Zwischen Erde und Himmel, Ausg. März, Heft 1/2016

Energiearbeit.Bewusstsein

und

Magazin des Arbeitskreises Energiearbeit und Bewusstsein

Großzügigkeit

2016-01 Kostenfrei

Bild © Sabine Erkens


Inhalt

Großzügigkeit

Gute Nachrichten

Die heilende Energie

der Bäume

Lebensmittel wieder

selbst herstellen

Achtung vor dem Leben

Yoga trifft die Welt der

himmlischen Düfte

Meine Liebe, deine

Liebe, unsere Liebe

Positiv denken -

Hilfreich oder naiv?

Denn Sie sind gut, so wie Sie sind!

Seelen- und

Bewusstseinsarbeit

Angela Steffens

Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Praxis für Seelen- und Bewusstseinsarbeit

Kapellenweg 20 | 52156 Monschau

Tel. 02472 – 9877 987 | www.angela-steffens.de

02472 - 91 28 34

0170 - 3 80 27 05

Selbstgemacht:

Kosmetik aus der Natur

Pflanzen der Liebe

Body Wisdom

Buchtipps

Rezept: Monschauer

Chili-Senf-Hahn

Veranstaltungen

Christine Erkens

Reichensteinerstr. 27

52156 Monschau

ce@tierheilpraxis-erkens.de

www.tierheilpraxis-erkens.de

Bild © freepik.com

Frühlingszeit ist ein

Ausdruck von Großzügigkeit

der Natur, wo

es nun wieder beginnt

zu wachsen, die Farben

zurückkehren, die Sonne

wärmt und der blaue

Himmel nach draußen lockt.

Spiegeln WIR die Großzügigkeit

der Natur wieder, so geben wir

für uns Wertvolles an andere und erwarten dabei keine Gegenleistung, denn

wir fühlen uns umgeben von Fülle und Dankbarkeit und Teilen ist uns eine

Freude.

Uns geht es oft mit Selbstgemachtem so, es kommt ganz und gar von uns und aus

unserem Herzen, trägt unsere „Unterschrift“ und ist Ausdruck von uns, egal ob es aus

der überwältigenden Fülle des Gartens kommt, der nun wieder zum Leben erwacht,

oder aus unserem Haushalt, dem leckere Plätzchen, pflegende Salben oder Eifel-

Teemischungen entspringen. Es ist eine Botschaft der Liebe, die sich auch in allem

um uns herum ausdrückt, ob in der Frühlingssonne, dem ersten Grün der Wiesen

durchsetzt mit Blumen und Kräutern, den Lämmern auf der Weide oder dem

reich gedeckten Tisch zu Ostern.

Wir gehen oft vermeintlich sehr großzügig mit unserer Umwelt um, konsumieren

ohne Innezuhalten und Nachzudenken, verlieren uns in unnützen

Dingen, haben auf unseren Tellern oft Nahrung, die uns mehr schadet als

nährt...aber was tut uns wirklich gut?!

Um von dem Guten zu kosten brauchen wir nicht in die Ferne

schweifen, sondern können unser Umfeld erkunden. Wir können

uns auf regionale und saisonale Produkte besinnen, wieder mehr

Selbermachen und richtig Kochen kann eine tolle Sache sein. Man

kann gärtnern und Ausflüge in die Umgebung unternehmen. Mancher

Einkaufsartikel ist nicht lebensnotwendig und kann auch im Regal

stehen bleiben, ohne dass er uns wirklich fehlt.

Wir wünschen Euch viel Freude und Anregungen beim

Lesen unseres Magazins und einen wunderbaren Frühling!

Christine und Angela

3


• gute nachrichten • good news • bonnes nouvelles • • gute nachrichten • good news • bonnes nouvelles •

Ja, es gibt sie! Es gibt Geschehnisse in dieser

Welt, die positiv sind, die Freude bereiten oder

Mut und Hoffnung schenken. Diesen Nachrichten,

Geschichten, Erlebnisberichten möchten wir an

dieser Stelle in unserem Heft ab sofort einen speziellen

Platz einräumen. Nicht, um die unschönen

Wahrheiten der tagtäglichen Meldungen zu

übertünchen, sondern um ein Gleichgewicht mit

Wie ich meine Vorurteile und Berührungsängste verlor

Umstrittene Meldungen fluten täglich die Nachrichten

über die Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan

oder Irak. In mir entstanden Berührungsängste

mit diesen „fremden“ Kulturen. Als Studentin

gebe ich Nachhilfe über ein Nachhilfeunternehmen.

Als ich ein Angebot erhielt, ein syrisches

Flüchtlingskind zu unterrichten, war meine Skepsis

enorm und meine Gefühle vor dem ersten

Treffen waren Zweifel und Ängstlichkeit.

Ho‘oponopono - Level 1

23. - 24. April 2016,

24. - 25. Sept. 2016

Das Meer in Dir -

Reise für Frauen ans Meer

13. – 16. Mai 2016,

01. – 03. Juli 2016,

30. Sept. - 3. Okt. 2016

Die Kunst zu Lieben -

Damit Beziehung gelingt

20. - 22. Mai 2016

Ho‘oponopono - Level 2

18. - 19. Juni 2016

Visionssuche – im Tessin/CH

09. - 16. Juli 2016,

20. - 27. Aug. 2016,

03. - 10. Sept. 2016

Guten Nachrichten!

hoffnungsvollen Wahrheiten zu schaffen und so

auch die andere Seite sehen zu können.

Wir freuen uns über jede Zuschrift, sei es mit

eigenen Erlebnissen oder mit Hinweisen auf

positive Entwicklungen in der Gesellschaft.

Es gibt so viel Schönes in unserer Welt - lasst

uns hinschauen!

Doch beim Betreten der kleinen Wohnung

wurde ich vom Gegenteil überzeugt. Grinsend

strahlten mich mindestens fünf kleine

Kinder, zwei ältere Kinder, ein Mann, eine Frau

sowie ein kleines Mädchen, direkt vor meinen

Füßen, an.

Die Aufregung und das herzliche Willkommen

überschlugen sich und all meine Zweifel,

Ängste und Vorurteile waren wie weggeflogen.

Turya Akademie

– gewidmet der Stille, Freiheit und Vision

• Wir unterstützen Dich, Deinem inneren Ruf zu folgen,

um Dein Leben mit Sinn zu erfüllen,

• die Trennung zu überwinden, um im Angesicht Deiner

unsterblichen Essenz zu leben,

• die Gesetze und Mysterien des Lebens zu verstehen, um

sie für Deine Befreiung zu nutzen und zur reinen Freude

des Da-Seins zu finden.

Herzlich willkommen,

Johanna + Tom

TURYA AKADEMIE

Tel +49 241 56 52 96 190

kontakt@turya.eu

www.turya.eu

a k a d e m i e

Nur mein kleines Nachhilfekind konnte ein wenig

Deutsch sprechen, trotzdem versuchten die

Mutter und der ältere Bruder mir mit Händen und

Füßen den Weg zum Wohnzimmer, in dem wir

lernen sollten, zu zeigen. Immer wieder lugten

Kinderaugen ins Zimmer und leises Kichern

erfüllte den Raum.

Mein Nachhilfekind, ich nenne sie hier Mina - war

glücklich über meine Hilfe. Schon nach ein paar

Minuten kam der ältere Bruder und fragte - Mina

übersetzte -, ob ich etwas trinken möchte. Ich verneinte,

da ich mir eigenen Tee mitgebracht hatte.

Nach einer halben Stunde stand Minas Mutter mit

Keksen in der Tür, wieder zehn Minuten später

mit Kaffee. Das einzige Wort, was sie auf Deutsch

zu kennen schien, war „Danke“, welches sie

pausenlos wiederholte. Mina ist fleißig, sie will die

deutsche Sprache unbedingt erlernen. Gänsehaut

bekam ich, als sie versuchte ihren eigenen Stolz

in Worte zu fassen: „Weißt du was… ich kann…

hmm… mir fällt das deutsche Wort nicht ein…

(Pause) … ich kann drei Sprachen sprechen.“

Ihr Grinsen hätte nicht breiter sein können. Nach

einer Stunde Lernen kam Minas Mutter mit selbstgemachter

Pizza nur für mich und wiederholte

immer wieder „danke, danke, danke!“. Als ich

meine Sachen packte, sagte Mina: „Das hat mir

wirklich sehr viel Spaß gemacht, danke!“

Auch die weiteren Treffen mit dieser Familie

waren für mich ganz besondere Erlebnisse. Der

Bruder von Minas Mutter, dessen Frau und ihr

Baby zogen ebenfalls in diese kleine Wohnung

ein. Sie waren aus Syrien mit einem Boot, auf

dem sich hunderte Menschen drängten, geflüchtet.

Mina erzählte mir, dass die Frau ihres Onkels

vor zwei Wochen ein Baby bekommen hatte. Sie

lief los, kam mit dem neugeborenen Kind wieder

ins Zimmer und drückte mir das Baby in den Arm.

Voller Vertrauen und Glück erzählte sie mir von

der Flucht. Wie sie das Baby in die Höhe halten

mussten, da das Boot so voll war, dass das Kind

sonst zerdrückt worden wäre.

Ich musste in diesem Augenblick mit meinen

Gefühlen kämpfen, denn solch eine Freundlichkeit,

Herzlichkeit und Gastfreundschaft habe ich

noch in keiner Familie erlebt. So viel Leid und Ungerechtigkeit

hat diese Familie erfahren müssen

und trotzdem versprühen sie komplett fremden

Menschen gegenüber eine unfassbare Offenheit

und Wärme.

Ich möchte meine Geschichte teilen, da ich

es wichtig finde, auch über solch positiven

Erfahrungen zu sprechen. Denn von solchen

Menschen können wir noch unglaublich viel

lernen!

Julia R. (Name geändert)

Reifenglück

Ein undefinierbares, unregelmäßig auftretendes

Geräusch machte sich an meinem Auto laut.

„Damit fährt Frau nicht in die Werkstatt. Sie wartet,

bis sich der Schaden richtig zeigt...“, dachte

ich mir. Einem ganz stark wirkenden inneren

Drang nachgebend, fuhr ich dann doch zur Werkstatt,

die den Schaden fand. Dem Himmel sei

Dank! Denn zum ersten Mal in meiner 30jährigen

Reifenwechsel-Karriere hatten sich die Radmuttern

gelockert. Vier Stück an einem Reifen! Am

nächsten Tag wäre ich damit auf der Autobahn

unterwegs gewesen.

Petra Gehlen

„Milch mit fünf Sternen“

Milch kann auch von glücklichen

Kühen gemolken werden, die

noch auf die Weide kommen,

die Sonne und Wind genießen,

artgerecht gehalten und gefüttert

werden. Milch kann regional verarbeitet

und vermarktet werden

und dem Bauern einen angemessenen

Preis bringen.

www.sternenfair.de

4

5


Die heilende Energie

der Bäume

Heilung entstammt dem germanischen Wortstamm

„hailiz“ und bedeutet Glück und Ganzheit, „ganz werden“

als Vereinigung von Körper, Geist und Seele.

Die Natur ist der Ort der Heilung. Alles ist auf Regeneration

und Erneuerung ausgelegt.

Der Baum schenkt uns Kraft, er wacht über uns und

stellt unsere Verbindung zu diesem harmonischen

Naturreich her.

In der Nähe unserer Häuser

finden sich nützliche Helfer,

die bereit sind unser Leben zu

unterstützen. Häufig wird ihre Anwesenheit

nicht bemerkt oder ihr „Da-Sein“ als selbstverständlich

wahrgenommen. Ich spreche von

den Bäumen, diesen Lebewesen, die mit zu

den ältesten Bewohnern der Erde zählen.

In unseren „europäischen“ Seelen schlummert

die Erinnerung an das frühere Leben in den

Forsten, denn noch vor wenigen Generationen

waren große Teile des Kontinents von dichten

Wäldern bedeckt. Der Wald war Lebensraum und

wirtschaftliches, kulturelles wie spirituelles Gut.

So liegt hier die Quelle der spirituellen Verknüpfung

von Mensch und Wald und daraus rührt

unsere tief empfundene Sehnsucht, wieder die

Nähe der Bäume zu suchen und uns mit ihnen zu

verbinden.

Bereits die Kelten und Germanen, unsere Ahnen

und Urahnen, trugen in ihrem Inneren die Träume

und Visionen der Bäume.

Ihre Dome waren die tiefen Wälder, ihre heiligen

Stätten die Haine und ihre Gottheiten die Baumgeister

und Naturwesen.

Bäume galten als Verbinder von Himmel und

Erde. Im Inneren transportieren sie durch ihre

Adern das Wasser als Lebensspender. Damit

waren die Elementarreiche, die in der keltischen

und germanischen Vorstellung wichtig waren,

also Erde, Himmel und Wasser in einem Symbol

vereint.

Die natürlichen Lebensräume der Bäume, die

Wälder, sind wie mächtige Kathedralen der Natur.

Auf verschlungenen Pfaden taucht man ein in die

Stille, die aufragenden Bäume reichen bis in den

Himmel und bilden ein grünes Gewölbe. Umgeben

von der Schönheit der Schöpfung können wir

die Ruhe genießen und auf den Grund unserer

Seele blicken. Die Bäume am Wegesrand haben

Botschaften für uns und je nachdem, welcher

Baum unsere Aufmerksamkeit auf sich zieht, sagt

dies einiges über unsere momentane Situation.

Egal, ob es uns zur kraftvollen Eiche oder zu einem

feingliedrigen Haselnussstrauch mit seinem

verborgenen Wissen zieht, wir können die Bäume

sinnbildlich oder real umarmen oder unter ihnen

meditieren, um Kraft zu schöpfen. Die Bäume

haben Zeit und unter den rauschenden Blättern

hören wir ihr Flüstern. Es erzählt uns uralte Geschichten

von der Ewigkeit und öffnet Tore in eine

vergessene Zeit, in der man die Bäume ob ihrer

Heilkraft schätzte und als heilig verehrte.

„Bäume sind

Heiligtümer.

Wer mit ihnen

zu sprechen,

wer ihnen zuzuhören

weiß,

erfährt die

Wahrheit“.

Hermann Hesse

Mir haben die Bäume immer wieder mit

ihrer Kraft geholfen. Gerade in schwierigen Lebensphasen

waren sie da, um Hilfe und Heilung anzubieten.

Während ich zunächst diese Energien unbewusst

aufgenommen habe, änderte sich dies, als ich begann,

mich bewusst auf einen spirituellen Weg zu begeben.

Nach einer ganzheitlich medialen Ausbildung fand ich

meinen Einstieg über das „Celtic Reiki“, entwickelte

dies fort und nenne es nun schlicht „Baum-Reiki“.

Ich verbinde mich medial mit den Bäumen, nehme ihre

Botschaften auf und lasse die Energien weiterfließen.

Mir wird dabei immer deutlicher, dass sie uns in ihrer

Vielfältigkeit und Nähe hervorragende Möglichkeiten

zum Nähren, Annehmen und Loslassen bieten.

6

Bild © Birgit und Uli Bosbach

7


Reiki Meister / Lehrerin

Symbol Reiki Lehrerin

Massage Praktikerin

Praxis Levitas

Birgit und Uli Bosbach

Ganzheitliche Lebensberater & Heiler

Bergsteiner Str. 46

52372 Kreuzau - Obermaubach

Tel.: 02422 - 94 68 993

info@praxis-levitas.de

www.praxis-levitas.de

Vom Herzschlag der Erde

zu den Flügeln der Engel

Birgit Bosbach

Levitas-

Heilmethode

Maria Lutterbach

Am Berg 11

52152 Simmerath

0160 / 83 26 455

02473 / 32 13

maria-lutterbach@t-online.de

Uli Bosbach

Baumreiki

Wir bieten Dir

Ganzheitliche Ausbildungen zum

Energetischen Heiler und Medialen Seelenbegleiter

Naturseminare – Mediale Seminare -Reikieinweihungen

Sie dienen uns als Vermittler von Botschaften,

als natürliche Apotheke, bieten Unterstützung bei

Ritualen und Räucherungen. Gern geben sie von

ihrer Stärke und Geborgenheit ab, lassen uns

teilhaben an ihrer Verwurzelung in Mutter Erde.

Komm mit mir auf den Weg zum Geheimnis ihrer

Kräfte. Lass dich ein auf diese wunderbaren

Geschöpfe der Natur. Gehe mit ihnen in Kommunikation

oder lasse dich von ihnen auf tiefster

Seelenebene berühren. Nimm wahr, was um dich

ist, und nutze ihre Qualitäten zu deinem, ihrem

und zum Nutzen anderer.

Sei es die Buche, die dir Weisheit in jeder Lebenslage

bietet, die Kirsche als Baum der Feen

und Nymphen oder die Fichte als Trägerin des

Lichtes. Genieße die Leichtigkeit der Birke oder

in Kombination mit dem Holunder den Neuanfang

und Wandel im Leben.

Werde dir bewusst, welche Herausforderungen

sich dir zeigen und finde den Baum, dessen

Qualitäten dich jetzt unterstützen. Die Bäume und

die Naturwesen, die sie als Lebensraum nutzen,

tragen die Antworten auf deine Fragen.

Als Einstimmung mag diese Übung hilfreich sein:

Zunächst ist es wichtig den Bäumen mit Respekt

zu begegnen. Sieh sie als Bestandteil des

Lebenskreislaufs, so wie Du Teil dieses Kosmos

bist. Gehe mit ihnen in Resonanz und bewege

Dich bewusst in den Wald hinein. Begrüße ihn

und bedanke Dich dafür, dass Du ihn betreten

darfst. Wähle Deine Schritte mit Bedacht und sei

achtsam. Spüre dabei die Bedeutsamkeit jedes

Schrittes als Magie des Augenblicks. Sieh dieses

Gehen auch als Dein eigenes Voranschreiten.

Komme darüber ganz bei Dir und im Wald an.

Dann suche Dir einen ruhigen, völlig ungestörten

Baumreiki Modul I

06. - 08. Mai 2016

Du lernst die Energien und spirituelle Bedeutung

heimischer Bäume kennen. Durch die Einweihung

in den I. Grad lernst du die Heilkraft der

Bäume für dich selbst zu nutzen.

Einzelsitzungen Baumreiki nach Terminvereinbarung

Platz. Lass Dir Zeit, spüre welcher Baum Dich

jetzt gerade anzieht. Geh zu ihm, berühre ihn

sanft, so wie Du einen guten Freund begrüßt.

Vielleicht magst Du Dich bei ihm anlehnen oder

Dich unter seine Äste legen. Öffne Deine Sinne,

werde ganz still. Lass Dich auf die Umgebung,

auf die Geräusche, auf die Energien des Baumes

ein. Und sei offen für das, was passiert.

Lausche den Botschaften, die er für Dich hat. Der

Baum spürt Deine Bedürfnisse und reagiert auf

Deine Schwingung. Wenn Du magst, darfst Du

ihm direkte Fragen stellen. Mach es spielerisch,

so wie du es vielleicht schon als Kind getan

hast. Gönn dir und deinem Zwiegespräch so viel

Zeit, wie du magst. Bedanke Dich am Ende der

Unterhaltung. Vielleicht fragst Du ihn auch, ob Du

etwas für ihn tun kannst. Geben und Nehmen in

höchster Vollendung im Hier und Jetzt.

Dieses Tor zum Urwissen des Universums, welches

sich Dir vielleicht bei der Übung ein wenig

geöffnet hat, war schon immer da. Aber diese

Erkenntnis wird sich Dir dann zeigen, wenn Du

soweit bist. Erst dann bekommt das Flüstern der

Bäume eine Bedeutung für Dich.

In dem Sinne wünsche ich Euch allen angenehme

Gespräche.

Uli Bosbach

Ganzheitlicher

Lebensberater

und Heiler

www.praxis-levitas.de

Bild © Uli Bosbach

Baumreiki Modul II

29. - 31. Juli 2016

In diesem Seminar lernst du die Beziehung der

Bäume zu den Chakren. Durch die Einweihung

in den II. Grad werden deine Heilkräfte verstärkt

und du kannst sie auch an andere weitergeben.


Lebensmittel

wieder selbst

herstellen

Vom Feld bis auf

den Teller

Nachdem sich die Lebensmittelherstellung

in der westlichen Welt derart

globalisiert und industrialisiert hat und wir

kaum noch wissen, wer unsere Nahrung wo

und wie herstellt, fragen sich immer mehr

Menschen, ob unsere mit Unmengen an Zusatzstoffen

versetzten Lebensmittel überhaupt

noch verträglich sind.

Es ist nicht Sinn und Zweck dieses Artikels darüber

nachzudenken, wie es dazu kam, um dann

die Schuld bei anderen zu suchen. In Wirklichkeit

sind wir alle daran schuld, weil wir uns in

der Vergangenheit kaum Gedanken über unsere

Nahrung und unser „täglich Brot“ gemacht haben.

Dies zu ändern und zu überlegen, was zu ändern

ist, kann dieser Artikel möglicherwiese bewirken,

nicht mehr und nicht weniger. Ein paar Anregungen

erlaube ich, Rudi Chavet, mir als Sohn eines

Milchbauern aus einem kleinen Dorf der belgischen

Eifel Ihnen zu vermitteln.

Ich bin 64 Jahre alt, seit 43 Jahren verheiratet,

habe 4 Kinder und 2 Enkelkinder. Nach

dem Abitur habe ich Maschinenbau auf dem

zweiten Bildungsweg studiert und in einem

multinationalen Unternehmen als Konstrukteur

gearbeitet. Mit 43 Jahren hatte ich das

große Glück den Master in Sozial- und Wirtschaftspolitik

an der Katholischen Universität

Neu-Leuven zu machen und meine Masterarbeit

über das Thema „Hin zu einer neuen Arbeitsorganisation“

zu schreiben. Später habe

ich mich als Projektberater für Existenzgründer

und Kleinunternehmer selbstständig gemacht

und u. a. einen Biohof aufgebaut. Nun

bin ich Rentner und befasse mich mit dem

Aufbau alternativer Wirtschafts- und Beschäftigungssysteme

und habe 2015 das Buch „Renaissance

der Regionalwirtschaft“ geschrieben,

das einen Lösungsansatz für den Aufbau

einer ökologischen Gemeinschaftswirtschaft

bietet. Um meine Ideen in der Realität zu testen,

entwickelte ich das Proregio Konzept, das

nun in seine Testphase kommt.

10 Bild © Christine Erkens Bilder © Rudi Chavet

Nehmen wir also das Grundnahrungsmittel Milch.

Wenn wir an Milch denken, haben wir das Bild

von glücklichen, im Grünen grasenden Kühen vor

Augen. Dies erlaubt sich die Werbung den Verbrauchern

immer noch zu vermitteln, obwohl die

glückliche Kuh auf der Weide die Ausnahme ist.

Auch wenn uns dies in der Eifel kaum bewusst

ist, so ist es in vielen Gegenden leider so.

Nun könnte ich an dieser Stelle noch lange darüber

schreiben und Fragen stellen, wieso zum

Beispiel auch Chemikalien wie Propylenglykol,

das auch in zahlreichen Lebensmitteln eingesetzt

wird, in der Hochleistungsfütterung der Milchkühe

Verwendung findet. Auch die Frage, warum

eine heutige Leistungskuh in vielen Betrieben nur

wenige Jahre alt wird. Durch diese kurze Lebensdauer

entsteht automatisch ein hohes Angebot

an Billigfleisch, was wiederum zu einem hohem

Fleischkonsum führt. Denn irgendwo muss das

Fleisch nun halt hin und entsorgt werden.

All dies durchzieht die gesamte Lebensmittelproduktion,

die immer fragwürdiger wird. Dies auch,

weil unsere Lebensmittel immer mehr mit chemischen

Zusatzstoffen, mit Pestiziden, Herbiziden

und Antibiotika überlastet und oft auch genmanipuliert

sind. Auch die zahlreichen Krankheiten bei

uns Menschen, die ernährungsbedingt vermehrt

auftreten und jeden Einzelnen unmittelbar betreffen,

sind Signale dafür, dass etwas mit unseren

Lebensmitteln nicht stimmt und vor allem, dass

sich etwas ändern muss. All dies beschäftigt immer

mehr Experten und durch die ständige Präsenz

in den Medien dringt die Thematik verstärkt

ins Bewusstsein. Doch was ist in der Praxis zu

tun?

Unter diesen Umständen bedeutet das: Rückbesinnung,

einen neuen Anfang und Alternativen

für die Lebensmittelherstellung

entwickeln oder

wieder beleben.

Naheliegend ist es, die eigenen

Lebensmittel soweit

möglich selbst anzubauen und herzustellen.

Anfangen kann dabei jeder und zwar sofort und

sei es im Blumenbeet oder Blumentopf auf dem

Fensterbrett. Sie können sich gar nicht vorstellen,

wie viel Gemüse in einem kleinen Hochbeet im

Jahresverlauf wachsen kann. Ich selbst habe am

16. Januar 2016 meinen letzten Salat im Blumentopf

auf der Terrasse geerntet, was ein ganz besonderes

Erlebnis war, denn wer hat das schon.

Ein Anfang wäre ebenso regionale Produkte einzukaufen

und eigene Produkte zu tauschen, wie

zum Beispiel die eigenen Gartenfrüchte gegen

11


Verbindung mit der Natur

an diesem kraftvollen

Platz.

FREUNDSCHAFT MIT DER ERDE

IFGUS - INSTITUT FÜR GEOMANTIE UND SCHAMANISMUS

Schwitzhütten im Jahreskreis

Schwitzhütten für Männer

Mondhütten für Frauen

Übergangsrituale

Heilungshütten

Sommercamp

Fasten

07. - 13.3.16 Fastenwoche

19. - 20.3.16 Schwitzhütte

22. - 26.6.16 Sommercamp

Tel. 0032 87 788478

info@ifgus.eu

Gemmenich - Belgien

Alle Seminare & Infos auf unserer Webseite: www.ifgus.eu

Gemüse vom Nachbarn. Auch gilt es saisonales

Gemüse und Obst zu verwenden, also das

in der Küche verwenden, was jetzt wächst und

geerntet wird, d.h. es gibt Erdbeeren im Frühsommer,

Tomaten im Hochsommer, Kohl im Winter.

Der einfachste Weg ist den Verbrauch gewisser

Lebensmittel wie Fleisch oder exotischer Früchte

zu reduzieren oder ganz drauf zu verzichten. Hier

kann es hilfreich sein, sich mit Hilfe von Fachbüchern,

im Internet oder in speziellen Kursangeboten

weiter zu informieren.

Ferienhaus und Seminarhaus "Zum Biert“ ***

In diesem Kontext hat sich Proregio zum Ziel

gesetzt eine Genossenschaft mit sozialer Zielsetzung

zu gründen, bei der es darum geht,

Produktion, Einkauf, Lagerung und Vermarktung

von lokalen/regionalen Lebensmitteln (besonders

durch die Ausbildung und Einstellung von langzeitarbeitslosen,

minderbemittelten Personen) in

einem Gemeinschaftszentrum zu organisieren.

Im Hinblick auf die Realisierung dieses sozialen

Zieles verfolgt die Genossenschaft auch das Ziel

ein Bildungs- und Ausbildungsprogramm zu entwickeln,

damit jeder, angefangen bei Kindern bis

zu Erwachsenen, wieder lernt, so viel wie möglich

seiner Lebensmittel selbst herzustellen. Ein erstes

breites Bildungsprogramm von 5 Tagen habe

ich für Schulen oder Gruppen zusammengestellt.

Dieses Programm kann auch in gekürzter Form

von drei Tagen gebucht werden. Das Animationsund

Kochteam freut sich darauf, Ihnen das einfache

Kochen mit Lebensmitteln direkt vom Feld

zusammen nahebringen zu dürfen.

Rudi Chavet

Proregio

www.proregio.be

Bild © Jessica Jost

Vom Garten bis auf dem Teller

Für Gruppen, Schulen, Vereine organisieren wir ein- oder mehrtägige Workshops

rund um die Herstellung von Lebensmitteln und dem einfachen Kochen mit Gemüse

aus der Natur und dem eigenen Garten.

Projektwoche vom 11. bis 15. Juli 2016

Der erste Tag befasst sich mit Getreide, mit Brot und Waffeln backen, am zweiten

Tag dreht sich alles rund um Fleisch und Alternativen für Fleisch. Der dritte Tag ist

der Kartoffel gewidmet, der vierte dem Gemüse und der Gemüsesuppe, der fünfte

Tag dem Huhn und einer Hühnersuppe und einem Frikasse.

Christine + Rudi Chavet

Info, Kontakt und

Anmeldung unter

00 32 (0) 87 851629

www.proregio.be

info@proregio.be

Teilnahmegebühr ab 250 € mit

Unterbringung im Mehrbettzimmer,

bis 400 € mit Unterbringung

im Einzelzimmer.

Max Teilnehmerzahl: 20 Pers.

13


Achtung

vor dem

Leben

Da ich auf dem Land aufgewachsen bin, hatte basiert (Zwingerhaltung beim Hund, Erziehung

ich bereits als kleines Mädchen einen engen mit Gewalt und elektrischem Strom, verdreckte

Bezug zu Tieren. Ich liebte es, den Kühen, Käfige, reine Boxenhaltung bei Pferden).

Schafen und Pferden beim Grasen zuzusehen Unsere Tiere ertragen dies oft mit bedingungsloser

Treue und Zuneigung uns gegenüber und mit

und die Schweine beim Buddeln zu beobachten.

offenem Herzen. Wir sind ihnen daher eine artgerechte,

respekt- und liebevolle Haltung schuldig.

Als Kind stellte ich nie die Frage, ob Tiere wie wir

eine Seele besitzen und Gefühle wie Schmerz, Doch wie können wir der großen Verantwortung

Angst und Freude ähnlich empfinden. Je bewusster

mir das wurde, desto schwerer fiel es mir, sie dies gar nicht so schwer zu meistern, wie es auf

für unsere Tiere gerecht werden? Vielleicht ist

zu essen. Bis es irgendwann gar nicht mehr ging. den ersten Blick aussieht.

Wir Menschen haben ein sehr gespaltenes Verhältnis

zu Tieren. Auf der einen Seite beschützen Vor der Anschaffung eines Haustieres sollten

Anschaffung

und umsorgen wir unsere Haustiere wie Hund, wir gut überlegen, ob wir ihren Ansprüchen, z.B.

Katze, Meerschweinchen und Pferd. Wir fürchten denen eines Hundes, auf Dauer gerecht werden

ihren Tod, weil sie uns so ans Herz gewachsen können. Folgende Fragen sollte man sich stellen:

sind.

• Wie lange muss der Hund alleine bleiben,

Auf der anderen Seite ist trotz dieser Tierliebe gerade

bei der Haustierhaltung oft ein erschrecken-

Stunden täglich sind kaum vertretbar.

während ich arbeite? Mehr als 4 bis maximal 5

des Maß an Verantwortungslosigkeit, Vernachlässigung

und liebloser bzw. schlechter Haltung zu vereinbar mit einem Hund?

• Ist mein eigenes Reise- und Freizeitverhalten

beobachten. Hier möchte ich unterstellen, dass • Ist Stadthaltung wirklich artgerecht?

dies oft auf Unachtsamkeit und Unwissenheit • Habe ich die liebevolle Geduld und Fähigkkeit

einen Hund großzuziehen?

