03.07.2016 Aufrufe

Juni 2016 / Ost

Das NEUE BULLETIN geht adressiert per Post an die Mitglieder des HEV (Hauseigentümer) im Kanton Solothurn, an Immobilientreuhänder, Verwaltungen, Banken, Versicherungen, Architekten, Unternehmen des Baugewerbes, Amtsstellen. Das NEUE HEV-BULLETIN des Kantons Solothurn erscheint 4x im Jahr in drei Regionen.

Das NEUE BULLETIN geht adressiert per Post an die Mitglieder des HEV (Hauseigentümer) im Kanton Solothurn, an Immobilientreuhänder, Verwaltungen, Banken, Versicherungen, Architekten, Unternehmen des Baugewerbes, Amtsstellen.

Das NEUE HEV-BULLETIN des Kantons Solothurn erscheint 4x im Jahr in drei Regionen.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Ausgabe Juni

2/2016 – Region Ost

Olten-Gösgen-Gäu-Thal

NEUES BULLETIN

Organ des Hauseigentümerverbandes Kanton Solothurn

Wettbewerb:

Preise von 300, 200 und 100

Franken zu gewinnen: Seite 38

Lesen Sie auf den Seiten 3 und 9:

Dem Garten neues Leben einhauchen

Spannende und unterhaltende

Jahresversammlungen der Sektionen

1


2011_05_20_Gewerbe-Baumagazin.indd 1 20.05.11 09:26

Wir unterstützen Sie in allen

Belangen Ihrer Liegenschaft:

Der Installateur für:

Solaranlagen

hso haustech GmbH, 4632 Trimbach

062 287 23 23

TRO

Verwaltungen AG

Martin-Disteli-Strasse 2

4601 Olten

Tel. 062 287 66 55

www.tro-verwaltungen.ch

info@tro-verwaltungen.ch

Mitglied des Verbandes der Immobilienwirtschaft

- Verwaltung von Mietliegenschaften

- Stockwerkeigentümergemeinschaften führen

- Bewertungen von Liegenschaften

- Sanierungs- und Renovationsbegleitung

- Verkauf

LERCH D u llik e n

GmbH

Land – Forst – Kommunal – Gartenmaschinen

langjährige

Installationserfahrung

Hardstrasse 61

4657 Dulliken

Tel. 062 295 10 09

Fax 062 295 10 44

info@lerch-dulliken.ch

www.lerch-dulliken.ch

andreas müller

Neue Allmendstrasse 4

4612 Wangen bei Olten

Telefon 062 212 79 77

Telefax 062 213 80 90

info@mueller-umgebungen.ch

www.mueller-umgebungen.ch

2


Ausgabe Juni

2/2016 – Region Ost

Olten-Gösgen-Gäu-Thal

1

INHALT

NEUES BULLETIN

Organ des Hauseigentümerverbandes Kanton Solothurn

Wettbewerb:

Preise von 300, 200 und 100

Franken zu gewinnen: Seite 38

Lesen Sie auf den Seiten 3 und 9:

Dem Garten neues Leben einhauchen

Spannende und unterhaltende

Jahresversammlungen der Sektionen

Dem Garten neues Leben einhauchen

«

Ein Garten sollte Entspannung und Erholung sein, eine

Oase der Ruhe, in der man vom Alltag Abstand nehmen

kann. Damit dies gelingt, realisieren wir mit Fachkenntnis und

viel Gespür Ihren Traumgarten im Einklang mit der Natur.

Der Garten ist die Erweiterung des Wohnraums ins Freie. Wie

alle Wohnräume lässt er sich ganz nach dem persönlichen

Geschmack und den individuellen Bedürfnissen einrichten. Der

sorgfältige Umgang mit Pflanzen und Materialien ermöglicht eine

Gartengestaltung, die sich durch Ausdruck und Wohlfühlqualität

auszeichnet.»

Bitte lesen Sie mehr auf Seite 9.

Ehrsam Gartenbau AG

Postackerstrasse 5

4710 Balsthal

062 391 34 11

www.ehrsamgartenbau.ch

einklang@ehrsamgartenbau.ch

«Wir wollen Ihnen noch mehr bieten»

Liebe Leserinnen und Leser

In dieser Ausgabe des NEUEN HEV-BULLETIN werden Sie auf zwei Neuerungen stos–

sen: Erstens ist das Logo des Kantonalverbandes (zum Beispiel auf der Titelseite) nun

rot gehalten, zweitens überraschen wir Sie mit einem Wettbewerb (auf Seite 38).

Zur Logofarbe: Mit den roten Hausdächern und dem roten Schriftzug – der HEV

Schweiz setzt auf grün – passt sich der HEV Kanton Solothurn der Usanz vieler Kantonalverbände

an, wonach das Logo in den Farben des entsprechenden Kantons

gehalten wird. Auch unsere vier Sektionen Olten, Solothurn, Grenchen und Dorneck-

Thierstein verwenden im Logo rote Dächer und einen roten Schriftzug.

Zum Wettbewerb: Wir wollen Ihnen, geschätzte HEV-Mitglieder, in Zukunft noch mehr

bieten. Wir fangen in dieser Ausgabe mit einem Wettbewerb an, bei welchem schöne

Preise winken. Details finden Sie auf Seite 38. Lassen Sie sich in den nächsten Ausgaben

überraschen, was wir sonst noch für Pläne haben...

Herzlich grüsst Sie

Markus Emch,

Redaktion NEUES HEV-BULLETIN Kanton Solothurn

SCHWERPUNKT: Sektionen

• Solothurn:

Prominenz gratulierte Seite 6

• Grenchen:

Wohneigentum... Seite 10

• Dorneck-Thierstein:

Zu Gast im Nachbarkanton Seite 12

• Olten:

Über 40% aller Gebäude... Seite 20

VERBAND

• Kantonalverband

...in die Offensive Seite 30

PRAXIS

• TITEL:

Dem Garten neues Leben... Seite 9

• Bedachungen

Zuverlässiges Steildach Seite 17

• Handläufe

Ein Schritt nach dem... Seite 22

• Wasser

Mehr Lebensqualität... Seite 24

• Wärmedämmung

Neue Fenster... Seite 25

• Versicherung

Hochwasser: Wer bezahlt? Seite 27

• Recht: Wenn der Richter... Seite 29

• Ältere Liegenschaften

Wann kann der Mietzins... Seite 32

POLITIK

• Referenzzinssatz Seite 29

• Gebäudeversicherung

Hagelschutz kostenlos Seite 34

WETTBEWERB

• Wer hat den schönsten

Sitzplatz? Seite 38

SERVICE

• Vorwort Seite 4

• Impressum Seite 15

• Branchenverzeichnis Seite 18

• Adressen Seite 36

3


VORWORT

«Die Hausbesitzer sind

bereits genug gestraft»

Bilanz: Die aktuelle Politik steht im Vordergrund.

Liebe Hauseigentümerinnen,

liebe Hauseigentümer

Seit einem guten Jahr bin ich nun Präsident

des Hauseigentümerverbandes des

Kantons Solothurn. In dieser Zeit habe ich

mich intensiv mit den Sektionen und ihren

Aufgaben, dem Kantonalverband und seinen

Aufgaben und den Aufgaben des HEV

Schweiz befasst.

• Die Sektionen bieten ihren Mitgliedern

Rechtsauskünfte, Informationsveranstaltungen,

Mietverträge, Hilfe bei Wohnungsabnahmen

etc. an.

• Der HEV Schweiz ist primär für eidgenössische,

politische Fragen, das grosse

Kursangebot und die zweiwöchentlich erscheinende

Zeitung zuständig. Weiter bietet

der HEV Schweiz mit seiner Homepage

ein umfassendes Portal für Auskünfte rund

um das Haus, das Mietwesen, Vergünstigungen

für die Mitglieder und vieles mehr

an.

Was sind aber die Aufgaben

des Kantonalverbandes?

Einerseits koordiniert der HEV Kanton Solothurn

die überlappenden Aufgaben der

Sektionen, weiter publizieren wir vier Mal

pro Jahr das NEUE HEV-BULLETIN und

– dies ist seine Hauptaufgabe – er nimmt

zu kantonalen politischen Themen in Form

von Vernehmlassungen Stellung, pflegt

Kontakte zur Verwaltung und gibt Pressemitteilungen

heraus.

Aktuell beschäftigt sich die kantonale Politik

mit verschiedenen Themen, die uns

Hausbesitzer direkt betreffen. Hier drei

Beispiele von vielen:

• Das neue Kaminfegergesetz und die

Idee, die drei Dienstleistungen Kaminfegerarbeit,

Feuerungskontrolle und Betriebssicherheit

aus einer Hand zu bieten.

• MUKEN (Mustervorschriften der Kantone

im Energiebereich), die wir als Überregulierung

empfinden und auch entsprechend

bekämpfen werden.

• Dann beschäftigt uns einmal mehr der

aktuelle Katasterwert. Hier können wir zu

keiner Änderung handbieten. Die Hausbesitzer

sind Aufgrund der heutigen niedrigen

Hypothekarzinssituation und des

hohen Eigenmietwerts bereits genug bestraft.

In der Maisession haben wir innerhalb des

Kantonsrats eine neue parlamentarische

Gruppe «Haus- und Grundeigentum»

gegründet. Diese Gruppe wird vom HEV

Kanton Solothurn unterstützt und hat das

Ziel den Hausbesitzern und dem Schutz

des Privateigentums mehr Gewicht im Parlament

zu verleihen. Über 35 Parlamentarier

haben sich bereits zu dieser Gruppe

bekannt.

Mark Winkler ist seit 2015 Präsident des HEV

Kanton Solothurn. Er gehört der FDP an und

ist Kantonsrat.

An der DV vom 17. Mai hat sich unser

Verband neue Statuten gegeben. Leider

mussten wir Albert Studer, den amtierenden

Kantonsratspräsidenten, aus dem

Vorstand verabschieden. Albert Studer

danke ich für seinen Einsatz zu Gunsten

des Privateigentums und wünsche ihm alles

Gute für die Zukunft. Neu wurde Kantonsrat

Hugo Schumacher aus Luterbach

in den Vorstand gewählt.

Und zuletzt noch dies: Sicher ist Ihnen aufgefallen,

dass wir die Farben des Logos

unseres Kantonalverbands den Kantonsfarben

angepasst haben. Rot-weiss ist unser

neues Erscheinungsbild.

Ihnen geschätzte Mitglieder wünsche ich

einen guten Sommer, viele sonnige Stunden

in Ihrem geliebten Garten oder auf

dem Balkon.

Ihr Mark Winkler,

Präsident HEV Kanton Solothurn

Mehr als nur ein

Schattenspender

die Sonnen-

Regenpergola

Der Sommer ist da.

Das Bedürfnis nach Sonnenwärme

und Aufenthalt im Grünen ist

gross. Terrassen und Sitzplätze

sind ideale Orte zum Entspannen.

Die Sonnen-Regenpergola für

Schatten, Sicht- und Regenschutz

genau dort, wo Sie es wünschen.

Fortmann AG

Wassergasse 14 | 4573 Lohn-Ammannsegg

Tel. 032 677 21 22 | Fax 032 677 22 08

info@fortmann-ag. ch | www. fortmann-ag. ch

NEUEN Website www.fortmann-ag.ch

Ganzjährige Hausausstellung

auch samstags von 9-12 Uhr geöffnet

4


Elektrohaushaltgeräte!

Rundum-Vollservice

mit Zufriedenheitsgarantie

5-Tage-Tiefpreisgarantie

30-Tage-Umtauschrecht

Schneller Lieferund

Installationsservice

Garantieverlängerungen

Mieten statt kaufen

Schneller Reparaturservice

Testen vor dem Kaufen

Haben wir nicht, gibts nicht

Kompetente Bedarfsanalyse

und Top-Beratung

Alle Geräte im direkten

Vergleich

S A AL E

%

% %

%

%

nur

1999.–

statt 3399.–

Powerclean –

60° Programm in

nur 57 Minuten -41%

Setpreis nur

3599.–

statt 6198.–

-42%

E

%

Flüsterleise

nur

1999.–

statt 2799.–

-28%

Infos und Adressen:

0848 559 111

oder www.fust.ch

by

Waschmaschine WA 8190

• 8 kg Fassungsvermögen • Allergie- und

Pollenprogramm • Superleise dank Silent Motor

Art. Nr. 107746

by

Wäschetrockner TW 8290

• Pollenclean: Befreit die Textilien von Pflanzenpollen,

wird von aha Allergiezentrum Schweiz empfohlen

• Antibac: Gegen Allergene von Hausstaubmilben,

Bakterien und Viren • 8 kg Fassungsvermögen

Art. Nr. 107772

*Diese Aktion wird unterstützt

durch das Förderprogramm

ProKilowatt unter der Leitung

des Bundesamts für Energie.

nur

899.–

statt 1299.–

nur

1299.–

statt 1899.–

nur

1199.–

statt 1599.–

-400.–

Fust Rabatt Fr. 300.–,

«Beste Effizienz»

Vorteil Fr. 100.–*

255 Liter Nutzinhalt

Mit Schonprogramm

für kostbare

Gläser

-31%

Mehr Komfort

beim Bügeln

-400.–

Exclusivité

Exclusivité

Auch in Schwarz erhätlich

Doppeltes Volumen an

ultrafeinem Dampf mit konstantem

Druck (3,5 bar)

Aktivbügeltisch mit

Gebläse- und Ansaugfunktion

Gefrierschrank

EUF 3043 FW NoFrost

• H/B/T: 185 x 66 x 68 cm Art. Nr. 163231

Einbau-Geschirrspüler

GS Adora 1455 FN

• Sparsames Eco-Programm • Kleines

Besteckkörbchen im Oberkorb • Intensiv-

Programm für starkverschmutztes Geschirr

• Startaufschub bis zu 9 Stunden

• Frontplatte gegen Aufpreis Art. Nr. 391004

Bügelsystem LAURASTAR S6a

• Abnehmbarer Tank (1.2 L) für kontinuierliches

Bügeln • Automatisches Abschalten des

Gerätes nach 15 Minuten im Ruhezustand

Art. Nr. 511151

5


SEKTION

Die Prominenz gratulierte

Eindrucksvolle 100-Jahre-Jubiläumsfeier des HEV Sektion Solothurn

Nur ein Jahr nach dem Jubiläum

des Hauseigentümerverbandes

(HEV) Schweiz feiert der HEV

Region Solothurn sein 100-jähriges

Bestehen. Dessen Anmeldung

mit 53 Mitgliedern wurde

1916 vom Dachverband «ohne

Einrede» gutgeheissen. Seither ist

die Mitgliederzahl auf 7661 angestiegen,

sechs Präsidenten (und

wahrscheinlich vier Sekretäre)

haben in diesen 100 Jahren den

Verein geführt, was für Kontinuität

spricht.

Die Jubiläumsversammlung lief etwas

anders ab als gewohnt. Das Duo Lapsus

übernahm das Zepter und führte in herrlicher

und souveräner Slapstickmanier

durch den Abend – und liess HEV-Präsident

Christoph Geiser gerade noch die

statutarischen Traktanden durchführen.

Die rund 550 Anwesenden quittierten es

mit Lachsalven und tosendem Applaus.

Der Landammann hat das Wort

Landammann Roland Fürst erinnerte in

seiner launigen Grussbotschaft daran,

dass 1916 auch die Relativitätstheorie veröffentlicht

und BMW gegründet wurde. So

wandeln sich Zeiten: Miet- und Sozialrecht

änderten, Einwohner- und Hauseigentümerzahl

stiegen rasant – und damit auch

die Anforderungen auf verschiedensten

Gebieten. «Ihr halft mit, dass Haus- und

Wohneigentum ein wichtiges Element unseres

erfolgreichen Wirtschaftssystems

bleiben», schloss er.

Worte des Kantonalpräsidenten

Mark Winkler, Kantonsrat und Präsident

des kantonalen HEV, wies darauf hin, dass

dieser regionsüberlappende Aufgaben erfülle.

Derzeit stünden oben auf der Liste:

das Kaminfegergesetz, die Mustervorschriften

im Energiebereich und der Katasterwert.

Man werde dagegen kämpfen,

dass der Staat den Hausbesitzern das Leben

immer schwerer mache.

6


Präsident Christoph Geiser (links) wird bei der

Begrüssung «unterstützt» von Lapsus.

Trotz Feier und Unterhaltung ging es auch um die ordentlichen Sachgeschäfte bei der Jahresversammlung

der HEV Sektion Solothurn.

Gratulation des Präsidenten

des HEV Schweiz

Hans Egloff, Nationalrat und Präsident des

HEV-Schweiz, überbrachte die Glückwünsche

des Dachverbandes. Er erläuterte

zudem aktuelle politische Fragen dieser

Ebene und wollte die Anwesenden für den

Enteignungspassus im neuen Asylgesetz

sensibilisieren. Er streifte ferner das «Problem

Eigenmietwert», sieht dieses aber

nicht vor Ende seiner Tätigkeit gelöst.

Foto links: Vorstandsmitglieder der

HEV Sektion Solothurn, von links:

Philipp Späti, Peter Klaus, Beat

Gerber, Marianne Branger-Frigerio,

Andreas Etter, Dieter Schneider,

Christoph Geiser, Marco Stampfli,

Rolf Moser, Rolf Schärer, Kurt

Bargetzi, Reto Bracher.

Ein besonderes Jahr des HEV Solothurn

Die statutarischen Geschäfte eröffnete

Präsident Christoph Geiser mit einem

Blick auf den regionalen Immobilienmarkt,

dem er Stabilität zuerkannte, auch wenn

er auf diesem Anbietermarkt Abschwächungstendenzen

wahrnehme. Der Kanton

Solothurn zähle nach wie vor zu jenen

mit dem grössten Leerwohnungsbestand,

beklagte er.

Unter den Dienstleistungen des HEV hob

Geiser die Wohnungsabnahmen und Immobilienbewertungen

hervor. «Sie wurden

aufgrund der weiter gestiegenen Nachfrage

ausgebaut, und so stehen Ihnen für diese

Bedürfnisse zehn ausgewiesene Fachpersonen

zur Verfügung.»

Das Jahr 2015 war für die Geschäftsstelle

ein besonderes, nahm Sekretär Beat

Gerber den Faden auf: Im Juni wurde die

Erbschaftssteuer abgelehnt, gegen immer

neue Einschränkungen des Eigentums,

höhere Steuern und neue Abgaben wehrt

sich der HEV nach Kräften. 1000 Rechtsauskünfte,

hauptsächlich zu Miet- und

Steuerrecht sowie Stockwerkeigentum,

konnten trotz krankheitsbedingter Abwesenheiten

zügig erteilt werden – die Ansiedlung

des HEV-Sekretariats in einem

Anwaltsbüro habe sich bewährt.

Der Drucksachenverkauf ist trotz Internetkonkurrenz

nach wie vor beliebt und erbrachte

27 500 Franken.

Kassier Kurt Bargetzi erläuterte die Jahresrechnung,

die bei einem totalen Ertrag von

333 500 Franken ein Ergebnis von 1500

Franken auswies. Das Budget für das laufende

Jahr bewegt sich bei einheitlichem

Jahresbeitrag von 40 Franken in der Grössenordnung

von 2015, mit Ausnahme der

Aufwendungen für die Jubiläumsaktivitäten,

wodurch ein Minus von 33 000 Franken

entstehen wird.

Für den verstorbenen Heinz Jenzer wurde

Verena Zimmermann (Lüterkofen) als neue

Revisorin gewählt. Am Ende versammelten

sich Gäste und Mitglieder zu einem der

Jubiläumsevents – zu einem grosszügigen

Apéro riche.

Beat Gerber

Viel Spass hatten auch die Ehrengäste.

Unverkennbar: Das Komiker-Duo Lapsus

Gruss des Regierungsrates durch Landammann

Roland Fürst.

7


ZIMMERLI DACHLUKARNEN

als Fertigelement

Dringend Immobilien gesucht

Sie als Kundin oder Kunde stehen für mich an erster Stelle. Deshalb ist bei mir

persönliche, individuelle und kompetente Beratung in allen Belangen rund

um die Immobilie oberstes Gebot. Dafür stehe ich mit meinem Namen ein.

Beispiele von Häusern, die wir in Rekordzeit zum geforderten Preis verkauft haben:

Aetingen, nach nur 285 Tagen

Flumenthal nach nur 348 Tagen

Mehr Raum und Licht

in einem Tag.

Lassen Sie Ihr Dachgeschoss

leerstehen, weil

Sie den Einbau einer

Dachlukarne scheuen?

Dann kennen Sie die

Zimmerli Dachlukarne nicht!

Zimmerli Dachlukarnen werden nach Ihren

Wünschen und Bedürfnissen geplant,

im eigenen Werk als Fertigelement und

in bester Schweizer Qualität hergestellt

und in einem Tag montiert.

Profitieren Sie von unser langjährigen

Erfahrung.

Rohrerstrasse 20 • 5000 Aarau

Tel. 062 822 37 23 • www.zdl.ch

Derendingen, nach nur 14 Tagen

Dulliken, nach nur 184 Tagen

Wann dürfen wir Ihre Liegenschaft verkaufen? Wir freuen uns auf Sie!

• Kauf und Verkauf • Bewirtschaftung und Verwaltung

• Expertisen und Schatzungen • steuerliche Aspekte

• Vermittlung • Bautreuhand • Finanzierung • Mediation

I M M O B I L I E N

Hans Peter Merz GmbH

BLEICHENBERGSTRASSE 15 4528 ZUCHWIL

Präsident

TEL. 032 685 05 05 FAX 032 685 05 55 INFO@AAREIMMOBILIEN.CH

Ein Unternehmen der

20 JAHRE

VOLLGARANTIE

MIT SERVICE-

ABO

Hoher Wirkungsgrad und

besonders betriebssicher

Wärmepumpe Sole-Wasser

Modell «GEO-LINE» mit Erdsonden

Mit einer Swisstherm-Wärmepumpe mit Erdsonden profitieren Sie von einer

sehr hohen Betriebssicherheit und einer langen Lebensdauer.

Jetzt bestellen

Preisbeispiel: CHF 38‘900.– *

Inkl. Erdsonde 180 m, Pufferspeicher, fertig montiert.

* Richtpreis inkl. 8% MwSt. für ein Einfamilienhaus mit 2‘000 Liter Ölverbrauch pro Jahr

(Leistung von 9 kW, bei 8° C). Der Preis wird vor Ort überprüft.

580 × 1075 × 670 mm

062 887 10 00 | info@swisstherm.ch | www.swisstherm.ch

8


Ausgabe Juni

2/2016 – Region Ost

Olten-Gösgen-Gäu-Thal

NEUES BULLETIN

Organ des Hauseigentümerverbandes Kanton Solothurn

TITEL

Dem Garten neues Leben einhauchen

Wettbewerb:

Preise von 300, 200 und 100

Franken zu gewinnen: Seite 38

Lesen Sie auf den Seiten 3 und 9:

Dem Garten neues Leben einhauchen

Spannende und unterhaltende

Jahresversammlungen der Sektionen

1

Pflegeleichtere und schönere Umgebung – der Fachmann hilft bei der Umgestaltung.

Ist Ihr Garten in die Jahre gekommen

oder haben sich Ihre Bedürfnisse

verändert? Soll Ihr Garten

pflegeleichter werden? Wir von der

Firma Ehrsam Gartenbau AG unterstützen

und beraten Sie bei der

Umänderung Ihres Gartens gerne.

Eine Gartenumänderung kann auch nur einen

Teilbereich Ihrer Umgebung betreffen.

Ganz am Anfang steht ein ausführliches

Gespräch, um Bedürfnisse, Wünsche und

Ansprüche von Ihnen als Kunde zu eruieren.

Auf Wunsch werden auch Gestaltungsskizzen

und Detailpläne angefertigt.

Varianten werden vorgeschlagen und besprochen.

Wir begleiten Ihren Umbau von

der Planungsphase über die Ausführung

bis zur Fertigstellung Ihres neuen Gartens.

Ein fertiger Garten braucht anschliessend

auch die fachgerechte Pflege. Fehlt Ihnen

die Zeit oder das nötige Wissen dazu?

Möchten Sie einen qualitativ hochstehend

gepflegten Garten? Wir unterstützen Sie

auch dabei.

Änderung in Etappen

Bauliche Massnahmen zur Erleichterung

der Gartenpflege kann ebenfalls als Umänderung

betrachtet werden. Durch vereinfachtes

Anlegen von Grünflächen, durch

Abgrenzung mit Rasenkantensteinen oder

der entsprechenden Pflanzenwahl können

wir Ihren Garten pflegeleichter machen.

Wir zeigen Ihnen auf, was finanziell möglich

ist. Eine Gartenumänderung kann

auch in Etappen sinnvoll gegliedert werden.

So kann eine grössere Gartenumänderung

auch über mehrere Jahre erfolgen.

Nehmen Sie mit uns einfach Kontakt auf.

Für sämtliche Arbeiten sind wir Ihr Ansprechpartner.

Dabei stehen Qualität und

Nachhaltigkeit an oberster Stelle. Qualifizierte

Landschaftsgärtner und Lernende

setzen sich täglich dafür ein. Die Firma

Ehrsam Gartenbau AG baut mit langjähriger

Erfahrung Wohlfühlgärten und neugestaltete

Aussenräume. Wasser, Holz,

Stahl, farbige Platten- und Pflastersteinbeläge

aus Beton und Naturstein haben heute

im Garten Einzug gehalten und bieten

mit einer sorgfältigen Pflanzenwahl schier

unendliche Gestaltungsmöglichkeiten.

Hoch qualitative farbige Terrassenplatten

bieten sogar einen Oberflächenschutz ge-

gen Flecken und Verwitterung. Wir sind für

Sie da und beraten Sie gerne.

Damit all diese Vorhaben gelingen, realisieren

wir mit Fachkenntnis und viel Gespür

Ihren Traumgarten im Einklang mit

der Natur.

Ehrsam Gartenbau AG

Postackerstrasse 5

4710 Balsthal

062 391 34 11

www.ehrsamgartenbau.ch

einklang@ehrsamgartenbau.ch

9


SEKTION

Wohneigentum für junge Familien ermöglichen

Generalversammlung des HEV Region Grenchen im Parktheater.

Letztes Jahr füllten die Grenchner

Hauseigentümer an ihrer Generalversammlung

schon fast das

Velodromes. Dieses Jahr waren

die Tisch-Reihen im Theatersaal

des Parktheaters ebenfalls ganz

gut besetzt. Der jeweils speditive

Versammlungsverlauf des Hauseigentümerverbands

(HEV) Sektion

Grenchen scheint den Mitgliedern

zu behagen.

Der HEV Grenchen hat zwar 40 Mitglieder

weniger als noch vor einem Jahr. Der

Bestand von heute genau 1667 ist nach

wie vor gut. Und die Zeichen stehen nicht

schlecht, dass angesichts des anhaltenden

Baubooms die Mitgliederzahl steigen

wird. Vor all zu ungestümen Sprüngen

in der Baustatistik warnte jedoch

Präsident Mario Chirico in seinen Ausführungen:

«Der Leerwohnungsbestand ist

leicht gestiegen.» Trotz stetig wachsender

Zuwanderung widerspiegle die Zahl

von heute 1,95 Prozent keine steigende

Nachfrage. «Ich fürchte, dass wir in den

nächsten Jahren mit einem Überangebot

zu kämpfen haben.»

Politische Mühlen mahlen langsam

Dass die politischen Mühlen langsam

mahlen, musste Mario Chirico in seinem

Jahresbericht erneut feststellen. Die Abschaffung

des Eigenmietwerts forderte

der HEV Schweiz schon vor drei Jahren

mit der Motion «Sicheres Wohnen – einmaliges

Wahlrecht beim Eigenmietwert».

Vor knapp sieben Monate habe der Nationalrat

die Motion zwar befürwortet, «seither

ist aber nichts mehr passiert». Für

Chirico ist das «ein unschönes Ränkespiel

und politisches Taktieren». Der Präsident

wies in seinem Jahresbericht die anwesenden

Mitglieder auch auf den unveränderten,

tiefen Referenzzinssatz von 1,75%

hin. Wenn Mietzinse auf einem höheren

Referenzsatz beruhen würden, so gelte

es, aufgrund der aktuellen Kostenstände

einen Senkungsbedarf zu prüfen.

Aktive Sektion

Positiv sieht Mario Chirico die Entwicklung

beim Vorbezug des Kapitals aus

beruflicher Vorsorge für den Erwerb von

Wohneigentum. Hier war vom Bundesrat

zuerst ein Stopp vorgesehen, später wurde

eine überarbeitete Vorlage in die Vernehmlassung

geschickt.

Darin werde explizit auf die Beschränkung

des Vorbezugs verzichtet, führte

Chirico weiter aus. «Damit bleibt auch in

diesem Punkt ein Stück Wahlfreiheit der

Versicherten erhalten und ermöglicht so

auch jungen Familien, sich den Traum von

Wohneigentum zu erfüllen.»

Der HEV Grenchen gilt als aktive Sektion

mit einem gut durchmischten Tätigkeitsprogramm

mit Fachvorträgen und gesellschaftlichen

Anlässen. Präsident Mario

Chirico wies dabei insbesondere auch auf

die vielfältigen Dienstleistungen der Sektion

mit Wohnungsabnahmen, Rechtsauskünften,

technische Beratungen und

Schätzungen.

Die Grenchner Hauseigentümer vermögen auch den Theatersaal des Parktheaters zu füllen.

10


Kantonalpräsident Mark Winkler (Zweiter von links) mit dem bisherigen und auch künftigen

Vorstand beim HEV Region Grenchen (von links): Urs Grütter, Trudi Schilt, Doris

Weber, Ivo Erard und Mario Chirico. Auf dem Bild fehlt Christian Schilt.

Finanziell gut aufgestellt

Im finanziellen Bereich sieht der Verband

keinen Handlungsbedarf vor. Auch wenn

das Budget 2016 einen leichten Ausgabeüberschuss

vorsieht, wie Kassiererin Trudi

Schilt vermerkte. Die Sektion sei auf der

Vermögensseite nach wie vor gut aufgestellt

und schlug deshalb vor, die Mitgliederbeiträge

unverändert zu belassen.

Unverändert bleibt auch die Zusammensetzung

des Vorstands mit Mario Chirico

(Präsident), Urs Grütter (Vizepräsident),

Trudi Schilt (Kassiererin), Christian Schilt

(Leiter Vereinswesen), Doris Weber (Sekretariat),

Ivo Erard (Beisitzer, Liegenschaftsschätzer).

HEV will verstärkt politisieren

Der vor knapp einem Jahr neu gewählte

Kantonalpräsident Mark Winkler reiste aus

dem Schwarzbubenland nach Grenchen

an und richtete ebenfalls ein paar Worte

an die Mitglieder. Er kündete unter anderem

an, dass der Kantonalverband sich

vermehrt politischen Themen annehmen

wolle und deshalb eine parlamentarische

Gruppe im Kantonsrat bilden werde. Ausserdem

würden an der Delegiertenversammlung

die revidierten Statuten vorgestellt.

Im Anschluss an die Versammlung stellte

Bruno Rullo von einem Bieler Versiche-

Vereinsreise nach Rheinfelden und nach Bad Säckingen

• Die Mitglieder des HEV Grenchen haben

dieses Jahr wieder Gelegenheit, einen geselligen

Ausflug mit einem gemeinsamen

Mittagessen zu erleben. Die Reise führt

am 17. September 2016 mit dem Car nach

Rheinfelden zum Schloss der Firma Feldschlösschen

und später nach Bad Säckingen.

– Die Einladung, resp. Anmeldung

(nur für die Mitglieder des HEV Grenchen)

ist in der vorliegenden Ausgabe in der Mitte

eingeheftet. Es werden keine persönlichen

Einladungen mehr verschickt.

Nach wie vor rege Bautätigkeit

In Grenchen wird nach wie vor rege gebaut.

HEV-Präsident Mario Chirico geht

in seinem Jahresbericht auch immer auf

die lokale Baustatistik ein.

85 Mehr- und sieben Einfamilienhäuser

wurden 2014/15 fertiggestellt. 2012/13

waren es noch 239 Mehrfamilienhäuser.

Noch im Bau sind 107 Mehr- und elf Einfamilienhäuser.

163 Mehrfamilienhäuser

haben eine Baubewilligung erhalten.

Mit dem Bau wurde aber noch nicht

begonnen. Das gilt auch für vier Terrassensiedlungen

und 17 Einfamilienhäuser.

Die Leerwohnungsziffer betrug im

Berichtsjahr 2015 1,95% (2011: 1,9%).

Durchschnittlich pro 1000 Einwohner

gibt es 542 Wohnungen. Die Personenbelegung

pro Wohnung beträgt im

Schnitt 1.84.

Gemäss der jüngsten Immobilienstudie

der Credit Suisse beträgt die Ausweitung

des Wohnangebotes in Grenchen

1,5%. Im Vergleich: Solothurn 0,9%,

schweizweit: 1,2%.

Mehrfamilienhäuser = Anzahl Wohneinheiten

rungsbroker die neue Versicherungslösung

«Immobiliengarantie» vor. Mit dem

Abschluss dieser Versicherung sichert

sich der Käufer einer Liegenschaft oder

einer Eigentumswohnung zwei Jahre

lang gegen verdeckte Bauschäden oder

vorzeitige Defekte ab. Die maximale versicherbare

Summe beträgt 50 000 Franken.

Joseph Weibel

Schloss und Produktionsstätte von Feldschlösschen (links), Bad Säckingen (rechts).

11


SEKTION

Zu Gast im Nachbarkanton

83. Generalversammlung des HEV Dorneck-Thierstein

Die 83. Generalversammlung des

HEV Dorneck-Thierstein fand dieses

Jahr ausserkantonal und an

einem speziellen Ort – in einer türkischen

Hochzeitshalle – in Grellingen

statt. Trotzdem konnte Präsident

Andreas Hänggi rund 300

Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer

an der Generalversammlung

begrüssen.

In seinem Jahresbericht erwähnte Andreas

Hänggi die Feierlichkeiten im Rahmen von

«100 Jahre HEV Schweiz». Er berichtete

auch, dass die politische Arbeit die Aktivitäten

des HEV Schweiz immer mehr präge.

Es zeige sich, wie wichtig die politische

Tätigkeit des HEV wurde, um die immer

heftigeren, zahlreichen Angriffe auf das Eigentum

abzuwehren.

Kassiererin Susanne Spies erläuterte die

Jahresrechnung, welche mit einem kleinen

Ausgabenüberschuss abschloss. Vor

allem die Teilnahme an den Jubiläumsfeierlichkeiten

wirkte sich auf die Jahresrechnung

aus. Das Budget 2016 sieht einen

Ausgabenüberschuss von 16 050 Franken

vor – aus verschiedenen Gründen: Der Beitrag

an den Kantonalverband steigt von 1

Franken auf 2 Franken pro Mitglied; zudem

ist der HEV Dorneck-Thierstein 2016 an

zwei Gewerbeausstellungen vertreten.

Wahlen

An der Generalversammlung wurden Gesamterneuerungswahlen

des Vorstandes

durchgeführt. Alle bisherigen Mitglieder

erklärten sich bereit, für eine weitere Periode

von vier Jahren für den HEV Dorneck-

Thierstein tätig zu sein.

• Andreas Hänggi, Nunningen, Präsident

• Iris Studer, Grindel, Vizepräsidentin

und Werbung

• Ruth Saladin, Seewen, Sekretariat,

Wohnungsabnahmen, Formularverkauf

• Christiane Borer, Laufen, Protokollführerin,

Organisation Anlässe

• Susanne Spies, Nunningen, Buchhaltung

und Kasse

• Heidi Halter, Bättwil, Wohnungsabnahmen,

Immobilien

• Mark Winkler, Witterswil, Homepage und

Kontakt zur kantonalen Politik

Ein Teil des HEV-Vorstandes Dorneck-Thierstein mit Präsident Andreas Hänggi (rechts).

Der HEV Dorneck-Thierstein ging «fremd»:

Vollbesetzte Halle «Özlem» in Grellingen,

Kanton Baselland.

Homepage

Mark Winkler stellte die neue Homepage

vor. Die neuen Medien werden immer wichtiger,

und das nicht nur bei den jüngeren

Mitgliedern. Ziele sind ein einheitlicher

und übersichtlicherer Auftritt sowie eine

benutzerfreundlichere Darstellung. Zudem

soll der Mitgliedernutzen verstärkt werden,

indem sich die HEV-Mitglieder einloggen

können. Die Inhalte hinter dem Login sind

zum Beispiel Vergünstigungen für Mitglieder,

differenzierte Preise für Mitglieder und

Nichtmitglieder, Download von Gratisformularen,

Download von Briefvorlagen und

ein Online-Ratgeber.

Unter dem Traktandum «Verschiedenes»

wies der Präsident auf den Herbstanlass

des HEV Dorneck-Thierstein vom 21. Oktober

2016 hin. Weiter führte er aus, dass

sich aufgrund der zahlreichen Aktivitäten

des HEV Schweiz und des HEV Kanton

Solothurn die Beiträge an die beiden Institutionen

erhöhen werden (HEV Schweiz

um 3 Franken und HEV Kanton Solothurn

gestaffelt von 1 Franken auf 4 Franken pro

Mitglied und Jahr). Daher werde der Vorstand

voraussichtlich nächstes Jahr vorschlagen,

den Mitgliederbeitrag von 40

Franken auf 50 Franken zu erhöhen.

Kantonalverband

Mark Winkler, der seit elf Monaten als Präsident

des HEV Kanton Solothurn im Amt

ist, erklärte die Aufgaben des Kantonalverbandes.

Er sprach über die verschiedenen

Themen rund um das Hauseigentum, mit

welchen sich die Politik derzeit beschäftige:

Erhöhung des Katasterwertes, MuKEn

(Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich),

das Kaminfegergesetz, usw.

Ansgar Gmür

«Immobilienwirtschaft – Rückblick, Ausblick,

Seitenblick!», war das Motto des

Referats von Ansgar Gmür, Direktor des

Hauseigentümerverbandes Schweiz. Wortgewandt

und pointenreich referierte Gmür

und meinte unter anderem, dass im Wort

«Regierung» das Wort «Gier» stecke. Und:

«Lieber ein Haus im Grünen, als einen linken

Grünen im Haus».

Im Anschluss an die Generalversammlung

wurde durch das Team der Halle «Özlem»

ein Imbiss serviert.

Iris Studer

12


F. SPIELMANN GmbH

Maler- & Gipsergeschäft

F. Spielmann GmbH

Dellenstrasse 30

4632 Trimbach

Küchen Schränke Türen Fenster Parkett Möbel

Telefon 079 563 61 62 E-Mail info@fspielmanngmbh.ch

Webseite www.fspielmanngmbh.ch

!

Feuerstelle NERO mini V2

Die neue, kleinere Variante der Feuerstelle Nero

ab sofort bei uns ausgestellt

Ausführungsvarianten:

- Stahl roh oxidiert: Fr. 980.- inkl. Mwst.

- Rostfreier Edelstahl

pulverbeschichtet schwarz:

Fr. 1’580.- inkl. Mwst

- Rostfreier Edelstahl geschliffen: Fr. 1’820.- inkl. Mwst

Steel + Art GmbH Gösgerstrasse 56 CH-4652 Winznau

Tel: 062 295 29 79 Web: www.steelandart.ch

13


Tankrevisionen

Sanierungen von Tankanlagen

Einbau von Neuanlagen

E . H U N Z I K E R AG

5 7 2 7 O B E R K U L M

Tel. 062 776 27 27

Fax 062 776 39 68

www.tankrevisionen1a.ch

info@tankrevisionen1a.ch

«Reparaturservice, Renovationen & Neubauten»

STORENTECHNIK

SONNEN - WETTER - EINBRUCHSCHUTZ

4614 Hägendorf

Sonnenstoren • Rollladen • Tore

Lamellenstoren • Jalousien • u.v.m.

062 216 15 50 • storentechnik-loriol.ch

Ihr Entsorgungspartner

Muldenservice 1 – 40 m 3

Recycling-Center Trimbach

Industriestrasse 27 – 4632 Trimbach

Rippstein Transport AG

4632 Trimbach

Telefon: 062 289 40 50

www.rippsteintransport.ch

Öffnungszeiten: Vormittag: Nachmittag:

Montag: geschlossen 13.30 - 17.00

Dienstag: 9.00 - 11.30 13.30 - 17.00

Mittwoch: 9.00 - 11.30 13.30 - 17.00

Donnerstag: 9.00 - 11.30 13.30 - 17.00

Freitag: 9.00 - 11.30 13.30 - 17.00

Samstag: 8.00 - 12.00

14


Haben Sie Fenster probleme?

Wir lösen diese gerne

Kunststofffenster System Thyssen

IMPRESSUM

NEUES BULLETIN

des HEV Kanton Solothurn

Juni 2016, 33. Jahrgang

Herausgeber

Offizielles Organ des

Hauseigentümerverbandes

Kanton Solothurn

www.hev-so.ch

• Auf Wunsch unbegrenzte

Programmvielfalt.

• Auf Anmeldung zeigen wir

Ihnen gerne unsere Ausstellung

Helblingstrasse 3, 4852 Rothrist · Tel. 062 794 44 33 · Fax 062 794 44 34

Fabrikation: 5102 Rupperswil · info@baerfensterbau.ch · www.baerfensterbau.ch

Für beste Wärme- und Schalldämmung sind wir Ihr Partner!

www.eag-siko.ch

Auflage

Druckauflage total 21500

• Region West: 9298

(Lebern, Solothurn,

Wasseramt, Bucheggberg)

• Region Ost: 8518

(Olten-Gösgen-Gäu-Thal)

• Region Nord: 3099

(Dorneck-Thierstein)

(Stand Juni 2016)

Erscheinungsweise

Jedes Quartalsende

Verteilung

An die Mitglieder des

HEV Kanton Solothurn,

Ämter, Verwaltungen

Redaktion

Christoph Geiser (Leitung)

Joseph Weibel (Fachjournalist)

Markus Emch (Inhalt, Produktion)

Markus Spielmann (Sekretariat)

Redaktionsadresse

agentur meo verlag ag

NEUES HEV-BULLETIN

Wilerweg 86, 4600 Olten

Telefon 062 296 16 15

E-Mail: info@meoverlag.ch

Torsten Lüscher, Geschäftsleiter und Martin Schenker, Sicherheitsberater mit eidg. FA

„Wir kontrollieren Elektroanlagen zu Ihrer Sicherheit.“

Gesamtorganisation,

Produktion, Inserate/PR

agentur meo verlag ag

Wilerweg 86, 4600 Olten

Telefon 062 296 16 15

E-Mail: info@meoverlag.ch

15


„Schmuck für

Dipl. Malermeister

Tel. 062 216 11 39

- Allgemeine Malerarbeiten

- Fassadenrenovationen

- Isolationen

- Riss-Sanierungen

- Kellerwände Sanieren

Ihr Haus!“ „Schmuck für

4614 Hägendorf

malerstuder@bluewin.ch

- Ablaugearbeiten

- Jalousienrenovationen

Holz und Aluminium

- Feinstrahlarbeiten

- Radiatoren

Ihr Haus!“

Wir planen und fabrizieren für unsere Kunden

individuelle Lösungen in hoher Qualität zu

Wir planen und fabrizieren für unsere Kunden

individuelle Lösungen in hoher Qualität zu vernünftigen

Preisen:

vernünftigen Preisen:

■ Schlosserei-Metallbau Produkte

■ Schlosserei – Treppen, Balkone, und Autounterstände

– Wintergärten

Metallbau Produkte

– Türen, Geländer

■ – Sanierungen Treppen, Balkone, und Renovationen

■ – Diverse Autounterstände

Schlosser- und Metallbauarbeiten

Referenzobjekte – Wintergärtenunter: www.jordi-metallbau.ch

– Türen, Geländer

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir sind für Sie da!

■ Sanierungen und

Jordi Renovationen Schlosserei-Metallbau AG

Fliederstrasse 32


4663 Diverse Aarburg Schlosser- und

Telefon Metallbauarbeiten

062 791 35 41

Mail: info@jordi-metallbau.ch

Referenzobjekte unter:

www.jordi-metallbau.ch

inserat_150x110mm_v02.indd 1

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Wir sind für Sie da!

Jordi Schlosserei-Metallbau AG

Fliederstrasse 22

4663 Aarburg

Telefon 062 791 35 41

Mail: info@jordi-metallbau.ch

GEBÄUDE EINKLEIDEN –

CHIC, WETTERFEST,

KLIMAFREUNDLICH

Hinter unseren Gebäudehüllen

steckt Know-how,

Erfahrung und die Leidenschaft,

mit der wir Ihre

kreativen Ideen umsetzen.

NEBA Therm AG

Fassadenbau

www.neba-therm.ch

info@neba-therm.ch

CH-4601 Olten

CH-4800 Zofingen

16

RZ_Nebatherm_Inserate_Redesign_225x73mm.indd 2 29.01.16 08:37


PRAXIS

Zuverlässiges Steildach für den Werterhalt

Rohner Bedachungen und Spenglerei AG – Ihr Spezialist für die Gebäudehülle

Ein Steildach ist die Krone eines

Hauses, es kann entscheidend

für das Erscheinungsbild und die

Schönheit des ganzen Gebäudes

sein.

Das Steildach schützt durch seinen sorgfältig

abgestimmten Aufbau vor den Einflüssen

der Witterung und trägt bei entsprechender

Wärmedämmung zur Energieeinsparung

bei. Das Steildach bietet individuelle

Gestaltungsmöglichkeiten ganz

nach den Vorstellungen der Eigentümer

und ermöglicht behagliches Wohnen im

Raum unter dem Dach.

Wohlbefinden und Wärmedämmung

Nach neuesten Erkenntnissen der Bauphysik

leistet das Steildach heute weit mehr

als einfachen Regenschutz. Auf Jahre hinaus

wirken die aufeinander abgestimmten

Bestandteile des Daches für die Gesundheit

und das Wohlbefinden der Bewohner

und den Werterhalt der gesamten Bausubstanz.

Die integrierte Wärmedämmung reduziert

den täglichen Heizenergieeinsatz,

sodass sich in den Jahren der Nutzung

hohe Einsparungen erzielen lassen.

Ein Steildach ist rund um die Uhr der Witterung

ausgesetzt. Durch Niederschläge,

Hitze, Frost und Sturm unterliegt es

starken physikalischen Belastungen. Zusätzlich

wird durch die ständig steigende

Umweltbelastung die äussere Schicht des

Daches angegriffen. Auf die Dauer können

so durch den täglichen Ansturm der Naturgewalten

kleine Schäden entstehen, die

kaum ins Auge fallen.

Dach überprüfen

Die Firma Rohner bietet eine regelmässige,

fachgerechte Überprüfung des Daches an.

So wird verhindert, dass Wind und Wetter

bei den zunächst kleinen Schäden immer

mehr Angriffsflächen finden und diese

rasch vergrössern, was teure Folgeschäden

für das ganze Gebäude nach sich

ziehen könnte. Sollte ein umfangreicherer

Reparaturbedarf erkennbar sein, berät die

Firma Rohner die Kunden sorgfältig, ob

eine Neudeckung gegenüber einer Reparatur

die bessere und letztlich kostengünstigere

Lösung darstellt.

Wertsteigerung

Bei einer Neudeckung kann das gesamte

Dach wirtschaftlicher als in Einzelschritten

den anerkannten Regeln der Technik

angepasst werden. Energieeinsparung

durch eine verbesserte Wärmedämmung,

ruhiges Wohnen durch Schallschutz und

zusätzlicher Raumgewinn durch Gauben

und Dachterrassen sind nur einige Vorteile

einer Komplettlösung, die wir zusammen

mit unseren Partnern realisieren können.

Eine sorgfältig geplante Dachsanierung

steigert den Wert des gesamten Gebäudes

und bietet individuelle Gestaltungsmöglichkeiten

durch die Vielfalt der zur

Verfügung stehenden Materialien und Verarbeitungstechniken.

Die Dachfläche nach Wahl des Kunden

harmonisiert mit Balkonen und Dachflächenfenstern,

kann Anlagen zur Energiegewinnung

tragen und lässt sich mit vielen

Details verschönern.

Praxisbeispiel eines Umbaus an der

Klarastrasse in Olten. Rohner Bedachungen

und Spenglerei AG findet Lösungen auch

für unkonventionelle Dachbauten.

Rohner

Bedachungen und Spenglerei AG

Härdli 5, 4657 Dulliken

062 295 64 64

www.rohner-ag.ch

17


BRANCHEN

Branchenverzeichnis

Alarm-/Sicherheitsanlagen

Zeglas 33

Architekten

Stevanin, Stüsslingen 39

Banken

Migros Bank, Olten 26

Bau, Umbau, Renovationen

Erne Bau AG,

Olten/Egerkingen 19

Bedachungen, Fassaden

Ackermann, Balsthal 18

Blattner, Aarburg 26

Rohner, Dulliken 17

Roth, Gunzgen 35

Strub, Riken 40

Bodenbeläge, Wandbeläge

Bernasconi, Olten 40

Stähelin, Wangen 16

Dachlukarnen

Zimmerli, Aarau 8

Elektro- und

Telefoninstallationen

B+S Control, Hägendorf 37

Dietschi Borner, Oensingen 2

Elektrizitäts AG, Olten 15

Jäggi, Balsthal 14

Farben

Knuchel, Wiedlisbach/

Langenthal/Rothrist/Dulliken 28

Fenster, Türen, Garagentore

Baer, Rothrist 15

Bemü, Däniken 16

BM&P AG, Erlinsbach 19

Sägesser, Langenthal 25

Spiegel & Eng, Aarau 39

Fassaden

NEBA Therm AG, Olten 16

Gartengeräte,

Landmaschinen

cpo, Stüsslingen 39

Hurtech, Hägendorf 28

Jeker, Balsthal 40

Lerch, Dulliken 2

von arx systems, Egerkingen 19

Gartenbau, Gärtnerei

Ehrsam, Balsthal 3+9

Lorenzo, Wangen 37

Müller, Wangen 2

Wyss, Zuchwil 35

Haushaltapparate

Fust 5

Reist, Deitingen 33

Tiffany, Olten 39

Hoch- und Tiefbau

Cervi, Olten 40

Holzhandel

Tomwood, Wiedlisbach 38

Immobilien, Treuhand

Aare Immobilien, Zuchwil 8

Olcona, Olten 18

Rieder, Langenthal 23

SIT Studer Immobilien

Treuhand AG, Olten 40

ST Schürmann, Egerkingen 28

Stevanin, Stüsslingen 39

TRO, Olten 2

Insektenschutzgitter

G&H, Birsfelden 35

Kamine, Cheminéeöfen

Ofenland, Suhr 33

Stäger, Niedergösgen 14

Küchenbau, Geräte

BM&P AG, Erlinsbach 19

Haefeli, Balsthal 23

Ruwa, Obergösgen 2

Kunstmetallbau

Steel + Art, Winznau 13

Lichtschachtabdeckungen

Rutschmann AG, Ellikon 33

Lüftung

Domag, Gunzgen 31

Maler, Tapeten,

Gipser

Bernasconi, Olten 40

Lisibach+Bürgi, Oensingen 19

Perren, Oensingen 37

Sigrist, Trimbach 23

Spielmann, Trimbach 13

Studer, Hägendorf 16

von Arx, Starrkirch 19

Metallbau, Schlosserei

Jäggi, Boningen 19

Jordi, Aarburg 16

von Arx, Egerkingen 26

Muldenservice

Rippstein, Trimbach 14

Reinigung, Hauswartung

AZ, Olten 40

Sanitär, Heizung, Spenglerei

Fürst, Gunzgen 26

hso, Trimbach 2

Santherm, Olten 39

Schön, Trimbach 14

Swisstherm, Wildegg 8

Wülser, Lostorf 19

Schliesstechnik

Kellenberger, Olten 2

Schreinerei, Innenausbau

Coray, Niedergösgen 15

Gurtner, Däniken 16

Haefeli, Balsthal 23

Studer, Hägendorf 37

Tschumi, Oberbuchsiten 13

Solar

von arx systems, Egerkingen 13

Storen

Loriol, Hägendorf 14

Strom

Aare Energie, Olten 23

Tankrevisionen

Hunziker, Oberkulm 14

Leuta, Däniken 26

Roppel, Obergösgen 28

Versicherungen

Zurich, Olten 27+37

Wasseraufbereitung

Filados, Pratteln 24

Wintergarten

Fortmann,

Lohn-Ammannsegg 4

18


Wülser Lostorf AG

Hauptstrasse 14

4654 Lostorf

Telefon 062 298 12 54

Telefax 062 298 13 26

www.wuelser.net

Heizungsanlagen

Kälteanlagen

Lüftungsanlagen

Klimaanlagen

Sanitäre Anlagen

Solarthermie und Photovoltaik

Bauspenglerei

Dach- und Fassadenarbeiten

Blitzschutz

«Seit 1933 – Das fortschrittliche

Familienunternehmen mit Tradition»

Schlosserei- Metall- und Stahlbau

Rohrleitungs- Apparate- und Anlagebau

Planung- Beratung- Unterhalt

SCHLOSSEREI Otto Jäggi-Jäggi

4618 BONINGEN 062 216 52 25 ojaeggi@bluewin.ch

Aarauerstrasse 102 ▪ 5015 Erlinsbach ▪ Tel. 062 844 02 02 ▪ www.bmp-ag.ch

Willkommen in unserer Ausstellung:

Montag - Freitag: 08.30 - 11.45 und 13.30 - 18.00, Freitag - 17.00

oder nach Vereinbarung

Momente des Glücks.

In der beliebtesten Küche der Schweiz.

Baugeschäft

Egerkingen ·Olten

Sternengasse 5, 4622 Egerkingen

Tel. 062 296 13 17, Fax 062 296 23 88

Zweigniederlassung: Gallusstrasse 25, 4601 Olten

• Neubauten

• Umbauten

• Renovationen

• Kundenmaurer

Gipser Nr.1

André von Arx AG

eidg. dipl. Gipsermeister

Dorfstrasse 2, 4656 Starrkirch | Tel. 062 295 06 06

info@gipserarbeit.ch | www.gipserarbeit.ch

● Neubau ● Umbau ● Renovationen ● Sanierungen

● Fassaden ● Isolationen ● Trockenbau

● Ausführung ● Fachberatung ● Devisierung

19


SEKTION

Über 40 Prozent aller Gebäude des

Kantons stehen in der Region Olten

Viele wissenswerte Informationen an der 95. GV des HEV Region Olten

116 stimmberechtigte Mitglieder

des HEV Region Olten fanden

zur Jahresversammlung den Weg

in die Aula der Fachhochschule

Nordwestschweiz in Olten. Höhepunkte

waren die Referate von

Rolf Mohn, der über Einbruchschutz

sprach, und Regierungsrätin

Esther Gassler.

Daniela Weibel, Präsidentin der HEV Region

Olten, erteilte nach der Begrüssung

Regierungsrätin Esther Gassler das Wort,

welche die Mitglieder willkommen hiess.

In ihren Ausführungen erwähnte die Regierungsrätin

die Bedeutung des HEV

Region Olten. Weit mehr als vierzig Prozent

der Gebäude im Kanton Solothurn

stünden in dieser Region. Als Präsidentin

der Verwaltungskommission der Solothurnischen

Gebäudeversicherung wies sie

auf die beiden Grossbrände im Jahr 2015

im Aarepark, Olten, und in der Schreinerei

Rütti, Balsthal, hin.

Hauseigentümer engagieren sich

«Der HEV vertritt und verteidigt das private

Eigentum und das ist in meinen Augen

eine gute Grundlage für eine funktionierende

Gesellschaft. Häuser, Grundstücke

und Mobiliar sollen dem Einzelnen gehören

und ihm die Möglichkeit geben,

eigenständig zu entscheiden, was er damit

macht», führte Esther Gassler aus. Zudem

seien Eigentümer besser verwurzelt

und engagierten sich als Bürger stärker

für eine nachhaltige Lebensqualität in ihrer

Region, ergänzte die Regierungsrätin.

Ehrengäste

• Regierungsrätin Esther Gassler

• Rolf Mohn, Leiter polizeiliche

Beratungsstelle der Kantonspolizei

Aargau

• Mark Winkler, Präsident des

HEV Kanton Solothurn

• Anita Stecher, Marketing und

PR-Verantwortliche HEV Schweiz

«Liberalisierung und Eigenverantwortung

der Eigentümer»

In aller Kürze erwähnte Regierungsrätin

Gassler drei praktische und aktuelle Themen

Kaminfegerwesen, Feuerungskontrolle

und Erdbebenversicherung. Der anwesende

Kantonsrat Rolf Sommer (SVP)

könne als Vater der neuen, liberalen Feuerungskontrolle

bezeichnet werden.

Das neue Kaminfegergesetz gehe in ein

paar Wochen in die Vernehmlassung und

bezüglich der Feuerungskontrolle werde

zur Zeit abgeklärt, wie die liberale Regelung

in die bestehenden Reglemente

GV in der Aula der

Fachhochschule

Nordwestschweiz in

Olten.

20


kantonalen Verband. Er führte aus, dass

der HEV des Kantons Solothurn zur Verstärkung

der Arbeit im Kantonsrat die parlamentarische

Gruppe «Haus und Grundeigentum»

gegründet habe, welche innert

weniger als vierundzwanzig Stunden bereits

39 Kantonsräte als Mitglieder auflisten

könne.

Vorstandsmitglieder, von links: Roger Kaufmann, Dr. Arthur Haefliger, Markus Straumann,

Daniela Weibel, Stephan Glättli, Andreas Schibli.

Thema «Einbruchschutz»

Interessantes zum Thema «Einbruchschutz»

konnten die Anwesenden im

zweiten Teil der GV erfahren. Rolf Mohn

brachte den Mitgliedern des HEV auf

kurzweilige Art nahe, wie Türen und Fenster

einbruchsicher gemacht werden können.

Danach wurde die Generalversammlung

mit einem reichhaltigen Apéro abgeschlossen.

Raphaela Glättli-Gysi

und Verordnungstexte eingebaut werden

solle.

Gemäss dem neuen Ansatz soll die Hoheit

von den Gemeinden zum Kanton

überführt werden. Das Amt für Umwelt

(AfU) übernehme die Organisation und

die Aufsicht in dem Sinne, dass es ein

Aufgebot an den Eigentümer verschicke,

wonach dieser eine Frist habe, die Messung

ausführen zu lassen. Die Messung

erfolge durch eine zuständige Fachperson.

Es könne auch der Kaminfeger sein

und dieser werde bestimmt die Messung

mit der Kontroll- und Reinigungsarbeit

koordinieren. Die beiden Themen seien

verwandt und könnten per 1. Januar 2018

umgesetzt werden. Die neu ausgearbeiteten

Regelungen seien sicher im Sinne

der Hauseigentümer, ergänzte die Vorsteherin

des Volkswirtschaftsdepartements.

Klare Worte zu MuKEn

In der Folge verlas die Präsidentin Daniela

Weibel ihren Jahresbericht, welcher

fundiert über den regionalen Immobilienmarkt,

die Tätigkeiten des HEV Region

Olten 2015, sowie die rege politische

Tätigkeit des Verbandes, insbesondere

über die zahlreichen politischen Abstimmungen,

Auskunft gab. Besonders die

Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich

2014 (MuKEn), welche im

Januar 2015 von der Konferenz der kantonalen

Energiedirektoren verabschiedet

worden seien, blieben eine Knacknuss.

Bauvorhaben und Sanierungen würden

durch diese unverhältnismässigen Vorschriften

enorm verteuert. Nicht nur Eigenheimbesitzer

sondern auch Mieter

würden finanziell schwer getroffen. Ein

solch ungenügender Gesetzesentwurf

dürfe so nicht verabschiedet werden.

Anschliessend wurde die Jahresrechnung

präsentiert und die Änderungen

der Statuten erklärt. Konkret hat die Generalversammlung

neu auch die Kompetenz

über das Budget abzustimmen.

Sowohl die Rechnung 2015, als auch die

Statutenänderung wurden einstimmig genehmigt.

Der neue Präsident des HEV Kanton Solothurn,

Mark Winkler, zeigte sich in seiner

nachfolgenden Ansprache erfreut ob des

aktiven Mittuns des HEV Region Olten im

Rolf Mohn, Leiter polizeiliche

Beratungsstelle der Kantonspolizei

Aargau, referierte über das Thema

«Einbruchschutz».

Regierungsrätin Esther Gassler beehrte die

Generalversammlung des HEV Region Olten.

21


PRAXIS-

Tipp

Ein Schritt nach dem andern

Eine Investition, die sich lohnt – nicht nur für alte Hausbesitzer.

«Man kann zu Hause einfach aus

dem Bett fallen», heisst es im

Volksmund, wenn es um die Fragen

der Sicherheit geht. Richtig. Aber

man kann auch zu Hause noch

sicherer leben. Vielfach wird Handläufen

bei Treppen zu wenig Beachtung

geschenkt.

In wenigen Jahren ist mehr als ein Drittel

der Schweizer Bevölkerung über 60 Jahre

alt. Die neuste Immobilienstudie (2016) der

Credit Suisse hat es erneut bestätigt: Die

Anzahl Wohneigentümer im Alter nimmt immer

mehr zu. Die grösste Anzahl davon ist

in der Altersklasse 59 bis 69-Jährigen zu

finden. Die Studie besagt: Eine 69-jährige

Person lebt mit einer Wahrscheinlichkeit

von 54 Prozent im eigenen Heim.

Die meisten Unfälle zu Hause

Der Traum vom langen gesunden Leben

im eigenen Haus kann durch einen (unnötigen)

Sturz verändert werden. Laut bfu

und Suva ist die häufigste Unfallursache

im häuslichen Bereich. Von den über 1000

Stürzen im Jahr, vor allem auf Treppen, führen

zum Tode. In ihrer grossen Kampagne

«stolpern.ch» erinnert die Suva immer

wieder daran, wie viele Stürze verhindert

werden können: «mit einer Hand am Handlauf

lassen sich die meisten Stürze vermeiden».

Mindestens ein Handlauf

Das Institut Treppensicherheit empfiehlt im

häuslichen Bereich auf der Wandseite der

Treppen einen Handlauf anzubringen. In

dieser Zone werden die Stufen breiter und

bieten dadurch mehr Sicherheit. Wichtig:

Der Handlauf soll griffsicher und immer auf

der gleichen Höhe montiert sein. Die SIA

schreiben an jeder Treppe ab fünf Stufen

– im Innen- wie im Aussenbereich – mindestens

einen Handlauf vor. In Gebäuden mit

Publikumsverkehr müssen laut Gesetz und

Norm beidseitig Handläufe angebracht

werden – bereits ab zwei Stufen.

Am falschen Ort sparen

Diese Vorschriften gelten in den eigenen

vier Wänden nicht. Oftmals wird genau in

diesem Punkt gespart – vor allem Wohneigentümer

jüngeren Alters. Bereits eine

temporäre schwerere Erkrankung am Bewegungsapparat

zeigt schonungslos dieses

Manko auf.

Aussenbereich schützen

Ebenso wichtig ist die Sicherheit im Aussenbereich.

Fehlende Handläufe, die vom

oder zu einem Hauseingang oder in den

Garage- oder Kellerbereich führen, können

Auslöser für Unfälle sein – nicht nur für die

Hausbewohner. Besonders ungeschützte

Steinplattenwege gefrieren im Winter oder

sind durch Laub und Wasser rutschig und

werden zu einer gefährlichen Unfallwaffe.

Im Kanton Solothurn besteht allerdings keine

gesetzliche Pflicht oder eine Vorschrift,

im Aussenbereich zwingend Handläufe

bei Treppen anzubringen. Der Kantonsrat

könnte grundsätzlich eine solche Pflicht

immer erlassen.

Handläufe, ein- oder beidseitig, können

problemlos nachgerüstet werden. Es gibt

dafür verschiedene Fachfirmen, die Handläufe

nachrüsten.

Joseph Weibel

22


Die Immobilienprofis

in Ihrer Region

• Vermittlung / Verkauf

• Bewirtschaftung von Mietliegenschaften

• Erstvermietung

• Bewirtschaftung von Stockwerkeigentum

• Liegenschaftsbewertung

Rieder Immobilien AG

Marktgasse 19

4900 Langenthal

062 919 40 00

www.rieder-immobilien.ch

Warmwasser mit Gewinn!

Geld sparen und die Umwelt schonen

mit Wärmepumpenboiler unserer Wärmepumpenboiler-Aktion.

- jetzt!

Das Förderprogramm für den Ersatz

von Elektroboilern.

Aktion

Aktionspreis für Hoval

600 Wärmepumpenboiler

Franken

beim Zusätzlicher Ersatz Förderbeitrag

ihres

alten von 450 Elektroboilers.

Franken beim Ersatz

ihres alten Elektroboilers.

www.wpb-jetzt.ch www.aen.ch

www.wpb-jetzt.ch

Malermeister

Nutzen

Angebot

Partnerschaft

Entdecken Wissen

AusbildungTechnik

Schürlimattstrasse 11

4632 Trimbach

Tel. 062 289 22 44

Fax 062 289 22 45

info@malersigrist.ch

www.malersigrist.ch

MWST-Nr. 181732

E. A. Wyss SGD

Vielseitig

Die Küche vom Schreiner ist wie das Menü vom Profikoch:

alle Zutaten mit viel Erfahrung und Gespür perfekt kombiniert.

Beim Schreiner bedeutet dies individuelle Lösungen, Massarbeit

und die Verwendung der geeignetsten Materialien und Geräte.

Übrigens: Als Schreinerei-Fachbetrieb sind wir auch Spezialisten

für Badezimmereinrichtungen sowie Kleinmöbel, Türen und

allgemeine Schreinerarbeiten.

J a h r e

S c h r e i n e r e i

4710 Balsthal Tel. 062 391 48 02

www.haefeli-schreinerei.ch

23


PRAXIS-

Tipp

Mehr Lebensqualität und Ökologie

mit frisch aufbereitetem Wasser

Die Wasseraufbereitungslösungen

der FILADOS AG sorgen für ein

komfortableres und hygienischeres

Leben. Mit dem Wasserenthärter

spart man Energie und Kalkflecken

verschwinden. Mit dem SodaMaster

geniesst man Leitungswasser

bequem per Knopfdruck.

still

gekühlt

kohlensäurehaltig

heisses

Wasser

In den meisten Gemeinden der Region hat

das Wasser einen hohen Härtegrad. Lästige

Kalkflecken in Küche und Bad sowie

Kalkschäden an Armaturen und Geräten

sind die Folge davon. Abhilfe schaffen

die Wasserenthärter der FILADOS. Deren

Vorteile spüren Sie jeden Tag – weiches

Wasser bedeutet reine Wellness. Baden,

duschen und Händewaschen wird angenehm

sanft und hautschonend. Sanft wirkt

das Wasser auch in Haushaltgeräten und

den sanitären Anlagen. Dadurch erhöhen

sich Lebensdauer, Funktion und Wirtschaftlichkeit.

«Ob Rohrleitungen, konventionelle

Wassererwärmer (Boiler) oder Wärmetauschersysteme

bei neuen Installationen:

Da kein oder weniger Kalk auftritt, kann

auch kein Kalkschaden entstehen», erklärt

Christoph Ammann, Mitglied der Geschäftsleitung

der FILADOS AG.

«Mit einem Wasserenthärter der FILADOS

werden Sie bis zu 50 Prozent weniger

Waschmittel brauchen, Energiekosten sparen,

von Kalkproblemen befreit sein, Tee

und Kaffee ohne weissen Kalkfilm geniessen

und erst noch von erhöhtem Putzaufwand,

verursacht durch Kalkablagerungen,

entlastet», führt Ammann aus. Wasserenthärter

der FILADOS lassen sich fast überall

einbauen. Sie brauchen sehr wenig Platz

und zeichnen sich durch eine geringe Wartung

aus.

Gesamtlösungen

für Wasseraufbereitung

Die FILADOS AG ist eine in der Schweiz

führende Firma für Wasseraufbereitung, deren

Geschichte bereits 1955 begann. In Zusammenarbeit

mit dem Sanitär-Installateur,

den der Kunde auswählen kann, bietet sie

Gesamtlösungen für Wasseraufbereitung

sowie für die Wasserhygiene an. Grundlage

sind oft Wasseranalysen mit Tests vor

Ort oder im eigenen Labor. Die FILADOS-

Fachleute haben jahrelange Erfahrung auf

dem Gebiet der Wasserbehandlung – sei

es zum Schutz vor Korrosion oder Verkalkung,

sei es zur Teil- oder Vollentsalzung.

Eine umfassende Kompetenz bietet FILA-

DOS zum Thema Legionellen in wasserführenden

Systemen der Gebäudetechnik

– sowohl betreffend Prophylaxe, wie auch

zum Abbau eines Befalls.

«Mit einfachen, kostengünstigen Massnahmen

gegen Verkalkung und vor allem

auch Korrosion kann die Lebensdauer

der Leitungen, Armaturen und Apparate

um Jahrzehnte verlängert werden.» Sofern

nicht vorhanden, empfiehlt sich auch

der Einbau eines Feinfilters; dabei zeichnen

sich FILADOS-Filter besonders durch

ihre Tiefenfilter-Eigenschaft aus. Durch die

Filterung von Sand- und Rostpartikeln wird

das Risiko von Schäden an Haushaltgeräten

und Ablagerungen im Hauswassernetz

stark minimiert.

Gutes Gewissen aus der Leitung

Für eine höhere Lebensqualität sorgen die

SodaMaster-Wasserspender der FILADOS.

Die gut aussehenden Geräte werden direkt

ans Leitungswassernetz angeschlossen

und sind Meisterwerke an hochwertiger

und ökologischer Technologie. Auf dem SodaMaster

können Sie Ihr Lieblingswasser

per Knopfdruck wählen: still, medium, spritzig,

gefiltert, extra gekühlt – alles leitungsfrisch.

Auch der Bezug von Heisswasser

ist bei den entsprechenden Modellen möglich.

Ein SodaMaster leistet einen wesentlichen

ökologischen Beitrag; zudem entfällt

das Kaufen, Transportieren, Lagern und

Zurückbringen von Mineralwasserflaschen

und Gallonen. Die Wasserspender lassen

sich in Privathaushalten, Büros und Verkaufsräumen

installieren; die Angebotspalette

bietet SodaMaster-Geräte in diversen

Grössen. Am besten lassen Sie sich durch

die freundlichen und kompetenten FILA-

DOS-Fachleute beraten.

FILADOS AG

Wasseraufbereitung

• Netzibodenstr. 23C

4133 Pratteln

061 466 40 40

info@filados.ch

www.filados.ch

• Worblentalstr. 73

3063 Ittigen

031 994 40 40

info@bandimex.ch

www.bandimex.ch

Der innovative

Wasserspender

ist ein kompakter

Alleskönner für

gekühltes, stilles

und sprudelndes

sowie heisses

Trinkwasser.

Wasseraufbereitung

Traitement de l‘eau

24


PRAXIS

Neue Fenster bieten beste Aussichten

für Sie und Ihr Portemonnaie

Bis zu 20 Prozent bessere Wärmedämmung mit Dreifach-Verglasung

Mit VISION 3000 von Sägesser

Fenster erreichen Sie bessere

Wärmedämmung ohne die Glas-/

Lichtfläche aufs Spiel zu setzen.

Da lohnt es sich, sich die Vorteile

einer Fensterrenovation vor

Augen zu führen: unkomplizierte

und schnelle Montage, grosse Energieeinsparungen

und bessere

Lichtverhältnisse.

Energie sparen ist das Gebot der Stunde:

Die Preise für Heizöl und Gas steigen,

Ressourcen werden weltweit knapper

– was liegt näher, als den eigenen Verbrauch

zu minimieren? Energieoptimierte

Standards wie Minergie und Passivhaus

sind sehr gefragt, nachhaltiges Bauen

liegt im Trend. Und eine Investition in neue

Fenster zahlt sich dabei besonders aus.

Unsere Vision für Ihr Zuhause:

VISION 3000.

Mit seinem schlanken Holz-Metallfenster

VISION 3000 kann man mit Sägesser Fenster

seit Jahren an vorderster Front Energie

sparen. VISION 3000 ist – mit entsprechender

Dreifach-Verglasung versehen –

als zertifiziertes Minergie-Modul zugelassen.

Seine ausgezeichneten Eigenschaften

in Qualität und Wärmedämmung kommen

bei Renovationen und Neubauten

zum Einsatz.

Mehr Licht für mehr Komfort

Im Vergleich zu herkömmlichen Fenstersystemen

lässt VISION 3000 denn auch

bis zu 25 Prozent mehr Licht in die Wohnräume.

Gerade bei älteren Wohnhäusern

ist dieser zusätzliche Lichteinfall eine clevere

Investition in besseren Wohnkomfort.

Weltklasse-Fenster aus der Schweiz

Der Traditionsbetrieb aus Aarwangen

wurde 1825 gegründet und produziert

mit rund 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Fenster und Türen mit modernster

CNC-Technologie. Im Beratungscenter

in der Fabrikausstellung stehen Fenster

in Holz, Holz-Metall und Kunststoff,

Türen sowie ein breites Angebot an Beschlägen

für Sie bereit.

Innert Stunden perfekt montiert

Effizienz fängt schon beim Einbauen an.

Bei Renovationen werden die alten Fenster

sorgfältig demontiert und die neuen

Sägesser-Fenster millimetergenau eingepasst.

In der Regel dauert das nur etwa

eine Stunde pro Fenster! In etwa drei Tagen

sind also bei einem Einfamilienhaus

alle Fenster komplett ersetzt und Sie geniessen

schon am dritten Tag mehr Wohnkomfort

zu tieferen Heizkosten. Sehr

grosses Sparpotenzial haben vor allem

Häuser, die vor Mitte der 80er-Jahre gebaut

wurden, denn sie brauchen etwa 75

Prozent der gesamten Energie nur fürs

Heizen während der Wintermonate. Hier

sorgen Fenster im Minergie-Standard

oder mit Dreifach-Verglasung für wahre

Energiewunder.

Sägesser Fenster AG

Ausstellung:

Aarwangenstrasse 98

4900 Langenthal

062 919 82 62

www.fenster-saegesser.ch

www.fenster-saegesser.ch

So leise wird Lärm.

Fensterrenovation in Perfektion.

Erleben Sie das ganze Produktsortiment

in unserer Ausstellung,

Aarwangenstrasse 98, 4909 Langenthal.

Sägesser Fenster AG, Tel. 062 919 82 62,

fenster-saegesser.ch

11763 180x85.5 Leise Fenster.indd 1 02.06.16 10:44

25


Bis zu 20% tiefere Stromrechnung!

Ihr Fachpartner für

Wärmepumpenboiler

lassen Sie sich von uns

unverbindlich beraten

Mittelgäustrasse 37

CH-4617 Gunzgen

062 216 30 85

079 535 50 38

david.fuerst@bluewin.ch

Sanierung | Umbau | 24-Std.-Kundendienst

Holzbau

Bedachungen

Fassadenbau

HANS BLATTNER AG

4663 Aarburg

• Zimmerarbeiten

• Hausbockbekämpfung

• Innenausbau

Tel. 062 791 54 84

• Gebäudeisolationen

• Eternitfassaden

• Dachdeckerarbeiten

www.holzbau-blattner.ch

Ihr kompetenter

Partner für:

Tank-Innenreinigung

Ausserbetriebsetzung

Demontagen/Neuanlagen

Tel. 062 291 21 41

Fax 062 291 18 44

Halten jedem prüfenden

Blick stand:

Unsere günstigen

Hypotheken.

Finanzieren Sie Ihren persönlichen Wohnwunsch mit unseren tiefen Zinsen.

Jetzt entdecken unter migrosbank.ch/guenstige-hypothek

www.leuta.ch

info@leuta.ch

26


PARXIS-

Tipp

Wer bezahlt bei Hochwasserschäden?

Zurich Versicherung gewährt bis zu 10 Prozent Rabatt für HEV-Mitglieder.

Hochwasser kann verheerende

Folgen haben für Gebäude, Hausrat

und Fahrzeuge. Der Schaden

erreicht schnell eine Höhe, die

ohne Versicherungsdeckung

kaum tragbar ist.

Das schlimmste Hochwasser der Schweiz

innerhalb der vergangenen vierzig Jahre

war jenes vom August 2005 mit Schäden in

der Höhe von drei Milliarden Franken. Trotz

aller baulichen Schutzmassnahmen, die

seitdem und bereits davor ergriffen wurden,

besteht weiterhin an vielen Orten eine

reale Gefährdung durch Überschwemmung

.

Laut Schätzungen des Bundesamts für

Umwelt leben in der Schweiz rund 1,8

Millionen Menschen in von Hochwasser

gefährdeten Gebieten. Sachwerte im Wert

von 600 Milliarden Franken befinden sich

in solchen Orten. Wollen Sie wissen, wie

das Gefahrenprofil Ihrer eigenen Wohnparzelle

aussieht? Dann können Sie kostenlos,

unkompliziert und online auf dem

Naturgefahren-Radar der Zurich Versicherungen

(www.zurich.ch/de/services/

naturgefahren) das entsprechende Risiko

abfragen und nützliche Optimierungstipps

erhalten.

Kantonale Unterschiede

Schäden an Gebäuden durch Hochwasser

sind durch die Gebäudeversicherung abgedeckt.

Im Gebäudeinneren übernimmt

die Gebäudeversicherung auch die Kosten

von Verwüstungen an Treppen, Tapeten

und Böden, die durch eindringendes

Wasser entstanden sind. Reinigungskosten

fallen ebenfalls unter die Leistungen

der Gebäudeversicherung. Für die Berechnung

der Versicherungsprämie ist der

Wiederherstellungswert des Gebäudes

massgeblich.

Die Gebäudeversicherung wird durch die

Haus-, bzw. Stockwerkeigentümergemeinschaften

abgeschlossen und ist in fast

allen Kantonen obligatorisch. Ausnahmen

sind GE, TI, AI und VS. Die meisten Kantone

betreiben eine eigene Gebäudeversicherungsanstalt.

In AI, GE, OW, SZ, UR,

TI, VS (sowie im Fürstentum Liechtenstein)

bieten private Versicherungen diesen

Schutz an.

Zurich, Generalagentur Daniel Scheidegger AG

35027.indd 1 22.10.14 16:42

Roger Müller, Generalagentur Rickenbach

Hausratversicherung übernimmt

Schäden an der Möblierung

Ergänzend zur Gebäudeversicherung

empfiehlt sich eine Hausrat-Versicherung.

Diese kommt für die Schäden an beweglichen

Einrichtungen in der Wohnung und

im Keller auf, falls Wasser ins Haus eindringt

und Möbel oder Teppiche beschädigt.

Auch für unbrauchbar gewordene

Vorräte im Keller kommt die Hausrat-Versicherung

auf.

Grundsätzlich zählt alles zum Hausrat, was

Sie beim Umzug mitnehmen; also auch

geliehene, gemietete und geleaste Gegenstände.

Kein Hausrat sind demgegenüber

feste Einrichtungen wie der Kühlschrank,

das Parkett oder auch Motorfahrzeuge.

Die Hausrat-Versicherung deckt den Wiederbeschaffungswert

ab. Um sicher zu

sein, dass Sie nicht unterversichert sind,

empfiehlt es sich, regelmässig den Neubeschaffungswert

des Hausrates überprüfen

zu lassen. Versichert ist übrigens in der

Regel nicht nur der Hausrat des Versicherungsnehmers,

sondern der Hausrat aller

zum Haushalt gehörenden Personen.

Roger Müller

www.zurich.ch/rogermueller

Siehe auch Inserat auf Seite 37.

27


KUNDEN-

INFO

Mehr als 20 Jahre die Nummer 1 für Mähroboter

Automower® - für Ihren Rasen ist nur das Beste gut genug.

Immer mehr Menschen

gönnen sich mehr

Freizeit und überlassen

einem automatischen

Mäher die Rasenpflege.

Einmal eingerichtet,

arbeitet der fleissige

Helfer selbständig.

Gönnen Sie sich einen

schönen, entspannten

Sommer und lassen Sie

sich jetzt unverbindlich

von Ihrem Automower®-

Fachhändler in der

Region beraten.

Wie bei vielen genialen Erfindungen

liegt auch das Grundprinzip

des Automower® in

der Natur. Schafe zeigen uns,

wie man zum perfekten Rasen

kommt: Kontinuierlich nach

dem Zufallsprinzip mähen.

Das gibt ein perfektes Schnittbild

und einen gesunden, gepflegten

Rasen. Der feine Rasenschnitt

wird als Mulch zum

natürlichen Dünger. Sie sparen

sich damit sogar die Entsorgung

via Kompost oder Grünabfuhr.

Gute Gründe, sich einen Automower®

anzuschaffen. Er ist

extrem leise, so dass auch Ihre

Nachbarn ihre Freude daran

haben. Ihr neuer Helfer arbeitet

äusserst zuverlässig! Und

Sie können sich jederzeit über

einen schönen, gepflegten Rasen

erfreuen.

Sechs verschiedene Modelle

für fast jeden Garten stehen

zur Verfügung. Entscheidungsgrundlagen

sind die Grösse

des Rasens, die Nutzung durch

Ihre Familie, Ihre Ansprüche an

technische und persönliche

Features (wie Fernsteuerung

weltweit, Frontlichter, farbige

Cover, etc). Die Palette reicht

vom einfachen Modell für kleine

Rasenflächen bis zum neuen

Flaggschiff, dem 450X: Lassen

Sie sich durch uns professionell

und unverbindlich beraten.

Die Firma Hurtech AG, Oltnerstrasse

23, 4614 Hägendorf

(www.hurtech.ch) blickt

auf eine lange Erfahrung mit

Mährobotern zurück.

Treuhand

Wirtschaftsprüfung

Steuerberatung

Unternehmensberatung

SCHÜRMANN

TREUHAND

Ihre

Wünsche

werden

FARBE

COLORAMA Wiedlisbach Tel. 032 636 50 40

neben Knuchel Farben AG

wiedlisbach@colorama.ch

COLORAMA Langenthal Tel. 062 922 99 50

Bützbergstrasse 92

langenthal@colorama.ch

COLORAMA Rothrist Tel. 062 926 16 47

Bruno Stock, Breitenstrasse 10

info@stockfarben.ch

COLORAMA Dulliken Tel. 062 285 30 70

Maurolin AG, Bodenackerstr. 64

info@maurolin.ch

www.colorama.ch

WIRTSCHAFTSPRÜFUNG

TREUHAND

STEUERBERATUNG

ST Schürmann Treuhand AG

Bahnhofstrasse 11

Postfach 151

4622 Egerkingen

T a n k

UNTERNEHMENSBERATUNG

Telefon 062 387 83 00

Telefax 062 387 83 19

info@st-egerkingen.ch

www.st-egerkingen.ch

- Revisionen - Sanierungen

- Neuanlagen - Demontagen

- Nutzung für Regenwasser

Obergösgen, Industrieweg 2

Aarau, Rohrerstrasse 89

062 858 60 40

roppelag.ch

info@roppelag.ch

28


PRAXIS

Wenn der Richter den Verwalter bestimmt

Ein Rücktritt oder gar die Abwahl

eines Verwalters einer Stockwerkeigentümergemeinschaft

kann

ganz schön kompliziert werden,

wenn dann auch noch die Gerichte

entscheiden müssen.

Fallbeispiel: Über die Notwendigkeit einer

Sanierung (Dach, Aufzug, Heizung,

Wärmedämmung) sind sich 35 Stockwerkeigentümer

uneinig. Der Verwalter

hat genug und tritt zurück. Die gewählte

Nachfolgerin zog sich noch vor Amtsantritt

wieder zurück.

Richter entscheidet

Nun sollte nach dem Willen der Eigentümer

das Gericht einen Verwalter bestellen,

was auch geschah. Der Verwalter wurde

für drei Jahre eingesetzt.

Nur die Eigentümer waren mit der Wahl

nicht glücklich, weil der neue Verwalter mit

einer Stockwerkeigentümerin verschwägert

war. Weder das Kantonsgericht Wallis

noch das Bundesgericht liess diesen

Einwand gelten. Der Verwalter hat ausführende

Funktion, beruft die Versammlung

ein, leitet sie und vertritt die Gemeinschaft

nach aussen. Befangenheitsregeln, wie

sie etwa für Richter oder Gutachter gelten,

gelangen im Zusammenhang mit dem Verwalter

einer Stockwerkeigentümergemeinschaft

laut Urteil des Bundesgerichts nicht

zur Anwendung.

Der Verwalter wird gewöhnlich durch Mehrheitsbeschluss

gewählt, und er kann von

einer Mehrheit der Eigentümer auch wieder

abberufen werden. Einzig wenn die

Versammlung der Stockwerkeigentümer

eine Abberufung des Verwalters ablehnt,

obwohl wichtige Gründe das gebieten würden,

kann der Richter einschreiten.

Noch teurer für Neubauten

Insbesondere wenn ein Verwalter aus

der Reihe der Eigentümer gewählt wird,

oder eine aussenstehende Person mit

wenig Fachkenntnissen diese Aufgabe

übernimmt, so kann es sehr schnell dazu

kommen, dass den Eigentümern eine

Fortsetzung des Verwaltungsverhältnisses

nach Treu und Glauben nicht mehr zugemutet

werden kann. Das ist dann der Fall,

wenn der Verwalter seinen Aufgaben nicht

nachkommt, die ihm anvertrauten Gelder

unsorgfältig verwaltet, sich eigenmächtig

über Beschlüsse der Stockwerkeigentümerversammlung

hinwegsetzt oder die

Stockwerkeigentümer gar schikaniert oder

beschimpft. Wie bereits erwähnt, sind

Verwalter ohne grosse Fachkenntnisse

schnell einmal mit ihrer Aufgabe überfordert

und handeln nicht mehr rational.

Gravierende Konflikte

Einmalige, kleinere Verstösse reichen allerdings

nicht aus, um den Richter anzurufen,

begründet das Bundesgericht weiter

seinen Entscheid. Schwerwiegende und

permanente Meinungsverschiedenheiten

zwischen Stockwerkeigentümern und dem

Verwalter können dagegen einen wichtigen

Grund für die Abberufung darstellen, doch

müssen gravierende Konflikte vorliegen.

Das Bundesgericht bemerkt ausserdem,

dass die Durchführung von Sanierungsarbeiten

ohnehin nicht in die Kompetenz des

Verwalters fällt, sondern von der Stockwerkeigentümerschaft

entschieden werden

muss (Urteil 5A_795/2012).

Joseph Weibel

Mediencommuniqué HEV Schweiz vom Juni 2016

Unveränderter Referenzzinssatz

Dank weiterhin günstigen Hypothekarzinsen

verharrt der hypothekarische

Referenzzinssatz für die Mietzinsen

auch nach dem 1. Juni 2016 unverändert

auf dem tiefen Niveau von 1,75%.

Damit ergibt sich kein aktueller Anpassungsbedarf

bei den Mietzinsen.

Der vom Bundesamt für Wohnungswesen vierteljährlich

publizierte hypothekarische Referenzzinssatz

für die Mietzinsen liegt auch am

1. Juni 2016 weiterhin bei 1,75%. Er verharrt

seit dem 2. Juni 2015 auf diesem tiefen Niveau.

Das langjährige Tiefzinsniveau hat zu einer

Entspannung auf dem Mietwohnungsmarkt

beigetragen, und zwar auch in den Städten:

• Gemäss letzter Erhebung des BFS (Strukturerhebung

2014) kostete eine Drei-Zimmer-

Mietwohnung in Zürich im Durchschnitt 1481

Franken, in Basel 1271 Franken und in St.

Gallen sogar nur 1162 Franken. Im Schweizer

Durchschnitt betrug der monatliche Mietzins

für eine solche Wohnung 1280 Franken.

• Die Belastung der Haushaltseinkommen des

Mittelstandes mit Wohnkosten ist seit Jahren

stabil bei ca. 20%. Dies bestätigt auch eine

jüngst vom Bund erstellte detaillierte Studie zur

wirtschaftlichen Lage der Mittelschicht.

• Die Leerwohnungsquote hat sich 2015 weiter

erhöht und ist mit 1,19% so hoch wie letztmals

2001. Ein weiterer Anstieg der Leerwohnungen

ist im laufenden Jahr zu erwarten. In einigen

Regionen gibt es zu viele Leerwohnungen.

Kein Handlungsbedarf bei Mietzinsen

Bei Mietverhältnissen, deren Mietzinse bereits

auf einem Referenzzinssatz von 1,75% basieren,

besteht kein Handlungsbedarf. Beruht der

Mietzins noch auf einem höheren Referenzzinssatz,

gilt es, aufgrund der aktuellen Kostenstände

einen Senkungsbedarf zu prüfen:

Eine Reduktion des Referenzzinssatzes um ein

Viertelprozent entspricht einer Mietzinsreduktion

von 2,91%. Dagegen kann der Vermieter

40 Prozent der Teuerung sowie allgemeine Kostensteigerungen

(Unterhaltsteuerung, Gebührensteigerungen

etc.) und wertvermehrende

Investitionen geltend machen. Ein Senkungsanspruch

besteht gemäss Gesetz nur, wenn

aufgrund der Referenzzinsreduktion mit dem

bestehenden Mietzins ein übersetzter Ertrag

erzielt wird. Bei Altliegenschaften kann sich

der Vermieter auch auf die Orts- bzw. Quartierüblichkeit

des Mietzinses berufen. In einem

allfälligen Verfahren ist der zulässige Ertrag

respektive die Üblichkeit des Mietzinses durch

den Vermieter nachzuweisen.

Nützliche Unterlagen und Hilfsmittel

zum Thema Mietzinsanpassungen:

• HEV-Handbuch der Liegenschaftsverwaltung

(überabeitete Neuauflage 2016)

• HEV-Broschüre: Zahlen & Fakten für die Mietrechtspraxis

• Mietzinsrechner: http://www.hev-schweiz.ch/

vermieten-verwalten/mietzinsrechner/

Zu beziehen via Mitgliedersekretariat des HEV

Schweiz: 044 254 90 20 / www.hev-schweiz.ch

29


VERBAND

Hauseigentümer gehen in die Offensive

Delegiertenversammlung des HEV des Kantons Solothurn

Das erste Präsidialjahr des neuen

HEV-Präsidenten Mark Winkler

stand vor allem im Zeichen einer

zukunftsorientierten Planung

für die Belange des Solothurner

Hauseigentümerverbandes mit

über 20 000 Mitgliedern, wie an

der Delegiertenversammlung auf

dem Grenchner Hausberg zum

Ausdruck kam. Dazu gehörte

unter anderem neue Statuten,

die nach 44 Jahren den heutigen

Bedürfnissen angepasst wurden.

In seinem ersten Jahresbericht konzentrierte

sich Mark Winkler auf sein erstes

recht intensives Präsidialjahr. An drei

zum Teil intensiven Sitzungen und einer

24-stündigen Klausurtagung in Mariastein

habe der Vorstand den Ist-Zustand

des Verbands aufgenommen und Ideen

für die Zukunft entwickelt. Neben neuen

Statuten wechselt auch die «HEV Solothurn-Hausfarbe»

von grün auf rot. Vor

allem aber entschied sich der Kantonalvorstand

für ein verstärktes politisches

Engagement, das mit der Bildung einer

parlamentarischen Gruppe Haus- und

Grundeigentum untermauert werden soll.

Knacknuss MuKEn

«Diese Gruppe wird von mir präsidiert

und von der Geschäftsstelle unterstützt»,

führte Mark Winkler an der gut besuchten

Delegiertenversammlung weiter aus. Ihre

Arbeit soll die neue parlamentarische

Gruppe am 30. August aufnehmen und

zwar gleich mit einem «heissen Eisen»

MuKEn (Mustervorschriften der Kantone

im Energiebereich). Dazu der HEV-Präsident:

«Wir werden uns mit allen Mitteln gegen

eine weitere Überregulierung im Bereich

Hausbau und –sanierung wehren.»

Viele «heisse Eisen»

Engagiert hat sich der HEV Solothurn

auch für das neue Kaminfegergesetz und

Per Just, Geschäftsführer der SWG in

Grenchen sprach über das Projekt «Windkraft

Grenchen».

einen «Runden Tisch» mit den direkt betroffenen

Organisationen abgehalten. «In

den nächsten Monaten sollte das Gesetz

in die Vernehmlassung kommen mit dem

Ziel, alle Leistungen (Kaminfeger, Feu-

Die Delegierten

des HEV Kanton

Solothurn

segneten unter

anderem neue

Statuten ab.

30


KUNDEN

INFO

Bis 90% Energierückgewinnung beim Lüften

Unser Ökolüfter bietet Ihnen ein

Leben lang Frischluft. Im Winter

auf Raumtemperatur angewärmt

und angenehm befeuchtet, genau

so wie Sie es wünschen.

Keine Insekten beeinträchtigen mehr Ihr

Wohlbefinden. Zugluft gehört der Vergangenheit

an. Lärm und Pollen bleiben

draussen. Verräucherte Wohnungen

gibt es nicht mehr, obwohl die Fenster

immer geschlossen bleiben.

Mit dem Ökolüfter kann die Luftmenge

bis max. 200 m 3 /h individuell reguliert

werden. Trotzdem werden sich Ihre

Heizkosten dramatisch verringern und

Sie leisten einen ganz erheblichen Beitrag

zum Umweltschutz.

tierenden, aerodynamisch angetriebenen

und magnetisch gelagerten Filter, der

gleichzeitig als Wärmetauscher bis 90%

der Wärme und bis 75% der Feuchtigkeit

zurückgewinnt.

• Schutz vor Pollen und Insekten

• Lärm bleibt draussen

• Geld bleibt im Haus

• Umwelt gewinnt

• Lautloser Wärmetauscher

durch superleise Ventilatoren

angetrieben

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen

gerne zur Verfügung.

Schneller und einfacher Einbau in ein Fenster

oder eine Wand.

Die Funktionsweise

Der Abluft wird die wertvolle Wärme und

bei Bedarf die Feuchtigkeit entzogen

und an die einströmende Frischluft abgegeben.

Dieser Vorgang geschieht in einem ro-

Domag GmbH

Mittelgäustrasse 58

4617 Gunzgen

Tel. 062 216 78 00

postmaster@domag.ch | www.domag.ch

erungskontrolle und Betriebssicherheit)

künftig aus einer Hand anzubieten», so

Winkler. Die Themen gehen dem Verband

jedenfalls nicht aus. In den nächsten Monaten

wird er sich auch mit den geplanten

neuen Ansätzen des Katasterwerts befassen

müssen, ebenso mit der Monopolabgabe

der Gebäudeversicherung, einer

möglichen Privatisierung der Amtsnotariate

und erneut mit dem Eigenmietwert.

Kantonalvorstand braucht mehr Mittel

Das verstärkte Engagement des Kantonalverbands

hinterlässt bei den Finanzen

ihre Spuren. «Wenn wir als HEV Solothurn

wahrgenommen werden wollen, brauchen

wir auch mehr Mittel», fasste Mark

Winkler ein weiteres «heisses Eisen» an,

das vor allem ab 2017 wirksam werden

sollte. Der Kantonalverband möchte den

Beitrag der Sektionen erhöhen.

Eine erste Erhöhung wird bereits ab 2016

wirksam, eine zweite Tranche ist für 2017

geplant. Neben den politischen Aktivitäten

möchte der HEV Solothurn künftig

auch Weiterbildungskurse für seine Mitglieder

anbieten. Die neuen Statuten wurden

ebenso einstimmig verabschiedet

wie die Jahresrechnung und Budget des

Verbandes.

Ein Rücktritt im Vorstand

Vorstandsmitglied Albert Studer (Hägendorf)

ist zurückgetreten. Sein Nachfolger

heisst Hugo Schumacher (Luterbach)

als Vertreter des Kantonsrats. Wieder

gewählt wurden neben dem Präsidenten

Mark Winkler der gesamte bisherige Kantonalvorstand:

Markus Straumann (Vizepräsident), Markus

Spielmann (Aktuar, Sekretär, Finanzen),

Joseph Weibel (Presse und Kommunikation),

Mario Chirico (Grenchen),

Christoph Geiser, Beat Gerber (beide

Solothurn), Andreas Hänggi (Nunningen),

Trudi Schilt (Grenchen), Daniela Weibel

(Oberbuchsiten), Florian Studer (Lostorf),

Iris Studer (Grindel), Walter Wobmann

(Gretzenbach). Von Amtes wegen gehört

Markus Emch (Olten, Herausgeber

NEUES HEV-BULLETIN) dem Vorstand

an.

«Windkraft Grenchenberg»

Um Energie ging es am Schluss der Versammlung

auch beim Gastreferent Per

Just, Geschäftsführer der SWG in Grenchen.

Mit dem Projekt «Windkraft Grenchen»

soll ein Windpark mit sechs Windenergieanlagen

mit einer Gesamtleistung von

16 Megawatt auf dem Grenchenberg errichtet

werden. Die damit produzierten

32 000 MWh können rund zwei Drittel des

Strombedarfs aller Grenchner Haushalte

und Gewerbebetriebe decken. Das Investitionsvolumen

beträgt 35 Mio. Franken.

Joseph Weibel

Hugo Schumacher (Luterbach, links) ist neu

im Kantonalvorstand des HEV Solothurn.

Mark Winkler (Witterswil, Mitte) präsidiert

seit einem Jahr den Verband. Vorstandsmitglied

Andreas Hänggi (Nunningen,

rechts) ist als Vizepräsident nominiert für

den Zentralvorstand des HEV Schweiz.

31


PRAXIS

Wann kann der Mietzins erhöht werden?

Ältere Liegenschaften müssen oft umfassend überholt werden.

Mietzinsanpassungen werden nicht

nur gemacht, wenn sich der Referenzzinssatz

signifikant nach oben

oder unten verändert, sondern eine

Mietzinserhöhung ist nach Investitionen

mit wertvermehrendem

Charakter ebenfalls angezeigt.

Das Mietrecht besagt: Wenn eine Einrichtung

nach allgemeinen Massstäben nicht

mehr zu gebrauchen ist, kann der Mieter

Ersatz verlangen. Diese Forderung kann er

allerdings nicht geltend machen, wenn ein

Einrichtungsgegenstand auch nach Ablauf

der Lebensdauer noch in gebrauchsfähigem

Zustand ist.

Wertvermehrende Investition

Ein Ersatz eines Kühlschranks, eines Backofens

oder eines Bodenbelags ist – sofern

das bestehende Teil mit einem gleichwertigen

ersetzt wird – eine werterhaltende

Massnahme. Hingegen darf der Vermieter

wertvermehrende Investitionen als Mietzinserhöhung

geltend machen. Dabei kann

er die tatsächlich investierte Summe über

die voraussehbare Lebensdauer abschreiben

und zum aktuellen Referenzzinssatz

inkl. einem Risikozuschlag verzinsen sowie

einen Zuschlag für den Unterhalt der

Einrichtung berechnen. Verrechnet werden

kann aber bei einer gleichwertigen Einrichtung

nur der tatsächliche Mehrwert.

Einige Beispiele

• Ein Spannteppich schlechter Qualität

wird durch einen hochwertigen neuen

Spannteppich ersetzt. Dafür wird ein Mehrwertanteil

von 10 bis 30 Prozent verrechnet.

• Ein älterer Backofen wird durch einen mit

zusätzlichen Grillfunktionen ausgestatteten

ersetzt: 20 bis 40 Prozent.

• Ein freistehender Kochherd sowie ein einfacher

Abguss werden durch eine Küchenkombination

ersetzt (neuer Herd, Chromstahl-Abguss,

Einbauschrank): 40 bis 70

Prozent.

• Ein Tumbler (bisher nicht vorhanden) wird

eingebaut: 100 Prozent.

Sonderfall

Ältere Liegenschaften müssen oft umfassend

überholt werden. Von «umfassend»

wird gesprochen, wenn mehrere Teile

des Gebäudes oder des Gebäudeinnern

gleichzeitig und nachhaltig saniert werden.

In diesem Fall können 50 bis 70 Prozent als

wertvermehrende Investition aufgerechnet

werden. Handelt es sich um eine Sanierung

mit überwiegenden Neuerungen

(mit hohem Mehrwertanteil) so kann bis

zu 70 Prozent der Investition auf die Miete

überwälzt werden. Eine Ausnahme bildet

eine Sanierung, die nach einem über Jahrzehnte

vernachlässigten Unterhalt nachgeholt

wird und bei der der wertvermehrende

Anteil deutlich unter 50 Prozent liegt. Der

überwälzbare Anteil von 50 Prozent muss

dann entsprechend korrigiert werden.

Eine Küchenkombination

Eine einfache Kücheneinrichtung wird

durch eine Kombination ersetzt. Kostenpunkt:

20 000 Franken. Der wertvermehrende

Anteil beträgt 50 Prozent. Voraussichtliche

Lebensdauer der Küche 25 Jahre.

Referenzzinsatz: 1,75%. Daraus ergibt

sich ein jährlicher Mehrzins von 563.75

oder knapp 47 Franken pro Monat.

Häufige Ersatzinvestitionen sind auch Boden-

und Wandbeläge, Storen, Sonnenschutz,

Schreinerarbeiten und sanitarische

Einrichtungen. Dabei werden einfache

Bauteile nicht selten durch eine hochwertige

Einrichtung ersetzt.

Joseph Weibel

Eine völlig neue

Küchenkombination

mit neuen

und evtl. zusätzlichen

Apparaten

(z.B. Geschirrspülmaschine)

führt

zu einer Mietzinserhöhung.

32


KUNDEN-

INFO

T-ART eco2 – ein Speicherofen der Extraklasse

Im OFENLAND Suhr befinden Sie

sich, wie der Name schon sagt,

im Land der Öfen. Egal ob Sie sich

für einen Highend-Ofen neuster

Technik, einen exklusiven Designerofen,

einen rustikalen Schwedenofen

oder einen kompakten

Speicherofen interessieren. Sie

profitieren von einer umfassenden

Beratung und solidem Handwerk.

Das Endergebnis wird Ihre Augen

zum Glänzen bringen.

Die attraktive OFENLAND-Ausstellung und

die Website OFENLAND.CH lassen keine

Wünsche offen. Vergleichen Sie die aktuellen

Ofenmodelle führender Hersteller.

Sagen Sie uns, was Sie von Ihrem neuen

Ofen erwarten. Wir bringen unsere Erfahrung

mit ein und sorgen dafür, dass Ihr

Ofen nicht nur warm gibt, sondern sich

harmonisch in Ihre Wohnlandschaft integriert.

Auch soll er die Wärme angenehm

abgeben und nicht überheizen.

TONWERK, die innovative Schweizer

Ofenmanufaktur, baut zeitlos schöne Öfen

und überzeugt durch attraktive Preise.

Der neue Speicherofen T-ART eco2 setzt

mit seiner leicht nach hinten geneigten

Front und der grosszügigen Glastür neue

Akzente. Er vereint Ökologie und Technik

Das OFENLAND-Plus

• einmaliges Preis-Leistungs-Verhältnis mit bis zu 25% Rabatt

• günstige Ausstellungs- und Occasionsöfen

• professionelle Beratung

Wir nehmen uns sehr gerne Zeit für Sie.

Ofenland, im Pfister Center, 5034 Suhr

062 842 42 55 / www.ofenland.ch

in beeindruckender Form. Das vitale Spiel

der Flammen wird auch Sie in seinen Bann

ziehen. T-ART eco2 fügt sich perfekt in Ihre

Wohnlandschaft ein und fällt dennoch auf.

Der neue

Speicherofen

T-ART eco2

von Tonwerk

– erhältlich

bei Ofenland

in Suhr.

Nie mehr

Lichtschacht

reinigen!

Jetzt auch

regensicher.

Rutschmann AG

8548 Ellikon an der Thur

Tel. 052 369 00 69

www.rr-ag.ch

Trittfest

Rostfreier

Edelstahl

Bei Selbstmontage:

20% Rabatt

Gratislieferung

Online-Shop

Einbruchschutz vom Spezialisten

Wir möchten, dass Sie sich sicher fühlen!

Gerne beraten wir Sie vor Ort, erarbeiten das

Sicherheitskonzept und setzen es erfahren und

professionell um.

Zeglas AG

Einbruchschutzzentrum

Bahnhofstrasse 10

5040 Schöftland

Tel. 062 739 30 40

Fax 062 721 13 65

info@zeglas.ch

www.zeglas.ch

33


POLITIK

«Hagelschutz – einfach automatisch»

Das Warnsignal wird kostenlos angeboten: Ein «Service Public» der Gebäudeversicherungen.

Mit dem neuen Dienst «Hagelschutz

– einfach automatisch»

steuert kostenlos eine innovative

Technik den Ablauf ab der

Warnung bis zum Hochziehen der

Storen.

Bei einer kurzfristigen Hagelprognose

werden die Storen automatisch hochgezogen

und so vor der Zerstörung geschützt.

Nach der Entwarnung kehren die Storen in

ihre vordefinierte Position zurück.

Die Solothurnische Gebäudeversicherung

hat mit den anderen Kantonalen Gebäudeversicherungen

und in Zusammenarbeit

mit SRF Meteo das neue innovative

Steuerungssystem «Hagelschutz – einfach

automatisch» lanciert. Besteht für

ein Gebäude akute Hagelgefahr, erhält

die elektronische Gebäudesteuerung unmittelbar

vor dem jeweiligen Ereignis ein

Warnsignal von SRF Meteo. Die Storen

fahren automatisch hoch und sind so vor

Beschädigungen geschützt. Ist der Hagelzug

vorüber, sorgt ein zweites Signal

dafür, dass sich die Storen wieder in die

vordefinierte Position bewegen.

Enorme Schäden möglich

Das Warnsignal wird flächendeckend und

kostenlos angeboten: Ein «Service Public»

der Gebäudeversicherungen. Das System

kann unabhängig der Storenmarke installiert

werden. Gebäudeeigentümer, die sich

für die Installation von «Hagelschutz – einfach

automatisch» entscheiden, profitieren

von einem maximalen Schutz ihrer Storen.

«Unser Hagelschutz trägt wesentlich zur

langen Lebensdauer der Gebäude bei, indem

er auf intelligente Art Lamellenstoren

und andere Sonnenschutzsysteme vor

Hagel schützt und sich Umtriebe für die

Gebäudeeigentümer erübrigen» berichtet

Alain Rossier, Direktor der Solothurnischen

Gebäudeversicherung.

Das Bewusstsein, dass Hagel an Lamellenstoren

enorme Schäden anrichten

kann, ist bei einem Grossteil der Bevölkerung

kaum vorhanden. Die Bewohner

einer Wohnung oder eines Hauses neigen

dazu, sich bei Aufkommen eines Gewitters

zu schützen. Viele Personen schliessen

instinktiv ihre Lamellenstoren, wenn es

draussen stürmt und hagelt. Diese Reaktion

ist jedoch falsch! Storen werden

durch Hagel schnell beschädigt oder gar

zerstört. Demgegenüber sind die darunter

liegenden modernen Fenster und Fensterrahmen

heute sehr robust und kaum anfällig

auf Hagelschläge. Klar werden die

Storen von der Versicherung vergütet; die

Umtriebe für die Reparatur jedoch nicht.

Deshalb Storen hoch bei Hagel!

Bei Büro- oder Industrie-Gebäuden fehlen

am Abend oder am Wochenende jene

Personen, welche die Storen bei Gefahr

Stark beschädigte Lamellenstoren nach

einem Hagelzug

hochziehen würden. Die Storen bleiben

trotz Hagelaufkommen unten und werden

im schlimmsten Fall zerstört. Die Anzahl

der zu ersetzenden Lamellenstoren

ist bei einem grossflächigen Hagelsturm

riesig. Jährlich entstehen in der Schweiz

durch Hagelschlag Gebäudeschäden von

durchschnittlich 100 Millionen Franken. Es

erstaunt somit kaum, dass die grössten

Die Autorin dieses

Artikels, Ruth

Furter ist Leiterin der

Fachstelle Prävention

Elementar bei der

Solothurnischen Gebäudeversicherung.

Die Signalbox kann

unabhängig der

Storenmarke installiert

werden.

34


Schäden an Gebäuden in den letzten zehn

Jahren in der Schweiz durch Hagel verursacht

wurden.

Sicheres Gefühl

Auch im Kanton Solothurn ist alle 5 bis

10 Jahre mit Hagelkörnern in der Grösse

einer Kastanie zu rechnen (2 bis 3 cm

Durchmesser), welche riesigen Schaden

anrichten können. Körner in der Grösse einer

Baumnuss (4 cm Durchmesser) treten

alle 20 bis 50 Jahre auf. Im Frühling 2015

war die Region Breitenbach betroffen; jedes

zweite Haus wurde beschädigt. Der

Gebäudeschaden betrug beachtliche 7

Millionen Franken.

In erster Linie eignet sich der Einbau des

Hagelschutzsystems für grössere Industrie-,

Geschäfts-, Büro- und Verwaltungsgebäude.

Das System wird mittelfristig

auch bei Einfamilienhäusern zur Anwendung

kommen, wenn es in die Haustechnik

integriert werden kann.

Was gibt es Schöneres, als sich mit dem

sicheren Gefühl entspannt zurückzulehnen:

«Der Schutz meiner Storen übernimmt

das intelligente System ‚Hagelschutz – einfach

automatisch‘». Umso angenehmer,

wenn man weiss, dass die Kosten für die

Installation und das Steuerungsmodul vollumfänglich

die Solothurnische Gebäudeversicherung

übernimmt.

Ruth Furter

Schützen Sie, was Ihnen lieb ist.

Insektenschutzgitter nach Mass.

Sie haben die freie Wahl.

Und wir die passende Lösung.

Swiss Made

Insektophon 0848 800 688

www.g-h.ch

Wyss GartenAkademie

Für Menschen mit und ohne Garten. Holen Sie sich

Ideen und Fachwissen von Spezialisten! Die Wyss

GartenAkademie bietet Ihnen Kurse, Vorträge, Workshops

sowie Führungen und Reisen zu Themen rund

um Garten, Blumen und Pflanzen.

Das aktuelle Programm finden Sie im Wyss GartenHaus

sowie online: www.wyssgarten.ch/Aktuell/Kurse

Zerstörte Lamellenstoren nach einem

Hagelschlag

Wyss GartenHaus Zuchwil

Gartenstrasse 32, 4528 Zuchwil, T 032 686 69 69, www.wyssgarten.ch

35


Hauseigentümerverband Kanton Solothurn

Präsident

Mark Winkler

Oberdorfstrasse 26

4108 Witterswil

061 725 25 67

m.winkler@mediareisen.ch

Sekretär und Kassier

Markus Spielmann

Rechtsanwalt und Notar

aarejura Rechtsanwälte

Baslerstrasse 44

4601 Olten

062 205 44 08

info@hev-so.ch

www.hev-so.ch

www.hev-grenchen.ch www.hev-solothurn.ch www.hev-dorneck-thierstein.ch www.hev-olten.ch

HEV Region

Grenchen

HEV Region

Solothurn

HEV Region

Dorneck-Thierstein

HEV Region

Olten-Gösgen/Thal-Gäu

Präsident

Mario Chirico

Rechtsanwalt und Notar

Bahnhofstrasse 39

2540 Grenchen

032 652 10 42

Präsident

Christoph Geiser

c/o GEISER IMMOBILIEN

Sandmattstrasse 25

4532 Feldbrunnen

032 621 51 91

Präsident

Andreas Hänggi

Unterer Talweg 3

4208 Nunningen

Tel. 061 791 01 30

andreas.haenggi@apaco.ch

Präsidentin

Daniela Weibel

Weibel-Immobilienverwaltung GmbH

Rainacker 551

4625 Oberbuchsiten

079 531 31 73

Vizepräsident/Baufragen

Urs Grütter

Witmattstrasse 16, 2540 Grenchen

032 654 24 24

Kassierin

Trudi Schilt

Allerheiligenstr. 90, 2540 Grenchen

032 652 26 02

Rechtsauskunftsstelle,

Formularverkauf,

Adressänderungen, Mutationen

Mario Chirico

Rechtsanwalt und Notar

Bahnhofstrasse 39

2540 Grenchen

032 652 10 42

info@hev-grenchen.ch

Schatzungen,

technische Beratung

Paul Bourguet

dipl. Architekt

Gibelfeldstrasse 5, 2540 Grenchen

032 652 14 84

Ivo Erard

dipl. Architekt FH/STV

Niklaus Wengistrasse 105

2540 Grenchen

032 644 30 03

Wohnungsabnahmen

Paul Bourguet

(Adresse siehe oben)

Doris Weber

c/o Chirico Immobilien-

Dienstleistungen GmbH

Bahnhofstrasse 39

2540 Grenchen

032 652 10 53

Unsere Dienstleistungen

• Formularverkauf

• Verkehrswertschätzungen

• Hilfe bei Vermietung, Kauf und

Verkauf von Liegenschaften

• Expertisen

• Beratungen

Rechtsauskunft,

Formularverkauf,

Adressänderungen, Mutationen,

Liegenschaftsschätzung,

Beratung in Baufragen:

Sekretariat

Beat Gerber

Rechtsanwalt und Notar, LL.M.

Rötistrasse 22, 4500 Solothurn

032 625 18 04

E-Mail: info@hev-solothurn.ch

Öffnungszeiten/

Rechtsauskünfte

Montag bis Freitag

10.00 bis 12.00 Uhr und

14.00 bis 16.00 Uhr

Wohnungsabnehmer

Daniela Weibel

Weibel-Immobilienverwaltung GmbH

Rainacker 551

4625 Oberbuchsiten

079 531 31 73

daniela.weibel@weibel-immobilien.ch

Astrid Jordi Frenzer

Wallisberg 104, 4576 Tscheppach

032 661 14 15

astrid.jordi@bluewin.ch

Linda Strässle

078 774 94 05

linda.straessle@stramo-immobilien.ch

Silvio Auderset

Auderset-Immobilien

Asternweg 5, 4528 Zuchwil

079 291 20 94

s.auderset@bluewin.ch

Expertise, Schätzung, Beratung

Anfragen an das Sekretariat

032 625 18 04

Bürgschaftsgenossenschaft

Annette Feller-Flury

Niederwilstrasse 8

4525 Balm bei Günsberg

032 623 21 22

Vizepräsidentin, Werbung

Iris Studer

Horlangenstrasse 231

4247 Grindel

Tel. 061 761 31 19

iris.studer@alters-vorsorge.ch

Sekretariat

Ruth Saladin

Im Wolfbiel 6, 4206 Seewen

061 913 02 20

ruth@saladin.ch

Kasse

Susanne Spies

Zwigackerstrasse 27

4208 Nunningen

061 791 95 81

susanne.spies@bluewin.ch

Rechtsauskünfte,

Advokatur und Notariat

Altenbach Bloch Schuhmacher Stadler

Advokatur und Notariat

Nepomukplatz 3

4143 Dornach

061 701 72 32, Fax 061 701 73 08

info@abs-law.ch / www.abs-law.ch

Wohnungsabnahmen

Ruth Saladin, Architektin HTL/STV

Im Wolfbiel 6, 4206 Seewen

061 913 02 20

ruth@saladin.ch

Heidi Halter, Halter & Partner GmbH

In den Reben 12, 4108 Witterswil

061 723 92 34

Fax 061 723 92 36

h.halter@halter-partner.ch

Weitere Dienstleistungen

• Formularverkauf

• Verkehrswertschätzungen

• Hilfe bei Vermietung, Kauf

und Verkauf von Liegenschaften

• Beratung in Baufragen

• Vermittlung von Experten

Anfragen bitte an das Sekretariat

061 913 02 20

Geschäftsstelle, Sekretariat,

Formularverkauf,

Adressänderungen

lic. iur.

Stephan Glättli, LL.M.

Martin Disteli-Strasse 9

4600 Olten

062 287 90 60

Rechtsauskunft

Dr. iur. Arthur Haefliger

Baslerstrasse 30

4600 Olten

062 205 40 00

Dr. iur. Dominik Strub

KSC Rechtsanwälte und Notare

Ringstrasse 1

4600 Olten

062 205 20 50

Dieter Trümpy, lic. iur.

Ringstrasse 15

Postfach

4603 Olten

062 212 91 27

Wohnungsabnehmer

Jolanda und Stefan Lanz-Kurz

Lehnfeldstr. 24

4702 Oensingen

062 396 01 54

079 549 48 60

Max Wyser

Rebenstr. 2

4653 Obergösgen

062 295 17 49

Daniela Weibel

Weibel-Immobilienverwaltung GmbH

Rainacker 551

4625 Oberbuchsiten

079 531 31 73

Schätzungen

Bauherren- oder Energieberatung

Anfragen an das Sekretariat

062 287 90 60

Anfragen bitte an das Sekretariat

032 652 10 42

36


BIS ZU 10% RABATT

FÜR HEV-MITGLIEDER.

Zurich Haushaltund

Motorfahrzeugversicherung

Zurich, Generalagentur

Roger Müller

Zibatra Geschäftshaus

Industriestrasse West 24

4613 Rickenbach

0622068787

olten@zurich.ch

Jetzt informieren

cont rol

control – zuständig für die

Sicherheit Ihrer elektrischen

Installationen.

cB + S Control GmbH

Sicherheitskontrollen von

Elektroinstallationen

4614 Hägendorf

Tel. 062 209 22 80

www.perren-online.ch


Malerarbeiten: Innen und aussen


Gipserarbeiten: Umbau und Renovation


Schimmelbekämpfung: Analyse der Ursache


Isolation

Perren Gmbh Malergeschäft · Roggenweg 3 · 4702 Oensingen · Telefon 062 396 35 25 · info @ perren-online.ch

37


WETTBEWERB

Wer hat den gemütlichsten Sitzplatz?

Gutscheine von 300, 200 und

100 Franken zu gewinnen!

Foto machen und einschicken: Preise von Tomwood AG in Wiedlisbach zu gewinnen.

Sommerzeit – Gartenzeit. Zeit, bei

jeder Gelegenheit «draussen» zu

leben: auf dem Garten-Sitzplatz.

Hier wird gegrillt, gegessen, ausgeruht,

gejasst... jede Familie

nach ihrem Gusto.

So verschieden die Menschen sind, so unterschiedlich

gestalten sie den Gartensitzplatz.

Doch egal, ob verträumt-romantisch

oder in modernem Design gestylt – der

Gartensitzplatz ist für viele Menschen einer

der wichtigsten Aufenthaltsorte während

der Sommermonate.

Lassen Sie die Leserinnen und Leser des

NEUEN HEV-BULLETIN an ihrer Freude

über Ihr Bijou teilhaben. Schicken Sie uns

ein digitales Foto (Handy reicht) ein – möglichst

mit fröhlichen und zufriedenen Menschen

drauf. Das ist aber nicht Bedingung.

In der nächsten Ausgabe des NEUEN

HEV-BULLETIN (Ende September) werden

wir einen Teil der schönsten Fotos abdrucken.

Bitte Absender nicht vergessen!

Lohnende Preise

Natürlich gibt es auch Preise zu gewinnen.

Zur Verfügung stellt diese die Firma Tomwood

in Wiedlisbach, spezialisiert unter

anderem auf Sichtschutz, Terrassenböden,

Gartenhäuser usw. (siehe Inserat unten).

Es werden drei Gutscheine im Wert

von 300 Franken, 200 Franken und 100

Franken an die Siegerinnen/Sieger verteilt.

Bitte schicken Sie ihren digitalen Schnappschuss

(nur ein Bild pro Teilnehmer/Teilnehmerin)

an folgende Adresse:

gewinnen@meoverlag.ch

Einsendeschluss ist der 15. August 2016.

Verträumt-romantisch oder...

...modern gestylt – Hauptsache gemütlich.

Beratung und Infos:

3200 m 2 grosse Ausstellung

„Ideen für Haus und Garten“

Gartenstrasse 4 (Industrie) · 4537 Wiedlisbach · Telefon: 032/636 62 62 · www.tomwood.ch

Garten-Aussenausstellung

auch sonntags geöffnet

38


GmbH

Automower

• Beratung • Reparaturen • Service

• Verkauf aller Marken

Ausstellung und Verkauf:

Baslerstrasse 60 • 4600 Olten • Tel. 062 213 00 30

Fax 062 213 00 31 • www.tiffany-gmbh.ch

Ihr Vorteil:

• schönere Rasenfläche

• kein Rasenabfall

• mehr Freizeit

Kein Kauf ohne

unsere Offerte!

Rufen Sie uns an,

wir beraten Sie gerne.

MOTORGERÄTE

Hurdacker 5

4655 Stüsslingen

062 298 22 77

Spiegel & Eng GmbH

Ihr Spezialist

aus der Region

Wintergärten

Fenster

Türen

Wir denken über

den Lavaborand hinaus

Santherm Gebäudetechnik AG · Altmattweg 57 · 4600 Olten

062 207 07 27 · olten@santherm.ch · www.santherm.ch

Buchserstrasse 57 | 5000 Aarau

Telefon 062 823 33 77 | Fax 062 823 38 19

www.spiegelundeng.ch | info@spiegelundeng.ch

39


Projektentwicklung | Bauherrenberatung

Bewirtschaftung | Schätzung | Vermittlung

Werbung im

NEUEN HEV-BULLETIN?

Gerne schicken wir Ihnen

unsere Inserate- und PR-Tarife:

Wir bringen Farbe ins

Immobilienmanagement.

agentur meo verlag ag

Wilerweg 86

4600 Olten

STUDER IMMOBILIEN TREUHAND AG | Dornacherstrasse 29 | Postfach | 4603 Olten

Tel. 062 205 70 70 | Fax 062 205 70 71 | info@studer-immobilien.ch | www.studer-immobilien.ch

Telefon 062 296 16 15

info@meoverlag.ch

Reinigungen AG

Seit über 40 Jahren

Reinigungsprofi s für Sauberkeit von A-Z

4603 Olten 062 296 46 23

www.az-reinigungen.ch

• Hoch- und Tiefbau

• Mulden Service

• Beton-Kernbohrungen

• Kanalreinigung

• Kanalfernsehen

4600 Olten/Trimbach Tel. 062 212 20 12

Malen · Tapeten · Gipsen

Bodenbeläge · Parkett

Postfach 226 | 4601 Olten | Telefon 062 787 88 44

40

180x63.indd 1 21.01.16 11:19

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!