Aufrufe
vor 2 Jahren

Allalin News Nr. 10

Editorial 2 15. – 29.

Editorial 2 15. – 29. Juli 2016 Aktuell 3 Glücklich und zufrieden Er sei auf dem coolsten Kinderspielplatz der Welt gewesen. Der Knirps war noch völlig aufgedreht. Deshalb musste er mir, einem Fremden, auch erzählen, was er heute erlebt hatte. «Da gibt es extra eine Gondelbahn, die einem zum Spielplatz Christoph Gysel, Vizepräsident bringt. Und dann noch Saas-Fee/Saastal Tourismus das Floss über den See. Und die Murmeltiere. Das gibt es in Zürich nicht.» Der Junge, der mit seinem Vater von Kreuzboden zurückkam, war einfach glücklich. Zufrieden, gesund müde und begeistert. Das, liebe Gäste wünsche ich Ihnen auch. Nein, Sie brauchen nicht unbedingt den Spielplatz auf Kreuzboden zu besuchen. Aber ich wünsche Ihnen, dass Sie bei uns grossartige Urlaubstage verbringen können. Abends jeweils glücklich, begeistert, zufrieden, gesund müde wie unser Junge sein könnt. Neun Kilometer, drei Gletscher, ein hochalpiner Wanderweg: Der Glacier-Trail bietet wunderbare Ausblicke. Nach rund vier Stunden erreicht man den Stausee Mattmark. Klar, die Freie Ferienrepublik Saas-Fee hat noch mehr zu bieten als unvergessliche Kinderspielplätze mit gratis (mit Bürgerpass) Seilbahnzubringerdienst. 18 Viertausender, mediterranes Klima, feinstaubfreie Luft, Natur pur, eine unvergessliche Alpenblumenvielfalt, Steinböcke, Murmeltiere. Es ist gar nicht möglich, alles aufzuzählen, was das Saastal zu bieten hat. Zum Glück haben wir die vorliegenden neuen Allalin-News. Die können uns helfen, es wenigstens teilweise zu entdecken. Und uns auch auf spannende Veranstaltungen und Events hinweisen. Von der Jodelmesse bis zum Spanferkelfest finden Sie alles. Es gibt so vieles zu entdecken … Ich wünsche einen unvergesslichen, erholsamen Aufenthalt bei uns in der Freien Ferienrepublik Saas-Fee. Und ich würde mich riesig darüber freuen, wenn auch Sie Ihren «coolsten Spielplatz» der Welt entdecken würden. « In den Ferien bekommen wir das Privileg der Tiere zurück: zu schlafen, wenn wir müde sind. » Walter Ludin Von der Brita nniahütte zum Stausee Faszination Gletscher – der Glacier-Trail Ma ttmark: Dieser hochalpine Wanderweg führt von der Felskinn-Bergstation zur beliebten Britanniahütte und von dort zum Stausee Mattmark oder umgekehrt. Sensationelle Panoramen auf Schritt und Tritt und fantastische Gletscher hautnah: Der 2014 eröffnete Glacier-Trail Mattmark ist ein hochalpiner Wanderweg (T4, weiss-blau-weiss) der besonders schönen und aufregenden Art. Gut markiert, führt er ab der Felskinn-Bergstation zur Britanniahütte und von dort über den Hohlaubgletscher, den Allalingletscher und den Schwarzbergkopf zum Stausee Mattmark. Auch rein geologisch lohnt es sich, den Glacier-Trail zu beschreiten, da es zwischen dem Hohlaubgletscher und dem Allalingletscher viele Allalin-Gabros in verschiedenen Grüntönen zu entdecken gibt. Einziger alpiner Saaser Wanderweg über zwei Gletscher Er gilt als die schönste Verbindung zwischen Saas-Fee und dem Mattmark- Gebiet, der mit vielen Einblicken in die Gletscherwelt zwischen dem Allalin und Mattmark auftrumpft: Der Glacier-Trail Mattmark. Als einziger alpiner Wanderweg im Saastal verläuft er über drei Gletscher. lichen Aussicht auf den Mattmarkstausee. Ab hier ist der Weg rot-weiss markiert und gut sichtbar. Jedoch sind manche Abschnitte exponiert und steil. Von der Schwarzbergalp führt eine Bergstrasse hinunter bis zum Stausee Mattmark. Gut zu wissen Distanz: 9,1 km Zeitbedarf: ca. 4 ½ Stunden Aufstieg: 309 m Abstieg: 1091 m Höchster Punkt: 3037 m ü. M. Startpunkt: Saas-Fee, Felskinn-Bergstation Einkehrmöglichkeiten auf der Route: Britanniahütte SAC, Saas-Fee Tel. 027 957 22 88 www.britannia.ch Restaurant Mattmark, Saas-Almagell Tel. 027 957 29 06 www.restaurant-mattmark.ch Tour-Variante: Die Wanderung kann natürlich auch in entgegengesetzter Richtung unter die Füsse genommen werden. Dauer: ca. 5 ½ Stunden. Hinweise: • Beachten Sie vor dem Start bei den Bergbahnen oder im Tourismusbüro die Infos über den aktuellen Zustand des Weges. • Planen Sie genügend Zeit ein und nehmen Sie gutes Schuhwerk sowie Outdoor-Bekleidung mit. Steigeisen sind nicht nötig. • Die Route ist ohne Bergführer begehbar. • Achten Sie auf die Öffnungszeiten der Bergbahnen und Fahrpläne des Postautos. • Bei Nebel ist der Weg nicht empfehlenswert. Bergbahnen-News Trift/Kreuzboden Schneller und bequemer mit den Bergbahnen Hohsaas von Saas-Grund zur wunderschönen Triftalp: Vom 10. Juli bis 15. August 2016 ist die Zwischenstation Trift geöffnet. Der neun Kilometer lange hochalpine Wanderweg startet bei der Felskinn- Bergstation und führt über den Chessjengletscher und das Egginer-Joch zur Britanniahütte. Von hier aus geht es den Hang hinter der Hütte (in südliche Richtung) hinunter an den Hohlaubgletscher und den Allalingletscher. Die Markierungen sind gut sichtbar und führen den Wanderer sicher über die beiden Gletscher und das Geröllfeld zwischen den Gletschern. Die Spalten sind auf beiden Gletschern deutlich erkennbar und einfach zu überqueren. Am Ende des Allalingletschers steigt man über Schnee und Geröll an der Seite des Schwarzbergs hoch bis zum Schwarzbergchopf. Der Schwarzbergchopf ist ein empfehlenswerter Ort für eine Rast mit einer aussergewöhn- Über Stock, Gletscher und Gestein: Der Glacier-Trail Mattmark im Überblick.

Allalin News Nr. 7/2018
Allalin News Nr. 6/2018
Allalin News Nr. 5/2018
Allalin News Nr. 4/2018
Allalin News Nr. 3/2018
Allalin News Nr. 2/2018
Allalin News Nr. 1/2018
Allalin News Nr. 18/2017
Allalin News Nr. 17/2017