• Bin ich bereit mit dem Hund mehrmals am Tag

spazieren zu gehen?

• Kann ich eventuell anfallende Tierarztkosten

tragen?

Wenn sich ihr Kind einen Hund wünscht, dann

würde ich dem zustimmen, wenn ich selbst ebenfalls

einen Hund haben möchte. Kinder durchlaufen

viele Phasen in ihrem Leben und können

oftmals nicht abschätzen, ob sie später noch

Lust haben sich um das Tier zu kümmern. Wenn

die Eltern den Hund auch gern möchten, beugt

man nicht nur Familienstress vor, sondern kann

gewährleisten, dass es dem Tier immer gut geht.

Fütterung

Wir können darauf achten, dass

unsere Hunde und Katzen mit

artgerechtem, natürlichem Futter gefüttert werden,

welches nicht mit Lockstoffen, Farb- und

Konservierungsstoffen oder anderen chemischen

Zusätzen versetzt wird. Mit dem Verfüttern der

meisten im Handel befindlichen Fertignahrungen

helfen wir vor allem der Futtermittelindustrie,

doch unsere Hunde und Katzen werden oftmals

krank und manche Hauterkrankung, Allergie und

Magen-Darmprobleme lassen sich darauf zurück

führen.

Ganz brisant ist das Thema Pferd

Als kleines Mädchen hatte ich das große Glück,

dass meine Eltern mir nach langem Quengeln ein

Pferd kauften. Irgendwann sah ich mich gezwungen

mich von der Turnierreiterei zu verabschieden,

da ich es nicht mehr mit ansehen konnte,

wie manche Pferde auf Turnieren behandelt

werden. Auch heute gibt es trotz fortschreitender

Aufklärung über die Pferdehaltung, die Biomechanik

des Pferdes und seine sehr hohe Sensibilität

verbreitet die Meinung, dass man Pferde mit 2 1/2

Jahren einreiten sollte, „da sie dann noch nicht so

stark sind und besser gebrochen werden können“

- Zitat aus dem lieblosen Reiterjargon.

Das ist erst der Anfang des Elends. Denn um

es dem Menschen leicht zu machen, werden

sehr fragwürdige „Trainingsmethoden“ eingesetzt,

wie die „Rollkur“ oder das Pferd steht mit

hochgebundenem Kopf in der Box, damit es nach

der Erlösung freiwillig den Kopf unten trägt. Wir

richten ohne ausreichende Zeit und liebevolle

Zuwendung Pferde zu „Maschinen“ ab, die oft mit

7 oder 8 Jahren verschlissen sind und geschlachtet

werden.

Unsere Nutztiere

Hat das Tier das „Pech“ als Kuh, Schwein oder

Schaf auf die Welt zu kommen, ist sein Schicksal

bereits besiegelt. Es lebt oft in Massenstallungen

und endet in Megaschlachthöfen. Wir vertilgen

Tiere in Massen (29 Mio Schweine allein in der

BRD), ohne uns Gedanken über ihr qualvolles

Leben und Sterben zu machen.

Wer mag schon über die Angst und Verzweiflung

14

Bild © Christine Erkens


sie essen können, dann sollten wir dies ausgleichen,

indem sie vorher ein artgerechtes Leben

führen durften.

Es wäre schön, ihnen zu danken, dass sie ihr

Leben für uns geben und das kann man ganz im

Stillen tun. Die Indianer führen ein anerkennendes

Ritual durch, welches die Ehrfurcht vor den

Tieren zeigt und dass es nicht selbstverständlich

ist, dass sie ihr Leben für uns lassen. Eine Wertschätzung,

die viel bewirkt, denn alles, was wir

Manufaktur für Klangschalen

I Gong

Tilman Piesch

mobil: +49 (0) 176 9902 8253

e-mail: tpiesch@yahoo.de

www.igong-smart.jimdo.com

Ihre mobile Praxis für Tierphysiotherapie,

Tierosteopathie und Tierakupunktur

Wiebke Vogel

+ 49 174 6 26 03 08

info @ dynamic-animals.de

www.dynamic-animals.de

eines Schlachttieres nachdenken? Wer hat sich

mit der energetischen Sichtweise auf unseren

Fleischverzehr beschäftigt, wonach davon

auszugehen ist, dass wir die qualvollen Gefühle

von Wut, Angst, Verzweiflung des Tieres mit dem

Verzehr aufnehmen?

Die Folgen unseres Fleischkonsums für das

Tier und unsere Gesundheit nehmen wir in Kauf

oder wir denken nicht darüber nach, was wir den

Tieren und uns damit antun.

Ich denke, wir sollten alle bewusster mit diesem

in diese Welt einbringen, kommt zu uns zurück

(Resonanzgesetz).

Fazit: Wenn wir achtsam, mit Freude, Liebe und

Wertschätzung mit Tieren umgehen, dann tun wir

etwas für das Wohl dieser Welt und damit auch

für uns. Dies ist Achtsamkeit und Ehrfurcht vor

dem Leben.

Thema umgehen, für bessere Haltungsbedin-

Coaching für

mentale Gesundheit

Kennen Sie das? Im Nachhinein ärgern Sie sich

über Ihr Verhalten in bestimmten Situationen?

Lernen Sie Ihre Gedanken, Gefühle und Körpersprache

bewusster wahrzunehmen und dadurch

Ihr Verhalten in eine gewünschte Richtung zu

lenken.

Das Pferd als Co-Coach

gibt Ihnen eine unmittelbare

Rückmeldung auf

Ihr Verhalten. Das Biofeedbackprogramm

von

HeartMath® stellt die Auswirkungen

der Techniken auf Ihren Herzrhythmus

und Ihr Befinden dar.

gungen der Nutztiere arbeiten und nur Fleisch

von Tieren verzehren, die ein glückliches Dasein

hatten. Sicherlich ist das Fleisch aus artgerechter

Haltung deutlich teurer als die abgepackte Massenware,

doch die Frage ist: was sind uns unsere

Tiere wert? Wenn wir über all das nachdenken,

wird deutlich, welche Doppelmoral wir den Tieren

gegenüber entwickelt haben. Das muss nicht so

bleiben! Wenn wir bewusster mit dem Thema

umgehen, können wir etwas Positives bewirken!

Wenn die Tiere schon ihr Leben geben, damit wir

Uta Vogt

Tierheilpraktikerin

www..tierheilpraxishuertgenwald.de

Bild © Uta Vogt

Buchtipps

Hunde würden länger leben, wenn ...

von Dr med.Jutta Ziegler, mvg Verlag,

ISBN 978-3-8688-2234-2 // Preis: 17,99 €

Katzen würden Mäuse kaufen

von Hans Ulrich Grimm, Heyne Verlag,

ISBN 978-3-4536-0097-3 // Preis: 30,00 €

Tiere essen

Isabel Diete

Tel.: 0179 - 59 14 605

www.tiergestuetztes-mental-coaching.de

von Jonathan Safran Foer, Fischer Taschenbuch,

ISBN 978-3-5961-8879-6, Preis: 9,99 €

Peace Food von R. Dahlke, Gräfe, Unzer Verlag

GmbH, ISBN 978-3-8338-2286-5 // Preis: 19,90 €


Mehr und mehr Menschen entdecken, dass

Yoga ihnen hilft, mehr Freude und Entspannung

ins Leben und mehr Gelassenheit in

den Alltag zu bringen. Yoga bedeutet Einheit

oder Harmonie und bringt Körper, Geist und

Seele mit Hilfe von Körperübungen, Atemübungen,

Tiefenentspannung und Meditation

in Einklang.

Yoga ist aber nicht gleich Yoga. Es gibt die klassischen

Yogastile, die seit hunderten von Jahren

praktiziert werden und auch viele moderne Stile,

die sich oft an den klassischen orientieren:

• Raja Yoga: Der königliche Yogaweg führt in

acht Stufen zu mehr Ruhe und Gelassenheit

und ist die Grundlage fast aller modernen

Yogastile.

YOGA

trifft die Welt der

himmlischen Düfte

• Hatha Yoga: Eine Kombination aus Tiefenentspannung,

Atemübungen, Körperübungen

(Asanas), Meditation und gesunder Ernährung.

• Kundalini Yoga: Yoga der Energie mit dynamischen

Bewegungsabläufen, Meditationen

mit Mantras und Einsatz fortgeschrittener

Atemtechniken.

• Yoga Nidra: Wird im Liegen ausgeübt und

dient besonders der Tiefenentspannung und

Meditation

• Power Yoga oder Yang Yoga: Hatha Yoga mit

schnelleren Bewegungswechseln und kraftvollen

Asanas.

• Yin Yoga: Eine besonders sanfte Form des

Hatha Yoga mit Körperhaltungen, die ohne

Muskelanspannung gehalten werden und so

einerseits das tiefe Bindegewebe (die Faszien)

erreicht wird und der oder die Übende andererseits

auch tiefer in die Meditation kommt.

• Business Yoga: Yoga oder Meditation in Betrieben,

zum Teil auch in Berufskleidung.

Auch die Zielgruppen sind mannigfaltig: Männer

und Frauen, Kinder und Erwachsene, Ältere und

Junge, Menschen mit besonderen Bedürfnissen.

Für jeden gibt es spezielle Programme.

Alexandra Jungblut, Leiterin des Yoga Vidya

Centers in Aachen, hat sich nach einer intensiven

zweijährigen Yogalehrer-Ausbildung und der

Meditationskursleiter-Weiterbildung auf Hatha

Yoga, Yin Yoga, Business Yoga und dem Yoga

mit ätherischen Ölen spezialisiert und verwendet

mit viel Freude diese Öle in ihren Yogastunden.

So verbinden sich die Essenzen zweier sehr

ursprünglicher Lehren, die des Yoga mit dem

alten Wissen der Aromatherapie, dem Heilen mit

ätherischen Ölen und Düften.

Wie passt das nun zusammen?

Ätherische Öle enthalten die essenzielle

Lebenskraft einer ganzen Pflanze. Keine gleicht

der anderen und jedes ätherische Öl ist eine

Duftpersönlichkeit. Man kann auch sagen, ein

ätherisches Öl enthält die Seele der Pflanzen.

Ätherisch heißt himmlisch. Professor Raolo

Rovesti (1902 - 1983) von der Universität Mailand

unternahm Studien über die psychische Wirkung

ätherischer Öle und verwendete z. B. zur Behandlung

von Depressionen Jasmin, Sandelholz,

Orange, Eisenkraut und Zitrone. Für Angstzustände

Bergamotte, Zypresse, Limette, Rose und

Majoran. Die Aromatherapie wird heute auch in

Krankenhäusern, Altenheimen oder Hospizen

angewendet. Die Öle wirken unmittelbar auf die

Sinnesorgane und das Gehirn, und können auf

diese Weise sowohl physische, als auch psychische

Prozesse im Körper des Menschen positiv

beeinflussen. Diese Öle sind vielseitig einsetzbar.

Sie eignen sich für die Vernebelung in Räumen,

für entspannende Massagen, duftende Kräuter-

und Blütenbäder, heilende Umschläge oder

Inhalationen.

Auch in den Yogastunden werden die Öle entweder

vernebelt, inhaliert oder die Teilnehmer

massieren ein verdünntes Öl auf ihre Haut. Die

Körper- und Entspannungsübungen werden dann

an das entsprechende Öl angepasst. Für die

Tiefenentspannung wählt man daher ein beruhigendes

Öl oder eine Ölmischung, zum Beispiel

mit Lavendel. Der Praktizierende erfährt während

der Yogastunde eine Vielzahl neuer Erlebniswelten.

Angenehme Düfte wie Zitrone oder Rose

wecken schöne Erinnerungen und Stimmungen,

Pfefferminze unterstützt das Pranayama, die

Atemübungen und die Entgiftung des Körpers.

Andere duftende Öle können uns erden oder

tiefer in die Meditation führen. Die Öle helfen so,

die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und Körper,

Geist und Seele in Einklang zu bringen.

Man kann die Öle auch den sieben Hauptchakren

oder Energiezentren des Menschen

zuordnen:

• Wurzelchakra: Nelke, Rosmarin, Zypresse,

Zeder (Erdung, Stabilität, Urvertrauen)

• Sakralchakra: Sandelholz, Myrrhe, Bitterorange,

Pfeffer, Vanille (Sexualität, Sinnlichkeit,

Kreativität, Fortpflanzung)

• Nabelchakra: Lavendel, Kamille, Zitrone, Anis

(Willenskraft, Selbstvertrauen, Sensibilität,

Durchsetzungskraft)

• Herzchakra: Rose, Jasmin, Estragon (Liebe,

Mitgefühl, Menschlichkeit, Offenheit, Toleranz)

Bild S. 18 + S. 21 © Christine Erkens

Bild S. 19 © Alexandra Jungblut

18 19


Bild © Christine Erkens

Tel: 02421-63 374

info@podologie-kessel.de

www.podologie-kessel.de

Anita Kessel-Kallscheuer

Podologin – Leben-heilt-Praktikerin

Podologie

Soft-Lasertherapie

Reiki und Energet. Behandlung

Böthing EFT Medizin aufmalen

OXICUR Sauerstoff-Kur

Spiegelgesetzmethode

Metamorphische

Anwendung

Meistern Sie Ihr

Schicksal!

Geben Sie Ihrem Leben die

entscheidene Wende durch die Analyse

Ihrer Hände. Auch durch eine saubere Kopie

Ihrer Hände ist eine schriftliche Analyse möglich.

Ich freue mich auf Ihren Anruf!

Melanie Bußmann

PF: 11 28, 52147 Simmerath - Tel: 0175-5927956

Praxis: Am Adenauerpark 38 in 52351 Düren

• Halschakra: Eukalyptus, Pfefferminze, Kampfer

(Kommunikation, Wortbewusstsein, mentale

Kraft, Wahrheit)

• Stirnchakra: Cajeput, Lemongrass, Veilchen

(Intuition, Weisheit, Erkenntnis, Phantasie)

• Kronenchakra: Weihrauch, Rosenholz (Spiritualität,

Erfahrung geistiger Welten, Selbstverwirklichung)

Je nach Öl können die Teilnehmer einer Yogastunde

so erreichen, dass sie tiefer in eine

Asana hineinkommen, sie besser halten können,

tiefer und freier atmen und leichter in die Meditation

hineinkommen. Hier eröffnet sich ein Feld

• Yin Yoga

• Yoga Flow

• Meditation

• Hatha Yoga

• Businessyoga

• Yoga mit ätherischen Ölen

• Yogalehrerausbildung

für ganz neue Erfahrungen. Die Yogastunden mit

ätherischen Ölen werden als Special oder Workshop

im Yoga Vidya Center Aachen angeboten.

Termine werden auf der Homepage oder über

den Newsletter veröffentlicht.

Viele Menschen würden Yoga sehr gerne ausprobieren.

Doch oft trauen sie sich nicht, weil sie

denken, dafür müsste man beweglich und sportlich

sein. Doch da kann Alexandra Jungblut beruhigen:

„Es gibt für jeden Menschen die passende

Übung und auch die passenden Yogalehrer. Dann

kommt die Beweglichkeit, die Gelassenheit und

die Freude von ganz alleine. Also nicht zu lange

warten und sich schlau machen!“ Wer erst einmal

testen möchte, was ihm Yoga bringt und „ob das

etwas für mich ist“, der ist gut beraten, mit Yoga

zur Prävention einzusteigen. Hier wird ein mehrwöchiger

Yogakurs nach § 20 SGB zu mindestens

80 % von der gesetzlichen Krankenversicherung

finanziell gefördert. Viele Versicherungen zahlen

für Gesundheitskurse auch mehr als einmal im

Jahr. Wichtig ist, dass der Yogalehrer bei der zentralen

Prüfstelle Prävention zugelassen wurde.

Ich freue mich darauf, Sie in Liebe, Achtsamkeit

und Wertschätzung in Ihre Kraft zu begleiten.

Hierbei helfen mir:

die ganzheitliche, mediale Lebensberatung nach Christa Bredl

die energetische Wirbelsäulenaufrichtung

die Breuss Massage

die Energie- und Heilarbeit

Rosentalstr. 30

52159 Roetgen

Tel.: 02471 - 48 79

Mobil: 0163 - 16 18 096

hannefoe@gmx.de

Informationen und

Termine bei:

Alexandra Jungblut

Yoga Vidya Center Aachen

Eisenbahnweg 6

52068 Aachen

Tel: 0241 4354401

Mail: info@yoga-vidya-aachen.de

www.yoga-vidya-aachen.de

Alexandra Jungblut

Yoga Vidya Center AC

www.yoga-vidya-aachen.de

Bild © Alexandra Jungblut

21


meine Liebe...

deine Liebe...

unsere Liebe

Der Nr.1-Buch- & Filmbestseller „Männer sind tung „die eigene Landkarte“. So begegnen sich

vom Mars, Frauen von der Venus“ hat uns auf nicht nur zwei Menschen, es treffen auch zwei

sehr humorvolle Art und Weise einen Hauch unterschiedliche Landkarten aufeinander. Landkarten,

die aufgrund von Erziehung, Schule und

von Verständnis vermittelt über die vermeintlichen

Unterschiede zwischen Männern und persönlichen Erfahrungen gezeichnet wurden.

Frauen. So manche Buchpassage brachte uns Dies zu wissen und zu erkennen ist ein wertvoller

zum Schmunzeln und einige Aussagen haben Prozess. Die Herausforderung besteht darin,

wohl dazu beigetragen, dass wir unseren Partner

seitdem durch eine neue Brille sehen. her durchs Leben geführt hat, uns Halt gegeben

einen Teil seiner eigenen Landkarte - die uns bis-

In der Paarbeziehung kommen wir jedoch nicht hat, aber auch Grenzen aufgezeigt hat - aufrecht

umhin, uns auch tiefergehende Fragen zu stellen, zu erhalten und wertzuschätzen und einen anderen

Teil loszulassen.

fungiert der Partner doch häufig als unser eigener

Seelen-Spiegel. Diese Fragen werfen uns dann Mit der Zeit, der gemeinsamen Zeit, lernt man

sehr häufig auf uns und unser System „Familie“ dann die Landkarte des Partners kennen. Es

zurück.

ist wichtig, sich mit ihr zu beschäftigen, denn

Wenn zwei Menschen sich begegnen, ahnen sie kann Anlass sein für Missverständnisse und

sie nichts von dem, was der andere in sich trägt. Auseinandersetzungen.

Welche Geschichte er mitbringt und was seine Es ist ein Leichtes, den schönen, angenehmen

bewussten oder unbewussten Regeln und Glaubenssätze

sind. Ich nenne das in der Paarbera-

uns daran und übernehmen ihn ohne große

Teil anzuschauen und anzunehmen. Wir erfreuen

Mühe

und Anstrengung. Er ermöglicht uns sogar, einen

neuen Blickwinkel einzunehmen und neue Erfahrungen

zu sammeln. Das ist schön, spannend

und bereichernd. Dies verstärkt unser Gefühl von

Liebe, bringt uns dem Partner näher und macht

rundum glücklich.

Einiges jedoch an der Landkarte des anderen

ist uns fremd, nicht nachvollziehbar und nicht

verständlich. Schlimmer noch, wir verurteilen ihn

und wollen ihn gar abändern. Wir können und

wollen gewisse Verhaltensmuster einfach nicht

verstehen, geschweige denn hinnehmen. Dies

führt zwangsläufig zu Frust, Missverständnissen

und Wut. Die Liebe erfährt ihre ersten Risse! Eine

weitere Herausforderung in der Paarbeziehung ist

die Art, wie das Paar kommuniziert. Wir kommunizieren

meistens so, wie unsere Eltern es uns

vorgelebt haben, so wie wir es bei unseren Vorbildern

gesehen und gehört haben. Dabei vergessen

wir allzu oft, dass der Partner uns ebenbürtig

ist. Wir behandeln ihn zum Teil wie ein Kind und

nicht wie ein Mensch, der mit uns auf Augenhöhe

steht. Wir maßen uns an, uns über ihn zu stellen,

Bild © Véronique Gietz-Loup

belehren ihn oder wollen ihn verändern. Schmerzvoll

sind dann Aussagen wie „du bist genau wie

deine Mutter“ oder „du bist genau wie dein Vater“.

Autsch, das tut weh! … und eigentlich wollten wir

genau das gerade nicht!

Haben wir denn jemals gelernt, „richtig“ und „achtsam“

zu kommunizieren? Wissen wir, wie unsere

Worte auf den anderen wirken? Bemerken wir,

wie auch das, was wir nicht sagen, beim anderen

ankommt? Sagt unsere Mimik oft mehr als unsere

Worte? Was geschieht, wenn die Worte versiegen

und wir uns nur noch zurückziehen können - so

wie wir es schon als Kinder getan haben, weil

sonst die Ohnmacht zu groß war? Was geschieht

dann in und mit der Paarbeziehung?

Ein weiteres Thema in der Paarbeziehung ist der

Ausgleich von Geben und Nehmen. Wenn wir

nur so viel geben, wie wir nehmen können, ist

und bleibt die Beziehung im Gleichgewicht. Aber

mal ehrlich, wissen wir denn, wo unsere Grenzen

sind? Können wir es aushalten, zu nehmen ohne

direkt der Versuchung zu wiederstehen, zurück

zu geben?

22

23


Psychologische Beratung

Gaby Hammer

Personal Coaching,

Kinder-, Jugend- und Familienberatung

Tel.: 0172 - 9210472

www.gabyhammer.de • beratung@gabyhammer.de

Büro bei emovitation Ute Klein • Hasbach 30 • 52076 Aachen

Naturheilpraxis

Jochen Wilden

Am Stein 9

52152 Sim-Rollesbroich

Tel.: 02473 - 937 628

info@naturheilpraxis-wilden.de

www.naturheilpraxis-wilden.de

Gesunder Geist

Gesunde Seele

Gesunder Körper

Schamanismus

Engelenergie

Kinesiologie

Abendländische

Heilkunde

Blut-Dunkelfeld

Mirkroskopie

Homöopathie

Dienstag - Donnerstag - Freitag - Sonntag

YogaLOFT - Lilli Kauertz

0241 - 4450603

Ac-Burtscheid-Dammstraße 43

info@yoga-der-praesenz.de

www.yoga-der-praesenz.de

Vor kurzem wurde ich in

der Paarberatung mit dem Satz

konfrontiert: „Ich liebe meine Frau mehr als

mein eigenes Leben!“ Ein kurzer Blick zur Frau

zeigte mir Ausmaß und Dimension dieses Satzes.

Ein jeder darf diesen Satz mal auf sich wirken

lassen und in sich nachspüren. Was macht diese

Aussage mit Ihnen? Macht er Sie stolz, groß und

wertvoll? Oder ist das Gegenteil der Fall, erzeugt

er Druck, Angst, Ohnmacht - testen Sie es ohne

Bewertung!

Eine Paarbeziehung aus systemischer Sicht zu

betrachten, ist für mich ein wertvolles Geschenk.

Geht es doch immer wieder um ein und dasselbe:

die Liebe in ihren verschiedenen Facetten -

Selbstliebe, Nächstenliebe, Eigenliebe!

Bert Hellinger spricht in seinen Büchern von den

Ordnungen der Liebe und ich werde oft gefragt,

was diese Ordnungen denn in Bezug auf die Partnerschaft

sind. Hierzu gibt es viele unterschiedliche

Theorien. In Aufstellungen kann ich sehen,

welche Dynamiken in Paarbeziehungen wirken

und was die Seele eines jeden benötigt. Hier nur

einige Aussagen als Beispiel:

Die Ursachen für Beziehungsprobleme

reichen oft Generationen

zurück. Wenn wir unser System liebevoll

anschauen und das, was gesehen werden

möchte, das Verborgene, ans Licht bringen, hört

es auf zu wirken. Wir können wieder frei atmen

und die Herausforderungen und Bereicherungen

der Partnerschaft ganz annehmen. Die Ordnungen

werden wieder hergestellt, und die Liebe

kann wieder fließen.

In den Paarseminaren, die ich gemeinsam mit

meinem Mann Ralph anbiete, - das Männliche

und das Weibliche sind somit gleichermaßen

vertreten - folgen wir den systemischen Mustern

und schauen, wie sie uns in der Paardynamik

beeinträchtigen. Und wir erlauben uns, eine

zusätzliche, neue, gemeinsame Landkarte zu erstellen.

Wir lernen uns selbst kennen und lieben,

so dass die Paarbeziehung ein WUNDER-volles

Miteinander wird und bleibt, frei nach dem Motto:

DEINE LIEBE! … MEINE LIEBE! …

UNSERE LIEBE!

• Die Frau folgt dem Mann und der Mann dient dem Weiblichen.

• Das Gute und das Schlimme werden ausgeglichen (Geben und Nehmen).

• Frühere Lieben können eine Wirkung auf die heutige Liebe haben.

Véronique Gietz-Loup

Systemische Beraterin &

Systemaufstellerin (DGfS)

www.tiba.be

Bild © Véronique Gietz-Loup

25


positiv denken

hilfreich oder naiv?

Positiv denken sollen wir - heißt es in vielen

Ratgebern. Positiv denken wäre z.B.: Das Glas

ist nicht halb leer, sondern halb voll, obwohl

nachgemessen der gleiche Inhalt vorhanden

ist. Etwas positiv oder negativ zu sehen ist

demnach eine Frage der inneren Haltung. Und

auf die haben wir keinen Einfluss. Oder doch?

Mit welcher Grundhaltung wir das Leben betrachten,

hängt von vielen Faktoren ab: Von unseren

persönlichen Erfahrungen und Prägungen, von

dem, was wir von anderen gelernt haben, von

den karmischen „Mitbringseln“ aus früheren

Leben und auch von unserer körperlichen Verfassung

(z.B. von Botenstoffen im Gehirn oder von

Hormonen). Alle diese Faktoren begleiten uns

unser ganzes Leben und lassen uns die Welt in

einer bestimmten Art und Weise betrachten.

Ist das Glas halb voll, wird wenig Grund zur

Veränderung bestehen, denn den „Plus“-

Denkern (Fülledenken = „Es ist genug da“) geht

es meistens körperlich und seelisch besser als

den „Minus“-Denkern (Mangeldenken = „Es ist

zu wenig da“). Ein Umdenken könnte also eher

für die Minus-Denker interessant sein. Wenn

da nicht ein Argument wäre, das immer wieder

ins Spiel gebracht wird: „Plus-Denker sind naiv

und verkennen die Realität. Sie schauen mit der

rosaroten Brille auf die Welt und wollen Probleme

nicht wahrhaben.“

Eine Situation von der positiven Seite zu

betrachten - kann das naiv sein?

Ja, wenn die Tatsachen nicht berücksichtigt oder

sogar ausgeblendet werden. Ein halb volles

bzw. halb leeres Glas Wasser in der Wüste kann

lebensgefährlich werden, wenn kein Nachschub

kommt. Doch nicht nur der Minus-, sondern auch

der Plus-Denker hält nach Alternativen Ausschau,

z.B. nach einer rettenden Oase oder einer Karawane.

Beiden ist klar, dass das Problem gelöst

werden muss.

Der Unterschied liegt also nicht

im Ausblenden des Problems,

sondern vielmehr in der inneren

Haltung dazu.

Der Minus-Denker entwickelt mit dem ihm eigenen

Mangeldenken ein Gefühl von Sorge oder

Angst. Der Plus-Denker mit seinem Fülledenken

vertraut darauf, dass sich eine Oase oder eine

andere Lösung findet.

• Negatives Denken, d.h. das Negative erwarten,

erzeugt also Sorge bzw. Angst.

• Positives Denken, d.h. das Positive erwarten,

erzeugt Ruhe, Zuversicht und Vertrauen.

Beide Denkweisen haben spürbare Auswirkungen.

Sorge und Angst belasten Körper, Geist und

Seele. Es entsteht Stress, der zu zahlreichen

körperlichen Reaktionen führen kann. Kurzzeitig

ist das kein Problem, doch Menschen, deren

ganzes Leben aus Minus-Denken besteht,

haben häufiger körperliche Beschwerden als die

Plus-Denker. Logisch, denn wo innere Ruhe und

Zuversicht herrscht, kann es auch dem Körper

gut gehen. Ein halb leeres Glas ist wie ein Sog

und je mehr wir Gedanken dieser Art folgen,

desto mehr schwächen wir uns selbst. Hören Sie

Radio? Sehen Sie die Nachrichten im TV? Lesen

Sie die Zeitung? Wie hoch ist der Anteil der positiven

Meldungen? Definitiv zu niedrig! Ist Ihnen

bewusst, was dies mit Ihrem Denken macht?

Das für mich beeindruckendste Erlebnis schenkte

mir eine Klientin, deren Angst vor dem Leben im

Allgemeinen, den Flüchtlingen im Weiteren und

der drohenden Wirtschaftskrise im Besonderen

so groß war, dass es ihren Lebensmut spürbar

beeinträchtigte. Das angstvolle Denken schien sie

zu erdrücken, sieh sah keine Hoffnung mehr für

sich und uns alle. Erst als ihr klar wurde, dass sie

selbst darüber entscheiden kann, ob sie angstvoll

oder vertrauensvoll denken möchte, löste sich die

Anspannung aus ihrem Körper und sie konnte

sich für eine neue Sichtweise öffnen.

Positives Denken ist also nicht zwangsläufig

naiv. Es bedeutet vielmehr selbst-bewusst und

selbst-verantwortlich zu sein und selbst über die

Sichtweise auf das Leben zu entscheiden. Denn:

26

Bild © Angela Steffens

27


INDRA HAMMES

Raum für Berührung

INDRA HAMMES

SHIATSU

GESANGREISEN

ENERGIEBALANCE

Gesundheitspraktikerin für

Vitalität & Entspannung (BfG)

Tel. 0241 - 450 05 16

www.raumfuerberuehrung.de

Ihre Gesundheitspflege für Körper, Geist und Seele

Hehlrather Str. 26

52249 Eschweiler

Energetische Körpertherapie

Alex K. Szynka

Tel. 02403 80 94 842

Fax 02403 80 94 843

Oldtimertrecker

Vermietung + Touren

Auszeit

für die Seele

Quantum-Touch © Instructor

Reiki-Meister / -Lehrer

www.tao-zse.de

eifeltrecker

• Ausflüge mit einem Oldtimertrecker

durch das Monschauer Land

• Vermietung an Selbstfahrer

• Routenführung mit GPS‐Navigation

www.eifeltrecker.de

Es ist möglich, die tatsächliche

Situation zu sehen und dennoch

im Vertrauen auf eine

Lösung zu sein.

(in einem entspannten Zustand fallen uns gute

Antworten sowieso viel leichter und schneller ein).

Und wie schaffen wir es, vom Minus- ins Plus-

Denken zu wechseln? Aus meiner Sicht nur durch

1. sich bewusst machen, was und wie wir jetzt

gerade denken und dann

2. entscheiden, dass wir von nun an anders

denken möchten.

Ja, es ist eine bewusste Entscheidung! Wer sein

Leben lang Minus-Denker war, hat diesen Blickwinkel

täglich geübt. Natürlich unbewusst und auf

Grund der oben genannten Faktoren. Aber jetzt,

jetzt können Sie etwas verändern!

Fragen Sie sich: Welches Gefühl erzeugen meine

Gedanken in mir? Gefühle der Angst oder Gefühle

der Zuversicht? Wenn Sie eher ein angstvolles

Empfinden haben, dann ist Ihr Glas im Moment

halb leer. Tut Ihnen das gut? Gibt es Ihnen Stärke

und Mut? Möchten Sie in dieser Verfassung

bleiben? Wenn Sie diese Fragen dreimal mit Nein

beantworten, kann der nächste Schritt folgen:

• Entscheiden Sie sich für das halb volle Glas!

• Entscheiden Sie sich bewusst für Vertrauen!

• Fühlen Sie, was diese neue Denkweise mit

Ihnen macht!

Der Rest ist üben, üben, üben! Je regelmäßiger

Sie diese „Gedankenhygiene“ betreiben, desto

selbstverständlicher wird sie für Sie werden.

Sollte es Ihnen schwer fallen, eine neue Sichtweise

einzunehmen, holen Sie sich professionelle

Unterstützung, um die Ursachen zu finden und

aufzulösen. Und irgendwann antworten Sie, wenn

Sie einem Minus-Denker zugehört haben: „Ich

verstehe dich, doch ich denke anders. Mein Glas

ist halb voll!“

Und in diesem Moment werden Sie wissen,

dass Sie auf einem sehr guten Weg sind von

der Angst ins Vertrauen!

P.S.: Dieses Thema ist Christine und mir sehr

wichtig. Wir wollen die unschönen Seiten des Lebens

nicht unter den Teppich kehren oder schön

reden, aber wir stehen für ein Gegengewicht, das

aus den schönen Seiten des Lebens besteht - aus

Informationen, die das Leben fördern und Mut machen.

Deshalb haben wir in diesem Heft erstmalig

zwei Seiten für „Gute Nachrichten“ eingeräumt

(s. S. 4). Schön wäre, wenn auch andere Medien

mehr Meldungen dieser Art veröffentlichen würden

- schließlich gibt es sie ja, die guten Nachrichten,

man muss sie nur sehen wollen. Beispiele

gibt es im Internet, z.B. www.newslichter.de oder

www.gute-nachrichten.com.de. Machen wir also

bei uns im Kleinen einen

Anfang und tragen dazu

bei, dass das Vertrauen

ins Leben (wieder)

wächst.

28

29


Vieles kann man selber machen, da weiß man,

was man hat, mit einem Bezug zum jeweiligen

Produkt, unabhängig, nachhaltig und umweltbewusst.

Das ist nicht nur beim Kochen so,

sondern auch bei selbstgemachter Kosmetik. Ein

Gläschen selbstgerührte Creme zum Verschenken

kann auch etwas Tolles sein und ist nur ein

Beispiel von vielen, einfach herzustellenden

Produkten fürs Badezimmer und Co.

Die Vielfalt an Infos aus Büchern, Zeitschriften

und dem Internet ist groß und die benötigten

Zutaten, sofern nicht im Haushalt befindlich,

problemlos zu besorgen. Der Vorteil von selbstgemachter

Kosmetik liegt auf der Hand: Ich stelle

die Produkte selbst zusammen und weiß, was

ich verwende, in erster Linie Zutaten, die gut verträglich

und bekömmlich sind! Wer käme auf die

„Limoncello-Deodorant“

½ Schale einer unbehandelten Zitrone fein reiben, den Saft der Zitrone

auspressen und davon 1 TL und 100 ml Wasser zusammengeben, eine

Std. ziehen lassen, absieben und mit ½ TL Natron in eine Zerstäuberflasche

geben und gut schütteln. Das Deo wirkt zusammenziehend, verhindert

die Schweißbildung und riecht einfach nur gut! Haltbar: 1-2 Wochen.

„Schnell gemachtes Deo“

½ TL Natron in eine Zerstäuberflasche mit 1-3 Tropfen eines ätherischen

Öls füllen, wie z.B. Lavendel, Orange, Zitrone, Rose und dazu

100 ml Wasser, alles gut schütteln und fertig. Haltbar: einen Monat.

30

Idee, den Inhalt der bekannten blauen Dosen zu

essen? Einige Rezepte aus der Naturkosmetik erinnern

mich eher an ein Dessert und die Zutaten

aus der Küche, aus Feld und Wald machen schon

beim Lesen Appetit auf mehr.

Natürliche Kosmetik bietet uns eine breite

Palette an Inhalts- und Wirkstoffen, und somit

viele Möglichkeiten bei Gesundheitsproblemen.

Man kann sich bei der eigenen Herstellung der

Produkte wieder ganz mit der Natur zu verbinden,

sich ins große Ganze einfügen und zu sich selbst

kommen.

Ich stelle nun einige Rezepte und Anregungen

(zum Teil aus dem Buch „Grüne Kosmetik“ mit

freundlicher Genehmigung des Verlages) vor,

die man ohne großen Aufwand selbst herstellen

kann:

Bild © Markus Mainka - Fotolia.com

3-in-1:

Reinigung,

Make-up-Entfernung,

Hautpflege

1 EL Sahne oder Milch mit

1 EL Quark und

½-1 TL Honig

in einem Glas vermengen, in die Haut einmassieren

und dann mit lauwarmem Wasser abspülen.

Milchprodukte haben eine feuchtigkeitsspendende,

reinigende, beruhigende, schützende, regenerierende,

belebende, entgiftende und rückfettende

Wirkung auf unsere Haut.

Die Menge reicht für 3-5 Anwendungen und hält 1

Woche im Kühlschrank.

„Frühlings-Veilchen-Wasser“

2-3 EL Veilchenblüten mit

150 ml Wasser übergießen und diese 24 Std. im

Kühlschrank ziehen lassen. Dann filtrieren und

fertig ist das Veilchenwasser, ein Naturduft und

auch Basis für ein Mundspray. Das Wasser hält

2 Wochen im Kühlschrank und einige Tage bei

Zimmertemperatur. Die abfiltrierten Blüten können

im Anschluss nochmal für zwei Wochen mit 100

ml Essig angesetzt werden und man erhält

einen Blütenessig als Grundlage für ein Deo, zur

Gesichtsreinigung oder Haarspülung.

Bilder © Wolf Ruzicka

„Erdbeer-Hautreinigung“

50 g Erdbeeren mit

1 EL Mehl und

1 TL Rahm und

einer Prise Salz

vermischen und gut in die Haut einmassieren.

Die Menge reicht für 1-2 Anwendungen. Die

Paste dient zur Körper- und Gesichtspflege, als

Peeling und Maske. Die Erdbeeren enthalten

Fruchtsäuren, die wie eine Schälkur wirken,

ebenso entzündungshemmende Stoffe wie

Salicylsäure, Gerbstoffe und Flavonoide.

Empfehlenswert bei Akne, denn die Mischung

desinfiziert und beruhigt die Haut.

„Blüten-

Gesichtswasser“

1 Tulpen- oder Rosenblüte

aus dem Garten

nehmen, die Blütenblätter

abzupfen und mit 100 ml

Wasser pürieren, filtrieren

und mit einem Tropfen

eines ätherischen Öls in eine Zerstäuberflasche

füllen und fertig! Hält eine Woche im

Kühlschrank und einige Tage bei Zimmertemperatur.

Auch die Blütenblätter von anderen

essbaren Pflanzen können die Grundlage von

Gesichtswasser bilden, also auch Gänseblümchen,

Ringelblumen, Malve, Lavendel - die

Vielfalt ist groß.

31


„Frühlingssalbe mit Weide“

3 Weidenspitzen mit Knospen, etwa 10 cm lang,

zerkleinern und in

100 g erwärmten und flüssigen Ghee

einrühren, eine halbe Std. bei minimaler Hitze

ziehen lassen, über Nacht ruhen lassen und

dann nach vorsichtigem Erwärmen filtrieren

und abfüllen. Die Knospen der Weide enthalten

Bild © Wolf Ruzicka

Krafttier oder Seelengefährte

In schwierigen Situationen ist das Krafttier Dein Freund, Beschützer,

Berater und Helfer. Je mehr Du Dich mit Deinem Krafttier beschäftigst

desto mehr spürst Du seine Kraft und kannst von

seinen Eigenschaften lernen.

Dein Krafttier lässt sich sichtbar machen! Dazu fühle ich mich in

Deine Vision Deines Krafttieres ein und gebe ihm aus Ton eine

Gestalt - es entsteht ein in Handarbeit gefertigtes Einzelstück.

Bis zum Schluss bleibt es spannend, denn die Krafttier-Vision und Ihre

seelischen Bedürfnisse entscheiden, was am Ende dabei herauskommt.

Ich freue mich auf Dein persönliches Krafttier.

Raum für Seelenimpulse

Elke Siebertz Hahmann

Reiki-Meisterin-Lehrerin

Engel-Ki, spirituelle

freischaffende

Künstlerin

Dürenerstrasse 57

52152 Simmerath

Tel. 02473 - 93 90 24

elke.siebertz@web.de

viel Salicylsäure, uns bekannt aus dem Aspirin,

die abschwellend und wundheilend wirkt und

besonders bei unreiner Haut und Hautproblemen

hilfreich ist. Die Creme hält drei Monate bei Zimmertemperatur

und ein Jahr im Kühlschrank.

„Ingwer + Leinsamen Creme“

1 TL frisch geriebenen Ingwer und

1 TL Leinsamen mit

75 ml Kokosmilch und

30 g Kokosfett

in einem kleinen Topf aufkochen und 15

Min. köcheln lassen, dann abseihen und in

Ghee oder Butterfett

kann man mit ein wenig Geduld selbst herstellen

und es in Küche und Bad einsetzen. Man bringt

500 g Butter in einem kleinen Topf bei mittlerer

Hitze zum Sieden. Sobald sich auf der Oberfläche

Schaum bildet, stellt man auf die kleinste Stufe

zurück und lässt die Butter nun ohne Deckel sieden,

nicht umrühren! Nach etwa 45 Minuten hat

sich das Buttereiweiß am Topfboden abgesetzt,

ein Teil schwimmt oben und wird abgeschöpft.

Sobald das Eiweiß am Boden hellbraun wird, ist

das Ghee fertig und wird vom Herd genommen,

filtriert und abgefüllt.

eine Flasche füllen. Die Creme ist prima bei

Hautentzündungen und macht eine zarte

Haut. Sie hält 1-2 Monate im Kühlschrank

und eine Woche bei Zimmertemperatur.

Als Einstieg in die neue eigene Kosmetikserie

bietet sich das Kokosfett an. Ich verwende es

gerne in der Küche, aber auch im Badezimmer,

denn es ist eine sehr gute Creme für den

ganzen Körper, eine Haarkur, Wundsalbe, Basis

für selbstgemachte Cremes. Man kann Kokosöl

Kosmetik selbst gemacht

von Brigitte Bräutigam

Verlag: Anaconda

ISBN: 978-3-7306-0002-3

auch mit Sheabutter mischen und einen Tropfen

ätherisches Öl nach Belieben unterrühren, fertig

ist eine zweite Cremevariante zum Ausprobieren

und Wohlfühlen.

Preis: 9,95 €

Christine Erkens

Dipl. - Ing. Agr. / THP

www.tierheilpraxis-erkens.de

Bild © fotogen Würselen

Grüne Kosmetik

von Gabriela Nedoma

Verlag: freya

ISBN 978-3-99025-094-5

Preis: 19,90 €

33


Pflanzen

der Liebe

„Die Rose spricht

alle Sprachen der

Welt“, sagte einst

der amerikanische

Philosoph

Ralph W. Emerson.

Tatsächlich

gilt die Rose wohl auf

der ganzen Welt als DAS

Symbol der Liebe. Diese Symbolik hat eine lange

Tradition: In der Antike war die Rose der Liebesgöttin

Aphrodite zugeordnet. Ein Mythos erzählt,

dass die Göttin zu ihrem sterbenden Geliebten

eilte, ohne auf die Dornen der weißen Rosen

auf ihrem Weg zu achten. Vom Blute der Göttin

färbten sich die Blüten rot und rote Rosen wurden

zum Symbol der Liebe und Leidenschaft. Dass

es gerade die Rose ist, die als Sinnbild der Liebe

gilt, ist sicherlich ihrem edlen Erscheinungsbild

und ihrem betörenden Duft zu verdanken. Ihr Duft

wirkt ausgesprochen harmonisierend und erotisierend.

Doch Liebe und Leid liegen oft ganz nah

beieinander, denn „keine Rose ohne Dornen“. So

schnell eine Rosenblüte verblüht, so schnell ihr

Duft verflogen ist, so vergänglich kann auch die

Liebe sein. Doch nicht immer ist das so!

Die Liebe kann auch

unsterblich sein, sich

über Zeit und Raum

hinwegsetzen: dafür

steht der Efeu.

Sein immergrünes

Laub ist Sinnbild

für die Treue, die

ewige Liebe. Er

klettert an Wänden oder

Bäumen empor, haftet sich

mit seinen Wurzeln an seinem Gegenüber an:

ohne einen Partner, an den er sich anlehnt, kann

er nicht wachsen und sich nicht entfalten. Was

er umschlingt, gibt er so leicht nicht mehr her. So

war er in alter Zeit schon eine beliebte Hochzeitspflanze

und ist heute noch eine der Pflanzen, die

wohl am häufigsten auf Friedhöfen zu finden ist.

Der Name „Efeu“ leitet sich vom germanischen

„iwe“ ab, was so viel wie „ewig“ bedeutet. Nicht

zuletzt sei erwähnt, dass das Efeublatt herzförmig

ist, laut Signaturenlehre wohl auch ein Hinweis

auf die Liebe.

Auch andere Pflanzen

mit herzförmigen

Blättern wurden

als Liebespflanzen

verehrt, z.B. die

Linde. Ihr botanischer

Name Tilia

cordata (Winterlinde)

weist auf das herzförmige

(cor = lat. Herz) Blatt

hin. „Sieh das Lindenblatt, du wirst es wie ein

Herz gestaltet finden, darum sitzen die Verliebten

auch am liebsten unter den Linden“, schrieb

Heinrich Heine. Wie viele Liebespaare mögen

sich wohl im Laufe der Generationen unter einem

Lindenbaum verabredet, Herzen in seine Rinde

geschnitzt oder sich geküsst haben? Um 1200

singt Walther von der Vogelweide: „Unter der

Linde auf der Heide, wo unser gemeinsames

Bett war, könnt ihr es noch sehen: gebrochene

Blumen und gedrücktes Gras…“. An ein Herz erinnert

auch das Blatt des aus China stammenden

Ginkgo-Baumes. Sein botanischer Art-Name „biloba“

weist darauf hin, dass das Blatt zweigeteilt

ist. Gerade diese Eigenart inspirierte Johann W.

von Goethe dazu, das Ginkgo-Blatt als Symbol

der Liebe und Freundschaft hervorzuheben. In

seinem berühmten Gedicht an seine späte Liebe

Marianne von Willemer stellt

er beim Betrachten

dieses Baumblattes

die Frage, ob es

eins ist, das sich

in zwei teilt oder

zwei, die sich zu

einem verbinden.

Pflanzen, die viele

34

Bild © daffodilred - Fotolia.com

Bilder © Sabine Erkens

Bild Ginkgo © hiromi8787 - Fotolia.com

35


Integratives GesundheitsZentrum

IGZ Am Goldbach

Praxisvorträge und Thementage im IGZ

14.04.16 Vorbeugung vor und Stopp von degenerativen Erkrankungen

Mit Jo Maranius Stienen (HP Psychoth.), Antje Rosenbaum (Fachärztin

Allgemeinmedizin) // 19.30 - 21.00 Uhr, Eintritt: 5 - 9 €

12.05.16 Kommunikation in der Familie

Vortrag von Carmen Miehlke (Familientherapeutin)

19.30 - 21.00 Uhr, Eintritt: 5 - 9 €

02.06.16 Insightouch ® - Auf Achtsamkeit basierende Körperarbeit

Vortrag von Mechtilde Dahlmanns (Berührungstherapeutin)

19.30 - 21.00 Uhr, Eintritt: 5 – 9 €

30.06.16 Was Paare stärkt und zusammen hält

Vortrag von Kola B. Brönner und Jo Maranius Stienen, Heilpraktiker (Psychotherapie)

// 19.30 - 21.00 Uhr, Eintritt: 5 - 9 €

30.04.16 Werde die Person, die du bist – eine Reise ins Selbst

Tagesseminar mit Carmen Miehlke, Vera Nemes (Schamanische Ärztin) u.a.

10.30 - 17.30 Uhr, Kosten: 45 €

28.05.16 Burn out: Prävention und Behandlung aus ganzheitlicher Sicht

Tagesseminar mit Inge Vanhoof, Giovanna Gelmi, Jo M. Stienen, Kathrin Rhee

10.30 - 17.30 Uhr, Kosten: 45 €

25.06.16 Von Darmproblemen zur Darmgesundheit

Tagesseminar mit Antje Rosenbaum, Kola Brönner, Elke Hugot, Kathrin Rhee

10.30 - 17.30 Uhr, Kosten: 45 €

Ganzheitliche Wege zur Gesundheit

für Sie unter einem Dach!

IGZ Am Goldbach - Eupener Str. 181 - 52066 Aachen - Tel. 0241-159 00 65 - www.igz-aachen.de

Integratives

Gesundheitszentrum

am Goldbach

Info, Kontakt und

Anmeldung

Tel.: 0241 - 1590065

igz-aachen@web.de

www.igz-aachen.de

Eupener Str. 181

52066 Aachen

Früchte tragen, stehen für Wuchskraft, Fruchtbarkeit

und sexuelle Kraft.

Auch aus diesem Grund war der Haselnussstrauch

schon bei den Kelten hoch geschätzt.

Ein Körbchen voll Haselnüsse erhalten noch

heute Bräute in Rom und England oder die Gäste

bewerfen das Paar mit den Nüssen. Das eindeutig

zweideutige Geschenk huldigt der ehelichen

Fruchtbarkeit. Alte Bauernweisheit: „Wenn es im

Herbst viele Haselnüsse gibt, gibt es im kommenden

Jahr viele Kinder“.

Auch Äpfel, Weintrauben

und Datteln

oder Pflanzen, die

viele Samen bzw.

Kerne bilden, wie

der Granatapfel,

sind typische

Fruchtbarkeitspflanzen.

Aus süßen

roten Trauben kann Wein

hergestellt werden, der in der Antike als Trank

der Götter, aber natürlich auch als Rauschmittel

genutzt wurde. Gerne wurde er mit weiteren

Kräutern und Gewürzen vermischt um seine

aphrodisische Wirkung zu steigern. Insbesondere

durchblutungsfördernde und damit erwärmende

Zutaten sollten das Blut in Wallung bringen. Dazu

nahm man in der Antike, aber auch im Mittelalter

exotische Gewürze wie Zimt, Muskat, Nelken,

Ingwer oder Galgant. Einer dieser Liebestränke

nach Hippokrates

(griechischer

Arzt, 5.

Jh.v.Chr.) ist noch

heute in der Schweiz

sehr beliebt: Einem

Liter Rotwein

werden

7 g gemahlener Zimt,

7 g Muskatnuss, 3

Gewürznelken und

300 g Zucker zugefügt.

10 Tage an einem warmen Ort stehen lassen und

abfiltern.

Liebesorakel scheinen nicht mehr in unsere Zeit

zu passen, dennoch kennt wohl jedes kleine

Mädchen die Margerite als Orakelblume. Durch

Abzupfen der Blütenblätter versucht sie festzustellen:

er liebt mich, er liebt mich nicht, er liebt

mich, … Auch der zu St. Barbara (4. Dezember)

geschnittene Obstbaumzweig oder der zu St.

Johannes (24. Juni) gepflückte Johanniskrautzweig

sollen, in die Vase gestellt, einen Blick in

die Zukunft wagen lassen: wenn die Knospen

aufblühen, wird noch im selben Jahr Hochzeit

gehalten. Der Rosmarin, der wegen seiner anregenden

Wirkung schon als Liebesmittel bekannt

war, und wegen seiner immergrünen Blätter als

Symbol der ehelichen Treue galt, war gleichermaßen

eine beliebte Orakelpflanze. Die Brautleute

trugen am Hochzeitstag ein Rosmarinsträußchen,

denn eine alte Bauernweisheit sagt: „Besteckt

die Brust mit Rosmarin, die Liebe wird nicht mehr

entfliehn“. Anschließend pflanzte das Brautpaar

die zur Hochzeit getragenen Zweige in die Erde.

Wuchsen diese an, so sahen die beiden einer

glücklichen Ehe entgegen.

Michaela

Schumacher-Fank

Heilpflanzen-Expertin und

Aromapraktikerin

www.viriditasheilpflanzenwissen.com

Bild © Stephanie Radermacher

36

Bilder © Sabine & Christine Erkens

37


Können wir das verändern?

Ja, eine Veränderung erfolgt in drei einfachen

Schritten:

1. Im Körper die entsprechende Stelle und die

dazugehörige Emotion finden.

2. Den eigentlichen Sinn und Zweck des Problems

erkennen und akzeptieren.

3. Sich mit den neuen Erkenntnissen auseinandersetzen

und analysieren, was getan werden

muss, damit die Ursache beseitigt werden und

Veränderung beginnen kann.

Wie sieht das in der Umsetzung aus?

Das Streben nach Glück und Gesundheit sind

die zentralen Themen der meisten Menschen.

Wir haben Bilder von Vitalität und Lebensfreude

vor Augen und stellen uns vor, wie es wäre,

wenn wir ein gesundes Leben führen und die

Balance im Leben finden. Doch die Wirklichkeit

sieht oft anders aus.

Elke Luckner, Hypnotiseurin aus Aachen, möchte

uns einen Weg zeigen, wieder so zu leben, wie

wir es uns aus tiefstem Herzen wünschen.

Redaktion: Frau Luckner, was hindert uns

daran in Balance zu leben?

Elke Luckner: Es gibt Rahmenbedingungen wie

soziales Umfeld, Beruf und Familie, die großen

Einfluss auf unser Leben haben. Doch maßgeblich

sind die Erfahrungen, Erinnerungen und

Emotionen, die im Unterbewusstsein schon vor

der Geburt oder in der frühen Kindheit abgespeichert

worden sind. Z. B. Ängste, das Gefühl, nicht

gewollt zu sein oder Bedürfnisse, die unbefriedigt

geblieben sind. Diese Emotionen lösen oft Mechanismen

aus, die wir uns mit unserem Alltags-

Bewusstsein nicht erklären können. Dennoch

können wir uns ihnen häufig nicht entziehen, und

dann kommt es dazu, dass wir uns überfordern,

immer wieder dieselben Fehler machen oder

aus einem Gefühl heraus essen, ohne wirklich

hungrig zu sein. Die Einheit aus Körper, Geist und

Seele ist aus dem Gleichgewicht.

Wie zeigt sich dieses Ungleichgewicht?

Der Körper ist die Projektionsfläche von Seele

und Geist. Er kommuniziert ständig mit uns, nur

haben wir verlernt auf seine Botschaften zu achten.

Durch anfangs leichte und dann auch stärkere

Hinweise wie Übergewicht, Entzündungen,

Hautreizungen oder Schmerzen zeigt der Körper,

dass unser ICH aus der Balance geraten ist.

Wir haben vergessen, die Weisheit des Körpers

zu nutzen, um sie für unseren Heilungsprozess

einzusetzen.

Wenn wir „leise“ sind, hören wir, warum gerade

dieses Körperteil sich meldet, warum gerade

jetzt und was die Botschaft ist. In meiner Praxis

für ganzheitliche Hypnose versetze ich daher

meine Klienten in Trance, einen Zustand tiefer

Entspannung, der es ihnen erlaubt, Zugang zum

Unterbewusstsein herzustellen. Sie sehen Bilder,

spüren Emotionen, hören Geräusche und nehmen

Gerüche war, die im Wachbewusstsein vom

Verstand gefiltert werden; in der Hypnose können

sie in aller Ruhe wahrgenommen werden. Mögliche

Erfahrungen, die in der Hypnose aufkommen,

helfe ich emotional zu verarbeiten. Ziel ist es, den

Menschen wieder in direkten Kontakt mit sich

selbst zu bringen, die Ursachen des Problems zu

erkennen und ganzheitlich aufzuarbeiten. Wichtig

ist, sich mit allen Persönlichkeitsanteilen aus

Körper, Geist und Seele auseinanderzusetzen

und diese ins Leben zu integrieren.

Könnten Sie das unseren Leser/innen anhand

eines Fallbeispiels verdeutlichen?

Ja, sicher. Marlene (Name geändert) ist Anfang

50, steht mit beiden Beinen fest im Leben, hat

zwei erwachsene Kinder und betreut ihre Mutter.

Auch im Beruf ist sie erfolgreich und trägt Verantwortung.

An Willenskraft und Durchsetzungsvermögen

mangelt es ihr nicht. Trotzdem bekommt

sie ihr Essverhalten nicht in den Griff. Seit ihrer

ersten Schwangerschaft nimmt sie ständig zu.

Immer wieder schafft sie es abzunehmen.

Beim letzen Mal sogar 15 kg, aber dann ist es wie

so oft und sie nimmt wieder zu. Alle Kraft, alles

Wissen hilft ihr nicht. Das Gefühl ist stärker als

der Wille endlich wieder ihre Lieblingsjeans anziehen

zu können. Körperlich ist sie kerngesund, das

hat sie vom Arzt abklären lassen.

Marlene möchte sich hypnotisieren lassen um ihr

Unterbewusstsein zu befragen, warum sie immer

wieder mehr isst, als ihr gut tut. Sehr rasch stellt

sich nach der Hypnoseeinleitung ein starres Gefühl

im Bauch ein. Brust und Nacken verspannen

sich. „Wie alt bist Du jetzt?“ frage ich Marlene.

Marlene erlebt gerade mit, wie sie im Mutterleib

liegt. Nacken, Brust und Bauch sind verkrampft,

die Finger unbeweglich. Sie fühlt sich nicht am

richtigen Ort, nicht zugehörig, allein gelassen.

Sie hört den Herzschlag ihrer Mutter,

spürt jedoch, dass sie nicht gewollt ist.

Hier ist kein Gefühl von Geborgenheit und

Liebe. Sie empfindet tiefe Traurigkeit, will

weg, kann sich jedoch nicht bewegen.

Dieses Gefühl kennt Marlene im heutigen

Leben nur allzu gut und sie versteht nun

die Zusammenhänge.

38

39


Große Auswahl an Edel- und Heilsteinen,

Schmuck, Gravuren, Räucherware u.v.m.

Montag-Freitag 14:00 -19:00 Uhr

Samstags 12.00 -15:00 Uhr

• Gesundes Futter

• Gesunde Tiere

• Gesunde Milch

Gut Kreuzchen

Fam. Kronenberg

Baumgartsweg 106

52076 Aachen www.milchautomat-aachen.de

Die Emotion kommt immer dann, wenn der Stress

des Tages nachlässt und Ruhe einkehrt. Sie fühlt

sich dann eingeschränkt, wie festgefahren. Jetzt

kann sie deutlich dieses ungute Gefühl im Bauch

wahrnehmen, das sie bisher nur mit viel Essen

abstellen konnte. Ein Gefühl der Ruhe, Wärme

und Geborgenheit stellt sich ein.

Dies ist der wichtigste Ansatz um Veränderung

zu bewirken. Marlene hat ihre Bedürfnisse lange

hinten angestellt. Jetzt gibt sie sich in der Trance

selbst Wärme und Sicherheit. Sie entspannt sich

und auch die Marlene im Mutterleib entkrampft

sich und kann sich wieder bewegen. Im weiteren

Verlauf werden Alternativen gesucht, die zu einer

nachhaltigen Veränderung ihrer Situation führen.

Begleitend dazu unterstütze ich Marlene mit einer

Ernährungsberatung und mit positiven Affirmationen,

um neue Verhaltenstechniken einzuüben.

Heute hat Marlene andere Möglichkeiten

gefunden gut für sich zu sorgen. Auch

das Verhältnis zu ihrer Mutter hat sich

verändert. Stressfrei hat sie inzwischen

10 kg abgenommen.

Ein wunderbares Ergebnis! Funktioniert das

nur beim Thema „Gewicht“?

Nein, doch mein Hauptthema ist das Abnehmen

mit Hypnose. Zu mir kommen Menschen, die oft

einen jahrelangen Weg hinter sich haben. Diäten

oder Magenverkleinerungen - das klappt alles,

doch irgendwann kippt es wieder, weil die Ursache

dahinter nicht gelöst wurde. Essen ist eine

Ersatzhandlung, um ein Bedürfnis zu befriedigen.

Ziel der Hypnose ist es, das Bedürfnis zu erkennen

und eine neue Strategie für das Essverhalten

zu entwickeln. In Trance ermöglicht uns das

Unterbewusste, wichtige Ereignisse aus allen

Lebensphasen ganz genau zu betrachten. So

verstehen wir unsere Emotionen besser, können

mit uns in Kontakt treten und in Balance kommen.

Hypnose kann eigenständig oder in Verbindung

mit der Schulmedizin viel bewegen.

Das ist eine sehr interessante und tiefgehende

Methode. Herzlichen Dank für das Gespräch!

Elke Luckner

Hypnose-Coach (NGH)

Entspannungstrainerin

Invita-Aktiv

Praxis für ganzheitliche Hypnose,

Coaching, Training und Beratung

Eberburgweg 19 · E-Mail el@invita-aktiv.de

D-52076 Aachen · Tel. 0241 93298382

www.elke-luckner.de

Elke Luckner

Hypnose-Coach

www.elke-luckner.de

Bild © Elke Luckner

40

41


Das dreckige Leben:

Aus den High Heels in die Gummistiefel - Wie mein

Traum vom naturnahen Leben in Erfüllung ging

SELBSTVERSORGT!

Gemüse, Kräuter & Beeren

aus dem eigenen Garten

Wellcuisine:

Genießen, was gesund und glücklich macht

Von Stefanie Reeb // Verlag: Knaur Balance

ISBN: 978-3-4266-7501-4 // Preis: 24,99 €

von Heide Hasskerl // Leopold Stocker Verlag GmbH

ISBN 978-3-7020-1263-2 // Preis: 19,90 €

Dieses Praxisbuch erklärt Schritt für Schritt, wie aus der

Wiese ein Nutzgarten wird. Besonders wichtig für Anfänger:

das Unterscheiden zwischen Kraut und „Unkraut“.

Auch das Einschätzen von Zeitaufwand, Kosten und Nutzen

ist äußerst hilfreich, wenn zum ersten Mal gegärtnert

wird. Und natürlich gibt es ausführliche Hilfestellung bei der

Planung des Gartens mit vielen nützlichen Tipps. Besonders

gut gefällt die realistische Einschätzung der Möglichkeiten

und die anschauliche Bebilderung. So gut vorbereitet

können Neu-Gärtner auf eine gute Ernte hoffen.

Dieses Buch ist nicht nur ein Kochbuch, sondern bis Seite 100

ein Lesebuch, dann folgen viele tolle Rezepte, wunderbare

Fotos, alles mit sehr viel Liebe und Begeisterung gestaltet!

Die Autorin Stefanie Reeb ist leidenschaftliche Köchin, Food-

Bloggerin, Ernährungsberaterin, Kundalini-Yoga-Lehrerin und

Designerin. Sie berichtet aus ihrem eigenen Leben, erklärt

ihre Lebensphilosophie und das alles in einer freundlichen,

verständlichen, ansprechenden Form. Ein Kapitel heißt „Heile

dich selbst: Mache deine Nahrung zu deiner Medizin und deine

Küche zu deiner Apotheke“. Ein anderes „Vergiss die Zahlen: Warum Kalorienzählen nichts bringt und

du dich nicht hungern lassen sollst“. Sie erklärt uns den Säure-Basen-Haushalt und den Zusammenhang

zwischen Darmmilieu und Gefühlen. Der Rezeptteil ist ebenso vielseitig. Uns schmecken die

Olivenöl-Cracker und das Sesam-Knäckebrot besonders gut, aber die Palette reicht auch hier von Salat

und Suppen, über Gemüsegerichte bis hin zu Torten und Beauty-Rezepten.

Ein tolles Buch, nicht nur für die Küche!

42

Von Kristin Kimball // Verlag: Unimedica ein Imprint der

Narayana Verlag

ISBN: 978-39441-2522-0 // Preis: 19,80 €

Dieses Buch war eine meiner Sommerferienlektüren, ich

habe sie verschlungen und kann es nur weiter empfehlen.

Kristin Kimball ist New Yorker Großstädterin und Schriftstellerin,

über 30 und genießt das Singleleben. Dennoch

sehnt sie sich nach Familie und Sicherheit und lernt dann

bei einem Interview ihren zukünftigen Mann kennen, der

Farmer ist. Die beiden beginnen ein mutiges Vorhaben:

Auf 200 Hektar Land wollen sie eine Selbstversorger-Farm

aufbauen, mit allem, was dazu gehört. Und nun folgt die

packende Erzählung der ersten Zeit auf dieser Farm, vom

eisigkalten Winter bis zur Ernte und dann ihre Hochzeit

mit der ganzen Familie auf dem Heuboden. Es ist eine

Verwandlung, die sich nicht nur in veränderter Kleidung zeigt, es ist ein total anderes, neues Leben, mit

sehr viel körperlicher Arbeit, mit gutem Essen als Grundlage für ein gutes Leben in einer großartigen

Natur. Heute ist die Farm soweit gediehen, dass jeden Freitagabend über hundert Kunden kommen, um

ihre Wochenration an gesunden, selbsterzeugten Nahrungsmitteln dort abzuholen.

Eine wahre, authentische Abenteuergeschichte, die den Leser mitreißt und oft schmunzeln lässt

und Anregungen für das eigene Leben bietet.

Selbstversorger-Garten

Pflanzen, ernten & genießen

von Karen Liebreich, Jutta Wagner, Annette Wendland

BLV Buchverlag GmbH

ISBN 978-3-8354-1459-4 // Preis: 14,99 €

Wer selbst Gemüse, Kräuter und Obst anbauen und

ernten möchte, kann dies auch im Kleinen tun, denn

Selbstversorgung macht Spaß! Dieses Praxisbuch zeigt

Monat für Monat die wichtigsten Aufgaben im Nutzgarten:

Aussäen, Pflanzen, Pflegen, Ernten. Zusätzlich gibt

es viele Anregungen, die typischen Früchte oder Gemüse

des jeweiligen Monats zu verarbeiten oder zuzubereiten.

Praxistricks erleichtern Anfängern das Gärtnern:

Wie macht man den richtigen Obstbaumschnitt, wie

werden Gartengeräte gepflegt u. v. m. Tolles Extra: Ein

Aussaat- und Erntekalender. Fazit: Die richtige Informationsbasis

für eine gute Ernte rund ums Jahr!

43


Rezept

Benötigte Zutaten

„Monschauer Chilisenf-Hahn“

1 großes Hähnchen

1 große Zwiebel

1 Chilischote

1 rote Paprika

etwa 200 g Champignons

2 Knoblauchzehen

einige Zweige Thymian

250 ml Sahne

250 ml Geflügelbrühe

2 EL Tomatenmark

3 EL Monschauer Chilisenf

Salz, Pfeffer und ein Lorbeerblatt

von Meisterkoch Heinrich Leipold

Restaurant Schnabuleum

Zubereitung

Zerlegen Sie das Hähnchen in seine Einzelteile, mit Salz

und Pfeffer würzen und rundum anbraten. Im Bratfett des

Hähnchens schwitzen Sie die Zwiebel mit dem Knoblauch

glasig an, geben einige Thymianzweige, das Lorbeerblatt,

Tomatenmark und den Senf hinzu, lassen alles

kurz anbraten und löschen mit der Brühe ab. Das Fleisch

hinzugeben und für 45-60 min bei 180°C in den Backofen

schieben. Verdunstete Flüssigkeit auffüllen.

Anschließend das Fleisch und die Gewürze herausnehmen,

das Fleisch warm stellen. Dann die fein geschnittene

Paprika, Chilischoten und Champignons mit der

Sahne in die Pfanne geben und alles kurz köcheln lassen.

Abschmecken und bei Bedarf abbinden.

Dazu passen prima Reis und ein knackiger Salat, angemacht

mit einer feinen Senfsalatsoße!

Bild © Senfmühle Monschau

Tarotberaterausbildung mit Zertifikat

Tarotkarten erweisen sich immer wieder als geniales Werkzeug in der

Arbeit mit Menschen. Denn mit Hilfe der Tarotkarten ist es möglich,

direkt und in Leichtigkeit mit der inneren Weisheit und Führung in

Verbindung zu treten. Die TAROTberater-Ausbildung ist eine ganz

besondere Gelegenheit, mehr über die Tarotkarten und sich selbst zu

erfahren. Das hierbei vermittelte Wissen bereichert sowohl das eigene

Leben und befähigt dazu, andere Menschen zu begleiten.Tarotberatungen

eignen sich auch sehr gut in Kombination mit anderen

Therapieformen.

2 Intensiv-Wochenenden je 4 Tage

1. Modul 8. - 11. April 2016 2. Modul 10. - 13. Juni 2016

Yoga nach dem Neuen Yogawillen

von Heinz Grill

Ziel ist es, zu mehr Ruhe, Entspannung und Übersicht im Alltag zu

kommen. Durch die Übungen werden Muskeln, Sehnen, Bänder und

Gelenke bewegt und gelockert. Die Meditation und Konzentration führt

zur Ordnung in den Gedanken. Dadurch wird man präsenter, ruhiger

und bekommt mehr Übersicht im Alltag.

Die Kurse finden in kleinen Gruppen (5 - 7 Personen)

mit individueller Betreuung statt.

Dienstags, mittwochs, donnerstags 9:30 - 11:00 Uhr

Mittwochs, donnerstags

19:30 - 21:00 Uhr

Irene Amana Kreus

Heilbegleiterin

Info, Kontakt und

Anmeldung unter

0241 - 99 700 471

www.heilstern.de

irenekreus@web.de

Seminargebühr: 790 €

Naturheilpraxis

Tamara Kirschbaum

Info, Kontakt und

aktuelle Termine unter

briefkasten@heilpraktiker-kirschbaumroetgen.de

Tel.: 02471 - 54 79 263

Mobil: 0160 - 190 97 37

Kosten für 10 x 1,5 h:

120,00 €

MIT ALLEN SINNEN GENIESSEN

Unser Geschenktipp!

AUS DER SERIE OHRENSCHMAUS

10. Mai 2016 Ladies first servieren Ihnen a cappella

ein „schmackhaftes“ Potpourri

AUS DER MÖRDERISCHEN SERIE

7. Juni 2016 Der Autor Guido M. Breuer liest aus

seinem brandneuen Krimi „chillen · killen · campen“

Zu jeder Lesung: ein delikates 3-Gänge-Menü und ein Espresso mit einer

Original Monschauer Senfpraline Beginn: 19.00 Uhr · Preis: 34,50 Euro p.P.

Freuen Sie sich auf Genuss in jeder Hinsicht!

Reservierungen unter 02472 909840 oder 2245 · info@senfmuehle.de · www.senfmuehle.de

Workshop „Wohlfühlteam Mensch-Hund

Themenüberblick:

• Einblick in die Welt des Rudels

• Stärken des Leithundes, was macht mich zum Leithund

• Kommunikation / Körpersprache

• Problemanalyse und Lösungsansätze

• Ernährung Hund und Mensch

• Yoga und Entspannung

Termin: Sonntag, 12. Juni 2016 von 11-18 Uhr

Kosten: 99 € (inkl. MwSt.)

Dozentinnen: Melanie Dahmen und Berit Kramer (Yogalehrerin)

Arbeitskreis-Abende

21.04.2016 Schamanismus heute - Ganzheitlich leben im Alltag

Tim Pagalies - Schamane / Dipl. Sozialpäd.,

Craniosacraltherapeut

19.05.2016 Quantensprung in die geheilte Partnerschaft -

Wahrhaftig lieben lernen

Irene Amana Kreus - Lebensberatung

16.06.2016 Achtsamkeit - Selbst-Bewusstsein - Selbstliebe

Lesung mit Achtsamkeitspraxis und Meditation

Gabriele Rossbach - Seminarleiterin / Buchautorin

Melanie Dahmen

Training Mensch-Hund

Kommunikation

Anmeldung und Info:

Tel.: 0163 - 97 47 009

info@trainingmenschundhund.de

www.trainingmenschundhund.de

Veranstaltungsort:

ARUNA-Yoga & Meditation

Moltkestr. 15

52249 Eschweiler

Arbeitskreis Energiearbeit

und Bewusstsein

Kontakt und Info:

www.energiearbeitund-bewusstsein.de

Veranstaltungsort:

BürgerCasino Imgenbroich

Trierer Str. 240

52156 Monschau

Beginn: 20 Uhr

Eintritt: 10 €

45


Sommerausstellung im Töpferlädchen

am 4. Juni 2016 10:00 bis 17:00 Uhr

Handgefertigte Gartenkeramik, Brunnen, Stelen, Tierfiguren, u.v.m.

Nur an diesem Tag: 10 % Rabatt auf alle Töpferwaren!

Tauchen Sie ab in die Welt der Erdmassen, Formen und Farben

und (er-)leben Sie eine neue Langsamkeit. Aktionen werden individuell

abgestimmt. Das Töpferlädchen ist ein Laden, in den man

hinein gehen kann. Die Waren dürfen angefasst werden. Es sind

lebende Menschen da, mit denen man sprechen kann.

Adresse: Hoscheiter Str. 33 • 52152 Simmerath (Lammersdorf)

Reguläre Öffnungszeiten: Donnerstags 19:00 - 22:00

Samstags 10:00 - 14:00

Dr. Karin Wilhelm-

Ogunbiyi

Die neue Langsamkeit

Info, Kontakt und

Anmeldung unter

Tel.: 0177 - 880 80 40

www.toepferlaedchen.com

Frostfeste Keramik,

Töpferkurse,

Freies Arbeiten,

Glasieren, Brennservice

Seminare „Heilen mit Zeichen und mehr“ (für Tier und Mensch)

Methoden-/Jahresausbildung (Module einzeln buchbar)

Modul 3: 21. - 22. Mai Psychomeridian, verkapselte Emotionen,

Seelenverträge, 2-Punkt-Quanten-Methode

Modul 4: 13. - 14. August Die Kraft der Räder (Medizin-, Ressourcenrad)

Chakra-/Auratestung

Modul 5: 29. - 30. Oktober Energetische Heilmittel + Ressourcen selber

herstellen/informieren u. a. Sanjeevini, Time-Line

Weitere Termine:

Rutenkurs am 16. April

Tagesseminar „Meine Berufung“ am 11. Juni

Tagesworkshop „Heilen mit Zeichen“ am 23. April

1,5 Tage-Seminar „Abschied“ 24. - 25. September

Michaela Kronen &

Rolf Aglaster

Info, Kontakt und

aktuelle Termine unter

Tel: 0241 - 538 095 50

info@spiritools.de

www.gesundheitspraxisaachen.de

Hergenrath / Aachen

Preis: 270 € / Modul

weitere Preise s. Website

Workshop „Entstress Dich!“

Du lernst Dich besser kennen - Deine Wahrnehmung von Stress und

Deine Reaktionen, Du verfeinerst und veränderst Deine Strategien.

Du erlernst für den Alltag leicht umsetzbare Übungen.

Inhalte:

• Wie kommt es zu Stresssituationen und was begünstigt sie?

(u.a. äußere/innere Antreiber)

• Was passiert bei mir?

• Umgang mit Stress und weitere Möglichkeiten

Mein persönliches Gesundheitsprojekt!

Termine: Teil 1: 9. April 10:00 - 18:00 Uhr

Teil 2: 14. Mai 10:00 - 17:00 Uhr

Berit Kramer

Aruna-Yoga

Kontakt, Info und

Anmeldung unter

Tel.: 0176 - 616 707 99

info@aruna-yoga.de

www.aruna-yoga.de

Veranstaltungsort:

Naturheilpraxis C. Heer,

Moltkestr. 15

52249 Eschweiler

Freundschaft mit der Erde

Schwitzhütten im Jahreskreis: 19.-20. März, 30. April-1. Mai, 24.-25. Sept.

Mondhütte für Frauen: 6. - 7. August

Männerschwitzhütte: 20. - 21. August

Fastenwoche: 7.-13. März, 21.-27. März, 10.-16. Okt., 31. Okt.-6. Nov.

Sommercamp: 22. - 26. Juni. Das Leben feiern, eine wunderbare Zeit

des Miteinanders und AlleinSein. Vier Schwitzhütten, Meditationen, Rituale

und das Leben in der Natur erleben wir in unserem Sommercamp.

Zeit der Stille:

Die Auszeit ist ein Geschenk an dich selbst und Balsam für deine Seele.

Auch für Paare ist es eine wunderbare Gelegenheit, sich neu zu begegnen.

Termine nach Absprache.

Maya & Andreas Sack

IFGUS - Institut für Geomantie

+ Schamanismus

Info, Kontakt und

Anmeldung unter

Tel.: +32 87 78 84 78

info@ifgus.eu

www.ifgus.eu

Gerardsbroich 49

4851 Gemmenich

Belgien

VIRIDITAS: Heilpflanzen erleben

In meinen Kursen entdecken Sie altes Heilwissen neu und

erfahren aktuelles Wissen aus der modernen Phytotherapie!

09. o. 16.04.: Frühjahrsputz für unseren Körper (4 Std. / 50 €)

30.04. o. 01.05.: Wildkräuterwanderung im Frühling (2,5 Std. / 8 €)

21.05.: Auf den Spuren der Aphrodite:

Pflanzen der Liebe (2 Std. / 20 €)

28.05.: Nicht nur für Klosterfrauen: Die Melisse (2 Std. / 20 €)

04.06.: Altes Kräuterwissen neu entdeckt (4 Std. / 50 €)

11.06.: Goldmarie & Pechmarie: Der Holunder (2 Std. / 20 €)

Inkl. Theorie-, Praxisteil und Betrachtung der Pflanzen im Garten

Michaela

Schumacher-Fank

Heilpflanzen-Expertin &

Aromapraktikerin

Info und Anmeldung

Tel. +32 (0) 474 55 08 38

www.viriditas-heilpflanzen

wissen.com

info@viriditas-heilpflanzen

wissen.com

Veranstaltungsort:

„Gut Looten“

Bergstraße 111, Eupen (B)

Kräuterwanderung und Workshop

Schon bei den Kelten waren die Kräuterfrauen als „weise Frauen“

hoch geschätzt, verstanden sie es doch mit den Kräften der Natur

zu heilen. Wir öffnen unsere Sinne für unsere einheimische Pflanzenwelt

und lassen es zu, dass sie unser Leben bereichert.

Kurs 10:00 - 12:30 Uhr // Preis: 15,- €

Kurs inkl. Workshop 10:00 - 16:00 Uhr // Preis: 45,- €

Termine: 2. April / 7. Mai / 4. Juni / 2. Juli / 06. August

Schamanische Heilreise

jeden 1. Montag im Monat von 18:00 - 19:30 Uhr // Preis: 15,- €

Bernadette Schügner

Praxis für Körper, Geist &

Seele - Schamanischer Weg

Info, Kontakt und

weitere Termine unter

Tel.: 02404 - 87 95 529

www.schamanischer-weg.com

Veranstaltungsort:

Ligusterweg 7

52477 Alsdorf/Ofden

Die Spiegelgesetz-Methode von Louise Kranawetter ®

Einzelsitzungen, Seminare und Ausbildung

Die Kombi-Seminare bieten die Möglichkeit, ein aktuell belastendes

Thema zu erlösen und eine Technik der Spiegelgesetz-Methode und

EFT in einem zu erlernen.

Die Ausbildung in der Spiegelgesetz-Methode von Louise Kranawetter ®

wendet sich an alle, die sich entweder mit der eigenen Persönlichkeits-

Entwicklung auseinandersetzen oder sich ein zweites Standbein

aufbauen wollen (eigene Beratungen, Seminare und Sitzungen praktizieren

möchten).

Kombi-Seminar in 2016: 2. und 3. April oder 28. und 29. Mai 2016

Nächster Ausbildungsbeginn in 5 Blöcken: 10. - 12. Juni 2016

28. - 30. Oktober 2016

Ursula Küppers

Leben heilt ® - Praxis,

Seminare, Ausbildung

Info, Kontakt unter

www.kueppers.

leben-heilt.com

info@kueppers.

leben-heilt.com

Tel.: 02422 - 90 26 57

Bogheimer Weg 13

52372 Kreuzau

Steine und Kristalle - alte Lichtwelten

In einer Zeit, in der uns alte Fähigkeiten wieder bewusst werden,

öffnen uns Kristalle und Steine den Weg in unsere eigenen inneren

Räume. Ihr komprimiertes Licht erweckt unsere Fähigkeit zum

Heilwerden, unsere Kraft und Klarheit.

Samstag 09.04.2016 // 15:00 -18:00 Uhr // 50,- €

Heilende Zeit für mich

Die Seele baumeln lassen, den Geist entspannen, den Körper verwöhnen

mit Kristallen, Klangschalen, Farben, Düften und verschiedenen

Essenzen.

Samstag 23.04.2016 // 15:00 -18:00 Uhr // 70,- €

Shandra Schumann

Heilpraktikerin, Dipl. Biol.

Anmeldung und Info:

Tel.: 01575 - 15 77 559

shandra@sternenpfade.de

www.sternenpfade.de

Lütticher Str. 283

52074 Aachen

46

47


Seminare - Vorträge - Kurse - Seminarreisen

In den Seminaren und Vorträgen geht es vor allem um Bewusstwerdung

des eigenen SEINS! Raum geben, dem was ist und somit

die Möglichkeit deinem Potential, was in dir steckt, zur Entfaltung zu

bringen.

Ferien-Seminarreisen 3 - 4 x im Jahr

Seminare Metamorphische Methode 1x im Monat + auf Anfrage

Vorträge Metamorphische Methode auf Anfrage

Bach-Blüten-Therapie auf Anfrage

21 Tage-Stoffwechselkur 1 x im Monat + auf Anfrage

Kurs Fußreflexzonen-Massage 2 x im Jahr + auf Anfrage

Ursula Dahmen

Alternatives Heilen

Kontakt und Infos unter

Tel.: 0032 8044 4268

www.alternativesheilen.net

ursula.dahmen@skynet.be

Veranstaltungsort:

Bütgenbach Belgien

und im Ausland

Wahrnehmen, was niemand anders wahrnimmt

Dinge im Voraus wissen, fühlen, dass etwas anders ist, als es

von außen den Anschein hat, Energien wahrnehmen, die man

nicht sehen kann, mit Schutzengeln oder Verstorbenen in Kontakt

treten - all dies sind Anzeichen für eine bestimmte Fähigkeit: Medialität.

Die Seele medial veranlagter Menschen ist immer sowohl

im Diesseits als auch im Jenseits zu Hause, was eine große Herausforderung

für den Alltag bedeutet. Dieses Seminar vermittelt

Ihnen das nötige Grundwissen zum Umgang mit Medialität, damit

Sie Ihre Begabung mit Freude und zum Wohle aller leben können

- wenn Sie es möchten.

Termin: 23. - 24. April 2016 von 10:00 - 18:00 Uhr

Angela Steffens

Heilpraktikerin (Psych.),

REIKI-Meisterin und

-Lehrerin (DGAM)

Praxis für Seelen- und

Bewusstseinsarbeit

Info, Kontakt und

aktuelle Termine unter

www.angela-steffens.de

Tel.: 02472-9819014

Veranstaltungsort:

Monschau - Imgenbroich

Paarseminar

„Deine Liebe... Meine Liebe... Unsere Liebe“

Für Paare, die ihre Paarbeziehung lebendiger, liebevoller und

erfüllter gestalten möchten.

Für Paare, die in gegenseitiger Achtung und Anerkennung als

Mann und Frau leben wollen.

Für Paare, die einen neuen Blick auf sich, den Partner und das

Paar richten möchten.

Termine: PS1 16. - 17. April 2016 und PS2 3. - 4. September 2016

Teilnahmegebühr pro Paar: 300,- € inkl. Essen & Getränke

Véronique Gietz-Loup

System. Beraterin

und anerkannte

Systemaufstellerin (DGfS)

Kontakt, Info und

weitere Termine:

+32 (0) 87-76 59 13

www.tiba.be

B - 4720 Kelmis

Die Vision von NeuLand - Sei realistisch. Erwarte Wunder.

Dein Quantensprung in einem Kurs von 21 Phasen

Verwirkliche die höchste Vision, die du von dir selbst hast, indem

du dich neu definierst und den Quantensprung deines Lebens

vollziehst. Du verbindest dich mit deinem Seelenlicht und lernst,

aus der evolutionären Kraft des Kosmos zu leben und im Fluss

der Liebe und der Freiheit dein Leben zu manifestieren. Und das

bedeutet umfassendes Gelingen.

Beginn: Zu jeder Neumond-Phase // Dauer: 21 Phasen (Wochen)

Umfangreiche Manuskripte und CDs pro Phase, regelmäßige

Gruppentreffen, persönliche Begleitung

Petra Gehlen

Lizenzierte

Neulandbegleiterin

Info, Kontakt und

aktuelle Termine unter

02473-92 72 45-8 | Fax -9

www.lebensberatung-eifel.de

info@lebensberatung-eifel.de

Kapellenstraße 70

52152 Simmerath

Basiskurs Tierkommunikation

Möchtest Du auch die wunderbare Kunst der telepathischen

Tierkommunikation erlernen und herausfinden,

was es für Dich persönlich bedeutet, mit so wundervollen

Wesen in Kontakt zu treten? Erleben, was es heißt

über Gefühle, Empathie und Bilder zu kommunizieren?

Dann ist der Besuch dieses Kurses genau das Richtige

für Dich.

Termin: 25. - 26. Juni 2016 von 10:00 - 17:00 Uhr

Vanessa Jansen

SeelenSchnurren

Tierkommunikation

Weitere Seminare,

Kontakt und

Anmeldung unter

0241 - 997 353 23

www.seelenschnurren.de

info@seelenschnurren.de

Kosten: 200 ,- €

Yoga-erLeben

- Dein Yogastudio in Simmerath -

Yoga 50 + Montag 09:30 - 11:00 Uhr

Yoga zur Entspannung Montag 19:00 - 20:30 Uhr

Yoga für Schwangere Dienstag 10:30 - 12:00 Uhr

Yoga für den Rücken Dienstag 17:00 - 18:30 Uhr

Yoga in Achtsamkeit Mittwoch 19:00 - 20:30 Uhr

Yoga für Kurvige Donnerstag 09:00 - 10:30 Uhr

Teilnahmegebühr: 12 € pro Stunde, 10 € im Abo (10 Stunden)

Petra Gehlen

mittelpunkt mensch

Info, Kontakt und

aktuelle Termine unter

02473-92 72 45-8 | Fax -9

www.lebensberatung-eifel.de

info@lebensberatung-eifel.de

Kapellenstraße 70

52152 Simmerath

Eifelwanderungen „Naturenergien“

Die Natur bietet vielfältige Möglichkeiten der Auseinandersetzung

mit sich selbst. Die Jahreszeiten geben uns dabei eine natürliche

Anleitung. Schamanische Kulturen nutzen diese Erkenntnis seit

Jahrtausenden, um mit den Menschen an ihrer persönlichen

Entwicklung und Heilung zu arbeiten.

Mein Wanderangebot „Naturenergien“ bietet dir die Möglichkeit,

aktiv die Natur zu erleben und mithilfe von Meditationen und

Naturritualen an deiner persönlichen Entwicklung zu arbeiten.

Aktiviere deine Kraft!

Termine 2016: 16. April / 28. Mai / 2. Juli / 27. August /

24. September / 22. Oktober

Tim Pagalies

Heilberge - Gesundheit

und Naturerlebnis

Info, Kontakt unter

www.heilberge.de

info@heilberge.de

Tel.: 0157 - 70702783

Uelenbender Weg 2

52159 Roetgen

Veranstaltungorte

s. Homepage

Ausbildung zum/r Entspannungspädagogen/-in

(Zertifikat und Seminarleiterschein AT u. PM)

Umfasst folgende Module der Einzelausbildungen zum/r

Klangmassagepraktiker/in 1-3

Autogenes Training

und Basisklangmassage

Progressive Muskelentspannung

Lösungsorientierte Gesprächsführung und ein Blick in die Psyche

Geführte Fantasiereisen und Imagination

Abschlussarbeit 20 Seiten

Abschlusskolloquium

Leitung Petra Gehlen und Andrea Jansen/Eifelruhepunkt Hellenthal

Termine: jeweils beginnend im 1. oder 2. Halbjahr 2016

Petra Gehlen

mittelpunkt mensch

Info, Kontakt und

aktuelle Termine unter

02473-92 72 45-8 | Fax -9

www.lebensberatung-eifel.de

info@lebensberatung-eifel.de

Kapellenstraße 70

52152 Simmerath

48 49


Impressum

Herausgeber, Redaktion und Anzeigen

Arbeitskreis Energiearbeit & Bewusstsein

www.energiearbeit-und-bewusstsein.de

www.zwischen-erde-und-himmel.de

Angela Steffens

Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Kapellenweg 20 | 52156 Monschau

Tel. 02472 - 98 77 987

a.steffens@energiearbeit-und-bewusstsein.de

www.angela-steffens.de

Christine Erkens

Dipl.-Ing.agr./THP

Reichensteinerstr. 27 | 52156 Monschau

Tel. 02472 - 91 28 34

c.erkens@energiearbeit-und-bewusstsein.de

www.tierheilpraxis-erkens.de

Grafik

Sabine Erkens

52066 Aachen

Abonnements:

0151 - 461 895 44

info@erkens-office.de

Sie möchten „Zwischen Erde und Himmel“ bequem per

Post erhalten? Oder es fehlt Ihnen eine Ausgabe?

Bitte richten Sie Ihre Anfrage an:

s.erkens@energiearbeit-und-bewusstsein.de

oder 0241 - 463 086 79 oder 0151 - 461 895 44

Erscheinung/Verbreitung: 3-monatlich

Auflage: 6.500 Exemplare

Druck: Rainbow Print

Bilder: Autoren privat, u.a.

Vertrieb: kostenlos durch Auslage

beautiful

Flyer

Anzeigen

Visitenkarten

Broschüren

Banner

Poster

u.v.m.

Anzeigenpreise

Anzeigenpreise

1/1 Seite 360,00 €

½ Seite 180,00 €

¼ Seite hoch/quer 105,00 €

1/8 Seite quer 60,00 €

Alle Preise sind Endpreise gemäß § 19 UStG.

Malstaffel: 2 x 5 %, 3 x 10 % (Buchung innerh. von 12 Mon.)

Termineintrag: 50 €

Erscheinungsdatum nächste Ausgabe: 17.06.2016

Redaktions- und Anzeigenschluss: 29.04.2016

Manuskripte:

Die Redaktion freut sich über die Einsendung von

Manuskripten und behält sich die Auswahl, Kürzung

und Bearbeitung von Beiträgen aller Art vor.

Grundsätzlich werden nur bisher unveröffentlichte Manuskripte

angenommen, die nicht gleichzeitig anderen Zeitungen

zum Abdruck angeboten werden.

Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Bilder oder ähnliche

Unterlagen wird keine Haftung übernommen und

die Rücksendung nicht gewährt. Für eingesandte Fotos-

Bilder-Grafiken ohne Bildnachweis wird keine Haftung

übernommen. Die mit Verfassernamen gekennzeichneten

Beiträge geben die Auffassung der jeweiligen Autoren

wieder und nicht unbedingt die Meinung der Redaktion.

Die Autoren werden angehalten, nach bestem Wissen

und mit größtmöglicher Sorgfalt die Artikel zu schreiben.

Dennoch übernimmt die Redaktion keinerlei Haftung für

Schäden irgendwelcher Art, die direkt oder indirekt aus

der Anwendung oder Verwertung der Angaben in den

Beiträgen entstehen. Jeder Leser ist für das eigene Tun

und Lassen auch weiterhin selbst verantwortlich. Alle Angaben

erfolgen nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr.

Die möglicherweise beschriebenen Methoden sind

nicht immer wissenschaftlich anerkannt und ersetzen weder

den Besuch beim Arzt, noch beim Heilpraktiker.

Mit der Abgabe des Manuskriptes versichert der Autor,

dass er alleine befugt ist, über die urheberrechtlichen Nutzungsrechte

an dem Beitrag einschließlich der Bilder, Grafiken

oder ähnlichem zu verfügen. Der Autor stellt sicher,

dass der Beitrag nicht die Rechte Dritter verletzt.

Der Autor räumt der Redaktion für die Dauer von fünf

Jahren das räumlich und mengenmäßig unbeschränkte

Recht der Vervielfältigung und Verbreitung des Manuskriptes

ein, auch außerhalb der Zeitschrift, für die er ursprünglich

bestimmt war (Internet).

Copyright:

Nachdruck und Kopie oder Wiedergabe der Inhalte des

Magazins (Manuskripte, Fotos, Grafiken und Ähnliches)

durch Vortrag, Funk- und Fernsehsendung, Internet, auch

auszugsweise, erfolgen nur mit Genehmigung der Redaktion.

50

Zwischen Erde und Himmel

im Internet:

Diesen QR-Code mit dem Smartphone

einscannen und dem Link folgen

Arbeitskreis Energiearbeit und

Bewusstsein in Facebook:

https://www.facebook.com/

EnergiearbeitundBewusstsein


Sind Sie

energiebewusst?

Ob Solar- oder Wasserkraft - es gibt Formen der Energiearbeit,

die berühren nicht nur den Körper, sondern auch Geist und Seele.

Mehr erfahren ...

Besuchen Sie die Infoabende des

Arbeitskreises Energiearbeit &

Bewusstsein und erfahren Sie mehr

über die vielfältigen energetischen

Methoden für Körper, Geist und Seele.

... und bewusst

energetisch arbeiten

Machen Sie aus Ihrem Leben was

SIE wollen. Entwickeln Sie die

Facetten Ihrer Persönlichkeit, leben

Sie Ihre Berufung, lassen Sie Ihre

Seele wachsen.

Es ist immer

der richtige Zeitpunkt,

ganz Sie selbst zu sein!

Symbole

Tierkommunikation

Farben

Kräuter

Reiki

Krafttiere

Schamanismus

Tarot

Engel

Homöopathie

Elementarwesen

5-Elemente-Ernährung

Meditation

Klangmassage

Feng Shui

Ayurveda

Astrologie

Blütenessenzen

Kinesiologie

u.v.m.

Veranstaltungort: BürgerCasino Imgenbroich Trierer Str. 240 52156 Monschau

www.energiearbeit-und-bewusstsein.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine