ZM1503_ZaS_Magazin_V7.04_W_RAUSCHER

dakoimaf

J A PA N I S C H E K A M P F K U N S TA K A D E M I E

©Foto: IMAF

Eine würdevolle Angelegenheit: IMAF Direktoren feiern die Verleihung des Meijin Titels an Shihan Takano Hiromasa 10th Dan.

Japanische Kampfkunst

IMAF-Kokusai Budoin: Unter der Schirmherrschaft der japanisch kaiserlichen Familie.

In Freiburg-Zähringen ist ein Zentrum dieser japanischen Kampfkunst.

Ene alte, edle japanische Samurai-Tradition

findet ihre Fortführung

auch in Freiburg.

Hans-Dieter Rauscher leitet in Zähringen

die traditionsreiche Kampfkunstakademie

Asien-Sport-Center

Samurai. Hier ist das Zentrum der

IMAF-Kokusai-Budoin, des ältesten

japanischen Budo-Welt-Dachverbands.

Der letzte Shogun Tokugawa Yoshinobu

Tokugawa Yasuhisa ist heute das Oberhaupt

der Tokugawa-Dynastie, sein Urgroßvater

Tokugawa Yoshinobu war der

letzte japanische Shogun. Diese Dynastie

stellte fast 300 Jahre mit den Shogunen

die Regierungschefs Japans (1603–1868).

Einer seiner Vorfahren ist Tokugawa Ieyasu,

der im 17. Jahrhundert das japanische

Reich einigte. Tokugawa Yasuhisa ist seit

2000 Präsident der IMAF-Kokusai Budoin.

©Foto: Wikipedia

Hans-Dieter Rauscher ist nicht nur Leiter

und Cheftrainer der von ihm gegründeten

Kampfkunstakademie, er ist überhaupt

der Begründer des Karatesports

in Freiburg. Zusammen mit anderen

gründete er auch den ersten deutschen

Karate-Fachverband. Seine Ausbildung

erfuhrt Hans-Dieter Rauscher in Japan

bei Großmeistern der Karate-Kunst.

Eine sehr hohe Auszeichnung und Ehre

wurde ihm 2012 zuteil: Als erster Europäer

überhaupt erhielt er die höchste japanische

Karate-Lizenz vom IMAF-Zentrum

in Tokyo. IMAF steht für International

Martial Arts Federation, also der

Internationalen Vereinigung für Kampfkunst.

Die japanische Kampfkunst Budo unterscheidet

sich vom reinen Freizeit-Kampfsport.

Ursprünglich war diese Technik

für Soldaten im bewaffneten und unbewaffneten

Kampf entwickelt worden.

Das japanische Wort Budo bedeutet in

etwa „Kriegskunstweg“ und ist der Oberbegriff

für alle japanischen Kampfkünste.

Höchste Präzision und ausgereifte

Technik waren entscheidend, ein lebenslanges

Training notwendig. Heute

lautet das Ziel, wie übe ich diese Kampfkunst

aus, ohne mein Gegenüber zu töten

oder zu verletzen. Die Auswirkungen

eines solchen Trainings geht über die

rein physischen Entwicklungen weit

hinaus und können eine gesamte Lebenshaltung

beeinflussen.

Denn schon immer ging es von dieser

Lehre her nicht nur um das äußere, sondern

auch um das innere Überleben. Es

gibt nur sehr wenige Organisationen in

Freiburg Zähringen Stadtteilmagazin | 21


J A PA N I S C H E K A M P F K U N S TA K A D E M I E

©Foto: dreamstime, Jose Gil

©Foto: wikimedia.org

Eine Samuraigruppe aus Nagoya, besichtigt das japanisch-amerikanische

Kultur Fest Nisei 2009 in Los Angeles.

Der Itsukushima-Schrein auf der Insel Miyajima in

Hatsukaichi in der Präfektur Hiroshima in Japan.

Shihan Hans-D. Rauscher

8. Dan Karate-Do, Hanshi

IMAF-Kokusai Budoin Branch

Director Germany, Chairman

Europe.

Gemeinsam mit Jürgen Seydel

war Hans-Dieter Rauscher Begründer

des 1. Deutschen Karate-Fachverbands,

dem Deutschen

Karate-Bund e.V. (DKB),

sowie langjähriger Kapitän der

1. Deutschen Karate-Nationalmannschaft.

Er war Ausbilder von Spezialeinheiten

der GSG9 und von SEK-Spezialkräften

sowie Ausbilder der ersten

Mobilen Einsatzkomandos MEK in

Baden-Württemberg.

Er erhielt als erster und bisher einziger

Europäer gemeinsam mit dem berühmten

amerikanischen Karate-Pionier Dan

Ivan 2002 den Hanshi-Titel für Karate-Do

vom Budo-Welthauptquartier in Tokio.

1000 Jahre

TOKUGAWA-Dynastie

3 Jahrhunderte

TOKUGAWA SHOGUNE

©Foto: Kempf

Japan, die berechtigt sind, einzelne Personen zur

Anerkennung besonderer Errungenschaften um

das Budo einen Titel zu verleihen, wie ihn Hans-

Dieter Rauscher erhalten hat. Bei der Titel-Verleihung geht es

nicht allein um eine Auszeichnung der eigenen Kampfkunst als

solcher, sondern

darüber

»

hinaus ist es eine

Würdigung

des Verstehens

und bewussten lebens

der japanischen

Budo-Kunst. Vor dem

Zweiten Weltkrieg

wurde über eine bestimmte

Organisation,

die im Auftrag

der japanischen Kaiserfamilie

für die Titelverleihung

zuständig

war, Budo in

NACH DEM ZWEITEN

WELTKRIEG WURDE DIE

JAPANISCHE KAMPFKUNST

VON DEN SIEGERMÄCHTEN

ZUNÄCHST KOMPLETT

VERBOTEN.

ganz Japan organisiert und koordiniert. Es gibt verschiedene Titel,

wie Renshi, Kyoshi, Hanshi und Meijin, hinzu kommen die

verschiedenen Gürtel, der Dan, die man entsprechend dem eigenen

Können erwerben kann. Um sich in Japan für den 6. Dan

zu qualifizieren, muss man viele Jahre bei einem hervorragen-

©Foto: IMAF

Welttreffen in Zwickau: Der IMAF Budo Weltkongress traf sich 2011 unter der Schirmherrschaft von IMAF Präsident Tokugawa Yasuhisa aus Tokyo

und IMAF Präsident Europa Hans-Dieter Rauscher aus Freiburg.

22 | Freiburg Zähringen Stadtteilmagazin


©Foto: wikimedia.org 宮 内 庁

©Foto: Nathanael T. Miller US Navy 050628-N-7293M-093, wikipedia.org

Hochzeitsfoto des früheren japanischen Kronprinzen Akihito

mit Michiko Shoda (1959)

Kaiser Akihito und Kaiserin Michiko von Japan auf dem Court

of Honor im American Memorial Park 2005 auf Saipan.

©Foto: IMAF

Christine Rauscher

7. DAN Iaido, Kyoshi,

bei der Schwertkunst

den Lehrer in die Lehre gegangen sein. Um

den 7. Dan zu erreichen, sind über zehn

Jahre Unterricht bei leinem berühmten

Lehrer unverzichtbar, außerdem gilt es

herausragende persönliche Verdienste

um den Budo nachweisen können. Die

Zahl derer, die einen 6. Dan oder höher

tragen, ist gering.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden

die japanischen Kampfkünste

von den Siegermächten zunächst komplett

verboten und die Verbände aufgelöst.

Erst nachdem dieses Verbot

allmählich wieder gelockert wurde,

gründete sich eine neue Dachorganisation,

der IMAF-Kokusai Budoin,

der 1952 vom japanischen

Kaiser ermächtigt wurde, in den

einzelnen Dispiplinen wieder Titel

zu vergeben. Wenn immer mal wieder

nicht-japanische Organisationen

einen solchen Titel verleihen, hat dieser keinerlei offiziellen

Charkter und ist in Japan und von echten Budo-Experten nicht

anerkannt.

Barbara Breitsprecher

n IMAF-Representative Director

Germany Hans-Dieter Rauscher, Leiter des deutschen

IMAF-Honbu-Dojo Kampfkunstakademie

Asien-Sport-Center Samurai

Freiburg, Karlsruher Straße 52

www.asc-freiburg.de

www.imaf-germany.de


Bei uns gibts

eins auf die

OHREN

knallhart

bis zu 40%

reduziert

Lautsprecher

HighEndSpeaker

Auslaufartikel

Lagerware uvm.

TV & Bildspezialist

HIFI & High End

die besten Marken

Multiroom

Streaming

Planung vor Ort

Meisterwerkstatt

& Service

IMAF-Direktor Großmeister Ikuo HIGUCHI, 9. Dan Hanshi Shotokan

Karate-Do (links) bei einer Karate-Partnerübung mit Hans-Dieter

Rauscher 8. Dan Hanshi Shotokan Karate-Do (rechts)

©Foto: Kempf

Telefon 0761/ 257 64

Habsburgerstrasse 125

79104 Freiburg

innovativ · kompetent

Inh. Clemens Hoch

www.mediaathome-velde.de

info@velde-freiburg.de

Freiburg Zähringen Stadtteilmagazin | 23

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine