Chancen für einen stabilen Aufschwung - Sachverständigenrat zur ...

sachverstaendigenrat.wirtschaft.de

Chancen für einen stabilen Aufschwung - Sachverständigenrat zur ...

8 Chancen für einen stabilen Aufschwung

12. Die Chancen für einen stabilen Aufschwung stehen nicht schlecht, indes werden die

Bäume nicht in den Himmel wachsen und von einem neuen „Wirtschaftswunder“ kann keine

Rede sein. Schon gar nicht besteht wirtschaftspolitisch gesehen Anlass, bei den notwendigen

Reformen Zurückhaltung zu üben. Die Bundesregierung hat erneut einen Anlauf genommen,

wichtige Probleme anzugehen, diesmal endlich auf dem Boden der Realität.

I. Die Ausgangslage: Starke wirtschaftliche Erholung verliert an Fahrt

13. Die zur Jahresmitte 2009 beginnende wirtschaftliche Erholung in Deutschland verlief

bis zum zweiten Quartal 2010 sehr erfreulich und zeigte im Frühjahr 2010 die stärkste Dynamik

(Schaubild 1). Die vorliegenden Konjunkturindikatoren deuten darauf hin, dass sich der

Aufschwung weiter fortsetzen wird, wenn auch mit etwas verminderter Kraft. Die positive

Entwicklung des weltwirtschaftlichen Umfelds, die bisher über die Exportnachfrage die deutsche

Konjunktur gestützt hat, wird sich wahrscheinlich abschwächen. Die Krise hat in zahlreichen

Industrieländern deutliche Spuren hinterlassen. Demgegenüber stehen die Chancen

gut, dass die Schwellenländer weiterhin stark expandieren werden.

Schaubild 1

2000 = 100

Log. Maßstab

120

115

110

105

100

1) Vierteljahreswerte: Saisonbereinigung nach dem Census-Verfahren X-12-ARIMA.– 2) Jahresdurchschnitte: Veränderung gegenüber dem Vorjahr

in vH.– 3) Prozentuale Differenz zwischen dem absoluten Niveau des Bruttoinlandsprodukts im letzten Quartal des Jahres t und dem durchschnittlichenNiveauderQuartaleimJahrt(sieheJG2005Kasten5).

© Sachverständigenrat

-4,7vH 2)

Sachverständigenrat - Jahresgutachten 2010/11

Voraussichtliche Wirtschaftsentwicklung in Deutschland 1)

statistischer

Überhang (+ 0,7) 3)

Bruttoinlandsprodukt, preisbereinigt

Kettenindex (2000 = 100)

3,7 vH 2)

statistischer

Überhang (+ 1,5) 3)

Veränderung gegenüber dem Vorquartal

2,2 vH 2)

Prognosezeitraum

statistischer

Überhang (+ 0,7) 3)

I II III IV I II III IV I II III IV

2009 2010 2011

Insgesamt wird sich der außenwirtschaftliche Impuls für Deutschland abschwächen, da auch

global die fiskalischen Maßnahmen auslaufen werden, die weltweit zur Abfederung des Konjunktureinbruchs

ergriffen wurden und weil weitere Konsolidierungsbemühungen anstehen.

Der Sachverständigenrat prognostiziert für das Jahr 2010 einen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts

in Höhe von 3,7 vH, für das Jahr 2011 noch von 2,2 vH. Damit schwächt sich der Aufschwung

in Deutschland ab. Bei der Preisentwicklung ist eine Stabilisierung auf moderatem

vH

3,0

2,0

1,0

0

-1,0

-2,0

-3,0

-4,0

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine