Steiermark Mitte - H2 Hirner Touristik

h2web.at

Steiermark Mitte - H2 Hirner Touristik

Ausgabe 07/10, 5. Jahrgang

Foto: istockphoto.com

Steiermark Mitte September / Oktober

www.magazin-steiermark.at

Wir bauen für Sie um

Aus diesem Grund haben wir

vom 24.9. 2010 bis 2.10. 2010

bis zu 50% reduziert.

Von 4.10. bis 7.10. 2010 ist unser Geschäft geschlossen.

Ab Freitag, den 8. Oktober sind wir wieder für Sie da.

Nomination Aktion ab 8.Oktober Seite 13

Österreichische Post AG, Postentgelt bar bezahlt | VNR 06A036599 | Benachrichtigungspostamt: 8130 Frohnleiten

Kinder-Lederhosen-Set

€ 149,00

(Hose, Hemd, Socken, Schuhe)

Mehr auf Seite 15


NEUHEIT! Soda Stream

4. 99

SodaStream – perfektes Wasser ohne schleppen

· Mit nur einem Soda-Club Kohlensäurenzylinder können Sie bis zu 60 Liter Wasser sprudeln (das entspricht rund 7 Kisten Wasser)

· Schleppen gehört der Vergangenheit an – prickelnde Erfrischung ohne lästiges Kisten oder Flaschen schleppen

· Sie benötigen keinen Platz für die Lagerung von Getränke und das lästige Ansammeln von Flaschenleergut entfällt

· Weniger produzierte und transportierte Flaschen ergeben weniger Abfall und somit auch weniger Umweltbelastung

SodaStream Jet Fun Aktionspaket

39. 90

1 Stk. SodaStream Jet Fun Trinkwassersprudler

1 Stk. SodaStream-Miet-Kohlensäurezylinder für max. 60 Liter gesprudeltes Trinkwasser

1 Stk. SodaStream PET Literflasche

Beim Kauf eines SodaStream Jet Fun Aktionspaket erhalten Sie eine Duopack PET Flaschen grau statt 9,99 um 4,99!!

Stattpreise sind unverbindliche Listenpreise des Lieferanten. Alle Preise gültig solange der Vorrat reicht. Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler. Alle Preise sind Kassaabholpreise inkl. MwSt.


Geschätzte LeserInnen!

„Egal wie, nur miteinander!“ So sollte die

Devise unserer Verantwortlichen im Land

nach der Wahl aussehen, gleich wie sie

ausgeht. Alle beschwören die Zusammenarbeit. Diese

sollte nun auch endlich gelebt werden, von guten Absichten

allein haben wir schließlich nichts. Ich vermisse

auch in vielen Gemeinden die Kooperation mit anderen

Gemeinden. Geredet wird ja schon lange darüber. Nun ist

es Zeit, da endlich in die Gänge zu kommen. „Regionale

Zusammenarbeit“ wird das künftige Credo der Kommunen

heißen, dem Begriff „Regio next“ endlich Leben

einhauchen. Die Bürger sind bereit, meine Damen und

Herren Politiker - und freuen sich schon auf erste Taten.

Auch wenn ich mich mehrmals wiederhole damit, werde

ich künftig immer wieder darauf aufmerksam machen

und freue mich schon auf die ersten Berichterstattungen

in diesem Bereich.

Herzlichst,

Vorverkauf € € 10,- 10,- / Schüler / Schüler + Stud. + Studenten € 5,- € 5,-

Abendkasse € 12,- / Schüler + Stud. € 6,-

Abendkasse € 12,- / Schüler + Studenten € 6,-

Karten: Tourismusverband

Tel. 03126/2374, www.frohnleiten.at

Robert Rabensteiner

(Herausgeber)

Kulturreferat, Musikschule und Tourismusverband Frohnleiten

BAROCK-

Kulturreferat, Musikschule und Tourismusverband Frohnleiten

BAROCK-

KONZERT

Werke von Händel, Pachelbel, dall´Abaco und Hanff

KONZERT

Werke von Händel, Pachelbel, dall´Abaco und Hanff

Samstag,

25. Sept. `10

25. Sept. `10

20:00 Uhr, Pfarrkirche Frohnleiten

20:00 Uhr, Pfarrkirche Frohnleiten

mit dem

mit dem

Ltg. Bernadette Schmutz

JOEY´S Ba-Rock-Ensemble

JOEY´S Ba-Rock-Ensemble

&

Ltg. Bernadette Schmutz

d´accord Frohnleiten

&

d´accord Frohnleiten

Ltg. Alexey Pivovarsky

Ltg. Alexej Privovarskiy &

Collegium Vocale & Kapfenberg

Ltg. Helmut Traxler

Ltg. Helmut Traxler

Collegium Vocale Kapfenberg

Inhaltsverzeichnis

04 Gemeinde Spezial

8 GU Nord als Drogen Ghetto?

15 Wirtschaft

32 Szenario

38 Sport & Freizeit

Gewonnen und genossen

hat die Familie Feigg aus Übelbach die VIP Einladung beim

1. Vulcano Schinkenfest im Restaurant Volkshauspark, hier

bei einem Gemeinschaftsfoto mit der Familie Heininger.

Mario und Krisztina laden auch noch alle ein, die schönen

Herbsttage im wunderschönen Garten und auf der Murterrasse

des Café Restaurant Volkshausparks in Frohnleiten zu

verbringen. (Foto: Ullrich)

Gewinnspiel

Hirner Touristik verlost in Kooperation mit „Das Magazin

Steiermark Mitte” eine Oakley Scalpel Black Sonnenbrille

im Wert von 139 €.

Schicken Sie bis 30.9.2010 ein Mail an:

redaktion@magazin-steiemark.at

mit dem Betreff: Hirner Touristik - Oakley Sonnenbrille

(Namen, Adresse und Tel. nicht vergessen!)


Gemeinde Spezial

Vui super! So wählst garantiert richtig!

DMSM gibt Erstwählern die ultimative Anleitung für den Urnengang

Die „Mutter aller Wahlen“, so meinen

Gazetten, wird diesen Sonntag geschlagen:

die Landtagswahl 2010.

Angesichts dieser enormen Bedeutung

sollte kein(e) ErstwählerIn diesen Urnengang

auf die leichte Schulter nehmen.

Nur eine gute Vorbereitung auf

den Wahltag stellt sicher, dass „Wähler-

Rookies“ ihre staatsbürgerliche Pflicht

auch zu 100 Prozent konsequent

erfüllen können.

Die moderne Zeit bringt viel Gutes. Dazu

gehört neben „Austria´s Next Topmodel“

und „Bauer sucht Frau“ auch das „Wählen

mit 16“. Nicht jeder Premieren-Gast in

der Wahlkabine ist aber ausreichend auf

das vorbereitet, was ihn in zwei Tagen

erwartet. DAS MAGAZIN Steiermark

Mitte als das Nummer-1-Service-Magazin

in der Region gibt Dir Tipps, wie Du am

Sonntag in der Wahlkabine das Kreuzchen

an der richtigen Stelle machst.

Das ist ja alles urspannend. Die

Landtagswahl ist Deine persönliche

Wahlpremiere. Nur net nervös sein,

Politik ist zwar überhaupt nicht Dein

Ding. Aber die letzten Infos über Frankie

(Franz), Hermann(-ator) und Co. kannst

Du Dir doch voll easy aus Facebook

besorgen.

Noch einmal abfeiern,

bevor es unlustig wird

Mit diesem Basis-Know-How triffst

4 Das Magazin Sept. / Okt. 2010

Du Dich am besten noch heute Abend

zu so einer Art Buchbesprechung mit

guten Spezis, also einem Diskussionsaustausch.

„Chillen & Neugier auf Politik

stillen“ könnte der tiefgreifende Titel fürs

Meeting sein. Danach kannst noch in die

Disco. Das neu gewonnene Politikwissen

lässt Dir dort mit fetten Beats & Drums

ins Gedächtnis hämmern.

Am nächsten Tag überstürz’ nichts. Lass´

alles ein wenig sitzen, bis Dich Deine

„Mom“ zum Mittagessen aus dem IKEA-

Jugendzimmer lockt. Nach einem Red

Bull geht´s weiter mit dem Crash-Kurs.

Hol´ die alten Wirtschaftskunde-Schulbücher

aus dem Keller und schmöker drin.

Als Belohnung wartet eine Session „Anti-

Minarett-Spiel“ am Apple.

Aufgepasst in dieser Nacht

Nachher eine SMS-Runde an die Spezis

von gestern, Inhalt: „21 Uhr, `Sit in´

am Billa-Parkplatz“. Dort wird dann für

Saturday Night – und die Wahl-Challenge

– ordentlich vorgeglüht. Neuerliche, kurze

Wahlbesprechung und Abstecher ins

Nachtleben inklusive. „Koma-Saufen“ ist

diesmal aber strikt verboten, Du willst die

Wahl ja live miterleben und eine Wahlkarte

fürs Krankenhaus kriegst nicht mehr.

Sonntag zum Frühstück starte wieder

mit Red Bull. Mit den Flügeln bist auch

schneller im Wahllokal. Deine Nervosität

lass´ Dir dort als „Checker“ nicht anmerken.

Wie? Zieh Dein Cap tiefer runter ins

Gesicht. Auch wenn Dir die Wahlkabine

wie eine Ausnüchterungszelle vorkommt

und sich alles ein bisserl dreht, bleib

cool. Mach jetzt schnell das Kreuzerl, das

Background-Wissen hast ja. Dann start

für die (Wahl-) Kabinenparty. „Geht scho,

gemma Vuigas!” Kontrolliere aber vorher,

ob Dein Handy alles aufnimmt. Schließlich

soll der ganze Voting-Act auf Youtube

laufen.

Keine Sorge, es gibt immer…

…eine zweite Chance. Solltest Du nach

der Wahl feststellen, dass Du beim

Multiple-Choice-Test in der Wahlkabine

durchgefallen bist, oder irrtümlich

den Loser angekreuzt hast, mach´ Dir

keinen Kopf. In fünf Jahren gibt es die

Chance alles richtig zu machen. Vielleicht

erarbeitest Du Dir dann schon Dein ganz

persönliches Landtagswahl-Vorbereitungsprogramm

2015.

Illustrationen: istockphoto.com


Energieeffizienz, Ökologie und Design

GAULHOFER bietet das richtige Produkt und

hilft dabei auch noch, Heizkosten zu sparen!

„Durch thermische Fenstersanierung

können bis zu 39.000 Euro über 25 Jahre

gespart werden“, weiß Gerald Mitteregger,

MKB Chef und langjähriger GAUL-

HOFER Fachpartner.

Mit der neuen GAULHOFER Edition

90 ist es jetzt möglich, diese Energieeffizienz

und individuelle Bedürfnisse bei

der Fensterauswahl perfekt zu vereinen.

Dabei finden alle – ob Designliebhaber

oder Naturverbundene – etwas für ihren

Geschmack. Bei der großen Vielfalt an

Gestaltungsmöglichkeiten sind den Visionen

der GAULHOFER Kunden dabei

kaum Grenzen gesetzt. Die erfahrenen

GAULHOFER Fachpartner helfen dabei,

Pater Christian Feurstein, der 57. Abt des Zisterzienserklosters

Stift Rein.

Alter Markt 57a, A-8124 Übelbach

T: 03125/ 275 29-0

www.mkb-fenster.at

die richtige Entscheidung für das jeweilige

Bauvorhaben zu treffen. Denn: Fenster

kauft man ja nicht alle Tage. Kompetente

und individuelle Beratung vor Ort spielt

daher beim Fensterkauf eine große Rolle.

Handschlagqualität im Verkauf, schnelle

und saubere Montage, sowie fachkundiges

Service sind dabei selbstverständlich.

Für kurze Zeit ist nun der GAULHOFER

Thermostop®PLUS ohne Aufpreis erhältlich,

der die Wärmeleitfähigkeit um 30%

verringert und gleichzeitig den Schutz

gegen Kondensat optimiert.

Das MKB-Team informiert Sie gerne

über die aktuellen Gaulhofer Energie-

MKB-Chef Gerald Mitteregger

Gemeinde Spezial

sparmeister und findet mit Ihnen gemeinsam

heraus, mit welchem Fenstertyp

Sie am meisten sparen können.

Der Fachpartner in Ihrer Nähe:

MKB Übelbach

Alter Markt 57a, 8124 Übelbach

Tel.: +43 (0)3125 / 27 5 29

office@mkb-fenster.at

www.gaulhofer.com

Nutzen Sie unsere Klimaschoner-Aktion:

Nur für kurze Zeit gibt es den Gaulhofer Thermostop ® Plus

ohne Aufpreis!


Gemeinde Spezial

Landeshauptmann bewegte die Massen

Begegnung mit Franz Voves in Judendorf-Straßengel

Auf enormes Interesse stieß die

„Begegnung mit Franz Voves“-Tour in

Judendorf-Straßengel. Hunderte Menschen

kamen, um LH Voves persönlich

zu treffen und Gespräche mit ihm zu

führen, wobei der Landeshauptmann

betonte: „Die steirische SPÖ wird sich

auch in Zukunft für eine lebenswertere

Steiermark stark machen!“

„Noch nie ist in der Steiermark so viel

weitergegangen wie in den letzten fünf

Jahren: Die größten Infrastrukturinvestiti-

www.franzvoves.at Er

[ Landtagswahl 2010: Liste 1 ]

onen der letzten 30 Jahre sind auf Schiene,

etwa die Koralmbahn, der Semmering-

Basistunnel, die S 36 oder die umfangreichen

Bahnhofsinitiativen, wovon auch die

gesamte Region Steiermark Mitte

profitiert“, unterstrich Landeshauptmann

Franz Voves.

„Wir haben massiv in Forschung und

Entwicklung investiert, bildungspolitische

Pionierarbeit wurde mit der `Neuen Mittelschule´

geleistet. Wir haben den Gratis-

Kindergarten fixiert, die Wohnbeihilfe

soll Landeshauptmann

bleiben.

6 Das Magazin Sept. / Okt. 2010

Neu, erhöhte Heizkostenzuschüsse oder

die Abschaffung der Studiengebühren an

den landeseigenen Fachhochschulen. Es

handelt sich dabei um Entlastungen in der

Höhe von 100 Millionen Euro jährlich“, so

LH Voves, der betont: „Gerade in diesen

Zeiten muss ganz besonders darauf

geachtet werden, dass jeder Mensch ein

würdevolles Auskommen hat und dass

nicht an den falschen Stellen der Rotstift

angesetzt wird“, so LH Voves gegenüber

den vielen ZuhörerInnen.


Der Landeshauptmann und seine Kandidaten

für GU: Ursula Lackner, Franz Voves,

Renate Bauer und Werner Breithuber (vlnr.)

„So wird auch in Zukunft

nicht bei Alten, Pflegebedürftigen

und sozial Schwächeren

gespart werden“, unterstrich

LH Voves. „Vor allem durch

den Einsatz der SPÖ ist es

gelungen, in der Krise 20.000

Menschen die Arbeitslosigkeit

zu ersparen. Das AMS

und der Bund haben 185

Millionen Euro zu Verfügung

gestellt und das Land weitere

20 Millionen, sozusagen als

Überbrückung und Abfederung.

Heute haben wir

16,4% weniger Arbeitslose

und keine Kurzarbeit mehr“,

betont LH Voves in seiner

Rede.

Die Kandidaten der SPÖ

für Graz-Umgebung, Ursula

Lackner, Renate Bauer und

Werner Breithuber zeigten

sich zuversichtlich, dass die

Franz Voves in seinem Element, mitten unter den Menschen.

Uschi Lackner:

steirische SPÖ bei der Landtagswahl

am kommenden

Sonntag, 26. September mit

LH Franz Voves wieder die

relative Stimmenmehrheit

erreichen kann.

In den anschließenden Gesprächen

von LH Voves mit

den zahlreichen BesucherInnen

ging es vor allem um die

„12 Ziele für die Steiermark“,

wobei vor allem die Lehrlingsoffensive

zur Schaffung und

Sicherung von Arbeitsplätzen,

die Steiermark-Holding, die

Gemeindekooperationen

sowie die Aktion

„Lust auf Kultur“ an den steirischen

Schulen, um bei den

Schulkindern Interesse für

Literatur, Musik, Malerei etc.

wecken, auf großen Zuspruch

stießen.

[PR]

„Auch unser Bezirk hat unter Franz Voves

immens profitiert. Der Landeshauptmann und

sein SPÖ-Regierungsteam haben maßgebliche Akzente gesetzt.

Der Steiermark ist es gelungen, das Modell der ‚Neuen Mittelschule‘

flächendeckend zu implementieren und den Gratis-Kindergarten und

die Abschaffung der Studiengebühren an den FHs zu erwirken. Im

Bezirk Graz-Umgebung wurde das LKH Hörgas-Enzenbach umfangreich

umgebaut und ein Elternberatungszentrum in Fernitz eröffnet.

Deshalb besteht kein Zweifel – die steirische SPÖ will und soll auch

weiterhin die schaffende Kraft in der Steiermark bleiben.“

Gemeinde Spezial

Sept. / Okt. 2010 Das Magazin 7


Gemeinde Spezial

„Sodom und Gomorrha“ – GU Nord als Drogen-Ghetto?

3 Tage Aufschrei nach jungem Drogentoten und nun? –

Das übliche Verhalten, wie die 3 weisen Affen

Der Arbeitsansatz für diesen Beitrag lautete,

dass Thema Suchtmittelmissbrauch

in der Region Graz-Umgebung Nord aufzuzeigen

– das „Sodom und Gomorrha“

in den Gemeinden öffentlich zu machen

und die Bevölkerung damit wachzurütteln,

nicht ihre Augen zu verschließen.

Anlassfälle für dieses (heikle) Thema gab

es leider in letzter Zeit einige: Von sehr

tragisch bis so gar skurril. In Frohnleiten

verstarb leider ein junger Mann nach

einer Überdosis, in Peggau verschwand

eine siebenköpfige Gruppe Jugendlicher

für sechs Tage, dann wurden sie in einer

8 Das Magazin Sept. / Okt. 2010

Wohnung in Graz in der Nähe des Griesplatzes

gefunden. In Gratwein wollte ein

junger Mann sein verlorenes Handy bei

der Polizei abholen, nur blöd, dass er auf

Droge war - nun hat er das Handy wieder,

aber der Führerschein ist weg.

Dies sind nur einige Beispiele wieso DAS

MAGAZIN sich dem Thema annimmt

und die Bitte eines betroffenen Angehörigen.

Nach einem Gespräch mit dem

Suchtgiftbeauftragten für Graz-Umgebung

Nord, Norbert Eccher, stellte sich aber die

Frage „Wie angehen?“. „Die Jugend von

heute ist neugierig und will Information.

Es wird alles ausprobiert“, so Eccher. Das

heißt, abschreckende Beispiele, von denen

Eccher genug zu erzählen hat, können

nicht im Artikel genannt werden, gibt es

doch immer wieder Jugendliche, die das

dann zu toppen versuchen oder schlicht

nachmachen. „Wenn irgendwo steht, so

und so viel von dem Zeug gemischt mit

so und so viel Alkohol ist tödlich, kann es

schon vorkommen, dass sie ausprobieren,

wie weit sie gehen können. Oder wenn

es wo heißt, ‚Komasäufer mit so und so

viel Liter Alkohol‘, dann denkt sicher der-

oder diejenige ‚Ja, das kann ich toppen‘.

Das hatten wir schon alles“, seufzt Eccher.

Aufforderung, Anreiz, Anleitung

Das ist nun das Problem der Verfasserin

dieses Beitrages: Über etwas zu schreiben,

das generell als Tabu-Thema gilt, „weil

mich betrifft es ja nicht“ und über das

man nicht alles schreiben „darf “, weil die

Jugend von heute in diesem Zusammenhang

alles als Aufforderung, Anreiz oder

Anleitung verstehen könnte. Wie ist es

sonst zu erklären, dass früher noch Jugendliche

in Nachbars Garten geschlichen

sind, um Äpfel zu stehlen und heute aber

den Dünger klauen? Dünger!!! Jugendli-

Irgendwann bekommt man einmal etwas

angeboten und kann nicht wiederstehen.


Ein Bild sagt mehr, als ein Warnhinweis auf einer

Verpackung.

che testen dieser Tage alles – ob es wirklich

„so cool“ ist, oder einfach nur schiere

Blödheit, sei dahingestellt. Denn nicht nur

die Gartenhütte fungiert als Dealer: auch

Autoputzmittel, Klebstoffe, Farbentferner

oder Gewürze werden herangezogen, um

die Laune zu heben. „Eltern bringt die

Kindersicherung an den Küchenkast‘ln an“

– fällt einem da spontan ein.

Wobei die Jugend eigentlich sehr genau

weiß, was sie tut – und warum sie welche

Putzmittel nimmt. „Die sind informiert.

Denen kann man nichts vormachen“, so

Eccher. Über das Internet erhält man alle

Informationen die man braucht. Seit rund

eineinhalb Jahren würde im Bezirk Mephedron

die Nummer eins unter den Drogen

darstellen – nun wurde es zum Glück ja

endlich verboten. Hauptsächlich würden

synthetische Stoffe genommen werden.

Diese „researched chemicals“ verstärken

die Grundeinstellung des jeweiligen Konsumenten

– auch die negative. „Es kann zu

psychotischen Schüben kommen. Ängste

verstärken oder auch zur Selbstverletzung

führen“, schildert Eccher. Nebenwirkungen

von Mephedron sind beispielsweise

schwarze Flecken, Urin so dick wie Honig

und Schlafstörungen. Von den üblich erweiterten

Pupillen, gar nicht zu sprechen.

Nicht die Jugend gehört aufgeklärt -

die Eltern haben es nötig

Und hier müssten eigentlich bei den

Angehörigen oft genug die Alarmglocken

schrillen, wenn der Junior von Freitag auf

Sonntag unterwegs war, aber keine Anzeichen

eines Rausches hat oder nicht müde

wirkt. „Die Eltern sind nicht informiert.

Sie gehören über die Suchtmittel, welche

es gibt, wie sie ausschauen, wo man sie

bekommt und wie sie wirken aufgeklärt“,

meint Eccher.

Es gibt auch immer wieder Projekte und

Vorträge für Erwachsene, leider ist die

Informationen:

VIVID - Fachstelle für Suchtprävention

Zimmerplatzgasse 13/I, 8010 Graz,

0316/82 33 00, info@vivid.at, www.vivid.at

Drogenberatung des Landes Steiermark

Friedrichgasse 7, 8010 Graz, 0316/32 60 44

www.drogenberatung.steiermark.at

Beteiligung daran aber mäßig. Trotz

enormen Aufwandes der Organisatoren

besteht kein Interesse – Hauptsache es

gibt einen Aufschrei, wenn etwas passiert

ist.

Auch die Möglichkeit sich bei der Polizei

Rat zu holen wird wenig genutzt. Eccher:

„Wenn nur ein kleines Anzeichen

besteht, dass etwas nicht in Ordnung ist,

kann man gerne herkommen und sich

informieren. Dies ist noch lange keine

Anzeige. Die Anfrage wird vertraulich

und anonym behandelt. Auch haben wir

Informationen über Beratungsstellen.“

Augen auf und Courage zeigen

In Peggau steigt man nach der sechstägigen

(Drogen-)Party der 15- bis 22-Jährigen

auf die Barrikaden. Von der Gemeinde

wurden drei Suchtmittelbeauftragte

installiert. „Wir wollen vor allem die

Eltern und Großeltern für dieses Thema

sensibilisieren. Dass sie nicht die Augen

verschließen und Auffälligkeiten melden“,

erklärt Hannes Tieber, einer der Beauftragten.

„Sobald mehrere Jugendliche am

Abend zusammenstehen im Wald oder in

den Höhlen, sollte man das melden – einfach

die Augen offenhalten und Courage

zeigen“, fordert Tieber.

„Wir werden wegen so vielen

Nachbarschaftsstreitigkeiten

gerufen, aber wenn jemanden

bei Jugendlichen etwas komisch

Streetwork im Drogenbereich

Orpheumgasse 8, 8020 Graz, 0316/77 22 38

streetwork@caritas-graz.at

Österreichischer Suchthilfekompass

http://suchthilfekompass.oebig.at

Informationen über Hilfseinrichtungen im

Bereich illegale Substanzen und Alkohol in

ganz Österreich

Gemeinde Spezial

Die Mädels stehen den Jungs beim Drogenkonsum

und der Experimentierfreude in nichts nach.

vorkommt, ist nichts. Dabei ist

es ja unser Job Nachschau zu

halten.“

Eccher unterstützt Tiebers Forderung

In Peggau ist nun ein Informationsblatt

geplant, dass Eltern und Großeltern

informieren soll. „Wir wollen das Tabu

brechen“, so Tieber. Und wenn sich die

Angehörigen schon nicht informieren

gehen wollen, aus Angst ins Gerede zu

kommen, so können sie das Blatt zu Hause

im stillen Kämmerlein lesen.

Auch wenn anfangs „Sodom und Gomorrha“

erwähnt wurden, Graz-Umgebung

Nord ist kein Drogensumpf. Die Zahlen

sind zwar weder rückläufig noch steigen

sie rapide an. Einzig die Drogen ändern

sich in ihrer Zusammensetzung und auch

wird viel öfter Mischkonsum betrieben.

Damit der Bezirk aber nicht zu einem

„wir-schnupfen-schnüffeln-schluckenspritzen-alles“-Ghetto

verkommt, lassen

Sie diesen Beitrag auf sich wirken und

nehmen Sie bei Bedarf Beratung und

Hilfe in Anspruch.

Reaktionen:

online@magazin-steiermark.at

LSF Landesnervenklinik Sigmund Freud,

Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen

Wagner-Jauregg-Platz 13, 8053 Graz, 0316/

21 91 – 2235

Drogentherapiestation „Walkabout“

Johannes von Gott-Straße 12, 8047 Kainbach

bei Graz, 0316/30 10 81-500

Sept. / Okt. 2010 Das Magazin 9


Gemeinde Spezial

Die Perspektiven von damals

(BMI vom Oktober 1990)

Die Katharinenkirche, neben dem

Taborturm das älteste Gebäude des

Marktes, das noch erhalten ist, wird

von der Gemeinde gekauft. Hier soll

ein kuluturelles Zentrum entstehen, das

mit Leben erfüllt ist, lautet die Zielvorstellung.

Rettung naht nach 20 Jahren?

(Stadtjournal September 2010)

Kontakte die Bürgermeister Ussar

knüpfte, schaffen neue Hoffnung, dass

die Sanierung des desolaten Altstadtjuwels

finanaziert werden kann.

Demnächst will eine Stiftung gemeinsam

mit der Stadtgemeinde über das

Projekt entscheiden.

10 Das Magazin Sept. / Okt. 2010

Frohnleitens traurigstes Jubiläum

Katharinenkirche: Ruine statt Wahrzeichen

Vor fast genau 20 Jahren hat die

Gemeinde Frohnleiten die Katharinenkirche

erworben. Die historische Bedeutung

dieses Objektes ist wohl unbestritten,

wurde die Katharinenkirche

doch anläßlich der Marktgründung

(1276) von Frohnleiten erbaut. Mittlerweile

zählt dieses Projekt zu den wohl

dunkelsten Kapiteln der Frohnleitner

Gegenwartsgeschichte. In den 20 Jahren

in denen sich die Katharinenkirche

im Besitz der Gemeinde befindet, ist

es nicht gelungen, diese zu revitalisieren

- ganz im Gegenteil - fast schon

hat es den Anschein, dass diese dem

Verfall Preis gegeben ist.

Hoffnung durch Baukulturstiftung

Ganz geheim hat Frohnleitens Bürgermeister

Johann Ussar in den letzten

Monaten mit der Baukulturstiftung

verhandelt und erreicht, dass sich diese

für die Katharinenkirche interessiert. Die

Baukulturstiftung selbst ist eine gemeinnützige

private Stiftung, im Jahre 2000

gegründet, mit dem Zweck der Pflege

des baukulturellen Erbes. Vorbild ist der

„National Trust” in England.

Nun soll die Katharinenkirche, so der

Plan, in das Eigentum der Baukulturstiftung

übergehen. Diese wiederum soll

mit ihrem Know-how und dem entspre-

chenden Zugang zu den Fördertöpfen des

Landes für eine Sanierung und Revitalisierung

sorgen. Voraussetzung für das

Zustandekommen, ist ein einstimmiger

Gemeinderatsbeschluss. Über eine entsprechende

Nachnutzung wird gemeinsam

verhandelt.

„Die Baukulturstiftung versteht

sich als Bewahrer jener

Kulturdenkmäler, die ohne die

Übernahme durch eine derartige

Institution, unweigerlich

vom Verfall bedroht wären, da

die ursprünglichen Eigentümer

- aus welchen Gründen auch

immer - nicht mehr in der Lage

sind, eine dauerhafte Erhaltung

und Pflege zu garantieren.“

(Zitat aus der Homepage: www.baukulturstiftung.at)

Komitee beschwört die Geister der

Vergangenheit

Mit einer Hypothek will die Gemeinde

nun in die Diskussion zur Nutzung

des Gebäudes starten. Mit Architekt DI

Hermann Pichler wird nun, bei allem

Respekt für dessen Person und Kompe-


tenz, genau jener Experte herangezogen,

wo aufgrund von Meinungsverschiedenheiten

mit dem damaligen Landeskonservator

HR DI Dr. Friedrich Bouvier das

Revitalisierungskonzept in den neunziger

Jahren scheiterte. Nichts dazugelernt hat

man auch dabei, dass neben den zahlreichen

Sachverständigen im Gemeinderat

auch kein einziger Bürger von Frohnleiten

(außer dem seit vielen Jahren in Linz

lebenden Dr. Kurt Herler) in die Gespräche

eingebunden ist. So etwa könnten

DI Gerhard Klöckl oder DI Rudolf Gollesch,

die sich schon über viele Jahre mit

dieser Thematik beschäftigen, wertvolle

Beiträge im Hinblick auf Perspektiven

und Visionen dieses einzigartigen historischen

Ensembles liefern.

Wird bisheriges Sanierungskonzept

verschwiegen?

Ex-Bgm. Manfred Grundauer war sich

bald nach seinem Amtsantritt über die

Bedeutung des Projektes Katharinenkirche

bewußt und setzte sogleich alle Hebel

in Bewegung, um hier Fortschritte zu

erzielen. Leider ist er ob seiner kurzen

Amtszeit nicht weit gekommen. Neben

Gesprächen mit bedeutenden Unternehmern,

ließ Grundauer von Architekt DI

Joachim Herler ein Sanierungskonzept

Zielvorstellungen und Ideen:

Der Klostergarten könnte nicht nur einmal im Jahr ein Ort der Begegnung sein.

erarbeiten, dessen Ergebnis auch im Einklang

mit den Vorstellungen von Bouvier

steht. Herler hatte übrigens von Pichler

sämtliche Unterlagen dafür zur Verfügung

gestellt bekommen. Im Prinzip liegt

alles in der Schublade, vielleicht wurde es

noch nicht gefunden.

Warum kein gemeinsamer überparteilicher

Kraftakt aller Frohnleitner?

Was die Adriacher mit ihrer St. Georgskirche

geschafft haben oder die Pernegger

mit ihrer Frauenkirche beabsichtigen,

sollte doch auch für die Frohnleitner mit

ihrer Katharinenkirche möglich sein.

Zielführend wäre es wohl, wenn sich ein

Verein um die Geschicke der Katharinenkirche

kümmert. Weg von der Politik zu

einem Sachthema, wo alle Interessierten

und Engagierten eingebunden sind. Hier

sollte das gesamte historische Ensemble

gemeinsam gedacht werden.

Natürlich bedarf es dafür zahlreicher

Gespräche und Anstrengungen in viele

Richtungen. Die historischen Wurzeln

und das Bekenntnis zu traditionellen

Werten sollten einen gemeinsamen Weg

möglich machen. So kann dieses Projekt

auch die Basis einer neuen Form des

Miteinander werden.

• Sanierung und Revitalisierung der Katharinenkirche

• Erarbeiten eines nachhaltigen Nutzungskonzeptes

• Renovierung des Kirchturmes

• Den Kirchturm begehbar machen, als touristische Attraktion

• Einbinden des Klostergartens in den öffentlichen Raum. Dieser sollte mehr als einmal im Jahr

ein Ort der Begegnung sein.

• Dem „Historischen Markt“ damit auch greifbare Inhalte geben

Gemeinde Spezial

Die Adriacher machten aus

der St. Georgskirche ein

steirisches Wahrzeichen

Ein gemeinsames Arbeiten der Adriacher

und Förderungen des Landes

Steiermark/Revitalisierungs-Fond und

der Stadtgemeinde machten es möglich.

Auch die Pernegger sind sich des

Stellenwertes der Frauenkirche bewusst

Und machen gemeinsame Sache.

Selbst LH Stv. Siegfried Schrittwieser,

als Vorsitzender des Kuratoriums, zeigt

sein starkes Engagement für die Sache.

Sept. / Okt. 2010 Das Magazin 11


Gemeinde Spezial

Peter Koch - The Castle’s General Manager

Als Resultat eines intensiven Strategieprozesses

setzte Rabensteins

Burgbesitzer Dipl.-Ing. Werner Hochegger

nunmehr Peter Koch als General

Manager ein.

Peter Koch kennt die Burg Rabenstein,

war er doch bereits im Jahr 2000 maßgeblich

an der Veranstaltung „Imperial

Austria – Die Ritter sind zurück“, die ja

bekanntlich 140.000 Besucher auf die

Burg brachte, beteiligt.

Nun zeichnet der international tätige

Manager für die strategische Ausrich-

12 Das Magazin Sept. / Okt. 2010

tung, Leitung und Vermarktung der

Burg Rabenstein als General Manager

verantwortlich. Hier kommen auch

seine internationalen Kontakte in seinen

anderen Funktionen wie als Präsident der

AMMA-Austrian MultiMedia Association,

dem Weltverband FIAM wo er als

Vizedirektor den Weltkongress IT und

Multimedia in Shengzhou/China vorbereitet,

und seine Tätigkeit als Präsident

des FORUM CHINA zum tragen. Als

Netzwerker zwischen den Kulturen verfügt

er über die Erfahrung und Kontakte,

um die hochgesteckten Ziele der Burg

umzusetzen.

„Wir machen aus Rabenstein

das Congress Center von internationalem

Format – Meeting

Place of the World. Zusätzlich

bieten wir mit dem geplanten

Bau der Arena kulturelle und

touristische Perspektiven für die

gesamte Region.“

Peter Koch

Alte Mauern dienen als internationales

Parkett

Die spektakulär umgestaltete Burg Rabenstein,

deren Ursprünge in das

12. Jahrhundert zurückgehen, soll künftig

die erste Adresse für Kongresse, Seminare,

Präsentationen und Galaveranstaltungen

in Österreich werden. Die alten Gemäuer

gepaart mit moderner Architektur bieten

alle Voraussetzungen, die es ermöglichen,

Veranstaltungen auf höchstem internationalem

Niveau bis hin zu Regierungsbesuchen

stattfinden zu lassen. Den inhalt-

Eine Arena mit einem Fassungsvermögen von bis zu 2500 Besuchern

und auf höchstem technischen Niveau ist eine Attraktion für die

ganze Steiermark.


lichen Schwerpunkt sollen die Themen

Umwelt, Mensch und erneuerbare Energien

bilden, ist doch Burg Rabenstein die

weltweit größte historische Anlage, die

mit Wärmepumpen beheizt wird. Ebenso

sind Kongresse, Diskussionsrunden und

Workshops geplant.

Arena für 2500 Gäste geplant

Um auch den kulturellen Anspruch

international zu untermauern wird im

Süden der Burg, direkt im Anschluss an

den alten Fuhrweg, eine Open Air Arena

mit einem Fassungsvermögen von 2500

Besuchern geplant. Diese einmalige Arena

wird direkt in das Gelände integriert

und wird durch ihre architektonische

Umsetzung und die akustische Ausstat-

tung zu einer einzigartigen Location der

Steiermark für Konzerte und Kulturveranstaltungen.

Für internationale Gäste und Geschäftspartner

und als Verbindung mit dem

geplanten Ryokan Onsen Resort in

Ottendorf/Oststmk wird ein Helikopter-

Landeplatz geplant, und so auch die

professionelle Anbindung der Burg Rabenstein

an den Flughafen Graz gewährleistet.

Ebenso ist der Ausbau des R2 Murradweges

der unterhalb der Burg verläuft mit

einer behindertengerechten WC-Anlage,

in Kooperation mit der Stadt Frohnleiten

und dem Land Steiermark angedacht.

Durch die Zusammenarbeit mit dem

links: Burgbesitzer Dipl.-Ing. Werner Hochegger konzentriert sich

künftig verstärkt auf sein „Japanprojekt“ in Ottendorf.

rechts: Peter E. Koch, internationaler Manager und Asien-Experte

ist ein Pionier in Europa für multimediale Anwendungen. Er wird

künftig die Geschicke der Burg Rabenstein lenken.

Golfclub Murhof und der Gemeinde soll

hier eine Achse entstehen, die Frohnleiten

und der gesamten Region neue Perspektiven

für den Tourismus bietet.

Informationen:

Gemeinde Spezial

Burg Rabenstein

Informations- und Betriebs GesmbH

Adriach 41, 8130 Frohnleiten

Tel: +43 3126 39 775-0

E-Mail: office@burg-rabenstein.at

Sept. / Okt. 2010 Das Magazin 13


Gemeinde Spezial

Arbeiten und feiern wie damals

im Freilichtmuseum Stübing

Bäuerliches Handwerk in ursprünglicher

Landschaft erwacht im Rahmen

des Erlebnistages des Österreichischen

Freilichtmuseums Stübing zu

neuem Leben. Wer sich traut, kann

dabei auch sein eigenes Geschick auf

die Probe stellen!

Den Handwerkern über die Schulter

schauen

Der Höhepunkt des Jahres im Freilichtmuseum

Stübing fällt diesmal auf den

26. September 2010. In der einzigartigen

Natur- und Kulturlandschaft lassen

sich mehr als 50 Handwerker über die

Schulter schauen. Die Besucher haben

14 Das Magazin Sept. / Okt. 2010

die Möglichkeit, das Handwerk selber

auszuprobieren: vom Peitschenmachen

bis zum Korbflechten, vom Käsen bis

zum Kernölpressen u.v.m., wobei die

handwerklichen Bauten bei den Aktivitäten

eingebunden werden. So wird in der

Salzburger Mühle das Getreide gemahlen

und kann anschließend käuflich erworben

werden. Besondere Höhepunkte

sind neben dem Dreschen, Pflügen und

Eggen das Holzrücken mit dem Pferd am

Panoramaweg. Neu gezeigt werden heuer

das Dörren und Trocknen von Obst, Gemüse

und Kräutern in dem historischen

Dörrofen aus der Steiermark sowie das

Gestalten von alten Puppen.

Immer mehr Menschen begeistern

sich für altes Handwerk und Tradition.

Trachtenschau, Musik und Tanz

Die festliche Seite des Lebens soll nicht zu

kurz kommen. Ein Erntedankgottesdienst

mit dem Singkreis des Volksbildungsheimes

Schloss St. Martin, die Trachtenschau

des Steirischen Heimatwerkes und weitere

Musik- sowie Tanzgruppen sorgen für die

richtige Stimmung.

Die Spezialisten des Universalmuseums

Joanneum führen anhand einer beeindruckenden

und umfangreichen Ausstellung

in die vielfältige Welt der Pilze.

Tiere dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Neben Pferd und Esel sind auch einige

gefährdete Haustierrassen zu sehen. Für

die Kleinen gibt es eine Strohhupfburg,

Weckerlbacken, die Holzwerkstatt und

mehr. Zur entspannten Rast nach einem

sicher sehr aufregenden Erlebnistag

laden schmackhafte Besonderheiten wie

Sterz, Druschkrapfen, frisch gepresster

Süßmost. Die Einnahmen dieser Benefizveranstaltung

kommen, dank über 300

freiwilligen Helfern, der gemeinnützigen

Stiftung „Österreichisches Freilichtmuseum“,

zur Erhaltung dieses unwiederbringlichen

Kulturgutes, zu.

Das Heuhüpfen macht den Kleinen besonders großen Spaß.

Information:

Erlebnistag im Freilichtmuseum Stübing:

26. September 2010


Mitten im Herbst gelandet

… ist die Mode bei Trachten

Kalander in Gratkorn. So

wartet das engagierte Team

rund um Firmenchef Helmut

Kalander mit passenden

Aktionen auf. Ob Sie sich nun

für Kirchenfeste, das Weinlesefest,

oder die zahlreichen

Oktoberfeste rüsten wollen,

bei Kalander werden Sie

bestens beraten. Ganz stark

Wer sagt denn, dass ein echter Steirer alt sein muss?

präsentiert sich das Angebot

bei den richtigen Kombinationen

für Sie und Ihn. Und

damit die Familie dann ganz

perfekt ist, wird natürlich auf

die Kinder auch nicht vergessen.

Mit Kinder-Dirndln und

Kinder-Lederhosensets ist die

Zeit gekommen, das familiäre

Trachtenglück perfekt zu

machen.

Das Team von Trachten Kalander ist für die ganze Familie da: Silvia Stessl,

Helmut Kalander, Anna Spindelberger, Maria Bodlos (vlnr.)

Herbst Aktion

„Trachten für die ganze Familie“

• Dirndl Aktion ab Euro 129,00

• Steireranzug Euro 299,00 statt 339,00

• Kinder Dirndl ab Gr. 68 ab Euro 79,00

inklusive Schürze und Bluse

• Kinder Lederhosenset Euro 149,00

Hose, Hemd, Socken, Schuhe

Kontakt:

Sport & Trachten Kalander

Grazerstrasse 14, 8101 Gratkorn,

Tel: 03124 / 23 030 - www.trachten-kalander.at

Öffnungszeiten:

Mo-Di 09:00 – 12:00 Uhr und 15:00 – 18:00 Uhr

Mi-Do 09:00 – 12:30 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr

Freitag von 09:00 – 18:00 Uhr, Samstag 08:30 – 12:00 Uhr

Wirtschaft

Sept. / Okt. 2010 Das Magazin 15


Wirtschaft

Gut zu wissen…

Heiße Energiespartipps vom Heizungsprofi

Der Herbst steht vor der Tür und damit

beginnt die neue Heizperiode. „Auch

wenn Ihre Heizungsanlage nicht am

letzten Stand der Technik ist, so können

Sie trotzdem deutlich Kosten und

Energie sparen“, weiß Experte Ing. Karl

Schaffler. Wie, verrät er uns exklusiv

mit seinen Energiespartipps zum Thema

Heizen. Gut zu wissen…

� Strecken Sie die Fühler aus!

Tauschen Sie alte Regulierventile an

Heizkörpern gegen moderne Thermostatventile

aus. Sie sind komfortabel und

sparen Energie. Einmal eingestellt, bleibt

die Raumtemperatur konstant.

� Aus dem Versteck holen

Achten Sie auch darauf, dass Heizkörper

und Thermostatventile nicht etwa durch

Verkleidungen oder Vorhänge verdeckt

sind. Benutzen Sie diese auch nicht als

Wäschetrockner. So gehen bis zu 20% der

Energie verloren.

� Lassen Sie die Luft raus

Wenn der Heizkörper lustige Geräusche

von sich gibt, ist es Zeit ihn zu entlüften.

Ein Luftpolster verhindert die Zirkulation.

Zu viel Luft in der Leitung kann die

Kosten um bis zu 15% erhöhen.

Lassen Sie mal wieder Dampf ab

16 Das Magazin Sept. / Okt. 2010

Lassen Sie Geräte zur Wärme- und

Warmwasserbereitung einmal im Jahr

von einem Fachmann auf den Zahn fühlen.

Das stellt sicher, dass die Anlage auch

die nächsten 365 Tage läuft, ohne Energie

und Geld zu verschleudern!

� Lochfraß, oder was?

Früher oder später setzt jeder Heizstab

Kalk an – ob nun im Warmwasserboiler

oder Heizungskessel –. Dieser Kalk wirkt

Aufgepasst

wie ein Panzer, durch den die Wärme nur

schlecht ans Wasser abgegeben werden

kann. Regelmäßiges Entkalken hilft

sparen.

� Tief Luft holen

Wenn Sie in der kalten Jahreszeit lüften,

dann am besten mit weit geöffneten Fenstern.

Ein kurzer, kräftiger Durchzug lässt

die Wohnung weit weniger auskühlen als

Fenster, die stundenlang gekippt sind.

Sie wollen einen Schritt weiter gehen, das heißt 100-prozentig wirtschaftlich und umweltschonend

heizen? Dann machen Sie einen Energie-Check für Ihre Heizung. Jetzt – bevor Ihnen der

nächste Winter einen Strich durch die Rechnung macht. Die Profis von Schaffler errechnen Ihnen,

was Ihre alte Heizung verbraucht und ob sich eine Sanierung oder Umstieg auf ein anderes

Heizsystem lohnt.

„Mit etwas Zutun und

Engagement kann jeder – auch ohne

große Investitionen – viel Geld

sparen und die Umwelt schonen“.

Ing. Karl Schaffler ist Inhaber der Schaffler GesmbH, die sich seit den 60er-Jahren

mit innovativen Lösungen im Bereich Gas, Wasser, Heizung sowie Lüftung und

Spenglerei beschäftigt.

Foto: istockphoto.com


� Tragen Sie ruhig dicker

Wenn Warmwasser- und

Heizungsleitungen gegen

Wärmeverlust nicht richtig

gedämmt sind, verheizt man

unnötig Geld. Dämmen Sie die

Leitungen ordnungsgemäß.

Dick ist hier chic!

� Alles über den Brenner

Wenn im Sommer Warmwasser

mit dem Heizsystem

bereitet wird, ist der Brenner

durch häufige Starts oft

verunreinigt. Das verursacht

deutlich schlechtere Wirkungsgrade

in der Heizperiode.

Lassen Sie ihn vor Heizperiode

überprüfen.

� Was Sie schon immer über

6 wissen wollten

Mit jedem Grad mehr an

Wärme, erhöht sich der

Energieverbrauch um knapp

6% Prozent! Regeln Sie also

Produkt-Tipp

Qualitätsspeicher aus Österreich

Mit den qualitativ hochwertigen Standspeichern

von Austria Email erreichen Sie immer genug

Warmwasser zum Wohlfühlen für die ganze

Familie. AE-Boiler für jeden Bedarf. Betriebskostensparende

Isolierung, großflächige kalkunempfindliche

Heizregister und Korrosionssschutzemaillierung

sorgen für lange Lebensdauer.

die Heizung entsprechend. Bei

zu viel Wärme überhitzt Ihr

Geldtascherl.

� Decken Sie die

Wohnung zu

Ziehen Sie Vorhänge in der

Nacht zu, der Luftpolster

zwischen Vorhang und Fenster

verringert Wärmeverluste. Das

wirkt wie eine Bettdecke für

Sie. Die Vorhänge aber nackt

lassen. Tagsüber die Vorhänge

öffnen, dann kann die Sonne

Ihre Wohnung heizen. Gratis!

� Weniger ist mehr

Bei alten Heizungen ist die

Vorlauftemperatur oft zu

hoch eingestellt. Dies führt

zu hohem Energieverbrauch.

Speziell in der Übergangszeit

reichen geringere Vorlauftemperaturen.

Schaffler GesmbH, Brunnhof 3b, 8130 Frohnleiten

Tel: 03126/2254-0, Web: www.schaffler.at

Wirtschaft

Foto: istockphoto.com

Sept. / Okt. 2010 Das Magazin 17


[PR]


Verkehr und verkehrte Welt in Pernegg/Mur

Straßensperre in Zlatten sorgt weiterhin für Aufregung

Seit fast 3 Monaten läuft der

Verkehr bereits über die neu

ausgebaute Schnellstraße

S35. Und wie er läuft. An einer

Stelle hakt es aber nach

wie vor. So ist der Ortsteil

Zlatten – von Norden kommend

– nach wie vor „von

der Außenwelt“ abgeschnit-

Noch heißt es „Bitte warten, bitte warten…“ vor den Toren von Zlatten.

ten. Und schuld ist… richtig

geraten, die sich erholende

Wirtschaft.

Die Abfahrtsrampe, die aus

Richtung Bruck kommend

nach der Abfahrt Kirchdorf

(von der Begleitstraße) direkt

in den Ortsteil Zlatten münden

soll, ist nach wie vor gesperrt.

Das sorgt bei vielen Bewohnern

für großes Unverständnis.

Sie müssen nun eine kilometerlange

Schleife über Kirchdorf

fahren, um nach Hause zu

kommen. Der eine oder andere

„Straßenrowdy“ wollte sich

in den vergangenen Monaten

diesen Weg ersparen, in dem

er kurzerhand die Verbotsschilder

wegräumte und wild

abfuhr. Das hat die Asfinag

nunmehr mit Beton-Blöcken

unterbunden. Nichts geht nun

mehr für die Anrainer.

Und wer ist schuld?

Ja, ironischerweise soll die

sich wieder erholende Wirtschaft

in Österreich schuld

am „Rampen-Desaster“ sein.

Für die Eröffnung der Abfahrt

ist nämlich eine Spezial-

Leitschiene von Nöten. Die sei

zwar bereits bei einem großen

österreichischen Stahlproduzenten

bestellt, aufgrund der

wieder vollen Auftragsbücher

dieses Unternehmens kommt

es aber zu Lieferverzögerungen.

Und so stockt der Verkehr

in Zlatten nach wie vor, wohl

auch ein bisserl, weil hier der

Amtsschimmel gewiehert hat.

Wirtschaft

Hier beim Autohaus Krautinger geht´s jetzt für die Wallfahrer

nach Kirchdorf.

Wallfahrer müssen

nun auch umdenken

Wer einst die bedeutende

Pernegger Wallfahrtskirche

„Klein-Mariazell“ besuchen

wollte, fuhr bei Kirchdorf ab

und von dort nach Pernegg.

Wer nach der Autobahn-Eröffnung

nun bereits auf Höhe

Kirchdorf ist, kann fast schon

nach Mariazell weiter fahren.

Nun ja, so schlimm ist es nicht,

aber die nächste Chance zur

Umkehr gibt es erst vor dem

Knoten Bruck/Mur. Runter

muss man nun schon in

Traföß. Über 2 Kreisverkehre

und die Begleitstraße gelangt

man zur Abfahrt Kirchdorf.

Ein Grund mehr sich voll auf

den Verkehr zu konzentrieren

und Handy sowie Rosenkranz

im Auto beiseite zu legen.

Sept. / Okt. 2010 Das Magazin 19


Wirtschaft

Ein Juwel steirischer Hochkultur

35 Jahre Kirchenmusikverein der Pfarre Frohnleiten

galli-magerl

Mit einem Festkonzert wird das 35-jährige

Bestehen des Kirchenmusikvereins

der Pfarre Frohnleiten gefeiert,

der in dieser Zeit die stolze Summe

für Konzerte und Liturgie mit Förderungen

der Stadtgemeinde und vieler

Sponsoren der Privatwirtschaft von

200.000 Euro aufgebracht hat.

Stargast des Konzertes ist Ingrid Kaiserfeld,

die mit Werken von J.S.Bach und der

berühmten Kantate „Exultate jubilate“

von W.A. Mozart gemeinsam mit der

Cappella Catharina brillieren wird.

Außerdem spielt der ehemalige Soloflötist

des Mozarteumorchesters Salzburg und

internationaler erfolgreicher Bachspezialist

Prof. Helmut Klöckl mit Rainer Pötz

und Karl Vorraber das 4. Brandenburgische

Konzert von J.S. Bach.

www.galli-magerl.com

Ingrid Kaiserfeld sorgt für einen glanzvollen Höhepunkt der Konzertreihe

in der Pfarrkirche

arredare la cucina

con stile moderno

Tischlerei Galli-Magerl

Brunnhof 12

8130 Frohnleiten

[t+f ] +43 (0)3126 22 16

[m] +43 (0)676 790 99 27

[e] office@galli-magerl.com


Ein da capo für die Trennungsprämie

Ein Tipp von

Seit 1. September 2010 geht diese in die

nächste Runde und betrifft nun den Umtausch

alter Kühl- und Gefriergeräte, auf

Geräte der höchsten Energieklasse (A++).

Mit A++ werden Geräte gekennzeichnet

welche besonders energiesparend sind.

Mit der Anschaffung eines solchen kön-

Und das alles geht ganz einfach:

Und Sie brauchen nur noch auf die Gutschrift

(UFH) auf Ihrem Konto warten

und zuschauen wie langsam Ihr Stromzähler

nun läuft.

Nutzen Sie diesen Komfort den wir

Neu gegen alt austauschen heißt: Stromsparen und Geld sparen!

Verkauf: A-8112 Gratwein | Bahnhofstraße 1

03124 / 51 370 | gratwein@hitziger.at

nen Sie nicht nur den Stromverbrauch

Servicecenter: A-8130 Frohnleiten | Rothleiten 81

enorm reduzieren 03126 / 27 66 - 10 | rothleiten@hitziger.at sondern auch noch

ganz einfach bis zu 100 € vom Umweltforum

Haushalt bekommen.

Sollten Sie sich jedoch für eine

LIEBHERR Gefriertruhen der GTP–

Reihe entscheiden, gibt es dazu nochmals

100 € (direkt in der Rechnung abgezogen),

also insgesamt können Sie diese

Geräte um 200 € günstiger als normal

erwerben.

• Nach der Beratung und Bedarfserhebung durch unsere Mitarbeiter entscheiden

Sie sich für das passende Gerät.

• Wir füllen den Förderantrag für Sie aus und übermitteln ihn auch gleich an

die auszahlende Stelle.

• Wir entsorgen kostenfrei Ihr altes Kühlgerät

• Auf Wunsch stellen wir Ihr neues Gerät zu, auf bzw. bauen es für Sie ein

Ihnen bieten und warten Sie nicht zu

lange, denn die Aktion ist mit 15.11.2010

begrenzt und Sie wissen ja am 16.11. ist es

dann zu spät….

www.hitziger.at

Bei Möbel Stocker gehen

die Preise in die Knie

Diesem Magazin ist ein Prospekt von

Möbel Stocker beigelegt. Mit sensationellen

Angeboten für den Großraum

Graz und Deutschlandsberg haben die

Kunden die Möglichkeit, sich für die

kalte Jahreszeit so richtig gemütlich

einzurichten.

in Gratkorn

Grazer Straße 58, Tel. 03124/227930

STATT-Preis ist unverbindliche Preisempfehlung des Lieferanten/Herstellers. Nicht mit anderen Werbe-Aktionen kombinierbar.

mbinierbar.

Zugestellt durch Post.at

Auftrag-Nr.: 1715 Stocker: Flugblatt Möbel September

2. Probeabzug g / 10.09.2010 Ihr Ansprechpartner: p p Mario Gartner

Echt Leder-Sitzgruppen zu

einmalig günstigen Preisen!

JETZT

STATT 3.665,-

2.398,–

Leder-Wohnlandschaft mit Relax-Funktion!

Jetzt

neu!

DB

Dieser Korrekturabzug ist nicht für Druckfarben, Papier- und Druckqualität

verbindlich, sondern dient nur zu Korrekturzwecken.

Leder-Look Wohnlandschaft -

Viele Farben zum gleichen Preis!

Relax-Funktion R l F ktti bbei ijjedem d Sit Sitz (3 (3 versch. h Sit Sitzbreiten), bb it

27 verschiedene Lederfarben zum gleichen Preis!

2½-Sitzer und 2-Sitzer Sofa! Trendfarbe Trenddfarbe schlamm, schlammm 7 7 Farben Farben zum zum gleichen g Preis.

Größe: 238 x 196 cm, Sitz: Federkern!

Der

PREISHIT!!!

JETZT

Größe: GGGröööße: 222666555 265 x x 165 111666555 cm, cm, FFFüüüüßßßße Füße in in Holz HHHolllz ddddunkkkkelll, dunkel,

mit Stoff in braun!

Glastisch

JETZT

Maße: 100 x 60 cm

499,–

Wohnlandschaft mit Federkern!

59,–

Kissen extra!

Glastisch hhhhh Glastisch

JETZT

mit Edelstahloptik

Maße: 100 x 63 cm

79,–

Der Klassiker!

Bettbank in 3 verschiedenen Größen

Mit Federkern und

Bettzeugraum,

Breite 180 cm

AB

UM

Wohnlandschaft in Leder-Look!

Bettfunktion und Extras gegen Mehrpreis!

Wohnlandschaft mit großer

Stoff- oder Leder-Auswahl

Nackenstütze extra!

STOCKER

in Deutschlandsberg

STATT 1.650,- 00

Größe: 292 x 192 cm

3 verschiedene Armteiltypen ohne

Aufpreis, gegen Mehrpreis mit Bettfunktion oder

Vorziehcouch erhältlich. Mit Mikrofaser-Stoff!

JETZT

109,–

Glas schwarz lackiert,

Edelstahl-Füße, Maße: 80 x 80 cm

Wirtschaft

JETZT

1.298,–

898,–

379,–

Frauentaler F

Straße 94, direkt neben EUROSPAR

„Wir haben keine Mühen

gescheut, für unsere Kunden

Qualität zu einem äußerst

günstigen Preis anbieten zu

können. Wir laden Sie ein,

nicht nur unsere Angebote im

Prospekt anzuschauen, sondern

auch bei uns direkt im

Möbelhaus vorbei zu kommen.

Wir freuen uns auf Sie.“

Walter Stocker

Sept. / Okt. 2010 Das Magazin 21


Wirtschaft

Restauration der Basilika

im Stift Rein

Freunde, Helfer, Paten werden gesucht

Die Basilika im Stift Rein hat

eine dringende Restauration

nötig. Viele sichtbare und

unsichtbare Schäden müssen

ausgebessert werden. Die

Bewältigung dieser Aufgabe

aus eigener Kraft ist nahezu

unmöglich. Um finanzielle

Unterstützung wird gebeten!

Das Stift in Rein ist das älteste

aktive Zisterzienserkloster

der Welt. Es wurde im Jahre

1129 gegründet. Im Jahre

Baukoordinator Pater August Janisch

1979 wurde die Klosterkirche

von Papst Johannes Paus II.

zur Basilika erhoben. Viele

namhafte steirische Handwerker

und Künstler haben dort

gewirkt. Leise und unbemerkt

hinterließ die Geschichte ihre

Spuren. Die Basilika ist heute

massiv vom Verfall bedroht.

Das Restaurationsprojekt ist

bereits angelaufen.

Ein Stück vom Himmel

Mit der Kampagne „Ein Stück

vom Himmel“ macht das Stift

auf sich aufmerksam. Bereits

2004 wurde alles genau

besichtigt und Mängel notiert.

Die Staubschicht aus Weih-

22 Das Magazin Sept. / Okt. 2010

rauch und Kerzenruß, das

fehlerhafte Blattgold, Risse in

den Wänden und deformierte

Büsten werden nach Möglichkeit

der vorhandenen Mittel

bearbeitet. Fachkräfte restaurieren

dank Gerüsttechnik die

Deckengemälde, die 1766 von

Josef Adam Mölk geschaffen

wurden. Neu bemalt wird

nichts. Nur befestigt und gereinigt.

Die komplett veralteten

Elektroleitungen stellen eine

akute Gefahr dar und müssen

ebenfalls erneuert werden.

„Es gilt nicht nur ein großartiges

Kulturdenkmal zu erhalten

und den Ort, an dem unsere

Steiermark „ihren Anfang

genommen hat“ für kommende

Generationen zu bewahren

sondern auch darum einen

Ort, der vielen Menschen Kraft

und Gnade spendet, wieder in

einen guten Zustand zu versetzen“,

sagt der Baukoordinator

Pater August Janisch. Das

3,5 Millionen Euro schwere

Projekt soll bis Ende 2013

abgeschlossen sein. Neugierige

können sich gerne selbst ein

Bild von der Dringlichkeit und

einzigartigen Schönheit der

Basilika machen.

FOTOGRAFIE WORKSHOP

Sie sind Besitzer einer dig. Spiegelreflexkamera

und wollen mehr als nur den Auslöser drücken?

Erfahren Sie mehr über das Handwerk des Fotografen,

lernen Sie selbst „fotografisch zu gestalten“

und überlassen Sie es vor allem nicht Ihrem Automatikmodus,

IHR Bild zu machen!

Besuchen Sie den FOTOGRAFIE WORKSHOP „Grundlagen

der Fotografie“ bei Fotografin Doris Sporer.

Hier wird Ihnen das Basiswissen über Ihre Kamera und

den gestalterischen Möglichkeiten, die sie bietet, in zwei

praxisbezogenen Arbeitseinheiten (8 Einheiten zu je 50

min.) vermittelt! 4 bis max. 6 Teilnehmer. Vorkenntnisse

sind nicht erforderlich!

Kursort: Studio Sporer & Lunghammer

in 8121 Deutschfeistritz, Grazerstraße 93

Kurstermine:

Workshop Oktober:

Tag 1: Sa. 16.10.2010 von 9:30 -13:30

Tag 2: So. 17.10.2010 von 15:30 -19:30

Workshop Allerheiligen:

Tag 1: So. 31.10.2010 von 9:30 -13:30

Tag 2: Mo.01.11.2010 von 15:30 -19:30

Workshop November:

Tag 1: Sa. 13.11.2010 von 9:30 -13:30

Tag 2: So. 14.11.2010 von 15:30 -19:30

Workshop Dezember:

Tag 1: Sa. 11.12.2010 von 9:30 -13:30

Tag 2: So. 12.12.2010 von 15:30 -19:30

Abendkurse wochentags sind auf Anfrage möglich!

Preis: € 170,- *

* ÖAMTC-Mitglieder: € 150,-

Infos & Anmeldung unter:

tel: 0699 126 35 363 oder mail: foto@grafie.at

www.grafie.at


002 -92-107 010-92-139

025-92-187 004-92-116

032-92-203

005-92-119 022-92-180 002-92-105

Aktuelle Herbstmode

für Ladies und Kids

010-92-143 002 -92-107 010-92-139

011-92-148


Wirtschaft

Erstes Parkhaus für Fahrräder steht bei uns

Die „Radhouse“-Erfinder kommen aus Frohnleiten

Am Bahnhof Frohnleiten steht seit

kurzem der erste Prototyp einer

versperrbaren Fahrradabstellanlage

in Österreich. Genutzt werden soll das

„Radhouse” künftig von trendigen

Pendlern, die per Rad zum Bahnhof

gelangen und per Zug weiterfahren.

Entwickelt wurde es von der Pusch &

Schinnerl GmbH aus Frohnleiten.

Per Rad auf den Bahnhof oder einen Snack

zu Imbiss Hannes, jetzt ganz easy.

24 Das Magazin Sept. / Okt. 2010

Die Geschäftsführer Thomas Pusch und

Richard Schinnerl „tüfteln“ sonst eigentlich

in den Bereichen E-Mobility, Consulting

und Umwelttechnik. Das Unternehmen

versteht sich hier als Spezialist in der

übergreifenden Planung, Entwicklung,

Konstruktion und Fertigung von maßgeschneiderten

Lösungen für individuelle

Kundenanforderungen.

Mit „Radhouse” kurbeln die Unternehmer

aber irgendwie auch ihr eigenes

Kerngeschäft an. Hochwertige E-Räder

haben hier nämlich eine diebstahlsichere,

witterungsgeschützte und optisch ansprechende

Herberge. Und sie bekommen hier

Futter. Was heißen soll, Strom – gewonnen

aus einer integrierten Solaranlage am

Dach – füllt die Akkus der Räder.

Von der „Radhouse”-Idee zeigt sich auch

Verkehrslandesrätin Kristina Edlinger-

Ploder angetan. Für sie sei es eine Möglichkeit,

das Einzugsgebiet für die S-Bahn

zu erweitern. „Menschen, die vier bis fünf

Kilometer vom Bahnhof entfernt wohnen,

können so auch mit dem Rad zum Bahnhof

fahren und umsteigen. Denn das Rad

ist dann sicher“, so die Politikerin. Neben

Kommunen sollen auch Unternehmen an

der Innovation „Made in Frohnleiten“ Gefallen

finden. Eine entsprechende Nachfrage

dafür, auch aus dem benachbarten

Ausland, hat bereits eingesetzt.

Radhouse

• 5 versperrbare Boxen

• Anlage-Kosten ca. 15 – 20.000 Euro

• Kostenlose Nutzung in der Probephase

• Anschaffung wird vom Land mit max.

700 Euro gefördert


Foto: istockphoto.com

System Dermatologique

Schönheit durch Pflege

Ständig wird im Bereich der

Kosmetik nach neuen Pflegestoffen

geforscht, um das

Hautbild zu verjüngern und

positiv zu verändern. Nun

bietet Ihnen das Team Oblasser

ein neues, dermatologisch

inspiriertes System zur

Hauterneuerung bei dem Ihre

Haut von Grund auf verändert

wird! Das System Dermatologique

von Maria Galland

ist ein Pflegesystem, das sich

durch regelmäßige Behandlungen

in der Kabine sowie durch

die täglichen Pflegeschritte zu

Hause definiert. Dieses System

geht weniger auf Ihr Alter sondern

auf Ihren Hautzustand

ein und ist auch als Prophylaxe

optimal geeignet. Im Mittelpunkt

stehen verschiedene

Tiefen-Peelings, Masken

und Seren, die sich in Ihrer

Wirksamkeit addieren. Um die

Haut nicht zu überpflegen sind

maximal 15 Aktivstoffe pro

Produkt enthalten, auf Parabene,

Paraffine und Farbstoffe

wird verzichtet.

Die Testergebnisse sind überzeugend

- bei der Reduzierung

von Hautunreinheiten, in der

Anti-Ageing Wirkung und bei

der Hauterneuerung!

Begeisterte KundInnen berichten

von einem völlig neuen

Hautgefühl - auch bei sehr

sensibler Haut, die zu Spannungsgefühlen

und Unterlagerungen

neigt!

Das Pflegesystem aktiviert

die Erneuerung der Haut von

innen heraus, die Haut wird

wieder selbst aktiv und der

Zustand der Haut wird nachhaltig

verbessert und die Haut

regeneriert. Es gibt ihr auch

den Impuls zu mehr Aktivität

und erhöht so signifikant die

Zellerneuerung, kurz: System

Dermatologique hilft der Haut,

sich selbst zu helfen. Darum

zögern Sie nicht und „Schlüpfen

Sie in eine neue Haut”.

Bei Beauty&More - Team Oblasser

wird Ihre Haut analysiert

und die Pflege wird genau auf

Ihre Haut abgestimmt. Bei der

hochwirksamen Behandlung

in der Kabine wird der Haut

der erste Impuls zur Regeneration

gegeben während Sie

herrlich entspannen. Um die

neuen Hautzellen besonders

lang jung zu halten ist UV -

Schutz doppelt wichtig und

darum haben Sie die Möglichkeit

bei einer SD-Behandlung

ein Sonnenschutzmittel mit

-25% Rabatt zu kaufen!

Für ein Gesicht voller Ausstrahlung

ist gerade jetzt die

ideale Zeit mit Tiefen-Peelings

zu beginnen.

Das Geheimnis schöner Haut

ist die perfekt abgestimmte

Pflege.

Vereinbaren sie einen kostenlosen

Pflege-Beratungstermin

bei einer Fachkosmetikerin

vom Team Oblasser. Nehmen

Sie sich dafür 15 Minuten Zeit.

Gerne können Sie sich auch

für eine SD Probe-Behandlung

zum Preis von 65 Euro (50

Min.) anmelden.

Anmeldung

Wirtschaft

für Gratkorn

Tel.: 03124 / 25 1 65

für Judendorf

Tel.: 03124 / 52 250 52

Sept. / Okt. 2010 Das Magazin 25


Wirtschaft

Serie

„Die heutige Jugend ist so …“

Der schmale Grat zwischen Hoffnung und Übel

Im zweiten Teil unserer Serie

wollen wir das Jugendzentrum

„Youth Point“ in Deutschfeistritz

näher vorstellen. Wie

beim ersten Mal holten wir uns

Statements und Meinungen

von Verantwortungsträgern

sowie Jugendlichen.

Oberhalb der Hauptschule von

Deutschfeistritz befindet sich

das Jugendzentrum „Youth

Point“. Es bedurfte der fleißigen

Hände vieler „Kids“, bis

es endlich am 30. Juni dieses

Jahres eröffnet werden konnte.

Beschäftigungsmöglichkeiten

gibt es für die durchschnittlich

13-jährigen Jugendlichen

EDELSBRUNNER

PEUGEOT GRAZ-NORD

Grabenstraße 221,226

Tel.: 0 316/67 31 07-0

mail@edelsbrunner.at

www.edelsbrunner.at

26 Das Magazin Sept. / Okt. 2010

ausreichend. Ob man im Hof

Fußball spielt, am Computer

Abenteuer besteht, mit den

hoch motivierten Betreuern

Dani und Jens gemeinsam

kocht, an verschiedenen

Workshops teilnimmt oder

sich einfach nur ausspannt.

Für Abwechslung ist jedenfalls

gesorgt.

Das nächste Mal berichten

wir über die Jugendzentren

in Gratwein und Judendorf-

Straßengel!

Fortsetzung folgt…

DER STE

GEBURTSTAG

DAS MUSS

GEFEIERT

WERDEN!

Kontakt:

2+1 Bei Bestellung zwischen 18.09. und 02.10.

1 Jahr Garantieverlängerung inkl.

207 Ö3-EDITION 1.4 75, 3-TÜRIG

Ab € 12.190,– oder Flat Rate ab € 189,– mtl.

Bis zu € 4.000,– Geburtstags-Ersparnis

Sonderausstattung inkl.: ESP, Klima, CD-Radio, Bluetooth-

Freisprecheinrichtung, Nebelscheinwerfer, Alufelgen 15"

„Youth Point“ Deutschfeistritz

Grazerstraße 205, 8121 Deutschfeistritz

Öffnungszeiten:

Montag und Mittwoch: 15:00-19:00 Uhr

Dienstag: 15:00-18:00 Uhr, Samstag: 14:00-18:00 Uhr

DIE BESTEN ANGEBOTE SEIT 1810.

PEUGEOT GEBURTSTAGS-WOCHEN VOM 18.09. BIS 02.10.2010.

CO2-Emission: 110–149 g/km, Gesamtverbr.: 4,2–6,4 l /100 km. Aktion gültig vom 09.09.–30.10.2010. Unverb. empf. Richtpr. in € inkl. NoVA, MWSt., gültig für Privatkunden.

PEUGEOT – DIE OFFIZIELLE FLOTTE VON HITRADIO Ö3

Die beliebte Sonderserie Peugeot Ö3-EDITION beweist unter anderem durch ihre Zusatzausstattung

Modernität und Stil, und besticht mit Komfort und Fahrvergnügen. Die bereits 10-jährige Partnerschaft

mit Ö3 zeigt, dass auch der richtige Soundtrack auf der Fahrt nie fehlen darf. Alle Details zur Garantieverlängerung

und zur Flat Rate erfahren Sie bei Ihrem Peugeot Händlerpartner und auf www.peugeot.at.

Jens & Dani: „Wir wünschen uns weiterhin einen

so großen Andrang bei „Youth Point“ wie bisher,

sowie die Unterstützung der Gemeinde. Unser Ziel

ist es, zu einem Treffpunkt und Kommunikationszentrum

zu werden.


Tierhaltung in Mietwohnungen zulässig?

Im Mietvertrag kann die Tierhaltung

generell erlaubt, verboten oder von der

Genehmigung des Vermieters abhängig

gemacht werden.

Ebenso ist denkbar, dass die Haltung bestimmter

Tierarten in bestimmter Anzahl

erlaubt, verboten oder genehmigungspflichtig

ist.

Fehlt eine Regelung über die Tierhaltung

im Mietvertrag, so ist die Haltung von

wohnungsüblichen Kleintieren in geschlossenen

Behältnissen jedenfalls zulässig.

Auch die Haltung sonstiger üblicher

Haustiere, wie insbesondere Hunde und

Katzen sind in der Regel unter Berücksichtigung

des Ortsgebrauches zulässig.

Demgegenüber ist die Haltung von unüblichen

und gefährlichen Tieren, die normalerweise

nicht als Haustiere in Wohnungen

gehalten werden, nicht erlaubt.

NEU: Die Lösung für

feines Haar und

Haarausfall

Gibt es im Mietvertrag eine Regelung

bezüglich der Tierhaltung in der Mietwohnung,

so kann sie entweder vorsehen,

dass ein generelles Tierhalteverbot vereinbart

wird, oder die Tierhaltung von der

Genehmigung des Vermieters abhängig

gemacht wird.

Steht im Mietvertrag, dass für die Tierhaltung

in einem Miethaus eine gesonderte

Genehmigung eingeholt werden muss,

so steht es dem Vermieter grundsätzlich

frei, ob er die Tierhaltung duldet. Diese

Entscheidung des Vermieters darf jedoch

nicht reines Ermessen oder Willkür

darstellen.

Der Vermieter muss begründen, weshalb

er sich für die Verweigerung der Tierhaltung

im konkreten Fall entscheidet. Als

trifftiger Grund wäre eine erhebliche Belästigung

der übrigen Bewohner denkbar.

Jetzt

- 10%

auf Ihre

1. Volume +

Anwendung

Wilhelm Rengelrod Siedlung 1a

8101 Gratkorn

Tel.: 03124/212 42

www.dn-hairline.at

Quantensprung in Sachen Netzwerksicherheit

Mit Symantec als Schutzschild gegen das Böse

Ein Komplettschutz für Firmennetzwerke

wird mit Symantec

Endpoint Protection

geboten. „Zumindest ist der

Grad des Schutzes ein sehr

hoher“, wissen die Profis von

Ajour Betriebsorganisation &

Systemlösungen aus Frohnleiten.

Die Symantec-Software

vereinigt grundlegende Technologien

wie Virenschutz,

Antispyware, Firewall.

Besonders überzeugend! Updates

sind jederzeit ohne Installation

zusätzlicher Software

auf einzelnen Endgeräten

möglich. Firmennetzwerke

werden damit wirkungsvoll

vor Schadprogrammen wie

Viren, Würmern, Trojanern,

Spionageprogrammen,

Bots, Zero-Day-Angriffen

und Rootkits geschützt. Die

Gesamtkosten für die Endge-

rätesicherheit werden deutlich

gesenkt, der Verwaltungsaufwand

immens reduziert.

Symantec Endpoint Protection

schützt Unternehmen auf allen

Ebenen und überall – von

KMUs bis hin zu Großbetrieben.

Kennt die neue Qualität

in der Netzwerksicherheit:

Peter Hochstrasser

von Ajour.

Ajour

Wirtschaft

Betriebsorganisation &

Systemlösungen,

8130 Frohnleiten - Fürstenbergstraße

1, 03126 / 3388

office@ajour.at -

www.ajour.at

Sept. / Okt. 2010 Das Magazin 27


Wirtschaft

Das Erlebnis-Reisebüro der Zukunft ist gelandet

Hirner Touristik bietet Sport, Sprachen, Reisen & Fun

Seit 2005 arbeitet das Team

von H2 Hirner Touristik in

Frohnleiten. Als moderner

Reiseveranstalter hat sich das

H2 Team als Spezialist für

Englisch Sprachreisen mit besonderem

Sportangebot einen

Namen gemacht. Dabei stehen

Qualität und persönliche

Betreuung im Vordergrund.

Die mittlerweile etwa 800

jährlichen Reisenden aus ganz

Österreich wurden bisher vom

TMC aus betreut.

In den letzten 5 Jahren wuchs

nicht nur das Team stetig

sondern auch die Angebotspalette

hat sich deutlich vergrößert.

Neben dem klassischen

Geschäft als Reisevermittler

(Reisebüro für fast alle Veranstalter)

ist H2 seit 2010 auch

im Handel mit hochwertigen

und trendigen Textilien tätig.

Neue Herausforderungen für

die Zukunft

Da sich das dynamische Team

gerne neuen Herausforderungen

stellt und auch mal

über den Tellerrand hinausblickt,

war es nun Zeit für den

nächsten großen Schritt. So

haben sich die beiden Köpfe

des Unternehmens, Helmut

Hirner, MBA und Mag. (FH)

Angelika Macher entschieden

ihre 7 Sachen zu packen und

mit dem Team ans andere Murufer

zu siedeln. Die Rede ist

vom Hauptplatz Nr. 4, mitten

im Zentrum von Frohnleiten.

links: Geschäftsführer Helmut Hirner, MBA:

Spannende Ausblicke für die Zukunft

rechts: Mag. (FH) Angelika Macher: Unsere Angebote

sind fit für das 21. Jahrhundert


Mit H2 Touristik in eine neue Dimension zum

Thema Sport, Sprachen und Reisen vorstoßen.

Das H2 Team bietet ab 1. Oktober folgende

Leistungen am Hauptplatz 4 an:

Die erfolgreichen eigenen H2 Reisen als Reiseveranstalter wie zB:

• Sprachreisen mit besonderem Sportangebot für Jugendliche

nach England, Irland, Malta und ab 2011 auch spezielle Programme in Frohnleiten!

• Projekt- und Sprachwochen für Schulen und Firmen

• Kultur-Rundreisen für Erwachsene nach England, Irland und Japan

Beachvolleyballcamps in Italien, Ägypten und Malta

Ein modernes Reisebüro mit offener Beratung in der auch der direkte Vergleich mit Internetangeboten

nicht gescheut wird (neben den üblichen Angeboten der großen Reiseveranstalter hat

das H2 Team auch gern mal ein paar persönliche Geheimtipps parat). Unterstützt durch diverse

kostenlose Themenabende mit professionellen Präsentationen.

Seminare und Kurse im Bereich Englisch, Sport, Gesundheit und Computer.

Textilien der aufstrebenden amerikanischen Marke UNDER ARMOUR. Hochqualitative Funktionskleidung

bekannt durch Athleten wie Lindsey Vonn oder Michael Phelps.

Außerdem Sonnenbrillen und Kleidung der Lifestyle Marke OAKLEY. Auch zu finden im H2 Online

Store unter www.h2sportwelt.com

„Touristische Angebote müssen

im 21. Jahrhundert von Experten

mit Emotion und Hirn angeboten

werden. Preisvergleiche

sind dabei selbstverständlich.“

Helmut Hirner

Basis sind höchste Qualität und zufriedene

Kunden

Etwa 90% der Kunden der Firma H2

Hirner Touristik finden ihren Weg zu H2

durch Mundpropaganda. Bei diesen vielen

treuen Kunden bedankt sich H2 Hirner

Touristik mit wertvollen Gutscheinen.

Ab 1. Oktober will man auch Neukunden

den Weg zu H2 deutlich erleichtern,

um sie vom persönlichen Einsatz und

der leistungsorientierten Einstellung zu

überzeugen. Der freundliche Frohnleitner

Hauptplatz, das moderne H2 Büro

und das motivierte H2 Team freuen sich

auf viele Besucher und neue Kunden. In

diesem Sinne:

Looking forward to seeing you….

Gewinnspiel

Hirner Touristik verlost in Kooperation

mit „Das Magazin Steiermark Mitte” eine

Oakley Scalpel Black Sonnenbrille im Wert

von 139 €. Nähere Informationen dazu

finden Sie auf Seite 3.

Eröffnungsfeier am 20.10.2010

am Hauptplatz 4 in Frohnleiten

(Telefon 03126/59213)

H2 Feier: Eröffnung & 5-Jahres-Jubiläum

ab 18 Uhr Präsentation der neuen Kataloge & Angebote für 2011

H2 Gewinnspiel

um 20:30 Uhr werden 2 Flüge nach London mit Austrian und

1 “cold mock” der aktuellen Under Armour Kollektion verlost

Wirtschaft

Oakley bei H2 bedeutet Sonnenschutz und cooles Aussehen.

Brasilianische Top-Surferin Claudia Gonzales

Mit Under Armour setzt H2, wie Lindsey Vonn, auf den Branchenleader

im Bereich Sportswear und Funktionsbekleidung

inkl. Buffet & Gewinnspiel


Der regionale Fitness-Check

Impuls Fitness beteiligt sich an bundesweiter

Fitness-Studie. 100 untrainierte

Personen zwischen 18 und 80

Jahren gesucht.

Während in Holland und Belgien die Studie

schon seit Januar 2009 läuft, startet das

Projekt in Österreich, Deutschland und

der Schweiz vielerorts ab Herbst 2010.

Statistiken belegen immer wieder, dass die

Österreicher im europaweiten Vergleich

zu einen der „unfittesten“ Nationen gehören.

Dies soll mittels einer groß angelegten

bundesweiten Fitness- und Gesundheitsstudie

überprüft werden. Dabei

werden auch die Ergebnisse der einzelnen

Bundesländer untereinander verglichen.

Außerdem wird er mittelt, ob die körperliche

Fitness eine Frage des Alters ist: Wie

schneiden beispielsweise die über 60-Jährigen

im Vergleich zu den 40-ährigen ab?

Können sich ältere Personen in 5 Wochen

genauso steigern wie die jüngeren?

Wissenschaftliche Auswertung

Diese interessanten Fragen werden mittels

statistischer Auswertungen an der Hochschule

für Gesundheit und Sport in Berlin

beantwortet. Leiter dieser Auswertung ist

Prof. Dr. Dr. Werner. Insgesamt werden

in Österreich dazu mindestens 2.000 Testpersonen

benötigt.

Für die Region Gratkorn und Umgebung

wurde Impuls Fitness für die Durchführung

der Studie lizenziert. Je nach Fitness-

Zustand und Trainingszielen entwickeln

qualifizierte Fachkräfte unter der Leitung

von Werner Vorraber individuelle Programme.

An mo dernsten Geräten wird

die Muskulatur gestärkt und das Herz-

Kreislauf-System trainiert. Zusätzlich

kann das umfangreiche Gesundheits-Angebot

wie z.B. Rückenfit genutzt werden.

Ziel ist Fitness und Wohlfühlen

Jeder Teilnehmer erhält vor und nach

dem 5 Wochen-Programm eine detaillierte,

computerbasierte Auswertung über

seinen Trainingszustand. Die Auswertung

am Ende zeigt, wie sehr sich der Teilnehmer

in den Bereichen Blutdruck, Körperfett,

Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und

Koordination verbessert hat. Außerdem

wird das persönliche Fitness-Alter

(P.F.A.) ermittelt. „Unser Ziel

ist, dass die Teilnehmer im

Schnitt um mindestens 5 Jahre

jünger werden und sich nach

der Studie deutlich wohler in

ihrer Haut fühlen!“, so Werner

Vorraber.

Information:

Interessierte haben ab sofort die Möglichkeit,

sich näher zu informieren und sich

einen der 100 Teilnehmerplätze zu sichern.

Anmeldung im Impuls Fitness unter Telefon

03124/22600. Mehr Infos auch unter

www.impuls-fitness.at oder

www.wie-fit-ist-oesterreich.at.

Die Teilnahmegebühr beträgt 39 Euro,

inklusive aller Tests, Einweisungen und

Nutzung des kompletten Studiobereichs im

Zeitraum der Studie.

Vernünftig Gewicht zu verlieren ist die Basis

für mehr Lebensqualität. Foto:istockphoto.com

Wirtschaft


Szenario

Malender Meister im Schloss Pernegg

Am Freitag, 1. Oktober 2010

findet um 17:00 Uhr die Vernissage

zu einer Ausstellung

Oktoberfest 2010

München hat die Wies`n, wir haben die Party

Unter diesem Motto kommt

es am 9. Oktober wieder zu

einem Ereignis der Superlative!

32 Das Magazin Sept. / Okt. 2010

der besonderen Güte statt. Der

Pernegger Künstler Willibald

Paar (Jg. 1923) präsentiert eine

Die Ski- & Snowboardlehrer

der Naturfreunde Deutschfeistritz

bringen euch Wies`n

Auswahl seiner gesammelten

Werke – vom naturalistischen

Aquarell bis zum abstrakten

Acrylgemälde.

Der Malermeister i.R. betätigte

sich sein Leben lang

in handwerklichen wie in

künstlerischen Maltechniken

(z.B. Restaurierung der

bekannten Adam-Mölck

Fresken der „Hofkreuze“ in

Pernegg). Selbst die Lokalität

der Ausstellung ist naheliegend

– hat er doch vor kurzem noch

die Wandmalereien der Säle

Willi Paar mit einem seiner Werke – die „Libelle“.

Foto: KK

Stimmung, Weißwürstl sowie

absolute Megastimmung mit

der „Mallorca-Tour“ in den

im Schloss Pernegg ergänzt.

Auch im künstlerischen Bereich

ist er nach wie vor hoch

produktiv – der Allrounder

denkt noch lange nicht an eine

schöpferische „Pension“!

Ausstellung:

am 02. und 03. Oktober von

10:00 bis 12:00 und

14:00 bis 18:00 Uhr.

Informationen bei

Mag. (FH) Ulrike Paar,

Tel: 0650/8998 666 oder

www.pernegg.at

Pfarrsaal Deutschfeistritz!

Das Partymekka im genial

umgebauten Pfarrsaal soll sich

keiner entgehen lassen -

Stimmungshits bis in den

frühen Morgenstunden sind

garantiert!

Also Lederhose oder Dirnd`l

anziehen und auf zur Oktoberfestparty!

Foto: istockphoto.com


Lebensqualität im

Malli-Ziegelfertighaus

Die Firma Malli Ziegelfertighaus

blickt zurück auf 40

Jahre Unternehmensgeschichte

und hat sich im vergangenen

Jahrzehnt vom Familienbetrieb

zu einer der erfolgreichsten

Fertighausfirmen in der

Steiermark entwickelt. Jährlich

vertrauen fast 100 Häuslbauer-

Familien auf die Hausbauprofis

mit den Thaler Wurzeln.

Kein Ziegelhaus wird schneller

gebaut als ein Malli-Ziegelfertighaus.

Innerhalb von 36 Stunden

werden die Wände gefertigt,

Trockenzeiten halten sich so

kurz wie nötig und das Haus

kann nach bereits 3 Monaten

bezogen werden. Malli bietet

ein Komplett-Service bei dem

Design und gesundes Wohnklima

mit Fixfertig-Termin

und Fixpreis kombiniert werden.

Das Malli-Haus zeichnet

sich durch seine lange Wertbeständigkeit

und den Einsatz

von hochwertigen österreichischen

Rohstoffen aus.

Die Lugners bei Malli-Haus

Jeden ersten Donnerstag im

Monat lädt die Firma Malli-

Otmar Malli mit Richard Lugner am

Tag der offenen Halle

Haus in Pirka bei Graz ab

18 Uhr zum Tag der offenen

Halle.

Ein Fixtermin für alle Häuslbauer,

denn Baumeister Otmar

Malli und sein Team informieren

die Gäste dabei in ungezwungener

Atmosphäre über

die Vorteile der Ziegelmassivbauweise

und zeigen in der

Produktionshalle zum Beispiel

auch, wie so eine Ziegelwand

hergestellt wird. Die Tage

der offenen Halle bei Malli-

Haus sind aber nicht nur für

künftige Hausbesitzer interessant,

sondern dank bekannter

Stargäste auch ein gesellschaftliches

Ereignis.

Beim letzten Mal waren die

Lugners zu Gast bei Otmar

Malli. Richard Lugner,

immerhin einer der größten

Bauunternehmer in Österreich,

war begeistert von dem

Malli-Haus.

Kontakt:

Szenario

Pultdach-Musterhaus in Graz-Webling

Europa-Musterhaus in Graz-Seiersberg

Malli Ziegelfertighaus

Gewerbering 5, A-8054 Graz-

Pirka Tel. 0316 - 83 11 50 -0

E-Mail: office@malli-haus.at

Web: www.malli-haus.at

Sept. / Okt. 2010 Das Magazin 33


Szenario

Allrad-Diesel

Opel Insignia Sports Tourer 2.0 CDTI 4x4

Ab sofort können Dieselfreunde bei

der Kombi-Version des Insignia auch

auf die Kraft der vier Räder setzen.

Opel stärkt seine erfolgreiche Insignia-

Flotte, um den für unsere Breiten durch-

34 Das Magazin Sept. / Okt. 2010

aus überlegenswerten ST in der Allradler-

Version. „Da gerade Geschäftskunden

an dieser Kombination interessiert sind,

nehmen wir sie nun ins Angebot auf “, so

ein Opel-Verantwortlicher.

Der wahlweise auch mit einer 6 Gang-

Automatik kombinierbare 160 PS starke

2 Liter Vierzylinder-Commonrail-Motor

stellt ein maximales Drehmoment von 350

Nm zur Verfügung, das zwischen 1.750

und 2.500 Umdrehungen in der Minute

anliegt. Auf Tempo 100 beschleunigt der


Sports Tourer in 10,3 Sekunden, die Spitze

ist bei 210 km/h erreicht. Laut Herstellerangaben

begnügt sich der Sports Tourer

mit einem Verbrauch von sechs Litern.

Kein schlechter Wert, wenn man bedenkt,

dass man mit Allrad unterwegs ist.

Das Allradsystem von Opel ist mit dem

Fahrwerkssystem Flex Ride gekoppelt. Es

bietet dem Fahrer neben dem Normal-

auch den Tour- und den Sportmodus. Je

nachdem wie man gerade unterwegs sein

will, der Insignia bietet seinem Fahrer

damit eine Vielzahl von Optionen.

Das 4x4-System ist übrigens in der Lage,

die Antriebskräfte je nach Erfordernis von

null auf 100 Prozent zwischen Vorder-

und Hinterachse zu verteilen. Wenn das

Allrad-System nicht benötigt wird, ist

man nur mit Frontantrieb unterwegs –

das reduziert den Verbrauch. Wer Lust auf

Diesel und Allrad hat, den Sports Tourer

gibt´s beim Autohaus Bodlos ab 34.520

Euro. Natürlich können auch alle anderen

Insignia-Modelle bei Bodlos begutachtet

und Probe gefahren werden.

Kontakt:

Szenario

Autohaus Bodlos Franz GmbH

Steinfeldgasse 2, 8120 Peggau

03127 / 20957-0, autohaus.bodlos@aon.at

Sept. / Okt. 2010 Das Magazin 35


Golf-Wunderkind siegt am Murhof

Österreichs Damen präsentieren sich ebenfalls stark

Mit einem Gesamtscore von

278 Schlägen katapultierte

sich bei den internationalen

Damen-Amateur-Meisterschaften

von Österreich am

Golfclub Murhof die erst

15-jährige Tschechin Klara

Spilkova auf Platz 1. Die

Steirerin Sarah Schober wird

ausgezeichnete Dritte.

Spilkova konnte sich am Murhof

gegen die starke Konkurrenz

behaupten. Sie entschied

das internationale Turnier –

auf einem der schönsten Golfanlagen

Europas – für sich.

Groß war die Enttäuschung

bei der „Geschlagenen“ Pamela

Pretswell aus Schottland.

Am Ende lag diese nur einen

Stroke hinter der Siegerin und

das obwohl sie vom ersten Tag

weg bis zum vorletzten Loch

ständig in Führung lag. Auf

Hole 18 verpasste sie aber das

notwendige Birdie, um noch

in ein Stechen mit Spilkova zu

kommen.

ÖGV-Damen glänzten

Aber auch die Steirerin Sarah

Schober vermochte am

Murhof zu glänzen. Sie holte

sich mit einem ausgeglichen

Spiel den 3. Platz – und war

damit beste Österreicherin. Sie

hofft mit dieser Leistung nun

auf einen Startplatz bei der

heimischen Ladies-European-

Tour-Event Anfang September

in Föhrenwald.

Zweitbeste Österreicherin

wurde die erst 14-jährige Lisa

Unterganschnigg auf Rang 5.

Die Teenagerin aus Zell am See

landete noch vor den rot-weiß-

Szenario

roten Starterinnen Stefanie

Endstrasser und Christine Wolf

aus Tirol. Mit Top-10-Plätzen

rundeten sie das starke ÖGV-

Gesamtergebnis ab.

Internationales Turnier-Feeling am Murhof: Vorstandsmitglied Johannes Goess-Saurau, Siegerin Klara

Spilkova und Frohnleitens Bgm. Johann Ussar.

Sept. / Okt. 2010 Das Magazin 37


Freizeit & Sport

Fußballwunder gibt es immer wieder

Semriach: Von der grauen Maus zum bunten Überflieger

Der Fußball schreibt einfach

die wunderbarsten Geschichten.

Da gibt es Vereine

die „dümpeln“ jahrelang

perspektivenlos im Mittelfeld

oder gar in den Niederungen

ihrer Meisterschaften

herum. Und von einer

Saison auf die andere wird

aus dem Mitläufer ein heißer

Titelaspirant. So geschehen

in Semriach.

Nicht viel zu lachen, gab es in

den vergangenen Saisonen für

die Spieler und Funktionäre

der Sportunion Raiffeisenbank

Semriach. Die Top-Ränge

i n der Meisterschaft waren

oft so weit entfernt wie die

Solitärschrank

Einbauschrank

Dachschräge

seitlich

Dachschräge

hinten

Von Schlafzimmer, Jugendzimmer bis zum Dachschrägenverbau, P.MAX fertigt Ihre Wunschmöbel millimetergenau

ohne Sondermaßzuschlag. Gratis am Computer geplant und in über 100 Farben produziert.

Egal ob Einzel-, Doppel- oder Eckbad Wahlweise – P.MAX hat für zur jedes Selbstmontage Maß und Budget die oder passende fix-fertig montiert erhältlich. Überzeugen Sie sich selbst vom Mehrwert

Lösung. Von der Idee, Gratis Computerplanung, einer maßgenauen Produktion bis Einrichtung, zur fix-fertigen wir Montage. beraten Sie gerne.

Lieferbar ab nur 7 Werktagen. Wahlweise zur Selbstmontage oder fertig montiert erhältlich.

www.petermax.at

2000 STOCKERAU Hornerstraße GRAZ Münzgrabenstraße 103 % 02266/639 231 00 Tel: 0316/475 117• GRAZ Kärntnerstraße 233 Tel: 0316/296 550

2000 STOCKERAU Hornerstraße 106 % 02266/617 40

mm-genau in jeder

Breite, Höhe & Tiefe!

38 Das Magazin Sept. / Okt. 2010

Erde vom Mond. Heuer aber

ist alles anders. Der Verein

mischt ganz vorne mit in der 1.

Klasse Mitte A. Nach 5 gespielten

Runden lacht man gar von

der Tabellenspitze.

Zwar wollte sich der Verein

heuer in der Tabelle weiter

nach vorn orientieren, dass

man ganz oben mitspielt, war

nicht so geplant. Geplant war

aber auch nicht, dass es 10

Tage vor Meisterschaftsstart zu

einem Trainerwechsel kommt.

Auf Wunsch der Spieler nimmt

seither Josef Schöberl auf der

Trainerbank Platz. Wie Felix

Magath von Schalke 04 ist er

Coach und Sportlicher Leiter

in Personalunion, derzeit aber

für`s Leben!

mit deutlich mehr Erfolg als

der deutsche Bundesligist.

Erfolge geben Selbstvertrauen

Mit dem Auswärtssieg gegen

den großen Titelfavoriten

Weinitzen hat man nun endgültig

Blut geleckt und nimmt

das Wort Aufstieg offen in den

Mund. „Jetzt nicht daran zu

glauben und den Titel als Ziel

zu haben, wäre sicher falsch“,

so Schöberl, der im gleichen

Atemzug warnt. Schließlich

seien erst 5 Runden gespielt

und die Semriacher Mannschaft

ist blutjung, da könne

es immer wieder zu Leistungsschwankungen

kommen.

Jeder Millimeter zählt!

Besonders stolz ist man in

Semriach, dass die aktuellen

Erfolge ohne Einkäufe teurer

Spieler von auswärts gelingen.

„Nur 2 Spieler im Kader sind

Neuzugang Peter Premm – hier noch im Pernegg-

Dress – hat sich in Semriach perfekt eingefunden.

Foto: KK

Österreichische

Tischlerqualität nach Maß!

2 X IN STOCKERAU • ST. PÖLTEN • GUNTRAMSDORF • BRUNN / GEBIRGE • WR. NEUSTADT • UNTERWART • WELS • LINZ URFAHR

LINZ LEONDING • VÖCKLABRUCK • EUGENDORF • INNSBRUCK • 2 X IN GRAZ • KAPFENBERG • KLAGENFURT


nicht aus Semriach“, erklärt

Schöberl. Einer davon ist der

Ex-Pernegger Peter Premm,

der unter anderem schon in

der Landesliga bei Bruck/Mur

kickte und nun die spielerische

Derzeit überaus erfolgreich in der 1. Klasse Mitte A – der SV Union Semriach.

Qualität in Semriach hebt. Ein

Anderer hebt auf ganz andere

Art und Weise ab. Karl Schaffler

jun. ist der neue Goalgetter.

Er trifft derzeit nach Belieben,

hält bei aktuell 9 Volltreffern

und führt die Torschützenliste

an.

Für Spannung ist in der

1. Klasse Mitte A jedenfalls garantiert

bis zum Ende gesorgt.

Durch das Mitwirken von

Gratwein (3. Platz), Frohnleiten

II (4.), Judendorf-Straßengel

(6.) und Übelbach II (7.)

gibt es zahlreiche Steiermark-

Mitte-Derbys. Die Semriacher

schätzen Weinitzen und

Frohnleiten als stärkste Konkurrenten

auf den Titel ein.

Heißes Duell

in der Gebietsliga

Ganz spannend geht es auch

eine Stufe höher, in der

Gebietsliga Mitte zu. Dort

führt das Fohlenteam des FC

Gratkorn II U19 die Tabelle

an. In 5 Spielen haben die

„Soccer-Teens“ erst einmal

remisiert und ansonsten alles

gewonnen – macht 13 Punkte.

Eine in jedem Fall beachtliche

Die Gratkorn U19 überrascht mit der Tabellenführung in Gebietsliga Mitte

Freizeit & Sport

Leistung.

So hat man die Nase gegenüber

dem Styria Print Shop TuS

Rein vorne. Die „Stifts-Kicker“

sind im Vorjahr ganz knapp

am Aufstieg gescheitert. Für

die sympathische, spielstarke

Truppe von Trainer Peter

Langbauer bleibt zu hoffen,

dass man heuer nicht wieder

„nur“ den Vizemeister holt.

Bis jetzt ist erst ein Fünftel der

Meisterschaft gespielt, Mitte

Oktober kommt es dann zum

direkten Duell zwischen Rein

und Gratkorn.

Sept. / Okt. 2010 Das Magazin 39


Freizeit & Sport

Auf der Zielgeraden zum ganz großen Coup

Holt sich Dieter Holzer den Titel in rot-weiß-rot?

Vor dem größten Erfolg seiner Motorsport-Karriere

steht Dieter Holzer

aus Mautstatt/Pernegg. Nach 10 von

12 Rennen führt er die Wertung in der

„Österreichischen Staatsmeisterschaft

Automobil Bergrennsport“, Division I +

40 Das Magazin Sept. / Okt. 2010

II (Gruppe N), an. Jetzt heißt es für ihn

aber Nerven bewahren.

Die Saison verlief bis dato perfekt für

Holzer, nun geht es aber ans Eingemachte.

28 Punkte liegt er vor seinem härtesten

Konkurrenten Rene Martinek (OÖ). Die

gilt es bei den beiden letzten Rennen der

Saison Anfang Oktober zu verteidigen.

Bis dato konnte Holzer auf Mitsubishi Evo

seinem Widersacher im Honda Civic den

Auspuff zeigen.


Alle Fotos: E. Praszl

Ausfallen verboten – heißt es

nun in Mickhausen (D) und

Cividale (I). „Mit den zu vergebenden

Bonuspunkten kann

mich Martinek noch überholen,

Durchkommen ist das

Ziel“, so der schnelle Pernegger.

2009 hat Holzer zwar den

Bergrallyepokal gewonnen,

die Staatsmeisterschaft ist aber

ein ganz anderes Pfund. Es

gibt im nationalen Motorsport

nur 3 davon pro Jahr, Holzer

– der als Gelber Engel beim

ÖAMTC arbeitet – wäre einer

davon.

Überzeugende Dominanz

Verdient wäre der Titel für den

Lenkrad-Akrobaten in jedem

Fall. Er gewann 2010 beinahe

alle nationalen Rennen, bei

den EM-Läufen etwa in Ilirska

Bystrica (SK) war er Dauergast

am Podest. Schon beim Auftakt

am Rechberg gewann er

seine Klasse: 5,2 Kilometer in 2

min 27 sec, 122 km/h Schnitt,

188 km/h High-Speed.

Bereits im Winter hat der

39-jährige den Grundstein für

die Erfolge gelegt, als am Auto

viel geschraubt wurde. Für

Karosserie, Antriebsstrang und

Motor ist er selbst zuständig.

Ein ganz wichtiger Mann ist

Elektroniker, Klaus Schwemmin.

Der Deutsche holt alles

aus dem Motor raus und das

nicht auf Kosten der Standfestigkeit.

Und dann gibt´s

noch Auto-Kosmetiker Franz

Mandl, der den Evo und das

Wohnmobil in Schuss hält.

Am Gipfel angelangt

Der Staatsmeistertitel 2010

wäre also der ganz große

Triumph für den Motorsportler

aus Pernegg. „Mit meinen

Möglichkeiten ist es das Größte,

was erreichbar ist. Die EM

ist vom Aufwand her nicht zu

machen, ohne dass die Familie

darunter leidet“, so Dieter

Holzer abschließend.

Stabiles, starkes Auto & perfektes fahrerisches

Können: Erfolgsfaktoren für den

Staatsmeistertitel?

Freizeit & Sport

Darf Dieter Holzer mit Sohn Sebastian auch über

den Staatsmeistertitel jubeln.

Zur Person:

Dieter Holzer

Geboren am 26.9.1971

Im Rennsport seit: 1995

Erstes Autos: Opel Kadett GSI

Größte Erfolge: Österr. Bergrallye

Klassensieger Gruppe N

1998-1999, Gruppe A 2006

Sept. / Okt. 2010 Das Magazin 41


Kleinanzeigen

Barzahlung: für Zahn- Bruch- Goldschmuck

sowie Münzen, Armband und Taschenuhren

privat gesucht.

Tel.:0676/4012766 oder unter Mail: elmika@

gmx.at

Autoentsorgung gratis. Wir holen Ihr Kfz,

das nicht mehr zugelassen ist bzw. das Sie

nicht mehr brauchen kostenlos und schnell

ab; auch ohne Typenschein. Tel: 0676 94

30 544.

Nissan Almeira 1,6 16 V schwarz 116 PS,

Alufelgen, Klimaanlage, CD Player usw.,

Erstzulassung 05/2001, gepflegtes Garagenauto

(Zweitauto), nur 82400 Kilometer, VB:

4.200,--0664-8181206

Doppelhaushälfte in Frohnleiten/

Rothleiten zu verkaufen, Ca. 100qm Wohnfl.

und ca. 500qm Grundfläche mit schönem

Baumbestand. Das Haus hat 4 Zimmer EG:

WZ,EZ,Küche,Bad mit WC OG: 2 SchlafZ.,

WC,Terrasse, Garage, Carport,Abstellplatz,

voll unterkellert, ÖL-Zentr.Heiz. und Kamin

im WZ,

VB: € 129.000,- Kontakt: 0664/82 93 0 13

Frohnleiten: Eigentumswohnung in

ruhiger u. sonniger Lage, 50qm, 2 Zimmer,

Küche möbliert, Fernwärme, eigenes Carport,

ab sofort zu vermieten.

Tel.: 03126/3375 oder 0664/8575448

Gratwein Zentrum Büro- bzw. Geschäftslokal

40m², 2Räume plus WC. Miete inkl. BK

ca. € 390,00 Anfragen unter 0664/3575441

od. uta.palan@hitziger.at

Kellner/in für PR Café am Frohnleitner

Hauptplatz gesucht. Bis zu 25 Std/Woche. Tel:

0664 44 30 676

Übelbach: Schöne, sonnige, möblierte

3-Zimmerwohnung, 72m², im guten Zustand

W. GRÖSSING

Media Shop Gratwein

A-8112 Gratwein

Reinerstraße 26

Tel.-u. Fax: 03124 / 55 818

E-Mail: shop@mediashopwg.at

www.mediashopwg.at

Öffnungszeiten:

Mo u. Sa 8:30 - 12:00 Uhr

Di - Fr 8:30 - 12:00 u. 15:00 - 18:00 Uhr

privat zu verkaufen. Vorraum, Schlafzimmer,

Küche, Wohnzimmer, Nebenzimmer, Badezimmer

und WC, Parkettböden, Garagenplatz,

Kellerabteil, 2 Balkone. Tel. 0664/1458590

Frohnleiten, Wohnung zu vermieten.

Hauptplatz 36, 2.OG, Wohnraum, Schlafraum,

Wohnküche eingerichtet, Bad/WC, zentralgeheizt,

ca. 52 m2, TV/SAT- Anschluß, privater

PKW-Abstellplatz in der Nähe, ablöse- und

provisionsfrei, Wohnbeihilfe möglich. Miete

incl. BK/Hzg und Mwst.: E 428,-, Wolfgang

Strobl, Tel. 06506718681

Frohnleiten, Mietobjekt Hauptplatz

36. Ideal für Büro/Ordination/Therapie/

Dienstleistung, ebenerdig, ca. 70 m2, Bad,

extra WC, zentralgeheizt, top renoviert, inkl.

Autoabstellplatz in der Nähe, ablöse- und

provisionsfrei. Nettomiete 390,- + BK/Mwst.,

Wolfgang Strobl, Tel. 06506718681

Frohnleiten, Wohnung zu vermieten.

Hauptplatz 36, murseitig, ca. 52 m2, Wohnraum,

Schlafraum, Küche eingerichtet, Bad/

WC, zentralgeheizt, TV/SAT- Anschluß, große

Terrasse, eigener Garten, PKW-Abstellplatz

in der Nähe, ablöse- und provisionsfrei,

Wohnbeihilfe möglich. Grundriss und Fotos:

www.gomox.net/code/a3, Miete incl. BK/

Hzg und Mwst.: E 428,-, Wolfgang Strobl, Tel.

06506718681

Frohnleiten, Wohnung zu vermieten.

Hauptplatz 36. murseitig ausgerichtet,

70 m2, loftartig, offenes Wohnen, Bad +

WC, zentralgeheizt, top renoviert, privater

PKW-Abstellplatz in der Nähe, ablöse- und

provisionsfrei, Wohnbeihilfe möglich. Miete

incl. BK/Hzg und Mwst.: E 495,-, Wolfgang

Strobl, Tel. 06506718681

Deutschfeistritz: wunderschönes

Einfamilienhaus, erhöhte Lage, ca. 252m²

Wohnfläche, 1.300m² Grund mit einer ca.

50m² großen Terrasse, Balkon, Kellerbar mit

Sauna, Hallenbad, Doppelgarage, Fernblick.

KP: € 495.000,--

Peggau: Betriebsobjekt mit Tankstelle

und Werkstatt, voll eingerichtet, sofort ohne

Investition zu übernehmen. KP: € 379.000,--

netto

RE/MAX Graz-Süd Ing. Hagg 0699/15 915 117

Remax Graz- Süd: Peter Lanzner

0699/15915127

Frohnleiten/ Nord: Nette, nach Süden

ausgerichtete 2 Zimmer- Eigentumswoh-

Impressum

nung, 2.OG, Wohnfläche ca 63 m², 1 Balkon,

Parkplatz, Kellerabteil, € 58.000,-

Peggau/ Hinterberg: Schöne 3 Zimmer-

Eigentumswohnung im EG, Wfl.: ca 65m², mit

großem Balkon, 1 Carportplatz, Kellerabteil,

Küche möbliert € 70.000,-

Shop im Shop System

I h r e n e u e B e s t e l l z e n t r a l e !

AudioVideoService

HARALD KOGLER

Bestellen OHNE VERSANDSPESEN im Shop!

ROBERT KÖPPEL

Fenster - Türen - Sonnenschutz

Garagentore & Böden

Online:

Graz-Süd

Medieninhaber & Herausgeber:

Robert Rabensteiner, Breitengrad - Agentur für Kommunikation und Werbung, Grazer Straße 10, 8130

Frohnleiten, T: 0664 / 20 19 901 oder 03126 / 500 66,

office@magazin-steiermark.at,

Chef vom Dienst: Christoph Stadlhofer

Layout & Gestaltung:

kunstrasen graphic design, DI(FH) Gernot Weinhandl, Mayr-Melnhofstr. 5,

8130 Frohnleiten, T: 0650 / 22 11 808, mail@kunstrasen.at,

Freie Mitarbeiter: Christina Barth, Gabi Bornemann, Christoph Ebner, Karl Edler, Julia Fruhmann,

Sabrina Heumann, Michael Meister

Anzeigenverwaltung: Fax: 03126 / 500 666 oder

anzeigen@magazin-steiermark.at

Erscheinungsweise: 10 Ausgaben pro Jahr,

Druckauflage: 21.100 Stück,

Hersteller: Druck Styria Print AG, Satz- und Druckfehler vorbehalten.

Werbung, wenn nicht als solche ersichtlich, ist mit [PR] gekennzeichnet. Die Inhalte von Artikeln, die mit

Werbung bzw. mit PR gekennzeichnet sind, müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion decken.

Das nächste „Das Magazin“ erscheint am 22.10.2010 -

Anzeigenschluss ist am 11.10.2010

GUTSCHEIN

Bei Erstbestellung

ein Überraschungsgeschenk!

www.mediashopwg.at


Mädel

des Monats

Nina (18)

aus Graz

Du hast dich an ein sehr mutiges Fotomotiv

gewagt. Wie hast du dich dabei

gefühlt? Anfangs war ich etwas nervös,

allerdings war das schnell wieder vorbei.

Ich habe mich so auf das Shooting gefreut,

da habe ich das eigenartige Gefühl zu

Beginn in Kauf genommen. Ich war aber

erstaunt wie rasch sich diese Unsicherheit

gelegt hat.

Die Idee, mit dem bemalten Zeitungspapier

lässt ja viel Interpretations-

Spielraum zu. Wo siehst du dich eher:

als „Heimwerker-Queen“ oder als

„Künstler-Muse“? Also ich bin ganz

sicher die Heimwerker-Queen! Erst vor

kurzem haben meine Mutter und ich der

ganzen Wohnung einen neuen Anstrich

verpasst.

Konkret. Gibt es einen Mann, den du

mit diesen Fotos beeindrucken möchtest?

Nein, zur Zeit nicht. Ich bin jetzt in

der Maturaklasse und habe viel zu lernen.

Meine Freizeit verbringe ich dann lieber

beim Trainieren oder mit Freunden.

Du beschreibst dich selbst als sportlich

und unternehmungslustig. Was steht

auf deiner persönlichen Wunschliste

noch ganz oben?

Oberste Priorität hat natürlich die Matura.

Danach kann ich mir eine Ausbildung zur

Fitnesstrainerin gut vorstellen. Der freie

Fall beim Bungeejumping wäre allerdings

auch so eine Sache die mich sehr reizt.

Wie wichtig sind dir Freundschaften?

Zuerst die Familie und dann gleich danach

Freundschaften. Das ist das Wichtigste

für mich! Mehr kann ich dazu gar

nicht sagen.

Bekanntlich gibt es ja auch ein Leben

nach der Matura. Du hast da was

von Studium und eher „unüblichen“

Interessenszweigen angedeutet.

Womit darf die akademische Welt denn

künftig rechnen? Naturwissenschaften

Doris Sporer Meisterfotografin • Rothleiten 45 • 8130 Frohnleiten • 0699 126 35363

wie Chemie und Biologie sind total meine

Fächer. Dann kann ich einmal mehr

beweisen, dass hübsch und klug ganz gut

zusammenpassen.

Kannst du dir vorstellen, dein Studium

später mit Model-Jobs zu finanzieren

und glaubst du, dass es funktioniert,

diese beiden Welten unter einen Hut

zu bringen?

Schwierige Frage! Um ehrlich zu sein, ich

weiß es nicht. Ich stelle es mir ziemlich

stressig vor nachdem Fototermine sehr

zeitintensiv sein können (wie ich nun

weiß) und mir genau diese Zeit dann

möglicherweise beim Lernen fehlt. Nicht

zu vergessen, da ist dann auch noch der

Sport und vielleicht auch mal ein Freund.

Bewerbung:

Mädel des Monats

Melde dich für ein professionelles Foto-

Shooting unter „Mädel des Monats“ an:

redaktion@magazin-steiermark.at

foto@grafie.at

WWW.GRAFIE.AT

Sept. / Okt. 2010 Das Magazin 43

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine