Viehdorfer Nachrichten 83 web

maryly

VIEHDORFER

NACHRICHTEN

Ausgabe 83 * Juli 2016

70 Jahre Musikverein Viehdorf


Geschätzte Leserinnen und Leser der

Viehdorfer Nachrichten

Das Jahr 2016 ist schon wieder zur Hälfte vergangen, die Schüler

sind bereits in den Ferien und auch Sie können sich auf einen hoffentlich

erholsamen Sommer freuen. Viel hat sich in diesem ersten

Halbjahr in der Gemeinde getan, darüber wollen wir berichten. Neben

den Neuigkeiten aus Gemeinde und Politik sind wir, wie in den

vergangenen Ausgaben, stets bemüht, die Zeitung so zu gestalten,

dass auch die zahlreichen Vereine Platz haben, um von ihren Aktivitäten

zu berichten.

Die Produktion der für Sie hoffentlich interessanten Zeitung kostet

viel Geld. Für die ÖVP Viehdorf ist es daher besonders wichtig, dass

die Zeitung weiterhin allen Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürgern

kostenlos zu Verfügung steht. Die Finanzierung der „Viehdorfer

Nachrichten“ erfolgt ausschließlich durch bezahlte Werbeeinschaltungen

von Unternehmen und privaten Spenden. Sollten auch

Sie einen kleinen Beitrag zu den Druckkosten leisten wollen, bedienen

Sie sich bitte des beiligenden Erlagscheines.

Wir wollen im Zuge dessen den Unternehmen für ihr Interesse danken

und Sie sogleich ersuchen, die Firmen bei Ihren Einkäufen zu

berücksichtigen. Unterstützen Sie die Viehdorfer Betriebe, damit die

hohe Lebensqualität durch unsere Nahversorger auch in Zukunft sichergestellt

ist.

Beste Grüße, Ihr Redaktionsteam!

Viehdorf im Internet

Auf den Plattformen finden Sie weitere Informationen, Berichte und

Fotos aus dem täglichen Gemeindegeschehen.

Inhaltsverzeichnis

Gemeinde 3 - 14

Homepage der Gemeinde Viehdorf

www.viehdorf.gv.at

Homepage der ÖVP:

www.viehdorf.vpnoe.at

Facebookpage von Viehdorf

www.facebook.com/UnserViehdorf

Schulen 16 - 21

Pfarre 25 - 28

Impressum

Eigentümer und Herausgeber: ÖVP Viehdorf (vertreten durch GPO Vizebürgermeister Franz Eder)

Druck: Onlineprinters.at, Layout & Satz: Maria Seisenbacher

Fotos und Berichte der Vereine: beigestellt und liegen in Verantwortung der jeweiligen Vereine

Redaktion: Franz Eder jun., Paul Kleindl, Gerda Winkler, Markus Burgstaller und Maria Seisenbacher

Redaktions E-Mail: oevp.viehdorf@gmx.at

ÖVP 31 - 41

Unsere Vereine &

Organisationen berichten 43 - 81

Seite 2


Bericht des

Bürgermeisters

Geschätzte Viehdorferinnen und

Viehdorfer, liebe Jugend, liebe Kinder!

Das Jahr 2016 ist 6 Monate alt und ich möchte die Gelegenheit

nützen, um über einige Projekte der Gemeinde zu

berichten.

zweites Lehrmittelzimmer und weitere Räumlichkeiten für

Kinder und Lehrer. Dieser Fehlbedarf soll auch in die langfristige

Überlegung eingeplant werden.

Bautätigkeit

Nebenanlagen in Hainstetten

Entlang der Landesstraße Richtung Krahof wurden im

April und Mai bei 6 Liegenschaften die Nebenanlagen

fertiggestellt und die Wasserableitung ordnungsgemäß situiert.

Auch wurde die Leerverrohrung für einen zukünftigen

Lichtwellenleiter bei 4 Häusern mitverlegt. Die Arbeiten

erledigten dankenswerterweise die Bediensteten der

Straßenmeisterei Amstetten Nord. Ein besonderer Dank

gilt unserem Herrn Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll

für diese besondere Unterstützung des Landes Niederösterreich.

Im Juni wurden die Nebenanlagen von der Firma

Teerag Asdag asphaltiert und somit fertig gestellt.

In nächster Zeit wird auch die Straße zur Pumpstation

erneuert. Damit verbunden soll auch die Leerverrohrung

für den zukünftigen Lichtwellenleiter mitverlegt werden.

Diese Arbeiten werden auch von der Firma Teerag Asdag

als Bestbieter durchgeführt.

Kindergarten

Dank steigender Kinderzahlen im Kindergarten Viehdorf,

wurde eine provisorische dritte Gruppe für drei

Jahre genehmigt. Ab Herbst 2016 startet diese Gruppe im

Bastelraum der Volksschule, der in den Ferien adaptiert

wird um bestmöglich die Kinder pädagogisch und kindgerecht

unterstützen zu können. In der nächsten Zeit wird

eine sinnvolle und zukunftsorientierte Lösung erarbeitet

werden, um auch langfristig unsere Kinder unterstützen

und fördern zu können. Da auch in der Volksschule Platzbedarf

besteht, wird eine Gesamtlösung angestrebt, wo

auch die Volksschule in den Überlegungen miteinbezogen

wird. Es fehlt eine fünfte Klasse, ein Mehrzweckraum, ein

Rückhaltebecken Viehdorf

Das Rückhaltebecken unterhalb des Sportplatzes wird in

den nächsten Wochen fertig gestellt. Im Zuge des Baues

mussten einige zusätzliche Adaptierungen gemacht

werden. Eine Tiefdrainage musste eingebaut werden, um

den Hang östlich des Beckens zu entwässern. Auch wurde

der Dammbereich um einen halben Meter erhöht, um das

Volumen des Beckens zu erhöhen ( lt. Geotechniker). Dies

ist ein Beitrag für einen wasserrechtlich geordneten Abfluss

des Regenwassers aus dem Ortsbereich Viehdorf.

Leitungskataster

In den Ortsteilen Seisenegg und Hainstetten wird derzeit

ein digitaler Leitungskataster erstellt, damit verbunden ist

auch eine vorgeschriebene Überprüfung des Kanalsystems

in diesen Bereichen. Es wird eine Kanalbefahrung sowie

eine bauliche Zustandsüberprüfung des Kanals, der Schächte

und Leitungen vorgenommen. Diese Daten werden in

das GIS Programm der Gemeinde eingearbeitet und aktualisiert.

Diese Arbeiten werden von der Firma Haubenberger

sowie von der Firma IKW ausgeführt. Vorhandene

Mängel und Schäden müssen behoben werden.

Bauland

Ein großes Anliegen ist uns auch die Bereitstellung von

verfügbarem Bauland, um für unsere Gemeindebürger

auch Hausbau in der Gemeinde möglich zu machen. Es

hat schon einige Besprechungen für Neuerschließung von

Bauland gegeben. In Hainstetten sind wir derzeit dabei, 4

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 3


Parzellen Bauland neu zu widmen.

Es ist schwierig in Zeiten, wo Grund und Boden, sozusagen

die“ harte Währung“ sind und viele Menschen ihr

Geld in diesem Bereich anlegen, Bauland zu erwerben. Für

die Gemeinde ist es wichtig und erstrebenswert, unseren

jungen Bürgern auch Baugründe zur Existenzgründung

anbieten zu können. Ein kontinuierliches Wachstum ist

wichtig.

Lichtservice

Mit 1. Juli übernimmt das Lichtservice der EVN den

Betrieb, die Wartung, die Überprüfung sowie die Haftung

für unsere Straßenbeleuchtung im gesamten Gemeindegebiet.

Es ist ein Gesamtpaket, welches die EVN für Gemeinden

anbietet.120 Gemeinden sind Partner des Lichtservice

in NÖ. Ein Beirat mit Gemeinde, EVN und Power Partner

sind die Schaltstelle für den Betrieb. Die Führung des Anlagenbuches,

der Stromverbrauch sowie Behebung eventueller

Störungen, Aufgrabungen, Behebungen von Kabelschäden

sind in dem Pauschalpreis von € 45,50 zuzüglich Mwst.

pro Beleuchtungskörper/Jahr enthalten.

Abschließend möchte ich mich bei ihnen allen bedanken für

das Miteinander das wir in unserer Gemeinde pflegen, nach

unserem Leitspruch

Miteinander unser lebenswertes

Viehdorf weiterentwickeln

darf ich allen Gemeindebürgerinnen und Bürgern einen

schönen erholsamen Sommer wünschen und den Kindern

schöne Ferien.

Die ÖVP Viehdorf wünscht Ihnen einen schönen Sommer!

Seite 4


Das war das

1. Halbjahr 2016

Anlieferung FF-Auto FF Seisenegg

Musical Tuishi Pamoja

der Volksschule

Jugendpartnergemeinde 2016-2018

Jubiläumskonzert

Musikverein Viehdorf

Fertigstellung der Nebenanlagen

in Hainstetten

Tribünenüberdachung am Sportplatz

Segnung Tragkraftsprite

für die FF Viehdorf

Arbeiten am Rückhaltebecken

in Viehdorfa

Jungbürgerfeier

Frühjahrsputz-Aktion

Ausgabe 83 | Juli 2016

Muttertagsfeier

Palmweihe am Palmsonntag

Seite 5


Ehrungen, Auszeichnungen,

Gratulationen

Franz Weinbacher, Reikersdorf 10, wurde am 21.06.2016

in Anerkennung und Würdigung der hervorragenden

Verdienste um das Bundesland Niederösterreich das

Goldene Ehrenzeichen von Landeshauptmann Dr. Erwin

Pröll überreicht.

Magdalena Meissner, Sonnenstraße 38, hat die Matura an

der Höheren Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe

in Amstetten erfolgreich abgelegt.

Die Gemeinde Viehdorf wurde wieder als Jugend-Partner-

Gemeinde 2016 – 2018 ausgezeichnet! Die Überreichung

der Urkunde erfolgte am 14. März 2016 im Multiversum in

Schwechat durch Landesrat Mag. Karl Wilfing.

Jana Sophie Fürst, Sportplatzstraße 20, hat die Matura an

der Höheren Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe

in Amstetten erfolgreich abgelegt.

Felix Maderthaner, Sonnenstraße 37, hat die Matura an

der HTL für Informationstechnologie in Ybbs erfolgreich

abgelegt.

Steven Mitca, Hauptstraße 43, hat die Matura an der

Handelsakademie in Amstetten erfolgreich abgelegt.

Wir gratulieren dazu recht herzlich!

Seite 6


Geburten

Schaup Kevin

Dorfstraße 18/2

geboren am 29.12.2015

Nadlinger Sophia

Sonnenstraße 21

geboren am 04.03.2016

Scuturici Eduard-Luca

Seisenegg 3/5

geboren am 26.05.2016

Hofstätter Theresa

Dorfstraße 48/3

geboren am 14.01.2016

Leichtfried Jonas

Haupstraße 47/1

geboren am 07.03.2016

Mezhidova Amina

Seisenegg 30/4

geboren am 27.05.2016

Rodler Diana

Hainstetten 105

geboren am 05.12.2015

Pöhacker Christian

Sippenberg 7

geboren am 10.12.2015

Moser Nora Elisa

Hainstetten 84

geboren am 30.01.2016

Gruber Christina

Schulstraße 26/2

geboren am 16.02.2016

Zatl Louis Alexander

Seisenegg 4

geboren am 02.03.2016

Gruber Christoph

Reikersdorf 1

geboren am 15.03.2016

Waldnig Anika Viktoria

Atzelsdorf 13

geboren am 05.04.2016

Eder-Breitschuh Oliver

Dorfstraße 7/2

geboren am 19.05.2016

Danninger Raphael

Christian

Schiltdorf 4

geboren am 24.06.2016

Schragl Tobias

Reinswidl 2

geboren am 01.07.2016

Hochzeitsjubiläen

Goldene Hochzeiten

Bühringer Johann und Caecilia

Seisenegg 26, am 05.01.2016

Poiß Alois und Eleonore

Schulstraße 12, am 07.05.2016

Silberne Hochzeiten

Fürlinger Johann und Gertrude

Seisenegg 10, am 25.05.2016

Eheschließungen 1. Halbjahr 2016

Pöhacker Peter, Sippenberg 7 und DI Wetscher Sylvana,

Pöchlarn, verehelicht am 16.04.2016

Ing. Klauser Wolfgang und Schwarz Anita,

beide Hochholz 2, verehelicht am 20.05.2016

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 7


Jubiläen

95. Geburtstag

Rohrhofer Maria

(Sr. Agnella)

Hainstetten 1

am 01.04.2016

Mayrhofer Antonia

Hainstetten 99

am 31.05.2016

90. Geburtstag

Felnhofer Marie

Dorfstraße 51

am 03.01.2016

Thoma Sophie

Hainstetten 1b/6

am 25.04.2016

85. Geburtstag

Perneder Maria

Hainstetten 1b/22

am 11.01.2016

80. Geburtstag

Nesslinger Walter

Ennsfeld 15

am 19.01.2016

Seite 8


80. Geburtstag

Imagoa Johanna

Hainstetten 1c/10

am 22.02.2016

Gruber Augustina

Hochholz 7

am 09.05.2016

Kofler Franz

Seisenegg 49

am 22.02.2016

Ritt Klara

(Sr. Angelina)

Hainstetten 1

am 11.06.2016

Hochstöger Franz

Seisenegg 75

am 22.03.2016

75. Geburtstag

Poiß Eleonore

Schulstraße 12

am 20.02.2016

Günther Anna

Seisenegg 51

am 25.02.2016

Hamersky Rudolf

Seisenegg 36

am 17.06.2016

Kovac Alois

Dorfstraße 21

am 06.07.2016

Nadlinger Johann

Dorfstraße 10

am 22.07.2016

Gruber Franz

Pfarrhofstraße 6

am 01.04.2016

Zehetner Franz

Ennsfeld 11

am 02.04.2016

70. Geburtstag

Nadlinger Elfriede

Dorfstraße 10

am 10.01.2016

Trinkl Sonja

Hainstetten 1c/4

am 13.01.2016

Plank Karl

Hauptstraße 30/1

am 26.02.2016

Resnitschek Johanna

Hauptstraße 11

am 14.03.2016

Huber Rudolf

Hainstetten 96

am 05.05.2016

Riegler-Swoboda Martha

Hainstetten 1b/8

am 23.05.2016

Kovac Margaretha

Dorfstraße 21/1

am 17.07.2016

Freinhofer Josef

Hainstetten 1b/24

am 18.07.2016

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 9


Sterbefälle

Rücklinger Aloisia

Reikersdorf 9

verstorben am 18.12.2015

im 86. Lebensjahr

Leichtfried Josef

Dorfstraße 39

verstorben am 08.02.2016

im 74. Lebensjahr

Graussam Maria

(Sr. Mathilde)

Hainstetten 1

verstorben am 12.02.2016

im 88. Lebensjahr

Permoser Josefa

(Sr. Emanuela)

Hainstetten 1

verstorben am 21.03.2016

im 92. Lebensjahr

Beer Gabi

Seisenegg

verstorben am 27.02.2016

im 54. Lebensjahr

Stelzeneder Bertha

(Sr. Vianney)

Hainstetten 1

verstorben am 21.03.2016

im 84. Lebensjahr

Winninger Gertrude

Schiltdorf 1

verstorben am 22.03.2016

im 92. Lebensjahr

Zehetner Josef

Grub 7

verstorben am 01.04.2016

im 88. Lebensjahr

Wir werden unseren

Verstorbenen stets

ein ehrendes

Andenken bewahren!

Assmann Monika

Hainstetten 1c/8

verstorben am 16.04.2016

im 70. Lebensjahr

Lechner Barbara

Hainstetten, Winklarn

verstorben am 22.06.2016

im 95. Lebensjahr

Gabauer Friedrich

Hainstetten, Hausmening

verstorben am 23.06.2016

im 91. Lebensjahr

Seite 10


Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 11


Gesunde Gemeinde

Viele Initiativen in Viehdorf sorgen dafür, dass den Bürgern

ein abwechslungsreiches Angebot im Gesundheitsbereich

angeboten wird. Neben Zumba, Turnen und Walken wird

auch Yoga angeboten, die detaillierten Informationen

finden Sie dazu immer in der Bürgerinformation. Herzlichen

Dank allen, die sich hier einbringen.

Veranstaltungen

Am 17. März fand der Vortrag „Quer durch den Gemüsegarten“

von der Initiative Natur im Garten statt. Rund 50

Interessierte fanden sich im Gasthof Sonnenhof der Familie

Korn ein und informierten sich bei Herrn Bernhard Haidler

über biologische Möglichkeiten, seinen Gemüsegarten

gesund und ertragreich zu gestalten.

Gemeinsam mit dem Katholischen Bildungswerk Viehdorf

wurde ein Workshop zum Thema: „Gemeinschaft erleben,

soziale Beziehungen gestalten“ am 27. April veranstaltet.

VORANKÜNDIGUNGEN

Mittwoch, 7. September 2016, 19 Uhr:

Karoline Postlmayr

Kräuterwanderung und Tipps zur Vorbeugung von Grippe und

Erkältung

Mittwoch, 12. Oktober 2016: Kochkurs Gesundes NÖ

Nachhaltig kochen – Reste von heute für morgen

in der Küche im Dorfhaus, Initiative Tut Gut

Spielegruppe Zwergenland

Fünf Kinder haben heuer an der Spielegruppe Zwergenland

des Hilfswerks teilgenommen. Auch im Herbst wird die Spielegruppe

wieder angeboten werden, dei Details dazu finden Sie

dann in der Bürgerinformation.

Seite 12


Betreutes Wohnen Hainstetten

Das Betreute Wohnen in Hainstetten mit 47 barrierefreien

Wohnungen gehört zu den größten Einrichtungen in

Niederösterreich. Delegationen aus Niederösterreich und

anderen Bundesländern besuchen das Betreute Wohnen in

Hainstetten, um zu erfahren, warum der Betrieb so gut

funktioniert.

Die „SOZIALE HAND“ mit ihren fünf

Fingern ist der Garant, dass die Anlage Betreutes

Wohnen in Hainstetten zufriedenstellend

funktioniert.

Es ist uns ein besonderes Anliegen, den Bewohnern mit

den verschiedensten Angeboten ein Leben im Betreuten

Wohnen mit höchster Lebensqualität zu ermöglichen.

Möglichst lange selber machen, was geht und wo Hilfe

notwendig ist, unterstützen wir, die soziale Hand, die

Bewohner.

Maibaumaufstellen

Am Freitag, dem 29. April 2016 wurde um 15.00 Uhr im

Innenhof im Betreuten Wohnen gemeinsam zum 4. Mal

der Maibaum aufgestellt. Die Bewohnerinnen und Bewohner,

die Ehrwürdigen Schwestern, der Herr Pfarrer und

Ehrenamtliche der sozialen Dorferneuerung waren mit

großer Freude dabei. Im Rahmen des Maibaumaufstellens

wurde ein Grillfest veranstaltet. Herr Kovac war

wieder der Grillmeister, DANKE! Einen lieben Dank den

Ehrwürdigen Schulschwestern, sie spendeten heuer einen

neuen Maibaum.

Angebote im betreuten Wohnen

Der monatliche bunte Nachmittag ist eine beliebte Veranstaltung,

die von Frau Judith Haberl, diplomierte Seniorenbetreuerin,

organisiert und geleitet wird. Wer von der

älteren Generation Lust und Liebe hat, beim bunten Nachmittag

im Betreuten Wohnen dabei zu sein, ist herzlich

eingeladen. Die Tür steht für jeden offen.

Sehr gut angenommen wird ebenfalls das monatliche

Singen. Dafür möchte ich herzlich danken Herrn Oberschulrat

Direktor in Ruhe Josef Ebner, musikalisch begleitet

von Hermine Mittermair am Akkordeon und Harald

Mittermair auf der Gitarre. Auch zu dieser Veranstaltung

sind alle Sangesfreudigen herzlich eingeladen.

Die Veranstaltungstermine werden in den Bürgerinformationen

kundgetan.

Neujahrsempfang

Eine besondere Veranstaltung war der

Neujahrsempfang der Gemeinde Viehdorf

am Dienstag, 5. Jänner 2016 im Gewölbesaal.

Alle Bewohnerinnen und Bewohner im

Betreuten Wohnen, die Ehrwürdigen

Schulschwestern, die geistlichen Herren,

die Schlossbewohner und die ehrenamtlichen

Mitarbeiter im Betreuten Wohnen

waren herzlich eingeladen.

Im Anschluss an den Empfang hat die

Gemeinde zu einem Imbiss und Umtrunk

eingeladen.

Den Neuzugezogenen wurde seitens der

Gemeinde durch Bürgermeister Franz Zehethofer

und Vizebürgermeister Franz Eder

das Begrüßungspaket, genannt Zuzüglerpaket,

überreicht.

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 13


Sprechtag im betreuten Wohnen

Ein Anliegen ist uns der wöchentliche Sprechtag in Kooperation

mit dem Hilfswerk, wo anstehende Themen besprochen

werden und soweit es geht, abgearbeitet und erledigt

werden.

einige Personen haben

Hainstetten verlassen

Da das Betreute Wohnen in Hainstetten kein Pflegeheim

und kein Altenheim ist, sind natürlich auch mehrmals Situationen,

dass Bewohnerinnen und Bewohner in ein Pflegeheim

kommen.

Ins Pflegeheim sind gekommen: Frau Margarethe Gatty,

Frau Aloisia Kastner, Frau Herta Dostal und Herr Fritz

Fröhlich.

Wir wünschen allen, die weggezogen sind, in ihrem neuen

Zuhause einen lebenswerten Lebensabend.

Verstorben im Betreuten Wohnen ist überraschend Monika

Assmann, im Pflegeheim sind verstorben Frau Barbara

Lechner und Herr Friedrich Gabauer.

Wir werden den Bewohnern ein ehrendes Andenken

bewahren.

Zugezogene im betreuten Wohnen

In diesem Jahr sind zugezogen Frau Elfriede Huber, Herr

Franz Haydn, Frau Theresia Haydn, Frau Hedwig Raderbauer.

Geburtstage

Am 30. Mai 2016 gratulierten Herr GR Pfarrer Leopold

Lumesberger, die Gemeinde Viehdorf mit Bürgermeister

Franz Zehethofer, GGR Maria Seisenbacher und GR

Walter Hintersteiner Frau Sophie Thoma zum 90. Geburtstag.

Weiters gab es eine Reihe runder Geburtstage.

Nochmals allen herzliche Glückwünsche und weiterhin

viel Gesundheit .

Es gab im ersten Halbjahr eine Anzahl von Veranstaltungen.

Ein Dankeschön darf ich für die gelebte Partnerschaft

aussprechen, an alle Ehrenamtlichen der sozialen Dorferneuerung,

die sich immer wieder Samstags, Sonntags und

Feiertags in der Mittagsorganisatin im Betreuten Wohnen

einbringen und ehrenamtlich mitarbeiten.

Viele kleine ehrenamtliche Handgriffe, die während eines

Jahres geleistet werden, sind in Wahrheit die Erfolgsgeschichte

des Betreuten Wohnens in Hainstetten. An ALLE

DANKE!

Gemeinsam wollen wir weiterhin die Zukunft gestalten,

wo der Mensch im Mittelpunkt steht.

Hans Redl

Bürgermeister außer Dienst

Zuständig für das Betreute Wohnen in Hainstetten

Kultur der Würde

3300 Amstetten, Klosterstraße 10

www.trauerhilfe-beer.at

T 07472 - 63290

Seite 14


HAINSTETTEN

Gemeinde Viehdorf

47 BETREUBARE WOHNUNGEN

Wohnungstyp B - ca. 54 m² Wohnungstyp C - ca. 48 m²

KOSTENGÜNSTIGES WOHNEN EINSCHLIESSLICH BETREUUNG

Franziskaner Schwestern

Hilfswerk

Notruftelefon

Soziale Dorferneuerung

Informationen unter:

Gemeindeamt Viehdorf Tel.: 07472/64 114

Bürgermeister außer Dienst Hans Redl Tel.: 0664/40 32 016

oder Gedesag Tel.: 02732/833 93

Gemeinnützige Donau-Ennstaler Siedlungs-Aktiengesellschaft

A-3500 Krems, Bahnzeile 1 Tel. 02732/833 93, Fax 02732/ 833 93 - 30

info@gedesag.at

www.gedesag.at

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 15


Schule &

Kindergarten

Volksschule Viehdorf

Schulschluss 2015/2016

Solange die Kinder klein sind, gib ihnen tiefe

Wurzeln.

Wenn sie groß sind, schenke ihnen Flügel.

Aus China

Diese Gedanken sollen unsere Kinder aus der 4. Schulstufe,

die die NMS Ardagger, die NMS Neustadtl, das Gymnasium

Amstetten, die NMS Amstetten, die NNÖSMS Wölbling

und die PNMS Amstetten besuchen, begleiten.

Lehrausgänge und Projekte ergänzten

auch in diesem Schuljahr die wichtige und

wertvolle Unterrichtsarbeit.

Ein Lehrausgang führte die Kinder der 3. Schulstufe ins

Dorfhaus. Der Herr Bürgermeister zeigte den jungen

Gemeindebürgern das Haus und war vom Wissen der

Kinder über ihren Heimatort sehr erfreut.

Auch die Feuerwehr Viehdorf wurde von den Kindern der

3. und 4. Klasse besucht. Dabei durften sie das Feuerwehrauto

aus der Nähe betrachten.

Musical Tuishi pamoja

Die Lehrerinnen und die Kinder der

Unverbindlichen Übung Chor hatten

im Juni einen großen Auftritt. Im

Turnsaal der Volksschule wurde das

Musical „Tuishi pamoja“ dargeboten.

Bei beiden Aufführungen war

der Turnsaal voll und der Applaus

der Zuschauer war groß. Alle waren

von den großartigen Auftritten der

Kindern begeistert. Der Ausklang

war ein hervorragendes Buffet, das

von den Eltern organisiert und liebevoll

hergerichtet wurde.

Seite 16


Muttertagsfeier

Bei der Muttertagsfeier gestalteten die Kinder der Volksschule

ein sehr buntes Programm. Es gab musikalische

Darbietungen, Gedichte und einen Sketch.

Projekte zum Thema

„Gesunde Schule“

• Workshops: Vom Ich zum Du zum Wir und Dialog im

Dunkeln mit Fritz Nachförg

• Gemeinsames Zubereiten einer gesunden Jause einmal

pro Monat

• Tennisschnupperstunden

Lernateliers

In diesem Schuljahr wurde 2 x ein Lernatelier abgehalten.

Wir haben das Thema „Tiere“ gewählt. Die Kinder konnten

sich ein Tier auswählen., und das Thema wurde dann

klassenübergreifend behandelt. Die Kinder lernten sehr

viel und hatten Spaß daran, mit Kindern aus anderen Klassen

zusammenzuarbeiten.

• Die Bäuerinnen bringen eine „Gesunde Schultüte“ in die

erste Klasse

• Projekt „Herzensbildung“ in jeder Klasse: einmal pro

Monat gibt es in jeder Klasse eine Stunde mit Karina

Dorfmair, in der Themen zur Teambildung und Vermittlung

von Werten gehalten werden

Im Juni fuhren die Kinder der 4. Klasse auf Projekttage.

Dabei lernten sie die Landeshauptstadt St. Pölten kennen

und verbrachten am Schluss noch 3 schöne Tage in ihrer

Klassengemeinschaft.

Gemeinsame Feste und Feiern im Jahreskreis

stärken das Miteinander und machen eine

gelebte Schulpartnerschaft spürbar.

Das Team der VS Viehdorf dankt allen, die diesen gemeinsamen

Weg mitgegangen sind, um die Kinder zu begleiten,

dass sie diese – ihre Welt - entdecken können.

Schulbeginn ist am Montag, dem 5. September 2016.

Der Eröffnungsgottesdienst findet um 8 Uhr statt.

Treffpunkt: vor der Volksschule um 7.40 Uhr.

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 17


Kindergarten Viehdorf

Ein kleiner Überblick über unsere Ausflüge und Aktivitäten

im heurigen Kindergartenjahr

Nach zahlreichen Garten- und Waldaufenthalten hatten wir auch einige Wandertage und einen ganz besonderen

Ausflug, an dem alle Eltern und Geschwister teilnehmen durften.

Wanderung nach Atzelsdorf

Der erste Ausflug von Astrids Gruppe ging zu Familie

Radinger nach Atzelsdorf. Es war ein weiter Weg und

daher war die Ankunft am Ziel ein riesen Erfolg für die

Kinder. Wir feierten Raphaels Geburtstag und wurden mit

gegrillten Würstchen versorgt.

Besuch eines Bauernhofs

Am 16. Juni 2016 besuchte Astrids Gruppe den Bauernhof

von Familie Lechner. Nach einer kurzen Wanderung

wurden wir vor Ort mit einer Jause gestärkt. Herr Lechner

führte uns durch den Stall, zeigte uns die vielen Kühe,

welche die Kinder auch mit frischem Heu füttern durften.

Besonders freuten sich die Kinder über die Kälber. Das

Highlight für viele waren die Traktoren, auf die sich alle

auch einmal hinaufsetzen durften.

Wanderung nach Seisenegg

Am 9. Juni 2016 hat sich die Gruppe von Bettina bei angenehm

kühlem Wetter auf dem Weg nach Seisenegg gemacht.

Bei der Kapelle machten wir eine Picknickpause. Anschließend

durften wir im wunderschönen Garten von Familie

Lindner spielen und wurden mit leckerem Eis versorgt.

Seite 18


Reptilienshow

Am 6. Juni 2016 besuchte uns Herr Denk aus Braunau mit

ganz besonderen Tieren. Er zeigte uns heimische Schlangenarten

und exotische Reptilien, wie Geckos, Schildkröten,

Riesenschlangen,… Er erklärte kindgerecht den

Umgang mit diesen Tieren. Manche Schlangen durften wir

sogar angreifen. Das war ein besonderes Erlebnis für uns

alle!!

Familienausflug Bärenwald

Am 24. Juni unternahmen wir einen großen Familienausflug

in den Bärenwald. Kindergartenkinder, Eltern

sowie Geschwister waren eingeladen mitzugehen. Unsere

Gruppe bestand aus 125 Personen, die den Bärenwald

in Arbesbach besuchten und sich einen Einblick in das

Leben der Bären verschafften. Die Kindergartenkinder

waren schon Tage zuvor aufgeregt, als wir die zu Herzen

gehenden Geschichten von Tom, Jerry, Miri, Brumca

und der anderen Bären erzählten. Unser ehemaliger

Bürgermeister, Johann Redl unterstützte uns finanziell

und spendete dem Kindergarten einen Betrag von über

500 €, damit dieser Ausflug erst möglich wurde. Auch in

der Organisation war er eine große Hilfe! Danke dafür!

Allgemeine Informationen:

Nächstes Jahr bekommen wir eine dritte provisorische

Kindergartengruppe in den Räumlichkeiten der Volksschule

dazu. Unsere neuen Pädagoginnen Gudrun Plank und

Ingrid Bruckner arbeiten in Jobsharing und unsere ehemalige

Schulwartin, Christa Poiß wird unsere neue Betreuerin

der dritten Gruppe.

Wir verabschieden uns bei allen Kindern, die im September

mit der Schule beginnen und wünschen euch einen

schönen Schulstart!

VORANKÜNDIGUNGEN

Der Kindergarten beginnt am 5. September 2016

und wir begrüßen 28 neue Kindergartenkinder.

Am 31. August 2016 um 19:00 Uhr findet der Elternabend

für alle Eltern der Kindergartenkinder statt.

Wir bedanken uns bei allen Eltern und Erziehungsberechtigten

für die tolle Zusammenarbeit und wünschen euch

und euren Kindern aufregende und erlebnisreiche Ferien

und freuen uns schon aufs kommende Kindergartenjahr!

Das Kindergartenteam

Astrid Fischer (Kindergartenleiterin), Bettina Fehringer

(Kindergartenpädagogin), Marianne Streßler (Kinderbetreuerin),

Monika Gangl (Kinderbetreuerin), Anita Frisch

(Kinderbetreuerin)

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 19


„Karneval der Tiere“ goes

Brass

Am 29. April 2016 war landesweit der niederösterreichische

„Tag der Musikschulen“ auf dem Programm, an dem

sich die regionalen Musikschulen mit diversen Konzerten

und Projekten präsentierten. Die Musikschule Ybbsfeld

beging diesen Tag unter anderem gemeinsam mit den

Kindern der Volksschule Viehdorf. Nach einer Vorstellungsrunde

der Instrumente Posaune, Horn und Tuba

durch die Musiklehrer fand das Konzert „Der Karneval

der Tiere“ von Camille Saint-Saëns statt. Als Sprecherin

wirkte die Direktorin der Volksschule Barbara Dobrovits

mit. Gespannt lauschten die Kinder dem tiefen Blechensemble

der Musiklehrer Bernhard Karoh, Franz Kronsteiner,

Michael Parzer, Anton Huber und Musikschulleiter

Johann Grabner. Anschließend gab es für die Schüler die

Möglichkeit, die Instrumente zu probieren.

„Woche des offenen Unterrichts“

Das Instrumente Probieren stand auch in der „Woche des

offenen Unterrichts“ von 13. – 17. Juni 2016 im Mittelpunkt.

Die Lehrer öffneten in diesen Tagen die Türen für

alle Musikbegeisterten. Die Besucher hatten die Möglichkeit,

den Unterricht live mitzuerleben und auf diese Weise

das passende Instrument für den Start im Herbst zu finden.

Musikschule auf der Bühne

Herzlich gratulieren möchten wir Franziska Kleindl, die

am 11. Juni 2016 die 1. Übertrittsprüfung (Bronze) auf dem

Saxophon mit sehr gutem Erfolg absolviert hat.

Die Möglichkeit, Bühnenerfahrung zu sammeln, hatten

die Musikschüler bei den zahlreichen Vorspielabenden

im 2. Semester. Der Höhepunkt war das Musical-Projekt

„Tuishi pamoja“ am 17. Juni 2016. Nach intensiver und

langer Probenzeit konnten die Schüler und Schülerinnen

der Volksschule Viehdorf und der Musikschule Ybbsfeld

das Stück endlich auf der Bühne präsentieren.

Beide Aufführungen im Turnsaal Viehdorf waren sehr

gut besucht. Die Besucher belohnten die schauspielerischen,

gesanglichen und instrumentalen Darbietungen

mit tosendem Applaus. Einstudiert wurde das Musical

von den beiden Volksschullehrerinnen Tanja Königshofer

und Michaela Rigler mit musikalischer Unterstützung von

Thomas Steinkellner, der auch die Leitung der Live-Band

übernahm.

Seite 20


Schlagwerker on top

Nach dem tollen Erfolg der Schlagzeugschüler von

Hermann Aigner MA in der Kategorie Schlagwerk Solo

beim Landeswettbewerb Prima la Musica in Sankt Pölten

im letzten Jahr, konnten die „Trommler“ heuer noch eine

Steigerung erzielen. Nach einer einzigartigen Darbietung

beim Landeswettbewerb in der Kategorie Schlagwerk

Ensemble wurden sie zum Bundeswettbewerb in Linz

weitergeleitet, zu dem nur die besten Ensembles der neun

Bundesländer geschickt werden. Sie erreichten dort den

sensationellen 2. Preis in der Altersgruppe I. In der buntgemischten

Gruppe namens „Drumtastic“ war auch der

Viehdorfer Jonas Salzmann zu finden.

Das erfolgreiche Ensemble durfte außerdem beim diesjährigen

Preisträgerkonzert des Landeswettbewerbes „Prima

la Musica“ mitwirken. Nur eine kleine Anzahl von Preisträgern

kommt zu dieser Ehre, vor mehr als 800 Zuschauern

zu spielen.

Beim Casting „Die NÖN sucht das größte Talent“ überzeugte

das Ensemble „Drumtastic“ ebenfalls und schaffte

den Aufstieg zur ersten Live-Show am 20. Mai 2016 um

18.30 Uhr im Löwenpark Melk.

MMag. Regina Parb

Mit Erfahrung

bauen.

TEERAG-ASDAG AG | NL NÖ

3362 Mauer/Amstetten

T +43 (0)50 626-2490

office.amstetten@teerag-asdag.at

www.teerag-asdag.at

powered by

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 21


Seite 22


Rohstoffgewinnung & Renaturierung

Transport & Baumaschinenfuhrpark

Erdbau, Wasserbau & Straßenbau

Nutz- & Freizeitflächengestaltung

Abbrucharbeiten & Recycling

Baurestmassendeponie

HinterHolzer GmbH · 3361 Aschbach

Heide 2 · Tel.: 074 76 / 768 10-0

Fax: DW -23 · office@hinterholzer.at

www.hinterholzer.at

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 23


Gelb ist rot

weiß rot.

Aus der Region für die Region.

Als 100% österreichische Bank stehen wir seit 130 Jahren für Verlässlichkeit und Stabilität. Heute sind wir in jedem Bundesland

und jedem Bezirk stark verwurzelt. Und sorgen so dafür, dass Ihr Geld in der Region bleibt. www.rbam.at/mostviertelkonto

0000001179.indd 1 08.02.2016 12:16:01

Seite 24


Aus dem

Pfarrleben

Aktionen

Sternsingeraktion

Das Jahr 2016 begann wieder mit der

Sternsingeraktion. Die Sternsingergruppen

wurden von Herrn Bgm. a. D.

Hans Redl, Pfarrgemeinderatsobfrau

Anna Leichtfried und Herrn Manfred

Schachner begleitet. Das Ergebnis

konnte wiederum geringfügig gesteigert

werden. Herzlichen Dank den

Sternsingern, den Begleitern, allen

Spendern und den Familien, die die

Gruppen mit Mittagessen versorgten.

Aktionen in der Fastenzeit

Eine weitere Aktion war das Fastensuppenessen:

Verschiedene gute

Suppen wurden angeboten und die

Bevölkerung hat auch reichlich davon

Gebrauch gemacht.

Die alljährliche Fastenaktion wurde

ebenfalls durchgeführt: Auch hier ein

herzliches Dankeschön den Spendern

und Austrägern der Fastenwürfel.

Täuflingsmesse

Am 10. Jänner wurden die Täuflingsfamilien

des Vorjahres zum Gottesdienst

eingeladen. Viele feierten mit

ihren Täuflingen mit.

In jedem Quartal wurde auch eine

Familienmesse gefeiert, die ebenfalls

immer gut besucht war.

Am 9. Juli feierten wir mit der älteren

Generation den „Nachmittag der Stärkung

und Begegnung“. 14:30 Uhr Hl.

Messe mit Möglichkeit zum Empfang

der Krankensalbung in der Klosterkirche

in Hainstetten und anschließend

gemütliches Beisammensein im

Gewölbesaal.

Für die Vorbereitung und Durchführung

sei dem Liturgieteam des Pfarrgemeinderates

recht herzlich gedankt.

Besondere

Gottesdienste

Die großen Feiertage wurden wieder

hervorragend von unserem Kirchenchor

gestaltet. Danke dem Herrn

Chorleiter Martin Nadlinger, den Sängern,

Solisten und Musikern.

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 25


Erstkommunion

Im Zuge der Erstkommunionvorbereitung

wurden die Erstkommunionkinder

am 5. Fastensonntag der Pfarre

vorgestellt. Die Kinder waren wieder

– so wie in den letzten Jahren auch –

in Gruppen eingeteilt. Sie trafen sich

jeweils bei einer Mutter zur Gruppenstunde.

Das Versöhnungsfest (Erstbeichte)

feierten wir am 19. April. Mütter

haben den Kindern wieder in der

Klasse eine Jause vorbereitet. Die

Zuckerkipferl hat uns in dankenswerter

Weise wieder die Fam. Mistelbacher

gespendet.

Am Dreifaltigkeitssonntag wurde

dann die Erstkommunion gefeiert. 17

Kinder durften zum ersten Mal zur

Hl. Kommunion gehen. Dank der

guten Zusammenarbeit von Schule

und Eltern war die Erstkommunion

ein großes Fest für die ganze Pfarrgemeinde.

Zum Frühstück im Gasthaus Korn

hat wieder die Gemeinde eingeladen.

Herzlichen Dank.

Besonderheit

Besonders erfreulich war im 1. Halbjahr

dass bereits 12 Kinder getauft

werden konnten, weiters 1 Hochzeit

und eine Goldene Hochzeit gefeiert

wurden.

Ihnen allen Gottes Segen.

Mit dem Dank an die ganze Pfarrgemeinde

sowie den engsten Mitarbeitern

möchte ich meinen Bericht über

das 1. Halbjahr schließen und allen

eine gesegnete Ernte- und Urlaubszeit

wünschen.

Ausblick

Kirchlicher Betriebsausflug:

Unser alljährlicher kirchlicher Betriebsausflug findet am Dienstag, 23. August statt.

Anbetungstag:

Der Anbetungstag ist ein Feiertag für jede Pfarrgemeinde. Wir feiern ihn am Freitag, 26.

August. Beginn ist um 7:00 Uhrmit der Aussetzung des Allerheiligsten. Die Hl. Messen

sind um 8:00 Uhr und 9:30 Uhr. Dazwischen die Anbetungsstunden bis 11:45 Uhr. Dann

ist der Abschlusssegen.

Erntedank und Pfarrfest:

Am Sonntag, 18. September feiern wir Erntedank. Beginn ist um 8:30 Uhr mit der Erntedankprozession

und anschl. der feierliche Dankgottesdienst.

Danach ist das Pfarrfest im Pfarrhof.

Seite 26


Mit viel Action und Spaß startete die

Jungschar in das Jahr 2016. In der

1. Jungscharstunde nach den Weihnachtsferien

wurde ein Bobrennen

abgehalten. Nachdem die Mädchen

einige Trainingsläufe absolviert hatten,

wurde es schließlich ernst, denn es

folgten die Zeitläufe mit den Zeitmessungen.

Mit schnellem Tempo fegten

die Mädels die Piste hinunter, denn

jede wollte die Schnellste sein. Nach

diesem spannenden Rennen gönnten

wir uns einen heißen Punsch im Jungscharheim.

Natürlich wurden auch die

Siegerinnen dieses Rennens geehrt.

Als schnellste Bobläuferin ging Sandra

Dietl hervor, dicht gefolgt von Sophie

Steiner und Magdalena Holzmann.

Ruhiger ging es hingegen in der

Fastenzeit her. In dieser besonderen

Zeit bereiteten wir uns nicht nur auf

das Osterfest vor, sondern probten

auch fleißig für den Kinderkreuzweg,

welcher von den Jungscharkindern

gestaltet wurde.

Auch in den Jungscharstunden nach

den Osterferien wurde wieder gemeinsam

gelacht, gespielt, gebastelt, gesungen

und gefeiert. Besonders freuten

wir uns darüber, als unser neues

Jungscharkreuz endlich fertig wurde.

Nachdem das alte Kreuz bereits in die

Jahre gekommen war, gestalteten die

Jungscharkinder ein neues, welches

einen schönen Platz in unserem Jungscharheim

bekommen hat.

Nach den langen Wintermonaten,

wo wir die meiste Zeit im

Jungscharheim verbrachten, freuten

wir uns im Frühling ganz besonders

über das schöne und warme Wetter

und nutzten dieses für zahlreiche

Aktivitäten im Außenbereich. Die

Heimstunde am 30. April verbrachten

wir ausschließlich im Wald. Zu Beginn

gingen die Mädchen auf Entdeckungstour

und durften den Wald und seine

Bewohner selbst erkunden. Anschließend

mussten die Mädchen verschiedene

Aufgaben erfüllen. Zum Schluss

gestalteten wir ein gemeinsames Bild,

welches ausschließlich aus Waldmaterialien

bestand. Dieser Ausflug in

den Wald war für die Kinder ein ganz

besonderes Erlebnis.

An einem Samstag im Juni stand die

Geschichte von Jona, welcher von

einem Wal verschluckt wurde, im

Mittelpunkt. So wie Jona wurden auch

die Jungscharmädchen von einem

„Leintuch-Wal“ verschluckt. Anders

als Jona konnten unsere Mädchen

jedoch gar nicht genug davon bekommen,

in den „Magen“ des Wals zu

klettern. Beim anschließenden Quiz

konnten die Mädchen ihr erworbenes

Wissen unter Beweis stellen.

Passend zum Start der Fußball-EM

am 10. Juni fand auch eine Jungschar-

EM statt, bei der die Jungscharmädchen

in zwei Gruppen gegeneinander

antraten. Im Rahmen dieser hatten die

Mädels zahlreiche Aufgaben zu erfüllen.

Bei dieser EM ging es nicht nur um

die taktische Herangehensweise und

um die Schnelligkeit, sondern ebenfalls

um den Zusammenhalt innerhalb

der Gruppe. Natürlich stand auch

hierbei der Spaß im Vordergrund.

Dass unsere Jungscharmädchen eine

Menge von Experimenten verstehen,

zeigten sie uns in einer Jungscharstunde

im Juni. Neugierig führten sie

die einzelnen Experimente durch. Die

Ergebnisse sorgten für einige Wow-

Erlebnisse und bleiben den Kindern

sicher noch lange in Erinnerung.

Auch die Jungschar geht nun bald in

die Sommerpause. Davor findet jedoch

noch unser Jungscharlager statt, auf

das sich unsere Mädchen bereits sehr

freuen. Dieses Jungscharlager bildet

den Abschluss dieses aufregenden,

erlebnisreichen und spannenden Jungscharjahres.

Die Jungscharleiterinnen freuen sich

jedoch bereits darauf, auch im neuen

Schuljahr wieder viele Mädchen

begrüßen zu dürfen.

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 27


ANKÜNDIGUNG

Hilfe für Kinder in Gaza

Am Mittwoch, 9. März.2016 fand ein

Vortrag von Frau Dr. Michaela Fried

zum Thema „Hilfe für Kinder in Gaza

- Bericht und Bilder über einen Hilfseinsatz“

statt.

Dr. Michaela Fried, Fachärztin für

Kinderpsychiatrie und Psychotherapie

in Seitenstetten, berichtete über

ihren Einsatz in Gaza im Oktober

2015. Anhand von Tagebucheinträgen

und Fotos, darunter Aufnahmen von

während ihres Aufenthalts zerstörten

Wohnhäusern und aktuellen nächtlichen

Bombeneinschlägen, machte

sie eindringlich auf die aktuelle

Situation der schwer traumatisierten

Bevölkerung aufmerksam. Ihr Ziel bei

diesem Hilfseinsatz war es, am täglichen

Leben teilzunehmen und mit

den dortigen professionellen Kräften

zusammenzuarbeiten, um deren Traumata

und die ihrer Patienten gemeinsam

aufzuarbeiten. Als am 10. Oktober

2015 die kriegerischen Aktivitäten

erneut anstiegen, musste sie den Gazastreifen

vorzeitig verlassen.

Mittwoch 14. 9.2016

Dein Glaube hat dich gesund

gemacht

Am Mittwoch, 14. September 2016

findet die erste Herbstveranstaltung des

KBW Viehdorf statt. An diesem Abend

werden wir uns exemplarisch Menschen

aus dem Neuen Testament zuwenden,

deren Begegnung mit Jesus heilbringend

war. Wir werden diesen Erzählungen

nachspüren und ihrer tieferen

Aussage nachgehen – und vielleicht

begegnen wir in der einen oder anderen

Person auch uns selbst.

Pfarrsaal, 19:30 Uhr

Mittwoch 23.11.2016

Der Atem der Natur- die

Methoden des Räucherns

Am Mittwoch, 23. November 2016,

19:30 Uhr wird Herr Dipl.-BW Fritz

Kaindlstorfer MBA aus Bad Kreuzen zu

uns kommen und uns mit verschiedenen

Methoden des Räucherns vertraut

machen.

Gemeinschaft erleben

– soziale Beziehungen

gestalten

Am Mittwoch, 27. April 2016 lud das

KBW Viehdorf unter Zusammenarbeit

bzw. mit Unterstützung der Gesunden

Gemeinde Viehdorf zu einem Vortrag

unter dem Titel „Gemeinschaft erleben

– soziale Beziehungen gestalten“.

Mag. Sabine Schuster, die uns

aufgrund der erkrankten Referentin

Mag. Nathalia Ölsböck kurzfristig

als Vortragende zur Verfügung stand,

erläuterte anschaulich die Zusammenhänge

in unseren sozialen Netzwerken.

Kleine Körperübungen und

Themen zum Nachdenken bzw. zum

Erarbeiten der eigenen Situation

lockerten den Abend auf.

Wichtige Hinweise zum Thema

„Achtsame Kommunikation“ bzw.

Das Team der KBW (Katholischen

Bildungswerkes) Viehdorf dankt

allen Besucherinnen und Besuchern

und lädt gleichzeitig zu den angeführten

Veranstaltungen im Herbst

ein.

„Aktives Zuhören“ rundeten den

Vortrag ab und entließen die Teilnehmer

mit zum Teil neu gewonnenem,

auf jeden Fall aber aufgefrischtem

Wissen in den Alltag.

Seite 28


Energie vernünftiger nutzen.

Mit einer EVN Photovoltaik-Anlage erzeugen

Sie Ihren eigenen Sonnenstrom, den Sie sofort

nutzen oder mit einem Energiespeicher für

später sichern können.

Mehr auf evn.at/photovoltaik

TIPP:

jetzt in eine Photovoltaik-Anlage

investieren

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 29


Die ÖVP berichtet

Neujahrsempfang

Der 14. Neujahrsempfang der ÖVP Viehdorf fand am 6.

Jänner 2016 im Gasthaus Korn statt. Vizebürgermeister

Gemeindeparteiobmann Franz Eder konnte dazu zahlreiche

Ehrengäste begrüßen. Grußbotschaften gab es von

Bgm. Franz Zehethofer und von Landtagsabgeordneten

Bgm. Anton Kasser an die Besucher.

In einer professionellen Power-Point-Präsentation zusammengestellt

von Werner Kohout wurde schließlich ein

umfangreicher Rückblick auf das Jahr 2015 mit den Bereichen

Gemeindegeschehen, Pfarrgeschehen sowie Vereine

und Gesellschaft gemacht.

Zum Abschluss lud die ÖVP Viehdorf zu belegten Broten

und Mehlspeisen, die von den Bäuerinnen zubereitet

und serviert wurden, sowie zu einem Umtrunk ein. Der

Neujahrsempfang wurde von einem Saxophontrio des

Musikvereins Viehdorf feierlich umrahmt.

Bereits am Vortag, dem 5. Jänner 2016 wurde dieser

Neujahrsempfang samt Jahresrückblick im Gewölbesaal

des Schlosses Hainstetten bei den Ehrwürdigen Schulschwestern

und den Bewohnern des Betreuten Wohnens

veranstaltet.

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 31


Erwin-Pröll-Schnapsen

Im Gasthaus Zatl in Seisenegg fand

am 23.01.2016 traditionell das Erwin-

Pröll-Schnapserturnier der ÖVP Viehdorf

statt. Dieses Schnapsen wurde

von Vizebgm. ÖVP-Gemeindeparteiobmann

Franz Eder gut vorbereitet

und organisiert. Ludwig Resnitschek

und Paul Kleindl sorgten für

einen reibungslosen Ablauf an diesem

Nachmittag. Die zahlreich erschienenen

Schnapser lieferten sich viele

heiße Duelle. Schließlich konnte sich

im Finale Peter Hackl durchsetzen

und gewann somit den 1. Preis, EUR

100,-- in bar. Den 2. Preis gewann

Gerhard Winkler. Er erhielt EUR 50,--

in bar, gespendet von Vizebgm. Franz

Eder. Im kleinen Finale gewann Lisa

Praunshofer und wurde somit Dritte.

Sie war somit die beste Dame an

diesem Nachmittag und gewann einen

30-EURO-Gutschein vom Gasthaus

Zatl. Vierter wurde schließlich

Ludwig Resnitschek, er gewann einen

Gutschein von der Firma Kornmüller.

Bei der Siegerehrung erhielten die

besten 8 Schnapser schöne Sachpreise,

gespendet von der Bäckerei Mistelbacher,

der Firma Hochleitner und vom

Kaufhaus Rafetseder.

Das Ergebnis:

1. Peter Hackl

2. Gerhard Winkler

3. Lisa Praunshofer

4. Ludwig Resnitschek

5. Fritz Zatl

6. Franz Ehebruster

7. Franz Eder

8. Benjamin Redl

Kindermaskenball

Am Samstag, dem 14. Februar 2015 fand im Gasthaus

Ehebruster der Viehdorfer Kindermaskenball statt. Auch

heuer fand sich wieder eine große Kinderschar im Saal des

Gasthauses ein. Gemeindeparteiobmann Franz Eder moderierte

diesen lustigen Nachmittag und Anna Klauser, Lydia

Hehenberger, Daniela Zehetner und Monika Schweighofer

sorgten mit vielen lustigen Spielen für ein abwechslungsreiches

Kinderprogramm. Der Höhepunkt des Nachmittages

waren aber wieder die Faschingskrapfen, die wie jedes Jahr

von Familie Margarete und Karl Ehebruster für alle Kinder

gespendet wurden. Ein herzliches Dankeschön nochmals

dafür!

Seite 32


Valentinsaktion

Am Samstag, dem 13. und am Sonntag, dem 14. Februar

2016 wurden auch heuer wieder im Zuge der alljährlichen

Valentinsaktion Blumengrüße an alle Frauen im gesamten

Gemeindegebiet von der ÖVP Viehdorf verteilt. 26 ÖVP-

Funktionäre verteilten insgesamt 710 Blumensträußchen.

Bgm. Franz Zehethofer und Vizebgm. Franz Eder besuchten

auch die öffentlichen Einrichtungen (Volksschule,

Kindergarten und Gemeindeamt) sowie die größeren

Firmen (ESA und Glas Berger) sowie die Nahversorger

im Gemeindegebiet und überbrachten auch dort Blumengrüße

an alle Mitarbeiterinnen.

Ostereieraktion

Zu Ostern wurde von der ÖVP Viehdorf heuer eine Ostereieraktion

durchgeführt. Dabei wurden von Vizebgm. Gemeindeparteiobmann

Franz Eder und einigen Funktionären bunte

Ostereier verteilt und zwar an die Feuerwehrjugend, an den

Fußballnachwuchs und am Ostermontag beim Meisterschafts-

Fußballmatch Viehdorf gegen Kienberg auch an die Spieler

und Besucher dieses Fußballspiels.

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 33


Bgm. und Vize spenden Eis für die Kinder

Am vorletzten Montag vor den Ferien besuchten Bürgermeister

Franz Zehethofer und sein Vize Franz Eder die

Volksschule und den Kindergarten in Viehdorf.

Der Grund: Sie überbrachten Eis für alle Kinder.

Zuerst wurden alle 4 Klassen der Volksschule Viehdorf

besucht und Bgm. Franz Zehethofer spendete ein Jolly-Eis

für alle Volksschulkinder sowie für alle Lehrpersonen.

Danach besuchten die beiden Gemeindevertreter auch die

2 Kindergartengruppen und hier spendete Vizebgm. Franz

Eder ein Twinni-Eis für alle Kinder sowie die Kindergartenpädagoginnen.

Trotz des völlig verregneten Tages schmeckte das Eis aber

allen Kindern ausgezeichnet.

3254 Bergland

Seite 34


Bundespräsidentschaftswahl 24. April 2016

Gemeinde: Viehdorf GKZ: 30536

EU-Wahl 25. 05. 2014 BPW 24. 04. 2016 Differenz 14-16

Stimmen Prozent Stimmen Prozente Stimmen Prozente

Wahlberechtigte 1.082 Wahlberechtigte 1.059 -23

abgeg. Stimmen 649 60,0% abgeg. Stimmen 827 78,1% +178 +18,1%

ungültige Stimmen 32 3,0% ungültige Stimmen 37 3,5% +5

gültige Stimmen 617 57,0% gültige Stimmen 790 74,6% +173

NEOS 42 6,8% 1. Dr. Irmgard Griss 119 15,1% +77 +8,3%

FPÖ 127 20,6% 2. Ing. Norbert Hofer 295 37,3% +168 +16,8%

SPÖ 80 13,0% 3. Rudolf Hundstorfer 66 8,4% -14 -4,6%

ÖVP 306 49,6% 4. Dr. Andreas Khol 190 24,1% -116 -25,5%

Sonstige 17 2,8% 5. Richard Lugner 27 3,4% +10 +0,7%

Grüne 45 7,3% 6. Dr. Alexander Van der Bellen 93 11,8% +48 +4,5%

Kontrolle 617 100,0% Kontrolle 790 100,0% +173 +0,0%

Bundespräsidentschaftswahl 22. Mai 2016

Gemeinde: Viehdorf

Wahlsprengel: 1

Sprengelnummer:

letzte Wahl

BPW 22.05.2016

Differenz

Stimmen Prozent Stimmen Prozente Stimmen Prozente

Wahlberechtigte 1.059 Wahlberechtigte 1.059 +0

abgeg. Stimmen 827 78,1% abgeg. Stimmen 791 74,7% -36 -3,4%

ungültige Stimmen 37 3,5% ungültige Stimmen 58 +21

gültige Stimmen 790 74,6% gültige Stimmen 733

1. Ing. Norbert Hofer 440 60,0% +440 +60,0%

2. Dr. Alexander Van der Bellen 293 40,0% +293 +40,0%

Die Stichwahl wurde vom Verfassungsgerichtshof annulliert und muss am 2. Oktober wiederholt werden!

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 35


VP NÖ fordert mehr Gerechtigkeit bei Mindestsicherung

„In Fragen der sozialen Gerechtigkeit muss man nicht nur an die denken,

welche auf Sozialleistungen angewiesen sind. Wir müssen auch an jene

denken, die diese Leistungen bezahlen“, steht für VPNÖ-Landesgeschäftsführer

Bernhard Ebner fest. Deshalb tritt die VP für eine Reform der

Mindestsicherung ein.

869,4 Millionen Euro wurden 2015 in

ganz Österreich für die Mindestsicherung

ausgegeben. Das bedeutet eine

Steigerung um fast 30 Prozent seit

2013. Genug Grund, um endlich zu

handeln. „Wir sehen es als Volkspartei

als unsere Verpflichtung, die Fairness

des gesamten Sozialsystems langfristig

im Sinne der kommenden Generationen

in unserem Land aufrecht zu

erhalten“, so VP-Landesgeschäftsführer

LAbg. Bernhard Ebner. „Für uns

steht fest: Die Leistungsträger dürfen

nicht die Dummen sein!“

Die Verhandlungen zwischen Bund

und Ländern diesbezüglich laufen.

Dabei hat die ÖVP im Vorfeld klare

Leitlinien festgelegt. „Wir wollen eine

Deckelung der Leistung pro Haushalt

bei 1.500 Euro im Monat“, so

Ebner zur wichtigsten Forderung der

ÖVP. Die SPÖ will ab dem 7. Kind

weniger Mindestsicherung ausbezahlen.

Zudem geht es der Volkspartei

um vermehrte Zuerkennung von

Sach- statt Geldleistungen, geringere

Zahlungen an Asylberechtigte, eine

Verpflichtung für Sprach- und Integrationskurse,

verstärkte Kontrollen

und einen Wiedereinsteigerbonus

nach Vorbild Niederösterreichs. Das

Beispiel der dänischen Regelung,

Sozialleistungen erst nach 7 Jahren

Aufenthalt zu gewähren, soll ebenfalls

Teil der Reform sein.

Denn NÖ hat im Bereich des Möglichen

seine Aufgaben bereits letzten

Sommer erledigt. Um die Mindestsicherung

nicht zur Dauerlösung zu

machen, sondern einen Anreiz für

den Wiedereinstieg ins Berufsleben

zu schaffen, hat der Landtag einen

Wiedereinsteigerbonus geschaffen:

Mindestsicherungsbezieher, die länger

als 6 Monate Mindestsicherung bezogen

haben, können für die Dauer von

bis zu 12 Monaten einen Bonus in

Höhe von 1/3 des Nettoeinkommens

bis zu gesamt maximal 1.172 Euro

erhalten. Darüber hinaus kann nun

nach 1,5 Jahren Bezug bei Unregelmäßigkeiten

eine Umstellung auf Direktzahlungen

erfolgen. Mehr Kontrolle

soll für mehr Fairness für den Steuerzahler

sorgen.

Seite 36


Der Vergleich macht sicher

Während die SPÖ mit ihren Vorschlägen

den Status Quo mehr oder weniger

verlängern will, setzt die VP auf

echte Reformen und Gerechtigkeit

für die Leistungsträger. Denn die

Vorschläge der SPÖ beinhalten zwar

Mindestsätze für die Kinder, aber die

Länder könnten weiterhin deutlich

mehr an Leistung ausschütten.

Beispiele:

Familie mit 2 Kindern

Wenn man von Familien spricht, die

Leistungen aus der Mindestsicherung

beziehen, ist der Anteil der Familien mit

zwei Kindern am größten. Nach derzeitiger

Rechtslage in NÖ erhält die Familie 1.642

Euro an Leistungen aus der Mindestsicherung.

In Wien wären das heute schon

1.709,04 Euro. Geht es nach der SPÖ-Forderung,

erhält diese Familie (zumindest)

1.558,24 Euro. Bei der VP wird der Deckel

bei 1.500 Euro eingezogen.

Zusätzlich erhält die Familie jeweils noch

389 Euro an Familienbeihilfe, etwa 100

Euro an Vergünstigungen zum Beispiel

bei Rundfunk- oder Rezeptgebühren und

profitiert vom steuerlichen Kinderabsetzbetrag.

Familie mit 9 Kindern

Nach derzeitiger Rechtslage in NÖ erhält

die Familie 2.990,76 Euro an Leistungen

aus der Mindestsicherung. In Wien wären

das heute schon 3.292,44 Euro. Geht es

nach der SPÖ-Forderung, erhält diese

Familie (zumindest) 2.387,61 Euro. Bei

der VP wird der Deckel bei 1.500 Euro

eingezogen.

Zusätzlich erhält die Familie jeweils noch

2.149,20 Euro an Familienbeihilfe, etwa

100 Euro an Vergünstigungen zum Beispiel

bei Rundfunk- oder Rezeptgebühren und

profitieren vom steuerlichen Kinderabsetzbetrag.

Tischler-Geselle mit 2 Kindern

Ein Tischler-Geselle mit 30 Jahren und

seiner Familie mit zwei Kindern geht

arbeiten und verdient rund 2.200 Euro

brutto, was 1.589 Euro netto entspricht. Er

erhält keine zusätzlichen Begünstigungen.

Auch diese Familie erhält 389 Euro an

Familienbeihilfe und profitiert vom steuerlichen

Kinderabsetzbetrag.

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 37


Kurz: Illegale Migrationsrouten nach

Europa stoppen.

„Das Durchwinken der Flüchtlinge nach Mitteleuropa muss beendet werden, denn

Europa kann nicht alle Flüchtlinge aufnehmen.“

Außenminister Sebastian Kurz möchte nach australischem

Vorbild illegale Bootsflüchtlinge bereits auf See abfangen,

in ihre Herkunftsländer zurück oder auf eine Insel vor

dem europäischen Festland bringen. Er stellt klar: „Die

Rettung aus Seenot kann nicht automatisch ein Ticket nach

Europa bedeuten.“ Außerdem muss Europa mehr Hilfe in

den Krisenregionen vor Ort leisten und die Ärmsten der

Armen mit Hilfe von Resettlement-Programmen, die es ja

teilweise bereits gibt, direkt aus den betroffenen Regionen

in Europa aufnehmen.

Vorbild: Australisches Modell

Zwischen 2012 und 2013 kamen in Australien fast 40.000

Bootsflüchtlinge an, aber über 1.000 Menschen ertranken.

Mit Hilfe eines Grenzschutzes der Marine hat Australien

es geschafft, dass keine illegalen Migranten mehr kommen

und auch niemand mehr ertrinkt. Ähnlich nach diesem

Modell soll nun Europa vorgehen und so Schleppern die

Grundlage entziehen, damit auch im Mittelmeer niemand

mehr ertrinkt. Gleichzeitig muss aber klar kommuniziert

werden, dass Rettung aus Seenot nicht automatisch ein

Ticket nach Europa bedeutet.

„Wir haben es heute mit massiven Migrationsbewegungen

zu tun. Wenn Europa damit zurechtkommen will,

muss es ein ordentliches, faires und solidarisches System

schaffen“, so Außenminister Kurz.

Wer illegal kommt, verliert

Anspruch auf Asyl

Die klare Botschaft von Europa muss sein: Wer illegal

versucht, nach Europa durchzukommen, verliert seinen

Anspruch auf Asyl. Eine Rettung aus Seenot darf nicht

automatisch Asyl in Mitteleuropa bedeuten.

Die aufgegriffenen Bootsflüchtlinge sollen im Idealfall

sofort in ihr Herkunftsland zurückgebracht werden.

Hierbei bräuchte es Kooperationen mit den jeweiligen

Herkunftsländern. Dieses Vorgehen wäre auch konform

mit der Genfer Flüchtlingskonvention, denn diese Flüchtlingsströme

kommen aus sicheren Drittländern, in denen

bereits keine Verfolgung mehr droht.

„Im Fall von Libyen ist es zum Beispiel möglich, mit der

entstehenden Regierung zu vereinbaren, Schlepper schon

vor der libyschen Küste an der Überfahrt nach Europa zu

hindern. Wenn diese Kooperation nicht möglich ist, dann

müssen die Menschen in einem Asylzentrum untergebracht

und versorgt werden, idealerweise auf einer Insel. Von dort

muss dann ihre Rückkehr organisiert und finanziell unterstützt

werden“, konkretisiert Kurz.

Resettlement-Programme forcieren

Auch muss Europa mehr Hilfe vor Ort leisten und gleichzeitig

die freiwillige Aufnahme der Ärmsten der Armen

durch Resettlement-Programme forcieren. Auch Australien,

Kanada und Großbritannien holen tausende Flüchtlinge

direkt aus Kriegsgebieten.

EU-Außengrenzen schützen

Weiterhin ist der Schutz der EU-Außengrenzen zentral

bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise. So ist Bulgarien

sehr bemüht, die EU-Außengrenze bestmöglich zu schützen,

aber das Land braucht dabei Unterstützung. Hier

spricht sich Kurz für ein gemeinsames EU-Korps an den

EU-Außengrenzen aus.

„Wenn es uns gelingt, unsere Grenzen zu sichern und

nur noch mittels Resettlement-Programmen Flüchtlinge

direkt nach Europa zu holen, dann orte ich bei so

gut wie allen EU-Mitgliedern Bereitschaft, Menschen

aufzunehmen. Es braucht nur ein geordnetes System“,

so Kurz.

Auch das Schließen der Balkanroute und das Abkommen

mit der Türkei sorgten für eine Verringerung des Flüchtlingsstroms.

Wenn die gesetzten Maßnahmen weiterhin

wirken, so könnte auch die Quotenregelung in der EU bald

in Kraft treten.

Seite 38


Brexit:

Oder mit den Worten von Asterix & Obelix:

„Die spinnen, die Briten.“

ein Beitrag von GR Markus Burgstaller, BA

Jetzt hat die Bevölkerung von Großbritannien also das getan,

wovon andere nur reden und die Ultima Ratio zur Lösung

erklärt. „Das Volk, der Souverän hat entschieden“ oder „Das

Volk hat immer Recht“, kommentieren unmittelbar nach

dem Referendum europäische Rechtspopulisten das Ergebnis.

Schnell werden fremde Erfolge zur eigenen politischen Leistung

erklärt. Die EU-Gegner sehen sich bestätigt – so einfach ist es

allerdings nicht:

Das Ergebnis: Ein gespaltenes Land.

Österreich war es beim zweiten Wahlgang der Bundespräsidentenwahl

und nun ist es Großbritannien in der Frage der

EU-Mitgliedschaft. Natürlich können die beiden Wahlen

nicht verglichen werden, allerdings gibt es Parallelen. Die

wesentlichste ist die des Wahlmotives – es war die Flüchtlingspolitik

und diese Frage hat alles überlagert: Denn jene

Briten, die gegen den Verbleib in der EU gestimmt haben,

sprechen dieser auch jegliche Lösungskompetenz in der

Frage ab. In Österreich wurde der Unmut hingegen nicht

an die EU in Form eines Referendums, sondern an die

Bundesregierung in Form der „Bundespräsidentenwahl“

adressiert.

Das Ergebnis des Referendums zeigt darüber hinaus Bruchlinien,

wie wir sie auch kennen: Stadt und Land, Jung und

Alt, niedrige und höhere Bildungsschichten, Arbeitslose

oder Niedriglohnsektor und solider Mittelstand. In Großbritannien

kommt noch die geografische Trennung Nord

und Süd hinzu. Die soziodemografischen Bruchlinien

sind nach der Abstimmung nun das geringere Übel. Denn

die wirtschaftlichen Turbulenzen, die politische Instabilität

und die fehlende Perspektive für die Zeit „nach der

Union“, scheinen große Fragezeichen aufzuwerfen. Die

Vorbereitungen Schottlands für ein Referendum über den

Verbleib in Großbritannien liefert zusätzlich Stoff für die

Spaltung des Landes.

Das Ergebnis ist also überlagert vom emotional aufgeladenen

Flüchtlingsthema, das für die traditionell EU-kritischen

Briten nun vielleicht das Zünglein an der Waage war

und sie zum Austritt bewogen hat. Ob die absehbaren (und

noch nicht absehbaren) Folgen den Austrittsschritt rechtfertigen,

bleibt abzuwarten. Die tiefe Spaltung des Landes

müssen allerdings jene Politiker aus dem Brexit-Lager

verantworten, die die Stimmungslage für sich instrumentalisiert

haben.

Der Wahlkampf: Voller Emotionen.

Großbritannien hatte immer einen Sonderstatus innerhalb

der Union – Stichwort „Britenrabatt“. Von einer pauschalen

Benachteiligung kann also nie die Rede gewesen sein.

Darüber hinaus war Großbritannien innerhalb der Europäischen

Union immer auf Liberalisierung und Entbürokratisierung

bedacht. Aber wie in Österreich haben es auch in

Großbritannien die rechtspopulistischen Parteien verstanden,

Stimmung in Stimmen umzuwandeln. Der Wahlkampf

ist deshalb auch ein Lehrbeispiel für Populismus und der

Tatsache, dass Wahlentscheidungen von emotionalen

Faktoren („Bauchgefühl“) abhängen und nicht auf einer

ausgewogenen, rationalen Entscheidung („Was spricht für,

was gegen“) beruhen.

Das Wort Populist wird umgangssprachlich oft missverständlich

verwendet und damit verkürzt eine Person

bezeichnet, die das Volk (lat. populus) vertritt und deren

Meinung kundtut. Das stimmt lediglich im Bereich der

Rhetorik – Cicero oder Perikles waren deshalb zurecht die

„Rhetorik-Stars“ der Antike. Populismus heute versteht

sich vielmehr als Ideologie, die vorgibt „die Meinung des

Volkes“ zu vertreten. Gemeinhin werden dabei Themen

derart stark vereinfacht bis sie schließlich nicht mehr der

vollen Wahrheit entsprechen, aber mehrheitsfähig sind, da

sich der Inhalt verständlich und plausibel erklärt.

Doch Populismus hat einen Haken: Die einfachen Versprechen

können in der Realität nicht umgesetzt werden und

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 39


damit sind die Briten nun konfrontiert. Die Vertreter der

UKIP (Partei für die Unabhängigkeit des Vereinten Königreichs)

mussten kurz nach dem Referendum eingestehen,

dass möglicherweise nicht alles umsetzbar ist, wie sie das

im Wahlkampf versprochen haben. Vertrauenswürdige

Politik sieht anders aus.

Die Konsequenz: Zusammen oder getrennt.

Ob am Schluss Großbritannien nun doch profitiert, ist

aufgrund des Präzedenzfalls ungewiss – die ersten Anzeichen

deuten nicht darauf hin.

Aus politischer Sicht muss man sich fragen, ob die letzte

Konsequenz – also der Austritt aus der gemeinsamen

Union – wirklich die Lösung auf die Probleme ist, die alle

gleichsam betreffen. Ich glaube nicht. Ich bin sogar gegenteiliger

Meinung, aber der bisherigen Politik der Problem-

Verschleppung und Negierung muss ein Ende gesetzt

werden. Wenn das Brexit-Referendum

für diese Trendumkehr innerhalb der

Union sorgen konnte, dann können wir

über den Ausgang nur froh sein. Sollte

sich nichts ändern, wird es immer

schwieriger werden, die Europäische

Union in ihrer heutigen Form zu rechtfertigen.

Schließlich wurde sie von den

Gründervätern Schuman, Monet und

de Gasperi als Friedensunion gegründet

und nicht als Reglementierungsunion.

Schotten ans Herz „Better together.“ In welcher Form

auf europäischer Ebene zusammengearbeitet wird, ist zu

diskutieren und mit dem Prinzip der Subsidiarität sollte

begonnen werden. Nur eines steht fest: Einzeln wird kein

Staat gegen die Flüchtlingsströme und die illegale Einwanderung

ankämpfen können. Und einzeln wird kein Staat

ein Gegengewicht zu den USA oder Asien bilden können.

Denn das sind unsere Herausforderer im Wettbewerb. Der

Leitgedanke muss sein: Nicht wir allein gegen „die anderen“,

sondern untereinander in Vielfalt, aber als Einheit

nach außen.

Fazit: Einfache Antworten können nicht die Lösung für

immer komplexere Probleme sein. Rechts- und Linkspopulisten

können zwar polarisieren, aber keine Lösungen

anbieten. Den Job müssen Politiker, wie Sebastian Kurz,

Wolfgang Sobotka oder Hans Peter Doskozil übernehmen.

Wer aber daraus ableitet, dass in einer

globalisierten Welt das Schneckenhaus

des Nationalismus die Zukunft

ist, dem lege ich den Wahlslogan der


Wirtschaftlichste

tlichste

Neuheit 2013

Kleinwagen
















AUTO-HITKFZ GmbH

3304 St. Georgen/Ybbsfeld, Amstetten | Gewerbestr.17

Tel. 07472 / 65 881 | kfz-autohit@kfz-autohit.at






























































Seite 40


Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 41


Seite 42


Unsere Vereine und

Organisationen berichten

Freiwillige Feuerwehr

Viehdorf

Neuwahlen

Die Freiwillige Feuerwehr Viehdorf startete das Jahr 2016

gleich am 4. Jänner mit der Jahres-Mitgliederversammlung.

Heuer standen auch wieder Neuwahlen am Programm.

Der langjährige Kommandant Rudolf Palmetzhofer – er

war 25 Jahre lang Kommandant und davor 5 Jahre Stellvertreter

– legte aus Altersgründen sein Amt zurück. Zum

Abschied schenkten ihm seine Kameraden – fast alle 92

Mitglieder waren zu dieser historischen Versammlung

gekommen – langen Applaus und Standing Ovations. Mit

großer Mehrheit wurde der bisherige Stellvertreter, Wolfgang

Schweighofer, zum neuen Kommandanten gewählt.

An seiner Seite fungiert Franz Lechner in den kommenden

fünf Jahren als Stellvertreter. Erich Klem wurde als Leiter

des Verwaltungsdienstes bestätigt, offiziell neu im Verwalterteam

ist Gottfried Hehenberger als Kassier. Ein weiterer

Punkt war die Angelobung vier neuer Kameraden: Gregor

Hintersteiner, Julian Zach, Matthias Schweighofer und

Christian Jetzinger.

Befördert wurden:

• zum OFM Anna Klauser und Martin Kendlbacher jun.,

• zum HFM Thomas Hausberger,

• zum LM Johannes Palmetzhofer und Gerhard Schachner,

• zum VM Gottfried Hehenberger (Kassier)

• zum BI Franz Lechner und

• zum OBI Wolfgang Schweighofer.

Zum EHVM wurde Rudolf Korner ernannt.

Den Titel EHBI erhielt Rudolf Palmetzhofer

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 43


Ball

Am Samstag, 9. Jänner, fand dann der traditionelle Ball in

den Räumlichkeiten der Volksschule statt. Die „Aufgeiger“

aus der Steiermark sorgten für tolle Stimmung und wie

gewohnt gab es eine ansprechende Eröffnungspolonaise,

eine sehr amüsante Mitternachtseinlage und ein Schätzspiel

mit wertvollen Preisen.

Übungen

Endlich ist sie da! Die neue TS (Tragkraftspritze) der

Feuerwehr Viehdorf. Sie wurde mit einer Einschulung

und gleichzeitigen Übung am 21. März von den Kameraden

in Augenschein genommen. Feierlich gesegnet

wurde das moderne Gerät im Rahmen der Florianimesse

am 24. April, Patin wurde Maria Dammerer aus Ennsfeld.

Weitere Übungen im 1. Halbjahr fanden im Betreuten

Wohnen Hainstetten, im Hause Gruber (Edbauer – brennendes

Kfz), sowie in den Wohnhäusern der WET (gegenüber

Gasthof Korn) in Viehdorf statt. Denn ein Ziel des

neuen Kommandos ist, durch Vor-Ort-Übungen in den

Wohnanlagen und öffentlichen Gebäuden, stets für den

Ernstfall gewappnet zu sein.

Seite 44


Einsätze

Die FF Viehdorf hatte im 1. Halbjahr

34 Einsätze (2 Brandeinsätze, 9 Brandsicherheitswachen

und 23 Technische

Einsätze) zu verzeichnen. Sie wurde

unter anderem zu einer Pkw-Bergung

am 21. Jänner, einer Tierrettung am 25.

April und dem Brand in Krahof am 7.

Mai gerufen.

Gesellschaftliches

Seilziehen

Beim traditionellen Wettseilziehen der Feuerwehren am

Pfingstsonntag in Krahof nahmen wir wieder mit 2 Mannschaften

teil. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 1. und 2.

Platz für Viehdorf!

Ein ganz besonderes Ereignis für die

Kameraden der Feuerwehr Viehdorf

war unsere „1. Echte Viehdorfer

Feuerwehr-Hochzeit“ am 14. Mai. Die

1. Feuerwehr-Frau in der Geschichte

der Feuerwehr Viehdorf – seit 10

Jahren aktiv - , Eva Lechner heiratete

Josef Höblinger, der seit 2 Jahren

ebenfalls Mitglied der Feuerwehr

Viehdorf ist. Als Überraschung wurde

das Paar vom Hause Lechner mit den

Feuerwehrautos zur Kirche gebracht.

Im Anschluss an die schöne Trauungsmesse

musste vom Brautpaar – mit

Unterstützung der Hochzeitsgäste

- ein typischer 9er-Gruppen-Löschangriff

durchgeführt werden, bevor

sie weiter zum Gasthaus durften.

Jedoch wurden hier durch die Miniaturausführung

der Feuerwehrgeräte

erschwerte Bedingungen geschaffen!

Wir gratulieren dem Brautpaar nochmals

und wünschen viel Glück in der

(Feuerwehr-)Ehe!

Bewerbe

Leider begann die heurige Bewerbssaison gleich mit

einer Absage. Obwohl vier Neunergruppen am 5. Juni in

Ferschnitz beim Abschnitts-Feuerwehrleistungsbewerb

antraten, wurde wegen strömenden Regens keine Wertung

vorgenommen. Besser ging es dann am 25. Juni beim

Bezirksbewerb in St. Georgen/Klaus. 4 Gruppen traten an,

3 davon in Bronze und Silber, 1 nur in Bronze mit Alterspunkten.

Gruppe Viehdorf 1 erhielt in Silber für den 9.

Platz einen Pokal.

Auch beim Landesbewerb in Zistersdorf am 2. u. 3. Juli war

eine Gruppe von uns am Start.

Julian Zach, Matthias Schweighofer und Gregor Hintersteiner

erreichten dabei das Leistungsabzeichen in den

Stufen Bronze und Silber.

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 45


Freiwillige Feuerwehr

Seisenegg

Kommandowechsel und neues Feuerwehrauto

Spannende und arbeitsreiche Monate bescherte das erste

Halbjahr 2016 der Freiwilligen Feuerwehr Seisenegg.

Neuwahl

Zum Jahresstart ging am 8. Jänner im Gasthaus Zatl eine

historische Mitglieder- und Wahlversammlung über die

Bühne. Unter dem Vorsitz von Bürgermeister Franz Zehethofer

wurde BM Friedrich Bauer mit großer Mehrheit

zum neuen Kommandant gewählt. OBI Alois Wagner trat

nach 26 Jahren im Amt des FF-Kommandanten nicht mehr

zur Wahl an. Mit vier Jahren als Kommandant-Stellvertreter

war Alois Wagner ab 1986 somit 30 Jahre lang im

Kommando der FF Seisenegg an vorderster Stelle aktiv.

Als Kommandant-Stellvertreter wurde der bisherige Vize-

Kommandant Gerhard Wagner in seiner Funktion bestätigt.

Wieder ins Kommando berufen wurde Andreas Teufel

als Verwalter. Sein neuer Stellvertreter ist Mike Jaeschke.

Karl Steiner schied in dieser Funktion aus Altersgründen

nach elf Jahren als Verwalter-Stellvertreter aus. Für

Alois Wagner und Karl Steiner gab es viel Anerkennung

und Lob, beide wurden zu Ehrenchargen befördert. Fritz

Bauer wurde in weiterer Folge von den Kommandanten

der Feuerwehren St. Georgen/Y., Krahof und Viehdorf

zum Unterabschnittskommandant gewählt.

Ball

Ein gut besuchter und gelungener

Feuerwehrball im GH Zatl Ende

Jänner rundete den erfolgreichen

Jahresbeginn ab.

Seite 46


HLF2

Aufregende Tage erlebten die

Mitglieder der Feuerwehr Seisenegg

Mitte März. Nach langen Vorbereitungen

konnte das neue Einsatzfahrzeug

HLF2 in den Dienst gestellt

werden. Der Ankauf des Autos war

notwendig geworden, weil für das 32

Jahre alte Tanklöschfahrzeug 1000

die behördliche Genehmigung abgelaufen

war. Für einen Tag reiste eine

elfköpfige Mannschaft zur Einschulung

nach Kaindorf bei Graz. Bei der

Firma Iveco Magirus-Lohr erhielten

die Feuerwehrkameraden die ersten

Ausbildungsstunden für das Vorführfahrzeug

mit den neuesten technischen

Errungenschaften. Das HLF2

ist mit 2000 Liter Löschwasser- und –

schaum ausgerüstet, ist aber auch für

vielfache technische Einsätze aufgerüstet.

Nach der technischen Abnahme

des neuen multifunktionellen

Fahrzeuges in der Landesfeuerwehrschule

Tulln gab es am 15. März im

Feuerwehrhaus Seisenegg eine erste

Vorstellung. Interessierte Seisenegger,

Feuerwehrkameraden der umliegenden

Wehren und Gemeinderäte

bekundeten ihr Interesse. Auch

Abschnittskommandant BR Josef

Weber, Bürgermeister Franz Zehethofer

und Vizebürgermeister Franz

Eder konnten von HBI Fritz Bauer

begrüßt werden. Bauer bedankte sich

bei den Gemeindeverantwortlichen

für die Unterstützung beim Ankauf

des HLF2. Bürgermeister Zehethofer

gratulierte zum Kauf und dankte für

das Engagement bei der Anschaffung

des Fahrzeuges. Die Segnung des

Einsatzfahrzeuges wird am 2. Oktober,

am Tag nach dem Seisenegger

Heurigen, in festlichem Rahmen in

Seisenegg über die Bühne gehen.

Ausbildung, Brand

Seit der Inbetriebnahme des neuen HLF2 wird wöchentlich

ein- bis zweimal auf dem neuen Gerät geübt. Daneben

kamen die Ausbildung und die Übungstätigkeit nicht zu

kurz. Nach der Truppmannschulung im Februar beteiligten

sich zahlreiche FF-Mitglieder an einer Feuerwehr-

Medizinischen Ausbildung mit Feuerwehrarzt Dr. Franz

Sturl im FF-Haus Viehdorf. Am 1. April wurde mit dem

neuen Fahrzeug an der ersten Großübung in Oberholz teilgenommen.

Die neuen Atemschutzgeräte und das Flutersystem

am Fahrzeug wurden dabei besonders in Einsatz

gebracht. Am 6. Mai folgte die nächste Übung in Krahof.

Dort kam es einen Tag später auch zum ersten Großeinsatz

mit dem HLF2. Rund um den Brand eines landwirtschaftlichen

Objektes in Krahof (Haus Hintersteiner) löste

die Bezirksalarmzentrale die höchste Brandstufe B4 aus.

Die FF Seisenegg rückte mit 15 Männern und einer Frau

in drei Fahrzeugen zum Einsatz aus. Beim Brandobjekt

handelte es sich um Nebengebäude eines Bauernhofes. Die

FF Seisenegg war an der Löschwasserförderung und am

Löscheinsatz mit schwerem Atemschutz beteiligt. Auch

ein Belüftungsaggregat wurde in Stellung gebracht. Das

Schadfeuer konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden

Die Brandursache war vorerst ungeklärt. Insgesamt standen

elf Feuerwehren mit rund 150 Frauen und Männern

im Einsatz.

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 47


Ausrückungen

Auch bei kirchlichen Anlässen wie der

Osterprozession oder der Fronleichnamsprozession

nahm die FF Seisenegg

wieder teil. Sehr festlich wurde

auch der Florianitag mit der traditionellen

Florianimesse der Feuerwehren

Seisenegg und Viehdorf, zelebriert von

Feuerwehrkurat GR Leopold Lumesberger,

gefeiert. Im Anschluss an die

Messe wurde die neue Tragkraftspritze

der FF Viehdorf gesegnet.

Feiern, Ehrungen, Eintritte

Der Einladung von Kamerad Franz

Höchstöger, anlässlich seines 80.

Geburtstages, folgten zahlreiche

Feuerwehrmitglieder, aber auch eine

Delegation der Gemeinde Viehdorf

unter Vizebürgermeister Franz Eder,

sowie des Kameradschaftsbundes und

des Seniorenbundes. Franz Hochstöger

ist seit 1979 Mitglied der FF Seisenegg.

In seiner Zeit als Aktiver machte

er sich besonders als gewissenhafter

Zeugmeister verdient. Im Namen der

FF bedankte sich Kommandant HBI

Friedrich Bauer für das Engagement

des Jubilars. Mit einer Auszeichnung

beim Abschnittsfeuerwehrtag Anfang

Juni in Ferschnitz wurde LM Anton

Buchholz für die 50-jährige aktive

Mitgliedschaft bei der Feuerwehr

von Landtagsabgeordneter Michaela

Hinterholzer im Namen des Landeshauptmannes

geehrt. Der Feuerwehr

neu beigetreten sind Manfred und

Hannes Atzenhofer.

Tag der offenen Tür

Unter regem Interesse der Bevölkerung

ging am Samstag, den 28.

Mai der „Tag der offenen Tür“ bei

der Feuerwehr Seisenegg über die

Bühne. Bei schönstem Sommerwetter

wurden in Einsatzübungen die

Möglichkeiten unseres neuen HLF2

präsentiert. Konkret stand eine technische

Hilfeleistung samt Menschenrettung

am Programm. Dabei wurde

ein verunfalltes Auto mit Hilfe der

neuen Hebekissen von einer darunter

liegenden verletzten Person gehoben.

Löschwasserförderung mit Tauchpumpen

und der Einsatz des am HLF

2 montierten Wasserwerfers war ein

weiterer Teil der Vorführungen.

Wir bedanken uns bei allen Aktiven,

Förderern und Freunden der FF

Seisenegg und wünschen erholsame

Urlaubswochen im Sommer!

Tore • Türen • Zargen • Antriebe

Alu-Zäune • Gitterzäune • Sichtschutz

3300 Ardagger Stift, Betriebsgebiet Nord 9

Betriebszeiten: Mo-Fr 8-12 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter 0664/4036541

Seite 48


Feuerwehrjugend

Feuerwehrjugend blickt zurück auf eine erfolgreiche 1. Jahreshälfte 2016

Unter der Führung von Erich Klem und Anita Wagner

treffen sich derzeit 13 Jugendliche jeden Montag zur

Jugendstunde. Mit großem Eifer wird für alle anstehenden

Prüfungen und Wettbewerbe gelernt und geübt.

Abwechslungsreiche Aktivitäten

Neben den Vorbereitungen für den Wissenstest am 19.03.

in Zeillern wurde auch noch das Fertigkeitsabzeichen

„Melder“ am 13. 02. in Kollmitzberg geprüft.

Erfolgreiche Teilnahme an Bewerben

Mit Jakob Einfalt, Manuel Hintersteiner, Pamela Holzer,

Theresa Raßpotnig und Anita Schweighofer nahmen heuer

gleich fünf Mitglieder unserer FJ, so viele wie noch nie

zuvor, am Bewerb zum Feuerwehrjugend-Leistungsabzeichen

in Gold am 07.05.2016 in Tulln teil. Nach guter

gemeinsamer Vorbereitung durch den Bezirk Amstetten in

Euratsfeld war die Prüfung für sie kein Problem.

Nach dem Zeltfest, Anfang Mai, starteten wir wieder mit

den Vorbereitungen für die Bewerbe. Das 1. Mal wollte

unsere Gruppe beim Abschnittsbewerb in Ferschnitz

an den Start gehen. Doch leider ist dieser Bewerb „in das

Wasser gefallen“ und wurde aufgrund des starken Regens

abgesagt. Beim Bezirksbewerb in St. Georgen/Klaus belegten

wir in Bronze den tollen fünften Platz.

Feuerwehrjugendlager

Der Höhepunkt eines Feuerwehrjugendjahres ist das

Feuerwehrjugendlager. Es fand heuer von 7. - 11. Juli

in Amstetten statt. Dort traten wir erfolgreich bei den

Landesbewerben an.

Das Feuerwehrjugendbewerbsabzeichen in Bronze (10-11

Jahre) erhielten Eva Prüller, Bettina Leichtfried und Florian

Tüchler.

Das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Bronze (ab 12

Jahren) erhielten Melanie Dammerer, Caroline und Simone

Jandl.

Um auch in Zukunft eine gute Truppe bei der Feuerwehrjugend

stellen zu können, ist es wichtig, genügend

Mitglieder zu haben. Deshalb an alle Kinder von 10

bis 15 Jahren, die Freude an der Feuerwehr haben und

etwas Sinnvolles erleben wollen: meldet euch bei Erich

oder Anita und tretet der Feuerwehrjugend bei! Anfang

September geht es wieder los mit den Jugendstunden

jeden Montag von 17:15 bis 18:15 Uhr.

Infos gibt es auch auf Facebook unter „Feuerwehrjugend

Viehdorf“!

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 49


Musikverein

Viehdorf

70 Jahre Musikverein Viehdorf

Jubiläumskonzert

Das Geburtstagsjahr begann der Musikverein mit dem

Jubiläumskonzert am 5. und 6. März, zu dem wieder viele

BesucherInnen gekommen sind. Bei dem Konzert wurden

insgesamt 8 JungmusikerInnen (4 Klarinetten, 1 Horn, 2

Saxophone, 1 Schlagzeug) in die Kapelle aufgenommen.

Matthias Eichhorn erhielt die Ehrenmedaille in Bronze

für 15-jährige aktive Musikausübung und Sabine Bauer

und Daniel Jetzinger erhielten die Ehrenmedaille in Silber

für 25-jährige aktive Musikertätigkeit. Der Musikverein

konnte das Gründungsmitglied Ehrenkapellmeister Franz

Nadlinger begrüßen, welcher über die Anfangszeit und die

Entwicklung des Vereins erzählte.

Infotag NÖ Blasmusikverband

Beim Infotag des Niederösterreichischen Blasmusikverbandes

in Zeillern erarbeiteten die MusikerInnen des Musikvereines

Viehdorf gemeinsam mit dem Bundeskapellmeister Walter Rescheneder

bei einem Workshop Blasmusikliteratur über Wiener

Musik. Im Rahmen dieses Infotages wurde an Kapellmeister

Thomas Atzenhofer die bronzene Dirigentennadel für 3-maliges

Erreichen von mindestens 90 Punkten bei der Konzertmusikbewertung

in Folge verliehen. Der Musikverein gratuliert nochmals

unserem Kapellmeister recht herzlich zu diesem Erfolg.

Seite 50


Gesellschaftliches

Auch unser Musikernachwuchs, die Chirpy Juniors, hatten

wieder einen Auftritt. Sie umrahmten die diesjährige

Muttertagsfeier der Gemeinde.

Bevor der Musikverein die Hochzeit von Eva und Josef

Höblinger mitgestalten durfte, wurde noch Anfang Mai

gemeinsam mit Johann Pils sein 60. Geburtstag gefeiert. Am

Pfingstsonntag spielte der Musikverein den Frühschoppen

beim traditionellen Gartenfest in Krahof. Im Juni nahm der

Musikverein bei drei Bezirksmusikfesten in der Umgebung

teil, nämlich in Erlauf, in Mauer und in St. Valentin.

Jubiläumsfest

Anlässlich seines 70-jährigen

Bestandjubiläums veranstaltet der

Musikverein vom 5.-7. August ein

Musikfest, zu dem Sie die MusikerInnen

sehr herzlich einladen.

Am Freitagabend spielt die Gruppe

„Egon7“ und am Samstag, 6. August

wird ein Bezirksmusikfest mit Festumzug

und Bieranstich abgehalten.

Für Unterhaltung sorgen die

Gruppen „Ybbstaler Böhmische“

und „Blaskapelle Gehörsturz“. Den

Frühschoppen am Sonntag umrahmt

der Musikverein Neustadtl/Donau

und der Festabschluss erfolgt mit

„Volles Rohr Blech“ aus Bayern.

VORSCHAU

5.-7. August 2016:

Musikfest mit Bezirksmusikfest

27. November 2016

Wertungsspiel

Kurvigerleben

Gebogenes/Planes Sicherheitglas für:

Ganzglastüren

Ganzglasduschen

Glasmöbel

Glasschiebeelemente

Glasvordächer

Glasbrüstungen

Wandverkkleidungen

Glastrennwände

WWW.GLAS-BERGER.AT

foto©bene

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 51


Messgestaltung

Zum Dreikönigshochamt brachten wir erstmals die „Pastoralmesse

in G“ von Karl Kempter dar. Unser Orchester

unterstützte uns dabei in bewährter Weise und unsere tüchtigen

Solisten zeigten wieder ihr Können. Natürlich durfte

auch das „Oh du fröhliche“ mit Überchor nicht fehlen.

Osterzeit

Die Karwochenliturgie umrahmten wir mit passenden

neuen und alten Gesängen.

Zum Hochamt am Ostersonntag führten wir die „Kleine

Orgelsolomesse“ in B von Joseph Haydn auf. Weitere

Höhepunkte waren zwei Chöre von G.F. Händel: „Denn

die Herrlichkeit Gottes des Herrn“ sowie das Halleluja.

Dabei wurden wir vom Orchester wieder tatkräftig unterstützt.

Am 07. April sangen wir das Requiem von Herrn Josef

Zehetner und danken für die Einladung ins GH Zatl.

Als Anerkennung für das Einstudieren neuer Stücke lud

uns Frau Maria Fuchs zu einem Imbiss und Getränken ins

Cafe Mistelbacher ein. Recht herzlichen Dank dafür.

Die Muttertags-Maiandacht mit Marienliedern fand am

04. Mai in der Volksschule Viehdorf unter der Leitung von

Herrn Dir. Ebner statt.

Am 07. Mai wurden wir eingeladen, die Goldene Hochzeit

von Familie Poiß zu umrahmen. Mit der Mühlauer Singmesse

und Kärntner Liedern von Hedi Preissegger gestalteten

wir die Hl. Messe. Danke für die Einladung ins Gasthaus

Korn.

Beim Hochamt am Pfingstsonntag erklang neues geistliches

Liedgut.

Zu Fronleichnam gaben wir die Mühlauer Singmesse

von Siegfried Singer zum Besten. Die „Sequenzen“, das

„Te deum“ sowie traditionelle und neue Lieder verliehen

diesem Fest eine würdige Krönung. Danke an die Gemeinde

für die Einladung in das Gasthaus Ehebruster.

Geburtstagsfeiern

Am 21. Jänner wurden wir von unserem Bass-Sänger

Hannes Winkler anlässlich seines 20. Geburtstags ins Cafe

Mistelbacher eingeladen. Bei Speis und Trank verbrachten

wir einige gemütliche Stunden.

Zu Maria Lichtmess gestalteten wir den Gottesdienst mit

traditionellen Liedern.

Mit einem Ständchen – gedichtet von Monika Hirsch -

gratulierten wir am 23. Juni unserem langjährigen Tenorsänger

und Solisten Hans Pils zu seinem 60. Geburtstag.

Im Hause Pils wurden wir kulinarisch sehr verwöhnt und

ließen den Abend noch gemütlich ausklingen. Ein herzliches

Dankeschön dafür.

Seite 52


Landjugendball

Das Jahr 2016 ist ein ganz besonderes

Jahr für die Landjugend, da wir heuer

unser 70-jähriges Bestandsjubiläum

feiern. Auch der traditionelle Landjugendball,

welcher am 2. Jänner 2016 in

der Volksschule stattfand, stand ganz

im Zeichen dieses Jubiläums. „Back to

the roots – Wir feiern Jubiläum“ lautete

das Motto des diesjährigen Balles.

Passend dazu wurde die gesamte Volksschule,

sowie der Kulturhof feierlich

dekoriert. Anhand von Wegweisern

wurden die wichtigsten Geschehnisse

Christbaumbewerten

in der Geschichte der Landjugend in

Erinnerung gerufen. Bereits Wochen

vor dem Ball wurde damit begonnen,

die Dekoration zu basteln, die

Polonaise und die Mitternachtseinlage

einzustudieren. Erstmals in der

Geschichte der Landjugend durften

nicht nur die aktuellen Landjugendmitglieder

eintanzen, sondern auch

die ehemaligen Landjugendleiterinnen

und –leiter wirkten bei der Polonaise

mit. Dieses Zusammentreffen der

Generationen war nicht nur für uns

Landjugendmitglieder ein besonderes

Erlebnis, sondern kam auch bei den

Ballbesuchern gut an. Bei der Mitternachtseinlage

wurde schließlich ein

Einblick in das Landjugendjahr geboten,

welches von Brauchtumspflege

und Gemeinschaftsarbeit geprägt ist.

Beim Schätzspiel gab es für die Ballgäste

wieder tolle Preise zu gewinnen.

Für die passende Stimmung sorgten

im Ballsaal die Band Grandma’s

Chocolate Cake und in der Bar DJ

Pheel the Beat. Wir dürfen auf einen

erfolgreichen Ball zurückblicken und

freuen uns darüber, dass so viele Gäste

gemeinsam mit uns unser 70-jähriges

Bestandsjubiläum feierten.

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer

hat den schönsten Christbaum im

ganzen Land? Um das herauszufinden,

machte sich am Anfang dieses

Jahres eine Gruppe von Mädchen auf

den Weg, um die Christbäume unserer

Landjugendmitglieder zu bewerten.

Nur wer die vorgegebenen Kategorien

wie Baumhöhe, Nadellänge, Baumbehang,

usw. bestmöglich erfüllen konnte,

durfte sich am Ende über eine gute

Platzierung freuen. Die Sieger wurden

im Rahmen des Ballabschlussessens

geehrt.

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 53


FF-Ball

Besonders freuen durften wir uns

darüber, dass wir die gelungene Polonaise

unseres Balles auch beim FF-Ball

noch einmal zum Besten geben durften.

Auch dieses Mal waren die Gäste

begeistert von unserer Eröffnungspolonaise.

Bereits seit Jahren gestaltet

die Lj die Mitternachtseinlage des

FF-Balles. Im Gegenzug dazu kann

die Lj immer mit der Unterstützung

der FF rechnen. Aus diesem Grund

möchten wir uns ganz herzlich für

diese tolle Zusammenarbeit bedanken.

Bad Schallerbach Fahrt

Die jährliche Bad Schallerbach Fahrt

Anfang Februar gemeinsam mit

dem Bauernbund ist für uns bereits

zu einer Tradition geworden. Viele

Lj-Mitglieder nutzten auch heuer

wieder die Chance, um einige gemütliche

und lustige Stunden im Aquapulco

zu verbringen.

Mostheuriger

Der diesjährige Mostheurige fand

am 13. Februar in der VS in Viehdorf

statt, welche in Zusammenarbeit

mit dem Bauernbund veranstaltet

wurde. Wir durften uns über

viele Besucher freuen, die ein

gemütliches Beisammensein bei

Most, bäuerlichen Schmankerln

und hausgemachten Schnäpsen

und Likören genießen durften.

Die besten Moste der Familien

Jetzinger aus Ardagger, Weidinger

aus Viehdorf und Hausberger aus

Viehdorf wurden im Rahmen des

Mostheurigen ausgezeichnet.

Schifahren Hochkönig

Am 27. Februar machte sich eine

Gruppe von Landjugendmitgliedern

auf den Weg in das schöne Salzburgerland,

in das Schigebiet Hochkönig.

Mit einer Höhe von knapp 3.000 m

zählt der Hochkönig zu den höchsten

Bergen Österreichs. Um die 120

Pistenkilometer des Schigebietes

vollkommen ausnutzen zu können,

begann unsere Reise bereits in den

frühen Morgenstunden des 27. Februar.

Etwas müde, aber voll motiviert

erreichten wir schließlich unser Ziel

und durften uns auch gleich über

strahlenden Sonnenschein freuen. Wir

nutzten dieses tolle Wetter in vollen

Zügen aus und traten schließlich völlig

erschöpft unsere Heimreise an.

Mädchenkochen

Nachdem im letzten Jahr die Mädchen von den Burschen bekocht

wurden, waren in diesem Jahr die Mädchen mit dem Kochen an

der Reihe. Mit der Hilfe von unserer Chefköchin Andrea Wagner

wurden typische, österreichische Gerichte gezaubert. Diese

bodenständige Küche kam besonders bei unseren Burschen

sehr gut an. Um die Aufgaben zwischen Mädchen und Burschen

gerecht zu verteilen, mussten die Burschen im Anschluss das

Kochgeschirr der Mädchen abwaschen. Die Mädchen waren von

den Putzqualitäten der Burschen begeistert.

Stop Littering

Am 9. April fand die Flurreinigung in Viehdorf statt. Auch

die Landjugend beteiligte sich an dieser tollen Aktion und

sammelte im gesamten Gemeindegebiet fleißig Müll und

leistete somit einen wichtigen Beitrag zur Umwelt.

Maibaum Action

Der April stand wieder ganz im Zeichen des Maibaumes.

Da unser Baum genauso schön werden sollte wie in den

Jahren zuvor, wurden ca. 600 Krepppapierroserl gebastelt.

Zudem wurden im Hause Nadlinger in Reikersdorf

an zwei Abenden rund 30 Meter Kränze und 3 Kranzreifen

für den Baum gebunden. Aufgrund des Zeltfestes

wurde der Maibaum bereits am 23. April im Rahmen eines

Dämmerschoppens am Dorfplatz aufgestellt. Zuvor feierten

wir gemeinsam eine Vesper in der Kirche.

Unsere Burschen sind bekannt dafür, dass sie sich mit

einem Baum nicht zufrieden geben und aus diesem

Grund machten sich die Viehdorfer Maibaumdiebe auch

Seite 54


heuer wieder auf den Weg, um den

Maibaum- Bestand in Viehdorf aufzuwerten.

Insgesamt zwei Bäume konnten

von unseren Dieben ergattert

werden. Doch die Freude über dieses

Diebesgut währte nicht lange, denn

einer der gestohlenen Bäume wurde

uns schließlich von den Kollmitzbergern

gestohlen. Nachdem das zweite

Diebesgut bei einem Sturm seinen

Wipfel verlor und daher nur noch ein

einsamer Stamm übrig blieb, musste

auch dieser entfernt werden.

Obwohl uns keiner der gestohlenen

Bäume lange erhalten blieb, wurden

die Maibaumdiebe trotzdem für ihre

bösen Taten bestraft.

Sportwochen

Seit Mai stellen die Landjugendmitglieder

des Bezirkes Amstetten bei

den Bezirkssportwochen ihr sportliches

Können unter Beweis. Bei den

verschiedenen Bewerben wie Volleyball,

Fußball, Sautrogregatta, Kistenklettern

usw. konnten wir bereits

einige tolle Erfolge verzeichnen. Im

letzten Jahr konnten wir die Sportwochen

für uns entscheiden. Ob wir

diesen Sieg wiederholen können,

werden wir bei der Sportwochensiegerehrung

im Sommer erfahren.

Hochzeit Höblinger

Besonders freuen durften wir uns über

die Hochzeitseinladung von Eva (geb.

Lechner) und Josef Höblinger. Sowohl

Eva, als auch Josef waren jahrelang im

Vorstand aktiv und konnten ihr Organisationstalent

als Leiterin bzw. Leiter

unter Beweis stellen. Drei Jahre lang

war Josef Obmann der Landjugend,

zwei Jahre davon stand ihm Eva als

Obfrau zur Seite. Mit ihrem Einsatz

und ihrem Engagement trugen sie zur

Erfolgsgeschichte unserer Landjugend

Seilziehen u. Sensenmähen

Christoph Kleindl sowie Mathias

Fürlinger nahmen am 7. Mai beim

Bundesentscheid Sensenmähen in

Vorarlberg teil und stellten dort ihr

Können unter Beweis. Am 3. Juni

machten sich einige Mitglieder unseres

Sprengels auf den Weg nach St. Pölten,

um am Seilziehen und am Flutlichtsensenmähen

teilzunehmen. Unsere

Seilzieherinnen und Seilzieher schafften

es tatsächlich und zogen sich auf

den ersten Rang. Christoph Kleindl

und Martin Kendlbacher erreichten

zudem beim Sensenmähen in der

bei. Als bekannt wurde, dass unser

ehemaliges Leiterpaar schließlich ein

echtes Brautpaar wird, ließen wir uns

etwas Besonderes für sie einfallen.

Als Geschenk erhielten die beiden ein

selbst gebasteltes Schwein, welches

mit einem besonderen Inhalt befüllt

wurde. Dieses Geschenk wurde von

einer großen Schar der Landjugend

überreicht. Liebe Eva und lieber Josef,

wir bedanken uns für euren jahrelangen

Einsatz bei der Lj und wünschen

euch alles Gute für eure gemeinsame

Zukunft!

Gästewertung den 1. bzw. 2. Platz.

Beim Landesentscheid Sensenmähen

am 19. Juni stellten sich Mathias

Fürlinger, Martin Kendlbacher, Alexander

Kleindl, Christian Jetzinger und

Christoph Kleindl der strengen Jury

und freuten sich über tolle Leistungen.

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 55


70 Jahr-Feier der Landjugend

Der Jubiläumsball war erst unser erster Streich, doch der

nächste folgt zugleich! 70 Jahre Landjugend Viehdorf-

Ardagger - St. Georgen/Y. ist ein ganz besonderes Ereignis

und gehört natürlich dementsprechend gefeiert. Bereits

seit Monaten laufen die Vorbereitungen für unser großes

Jubiläumsfest am 14. August 2016 im Hause Kleindl in

Reikersdorf, zu dem wir alle recht herzlich einladen.

Folgende Programmpunkte werden Sie erwarten:

• 9:30 Uhr Feldmesse, anschließend Frühschoppen mit der

Gruppe „Wauxl Böhmische“

• 14 Uhr Generationennachmittag, Spiel & Spaß für die

Kinder, Preisschießen

• 16 Uhr Siegerehrung Preisschießen mit vielen tollen Preisen,

sowie passende Musik vom Ybbstal Express

• Ab 20 Uhr Party „Voi am Limit“ (AK 4€, Lj Mgl. 3€), die

größte Gruppe bis 22 Uhr erhält ein Jubiläumsfass, für

Stimmung sorgen die United Dj’s

Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt. Die Landjugend

freut sich auf Ihren Besuch!

Besuchen SIE uns!

„Mein Hof 2016“

Gastronomie - Verpackung - Großhandel & Festausstattung

3300 Amstetten I Waidhofnerstraße 134 I 3322 Viehdorf I Hainstetten 56

Tel./Fax: 07472 61 667 I 0664 630 36 85 I www.g-v-g.at I office@g-v-g.at

Lava V300 Premium

Doppel Schweißband 33cm

Caso FastVac 4000

Doppel Schweißband 40cm

Planetenrühr- und

Schlagwerk

Geeichte Kontrollwaage

6kg / 2gr. oder 15kg / 5gr.

auf alle

lagernden

goffrierten

Vakuumbeutel

Rührmaschine aus massivem

Aluminiumdruckguss

Edelstahlkessel mit 20ltr.

inkl. Schneebesen

Knethaken

und Bischof

3-Gang-Direkt

Getriebeantrieb

(kein Riemen)

Profi-Trennspray….

….für Ihre Back- und

Fleischwaren sauber und

schnell aus allen Formen

und Blechen.

Weitere Waagen auf Anfrage!

Angebote gültig bis 31.08.2016! Alle Preise

inkl. Mwst., ab Lager Amstetten bzw. Hainstetten!

Auch mit 10ltr. und 30ltr.

Kessel erhältlich!

1 Dose 600ml

Gerne senden wir Ihnen folgenden Katalog bzw. Prospekte zu:

GVG-Hauptkatalog 2016/17 ** Vakuummaschinen- und Zubehör

Party- und Festausstattung ** Mesh Tee- und Kaffeestick

Besuchen SIE unseren Online-Shop:

www.g-v-g.at

Selbsthaftende Pflaster

latexfrei, rutschfest, atmungsaktiv,

wasserabweisend,

hautverträglich, haftet auf sich

selbst.

5 Stück

Seite 56


Viehdorfer Gemeinschafts-Ausflug

Der ÖAAB Viehdorf ladet alle Viehdorferinnen

und Viehdorfer am

Samstag, dem 13. August 2016, zum

traditionellen Viehdorfer Gemeinschafts-Ausflug

herzlich ein.

Die diesjährige Fahrt führt uns ins

Weinviertel in den Bezirk Hollabrunn

in die Gemeinde Heldenberg.

Die Fahrt führt uns über St. Pölten

und Krems nach Heldenberg, wo

vormittags die Besichtigung der Lipizzaner

Stallungen und der Reithalle

sowie eine Führung durch das Oldtimermuseum

auf dem Programm steht.

Das Mittagessen wird im Ravelsbacher

Hof eingenommen. Nachmittags

werden wir den Falkenhof und eine

Flugvorführung der Falken bestaunen

können.

Die Abschlussjause des Viehdorfer

Gemeinschafts-Ausfluges wird im

Gasthaus Nagl in Hofamt Priel eingenommen.

Die Rückkehr ist um etwa

21.00 Uhr geplant.

Abfahrt ist in Hainstetten beim GH

Ehebruster um 07.00 Uhr, in Viehdorf

beim Dorfhaus um 7.10 Uhr und

in Seisenegg beim GH Zatl um 7.25

Uhr. Im Fahrpreis ist der Eintritt mit

Führung im Lipizzaner Gestüt, der

Eintritt in das Oldtimer – Museum

sowie die Führung durch den Falkenhof

und die Flugschau enthalten. Das

Mittagessen ist ebenfalls im Gruppenpreis

inbegriffen. Die NÖ-Card kann

daher nicht verwendet werden.

Der ÖAAB Viehdorf wird so wie

in der Vergangenheit als besondere

Serviceleistung für seine Mitglieder

auch den diesjährigen ÖAAB Ausflug

durch einen finanziellen Beitrag

wieder unterstützen. Anmeldungen

nehmen unsere Funktionäre und unser

Obmann Paul Kleindl unter 0664 73

844 925 sehr gerne entgegen. Auf Ihre

Mitfahrt beim diesjährigen Viehdorfer

Gemeinschaftsausflug freuen sich die

Funktionäre des ÖAAB Viehdorf.

500 € Spende für den Ankauf eines neuen

Rollstuhles für Johannes Kühberger

Der ÖAAB Viehdorf konnte mit seiner alljährlichen Punschstandaktion

„Helfen wir Helfen“ Johannes Kühberger beim Ankauf eines speziell

angefertigten Rollstuhles mit 500 € unterstützten. Wir wünschen Johannes

Kühberger noch viel Freude mit dem neuen Rollstuhl und danken allen

Besuchern und Helfern des Punschstandes für die tatkräftige Unterstützung

dieses Projektes. Der ÖAAB freut sich mit dieser tollen sozialen Einrichtung,

wieder jemanden in Viehdorf unterstützen zu können.

VORSCHAU

10jähriges Jubiläum

ÖAAB-Leopoldikabarett am 12.11.2016

mit „Walter Kammerhofer“ mit dem

Programm

„Best of Kammerhofer“.

Karten und Reservierungen sind ab

September erhältlich.

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 57


Bauernbund

Viehdorf

VORSCHAU

27.-28. August 2016: Zweitägiger Ausflug

in die Bucklige Welt.

Besuch von interessanten Betrieben

sowie Fahrt mit der Schneebergbahn

“Salamander”

Nähere Infos zum Programm folgen.

Spaß und Erholung in

Bad Schallerbach

Wie jedes Jahr fuhren wir auch heuer

wieder in die Therme nach Bad Schallerbach.

Am Samstag, den 6. Februar

2016 trafen sich die Viehdorfer Bäuerinnen

und Bauern, um mit dem Bus in

die Therme Aquapulco zu fahren. Mit

dabei war auch eine Gruppe Jugendlicher

der LJ Viehdorf-Ardagger-St.

Georgen.

„Alt und Jung“ genossen diese

Auszeit, um danach entspannt und

vergnügt wieder heimzukommen.

Mostheuriger

Am Samstag, den 13. Februar 2016

fand der gemeinsame Mostheurige des

Bauernbundes und der

Landjugend statt. Neben den besten

5 Mösten aus Viehdorf, Ardagger und

St. Georgen wurden auch heimische

Obstsäfte, Schnäpse und Liköre ausgeschenkt.

Für die hungrigen Gäste gab

es schmackhafte Belegte Brote und

Brettljausen, welche von den Viehdorfer

Bäuerinnen zubereitet wurden.

Die Landjugend lud die jugendlichen

Besucher in die Disco, wo auch eine

Schnapsbar zu finden war.

Natürlich wurden auch wieder die 5

besten Möste mit Preisen und Urkunden

ausgezeichnet:

in alphabetischer Reihenfolge:

• Ehebruster, Obernhof

• Hausberger, Reikersdorf

• Himmetsberger, St. Georgen

• Jetzinger, Irgerstetten

• Weidinger, Atzelsdorf

Wir gratulieren herzlich!

Der Bauernbund bedankt sich bei

allen Besuchern und Helfern für die

tolle Veranstaltung und erwartet sich

für die Mostkost 2017 wieder zahlreiche

hervorragende Möste unserer

Bauern.

Informativer Vortragsabend

Am Donnerstag, den 10. März 2016

veranstaltete der Bauernbund Viehdorf

einen Infoabend im Gasthaus

Korn.

Ab 19:00 Uhr stand Nationalratsabgeordneter

Bgm. DI Georg Strasser für

persönliche Gespräche zur Verfügung.

Um 20:00 hielt der Forstsekretär DI

Leo Schweighofer einen interessanten

Vortrag über die aktuelle Borkenkäferproblematik

sowie über Möglichkeiten

der Aufforstung und Naturverjüngung.

Um ca. 21:00 informierte uns Herr

Nationalrat Strasser über Aktuelles

aus der Tagespolitik und aus dem

Parlament. Natürlich wurde auch die

Problematik der niedrigen Preise in

der Landwirtschaft allgemein und

speziell für Milch- und Fleischprodukte

besprochen.

Zum Schluss gab es noch eine offene

Diskussion mit Herrn Strasser, bei

welcher Fragen gestellt und beantwortet

wurden.

Der Bauernbund bedankt sich bei

allen Besuchern für die rege Teilnahme!

Gratulationen

80er

Walter Nesslinger, Ennsfeld 15

Franz Zehetner, Ennsfeld 11

Wir wünschen allen Jubilaren alles

Gute und viel Gesundheit für die

Zukunft!

Todesfälle

Aloisia Rücklinger, Reikersdorf 9

+ 18.12.2015

Josef Zehetner, Grub 6

+ 7.4.2016

Seite 58


Informationen der Viehdorfer Wirtschaftstreibenden

Viehdorfer Unternehmen feiert 25-jähriges Bestehen

Automatisierungstechnik Experte ESA

öffnete seine Pforten

Mit einem Tag der offenen Tür feierte

das Viehdorfer Unternehmen

ESA ELEKTRO AUTOMATION

GMBH am 11. Juni sein 25-jähriges

Firmenjubiläum. Die Firma hat im

Jahr 1991 mit der Erstellung von Steuerungs-

und Leittechnikprogrammen

als 2-Mann-Betrieb begonnen und hat

sich mittlerweile zu einem gefragten

Komplettanbieter in der Automatisierungstechnik

entwickelt.

Am Firmensitz in Viehdorf sind rund

60 Mitarbeiter beschäftigt. Langjährige

Erfahrung durch weltweite Einsätze

auf Industrieanlagen aller Art und

Größe zeichnen ESA als professionellen

und kompetenten Partner aus.

Am Tag der offenen Tür konnten Interessierte

einen Einblick in das umfangreiche

Tätigkeitsfeld der Firma ESA

gewinnen. Die Bedienung der selbst

entwickelten, intelligenten Haussteuerung

SIMPLIS konnte an der Vorführwand

getestet werden. SIMPLIS sorgt

unter anderem für Komfort, Effizienz

und Sicherheit im Eigenheim. Kinder

jeden Alters konnten sich am Firmenparkplatz

auf der GoKart-Bahn austoben.

Auch für das leibliche Wohl war

bestens gesorgt. „Es freut mich, dass

so viele Freunde und Besucher aus der

Region gekommen sind, um mit uns

zu feiern.“, so Geschäftsführer Andreas

Teufel.

Bereits am Donnerstag, dem 10. Juni

waren rund 90 langjährige Kunden,

Lieferanten und Geschäftspartner zur

Jubiläumsfeier geladen.

Innovationskraft und der Mut Neues

zu wagen zeichnen ESA aus. Dass

Andreas Teufel als Initiator und

Sponsor vor 10 Jahren den jährlichen

Mostviertler Schul-Innovationspreis

ins Leben rief, wurde beim Festakt

nicht nur von Herrn Innenminister

Wolfgang Sobotka, sondern auch von

der Landtagsabgeordneten Michaela

Hinterholzer besonders hervorgehoben.

Auch der Viehdorfer Bürgermeister

Franz Zehethofer, sowie

Johann Redl (Bgm. a.D.) gratulierten

zum 25-jährigen Jubiläum, und

sind stolz eine erfolgreiche Firma wie

ESA ELEKTRO AUTOMATION

GMBH in der Gemeinde zu wissen.

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 59


Kluge Köpfe im Mostviertel prämiert

9. Mostviertler Schul-Innovationspreis 2016: Die Gewinner stehen fest

„Innovationen entstehen nicht von

alleine – hier geht es um das Erkennen

von Bedürfnissen, Anforderungen

und den zukünftigen Möglichkeiten

von Dienstleistungen und Produkten –

durch den Menschen. Dazu braucht es

kluge und kreative Köpfe – und natürlich

den geeigneten fruchtbaren Boden

für eben diese innovativen Köpfe.“

Andreas Teufel, Geschäftsführer und

DI Herbert Teufel, techn. Leiter der

ESA ELEKTRO AUTOMATION

GMBH sind stolz auf die Innovationskraft

der Region Mostviertel.

Ende April hat die Firma ESA in

Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer

Amstetten, bereits zum 9.

Mal den Mostviertler Schul-Innovationspreis

ausgelobt. Die Preisverleihung

fand in den beindruckenden

Räumlichkeiten des Stift Seitenstetten

statt. Insgesamt konnten sich heuer 40

Projektteams von 6 höheren Schulen

aus dem Mostviertel mit Ihren Innovationen

für den Wettbewerb qualifizieren.

Durch die diesjährige Sonderwertung

zum Thema „Umwelt & Technik“

fiel der Schwerpunkt der Bewertung

durch die Jurymitglieder bevorzugt

auf die technisch affinen Projekte.

Im nächsten Jahr wird es daher eine

Sonderwertung zum Thema „Gesundheit

& Soziales“ geben.

Durch eine erste Vorbewertung

der Jury wurde bereits vorab eine

Auswahl der besten Innovationen

ermittelt. Diese 9 Projektteams hatten

die Chance am 29. April ihre Innovationen

vor der Jury, den Ehrengästen

und MitstreiterInnen in Seitenstetten

zu präsentieren.

Wer konnte in diesem Jahr die Jurymitglieder

überzeugen, und Preisgelder in der Gesamthöhe

von 11.000,- Euro erzielen?

--> In der GESAMTWERTUNG:

1. Preis: € 3.000,- Optimierung knochengetragener Distraktoren

2. Preis: € 2.000,- Automatisierte Abbundanlage

3. Preis: € 1.000,- Fahrradständer 4.0

Sowie € 1.000,- für die HTL Waidhofen/Y

--> Zusätzlich konnten folgende Innovationen in der diesjährigen

SONDERWERTUNG zum Thema „Umwelt & Technik“ überzeugen:

1. Preis: € 1.500,- ForestGAMP - Netzwerk zur Erfassung klimatologischer

Daten in unseren Wäldern

2. Preis: € 1.000,- Erstellung einer interaktiven Website zur Präsentation

und Darstellung von meteorologischen Daten

3. Preis: € 500,- Solarversorgter ausfahrbarer Getränkekühler, der

die Erdtemperatur nutzt

Sowie € 1.000,- für die IT-HTL Ybbs



AUTOMATISIERUNGS-

TECHNIK

PLANUNG/Engineering

VISUALISIERUNG/

LEITSYSTEME


SERVICE & SUPPORT




E-Installationen

MONTAGE

Schaltschrankbau

Elektro-Thermografie

Telefon: +43 7472 63098 . Fax: DW 20

E-Mail: office@esa-at.at . www.esa-at.at

many needs - one solution

MES-SOFTWARE/

OPICOM

Seite 60


Kornmüller informiert

Unsere Firma besteht seit 64 Jahren in der 3. Generation!

Unsere Stärken:

Bei uns gibt es täglich frische inländische Hühner und

Hühnerteile sowie Puten und Putenteile.

Seit 2015 gibt es NEUE Produkte wie Putenfaschiertes

und Putenlaibchen auf Bestellung aus der Region

Mostviertel.

NEU sind in unserem Sortiment

• Sonnentor Gewürze und Gewürzmischungen sowie

• Sonnentor Tee`s

• Sonnenblumenöl

• Sonnenblumen-Chili-Öl

• Sonnenblumen-Basilikum-Knoblauch-Öl

• pikantes Gewürz-Öl

• Sonnenblumen-Thymian-Öl

vom Öl-Kaiser Lerch Stefan

Zirbenprodukte bei Kornmüller erhältlich

Seit 2016 führen wir Originale Zirbenprodukte aus den

Nockbergen wie verschiedene Cremen, Massageöle, Seifen,

Zirbenpolster, Zirbenspray, Zirbenlippenbalsam usw.

Das perfekte Geschenk

Diese Artikel wie Sonnenblumen-Öl, Sonnentorgewürze

und Zirbenprodukte werden auch schön verpackt gerne

an unsere Lieben verschenkt. Sie können sich Ihre Verpackung

(Farbe von Papier und Bänder ) aussuchen und wir

verpacken die Produkte.

Bei sonstigen Fragen stehen wir gerne unter der Telefonnummer

07472/68675 zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Familie Kornmüller samt Mitarbeiter

Unsere Öffnungszeiten Mo ,Di, Mi, Fr. 7,30 – 12 Uhr

und von 14-18 Uhr Do und Sa 7,30 - 12 Uhr

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 61


www.haunschmid-spielplatzservice.at

Für drinnen & draußen!

Ihr Holzfachmarkt

Haunschmid

überzeugt mit Beratung & Qualität!

Montage- und Verlegearbeiten bieten wir gerne auch für Sie an.

Qualitative Innenböden

Kork – Laminat – Massivholz

– Parkett – Vinyl

Tür-Innovationen

der Top-Marken DANA und KUNEX

Spielplatzservice und -gestaltung

für öffentliche und private Anlagen

– zertifizierter Spielplatzprüfer

eigene Erzeugung von Energieholz

Hackschnitzel – Ofenholz

Ihr Holzfachmarkt

Haunschmid

Bach 28, 3321 Ardagger

Tel. 07479/20077

& 0676/4143045

Holz im Garten

Carport – Pergola – Sichtschutz

– Terrassenböden – Zäune

Übernahme von Holzschlägerungen

Seite 62


Das Jahr beginnt immer mit verschiedenen Einladungen zu

den Faschingsfesten der Nachbargemeinden.

Gratulationen zur Goldenen Hochzeit von Alois und

Eleonore Poiß sowie zu verschiedenen runden Geburtstagen

standen ebenfalls am Programm.

Frühlingsfest

Am 16.April wurde das traditionelle Frühlingsfest im Gasthaus

Korn abgehalten. Von der Obfrau und dem Vorstand

gut vorbereitet war es wieder ein gelungener Nachmittag.

Die Obfrau konnte aus den Nachbargemeinden viele Gäste

begrüßen. Bei Musik konnten sich die Senioren blendend

unterhalten.

Seniorennachmittage

Herr Franz Eder hat sich dankenswerter Weise bereit

erklärt, Seniorennachmittage zu organisieren. Sie dienen

der Gemeinschaft und der Unterhaltung sowie zum

gemeinsamen Austausch. Die Nachmittage fanden monatlich

statt und waren auch gut besucht.

Ausflüge und Reisetätigkeit

Der 1. Ausflug fand bereits im April statt. Es ging zunächst

nach Wien. Es war eine gelungene Führung am neuen

Hauptbahnhof. In sehr verständlicher Weise konnten wir

über den Bau sowie über die Kosten Einblick bekommen.

Nach dem Mittagessen besuchten wir das ORF-Zentrum

am Küniglberg. Wieder war es eine sehr interessante

Führung durch verschiedene Studios.

Bei der Heimreise gab es noch eine gemütliche Einkehr

beim Schnitzelwirt in Loosdorf.

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 63


Muttertagswallfahrt

Im Mai darf eine Muttertagswallfahrt nicht fehlen.

Erste Station war der Wallfahrtsort Frauenberg bei

Admont. Mit Glockengeläute und Weihwasser hat uns der

Herr Pfarrer bereits begrüßt. Dann feierten wir die Hl.

Messe. Ein kurzer Rundgang durch die Kirche und den

Kalvarienberg rundeten den Besuch in Frauenberg ab.

Weiter ging es dann nach Stift Admont zu einem kurzen

Besuch der Stiftskirche.

Dann war das Mittagessen in Hall in einem guten Gasthaus

und die Mittagspause.

Beeindruckend war die Fahrt durch das Gesäuse mit einem

Besuch im Bergsteigerdorf Johnsbach mit dem Bergsteigerfriedhof.

Anschließend verbrachten wir noch einige Zeit im

Weidendom.

Die Heimfahrt ging über Hieflau, Gaming und Randegg

mit einer gemütlichen Einkehr.

4–Tagesreise als Höhepunkt der heurigen Reisetätigkeit

Dank der Bemühungen der Familie

Schön mit der Obfrau Rosa Dietl

konnte heuer wieder eine 4-Tagesreise

durchgeführt werden.

Hauptziel war Kärnten. Die Anreise

erfolge über Mariazell nach Tragöß

zum Grünen See: Rundgang und

Mittagessen. Dann ging es weiter nach

Klagenfurt. Da noch reichlich Zeit

war und der Wetterbericht nicht unbedingt

der beste war für die weiteren

Tage, besichtigten wir noch Minimundus

– „die kleine Welt am Wörthersee“

dann ging es ins Hotel.

Am 2. Tag fuhren wir über den

Wurzenpass nach Slowenien und Italien

zum Monte Lussari, einem bereits

seit 600 Jahren bekannten Wallfahrtsort.

Der Ort liegt auf gut 1700 m und

ist mit einer modernen Gondelbahn

erreichbar. Mittagessen gab es dann in

Tarvis und anschließend einen Rundgang

durch die Markthallen – „Tarviser

Fetzenmarkt“. Auf der Rückfahrt

besichtigten wir die Burgruine

Landskron und den sehr interessanten

Affenberg. Wir wurden durch das

Gehege geführt, wo sich etwa 160 freilaufende

Affen aufhalten. Entlang des

Nordufers des Wörthersees ging es

wieder zurück ins Hotel.

Den 3. Tag begannen wir mit einer

Schifffahrt am Ossiachersee von

Ossiach nach St. Andrä. Dann ging es

weiter am Südufer des Sees nach Maria

Wörth. Nach der Besichtigung fuhren

wir über Reifnitz – bekannt durch das

jährliche GTI-Treffen – vorbei am

Keutschacher See zum Pyramidenkogel.

Hier begeisterte uns der 2013 neu

errichtete Aussichtsturm mit einem

herrlichen Rundblick. Zurück nach

Klagenfurt endete der Tag mit einer

kleinen Stadtführung.

Am 4. Tag war bereits wieder die

Heimreise. Zunächst besichtigten wir

noch in Ferlach das Büchsenmacher

Museum. Dann ging es entlang des

Völkermarkter Stausees – Obdacher

Sattel – Zeltweg – Eisenerz nach

St. Gallen zu einer abschließenden

Einkehr und schließlich nach Hause.

Es waren 4 gemütliche und angenehme

Reisetage. Trotz des schlechten

Wetterberichtes hatten wir immer

schönes Wetter, wenngleich es auch ab

und zu kurz regnete, was uns aber im

Programm nie gestört hat.

Die Obfrau Rosa Dietl und der

Vorstand danken allen für die

Mitarbeit und wünschen eine schöne

und erholsame Urlaubszeit.

AUSBLICK

Auch für das 2. Halbjahr sind wieder

einige Ausflüge in Planung. Nehmen

Sie sich Zeit für die Gemeinschaft im

Seniorenbund.

Seite 64


Wir sind Vermittler zwischen

Verkäufer und Käufer.

RE/MAX Immo-Team

Bahnhofstraße 2

3300 Amstetten

Tel: 07472/646 80

www.remax-immoteam.at

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 65


AUSBLICK

Bäuerinnen-Exkursion

Am 19. Mai führte uns die Bäuerinnen-Exkursion nach

Wien. Erster Programmpunkt war eine Führung am

Wiener Zentralfriedhof. Die beeindruckende Parklandschaft

zählt aufgrund seiner vielen Ehrengräber zu einer

der meist besuchten Sehenswürdigkeiten Wiens. Nach dem

Mittagessen im Bettelstudent besichtigten wir die Wiener

Anstelle des diesjährigen Bäuerinnenkaffees sind wir am

Sonntag, 14. August bei der 70-Jahr-Feier der Landjugend

Viehdorf-Ardagger-St. Georgen für Kaffee und Mehlspeisen

zuständig. Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch!

Staatsoper. Sie ist unbestritten eines der bedeutendsten

Opernhäuser der Welt. Bei einer Führung erhielten wir

interessante Einblicke, auch hinter die Kulissen. Den

gemütlichen Abschluss verbrachten wir beim Winzerhof

Holzheu in Krustetten, wo wir vor der Jause eine Betriebsführung

mit Weinverkostung erlebten.

Neujahrsempfang

Auch heuer startete das Vereinsjahr

mit dem jährlichen Neujahrsempfang

der ÖVP Viehdorf, wo wir die zahlreichen

Gäste mit verschiedensten Brötchen

sowie Mehlspeisen verwöhnen

durften.

Kochkurs

Am 4. Februar stand in der Küche der

Bezirksbauernkammer Amstetten ein

Kochkurs mit dem Thema „Jausenhits

für Schule, Freizeit und Beruf“ auf

dem Programm, an dem einige unserer

Bäuerinnen teilnahmen.

Bezirksbäuerinnentag

Der Tag der Bäuerin des Bezirks

Amstetten fand dieses Jahr in Euratsfeld

statt. Am 27. Jänner genossen

zahlreiche Damen einen Tag nur

für sich. Nach der Heiligen Messe

und Grußworten und Berichten

verschiedener Funktionäre stand der

erste Vortrag auf der Tagesordnung.

Mostheuriger

Mit hofeigenen

Produkten unterstützten

die Bäuerinnen

am 13. Februar den

Bauernbund und die

Landjugend beim

traditionellen Mostheurigen.

Leckere

Brettljausen, Belegte

Brote und Aufstrichbrote

wurden für die

Gäste zubereitet.

Pater Johannes Paul gewährte uns

Einblicke in seinem Werdegang vom

„Wenig zufriedenstellenden“-Schüler

zu einem sehr beliebten, erfolgreichen

und sympathischen Seelsorger. Er

lebt in einem der schönsten Klöster

Niederösterreichs, im Stift Heiligenkreuz.

Der Vortrag „Iss dich glücklich“

von Angelika Neuhold stand am

Nachmittag am Plan.

Seite 66


Nach dem erfolgreichen Theaterstück „Kuckuck und

Kognak“ im Jahr 2015 wurde heuer wieder eine schauspielerische

Pause eingelegt.

Theaterbesuche

Allerdings wurden wieder einige andere Theater besucht.

So sahen wir uns das Theaterstück „Das Verlegenheitskind“

von der Pfarrbühne Neustadtl, das Stück „Für die Familie

kann man nichts“ von der Pfarrbühne Zeillern, das Stück

„A so geht’s“ von der Theatergruppe Euratsfeld und das

herausragend toll aufgeführte Theaterstück „Tapetenwechsel“

von der Theatergruppe Oed an.

Grillnachmittag

Einen gemeinsamen Grill-Nachmittag für alle Theatergruppenmitglieder

veranstalteten wir am 26. Juni im

Hof des Pfarrhofes. Dabei wurden auch verschiedene

Themen der Theatergruppe Viehdorf besprochen.

Hochzeitsüberraschung

Am 28. Mai überraschten wir Heinz und Marion Jandl zu

ihrer Hochzeit und warteten in Schiltdorf mit einem eigens

für das Brautpaar umgedichtenten Lied (zur Meldoie vom

Kufstein-Lied) auf. Danach ließen wir auch viele Luftballons

steigen. Wir wünschen den beiden alles Gute für ihre

Ehe.

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 67


FIAT 500C

WEGFAHRPREIS

AB € 6.995,- **

12 MONATE ZINSENFREI

ODER AB € 89,- * MTL

JETZT

50:50

FINANZIERUNG

Fiat 500 C 1.2 Lounge, Kurzzulassung, inkl. 1.000,- Euro Lietz-Finanzierungsbonus

und aller Aktionen ab 13.990,-,

*Fiat 500C 1,2 69 Lounge, Kurzzulassung, exkl. Metallic, Barzahlungspreis

ab € 13.990,-, Rate mtl. ab € 89,-, Anzahlung ab € 4.197,-,

Restwert ab € 8.050,-, Gesamtkreditbetrag ab € 14.064,-, Gebühren

inkl. staatl. Vertragsgebühr € 409,-, Sollzinssatz fix 4,55%, eff.

Jahreszins 6,56%, FCA Ratenschutz Ableben (optional) € 74,-,

Gesamtbetrag ab € 15.711,-

**Fiat 500C 1,2 69 Lounge, Kurzzulassung, exkl. Metallic, 50:50

Finanzierung: Barzahlungspreis ab € 13.990,- / Laufzeit 12 Monate /

Anzahlung ab € 6.995,- Schlusszahlung ab € 6.995,- Gesamtkreditbetrag

ab € 6.995,- / Erhebungsspesen € 130,- / Sollzinssatz 0%,

eff. Jahreszins 1,0%, Gesamtbetrag ab € 14.120,-.

Gültig solange der Vorrat reicht. Gesamtverbrauch 3,6 - 4,7 l/100 km,

CO2-Emissionen 90 - 111g/km. Symbolfoto.

LIETZ AMSTETTEN Ihr FIAT-Partner für Bezirk Amstetten und Ybbstal

3363 Hausmening, Schlüsselstraße 3, T. 07475/53151, www.lietz.at

Fiat-500C-Viehdorfer-Nachrichten-200x70.indd 1 24.06.16 11:58

Für ein sauberes Mostviertel

Ihr regionaler

Entsorgungspartner

BAIER GmbH - 3300 Ardagger Stift Betriebsgebiet Nord 22 - Telefon 07472/695 23

Seite 68


Bowlen

Das Jahr 2016 starteten wir mit einem Ausflug. Am 31.

Jänner fuhr eine Gruppe unseres Chores nach Purgstall und

verbrachte einen gemütlichen Nachmittag beim Bowlen

und anschließendem Pizza essen. Ursprünglich hatten wir

für dieses Datum ja einen Rodelausflug nach Opponitz

geplant, aber leider kam dieser - nicht zum ersten Mal -

wegen Schneemangels nicht zustande.

Jugendchöretag

Am 13. März fuhren zwei Chor-Mitglieder zum Jugendchöretag

nach St. Pölten, um dort neue Lieder kennen

zu lernen. Auch dieses Mal begeisterten uns wieder einige

Stücke, die sofort in unser Repertoire aufgenommen

wurden.

Musicalbesuch

Am 19. März besuchte eine Gruppe des Chores die Musicalaufführung

des Schacherhofes „Jesus Christ Superstar“.

Das Stück begeisterte uns besonders, da unsere Chormitglieder

Christian Zehetner (sogar in einer der Hauptrollen,

als Apostel Simon) und Karin Holzmann daran teilnahmen.

Wir erlebten einen beeindruckenden Musicalabend

und freuten uns über die grandiose Leistung unserer beiden

Sängerkollegen.

Hochzeitssaison

Am 14. Mai starteten wir die „Hochzeitssaison“ und durften

die Trauungsmesse von Eva Lechner & Josef Höblinger

in Viehdorf musikalisch umrahmen. Wir konnten dem

Brautpaar einige Wünsche erfüllen und studierten für die

beiden als Trauungslied „Wunder meiner Seligkeit“ (von

STS) sowie als schwungvollen Auszug „Beautiful Day“

(von U2) ein - ein besonderes Highlight auch für uns, da

wir so richtig Gas geben durften!

Am 18. Juni umrahmten wir die Hochzeitsmesse eines

Brautpaares in Steinakirchen. Auch dieses Brautpaar hatte

sich ein besonderes Trauungslied gewünscht, dass wir

natürlich gerne für sie sangen: „Du bist wie a Wunder“

(von Carl Peyer). Außerdem wurden wir auf Wunsch

des Brautpaares von einem Saxofon begleitet - danke an

Thomas Atzenhofer, der mit seinen Instrumentaleinlagen

zu Hallelujah und I do it for you für Gänsehaut sorgte.

Für dieses Jahr sind noch drei weitere Hochzeiten angesagt,

wobei wir uns schon besonders auf die Hochzeiten

von zwei Chormitgliedern freuen: Julia Mittermair mit

Christoph Weidinger im August sowie Daniel Jetzinger

mit Christina Kürner im September. Auch für diese beiden

Paare werden bereits fleißig einige Wunschstücke einstudiert,

was uns besonders viel Freude macht.

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 69


Kameradschaftsbund Viehdorf

Generalversammlung mit Neuwahlen des Vorstandes

Am Sonntag, den 17. Jänner 2016 um 8:00 Uhr feierte der

Kameradschaftsbund Viehdorf eine Heilige Messe, zelebriert

von Pfarrer Geistl. Rat Leopold Lumesberger. Danach

wurde ein feierliches Totengedenken beim Kriegerdenkmal

abgehalten. Um 9:30 Uhr trafen wir uns im Gasthaus Zatl

zur Generalversammlung.

Mit 30 Mitgliedern und 4 Vereinsunterstützern wurde der

bestehende Vorstand wieder gewählt.

Obmann Walter Hintersteiner;

Obmannstellvertreter Stefan Redl;

Obmannstellvertreter Anton Schmutz;

Schriftführer Leopold Kaisergruber;

Kassier Rudolf Korner;

Kassierstellvertreter Johann Grünberger;

Kassaprüfer Franz Dietl und Karl Radinger.

Gratulationen

Am Dienstag, den 22. März wurde Herr Franz Hochstöger

80 Jahre alt. Am Sonntag, den 17. April 2016 feierte Kamerad

Franz Hochstöger im Feuerwehrhaus Seisenegg sein

80. Geburtstag. In der Gemeinschaft mit Pfarrer Geistl.

Rat Leopold Lumesberger, der Viehdorfer Gemeindevertretung,

dem Seniorenbund und den Feuerwehrkameraden

gratulierte eine Abordnung des Kameradschaftsbundes

Viehdorf auf´s Allerherzlichste.

Bezirksbewerb

Im ÖKB-Bezirksbewerb „Zimmergewehrschießen“

erreichte Manuel Hintersteiner in der Jugend-Einzelwertung

mit einer 10 Schuss-Serie auf 10er Scheiben 93 Ringe

und somit den ersten Platz. Claudia Hintersteiner erreichte

in der Damen-Einzelwertung mit 95 Ringen den zweiten

Platz. Beide wurden mit dem Schießleistungsabzeichen in

GOLD geehrt. Herzlichen Glückwunsch.

Seite 70


Flurreinigungsaktion in Viehdorf

Am Samstag, den 09. April 2016 beteiligten sich 28 Personen

aus der Gemeinde an der Flurreinigung in der Gemeinde.

Vom Kameradschaftsbund Viehdorf waren 8 Personen

dabei.

Veranstaltungsbesuche

Wir besuchten mit 5 Personen den Feuerwehrball in Viehdorf,

mit 10 Personen den Feuerwehrball in Seisenegg, die

ÖKB-Veranstaltung „MUSIKABEND“ in St. Georgen am

Ybbsfelde und den ÖKB-Heurigen in Ferschnitz.

kirchliche Anlässe

Wir rückten mit der Fahne zur Oster- und zur Fronleichnams-Prozession

aus. Am Freitag, den 17. Juni waren

Obmann Walter Hintersteiner und Obmannstellvertreter

Anton Schmutz mit den Kameraden der ÖKB-Ortsverbände

des Bezirkes Amstetten an der christlichen Segnungsfeier

der renovierten Russen-Gedenkstätte am neuen Friedhof

am Krautberg anwesend.

ÖKB-Bezirks- und

Hauptbezirksveranstaltungen

Am Freitag, den 29. Jänner nahmen wir mit der Fahne und

5 Kameraden an der Bundesheer- Angelobung in Neuhofen

an der Ybbs teil.

Am Donnerstag, den 17. März 2016 organisierte der ÖKB

Bezirk Amstetten mit Obmann VZLT. Manfred Majer einen

Ausflug zum Schießübungsplatz Allentsteig. Dort konnten

wir an der Lehrvorführung der Theresianischen Militärakademie

„Kampf der verbundenen Waffen im scharfen

Schuss“ am Truppenübungsplatz Allentsteig als Beobachter

teilnehmen. Anschließend war eine Waffenschau von

allen am Scharfschießen beteiligten Waffensystemen. Zum

Mittagessen fuhren wir nach Moidrams und besuchten den

Bergwirt Familie Schrammel. Am Nachmittag stand ein

Besuch in den Kloster-Schulwerkstätten Schönbach mit

hochinteressanter Kunst des Korbflechtens und der Seifensiederei

am Programm. Kurz vor der Ankunft in Amstetten

machten wir eine Jausenrast im Nadlingerhof in Neustadtl.

Schießbewerb

Am Samstag, den 28.Mai nahmen wir mit 9 Personen am

Scharfschießbewerb am Schießübungsplatz der Ostarrichikaserne

teil. Dieses Scharfschießen mit dem Sturmgewehr

77 und der Pistole P80 wurde vom ÖKB-Hauptbezirksverband

Amstetten ausgeschrieben.

Ausflug der Viehdorfer Kameraden

Am Freitag, den 06. Mai 2016 fuhren

wir zu einer Werbeveranstaltung der Fa.

YESLINE Vertriebs Ges.m.b.H nach Bad

Waltersdorf zum BB1-Heurigen.

Nach dem Mittagessen besuchten wir die

Uhudler-Weinstraße in Heiligenbrunn.

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 71


Traditioneller Jägerfrühschoppen

Die Hl. Messe am 10.07.2016 bei der

Hubertuskapelle, zelebriert von GR

Leopold Lumesberger und umrahmt

von der Jagdhornbläsergruppe Öhling,

war wieder ein besonderes Erlebnis für

alle Teilnehmer. Die Hubertuskapelle

wurde vor genau 30 Jahren erbaut.

Eine Gedenktafel in der Hubertuskapelle

soll nun an alle verstorbenen

Jäger der Jagdgesellschaft Viehdorf

erinnern.

Unzählige Besucher aus nah und fern

erlebten nach der Hl. Messe einen

Frühschoppen im Wald und verbrachten

einige gemütliche Stunden bei

kulinarischen Köstlichkeiten und

herrlichem Wetter zu den Klängen der

Viehdorfer Tanzlmusi“.

Die Jagdgesellschaft Viehdorf

wünscht allen Viehdorferinnen und

Viehdorfern einen schönen Sommer

und einen erholsamen Urlaub.

Seite 72


Bratlschnapsen

Am Freitag, dem 22. Jänner 2016 fand nunmehr bereits

zum 23. Mal das traditionelle Bratl-Schnapsen Jung gegen

Alt wie immer im Gasthaus Ehebruster in Hainstetten

statt. Nach dem Verzehren des aus-gezeichneten Schweinsbratens

der Familie Ehebruster ging es dann ans Schnapsen.

Nach insgesamt 169 gespielten Bummerln hatte diesesmal

die Mannschaft Jung nach einer längeren Durststrecke

wieder einmal das bessere Ende für sich und gewann heuer

ganz klar mit 96 : 73 Bummerln. Der Gesamtstand an Siegen

lautet abedr immer noch klar klar 15 : 8 für die Mannschaft

Alt.

Die heuer siegreiche Mannschaft Jung spielte mit:

Franz Eder, Hannes Atzenhofer, Alexander Eder, Reinhard Fösl, Franz

Günther, Franz Haunschmid, Martin Kendlbacher, Paul Kleindl, Erich

Klem, Thomas Leichtfried, Ludwig Resnitschek, Josef Resnitschek

und Michael Wokatsch-Felber.

Die Mannschaft Jung spielte mit folgender Besetzung:

Gerhard Winkler, Franz Ehebruster, Franz Feigl-Heihs, Martin

Grabenschweiger, Johann Greiml, Adolf Günther, Gottfried Kleindl,

Ernst Rechberger, Franz Redl, Gerhard Schragl, Johann Schwaiger,

Ludwig Tröscher und Fritz Zatl.

Hendlschnapsen

Erstes Viehdorfer Hendlschnapsen

Da beim Bratlschnapsen Jung gegen Alt auch die Spieler

der Mannschaft Jung immer älter werden, formierten sich

nun die Youngsters (Jahrgang 1981 und jünger) und forderten

die Mannschaft Jung am 16. April zum 1. Viehdorfer

Hendlschanpsen am Sportplatz in Viehdorf heraus.

Nach dem alle 11 Spieler jeder Mannschaft gegen jeden

der anderen Mannschaft gespielt haben (insgesamt also

121 Bummerl), stand das denkbar knappste Ergebnis fest:

Die Mannschaft jung gewann mit einem einzigen Bummerl

Vorsprung 61:60. Nächstes Jahr soll es hier in jedem Fall –

nicht zuletzt auch aufgrund des sehr knappen Ergebnisses

- eine Revanche dieses Aufeinandertreffens geben!

Die Mannschaft Jung spielte mit: Franz Eder, Horst Affengruber,

Gerald Fluch (er gewann das entscheidende letzte Bummerl),

Roland Frisch, Manfred Grubbauer (ausgeliehen von den

Youngsters), Paul Kleindl, Werner Leichtfried, Josef Resnitschek,

Ludwig Resnitschek, Maria Resnitschek und Günter Wagner.

Die Mannschaft der Youngsters spielte mit:

Martin Wenko, Manuel Brunner, Alexander Eder, Damir Fejzic, Reinhard

Fösl, Roman Helm, Günter Holzer, Lisa Praunshofer, Stefan

Raßpotnig, Benjamin Redl und Johannes Zehethofer.

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 73


Jahreshauptversammlung

Bei unserer Jahreshauptversammlung

am 19. Februar hat unser Verein

wieder alle Mitglieder eingeladen.

Unser Obmann Herbert Höller machte

einen Jahresrückblick. An diesem

Abend wurde auch das Programm für

den Vereinsausflug bekannt gegeben.

Georgiritt

Acht Reiter ritten heuer nach St.

Georgen zum Georgiritt. In St. Georgen

wurden alle Pferde vom Pfarrer

gesegnet. Danach ritten wir wieder

zum Freinhof und besuchten gemeinsam

das Zeltfest der Feuerwehr Viehdorf.

Geförderter Kurs

9. und 10. April

Erstmals hatten wir heuer eine zweitägige

Sitzschulung nach Eckart

Meyners im Reitstall Freinhof. Dieser

Kurs wurde für Mitglieder vom

Landesfachverband für Fahren und

Reiten in NÖ mit 300 € gefördert.

Die Kursleitung hatte Roswitha

Schreiber-Jetzinger. Durch ihre jahrelange

Erfahrung als Trainerin ist

Roswitha Schreiber-Jetzinger bekannt

in ganz Österreich. Claudia Höller hat

diesen Kurs mit „Rosi“ organisiert,

da sie selbst bereits solch einen Kurs

absolviert hat und begeistert war.

Bei diesem Kurs reitet jeder Teilnehmer

anfangs mit seinem Pferd vor.

Rosi kann sich so ein Bild von eventuellen

Sitzproblemen beim Reiten

machen. Damit der Sitz verbesser

wird, bekommt jeder Teilnehmer

dann Turnübungen am Boden um

evtl. Verspannungen zu lösen. Danach

steigt man wieder auf das Pferd. Auch

für die Zuschauer war es sehr interessant

und ersichtlich wie sich der Sitz

aller Teilnehmer änderte und dadurch

verbesserte!

Aufgrund der großen Nachfrage

stehen bereits weitere Termine auf

unserem Kalender.

Vereinsausflug

Unser Vereinsausflug war heuer am 4.

Juni. 35 Vereinsmitglieder fuhren mit.

Natürlich ist die Landesausstellung

in Oberösterreich mit dem

Thema „Mensch und Pferd“ ein

tolles Angebot für den Ausflug unseres

Vereins. So fuhren wir mit dem

Bus nach Stadl-Paura und machten

dort eine interessante

Führung der Ausstellung.

Danach ging es

weiter nach Lambach.

In Lambach besichtigten

wir den zweiten Teil

der Ausstellung. Im Stift

Lambach findet eine

Kunstausstellung zum

Seite 74


Thema Pferd statt. Unsere Mittagsrast

machten wir im Restaurant Kinsky in

Lambach. Nach dem guten Mittagessen

waren wir gestärkt und bereit für

die Landmatura!

Also fuhren wir mit dem Bus nach

Schlierbach. Bei schweißtreibenden

Arbeiten wie Sensenmähen, Kuhmelken,

Radlbockfahren oder Krapfenbacken

wurden wir streng bewertet.

Insgesamt mussten wir in zehn

Fächern zur Matura antreten.

Nach der Matura gab es eine Maturafeier!

Abends fuhren wir zurück zum

Reitstall Freinhof.

Turnier St. Pantaleon

Beim Dressurturnier in St. Pantaleon gewann Sandra

Brachinger auf ihrem Pflegepferd „Carlino“ beide lizenzfreien

Bewerbe. Bernhard Kromoser gewann in der Klasse

A auf Quirinus.

Reitertreffen Klam

Klara Höller und Sandra Brachinger starteten mit ihren

Pflegepferden beim Reitertreffen in Klam. Beide ritten im

lizenzfreien Bewerb sehr gut. Sandra Brachinger gelang der

2. Platz. Klara Höller entging knapp einer Platzierung und

wurde Vierte.

Springturnier Wasserberg

Leonie Höller startete beim Springturnier am Wasserberg

bei St. Pölten erstmals mit Lizenz. Sie nahm bei

zwei Bewerben mit je 80 cm Höhe teil. Leider hatte sie

keine fehlerfreien Ritte und verpasste dadurch die Platzierung

knapp.

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 75


Reitclub Niedernhof

Osternachmittag

Die Obfrau Karin Maderthaner organisierte

in den Osterferien einen

Osternachmittag, wo sich viele

Kinder und Eltern anschlossen. Am

Programm standen das Backen von

Osterpinzen, eine Osternesterl-Suche

mit den Ponys und Eseln und ein

Beisammensein mit Kakao und den

selbstgebackenen Osterpinzen.

Georgi Ritt

Jedes Jahr treffen beim Georgi-Ritt in

St. Georgen/Y. die Pferde und Reiter

von den umliegenden Ställen zusammen.

Am Sportplatz St. Georgen/Y.

wurden die Pferde vom Pfarrer

Lorenz Pfaffenhuber gesegnet. Auch

heuer waren wir wieder dabei, wenn

auch nur in kleiner Schar!

Foto 2: Pfarrer Lorenz Pfaffenhuber

und Hannah Herbst mit der Stute Lea

Der RC Niedernhof gratuliert somit nochmals allen Reiterinnen für ihre

tollen Leistungen und bedankt sich herzlich bei allen MithelferInnen, ohne

die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre!

Mostviertel Cup

Das ganze Jahr fieberten die Niedernhöfer

auf ein großes Event hin: Das Turnier

Mostviertel Cup! Zum ersten Mal wurde

dieses Event vom RC Niedernhof organisiert

und fand am 25. und 26. Juni statt.

Das Turnier verlief reibungslos und es

waren viele umliegende Ställe mit ihren

Pferden und Reitern dabei.

Auch vom RC Niedernhof starteten einige

fleißige Reiterinnen! Laura Maderthaner

erreichte mit ihrer Stute Pialotta den 5.

Platz und Alina Handl erreichte im selben

Bewerb mit ihrer Stute Lady den 6. Platz.

Fiona Fuchs und Sophie Wolfram starteten

beide mit der Stute Sissy, Hannah Aigner

schlug sich sehr gut mit dem Turnier-Pony

Nico.

Tina Schefke erreichte mit der Stute

Pocahontas sogar die Wertnote 7,2 und

wurde somit Zweite.

Seite 76


1994

SV VIEHDORF

Meisterschaft

Im Frühjahr hat unsere Meisterschaftsmannschaft erfolgreich

bei der ITN-Meisterschaft des NÖTV West teilgenommen:

in der Gruppe B wurde der 4. Platz erkämpft.

Starter:

1. Frisch Alexander ITN 9,7

2. Volk Christoph ITN 9,3

3. Eder Tobias ITN 9,5

4. Felber Franziska ITN 10

5. Frisch Nicole ITN 10

6. Wagner Christoph ITN 10

7. Tüchler Isabella ITN 9,9

Trainingskurs

Von Montag, 4. bis Freitag, 8. Juli fand wieder der Kinder-

Tennis-Kurs statt. Insgesamt nahmen 24 Kinder teil und

es herrschte die ganze Woche tolle Stimmung und es war

herrliches Wetter!

Die abschließenden Kinder- und Jugend-Tennismeisterschaften

brachten dann folgende Ergebnisse:

1. Jugend-Vereinstennismeisterschaft

(12

Teilnehmer, Alter zwischen

13 und 17 Jahren)

1. Platz Sebastian Felber

2. Platz Tobias Eder

3. Platz Michael Tüchler

4. Platz Alexander Frisch

5. Platz Tobias Weingartner

Meisterschafts-

Nachwuchsgruppe:

1. Platz Sebastian Volk

2. Platz Lukas Resnitschek

3. Platz Sebastian Gruber

Fortgeschrittene:

1. Platz Katrin Grünner

2. Platz Nicole Wagner

3. Platz Simon Affengruber

Anfänger:

1. Platz Viktor Wokatsch und

Kaira Acaris

2. Platz Carmen Kovac

3. Platz Anika Grünberger

Nach der Pokal- und Preisverleihung fand noch eine

gemeinsame Grillfeier statt

Alt gegen Jung

Das im letzten Jahr neu ins Leben

gerufene Turnier: Alt – Jung findet

ebenfalls wieder in den Monaten Juni

– August statt.

VORSCHAU

Vereinsmeisterschaften

vom 26.8.-28.8.2016

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 77


Die Frühjahrssaison des USV Raika Tröga Personaldienste Viehdorf in

der 2. Klasse Ybbstal war nicht von großartigen Erfolgen gekrönt!

Nach dem 9. Tabellenplatz in der Herbstsaison der 2. Klasse

Ybbstal war das erklärte Ziel der USV Raika Tröga

Personaldienste Viehdorf natürlich, den Tabellenplatz zu

verbessern.

Die Frühjahrssaison begann mit dem Auswärtsspiel gegen

Wolfsbach. In einem ausgeglichenen Spiel mit wenigen

Chancen auf beiden Seiten konnten wir durch einen Treffer

10 Minuten vor Schluss einen nicht unverdienten 1:0

Sieg feiern. Durch eine Vielzahl von verletzungsbedingten

Ausfällen begann eine sehr lange andauernde Niederlagenserie.

Die folgenden 9 Spiele wurden teilweise knapp

verloren, obwohl wir in diesen auch wirklich Pech hatten

und immer tapfer kämpften. Gegen Strengberg konnten wir

diese Serie an Niederlagen endlich mit einem überzeugenden

4:0 Sieg beenden. Im Spiel gegen Sonntagberg gingen

wir als bessere Mannschaft und vielen ausgelassenen Chancen

leider mit einer 2:3 Niederlage vom Platz. Im abschließenden

Spiel gegen den bereits feststehenden Meister aus

Opponitz rechneten wir uns kaum Chancen aus. Das Spiel

begann auch so wie es zu erwarten war. Opponitz machte

Druck und ging nach etwa 30 Minuten verdient in Führung.

Wir steckten jedoch nicht zurück und unsere junge Mannschaft

schaffte den Ausgleich noch vor der Halbzeitpause.

In einer weiterhin flotten Partie gelangen uns 2 weitere

Treffer zur 3:1 Führung. Durch zwei Ausschlüsse kam

Opponitz nochmals in den Schlussminuten ins Spiel und es

gelang ihnen noch in der Nachspielzeit der Ausgleich zum

3:3. Schlussendlich konnten wir dem verdienten Meister der

2. Klasse Ybbstal Opponitz zum Meistertitel gratulieren.

Fazit der abgelaufenen Saison: Die Verjüngung und die

Unerfahrenheit der Spieler macht sich doch in einigen

Situationen bemerkbar. Wir wollen aber weiterhin unseren

jungen Spielern eine Chance geben, sich bei uns zu profillieren.

Seite 78


Bedanken möchten wir uns ganz herzlich bei folgenden

Firmen und Privatpersonen für die Unterstützungen in

Form einer Matchpatronanz und einer Matchballspende:

Firma Steine & Mehr – GGR Ludwig Resnitschek , Firma

Tröga Personaldienste – Unionpräsident Manuel Brunner

und GGR Paul Kleindl.

U 23

Die U23 Mannschaft erreichte nach vielen Schwierigkeiten

den 14. Tabellenplatz.

Nachwuchsarbeit U7/U8/U9 Mannschaft:

Im Winter nahmen die U8 und die U10 bei Hallenturnieren

teil. Im Frühjahr spielten wir U7 und U8-Turniere die wir

zum größten Teil gewinnen konnten.

Auch in der U10 waren wir im Frühjahr in einigen Spielen

erfolgreich und konnten den 3. Tabellenplatz erreichen.

Das Wichtigste war und ist aber der Spaß am Fußballspielen!

Wir hoffen auch in Zukunft, dass sich noch weitere Kinder

finden, die in unseren Nachwuchsmannschaften spielen

wollen. Es wäre auch schön, wenn sich wieder Personen

finden, die die Nachwuchsarbeit unterstützen. Bedanken

möchten wir uns beim Koordinator und Jugendtrainer

Hannes Zehethofer und seinen Tainern für die geleistete

Arbeit. Sie machen die Sache wirklich toll.

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 79


Veranstaltungen des USV Viehdorf - Fußball

Preisschnapsen

Neben den sportlichen Aktivitäten veranstalteten wir am

20. Februar unser traditionelles Preisschnapsen. Es ist uns

wieder gelungen zahlreiche Schnapser aus Nah und Fern

anzulocken.

Fußballturnier

Am Nachmittag des 25. Juni stand das Hobby- und Seniorenfußballturnier

des USV Viehdorf auf dem Programm.

Es nahmen 14 Mannschaften daran teil. Das Sonnwendfeuer

musste auf Grund des schlechten Wetters leider abgesagt

werden. Auch das Feuerwerk konnte wegen des böigen

Windes nicht angezündet werden.

Überdachung Tribünenbau

Nach langer und intensiver Planung konnte mit finanziellen Unterstützung

der Gemeinde Viehdorf im Frühjahr mit der Errichtung

der Überdachung der Zuschauerränge begonnen werden. An zahlreichen

Wochenenden wurde die Holzkonstruktion fachgerecht

zusammengebaut und mit vielen freiwilligen Helfern aufgestellt.

In den nächsten Tagen soll auch noch die Dacheindeckung erfolgen.

Der USV Viehdorf möchte sich nochmals recht herzlich bei

der Gemeinde Viehdorf und bei den Helfern bedanken.

Seite 80


Danke

Der Union Sportverein Raika Tröga

Personaldienste Viehdorf - Zweigverein

Fußball - dankt allen Spielern, den

Trainern, Spielerfrauen, Funktionären,

freiwilligen Helferinnen und Helfern

und allen Besuchern sowie Sponsoren

für ihre tatkräftige Unterstützung, die

Sie dem Sportverein Viehdorf in der

abgelaufenen Frühjahrssaison zuteil

werden ließen. Wir ersuchen alle auch

für die neue Herbstsaison in der 2.

Klasse Ybbstal um Mitwirkung und

Unterstützung!

VORSCHAU

IVV-Wandertag:

3. u. 4. September 2016

Gemeindewandertag:

23. Oktober 2016

Industriestraße 12, A-3300 Amstetten - Tel: 07472/64181

Fax: 07472/64181-38 - e-mail: office@mgg-recycling.com

www.mgg-recycling.com

Altfahrzeug-Recycling Die Natur kennt keine Abfälle -

Elektronikschrott-Recycling

wir auch nicht!

Schrott & Metalle

Kunststoffverwertung

eigene LKW’s, Waggons, Container

STEINSCHLICHTUNGEN

Ausgabe 83 | Juli 2016

Seite 81


Viehdorf

Wohnen an der Moststraße.

Wohnfläche: von 78m2–92m2 | Monat. Kosten: von €530,- –€680,-

einmaliger Finanzierungsbeitrag: von €16.500,- –€22.000,-

Schaubild: Sportplatzstrasse 5

Schaubild: Dorfstraße 17–18

Schaubild: Dorfstraße 46–47

Sportplatzstraße 5

- eine freieWohnung

- 83m2 Wohnfläche

- 8m2 Balkon

- sofort verfügbar

Dorfstraße 17–18

- drei freie Wohnungen

- ca.78m2–92m2

Wohnfläche

- ca. 8m2 Balkon/Loggia

- sofort verfügbar

Dorfstraße 46–47

- eine freieWohnung

- 80m2 Wohnfläche

- 10m2 Garten

- verfügbar ab

01.01. 2016

Weitere Infos

erhalten Sie:

Hr. DI. Gruber

T. 0676|9120019

© stock.xchng-nem youth | Sportplatzstraße 5: HWB 43 | Dorfstraße 17–18: HWB 64 | Dorfstraße 46–47: HWB 22 | fGEE: in Arbeit

wohnen@nwbg.at | www.nwbg.at

WET

Wir bauen. Sie wohnen.

Seite 82


Niederösterreich.

Wo der Sommer am schönsten ist.

www.vpnoe.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine