Aufrufe
vor 10 Monaten

RS-Express 8/2016

RS-Express

WWW.REGIONALE-SCHIENEN.AT 8/2016 EUR 1,50/Ausland EUR 1,80 · ISSN 1025-2282 Verkehrspolitik in Salzburg: Die Wahrheit ist den Menschen zumutbar! Peter Haibach Salzburgs Politiker beschäftigen sich mit Großprojekten: LH Wilfried Haslauer verspricht den Gitzentunnel, Landesrat Hans Mayr will die Finanzierung der RegionalStadtbahn schon in der Tasche haben, Bürgermeister Heinz Schaden wünscht nur noch die Erweiterung der Mönchsberg-Garage, andere wie die NEOS ziehen den Kapuzinerberg-Tunnel als DIE Lösung aus der Tasche. Es entsteht der Eindruck: Je größer und je teurer das vorgeschlagene Projekt ist, desto mehr kann es hinausgezögert oder versenkt werden. Die Frage stellt sich, warum Stadt und Land sich nicht zumindest auf einen Weg der kleinen Schritte verständigen und diese auch umsetzen. Beispiele für „kleine Maßnahme, große Wirkung“ gäbe es genug: Taktverdichtung bei Obus-Linien, S 2 Salzburg – Straßwalchen, Erstellung von Buskorridoren, neue durchgehende Busspuren, Anschaffung von Niederflur-Mittelteilen für die Salzburger Lokalbahn, modernes Ticketing-System für Stadt und Land etc. Sämtliche Maßnahmen würden den Anteil des Öffentlichen Verkehrs in Stadt (14 %) und Land (12 %) wesentlich erhöhen. Mitte August soll das Mobilitätskonzept 2025 beschlossen und öffentlich vorgestellt werden. Dort ist festzustellen: Was kann und will sich die Politik bis 2025 wirklich leisten und was nicht? Die Bevölkerung hat ein Recht, dies zu erfahren. Ihre Meinung ist uns wichtig – schreiben Sie uns bitte unter redaktion@regionale-schienen.at City-Logistik: Lastenräder in der Stadt statt Lieferautos Auf der „letzten Meile“ (Fein-Distribution) ergeben alternative Fahrzeuge wie Lastenräder einfach mehr Sinn: Sie verringern nicht nur Schmutz und Lärm in unseren Städten, sondern benötigen auch weniger Parkfläche. In der Linzer Gasse (Stadt Salzburg) setzen verschiedene Geschäfte auf Fahrrad-Kuriere, u. a. bieten beide Spar-Märkte eine Hauszustellung des Einkaufs mit DieBoten.at an. Lastenräder statt Lieferautos in der Stadt würden im Fall der Linzer Gasse spürbar einen Unterschied in der Lebensqualität ergeben. Michael M. Damisch Das Lastenrad hat eine E-Unterstützung und kann mit bis zu 250 kg beladen werden. Im Bild Michael Damisch von www.dieboten.at. © Foto: Dario Hornsteiner Fußball-Fans fahren kostenlos zur Red Bull Arena Salzburg Fußballfans fahren auch in der aktuellen Fußball-Saison kostenlos mit Obus, Bus und Bahn in die Red Bull Arena. Über die Vertragsverlängerung freuen sich (von links): Hermann Häckl (Geschäftsführer, Albus Salzburg), Peter Brandl (Betriebsleiter Verkehr, Salzburg AG), Valon Berisha (FC Red Bull Salzburg), Allegra Frommer (Geschäftsführerin, Salzburger Verkehrsverbund GmbH) und Christian Spanner (Regionalmanager, ÖBB-Personenverkehr AG). Dabei gilt die Eintrittskarte als Fahrkarte im gesamten Bundesland Salzburg – ab sechs Stunden vor Spielbeginn bis Betriebsende. ph Foto: Neumayr REGIONALE SCHIENEN – die österreichische Fachzeitschrift für clevere Mobilität. Jetzt Abo oder Probeheft bestellen: www.regionale-schienen.at Sprecher: Mag. Peter Haibach Markus-Sittikus-Str. 9, 5020 Salzburg Tel. +43 (0) 664/42 69 607 · Fax. +43 (0)62 74 /49 66 E-Mail: haibach@sbg.at · www.verkehrsplattform.at REGIONALE SCHIENEN 7|2016 1

www.svv-info.at Alle Informationen aus einer Hand - Salzburger ...
verkehrsplattform.at
(Stand 6. 6. 2012) www . salzburger - verkehrstage . org
regionale.schienen.at