PolarNEWS / Polare Welten D-2017/18

polarreisen
  • Keine Tags gefunden...

EXPEDITIONEN

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

ERLEBNIS • ARKTIS • ANTARKTIS

2017 18

SEIT 1970 WELTWEIT UNTERWEGS


VORWORT

Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:

Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.

Darum Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, Reise!

Wilhelm Busch

//////////////////////////////

Bild: ©Visit Greenland – Mads Pihl


2 – 3

WILLKOMMEN

AN BORD

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

LIEBE POLARNEWS-REISEFREUNDE

Kommen Sie mit uns an Bord unserer kleinen Expeditions-Schiffe und erleben Sie ein Abenteuer

der besonderen Art. Wir nehmen Sie mit auf den Routen großer Entdecker und Expeditionen.

In unserem neuen PolarNEWS-Expeditions-Katalog haben wir Ihnen viele dieser

einmaligen Erlebnisse zusammengestellt, Expeditions-Kreuzfahrten in die Arktis, Antarktis

und in viele weitere aufregende Regionen auf unserem Planeten. Alle Ziele erwarten uns mit

einzigartigen Naturspektakeln und einer artenreichen Tierwelt. Neben bewährten und beliebten

Reisen, die zu den Klassikern unseres Programms zählen, wie beispielsweise unser

großes Spitzbergen-Programm, haben wir natürlich auch zahlreiche neue Reisen im Gepäck.

Dazu zählen unsere Seereise um die Halbinsel Tschukotka, am äußersten östlichen Zipfel Russlands,

und die Flugexpeditionen auf den Falkland-Inseln.

Ausgewiesene Experten aus den Expeditions-Teams unserer langjährigen und zuverlässigen

Partner wie OCEANWIDE EXPEDITIONS, HERITAGE EXPEDITIONS, unsere PolarNews-Reiseleiter

und viele mehr sorgen dafür, dass der Reisende an Bord eingehend über die ereignisreichen

Expeditionen von einst, die atemberaubende Flora und Fauna sowie die Besonderheiten der

bereisten Region informiert wird. Wir reisen zumeist an Bord kleiner und wendiger Expeditionsschiffe,

mit nur maximal 110 Mitreisenden. Dadurch sind die Schiffe, viele davon eisfähig,

besonders flexibel einsetzbar und lassen den Reisegast ein besonders intensives einmaliges

Reiseerlebnis genießen.

Die Kreuzfahrt-Experten unseres Hauses und unseres Partners IKARUS TOURS stehen Ihnen,

genauso wie viele kompetente Ansprechpartner in Ihrem Reisebüro, für eine grundlegende

Beratung über Touren, Schiffe und die optimalen Reisezeiten sehr gerne zur Verfügung. Nutzen

Sie zur Beratung und Information auch unsere kostenfreien Arktis-/Antarktis-Vortragsabende

in vielen Schweizer und deutschen Städten im Oktober und November 2016.


INHALTSVERZEICHNIS

14 ARKTIS NORDPOL 52 SPITZBERGEN 20

SÜDGEAORGIEN // FALKLAND INSELN 88

120 EXPEDITIONEN

96

ZWISCHEN DEN POLEN

34 ISLAND // GRÖNLAND

140

UNSERE SCHIFFE

72 ANTARKTIS


4 – 5

INHALT

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

ARKTIS_14

SPITZBERGEN_20

ISLAND // GRÖNLAND_34

NORDPOL // FRANZ-JOSEF-LAND_52

RUSSLANDS FERNER OSTEN_58

ANTARKTIS_72

ANTARKTISCHE HALBINSEL_78

SÜDGEORGIEN // FALKLAND INSELN_88

ZWISCHEN DEN POLEN_96

ALASKA_100

SCHOTTLAND_106

AMAZONAS_108

ECUADOR // GALAPAGOS_114

LAND- UND FLUGEXPEDITIONEN_120

SPITZBERGEN_124

BARNEO ICE CAMP – NORDPOL_128

ARVIAT_130

FALKLAND INSELN_132

SÜDPOL // WEDDELL-MEER_134

MIT SCHIFFEN UM DIE WELT_138

MEHR WISSEN_156

REISELEITER UND -BERATER_158

INFORMATIONEN UND HINWEISE_160

ALLGEMEINE BUCHUNGS- UND REISEBEDINGUNGEN_162


IKARUS TOURS // SEIT 1970 WELTWEIT UNTERWEGS

IN GUTEN HÄNDEN

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

AUF EINER REISE IN DIE POLAREN REGIONEN ERWARTEN UNS

UNVERGESSLICHE ERLEBNISSE UND DIE WOHL EXTREMSTEN UND

UNBERÜHRTESTEN NATURLANDSCHAFTEN DER ERDE.

AN BORD MIT 20 JAHREN ERFAHRUNG. Ein einzigartiges Abenteuer und für viele die Erfüllung eines

lang gehegten Reisetraums. Vielleicht auch der Beginn des langen „Polarvirus“, denn wer einmal

diese Regionen besucht hat, wird schwer von den einmaligen Erlebnissen und Stimmungen wieder

loskommen, die unsere Sinne infiziert haben – die kalte, klare Polarluft, die verschiedensten Lichtund

Landschaftsstimmungen und die artenreiche Tierwelt. Damit diese Erlebnisse im positiven

Sinne unvergesslich bleiben, ist die Auswahl des richtigen Reiseunternehmens umso wichtiger.

Fahrten in die polaren Regionen und zu anderen abgelegen Zielen unserer Erde haben auch heute

noch einen hohen Expeditions-Charakter – Routenverläufe, Anlandungen, Besichtigungspunkte,

Tiersichtungen können nie genau vorhergesagt werden. Sie sind abhängig von Wind, Wetter und

den Eisbedingungen, auch von Anlandegenehmigungen, den sogenannten „Permits“. Auch Reisen

wir nicht an Bord der großen Ozeanriesen, die mit allem erdenklichen Komfort und Unterhaltungsprogramm

ausgestattet sind, sondern auf kleinen wendigen Expditionsschiffen mit rund 100

Mitreisenden, gutem Komfort und einem Schwerpunkt: Neben den „Praxis-Erlebnissen“ auch die

wissenschaftliche Theorie und die vielen Geschichten zu den bereisten Regionen intensiv kennenzulernen.

Wenn man bereit ist, sich auf dieses Abenteuer einzulassen, wird man mit ganz besonderen

Reiseerlebnissen im Gepäck zurückkehren. Heiner und Rosamaria Kubny von PolarNEWS

reisen selbst seit 20 Jahren zu den polaren Regionen unserer Erde und kennen sich bestens mit den

Regionen, Routen, optimalen Reisezeiten und Schiffen aus. Zusammen mit dem Expeditions-Reiseveranstalter

IKARUS TOURS, deren Mitarbeiter auch selbst schon viele der Expeditions-Kreuzfahrten

begleitet haben, verfügen sie über mehrere Jahre Erfahrung auf diesem Spezialgebiet. In

dieser langen Zeit konnte sich auch eine sehr tiefe Zusammenarbeit mit den Reedereipartnern

entwickeln. Eine optimale Kombination, um gemeinsam mit Ihnen die für Ihre Vorstellung bestmögliche

Reise zu finden, für ein größtmögliches und unvergessliches Reiseerlebnis.


20 JAHRE ERFAHRUNG AUF DIE SIE VERTRAUEN KÖNNEN

6 – 7


IKARUS TOURS // SEIT 1970 WELTWEIT UNTERWEGS

LEBEN AN BORD

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

ANSPRECHENDER, GEMÜTLICHER KOMFORT, GUTE VERPFLEGUNG,

ZWECKMÄSSIGE EINRICHTUNG, WISSENSVERMITTLUNG UND TRAUM-

HAFTE AUSBLICKE – MEHR BRAUCHT ES AUF EXPEDITIONS-KREUZ-

FAHRTSCHIFFEN NICHT. DIE ERLEBNISSE UNTERWEGS SIND DER EIGENT-

LICHE HÖHEPUNKT DER REISE.

LUXUS UND EIN GROSSES UNTERHALTUNGSANGEBOT SUCHT MAN AUF UNSEREN SCHIFFEN

VERGEBLICH. Unsere Schiffe dienen fast ausschließlich wissenschaftlichen Zwecken bzw. der

Entdeckung einzigartiger Regionen für interessierte Touristen. Der Weg ist hier das Ziel. Viel

wichtiger daher ein ansprechender Komfort, eine legere Gemütlichkeit und eine gute Küche

mit vielen frischen Produkten. Dazu eine Panoramalounge, von der man bei einem Getränk und

einem kleinen Snack den guten Blick auf das spektakuläre Geschehen rund um das Schiff genießen

kann. Auch eine Bibliothek, in der man sein Wissen über polare Themen vertiefen kann,

befindet sich oft mit an Bord. Auf den Außendecks spüren Sie den Wind und die Kälte, und auf

der Brücke können Sie jederzeit dem Kapitän bei seiner Arbeit zusehen. Das Bordrestaurant

bietet köstliche Gerichte und im Vortragsraum kommen Sie fast täglich in den Genuss wissenschaftlicher

Vorträge. Die Kabinen sind funktional eingerichtet. Die „Hotel“-Crew sorgt auch

hier täglich für Ihr Wohlbefinden. Gegen Gebühr können Sie außerdem einen Wäscheservice,

das Internet oder das Satellitentelefon in Anspruch nehmen.

BORDSPRACHE Die Bordsprache ist in der Regel Englisch. Auf einigen Schiffen bzw. zu manchen

Reiseterminen sind jedoch auch Deutsch sprechende Lektoren und/oder Reiseleiter an

Bord, dieses haben wir in den Reiseausschreibungen entsprechend kenntlich gemacht. Lautet

die Reiseausschreibung „deutschsprachiger Guide an Bord“, so bedeutet dies, dass der Guide

bei kleineren Übersetzungen gerne behilflich und gleichzeitig der deutschsprachige Ansprechpartner

an Bord ist. Dies bedeutet allerdings nicht, dass alle Vorträge, Durchsagen und Infos

an Bord auf Deutsch sind.

KLEIDUNG An Bord der Schiffe herrscht eine legere Atmosphäre. Die Kleidung sollte daher

bequem, zweckmäßig dem Expeditionscharakter der Reise und dem örtlichen Klima angepasst

sein. Vor allem in den kühleren Breiten ist eine Kleidung nach dem „Schichtprinzip“ sinnvoll:

eine wind- und wetterfeste atmungsaktive Außenschicht und wärmende Innenkleidung (Funktionskleidung,

z.B. Wolle, Seide oder Synthetikfaser bzw. Fleece), ggf. diese auch in mehreren

Lagen, um ein Schwitzen zu vermeiden. Selbst wenn auf See die Temperaturen nicht unter dem

Gefrierpunkt liegen, sorgen Wind und Spritzwasser für eine starke Abkühlung. Da es bei Bootsanlandungen

in den polaren Gebieten sowie auf dem angetauten Permafrostboden von unten

recht feucht werden kann, sind wasserdichte und hoch abschließende Schuhe mit rutschfester,

robuster Profilsohle (z.B. GoreTex-Wanderstiefel oder gefütterte Gummistiefel) unbedingt

empfohlen. Da die teils mehrstündigen Wanderungen an Land teilweise über nassen,

matschigen Untergrund oder Schnee führen, empfehlen wir, die Gummistiefel auch an Land zu


8 – 9

tragen. Auf einigen Schiffen werden Gummistiefel leihweise zur Verfügung gestellt und an Bord

ausgegeben. Die passende Größe können Sie im Vorfeld über ein Formular bei uns bestellen.

Wir empfehlen die Mitnahme eines Paares dicker Socken, um Größenunterschiede auszugleichen.

Auf einigen Kreuzfahrten wird auch eine Expeditionsjacke zur Verfügung gestellt, die

Sie im Anschluss an die Kreuzfahrt mit nach Hause nehmen können. Einen entsprechenden

Hinweis finden Sie unter den jeweiligen Tourleistungen. Bei Reisen in wärmere Zonen sollte

vor allem auf die Rutschfestigkeit des Schuhwerks geachtet werden, das für Wanderungen

idealerweise knöchelhoch sein sollte.

FITNESS & GESUNDHEIT Eine gesunde physische Konstitution genügt. Immerhin bildet das

Schiff unsere tägliche Ausflugsbasis, und jeder kann selbst entscheiden, inwieweit er an den

Landgängen teilnehmen möchte. Wir befinden uns meist fern medizinischer Versorgungsstationen.

Regelmäßige Behandlungen - z.B. bei chronischen Leiden - sind nicht möglich. Ein Bord-

Arzt steht selbstverständlich zur Verfügung. Einige Schiffe bieten außerdem einen kleinen

Fitnessraum.

NEBENKOSTEN AN BORD Alle angebotenen Landausflüge und Zodiactouren (bei Eisbrecher-Kreuzfahrten

auch die Helikopterflüge) sind, sofern nicht anders vermerkt, im Reisepreis

enthalten. Zu den Mahlzeiten an Bord ist immer Kaffee und Tee, oft auch Tischwasser inklusive.

Was Sie darüber hinaus zum Beispiel an der Bar zu sich nehmen, wird Ihrem Kabinenkonto

belastet und kann am Ende der Reise auf fast allen Schiffen mit den gängigen Kreditkarten

oder in bar beglichen werden. Dennoch empfiehlt es sich, für kleinere Ausgaben an Land die

jeweilige Landeswährung in kleineren Mengen mitzuführen. Bedenken Sie, dass Sie in Regionen

unterwegs sind, in denen es sehr selten eine Bank gibt. Bei einigen Schiffen ist Tischwein

und/oder Bier („open bar“) bereits inklusive.

TRINKGELD Das Überreichen von Trinkgeld bringt die Anerkennung erhaltender Leistungen

zum Ausdruck. Wir werden sehr oft nach einem Maßstab gefragt, daher erlauben wir uns an

dieser Stelle, einige ungefähre Angaben zu machen. Sollten Sie eine Leistung extra honorieren

möchten, können Sie darüber hinaus selbstverständlich Ihr Trinkgeld auch persönlich an dieoder

denjenigen überreichen. Das Trinkgeld wird am Ende der Reise in einen ‚gemeinsamen

Topf‘ gegeben, der später unter den Crewmitgliedern aufgeteilt wird. Jeder kann die Beträge

selbst bestimmen. Aus Erfahrung hat sich die Richtlinie bei ca. 10,– bis 15,– € pro Person

und Tag eingependelt, bei Eisbrecherfahrten auch etwas mehr. Bei einigen Schiffen sind die

Trinkgelder bereits im Reisepreis eingeschlossen.

UNTERBRINGUNG AUF DEN SCHIFFEN Unsere Expeditionsschiffe kann man nicht in bestimmte

Kategorien oder Sterne einteilen, obwohl wir dies zu Ihrer Erleichterung erstmals getan haben.

Für alle Schiffe gilt, dass sie zweckmäßig ausgestattet und gut geführt sind. Da die meisten

Schiffe ursprünglich für die Forschung gebaut worden sind und man sie erst später für touristische

Belange umgerüstet hat, sind sie in keiner Weise mit klassischen Kreuzfahrtschiffen

zu vergleichen. Dennoch bieten sie alle notwendigen Annehmlichkeiten, die den Aufenthalt

an Bord zu einem bleibenden Erlebnis werden lassen. Je nach Kabinentyp variieren die Reisepreise,

eine Übersicht zu den verschiedenen Kabinen befindet sich bei der jeweiligen Schiffsbeschreibung

am Ende dieses Katalogs.

VERPFLEGUNG. Die Verpflegung auf den Schiffen ist international. Die Reisepreise beinhalten

Vollpension auf dem Schiff (Frühstück, Mittag- und Abendessen). Kaffee und Tee ist i.d.R. rund

um die Uhr zu erhalten. Spezielle Diätwünsche sollten unbedingt rechtzeitig vor Reiseantritt

bekannt gegeben werden.


IKARUS TOURS // SEIT 1970 WELTWEIT UNTERWEGS


10 – 11

AN BORD MIT VIELEN JAHREN ERFAHRUNG. Es gibt Sie noch,

Reiseziele außerhalb der großen touristischen Landkarten –

Reiseabenteuer bei denen auch heute noch der Hauch großer

Expeditionen zu spüren ist und die immer noch ein besonderes

nicht hundertprozentig planbares Reiseabenteuer sind. Für viele

auch die Erfüllung eines Reisetraums, der unvergesslich bleiben

soll. Umso wichtiger ist es, sich in die Hände eines erfahrenen,

renommierten Veranstalters zu begeben, der Ihnen auch alle

wichtigen Reiseleistungen aus einer Hand in einem Paket anbietet.

Für ein unvergessliches Reiseerlebnis, dass noch lange in

positiver Erinnerung bleibt.

EIN TYPISCHER TAG AN BORD EINER ARKTIS-/ANTARKTIS-

KREUZFAHRT. Für Frühaufsteher gibt es vor dem Frühstück Kaffee,

Tee und Gebäck. Auf manchen Schiffen wird Frühsport (Yoga,

Stretching) angeboten. Während oder nach dem Frühstück werden

die Aktivitäten des Tages besprochen. In der Regel erfolgt

nach dem Frühstück der erste Landgang. Dieser kann auch eine

Zodiacfahrt sein, zum Beispiel entlang eines Gletschers, eines

Vogelfelsens oder wenn Wale in der Nähe sind. Die Anlandungen

sind unterschiedlich lang und richten sich nach dem Tierleben:

Pinguinkolonien in der Antarktis, Walross-Kolonien in der Arktis.

Eisbären sieht man am besten vom Deck des sicheren Schiffes

oder des Zodiacs aus! Bei der Expeditions-Kreuzfahrt zum Nordpol

mit IB 50 YEARS OF VICTORY werden witterungsabhängig

Landgänge (in Franz-Josef-Land) mit dem bordeigenen Hubschrauber

und den Zodiacs durchgeführt. Zurück an Bord zum

Mittagessen ändert das Expeditionsschiff oftmals seine Position

und bietet einen zweiten Landgang oder Zodiacfahrt an. Wenn die

Wetterbedingungen günstig sind, und je nach Destination, kann

durchaus auch ein dritter Ausflug stattfinden. In der Arktis finden

die Kreuzfahrten meistens zur Zeit der Mitternachtssonne statt,

so dass auch abends noch Aktivitäten unternommen werden können.

Noch vor oder nach dem Abendessen findet in der Regel ein

„Recap“ statt, in dem das Expeditionsteam den Tag zusammenfasst

und auf den kommenden Expeditionstag einstimmt.

An Seetagen unterhält das Expeditionsteam mit interessanten

Vorträgen über die Region oder es werden Fotoworkshops vom

mitreisenden Fotoexperten (nicht auf jeder Reise) angeboten

(teilweise kostenpflichtig).

//////////////////////////////


IKARUS TOURS // SEIT 1970 WELTWEIT UNTERWEGS

MEHR ALS WORTE

//////////////////////////////////////////////////////////////////

Ziel: Arktis + Antarktis

Ich finde, an Bord hat es ein sehr angenehmes Publikum, weil

alle das Ziel haben, die Natur zu geniessen und das fühlt man.

Brigit Klose, Reiseteilnehmerin

Ziel: Antarktis – Ross Sea

Im Süden unser Ziel, der antarktische Kontinent, versteckt

hinter unendlich viel Eis, der Süden erglänzte hell golden und

weiss, verheissungsvoll schien die Gegend kahl und einsam.

Xavier Mertz, Schweizer Polarentdecker 1882 - 1913

Ziel: Spitzbergen

Spitzbergen ist tatsächlich die Arktis in einer Nuss-Schale zusammengefasst.

Robert M., Spitzbergenreisender

Dass Wale 20 Meter neben uns auftauchen, ist schon ein

Erlebnis, so etwas habe ich noch nie erlebt. Dies ist schon

einer der Höhepunkte der Expeditions-Kreuzfahrt.

Ulrike Mayer, Reiseteilnehmerin


12 – 13

Ziel: Antarktis – Südgeorgien

Es ist für mich ein wunderschönes Stück Natur am Ende der Welt, und zwar ganz

grandiose endlose Schönheit, die einen als Menschen sehr, sehr klein macht.

Rolf Stange, Buchautor + Polarexperte

Ziel: Antarktis – Südgeorgien

Das Foto kenne ich schon seit Jahren, das Foto vom Grab von Sir Ernest

Shackleton und dies dann selbst zu sehen, das bewegt mich schon sehr.

Ueli Corrodi, Reiseteilnehmer

Ziel: Antarktis – Südgeorgien

Die Pinguine haben mich schon beeindruckt. Bis heute habe ich nur die

einzelnen Pinguine aus dem zoologischen Garten gekannt, aber die gewaltigen

Ansammlungen von Pinguinen in der südpolaren Landschaft

haben mich schon tief bewegt.

Susanne Ehrlich, Reiseteilnehmerin

Ziel: Antarktis

Unglaublich, dass es doch noch Gebiete gibt,

in denen man weit weg von aller Zivilisation ist.

Günter Bucher, Reisender

Ziel: Antarktis – Südgeorgien

Es ist einfach überwältigend, ich habe mir das

nicht so vorgestellt, so viele Tiere.

Alfred Müller, Reiseteilnehmer


ARKTIS

REISEN IN DIE NORDPOLAREN REGIONEN


14 – 15

90° N

ARKTIS

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

DER

NORDEN


ARKTIS // DER NORDEN

ARKTIS

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

EIN SCHAUSPIEL DER NATUREXTREME

Nördlich des 66. Breitengrades liegt eine Region mit mystischer und magischer

Anmutung – die Arktis. Eine lebensfeindliche Wüste aus Schnee, Eis und Geröll.

Unzählige Archipele, mal flach und weit, mal mit spektakulären Gebirgsszenerien.

Dazu zerklüftete Küsten mit hohen Felsen, in die auch Gletscher ihre eisige Fracht

entladen. Wären diese Bilder an sich nicht schon spektakulär genug, sorgt das

besondere Licht in der Arktis für ganz besondere Stimmungen, dann, wenn sich

die Sonne im Eis bricht oder Nebelschleier zwischen den Bergspitzen hängen. Hier

ist auch die Heimat des mystischen, sagenumwobenen Nordlichts. Dazu ein

halbes Jahr lang Polartag und das andere halbe Jahr Polarnacht. Extreme, wie auch

das Klima mit Minusgraden von bis zu 70°, sind an der Tagesordnung. Man mag

nicht glauben, dass sich in dieser lebensfeindlichen Umgebung dauerhaft Leben

und eine einzigartige Flora und Fauna entwickelt hat. Doch es gibt hier eine unglaubliche

Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen, von denen man viele nur hier beobachten

kann. Sicher ein Grund für Reisen in die Arktis.


16 – 17

TSCHUKOTKA

BERINGSTRASSE

NORDPOL

FRANZ-JOSEF-LAND

SPITZBERGEN

GRÖNLAND

ISLAND

SPITZBERGEN_20

GRÖNLAND_34

ISLAND_38

NORDPOL // FRANZ JOSEF LAND_50

WRANGEL ISLAND_62

TSCHUKOTKA_64

SIBIRIEN_66

NORDOSTPASSAGE_68

/////////////////////////////


ARKTIS // DER NORDEN

SCHÖNE KALTE WELT

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

EINE WUNDERWELT AUS EIS UND BERGEN

DIE ARKTIS IST «OBEN» AUF DER ERDKUGEL, hier leben keine Pinguine, aber viele Eisbären.

Noch höher, im Sternenhimmel fast direkt über dem Nordpol, thront hell der Polarstern. Die

alten Griechen gaben ihm den Namen Arctos, was soviel wie Bär bedeutet, und seither heisst

die Nord-Eiskappe Arktis. Lange galt der 66. nördliche Breitengrad als deren Grenze. Das ist

der Punkt, an dem die Sonne am Tag der Sommersonnenwende nicht untergeht. Am Nordpol

auf 90 Grad scheint sie dann ein halbes Jahr durchgehend. Heute verwenden vor allem Forscher

andere Kriterien zur geografischen Definition der Arktis. Zum Beispiel als Gebiet, in dem

gegen Norden hin keine Bäume mehr wachsen. Oder als Gebiet, in dem es im Juli nie wärmer

als 10 Grad wird. So oder so: Die nördliche Eiskappe ist kein Land, sondern ein Meer, auf dem

das Eis bis zu drei Meter dick und ständig in Bewegung ist. Wer auf dem Drifteis steht und still

innehält, spürt das permanente sanfte Ruckeln des Eises in den Füssen. Unter dem Nordpol

erstreckt sich das Nordmeer 4000 Meter tief bis zum Meeresboden.

AM RAND DER ARKTIS LIEGEN DIE ANRAINERSTAATEN Russland, die USA mit Alaska, Kanada,

Dänemark mit Grönland und Norwegen. Vier Millionen Menschen leben in den kalten Zonen.

Nur ein verhältnismässig kleiner Teil davon sind Inuit, die Ureinwohner der Arktis, die sich

traditionellerweise nomadisch von Robben- und Rentierjagd ernähren. Die meisten Inuit in

Grönland sowie der russischen und kanadischen Arktis sind aber längst in Dörfern sesshaft geworden.

Vor allem die Siedlungen in Grönland mit ihren farbigen Holzhäusern liegen pittoresk

idyllisch inmitten der kargen Wildnis. Nicht nur die Anrainerstaaten streiten sich politisch seit

Jahren darüber, wem wie viel Meer gehören soll. Denn die Arktis birgt unermessliche Bodenschätze:

Erdöl und Erdgas, Kohle, Bunt- und Edelmetalle, Gold und Uran.

DIE SCHÖNSTEN SCHÄTZE DER ARKTIS FINDEN SICH OBERIRDISCH. Eine unerwartet artenreiche

Tierwelt mit Rentieren, Moschusochsen, Walrossen, Robben und vielen Vögeln, Walen

und reichhaltigen Fischgründen. Und natürlich trifft man hier recht zuverlässig den Eisbären,

den mächtigen König der Arktis. Weil er sich vor nichts und niemanden fürchtet, «inspiziert»

er durchaus mal in aller Seelenruhe Schiffe, die Touristen in sein Reich bringen. So beeindruckend

die Tiere des Nordens sind: Nicht minder imponiert die Landschaft. Da breiten sich

mitten im kalten Meer Inseln von harscher Schönheit aus, mit schroffen Bergen und vergletscherten

Tälern. Hier widersetzt sich eine zähe und deshalb umso reizendere Flora den harten

Lebensbedingungen. Arktis-Neulinge beginnen meist mit einer leichten Schifffahrt vor Grönland.

Spitzbergen gilt als der Klassiker. Die kanadische Arktis ist ein Erlebnisraum für Fortgeschrittene,

und Hartgesottene reisen in die russische Arktis. Die Krönung allerdings ist der

Nordpol – mit dem Eisbrecher oder im Camp Barneo.

POLARNEWS IST MITGLIED DER AECO – ASSOCIATION OF ARCTIC EXPEDITION CRUISE OPERATORS.

Die AECO ist ein internationaler Zusammenschluss von Veranstaltern von Expeditionskreuzfahrten

in arktische Gebiete. Mitglieder der AECO verpflichten sich, Expeditionsreisen in der

Arktis unter grösstmöglicher Berücksichtigung der sensiblen Umwelt, heimischen Kultur und

historischen Stätten durchzuführen sowie Sicherheit auf See und an Land zu gewährleisten.


18 – 19


ARKTIS // SPITZBERGEN

SPITZBERGEN

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

WEISSE WUNDERWELT

Norwegens nördlichster Außenposten im ewigen Eis, kaum besiedelt und urtümlich.

Eine ganze Inselgruppe voller urzeitlicher Gletscher, Eisflächen, tiefen Fjorden

und schroffen Bergspitzen. Das trockene Klima sorgt für einen unglaublichen

Reichtum an arktischer Flora und Fauna. Walrosse, Seehunde, Robben und riesige

Kolonien von Seevögeln haben hier ihren natürlichen Lebensraum. Aber auch der

König der Arktis, der Eisbär, ist hier in seinem Element, und nur in wenigen anderen

Gebieten der Erde besteht eine derart gute Möglichkeit, ihn zu sichten.

Die ersten Menschen waren aller Wahrscheinlichkeit nach im 12. Jahrhundert

Wikinger, die den Svalbard Archipel erreichten, aber offiziell entdeckt wurde er

erst im Jahr 1596 von dem holländischen Seefahrer Wilhelm Barents. Er gab den

Inseln im Norden den Namen Spitzbergen wohl deshalb, weil das Erste, was er

nach einer langen Überfahrt zu Gesicht bekam, die spitzen, hoch aufragenden

Berggipfel im Süden waren.


20 – 21

SCHIFFE AUF DER REISE

NACH SPITZBERGEN:

MS PLANCIUS_144

MS ORTELIUS_147

///////////////////////////////


ARKTIS // SPITZBERGEN

RAUES LAND

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

DER SOMMER IST KURZ UND KÜHL, DOCH DER WINTER IST MILD –

UND SCHON ENTWICKELT SICH EINE GANZ BESEONDERE EINZIGARTIGE

LEBENSWELT

SPITZBERGEN IST EINE ART ARKTISCHER SONDERFALL. Der Sommer ist kurz und kühl, wie üblich

in den geografischen Lagen zwischen dem 74. und dem 81. nördlichen Breitengrad. Der Winter

aber ist verhältnismässig mild, weil ein Ausläufer des Golfstroms warmes Wasser bis an die Westküste

bringt. Dieser Umstand ermöglicht es den Tieren, vergleichsweise sicher ganzjährig über

die Runden zu kommen. Entsprechend sind auf diesem Archipel mit über 400 Inseln und Schären

vor allem die arktischen Säugetiere oft anzutreffen: Rentiere und Polarfüchse, Wale, Robben und

natürlich Eisbären, von denen 3000 in der Gegend leben – das Eisbären-Warnschild an der Ortsgrenze

von Longyearbyen ist eines der berühmtesten Fotomotive von Spitzbergen. Ein Detail am

Rande: Die meisten Berge von Spitzbergen sind nicht wirklich spitz, sondern eher tafelförmig.

Schmale Gipfel findet man nur auf der Westseite der Insel. Genau die hat Willem Barents zuerst

gesehen, als er das Archipel 1596 entdeckte – und ihm den Namen Spitzbergen gab.

DIE SPEZIELLE VOGELWELT SPITZBERGENS: Im Vergleich zu anderen arktischen Inseln machen

sich die Vögel eher rar. Es werden nur 30 Vogelarten gezählt. Dort aber, wo sich Vögel niederlassen,

tun sie das zu tausenden. Zum Beispiel im Alkefjellet, einem Küstenabschnitt am nördlichen

Eingang zur Hinlopenstrasse: Hier versammeln sich mehrere zehntausend Dickschnabellummen-Brutpaare

für ihr Brutgeschäft in den fast senkrechten Klippen – eine gigantische Eruption

des puren Lebens inmitten dieser wilden, kargen Landschaft. Alkefjellet-Besuchern ist übrigens

das Tragen eine Kopfbedeckung empfohlen, der Grund weshalb kommt unverhofft von oben.

Kein Wunder also, dass wegen der Flugdüngung im Sommer Gräser und Blumen prächtig blühen.

SPITZBERGEN – NOCH EIN SONDERFALL: Tief im Erdinnern sind riesige Kohlevorkommen eingeschlossen.

Und die Lage der Insel ermöglicht Wissenschaftlern aus der ganzen Welt in idealer

Weise, ausgedehnten Forschungen nachzugehen. Natürlich über das Wetter und die Gletscher,

die mehr als 60 Prozent der Insel bedecken, aber auch über die Dinosaurier, die hier lebten.

Bergbau-Kumpel und Wissens-Gelehrte machen denn auch den Grossteil der Menschen aus, die

in Spitzbergen zu Hause sind, die meisten allerdings nur als Saisoniers. Die Grubenarbeit erledigen

seit Jahrzehnten die Russen, die in Barentsburg eine eigene Siedlungen mit klassischen

russischen Plattenbauten errichtet haben. Die Forschergilde konzentriert sich vor allem in Ny

Ålesund und Longyearbyen, dem Verwaltungszentrum der Insel, die zu Norwegen gehört. Von

Longyearbyen starten auch alle Wintersport-Touren und Schiffsrundreisen. Unterwegs steuern

die Schiffe bezaubernde Inseln wie die Barents-, die Edgeoya- und Sieben Inseln an, machen Halt

vor dem Monaco-Gletscher und im Hornsund und passieren die winzige flache Moffen-Insel, wo

sich Walrosse gerne ausruhen.


22 – 23


ARKTIS // SPITZBERGEN MS PLANCIUS » S. 145 // MS ORTELIUS » S.147

REISEVERLAUF

TAG 1 Linienflug mit SAS von Frankfurt nach Oslo, Übernachtung im

Flughafenhotel.

2 Weiterflug nach Longyearbyen auf Spitzbergen. Stadtbesichtigung

und Museumsbesuch, nachmittags Einschiffung und Bezug

der Kabinen. Ablegen des Schiffs aus Longyearbyen.

3 Entlang der Westküste zum Raudfjorden im Norden Spitzbergens

mit toller Gletscherszenerie.

4 Ostwärts entlang der Packeisgrenze zum Liefdefjorden, mit

einer Tundra-Wanderung. Weiterfahrt zum Monaco-Gletscher.

5 Zwischen Spitzbergen und Nordaustlandet Einfahrt in die Hinlopenstraße,

immer auf der Suche nach Eisbären. Zodiac-Exkursion

am Vogelfelsen Alkefjellet und Weiterfahrt zur Palanderbukta

auf der Insel Nordaustlandet.

6 Zurück durch die Hinlopenstraße nach Seven Islands – Spitzbergens

nördlichste Inselgruppe, nahe am 81. Breitengrad.

Anlandung auf Phippsøya, wo immer wieder Elfenbein- und

Rosenmöwen zu sehen sind.

7 Schönheit und Stille im Eis – dem kontinentalen Eisschelf

westwärts entlang bis zum Kongsfjorden, wo wir vielleicht

Buckelwale sehen.

8 Anlandung an der Nordspitze von Prinz Karls Forland nahe

Fuglehuken mit der einzigen Population von Seehunden auf

Spitzbergen. Abends Einlaufen in den Hafen von Longyearbyen.

9 Ausschiffung am frühen Morgen und Gruppentransfer zum

Flughafen. Rückflug nach Oslo mit Zwischenübernachtung.

10 Weiterflug von Oslo zum gebuchten Heimatflughafen.

//////////////////////////////////////////////////


24 – 25

WILD UND WEISS

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS PLANCIUS / MS ORTELIUS: SPITZBERGEN - EISBÄREN SPEZIAL

Wir durchkreuzen die nördlichste und größte Wildnis Europas und wandeln auf den

Spuren arktischer Pioniere. Auf unseren „Eisbär-Spezialreisen“ versuchen wir, so

weit wie möglich nach Nordspitzbergen vorzudringen, um Eisbären in ihrer natürlichen

Umgebung aufzuspüren. Dabei erleben wir auch eine wilde, ungezähmte

Natur, einzigartige geologische Formationen, die grandiose Weiträumigkeit der

arktischen Landschaft, ihre Einsamkeit und die unerwartete sommerliche Farbenpracht.

Denn bereits ab Mitte April strahlt die Mitternachtssonne rund um die Uhr

vom Himmel und lässt die arktische Fauna erblühen. Die ungewöhnlich langen

Tage bieten uns viel Zeit, um nach den gut 3.000 Eisbären, die hier leben, Ausschau

zu halten.

AUF EINEN BLICK

PolarNEWS-Leser-Kreuzfahrt mit deutsch

sprachiger Reiseleitung

Bordsprache: Deutsch/Englisch

Spitzbergen, ein arktisches Naturparadies

Eisbären in ihrer natürlichen Umgebung

Frühbucher-Ermäßigung: € 300,– pro

Person bei Buchung bis zum 31.10.2016

TOURLEISTUNGEN

··

Linienflüge mit SAS SCANDINAVIAN

AIRLINES ab/bis Deutschland inkl. Steuern

und Gebühren (bei Termin 2 Rückflug mit

AIR BERLIN nonstop nach Düsseldorf)

··

Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

··

eine Vorab-Übernachtung in Oslo

(bei Termin 1 auch im Anschluss)

··

alle Landgänge und Zodiacfahrten während

der Seereise

··

Gruppentransfers in Spitzbergen

··

PolarNEWSReiseleitung ab/bis Deutschland

··

erfahrenes Expeditionsteam an Bord

··

Vorträge zu Flora, Fauna & Region

··

Spitzbergen Umweltgebühr

··

Gummistiefel während der Kreuzfahrt

··

Reisehandbuch und Reiserucksack

TERMINE UND PREISE*

06.06.17 – 15.06.17 Tour 767402-01 // 28.06.17 – 06.07.17 Tour 767402-02

Kat. A Kat. B Kat. C Kat. D Kat. E Kat. F

4.490 5.290 5.690 5.990 6.390 6.990

EK-Zuschlag: 4.250 4.630

EZ-Zuschlag Landprogramm : + € 140,– // innerdt. Anschlussflüge mit SAS/AIR BERLIN:

+ € 170,– // Anschlussflüge ab/bis Wien: + € 190,– // innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly):

+ € 86,–

* Preise pro Person in EUR

HINWEISE

··

Termin -01: Durchführung mit MS ORTELIUS.

··

Mindestteilnehmer: 70 Pers. pro Schiff/Abfahrt.

··

Für diese Kreuzfahrt gelten abweichende Stornobedingungen:

Bei Rücktritt bis 90 Tage vor Reisebeginn:

20 %; 89 – 60 Tage: 50 %; ab 59 Tage: 95 %

des Reisepreises.

··

Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf

S. 160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

··

Kabinenkategorien: Kat. A = Vierbettkabine, Bullauge

// Kat. B = Dreibettkabine, Bullauge // Kat.

C = Zweibettkabine, Bullauge // Kat. D = Zweibettkabine,

Fenster // Kat. E = Zweibettkabine deluxe,

Fenster // Kat. F = Doppel-Superiorkabine, Fenster

// Alle Kabinen mit Dusche/WC.

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


ARKTIS // SPITZBERGEN -UMRUNDUNG MS PLANCIUS » S. 145 // MS ORTELIUS » S.147

REISEVERLAUF

TAG 1 Nonstop-Flug

von Düsseldorf nach Longyearbyen, Übernachtung im Hotel.

2 Vormittags Stadtbesichtigung und Museumsbesuch, nachmittags

Einschiffung und Bezug der Kabinen. Ablegen des

Schiffs aus Longyearbyen.

3 Nordwärts entlang der Westküste zum Krossfjorden mit einer

Zodiac-Exkursion am 14. Juli-Gletscher. Ny Ålesund.

4 Weiter nordwärts und eine Wanderung beim Liefdefjorden.

Weiterfahrt zum Monaco-Gletscher.

5 – 6 Schönheit und Stille im Eis, der Packeisgrenze nordwärts

entgegen. Seven Island – Spitzbergens nördlichste Inselgruppe.

Anlandung auf Phippsøya.

7 Zwischen Spitzbergen und Nordaustlandet führt die Hinlopenstraße.

Zum Vogelfelsen Alkefjellet und Anlandung in

der Augustabukta.

8 Inseln im Südosten. Anlandungen auf Barentsøya oder Edgeøya

mit Wanderungen.

9 Um die Südspitze, hinein in den Hornsund bis zum Brepollen.

10 Nordwärts entlang der Westküste. Anlandungen beim Ahlstrandhalvoya

im van Keulenfjorden und im Recherchefjorden.

11 Noch in der Nacht Rückfahrt durch den Isfjorden nach Longyearbyen

und Ausschiffung. Rückflug Nonstop nach Düsseldorf.

//////////////////////////////////////////////////


26 – 27

SCHÖNHEIT UND STILLE

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS PLANCIUS: EXKLUSIV– SPITZBERGEN-UMRUNDUNG

NONSTOP-FLUG AB & BIS DEUTSCHLAND

Eine Spitzbergenumrundung gehört sicherlich zu den ungewöhnlichsten Schiffsrouten

Europas. Im Schein der Mitternachtssonne bewegen wir uns in der kaum

besiedelten und urtümlichen Wildnis Spitzbergens. Die norwegische Inselgruppe

ist überwiegend mit Eis und Gletschern bedeckt, aber Dank des warmen Golfstroms

kann man die Gewässer um die Inseln im Sommer gut befahren. Das trockene

Klima sorgt zudem für einen unglaublichen Reichtum an arktischer Flora

und Fauna. Walrosse, Seehunde, Robben und riesige Kolonien von Seevögeln

haben hier ihren natürlichen Lebensraum. Aber auch Arktos, der Eisbär, ist hier in

seinem Element, und nur in wenigen anderen Gebieten der Erde besteht eine derart

gute Möglichkeit, den König der Arktis zu sichten.

AUF EINEN BLICK

PolarNEWS-Leser-Kreuzfahrt mit deutschsprachiger

Reiseleitung

Bordsprache: Deutsch

gigantische Gletscher und tiefe Fjorde

Eisbären, Walrosse, Robben und die

arktische Vogelwelt

Nonstop-Flüge mit AIR BERLIN ab/bis

Düsseldorf

Frühbucher-Ermäßigung: € 400,– pro Person

bei Buchung bis zum 31.10.2016

TOURLEISTUNGEN

· Nonstop-Flug mit AIR BERLIN ab/bis

Düsseldorf inkl. Steuern und Gebühren

· eine Übernachtung in Longyearbyen lt.

Tourverlauf

· Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

· alle Landgänge und Zodiacfahrten während

der Seereise

· Gruppentransfers in Spitzbergen

· PolarNEWS-Reiseleitung ab/bis Deutschland

· erfahrenes Expeditionsteam an Bord

· informative Vorträge zu Flora, Fauna &

Region

· Spitzbergen Umweltgebühr

· Gummistiefel während der Kreuzfahrt

· Reisehandbuch nach Wahl, Reiserucksack

TERMINE UND PREISE*

05.07.17 – 15.07.17 Tour 767400-01 // 14.07.17 – 24.07.17 Tour 767400-02

Kat. A Kat. B Kat. C Kat. D Kat. E Kat. F

5.450 6.280 6.980 7.390 7.760 8.490

EK-Zuschlag: 4.850 5.170

EZ-Zuschlag Landprgramm: + € 130,– // innerdt. Anschlussflüge (AIR BERLIN): + € 260,– //

Anschlussflüge ab/bis Wien: + € 290,– // Flüge in AIR BERLIN „Comfort Class“: + € 480,– //

innerdeutsche Bahnanreise (Rail&Fly): + € 86,–

* Preise pro Person in EUR

HINWEISE

· Mindestteilnehmer: 70 Pers. pro Schiff/Abfahrt.

· Für diese Kreuzfahrt gelten abweichende Stornobedingungen:

Bei Rücktritt bis 90 Tage vor Reisebeginn:

20 %; 89 – 80 Tage: 50 %; ab 79 Tage:

95 % des Reisepreises.

· Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf

S.160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

· Kabinenkategorien: Kat. A = Vierbettkabine, Bullauge

// Kat. B = Dreibettkabine, Bullauge // Kat.

C = Zweibettkabine, Bullauge // Kat. D = Zweibettkabine,

Fenster // Kat. E = Zweibett-Deluxekabine,

Fenster // Kat. F = Doppel-Superiorkabine, Fenster

// Alle Kabinen mit Du/WC.

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


ARKTIS // SPITZBERGEN -UMRUNDUNG MS PLANCIUS » S. 145

REISEVERLAUF

TAG 1 Abends Nonstop-Flug mit AIR BERLIN von Düsseldorf nach

Longyearbyen mit Ankunft nach Mitternacht.

2 Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Nach einem gemeinsamen

Mittagessen Stadtbesichtigung mit Besuch des

sehr sehenswerten Museums. Im Anschluss Spaziergang zur

Pier und Einschiffung. Ablegen des Schiffs vom Hafen.

3 Nordwärts entlang der Westküste zum Krossfjorden mit einer

Zodiac-Exkursion am 14. Juli-Gletscher. Ny Ålesund.

4 Weiter nordwärts und eine Wanderung beim Liefdefjorden.

Weiterfahrt zum Monaco-Gletscher.

5 – 7 Schönheit und Stille im Eis, der Packeisgrenze nordwärts

entgegen. Seven Island – Spitzbergens nördlichste Inselgruppe.

Anlandung auf Phippsøya, fast am 81. Breitengrad

gelegen. Weiter zur Hinlopenstraße, zwischen Spitzbergen

und Nordaustlandet gelegen. Zum Vogelfelsen Alkefjellet,

wo Tausende von Dickschnabellummen nisten, und Anlandung

in der Augustabukta.

8 Inseln im Südosten. Anlandungen auf Barentsøya oder Edgeøya

mit Wanderungen.

9 Um die Südspitze, hinein in den Hornsund bis zum Brepollen.

10 Nordwärts entlang der Westküste. Anlandungen beim Ahlstrandhalvoya

im van Keulenfjorden und im Recherchefjorden.

11 Noch in der Nacht Rückfahrt durch den Isfjorden nach

Longyearbyen und Ausschiffung. Rückflug über Oslo mit Zwischenübernachtung.

12 Weiterflug von Oslo zum gebuchten Heimatflughafen.

//////////////////////////////////////////////////


28 – 29

SPITZ UND SPEKTAKULÄR

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS PLANCIUS: SPITZBERGEN-UMRUNDUNG

Bei einer Spitzbergen-Umrundung entdeckt man am intensivsten die Schönheit

des Archipels. Mit unserem Expeditions-Schiff dringen wir im Schein der Mitternachtssonne

tief in die Fjorde und Küstengewässer des ursprünglichen Naturparadieses

vor. Norwegens nördlicher Außenposten ist überwiegend mit Eis und

Gletschern bedeckt. Im Süden ragen riesige Bergspitzen hervor, wegen derer ihr

Entdecker Wilhelm Barents der Insel wohl ihren Namen gegeben hat. In den Gewässern

rund um die Insel tummeln sich Walrosse, Seehunde, Robben und riesige

Kolonien von Seevögeln. Und sie sind Heimat des Eisbären, den wir ehrfürchtig

von Deck unseres Schiffes aus beobachten können.

AUF EINEN BLICK

PolarNEWS-Leser-Kreuzfahrt mit deutschsprachiger

Reiseleitung

Bordsprache: Deutsch

gigantische Gletscher und tiefe Fjorde

vielfältige Tierwelt

Hinflug Nonstop-Flug mit AIR BERLIN ab/bis

Düsseldorf

Frühbucher-Ermäßigung: € 400,– pro Person

bei Buchung bis zum 31.10.2016

TOURLEISTUNGEN

··

AIR BERLIN Charterflug ab Düsseldorf,

Rückflug mit SAS über Oslo nach Frankfurt

inkl. Steuern und Gebühren.

··

Jeweils eine Übernachtung in Oslo und

Longyearbyen lt. Tourverlauf

··

Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

··

alle Landgänge und Zodiacfahrten während

der Seereise

··

Gruppentransfers in Spitzbergen

··

PolarNEWS-Reiseleitung ab/bis Deutschland

··

erfahrenes Expeditionsteam an Bord

··

Vorträge zu Flora, Fauna & Gebiet

··

Spitzbergen-Umweltgebühr

··

Gummistiefel während der Kreuzfahrt

··

Reisehandbuch und Reiserucksack

TERMINE UND PREISE*

23.07.17 – 03.08.17 Tour 767405-01

Kat. A Kat. B Kat. C Kat. D Kat. E Kat. F

5.450 6.280 6.980 7.390 7.760 8.490

EK-Zuschlag: 5.520 5.940

EZ-Zuschlag Landprogramm + € 230,– // Anschlussflüge innerdt. mit AIR BERLIN: + € 260,– //

Anschlussflüge ab/bis Wien: + € 290,– // innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly): + € 86,–

* Preise pro Person in EUR

HINWEISE

··

Mindestteilnehmer: 70 Pers. pro Schiff/Abfahrt

··

Für diese Kreuzfahrt gelten abweichende Stornobedingungen:

Bei Rücktritt bis 90 Tage vor Reisebeginn:

20 %; 89 – 60 Tage: 50 %; ab 59 Tage:

95 % des Reisepreises.

··

Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf

S.160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

··

Kabinenkategorien: Kat. A = Vierbettkabine, Bullauge

// Kat. B = Dreibettkabine, Bullauge // Kat.

C = Zweibettkabine, Bullauge // Kat. D = Zweibettkabine,

Fenster // Kat. E = Zweibett-Deluxekabine,

Fenster // Kat. F = Doppel-Superiorkabine, Fenster

// Alle Kabinen mit Du/WC.

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


ARKTIS // SPITZBERGEN -UMRUNDUNG (MIT KVITOYA) MS PLANCIUS » S. 145

REISEVERLAUF

TAG 1 – 2 Linienflug von Frankfurt nach Oslo. Eine Übernachtung im

Flughafenhotel. Am nächsten Tag Weiterflug nach Longyearbyen.

Ankunft in der „Hauptstadt“ von Spitzbergen und Einschiffung.

3 Nordwärts entlang der Westküste zum Krossfjorden mit einer

Zodiac-Exkursion am 14. Juli-Gletscher und bei Ny Ålesund.

4 – 5 Schönheit und Stille im Eis. Der Packeisgrenze nordwärts entgegen.

Seven Island – Spitzbergens nördlichste Inselgruppe.

Anlandung auf Phippsøya.

6 Ostwärts zur Insel Kvitøya (nur 2. Termin) mit dem Versuch,

eine Anlandung zu machen. Beim 1. Termin steuern wir südwestwärts

zum Liefdefjorden und Monaco-Gletscher.

7 Zwischen Spitzbergen und Nordaustlandet fahren wir in der

Hinlopenstraße zum Vogelfelsen Alkefjellet mit Tausenden

von Dickschnabellummen. Zodiac-Exkursion.

8 Inseln im Südosten. Anlandungen auf Barentsøya oder Edgeøya

mit Wanderungen.

9 Um die Südspitze, hinein in den Hornsund bis zum Brepollen.

10 Nordwärts entlang der Westküste. Anlandungen beim Ahlstrandhalvoya

im Van Keulenfjorden. Noch in der Nacht Rückfahrt

durch den Isfjorden nach Longyearbyen.

11–12 Am Morgen Ausschiffung und Transfer zum Flughafen, Rückflug

über Oslo mit Zwischenübernachtung. Am nächsten Tag

Weiterflug von Oslo zum gebuchten Heimatflughafen.

//////////////////////////////////////////////////


30 – 31

WEIT UND WÜST

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS PLANCIUS: SPITZBERGEN-UMRUNDUNG (MIT KVITOYA)

Eine klassische Spitzbergen-Umrundung steht an. Während des zweiten Reisetermins

werden wir zudem versuchen auf Kvitøya, der östlichsten Insel Spitzbergens,

anzulanden. Zu unserer Reisezeit Ende August sind die Aussichten dafür

am besten, dass wir diese, sonst von Eismassen abgeschirmte Insel, erreichen.

Die Gewässer des restlichen Svalbard-Archipels sind, Dank des Golfstroms, im

Sommer gut zu befahren. Zudem sorgt das trockene Klima für einen unglaublichen

Reichtum an arktischer Flora und Fauna. Walrosse, Seehunde, Robben und riesige

Kolonien von Seevögeln haben hier ihren natürlichen Lebensraum. Auch der Eisbär

ist hier zu Hause und nur in wenigen anderen Gebieten der Erde besteht eine

derart gute Möglichkeit, ihn zu sichten.

AUF EINEN BLICK

PolarNEWS-Leser-Kreuzfahrt mit deutschsprachiger

Reiseleitung

Bordsprache: Deutsch / Englisch

Eisbären, Walrosse, Robben und die

arktische Vogelwelt

Anlandungsversuch auf Kvitøya während

der Reise vom 19.08. – 30.08.2017

Frühbucher-Ermäßigung: € 200,–

pro Person bei Buchung bis zum 31.10.16

TOURLEISTUNGEN

··

Linienflüge mit SAS SCANDINAVIAN AIRLINES

ab/bis Frankfurt inkl. Steuern und Gebühren

··

Übernachtungen in Oslo lt. Tourverlauf

··

Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

··

alle Landgänge und Zodiacfahrten während

der Seereise

··

Gruppentransfers in Spitzbergen

··

PolarNEWS-Reiseleitung ab/bis Deutschland

··

erfahrenes Expeditionsteam an Bord

··

Vorträge zu Flora, Fauna & Gebiet

··

Spitzbergen-Umweltgebühr

··

Gummistiefel während der Kreuzfahrt

··

ein Reisehandbuch und Reiserucksack

TERMINE UND PREISE*

10.08.17 – 21.08.17 Tour 767406-01 // 19.08.17 – 30.08.17 Tour 767406-02

Kat. A Kat. B Kat. C Kat. D Kat. E Kat. F

5.450 6.280 6.980 7.390 7.760 8.490

EK-Zuschlag: 5.520 5.940

HINWEISE

··

Mindestteilnehmer: 70 Pers. pro Schiff/Abfahrt.

··

Für diese Kreuzfahrt gelten abweichende Stornobedingungen:

Bei Rücktritt bis 90 Tage vor Reisebeginn:

20 %; 89 – 60 Tage: 50 %; ab 59 Tage:

95 % des Reisepreises.

··

Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf

S.160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

Die Anlandung auf Kvitoya beim zweiten Reisetermin

kann nicht garantiert werden.

··

Kabinenkategorien: Kat. A = Vierbettkabine, Bullauge

// Kat. B = Dreibettkabine, Bullauge // Kat.

C = Zweibettkabine, Bullauge // Kat. D = Zweibettkabine,

Fenster // Kat. E = Zweibett-Deluxekabine,

Fenster // Kat. F = Doppel-Superiorkabine, Fenster

// Alle Kabinen mit Du/WC.

EZ-Zuschlag Landprogramm + € 190,– // innerdt. Anschlussflüge mit SAS: + € 170,– // Anschlussflüge

ab/bis Wien: + € 290,– // innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly): + € 86,–

* Preise pro Person in EUR

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


Der weite Blick in die weiße arktische Wunderwelt,

der endlose Horizont und das Geräusch

des Eises durch das unser Schiff gleitet – all

dies sind Eindrücke, die noch lange nachwirken.

///////////////////////////////////////


32 – 33


ARKTIS // GRÖNLAND & ISLAND

GRÖNLAND

UND ISLAND

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MAJESTÄTISCHE EISBERGE,

MYSTISCHES LICHT UND TIEFE FJORDE

Isolation, Stille, Ehrfurcht vor der Schaffenskraft der Natur, Eindrücke, die uns auf

unseren Expeditions-Kreuzfahrten in Grönland bewegen. Wir kreuzen in den Gewässern

der größten Insel unserer Erde. Und doch ist es das Land mit der geringsten

Bevölkerungsdichte unseres Planeten. Nur 750 Kilometer sind es von der

Nordspitze bei Kap Morris Jesup zum Nordpol, rund 2.650 Kilometer bis zum südlichsten

Punkt der Insel am Kap Farvel.

Das „grüne Land“, wie Grönland in der dänischen Sprache genannt wird, finden

wir fast ausschließlich im Westen und Südwesten und in den geschützten Fjorden.

Hier fasziniert die vielfarbige Tundra. Nur 20% der Landmasse sind überhaupt

eisfrei. Über dem Rest liegt der Grönländische Eispanzer, der bis zu 3400 m mächtig

ist. Er bewegt sich in gewaltigen Gletschern zur Küste und kalbt riesige Eisberge

in die tiefen Fjorde und ins Meer. Ein ohrenbetäubender Lärm in der sonst

andächtigen Stille der Eiswelt. Gewaltig ist auch der Artenreichtum des Tierlebens,

bei dem sich der majestätische Eisbär seine Spitzenposition mit den Moschusochsen

teilen muss.


34 – 35

SCHIFFE AUF DER REISE

NACH GRÖNLAND:

MS PLANCIUS_145

MS OCEAN DIAMOND_151

///////////////////////////////


ARKTIS // GRÖNLAND

WEISSER RIESE

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

GRÖNLAND IST DIE GRÖSSTE INSEL DER ERDE UND GEHÖRT ZU

DÄNEMARK. TROTZ IHRES RAUEN KLIMAS BESTICHT SIE DURCH EINE

AUSSERORDENTLICHE ARTENVIELFALT UND BIZARRE LANDSCHAFTEN–

IM OSTEN MEIST EISIG UND WEISS, IM WESTEN SANFT UND GRÜN.

NÜTZLICHES WISSEN: Grönland heisst Grünes Land, weil dort der Wikinger Erik der Rote um

das Jahr 1000 herum tatsächlich Getreide anbaute – damals war die Durchschnittstemperatur

2 Grad wärmer als heute. Grönland ist geologisch gesehen die grösste Insel der Erde, gehört

politisch zu Dänemark und ist mit einer bis 3400 Meter dicken Gletscherdecke das Eislager der

nördlichen Erdhalbkugel – immerhin ist die grösste Insel der Erde 2650 Kilometer lang und bis

zu 1200 Kilometer breit. Trotzdem kann es im Sommer durchaus auch 20 Grad warm werden.

WAS REISENDE ABER VIEL MEHR INTERESSIERT: Die Küsten im Westen und im Osten des Landes

sind sehr verschieden. Im Osten ist sie stark vereist, für Schiffe schwer zugänglich und für

Tiere ein hartes Pflaster. Auch für die Inuit in der kleinen Siedlung Ittoqqortoormiit. Dagegen

ist der Inselrand im Westen geradezu idyllisch. Hier leben Inuit in bunten Häusern. Im Meer

ziehen viele Wale ihre Runden, der seltene Grönlandwal trägt sogar den Namen der Insel.

GANZ SPEZIELL SIND DIE EISBERGE, VOR ALLEM IN DER DISKOBUCHT AN DER WESTKÜSTE:

Riesige Gletscherzüge münden in die Fjorde der Region, an der Kante bricht das Eis ins Meer

und schmückt die Bucht mit Tausenden von Eisbergen in jeder erdenklichen Form und Grösse.

Der Sermeq Kujalleq-Gletscher ist der grösste Eisbergproduzent. Die Eisberge sammeln sich

nach ihrer Reise durch den Illulissat-Fjord in der Diskobucht. Aber Achtung: Wer das erst mal

gesehen hat, will mehr davon! Erfahrene Polarfreunde erklären dann den Erstbesuchern, dass

sie sich gerade den Polarvirus eingefangen haben – und den wird man sein Leben lang nicht

mehr los.


36 – 37

Bild: ©Visit Greenland – Mads Pihl

Bild: ©Air Zafari – Mads Pihl


ARKTIS // ISLAND

DIE VULKANINSEL

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MIT EINER FLÄCHE, DIE ETWA 2,5 MAL SO GROSS WIE DIE DER

SCHWEIZ IST, IST ISLAND EINE DER JÜNGSTEN VULKANINSELN EURO-

PAS. IMMER NOCH HALTEN SIE MYTHEN UND SAGEN IN IHREM BANN.

Island befindet sich östlich von Grönland und ist im Vergleich zu Grönland winzig, aber immer

noch zweieinhalb Mal so gross wie die Schweiz. Trotzdem scherzen die Insulaner, dass in Island

irgendwie alles in der Nähe der Hauptstadt Reykjavik liegt. Was ja auch stimmt, wenn man

die Dörfer der Menschen betrachtet, denn mehr als jeder Dritte Isländer lebt in der größten

Stadt im Südwesten Insel. Nur ein klein wenig südlich des nördlichen Polarkreises liegt diese

größte Vulkaninsel unserer Erde, in deren Mitte etwa sich die Nordamerikanische Platte und

die Eurasische Platte treffen.

Island - ein faszinierender Kontrast aus Feuer und Eis. Fast nirgends sonst auf der Erde wird die

Erdgeschichte unseres Planeten dem Besucher so vor Augen geführt wie hier. Ein einzigartiges

geologisches Freilichtmuseum: Vulkane, die Lava und Feuer spucken, brodelnde Geysire, Gletscher

und Wasser, die die Landschaft formen. Es ist aber vor allem auch die wilde Natur, die

den Reisenden interessiert. Denn in Island ist die Luft zwar kalt, der Boden aber heiss. Wegen

der aktiven Vulkane, Geysire und heissen Quellen. Das Zusammenspiel der beiden Extreme

macht diese Insel zu einem sprichwörtlichen Hotspot am Rand der Arktis: Zwischen Hitze und

Kälte hat sich über die Jahrmillionen eine eigenwillige Landschaft geformt mit einer ebenso

einzigartigen Flora mit einigen Arten, die nur hier leben. Alleine die aktiven Vulkane werden

von Wissenschaftlern in 30 verschiedene Vulkansysteme eingeordnet. Wie mächtig diese Feuerspucker

sind, demonstrierte der Vulkan Eyjafjallajökull bei seinem Ausbruch 2010: Da legte

er mal kurz den gesamten Flugverkehr über Europa lahm. Sind diese sonderbaren und bizarren

Landschaften echt? Gemach, gemach: Ist alles real!

Es verwundert wenig, dass Island das Land der Mythen und Edda, der Trolle und Elfen ist. An

den Küsten schroffe Felsen und tiefe Fjorde, aber auch malerische Fischerdörfer. Abseits davon

im Hochland unbewohntes, wüstes Gebiet, ursprünglich und rau, das mehr als 60 Prozent des

Landes bedeckt. Im Kontrast dazu die grüne, liebliche Landschaft mit kleinen Gehöften und

Dörfern, die auf den sanften Hügeln liegen. Im Schein der Mitternachtssonne bleibt besonders

viel Zeit für die Entdeckung dieses einzigartigen Naturphänomens, denn dann sind die Tage

am längsten. Aber auch wenn wieder einmal das Wetter rasant umschlägt, zeigt sich Island in

einem ganz anderen faszinierenden Licht mit unvergesslichen Stimmungen. Für naturbegeisterte

Menschen bieten sich zahllose beeindruckende Anreize, um diese vielfältige Insel per

Expeditions-Kreuzfahrt zu entdecken und zu erleben. Häufig gesucht aber auch als Kombination

mit Grönland, das man mit einer gut eintägigen Schiffsreise erreicht.


38 – 39


ARKTIS // SPITZBERGEN - OSTGRÖNLAND - ISLAND MS PLANCIUS » S. 145

REISEVERLAUF

TAG 1 Linienflug Frankfurt - Oslo. Unser ****Hotel am Flughafen.

2 Weiterflug nach Longyearbyen, spektakulärer Anflug über

den Isfjorden. Einschiffung.

3 Westspitzbergen – Fahrt in den Raudfjord mit spektakulären

Gletschern. Unterwegs Ringel- und Bartrobben, am Himmel

zahllose Seevögel. Fahrt in den Norden, um hoffentlich auf

der Insel Moffen Walrosse zu sichten.

4 – 5 Kurs Richtung Grönland. Versuch, die Packeisgrenze zu erreichen,

und an ihr Richtung Westen zu gelangen.

6 Durch das Packeis der Foster-Bucht nach Myggebugten,

Landgang. Hier eröffnet sich eine Tundra, die zu dieser Jahreszeit

in wundervolle Farben getaucht ist. Ein beliebter Weideplatz

für Moschusochsen und Aufenthaltsort für Polarfüchse.

Walbeobachtung im Kaiser-Franz-Joseph-Fjord, meistens mit

riesigen Eisbergen angefüllt.

7 In der „Blumen-Bucht“ interessante geologische Formationen.

Ein weiterer Landgang in der wunderschönen Umgebung von

Teufelschloss und Ella Insel.

8 Segelsällkapets Fjord, mit wunderschönen Bergformationen.

Anlandung mit Zodiacs an der Südseite. Spaziergang, bei

dem Moschusochsen und Schneehasen gesichtet werden

können. Im Alpe Fjord Zodiac-Tour zum Gully Gletscher.

9 Farbenprächtige Stimmung im Antarcticahavn. Hier die erste

Hälfte des Tages im weiten und ausgedehnten Tal, wo gerne

auch die urtümlichen Moschusochsen weiden.

10 Das größte Fjordsystem der Welt, der Scoresbysund. Mit

Zodiacs entlang der zackigen und mit Gletschern bedeckten

Küste, dabei auch Anlandungen. Bei der Dänischen Insel die

Ruinen einer vor 200 Jahren verlassenen Inuitsiedlung. Am

Abend kreuzen wir in den verzweigten Armen des Fjordes und

sehen vielleicht Nordlichter.

11 Kap Hofmann Halvø, wo oft Moschusochsen, Alpenschneehühner

und Eistaucher leben. Wunderschöne Landschaftseindrücke,

besonders wenn sich das Laub von Zwergweide

und Zwergbirke im Herbst verfärbt. Dazu tragen auch arktischen

Beeren, wie Heide- oder Krähenbeere, mit satten Farben

bei. Weiterfahrt Richtung Scoresby Land.

12 Im Nordwestfjord gewaltige Eisberge, einige über 100 Meter

hoch und mehr als einen Kilometer lang. Nahe des Südkaps

Ruinen aus der Thulekultur. Am Abend mit Zodiacs entlang

der Gletscher-Abbruchkanten im Jameson Land.

13 Ittoqqortoormiit, größte und nördlichste Siedlung im Scoresbysund.

Es ist der einzige Tag während unserer Expeditions-Kreuzfahrt,

an dem wir auf grönländische Zivilisation

treffen. Am Abend Weiterfahrt entlang der großartigen Landschaft

der Blosseville Küste.

14 Tag auf See – Beobachtung von Walen und Seevögeln, vielleicht

am Abend auch Nordlichter.

15 Ankunft in Akureyri auf Nordisland. Tagesfahrt nach Reykjavik

zu unserem Hotel.

16 Transfer zum Flughafen Keflavik, Rückflug nach Frankfurt.


40 – 41

EIS UND EHRFURCHT

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS PLANCIUS: SPITZBERGEN - OSTGRÖNLAND - ISLAND

Diese Expeditions-Kreuzfahrt beginnt auf einer der nördlichsten Inselgruppen im

Nordpolarmeer, auf Spitzbergen. Die Küste ist geprägt von hohen Bergen und tiefen

Fjorden, an deren Ende unzählige Gletscherzungen bis ans Meer reichen und Abbruchkanten

steil aus dem Wasser aufragen. Die hiesige Tierwelt ist reich an Seevögeln.

Wir fahren entlang der Packeisgrenze nach Grönland. Der genaue Kurs

hängt stark von den Eisverhältnissen ab. Unser Ziel ist die raue Küste Ostgrönlands.

Das gewaltige Fjordsystem und die beeindruckende, meist menschenleere

Küstenlinie, werden uns in ihren Bann ziehen. In den tiefen Meeresarmen sichten

wir Robben und – mit Glück – auch Eisbären.

AUF EINEN BLICK

PolarNEWS-Leserreise mit deutschsprachiger

Reiseleitung

Bordsprache: Deutsch/Englisch

die Gletscherwelt von Westspitzbergen

das größte Fjordsystem der Welt in

Ostgrönland

faszinierende, vielfältige Tierwelt

Frühbucher-Ermäßigung: € 200,– pro Person

bei Buchung bis zum 31.10.16

TOURLEISTUNGEN

··

Linienflüge mit SAS SCANDINAVIAN AIR-

LINES/ICELANDAIR ab/bis Frankfurt inkl.

Steuern und Gebühren

··

Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

··

je eine Übernachtung vor/nach der Seereise

lt. Tourverlauf

··

Transfers lt. Tourverlauf

··

PolarNEWS-Reiseleitung ab/bis Deutschland

··

erfahrenes Expeditionsteam an Bord

··

Vorträge zu Flora, Fauna & Region

··

Gummistiefel für die Dauer der Kreuzfahrt

··

Reisehandbuch, Reiserucksack

TERMINE UND PREISE*

28.08.17 – 12.09.17 Tour 767403-01

Kat. A Kat. B Kat. C Kat. D Kat. E Kat. F

HINWEISE

··

Mindestteilnehmer: 70 Pers. pro Schiff/Abfahrt.

··

Für diese Kreuzfahrt gelten abweichende Stornobedingungen:

Bei Rücktritt bis 90 Tage vor Reisebeginn:

20 %; 89 – 60 Tage: 50 %; ab 59 Tage: 95 %

des Reisepreises.

··

Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf

S.160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

··

Kabinenkategorien: Kat. A = Vierbettkabine, Bullauge

// Kat. B = Dreibettkabine, Bullauge // Kat.

C = Zweibettkabine, Bullauge // Kat. D = Zweibettkabine,

Fenster // Kat. E = Zweibett-Deluxekabine,

Fenster // Kat. F = Doppel-Superiorkabine, Fenster

// Alle Kabinen mit Dusche/WC.

6.690 7.790 8.790 9.370 9.870 10.850

EK-Zuschlag: 7.060 7.680

EZ-Zuschlag Landprogramm: + € 310,– // Anschlussflüge mit SAS: + € 170,– // Anschlussflüge

ab/bis Wien: + € 290,– // innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly): + € 86,–

* Preise pro Person in EUR

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


ARKTIS // OSTGRÖNLAND - ISLAND MS PLANCIUS » S. 145

REISEVERLAUF

TAG 1 Flug von Frankfurt nach Keflavik, Island. Übernachtung in

Reykjavik.

2 Am Morgen eine etwa sechsstündige Busfahrt nach Akureyri,

anschließend Einschiffung.

3 Auf See, erste unvergessliche Tierbeobachtungen. Um Kap

Brewster herum sichten wir die ersten majestätischen Eisberge.

4 Mit dem Zodiac entlang der imposanten Gletscherfronten der

Voqurt Boons Coast. Bei Danmarks Ø (Insel) Ruinen einer verlassenen

Inuit-Siedlung. Weiter durch das wundervolle, mit

Eisbergen gefüllte, Fjordsystem Richtung Westen.

5 Landgang auf der Kap Hofmann Halbinsel. Sichtung der urtümlichen

Moschusochsen. Weiter im verzweigten Fjordsystem

des Scoresbysundes. Dabei ein einzigartiges Farbspiel:

an Land die herbstliche Färbung vor dem Hintergrund der

dunklen Berge und der kalten, blauen Färbung der im Fjord

treibenden Eisberge.

6 Kurs Richtung Südkap im Scoresby Land, zu den Ruinen der

Winterhäuser aus der Thule-Kultur. Auf dem Weg gewaltige

Eisberge.

7 Landgänge an der Südküste von Jameson Land. Nachmittags

Ittoqqortoormiit, die nördlichste Siedlung Grönlands. Anschließend

Richtung Süden. Abends halten wir Ausschau

nach den mystischen Nordlichtern.

8 Überquerung der Dänemark-Straße. Wir halten Ausschau nach

Walen, Delfinen und Seevögeln.

9 Ausschiffung in Akureyri, Transfer und Übernachtung in

Reykjavik.

10 Rückflug von Keflavik nach Frankfurt.

//////////////////////////////////////////////////


42 – 43

MYSTISCH UND MAGISCH

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS PLANCIUS: OSTGRÖNLAND UND POLARLICHTER

Ostgrönland gehört weltweit zu den wenigen Gebieten mit noch unberührter

Natur. Die Berge in dieser Region erheben sich bis zu 3.700 Meter hoch. Trotzdem

finden wir einen weiten Horizont und grenzenlose, beeindruckende Natur. Hier

befindet sich auch der größte Fjordkomplex der Erde, der Scoresbysund. Im Inneren

des gewaltigen Systems herrscht ein geschützteres Klima als an der Küste. Die

Auswirkungen erleben wir in der unterschiedlichen Landschaft und Vegetation.

Bei unseren Landgängen genießen wir die bereits herbstliche Färbung der Tundren

in Verbindung mit den Farben der Gletscher des Inlandeises, deren Zungen an

einigen Stellen riesige Eisberge in den Fjord kalben.

AUF EINEN BLICK

PolarNEWS-Leser-Kreuzfahrt mit deutschsprachiger

Reiseleitung

Bordsprache: Deutsch/Englisch

von Island an die ostgrönländische Küste

und wieder zurück

gewaltige Gletscher, Fjorde und Eisberge

beste Zeit, die ersten Nordlichter zu sichten

Frühbucher-Ermäßigung: € 200,– pro Person

bei Buchung bis zum 31.10.16

TOURLEISTUNGEN

··

Linienflüge mit ICELANDAIR ab/bis Frankfurt

inkl. Steuern und Gebühren

··

Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

··

je eine Übernachtung in Reykjavik vor/nach

der Seereise lt. Tourverlauf

··

alle Landgänge und Zodiacfahrten während

der Seereise

··

Transfers von Reykjavik nach Akureyri und

zurück

··

PolarNEWS-Reiseleitung ab/bis Deutschland

··

erfahrenes Expeditionsteam an Bord

··

Vorträge zu Flora, Fauna & Region

··

Gummistiefel für die Dauer der Kreuzfahrt

··

Reisehandbuch, Reiserucksack

TERMINE UND PREISE*

17.09.17 – 26.09.17 Tour 767404-01

Kat. A Kat. B Kat. C Kat. D Kat. E Kat. F

4.550 5.290 5.790 6.150 6.490 7.090

EK-Zuschlag: 4.250 4.630

HINWEISE

··

Mindestteilnehmer: 70 Pers. pro Schiff/Abfahrt.

··

Für diese Kreuzfahrt gelten abweichende Stornobedingungen:

bis 90 Tage vor Reisebeginn: 20 %;

89 – 60 Tage: 50 %; ab 59 Tage: 100 % des Reisepreises.

··

Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf

S.160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

··

Kabinenkategorien: Kat. A = Vierbettkabine, Bullauge

// Kat. B = Dreibettkabine, Bullauge // Kat. C

= Zweibettkabine, Bullauge // Kat. D = Zweibettkabine,

Fenster // Kat. E = Deluxe-Kabine // Kat. F =

Superior-Kabine // Alle Kabinen mit Du/WC.

Einzelzimmerzuschlag Landprogramm: + € 350,– // innerdt. Anschlussflüge mit ICELAND-

AIR: + € 170,– // Anschlussflüge ab/bis Wien: + € 290,– // innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly):

+ € 86,–

* Preise pro Person in EUR

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


ARKTIS // GRÖNLAND - ISLAND MS OCEAN DIAMOND » S. 151

REISEVERLAUF

TAG 1 Flug nach Reykjavik, Übernachtung im Hotel

2 Ein Tag in Reykjavik mit den Höhepunkten der nördlichsten

Hauptstadt der Welt. Unser Schiff liegt im Herzen Reykjaviks,

im alten Hafen, nur wenige Gehminuten vom Zentrum entfernt.

Um 20 Uhr sticht die OCEAN DIAMOND in See.

3 Vestmannaeyjar Inseln: Im Hafen von Heimaey Landgang.

Auf einer optionalen Bustour Kennenlernen der faszinierenden

Höhlen und der lokalen Vogelspezies. Mit ein wenig

Glück Sichtung von Walen vor der Küste.

4 – 5 Über die Dänemarkstraße Richtung Grönland. An Bord interessante

Vorträge über Grönland. Wenn die Witterungsund

Eisbedingungen es zulassen, Durchquerung des 45 km

langen Prins Christian Sunds mit gewaltigen Eisbergen, die

sich ihren Weg ins offene Meer bahnen.

6 Zu den kleinen Siedlungen Narsarsuaq und Qassiarsuk. Die

Region um die Orte ist geprägt von pittoresken Fjordlandschaften

und grünen, fruchtbaren Tälern. Wir erfahren vor

Ort Wissenswertes über das Leben der nordischen Siedler.

Besichtigung der Rekonstruktionen eines Langhauses sowie

einer Torf-Kirche.

7 Seetag/Arsuk Fjord (Ivittuut): Mit dem Zodiac geht es in ein

geschütztes Gebiet zu einer Tropfsteinhöhle. Unter der Wasseroberfläche

10 – 15 Meter große Stalagmiten.

8 Nuuk, die Hauptstadt Grönlands. Optionale Stadtrundfahrt

mit den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die Tour endet am

Nationalmuseum, in dem die gut erhaltenen, rund 500 Jahre

alten Mumien aus Qilakitsoq ausgestellt sind.

9 Grönlands Gewässer sind Lebensraum unzähliger Robben,

Walrosse und Wale. Wir fahren an der westgrönländischen

Küste entlang.

10 Besuch des beeindruckenden Eqip-Gletschers. Mit ein wenig

Glück erleben wir sogar das Kalben des Gletschers!

11 Uummanaq, eine der schönsten Städte Grönlands. Die malerische

Umgebung besticht auch durch einen herzförmigen

Berg. Besuch des örtlichen Museums mit einer interessanten

Ausstellung über Polarforschung.

12 Ilulissat, in der sagenumwobenen Diskobucht und an der

Mündung des Ilulissat-Eisfjords gelegen, auf dem eine Unmenge

gigantischer Eisberge treiben. Das Eis bricht vom

Gletscher Sermeq Kujalleq ab und stürzt in den Fjord. Ein

faszinierendes Schauspiel. Entlang der Küste südwärts nach

Kangerlussuaq.

13 Wir erreichen den 190 km langen Kangerlussuaq Fjord und

die gleichnamige Stadt Kangerlussuaq. Ausschiffung. Optionaler

Ausflug zum endlosen Inlandeis, ehe es nachmittags

mit dem Charterflugzeug zurück nach Island geht. Eine Übernachtung

im Hotel.

14 Rückflug nach Deutschland.


44 – 45

MEISTERWERKE DER NATUR

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS OCEAN DIAMOND: ISLAND UND NATURWUNDER GRÖNLANDS

Eine überwältigende landschaftliche und kulturelle Vielfalt wird uns auf dieser Reise

in den Bann ziehen. Das grüne und üppige Südgrönland mit seiner faszinierenden

Wikinger-Historie, die grönländische Hauptstadt Nuuk, in der Alt und Neu auf eine

ganz grönländische Art zusammentreffen, sind nur einige Höhepunkte. Weitere

Meisterwerke der Natur auf dieser Reise sind gigantische Eisberge, der Eisfjord, von

der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt, sowie die sagenhafte Diskobucht.

AUF EINEN BLICK

Frühbucher-Ermäßigung: ab € 800,– pro

Personen bei Buchung bis zum 31.12.2016

Bordsprache: Deutsch/Englisch

die spektakuläre Diskobucht mit ihren

„Eisskulpturen“

Grönlands Hauptstadt Nuuk zwischen

Tradition und Moderne

faszinierende, vielfältige Tierwelt

TOURLEISTUNGEN

· Linienflüge mit ICELANDAIR ab/bis Frankfurt

und Charterflug von Kangerlussauq nach

Island inkl. Steuern und Gebühren

· Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

· je eine Übernachtung vor/nach der Seereise

in Reykjavik

· Transfers lt. Tourverlauf

· erfahrenes Expeditionsteam an Bord

· Vorträge zu Flora, Fauna & Region

· Reisehandbuch, Reiserucksack

TERMINE UND PREISE*

26.07.17 – 08.08.17 Tour 767407-01 // 01.09.17-14.09.17 Tour 767407-02

Kat. A Kat. B Kat. C Kat. D

6.290 8.150 9.580 15.250

EK-Zuschlag:

3.490 4.850 5.950

EZ-Zuschlag Landprogramm: + € 350,– // Anschlussflüge ab/bis Wien: + € 290,– //

innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly): + € 86,–

* Preise pro Person in EUR

HINWEISE

· Mindestteilnehmer: 70 Pers. pro Schiff/Abfahrt.

· Bei dieser Reise ist die Buchung einer „halben

Kabine“ nicht möglich. Für diese Kreuzfahrt gelten

abweichende Stornobedingungen: Bei Rücktritt

bis 45 Tage vor Reisebeginn: 25 %; 44 – 22 Tage:

45 %; 21 – 15 Tage: 65 %; 14 – 1 Tag: 85 %; am

Abreisetag oder bei Nichtantritt 90 % des Reisepreises.

· Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf

S. 160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

Optionale Ausflüge sind an Bord buchbar.

· Kabinenkategorien: Kat A = Aussenkabine (2-Bett),

Bullauge, Deck 3 // Kat B = Aussenkabine (2-Bett),

eingeschränkte Sicht, Deck 5 u. 6 // Kat C = Aussenkabine

(2-Bett), Fenster, Deck 4, 5, 6 // Kat D =

Balkon-Suite (2-Bett), Fenster, Deck 7 // Alle Kabinen

mit Dusche/WC.

· Reisetermin -02 mit umgekehrtem Tourverlauf.

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


ARKTIS // ISLAND MS OCEAN DIAMOND » S. 151

REISEVERLAUF

TAG 1 Flug nach Reykjavik, Übernachtung im Hotel.

2 Ein Tag in Reykjavik mit den Höhepunkten der nördlichsten

Hauptstadt der Welt. Unser Schiff liegt im Herzen von Reykjavik,

nur wenige Gehminuten vom Zentrum entfernt. Um 20 Uhr

Auslaufen.

3 Stykkisholmur ist Ausgangspunkt für Erkundungen auf der

Snaefellsnes-Halbinsel. Durch seine landschaftliche Vielfalt

spiegelt es nahezu alle Charaktere Islands wider. Die Breidafjördur-Bucht

ist bekannt für eine faszinierende Vogelwelt,

einzigartige Basalt-Steinformationen und ein atemberaubendes

Panorama. Optionale Geländefahrt mit erfahrenem

Guide zum erloschenen Gletschervulkan Snaefellsjökull.

3 Isafjördur, Hauptort der „Westfjorde“, einer abgeschiedenen

Halbinsel, die nur durch einen schmalen Landstreifen

mit dem Rest Islands verbunden ist. Tafelberge und dramatische

Fjorde, die sich tief ins Land hineinfressen, dominieren

die Landschaft. Isafjördur ist idealer Ausgangspunkt unserer

optionalen Ausflüge. Wir genießen die Stille und Einsamkeit

beim Meeresangeln, beobachten tausende von Papageitauchern

auf der kleinen Insel Vigur oder besuchen wir mit dem

Dynjandi-Wasserfall den höchsten Wasserfall der Region.

5 Siglufjördur: Optionaler Besuch des örtlichen Heringsmuseums.

Der Hedinsfjördur bietet ein großartiges Panorama.

Der Fjord ist umgeben von den majestätischen Bergen

der Halbinsel Tröllaskagi. Wir steuern Akureyri an, eine hübsche

Stadt mit Botanischem Garten. Alle wild wachsenden

Blumen Islands sind hier vertreten.

6 Erkundung des Norden Islands von Akureyri aus. Eine der

schönsten Gegenden ist die Region Myvatn. Während ein

landschaftlicher Teil durch vulkanische Aktivität gezeichnet

ist, dominieren im anderen Teil saftig grüne Ebenen und ein

vielfältiges Vogelvorkommen. Die optionale Tour entlang der

bekannten Route des „Diamond Circle“ birgt viele Höhepunkte,

wie etwa den gewaltigen Wasserfall Dettifoss, das farbenprächtige

Myvatn-Gebiet und die grüne Schlucht von Asbyrgi.

7 Wir ankern vor Husavik. Die nordisländische Küste lockt eine

Vielzahl unterschiedlicher Wal-Spezies an. In der geschützten

Bucht von Skjalfandi tummeln sich bis zu 15 verschiedene

Walarten sowie Delfine. Die Bucht besticht zudem mit dem

schönen Panorama der oftmals noch schneebedeckten Gipfel

des Vik-Gebirges. Die Insel ist ein wahres Vogelparadies.

Auf Flatey ein traditionelles isländisches Mittagessen.

8 Erkundungstouren in den Ostfjorden. Die OCEAN DIAMOND

wartet im Hafen von Seysdisfjördur. Charakteristisch für die

Region sind die malerischen Fischerdörfer, die steilen Berghänge

und die einzigartigen Panoramaausblicke. Optional:

Ausritt, Paddeltour in den idyllischen Fjorden oder eine reizvolle

Wanderung ins Vestdalur-Gebiet.

9 Im Fischerort Djupivogur, guter Ausgangsort unseres optionalen

Ausflugs zum Vatnajökull-Gletscher. Wir lassen uns

von einem Allrad-Jeep zum Fuße des mächtigen Gletschers

bringen und gleiten auf einer Bootstour über die Gletscherlagune

Jökulsarlon.

10 Vestmannaeyjar-Inseln: Anlegen im Hafen von Heimaey. Auf

einer optionalen Bustour lernen wir nicht nur faszinierende

Höhlen sondern auch die lokalen Vogelspezies kennen. Mit

ein wenig Glück Sichtung von Walen vor der Küste.

11 Rückkehr in den Hafen von Reykjavik. Ausschiffung und

Übernachtung im Hotel.

12 Rückflug nach Deutschland.


46 – 47

AUS FEUER UND EIS

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS OCEAN DIAMOND: HÖHEPUNKTE ISLANDS

Wir erleben eine unvergessliche Reise rund um Island und lernen die Kultur und

Natur dieser außergewöhnlichen Vulkaninsel im Nordatlantik kennen. Die facettenreiche

Landschaft der Insel aus Feuer und Eis bietet eine einzigartige Kulisse

für unvergessliche Reiseerlebnisse. Mit der OCEAN DIAMOND bereisen wir nicht

nur die unglaubliche Küste der Insel, sondern erfahren an Bord auch die Lebensart

der Isländer. Abwechslungsreiche Landausflüge werden uns indes in das faszinierende

Landesinnere führen.

AUF EINEN BLICK

Frühbucher-Ermäßigung: ab € 800,– pro

Personen bei Buchung bis zum 31.12.2016

Bordsprache: Deutsch/Englisch

faszinierende Vulkaninsel

idyllische Orte an wilder Küste

Islands Hauptstadt Reykjavik: ein Garten

nahe am Polarkreis

TOURLEISTUNGEN

··

Linienflüge mit ICELANDAIR ab/bis Frankfurt

inkl. Steuern und Gebühren

··

Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

··

je eine Übernachtung vor/nach der Seereise

in Reykjavik

··

Transfers lt. Tourverlauf

··

Vorträge zu Flora, Fauna & Region

··

Reisehandbuch, Reiserucksack

TERMINE UND PREISE*

08.07.17 – 19.07.17 Tour 767408-01 // 17.07.17 – 28.07.17 Tour 767408-02

Kat. A Kat. B Kat. C Kat. D

HINWEISE

··

Mindestteilnehmer: 70 Pers. pro Schiff/Abfahrt.

··

Bei dieser Reise ist die Buchung einer „halben

Kabine“ nicht möglich.

··

Für diese Kreuzfahrt gelten abweichende Stornobedingungen:

Bei Rücktritt bis 45 Tage vor Reiseantritt

25 %; 44 – 22 Tage: 45 %; 21 – 15 Tage: 65 %; 14 – 1

Tage: 85 % des Reisepreises, am Abreisetag oder

bei Nichtantritt 90 % des Reisepreises.

··

Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf

S. 160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

··

Optionale Ausflüge sind an Bord buchbar.

··

Kabinenkategorien: Kat A = Aussenkabine (2-Bett),

Bullauge, Deck 3 // Kat B = Aussenkabine (2-Bett),

eingeschränkte Sicht, Deck 5 u. 6 // Kat C = Aussenkabine

(2-Bett), Fenster, Deck 4, 5, 6 // Kat D =

Balkon-Suite (2-Bett), Fenster, Deck 7 // Alle Kabinen

mit Dusche/WC.

4.850 6.150 7.150 11.290

EK-Zuschlag:

2.590 3.550 4.390

EZ-Zuschlag Landprogramm: + € 350,– // Anschlussflüge ab/bis Wien: + € 290,– //

innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly): + € 86,–

* Preise pro Person in EUR

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


ARKTIS // GRÖNLAND - ISLAND

Bergspitzen soweit das Auge reicht, durchzogen

von glasklaren Seen und Flüssen, die vom reinen

Schmelzwasser des Eises und der Gletscher gespeist

werden – Natur pur, die uns auf unseren

Reisen erwartet.

///////////////////////////////////////

Bild: ©Air Zafari – Mads Pihl


48 – 49


ARKTIS // NORDPOL UND FRANZ-JOSEF-LAND

NORDPOL

90° NORD

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

ALLE BLICKE FÜHREN NACH SÜDEN

Ein einzigartiger Punkt auf unserem Planeten mit einer besonderen Anziehungskraft.

Viele Geschichten existieren über die Eroberung des Nordpols, die Ende des

neunzehnten Jahrhunderts, Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts begann. Einige

davon verwegen, einige umstritten. Sie berichten über den Erfolg, aber auch das

Scheitern vieler Forscher und Entdecker.

Bis heute ist nicht eindeutig geklärt, wer den geographischen Nordpol als erster

entdeckt hat. Ein Grund dafür mag darin liegen, dass der Nordpol keine feste geographische

Lage hat. Er schwimmt auf einer bis zu 3m dicken Eisschicht. Darunter

bis zu 4.087 m tiefes, eisiges Nordpolarmeer. Auf allen Wegen wurde der Pol

schon erreicht: Unterwasser, Überwasser, Überland und aus der Luft. Nur mit den

stärksten Eisbrechern der Welt lässt sich der Pol heute auf dem Wasserweg erreichen.

Auf seiner Fahrt türmen sich die Eisschollen des aufgebrochenen Eises meterhoch

an der Bordwand, während er sich seinen Weg durch die schier endlose

menschenleere Eiswüste bahnt.


50 – 51

SCHIFFE AUF DER REISE

ZUM NORDPOL:

IB 50 YEARS OF VICTORY_149

/////////////////////////////


ARKTIS // NORDPOL

90°N WIE NORDPOL

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

WENN DAS ZIEL DANN NACH ETWA EINER WOCHE ERREICHT IST, SUCHT DER

SCHIFFSKAPITÄN EINE GROSSE STABILE EISFLÄCHE, AUF DER DIE REISEN-

DEN DANN DIESEN GANZ BESONDEREN MOMENT AUSGELASSEN FEIERN

UND IN KURZER ZEIT MEHRFACH UM DIE ERDE HERUMSPAZIEREN KÖN-

NEN. EINMAL IM LEBEN GANZ OBEN STEHEN!

90° 0' 0'' NORD – DER NORDPOL. Wer es bis hierher schafft, hat das Traumziel aller Arktis-Fans

erreicht. Wir befinden uns in einer Dimension, der mit sachlichem Verstand nicht beizukommen

ist: Rundherum nur Eis, Eis, Eis, tausend Kilometer weit und viele Minusgrad kalt. Sogar den

Tieren ist es hier zu lebensfeindlich. Die Luft ist so trocken, dass ihre Feuchtigkeit zu Eiskristallen

gefriert. Der Wind treibt sie vor sich her, es funkelt und flirrt in der Luft, es ist wie in Andersens

Märchen von der Schneekönigin. Und unter dem Eis liegt das Wasser, 4300 Meter tief, denn die

ganze Eiswüste treibt auf dem Meer, sie ist immer in Bewegung. Zwei bis drei Meter dick ist die

Eisschicht. Wenn man darauf geht, knirscht und knarrt und klirrt es in nie gehörten Tönen bis tief

ins Unbekannte – wie tief?

HÄLT DAS EIS DEM MENSCHEN STAND? JA, ES HÄLT! Denn einmal im Jahr, wenn im hohen

Norden die Sonne wieder scheint, kommen die Russen mit schweren Antonov-Transportfliegern

und errichten auf dem 89. Breitengrad das Zeltlager mit dem idyllischen Namen Barneo. Es ist

nur hundert Kilometer vom Nordpol entfernt. Der Anflug erfolgt von Spitzbergen. Und wer hier zu

Gast ist, hat genügend Zeit, diese ganz und gar ausserirdische Welt zu erleben und zu erfassen.

Mit dem Helikopter gehts dann direkt zum Nordpol. Wer fit genug ist, läuft die Strecke auf Skis.

Das nennt sich dann «der letzte Breitengrad».

WER LIEBER ETWAS KOMFORTABLER REIST, wählt den Weg des russischen Eisbrechers «50

YEARS OF VICTORY», zu Deutsch bedeutungsschwanger «50 Jahre Sieg»: Der stärkste Eisbrecher

der Welt sticht in Murmansk in See und pflügt sich mit der atomaren Kraft von 75'000 Pferdestärken

mühelos durch die Eisdecke hoch bis 90 Grad Nord. Alleine die Fahrt ist ein faszinierendes

Schauspiel: Mit 20 Stundenkilometern knackt das Schiff Dutzende von Metern lange Risse durch

den Eispanzer, schiebt fussballfeldgrosse Trümmer beiseite, mischt drei Meter hohe Brocken

auf, die sich wie Wale in Zeitlupe der Schiffswand entlang auftürmen und wieder ins Wasser

sinken. Wie eine Klinge durch warme Butter zieht das Schiff durch die Eisfläche, die das Schiff

von Horizont zu Horizont umschliesst. Am Rückweg, auf halber Höhe zwischen Pol und Hafen,

liegt das abgelegene Archipel Franz-Joseph-Land, ein versprengtes Inselreich mit 190 Eilanden

am Rand der Barentssee. 85 Prozent aller Inselflächen sind permanent von Eis bedeckt. Damit erreicht

Franz-Joseph-Land die höchste Vergletscherungsrate aller Arktis-Länder. Trotzdem können

hier viele Vögel, Polarfüchse, Robben und natürlich Eisbären ganz gut leben. Nur Menschen sind

hier nicht zu Hause. Das Kap Fligely auf der Rudolf-Insel ist der nördlichste Landpunkt Eurasiens.

Und ein sprichwörtlicher Höhepunkt ist das Kap Tegetthoff auf der Hall-Insel mit seiner 502 Meter

hohen Felsnadel. Oft herrscht dort allerdings dichter Nebel.


52 – 53


ARKTIS // NORDPOL IB 50 YEARS OF VICTORY » S. 149

REISEVERLAUF

TAG 1 Flug von Frankfurt nach Helsinki. Übernachtung und Willkommensabendessen.

2 Charterflug nach Murmansk. Nach den Einreiseformalitäten

Fahrt zum Hafen der Atombootflotte. Einschiffung auf dem

Eisbrecher IB 50 YEARS OF VICTORY und Auslaufen am Abend.

3 Zeit, sich mit den Einrichtungen dieses gewaltigen Schiffes

vertraut zu machen. Obligatorische Seenotrettungsübung.

4 – 5 Erreichen der Packeisgrenze. Hier ist der Lebensraum der

Eisbären, die wir versuchen werden zu sichten. Unsere Geschwindigkeit

wird den Eisverhältnissen angepasst.

6 Durch mächtige Eismassen und Eisschollen. Abwechslungsreiche

Vorträge über interessante Themen, wie Klima, Flora

und Fauna.

7 Weiter Richtung geographischem Nordpol. Die Fahrt im

Schein der Mitternachtssonne, die hier vom 21. März bis 23.

September nicht untergeht.

8 Der Nordpol wird genau bei 90° N erreicht. Auf der Brücke

verfolgen wir die Navigationsgeräte. Barbeque auf dem Eis,

bei entsprechenden Wetter- / Eisbedingungen.

9 Kurs Süd Richtung Franz-Josef-Land. Im Packeis, das IB 50

YEARS OF VICTORY manchmal meterdick an der Bordwand

auftürmt, sichten wir vielleicht Eisbären.

10 Wir laufen das geheimnisvolle Franz-Josef-Land an (bei geeigneten

Wetter- und Eisbedingungen). Besuch der zentralen

Champ-Insel mit ihren gewaltigen Steinkugeln am Kap Fium.

Auch für Botaniker ist die arktische Flora in dieser extremen

Region der Arktis von besonderem Interesse.

11 Fahrt Richtung Murmansk. Der Nordatlantikstrom sorgt dafür,

dass die Häfen an der Barentssee ganzjährig eisfrei bleiben.

12 Letzter Tag an Bord des gewaltigen Eisbrechers. Ausführliche

Vorträge über spannende Themen der Reise.

13 Wir laufen wieder in den Hafen von Murmansk ein. Charterflug

nach Helsinki. Übernachtung im Hotel.

14 Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt.

//////////////////////////////////////////////////


54 – 55

ABENTEUER DES LEBENS

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

IB 50 YEARS OF VICTORY: EXPEDITION ZUM NORDPOL UND FRANZ-JOSEF-LAND

Die Expedition zum Nordpol ist eine der außergewöhnlichsten Reisen unseres Planeten.

Nur ein Schiff, der stärkste Eisbrecher der Welt, nimmt derzeit die Route

zum Dach der Erde in Angriff. So können nur wenige Menschen diese Expedition

unternehmen, die schon Traum vieler berühmter Forscher und Abenteurer war. Die

VICTORY fährt durch die Barentssee und den von einem ganzjährig mit einem Eisschild

bedeckten Arktischen Ozean. Etwa auf der Höhe des geheimnisvollen Franz-

Josef-Lands beginnt für den Eisbrecher Schwerstarbeit. Meterdicke Eisschollen

werden zur Seite geschoben. Oft verdrängt die strahlende, arktische Sonne den

Nebel und lässt den Blick über ein unübertroffenes Panorama schweifen.

AUF EINEN BLICK

PolarNEWS-Leser-Kreuzfahrt mit deutschsprachiger

Reiseleitung

Bordsprache: Englisch

Fahrt mit dem stärksten Eisbrecher der Welt

Flüge mit bordeigenem Helikopter, Ausflüge

mit Zodiacs

optional buchbar: Heißluftballon-Fahrt

geheimnisvolles Franz-Josef-Land

Frühbucher-Ermäßigung: € 1.000,– pro

Person bei Buchung bis 31.12.16

TOURLEISTUNGEN

TERMINE UND PREISE*

··

Linienflüge mit LUFTHANSA ab/bis Frankfurt

und Charterflug nach/von Murmansk inkl.

Steuern und Gebühren

··

Seereise in der gebuchten Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

··

alkoholische Getränke an Bord

··

je eine Übernachtung in Helsinki vor/nach

der Seereise

··

alle Landgänge und Helikopterflüge

während der Seereise

··

Transfers lt. Reiseverlauf

··

PolarNEWS-Reiseleitung ab/bis Deutschland

··

erfahrenes Expeditionsteam an Bord

··

Vorträge zu Flora, Fauna & Region

··

Gummistiefel für die Dauer der Kreuzfahrt

··

wetterfeste Expeditionsjacke

··

Reisehandbuch, Reiserucksack

09.07.17 – 22.07.17 Tour 767551-01

Kat. A Kat. B Kat. C Kat. D Kat. E

25.990 28.995 34.990 37.990 38.990

EK-Zuschlag:

15.990

Direktflüge nach Helsinki sind ab/bis Berlin, Hamburg und München auf Anfrage buchbar.

Die Transfers in Helsinki erfolgen dann in Eigenregie.

Der Heißluftballonflug kann nur an Bord gebucht und bezahlt werden (USD 295,– pro Pers.)

Eine Auslandskrankenversicherung, die Rettungsflüge beinhaltet, sowie das Ausfüllen

eines medizinischen Fragebogens vor Reiseantritt sind vorgeschrieben.

Innerdeutsche Anschlussflüge: + € 90,– // Anschlussflüge ab/bis Wien: + € 190,– //

Innerdeutsche Bahnanreise (Rail&Fly): + € 86,–

* Preise pro Person in EUR

HINWEISE

··

Mindestteilnehmer: 50 Pers. pro Schiff/Abfahrt.

··

Visum: ca. € 145,–

··

Es gelten abweichende Stornobedingungen: bis

180 Tage vor Reisebeginn: 10 %; 179 – 120 Tage:

20 %; 119 Tage vor Reisebeginn: 95 % des Reisepreises,

zzgl. Kosten für bereits ausgestellte Visa.

··

Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf S.

160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

··

Kabinenkategorien: Kat. A = Zweibettkabine, Fenster

// Kat. B = Minisuite, Fenster // Kat. C = Suite,

Fenster // Kat. D = Victory Suite // Kat. E = Arktika

Suite // Alle Kabinen mit Dusche/WC.

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


Unzählige Inseln prägen die Arktis,

viele davon mit schroffen Küsten und

karger Natur. Eine scheinbar lebensfeindliche

Wüste, in der sich doch eine

reiche Flora und Fauna entwickelt hat.

//////////////////////////////////


56 – 57


RUSSLANDS FERNER OSTEN

RUSSLANDS

FERNER OSTEN

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

UNTERWEGS ANS GEHEIMNISVOLLE ENDE DER WELT

Rau ist nicht nur das Klima, auch die Landschaft Tschukotkas, des östlichen Zipfels

Russlands. Traumhafte Tundra, die sich je nach Jahreszeit in einem prächtigen

Farbenkleid zeigt und wüstenartige Gebirgslandschaften. Ein Gebiet voller Geheimnisse.

In dieser kargen Gegend haben nur wenige Menschen Fuß gefasst.

Sie ist Heimat der Tschuktschen und Inuit, die schon seit Jahrhunderten diese

Region bevölkern, die eigentlich zur westlichen Hemisphäre zählt und 10 Zeitzonen

östlich von Moskau liegt. Durch ihre Unberührtheit hat hier eine einzigartige

Flora und Fauna die Zeit überdauert. Im Frühjahr erblüht das Tierleben. Unzählige

Vogelarten kommen zum Brüten und in den warmen Gewässern tummeln

sich Bart-, Eismeer-, und Ringelrobben auf Nahrungssuche. Im Norden liegt

Wrangel Island, die Heimat des Königs der Arktis, dem Eisbär, seit 2004 von der

UNESCO zum nördlichsten Weltnaturerbe erklärt.


58 – 59

SCHIFFE AUF DER REISE

NACH RUSSLANDS FERNEM OSTEN:

MS SPIRIT OF ENDERBY _147

MS AKADEMIK SHOKALSKIY_147

///////////////////////////////////////


RUSSLANDS FERNER OSTEN

ENDLOSE WEITEN

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

WENN ES MÖGLICH WAR, VON LONDON BIS NACH MURMANSK ZU

SEGELN, DANN MUSSTE DOCH ENTLANG VON RUSSLANDS NORD-

KÜSTE AUCH EIN SEEWEG WEITERFÜHREN BIS NACH CHINA…

DIE ÜBERLEGUNG DER EUROPÄISCHEN SEEFAHRER IM 16. JAHRHUNDERT WAR RICHTIG. Bloss

dauerte es 400 Jahre und kostete Hunderte von Matrosenleben, bis der Schwede Adolf Erik

Nordenskiöld 1878 die Durchfahrt schaffte. Er brauchte dazu zwei Jahre. Aber die Nordostpassage

war endlich bezwungen. Heute verkürzt die Nordostpassage den Weg der Handelsschiffe

beispielsweise von Hamburg nach Shanghai von 20’000 auf 14'000 Kilometer.

ERST SEIT EIN PAAR JAHREN STEHT DIE NORDOSTPASSAGE AUCH TOURISTENSCHIFFEN

OFFEN. Der Seeweg bleibt aber für sie genauso anspruchsvoll: 7000 Kilometer von Murmansk

bis Anadyr durch sieben Randmeere mit je eigenem Charakter und Klima. Mächtige Archipele

wie Nowaja Semlja und Sewernaja Semlja oder die Neusibirischen Inseln. Und Meereis, das

ständig in Bewegung ist. Da kommt man als Besucher nicht mehr aus dem Staunen heraus.

Das von Europa aus gesehen andere Ende der Nordostpassage ist das Tor zu Russlands unbekanntem

fernen Osten: Tschukotka ganz am östlichsten Zipfel Russlands und die südlich anschliessende

Halbinsel Kamtschatka. Zusammengenommen sind die beiden Bezirke dreimal

so gross wie Deutschland und äusserst dünn besiedelt: In Tschukotka trifft es statistisch betrachtet

gerade mal 0,07 Einwohner pro Quadratkilometer Land. Ein grosser Teil der Tschuktschen

sind Inuit, die in der kargen Tundra Rentiere züchten und ein nomadisches Leben führen.

DIE ENDLOSEN, FLACHEN WEITEN DER TUNDRA und das urtümliche Leben ihrer Bewohner

machen den Reiz dieses Landes aus. Die Tierwelt ist hier ungestört und die Natur beinahe

unberührt. Wer sie erkunden will, braucht einen einheimischen Guide und Motorschlitten.

Und extrawarme Kleidung, denn auch im Sommer kann das Thermometer schon mal auf

Minusgrade fallen. Die Nomaden sind freundliche Menschen. Sie laden Besucher gerne in

ihre Jurten ein, denn irgendwo muss man ja schliesslich übernachten. Stolz zeigen sie ihren

Gästen auch die Rentierherden. Wer Glück hat, kriegt ein Lasso in die Hand gedrückt: So,

nun versuche mal, den Bullen dort zu fangen... Auch Kamtschatka besteht aus weitgehend

unberührter Natur. Man könnte sagen, es ist eine Mischung aus Island und Kanada: 30 aktive

Vulkane und mit ihnen unzählige Geysire prägen die Landschaft, 130 weitere Vulkane gelten

als inaktiv. Wiesen und Wälder leuchten grün, Braunbären streifen darin umher, Lachse

ziehen die Flüsse hoch. In einem Wort: archaisch. Kein Wunder, hat die Unesco 1996 die

Vulkanregion zum Weltnaturerbe erklärt. Natürlich existieren auf der 1200 Kilometer langen

Halbinsel auch Dörfer. Aber wie in Tschukotka nur sehr wenige. Mehr als die Hälfte der

380’000 Einwohner von Kamtschatka leben in der Hauptstadt mit dem unaussprechlichen

Namen Petropawlowsk-Kamtschatski.


60 – 61


ARKTIS // WRANGEL INSEL MS SPIRIT OF ENDERBY » S. 148

REISEVERLAUF

TAG 1 Flug von Frankfurt über Moskau nach Anadyr.

2 Landung gegen Mittag. Einschiffung, Auslaufen am frühen

Abend.

3 – 4 Auf See. Einstimmung auf die Reise durch das Vortragsprogramm

der Lektoren. Am zweiten Seetag Tschukotka-Halbinsel

mit ihren gewaltigen Bergketten und abgelegenen Siedlungen.

Besuch einiger typischer Dörfer und Erkundung der

Tundra. Auf Ittygran Island die „Whalebone Alley“, eine heilige

Kultstätte der Inuit.

5 Fahrt durch die Bering Straße. Anlandungsversuch bei Kap

Dezneva, dem östlichsten Punkt des eurasischen Kontinents.

Eine weitere Anlandung in der Siedlung Uelen, hier leben die

Tschuktschen wie seit Jahrtausenden von ihren Rentieren und

vom traditionellen Fischfang.

6 Überquerung des nördlichen Polarkreises bei 66°33'55'.

Hier verschwindet im Sommer die Sonne nur kurz unter dem

Horizont. Anlandungsversuch auf der Insel Kolyuchin, einem

Naturschutzgebiet, in dem im Sommer Tausende Kormorane,

Lummen und Papageitaucher nisten. Flexible Routengestaltung

– Wetter und Eis bestimmen nun täglich das Programm.

7 – 11 Durch das Packeis der Long Strait nähern wir uns der Wrangel

Insel. In den Gewässern treffen wir auf Walrosse. Bei guten

Eis- und Wetterbedingungen Anlandungsversuch auf Herald

Island, eine kleine und sehr unzugängliche Insel. Unser erfahrener

Kapitän wird sein Bestes geben, die nur schwer zu

erreichende Insel anzulaufen. Wichtig: Alle Landungen und

Ausflüge sind abhängig von örtlichen Genehmigungen und

den zum Teil extremen Eisbedingungen.

12 Je nach Wetterbedingungen Anlandungsversuche um Kap

Vankarem und entlang der wilden Küste.

13 Anlandungen und Ausflüge entlang der Küste der Kolyuchin

Bucht. In den Sanddünen lebt der seltene Löffelstrandläufer.

Vielleicht sichten wir auch Buckelwale und Grauwale.

14 Diomede Island, der östlichste Punkt Russlands. Hier eine

große Brutkolonie Rotschnabelalken und andere Vogelarten.

15 Letzter Seetag.

16 Ankunft in Anadyr. Ausschiffung, Transfer zum Flughafen und

Flug nach Moskau. Transfer zum ***Hotel.

17 Flughafen-Transfer, Rückflug nach Frankfurt.


62 – 63

FARBENFROH UND FERN AB

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS SPIRIT OF ENDERBY: WRANGEL INSEL

Unser Ziel liegt ganz im Nordosten Russlands. Atemberaubende Landschaftsszenerien

und eine einzigartige Tierwelt zeichnen die Wrangel Insel aus. Es verwundert

nicht, dass diese Landschaft von der UNESCO bereits 2004 in die Liste

des Weltkultur- und Naturerbes aufgenommen wurde. Hier können wir eine große

Eisbärpopulation, aber auch Moschusochsen, Walrosse, Rentiere, Schneegänse

und viele Vogelarten in ihrem ursprünglichen Lebensraum beobachten. Der Weg

zur Wrangel Insel, die an der Grenze zum ewigen Eis liegt, ist selbst im Sommer

auf dem Seeweg wegen der vielen Packeis-Schollen schwierig. Mit unserem kleinen

Expeditionsschiff MS SPIRIT OF ENDERBY werden wir uns in dieses besondere

Abenteuer wagen.

AUF EINEN BLICK

PolarNEWS-Leser-Kreuzfahrt mit deutschsprachiger

Reiseleitung

Bordsprache: Englisch

seltenes Ziel: Der spärlich besiedelte

Russische Ferne Osten

einzigartig: Die Wrangel Insel und die

Tschukotka-Halbinsel

hochinteressant für Naturfreunde

eine wahre Pionierreise

TOURLEISTUNGEN

··

Linienflüge ab/bis Frankfurt mit LUFTHANSA

inkl. Steuern und Gebühren

··

Flüge mit UTAIR ab/bis Moskau nach/von

Anadyr

··

eine Übernachtung im ***Hotel in Moskau

nach der Seereise

··

Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

··

alle Landgänge und Zodiacfahrten während

der Seereise

··

PolarNEWS-Reiseleitung ab/bis Deutschland

··

erfahrenes Expeditionsteam an Bord

··

Vorträge zu Flora, Fauna & Region

··

Reisehandbuch, Reiserucksack

TERMINE UND PREISE*

06.08.17 – 22.08.17 Tour 767651-01

Kat. A Kat. B Kat. C Kat. D Kat. E

15.990 16.390 17.190 17.690 18.490

EK-Zuschlag:

HINWEISE

··

Mindestteilnehmer: 10 Pers. pro Schiff/Abfahrt.

··

Visum: ca. € 145,–

··

Für diese Kreuzfahrt gelten abweichende Stornobedingungen:

bis 180 Tage vor Reisebeginn:

10%; 179 – 91 Tage: 25 %; ab 90 Tage: 100 % des

Reisepreises zzgl. Kosten für ausgestellte Visa.

··

Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf

S.160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

··

Kabinenkategorien: Kat. A = Zweibettk. ohne Du/

WC, Hauptdeck // Kat. B = Superiork. mit Du/WC,

Mitteldeck // Kat. C = Superior-Plus Kabine mit Du/

WC, Mittel- u. Oberdeck // Kat. D = Minisuite, Oberdeck

// Kat. E = Heritage Suite, Oberdeck.

8.390 8.790 9.390

EZ-Zuschlag Landprogramm: + € 230,– // innerdeutsche Anschlussflüge: + € 90,– //

Anschlussflüge ab/bis Wien: + € 290,– // innerdeutsche Bahnanreise : + € 86,–

* Preise pro Person in EUR

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


ARKTIS // TSCHUKOTA MS SPIRIT OF ENDERBY » S. 148

REISEVERLAUF

TAG 1 Flug von Frankfurt über Moskau nach Anadyr.

2 Ankunft in Anadyr. Einschiffung auf die SPIRIT OF ENDERBY.

Auslaufen am frühen Abend in eine der am spärlichsten besuchten

Regionen der Arktis.

3 – 4 Besuch der kleinen Stadt Egvekinot und Erkundung der sibirischen

Tundra. Am nächsten Morgen erreichen wir Konergino

und erfahren viel über die Rentier-Zucht.

5 Wir fahren mit den Zodiacs an den Vogelfelsen (Papageientaucher

und Lummen) der Presbrazhenya-Bucht entlang.

Mit etwas Glück sehen wir ebenfalls Füchse und Braunbären.

6 Whale Bone Alley auf Yttigran Island, eine bedeutende archäologische

Stätte.

7 Unsere Reise führt uns zum Eröffnungstag der Beringia Arctic

Games in Novo Chapolino.

8 – 9 Kap Dezhnev, der östlichste Punkt Russlands. Bei guten Bedingungen

Anlandung und Besuch der Überreste der Inuit-

Siedlung Naukan.

10 – 12 Auf der Suche nach Eisbären. Wir fahren an der Eiskante entlang

und nähern uns so weit wie möglich der Wrangel Insel.

13 Ankern vor Kolyuchin Island, mit großen Lummen- und Walrosskolonien.

14 – 15 Anlandung je nach Bedingungen und Zeit: die Diomeden-Inseln,

Lawrentija oder die spektakuläre Landschaft Tschukotkas.

16 – 17 Ausschiffung in Anadyr, Transfer zum Flughafen. Flug nach

Moskau. Übernachtung im Hotel. Am nächsten Tag Rückflug

nach Deutschland.

//////////////////////////////////////////////////


64 – 65

POLARE PIONIERE

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS SPIRIT OF ENDERBY: FREMDES TSCHUKOTKA – RUSSLANDS FERNER OSTEN

Unendlich weit weg scheint der äußerste nord-östliche Zipfel Russlands an der

Grenze zum ewigen Eis zu liegen – von Moskau immer noch 9.000 Kilometer weit

entfernt. Dieser Abgeschiedenheit und Isolation verdanken wir ein ganz besonderes

Expeditions-Erlebnis. In der sibirischen Hohen Arktis, auf der Tschukotka-Halbinsel

und der Wrangel-Insel, hat eine einzigartige Flora und Fauna die Zeit

überdauert, die wir mit unserem kleinen Expeditionsschiff MS SPIRIT OF ENDERBY

entdecken. Dabei werden wir auch herzlichen indigenen Naturvölkern begegnen,

blühende „Indian Summer“-Flora bewundern und eine arktische Tierwelt mit Walrossen,

Rentieren, Eisbären und unzähligen Zugvögeln antreffen.

AUF EINEN BLICK

PolarNEWS-Leser-Kreuzfahrt mit deutschsprachiger

Reiseleitung

Bordsprache: Englisch

ein selten besuchtes Reiseziel, der spärlich

besiedelte Russische Ferne Osten

einzigartig: Die Tschukotka-Halbinsel

hochinteressant für Naturfreunde

eine wahre Pionierreise

TOURLEISTUNGEN

··

Linienflüge ab/bis Frankfurt mit LUFTHANSA

inkl. Steuern und Gebühren

··

Flüge mit UTAIR ab/bis Moskau nach/von

Anadyr

··

eine Übernachtungen im ***Hotel in

Moskau nach der Seereise

··

Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

··

alle Landgänge und Zodiacfahrten während

der Seereise

··

PolarNEWS-Reiseleitung ab/bis Deutschland

··

erfahrenes Expeditionsteam an Bord

··

Vorträge zu Flora, Fauna & Region

··

Reisehandbuch und Reiserucksack

TERMINE UND PREISE*

09.07.17 – 25.07.17 Tour 767652-01

Kat. A Kat. B Kat. C Kat. D Kat. E

13.790 14.350 14.990 15.290 15.890

HINWEISE

··

Mindestteilnehmer: 10 Pers. pro Schiff/Abfahrt.

··

Visum: ca. € 145,–

··

Für diese Kreuzfahrt gelten geänderte Stornobedingungen:

bis 180 Tage vor Reisebeginn:

10%; 179 – 91 Tage: 25 %; ab 90 Tage: 100 % des

Reisepreises zzgl. Kosten für ausgestellte Visa.

··

Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf

S.160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

··

Kabinenkategorien: Kat. A = Zweibettk. ohne Du/

WC, Hauptdeck // Kat. B = Superiork. mit Du/WC,

Mitteldeck // Kat. C = Superior-Plus Kabine mit Du/

WC, Mittel- u. Oberdeck // Kat. D = Minisuite, Oberdeck

// Kat. E = Heritage Suite, Oberdeck

EK-Zuschlag:

6.750 7.150 7.550

EZ-Zuschlag Landprogramm: + € 230,– // innerdeutsche Anschlussflüge: + € 90,– //

Anschlussflüge ab/bis Wien: + € 290,– // innerdeutsche Bahnanreise : + € 86,–

* Preise pro Person in EUR

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


ARKTIS // SIBIRIEN MS SPIRIT OF ENDERBY » S.148

REISEVERLAUF

TAG 1 Linienflug von Frankfurt über Moskau nach Petropavlovsk

2 Ankunft in Petropavlovsk, der Hauptstadt Kamtschatkas,

Transfer zum Hafen und Einschiffung auf unser Expeditionsschiff.

3 Heute planen wir eine Ausfahrt mit den bordeigenen Zodiacs

auf dem Zhupanova-Fluss. Häufig nisten in den Bäumen am

Ufer Seeadler. Wir halten Ausschau nach dem Herren der Lüfte.

Es bestehen gute Chancen Largha-Robben zu beobachten,

die es sich auf den Sandbänken im Fluss bequem gemacht

haben. Am späten Nachmittag Kurs auf die Commander Islands.

Auf unserem Weg begegnen uns viele Arten von Seevögeln

und mit ein wenig Glück kreuzen Blauwale unseren Weg.

4 – 5 Die Commander Inseln wurden im Jahr 1741 von Vitus Bering

entdeckt, als sein Schiff vor ihrer Küste zerstört wurde. Wir beabsichtigen

diese Inseln mit mehrfachen Anlandungen und Zodiacfahrten

zu erforschen. Unser erster Halt führt uns in die

Siedlung von Nikolskoye, wo sich ein kleines Museum befindet.

Auf unseren Zodiacfahrten können wir eine vielfältige Fauna

beobachten: die Rotgesichtsscharbe, Klippenmöwe, Taubenteiste

und Seeotter. Ebenfalls halten sich viele Meeresbewohner

in der Gegend auf: Buckelwale, Orcas und Pottwale.

6 Auf unserer heutigen Anlandung werden wir von einer sehr abwechslungsreichen

Landschaft empfangen: moorige Tundra,

Teiche und Geröll. Hier können wir verschiedene Wattvögel

beobachten.

7 Auf Verkhoturova Island leben große Kolonien von Seevögeln.

Wir unternehmen einen Spaziergang auf die Spitze des Cliffs

und haben von dort aus eine fantastische Sicht auf Papageientaucher,

Dickschnabellummen, Meerscharben und Dreizehenmöwen.

Ebenfalls nisten Scheckenten und Kragenenten

auf dieser Insel. Später unternehmen wir eine Anlandung auf

Govena Peninsula, wo häufig Braunbären gesichtet werden.

8 –11 Während unserer Expedition fahren wir an der langen unbekannten

Küste Tschukotkas entlang. In den Wäldern leben

Braunbären, Rotfüchse und die Kamtschatka Murmeltiere, um

die Lagunen und seichten Gewässern seltene Vögel wie der

Rosenbach-Schneegimpel oder die Bergbraunelle. Stark verbreitet

in diesen Gegenden ist der Kurzschnabelalk. Wir werden

viele brütende Kolonien von Seevögeln sehen und Gelegenheit

haben, spektakuläre Fotos zu schießen.

12–13 Meinypil’gyno befindet sich an einer 40 km langen Geröllküste

und ist der wichtigste Ort, um brütende Löffelstrandläufer

zu sehen. Hier werden etwa 15 Vogelpaare von Forschern beobachtet.

Vor der Küste sind häufig Beluga-Wale anzutreffen.

14 Die Küstenabschnitte Cape Navarin und Keyngypilgyn Lagoon

sind bekannt für den Lebensraum vieler Meeressäuger. Hier

können wir möglicherweise Walrosse beobachten, auch sind

Grauwale sind in diesen Gewässern zu Hause. Wieder haben

wir die Gelegenheit, eine Vielfalt an Seevögeln zu sichten.

15 Während wir uns Anadyr nähern, haben wir noch einmal die

Möglichkeit Belugawale zu sehen. Nach dem Frühstück heißt

es Abschied nehmen. Wir fliegen nach Moskau und übernachten

im Hotel.

16 Transfer zum Flughafen und Rückflug von Moskau nach

Frankfurt


66 – 67

RAU UND RIESIG

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS SPIRIT OF ENDERBY: SIBIRIENS VERGESSENE KÜSTEN IN KAMTSCHATKA UND TSCHUKOTKA

Sibirien ist mit ca. 10 Millionen km² das größte Gebiet in Russland und besteht aus

acht Großlandschaften. Unsere Reise führt uns in den ostsibirischen Teil, entlang

der Küste Kamtschatkas. Die größten Teile dieser Region sind als Naturpark ausgewiesen

und wurde im Jahr 1996 zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt. Das Landschaftsbild

gliedert sich zusammen aus Tundra, Taiga und Steppe sowie dichte

Wälder und steinige Küstenabschnitte. Eine vielfältige Tierwelt hat sich hier niedergelassen.

Braunbären. Füchse, Hörnchen, Otter und sogar Elche leben an Land.

Meeressäuger bevölkern die Gewässer vor den Küsten, insbesondere Blauwale,

Buckelwale und Belugawale, aber auch Walrosse und Robben sind häufig anzutreffen.

Für den Vogelkundler ist Kamtschatka jedoch das größte Paradies. Unsere

Reise verspricht uns beste Voraussetzung viele Arten zu beobachten.

AUF EINEN BLICK

PolarNEWS-Leser-Kreuzfahrt mit deutschsprachiger

Reiseleitung

Bordsprache: Englisch

ein selten besuchtes Reiseziel, der spärlich

besiedelte Russische Ferne Osten

ein Vogelparadies, hochinteressant für

Naturfreunde

Walbeoabchtung aus nähster Nähe

TOURLEISTUNGEN

· Linienflüge ab/bis Frankfurt mit AEROFLOT

inkl. Steuern und Gebühren

· Flüge mit UTAIR bis Moskau von Anadyr

· eine Übernachtung im ***Hotel in Moskau

nach der Seereise

· Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

· alle Landgänge und Zodiacfahrten während

der Seereise

· PolarNEWS-Reiseleitung ab/bis Deutschland

· erfahrenes Expeditionsteam an Bord

· Vorträge zu Flora, Fauna & Region

· Reisehandbuch und Reiserucksack

TERMINE UND PREISE*

26.06.17 – 11.07.17 Tour 767653-01

Kat. A Kat. B Kat. C Kat. D Kat. E

14.190 14.790 15.450 15.790 16.690

EK-Zuschlag:

6.950 7.390 7.890

HINWEISE

· Mindestteilnehmer: 10 Pers. pro Schiff/Abfahrt .

· Visum: ca. € 145,–

· Für diese Kreuzfahrt gelten geänderte Stornobedingungen:

bis 180 Tage vor Reisebeginn: 10 %

des Reisepreises; 179 – 91 Tage: 25 %; ab 90

Tage: 100 % des Reisepreises zzgl. Kosten für ausgestellte

Visa.

· Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf

S. 160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

· Kabinenkategorien: Kat. A = Zweibettk. ohne Du/

WC, Hauptdeck / Kat. B = Superiork. mit Du/WC,

Mitteldeck / Kat. C = Superior-Plus Kabine mit Du/

WC, Mittel- u. Oberdeck / Kat. D = Minisuite, Oberdeck

/ Kat. E = Heritage Suite, Oberdeck.

EZ-Zuschlag Landprogramm: + € 230,– // innerdeutsche Anschlussflüge: + € 90,– //

Anschlussflüge ab/bis Wien: + € 290,– // innerdeutsche Bahnanreise : + € 86,–

* Preise pro Person in EUR

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


ARKTIS // NORDOSTPASSAGE MS AKADEMIK SHOKALSKIY » S.148

REISEVERLAUF

TAG 1 Flug von Frankfurt nach Oslo. Übernachtung im ****Hotel am

Flughafen.

2 Flug nach Longyearbyen, Hauptstadt von Spitzbergen. Transfer

zum Hafen und Einschiffung auf unser Expeditionsschiff.

3 – 4 Die ersten zehn Breitengrade, also gut eintausend Kilometer,

führen durch die meist eisfreie Barentssee. Die Logbücher der

vergangenen Jahre verzeichnen hier Begegnungen mit der arktischen

Vogelwelt und mit verschiedenen Walen.

5 – 7 Wir wollen das geheimnisvolle Franz-Josef-Land anlaufen und

hoffen, dass die Wetter- und Eisbedingungen uns einen Besuch

hier erlauben. An die zweihundert Inseln sind von interessanter

und hocharktischer Natur geprägt. Wir versuchen

verschiedene Inseln aufzusuchen. Auch für Botaniker ist die

arktische Flora in dieser extremen Region der Arktis von besonderem

Interesse. Auf den kargen Böden wird den Pflanzen

in der kurzen Sommerzeit das Äußerste abverlangt, um ihre

Blüten zu zeigen.

8 – 9 Auf See durch die Kara See, das kälteste Gewässer in Russland,

gelegen zwischen Novaya Zemlya, Franz Josef-Land und

Severnaya Zemlya.

10–12 Von den Inseln in der hohen russischen Arktis wurde Severnaya

Zemlya das erste Mal 1913 von einer Schiffsexpedition

erwähnt, die auf der Suche nach einer eisfreien Durchfahrt

durch die Nordostpassage war. Erforscht und kartographiert

wurde sie dann erst in den 30iger Jahren des letzten Jahrhunderts,

als eine der letzten Inseln der Erde überhaupt. Berge

und Gletscher bedecken die Insel. Über 40 Arten von Pflanzen

und noch mehr Vogelarten haben hier ihre Heimat. Im Sommer

vermischt sich Schnabelgeklapper mit dem Geschrei der unzähligen

Seevögel und Gänse, die in den Tundrengebieten anzutreffen

sind.

13–14 Kreuzend in der Laptey See, nach Walrossen Ausschau haltend.

15–17 Die russische Inselgruppe der Neu-Sibirischen-Inseln, die dreiviertel

des Jahres mit Schnee und Eis bedeckt ist, ist bis auf die

Besatzungen einiger Wetterstationen unbewohnt. Auf den Inseln

sind reiche Funde an Knochen von Mammuts, Nashörnern

und Flusspferden gemacht worden, was eine interessante geologische

Schlussfolgerung zulässt. Unsere Lektoren an Bord

werden uns Antworten auf diese und andere Fragen geben. Wir

werden, sofern die Bedingungen es erlauben, Wanderungen in

der Tundra unternehmen und die ehemaligen Lagerplätze der

Jäger erkunden. Während unserer Landgänge haben wir die

Möglichkeit, immer wieder der besonderen Tier- und Pflanzenwelt

unsere Aufmerksamkeit zu schenken. Das seltene

Schnauzbartwalross ist hier beheimatet, ebenso wie Eisbären,

Robben und arktische Vögel.

18–19 Auf See, Fahrt durch die Ostsibirische-See. Vorbei an den Medvezhyi-Inseln,

die von Tundra umgeben sind. Bekannt sind sie

für ihre Eisbären-Population.

20–21 Ayon Island ist die Heimat einer kleinen Gruppe Tschuktschischer

Rentier-Hirten Hier erfahren wir etwas über die Reintieraufzucht

und Reintierhaltung. Weiterfahrt durch die Ost-Sibirische

See.

22–24 Durch das Packeis der Long Strait nähern wir uns der Wrangel

Insel. Wir sollten an Deck sein, denn die Gewässer sind reich

an Eisbären und Walrossen, die man häufig auf Eisschollen beobachten

kann. Die Landschaft der Insel wurde im Jahre 2004

von der UNESCO zum nördlichsten Weltnaturerbe erklärt, seit

1974 ist hier ein Schutzgebiet insbesondere für Eisbären, die

hier überwintern und ihre Jungen aufziehen. Aber auch Walrosse,

Moschusochsen, Rentiere und Schneegänse findet man in

großer Zahl. Wichtig: Alle Landungen und Ausflüge auf beiden

Inseln sind abhängig von örtlichen Genehmigungen und

den zum Teil extremen Eisbedingungen.

25–26 Kolyuchin Island – in den Felsen der Insel nisten Dickschnabelund

Trottellummen. Außerdem befindet sich auf der Insel eine

der größten Walrosskolonien. Die nördlichste Ecke Tschukotkas

ist auch gleichzeitig der östlichste Punkt Russlands und

Teil der Beringstrasse. Bei guten Bedingungen Anlandung und

ein Spaziergang zu den Überresten der Inuit-Siedlung Naukan.

Am Nachmittag die Siedlung Uelen.

27–28 Whale Bone Alley auf Yttigran Island ist eine bedeutende archäologische

Stätte. Zahlreiche Walknochen stehen und liegen

in der Nähe des Strandes. In den Gewässern rund um die

Insel sind häufig Grauwale zu sehen. Am Nachmittag besuchen

wir die heißen Quellen von Gil’mimyl.

29 – 30 Ende der Expeditionsreise in Anadyr, Ausschiffung, Flug nach

Moskau und Übernachtung. Am nächsten Morgen Rückflug

nach Deutschland.


68 – 69

LEGENDÄRER SEEWEG

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS AKADEMIK SHOKALSKIY: DURCH DIE NORDOSTPASSAGE

Die legendäre Nordostpassage, der Seeweg nach Asien, von der Barentssee bis

zur Beringstraße. Ihr Erst-Durchquerer, Nils Adolf Baron Nordenskjöld, benötigte

für diese Reise eine Überwinterung im Eis und insgesamt 300 Tage. Auf unserer

Expeditions-Kreuzfahrt bewegen wir uns auf dieser abenteuerlichen Route, auf der

auch in unserer modernen Zeit nicht planbare Ereignisse den Kurs und die Anlandungen

bestimmen. In den abgelegensten Gebieten der Arktis treffen wir auf eine

besonders artenreiche Tier- und Pflanzenwelt und haben viele Gelegenheiten,

diese intensiv beobachten.

AUF EINEN BLICK

PolarNEWS-Leser-Kreuzfahrt mit deutsch

sprachiger Reiseleitung

Bordsprache: Englisch

legendäre Nordostpassage: Eine der außergewöhnlichsten

Schiffsrouten

die selten angelaufenen Inseln Wrangel,

Severnaya-, Nowaya-Zemlya

geheimnisvolles Franz-Josef-Land

Frühbucher-Ermäßigung: € 1.000,– bis zum

31.10.2016

TOURLEISTUNGEN

· Linienflüge ab/bis Frankfurt mit SAS/

LUFTHANSA inkl. Steuern und Gebühren

· Flüge mit UTAIR von Anadyr nach Moskow

· eine Übernachtung im ****Hotel in Oslo vor

der Seereise

· eine Übernachtung im ***Hotel in Moskau

nach der Seereise

· Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

· alle Landgänge und Zodiacfahrten während

der Seereise

· PolarNEWS-Reiseleitung ab/bis Deutschland

· erfahrenes Expeditionsteam an Bord

· Vorträge zu Flora, Fauna & Region

· Reisehandbuch und Reiserucksack

TERMINE UND PREISE*

28.08.17 – 26.09.17 Tour 767654-01

Kat. A Kat. B Kat. C Kat. D Kat. E

24.590 25.790 28.590 29.590 31.490

EK-Zuschlag:

14.650 15.850 17.850

EZ-Zuschlag Landprogramm: + € 230,– // innerdeutsche Anschlussflüge: + € 90,– //

Anschlussflüge ab/bis Wien: + € 290,– // innerdeutsche Bahnanreise : + € 86,–

* Preise pro Person in EUR

HINWEISE

· Mindestteilnehmer: 20 Pers. pro Schiff/Abfahrt.

· Visum: ca. € 145,–

· Für diese Kreuzfahrt gelten geänderte Stornobedingungen:

bis 180 Tage vor Reisebeginn: 10 %

des Reisepreises; 179 – 91 Tage: 25 %; ab 90

Tage: 100 % des Reisepreises zzgl. Kosten für ausgestellte

Visa.

· Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf

S. 160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

· Kabinenkategorien: Kat. A = Zweibettk. ohne Du/

WC, Hauptdeck / Kat. B = Superiork. mit Du/WC,

Mitteldeck / Kat. C = Superior-Plus Kabine mit Du/

WC, Mittel- u. Oberdeck / Kat. D = Minisuite, Oberdeck

/ Kat. E = Heritage Suite, Oberdeck.

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


Klein wirken die Menschen hier im Vergleich zur

Gewalt der Natur. So haben unsere Reisen auch

heute noch einen hohen Expeditions-Charakter.

Belohnt werden wir dafür mit hautnahen Begegnungen

mit der einzigartigen Natur der bereisten

Regionen.

///////////////////////////////////////


70 – 71


ANTARKTIS

REISEN IN DIE SÜDPOLAREN REGIONEN


72 – 73

90° S

ANTARKTIS

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

DER

SÜDEN


ANTARKTIS

ANTARKTIS

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

REGION DER SUPERLATIVE

Der weiße Kontinent ist ein Phänomen, eine einzige Sammlung von Superlativen.

Die Antarktis gilt als das letzte große Rückzugsgebiet, in dem der Mensch noch

nicht Einzug gehalten hat. Die Polarnacht als krasser Gegensatz zur ewigen Sonne,

das trockene Klima mit extremen Temperaturen, die einzigartige landschaftliche

Schönheit zwischen Gletschern und Eiswüste in einer noch völlig intakten Natur

sind die Zutaten, die diesen Kontinent zum Traumreiseziel machen. Hier leben

eine unglaubliche Vielzahl an Meeres- und Landtieren – riesige Pinguinkolonien,

Seevögel, Robben und Wale. Die Bühne des beeindruckenden Schauspiels ist die

bis zu 4.500 m dicke Eisdecke und die schroffen Bergketten der Antarktis. Von ihr

stammen auch die gigantischen Tafeleisberge, die vom Schelfeis abbrechen und

majestätisch durch den Ozean treiben, der den Kontinent umgibt. Als geographische

Grenze der subantarktischen Zone wird häufig die bei etwa 50° südlicher

Breite verlaufende antarktische Konvergenz herangezogen, wo das kalte antarktische

Wasser unter das wärmere subtropische Oberflächenwasser absinkt.


74 – 75

ARGENTINIEN

PETER ISLAND

FALKLANDINSELN

SHEPARD

ANTARKTISCHE HALBINSEL

WEDDELL MEER

SÜDGEORGIEN

CAPE ADARE

SÜDPOL

NEUSEELAND

ANTARKTISCHE HALBINSEL_78

WEDDELL MEER_84

SÜDGEORGIEN // FALKLAND_88

/////////////////////////////


ANTARKTIS

ANTARKTIS

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

«ERFUNDEN» HABEN DEN WEISSEN KONTINENT DIE ANTIKEN GRIECHEN.

DENN GEMÄSS IHRER LOGIK BRAUCHTE ALLES, WAS EXISTIERT, EIN

GEGENSTÜCK – ALSO AUCH DIE ARKTIS.

MAN VERMUTETE DIE ANT-ARKTIS TIEF IM SÜDEN…

DIE ANTARKTIS IST «UNTEN» AUF DER ERDKUGEL, hier leben keine Eisbären, aber Millionen von

Pinguinen. Jahrhundertelang machten sich Schiffe auf die Suche nach der Antarktis, der Terra

australis incognita, aber erst 1885 betrat der Norweger Carsten Borchgrevink hochoffiziell als

erster Mensch das kontinentale Festland, er war mit einem Walfangschiff unterwegs. Borchgrevink

erbrachte den Beweis: Anders als das schwimmende Eis im Norden ist die Antarktis ein richtiger,

von Menschen unbewohnter Kontinent. Um 1900 begann schliesslich das Goldene Zeitalter der

Antarktisforschung mit spektakulären Expeditionen, tödlichen Tragödien und dem Wettlauf zum

Südpol, den der Norweger Roald Amundsen am 14. Dezember 1911 für sich entschied. Zum Landbesitzer

ist Norwegen aber nicht geworden: Die Antarktis ist politisches Niemandsland.

HEUTE BETREIBEN 30 NATIONEN insgesamt rund 80 Forschungsstationen in der Antarktis. Was die

Wissenschaftler längst herausgefunden haben: Der Kontinent Antarktika ist 13,2 Millionen Quadratkilometer

gross und somit ein Fünftel grösser als Europa. Die Eisschicht ist stellenweise fast 5 Kilometer

dick und so schwer, dass sie den darunterliegenden Boden unter den Meeresspiegel drückt.

Mit minus 93,3 Grad wurde hier auch der kälteste je gemessene Temperatur festgestellt. Als Antarktis

gilt heute der Kreis um den Kontinent, wo das kalte Polarmeer auf die Gewässer der wärmeren

Meere trifft, die sogenannte Konvergenzzone. Innerhalb dieses Kreises befinden sich auch die dem

Kontinent vorgelagerten Inseln wie Südgeorgien, Südshetland oder Südorkney, zusammen mit der

buchstäblich herausragenden Antarktischen Halbinsel die meistbesuchten Reiseziele von Touristen.

UNENDLICHE WEITEN. Wenn der Begriff überhaupt auf eine Erdregion zutrifft, dann sicher auf die

Antarktis. Zweieinhalb Tage ist man mit dem Schiff von Ushuaia unterwegs, bis man die ersten

Tafeleisberge sieht. Und die können durchaus mehr als zehn Kilometer lang sein. Zeit und Raum

spielen sich hier in ungeahnten Dimensionen ab. Umso beeindruckender ist die Tierwelt, die sich

den Besuchern immer wieder offenbart: Pinguinkolonien mit Tausenden von Brutpaaren. Beute

schlagende Seeleoparden. Gruppen von ruhenden Seeelefanten. Freche Skuas. Gleitende Albatrosse.

Wandernde Wale... und das alles in der fast ausserirdisch schön anmutenden Landschaft

des ewigen Eises. Das meistbesuchte Reiseziel der Antarktis ist dessen Halbinsel und die subantarktische

Insel Südgeorgien, wo am meisten Tiere anzutreffen sind. Fortgeschrittene nehmen sich fünf

Wochen Zeit für die Halbumrundung des Kontinents von der Spitze Südamerikas bis Neuseeland.

IAATO (INTERNATIONAL ASSOCIATION OF ANTARCTICA TOUR OPERATORS). Die IAATO ist ein Verband

von Reiseveranstaltern, die Reisen in die Antarktis anbieten, 1991 gegründet zum Schutz

der einzigartigen Natur und Tierwelt. Er besteht aus derzeit 80 Mitgliedern, die sich entschlossen

haben, die Antarktis zu schützen, indem sie höchstmögliche Umwelt- und Sicherheitsrichtlinien beachten

und einhalten. PolarNEWS ist Mitglied der IAATO und arbeitet ausschliesslich mit Mitgliedern

der IAATO zusammen, die strenge Verhaltensregeln für den Besuch der Antarktis erarbeitet haben.


76 – 77


ANTARKTIS // ANTARKTISCHE HALBINSEL

ANTARKTISCHE

HALBINSEL

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

TIERE UND MÄRCHENHAFTE LANDSCHAFTEN

Der 1500 Kilometer lange und bis 300 Kilometer breite «Zipfel» von Antarktika ist

der wärmste Teil des Kontinents, an seinen Küsten kann es in den Monaten des

Südsommers auch mal 3 Grad warm werden und regnen. Kein Wunder, finden sich

im Südsommer in dieser Gegend auch die meisten Tiere ein, um in teilweise riesigen

Kolonien ihrem Brutgeschäft nachzugehen. Brutkolonien mit Adélie-, Zügelund

Eselspinguinen explodieren vor Leben, es ist laut und wuselig – und es riecht

stark. Die Halbinsel ist ebenfalls das Ziel der meisten Antarktis-Reisenden. Denn

neben den grossen Pinguinkolonien ist auch die pure Landschaft märchenhaft: Die

Küsten sind vergletschert und zerklüftet, Berge erheben sich schroff und kantig

bis 3000 Meter aus dem Wasser. Und der Halbinsel vorgelagert ist eine Vielzahl

kleiner und grosser Inseln, das es zu entdecken gilt. Die Vulkaninsel Deception

zum Beispiel, an deren Strand man in Thermalquellen baden kann. Oder Elephant

Island, das bereits als subantarktisch gilt. Oder King George Island, wo sich auch

die grosse argentinische Forschungsstation Presidente Eduardo Frei befindet. Hier

gibt es sogar eine Landepiste für Flugzeuge. Zwischen den Inseln breiten sich

Meeresstrassen aus, die sich als Schiffspassagen mit spektakulärer Aussicht

längst zu Reiseklassikern gemausert haben: Die Gerlache-Strasse, der Lemaireoder

der Errera-Kanal. Sie alle tragen die Namen grosser Entdecker.


78 – 79

SCHIFFE AUF DER REISE

ZUR ANTARKTISCHEN HALBINSEL:

MS PLANCIUS_145

MS ORTELIUS_147

///////////////////////////////////////


ANTARKTIS // ANTARKTISCHE HALBINSEL MS ORTELIUS » S.147

REISEVERLAUF

TAG 1 Linienflug mit LUFTHANSA von Frankfurt nach Buenos Aires.

2 Ankunft , Hotel-Transfer. Nachmittags Stadtrundfahrt mit den

wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

3 Weiterflug nach Ushuaia, Hotel-Transfer. Der restliche Tag

steht zur freien Verfügung.

4 Am Nachmittag Transfer und Einschiffung auf MS ORTELIUS.

5 – 6 Durchquerung der berühmten Drake Passage. Zeit für erste

faszinierende Tierbeobachtungen von Deck aus.

7 – 11 Der genaue Tagesablauf kann in dieser Region nie genau voraus

gesagt werden und wird ständig von Eis und Wetter beeinflusst.

Der nachfolgende Verlauf dient daher nur als Beispiel.

Auf Cuverville Island eine riesige Kolonie Eselspinguine

sowie Braune Skuas. In Neko Harbour betreten wir antarktisches

Festland. Wir unternehmen Zodiac-Touren und sehen

gewaltige Eisberge vorbeigleiten. Nach der Durchquerung des

Neumayer-Kanals Besuch der britischen Forschungsstation

und des Postamts von Port Lockroy. Bei Jougla Point eine Kolonie

Eselspinguine und Blauaugenkormorane. Bei geeigneten

Wetterbedingungen Weiterfahrt durch den spektakulären Lemaire-Kanal

bis Peterman Island. Auf Kurs Richtung Deception

Island auf den Südshetlandinseln Durchquerung der Gerlache

Strait.

12–13 Rückweg, Durchquerung der Drake Passage.

14 Ausschiffung in Ushuaia, Transfer und Flug nach Buenos Aires.

Hotel-Transfer.

15 Nachmittags Transfer und Rückflug nach Deutschland.

16 Ankunft in Frankfurt.

//////////////////////////////////////////////////


80 – 81

SO EINSAM, SO LEBHAFT

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS ORTELIUS: DIE ANTARKTISCHE HALBINSEL

Auf unserer Expeditions-Kreuzfahrt werden wir die spektakulären Naturphänomene

und landschaftliche Einzigartigkeit der Antarktis entdecken. Hier hat die

Antarktis Superlative zu bieten: Es ist der kälteste, der trockenste und der windigste

Fleck Erde auf unserem Planeten. Unser Ziel: Der Zipfel der Antarktischen

Halbinsel, der als einzige Landmasse über den südlichen Polarkreis hinausragt.

So wird dieser mit relativ milden Temperaturen klimatisch begünstigt. Das Ergebnis:

Ein sehr abwechslungsreiches und artenreiches Tierleben mit großen Populationen.

Unzählige Pinguinkolonien, Robben, Wale und Seevögel haben hier ihre

Heimat. Wir bekommen staunend Einblick in eine ganz eigene Welt.

AUF EINEN BLICK

Bordsprache: Englisch

einzigartige Tierwelt und landschaftliche

Höhepunkte

Deutschsprachiges Mitglied im Expeditionsteam

Frühbucher-Ermäßigung: € 300,– pro Person

bei Buchung bis 31.12.2016

TOURLEISTUNGEN

··

Linienflüge mit LUFTHANSA ab/bis Frankfurt

und Inlandsflüge mit AEROLINEAS ARGEN-

TINAS inkl. Steuern und Gebühren

··

Hotelübernachtungen vor/nach der Seereise

lt. Tourverlauf

··

Schiffsreise in der geb. Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

··

Transfers in Buenos Aires und Ushuaia lt.

Programm

··

Stadtrundfahrt in Buenos Aires

··

alle Landgänge und Zodiacfahrten während

der Seereise

··

erfahrenes Expeditionsteam an Bord

··

Vorträge zu Flora, Fauna und Region

··

Gummistiefel für die Dauer der Kreuzfahrt

··

Reisehandbuch Antarktis und Reiserucksack

TERMINE UND PREISE*

10.01.18 – 25.01.18 Tour 867722-01 // 20.01.18 – 04.02.18 Tour 867722-02

Kat. A Kat. B Kat. C Kat. D Kat. E Kat. F

9.490 10.290 11.090 11.390 11.890 12.490

HINWEISE

··

Mindestteilnehmer: 60 Pers. pro Schiff/Abfahrt.

··

Für diese Kreuzfahrt gelten abweichende Stornobedingungen:

Bei Rücktritt bis 90 Tage vor Reisebeginn:

20 %; 89 – 60 Tage: 50 %; ab 59 Tage: 95 %

des Reisepreises.

··

Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf S.

160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

··

Kabinenkategorien: Kat. A = Vierbettkabine/Bullauge

// Kat. B = Dreibettkabine/Bullauge // Kat. C

= Zweibettkabine/Bullauge // Kat. D = Zweibettkabine/Fenster

// Kat. E = Zweibettkabine Deluxe //

Kat. F = Doppel-Superiorkabine // Alle Kabinen mit

Du/WC.

EK-Zuschlag: 5.890 6.190

EZ-Zuschlag Landprogramm: + € 430,– // innerdt. Anschlussflüge: + € 90,– //

Anschlussflüge ab/bis Wien: + € 290,– // innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly): + € 86,–

* Preise pro Person in EUR

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


ANTARKTIS // ANTARKTISCHE HALBINSEL MS PLANCIUS » S. 145

REISEVERLAUF

TAG 1 Linienflug mit LUFTHANSA von Frankfurt nach Buenos Aires,

Argentinien.

2 Ankunft und Transfer zum Hotel. Nachmittags Stadtrundfahrt

mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

3 Weiterflug nach Ushuaia. Transfer zum Hotel und freie Programmgestaltung.

4 Ausflug zum Tierra del Fuego Nationalpark. Nachmittags

Transfer und Einschiffung.

5 – 6 Während der Überfahrt durch die Drake Passage können wir

die artenreiche Tierwelt vom Deck aus beobachten.

7 – 11 Antarktische Halbinsel: Eis und Wetter bestimmen unseren

Tagesablauf und Routenverlauf. Beides kann nie genau voraus

gesagt werden. Unsere Fahrt führt vorbei an Melchior

Island, durch den Schollaert Kanal und zwischen Brabant

und Anvers Island Richtung Süden. Auf Cuverville Island eine

riesige Kolonie Eselspinguine sowie Braune Skuas. In Neko

Harbour setzen wir unseren Fuß auf antarktisches Festland.

Bei Zodiac- und Kayaktouren und auf unserem Weg zur Paradise

Bay begegnen uns gewaltige Eisberge. Nach der Durchquerung

des Neumayer-Kanals besuchen wir die britische

Forschungsstation und das Postamt von Port Lockroy. Bei

Jougla Point finden wir eine Kolonie Eselspinguine und Blauaugenkormorane.

Wenn es das Wetter erlaubt, Fahrt durch

den spektakulären Lemaire-Kanal bis Peterman Island. Auf

unserem Kurs Richtung Deception Island auf den Südshetlandinseln

durchqueren wir die Gerlache Strait.

12–13 Erneute Durchquerung der Drake Passage.

14 In Ushuaia endet unsere Kreuzfahrt, Ausschiffung. Flug nach

Buenos Aires, Transfer ins Hotel.

15 Am Nachmittag Transfer zum Flughafen von Buenos Aires,

Rückflug nach Deutschland.

16 Wir sind zurück in Frankfurt.

//////////////////////////////////////////////////


82 – 83

SCHAUSPIEL DER STIMMUNGEN

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS PLANCIUS: ANTARKTISCHE HALBINSEL

Unvergessliche Naturphänomene werden uns auf unserer Kreuzfahrt im antarktischen

Sommer begleiten. Wir erleben intakte Natur pur, aus Eis, Gletschern und

Gebirgen. Besonders dabei: Die einzigartigen Stimmungen, die durch Sonne und

Wolken entstehen und die Welt in einem einmaligen Licht erscheinen lassen.

Unser Ziel: Der Zipfel der Antarktischen Halbinsel, der als einzige Landmasse über

den südlichen Polarkreis hinausragt. Durch diese geographische Besonderheit

erwartet uns dieser Teil der Antarktis mit einer schier unendlichen Artenvielfalt

und einem überschwänglichen Tierleben. Hier haben riesige Pinguinkolonien, unzählige

Robben, Wale und Seevögel ihr zu Hause, die wir hautnah erleben können,

da sie uns, von den Menschen noch unbeeinflusst, ohne Scheu begegnen.

AUF EINEN BLICK

Bordsprache: Englisch

einzigartige Tierwelt und landschaftliche

Traumwelten

Deutschsprachiges Mitglied im Expeditionsteam

Frühbucher-Ermäßigung: € 300,– pro Person

bei Buchung bis 31.12.2016

TOURLEISTUNGEN

··

Linienflüge mit LUFTHANSA ab/bis Frankfurt

und Inlandsflüge mit AEROLINEAS

ARGENTINAS inkl. Steuern und Gebühren

··

Hotelübernachtungen vor/nach der Seereise

lt. Tourverlauf

··

Schiffsreise in der geb. Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

··

Transfers in Buenos Aires und Ushuaia

··

Stadtrundfahrt in Buenos Aires

··

alle Landgänge und Zodiacfahrten während

der Seereise

··

erfahrenes Expeditionsteam an Bord

··

Vorträge zu Flora, Fauna & Region

··

Gummistiefel für die Dauer der Kreuzfahrt

··

Reisehandbuch Antarktis, Reiserucksack

TERMINE UND PREISE*

06.01.18 – 21.01.18 Tour 867723-01 // 04.02.18 – 19.02.18 Tour 867723-02

Kat. A Kat. B Kat. C Kat. D Kat. E Kat. F

9.490 10.290 11.090 11.390 11.890 12.490

EK-Zuschlag: 5.890 6.190

HINWEISE

··

Mindestteilnehmer: 60 Pers. pro Schiff/Abfahrt.

··

Für diese Kreuzfahrt gelten abweichende Stornobedingungen:

Bei Rücktritt bis 90 Tage vor Reisebeginn:

20 %; 89 – 60 Tage: 50 %; ab 59 Tage:

95 % des Reisepreises.

··

Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf

S. 160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

··

Kabinenkategorien: Kat. A = Vierbettkabine/Bullauge

// Kat. B = Dreibettkabine/Bullauge // Kat. C

= Zweibettkabine/Bullauge // Kat. D = Zweibettkabine/Fenster

// Kat. E = Zweibettkabine Deluxe //

Kat. F = Doppel-Superiorkabine // Alle Kabinen mit

Du/WC.

EZ-Zuschlag Landprogramm + € 430,– // innerdt. Anschlussflüge: + € 90,– //

Anschlussflüge ab/bis Wien: + € 290,– // innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly): + € 86,–

* Preise pro Person in EUR

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


ANTARKTIS // WEDDELL MEER MS ORTELIUS » S. 147

REISEVERLAUF

TAG 1 LUFTHANSA-Linienflug von Frankfurt nach Buenos Aires.

2 Ankunft und Transfer zum Hotel. Nachmittags Stadtrundfahrt

mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

3 Weiterflug nach Ushuaia. Transfer zum Hotel. Der restliche

Tag steht zur freien Verfügung.

4 Vormittags Ausflug zum Nationalpark Tierra del Fuego. Am

Nachmittag Einschiffung auf MS ORTELIUS.

5 – 6 Durch die Drake Passage. Nach dem Überqueren der „Antarktischen

Konvergenz“ wird es spürbar kälter.

7 Fahrt durch den Antarctic Sound. Planung unserer ersten Anlandung

in „Brown Bluff“, wo Adeliépinguine und Eselspinguine

brüten.

8 – 9 Mit bordeigenen Hubschraubern Anlandungsversuch auf

Snow Hill Island. Vom Landeplatz aus Wanderung zu der Kolonie

(ca. 45 Min.). Wir richten uns ganz nach den Wind-, Wetterund

Eisverhältnissen. Daher können wir die Anlandung auf

Snow Hill Island oder auch eine bestimmte Anzahl an Helikopterflügen

nicht garantieren.

10 Anlandungsversuch auf der Antarktischen Halbinsel, um weitere

Pinguin-Kolonien zu beobachten.

11 Auf Half Moon Island eine große Kolonie von Zügelpinguinen.

Nachmittags eventuell noch die Vulkaninsel Deception Island.

Von der Mitte des Kratersees aus gelangen wir mit Zodiacs an

Land. Je nach Wind- und Wellensituation Besuch der Whalers

Bay.

12–13 Durchquerung der Drake Passage.

14 Ausschiffung in Ushuaia und Rückflug nach Buenos Aires.

Übernachtung im Hotel.

15 Am Nachmittag Transfer zum Flughafen. Rückflug nach

Frankfurt.

16 Wir landen in Frankfurt.

//////////////////////////////////////////////////


84 – 85

DER REIHE NACH!

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS ORTELIUS: KAISERPINGUINE IM WEDDELL MEER

Eine ganz besondere Expeditions-Kreuzfahrt, bei der der Kaiserpinguin klar im

Rampenlicht steht. Also ein Höhepunkt für Pinguin-Fans. Die faszinierenden Kaiserpinguine

findet man in großen Kolonien am Rande der Antarktis. Sie können mehr

als 1.20 m groß werden und sind somit die größten Pinguine ihrer Art. Das Ziel

unserer Expeditions-Kreuzfahrt ist die kleine, fast vollständig vergletscherte Insel

Snow Hill Island im Weddell Meer. Mit Hubschraubern versuchen wir, in die unmittelbare

Nähe der Kaiserpinguine zu gelangen. Gelingt uns dieser Versuch, werden

wir ein einzigartiges Abenteuer erleben, dessen Bilder unvergesslich bleiben.

AUF EINEN BLICK

Bordsprache: Englisch

einzigartige Tierwelt und landschaftliche

Höhepunkte

deutschsprachiges Mitglied im Expeditionsteam

Frühbucher-Ermäßigung: € 300,– pro Person

bei Buchung bis 31.12.2016

TOURLEISTUNGEN

··

Linienflüge mit LUFTHANSA ab/bis Frankfurt

und Inlandsflüge mit AEROLINEAS

ARGENTINAS inkl. Steuern und Gebühren

··

Hotelübernachtungen vor/nach der Seereise

lt. Tourverlauf

··

Schiffsreise in der geb. Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

··

Transfers in Buenos Aires und Ushuaia lt.

Programm

··

Stadtrundfahrt in Buenos Aires

··

Ausflug in den Nationalpark Tierra del Fuego

··

alle Landgänge/Zodiacfahrten während der

Seereise

··

erfahrenes Expeditionsteam an Bord

··

Vorträge zu Flora, Fauna & Region

··

Gummistiefel für die Dauer der Kreuzfahrt

··

Reisehandbuch Antarktis, Reiserucksack

TERMINE UND PREISE*

23.11.17 – 08.12.17 Tour 767720-01

Kat. A Kat. B Kat. C Kat. D Kat. E Kat. F

13.390 14.190 14.890 15.290 15.690 16.390

HINWEISE

··

Mindestteilnehmer: 50 Pers. pro Schiff/Abfahrt.

··

Für diese Kreuzfahrt gelten abweichende Stornobedingungen:

Bei Rücktritt bis 90 Tage vor Reisebeginn:

20 %; 89 – 60 Tage: 50 %; ab 59 Tage: 95 %

des Reisepreises.

··

Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf S.

160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

··

Kabinenkategorien: Kat. A = Vierbettkabine/Bullauge

// Kat. B = Dreibettkabine/Bullauge // Kat.

C = Zweibettkabine/Bullauge // Kat. D = Zweibettkabine/Fenster

// Kat. E = Zweibettkabine Deluxe,

Fenster // Kat. F = Doppel-Superiorkabine // Alle

Kabinen mit Du/WC.

EK-Zuschlag: 10.650 11.150

EZ-Zuschlag Landprogramm: + € 430,– // innerdt. Anschlussflüge: + € 90,–

Anschlussflüge ab/bis Wien: + € 290,– // innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly): + € 86,–

* Preise pro Person in EUR

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


86 – 87

Eisberge, treibende Giganten in der kalten antarktischen

See. Mit unseren Zodiacs umkreisen

wir diese einzigartigen Gebilde und genießen die

Geräusche des Eises und die mystischen

Lichtstimmungen der sich im Eis spiegelnden

Sonne.

///////////////////////////////////////


ANTARKTIS // SÜDGEORGIEN // FALKLAND

SÜDGEORGIEN

// FALKLAND

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

PINGUINE BIS ZUM HORIZONT

Unzählige kleinere Inselgruppen liegen im Südatlantik, nördlich des antarktischen

Festlands. Dazu zählen die Falklandinseln und Südgeorgien. Klein in der

Größe, aber umso gewaltiger ist das Tierleben auf ihnen. Eine zerklüftete Bergwelt

ziert das Panorama der Hauptinsel Südgeorgiens. Dazwischen rund 160

Gletscher, deren eisige Bänder ins Meer fließen. Kaum von Menschen bevölkert,

dafür befindet sich an den Küsten das wichtigste Brutgebiet für Königspinguine.

400.000 Tiere sollen es sein, die in riesigen Kolonien zusammenleben. Doch

noch um ein Vielfaches größer ist die Anzahl der Goldschopfpinguine, die hier

leben, bis zu 5 Millionen Exemplare.

Ein tiefer, spektakulärer Fjord trennt die beiden Hauptinseln der Falklands. Auch

sonst hat das Eiszeitalter die Inseln eindrucksvoll geformt, mit sanften Bergen,

die von einem Teppich aus zahlreichen Gräsern überzogen werden, und klaren

Seen. Die Falklandinseln sind ein Vogelparadies mit nicht weniger als 63 heimischen

Arten, darunter Albatrosse, Enten, Geierfalken und dem nur hier lebenden

Falklandpieper. An den Küsten haben gewaltige Pinguinkolonien

unterschiedlichster Arten ihr zu Hause gefunden.


88 – 89

SCHIFFE AUF DER REISE

SÜDGEORGIEN // FALKLAND:

MS PLANCIUS_145

///////////////////////////////////////


ANTARKTIS // FALKLAND - SÜDGEORGIEN - ANTARKTISCHE HALBINSEL

FLORA & FAUNA IN

UNENDLICHER VIELFALT

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

EINE TRAUMHAFTE INSELWELT DES SÜDENS. ABWECHSLUNGSREICH UND

ARTENREICH – EIN GANZ BESONDERES TIER- UND PFLANZENPARADIES

ALLE 200 INSELN DES FALKLAND-ARCHIPELS ZUSAMMENGENOMMEN ERGEBEN EINE FLÄCHE

NUR KNAPP EINEN VIERTEL SO GROSS WIE DIE SCHWEIZ. Dafür gibt es hier endlos viele Küstenkilometer

und das kommt der Tierwelt sehr entgegen. Mehrere Pinguin- und Robbenarten

versammeln sich jedes Jahr in riesigen Kolonien zum Brutgeschäft, auch der seltene Felsenpinguin.

Und weil die Falklands ausserhalb des antarktischen Südozeans liegen, trifft man hier

auch Seevögel beider Klimazonen. Der Falklandpieper und der Falklandkarakara sind sogar

ausschliesslich auf diesen Inseln zu Hause. Kurz: ein Paradies für Vogelfreunde. Und Schafe

weiden hier, Tausende von Schafen. Aber die gehören den Menschen, die auf den Falklands

wohnen, 3000 sind es insgesamt – wenn man die dort stationierten englischen Soldaten nicht

mitrechnet. Auch was die Pflanzenwelt betrifft, sind sich die Botaniker uneins, in welche Klimazone

sie die Falklands einordnen sollen. Manche sagen, es ist Tundra. Andere sind der Ansicht,

es ist Subantarktis. Diese Spitzfindigkeiten spielen für Falklandbesucher aber keine Rolle.

Denn Ausflugsziele wie die Carcass-, die Pebble-, die Saunders- und die Sea Lion Island oder

das Cape Dolphin und Kelp Point offenbaren die ganze Schönheit und Vielfalt der Falklandinseln.

Kaum vorstellbar, dass Argentinien und England 1982 einen Krieg um diesen Vorposten

der Antarktis geführt haben.

DEFINITIV IN DER SUBANTARKTISCHEN ZONE LIEGT SÜDGEORGIEN. Es gehört politisch gesehen

ebenfalls den Briten. Geographisch betrachtet, ist die 1400 Kilometer von Südamerika

entfernte Insel optimal positioniert. Denn das Meer rund um Südgeorgien zählt zu den produktivsten,

sprich nährstoffreichsten Gewässern der Welt. Entsprechend ist auch die Unterwasser-Tierwelt

überaus artenreich. Und dies wiederum machen sich die Tiere zu Nutzen, die

eigentlich im oder auf dem Wasser leben, aber zum Brüten festes Land aufsuchen. So hat

sich Südgeorgien über die Jahrtausende zu einer Art Brut-Zentrale für eine riesige Anzahl von

Flugvögeln und Pinguinen entwickelt. Zumal auch das Inselklima verhältnismässig mild ist und

die Pflanzen und Gräser deshalb überraschend gut gedeihen. Hier findet man zum Beispiel

die meisten Königspinguine, Forscher schätzen ihre Anzahl alleine auf der Insel auf 400’000

Brutpaare. Den Bestand von Goldschopfpinguinen geben sie gar mit 5 Millionen Tieren an.

Neueste Untersuchungen haben ergeben, dass auf Südgeorgien 65 Millionen Vögel leben –

diese Zahl gilt ohne Pinguine, die ja auch Vögel sind. Im Südsommer pulsiert das Leben auf der

160 Kilometer langen und 30 Kilometer breiten, bergigen Insel. Das wussten leider auch die

Menschen, die um 1900 herum jahrzehntelang Robben und Wale jagten und manche Tierarten

fast ausrotteten. Walfangstationen wie Grytviken und Godthul erlangten traurige Berühmtheit.

Die Stationen sind zum Glück längst verlassen. Sie zu besuchen, ist immer noch ein schauderhaft-beeindruckendes

Erlebnis.


90 – 91


ANTARKTIS // FALKLAND - SÜDGEORGIEN - ANTARKTISCHE HALBINSEL MS PLANCIUS » S. 145

REISEVERLAUF

TAG 1 Flug mit LUFTHANSA von Frankfurt nach Buenos Aires.

2 Ankunft, Hotel-Transfer. Nachmittags Stadtrundfahrt.

3 Weiterflug nach Ushuaia. Hotel-Transfer und Zeit zur freien Verfügung.

4 Ausflug zum Tierra del Fuego Nationalpark und Einschiffung.

5 Auf See. Spannende Vorträge über die Falkland-Inseln.

6 Falklandinseln – ein Höhepunkt, die seltene und spektakuläre

Tier- und Pflanzenwelt: Verschiedene Pinguinarten, darunter

Felsen- und majestätische Königspinguine, aber auch Seelöwen

und Schwarzbrauenalbatrosse.

7 Spaziergang durch Stanley, ein kleines, sehr britisch geprägtes

Städtchen.

8–9 Auf See. Kurs Süd, über die Antarktische Konvergenz.

10–13 Vielfältige Anlandungsmöglichkeiten in der einzigartigen Landschaft

Südgeorgiens, wo wir das reiche Tierleben entdecken,

durch verlassene Walfängersiedlungen spazieren und in

Grytviken das kleine Museum und die Kirche besuchen. Bei

Fortuna Bay und Bay of Isle brütende Wanderalbatrosse, in Salisbury

Plain eine riesige Kolonie von Königspinguinen. Weitere

Anlandungen sind geplant in Gold Harbour, St. Andrews Bay und

der Cooper Bay. Ein besonderes Erlebnis: die Fahrt durch den

Drygalski Fjord.

14 Auf See. Kurs Südost.

15 Gelingt die schwierige Anlandung auf den Südorkney-Inseln

(nicht garantiert), erleben wir eine antarktische Wüste mit mehr

als 1.200 Lebewesen. Besuch der argentinischen Forschungsstation

Orcadas.

16 Auf See, mit immer mehr Eisbergen. Kurs Richtung Weddell-

Meer.

17– 20 Antarktische Halbinsel: Auf den Südshetland Inseln Anlandungen

in der Caldera auf Deception Island. An Land Relikte

aus der Wal- und Robbenfängerzeit und eine große Kolonie Zügelpinguine.

Weitere Anlandungs-Versuche: Half Moon Bay mit

Weddell- und Pelzrobben, Brown Bluff mit wunderschöner vulkanischer

Szenerie oder die Vulkaninsel Paulet Island mit 200.000

Adeliépinguinen. Es kann nicht jede Anlandung garantiert werden,

aber die Möglichkeiten sind so vielfältig, dass jede Reise

unvergesslich sein wird.

21–22 Durch die berühmte Drake Passage.

23 Ausschiffung, Flug nach Buenos Aires, Hotel-Transfer und Abschiedsessen.

24 Am Nachmittag Flughafen-Transfer. Rückflug nach Deutschland.

25 Ankunft in Frankfurt.


92 – 93

KÖNIGSPINGUINE GANZ NAH

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS PLANCIUS: FALKLAND - SÜDGEORGIEN - ANTARKTISCHE HALBINSEL

Auf einer ausführlichen und umfassenden antarktischen Kreuzfahrt im Südatlantik,

die wir zu zwei Reiseterminen anbieten, wandeln wir auf den Spuren der legendären

Expeditionen von Shackleton und anderer berühmter Entdecker. Wir erleben

nicht nur die beeindruckenden Landschaften der Antarktis, sondern auch die der

Inselwelten der Falklands und Südgeorgiens. Diese Route bietet ein Maximum an

Möglichkeiten, die einzigartige Tierwelt der Region zu beobachten: Riesige Pinguinkolonien,

darunter die größte Königspinguinkolonie, Robben, Wale und Seevögel.

Außerdem begeistern uns unendliche Eisweiten, gewaltige Gletscher, karge

Täler und schneebedeckte Berggipfel. Begleiten Sie uns auf Schiffspassagen, die

zu den schönsten der Welt gehören.

AUF EINEN BLICK

PolarNEWS-Leser-Kreuzfahrt mit deutschsprachiger

Reiseleitung

Bordsprache: Deutsch/Englisch

einzigartige Tierwelt und landschaftliche Höhepunkte

deutschsprachiges Mitglied im Expeditionsteam

Frühbucher-Ermäßigung: € 500,– pro Person bei

Buchung bis 31.10.2016

TOURLEISTUNGEN

TERMINE UND PREISE*

06.11.17–01.12.17 Tour 767718-02

Kat. A Kat. B Kat. C Kat. D Kat. E Kat. F

12.990 13.850 14.750 15.190 15.990 16.690

EK-Zuschlag: 10.590 11.190

16.01.18 – 09.02.18 Tour 867719-01

Kat. A Kat. B Kat. C Kat. D Kat. E Kat. F

15.770 16.740 17.990 18.790 19.890 20.890

EK-Zuschlag: 13.990 14.690

EZ-Zuschlag Landprogramm: + € 410,– // innerdt. Anschlussflüge: + € 90,–

Anschlussflüge ab/bis Wien: + € 290,– // innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly): + € 86,–

* Preise pro Person in EUR

··

Linienflüge mit LUFTHANSA ab/bis Frankfurt und

Inlandsflüge mit AEROLINEAS ARGENTINAS inkl.

Steuern und Gebühren

··

Hotelübernachtungen vor/nach der Seereise lt.

Tourverlauf

··

Schiffsreise in der geb. Kabinenkategorie inkl.

Vollpension an Bord

··

Transfers in Buenos Aires und Ushuaia lt.

Programm

··

Stadtrundfahrt in Buenos Aires

··

Ausflug in den Nationalpark Tierra del Fuego

··

alle Landgänge/Zodiacfahrten während der

Seereise

··

PolarNEWS-Reiseleitung ab/bis Deutschland

··

erfahrenes Expeditionsteam an Bord

··

Vorträge zu Flora, Fauna & Region

··

Gummistiefel für die Dauer der Kreuzfahrt

··

Reisehandbuch Antarktis, Reiserucksack

HINWEISE

··

Die Reise am 06.11.17 mit Einschiffung in Puerto

Madryn und zuvor ein Ausflug zur Halbinsel Valdez.

Ausschiffung in Ushuaia.

··

Mindestteilnehmer: 50 Pers. pro Schiff/Abfahrt.

··

Für diese Kreuzfahrt gelten abweichende Stornobedingungen:

Bei Rücktritt bis 90 Tage vor Reisebeginn:

20 %; 89 – 60 Tage: 50 %; ab 59 Tage: 95 % des Reisepreises.

··

Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf S.

160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

··

Kabinenkategorien: Kat. A = Vierbettkabine/Bullauge

// Kat. B = Dreibettkabine/Bullauge // Kat. C = Zweibettkabine/Bullauge

// Kat. D = Zweibettkabine/Fenster

// Kat. E = Zweibettkabine Deluxe, Fenster // Kat.

F = Doppel-Superiorkabine // Alle Kabinen mit Du/WC.

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


94 – 95

Wie die ersten Entdecker und Pioniere landen wir auf menschenleeren

Inseln und spüren die Ursprünglichkeit und

Unberührtheit der Natur, die es immer wieder schafft, in

diesen unwirtlichen Regionen Fuß zu fassen.

///////////////////////////////////////


ZWISCHEN DEN POLEN

REISEN IN DIE WARMEN GEFILDE


96 –- 97

90° N / S

ZWISCHEN

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

DEN

POLEN


ZWISCHEN DEN POLEN

ZWISCHEN DEN POLEN

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

RAUE KÜSTEN, UNBERÜHRTE LANDSCHAFTSPARADIESE

Nicht nur in den polaren Regionen haben sich durch ihre kargen Lebensbedingungen

und besondere geographische Lage Landschaftsoasen mit einem reichen

und ursprünglichen Tierleben entwickelt. Allen voran die Galápagos-Inseln, auf

Äquator-Höhe, gut Tausend Kilometer westlich des amerikanischen Kontinents

gelegen. Ein Traumziel für Naturliebhaber, denn hier scheint die Zeit stehen geblieben

zu sein. Vegetation und Tierwelt bilden ein Paradiesszenario, die wohl

größte zoologische Sensation unseres Planeten. Auch auf Äquatorhöhe gelegen,

mitten in der Südamerikanischen Landmasse, liegt mit dem Amazonas ein ganz

anderes Naturparadies. Der tiefe, in vielen Teilen noch unberührte Dschungel ist

das zu Hause unzähliger Tier- und Pflanzenarten. Ganz im Nordwesten des amerikanischen

Kontinents eine weitere Oase, die Küsten British Columbias und Alaskas.

Eine wahre Wildnis mit unzähligen Fjorden, wild zerklüfteten Küsten und

Jahrtausende alter Kiefern und Zedern. Hier im Naturparadies lassen sich viele

Bärenarten, Küstenwölfe, Seelöwen, Seeotter und Wale beobachten.


98 – 99

ALASKA

NÖRDLICHE HALBKUGEL

SCHOTTLAND

SÜDLICHE HALBKUGEL

GALAPAGOSINSELN

AMAZONAS

ALASKA_100

SCHOTTLAND_106

AMAZONAS_110

ECUADOR // GALAPAGOS_114

/////////////////////////////

SCHIFFE AUF DER REISE

ZWISCHEN DEN POLEN:

MS WILDERNESS ADVENTURER_150

MS LORD OF THE GLENS_152

MS IRACEMA_153

MC ANAHI_154

///////////////////////////////////////


ZWISCHEN DEN POLEN // DER NORDEN

EIN EIGENER KOSMOS

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

AN DER WESTKÜSTE KANADAS TREFFEN DER PAZIFIK UND DIE

ROCKY MOUNTAINS NICHT BLOSS AUFEINANDER, SIE KOLLIDIEREN

FÖRMLICH – UND VERMISCHEN SICH IN DER «AUFPRALLZONE» ZU

EINEM GANZ NEUEN, EIGENSTÄNDIGEN KOSMOS.

EIN KOSMOS AUS FJORDEN UND INSELN, BERGEN UND OFFENER SEE, aus salzigen Winden

vom Meer und würziger Luft vom Land, aus Kälte im Norden und wärmeren Gefilden im Süden.

Mehr als 1000 Kilometer lang und 160 Kilometer breit ist diese Welt, sie besteht aus mehr als

tausend Inseln und so vielen Bergen, dass noch nicht mal alle einen Namen haben. Die Zivilisation

verliert sich in dieser urtümlichen Wildnis zwischen Gletschern und dichten Wäldern,

die meisten der wenigen Dörfer an der Küste sind nur per Schiff erreichbar.

DAS SCHIFF IST DENN AUCH DAS TRANSPORTMITTEL DER REISENDEN IM INNEREN DER

«AUFPRALLZONE»: Diese Route heisst zu Recht Inside Passage. Die lange Version beginnt in

der kanadischen Grossstadt Vancouver und führt bis zum ehemaligen amerikanischen Goldgräber-Westernstädtchen

Skagway – oder umgekehrt. Dazwischen entfaltet sich die ungezähmte

Natur in ihrer ungestümen Schönheit. Sie wartet darauf, erkundet zu werden. Die Strait

of Georgia in der Salish Sea und der Icy Strait Point gehören dabei ebenso zu den Klassikern

wie die Gletscherbucht und der Hubbard-Gletscher. Und natürlich sichtet man unterwegs mit

etwas Glück auch Wale. Unbedingt den Feldstecher mitnehmen. Die ganz lange Route führt

über die Inside Passage hinaus Richtung Norden bis nach Anchorage und Fairbanks in Alaska.

Einst gehörte der über eineinhalb Millionen Quadratkilometer grosse Landzipfel im Nordwesten

des Kontinents dem russischen Kaiser. Doch der fand keinerlei Verwendung für das morastige

Waldland und verkaufte es 1867 den Vereinigten Staaten von Amerika quasi für ein Trinkgeld.

Das Land wurde zum 49. Staat der USA, die Amerikaner machten es zu ihrem Tor zur Arktis und

fanden unter dem gefrorenen Boden Erdöl. Der Rest ist Geschichte. Zeitlos hingegen ist die in

grossen Teilen des Landes immer noch unberührte Natur mit ihren unendlich scheinenden Wäldern

und einer reichhaltigen Tierwelt. Im Norden des Landes verläuft der nördliche Polarkreis

quer durch den Staat. Das ist zwar eine klar definierte Linie, die Übergänge der Fauna und Flora

von der subpolaren in die gemässigte Zone sind jedoch sehr fliessend. Der Kluane Nationalpark

und der Denali Nationalpark zum Beispiel verzaubern Besucher mit ihren mächtigen Gletschern

und den typischen Grosstieren wie Grizzlys, Elche und Karibus – so heissen dort die Rentiere.

NICHT MINDER SPEKTAKULÄR zeigen sich die Meerengen und malerischen Küstenlandschaften

der Inseln der Inneren Hebriden, die verbunden mit einer Fahrt durch den Kaledonischen

Kanal eine reizvolle Erkundung Schottlands bieten. Der zu einem Drittel geschaffene künstliche

Wasserweg führt das Schiff weiter auf natürlich belassener Wasserstraße zu berühmten

Lochs und durch sagenumwobene Highlands bis nach Inverness.


100 – 101


ZWISCHEN DEN POLEN // DER NORDEN // ALASKA MS WILDERNESS ADVENTURER » S. 150

REISEVERLAUF

TAG 1 Linienflug mit LUFTHANSA von Frankfurt nach Seattle. Weiterflug

nach Juneau in Alaska. Transfer zum Hotel.

2 Vormittags etwas Zeit in der Hauptstadt Alaskas, ein lebhaftes,

malerisch gelegenes Hafenstädtchen. Nachmittags Einschiffung.

3 – 4 Zwei Tage im imposanten Glacier Bay Nationalpark, einem

UNESCO-Biosphärenreservat. In der Gletscher-Bucht brechen

oft gewaltige und bis zu 50 Meter hohe Eisbrocken ab und

stürzen ins Wasser. Dieses unvergessliche Naturschauspiel

hoffen wir, erleben zu dürfen, vielleicht auch aus dem Kajak

heraus. Ankersetzen für eine beeindruckende Nacht im Glacier

Bay Nationalpark.

5 Heute ist Expeditionstag – Fahrt mit den Zodiacs und im Paddelboot

durch die atemberaubende Welt der Fjorde Südalaskas.

Ein hautnahes Naturerlebnis. Wir halten Ausschau nach

Buckelwalen, Delfinen, Seelöwen und Seeadlern.

6 Wetter, Strömungen und die Natur bestimmen unseren Kurs.

Auf Chichagof Island Landgänge. Zeit zum Paddeln und für

Zodiacfahrten. Später ankern wir vor Baranof Island.

7 Meerenge im Alexanderarchipel – hervorragende Möglichkeit

nach Buckelwalen Ausschau zu halten. Weitere Programmpunkte:

der Five Fingers Leuchtturm und eine Kolonie

Seelöwen.

8 Endicott Arm, ein fast 50 Km langer Fjord mit beeindruckender

Kulisse aus schneebedeckten Bergen und dem Dawes Gletscher.

Je nach den Gezeitenströmen Wanderung durch die

enge Schlucht des „Ford’s Terror“. Abends Abschiedsabendessen.

9 Ausschiffung, Flughafen-Transfer. Flug nach Seattle, Übernachtung

in einem Flughafenhotel.

10 Weiterflug nach Frankfurt.

11 Am Vormittag Ankunft in Frankfurt.

//////////////////////////////////////////////////


102 – 103

DIE GROSSE WILDNIS

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS WILDERNESS ADVENTURER: GLETSCHER UND FJORDE IN ALASKA

Alaska zählt zweifellos zu den beeindruckendsten Regionen der Erde. Inmitten

einer großen Wildnis kommt jeder Naturfreund ins Schwärmen. Auf einer beinahe

menschenleeren Fläche breitet sich eine Vielfalt fantastischer Naturpanoramen

aus. Für Braun- und Schwarzbären, Elche, Karibus, Wölfe, Wale, Seelöwen, Robben,

Weißkopfseeadler und viele Arten mehr ist diese Wildnis ein Paradies. Unsere

Reise konzentriert sich auf die Gletscher- und Fjordwelt im Süden, die wir aktiv

erkunden möchten. Unser kleines Schiff ist wie geschaffen dafür, in abgelegene

Fjorde vorzudringen, eine tolle Möglichkeit, diese schwer zugängliche Region des

südlichen Alaskas kennenzulernen.

AUF EINEN BLICK

Bordsprache: Englisch

Gletscher, Wälder, Fjorde und unberührte

Natur im Süden von Alaska

ein Eldorado für Tiere und damit unvergessliche

Begegnungen

ideal für sportlich Interessierte: Wanderungen

und Kayak-Touren

kleines Expeditionsschiff

TOURLEISTUNGEN

TERMINE UND PREISE*

05.05.17 – 15.05.17 Tour 763151-01

Kat. A Kat. B Kat. C

5.690 6.450 6.850

EK-Zuschlag:

3.550 4.290 4.690

14.07.17 – 24.07.17 Tour 763151-02

Kat. A Kat. B Kat. C

6.790 7.490 7.890

EK-Zuschlag:

4.550 5.290 5.650

··

Linienflüge mit LUFTHANSA ab/bis Frankfurt

nach/von Seattle und Inlandsflüge mit

ALASKA AIR inkl. Steuern und Gebühren

··

Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

··

die meisten alkoholischen Getränke an Bord

··

je eine Übernachtung in Juneau und Seattle

vor/nach der Seereise

··

alle Landgänge und Zodiacfahrten während

der Seereise

··

Kayakausrüstung

··

Transfers lt. Reiseverlauf

··

erfahrenes Expeditionsteam an Bord

··

Vorträge zu Flora, Fauna & Region

··

kostenfreie Massage an Bord

··

Reisehandbuch nach Wahl, Reiserucksack

HINWEISE

··

Mindestteilnehmer: 40 Pers. pro Schiff/Abfahrt.

··

Visum: n. erf., ESTA Online-Registrierung: $ 14,–

··

Bei diesen Reisen ist keine Buchung einer „halben“

Kabine möglich.

··

Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf

S. 160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

··

Für diese Kreuzfahrt gelten abweichende Stornobedingungen:

Bei Rücktritt bis 91 Tage vor Reisebeginn:

10 %; 90 – 61 Tage: 20 %; 60 – 46 Tage: 50 %; 45 – 31

Tage: 75 %; ab 30 Tage: 95 % des Reisepreises.

··

Kabinenkategorien: Kat. A = Zweibettkabine, Oberdeck

// Kat. B = Zweibettkabine, Mittel- o. Oberdeck

// Kat. C = Zweibettkabine, Haupt- o. Mitteldeck // Kat.

D = Zweibettkabine Deluxe, Mittel- o. Oberdeck // Kat.

E = Balkonsuite, Mitteldeck // Alle Kabinen mit Fenster

und Du/WC.

innerdeutsche Anschlussflüge: + € 90,– // Anschlussflüge von/bis Wien: + € 290,– //

innerdt. Bahnanreise (Rail & Fly): + € 86,–

* Preise pro Person in EUR

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


ZWISCHEN DEN POLEN // DER NORDEN // ALASKA MS WILDERNESS ADVENTURER » S. 150

REISEVERLAUF

TAG 1 Linienflug nach Seattle. Transfer zum Hotel.

2 Vormittags zur freien Verfügung. Am Nachmittag Einschiffung,

Auslaufen am frühen Abend.

3 Unterwegs nach Norden. Wir kreuzen zwischen den 170 bewaldeten

Inseln des San Juan Archipels. In Friday Harbour

das sehenswerte Walmuseum. Von Bord aus können wir Ausschau

halten nach Orcas.

4 – 6 Durch die atemberaubende und faszinierende Natur der Inside

Passage. Wir halten Ausschau nach Walen, Delfinen, Bären,

Rotwild und Füchsen.

7 Ketchikan, Lachs-Hauptstadt und südlichste Stadt Alaskas,

mit der weltgrößten Sammlung an Totempfählen.

8 Misty Fjorde, ein geologisches Wunderwerk aus der Urzeit,

mit hohen, direkt aus dem Meer aufragenden Bergen, steilen

Klippen und tosenden Wasserfällen. Auch ein Schutzgebiet

für viele Tierarten. Gelegenheit, mit dem Kajak durch die stillen

Wasser zu gleiten.

9 Behm Kanal und Tonga National Forest, mit einem Tierleben im

Überfluss: Schwertwale, Schweinswale, Seelöwen, Braunund

Schwarzbären, Nerze, Adler, Marder und Otter. Auch

hier Möglichkeit, eine Paddeltour oder eine Wanderung an

der Küste zu unternehmen.

10 Wrangell und die Kultur Alaskas. Lokale Inselbewohner machen

uns mit den Kulturen der Tlingit und Haida bekannt. Im

Kiksadi Totem Park und im Chief Shakes Tribal House können

wir das Gehörte vertiefen.

11 Gelegenheit zu einer Paddeltour entlang der unberührten

Ufer der Thomas Bay oder auch zu einer Wanderung entlang

der herrlichen Küste.

12 Stephens Passage, die nordöstlichen Fjorde Alaskas. Auch

hier bietet sich eine Wanderung in der eindrucksvollen Natur

oder eine Kayaktour an.

13 Endicott Arm, ein ca. 50 Kilometer langer Fjord. Beeindruckende

Kulisse mit schneebedeckten Bergen und dem großen

Dawes Gletscher, durch den im Wasser viele Eisberge und

Eisschollen vorbeiziehen.

14 Anlandung in der Hauptstadt Alaskas, Juneau. Ausschiffung.

Übernachtung im Hotel.

15 Individueller Transfer zum Flughafen, Rückflug.

16 Vormittags Ankunft in Frankfurt.


104 – 105

SEEWEG IM OZEAN

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS WILDERNESS ADVENTURER: DURCH DIE INSIDE PASSAGE NACH ALASKA

Eine der schönsten und wildesten Landschaften Nordamerikas liegt vor uns und

wartet darauf, entdeckt zu werden: die berühmte Inside Passage, ein Seeweg vor

den Küsten Kanadas und Alaskas. Sie begeistert mit üppig bewaldeten Küstenstreifen,

tiefen Fjorden, hoch aufragenden Bergen und mehr als 1.000 Inseln. Aber

auch mit imposanten Eisfeldern und unzähligen Gletschern. Herausragend ist

auch die Tierwelt mit vielen Walarten, Seelöwen, Seeottern. Mit bordeigenen Kajaks

können wir mit ihnen auf einer Wellenlänge sein. Aber auch Adler und Bären können

wir beobachten und die Geschichte der Ureinwohner Alaskas kennenlernen.

AUF EINEN BLICK

Bordsprache: Englisch

die Inside Passage mit fantastischer Natur

und reichem Tierleben

spektakuläre Eisberge und Gletscher

Kajakfahrten durch einsame Kanäle und

Wanderungen in den Wäldern der San Juan

Inseln

Begegnungen mit Orcas und Buckelwalen

TOURLEISTUNGEN

··

Linienflüge mit LUFTHANSA ab/bis Frankfurt

und Inlandsflug mit ALASKA AIR (ohne Freigepäck)

inkl. Steuern und Gebühren

··

je eine Übernachtung im Hotel in Seattle

und Juneau vor/nach der Seereise

··

Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

··

alle Landgänge und Zodiacfahrten während

der Seereise

··

Kajakausrüstung an Bord

··

erfahrenes Expeditionsteam an Bord

··

Vorträge zu Flora, Fauna und Region

··

Reisehandbuch nach Wahl, Reiserucksack

TERMINE UND PREISE*

16.04.17 – 01.05.17 Tour 763150-01

Kat. A Kat. B Kat. C

6.290 7.690 8.190

HINWEISE

··

Mindestteilnehmer: 40 Pers. pro Schiff/Abfahrt.

··

Visum: nicht erforderlich, ESTA Online-Registrierung:

US$ 14,–

··

Auf diesen Reisen ist keine Buchung einer „halben“

Kabine möglich.

··

Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf S.

160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

··

Für diese Kreuzfahrt gelten abweichende Stornobedingungen:

Bei Rücktritt bis 91 Tage vor Reisebeginn:

10%; 90 – 61 Tage: 20%; 60 – 46 Tage:

50 %; 45 – 31 Tage: 75 %; ab 30 Tage: 95 % des

Reisepreises.

··

Kabinenkategorien: Kat. A = Zweibettkabine,

Hauptdeck // Kat. B = Zweibettkabine, Mitteldeck

// Kat. C = Zweibettkabine, Mitteldeck.

EK-Zuschlag:

3.650 4.950 5.490

innerdeutsche Anschlussflüge: + € 90,– // Anschlussflüge von/bis Wien: + € 290,– //

innerdt. Bahnanreise (Rail & Fly): + € 86,–

* Preise pro Person in EUR

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


ZWISCHEN DEN POLEN // DER NORDEN // SCHOTTLAND MS LORD OF THE GLENS » S.152

Bilder fehlen!

REISEVERLAUF

TAG 1 Flug von Frankfurt mit LUFTHANSA nach Edinburgh. Transfer

zum ****Hotel, Willkommensabendessen.

2 Ganztägige Stadtbesichtigung mit Exklusivbesuch im Edinburgh

Castle, welches uns vor der regulären Besuchszeit für

eine Privatführung seine Tore öffnet. Danach Rundfahrt, die

an der National Galleries endet. Mittagessen und Spaziergang

durch die Altstadt zu einem bekannten Kiltmaker und

mit Besuch in den Katakomben von Edinburgh. Abends Freizeit,

um einen der typischen Pubs kennenzulernen.

3 Fahrt durch die Highlands in den Norden. Unterwegs Fotostopps

und Besuch in einer Whisky-Brennerei mit Verkostung.

Nach dem Mittagessen Weiterfahrt durch die herrliche

Landschaft nach Kyle of Lochalsh. Einschiffung auf die LORD

OF THE GLENS. Am Abend Kapitäns-Begrüßungsdinner. Die

LORD liegt die Nacht noch an der Pier.

4 Besuch der zerklüfteten Cuilinns Mountains und der farbenfrohen

Hauptstadt der Isle of Skye, Portree. Schiffsreise durch

die Meerenge von Kyle Rhea und nach Armadale entlang der

Isle of Skye. Nachmittags Besuch des MacDonald Clan Zentrums

mit seinem faszinierenden Hochland-Museum und Besichtigung

der Gärten der Insel. Weiterfahrt nach Inverie am

malerischen Loch Nevis.

5 Mit herrlichen Ausblicken über die Inseln der Inneren Hebriden

zur winzigen Insel Isle of Eigg. Weiterfahrt vorbei am Ardnamurchan

Point, dem westlichsten Punkt des Festlandes von

Großbritannien. Unterwegs auf unserer Kreuzfahrt Sichtung

unzähliger Seevögel, mit etwas Glück auch Delfine, Robben

und Wale. Am Nachmittag die Isle of Mull und in Tobermory,

mit seinen markanten und fröhlich bemalten Häusern, ein wenig

Zeit für einen indivuellen Bummel.

6 Busfahrt zum südwestlichen Ende der Isle of Mull, nach Fionnphort.

Übersetzen mit der Fähre zur Isle of Iona, seit über

1.000 Jahren ein Ort von großer geschichtlicher und geistlicher

Bedeutung. Besuch der Ruinen der mittelalterlichen Benediktiner-Abtei

und der Ruine des Nonnenklosters. Rückfahrt

mit der Fähre auf die Isle of Mull, Weiterfahrt nach Craignure

zur LORD OF THE GLENS.

7 Besichtigung von Duart Castle, einem imposanten schottischen

Schloss aus dem 13. Jahrhundert. Wieder auf unserem

Schiff passieren wir den Sound of Mull und erreichen den

Eingang des Kaledonischen Kanals. Über die „Neptuns Staircase“

– acht miteinander verbundene Schleusen –, fährt die

LORD OF THE GLENS nach Banavie, im Schatten von Großbritanniens

höchster Erhebung, dem Ben Nevis.

8 Vormittags Busausflug nach Glenfinnan, landschaftlich wunderschön

gelegen. Besichtigung des berühmten Viadukts.

Zurück auf der LORD OF THE GLENS in Banavie. Weiterfahrt

über eine Reihe von Schleusen mit wildromantischer Landschaft

bis Fort Augustus.

9 Weiterfahrt durch den Kaledonischen Kanal, die zwischen

1803 und 1822 erbaute künstliche Wasserstraße. Wir durchqueren

den sagenumwobenen Loch Ness, vorbei am Urquhart

Castle. In Inverness, dem letzten Hafen unserer Kreuzfahrt,

besteigen wir unseren Bus und fahren zur „Märchenburg“

Cawdor Castle. Auf der Rückfahrt nach Inverness Besichtigung

des Rundhügels von Clava Cairns. Auch vorbei geht es

am Schlachtfeld von Culloden. An Bord Abschiedsdinner mit

dem Kapitän.

10 Nach dem Frühstück Ausschiffung. Schöne Panoramabusfahrt

durch die Highlands nach Aberdeen. Auf dem Weg Whisky-Probe.

Am Abend Abschiedsabendessen in unserem

****Hotel.

11 Flughafen-Transfer, Rückflug mit LUFTHANSA nach Frankfurt

(oder gebuchter deutscher Heimatflughafen).


106 – 107

IMPOSANT UND TRAUMHAFT

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS LORD OF THE GLENS: DAS HERZ DER SCHOTTISCHEN HIGHLANDS

Durch spektakuläre Meerengen und entlang der Küsten der malerischen Inseln der

Inneren Hebriden gelangen wir durch den Kaledonischen Kanal, der die berühmten

Lochs verbindet und mitten durch die sagenumwobenen Highlands führt, bis nach

Inverness an der schottischen Ostküste. Nur einem Kreuzfahrtschiff ist es möglich,

sowohl diesen Kanal zu passieren, als auch die offenen Gewässer der schottischen

Küsten: Der LORD OF THE GLENS. Zeugnisse der Geschichte werden besucht, historische

Burgen und Schlösser, malerische Küstenorte und berühmte Gärten.

Spektakulär auf dieser 97 km langen Strecke ist sicher auch die Überwindung von

29 Schleusen.

AUF EINEN BLICK

Frühbucher-Ermäßigung: € 200,– pro Person

bei Buchung bis zum 31.12.2016

Bordsprache: Deutsch

deutschsprachige Reiseleitung an Bord

Fahrt durch den Kaledonischen Kanal

die sagenumwobenen Highlands und Lochs

Sagen und Geschichten der schottischen

Clans

TOURLEISTUNGEN

· Linienflüge mit LUFTHANSA ab/bis Frankfurt

inkl. Steuern und Gebühren

· Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

· Hotelübernachtungen im ****Hotel in

Edinburgh und Aberdeen lt. Tourverlauf

· ausführliches Besichtigungsprogramm in

Edinburgh inkl. Eintrittsgelder

· Bustransfers lt. Programm

· Whiskyprobe in den Highlands

· alle Ausflüge während der Schiffsreise

· deutschsprechende Reiseleitung an Bord

· ZEIT-Reiseleiter an Bord der Kreuzfahrt

· Reisehandbuch nach Wahl und Reiserucksack

TERMINE UND PREISE*

08.07.17-18.07.17 Tour 763313-01

Kat. A Kat. B Kat. C Kat. D

4.590 5.190 5.590 5.590

EK-Zuschlag:

2.390 2.590

Innerdt. Anschlussflüge: + € 90,– // Innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly): + € 86,– //

indiv. Transfer Flughafen-Hotel (einfache Fahrt): + € 60,–

* Preise pro Person in EUR

HINWEISE

· Mindestteilnehmer: 40 Pers. pro Schiff/Abfahrt.

· Auf dieser Reise ist keine Buchung einer „halben“

Kabine möglich. Die Kreuzfahrt wird von einem in

Schottland lebenden DIE ZEIT-Korrespondenten

begleitet.

· Für diese Kreuzfahrt gelten geänderte Stornobedingungen:

bis 90 Tage vor Reisebeginn: 20 %;

bis 30 Tage vor Reisebeginn: 60 %; ab 29 Tage vor

Reisebeginn: 100 % des Reisepreises.

· Kabinenkategorien: Kat. A = Zweibettkabine,

Bullauge, Unterdeck // Kat. B = Zweibettkabine,

Fenster, Hauptdeck // Kat. C = Superiorkabine,

Fenster, Hauptdeck // Kat. D = Zweibettkabine,

Fenster, Oberdeck // Alle Kabinen mit Dusche/WC.

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


ZWISCHEN DEN POLEN // DER SÜDEN

AM ÄQUATOR

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

WER IN DIE POLAREN GEBIETE REIST, INTERESSIERT SICH FÜR

AUSSERGEWÖHNLICHE LANDSCHAFTEN UND UNVERGLEICHLICHE

NATUR IN DEN EXTREMZONEN UNSERES GLOBUS.

ABER WAS LIEGT ZWISCHEN DEN POLEN? Der Äquator! Und der ist, wenn man das so sagen

darf, ein genauso spannendes Extrem wie die Pole auf der gegenüberliegenden Seite des

Spektrums. Heiss, feucht, vielfältig – und wie die polaren Gegenden atemberaubend. Zum

Beispiel die Galápagos-Inseln. Mitten im Pazifischen Ozean 1000 Kilometer von der Festlandküste

Ecuadors entfernt, konnte sich die Tierwelt auf dem 130 Inseln umfassenden Vulkan-

Archipel über Jahrmillionen ungestört entwickeln. Fast die Hälfte aller hier lebenden Spezies

sind ausschliesslich auf den Galápagos-Inseln anzutreffen, Biologen sagen dazu endemisch.

Berühmt ist die Galápagos-Riesenschildkröte, die 1,3 Meter lang, fast 300 Kilo schwer und 150

Jahre alt wird. Oder die Meerechse, die im Wasser Seetang grast und aussieht wie ein Miniatur-

Dinosaurier. Des weiteren 149 Vogel- und 200 Käfer-Arten. Und natürlich die Darwin-Finken.

Sie haben ihren Namen vom englischen Naturforscher Charles Darwin, der unter anderem

während der Beobachtung genau dieser Vögel bei seinem Besuch der Inseln 1835 seine

bahnbrechende Evolutionstheorie entwickelte: Alle heute lebenden Spezies haben einen

gemeinsamen Ursprung in längst vergangenen Zeiten. Damals wurde Darwin für seine Ideen

ausgelacht. Heute wissen wir, dass er Recht hatte. Und sehen als Besucher diese buchstäblich

einzigartige Tierwelt mit ganz anderen Augen: Eine Arche Noah der Tierwelt, in der mittlerweile

auch Menschen in kleinen Dörfern leben. Zwischen den Inseln kreuzen Reisende übrigens mit

der Motorkatamaran-Yacht. Alleine diese Fahrt ist, wie man so schön sagt, eine Reise wert.

Und wer nach der Arche trotzdem Lust auf Eis verspürt, dem sei ein Besuch des Chimborazo-

Nationalparks in Ecuador empfohlen: Dort steht der gleichnamige Vulkan, mit 6310 Metern der

höchste Berg Ecuadors, mit ganzjährig verschneiter Spitze.

EINE ANDERE ART VON ARCHE NOAH IST DER AMAZONAS beziehungsweise das fast 6 Millionen

Quadratkilometer grosse Einzugsgebiet des gleichnamigen Stroms. Eine Reise mit

dem Schiff diesen Fluss hinauf führt durch das grösste Regenwaldgebiet der Welt: Im heissfeuchten

Klima gedeiht eine üppige, artenreiche Dschungelvegetation, die wiederum Lebensraum

bietet für die weltweit grösste Artenvielfalt im Tierreich. Noch immer entdecken

Forscher in diesem undurchdringlichen Dickicht neue Tier- und Pflanzenarten. Wir schlagen

eine Schiffreise von Manaus nach Tabatinga vor (oder in umgekehrtem Verlauf), sprich von der

Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaats Amazonas bis in das abgelegene Städtchen am

Rand des Bundesstaats, das nur per Schiff zu erreichen ist. Vom Deck aus können die Gäste

den Urwald in immer wieder neuen Facetten hautnah erleben – im Fluss selbst leben sogar

rosarote Delphine.


108 – 109


ZWISCHEN DEN POLEN // MANAUS - TABATINGA MS IRACEMA » S.153

REISEVERLAUF

TAG 1 Flug über Sao Paulo nach Manaus.

2 Ankunft in Manaus, Stadtrundfahrt, Übernachtung.

3 Transfer - Einschiffung. Nachmittags erste Kanutour unserer

Amazonas-Expedition in einen Seitenarm.

4–6 Besuch der Stadt Anama und Ausflug, um die gigantischen

Amazonas Riesen-Seerosen zu bestaunen. Am Nachmittag

Besuch der Gemeinde Anori. Am nächsten Morgen werden

wir von den Rufen der Brüllaffen geweckt, die sich am Ufer

aufhalten. Später Ausflug auf dem Badajos Fluss zum Fischen.

Am kommenden Tag Wanderung durch den Regenwald.

Zwischen den „Baumriesen“ erleben wir die Tierwelt.

Am Nachmittag das Städtchen Coari.

7 Versuch, den Lago Apaura zu erreichen. Im langen schmalen

Kanal zum See viele kleine schwimmende Inseln. Am späten

Nachmittag der Jutica See. Abendtour mit unseren Kanus.

8 Tefe, eine relativ große Stadt am Flussufer, nur per Boot oder

Flugzeug erreichbar. Am Nachmittag in Boca do Capivara sehen

wir Fischer, die den großen Catfish „angeln“. Wir fischen

selbst und hoffen dabei, Faultiere beobachten zu können.

9 Aus Capatana kommt das beste Maniok-Mehl der Amazonas-

Region. Erkundung der Gegend mit vielen Vogelarten.

10 Am Uaca Fluss gelegen, vielleicht Gelegenheit, Uakari-Affen

zu sehen. Die seltenen Primaten kommen nur in Südamerika

vor. Am Nachmittag Entspannung an Bord.

11 Jurua Fluss und Campinas See – Kanutour und Kaiman-Beobachtung.

Bei dieser Tour heißt es achtsam sein. Hier lebt

auch der Arowana-Fisch, der auf Beutejagd gezielt bis zu

zwei Metern aus dem Wasser herausspringen kann.

12 Foz do Jutai, wo unsere Köche an Bord frischen Fisch für uns

einkaufen können. Etwas später Stopp zum Schwimmen und

Erfrischen. Ein weiteres Highlight des Tages: Der Igapo Wald,

wo es wunderschöne Orchideen gibt.

13 Tocantin Fluss und Villa Nova – Besichtigung einer Farm aus

der Zeit des Kautschuk-Aufschwungs.

14 Santo Antonio do Ica – Besichtigung einer wichtigen landwirtschaftlichen

Stätte: „Terra Preto do Indio“. Hier werden nach

einer alten indianischen Weise die vom Klima ausgelaugten

Böden unter Zugabe natürlicher Stoffe wieder mit Nährstoffen

versorgt. Die Wanderung führt durch den Regenwald.

15 Lago de Sao Paulo de Olivenca, wo wir den wunderbaren

Gesang des Uirapuru-Vogels hören. Wir sind im Land der

Ticuna-Indianer, bekannt für ihre wunderschönen Holzarbeiten.

16 In einem Dorf der freundlichen Ticuna-Indianer, Kennenlernen

der Kultur und Lebensweise - ein besonderes Abenteuer.

17–19 Tabatinga: Ausschiffung, Stadtrundfahrt, landestypisches

Farewell Lunch. Abends Flug nach Manaus, eine Hotel-Übernachtung.

Rückflug, Ankunft in Frankfurt einen Tag später.


110 – 111

STROM DES LEBENS

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS IRACEMA: AMAZONAS EXKLUSIV - VON MANAUS NACH TABATINGA

Unterwegs auf dem „Rio Amazonas“, dem längsten Fluss der Erde. Gewaltige Wassermassen,

die aus zwei Quell- und rund 10.000 Nebenflüssen gespeist werden.

Ein Reise, die zu einem wahren Naturschauspiel wird und uns flussaufwärts bis

nach Tabatinga führt. Eine einzigartige Flora und Fauna erwartet uns. Piranhas,

Kaimane, Faultiere und viele Vogelarten werden wir bei unseren Ausflügen in die

schmalen Seitenarme des Flusses beobachten. Ausgangspunkt ist Manaus, das

ehemalige Zentrum der Kautschukgewinnung und bekannt durch sein Wahrzeichen,

dem wunderschönen Opernhaus im Stil der italienischen Rennaissance.

AUF EINEN BLICK

PolarNEWS-Leser-Kreuzfahrt mit deutschsprachiger

Reiseleitung

Bordsprache: Englisch

einzigartige Tierwelt und landschaftliche

Höhepunkte

Kanufahrten durch einsame Kanäle und

Wanderungen durch den Regenwald

Begegnungen mit den Ticuna-Indianern

TOURLEISTUNGEN

· Linienflüge mit TAM ab/bis Frankfurt inkl.

Steuern und Gebühren

· Transfers in Manaus und Tabatinga

· je eine Übernachtung im Hotel in Manaus

vor/nach der Schiffsreise

· Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

· alle Landgänge und Kanufahrten während

der Schiffsreise

· Stadtrundfahrt in Manaus und Tabatinga

· PolarNEWS-Reiseleitung ab Deutschland

durch den Biologen Dr. Michael Wenger

· erfahrenes Expeditionsteam an Bord

· Vorträge zu Flora, Fauna & Region

· Reisehandbuch nach Wahl, Reiserucksack

TERMINE UND PREISE*

10.03.17-28.03.17 Tour 767903-01

Kat. A Kat. B EK-Zuschlag Kat. A

5.680 5.880 2.550

HINWEISE

· Mindestteilnehmer: 40 Pers. pro Schiff/Abfahrt.

· Auf diesen Reisen ist keine Buchung einer „halben“

Kabine möglich.

· Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf

S. 160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

· Für die Reise wird eine Malariaprophylaxe empfohlen.

· Für diese Kreuzfahrt gelten abweichende Stornobedingungen:

Bei Rücktritt bis 91 Tage vor Reisebeginn:

20 %; 90 – 61 Tage: 50 %; ab 60 Tage:

95 % des Reisepreises.

· Kabinenkategorien: Kat. A = Zweibettkabine, Oberdeck

// Kat. B = Zweibettkabine, Hauptdeck .

innerdeutsche Anschlussflüge: + € 150,– // Anschlussflüge von/bis Wien: + € 290,– //

innerdt. Bahnanreise (Rail & Fly): + € 86,–

* Preise pro Person in EUR

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


ZWISCHEN DEN POLEN // AMAZONAS MS IRACEMA » S.153

REISEVERLAUF

TAG 1 Flug von Frankfurt über Sao Paulo nach Manaus.

2 Ankunft in Manaus, Hotel-Übernachtung.

3 Stadtrundfahrt Manaus, Flug nach Tabatinga und Einschiffung.

4 – 6 Nach Benjamin Constant, nahe der peruanischen Küste, nur

per Boot erreichbar. Im Magüta-Museum die Kultur und Geschichte

der Ticuna-Indianer. Am Nachmittag Besuch eines

traditionellen Ticuna-Indianer-Dorfes. Am Abend Kanutour

auf dem Tacana-Fluss. Am frühen Morgen hier eine weitere

Tour mit wunderschöner Natur und typischem Leben. Im

Städtchen Vendaval Gelegenheit, Handarbeiten zu kaufen,

die von den Ticuna-Indianern hergestellt werden. Aufbruch

am späten Nachmittag, am Abend nochmals mit Kanus auf

Entdeckungsreise, um die nächtliche Tierwelt zu beobachten.

7 Am Vormittag der Camatia-See. Fahrt mit den Kanus in die

Seitenarme, welche vom Regenwald mit gigantischen Bäumen

umgeben sind. Nachmittags besichtigen wir die Stadt

Amatura. Sehenswert die kleine Kirche am Ende des Marktplatzes.

8 Das Gebiet von Uati Paraná. Der brasilianische Bundesstaat

Parana besteht aus 399 kleinen Gemeinden und ist einer

der wichtigsten Agrarproduzenten Brasilien. Tour durch die

schmalen Seitenarme des Flusses mit einzigartiger Tier- und

Pflanzenwelt.

9 Sao José do Jenipapo – geführte Tour zum Lago Grande. Auf

unserem Weg eine Vielzahl von Affen. Nachmittags erfahren

wir Wissenswertes über das Maniok-Mehl.

10 Carapanatuba - Erkundung des Regenwalds. Zwischen den

„Baumriesen“ werden wir auch einen Einblick in die Tierwelt

bekommen. Am Nachmittag lernen wir das Städtchen Coari

kennen.

11 Ein aufregender Tag am Ananas-See, wo die „rotbäuchigen“

bösartigen Piranhas leben. Am Nachmittag besuchen wir die

Stadt Anama, die aufgrund häufiger Überschwemmungen

komplett auf Stelzen gebaut wurde.

12 Fahrt mit unseren Kanus durch den überfluteten Wald, ein

unglaubliches Naturschauspiel.

13 Ausschiffung in Manaus, Hotel-Übernachtung.

14–15 Flug nach Deutschland, Ankunft am nächsten Tag.


112 – 113

PRACHTVOLLE NATUR

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS IRACEMA: AMAZONAS EXKLUSIV - VON TABATINGA NACH MANAUS

Flussabwärts auf dem Amazonas. Start unserer Reise in Tabatinga, im Dreiländereck

von Brasilien, Kolumbien und Peru. Eine spannende Reise mit unvergesslichen

Eindrücken. Während unserer Fahrt mit dem Expeditionsschiff Richtung

Manaus unternehmen wir zahlreiche Ausflüge mit bordeigenen Kanus und erkunden

die Seitenarme des Flusses. Im Regenwald sehen wir gigantische Baumriesen

und eine artenreiche Tierwelt: Brüllaffen, Faultiere, viele Vogelarten, Kaimane und

im Fluss natürlich der bissige Piranha, mit etwas Glück auch den Amazonasdelfin.

Wir treffen auf unserer Reise Ticuna-Indianer, besuchen ihr Museum und ein traditionelles

Dorf. Dabei lernen wir ihre Kultur und Lebensweise kennen.

AUF EINEN BLICK

PolarNEWS-Leser-Kreuzfahrt mit deutschsprachiger

Reiseleitung

Bordsprache: Englisch

einzigartige Tierwelt und landschaftliche

Höhepunkte

Kanufahrten durch einsame Kanäle und

Wanderungen durch den Regenwald

Begegnungen mit den Ticuna-Indianern

TOURLEISTUNGEN

··

Linienflüge mit TAM ab/bis Frankfurt inkl.

Steuern und Gebühren

··

Transfers in Manaus und Tabatinga

··

je eine Übernachtung im Hotel in Manaus

vor/nach der Schiffsreise

··

Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

··

alle Landgänge und Kanufahrten während

der Schiffsreise

··

Stadtrundfahrt in Manaus und Tabatinga

··

PolarNEWS-Reiseleitung bis Deutschland

durch den Biologen Dr. Michael Wenger

··

erfahrenes Expeditionsteam an Bord

··

Vorträge zu Flora, Fauna & Region

··

ein Reisehandbuch nach Wahl, Reiserucksack

TERMINE UND PREISE*

26.03.17-10.04.17 Tour 767904-01

Kat. A Kat. B EK-Zuschlag Kat. A

5.150 5.350 2.430

HINWEISE

··

Mindestteilnehmer: 40 Pers. pro Schiff/Abfahrt.

··

Auf diesen Reisen ist keine Buchung einer „halben“

Kabine möglich.

··

Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf S.

160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

··

Für die Reise wird eine Malariaprophylaxe empfohlen.

··

Für diese Kreuzfahrt gelten abweichende Stornobedingungen:

Bei Rücktritt bis 91 Tage vor Reisebeginn:10

%; 90 – 61 Tage: 20 %; 60 – 46 Tage:

50 %; 45 – 31 Tage: 75 %; ab 30 Tage: 95 % des

Reisepreises.

··

Kabinenkategorien: Kat. A = Zweibettkabine, Oberdeck

// Kat. B = Zweibettkabine, Hauptdeck .

innerdeutsche Anschlussflüge: + € 150,– // Anschlussflüge von/bis Wien: + € 290,– //

innerdt. Bahnanreise (Rail & Fly): + € 86,–

* Preise pro Person in EUR

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


NORD- UND LATEINAMERIKA // ECUADOR - GALAPAGOS MC ANAHI » S. 154

REISEVERLAUF

TAG 1 Morgens Flug von Deutschland mit KLM über Amsterdam nach

Quito (2.850 m). Ankunft am gleichen Abend. 2 Übernachtungen

im ****Boutiquehotel ANAHI.

2 Quito: Rundfahrt im historischen Stadtkern mit der Kirche La

Compañía und Fahrt auf den Panecillo mit großartigem Blick.

Anschl. Ausflug zum Äquator-Denkmal „Mitad del Mundo“.

3 Überlandfahrt den Osthang der Anden hinunter über Baeza und

Tena in das Amazonas-Becken. Von San Pedro de Sumin aus

halbstündige Bootsfahrt zur Yacuma Lodge. Am späten Nachmittag

Begegnungen mit der indigenen Kichwa Kultur. 2 Übernachtungen

in der YACUMA-ECOLODGE.

4 Dschungelwanderung: Amazonas-Primärregenwald (2–4 Std.,

je nach Wetter). Nachmittags Besuch einer Kichwa Familie und

Kanuausflug auf dem Río Napo oder einer seiner Zuflüsse.

5 Frühmorgens Urwald-Ausflug. Vormittags Fahrt per Boot und

Bus über Puyo nach Baños, einer subtropischen Stadt am Fuß

des Tungurahua Vulkans. Unterwegs: Wasserfall „Cascada del

Diablo“. Übernachtung im ****Wellness Hotel SAMARI SPA.

6 Fahrt über Ambato hinauf bis auf 4.850 m Höhe, am höchsten

Gipfel Ecuadors, dem Chimborazo (über 6.300 m). Möglichkeit,

die noch fehlenden 150 Höhenmeter bis zur Wymper-Hütte zu

Fuß zurückzulegen. Übernachtung auf 2.800m Höhe in Riobamba

im ***Hotel ABRASPUNGO.

7 Busfahrt nach Alausi, von hier mit der Bahn die spektakuläre

„Teufelsnase“ hinab. Besichtigung der Inkafestung Ingapirca. 2

Übernachtungen im ****Boutiquehotel SAN JUAN in Cuenca.

8 Vorm. Bes. von Cuenca, eine intakte Kolonial-Stadt: Kirchen,

Klöster, Panama-Hutfabrik. Nachm. zur freien Verfügung.

9 Morgens Fahrt zum Naturschutzgebiet von El Cajas, eine Páramo-Region

in 4.000 m Höhe. Nachm. Weiterfahrt nach Guayaquil

im tropischen Tiefland an der Pazifikküste. Übernachtung

im ****Flughafenhotel HOLIDAY INN AIRPORT.

10 Flug von Guayaquil nach Baltra (Galápagos). Einschiffung auf

M/C ANAHI. Erste Informationen während der Fahrt zur Playa las

Bachas auf Santa Cruz. Spaziergang zu einer Flamingo Lagune,

Möglichkeit zum Schnorcheln.

11 Auf der Vogelinsel Genovesa: Besuch der Darwin Bay mit vielen

Küstenvögeln. Fregattvögel und große Kolonien von Nazca- und

Rotfußtölpeln leben hier. Fahrt mit dem Beiboot, weitere Landung

und Wanderung um den Barranco (Prince Philip’s Steps).

12 Plaza Sur, eine kleinere Insel mit baumhohen Opuntien,

goldfarbenen Landleguanen und großer Seelöwenkolonie.

Schnorchelgelegenheit. Nachm.auf Santa Fe, Spaziergang

durch einen Kakteenwald zu den Santa Fé Landleguanen.

13 Punta Pitt an der nordöstlichen Spitze von San Cristóbal mit

Blaufuß-, Rotfuß- und Nazcatölpeln, Fregattvögeln und Seelöwen.

Fahrt am León Dormido Felsen vorbei zur Isla Lobos mit

Meerechsen und Blaufußtölpeln.

14 San Cristóbal: Fahrt zur Schildkrötenaufzuchtstation „La Galapaguera“

am Cerro Colorado mit Riesenschildkröten. Nachm. in

Puerto Baquerizo Moreno Besuch des Galápagos-Informationszentrums

mit Überblick über die Natur- und Siedlungsgeschichte

des Archipels. Abschließend kl. Ausflug zum Cerro

Tijeritas Hügel mit Fregattvogelkolonie.

15 Española: Seelöwen, Meerechsen, große Kolonien Blaufußtölpel

und Nazcatölpel, Brutgebiet der einzigen Albatros-Kolonie

des Archipels (saisonal). Landung in Punta Suarez mit Albatrossen,

Blaufußtölpeln; Wanderung über ein Lavafeld.Weiterfahrt

zur Gardner Bay mit Rundgang; Bootsfahrt um die Inselchen

Gardner und Osborn. Möglichkeit zum Schwimmen und Schnorcheln.

16 Floreana: Vorm. an der Punta Cormorant Lagune mit Flamingos,

Stelzenläufern, Bahama-Enten und Seelöwen. Nachm. Besuch

der Post Office Bay mit dem legendären Postfass.

17 Besuch: Charles Darwin Forschungsstation, Academy Bay auf

Santa Cruz mit Riesenschildkröten und Kakteenwald. Nachm.

Fahrt ins Hochland: Riesenschildkröten und Scalesienwälder.

18 Isabela: Besuch der Inselchen von Las Tintoreras, im Wasser oft

Seeschildkröten, Seelöwen, Rochen und Haie. Alternativ Ausflug

zum Kraterrand des Sierra Negra Vulkan. Nachm. die

Mangroven von Humedales mit Flamingos und das Aufzuchtcenter

für Riesenschildkröten „Arnaldo Tupiza“.

19 Isabela: An der Punta Moreno Lavafelder und eine Brackwasserlagune

mit vielen Vogelarten. Nachmittags Fahrt um die Inseln

der Bahia Elisabeth auf der Suche nach Galápagos-Pinguinen,

Seeschildkröten, Pelikanen und Blaufußtölpeln.

20 Urbina Bay: Bei einer Wanderung Beobachtung von Meerechsen,

flugunfähigen Kormoranen, Pelikanen und manchmal sogar

Riesenschildkröten. Schnorchelgelegenheit. Bootsfahrt die

Steilküste der Tagus Bucht entlang, Wanderung an der Tagus

Cove mit Darwinfinken, Spottdrosseln und fantastischem Blick

über den Darwin-Salzsee.

21 Fernandina: An der Punta Espinoza eine große Population von

Meerechsen, dazu Galápagos-Pinguine sowie Lavafelder mit

zahlreichen Lava-Kakteen. An der Punta Vicente Roca im äußersten

Nordwesten Isabelas Seelöwen, Meerechsen, Blaufußund

Nazcatölpel, dazu flugunfähige Kormorane.

22 Im Nordwesten der Insel Santiago: In Puerto Egas zerrissene Lavaküste

und eine Pelzrobbenkolonie, dazu Seelöwen und Meerechsen.

Landung am roten Strand von Rábida und Spaziergang

zu einer Salzwasserlagune mit rosa Flamingos.

23 Sombrero Chino: eine kleine Vulkaninsel vor der Küste Santiagos.

Kleine Wanderung auf den Gipfel, anschl. ideale Möglichkeit

zum Schnorcheln. Nachm. auf der Insel Bartolomé und

Wanderung auf den höchsten Punkt. Unterwegs Kolonien von

Meerechsen und Lava-Eidechsen. Auf dem Gipfel ein beeindruckender

Blick auf die Inseln und den Pinnacle Rock.

24 North Seymour: eine flache Insel mit reicher Tierwelt. Anschl.

Fahrt nach Baltra, Ausschiffung und Flug nach Guayaquil.

Abends Weiterflug mit KLM nach Amsterdam .

25 Ankunft in Amsterdam, Weiterflug zu verschiedenen deutschen

Flughäfen.


114 – 115

ECUADOR KOMPLETT

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MC ANAHI: ECUADOR UND GALÁPAGOS-INSELN EXKLUSIV

Ecuador und die Galápagos-Inseln sind eine Idealkombination für jeden Naturliebhaber.

Die Galápagos-Inseln erkunden wir bei einer zweiwöchigen Kreuzfahrt auf einem

kleinen 16-Personen-Schiff intensiv. Unsere Route führt durch einen Großteil des gesamten

Archipels und ermöglicht einen tiefen Einblick in das einzigartige Tier- und

Pflanzenleben, aber auch in die biologischen Zusammenhänge und die Entstehungsgeschichte.

Aber Ecuador hat noch weitaus mehr an Natur zu bieten. So beginnt unsere

Reise mit einem neuntägigen Ecuador-Programm, mit fast allen Höhepunkte des Landes:

das Andenhochland, der Amazonas-Urwald und Quito. Insgesamt eine 25-Tage-Tourkombination,

die an Vollständigkeit, aber auch an Abwechslungsreichtum

ihresgleichen sucht.

AUF EINEN BLICK

PolarNEWS-Leser-Kreuzfahrt mit deutschsprachiger

Reiseleitung

Bordsprache: Englisch

die Galápagos-Inseln umfassend

mit zwei Wochen Kreuzfahrt auf einem

First-Class Motorkatamaran

darüber hinaus mit Quito, dem Amazonas-

Regenwald und dem Hochland

mit einem ausgewiesenen Galápagos-

Experten als Reiseleiter

Frühbucher-Ermäßigung bei Buchung bis

31.10.2016: € 200,–

TOURLEISTUNGEN

· Linienflüge mit KLM ab/bis verschiedenen

deutschen Flughäfen inkl. Steuern und Geb.

· innersüdamer. Flüge inkl. Flughafensteuern

· Übernachtungen in Hotels (Landeskat.) lt.

Tourverlauf oder gleichwertig

· Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

· alle Landgänge während der Kreuzfahrt

· Transfers, Besichtigungs-, Rundfahrten- und

Erlebnisprogramm einschl. Eintrittsgelder

(außer Galápagos-Nationalparkgebühr)

· Reisehandbuch und Reiserucksack

· deutschspr. PolarNEWS-Reiseleitung, durchgehend

ab Amsterdam/bis Baltra durch den

Biologen Dr. Michael Wenger

TERMINE UND PREISE*

13.09.17 – 07.10.17 Tour 767901-01

Kat. A

Kat. B

12.960 14.460

EZ-Zuschlag Landprogramm + € 790,– // Flüge ab/bis Wien: a. A. // innerdt. Bahnanreise

(Rail & Fly): + € 86,–

* Preise pro Person in EUR

HINWEISE

· Mindestteilnehmer: 12 Pers. pro Schiff/Abfahrt.

·Die Galápagos-Nationalparkgebühren von derzeit

US$ 120,– sind nicht im Reisepreis enthalten und

vor Ort zu bezahlen. Alle geplanten Routen und Anlandungen

sind wetterabhängig und unterliegen

den örtlichen Gegebenheiten und Auflagen der Nationalpark-Behörde.

Änderungen des Programms und

des Reiseverlaufs sind ausdrücklich vorbehalten.

· Für diese Reise gelten abweichende Stornobedingungen:

bis 180 Tage vor Reiseantritt: 10 %, bis 91

Tage: 20 %, bis 61 Tage: 40 %, bis 31 Tage: 80 %, ab

30 Tage: 90 % des Reisepreises.

· Kabinenkategorien: Kat. A = Zweibettkabine, Hauptdeck,

priv. Bad // Kat. B = Suite, Oberdeck, priv. Bad .

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


NORD- UND LATEINAMERIKA // GALAPAGOS MC ANAHI » S. 154

Bilder fehlen!

REISEVERLAUF

TAG 1 Flug von Deutschland mit KLM über Amsterdam nach Guayaquil.

Übernachtung im ****Flughafen-Hotel HOLIDAY INN AIR-

PORT.

2 Flug von Guayaquil nach Baltra (Galápagos). Einschiffung auf

M/C ANAHI. Fahrt zur Playa las Bachas auf Santa Cruz und

Spaziergang zu einer Flamingo Lagune mit Möglichkeit zum

Schnorcheln.

3 Vogelinsel Genovesa: Besuch der Darwin Bay mit vielen Küstenvögeln.

Fregattvögel sowie große Kolonien von Nazca- und Rotfußtölpeln

leben hier. Fahrt mit dem Beiboot, weitere Anlandung

und Wanderung um den Barranco (Prince Philip’s Steps).

4 Plaza Sur, eine kleinere Insel mit baumhohen Opuntien, goldfarbenen

Landleguanen und großer Seelöwenkolonie –

Schnorchelgelegenheit. Anlandung auf Santa Fe, Spaziergang

durch einen Kakteenwald zu den Santa Fé Landleguanen.

5 Punta Pitt an der nordöstlichen Spitze von San Cristóbal mit

Blaufuß-, Rotfuß- und Nazcatölpeln, Fregattvögeln und Seelöwen.

Fahrt am León Dormido Felsen vorbei und Anlandung

auf der Isla Lobos mit Meerechsen und Blaufußtölpeln.

6 San Cristóbal: Fahrt zur Schildkrötenaufzuchtstation „La Galapaguera“

am Cerro Colorado mit Riesenschildkröten. In der Provinzhauptstadt

Puerto Baquerizo Moreno Besuch des Galápagos-Informationszentrums

mit gutem Überblick über die

Natur- und Siedlungsgeschichte des Archipels. Dann kleiner

Ausflug zum Cerro Tijeritas Hügel mit einer Fregattvogelkolonie.

7 Española: Seelöwen, Meerechsen, große Kolonien von Blaufußtölpeln

und Nazcatölpeln, Brutgebiet der einzigen Albatros-Kolonie

des Archipels (saisonal). Anlandung in Punta

Suarez mit Albatrossen, Blaufußtölpeln; Wanderung über ein

Lavafeld. Weiterfahrt zur Gardner Bay. Nach einem Rundgang

Bootsfahrt um die Inselchen Gardner und Osborn. Möglichkeit

zum Schwimmen und Schnorcheln.

8 Floreana. An der Punta Cormorant Mangrovenlagune Flamingos,

Stelzenläufer, Bahama-Enten und Seelöwen. Besuch der

Post Office Bay mit dem legendären Postfass.

9 Besuch der Charles Darwin Forschungsstation in der Academy

Bay auf Santa Cruz mit Riesenschildkröten und Kakteenwald.

Fahrt in das Hochland mit Riesenschildkröten und Scalesienwälder.

10 Isabela: Besuch der Inselchen von Las Tintoreras. Im türkisfarbenen

Wasser sind oft Seeschildkröten, Seelöwen, Rochen

und Haie. Alternativ Ausflug zum Kraterrand des Sierra

Negra Vulkan. Nachm. die Mangroven von Humedales mit

Flamingos und das Aufzuchtcenter für Riesenschildkröten

„Arnaldo Tupiza“.

11 Ein weiterer Tag auf Isabela: An der Punta Moreno Lavafelder

und eine Brackwasserlagune mit einer Vielzahl von Vogelarten.

Fahrt um die Inseln der Bahia Elisabeth auf der Suche

nach Galápagos-Pinguinen, Seeschildkröten, Pelikanen und

Blaufußtölpeln.

12 Urbina Bay. Wir sehen bei einer Wanderung Meerechsen, flugunfähige

Kormorane, Pelikane und manchmal sogar Riesenschildkröten.

Schnorchelgelegenheit. Bootsfahrt die Steilküste

der Tagus Bucht entlang, anschl. Wanderung an der Tagus

Cove mit Darwinfinken, Spottdrosseln und fantastischem Blick

über den Darwin-Salzsee.

13 Fernandina: An der Punta Espinoza eine große Population von

Meerechsen, dazu Galápagos-Pinguine sowie Lavafelder mit

zahlreichen Lava-Kakteen. Nachm. an der Punta Vicente Roca

im äußersten Nordwesten Isabelas Seelöwen, Meerechsen,

Blaufuß- und Nazcatölpel, dazu flugunfähige Kormorane.

14 Morgens im Nordwesten der Insel Santiago: In Puerto Egas zerrissene

Lavaküste und eine Pelzrobbenkolonie, dazu Seelöwen

und Meerechsen. Anlandung am roten Strand von Rábida, Spaziergang

zu einer Salzwasserlagune mit rosa Flamingos.

15 Sombrero Chino, eine kleine Vulkaninsel vor der Küste Santiagos.

Kleine Wanderung auf den Gipfel, anschl. ideale Möglichkeit

zum Schnorcheln. Anlandung auf der Insel Bartolomé,

Wanderung auf den höchsten Punkt. Unterwegs Kolonien von

Meerechsen und Lava-Eidechsen. Auf dem Gipfel ein beeindruckender

Blick auf die umliegenden Inseln und den Pinnacle

Rock.

16 Anlandung auf North Seymour mit reicher Tierwelt. Anschl.

Fahrt nach Baltra, Ausschiffung und Flug nach Guayaquil.

Abends Weiterflug mit KLM nach Amsterdam .

17 Ankunft in Amsterdam und Weiterflug zu versch. deutschen

Flughäfen.


116 – 117

ARCHE NOAH IM PAZIFIK

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MC ANAHI: GALÁPAGOS-INSELN INTENSIV

Die Galápagos-Inseln sind eines der letzten wirklichen Naturparadiese auf Erden.

Der Archipel, mehr als 1.000 km vor der ecuadorianischen Küste mitten im Pazifik

gelegen, besteht aus einer Vielzahl von Inseln und beherbergt einen Artenreichtum

endemischer Tiere und Pflanzen, der weltweit seinesgleichen sucht. Fernab jeglicher

Zivilisation und Berührung mit den großen Landmassen hat das Leben hier

seine ganz eigenständigen Formen gefunden. Und da die Neugier bei der hiesigen

Fauna nur ganz selten der Angst weichen musste, zeigen sich die Tiere auch ohne

jegliche Scheu vor den Besuchern. Volle zwei Wochen Galápagos-Kreuzfahrt sind

gleichbedeutend mit dem Luxus, sich Zeit zu nehmen, um die Tiere, Pflanzen und

Landschaften in Ruhe zu betrachten.

AUF EINEN BLICK

PolarNEWS-Leser-Kreuzfahrt mit deutschsprachiger

Reiseleitung

Bordsprache: Englisch

die Galápagos-Inseln in ihrer ausführlichsten

Variante

zwei komplette Wochen Kreuzfahrt auf einem

First-Class Motorkatamaran

mit einem ausgewiesenen Galápagos-

Experten als Reiseleiter

Frühbucher-Ermäßigung bei Buchung bis

31.10.2016: € 200,–

TOURLEISTUNGEN

· Linienflüge mit KLM ab/bis verschiedenen

deutschen Flughäfen inkl. Steuern und Geb.

· innersüdamerikanische Flüge einschl. der

dabei anfallenden Flughafensteuern

· Übernachtungen in Hotels (Landeskat.) lt.

Tourverlauf oder gleichwertig

· Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

· alle Landgänge während der Kreuzfahrt

· Transfers, Besichtigungs-, Rundfahrten- und

Erlebnisprogramm einschl. Eintrittsgelder

(außer Galápagos-Nationalparkgebühr)

· ein Reisehandbuch und IKARUS-Rucksack

· deutschspr. PolarNEWS-Reiseleitung ab

Baltra/bis Amsterdam durch den Biologen

Dr. Michael Wenger

TERMINE UND PREISE*

05.10.17-21.10.17 Tour 767902-01

Kat. A

Kat. B

11.150 12.650

EZ-Zuschlag Landprogramm + € 80,– // Flüge ab/bis Wien: a. A. //

innerdt. Bahnanreise (Rail & Fly): + € 86,–

HINWEISE

· Mindestteilnehmer: 12 Pers. pro Schiff/Abfahrt.

· Die Galápagos-Nationalparkgebühren von derzeit

US$ 120,– sind nicht im Reisepreis enthalten und

vor Ort zu bezahlen. Alle geplanten Routen und Anlandungen

sind wetterabhängig und unterliegen den

örtlichen Gegebenheiten und Auflagen der Nationalpark-Behörde.

Änderungen des Programms und des

Reiseverlaufs sind ausdrücklich vorbehalten.

· Für diese Reise gelten abweichende Stornobedingungen:

bis 180 Tage vor Reiseantritt: 10 %, bis 91

Tage vor Reiseantritt: 20 %, bis 61 Tage vor Reiseantritt:

40 %, bis 31 Tage vor Reiseantritt: 80 %, ab 30

Tage vor Reiseantritt: 90 % des Reisepreises.

· Kabinenkategorien: Kat. A = Zweibettkabine, Hauptdeck,

priv. Bad // Kat. B = Suite, Oberdeck , priv. Bad.

* Preise pro Person in EUR Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


118 – 119

Das Paradies oder vielleicht eine verlorene Welt? Fast

ohne Scheu begegnet uns das artenreiche Tierleben auf

den Galápagos-Inseln. Mit Seelöwen schnorcheln oder

urzeitliche Wesen entdecken – noch intensivere Begegnungen

sind fast nicht möglich.

///////////////////////////////////////


FLUGEXPEDITIONEN

EXPEDITIONEN MIT EINZIGARTIGEN AUSBLICKEN


120 – 121

UNSERE

WELT

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

VON

OBEN


ZWISCHEN DEN POLEN

LAND- UND

FLUGEXPEDITIONEN

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

UNTERWEGS INS ABENTEUER ZU DEN ENTLEGENSTEN

FLECKEN UNSERER WELT

Auch per Flugzeug lassen sich entlegene Flecken unserer Erde entdecken und ein

Abenteuer der besonderen Art erleben. Gerade am Nord- und Südpol haben diese

Flugexpeditionen, die von einem spektakulär gelegenen Basis-Camp ausgehen,

einen besonders hohen Expeditions-Charakter. Bei dem nicht ganz genau zeitlich

vorhersehbaren Expeditionsablauf kommt das Gefühl vergangener Expeditionen

berühmter Entdecker auf. Die Landung an den Polen ist dann etwas ganz besonderes,

direkt auf dem Eis in der scheinbar unendlichen Eiswüste. Aber auch in den

kanadischen Norden, an die Hudson Bay bei Churchill, der „Eisbären-Hauptstadt

der Welt“, bringen Charter-Maschinen Abenteurer in ein besonderes Expeditions-Camp

nach Arviat. Hier haben Besucher die einmalige Gelegenheit, Eisbären

aus nächster Nähe ganz ausführlich zu beobachten und unvergessliche Eindrücke

zu sammeln. Auch bei Wanderungen mit Inuitführern werden wir die unglaubliche

und seltene Gelegenheit haben, mit Bären zu wandern und sie hautnah in ihrem

natürlichen Lebensraum zu erleben.


122 – 123

UNSERE EXPEDITIOSZIELE :

SPITZBERGEN

BARNEO ICE CAMP – NORDPOL

ARVIAT

FALKLAND INSELN

SÜDPOL

///////////////////////////////////////


ARKTIS // SPITZBERGEN

LANDEXPEDITION

REISEVERLAUF

TAG 1 Am Abend Nonstopflug mit AIR BERLIN von Düsseldorf nach

Longyearbyen. Ankunft, Transfer zu unserem komfortablen

Standortquartier (3-Sterne-Gästehaus am Ortsrand).

2 Longyearbyen – Besuch des ausgezeichneten Spitzbergen-

Museums, bevor wir eine leichte Mahlzeit haben. Am Nachmittag

zweistündige Besichtigungstour mit unserem lokalen

deutschsprachigen Reiseleiter in Longyearbyen und Umgebung.

Abendessen im gemütlichen Trapper-Restaurant KROA.

3 Am Morgen Bootsfahrt über den Isfjord zur südwestlich gelegenen

Ymerbucht im Oscar II Land. Dort arktisches Mittagessen

und eine wunderschöne Aussicht auf den Esmarkgletscher.

Weiterfahrt in den Grønfjord und Anlandung in der russischen

Siedlung Barentsburg. Ein russischer Guide erzählt

über das tägliche Leben, die Geschichte und das Kulturelle

der langjährigen Bergbausiedlung. Zeit, die Siedlung auf eigene

Faust zu erkunden. Am Abend ein wunderschöner Ausflug

auf den Hausberg von Barentsburg. Danach russisches

Abendessen.

4 „Speedboat“-Fahrt zur Isfjord-Radio-Station bei Kapp Linné,

Besichtigung. Anschließend erwandern wir diese interessante

Küstenregion. Am späteren Nachmittag zurück in Longyearbyen.

Individuelles Abendessen und Übernachtung.

5 Eine erlebnisreiche Kajaktour. Der Anspruch dieser Tour ist

einfach gehalten, so dass sie auch für Personen geeignet ist,

die noch nie ein Kajak gefahren sind. Gemütliche Fahrt über

den Adventfjord und Wanderung zu einem schönen Aussichtspunkt,

von dem man einige zauberhaft schöne Regionen

der Insel Spitzbergen bestaunen kann. Individuelles

Abendessen und Übernachtung.

6 Ein Tag zur freien Verfügung. Optional eine Trekking-Tour auf

den 500 m hohen und charakteristischen Berg Sarkofagen.

Wanderung über eine Moränenlandschaft hoch zum Larsgletscher.

An der Gletscherkante entlang auf ein kleineres Hochplateau,

bevor wir den Gipfel des gewaltigen Berges erreichen.

Nach der Mittagspause Aufbruch zum Fuße des

Longyeargletschers, Fossilien-Suche. Am frühen Abend zurück

in Longyearbyen. Gemütliches Abendessen im Restaurant

HUSET.

7 Mit Schlittenhunden auf Tour. Dazu nutzen wir die Sommer-

Hunde-Wagen auf Rädern und sind vorrangig auf Talstraßen

unterwegs. Im Adventdalen holen wir unsere Hundegespanne

ab und starten eine dreieinhalbstündige Fahrt mit schönster

Sicht auf Gletscher, Fjord und Tal. Nachmittags zur freien Verfügung.

Abschieds-Abendessen im SPITZBERGEN-HOTEL,

Übernachtung in unserem Gästehaus.

8-9 Flughafen-Transfer, Flug nach Oslo. Übernachtung im Flughafen-Hotel****.

Rückflug nach Frankfurt am nächsten Tag.


124 – 125

WILDNIS SO INTENSIV

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

SPITZBERGEN HAUTNAH

Spitzbergen ist sicher eines der außergewöhnlichsten Reiseziele Europas. Wir entdecken

das Norwegische Archipel und seine großartige Fjordwelt und Gletscherlandschaften

nicht wie viele per Schiff, sondern bodennäher und dadurch

intensiver. Auf unserer Reise unternehmen wir besondere Aktivitäten, wie Landausflüge,

Wanderungen, Hundeschlitten-Touren und Kayaktouren – eine großartige

Möglichkeit, diese urtümliche Wildnis zu entdecken. Das trockene Klima sorgt

für einen unglaublichen Reichtum an arktischer Flora und Fauna. Walrosse, Seehunde,

Robben und riesige Kolonien von Seevögeln haben hier ihren natürlichen

Lebensraum. Und auch Arktos, der Eisbär, ist hier in seinem Element.

AUF EINEN BLICK

Die norwegische Inselgruppe mit mehreren

Ausflügen und Aktivitäten bodennah und

besonders intensiv erleben

der Hauptort Longyearbyen und die russische

Bergbausiedlung Barentsburg

umgeben von beeindruckend schöner Landschaftsvielfalt

und einer gigantischen Gletscher- und Bergwelt

vielfältige Tierwelt und geschichtsträchtige

Stätten

Hinflug Nonstop mit AIR BERLIN ab Düsseldorf

TOURLEISTUNGEN

· Hinflug mit AIR BERLIN (exklusiver Charterflug)

ab Düsseldorf, Rückflug mit SAS über

Oslo inkl. Steuern und Gebühren

· 6 Übernachtungen in einem 3-Sterne-Gästehaus

in Longyearbyen, eine Übernachtung in

einem 3-Sterne-Hotel in Barentsburg , eine

Übernachtung in einem 4-Sterne-Flughafenhotel

in Oslo

· alle Ausflüge, Rundfahrten und Besichtigungen

einschließlich Eintrittsgeldern

· Gruppentransfers in Spitzbergen

· erfahrene Expeditionsleitung während der

Landausflüge

· Spitzbergen-Umweltgebühr

· Reiseführer „Spitzbergen“

TERMINE UND PREISE*

05.07.17-13.07.17 Tour 703204-01 // 14.07.17-22.07.17 Tour 703204-02

23.07.17.-31.07.17 Tour 703204-03

6.590

HINWEISE

· Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen.

· Eine Buchung von „halben“ Zimmern ist bei dieser

Reise nicht möglich.

· Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf

S. 160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

· Stornobedingungen: Bei Rücktritt bis 90 Tage vor

Reisebeginn: 20%; 89-60 Tage: 50%; ab 59 Tage:

95% des Reisepreises.

· EZ-Zuschlag + € 790,– // innerdeutsche Anschlussflüge

+ € 190,– // innerdeutsche Bahnanreise

+ € 86,–

* Preise pro Person in EUR

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


ARKTIS // SPITZBERGEN

LANDEXPEDITION

REISEVERLAUF

TAG 1 Flug von Frankfurt nach Oslo, Übernachtung im Flughafenhotel.

2 Weiterflug nach Longyearbyen. Bei Ankunft Begrüßung unseres

deutschsprachigen Guides, Stadtführung. Wir lernen

die Vielfalt der nördlichsten Stadt der Welt kennen, entdecken

die Schätze des Museums und der Kunstgalerie und

atmen die klare arktische Luft Spitzbergens. Hotel-Übernachtung.

3 – 4 Unterwegs mit leichtem Gepäck und Motorschlitten in der

weißen Wildnis. Viel Zeit für intensive Eindrücke der Natur.

Abendessen und Hotel-Übernachtung in der russischen Siedlung

Barentsburg. Am nächsten Morgen Besichtigung der

historischen Minenstadt. Rückweg nach Longyearbyen.

Übernachtung im Hotel.

5 Mit eigenem Hundegespann zu einer Eisgrotte. Tief im Gletscher

entdecken wir eine glitzernde Wunderwelt aus Eis und

Schnee. Nach einem Mittagessen, Weiterfahrt. Beinahe lautlos

gleiten wir durch die Arktis. Am späten Nachmittag Rückkehr

nach Longyearbyen. Übernachtung im Hotel.

6 Erkundung der Ost- oder Westküste Spitzbergens (wetterabhängig).

Die ganztägige Tour führt durch wunderschöne Täler,

an malerischen Fjorden und bizarren Gletscherlandschaften

entlang. Spitzbergen zeigt seine wildeste Seite und rauen

Charme. Übernachtung im Hotel.

7 Heute eine Ski- oder Schneeschuh-Tour auf einen Berg. Unser

Guide entscheidet tagesaktuell, abhängig von Schneelage

und Wetter, welche Route die Beste ist. Mittagessen in der

Natur und Abfahrt/Wanderung zurück zum Ausgangspunkt.

Übernachtung im Hotel.

8 – 9 Nach dem Frühstück noch etwas Freizeit. Flughafen-Transfer,

Flug nach Oslo. Übernachtung im Flughafenhotel. Am nächsten

Tag Rückflug nach Frankfurt.

//////////////////////////////////////////////////


126 – 127

AUF DEM LANDWEG

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

WINTERTRAUM SPITZBERGEN

Unsere Reise führt uns in den äußersten Norden Norwegens, nach Spitzbergen.

Eine majestätische arktische Landschaft aus Schnee und Eis, geformt von vielen

Gletschern und dem polaren Klima. Diese Wunderwelt der Natur, mit seinen besonderen

Stimmungen und einer faszinierenden Tierwelt auf dem Landweg und nicht

per Schiff zu erkunden, ist ein ganz besonderes Abenteuer. Ebenso abenteuerlich

sind die Verkehrsmittel, die wir für unsere Erkundungen nutzen: Skier, Schneeschuhe,

Hunde- und Motorschlitten. Unterwegs halten wir natürlich auch Ausschau

nach dem König der Arktis, dem Eisbär, der hier sein zu Hause hat. Besonders ist

auch die Jahreszeit unserer Reise im späten Winter. Ein purer Wintertraum.

AUF EINEN BLICK

Spannende Motorschlittentouren

Schneewanderungen und Hundeschlittenfahrt

umgeben von beeindruckend schöner Landschaftsvielfalt

und einer gigantischen Gletscher- und Bergwelt

vielfältige Tierwelt und geschichtsträchtige

Stätten

TOURLEISTUNGEN

··

Hinflug mit SAS ab/bis Frankfurt inkl.

Steuern und Gebühren

··

2 Übernachtungen in Oslo vor und nach der

Reise

··

6 Übernachtungen in Longyearbyen

··

Mahlzeiten lt. Tourverlauf

··

alle Ausflüge, Rundfahrten und Besichtigungen

einschließlich Eintrittsgeldern

··

Gruppentransfers in Spitzbergen

··

erfahrene Expeditionsleitung während der

Landausflüge

··

Spitzbergen-Umweltgebühr

··

Reiseführer „Spitzbergen“

HINWEISE

··

Mindestteilnehmerzahl: 3 Personen.

··

Eine Buchung von „halben“ Zimmern ist bei dieser

Reise nicht möglich.

··

Stornobedingungen: Bei Rücktritt bis 90 Tage vor

Reisebeginn: 20%; 89-60 Tage: 50%; ab 59 Tage:

95% des Reisepreises.

··

EZ-Zuschlag + € 1.170,– // innerdeutsche Anschlussflüge

+ € 170,– // innerdeutsche Bahnanreise

+ € 86,–

TERMINE UND PREISE*

05.03.17-13.03.17 Tour 703211-01 // 26.03.17-03.04.17 Tour 703211-02

09.04.17-17.04.17 Tour 703211-03 // 30.04.17.-08.05.17 Tour 703211-04

5.790

* Preise pro Person in EUR

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


ARKTIS - NORDPOL - BARNEO ICE CAMP

FLUGEXPEDITION

REISEVERLAUF

TAG 1 Linienflug von Frankfurt nach Oslo. Übernachtung im

****Flughafenhotel.

2 Flug nach Longyearbyen auf Spitzbergen. Nachmittags Informationstreffen

mit dem Expeditionsteam von BARNEO. Information

über die gegenwärtige Lage des Camps und Einzelheiten

zum weiteren Verlauf der Tour. Übernachtung in Longyearbyen.

3 Flug nach Barneo mit einer Antonov AN-74 mit einzigartigen

Ausblicken. Landung mitten auf dem Eis. Bezug unserer Unterkunft.

In dieser extremen Region hängt alles vom Wetter

ab, das sich sehr schnell ändern kann. Am Nachmittag Versuch,

mit einem MI-8-Helikopter zum nördlichsten Punkt der

Erde zu gelangen – zum Nordpol. Unser Aufenthalt an diesem

ungewöhnlichen Ort beträgt ein bis zwei Stunden. Rückflug

zum Eis-Camp, wo uns im nördlichsten Café der Welt die

Nordpol-Zeremonie und die Übergabe der Zertifikate erwartet.

Übernachtung im Camp.

4 Rückflug nach Longyearbyen. Übernachtung.

5 Flug nach Oslo. Übernachtung im ****Flughafen-Hotel.

6–7 Am nächsten Morgen Rückflug nach Frankfurt.

Wir möchten darauf hinweisen, dass sich ggf. das An- und

Abreiseprogramm ändern kann und ein anderer Ausgangsort

statt Longyearbyen benannt wird. Informieren Sie sich hierzu

aktuell auf unserer Webseite. Aus diesem Grund ist möglicherweise

mit einer Preisanpassung zu rechnen.

//////////////////////////////////////////////////


128 – 129

NORDPOL IM FLUG EROBERN

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

FLUGEXPEDITION: BARNEO ICE CAMP UND DER NORDPOL

Willkommen im Eis-Camp BARNEO – die Station ist ein auf dem arktischen Eis gelegenes

driftendes Camp und sicherlich einer der ungewöhnlichsten Plätze auf unserem

Planeten. Auf 89° Nord gelegen, besteht dieses Projekt nur im Monat April –

wenn die Temperaturen am Tag hier mit der richtigen Ausrüstung erträglich sind

und die Sonne rund um die Uhr strahlt. Der Aufbau ist eine logistische Meisterleistung.

Wir übernachten in gut beheizten Mehrbettzelten. Trotz der immensen

Logistik wird niemals der Umweltaspekt außer acht gelassen – es herrschen strikte

Verhaltens-Vorschriften für jeden Bewohner. Der Höhepunkt der Reise: Unser Helikopterflug

zum Nordpol mit einem MI 8 in nur etwa 40 Minuten. Hier haben wir

dann 1 bis 2 Std. Aufenthalt.

AUF EINEN BLICK

BARNEO Eis-Camp: Wohl das außergewöhnlichste

Camp der Welt

Helikopterflug zum Nordpol

Camp-Sprache: Englisch

TOURLEISTUNGEN

· Linienflüge mit SAS SCANDINAVIAN

AIRLINES ab/bis Frankfurt inkl. Steuern und

Gebühren

· Charterflug von/bis Longyearbyen zum/

vom Eis-Camp BARNEO

· zwei Übernachtungen in Oslo lt. Programm

· drei Übernachtungen vor/nach dem

BARNEO-Flug auf Spitzbergen

· Helikopterflug zum Nordpol

· sehr erfahrenes, englischsprechendes Expeditionsteam

im Camp

· ein Reisehandbuch nach Wahl und Reiserucksack

· medizinische Betreuung im Camp

TERMINE UND PREISE*

16.04.17-22.04.17 // Tour 767507-01

HINWEISE

· Mindestteilnehmer: 1 Person pro Abfahrt.

· Eine Reise mit extrem hohem Expeditions-Charakter.

Der Reiseverlauf muss dem Wetter, den Wind- und

Eisverhältnissen in der hohen Arktis/am Nordpol angepasst

werden, größte Flexibilität und ein extra Maß

an Zeit sind unabdingbar.

· Auf den Flügen zum/vom BARNEO Eiscamp besteht

eine eingeschränkte Freigepäckgrenze von max. 15

kg p.P. Eine Auslandsreisekrankenversicherung ist

vorgeschrieben.

· Ein Buchung von „halben“ Zimmern ist nicht möglich.

· Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf

S.160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

· Für diese Expedition gelten abweichende Stornobedingungen:

bis 89 Tage vor Reisebeginn: 20%; ab 88

Tage: 100% des Reisepreises.

20.490

EZ-Zuschlag Hotelübernachtungen: + 850,– // Anschlussflüge mit SAS: + 170,– //

Anschlussflüge ab/bis Wien: + 290,– // innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly): + 86,–

* Preise pro Person in EUR

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


KANADA – ARVIAT

FLUGEXPEDITION

REISEVERLAUF

TAG 1 Flug von Frankfurt über Toronto nach Winnipeg mit AIR

CANADA.

2 Flug nach Churchill und Weiterflug nach Arviat. Die Lage des

Camps ist strategisch gut gewählt für die besten Eisbärentreffen

und Fotos.

3–5 Hudson Bay Camp - wir verbringen die Tage in der Wildnis

mit der Beobachtung der Eisbärenpopulation von Churchill

und genießen die spektakuläre Landschaft. Die lokalen Inuitführer

kennen die Eisbären sehr gut und verstehen ihr

Verhalten, da sie schon seit Jahren mit ihnen leben. Daher

erlauben sie den Bären, so nahe an uns heranzukommen,

wie die Führer es für sicher halten. Ebenfalls sicher geführt

von unserem Inuitführer werden wir jeden Tag aus dem Eisbärenhüttenbereich

hinausgehen und wandern, um das umliegende

Gebiet zu erkunden. Dies ist die authentischste und

sicherste Methode, sich Eisbären zu nähern. Nirgends sonst

können wir den Eisbären so nahe sein. Aufgrund der Jahreszeit

und unseres Standorts sehr gute Chancen Polarlichter zu

entdecken.

6 Flug von Arviat nach Churchill und weiter nach Winnipeg.

Übernachtung im Hotel.

7 Rückflug von Winnipeg via Toronto zurück nach Frankfurt.

8 Ankunft in Deutschland.

//////////////////////////////////////////////////


130 – 131

DIE EISBÄRFLÜSTERER

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

KANADA: DIE WANDERUNG DER EISBÄREN – ARVIAT EXKLUSIV

Diese Reise führt uns zu einer Eisbärenbeobachtung der besonderen Art. Eine private

Chartermaschine bringt uns von Churchill in 50 Minuten zu unserem Lager an

der Hudson Bay. Es liegt auf halber Strecke zwischen Churchill und Arviat und nur

wenige Kilometer südlich des mächtigen Gellini-Flusses. Eine spannende Nordkanada-Reise

für interessierte Entdecker und für solche, die es gerne auch etwas

abenteuerlicher mögen.

AUF EINEN BLICK

PolarNEWS-Leser-Reise mit deutschsprachiger

Reiseleitung

Expeditionssprache: Englisch

einzigartige Tierwelt und landschaftliche

Höhepunkte

Eisbären hautnah

TOURLEISTUNGEN

··

Linienflüge mit AIR CANADA ab/bis Frankfurt

inkl. Steuern und Gebühren

··

alle Transfers

··

alle Übernachtungen lt. Programm

··

Mahlzeiten lt. Programm

··

PolarNEWS-Reiseleitung ab/bis Deutschland

durch den Biologen Dr. Michael Wenger

··

polartaugliche Kleidung während der

Expedition

··

Reisehandbuch und Reiserucksack

HINWEISE

··

Mindestteilnehmer: 6 Pers. pro Abfahrt

··

Die Buchung eines Einzelzimmers ist auf diese Expedition

nicht möglich. Alle geplanten Touren sind

wetterabhängig und unterliegen den örtlichen Gegebenheiten.

··

Das ausfüllen eines medizinischen Fragebogens ist

obligatorisch. Eine Auslandsreisekrankenversicherung

mit Rücktransport ist vorgeschrieben.

··

Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf

S. 160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

··

Für diese Expedition gelten abweichende Stornobedingungen:

bei Rücktritt bis 90 Tage vor Reisebeginn:

40%; 89-60 Tage: 60%; ab 59 Tage: 95%

des Reisepreises.

··

Eine Buchung von „halben“ Zimmern ist bei dieser

Reise nicht möglich.

TERMINE UND PREISE*

28.10.17-04.11.17 767509-01 // 09.11.17-16.11.17 767509-02

11.690

EZ-Zuschlag Hotelübernachtungen: + € 330,– // innerdt. Anschlussflüge: + € 90,– //

Anschlussflüge ab/bis Wien: + € 290,– // innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly): + € 86,–

* Preise pro Person in EUR

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


ANTARKTIS // FALKLAND-INSELN

FLUGEXPEDITION

REISEVERLAUF

TAG 1 Flug von Frankfurt nach Santiago de Chile.

brauenalbatrosse. Auch kann man Felsenpinguine aus der

2 Stadtrundfahrt in Santiago de Chile. Übernachtung im Flughafenhotel.

9 – 11 Sea Lion Island ist eine der kleinsten Inseln auf unserer Reise.

Nähe beobachten. Flug nach Sea Lion Island.

3 – 4 Flug nach Mount Pleasant. Empfang am Flughafen, Weiterflug Übernachtung in der Sea Lion Lodge. Orientierungsfahrt in

nach Saunders Island. Wir beziehen unsere Quartiere. In den die interessantesten Gebiete der Insel. Vielleicht sehen wir

einfachen Unterkünften auf der Insel sind wir für die Verpflegung

selbst zuständig und bereiten unsere Mahlzeiten ge-

von Elephant Corner treffen wir auf See-Elefanten und See-

den Schopfkarakara, Riesensturmvögel und Skuas. Am Strand

meinsam zu. Start unserer Expedition. Auf der Insel eine löwen und mit etwas Glück auch Killerwale, die sich in den Gewässer

nahe des Strandes aufhalten. Weiter Richtung Bleaker

artenreiche Tierwelt, umgeben von einer atemberaubenden

Landschaft: Schwarzbrauenalbatrosse, Kormorane, Esels- Island fort.

und Felsenpinguine und viele mehr.

12–13 Bleaker Island, ein wahres Pflanzen- und Vogelparadies. Zu

5 – 6 Weiterflug nach Pebbles Island, eine der größeren Insel der finden sind sogar verschiedene Orchideen Arten. Außer Magellan-

und Eselspinguinen findet man hier auch die Blauau-

Falklands – zwei Nächte in der Pebbles Lodge. Die vielfältige

Landschaft umfasst weiße Sandstrände, steile Klippen und genscharbe. Rückflug nach Stanley, dem Ausgangpunkt für

im Inland ebenso Moorlandschaften. Tausende von Eselspinguinen,

Felsen- und Magellanpinguinen brüten hier im mit einer Stadtrundfahrt durch Stanley beginnen und das

unsere restlichen Tage, welchen wir nach unserer Landung

„Falkländischen Sommer“. Unsere Touren führen uns mit Museum besuchen. Übernachtung im Malvina House Hotel.

Jeeps über die Insel, wo wir ebenfalls eine Vielfalt von Vogelarten

beobachten können.

auf keiner Falkland Expedition fehlen: Wir treffen auf den Kö-

14–15 Überlandtour zum Volunteer Point. Dieser Höhepunkt darf

7 – 8 Weiter nach Carcass Island, wohl eine der malerischsten Inseln

der Falkland Gruppe. Lange weiße Strände am Rande in den Dünen. Der letzte Tag zur freien Verfügung.

nigspinguin, die zweitgrößte Pinguinart. Die Kolonie lebt hier

von Sanddünen, die mit Gräsern bewachsen sind. Übernachtung

im Manger’s House. Ausgiebiger Spaziergang. Auf der Übernachtung im Flughafenhotel.

16 Transfer zum Flughafen, Rückflug nach Santiago de Chile.

Insel begegnen wir Seevögeln und Pinguinen. Bootsausflug 17–18 Rückflug nach Deutschland. Ankunft am nächsten Tag.

nach Westpoint Island, mit einer großen Kolonie Schwarz-


132 – 133

FRISCHE BRISE

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

FLUGEXPEDITION: FALKLAND–INSELN EXKLUSIV

Die Falkland-Inseln sind eine Inselgruppe im Südatlantik und britisches Überseeterritorium.

Im Durchschnitt liegt die Temperatur bei ca. 5° Celsius im Jahr. Über

200 Arten an Gräsern und Flechten überziehen die Inseln. Auch eine vielfältige

Tierwelt ist hier beheimatet: 63 heimische Vogelarten, wie Albatrosse, Versicolorenten,

der endemische Falklandpieper, der Falkland- und der Schopfkarakara. An

den Küsten brüten Pinguinkolonien, die mehrere Millionen Tiere umfassen. Auch

sind sie in zahlreichen Arten vertreten – vom kleinen Magellanpinguin bis hin zum

Königspinguin. An den Küsten findet man auch Kolonien von Mähnenrobben, von

Südamerikanischen Seebären und von Südlichen See-Elefanten.

AUF EINEN BLICK

PolarNEWS-Leser-Reise mit deutsch sprachiger

Reiseleitung

das Naturparadies der Inselwelt der Falklands

die landschaftlichen Höhepunkte

artenreiche Tierwelt

TOURLEISTUNGEN

· Linienflüge mit LAN ab/bis Frankfurt und

Inlandsflüge mit FIGAS inkl. Steuern und

Gebühren

· Rail & Fly für die Deutsche Bahn

· Übernachtungen lt. Programm

· alle Transfers lt. Programm

· alle Ausflüge während der Flugexpedition

· PolarNEWS-Reiseleitung ab/bis Deutschland

· Reisehandbuch und Reiserucksack

Bei dieser Tour ist unserer Flexibilität gefordert. Alle geplanten Routen sind wetterabhängig

und unterliegen den örtlichen Gegebenheiten (Windstärke, Dünung) und sind deshalb

unter Vorbehalt. Änderungen des Programms/Reiseverlaufs können jederzeit ausgesprochen

werden. Aufgrund der Wetterverhältnisse können sich die Abflugzeiten zwischen

den Inseln zeitlich verschieben, ggf. auch um einen Tag. Ebenfalls besteht die Möglichkeit,

dass ein Alternativprogramm stattfinden muss und eine Insel geändert wird. Die Unterbringung

auf den Inseln erfolgt in einfachen Gästehäusern, die meist von einer dort ansässigen

Familie betrieben werden. Einzelzimmer stehen generell nicht zur Verfügung. Besonders

auf Saunders Island ist die Kapazität der Unterbringung so gering, so dass ggf. kein reines

Damen- oder Herrenzimmer angeboten werden kann. Bei den Mahlzeiten werden die Mittagessen

meist in Form von Lunchpaketen stattfinden, da sich aufgrund der Infrastruktur

keine Restaurants auf der Strecke befinden.

HINWEISE

· Mindestteilnehmer: 6 Pers. pro Abfahrt.

· Die Regierung der Falkland Inseln empfiehlt eine

Krankenversicherung inkl. Rücktransportkosten

mit einem Versicherungswert von US Dollar

200.000,–

· Für diese Flugexpedition gelten abweichende Stornobedingungen:

Bei Rücktritt bis 90 Tage vor Reisebeginn:

30 %; 89 – 60 Tage: 60 %; ab 59 Tage:

95 % des Reisepreises.

· Die Buchung eines Einzelzimmers ist in Santiago

de Chile und Stanley möglich. In den Gästehäusern

nur teilweise auf Anfrage. Unser Einzelzimmerzuschlag

gilt deshalb nur für die genannten Städte.

TERMINE UND PREISE*

23.11.17-11.12.17 Tour 767508-01

11.490

EZ-Zuschlag Hotelübernachtungen: + € 1.090,– // innerdt. Anschlussflüge + € 90,– //

Anschlussflüge ab/bis Wien: + € 290,– // innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly): + € 86,–

* Preise pro Person in EUR

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


ANTARKTIS

FLUGEXPEDITION

REISEVERLAUF

TAG 1 Flug mit LAN AIRLINES von Frankfurt nach Santiago de Chile.

2 Weiterflug nach Punta Arenas. Übernachtung im Hotel.

3–4 Zwei Tage zur freien Verfügung, auch falls die Flugexpedition

bereits früher starten sollte. Während der beiden Tage

erhalten wir ausführliche Informationen über den Verlauf der

Expedition und werden mit spezieller Polarkleidung ausgestattet.

Unser Hauptgepäck wird bereits am 4. Tag verladen.

5 Geplante Abreise in die Antarktis (extrem wetterabhängig,

Änderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten). Erfolgt die

Freigabe zum Flug, müssen wir innerhalb einer Stunde abflugbereit

sein (unter Umständen Abflug bereits am Vorabend).

Ca. 4,5-stündiger Flug zum Basis-Camp, nur noch

1.067 km vom Südpol entfernt. Unterbringung in polartauglichen

Zweipersonen-Zelten.

6 Im Basis-Camp. Zeit für die Akklimatisierung und Gewöhnung

an die Mitternachtssonne. Möglichkeit, an verschiedenen

Wanderungen/Exkursionen rund um das Camp teilzunehmen.

7–12 Möglicher Ablauf einer Südpol-Flugexpedition unter optimalen

Wetterbedingungen: Pro Strecke dauert der Flug zum Zentrum

des Antarktischen Kontinents ca. 4-5 Stunden. Atemberaubende

polare Landschaften unter uns. Ca. dreistündiger

Aufenthalt am Südpol. Der geografische Südpol liegt weit

unterhalb des ewigen Eises, welches an dieser Stelle beinahe

3.000 m dick ist. Die effektive Höhe über N.N. beträgt

zwischen 3.300 und 4.000 m, entsprechend „dünn“ ist die

Luft. Die Temperatur schwankt zwischen -35° bis -25° C. Im

Idealfall Rückflug am gleichen Tag zurück zum Basis-Camp.

Für unvorhergesehene Verzögerungen stehen Schlafsäcke,

Zelte und Verpflegung zur Verfügung. Südpol-Zeremonie bei

Rückkehr ins Basis-Camp. Bei der Tour-Variante „Kaiserpinguine

und Südpol“ wird während dieser Tage auch der Flug

zur Pinguinkolonie durchgeführt.

13 Rückreise nach Punta Arenas bei guten Wetterbedingungen.

Übernachtung im Hotel.

14 Flug nach Santiago de Chile, Übernachtung im Hotel.

15–16 Rückflug über Madrid. Ankunft in Frankfurt am Abend des

nächsten Tages.

//////////////////////////////////////////////////


134 – 135

UNBERÜHRTER KONTINENT

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

FLUGEXPEDITION: ABENTEUER SÜDPOL – WEDDELL-MEER UND KAISERPINGUINE

Unser Ziel: Der Südpol in der Antarktis, ein Kontinent, der so groß ist, dass Europa

darin versinken könnte. Ein unberührter Kontinent, menschenleer und von einzigartiger

Schönheit, der seit Jahrhunderten Entdecker und Forscher, wie Amundsen,

Scott und Shackleton, in seinen Bann zieht. Unsere Expedition ist eine einmalige

Gelegenheit, tief in das Innere des Antarktischen Kontinentes vorzustoßen.

Das „i-Tüpfelchen“: die Kombination des Südpols mit einem Abstecher auf das

Ronne-Schelfeis. Hier lebt eine große Kolonie Kaiserpinguine, die wir aus unmittelbarer

Nähe beobachten können. Eine unglaublich spektakuläre Reise und ein

absoluter Traum für alle Pinguinfreunde.

AUF EINEN BLICK

Sprache: Englisch

Mitten ins Zentrum des antarktischen

Kontinents: Der Südpol - 90° Süd

Unvergesslicher Besuch einer Kaiserpinguinkolonie

Flug-Expedition mit hohem Expeditions-

Charakter

eine vergleichbar komfortable Tour

TOURLEISTUNGEN

··

Linienflüge ab/bis Frankfurt mit

LAN AIRLINES inkl. Steuern und Gebühren

··

Charterflüge ab/bis Punta Arenas zum/vom

Basis-Camp-Antarktis

··

Übernachtungen im Hotel**** (Landeskat.)

lt. Tourverlauf

··

Aufenthalt in der Antarktis s. Tourverlauf

(Übernachtungen in Zwei-Personen-Zelten)

··

alle Transfers

··

erfahrenes Expeditionsteam ab/bis Punta

Arenas, englischsprachig

··

geeignete Leih-Polarkleidung sowie Polar-

Schlafsack

··

Reisehandbuch nach Wahl, Reiserucksack

TERMINE UND PREISE*

11.11.17-26.11.17 Tour 765530-01 (Kaiserpinguine)

51.250

04.12.17-17.12.17 Tour 765530-02 // 09.12.17-22.12.17 Tour 765530-03

(Südpol)

54.900

15.12.17-31.12.17 Tour 765530-04 (Kaiserpinguine und Südpol )

75.890

innerdeutsche Anschlussflüge: + € 90,– // innerdt.Bahnanreise (Rail&Fly): + € 86,– //

Anschlussflüge ab/bis Wien: + € 290,– // EZ-Zuschlag Landprogramm: + € 480,–

* Preise pro Person in EUR

HINWEISE

··

Bei diesen Reisen ist das Ausfüllen eines medizinischen

Fragebogens vorgeschrieben.

··

Für diese Expedition gelten abweichende Stornobedingungen:

bis 150 Tage vor Reisebeginn:

€ 6.000,–; ab 149 Tage vor Abreise: 100% des

Reisepreises.

··

Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise auf

S. 160/161, besonders den Bereich zum Reiseverlauf.

··

Eine Buchung von „halben“ Zimmern ist bei dieser

Reise nicht möglich.

··

Die An- und Abreisedaten können sich um einige

Tage verschieben.

Diese PolarNEWS-Leserreise wird

von unserem Partner Ikarus Tours veranstaltet


REISEN ZU DEN

SCHÖNSTEN ORTEN

DER ERDE


MIT IKARUS TOURS

WELTWEIT UNTERWEGS –

SEIT 1970.

FERNE WELTEN 2017

JETZT INFORMIEREN

ODER BESTELLEN:

BEI DEN EXPERTEN

IN IHREM REISEBÜRO.

WWW.IKARUS.COM


MIT SCHIFFEN UM DIE WELT

LEINEN LOS! WIEDER AUF KURS


138 – 139

MIT

SCHIFFEN

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

UM DIE

WELT


MIT SCHIFFEN UM DIE WELT

POLARE

WEGBEREITER

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

DIE BESONDERE FLOTTE

Die Reiseerlebnisse auf unseren Routen sind die eigentlichen Höhepunkte unserer

Reisen. Ergänzt um das Wissen über diese faszinierenden Regionen, und natürlich

auch um die vielen Geschichten und Legenden der Forscher und Entdecker,

die sich vor uns auf das Abenteuer eingelassen haben. Dafür sind alle unsere

Expeditions-Schiffe, die oft auch zu Forschungszwecken gebaut wurden, bestens

ausgestattet. Von den größten und stärksten Eisbrechern unserer Erde bis hin

zu kleineren Motorjachten. Alle perfekt geeignet für die Gewässer, in denen sie

unterwegs sind. Flexibel und wendig sind sie alle durch ihre „kleine“ Größe.

Meist nicht mehr als 100 Expeditionsteilnehmer finden auf ihnen Platz. So kommen

wir ganz dicht ran an das „Geschehen“ und erreichen Anlandeplätze, Buchten

und Fjorde, die den großen Schiffen vorenthalten sind.


140 – 141

EISBRECHER (IB)

IB 50 YEARS OF VICTORY

EXPEDITIONSSCHIFFE MIT

EINFACHEM STANDARD (***)

MS ORTELIUS

MS SPIRIT OF ENDERBY

MS AKADEMIK SHOKALSKIY

EXPEDITIONSSCHIFFE MIT

GUTEM STANDARD (****)

MS OCEAN DIAMOND

MS PLANCIUS

MS LORD OF THE GLENS

MC ANAHI

MS WILDERNESS ADVENTURER (***+)

///////////////////////////////////


MIT SCHIFFEN UM DIE WELT

QUALITÄT AUF DEM MEER

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MIT UNSEREN KLEINEN, WENDIGEN UND EISFÄHIGEN EXPEDITI-

ONSSCHIFFEN, DIE AUCH ÜBER EINEN GUTEN KOMFORT VERFÜGEN,

LASSEN SICH DIE POLAREN REGIONEN BESONDERS INTENSIV UND

AUSFÜHRLICH ERLEBEN. MIT ZUMEIST NUR 100 REISEGÄSTEN AN

BORD WERDEN DIESE REISEN ZU EINEM EINMALIGEN ERLEBNIS.

Um Ihnen die Suche nach dem richtigen Schiff zu erleichtern, haben wir alle Motor-Schiffe (MS)

und -Katamarane (M/C) in eine Sterne-Kategorisierung unterteilt. Dabei ist es wichtig zu erwähnen,

dass die Sterne aufgrund unserer jahrelangen und oftmals auch persönlichen Kenntnisse

der Schiffe entstammen. Es ist keine offizielle Kategorisierung oder Vorgabe der jeweiligen Reederei,

sondern unsere persönliche Einschätzung. Wir hoffen, dass es Ihnen anhand dieser Einschätzung

leichter fallen wird, aus unserem vielfältigen Angebot an Schiffen zu wählen. Gerne

sind Ihnen auch unsere Experten bei der Auswahl behilflich, um die richtige und passende Reise

für Ihre Ansprüche und Vorstellungen zu finden.

Für welches unserer Schiffe die Entscheidung auch fällt, alle Schiffe haben eines gemeinsam:

Sie sind Expeditionsschiffe und für das Fahren in den jeweiligen Regionen bestens ausgerüstet.

Auf allen Schiffen arbeiten eine erfahrene Besatzung und ein gut ausgebildetes Expeditionsteam,

zudem sind engagierte wissenschaftliche Lektoren an Bord, die an Seetagen mit interessanten

Vorträgen über die besuchte Region informieren. Die meist internationalen Lektoren

sind u.a. begeisterte Ornithologen, (Meeres-)Biologen, Glaziologen, Geologen, Fotoexperten

und einiges mehr. In der Regel wird bei allen Reisen das Erlebnis der Natur den Mahlzeiten

übergeordnet, so dass sich keine festen Tischzeiten ergeben. Diese werden oft erst am Tag

vorher oder gar Stunden vorher festgelegt - ganz so, wie der Tagesablauf und die Ereignisse der

Reise es zulassen. Normalerweise gibt es auch keine feste Sitzplatzordnung. Dies ist gerade im

kleinen Kreis der Reisenden eine gute Möglichkeit, mit allen Mitreisenden in Kontakt zu kommen.

Eine Kleiderordnung wird nicht vorgeschrieben, jedoch gibt es hier Unterschiede auf den

Schiffen, was grundsätzlich erwartet wird bzw. dem Stil des Schiffes entspricht. Wiederum alle

Schiffe haben aber gemeinsam, dass sie ihren Gästen einen wunderbaren Aufenthalt an Bord

vermitteln möchten. Details zu den Schiffen finden Sie auf den folgenden Seiten.

EISBRECHER (IB)

Als Eisbrecher sind Schiffe zu sehen, die tatsächlich durch dickes Meer-Eis brechen können

und so in Regionen der hohen Arktis und Antarktis vordringen können, die anderen Schiffen

versagt bleiben.

EXPEDITIONSSCHIFFE MIT EINFACHEM STANDARD (***)

Diese Expeditionsschiffe sind mit einem für Eis-Fahrten verstärkten Rumpf und allen notwendigen

Navigationsgeräten für die polaren Regionen ausgestattet - aber es sind keine Eisbrecher,

sondern wurden ursprünglich für die Forschung oder ähnliche Zwecke gebaut.

EXPEDITIONSSCHIFFE MIT GUTEM STANDARD (****)

Auch diese Schiffe sind für Fahrten in die abgelegenen Regionen der Welt ausgestattet, aber

im Vergleich zu den Schiffen mit einfachem Standard sind sie für Passagiere gebaut worden

und entsprechend komfortabel ausgestattet.


142 – 143


DIE FLOTTE

Besonderes: MS «Plancius» ist mit einem dieselelektrischen

Antriebssystem bestückt, welches

die Geräusche und die Vibrationen der Maschinen

beträchtlich reduziert. MS «Plancius» wurde

nicht zu einem Luxusschiff umgebaut. Viel mehr

besticht es durch den lockeren Umgang und dem

Beobachten der Fauna und Flora. Auf dem Schiff

befinden sich ein Restaurant und eine Panoramalounge

mit Bar auf Deck 5.

//////////////////////////////////////////////


144 – 145

MS PLANCIUS

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS PLANCIUS begann ihre Karriere bereits 1976 als ein ozeanografisches

Forschungsschiff für die Königlich Holländische Marine. Seit

Dezember 2006 fährt sie für eine bekannte holländische Reederei,

die auf Polarreisen spezialisiert ist. 2009 wurde die PLANCIUS umgebaut

und renoviert. Seit Januar 2010 ist sie wieder im Eis unterwegs,

ausgestattet mit den neusten Sicherheitseinrichtungen. Das

Schiff ist komfortabel ausgestattet, dennoch aber nicht luxuriös.

Bei den von ihr angelaufenen Destinationen steht das Erleben der

Landschaft und Region im Vordergrund. Dafür ist es das perfekte

Schiff. Die internationalen Crewmitglieder werden alles dafür tun,

um Ihnen eine unvergessliche Reise in diese Regionen unserer Erde

zu ermöglichen.

DECKPLAN

SCHIFFS-INFORMATIONEN

Bordsprache: englisch, deutsch

Zahlungsmittel: Euro und

gängige Kreditkarten

Ausfüllen eines medizinischen

Fragebogens vor Reiseantritt ist

vorgeschrieben

53 Kabinen, mit Dusche und WC

Restaurant und Bar

Bibliothek, Vorlesungssaal

Kleidungsvorschlag:

sportlich und leger

Expeditionsteam: englisch-,

teilweise deutschsprachig

Reederei: Oceanwide

Expeditions

Flagge: Holland

Baujahr: 1976 / Totalumbau

2009 – 10

Länge: 89,00 m, Breite: 14,50 m

Tiefgang: 4,80 m

Geschw.: 10 – 12 Knoten

Passagiere: max. 116,

Besatzung: 41

Strom: 220 Volt

Eisklasse: 1D

DECK 5

DECK 6

501 503

501 503

Library

Library

603

Deck office

501 503

601 603

Deck office

Library

T

601 603

Deck office

T

T

604 606

Captain's cabin

602 604

606

Captain's cabin

502 504

Bar

502 504

Bar

602 604

606

Captain's cabin

Observation lounge/Lecture room

Observation lounge/Lecture room

Bar

501 503

502 504

Library

601 603

Deck office

Observation lounge/Lecture room

401

403 405 407DECK 409 4

T

411 413 415

T T

417 419 421 425

423 427 429

401

403 405 407

409

411 413 415

T T

417 419 421 425

423 427 429

402

404

406

408

602 604

606

410

401

Captain's cabin

403 405 407

412 414409

T T

416

418

420

413

411 415

Bar

417 419 421 425

423 402 427 429 404

502 504

422 424 426 428

Observation lounge/Lecture room

406

408

410

412 414

T T

416

418

420

422

424

426

428

3 205

4 206

201 203 205

202 204 206

402

Restaurant/Lecture room

404

410

406 408

Galley

401 403 405 407

402

T

Reception

Infirmary

Galley

DECK 2 DECK 3

Boarding Restaurant/Lecture area

room

Zodiac boarding area

201 203 205

202 204 206

404

406

408

Restaurant/Lecture room

Reception

410

411 413 415

416

301 303 305 307 309 311

412 414

409

T T

T

Boarding area

Reception

302

T

304

Galley

Boarding area

Infirmary

T T

T T

306 412 414

Infirmary

T T

Zodiac boarding area

418 420 422 424 426 428

429

417 419 421 425

423 427

205

201 203

416

418

202 204 206

301 303 305 307 309 311

Zodiac boarding area

420

301 303 305 307 309 311

302

422

302

304

424

304

426

306

306

428

Restaurant/Lecture room

A Vierbettkabine | Deck 2 | ca. 12 m² // Zwei Etagenbetten, Bullauge,

Dusche/WC, Schreibtisch, Stuhl,

Galley

301 303 305 307 309 311

B Dreibettkabine | Deck 2 | ca. 13 m² // Zwei Etagenbetten, Bullauge,

Dusche/WC, Schreibtisch, Stuhl

C Zweibettkabine | Deck 3 | ca. 13 m² // Zwei untenstehende Einzelbetten,

Bullauge, Dusche/WC, Schreibtisch, Stuhl

T

302 304 306

Reception

Infirmary

Boarding area

Zodiac boarding area

D Zweibettkabine | Deck 4 | ca. 13 m² // Zwei untenstehende Einzelbetten,

Fenster, Dusche/WC, Schreibtisch, Stuhl

E Zweibettkabine deluxe | Deck 4 | ca. 15 m² // Eckkabine, zwei

untenstehende Einzelbetten, mehrere Fenster, Dusche/WC, Schreibtisch,

Stuhl

F Doppel-Superiorkabine | Deck 4, 5, 6 | ca. 21 m² // Fenster ein

Doppelbett, Fenster, Dusche/WC, Schreibtisch, Stuhl


146 – 147

MS ORTELIUS

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS ORTELIUS wurde nach dem holländischen Kartograph Abraham

Ortelius (1527 – 1598) benannt. Sie wurde im Jahr 1989 als eisbrechendes

Passagierschiff gebaut. Im Sommer 2012 und im Frühjahr

2014 wurde MS ORTELIUS erneuert und die Kabinen wurden

komfortabler eingerichtet. Das Schiff hat die russische Eis-Klasse

L1 (entspricht 1A) und ist daher sehr gut geeignet, um in festem

Ein-Jahres-Meereis und losem mehrjährigen Packeises zu navigieren.

MS ORTELIUS ist ein robustes, wendiges Schiff. Die mitgeführten

Zodiacs ermöglichen jederzeit Anlandungen, auch in kleinen

Buchten. Das Schiff zeichnet sich durch große geräumige Kabinen

und Aufenthaltsräume sowie der offenen Brücke aus. Mit dem sehr

guten Standard unseres holländischen Reedereipartners werden

Reisen in Arktis und Antarktis zu einem unvergesslichen Erlebnis.

DECKPLAN

SCHIFFS-INFORMATIONEN

Bordsprache: englisch, deutsch

Zahlungsmittel : Euro und

gängige Kreditkarten

Ausfüllen eines medizinischen

Fragebogens vor Reiseantritt ist

vorgeschrieben

Kabinen mit Dusche und WC

ausgestattet

Restaurant, Bar

Bibliothek, Vorlesungssaal

Kleidungsvorschlag: sportlich

und leger

Helikopter (nur bei Reisen ins

Weddell-Meer), Zodiac-Flotte

Reederei: Oceanwide Expeditions

Flagge: Zypern

Baujahr: 1989, letzte Renovation

2014

Länge: 91,25 m, Breite: 17,61 m

Tiefgang: 5,80 m

Geschw.: 12 – 14 Knoten

Passagiere: max. 116,

Besatzung: 41

Strom: 220 Volt

Eisklasse: L1 / 1A

DECK 5

DECK 6

528 526

527 525 524 523 522

521

Lifeboat

529

520

Bar

T

Bridge

509

519

Obervation lounge

Captain

529

528 526

527 525 524 523 522

510 511 512 513 515 516 517

521

518

520

Lifeboat

Lifeboat

Bar

T

Bridge

509

519

Obervation lounge

Captain

DECK 4

529

456 455 454 453 452 Lifeboat451 450 449 448 447

510 511 512 513 515 516 517

Dining

518

521

528 527 526 525 524 523 522

Lifeboat

Hospital

T

Bar

Lobby

520

EHBO

T

Reception

446 445

T

Bridge

509

Observation deck

Observation deck

DECK 3

Observation deck

510

511

Dining

Dining

512 513 515

Dining

Galley

Dining

Lobby

Crew dining

Galley

Dining

Galley

Reception

Reception

Crew dining

Crew dining

516

Lobby

Obervation lounge

456 455 519 454 453 452 451 450 449 448 447

428 429 430 431 432 433 434 435 436 437

Lifeboat

517

518

T

Hospital

338

344 343 342 341 340 339 337

428 429 430 431 432 433

435

434

436 437

456 455 454 453 452 451 450 449 448 447

Lecture room

T

T

T

Hospital T

T

EHBO

344 343 342 341 340 339 338 337

334

428

EHBO

429

430

T

T

334

344 343 342 341 340 339 338 337

T

T

431

432

433

T

T

T

T

434

435

334

T

T

436 Lecture room 437

Lecture room

438 439

446 445

438

446 445

438

439

439

Captain

A Vierbettkabine | Deck 3 // Zwei Etagenbetten, Bullaugen, Dusche/WC,

Schreibtisch, Stuhl

B Dreibettkabine | Deck 3 // Ein Etagenbett, ein Einzelbett, Bullaugen,

Dusche/WC, Schreibtisch, Stuhl

C Zweibettkabine | Deck 3, 4 // Zwei untenstehenden Betten, Bullaugen,

Dusche/WC, Schreibtisch, Stuhl

D Zweibettkabine | Deck 5 // Zwei untenstehenden Betten, Dusche/

WC, Fenster, Schreibtisch, Stuhl

E Zweibettkabine deluxe | Deck 5 // Eckkabine, zwei untenstehende

Betten, Dusche/WC, mehrere Fenster, Schreibtisch, Stuhl

F Doppel-Superiorkabine | Deck 5 // Ein Doppelbett, ein Sofabett,

Dusche/WC, Fenster


DIE FLOTTE

MS SPIRIT OF ENDERBY

MS AKADEMIK SHOKALSKIY

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS SPIRIT OF ENDERBY und MS AKADEMIK SHOKALSKIY gehören zu

den kleinen Expeditionsschiffen, die bestens dafür geeignet sind,

Reisen in abgelegene Regionen durchzuführen. Die Ausstattung ist

nicht luxuriös und es kommt noch der richtige Expeditions-Charakter

zum Vorschein. Die ausschließlich außen gelegenen Kabinen

sind entweder mit einem Fenster auf den höheren Decks oder

mit Bullaugen auf dem Hauptdeck ausgestattet. Kabinen auf dem

Hauptdeck verfügen über ein Waschbecken, WC und Dusche befinden

sich auf dem Korridor. Kabinen auf Mittel- und Oberdeck sind

mit eigenem Bad ausgestattet. In der Küche werden internationale

Speisen zubereitet. Die Expeditionsleiter geben während der Tour

Lektorate über Flora und Fauna. Mit den schiffseigenen Zodiacs

können wir der Natur ganz nah kommen.

SCHIFFS-INFORMATIONEN

Bordsprache: englisch

erfahrenes Expeditionsteam

Zahlungsmittel : US-Dollar und

Kreditkarten (VISA, Mastercard)

Ausfüllen eines medizinischen

Fragebogens vor Reiseantritt ist

vorgeschrieben

27 Kabinen und Suiten

Restaurant, Bar/Lounge,

Bibliothek

Sauna

Zodiac-Flotte

„Offene“ Brücke

Reederei: Heritage Expeditions

Flagge: Russland

Baujahr: 1982/84

Länge: 66 m, Breite: 12,80 m

Tiefgang: 3,50 m

Geschw.: 12 Knoten

Passagiere: 48, Besatzung: 19

Strom: 220 Volt

Eisklasse: 1A

DECKPLAN

BRÜCKE

OBERDECK

MITTELDECK

HAUPTDECK

UNTERDECK

A Zweibettkabine, Du/WC auf dem Korridor | Hauptdeck // Außenkabine,

zwei untenstehende Betten, Kleiderschrank, Schreibtisch,

Waschbecken, Bullauge

B Superiorkabine | Mitteldeck // Außenkabine, ein Etagenbett, Du/

WC, Kleiderschrank, Schreibtisch, Fenster

C Superior-Plus Kabine m. Du/WC | Mittel- und Oberdeck // Außenkabine,

zwei untenstehende Betten, Du/WC, Kleiderschrank, Schreibtisch,

Fenster

D Minisuite | Oberdeck // Außenkabine, kleines Schlafzimmer mit

Doppelbett, ein Bett im Wohnzimmer. Du/WC, Kleiderschrank,

Schreibtisch, Fenster

E Heritage Suite | Oberdeck // Außenkabine, Schlafzimmer mit Doppelbett,

geräumiges Wohnzimmer mit einem Bett, Du/WC, Kleiderschrank,

Schreibtisch, Fenster


148 – 149

IB 50 YEARS OF VICTORY

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Der Atomeisbrecher 50 YEARS OF VICTORY wurde nach 20 Jahren

Bauzeit in Sankt Petersburg im Jahr 2006 fertig gestellt und

entspricht allen internationalen Standards und ökologischen

Anforderungen, die an Schiffe dieser Kategorie gestellt werden.

Es verfügt über die modernsten Einrichtungen für Sicherheit

und Navigation und ist als einziges Schiff mit einer besonderen

Bugform gebaut, die es ermöglicht, bis zu 3 Meter dickes Eis zu

durchbrechen. Das Schiff ist im staatlichen, russischen Besitz. Es

wird als Arbeiterschiff für die Winterversorgung der sibirischen

Polarmeer-Regionen eingesetzt. Im Salon werden die Lektorate

abgehalten. Für Ausflüge verfügt die VICTORY über einen Hubschrauber

und Zodiacs.

DECKPLAN

DECK 3

20

18

16

14

12

20

20

18

18

16

16

14

14

12

12

20

18

16

14

12

13

11

13

13

11

11

66

4

4

10 10 10 8

8

6

10 8

5

5

9 9

7

7

4

SCHIFFS-INFORMATIONEN

Bordsprache: englisch,

russisch.

Lektoren/Expeditionsteam:

englisch/-deutschsprachig

Zahlungsmittel : US Dollar und

gängige Kreditkarten

Ausfüllen eines medizinischen

Fragebogens vor Reiseantritt ist

vorgeschrieben

BRIDGE DECK BRIDGE DECK 3

3

BRIDGE DECK BRIDGE DECK 2

2

BRIDGE DECK BRIDGE DECK 1

1

BOW DECK

BRIDGE BOW DECK

3

BRIDGE DECK 2

BRIDGE DECK 1

BOW DECK

67 Außenkabinen

Restaurant, Bar, Bibliothek

Innenschwimmbad mit angewärmten

Meerwasser, Sauna

Helikopter, Zodiac-Flotte

Reederei: Quark Expeditions

Flagge: Russland

Baujahr: 2006

Länge: 159,60 m, Breite: 30 m

Tiefgang: 11 m

Geschw.: max. 21,4 Knoten

(40 km/h)

Passagiere: 128, Besatzung:

138

Strom: 220 Volt

Eisklasse: ACR 9

13

11

9

7

5

DECK 2

DECK 3

DECK 1

BOW DECK

41

44

41

41

41

44

44

44

39

42

39

39

39

42

42

42

37

40

37 37 37

40

40

40

35

38

35

35

35

38

38

38

33

36

33

33

33

36

36

36

31

34

31

31

31

34

34

34

29

32

29

29

29

32

32

32

27

30

27

27

27

30

30

30

25

28

25

25

25

28

28

28

23

26

23

23

23

26

26

26

21 24

21 21 21 24 24 24

66

66

61

61

64

62

60

64

62

60

59

57

55

59

57

55

88

86

84

82

80

78

76

74

72

70

68

83

81

85

83

58

53

56

51

75

73

81

79

77

75

54

49

52

50

47

45

88

86

84

82

80

78

76

74

72

70

83

81

85

83

58

53

56

51

75

73

81

79

77

75

54

49

52

50

66

66

64

64

62

62

60

60

58

58

56

56

54

54

52

52

50

50

47

45

61

61

59

59

57

57

55

55

53

53

51

51

49

49

47

47

45

45

71

69

67

65

22

22

22

22

19

19

19

19

46

46

46

48

71

69

67

65

48

48

48

46

70

68

88

88

86

86

84

84

82

82

80

80

78

78

76

76

74

74

72

72

70

70

68

68

85

85

83

83

81

81

79

77

75

81

81

79

79

77

77

75

75

75

73

73

71

71

69

69

67

67

65

65

A Standard-Zweibettkabine | Deck 1,2,3 | ca. 12,5 m² // 1 unten stehendes

Einzelbettbett und 1 Sofabett, DU/WC, Schrank, Schreibtisch,

Stuhl, TV und DVD-Spieler, Fenster,

B Minisuite | Deck 1,4 | ca. 15,5 m² // separater Wohn-/Schlafbereich,

1 Einzelbett , 1 Sofabett, Sitzecke, DU/WC, Schrank, Schreibtisch,

Kühlschrank, TV und DVD-Spieler, 2 Fenster

C Suite | Deck 1,2 | ca. 21,5 m² – 24 m² // separater Wohn-/Schlafbereich,

1 Einzelbett , 1 Sofabett, Sitzecke, DU/WC, Schreibtisch,

Schrank, Kühlschrank, Safe, TV-/DVD-Spieler, 2 Fenster

D Victory Suite | Deck 3 | ca. 23,5 m² // geräumiger Wohn-/Schlafbereich,

1 Einzelbett und 1 Sofabett, Wanne/WC, Schreibtisch, Schrank,

Kühlschrank und Wasserkocher, 3 Fenster

E Arktika Suite | Deck 1,2,3 | ca. 27 m² // extra großer Wohn-/Schlafbereich,

Sofa, DU/WC, Schreibtisch, Schrank, Kühlschrank, Safe,

Wasserkocher, tägliche Auswahl von Früchten, Getränken, Snacks

auf der Kabine, 4 Fenster, Blick über den Bug.


DIE FLOTTE

MS WILDERNESS ADVENTURER

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Dieses Schiff ist wie geschaffen für alle möglichen Outdoor-Aktivitäten,

es fungiert als „Basis-Camp“ und ist dafür bestens

ausgestattet. Die Themen an Bord haben immer auch mit Natur,

Bewegung und sportlichen Aktivitäten zu tun. So kann man in den

Fjorden von Alaska Wandern oder mit dem Kayak paddeln, Zodiactouren

unternehmen. Hartgesottene können schnorcheln (Ausrüstung

einschließlich Neopren-Anzug gegen Gebühr) oder sich

im „Stehpaddelboarding“ üben. Aber auch an Bord gibt es viele

Aktivitäten wie z.B Yoga und Fitness. Eine Unterwasserkamera und

ein Unterwassermikrophon erlauben uns eine einmalige Einsicht

in die Welt der Wale und Delfine. Die Mahlzeiten sind reichlich und

gut. Das Lektorenteam begeistert uns bei Vorträgen und wird uns

mit seiner Motivation anzustecken wissen.

SCHIFFS-INFORMATIONEN

Bordsprache: Englisch

internationale Besatzung

Zahlungsmittel : US-Dollar und

gängige Kreditkarten

besonders für aktive Reisende

geeignet

zwanglose Atmosphäre an Bord

30 komfortable Kabinen mit

Dusche und WC

Restaurant

Sauna, Jacuzzi

Reederei: UN-Cruise-Adventures

Flagge: USA

Baujahr: 1984, Renovierung

2011

Länge: 48,80 m, Breite: 11,89 m

Tiefgang: 11,00 m

Geschw.: 9,5 Knoten

Passagiere: 67, Besatzung: 25

Strom: 110 Volt

DECKPLAN

Paddle

Boards

SONNENDECK

Hot

Tub

Lounge

Bridge

Inflatable Skiffs

Necky

Kayaks

Fitness Equipment

MITTELDECK

Lockers Lockers

*

*

Kayak Launch Platform

Office

*

Crew

HAUPTDECK

Expedition

Gear

Engine Room

Crew

Crew

Underwater

Camera

A Zweibettkabine | Hauptdeck // Doppel- oder 2 Einzelbetten, Fenster,

Dusche/WC

B Zweibettkabine | Mitteldeck // Doppel- oder 2 Einzelbetten, Fenster,

Dusche/WC

C Zweibettkabine | Mitteldeck // Doppelbett, Zugang von außen,

Fenster, Dusche/WC

* Als Einzel- oder Doppelzimmer buchbar

* Single or Double Accommodation


150 – 151

MS OCEAN DIAMOND

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Dank ihres eisverstärkten Rumpfes ist MS OCEAN DIAMOND perfekt

für eine komfortable Seereise mit Expeditionscharakter ausgestattet.

Durch die verhältnismäßig geringe Größe des Schiffes,

kann MS OCEAN DIAMOND viele Häfen und Fjorde anlaufen, die

größeren Schiffen verwehrt bleiben. Das Schiff ist mit zwei Stabilisatoren

ausgestattet, die dafür sorgen, dass es auch bei rauer

See ruhig im Wasser liegt. Alle 107 Kabinen sind gemütliche und

geräumige Außenkabinen. Für Landausflüge stehen schiffseigene

Zodiac-Beiboote zur Verfügung. Unsere wendigen Zodiacs bringen

Sie in einsame Buchten und in Siedlungen, die keine Pier, aber

dafür jede Menge Platz für Entdeckungen bieten. Gerade diese

zahlreichen Anlandungen lassen Entdeckerherzen höher schlagen

und spiegeln die Authentizität der Reisen wider.

SCHIFFS-INFORMATIONEN

Bordsprache: englisch

Zahlungsmittel: US-Dollar und

gängige Kreditkarten

Ausfüllen eines medizinischen

Fragebogens ist vorgeschrieben

Einzelkabinen zum attraktiven

Preis buchbar

Kabinen mit Bad und WC

ausgestattet

Bibliothek

hervorragende Küche

optionale Aktivitäten buchbar

Massagen, Yogakurs (gegen

Aufpreis), Fotoworkshops

Reederei: Iceland ProCruises

Flagge: Bahamas

Baujahr: 1986, Umbau 2012

Länge: 24.40 m, Breite: 6,70 m

Tiefgang: 4,9 m

Geschw.: 15 Knoten

Passagiere: 224

Besatzung: 106

Strom: 220 Volt (Adapter)

DECKPLAN

LIFT

710

709

708

707

706

705

704

703

702

701

BAR

OBSERVATION

LOUNGE

FLY BRIDGE

DECK 7

View obstruction

from lifeboats*

FITNESS

GRILL

WC

LIFT

622

625

620 623

618 621

616 619

614 617

612 615

610 611

608 609

606 607

604 605

602 603

600 601

BRIDGE

DECK 6

View obstruction

from lifeboats on deck 6*

STERN

LIBRARY

LOUNGE

GALLEY

LECTURE

THEATER

GIFT SHOP

RESTAURANT

RECEPTION

LIFT

LIFT

LIFT

WC

522

432** 435**

434** 437**

436** 439**

332

337

520

SPA

335

518

511

515

517

328

333

516

326

331

514

509

324

329

430**

433

322

327

512

507

320

325

510

418

431

318

323

416

419

508

414

417

316

321

415

314

319

317

506

412 411

505

312

315

504

310

502

501

503

410 409

311

408 407

308

309

406 405

307

404 403

305

402 401

303

DECK 5

DECK 4

DECK BOW 3

A Zweibettkabine, Bullauge | Unterdeck // Doppel- oder 2 Einzelbetten,

1 Etagenbett, Schreibtisch, Stuhl, Safe, Fön, TV, Schrank, Sitzecke,

Dusche/WC

B Zweibettkabine, Fenster, eingeschr. Sicht | Kapitäns- oder Oberdeck

// Doppel- oder 2 Einzelbetten, Schreibtisch, Stuhl, Safe, Fön,

TV, Schrank, Sitzecke, Dusche/WC

C Zweibettkabine, Fenster | Haupt-, Ober-, Kapitänsdeck // Doppeloder

2 Einzelbetten, Schreibtisch, Stuhl, Safe, Fön, TV, Schrank, Sitzecke,

Dusche/WC

D Balkonsuite | Observationdeck // Doppel- oder 2 Einzelbetten,

Schreibtisch, Stuhl, Safe, Fön, TV, Schrank, Sitzecke, Dusche/WC,

Balkon


DIE FLOTTE

MS LORD OF THE GLENS

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Die LORD OF THE GLENS ist das einzige Passagierschiff in Schottland,

welches in der Lage ist, den Kaledonischen Kanal zu durchqueren

und auf offenen Gewässern zu fahren. Um das möglich zu

machen, haben die Konstrukteure die exakten Bestimmungen

eingehalten, welche den Sicherheitsanforderungen entsprechen.

Sie ist nun in der Lage, in den schönsten schottischen Regionen zu

fahren. Internetterminal an der Rezeption, auf Anfrage kostenfrei,

Verfügbarkeit jedoch nicht garantiert. Vom über dem Heck gelegenen

Terrassendeck genießt man den tollen Ausblick. Wer eine

Reise mit der LORD OF THE GLENS unternimmt, reist zu den schönsten

landschaftlichen Höhepunkten des Landes mit einem Schiff.

SCHIFFS-INFORMATIONEN

Bordsprache: englisch, deutsch

internationale Besatzung

deutschsprachige Reiseleitung

an Bord

Zahlungsmittel : Britisches

Pfund und gängige Kreditkarten

27 komfortable Suiten,

Kategorie A verfügt über ein

Bullauge

Restaurant

Kleidervorschrift: sportlich,

elegant

Zodiac-Flotte

„Offene“ Brücke

Reederei: Magna Carta

Flagge: Schottland

Baujahr: 1988, Umbau: 2000

Länge: 46 m, Breite: 18 m

Tiefgang: 3,05 m

Geschw.: 14 Knoten

Passagiere: 54, Besatzung: 18

Strom: 220 Volt

DECKPLAN

Terrace

Terrace

Terrace

Terrace

David Livingstone

David Livingstone

Lounge/Library

David

Lounge/Library

Livingstone

David

Lounge/Library

Livingstone

Sir Walter Scott

Sir Walter Scott

Lounge

Sir Walter Scott

Lounge

Sir Walter Scott

Lounge

Terrace

Terrace

Terrace

Terrace

OBERDECK Lounge/Library

Lounge

301 303 305

Reception

Robert Louis Stevenson

301 303 305

Reception

Robert

Restaurant

Louis Stevenson Reception

301

302

303

304

305

306

Robert Restaurant Louis Stevenson Reception

302 301 304 303 306 305

Robert Restaurant Louis Stevenson

302 304 306

Restaurant

201 203 205 207 209 302 211 304 306 217

HAUPTDECK 201 203 205 207 209 211 217

201 203 205 207 209 211 217

202 204 206 208 210 212 214 216

201 203 205 207 209 211 217

202 204 206 208 210 212 214 216

202 204 206 208 210 212 214 216

202 204 206 208103210

105 212 214 216

UNTERDECK

103 105

103 104 105 106

104 103 106 105

104 106

104 106

219

219

219

218

219

218

218

218

A Außen-Zweibettkabine | Unterdeck | ca. 9,5 m² // zwei untenstehende

Betten oder Doppelbett, Du/WC, Schreibtisch und Stuhl, TVund

Musikanlage, Safe, Bullauge

B Außenkabine Standard | Hauptdeck | ca. 10,5 m² // zwei untenstehende

Betten oder Doppelbett, Du/WC, Schreibtisch und Stuhl,

TV- und Musikanlage, Safe, Fenster

C Außenkabine Superior | Hauptdeck | ca. 12,5 m² // zwei untenstehende

Betten, Du/WC, Schreibtisch und Stuhl, TV- und Musikanlage,

Safe, größer als Kat. B und D, Fenster

D Außenkabine Top | Oberdeck | ca. 9,5 m² // zwei untenstehende

Betten, Du/WC, Schreibtisch und Stuhl, TV- und Musikanlage, Safe,

Fenster


152 – 153

MS IRACEMA

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

MS IRACEMA ist ein kleines Expeditionsschiff, das 2011 für Kreuzfahrten

im Amazonas-Gebiet gebaut wurde. Es wurde nach der

Göttin des Wassers, der Flüsse und der Liebe benannt, aus einheimischen

Hölzern gebaut und ist stilgerecht für eine abenteuerliche

Fahrt eingerichtet. Die familiäre und ungezwungene Atmosphäre

machen eine Reise zu einem besonderen Erlebnis. Eine erfahrene

Besatzung erwartet uns an Bord. Im Bordrestaurant werden uns landestypische

Malzeiten serviert und in der gemütlichen Bar erwartet

uns immer ein Erfrischung. An Deck lassen wir die Seele baumeln

und entspannen uns in Hängematten. In der kleinen Bibliothek

finden wir vielleicht auch den 1865 von José de Alencar veröffentlichten

Roman „Iracema“. Unsere Exkursionen auf dem Amazonas

und seinen Nebenflüssen unternehmen wir mit bordeigenen Kanus.

SCHIFFS-INFORMATIONEN

Sprache: Englisch

Zahlungsmittel : US-Dollar und

Kreditkarten (VISA, Mastercard)

12 Kabinen mit Stockbetten

und Nasszelle

erfahrenes Expeditionsteam

Restaurant, Bar, Bibliothek

Bordeigene Kanus

Reederei: Amazonia Expeditions

Neugestaltung: 2011

Länge: 26,39 m

Geschw.: 8 Knoten

Passagiere: 24

Strom: 220 Volt

DECKPLAN

OBERDECK

HAUPTDECK

A Zweibett-Außenkabine | Hauptdeck | ca. 7,5 qm²

Stockbetten und Nasszelle

B Zweibett-Außenkabine | Oberdeck | ca. 7,5 qm²

Stockbetten und Nasszelle


DIE FLOTTE

MC ANAHI

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Die MC ANAHI ist ein First-Class-Katamaran, der 2006 in Ecuador

gebaut wurde. Der Schiffsrumpf besteht aus Fieberglas, die Böden

in den Kabinen und in den Gemeinschaftsbereichen sind aus Holz.

Zwei John Deere Dieselmotoren mit jeweils 300 PS ermöglichen

eine Geschwindigkeit von bis zu 10 Knoten, zwei Generatoren

mit 110V bzw. 220V sorgen für eine ausreichende Stromversorgung.

Das Schiff ist für max. 16 Passagiere ausgelegt. Alle Kabinen

sind klimatisiert und mit privatem Bad und großen Fenstern

ausgestattet. Großzügige Außenflächen, ein 60 qm Sonnendeck,

Speisesaal, Lounge und Bibliothek sorgen für ein entspanntes und

gelungenes Borderlebnis. Für die Landausflüge stehen zwei Zodiac-Beiboote

zur Verfügung.

SCHIFFS-INFORMATIONEN

Bordsprache: englisch

Naturkundlicher Führer:

englisch-/deutschsprachig

Zahlungsmittel: US Dollar

Motor-Katamaran der ersten-

Klasse

Schnorchel Ausrüstung an Bord

6 Zweibett-Kabinen, 2 Suiten,

alle mit Bad ausgestattet

Speisesaal, Lounge, Bibliothek

Reederei: Uniglápagos

Flagge: Ecuador

Baujahr: 2006

Länge: 27.60 m, Breite: 11 m

Geschw.: 10 Knoten

Passagiere: 16, Besatzung:

9 + 1 Naturführer

Strom: 110 / 220 Volt

DECKPLAN

HAUPTDECK

OBERDECK

SONNENDECK

A Zweibettkabine Standard | Hauptdeck | ca. 14 m² // Außenkabine,

klimatisiert, 2 getrennte Betten oder Doppelbett, Fenster

B Zweibettkabine Suite | Oberdeck | ca. 25 m² // Suite, klimatisiert,

Doppelbett, große Fenster, privates Bad


Industrie & Touristik Versicherungsmakler

SICHERHEIT AUF REISEN mit dem IKARUS TOURS-Reiseschutz

IKARUS TOURS GmbH hat mit der Kaera Industrie &Touristik Versicherungsmakler GmbH einen Rahmen-Versicherungsvertrag geschlossen,

der Ihnen die Möglichkeit zur Absicherung Ihrer gebuchten Reise gemäß nachstehender Produktbeschreibungen bietet. Durch Zahlung

des ausgewiesenen Einmal betrages aus den Beitragstabellen erklären Sie Ihren Eintritt in den Rahmen-Versicherungsvertrag. Es besteht

sofortiger Versicherungsschutz.

Die von IKARUS TOURS angebotenen Studien- und Erlebnisreisen,

Trekking-, Wander- und Expeditionstouren und Kreuzfahrten beinhalten

keine inkludierten Reiseschutz-Versicherungsleistungen. Wir

empfehlen daher sehr den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-

Versicherung oder eines Reiseschutzpaketes.

A) Reiserücktrittskosten-Versicherung

(gemäß Teil A des Versicherungsausweises)

Wenn Sie von einer Reise vor Reiseantritt zurücktreten müssen,

werden Ihnen die vereinbarten Stornokosten erstattet. Versicherte

Rücktrittsgründe sind z.B. unerwartete schwere Erkrankung,

schwerer Unfall oder Tod - auch von Angehörigen -, unerwartete

betriebsbedingte Kündigung, Schaden am Eigentum (z.B. Feuer,

Wasserrohrbruch), Bruch von Prothesen, Lockerung von implantierten

Gelenken und vieles mehr.

B) Reiseabbruch-Versicherung

(gemäß Teil B des Versicherungsausweises)

Wird die Reise nach Reiseantritt aus versichertem Grund abgebrochen,

ersetzt der Versicherer z.B. zusätzliche Rückreisekosten

bzw. den anteiligen Reisepreis für nicht genutzte Reiseleistungen.

C) Verspätungsschutz

Erstattung der entstandenen Kosten bei verspätetem Reiseantritt,

bei Verspätung öffentlicher Verkehrsmittel sowie bei verspätet ausgeliefertem

Reisegepäck.

Für A,B,C gilt: Bei Versicherungen mit Selbstbehalt sind 10 % des

Schadens, mindestens € 25,-, selbst zu tragen.

D) Umbuchungsgebührenschutz

Sollten Sie Ihre Reise umbuchen müssen, erstattet Ihnen der Versicherer

die vertraglich geschuldeten Umbuchungsgebühren bis zu

€ 40,– je Person bei Umbuchung bis 60 Tage vor Reiseantritt.

E) Reisegepäck-Versicherung

Wenn Ihr Reisegepäck abhanden kommt, zerstört oder beschädigt

wird, ersetzt der Versicherer den Schaden bis zu € 2.000,– je

Person.

F) Soforthilfe-Versicherung

- Notruf-Service weltweit rund um die Uhr

- Such-, Rettungs- und Bergungskosten bis max. € 5.000,–

- Organisation aller notwendigen Maßnahmen bei Krankheit und

Unfall inkl. Kostenvorschuss gegenüber dem Krankenhaus

G) Auslands-Reisekranken-Versicherung

Bei Krankheit oder Unfall im Ausland erstattet der Versicherer

Ihnen die Kosten für:

- Ambulante Behandlungen beim Arzt oder Zahnarzt, Medikamente,

stationäre Behandlungen im Krankenhaus einschließlich Operationen

- Medizinisch sinnvolle Rücktransporte (auch Rettungsflüge)

- Überführung im Todesfall

H) Reiseunfall-Versicherung

Sollten Sie während der Reise einen Unfall haben, der zu einer

dauernden Invalidität oder zum Tod führt, leistet der Versicherer die

vertraglich vereinbarte Versicherungssumme:

- Todesfall € 15.000,–

- Invalidität € 30.000,–

I) Reisehaftpflicht-Versicherung

Der Versicherer schützt Sie vor Haftpflichtrisiken auf der versicherten

Reise, sollte eine Person oder Sache zu Schaden kommen.

Versicherungssumme pauschal 1 Mio. EUR für Personen- und

Sachschäden.

IKARUS-OPTIMAL-

Reiseschutzpaket

Inkludierte Leistungen A B C D E F G H I

Preis je Person

Reisepreis

pro Person

mit 10%

Selbstbehalt#

ohne

Selbstbehalt

bis € 500,– 28 € 42 €

bis € 1.000,– 40 € 57 €

bis € 1.500,– 46 € 70 €

bis € 2.000,– 58 € 87 €

bis € 2.250,– 65 € 96 €

bis € 2.500,– 72 € 99 €

bis € 2.750,– 79 € 108 €

bis € 3.000,– 85 € 117 €

bis € 3.250,– 93 € 126 €

bis € 3.500,– 100 € 136 €

bis € 4.500,– 128 € 166 €

bis € 5.000,– 141 € 183 €

bis € 6.000,– 170 € 234 €

bis € 8.000,– 226 € 312 €

bis € 10.000,– 283 € 386 €

bis € 12.500,– 474 € 771 €

Gültigkeit: 42 Tage, weltweit #Mindestselbstbehalt € 25,- p.P.

IKARUS-Reise-Rücktrittskosten/Reiseabbruch-Versicherung

Inkludierte Leistungen siehe A bzw. A B C

Basis-Reiseschutz Comfort-Reiseschutz

Inkludierte

Leistungen: A

Inkludierte

Leistungen: A B C

Reisepreis Preis je Person Preis je Person

pro Person mit 10 % ohne mit 10 % ohne

Selbstbehalt# Selbstbehalt Selbstbehalt# Selbstbehalt

bis € 1.500,– 12 € 17 € 14 € 22 €

bis € 1.000,– 22 € 31 € 27 € 34 €

bis € 1.500,– 32 € 42 € 41 € 48 €

bis € 2.000,– 43 € 56 € 54 € 62 €

bis € 2.250,– 50 € 63 € 62 € 73 €

bis € 2.500,– 54 € 69 € 69 € 76 €

bis € 2.750,– 61 € 79 € 75 € 89 €

bis € 3.000,– 65 € 83 € 81 € 98 €

bis € 3.250,– 72 € 93 € 89 € 104 €

bis € 3.500,– 76 € 96 € 96 € 117 €

bis € 4.500,– 97 € 114 € 124 € 137 €

bis € 5.000,– 111 € 143 € 137 € 150 €

bis € 6.000,– 129 € 172 € 165 € 187 €

bis € 8.000,– 172 € 229 € 219 € 239 €

bis € 10.000,– 215 € 286 € 274 € 312 €

bis € 12.500,– 358 € 439 € 423 € 536 €

* bis € 20.000,– 3,3 % 4,6 % 3,9 % 6,5 %

° bis € 35.000,– 5,2 % - 8,5 % -

* = Selbstbehalt 20 %, ° = Selbstbehalt 30 %

Gültigkeit: 42 Tage, weltweit

#Mindestselbstbehalt € 25,- p.P.

Preise und Informationen zum IKARUS Tours Jahres-Reiseschutz erhalten

Sie auf Anfrage oder unter www.ikarus.com/reiseversicherung.html

Abschließbar sofort bei Buchung, jedoch spätestens 60 Tage vor Reisebeginn.

Liegen zwischen Reisebuchung und Reiseantritt weniger als 60

Tage, muss der Abschluss innerhalb von 3 Werktagen nach Reisebuchung

erfolgen.

Hinweis: Es gelten die Selbstbehalte gemäß den Versicherungsbedingungen.

Die Informationen geben den Versicherungsumfang und die Bedingungen

nur beispielhaft wieder. Maßgebend für den Versicherungsschutz

sind die jeweiligen Versicherungsbedingungen der HDI Global SE

und HanseMerkur Reiseversicherung AG. In den Prämienforderungen ist

die Versicherungssteuer in Höhe von 19% enthalten. Die kompletten Bedingungen

sowie Schadenanzeigen erhalten Sie unter www.kaera-makler.de.

KAERA Industrie- und Touristik Versicherungsmakler GmbH • Tel.: +49 (0) 6172-9 9761- 0 • www.kaera-makler.de • info@kaera-makler.de


WISSENSWERTES

WISSENSWERTE INFORMATIONEN UND HINWEISE


156 – 157

MEHR

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

WISSEN


MEHR WISSEN // REISELEITER UND -BERATER

DAS REISELEITER-TEAM

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

HEINER UND ROSAMARIA KUBNY. Die grenzenlose Begeisterung für

die polaren Regionen, zwei erfolgreiche Tourneen mit Diashows, das

eigene Magazin «PolarNEWS» und das organisch gewachsene grosse

Angebot von Expeditionsreisen machen Heiner und Rosamaria Kubny

zu den unbestrittenen Polarreisen-Experten der Schweiz und weit über

die Landesgrenzen hinaus – insbesondere für Reisen in die russische

Arktis. Inzwischen sind die beiden weit über 100 Mal selber in polare

Gebiete gereist.

DR. MICHAEL WENGER. Geboren 1972 in Laufen, studierte Biologie an

der Universität Basel. Mit Hingabe widmet sich Michael Wenger der

Unterwasserwelt. In Dutzenden von Tauchgängen in verschiedenen

Meeren hat er diese Welt erforscht – auch die Kaltwasser-Korallenriffe

vor Norwegen. Seit 2012 arbeitet er bei PolarNEWS, wo er für die wissenschaftlichen

Bereiche zuständig ist. Daneben ist er seit mehreren

Jahren als Reiseleiter und Lektor in polaren Regionen und auf

Galápagos unterwegs.

STEFAN GERBER. Geboren 1970 in Zürich. Nach der Sekundarschule

absolvierte er eine Lehre als Elektromechaniker, studierte Elektrotechnik

an der Hochschule für Technik Rapperswil und eignete sich

vertieftes EDV-Wissen für digitale Bildbearbeitung an. Seit 1999 widmet

er sich in seiner Freizeit immer mehr der kreativen Arbeit in der

Fotound Videografie. Seit 2005 bereist Stefan mit seiner Frau Vreni

immer wieder die antarktischen und arktischen Regionen.

DR. RUEDI ABBÜHL. 1964 in Bern geboren, studierte an der Universität

Basel imHauptfach Zoologie und im Nebenfach Chemie. Seit 1997

arbeitet er als Maître de Cabine bei der Swiss International Air Lines.

Das ermöglicht ihm, mit Videokamera und Fotoapparat die verschiedensten

Wildparks in Afrika, Nord- und Südamerika sowie Asien zu

besuchen. Er publiziert regelmässig in Tierzeitschriften. Als Reiseleiter

führte er schon mehrmals Gruppen auf den Kilimandscharo, zu den

Galápagos-Inseln und in die polaren Regionen.

PRISKA ABBÜHL. Geboren 1964 in Olten. Reisen und Fotografieren waren

schon immer ihre Leidenschaften. Nach der Handelsschule nahm sie

ihre Tätigkeit bei der Swissair auf. So konnte sie mit der Kamera die Welt

bereisen, Tierbeobachtungen in freier Wildbahn faszinieren sie. 1997

lernte sie den Biologen Ruedi Abbühl kennen. Seit Jahren reisen sie

gemeinsam für PolarNEWS. Zusammen produzieren sie Tierdokumentarfilme,

die auf den Flügen der Swiss International Air Lines gezeigt

werden.


158 – 159

RUEDI KÜNG. 1966 in Basel geboren, arbeitet als Dozent für Fachdidaktik

Biologie an der Pädagogischen Hochschule der Nordwestschweiz

und als Gymnasiallehrer in den Fächern Biologie, Mathematik und

Informatik am Gymnasium Leonhard in Basel. Bei Prof. Dr. David Senn

studierte er die funktionelle Anatomie der Pinguine. Das Diplom in

Biologie führte ihn 1996 zur 3. Internationalen Pinguinkonferenz

nach Kapstadt, er verfasste mehrere Artikel zur Biologie der Pinguine.

SANDRA WALSER lebt in Zürich, wo sie auch ihr Studium in Geschichte

und Filmwissenschaft absolvierte. 2004 erfüllte sie sich mit einer

Reise nach Island und Grönland ihren Kindheitstraum – und fing dabei

das berühmtberüchtigte «Polar-Virus» ein. Seit 2009 ist sie mehrere

Monate im Jahr als Reiseleiterin, Guide und Lektorin in der Arktis

sowie in der Antarktis unterwegs. Ihre Spezialgebiete sind die Fotografie,

die Geschichte zur Entdeckung und zum Walfang.

JOSEF WERMELINGER. Als Firmeninhaber kam der Zürcher in der Welt

herum, was sein Interesse an der Wechselwirkung industrieller Prozesse

und natürlicher Vorgänge weckte: Als Tauchinstruktor und

lizenzierter wissenschaftlicher Taucher forschte er über Haie auf den Bahamas.

Aktuelle Projekte beinhalten archäologische Unterwasserarbeiten

und hydrografische Messungen zur Nutzung der Wasserkraft. Seit 2008

arbeitet er auf Expeditionsschiffen als Guide in der Arktis und der Antarktis.

MARCEL SCHÜTZ. In Bern geboren und in Bolligen aufgewachsen, wanderte

er nach seiner Ausbildung im August 2010 nach Spitzbergen aus,

um sich dem Abenteuer zu widmen. Er absolvierte eine Ausbildung in

der Gastronomie und arbeitete über ein Jahr lang im nördlichsten Vollservice-

Hotel der Welt. Seit 2008 ist er immer wieder alleine in den

eisigen Gefilden der nördlichen Hemisphäre unterwegs und erweitert

sein Fachwissen über die Arktis und die Antarktis in allen Bereichen.

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

DAS IKARUS-KREUZFAHRTEN-TEAM

KERSTIN STOCK-KNECHT. Nach der Ausbildung an der FH für Hotel und

Touristik in Saarbrücken, seit 1993 in der Kreuzfahrtbranche tätig.

Zunächst als Rezeptionistin und Reiseleiterin auf verschiedenen

Kreuzfahrtschiffen. Ab 1998 zuständig für Einstellung von Künstlern,

Reiseleitern und Kreuzfahrtdirektoren, Expeditionsteams, Veranstaltungsorganisation

und Programmgestaltung für die Passagiere an Bord

sowie Kundenberatung für Expeditions-Kreuzfahrten. Seit 2015 Produktmanagerin

für Expeditions-Kreuzfahrten bei IKARUS TOURS.

v.l.n.r.

PANAGIOTIS ALPIS. Unterstützte nach Beendigung seiner Ausbildung

zum Reiseverkehrskaufmann im Januar 2012 die Abteilungen Pazifik

und Expeditions-Kreuzfahrten als Produktmanager-Assistent. Seit 2015

ist er als Produktmanager im Bereich Expeditions-Kreuzfahrten tätig

und begleitete IKARUS-Seereisen in die Antarktis und nach Spitzbergen.

CHRISTINA STEIN. Nach dem Abitur Beginn einer Ausbildung zur Tourismuskauffrau

bei IKARUS TOURS, wo sie seit Ende 2014 im Bereich

Expeditions-Kreuzfahrten tätig ist. Nach erfolgreichem Abschluss ihrer

Ausbildung unterstützt sie seit 2016 als Produktmanager-Assistentin

die Abteilung Expeditions-Kreuzfahrten.


MEHR WISSEN // INFORMATIONEN UND HINWEISE

WICHTIGE HINWEISE

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

WIR ERLEBEN HÄUFIG, DASS BESTIMMTE FRAGEN RUND UM DIE SCHIFFE

UND DIE KREUZFAHRTABLÄUFE IMMER WIEDER AUFKOMMEN, DAHER

HABEN WIR NACHFOLGEND UND AUCH AUF S. 8 EINIGE DIESER WIEDER-

KEHRENDEN FRAGEN FÜR SIE ZUSAMMENGESTELLT. HABEN SIE IHRE ANT-

WORT HIER NICHT GEFUNDEN, STEHEN WIR IHNEN SELBSTVERSTÄNDLICH

FÜR WEITERE AUSKÜNFTE ZUR VERFÜGUNG.

ANLANDUNGEN / ROUTENVERLAUF / GENEHMIGUNGEN Alle geplanten

Routen und Anlandungen in unseren Reiseverläufen sind wetterabhängig

und unterliegen den örtlichen Gegebenheiten (Eissituation, Windstärke,

Dünung) und sind deshalb nur als Leitfaden unter Vorbehalt zu sehen. Dies

gilt ebenso für Anlandegenehmigungen (Permits), die von den jeweiligen

Behörden eines Landes erteilt werden. Änderungen des Programms und

des Reiseverlaufs können jederzeit vom Kapitän und dem Expeditionsteam

ausgesprochen werden. Die Besatzung des Schiffes wird alles dazu beitragen,

Ihnen eine unvergessliche Kreuzfahrt zu bereiten.

ELEKTRONISCHES FLUGTICKET Nahezu alle Flugscheine werden inzwischen

als sogenannte „E-Tickets“ bzw. elektronische Tickets ausgegeben.

Diese ersetzen die zuvor gewohnten Papiertickets. Als E-Ticket erhalten Sie

einen Ausdruck der Passagier- und Flugdaten mit einer aus einer mehrstelligen

Zahlen- und Buchstabenkombination bestehenden Reservierungsund

Ticketnummer. Dieser Ausdruck ist ein wichtiger Bestandteil Ihrer

Reiseunterlagen. Zum Check-In wird er gemeinsam mit dem Ausweisdokument

(z.B. Reisepass) am Automaten oder am Schalter der Fluggesellschaft

benötigt, dort erhalten Sie auch Ihre Bordkarte, mit der Sie zur anschließenden

Gepäckaufgabe gehen. Zum Check-In halten Sie ggf. auch Ihre

Vielflieger- oder Kreditkarte bereit.

FLUGANREISE ZUR KREUZFAHRT Die in den Reisen inkludierten Flüge

basieren auf besonderen Veranstalter-Tarifen der Economy-Klasse. Sollte

bei Reisebuchung die von uns kalkulierte Buchungsklasse der Flüge nicht

verfügbar sein sondern nur eine höhere bzw. etwas teurere, kann es zu Aufpreisen

kommen. Auf vielen Flügen wird Verpflegung nur noch gegen Gebühr

im Flugzeug angeboten. Oftmals bieten Fluglinien eine Business-Class

oder Economy Plus Klasse an, die neben der inkludierten Verpflegung an

Bord auch Loungezutritt und erweitertes Freigepäck beinhaltet. Bitte fragen

Sie uns nach dem jeweiligen Aufpreis, sollte dies für Sie in Frage kommen.

FRÜHBUCHER-ERMÄSSIGUNG Gerade die Reisen in die entlegenen Regionen

sind sehr stark nachgefragt und auch viele Flüge kurzfristig nur

schwer verfügbar. Nutzen Sie deshalb die Vorteile einer frühzeitigen Buchung,

um sich Ihre Wunschkabine auf Ihrer Traumreise zu sichern. Eine

pauschale Frühbucher-Ermäßigung gibt es bei Kreuzfahrten aus diesem

Spezialkatalog allerdings nicht, für zahlreiche Abfahrten jedoch konnten

wir in diesem Jahr für Sie besondere Ermäßigungen bei frühzeitiger Buchung

ermöglichen. Diese finden Sie auf der jeweiligen Reiseseite im Katalog

genannt.

EINZEL-/ MEHRBETT-/ DOPPELKABINE Auf vielen Schiffen ist es möglich,

ein einzelnes Bett in einer ausschließlich mit Damen oder Herren belegten

Kabine zu buchen. Dies erspart die hohen Einzelkabinenzuschläge. Bitte

fragen Sie uns, falls diese Möglichkeit für Sie in Betracht kommt! Bei Buchung

einer Einzelkabine, einer „halben“ Doppelkabine oder einer Mehrbettkabine

wird der Einzelzimmerzuschlag bei Hotelübernachtungen im

Rahmen des An- und Abreise-Programms berechnet.

IMPFUNGEN & GESUNDHEIT Rechtzeitig sollte sich jeder Reisende

über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen

informieren, ggf. sollte ärztlicher Rat zu Thrombose- und anderen Gesundheitsrisiken

eingeholt werden. Wir verweisen auf die allgemeinen

Auskunftsstellen, wie z.B. die Gesundheitsämter, reisemedizinisch erfahrene

Ärzte und Informationsdienste, wie das Reisemedizinische Infotelefon

unter Tel. 0761 - 34100, www.tropenmedizin.de sowie die Bundeszentrale

für Gesundheitliche Aufklärung. Einen unverbindlichen Hinweis, welche

Impfungen Sie zur Einreise in Ihr Reiseland benötigen, finden Sie in der jeweiligen

Tourausschreibung. Für die arktischen bzw. antarktischen Gebiete

sind i.d.R. keine besonderen Impfbestimmungen zu beachten. Bei Reisen

in sehr entlegene Gebiete kann jedoch ein ärztliches Tauglichkeitszeugnis

verlangt werden, welches wir dann per Formular zeitnah zur Reisebuchung

von jedem Teilnehmer einfordern und dessen Daten selbstverständlich

vertraulich behandelt werden. Ebenfalls erforderlich zur Reiseteilnahme

ist bei vielen Kreuzfahrten der Abschluss einer Reisekrankenversicherung

inklusive Rückholservice im medizinischen Notfall. Eine Vorgabe zur persönlichen

Fitness gibt es bei den Reisen i.d.R. nicht. Hier vertrauen die

Reedereien auf eine vernünftige Selbsteinschätzung, und dass man sich

ohne die Einschränkung Anderer sicher und selbständig an Bord, beim

Ein- und Ausbooten sowie während der Landgänge und im jeweiligen Klima

bewegen kann. Vielfach sind die Expeditionsschiffe nicht behindertengerecht

ausgerüstet, häufig fehlt z.B. ein Fahrstuhl, sodass bei körperlichen

Einschränkungen unbedingt vor Reisebuchung Kontakt mit IKARUS TOURS

aufgenommen werden sollte. Auf fast allen Expeditionsschiffen, mit einigen

Ausnahmen, die in abgelegene Regionen fahren, ist ein Arzt an Bord.

KLIMA Wer denkt, dass es in den Regionen der Arktis und Antarktis generell

immer eisig kalt ist, irrt. Gerade in der Arktis können die Temperaturen

im Sommer etwa 10° C erreichen. Die Antarktis ist zwar kälter, aber

auch hier finden wir im Sommer Temperaturen über dem Gefrierpunkt vor.

Eine dazu vorherrschende trockene Luft macht die Temperaturen darüber

hinaus auch gut verträglich. Hinzu kommt, dass es keinerlei Pollenflug gibt

und die Regionen somit auch für Allergiker bestens geeignet sind.

LANDAUSFLÜGE, ZODIACFAHRTEN, HELIKOPTERFLÜGE Unsere Landgänge

finden meist in abgelegenen Regionen statt, wo es keinen Steg oder Straße

gibt. Für ein bequemes Ausbooten und Anlanden werden i.d.R. die Zodiacs

(stabile, speziell für diese Art von Reisen entwickelte Schlauchboote) genutzt,

in die man vom Schiff aus über den Bordsteg (Gangway) hinabsteigt.

Bei manchen Reisen werden Helikopter für Rundflüge und Landgänge

eingesetzt. Alle angebotenen Aktivitäten sind für Teilnehmer mit einer

guten Kondition und normaler Beweglichkeit gut zu bewältigen. Den Anweisungen

der Expeditionscrew ist unbedingt Folge zu leisten, sowohl an

Bord als auch an Land, wo wir uns häufig in sehr sensiblen Ökosystemen

bewegen. Alle Landgänge, Zodiacfahrten und Helikopterflüge sind abhängig

von den örtlichen Gegebenheiten, wie Wetter und Eis, und zur Sicherheit

der Passagiere und des Schiffes hat immer der Kapitän das letzte Wort.

Immer im Vordergrund unserer Aktivitäten steht der Schutz der Tier- und

Pflanzenwelt. An Bord erhalten Sie Informationen über die richtigen Verhaltensweisen,

und auch an Land wird Ihnen unsere Crew behilflich sein. In

der Arktis werden Sie Wanderungen verschiedener Schwierigkeitsgrade, je

nach Lust und Laune, unternehmen, meistens wird dabei eine Gruppe eine

etwas anspruchsvollere Wanderung machen, eine zweite Gruppe wird sich

mehr mit der arktischen Tundra auseinandersetzen und die dritte Gruppe

bleibt oftmals in der Nähe des Strandes. Meistens kann man auf Wunsch


160 – 161

auch jederzeit vorzeitig zurück an Bord gebracht werden. Man kann sich

jeden Tag wieder neu für die Aktivitäten entscheiden. In Spitzbergen

sind die Guides zudem stets bewaffnet, da wir uns in „Eisbärland“

befinden. Entfernen Sie sich daher bitte nicht von der Gruppe. In der

Antarktis wird die meiste Zeit der Anlandungen mit dem Beobachten

von Pinguinen verbracht. Bei einigen „Warmwasserreisen“ wird auch

genug Zeit zum Schwimmen und Schnorcheln zur Verfügung stehen.

MINDESTTEILNEHMERZAHL IKARUS TOURS kann bis vier Wochen vor

Antritt der Reise vom Reisevertrag zurücktreten, wenn die in der Reiseausschreibung

genannte Mindestteilnehmerzahl (diese bezieht sich

auf die zu erreichende Teilnehmerzahl für das gesamte Schiff, nicht

auf die von IKARUS TOURS gebuchte Teilnehmerzahl) für die Abfahrt

des Schiffes bis zu diesem Zeitpunkt nicht erreicht wurde. In diesem

Fall werden wir Sie unverzüglich hiervon in Kenntnis setzen und Ihnen

eine bereits geleistete Anzahlung auf den Reisepreis zurückerstatten.

Wir verweisen in diesem Zusammenhang auf unsere Allgemeinen Reisebedingungen

auf der vorletzten Seite in diesem Katalog.

PASS & VISUM Mit Ausnahme der Länder der Europäischen Union,

wo die Mitnahme eines gültigen Personalausweises als Ausweisdokument

genügt, ist für alle hier vorgestellten Zielländer ein i.d.R. noch

6 Monate über das Reiseende hinaus gültiger Reisepass erforderlich.

Für manche Reiseländer ist das Mitführen eines elektronischen Reisepasses

inklusive der biometrischen Personendaten vorgeschrieben

(z.B. USA bzw. Alaska; Russland). Detaillierte und aktuelle Informationen

zu den Einreisebestimmungen aller Länder erteilt das Auswärtige

Amt (www.auswaertiges-amt.de). Sollte zur Einreise ein Visum benötigt

werden, so ist dies in unserer Leistungsbeschreibung der jeweiligen

Reise genannt. Die Visum-Einholung erfolgt i.d.R. in Eigenregie

durch die Reisenden, wobei die ggf. erforderlichen Einladungs-Dokumente

durch IKARUS zur Verfügung gestellt werden. Bitte beachten Sie

unbedingt, dass jeder Reisende selbst für die rechtzeitige Beschaffung

aller nötigen Reisedokumente sowie für die Einhaltung aller Vorschriften

verantwortlich ist. Für nicht-deutsche Staatsbürger gelten möglicherweise

andere Pass- und Visumerfordernisse. Genaue Auskünfte

erteilt das jeweilige Konsulat.

REISEGEPÄCK Bei den Flügen in der Economy-Klasse sind i.d.R. 23 kg

Freigepäck zzgl. Handgepäck erlaubt. Bei Inlandsflügen liegt die Gepäckgrenze

häufig darunter, so beträgt z. B. bei innerargentinischen

Flügen die Freigrenze 15 kg und Übergepäck muss vor Ort in US $ bezahlt

werden). Bei Langstreckenflügen in der Business-Klasse beträgt

die Gepäckgrenze meist 30 kg pro Person. Die genauen Vorgaben variieren

je nach Fluggesellschaft. Sollte Ihr Reisegepäck während der

Beförderung (z.B. Flug, Bus, Schiff) verloren gehen, verzögert ausgeliefert

oder beschädigt werden, so wenden Sie sich bitte unbedingt

zunächst an die jeweiligen Beförderungsunternehmen vor Ort und

lassen sich den Sachverhalt bzw. den entstandenen Schaden schriftlich

bestätigen. Bei fehlendem Gepäck sind Fluggesellschaften dazu

verpflichtet, Ihnen das Nötigste der persönlichen Dinge zur Verfügung

zu stellen bzw. zu erstatten. In welcher Höhe und für welche Artikel

die Erstattung erfolgt, regeln die AGB der jeweiligen Fluggesellschaft.

Sofern Sie eine Gepäckversicherung abgeschlossen haben, melden Sie

Ihren Schaden bitte möglichst zeitnah.

REISEUNTERLAGEN Nach Erhalt Ihrer schriftlichen Reiseanmeldung

übersenden wir Ihnen bzw. Ihrem Reisebüro, sofern wir die Reiseteilnahme

bestätigen können, eine schriftliche Buchungs- bzw.

Reisebestätigung, einen Passagierfragebogen, ggf. weiteren Personen-Fragebögen

der Reederei sowie erste Informationen zur Reise.

Die Anzahlung in Höhe von 20% ist innerhalb von 14 Tagen zu leisten.

Spätestens 60 Tage vor Abreise verschicken wir die Rechnung, meist

inklusive zahlreicher praktischer Informationen und Hinweisen zur

Reise (z.B. Kleidung, Zeitverschiebung, Geld/Währung, Klima, vorläufige

Fluglisten, etc.) sowie, wenn erforderlich, die Visierungs-Unterlagen.

Die endgültigen Reisedokumente (wie z.B. Flugscheine, Voucher,

etc.) übersenden wir, nach Zahlungseingang bei IKARUS TOURS, ca. 14

bis 21 Tage vor Reisebeginn. Dieses ist ein durchschnittlicher Ablauf

der Reisedokumentation, je nach Reisecharakter sind Abweichungen

selbstverständlich möglich.

REISEVERSICHERUNGEN Die in diesem Katalog ausgeschriebenen

Reisen beinhalten keine pauschal im Reisepreis inkludierten Versicherungsleistungen.

Da wir verhindern möchten, dass Ihnen im Falle eines

Reiserücktritts oder eines anderen unvorhergesehenen Ereignisses

ein größerer finanzieller Schaden entsteht, empfehlen wir dringend,

sich schon bei Reisebuchung gegen derartige Ereignisse mit einer Reiserücktrittskosten-Versicherung

(RRV) und einem Reiseschutzpaket

abzusichern. Diese Versicherungen sind sofort bei Reisebuchung bei

IKARUS TOURS abzuschließen, spätestens jedoch 60 Tage vor Reisebeginn.

Liegen zwischen Reisebuchung und Reiseantritt weniger als

60 Tage, muss der Abschluss innerhalb von drei Werktagen nach Reisebuchung

erfolgen.

STORNIERUNGSBEDINGUNGEN IKARUS TOURS ist für nahezu alle in

diesem Katalog vorgestellten Reisen lediglich Vermittler. Daher können

die Stornierungsbedingungen unserer allgemeinen AGB´s nur in

wenigen Fällen angewendet werden. Bei den meisten Schiffsreisen

gelten daher die auf den jeweiligen Reiseseiten genannten Stornierungsbedingungen.

TOURPREISE - PREISÄNDERUNGSVORBEHALT Die in diesem Katalog

angegebenen Preise sind in EUR und gelten pro Person zu den ausgeschriebenen

Reiseterminen und sind für uns bindend. Wir behalten uns

jedoch ausdrücklich vor, vor Vertragsschluss eine Änderung des Reisepreises

insbesondere aus nachfolgenden Gründen zu erklären, über

die wir Sie vor der Buchung selbstverständlich informieren: z.B. bei

Erhöhung der Beförderungskosten und Treibstoffzuschläge, der Abgaben

für bestimmte Leistungen wie Hafen- oder Flughafengebühren oder

einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse

nach Veröffentlichung des Kataloges. Kinderermäßigungen werden von

den Reedereien i.d.R. nicht gewährt. Maßgebend für alle Reisen dieses

Katalogs sind die im hinteren Abschnitt abgedruckten Allgemeinen

Reise- und Zahlungsbedingungen (AGB) der IKARUS TOURS GmbH.

TOURLEISTUNGSÄNDERUNGEN Die Angebote zu den vertraglichen

Reiseleistungen in diesem Katalog entsprechen dem Stand der Drucklegung.

Wir bitten jedoch um Verständnis, dass bis zur Übermittlung

Ihres Buchungswunsches aus sachlichen Gründen Änderungen der

Leistungen möglich sind, die wir uns deshalb ausdrücklich vorbehalten

müssen. Über diese werden wir Sie selbstverständlich vor Vertragsschluss

unterrichten.

TREIBSTOFF-, BUNKER-, BZW. SICHERHEITSZUSCHLÄGE

Infolge eines wieder ansteigenden Ölpreises erheben viele Fluggesellschaften

und Reedereien Bunker-, bzw. Kerosinpreiszuschläge. Diese

fallen zusätzlich zu den normalen Beförderungskosten und sonstigen

Steuern und Gebühren an. Als Reiseveranstalter haben wir die uns bis

zum 15.06.2016 bekannten Preiszuschläge in die Reisepreise bereits

einkalkuliert. Sollten sich diese Zuschläge zu einem späteren Zeitpunkt

erneut erhöhen, behalten wir uns die Weitergabe der Zusatzkosten an

unsere Reisekunden vor. Dies gilt auch bei der Erhebung von Gebühren

für Sicherheitsmaßnahmen von Fluggesellschaften.

BILDNACHWEIS

Wir danken unseren Kunden und Partnern für die Bereitstellung des

Bildmaterials. Bildquellen: IKARUS TOURS Archiv; IKARUS TOURS

Mitarbeiter und Kunden; Gunther Riehle, Rinnie van Meurs, Michael

Martin, div. Verbände und Fremdenverkehrsämter; Oceanwide Expeditions,

Heritage Expeditions, Special Travel Club, Quark Expeditions,

PolarNEWS, Shutterstock Images, www.fotolia.de, iStockphoto.com,

Visit Norway, Innovation Norway, Heiner Kubny, Yaroslav Nikitin, Hans

Murre, James Creswell, Kevin Smith, Jason Bradley, Visit Greenland –

Mads Pihl, u.a.

WERBEWIDERSPRUCH Wenn Sie künftig unsere spannenden Reiseangebote

und Kataloge nicht mehr erhalten möchten, können Sie bei uns

der Verwendung Ihrer Daten für Werbezwecke widersprechen. Teilen

Sie uns dies bitte schriftlich unter Beifügung des Werbemittels mit

Ihrer Adresse z.B. per E-Mail an info@ikarus.com mit.


MEHR WISSEN / ALLGEMEINE BUCHUNGS- UND REISEBEDINGUNGEN

DIE NACHSTEHENDEN REISEBEDINGUNGEN UND DIE WICHTIGEN HINWEISE

(S.160-161) ZUR KONKRETISIERUNG DES VERTRAGSINHALTES ERGÄNZEN DIE

GESETZLICHEN BESTIMMUNGEN DER §§ 651 A FF BGB UND REGELN DAS RECHTS-

VERHÄLTNIS ZWISCHEN REISETEILNEHMER UND VERANSTALTER. BITTE LESEN SIE

DIESE SORGFÄLTIG DURCH.

ANMELDUNG

Der Kunde hat für alle Vertragsverpflichtungen von Mitreisenden, für die er die

Buchung vornimmt, wie für seine eigenen einzustehen, soweit er diese Verpflichtung

durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat. Nach Vertragsschluss

wird dem Kunden/Reisenden eine Reisebestätigung ausgehändigt,

in welcher auch die Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften für die gebuchte

Reise aufgelistet sind. Der Reisevertrag kommt mit unserer schriftlichen Bestätigung

zustande. Mit Ihrer Anmeldung gelten diese hier angeführten Buchungs- und

Reisebedingungen von Ihnen als anerkannt. Weicht der Inhalt der Reisebestätigung

von dem Inhalt der Anmeldung ab, sind wir an dieses Angebot 10 Tage gebunden.

Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande,

wenn Sie uns innerhalb dieser Frist die Annahme erklären.

REISEVERTRAG

Grundlage des Reisevertrags sind ausschließlich Angaben, Beschreibungen und

Bedingungen in unserem Prospekt sowie die Reisebestätigung. Alle sonstigen

Beschreibungen, insbesondere in Orts- und Hotelprospekten, in Reisehandbüchern

und Reiseführern sind für uns nicht verbindlich.

ZAHLUNG

Reiseveranstalter und Reisevermittler dürfen Zahlungen auf den Reisepreis vor

Beendigung der Reise nur fordern oder annehmen, wenn dem Kunden der Sicherungsschein

übergeben wurde. Nach Vertragsabschluss und innerhalb von 14

Tagen nach Erhalt der Bestätigung und des Sicherungsscheines unseres Versicherers

wird für Reisen aus FERNE WELTEN und für Sonderreisen eine Anzahlung in

Höhe von 10 % des Reisepreises zur Zahlung bzw. Überweisung fällig. Spätestens

2 Wochen vor Reisebeginn erhalten Sie für diese Reisen die Rechnung unter Berücksichtigung

der geleisteten Anzahlung. Für Reisen aus EXPEDITIONS-KREUZ-

FAHRTEN / POLARE WELTEN / POLAR NEWS ist eine Anzahlung in Höhe von 20 %

des Reisepreises fällig. Hier erhalten Sie die Rechnung etwa 7 Wochen vor Reisebeginn.

Abweichende Zahlungsbedingungen entnehmen Sie bitte der Buchungsbestätigung

bzw. werden Ihnen vor Buchung mitgeteilt. Anzahlung und

Restzahlungsbetrag sind vom Reiseteilnehmer bitte direkt auf unser nachfolgendes

Konto Commerzbank Königstein, IBAN: DE80 5004 0000 0373 7400 00,

BIC: COBADEFFXXX zu entrichten, auch wenn die Buchung über ein Reisebüro erfolgt

ist (Direktinkasso)! Zahlungen mit VISA oder MASTERCARD sind selbstverständlich

auch möglich. Sofern Sie über ein Reisebüro gebucht haben und uns

Ihre Restzahlung vorliegt, können Sie im Reisebüro Ihre Reiseunterlagen ca. 14

Tage vor Reiseantritt in Empfang nehmen. Üblicherweise werden von uns keine

Zahlungserinnerungen für die Restzahlung versandt, bitte überweisen Sie daher

den Restzahlungsbetrag unaufgefordert. Sofern Sie direkt bei uns gebucht haben,

erhalten Sie, nach dem Eingang des Restzahlungsbetrages auf unserem Konto, die

Reiseunterlagen persönlich zugesandt. Bei Buchungen, die weniger als 14 Tage

vor Reiseantritt erfolgen, ist der gesamte Reisepreis nach Erhalt der Rechnung/

Bestätigung sofort fällig. Rücktritts-, Bearbeitungs- und Umbuchungskosten sind

innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung fällig.

LEISTUNGEN

Die Leistungen ergeben sich aus den Leistungsbeschreibungen im Prospekt und

aus den hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Reisebestätigung. Die in dem

Prospekt enthaltenen Angaben sind für IKARUS TOURS bindend. Der Reiseveranstalter

behält sich jedoch ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen

und nicht vorhersehbaren Gründen vor Vertragsschluss Änderungen der Prospektangaben

zu erklären, über die der Reisende vor Buchung selbstverständlich informiert

wird. Abhängig vom Zielgebiet kann es vorkommen, dass

Flughafensteuern bzw. Sicherheitsgebühren für den Rückflug direkt am Rückflughafen

vom Kunden zu bezahlen sind. Diese sind dann nicht im Reisepreis inkludiert.

LEISTUNGS- UND PREISÄNDERUNGEN

Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten

Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und die

vom Reiseveranstalter nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind

nur gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und

den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen. Eventuelle Gewährleistungsansprüche

bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit

Mängeln behaftet sind. Reisepreisänderungen sind nach Abschluss des Reisevertrages

im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte

Leistungen, wie Flughafen-, Sicherheits- oder Hafengebühren sowie bei

Wechselkursänderungen, entsprechend ihren konkreten Auswirkungen pro Person

bzw. pro Sitzplatz bzw. pro Mietobjekt zulässig, wenn zwischen Vertragsabschluss

und vereinbartem Reiseantritt mehr als 4 Monate liegen. Eine

Preiserhöhung kann nur bis zum 21. Tag vor dem vereinbarten Abreisetermin verlangt

werden. Soweit eine Reisepreisänderung erfolgt, werden die Teilnehmer

unverzüglich davon in Kenntnis gesetzt. Bei Preiserhöhungen nach Vertragsabschluss

um mehr als 5 % des Gesamtreisepreises sind die Teilnehmer berechtigt,

ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer

anderen mindestens gleichwertigen Reise aus unserem Programm zu verlangen,

wenn wir in der Lage sind, eine solche anzubieten. Die Rechte sind unverzüglich

nach der Erklärung über die Preiserhöhung uns gegenüber geltend zu machen.

RÜCKTRITT DURCH DEN REISENDEN UND UMBUCHUNG

Sie können jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Maßgeblich ist

der Zugang der Rücktrittserklärung beim Veranstalter. Wir empfehlen, den Rücktritt

schriftlich einzureichen. Nichtantritt der Reise wird grundsätzlich wie ein

Rücktritt gewertet. Sollten Sie während der Reise einzelne Leistungen aus zwingendem

Grund nicht in Anspruch nehmen oder die Reise aus zwingendem Grund

vorzeitig beenden, werden wir eine Teilerstattung leisten in Höhe der uns ersparten

Aufwendungen, sobald und soweit sie uns von den einzelnen Leistungsträgern

tatsächlich gut gebracht werden. Ein Anspruch auf anteilige Rückerstattung des

Reisepreises besteht in diesen Fällen nicht. Für den Fall, dass Sie vom Reisevertrag

zurücktreten oder die Reise nicht antreten, werden wir angemessenen Ersatz für

die getroffenen Reisevorkehrungen und unsere Aufwendungen verlangen.

Die Höhe richtet sich nach dem Reisepreis und zwar wie folgt:

FÜR FERNE WELTEN:

Die Rücktrittspauschale, die wir im Falle Ihres Rücktritts von der Reise pro Reiseteilnehmer

fordern müssen, beträgt bei Rücktritt:

mehr als 65 Tage vor Reisebeginn: 10 %

64 bis 35 Tage vor Reisebeginn: 20 %

34 bis 15 Tage vor Reisebeginn: 35 %

14 bis 8 Tage vor Reisebeginn: 50 %

7 bis 1 Tag vor Reisebeginn: 70 %

am Tag des Reisebeginns: 80 %

Bei Nichtantritt der Reise bzw. No-Show: 95 % des Reisepreises

Bei einigen Touren gelten die auf den jeweiligen Tourseiten abgedruckten gesonderten

Stornobedingungen (s. Tourleistungen).

FÜR EXPEDITIONS-KREUZFAHRTEN / POLARE WELTEN / POLAR NEWS GILT:

Es gelten die für FERNE WELTEN genannten Rücktrittspauschalen (s.o.), sofern

auf den jeweiligen Tourseiten im Katalog unter „Hinweise“ bzw. im Internet keine

gesonderten Stornobedingungen bzw. Stornosätze genannt werden.

Dem Reisenden bleibt es unbenommen, IKARUS TOURS nachzuweisen, dass kein

oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist, als die von IKARUS TOURS

geforderte Pauschale. Statt zurückzutreten können Sie uns eine Ersatzperson benennen.

Wir können aus wichtigem Grund einem solchen Personenwechsel widersprechen,

z. B. wenn das Gruppenvisum bereits eingeholt wurde oder bei

Nichtverfügbarkeit z.B. von Flugplätzen beim Leistungspartner. Tritt ein Dritter in

den Vertrag ein, so haften er und der Reisende dem Reiseveranstalter als Gesamtschuldner

für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden

Mehrkosten. Bestätigte bzw. bezahlte Eintrittskarten können nicht storniert werden.

Sollte durch Krankheit oder andere schwerwiegende Gründe die Reise nicht angetreten

werden können, werden wir versuchen, die Karten weiterzuverkaufen. Vorverkaufs-

und Bearbeitungsgebühren werden dann nicht refundiert, Mindestkosten €

25,–. Umbuchungen (d.h. eine andere Rundreise, ein anderer Reisetermin, eine

andere Beförderungsart oder eine andere Unterkunft) sind nur durch Rücktritt vom

Reisevertrag (Storno) zu den aktuellen Rücktrittspauschalen und anschl. Neuanmeldung

möglich. Für Umbuchungen, bei denen sich lediglich der Abreiseort ändert,

werden € 25,– Bearbeitungsgebühr berechnet.

RÜCKTRITT DES REISEVERANSTALTERS

Bei Reisen aus FERNE WELTEN kann der Reiseveranstalter bis 14 Tage vor Reiseantritt

vom Reisevertrag zurücktreten, wenn die in der Reiseausschreibung oder in

sonstigen Unterlagen, die Vertragsinhalt geworden sind, festgelegte Mindestteilnehmerzahl

nicht erreicht wurde. Bei Reisen aus EXPEDITIONS-KREUZFAHRTEN /

POLARE WELTEN / POLAR NEWS sind es 45 Tage vor Reiseantritt. In diesen Fällen

werden wir Sie unverzüglich hiervon in Kenntnis setzen und Ihnen eine bereits

geleistete Anzahlung auf den Reisepreis zurückerstatten. IKARUS TOURS haftet

nicht für Stornogebühren für Vor–/Nachprogramme, die bei anderen Leistungsträgern/Veranstaltern

gebucht worden sind, ebenso besteht kein Anspruch auf Schadensersatz

für in Eigenregie gebuchte Fremdleistungen wie Flug- oder Bahntickets,

Visa, Impfungen, Ausrüstungsmaterialien, etc. Erhalten wir vor Reisebeginn

Kenntnis von wichtigen, in der Person des Reisenden liegenden Gründen, die eine

nachhaltige Störung der Reise befürchten lassen, sind wir berechtigt, vom Reisevertrag

unverzüglich zurückzutreten. Ergänzend gelten die Vereinbarungen Rücktritt

durch den Reisenden und Umbuchung. Nach Antritt der Reise kann der

Reiseveranstalter den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn

der Reisende die Durchführung der Reise trotz Abmahnung nachhaltig stört oder

sich vertragswidrig verhält. Kündigt der Reiseveranstalter, so behält er den Anspruch

auf den Reisepreis, muss sich jedoch den Wert der späteren Aufwendungen

anrechnen lassen.

HAFTUNG DES REISEVERANSTALTERS

Der Reiseveranstalter haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen

Kaufmanns. Er ist verpflichtet, die Reise so zu erbringen, dass sie die zugesicherten

Eigenschaften hat und nicht mit Fehlern behaftet ist, die den Wert oder die

Tauglichkeit zu dem gewöhnlichen oder nach dem Vertrag vorausgesetzten Nutzen

aufheben oder mindern. Insbesondere haftet der Reiseveranstalter für:

a) Auswahl der Leistungsträger und Überprüfung der Leistung;

b) Zusammenstellung von Einzelleistungen;

c) Beschreibung der Leistungen in Katalogen/Prospekten;

d) Bearbeitung der Reiseanmeldung;

e) Organisation, Reservierung und Zurverfügungstellung der Leistung gemäß Reisevertrag;

f) Ausstellung und Absendung der Reiseunterlagen. Sofern der Reiseveranstalter

vertraglicher Luftfrachtführer im Sinne des Abkommens von Guadalajara ist, regelt

sich die Haftung nach den einschlägigen Bestimmungen:

a) bei innerdeutscher Luftbeförderung nach dem Luftverkehrsgesetz;

b) bei internationaler Luftbeförderung nach dem Montrealer Abkommen von 1999;

c) bei Beförderung nach und in USA und Kanada nach der Montrealer Vereinbarung

von 1971 bzw. 1999.

HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG

Unsere Haftung für vertragliche Schadenersatzansprüche ist – mit Ausnahme von

Körperschäden – auf € 4.100,– beschränkt bzw. auf die dreifache Höhe des Reisepreises,

falls dieser höher als € 1.363,– ist, soweit ein Schaden des Gastes

weder vorsätzlich noch grob fahrlässig durch uns herbeigeführt wurde oder wenn

der Eintritt des Schadens allein durch Verschulden des Leistungsträgers verurs-


acht wurde. Unsere Haftung ist ausgeschlossen oder beschränkt, soweit aufgrund

gesetzlicher Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu

erbringenden Leistungen anzuwenden sind, dessen Haftung ebenfalls ausgeschlossen

oder beschränkt ist. Visa, sonstige Reisepapiere und ausländische

Zahlungsmittel werden von uns lediglich vermittelt. Wir haften nicht für vermittelte

Fremdleistungen und die in der Reiseausschreibung oder in der Reisebestätigung

als Fremdleistungen gekennzeichnet werden. Dies gilt insbesondere auch

für die im Reiseverlauf der einzelnen Touren als Gelegenheit oder Fakultativ

kenntlich gemachten Zusatzprogramme. Wenn der Reiseveranstalter im Prospekt

oder mit den Reiseunterlagen den Namen des Reiseleiters veröffentlicht, so muss

diese Einteilung stets unverbindlich bleiben, sie wird nicht Bestandteil des Reisevertrags.

Der Reiseveranstalter muss sich Änderungen, auch kurzfristig, vorbehalten.

Eine Änderung in der Reiseleitung gilt nicht als Grund für die kostenlose

Aufhebung des Reisevertrags.

MITWIRKUNGSPFLICHT DES REISENDEN (BGB § 651 C-G)

Der Reisende ist verpflichtet, bei aufgetretenen Leistungsstörungen im Rahmen

der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden

oder gering zu halten. Der Reisende ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen

unverzüglich der örtlichen Reiseleitung zur Kenntnis zu geben. Diese

ist beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Sie sind jedoch nicht

befugt, Ansprüche mit Wirkung gegen IKARUS TOURS anzuerkennen. Leistet der

Reiseveranstalter nicht innerhalb einer vom Reisenden bestimmten angemessenen

Frist Abhilfe (§ 651 c), so kann der Reisende selbst Abhilfe und Ersatz der

erforderlichen Aufwendungen verlangen. Ist eine örtliche Reiseleitung nicht geschuldet,

so müssen Beanstandungen unverzüglich der Zentrale des Reiseveranstalters

mitgeteilt werden. Ist die Reise im Sinne des § 651 c mangelhaft, so

mindert (§ 651 d) sich für die Dauer des Mangels der Reisepreis nach Maßgabe

des § 638, Abs. 2 BGB. Die Minderung tritt nicht ein, soweit es der Reisende

schuldhaft unterlässt, den Mangel anzuzeigen. Wird die Reise infolge eines Mangels

der in § 651 c bezeichneten Art erheblich beeinträchtigt, so kann der Reisende

den Vertrag kündigen (§ 651 e). Dasselbe gilt, wenn ihm die Reise infolge

eines solchen Mangels aus wichtigen, dem Reiseveranstalter erkennbaren Grund

nicht zuzumuten ist. Die Kündigung ist erst zulässig, wenn der Reiseveranstalter

eine ihm vom Reisenden bestimmte angemessene Frist hat verstreichen lassen,

ohne Abhilfe zu leisten. Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn die

Abhilfe unmöglich ist oder vom Reiseveranstalter verweigert wird oder wenn die

sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Reisenden

gerechtfertigt wird. Wird der Vertrag gekündigt, so verliert der Reiseveranstalter

den Anspruch auf den vereinbarten Reisepreis. Er kann jedoch für die

bereits erbrachten oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen

eine nach § 638, Abs. 2 BGB zu bemessende Entschädigung verlangen.

Dies gilt nicht, soweit diese Leistungen infolge der Aufhebung des Vertrages

für den Reisenden kein Interesse haben. Der Reiseveranstalter ist verpflichtet, die

infolge der Aufhebung des Vertrages notwendigen Maßnahmen zu treffen, falls

der Vertrag die Rückbeförderung umfasst, den Reisenden zurückzubefördern. Die

Mehrkosten fallen dem Reiseveranstalter zur Last.

GEPÄCKVERLUST UND GEPÄCKVERSPÄTUNG

Schäden oder Zustellungsverzögerungen bei Flugreisen empfiehlt der Veranstalter

dringend unverzüglich an Ort und Stelle mittels Schadensanzeige (P.I.R.) der

zuständigen Fluggesellschaft anzuzeigen. Fluggesellschaften lehnen in der Regel

Erstattungen ab, wenn die Schadenanzeige nicht ausgefüllt worden ist. Die Schadensanzeige

ist bei Gepäckverlust binnen 7 Tagen, bei Verspätung innerhalb 21

Tagen nach Aushändigung, zu erstatten. Im Übrigen ist der Verlust, die Beschädigung

oder die Fehlleitung von Reisegepäck der Reiseleitung oder der örtlichen

Vertretung des Veranstalters anzuzeigen.

AUSSCHLUSS VON ANSPRÜCHEN

Ansprüche nach den §§ 651 c bis f BGB hat der Kunde/Reisende spätestens innerhalb

eines Monats nach dem vertraglich vorgesehenen Zeitpunkt der Beendigung

der Reise geltend zu machen. Die Frist beginnt mit dem Tag, der dem Tag

des vertraglich geschuldeten Reiseendes folgt. Fällt der letzte Tag auf einen

Sonntag, einen am Erklärungsort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag

oder einen Sonnabend, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste

Werktag. Die Geltendmachung kann fristwahrend gegenüber uns unter der u.g.

Anschrift erfolgen. Nach Ablauf der Frist kann der Kunde/Reisende Ansprüche nur

geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert

worden ist. Dies gilt jedoch nicht für die Frist zur Anmeldung von Gepäckschäden,

Zustellungsverzögerungen bei Gepäck oder Gepäckverlust im Zusammenhang

mit Flügen (s. Gepäckverlust und Gepäckverspätung). Diese sind binnen 7 Tagen

bei Gepäckverlust, binnen 21 Tagen bei Gepäckverspätung nach Aushändigung,

zu melden.

VERJÄHRUNG

Ansprüche des Kunden/Reisenden nach den §§ 651c bis f BGB aus der Verletzung

des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen

oder fahrlässigen Pflichtverletzung des Reiseveranstalters oder eines gesetzlichen

Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Reiseveranstalters beruhen, verjähren

in zwei Jahren. Dies gilt auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden,

die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Reiseveranstalters

oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Reiseveranstalters

beruhen. Alle übrigen Ansprüche nach den §§ 651c bis f BGB

verjähren in einem Jahr. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, der dem Tag des

vertraglich geschuldeten Reiseendes folgt. Fällt der letzte Tag auf einen Sonntag,

einen am Erklärungsort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag oder einen

Sonnabend, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag.

Schweben zwischen dem Kunden/Reisenden und dem Reiseveranstalter Verhandlungen

über den Anspruch oder die den Anspruch begründenden Umstände,

so ist die Verjährung gehemmt, bis der Kunde/Reisende oder der Reiseveranstalter

die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert. Die Verjährung tritt frühestens

drei Monate nach dem Ende der Hemmung ein.

162 – 163

INFORMATIONSPFLICHTEN ÜBER IDENTITÄT DES AUSFÜHRENDEN LUFTFAHRTUN-

TERNEHMENS

IKARUS TOURS ist gemäß EU-Verordnung verpflichtet, den Kunden/Reisenden

über die Identität des jeweiligen Luftfahrtunternehmens sämtlicher im Rahmen

der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen bei der Buchung

zu informieren. Steht bei der Buchung die ausführende Fluggesellschaft

noch nicht fest, so ist der Veranstalter verpflichtet diejenige/n Fluggesellschaft/

en nennen, die die Flugbeförderung wahrscheinlich durchführen wird/werden. Er

muss auch sicherstellen, dass der Kunde/Reisende unverzüglich Kenntnis von der

Identität erhält, sobald diese feststeht/feststehen. Wechselt die dem Kunden/

Reisenden als ausführendes Luftfahrtunternehmen genannte Fluggesellschaft,

muss der Veranstalter den Kunden über den Wechsel informieren und unverzüglich

alle angemessenen Schritte einleiten, um sicherzustellen, dass der Kunde so

rasch wie möglich über den Wechsel unterrichtet wird. Die Liste der Fluggesellschaften

mit EU-Betriebsverbot („Black List“) ist auf folgender Internetseite abrufbar:

http://ec.europa.eu/transport/modes/air/safety/air-ban/index_en.htm.

AUFHEBUNG DES VERTRAGES WEGEN AUSSERGEWÖHNLICHER UMSTÄNDE

Wird die Reise infolge höherer Gewalt (z. B. durch Krieg, innere Unruhen, Naturkatastrophen,

hoheitsrechtliche Anordnungen) erheblich erschwert, gefährdet oder

beeinträchtigt, so können sowohl der Reiseveranstalter als auch der Reisende den

Vertrag allein nach Maßgabe dieser Vorschrift kündigen. Wird der Vertrag demnach

gekündigt, so finden die Vorschriften des § 651e Abs. 3 Sätze 1 und 2, Abs.

4 Satz 1 Anwendung und der Veranstalter kann für die bereits erbrachten oder zur

Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine angemessene

Entschädigung verlangen. Weiterhin ist der Reiseveranstalter verpflichtet, die notwendigen

Maßnahmen zu treffen, insbesondere, falls der Vertrag die Rückbeförderung

umfasst, den Reiseteilnehmer zurückzubefördern. Die Mehrkosten für die

Rückbeförderung sind von den Parteien jeweils hälftig zu tragen, im Übrigen fallen

die Mehrkosten dem Reisenden zur Last. Reisehinweise des Auswärtigen Amtes in

Berlin erhalten Sie unter www.auswaertiges-amt.de oder per Telefon unter 030-

5000-2000.

PASS-, VISA-, ZOLL-, DEVISEN- UND GESUNDHEITSVORSCHRIFTEN

IKARUS TOURS wird Staatsangehörige eines Staates der Europäischen Union, in

dem die Reise angeboten wird, über Bestimmungen von Pass- und Visavorschriften

vor Vertragsabschluss sowie über deren evtl. Änderungen vor Reiseantritt unterrichten.

Für Angehörige anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft.

Dabei wird davon ausgegangen, dass keine Besonderheiten in der Person des

Reisenden (z.B. Doppelstaatsangehörigkeit, Staatenlosigkeit) vorliegen. Sollten

Sie kein deutscher Staatsbürger sein, bitten wir Sie, uns dies bereits bei Reisebuchung

mitzuteilen. Der Reisende ist für die Einhaltung aller für die Durchführung

der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile, die aus der

Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, ausgenommen

wenn sie durch eine schuldhafte Falsch- oder Nichtinformation des Reiseveranstalters

bedingt sind. Ein gültiger Reisepass ist für alle hier vorgestellten

Zielländer notwendig. Für viele Zielländer ist ein Touristenvisum vorgeschrieben.

Über die Einzelheiten der Visaeinholung sowie über die jeweils zutreffenden Gesundheits-

und Impfbestimmungen, die sich auch kurzfristig ändern können, informieren

wir Sie rechtzeitig vor Reiseantritt. Wir weisen ausdrücklich darauf hin,

dass wir Ihnen in Bezug auf die Gesundheits- und Impfbestimmungen nur Hinweise

geben dürfen, dass Sie sich außerdem rechtzeitig von Ihrem Arzt beraten

lassen, auch in Hinsicht etwaiger Impfunverträglichkeiten.

VERSICHERUNGEN

Die in unseren Katalogen und im Internet vorgestellten Touren verfügen über keine

bereits im Reisepreis enthaltenen Reiseversicherungsleistungen. Ausdrücklich

empfehlen wir daher, eine Reiserücktrittskosten- und eine Reiseschutzversicherung

optional abzuschließen. Wir verweisen auf unser Versicherungsangebot. Bei

allen Reisen ist eine Insolvenzschutz-Versicherung im Reisepreis eingeschlossen.

UNWIRKSAMKEIT EINZELNER BESTIMMUNGEN

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat nicht die Unwirksamkeit

des gesamten Reisevertrages zur Folge.

ALLGEMEINES

Alle Angaben in diesem Katalog entsprechen dem Stand der Drucklegung

(15.06.2016). Die angebotenen Preise sind für Abflüge/Tourbeginn bis

31.03.2018 gültig.

GERICHTSSTAND

Der Reisende kann den Reiseveranstalter nur an dessen Sitz verklagen. Gerichtsstand

für Reisen der IKARUS TOURS GmbH ist Königstein/Ts.

Veranstalter:

IKARUS TOURS GmbH

Am Kaltenborn 49-51 • 61462 Königstein

Deutschland

Tel. +49 (0) 61 74 – 29 02 0 • Fax +49 (0) 61 74 – 22 95 2

E-Mail: info@ikarus.com • www.ikarus.com

Repräsentanz in Österreich:

IKARUS-Reisestudio

Langwiesgasse 22 • 1140 Wien

Tel. +43 1 492 40 95 • Fax: +43 1 492 40 96

E-Mail: office@ikarus-dodo.at

Unser Tochterunternehmen in der Schweiz:

IKARUS TOURS AG

Ackersteinstr. 20 • 8049 Zürich

Tel. +41 (0) 44 211 88 33

E-Mail: info@ikarus-tours.ch • www.ikarus-tours.ch


DAS MAGAZIN ZU POLAREN REGIONEN

GRATIS ABONNIEREN UNTER

WWW.POLARNEWS.DE

PolarNEWS

Am Kaltenborn 49-51

D-61462 Königstein

TEL + 49 (0) 6174 93 20 07

FAX + 49 (0) 6174 93 20 08

MAIL redaktion@polarnews.de

www.polar-reisen.de

Weitere Magazine dieses Users