Chancen für einen stabilen Aufschwung - Sachverständigenrat zur ...

sachverstaendigenrat.wirtschaft.de

Chancen für einen stabilen Aufschwung - Sachverständigenrat zur ...

176 Finanzsystem in der Therapie: Noch ein weiter Weg

len in der aktuellen Diskussion wieder neuer Beliebtheit. So wird diese Option in den osteuropäischen

Ländern erwogen, die sich zeitweise schutzlos gegenüber den westeuropäischen

Banken fühlten. Im Rahmen der Ausgestaltung der internationalen Finanzsystemarchitektur

dominiert allerdings das Festhalten an nationalen Aufsichten bei gleichzeitiger Förderung

grenzüberschreitender Finanzaktivitäten. Dass diese beiden Ziele nur auf Kosten der Finanzsystemstabilität

möglich sind, bestätigte die aktuelle Krise.

Schaubild 40

© Sachverständigenrat

Sachverständigenrat - Jahresgutachten 2010/11

Trilemma der internationalen Finanzarchitektur

Globale

Finanzinstitute

Internationale

Finanzsystemstabilität Nationale Aufsicht

und Abwicklung

bei Insolvenz

Quelle: Claessens et al. (2010)

325. Gerade für die Europäische Union ist das grundsätzliche Trilemma von besonderer

Bedeutung, denn hier wird die Integration der nationalen Finanzsysteme als ein erklärtes Ziel

verfolgt. Zudem halten europäische Banken annähernd 20 Bio US-Dollar an grenzüberschreitenden

Forderungen (BIZ, 2010), davon gut 50 vH innerhalb Europas. Das sind in etwa dreimal

mehr als die US-amerikanischen Banken an internationalen Forderungen (rund 3 Bio US-

Dollar) halten. Für Europa ist eine Re-Nationalisierung der Finanzmärkte und Finanzinstitute

keine Option. Da die Vernachlässigung der Finanzsystemstabilität ebenso wenig eine Option

sein kann, folgt aus dem Trilemma, dass die Aufsichts- und Restrukturierungsfunktion für

grenzüberschreitende Institute auf europäischer Ebene zu organisieren ist.

Ansätze für ein europäisches Restrukturierungsregime

326. Ein effizientes europäisches Aufsichts- und Restrukturierungsregime müsste nicht

nur die Frage der Lastenverteilung zwischen privatem und öffentlichem Sektor klären, sondern

zudem die Aufteilung zwischen den beteiligten Staaten. Das übergeordnete Ziel wäre

eine möglichst hohe Kongruenz von Kosten und Nutzen aus dem Krisenbewältigungsmechanismus

herzustellen und ex ante verpflichtend zu regeln.

In Europa waren bereits vor der Krise verschiedene Modelle in der Diskussion, um die Kosten

grenzüberschreitender systemischer Krisen möglichst effizient zu verteilen (Goodhart und

Schoenmaker, 2009). Das General-Fund-Modell sieht eine gemeinschaftliche Finanzierung

der Restrukturierung von grenzüberschreitenden Insolvenzen vor. Die Europäische Investitionsbank

(EIB) würde Anleihen ausgeben, und jedes teilnehmende Land würde einen Anteil

entsprechend der Höhe seines Bruttoinlandsprodukts übernehmen. Dieser Schlüssel wird

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine