderei sind mit ihren kreativen und

handwerklichen Fähigkeiten einbezogen. Da

wird viel ausprobiert, es wird geschneidert

und geschnippelt, genäht und so lange wieder

verworfen, bis die Accessoires am Ende

allen Ansprüchen gerecht werden. Schließlich

handelt es sich dabei um Unikate: Schick,

praktisch und nachhaltig produziert.

Selbstverständlich sollten die eingebrachten

Vorschläge auch technisch, handwerklich

und funktional umsetzbar sein, das aber

überprüft Christel Rolfes als Leiterin der

Schneiderei, und auf ihre Beurteilung kann

das gesamte Team sich verlassen. So viel kreative

Zusammenarbeit macht allen Beteiligten

So viel positives Feedback trägt Früchte,

denn die beteiligten Frauen werden so in ihrem

Selbstwertgefühl gestärkt. Darüber hinaus

spornt der Erfolg auch jene Frauen in der

JVA an, sich einzubringen, die bisher noch

nicht in das Projekt involviert sind.

Die Anstaltsleitung ist von ihren Maßnahmen

überzeugt und der Erfolg gibt ihnen Recht,

denn zwei von drei Frauen schaffen den Absprung

in ein normales Leben. "Wenn jemand

dem Druck der freien Marktwirtschaft

und den Ansprüchen an das Leben draußen

standhält," so resümiert die stellvertretende

Anstaltsleiterin Petra Huckemeyer, „dann haben

wir alles richtig gemacht!“

Karin Niemöller

Kreativität hinter Gittern, für

Menschen von „Draußen“.

Alle Artikel der Produktlinie „Vereint in

Vielfalt aus Vechta" sind im JVA-Shop, Zitadelle

17, erhältlich. Weil Frauen ein großes

Herz haben, werden dort ebenfalls die

Produkte der JVA für Männer und die Serie

"KnastKitchen" der Hildesheimer Abteilung

der JVA für Frauen angeboten.

Mit einem Besuch des Shops unterstützt

man nicht nur die Arbeit der Frauen und

Männer in den Haftanstalten, hier findet

man eine breit gefächerte Produktpalette

handgefertigter Unikate zu erschwinglichen

Preisen.

Ein Besuch lohnt sich also auf jeden Fall.

Öffnungszeiten Montag-Donnerstag von

13.00 – 16.00 Uhr oder nach telefonischer

Vereinbarung,

Ansprechpartnerin: Diana Fieberg,

Tel.: 04441 9160178

Weitere Informationen:

www.jva-shop.de


62 Anzeige

„Kalieber“ – hochwertiges Fleisch …

und kreative Rezeptideen

Foto: Timo Lutz von Timo Lutz Werbefotografie aus Vechta

Gekräuterter Kamm – sooo lecker!

Bei der Suche nach der kleinen aber feinen

Firma „Kalieber“, die hochwertige

Fleischprodukte und Wurstwaren über

den Internet-Handel an Feinschmecker in

ganz Deutschland verkauft, fällt der Blick des

ortsunkundigen Besuchers erst bei genauerem

Hinsehen auf das moderne, schwarz-weiße

Firmen-Logo „Kalieber“. Größer und

deutlich präsenter prangt das Firmenschild

„Schulte – Lastruper Wurstwaren“ am Eingang

des Betriebes an der Ruhrbachstraße,

wo der Besucher nicht von einem Pförtner,

sondern vom Seniorchef Werner Schulte persönlich

am Eingang begrüßt und mit einer

Tasse Kaffee versorgt wird.

„Kalieber“ steht für hochwertige Fleischund

Wurstprodukte, die ganz nach traditionellem

Handwerk gefertigt werden und so

herzhaft und authentisch schmecken wie zu

Omas-Zeiten. „Kalieber“ vereint traditionelles

Handwerk mit modernem Design und

aktuellen Vermarktungsstrategien zu einer

zukunftsweisenden Idee. Gegründet wurde

der Online-Handel von Sarah und Mirko

Dhem. Sarah Dhem, Enkelin des Firmengründers

Heinrich Schulte, wurde die Liebe zum

Fleischerhandwerk quasi in die Wiege gelegt.

Seit 1948 produziert das alteingesessene Lastruper

Familienunternehmen nun bereits in

der dritten Generation hochwertige Wurstwaren,

wie ihre bekannte Spezialität: die

handgelegte Zungenwurst.

Seit neun Jahren ist sie mit dem Mirko

Dhem verheiratet. Der Koch mit Begeisterungsfähigkeit

entwickelt immer neue und

kreative Rezeptideen und arbeitet als Prokurist

und technischer Leiter ebenfalls im Familienbetrieb.

“Wir legen großen Wert auf hohe

Produktqualität. Daher wird bei uns noch

sehr viel von Hand gefertigt und das geht nur

mit gut ausgebildetem Fachpersonal“, betont

Mit- Geschäftsführerin Sarah Dhem. Für die


Anzeige

63

Kalieber-Köpfe – Sarah und Mirko Dhem. Foto: Timo Lutz

Bunte Bentheimer

Diplom-Kauffrau und Fleischereimeisterin

war der Betrieb schon als Kind ihr zweites

Zuhause und sie kennt einige langjährige

Mitarbeiter bereits seit Jahrzehnten. Dass

die Fleischverarbeitung aber eines Tages

ihr Beruf und sogar ihre große Leidenschaft

wird, hat Sarah Dhem lange selbst nicht für

möglich gehalten. Nach dem BWL-Studium

entdeckte sie allerdings wie viel Kreativität

im Beruf des Fleischers steckt. So absolvierte

sie die Ausbildung - die der zierlichen jungen

Frau körperlich einiges abverlangte - und legte

direkt im Anschluss auch ihre Meisterprüfung

erfolgreich ab.

Bereits seit einigen Jahren möchte das

Ehepaar Dhem ihre Vorstellungen von einer

nachhaltigen Fleischverarbeitung umsetzen.

Vor einem Jahr war es nun soweit und der

Online-Handel „Kalieber“ wurde aus der Taufe

gehoben. Bei „Kalieber“ stehen der Genuss

und die handwerkliche Produktqualität im

Vordergrund. Aber auch die Wertschätzung

für die hier verarbeiteten Tiere, ist dem engagierten

Ehepaar wichtig. Dazu gehört auch

eine lückenlose Kontrolle von der Haltung

über die Schlachtung bis zur Verarbeitung

und dem Verkauf des Produktes.

„Ich liebe meinen Beruf. Ich liebe das

Handwerk und Qualität, die dahinter steckt“,

betont die dreifache Mutter, die sich vehement

für mehr Wertschätzung gegenüber

dem Fleischer-Handwerk und vor allem für

die Tiere einsetzt. Fleisch dürfe nicht mehr

als Billigware verramscht werden, sondern

müsse seinen Stellenwert als ein hochwertiges

Lebensmittel zurückerhalten, betont

die Fleischermeisterin. Gutes Fleisch von artgerecht

gehaltenen Tieren habe aber auch

einen höheren Preis und der Verbraucher

müsse sich entscheiden, was er auf seinem

Tisch habe möchte, so Sarah Dhem, die sich

in Fernsehsendungen wie „Hart aber Fair“

oder „Abenteuer Leben“ engagiert für einen

bewussten Umgang mit diesem hochwertigen

Nahrungsmittel einsetzt.

Diese Leidenschaft für hochwertiges

Fleisch und deren geschmackvolle Verarbeitung

teilt sie seit Jahren mit ihrem Mann

Mirko Dhem. So gibt es bei Kalieber neben

herzhafter Bratwurst und Edelschinken unter

anderem auch Rauchwurst „Whisky infused“

oder Fenchelsalami – alles vom Bentheimer

Schwein. Ein Highlight für jeden Grill- und

Barbecue-Fan ist auch die Speckmarmelade

vom Bentheimer Schwein. „Das ist wohl die

einzige Marmelade, die Männer lieben“, lacht

Sarah Dhem in Erinnerung an die vielen begeisterten

Rückmeldungen ihrer Kunden.

Sarah und Mirko Dhem verarbeiten für ihre

Kalieber-Produkte nach Möglichkeit regionale

Produkte und setzen sich für den Erhalt

traditioneller Nutztierrassen ein. So verarbeiten

sie das Fleisch vom Bunten Bentheimer

Schwein, das nicht für die moderne Massentierhaltung

geeignet ist und aufgrund des

hohen Fettanteils im Fleisch fast vollständig

aus der Schweinezucht verschwunden ist.

Daher war diese alte Haustierrasse bereits

vom Aussterben bedroht. „Das Fleisch des

Bunten Bentheimer Schweines enthält viel in-

„Speckmarmelade“ – die lieben sogar die Männer

tramuskuläres Fett und ist daher eine wahre

Geschmacksbombe – denn im Fett steckt der

wahre Geschmack. Wer einmal dieses Fleisch

probiert hat, möchte kein anderes mehr essen“,

schwärmt Sarah Dhem von dem bei vielen

Feinschmeckern begehrten Fleisch.

Wer sich direkt von der Fleischqualität

überzeugen möchte, der kann auch im eigenen

kleinen Fleischerei-Fachgeschäft auf

dem Betriebsgelände einkaufen. Hier findet

er neben den Produkten der Firmen Schulte

und Kalieber und exklusiven Zutaten für die

kommende Grill- und Barbecue-Saison auch

eine neue Rezept-Idee von Mirko Dhem:

das Fleisch des Bunten Bentheimers „Dry

aged“. Das Fleisch reift in einem speziellen

Reife-Schrank 35 Tage – der Geschmack soll

einzigartig sein!

Sigrid Lünnemann

Kalieber GmbH

Ruhrbachstraße 8, 49688 Lastrup

www.kalieber.de


64 Grilltrends

Mann – Eisen – Feuer!

Die Grilltrends 2016 lassen keine Zweideutigkeiten zu

Churrasco – Grillen am Spieß

Das beginnt mit „CHURRASCO“, dem

Grillen in seiner Urform sozusagen, von

den Cowboys Argentiniens und Brasiliens

vorgemacht. Da wird das Fleisch in großzügigen

Bögen auf lange Spieße gespannt

und selbstverständlich über dem Lagerfeuer

gegart. Für die originale Zubereitungsform,

das „Picanha“, muss man unbedingt auf den

Rinder-Hüftdeckel zurückgreifen. Dieser Tafelspitz

wird in vier Teile geschnitten und

U-förmig aufgespießt. Grobes Meersalz wird

La Plancha „Pfanne“ von GREEN HEAD

zu einer gleichmäßigen Salzschicht aufgetragen,

und nur dieses Gewürz kommt ans Grillgut,

bevor die Spieße über das Feuer gehängt

werden.

Wer keinen südamerikanischen Grill hat,

dafür aber den deutschen Kugelgrill „Tramontina“,

auch der kann eines brasilianischen

Grill-Erlebnisses mit Nostalgie-Flair sicher sein,

denn wenn das Fleisch rundherum angebraten

ist, wird die oberste Schicht abgeschnitten

und direkt verspeist – der Rest kommt wieder

auf den Grill. Dieses genüssliche Gelage kann

je nach Fleischgröße rund 45 Minuten dauern

und wird so zum abendfüllenden Programm,

das uriger nicht sein kann.

Um Grillen auf Eisen geht es auch bei einer

weiteren Grillvariante, die nun auch bei uns

zum Trend wird (nachdem man in Frankreich

und Spanien schon längst davon begeistert

ist). „A LA PLANCHA“ heißt das fleischige Genussvergnügen,

zubereitet auf einer Eisenplatte

bei Temperaturen zwischen 300 und

350° Grad.

Durch die hohen Temperaturen karamellisieren

die natürlichen Aromen im Gargut

sofort, was den urtypischen von gegrilltem

Fleisch hervorhebt. Zudem tropfen Übergüsse

von Bier oder einer Marinade nicht in

die Kohle, sondern „verwandeln“ sich auf der

Eisenplatte zu einer exquisiten Sauce. Übrigens

bietet beispielsweise der französische

Hersteller „Roller Grill“ nebst Plancha-Platten

auch zugehörige Accessoires wie Gemüse-Aufsätze

an.

Nach Belieben und unkompliziert in die

Grills zu mon- und demontieren sind Pizzasteine

zur Zubereitung von „PIZZA VOM GRILL“.

Wie zum Beispiel bei den „Ceramic BBQ“, dem

„BBQ Compacto“ und weiteren Geräten des

Herstellers Berghoff. Zum Sortiment gehört

auch der portable „Table BBQ“, den man drinnen

als Tischgrill nutzen könnte. Könnte, denn

mit glühenden Kohlen auf dem Tisch zu hantieren,

ist nicht jedermanns Sache.

Dazu greift man dann doch besser auf elektrische

Tischgrills zurück. Oder auf den „Lotus

Grill“, in dem vier Batterien dafür sorgen, dass

die Kohle von Frischluft umhüllt ist. So wird

auch langwieriges Vorglühen überflüssig,

was den tragbaren Minigrill im Nu einsatzbereit

macht. Übrigens fängt eine Schale im

Inneren heruntertropfendes Fett auf, was

eventuellen Stichflammen erst gar keine Nahrung

gibt. Das ist perfekt wie auch die Tatsache,

dass es sogar für den „Lotus Grill“ einen

Pizzastein, so wie Teppanyakiplatte dazu zu

kaufen gibt.

Fazit: Die Grilltrends 2016 sind kreativ im

besten Sinne von vielfältigem Genuss, für

„Männer aus Eisen und Feuer“ ebenso wie

für die sanfteren Gourmets: Vegetarier und

Veganer.

usch


Anzeige

65

Faszination Golf!

Oder: wenn der Vater mit

dem Sohne –

Faszination Golf! Das wollten mein 10-jähriger

Sohn und ich schon lange: Die Faszination Golf

direkt und hautnah erleben.

Und dann ist es soweit. An einem fast regenfreien

Tag stehen er und ich am Abschlag der „9 Loch

Öffentlichkeitsanlage“ im Golfclub Thülsfelder Talsperre.

Ausgerüstet mit passenden Clubs (Golfschlägern)

und voller Elan. Ausholen, Schwung und Abschlag –

mein Ball fliegt ins dichte Gras hinter dem Grün, während

mein Sohn ein paar Meter vor die Fahne spielt.

Sein zweiter Schlag ist zwar nicht gut getroffen, rollt

aber knapp neben das Loch, während ich aus dem

dichten Gras nur mit Mühe aufs Grün komme und

noch immer vier Meter bis zum Loch habe! Und dann

das noch: Mein dritter Schlag geht knapp vorbei, was

insgesamt eine 4 für mich bedeutet!

Mein Sohn hingegen locht ganz lässig zur 3 ein

und hat damit das erste Loch gewonnen. Er strahlt

und das ist unbezahlbar! Die Faszination Golf hat

zwei weitere Liebhaber gewonnen!


66 Anzeige

Ein Team, das zusammenhält:

Friseursalon Petra Bauhaus

Freundlich und mit einem Lächeln werden

die Kunden im Friseursalon von Petra

Bauhaus begrüßt, denn eines zeichnet

das Bauhaus-Team aus: Die Mitarbeiter sind

nicht nur Kolleginnen, sondern Freundinnen.

Und dieses freundschaftliche und familiäre

Miteinander überträgt sich auch auf das gute

Arbeitsklima und den netten Umgang mit

den Kunden.

„Ich bin froh, dass ich die Mädels habe.

Sie unterstützen mich jederzeit und springen

spontan ein, wenn mal jemand krank

Petra Bauhaus

wird. Ich bin wirklich mächtig stolz auf unser

Team“, betont Petra Bauhaus mit einem Lächeln.

Seit 2008 führt die Friseurmeisterin mit

mittlerweile sieben Mitarbeiterinnen den Salon

in der Eschstraße 48 in Cloppenburg. Die

Lage ist ideal, denn obwohl zentral mitten

im Herzen der Kreisstadt gelegen, finden die

Kundinnen und Kunden auf dem unmittelbar

vor der Tür gelegenen Marktplatz jederzeit

einen kostenlosen Parkplatz.

Nadja Berg im Salon:

Samstag 9 – 13 Uhr

Die hell und geräumig gestalteten Geschäftsräume

verfügen über 12 Frisierplätze

und zum Haare waschen können es sich die

Kunden in der Wasch-Lounge auf den Liegesitzen

bequem machen. Das handwerklich

bestens ausgebildete Team bietet das komplette

Angebot von Friseurleistungen für die

ganze Familie vom klassischen Haarschnitt

über brillante Farben und den topaktuellen

Flechttechniken bis hin zum perfekten

Nicole Klüsener im Salon:

Di. 9 – 13 Uhr und Mi. 13 – 18 Uhr


Anzeige

67

Styling. Die qualifizierten Mitarbeiterinnen

legen dabei besonderen Wert auf eine persönliche

und individuelle Beratung sowie auf

einen pflegeleichten und wandelbaren Haarschnitt,

damit sich die Kunden je nach Anlass

und Stimmung neu stylen können.

„Flecht- und Hochsteckfrisuren sind auch

in diesem Sommer voll im Trend“, betont die

Haarexpertin Petra Bauhaus. Daher haben

sich die Mitarbeiterin auf der diesjährigen

Düsseldorfer Fachmesse „Top Hair“ nicht

nur über neue Schnitte und Farbtrends informiert,

sondern vom „Paul Mitchell“-Stand

auch neue Ideen für aufwändige und angesagte

Flechtfrisuren mit nach Cloppenburg

gebracht. So lieben vor allem die

kleinen Kundinnen, die kleinen verspielten

„Flowers“-Haarknoten, die sich wie ein kleiner,

luftiger Blütenkranz durchs Haar ziehen. Und

Der Salon in der Eschstraße 48 in Cloppenburg.

auch die Jungs freuen sich über eine coole

farbige Haarsträhne. Da macht auch den

Jüngsten der Friseurbesuch gleich doppelt

Spaß.

Neben vielen Bräuten werden auch bei den

nächsten Abi-Bällen in wenigen Wochen und

den traditionellen Abtanzbällen im Herbst

wieder viele Kundinnen den Künsten von Petra

Bauhaus und ihrem Team vertrauen.

Auch bei der Farbe tut sich in diesem Frühjahr

etwas: Neben einem lebhaften Kupferton

liegt auch Grau absolut im Trend. „Grau

ist eine neue Trendfarbe bei ganz jungen

Mädchen, die mit den Gegensätzen spielen

wollen. Die Farbe muss allerdings zum Gesicht

und zum Typ passen, dann sieht es wirklich

cool aus“, erklärt Petra Bauhaus, die aber

nicht jeder Kundin diese neue Trendfarbe

empfehlen würde.

Stephanie Middendorf im Salon:

Do. 9 – 12 Uhr und Fr. 9 – 18 Uhr

In puncto Pflegeprodukte vertraut das

Team seit Jahren den hochwertigen Markenprodukten

von „Wella“, „L´Oréal“ und „Revlon“.

Auch bei den Herren-Pflegeprodukten

verfügt der Salon über eine große Auswahl

der angesagten Pflegeserie von „American

Crew“, denn auch Männerhaar braucht die

passenden Pflege- und Stylingprodukte.

Der Salon von Petra Bauhaus (Tel.: 04471/

88 27 229) arbeitet nach Terminabsprache.

Drei Mitarbeiterinnen, die neu im Team sind

bzw. aus dem Mutterschutz zurückkehren,

haben noch Plätze frei, aber auch die übrigen

Mitarbeiter verfügen noch über freie

Kapazitäten und freuen sich über jeden neuen

Kunden.


68 Anzeige

Beauty-Fragen:Haare

Pflege, Styling, Coloration

Shampoo und Pflege

Haarschaum, Gel, anschließend viel Spray … entfernt Shampoo

wirklich auch die kleinsten Rückstände aller Stylingprodukte?

Gerade wer viele Stylingprodukte benutzt, sollte ca. 1-2 mal pro Woche

ein mildes, extra tiefenreinigendes Shampoo benutzen, das hat

normalerweise einen höheren pH-Wert hat und auch die kleinsten

Rückstände entfernt. Anschließend kann das Haar mit einer Kur gepflegt

werden.

Kann es das Haar strapazieren, wenn man zwischen verschiedenen

Shampoos wechselt – oder sollte jedes Mal das gleiche Shampoo

oder zumindest die gleiche Marke verwendet werden?

Sowohl häufiges Wechseln als auch stetiges Benutzen eines Lieblings-Shampoos

ist völlig in Ordnung – solange das Shampoo das

richtige für den jeweiligen Haartyp ist.

Kann man Haare auch einfach mal mit einem Stück Seife waschen?

Normale Seifenstücke, z.B. Kernseife, eignen sich nicht zum Haare

waschen. Sie könnten sogar negative Auswirkungen, z.B. auf Haarfarbe,

haben und das Haar fettig glänzen lassen. Es gibt jedoch spezielle

Haar-Seifen, die dafür hergestellt wurden und geeignet sind. Deren

Anwendung ist jedoch komplexer als reines Shampoonieren und das

Ergebnis hängt von mehreren Faktoren (z.B. von der Wasserhärte) ab

– deshalb sollte man sich vorher genau darüber informieren.

Gibt es Shampoos, die das Haar schneller wachsen lassen?

Kein Shampoo kann das Wachstum neuer Haare hervorrufen. Es gibt

jedoch spezielle Volumen-Shampoos, die für mehr Fülle sorgen sowie

solche, die sehr gründlich reinigen und die Kopfhaut gesund halten

– denn dies ist eine wichtige Grundlage für gesundes, kräftiges

Haar. Möglicherweise wächst es dadurch etwas schneller, dies ist jedoch

nicht garantiert. Sanfte Kopfmassagen können das Haarwachstum

stimulieren, eine ausgewogene Ernährung ist wichtig, damit die

Haare optimal mit Nährstoffen versorgt werden und gesund bleiben.

Regelmäßiges Spitzen schneiden verhindert darüber hinaus Spliss –

und damit die Gefahr, beim ersten Friseurbesuch nach langer Zeit ordentlich

Haare lassen zu müssen.

Sind professionelle Shampoos wirklich besser als die aus dem Super-

oder Drogeriemarkt?

Ja – es sind keinesfalls alle Shampoos gleich. Manche beinhalten eine

höhere Konzentration bestimmter Inhaltsstoffe, z.B. Proteine. Der

Vorteil bei Shampoos aus dem Friseursalon ist, dass sie oftmals von

Hairstylisten auf Basis langer Erfahrung entwickelt wurden, während

bei Shampoos aus Drogerie- und Supermärkten Marketing-Umfragen

im Vordergrund stehen.

Was genau ist an einem „Shampoo für häufiges Haare waschen“

anders?

Auch, wenn sich eigentlich die meisten Shampoos für den täglichen

Gebrauch eignen, tragen manche Bezeichnungen wie „fürs tägliche

Haare waschen geeignet“ oder „leichte Formulierung“. Diese Shampoos

sind normalerweise besonders mild und haben nur einen leicht

sauren pH-Wert, was besonders schonend für das Haar ist. Wichtig ist


Anzeige

69

es, dass das Shampoo für den eigenen Haartyp

(normal, fettig, trocken, lockig, coloriert)

das richtige ist.

Sollte man sich das Haar täglich waschen?

Wie sich tägliches Haare waschen auswirkt,

hängt vom individuellen Haartyp, von der

Kopfhaut und vom Lifestyle ab. Bei sehr häufigem

Haar waschen sollte man ein ausreichend

mildes Shampoo hoher Qualität nehmen,

das Haar und Kopfhaut schont.

Wird das Haar besser gereinigt, wenn man

das Shampoo ein paar Minuten einwirken

lässt?

Nein, Shampoo reinigt das Haar von Schmutz,

absorbiert diesen aber nicht während einer

Einwirkzeit. Diese ist deshalb nicht nötig.

Wird das Haar durch häufiges Shampoonieren

fettig?

Nein. Häufiges Shampoonieren macht die

Haare nicht fettiger, starkes Massieren der

Kopfhaut jedoch schon. Eventuell empfehlen

sich Shampoos speziell für fettiges Haar.

Stylingtools

Wieso befinden sich am Ende der Borsten

kleine Kügelchen?

Diese „Kügelchen“ ermöglichen, dass die

Bürste leichter durchs Haar gleiten kann und

verhindern, dass die Kopfhaut durch scharfe

Borstenspitzen nicht verletzt wird oder Haare

herausgerissen werden.

Sind Bürsten mit Naturborsten besser geeignet?

Naturborsten sind meist aus Wildschweinborsten,

die schonender und flexibler für

Haar und Kopfhaut sind als z.B. Metall- oder

Plastikborsten. Sie verteilen die körpereigene

Fette gleichmäßig im Haar, was für Geschmeidigkeit

und Glanz sorgt. Auch bei Spliss oder

sehr strapaziertem Haar kann eine Bürste mit

Wildscheinborsten hilfreich sein.

Weshalb befindet sich im Kissen der Bürste

ein kleines Loch?

Alle hochwertigen Bürsten mit einem Kissen

haben dieses Loch, damit die Luft darunter

zirkulieren und das Material der Bürste

trocknen kann. Ohne dieses Loch bliebe

die Feuchtigkeit unter dem Kissen und wür-

Fortsetzung auf Seite 71 ➤

KNACKEN SIE

DAS GEHEIMNIS

SCHÖNER HAUT

Wenn Sie sich für die Ampullen-Behandlung von BABOR entscheiden,

erleben Sie die intensivste Form der Schönheitspflege.

Mit einer speziellen Klopftechnik arbeitet die Kosmetikerin die

BABOR Ampullen sanft in Ihre Haut ein.

Bestens durchfeuchtet ist Ihre Haut perfekt

auf nachfolgende Wirkstoffe vorbereitet –

eine Kur die Sie dank des Depoteffektes

der BABOR Ampullen dauerhaft strahlend

aussehen lässt.

60 min. Behandlungszeit 59,00 €

Kosmetik-Institut U. Heidemann

Emsteker Str. 33 · 49661 Cloppenburg

Telefon 0 44 71/ 8 23 11

BABOR Ampullen wirken direkt: Immer.

Denn sie umfassen hochdosierte Wirkstoffe

maßgeschneidert für jedes Hautbild

und jeden Hautzustand. Sie wirken

SCHNELL UND EFFEKTIV, da sie durch ihre

spezielle Konstistenz von der Haut

exzellent aufgenommen werden.


70 Aktuelles

Schichtwechsel on the Road

im Stadtmagazin

Polizeioberkommissar Achim Wach übernimmt.

Wir bleiben auf der Straße, wechseln

jedoch den Blickwinkel und lernen

mit der Verkehrssicherheitsarbeit

von Achim Wach eine weitere Facette Cloppenburger

Polizeiarbeit kennen. Da stellt sich

gleich die Frage, wie man sich nun die Arbeit

eines Verkehrssicherheitsberaters vorzustellen

hat. Also besuchen wir Achim Wach in der

Polizeiinspektion Cloppenburg. Ebenso wie

sein Kollege Johannes Kalvelage, schon lange

im Polizeidienst tätig, macht er sich seit nunmehr

12 Jahren für mehr Sicherheit und Rücksichtnahme

auf Cloppenbürgers Straßen stark.

Bevor er 2004 die Nachfolge von Herrn Deters

antritt, hat Achim Wach bereits 21 Jahre Streifendienst

geleistet. Der 54-jährige Familienvater

weiß demnach genau um die Problematik

und die vielfach unterschätzten Gefahren im

Straßenverkehr. Häufig sind Unaufmerksamkeit

und Ablenkung die Ursachen für schwere

Unfälle, wobei aber auch Unkenntnis gegenüber

wichtigen Verkehrsregeln fatale Folgen

haben kann. Aus diesem Grunde ist Präventionsarbeit

unverzichtbar und gehört somit

zu dem wohl wichtigsten Aufgabenbereich

der Verkehrssicherheitsberatung, wie auch

der Polizeiarbeit insgesamt. Und weil man

mit Verkehrserziehung gar nicht früh genug

anfangen kann, beginnt Achim Wach mit den

jüngsten Verkehrsteilnehmern, die er, ausgerüstet

mit seinem Equipment, in den Kindergärten

besucht. Achim Wach´s Motto „Learning

bei Showing“ kommt bei den Kleinen

besonders gut an, denn anschaulich, kindgerecht

und mit viel Humor sorgt der Moderator

mit seinem Programm für Nachhaltigkeit und

Sensibilisierung bei den jüngsten Verkehrsteilnehmern.

Doch mit der Aufklärung und

den praktischen Anweisungen zur Prävention

im Kindergarten ist für Polizeioberkommissar

Achim Wach noch lange nicht Dienstschluss.

Und egal, ob Fußgänger, Rad- oder Autofahrer

seinen rat brauchen – der Freund und

Helfer Wach ist kompetenter Ansprechpartner

zu allen Sicherheitsfragen rund um und

im Straßenverkehr. Wie umfangreich und

verzweigt sein Tätigkeitsbereich wirklich ist,

wird deutlich, wenn man einen tieferen Einblick

erhält. So ist er beispielsweise nicht nur

im allmorgendlichen Verkehrswahnsinn auf

Cloppenburgs Schulwegen anwesend, er ist

zudem zuständig für die Ausbildung der dort

tätigen Schüler- und Elternlotsen und neben

regelmäßigen Fahrradkontrollen an Schulen,

ist er beispielsweise, für ihn selbstverständlich,

in seiner Freizeit mit eigenen Aktionen

beispielsweise beim Stadtradeln dabei. Auch

die Senioren können auf ihn zählen, auf einem

speziellen Parcour erklärt er den älteren

Verkehrsteilnehmern, wie sie beispielsweise

gefahrlos mit einem Rollator zurecht kommen.

Last, but not least unterstützt er seine

Kollegen mit regelmäßigen internen Schulungen

rund um das Thema Verkehrssicherheit.

Das hört sich nach einem 24/7-Job an und

weil Achim Wach jede seiner Aufgaben bis

ins Detail ausfüllt, kann dieses Engagement

nur mit Unterstützung der Familie gesichert

sein. Und die ist 100-prozentig – man nennt

Familie Wach auch die VerkehrsWachler. Doch

obwohl der engagierte Beamte zur Zeit Abstriche

bei seinen Hobbies muss, ist es ihm

wichtiger, Rücksichtnahme und Sensibilisierung

im Straßenverkehr zu mehren. Mit viel

Schwung, nachhaltiger Präventionsarbeit

und einem beachtlichen Maß an Motivation

sorgt er dafür, dass die Verkehrsteilnehmer

von heute und morgen optimale Sichtweisen

erhalten, zur Förderung eines rücksichtsvollen

Umgangs miteinander im Straßenverkehr.

Dieses bessere Miteinander ist ihm sehr wichtig,

denn wie Achim Wach treffend bemerkt,

gibt es zwar glücklicherweise seit vielen Jahren

in Deutschland keine Todesstrafe mehr, jedoch

bezahlt manch ein Mensch sein Fehlverhalten

im Straßenverkehr mit seinem Leben

oder – fordert damit eines. Dazu passen auch

die Projekte „Schutzengel“ und „Mit Unfallopfer

und Notärztin an die Front“. Darauf werden

wir in den nächsten Ausgaben des Stadtmagazins

eingehen.

Karin Niemöller


Fortsetzung vonSeite 69 ➤

Anzeige

71

de dort langsam Schäden anrichten – bis die

Bürste entsorgt werden müsste.

Was genau ist eine Warmluftbürste?

Eine Warmluftbürste hat keinen geschlossenen

„Boden“, sondern Öffnungen, durch

welche die Luft des Haartrockners strömen

kann – das minimiert die Zeit, um das Haar zu

trocknen und in Form zu föhnen. Gerade mit

runden Warmluftbürsten lassen sich besonders

gut Locken und Wellen stylen.

Wann sollten Haarbürsten gewaschen –

und wann lieber entsorgt werden?

Bürsten sollten regelmäßig gereinigt werden.

Wie häufig genau bzw. wie groß die sich

angesammelten Spuren in der Bürste sind

hängt davon ab, wie oft man z.B. Stylingprodukte

benutzt und wie fettig das Haar ist. Für

die Reinigung sollten erst einmal mit einem

Kamm die Haare aus der Bürste entfernt werden,

dann kann man die Bürste mit warmem

Wasser und etwas Shampoo reinigen. Nachdem

die nasse Bürste gründlich „ausgeschüttelt“

wurde, sollte sie an der Luft trocknen.

Wenn die Borsten zu sehr nachgeben, die

Bürste trotz Waschen unangenehm riecht

oder man bemerkt, dass sich die Haare

schlechter frisieren und kämmen lassen als zuvor,

sollte die Bürste entsorgt werden.

Färben, Tönen, Colorieren

Wieso scheint die Haarfarbe diesmal nach

dem Färben ganz anders als letztes Mal – obwohl

das gleiche Produkt zum Haare färben

verwendet wurde?

Wenn Haar gefärbt wird, hat es sich im Vergleich

zum letzten Mal vor dem Färben verändert.

Shampoo, Pflegeprodukte und Styling

etc. hinterlassen ihre Spuren – deshalb kann

eine Haarfarbe, die man bereits zuvor verwendet

hat, nach dem Färben anders aussehen als

beim letzten Mal. Ein professioneller Haarstylist

kann dies jedoch abschätzen und die Haarfarbe

entsprechend mischen, um das gewünschte

Ergebnis zu erreichen.

Welche Art des Färbens ist besser – chemisch

oder pflanzlich?

Haarfärbeprodukte der Stufe 3 colorieren das

Haar permanent und lassen sich nicht auswaschen.

Die Farbstoffe dringen dabei direkt in

das Haar ein und lagern sich dort ab. Dies kann

das Haar durchaus belasten und schädigen,

weshalb es im Anschluss stets gut gepflegt

werden sollte. Bei pflanzlichen Haarcolorationen

quillt die Strukturschicht des Haares dagegen

nur leicht auf. Das Haar wird weniger

angegriffen und durch die pflanzlichen Inhaltsstoffe

gepflegt, die Kopfhaut vor allergischen

Reaktionen auf chemische Farbe bewahrt.

Die Farbe wäscht sich jedoch wie eine

Intensivtönung wieder aus – und kann z.B.

dunkle Haare nur leicht aufhellen. Anders als

bei fertigen Haartönungen und –colorationen

muss die pflanzliche Haarfarbe mit heißem

Wasser angerührt werden, das Ergebnis

kann – je nach Mischverhältnis, Einwirkzeit

etc. – variieren. Also besser erst einmal an einer

einzelnen Haarsträhne testen.

Wie oft kann Haar gefärbt werden, ohne es

zu beschädigen?

Solange man keine negativen Veränderung

oder Beschwerden bei Haar und Kopfhaut

bemerkt, gibt es keinen Grund zur Sorge.

Wenn das Haar jedoch brüchig und glanzlos

scheint und die Kopfhaut spannt und juckt,

sollte eine Pause eingelegt und regelmäßig

eine pflegende Haarkur angewendet werden.

Anstatt Farbe sollte im Anschluss eine

Intensiv-Haartönung, wenn möglich für strapaziertes

Haar, angewendet werden. ■

Fashion & Colours 2016

Jetzt kommen die großen

Frühlings-Farb-Trends !

Die Farbe Blau begegnet uns jetzt überall.

Ob im Marine Look mit strahlenden Weiß,

als Blue Denim oder leuchtenden Royal.

Kein Frühling ohne Pastelltöne!

In dieser Saison geht bei Cremerose,

Apfelgrün und Himmelblau das Herz auf.

Lässiges Oliv passt einfach immer.

Für einen femininen und sommerlichen

Look werden dazu Highlights in

warmer Koralle eingesetzt.

Und zu guter Letzt … das zeitlose Schwarz-Weiß.

Es passt perfekt zu den aktuellen cleanen Schnitten,

Streifen und den geometrischen Formen.

Das alles bis Größe 56 findet Frau im sheego Store

in Cloppenburg in der Langen Straße direkt

neben H&M.

Damenmode in den Größen

40 bis 56

Ab 60,- € Einkaufswert

erhalten Sie ab dem

11. April 2016 eine

KÜHLTASCHE

GRATIS *

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Store

Cloppenburg - Lange Straße 56

( 04471 - 180 45 99

*solange Vorrat reicht

Exklusive Aktionen

10 € Willkommens-Bonus

Ab dem 11. April 2016 erhält jede Kundin ab einem Einkaufswert von

60 € eine Kühltasche, gratis dazu, jedenfalls solange der Vorrat reicht.

Das sheego Team freut sich auf Ihren Besuch.

Happy Birthday-Überraschung


72 Portrait

+++ Neue Gedankenwelten von unserer Kultbäuerin Lotta +++

7 Uhr morgens in Europa …

Die Schneeglöckchen, Krokusse und Co

reckten schon vorsichtig ihre Köpfe

aus der Erde. Sie schielten mit Bedacht

mal so zu allen Seiten um zu testen, ob das

blaue Band des Frühlings schon mit etwas

angenehmeren Temperaturen durch die Lüfte

wehte.

Und auch Lottas Mountainbike der Gedanken

war sich der neuen, schon viel helleren

Jahreszeit noch nicht sicher und fuhr deshalb

noch etwas vorsichtig durch die MärzundAprillandschaft.

Da gab es noch etliche geistige,

wirtschaftliche und mentale Gebirgszüge

(Dolomiten) zu erklimmen, tückisch vereist

wie die Dolomiten.

Doch auch ihre wattierten Gummistiefel

sind auf dem Weg zum Arbeitsplatz ein gutes

Fortbewegungsmittel, sagte Lotta sich,

obwohl das erste Drittel der Rutschpartie

Glas-Service

auf dem Weg in den schneesturmgebeutelten

Alltag einer Bäuerin im März 2016 wenig

motivierend war, mit Schneegrieseln, Regen

und Graupelschauern, ganz blöde! Lottas

Gedanken schlugen Purzelbäume wie die

Wetterkapriolen der Natur: Sie könnte ja eigentlich

mal versuchen, ihre Gummistiefel

des Alltags als Werbungskosten absetzen. Mit

Kilometerpauschale. Wobei die etwas gering

ausfallen. Es sei denn, es würden alle gelaufenen

Kilometer des bäuerlichen Alltags mitgerechnet.

Gummistiefel mit Kilometerzähler

– Lottas Gedanken wirbelten durch den

März. Auf welche Gedanken man aber auch

kommen kann, um dem bäuerlichen Etat etwas

positivere Zahlen hinzufügen zu können!

Als Bonus, um die Berg und Talfahrt in der

freien Marktwirtschaft finanziell zu überstehen.

Schließlich ist die Fastenzeit vorbei und

Je nach Größe des Schadens, reparieren wir Ihre

Scheibe oder tauschen sie aus!

GmbH

Otto-Hahn-Straße 10 · 49685 Westeremstek

( 0 44 73 / 94 77 70

www.eberlei.com

Ostern auch, da kann ruhig mal wieder ein

Schnitzel auf dem Teller liegen. Auch, wenn

uns auch von den Medien suggeriert wird,

dass fleischlose Kost die Welt retten würde,

dachte Lotta und schüttelte den Kopf zum

wiederholten Mal bei diesem Thema. Bei dem

einer ganzen Berufssparte mit Unwahrheiten

das Lebenselixier geraubt wird. Gerade erst

war Lotta durch einen Auszug aus dem Buch

„Don´t go Veggie“ bestätigt worden. Denn

nicht die Bauern sind schuld, dass es in der

Welt nicht genug zu essen gibt. Das ist bewiesen,

da ein Verzicht auf Fleisch den Missstand

der Unterversorgung von Millionen

von leidenden Menschen nicht ändern würde.

Ganz im Gegenteil, denn wenn laut einer

Studie aus den USA sich plötzlich alle vegan

oder vegetarisch ernährten und konsequenterweise

nur Ackerbau für Brotweizen,

Obst und Gemüse betrieben würde, wäre die

grüne Lunge unserer Erde bald irreparabel

geschädigt, da das Ökosystem unter noch

mehr Monokulturen, als heute schon üblich

zusammenbrechen würde. Zumal nicht auf

jedem Acker Brotweizen, Blumenkohl oder

Äpfel wachsen können. Tüchtig in Rage wirbelte

Lotta auf ihrem Gedankenfahrrad weiter

durch den März. „Soll doch jeder erst Mal

vor seiner Haustür anfangen, die Welt zu verbessern!

Und Lebensmittel verzehren, die die

regionale Speisekammer zu bieten hat! Aber

nicht ausgerechnet 30 prozentigen Lightpressschinken

aus Südeuropa kaufen!

Außerdem – Lotta konnte sich noch nicht

beruhigen – gilt es zudem eine Lebensweisheit

zu erwähnen: „Fleisch macht klug“. Zumal

schon die Neandertaler wussten, dass

„es mehr Intelligenz bedarf, ein Schwein zu

fangen als einen Kohlkopf“. Jetzt war Lotta in

ihrem Element, so dass sich noch ein Spruch

sich durch das blaue Band der Lotta´schen

Frühlingsgedanken wand. „Weniger ist mehr“

oder „Die Dosis macht das Gift“ heißt, dass in

Maßen genossen ein Stück Schweinefleisch

gesünder ist, als so manches Produkt mit Heiligenschein.

Dieses Bekenntnis hält Lotta sich gern vor

die Stirn, in Form eines leckeren Schweinesteaks

mit Salat, bitteschön! Was auf alle

Fälle auch noch besser schmeckt, als die als

beste angepriesene Brigitte Diät. Man könnte

ja nicht das Fleisch, sondern die Kartoffeln

weglassen. Die Kartoffeln gäb´s dann morgen.

Aber ohne Tofuschnitzel, schmunzelte

Lotta und stellte das Mountainbike ihrer Gedanken

wieder ab um für ein paar sonnige

Momente mit den Schneeglöckchen um die

Ecke zu schielen, bevor die sich vor der Kälte

zurückziehen und die Graupelschauer der

Natur die Frühlingsstimmung wieder zerschlagen

würde.

Ihre Heike Bünger


Starkes Bollwerk gegen Blütenstaub

Eine kontrollierte Wohnungslüftung kann Pollenallergikern effektiv helfen

73

Pollenallergiker erwarten schwere Zeiten:

Die „Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst“

(PID) prognostiziert für 2016

eine besonders starke Streuung der Pollen

von Birken (März bis Juni) und Gräsern (April

bis September). Für die insgesamt 16 Prozent

pollensensibler Bundesbürger ist es daher in

diesem Jahr noch ratsamer, dem Blütenstaub

besonders gründlich aus dem Weg zu gehen.

IMPRESSUM

Herausgeber:

Trendtino Werbeagentur SEC GmbH

Kirchhofstraße 23, 49661 Cloppenburg

Telefon: 04471 850 54 90

Fax: 04471 850 54 91

www.trendtino.de, info@trendtino.de

Redaktion/Gestaltung/Realisierung:

Das Stadtmagazin für Cloppenburg

Schlussredaktion: Ulla Schmitz (V.i.S.d.P.)

media@das-stadtmagazin.com

Anzeigen:

Jürgen Heins

0176 61 43 79 32

media@das-stadtmagazin.com

www.das-stadtmagazin.com

Druck:

Druckerei Silber Druck oHG

Am Waldstrauch 1

34266 Niestetal

Fotonachweise:

(wenn nicht anders ausgezeichnet): Klaus Deux, Stadt

Cloppenburg, Sigrid Lünnemann, Arnd Müller, Bettina Klaas,

Archiv Kalieber, Archiv Ahrens & Rolfes, Archiv Döpke, Archiv

Physioportal, Heike Bünger, Karin Niemöller, Elfriede Lange,

ReWalk Robotics, Theater Osnabrück, Archive Lars Büscher/

Tobias Bohmann, jusos.de, Fotolia, djd, Ulla Schmitz

Coverbild: Martin Dimitrov, istockphoto

Urheber- und Verlagsrecht

Das Magazin und alle in ihm enthaltenen Beiträge und Abbildungen

sind urheberrechtlich geschützt. Mit Annahme des Manuskripts

gehen das Recht zur Veröffentlichung sowie die Rechte

zur Übersetzung, zur Vergabe von Nachdruckrechten, zur

elektronischen Speicherung in Datenbanken, zur Herstellung

von Sonderdrucken, Fotokopien und Mikrokopien an den Verlag

über. Jede Verwertung außerhalb der durch das Urheberrechtsgesetz

festgelegten Grenzen ist ohne Zustimmung des Verlags

unzulässig. In der unaufgeforderten Zusendung von Beiträgen

und Informationen an den Verlag liegt das jederzeit widerrufliche

Einverständnis, die zugesandten Beiträge bzw. Informationen

in Datenbanken einzustellen, die vom Verlag, von kooperierenden

Verlagen und kooperierenden Dritten geführt werden.

Frische Luft ohne Allergene

Dabei helfen kontrollierte Wohnungslüftungsanlagen

mit Pollenfiltern, denn damit

lassen sich Innenräume effektiv allergenfrei

halten. Statistisch gesehen verbringen

die Menschen in Deutschland immerhin

80 Prozent ihrer Zeit in geschlossenen Räumen

– umso wichtiger ist es, dass die Blütenstaubkonzentration

dort gering ist. Mit

kontrollierten Wohnungslüftungssystemen

kann man also den

Großteil des Tages befreit

durchatmen. Die meisten

modernen Lüftungssysteme

lassen sich preiswert

mit Feinstaub- oder Pollenfiltern

ausrüsten, welche

die Partikelbelastung

der Raumluft minimieren

und eine quasi allergenfreie

Zone schaffen.

Keine Chance für Bauschimmel

Im Gegensatz zum Lüften von Hand werden

zudem Ruß- oder Staubpartikel schon außen

abgefangen. Der Straßenlärm bleibt dank

geschlossener Fenster ebenfalls draußen,

eine zu hohe CO2-Konzentration wird vermieden.

Somit profitieren auch Nicht-Allergiker

vom Einbau eines solchen Systems. Da

kontrollierte Lüftungsanlagen eine zu hohe

Raumluftfeuchtigkeit verhindern, beugen sie

Bauschimmelschäden vor, die wiederum Allergien

und Atemwegserkrankungen auslösen

können. Systeme mit Wärmerückgewinnung

und Bedarfsregelung sparen zudem

eine Menge Energie. Mehr Informationen

zum Thema Wohnungslüftung gibt es unter

www.wohnungs-lueftung.de, dem Verbraucherportal

des Bundesverbandes der Deutschen

Heizungsindustrie (BDH) und des Fachverbands

Gebäude-Klima e.V. (FGK). djd

PINGUIN-APOTHEKE

… immer gut beraten!

tränende Augen?

Schnupfen?

Husten?

juckender Hautausschlag?

Noch ist Erkältungszeit, doch beginnen schon bald die ersten

Frühblüher auszutreiben wie z. B. die Hasel …

Somit bei o.g. Symptomen auch schon an mögliche Allergien

denken!

Wir wünschen Ihnen einen unbeschwerten Übergang in den

Frühling (Pollenzeit)!

Wir helfen Ihnen dabei, fragen Sie uns!

Inh. Apotheker Bernd kl. Siemer e.K.

Löninger Str. 13 – 49661 Cloppenburg

Tel. 04471 / 94 71 60 – Fax 94 71 61

E-Mail: info@pinguin-apotheke.com

Internet: www.pinguin-apotheke.com


74

Inhaltsverzeichnis

Blickpunkt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3

Gartenpartie ......................................... 6

Spargel – Wenn es quietscht, ist er frisch .............. 8

Cloppenburg verAntwortet – Klimaschutz ........... 10

Das Indienprojekt der Pfarrgemeinde St. Andreas .... 13

Exklusivstory: ReWalk – Schritt halten mit der Welt ... 14

Hochzeit ............................................ 18

Serie: Biergeschichten ............................... 20

Das Reinheitsgebot ................................. 21

Biergärten beliebt in Stadt und Land ................. 23

Macht Bier dick? ..................................... 24

Serie: Junge Politiker im Blick –

Tobias Bohmann und Lars Büscher ................... 26

Die Forderungen der AfD ............................ 27

Schrotthaufen am Bahnhof sind out ................. 29

Prämierter Garten auch im Ammerland .............. 34

Weg zum Wunder des Lichts ......................... 36

Das Schinkenêum in Apen ........................... 38

Brot backen im Museumsdorf ....................... 40

Veranstaltungskalender ............................. 44

Senioren on KulTour ................................. 48

Elfriede Lange hat sich verabschiedet... .............. 49

Südschwedens Schärengärten ....................... 51

Buchtipps ........................................... 54

Vereint in Vielfalt .................................... 60

Kalieber – hochwertiges Fleisch und

kreative Rezeptideen ................................ 62

Mann – Eisen – Feuer ................................ 64

Beauty-Fragen: Haare ............................... 68

Schichtwechsel on the Road – Achim Wach .......... 70

7 Uhr morgens in Europa ............................ 72

Starkes Bollwerk gegen Blütenstaub ................. 73

Impressum .......................................... 73

Wichtige Telefonnummern .......................... 74

WICHTIGE TELEFONNUMMERN

NOTRUFE BUNDESWEIT

Polizei 110

Rettungsdienst/Notarzt 112

Apothekennotdienst

(aus dem Festnetz kostenlos) 0800 002 28 33

Dienstbereitschaftspläne der Apotheken finden Sie

– in Tageszeitungen, meist zum Wochenende

– als Aushang an jeder Apotheke

– über die Auskunft 11880

– oder über google.de > Apothekennotdienst > Wohnort

Giftnotruf in NI, HH, HB, SH 0551 192 40

Opfernotruf (Weißer Ring e. V.) 01803 34 34 34

Telefonseelsorge der Kirchen

– evangelisch 0800 1110111

– katholisch 0800 1110222

Elterntelefon 0800 1110550

Kinder- und Jugendtelefon 0800 1110333

NOTRUFNUMMERN REGIONAL

Ärztlicher Notdienst

in Cloppenburg 04471 52 72

AIDS Hilfe in Cloppenburg 04471 152 37

E-Mail: essing@lkclp.de

Anonyme Alkoholiker, Franz: 04471 35 32

Hermann: 04491 33 54

Alois: 05434 25 86

Peter: 05432 15 81

Albert: 04471 827 34

Ingrid und Siegfried: 04435 23 42

Drogenberatung

Drobs Cloppenburg 04471 46 86

Stiftung Edith Stein –

Fachstelle für Sucht und

Suchtprävention 04471 816 73

Frauen-Notruf 04471 93 08 30

Frauenhaus –

Autonomes Frauenhaus

Oldenburg 04 41 479 81

Jugendhilfezentrum

Leinerstift 04471 850 61 28

Johanniter-Unfall-Hilfe 04471 70 24 10

Kinderschutzbund Cloppenburg 04471 872 52

Kreuzbund (Beratungsstelle für

Suchtabhängige), Walter Drees: 04475 748

Heinz Nording: 04478 13 91

Axel Thomsen: 04471 93 30 33

Malteser Hilfsdienst 04471 828 68


www.trendtino.de

Foto: ©fotolia/Marco2811

Trendtino – Ihr Kreativ-Partner

in Sachen „Hochzeitsdruck“

Wir erstellen für Sie:

„Save-the-Date“-Karten

Einladungskarten für Ihre Hochzeit

Tischkarten

Menükarten

Danke an die Gäste …

Sprechen Sie mit uns! Wir sagen Ihnen was alles druckbar ist.

Trendtino Werbeagentur SEC GmbH | Kirchhofstraße 23 | 49661 Cloppenburg

www.trendtino.de | info@trendtino.de | Tel. 04471 8505490 | Fax 04471 8505491


Im Autohaus Paul Lüske in Cloppenburg

weniger Zinsen, mehr Bonus.

Unsere besten Gebrauchten zu besten Konditionen: attraktiver Sonderzins 1

und großzügige Inzahlungnahmeprämie 2 für ausgewählte C- oder E-Klassen.

Eintauschprämie für Junge Sterne

Jetzt ausgewählte C- oder E-Klassen mit attraktivem

Zinssatz

bei

finanzieren

Paul

und

Lüske

Inzahlungnahmeprämie

in Cloppenburg!

C 180 T Kombi Avantgarde (13.900 Kilometerlaufleistung)

Beispiel Plus3-Finanzierung 1

sichern.

Kaufpreis

Inklusive 36 Monate Junge Sterne Garantie bei

Anzahlung

C- oder E-Klasse als Junger Stern mit 1.500 Gesamtkreditbetrag € Inzahlungnahme-Bonus

Finanzierung plus. 1 .

3 Gesamtbetrag

Laufzeit/Gesamtlaufleistung

• Angebot gültig für ausgewählte C- und E-Klassen Sollzins gebunden p.a./Eff. Jahreszins

Schlussrate

1.500 €

• 24 Monate Fahrzeuggarantie

Mtl. Plus3-Finanzierungsrate

149

• 12 Monate Mobilitätsgarantie

• garantierte Kilometerlaufleistung

• HU-Siegel jünger als 3 Monate

• Wartungsfreiheit für 6 Monate (bis 7.500 km)

1.500 € Inzahlungnahmebonus

1

Angebot gültig vom 01.03.–30.06.2016 für ausgewählte Junge Sterne der C-Klasse

Limousine (W 205) sowie der E-Klasse Limousine (W 212) und des T-Modells (S 212);

Eintauschprämie gemäß den Richtlinien der Mercedes-Benz Gebrauchtwagen-

Inzahlungnahme.

Die Garantiebedingungen finden Sie unter www.mercedes-benz.de/junge-sterne

Inzahlungnahme-Bonus 1

28.900

9.486

19.413

20.970

36 Monate/45.000 k

2,95 %/2,99

15.606

1

Angebot gültig bis 15.11.2015 für ausgewählte Junge Sterne der C-Klasse Limousine, des T-Modells und des Coupés sowie der E-Klasse

Limousine und des T-Modells. Ein Finanzierungsbeispiel der Mercedes-Benz Bank AG, Siemensstraße 7, 70469 Stuttgart. Ist der Darlehens-/

Leasingnehmer Verbraucher, besteht nach Vertragsschluss ein gesetzliches Widerrufsrecht nach §495 BGB.

2

Eintauschprämie gemäß den Richtlinien der Mercedes-Benz Gebrauchtwagen-Inzahlungnahme.

3

Die Garantiebedingungen finden Sie unter www.mercedes-benz.de/junge-sterne

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!