Aufrufe
vor 2 Jahren

09.07.2016 Lindauer Bürgerzeitung

09.07.2016 Lindauer

LINDAUER Bürgerzeitung mit Amtsblatt der Stadt Lindau (B) 9. Juli 2016 · Ausgabe KW 27/16 · an alle Haushalte ANSICHTEN Thomas Freilinger, ehrenamtlicher Helfer für die Moschtköpf‘ beim Lindauer Stadtfest Am Samstag, 9. Juli, steigt wieder das Lindauer Stadtfest auf der Insel. Laute und leise Töne, Chöre, Rock, Balladen, Reggea, Punk und Blasmusik, Schupfnudeln, Asia-Wok und Döner Kebap: Es ist ein Fest für alle Generationen, das jeden Geschmack bedient und von unzähligen Helfern auf die Beine gestellt wird. Der Club Vaudeville bietet tolle Grundlagen, damit sich große und kleine Vereine am Lindauer Stadtfest beteiligen können. Vielen Dank dafür! Mit allen Organisatoren und Helfern an den Ständen freuen wir uns auf Sie als Besucher! Erscheinungstermine Ihre nächste BZ erscheint Samstag, 23.07.2016 Samstag, 06.08.2016 Samstag, 27.08.2016 Vereinsleben: Sternmarsch Knapp 200 Mitglieder aller vier Lindauer Musikvereine musizieren am 24. Juli nach einem Sternmarsch auf der Insel erstmals gemeinsam S. 8 Wissenswertes: Sommerfest Die Jugendherberge Lindau lädt am 17. Juli zum Sommerfest mit Hausführungen und Rahmenprogramm ein. S. 16 Mobil: 40 Jahre Unterberger Das Lindauer BMW/MINI- Autohaus steht unter Führung der erfolgreichen Firmengruppe aus Tirol S. 18-19 Gesund leben: Asklepios Klinik Lindau Zentrum für Alterstraumatologie bündelt Fachkompetenz zur Behandlung hochaltriger Patienten S. 21 Am Langenweg geht es bald los Veranstaltung für Anwohner und interessierte Bürger am Dienstag, 26. Juli, im Kolpinghaus Ende August ist es soweit, dann beginnt die Einrichtung der Baustelle für die Unterführung am Langenweg. Damit wird das letzte Kapitel in einer nahezu endlosen Geschichte aufgeschlagen. Die Stadtverwaltung beantwortet die wichtigsten Fragen rund um „das wichtigste Verkehrsprojekt der Stadt Lindau“, wie Oberbürgermeister Dr. Gerhard Ecker sagt. Was wird gebaut? Die Bahnübergänge Bregenzer Straße und Langenweg werden durch Unterführungen ersetzt. An der Bregenzer Straße wird es in Zukunft nur eine Fußgänger- und Radfahrunterführung geben, die aber so dimensioniert ist, dass sie auch Rettungsfahrzeugen zur Fahrt auf die Insel dienen kann. Der komplette motorisierte Verkehr wird in Zukunft über den Langenweg auf die Insel rollen. Am Langenweg entsteht eine Unterführung für alle Verkehrsarten, also auch Radfahrer und Fußgänger. Damit dies funktioniert muss zunächst der Kolping- Kreisel gebaut werden. Er befindet sich in der Bregenzer Straße auf der Ostseite am Römerpark. Er soll bereits in diesem Jahr gebaut werden. Der Autoverkehr aus Richtung Friedrichshafen wird über einen Teil des heutigen Langenwegs in die Unterführung geleitet. Die Autos fahren aus Richtung Bregenz auf einem neuen Teilstück zwischen Kreisel und Unterführung. Stadtauswärts geht es in beide Richtungen über die neue Strecke und den Kreisel. Die Hundweiler Straße wird für den motorisierten Verkehr zur Sackgasse und kann nur noch von der Achstraße her angefahren werden. Radfahrer und Fußgänger können aus Richtung Langenweg/ Karl-Sting-Straße weiterhin in die Hundweiler Straße fahren. Dazu führt ein Radfahr- und Fußgängersteg über die Unterführung. Die Unterführung wird kein dunkler Tunnel, sondern ein eher lichtes Bauwerk. Warum wird gebaut? Schon heute sorgen die B a h n s c h r a n ke n i m me r wieder für lange Staus. Mit der Elektrifizierung der Bahnstrecke und der Umsetzung der Zwei-Bahnhof- Lösung wird sich die Schließzeit der Schranken auf bis zu 40 Minuten je Stunde erhöhen. Deshalb ist eine andere Lösung dringend notwendig. Was kostet das Ganze? Die Kosten für das gesamte Projekt dürften bei ungefähr 30 Millionen Euro liegen. Der Kostenanteil der Stadt Lindau ist noch abhängig von der Höhe der Fördermittel, sollte aber 6 Millionen Euro nicht überschreiten. In welcher Reihenfolge wird gebaut? Zunächst soll der Kolping- Kreisel gebaut werden, dann die neue Verbindung vom Kreisel zur Unterführung. Diese wird beim Bahnübergang an die bestehende Straße zur Insel angeschlossen. Erst dann kann im heutigen Langenweg umgebaut werden. Ist die Unterführung Langenweg fertig, ist der Übergang Bregenzer Straße dran. ▶ Dem Frieden Beine machen 5. Interreligiöser Friedenslauf am 20. Juli am Kleinen See S. 17 Wann geht es los? Ende August wird zunächst auf dem Parkplatz für die Reisebusse die Baustelle eingerichtet. Die Busse stehen für die Bauzeit auf einem angemieteten Parkplatz an der Bregenzer Straße hinter dem Berliner Platz stadtauswärts. Wann ist die Unterführung fertig? Sie soll im Mai 2018 in Betrieb genommen werden. Dann sind aber noch kleinere Nacharbeiten im Umfeld notwendig. Wird die Unterführung eine Art Tunnel? Nein, Sie wird mit schrägen Seitenwänden so gestaltet, dass kein Tunnel entsteht, sondern eine luftige Durchfahrt (siehe Foto). Ist die Inselzufahrt über den Langenweg während der gesamten Bauzeit gesperrt? Nein. Die Zufahrt wird während der Bauzeit zwei Mal gesperrt. Zunächst Ende Oktober 2016 eine Woche. Dann von September 2017 bis Mai 2018. In dieser Zeit wird der Autoverkehr über die Bregenzer Straße auf die Insel geleitet. BZ Foto: GTL Wie wird die Bevölkerung informiert? Zunächst planen die Garten- und Tiefbaubetriebe der Stadt zwei Informationsveranstaltungen im Kolpingsaal am Dienstag, 26. Juli. Um 18 Uhr sollen die Anwohner informiert werden, um 20 Uhr können dann alle interessierten Bürger dazukommen. Vertreter der Stadt, der Bahn und der beteiligten Bau- und Planungsfirmen werden dann das Projekt vorstellen und Fragen beantworten. Solche Veranstaltungen soll es je nach Baufortschritt ungefähr alle sechs Monate geben. Während der Bauzeit sind stets zwei Bauleiter auf der Baustelle. Einer ist für den technischen Ablauf verantwortlich, der andere wird sich um die Belange der Anlieger, den Verkehr und Medienanfragen kümmern. Zudem prüft die Stadtverwaltung derzeit die Möglichkeit, einen Info-Container aufzustellen. Die Struktur der Internetseite www.lindau-baut.de wird derzeit überarbeitet. Von Ende September an, geht sie wieder ans Netz. JW ▶ Lindauer Seedurchquerung Freiwillige schwimmen 2,3 km vom Eichwaldbad zum Römerbad S. 8