ASO-Augsburg Süd-Ost, Mai 2016

bsteiert

Stadtteilmagazin für Augsburg-Hochzoll, -Herrenbach, -Spickel, -Textilviertel und Friedberg-West

monatlich

kostenlos

24. Ausgabe

ASO!

Augsburg Süd-Ost

ASO! Stadtteilmagazin

für Hochzoll, Herrenbach,

Textilviertel, Spickel

und Friedberg-West

Mai 2016


ASO!-Gebiet.indd 1 26.05.14 15:30

10

Jahre

ASO! Mai 2016

fer 16 Lechufer 16 Lechufer 16

10

Jahre

3

Jahre

9 10

10

Jahre

10

Jahre

Augsburg Süd- Ost

ufer 16 Lechufer 16

10

Jahre

14 15

10

Lechufer 16

10 Jahre

Textilviertel

Herrenbach

Spickel

Hochzoll-Nord

Hochzoll-Süd

Friedberg-West

ufer 16

Lechufer 16

Lechufer 16

re Jubiläum

20

10 Jahre Jubiläum

chufer 16

10 Jahre

Lechufer 16

Lechufer 16

Diesen Sommer findet das 10. Lechufer-Fest statt.

Am Samstag, 2. Juli wird es wieder bunt entlang

des Lechs zwischen Hochzoll und Lechhausen.

Zahlreiche Vereine haben wieder

ihr Mitwirken angekündigt und wir freuen

uns auf ein unterhaltsames Angebot.

Mehr Details dann im Juni-ASO! Bis zum Juli sind

es noch ein paar Wochen hin, und die Veranstalter

würden sich sehr über weitere HelferInnen und

Vorschläge freuen, die das Programm bereichern.

Bitte melden Sie sich beim Stadtjugendring /

Gregor Lang: GL@sjr-a.de.

Oder bei uns: redaktion-aso@12steiert.de

ASO! wird auch dieses mal ein ASO!-Lechufer-

Extrablatt herausgeben. Dafür suchen wir wieder

Schüler-Reporter. Ihr werdet ein bis zwei Stände/

Aktionen besuchen, Bilder machen und darüber

berichten, was es alles zu erleben gibt.

Als kleines Dankeschön bekommt jeder Reporter

eine Freikarte für den Augsburger Zoo.

Vierundzwanzig ASO!-Ausgaben – das sind zwei Jahre

für uns und für den Süd-Osten Augsburgs. Wir sind

zufrieden und ein bisschen stolz auf die Entwicklung.

Da könnte man sich schon mal eine kleine Pause in

einem gemütlichen Stuhl gönnen.

Stellen Sie sich vor: ein Holzstuhl ganz ohne Schrauben,

Nägel oder Klebstoff. Geht nicht? Geht schon! In Form

gewachsen. Was da genau passiert, lesen Sie auf den

Seiten 14 und 15.

Jahrelang läuft oder fährt man an einem Haus oder

Hof vorbei und weiß nichts über die Geschichte zu den

Gebäuden hinter dem Zaun. Herr Alfred Hausmann

hat diesmal für uns interessante Hintergründe

zum Schwabhof (Titelbild), Stierhof (links) und Sohnlehof

in Hochzoll-Süd recherchiert.

Wir danken Herrn Hausmann für seinen, wieder sehr

informativen und spannenden Artikel.

Unseren Anzeigenkunden danken wir für ihr Vertrauen

und ihre Unterstützung, womit sie die Herausgabe

dieses Heftes erst möglich

machen.

Allen unseren Lesern wünschen

wir eine gemütliche

und unterhaltsame Zeit

mit diesem neuen Heft.

Herzlich,

Ihr Bernhard Steiert

Herausgeber

Foto: Meinrad M. Froschin

Wo bekomme ich ASO!?

Eine Liste der Auslagestellen und

eine blätterbare Online-Version

finden Sie hier:

www.12steiert.de/aso

www.facebook.com/12Steiert

ASO! empfiehlt die

Zum Mai-Titelbild: Der Schwabhof im Frühling.

Den entsprechenden Artikel finden Sie auf den Seiten 6/7.

Bild Links: Obstblüte auf dem Sohnlehof.


Das Team der Spitzweg Apotheke, Hochzoll. Vierte von links: Frau Michejew mit Maximilian, daneben Inhaber Dr. Günther mit Moritz.

Foto: fototeam dölzer

Notrufe / Hilfe

Polizei / Notruf 110

Bundespolizeirevier Augsburg

Halderstr. 29c, 86150 Augsburg (08 21) 3 43 56-0

Polizeipräsidium Schwaben Nord

Gögginger Str. 43, 86159 Augsburg (08 21) 3 23-0

Polizeiinspektion Friedberg

Haagstr. 16, 86316 Friedberg (08 21) 32 3-17 10

Polizeipräsidium Schwaben, Schreibtelefon für Gehörlose

86159 Augsburg (08 21) 1 92 94

Feuerwehr / Rettungsdienst 112

Freiwillige Feuerwehr Friedberg

Aichacher Str. 16, 86316 Friedberg (08 21) 26 78 88-0

Bayerisches Rotes Kreuz, Kreisverband Augsburg-Stadt

Berliner Allee 50 a, 86153 Augsburg (0821) 329 00 0

Bayerisches Rotes Kreuz, Kreisverband Augsburg-Land

Gabelsbergerstr. 20, 86199 Augsburg (0821) 9001 0

Bayerisches Rotes Kreuz, Kreisverband Aichach-Fdb.

Hans-Böller-Str. 4, 86316 Friedberg (08 21) 2 60 76-0

Giftnotruf (München): (089) 19240

BRK Fahrdienst, kostenfreier Anruf 0800 1 11 33 70

Infotel des BRK Bezirksverband Schwaben, Fabrikstr. 2.

86199 Augsburg (Nur Auskünfte) (08 21) 90 60 777

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e. V.

Friedberger Str. 18, 86161 Augsburg (08 21) 6 50 65-0

Wasserwacht am Friedberger See

86316 Friedberg (08 21) 60 15 88

Wasserwachtstation Kuhsee

Oberländer Straße 168 (0821) 324 - 6065

Wasserwachtstation Spickel

Damaschkeplatz 1 (0821) 324 - 1903

Schlüsselnotdienst Pfaff

24 Std. Notdienst 0179 492 72 40 / (08231) 979 979

Rohrreinigung Franzke

Oberländer Str. 16b, 86163 Augsburg (08 21) 66 21 72

Gerstmayer Rohrreinigungsgesellschaft mbH

86165 Augsburg (0821) 66 33 22

Augsburger Aids-Hilfe e.V. Geschäftsstelle

Ulmer Str. 182, 86156 Augsburg (08 21) 25 92 69-0

Diakonisches Werk Augsburg e.V. Teilstationäre Hilfen

Spenglergäßchen 18, 86152 Augsburg - Innenstadt

(08 21) 45 51 60-0

Diakonie Betreutes Wohnen für Senioren

Garmischer Str. 1, 86163 Augsburg (08 21) 26 18-0

Sozialstation A.- Hochzoll Friedberg u. Umgebung gGmbH

Watzmannstr. 1, 86163 Augsburg (08 21) 2 63 75-0

Notruf für misshandelte Frauen (08 21) 60 73 83

WEISSER RING Opfertelefon, 07:00 bis 22:00

für unschuldige Opfer krimineller Straftaten 116 006

oder in Augsburg Stadt / Kreis 0151-55164752

oder Landkreis AIC/FDB (08202) 904 96 55

Lohnsteuerhilfe Altbayerischer e.V

86163 Augsburg (08 21) 6 50 94 73

Zentraler Sperr-Notruf 116 116

Sperrbare Medien: Bank-, Kredit-, Sim-, Kundenkarten,

Mitarbeiterausweise, Online-Banking, Email-Accounts

(Für die Richtigkeit übernehmen wir keine Gewähr)

Notdienste

Apotheken-Notdienst-Suche im Internet:

WWW.APONET.DE

Notdienst-Apotheken: 228 33 (mobil) bzw. 0800 002 28 33 (Festnetz, kostenfrei)

228 33 von jedem Handy (69 Cent pro Minute). Auch nach Versenden

einer SMS mit dem Inhalt „apo“ an die 228 33 (69 Cent pro SMS)

erhält der Kunde per SMS die nächstgelegenen Notdienst-Apotheken mit

Anschrift und Öffnungszeiten.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117

Niedergelassene Ärzte - überall in Deutschland, kostenfrei

Zahnärztlicher Notdienst

Der zahnärztliche Notdienst hat noch keine einheitliche Rufnummer in

Deutschland. Auf www.aponet.de finden Sie eine Übersicht mit Anlaufstellen

zum zahnärztlichen Notfalldienst in allen Bundesländern.

GKVB-Bereitschaftspraxis (neben Klinik Vincentinum),

Franziskanergasse 12, 86152 Augsburg

Mittwoch: 14:00 Uhr - 21:00 Uhr

Freitag: 18:00 Uhr - 21:00 Uhr

Samstag: 09:00 Uhr - 21:00 Uhr

Sonntag: 09:00 Uhr - 21:00 Uhr

Feiertage: 09:00 Uhr - 21:00 Uhr

Telefonseelsorge: 0800 111 0 111 und 0800 111 0 222

Kinder und Jugendtelefon „Nummer gegen Kummer“: 0800 111 0 333

Rund um die Uhr, kostenfrei.

Krankenhäuser in Augsburg

Zentralklinikum Augsburg: (0821) 4002485

Krankenhaus Haunstetten: (0821) 4007261

Krankenhaus Aichach: (08251) 9090

Krankenhaus Bobingen: (08234) 811

Krankenhaus Friedberg: (0821) 60040

Kreiskrankhs. Schrobenhausen: (08252) 940

Krankenhaus Schwabmünchen: (08232) 508555

Zentrale Notrufnummer des Auswärtigen Amts

Aus dem Inland: 030 / 18 17 2000

Aus dem Ausland: 0049 / 30 18 17 2000

Telefon: 116 117

Diese Nummer ist ohne

Vorwahl und auch

per Handy erreichbar

IMPRESSUM: ASO! Monatliches Stadtteilmagazin für Augsburg - Hochzoll, Textilviertel, Herrenbach, Spickel und Friedberg - West. Herausgeber:

12Steiert medien, Oberländer Straße 49, 86163 Augsburg. Mail: bSteiert@12Steiert.de. Satz / Layout: B. Steiert, Julie Steiert. Kreative Gestaltung: Julie Steiert.

Fotografie / Bildbearbeitung: Bernhard Steiert. Berichterstattung / Fotografie: Sabine Roth. Lektorat: Sarah Felkel. Anzeigen- und Redaktionsschluss:

für die Juni- Ausgabe Mi. 18. Mai 2016. E-Mail für Beiträge: redaktion-aso@12Steiert.de. E-Mail für Anzeigen: anzeigen-aso@12Steiert.de.

Anzeigenpreise und weitere Informationen: www.12Steiert.de/aso. Das Heft liegt kostenlos bei den teilnehmenden Unternehmen aus. Für die Inhalte

der redaktionellen Beiträge sind die Verfasser verantwortlich. Der Herausgeber übernimmt keine Verantwortung für falsche Termin- Orts- oder Preisangaben in

den Beiträgen. Bildnachweis: Titel u. Seite 2: B. Steiert; Titel: Der Schwabhof. Seite 2: Sohnlehof. Seite 3: Strandperle. ABO: 1/2 Jahr 20,- € / 1 Jahr: 35,- € (in D).

Nur per Vorauszahlung oder Lastschrift. Druck: Druckerei Bayerlein GmbH, 86356 Neusäß. Auflage Mai 2016: 5400.


ASO! Mai 2016

5

Vorzeigeapotheken in Erfurt und Augsburg Hochzoll

Berlin - Apotheken können laut einem

aktuellen Urteil Schmähkritik beim Bewertungsportal

Jameda löschen lassen,

wenn diese nicht bewiesen sind. Bei der

Spitzweg-Apotheke in Augsburg und

der Beethoven-Apotheke in Erfurt gibt

es dazu keinen Anlass: Beide Apotheken

wurden häufig bewertet – und mit Top-

Noten und Lobeshymnen bedacht.

Dr. Michael Günther hat die Spitzweg-Apotheke

2012 übernommen. „Damals war es

keine herausragende Apotheke, auch wirtschaftlich

nicht“, sagt er. Doch im Standort

sah Günther Potenzial. Er verdreifachte

sukzessive den Wert des Warenlagers und

verdoppelte das Personal. Inzwischen leitet

er ein elfköpfiges Team, darunter drei Approbierte.

Vor einiger Zeit hat er zufällig festgestellt,

dass seine Apotheke bei Jameda Bewertungen

hatte – noch dazu sehr gute. „Dass wir

dort überhaupt Kritiken bekommen haben,

hat mich schon erstaunt“, sagt Günther. Er

legte auf der Plattform für seine Apotheke

ein Profil an, in dem er Schwerpunkte und

Leistungsspektrum beschrieben hat.

„Eine Zeitlang hatten wir dann auch einen

Aufsteller, der Kunden auf die Möglichkeit

hingewiesen hat, uns online zu bewerten“,

berichtet er. Inzwischen sei der Hinweis

längst wieder weg. „Trotzdem kamen auch

danach weitere Bewertungen von Kunden.“

Insgesamt hat die Spitzweg-Apotheke

36 Kritiken und eine Durchschnittsnote

von 1,1. Abzüge gab es lediglich für die

schwierige Parksituation.

Günther vermutet, dass die Spezialisierung

seiner Apotheke ein Grund für die vielen

sehr positiven Bewertungen ist. „Wir sind

auf die Themen Mutter-Kind, Homöopathie

und Naturheilkunde fokussiert“, sagt

er. „Nur hier und nirgends anders! Auch

für Mütter und Schwangere sehr zu empfehlen“,

heißt es in einer Kritik. Günther

beschäftigt eine Heilpraktikerin im Team.

Zudem hält er zu den Schwerpunkten

Workshops für Patienten.

Als weiteres Alleinstellungsmerkmal bietet

die Apotheke eine Stoffwechsel-Analyse

an, die ebenfalls in den Onlinebewertungen

positiv hervorgehoben wird. „Ein toller

Gesundheitscheck, bei dem ich verstanden

habe, was im Körper passiert“, schreibt ein

Jameda-Nutzer. Das Cell Regulation Screening

misst mit Licht das Verhältnis der

Stoffwechselprodukte in der Zellflüssigkeit

der Haut. Auf Basis des Analyseergebnisses

gibt Günther Tipps zur Ernährung. „Inzwischen

tragen einige Betriebe in der Umgebung

die Kosten für diese Messung“, sagt

Günther.

Die Jameda-Nutzer loben darüber hinaus,

wie nett die Apothekenmitarbeiter seien.

„Freundlichkeit und Service – besser geht

es nicht“, so eine Bewertung. Bei der Personalauswahl

achte er tatsächlich auf ein

freundliches Auftreten, sagt Günther. „Aber

entscheidend ist ein angenehmes Arbeitsklima,

dann kommt die gute Laune bei den

Mitarbeitern von selbst.“ Service stehe im

Vordergrund: „Bei Teambesprechungen

sage ich: Der Kunde soll nicht nur zufrieden,

sondern jedes Mal begeistert sein.“

Die Beethoven-Apotheke in Erfurt kommt

mit einer Durchschnittsnote von 1,0 sogar

noch besser weg. 14 Bewertungen

verzeichnet die Apotheke von Susanne

Wagner-Schröer auf Jameda. „Das Team

legt schon jahrelang großen Wert auf eine

intensive Beratung“, sagt Norbert Schröer,

der die Apotheke seiner Frau betriebswirtschaftlich

leitet. Auch bei Jameda schreibt

ein Nutzer: „Freundlichkeit, gepaart mit

großer Sachkompetenz schafft nicht

nur ein Vertrauensverhältnis, es fordert

förmlich dazu auf : ....und fragen Sie Ihre

Apothekerin.“

Vor gut 20 Jahren hat Wagner-Schröer die

Apotheke im Regierungsviertel der Landeshauptstadt

neu gegründet. Ihr wurde

versprochen, dass auch mehrere Ärzte in

den Neubau ziehen würden. Doch anfangs

gab es Schwierigkeiten: „Der Hausbesitzer

verlangte zu hohe Mieten, kein Arzt kam“,

erinnert sich Schröer. Erst als ein neuer Eigentümer

die Mieten anpasste, eröffneten

erste Praxen.

Nach dem holprigen Start habe die Beethoven-Apotheke

nach und nach einen

Kundenstamm aufgebaut, sagt Schröer. Inzwischen

schätzt er den Stammkundenanteil

auf 80 Prozent. Auch Politiker aus den

nahe gelegenen Landesministerien kämen

in die Offizin. Kunden aus der Erfurter Innenstadt

nähmen einen Umweg auf sich,

um in der Beethoven-Apotheke ihre Rezepturen

anfertigen zu lassen, berichtet Schröer.

„Außerdem sind wir auch im Hochpreissegment

gut aufgestellt – und die Kunden

sind sehr glücklich, wenn sie ihr Medikament

gleich mitnehmen können.“

Zum Team gehören elf Mitarbeiter, neben

Wagner-Schröer noch eine weitere Approbierte

sowie drei Pharmazieingenieurinnen.

Die Apotheke ist auf Homöopathie

und Naturheilkunde spezialisiert. Zu diesen

Schwerpunkten bietet sie ihren Kunden

etwa einmal pro Monat einen Vortrag an.

„Meine Frau hält einen Großteil der Vorträge.

Bei externen Rednern achten wir

darauf, unabhängige Experten einzuladen

und nicht Referenten aus der Industrie“,

sagt Schröer. Zwischen 20 und 70 Besucher

kämen zu den Veranstaltungen.

Jameda ist eine Plattform, auf der in erster

Linie Ärzte bewertet werden. Somit sind

die Bewertungsanzahlen bei den Medizinern

deutlich höher: Bei den Allgemeinärzten

führt Dr. Udo Theis aus Witten mit

fast 550 Bewertungen – und einer Durchschnittsnote

von 1,1.

Insgesamt werden Apotheken weniger

bewertet: Nicht einmal alle der zehn meist

bewerteten Apotheken haben bei Jameda

mehr als 20 Rezensionen. Nur 32 Apotheken

haben zehn oder mehr Bewertungen.

Dafür gibt es etliche mit nur einer Benotung

– dann meist eine 1,0. Bei schlechten

Kritiken werden die Jameda-Nutzer regelmäßig

sehr persönlich bis beleidigend.

M. Hendrischke

www.apotheke-adhoc.de

Frisches Obst und Gemüse von Gärtnern aus der Region

Große Auswahl verschiedener Käsesorten

Täglich frischer Fisch und diverse Feinkostsalate

Jeden Tag wechselnde Mittagsgerichte

Individuelles Catering und Präsentkörbe

Besondere Delikatessen und Geschenkideen

Marienplatz 14 · 86316 Friedberg · Tel.: 0821/601180 · www.feinkost-schadl.de

Friedberger Straße 144, 86163 Augsburg

Spitzweg-Apotheke

Dr. M. Günther

- Ihre Service-Apotheke in Hochzoll-Mitte -

Tel.: 08 21 / 26 39 35 0

Mo: 8:30-20:00

Di-Fr: 8:30-18:30

Sa: 8:30-13:30


Rechts: Pfarrer Friedrich Benning

Fotos: B. Steiert

Von links: Ursula A. M. Hatzold, Sibylle Schulz

6 ASO! Mai 2016

Schwabhof und Stierhof:

Ur- Hochzoller Besitz

Sucht man das älteste Bauwerk im Ort, stößt

man häufig auf die Kirche. Im jetzt erst 212

Jahre alten Hochzoll wurden die beiden

älteren Kirchen 1954 erbaut. Älter sind: der

Holzerbau (1916), der Goldene Stern (1907),

der Schwabhof (1907), das Feuerwehrhaus

(1879), die alte Schule (1875).

Der einzige erhaltene Bau aus der Anfangszeit

Hochzolls vor über 200 Jahren

ist der Stierhof in der Meringer Straße

(Nr. 116 a). Der ehemalige Gutshof mit dem

Mansarddach hat keinen Denkmalschutz,

Der Plan von 1866 zeigt (oben links) den Stierhof (der Sohnlehof steht noch nicht),

daneben den kleinen Bahnhof, unten den Schwabhof und den Hostienbäcker.

Die Afrakirche (rechts) wurde zu dieser Zeit als Pulvermagazin der bayerischen

Armee missbraucht.

Quelle: Geodatenamt Augsburg

könnte also jederzeit abgerissen werden.

Er würde dann dieses Schicksal teilen mit

den verschwundenen ähnlichen Gutshöfen

Siebenbrunns aus eben dieser Zeit. Einige

unvorteilhafte Veränderungen am Äußeren

musste das ältestete Haus Hochzolls, in das

das älteste Gewerbe eingezogen ist, schon

hinnehmen.

Stier- und Schwabhof an der Westseite der

Meringer Straße hatten einiges gemeinsam:

sie waren die größten Höfe, beide

waren schon in der Gründungszeit Hochzolls

entstanden und hatten zeitweise die

selben Besitzer, und die spielten lange Zeit

eine wichtige Rolle im Ort. Werfen wir einen

Blick auf die Geschichte dieser Höfe.

Wie kamen sie zu ihren Namen?

Einen bischöflichen Stierhof gab es in

Augsburg schon lange vor der Gründung

Hochzolls in der Spitalgasse beim Roten

Tor. Als ab 1803 in den Lechauen vom bayerischen

Staat Grundstücke nahezu kostenlos

angeboten wurden, gab der Stierbauer

Michael Sailer seinen bischöflichen Hof in

der Stadt auf und übernahm 124 Tagwerk

am Lech. Damit war er nach dem Schwabhofbauer

mit 140 Tagwerk der zweitgrößte

Grundbesitzer in der

entstehenden Kolonie.

Den Namen des Hofs

nahm er mit.

Beide Kolonisten kauften

kräftig dazu und

brachten es 1814 schon

auf 220 bzw. 259 Tagwerk.

Damit gehörte ein

Fünftel des (späteren)

Gemeindegebiets dem

Schwabbauer. Doch es

ging manchmal auch

bergab, zunächst beim

Stierhof. Ab 1827 wurden

von Franz Anton

Sailer, dem Sohn des

Hofgründers, große Flächen

verkauft. Das zog

Bauernsöhne aus dem

Ries an, die zu Hause keine Zukunft mehr für

sich sahen. So viele kamen, dass die Rieser

die Mehrheit bekamen, die Bürgermeister

stellten und Hochzoll ein Rieser Dorf bei

Augsburg wurde. Das Jahr 1844 brachte

dann das Aus für die Familie Sailer auf dem

Stierhof. Der Enkel des Gründers verkaufte

an seinen verwandten Nachbarn, den

Schwabbauern, der dadurch zum „König“

Hochzolls wurde. Ortsvorsteher war er obendrein.

Mit dem Jahr 1840 kam der Anschluss

der Friedberger Au an die Eisenbahnstrecke

Augsburg-München, die zweite in Bayern.

Haltepunkt war am Stierhof. Seinen Bahnhof

im Ort bekam Hochzoll erst 1870.

Und der Schwabhof - warum heißt er so?

„Für die Entstehung des Namens Schwabhof

habe ich nicht einmal Vermutungen,“

schrieb Herbert Cramer 1963 in seiner verdienstvollen

Arbeit „Die Entstehung Hochzolls“.

Dabei lieferte er selbst die Erklärung.

Der Hofgründer Andreas Schweyer war aus

Feldbach bei Lauterbach an der Zusam gekommen,

also aus Schwaben, was in der damals

oberbayerischen Umgebung auffiel. Er

war, wahrscheinlich wegen seines Dialekts,

der Schwabenbauer, sein Hof der Schwabenhof,

aus dem allmählich der Schwabhof

wurde. 18 Kinder hatte der schwäbische

Bauer, alle von seiner einzigen, bis ins hohe

Alter gesunden Frau. Vier Generationen der

Schweyers saßen auf dem Schwabhof und

schrieben eine Erfolgsgeschichte. Schon

1806 kaufte Schweyer das überflüssig gewordene

Hochzollschloss mit dem Kontrolleurshaus,

die er allerdings nicht lange

behielt. Georg, der Sohn des Hofgründers

war gar Abonnent der „Landwirtschaftlichen

Blätter“ und, weil nur wenige Hochzoller

damals lesen konnten, bestellte die

Gemeindeverwaltung sie ab. Wer es könne,

ließ sie verlauten, solle sie bei Schweyer lesen.

Seine Mutter hatte noch mit den drei

Kreuzen unterzeichnet. Victoria Sailer, die

Stierbäuerin unterschrieb mit „figdoria“,

jeden Buchstaben einzeln setzend. Joseph

Schweyer, der dritte in der Reihe und Gemeindevorsteher,

kaufte 1844 den Stierhof

dazu und war damit der am höchsten

besteuerte Gemeindebürger. In Friedberg

besaß er Gaststätte und Brauerei „Zieglerbräu“,

das „Pamperlbräu“ und zahlreiche

weitere Immobilien.

Nach einem Brand 1866 wurde der Schwabhof

von seinem Sohn Joseph sofort wieder

aufgebaut, doch bereits im nächsten Jahr

um 109 000 Gulden für die 109 Tagwerk verkauft.

Über 60 Jahre waren die Schweyers

die Herren des Schwabhofs gewesen.

Nach einem weiteren Besitzerwechsel kaufte

1869 Robert Schnider den Hof, den er

bis 1906 bewirtschaftete. Schnider pflügte


ASO! Mai 2016 7

Foto: B. Steiert

einen durch seine Felder führenden Weg

2zum Lech um und stellte der Gemeinde

dafür einen dreimal so breiten Weg zur Verfügung.

Der nächste Besitzer, (1906 bis 1913)

Oberstleutnant Friedrich Wilhelm Freiherr

von Zedlitz, beantragte bei der Gemeinde

die Benennung dieses Weges in Freiherr

von Zedlitzsraße. Heute heißt sie schlicht

Zedlitzstraße. Der auch als Literat hervorgetretene

Freiherr ließ den Gutshof 1907 von

Adam Keller im neobarocken Stil so umbauen,

wie wir ihn heute kennen – siehe

Titelbild. Das nach Norden offene Hofareal

blieb dabei erhalten.

Seit 1937 ist der Schwabhof im Besitz der

Familie Empl. Sie musste damals wegen

des Flughafenbaus aus München Riem

weichen. Ein Erwerbszweig ihres Hauses

war seit langem die Erzeugung von hochprozentigem

Rohalkohol. Man kann bei

Straße selbst zu Augsburg gehört, ist ihre

Ostseite Friedberger Territorium. Bis 1944

war das sogar die Grenze zwischen den

Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern.

Dann wurden Friedberg und sein

Landkreis Schwaben zugeteilt.

Wie ging es mit dem Stierhof nach dem

Verkauf an den Schwabbauer weiter? Bis

1874 blieb der Hof in dessen Besitz. Dann

kaufte ihn Friedrich Sohnle. Sein Vater war

ASO! Juni 2014

Die Meringer Straße um 1910, Blick nach Süden : am linken Bildrand St. Afra im Felde, an der rechten Straßenseite der

Sohnlehof, dahinter der Stierhof und ganz im Süden der Schwabhof. Dazwischen befand sich die Hinrichtungsstätte

des Landgerichts Friedberg, die in den Karten des 16. bis 18. Jahrhunderts als Galgen und Rad eingetragen war.

Quelle: Hochzoll-Buch Wißner-Verlag

schaffen sei. Heute leben in 70 Wohnungen

Seniorinnen und Senioren und junge

Erwachsene in Reha- Maßnahmen in der

Hermann- Sohnle- Stiftung in Hochzoll Süd.

Auch Sophie Sohnle verbrachte ihre letzten

zwei Jahre dort, nachdem sie noch 16 Jahre

als Witwe in dem großen Hof ohne Heizung

und Waschmaschine verbracht hatte.

Eingewöhnen konnte sich die bescheidene

Rieserin in dem ungewohnten Komfort

Der Stierhof, das älteste und einzige Gebäude aus Hochzolls Gründerzeit.

Der Hof der Familie Sohnle beim Stierhof.

Fotos: B. Steiert

den Empls aber auch sehr stilvolle Feste in

den historischen Räumen des Schlossguts

feiern.

Dabei vergnügt man sich noch auf Augsburger

Gebiet. Wechselt man auf die andere

Straßenseite, befindet man sich in Friedberg.

Nach einem 1886 ausgehandelten

Vergleich wurde die Grenze nach einem

langen Streit zwischen Friedberg und der

Landgemeinde Friedberger Au, dem heutigen

Hochzoll, so gezogen und 1894 vom

Innenministerium bestätigt. Während die

1816 aus Deiningen im Ries nach Hochzoll

gekommen. Der Neubesitzer bekam eine

Gaststättenkonzession und baute auf dem

Grundstück einen zweiten großen Hof, den

Sohnlehof, heute durch Erbschaft in Besitz

des Diakonischen Werks. Der einzige

Sohn Hermann des letzten Besitzers war

in Russland gefallen. Das Ehepaar Friedrich

und Sophie Sohnle vererbte seinen

beträchtlichen Besitz an das evangelische

Diakonische Werk mit der Maßgabe, dass

davon eine Einrichtung der Altenpflege zu

nicht mehr. Sie starb 92-jährig ohne das ihr

verliehene Bundesverdienstkreuz gesehen

zu haben.

A. Hausmann

Literatur:

Cramer Herbert: Die Entstehung Hochzolls

(Maschinenskript 1963)

Wiesinger Hugo: Die Geschichte des Schloßgutes

Schwabhof im Lechfeld

(Friedberger Heimatblätter 1936)

Denkmäler in Bayern: Stadt Augsburg

(s. Zedlitzstr. 16a) (München 1994)

Die Landgerichte Friedberg und Mering

(Historischer Atlas von Bayern, München 1952)

... weil es Ihnen nicht wurst ist,

wo Sie Ihr Fleisch kaufen!

Ihr Fleischerfachgeschäft

In Augsburg Hochzoll-Süd, Höfatsstr. 40, Tel. 650 770 - 0 und Göggingen, Bgm. Aurnh.-Str. 31, Tel. 650 770 - 30

ASO Hübl_gr.indd 2 14.05.14 00:08


8

ASO! Mai 2016

Augs burger

City-Schwäbisch

Kolumne

Von Fritzi Hundekuchen

Immr widdr musch di ärgara ibr d Schdadt.

Naaa! ...Scho! Abr nedd ibr d Schdadt, abr ibr

des, was d Schdadt baua lassd! Abr doch nedd

scho widdr dia alde Leier, Bauschdella in der

Windrgass, naa, dann hald um s Egg rum... naa,

nedd scho widdr d deierschde Schdrossabahhaldeschdelle,

woisch dia am Radhaus, naa, des

nedd scho widdr, gell!

Ja gibd s nix Neis zum dass dia aufreegsch?

Morga isch fei immr scho Freidaag, bis di da

umgschaud häddsch ... Sinn hald alles Sacha,

wo nedd aufbassd hasch.

Da häddsch in-em Barfümlada a Zeidlang 30%

griggd, da häddsch ja fir alle deine Freindina

was koffa kenna, sag mr amol o auf Vorraad,

und fir dei Frau wär o no was da gwesa, hald

o fir schbädr, faschd hädd i scho gsaggd, wenn

s-es werd sei däd, abr im Mai wär dann eh dr

Muddrdaag gwesa, wenn mr dia 30% no hädd

griaga kenna.

Nedd omol auf dia Klo kennsch di no aus, da

hamm s jezz so a Design, wia mr saggd, da bisch

vor nix mehr sichr, da hamm s oin Wassrhahn

mid oim Gnobf odr mid zwei Gnebf odr mid

drei Gnebf und oddr mid a baar Heebl odr bloß

oim Heebl, und da kommsch mid dia dreggade

Händ und driggsch auf den oina Gnobf, dass di

glei vollschbriddsa, und oin, wo dengsch, dass a

warms Wassr gibd, und da kommd dann bleddslich

a Soif raus, wo dann danach a so debbed

schdingsch, und dann drehsch wo, dass s Wassr

ganz hoiß kommd, und bei dia andere gibd s

gar koi warms Wassr, abr bei dem oina gibd s

gar nix zum Drugga, da musch deine Flossn

bloß drundrhaldn, abr woisch hald nedd wo,

abr da siddsd oinr drinn, der middenga solld,

abr si a bissle Zeid lassd damid, und nedd dass

dann glei zrigg gehsch, dann bleibd dr dei Soif

an dia Bfoodn hänga; und dann willsch di abdroggna,

da hamm s dia Babbierdiachle in-em

Loch vrschdeggd, wo, wenn neilangsch mid dia

nasse Hände, da bleibd dann s Babbier hänge

und griggsch blooß no Feddsa, wo dann an dia

Händ hänga bleiba. Des isch hald alles Design,

und da hamm s jemand dafür a Geld geba.

Mei, i geh hald jezz immr im Museum zum

Biasla, da kennsch di mid dem Design dann

langsam aus, und wo s no so Brummrdroggnr

hamm, wo omo a Humml odr a Rakede hamm

werra wolln, abr o in dr Schaadsbiachrei isch

des o nimmi des, wo dr friahr no echd oin abfriara

heddsch kenna.

Ja dann kommd s hald guad in Mai und basssd

obachd, dass dr Maibaum eich nedd auf n Kobf

falld, und morga isch immr scho Freidaag, da

bass obachd.

10-jähriges Jubiläum des Freundeskreises

Am 9. April 2016 feierte der Freundeskreises Sensembletheater sein

10-jähriges Bestehen. Rückblick vom Vorsitzenden Klaus Hopp.

Als das Sensembletheater am 27. Mai 2005 in der Kulturfabrik das 5-jährige

feierte, stellte sich Klaus Hopp – als einer der ältesten und treuesten

Besucher – zu einer kleinen Rede vor das Publikum. Bei allem

Stolz, ein bundesweit anerkanntes freies Theater in diesem Umfeld zu

haben, möchte er vorschlagen, dem Theater mit etwas Nachhaltigerem

als Blumen oder Sekt zu gratulieren. „Schenken wir dem Theater einen

offiziellen Freundeskreis. Schließen wir uns zusammen zur Unterstützung,

Netzwerkbildung und entlasten wir Sebastian (Theaterleiter Dr.

Sebastian Seidel) von „niederen“ Arbeiten, damit er wieder den Kopf

frei bekommt für neue Stücke.“

Es dauerte bis zum 6. April 2006, bis genügend Interessenten da waren,

um einen Verein zu gründen.

Seit 2007 schon findet das Sommerfest statt – immer am letzten Donnerstag

im Juli, auch in Zusammenarbeit mit den Künstlern der Kulturfabrik,

die an diesem Tag ihre Ateliers öffnen.

Inzwischen ist die Mitgliederzahl des Freundeskreises auf immerhin 36

angewachsen und die Zahl der Beitritte nimmt langsam zu.

In den zehn Jahren konnte so einiges an Geld eingetrieben und dem

Theater für Projekte zur Verfügung gestellt werden, wie z. B. für den

behindertengerechten Eingang des Theaters und vor allem zur Unterstützung

des Dramatikerwettbewerbs, der bundesweite Aufmerksamkeit

auf das Theater lenkt.

Ein herzlicher Dank geht an die Vorstandsmitglieder für die gute Arbeit,

die Theaterleitung und die Schauspieler für die schönen Stunden, die

wir hier erleben durften.

An Herrn Trinkl für die großzügigen Unterstützung des Theaters und

Hilfe beim Sommerfest und an Herrn Schuster (Altstadtbäcker) für die

Spenden fürs Sommerfest und auch zum 10-jährigen, für die Brote,

Semmeln und Brezen.

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Freundeskreises wurde

der gesamte Vorstand einstimmig im Amt bestätigt. Der Vorstand

setzt sich nun wie folgt zusammen:

Vorsitzender: Klaus Hopp. Stellvertreterin: M.-L. Kraus. Schatzmeister:

Armin Gnugeser. Schriftführerin: Ingrid Hopp. Beisitzer: Adriana Hiller-

Egner, Dr. Helmut Halter, Lothar Weinbach und Karin Selner (beide neu).

Kassenprüfer: Renate Rampp und Rainer Schönberg. K. Hopp / B. Steiert

Von Links: Armin Gnugeser, Anne Schuester, Borkhild Gnugeser, Rainer Schönberg, Ingrid

Hopp, Klaus Hopp, Helmut Halter, Karin Selner, Lothar Weinbach.

Foto: B. Steiert


ASO! Mai 2016

9

„Tag der offenen Tür“ und Eröffnung

bei Werner Haas Automobile

Neben der Eröffnung des neuen Autohauses wurde an diesem

Tag auch die Premiere des neuen Jaguar F-Pace und des Range

Rover Evoque Cabriolet gefeiert. Das Evoque Cabrio wurde

sogar weit vor seiner offiziellen Premiere im Juni präsentiert.

Mit einem Offroad-Parcours, einem Fahrsimulator und einer

Oldtimerausstellung u.v.m. war zudem einiges geboten.

Der Andrang war dann doch größer als erwartet. Ca. 1000 Besucher

kamen am Samstag vorbei. Da waren die gut gemeinten 400 Mittagessen

– mit den englischen Spezialitäten Fish and Chips und Pulled

Pork – „gone in a flash“. Und das Wetter hat auch noch mitgespielt.

Über Werner Haas Automobile

Das 1972 gegründete Unternehmen ist nach dem dreifachem Motorradweltmeister

Werner Haas, dem Bruder des Unternehmensgründers

Otto Haas, benannt. Über 40 Jahre hat sich Haas Automobile

als Saab-Partner in Augsburg etabliert. Seit 2008 ist der

Familienbetrieb auch Land Rover Vertragshändler. In der dritten

Generation führt Jasmin Haas die Geschäfte des Unternehmens.

Mit der Übernahme von Kohler im Jahr 2015 übernahm Haas auch

die Traditionsmarke Jaguar.

Rund 40 Mitarbeiter, davon drei Auszubildende, sorgen im neuen

Autohaus für ein komplettes Angebot rund um die Fahrzeuge der

britischen Premiummarken. Auch im laufenden Jahr 2016 wurde

das Unternehmen bereits zum vierten Mal in Folge mit dem

1. Platz bei dem Jaguar Land Rover Kundenzufriedenheitspreis

„Customer First“ ausgezeichnet.

Über Jaguar Land Rover

Jaguar Land Rover wurde 2008 gegründet, als der Tata-Konzern

Jaguar Cars und Land Rover von der Ford Motor Company erwarb

und ist seither eine Tochtergesellschaft von Tata Motors (TML).

Das Unternehmen hat sich seit der Übernahme sehr positiv verändert.

Die Verkäufe in Deutschland stiegen in der Zeit von 2010 bis

2015 von 10 302 auf 26 303.

- Jaguar Land Rover hat seine Unternehmenszentrale in Großbritannien

und ist dort der größte Premium- Automobilhersteller.

- Mehr als 35 000 Angestellte in England.

- Aktuell 10 Modellreihen – weitere sind in Vorbereitung.

- 4 Produktionsstätten und 2 Entwicklungszentren in England.

- Eine weitere Produktionsstätte in China, sowie Standorte in Brasilien,

Slowakei und Österreich in Planung.

- Das Unternehmen investierte rund £1 Mrd. in die neue Motorenfertigung.

- Über £10 Mrd. Investitionen in neue Produkte und Technologien;

- Seit 2010 wurden 20 000 neue Stellen geschaffen.

- 8 000 Ingenieure und Designer beschäftigt.

- Jaguar Land Rover vertreibt seine Fahrzeuge in 178 Ländern.

Von Rechts: Inhaber Elmar Haas, Geschäftsführerin Sabrina Haas, Leiter Retail Marketing

Bernd Mattick, Geschäftsführerin Jasmin Haas und Kfz-Mechatroniker Simon Haas.

Foto: B. Steiert

JAGUAR LAND ROVER 2016:1

LIVE

WERNER HAAS

AUTOMOBILE GMBH

Erste Hilfe Gasteiger

Nikolaus Gasteiger

Friedbergerstr. 112

86163 Augsburg-Hochzoll

(in der Fahrschule Dogan)

Tel.: 08131 356 11 34

Mobil: 0157 0 88 46 13

info@erstehilfe-gasteiger.de

www.erstehilfe-gasteiger.de

JAGUAR F-PACE

RANGE ROVER EVOQUE CABRIOLET

Erste Hilfe Kurse für alle Führerscheinklassen und zur Wiederauffrischung

Im Angebot auch Biometrisches Passbild


10 ASO! Mai 2016

Senioren lassen sich einen Nachmittag lang verwöhnen

Sozialstation hatte zum Krankengottesdienst

und Frühjahrsfest

eingeladen

Mit einem rundum gelungenen

Nachmittag hat die Sozialstation

Augsburg Hochzoll Friedberg und

Umgebung vielen Menschen eine

Freude gemacht. Einmal im Jahr sind

Pflegebedürftige und ihre Angehörigen

zum traditionellen Krankengottesdienst

und dem anschließenden

Frühlingsfest eingeladen. Ein

Fahrdienst ermöglicht es, dass auch

Patienten, die das Haus sonst kaum

noch verlassen können, an diesem

Nachmittag etwas Abwechslung genießen

dürfen und Gelegenheit haben,

wieder einmal am öffentlichen

Leben teilzunehmen. So fanden sich

rund 100 Gäste aus Hochzoll und

Friedberg ein, gemeinsam zu feiern.

Den ökumenischen Gottesdienst in

der Pfarrkirche Heilig Geist zelebrierten

Pfarrer Albert L. Miorin und

Pater Markus Hau sowie die evangelischen

Pfarrer Thomas Bachmann

und Benjamin Lorenz gemeinsam.

Viele Besucher nutzten die Gelegenheit

der persönlichen Segnung im

Rahmen der Salbung zur Stärkung

und Ermutigung.

Viele Gottesdienstbesucher ließen sich bei der Krankensalbung

segnen. Im Bild Pfarrer Miorin links und Pfarrer Bachmann.

Text / Fotos: D. Weindl

Viel Applaus gab es für die Sportakrobatinnen des SAV Hochzoll

Gleich im Anschluss fand das Frühlingsfest

im Pfarrsaal statt. Die Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter der Sozialstation

verwöhnten die Gäste mit

Kaffee und Kuchen. Dazu sorgte ein

abwechslungsreiches Programm für

gute Unterhaltung. So erfreute Bela

Harms von der Musikschule Jekic die

Gäste mit einigen Schülern, die ihr

Können an der Gitarre, am Akkordeon

oder an der Ukulele zum Besten

gaben. Spontan klatschten die Senioren

bei bekannten Schlagern mit

und belohnten die jungen Künstler

mit viel Beifall.

Große Bewunderung ernteten auch

die Sportakrobatinnen des SAV

Hochzoll. Über die Gelenkigkeit der

jungen Mädchen konnten die Besucher

des Festes nur staunen. Auch

dafür gab es großen Applaus.

Gudrun Jansen, Geschäftsführerin

der Sozialstation, führte durch das

Programm und erfreute die zahlreichen

Gäste zudem mit einer Geschichte

über Gänseblümchen.

Die Besucher zeigten sich sehr dankbar

für den abwechslungsreichen

Nachmittag, an dem sie im Mittelpunkt

standen und sich rundum verwöhnen

lassen durften.

Exposés

WIR BRINGEN

IHRE IDEEN

AUFS PAPIER

Broschüren

Seminarunterlagen

Werbeflyer

Speisekarten

Plakate

Geschäftsdrucksachen

Jahresberichte

Mailings

Mappen

und vieles mehr

Druckerei Bayerlein GmbH • Benzstraße 13 • 86356 Neusäß

Tel. 0821/20756 0 • Fax 0821/20756 10 • info@bayerlein.de • www.bayerlein.de


ASO! Mai 2016

11

Kennenlerntag in der

Asylunterkunft

Familien aus Syrien und Afghanistan tanzen, lachen

und freuen sich mit den Nachbarn

Trotz des eher verregneten Wetters war am Samstag,

den 9. April ganz schön was los in der Josef-

Wassermann-Straße in Friedberg-West gegenüber

der Asylunterkunft im früheren Marxer-Gebäude. Die

Menschen tanzten gemeinsam mit den deutschen

Nachbarn, spielten miteinander und lernten sich bei

leckeren landestypischen Speisen kennen. Die Unterkunft

war offen und man konnte sie sich anschauen.

Eingeladen hatte die Stadt Friedberg gemeinsam mit

dem ehrenamtlichen Asylhelferkreis zu diesem Kennenlerntag

der Gemeinschaftsunterkunft zwischen 11 und

14 Uhr. Der Sprecher des Helferkreises Werner Fischer

beschrieb die Arbeit der rund 50 Freiwilligen: „Da ist unheimlich

viel Engagement vorhanden, ein großes Dankeschön

dafür! Die Unterkunft selber ist einfach, aber

die Bewohner sind sichtlich zufrieden. In den Gemeinschaftsküchen

können sie auf jeden Fall ein fantastisches

Büffet zaubern“, so Roland Eichmann.

Frisches vom Feinsten zum Feiern!

Mittwoch - Vormittag

Muttertag

8. Mai

auf dem

Zwölf-Apostel-Platz

Freitag - Nachmittag

Pfingst -

Fest

Alles für ein gesundes, schmackhaftes Essen: Obst,

frisches Gemüse, Biogemüse, Kartoffeln, Käse, Fisch,

Frischfleisch, Wurst und Schinken, Honig, Geflügel,

Eier, Nudeln, frisches Lammfleisch, Feinkost, Antipasti,

eingelegte Spezialitäten, Blumen und Pflanzen.

Augsburg • Hochzoll-Süd, Zwölf-Apostel-Platz

Oben: Viel Spaß hatten die neuen Bewohner der Asylunterkunft in

Friedberg-West beim großen Kennenlerntag.

Unten: Die neuen Nachbarn stellen sich vor – gemeinsam wird getanzt

und gelacht.

Dem war nicht immer so. Bei der ersten

Bürgerversammlung dazu im letzten Jahr

gab es viele kritische Stimmen der Anwohner

zur geplanten Asylunterkunft mit

75 genehmigten Plätzen. Im Februar und

März ist die Unterkunft dann belegt worden.

Momentan wohnen dort etwa 40

Menschen aus Syrien, insbesondere Aleppo,

und Afghanistan, darunter alleine 20

Kinder.

Die Besonderheit in dieser

Unterkunft ist, dass hier nur

Familien mit Kindern wohnen.

„Dieses Asylheim gehört zwar

zur Gemeinde Friedberg-West,

die Hoheit liegt aber bei der

Regierung von Schwaben“,

sagt Micha Neher, der sich

zusammen mit W. Fischer um

den Asylhelferkreis kümmert.

Wie viele Asylbewerber noch

dort einziehen werden, ist im

Moment noch nicht bekannt.

Von den Erstaufnahmeeinrichtungen

werden Asylbewerber

auf die Regierungsbezirke und

von dort auf die Landkreise

und kreisfreien Städte verteilt.

Bei dezentraler Unterbringung

bestimmt die dortige Ausländerbehörde

den zukünftigen

Wohnsitz. Betreiber der Gemeinschaftsunterkünfte

ist die

Regierung von Schwaben.

Ein engagierter Helferkreis

Die Asylbewerber benötigen

bei weitem nicht nur ein Dach

über dem Kopf, sondern auch

Hilfe, sich auf die neuen Lebensumstände

einzustellen. In

Friedberg haben sich deshalb

viele Freiwillige zusammengetan, um den

Flüchtlingen über die staatlichen Hilfen hinaus

beizustehen.

W. Fischer freut sich: „Die Zusammenarbeit

in unserem Helferkreis in Friedberg-West

ist sehr gut. Wir haben bisher nur positive

Erfahrungen sammeln können.“ Warum

engagiert man sich im Helferkreis und

welche Erfahrungen haben die ehrenamtlichen

Helfer bislang gemacht?

Eine Nachbarin, die sich auch im Helferkreis

engagiert, erzählt uns, dass ihr Mann und

sie von Anfang an geplant hatten, mitzuhelfen,

sobald die neuen Nachbarn einziehen.

„Unsere Erfahrungen sind durchweg

sehr gut. Wir freuen uns über das Vertrauen,

das uns entgegengebracht wird, die

Offenheit und die Gastfreundschaft selbst

unter schwierigen Bedingungen. Viel Freude

macht uns auch die Fröhlichkeit der

Kinder dort. Die Verständigung wird durch

die Deutschkurse und durch die Tatsache,

dass fast alle Kinder jetzt zur Schule gehen,

jeden Tag noch ein bisschen besser.

Die Zusammenarbeit im Helferkreis ist ein

echter Gewinn für uns. Und wir erleben

ganz viel Hilfsbereitschaft und freundliches

Interesse rundum.“

Viele Helfer hatten am Anfang Zweifel,

ob sie das überhaupt können. Wie soll ich

mich verständigen, wenn wir keine gemeinsame

Sprache sprechen? „Was sind

das für Menschen, die dieser Unterkunft

zugewiesen werden? Und dann standen

wir zu mehreren Helfern im Eingangsflur

der Unterkunft, umringt von den neu angekommenen

Menschen und taten einfach

das, was notwendig war: Zum Rathaus

begleiten, den nächsten Lebensmittelladen

zeigen, die Herdsicherung erklären,

Arzttermine vereinbaren oder auch mal

notfallmäßig ins Krankenhaus fahren.... Die

vielen nicht verwöhnten, wissbegierigen

und fröhlichen Kinder beeindrucken mich

am meisten. Unerwartet für mich ist dieses

starke Gefühl, etwas sehr Sinnvolles zu

tun. „Was wäre nur gewesen, wenn wir uns

nicht gekümmert hätten?“

Mehr Infos bei Ulrike Proeller, Telefon 0821/

650 73 654 oder per Mail: ulrike.proeller@

friedberg.de Text / Fotos: S. Roth


12

Einbruch im

In der Nacht auf 25. Februar wurde

im Kinder- und Jugendhaus Lehmbau

eingebrochen.

Die Täter öffneten zunächst alle Lagergebäude

um an geeignetes Werkzeug zu

gelangen.

Anschließend brachen sie durch das Bürofenster

ins Innere des Hauses ein. Hier wurde

mittels Vorschlaghammer ein großer

Sachschaden angerichtet: Teile der Wand

wurden eingebrochen, Türen und Möbel

– welche zur Eröffnungsfeier im März

2015 neu angeschafft wurden – z. T. massiv

beschädigt. Der oder die Täter hatten,

wohl auf der Suche nach Bargeld, einen

Tresor in der Wand vermutet, worauf die

massiven Beschädigungen der Wand hinweisen.

Der Gesamtschaden im Haus und

Gelände beläuft sich auf mehrere tausend

Euro. Evangelische Kirche und Stadt Augsburg

sind bemüht, zeitnah alle Schäden zu

reparieren. Dennoch lebt und arbeitet das

Team seither wieder auf einer Baustelle.

„Es ist traurig und frustrierend, dass nach

der langen Renovierungsphase jetzt vieles

Robert R. Rößle: Podologe

Anita Rößle: Praxisverwaltung

wieder von vorne aufgebaut und repariert

werden muss. Wir können nicht verstehen,

weshalb Menschen sich ausgerechnet eine

soziale Einrichtung als Ziel einer solchen

Straftat aussuchen. Wir sind ein offenes

Haus für die Allgemeinheit und Gesellschaft.

Jede Beschädigung trifft vor allem

die Kinder und Jugendlichen aus Hochzoll

und Umgebung.“ so Hausleitung Stefanie

Hörr. Was dem Team außerdem Sorge bereitet

ist, dass der Kuhseeparkplatz nach

Einbruch der Dunkelheit ein idealer Umschlagort

für diejenigen ist, die unerkannt

Ihr 3R-Wohlfußhaus-Team

Wir sorgen dafür, dass Sie auf

starken und gesunden Füßen

durch Ihr Leben gehen können.

• Behandlung von Risikofüßen

• Diabetiker

• Kassenzulassung

• Nagelkorrektur

• Geschenkgutscheine

• PACT ® Nagelpilz-Therapie mit Licht

• Podologische Betreuung bei

Sportveranstaltungen

Die Liebe trägt die Seele, wie die Füße den Leib tragen.

(Katharina von Siena)

Karwendelstraße 64

86163 Augsburg

Telefon: 0821 66 09 77 80

Telefax: 0821 66 09 77 81

info@3r-wohlfusshaus.de

www.3r-wohlfusshaus.de

Unsere Öffnungszeiten:

Mo. 14:00 – 18:00

Di. u. Do. 09:00 – 12.30

14:00 – 18:00

Mi. 09:00 – 12:30

Mi. ab 14:00 und Fr. Hausbesuche,

oder nach Terminabsprache.

bleiben möchten. „Wir wünschen uns von

der Stadt und Tiefbauamt, den Parkplatz

auszuleuchten und so für alle Bewohner in

der Umgebung und unsere Besucher ein

Gefühl der Sicherheit zu schaffen. Nach

den Ereignissen der letzten Jahre rund um

den Kuhsee und den Parkplatz ist das die

logische Konsequenz.“ so Hörr. Nun arbeitet

das Team des Lehmbaus mit Hochdruck

daran, Haus und Gelände sicherer zu machen.

„Wir sind in Gesprächen mit den Verantwortlichen,

im Haus und Gelände eine

neue Beleuchtungstechnik zu installieren.

Außerdem denken wir über Kameras nach.

Eine Alarmanlage ist bereits vorhanden“ so

Hörr. Dies alles kostet allerdings Geld. Geld,

das vom Haushalt der Einrichtung abgeht.

Wer das Team und die Arbeit des Kinderund

Jugendhauses Lehmbau unterstützen

möchte, kann dies durch eine Spende tun.

Jeder Euro ist eine große Hilfe: EVANG.-

LUTH. GESAMTKIRCHENGEMEINDE AUGS-

BURG, IBAN: DE50520604100001201808,

„VERWENDUNGSZWECK SPENDE JUGEND-

HAUS LEHMBAU“ Text / Fotos: S. Hörr

EVENTS im Mai:

Fr. 06.05. 18 – 22 h Jugenddisco

12 – 18jährigen, in unserem Jugendhaus

Alkoholfreie Cocktails / warmes Essen je 1,- €

Eintrittkontrolle lt. JuSchG; Eintritt frei!

Fr. 13.05. Einlass 17:30 h, Beginn 18 h

FAITH – HOPE – LOVE HIP HOP JAM

Kosten 5,- € / Schüler, Studenten mit

Ausweis 3,- € an der Abendkasse

Getränke mitbringen verboten!

Ausweiskontrolle lt. JuSchG

CAPO DI CAPI, DANEMI OMAR, H PERFECT,

Klug verpackte Texte handeln vom Scheitern

und Fallen, Wiederaufstehen, Liebe, Glaube,

Hoffnung und dem Sinn des Lebens.

17.05. – 20.05. 9 – 16 h, PFINGSTPROJEKT

„KINDERZIRKUS“ für 8 – 12jährige

Die Kinder dürfen in die Rolle des Zirkusdirektors,

des Dompteurs, des Zauberers

und der Akrobaten schlüpfen und üben

spannende Kunststücke ein, die dann den

Eltern am Abschlussfest präsentiert werden.

Mehr Infos zu Kosten, Inhalten und Anmeldung findet

man auf www.jugendhaus-lehmbau.de unter der

Rubrik „Programmübersicht“ à „Ferienprogramm“.


ASO! Mai 2016

13

Meine letzte Glosse wurde vom Herausgeber

wegen allzu lustvoller Makabrezza

abgelehnt. Ich bin keineswegs angefressen,

nur stellt sich jetzt die Frage der

Menüwahl. Soll ich mich hier über die

„gediegene Scheußlichkeit“ diverser Neubaugebiete

auslassen? Oder doch vom

Lateinamerikanischen Verein im Herrenbach

erzählen?

Mooment, das ist keine Einladung zur

demokratischen Abstimmung, ich bin

Aristokratin! Also che, was macht die

Semilítas aus? Sprachpflege, Musik und

prächtige Asados.

Neue Besitzerin für die DB-Agentur & Kiosk

Die DB-Agentur & Kiosk am Hochzoller Bahnhof wechselt zum 1. Mai die Besitzerin.

Seit November 2009 hatte Frau Kassler den Bahn-Kiosk betrieben.

Ab sofort ist dort die neue Inhaberin, Frau Schmucker anzutreffen. Sie steht den

Kunden in gewohnter Weise, bei unveränderten Öffnungszeiten zur Verfügung.

Das gesamte Angebot umfasst alles, von der kompetenten Reiseberatung, RB-,

MVV-, Streifen-, Einzel- Wochen- und Monatskarten, bis hin zu Fahrkarten fürs

In- und Ausland. Die üblichen Kiosk-Artikel wie Getränke, Süßwaren, Zeitschriften

und Zeitungen bekommen Sie bei ihr sowieso.

Foto: B. Steiert

Asado geht so: Man nehme einen Maschendrahtzaun,

fixiere ihn auf Steinblöcken,

Kohle drunter, Tier d‘rauf und

warten. Damit wir uns richtig verstehen:

Mit „Tier“ meint der Argentinier keine abstrakten

Fleischscheibchen und - Würfel,

die theoretisch Tofu sein könnten,

sondern das, was man am 12Apostel-

Wochenmarkt kaufen kann, z. B. ein

ganzes Lamm (nur Freitags, die Red.).

Vorspeise: Innereien im Bauchnetz,

Hauptgericht: Muskelfleisch am Knochen,

Beilagen: Muskelfleisch am Knorpel, Tabasco

nach Gusto.

Für den deutschen Gast hält der Gaucho

als Nachtisch Tiramisu estremo bereit. Ich

interpretiere das als reines Ablenkungsmanöver,

seitdem ich den passionierten

Gesichtsausdruck des Patrons beim Auszuzeln

des Schafshirns gesehen habe.

Nimm das, Gringo, du Quasi-Vegetarier!

Loco!

Freyfrau vom Alten Heuweg

Fühlen Sie sich einfach nicht gesund?

Sind Sie ständig müde? Leiden Sie unter chronischen Schmerzen? Plagen Sie Wechseljahresbeschwerden?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit und machen Sie in meiner naturheilkundlichen Praxis einen ganzheitlichen

Frühjahrs-Check-Up.

l Ausführliches Erstgespräch

l Ganzheitliche Untersuchung

l Labordiagnostik

l Individuelle, auf Sie

abgestimmte Behandlungsmethode

Praxis für ganzheitliche Medizin

Cornelia Wollenschläger

Heilpraktikerin

Nebelhornstraße 9, 86163 Augsburg

Telefon 0821/58 97 96 37

E-mail: c.wollenschlaeger@gmx.de

Therapieverfahren in meiner Praxis

l Infusions-/Injektions-Therapie

l Ausleitungstherapie

l Blutanalyse

l Eigenblutbehandlungen

l Akupunktur

l Neural-Therapie

l Narbenstörungen

l Massagetherapien

l Fußreflexzonentherapie

Ich berate Sie gerne!

Rufen Sie mich unverbindlich an.


Da wo die Stühle wachsen – oder: ein neuer Weg

In aller Kürze: Schon bald wachsen im

Osten Augsburgs, im Wittelsbacher Land,

ganze Möbelstücke auf einer Plantage!

Das klingt natürlich erst einmal komisch.

Immerhin wächst ja das Holz für jedes

Möbelstück irgendwann einmal auf einer

Plantage. Das stimmt. Aber es gibt einen

Unterschied: diese Möbelstücke werden

in ihrer endgültigen Form, vom ersten Tag

an, aus einer einzigen Pflanze gezogen.

Was passiert denn – vereinfacht dargestellt

– bei der konventionellen Möbelherstellung,

bis wir als Kunden einen Stuhl oder

einen Tisch, in den eigenen vier Wänden

stehen haben? Zunächst müssen Bäume

gepflanzt werden. Da manche Baumarten

schneller wachsen als andere, werden

vor allem schnell wachsende Gehölze wie

Fichten gepflanzt. Dadurch verändert sich

die natürliche Zusammensetzung unserer

Wälder dramatisch und der Artenreichtum

sinkt immer weiter. Die Zeit bis zur „Ernte“

kann aber trotzdem schon mal bis zu 50

Jahre dauern, damit ein Baum einen ausreichenden

Durchmesser zur Verarbeitung

erreicht hat. Nach dem Fällen wird der

Baum, mit Hilfe von Maschinen, aus dem

Wald abtransportiert und gelagert, bis das

Holz trocken ist. Anschließend zerlegt man

den Stamm, mit Hilfe von weiteren Geräten,

in Stücke oder Bretter und verarbeitet

ihn weiter. Auch dafür werden wieder

Geräte eingesetzt und Kleber, Schrauben

sowie menschliche Arbeitszeit, bis am

Ende ein Möbelstück daraus geworden ist.

Aber hier endet der Weg des Möbels noch

nicht. Bis jemand das Stück aussucht und

kauft, müssen die einzelnen Produkte erst

einmal in den Einzelhandel und schließlich

in ein Geschäft in die Nähe des Kunden

gelangen, wieder durch den Einsatz von

Fahrzeugen. All dies kostet Energie und

Zeit – auf Kosten unserer Umwelt.

Was kann man also anders machen? Eine

Antwort lieferte eine uralte Technik, die bis

heute nicht nur von den Bewohnern des

nordöstlichen indischen Bundesstaates

Meghalaya in beeindruckender Weise angewendet

wird, um die berühmten „lebenden

Brücken“ zu bauen. Auch hier bei uns,

in vielen Gärten, ist diese Kunst in Form

von Obstspalieren zu finden: das Lenken,

Erziehen und Veredeln von Bäumen.

Die Idee ist so simpel wie genial: warum

sollte man Pflanzen nicht einfach gleich in

der Form des gewünschten Möbelstückes

wachsen lassen? Damit würde man nicht

nur Zeit und Geld einsparen, sondern auch

eine Menge Arbeitsschritte mit Maschinen,

die wiederum Energie benötigen. Genau

mit dieser Idee startete im englischen Derbyshire

der Brite Gavin Munro vor über 10

Jahren die ersten Versuche – damals noch

im Garten seiner Schwiegermutter. Selbstverständlich

ist nichts so leicht, wie es sich

in der Theorie anhört, und so wurde und

wird immer noch viel an der Technik verbessert.

Mittlerweile ist aus einem Traum

eine eigenständige Firma geworden: Full

Grown Ltd. Aus dem Garten wurde ein

ganzes Feld mit unterschiedlichsten Möbelstücken,

Baumarten und – ganz besonders

– viel ursprünglicher Natur! Denn die

Devise des Unternehmens lautet: „so viel

Maschinen und Eingriff in die Natur wie

nötig, aber so wenig wie möglich!“ Daher

wird bis heute jeder Arbeitsschritt per

Hand ausgeführt. Keine großen Maschinen


moderne Möbel lokal und ökologisch herzustellen

oder elektrischen Geräte, um den Pflanzen

„ihren Weg“ zu zeigen, sie in Form zu bringen

und das kleine Ökosystem am Leben

zu erhalten. Daher mutet die Plantage in

Derbyshire auch ganz bewusst eher einem

Wald, als einer Plantage in Monokultur an.

Zwischen den angepflanzten Bäumen, darunter

mehrere heimische Weidenarten,

Birke, Buche, Erle, Eiche und Obstgehölze,

wird ganz bewusst Raum für allerlei heimische

Kräuter und Sträucher gelassen,

die mit ihren Früchten, Nüssen und Laub

einer breiten Palette von Tieren Nahrung

und Zuhause bieten. Dies ist ein weiterer

Kernaspekt und erklärtes Ziel: durch den

Erhalt eines funktionierenden Ökosystems

auf der Plantage, ist es nicht mehr nötig,

zusätzlich Dünger oder Schädlingsbekämpfungsmittel

einzusetzen, da Nützlinge

wie Vögel, Marienkäfer, Regenwürmer

oder Bienen, ohne jede Chemie und von

ganz alleine für gesunde Pflanzen sorgen.

Einmal gepflanzt, kann aus ein und derselben

Pflanze, nach jeder Ernte und einer

Schonzeit, immer wieder ein neues Möbelstück

gezogen werden. Dies dauert – abhängig

von der Art des Möbelstückes und

des Gehölzes – zwischen 3 und 10 Jahren.

Nach der Ernte werden die Möbelstücke

getrocknet, geschliffen und poliert – fertig!

So ist es schon heute möglich, Vorbestellungen

für einzigartige Stühle, Tische und Lampen

aufzugeben, und schon bald nach der

ersten Ernte, wird es eine ständige Auswahl

an bereits fertigen Möbelstücken geben.

Zukünftig soll es möglich sein, mit dem

gesammelten Wissen, an jedem Ort, mit

den dort heimischen Pflanzen einzigartige,

stabile und komfortable Möbel, auf die

denkbar natürlichste und ökologischste

Art und Weise zu fertigen. Denn überall

da, wo Bäume wachsen, können es auch

Möbel! Das ist Gavin Munros Vision für die

Zukunft: überall auf der Welt erschwingliche,

ökologische Möbel zu produzieren

und für viele Menschen zugänglich zu machen

– durch das Verbreiten des nötigen

Wissens. Ein Ort, an dem so etwas bereits

geschieht, ist gleich hier in Ihrer Nähe, östlich

von Augsburg, im Wittelsbacher Land!

Text J. Dietel / Fotos: Full Grown

Kontakt Full Grown

Deutschland

Jennifer Dietel, M. Sc.

Biologin und Künstlerin

Industriestr. 5

86453 Dasing

info@jd-nature.de

www.jd-nature.de

www.facebook.com/jddesign.dasing/

England

Gavin Munro

Artist and Designer

3 The Courtyard

DE4 4ET Wirksworth

gavin@fullgrown.co.uk

www.fullgrown.co.uk/

www.facebook.com/Full-Grown-

Ltd-1401142510146046/


16 ASO! Mai 2016

Eventkalender

Mai 2016

Bis 05.06. Ausstellung OTTO PIENE, mit Feuergouachen,

Temperabildern, Grafiken und

Keramiken aus 60 Jahren, Galerie Noah

So. 01.05. 14:30 h, Konzert „Norm Strauss“

Café himmelgrün, s.S. 19

So. 01.05. 17 h, 5. Maibaumfest m. Knödelessen

Bürgertreff Hochzoll, s-S. 19

Mo. 02.05. 20 h, Einlass ab 19 h, „Geschichte

und Entwicklung des ICE: 30 Jahre für den

Hochgeschwindigkeitsverkehr“, mit Peter

Lankes, Bürgertreff Hochzoll

Mi. 04.05. 19 h, Vernissage zur Ausstellung

„Hässliche Könige und ein Schachtelnteich“

von WOTON, Wohnzimmer im Schwabencenter,

s. Rechts

Mi 04.05. 19:30 h, Premiere: NACH DEM REGEN

Sensemble Theater. weitere Termine: s. Rechts

Do. 05.05 bis Sa. 14.05. 10 – 18 h, KERAMIK-ART-

GARTEN, Dasing. s.S. 17.

Fr. 06.05. 18 – 22 h, Jugendisco, Lehmbau, s.S. 12

Fr. 06.05. 20:30 h, , FRAU MUTTER TIER, Sensemble

Theater. weitere Termine: s. Rechts

Sa. 07.05. 14 – 17 h, „Stoffwechsel“ – Kleidertauschbörse,

Bürgertreff Hochzoll, s.S. 19

Sa. 07.05. 15:30 – 17 h, Ritter reloaded,

Café himmelgrün s.S. 19

So. 08.05. 10 – 17 h, Japanisches Frühlingsfest,

Botanischer Garten

Do. 12.05. 19:30 h, SCHULUNG „Umgang mit

Fehlern“, St. Mätthäus, s. Rechts

Do. 12.05. 20:30 h, UNDERCOVER-AGENTEN,

Sensemble Theater

Fr. 13.05. 18 h, Eröffnungsfeier der Gemüsegartensaison

2016, Nähe der Hans-Böller-

Straße / Chippenham Ring in 86316 Friedberg

Fr. 13.05. 19 h, DRUM CIRCLE - Offener

Trommelkreis für alle! Rudolf-Steiner-Schule,

Schäfflerbachstr. 26. Anmeldung und Infos

unter: drumcircle-augsburg@web.de

Benjamin Mayr, Tel. 0176 / 68 20 63 09

Fr. 13.05. Einlass 17:30 h, Begin 18 h, Lehmbau

FAITH – HOPE – LOVE HIP HOP JAM, s.S. 12

Fr. 13.05. 20 h, Vortrag „Pubertät“,

Wohnzimmer im Schwabencenter, s. Rechts

Sa. 14.05. 10 – 13 h, Bastelbrunch für Erwachsene

Café himmelgrün s.S. 19

Di. 17.05. bis Sa. 20.05. 9 – 16 h, PFINGSTPRO-

JEKT „KINDERZIRKUS“, Lehmbau, s.S. 12

Mi. 18.05. 15:30 h, Schubert‘s Kinderbackschule

Café himmelgrün s.S. 19

Mi. 18.05. Anzeigen- und Redaktionsschluss

für die ASO! Juni-Ausgabe

So. 22.05. Tagesausflug nach Volkach, s. Rechts,

Augsburg-Hochzoller-Eisenbahnfreunde e.V.,

Mo. 23.05. 11 – 16 h, Bau deineneigenen Mini-

Tischkicker, Kinder 8 – 10 J. WERKRAUM, s.S. 18

Di. 24.05. 15:30 h, Maikäfermärchen, Café

himmelgrün s.S. 19

Mi. 25.05. 9 – 12 h, Vogelhaus für Meisen,

Kinder 9 – 12 J. WERKRAUM, s.S. 18

Do. 26.05. 20:30 h, Konzert JAZZENTIELL, mit

Sabine Olbing, Sensemble Theater, s. rechts.

Vorschau:

Mi. 01.06. 19:30 h, Friedberg-West-Stammtisch,

Gehörlosenzentrum, Friedberg-West

Sa. 02.07. 14 – 20 h, Lechuferfest, Hochzoll-Nord

Nach der Uraufführung am 16.April spielen

wir im Mai natürlich weiter FRAU MUTTER

TIER von Alexandra Helmig.

Mit Humor, Witz und einer guten Portion

Selbstironie geht es hier ums Mutter-Sein.

Aber beileibe nicht nur! Denn: Was ist eigentlich

mit den Männern?!

Termine: Fr. 06.05., Sa. 07.05., Fr. 13.05.,

Fr. 27.05., Sa. 28.05., je 20.30 h

Das Sensemble Amateurtheater feiert

außerdem Premiere mit NACH DEM REGEN

von Sergi Belbel am 4. Mai, um 19.30 h, in

der Regie von Daniela Nering.

Acht Mitarbeiter eines Unternehmens begegnen

sich auf dem Dach eines Hochhauses,

inmitten des Großstadtdschungels. Sie

wollen Luft holen, einfach mal Durchatmen.

Aber Pausen sind laut Firmenpolitik verboten.

So bleibt nur wenig Raum für Zwischenmenschlichkeit,

eigene Bedürfnisse

und Sehnsüchte. Doch das vermeintlich

stabile System gerät allmählich ins Wanken.

weitere Termine: So, 8.05. und Mi, 11.05., je

19.30 h

Unsere UNDERCOVER-AGENTEN sind auch

im Mai wieder im Einsatz.

Do. 12.05. um 20.30 h

Auf unserer Bar-Bühne spielen am 26. Mai

JAZZENTIELL, diesmal mit Sabine Olbing.

Spaß am Improvisieren und Spielfreude

prägen den Sound der Band, die sich mit

einer erlesenen Auswahl von selten gespielten

Standards, soulig-groovenden

oder latin-infizierten Nummern auf das

„Jazzentielle“ konzentriert. Freuen darf

man sich auch auf „special guest“ Sabine

Olbing und ihre energiegeladenen und

emotionalen Jazz-Interpretationen.

Von oben: FRAU MUTTER TIER, NACH DEM REGEN,

UNDERCOVER-AGENTEN und JAZZENTIELL, mit

„special guest“ Sabine Olbing. Fotos: Sensemble

Empfehlung!

Hunderte weitere regionale Termine und Tipps

finden Sie mit der www.leopold.city - App.


Erinnerungen rund um 44 Jahre Schwabencenter.

ASO! Mai 2016

KERAMIK-ART-GARTEN

Ausstellungseröffnung am Donnerstag, 05.02.2015

um 18:00 Uhr durch Herrn Gerd Merkle

(Baureferent der Stadt Augsburg)

Wohnzimmer

Freitag 06.02. 2015 bis Samstag 14.02.2015

im

10:00 – 12:00 Uhr und 16:00 – 19:00 Uhr

samstags 10:00 – 12:00 Uhr

in der Ladenpassage im Schwabencenter

17

Drei Künstlerinnen – ein Ort:

Der Garten Eden mit seinen einmaligen

Kunstwerken

WANN: Do. 5 Mai bis Sa. 14.Mai, 10 – 18 h

WO: Unterzeller Straße 57 in Dasing

Nach dem erfreulichen Erfolg vom letzten

Jahr wird der private Garten in Dasing heuer

zum zweiten Mal für die Besucher geöffnet.

Wer Zeit und Lust hat, lässt sich ganz entspannt

von dem KERAMIK-ART-GARTEN und

den ausgestellten Exponaten inspirieren.

Dieses Jahr haben die Künstlerinnen Christine

Sailer, Anne Glas und Karin Fleischner sich

an zwei gemeinsame Projekte gewagt: Baumhäuser

und Klangschalen für den Garten.

Hier wird offensichtlich, wie erstaunlich unterschiedlich

die Werke dank der individuellen

Herangehensweise aussehen.

Die Künstlerinnen freuen sich darauf, viele

Besucher im privaten Garten der Familie Sailer

begrüßen zu dürfen.

Am 1. sonnigen, warmen Maitag wird eine

einmalige Lichternacht bis 23 h veranstaltet.

Weitere Infos erhalten Sie unter Telefon:

082 05 96 35 36.

Schulung für Mitarbeiter & Interessierte

Am Donnerstag, 12. Mai um 19.30 Uhr

im Gemeindehaus St. Matthäus

Augsburg/Hochzoll, Wettersteinstraße 21

Ooops, wohl was schief gelaufen ...

Umgang mit Fehlern

Eine humorvolle Schulung über

Fehlermanagement für Mitarbeiter

mit Beispielen aus der Luftfahrt

Foto: privat

Dr. Wolfgang Biegel zeigt Sichtweisen und

Maßnahmen zur Fehlerbehandlung auf

und was wir daraus lernen können.

WOTAN lädt ein:

Hässliche Könige

und ein Schachtelnteich

Zeichnungen-Malerei-Grafiken-Faltarbeiten

Austellung

Eröffnung: Schulung Mittwoch für Mitarbeiter 4. Mai 19 & hInteressierte

Wo: Am Wohnzimmer Donnerstag, im 12. Schwabencenter

Mai um 19.30 Uhr

Geöffnet: im Gemeindehaus 6. – 13. Mai, St. Matthäus Werktags 14 –18 h

Der Augsburg/Hochzoll, Künstler ist zugegen. Wettersteinstraße 21

Danach noch bis 11. Juni, immer zu den

Öffnungszeiten des Wohnzimmers.

Ooops, wohl was schief gelaufen ...

Umgang mit Fehlern

Vortrag

Foto: privat

Thema: Eine humorvolle Pubertät Schulung über

Referentin: Fehlermanagement Catrin Müller, für München Mitarbeiter

Wann: mit Beispielen Freitag, 13. aus Mai der 20 hLuftfahrt

Wo: Wohnzimmer im Schwabencenter

Dr. Wolfgang Biegel zeigt Sichtweisen und

Die Maßnahmen Deutsche Gesellschaft zur Fehlerbehandlung für das hochbegabte

und Kind was wir bietet daraus einen lernen kostenlosen können. Vortrag

auf

zum obigen Thema. Spenden erlaubt. Interessierte

und Betroffene aus der Umgebung

sind eingeladen und herzlich Willkommen.

Tagesausflug nach Volkach

Wann: Sonntag, 22. Mai

Veranstalter: Schulung für Augsburg-Hochzoller-

Mitarbeiter & Interessierte

Eisenbahnfreunde Am Donnerstag, e.V. 12. Mai um 19.30 Uhr

Kosten: im Gemeindehaus Der Fahrpreis St. Matthäus beträgt EUR 29 €

Augsburg/Hochzoll, Wettersteinstraße 21

Partner/Kinder: pro Person EUR 18 €

Anmeldeschluss: Sonntag, 15. Mai

Genauere Info / Anmeldung:

www.augsburg-hochzoller-eisenbahnfreunde.de

Nach der Fahrt mit dem „Säuferbähnchen“,

einer Fahrt mit dem historischen

Schienenbus über eine der letzten noch

erhaltenen Bahnstrecken aus der Zeit

der königlich-bayerischen Staatsbahn

in Unterfranken, bietet sich die Möglichkeit

zu einem Bummel durch die

wunderschöne Altstadt des Weinstädtchens

Volkach, oder einem Spaziergang

zur spätgotischen Wallfahrtskirche „Maria

Ooops,

im Weingarten,

wohl was

mit

schief

der weltberühmten

Rosenkranzmadonna von Tilman

gelaufen ...

Riemenschneider. Wer kennt nicht die

Geschichte des geraubten Kunstwerks,

das nach Zahlung eines Lösegeldes

durch

Eine

den

humorvolle

Herausgeber

Schulung

des

über

„Sterns“

zurückgegeben

Fehlermanagement

und restauriert

für Mitarbeiter

wurde?

Wer mit möchte, Beispielen kann aus eine der 1 Luftfahrt 1/2 stündige

Rundfahrt auf der Mainschleife durch

bekannte Dr. Wolfgang Weinbergslagen Biegel zeigt Sichtweisen machen. und

Ein Maßnahmen knapp zweistündiger zur Fehlerbehandlung Aufenthalt auf

beim und Heimweg was wir daraus in Würzburg lernen können. reicht für

einen Abendspaziergang zum Marktplatz

mit Dämmerschoppen. Foto: privat

Umgang mit Fehlern


18 ASO! Mai 2016

Workshops und Kurse im Mai

Goldschmiedekurs für Einsteiger: Ringe

WANN: Sa. 07. Mai, 13 – 17 h

Kosten: 48 € + 15 bis 20 € Material

ANLEITUNG: Rebecca Comes

Einfach Ringe aus Silberdraht, gelötet und

geschmiedet.

Analoge Großformatfotografie

WANN: Di. 10. Mai, 18.30 – 21.30 h

Kosten: 30 € + 10 € Material

Einführung Schwarz-Weiß-Fotografie: Umgang

mit der Fachkamera, Lichtmessung

bis zum Entwickeln in der Dunkelkammer.

Cyanotypie – Altes Edeldruckverfahren

neu entdeckt

WANN: Sa. 14. Mai, 20 – 22 h

Kosten: 30 € + 5 bis 10 € Material

Fototechnik Cyanotypie / Blaudruck-Methode

kennenlernen und eigene Fotos drucken.

Upcycling: Utensilo aus alten T-Shirts

WANN: Sa. 21. Mai 14 – 17 h

Kosten: 25 € Material

Mitbringen: Mindestens drei alte T-Shirts

und Häkelnadel Größe 9 oder 10

Aus alten T-Shirts Textilgarn herstellen. Mit

diesem wird dann ein kleines Utensilo gehäkelt.

(+ Grundtechniken des Häkelns )

Goldschmiedekurs für Einsteiger: Anhänger

WANN: So. 22. Mai 13 – 17 h

Kosten: 48 € + 15 bis 20 € Material

ANLEITUNG: Rebecca Comes

Schmuckanhänger aus Silberblech.

Ferienkurs in der Kinderwerkstatt:

Bau deinen eigenen Mini-Tischkicker

ALTER: 8 – 10 Jahre

WANN: Mo. 23. Mai, 11 – 16 h

Kosten: 35 €

Aus Holz werden alle Teile des Tischkickers

ausgesägt und zusammengebaut.

Ferienkurs in der Kinderwerkstatt:

Vogelhaus für Meisen

ALTER: 9 – 12 Jahre

WANN: Mi. 25. Mai, 9 – 12 h

Kosten: 28 €

Nach Zeichnung ein Vogelhaus fertigen.

Einen Überblick über unser vollständiges Kursprogramm

und alle Details zu den Workshops im Werkraum

sowie die Anmeldung findet ihr auf der Homepage

www.werkraum-augsburg.de

Foto: privat

„Der LEOPARD – Zootier des Jahres 2016

Diese faszinierende Großkatze ist fast überall

in ihrem natürlichen Lebensraum stark

gefährdet oder wie der Sansibar-Leopard

bereits ausgerottet. Um dieser Großkatze

zu helfen, hat die Zoologische Gesellschaft

für Arten- und Populationsschutz

e.V. (ZGAP) den Leoparden zum „Zootier

des Jahres 2016“ gewählt. Die Aktion trägt

ganz konkret zum Schutz dieser Tierart bei!

Durch Spenden werden Schutzprojekte vor

Ort in Sri Lanka und im Iran finanziert und

so zum Überleben dieser stark bedrohten

Leoparden-Unterarten beigetragen.

Als gemeinsame Projektpartner unterstützen

und gestalten die drei Verbände:

„Zoologische Gesellschaft für Arten- und

Populationsschutz e.V.“ (ZGAP), die „Deutsche

Tierparkgesellschaft e.V.“ (DTG) und

die „Gemeinschaft deutscher Zooförderer

e.V.“ (GdZ) die Artenschutzkampagne

„Zootier des Jahres“. Bei der Wahl zum jeweiligen

„Zootier des Jahres“ berücksichtigt

die ZGAP Tierarten die wenig bekannt

aber hochbedroht sind.

In der jüngeren Vergangenheit

wurden schon

zahlreiche, teils große

Arten unbeachtet von

der Öffentlichkeit

ausgerottet – einfach,

weil man nicht

ausreichend über sie

wusste oder weil sie

nicht genug Anklang

in den Medien fanden.

Das will man mit dem

„Zootier des Jahres 2016

nun für den Leoparden ändern.

Auch der Zoo Augsburg unterstützt

diese Aktion. „Wir freuen uns, als Teil der

Zoogemeinschaft etwas für den Schutz

dieser Tierart bewegen zu können!“ so

Zoodirektorin Barbara Jantschke. „Wir hoffen,

dass viele unserer Besucher diese faszinierende

Tierart mit einer Spende unterstützen

und sich so für das Überleben der

Leoparden einsetzen!“.

Mit einem tollen Motivplakat und zwei

Schutzprojektplakaten machen wir an verschiedenen

Stellen bei uns auf das Thema

aufmerksam.

Zoos und Tierparks übernehmen im Artenschutz

eine zentrale Aufgabe. Sie widmen

sich dem Schutz bedrohter Lebensräume

(in situ-Schutz) und gleichzeitig der Erhaltungszucht

bedrohter Arten (ex situ-

Schutz). Der Schutz gefährdeter Arten kann

nur durch eine enge Vernetzung von in

situ- und ex situ-Artenschutz erfolgen. Die

Zoos und Tierparks sind dabei die treibende

Kraft auf dem Gebiet der Erhaltungszucht,

ohne deren Einsatz ein Überleben

vieler Tierarten nicht möglich wäre. Auch

der Zoo Augsburg beteiligt sich derzeit an

mehreren Erhaltungszuchtprogrammen.

Das Artenschutzprojekt „Zootier des Jahres

2016 - der Leopard“ wird ganz konkret

etwas für diese Tierart umsetzen. Reden

allein reicht den Projektpartnern nicht! Daher

werden mit dem Leoparden als erstem

„Zootier des Jahres“ konkrete Schutzprojekte

unterstützt. Um dies zu finanzieren

werden in den beteiligten Zoos und via

Internetauftritt Spenden eingeworben.

Darüber hinaus nehmen die Projektpartner

auch selber Geld in die Hand. So stehen

bereits vor dem Start der Kampagne „Zootier

des Jahres 2016“ rund 40.000,- Euro für

zwei Leoparden-Projekte zur Verfügung.

Alle Spendengelder, die nun bis zur Kür des

nächsten „Zootier des Jahres“ in den Zoos

gesammelt werden, kommen den Schutzprojekten

ebenfalls in voller Höhe zugute.

Das „Sri Lanka-Schutzprojekt“ für den

Sri Lanka-Leoparden

Durch die Spenden für das „Zootier des

Jahres“ soll mittels DNA-Analyse

von Kothaufen herausgefunden

werden, wo auf Sri

Lanka noch Leoparden

vorkommen. Darauf

aufbauend werden

geeignete Schutzmaßnahmen

entwickelt.

Durch die Spenden

konnten bereits

ein Projektfahrzeug

und Kamerafallen angeschafft

werden. Mit

Hilfe dieser Kamerafallen

möchte man mehr über das

Verhalten der Tiere in der Nähe

von Menschen erfahren. Gemeinsam mit

der Bevölkerung werden dann Leoparden-

Wachposten aufgestellt, leopardensichere

Ställe für Haustiere gebaut oder andere

geeignete Schutzmaßnahmen entwickelt.

Das „Iran-Schutzprojekt“ für den Persischen

Leoparden

Durch die „Zootier des Jahres“ Spenden

werden Kamerafallen installiert. Einzelne

Leoparden werden mit GPS-Halsbandsendern

ausgestattet, um ihre Bewegungsmuster

per Satelliten-Telemetrie zu verfolgen.

Nutzvieh und Haushunde werden

untersucht, um mögliche Krankheitsübertragungen

auf die Leoparden zu ermitteln.

Es gibt Trainings-Workshops für Naturschützer,

Tierärzte, Jäger und Tierhalter.

Viele weitere Informationen und Links sind

auf www.zootierdesjahres.de zu finden.

Helfen Sie jetzt! Die Leoparden brauchen

jede Unterstützung und Ihre Spende.

Spendenkonto: Volksbank im Unterland

BIC: GENODES1VLS

IBAN: DE21620632630054550041

Verwendung: Zootier des Jahres


ASO! Mai 2016

19

www.cliparts.co

Spanische Führung

Am Samstag, den 21. Mai hat der Zoo Augsburg

für alle spanischen Muttersprachler

sowie Spanisch-Lernende ein ganz besonderes

Angebot: eine Führung auf Spanisch

mit unserem Tierpfleger Willi Bernstein.

Der gebürtige Peruaner arbeitet seit 1991

im Zoo Augsburg und lädt Sie ein mit ihm

zusammen den Zoo und seine Tiere auf

Spanisch zu entdecken.

Die Führung beginnt um 15 Uhr, dauert ungefähr

1,5 Stunden und kostet 3 Euro zzgl.

dem Eintritt. Jahreskarten werden beim

Eintrittspreis berücksichtigt. Bitte melden

Sie sich vorab unter 0821/567149-0 an.

Abendführung im Zoo

Am Freitag, den 27. Mai um 18:30 Uhr

findet die nächste Abendführung durch

den Zoo Augsburg statt.

Den Zoo am Abend zu besuchen, wenn

alle anderen Besucher schon zuhause sind,

ist immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis.

Die Tiere sind zu dieser Zeit häufig

neugieriger und viele kommen näher zu

den Besuchern, denn nach ihrer Uhr hat

hier keiner mehr etwas zu suchen. Bei dem

abendlichen Rundgang in Begleitung eines

Zoomitarbeiters erfahren Sie viel Wissenswertes,

Lustiges und Spannendes über die

Tiere sowie den Zooalltag.

Die Führung beginnt um 18:30 Uhr, dauert

2 Stunden und kostet für Erwachsene

13 Euro, für Kinder (3-15 Jahre) 6,50 Euro.

Jahreskarten werden beim Eintrittspreis

berücksichtigt. Bitte melden Sie sich vorab

unter 0821/567149-0 an.

Weitere Termine: 24. Juni und 26. August

Viel Vergnügen wünscht der Zoo Augsburg!

Aus unserem Programm im Mai

Briefmarkensammlergemeinschaft

So. 01.05. 9 – 12 h, Großer Tauschtag,

jeden 1. Sonntag im Monat. Info unter:

gumo.schneider@t-online.de

5. Maibaumfest mit Knödelessen

So. 01.05. 17 h, in und vor dem Holzerbau,

mit einem vielseitigen Angebot der

köstlichsten Knödel unserer engagierten,

freiwilligen Köchinnen und Köche. Musikalisch

umrahmt von der Bläsergruppe

des Rudolf- Diesel- Gymnasiums. Leitung:

Thomas Schneider. Knödelspenden sehr

willkommen, bitte im BT Büro anmelden.

Treffen der Augsburg-Hochzoller-Eisenbahnfreunde

Mo. 02.05. 19 h. Referent: Peter Lankes:

Geschichte und Entwicklung des ICE: 30 Jahre

für den Hochgeschwindigkeitsverkehr.

Café International

Mi. 04.05. 14 – 17 h, Begegnung und gegenseitiges

Kennenlernen von Asylbewerbern

und Bürgern der Stadteile.

Singkreis (bekannte Volkslieder)*

Mi. 04.05. 18.30 – 19:30 h, Leitung: A. Jekic.

„Stoffwechsel“ – Kleidertauschbörse

Sa. 07.05. 14 – 17 h, bringen – tauschen –

mitnehmen. Gut erhaltene Damen / Herrenkleidung,

Kinderbekleidung, Accessoires

und Schuhe mitbringen und mit nach

Hause nehmen, was gefällt. Eintritt frei (5€

Spende, wenn keine Kleider zum Tauschen

mitgebracht werden). Mit Kaffee und

Kuchenverkauf.

„Haarige Zeiten“ Achtung! abgesagt

So 08.05. 18h, Musik von der Klassik bis zum

Musical. Iris Kotzian (Gesang) und Stephanie

Knauer (Piano)

Lesung: Mein Lieblings- „Baum Gedicht“

Do. 12.05. 18 h, Moderation Dr. Michael

Friedrichs, Gedichtbeiträge sind sehr

willkommen.

Bäume in Märchen, Gedichten, Liedern

und Riten*

Fr. 13.05. 19 h, Referentin: Brigitte Bollinger.

Treffpunkt: Restaurant am Friedberger Baggersee.

www.brigittesmaerchenwelt.de

„English Talk Shop“*

Mo. 23.05. Stefanie und Gerald Tucker

laden ein zur Gesprächsrunde in englischer

Sprache. Kein Kurs! Infos: G. + S. Tucker,

Tel. 66 53 39, E-Mail: g.tucker@gmx.de

18 h: Neueinsteiger, 19 h: „Stammtalker“.

„Spieleabend“*

Mo. 30.05. 19 – 21 h, Brett- und Kartenspiele

Im neuen Schlachhof-Quartier, direkt an der Berliner Allee, Am alten Schlachthof 9, 86153 Augsburg, Tel: 455 93 766, www.cafe-himmelgrün.de

*Eintritt frei – Spenden erbeten

Alle Infos sind unter Mail: info@buergertreff-hochzoll.de

oder Tel: 08 21 / 455 57 50, während der Bürozeiten,

(Mo, Mi, Fr von 8.30 – 11 Uhr, Do 17 – 19 Uhr) erhältlich.


20 ASO! Mai 2016

ukunft!

Neue Bereichsleiter Sanitätsbereitschaft

Die Rotkreuzbereitschaft Friedberg hat

mit dem 29-jährigen Tobias Reif wieder

einen jungen Bereitschaftsleiter.

sixtyfit

Bewegen und begegnen

im Alter

Friedberg (mw) Nach drei Jahren Vakanz ist

es nun wieder soweit: Die Sanitätsbereitschaft

Friedberg hat einen neuen Bereitschaftsleiter.

Zur Wahl im Rotkreuz-Haus

Friedberg trafen sich dazu 34 der aktiven

Mannschaft, um ihren neuen Chef zu wählen.

Mit anwesend waren von der Kreisbereitschaftsleitung

KBL Willi Zwergel, welcher

die drei Jahre über die Bereitschaft

kommissarisch führte. Er dankte noch vor

der Wahl Thomas Winter, selbst Bereitschaftsmitglied,

stellvertretender Kreisgeschäftsführer

und Leiter Rettungsdienst

dafür, dass er ihm in den drei Jahren

in unermüdlicher Weise unterstützend

zur Seite stand. Auch

Robert Erdin und Wolfgang

Schuss von der Geschäftsleitung

waren mit anwesend.

In geheimer Wahl wurde der 29-

jährige Rettungssanitäter und

BRK-Gruppenführer Tobias Reif

von den wahlberechtigten Aktiven

einstimmig zum neuen Bereitschaftsleiter

gewählt. Tobias

Reif kam im Rahmen des Zivildienstes

zum Roten Kreuz Friedberg.

Er hat neben einer abgeschlossenen

Helfergrundausbildung auch die Gruppenführerausbildung

und ist Einsatzleiter für

den Sanitätsdienst. Seit 2013 führt er die

Schnelleinsatzgruppe in Friedberg und

fungierte bereits bei vielen Einsätzen als

Einsatzleiter.

Tobias Reif bedankte sich bei allen Aktiven

für das entgegengebrachte Vertrauen. Willi

Zwergel steckte ihm die Schulterklappen

mit den vier silbernen Sternen an und

wünschte ihm eine allzeit gute Hand für

seine neue verantwortungsvolle Tätigkeit.

Im Anschluss lud der neue Bereitschaftsleiter

alle zu einem gemütlichen Beisammensein

ins Bierstüberl.

Von Links: Max Danhofer, Kreisgeschäftsführer Robert

Erdin, Johann Altman, Markus Raab, Bereitschaftsleiter

Tobias Reif, Leonhard Kellerer, Kreisbereitschaftsleiter

Wilhelm Zwergel , Werner Haeske

Foto: Thomas Winter, BRK KV Aichach-Friedberg

Qualität wird

großgeschrieben bei der

Friedberger Wasserwacht

Die Badegäste am Baggersee können sich

auch in der kommenden Badesaison wieder

auf die kompetente Hilfe der Wasserwacht

Friedberg verlassen: Das Qualitätssiegel

„EQ – Ehrenamt und Qualität“

bestätigt, dass die hohen Qualitätsanforderungen

eingehalten werden. Die Ortsgruppe

Friedberg unterzog den Wachdienst im

Wasserrettungsdienst einer erfolgreichen

Rezertifizierung. Die Schnelleinsatzgruppe

Wasserrettung wurde zum ersten Mal zertifiziert

und bestand auf Anhieb.

„Das Gütesiegel ist für uns ein Ansporn,

auch unsere Routinevorgänge immer wieder

kritisch zu hinterfragen und uns stetig

zu verbessern“ erklärt Rainer Heinl, Technischer

Leiter der Kreiswasserwacht. „Besonders

bedanken möchte ich mich bei Florian

Hansmann, dem stellvertretenden Vorsitzenden

und Michael Gail, dem technischen

Leiter der Wasserwacht in Friedberg. Zusammen

mit zahlreichen Ehrenamtlichen

sorgen sie in ihrer Freizeit unermüdlich dafür,

dass die Friedberger ungetrübten Badespaß

am See genießen können.“

Unten von Links, bei der Zertifikatsübergabe: Technischer

Leiter der Kreiswasserwacht Rainer Heinl, stellvertretender

Vorsitzender der Wasserwacht Friedberg

Florian Hansmann, technischer Leiter der Wasserwacht

Friedberg Michael Gail.

Foto: Rainer Heinl/BRK Aichach-Friedberg

Es ist wieder Kino-Zeit

Einladung für ALLE,

„Landraub“

am Mittwoch 11. Mai 2016

um 10 Uhr

im Thalia Kino

Eintrittspreis 4,50 €

Auf eine rege Beteiligung freuen wir uns.

BTV Bezirks-Geschäftsstelle Barbara Zech Tel 58 86 43 03

Fax 58 86 43 04 Mail: info@turnbezirk-schwaben.com

MACH´MIT!

Augsburger

Kegelzentrum

Sportsbar

Di. – Sa. 11:00 – 22:00 Uhr

Sonntag 11:00 – 19:00 Uhr

Montag Ruhetag

Fotografie, Fotostudio

Bildbearbeitung, Anzeigengestaltung.

Druck:

Schulungsunterlagen,

Broschüren, Kleinauflagen

und anderes Werbematerial.

Oberländer Str. 49,

86163 Augsburg

bSteiert@12steiert.de

( 0178 895 87 81

Am Eiskanal 22 • 86161 Augsburg • Tel. 0821 219 26 99

kegeln@kegelzentrum-augsburg.info

Mitmachangebot der

Bayerischen Sportjugend

Auf geht´s zum Mitmachangebot der Bayerischen Sportjugend

am Samstag, 25. Juni im Pfarrstadl in Kühbach-Unterbernbach.

Eingeladen sind alle ehrenamtlichen Helfer und Übungsleiter

aus den Sportvereinen, die im Kinder- und Jugendbereich für

Bewegung sorgen.

Anmeldung:

BSJ-Kreissportjugendleitung AIC-FDB:

Barbara Zech, Tel: 0821 58 86 43 03 ges. oder 0821 60 66 02 priv.

Franziska Schubert, Tel.:082 57 12 49

E-Mail: bsj-aic@gmx.de


ASO! Mai 2016

FC Hochzoll sucht

Verstärkung für seine

Mädchenmannschaft

Seit etlichen Jahren schon kicken Mädchen

aller Altersklassen beim FC Hochzoll gegen

den Ball – und das zwischenzeitlich auch mit

durchaus achtbarem Erfolg. Auch in dieser

Saison dürfen die B-Juniorinnen mit dem

Saisonverlauf äußerst zufrieden sein: Im Kreis

Augsburg stehen sie in der Gruppe momentan

auf Rang 4 – mit Tendenz nach oben.

Schnuppertag

Die Feldhockey-Abteilung des TSV

Schwaben Augsburg lädt alle Kinder ab

5 Jahre und ihre Eltern zum Hockey-

Schnuppertag herzlich ein.

Hockey- Schnuppertag

für Mädchen und Jungen

Datum: Samstag, 7. Mai 2016, 10 – 12 h

ORT: beim TSV Schwaben Augsburg, Sportanlage

Süd, Kunstrasenplatz Ilsungstraße,

beim Waldpavillon, Eingang neben der

Kletterwand.

n Bitte sportlich lockere Kleidung und

Turnschuhe anziehen.

n Bitte KEINE Fußball-Stollenschuhe.

Schläger und Bälle werden gestellt.

n Erfahrene TrainerInnen betreuen beim

„Schnuppern“ und zeigen euch z. B.

Schlag-Übungen, Slalom-Lauf mit Ball

und Schläger, Bälle jonglieren, 7-Meter-

Ball auf richtigen Torwart.

Foto: privat

Im AnschluSS zum zuschauen:

n 12:30 h: Turnier der Mädchen und

Knaben C (8 – 10 Jahre)

n 16 h: Punktspiel der 1. Herren gegen

TuS Obermenzing

Mit Getränken, Kaffee und Kuchen.

MEHR Info: www.hockey-schwaben.de

i.stalherm@web.de / Tel. 0173 / 979 07 89

Oben: Leider ist die Auswechselbank bei den Juniorinnen

des FC Hochzoll nicht immer so gut bestückt wie

auf diesem Foto...! Foto: A. Schmuttermair-Siering

Unten: Mädchenmannschaft des FC Hochzoll

Foto: R. Cataldo

Dennoch machen sich die beiden Trainer

Riccardo Cataldo und Theresa Kalb wie

auch die Jugendleitung mit Wolfgang

Surrer und Martina Kempfle im Hinblick

auf die kommende Saison Sorgen um den

Fortbestand der Mannschaft. Konnte man

vor 2 Jahren sogar noch eine C- und eine

D-Juniorinnenmannschaft zum Spielbetrieb

melden, sind mittlerweile nur noch

die B-Mädchen übrig geblieben. Von diesen

wechseln zum Saisonende aus Altersgründen

3-4 Spielerinnen zu den Frauen,

während jüngere Spielerinnen nur spärlich

nachkommen.

Deswegen sucht man beim FC Hochzoll

dringend Mädchen, die Interesse und Freude

am Fußballspielen haben.

Gerne dürfen diese auch kostenlos und unverbindlich

einmal bei den Juniorinnen des

FC Hochzoll mittrainieren. Die Trainingszeiten

an der Sportanlage des FC Hochzoll

(Adresse: Am Eiskanal 20) sind jeweils am

Mittwoch und Freitag von 18.00 –19.30 Uhr.

Für nähere Informationen kann selbstverständlich

mit den Verantwortlichen des FC

Hochzoll auch unter folgender Mailadresse

Kontakt aufgenommen werden:

fch@fchochzoll.de A. Schmuttermair-Siering

Ob Mini-Hockey für die ab 5-jährigen

oder Kinder-Hockey für Kinder ab 7 Jahre:

beim Mannschaftssport Feldhockey (im

Winter Hallenhockey) geht es für Mädchen

und Jungs um Bewegung, Geschicklichkeit,

Koordination, Fairness, Teamgeist

und immer jede Menge Spaß am Sport!

Hockey – auch Feldhockey genannt, ist

ein olympischer Mannschaftssport. Es

wird mit Hockeyschlägern auf Rasen

(heutzutage auf Kunstrasen), im Winter in

FC Hochzoll Sportgaststätte

ä Günstige Auswahl an

warmen und kalten Speisen

ä Samstag 10–12 Uhr, 1 Paar Weißwürste

mit Breze und Bier 3.50 €

ä Werktags 14–16 Uhr, jedes Bier 2 €

ä Kartenspieler und Vereine willkommen

der Halle (Hallenhockey) gespielt.

Ziel ist es, den Ball ins gegnerische Tor zu

schießen. Ein Tor zählt jedoch nur, wenn

der Spieler sich innerhalb des Schusskreises

befindet. Im Unterschied zu Eis- oder

Skaterhockey ist Feldhockey ein körperloses

Spiel, und der Ball darf nur mit der

flachen Seite des Schlägers gespielt werden.

Hockey kann ab 5 Jahren gespielt

werden und ist gleichfalls für Mädchen

und Jungen geeignet. A. Horndasch

Traditionelles Vatertagsturnier beim FC Hochzoll

Am Himmelfahrtstag, der dieses Jahr

auf den 5. Mai fällt, veranstaltet der FC

Hochzoll wieder in bewährter Weise sein

Vatertagsturnier für E- und D-Juniorenmannschaften.

Um 9.00 Uhr beginnen

die Spiele der E-Jugend, bei denen der

TSV Friedberg, die DJK Hochzoll, die

SpVgg Bärenkeller, der TSV Kriegshaber,

die SF Friedberg, der SV Adelsried und

der gastgebende FC Hochzoll mit zwei

Mannschaften um den Siegpokal kämpfen

werden.

Ebenfalls am Vormittag sorgen die Allerkleinsten,

die G-Junioren mit einem

Mini-Turnier für ein besonderes

Highlight des Tages. Am Nachmittag

beginnt dann das Turnier für die

D-Junioren. Ab 14.00 Uhr sind die

Teams DJK Hochzoll, MBB SG Augsburg,

SC Obergriesbach, FC Haunstetten

und FC Hochzoll I und II im Einsatz.

Schirmherr der Veranstaltung ist

dieses Mal der Vereinsvorsitzende

Roland Siering. Für das leibliche Wohl

der Spieler und Zuschauer sorgt der

Förderverein des FC Hochzoll mit frisch

Gegrilltem sowie Kaffee und Kuchen.

A. Schmuttermair-Siering

Am Eiskanal 20

' 0177 930 64 39

ä Terrasse

ä Saal für Veranstaltungen

Öffnungszeiten:

Montag ab 17:00 Uhr

Di. – Fr. ab 14:00 Uhr

Wochenende ab 10:00 Uhr


22 ASO! Mai 2016

Zirkuskünste

Seit fast 3 Jahren nutzen Mädchen und Jungen

jeden Mittwoch unser Angebot Zirkuskünste,

das von Corina Wittmann zusammen

mit Karin Firmbach aufgebaut wurde. Bis zu

20 Kinder üben fleißig am Trapez, hangeln

sich am Vertikaltuch hoch und bewegen sich

auf den Laufkugeln durch die Halle. Mit viel

Fleiß und Engagement hat jeder die Chance

sich hier zu verwirklichen und seine Fähigkeiten

bei diversen Auftritten zu zeigen.

Sportakrobatik - China

Zum Abschied ein erfolgreicher WM-

Start in China

Emily Langenmayr (TSV Friedberg) und

Diana Dierich (SC Riesa) beenden nach

der Weltmeisterschaft im chinesischen

Putian ihre gemeinsame Karriere.

Zweieineinhalb Jahre liegen nun hinter

Diana und Emily, seit die Friedbergerin

Emily Langenmayr ins Sportinternat nach

Riesa zog, um mit Partnerin Diana unter

bestmöglichen Bedingungen trainieren zu

können.

Im Dezember 2013 stand fest, dass die

damals 13-jährige Emily im knapp 500 km

entfernten Riesa trainieren wird. Emily

blieb ihrem Heimatverein treu und startete

auch weiterhin für den TSV Friedberg. Nun

ist diese gemeinsame Zeit vorbei: Diana

macht ihr Abitur und wird außerhalb von

Riesa studieren, Emily wird ihren Realschulabschluss

machen. Die beiden nutzten

die Weltmeisterschaft in Putian für einen

emotionalen und würdigen Abschluss ihrer

Karriere.

Diana und Emily waren nach langer Durststrecke

mal wieder ein deutsches Paar, welches

überhaupt die nötige Schwierigkeit

zeigen konnte und gleichzeitig auch choreographisch

an die internationale Konkurrenz

anknüpfen konnte. In der Dynamic-

Diana Dierich und Emily Langenmayr mit Bundestrainer

Igor Blintsov bei der Weltmeisterschaft 2016 in

Putian / China

Fotos: S. Schipfel

Übung holten die beiden 25,81 Punkte und

erreichten im Starterfeld von 12 Damenpaaren

einen bemerkenswerten 8. Platz

(Nationenwertung - pro Nation kommt nur

eine Formation in das Ranking). Ihre zweite

Übung, die Balance-Übung, zeichnet sich

durch sichere Elemente und eine ausgefallene

Choreographie aus - 26,07 Punkte. In

der letzten Übung, der Kombi-Übung, gab

es 23,9 Punkte vom Kampfgericht.

Diana und Emily können zurecht mit ihrem

zehnten Platz im Mehrkampf zufrieden

sein. Allgemein dürfen sie sehr stolz auf

ihre gemeinsame Zeit zurück blicken: sie

wurden unter anderem mehrfache bayerische

und sächsische Meister, 7-fache

Deutsche Meister, belegten bei ihrer ersten

gemeinsamen WM 2014 in Paris den 6.

Platz bei den Junioren und ein Jahr darauf

bei der EM in Riesa den 5. Platz unter den

Senioren.

Die Friedberger

Sportakrobatinnen

bedanken sich beim

SC Riesa für die bemerkenswerte

Förderung

von Emily

und wünschen beiden

Athletinnen auf

diesem Wege alles

Gute für die Zukunft.

W. Miller

Foto: privat

Über 200 Kinder und Jugendliche werden

von 12 Übungsleitern mit ihren Assistenten

in alle Grundlagen der Bewegungsmotorik

und daraus weiterführend bis zu akrobatischen

Einzeldisziplinen herangeführt.

Gerade in den Zirkuskünsten suchen wir einen

Trainer/in bzw. Übungsleiterin als Unterstützung

für Corina Wittman, da Karin Firmbach

berufsbedingt aufhören musste.

Außer der Begeisterung fürs Turnen, hier

speziell auch noch Zirkuskünste, Engagement

und der Begabung, anderen etwas

beibringen zu können, sind keine besonderen

Voraussetzungen erforderlich. Eine Trainerlizenz

bzw. Übungsleiterlizenz ist nicht

zwingend nötig.

Uns sind vielmehr der altersgerechte Umgang

mit den Kindern und die Vermittlung

von Spaß im Sport, Technik und Respekt gegenüber

Mitsportlern und Trainern wichtig.

Der Sportakrobatikverein Augsburg-Hochzoll

bietet eine familiäre Atmosphäre sowie

eine ansprechende Vergütung, die Sie im

Rahmen der Ehramtspauschale unter Berücksichtigung

der aktuellen Freibeträge

erhalten. Darüber hinaus unterstützen wir

Sie beim Erwerb der Übungleiterlizenz im

Rahmen unserer Möglichkeiten. S. Bauer

www.sportakrobatik-augsburg.jimdo.com

Sie sind interessiert?

Rufen Sie Vorstand Alexander Baur

an, Tel. 66 71 08 (ab 18 h). Oder

E-Mail: sav.augsburg.hochzoll@gmail.com


ASO! Mai 2016

23

Erstmals Mädchen dabei

Real- und Mittelschüler setzen sich souverän

beim Kreisentscheid der Schulen

im Landkreis durch.

Schulsport - Der TSV Friedberg machte es

wieder möglich, dass das Landkreisfinale

im Fußball gleichzeitig auf drei Plätzen nebeneinander

ausgetragen werden konnte.

Ausgerichtet wird dieses Turnier jedes Jahr

vom Arbeitskreis in Schule und Verein. Teilnehmen

können Mannschaften der sechsten

bis neunten Klassen.

Auch heuer hatten die Realschüler wieder die

Nase vom und konnten in zwei Wettkampfklassen

erste Plätze belegen. Besonders erfreulich

war, dass sich in der Klasse Jungen

III die Mittelschule Friedberg mit einem 1:0

gegen die staatliche Realschule Affing kurz

vor Spielende durchsetzen konnten. Das entscheidende

Tor schoss Asylant Solomon. Für

Schulamtsdirektor Manfred Zwerenz, zeigen

diese gemeinsamen Erfolge, dass gerade im

Sport die Integration dieser Mitschüler sehr

gut gelingt. „Im Sport spielt man im Team

und ist füreinander da, egal, welche Sprache

man spricht und woher man kommt“, so

Zwerenz.

Die Organisatoren freuten sich dieses Jahr

zudem ganz besonders, dass erstmals zwei

Mädchenmannschaften mit teilgenommen

hatten. Im hart umkämpften Finale setzten

sich letztendlich dann die Mädchen des

Gymnasiums Mering mit einem klaren 3:0-

Erstmals waren heuer auch Mädchen mit dabei: Souverän siegte die Mannschaft des Gymnasiums Mering mit

den grauen Trikots.

Foto: S. Roth

Sieg gegen die Schülerinnen der Mittelschule

Friedberg durch.

Alle Jahrgänge konnten auf den Plätzen des

TSV Friedberg wieder nebeneinander spielen,

zur Freude der Verantwortlichen. „Früher

mussten wir jede Wettkampfklasse an einem

eigenen Tag abwickeln. Jetzt ist dies gleichzeitig

möglich und die Jugendlichen können

sich gegenseitig anfeuern“, so Mit-Organisatorin

Trinkwalder-Fend. Sie dankt ganz herzlich

der Fußballabteilung des TSV Friedberg

mit Martina Reisinger und Robert Mendel,

„ohne deren Engagement der reibungslose

Ablauf nicht möglich gewesen wäre.“

Als Schiedsrichter unterstützten Alfons Kreppold,

der ehemalige Rektor der Volksschule

Kühbach, und Max Stein beim Turnier. Sehr

positiv ist für Trinkwalder-Fend auch, dass

die Asylanten der Übergangsklassen der

Mittelschule Friedberg an dem Turnier teilgenommen

haben. „Diese nun durch Sport

zu integrieren ist perfekt. Sie sind sehr fleißig

und spielen in jeder Pause bei uns in der Mittelschule

Fußball.

Die Fairness stand wieder im Vordergrund. Es

gab keine großen Verletzungen.

Die Wettbewerbe finden im Rahmen des

Bundeswettbewerbs der Schulen „Jugend

trainiert für Olympia“ statt. Theoretisch

könnten sich die Sieger der Wettkampfklassen

II und III bis zum Bundesfinale in Berlin

Ende September hocharbeiten. S. Roth

China: Friedberger Duo

überzeugt im WM-Finale

Friedberger Duo Nicole Boxler und

Sophie Kirschner macht auch international

auf sich aufmerksam.

Frisch zurück aus China, konnten Nicole

und Sophie sich zusammen mit ihrer Trainerin

Nina Wente über Glückwünsche,

kleine Geschenke und Ehrungen freuen.

„Ein solcher Erfolg muss gebührend geehrt

und beachtet werden. Ein sechster Platz

bei einer Weltmeisterschaft ist sehr bemerkenswert

und herausragend, wir sind stolz,

solch erfolgreiche Sportakrobatinnen beim

TSV Friedberg zu beheimaten“, so Abteilungsleiterin

Sabine Grötsch. Dieser Erfolg

war für die beiden Sportlerinnen und der

Trainerin ein großes Stück Arbeit: Ein straffer

Terminplan für alle Beteiligten, familiärer

Rückhalt und Aktivitäten mit Freunden

in der trainingsfreien Zeit waren besonders

wichtig, um ein gutes Gleichgewicht zwischen

Belastung und Erholung zu schaffen.

Auch während des Aufenthaltes in China

wurde für ein entsprechendes Rahmenprogramm

gesorgt: neben Training und Wettkampf

gab es ausreichend Zeit, um die chinesische

Kultur kennen zu lernen.

Insgesamt gingen in ihrer Kategorie (11 bis

16 Jahre) 28 Damenpaare aus 18 Nationen

an den Start, allein das Erreichen des Finales

war somit schon ein überragender Erfolg

für das noch junge Damenpaar.

Die beiden zeigten eine sehr starke Übung,

gespickt mit Höchstschwierigkeiten und

einer anspruchsvollen Choreographie. Sie

bekamen mit 27,45 Punkten eine hohe

Wertung.

Portugal zog knapp vorbei, Niederlande

bleibt hinten. Es gewinnt Großbritannien

(27,9) vor Russland (27,75) und Portugal

(27,7). Die Friedbergerinnen landen auf

einem hervorragenden sechsten Platz bei

ihrem ersten Start für die Deutsche Nationalmannschaft,

eine Medaille war bereits

zum Greifen nahe. Ein unglaublicher Erfolg

für Nicole und Sophie. Nächstes Ziel: Europameisterschaft

2017 in Polen. W. Miller

Rechts: Sind stolz auf ihren 6. Rang bei den Sportakrobatik-Weltmeisterschaften in Putian / China. Nicole Boxler

und Sophie Kirschner mit Trainerin Nina Wente.

Foto: W. Miller

Zahnarztpraxis

Dr. Dr. med Jürgen B. Kratzenstein

Zahnarzt-Arzt-Naturheilverfahren

Friedrich-Deffner-Str. 3 (beim Riegele)

86163 Augsburg Hochzoll-Süd

Tel. 0821 6 40 58

Sprechzeiten:

Montag – Freitag

08.00 h – 12.00 h

Montag, Dienstag,

Donnerstag

14.00 h – 18.00 h


24 ASO! Mai 2016

Aus den Kirchengemeinden

Heilig-Geist / Zwölf Apostel

Hochzoll / Friedberg-West

Grüntenstr. 19

86163 Augsburg

Tel. 262 868-0

hl.geist.augsburg@bistum-augsburg.de

Sonntägliche Eucharistiefeiern

Samstag 18:30

Vorabendmessfeier in Zwölf Apostel

Sonntag:

08:30 Eucharistiefeier in Heilig Geist

10:00 Eucharistiefeier in Zwölf Apostel

11:00 Eucharistiefeier in Heilig Geist

18:30 Eucharistiefeier in Heilig Geist

Besondere Termine in Zwölf Apostel:

Der Seniorenkreis 12-Apostel lädt ein:

Do. 12.05. 14 h, Vortrag im Pfarrsaal,

Thema: England quer von Josef Heirich.

Do. 12.05. 20 h, Treffpunkt Bibel

mit Frau Prof. Dr. Reil. Pallotti-Zimmer.

Thema: Passions- u. Auferstehungstexte

im Neuen Testament und im Glauben der

frühen Christen.

St. Simpert, Textilviertel

Gottesdienste:

So. 09:30 h Pfarrgottesdienst

Mo., Mi. u. Do. 17:30 h Rosenkranz

Di. u. Sa. 17:30 h Rosenkranz und

18:00 h Abendmesse

Pfarramt, St. Simpert, Simpertstr. 6

st.simpert.augsburg@bistum-augsburg.de

Besondere Gottesdienste St. Simpert:

Mo. 02.05. 19 h, Bittgang anschl. Hl. Messe

Di. 24.05. 18 h, Bündnismesse der

Schönstattfamilie

Do. 26.05. 18 h, Abendmesse (Fronleichnam)

So. 29.05. 9:30 h, Hochamt anschl.

Fronleichnamsprozession in der Pfarrei

immer Dienstag und Samstag, 17.30 h,

Maiandachten

Veranstaltungen im Mai (*im Pfarrsaal):

Sa. 07.05. 14 h, Muttertagsfeier der KAB*

Mo. 09.05. 19 h, Gesprächskreis*

„Gott u. die Welt“ mit Diakon W. Schölch

Do. 07.05. 15 h, Seniorennachmittag*

„Kaffeenachmittag“

Don Bosco / St. Wolfgang

Herrenbach / Spickel

Don-Bosco-Platz 3

86161 Augsburg

Tel. 55 21 44

pfarrbuero@donbosco-augsburg.de

Pfarrer Alfred Nawa

www.donbosco-stwolfgang-augsburg.de

Veranstaltungen im Mai

Fr. 06.05. 19:30 h, Theater in Don Bosco

„Liebesküsse aus Moskau“

Karten Vorbestellung: Tel.: 08231-88742

Sa. 07.05. 19 h, Gallaball in St. Wolfgang

Karten nur i. Vorverkauf. Tel. 01638728 848

So. 08.05. Muttertagsgottesdienst / Don Bosco

Mi. 11.05. 14:30 h, Senioren Club in Don

Bosco

Sa. 21.05. Pfarrausflug zum Bodensee.

Näheres im Pfarrbüro. Tel.: 0821 552144

St. Andreas, Herrenbach

Gottesdienste

So. 10:00 Uhr

Eichendorffstr. 41

86161 Augsburg

Tel. 55 29 01

pfarramt.st-andreas.a@elkb.de

Veranstaltungen im Mai:

So. 08.05. 19:30 h, Gebetskreis

Jeden Mo. 14 – 17 h, „offener Seniorenspielkreis“

mit verschiedenen Brett- und

Kartenspielen. Herzliche Einladung.

Immer Dienstags, Hummele Music!

Musikerziehung mit englischen Liedern,

Kontakt: Musikpädagogin Barbara Ludwig,

Tel. 0821 / 589 797 26

Jeden Di. 18 h, Kinderchor, Kinder ab 6

Jahre. Leitung: Annette und Moritz Walcher,

Tel. 0821 / 563362

Jeden Mi. 17 h, St.-Andreas-Bigband

Information und Leitung: Camillo Walcher,

Tel. 0821 / 563362

Di. 03.05. 20 h, Freundeskreis „neu

anfangen“ Ökumenischer Gesprächskreis

am Herrenbach lädt ein: „Globales

Lernen“ Referent: Marc Feyerabend, Dipl.

Pädagoge (Univ.)

Di. 10.05. und 31.05. 19:30 –21 h,

Meditation des Tanzes.

Information: Astrid Schmidt, Tel. 554777.

St. Jakob, Jakobervorstadt

Bei der Jakobskirche 2,

86152 Augsburg

Pfarramt: Zobelstraße 11,

86153 Augsburg

Tel. 55 12 44

pfarramt.st-jakob.a@elkb.de

www.st-jakob-augsburg.de

Gottesdienste So. 9:30 Uhr

Besondere Gottesdienste:

So. 29.05. 19 h, ökumenischer

Hochschulgottesdienst: „Scheitern aus

psychologischer Sicht: Gefahr oder Chance?“

Prof. Dr. Ingo Kollar - Psychologie

Besondere Veranstaltungen:

Jeden Do. 10 h, Bibelfrühstück

Mittwochs 16 – 18 h, Kindertreff

Mi. 04.05. 18 h, Gesprächskreis

„Bibel am Abend“

Pflege und Betreuung…

… zu Hause in Ihrer vertrauten Umgebung

Sie sind pflegender Angehöriger oder selbst von Pflegebedürftigkeit betroffen?

Dann kontaktieren Sie uns und wir erstellen mit Ihnen ein Pflegekonzept

entsprechend Ihrer häuslichen Situation!

Mobiler Pflegekreis N. Mittermaier, Jochbergstr. 2, 86163 Augsburg, Hochzoll-Nord

Tel.: 0821 / 26 20 340, www.mobiler-pflegekreis.de

seit 25 Jahren


ASO! Mai 2016

Aus den Kirchengemeinden

25

Auferstehungskirche, Hochz.-Süd

Gottesdienste So. 10:00 Uhr

Garmischer Straße 2a

86163 Augsburg, Tel. 630 20

pfarramt.auferstehung.a@elkb.de

Evangelische öffentliche Bücherei

Auferstehungskirche, Garmischer Straße 4

(Tiefgeschoss)

Öffnungszeiten:

Dienstag 16:00 – 17:30

Donnerstag 16:00 – 18:30

Freitag 08:00 – 10:00 und 12:00 – 13:00

Besondere Gottesdienste im Mai:

Do. 05.05. 10 h, Ökumenischer

Freiluftgottesdienst am Kuhsee

Für Sitzmöglichkeit ist gesorgt.

St. Matthäus, Hochzoll / Fdb.-West

Gottesdienste

So. 10:00 Uhr

Wettersteinstr. 21

86163 Augsburg

Tel. 622 23

pfarramt.stmattaeus.a@elkb.de

Besondere Gottesdienste im Mai:

Do. 05.05.10 h Familiengottesdienst zu

Christi Himmelfahrt, bei schönem Wetter

am Kuhsee, sonst in der Kirche.

Fr. 13.05. 19 h, Ökumenische

Pfingstnovene in der katholischen

Gemeinde Heilig Geist, Pfarrer Thomas

Bachmann und Pfarrer Albert Miorin

So. 15.05. 10 h, Pfingstgottesdienst in

Liturgischer Form, Pfr. Thomas Bachmann

Veranstaltungen im Mai (*im Gemeindehaus):

Jeden 2. Mo. 9:39 – 10:30 h: 02.05., 30.05.,

Frauenhauskreis*

Fr. 20 – 22 h: 06.05., 20.05., Männerrunde*

Do. 05.05. – Sa. 07.05. ganztätig,

PePP-Workshop, Partnertraining für

Ehepaare* Anmeldung unter 0821 62223

Fr. 06.05. / Fr. 13.05 19 h, „JAM-Station“*

Jugendgruppe für Jugendliche ab 13 Jahren

Mo. 09.05. 15 h, Bibelkreis* für alle

Interessierten

Fr. 13.05. und 27.05 19:30 h,

Anbetungsabende* für alle Interessierten,

bei Familie Bierbrauer, Tel. 0821 66107165

Fr. 13.05. 12 – 20 h, und Sa. 14.05. 8 –14 h,

Pfingstsammlung für Rumänien*

Sammlung von gut erhaltener Kleidung für

unsere Rumänienhilfe

Di. 03.05. Treffen der Aktiven Senioren

Besuch der Ausstellung „Die 7 Todsünden“

Treffpunkt um 15 h beim Diözesanmuseum

St. Afra Augsburg, Kornhausgasse 3-5,

86152 Augsburg, Eintritt u. Führung 9 €

Mi. 04.05. 15 h,

Seniorennachmittag* für alle Senioren:

Frühlingsbilder mit Jürgen Wiedemann

Church of St. Boniface, e.V.

Anglican / Episcopal Church

weekly church service

in English

Sundays 16:30

(Auferstehungskirche, Hochzoll-Süd)

Garmischer Straße 2a

86163 Augsburg

Church Contact Information

The Reverend Dennis S. Krumlauf, Vicar

travelinchaplain@hotmail.com

Margaret Poeppel, Sr. Warden

margaret.poeppel@t-online.de

Besondere Gottesdienste im Mai:

Do. 05.05. 10 h, Ökumenischer

Freiluftgottesdienst am Kuhsee


26 ASO! Mai 2016

Branchenführer der Firmen, die ASO! durch ihre Anzeige unterstützen

Abfallentsorgung / Recycling

infau-lern /statt GmbH, Tel. 720 86-21

recycling@infau.org - www.infau.org

Elektroaltgeräterecycling für Industrie,

Gewerbe, Handel und Handwerk

Sie unterstützen

mit Ihrem Auftrag

soziale Projekte

Apotheke

Spitzweg-Apotheke, Friedberger Str. 144

86163 Augsburg, Tel. 263 93 5 0

Mo: 8:30 – 20:00, Di – Fr: 8:30 – 18:30,

Samstag: 8:30 – 13:30

Zwölf-Apostel-Apotheke, Tel. 263 91 60

Zwölf-Apostel-Platz 16, Augsburg-Hochzoll

www. zwölf-apostel-apotheke.de

info@zwölf-apostel-apotheke.de

Arzt

PD Dr. med. Renate Weber, Fachärztin für

Innere Medizin, Präventiv- u. Palliativmedizin,

TGP Kardiologie, Hämatologie, Onkologie

Hz.-Süd, Münchnerstr. 14, Tel. 2591870-0

www.weremed.de - info@weremed.de

Autogascenter

RS-Autogascenter, Blücherstr. 81

86154 Augsburg, Tel. 998 08 89

info@rs-autogas.de, www.rs-autogas.de

Autoglas

Autoglas Augsburg - Thomas Schöttl

Kfz-Meisterbetrieb, Friedberger Str. 152

Hochzoll, Tel. 26 28 570, Fax: 26 28 572

Autos / Autoreparatur

BMW Autohaus Augsburg in Lechhausen

Stätzlinger Straße 66, Tel. 72052-0. Weitere

Standorte in Göggingen und Wertachbrücke.

Mail: lechhausen@reisacher.de

Fiat - Autohaus Klaus, Friedberg-West

Metzstraße 15, Tel. 622 39, Fax: 695 30

info@fiat-klaus.de, www.fiat-klaus.de

Auto Senninger GmbH, Johannes Hatzold

Alter Heuweg 20a, 86161 Augsburg

Nähe SchwabenCenter

www.auto-senninger.de Tel. 55 28 82

info@auto-senninger.de Fax: 55 74 65

Werner Haas Automobile GmbH

Südtiroler Str. 4, 86165 A.-Lechhausen

Tel: 0821 455 487- 0, Fax: 455 487-29

www.landrover-augsburg.de,

Mail: info@jaguar-Landrover-augsburg.de

Bäckerei

La Boulangerie, Französische Feinbäckerei

im Spickel, Elsenbornstraße 3,

Tel. 56 97 47 76 Mobil: 0163 772 11 77

post@boulangerie-augsburg.de

www.boulangerie-augsburg.de

Schubert, Filiale am 12-Apostel-Platz

Hochzoll-Süd, Tel. 650 54 751

Cafe Himmelgrün – an der Berliner Allee

Am alten Schlachthof 9, Tel. 45 59 37 66

Bauunternehmen

KLAUS GmbH & Co. KG, Tel. 26 17-0

Schwangaustr. 29, 86163 Augsburg

holding@klaus-gruppe.de

www.klaus-gruppe.de

Bestattungen

Bestattungsdienst in Schwaben, Tel. 589 54 50

Bestattung, Grabgestaltung, Grabpflege

Zugspitzstr. 102, 86163 Augsburg-Hochzoll

www.bestattungsdienst-schwaben.de

Blumengeschäft

Blumenhäusle HOBBST Tel. 66 43 58

Frisch- und Trockenblumen,

Inhaber: H.Sturm, Oberländerstr. 35a

Carsharing

Stadtwerke Augsburg Carsharing-GmbH

Hoher Weg 1, 86152 Augsburg

info@swa-carsharing.de, Tel. 65 00-55 90

www.swa-carsharing.de

Digitaldruck / Kopien

COPYDRUCK Hochzoll, Farbkopien

Falzen, Lochen, Heften, Binden, Laminieren

Zugspitzstraße 79, Tel. 51 83 42

info@copyshop-augsburg.de

Druckerei

Druckerei Bayerlein GmbH

Benzstraße 13, 86356 Neusäß

Tel. 0821 / 20756 0, Fax 0821 20756 10

info@bayerlein.de www.bayerlein.de

Feinkost

Feinkost Schadl - Delikatessen, Partyservice

Marienplatz 14, 86316 Friedberg

Tel. 60 11 80, www.feinkost-schadl.de

Fernsehen

Radio Mierbeth, Fernseh-, Video-, Elektro-

Fachhändler, Meisterbetrieb, Tel: 625 64

Friedbergerstraße 130, Hochzoll

Fitness

LadyFitness Augsburg. Fitness für Frauen

Partnachweg 4, 86165 Augsburg.

www.ladyfitness-augsburg.de, Tel: 79 39 84

Flohmarkt

DIVERSES Kreativ & Flohmarkt

Friedberger Straße 134, Augsburg-Hochzoll

Tel. 26 71 07 45, diversesshop@gmail.com

www.diversesshop.de, Fb: diverses.augsburg

Öffnungszeiten: Mo. – Sa. 10 – 18 Uhr

Friseur

Brenner Friseur Team, Peterhof-Passage

Friedberger Str. 153-155, Tel. 660 11 86

86163 Augsburg-Hochzoll

MODEL Herren Friseursalon, Tel. 66 10 720

Friedberger Str. 139, Augsburg-Hochzoll

Mo. – Fr. 8:30 – 19:00 h. Sa. 8:30 – 18:00 h

Fußpflege / Podologie

3R-Wohlfußhaus - Robert R. Rößle

Tel: 66 09 77 80 - Hochzoll-Nord

Karwendelstraße 64, 86163 Augsburg

E-Mail: info@3r-wohlfusshaus.de

Web: www.3r-wohlfusshaus.de

Meister Helene. Kosmetik und medizinische

Fußpflege. Podologische Praxis. Tel. 66 34 94

Zwölf-Apostel-Platz 16, Hochzoll-Süd.

Glaser

Güttler-Asam-Glas, Friedberger Str. 45

86161 Augsburg, info@guettler-asam.de

www.guettler-asam.de, Tel. 55 10 85

Goldschmiede / Uhren / Schmuck

Werner - Augsburger Meisterwerkstatt für

Gold - und Silberschmiedekunst

Im Hotel Steigenberger Drei Mohren:

Maximilianstraße 40, Tel: 508 56 88

Philippine-Welser-Str. 5, Tel: 508 91 15

Stammgeschäft /Atelier Friedberger Str. 117

goldschmiedeWe@aol.com Tel. 621 02

www.Augsburger-Goldschmiede.de

Handwerk

infau-lern /statt GmbH, Tel. 720 86-0

kontakt@infau.org - www.infau.org

- Garten- und Landschaftsbau

- Maler- und Lackiererei

- Elektroinstallation

- Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Sie unterstützen

mit Ihrem Auftrag

soziale Projekte

Heilpraktiker

Praxis für ganzheitliche Medizin

Cornelia Wollenschläger, Tel. 58 97 96 37

Nebelhornstraße 9, Augsburg-Hochzoll

Mail: c.wollenschlaeger@gmx.de

Import - Lebensmittel

Südtiroler Weinladen - Tel. 55 95 38

Gentnerstraße 67a, Augsburg - Spickel

www.suedtiroler-weinladen.de

Spezialitäten, Partyservice, Geschenke

Kinderarzt

Dr. med. Paul Steinocher - Tel: 6 20 22

Kinder- und Jugendarzt. Fax: 262 99 20

Friedberger Str. 132 1 /2, Augsburg - Hochzoll

www.steinocher.de

Kosmetik, Massage, Fußpflege

Bea Beauty & Wellness, Tel: 343 20 5 90

Friedberger Str. 153 - Peterhofpassage

Kosmetik, Massage, MedPod - Fußpflege

bea@bea-beauty.de - www.bea-beauty.de

Krankengymnastik

Praxis für Krankengymnastik Gisela Auctor

Friedberger Str. 142, Hochzoll, Tel. 66 89 33,

Mail: info@krankengymnastik-hochzoll.de


ASO! Mai 2016

Branchenführer der Firmen, die ASO! durch ihre Anzeige unterstützen

27

Lotto - Tabak - Presse

Gabriele Schwaner, Tel: 66 27 12

Reinigungsannahme, AVG Fahrscheine

DHL Paketshop, Edelsteinschmuck

86163 Augsburg-Hochzoll, Zugspitzstr. 22

Metzger

Hübl – Fleischerfachgeschäft

Hochzoll-Süd, Höfatsstr. 40, Tel. 650 770-0

Fleischerfachgeschäft Rammelmüller GbR,

Tel: 66 38 98 Fax: 262 24 93

Meringer Str. 47, 86316 Friedberg-West

kontakt@metzgerei-rammelmueller.de

Musikunterricht

Musikschule Jekic – zwei mal in Hochzoll

Tel. 66 51 32, Büro: 279 92 53

& www.musikschule-jekic.de e

Naturladen / Lebensmittel

WURZELFEIN, Naturkost, Naturkosmetik,

Geschenke. Meringer Str. 58, Hochzoll

Tel. 641 02, Mail: wurzelfein@gmail.com

Parkettleger

Pabler - Parkettleger / Bodenbeläge

Neuschwansteinstr. 40, Hochzoll

Tel. 651 85, Mobil 0177 444 20 30

parkettprofi@gmx.net

Physiotherapie

Physiotherapie Trojovsky, Tel. 66 17 41

Säulingstr. 39, Hochzoll-Süd

www.physiotherapie-hochzoll.de

Rechtsanwalt

TRONSBERG • STEMMER • TRONSBERG

Petra Tronsberg, Rechtsanwältin, Fachanwältin

für Arbeitsrecht und Sozialrecht

Katrin Stemmer, Rechtsanwältin

Fachanwältin für Familienrecht

Friedberger Straße 155, Tel. 263 700

www.tst-augsburg.de • info@tst-augsburg.de

Restaurant

Gasthaus zum Spickel, Hornungstraße 44

Spickel, Tel: 56 75 94 70, Fax: 56 75 94 71

info@zum-spickel.de

Seelounge am Kuhsee, Restaurant, Cafe, Bar

Oberländer Str. 106a, Hochzoll-Süd

Täglich 10 – 20 h. Tel. 61 0 13, Fax: 64 2 19

Mail: info@seelounge-kuhsee.de

Sanitätshaus

Augusta Sanitätshaus, Orthopädietechnik,

zertifizierter Meisterbetrieb. Tel. 56 77 948

Oberbürgerm.-Dreifuss-Str. 1, bei City Galerie

Mail: augustasanitaetshaus@gmail.com

Schreibbüro

roth public relations, Sabine Roth,

86316 Friedberg, Tel. 0821 / 589 799 78

info@roth-pr.de, www.roth-pr.de

Soziale Dienstleistung

Sozialstation Augsburg-Hochzoll, Friedberg

und Umgebung. Ökumenische Ambulante

Pflege gemeinnützige GmbH, Tel.: 26 37 50

www.sozialstation-hochzoll.de

Sozialstation Mobiler Pflegekreis Mittermaier

Jochbergstraße 2, Augsburg, Hochzoll-Nord.

Hochzoll, Friedberg und Umgebung.

Tel: 262 03 40, info@mobiler-pflegekreis.de

Fax: 262 03 41, www.mobiler-pflegekreis.de

Erste Hilfe Gasteiger - Erste-Hilfe-Lehrgänge

Mobil: 0157 50 88 46 13, Friedberger Str. 112

86163 Augsburg-Hochzoll (Fahrschule Dogan)

info@erstehilfe-gasteiger.de

www.erstehilfe-gasteiger.de

Sportgaststätte

FC Hochzoll Sportgaststätte. Am Eiskanal 20

Tel: 0177 930 64 39. Montag ab 17:00 Uhr,

Di. – Fr. ab 14 Uhr, Wochenende ab 10 Uhr

Terrasse und Saal für Veranstaltungen.

Kegelzentrum Augsburg, Tel. 219 26 99

Restaurant | Kegelbahn | Sportsbar

Am Eiskanal 22, Spickel

kegeln@kegelzentrum-augsburg.info

www.kegelzentrum-augsburg.info

Zugspitzklause, Vereinsheim DJK Hochzoll

Zugspitzstraße 173, 86165 Augsburg

Tel. 79 19 19, zugspitz.klause@freenet.de

Steinmetz

Steinmetz & Steinbildhauer Meisterbetrieb

Steinmetz Huber GmbH, Zugspitzstr. 102,

86163 Augsburg-Hochzoll

Tel. 48 61 700, Fax: 48 61 819

www.steinmetz-huber.de

e-mail: info@steinmetz-huber.de

Steuerberatung

TRONSBERG • STEMMER • TRONSBERG

Klaus Tronsberg Dipl. Finanzwirt (FH)

Steuerberater, Friedberger Straße 155

Tel. 263 700, Email: info@tst-augsburg.de

www.tst-augsburg.de

Steuerkanzlei Kunz, Tel. 259 35 39

Oberländer Str. 76 a, 86163 Augsburg

info@Augsburger-Steuerberater.de

www.Augsburger-Steuerberater.de

Tierarztpraxis

Tierarztpraxis Friedberg-Hochzoll

Meringer Straße 116, Tel. 455 33 80

Hochzoll | Stadtgrenze Friedberg

www.tierarztpraxis-friedberg-hochzoll.de

Werbung

JB Foliendesign, Fahrzeugbeschriftung

Werbetafeln, Schilder. Gersthofer Straße 60

86169 Augsburg-Hammerschmiede.

Mail: info@jb-foliendesign.de,

www.jb-foliendesign.de. Tel: 0160 126 63 10

Wochenmarkt

Wochenmarkt Hochzoll-Süd,

Am Zwölf-Apostel-Platz

Mi -Vormittag und Fr -Nachmittag

Zahnarzt

Zahnarzt Dr. Marek Kaminski

Zwölf-Apostel-Platz 14

Hochzoll-Süd, Tel. 66 59 90

px.kaminski@arcor.de

www.zahnarzt-kaminski-augsburg.de

Dr. Dr. med. Jürgen B. Kratzenstein

Zahnarzt-Arzt-Naturheilverfahren

Friedrich-Deffner-Straße 3 (beim Riegele)

Augsburg-Hochzoll, Tel: 6 40 58

Praxisklinik für Zahnmedizin

Alte Schmiede, Tel. 450 956 50

Dr. med. dent. Thomas Schneider

Dr. med. dent. Christine Dreschler

www.praxisklinik-alteschmiede.de

Am Färberturm 12, 86153 Augsburg

Dr. med. dent. Michael Sevilla, Tel. 640 77

Münchner Str. 14, Zwölf-Apostel-Platz,

Hochzoll-Süd, www.zahnarzt-sevilla.de

Kleinanzeigen kostenlos

Sie wollen eine private Kleinanzeige

schalten? – kostenlos!

Bitte schreiben Sie an:

anzeigen-aso@12steiert.de

Suche Haus mit Garten oder Wohnung m.

Balkon, im Raum Hochzoll, Kauf o. Miete

Tel. 71 00 96 99

Ihre Anzeige in ASO!

schon ab 66,– € / Monat

Brancheneintrag ab 8,34 € / Monat

Kontakt:

Mail: anzeigen-aso@12steiert.de

Telefon: 0178 895 87 81

Weitere Infos auf unserer Webseite:

www.12steiert.de/aso


Wer sonst

hat 59 Millionen

Mitfahrer im Jahr?

Immer mehr Menschen

fahren intelligent und

umweltbewusst: mit

unseren hochmodernen

Straßenbahnen und

Bio-Erdgasbussen.

Das fördert die Mobilität

der Zukunft und sorgt für

bessere Luft, hier in

unserer Stadt.

Unser Wort unter Nachbarn:

Bereits 2017 wollen wir

den gesamten Nahverkehr

CO 2

-neutral betreiben.

Alexandra

aus dem

Thelottviertel

Holger Debler

swa Verkehr

Von hier. Für uns.

team m&m

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine