AUG

museum247

297myIa

JUL

AUG

SEP2016

LWL-Museum

für Kunst und Kultur


1

Liebe Besucher_innen,

mit großem Erfolg haben wir die Sonderausstellung

„Homo sexualität_en“ eröffnet und viele begeisterte und

emotionale Reaktionen erhalten. Wir freuen uns auf

weitere spannende Gespräche.

Ein weiteres Highlight in unserem Museumsjahr ist die

Ausstellung „Henry Moore. Impuls für Europa“ (11.11.2016

bis 19.03.2017). Diese zeigt auf, warum Moore, der

bereits zu Lebzeiten als „Picasso der Skulptur“ gefeiert

wurde, die Bildhauerei in einem solchen Maß prägte,

dass er selbst eine jüngere Künstlergeneration in Europa

in den Bann zog.

Ich wünsche Ihnen erholsame Sommerferien.

Ihr Hermann Arnhold

Direktor LWL-Museum für Kunst und Kultur


2

Ausstellungen und öffentliche Führungen

Homosexualität_en

bis 4. September

Homosexualität gehört wie alternative Geschlechteriden -

titäten immer noch zu den großen Tabuthemen. Die Ausstellung

möchte dazu beitragen, Vorurteile abzubauen,

und sowohl ein breites Publikum als auch die „LGBTIQ“

Community (LGBTIQ steht für „lesbian, gay, bi, inter, trans,

queer“) ansprechen. Eine Fülle an historischen, kulturgeschichtlichen

und künstlerischen Exponaten veranschaulicht

die Geschichte und Gegenwart der queeren Emanzipationsbewegungen.

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit

dem Schwulen Museum* in Berlin und dem Deutschen

Historischen Museum.

Öffentliche Führung

Samstag und Sonntag, 14 – 15 Uhr

Erzähl-Frühstück mit Expert_innen

Zur Geschichte der Homosexualität in Münster

Sonntag, 3. Juli, 11 − 13 Uhr

Homosexualität und Geschlechterklischees im Sport

Sonntag, 7. August, 11 −13 Uhr

(mit Anmeldung beim Besucherservice, Frühstück zum

regulären Preis in unserem Museumscafé)

Kenner_innenblick

Führungen mit den Kurator_innen der Ausstellung

Mittwoch, 13. Juli, 12 Uhr / Sonntag, 17. Juli, 16 Uhr /

Freitag, 12. August, 16 Uhr / Freitag, 2. September, 16 Uhr

3

Cassils, Advertisement: Homage to Benglis, Teil der Arbeit CUTS: A Traditional Sculpture, sechsmonatige Performance, 2011,

Image courtesy of Cassils and Ronald Feldman Fine Arts © Cassils and Robin Black 2011

Weitere Veranstaltungen finden Sie in einem separaten

Begleitheft zur Ausstellung „Homo sexualität_en“ oder auf

unserer Homepage www.lwl-museum-kunst-kultur.de


5 Ausstellungen und öffentliche Führungen

Installation im Lichthof und Film im Außenraum /Patio

Selbstgespräche nähern sich wie scheue Rehe

Yves Netzhammer

bis 23. April 2017

Seit März dieses Jahres zeigt das LWL-Museum für Kunst

und Kultur die raumgreifende Installation „Selbstgespräche

nähern sich wie scheue Rehe“ des Schweizer Künstlers

Yves Netzhammer (*1970) im Lichthof des Altbaus. Der

Künstler schuf die medien- und raumübergreifende Arbeit

eigens für diesen Ort.

Mittels Videoprojektionen, zeichnerischen und bildhauerischen

Elementen entseht ein Gefüge, das den Innenhof

und die umlaufenden Gänge in einer Erfahrungsebene

zusammenführt. Beim Umrunden des bühnenartigen Aufbaus

und beim Blick über die Ballustrade in den Umgang

tauchen die Besucher_innen in eine physische und zugleich

fiktionale Welt ein. Immer wieder entspinnen sich dabei

unterschiedliche Erzählstränge.

Der gleichnamige Film, der nach Sonnenuntergang im

Patio zu sehen ist, wurde mithilfe der Freunde des Museums

angekauft und greift inhaltliche Momente der Ausstellung

wieder auf.

Kuratorinnenführungen

Freitag, 8. Juli, 19 Uhr, und 9. September, 19 Uhr

Kunstpause mit Dr. Marianne Wagner

Donnerstag, 22. September, 12.30 Uhr

Konzert mit Bernd Schurer im Rahmen der Langen

Nacht (präsentiert von den Jungen Freunden des Museums)

Samstag, 3. September, 22 Uhr

Yves Netzhammer, Selbstgespräche nähern sich wie scheue Rehe, 2016


6 Ausstellungen und öffentliche Führungen

7 Ausstellungen und öffentliche Führungen

Eine Kooperation des LWL-Museums

für Kunst und Kultur und des Westfälischen

Kunstvereins in der Galerie der Gegenwart

Tomoko Mori. Ostkreuz Hikkaduwa

bis 3. Juli 2016

Die Berliner Künstlerin Tomoko Mori (* 1982) zeigt eine

Auswahl an aktuellen Arbeiten auf Leinwand in einer

eigens für die Galerie der Gegenwart entworfenen raumgreifenden

Installation. Ihre mitunter poetischen Arbeiten,

die sich durch einen spannungsreichen Umgang mit Über -

lage rungen und Schichtungen von Formen und Flächen

auszeichnen, wecken Assoziationen an die asiatische Landschaftsmalerei.

Verena Issel

21. Juli – 18. September 2016

Die Hamburger Künstlerin Verena Issel (* 1982) entwickelt

bühnenartige Aufbauten mit gefundenen Alltagsobjekten.

Dabei entstehen Raumbilder, die die Funktion der Galerie

der Gegenwart als Schaufenster aufgreifen. Anders als

zuvor ist der Raum diesmal nicht betretbar, sondern kann

nur von außen betrachtet werden. Der Außenraum wird

somit in die Ansicht der Installation automatisch mit einbezogen:

Es entsteht eine Arbeit für den öffentlichen Raum,

ohne dabei selbst in diesem zu stehen.

Eröffnung

Donnerstag, 21. Juli, 19 Uhr, Westfälischer Kunstverein

Tomoko Mori, Abgrund, 2015, Foto: Tomoko Mori

Kunstpause mit Marijke Lukowicz

Donnerstag, 11. August, 12.30 Uhr,

Treffpunkt im Foyer des Museums

Kuratorinnenführung

Freitag, 12. August, 19 Uhr,

Treffpunkt im Foyer des Museums

Künstlerinnengespräch mit Verena Issel, Jenni Henke

und Marijke Lukowicz

Donnerstag, 15. September, 19 Uhr,

Westfälischer Kunstverein


8

Ausstellungen und öffentliche Führungen

9 Ausstellungen und öffentliche Führungen

Henry Moore. Impuls für Europa

11. November 2016 bis 19. März 2017

Henry Moore gehört zu den wichtigsten Bildhauern des

20. Jahrhunderts. Wie kaum ein anderer gilt er noch heute

als Inbegriff des „modernen Künstlers“. Die Ausstellung

zeigt auf, warum Moore, der bereits zu Lebzeiten als

„Picasso der Skulptur“ gefeiert wurde, die Bildhauerei in

einem solchen Maß dominierte, dass er selbst eine jüngere

Künstlergeneration in den Bann zog.

Die Ausstellung ist eine Kooperation zwischen der Tate

London und dem LWL-Museum für Kunst und Kultur.

Skulptur Projekte Archiv

Autonom und profan. Skulptur Projekte im

Territorium der Kirche

bis Frühjahr 2017

Das LWL-Museum für Kunst und Kultur zeigt in einer neu

konzipierten Ausstellung des Skulptur Projekte Archivs

ausgewähltes Material der Arbeiten von Katharina Fritsch,

Lothar Baumgarten, Ay e Erkmen und Isa Genzken. Die

Archivalien der vier Projekte werden seit Anfang März im

ersten Obergeschoss im Lichthof des Altbaus präsentiert

und bilden den Auftakt für die neue Ausstellungsserie des

Skulptur Projekte Archivs Münster. Mit unterschiedlichen

Ansätzen befragten die Künstlerinnen und Künstler die

Institution Kirche, ihre Architektur und Geschichte sowie

die Bedeutung religiöser Symbole außerhalb von Kirchenräumen.

Die Archivmaterialien bestehen aus Fotos, bis -

her nicht gezeigten Filmsequenzen, Projektvorschlägen,

Medienberichten und Korrespondenzen. Die archivalischen

Dokumente zeigen sowohl die Rezeption der Projekte als

auch die institutionellen Hürden im Prozess ihrer Verwirk -

lichung.

Kunstpause mit Beate Pittnauer

Donnerstag, 7. Juli, 12.30 Uhr

Henry Moore, Mother and Child, 1953, Henry Moore OM CH 1898 –1986.

Tate: Presented by the Friends of the Tate Gallery 1960

© Reproduced by permission of The Henry Moore Foundation

Photo Credit: © Tate London, 2016


10 Ausstellungen und öffentliche Führungen

11

Sammlung

Mit der Neupräsentation der Sammlung des LWL-Museums

für Kunst und Kultur werden die Schätze aus 1.000 Jahren

Kunst und Kulturgeschichte in neuem Glanz gezeigt.

Rund 1.300 Exponate ziehen eine Spanne von der Kunst

des frühen Mittelalters bis hin zur Gegenwart. Auf dem

Rundgang durch die 51 Ausstellungsräume treffen die

Besucher_innen auf Kunstwerke u. a. von Heinrich Brabender,

Lucas Cranach d. Ä., Franz Marc, Ernst Ludwig Kirchner,

August Macke, Otto Piene, Gerhard Richter, Rosemarie

Trockel.

Begrenzte Teilnehmerzahl bei den öffentlichen Führungen!

Kostenfreie Teilnahmetickets sind 60 Minuten vorab an

der Kasse erhältlich. Es gilt der übliche Eintrittspreis für die

Ausstellung.

Die Inhalte zu allen Themenführungen finden Sie im Internet

unter: www.lwl-museum-kunst-kultur.de/kalender

Führung: Sammlung + Architektur

Samstag und Sonntag, 15 – 16 Uhr,

zusätzl. am 2. Freitag im Monat 20.30 – 21.30 Uhr

Bei unseren Überblicksrundgängen stellen wir Ihnen

Architektur und Sammlung in knackigen 60 Minuten vor.


12 Ausstellungen und öffentliche Führungen

13 Ausstellungen und öffentliche Führungen

Die Welt im Museum

Freitag, 8. Juli, 17 Uhr

Münsteraner_innen aus verschiedenen Kulturkreisen stellen

Kunstwerke der Sammlung vor. Das Museum arbeitet mit

wechselnden Kooperationspartnern zusammen, die sich

in Münster für eine kulturelle Vielfalt engagieren und lässt

deren Mitglieder oder Freund_innen zu Wort kommen.

So werden vertraute Bilder aus einer anderen, ungewöhn -

lichen, bereichernden Perspektive präsentiert.

Highlight-Tour

Freitag, 14.30 –15.30 Uhr

Diese Tour widmet sich abwechselnd den einzelnen

Epochen der Sammlung und der Architektur des Museums.

1.7. Mittelalter

---------------------------------------

8.7. Architektur

---------------------------------------

15.7. Renaissance

---------------------------------------

22.7. Barock

---------------------------------------

29.7. Moderne

---------------------------------------

5.8. Gegenwart

---------------------------------------

12.8. Architektur

---------------------------------------

19.8. Mittelalter

---------------------------------------

26.8. Renaissance

---------------------------------------

2.9. Barock

---------------------------------------

9.9. Architektur

---------------------------------------

16.9. Moderne

---------------------------------------

23.9. Gegenwart

---------------------------------------

30.9. Mittelalter


14 Ausstellungen und öffentliche Führungen

15 Ausstellungen und öffentliche Führungen

Familienführung „Kulturbeutel“

1. Sonntag im Monat, 15.30 – 16.30 Uhr

Interaktive Familienführung

Gegenüber

„Hauben und Haare“ – Die Kunst, der Glaube

und der Kopfschmuck

Kooperation mit dem Sankt-Paulus-Dom zu Münster

Freitag, 8. Juli und 9. September, 18 – 20 Uhr

(mit Anmeldung beim Besucherservice)

KunstGeschichten

Dienstag, 15 – 16 Uhr

Wöchentlich widmet sich diese Führung einem bestimmten

Phänomen, einem Thema oder Ereignis der Kultur- und

Landesgeschichte. Nach einem kurzen Rundgang lassen

sich in einem lockeren Gespräch die Inhalte vertiefen.

5.7. Sakrale Darstellungen durch die Jahrhunderte

---------------------------------------------------------------------------------

12.7. Körperlichkeit in der Kunst

---------------------------------------------------------------------------------

19.7. Yves Netzhammer. Selbstgespräche nähern sich

wie scheue Rehe

---------------------------------------------------------------------------------

26.7. Seitenblick – Die Geschichten hinter den Werken

---------------------------------------------------------------------------------

2.8. WoMen – Kunst von und über Frauen

---------------------------------------------------------------------------------

9.8. Nichts für die Ewigkeit – Temporäre Kunst

---------------------------------------------------------------------------------

16.8. Reiselust

---------------------------------------------------------------------------------

23.8. Symbole – Eine Geschichte des Details

---------------------------------------------------------------------------------

30.8. Die Kraft der Farbe

---------------------------------------------------------------------------------

6.9. Schokolade und Müll – Alternative Materialien

---------------------------------------------------------------------------------

13.9. Surreale Atmosphäre

---------------------------------------------------------------------------------

20.9. Amerikaner

---------------------------------------------------------------------------------

27.9. Skulptur Projekte Archiv


16 Ausstellungen und öffentliche Führungen

17 Ausstellungen und öffentliche Führungen

Kunstpause – Kurator_innengespräche

Donnerstag, 12.30 –13 Uhr

Kunstgenuss zur Mittagszeit: In einer 30-minütigen Führung

zu ein bis zwei Kunstwerken und Themen der Sammlung

werden die Inhalte im Gespräch mit Mitarbeiter_innen oder

Kurator_innen vertieft.

7.7. Autonom und profan. Skulptur Projekte im

Territorium der Kirche. Beate Pittnauer

---------------------------------------------------------------------------------

14.7. Max Beckmann. Park Bagatelle, 1938.

Dr. Nina Simone Schepkowski

---------------------------------------------------------------------------------

21.7. Himmlisches Jerusalem und Reliquienschrein.

Das gotische Schnitzretabel aus Varlar. Dr. Petra Marx

---------------------------------------------------------------------------------

28.7. Platziert. Urbane Kunst im Museum.

Norma L. Werbeck

---------------------------------------------------------------------------------

4.8. Wolfgang Heimbach. Ein Maler des Barock im

Dienste vieler Herren. Dr. Angelika Lorenz

---------------------------------------------------------------------------------

11.8. RADAR. Verena Issel. Marijke Lukowicz

---------------------------------------------------------------------------------

18.8. Römische Goldmünzen im Hiddenhausener Acker.

Stefan Kötz

---------------------------------------------------------------------------------

25.8. Eine schwule Skulptur: Ganymed auf dem Adler.

Dr. Gerd Dethlefs

---------------------------------------------------------------------------------

1.9. Pragbilder. Zur Fotoserie „Praha“ (1994) von

Patrick Faigenbaum. Beate Pittnauer

---------------------------------------------------------------------------------

8.9. Sehnsuchtsland Italien – Jakob Philipp Hackerts

„Gegend um Neapel“, 1803. Dr. Angelika Lorenz

---------------------------------------------------------------------------------

15.9. Industrie im Bild. Dr. Gerd Dethlefs

---------------------------------------------------------------------------------

22.9. Lichthofinstallation: Yves Netzhammer.

Selbstgespräche nähern sich wie scheue Rehe.

Dr. Marianne Wagner

---------------------------------------------------------------------------------

29.9. De chirurgia. Eine mittelalterliche medizinische

Handschrift der Museumsbibliothek. Martin Zangl

Inklusive Führungen und Workshops

Das LWL-Museum für Kunst und Kultur bietet Führungen

an, die den unterschiedlichen Bedürfnissen der

Besucher_innen entsprechen. Das Museum ist barrierearm

und alle Räumlichkeiten sind mit dem Aufzug zu

erreichen.

Auf Entdeckungsreise durch die Sammlung –

Mit neuen Kunstwerken

Samstag, 2. Juli, 14 – 15 Uhr

Samstag, 3. September, 14 – 15 Uhr

Führung in deutscher Gebärdensprache (DGS)

Blütenpracht und Sommerfreuden

Sonntag, 31. Juli, 15.30 – 17.30 Uhr

Führung für dementiell veränderte Menschen und ihre

Familie und Freunde (inkl. Kaffeetrinken zum Kennenlernen:

Getränke und Kuchen zum regulären Preis in unserem

Museumscafé)

Farbe und Materialien

Samstag, 6. August, 16 – 17 Uhr

Führung mit lautsprachbegleitenden Gebärden (LBG)

AusDRUCKsstark

Sonntag, 7. August, 15 – 17 Uhr

Workshop für Menschen mit geistiger Behinderung und

ihre Familie und Freunde


19

Workshops

Regelmäßige Workshops für Kinder

Bildschöner Samstag

Samstag, 10.30 – 12.30 Uhr

Workshop für Sechs- bis Zehnjährige

7 € zzgl. 1 € Eintritt, mit Anmeldung bis Freitagmittag

beim Besucherservice

2.7. Auf den Spuren von Vergil – Alte Bücher

neu gestalten

---------------------------------------------------------------------------------

9.7. Du bist der Kurator

---------------------------------------------------------------------------------

16.7. Tableu vivant – Lebendes Bild

---------------------------------------------------------------------------------

23.7. Zeichenstunde

---------------------------------------------------------------------------------

30.7. Under the Sea

---------------------------------------------------------------------------------

6.8. Städtebauer

---------------------------------------------------------------------------------

13.8. Tier-Skulptur

---------------------------------------------------------------------------------

20.8. Entfernte Galaxien

---------------------------------------------------------------------------------

27.8. Body Talk

---------------------------------------------------------------------------------

3.9. Kinder & Kunst

---------------------------------------------------------------------------------

10.9. Mosaiktiere

---------------------------------------------------------------------------------

17.9. Rahmenbauer

---------------------------------------------------------------------------------

24.9. Herbstlich


20 Workshops

21 Workshops

MuKuKu-Klub

Samstag, 10.30 – 12.30 Uhr

Workshop für Vier- bis Sechsjährige

7 € zzgl. 1 € Eintritt ab sechs Jahren

2.7. Leuchtende Kunstwerke – Bunte Fensterbilder

---------------------------------------------------------------------------------

9.7. Farbentausch – Verdrehte Wirklichkeit

---------------------------------------------------------------------------------

16.7. Drunter und drüber mit Blinky Palermo

---------------------------------------------------------------------------------

23.7. Eine Farbe, große Vielfalt

---------------------------------------------------------------------------------

30.7. Kunterbunte Leuchtkiste

---------------------------------------------------------------------------------

6.8. Freche Früchtchen

---------------------------------------------------------------------------------

13.8. Unterwasser

---------------------------------------------------------------------------------

20.8. FanTASTisch

---------------------------------------------------------------------------------

27.8. Magische Murmelmaschine

---------------------------------------------------------------------------------

3.9. Einfach himmlisch

---------------------------------------------------------------------------------

10.9. Total Abstrakt

---------------------------------------------------------------------------------

17.9. „Exspray“ yourself

---------------------------------------------------------------------------------

24.9. Drachenschule

Minimaler

Sonntag, 10.15 – 12.15 Uhr

Workshop für Zwei- bis Fünfjährige und ihre Eltern,

Großeltern, Tanten oder Onkel

7 € pro Kind zzgl. Eintritt für Erwachsene

3.7. Tupfen – Klecksen – Fingermalen

---------------------------------------------------------------------------------

10.7. Schwarzmaler_innen

---------------------------------------------------------------------------------

17.7. Experimentierwerkstatt

---------------------------------------------------------------------------------

24.7. Kribbel, Krabbel, Käfer

---------------------------------------------------------------------------------

31.7. Wasserfarbenmonster

---------------------------------------------------------------------------------

7.8. Abgestempelt

---------------------------------------------------------------------------------

14.8. Sprüh-Bilder

---------------------------------------------------------------------------------

21.8. Der Textur auf der Spur

---------------------------------------------------------------------------------

28.8. Prinzen und Prinzessinnen

---------------------------------------------------------------------------------

4.9. Sonnenfänger

---------------------------------------------------------------------------------

11.9. Himmelblau und Rosarot

---------------------------------------------------------------------------------

18.9. Monsterlino

---------------------------------------------------------------------------------

25.9. Natürliche Herbstbilder

Die Themen der Workshops beziehen sich auf die

Sammlung. Für alle Workshop-Angebote gilt:

begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung bis Freitagmittag

im Besucherservice erforderlich.


22 Workshops

23 Workshops

Besondere Workshops

Zeichnen für Jugendliche

Zeichen-Kursus in der Sammlung

Mittwoch, 16 – 17.30 Uhr

35 € für 6 Termine inkl. Eintritt, ab 14 Jahren

Kurse: 21. September – 9. November mit Anmeldung

bis Freitag, 16.9. (außer 12. und 19. Oktober)

Eine Zeichnung oder Skizze bildet oft den flüchtigen Anfang

einer „kreativen Unternehmung“ – genauso gut kann

sie für sich stehen und ihren Reiz als eigenständiges Werk

entfalten. Im Kurs werden beide Aspekte untersucht und

elementare Grundregeln des Zeichnens kennengelernt.

In diesem Workshop können Jugendliche ab 14 Jahren,

egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene, unter Anleitung

des Dozenten, verschiedene Techniken und Materialien

ausprobieren. Bei Bedarf kann an Mappen für Kunststudiengänge

gearbeitet werden.

Zeichnen für Erwachsene

Zeichen-Kursus in der Sammlung

Freitag, 15.30 – 17.30 Uhr

75 € für 6 Termine inkl. Eintritt

Kurse: 26. August – 7. Oktober (außer 9. September)

mit Anmeldung bis Dienstag, 23.8.

Eine Skizze ist die Grundlage für Gemälde und Skulpturen,

sie ist ein eigenständiges Kunstwerk und dient auch im

Nachhinein der Überlieferung von Vorbildern. Verschiedene

Materialien und Techniken können ausprobiert werden:

Bleistift, Kohle, Fineliner, Aquarellfarbe etc. Hier können

Sie unter Anleitung des Dozenten Ihre eigene künstlerische

Ausdrucksfähigkeit schulen und präzisieren. Den motivischen

Schwerpunkt bietet das Museum: die Sammlung, das

Haus, die Menschen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Anmeldung bis Donnerstag im Besucherservice erforderlich.

Die Themen dieser Angebote finden Sie im Internet unter:

www.lwl-museum-kunst-kultur.de/kalender


24 Workshops

25 Workshops

Ferienworkshops

DIY-Zine

Workshop für Jugendliche ab 13 Jahren

Dienstag – Freitag, 19. – 22. Juli, 10 – 14 Uhr

Anmeldung bis Freitag, 15. Juli,

20 € inkl. Eintritt

Wir designen im DIY-Stil unser eigenes Magazin. Wen lieben

wir? Wie wollen wir sein? Und wer sind wir eigentlich?

Selbstbestimmt legen wir Layout und Themen fest. Unsere

Philosophie: Teamwork statt Hierarchie. Zudem suchen wir

selbstorganisierte Möglichkeiten zur Verbreitung des Zine.

Anmeldung beim Besucherservice unter:

T +49 251 5907 201 oder besucherbuero@lwl.org

© Meike Roolfs

Pink-tastic Doll Workshop

Workshop für Jugendliche ab 13 Jahren

Freitag, 5. August, 10 – 14 Uhr

Anmeldung bis Donnerstag, 4. August,

14 € inkl. Puppe und Eintritt

Nach einem gemeinsamen Besuch in der Ausstellung setzen

wir uns mit dem Image handelsüblicher Puppen ausein an der.

Dabei bringen wir Chaos in ihre Glitzerwelt: Wir zer legen

ihre pinken Klischees und konstruieren neue Identität_en.

Die programmierten, sprechenden Puppen werden neu vertont

und umkonstruiert, sodass am Ende aus ihnen neue,

spannende und individualisierte Figuren geschaffen werden.

Schluss mit den Stereotypen!

Workshop für Erwachsene

Queer_Map — Kreuz und queer durch Münster

Illustrationsworkshop für Erwachsene mit Mario Puschmann

Samstag und Sonntag, 9. und 10. Juli, 10 – 14 Uhr

Anmeldung bis Freitag, 8. Juli, 10 € inkl. Eintritt

Gemeinsam gestalten wir einen Stadtplan für Münster, der

die vielfältigen Interessen der Bürger_innen widerspiegelt.

Wir finden Orientierung, zeigen historisch relevante Orte

für lesbische Frauen, präsentieren gegenwärtige Zentren

der schwulen Szene und markieren uns potentielle öffent -

liche Areale für ein queeres Zusammenleben. Anhand des

Lebensraums Münster erlernen wir Basiskenntnisse der

queeren Designs und der modernen Kalligraphie sowie der

Buchkunst im Stile der kanadischen Künstlerin Keri Smith.

Zum Abschluss erhalten alle Teilnehmer_innen sowohl

Print-Exemplare als auch eine copyright-freie digitale Datei.

Ziel ist die autonome Verbreitung des Stadtplanes im

öffentlichen Raum.


27

Buchbare Angebote

Geburtstag im Museum

Sie möchten Ihren Geburtstag im Museum feiern? Gerne

können Sie Ihre Gäste zu einem Rundgang oder einem

interaktiven Programm in unsere Sammlung einladen.

Anschließend stoßen Sie mit einem Glas Sekt auf Ihren

Ehrentag an. Bitte setzen Sie sich mit dem Museumscafé

LUX in Verbindung: T +49 251 98161030

Honorare für die Führungen:

60 Minuten / 50 € zzgl. Eintritt

90 Minuten / 75 € zzgl. Eintritt

120 Minuten / 100 € zzgl. Eintritt

Kindergeburtstag

Elf Freunde und ein Geburtstagskind! – Acht verschie dene

Themen versüßen den Geburtstag, je nach Alter und

Inte r es sen. Kakao, Saft und Kuchen können mitgebracht

werden. In der Kunstvermittlung ist der Tisch für die

Geburtstagstafel gedeckt.

Zwölf Teilnehmer_innen (zwei Begleiter_innen frei)

120 Minuten / 100 € inkl. Eintritt

Die Themen dieser Angebote finden Sie im Internet unter:

www.lwl-museum-kunst-kultur.de/programm/

kunstvermittlung


28 Buchbare Angebote

29 Buchbare Angebote

Familienführung

Mit dem „Kulturbeutel“ im Gepäck machen Sie sich

gemeinsam mit erfahrenen Kunstvermittler_innen auf

Ent deckungsreise durch 1.000 Jahre Kunst und Kultur.

60 Minuten / 50 € zzgl. Eintritt (vier bis fünf Stationen)

90 Minuten / 75 € zzgl. Eintritt (sechs bis elf Stationen)

Für Kitas und Schulen

Für Kitas und Schulen (Grund- sowie weiterführende

Schulen) bietet das Museum sowohl zur Sammlung als auch

zu Sonderausstellungen ein vielfältiges Programm: ob Ausstellungsgespräche

oder Workshops in den Atelierräumen.

Mehr Informationen in gesonderten Broschüren oder unter:

www.lwl-museum-kunst-kultur.de/schulekiga

Comedy-Führung: „Achtung, die Putze kommt...!"

Frei nach dem Motto „Ist das schon Kunst oder muss das

weg?“ wischt, feudelt und führt unsere patente Reinigungsfachfrau

durch die zeitgenössische Abteilung und hat da

natürlich so ihre ganz eigenen Ansichten und persönlichen

Geschichten zu so manchem Werk parat. Eine amüsante

Kunstbetrachtung der besonderen Art, bei der Sie nebenbei

auch noch einige nützliche „Experten-Tipps“ erwarten.

Private Führungen

Alle Themenführungen zur Sammlung und zu den

Ausstellungen im LWL-Museum können für Privatpersonen

und -gruppen gebucht werden.

Zu allen buchbaren Angeboten berät Sie gern der

Besucherservice.

60 Minuten / 50 € zzgl. Eintritt

Foto: Tessina Kubendorff


31

Veranstaltungen

Der Lange Freitag

Immer am 2. Freitag im Monat gilt folgende Regel:

kostenfreier Kunstgenuss bis 22 Uhr!

Alle Führungen, Veranstaltungen und der Eintritt in die

Sammlung und die Ausstellung sind frei.

Das Programm finden Sie im Internet unter:

www.lwl-museum-kunst-kultur.de/langerfreitag

Die Langen Freitage in den kommenden Monaten:

8. Juli Mottotag: LGBTIQ

Dieser Lange Freitag steht unter dem Motto LGBTIQ!

Rund um unsere Sonderausstellung Homosexualität_en

gibt es ein vielfältiges Programm.

14.30 –15.30 Uhr Führung: Architektur

---------------------------------------------------------------------------------

17 – 18 Uhr Führung: Die Welt im Museum – Vertraute Bilder

neu gesehen. Münsteraner_innen aus unterschied lichen Kulturkreisen

stellen einzelne Kunstwerke der Sammlung vor.

---------------------------------------------------------------------------------

17 – 19 Uhr Workshop: SCHLAU NRW / Münster*

---------------------------------------------------------------------------------

18 – 20 Uhr Offenes Atelier: DIY-Button

---------------------------------------------------------------------------------

18 – 19 Uhr Führung: Homosexualität_en

---------------------------------------------------------------------------------

18 – 20 Uhr Führung: Gegenüber: „Hauben und Haare“ –

Die Kunst, der Glaube und der Kopfschmuck*

---------------------------------------------------------------------------------

19 – 20 Uhr Podiumsgespräch zum Thema Queer-Zines

---------------------------------------------------------------------------------

19 – 20 Uhr Führung: „Stimmt‘s?“

---------------------------------------------------------------------------------

19 – 19.30 Uhr Kuratorinnenführung: Yves Netzhammer.

Selbstgespräche nähern sich wie scheue Rehe


32 Veranstaltungen

33 Veranstaltungen

19 – 19.45 Uhr Im Bücherregal – Blick hinter die Kulissen

der Museumsbibliothek

---------------------------------------------------------------------------------

20.30 – 21.30 Uhr Überblicksführung

12. August

14.30 – 15.30 Uhr Führung: Architektur

---------------------------------------------------------------------------------

16 – 17 Uhr Führung: Kenner_innenblick Homosexualität_en

---------------------------------------------------------------------------------

18 – 19 Uhr Führung: Homosexualität_en

---------------------------------------------------------------------------------

19 – 19.45 Uhr Führung: Im Bücherregal – Blick hinter die

Kulissen der Museumsbibliothek

---------------------------------------------------------------------------------

19 – 19.30 Uhr Kuratorinnenführung: RADAR. Verena Issel

---------------------------------------------------------------------------------

19.30 – 20.30 Uhr Comedy-Führung: „Achtung, die Putze

kommt …“

---------------------------------------------------------------------------------

20.30 – 21.30 Uhr Überblicksführung

9. September

14.30 – 15.30 Uhr Führung: Architektur

---------------------------------------------------------------------------------

18 – 20 Uhr Führung: Gegenüber: „Hauben und Haare“ –

Die Kunst, der Glaube und der Kopfschmuck*

---------------------------------------------------------------------------------

19 – 19.30 Uhr Kuratorinnenführung: Yves Netzhammer.

Selbstgespräche nähern sich wie scheue Rehe

---------------------------------------------------------------------------------

19 – 19.45 Uhr Führung: Im Bücherregal – Blick hinter die

Kulissen der Museumsbibliothek

---------------------------------------------------------------------------------

19.30 – 20.30 Uhr Führung: Kunst zum Verlieben – für

Singles mit anschließender Möglichkeit zum Get-together*

Anmeldung bis zum 6. September beim Besucherservice

---------------------------------------------------------------------------------

20.30 – 21.30 Uhr Überblicksführung

Filmvorführung mit anschließender

Podiumsdiskussion

The Punk Singer

Donnerstag, 7. Juli, 20 Uhr, Patio, Eintritt frei

The Punk Singer gibt

einen dokumentarischen

Einblick in das Leben

der Aktivistin, Musikerin

und kulturellen Ikone

Kathleen Hanna, die die

Punk Band Bikini Kill

gründete und da mit

eine Pionierin der Riot-

Be wegung der 90er

Jahre wurde.

Was bedeutet der Feminismus

in und für die

Musikindustrie in den

90er-Jahren und heute?

Gemeinsam mit Verena

Blättermann (Women

in Music Industry / Berlin),

Ursula Theißen (Frauenkulturbüro NRW / Krefeld) und

Sookee (Rapperin / Berlin) klären wir im Anschluss an den

Film Begriffe wie Chancengleichheit und Diversitätsbewusstsein

und bewegen uns dabei im Kräftefeld von Historie,

Zeit geschehen und Zukunftsräumen; zwischen rebellischen

Visionen und ernüchternden Realitäten.

Dabei wollen wir die individuellen Motive der Künstlerinnen

beleuchten und üben uns in dem Versuch, gemeinsam

und im Kollektiv praxistaugliche und kulturpolitische For -

derungen zu definieren. Ein Abend, der zum Nachdenken

und Selbsttätigwerden aufruft.

© opening band films

* (mit Anmeldung beim Besucherservice)


34 Veranstaltungen

35 Veranstaltungen

© Bundesarchiv Koblenz

Liederabend

„Ich will aber gerade vom Leben singen...“

Eine musikalische Revue zu Claire Waldoff von und

mit Sigrid Grajek & Stefanie Rediske (Piano)

Freitag, 12. August 2016, 19.30 Uhr, Auditorium

Eintritt: 10 €, Abendkasse

Ohne sie wären die sogenannten „Goldenen Zwanziger“

um einiges ärmer gewesen: Claire Waldoff. Wie keine andere

hat sie den Ton getroffen, der die Menschen berührte,

weil sie eben „gerade vom Leben singen“ wollte – von den

Sorgen und Nöten, von den Freuden und Verwicklungen,

die das Leben so mit sich bringt, stets aus der Perspektive

einer Frau. Zwischen 1907 und 1935 war Waldoff der Star

auf den Brettern der großen Kabaretts und Varietés – nicht

nur in Berlin. Ihre Lieder wurden auf der Straße gesungen

oder gepfiffen, von Müllkutschern und Millionären. „Hermann

heeßt er!“, „Wer schmeißt denn da mit Lehm?“ oder

„Sein Milieu“ kannte jedes Kind. Sie nahm sie sich alle

Freiheiten, bekannte sich öffentlich zu ihrer Homosexualität

und ließ sich von den Nazis nicht bange machen – schlichtweg

eine Gallionsfigur des Zeitalters der „neuen Frau“.

„WILLKOMMEN!“

Interkulturelles Begrüßungsfest für

geflüchtete Menschen

Samstag, 27. August 2016, 15 – 21 Uhr

Als Kulturinstitution dieser Stadt versucht das LWL-Museum

seit einer Weile, mit gezielten Angeboten im Sinne einer

Willkommenskultur an der Integration geflüchteter Menschen

mitzuwirken.

Um seine Solidarität und den Wert der Eingliederung auch

öffentlich zu akzentuieren, veranstaltet das Museum am

27. August ein großes Willkommensfest: Es richtet sich an

Geflüchtete und Migrant_innen, lädt aber auch ausdrücklich

Münsteraner_innen ein. Gemeinsam soll ein Tag im

Museum verbracht werden, mit zahlreichen Aktionen zum

Kennenlernen des Museums – wie Führungen, Workshops,

Vorleserunden etc. – aber auch kulturellen Angeboten

der Geflüchteten selbst, wie z. B. Hennamalerei, persischer

Kalligrafie oder Kulinarisches aus ihren Herkunftsländern.

Viele Gelegenheiten, einander kennenzulernen, aufeinander

zuzugehen und ein Stück weit die gegenseitige Fremdheit

abzulegen. Abschluss und Höhepunkt wird um 19 Uhr

ein Konzert der Refugee-Band „Révolution R.“ bilden.

Kooperationspartner des Willkommensfestes ist die Initiative

„In die Mitte der Stadt – In die Mitte der Gesellschaft“.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung

„Homosexualität_en“.


36 Veranstaltungen

37 Veranstaltungen

Lange Nacht der Museen

Samstag, 3. September

Myanmar meets Europe © Goethe Institut

Konzert

Burma Bebob

Montag, 5. September 2016, 19.30 Uhr, Foyer

Eintritt: 10 €, Abendkasse

Nach der furiosen, deutsch-birmanischen Konzertbegegnung

im Frühjahr 2015 kommen im LWL-Museum erneut

Künstler des lange verschlossenen, südostasiatischen

Staates mit Jazz-Musikern aus Nordrhein-Westfalen zusammen.

Der seit 2010 von Tim Isfort angezettelte, musika -

lische Dialog „Myanmar meets Europe“ ist ein einzigartiger

Brückenschlag zwischen zwei Musiktraditionen, auf deutscher

Seite namhaft verstärkt durch den Saxofonisten und

Komponisten Jan Klare. Mit „Burma Bebop“ begegnen

sich beide Kulturen nun in einer ganz neuen Konstellation.

Zum ersten Mal treffen hier auch die unterschiedlichen

Tanzstile aufeinander. Folklore, Bebop, Pop, asiatische

Marionettentanztradition und zeitgenössischer Tanz stehen

dabei gleichberechtigt und aufs Spannendste verschlungen

nebeneinander.

© Querverlag

Mehr Informationen

zum vielfältigen

Programm mit verschie -

denen Führungen und

Aktivitäten finden Sie unter:

www.lwl-museum-kunstkultur.de

„Selbsthass & Emanzipation. Das Andere in der

heterosexuellen Normalität“

Buchvorstellung der neuen Publikation von

Patsy l'Amour laLove (Berlin)

18.30 Uhr, Auditorium

In dem Sammelband „Selbsthass & Emanzipation“ (Querverlag)

geht die Berliner Polit-Tunte mit zahlreichen weiteren

Autor_innen der Frage nach, wie sich die nach wie vor bestehende

Stigmatisierung von Schwulen, Lesben und Transmenschen

auf ihr Verhältnis zu sich selbst auswirkt. Aus

der Diskriminierung entsteht Selbsthass, die Übernahme der

heteronormativen Ablehnung des Anderen. Eine Emanzi -

pation kann daher nur erreicht werden, wenn das Andere

als solches akzeptiert wird – und nicht nach Maßstäben der

heterosexuellen Normalität zurechtgebogen wird.

www.patsy-love.de

Mit der freundlichen Unterstützung des autonomen

Schwulenreferats der Universität Münster


38 Veranstaltungen

39

„Die Liebe, deren Namen man nicht

zu nennen wagt...“

Homoerotik in Klassikern der deutschen Literatur

nach 1900

Lesung mit Marion und Markus von Hagen

20 Uhr, Auditorium

Von der Zensur sanktioniert und gesellschaftlich verpönt

hat sich die deutsche Literatur nach der Jahrhundertwende

sich nur vereinzelt und meist sehr vorsichtig dem Thema

der – vor allem männlichen – Homosexualität geöffnet,

doch mit Stefan Zweig, Thomas Mann, Robert Musil und

anderen sind Schriftsteller vertreten, die zu den bedeutendsten

ihrer Zeit zählen. Marion und Markus von Hagen

stellen sie in ihrer Lesung vor, und wie bei den beiden

üblich, gibt es dazu ein Textheft.

Sponsoren und Förderer

Die Ausstellung Homosexualität_en

wird unterstützt durch:

Die Lichthofinstallation von Yves Netzhammer

wird unterstützt durch:

Klangkunst von Bernd Schurer in der Lichthof -

installation von Yves Netzhammer

Präsentiert von den Jungen Freunden des Museums

22 Uhr, Lichthof im Altbau

Der Schweizer Bernd Schurer ist Komponist, Klangkünstler

und Noisemusiker. Er hatte bereits zahlreiche internationale

Aufführungen und Ausstellungsbeteiligungen. Seit 2000

arbeitet er intensiv mit Yves Netzhammer zusammen. Für

die Ausstellung „Selbstgespräche nähern sich wie scheue

Rehe“ hat er das Sound Scape geschaffen. Nun haben ihn

die Jungen Freunde des Museums für Kunst und Kultur

einge laden, ein Konzert in der Installation von Yves Netzhammer

im Lichthof zu geben. Während der Langen Nacht

wird er den Lichthof in eine Klanglandschaft aus experimenteller

neuer Musik verwandeln. Die Zuschauer können

einmal mehr in die Welt der Ausstellung von Netzhammer

ein tauchen.

Der Ankauf der Videoarbeit

von Yves Netzhammer im Patio

wurde ermöglicht durch:

Die Ausstellungsreihe RADAR wird unterstützt durch:

Weitere Partner


40

41 Service

Service

Besucherservice

Information und Buchung von Führungen, Workshops

Silvia Koppenhagen / Doris Wermelt

T +49 251 5907 201

F +49 251 5907 104

besucherbuero@lwl.org

Servicezeiten

Montag geschlossen

Dienstag bis Donnerstag, 9 –16 Uhr

Freitag 9 –14 Uhr

Bibliothek

T +49 251 5907 233

F +49 251 5907 210

bibliothek.museumkunstkultur@lwl.org

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag, 10 – 12.30 Uhr und 14 –18 Uhr

am zweiten Freitag im Monat bis 20 Uhr

an Feiertagen geschlossen

Vermietung

Tagungen, Vorträge und exklusive Abendveranstaltungen

Beratung und Information:

Bastian Weisweiler und Annika Ernst

T +49 251 5907 309

Bastian.Weisweiler@lwl.org

Annika.Ernst@lwl.org

Kunstberatung

Jeden 1. Mittwoch im Monat, 14 –16 Uhr

Mitgebrachte Kunstwerke werden unentgeltlich durch

unsere Expert_innen beurteilt. Eine vorherige Anmeldung

ist erforderlich:

Petra Haufschild, T +49 251 5907 242

Freunde des Museums für Kunst und Kultur

Münster e.V.

Sabine Mensing

T +49 251 5907 166

F +49 251 5907 210

info@kunstlebt.org

www.kunstlebt.de

Westfälischer Kunstverein

Rothenburg 30

48143 Münster

T +49 251 46157

F +49 251 45479

info@westfaelischer-kunstverein.de

www.westfaelischer-kunstverein.de

Museumsshop Walther König

T +49 251 98117384

www.buchhandlung-walther-koenig.de

Museumsgastronomie

LUX Esskultur und Grillkunst

T +49 251 98161030

info@das-lux.de

www.das-lux.de

Öffnungszeiten:

täglich 10 – 24 Uhr, Freitag und Samstag bis 1 Uhr


42

43

Information

KALENDER

Wöchentliche Führungen und Workshops

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag und feiertags 10 –18 Uhr

Am 2. Freitag im Monat 10 – 22 Uhr / Montag geschlossen

Eintritt Sammlung / Sonderausstellung

(inkl. Sammlung)

8 € /12 €, ermäßigt: 4 € /6 €

Familienticket: 17 € /20 €

Kinder bis einschl. fünf Jahre: frei

Kinder ab sechs Jahre, Jugendliche einschl. 17 Jahre und

Schüler_innen: 2 € /4 €

Schüler_innen im Rahmen von Veranstaltungen der

Kunstvermittlung: 1 € /1 €

Gruppen (Erwachsene) ab 16 Personen: 5 € /9 € p. P.

Inhaber_innen der LWL-MuseumsCard:

frei / 50% Ermäßigung

Anfahrt

Das Museum liegt zentral in der Innenstadt von Münster am

Domplatz, der vom Hauptbahnhof in 15 Minuten Fußweg

oder mit öffentlichen Bussen (Haltestellen Domplatz oder

Aegidiimarkt/LWL-Museum) zu erreichen ist.

LWL-Museum für Kunst und Kultur

Domplatz 10, 48143 Münster

T +49 251 5907 01

F +49 251 5907 210

museumkunstkultur@lwl.org

www.lwl-museum-kunst-kultur.de

Dienstag

15.00 Führung: KunstGeschichten

Donnerstag

12.30 Führung: Kunstpause

Freitag

14.30 Führung: Highlight-Tour Sammlung

Samstag

10.30 Workshop: Bildschöner Samstag

10.30 Workshop: MuKuKu-Klub

14.00 Führung: „Homosexualität_en“ (bis 4.9.)

15.00 Führung: Sammlung + Architektur

Sonntag

10.15 Workshop: Minimaler

14.00 Führung: „Homosexualität_en“ (bis 4.9.)

15.00 Führung: Sammlung + Architektur

Weitere Führungen und Workshops

Sonntag, 3. Juli

11.00 Erzähl-Frühstück mit Expert_innen:

Zur Geschichte der Homosexualität in Münster

Donnerstag, 7. Juli

20.00 Film & Podiumsdiskussion: The Punk Singer

Freitag, 8. Juli

17.00 Führung: Die Welt im Museum

18.00 Führung: Gegenüber: „Hauben und Haare“ –

Die Kunst, der Glaube und der Kopfschmuck

19.00 Kuratorinnenführung Yves Netzhammer


44 Kalender Cover: Jeanne Mammen, Zwei Frauen, tanzend, ca. 1928, Privatsammlung Berlin

© Förderverein der Jeanne-Mammen-Stiftung. Foto: Volker-H. Schneider

© VG Bild-Kunst, Bonn 2016

Donnerstag, 21. Juli

19.00 Eröffnung RADAR Verena Issel

Sonntag, 7. August

11.00 Erzähl-Frühstück mit Expert_innen:

Homosexualität und Geschlechterklischees im Sport

Freitag, 12. August

12.30 Kuratorinnenführung: RADAR Verena Issel

19.30 Liederabend: Claire Waldoff

Donnerstag, 18. August

19.00 Künstlerinnengespräch RADAR Verena Issel

Samstag, 27. August

15.00 Interkulturelles Begrüßungsfest für

geflüchtete Menschen

Freitag, 3. September

18.30 Buchvorstellung: Patsy l’amour laLove (Berlin)

20.00 Lesung: „Die Liebe, deren Namen man nicht zu

nennen wagt…“

22.00 Konzert: Bernd Schurer

+ Führungen durch die Sammlung und Sonderausstellung

Montag, 5. September

19.30 Konzert: Burma Bebob

Freitag, 9. September

18.00 Führung: Gegenüber: „Hauben und Haare“ –

Die Kunst, der Glaube und der Kopfschmuck

19.00 Kuratorinnenführung: Yves Netzhammer

Impressum

Herausgeber

LWL-Museum für Kunst und Kultur

Hermann Arnhold

Redaktion

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tessina Kubendorff

Claudia Miklis

Fotonachweis

Alle Fotos wenn nicht anders

angegeben: LWL / Hanna Neander

Gestaltung

Alexandra Engelberts, Münster

Druck

Kettler Druck

Programmstand

Juni 2016

Änderungen vorbehalten


###

Vorschau

Monetissimo! Aus den Tresoren

des Münzkabinetts

7. Oktober 2016 bis 19. Februar 2017

In 27 Themen, die symbolisch den 27 Jahrhunderten seit

Erfindung der Münze (lat. moneta) entsprechen, kommen

Spitzen stücke und Skurriles ebenso wie Alltägliches von

Münzen, Medaillen & Co. zur Sprache. Erstmals wird so

einer der ältesten und umfangreichsten, aber auch einer der

unbe kanntesten Sammlungsbereiche des Hauses in einer

eigenen Studio-Ausstellung der Öffentlichkeit vorgestellt.

Ähnliche Magazine