Gemeindezeitung_2010.. - Spital am Semmering

spitalamsemmering.com

Gemeindezeitung_2010.. - Spital am Semmering

An einen Haushalt. Amtliche Mitteilung.

Zugestellt durch Post.at

Gemeindenachrichten

Berichte aus der Gemeinde Spital am Semmering

Dezember 2010

Gemeinderatswahl 2010

850-Jahr-Feier

Aktualisierung Gemeindechronik

Gedenkmünzen und Sondermarke

Pfarrkirche Innenrenovierung

Steirischer Semmeringbahn-Wanderweg

Karl Lechner Haus

Blumenschmuckaktion

Soziales

Betriebe und Wohnungen

Kindergarten/Volksschule/Musikschule

Gemeindebücherei

Bezirkshauptmannschaft Mürzzuschlag

Müllabfuhrkalender

Ärztedienst

Termine/Veranstaltungen

Bevölkerungsbewegung/Gratulationen

Vereinsberichte


2 Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Mit der vorliegenden Ausgabe unserer Gemeinde zeit ung

möchte ich Sie wie gewohnt in Kurzform über die

Geschehnisse im nun ablaufenden Jubiläumsjahr in -

formieren.

Das Jahr 2010 war neben unserem 850-jährigen Be -

standsjubiläum vor allem durch die stattgefundenen

Wahlen (Gemeinderatswahl am 21. März, Bundes -

präsidentenwahl am 25. April und Landtagswahl am

26. September) geprägt.

Aufgrund des Gemeinderatswahlergebnisses befinden

sich nun 8 SPÖ-, 5 ÖVP- und 2 FPÖ-Mandatare im neuen

Ge meinderat. Nach meiner bereits über 20-jährigen

Bürger meistertätigkeit empfinde ich meine einstimmige

Wie der wahl als besonderen Auftrag und zugleich Ver -

pflicht ung, mich auch weiterhin für das Wohl unserer Ge -

meinde und ein konstruktives Miteinander im Ge mein -

derat einzusetzen.

Aufgrund der ständig steigenden (gesetzlichen) Sozial -

ausgaben sowie des enormen Bevölkerungsrückganges

bzw. der damit verbundenen dramatischen Rückgänge

der Einnahmen sind wir leider gezwungen, einen Groß -

teil der sogenannten Bedarfszuweisungsmittel des Lan -

des für den Haushaltsausgleich zu verwenden.

Trotz dieser immer schwieriger werdenden wirtschaftlichen

Rahmenbedingungen konnten wir durch die Unter -

stützung unseres Gemeindereferenten und Landes -

haupt mannes Mag. Franz Voves auch in diesem Jahr einige

Vorhaben umsetzen.

Nachstehend einige Projekte des heurigen Jahres:

Veranstaltungen anlässlich des 850-Jahr-Jubiläums

Aktualisierung der Gemeindechronik

Unterstützung der Kirchensanierung

Erneuerung der Straßenbeleuchtung entlang der

Kaltenbachstraße bzw. Ausbau im Bereich Stuhleck -

blick mit stromsparenden LED-Beleuchtungskörpern

(Stromersparnis bis zu 75 Prozent!)

Gemeinsame Erneuerung der Straßenbeleuchtung mit

der Gemeinde Semmering und den Bergbahnen Hir -

schenkogel auf der Passhöhe am Semmering

Generalsanierung des Rüstlöschfahrzeuges der Frei -

willigen Feuerwehr Steinhaus

Vorwort des Bürgermeisters

Liebe Spitalerinnen

und Spitaler!

Liebe Steinhause rinnen

und Steinhauser!

Sehr geehrte Leserinnen und

Leser unserer

Gemeindenachrichten!

Sanierung bzw. Asphaltierung von Gemeindestraßen

Durchführung der jährlichen Brennstoff- bzw.

Sen ioren urlaubsaktion

Unterstützung des Mürztal-Nachtbusses

(www.nachtbus.at)

Beteiligungen am Gemeinschaftsprojekt des Landesjugendreferates

Steiermark, Streetwork Oberes Mürztal

und Jugendkulturzentrum HOT „Mobile Jugendarbeit

Region Oberes Mürztal“

Unterstützung der örtlichen Vereine und Aktivitäten

Ankauf einer neuen Telefonanlage für das Gemein de -

amt

Einführung der Förderung von Photovoltaikanlagen

Auftragsvergabe zur Sanierung der Trinkwasser druck -

steigerungsanlage am Stuhleckblick

Ankauf einer mobilen Lautsprecheranlage

Der Voranschlag für das Haushaltsjahr 2011 weist, trotz

sparsamster Budgetansätze, einen Abgang im ordent -

lichen Haushalt von e 21.900,– bzw. einen Abgang im

außerordentlichen Haushalt von e 164.300,– auf.

Der Verschuldungsgrad der Gemeinde wird mit Ende

2011 voraussichtlich 3,86 % betragen (der Grenzwert für

die Unbedenklichkeit liegt bei 10 %).

Der relativ geringe Abgang im ordentlichen Haushalt

kon nte jedoch nur durch einen Härteausgleich des Lan -

des Steiermark in Höhe von e 103.000,–, einer Rück -

lagenauflösung in Höhe von e 120.000,– sowie durch

empfindliche Kürzungen bei Personalkosten bzw. freiwilligen

Leistungen der Gemeinde (Förderungen, Subven -

tionen etc.) erzielt werden.

Aufgrund der erforderlichen Sanierungsmaßnahmen im

Bereich der öffentlichen Trinkwasserversorgung und der

gesetzlichen Verpflichtung zur kostendeckenden Ge -

bührenvorschreibung ist es leider auch notwendig die

Wassergebühren ab 1. Jänner 2011 anzuheben (genauere

Informationen erfolgen mit der nächsten Quartalsvor -

schreibung).

In diesem Sinne darf ich Sie, liebe Mitbürgerinnen und

Mitbürger, für die notwendigen Sparmaßnahmen bzw.

Gebührenanpassungen um Ihr Verständnis ersuchen und

Sie gleichzeitig bitten, uns bei der Bewältigung der im -

mer schwieriger werdenden Gemeindeaufgaben aktiv zu

unterstützen.

Abschließend wünsche ich allen Bewohnern und Gästen

von Spital und Steinhaus am Semmering ein gesegnetes

Weihnachtsfest, viel Gesundheit und Erfolg im Jahr 2011!

Ihr Bürgermeister

Reinhard Reisinger

Ergebnis der Gemeinderatswahl am 21. März 2010

Gemeinderatswahl 2010 Gemeinderatswahl 2005

Wahlberechtigte: 1.402 1.471

Summe der abgegebenen Stimmen: 1.193 1.250

Davon ungültige Stimmen: 17 16

Gültige Stimmen: 1.176 1.234

Von den gültigen Stimmen entfallen auf: Partei Stimmen Prozent Mandate Partei Stimmen Prozent Mandate

SPÖ 645 54,8 % 8 SPÖ 779 63,1 % 10

ÖVP 385 32,7 % 5 ÖVP 326 26,4 % 4

FPÖ 146 12,4 % 2 FPÖ 129 10,5 % 1

Wahlbeteiligung: 85,1 % 85,0 %


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 3

Konstituierende Sitzung des Gemeinderates

Am 21. April 2010 fand im Seminarraum des Spitaler

Feuerwehrrüsthauses die konstituierende Sitzung des

neu gewählten Gemeinderates statt. Die Sitzung und die

Wahl des Gemeindevorstandes wurden durch das an

Jahren älteste Gemeinderatsmitglied (Altersvor sitz en -

de), Frau GR Maria Metzler, geleitet.

Nach der Angelobung aller 15 Gemeinderatsmitglieder

erfolgte die Wahl der Vorstandsmitglieder:

Der neu gewählte Gemeindevorstand mit

Bezirkshauptfrau Dr. Gab riele Budiman

Bürgermeister:

Reinhard Reisinger, SPÖ

8684 Spital a. S., Stuhleckstraße 15/II

Bürgermeister seit 27. April 1990

15 gültige Stimmen

(Foto: Peter Ebert)

Vizebürgermeisterin:

Maria Fischer, SPÖ, 8685 Steinhaus a. S. Nr. 16

Gemeinderätin von 12. April 2005 bis 21. April 2010

Vizebürgermeisterin seit 21. April 2010

14 gültige Stimmen

Gemeindekassier:

Ing. Helfried Hirsch, ÖVP

8680 Mürzzuschlag, Edlachweg 4

Gemeinderat von 11. August 1996 bis 12. April 2005

Gemeindekassier seit 12. April 2005

12 gültige Stimmen

Dem neuen Gemeinderat gehören weiters an:

Margaretha Fahrner, SPÖ

8684 Spital a. S., Kaltenbachstraße 7

Gemeinderätin seit 13. April 2000

Peter Grabner, SPÖ

8685 Steinhaus a. S. Nr. 27

Vizebürgermeister von 27. April 1990 bis 21. April 2010

Gemeinderat seit 21. April 2010

Heimo Herbst, SPÖ

8684 Spital a. S., Dorfblick 1

Gemeinderat seit 15. Juli 2010 (Angelobung am

19.10.2010)

Walter Kracmar, SPÖ

8684 Spital a. S., Stuhleckstraße 15/I

Gemeinderat seit 3. Oktober 2003

Marcel Skerget, SPÖ

8684 Spital a. S., Obere Bahnstraße 12

Gemeinderat seit 21. April 2010

Erwin Steiner jun., SPÖ

8684 Spital a. S., Grautschenhof 17

Gemeinderat seit 14. Mai 2009

Anita Magritzer, ÖVP

8684 Spital a. S., Jauern 10

Gemeinderätin seit 21. April 2010

Maria Metzler, ÖVP

8684 Spital a. S., Südbahnsiedlung 2

Gemeinderat seit 12. April 2005

Rosemarie Rinnhofer, ÖVP

8680 Mürzzuschlag, Edlachweg 1

Gemeinderätin seit 12. April 2005

Martin Spreitzhofer, ÖVP

8685 Steinhaus a. S., Fröschnitz 15

Gemeinderat seit 16. Juni 1998

Michael Kaiser, FPÖ

8684 Spital a. S., Bundesstraße 29

Gemeinderat seit 21. April 2010

Richard Pink, FPÖ

8684 Spital a. S., Johann Gerhartstraße 37

Gemeinderat seit 13. April 2000

Der neu gewählte Gemeinderat mit Amtsleiter Albert Hausleber und Bezirkshauptfrau Dr. Gabriele Budiman (Foto: Peter Ebert)


4 Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Fachausschüsse des Gemeinderates

der Gemeinde Spital am Semmering

Im Rahmen der konstituierenden Sitzung am 21. April 2010 wurden nach der Angelobung des Bürgermeisters und

der Vizebürgermeisterin durch Frau Bezirkshauptfrau Dr. Gabriele Budiman vom neuen Gemeinderat einstimmig die

Anzahl, der Wirkungsbereich sowie die Mitgliederzahl und Zusammensetzung der jeweiligen Fachausschüsse festgelegt.

Die Konstituierung der Fachausschüsse bzw. die Wahl der Mitglieder erfolgte in einer eigenen Sitzung am

11. Mai 2010. Infolge der Zurücklegung des Gemeinderatsmandates durch Frau Michaela Ebert wurde Herr Heimo

Herbst mit Wirkung vom 15. Juli 2010 auf die freigewordene Stelle der SPÖ berufen.

Ausschuss: Mitglieder: Ersatzmitglieder:

Fraktionsvorsitzende: SPÖ: FISCHER Maria ---

ÖVP Ing. HIRSCH Helfried ---

FPÖ PINK Richard ---

Prüfungsausschuss: Obmann: KAISER Michael PINK Richard

Obm.Stv.: FAHRNER Margaretha SKERGET Marcel

Schriftführer: SPREITZHOFER Martin RINNHOFER Rosemarie

Mitglied: HERBST Heimo STEINER Erwin

Bau-, Verkehrs-, Raum- Obmann: GRABNER Peter FISCHER Maria

ordnungs- und Umwelt- Obm.Stv.: KRACMAR Walter FAHRNER Margaretha

ausschuss: Schriftführer: Ing. HIRSCH Helfried SPREITZHOFER Martin

Mitglied: STEINER Erwin SKERGET Marcel

Sozial-, Sanitäts- und Obmann: FISCHER Maria GRABNER Peter

Wohnungsausschuss: Obm.Stv.: KRACMAR Walter HERBST Heimo

Schriftführer: METZLER Maria RINNHOFER Rosemarie

Mitglied: SKERGET Marcel STEINER Erwin

Tourismus-, Gewerbe- Obmann: METZLER Maria MAGRITZER Anita

und Kulturausschuss: Obm.Stv.: FAHRNER Margaretha KRACMAR Walter

Schriftführer: FISCHER Maria GRABNER Peter

Mitglied: HERBST Heimo STEINER Erwin

Schul-, Jugend- und Obmann. SKERGET Marcel KRACMAR Walter

Sportausschuss: Obm.Stv.: HERBST Heimo FISCHER Maria

Schriftführer: MAGRITZER Anita METZLER Maria

Mitglied: STEINER Erwin FAHRNER Margaretha

Personal- und Finanz- Obmann: REISINGER Reinhard FAHRNER Margaretha

ausschuss: Obm.Stv.: FISCHER Maria KRACMAR Walter

Schriftführer: Ing. HIRSCH Helfried RINNHOFER Rosemarie

Mitglied: GRABNER Peter HERBST Heimo

Folgende Personen sind

aus dem Gemeinderat ausgeschieden:

FISCHERLEHNER Thomas, SPÖ

8684 Spital a. S., Försterwiese 1

Gemeinderat von 12. April 2005 bis 21. April 2010

LISSY Anna, SPÖ

8684 Spital a. S., Grautschenhof 18e

Gemeinderätin von 13. April 2000 bis 21. April 2010

ROSMANN Helmut, SPÖ

8684 Spital a. S., Hochweg 16

Gemeinderat von 12. August 1996 bis 21. April 2010

SCHNABL Adolf, SPÖ, 8684 Spital a. S., Pichl 15a

Gemeinderat von 28. Jänner 1997 bis 21. April 2010

EBERT Michaela, SPÖ, 8684 Spital a. S., Hochweg 15a

Gemeinderätin von 21. April 2010 bis 12. Juli 2010

Den ausgeschiedenen Gemeinderäten sei auf diesem

Weg nochmals herzlich für ihren Einsatz und ihr

beispielgebendes Wirken für das Wohl unserer Ge -

meinde gedankt!


Foto: Verena Kaiser

Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 5

850 Jahre Spital am Semmering

Jubiläumsfest vom 13. bis 15. August 2010

Einen glanzvollen Verlauf nahm das dreitägige Jubi -

läumsfest der Gemeinde Spital am Semmering. Den

zahlreichen Besuchern und Ehrengästen wurde ein vielfältiges

Festprogramm mit zahlreichen Höhepunkten

geboten.

Freitag, 13. August 2010:

Der erste Tag des Jubiläumsfestes begann im voll

besetzten Saal der Volksschule mit der Begrüßung und

Festansprache durch Bürgermeister Reinhard Reisinger

sowie Grußworten von Dechant Mag. Hans Mosbacher,

EU-Abgeordneten Mag. Jörg Leichtfried und Lan des rat

Hans Seitinger.

Anschließend folgte die Präsentation der Festschrift

„850 Jahre Spital am Semmering“ durch den ehemaligen

Direktor der Volksschule Erich Rodler.

In weiterer Folge stellte Gemeindebäuerin Veronika

Magritzer das von den Bäuerinnen der Gemeinde herausgegebene

Buch „Unsere Heimat entlang der

Fröschnitz – Bauernfamilien und ihre Lieblingsrezepte“

vor.

Danach präsentierte Ortsbauernbundobmann Jakob

Mittlinger den vom Mürzzuschlager Filmemacher Ing.

Benno Buzzi gedrehten 90-Minuten-Film „Das bäuerliche

Jahr“.

Umrahmt wurde das Programm durch die Geschwister

Christine und Elisabeth Ruschitzka, die Hausmusik

Magritzer, von einem Theaterspiel der Bauernschaft so -

wie einer Schuhplattlergruppe der Spitaler Landjugend.

Für das kulinarische Wohlbefinden sorgten die Bäue -

rinnen von Spital und Steinhaus am Semmering.

Samstag, 14. August 2010:

Der zweite Tag begann mit einem „Tag der offenen Tür im

kids@home“, einem Kinderspielfest sowie Kleinfeldfußballturnier

am neuen Sportplatz der Kinder- und

Jugendwohngruppe von „Rettet das Kind Steiermark“.

Am Nachmittag lud der Tourismusverband Spital am

Semmering zu einer Live-Übertragung der Publikums -

sendung „Radio Niederösterreich 4/4“ in den Gast -

garten des Restaurants „Tom’s Hütte“ bei strahlendem

Sonnenschein.

Am Abend folgten im wieder voll besetzten Saal der

Volksschule das Festkonzert des Trachtenmusik ver -

eines, die Präsentation der aktualisierten Gemeinde -

chronik durch Mag. Dr. Bernhard Reismann sowie die

Aufführung des von Spitaler und Steinhauser Jugend -

lichen gestalteten Kurzfilmes „Räuberhöhle und Kir -

chen maus“ durch GR. Marcel Skerget.

Als prominentester Festredner und Gratulant stellte sich

Landeshauptmann Mag. Franz Voves ein.

Landtagsabgeordneter Josef Straßberger überbrachte

die Grüße des 1. LH-Stellvertreters Hermann Schützen -

höfer. Anschließend überreichte Tourismusverbands -

vor sitzender Hans Hirschegger an Bgm. Reinhard

Reisinger eine Jubiläumstorte anlässlich seines 20-jährigen

Bür ger meister-Jubiläums.

Sonntag, 15. August 2010:

Mit einem Festgottes -

dienst zu Mariä Him -

mel fahrt wurde die Re -

novierung der Pfarr -

kirche mit der Weihe

des neuen Al tares

durch Bischof Dr. Egon

Kapellari abgeschlossen.

Nach dem Weihe -

gebet des Bischofes

feierte die Pfarrge -

mein de die erste Heil

ige Eucharistie beim

neuen Altar. Musikal

isch wurde der Gottes -

dienst von Solisten aus

dem Pfarrverband so -

wie vom Vokal- und Instru mentalensemble der Pfarre

Mürz zuschlag gestaltet.

Nach der Heiligen Messe segnete der Bischof auch das

von den Kameraden des ÖKB-Ortsverbandes Spital/

Stein haus mühevoll renovierte Kriegerdenkmal neben

der Kirche.

Anschließend marschierte der gesamte Festzug mit

Musik von der Kirche in das Ortszentrum zum traditionellen

Spitaler Kirtag. Im Rahmen des ganztägigen

Feuerwehrfestes wurde auch eine Ehrung verdienter

Spitaler Feuerwehrkameraden vorgenommen.

Foto: Verena Kaiser

Foto: Verena Kaiser


6 Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Neben den zahlreichen Kirtagsständen gab es auch ein

Sonderpostamt, wo sich die Ehrengäste Dechant Hans

Mosbacher, Organisator Hans Hirschegger, Bischof

Egon Kapellari, Bürgermeister Reinhard Reisinger, Pfar -

rer Alois Glasner und die Vorsitzende des Pfarrge -

meinde rates Andrea Tatscher, einfanden.

ALLEN, die an der Vorbereitung und Durchführung

unserer Jubiläumsveranstaltungen mitgeholfen oder

mitgewirkt haben, sei nochmals aufrichtig gedankt!

Weitere Fotos des Jubiläumsfestes finden Sie auf

der Rückseite der Gemeindenachrichten!

Aktualisierung GEMEINDECHRONIK

Nach der Erstauflage

der „Ge schichte der

Gemeinde Spital am

Semmering“ im Jahr

1997 wurde in diesem

Jahr die zweite, noch

umfassendere Chronik

samt Häuser buch fertiggestellt.

Trotz der damaligen

Auflagenzahl von 1.000

Stück war unsere erste

Gemeindechronik be -

reits nach wenigen

Jahren vergriffen und

so fasste der Ge mein -

derat am 28. Juni 2007 den einstimmigen Be schluss,

Herrn Mag. Dr. Bernhard Reismann mit der Überarbeitung

bzw. Erweiterung der Ortschronik inklusive vollständigem

Häuserbuch zu beauftragen.

Das über 1.000 Seiten umfassende, zweibändige neue

Werk zeichnet die 850-jährige Geschichte von der

Gründung bis zur Gegenwart auf und dokumentiert in

anschaulicher Art und Weise den bewegten Werdegang

und die besondere Struktur unserer Gemeinde.

Bürgermeister Reinhard Reisinger konnte die beiden

Bände genau rechtzeitig zum 850-jährigen Bestands -

jubi läum – im Rahmen unseres Jubi läums festes im

August 2010 – präsentieren:

„Ich bin überzeugt, dass auch die neue Gemeinde -

chronik eine bedeutungsvolle Infor ma tionsquelle und

ein interessantes Nach schlagewerk

ist, das man immer dann zur Hand

nehmen kann, wenn es gilt, die eine

oder andere Frage über die Vergan -

gen heit unserer schönen Heimat

aufzuklären.

Besondere Anerkenn ung ge bührt

allen, die am Zustande kom men dieses

Werkes beteiligt waren. Na ment -

lich darf ich mich besonders beim

Autor, Herrn Mag. Dr. Bern hard

Reis mann für die jahrelange, gewis-

senhafte und mühevolle

Arbeit herz lich be -

danken. Sein Werk

zeugt nicht nur von

einer tiefen Heimatver -

bunden heit, sondern

ist auch ein Nachweis

seiner be reits mit 14

Jahren be gonnenen

intensiven Nachforsch -

ungen und seines fundierten

historischen

Wis sens.

Ich hoffe, dass auch

unsere zweite Gemein -

de chro nik allen Lese rin nen und Lesern wertvolle Infor -

mationen über die Vergangenheit und gleichzeitig

Anregungen für die Gestaltung der Zukunft unserer

Gemeinde geben wird.“

Landeshauptmann Mag. Franz Voves gratulierte den

Bürgerinnen und Bürgern von Spital/Steinhaus am

Semmering, die sich stets für die bestmögliche Lebens -

qualität in ihrer Heimatgemeinde eingesetzt haben zum

stolzen 850-jährigen Bestandsjubiläum, verbunden mit

dem Wunsch, dass sie ihre Erfolgs ge schichte auch in

Zukunft fortschreiben können.

Die Gemeindechronik umfasst

2 Bände mit 1.039 Seiten und ist

zum Preis von e 49,–

im Ge meindeamt,

in der Trafik Bendl,

beim Nah&Frisch Kaufhaus

Hirschegger in Spital a. S.

oder beim Sparmarkt Fischer

in Steinhaus a. S.

erhältlich.

Foto: Verena Kaiser


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 7

Gedenkmünzen und Sondermarke

„850 Jahre Spital am Semmering

Nennwert: EUR 0,55

Ausgabetag: 01.03.2010

Entwurf: Michael Gletthofer

Druck: Österreichische Post AG

Anlässlich des 850-Jahr-Jubiläums von Spital am Sem -

mering sollte auch der Altarraum unserer Pfarrkirche

neu gestaltet werden. Vor allem der provisorisch aus

Sperrholz gebaute Altar und der unter dem Teppich verborgene,

nackte Betonfußboden sollten dem kunsthistorischen

Juwel, welches unsere Kirche darstellt, entsprechend

erneuert werden.

Mit der Planung und Durchführung wurde der steirische

Künstler Mag. Hannes Fladerer betraut, der mit größter

Sorgfalt und Bedachtnahme auf die kostbare, in 850

Jahren gewachsene Gesamtheit des Kirchengebäudes,

ans Werk ging.

Durch unerwartet zu Tage tretende Mängel (z.B. morsche

Bankpodeste) und große Erdbebenschäden am Mauer -

werk weitete sich dieses Vorhaben zu einer umfassenden

Innenrenovierung der Kirche aus. Die damit verbundenen

Kosten von rund e 200.000,– konnten mit

Hilfe der Diözese, der Gemeinde Spital a. S., des

Landes Steiermark, des Bundesdenkmalamtes sowie

Spenden von Firmen und der Bevölkerung von Spital/

Steinhaus a. S. und Erlösen aus diversen Veranstalt -

ungen seitens der Pfarre bzw. durch die Bereitstellung

unzähliger Arbeitsstunden ehrenamtlicher Helfer, finanziert

werden.

Ein herzliches Dankeschön für all diese Leistungen, die

es ermöglichten, dass Pfarre und Gemeinde Spital am

Semmering gemeinsam am 15. August dieses Jahres –

dem Patrozinium der Pfarre – im Rahmen der Jubi -

läums festlichkeiten die feierliche Altarweihe in der in

neuem Glanz erstrahlenden Kirche begehen konnten.

Anlässlich der Jubiläumsveranstaltung wurden

Gedenkmünzen in Silber und Bronze mit einem

historischen Münzprägegertät selbst geprägt.

Die Münze in Silber können Sie um e 10,–,

die Münze in Bronze um e 5,– und das Etui um e 3,–

im Gemeindeamt, Zimmer 4, oder

beim Nah&Frisch Kaufhaus Hirschegger erwerben.

Diese Sondermarke erhalten

Sie um e 2,– bei unserem Postpartner

Nah&Frisch Kaufhaus Hirschegger

in Spital am Semmering.

Pfarrkirche Innenrenovierung

Nicht zuletzt durch die gemeinsamen Bemühungen und

die gute Zusammenarbeit von Gemeinde und Pfarre

konnte dieses große Projekt verwirklicht werden. So

Putz

können die gelungenen Feiern zum Jubiläum unseres

S.

Ortes auch als Zeichen eines „guten Miteinanders“

gesehen werden! Foto:


8 Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Steirischer Semmeringbahn-Wanderweg

Schon bei der Planung des 2004 eröffneten, 17,2 km langen Steirischen Semmeringbahn Wanderweges habe ich es

mir zum Ziel gesetzt, entlang dieses Wanderweges Gegenstände mit Bezug auf die Semmeringbahn aufzustellen.

Zu den 12 Thementafeln und 5 Fernrohren (Blick in die Vergangenheit) entlang der Wanderstrecke sollten beim

„Nördlichen-Steinhauser-Viadukt“ zwei mit Holz beladene Wagen in Originalspurweite (600 mm) an die 1958 eingestellte

Waldbahn erinnern. Diese Wagen sollten neben der vorhandenen Thementafel Nr. 4 und dem Fernrohr Nr. 2,

die ebenfalls das Thema „Waldbahn Frauenwald Rettenegg-Steinhaus“ behandeln, ihren Platz finden. Nach jahrelangen

Vorbereitungsarbeiten konnte dieses Vorhaben endlich am 10. November 2010 umgesetzt werden.

Die Fotos zeigen das gleiche Motiv der Waldbahn und der Südbahn unter dem „Nördlichen-Steinhauser-Viadukt“

einst (1958) und heute (2010). Diese Waldbahnwagen stellen eine weitere Attraktivierung des zum UNESCO-Welt -

kultur erbe Semmeringbahn gehörenden Bahnwanderweges dar.

Die zwei Wagen und die Schienen erhielt ich vom Eisenbahnfreund Andreas Dungl aus Enzersdorf im Thale (NÖ),

Schienennägel von Ing. Horst Kurdiovsky (Feld- und Industriebahnmuseum in Freiland, NÖ), Schwellen (Gemeinde

Spital a. S.) und Kleinmaterial (C-Haken) von Dipl.-Ing. Helmut Reitbauer (ÖBB Schwellenwerk Marein).

Für das Gelingen dieses Vorhabens möchte ich mich aufrichtig bei der Gemeinde Spital am Semmering, beim

Tourismusverband Spital am Semmering, bei den Herren Ing. Emmerich Zettl und Ing. Herbert Schirmböck sowie

bei den fleißigen Helfern vom Bauhof der Gemeinde Spital am Semmering bedanken.

Was ist im Frühjahr 2011 noch zu tun?

Es müssen noch ein Entrollschutz sowie 4 Holzpuffer angebracht und die Wagen grundiert und lackiert werden. Zu

guter Letzt werden die zwei Wagen mit Rundholz beladen.“ Ing. Hans Reisinger

Die Gemeindevertretung und der Tourismusverband Spital a. S. bedanken sich für den unermüdlichen Einsatz und

die Bemühungen rund um den Bahnwanderweg.

Der Wiener Eisenbahn- und Wanderfreund Johann von

Hur ecky verfasste über die Aufstellung der Waldbahn wagen

anerkennend folgendes Kurzgedicht:

„Steirischer Bahnwanderweg“

Hoch vom Semmering her

der begrünt mit Gräsern und Latschen -

muss jetzt ich nach Mürzzuschlag hatschen.

Ich kam zum Steinhauser Viadukt und konnt’ da seh’n

zwei hübsche Wagen der Waldbahn dort stehn’n.

Vorbei an Fernrohr, Loren und Gleisen,

sie sollten den Weg zur „Einkehr“ mir weisen.

Ich wanderte fort, da sah ich vor mir

einen Bahnwanderweg-Wirt mit steirischem Bier.

Ich kam dann nach Mürz und zum Abschluss der Tour

ich ging ins Südbahn-Museum das war „Eisenbahn – pur“.

(Johann von Hurecky)


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 9

Abschied Heinrich und Friedl Sennfellner – Karl Lechner Haus

Die Hüttenwirte Heinrich und Friedl Sennfellner nahmen

den Nationalfeiertag zum Anlass ihre treuen Gäste und

Freunde zu einem Abschiedsfest zu laden.

Bürgermeister Reinhard Reisinger und die Junge Ge -

neration der SPÖ verbanden diese Einladung mit einem

Gemeindewandertag. Aufgrund der extrem winterlichen

Verhältnisse auf dem auf 1.449 m hoch gelegenen

Karl-Lechner-Haus waren viele der „Wanderer“ auf das

Auto umgestiegen, was dem gemütlichen Ein kehr -

schwung jedoch keinen Abbruch tat.

Bürgermeister Reisinger und Tourismusver bands ob -

mann Hirschegger bedankten sich für die vielen Jahre

des unermüdlichen Einsatzes und die stets tolle Be -

wirtung und Gastfreundschaft am Lechner Haus und

überreichten den gerührten Sennfellners kleine Präsen -

te zur Erinnerung.

Das tief verschneite Karl Lechner Haus am 26.10.2010

Tourismusverbandsobmann Hans Hirschegger, Vizebürgermeisterin

Maria Fischer, Heinrich und Friederike Sennfellner und Bürgermeister

Reinhard Reisinger bei der Geschenkübergabe.

Herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit und den unermüdlichen Einsatz am Karl-Lechner-Haus! Wir hoffen,

euch auch in Zukunft bei zahlreichen Veranstaltungen in Spital a. S. begrüßen zu dürfen und wünschen euch für den

„Ruhestand“ als Gute sowie vor allem beste Gesundheit!

Den neuen Funktionären Obfrau Birgit Hölzl Zech, Kassier Franz Trpkos und Hüttenwart Günter Stifter wünschen wir

weiterhin viel Erfolg!

bezahlte Anzeige


10 Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Blumenschmuckaktion 2010

Wie in den vergangenen Jahren war auch im heurigen Jahr nicht nur die Blumenpracht, sondern auch die

Teilnehmerzahl am Blumenschmuckwettbewerb mit insgesamt 60 Anmeldungen sehr erfreulich.

Alle Teilnehmer wurden am 12. November zu einer Ehrung in den Gasthof „Gesslbauer“ in Steinhaus am

Semmering eingeladen.

Bei der Bewertung der Objekte wurden nur vorbildlich geschmückte Häuser, Balkone bzw. Gärten von Gärtner -

meister Kurt Blümel vorgefunden; das Ergebnis kann sich wie immer sehen lassen.

Wir möchten den Teilnehmern herzlich gratulieren und unseren Dank und Anerkennung aussprechen:

Familie Aschenbrenner Josef u. Theresia Hinterleiten 10 8684 Spital a. S. Land Anerkennung

Familie Aschenbrenner Franz u. Renate Pichl 10 a 8684 Spital a. S.

Familie Bendl Bernd und Barbara Nr. 23 a 8685 Steinhaus a. S.

Herrn Bendl Markus (Trafik) Bundesstraße 15 a 8684 Spital a. S.

Frau Bendl Ottilie Nr. 21 8685 Steinhaus a. S.

Familie Bierbaumer, Hermine Brühatschek Untere Bahnstraße 4 8684 Spital a. S.

Familie Dilmetz Clemens u. Claudia In der Schmelz 3 8685 Steinhaus a. S.

Familie Ebert Peter und Michaela Hochweg 15 a 8684 Spital a. S.

Frau Edeltraud Sack Stuhleckblick F 8 8685 Steinhaus a. S.

Familie Eichtinger Hubert u. Christine Riegelweg 11 8684 Spital a. S.

Familie Fastner Herbert u. Hannelore Stuhleckblick E 21 8685 Steinhaus a. S.

Familie Filzwieser Johann u. Helga Ignaz Ganster-Weg 3 8685 Steinhaus a. S.

Frau Fischer Maria Nr. 16/2 8685 Steinhaus a. S.

Frau Fischer Maria Fröschnitz 13 8685 Steinhaus a.S.

Frau Gründler Margareta Alte Reichsstraße 16 8685 Steinhaus a. S.

Frau Hainz Henriette Stuhleckblick F/14 8685 Steinhaus a. S.

Familie Handler Johann u. Hermine Bundesstraße 2 8685 Steinhaus a. S.

Familie Hanl Engelbert u. Elisabeth Pichl 18 a 8684 Spital a. S.

Familie Hausleber Rupert u. Margarethe Stuhleckstraße 8 8684 Spital a. S. Land Bronze

Familie Hofleitner Robert u. Waltraud Dr.Th.Mayersdlg. A/30 8685 Steinhaus a. S.

Familie Holzer Werner u. Sabine Stuhleckblick F 2 8685 Steinhaus a. S.

Familie Igl Josef und Doris Hinterleiten 14 8684 Spital a. S.

Familie Igl Karl und Regina Hinterleiten 15 d 8684 Spital a. S.

Frau Ilona Lintl Bundesstraße 21 8684 Spital a. S.

Familie Jurak Walter u. Monika Oberer Waldbahnweg 16 8685 Steinhaus a. S.

Familie Kargl Alois u. Margaretha Stuhleckstraße 19 8684 Spital a. S.

Familie Kogler Jasmine/Halwachs Wolfgang Alte Reichsstraße 3 2680 Semmering

Familie Kompöck Josef u. Aloisia Nr. 12 a 8685 Steinhaus a. S.

Frau Kompöck Josefa Nr. 45 8685 Steinhaus a. S.

Familie Kremsl Richard u. Maria Viaduktweg 4 8685 Steinhaus a. S.

Frau Märzendorfer Ingrid Viaduktweg 2 8685 Steinhaus a. S.

Familie Nestrojil Hans u. Gertraude Stuhleckblick F/18 8685 Steinhaus a. S.

Familie Oberklammer Karl u. Johanna Stuhleckblick F/16 8685 Steinhaus a. S.

Familie Payerl Johann u. Gabriela Pichl 21 8684 Spital a. S.

Familie Pferscher Karl und Christine Hinterleiten 2 a 8684 Spital a. S.

Frau Pink Gudrun In der Schmelz 1 a 8685 Steinhaus a. S.

Herrn Pink Siegfried Waldstraße 4 8685 Steinhaus a. S.

Familie Pötz Johann u. Elfriede Riegelweg 14 8684 Spital a. S. Land Anerkennung

Familie Prenner Alfred u. Edeltraut Johann Gerhartstraße 19 8684 Spital a. S.

Familien Pusterhofer sen. und jun. In der Schmelz 11 8685 Steinhaus a. S. Land Bronze

Familie Pusterhofer Daniela/Kain Hannes In der Schmelz 6 8685 Steinhaus a. S.

Familie Rosmann Helmut u. Maria Hochweg 16 8684 Spital a. S.

Herrn Rosmann Johann Obere Bahnstraße 4 a 8684 Spital a. S.

Café S’Platzl, Fam. Vágfalvi Bundesstraße 21 a 8684 Spital a. S.

Familie Seburek Helmuth u. Sylvia Bundesstraße 11 8684 Spital a. S.

Familie Sonnleitner David und Ingrid Johann Gerhartstraße 13 8684 Spital a. S.


Foto: Damberger

Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 11

Familie Sorger Rupert u. Elisabeth Johann Gerhartstraße 29 8684 Spital a. S.

Familie Ster Johann u. Maria Riegelweg 7 8684 Spital a. S.

Familie Ster Thomas und Jytte Stuhleckblick F 12 8685 Steinhaus a. S.

Familie Taberhofer Jürgen u. Silvia Hinterleiten 15 a 8684 Spital a. S.

Familie Tatscher Franz u. Sabine Pichl 12 8684 Spital a. S.

Familie Tichi Michael u. Gabriela Stuhleckblick C 5 8685 Steinhaus a. S.

Familie Ulm Thomas/Tatscher Daniela In der Schmelz 8 8685 Steinhaus a. S.

Familie Überfall DI. Thomas u. Irma Pichl 5 c 8684 Spital a. S.

Familie Vielgut Manfred und Ingrid Riegelweg 2 b 8684 Spital a. S.

Frau Wartensteiner Aurelia Nr. 34 8685 Steinhaus a. S.

Familie Windhaber Theresia u. Elisabeth Fröschnitz 25 8685 Steinhaus a. S.

Familie Winter Franz und Rosa Pichl 22 a 8684 Spital a. S. Land Teilnahme

Familie Winter Rudolf u. Theresia Lärchenwaldweg 3 8684 Spital a. S.

Familie Zierler Josef u. Elfriede Fröschnitz 26 8685 Steinhaus a. S.

Nach der Ehrung bzw. Übergabe von Gutscheinen und Blumen

führte Herr Helmut Rosmann eine Präsentation über die prachtvollen

Blumenanlagen in unserer Gemeinde vor.

Die gezeigten Aufnahmen fanden bei den Anwesenden großes Lob

und Anerkennung. Nochmals vielen Dank für den hervorragenden

Diavortrag.

Die fünf von der Gärtnerei Blümel gespendeten Blumengut scheine

sowie die fünf gespendeten Warenpreise des Touris musverbandes

und die von der Gemeinde zusätzlich zu den Be wert ungspreisen

zur Verfügung gestellten fünf Einkaufsgut scheine wurden als An -

reiz und Dank unter allen Teilnehmern verlost. Haus Nestrojil

Der Bürgermeister bedankte sich bei der Gärtnerei Blümel und gratulierte den Gewinnern.

Namens der Gemeinde dürfen wir Sie schon jetzt herzlich einladen, im nächsten Jahr wieder so zahlreich an der

Blumenschmuckaktion teilzunehmen!

Die Teilnehmer am Landesblumenschmuckwettbewerb 2010


12 Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Fotos Blumenschmuckaktion 2010

Haus Dilmetz Haus Ebert Haus Eichtinger

Haus Hanl Haus Kargl Haus Kogler-Halwachs

Haus Kompöck Aloisia Haus Pferscher Haus Pusterhofer

Haus Pusterhofer-Kain Haus Rosmann Johann Haus Taberhofer

Haus Tichi Haus Wartensteiner Haus Winter Rudolf u. Theresia

Wildbachbegehungen 2011

Die Gemeinden haben sogenannte Wildbachbegehungen durchzuführen, bei denen sämtliche Bachläufe im

Gemeindegebiet, die als Wildbäche ausgewiesen sind, überprüft werden müssen.

Bei diesen Begehungen ist insbesondere darauf zu achten, dass Abflusshindernisse wie z.B. Holz- und Wurzelstücke

sowie Holzablagerungen, abflussbehindernde Bäume und Einbauten unverzüglich von den angrenzenden

Grundeigentümern zu entfernen sind. Wenn Sie ein Grundstück bzw. Waldgrundstück entlang eines Wildbaches

besitzen, ersuchen wir Sie höflich, dieses nach der Schneeschmelze bezüglich etwaiger Abflusshindernisse zu überprüfen

und wenn vorhanden unverzüglich zu beseitigen.


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 13

Seniorenurlaubsaktion 2010

Die Seniorenurlaubsaktion des Landes und der Sozialhilfeverbände fand wie in den Vorjahren auch heuer in ausgewählten

Gasthöfen der Steiermark statt.

12 Bewohner unseres Gemeindegebietes konnten vom 29.6. – 8.7.2010 an der beliebten Aktion teilnehmen.

Bürgermeister Reinhard Reisinger und Vizebürgermeisterin Maria Fischer besuchten die Urlauber im wunderschönen

Gasthof Scheer in Bad Gleichenberg.

Seniorenweihnachtsfeier

Die diesjährige Seniorenweihnachtsfeier fand am 9. Dezember im Gasthaus „Edlacherhof“ statt. Eingeladen waren alle

Gemeindebürger die das 65. Lebensjahr vollendet haben.

Die Veranstaltung wurde von der Johannes-Brahms-Musikschule, Schulkindern der Volksschule Spital am Semmering

sowie Herrn Sepp Köberl gestaltet.

Allen Mitwirkenden ein aufrichtiges Dankeschön und besonders unserem Sepp für die jahrzehntelange, herzliche Um -

rahmung der Weihnachtsfeier.

Gemeinde-Heizkostenzuschuss 2010/2011

Der Gemeinderat hat den Brennstoffzuschuss für den

Winter 2010/2011 in der Höhe von e 170,– pro Haushalt be -

schlossen.

Alle Ausgleichszulagenempfänger, Mindestrentner, Bau -

ern- oder Gewerberentner sowie Bezieher von sonstigen

geringen Einkommen (Sozialhilfe, Arbeitslosengeld, Not -

standshilfe etc.) können, sofern diese Bezüge die unten

angeführten Grenzen nicht übersteigen, den Heizkostenzu -

schuss bei Frau Winter im Gemeindeamt, Zimmer 4, beantragen.

➢ Frist für die Beantragung ist der 31. März 2011.

Bitte die Einkommensnachweise aller haushaltszugehörigen

Personen (letzten Pensions -

abschnitt, Arbeitslosen- oder Notstands hilfe -

bezug etc.) und die Kontonummer (wenn vorhanden)

mitbringen!

Einkommensgrenzen

(monatliches Haushaltsnettoeinkommen):

für 1-Personen-Haushalte: € 784,29

für Ehepaare bzw.

Haushaltsgemeinschaften: € 1.175,57


14 Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Weihnachtsbäume – Weihnachtsbeleuchtung

Der in Spital am Semmering aufgestellte Weihnachtsbaum wurde von Herrn Franz Pink, Steinhaus am Semmering,

Fröschnitz 28, zur Verfügung gestellt. Der Steinhauser Baum stammt von der Familie Ingrid Märzendorfer, Steinhaus

am Semmering, Viaduktweg 2. Wir danken sehr herzlich für die schönen gespendeten Bäume.

Die öffentliche Weihnachtsbeleuchtung wurde wie jedes Jahr von unseren Gemeindearbeitern montiert.

Weihnachtsbäume Spital und Steinhaus a. S.

Adventfenster Gemeindeamt

Weihnachtsbäume richtig entsorgen

Alle Jahre wieder. . .

hat rund um den Dreikönigstag der mit viel Liebe und Aufwand geschmückte Weihnachtsbaum seine Aufgabe erfüllt

und muss somit (so treu seine Blätter auch gewesen sind) einer fachgerechten Entsorgung bzw. Verwertung zugeführt

werden.

Welche Entsorgungs- bzw. Verwertungsmöglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung:

Kompostierung im eigenen Garten nach entsprechender Zerkleinerung (z.B. Häckseln)

Verbrennen im Holzofen nach 1-jähriger Trocknungszeit

Biotonne (braune Tonne) nach Zerkleinerung wie bei den Gartenabfällen

ASZ Mürzzuschlag unter Vorweisung der Berechtigungskarte

Schneeräumung … wieder aktuell!!!

Der Jahreszeit entsprechend informieren wir Sie wieder über die rechtliche Situation:

Der § 93 Abs. 1 StVO (Pflichten der Anrainer) besagt, dass Eigentümer von Liegenschaften in Ortsgebieten dafür zu

sorgen haben, dass die entlang der Liegenschaft in einer Entfernung von nicht mehr als 3 m vorhandenen, dem

öffentlichen Verkehr dienenden Gehsteige und Gehwege entlang der ganzen Liegenschaft in der Zeit von 6.00 Uhr

bis 22.00 Uhr von Schnee und Verunreinigungen gesäubert, sowie bei Schnee und Glatteis bestreut werden müssen.

Ist ein Gehsteig (Gehweg) nicht vorhanden, so ist der Straßenrand in einer Breite von 1 m zu säubern und zu bestreuen.

Der § 93 Abs. 2 StVO besagt, dass die Eigentümer von Liegenschaften ferner dafür zu sorgen haben, dass Schnee -

wächten oder Eisbildungen von den Dächern ihrer an der Straße gelegenen Gebäude entfernt werden. Diese

Verrichtungen dürfen Straßenbenützer nicht gefährden oder behindern. Wenn nötig sind die gefährlichen Straßen -

stellen abzuschranken oder sonst in geeigneter Weise zu kennzeichnen.

Zum Ablagern von Schnee von Häusern oder Grundstücken auf die Straße ist eine Bewilligung der Behörde erforderlich.

Helmpflicht beim Wintersport

Beim Alpinschilauf und Snowboarden haben Minderjährige bis zum vollendeten 15. Lebensjahr beim Befahren von

Schipisten und Schirouten einen handelsüblichen Wintersporthelm zu tragen. Gemäß § 20b des Steiermärkischen

Landessportgesetzes müssen die Erziehungsberechtigten und Aufsichtspersonen für die Einhaltung dieser

Verpflichtung Sorge tragen.


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 15

Betriebsneueröffnung

Diskothek „Tanzfassl“

8685 Steinhaus am Semmering Nr. 19, Tel.: +43(0)664 50 10 409

E-mail: urlaub@gasthof-gesslbauer.at, www.gasthof-gesslbauer.at

Unter dem Motto „Zurück zum Ursprung“ wurde die Diskothek „Tanzfassl“ von In -

haberin Klaudia Riess komplett renoviert und am 29. Mai 2010 neu eröffnet.

Öffnungszeiten: Freitag und Samstag und vor jedem Feiertag

ab 21.00 Uhr, jeden Samstag Happy Hour

Am 24. Dezember und am 31. Dezember geöffnet!

Wohnungen/Häuser

Mehrparteienhaus, Bundesstraße 18, 8684 Spital am Semmering

Wohnung Nr. 5 im 1. Stock mit 63,27 m²

Wohnungskosten inkl. BK, HK, Parkplatz: e 432,23

Anfragen an: SCHARK Immobilien G.m.b.H, Hammergasse 1, 8680 Mürzzuschlag, Tel.: +43 (0) 3852/46 81

Fax: +43 (0) 3852/46 81-8, E-mail: officemz@remax-vision.at, www.remax-vision.at

Einfamilienhaus, 1. Stock, Hochweg 12, 8684 Spital am Semmering

Gesamter 1. Stock, 120 m², Garten zur alleinigen Benützung, 4 Zimmer, Küche komplett möbliert,

Bad, 2 WCs, Vor raum

e 350,00 inkl. Betriebskosten (Heizung extra)

Anfragen an: Herrn Gutschelhofer, Tel. 0316/42 49 64

Neu renovierte Mietwohnungen,

Stuhleckstraße 2,

8684 Spital am Semmering

Das Wohnhaus befindet sich in Zentrumsnähe in schöner

sonniger Lage und guter Infrastruktur.

Größe zwischen 40 und 66 m²

Mietpreis: e 7,86/m² inklusive Betriebskosten u. MWSt.,

WOHNBEIHILFE MÖGLICH!

Heizung: Fernwärme – Pellets Heizung

Beschreibung: Die Wohnungen sind im Wohnbereich mit

Parkettböden und im Nassbereich mit Fliesen ausgestattet.

Jede Wohnung hat ein eigenes Flair durch die

belassenen Tramdecken, die liebevoll instand gesetzt

wurden. Die Bäder sind großzügig angeordnet. Bei den

Wohn ungen im Erd ge schoß ist eine Terrasse dabei. Da

es sich um eine Gemein nützige Wohnbaugenossen -

schaft handelt, ist die Vermittlung PROVISIONSFREI! Es

ist jedoch eine Kaution, je nach Größe der Wohnung,

zwischen e 1.000,– und e 1.800,– zu hinterlegen. Es

besteht auch die Möglichkeit

ein Carport gegen ein Entgelt

von e 30,– inkl. 20 % MWSt.

an zumieten.

Anfragen an:

RP Immobilien, Frau Platzer,

Tel.: 0660/40 12 634

KOFFER PACKEN UND EINZIEHEN!

Ein-Zweifamilienhaus in Spital/Semmering:

Stockhaus mit 190m² Wohnfl äche - geeignet für 2 Wohneinheiten,

1992 adaptiert, herrlicher Ausblick, 7 Zimmer,

2 Einbauküchen, offener Kamin, Garage, Keller, Balkone, Süd/

Ost-Ortsrandlage, 895 m² Eigengrund. Auf Wunsch komplett

möbliert

€ 275.000,-

Obj. 2790

bezahlte Anzeige


16 Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Bergbahnen Stuhleck erhielten Kreativ-Award

Auszeichnung für innovatives

Onlinemarketing und Internet-

Kartenverkauf für Österreichs

beliebtestes Tagesskigebiet

Anlässlich der Präsentation des Ski Guide Austria 2011

wurden erstmalig Kreativ-Awards für einfallsreiche

Allein stellungsmerkmale vergeben. Die Bergbahnen

Stuhl eck, sie erschließen das größte Skigebiet der Ost -

alpen, erhielten den Preis für innovatives Online marke -

ting und Internet-Kartenverkauf.

„Wir bieten unseren Gästen an, den Skipass zu Hause

online zu kaufen. Die Gäste ersparen sich somit das

Anstellen an den Kassen und können sofort nach

Ankunft auf den Berg auffahren“, erklärten Fabrice

Girardoni und Dr. Mario Girardoni, Geschäftsführer der

Stuhleck Bergbahnen eine der ausgezeichneten

Innovationen.

Die Onlinetickets können unkompliziert auf

www.stuhleck.at gekauft werden.

Ein zusätzliches Service: Durch eine Kooperation mit

Skiline (www.skiline.cc) können die benutzten Liftan -

Dr. Mario Girardoni (Seniorchef der Stuhleck Bergbahnen) und Fabrice

Girardoni (Geschäftsführer der Bergbahnen) mit dem Kreativ-Award 20 1.

lagen, die gefahrenen Abfahrtskilometer und die dabei

bewältigten Höhenmeter online abgefragt werden.

Die Bergbahnen Stuhleck haben für die heurige

Wintersaison wieder in verschiedene Neuerungen rund

€ 1,6 Mio. investiert um die Attraktivität des Skigebietes

zu erhalten und weiterhin zu steigern.

So wurden zwei Pumphäuser umgebaut um die Pisten

noch schneller und auch gleichzeitig beschneien zu können.

Auch die Piste und die Außenbar beim W11

Restaurant wurden erweitert.

Dank neuester GPS-Technologie können die Winter -

sportler exakte Informationen über die aktuellen

Schnee höhen und die Schneebeschaffenheit auf den

Pisten abrufen, die direkt auf der Homepage

www.stuhleck.at bei den jeweiligen Pisten aufscheinen.

Das ist auch gut für die Umwelt, weil weniger beschneit

werden muss und es freut den Gast, weil dadurch die

Pisten künftig in noch kürzerer Zeit für den Skibetrieb

vorbereitet werden können.

Weiters wurden auch zusätzliche Parkplätze im Kalten -

bach in der Nähe der Talstation Promibahn errichtet.


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 17

3 Jahre Frisurenwerkstatt- wie die Zeit vergeht!

Liebe Kundinnen, liebe Kunden!

2010, ein Jahr, das von vielen

Ereignissen geprägt war.

Zu aller erst möchte ich mich bei all unseren Kunden be -

danken, die uns in diesem schwierigen Jahr die Treue

gehalten haben, für die Zeit meines langen Ausfalls und

auch danach.

Die Lawine der Hilfsbereitschaft und alles was ich von

meinen Kundinnen und Kunden zurückbekam waren

überwältigend!

Ein besonderer Dank gilt aber meinem Team!

Ohne meine braven Mädels die so toll zusammengehalten haben, hätte

vieles nicht so reibungslos funktioniert!

Seit März 2010 finden Sie an unserer Tür das

Meistergütesiegel. Diese Plakette wurde von

der Wirtschaftskammer verliehen.

Ein Meisterbetrieb zeichnet sich dadurch aus, dass der

Unternehmer nicht nur die fachliche Qualifikation hat,

also sein Handwerk beherrscht, sondern auch nachweislich

in der Lage ist, Lehrlinge auszubilden und die nötige

unternehmerische Qualifikation nachweisen kann.

Leider ist diese Qualifikation in unserem Handwerk

nicht mehr Voraussetzung für eine Betriebsgründung.

Sehr stolz sind wir auf unsere Stefanie die im Juni 2010

die LAP mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen hat.

Im August übernahm ich in Breitenstein am Semmering

das bestehende Friseurgeschäft von Frau Uschi Renn -

hofer. In Breitenstein haben wir von Donnerstag bis

Samstag offen und es ist uns somit möglich, diese

Filiale von Spital a. S. aus mitzubetreuen.

Ein besonderes Augenmerk legten wir

auch heuer wieder auf die Aus- und

Weiterbildung.

Im Jahr 2010 besuchten wir 13 Se mi -

nare, die teils im Salon und teils in

diversen Schulungsstudios stattfanden.

Seit November können wir als derzeit

einziger Friseur in der Obersteiermark

KERATIN-BEHANDLUNGEN durchführen.

Dabei wird Keratin (das ist ein natürlicher

Baustein des Haares) mit dem

Zellkern des eigenen Haares verschweißt.

Somit ist es möglich, das Haar zu reparieren

aber auch naturkrauses Haar für

5 Monate ohne einen chemischen Vorgang dauerhaft zu

glätten.

Hierfür wurden wir in unserem Salon ausgebildet und

wir sind seit Oktober ein zertifiziertes Keratinstudio!

Über unsere monatlich wechselnden Aktionen können

wir Sie gerne per Email oder SMS informieren.

Wir freuen uns, wenn Sie Ihren Friseurbesuch bei uns

als angenehme, entspannende Unterbrechung Ihres

Alltages empfinden. Ob Sie einfach abschalten, genießen

oder sich über neue Trends informieren – unser Ziel

ist es, dass Sie sich bei uns wohlfühlen.

Wir wünschen Ihnen frohe besinnliche Weihnachten, ein

gutes, vor allem aber ein gesundes neues Jahr!

Christina Hintergräber & Team

8684 SPITAL AM SEMMERING

KALTENBACHSTRASSE 1 | TEL: 03853/382

DI, MI, DO: 8 - 18 | FR: 8 - 20 | SA: 7.30 - 12 Uhr

2673 BREITENSTEIN

HAUPTSTRASSE 19 | TEL: 0664 / 355 03 01

DO: 8 - 12 | FR: 8 - 18 | SA: 7.30 - 12 Uhr

www.frisuren-werkstatt.at

bezahlte Anzeige


18 Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Buchpräsentation „Bildband Spital a. S.“

von Frau Helma Scheed und

„50 Jahre Elektrifizierung der Semmeringbahn“

von Herrn Ing. Hans Reisinger

Frau Helma Scheed lud am 1. September in den Semi -

nar raum des Feuerwehrrüsthauses Spital am Semme -

ring zur Präsentation ihres Bildbandes „Spital am

Semme ring“.

Dieses Buch dokumentiert den Ort Spital am Semme -

ring, seine Menschen und die Ereignisse mit eindrucksvollen,

historischen Fotos von Herrn Josef Piller, dem

Vater von Frau Helma Scheed.

Auf vielseitigen Wunsch der Spitaler Bevölkerung

wiederholte Frau Helma Scheed die Präsentation am

23. November.

Bürgermeister Reisinger und Altbürgermeister Köberl gratulierten

Frau Scheed zum gelungenen Bildband.

An diesem Abend konnte auch Herr Ing. Hans Reisinger

sein Buch „50 Jahre Elektrifizierung der Semmering -

bahn“ vorstellen. 224 Fotos dokumentieren die Elek -

trifizie rungsarbeiten an der Semmeringbahn und die

Triebfahrzeugentwicklung von der Dampflok bis zur

Weltrekordlokomotive.

Tourismusverbandsobmann Hans Hirschegger nahm

die Begrüßung vor und lud im Anschluss an die Buch -

vor stellung zum Buffet.

Informationen zum Bücherverkauf erhalten Sie am

Gemeindeamt unter Tel.: 03853/323.

Tourismusverbandsobmann Hans Hirschegger mit Helma Scheed und

Ing. Johann Reisinger

Geschäftsleiterwechsel in der Raiffeisenbank Oberes Mürztal

Nach 32 Jahren erfolgreicher Tätigkeit bei der Raiffeisen -

bank Oberes Mürztal tritt Geschäftsleiter Robert Schritt -

wieser mit Ende des Jahres seinen wohlverdienten

Ruhestand an.

Um der positiven Geschäftsgebarung auch künftig Folge

leisten zu können, haben die Gremien des Hauses

beschlossen, den Spitaler Gerald Baierling mit den

Aufgaben der Geschäftsleitung zu betrauen. Mit seinen

bisherigen Leistungen hat sich Gerald Baierling für diese

Aufgabe bestens empfohlen und unterstützt nun den

bisherigen Geschäftsleiter Dir. Ing. Josef Paar.

Mit diesen Maßnahmen wird die Raiffeisenbank Oberes

Mürztal auch in Zukunft den geschäftlichen Anforde -

rungen gerecht werden und bedankt sich bei ihren

Kunden für die stets gute Zusammenarbeit.

Die Raiffeisenbank wünscht allen ein frohes Fest und

viel Glück sowie Erfolg im neuen Jahr! GF Gerald Baierling, Dir. Josef Paar, GF Robert Schrittwieser


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 19

Kindergarten – Regenbogengruppe

Gruppe Martina Pycha und Marina Jesernik

Im vergangenen Jahr drehte sich bei uns alles um die

Zeit!

Wie es früher einmal war schauten wir uns auf Fotos, in

Büchern und anhand von Gegenständen an, die uns von

den Eltern zur Verfügung gestellt wurden.

Besonders spannend waren die Fotos auf denen Ma -

mas, Papas, Omas und Opas selbst noch Kinder waren.

Natürlich feierten wir gemeinsam viele Feste und hatten

jede Menge Spaß!

Neben dem „normalen“ Ablauf des Kindergartenjahres

bereiteten wir uns aber ganz besonders auf unseren

Festtag im Juni vor. Es gab viel zu tun: Keilrahmenbilder

malen, Einkaufstaschen und Zierkissen „schleudern“,

Seifen gießen und Marmelade einkochen. Das Ergebnis

unserer Bemühungen konnte sich wirklich sehen lassen!


20 Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Am 26. Juni 2010 war es dann endlich soweit!

Viele Gäste kamen uns am „Tag der offenen Tür“ besuchen.

Stolz präsentierten die Kinder „ihr“ Zimmer und

ihre Kunstwerke!

Beim Buffet im Turnsaal, welches von den Eltern und der

Gemeinde zur Verfügung gestellt wurde, konnten sich

unsere Gäste stärken. Wir bedanken uns recht herzlich

bei allen Helfern, die uns an diesem Tag unterstützt

haben! Unser Dank gilt besonders allen Besuchern für

ihr Interesse an unserer Arbeit. Das rege Kaufinteresse

im Bazar bestätigte dies! Durch ihre Unterstützung

konnten wir das alles verkaufen:


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 21

Bald nach unserem Fest war das Kindergartenjahr auch

schon wieder zu Ende. Unseren Schulkindern Euronit

Rizani, Benedikt Arzberger, Emilie Sonnleitner und

Rocco Kastelitz (v.l.n.r.) wünschen wir eine tolle

Schulzeit mit viel Spaß und Erfolg!

Wir freuen uns sehr, Ihnen mit Beginn des Schuljahres

2010/2011 eine Neuerung im Kindergartenbetrieb anbieten

zu können. Erstmals finden 3 Kinder unter 3 Jahren

in der alterserweiterten Gruppe Platz.

Wir begrüßen unsere „Käferlkinder“ Morice Walli,

Celina Pusterhofer und Ruth-Sakura Kargl herzlich in

der Regenbogengruppe!

Ein „tierisches Jahr“ mit viel Spiel und Spaß liegt nun

vor uns.

Ihnen und Ihren Familien – vor allem aber allen Kindern

– wünschen wir auf diesem Weg ein schönes Weih -

nachtsfest und ein glückliches Jahr 2011!

Ihr Kindergartenteam der Regenbogengruppe

DANKE

Namens des Kindergartens und der Gemeinde Spital

am Semmering bedanken wir uns recht herzlich bei

Frau Martina KANOVA und Herrn Leopold RÖSNER für

die großzügigen Spenden, die für den Ankauf von zu -

sätzlichen Spielsachen für den Kindergarten verwendet

wurden.


22 Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Kindergarten – Sonnenscheingruppe

Gruppe Traude Ulm und Fernanda Hirsch

Das vergangene Jahr stand im Zeichen der 850-Jahr-

Feier unserer Gemeinde. Unser Motto „Kinder wie die

Zeit vergeht“ richtete sich auch danach.

Das Kindergartenjahr begann damit, dass wir unser

Laternenfest mit Uhrenlaternen feierten.

Viel wurde gesprochen über „wie war es früher – wie ist

es heute“.

Feiern ist immer spannend. Ob an Weihnachten, Fa -

sching oder zum Geburtstag.


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 23

Aber auch beim Turnen, gemeinsamen Kochen und

Spielen gibt es viel an neuen Erfahrungen zu erwerben.

Einladung zum Tag der offenen Tür

TAG DER OFFENEN TÜR Graz

Freitag, 28. Jänner 2011, von 14.00 - 19.00

Samstag, 29. Jänner 2011, von 08.30 – 12.30

Graz-Gösting, Ibererstraße 15-21

TAG DER OFFENEN TÜR Voitsberg

Freitag, 21. Jänner 2011, von 14.00 - 18.00

8570 Voitsberg, Mühlgasse 21

Die Freude am gemeinsamen Tun aufzubauen ist eine

unserer wichtigsten Aufgaben.

Damit möchten wir Ihnen und Ihren Kindern ein gutes,

glückliches neues Jahr wünschen!

Tag der offenen Tür HTL-BULME

TAG DER OFFENEN TÜR Deutschlandsberg

Mittwoch, 19. Jänner 2011, von 16.00 - 19.00

8530 Deutschlandsberg, Fabrikgasse 5

TAG DER OFFENEN TÜR Bad Radkersburg

Freitag, 21. Jänner 2011, von 10.00 - 16.30

8490 Bad Radkersburg, Stadtgrabenstraße 17

Ihr Kindergartenteam der Sonnenscheingruppe

Innovative Ingenieurausbildung HTL - BULME

Weitere Details auf:

www.bulme.at

Höhere Technische Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt

Graz-Gösting-BULME

Tel: 0316-6081-0 Fax: 0316-684604 willkommen@bulme.at


24 Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Das Schuljahr 2009/10 war geprägt von vielen besonderen

Tagen.

Ende Oktober nahmen alle Schüler unserer Schule an

den Konzerten unter dem Titel „Kinderlieder aus

Europa“ mit Timna Brauer und Elias Meiri teil.

Gleich zu Schulbeginn wurde mit dem Texte lernen

begonnen. Englische, französische und jiddische Lieder

wurden gesungen und alle Mitwirkenden fühlten sich

bei den Auftritten im Stadtsaal in Mürzzuschlag wie

Stars.

Das nächste Highlight ließ nicht lange auf sich warten –

das Musical vom Schulgespenst anlässlich des 850.

Geburtstages unseres Heimatortes Spital a. S. Wiede -

rum musste viel Text gelernt werden, aber die Schüler

waren von diesem Vorhaben so begeistert, dass sehr

bald mit den Proben begonnen werden konnte.

Am 19. Mai war es dann endlich so weit! Aufgeregt und

erwartungsvoll stellten wir „Das Schulgespenst“ unseren

Kindergartenkindern und Schülern aus dem Bezirk

vor.

Den zweiten großen Auftritt hatten wir einen Tag später.

Wir freuten uns über die zahlreichen, begeisterten

Zuseher und fühlten uns in diesem Schuljahr zum zweiten

Mal wie Stars.

Nach der Musicalvorstellung wurden die künstlerischen

Meisterwerke aller Schüler, die im Rahmen des

Kunstprojektes „Kinder malen mit Künstlern“ entstanden

waren, bei einer Vernissage präsentiert. Ein herzliches

Dankeschön den beiden Künstlern Vroni Riegler

und Karl Bürgl, die sich spontan bereit erklärten mit

unseren Schülern zu arbeiten. Anschließend wurden

unsere Gäste mit einem köstlichen Buffet verwöhnt.

Vielen Dank an all jene Menschen, die unsere Vorhaben

mitgetragen und unterstützt haben.

Schon zur lieben Tradition gewordene Ausflüge wurden

auch heuer wieder durchgeführt. Die Fahrten aufs Alpl

Volksschule

Verkehrserziehung Rucksäcke für Schulanfänger

und nach Krieglach, ins Obere Mürztal, auf den Erzberg,

die Exkursion nach Graz und die Fahrt ins Grazer

Opernhaus sind für die Schüler der 3. und 4. Klasse

immer etwas Spannendes und Interessantes.

Auch die Lehrausgänge ins Gemeindeamt, ins Edel -

stahlwerk Breitenfeld, auf die Bauernhöfe der Familien

Streit und Pink, in den Wald und zum Bezirks polizei -

kommando begeisterten unsere Schüler.

Ein Freitag im April wurde zum LESEfreiTAG mit

Lesefrühstück erkoren. Zahlreiche, im gesamten Schul -

haus verteilte Lesestationen boten den Schülern ein

vielfältiges und abwechslungsreiches Leseangebot. Alle

waren sich einig: Das machen wir im nächsten Jahr wieder!

Beim Schwimmwettbewerb in Mürzzuschlag und bei

der Sicherheitsolympiade in Krieglach waren wir ebenfalls

dabei. Beide Male erreichten unsere Schüler den

zehnten Platz.

Die wohlverdiente Abschlussfahrt nach einem ereignisreichen

und arbeitsintensiven Schuljahr führte die 1., 2.

und 3. Klasse ins Kunsthaus nach Graz. Die 4. Klasse

unternahm gemeinsam mit Eltern und Großeltern einen

Ausflug nach Bärnbach in die Glasbläserei und die

Hundertwasserkirche. Anschließend ging es weiter zum

Gestüt Piber.

Abschließend gilt mein Dank meinem Lehrerteam für

sein großartiges Engagement, den Eltern, die sich sehr

interessiert am Schulleben beteiligen, der Gemeinde für

ihre Großzügigkeit und Kooperationsbereitschaft, der

Johannes Brahms Musikschule, der Raiba für die finanzielle

Unterstützung, der Feuerwehr, der Polizei und der

Pfarre für die gute Zusammenarbeit.

Angelika Kaiser, VD.


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 25

Gemeindeamt Kinderlieder aus Europa Soldatenfriedhof

Bezirkskartenübergabe Verkehrserziehung Nikolaus

Vogelhäuschen für die Schule Kekse backen Weihnachtsfeier

Schuleinschreibung Musical im Grazer Opernhaus Edelstahlwerk Breitenfeld


26 Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Lesefreitag Lesung mit Susanne Riha Burg Oberkapfenberg

Kunstprojekt Kunstprojekt Safety Tour

Gesunde Jause Preisverleihung Raiba Malwettbewerb Graz Exkursion

Wallfahrt Glasbläserei in Bärnbach Hundertwasserkirche


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 27

Gestüt Piber Kunsthaus Graz Kunsthaus Graz

Kinderpolizei Das Schulgespenst – Musical Das Schulgespenst – Musical Bauernhof

Hallo Auto Zauberer Mandi Mandini Tag der offenen Ohren Herzerlfresserweg

Schullandwoche der 4. Klasse

Von 18. – 21. Oktober befand sich die vierte Klasse der

Volksschule auf Schullandwoche in Gnas/Bezirk Feld -

bach. Wir besuchten zahlreiche Attraktionen der Region

wie z.B. die Riegersburg, das Brückenbau mu seum und

die Sternwarte.

Am Mittwoch war dann Graz an der Reihe, wo wir bei leider

schlechtem Wetter eine Stadtführung mitmachten

und das Schloss Eggenberg besuchten.

Mit einem Besuch in der Schokoladenmanufaktur Zotter

ging unsere schöne Ausflugszeit am Donnerstag zu

Ende.

Bei unseren Sponsoren und Unterstützern möchten wir

uns herzlich bedanken, allen voran bei der Ge mei nde

Spital a. S., dem Jugend- und Familiengästehaus

Schloss Sommerau und bei der Raiffeisenbank Oberes

Mürztal. Aber auch den Stadtwerken, Tom’s Dorf -

heuriger, Sparmarkt Potz, Fa. Harich, Gasthof Gessl -

bauer, Sparmarkt Fischer und Frisurenwerkstatt sei hier

für die Unterstützung gedankt.

Für die 4. Klasse:

Volksschullehrerin Barbara Zwerschitz


28 Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Johannes Brahms Musikschule

Derzeit besuchen 61 Schülerinnen und Schüler aus Spital und Steinhaus den Unterricht der Johannes Brahms

Musik schule bei 13 verschiedenen Lehrerinnen und Lehrern. Der Unterricht findet größtenteils in Spital bzw. Stein -

haus a. S. statt. Ein besonderes Augenmerk legt die JBMS dabei auf den Nachwuchs für den Trachtenmusikverein.

Besonders freut uns die positive Zusammenarbeit mit der Volksschule Spital am Semmering. Frau Dir. Kaiser und

ihre Lehrerinnen sind ideale Partner, die eine positive Musikschularbeit unterstützen.

Der Einstieg in die Musikschule ist auch während des Schuljahres möglich.

Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 03852/4614.

Orchesterkonzert im Oktober

Trompetenfest der Musikschule in der Pfarrkirche

Am Sonntag, dem 10. Oktober 2010 veranstaltete die

Kon zert reihe der Musikschule JBMS music muerz ein

musikalisches Feuerwerk in Spital am Semmering.

Mit der Camerata Hungarica gastierte seit langer Zeit

wieder ein professionelles Kammerorchester in Spital a.

S., das unter der umsichtigen Leitung von Ernst Smole

schon am Beginn bei der 3. Orchestersuite von J. S.

Bach zur Höchstform auflief.

Die drei Solotrompeter Michael Koller, Wolfgang Leis -

ten tritt und Heinrich Reisinger sorgten für den besonderen

akustischen Glanz. Bei „Granit“ zeigten 4 junge

Trompetensolistinnen aus der Klasse von Mag. Michael

Koller, dass sie überhaupt keine Berührungsängste

haben mit einem Profiorchester zu musizieren.

Die Junior Brass Crew und Mürztal Brass begeisterten

mit strahlenden Klängen das zahlreich erschienene

Publikum.

Glanzvoller Schlusspunkt des Konzertabends war der

Trompeter Stefan Hausleber, der im 1. Satz des

Trompetenkonzerts von Joseph Haydn souverän

bewies, dass er derzeit zu den ganz großen Trompetern

in Österreich zählt.

Eine begeisterte Besucherin meinte am Ende des

70-minütigen Konzertes: „Es wäre schön, wenn die

Musik schule jedes Jahr ein solches Konzert veranstalten

würde“.

Wir werden uns bemühen!

Für die Musikschule: Mag. Michael Koller

Stefan Hausleber


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 29

In meinem zweiten Jahr in der Bücherei durfte ich an

einem Ausbildungslehrgang für ehrenamtliche und

nebenberufliche Bibliothekarinnen in Strobl teilnehmen.

Der 1. Teil dieses Lehrgangs vom 8. – 12. Februar

war überaus interessant und sehr informativ und

schließt nächstes Jahr mit einer Projektarbeit ab. Viel

Neues habe ich erfahren und bemühe mich, dies auch in

der Bücherei umzusetzen.

Am Freitag, dem 26. März fand in der Volksschule ein

„Lesefreitag“ statt. Ich habe jede Klasse besucht, den

Kindern vorgelesen und natürlich auch ein paar

Geschenke aus der Bücherei mitgebracht.

Wie alljährlich fand heuer am 6. Mai wieder eine

Muttertagsfeier statt an der viele treue Leser, unter

anderem auch die ehemalige Büchereileiterin Frau

Herma Lödl, teilgenommen haben. Neben Kaffee und

Kuchen gab es Geschichten zum Nachdenken, aber

auch lustige Gedichte die uns zum Lachen brachten.

Vom 27. September bis 1. Oktober absolvierte ich den

zweiten Teil des Ausbildungslehrganges und bin voller

neuer Ideen aus Strobl zurückgekommen.

Um vermehrt Kindern die Möglichkeit zu geben die

Bücherei kennenzulernen fand am Samstag, dem 30.

Gemeindebücherei

Oktober ein „Halloween-Grusel -

abend“ statt. Trotz meiner Helfer

Ingrid, Barbara, Jasmin und

Daniela konnte ich die Kinder -

schar fast nicht bändigen. Es

war toll wie viele Kinder dieser

Einladung gefolgt sind. Es wurden

Geschichten vorgelesen,

gebastelt und Spiele gespielt.

Das leibliche Wohl kam natürlich

auch nicht zu kurz. Es war ein

gelungener Abend der allen Be -

teiligten sehr gut gefallen hat.

Ich versuche in der Bücherei auf allen Gebieten möglichst

aktuelle Bücher anzubieten, was von den Lesern

mit Freude angenommen wird. Seit einiger Zeit gibt es

eine „Bücherwunschbox“, wo jeder seine Bücher -

wünsche deponieren kann, die nach Möglichkeit und

Nachfrage auch erfüllt werden.

Außerdem möchte ich noch mitteilen, dass ich mit Hilfe

von Frau Locher Uschi alle Kinder- und Jugendbücher

die nicht mehr der neuen Rechtschreibreform entsprochen

haben, durchgesehen und ausgemustert habe.

Daher habe ich VIELE NEUE KINDERBÜCHER gekauft

die darauf warten von kleinen Leseratten verschlungen

zu werden.

Da sich das Jahr bald zu Ende neigt wünsche ich allen

SpitalerInnen ein frohes Weihnachtsfest sowie Ge sund -

heit und viel Glück für das kommende Jahr.

Anni Eichtinger

Öffnungszeiten

Dienstag:

09.00 – 10.00 Uhr und

16.00 – 17.00 Uhr

Donnerstag:

17.00 – 19.00 Uhr

8684 Spital am Semmering,

Bundesstraße 29

E-mail:

buecherei.spital@a1.net


30

Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Erfolgreiche Förderung von Jugendprojekten

Im ersten Jahr des Jugendangebotes Mobile Jugend -

arbeit Oberes Mürztal erhielten 2 Projekte des Raumes

Spital am Semmering eine „Projekt 500“ Förde rung des

Landes Steiermark.

Projekt I:

Der von Jugendlichen selbst produzierte Kurzfilm

„Räuberhöhle und Kirchenmaus“, eingereicht von

Melanie Welser (18), beschäftigt sich mit der Geschichte

ihres Heimatortes. Die Uraufführung des Filmes der

engagierten Filmcrew fand unter tosendem Applaus

und in Anwesenheit von LH Mag. Franz Voves im

Rahmen der 850-Jahr-Feier am 14. August 2010 statt.

Jugend feiert regional

Am 31. Oktober 2010 folgten über 20 Jugendliche der

Einladung zur gemeindeübergreifenden Halloween -

party im Jugendraum Neuberg. Die Veranstaltung mit

TeilnehmerInnen aus Neuberg, Spital und Mürzzuschlag

wurde von einem 4-köpfigen Betreuerteam der Mobilen

Jugendarbeit bzw. des Jugendkulturzentrums HOT

organisiert und begleitet.

Am Programm standen dekorative Tätigkeiten, gemeinsames

Kochen, die Teilnahme an einem gruseligen

Rollen spiel sowie ein nächtlicher Spaziergang mit

Fackeln. Als Höhepunkt wurde eine spektakuläre „Feuer -

show“ geboten. Der erfolgreiche Event endete nach

dem Verzehr von Gulasch und Kürbissuppe mit dem

sicheren Heimtransport jedes einzelnen Jugendlichen.

Projekt II:

Ein von Steffi Skerget (15) eingereichtes Spielplatzfest,

zu dem Jugendliche die Bevölkerung einluden, stellte

ebenfalls den gesellschaftlichen Mehrwert in den Fokus.

Die über 60 BesucherInnen wurden von den Jugend -

lichen kulinarisch versorgt und musikalisch unterhalten.

Auch Jugendliche aus anderen Gemeinden besuchten

das gelungene Fest. So verbrachten Jung und Alt ge -

meinsam einen sonnigen Spätsommertag.

Für Melanie Haider und Mag. Martin Nagele von der

Mobilen Jugendarbeit war in beiden Fällen das Erlernen

gemeinnützigen Projektmanagements ein zentrales

Anliegen.

Projektplanung mit Melanie Haider Vorbereitung Filmdreh Spielplatzfest

Hot-Mitarbeiter Hannes Koudelka beim Halloween Highlight

Mobile Jugendarbeit Oberes Mürztal jeden Freitag von 16.00 bis 20.00 Uhr

Mag. Martin Nagele, Melanie Haider

Mobil: 0680 2318930, Email: moja@jugendkulturhot.at

BezirksJugendManagement JugendKulturZentrum Hot

Mag. a Gloriett Halmdienst, Mobil: 0676 8664 1262 Denise Ganster, Hannes Koudelka

Email: gloriett.halmdienst@stmk.gv.at Leiterin: Mag. a Gloriett Halmdienst

www.bjm.steiermark.at Bleckmanngasse 9, 8680 Mürzzuschlag

Mobil: 0680 2308531

Streetwork Oberes Mürztal Email: office@jugendkulturhot.at

Mag. Achim Lernbass, Astrid Pauger, Mobil: 0699 74600026 www.jugendkulturhot.at

Email: achim.lernbass@isop.at

www.streetworkmuerztal.at


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 31

BEZIRKSHAUPTMANNSCHAFT MÜRZZUSCHLAG

DDr. Schachner-Platz 1, 8680 Mürzzuschlag

Tel.: 03852/2104, Fax: 03852/2104-550

Liebe Gemeindebürgerinnen, liebe Gemeindebürger!

Die Bezirkshauptmannschaft Mürzzuschlag hat in den vergangenen Jahren durch die wohlwollende

Zustimmung Ihres Herrn Bürgermeisters in jeder Ausgabe Ihrer Gemeindezeitung

einerseits über die Struktur unseres Hauses, die jeweiligen Aufgaben der verschiedenen

Referate, die Zuständigkeiten der MitarbeiterInnen sowie auch jeweils über neue gesetzliche

Bestimmungen und Aktuelles berichten dürfen.

Heute möchte ich die Gelegenheit nutzen Ihnen einige interessante Zahlen und Daten unseres

Bezirkes zur Kenntnis zu bringen:

Der Bezirk Mürzzuschlag ist mit einer Gesamtfläche von 849 km² der waldreichste Bezirk

Österreichs, hat im Norden Anteil an den Nördlichen Kalkalpen (Veitschalpe 1.981 m, Schneealpe 1.903 m, Rax

2.007 m) und reicht im Südosten bis auf die Kammhöhe des Steirischen Randgebirges (Fischbacher Alpen, Stuhleck

1.782 m).

Verkehrsmäßig wird unser Bezirk von der Südbahn sowie einem hochrangigen Straßennetz (S 6 – Tunnelkette)

erschlossen. Wien und Graz sind in jeweils einer guten Autostunde erreichbar, aus allen Gemeinden des Bezirkes

gelangt man in 30 Autominuten in die Bezirkshauptstadt Mürzzuschlag.

Die Wirtschaft wird von der beherrschenden Grundstoffindustrie geprägt, wobei die großbetriebliche Struktur zu

einer Konzentration der Arbeitsplätze auf wenige Bereiche führt und dadurch auch anfällig für Wirtschaftskrisen ist.

Beim mittleren Einkommen liegt Mürzzuschlag, Männer und Frauen zusammengezählt, an 1. Stelle in der

Steiermark, bei den Männern allein ebenfalls an 1. Stelle, bei den Frauen leider nur an 14. Stelle.

Bei der Kaufkraft liegt Mürzzuschlag hinter Graz, Graz-Umgebung und Leoben an hervorragender 4. Stelle. Grund

dafür sind die vielen gut bezahlten Industriearbeitsplätze.

Insgesamt gibt es im Bezirk Mürzzuschlag 613 Gewerbe- und Handwerksbetriebe, 68 Industriebetriebe, 530

Handelsbetriebe, 419 Tourismusbetriebe sowie 1.200 land- und forstwirtschaftliche Betriebe.

Die 6 größten Industrieunternehmen des Bezirkes sind

voestalpine Tubulars GmbH & Co KG (1.000 Beschäftigte)

Böhler Bleche GmbH & Co KG (495 Beschäftigte)

Breitenfeld Edelstahl AG, Mitterdorf (327 Beschäftigte)

Kohlbacher GmbH, Langenwang (330 Beschäftigte)

voestalpine Rotec GmbH, Krieglach (301 Beschäftigte)

Veitsch Radex GmbH & Co KG (287 Beschäftigte)

Die Zahl der Arbeitslosen ist glücklicherweise rückläufig, sie betrug im Jahr 2009 durchschnittlich 6,9 %, im

September 2010 nur mehr 5,3 %. Die Bevölkerungsentwicklung ist leider nicht besonders erfreulich, durch die negative

Geburtenbilanz (2009: 308 Geburten, 528 Todesfälle) sowie die erstaunlicherweise nur leicht negative

Wanderungsbilanz (2009: Zuzug 1.147 Personen, Wegzug 1.188 Personen) haben wir zur Zeit lediglich ca. 40.000

Einwohner.

Liebe Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger, ich würde mich freuen, wenn das eine oder andere Interessante

für Sie bei meinem Kurzbericht dabei wäre und möchte nun auch die Gelegenheit nutzen, Ihnen und Ihrer Familie ein

wunderschönes Weihnachtsfest, ruhige Feiertage und ein gesundes und gutes neues Jahr zu wünschen.

Alle alleinstehenden Mitbürgerinnen und Mitbürger darf ich auch heuer an die Aktion „Gemeinsam statt einsam

erinnern und Sie herzlichst dazu einladen, den Heiligen Abend mit uns gemeinsam ab 16 Uhr im Stadtsaal

Mürzzuschlag zu verbringen. Alle nötigen Informationen erhalten Sie bei Ihrem Gemeindeamt.

Mit herzlichen Grüßen

Ihre

Dr. Gabriele Budiman

Bezirkshauptfrau


32

Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Dr. Oliver Fadenberger wurde am

2.6.1968 in Zeltweg geboren.

Kindheit und Schulzeit verbrachte er

in Bruck an der Mur, danach folgte

das Studium der gesamten

Heilkunde in Graz und Wien. 1985

trat er als freiwilliger Helfer in den

Rettungsdienst des Roten Kreuzes

Bruck an der Mur ein. Nach

Absolvierung des Präsenzdienstes im Heeresspital

Stammersdorf begann er 1997 den Krankenhausturnus

im Krankenhaus Spittal an der Drau in Kärnten. 1999

erfolgte die Rückkehr in die Steiermark ins LKH Bruck

und die Beendigung der Ausbildung zum Arzt für

Allgemeinmedizin. Anschließend arbeitete er ein Jahr

im Neurologischen Therapiezentrum Kapfenberg als

Stationsarzt. Von 2002 bis 2010 war er im LKH Bruck an

den Abteilungen für Unfallchirurgie und Allgemein -

chirurgie als Stations- bzw. Assistenzarzt tätig. Neben -

bei absolvierte er ca. 1.000 Ausfahrten als Notarzt und

zeichnete in den Jahren 2003-2004 als Stützpunktleiter

des Notarztsystems Bruck/Kapfenberg für die Notfall -

versorgung der Bevölkerung in diesem Bezirk verantwortlich.

Neben mehreren Zusatzaus bildungen erlangte

er unter anderem das Diplom für Akupunktur/TCM.

Vorstellung Amtsarzt

Sein Referat ist für nachstehende Aufgabengebiete zu -

ständig:

Gesundheitsschutz:

- Schulimpfungen

- Jährliche Impfaktionen des Landes Steiermark wie

z.B. Grippe- und Zeckenschutzimpfungen

- Reiseimpfinformationen

Sanitäre Aufsicht und Überwachung der Kranken-,

Heil- und Pflegeanstalten, Lebens- und Arzneimittel,

Trink wasserversorgungsanlagen, Freibäder und

Sauna anlagen

Amtsärztliche Untersuchungen nach dem Führer -

schein gesetz, Behindertengesetz, Mutterschutz ge -

setz, Suchtgift- und Chemikaliengesetz

Amtssachverständigentätigkeit in allen gesundheitsbezogenen

Bereichen

Die Amtstage finden jeweils Dienstag und Donnerstag

in der Zeit von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr statt. Telefonisch

sind Herr Dr. Oliver Fadenberger unter der DW 250, seine

Mitarbeiter, Gesundheitsaufseher Herr Manfred

Reisenhofer und Frau Andrea Jansch unter der DW 218

erreichbar.

Vorstellung Gemeindeprüfungsreferat

Referent

Friedrich Schlamp

DW 264

Beratung und Überprüfung der 16 bezirksangehörigen

Gemeinden

Gemäß § 96 der Steiermärkischen Gemeindeordnung

übt das Land das Aufsichtsrecht über die Gemeinde da -

hin aus, dass diese bei Besorgung der Aufgaben des

eige nen Wirkungsbereiches aus dem Bereich der

Landes vollziehung die Gesetze und Verordnungen nicht

verletzt, insbesondere ihren Wirkungsbereich nicht

über schreitet und die ihr gesetzlich obliegenden Auf ga -

ben erfüllt. Aufsichtsbehörde ist die Landesregierung.

Sie kann sich zur Überprüfung sowie für Erhebungen

und Ermittlungen der Bezirksverwaltungsbehörden be -

dienen.

Wahlen und Volksbegehren

Für jeden Verwaltungsbezirk ist eine Bezirkswahl be -

hörde eingesetzt, die ihren Sitz bei der Bezirks haupt -

Sachbearbeiterin

Angela Engelbogen

DW 256

mann schaft hat. Neben vielen organisatorischen Ver -

walt ungs maßnahmen zur Abwicklung von Wahlen und

Volksbegehren haben der/die BezirkswahlleiterIn bzw.

die Bezirkswahlbehörde umfangreiche weitere Auf -

gaben (z.B. Beschlussfassung über Bezirkswahler geb -

nisse, Berufungen, Auszählung der Briefwahlstimmen

bei EU-, Bundespräsidenten-, Nationalrats- und Land -

tags wahlen, Berufung der Mitglieder der Gemeindeund

Sprengelwahlbehörden, usw.).

Sprengelfremder Schulbesuch – Berufungsverfahren

Gemäß § 23 des Steiermärkischen Pflichtschuler -

haltungs gesetzes ist gegen die Entscheidung des

Bürgermeisters innerhalb von zwei Wochen die Be -

rufung an die Bezirksverwaltungsbehörde zulässig,

deren Entscheidung endgültig ist.


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 33

Neues Pyrotechnikgesetz

Mit 4. Jänner 2010 ist das neue Pyrotechnikgesetz 2010

in Kraft getreten.

Neu ist u.a. das Verbot des Besitzes und der Verwendung

von (allen) pyrotechnischen Gegenständen und Sätzen

generell bei und in der unmittelbaren Nähe von Sport -

veranstaltungen.

Weiters ist die Verwendung von Feuerwerkskörpern der

Kategorie F 2 im Ortsgebiet verboten. Eine Ausnahme

durch Verordnung des Bürgermeisters ist jedoch möglich.

Pyrotechnische Gegenstände und Sätze dürfen nur von

Personen besessen und verwendet werden, die das folgende

Lebensjahr vollendet haben:

Kategorie F1: 12 Jahre (z.B. Knallbonbons)

Kategorien F2 und S1: 16 Jahre (F2 z.B. Knallfrösche, S1

z.B. Bengalpulver)

Kategorien F3, F4, T1, T2, P1, P2 und S2: 18 Jahre. (z.B. F3

z.B. Raketen, F4 Wasserfeuerwerke, T1 und T2 pyrotechnische

Gegenstände für Bühne und Theater, P1 z.B.

Anzündlitze, P2 z.B. Anzündbänder, S2 pyrotechnische

Sätze)

Besitz und Verwendung pyrotechnischer Gegenstände

und Sätze der Kategorien F3, F4, T2 und S2 sowie von

Anzündmitteln der Kategorie P2 sind nur aufgrund einer

behördlichen Bewilligung erlaubt.

Weitere Auskünfte: Silvia Kretschmann, DW 224

Reisepass Kinder – Dokumente

Gemäß § 35 Abs. 6 Gebührengesetz sind ab 01.01.2008

Dokumente, die unmittelbar durch die Geburt eines

Kindes auszustellen sind gebührenfrei, wenn diese

Dokumente (u.a. Geburtsurkunde, Staatsbürgerschafts -

nachweis, Reisepass) innerhalb von zwei Jahren ab der

Geburt des Kindes ausgestellt werden.

Wohnsitzwechsel

Die Änderung eines Wohnsitzes ist der Bezirkshaupt -

mannschaft für nachstehende Bereiche zu melden:

Waffen

Die Inhaberin oder der Inhaber eines Waffenpasses,

einer Waffenbesitzkarte oder eines Europäischen Feuer -

waffenpasses hat der Behörde, die diese Urkunden ausgestellt

hat, binnen vier Wochen die Änderung seines

Hauptwohnsitzes oder Wohnsitzes schriftlich mitzuteilen.

Zuständige Bearbeiterin: Silvia Kretschmann, DW 224

Besitz einer Gewerbeberechtigung

Besitzer einer Gewerbeberechtigung haben einen

Wohn sitzwechsel der ausstellenden Behörde binnen

vier Wochen schriftlich oder telefonisch mitzuteilen.

Zuständige Bearbeiterin: Karin Fasch, DW 252

Aktuelles

Besitz einer Jagd- und/oder Fischerkarte

Besitzer einer Jagd- und /oder Fischerkarte haben einen

Wohnsitzwechsel der ausstellenden Behörde binnen

vier Wochen schriftlich oder telefonisch mitzuteilen.

Zuständiger Bearbeiter: Manfred Gesek, DW 249

Beeidetes Jagd- und/oder Forstschutzorgan

Beeidete Jagd- und/oder Forstschutzorgane haben

ein en Wohnsitzwechsel der zuständigen Behörde binnen

vier Wochen schriftlich oder telefonisch mitzuteilen.

Zuständiger Bearbeiter: Manfred Gesek, DW 249

Freiberufliche Berufsausübung

Ist der Berufssitz der freiberuflichen Berufsausübung

ident mit dem Wohnsitz, so ist ein Wohnsitzwechsel der

zuständigen Behörde binnen 2 Wochen schriftlich oder

telefonisch mitzuteilen.

Zuständiger Bearbeiter: Manfred Gesek, DW 249

Zivildiener

Bezieht ein Zivildiener Wohnkostenbeihilfe und/oder

Familienunterhalt so ist ein Wohnsitzwechsel binnen 2

Wochen schriftlich oder telefonisch der Be scheid erlassenden

Behörde mitzuteilen.

Zuständige Bearbeiterin: Mag. Silke Romirer, DW 210

Kennzeichnung und Registrierung von Hunden –

Rechtsvorschriften

1) Kennzeichnung

Nach dem österreichischen Bundestierschutzgesetz

müssen seit 31.12.2009 ALLE in Österreich gehaltenen

Hunde durch einen implantierten geeigneten Micro -

chip gekennzeichnet sein. Dabei ist zu beachten, dass

Welpen jedenfalls vor der Abgabe zu chippen sind.

Die Implantierung dieses winzigen Chips erfolgt per

Injektionsspritze und darf nur von niedergelassenen

praktischen Tierärzten durchgeführt werden. Die Kos -

ten dafür liegen bei ca. € 50,–.

2) Registrierung

Jeder Hundehalter ist verpflichtet sein Tier binnen

eines Monats nach der Kennzeichnung behördlich

registrieren zu lassen. Die Registrierung kann durchgeführt

werden

durch einen niedergelassenen praktischen Tierarzt,

die Kosten dafür liegen im Bezirk Mürzzuschlag bei

rund € 15,–

durch die Bezirksverwaltungsbehörde (Amtstier -

arzt), die Kosten dafür betragen € 24,50

durch den Tierbesitzer selbst unter der Internet -

adresse www.petcard.at, sofern der Tierbesitzer eine

aktivierte Bürgerkarte und ein Lesegerät besitzt. Die

Kosten für die Eigenregistrierung liegen ebenfalls

bei ca. € 15,–.


34

Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

ACHTUNG

Bereits bisher wurden Hunde, denen ein Microchip

implantiert wurde, auf Besitzerwunsch in Datenbanken

registriert. Diese Registrierung erfüllt jedoch nicht in

jedem Fall die Anforderungen der amtlichen Registrie -

rung, da für diese zusätzliche Angaben gemacht werden

müssen (z.B. Geburtsdatum, Ausweis nummer). Überprüfen

Sie daher, z.B. im Rahmen des nächsten Tier -

arztbesuches, ob Ihr Tier bereits amtlich registriert ist,

anderenfalls können Sie die gefragten Daten nachtragen

lassen.

Die amtliche Registrierung ersetzt vorerst noch nicht die

Meldung der Hundehaltung bei der Wohnsitzgemeinde.

Auch steht die örtliche Gemeinde-Hundeabgabe in keinem

Zusammenhang mit der oben beschriebenen

Registrierpflicht nach dem Bundestierschutzgesetz.

3) Konsequenzen

Das Führen eines nicht gekennzeichneten und nicht

amtlich registrierten Hundes bedeutet eine Verwal -

t ungs übertretung. Der Strafrahmen beträgt bis zu

€ 3.750,–.

4) Wozu das Ganze?

Die Kennzeichnung und Registrierung dient der

raschen und unbürokratischen Zurückführung entlaufener,

entwendeter oder ausgesetzter Hunde unter

gleichzeitiger Minimierung der Kosten für die All -

gemeinheit der Steuerzahler.

Weitere Auskünfte: Amtstierarzt Dr. Norbert Tomaschek,

DW 260

Impfempfehlung

Nachdem im Bezirk Mürzzuschlag gehäuft verhaltensauffällige

Füchse und Dachse beobachtet bzw. erlegt

oder getötet wurden, wurde im Zuge der allesamt negativen

Untersuchungen auf Tollwut das Vorliegen von

Staupevirus festgestellt. Daher ergeht die Empfehlung,

zum Einen den Kontakt von Hunden mit Füchsen und

Dachsen tunlichst zu unterbinden, zum Anderen sollte

darauf geachtet werden, dass ein aufrechter Staupe-

Impfschutz besteht! Kontaktieren Sie diesbezüglich im

Zweifelsfall Ihren Tierarzt.

Weitere Auskünfte: Amtstierarzt Dr. Norbert Tomaschek,

DW 260

Das Unternehmensserviceportal

Eine Initiative der österreichischen Bundesregierung

Seit 1.1.2010 ist das Unternehmensserviceportal (USP) www.usp.gv.at, eine Initiative der österreichischen

Bundesregierung, online.

Im USP finden sich nützliche Informationen zu unternehmensrelevanten Themen.

Das Informationsangebot basiert auf den ursprünglich in HELP.gv.at angebotenen Wirtschaftsinhalten,

die ins Schwesterportal USP übernommen wurden.

Das USP bietet Unternehmerinnen und Unternehmern rund um die Uhr an zentraler Stelle

Informationen und Tipps zu behördlichen Aspekten ihrer unternehmerischen Tätigkeit, etwa zu:

Gründung eines Unternehmens

Steuern

Verpflichtungen im laufenden Betrieb, z.B. Firmenbuch

News und Veranstaltungen

Ihre Polizeiinspektion Spital a. S. informiert:

Die Einbruchskriminalität in Österreich ist trotz intensiver Kriminalitäts bekämpfungsstrategien, Sonder ein -

satz gruppen und Vorgaben seitens des Bundesministeriums für Inneres allgegenwärtig. Obwohl in den

Medien oft berichtet wird, dass die Zahlen von Einbrüchen und Diebstählen rückläufig sind, zeigt die Praxis

meist ein anderes Bild.

Einzelne Einbrecher sowie organisierte Einbrechergruppen suchen nicht nur Großstädte bzw. deren Umfeld

auf, sondern treten immer öfter auch in ländlichen Gebieten in Erscheinung. So wurden in letzter Zeit leider

auch in Spital a. S. und Steinhaus a. S. Einbrüche bzw. Einbruchsversuche in Wohnhäuser begangen.


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 35

Die Tatzeiten erstrecken sich nicht mehr nur auf die Dämmerung oder Nachtzeit, sondern auch auf den Tag.

Unter dem Motto „Frechheit siegt“ suchen Einbrecher völlig ungeniert Häuser oder Wohnungen auf, erkunden

entweder über Fixtelefon, Läuten an der Eingangstür oder aufgrund voller Briefkästen die Abwesenheit von

Bewohnern und dringen dann in Häuser und Wohnungen ein.

Wichtig wäre dabei, dass aufmerksame Nachbarn sämtliche verdächtige Wahrnehmungen sofort und direkt

der Polizei melden. Leider musste im Zuge der letzten Einbruchserhebungen festgestellt werden, dass die

Einbrecher zwar von Nachbarn in irgendeiner Weise wahrgenommen wurden, aber die Polizei entweder gar

nicht oder zu spät informiert wurde (daher bitte sofort Mitteilung über Notruf 133!!!). Die Polizei ist auf alle verdächtigen

Wahrnehmungen von Nachbarn angewiesen und für alle Informationen dankbar. Besser 1 mal zu

viel angerufen als 1 mal zu wenig!!!

Tipps zur Verhinderung von Haus/Wohnungseinbrüchen:

Denken Sie beim Neu- oder Umbau Ihres Hauses an die Anschaffung von einbruchhemmenden Türen und

Fenstern. Auch ältere Türen und Fenster können nachgerüstet werden.

Fenster können zusätzlich mit Fenstergittern gesichert werden. Dies empfiehlt sich besonders bei häufig

gekippten Fenstern.

Terrassentüren stellen im Allgemeinen eine besondere Schwachstelle dar. Scherengitter geben Schutz.

Kellerlichtschächte sollen fachgemäß gesichert werden.

Garten- oder Eingangsbereiche eventuell mit Videokameras ausstatten.

Beleuchtung im Außenbereich in Kombination mit Bewegungsmeldern schreckt Einbrecher ab.

Einstiegshilfen wie Gartenmöbel, Leitern udgl. sollen mit Ketten gesichert oder weggesperrt sein.

Einbrecher meiden gute Sicherheitstechnik – sie kommen meist nicht mit schwerem Gerät sondern verwenden

einfache Werkzeuge.

Eine Alarmanlage ist die optimale Ergänzung zu mechanischen Sicherungen.

Für weitere Informationen stehen Ihnen die Beamten der Polizeiinspektion Spital a. S. gerne persönlich oder

unter Tel. 059-133-6256, (Diensthandy 0664/2552145) zur Verfügung.

Der Inspektionskommandant: AbtInsp. Manfred SCHMID

drink-OR-drive Aktion: „Sicher nach Hause“

Der Verein „drink-ORdrive“

hielt kürzlich seine

erste Jahres haupt -

versammlung in Lan -

gen wang ab. Präsen tiert wurden

der Tätigkeitsbericht der vergangenen

zwei Jahre sowie die Aus -

wertung der Fragebogenaktionen.

Vorgestellt wurden auch die neuen

„drink-OR-drive“-Vereins-T-Shirts

sowie die gesamten Aktivitäten des

Vereines: Vorträge an Schulen,

Plakat-, Kalen der- und Flyer aktio -

nen, Be fragung mittels Fragebogen

zum Thema „Alko hol am Steuer“, Ehrengäste aus der Politik bei der Jahreshauptversammlung des Vereines „drink-OR-drive“.

Unter schriften aktionen, Alkotests

und In forma tions stände bei Veranstaltungen und das Aufzeigen von alternativen Transportmöglich keiten. An dieser

Stelle möchten wir unseren Mit gliedern ein herzliches Dankeschön aussprechen, denn ohne deren unermüdlichen

Einsatz wäre die Arbeit für diese wichtige Sache nicht möglich!

Diese Aktionen zur Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung und zur Ver meidung von Alkohol am Steuer wurden

von den Be suchern mit großem Interesse aufgenommen.

Nach der Jahreshauptversammlung fand das zweite „drink-OR-drive“-Fest im Club Cueva statt. Dabei wurden die

neue Auflage des „drink-OR-drive“-Flyers so wie die neuen Sticker präsentiert. Mehr als 200 Besucher lauschten den

tollen Livebands „CaRouSel48“ und „Crashing satellites“.

Mehr Information und Fotos gibt es im Internet auf www.drink-OR-drive.at

Somit wünscht „drink-OR-drive“ allen frohe Weih nachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


36

Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

VOLKSHILFE BIETET PROFESSIONELLE BERATUNG AN

Die Volkshilfe, Sozialzentrum Mürzzuschlag, bietet

neben mobiler Pflege und Betreuung zusätzlich auch

spezielle Beratung zu wichtigen Themen an.

Kontinenz

Wund- und Dekubitus

Demenz

Notruftelefon

Krankenhaus/Entlassungsmanagement

Unsere MitarbeiterInnen sind zu diesen Themen bestens

ausgebildet – beraten und informieren Betroffene und

deren Angehörige.

Heute stellen wir Ihnen die Beauf -

tragte zur Kontinenz beratung vor.

Irmgard Klackl ist als Diplomkranken -

schwester im Sozialzentrum Mürzzu -

schlag beschäftigt.

Zusätzlich hat sie die Ausbildung zur

Kontinenz beauftragten absolviert und

ist Ansprechpartnerin für Be troffene

und deren Angehörige. Re gel mäßige

Fortbildungen zum Thema Kontinenz

sind Voraussetzung zur Ausübung dieser Tätigkeit.

Tätigkeitsbereiche einer Kontinenzbeauftragten:

Erkennen von Risikofaktoren und Anzeichen für eine

Harninkontinenz

Erhebungen zur Harninkontinenz durchführen, diese

in eine eventuell notwendige Pflegeplanung einbeziehen

und regelmäßige Pflegevisiten durchführen

Beratung zur Vorbeugung, Beseitigung, Verringerung

oder Kompensation von Harninkontinenz

Beratung über Hilfsmittel

Produktinformation sowie Hilfestellung bei Produkt -

be stellung

Zusammenarbeit mit Haus- und Fachärzten, Ban da -

gisten und Krankenkassen

Ausführliche und vor allem auch rechtzeige Beratung zu

diesem wichtigen Thema sind mitentscheidend für eine

bessere Lebensqualität!

Terminvereinbarung zu Beratungsgesprächen

von Montag bis Freitag, 8.00 – 12.00 Uhr

unter Tel. Nr. 03852-6688-13.

Kontaktadresse:

Sozialzentrum Mürzzuschlag

Toni Schruf Gasse 5

8680 Mürzzuschlag

Solidarmarkt und Carla Mürzzuschlag

Der Solidarmarkt und der Carla (=Caritas Laden) in der

Wiener Straße in Mürzzuschlag bestehen seit März 2010.

Der Solidarmarkt ist ein Lebensmittelgeschäft in dem

hochwertige Lebensmittel, welche nicht mehr verkauft

werden können, günstig für einkommensschwache

Bürger der Region angeboten werden und so eine sinnvolle

Verwendung finden.

Wer im Solidarmarkt einkaufen will benötigt eine

Einkaufskarte welche direkt im Markt oder im Bürger -

büro in Mürzzuschlag gegen Vorlage

einer Meldebestätigung aller im gemeinsamen

Haushalt lebenden Personen (vom Gemeindeamt),

dem Einkommensnachweis dieser Personen und

einem Foto

erhältlich ist.

Als Einkommensgrenzen gelten netto monatlich:

1 Personen-Haushalt: max. € 901,–

2 Personen-Haushalt: max. € 1.351,–

für jedes Kind im Haushalt zusätzlich € 259,–

und für jeden weiteren Erwachsenen im Haushalt

zusätzlich € 300,–.

Öffnungszeiten Bürgerbüro Mürzzuschlag:

Mo, Di, Do: 7.30 – 17.00 Uhr und Mi, Fr: 7.30 – 13.00 Uhr

Beim Carla handelt es sich um ein Sachspendengeschäft

wo Kleidung, Bücher, Spielsachen usw. zu günstigen

Preisen für Jedermann angeboten werden. Die Sach -

spenden können während der Öffnungszeiten (Montag

bis Freitag 9-18 Uhr und Samstag 9-12 Uhr) im Geschäft

oder außerhalb der Öffnungszeiten in dem vor dem

Geschäft abgestellten Container in Säcken verpackt

abgegeben werden.

Volkshilfe Mürzzuschlag

nimmt Zivildiener auf!

Sie haben sich für den Zivildienst entschieden?

Das Sozialzentrum der Volkshilfe in Mürzzuschlag bietet

Ihnen dazu die Möglichkeit.

Dienstantritt ist April 2011!

ZIVILDIENST BEIM

ROTEN KREUZ

MEHR ALS NUR PFLICHT

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre

Bewerbungsunterlagen an das Sozialzentrum

Mürzzuschlag, Toni Schruf Gasse 5, 8680 Mürzzuschlag

oder Sie senden eine E-Mail an

sozialzentrum.mz@stmk.volkshilfe.at


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 37

Mit einem großen Familienfest startete am 18. Sep tem -

ber 2010 das Eltern-Kind-Zentrum Mürztal in sein erstes

Jahr.

Seit 20. September lädt das EKiZ alle Eltern, Großeltern

und Interessierte mit ihren kleinen – oder vielleicht auch

schon etwas größeren – Lieblingen im Rahmen einer

kostenlosen Schnupperwoche ein, die familienfreundlichen

Räumlichkeiten mit ihren Spielangeboten kennenzulernen,

sich über das vielfältige Programm zu informieren

oder sich für das eine oder andere Angebot

anzumelden.

Mitglieder genießen im EKiZ Mürztal besondere Vor -

teile.

Kontakt:

Eltern-Kind-Zentrum Mürztal

Stelzhamerstraße 5/1, 8662 Mitterdorf im Mürztal

Tel.: 0664/8055329, E-Mail: ekiz-muerztal@famak.at

WEB: www.famak.at/ekiz-muerztal

Leiterin: Sabine Dorn

Öffnungszeiten des EKiZ:

Mo., Di. und Fr. von 8.30 bis 11.00 Uhr

Mi. und Do. von 15.00 bis 17.30 Uhr

Eltern-Kind-Zentrum Mitterdorf

Telefonisch sind wir erreichbar:

Mo., Di. und Fr. von 8.00 bis 12.00 Uhr,

Mi. und Do. von 14.00 bis 18.00 Uhr

Das EKiZ ist an Feiertagen

sowie in Ferienzeiten geschlossen.

Die Räumlichkeiten des EKiZ:

1 Sozial- und Büroraum (ca. 15 m²)

1 Baby- bzw. Beratungsraum (ca. 18 m²)

1 Bewegungs- und Veranstaltungsraum (ca. 23 m²)

LKH Mürzzuschlag – Gesundheitszentrum

Eröffnung 9. Juli 2010

Gesundheitslandesrätin Bettina Vollath eröffnete am

Freitag, dem 9. Juli 2010 das erste steirische Gesund -

heits zentrum am LKH Mürzzuschlag und feierte

gemeinsam mit zahlreichen Mitwirkenden und Aktiven

in allen Bereichen des Gesundheitssystems diesen

ersten wichtigen Schritt in eine neue Zukunft im

Gesundheits system – miteinander für ein System, das

den Me n schen in den Mittelpunkt stellt, ein System, das

sich am Menschen und seinen Bedürfnissen orientiert.

Die Mitarbeiterinnen des Gesundheitszentrums Maria

Hainzl, Irmgard Krampl und Andrea Tatzgern werden

sich künftig persönlich und telefonisch um Anfragen

rund um das Thema Gesundheit kümmern.

Zudem können sich die Mürztaler bequem über die

Homepage des Gesundheitsportals über die Angebote

in ihrer Region informieren. Als Kompass durch das

komplexe System soll das Gesundheitszentrum so einfach,

schnell und kompetent informieren und für mehr

Orientierung sorgen.

Das ermöglicht weniger Bürokratie, vermeidet Doppel -

gleisig keiten und spart letztlich Zeit und Geld.

Für Bürgerinnen und Bürger, für Ärztinnen und Ärzte

und die Gesundheitsdienstleister in der Region.

So schafft man ein starkes Netzwerk aller Beteiligten am

steirischen Gesundheitssystem, von dem letztlich alle

profitieren.

Foto v.l.n.r.: Andrea Tatzgern, Irmgard Krampl, Maria Hainzl


38

Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Besucherandrang beim

Roten Kreuz Mürzzuschlag

Zum ersten Mal seit Errichtung der Rotkreuz-Be -

zirksstelle Mürzzuschlag vor 16 Jahren wurde ein „Tag

der offenen Tür“ veranstaltet. Die Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter konnten eine Vielzahl an Interessierten

begrüßen. Ein toller Erfolg für das Rote Kreuz.

Am 28. August dieses Jahres standen die Türen der

Rotkreuz-Bezirksstelle Mürzzuschlag weit geöffnet.

„Der Einladung folgte die Bevölkerung aus allen Teilen

des Bezirkes Mürzzu schlag“, freut sich Bezirksstellen -

leiter Siegfried Baum gartner, „es konnten etwa 600

Besucherinnen und Besucher willkommen geheißen

werden.“

Das Programm war sehr vielfältig. „Mit dieser Veran -

staltung möchten wir das breite Angebotsspektrum des

Roten Kreuzes vorstellen“, erklärt Rotkreuz-Geschäfts -

führerin Uschi Lautschan und ergänzt, „für den Großteil

der Bevölkerung bedeutet das Rote Kreuz Rettungs -

dienst, aber es steckt viel mehr dahinter.“

So wurde neben dem Zivildienstressort und der Rufhilfe

auch der Blutspendedienst, die Abteilung Ausbildung,

die Gesundheits- und sozialen Dienste und nicht zuletzt

die Rotkreuz-Jugend der Bevölkerung näher gebracht,

auch das neue Gesundheitszentrum beim LKH Mürzzu -

schlag stellte sich vor.

Auch für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt, für

die jungen Besucher gab es ein eigenes Kinder pro -

gramm. Besonders dankbar zeigt sich Bezirks kom -

m and ant Alexander Vas für die großzügige Unter -

stützung zahlreicher Betriebe im Bezirk: „Wir konnten

durch Spenden regionaler Betriebe einen Glückshafen

veranstalten, jedes Los war ein Treffer. Die Einnahmen

v.l.n.r.: Siegfried Baumgartner, „Glücksengerl“ Ronja, Uschi Lautschan

aus den Losverkäufen werden zur Anschaffung neuer

Rettungsgeräte verwendet.“ Der Hauptpreis, Gold -

schmuck im Wert von € 350,–, wurde dankenswerter

Weise vom Mürzzuschlager Juwelierfachgeschäft Lind

zur Verfügung gestellt.

Die Besucherinnen und Besucher konnten sich bei zwei

Vorträgen wertvolle Informationen holen. So referierten

Notar Mag. Horst Neuhold zum Thema „Pflege- und

Heim kosten“ sowie der Bezirksrotkreuzarzt und Inte rn

ist Dr. Michael Goritschan über „Was sagt mir mein

Laborwert?“.

Zeitgleich mit dem „Tag der offenen Tür“ wurde in altbewährter

Weise ein Flohmarkt in den Garagenhallen der

Bezirksstelle veranstaltet. Hauptverantwortlich dafür

zeigte sich die langjährige freiwillige Mitarbeiterin Erika

Edelbacher. Auch diese Einnahmen kommen der Rot -

kreuz-Bezirksstelle zugute.

„Mit diesem Tag der offenen Tür sind wir wieder einen

Schritt näher am Menschen, und die Menschen einen

Schritt näher an unserer Organisation“, meint Siegfried

Baumgartner und freut sich schon auf eine Wieder -

holung dieser Rotkreuz-Veranstaltung.

Für den Inhalt verantwortlich und für Rückfragen jederzeit

erreichbar:

Landesrettungsrat

Siegfried Baumgartner, Bezirksstellenleiter

Grazer Straße 34, 8680 Mürzzuschlag

Tel: +43 (664) 44 20 480

Sponsoren aus Spital am Semmering:

Firma Forstinger

Sparmarkt „Potz“

Frisurenwerkstatt

Tankstelle Roth

Gasthaus Tom’s Hütte

Lebensmittelgeschäft Nah & Frisch

Gasthof Pollerus Inh. Fam. Kratzer


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 39

„Pflegende

Angehörige stark

machen“

ist das erklärte Ziel der Pflegestammtische der Volkshilfe

Steiermark, die seit September 2010 nach einer kurzen

Sommerpause wieder in Mürzzuschlag und Kindberg stattfinden.

In Österreich werden derzeit mehr als 500.000 pflegebedürftige

Menschen zuhause von ihren Angehörigen be -

treut. Der überwiegende Anteil dieser pflegenden Ange -

hörigen sind Frauen, die vielfältigen Belastungen körperlicher

und seelischer Art ausgesetzt sind. Damit diese Be last

ungen nicht zu Überlastungen werden, bieten die Pflege -

stammtische die Möglichkeit von Fach leuten professionelle

Informationen und praktische Tipps rund um das Thema

Pflege zu erhalten. Diese reichen vom Erlernen des richtigen

Hebens von Patienten, über die Be antragung von

Pflege geld, bis zum Umgang mit Demenz kranken und der

Achtsamkeit gegenüber der eigenen Be dürfnisse der

Pflege nden, um sogenannte „Burn-outs“ zu verhindern.

Besonders der Austausch mit anderen pflegenden Ange -

hörigen dient dazu, die eigene Situation besser zu meis -

tern, so dass es erst gar nicht zu Überforderungssymptomen

kommt. Auch in diesem Zusammenhang gilt: Vor -

beug ung ist besser als Heilen. Die Pflegestammtische der

Volkshilfe stehen allen pflegenden Angehörigen offen,

auch wenn sie noch nicht von der mobilen Hauskranken -

pflege unterstützt werden. Die Treffen finden jeden Monat

außer Juli, August und Dezember statt. Die Teilnahme ist

kostenlos, eine Anmeldung nicht zwingend notwendig.

Genaue Informationen zu den Terminen erhalten Sie im

Sozialzentrum Mürzzuschlag unter der Telefonnummer

03852/6688 oder per E-Mail: sozialzentrum.mz@stmk.volkshilfe.at.

Keine Zählpunktpauschale

für sozial bedürftige

Stromkunden!

Die Stadtwerke Mürzzuschlag GmbH darf Sie wie folgt

informieren:

Für sozial bedürftige Kunden (Bezieher Ausgleichs zu -

lage etc.) ermöglicht das neue Ökostromgesetz eine Be -

freiung von der Zählpunktpauschale.

Nach Prüfung der Voraussetzungen durch den Netz -

betreiber (Stadtwerke Mürzzuschlag GmbH) erfolgt die

Abgabenbefreiung auf bis zu 5 Jahre.

Unterlagen und Informationen zum Antrag auf Be frei -

ung erhalten Sie auf der Homepage www.stwmz.at und

beim Servicetelefon 03852/ 2025 370.

E nergie = MZ 2 :

Zukunftsenergien für den

Bezirk Mürzzuschlag

Unter diesem zukunftsweisenden Projekttitel hat der Re -

gio nale Entwicklungsverband Mürzzuschlag (REV)

beim Klima- und Energiefonds eingereicht und wurde

als eine von 37 österreichischen Regionen ausgewählt,

um den Bezirk Mürzzuschlag als Klima und Energie

Modell Region zu positionieren. Österreichweit werden

dafür 2,6 Milli onen Euro vom Klimafonds zur Verfügung

gestellt.

„Mit diesem Programm wollen wir nicht nur die Ener -

gie unabhängigkeit der Region fördern, sondern auch

Signale für ein Umdenken in Richtung nachhaltiger En -

er gie ver sorgung setzen und Wertschöpfung in die Reg -

ion zurückholen“, betont Projektleiter Jochen Graf vom

REV.

Ziel der ersten Projektphase, die vom REV durchgeführt

wird, ist die Erstellung eines regionalen Energie kon -

zeptes, in dem die Stärken und Schwächen der Ge -

meinden des Bezirkes Mürzzuschlag in der Energie -

politik erhoben werden. Dabei werden alle öffentlichen

Gebäude auf Spar potenziale untersucht und die regionalen

Potenziale von erneuerbaren Energien ausgelotet.

„Es ist uns aber auch sehr wichtig, dass die privaten

Haushalte der Region von Anfang an eingebunden werden,

indem sie mittels Fragebogen zu energierelevanten

Themen befragt werden. Auch diese Ergebnisse der

Haus haltsbefragungen werden in die regionale Energie -

strategie fließen und sollen in einer zweiten Projekt -

phase von einem(r) Klima- und Energie Modell-Regio -

nen ManagerIn in die Praxis umgesetzt werden“, erklärt

die Geschäfts führerin des REV, Andrea Steiner.


40

Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

������������������������������������������������


��������������������

������������������������

�����������������������������������������

�������������

��������������������������������

���������������

������������������

������������������������������

������������

������������

������������������������������

��������������������������������������

��������������������������������������

������������������������

�������������������

������������������������������

��������������������

��������������������������������

��������������������������������������������������������������������

bezahlte Anzeige


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 41

BIO-ABFALL: 07.01. *) 15.07. *)

(meistens 20.01. 22.07. *)

donnerstags) 03.02. 29.07. *)

17.02. 05.08. *)

03.03. 12.08. *)

17.03. 20.08. *)

31.03. 26.08. *)

14.04. 01.09.

28.04. 15.09.

12.05. 29.09.

26.05. 13.10.

03.06. *) 27.10.

09.06. 10.11.

17.06. *) 24.11.

24.06. *) 09.12. *)

01.07. *) 22.12.

08.07. *)

Papier: Spital

(montags)

11.01. *) 25.07.

07.02. 22.08.

07.03. 19.09.

04.04. 17.10.

02.05. 14.11.

30.05. 13.12. *)

27.06.

MÜLLABFUHRKALENDER

Termine 2011

Papier: Steinhaus

(dienstags)

12.01. *) 26.07.

08.02. 23.08.

08.03. 20.09.

05.04. 18.10.

03.05. 15.11.

31.05. 14.12. *)

28.06.

RESTMÜLL:

für Spital einschl. Edlach u. Jauern:

(montags)

17.01. 01.08.

14.02. 29.08.

14.03. 26.09.

11.04. 24.10.

09.05. 21.11.

06.06. 19.12.

04.07.

RESTMÜLL:

für Steinhaus bis Semmering:

(dienstags)

18.01. 02.08.

15.02. 30.08.

15.03. 27.09.

12.04. 24.10. *)

10.05. 22.11.

07.06. 20.12.

05.07.

Die Sackabfuhr im Sonnwinkel findet jeweils

zum 2. Termin (gemeinsam mit Steinhaus) statt.

*) vom üblichen Wochentag abweichender Abfuhrtermin

GELBE SÄCKE bzw. 18.01. 17.08. *)

GELBE TONNE: 01.03. 27.09.

(dienstags) 12.04. 08.11.

24.05. 20.12.

05.07.

Neue Öffnungszeiten Altstoffsammelzentrum Mürzzuschlag

Seit Juli 2010 hat das ASZ immer am Montag, Mittwoch und Freitag von 08.00 bis 14.00 Uhr geöffnet

(ausgenommen an Feiertagen).

Zusätzlich ist die Anlieferung von Sperr- und Sondermüll, Häckselgut, Elekroschrott etc. ab 2011 auch jeden

1. Samstag im Quartal in der Zeit von 08.00 bis 12.00 Uhr möglich.

Diese Wochenendtermine sind am: 8. Jänner, 2. April, 2. Juli und 1. Oktober 2011.

Bitte vergessen Sie Ihre Berechtigungskarte nicht!

Altkleidercontainer

BITTE VORMERKEN !!!

Da das Rote Kreuz ab heuer keine Altkleidersammlungen mehr durchführt, bitten wir Sie saubere, tragbare

Kleidung in die seit Dezember 2009 bei folgenden Standorten aufgestellten Altkleidercontainer einzuwerfen.

Spital am Semmering: Beim ehemaligen Rüsthaus der Freiwilligen Feuerwehr Spital, Werkstraße 1.

Steinhaus am Semmering: In der Grünanlage gegenüber dem ehemaligen Postamt, Steinhaus 11.

Die GELBEN SÄCKE wurden im November von der Firma Saubermacher ausgeteilt. Falls Sie keine

Säcke erhalten haben bzw. weitere benötigen, können Sie diese im Gemeindeamt kostenlos abholen.

BIO-PAPIERSACKERL sowie BIO-Mülli-Küberl sind ebenfalls kostenlos im hiesigen Gemeindeamt

erhältlich.

Weitere wichtige Infos finden Sie auch auf unserer Homepage: www.spitalamsemmering.com


42

Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Ärztlicher Wochenend- und

Feiertagsdienst

Datum Diensthabender Arzt

24.12. (Heiliger Abend) MR Dr. Becvar (DA)

25.12. (Christtag) MR Dr. Becvar (DA)

26.12. (Stefanitag) MR Dr. Becvar (DA)

31.12. (Silvester) MR Dr. Posch (DA)

01.01. (Neujahr)/02.01. MR Dr. Posch (DA)

06.01. (Hl. 3 Könige) Dr. Stückler

08.01./09.01. Dr. Stückler

15.01./16.01. Dr. Maierhofer

22.01./23.01. MR Dr. Becvar (DA)

29.01./30.01. Dr. Stückler

05.02./06.02. MR Dr. Becvar (DA)

12.02./13.02. Dr. Maierhofer

19.02./20.02. MR Dr. Posch (DA)

26.02./27.02. Dr. Stückler

05.03./06.03. Dr. Maierhofer

12.03./13.03. MR Dr. Posch (DA)

19.03./20.03 MR Dr. Becvar (DA)

26.03./27.03.

(DA = Distriktsarzt)

Dr. Maierhofer

Dr. Posch, Neuberg an der Mürz,

Tel.: 03857/8403 & 8775

Dr. Becvar, Neuberg an der Mürz,

Tel.: 03857/8700 & 0664/28 01 601

Dr. Maierhofer,

Spital am Semmering,

Tel.: 03853/48333

Dr. Stückler, Spital am Semmering,

Tel.: 03853/302

Dr. Huschang Motamedi

8684 Spital am Semmering,

Bundesstraße 11 a

Terminvereinbarung unter

Tel. Nr.: 03853/244

Ihr Pflege-Parter in der 24h Betreuung

Alt werden in Würde

Ist für uns eine

Selbstverständlichkeit

Seit 2008 hat es sich die AIS Pflege-

Agentur zur Aufgabe gemacht,

Menschen das würdevolle Altern in den

eigenen vier Wänden zu ermöglichen.

Ein wichtiges gesellschaftliches Modell

für eine bessere, sorgenfreiere Zukunft.

Ihre Gebietsbetreuerin berät Sie gerne:

Elisabeth Alves

0699/11675949

elisabeth.alves@ais-agentur.com

AIS pbw GmbH – Pflege – Betreutes Wohnen

8753 Fohnsdorf, Josef-Ressel-Gasse 8

Tel.: 03573/27529-0

office@ais-agentur.com

www.ais-agentur.com

��������������

����������������������

���������������

���������


��������������

�������������������������������������������������������������

������������������������������������������

�������������������������������������

����������������������������������������������������������


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 43

Veranstaltungskalender Winter 2010/2011

24.12.2010 VERTEILUNG des FRIEDENS-

LICHTES aus Bethlehem,

10.00 – 14.00 Uhr im Rüsthaus

der FF Spital. Laternenverkauf!

Für das leibliche Wohl ist bestens

gesorgt!

24.12.2010 VERTEILUNG des FRIEDENS-

LICHTES aus Bethlehem – FF

Steinhaus a. S., 13.00 – 16.00 Uhr

24.12.2010 WEIHNACHTSVORFREUDE FÜR

KINDER 14.00 bis 18.00 Uhr

Rodelwettbewerb, Kinderpunsch

und Weihnachtsmusik in Xaver’s

Landhaus****

24.12.2010 KINDERKRIPPENFEIER in der

Pfarrkirche Spital am Semmering

um 16.00 Uhr

24.12.2010 ADVENTLIEDERBLASEN –

Bläser quintett des Trachten -

musikvereines Spital a. S.

und ÖKB Ortsverband

Spital/Steinhaus um 17.00 Uhr –

Kriegerdenkmal Spital a. S. (bei

der Kirche), 17.30 Uhr Dorfplatz

Steinhaus a. S.

24.12.2010 „EINSAME HERBERGS -

SUCHENDE“ verbringen den

Weihnachts abend ab 18.00 Uhr

unter Freunden in Xaver’s

Landhaus****

24.12.2010 CHRISTMETTE in der Pfarrkirche

Spital am Semmering um

22.00 Uhr

26.12.2010 FEST des Hl. Stephanus –

SENDUNG der STERNSINGER,

Pfarrkirche Spital um 8.45 Uhr

31.12.2010 GLÜHWEINSTAND zum

Jahreswechsel der ÖVP

Spital/Steinhaus – Nah&Frisch

Kaufhaus Hirschegger von

9.00 bis 12.00 Uhr

31.12.2010 FF Steinhaus a. S. –

GLÜHWEINSTAND 16.00 bis

22.00 Uhr – Feuerwehrdepot

Steinhaus a. S.

31.12.2010 SILVESTER in Xaver’s Land -

haus**** ab 22.00 Uhr –

Lagerfeuerromantik, großes

Mitternachtsfeuerwerk, mit

Eistanzen und Eisstockbillard ins

Jahr 2011

06.01.2011 STERNSINGERMESSE in der

Pfarrkirche Spital a. S.

um 8.45 Uhr

06.01.2011 BEZIRKSCUP RTL, WSV-

Rennstrecke Schieferwiese,

Start 10.00 Uhr

06.01.2011 „HEILIGE 3 KÖNIGE“ –

Weihnachtsausklang in Xaver`s

Landhaus**** ab 18.00 Uhr

15.01.2011 NEUJAHRSKONZERT

(anstelle des Weihnachts -

konzertes) des Trachtenmusik -

vereines um 19.00 Uhr im Saal

der Volksschule Spital a. S.

21. – 23.01. Österreichische SKIBOBMEIS -

TERSCHAFTEN (RTL, SG, SL)

22.01.2011 RADIO WIEN SKITAG am

Stuhleck

28.01.2011 Steirischer SCHÜLERCUP

Super G, FIS-Abfahrt Kalten -

bach-Stuhleck, 9.30 Uhr

25.02.2011 ÖSV-Punkte-RTL „27. und 28.

FISCHER-GIGASPORT-CUP“,

WSV-Rennstrecke

Schieferwiese-Stuhleck,

Start 10.00 und 13.00 Uhr

26.02.2011 ÖSV-Punkte-RTL „Silberner

Stuhleckski“ WSV-Rennstrecke

Schieferwiese-Stuhleck,

Start 10.00 und 13.00 Uhr

08.03.2011 LADIES SKITAG am Stuhleck

17.03.2011 VORTRAG von Dr. Trautgundis

Kaiba zum Thema „Patienten -

verfügung“, Pfarrhof 18.00 Uhr

19.03.2011 SNOW-KICK-TURNIER beim

Alpengasthof Eichtbauer

ab 11.00 Uhr


44

Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Geboren wurden seit unserer letzten Ausgabe

Norbert, 02.12.2009

Eltern: TÓTH Nacsa und Peter,

Steinhaus, Stuhleckblick F/11

Gina, 25.02.2010,

Mutter: STREIT Tanja,

Spital, Riegelweg 13

Helena, 18.05.2010,

Eltern: GRAF Margit und Olaf,

Spital, Grautschenhof 17e

Jakob, 31.05.2010,

Eltern: BAIERLING Claudia und Gerald,

Spital, Johann Gerhartstraße 35

Dominik, 11.01.2010,

Eltern: FLADENHOFER Doris und RUSS René,

Spital, Friedhofweg 2

Noel, 03.03.2010,

Eltern: LEITNER Monika und Yves,

Spital, Schüttgraben 1

Elias, 13.08.2010,

Mutter: POLLERES Petra,

Spital, Werkstraße 7/2


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 45

Theresa, 27.10.2010,

Eltern: PAIR Mag. Katrin und Thomas,

Spital, Grautschenhof 24a

Die Gemeinde gratuliert herzlich zur Eheschließung

am 11.06.2010 in Spital: GRAF Raimund und RESCH Anna, Wien

am 26.06.2010 in Spital: STERN Klemens und ECKER Ariane, Wien

am 28.08.2010 in Spital: BÖHM Bernhard und GRUBER Daniela, Spital, Jauern 2

am 18.09.2010 in Spital: TATSCHER Bernhard und WINDHABER Regina,

Steinhaus, Fröschnitz 25

am 18.09.2010 in Steindorf: GRAF Gerald und POLLERUS Susanne, Spital, Pichl 14

am 02.10.2010 in Spital: BUSCHTA Thomas und KRENOSZ Gabriele, Spital, Bundesstraße 6b

HOFLEITNER Hilda, geb. 11.11.1918, Kindberg (fr. Steinhaus,

Dr.Th.Mayer-Sdlg. A30), verstorben am 12.12.2009

BAUER Erna, geb. 11.01.1951, Steinhaus Nr. 29/12,

verstorben am 23.02.2010

SCHWAIGER Josef, geb. 11.07.1924, Spital,

Kaltenbachstraße 10a, verstorben am 11.03.2010

PINK Anton, geb. 12.06.1940, Steinhaus, In der Schmelz 1a,

verstorben am 21.03.2010

HONZ Alois, geb. 18.06.1928, Teesdorf bzw. Steinhaus,

Kanzelweg 7, verstorben am 31.03.2010

GLASER Friedrich, geb. 15.01.1938, Mürzzuschlag

(fr. Steinhaus, Viaduktweg 20), verstorben am 23.04.2010

SCHUSTER Franz, geb. 13.05.1930, Wien bzw. Steinhaus,

Stuhleckblick H/6, verstorben am 22.05.2010

MAYERHOFER Elisabeth, geb. 05.09.1928, Spital,

Kaltenbachstraße 11, verstorben am 10.06.2010

DOLEZAL Karl, geb. 23.05.1948, Wien bzw. Steinhaus

Südhang B/23, verstorben am 20.06.2010

PREIS Ingeborg, geb. 29.12.1929, Spital, Hochweg 11a,

verstorben am 24.06.2010

JUG Anna, geb. 08.07.1933, Werfen (fr. Steinhaus 13b/6),

Sterbefälle

Max, 10.12.2010,

Eltern: IGL Ursula und PERNER Matthias,

Spital, Stuhleck 1

Diego 17.01.2010 Eltern: RAMOVIC Sait und KUJAJ Gjyla, Steinhaus, Alfred Küffelweg 7

Jasmin 30.03.2010 Eltern: ABDULAEV Arbi und AYTUKAEVA Fariza, Steinhaus, Alfred Küffelweg 7

Hafir 26.07.2010 Eltern: RIZANI Bukurije und Skender, Spital, Grautschenhof 18

Die Gemeindevertretung gratuliert den Eltern

nochmals herzlich zur Geburt ihres Kindes!

verstorben am 07.07.2010

ZANKL Theresia, geb. 08.11.1924, Mitterdorf (fr. Spital,

Obere Bahnstraße 6), verstorben am 14.07.2010

HÜBL Rosa, geb. 12.05.1937, Kindberg (fr. Spital,

Bundesstraße 24a/7), verstorben am 20.07.2010

ZEINER Eleonore, geb. 04.01.1919, Mürzzuschlag

(fr. Steinhaus, Alfred Küffelweg 3), verstorben am 22.07.2010

KONEZNY Otto, geb. 04.11.1931, Wien bzw. Steinhaus,

Fröschnitz 1, verstorben am 28.07.2010

HAINZ Franz, geb. 17.05.1945, Steinhaus, Stuhleckblick F/14,

verstorben am 31.07.2010

KOMOLY Suzanne, geb. 14.01.1929, Brunn a.G. bzw. Spital,

Obere Bahnstraße 4, verstorben am 01.08.2010

WRATZFELD Erika, geb. 21.04.1940, Wien bzw. Steinhaus,

Südhang C/15, verstorben am 20.08.2010

SAIGER Leopoldine, geb. 07.09.1945, Spital, Bundesstraße

32, verstorben am 29.10.2010

LETH Johann, geb. 18.06.1938, Felixdorf bzw. Spital,

Bundesstraße 24a, verstorben am 10.11.2010

Pollerus Anna, geb. 20.04.1919, Spital, Hochweg 5b,

verstorben am 10.12.2010


46

Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Der Bürgermeister bzw. die Vizebürgermeisterin gratulierte:

Zur GOLDENEN HOCHZEIT (50 Jahre)

Johann und Adelinde BELLMANN,

Spital, Werkstraße 8

Zur GOLDENEN HOCHZEIT (50 Jahre)

Johann und Hannelore STOCKREITER,

Spital, Grautschenhof 11

Zum 75. Geburtstag:

Hermine HAUSLEBER, Spital, Grautschenhof 26

Helga FILZWIESER, Steinhaus, Ignaz-Ganster-Weg 3

Inge SCHÖNGRUNDNER, Steinhaus, Viaduktweg 13

Walter SCHNEEBERGER, Steinhaus, Stuhleckblick B/2

Hertha HIRSCH, Spital, Edlachweg 7

Josef WINKLER, Steinhaus, In der Schmelz 12

Susanna LURGER, Spital, Pichl 3

Margareta GRÜNDLER, Steinhaus, Alte Reichsstraße 16

Aurelia MEINHARDT, Steinhaus Nr. 11

Guido COCCO, Spital, Riegelweg 10

Rupert GLASER, Spital, Hinterleiten 4

Alfred KÖNIGSHOFER, Steinhaus, Fröschnitz 13

Norbert KÖNIGSHOFER, Spital, Johann Gerhartstraße 6

Zur GOLDENEN HOCHZEIT (50 Jahre)

Rudolf und Theresia WINTER, Spital, Lärchenwaldweg 3

Zur GOLDENEN HOCHZEIT (50 Jahre):

Otmar und Friederike FLADL, Steinhaus Nr. 13a

Heinrich und Renate SCHÖTTA,

Steinhaus, Südhang B/40

Karl und Annemarie HOFER,

Spital, Lärchenwaldweg 1

Zum 80. Geburtstag:

Vitus TAUSCHEK, Steinhaus, Viaduktweg 13

Hildegard RUTSCHMANN, Steinhaus, Südhang A/1

Karl WEINZETTL, Spital, Bundesstraße 6a

Theresia WINTER, Spital, Lärchenwaldweg 3

Elisabeth SCHULLATZ, Steinhaus Nr. 29/5

Maria KADERABEK, Steinhaus, Stuhleckblick L/1

Zum 85. Geburtstag:

Karoline JÖBSTL, Spital, Bundesstraße 13

Zum 90. Geburtstag:

Helga GUSBETH, Steinhaus, Fröschnitz 31

Gisela MAYR, Steinhaus, Waldstraße 22

Zum 95. Geburtstag:

Frau Maria ROMBERGER, Steinhaus, Südhang C/9


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 47

Der Bürgermeister bzw. die Vizebürgermeisterin gratulierte:

Zum 80. Geburtstag

Josef SCHÖNGRUNDNER,

Steinhaus, Viaduktweg 16

Zum 80. Geburtstag

Stephanie ANTHOFER,

Steinhaus Nr. 13b

Zum 80. Geburtstag

Theresia GRIEßAUER,

Spital, Bundesstraße 26

Zum 80. Geburtstag

Richard KREMSL,

Steinhaus, Viaduktweg 4

Zum 80. Geburtstag

Friedrich HAUBENWALLNER,

Spital, Obere Bahnstraße 2

Zum 85. Geburtstag

Christian OCHNITZBERGER,

Spital, Bundesstraße 38


48

Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Der Bürgermeister bzw. die Vizebürgermeisterin gratulierte:

Zum 85. Geburtstag

Josefa PERNER,

Spital, Kaltenbachstraße 5

Zum 90. Geburtstag

Josef FILZMOSER,

Steinhaus Nr. 10

Zum 90. Geburtstag

Alfred PÖCHER,

Steinhaus, Bundesstraße 18

Zum 85. Geburtstag

Elfrieda RIEGLER,

Spital, Grautschenhof 17c

Zum 90. Geburtstag

Johann MAYERHOFER,

Spital, Kaltenbachstraße 11

Zum 92. Geburtstag

Johann STEINACHER,

Spital, Werkstraße 9


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 49

Der Bürgermeister bzw. die Vizebürgermeisterin gratulierte:

Zum 94. Geburtstag

Edith PLÄTZ,

Steinhaus, Stuhleckblick I/2

Zum 94. Geburtstag

Martha RIEDERER,

Steinhaus, Fröschnitz 26a

Die Gemeindevertretung

wünscht den Jubilaren nochmals alles

Gute und vor allem beste Gesundheit!

AUSSCHREIBUNG

Der Sozialhilfeverband Mürzzuschlag beabsichtigt, für die Pflege und Betreuung seiner

Bewohner in den Bezirkspflegeheimen Mürzzuschlag, Krieglach und Kindberg die

Pflegeteams zu vergrößern und schreibt Dienstposten für

Diplomkrankenschwestern/-pfleger

aus (Beschäftigung ab sofort bzw. nach Vereinbarung).

Beschäftigungsausmaß: 100 %, 75 % oder 50 %

Neben einem sicheren Arbeitsplatz bieten wir umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten,

eine attraktive Entlohnung, viele Sozialleistungen (z.B. günstige Verpflegung,

Fahrtkostenzuschuss, Unterstützungen im Rahmen der Krankenfürsorge, usw.), sowie Hilfe für

Wiedereinsteiger/Innen und Unterstützung bei der Wohnungssuche an.

Weitere Auskünfte erteilen wir Ihnen gerne unter der

Tel.-Nr.: 03852/2104 – 274 (Hr. Dirnbauer) oder bei einem persönlichen Gespräch.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:

Sozialhilfeverband Mürzzuschlag, 8680 Mürzzuschlag, DDr. Schachner-Platz 1

oder E-Mail: bhmz@stmk.gv.at

Für den Sozialhilfeverband Mürzzuschlag

Die Bezirkshauptfrau: Dr. Gabriele Budiman eh.


Foto: Gustav Damberger

50

Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Wintersportverein „Raiffeisenbank“ Spital am Semmering

Mit insgesamt 20 durchgeführten Skirennen war unser

Verein im vergangenen Winter wieder besonders aktiv.

Neben den zahlreichen Firmen- und Nachwuchsski ren -

nen haben wir auch drei ÖSV-Punkterennen und einen

Bezirkscup-Slalom auf unserer Vereinsrenn strecke bzw.

zwei FIS-Herren Super G sowie einen FIS-Herren-Super -

kombi-Slalom auf der FIS-Rennstrecke im Kaltenbach

durchgeführt.

Ein weiterer Höhepunkt war wie jedes Jahr die Vereinsmeisterschaft,

bei der Lisa Vielgut und Ronald Kompöck

die Vereinsmeistertitel errangen. Beim Bezirkscup unseres

Skibezirkes nahmen wir mit 18 Kindern teil und

belegten in der Vereinswertung den 4. Gesamtrang.

Beim Steirischen-Raiffeisen-Schülercup belegten wir

unter 59 gewerteten Vereinen den 7. Gesamtrang in der

Vereinswertung.

Nachstehend in Kurzform die wichtigsten Ergebnisse

unserer RennläuferInnen im Winter 2009/2010:

Bezirkscup-Gesamtwertung:

1. Platz: Manuela Kahr

2. Platz: Daniel Winter, Katrin Markfelder,

Katharina Schutting

4. Platz: Lisa Vielgut, Liesa Putz

5. Platz: Anna Aschenbrenner

Gesamtwertung steirischer Raiffeisen-Schülercup:

3. Platz: Katharina Schutting (1 x 1., 1 x 2., 1 x 3.)

6. Platz: Katrin Markfelder (2 x 1., 1 x 2.)

Bei den steirischen Schülermeisterschaften in Turnau

wurde Katrin Markfelder im Riesentorlauf steirische

Meisterin.

Katharina Schutting besucht derzeit die Schihandels -

schule in Schladming und gehört seit dem Vorjahr dem

steirischen Landeskader an.

An den zum vierten Mal durchgeführten Mini-Skitagen

nahmen insgesamt 14 Kinder unseres Vereines teil.

Daniel Winter, Bianca Ehn, Anna Aschenbrenner, Lea

Winter und Julia Stritzl erreichten dabei jeweils 1. Plätze.

Wir gratulieren allen Rennläuferinnen und Rennläufern

nochmals herzlich zu den erzielten Erfolgen und danken

unserem Trainerteam für die hervorragende Arbeit!

Anlässlich unserer diesjährigen Jahreshauptversamm -

lung am 6.11.2010 fanden auch wieder Ehrungen langjähriger

ÖSV- und WSV-Mitglieder sowie verdienter

Vereinsfunktionäre statt.

v.l.n.r.: Bürger meister Reinhard Reisinger, OAR. Karl Maier (50 Jahre WSV-

Mitglied) und Obmann Richard Pink

Für besondere Verdienste um unseren Verein wurden

die langjährigen Funktionäre Richard Pink, Helmut Graf

und Reinhard Reisinger durch ASVÖ-Vizepräsident

Jo hann Hörzer mit dem Goldenen Ehrenzeichen sowie

unsere Trainerin Sabine Putz mit dem Silbernen Ehren -

zeichen des ASVÖ-Steiermark ausgezeichnet.

V.l.n.r: ASVÖ-Vizepräsident Johann Hörzer, Schriftführer Rein hard

Reisinger, Obmann-Stellvertreter Helmut Graf und Obmann Richard Pink

Für den kommenden Winter haben wir bereits wieder

zahlreiche Skiveranstaltungen geplant – nachstehend

die wichtigsten Termine:

Zauberberg Semmering-Hirschenkogel:

28.12.2010: Damen-Weltcup-RTL Semmering

29.12.2010: Damen-Weltcup-Nachtslalom Semmering

Vereinsrennstrecke Schieferwiese-Stuhleck:

06.01.2011: Bezirkscup-Slalom

21.01.2011: österr. Skibob-Meisterschaften Super G

22.01.2011: österr. Skibob-Meisterschaften RTL

23.01.2011: österr. Skibob-Meisterschaften Slalom

25.02.2011: 2 x ÖSV-Punkte-RTL (Fischer-Gigasport-Cup)

26.02.2011: ÖSV-Punkte-RTL (Silberner Stuhleckski)

FIS-Rennstrecke Kaltenbach-Stuhleck:

28.01.2011: steirischer Schülercup Super G

Ein genauer Terminplan mit allen Skirennen liegt in der

Trafik Bendl zum Mitnehmen auf. Alle Sportbegeisterten

laden wir recht herzlich zum Besuch oder zur Mithilfe bei

unseren Rennen ein.

Alle aktuellen Vereinsinformationen finden Sie auch auf

unserer Vereinshomepage:

www.vereinsmeier.at/8684/wsv-spitalamsemmering

Zum Abschluss unseres Berichtes danken wir allen Mit -

ar bei tern, unseren Sponsoren, der Gemeindevertretung

sowie den Liftgesellschaften recht herzlich für ihre Un -

ter stützung.

Allen Gemeindebewohnern sowie unseren Vereins -

mitgliedern wünschen wir erholsame Weihnachtsfeier -

tage und ein „Ski-Heil“ für 2010/2011!

Richard Pink eh. Reinhard Reisinger eh.

(Obmann) (Schriftführer)

Foto: Manfred Vielgut


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 51

Trachtenmusikverein Spital am Semmering

Unser TMV hat derzeit 46 aktive Mitglieder, davon sind

26 Musiker, 13 Musikerinnen, vier Marketenderinnen

und drei Vorstandsmitglieder.

Neben unzähligen Proben war auch der musikalische

Terminkalender wieder voll und es war schön, die eine

oder andere Veranstaltung auch für andere Vereine

umrahmen zu dürfen.

Wir hatten heuer 41 Orchesterproben, 14 Jugend orches -

ter proben, 9 Satzproben, 21 Ausrückungen mit dem ge -

samten Orchester und 10 Ausrückungen mit kleiner

Besetzung wie z.B. Dorfmusikanten, Quintett oder Ab -

ordnung.

Am 4. Juli war der TMV beim Landesmusikerfest in

Bruck an der Mur stark vertreten wo 39 Marschblöcke

aus allen Bezirken der Steiermark, acht Gastkapellen

aus den österreichischen Bundesländern sowie aus

Südtirol und Slowenien mit insgesamt ca. 6.000

Musikern mitwirkten.

Die musikalischen Höhepunkte für den Musikverein

waren bestimmt das Wertungsspiel und die Konzerte im

Saal der Volksschule Spital a. S., wo ein hohes Niveau

verlangt wird.

Viel Lob bekamen wir für das Konzert „850 Jahre Spital

a. S.“ am Samstag, dem 14. August, das unser Kapell -

meister-Stellvertreter Stefan Hausleber leitete und bei

dem hochrangige und prominente Ehrengäste anwesend

waren.

Landeshauptmann Mag. Franz Voves gratulierte uns

und überreichte einen Scheck von e 2.000.–. Im Namen

des TMV-Spital bedanke ich mich für diese großzügige

Spende.

Es hat uns sehr viel Freude gemacht dieses Jubiläum

mitgestalten zu dürfen.

Bgm. Reinhard Reisinger, Obm. Gerald Graf und LH Mag. Franz Voves

Am 11. September feierte der Blasmusikverband Mürz -

zuschlag sein 60-jähriges Bestehen und mit ihm 14

Kapellen des Bezirkes mit Austauschkonzerten zur gleichen

Zeit in 14 Gemeinden. Der TMV-Spital konzertierte

an diesem Tag in der Stanz.

Zu den musikalischen Aktivitäten kamen noch der

Musikerausflug nach München und die Fahrt zur Rieder

Musikermesse dazu.

Der TMV braucht dringend Nachwuchs. Gewisse Re -

gister sind nicht mehr vollständig besetzt. Darum sind

wir immer öfter gezwungen bei Konzerten oder Aus -

rückungen Musikeraushilfen zu besorgen.

Wir freuen uns über alle Eltern die uns ihre Jugend -

lichen anvertrauen und wir heißen alle willkommen, die

aktiv bei uns mitwirken wollen, welcher Altersgruppe

sie auch angehören mögen.

Zu den fleißigsten Musikern, die ich wieder gerne

erwähnen möchte, gehören bei den Damen Gabi

Weissen bacher dicht gefolgt von Regina Tatscher und

Julia Filz wieser.

Bei den Herren Werner Walli, danach Bernhard Tatscher,

Christian Hausleber und Andreas Hanl.

Sie waren fast bei allen Proben und Ausrückungen an -

wesend. Im Namen des Vorstandes bedanke ich mich für

diese vorbildhafte Vereinsmitgliedschaft.

Ein erfreuliches Ereignis war in diesem Vereinsjahr die

Musikerhochzeit zwischen „Tuba und Klarinette“.

Tatscher Bernhard und Windhaber Regina gaben sich

am 18. September das Ja-Wort.

Wir gratulieren noch einmal von ganzem Herzen und

wünschen alles Gute auf ihrem gemeinsamen Lebens -

weg.

Musikerhochzeit Regina Windhaber und Bernhard Tatscher

Unvermeidliche Investitionen in diesem Jahr waren:

Seit einigen Jahren sucht der TMV in der Nähe des

Musikerheimes einen trockenen Raum oder Garage

zum Lagern von Sesseln, Tischen, alten Instrumenten

usw. (leider ohne Erfolg). Da unser Archiv schon längst

zu klein ist und wir gewisse Dinge bei verschiedenen privaten

Familien gelagert haben, schaffte sich der TMV

einen Raumcontainer an.

Ein Teil unserer Ausgaben im Jahr 2010 waren:

Betriebskosten 1.868,– Euro

Reparaturen der Instrumente 646,– Euro

Instrumentenankauf 4.396,– Euro


52

Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Trachten (Ankauf bzw. Änderungen) 214,– Euro

Notenankauf 662,– Euro

Musikeraushilfen 640,– Euro

Ausbildung-Probenseminar 2.000,– Euro

Div. Ausgaben, AKM, Blasmusikverb.,

Kapellmeisterentschädigung 5.900,– Euro

Raumcontainer 1.800,– Euro

All diese Investitionen wären ohne Hilfe der Be völke -

rung und der Gemeinde nicht zu bewältigen.

Dieses Jahr gibt es erstmalig kein Weihnachtskonzert,

dafür veranstalten wir am Samstag, dem 15. Jänner, um

19.00 Uhr ein Neujahrskonzert. Unser Kapellmeister

Andreas Farnleitner will Terminkollisionen zur Weih -

nachtszeit mit anderen Vereinen vermeiden und hofft

auf einen vollbesetzten Saal. Bei diesem Konzert dürfen

wir Ihnen drei neue Musiker vorstellen.

Damit Sie immer über das Geschehen bzw. die Termine

auf dem Laufenden sind, haben Sie die Gelegen heit auf

unserer Homepage www.tmv-spital.com nachzulesen.

Zum Schluss möchte ich mich bei unserem Kpm. MMag.

Andreas Farnleitner, meiner Kassierin Anna Ferk sowie

beim gesamten Vorstand, meinen Musikerinnen und

Musikern, den Marketenderinnen und natürlich bei

unserem Obmannstv. Bgm. Reinhard Reisinger für die

hervorragende Zusammenarbeit und gute Kamerad -

schaft bedanken.

Ein Dankeschön möchte ich meiner Schriftführerin Gabi

Weissenbacher aussprechen, die sich besonders für

unseren Verein einsetzt.

Danke der Bevölkerung und allen Freunden des Tra ch -

ten musikvereines für die immer wieder großzügige

Unterstützung.

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr wünscht

Ihnen allen namens des Trachtenmusikvereines

Tourismusverband Spital am Semmering

Im Namen des Tourismusverbandes Spital am Semme -

ring möchte ich Ihnen einen kurzen Einblick in das

Touris musjahr 2010 geben.

Das Jubiläumsjahr wurde seitens des Tourismus ver -

bandes mit einem großen Feuerwerk am 31.12.2009 und

einem Silvesterstand des SV Enzian am Dorfplatz eingeläutet.

Auf grund des großen Jubiläums unserer Ge -

meinde wurden zahlreiche Veranstaltungen durchgeführt,

wie z. B. die Wanderung auf das Karl-Lechner-

Haus am 30. Mai mit anschließendem Frühschoppen

mit dem Trachten musikverein Spital am Semmering.

Der Höhepunkt war ohne Zweifel das Jubiläumsfest von

13.-15. August.

Am 14.08. organisierten wir eine Live Übertragung der

Radiosendung Niederösterreich 4/4 mit Auftritten der

Stars Oliver Haidt und Lisa Valentin bei Kaiserwetter im

Gast garten von Tom‘s Hütte.

Am Samstag und Sonntag wurden die Jubiläumsartikel

von vielen Helfern fleißig verkauft. Zu erstehen gab und

gibt es die Jubiläumsmünzen in Silber und Bronze die

selbst geprägt werden konnten, eine Sonderbriefmarke

mit dem eigens kreierten Logo, Kalender, Taschen,

Schirme, Kappen, Weine und vieles mehr.

Im Namen des Tourismusverbandes darf ich mich hiermit

noch einmal ganz herzlich bei allen Helfern und

Gerald Graf

Obmann

Mitwirkenden für das gelungene Fest bedanken! Ein

weiteres Highlight war das stimmungsvolle Konzert des

Ural Kosaken Chores am 29.10. in der in neuem Glanz

erstrahlenden Pfarrkirche.

Abgesehen von den vielen Veranstaltungen standen

auch wieder eine Vielzahl von Tourismusaktivitäten auf

dem Programm; von Prospekterstellungen, Messen im

In- und Ausland über Pressereisen, Zeitungsinseraten,

Kooperationen mit Radio- und TV-Sendern und vieles

mehr.

Radio NÖ Live Sendung v.l.n.r. Bürgermeister Reinhard Reisinger,

Moderator Michael Koch, Lisa Valentin, Hans Hirschegger, Oliver Haidt


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 53

Team rund um Obmann Hans Hirschegger beim Jubiläumsfest 2010 mit

der Münzprägemaschine

Der ORF, Journalisten und Fernsehteams aus dem Inund

Ausland waren einige Male zu Gast am Stuhleck.

Gedruckt wurden das Unterkunfts- und Preisverzeichnis

unserer Betriebe mit umfangreicher Beschreibung und

Farbfoto sowie ein reichhaltiger Winterfolder in deutsch,

ungarisch und slowakisch. Die Prospekte konnten be -

reits bei vielen Gelegenheiten an den Gast gebracht

werden.

Gerne können auch Sie unsere Prospekte am Ge -

meinde amt, Zimmer 4, oder beim Nah&Frisch Kaufhaus

abholen.

Unsere Website www.spitalamsemmering.com ist be -

reits in vier Sprachen online!

Der oberösterreichische Markt wurde auch heuer in

Angriff genommen – durch Teilnahme an der Messe

Wels im Frühjahr sowie an der Wintermesse in Linz sollen

Gäste aus dem Norden Österreichs auf unser Gebiet

aufmerksam gemacht werden und es gab großes

Interesse an unserem Freizeitangebot.

Einen herzlichen Dank an alle BewohnerInnen für die

Teilnahme an der diesjährigen Blumenschmuckaktion

und die wunderschöne Blütenpracht an Häusern und

Gärten in unserer Gemeinde! Sie alle tragen zur touristischen

Weiterentwicklung unseres Ortes bei!

Wir dürfen Ihnen versichern, dass wir auch weiterhin an

zukunftsorientierten Projekten arbeiten um unserem Ort

einen steigenden Gästezustrom sichern zu können.

Wir hoffen auf eine erfolgreiche und schneereiche Win -

ter saison 2010/11 und wünschen allen Einwohnern,

Besuchern und Gästen ein frohes Weihnachtsfest und

einen guten Rutsch ins Jahr 2011!

Freiwillige Feuerwehr Spital am Semmering

Als Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Spital am

Semmering nehme ich wiederum gerne die Möglichkeit

wahr, Sie liebe Bevölkerung über die Geschehnisse des

zu Ende gehenden Jahres 2010 zu informieren.

56 Einsätze und 8 Brandsicherheitswachen wurden von

unserer Feuerwehr professionell sowie gewissenhaft

bewältigt. Die Einsätze gliedern sich in 12 Brandeinsätze

wobei sich 5 davon als Brandmelde-Fehlalarme herausstellten

sowie 44 technische Einsätze. In den Abend -

stunden des 13. Juni wurden wir zur Unter stützung der

Feuerwehr Steinhaus zu einem Waldbrand auf den

Erzkogel gerufen, welcher durch einen Blitz schlag ausgelöst

wurde. Im Juli mussten wir zu einem weiteren

Waldbrand auf die Ganzalm ausrücken. Aus gelöst wurde

dieser durch Schlagheizen, welches durch eintretenden

Wind nicht mehr unter Kontrolle war. Die 6 eingesetzten

Feuerwehren errichteten zur Sicherung der

Wasserversorgung einen Pendelverkehr mit Tanklösch -

fahrzeugen. Am Vormittag des 15. August wurden wir

während unserem Spitaler Kirtag zu einem Fahrzeug -

brand nach Grautschenhof gerufen. Die Brandbe -

kämpfung musste aufgrund der starken Rauchent wick -

lung mit schwerem Atemschutz durchgeführt werden.

Hans Hirschegger, Vorsitzender

Zahlreiche LKW- und PKW-Bergungen, Wasser trans -

porte, Straßen- und Kanalreinigungen sowie Insekten -

bekämpfungen standen ebenfalls auf unserer Tages -

ordnung.

Um die hohen Einsatzanforderungen bewältigen zu

können, galt es wieder zahlreiche Übungen und

Schulungen auf Orts- und Abschnittsebene durchzufüh-


54

Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

ren. Bei den 8 Gesamtübungen unserer Feuerwehr wurden

durch einige Feuerwehrmitglieder realitätsnahe

Übungsszenarien ausgearbeitet und vorbereitet. PKW-

Brand, Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, Fahr -

zeugbergung, der Atemschutzeinsatz sowie die Lösch -

gruppen ausbildung standen auf unserem Übungsplan.

Unsere diesjährige Schlussübung, an der 28 Kameraden

unserer Wehr teilnahmen, wurde beim Gehöft der

Familie Fladenhofer in Grautschenhof abgehalten.

Übungs annahme war ein Wirtschaftsgebäudebrand, bei

der eine 260 m lange Zubringleitung vom Wallersbach

zum Übungsobjekt errichtet werden musste. Besonders

bedanken möchte ich mich bei Familie Fladenhofer für

die Verpflegung.

Im heurigen Jahr nutzten wiederum einige Kameraden

das Kursangebot an der Feuerwehr- und Zivilschutz -

schule Steiermark in Lebring zur persönlichen Weiter -

bildung:

Maschinisten Lehrgang: Helmut Apl

Wolfgang Wallner

Gruppenkommandanten-LG: Manfred Reiterer

Atemschutzwarte Lehrgang: Peter Perner

Zur großen Freude haben wieder 4 Jungfeuerwehr -

männer die Grundausbildung erfolgreich abgeschlossen

und verstärken ab dem kommenden Jahr unsere

aktive Feuerwehrmannschaft.

Am Funkgrundkurs in Mürzzuschlag nahmen Markus

De litz, Sebastian Schachner, Stefanie Skerget und

Thomas Welser erfolgreich teil.

Nach langer Vorbereitungszeit nahmen wir erstmalig

mit einem Trupp an der Atemschutzleistungsprüfung in

Bronze bei der BTF Voestalpine Kindberg erfolgreich teil.

Im Namen der Kameraden gratuliere ich Erwin Glaser,

Peter Kracmar, Peter Perner und Michael Posch zur hervorragenden

Leistung.

Weiters möchte ich Manfred Reiterer zur erfolgreichen

Teilnahme an der Sanitätsleistungsprüfung in Bronze

recht herzlich gratulieren.

Immer wieder gerne berichte ich von unserer „Zukunft“

der Feuerwehrjugend. Im Frühjahr konnten mit Lisa

Bierbaumer, Mathias Rottenschlager, Stephan Rotten -

schlager, Franz Josef Schlitzer, Matthias Streit, Melanie

Streit und Michelle Wittine 7 neue Jugendliche für die

Feuerwehrjugend gewonnen werden. Mit großer Be -

geisterung wurde im September das Wissens testspiel

bzw. der Wissenstest in Bronze erfolgreich abgelegt.

Unser derzeitiger Mitgliederstand beträgt 59. Davon 42

aktive Feuerwehrmänner, 11 Jungfeuerwehrmänner

und 6 Mitglieder außer Dienst.

Im Rahmen der 850-Jahr-Feier unserer Gemeinde sowie

der Pfarre veranstalteten wir am Florianisonntag einen

„Tag der offenen Tür“ im Rüsthaus, welcher großen

Anklang bei der Bevölkerung fand. Deshalb möchte ich

mich für Ihren zahlreichen Besuch, sowie die großzügigen

Spenden bei unserer alljährlichen Florianihaus -

sammlung recht herzlich bedanken.

Dank dem tollen Wetter und den zahlreichen Gästen war

unser traditioneller Spitaler Kirtag wieder ein voller

Erfolg. Im Zuge dieser Veranstaltung wurden einige

Kameraden unserer Feuerwehr für langjährige Tätig -

keiten im Feuerwehrdienst ausgezeichnet:

25 Jahre Feuerwehrmitgliedschaft: Manfred Weber

50 Jahre Feuerwehrmitgliedschaft: Günther Buchebner

Rupert Filzwieser

Verdienstzeichen LFV, 3. Stufe: Johann Pollross, Krist

ofer Preis, Manfred Reiterer, Robert Welser

Verdienstzeichen LFV, 1. Stufe: Walter Kracmar

Durch unseren Bürgermeister Reinhard Reisinger wurde

mir die silberne Ehrennadel der Gemeinde Spital am

Semmering verliehen. Mit großer Freude habe ich diese

hohe Auszeichnung entgegengenommen, welche der

gesamten Mannschaft für ihre Leistungen bzw. ihre

Einsatzbereitschaft gebührt.

Im heurigen Jahr wurde wieder eine Feuerlöscher -

überprüfung in Zusammenarbeit mit der Fa. Wieder -

mann durchgeführt. Rund 200 Löscher wurden auf ihre

Funk tion überprüft. Von den Kameraden der Freiwilligen

Feuerwehr Spital am Semmering wurde im Jahr 2010

die beachtliche Anzahl von 11.836 ehrenamtlichen

Stunden für die Sicherheit der Bevölkerung geleistet.

Großer Dank gilt meinem Stellvertreter Ferdinand Bier -

baumer sowie den Sonderbeauftragten für die großartige

Arbeit und Ausbildung der Mannschaft. Bedanken

möchte ich mich ebenfalls bei meinen Kameraden für

ihre Einsatzbereitschaft, aber auch bei deren Ange -

hörigen für ihr Verständnis und die Mithilfe bei unseren

Veranstaltungen.

Aktuelle Informationen über Einsätze und sonstige

Tätigkeiten finden Sie stets auf unserer Homepage

unter: www.feuerwehr-spital.at

Zum Schluss darf ich Sie im Namen unserer Feuerwehr -

jugend noch recht herzlich zur Aktion „Friedenslicht“

einladen. Es besteht die Möglichkeit am Freitag, dem 24.

Dezember 2010 in der Zeit von 10 bis 14 Uhr das Frie -

dens licht im Rüsthaus abzuholen. Laternen werden zum

Verkauf angeboten. Für das leibliche Wohl ist bestens

gesorgt.

Abschließend wünsche ich im Namen der Freiwilligen

Feuerwehr Spital am Semmering allen Gemeinde bür -

ge rinnen und Gemeindebürgern ein friedliches und ge -

segnetes Weihnachtsfest sowie viel Glück und Ge -

sundheit im Jahr 2011.

Ihr ABI Walter Kracmar


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 55

Freiwillige Feuerwehr Steinhaus am Semmering

Irgendwann zwischen Mitternacht und 6 Uhr früh heulen

in Steinhaus a. S. die 2 Sirenen und alarmieren damit

meine Kameraden, dass ein Einsatz bevorsteht. Mitten

in der Nacht werden viele Leute aus dem Schlaf gerissen,

die meisten Steinhauser können gleich wieder weiterschlafen,

doch eine kleine Gruppe um die 20 bis 25

Mann (und Frauen!) verlieren keine Zeit auf dem Weg

ins Feuerwehrdepot. Es gilt den Einsatzauftrag bei der

Be zirksleitstelle mittels Funk zu erfragen, die Schutzbe -

kleidung anzuziehen und die Fahrzeuge zu besetzen. Im

besten Falle dauert es 4 Minuten bis das 1. Feuerwehr -

fahrzeug auf dem Weg zur Hilfeleistung das Feuerwehr -

depot verlässt! Innerhalb von 10 Minuten ab der Alar -

mier ung sind wir vor Ort und können unser Wissen und

unsere Ausrüstung einsetzen um in Not geratenen

Menschen und Tieren zu helfen. Die Einwohner erfragen

es teilweise am Morgen von den Feuerwehrkameraden

was der Einsatzgrund war. Wir sind aber auch sehr

bemüht alle größeren Einsätze im Schaukasten der

Feuerwehr und auf unserer Homepage unter

www.feuerwehr-steinhaus.com

so schnell wie möglich zu veröffentlichen.

Die Gesamtanzahl der Einsätze 2010 ist bis Mitte

November gegenüber den letzten Jahren leicht zurückgegangen,

da zum Glück weder schwere Gewitter Überschwemmungen

verursachten noch Sturmeinsätze zu

verzeichnen waren. So war ein Großteil der Einsätze im

heurigen Jahr Verkehrsunfälle auf der S6, leider auch

mit mehreren schwerverletzten Personen. Immer wieder

kam es auch zu Unfällen in den Tunnels der S6,

wobei auch öfters mehrere Personen zu retten und

Fahrzeuge zu bergen waren.

Die 52 Einsätze im Detail:

26 Verkehrsunfälle, davon 15 auf der S6

2 Entstehungsbrände

1 Waldbrand ausgelöst durch Blitzschlag

1 Wohnhausbrand in Kapellen

5 Brandmeldefehlalarme beim Hotel Alpenhof

1 Befreiung aus dem Lift

1 Gaseinsatz bei der Hauptgasleitung

12 Straßen- und Kanalreinigungen über Auftrag der

Gemeinde

3 Wespeneinsätze

Tunnel Spital a. S.

Tunnel Semmering

Ein unverzichtbares Einsatzfahrzeug stellt hier unser

Rüstlöschfahrzeug dar. Seit nunmehr 13 Jahren steht es

bei uns im Einsatz und hat hochgerechnet schon an die

1.000 Einsätze geleistet. Trotz permanenter Pflege war es

heuer dringend erforderlich das Einsatzfahrzeug einer

Sanierung zu unterziehen, da der Rost bereits große

Teile des Feuerwehraufbaues angegriffen hatte. Nach

Beschlussfassung im Feuerwehrausschuss und im Ge -

meinderat und nachdem auch die Förderung seitens des

Landesfeuerwehrverbandes zugesagt wurde, konnte

mit der Sanierung begonnen werden. Der Feuerwehr -

aufbau wurde vom Fahrgestell abgehoben und von der

Firma Völkl neu angefertigt bzw. saniert. Die Kosten für

die Sanierung des Aufbaus betrugen 24.000,– Euro, die

durch die Gemeinde und den Landesfeuer wehr verband

getragen wurden. Weitere 6.300,– Euro wurden von

unserer Feuerwehr aufgewendet um dringend notwendige

Reparaturen durchzuführen. Die Kosten wären

noch weitaus höher gelegen und wahrscheinlich unfinanzierbar

gewesen, hätten nicht die Kameraden viele

Tätigkeiten der Instandsetzung selbst durchgeführt. An

erster Stelle ergeht mein Dank hier an meinen Stell -

vertreter und Maschinenmeister OBI Her bert Graben -

bauer. Er hat mit Kameraden im Frühjahr 153 unentgeltliche

und wertvolle Stunden für die Sanierung des

Fahrzeuges aufgewendet. Nun befindet sich unser Ein -

satzfahrzeug wieder in einem hervorragenden Zustand

und wir sind guter Dinge die nächsten 12 Jahre mit

unserem Rüstlöschfahrzeug professionelle Hilfe leisten

zu können.

Der Austausch von Feuerwehrfahrzeugen dieser Größ

en ordnung, verbunden mit einer finanziellen Förde -

rung des Landes, ist nur alle 25 Jahre vorgesehen. Es

stellt sich hier die Frage, welches andere Nutzfahrzeug

ein solches Alter erreichen muss, bevor es ausgetauscht

werden darf.

Meine Kameraden möchte ich um Verständnis bitten,

dass es heuer keinen Ankauf von neuer Schutzkleidung

gegeben hat. Der Reingewinn der von der Feuerwehr

veranstalteten Tätigkeiten wie dem Mostheurigen und

der Florianisammlung musste fast gänzlich für den

finanziellen Beitrag der Sanierung verwendet werden.


56

Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Fahrgestell und Aufbau Rüstlöschfahrzeug

Der Mannschaftsstand unserer Feuerwehr beträgt derzeit

39 Kameraden und Kameradinnen.

Wir konnten heuer Thomas Ulm als neuen Kameraden

bei uns aufnehmen. Im Frühjahr hatten wir die traurige

Aufgabe unserem Ehrenoberbrandinspektor Fritz Glaser

das letzte Geleit zu erweisen.

Der Ausbildungsstand der Mannschaft befindet sich auf

einem sehr hohen Niveau. Dies bedeutet für die

Verantwortlichen der Feuerwehr die laufende Abhaltung

von Übungen und Fortbildungsmaßnahmen. Für die

Ausrichtung und Durchführung der heurigen Ab -

schnitts- und Atemschutzabschnittsübung wurde unsere

Feuerwehr beauftragt. Bei der Abschnittsübung wurde

ein Auffahrunfall mit einem LKW-Anhänger und 8 teilweise

brennenden Fahrzeugen mit 6 verletzten und eingeklemmten

Personen geübt. Übungsschauplatz war

die alte Bundesstraße im Bereich des Parkplatzes. 49

Feuerwehrkameraden der Feuerwehren Steinhaus,

Spital, Mürzzuschlag, Hönigsberg und Langenwang

mussten mit 11 Einsatzfahrzeugen die Einsatzaufträge

abarbeiten. Die Übung konnte laut Übungsbeobachter

mit vollem Erfolg abgeschlossen werden.

Abschnittsübung in Steinhaus a. S.

Im Oktober wurde beim Anwesen Wisniewski in der

Steinhauser Ortsmitte die Atemschutzabschnittsübung

für 5 Feuer wehren durchgeführt. Dankenswerterweise

konnten wir dieses große Gebäude als Übungsobjekt

nutzen und entsprechend adaptieren. So wurden kleine

Ein- und Umbauten vorgenommen um ein realistisches

Vor gehen eines Atemschutztrupps zu ermöglichen.

6 Atem schutztrupps der Feuerwehren nahmen an dieser

Üb ung teil und mussten bei null Sicht und starker

Rauch- und Lärmentwicklung die ihnen gestellten Auf -

gaben bewältigen. Für die Ausarbeitung und die Durch -

führung der Übungen möchte ich mich bei meinen

beteiligten Kame raden bedanken, da vor allem die Vor -

be reitungen einen enormen Zeitaufwand benötigten.

Wir legen bei der Ausarbeitung großes Augenmerk auf

realitätsnahe Unfallannahmen. Das zeigt der Umstand,

dass wir Mitte Oktober, nur 1 Monat nach der Ab -

schnittsübung, zu einem Unfall auf der S6 alarmiert wurden.

1 Sattelaufleger, 1 Klein-LKW und 2 Kleinbusse

waren bei Glatteis in einen Auffahrunfall beim Sem -

meringtunnel auf der S6 verwickelt. 2 schwer verletzte

und mehrere leicht verletzte Personen mussten von

unserer Feuerwehr bis zum Eintreffen des Roten

Kreuzes erstversorgt werden. Auch die Erste Hilfe wird

für unseren Einsatzbereich immer wichtiger und so

konnten meine Kameradinnen Julia und Patrizia Sack

den 3-tägigen Sanitäterlehrgang an der Landesfeuer -

wehrschule erfolgreich absolvieren. Ebenso an der

Landesfeuerwehrschule weitergebildet haben sich

Jochen Pusterhofer, Heinz Mühlbacher und Markus

Fraiß im Technisch Lehrgang 1, Herbert Grabenbauer

und Markus Fraiß im Technischen Lehrgang für Men -

schenrettung und Absturzsicherung, Strahlen schutz und

Gruppenkommandantenkurs durch Markus Fraiß,

Hand habung von Kettensägen durch Hubert Gaugl.

Für all diese 29 Übungen, 52 Einsätze, Kurse, Sanie -

rungsarbeiten aber auch Abhaltung diverser Veran -

staltungen werden bis Ende 2010 wieder weit über 5.000

unentgeltliche Stunden aufgewendet werden. All diese

Mühe ist notwendig und erforderlich um in Not geratenen

Personen – sei es bei einem Brand, bei einem Unfall

oder bei Naturereignissen – rasch, wirkungsvoll und

effizient Hilfe leisten zu können. Ich möchte mich bei

meinen Kameraden für die aufgewendete Zeit und bei

deren Familien für das aufgebrachte Verständnis recht

herzlich bedanken.

Die Unterstützung durch die Gemeinde in dieser finanziell

schwierigen Zeit kann auch nicht mehr als selbstverständlich

erachtet werden, daher auch an dieser

Stelle ein Dank an die Gemeindeverantwortlichen. Der

Bevölkerung möchte ich meinen Dank aussprechen,

dass Sie unsere Veranstaltungen so zahlreich besuchen

und es so der Feuerwehr ermöglichen den Aus rüstungs -

stand immer wieder am Laufenden zu halten und dringende

Erhaltungsarbeiten durchzuführen. Ich hoffe wieder

auf Ihren Besuch am Weihnachtstag beim Friedens -

licht und am 31.12. beim Glühweinstand.

Meinen Kameraden und deren Familien, den befreundeten

Einsatzorganisationen, der Gemeinde und Ihnen,

liebe Bevölkerung von Steinhaus und Spital a. S., wünsche

ich ein schönes Weihnachtsfest und einen guten

Rutsch ins Jahr 2011.

HBI Werner Holzer


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 57

Eisschützenverein Grautschenhof

Die Saison 2009/10 wurde am 19.12.2009 angeschossen.

Bei den „Weiten“ waren Steiner Elfriede und bei den

„Engen“ Aschenbrenner Johann sen. die ersten Moar.

Genau 65 Tage wurde auf unserer Eisbahn im vergangenen

Winter geschossen.

Beim Knödelschießen gegen die Edlacher Eisschützen

gingen wir mit einem Ergebnis von 4:1 als Sieger hervor.

Auch den Vergleichskampf gegen die Roth Tankstelle

Spital konnten wir gewinnen, 5:3 lautete der Endstand

nach einem spannenden Wettkampf. Die Kameraden der

FF Spital kamen am 20.01. zu einem Training für das

Knödlschießen des Brandabschnittes zu uns. 3 Stunden

Übung aufgeteilt in Praxis und Theorie genügten, um bei

dem am darauffolgenden Samstag stattfindenden Wett -

bewerb, der um 7 Uhr in der Früh begann, den Sieg zu

erringen.

Seit vielen Jahren ist das unter der Leitung von unserem

Hans Hopf durchgeführte Plattlschießen ein fixer Be -

standteil des Schussbetriebes. Noch nie hatten an dieser,

zweimal am Samstagabend und zweimal am Sonn -

tag vormittag durchgeführten Veranstaltung, so viele

Eisschützen teilgenommen. 53 Mitglieder traten zu diesem

Bewerb an und als Sieger ging Johann Aschen -

brenner sen. mit einem Ergebnis von 47/5 hervor. Auf

den Plätzen 2 und 3 waren Alfred Schlaipfer mit 47/4 und

Karl Kernbichler mit 46/9. Beste weibliche Teil nehmerin

auf Platz 10 war Renate Jahl.

Der Ausflug und auch das Sommerfest wurden heuer

nicht veranstaltet. Grund dafür waren die seitens der BH

Mürzzuschlag und der BBL Bruck im Rahmen einer

Wasserrechtsverhandlung vorgeschriebenen Auflagen,

die für den Weiterbestand unserer Anlage notwendig

waren. Mit einem Aufwand von rund 6.000,– Euro und

unzähligen Arbeitsstunden wurde ein Zubau zur Eis -

hütte gemacht in dem ein WC, ein Pissoir und ein kleiner

Abstellraum errichtet wurden. Ein Hauswasserwerk zur

Versorgung der WC-Anlagen wurde ebenfalls eingebaut.

Bei der bestehenden Eishütte mussten auch einige Ver -

änderungen durchgeführt werden. Das Größte der

Arbeiten war das Versetzen der 9 Tonnen schweren

Fertigteilsenkgrube in die mit Plattenfundament vorbereitete

Baugrube.

Dem vorangegangen war der Abbau der halben Bahn -

anlage um die Zufahrt mit Schwerfahrzeugen zu ermöglichen.

Helmut Lissy, unser Bahnmeister, der wieder so

wie in den vergangenen Jahren für gute Eisver hältnisse

sorgte, führte die Maurerarbeiten durch. Unter der

Leitung von Hans Hopf wurden die Wasser-, Abflussund

Strominstallationen ausgeführt. Sämtliche Holz -

arbeiten standen unter dem Kommando von unserem

Kassierstellvertreter Hannes Hlebayna. Die Werkstätte

der ehemaligen Tischlerei Kronawetter stand uns dabei

zur Verfügung um die tragende Konstruktion mit den

vorhandenen Maschinen vorzubereiten. Ebenso erhielten

Außen- und Innenschalung, die Türen und viele in

der Werkstätte angefertigte Blenden und Leisten den

entsprechenden Anstrich um beim Zubau verarbeitet

werden zu können. Sämtliche Arbeiten konnten bis zum

13. November abgeschlossen werden.

Bei passender Witterung findet auch in der kommenden

Saison täglich ab 14.30 Uhr der Betrieb auf unserer Eis -

bahn, außer am 24. und 25. Dezember, statt.

Zum Schluss möchten auch wir seitens der Ver eins -

leitung allen Eisschützen und Einwohnern unserer Ge -

meinde ein besinnliches Weihnachtsfest und für das

Jahr 2011 alles Gute wünschen.

Impressum:

Der Obmann

Erwin Steiner jun.

Eigentümer und Herausgeber:

Gemeinde Spital a. S.,

Schriftleitung Bgm. Reinhard Reisinger,

Anita Hirschler und Anja Winter

8684 Spital a. S.

Verlagspostamt 8680 Mürzzuschlag

Satz & Druck:

Druckerei Bachernegg,

Werk-VI-Straße 31, 8605 Kapfenberg,

Telefon: 03862/23862

Diese Gemeindezeitung wurde auf

dem umweltfreundlichen

„Bilderdruck matt chlorfrei gebleicht“

gedruckt.


58

Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Das Jahr 2010 stand im Zeichen von diversen Umbau -

arbeiten und der Weiterführung der inzwischen hervorragend

eingespielten Jugendarbeit.

Auch dieses Jahr konnten wir wieder eine große Anzahl

an Neuzugängen im Verein begrüßen. Stellvertretend

dafür möchte ich die Neuzugänge der Jugendklassen

hervorheben. So sind Dilmetz Daniel, Dominique,

Flor ian und Tobias, Kogler Manuel, Laschitz Kurt, Pöltl

Svenja, Riess Jimi, Ruschizka Nina, Steiner Matthias

und Melanie, Stritzl Manuel, Viereck Florian und Wurm

Dominik dem Verein beigetreten.

Neben unseren beiden Jugendbetreuerinnen Welser

Gudrun und Bergmann Andrea konnten wir heuer mit

Grabensberger Anita und Grabensberger Sigi zwei weitere

Schützen gewinnen, welche uns bei der Jugend -

arbeit helfen.

Die beiden in Kirchberg am Wechsel wohnhaften

Schützen sind auf Grund ihrer langjährigen nationalen

und internationalen Erfahrung eine große Hilfe beim

Training.

Sie stehen uns jederzeit mit Rat und Tat zur Seite und

trainieren mit uns, sofern es ihre Zeit trotz der vielen

Wettkämpfe zulässt. Ich möchte die Gelegenheit nutzen,

um mich bei allen Betreuern zu bedanken und Anita

Grabensberger zur Nationalkaderqualifikation zu gratulieren.

Zur Zeit zählt unser Verein 88 Mitglieder im Alter von 9

bis 87 Jahren, was eine weitere Steigerung des alten

Höchststandes von 2009 mit 69 Mitgliedern bedeutet.

Bgm. Reinhard Reisinger, OSM Martin Pusterhofer, Jugendbetreuerinnen

Andrea Bergmann und Gudrun Welser mit dem Schützennachwuchs

„Der Erfolg des Schützen hängt zu mehr als 80% von seiner

Konzentrationsfähigkeit ab!“

Dieser Satz kommt in fast jeder Lehrveranstaltung vor

und begleitet einen Schützen sein Leben lang.

Wir versuchen unseren Schützen beizubringen, wie sie

sich auf einen bestimmten Punkt konzentrieren können;

gleichzeitig wollen wir aber zur Entspannung vom ge -

stressten Alltag beitragen.

Von mehreren Elternteilen wurde uns bestätigt, dass

sich ihre Kinder im Laufe der Zeit besser auf ihre Auf

gaben in der Schule/Lehre konzentrieren können.

Die Schützen, die es schaffen ihre Konzentrations fähig -

keit laufend zu steigern, sind die Spitzenschützen von

morgen und werden sich auch in ihrer beruflichen Lauf -

bahn Vorteile erarbeiten.

Schützenverein Enzian-Spital

Am 31.12.2009 durften wir für die Gemeindebürger und

Feriengäste am Dorfplatz die Silvesterfeier anlässlich

der 850-Jahr-Feier der Gemeinde gemeinsam mit dem

Tourismusverband durchführen.

Hier konnten wir weit über 100 bestgelaunte Gäste be -

grüßen und gemeinsam den Jahreswechsel feiern.

Dieser wurde von einem großen Feuerwerk begleitet.

Ich möchte mich beim Obmann des Tourismusver -

bandes, Herrn Hirschegger Hans, nochmals für die gute

Zusammenarbeit bedanken. Ein großer Dank gilt natürlich

auch meinem „Standl-Team“ Welser Gudrun und

Reinhard sowie Bergmann Andrea stellvertretend für

die vielen anderen helfenden Hände.

Das Schützenjahr begann mit dem Bezirksjugendcup

auf unserem Heimstand. In den Luftpistolenklassen

konnten 1. Plätze durch Fladenhofer Andreas und

Fladenhofer Günter sowie ein 2. Platz durch Pusterhofer

Matthias und ein 3. Platz durch Bergmann Lukas erreicht

werden. In den Luftgewehrklassen wurde ein 2. Platz

durch Pusterhofer Matthias und 3. Plätze durch Fladen -

hofer Andreas, Bergmann Nadine und Pom berger

Sebastian erzielt.

Teilnehmer, Betreuer und Gratulanten des Bezirksjugendcups 2010 in

Spital am Semmering

Bei den Bezirksmeisterschaften in Krieglach konnte in

den Luftgewehrklassen mit der Mannschaft Fladenhofer

Andreas, Pusterhofer Matthias und Bergmann Lukas

der 2. Platz und 4. Plätze in der Einzelwertung durch

Fladenhofer Andreas, Bergmann Nadine und Pölla -

bauer Hubert erreicht werden. Weiters belegten die

Schützen Pusterhofer Matthias und Rushiti Besnik die

Plätze 6 und 7. Der durch einen Fingerbruch gehandicapte

Hiebler Christoph erreichte in seiner Klasse den

guten 12. Platz.

In den Luftpistolenklassen wurde Fladenhofer Günter

Bezirksmeister, ebenso die Mannschaft mit Pusterhofer

Matthias, Fladenhofer Andreas und Bergmann Lukas.

Pusterhofer Matthias, Pöllabauer Hubert und Viereck

Florian belegten 2. Plätze. Einen 3. Platz konnte

Fladenhofer Andreas erreichen. Weiters konnten Rushiti

Besnik und Riegler Petra 4. Plätze erreichen.

Die Bezirksmeisterschaft der Jäger ergab einen Be -

zirksmeistertitel in der Damenklasse durch Schmoll

Sandra. 2. Plätze konnten in der Damenklasse durch

Bergmann Andrea sowie mit der Damen- u. Männer -

mannschaft erreicht werden. Einen 3. Platz konnte noch


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 59

Martin Spreitzhofer erreichen. Die durch eine Regle -

ment verschärfung benachteiligten Spitaler Schützen

konnten nicht ganz an die Vorjahresergebnisse anschließen.

Allerdings wurde sofort auf die Änderungen reagiert,

was sich bei den Landesmeisterschaften der Jäger be -

reits bewährte. So erreichte Martin Spreitzhofer im

Einzelbewerb den ausgezeichneten 3. Platz. Welser

Gudrun und Riess Günther konnten gute 4. Plätze erreichen.

Landesmeister mit der Mannschaft wurden

Spreitzhofer Martin und Spreitzhofer Peter in der

Männerklasse, Welser Gudrun mit der Damenmann -

schaft und Riess Günter bei den Senioren.

Erfreulich war die große Teilnahme am jagdlichen

Schießen in unserem Verein. Hier ein besonderer Dank

an Herrn Perner Fritz, welcher seine Jagdkameraden

wieder zur Teilnahme bewegen konnte. Klassensieger in

den Luftgewehrbewerben wurden Fladenhofer An -

dreas, Hiebler Christoph, Pöllabauer Hubert, Bergmann

Andrea, Welser Gudrun, Spreitzhofer Martin, Ganster

Manfred und Riess Günter. Die Klassensieger des Luft -

pistolenbewerbes lauten Fladenhofer Andreas, Fladen -

hofer Günter, Pöllabauer Hubert, Amberger Barbara und

Amberger Rocco.

Fritz Perner legte nach diesem Bewerb seine Funktion

als JSV Ortsstellenleiter zurück. Ich möchte mich nochmals

bei ihm für die gute Zusammenarbeit mit dem

Schützenverein in den vergangenen zwei Jahrzehnten

bedanken.

So war er die treibende Kraft auf Seiten der Jäger, den

Luftgewehrsport zum Training, aber auch zum geselligen

Beisammensein zu nutzen. Seinem Nachfolger, Pair

Thomas, wünsche ich viel Erfolg und vor allem viel

Spaß bei seiner neuen Aufgabe.

Amberger Barbara belegte beim Hobbyfernwettkampf

in der Damenklasse den 2. Platz im Wildbewerb. Im

Sportbewerb konnten Schmoll Sandra den 3. Platz und

Gissing Gerold den 4. Platz erreichen. In der

Seniorenklasse erreichten Zimmermann Johann den

5. und Hermanowicz Michael den 10. Platz.

Bei den steirischen Fernwettkämpfen in den Jugend -

klassen konnten unsere Jungschützen ebenfalls gute

Plätze erreichen.

Beim Steiermarkcup in Kapfenberg gewann Schmoll

Sandra vor Bergmann Andrea den Damenbewerb.

Bergmann Friederike wurde noch gute 7. Eduard Plavec,

Pusterhofer Martin und Pöllabauer Hubert konnten die

Plätze 4, 6 und 7 erzielen.

Dieses Jahr konnten wir auch wieder einen Teilnehmer

mit der Feuerpistole nennen. So erreichte Rocco

Amberger den 2. Platz bei der Bezirksmeisterschaft und

einen sehr guten 5. Platz bei der Landesmeisterschaft.

Großartige Leistungen wurden von unseren Schützen

bei den ASKÖ-Landesmeisterschaften in Bärnbach er -

zielt.

Landesmeistertitel wurden von Bergmann Lukas,

Fladen hofer Andreas und Pusterhofer Matthias mit der

Mannschaft im Luftgewehr und der Luftpistole, mit

Plavec Eduard, Schmoll Sandra und Bergmann Andrea

in der Mannschaft im Hobbybewerb, Pusterhofer Martin

im Einzel im Hobbybewerb und Fladenhofer Günter im

Luftpistolenbewerb erreicht. Insgesamt konnte bei diesen

sehr erfolgreichen Meisterschaften die Heimreise

mit 26 Medaillen angetreten werden.

Bei den ASKÖ-Bundesmeisterschaften konnten Puster -

hofer Matthias und Bergmann Lukas mit der steirischen

Mannschaft den Vizebundesmeistertitel mit dem Luft ge -

wehr erreichen. Bergmann Lukas erreichte im Luft -

pistolen bewerb den 3. Rang.

Im Juni dieses Jahres fand das 4. Sommerfest gemeinsam

mit dem Kameradschaftsbund Spital/Steinhaus

statt. Selbst eine Windböe, welcher das Zelt des

Kamerad schaftsbundes zum Opfer fiel, konnte die gute

Stim m ung an diesem Tag nur kurzfristig trüben.

Am Bewerb der Hobbyschützen nahmen insgesamt 37

Schützen, davon 10 Damen teil. Den Sieg in der

Jugendklasse sicherte sich Zeilbauer Dominik vor

Zimmermann Alexander. Bei den Damen ging Pölla -

bauer Frieda, bei den Herren Eichtinger Johann und bei

den Senioren Königshofer Alfred als Sieger hervor.

Den Bewerb der Vereinsmitglieder konnten in der

Jugendklasse Hiebler Christoph, in der Damenklasse

Bergmann Andrea, in der Männerklasse Pusterhofer

Martin und in der Seniorenklasse Stagel Franz für sich

entscheiden.

Herzlichen Dank nochmals an die vielen fleißigen Helfer,

ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

Ebenso bedanken möchte ich mich bei Helmut Apl und

seinem Team sowie bei allen Sponsoren.

Unserem treuesten und gleichzeitig ältesten aktiven

Schützen Hermanowicz Michael durften OSM Puster -

hofer Martin und SM Hanl Anton zu seinem 80er gratulieren.

Hermanowicz Michael mit Gattin, OSM Martin Pusterhofer und SM Hanl

Anton

Im Sommer dieses Jahres fanden diverse Umbau -

arbeiten im Schützenhaus statt.

Hierfür wurden 635 unentgeltliche Stunden aufgewendet.

Die meisten Arbeitsstunden leisteten Pusterhofer

Martin, Bergmann Andrea und Grabensberger Sigi.

Mein Dank geht natürlich auch an die weiteren Helfer

und Sponsoren diverser Materialien.

So wurden uns vom Sägewerk Schmoll Holzlatten, von

Herrn Franz Stagel eine ganze Gläsergarnitur, von der

Fa. Sped (Hr. Christa) Metallarbeiten, von Frau Daniela


60

Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Pusterhofer Fußmatten und von Herrn Martin Puster -

hofer sen. die Pritsche kostenlos zur Verfügung gestellt.

Auch der Gemeinde Spital a. S. unter Bürgermeister

Reinhard Reisinger möchte ich für die Unterstützung

danken.

Besonderer Dank gilt unserem Holzlieferanten

Mag ritzer Erich, dem ich im Namen aller Schützen -

vereins kollegen einen weiterhin guten und erfolgreichen

Gene s ungsverlauf wünsche.

Weiters möchte ich mich nochmals bei Frau Bergmann

Andrea, Frau Bergmann Friederike und Herrn Lechner

Harald für die tatkräftige Unterstützung bei der Auf -

arbeitung des Holzes bedanken.

Mitte November stand noch ein Marathonschießen in

Neusiedl an. An diesem 24 Stunden dauernden Bewerb

nahmen Bergmann Andrea und Pusterhofer Martin teil.

Dieser Bewerb zeigte den Schützen die mentalen und

körperlichen Grenzen gnadenlos auf. Trotzdem wurde

der Bewerb mit den Rängen 10 durch Pusterhofer Martin

und 15 durch Bergmann Andrea zufriedenstellend beendet.

Immerhin starteten hier auch Teilnehmer internationaler

Bewerbe.

Immer öfter genutzt wird die Möglichkeit bei uns

Firmen-, Vereins- oder Geburtstagsschießen abzuhalten.

Gerne führen wir auch für Sie solche Veran stalt

ungen durch (Info unter: 0664/500 17 77).

Das Jahr 2010 war ein schwieriges Jahr für den RV

Sommerau. Entgegen den Versprechungen der Bau -

firma, die nach dem Gasleitungsbau für die Wieder -

herstellung unserer Reitplätze zuständig ist, verzögerten

sich die Arbeiten und sind bis heute nicht abgeschlossen.

Zusätzlich verhinderten unerwartete Differenzen mit

einem Grundeigentümer die Durchführung einer größeren

Veranstaltung. Besonders bitter, da dem RV Som -

merau die Staatsmeisterschaften in der Vielseitigkeit

und ein Internationales Turnier zugesprochen wurden.

Leider war es bis jetzt nicht möglich mit dem betreffenden

Herren eine gütliche Lösung zu finden. Die

Gemeinde Spital a. S. verliert damit eine der größten

Freiluftveranstaltungen der Steiermark und eines der

renommiertesten und größten Vielseitigkeitsturniere

Österreichs. Unsere Enttäuschung und auch die der

gesamten österreichischen Vielseitigkeitsreiter ist groß.

Für das heurige Jahr suchten und fanden wir eine

Lösung um die Staatsmeisterschaften in der Steiermark

halten zu können. In Kooperation mit dem Reitverein

Laintal in Hafning, der uns seine Anlage zur Verfügung

stellte, gelang es die österreichischen Meisterschaften

durchzuführen. Die gesamte Organisation und Durch -

führung der allseits gelobten Veranstaltung wurde vom

Reitverein Sommerau erledigt.

Im Mai gelang es uns ein sogenanntes Reitertreffen zu

veranstalten, eine Art Turnier auf kleiner Ebene.

Das Wetter spielte mit und mit annähernd 100 Starts in

Dressur und Geländeritt an einem Tag war dieses Reiter -

treffen sehr gut besucht.

Reitverein Sommerau

v. l. n. r.: Gretchen Ewen, BSL Siegfried Schöberl, Andrea Bergmann,

Martin Pusterhofer, Anita Grabensberger, Siegfried Grabensberger

Hiermit haben Sie einen Überblick über unser Vereins -

geschehen bekommen. Wir würden uns freuen, Sie in

unserem Schützenhaus begrüßen zu dürfen und wünschen

allen MitbürgerInnen Ruhe und Gelassenheit,

Gesundheit und Frieden, ein frohes Weihnachtsfest und

ein gutes neues Jahr 2011!

Der Obmann OSM Martin Pusterhofer e.h.

Trotz dieser schwierigen Ausgangssituation ist aber auf

unsere Turnierreiter Verlass:

4 österreichische Meistertitel, 1 Landesmeistertitel, 1

Vizelandesmeister und 5 Bronzeplätze bei Landes meis -

ter schaften sind eine wirklich sehenswerte Bilanz.

Erfolgreichster Reiter des Vereines in dieser Saison war

PHILIP BLINDHOFER. 2 österreichische Mannschafts -

meistertitel in der Vielseitigkeit, steirischer Meister in

der Vielseitigkeit und als besonderes Highlight 2 Siege

bei internationalen Turnieren in Feldbach und Piber.

Zusätzlich diverse Auslands starts und Platzierungen in

Deutschland und Ungarn.

ALEXANDRA SCHLAIPFER, deren Pferd Anatol 21-jährig

anlässlich des Golden Pony Cup Finales vom Vielseitig -

keits sport verabschiedet wurde, 1 österreichischer

Mann schaftsmeistertitel in der Vielseitigkeit Pony, Vize -


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 61

landes meister im Springen Haflinger Jugend und

2. Platz beim Golden Pony Cup.

CARINA SAUSENG

1 österreichischer Mann schaftsmeister titel und 1. Platz

bei „unserem“ Turnier in Laintal in der Kl. A.

Sauseng

Schlaipfer

PETER LIEBMANN JUN. der mit seinem Pferd Chromat,

das schwer verletzt war, gleich sein Comebackturnier in

Feldbach ge wann. 3. Platz Landesmeister schaft Viel -

seitig keit und 6. Platz bei einem internationalen Turnier

in der Kl. M.

Besonders erfreulich ist, dass MICHAELA RUSCHIZKA,

PETER LIEBMANN JUN. CARINA SAUSENG und PHILIP

BLINDHOFER bei „unserem“ Turnier in Laintal eine

Mannschaft stellen konnten und den 3. Platz in der Lan -

des meisterschaft Viel seitigkeit Mann schaft erreiten

konnten.

Nicht vergessen will ich die Reiter, die nicht bei Meister -

schaften starteten wie THERESA GAUGL, die mit ihrem

„Zirkus pferd“ Nelson mit einigen Showauftritten Be -

geiste rung bei den Zu schau ern hervorrief, oder ADEL-

HEID HOLN THANER, die mit ihren Pferden in der

Dressur immer ein Garant für vordere Platz ierungen ist.

Liebmann

Blindhofer

All diesen tollen Sportlern (und natürlich deren Pferden)

möchten wir auf diesem Weg noch einmal gratulieren,

ihr habt uns sehr stolz gemacht!

Wir hoffen in der kommenden Saison vielleicht eine Lö -

sung der anstehenden Pro bleme (vielleicht auch mit

Hilfe der Gemeinde ver tretung) zu finden, um unseren

wirklich erfolgreichen Reitern ein gutes Trainingsumfeld

zu bieten und das Sommerauer Vielseitigkeitsturnier

nicht sterben zu lassen.

Allen SpitalerInnen möchten wir ein gesegnetes Weih -

nachtsfest und für das kommende Jahr 2011 alles Gute

wünschen und vielleicht finden Sie nächstes Jahr die

Zeit um sich persönlich von den tollen Leistungen unserer

Sportler zu überzeugen.

Gabriele Schlaipfer


62

Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Katholische Jugend

Barcelona 2010 - Das war eine „Gaudi“!

Barcelona, die Hauptstadt Kataloniens, ist die Perle des

westlichen Mittelmeeres und genießt weltweit einen

guten Ruf. Diesen Ruf verdankt sie nicht nur dem

Spitzenclub FC Barcelona, sondern vielmehr ihren großen

Söhnen wie Dalí, Miró und vor allem Gaudí.

Anfang September waren 47 Jugendliche aus den De -

kan aten Mürztal und Leoben auf den Spuren Gaudí’s in

Barcelona unterwegs und haben dabei die unterschiedlichsten

Gesichter dieser Metropole kennengelernt.

Einerseits war da, wie schon erwähnt, ein Mann namens

Antoni Gaudí, der die Stadt mit seinen beeindruckenden

Bauten, wie der Sagrada Familia oder dem Parc Güell,

verschönert hat. Dann gibt es noch das Barri Gotico in

der Altstadt welches an jene Zeit erinnert, in der sich die

Macht Barcelonas über das ganze westliche Mittelmeer

erstreckt hat. Der Montjuic erzählt die Geschichte von

der Weltausstellung 1929 und den Olympischen

Sommerspielen 1992 die hier stattgefunden haben. Vor

allem der Font Magica mit seinen Wasserspielen hat uns

schwer beeindruckt. Aber was wäre eine Barcelonareise

ohne einen Abstecher ins Nou Camp Stadion, welches

knapp 99.000 Zuschauern Platz bietet und ins Museum

des FC Barcelona. Auch die Fahrt auf den mächtigen

Montserrat, genauer gesagt zum dort ansässigen

Benediktinerkloster, hat sich auf alle Fälle ausgezahlt.

Nachdem jeder und jede von uns mit 90.000 Schritten

Barcelona durchwandert hatte, sind wir mit vielen neuen

Eindrücken zurückgekehrt und sind schon gespannt

wohin uns die nächste Reise führt.

PA Brandl Johannes

Tennisverein Spital am Semmering

Die heurige Tennissaison begann Ende April. Der Platz

war wieder – wie auch in den vergangenen Jahren, Dank

unserer Platzwarte – die ganze Saison sehr ge pflegt und

gut bespielbar.

Wie schon im Vorjahr stand unserem Verein Georg

Pfusterschmied als Tennislehrer zur Verfügung. Er gab

einige Einzelstunden und auch wieder einen Kinder- und

Jugendtenniskurs. Dieses Jahr wurde er von Markus

Lukas unterstützt. Im August tummelten sich wieder

22 Kinder am Tennisplatz. Man konnte nicht nur die

Begeisterung und den Spaß sehen mit dem die Kinder

an den Sport herangingen sondern auch, dass einige

beachtliche Fortschritte erzielen konnten.

Hier möchten wir einige Erfolge erwähnen:

Bei den Jugendmeisterschaften in Mürzzuschlag belegten

Philip Aschenbrenner (U14), Jakob Locher (U12) und

Anna Aschenbrenner (U10) den 1. Platz. Wir gratulieren

diesen 3 Spielern nochmals herzlichst.

Der krönende Abschluss dieses Kurses war ein Ausflug

zum Slacklinen. Am 14. August fuhren die 13 härtesten

Teilnehmer des Tenniskurses, einige Eltern und die

Trainer Georg und Markus ins Tirol bei Neuberg. Nach

einem Spaziergang zum Wasserfall balancierten die

Kinder (als kleine Hilfe gab es ein Seil zum Anhalten) von

einem Baum über den Bach zum gegenüberliegenden

Felsen.

Wer das Gleichgewicht verlor stürzte ab und musste

durch den eiskalten Bach zurückschwimmen. Jakob

Locher und David Filzwieser schafften es ans gegenüberliegende

Ufer – der Rest machte Bekannt schaft mit

dem eiskalten Wasser. Spaß gemacht hat es sicher allen!


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 63

Vielen Dank nochmals an dieser Stelle an die beiden

Trainer Georg und Markus für ihren Einsatz und ihr

Engagement auch abseits des Tennisplatzes!

Wir wünschen allen Gemeindebürgern ein gesegnetes

Weihnachtsfest und ein Prosit 2011.

Barbara Reisinger und Christa Igl

Tennisverein Steinhaus am Semmering

Am 13.02. hat die Saison wieder traditionell mit einem

Wettkampf am Eis gegen den Eisschützenverein Stein -

haus begonnen. Im Jahr 2010 hat der Tennisverein mit

5:1 gewonnen, dies unter der guten „Führung“ der

Moare Anton Lechner und John Naverschnigg. Das

anschließende Essen unter musikalischer Umrahmung

vom Berger Hansl mit seiner Harmonika war wie immer

ausgezeichnet.

Am 27.03. fand eine Vorstandssitzung statt.

Die Frühjahrssanierung verzögerte sich heuer leider

wegen des schlechten Wetters und so konnte der Spiel -

betrieb erst am 24.05. aufgenommen werden.

Im Rahmen der 850-Jahr-Feier fand am 19.06. gemeinsam

mit dem Eisschützenverein Steinhaus ein „Tag der

offenen Tür“ statt, welcher sehr gut besucht war.

Am 03.07. fanden die Vereinsmeisterschaften statt.

Leider haben heuer keine Damen teilgenommen.

Vereinsmeister: Walter Moser.

Ab 03.10. wurden drei Tenniskurse für Kinder abgehalten.

An diesen Kursen haben 15 Kinder teilgenommen.

Der Kinderkurs wurde unter der Leitung von Harald

Lechner durchgeführt.

Ebenso fand ein Tenniskurs für Erwachsene statt, an diesem

Kurs haben 11 Erwachsene teilgenommen. Dieser

Kurs wurde unter der Leitung von Georg Pfuster -

schmied durchgeführt.

Die Wintersperre erfolgte am 19.10.2010.

Bei allen freiwilligen Helfern und Helferinnen sowie den

Bauhofmitarbeitern und der Gemeinde möchten wir uns

für die Hilfe und die Unterstützung recht herzlich bedanken.

Ein ebenso großer Dank auch an unsere beiden

Tennislehrer.

Wir wünschen allen SpitalerInnen und Steinhauser -

Innen ein frohes Weihnachtsfest und viel Glück und

Erfolg für 2011.

Obmann Anton Lechner


64

Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Österreichischer Pensionistenverband

Ortsgruppe Spital/Steinhaus am Semmering

Auch im heurigen Jahr konnten wir Dr. Moser zu einem

Vortrag am 20.1.2010 über Vietnam – Kambodscha be -

grüßen. Unser alljährliches Eisschießen hatten wir im

Februar. Am 11.3. besuchten wir das Dirndltal im Most -

viertel wo wir die wunderschön bemalten Ostereier be -

wundern konnten. Am 1.4. fuhren wir ins Kuhcafé nach

Waisenegg. Unsere Muttertagsfeier hatten wir im

Gasthaus Zisser. Die Auslandsreise führte uns nach

Opatija – Kroatien. Einige Thermenfreunde fuhren von

2.5. – 9.5. nach Topolisca – Slowenien. Am 13.5. ließen

wir uns im Kernhof vom Kameltheater begeistern. Die

Sulamith-Gärten im Naturpark Almenland besuchten

wir am 10.6.

Die gläserne Fabrik Schirnhofer schauten wir uns am

16.7. an. Es war sehr interessant, die Aufzucht der Tiere

und Zubereitung des Fleisches zu sehen. Unser beliebtes

Maibaumumschneiden führten wir am 27.7. durch.

Einige Operettenfreunde besuchten am 8.8. die Zauber -

flöte im Römersteinbruch in St. Margarethen.

Unsere Sommerpause beendeten wir am 7.9.

Wie auch voriges Jahr besuchten unsere Wanderer

Südtirol. Von unserem Quartier in Sexten aus machten

wir wunderschöne Wanderungen unter der kompetenten

Führung von Karl Kernbichler. Er zeigte uns die

Sextener Dolo miten mit den vielen Wandermöglich kei -

ten. Durch seine Ausführungen und Erklärungen lern ten

wir sehr viel Interessantes über das Land Südtirol.

Unsere Bezirkswanderung führte uns bei strömendem

Regen nach Krieglach auf den Sommer.

Beim anschließenden Tanz hatten wir das schlechte

Wetter aber bald vergessen. Die Riegersburg schauten

wir uns am 30.9. an, dabei sahen wir auch die Hexen -

ausstellung. Danach waren wir Frauen froh in diesem

Jahrhundert zu leben. Der anschließende Besuch beim

Buschenschank Bernhart beendete diesen Ausflug.

Die letzte Fahrt in diesem Jahr führte uns heuer nach

Wien zum ehemaligen Südbahnhof. 40 Meter hoch zog

uns der „Bahnoramalift“. Der Ausblick über die Baustelle

war enorm. Dort werden der neue Stadtteil mit dem

Hauptbahnhof, 5.000 Wohnungen, Bildungsein richt

ungen, Büros und ein 8 ha großer Park entstehen. Die

Weihnachtsferien sind von 22.12.2010 bis 13.01.2011.

Wir wünschen euch allen frohe Weihnachten und ein

gesundes neues Jahr!

Obmann Willi Ferk und sein bewährtes Team.

Steirischer Seniorenring

Ortsgruppe Spital/Steinhaus am Semmering

Wie in den vergangenen Jahren finden die Aktivitäten unserer kleinen Seniorengruppe vor allem auf Bezirks -

ebene statt.

Am 30. April wurde ich bei der Jahreshauptversammlung des Bezirkes einstimmig zum Bezirksobmann des

Steirischen Seniorenringes des Bezirkes Mürzzuschlag gewählt.

Unserer Ortsgruppe stehe ich weiterhin als deren Obmann vor.

Mit einem Kleinbus fuhren wir am 8. Mai zur Bezirksmuttertagsfeier nach Krieglach, wo wir ein paar nette

Stunden verbrachten.

Jeden 1. Mittwoch im Monat findet in der Konditorei Krikac in Kindberg um 10.00 Uhr ein Bezirksstammtisch

unserer Senioren statt.

Am 14. August besuchten wir ein Sommerfest in Wartberg, wo wir als Ehrengäste empfangen wurden.

Unser Herbstausflug führte uns heuer am 9. Oktober nach Fürstenfeld zur Riegersburg. Es war ein wundervoller

Tag, der uns allen noch lange in Erinnerung bleiben wird. Ein DANKE nochmals an das Reiseunternehmen

Kastelitz und dessen Busfahrer Robert Handler.

Zur Weihnachtsfeier trafen wir uns am 18. Dezember im Gasthof Steiner-Ellinger in Kindberg-Hadersdorf.

Die Besuche unserer Freunde und Mitglieder in den verschiedenen Seniorenheimen tätigen wir weiterhin mit

Freude und Verbundenheit.

Ein frohes Weihnachtsfest, viel Glück und Gesundheit im neuen Jahr wünscht

Karl Schmoll, Obmann


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 65

Steirischer Seniorenbund

Ortsgruppe Spital/Steinhaus am Semmering

Ein veranstaltungsreiches Jahr geht wieder zu Ende und

der Vorstand bedankt sich bei seinen Mitgliedern für die

Mitarbeit.

Nach der Weihnachtspause begann wieder unser wöch

ent liches Kegeln.

Im Fasching wurden außer dem Bezirksball noch der

Silberball in Langenwang und der Seniorenball in

Strallegg besucht.

Bei unserer Faschingsfeier im Gasthaus Goldeck wurde

wie immer viel gelacht und getanzt.

Beim Bezirkseisschießen in der Stanz konnte unsere

Moarschaft den vierten Platz belegen.

Ein Ausflug im März ging nach Stainz zur Wurstfabrik

Messner und ins Museum der Kern Buam.

Das Schimuseum wurde besucht, bevor wir beim

gemütlichen Beisammensein im Gasthaus Edlacherhof

den Nachmittag ausklingen ließen.

Unsere Wallfahrt im Mai ging auf den Sonntagberg.

Leider spielte der Wettergott nicht mit und es blieb uns

die schöne Aussicht verwehrt.

Beim Bezirkswandertag in Allerheiligen und beim

Landes wandertag am Stubenbergsee waren unsere

Wanderfreudigen mit dabei.

Bei unseren Monatstreffen im Juni am Grünen See, im

Juli in der Eisenerzer Ramsau, im August auf der

Teichalm und im September auf der Falkensteinalm

wurde vor dem gemütlichen Beisammensein immer

gewandert.

Im Juli luden wir 4 Goldene Hochzeitspaare zu einer

Fahrt ins Blaue ein; es ging zum Stift Vorau wo Pfarrer

Lukas eine sehr besinnliche Segnung vornahm. Nach

der Stiftsführung ging es nach Vornholz zum Mittag -

essen. Zum Abschluss besuchten wir den Euro papark in

St. Jakob wo wir im Gasthof Pink bei einer Kaffeejause

den Tag gemütlich ausklingen ließen.

Ein besonders schönes Erlebnis war unsere 4-Tages -

fahrt bei Bilderbuchwetter nach Südtirol, egal wo wir

waren ob in Brixen, Meran, Bozen oder auf der Seiser -

alm.

Im Oktober besuchten einige von uns im Grazer Opern -

haus die Vorstellung La Bohème.

In der Schokoladenfabrik Lindt in Gloggnitz ließen wir

uns den Nachmittag versüßen, danach ging es zum

Heurigen.

In Neuberg besuchten wir das Stift und anschließend

die Glasbläserei.

Beim Besuch des Eisenbahnmuseums waren die Meis -

ten begeistert, es lag wohl auch an der guten Führung.

Mit unserem Stand beim Nikolausmarkt und unserer

besinnlichen Adventfeier ging das Jahr zu Ende.

Ein besonderer Dank geht an unsere Ehrenobfrau

Pepperl Kompöck für die Besuche in den Kranken häus

ern und Altenheimen.

Der Vorstand des Seniorenbundes Spital/Steinhaus

wünscht allen Mitgliedern und Bewohnern unserer

Gemeinde ein gesegnetes Weihnachtsfest und viel

Glück und Gesundheit für 2011!

Obfrau Hermine Fraiß


66

Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Bäuerinnenorganisation Spital/Steinhaus am Semmering

Von Jänner bis März trafen wir uns einmal pro Woche

zum Turnen im Seminarraum der Feuerwehr Spital. Voll

motiviert konnten wir unter fachkundiger Anleitung

unserer Birgit alle Muskeln spüren – auch noch am

nächs ten Tag.

Im Februar waren wir in der Massing Eisschießen und

Fleischkrapfenessen. Auf dieser Eisbahn zu schießen ist

immer wieder eine Herausforderung. Diesmal hatten wir

das nötige Glück und konnten als Sieger heimfahren.

Im heurigen Jahr haben wir sehr viel Zeit für die Fertig -

stellung unseres Kochbuches und für die Vorbe -

reitungen der Festlichkeiten vom 13. bis 15. August aufgewendet.

Für die Kräuterweihe am Großfrauentag haben wir die

Sträußl am Vortag bei „Tom‘s Hütte“ gebunden. Mit

Live musik von Oliver Haidt und Lisa Valentin ging die

Arbeit leicht von der Hand. Nach der Weihe am Sonntag

verteilten wir die Büschl vor der Kirche.

Nach dem Erntedankfest am 3. Oktober luden wir wieder

zu einer Agape ein.

Für die Sparwoche haben wir auch in diesem Jahr die

Präsente bereitgestellt. Mit viel Fleiß wurde eingekocht

und gebacken.

Ein fixer Bestandteil im Jahreslauf sind unsere Stamm -

tische. Von November bis April treffen wir uns einmal im

Monat am Nachmittag zu Kaffee und Kuchen. Dabei

kommen oft mehrere Generationen, wie z.B. bei Familie

Igl (siehe Foto rechts), zusammen.

Es werden wichtige Themen besprochen und für Unter -

ha ltung bleibt auch genug Zeit. Dieser Zusammenhalt

auch außerhalb der Familie gibt Kraft und Zuversicht.

Der Hobbyfußballverein des FC AGH Steinhaus kann

nach längerer Pause ohne größere Aktivitäten wieder

auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken.

Sportlich können wir beruhigt in die Zukunft schauen.

Unser Kader konnte in dieser Saison, trotz einiger

Abgänge, von 12 Fixspielern auf 19 Spieler aufgestockt

werden. Dazu kommen noch Spieler, welche durch

Beruf oder Studium nicht immer zur Verfügung stehen.

Auch haben wir einige aussichtsreiche Jugendspieler,

die im Laufe der Zeit in die Mannschaft eingebaut werden

können. Durch das kompetente und abwechslungsreiche

Training unseres geduldigen Coaches Alfred

Kirchsteiger ist eine Mannschaft im Entstehen, die über

kurz oder lang wieder in der Hobbyliga vorne mitspielen

können wird.

Wirtschaftlich gesehen war das Jahr 2010, Dank unserer

sportbegeisterten Fam. Robert und Gaby JICHA vom

FC AGH Steinhaus/Semmering

Ich möchte mich auf diesem Weg bei allen für die Hilfe,

guten Worte und besten Wünsche zur Genesung meines

Gatten bedanken.

Im Namen der Bäuerinnen wünsche ich ein gesegnetes

Weihnachtsfest sowie Glück und Gesundheit im neuen

Jahr.

GB Veronika Magritzer

Die Kochbücher sind im Gemeindeamt, bei der

Raiba, im Kaufhaus Hirschegger, beim Sparmarkt

Fischer oder im Gasthof Pollerus (Kratzer) um

e 20,– erhältlich.

AGH (Alois Günther Haus) am Stuhleck, sicher das

erfolgreichste seit dem 20-jährigen Bestehen des Ver -

eines. 1 Garnitur Top-Dressen sowie 15 Trainingsbälle

und 1 Matchball wurden uns von der Familie JICHA zu

Beginn der Saison gesponsert. Auf diesem Weg möchten

wir uns im Namen des Vereines nochmals bei euch


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 67

bedanken. Auch möchten wir uns bei unserer FISCHER

Mary vom Sparmarkt in Steinhaus für ihre großzügige

Unterstützung (Matchball und Schiedsrichtergelder)

und ihre Erreichbarkeit rund um die Uhr recht herzlich

bedanken. Danke auch an alle unsere Freunde und Be -

kannten, die uns durch ihre Mithilfe bei den Heim -

spielen immer tatkräftig unterstützen.

Tätigkeitsbericht des FC AGH Steinhaus:

Die Hobbyliga wurde auf dem nicht zufriedenstellenden

5. Rang von 6 Mannschaften abgeschlossen. Durch die

extreme Ladehemmung unserer Stürmer wurden leider

viele mögliche Punkte liegen gelassen.

Am 27.02. wurde ein Trainingsspiel in der Sporthalle

Ternitz gegen den FC Grafenbach über 2 Stunden mit

20:12 verloren. Trainingsbeginn im Freien war der 30.03.

in der Au in Mürzzuschlag. 2 Vorbereitungsspiele wurden

bestritten. Am 05.04. in Saubersdorf mit dem

Ergebnis 1:1 sowie am 17.04. in Ternitz gegen den FC

Wippel, welches mit 7:1 gewonnen werden konnte.

Auch nahmen wir an 4 Turnieren teil. 22.05. FC Wippel

Turnier – 3. Rang. 03.07. FC Eder Turnier in Krieglach –

15. Rang. 24.07. Turnier in Strallegg – 5. Rang. Bei der

Spielplatzeröffnung „Kids@home“ am 15.08. konnten

wir mit 3 Mannschaften (davon eine Jugend mann -

schaft) antreten. Es wurden der 1., 3., und 4. Platz belegt.

Ein Freundschaftsspiel am 11.09. gegen den FC

Saubersdorf endete mit einem 6:2 Sieg unserer

Mannschaft. Der Sieg konnte beim anschließenden Be -

such des Feuerwehrfestes in Saubersdorf gefeiert werden.

Auch konnte das leidige Thema Fußballplatz endlich zur

Zufriedenheit aller Beteiligten gelöst werden.

Ein Dank an alle begeisterten Fußballfans die uns bei

den Heimspielen unterstützt haben. Wir hoffen, dass wir

euch alle wieder in der Saison 2011 im „Rotlichtstadion“

in Jauern begrüßen dürfen.

Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr

wünscht das Team des FC AGH Steinhaus.

Komitee zur Erhaltung der Gaisschlagermühle

Mit dem Mühlenfest am

4. Juli 2010 wurde heuer

wieder der Som merbe -

trieb für die Saison 2010

bei der Mühle auf ge -

nommen. Obwohl dieser

Tag wetter mäßig hervor -

rag end war (strah lender

Sonnen schein, war mes

Wetter) war die Be -

sucher zahl des Müh len -

festes in den vorhergegangenen

Jahren bes -

ser. Trotzdem war die

Stimmung sehr gut und

die Herzogbergler aus

Kindberg trugen mit ihren wunderbaren Musikstücken

zur Unterhaltung der Gäste bei. Zu schönes Wetter dürfte

auch nicht immer das Beste sein, denn viele

Mitmenschen nutzten diesen Tag zum Wandern oder

Schwimmen usw.

Jedoch wurden die Gäste, die gekommen waren, von

unserer Mühlenwirtin Luise Perner und ihren fleißigen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit besten Speisen

und Getränken versorgt. Herzlichen Dank allen Helfe -

rinnen und Helfern. In den 2 Monaten (Juli und August)

der Öffnung kamen aber doch viele Gäste zur Mühle um

eine kleine Rast einzulegen und eine Stärkung für die

Weiterwanderung einzunehmen. Auch ihnen danken

wir herzlich für ihren Besuch.

Trotzdem war es auch heuer wieder eine erfolgreiche

Saison und wir bedanken uns noch einmal bei allen

Mitarbeitern, Gästen und vor allem bei unserer Mühlen -

wirtin Luise Perner für ihren Einsatz. Natürlich war auch

der Besitzer der Mühle, Hans Perner, immer im Einsatz

und zeigte vielen Gästen, wie vor vielen Jahren aus

Getreide Mehl gemacht wurde. Auch ihm gebührt natürlich

unser Dank und wir hoffen, dass es diesen Betrieb

bei der Gaisschlagermühle noch lange Jahre geben wird.

Zum Abschluss wünschen wir allen Gästen,

Bewohnern und Mitarbeitern

ein frohes Weihnachtsfest,

viel Gesundheit und ein erfolgreiches Jahr 2011

sowie viele Besuche bei der Gaisschlagermühle.

Für das Komitee zur Erhaltung der Gaisschlagermühle:

Helmut Graf


68

Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Landjugend Spital am Semmering

Unser Vereinsjahr begann mit

der alljährlichen General voll -

versammlung im Gasthof

Gessl bauer in Steinhaus. Wir

konnten uns dabei über eine

zahlreiche Teil nahme freuen

und auch einige Ehrengäste begrüßen. Der Tätigkeits -

bericht hat unseren Gästen sehr gut gefallen.

Ende Jänner gingen die Bezirkswinterspiele auf der

Brunnalm/Veitsch über die Bühne. Wir konnten in den

Disziplinen Snowboard, Schi alpin, Langlauf und Rodeln

gute Ergebnisse erzielen.

Der 7. Februar war ein großer Tag für die Landjugend

Spital/Steinhaus. In Graz fand der traditionelle „Tag der

Landjugend“ statt. Dort wird immer der goldene

Panther für das beste steirische Ortsgruppenprojekt verliehen.

Da wir im Vorhinein mit „WO NOT AM MANN

IST“ schon in der Vorentscheidung von mind. 40

Projekten unter die besten 5 kamen, wurden wir für diesen

Preis nominiert. Wir mussten eine Projektmappe

gestalten und in Graz die Jury für uns gewinnen.

Emotional haben wir dies sicher geschafft, aber leider

hatten wir sehr starke Mitstreiter. So blieb es beim Preis

in Silber, der aber trotz allem in der Riesenmenge in

Graz großartig gefeiert wurde!

Im Februar stellten wir uns wie jedes Jahr der He raus -

forderung im Eisschießen „Landjugend gegen Bauern“.

Bei eisiger Kälte ging der Sieg an die Bauern. Den Abend

ließen wir beim Gasthof Gesslbauer gemütlich ausklingen.

Auch heuer wurde das am Karsamstag hergerichtete

Osterfeuer am Abend bei der Familie Mittlinger entfacht.

Beim 4x4 Bezirksentscheid in der HLW Krieglach war

unsere Ortsgruppe auch dabei wo wir den hervorragenden

9. Platz erreichten.

Im Juli machten wir uns auf den Weg zur Stanglalm wo

wir das zweite Bildungswochenende im Bezirk hatten.

Angeboten wurden ein Kochkurs für Männer und ein

Motorsägenkurs für Frauen.

Bei den Bezirkssommerspielen waren wir sehr stark vertreten.

Beim Völkerball, Fußball, Dreikampf und

Geländelauf stellten wir jeweils ein Team und auch einige

Teilnehmer. Unsere besten Ergebnisse erzielte Adrian

Gruber. Gratulation!

Das Bezirkssensenmähen fand heuer beim Berggasthof

Annerlbauer in Krieglach statt. Auf einer Fläche von 5x5

Metern konnte sich Anita Magritzer den sehr guten

2. Platz sichern.

Im September gaben sich Regina Windhaber und Bern -

hard Tatscher das Ja-Wort. Mit sehr viel Lärm und Spaß

wurden die Beiden aus dem Schlaf gerissen. Am Abend

begeisterten wir mit einer Schuhplattleinlage das Braut -

paar und die Festgäste. Bei dieser Möglichkeit möchten

wir dem Brautpaar nochmals alles Gute wünschen!

Auch im Kirchenjahr helfen wir jährlich mit. Dem

Erntedankfest im Oktober ist immer viel Zeit gewidmet.

Wir richten den Wagen bei Familie Winter her und binden

die Erntekrone sowie rund 200 Anstecksträußerl.

Ein Dankeschön an die Familien für ihre Unterstützung!

Am 23. Oktober fand die Generalversammlung des

Bezirkes Mürzzuschlag mit anschließendem Herbsttanz

im VAZ Krieglach statt. Im Bezirksvorstand ist Johann

Fladenhofer weiterhin als Agrarkreisreferent tätig während

sich Anita Magritzer als Leiterin Stv. verabschiedete.

Weiters werden an diesem Abend Mitglieder mit

besonders viel Einsatz geehrt. Das Leistungsabzeichen

in Bronze erhielt Barbara Mittlinger. Über Silber durften

sich Anita Magritzer und Johann Fladenhofer freuen!

Bei den regelmäßigen Versammlungen besprechen wir

immer wichtige Themen.

Weiters würde es uns freuen, wenn wir durch Ihre

Unter stützung neue, motivierte, junge Mitglieder bei

uns willkommen heißen dürfen!

Zum Abschluss wünschen wir allen Gemeindebürgern

von Spital/Steinhaus am Semmering gesegnete Weih -

nachten und ein gutes, erfolgreiches neues Jahr 2011.

Die OG-Leitung

Johann Fladenhofer und Anita Magritzer


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 69

Österreichischer Kameradschaftsbund

Landesverband Steiermark

Ortsverband Spital am Semmering

Geschätzte Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Kame -

radinnen und Kameraden, liebe Jugend von Spital/

Stein haus am Semmering!

Nachdem wiederum ein Jahr zu Ende geht möchte ich

Sie als Obmann und Bez. Obmann Stv. über verschiedene

Aktivitäten unseres ÖKB OV Spital/Steinhaus am

Semmering informieren.

Leider mussten wir heuer unsere Kameraden Ehren ob -

mann Kam. Peter Schmoll, Ehrenmitglied Josef

Schwaiger und Kam. Friedrich Glaser zu Grabe tragen.

Wir versichern ihnen unser treues Gedenken! Auch zu

anderen Ortsverbänden mussten wir zu Begräbnissen

unserer Kameraden ausrücken. Ein herzlicher Dank an

meine Fähnriche Eichtinger Siegfried und Ganster

Franz, ohne die das nicht möglich wäre. Aber Gott sei

Dank hat das Leben nicht nur Trauer, sondern auch

Freude parat und so durften wir auch zu zahlreichen

Geburtstagen gratulieren.

Bei der Bezirksmeisterschaft im Scharfschießen in

St. Michael nahmen 4 Kameraden aus unserem Orts -

verband teil, wobei sich die Kameraden Eichtinger Hans

und Halmdienst Rupert für die Landesmeisterschaft

qualifizierten.

Bei der Armbrustmeisterschaft im Ortsverband Krieg -

lach errangen die Kameraden Spreitzhofer Martin und

Plavec Edi den 1. u. 2. Platz. Somit konnten wir den Titel

BEZIRKSMEISTER und VIZEMEISTER wieder nach Spital

holen.

Aber auch zu der Bezirkskegel meis -

terschaft traten 3 Kameraden und 1

Kameradin von uns an und sie waren

unter den Ersten. Somit konnten sie

auch ihr Können bei der Landes meis -

terschaft unter Beweis stellen.

Bei der Bezirksmeisterschaft im Klein -

kalibergewehr schießen im OV Neu -

berg nahmen 6 Kameraden und 2

Kame radinnen teil, wo sich die Kame -

raden Spreitzhofer und Plavec die

Medaillen Silber und Bronze holten.

Allen nochmal einen herzlichen Glück -

wunsch zu den tollen Leis tun gen!

Ein herzlicher Dank gilt allen, die wieder

so zahlreich unser 4. Sommerfest

besucht haben, aber auch all meinen

fleißigen Helferinnen und Helfern. Ein

Dankeschön auch an den Schützen -

verein ENZIAN für die vorbildliche Zu -

sammenarbeit. Wir würden uns freuen

Sie wieder am 11.06.2011 bei unse-

rem 5. Sommerfest mit anderer Musik und neuem Zelt

begrüßen zu dürfen!

Bei der 50. Bezirksgedenkfeier und Gefallenenehrung

am 2. November am Semmering rückten wir vom OV

Spital/Steinhaus mit 15 Kameraden und 7 Kame -

radinnen aus. Ein herzliches Dankeschön gilt unserem

Herrn Bürgermeister und Kameraden Reinhard Reis -

inger für die würdige Gedenkrede.

Ein Dank aber auch unserem TMV für die musikalische

Umrahmung. Sogar unsere Volksschulkinder helfen mit,

den gefallenen Soldaten Ehre zu erweisen, indem sie

Gesteckkörbchen basteln und vor den Grabkreuzen aufstellen.

Der Schulleitung mit dem Lehrkörper, den

Kindern sowie allen Beteiligten ein herzliches Danke -

schön!

Aber der Höhepunkt in diesem Jahr war, anlässlich der

850-Jahr-Feier, die Renovierung unseres Krieger denk -

males bei der Pfarrkirche. Ein recht herzliches Danke -

schön allen Kameraden und meinen beiden Stell -

vertretern Kameraden Kliche und Grabner für die vorbildliche

Arbeit. Ein großer Dank gilt aber auch EINER

unserer Fahnenpatinnen für die großzügige Spende.

Danke.

Gesegnete Weihnachten, ein erfolgreiches, glückliches

neues Jahr wünschen der Vorstand mit dem Ausschuss

des ÖKB Ortsverbandes Spital/Steinhaus am Semme -

ring und

Ihr Obmann, Bez. Obm. Stv. Helmut APL


70

Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering

Steirischer Bauernbund

Ortsgruppe Spital/Steinhaus am Semmering

Das vergangene Jahr war von den Vorbereitungen für

die 850-Jahr-Feier geprägt, indem der Bauernbund

einen Film produzierte, der Einblick in den Jahresablauf

unserer Bauern geben sollte.

Überraschend für mich war die Begeisterung bei allen

Mitwirkenden. Jede Familie hatte nach einiger Überlegung

etwas beizutragen, was nur für diese Familie einmalig

ist. Auffallend war, dass die mehr als 18 Monate

dauernden Dreharbeiten zum Selbstverständnis der

Mitwirkenden beitrugen. Die größte Begeisterung war

jedoch bei unserem „Filmer“ Herrn Ing. Benno Buzzi zu

spüren. Er „mutierte“ von einem beauftragten Profi –

der unseren Film herstellen sollte – zu einem gern gesehenen

Gast, Freund und Ratgeber. Ihm gebührt der

größte Dank für dieses Werk. Dank auch an die vielen

Sponsoren, ohne die dieses Projekt nicht finanzierbar

gewesen wäre. Der Film ist noch bei mir erhältlich unter

der Tel. Nr. 0650/6344388.

Außerdem unterstützte der Bauernbund die Bäuerinnen

anlässlich der Kochbuchpräsentation bei der 850-Jahr -

Feier mit einem Sketch.

Im Oktober veranstaltete unsere Ortgruppe einen

Stamm tisch, bei dem Herr Mag. Thomas Reiter vom

Am 5. Dezember fand wieder der traditionelle Nikolaus -

markt, heuer bereits zum 25. Mal in Folge, am Dorfplatz in

Spital am Semmering statt.

Das Programm war vielfältig: Es gab Speisen und Getränke

bei den Standerln, Christbaummarkt, gratis Ponyreiten für

die Kleinen, ein aufregendes Kasperltheater, weihnach t -

liches Adventliederblasen des Bläserquintetts und Musik.

Bei herrlichem Winterwetter trieben 18 furchterregende

Krampusse aus Kindberg mit ihren aufwändigen, handgeschnitzten

Holzmasken und einige Krampusse aus unserer

Gemeinde ihr Unwesen im Dorf.

Freundlicher Krampus mit Vizebürgermeisterin Maria Fischer beim Niko -

laus markt in Spital a. S.

25. Nikolausmarkt

Notariat Mürz zuschlag einen Vortrag über Hofübergabe-

Erbhof-Er brecht hielt, der sehr gut besucht war.

Ich wünsche allen Mitgliedern und allen Gemeinde -

bürgern ein frohes Weihnachtfest und ein gutes neues

Jahr.

Obmann Jakob Mittlinger

Foto vom Sketch des Bauernbundes: V.l.: Michael Haiden, Johann Perner,

Martin Spreitzhofer u. Jakob Mittlinger

Ein großer Dank gilt den Vereinen und Betrieben ohne die

diese Veranstaltung nicht machbar wäre! Auch ein herzliches

Dankeschön unseren Gemeindebürgern und Gästen

für den zahlreichen Besuch beim Nikolausmarkt!

Bis zum nächsten Jahr am 5.12.!

Auch in Steinhaus am Semmering waren die Krampusse

mit dem Nikolaus unterwegs und verteilten Gaben an die

Kleinen und Großen.

Für den Tourismusverband Spital am Semmering:

Hans Hirschegger, Vorsitzender

Steinhauser Krampusse mit Nikolaus und einer mutigen Christine

Schwab


Mitteilungsblatt der Gemeinde Spital am Semmering 71

Katholische Jungschar Spital/Steinhaus am Semmering

Unsere Jungscharstunden, die einmal im Monat immer

mittwochs stattfinden, werden von den Kindern mit

Begeisterung besucht. Ein Grund für das Kommen von

zahlreichen Kindern ist auch, dass seit diesem Jahr die

Kinder einen JS-Pass besitzen und pro 3 besuchten JSoder

Mini-Stunden ein kleines Geschenk erhalten. In

den Jungscharstunden treffen wir uns im Pfarrhof um zu

basteln, spielen, singen, tanzen… usw.

Im vergangenen Jahr gab es außerdem auch wieder

unsere traditionelle Maiandacht. Der Höhepunkt des

Jungscharjahres war heuer das Jungscharlager, welches

uns in der ersten Ferienwoche nach Kühnsdorf in

Kärnten führte. Wir verbrachten dort mit 26 Kindern und

6 Begleitern sowie unseren zwei Küchenfeen eine aufregende

Woche mit viel Spaß und Spiel. Wir hatten traumhaftes

Sommerwetter und zur Abkühlung einen Swim -

m ingpool den die Kinder ausgiebig nutzten.

Unsere nächsten Jungscharstunden finden jeweils von

15.00 bis 16.30 Uhr im Pfarrhof am 12.01., 02.02., 02.03.,

13.04., 04.05. und 29.06.2011 statt.

Zur Finanzierung unserer Aktivitäten und des JS-Lagers

veranstalten wir jedes Jahr den Adventmarkt und haben

ein Standl beim Nikolausmarkt im Dorf. Auch das

Pfarrcafé wird einmal im Jahr von der Jungschar ausgerichtet.

Ein DANKESCHÖN gilt auch der Gemeinde und

der Raiba, die diese Aktionen immer wieder finanziell

unterstützen. Wir wollen uns auf diesem Weg für Ihren

Besuch bei diesen Veranstaltungen und Ihre Unter -

stützung recht herzlich bedanken.

Am 29. und 30. Dezember werden wieder viele Spitaler

und Steinhauser Kinder bei der Dreikönigsaktion der

Katholischen Jungschar fleißig mitwirken.

Wir wünschen Ihnen und natürlich ganz be sonders

unseren JS-Kindern frohe Weih nachten und ein glückliches

neues Jahr!

Nicole Pferscher

Ein schönes Weihnachtsfest sowie viel

Glück und Gesundheit für das Jahr 2011

wünschen der Bevölkerung unserer Gemeinde

sowie allen Besuchern und Gästen herzlich

der Bürgermeister, der Gemeinderat und

die Gemeindebediensteten.


Fotos: Verena Kaiser

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine