Reiter-Spektrum-Saar Ausgabe 3-2009

reiterspektrum

Reiter-Spektrum-Saar
- das informative Magazin für Pferdesport an der Saar.
Reiter-Spektrum-Saar bietet seinen Lesern Informationen rund um das Reiten in seiner ganzen Vielfältigkeit.

Reiter

spektrum

Das informative

Magazin für Pferdesport an der

saar

MISS

Caprilli-Wahl

Ausgabe 3

2009 / Jahrgang 2

Themen

Islandpferde

Vereins -

portrait

Wahl der

Miss Caprilli

Gewinnspiele

50 Jahre

Pferdesport -

verband

Vereins -

geschehen

Stafettenritt Dressur/Springen Voltigieren Westernreiten


Andreas Woll

(Geschäftsleitung)


INHALT

Inhaltsverzeichnis

Vorwort und Impressum ...................................................................................... 4

Turniere

Dressur- und Springturnier Lindenhof-Nuhweiler – klein aber fein ................................. 5

Reitturnier beim Reit- und Rennverein Honzrath ....................................................... 6

Reitturnier Penth Uchtelfangen „viel“ ins Wasser....................................................... 7

Islandpferde auf dem Hubertushof .......................................................................... 8

Reit- und Springturnier in Differten – WII-Spiel für Alexander Etringer............................ 9

Dressur- und Springturnier in Ottweiler an zwei Wochenenden .................................... 10

Erneut guter Sport auf der „Betzenhölle“ ................................................................. 11

Sinzer Pferdetage................................................................................................. 12

Gestüt Birkhausen wird Süddeutscher Vizemeister im Voltigieren ................................. 14

Saarländische Doppelvoltigiererinnen wieder Süddeutscher Meister ............................. 15

Reitturnier in Rissenthal – Pferdehänger als „Sahnehäubchen“ .................................... 16

EWU Saar – 3.Wertungsturnier der Südwest-Trophy in Heiligenwald ............................ 18

Saarland erfolgreich bei der „Goldene Pferde-Schärpe“ .............................................. 19

Saarländische Pony-Mannschaft bei der „Goldene Pony-Schärpe“ ................................ 20

Reitturnier des RSV Völklingen – alle kamen auf ihre Kosten........................................ 21

Nicole Mertz zum zweiten Mal in der WM-Equipe der Islandpferde .............................. 24

Top-Thema

Berufsbild Pferdwirt – Zucht und Haltung ................................................................. 26

Vereinsgeschehen

Albrecht Koch erhält Saarländische Ehrenamtsnadel.................................................. 22

Reitverein Homburg auf dem Erbacher Dorffest ........................................................ 28

Einweihung des Außenplatzes beim Reitverein Homburg ............................................ 28

Gewinnspiel ........................................................................................................ 29

Vanessa Siep gewinnt Berufsreiterchampionat .......................................................... 31

Stafettenritt zur WM der Islandpferdereiter.............................................................. 31

Kinder& Jugendseite............................................................................................ 32

50 Jahre Pferdesportverband Saar!...................................................................... 34

Unsere Saarlandmeister ...................................................................................... 36

Wahl der Miss Caprilli.......................................................................................... 37

Portraits

Arjan van Loon – NiederländischerWahl-Saarländer ................................................... 38

Albert Riefer – ein Reitersmann par excellence ........................................................ 40

Vereinsportrait

Traditionsverein RFV Neunkirchen-City ..................................................................... 44

Vorschau............................................................................................................ 46



3


VORWORT

Unser kleines Bundesland ist groß im Sport

Auch wenn das Wetter in der letzten

Zeit oft etwas wankelmütig war – die

Turniersaison ist dennoch in vollem

Gange. Allerorts treten die kleinen und

großen Reiter an fast jedem Wochenende

auf verschiedenen Turnieren im

Saarland an.

Aber auch außerhalb des Leistungssportes

finden in unserem kleinen Bundesland

derzeit viele interessante

Events rund ums Pferd statt.

Wie gewohnt haben wir auch in der

dritten Ausgabe des „Reiters Spektrum

Saar2009 wieder versucht, Ihnen einen

ansprechenden Rückblick über die

letzten Veranstaltungen zu geben.

So ist unser Heft wieder einmal prall

gefüllt mit einer bunten Mischung an

unterschiedlichsten Themen und spannenden

Berichten.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim

Lesen.

IMPRESSUM

REITER SPEKTRUM SAAR erscheint vierteljährlich und liegt zur kostenlosen Mitnahme aus.

Christina Schneider

Sportredaktion

Adresse

Kontakt

Anne Adam SAWA-Magazinverlag

Bliesransbacher Strasse 11 • 66130 Saarbrücken

Telefon 06831/ 9665388 • Telefax: 06831/9665388

Mobil: 0178/9319375

anne.adam@sawa-magazinverlag.de • www.sawa-magazinverlag.de •

www.reiter-spektrum-saar.de

Redaktionsleitung & Anzeigenleitung (verantwl.)

Anne Adam (aa)

Sportredaktion Christina Schneider (hch)

redaktion@sawa-magazinverlag.de

Anzeigenberatung

S.HH. Wolf

Telefon 06831/9665388

info@sawa-magazinverlag.de

Layout, Gestaltung & Reproduktion

Anne Adam • SAWA-Magazinverlag • Saarbücken

WVD Druck + Neue Medien GmbH • St.Ingbert

Druck

Auflage

WVD – Druck + Neue Medien GmbH, St.Ingbert

5000 Stück, siehe auch www.sawa-magazinverlag.de

Der Verlag übernimmt keine Haftung für eingesandtes Redaktionsmaterial. Eingesandte Texte und Fotos unterliegen der

eventuellen redaktionellen Bearbeitung. Beiträge, die mit dem Namen des Verfassers gekennzeichnet sind, stellen nicht

unbedingt die Meinung des Verlages dar. Der Einsender haftet selbst dafür, dass die Beiträge frei von Rechten Dritter

sind.

Titelbild:

Gitta Götzinger mit Regalito, d.h.

übersetzt „Das kleine Geschenk“ –

Rasse: Pura Raza Espanol

Bildautor: www.derpferdeknipser.de

Optik

Peter Bechtel

Ray · Ban

DOLCE & GABBANA

66538 Neunkirchen · Bahnhofstraße 48

Telefon 0 68 21 / 2 60 10

4


TURNIERE

Dressur- und Springturnier auf dem

Lindenhof-Nuhweiler am 2. und 3. Mai – klein aber fein

Herrliches Frühlingswetter und Prüfungen

bis zur Klasse L erwarteten Teilnehmer

und Zuschauer auf der Reitanlage in

Nuhweiler. Bei übersichtlichen Starterfeldern

verhießen 96 Reiter und Reiterinnen,

sowie 119 genannte Pferde,

trotzdem Spannung bei den Ritten.

Der erste Start des Tages (Samstag)

begann zu einer christlichen Zeit. Um

10:00 Uhr begann der Dressurwettbewerb

der Klasse E, es brauchte also keiner

unausgeschlafen in die Prüfung zu

gehen. Janine Opitz von der RSG Otzenhausen

und ihr Pferd Fabrianus schienen

ausgeruht zu sein, denn mit einer Wertnote

von 7,7 gewannen sie diesen Wettbewerb.

Mit nur 0,3 Punkten Abstand

folgte Daniela Walter mit Lavinia 174

vom gastgebenden Verein und mit ebenfalls

0,3 Punkten Abstand sicherte sich

Vereinskameradin Jaqueline Harmke mit

Jacko den 3. Platz.

Leider gab es bei der Freestyle-Kür nur

2 Reiterpaare, die sich die Mühe machten

und einen Pas-de-deux mit Musik

zeigten. Ausgeschrieben war diese Kür

in der Klasse E für alle Reitweisen, also

auch für Western. Die Teilnehmer waren

Tabea Görgen mit Joy und Alexandra

Kasper mit Penny (Platz 1) und Saskia

Höfert mit Sharan, sowie Desirée Gehlen

mit Flicka, alle vom RuFV Lindenhof-Nuhweiler.

Auch beim Longen-Reiter-Wettbewerb

für heilpädagogisches Reiten (E) gab es

nur zwei Teilnehmer: Benjamin Bossmann

und Felix Pliet (RFV Lindenhof

Nuhweiler). Verlangt wurden in dieser

Prüfung verschiedene Übungen an der

Longe im Schritt, Trab und Galopp ohne

Sattel und ohne Zügel. Hilfszügel und

Longiergurt waren erlaubt. Beide Reiter

entsprachen den Anforderungen und

erhielten die Höchstnote.

Die Reiterwettbewerbe waren allerdings

voll besetzt und wurden in vier großen

Abteilungen ausgetragen. Das zeigt das

große Interesse der Reiterjugend an solchen

Veranstaltungen, kann man doch

hier sein bisher Erlerntes an anderen

messen.

Am Sonntag lag der Prüfungsbeginn mit

9:30 Uhr auch noch in einer für Langschläfer

annehmbaren Zeit. In der Stilspringprüfung

Kl. A* starteten 22 Reiter;

gewonnen hat diese Jennifer Reitnauer

von der RSG Berghof-Einöd mit

Granikos-Boy. Auch den 4.Platz nahm

sie mit nach hause; hier hatte sie Lucky

Lord 15 gesattelt. Jennifer schien an diesem

Tag das Glück gepachtet zu haben,

denn noch zwei A** Siege und eine

Platzierung gingen auf ihr Konto. Jennifer:

„Es war insgesamt ein schönes Turnier,

auch von der Organisation her. Und

das Gefühl, an einem einzigen Tag so

erfolgreich zu sein, war unbeschreiblich.“

Erfolgreich waren auch Chantal Freudenreich

vom RSV Völklingen mit Welfenstein

3 und Fred Manderscheid von

RGS St.Georg Untere Saar Dillingen mit

F.M.Flip. Chantal gewann die L-Dressur

und Fred ließ in der Springprüfung Kl. L

mit Stechen all anderen hinter sich.

Lobenswert zu erwähnen wäre noch der

Parcourdienst, der sofort jede Unebenheit

begradigte und für die besten Reitverhältnisse

sorgte.

(aa)

Auswahlergebnisse (Sieger)

Reiterwettbewerb

1. Abt. Jaqueline Harmke mit Jacko,

RFV Lindenhof Nuhweiler

2. Abt. Janina Neis mit Lescara,

RFV Lindenhof Nuhweiler

3. Abt. Sarah Kasper mit Penny,

RFV Lindenhof Nuhweiler

4. Abt. Hannah Linnig mit Peter, RSG Otzenhausen

Stilspringwettbewerb Kl. E

Justin Nowara mit Forastero, RV Saargau-Merzig

Zwei-Phasen-Spring-Wettbewerb

Philipp Müller mit Dusty, RV Akazienhof Scheuern

Jennifer Reitnauer mit

ihren Schätzen, den Pokalen

und natürlich Morida S

Katja Hero-Blaß, RGS

St.Georg Untere Saar

Dillingen, belegte mit

Asterix 310 den 3. Platz in

der L-Dressur

Ann-Kathrin Wellnitz

mit Costa Rica 28 vom

RFV Illtal, 3.Platz in der

Stilspringprüfung Kl A*

Fotos: (aa)

5


RUBRIK TURNIERE

Karl Meiers, PF Margarethenhof,

strahlender Sieger

im Großen Preis von Honzrath

Reitturnier vom 8. bis 10. Mai 2009 beim

Reit- und Rennverein Honzrath

erschienen waren, interessanten Reitsport.

Der Führzügelwettbewerb, Qualifikation

zum Führzügelcup Kreissparkasse Merzig-Wadern

und Franz Thielen, Baustoffgroßhandlung,

Losheim 2009, wurde in

drei Abteilungen ausgetragen. Fein herausgeputzte

Ponys, Reiter und Führer

strengten sich wahrlich an und begeisterten

das Publikum mit ihrer Vorstellung.

Gewonnen wurde die erste Abteilung von

Lea Dörr, RFV 1970 Ottweiler mit Trixi

und Jil Nagel, RV 71 Ballern mit Candy,

beide mit einer Wertnote von 8,00. In der

zweiten Abteilung gewann Julie Thielen,

RFV Losheim mit Blossom's Barbie und

in Abteilung drei entschied Angelina

Staab, RV Saargau-Merzig mit Meggi

den Sieg für sich – jeweils mit 7,5. Luca

Basters, RV Spiesen mit Top Noblesse,

genannt Nobby, der sich mit einer Wertnote

von 7,0 einen 5. Platz erritt, erzählte:

„Tobby gehört meiner Schwester und mir.

Ich reite seit einem Jahr und es macht mir

Absprung finden, all das zeichnet einen

guten Springreiter aus und beschert

einem den Sieg oder zumindest eine

gute Platzierung. Selbstverständlich

gehört zu alldem auch noch ein guter

Partner, nämlich das Pferd. Offensichtlich

hat Karl Meiers von den PF Margarethenhof

mit Luciano E von Ellerbachtal

diesen Partner gefunden, denn in

einem spektakulären und äußerst spannendem

Stechen setzten sich die beiden

mit knappen 0, 12 Sekunden Vorsprung

vor Kurt-Werner Thielen, RFV Losheim

mit Acacia 4, und nahmen den Großen

Preis von Honzrath mit nach hause.

Angenehm aufgefallen sind mit ihren

roten T-Shirts und der Beschriftung

„Ramazotti Damen“ eine Gruppe lustiger

weiblicher Zuschauer: „Wir sind die

Ramazotti Damen vom Reit- und Rennverein

Honzrath und sind eine Gruppe

von zehn Damen, die in ihrer Freizeit

gerne mal ein Gläschen Ramazotti trinken.

Aus Spaß an der Freud sponsern

Cedrik Lamest,

PF Margarethenhof, lobt

sein braves Pony

Fotos (aa)

Sonne und Wolken wechselten sich ab

und auch von einem kurzen Schauer

blieb man nicht verschont. Das schöne

Wetter überwog jedoch und zeigte die

Reitanlage „Zur Hellwies“ von ihrer

schönsten Seite. Spannende Wettbewerbe

von der Führzügelklasse bis zum

Großen Preis von Honzrath, einer

Springprüfung der Kl. M** mit Stechen,

boten den Zuschauern, die zahlreich

Kurt-Werner Thielen, RFV Losheim, mit A – Latino Lover

viel Spaß, aber ich will mal Feuerwehr-

wir jedes Jahr ein Springen.“

mann werden und habe dann bestimmt

Solcherart Gruppen sind sicher gern

keine Zeit mehr zum Reiten.“

gesehene Gäste auf einem Reitturnier.

(aa)

Bei allen Prüfungen, die mit einer Note

bewertet wurden, lagen die Leistungen

Auswahlergebnisse (Sieger)

6

Caprilli Reitsport

Merziger Str. 20

66663 Merzig-Hilbringen

Tel. 06861 / 7922047

www.caprilli.de

vorwiegend im oberen Bereich. Bei den

Springprüfungen der Klasse A*, A**, L

und M ging es allerdings um Geschick

und Schnelligkeit und auch hier zeigte

sich die Klasse der saarländischen

Springreiter und Amazonen. Schnelle

Wendungen, gezieltes Anreiten mit

einem guten Auge, den richtigen

Dressurreiterprüfung KL. E

Magali Goergen mit Kiss Me 13,

Club Hippique Beaufort

Stilspringwettbewerb KL. E

Rebecca Schwinn mit Zarina 62,

PSV Am See

Springprüfung Kl. A**

Elisabeth Groß mit Evita 109,

Akad. RC a. d. Univ. d. Saarlandes

Springprüfung Kl. A**

Josef Theisen mit Abbey-Girl,

Reiterbund 1964 Saarlouis


Teilweise sintflutartige Regenfälle

begleiteten das erste Reit- und

Springturnier der PSG Penth

Uchtelfangen am 06.und

07.Juni, was die Teilnehmer

aber nicht davon abhielt, „ihren“

Sport auszuüben.

65 Starts bei den Reiterwettbewerben,

32 im Dressurreiterwettbewerb, sowie

hohe Starterfelder in den Springprüfungen

ließen die zeitaufwendigen Vorarbeiten

des Vereins nicht umsonst sein.

Die Zuschauer konnten trockenen Fußes

im aufgestellten Zelt den Aktivisten

zuschauen und im Laufe des Sonntags

kam denn auch die Sonne durch. Leider

bleiben an einem verregneten Wochenende

dann doch viele Zuschauer lieber

zuhause, was den Umsatz bei der

Restauration schmälerte.

Der hervorragende Boden des großen

Springplatzes bereitete den Pferden keinerlei

Probleme und selbst bei lang

anhaltendem prasselndem Regen wurde

er nicht rutschig oder tief.

Herr Penth: „Aufgrund der guten Drainagierung

mit Lavaunterbau ist dieser

Platz zu jeder Zeit bereitbar. Ich habe

ihn selbst angelegt, genauso wie alles

andere hier auch.“ Er sei „Gelegenheitsarbeiter“,

meinte er, nicht mehr und

nicht weniger, darauf besteht er.

Erfreulich ist, dass bei den vielen Prüfungen

ein Reiterwettbewerb für Schulpferde

ausgeschrieben war. Hier waren

die Reitvereine Bliestal, Illtal, Ottweiler

und Penth mit 21 Teilnehmern vertreten.

Gute Leistungen wurden im Dressurwettbewerb

der Klasse E gezeigt. Janine

Opitz von der RSG Otzenhausen

gewann die Prüfung mit Fabrianus und

einer Wertnote von 7,7, gefolgt von

Sophia Kircher vom gleichen Verein, die

mit Boeye die Wertnote 7,4 erhielt. Den

3. Platz erkämpfte sich Katharina Schönen

vom RFV Besseringen mit Esko 14

und einer Wertnote von 7,2. Carolin

Cölsch mit Avanti, das einzige Paar in

dieser Prüfung, das aus der Pfalz angereist

war, hatte leider etwas Pech und

konnte die Richter nicht überzeugen,

platzierte sich allerdings im Dressurreiterwettbewerb

mit einer guten 7,0.

Der Sonntag begann mit einem Punktespringwettbewerb

der Klasse E, den

Kathrin Kiefer vom RFV Neunkirchen-City

mit Leonardo gewann. In

einer Springpferdeprüfung der Kl. A**

konnten die 4-6jährigen Pferde ihre

Talente unter Beweis stellen. Gewonnen

wurde diese Prüfung von Friendly

Fire und seiner Reiterin Michaela

Herrmann (RV Neunkirchen) mit einer

Wertnote von 7,6. Nur knapp dahinter

mit 7,5 lag Ernie 49 mit Eva Raab

(RFV Zweibrücken.) und als Dritter

reihte sich Athina 17 mit Michael

Herrmann (RFV Bliesen) in die Platzierung

ein, hier mit einer Wertnote

von 7,3.

Die letzte Prüfung des Tages, ein

Springen der Klasse L mit Stechen,

gewann Josef Theisen vom Reiterbund

1964 Saarlouis mit Abbey-Girl.

Trotz vielfach strömendem Regen

blickten die Akteure auf eine gelungene

Veranstaltung zurück.

(aa)

TURNIERE

Reitturnier der PSG Penth Uchtelfangen

„viel“ ins Wasser

Auswahlergebnisse (Sieger)

Reiter Wettbewerb für Schulpferde

1. Abt. Marie Barth mit Ajour L, RV Bliestal

2. Abt. Fabienne Sturm mit Ulix, RFV 1970 Ottweiler

3. Abt. Michelle Zimmer mit Lucy Lou, RFV Illtal

Zwei-Phasen-Spring-Wettbewerb Kl.E

Jessica Reiter, RSG Otzenhausen Gracia

Punktespringprüfung.Kl.A**

Tim Altendorf mit Casimir M, TRV Heiligenwald

Springprüfung Kl. A**

Fabienne Straß mit Paola, RV Akazienhof Scheuern

Fotos von oben nach unten:

Ines Oberhofer,

RV Limbach, und

Catahani2

Friendly Fire mit

Michaela Herrmann,

RV Neunkirchen, Siegerpaar

Springpferdeprüfung

Kl A**

Fotos: (aa)

7


Das alljährliche Pfingstwochenende der Islandpferde

auf dem Hubertushof

Willi Becker auf

Foa vom Grenzland

Sonja Meimeth mit

Fenna vom Grenzland

Fotos von oben nach

unten 1 und 3: Dieter Becker,

Foto 2 und 4: (aa)

8

TURNIERE

Islandpferde

Sonne, blauer Himmel, ein paar Wolken

und viele Islandpferde – das sind

Garanten für ein gelungenes Turnier!

Wenn dann noch ein zahlreiches Publikum,

spannende Finalkämpfe und

nicht zuletzt lärmresistente Nachbarn

hinzukommen, dann kann der Veranstalter

zu Recht die Lobesreden beim

Aufmarsch der Teilnehmer genießen.

So am vergangenen Pfingstwochenende

Werner Behrends vom Islandpferde-Zentrum

Hubertushof in Niederbexbach.

Seiner alljährlichen Einladung waren

wieder 300 Reiter mit ihren Pferden

gefolgt, sodass bereits am Freitagmorgen

um den begehrten Einzug in eines

der Finale getöltet, getrabt, geschritten

und galoppiert worden ist. Bis zu 60

Startern und mehr traten in den verschiedenen

Prüfungen an. Auch wenn

nur ein Bruchteil von ihnen am Sonn-

tag eine der begehrten Rosetten an der

Trense befestigen konnte, so verbuchten

andere Reiter ihren persönlichen

Erfolg und feierten diesen mit der Teilnehmerrosette,

deren auffälliges

Design alleine schon die Teilnahme

lohnen ließ.

Zu den ersten Reitern, die ihren Erfolg

in dem Erklimmen des Siegertreppchen

feiern konnten, gehörten am Freitagabend

nach der Passprüfung Dieter

Becker und Svenja Braun (Depla vom

Erichshof, 5,96 Punkte), wobei Dieter

Becker eigentlich einen Fuß auf den

dritten Platz ( Vörður frá Eystri-Hól,

5,42 Punkte) und einen auf den ersten

Platz stellen musste (Flug-Faxi , 6,67

Punkte).

Diesen Erfolg konnte er am Pfingstsonntag

im Speedpass mit einem ersten

und zweiten Platz (ebenfalls mit Flug-

Faxi und Vörður frá Eystri-Hól) noch

toppen. Gesellschaft erhielt er wieder

von Svenja Braun, die mit Depla vom

Erichshof den dritten Platz erreichte.

Neben den Passprüfungen, die wie

immer nicht nur von den Teilnehmern

mit Spannung erwartet worden sind,

sondern auch die Zuschauer mitfiebern

ließen, folgten am Pfingstsonntag ab

acht Uhr morgens die Finalentscheidungen

nahezu im Zehn-Minuten-Takt.

Neben Sabine Konrad mit Dagur vom

Klosterforst im Fünfgangpreis sowie

Miriam Jonasson mit Stakur vom

Sommerberg und Caroline Winter mit

Nótt fra Kvistir im Viergangpreis zeigten

viele weitere erfolgreiche Finalteilnehmer

das Gangvermögen ihrer

Pferde dem zahlreichen Publikum. Zu

den erfolgreichsten Teilnehmern

gehört Sabrina Kah mit insgesamt 4

Siegen in Tölt-, Viergang- und Fünfgangprüfungen.

Über viele Erfolge konnte sich auch

der Jugendkader Rheinland-Pfalz-Saar

freuen. Es zeigte sich auch ein gewisser

Heimvorteil, da die Jugendlichen

noch Ende April auf der Ovalbahn des

Hubertushof ihr Kadertraining absolvieren

konnten. So gingen in der

Jugendklasse, außer im Fünfgang (F2:

Mina Schust mit Villimey vom Lixhof

; F3: Sharon Gimmler mit Spotti von

Chemnitz), sämtliche erste Plätze mit

Sina Lacour, Katrin Stollner und Yasmin

Merz an Mitglieder des Landeskader.

Ein ähnliches Bild zeigt sich in

der Kinderklasse in der Zoe Sell und

Alisa Matt ihr Training in Erstplatzierungen

umsetzen konnten. Mit Willi

Becker, der sich in der Viergang- und

Töltprüfung der Klasse KL über je

einen zweiten Platz und in der

Jugendklasse über einen dritten Platz

freuen konnte, erhielt der Kader

Rheinland Pfalz Saar während des

Turniers neuen Erfolg versprechenden

Zuwachs.

Gegen sechs Uhr abends fand das Turnier

schließlich mit dem Galopprennen

einen spannenden Abschluss und entließ

alle Teilnehmer in einen zum

Glück freien Pfingstmontag über den

sich besonders die vielen unermüdlichen

Helfer des Turniers gefreut haben

werden.

Birte Hager

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit des

IPZV Rheinland-Pfalz-Saar


TURNIERE

Reit- und Springturnier in Differten:

Ein WII-Spiel für Alexander Etringer

Am 16. und 17. Mai richtete der

RuFV Differten sein alljährliches

Turnier aus. 165 Starts in 14

Dressur- und Springprüfungen

boten von allem etwas. Alle Helfer

um Susanne Barth (1.Vorsitzende)

packten tatkräftig mit an,

um die Veranstaltung zu einer

gelungenen werden zu lassen.

Am Samstag stellten die Dressurreiter

ihre Pferde in Reiterwettbewerben und

Dressuren bis Klasse L vor. Auch ein

Reiterwettbewerb Therapie war ausgeschrieben,

und alle Teilnehmer konnten

die Richterinnen Heidelore Rosenzweig

und Bettina Vollet mit ihrer Darbietung

überzeugen.

Die Qualifikation zum Ponycup, einer

Dressurprüfung der Klasse E, gewann

Michelle Neuy vom RFV Dreiländereck

mit Halenkino-Girl. Den 2. Platz erritt

sich Alexandra Guillaume mit Robin

Hood 129 von der TG Johanneshof

Wehingen, dicht gefolgt von Jil Sepeur

und Kina vom RV Rissenthal.

Im Dressurreiterwettbewerb geht es um

Sitz und Einwirkung des Reiters. Die

beginnende Einwirkung in den Grundlektionen

und das Einhalten der Hufschlagfiguren

sind mit ausschlaggebend für die

Wertnote. Hier siegte Chantal Pezold,

RFV Neunkirchen-City mit Zaubermaus

14; zwei 2.Plätze gingen an Katja Krzizok,

RFV Differten mit Cherry und Jil

Sepeur, RV Rissenthal mit Kina.

Sonntags wurden dann die Springprüfungen

ausgetragen. Lag beim Stilspringwettbewerb

mit Stechen Klasse E

zunächst noch Anne Feuereisen von der

RSA im Haferfeld Saarbrücken mit

ihrem Chayenne 78 vorne, so musste sie

den Sieg im darauf folgenden Stechen

an Mandy Thinnes vom RSV Schwalbach

und Pinocchio abgeben, die mit

einer Zeit von 40,92 entgegen 32,30 von

Anne zwar langsamer war, aber als einzige

ohne Abwurf blieb.

Die Springprüfung Klasse L mit Stechen,

die letzte Prüfung des Tages, versprach

Spannung bis zum Schluss.

Nachdem keiner der Teilnehmer ohne

Fehler durch den Parcours kam, fragte

Alexander Etringer seinen Vater, ob er

bei einem Nuller-Ritt ein neues Wii-

Spiel bekäme. Dieser glaubte sich auf

der sicheren Seite und stimmte dem

Wunsch seines Sohnes zu. Welches

Spiel Alexander nun bekommen hat,

wissen wir nicht, dass er als einziger

ohne Fehler durchs Ziel kam schon.

Frau Etringer: „Obwohl Alexander

sicher im Sattel sitzt, fiebere ich jedes

Mal mit. Meistens kann ich gar nicht

zuschauen und warte abseits mit klopfendem

Herzen auf das Ende des Ritts.“

(aa)

Auswahlergebnisse (Sieger):

Caprilli-Test

Marie Ruppel mit Frederic 117, RG St.Martin Spiesen

Dressurreiterwettbewerb Klasse A

Irene Weber mit Shannon W, RV Bliestal

Qualifikation Zukunfts-Cup Dressur

Dressurprüfung Kl. L – Trense

Katja Maurer Karlsson 16, RSG Hofgut Breitenberg

Springprüfung Klasse A mit Joker

Ann Cathrin Müller mit Corretto 7,

RSV Gestüt Birkhausen

Mirjam Gall,

RV Neunkirchen, Siegerin

der Dressurprüfung Kl A,

mit Guajiro 5

Schleifenpony im Einsatz

Siegerehrung Dressur -

prüfung Kl. L

Fotos: Christian Raabe

9


TURNIERE

Gelungenes Dressur- und Springturnier des

RFV 1970 Ottweiler an zwei Wochenenden

Aileen Schwenk vom

RV Ensheim mit Gary 25

Dressurturnier lockte

Anfänger wie auch „alte

Hasen“

Zu den zahlreichen kleinen und großen

Reitern, die am 25. und 26. April beim

RFV 1970 Ottweiler zu Gast waren,

gehörte auch Nachwuchsreiterin Marie

Ruppel von der RG St. Martin Spiesen.

Mit ihrem Pony Frederic, genannt

Freddy, nahm sie gleich an mehreren

der insgesamt 14 Prüfungen bis Klasse

L teil, die an diesem Samstag und

Sonntag beim großen Dressurturnier

auf der Reitanlage am Alten Weiher

ausgeschrieben waren. Die 13-jährige

Amazone war auf sich, vor allem aber

auf ihren vierbeinigen Sportkameraden

stolz: „Wir haben im Reiterwettbewerb

mit und ohne Gehorsamssprung

jeweils den zweiten Platz belegt. Und

im Dressurwettbewerb der Klasse E

waren wir noch Siebter.“ Gerade in der

Dressur hatte sie nicht mit einem so

guten Ergebnis gerechnet: „Die Konkurrenz

war nämlich stark und Frederic

hat auch ein bisschen vor dem

Richterwagen gescheut.“ Da viele

Turnierreiter anscheinend nur sehnsüchtig

auf den Beginn der Freilandsaison

gewartet hatten, waren an diesem

Wochenende alle

Dressurprüfungen gut besetzt. „Es gab

so viele Nachnennungen, dass unser

Zeitplan sogar aus den Fugen geraten

ist und wir zwei Einsteigerprüfungen

parallel auf dem Platz und in der Halle

laufen lassen mussten“, so Gerhard

Ringling, der erste Vorsitzende des

Gastgebervereins. Da dem RFV 1970

Ottweiler vor allem die Jugendförderung

am Herzen liegt, waren bei diesem

Dressurturnier hauptsächlich Einsteigerprüfungen

ausgeschrieben. So

gewann beispielsweise Aileen

Schwenk vom RV Ensheim souverän

den Dressurwettbewerb der Klasse E.

Aber natürlich kamen auch die erfahrenen

Dressurreiter bei mehreren A- und

L-Dressuren auf ihre Kosten – so wie

Claudia Holz vom RV Friedrichsthal-

Bildstock. Obwohl es dieses Mal nicht

für eine Platzierung reichte, war sie

zufrieden. „Das war für mich und

Calero das erste Turnier in diesem

Jahr, da muss man eben noch etwas am

Feintuning arbeiten“, scherzte sie und

freute sich bereits auf das nächste Turnier

des Ottweiler Traditionsvereins.

(hch)

Auswahlergebnisse (Sieger)

Dressurwettbewerb der Klasse E

Aileen Schwenk, mit Ray Man S, RV Ensheim

Dressurpferdeprüfung der Klasse A

Petra Jung mit Dorena Anahita, RFV Alstal

Dressurprüfung der Klasse A

Astrid Kaspar mit Lavinia 174,

RFV Lindenhof-Nuhweiler

Dressurprüfung der Klasse L

Cerrin Klimutta mit Pegasus B 3,

RSG Barbarossa Kaiserslautern

Claudia Holz vom

RFV Friedrichsthal-

Bildstock mit Calero 22

Alexandra Guillaume

von der TG Johanneshof

Wehingen mit Donna

Filou

Kyra Gehrlein vom RV

Neunkirchen mit Anton B 2

Fotos: Autor (hch)

10

Auswahlergebnisse (Sieger)

Springreiter-Wettbewerb

Marie Ruppel, RG St. Martin Spiesen

Stil-Springwettbewerb der Klasse E

Mareike Schwarz, RV Einöd

Springpferdeprüfung der Klasse A**

Philipp Vollet-Bergerforth, RSV Schwalbach

Punkte-Springprüfung der Klasse A**

Markus Wagner, RV Schaumberg

Springprüfung der Klasse L mit Stechen

Katrin Lang, Akad. RC a. d. Univ. d. Saarlandes

Springturnier wieder

Teilnehmer- und

Zuschauermagnet

Auch das zweite Freilandturnier, das

der RFV 1970 Ottweiler dann am 2.

und 3. Mai veranstaltete, war wieder

ein richtiger Teilnehmer- und Zuschauermagnet.

Dafür sorgten neben den

zwölf Springen auch das herrliche

Sommerwetter und die besonderen

Angebote des Gastgebervereins, dessen

Jugend mit einem Reitartikel-Flohmarkt

und einem Süßigkeiten-Stand

lockte. Viele Teilnehmer und

Zuschauer, die bereits ein Wochenende

zuvor beim Dressurturnier gewesen

waren, hatten erneut den Weg nach

Ottweiler gefunden. „Auch dieses Mal

ist das Turnierergebnis wieder ansehnlich“,

so Karin Müller von der Meldestelle,

„alle Prüfungen waren gut

besucht, und auch die Gastronomie

konnte nicht über mangelnden Zulauf

klagen.“ Ein Fan des Ottweiler Turniers

ist auch Mascha Ehrmanntraut

vom RV Einöd: „Das ist ein kleines,

aber feines Turnier mit sehr familiärer

Stimmung. Ich reite hier immer wieder

gern.“ Dass sie hier nicht nur gern,

sondern auch erfolgreich reitet, bewies

sie an diesem Wochenende mit ihrem

Sieg im A*-Stilspringen. Obwohl

Gepetto, ihr Siegerpferd, nach einer

Verletzungspause sein erstes Turnier

ging und die Konkurrenz stark war,

gewann die 14-Jährige dieses Springen.

Mit ihrem Zweitpferd Ravell

belegte die souveräne Vierkämpferin

zudem Rang fünf. Gleich zwei Siegerschleifen

erritt sich Fabienne Straß

(RV Akazienhof Scheuern). Die junge

Amazone siegte nicht nur im E-Stilspringen,

sondern auch im E-Stilspringen

mit Stechen. Allseits als Einsteiger-

und Jugendturnier bekannt, bot

die Reitsportveranstaltung des RFV

1970 Ottweiler aber nicht nur Springen

in der Einsteiger- und Anfänger-

Klasse, sondern auch L-Springen für

die Turnierroutinies. Die Sieger dieser

Prüfungen waren Jochen Georg (RG

St. Martin Spiesen) im L-Springen und

Katrin Lang (Akad. RC a. d. Univ. d.

Saarlandes) im L-Springen mit Stechen.

Ein Doppelsieg gelang Kurt-

Werner Thielen (RFV Losheim) im L-

Springen mit Siegerrunde und im

L-Punktespringen. Auch mehrere Mitglieder

des Gastgebervereins nahmen

mit Erfolg an diesem Springturnier

teil. So belegte beispielsweise Jenny

Marx den dritten Platz im A**-Springen

und den fünften Platz im L-Springen

mit Siegerrunde vor Vereinskameradin

Svenja Scheffler, die hier auf

Rang neun landete.

(hch)


Hochspannend und vor allem sehr knapp

ging Ende Juni das dreitägige Reit-,

Dressur- und Springturnier, das der RFV

Neunkirchen-City im Reitstadion „Betzenhölle“

veranstaltete, zu Ende. 30 Reiter-Pferd-Paare

waren im M*-Springen

mit Stechen, dem Highlight am Sonntag,

an den Start gegangen. Nachdem Lokalmatador

Andreas Woll mit Lucca und seiner

35.26 Sekunden schnellen Runde

lange in Führung gelegen hatte, wendete

Kurt-Werner Thielen vom RFV Losheim,

der als letzter Teilnehmer ins Stechen

gegangen war, das Blatt noch einmal zu

seinen Gunsten. Auf Acacia erritt er sich

die neue Bestzeit von 33.34 Sekunden

und damit den Sieg in dieser anspruchsvollen

Prüfung. Hinter ihm und dem

Zweitplatzierten Woll, dem ersten Vorsitzenden

des Gastgebervereins, belegte

Marcel Müller (RFG Edlinger Mühle)

auf Camelott leicht abgeschlagen (35.32

Sekunden) den dritten Rang. „Der Kurs

war anspruchsvoll, aber fair“, fand Thielen.

Auf die erfahrene Acacia war er

stolz: „Sie hat ihr Bestes gegeben.“ Auch

Maximilian Meiers (PF Margarethenhof)

– mit gerade einmal 13 Lenzen der jüngste

Teilnehmer in diesem Starterfeld –

schaffte es in die Platzierung, er wurde

Sechster. Das zweite mittelschwere

Springen an diesem Wochenende, ein

M*-Springen mit Stechen für Junioren,

entschied Madeleine Gettmann vom

Gastgeberverein auf Magistra siegreich

für sich. Damit verwies sie Frederic

Schenk (RB 64 Saarlouis) und Mike Benjamin

Schröder (RG St. Martin Spiesen)

auf die nachfolgenden Ränge. „Da es für

mich der erste Sieg in einem M-Springen

war, bin ich natürlich ganz besonders

stolz“, so die strahlende Siegerin, die

ihrer flinken Fuchsstute an diesem Tag

ein Extra-Möhrchen zusteckte. Die M*-

Dressur gewann Chantal Freudenreich

vom RSV Völklingen auf ihrem Welfenstein.

Platz zwei ging an Gabriele Ehrmantraut

vom RFV Limbach auf Schattenmann,

Platz drei an Beate Schmitt

vom gastgebenden Verein auf Liver Luar

K. Aus dem ganzen Saarland, Rheinland-

Pfalz und Luxemburg waren die Reiter in

großer Zahl angereist, um vom 26. bis

28. Juni in insgesamt 20 Prüfungen von

der Einsteiger- bis zur mittelschweren

Klasse anzutreten. Besonders stark vertreten

war die Jugend, die hier durchweg

gute Leistungen zeigte. So erritt sich beispielsweise

die erst elfjährige Chantal

Pezold vom Gastgeberverein auf ihrem

Pony Zaubermaus gleich einen Doppelsieg

in den beiden E-Stilspringen des

Pony- und des Nachwuchs-Cups. Dieter

Pankok, Turnierrichter und Landestrainer

TURNIERE

Erneut guter Sport auf der „Betzenhölle“ –

Thielen siegreich im Hauptspringen

Madeleine Gettmann vom Gastgeberverein

erritt sich im M*-Springen mit Stechen

für Junioren, dem zweiten mittelschweren

Springen, die goldene Schleife

und damit ihren ersten Sieg in einem Springen

dieser Klasse

Dressur, war froh: „Da es leider nicht die

Regel ist, dass ein Verein beide Disziplinen

und dann noch bis zur höheren

Klasse ausschreibt, freut es mich sehr,

dass der RFV Neunkirchen-City dies

getan hat und hoffentlich auch in

Zukunft weiter tun wird.“

(hch)

Auswahlergebnisse (Sieger)

Dressurwettbewerb der Klasse E

Irene Webe mit Corsarin ES, RV Bliestal

Dressurprüfung der Klasse A

Aileen Schwen mit Rosario S, RV Ensheim

Stil-Springwettbewerb der Klasse E

Mareike Schwarz mit Ghrisu, RV Einöd

Springprüfung der Klasse A*

Corinna Rupp mit Carlos, RFG Gerensrech Altforweiler

Stil-Springprüfung der Klasse A* mit

Stechen

Alexander Etringer mit Henrie 2, PF Margarethenhof

Dressurprüfung der Klasse M*

Chantal Freudenreich mit Welfenstein 3, RSV Völklingen

Springprüfung der Klasse M* mit Stechen

Kurt-Werner Thielen mit Acacia 4, RFV Losheim

Die elfjährige Chantal

Pezold holte für den gastgebenden

RFV Neunkirchen-

City im Pony- und im Nachwuchscup

einen Doppelsieg

Kurt-Werner Thielen

(RFV Losheim) entschied

auf Acacia das Hauptspringen,

ein M*-Springen mit

Stechen, knapp für sich

Fotos: (hch)

11


Die strahlende Siegerin

Janina Hammes,

(RV Heidwaldhof)

Catherine Glod (Societe

Hippique Rurale) mit Lanos

7 über der Triple-Barre

TURNIERE

Die Sinzer Pferdetage – Ansehnlicher

Pferdesport in Parcours und Viereck

Dreifachsiegerin Janina

Hammes steckte Konkurrenz in

die Tasche

Sie kam, sah und siegte – und zwar

gleich dreifach. Beim großen Springturnier

des RFV Dreiländereck am

Samstag, 27. Juni, und Sonntag, 28.

Juni, gewann Janina Hammes nicht nur

das L-Springen, sondern auch das M*-

Springen und das M**-Springen mit

Stechen, den Großen Preis des Casino

Schloss Berg. Nachdem die Amazone

vom RV Heidwaldhof mit Princess das

L-Springen und das M*-Springen

gewonnen hatte, setzte sie mit Burning

Heart im Hauptspringen alles auf eine

Karte. Ihre Taktik ging auf, denn die

von ihr gesetzte Bestmarke von 36.90

Sekunden konnte die Konkurrenz nicht

unterbieten. So siegte Hammes auch

hier. Den zweiten Platz belegte Diane

Kettmann (Societe Hippique Rurale),

die auf Pocolito 41.13 Sekunden

brauchte. Auf Rang drei kam in 41.43

Sekunden ihre Vereinskameradin

Catherine Glod mit Lanos. Martin

Blüthgen, als Turnierrichter und

Beauftragter der Landeskommission

vor Ort, lobte: „Das Hindernismaterial

ist ausgesprochen gut, besonders schön

sind die vielen Unterbauten. Dadurch

wird der Parcours sehr ansprechend.“

Zwei Doppelsiege erritt sich Armin

Scherrmann von der TGS Primsmühle.

Auf seinen Nachwuchspferden Claudius

Patricius und Claudius Calixtus

belegte er in der A**- wie auch in der

L-Springpferdeprüfung jeweils den

ersten und zweiten Platz. Rang drei

ging beide Male an Kettmann auf ihrer

Pia-Carlotta. Auch Oliver Stang vom

RSV Gerolstein durfte sich über zwei

Siege freuen. Er entschied das Stil-

Springen der Klasse A* mit Standardanforderungen

und das A**-Springen

souverän für sich.

im Turnierkalender ist, auch für Nicht-

Reiter zu einem festen Begriff zu

machen, hat der Gastgeberverein

umstrukturiert. Das Turnier trägt fortan

den Namen „Sinzer Pferdetage“ und

steht unter dem Motto „Reitvergnügen

im Dreiländereck.“ Mitveranstalter

Peter Koster erklärte: „Wir haben überlegt,

wie wir mehr Publikum anlocken

können. Die Leute aus der Region sollen

gleich etwas mit dem Turnier assoziieren

können, daher der Name und

das Motto.“ Auch das Rahmenprogramm

wolle man erweitern: „Ein

erster Schritt war der Kunsthandwerker-Markt

gleich neben dem Reitplatz.

Bei dieser Zusammenkunft von Reitsport

und Kunsthandwerk gab es Glasbläser,

Korbflechter, Schmuckhersteller

usw. zu sehen. Koster: „Das wollen

wir nächstes Jahr wiederholen.“

(hch)

Luxemburgische Reiter stark im

Saarland

Auswahlergebnisse (Sieger)

Fotos: (aa)

Neben saarländischen- fanden dank

Grenznähe auch viele luxemburgische

Reiter samstags und sonntags den Weg

zur Reitanlage von Familie Koster. Um

die aus einem Spring- und einem am

nächsten Wochenende stattfindenden

Dressurturnier bestehende Veranstaltung,

die mittlerweile eine feste Größe

Unsere Caroline hat geheiratet!

Springreiter-Wettbewerb

Frederike Salm mit Leon 418, RV Gersweiler am Alten

Wasserturm

Springwettbewerb der Klasse E

Nina Kewerkopf mit La Luna 275, RV 71 Ballern

Springprüfung der Klasse A*

Stefanie Wolf mit Kalimero 50, RV Großsteinhauserhof

Stil-Springprüfung der Klasse L

Deborah Goergen mit Palea W,

Societe Hippique Rurale)

Springprüfung der Klasse L mit Stechen

Horst Funken mit C'est la vie 30,

Societe Hippique Rurale)

Am 23. Mai haben Johannes Schmitz

und Caroline Untersteller, unsere

Jugendwartin, sich das Ja-Wort gegeben.

Wir wünschen den Beiden viel Glück

für den gemeinsamen Lebensweg.

12

Foto: Petra Ziegler

RV Ensheim


Die Familie Erlacher aus

St. Wendel sind solche

zufriedene Kunden.

ANZEIGE

Autohaus Kauth:

Zufriedene Kunden sind unser Aushängeschild!

Fünf Islandpferde gilt es in Eigenregie

zu versorgen, davon gehören vier zur

Familie, eines ist „Gast“. Das bisherige

Auto – ein Kombi – war eigentlich zu

klein und ein passendes Auto wurde

gesucht für diverse Arbeiten wie:

Hänger ziehen, Mist weg fahren, etc.

Zunächst hatte man mit einem Pajero

3-Türer liebäugelt, ist aber nach einer

umfangreichen Beratung und Probe

fahren doch auf einen 5-Türer umgestiegen

– und heute froh für diese

Umentscheidung.

„Wir mussten uns um nichts kümmern

und konnten den Wagen fahr-

fertig übernehmen“, sagt Herr Erlacher.

Und: „Herr Strümpel war uns

ein angenehmer Berater – freundlich,

unaufdringlich und kompetent.“

Der Kombi wurde problemlos in Zahlung

genommen.

„Jederzeit wieder“, so der Schlusskommentar

von Herrn Erlacher.

UNSERE PFERDESTÄRKEN FÜR IHREN PFERDESPORT

DIE MITSUBISHI ALLRAD-PROFIS.

AB 1,99 % 1

Outlander Instyle

L200

Sondermodell „30 Jahre“

Pajero 5-Türer Instyle

BUCHEN SIE NOCH HEUTE EINE PROBEFAHRT !

Im Gelände und auf der Straße: Bei Mitsubishi hat überlegene Off-Road-Erfahrung viele Gesichter. Der Pajero glänzt durch

Kraft, Komfort und 12 Siege bei der Rallye „Dakar“. Der stilsichere Outlander eröffnet Freiräume und ist mehrfacher Testsieger.

Der robuste L200 überzeugt durch seine Vielseitigkeit bei Arbeit oder Freizeit.

Ein unverbindliches Finanzierungsbeispiel der MKG Bank (www.mkg-bank.de):

3 Diamanten-Kredit für den Mitsubishi Outlander 2.0 DI-D Inform2; 36 Monate Laufzeit; 10.000 km

Laufleistung/Jahr:

zugrunde liegender

Fahrzeugpreis

effektiver

Jahreszins

Anzahlung

36 Monatsraten

á

Restrate

28.990,- € 1,99 % 8.490,- € 169,- € 15.885,- €

WIR FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH

Autohaus Kauth e.K.

Ottweilerstraße 55, 66606 St. Wendel - Niederlinxweiler

Telefon 06851/3630, Fax 06851/83336

autohaus-kauth@t-online.de, www.autohaus-kauth.de

1 Effektiver Jahreszins. Ein Angebot der MKG Bank.

2 Kraftstoffverbrauch (1/100 km): innerorts 8,5; außerorts 5,7; kombiniert 6,7; CO 2 -Emission: 177 g/km

13


RUBRIK TURNIERE

Voltigieren

Ein außergewöhnliches Turnier für eine

außergewöhnliche Mannschaft

M**-Gruppe des RSV Gestüt Birkhausen wird Süddeutscher Vizemeister im Voltigieren

Nacht- und Nebelaktion wurde kurzfristig

schloss sich mit dem Umzug der Groß-

ein geeigneter Ersatz gefunden teil der Mannschaft für ein außerge-

und der Start war gesichert.

wöhnliches Trainingskonzept: fünf Voltigiererinnen,

Das Turnier fand nicht nur für die

die in

Mannschaft unter besonderen Bedingungen

Baden-Württemberg wohnen, nehmen

statt: ihr 11-jähriger Fuchswal-

jedes Wochenende einen zweistündigen

lach „Jamiro“ ist ein Newcomer im Weg auf sich, um im Gestüt Birkhausen

Voltigiersport und bestritt in Darmstadt

zu trainieren. Eine Tatsache, die für

sein erstes Turnier. Behutsam die Mannschaft spricht und Trainerin

wurde „Jamiro“, der auf Grund seiner Anja Off sehr stolz macht. Da jedoch

Größe (Stockmaß 1,85 m) liebevoll für eine M**-Gruppe acht Voltigierer

„Pony“ genannt wird, von Anja Off benötigt werden, hat sich die Mannschaft

ausgebildet und hat im Voltigieren

noch drei neue pfälzische Volti-

wohl seine Berufung gefunden. Er ließ gierer gesucht und auch gefunden.

sich auf seinem ersten Turnier vor großer

Trotz dieser besonderen Umstände, zu

Nach der Meisterehrung die

komplette Mannschaft

(stehend v.l.n.r.: Anja Off,

Swenja Gärtner,

Ramona Reinke, Julia

Weh, Liselotte Kast

(kurzfristig eingewechselter

Ersatz), kniend v.l.n.r.:

Larissa Wild, Tina Ruf

(verletzt), Christina

Weiss, Anna Dax,

Pauline Hollinger

Am 23./24.05.2009 fanden im hessischen

Darmstadt die Süddeutschen

Meisterschaften im Voltigieren statt.

Am Start war auch die M**-Gruppe

des RSV Gestüt Birkhausen, die unter

der Leitung von Anja Off in dieser Saison

ihr erstes Turnier bestritt und dieses

gleich erfolgreich mit dem Gewinn der

Silbermedaille abschließen konnte. Das

Team um Anja Off reiste bereits freitags

an, um erste Turniervorbereitungen

treffen zu können. Der Wettbewerb

selbst begann am Samstag nach bestandener

Kulisse jedenfalls nichts anmerken

und trug seine Voltigierer „wie ein

alter Hase“ sicher zum Vizetitel.

denen auch das Zusammentreffen von

zwei völlig unterschiedlichen Dialekten

gehört, ist die Mannschaft zu einer Einheit

zusammengewachsen. Auch Pferdenachwuchs

war mit „Jamiro“ und

drei weiteren Pferden, die sich noch bei

Anja Off in Ausbildung befinden,

schnell gefunden. Somit blickt das

Team Birkhausen I nun in eine aussichtsreiche

Zukunft. Ziel für die Saison

2009 ist es, in die höchste Leistungsklasse

„S“ aufzusteigen.

Verfassungsprüfung von Pferd

„Jamiro“ bereits früh morgens mit dem

Pflichtstart, anschließend folgte dann

der Kürwettbewerb. Aus diesen beiden

Wer neugierig geworden ist und sich

Durchgängen ergab sich am Ende des

über die Mannschaft und ihren Verein

Tages eine Vornote, welche Platz 2 Dreier-Block (Ramona Reinke steht, informieren möchte, kann die

bedeutete und somit den Einzug ins Obermann Pauline Hollinger, Hals Homepages

Finale sonntags ermöglichte. Am Finaltag

Anna Dax)

www.voltigieren-birkhausen.de.tl

überzeugte das Team trotz sommer-

oder www.die-birkhausen.de

licher Höchsttemperaturen mit einer Dieser Turniererfolg wurde unter ungewöhnlichen

besuchen.

Unser Prachtkerl „Jamiro“ soliden Pflicht in Kurzform und einer

sicheren und harmonischen Kür. Diese Rahmenbedingungen von

einer außergewöhnlichen Mannschaft Autoren: Helge Berger und Anna Dax

Darbietung honorierten die Richter am erzielt: die ursprünglich aus Baden-

Ende eines anstrengenden Turniers mit Württemberg stammende Trainerin

einer Endnote von 6,418, welche die Anja Off erfüllte sich im vergangenen

Leistung des Vortages bestätigte und Jahr einen Lebenstraum und kaufte mit

der Mannschaft schließlich auf´s ihrem Lebensgefährten Matijas Hvasta

Treppchen verhalf.

das Gestüt Birkhausen. Die Reitanlage

befindet sich zwar im pfälzischen

Noch zwei Tage vor der Süddeutschen Zweibrücken, der Verein RSV Gestüt

Meisterschaft war nicht sicher, ob das Birkhausen gehört jedoch dem Landesverband

Team den weiten Weg nach Darmstadt

Saarland an. Anja Off trai-

Tina Ruf: Tatsächlich echt

Fotos: Moritz Off

überhaupt antreten kann, da sich bei

der Generalprobe ein Mannschaftsmitglied

nierte bereits in Baden-Württemberg

eine erfolgreiche M**-Gruppe, die sie

das Kreuzband riss. In einer ungern zurücklassen wollte. So entnierte

14


Voltigieren

TURNIERE

Saarländische Doppelvoltigiererinnen wieder

Süddeutscher Meister

Bei den Süddeutschen Meisterschaften

im Voltigieren, die der Kreisreiterbund

Darmstadt/ Dieburg am 23. und 24.

Mai in der Reithalle Darmstadt-Kranichstein

veranstalteten, holten sich die

saarländischen Doppelvoltigiererinnen

Vivien Morbe und Eva Moske (beide

vom RV am Bärenfels Orscholz) in der

höchsten Klasse zum wiederholten

Mal den Titel des Süddeutschen Meisters

im Doppelvoltigieren. Unterstützt

wurden die Saarländerinnen dabei

sowohl von Trainerin und Longenführerin

Karin Kramp als auch von Voltigierpferd

Sasu. Mit derselben Unterstützung

schaffte es Vivien Morbe

zudem im Einzelvoltigieren der Junioren

in der Klasse S auf Rang neun.

Ebenfalls für das Saarland am Start

war im Einzelvoltigieren der Senioren

Janina Hempfling vom VC Homburg

mit Longenführerin Sabine Wagner

und Voltigierpferd Paganini. 17 Teilnehmer

hatten sich hier in die Starterliste

eingetragen, Hempfling belegte am

Ende den neunten Platz. Den fünften

Platz im Doppelvoltigieren sicherten

sich Stephanie Trampert-Korte und

Katharina Knaup mit Longenführerin

Sabine Wagner und Voltigierpferd

Paganini.

(hch)

„Der Voltigierzirkel e. V.“ stiftet Förderpreis

„Beste Neustarter DVM“von Felix Bender

Isabell Dürr (VRV Pegasus Mühlakker),

Andre Killing (VG Bremerhaven)

und die Gruppe RSV Essen 1

gewannen in diesem Jahr den mit insgesamt

800,– Euro dotierten Förderpreis

des Voltigierzirkels.

Bestplatzierte erhalten nach der dritten

Wertungsprüfung, wenn die Endnoten

feststehen, einen Gutschein über 400,-

Euro (Gruppe), bzw. 200,- Euro (Einzel).

Die Interessen- und Fördergemeinschaft

„Der Voltigierzirkel e.V.“ stiftete

anlässlich der Deutschen Voltigiermeisterschaft

2009 in Klein Partwitz

(10. bis 12. Juli 2009) einen Ehrenpreis

für die besten Neustarter.

Die Förderung des Voltigiersports ist

das erklärte Ziel des Voltigierzirkels.

Einer der Ansätze des Voltigierzirkels

hierfür ist es, die Leistungsträger von

morgen zu unterstützen. Aus diesem

Grund erweckte der Vorstand des Vereins

im Jahr 2005, anlässlich der Deutschen

Meisterschaft der Voltigierer in

Leipzig, den „Förderpreis Beste Neustarter

DVM“ zum Leben.

Exklusiv

im Saarland

®

Eine Gruppe und je ein männlicher

und weiblicher Einzelvoltigierer kommen

in den Genuss eines Geldpreises,

der zweckgebunden (Ausrüstung zum

Voltigieren) vergeben wird. Bedingung:

Sie müssen zum ersten Mal im

Starterfeld einer DVM vertreten sein

(Einzelvoltigierer) bzw. dürfen in den

letzten fünf Jahren nicht teilgenommen

haben (Gruppen). Der und die jeweils

15


Fotos: (hch)

TURNIERE

Reitturnier in Rissenthal –

Pferdehänger war das „Sahnehäubchen“

radin Angelina Lehnert, der er sein

Pferd Abitano geliehen hatte. Die

talentierte Nachwuchsreiterin, die zwar

für den RFV Losheim reitet, ihr eigenes

Pferd Peperino aber beim gastgebenden

RV Rissenthal stehen hat,

gewann ebenfalls zwei Springen. Sie

siegte im A**-Springen und im L-

Punktespringen und landete auch in

den beiden anderen Springen auf den

vorderen Plätzen. Dritte im Bunde war

Christa Leibrock vom RFV Limbach,

die sich mit Ronda 69 Punkte erritt.

„Dieser Hänger-Cup ist eigentlich aus

einem Witz heraus entstanden“, so

Roland Jager, der erste Vorsitzende des

Gastgebervereins, „wir haben aus Spaß

gesagt, dass man ja mal eine Prüfungsserie

mit einem Hänger als Preis ausschreiben

könnte und plötzlich hatten

wir tatsächlich einen Sponsor dafür.“

Auch das Finale des diesjährigen Führzügelcups

stand bei diesem Turnier, in

dessen Rahmen am Samstag, 4. Juli,

und Sonntag, 5. Juli, zwölf Reit-, Dressur-

und Springprüfungen bis Klasse L

stattfanden, auf dem Programm. Hier

siegte Jil Nagel (RV 71 Ballern) vor

der Zweitplatzierten Julie Thielen

(RFV Losheim) und den beiden Drittplatzierten

Lea Dörr (RFV 1970 Ottweiler)

und Angelina Staab (RV Saargau-Merzig).

Alle vier Kinder dürfen

zur Belohnung mit ihren Eltern für ein

Wochenende nach Reims in den

Erlebnispark Le Lac d`Ailette. Goldene

Schleifen für den Gastgeberver-

ein holten Jil Sepeur in der E-Dressur

und Nadine Gleser im E-Stilspringen.

Der Sieg in der zweiten Abteilung des

L-Punktespringens, der höchsten Prüfung

des Turniers, ging an Altmeister

Klaus Conrad vom RV 71 Ballern. Der

„Chef“ des RV Rissenthal war zufrieden:

„Trotz der beiden Parallelveranstaltungen

in Sinz und Bundenbach

waren unsere Nennungszahlen gut.

Durch den Hänger-Cup, der laut Aussagen

mehrerer Leute saarlandweit für

Furore gesorgt hat, wurden natürlich

zusätzlich Teilnehmer und Zuschauer

angelockt. Daher wollen wir uns auch

in Zukunft wieder etwas Attraktives in

dieser Art für unser Turnier einfallen

lassen.“ Im Rahmen dieser zweitägigen

Veranstaltung weihte der Gastgeberverein

auch seinen neu gebauten

Richterturm und seinen zweiten Reitplatz

ein.

hch

Auswahlergebnisse (Sieger)

Dressurwettbewerb der Klasse E

Jil Sepeur mit Kina, RV Rissenthal

Dressurprüfung der Klasse A

Astrid Kasper mit Lavinia 174,

RFV Lindenhof Nuhweiler

Caprilli-Wettbewerb

Jacqueline Molter mit Salomé, RGS Birkenhof/Lebach

Springpferdeprüfung der Klasse A**

Thorsten Volz mit Quintus 85, RFV Losheim

Stil-Springprüfung der Klasse A*

Anna Hanslik mit Artus 319, RFV Losheim

Springprüfung der Klasse L

1. Abteilung:

Nadine Lacour mit Carmen 159, RFV Differten

2. Abteilung:

Kurt-Werner Thielen mit Aracia 4, RFV Losheim

Die kleinen Stars ganz groß

Foto: RV Rissenthal

16

Mit dem sprichwörtlichen Grinsen

eines Honigkuchenpferdes auf dem

Gesicht und einem neuen Pferdeanhänger

hinter dem LKW verließ Kurt-Werner

Thielen, der strahlende Gewinner

des Hänger-Cups, Anfang Juli zufrieden

das Reitturnier des RV Rissenthal.

Vier Springen der Klasse A und L hatte

der Springreiter-Amateur vom RFV

Losheim mit Erfolg bestritten, um in

den Besitz dieses besonderen Ehrenpreises

zu gelangen. Nach seinen beiden

Siegen im A**-Punktespringen

und im L-Springen sowie zwei Platzierungen

im A**-Springen und im L-

Punktespringen lag er dann am Ende

mit einem Gesamtergebnis von 81

Punkten vorn. Tierischer Partner seines

großen Erfolges war die erfahrene

Rappstute Acacia. „Sie ist ein hundertprozentiges

Verlasspferd, immer

schnell unterwegs und immer vorsichtig“,

lobte Thielen, für den sein Vierbeiner

ein echter Kamerad und kein

Sportgerät ist. Ihm in der Gesamtwertung

mit 77 Punkten dicht auf den Fersen

war seine 18-jährige Vereinskame-

Dörrenbächer-Lehnert

Sattlerei

Englisch- und Westernsättel

Beratung und Anpassung

Maßanfertigung

Reparaturen

Reitsportartikel

Helena Lehnert

Sattlermeisterin

66578 Stennweiler • Lindenstraße 44 • Tel.+Fax 0 68 24 / 40 88

Mobil 01 71 / 8 52 42 23


Mit uns in die Zukunft ! ! !


Sie suchen einen zuverlässigen

Holzpelletslieferanten?

Wir können Ihnen innerhalb kurzer Zeit Holzpellets in den

jeweils gewünschten Verpackungseinheiten liefern.

Zusätzlich bieten wir Ihnen unseren jährlichen

Wartungsservice für Ihren Heizkessel an.

Wir sind auch in der Lage, Ihre Holzpellets mit unserem

LIGNO-Tester auf Qualität zu prüfen. Innerhalb weniger

Minuten können wir den Abrieb der Holzpellets

feststellen.

Alles aus einer Hand ! ! !

Haben Sie Probleme mit Ihrer Pellets-Zentralheizung oder mit Ihrem


Zimmerofen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Mit Hilfe einer kompetenten Beratung

durch unseren Spezialisten vor Ort lösen wir Ihre Heizungsprobleme.

Interessieren Sie sich für eine NEUE Heizung, so werden Sie auch hierbei

durch unseren Meister im Heizungsbau professionell und brennstoffübergreifend

beraten.

Wir beraten Sie gerne.

HTN Service GmbH Telefon: + 49 (0) 6831-98 610-14

Friedrichstraße 16 Telefax: + 49 (0) 6831-98 610-20

66763 Dillingen info@htn-service.de


TURNIERE

Westernreiten

3. Wertungsturnier der Südwest-Trophy

in Heiligenwald

Eisverkäufer wieder auf ihre Kosten

kamen.

Nennungen und insgesamt 517 Starts in

Heiligenwald.

Siegerin des Western Horsemanship:

Andrea Colling mit

Eclair de Liberte, Saarland

Lisa-Marie Siebler aus

Baden-Würtemberg mit Okies

Gambler Luck beim Trail

Pia Zenner mit Peppys Black

Smoke, Saarland, Zweite beim

Western Pleasure

Vom 03.07.bis 05.07.2009 fand wieder

ein AQ/C Turnier der EWU-Saarland in

Heiligenwald statt. Nach Tagen voll

Sonnenschein zeigte sich der Freitag als

Starttag des Turniers von seiner schlechten

Seite. Nach anfänglichem Sonnenschein

startete am Nachmittag ein Erfrischung

bringendes Gewitter mit solchen

Wassermassen, dass es kurzzeitig nicht

möglich war, das Turnier fortzusetzen.

Bedingt durch die unfreiwillige Pause

mussten Startzeiten nach hinten verschoben

werden, was das Ende des Freitages

bis weit in die Nacht verschob und dieser

somit erst um 23:00 Uhr endete.

Da der Wettergott jedoch scheinbar ein

Reiter ist, war das Ganze von nicht allzu

langer Dauer und das Turnier konnte –

zwar in der Halle- weitergeführt werden.

Am Samstag und Sonntag zeigte sich

das wieder gut besuchte Turnier von

seiner besten Seite, bei klarem Himmel

und Sonnenschein, so dass selbst die

Das Organisationsteam des Reitvereins

Heiligenwald unter der Leitung von

Manfred Läpple und Manfred Klein hat

ganze Arbeit geleistet, es hat wieder mal

alles „gepasst“. Die Reitanlage war in

einem Top-Zustand. Das Essensangebot

war mehr als reichhaltig. Bereits früh

morgens um 6 Uhr konnten die Reiter

Rührei mit Speck bestellen. Vom belegten

Brötchen bis zum Schnitzel mit Kartoffelsalat

war alles vorhanden, so dass

die Reiter wie auch die Gäste unter einer

großen Vielzahl an Speisen wählen konnten.

Selbstverständlich dürfen auch hier

die vielen selbst gebackenen Kuchen der

Vereinsmitglieder nicht unerwähnt bleiben.

Nicht unerwähnt sollen auch die vielen

Helfer sein, die trotz zum Teil sengender

Hitze ihren Dienst verrichteten.

Insbesondere sei hier einmal unser Parcoursdienst

unter der Leitung von

Michael Mildau hervorgehoben.

Das Turnier war im Ablauf in der ge -

wohn ten Folge geplant worden, so dass

die einzelnen Ritte der Leistungsklassen

wieder an verschiedenen Tagen stattfanden.

Der Versuch der Zusammenlegung

der einzelnen Klassen auf einen Tag, wie

wir es in Illingen- Uchtelfangen taten,

wäre bei der Fülle der Disziplinen die auf

dem AQ Turnier angeboten wurden, nicht

möglich gewesen. Insgesamt wurden 64

Disziplinen der unterschiedlichen Leis -

tungsklassen durchgeführt. Es gab 145

Neben den Reitern aus Rheinland Pfalz

und dem Saarland durften wir auch Reiter

aus dem Rheinland, Hessen, Baden

Württemberg und Bayern begrüßen, die

sich auf dem AQ Turnier noch die

Punkte zur Teilnahme an der German

Open sichern wollten.

Oliver Wehnes aus Rheinland Pfalz kam

gleich mit sechs Pferden und absolvierte

in den zweieinhalb Tagen des Turniers

rund dreißig Ritte. Auch Angelika Gallitzendörfer

aus Baden Württemberg reiste

mit mehreren Pferden an. Am Samstag

konnten sich zur Abrundung des Turniers

auch die jugendlichen Turniereinsteiger in

der Walk Trott Pleasure versuchen und am

Sonntag wurde wieder ein Horse and Dog

Trail angeboten. Diesmal fanden sich

bereits sechs Reiter/Hund-Pferde Kombinationen

ein. Wir sind alle sehr zuversichtlich,

dass diese Disziplin immer mehr

Freunde gewinnen wird. Die Richterin Evi

Boes, die mit der Ringstewardess Stefanie

Meschonat die Ritte richtete, hatte somit

viel zu tun. Ein großes Lob der Reiter darf

sich Evi Boes auf ihre Fahnen schreiben.

Trotz der enorm langen Richtertätigkeit

war sie stets souverän. Der lange Turniersamstag

begann um 07:00 Uhr und endete

um 22:30 Uhr und der Sonntag ging von

08:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ein herzliches Dankeschön geht an alle

Helfer dieses Turniers!

Thomas Pack, Pressewart

Fotos: (aa)

Caprilli Reitsport

Merziger Str. 20

66663 Merzig-Hilbringen

Tel. 06861 / 7922047

www.caprilli.de

18


TURNIERE

Saarland erfolgreich bei der

Goldene Pferde-Schärpe am Start

Die Goldene Schärpe Pferde, der bundesweite

Vergleich der Nachwuchsvielseitigkeitsreiter,

und die Europameisterschaftssichtung

der Ponys fanden dieses

Jahr in der kleinen Gemeinde Birstein-

Fischborn im Herzen Hessens statt.

Auch das saarländische Team, für das

zunächst einmal der olympische

Gedanke „Dabei sein ist alles“ und die

überregionale Überprüfung des Ausbildungsstandes

im Vordergrund standen,

war an diesem letzten Wochenende im

Juni vor Ort. Am Start waren Laura

Veronika Hähne mit Whitney, Lara Malter

mit Spotolina B, Isabell Theobald

mit Carthago, Selina Rück mit Occarino

und Anna Hanslik mit Artus. Das Wintertraining

in Emmersweiler, das Fitnesstraining

in der Saarbrücker Sportschule,

die Einheiten in Dressur und

Springen sowie die Treffen zum Üben

von Theorie, Vormustern und Förderung

des Gemeinschaftssinns erwiesen sich

als nützlich und ausbaufähig.

Die ersten Saarländer reisten bereits

mittwochs an, um sich an die Turnieratmosphäre

zu gewöhnen. Die anderen

kamen donnerstags nach. Sandra Bauer

hatte freundlicherweise ihren Occarino

ihrer Reitschülerin Selina zur Verfügung

gestellt und fieberte auch vor Ort selbst

mit. Elke Hoffmann, die als Besitzerin

für dessen reiterliche Ausbildung verantwortlich

ist, verlieh ihren Artus dankenswerterweise

an Anna Hanslik. Es

war ein absoluter Glückstreffer, diese

talentierte Nachwuchsreiterin mit diesem

zuverlässigen Pferd beritten zu

machen. Denn mit dem 24. Platz von 96

gestarteten Teilnehmern erreichte das

Paar einen hervorragenden

Rang und punktete somit gut für das

Team von Mannschaftsführer Gerd

Olze.

zufrieden sein. Eine herausragende Leistung

in der Dressur, die dann am Samstag

stattfand, zeigten Anna Hanslik und

Artus. Das Paar erhielt für seine gelungene

Vorführung eine Wertnote von 7,2.

Auch ihr Geländeritt am Nachmittag

desselben Tages gefiel den Richtern, die

dafür die Wertnote 7,4 gaben. Aber auch

die anderen Mannschaftsmitglieder

sowie Einzelreiterin Clara Bernardi

kamen gut durchs Gelände und sicher

ins Ziel. Lediglich für Isabell Theobald

und Clara Bernardi gab es Verweigerungen

am Wassereinsprung. Nach den

ersten drei Disziplinen waren die Mädchen

verständlicherweise ausgepowert

und gönnten sich nach dem Versorgen

der Pferde eine erfrischende Dusche.

Leider versäumten sie damit die rasanten

Ritte der Pony-Kaderreiter, die im

Rahmen der Sichtung für die Pony-

Europameisterschaft erfolgreich eine

Geländestrecke der Klasse L überwinden

mussten.

Mannschaftsführer Gerd Olze

trägt Landesstandarte

Nach dem offiziellen Teil wurde dann

beim Länderabend verdienterweise ein

bisschen gefeiert. Die Bekanntschaften,

die man zuvor bereits bei der Goldenen

Schärpe Pony in Saerbeck geschlossen

hatte, wurden dann in gemütlicher

Runde am Wohnwagen bei den Stallzelten

vertieft. Die Landesstandarte des

Pferdesportverbandes Saar, die Erich

Bauer liebevoll geputzt, poliert und

restauriert hatte, war das Prachtstück des

mit Fahnen und Transparenten dekorierten

Lagerplatzes. Auch bei der abschließenden

Siegerehrung und dem Länderabend

durfte das Herzstück des

Verbandes – getragen von Mannschaftsführer

Gerd Olze – natürlich nicht fehlen.

Für das Vormustern erhielt Isabell Theobald

ein hervorragendes Ergebnis von

insgesamt neun Wertungspunkten und

konnte mit der Wertnote 6,8 auch im

Springen ein paar Plätze gutmachen.

Anna Hanslik erhielt sowohl im Stilspringen

als auch im Vormustern eine 7-

er Note. Damit holte sich das saarländische

Team am Ende den 12. Platz von

18 angetretenen Mannschaften. Die Reiterinnen,

Trainer und Betreuer haben ihr

Bestes gegeben und können mit dem

Gesamtergebnis durchaus zufrieden

sein. Schwächen wurden realisiert und

man ist hoch motiviert, an Verbesserungen

zu arbeiten.

Birgit Hohlweg

Team Saarland mit

Gerd Olze

Grillen und chillen

Das Team zu Fuß

Pony-Kaderreiter zeigten rasante

Ritte

Bereits am Freitag konnte das Team

Saarland beim Theoriewettbewerb die

ersten Punkte sammeln. Nicht nur mit

dem guten Gefühl, sondern auch mit der

Wertnote 8,5 konnte man durchaus

19


RUBRIK TURNIERE

Saarländische Pony-Mannschaft zu Gast bei der

Goldene Pony-Schärpe in Saerbeck

20

Ein aufregendes Pfingstwochenende hatten

in diesem Jahr die saarländischen

Ponyreiter. Das Weser-Ems-Land, die

Hochburg der deutschen Ponyzucht,

hatte alle Landesverbände zu den Bundes-Pony-Spielen

und zur Goldenen

Schärpe Pony nach Saerbeck eingeladen.

Gastfreundlich wurden die Teilnehmer

und Betreuer samt Wohnwagen,

Pferde-LKW und Zelten von hilfsbereiten

Vereinsmitgliedern des Veranstalters

in Empfang genommen. Alle Gäste fanden

schnell einen geräumigen Lagerplatz.

Noch am Freitag begannen dann

die Wettbewerbe mit einer Mannschaftstheorie-Prüfung.

Innerhalb von 15

Minuten mussten im Multiple-Choice-

Verfahren insgesamt 25 Fragen rund um

den Reitsport und die Vielseitigkeit

beantwortet werden.

Von Musik, Applaus und Schlachtrufen

lautstark untermalt marschierten die

Teilnehmer abends mit ihren Verbandsstandarten

und Fahnen auf die Bühne

der festlich geschmückten Reithalle. Im

Rahmen der Begrüßungsreden gab es

dann auch ein paar Schauvorführungen

der Teilnehmer. Am Abend wurde bei

guter Disko-Musik das Tanzbein

geschwungen.

Haflinger Tuwak erhielt

Traumnote Neun

Ponyreiter

Am nächsten Morgen war die Anspannung

groß. Leider spiegelte sich das bei

den Reitern in ihrer Dressur wieder – die

Ausführung der Aufgabe gelang nicht so

gut wie erhofft und brachte daher auch

keine überragende Wertnote.

Die Geländehindernisse waren schon im

Internet begutachtet worden und noch

dreimal vor Ort. Die Hindernisse zwei

bis vier führten um einen kleinen See

herum und da viele Teilnehmer die

Schwierigkeit des Anreitens unterschätzten,

gab es an dieser Stelle bereits die

ersten Ausfälle. Einige Ponys hatten

dann auch vor dem Tiefsprung ins Wasser

etwas Angst. Nach dem einen oder

anderen Misserfolg kam die saarländische

Amazone Isabelle Theobald mit

ihrer Scheckstute Just Delight jedoch

sicher ins Ziel. Ihre Landsmännin

Selina Rück gefiel den Richtern mit

Haflinger Tuwak so gut, dass sie die

Traumnote Neun erhielt. Das brachte

ihr sogar einen Sonderehrenpreis ein

und der einzige Haflinger des Wettbewerbs

war in aller Munde.

Im Abschlussspringen, das am Sonntag

stattfand, war der Erfolgsdruck für die

Nachwuchsreiterin jedoch einfach zu

groß. Obwohl sie nach dem Vormustern

noch auf dem aussichtsreichen

17. Platz von 105 Teilnehmern gelegen

hatte, fiel sie im Springen durch einen

Abwurf und eine Verweigerung auf

den 33. Platz zurück.

Rassenvielfalt bei den

Bundespony-Spielen

Beeindruckend waren auch die Bundespony-Spiele,

die parallel zur Goldenen

Schärpe der Ponys stattfand. Zahlreiche

Mannschaften von Jugendlichen

bis 14 Jahre und eine Rassenvielfalt

von Ponys boten spannende, rasante

Wettkämpfe mit viel Teamgeist und

sportlicher Dynamik.

Gänsehaut hatten dann viele Zuschauer

und Teilnehmer beim Stimmungsbild

der Siegerehrung. Diszipliniert trabten

105 Ponys, dekoriert mit Verbandsfähnchen,

hintereinander in Schlangenlinien

über den Rasenplatz und stellten

sich, begleitet von ihrem Mannschaftsführer

und mit der Standarte in der

Ellen + Armin Riga

Im Flürchen 55

66687 Wadern-Nunkirchen

Hand, im Kreis auf. Simone Deitermann,

eine internationale Vielseitigkeitsreiterin

aus dem Verein Saerbeck,

fuhr in einer Vierspänner-Kutsche ein

und übernahm die Gratulation aller

Sieger und Platzierten. Am Ende

erklang die Nationalhymne und die

Teilnehmer verabschiedeten sich unter

dem kräftigen Applaus der Anwesenden.

Das saarländische Team: Selina Rück

(Tuwak), Marie-Sophie Mühlen (Cara

Mia), Clara Bernardi (Chipsy), Lisa

Labouvie (Chicco) und Isabelle Theobald

(Just Delight). Mannschaftsführerin

des Saarlandes war Birgit Hohlweg,

die selbst aktiv Vielseitigkeit

reitet und in dieser Disziplin schon

zahlreiche Saarlandmeistertitel errungen

hat. Von der Fa. Futtermittel Tocks

und dem TÜV Rheinland wurde das

saarländische Team mit Pullovern ausgestattet.

Für ein starkes Gemeinschaftsgefühl

sorgten neben den Teilnehmern

natürlich auch die

mitgereisten Eltern, Geschwister, Pferdepfleger

und Fans.

Birgit Hohlweg

Pferdefutter und Reitsport

Hunde- und Katzenfutter

Heimtierzubehör

Geflügel- und Nagerfutter

Weidezaun und Stallbedarf

Tel. 06874 - 182448

Fax. 06874 - 182326

Mobil 0160 - 1556526


TURNIERE

Beim Reitturnier des RSV Völklingen kamen

Dressur- und Springreiter auf ihre Kosten

Dressurreiter bewiesen, dass

sie nicht aus Zucker sind.

Obwohl sich Sonne und Wolken an

diesem Wochenende stetig abwechselten

und mehrere heftige Regengüsse

das Dressurturnier des RSV Völklingen

heimsuchten, ließen sich weder die

„jungen“ noch die „alten“ Dressurreiter

davon aus der Ruhe bringen. Sie

ritten einfach in der Halle ab und ignorierten

dann während ihres Rittes draußen

einfach das schlechte Wetter. Auch

die Zuschauer trotzten der teils recht

ungastlichen Witterung und belegten

fast alle Sitzmöglichkeiten am Viereck

mit Beschlag. Von überall waren die

Teilnehmer am ersten Juni-Wochenende

zum Dressurturnier des RSV

Völklingen nach Geislautern gereist,

um bei über 300 Starts ihr Können zu

zeigen. Sportwartin Mirjam Weber war

zufrieden: „Die Nennungszahlen

waren besser als erhofft.“ Auch erfreulich

viele Besucher hatten sich am

Samstag, 6. Juni, und Sonntag, 7. Juni,

auf der idyllisch gelegenen Reitanlage

in Geislautern eingefunden. „Das

Niveau der Dressurvorführungen war

durchweg gut“, lobte Turnierrichterin

Heide-Lore Rosenzweig. Höchste Prüfung

war eine M*-Dressur, die

Gabriele Ehrmantraut (RFV Limbach)

mit Schattenmann und der Wertnote

7,5 gewann. Platz zwei ging an Chantal

Freudenreich vom gastgebenden

Verein, die für ihren Ritt auf Welfenstein

die Wertnote 7,2 erhielt. Den dritten

Rang sicherte sich Laura Kohlhund

vom RV Neunkirchen auf Etrusker für

one (Wertnote 7,0), die zudem eine L-

Dressur gewann. Auch Lokalmatadorin

Chantal Freudenreich erritt für ihren

Verein in der L-Dressur noch einen

Sieg. Ihre Schwester Celine Freudenreich

holte mit Welfenstein und

Etienne in den beiden Abteilungen der

A-Dressur sogar zwei goldene Schleifen

auf einmal. Neben ihnen waren

aber auch noch andere Mitglieder des

RSV Völklingen erfolgreich am Start.

So siegte zum Beispiel Anja Ringeeisen

im Reiterwettbewerb für Reiter

und Senioren. In der Freestyle-Kür,

einer selbst kreierten Dressur mit Kos -

tüm und Musik, ging der erste Platz an

Silke und Janis Hauck. „Wir sind sehr

stolz auf den Erfolg unserer Mitglieder“,

so Sportwartin Mirjam Weber.

(hch)

Auswahlergebnisse (Sieger)

Führzügelwettbewerb

Lilli Marie Newedel mit Calimero 114, Akad. RC a. d.

Univ. d. Saarlandes

Reiterwettbewerb Junioren und

Junge Reiter

Laura Di Franco mit Peggy, RSV Völklingen

Dressurreiterprüfung der Klasse E

Selina Rück mit Occarino 2, RV Saargau-Merzig

Dressurprüfung der Klasse A

Eva-Maria Klüsener mit Alphazet,

RG St. Georg Untere Saar Dillingen

Dressurprüfung der Klasse A

Mindaugas Paskevicius mit Di Capria, DRG Tannenhof

Dressurprüfung der Klasse M*

Gabriele Ehrmantraut mit Schattenmann, RFV Limbach

Foto links: Chantal

Freudenreich vom

Gastgeberverein entschied

auf Welfenstein souverän

eine L-Dressur für sich

Foto rechts: Da wollte sich

das Hütchen von Isabel

Schneider (RV Gestüt

Hirschelau Emmersweiler)

plötzlich selbstständig

machen …

Auch Sina Graf vom RV

Neunkirchen war in Geislautern

am Start und holte

sich auf ihrem Ferdinand

den zweiten Platz in der L-

Dressur.

Fotos: (hch)

21


TURNIERE

Beim Reitturnier des RSV Völklingen kamen

Dressur- und Springreiter auf ihre Kosten

Gleich zwei mittelschwere Springen

waren das Highlight

ler Erfolg. 15 Prüfungen von der Ein-

gleichfalls 44 Punkte, brauchte dafür

steiger- bis zur mittelschweren Klasse

aber 56.47 Sekunden. An dritter Stelle

hatte der Gastgeberverein am 20. und

platzierte sich Rainer Fischer (RFV

21. Juni ausgeschrieben und bot damit

Neunkirchen-City), der hier mit seinem

den Reitern aller Leistungsklassen

Nachwuchspferd Casablanca auf 37.25

ansprechende und vielfältige Startmög-

Punkte in 62.38 Sekunden kam. Auch im

lichkeiten. Einen Heimsieg errang hier

zweiten Springen der mittelschweren

Jessica Uherek im Caprilli-Test, einem

Klasse, einem M*-Springen mit Stechen,

Springwettbewerb für Anfänger. Für

stand Wagner – diesmal allerdings mit

ihren harmonischen Ritt auf Fortuna

seinem Gavan, dem er an diesem Turnier

erhielt sich von den Richtern die Wert-

bereits zwei Siege in L-Springen zu ver-

note 7,80 und wurde dafür verdient mit

danken hatte – auf dem Treppchen. Das

der goldenen Schleife belohnt. Auf

Paar belegte hier mit einem Abwurf und

Platz zwei kam ihre Vereinskameradin

einer Zeit von 56.01 Sekunden den drit-

Sandra Kohl mit Momo und der Wert-

ten Rang. Platz zwei ging an Armin Ben-

note 7,20. Dritte wurde Sophie Lutz,

trop (RFG Gerensrech Altforweiler) und

Frank Behrend mit Levi-

die für den RV Gersweiler am Alten

seinem riesigen Wallach Classic Champ

athan 20 (RV Limbach),

Wasserturm antrat und sich auf Benji

mit ihrer 54.36 Sekunden schnellen Null-

Zweitplatzierter in der

eine Wertnote von 7,1 erritt. Dreifach-

fehlerrunde. Die goldene Siegerschleife

Springprüfung der Klasse L

siegerin wurde an diesem Wochenende

erhielt Christian Jung vom RV Neunkir-

mit Idealzeit

Jennifer Reitnauer von der RSG Berg-

chen. Auf Heman S überwand er den

hof-Einöd im A*-Springen, im A**-

anspruchsvollen Stechparcours fehlerfrei

Springen und im L-Springen. Die

in 30.97 Sekunden.

Punkte-Springprüfung der Klasse M*

gewann Altmeisterin Katrin Lang

(hch)

(Akad. RC a. d. Univ. d. Saarlandes)

Kelly Regitz (RV Neunkirchen)

mit Cassone 3

blieb zwar in der Springprüfung

Kl.A* ohne Fehler,

aber die Zeit reichte nicht

für eine Platzierung.

Fotos: (aa)

Auch das Springturnier, das der RSV

Völklingen zwei Wochen später in

Geislautern veranstaltete, war ein vol-

auf ihrem sprunggewaltigen Fuchswallach

King Louis. Sie schaffte nicht nur

die volle Punktzahl von 44 Punkten,

sondern absolvierte den Springparcours

auch noch in der absoluten Bestzeit

von 46.69 Sekunden. Mit einem zeitlichen

Abstand von fast zehn Sekunden

belegte Markus Wagner vom RV

Schaumberg den zweiten Platz. Im Sattel

von Androdo erritt er sich zwar

Auswahlergebnisse (Sieger)

Stilspringwettbewerb der Klasse E

Sarah Biess mit Federball 18, RSV Gestüt Birkhausen

Stilspringprüfung der Klasse A*

mit Standardanforderungen

Selina Maringer mit Question 4,

RFG Gerensrech Altforweiler

Springpferdeprüfung der Klasse A**

Stephanie Linn mit Wahida 5, RV Einöd

Springprüfung der Klasse A**

Aline Busi mit Primaro2, RFV Illtal

Springprüfung der Klasse L mit Idealzeit

Jennifer Bender mit Tristan 226, TG G. Hartungshof

Bliesransbach

Albrecht Koch erhält

Saarländische Ehrenamtsnadel

Mit der Saarländischen Ehrenamtsnadel

Ministerialdirigent Paul Maurer vom

Anlage stellte Koch, der bereits 1975 den

wurde am 25. April Albrecht Koch, der

Umweltministerium. Zu den großen Ver-

Vorsitz des Beckinger Vereins übernahm,

erste Vorsitzende des RFV Beckingen

diensten von Koch zähle unter anderem

zudem seinen eigenen Reitplatz inklusive

geehrt. Diese Auszeichnung wird von der

die Neueinrichtung des Turnierplatzes

Reiterklause zur kostenlosen Verfügung

Regierung zur Anerkennung besonderer

„Auf den Kiefern“ und der dazu gehöri-

und sicherte so die Aktivitäten und das

freiwilliger und ehrenamtlicher Tätigkei-

gen Reiterklause. Seinem hohen persönli-

Vereinsleben des RFV Beckingen. Dank

ten verliehen, insbesondere in den Berei-

chen Engagement sei es zu verdanken,

seines persönlichen Einsatzes konnten

chen Umwelt, Soziales, Sport, Kultur,

dass in Beckingen nach dem Wegfall der

1995 der neue Turnierplatz fertig gestellt,

Albrecht Koch mit

Politik und Kirche. „Albrecht Koch erhält

Reitanlage „An der Felsmühle“1990 ein

1996 das Clubhaus eröffnet und 1997 die

seinem Pferd Falkensee

die Saarländische Ehrenamtsnadel für

entsprechendes Ersatzgelände gefunden

gesamte Anlage feierlich eingeweiht wer-

Foto Autor: (hch)

22

sein überragendes ehrenamtliches Engagement

für den Beckinger Reitsport“, so

und zur Verfügung gestellt werden

konnte. Während der Bauzeit der neuen

den.

(hch)


Pferdefutter

Müsli Flocken-Mix Pellets

Equi-Top

Top-Produkt für alle Sportund

Zuchtpferde mit hoher Beanspruchung

GP

preiswertes Pellet-Futter für wenig beanspruchte Pferde

AP

ausgewogenes Pellet-Futter für alle Sport- und Zuchtpferde

Pferdemüsli HF

50 % Vollwertpellets 40 % Gerstenflocken 10 % Maisflocken

Flocken-Mix

65 % Gerstenflocken 25 % Maisflocken 10 % Weizenflocken

Unsere Mitarbeiter beraten Sie gerne:

Dr. Bernhard Rothschild, Produktmanager, 0172 / 662 72 13

Gerhard Klein, Vertrieb, 0172 / 68 29 78 6

Johann Wellie, Fachberater, 0170 / 79 78 25 9

Megro GmbH & Co KG

Am Bahnhof

66352 Großrosseln

Telefon: 06898/9413-0

Franz Juchem GmbH

Pfarrgasse

66822 Lebach

Telefon: 06881/323546

www.juchem.de


Nicole Mertz und ihr

Odin vom Moorflur

Foto: (hch)

TURNIERE

Islandpferde

Nicole Mertz zum zweiten Mal in der

WM-Equipe der Islandpferde

Vom 09. – 12. Juli fanden die Deutschen

Meisterschaften der Islandpferde

in Osterbyholz/ Eckernförde statt. Am

Start waren auch drei Reiter des Reitund

Fahrvereins Saarwellingen. Nicole

Mertz mit Odin vom Moorflur startete

in ihren Paradedisziplinen 250-m-Passrennen

und Speedpass. Es ging für sie

nicht nur um den Titel in diesen Prüfungen,

sondern auch um die Möglichkeit,

noch einen Startplatz im WM-

Team zu erlangen. Sie wahrte ihre

Chance und wurde im Passrennen mit

einer Zeit von 21,86 Sekunden Deutsche

Meisterin. Im Speedpass am

Sonntagnachmittag, der letzten Prüfung

des Turniers, machten sie das Ganze

dann perfekt. Auch hier konnte sie den

Titel des Deutschen Meisters mit einer

Zeit von 7,66 Sekunden mit nach

Hause nehmen. Mit zwei Deutschen

Meistertiteln machte sie es Bundestrainer

Horst Klinghardt leicht, sie in die

WM-Equipe zu berufen. Nach dem

Gewinn der Bronzemedaille 2007 in

den Niederlanden können wir uns also

auf gute Zeiten unseres Paares Nicole

und Odin freuen. Die Islandpferde-

Weltmeisterschaft findet vom 3. bis 9.

August 2009 in Brunnadern/ Neckertal/

Schweiz (Internet: www.icelandichorses2009.ch)

statt. Auch Petra Reinert

mit Alsir vom Kramersbruch war

in Osterbyholz am Start. Sie konnte mit

einer Punktzahl von 6,47 Punkten in

der T2 den 19. Platz belegen. Katrin

Reinert mit Djarfur van Lukkubae

schaffte es fast ins B-Finale des Viergangpreises.

Mit einer Punktzahl von

6,87 Punkten belegte sie Rang 14 dieser

hochkarätigen Prüfung. Die Reiter

des Reit- und Fahrvereins Saarwellingen

können mit ihren Leistungen im

„Hohen Norden“ zufrieden sein.

Petra Reinert, RFV Saarwellingen

24


AUSBILDUNG

Abschlussklasse 09 der Pferdewirte an der

Mügelsbergschule in Saarbrücken

Namen in alphabetischer

Reihenfolge:

Backes Julia, Davis Dinah-Sue, Engel

Markus, Henn David, Jung Isabella,

Jung Sebastian, Lehmann Jessica,

Louis Julia, Maldener Nadine, May

Yvonne, Meiser Helene, Ruf Jennifer,

Schwandt Corinna, Seibel Sophie, Seibold

Daniela, Steinacher Isabel, Surges

Carmen, Sutter Laura, Wirtz Andrea,

Zibold Frederic und Aniko Szantai-

Hofmann (Lehrerin und Pferdewirtin)

Foto: Bernhard Fox

25


RUBRIK TOP-THEMA

Pferdewirt/in – (m)ein Traumberuf !?

Passend zu Beginn des Aus -

der Haupt-, besser aber der Realschulab-

26TOP-THEMA

bildungsjahrganges 2009

befassen wir uns mit dem

Ausbildungsgang zum/zur Pferdewirt/in

– ein Beruf mit ständig

wachsender Beliebtheit. Wir

haben für euch mit Brigitte Pontius

von der Landwirtschaftskammer

des Saarlandes und Frederic

Zibold, Auszubildender zum Pferdewirt

am Ende des 3. Lehrjahres,

über diesen Ausbildungsgang

gesprochen.

Reiter Spektrum Saar (RSS): Frau

Pontius, Sie kommen von der Landwirtschaftkammer

des Saarlandes, die

die zuständige Stelle für die Ausbildung

von Pferdewirten, Landwirten und

Gärtnern ist. Können Sie uns schildern,

wie die Ausbildung aufgebaut ist?

Brigitte Pontius (BP): „Die Ausbildung,

die in der Regel drei Jahre dauert, umfasst

eine breite berufliche Grundausbildung

mit vier Ausbildungsschwerpunkten.

Jugendliche, die den Beruf des/der Pferdewirt/in

erlernen möchten, müssen sich

vor Beginn der Ausbildung für einen der

Fachbereiche entscheiden: Pferdezucht

und -haltung, Reiten, Rennreiten oder

Trabrennfahren.“

RSS: Welche Voraussetzungen benötigt

man?

BP: „Der Beruf ist zuerst einmal sehr

vielseitig, abwechslungsreich, stellt aber

auch sehr hohe Anforderungen. Um die

Ausbildung beginnen zu können, muss

die Schulpflicht erfüllt sein. Vorteilhaft ist

schluss, da in den theoretischen Prüfungen

Wissen und Können verschärft auf

den Prüfstand gestellt werden. Für das

Ausmisten der Boxen, Reinigen von

Stallgassen, das Arbeiten mit den Pferden

und vieles mehr wird Kraft und körperliche

Ausdauer gefordert, daher sollte man

im Fach Sport gute bis sehr-gute Noten

haben. Außerdem sollte der Bewerber die

Bereitschaft zur Wochenendarbeit mitbringen,

denn Pferde wollen ja auch am

Wochenende versorgt werden. Der Beruf

des Pferdewirtes lässt sich gut mit dem

Bereitschaftsdienst einer Krankenschwester

vergleichen. Eine ungleichmäßig

geregelte Wochenstundenanzahl von ca.

40 Stunden ist da keine Seltenheit.“

RSS: Wer bildet aus, und wo findet

der schulische Teil der Ausbildung

statt?

BP: „Wie in allen Berufen auch, darf ein

Betrieb nur dann ausbilden, wenn er dafür

als Ausbildungsbetrieb für Pferdezucht

und -haltung, Reiten, Rennreiten oder

Trabrennfahren anerkannt ist. Die schulische

Ausbildung erfolgt in der Berufsschule.

Der Berufsschulstandort im Saarland

ist Saarbrücken. Dort findet der

Unterricht einmal pro Woche statt. Haben

die Azubis die Hälfte ihrer Ausbildungszeit

erreicht, legen alle eine Zwischenprüfung

ab. Sie dient der Leistungskontrolle.

In der Abschlussprüfung nach drei Jahren

müssen die in der Ausbildungszeit erworbenen

Fertigkeiten und Kenntnisse nachgewiesen

werden. Die Prüfungen splitten

sich dann in einen theoretischen und

einen praktischen Teil. Geprüft werden in

der praktisch-mündlichen Prüfung die

Fähigkeiten: Bewegen der Pferde, wie

Longieren, Dressurreiten und Springen

oder alternativ zum Springen Western-,

Islandpferdereiten oder Fahren, Vorstellen

der Pferde an der Hand auf der Dreiecksoder

Ovalbahn, Beurteilen des Exterieurs

des Pferdes, sowie der Pferdehaltung, -

fütterung und -gesundheit und betriebliche

Zusammenhänge. Danach erfolgt

dann die schriftliche Prüfung in den

Fächern Wirtschafts- und Sozialkunde,

Pferdehaltung und –fütterung, sowie Pferdezucht,

Gesundheit und Ausbildung.“

RS: Wie sehen denn typische Fragestellungen

in den schriftlichen und mündlichen

Fächern aus?

BP: „Viele unterschätzen den Bereich der

Mathematik bei der Ausbildung. Da sind

zum Beispiel Fragen zur Zins- und Darlehensberechnung

oder zu den unterschiedlichen

Kosten eines Pferdebetriebes. Aufgaben

aus dem Fach Sozialkunde können

Fragen zum Tarifrecht und zu Tarifpartnern

sein. Oder aber einfach Fragen zur

Allgemeinbildung, wie: Welches sind die

EU-Institutionen und wo haben sie ihren

Sitz? Was ist eine Sozialversicherung?

und Ähnliches …“

RSS: Frederic, du bist Auszubildender

zum Pferdewirt und nun schon am

Ende deines 3. Lehrjahres. Wie gefällt

dir der Beruf?

Frederic Zibold (FZ): „Man muss einfach

für diesen Job geboren sein. Das

Pferd lieben, das reicht nicht aus! Denn

die Arbeit ist hart und man muss sehr viel

körperlich und psychisch aushalten. Man

muss immer standhaft und wachsam sein

und mit einem offenen Auge alles im

Blick haben. Ein Pferd korrekt bei einer

Schau vorführen, das erfordert ein hohes

Maß an Kondition. Und jeder Zug an

einer Zigarette mindert die Trabqualität

meines Pferdes. Ebenso viel Härte und

Ausdauer sind in Spitzenzeiten, wie in der

Ernte gefordert. Mähen, wenden und

schwaden sind für mich dennoch eine

tolle Abwechslung zur täglichen Arbeit.

Nicht nur die Pferde stellen einen hohen

Anspruch an unsere Sorgfaltspflicht, auch


TOP-THEMA RUBRIK

TOP-THEMA

deren Besitzer. Wenn für unsere Kunden

Nach der Ausbildung ist der Lohn bei

die Freizeit mit ihren Pferde beginnt,

etwa 900–1000 €.“

haben auch wir schon eine Menge Arbeit

RSS: Du hast gerade deine theoretische

hinter uns. Doch dann heißt es höflich,

Prüfung hinter dich gebracht. Wie ist

freundlich, kommunikativ und oft auch

sie denn für dich gelaufen?

noch beratend zur Seite stehen. Und an so

manchen Tagen, wenn mal so vieles

schief läuft und meine Arbeitszeit gerade

zu Ende ist, scheint es keinen Feierabend

zu geben: Zeigt ein Pferd zum Beispiel

Koliksymptome, so kümmere ich mich

selbstverständlich um meinen Patienten.

So kann ein Arbeitstag unter Umständen

auch mal elf Stunden lang sein. Und während

der Abfohlzeit sind auch Nachtwachen

keine Seltenheit. Quietschfidele

Fohlen belohnen dann meinen nächtlichen

Einsatz. Meine Freunde können oft

nicht verstehen, dass ich bei so mancher

Party fern bleibe. Da heißt es wiederum

stark sein, der Pferde wegen. Und so

manchen Konflikt mit der Umwelt in

Kauf nehmen. Dieses harte Engagement

lohnt sich, wenn man Weiterbildungspläne

im Kopf hat, sonst bleibt man auf

der Strecke...denn billige Arbeitskräfte,

die die Boxen ausmisten, gibt es zu

genüge. Und es ist falsch zu sagen, dass

man sich nicht weiterbilden kann. Da gilt

es ein offenes Ohr zu haben. Es gibt die

Meisterprüfung zum Pferdewirtschaftsmeister,

Trainerscheine, Studiengänge für

Landwirtschaft an Fachhochschulen, therapeutisches

Reiten, Tierheilpraktiker,

etc... Man muss eben nur ein wenig kreativ

sein und Ehrgeiz haben. Wenn man

nicht einen Meisterschein macht oder

wenigstens einen Trainerschein besitzt, ist

es einfach nur sehr viel Arbeit für wenig

Geld.“

RSS: Wie ist denn die Ausbildungsvergütung

und der Lohn nach der Ausbildung?

FZ: „Die Ausbildungsvergütung ist ein

Nettobetrag und beträgt im ersten Lehrjahr

315€, im zweiten 320€ und wie beim

mir jetzt im dritten, 325€. Der Betrieb

übernimmt bis zu dieser Höhe der Ausbildungsvergütung

die Sozialabgaben komplett.

Bei Logis, Kost und/oder Unterstand

für das eigene Pferd werden von

diesem Betrag noch Abstriche gemacht.

Dipl.-Kfm. Steffen Hauter

Springen LK 1, DRA in Gold

bietet:

FZ: Die theoretische Prüfung hatte ich mir

leichter vorgestellt. Selbst mit Fachabitur

fand ich die Teilprüfung in Wirtschaftsund

Sozialkunde sehr anspruchsvoll.

RSS: Was machst du jetzt nach der

Ausbildung?

FZ: „Den Bereiter habe ich mir aus dem

Kopf geschlagen. Ich strebe nun die Meis -

terprüfung zum Pferdewirtschaftsmeister

im Bereich Zucht und Haltung an.“

RSS: Wir wünschen dir für deine

Zukunft alles Gute und weiterhin viel

Spaß mit dem Partner Pferd.

Niederschrift: Andreas Kunz, Pressewart

RFV Limbach

Kontaktadresse für Interessierte:

Landwirtschaftskammer für das Saarland

Frau Brigitte Pontius

Telefon: 06881/928-246

E-Mail: brigitte.pontius@lwk-saarland.de

• Ausbildung, Turniervorbereitung und -vorstellung

sowie Vermarktung Ihres talentieten Springpferdes

• Kauf, Verkauf und Vermittlung von Springpferden

• Springlehrgänge sowie individuelles Training nach

Absprache

Reitanlage Großsteinhauserhof

66484 Großsteinhausen

Tel.: 0 63 39 / 281 • Fax: 0 63 39 / 71 06

Mobil: 0163 281 7106

E-mail: info@sportpferde-hauter.de

www.steffenhauter.com

TOP-THEMA

27


VEREINSGESCHEHEN

Geführtes Reiten mit dem

Reitverein Homburg

Fotos: Nicole Veit

Hermann Steiner,

Astrid Bonaventura

und Michael Forster

durchschneiden gemeinsam

das Band

Foto: Christian Raabe

Das Erbacher Dorffest – Geführtes Reiten mit

dem Reitverein Homburg und einer klaren Siegerin

Der Reitverein Homburg hat sich für das

Erbacher Dorffest etwas ganz Besonderes

einfallen lassen. Für die kleinen

Gäste des Dorffestes wurde am Sonntag,

23.Juni ein kostenloses, geführtes Reiten

auf den Pferden der Einsteller des Reitvereins

angeboten. Natürlich haben sich

das die Kleinen nicht zweimal sagen las-

Der Reitverein Homburg hat zur Sanierung

seines Springplatzes in den letzten

Wochen keine Kosten und Mühen

sen und haben das Angebot rege genutzt.

Große und kleine Pferde wurden von

den Mitgliedern freiwillig zur Verfügung

gestellt, um den Kindern ihre ersten

Reiterfahrungen zu ermöglichen. Alle

Pferde waren sehr geduldig und brav.

Für das nächste Jahr wurde schon eine

Fortsetzung geplant.

Ein einziger Wehrmutstropfen war dem

Wetter zuzuschreiben: Das Reiten

musste wegen einem Gewitter frührer

beendet werden.

Klarer Publikumsmagnet und Star des

Tages war die kleine Pony-Stute „Trixie“,

die sich vor kleinen Fans kaum retten

konnte. Ihre Besitzerin Nadia

gescheut. Rechtzeitig zum anstehenden

großen Spring- und Dressurturnier, wurde

der Platz von Grund auf erneuert: Der

alte Belag wurde komplett durch neues

Material ersetzt und die Umrandung neu

eingefasst.

Am Dienstag, den 26.05.09 fand die offizielle

Einweihung mit Vertretern der

Stadt, des Pferdesportverbandes, der

Presse und vielen Freunden des Reitvereins

Homburg statt. Der Vorstand lud ein

zu einem Sektempfang mit geselligem

Beisammensein. Als Vertreter des Stadtverbandes

für Sport der Stadt Homburg

waren Astrid Bonaventura (Vorsitzende),

Michael Forster, Dieter Stein sowie Man-

Schreiber, die auch die Reitlehrerin des

Reitvereins ist, hatte ihr das Bad in der

Menge erlaubt.

Bei wem nun das Interesse geweckt ist,

der kann unter 0170/4183400 seine

Reitfähigkeiten vertiefen.

Nicole Veit

Pressewart RV Homburg e. V

Offizielle Einweihung des Außenplatzes

im Mai beim Reitverein Homburg e.V.

da sempre

SCHMUCK • TEXTILE ACCESSOIRES

PAPETERIE • KUNST • POESIE

Sieglinde Graf • Tel.+49-911-95 125 95

Einfach bestellen :

www.da-sempre.de

straub design

fred Ecker anwesend. Vom Kreisreiter-

Verband des Saapfalz-Kreises war Hermann

Steiner gekommen. Der Einladung

sind weiterhin drei Vertreter des Reiter

Spektrum Saar, darunter die Herausgeberin

Anne Adam und Mitinitiator bzw.

-begründer Siegfried Wolf, gefolgt.

Ohne die finanzielle Hilfe des Pferdesportverbandes

und des Stadtverbandes

für Sport wäre der gewaltige Kraftakt der

Reitplatzsanierung für den Reitverein

nicht zu bewältigen gewesen, daher war

es umso erfreulicher, dass der 1. Vorsitzende

des Reitvereins, Manfred Ecker,

seinen Dank persönlich an die entsprechenden

Vertreter richten konnte.

Zum offiziellen „Akt“ der Einweihung

des Platzes durchschnitt der 1. Vorsitzende

zusammen mit seinem Vorstandsteam

eine große Schleife.

Der Vorstandsvorsitzende, Manfred

Ecker, lobte im Namen der Vorstandschaft:

„Wir danken den Mitgliedern für

die tatkräftige Unterstützung und waren

beeindruckt von der großartigen Hilfe.

Mit einem tollen Team fühlen wir uns

nun bereit, Meisterschaften und Turniere

zu meistern.“

Nicole Veit

Pressewartin RV Homburg e.V.

28


GEWINNSPIEL RUBRIK

Reitsport Kai Gröning

sponsert auch dieses Mal

wieder unser Gewinnspiel

Zum Set gehören:

• EquiPower Elektrolyte liquid.

Das Ergänzungsfuttermittel für

Pferde mit den 3 Power Punkten

• Equistar Fellglanz Schweif- und

Mähnenspray

• Dream Cream Lederreiniger

• Huföl mit echtem Lorbeer -

blätteröl

• Fliegenspray

Unsere Frage:

In welcher Stadt finden Sie Reitsport

Kai Gröning?

Lesen Sie aufmerksam unser Magazin und Sie werden

die Antwort wissen.

An der Verlosung nehmen alle Einsendungen mit der richtigen Lösung teil.

Per Post an:

Anne Adam

SAWA-Magazinverlag

Gewinnspiel Erwachsene

Bliesransbacher Strasse 11

66130 Saarbrücken

Dabei bitte Namen und Anschrift nicht vergessen, da ohne diese Angaben keine Teilnahme möglich ist.

Der Einsendeschluss ist der 23.10.2009. Es gilt das Datum des Poststempels. Per E-Mail zählen alle richtigen Lösungen, die bis zum 23.10.2009, 24:00 Uhr eingegangen sind.

Lösungen, die nach diesem Datum bei uns eingehen, können leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Teilnahme ab 15 Jahre, Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre nehmen bitte an unserem Gewinnspiel auf der Kinderseite teil.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinner erhält einen Gutschein, den er bei Reitsport Kai Gröning einlösen kann.

Der Gewinner des Sets (ebenfalls bereitgestellt von Reitsport Kai Gröning), bestehend aus Schabracke, Rundum-Gamaschen und Fliegenschutz für die Ohren hat gewonnen: Werner

Schardt aus Altenkirchen. Herzlichen Glückwunsch!

Die richtige Antwort lautete: Wodan wurde 35 Jahre und 8 Monate alt.

In der einen Hälfte des Lebens opfern wir

unsere Gesundheit, um Geld zu erwerben.

In der anderen Hälfte opfern wir Geld,

um die Gesundheit wiederzuerlangen.

Namen und Anschrift

nicht vergessen, da ohne

diese Angaben keine

Teilnahme möglich ist.

Oder per E-Mail an: set@sawa-magazinverlag.de

Caprilli Reitsport

Merziger Str. 20

66663 Merzig-Hilbringen

Tel. 06861 / 7922047

www.caprilli.de

Sie möchten gerne …

• jünger und schöner aussehen

• gesünder und vitaler leben

• Ihre Fitness und Leistungsfähigkeit

steigern

• mehr Lebensqualität bis in hohe

Alter

• entschlacken, und entgiften

• Ihre Herz-Kreislauf-Funktion

verbessern

• Ihr Immunsystem stärken

• finanziell unabhängig werden.

Haben Sie sich jemals gefragt,

wie es wäre, wenn Sie über Ihr Leben

selbst bestimmen könnten?

Wir haben deshalb eine Möglichkeit entdeckt, durch ein sogenanntes

„Homebusiness“ sein „eigenes Leben“ bestimmen zu können.

Unser System hierfür ist so einfach, dass jeder es anwenden kann.

Und das Beste daran ist, dass es kaum Zeit in Anspruch nimmt.

Wir informieren Sie gerne kostenlos über diese Möglichkeit

Ute u. Knut Müller · Telefon +49 6897/67695

Mobil 0172 6528765 · Mail muellerknut@web.de

29


ANZEIGE

Wir übernehmen für Sie:

weltweite und kostengünstige Seefrachten, Luftfrachten, Bahn-, Binnenschiffoder

Lkw-Transporte

in Containern oder als General Cargo,

in von uns angefertigten Spezialverpackungen,

als Haus-zu-Haus-Transport,

als FOB-Spedition zu europäischen Seehäfen,

als Versand nach Übersee im Rahmen aller INCOTERMS 2000 Vereinbarungen,

als Schwer- und Spezialguttransport

Unser Unternehmen ist Mitglied im HPE-Verband und der Fachgruppe

Verpacken nach HPE Standard mit der Nummer 58,

wobei wir an der Erarbeitung und ständigen Verbesserung der Richtlinien

maßgeblich beteiligt sind.

KLEEMANN GmbH · Im Holzhau 5 · 66663 Merzig · T +49 6861/9 39 91-0 · www.kleemann-gmbh.de


Beim alljährlichen Berufsreiterchampionat

schaffte es Vanessa Siep, DSG

Bliesgau, sich schon drei Mal unter

den ersten Drei zu platzieren. Dieses

Mal nahm sie den Titel mit nach hause.

Kurtscheid 26. bis 28. Juni: Beim Sieg

der 1. Qualifikationsprüfung, einem

Prix St. Georges kam die Hoffnung auf

einen weiteren Sieg in der 2. Quali, der

Intermediaire I auf, und die Hoffnung

wurde erfüllt. Das Finale zu gewinnen,

eine Dressur Klasse S** mit Pferdewechsel

war dann der Traum. Manchmal

werden Träume war, man muss

nur fest genug daran glauben. Vanessa

nach ihrem spektakulären Titelsieg:

„Ich habe von Anfang an davon

geträumt, einmal das Championat zu

gewinnen, jetzt habe ich es geschafft.

Ich bedanke mich bei Honnerups Red

Fire, einem Superkameraden, ohne den

ich das alles gar nicht hätte erreichen

können. Außerdem geht mein Dank an

die Familie Kohl, die mir dieses tolle

Pferd zur Verfügung gestellt haben.“

Die strahlende Siegerin wird noch eine

zeitlang an dieses Wochenende zurück

denken. Günter Essig, ihr Trainer und

Mentor, ist sichtlich stolz auf seine

„Schülerin“. Vanessa: „Ohne Günter,

der immer hinter mir steht und mich

mit gutem Rat und Wissen unterstützt,

wäre dies alles auch nicht möglich

gewesen, deshalb einen riesengroßen

Dank an ihn.“

(aa)

BERUFSREITEN

Vanessa Siep gewinnt Berufsreiterchampionat

in Kurtscheid

Islandpferde

STAFETTENRITT

Strahlende Siegerin:

Vanessa Siep mit

Honnerups Red Fire

Foto: Friederike Siep

Stafettenritt zur WM der Islandpferdereiter

Bei den 1000 Kilometern quer durch

Europa wurde die Stafette am 16. Juni

von den Islandpferdefreunden aus Holland

an Deutschland übergeben. Am 4.

Juli war Stafettenübergabe vom Landesverband

Rheinland-Pfalz an den Verband

Rheinland-Pfalz-Saar in Lieser an

der Mosel.

Bürgermeister Gerhard Stettler ließ es

sich nicht nehmen, die Gäste mit einer

Rede und gutem Moselwein zu begrüßen.

Auch ein Team vom Reiter Spektrum

Saar war anwesend und wird nun

namentlich auf der Stafetten-Liste durch

ganz Deutschland bis in die Schweiz

mitreisen.

Zunächst wurden die Pferde versorgt,

dann stärkten sich Reiter und Gäste an

den reichlich gedeckten Tischen, bevor

es dann wieder hieß: Aufsatteln!

Am 4. August trifft die Stafette im WM-

Stadion in Brunnadern/Schweiz ein –

dem Austragungsort der WM.

(aa)

Kai Gröning

Reitsport

Neunkirchen

Reitsportartikel

für alle Sparten des Reitsports

Bestickung & Bedruckung

von Decken, Schabracken,

Textilien jeder Art nach Ihren Wünschen

Tel.: (0177) 165 1993 · Fax: (06821) 40137 60

www.kg-reitsport.de

Fotos von links nach rechts:

Eintreffen der Stafette

Stafettenübergabe

Pause!

Fotos: Christian Raabe

31


RUBRIK KINDER & JUGEND

Kinder- &

Jugendseite

Reiten macht Spaß! Aber immer und

für jeden? Eigentlich sollte man sich

mit seinem Hobby eine schöne Zeit

machen und keinen Stress oder Ärger.

Dazu trägt auch ein guter Umgangston

bei, denn so geht alles viel leichter.

Die 10 goldenen Stall-Regeln sollten in

keinem Stall unbekannt sein.

Bei der FN kann man den Flyer kostenlos

herunterladen und vielleicht in

der Reiterklause aushängen, damit

man sie immer im Auge hat.

GEWINNSPIEL

Der 1. Preis ist ein mexikanisches Reithalfter/Warmblut, mit

abgepolsterter Lederrosette von HKM

Der 2. Preis ist ein Set, bestehend aus Abschwitzdecke (Gr. 145),

Halfter und Führstrick von HKM – beides zur Verfügung gestellt

von „Reitsport Berger“, Homburg-Altbreitenfelderhof

Die Frage:

Bitte Name, Anschrift, Telefon und

Alter nicht vergessen, da ohne diese

Angaben keine Teilnahme möglich ist.

Wie viele Stall-Regeln gibt es?

a) 8 b) 10

Bitte schickt uns die Antwort per Post an folgende Adresse:

Anne Adam • SAWA-Magazinverlag • Gewinnspiel Kinder

Bliesransbacher Strasse 11 • 66130 Saarbrücken

oder per E-Mail an:

Kinder@sawa-magazinverlag.de.

Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir dann den Gewinn.

Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

Bei Versand per E-Mail zählen alle richtigen Lösungen, die bis zum

18.09.2009, 24:00 Uhr eingegangen sind. Lösungen, die nach diesem

Datum bei uns eingehen, können leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Teilnahme bis 14 Jahre. Jugendliche ab 15 Jahren nehmen bitte an unserem Gewinnspiel

Seite 29 teil.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Vergabe der Gewinne ins Ausland erfolgt nur gegen

Selbstabholung oder Übernahme der Portokosten. Der Einsendeschluss ist der 23.10.2009. Es

gilt das Datum des Poststempels.

Die Schabracke, zur Verfügung gestellt von Caprilli Reitsport, hat gewonnen: Svenja Spieß aus

Dillingen. Herzlichen Glückwunsch!

32


Autohaus Lanfranco GmbH

ANZEIGE RUBRIK

Ihr starker Nissan Partner: 1-malig im Saarland.

Unsere Stärke ist der Preis,

gerne er möglichen wir unseren

Reitsport freun den attraktive

Sonderrabatte über die Reitsportförderung:

Bundesvereinigung der Berufsreiter

im Deutschen Reiter- und Fahrer verband

e.V. oder der Deutschen Reiterlichen

Vereinigung e.V.(PM)

Offroad-Kompetenz zählt seit jeher zu

den Kennwerten der Marke Nissan.

Auf Basis dieser Stärke hat das Unter -

nehmen auch bei der Entwicklung von

SUV- und Crossover- Modellen eine

sichere Hand bewiesen, in unterschiedlichen

Segmenten und durch eine große

Bandbreite unterschiedlichster Modellen.

4x4 Faszination Offroad!

Runter von der Straße rein ins Gelände,

ein Kampf zwischen Mensch und

Maschine, zwischen Können und Wagemut!

Der neue X-Trail streckt den Innen raum

auf clevere Weise trotz Außen maße, die

mit herkömmlichen Fami lienwagen vergleichbar

sind. Der Kofferraum lässt

sich von 603 auf 1773 Liter erweitern;

er ist der größte seiner Klasse. Zu Ihm

gehört eine einzigartige Neuerung: das

geniale Einle gebodensystem – ein

außerordentlich vielseitiger Doppeldeck-Kofferraum

mit doppeltem Boden

und einer speziell designten Schublade.

Hier bleibt nichts auf der Strecke!!

Der Pathfinder verbindet die Eigenschaft

eines belastbaren 4x4 mit einem

vielseitigen und luxuriösen Innenraum

und ist dank seines Dieselpartikelfilters

umweltschonend.

Steigen Sie ein, starten Sie den Motor

und seien Sie bereit für das nächste

Abenteuer.

Wir heißen Sie herzlich

Willkommen in unserem

Autohaus, unser nettes

Verkaufsteam freut sich auf

Ihren Besuch.

33


50 RUBRIK JAHRE

50 Jahre Pferdesportverband Saar!

Auch das Team Reiter Spektrum Saar möchte es nicht versäumen, sich der großen Schar der Gratulanten anzuschließen.

Fotos 1 bis 4:

www.pferdeknipser.de

Fotos 5 bis 11: (hch)

34


RUBRIK

Die ideale Kombination

Dach und Solar aus einer Hand

„Uns liegt das Thema Umweltschutz sehr am Herzen“, beteuert Dieter Arnold,

einer der beiden Geschäftsführer der Arnold Dach & Solar

GmbH. Dadurch resultierend entwickelte sich die Installation von

Photovoltaik-Anlagen zu einem maßgeblichen Geschäftszweig. Seit

2003 realisiert die Arnold Dach und Solar GmbH mit großem Erfolg

und steigenden Zahlen Photovoltaik-Anlagen auf Privat-Dächern,

Kommunalen Einrichtungen und Industrieanlagen. Im Jahr 2008

installierte das 20-köpfige Team insgesamt Anlagen mit

einer Gesamtkapazität von 1400 kWp, damit werden jährlich

insgesamt ca. 1209 Tonnen schädliches Kohlendioxid

vermieden. Auch die Anlage auf den Dächern

der eigenen Betriebsgebäude leistet Ihren Beitrag

mit der Vermeidung von jährlich 112 Tonnen Kohlendioxid.

Links Gerhard Arnold, rechts Dieter Arnold

„Hochwertige Materialien, Innovationsbewusstsein und eine hohe Qualität in der

Ausführung unserer Arbeiten – dafür stehen wir mit unserem guten Namen ein.“

so Gerhard Arnold (Geschäftsführer).

Seit über 40 Jahren ist die

Firma Arnold als mittelständisches

Unternehmen auf die

Ausführung von hochwertigen

Dacheindeckungen spezialisiert.

Die beiden Geschäftsführer

sind stolz darauf, dass der

Name Arnold für Zuverlässigkeit,

hohe Qualität, Fachkompetenz

und eine langjährige

Tradition im Zimmerer- und

Dachdeckerhandwerk steht.

Konsequente Ausrichtung,

ständige Weiterbildung, und

Lehrgänge ermöglichen dem

Team auf dem neuesten

Stand zu sein und dem Kunden

ein erstklassiges, kompetentes

Angebot zu bieten.

Solaranlage auf einem Reitstall

Arnold Dach und Solar GmbH

Industriegebiet Süd

66839 Schmelz

Telefon: 06887-70 28

Telefax: 06887-74 00

www.arnold-bedachungen.de

35


SAARLANDMEISTER

Unsere Saarlandmeister

Fotos erste bis vierte Reihe:

Fototeam Altenhofer

Nachwuchs Dressur

1. Celine Freudenreich, RSV Völklingen

2. Aileen Schwenk, RV Ensheim

3. Marei Essig, RV Ensheim

Nachwuchs Springen

1. Chiara Friedsam, RFV Limbach

2. Jennifer Reitnauer, RSG Berghof-Einöd

3. Mascha Ehrmanntraut, RV Einöd

Pony Dressur

1. Mirjam Gall, RV Neunkirchen

2. Irene Weber, RV Bliestal

3. Ann-Kathrin Berger, Altbreitenfelderhof

Pony Springen

1. Nicklas Betz, RFV Limbach

2. Alexander Etringer,

PF Margarethenhof

Junioren Dressur

1. Sina Graf, RV Neunkirchen

2. Anna Diener, RV Bischmisheim

3. Viktoria Zimmermann, RV Ensheim

Junioren Springen

1. Thies Beyer, RFV Illtal

2. Frederik Kuntz, RFV Illtal

3. Phillipp Vollet-Bergerforth,

RSV Schwalbach

Junge Reiter Dressur

1. Silke Eifler, TRV Heiligenwald

2. Chantal Freudenreich, RSV Völklingen

3. Laura Kohlhund, RV Neunkirchen

Junge Reiter Springen

1. Thorsten Volz, RFV Losheim

2. Nathalie Hansen, RV 71 Ballern

Offene Meisterschaft Dressur

1. Tina Colbus, Akad. RC a. d. Univ. d.

Saarlandes

2. Susi Graf, RB Saarbrücken

3. Joyce Szozda, TG G. Hartungshof

Offene Meisterschaft Springen

1. Kurt-Werner Thielen, RFV Losheim

2. Klaus Reitnauer, RV Bliestal

3. Christoth Weisbrodt, RFV Limbach

Reiter Dressur

1. Arjan van Loon, TG G. Hartungshof

2. 2. Günther Essig, DSG Bliesgau

3. Vanessa Siep, DSG Bliesgau

Reiter Springen

1. Matthias Gude, RFG Edlinger Mühle

2. Anke Harz, TRV Heiligenwald

3. Andreas Woll, RFV Neunkirchen-City

Dressur Mannschaft

1. Reiterbund Saarbrücken

Sandra Arndt, Julia Mierendorf, Susi

Graf, Sandy Geber

Dressur Mannschaft

2. TG Johanneshof Wehingen

Myriam Johannes, Petra Biehl, Nadja

Kirchen, Nancy Muller

Dressur Mannschaft

3. RFV Limbach

Nina Weisbrodt, Katrin Fallböhmer,

Heidi Ehrmanntraut,

Gabriele Ehrmanntraut

Fotos: (hch)

36

Springen Mannschaft

1. RV Birkhausen

Jessica Biess, Vanessa Müller, Alexandra

Lonova, Ann Cathrin Müller

Springen Mannschaft

2. Christoph Weisbrodt, Christa Leibrock,

CorneliaWagner, Jürgen Leibrock

Springen Mannschaft

3. RV Losheim

Maike Koch, Julie Huwig, Kurt-Werner

Thielen, Angelina Lehnert


cdefghj

lmnopq

stuvwx

mit REITER SPEKTRUM SAAR die

zabcde

ghijklc

efbcdefg

ijghijn

qrstuv

xyzbcd

fghijab

defghijk

mbcbcd

fghijdefg

ijobcde

ghijpqr

tuvwxy

CAPRILLI Reitsport sucht in Zusammenarbeit

Es winken Preise im Gesamtwert von über 1 200 Euro

Teilnahme in jedem Alter möglich, Mindestalter

ist jedoch das vollendete 15.

Lebensjahr. Bei Jugendlichen unter 18

Jahren ist eine schriftliche Einverständniserklärung

eines Erziehungsberechtigten

erforderlich; diese bitte per Post an

die Verlagsadresse senden. Fotos können

per Mail übertragen werden an: redaktion@sawa-magazinverlag.de

Bedingungen: aktive Reiterin und wohnhaft

im Saarland oder, falls wohnhaft in

einem anderen Bundesland, dann ist

Mitgliedschaft in einem saarländischen

Reitverein Bedingung, ansonsten ist eine

Vereinszugehörigkeit unerheblich.

Ob Turnier, Freizeit, Western, Barock,

Islandpferde – jede Reitweise ist möglich.

Bewerbungen mit Foto und kurze

Erklärung zur Person: Wie alt, Wohnort,

Beruf/Schule, eigenes Pferd oder Reitbeteiligung

oder ähnliches, wo reiten, an

die Verlagsadresse oder per Mail an

redaktion@sawa-magazinverlag.de

Einsendeschluss ist der

23.10.2009

Die Jury, die sich aus den teilnehmenden

Werbepartnern zusammensetzt, trifft

eine Vorauswahl. Diese Damen werden

im Reiter Spektrum Saar Ausgabe

4/2009 vorgestellt und unsere Leser

können für ihre Favoritin abstimmen.

Die Gewinnerin kann bei Caprilli

Reitsport in Hilbringen nach

Herzenslust einkaufen. Ein Gutschein

über 500 Euro erfüllt alle Wünsche

(ausgeschlossen Lederartikel, Sättel).

Ein Gutschein über 90 Euro von dasempre,

Onlineshop für schöne Dinge,

sorgt für die passenden Accessoires.

Profi-Beauty-Shooting durch Fiffix.de

mit der neuen Miss CAPRILLI

(mit/ohne Pferd in CAPRILLI Reitbekleidung)

im Wert von 159 Euro – die

Gewinnerin ziert das Titelblatt der

Februarausgabe.

Optik Bechtel aus Neunkirchen lässt

mit einem Gutschein über 100 Euro

vielleicht die neue Designerbrille in

greifbare Nähe rücken.

Das Autohaus Kauth in Niederlinxweiler

stellt für eine Turnierfahrt

(nach Terminabsprache in der Saison

2010) das Auto, Benzin und den Fahrer

für eine Turnierfahrt hin und zurück.

Bereitstellung eines Hängers gehört

nicht zum Angebot.

Die Zweitplatzierte erhält einen Gutschein

vom Hotel-Restaurant

Birkenhof in Perl-Sinz über ein Vier-

Gänge-Menü und eine Übernachtung

für zwei Personen im Wert von 180

Euro.

Die Drittplatzierte kann sich im

Bäckerhaus Ecker eine Torte für 50

Euro nach Wunsch herstellen lassen

oder andere leckere Backwaren

genießen.

Caprilli Reitsport

Merziger Str. 20

66663 Merzig-Hilbringen

Tel. 06861 / 7922047

www.caprilli.de

Barauszahlung und Übertragung der

Gewinne nicht möglich. Der Rechtsweg

ist ausgeschlossen.

MISS CAPRILLI

Optik

MISS

CAPRILLI

2010

Peter Bechtel

Autohaus Kauth e.K.

Ottweiler Straße 55 · 66606 St.Wendel

MISS CAPRILLI

37


Arjan van Loon – ein niederländischer

Wahl-Saarländer auf Erfolgskurs

Arjan van Loon

Foto: Fototeam Altenhofer

38

PORTRAIT

Man kann ihn ruhig als holländische

Frohnatur bezeichnen, denn trotz aller

Konzentration und Perfektion im Job,

legt Berufsreiter Arjan van Loon immer

wieder ein heiteres Gemüt an den Tag.

Seit mittlerweile zehn Jahren ist der

gebürtige Niederländer nun schon auf

dem Hartungshof von Wolfgang Kessler

in Bliesransbach ansässig, wo er als

selbstständiger Bereiter und Ausbilder

sein Geld verdient. Ins Saarland hat es

den erfolgreichen Vier- und Zweibeinausbilder,

der sich gerade erst bei den

Meisterschaften in Marpingen mit einem

dreifachen S-Sieg den Saarlandmeistertitel

bei den Reitern holte, aber schon

viel früher verschlagen.

Saarländer sind ein lustiges

Völkchen

„Ich habe damals in Schleswig-Holstein

bei Wolfgang Christensen, dem schwedischen

Nationaltrainer, meine Lehre zum

Bereiter begonnen. Nach 1 ½ Jahren

Lehrzeit ist er jedoch leider an Krebs

verstorben, so dass ich kurzfristig umdisponieren

musste.“ Christensens Frau

habe ihm dann glücklicherweise geholfen

und ihn an Ulrike Lautemann weitervermittelt.

So kam er erstmals ins Saarland

und konnte hier seine

Bereiter-Lehre beenden. „Da die Saarländer

wirklich ein nettes und lustiges

Völkchen sind, ist mir die Eingewöhnung

damals gar nicht schwer gefallen.

Im Gegenteil! Ich habe mich hier schnell

so heimisch gefühlt, dass ich beschloss,

auch für meine Weiterbildung vor Ort zu

bleiben.“ So sei er noch zwei weitere

Jahre als angestellter Bereiter für Ulrike

Lautemann auf dem Saarbrücker Schanzenberg

tätig gewesen. „Ich habe in dieser

Zeit viele Leute kennen gelernt und

wichtige Kontakte geknüpft, die in

beruflicher und privater Hinsicht einen

entscheidenden Einfluss auf meine

Zukunft hatten. So bin ich damals ja

unter anderem meiner Frau Sandra

begegnet, die zu dieser Zeit erfolgreich

im Springsattel unterwegs war.“ Dann

habe er von Claudia Aulenbacher das

Angebot bekommen, als Bereiter in ihren

privaten Dressurstall zu kommen. Er

habe den Job angenommen und sei

zusammen mit Sandra nach Boden-

Engern gezogen – für ihn eine wichtige

Station. „Ich bin dann zwei Jahre dort

gewesen, habe in dieser Zeit bei mehreren

guten Leuten geritten und natürlich

auch viel gelernt.“ Zu dieser Zeit wie

auch jetzt sei es immer sein Ziel gewesen,

weiter zu kommen. „Da man nie

auslernt, war und ist es für mich wichtig,

meine Entwicklung stetig voran zu treiben

und mich zu verbessern.“

Meisterprüfung auf dem

Tannenhof

Um ihren Mann bei den Pferden besser

unterstützen zu können, sei seine Frau

im Laufe der Zeit vom Spring- auf den

Dressursattel umgestiegen. „Aufgrund

ihrer Tätigkeit im familieneigenen Versicherungsbüro

reitet sie zwar weniger als

ich, hat aber ein sehr gutes Nachwuchspferd,

das nach einer Verletzungspause

nun wieder mit ihr Turniere laufen soll.“

Nach der Zeit bei Claudia Aulenbacher

sei ihm von Familie Großklos, eine

Stelle als Bereiter auf dem Tannenhof

angeboten worden. Da seine Frau, aber

auch er selbst damals bereits Heimweh

nach dem Saarland gehabt hätten, sei

man wieder in saarländische Gefilde

zurückgekehrt. „Meine Frau ist in das

Versicherungsbüro ihres Vaters eingestiegen,

und ich habe in dieser Zeit meine

Meisterprüfung gemacht, die ich mit

Stensbeckplakette bestanden habe.“

Obwohl es ihm auf dem Tannenhof gut

gefiel, war dieser Job nur ein kurzer

Zwischenstopp. Denn sein Schwiegervater

Albert Riefer, der selbst in früherer

Zeit ein erfolgreicher Springreiter gewesen

war und durch sein Versicherungsbüro

viele Leute kannte, half ihm seinen

Traum in die Realität umzusetzen. „Ich

wollte nämlich schon immer selbstständig

sein, war in Sachen Lokalität aber bis

dato nicht fündig gewesen.

Wir zogen auf dem Hartungshof

ein

Da mein Schwiegervater jedoch Wolfgang

Kessler kannte und dessen Anlage

für ideal hielt, sorgte er dafür, dass ich

meinen Wunsch auf dem Hartungshof

realisieren konnte. Dafür bin ich ihm und

meiner Schwiegermutter auch heute

noch sehr dankbar.“ Denn Bereiter sei

immer schon sein Traumjob gewesen

und daran habe sich auch bis heute

nichts geändert. Bereits im zarten Alter

von zehn Jahren fing er mit dem Reiten

an. „Ich sollte für die Schule ein Interview

mit einer beliebigen Person machen

und bin dann mit meinem Fahrrad beim

benachbarten Reiterhof gelandet. Nachdem

ich den Besitzer interviewt hatte,

wollte er wissen, ob ich nicht Spaß am

Reiten hätte. Das Angebot, bei ihm zu

reiten, nahm ich natürlich sofort dankend

an und habe dann meine gesamte Freizeit

dort verbracht.“ Da es sich um ein Gestüt

mit angeschlossenem Verkaufsstall

gehandelt habe, sei er damals auf vielen

verschiedenen Pferden geritten. „Die

Pferde waren meist ganz jung und mussten

zunächst angeritten beziehungsweise

ausgebildet werden. Aber ich habe

damals auch schon an ein paar Turnieren

teilgenommen.“ Dann nahm der Vater

eine neue Arbeit an und die Familie zog

um – glücklicherweise in eine Gegend,

in der es viele Höfe gab. „Gleich in der

Nähe unseres Hauses gab es einen großen

Reiterhof, dessen Besitzer in den

höheren Dressur- und Springklassen am

Start waren. Dort konnte ich dann glücklicherweise

die zumeist jungen Verkaufspferde

mitreiten, wodurch ich viel

gelernt habe.“ Im Alter von 16 Jahren


PORTRAIT

hegte er dann den Wunsch, Bereiter zu

ist. „Da sie aus einer echten Reiterfami-

werden. „Ich habe mich in Holland an

lie kommt, ist ihr die Liebe zu den Pfer-

entsprechender Stelle beworben und bin

den quasi in die Wiege gelegt worden.

auch angenommen worden. Da meine

Sie reitet ihr Pony nach Möglichkeit

Eltern die Idee jedoch ganz und gar nicht

jeden Tag und hat auch schon ihre erste

gut fanden, konnte ich mein Vorhaben

Führzügelklasse gewonnen. Ob und

dann trotzdem nicht in die Tat umset-

inwiefern sie später mal reiten wird,

zen.“ Nach Meinung der Eltern, sollte er

bleibt aber abzuwarten. Wichtig ist mir

etwas Anständiges lernen und nicht der

bei ihr nicht die Leistung, sondern nur,

in ihren Augen brotlosen Kunst des Rei-

dass sie den Spaß am Reiten hat – egal,

tens frönen. „Obwohl ich sehr enttäuscht

ob ihm Spring- oder Dressursattel.“

war, konnte ich mich nicht gegen sie

Obwohl er selbst im Dressursattel

durchsetzen und habe dann die Fach-

zuhause ist, hat er auch schon erfolgreich

oberschule Wirtschaft besucht.“ Drei

Springen geritten. „Bei der Meisterprü-

Jahre später war der Wunsch, Bereiter zu

fung musste ich sogar ein M-Springen

lernen jedoch immer noch da und dieses

Arjan van Loon

Foto: (hch)

reiten.“ Für den Dressurprofi liegt sein

Mal konnte er sich gegenüber seinen

größter Erfolg darin, dass er im Laufe

Eltern behaupten. „Ein Freund gab mir

liche Training zuhause wie auch das Vor-

der Jahre schon viele Pferde erfolgreich

damals den Rat, nach Deutschland zu

stellen auf Turnieren im und außerhalb

von der Jungpferdeprüfung bis zur

gehen und dort zu lernen. Nachdem

des Saarlandes. Daneben gibt er Reitun-

schweren Klasse ausgebildet hat. Beson-

meine Eltern endlich ihr Einverständnis

terricht und hält – vor allem in den tur-

ders gern denkt er an Mondstein zurück,

gegeben hatten, hat mein Vater sogar

nierruhigen Wintermonaten – Dressur-

mit er sich seinen ersten Saarlandmei-

seine Beziehungen spielen lassen und

lehrgänge ab.

ster-Titel erritt, und an Deville, mit dem

mir einen Job als Gehilfe von Theo von

er sich auf dem Mannheimer Maimarkt-

Kampfen, einem Stallmeister, besorgt.“

13 Stunden-Arbeitstag

turnier gleich hinter Klimke platzieren

Unter dessen Fittiche sei er dann mit

konnte. „Ich mag zwar alle 'meine'

allen großen Reitern der damaligen Zeit

Sein Tag beginnt in der Regel um sieben

Pferde, besonders am Herzen liegt mir

in Kontakt gekommen und habe viele

Uhr morgens und endet um acht Uhr

aber derzeit meine eigene Stute Donna

wichtige Leute kennen gelernt. Beim

abends. Das Reiten von acht bis neun

Anastasia, mit der ich gerade Saarland-

Indoor Brabant s` Hertogenbosch, einem

Pferden, das Führen von Kundengesprä-

meister geworden bin und die jetzt schon

von Donnerstag bis Sonntag dauernden

chen und das Erteilen von Unterricht lie-

Grand Prix- Niveau geht.“ Der Berufs-

Turnier, sei er dann auf die Suche nach

gen in diesen rund 13 Stunden täglichen

reiter, der sich gerade erst bei den Rei-

einer Lehrstelle gegangen – seine einzige

Arbeitspensums. „Auch wenn der Job

tern den Saarlandmeistertitel sichern

Chance auf eine Ausbildung in diesem

hart ist und man selbst diszipliniert sein

konnte, hofft, dass alles bleibt wie es ist.

Metier. „Obwohl ich viele gefragt habe,

muss, könnte ich mir nicht vorstellen,

„Vor allem wünsche ich mir für mich,

hatte ich samstags noch immer keine

etwas Anderes zu machen, und ich bin

meine Familie und meine Pferde viel

Lehrstelle und bin langsam nervös

sehr froh, dass meine Familie so hinter

Gesundheit und Glück.“

geworden. Abends habe ich dann Harry

mir steht und mich in allen Belangen

(hch)

Bold, den deutschen Nationaltrainer,

unterstützt. Vor allem meiner Frau, die

getroffen und ihn um eine Ausbildungs-

mich quasi managt, bin ich zu großem

stelle gebeten. Er hatte zwar selbst keine

Dank verpflichtet.“ Auch mit seinen bei-

Verwendung für mich, stellte aber den

den Mitarbeiterinnen, die bei ihm den

Kontakt zu Wolfgang Christensen her

Beruf des Bereiters erlernen und mit

und hat damit quasi meine Bereiter-

ihm zusammen täglich die Berittpferde

Lehre initiiert.“ Er musste dann zum Vor-

arbeiten, ist er zufrieden.

reiten nach Neunmünster reisen, wo er

glücklicherweise angenommen wurde.

Damals wie heute sei Reiten für ihn das

Non-Plus-Ultra. Was für andere ihr

Hobby ist, ist für ihn sein Beruf. 23

Berittpferde stehen derzeit bei ihm im

Stall, 18 davon werden bereits unter dem

Arjan ist stolz

auf seine Tochter

Besonders stolz ist er auf seine kleine

Tochter, die trotz ihrer erst sieben Lenze

schon eine engagierte Reiterin und auf

Caprilli Reitsport

Merziger Str. 20

66663 Merzig-Hilbringen

Tel. 06861 / 7922047

www.caprilli.de

Sattel ausgebildet. Dazu gehören das täg-

den Turnieren sein größter Glücksbringer

39


Fotos: A. Riefer

PORTRAIT

Albert Riefer – ein Reitersmann

par excellence

Auch wenn seine reiterlichen Erfolge

schon einige Zeit zurückliegen – sein

Name ist in der saarländischen Reitsportszene

immer noch vielen ein Begriff. Mit

seinem Ausnahmepferd Husar, den er

selbst ausgebildet hat, erritt sich Albert

Riefer, Schwiegervater des Dressurprofis

Arjan van Loon, in den Jahren 1963 bis

1971 allein sieben Mal den Titel des

Saarlandmeisters Springen. Daneben

engagierte er sich auch lange Zeit als

Sport- und Jugendwart im Pferdesportverband

Saar und gehörte bis vor zwei

Jahren zur saarländischen Riga der Parcoursbauer.

Trotz seiner mittlerweile 71

Jahre Lenze trifft man den gelernten Einzelhandelskaufmann,

der im eigenen

Haus ein großes Versicherungsbüro

unterhielt, noch auf vielen Turnieren in

und außerhalb des Saarlandes. Nicht nur

sein Schwiegersohn, der niederländische

Wahl-Saarländer, sondern auch seine

Frau, seine beiden Töchter und sogar

lichen des RFV Illtal, German Schneider

und Friedericke Schoppe, bescherte

Husar zwei Meistertitel bei den Junioren-Saarlandmeisterschaften.

Neben

diesem Ausnahmepferd hatte der Altmeister

im Laufe seiner Reiterkarriere

aber auch noch zahlreiche andere

Pferde am Start. Dazu gehören Rex,

mit dem er allein neun mittelschwere

Springen in einer Saison gewann, und

Liebling, mit dem er sich zwölf S-Platsein

Enkelkind sind dem „Pferdevirus“

verfallen. So kann seine Frau Elisabeth

im Springen auf Platzierungen bis zur

mittelschweren Klasse zurückblicken.

Auch mit Husar feierte sie Erfolge bis

zur Klasse L. Tochter Sandra, die mit

dem holländischen Bereiter verheiratet

ist, ritt in jüngeren Jahren erfolgreich

Springen bis zur schweren Klasse und

ist heute bis zur mittelschweren Klasse

im Dressurviereck unterwegs. Obwohl

ihr Töchterchen Emily erst sieben Jahre

alt ist, fühlt auch sie sich schon im Sattel

zuhause. Riefers zweite Tochter Sylvia

war vor ihrem Wechsel zur Handball-Regionalliga

sogar

DM-Teilnehmerin in der Dressur. Nach

der Hochzeit mit seiner Frau im Jahr

1968 kaufte Riefer in Illingen-Uchtelfangen

ein Haus und baute gleich einen

Stall mit vier Boxen an. Obwohl er im

Alter von 45 Jahren das Reiten aufgab,

stehen dort auch jetzt noch zwei

Pferde: der 24-jährige Donovan von

Tochter Sandra und das Pferd eines

Bekannten. Größten Einfluss auf sein

Reiterleben hatte nach eigenen Aussagen

definitiv Husar, den er als neunmonatiges

Fohlen von seinem Urlaubsgeld

kaufte. Mit ihm hatte Riefer nicht nur

in den Meisterschaften die Nase vorn,

auch in der mittelschweren Klasse verhalf

ihm dieser zu Seriensiegen. 1966

war Riefers erfolgreichstes Jahr. Auf

Husar gewann er 20 M-Springen, ging

im Großen Preis von Donaueschingen

an den Start und holte sich den zweiten

Landesmeistertitel. Auch zwei Jugend-

zierungen erritt und mit dem er 1971

im Großen Preis von Kaiserslautern

gegen Hugo Simon antrat und Dritter

wurde. Nach dem Ende seiner aktiven

Turnierreiterei wurde das Parcoursbauen

seine große Leidenschaft, heute

begleitet Riefer am liebsten Tochter

und Schwiegersohn aufs Turnier oder

besucht als Zuschauer große Championate.

(hch)

40

2-Pferdetransporter

... denn auch Ihre Pferde wollen entspannt ankommen.

... und das alles mit PKW-Führerschein, Auflastung auf 4,0 t möglich.

www.BW-Fahrzeugbau.de · Tel. 0 65 01/60 99 20


ANZEIGE

41


ANZEIGE

























42

Immer auf Augenhöhe mit seinen Kunden:

Land Rover-Liebhaber Lillo Biondo.

Unser bestes

Pferd im Stall

Land Rover ist die Marke für Menschen,

Kontakt zum Autokäufer sehr ernst.

die das Abenteurer lieben und „Einen Land Rover muss man erfahren.

die Emotionen leben. So zumindest Ich möchte deshalb, dass sich der Kunde

sieht Lillo Biondo seine typische Kundschaft.

mit dem Wagen beschäftigt, mich in einem

Als Vertriebsmann der unserer beiden Autohäuser besucht und

britischen Geländewagen an den La letztlich bei einer ausgiebigen Probefahrt

Linea-Standorten in Saarlouis und den Vorzugen und dem unvergleichlichen

Saarbrücken gehört der Saarländer Charme dieser tollen Fahrzeuge erliegt.“

mit italienischen Wurzeln selbst zu Neben dem ursprunglichen Defender hat

den überzeugten Land Rover-Fahrern. die Modellpalette von Landrover naturlich

auch so einiges an Luxus zu bieten. Etwa

„Wer einen Land Rover fährt, ist im positiven

im Range Rover: Das ist der luxuriöseste

Sinne ein Mensch, der einfach anders Geländewagen auf dem Markt. Technisch

ist“, sagt Lillo Biondo und lässt keinen ausgereift und mit allem Komfort ausgestattet,

Zweifel daran, dass er mehr verkauft als

vom feinsten Leder bis zur

einfach nur ein Auto furs Ge lände. „Diese Ruckfahrkamera mit Farbmonitor reicht

Marke steht fur Freiheit und Abenteuer, die umfangreiche Ausstattung dieses riesigen

aber auch fur vielerlei Emotionen.“

Geländewagens, der fur den Einsatz

Biondo selbst ist dem Virus Land-Rover außerhalb befestigter Straßen eigentlich

bereits in der Kindheit verfallen. „Wer viel zu schade ist. „Machen kann man das

kennt nicht die alten Daktari-Filme aus trotzdem. Denn der Range Rover kommt

den 70ern? Ohne den guten alten Land garantiert uberall durch.“

Rover Defender könnte man sich eine solche

Ein wenig handfester, aber auf keinen Fall

Serie doch kaum vorstellen“, erzählt kleiner bewegt man sich mit dem Land

der 31 Jahre alte Gudinger und gesteht, Rover Discovery uber die Straßen. „Dieser

schon als kleiner Junge von diesen Autos Wagen steht bei uns fur ein hohes Maß an

geträumt zu haben.

Flexibilität. Ein toller Motor und noch

„Heute verkaufe ich vier grundverschiedene

dazu werden viele wichtige Teile des Dis-

Fahrzeug-Typen, die alle eine ganz covery hier im Saarland hergestellt“, weiß

spezielle Käuferschicht haben.“ Der Lillo Biondo zu berichten. So stammt das

Defender beispielsweise richte sich als Getriebe des Land Rover etwa aus der

Kult-Geländewagen und puristisches Fertigung von ZF in Saarbrucken. „Und

Arbeitstier zum einen an die Menschen, die die Presswerkzeuge fur die Karosserie

auch im Alltag nicht ganz auf das Gefuhl stammen von Nothelfer. “

von Abenteuer und Safari verzichten

möchten. Zum anderen sind es ganz besonders

Jäger oder auch Gewerbetreibende aus

der Forstwirtschaft, die den robusten und

starken Alleskönner zu schätzen wissen.

„Diese Autos halten durch und laufen

immer. Nicht umsonst gibt Land Rover auf

alle Fahrzeuge eine 3-Jahres-Garantie.“

Doch die Faszination Land Rover geht fur

Viel zu schade für den Einsatz im Gelände:

Der Range Rover.

Lillo Biondo noch weiter. „Unsere Wagen Dem Land Rover-Einsteiger empfiehlt

geben einem das Gefuhl, mit einem Lebewesen

Biondo den Freelander, einen Gelände -

zu arbeiten. Sie haben Charakter wagen der sich aber alle Vorzuge einer

und strahlen in jeder Situation Stärke und Limousine auf die Fahnen schreiben darf.

Zuverlässigkeit aus.“ Auch deshalb wird „Dieses Modell ist sehr vielfältig und bietet

bei Biondo nicht am Telefon mit Kunden

eine große Auswahl an Ausstattungs-

verhandelt. „Nein. Ich möchte den Menschen

möglichkeiten. Da ist fur jeden Kunden

schon kennen lernen, der sich eines das passende Paket dabei“, verspricht der

meiner Autos zulegen will“, scherzt er. Experte fur die Geländewagen made in

Und doch meint er es mit dem nahen England.


ANZEIGE

Steigbügel High Performance von KAT für jede Reitsport -

disziplin Tritt und Bügel in je 15 Farben. Alle Farben sind in

225 Möglichkeiten variabel kombinierbar

Bei uns finden Sie eine riesige

Auswahl an Reitbekleidung

und -Zubehör

Caprilli Reitsport

Neu in unserem

Sortiment!

Hochwertige

Lederartikel

von Hunter

Allround-Reitstiefel aus Leder

von Somero Sports, die

preisgünstige Alternative für

nur 130,00 €

Schauen

Sie bei uns

vorbei – Sie

werden

begeistert

sein!

Merziger Str. 20

D-66663 Merzig-Hilbringen

Tel. 06861 / 7922047

Fax 06861 / 7922048

Mobil 0177 / 5801788

www.caprilli.de

Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 9:00 bis 19:00 Uhr

Samstag 9:00 bis 17:00 Uhr

43


VEREINSPORTRAIT

Der RFV Neunkirchen-City –

ein Traditionsverein auf Erfolgskurs

der Gästetribüne gebaut. Am Ende hatte Springplatzes, 2005 des Abreitplatzes

die Sache dem Verein, der nun einen großen

und 2009 der Reithalle erneuert. Alljähr-

Reitplatz, ein Dressurviereck mit liches Highlight ist das Springfestival

Flutlichtanlage und einen eingezäunten mit Prüfungen bis zur schweren Klasse,

Abreiteplatz besaß, doch viel Gutes aber auch das Jugendturnier mit Dressurund

gebracht. Dazu waren neue Hindernisse

Springprüfungen bis Klasse M lockt

angefertigt, ein Rundpavillon zum Grillen

jedes Jahr scharenweise Teilnehmer und

errichtet, acht Boxen und ein Lager-

Zuschauer auf die Betzenhölle. Zum Ver-

raum für Futtermittel angebaut sowie ein gehört eine Vielzahl erfolgreicher

Parkplätze geschaffen worden. Im Januar Turnierreiter, die hauptsächlich im

1977 gab es dann für den Verein einen Springsattel unterwegs sind wie Andreas

Ein kleiner Teil der

Truppe …

Im Jahr 1962 als Abspaltung des RV

Neunkirchen unter dem Namen RFV

Spieser Höhe gegründet und damals nur

herben Rückschlag, denn die Reiterklause

brannte komplett nieder. Davon

ließen sich die Mitglieder jedoch nicht

Woll, Rainer Fischer und Joachim

Specht. Aber auch Dressurreiter wie

Tanja Baab und Vielseitigkeitsreiter wie

aus einer Handvoll Leute bestehend, entmutigen und bauten sie in Massivbauweise

Dr. Peter Paulus sind dabei. Ebenso

Foto: (hch) zählt der RFV Neunkirchen-City heute

wieder auf. In der Generalver-

machen schon einige der jugendlichen

120 Mitglieder. Verschiedene Querelen sammlung 1983 fasste man den Vereinsmitglieder auf Dressur- und

hatten vor mittlerweile 47 Jahren dazu Beschluss, eine größere Reithalle aufzustellen,

Springturnieren von sich reden, wie

geführt, dass zahlreiche Reiter aus dem

den Raum der Klause zu verdop-

Madeleine Gettmann, Chantal Pezold

RV Neunkirchen austraten und dann peln und auch neue Toilettenanlagen zu und Katrin Kiefer. Ob Spring-, Dressuroder

einige von ihnen am 29. September 1962 bauen. Baubeginn war im September

Freizeitreiter, auf der Betzenhölle

unter dem Vorsitz von Hermann Bartschmid

1984, nur drei Monate später war alles ist jeder willkommen und wird in das

einen eigenen Verein gründeten. fertig. Am 31. Mai 1985 fand dann die aktive Vereinsleben integriert, das sich

Die erste Station des RFV Spieser Höhe offizielle Einweihung statt. Mit einem zum Beispiel durch gemeinsame Turnierbesuche,

war ein Bauernhofgelände, auf dem die großen Turnier feierte der Verein am 1.

Kochabende und Ausflüge aus-

Vereinsmitglieder einen provisorischen und 2. Juni 1985 das neue Antlitz des zeichnet. Fazit: die Reitanlage auf der

Reitplatz errichteten und eine Holzbaracke

Reitstadions auf der Betzenhölle. Da es Betzenhölle ist auch heute noch – wie

für die Pferde aufstellten. Doch in dieser Zeit insgesamt drei Vereine mit der frühere Geschäftsführer Rudolf Hül-

schon bald reichte der Platz für den stetig ähnlichen Namen gab und man Verwechslungen

lemann 1962 in der Chronik so passend

wachsenden Verein nicht mehr aus und

vermeiden wollte, wurde schrieb – „eine Stätte des kameradschaftlemann

man suchte nach einer größeren Bleibe. der Verein am 20. November 1985 lichen Zusammenfindens und ein Treffpunkt

Da kam das Angebot der Saarberg AG, umgetauft. Aus RFV Spieser Höhe

fairen, reitsportlichen Wettkamp-

das Gelände auf der Betzenhölle anzupachten,

wurde – im Anklang an den neuen Autofes“sen

gerade recht. Der Stall in Spiebahnzubringer

– der RFV Neunkirchen- (hch)

wurde abgebaut und auf der Betzenhölle

City.

wieder aufgebaut. Weitere Wichtige Förderer des Vereins in all der Internet

Baracken für die Unterbringung der Zeit waren und sind Wolfgang Specht, http://www.saarsportvereine.de/reitverein-neunkirchen-city/

Pferde, des Futters, des Heus und des der 28 Jahre lang das Amt des ersten

Strohs wurden angeschafft. Man legte Vorsitzenden bekleidete und heute Präsident

einen Reitplatz an und zimmerte sich

des Vereins ist, sowie Mathias Woll,

selbst Hindernisse. Im Jahr 1972 kaufte der früher Schatzmeister war und den

der Verein schließlich eine Reithalle mit Verein seit über 30 Jahren mit gesammeltem

Zuschauertribüne. Als die Stadt Neunkirchen

wie auch eigenem Geld als

dann die Westtangente baute, fielen Mäzen unterstützt. Sein Sohn Andreas

diesem Bau die Hälfte des Reitplatzes, übernahm 2005 von Wolfgang Specht,

die Holzställe sowie die Koppeln zum dessen Sohn Joachim ebenfalls seit Kin-

Opfer. Aber bereits zwei Jahre später derzeit im Verein aktiv ist, den Vorsitz.

nahm der RFV Spieser Höhe den Bau Der RFV Neunkirchen-City ist über die

eines gemauerten Stalles mit 20 Boxen, Grenzen des Saarlandes hinaus für seine

Sattel- und Futterkammern, Toiletten und attraktiven Turniere bekannt. Besonders

Mistplatz in Angriff. Schon 1975 konnten

die Pferde ihr neues Domizil bezie-

Traditionsverein einen guten Namen

die hervorragende Bodenqualität hat dem

hen. Auch eine Klause wurde im Bereich beschert. 2003 wurde der Boden des

44

Caprilli Reitsport

Merziger Str. 20

66663 Merzig-Hilbringen

Tel. 0 68 61 / 7 9220 47

www.caprilli.de


ANZEIGE

Jetzt neu in Birkenfeld

Am 13. Juni eröffnete in

Birkenfeld der PHF-Store

mit einer großen Auswahl

an Pferde-, Hunde-, und

Freizeitzubehör.

Kunden wurden an diesem Tag mit Sekt

und einem abwechslungsreichen Buffet

verwöhnt und im lockeren Gespräch

konnte man sich über seine Hobbys austauschen.

Auf 270 qm findet sich ein

reichhaltiges Angebot an Reit- und Freizeitzubehör

und für jeden Reiter und

jeden Pferderücken sicher den richtigen

Sattel. Die Mitarbeiter vom Team des

PHF-Stores kommen mit Ihrem Sattelmobil

auch zu Ihnen an den Stall und

passen die Sättel an Ihre Pferde an. Mit

Sicherheit werden Sie und Ihr Pferd von

der langjährigen Erfahrung der Mitarbeiter

profitieren. In schwierigen Fällen

besteht auch die Möglichkeit Sättel nach

Maß anfertigen zu lassen. Des Weiteren

gibt es Ariat Stiefel im klassischen und-

Westernstil sowie wasserfeste Ariat

Schnürstiefel, die auch gerne von Hundesportlern

und Wanderreitern getragen

werden. Auch Jodphurhosen und Equipment

für Wander- und Freizeitreiter finden

sich im Sortiment. Westernfans finden

bei uns Hüte, Mäntel, Gürtel,

Buckles und die Marken Wrangler und

Cruel Girl Jeans.

Wo Reiter sind, sind Hunde nicht weit

und deshalb bieten wir Ihnen auch hier

von der Leine übers Körbchen bis hin

zum gesunden Futter all das, was einen

Hund und sein Herrchen/Frauchen

glücklich macht.

45


RUBRIK VORSCHAU

Im nächsten Heft

Vorstellung der Miss

Caprilli Bewerberinnen

und Abstimmung durch

unsere Leser

„ZUM

WIEHERN!“

Sommermärchen

Im Portrait:

Marc Müller, mehrfacher Saarlandmeister

im Kutschfahren

Wieder dabei die Serien:

Unsere Vereinsjugend und

Who is who

Impressionen Faszination Pferd

Turnier Limbach

Und das soll jetzt ne

Poolparty sein?

Und weil uns bestimmt wieder

friert, ein Sommermärchen

vom RFV Lindenhof-Nuhweiler

Der Rest ist Überraschung!

Redaktionsschluss

Marc Müller

VORSCHAU

23.10.2009

Erscheinungsdatum

27.11.2009

Caprilli Reitsport

Merziger Str. 20

66663 Merzig-Hilbringen

Tel. 0 68 61 / 7 9220 47

www.caprilli.de

46


2. St. Wendeler Jungpferdetage

mit Fohlenchampionat

Schon jetzt möchten wir Sie auf

die am 12./13. September 09,

in St. Wendel Reitanlage Bruch,

statt findenden Jungpferdetage

aufmerksam machen.

ANZEIGE RUBRIK

Wir freuenuns

auf Sie!

Auf dem Pogramm stehen außer Spring- und

Dressurprüfungen ein gut dotiertes Fohlenchampionat

für Trakehner und Zweibrücker.

Es finden lehrreiche Vorträge des Hyppologen

Erhard Schulte statt, sowie ein ansprechendes

Rahmenprogramm. Am Samstagabend wollen

wir bei netter Jazzmusik zusammen sitzen.

Also jede Menge Grund mit oder ohne

Pferd nach St. Wendel zu kommen.

HERZBLUME, Trakehner v. Chardonnay u.d.

Pr.u.St.Pr.St.Herztop v. Biotop Z. u. B. Rudolf

Heinzkill, Oberstedem Foto: Sabine Hafner

Weitere Informationen: Sabine Roth, Telefon 0173-3173424

Tag der offenen Stalltür am 4.Oktober

auf dem Hütherhof in St.Wendel-Alsfassen

Am 4. Oktober 2009 findet der bundesweite

„Tag der offenen Stalltür“

für Pferdebetriebe und Pferde-Sportvereine

für alle Mitglieder der Landessporverbände

statt.

Vorbild hierfür waren bereits verschiedene

Pferdesportverbände, denen sich

der saarländische in diesem Jahr erstmalig

anschließt. Der Hütherhof ist ebenso

wie bundesweit 300 andere Betriebe und

Vereine diesem Aufruf gefolgt und will

diesen Tag zu etwas ganz besonderem

machen. Auch Herr Karl-Heinz Groß

trägt maßgeblich zu diesem besonderen

Ereignis bei. Als Präsident des Pferdesportverbandes

Saar e.V. ehrt er die

Anlage in besonderem Maße, in dem er

die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung

übernimmt.

Der Reitverein Hütherhof St.Wendel-

Alsfassen will bei dieser Gelegenheit

nun nicht nur seinen ca. 200 Mitgliedern

und 25 Schulpferden Möglichkeit bieten,

sich zu präsentieren, sondern auch

für interessierte Reitsportlaien, sowie

Könner, die Vorteile der Reitsportanlage

Hütherhof aufzuzeigen. Ein buntes

Programm aus allen Facetten des

Pferdesportes soll präsentiert werden,

wobei beim ein oder anderen Schaubild

auch das Publikum zu Rate gezogen

werden muss. Neben der Show

wird auf dem Hof parallel ein buntes

Kinderprogramm geboten, welches

auch die Kleinsten zum Mitmachen

und aktiv werden animiert. Highlight

der Veranstaltung wird Gewinnspiel

der Extraklasse, initiiert vom Reitsportladen,

der sich ebenso auf der

Reitanlage der Familie Jacob/Theobald

befindet.

Die Preise:

1 Sattel im Wert von 2000 EUR,

ein schickes Outfit für Reiter und

Pferd im Wert von 400 EUR und eine

Reiterjacke der Marke Wellensteyn für

200 EUR.

Das Los kostet 2 EUR.

Die Verlosung findet selbstverständlich

im Rahmen der Veranstaltung auf dem

Hütherhof am 4. Oktober statt.

Beiliegenden Coupon können Sie nun

bereits ausgefüllt und zur Veranstaltung

mitbringen. Mit ein bisschen Glück

können Sie sich über eine Preisattraktion

freuen. Bitte haben Sie Verständnis

dafür, dass Einsendungen nicht berücksichtigt

werden können. Auf viel

Zuspruch, ein tolles Schauprogramm

für jung und alt, sowie viel Spaß für

alle Beteiligten freut sich ihr Team des

Reitvereins Hütherhof St.Wendel-Alsfassen

und Familie Jacob/Theobald

mit all ihren 4-Beinern.


ANZEIGE

BORISYS

das innovative Bodenricksystem

(zum Patent angemeldet)

Vorbei sind die Zeiten, in denen man mühselig mehrere

Bodenricks an- und wieder abtransportieren musste.

Das BORISYS ist schnell und leicht auf- und wieder

abgebaut. Das Material ist ALU-Leichtmetall und im

Ganzen von einem Kind zu tragen. Ein Element wiegt ca.

20 kg.

Die Lagerung ist denkbar einfach. Man kann das

BORISYS Platz sparend einfach in die Ecke stellen

oder komplett in seine Einzelteile zerlegen.

Abstände und Höhe der Stangen sind variabel einstellbar. Die

Halterungen für die Stangen lassen sich einfach verschieben, die

Einstellung der Höhe (bis 60cm) erfolgt im gleichen System wie

bei einem Sprung.

Das BORISYS ermöglicht multifunktionale

Einsatzmöglichkeiten mit geringstem Aufwand.

Es fördert die Konzentration und die Koordinationsfähigkeit der Pferde

Selbst bei Pferden, die nur Schritt gehen dürfen, ist eine interessante Arbeitsgestaltung möglich und zum Muskulaturaufbau

bei jungen- wie bei älteren Pferden ohne große Belastung ideal.

Das BORISYS ist unendlich erweiterbar.

Weitere Infos

unter

06841-8483 Büro Frau Kweton 06841-89353

oder 0172-6857002 Ingo Linn

Beim Longieren kein Verheddern oder Hängen bleiben

der Longe mehr möglich.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine