Heft 02 FFC - FC Waldkirch - 1. SV Mörsch

matzefr1

FFC-Journal, Heft 2, FFC - FC Waldkirch, FFC - 1. SV Mörsch

JOURNAL

Verbandsliga Südbaden Saison 2016 / 2017

Infos und mehr rund um den Freiburger Fußball-Club

Stadionzeitschrift des Freiburger Fußball - Club e.V. Heft 2 40. Jahrgang

- Stadion im Dietenbachpark

Samstag, 27.08.2016 14:30 Uhr

FFCFC Waldkirch

Samstag, 03.09.2016 14:30 Uhr

FFC1. SV Mörsch

- Stadion im Dietenbachpark

Heimspiel des Förderteams:

Sonntag, 11.09.2016 11:30 Uhr

FFC II – FC Heitersheim

Hochbau

Modernisierung


Dr. Andreas Sigg

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Chirotherapie, Sportmedizin, Spezielle

orthopädische Chirurgie

Tätigkeitsschwerpunkte: Endoprothetik,

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Hier sind

Spezialisten

am Ball!

Wirthstraße 11a (Im Erdgeschoss)

79110 Freiburg

Telefon 0761 76 76 600

kontakt@praxis-klinik2000.de

www.praxis-klinik2000.de

Dr. Florian Villinger

Facharzt für Orthopädie und

Unfallchirurgie

D-Arzt; Tätigkeitsschwerpunkte:

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Endoprothetik, Fußchirurgie

Dr. Volker Amend

Facharzt für Orthopädie

Chirotherapie, Akupunktur,

Naturheilverfahren, physikalische

Therapie; Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenleiden, Arthroseleiden

Nikolaus Michaelis

Facharzt für Orthopädie

Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenchirurgie, Interventionelle

Schmerztherapie, Arthroskopische Gelenkchirurgie,

Fußchirurgie

Timo Weber

FA für Orthopädie und Unfallchirurgie

Chirotherapie

Tätigkeitsschwerpunkte:

Arthroskopische Gelenkchirurgie,

Endoprothetik


Ballspender

3

SC Lahr

Solvay Freiburg

FC Waldkirch

1.SV Mörsch

SC Pfullendorf

SV Endingen

Kehler FV

SV Stadelhofen

SV Bühlertal

Holzhofen-Pizzeria-Italia

Fam. Mirandola

Eschbachstr.1

79199 Kirchzarten

Tel.07661-2112

Restaurant Pizzeria Hirschen Carl-Kistner-Str.1

MARKGRÄFLER KÜCHENZENTRUM, Frank Meyer;

Schliengenerstr. 4, 79379 Müllheim

http://www.markgraefler-kuechen.de

Treppenbau Duffner Winden im Elztal

Familie Waldvogel, langjährige FFC- Fans

G8-Imbiss/Bistro

Freiburg-Opfingen

Ulrike und Franz Fass

Supporters Ninety Seven

Mauer und Betonbauarbeiten Guido Reichenbach

Badenweilerstr. 8

Manfred Hug langjähriger FFC – Fan

FC Auggen Fünfgeld Holzbau GmbH • Mobilstrasse 3 • 79423

Heitersheim

SV Linx

1.FC Rielasingen-Arlen

FC 08 Villingen

FC Bötzingen

FC Denzlingen

SV 08 Kuppenheim

FC Bad Dürrheim

FC Neustadt

Hans Ehrat Ältestenratsmitglied

Peter Schlageter FFC-Fan

Edeltraud und Uwe Lange, langjährige FFC-Fans

Getränke Oase

Freddy Schneider

Grünstr.4

79232 March

Dieters Reiseparadies Freiburg Sundgauallee

Allianz Stephan Egle

Hermannstr.2

79098 Freiburg

Hans Ehrat Ältestenratsmitglied

Kurt,Jürgen und Andy langjährige FFC – Fans

Investieren Sie in bezahlbares Wohneigentum.

Wir informieren Sie gerne.

Ihr HGM Wohnbau GmbH Team aus der Region.

Eigentumswohnungen

Wir entwickeln, bauen und verkaufen

Wohneigentum für Familien,

Junggebliebene, Paare und Single.

Doppelhaushälften

Haslacherstrasse 126,

79115 Freiburg

Tel. 0761 - 211 9999

www.hgmwohnbau.de

WOHNBAU GMBH

Bundesliga Live!

Vorschau:

Achtelfinale im Rothaus-Pokal

Dienstag, 01.11.2016, 14.00 Uhr

SV Stadelhofen - Freiburger FC

Eschholzstüble

bei Daniela

Öffnungszeiten:

Eschholzstrasse 26

Mo-Fr. ab 14 Uhr 79106 Freiburg

Sa.-So. ab 12 Uhr Tel.:0761/27 64 02

Ihr Urlaub ist

unsere Leidenschaft!

Der Spielball für die Partie gegen den FC Waldkirch wurde

gespendet von: MARKGRÄFLER KÜCHENZENTRUM, Frank

Meyer; Schliengenerstr. 4, 79379 Müllheim http://www.

markgraefler-kuechen.de

Der Spielball für die Partie gegen den 1. SV Mörsch wurde

gespendet von: Treppenbau Duffner Winden im Elztal

Herzlichen Dank!

Immer ein

Volltreffer in Sachen Urlaub!

Reiseland Reisebüro Rieselfeldallee 41 79111 Freiburg

Tel.: 0761 3894960 E-Mail: freiburg.haid@reiseland.de

www.reiseland-reisebuero-freiburg.de


4

Der heutige Spieltag der

Verbandsliga Südbaden Saison 2016/2017

Verbandsliga Südbaden

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. Freiburger FC 4 4 0 0 19 : 5 14 12 2 2 0 0 9 : 1 6 2 2 0 0 10 : 4 6

2. FC Denzlingen 4 3 1 0 14 : 3 11 10 2 2 0 0 7 : 1 6 2 1 1 0 7 : 2 4

3. SV Endingen 4 3 1 0 12 : 4 8 10 2 1 1 0 6 : 2 4 2 2 0 0 6 : 2 6

4. SV 08 Kuppenheim 4 3 1 0 12 : 8 4 10 2 2 0 0 5 : 2 6 2 1 1 0 7 : 6 4

5. Kehler FV 4 3 0 1 11 : 5 6 9 2 2 0 0 7 : 0 6 2 1 0 1 4 : 5 3

6. 1.FC Rielasingen-Arlen 3 2 1 0 6 : 0 6 7 2 2 0 0 6 : 0 6 1 0 1 0 0 : 0 1

7. SV Linx 4 2 1 1 12 : 10 2 7 2 1 0 1 8 : 8 3 2 1 1 0 4 : 2 4

8. FC 08 Villingen 3 2 0 1 9 : 3 6 6 2 2 0 0 9 : 1 6 1 0 0 1 0 : 2 0

9. FC Waldkirch 4 1 1 2 12 : 9 3 4 2 0 1 1 3 : 4 1 2 1 0 1 9 : 5 3

10. SV Stadelhofen 3 1 1 1 7 : 5 2 4 1 0 0 1 0 : 2 0 2 1 1 0 7 : 3 4

11. SV Bühlertal 4 1 1 2 5 : 9 -4 4 2 0 1 1 3 : 4 1 2 1 0 1 2 : 5 3

12. 1. SV Mörsch 3 1 1 1 2 : 6 -4 4 2 1 1 0 2 : 1 4 1 0 0 1 0 : 5 0

13. SV Solvay Freiburg 4 1 1 2 6 : 12 -6 4 3 1 1 1 6 : 5 4 1 0 0 1 0 : 7 0

14. FC Auggen 4 1 0 3 6 : 11 -5 3 2 1 0 1 5 : 4 3 2 0 0 2 1 : 7 0

15. FC Bad Dürrheim 3 0 2 1 3 : 4 -1 2 1 0 1 0 3 : 3 1 2 0 1 1 0 : 1 1

16. SC Pfullendorf 3 0 1 2 2 : 5 -3 1 1 0 0 1 0 : 2 0 2 0 1 1 2 : 3 1

17. SC Lahr 4 0 1 3 5 : 13 -8 1 2 0 1 1 4 : 9 1 2 0 0 2 1 : 4 0

18. FC Neustadt 4 0 0 4 4 : 16 -12 0 2 0 0 2 2 : 8 0 2 0 0 2 2 : 8 0

19. FC Bötzingen 4 0 0 4 4 : 23 -19 0 1 0 0 1 1 : 8 0 3 0 0 3 3 : 15 0

Der Spieltag am 27.08.2016:

Freiburger FC FC Waldkirch :

FC Bad Dürrheim FC Neustadt :

SV Endingen 1.FC Rielasingen-Arlen :

Kehler FV SV Solvay Freiburg :

SV 08 Kuppenheim FC Auggen :

SC Pfullendorf FC 08 Villingen :

SV Stadelhofen SC Lahr :

FC Bötzingen 1.SV Mörsch :

FC Denzlingen SV Linx :

Der Spieltag am 03.09.2016:

Freiburger FC 1.SV Mörsch :

FC Bad Dürrheim FC Auggen :

SV Bühlertal SC Lahr :

SV Endingen FC 08 Villingen :

Kehler FV FC Waldkirch :

SV 08 Kuppenheim SV Linx :

SV Stadelhofen SV Solvay Freiburg :

FC Bötzingen SC Pfullendorf :

FC Denzlingen 1.FC Rielasingen-Arlen :

Der Spieltag am 31.08.2016:

1.SV Mörsch SV Endingen :

FC 08 Villingen FC Bötzingen :

FC Neustadt SV Bühlertal :

SC Lahr FC Bad Dürrheim :

FC Auggen SV Stadelhofen :

SV Solvay Freiburg SV 08 Kuppenheim :

SV Linx Kehler FV :

FC Waldkirch FC Denzlingen :

1.FC Rielasingen-Arlen Freiburger FC :

Das Spiel gegen den FC Waldkirch wird von Samira Bologna aus

Angelbachtal geleitet. Wir wünschen ihr und ihren

beiden Assistenten einen angenehmen Aufenthalt im

Freiburger Stadion im Dietenbachpark.

Das Schiedsrichtergespann für das Spiel gegen den 1.

SV Mörsch stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Achtung!

Die Heimspiele des FFC finden in dieser Saison an Samstagen

immer schon um 14:30 h statt. Eine Ausnahme ist nur das

letzte Heimspiel gegen den FC Neustadt.

Das nächste Auswärtsspiel des FFC

Mittwoch, 31.08.2016 19:00 Uhr

1. FC Rielasingen-Arlen - FFC

Einzigartige Burger, Schnitzel mit Pommes

im neu gestaltetem Gastraum sowie einen

schönen Biergarten

Das nächste Heimspiel des FFC

Mittwoch, 14.09.2016 19:00 Uhr

FFC – SC Pfullendorf


Unser heutiger Gast:

FC Waldkirch

5

In der Spielzeit 1999/2000 trafen beiden Teams erstmals in einem

Punktspiel aufeinander. Das letzte Aufeinandertreffen fand zehn

Jahre später, ebenfalls in der Landesliga, statt. Inzwischen gab es

acht Pflichtspiele zwischen den beiden Teams, wobei der FFC erst drei

Mal, dann aber immer deutlich mit mindestens 4 Treffern, gewinnen

konnte! In den bisher vier Begegnungen in Waldkirch gab es übrigens

immer ein Remis…

Bilanz: 8 Spiele, 3 Siege, 4 Remis, 1 Niederlage (22:9 Tore)

Hinten v.l.: Jetmir Qorraj, Marcel Klüber, Dominik Frassica, Markus

Müller, Simon Schultis, David Danilovic, Mario Kaltenmark, Sandro

Rautenberg, Manuel Dick

Mitte v.l.: Benjamin Pfahler (Spielertrainer), Theo Schöpf (Co-Trainer),

Markus Ringwald, Timo Müller, Josip Andris, Dennis Kaltenbach,

Christian Kranich, Dominik Sandor, Normen Armbruster, Alexander

Geraschenko, Harald Öschger (Sportlicher Leiter)

Vorne v.l.: Benedikt Dufner, Riccardo Sanso, Joel Schützler, David

Klätte, Lukas Lindl, Kristian Disch, Haider Dirani, Daniele Sanso

Es fehlen: Jefferson Barbosa da Cruz, Elias Fritz, Michael Tischer

Zugänge: Normen Armbruster (Offenburger FV), Dominik Sandor

(Freiburger FC), Haider Dirani (FC Bötzingen), Markus Ringwald (FC

Furtwangen), Riccardo Sanso (SpVgg. Gundelfingen/Wildtal), Daniele

Sanso (SpVgg. Gundelfingen/Wildtal), Sandro Rautenberg (SC March),

Alex Geraschenko (Bahlinger SC U19), David Danilovic (Freiburger FC

U19), Josip Andris (eigene Jugend), Dominik Frassica (eigene Jugend),

David Klätte (eigene Jugend), Timo Müller (eigene Jugend)

Abgänge: Gildas Asongwe (Freiburger FC), Yannick Lawson

(Offenburger FV), Andreas Stengel (SV Endingen), Maxime Barudio (FC

Bötzingen), Raphael Klein (Sparta Lichtenberg); während der Saison:

Mario Kaltenmark (unbekannt)

„Die Saison wird eine anspruchsvolle Herausforderung“

Am 06. August begann für den FC Waldkirch eine neue Ära. Denn

erstmals nach der Neugründung im Januar trat man mit dem neuen

Namen an. Zuvor war die Fußballabteilung ein Teil des SV Waldkirch.

Doch aus unterschiedlichen Gründen wollte die Fußballabteilung

wieder ein eigenständiger Verein sein. Dies war man übrigens

bereits früher, denn im Jahr 1908 wurde bereits der FC Waldkirch

gegründet, der Vorläufer des nach dem 2. Weltkrieg gegründeten

Gesamtvereins SV Waldkirch. Seit dem Aufstieg 2010 sind die Elztäler

ein fester Bestandteil der Verbandsliga. Im Vorjahr landete der

FCW, damals noch SV Waldkirch, auf einem guten 8. Tabellenplatz.

Maßgeblichen Anteil am Erfolg der Elztäler hatte dabei sicher Stürmer

Gildas Asongwe, der mit seinen 22 Saisontoren fast die Hälfte aller

Waldkircher Tore erzielte. Auf die Dienste des Top-Stürmers müssen

die Elztäler allerdings in dieser Runde verzichten, spielt Gildas doch

nun im Trikot des FFC. Durch die vier Oberligaabsteiger und nun

19 Teams in der Verbandsliga hat man beim FCW den Kader in der

Breite erhöht und holte nicht weniger als 13 Neuzugänge, darunter

vier eigene A-Junioren. Dem standen nur fünf Abgänge gegenüber.

Mit einem breiter aufgestellten Kader hoffte Spielertrainer Benjamin

Pfahler, der mit seinen 32 Jahren zu den jüngsten Trainern der

Liga zählt, auf eine Saison ohne Abstiegssorgen. Für Pfahler wird

die Spielzeit „eine anspruchsvolle Herausforderung.“ Der einstige

Oberligaspieler des Bahlinger SC möchte seine Erfahrung auch

den Spielern näherbringen. Sie sollen davon „profitieren und sich

persönlich weiterentwickeln“.

Gleich am ersten Spieltag ging es für den FCW zum Titelanwärter

FC 08 Villingen. Die Gäste gingen überraschend in Führung, doch

nach dem Ausgleich übernahmen immer mehr die Nullachter das

Kommando. Am Ende stand eine deutliche 1:4-Niederlage im

Friedengrund. Vor dem zweiten Spieltag gab es dann noch das Spiel

im Rothaus-Pokal gegen den FFC, wobei die Rotjacken die klar bessere

Mannschaft stellten und auch deutlich mit 4:0 gewinnen konnten.

Nach dem Pokalaus konnte man gegen den Oberligaabsteiger SC

Pfullendorf den ersten Saisonpunkt einfahren. Am dritten Spieltag gab

es dann den Waldkircher Befreiungsschlag am Kaiserstuhl! Die Pfahler-

Elf zerlegte das Schlusslicht und gewann mit 8:1 in Bötzingen! Dank

des hohen Erfolges kletterte der FCW wieder auf einen einstelligen

Tabellenplatz und wollte zuletzt im Heimspiel gegen Endingen

nachlegen. Die Partie gegen den hoch gehandelten SVE ging dann

jedoch knapp mit 2:3 Toren verloren.

Mit dem Gastspiel des FC Waldkirch steigt erneut ein Derby im

Dietenbachsportpark. Der Gast will natürlich nicht schon wieder

gegen die Rotjacken verlieren und wird dem FFC alles abverlangen.

Ein Selbstläufer wird dieses Match mit Sicherheit nicht! Der FFC

hingegen will an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen,

wenngleich sich auch der ein oder andere Akteur derzeit im Urlaub

befindet und daher Trainer Ralf Eckert nicht zur Verfügung steht.


6

Mannschaftsaufgebote

Aufgebot FFC

Aufgebot FC Waldkirch

Tor: Tim Kodric, Benedict Martens, Adrian Tiel

Abwehr: Felix Dreher, Laurenz Haas, Dardan Gjuliqi, Fabain

Amrhein, Robin Risch, Nicolas Garcia Stein, Konrad Faber,

Alexander Koberitz

Mittelfeld: Elias Reinhardt, Mike Enderle, Fabian Sutter, Philipp

Züfle, Vedat Erdogan, Ibrahim Bayram, Kevin Senftleber, Gildas

Asongwe, Benjamin Züfle, Giuliano Reinhardt, Matthias Maier,

Alexander Martinelli, Kevin Bernauer, Adriano Spoth, Aaron Neu

Sturm: Marco Senftleber, Joschua Moser-Fendel, Karl-Luis Dees,

Timo Schwär

Cheftrainer: Ralf Eckert

Trainer: Axel Riesterer

Co-Trainer: Yusuf Bayram

Tor: Lukas Lindl, David Klätte

Abwehr: Josip Andris, David Danilovic, Benedikt Dufner, Normen

Armbruster, Markus Müller, Elias Fritz, Simon Schultis, Alex

Geraschenko, Christian Kranich

Mittelfeld: Manuel Dick, Dennis Kaltenbach, Jefferson Barbosa

da Cruz, Timo Müller, Markus Ringwald, Dominik Sandor, Marcel

Klüber, Timo Müller, Joel Schützler, Daniele Sanso

Angriff: Haider Dirani, Kristian Disch, Sandro Rautenberg, Riccardo

Sanso, Michael Tischer, Dominik Frassica, Jetmir Qorraj, Benjamin

Pfahler

Trainer: Benjamin Pfahler

Co-Trainer: Theo Schöpf

Torwarttrainer: Lothar Schwarz

RegioPack

Druck & Versand

Rechnungen

Werbebriefe

Kataloge

Zeitungen

Adressmanagement • EDV-Arbeiten

Digitaldruck • Direktadressierung

Falzen • Kuvertieren • Frankieren

Klebefalzen

Schloßmattenstr. 29 • 79268 Bötzingen

Tel. 0 76 63 / 94 62-0

info@regiopack.de

www.regiopack.de


Unser Gast am 03.09.2016:

1. SV Mörsch

7

selbstbewusst in die Saison und will da für die eine oder andere

Überraschung sorgen.

Obere Reihe (v. links):

Aristidis Papamichail (TW-Trainer), Philipp Iser (2. Vorsitzender),

Maximilian Schmitt,

Lucas Fritz, Christof Leiss, Fabian Kantz, Tim Burg, Martin Kramer,

Fabio Celentano,

Balligh Karrouchy (Co-Trainer), Rick Weigel (SpA-Vorsitzender)

Mittlere Reihe (v. links):

Dietmar Blicker (Chef-Trainer), Markus Baumann, Fabian Lichtblau,

Yannic Hess,

Timm Schuler, Dominik Pflugfelder, Dominic Kerling, Dominic

Riedel, Murat Cetinkaya, Ronald Zaisser (Co-Trainer), Torsten Feil (1.

Vorsitzender)

Untere Reihe (v. links):

Robin Schmadel, Pascal Huber, Ricardo Tritsch, Fabian Hegele,

Dominik Maier,

Michael Schmid, Dennis Klemm,

Auf dem Bild fehlen:

Frederik Fischer, Tobias Gauder, Sören Heitz, Pascal Kastner, Hans Kyei,

Marvin Lehel,

Franz Rudhart, Patrick Zipfel, Nikola Vukovic (Physiotherapeut)

„Wir müssen in jedem Spiel um jeden Zentimeter kämpfen“

Erstmals kommt es zu einem Punktspiel zwischen dem FFC und dem

1. SV Mörsch. Der 1. SV Mörsch wurde im Vorjahr Meister in der

Landesliga, Staffel I. Die Meisterschaft wurde dann auch gebührend

gefeiert. Selbst der Bürgermeister lud die Spieler zum Festakt ins

Rathaus. Dort zeigte sich die Mannschaft, im Stile des FC Bayern,

auf dem Balkon den wartenden Fans. Der 1. SV Mörsch wurde

bereits 1919 gegründet. Bis 1945 spielte der 1. SV Mörsch in den

lokalen Spielklassen des Kreis Murg. Von 1945 bis 1951 kickte der

1. SVM in der obersten Klasse der Kreise Karlsruhe in Nordbaden.

1950 kam es in Süddeutschland zu einer Strukturreform im Fußball.

Die Vereine aus Südbaden und Südwürttemberg wechselten vom

Südwesten zum Süddeutschen Fußballverband. Deswegen wollte

der FC Phönix Durmersheim nicht in Südbaden spielen. Dafür musste

aber ein Verein aus Nordbaden nach Südbaden „wechseln“. Der 1.

SV Mörsch erklärte sich damals bereits, diesen Schritt zu tun und

gehört seitdem zum Südbadischen Fußballverband! Übrigens: Phönix

Durmersheim kehrte zehn Jahre später reumütig in den Südbadischen

Fußballverband zurück und die Frauenabteilung des 1. SV Mörsch

spielt mit einer Sondergenehmigung weiter in der Verbandsliga Baden

in Nordbaden…

Von 1951 bis 1954 kickte Mörsch in der 2. Amateurliga Südbaden,

Staffel I. 1954 glückte über die Aufstiegsrunde gar der Aufstieg in

die 1. Amateurliga Südbaden (damals die dritthöchste Spielklasse!),

der man immerhin 16 Jahre bis zum Abstieg 1970 angehörte. Nach

einigen Jahren in der 2. Amateurliga bzw. Landesliga ging es 1994

für vier Jahre in die Niederungen der Kreisliga B. Erst 2004/05 kehrte

Mörsch wieder in die Landesliga zurück, wurde gar 2011 Meister und

schaffte damit erstmals den Aufstieg in die Verbandsliga. Doch nach

nur einer Spielzeit ging es wieder zurück in die Landesliga. Im Sommer

gelang dann mit der Meisterschaft in der Landesliga endlich die

Rückkehr in die Verbandsliga. In der Liga will man sich nun etablieren.

SVM-Trainer Dietmar Blicker und seinem Team ist dabei wohl bewusst,

dass durch die zahlreichen Oberligaabsteiger es wohl die stärkste

Verbandsliga seit Jahren sein dürfte. Dennoch geht der 1. SV Mörsch

Mit dem 1. SV Mörsch empfängt der FFC einen Aufsteiger im

Dietenbachsportpark. Gerade solche Mannschaften sind am Anfang

einer Saison immer für Überraschungen gut und man sollte den

kessen Aufsteiger auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen.

Immerhin erreichte Mörsch gleich am ersten Spieltag gegen

Vizemeister Rielasingen-Arlen ein achtbares Remis und konnte im

letzten Heimspiel nach einem Rückstand noch mit 2:1 gegen den

ehemaligen Regionalligisten SC Pfullendorf den ersten Saisonsieg

einfahren. „Für meine Jungs sind solche Spiele dennoch wichtigen

Erfahrungen und Lernprozesse. Allerdings haben wir für einen

ausgiebigen Lernprozess in dieser Hammerliga keine Zeit“, so Trainer

Dietmar Blicker nach der hohen Niederlage in Villingen am zweiten

Spieltag. In der Mannschaft des 1. SV Mörsch dürfte der 28-jährige

Ex-Profi Hans Kyei (u.a. Stuttgarter Kickers, Wuppertaler SV, VfL

Bochum, Waldhof Mannheim) der bekannteste Akteur sein. In der

Landesliga war er mit seinen 17 Toren erfolgreichster Torschütze des

1. SV Mörsch. Mit Maximilian Schmidt (früher FSV Hollenbach) kann

der Trainer zudem auf einen erfahrenen Oberligaspieler zurückgreifen.

„Wir müssen in jedem Spiel um jeden Zentimeter kämpfen“, so Trainer

Blicker. Diese Einstellung will der Aufsteiger auch bei seinem Auftritt

im Dietenbachsportpark zeigen...

Zugänge: Martin Kramer (Karlsruher SC II), Dominic Riedel (TSV

Reichenbach), Dominic Kerling (SV Eberbach)

Abgänge: Boris Winter (Karriereende), Lennard Stürmer (unbekannt),

Michael Bischof (unbekannt), Stefan Peters (unbekannt)

Aufgebot 1. SV Mörsch

Tor: Sören Heitz, Fabian Hegele, Dominik Maier

Abwehr: Fabio Celentano, Marvin Lehel, Fabian Kantz, Markus

Baumann, Dominik Pflugfelder, Daniel Rimmelspacher, Timm Schuler

Mittelfeld: Franz-Joseph Rudhart, Patrick Zipfel, Yannic Hess, Pascal

Huber, Maximilian Schmitt, Martin Kramer

Angriff: Dennis Klemm, Mert Murat Cetinkaya, Tim Burg, Hans Kyei,

Tobias Gauder, Dominic Kerling. Dominic Riedel, Christof Leiss

Trainer: Dietmar Blicker

Co-Trainer: Ronald Zaisser

Torwarttrainer: Aristidis Papamichail


8 Unsere Werbepartner

www.GOETZMORIZ.com

Lassen Sie sich inspirieren und

besuchen Sie unsere Ausstellungen!

FLIESEN+SANITÄR

FENSTER+TÜREN

3D-BADPLANUNG

In „LEBENSGRÖSSE“!

PARKETT+ LAMINAT

GARTEN

Schauen Sie

bei uns vorbei:

79111 FREIBURG · Basler Landstraße 28 · Tel. 0761 497- 0 · Fax -805

Weitere Niederlassungen: Bad Krozingen, Bad Säckingen, Lörrach, Müllheim, Riegel, Titisee-Neustadt und Waldkirch

ZENTRUM FÜR BAUEN + MODERNISIEREN


FFC News

9

FFC startet mit 2:1-Arbeitssieg über SC Lahr in neue Spielzeit!

„Wir haben Respekt, aber keine Angst und fahren nach Freiburg,

um etwas mitzunehmen“, gab sich Oliver Dewes, Trainer des SC

Lahr, vor der Partie kämpferisch. Tatsächlich präsentierte sich der

letztjährige Verbandsligaaufsteiger als harte Nuss für die Rotjacken.

Die Gastgeber begannen sehr offensiv und bereits nach 3 Minuten

zimmerte Mike Enderle einen Freistoß ans Lattenkreuz des Lahrer

Tores. Nach einer feinen Kombination landete das Spielgerät bei

Nicolas Garcia Stein, der in guter Position gleich zweimal am gut

reagierenden Lahrer Keeper Dennis Fietzeck scheiterte (10.). Die

nächste Gelegenheit gab es vier Minuten später, als Vedat Erdogan

nur knapp sein Ziel verfehlte. Nach der starken Anfangsphase der

Gastgeber, die zu diesem Zeitpunkt durchaus mit 1:0 oder gar 2:0

hätten führen können, befreiten sich die Gäste etwas vom Druck und

hatten in der 24. Minute ihre erste Gelegenheit, doch der Schuss von

Dimitri Holm ging doch weit am FFC-Tor vorbei. Nach knapp einer

halben Stunde gab es dann die beste Gelegenheit für den SCL, als aus

gut 25 Metern Julian Burg mit einem tückischen Freistoß Tim Kodric

zu einer tollen Parade zwang. Fast im Gegenzug waren wieder die

Rotjacken durch Marco Senftleber dran, dessen Torschuss jedoch noch

zur Ecke abgewehrt werden konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff gab es

mal wieder einen schönen Spielzug der Gastgeber. Am Ende landete

der Ball beim aufgerückten Kevin Bernauer, der in guter Position

im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Klare Sache: Elfmeter.

Mike Enderle, erneut der Antreiber im Mittelfeld, verwandelte den

Strafstoß gekonnt zur 1:0-Pausenführung der Rotjacken. Nach dem

Wechsel drängte Lahr auf den Ausgleich und hatte in der 47. die

Gelegenheit dazu. Nach feinem Zuspiel von Harim Makaya tauchte

Martin Weschle völlig frei vor Tim Kodric auf und zog sofort ab.

Mit einer sensationellen Parade rettete Tim seine Mannen vor dem

Gegentor. „Ich habe selten zwei so überragende Torhüter in einem

Spiel gesehen“, lobte anschließend FFC-Trainer Axel Riesterer, der

den in Urlaub befindlichen Cheftrainer Ralf Eckert vertrat, die beiden

Keeper zu Recht. Neun Minuten später brannte es dann wieder auf

der Gegenseite, als nach Zuspiel von Fabian Sutter Teamkollege Mike

Enderle den Ball direkt aufs gegnerische Gehäuse donnerte, doch

SCL-Keeper Fietzeck mit reaktionsschneller Fußabwehr zur Ecke klären

konnte. Nur Sekunden später war es erneut Mike Enderle, dessen

Torschuss knapp das Ziel verfehlte. Besser machte es dann der Gast

zwei Minuten später auf der Gegenseite. Mit einem trockenen Schuss

von der Strafraumgrenze ins lange Eck besorgte Harim Makaya den

Ausgleich für seine Farben. Nun drohte gar die Partie zu kippen. In

der 68. Minute, nur sieben Minuten nach dem Ausgleich, hatten

die Rotjacken Glück, als Dimitri Holm völlig frei vor Tim Kodric das

Spielgerät neben das Tor setzte. Der FFC wackelte, doch er fiel nicht.

Die Jungs bewiesen Stehvermögen und hielten dagegen. Nach Flanke

von Mike Enderle setzte Fabian Sutter zum Kopfball an, der jedoch

Gästekeeper Fietzeck vor keine großen Probleme stellte. Trainer Axel

Riesterer brachte in der Schlussphase noch mal drei neue Spieler,

die auch für frischen Wind sorgten. In der Schlussphase war der FFC

nun zwingender und setzte den Gast nun wieder mehr unter Druck.

In der 82. Minute hatten die Gäste Glück, als nach einem Torschuss

von Alexander Martinelli ein Gästespieler gerade noch auf der Linie

klären konnte. Zwei Minuten später stand erneut der ehemalige

Jugendspieler Martinelli im Mittelpunkt. Mit einer präzisen Vorlage

bediente Fabian Sutter nun Alexander Martinelli, der mit einem

kurzen Sprint seinen Gegenspieler abschütteln konnte und mit einem

platzierten Schuss ins lange Eck den FFC erneut in Führung brachte.

Nun war der Widerstand der Gäste gebrochen. In der 89. Minute

versuchte es Karl-Luis Dees mit einer Direktabnahme, die knapp am

Kasten vorbeirauschte. Die letzte Gelegenheit hatte dann nach Zuspiel

von Martinelli Mitspieler Konrad Faber, dessen Schuss SCL-Keeper

Fietzeck mit einer erneut sehenswerten Parade entschärfen konnte.

Am Ende stand ein hart erkämpfter Heimsieg der Rotjacken über

einen starken Gast aus der Ortenau. Über die gesamte 90 Minuten

betrachtet ging das Ergebnis durchaus in Ordnung, hatte der FFC doch

mehr Spielanteile und letztlich auch mehr Torchancen, wenngleich

die „Qualität der Lahrer Chancen sehr gut war“, wie anschließend

Hält

ihn …

… ein Leben lang.

sparkasse-freiburg.de

Die Liebe zum Sport ergreift einen früh und lässt nicht

wieder los. Darum unterstützt die Sparkasse den Sport

regional und bundesweit mit ihrem Engagement. Weil

Sport die Menschen von Anfang an begeistert und verbindet.

Und weil auch große Talente klein anfangen und

dabei auf Förderung und Chancen angewiesen sind.


10 FFC News

Axel Riesterer bemerkte. Auf jeden Fall ist der FFC positiv in die Runde

gestartet und hat die beiden ersten Pflichtspiele gegen Weil (Pokal)

und nun gegen Lahr gewonnen. So ganz nebenbei gingen auch zwei

Erfolgsserien der Rotjacken weiter. Es war nun (saisonübergreifend)

der 18. Heimsieg des FFC in der Verbandsliga in Folge! Zudem war

es seit Mai 2012 das 70. Punktspiel, in dem man mit 1:0 in Führung

ging. Am Ende standen 52 Siege, 15 Remis und nur drei Niederlagen

bei einem Torverhältnis von 193:57 Toren.

FFC-Trainer Axel Riesterer: „Es ist eingetroffen, was wir erwartet

haben gegen den SC Lahr. Es ist eine extrem willensstarke

Mannschaft, die gut organisiert ist und nicht aufgibt. Wir hatten

mehr Ballbesitz. Bei der Zahl der Chancen hatten wir ein Plus, aber

nicht bei der Qualität. Beide Torhüter waren herausragend. Es war ein

Arbeitssieg.“

SCL-Trainer Oliver Dewes: „Ich bin sehr enttäuscht, weil wir in

der zweiten Halbzeit ein richtig gutes Spiel gemacht haben und uns

nicht belohnt haben. Wir hätten in Führung gehen müssen bei der

Chancenlage. Mit dem Spiel an sich bin ich sehr zufrieden.“

FFC – SC Lahr 2:1 (1:0)

FFC: Kodric, Garcia Stein, Sutter, Enderle, P. Züfle, M. Senftleber (86.

Asongwe), K. Senftleber, Faber, Bernauer (70. Dees), Erdogan (69.

Martinelli), Dreher; Tore: 1:0 (45.) Enderle (FE), 1:1 (61.) Makaya, 2:1

(84.) Martinelli; Zuschauer: 220; Schiedsrichter: Felix Ehing (Engen)

FFC nach klarem 4:0-Sieg beim FC Waldkirch im Achtelfinale

des Rothaus-Pokales!

2 Jahre nach dem bitteren Pokal-Aus im Halbfinale gab es in Waldkirch

erneut ein Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften. Vom Anpfiff

an dominierte der FFC die Partie. Die erste dicke Gelegenheit hatte

der agile Vedat Erdogan nach Vorarbeit von Marco Senftleber, doch er

zögerte zu lange beim Abschluss. Dann plötzlich nach einem Konter

stand Dennis Kaltenbach völlig frei vor FFC-Keeper Tim Kodric, der

mit einer tollen Fußabwehr den Einschlag verhindern konnte. Das war

erneut eine Glanztat des FFC-Keepers, der sich derzeit in überragender

Form befindet. Es sollte die letzte gute Gelegenheit der Gastgeber

sein, denn in der Folge dominierte der FFC beim gleichklassigen FCW

fast nach Belieben. Nach einem langen Ball aus der Abwehr setzte

sich an der Mittellinie Marco Senftleber gleich gegen zwei Waldkircher

Akteure durch, marschierte alleine auf das Tor zu und verwandelte

sicher zur 0:1-Führung der Rotjacken (11.). Nur fünf Minuten später

durften die zahlreichen mitgereisten FFC-Fans erneut jubeln: Nach

einem Freistoß von Mike Enderle markierte Nicolas Garcia Stein per

Direktabnahme in den Winkel das vorentscheidende 0:2 der Gäste.

Viel Dusel für die Gastgeber in der 24. Minute: Zunächst konnte FCW-

Keeper Lukas Lindl einen Torschuss von Vedat Erdogan mit einem

tollen Reflex gerade noch zur Ecke abwehren. Den folgenden Eckball

trat Mike Enderle, erneut Dreh- und Angelpunkt im FFC-Spiel, und

Kevin Senftleber traf mit seinem mustergültigen Kopfball nur das

Lattenkreuz. Der Waldkircher Simon Schultis konnte dann auf der

Linie klären und der Nachschuss von Kevin Senftleber ging nur um

Zentimeter am langen Eck vorbei. Danach nahm der Gast etwas das

Tempo aus dem Spiel, während Waldkirch völlig verunsichert wirkte.

Mit einer beruhigenden 0:2-Führung ging die Eckert-Elf dann in die

Kabine. Wer noch mal ein Aufbäumen der Gastgeber erwartet hatte,

der wurde enttäuscht. Weiter bestimmten die Gäste die Partie. In der

54. Minute dann die endgültige Entscheidung: Mike Enderle eroberte

sich im Mittelfeld die Kugel, zog ansatzlos aus über 20 Metern ab und

das Spielgerät schlug unhaltbar im kurzen Eck ein. Nur eine Minute

nach seiner Einwechslung netzte Neuzugang Ivan Novakovic (zuletzt

Solvay Freiburg) nach tollem Zuspiel von Vedat Erdogan zum 0:4 (55.)

ein. Nun ließ die Eckert-Elf das Spiel ruhiger angehen und es gab

kaum noch Torchancen. Erst in der 87. Minute gelang es Waldkirch

nach langer Zeit mal wieder, auf das gegnerische Tor zu schießen,

doch den Torschuss von Sandro Rautenberg konnte Tim Kodric

ohne Probleme abwehren. Am Ende stand ein auch in der Höhe

verdienter Auswärtssieg des FFC, der beim Ligarivalen die klar bessere

Mannschaft war. Der FFC zog damit nach 2013 und 2014 erneut ins

Achtelfinale des Rothaus-Pokals ein und hofft nun auf ein Heimspiel

im Achtelfinale, welches wohl am 01. November stattfinden soll!

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Wir haben verdient gewonnen. Wir haben

mehr Torchancen als der Gegner herausgespielt. Über 90 Minuten

hatten wir gute Phasen und Phasen, in denen wir Baustellen hatten.

Das ist aber normal, weil wir junge Spieler einbauen.“

2. Hauptrunde:

FC Waldkirch – Freiburger FC 0:4 (0:2)

FFC: Kodric, Garcia Stein, Sutter, Enderle (61. Bayram), P. Züfle (64.

B. Züfle), M. Senftleber (61. G. Reinhardt), Amrhein, Martinelli (54.

Novakovic), K. Senftleber, Erdogan (57. Asongwe), Dreher; Tore:

0:1 (11.) M. Senftleber, 0:2 (16.) Garcia Stein, 0:3 (54.) Enderle, 0:4

(55.) Novakovic; Zuschauer: 510; Schiedsrichter: Tobias Bartschat

(Müllheim)

FFC setzt sich mit 4:2 beim FC Auggen durch!

Zum Abschluss der ersten Englischen Woche ging es für die Rotjacken

zum FC Auggen. Keine leichte Aufgabe, denn erst vor kurzer Zeit

mühte sich hier Oberligist Bahlinger SC zu einem glücklichen 3:2-

Sieg im Rothaus-Pokal. Nach der 0:4-Klatsche am ersten Spieltag in

Endingen wollte Auggen Wiedergutmachung betreiben. Die erste

gute Gelegenheit hatten dann auch die Gastgeber, als nach einem

Freistoß Steffen Reinecker zum Kopfball ansetzte, das Gehäuse dann

aber doch deutlich verfehlte. Besser machten es die Gäste mit ihrem

ersten guten Spielzug eine Minute später: Mike Enderle bediente

mit einem Zuckerpass Marco Senftleber, der völlig blank vor dem

FCA-Tor auftauchte und im Stile eines Torjägers eiskalt ins lange Eck

zum 0:1 abschloss. In der 10. Minute gab es erneut Freistoß in der

Hälfte des FFC. Aus gut 20 Metern zog Sandro Casalnuovo ab und

Tim Kodric konnte per Faustabwehr klären. In der 25. Minute gab

es fast eine Kopie des 0:1, als Mike Enderle erneut Marco Senftleber

in Szene setzte, doch diesmal konnte FCA-Keeper Oliver Gümpel

klären. Nach feinem Zuspiel von Kevin Senftleber kam Nicolas

Garcia Stein im Strafraum zum Abschluss und erhöhte in der 37.

Minute auf 0:2 für den FFC. Kurz vor dem Wechsel gab es nochmal

eine gute Gelegenheit für die Rotjacken, als Marco Senftleber nach

einer Flanke von Konrad Faber im Fünfmeterraum einen Schritt zu

spät kam. Da fehlten wahrlich nur einige Zentimeter zum 0:3. Die

Gastgeber setzten nach dem Pausenpfiff noch einmal nach. Mit

viel Elan und Eifer wollten sie die Partie noch einmal umbiegen. Es

waren erst wenige Sekunden gespielt, als Tim Kodric per Glanzparade

einen Kopfball des wuchtigen Bastian Bischoff zur Ecke abwehren

musste. Auch der folgende Eckball sorgte für Unruhe im Strafraum

der Gäste, denn Steffen Reinecker kam per Kopfball zum Abschluss

und diesmal klatschte das Spielgerät an die Latte. Mit vereinten

Kräften bekam man dann den Ball aus dem Strafraum. In der 51.

Minute gab es in der Hälfte des FFC erneut einen Freistoß für den

FCA. Bei Standardsituationen waren die Gastgeber an dem Tag immer

brandgefährlich. Sandro Casalnuovo zirkelte des Ball in den Strafraum

und erneut war Bastian Bischoff per Kopfball zur Stelle und ließ

diesmal Tim Kodric keine Chance. Die Partie war nun wieder völlig

offen. FFC-Trainer Ralf Eckert wechselte nun mit Gildas Asongwe und

Alexander Martinelli zwei frische Angreifer ein, die sofort für Alarm

sorgten. Mit einem sehenswerten Zuspiel bediente Gildas Asongwe

seinen Mitspieler Alexander Martinelli, der mit einem trockenen

Schuss unter die Latte die Gäste mit 1:3 in Front brachte (63.). Nach

Zuspiel von Mike Enderle war erneut Alexander zur Stelle, doch

diesmal verfehlte sein Torschuss das Ziel knapp. In der 74. Minute

dann die Entscheidung: Wieder war Gildas Asongwe der Vorbereiter

und erneut traf Joker Alexander Martinelli mit einem Hammerschuss

zum 1:4. Der FCA, der trotz der hochsommerlichen Temperaturen

nie aufgab, erzielte in der 80. Minute den 2:4-Endstand. Erneut traf

Bastian Bischoff nach einem Freistoß per Kopf. Zu mehr reichte es

am Ende nicht und so blieb es beim Sieg des FFC, der damit in der

Englischen Woche drei wichtige Pflichtspielsiege feiern konnte.

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Wir waren heute gut drauf. Von 90

Minuten haben wir 60 Minuten ein starkes Spiel gemacht gegen einen

Hammergegner.“


FFC News

11

FCA-Trainer Vicenzo Minardi: „Es war keine schlechte Leistung

von uns. In der Halbzeit dachte ich, es geht noch was. Hintenraus

hat es der FFC clever runtergespielt. Meine Mannschaft hat sich nie

aufgegeben.“

FC Auggen – Freiburger FC 2:4 (0:2)

FFC: Kodric, Garcia Stein, Sutter, Enderle (67. E. Reinhardt), P. Züfle,

M. Senftleber (72. Dees), K. Senftleber, Erdogan (57. Martinelli), Faber,

Bernauer (62. Asongwe), Dreher; Tore: 0:1 (4.) M. Senftleber, 0:2 (37.)

Garcia Stein, 1:2 (51.) Bischoff, 1:3 (63.) Martinelli, 1:4 (74.) Martinelli,

2:4 (80.) Bischoff; Zuschauer: 500; Schiedsrichter: Bernd Brückle

(Leopoldshafen)

FFC feiert 7:0-Derbysieg über Solvay Freiburg!

Am dritten Spieltag empfing der FFC zum Derby den Lokalrivalen

SV Solvay Freiburg. Gegen die völlig neu formierte Elf der Gäste war

der FFC zwar Favorit, doch Solvay war in der Vergangenheit immer

ein unbequemer Gegner für die Rotjacken. Die Elf von Ralf Eckert

begann gewohnt offensiv und bereits nach fünf Minuten gab es

die erste Gelegenheit für Kapitän Fabian Sutter, dessen Torschuss

jedoch SVS-Keeper Markus Muhle zur Ecke abwehren konnte. Den

folgenden Eckball trat Mike Enderle und Kevin Senftleber war per

Kopfball zur Stelle und köpfte das Spielgerät zur frühen Führung

der Gastgeber ins Tor. Elf Minuten nach der Führung köpfte Fabian

Sutter nach einem Freistoß von Mike Enderle aufs gegnerische Tor,

doch ein Gästespieler konnte gerade noch auf der Torlinie für den

bereits geschlagenen Torhüter abwehren. Nach der Anfangsoffensive

kamen die Gäste etwas besser auf und hatten in der 20. Minute

die Doppelchance zum Ausgleich: Zunächst konnte Tim Kodric per

Fußabwehr gegen Ali Hassoun klären und der Nachschuss von Ahmet

Heffaoui klatschte an den Innenpfosten des FFC-Tores. Vier Minuten

danach prüfte Maximilian Maier mit einem Weitschuss Tim Kodric,

der per Faustabwehr klären konnte. Sollte die Partie nun kippen?

Doch der FFC fing sich wieder und wurde nun von Minute zu Minute

dominanter. Nach tollem Zuspiel von Elias Reinhardt kam Kevin

Bernauer in guter Position zum Abschluss, konnte den Torhüter der

Gäste jedoch nicht überwinden. Nach knapp einer halben Stunde die

Vorentscheidung: Fabian Sutter schickte Alexander Martinelli auf die

Reise, der kurz den Torhüter ausspielte und dann zum 2:0 abschließen

konnte. Nur acht Minuten nach dem 2:0 ein echtes Traumtor: Der

wieder bärenstarke Konrad Faber setzte zu einem seiner schnellen

Sololäufe an und bediente mit einem Querpass Mike Enderle, der

eiskalt zum 3:0 vollstreckte. In der 38. Minute hatte Solvay erneut

Glück, als Konrad Faber nur knapp das Tor verfehlte. Auch nach

dem Wechsel hielt der Druck des FFC an. Es war kaum eine Minute

gespielt, als Mike Enderle seinen Mitspieler Marco Senftleber auf die

Reise schickte, doch Marco legte sich den Ball etwas zu weit vor, so

dass Gästekeeper Muhle die Gefahr entschärfen konnte. In der 50.

Minute gab es dann doch das Erfolgserlebnis für Marco Senftleber, der

nach einem sehenswerten Außenristpass von Mike Enderle humorlos

auf 4:0 erhöhte. Nur vier Minuten später zimmerte Marco das

Spielgerät an die Latte des Gästetores. Solvay mühte sich zwar über

die gesamte Spielzeit, doch wie meinte anschließend Gästetrainer

Boris Darvich: „Mit so einer Mannschaft wie dem FFC können wir uns

derzeit nicht messen.“ Die nächste Chance bot sich Fabian Sutter,

dessen Torschuss erneut nur knapp das Gehäuse verfehlte (59.) Nach

Zuspiel des zuvor eingewechselten Gildas Asongwe erhöhte Mike

Enderle gar auf 5:0 (63.). Nach feinem Zuspiel von Felix Dreher und

Karl-Luis Dees markierte Fabian Sutter das 6:0 (77.) für die Rotjacken.

Den Schlusspunkt einer längst einseitigen Partie setzte dann Ibrahim

Bayram, der nach Zuspiel von Mike Enderle das 7:0 (81.) erzielte. FFC-

Trainer Ralf Eckert hielt trotz des tollen Saisonstarts den Ball flach:

„Wir sind für viele Topfavorit, das sind wir aber nicht. Wir sind nur

eine geile Truppe. Wir wollen so gut wie möglich versuchen, das Spiel

zu bestimmen. Gelingt dies, dann spielen wir oben mit. Gelingt es

nicht, wie zuletzt in der Oberliga, dann steht man unten...“

FFC-Trainer Ralf Eckert:“ Wenn man 7:0 gewinnt, ist das nicht

normal. Die Jungs haben viele gute Sachen gemacht und sich das

erarbeitet.“

Solvay-Trainer Boris Darvich: „Das Ergebnis war in der Höhe

verdient. Wir haben zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf das Spiel

bekommen.“

Freiburger FCSV Solvay Freiburg 7:0 (3:0)

FFC: Kodric, Garcia Stein, Sutter, Enderle, E. Reinhardt (69. B. Züfle),

M. Senftleber (57. Dees), K. Senftleber, Martinelli (57. Asongwe),

Faber, Bernauer (57. Bayram), Dreher; Tore: 1:0 (5.) E. Reinhardt,

2:0 (28.) Martinelli, 3:0 (36.) Enderle, 4:0 (50.) M. Senftleber, 5:0

(63.) Enderle, 6:0 (77.) Sutter, 7:0 (81.) Bayram; Zuschauer: 260;

Schiedsrichter: Andreas Klopfer (Emmendingen)

Galaauftritt des FFC beim SV Linx!

Bereits vor dem Spiel hatte der SV Linx großen Respekt vor dem

Auftritt der Rotjacken: „Das wird sicher nochmal anspruchsvoller als

gegen Endingen“, gab SVL-Trainer Sascha Reiss vor dem Top-Spiel

des 4. Spieltages zu Protokoll. Bei strömendem Regen wollten rund

300 Fans, darunter rund 50 Anhänger der Rotjacken, das Spitzenspiel

verfolgen. Die Heimelf begann sehr druckvoll und drängte die Gäste

vom Anpfiff an in die Defensive. Vor allem der quirlige Jean-Gabriel

Dussot war von der FFC-Defensive zunächst kaum zu stoppen. Der

FFC war jedoch mit Kontern gefährlich und bereits nach 3 Minuten

gab es durch Alexander Martinelli die erste Gelegenheit für die

Rotjacken. In der 9. Minute gab es die große Chance für den SV

Linx zur Führung. Der bullige Marc Rubio kam völlig unbedrängt

zum Abschluss und FFC-Keeper Tim Kodric konnte gerade noch per

Fußabwehr zur Ecke klären. Mitten in die Drangphase des SV Linx

(Eckert: „Diese Phase haben wir mit Glück überstanden.“) dann

ein mustergültiger Angriff der Rotjacken: Per Doppelpass mit Mike

Enderle drang Felix Dreher in den gegnerischen Strafraum ein und

brachte mit seinem Treffer die Gäste erstmals in Front (21.). Der

SV Linx antwortete mit wütenden Angriffen und in der 23. Minute

stand erneut Tim Kodric im Mittelpunkt, als er einen tückischen

Flatterball von Alexander Merkel entschärfen konnte. Nach einem

tollen Zuspiel von Dussot tauchte Alexander Merkel völlig ungedeckt

vor dem FFC-Tor auf und hatte keine Probleme, den Ausgleich zu

erzielen (35.). Die Partie ging nun mit hohem Tempo hin und her.

Kurz vor dem Wechsel gab es nochmal eine gute Gelegenheit für die

Gäste, als Kevin Senftleber im gegnerischen Strafraum eine scharfe

Hereingabe nur um Haaresbreite verfehlte (37.). Inzwischen hatte

sich die Partie etwas gedreht, denn die Gastgeber konnten nun

nicht mehr den FFC so unter Druck setzen und auch vom anfangs

überragenden Jean-Gabriel Dussot war nun kaum noch etwas zu

sehen. Als man sich so langsam auf die Pause einstellte, schlugen die

Gäste noch einmal zu. Nach feiner Vorarbeit von Marco Senftleber

stand Mike Enderle unbedrängt vor dem gegnerischen Gehäuse

und verwandelte eiskalt ins lange Eck zur 1:2-Führung des FFC. In

der Nachspielzeit der ersten Hälfte sah Dominic Truisi nach einem

rüden Foul im Mittelfeld an Fabian Sutter, der anschließend verletzt

ausgewechselt werden musste, völlig zu Recht die Rote Karte. Nach

dem Wechsel wollte Linx so lange wie möglich sein Tor sauber halten,

um dann selbst zu kontern. Doch dazu sollte es nicht kommen.

Der FFC war nun klarer Chef im Ring und diktierte die Partie nach

Belieben. Bereits nach wenigen Sekunden nach dem Wechsel gab es

die erste Gelegenheit des FFC, als ein Torschuss von Gildas Asongwe

nur knapp am langen Eck vorbeistrich. Auch sieben Minuten später

hatten die Gastgeber Glück, dass ihr Torhüter Norman Riedinger

einen Weitschuss vom Marco Senftleber noch abwehren konnte.

Nach knapp einer Stunde Spielzeit war die Partie entschieden: Mike

Enderle bediente Konrad Faber, der auf 1:3 erhöhen konnte. Acht

Minuten später prüfte Elias Reinhardt erneut SVL-Keeper Riedinger,

der sich an dem Tag bestimmt nicht über zu wenig Arbeit beklagen

konnte. In der 69. Minute tauchte so etwas wie der olympische Geist

im Hans-Weber-Stadion auf. Nachdem Kevin Bernauer im Strafraum

zu Fall kam, zeigte der gute Schiedsrichter Michael Kempter sofort auf

den Punkt. Doch Sportsmann Kevin informierte den Schiedsrichter,

dass er nicht gefoult wurde und der Schiedsrichter zog daraufhin die

weiter Seite 15


12 1. Mannschaft

Hinten v.l.: Elias Reinhardt, Robin Risch, Kevin Senftleber, Karl-Luis Dees, Joschua Moser-Fendel, Nicolas Garcia Stein, Philipp Züfle, Felix Dreher,

Benjamin Züfle, Gildas Asongwe, Co-Trainer Yusuf Bayram;

mittlere Reihe v.l. Jugendleiter Andreas Eckert, Vorstand Reinhard Binder, Vorstand Jürgen Prill, Vorstand Horst Schepputat, Giuliano Reinhardt,

Marco Senftleber, Alexander Koberitz, Aaron Neu, Alexander Martinelli, Adriano Spoth, Fabian Amrhein, Matthias Maier, Cheftrainer Ralf Eckert,

Trainer Axel Riesterer, Vorstand Thomas Fischer, Vorstand Dr. Jean-Jacques Suhas;

vordere Reihe v.l.: Fabian Sutter, Laurenz Haas, Mike Enderle, Dardan Gjuliqi, Benedict Martens, Tim Kodric, Adrian Tiel, Kevin Bernauer, Ibrahim

Bayram, Konrad Faber, Torwarttrainer Lothar Schwarz;

es fehlen: Vedat Erdogan, Timo Schwär


Förderteam

13

hintere Reihe v.l.n.r.: Marc Binder, Lino Ludwig, Mikayili Kagezi, Abbas Safwan, Lukas Hohnen, Lucas Schepputat; mittlere Reihe v.l.n.r.: Trainer Mark

Costa, Stefan Wingo, Robin Kelkel, Filip Brezo, Tobias Tiel, Elias Baumann, Felix Gäng, Co-Trainer Thomas Waldvogel; vordere Reihe v.l.n.r.: Fetrat

Seteiz, Mathieu Broudeur, Marco Henseler, Karl Goette, Hannes Janson, Jonas Doser, Sean Hacker, Dustin Imm, Stephan Fischer


14 Spieler / Tainer

Tim Kodric, Torwart

16.07.1989

Benedict Martens, Torwart

11.11.1993

Adrian Tiel, Torwart

13.06.1996

Felix Dreher, Abwehr

13.10.1994

Mike Enderle, Mittelfeld

14.11.1989

Fabian Sutter, Mittelfeld

02.01.1988

Kevin Senftleber, Mittelfeld

09.08.1991

Philipp Züfle, Mittelfeld

25.04.1989

Laurenz Haas, Abwehr

28.03.1986

Dardan Gjuliqi, Abwehr

09.09.1991

Fabain Amrhein, Abwehr

30.03.1997

Robin Risch, Abwehr

13.10.1996

Vedat Erdogan, Mittelfeld

08.10.1989

Gildas Asongwe, Mittelfeld

31.12.1991

Benjamin Züfle, Mittelfeld

09.06.1992

Giuliano Reinhardt, Mittelfeld

08.01.1987

Nicolas Garcia Stein, Abwehr

13.01.1997

Konrad Faber, Abwehr

04.11.1997

Alexander Koberitz, Abwehr

29.05.1997

Elias Reinhardt, Mittelfeld

06.07.1991

Matthias Maier, Mittelfeld

27.04.1984

Ibrahim Bayram, Mittelfeld

21.06.1996

Alexander Martinelli,

Mittelfeld 25.08.1997

Kevin Bernauer, Mittelfeld

20.11.1997

Adriano Spoth, Mittelfeld

17.02.1997

Aaron Neu, Mittelfeld

15.11.1997

Marco Senftleber, Sturm

28.03.1988

Karl-Luis Dees, Sturm

16.02.1995

Ralf Eckert, Cheftrainer

Life Kinetik

Mannschaftstrainer

Tanner Speed Laufschul-

Instruktor

und Inhaber B-Lizenz DFB

Axel Riesterer

Trainer

Yusuf Bayram

Co-Trainer

Lothar Schwarz

Torwarttrainer

Glückwunsch.

Bei der 95. Jahreshauptversammlung der Schiedsrichter-Vereinigung

Freiburg gab es eine Ehrung für Wolfgang Nuckel. Unser langjähriger

Leiter der Schiedsrichterabteilung Wolfgang Nuckel erhielt die

Bezirksurkunde für 50 Jahre Schiedsrichter-Tätigkeit. Zuletzt war

Wolfgang Nuckel für Eichstetten als Schiri aktiv.

Joschua Moser-Fendel, Sturm

17.02.1995

Autor: Matthias Renner

Mitglied im FFC

oder vielleicht auch

Werbepartner?


Vorstand und Mitarbeiter

FFC News

15

Marita Hennemann

Präsidentin

Jean Jacques Suhas

1. Vorsitzender

Geschäftsführender Vorstand

Horst Schepputat

2. Vorsitzender

Geschäftsführender Vorstand

Reinhard Binder

3. Vorsitzender

Geschäftsführender Vorstand

Jürgen Prill

4. Vorsitzender

Geschäftsführender Vorstand

Rudi Seiler

5. Vorsitzender, Vorstand

Geschäftsführender Vorstand

Thomas Fischer

Sprecher Verwaltungsbeirat

und Vorstandsmitglied

Andreas Eckert

Jugendleiter und

Vorstandsmitglied

Matthias Renner

Pressereferent und

Vorstandsmitglied

Jörg Gehring

Geschäftsstelle

FFC-Journal

Hubert Janz

Kassierer

Brigitte Janz

Kassiererin

Stefanie Janz

Kassiererin

Klaus Schempp

Jugendkasse

Sven Hug

Platzwart

Andreas Kroll

Stadionsprecher

Jürgen Bingler

Kioskteam

Sarah

Kioskteam

Marta Majewska

Kioskteam

Michelle Oueslati

Kioskteam

Ernst Kuske

Betreuer

Andreas Wirth

FFC-Journal

Thomas Bunk

Marketingteam

Lisa Lorenz

Marketingteam

Strafstoßentscheidung zurück. Eine großartige sportliche Geste von

Kevin, die sich so manch „Schwalbenkönig“ zu Herzen nehmen sollte.

Nach Zuspiel von Gildas Asongwe traf Marco Senftleber zum 1:4 (70.)

Nur zwei Minuten danach fiel erneut ein Tor für die wie entfesselt

spielenden Gäste durch Gildas Asongwe nach Eckball von Mike

Enderle. „Wer soll diese Freiburger nur schlagen“, meinte ein Linxer

Zuschauer etwas frustriert und tatsächlich zeigte der FFC im zweiten

Durchgang Verbandsligafußball auf allerhöchstem Niveau. Nach

dem zwischenzeitlichen 2:5 (80.) durch Marc Rubio setzten die Gäste

dann den Schlusspunkt. Erneut war Mike Enderle der Ausgangspunkt

und Marco Senftleber drückte in der 90. Minute das Spielgerät zum

2:6 über die Torlinie. Der FFC hatte damit das Spitzenspiel beim

Titelanwärter SV Linx in imponierender Manier gewonnen. „Wir haben

heute mit fünf 97er Jahrgängen gespielt“, freute sich FFC-Trainer Ralf

Eckert vor allem über die Leistung seiner „jungen Wilden“: „Jetzt

haben wir 12 Punkte, das ist schon der Hammer. Das genießen wir

erst einmal und am Montag bereiten wir uns auf das Spiel gegen

Waldkirch vor.“ Trainer Sascha Reiss und seinem Team wurden an dem

Tag die Grenzen aufgezeigt: „Ich ziehe meinen Hut vor der Leistung

des FFC. Das sah richtig gut aus. Die haben richtig viel Qualität auf

dem Platz...“

SV Linx – FFC 2:6 (1:2)

FFC: Kodric, Garcia Stein, Sutter (46. Asongwe), Enderle, E. Reinhardt,

M. Senftleber, K. Senftleber, Martinelli (76. Dees), Faber, Bernauer

(74. B. Züfle), Dreher (72. Amrhein); Tore: 0:1 (21.) Dreher, 1:1 (35.)

Merkel, 1:2 (42.) Enderle, 1:3 (62.) Faber, 1:4 (70.) M. Senftleber, 1:5

(72.) Asongwe, 2:5 (80.) Rubio, 2:6 (90.) M. Senftleber; Rote Karte:

(45+1.) Truisi (SV Linx); Zuschauer: 250; Schiedsrichter: Michael

Kempter (Sauldorf)

Autor: Matthias Renner

Glückwunsch Gerhard Baas!

Glückwunsch Gerhard Baas! Unser langjähriges treues Mitglied

Gerhard Baas feierte seinen 90. Geburtstag! FFC-Präsidentin Marita

Hennemann überbrachte die Glückwünsche der ganzen FFC-Familie.

Für die weiteren Lebensjahre wünschen wir Gerhard Baas beste

Gesundheit und alles Gute! Wir danken für die Treue zum Freiburger

Fußball Club!

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Wenn man die ganzen 90 Minuten sieht,

glaube ich, dass zwei sehr gute Mannschaften aufeinandergetroffen

sind. Es gab auch Phasen, in denen Linx besser war. Wir haben

verdient gewonnen gegen eine Truppe, die ich auf dem Papier höher

einschätze als uns.“

SVL-Trainer Sascha Reiss: „In der ersten Halbzeit haben wir recht

viel Aufwand betrieben und uns die ein oder andere Chance erspielt.

Mit einem Mann weniger in der zweiten Halbzeit war es dann schwer.

Nach dem 1:3 hat man der Mannschaft angemerkt, dass die Moral

gebrochen war.“


16 Förderteam

Bezirksliga Freiburg Saison 2016/2017:

So 14.08 2016 15:00 Uhr A SG Prechtal/Oberprechtal

So 21.08 2016 11:30 Uhr H Spvgg. Untermünstertal

So 28.08.2016 spielfrei

So 04.09.2016 15:00 Uhr A SV Munzingen

So 11.09.2016 11:30 Uhr H FC Heitersheim

So 18.09.2016 15:00 Uhr A Bahlinger SC II

So 25.09 2016 11:30 Uhr H FC Bad Krozingen

So 02.10.2016 15:00 Uhr A VfR Merzhausen

So 09.10.2016 11:30 Uhr H FC Teningen

So 16.10 2016 10:45 Uhr A Spvgg. Gundelfingen/Wildtal

So 23.10 2016 11:30 Uhr H SV RW Ballrechten-Dottingen

Sa 29.10.2016 15:30 Uhr A Spfr. Oberried

Di 01.11.2016 14:30 Uhr H SG Nordweil/Wagenstadt

Sa 05.11.2016 15:00 Uhr A SG Simonswald

So 13.11 2016 11:30 Uhr H SV Heimbach

So 20.11.2016 14:00 Uhr A SV Biengen

So 27.11.2016 11:30 Uhr H SG Freiamt-Ottoschwanden

So 04.12 2016 11:30 Uhr H SG Prechtal/Oberprechtal

Sa 10.12 2016 16:30 Uhr A Spvgg. Untermünstertal

Winterpause

So 05.03.2017 spielfrei

So 12.03.2017 11:30 Uhr H SV Munzingen

So 19.03.2017 15:00 Uhr A FC Heitersheim

So 26.03.2017 11:30 Uhr H Bahlinger SC II

So 02.04 2017 15:00 Uhr A FC Bad Krozingen

So 09.04.2017 11:30 Uhr H VfR Merzhausen

Sa 22.04.2017 15:30 Uhr A FC Teningen

Mi 26.04.2017 18:30 Uhr H Spvgg. Gundelfingen/Wildtal

So 30.04 2017 15:00 Uhr A SV RW Ballrechten-Dottingen

So 07.05.2017 11:30 Uhr H Spfr. Oberried

Sa 13.05.2017 17:00 Uhr A SG Nordweil/Wagenstadt

So 21.05.2017 11:30 Uhr H SG Simonswald

So 28.05 2017 15:00 Uhr A SV Heimbach

Sa 03.06.2017 16:00 Uhr H SV Biengen

Sa 10.06.2017 17:00 Uhr A SG Freiamt-Ottoschwanden

H = Heimspiel A = Auswärtsspiel

Das nächste Auswärtsspiel des Förderteams

Sonntag, 04.09.2016 15:00 Uhr

SV Munzingen – FFC II

Mitglied im FFC

oder vielleicht

Werbepartner?

Ihr Liefer- und Leistungszentrum für Absatzerfolge

in Konditorei, Bäckerei, Gastronomie und Eis - Cafe

Schmidt & Söhne GmbH, Hans-Theisen-Str. 8, 79331 Teningen-Köndringen

Tel.: 07641/9623-0

Fax: 07641/9623-50


Förderteam

17

Bezirksliga Freiburg

Pl. Verein Sp g u v T T Diff. Pkt.

1. FC Heitersheim 2 2 0 0 10 : 2 8 6

2. VfR Merzhausen 2 2 0 0 7 : 1 6 6

3. Bahlinger SC II 2 2 0 0 4 : 2 2 6

4. FCTeningen 2 1 1 0 8 : 4 4 4

5. SF Oberried 2 1 1 0 6 : 4 2 4

6. SV Ballrechten-Dottingen 1 1 0 0 5 : 0 5 3

7. SV Munzingen 2 1 0 1 5 : 2 3 3

8. SV Heimbach 2 1 0 1 6 : 4 2 3

9. Spvgg. Untermünstertal 1 1 0 0 3 : 1 2 3

10. SG Freiamt/Ottoschwanden 2 1 0 1 4 : 3 1 3

11. SG Simonswald/Obersimonswald 2 1 0 1 5 : 5 0 3

12. Freiburger FC II 2 1 0 1 5 : 6 -1 3

13. FC Bad Krozingen 2 0 0 2 4 : 9 -5 0

14. SG Prechtal/Oberprechtal 2 0 0 2 3 : 9 -6 0

15. Spvgg. Gundelfingen/Wildtal 2 0 0 2 2 : 9 -7 0

16. SG Nordweil-Wagenstadt 2 0 0 2 2 : 10 -8 0

17. SV Biengen 2 0 0 2 1 : 9 -8 0

SG Prechtal/Oberprechtal – Freiburger FC II 3:4 (2:4)

FFC: Doser, Fischer (60. Waldvogel), Haas, L. Schepputat, Wingo,

Koberitz, Seteiz (51. Baumann), Novakovic (74. Hacker), G. Reinhardt,

Moser-Fendel, Neu (62. Imm); Tore: 0:1 Moser-Fendel (12.), 0:2

Moser-Fendel (15.), 1:2 S. Burger (19.), 1:3 Neu (20.), 1:4 Moser-

Fendel (44.), 2:4 Pleuler (45.), 3:4 Maier (80./FE)

Freiburger FC II – Spvgg Untermünstertal 1:3 (0:1)

In der Anfangsphase war der FFC überlegen, das Chancenverhältnis

war aber ausgeglichen. Elias Baumann für den FFC (13.) und Gerrit

Stiefvater für Untermünstertal (15.) blieben erfolglos. Nach 26

Minuten gingen die Gäste in Führung. Janyc Kaufmann traf die Latte

des FFC-Tores und Julian Burgert verwertete den Abpraller. Danach

war die Partie ausgeglichen. Zum Halbzeitpfiff hin verstärkte der FFC

wieder seine Bemühungen. Zwei Minuten nach der Pause verpasste

Ibrahim Bayram knapp eine Hereingabe von Elias Baumann vor das

Gästetor. Durch zwei Kontertore von Florian Baur in der 56. und 57.

Minute zog Untermünstertal mit 0:3 davon. In der Folge verwalteten

die Gäste den Vorsprung. In der 69. Minute kam Florian Baur auf

Zuspiel von Janyc Kaufmann bei einem weiteren Konter erneut zum

Abschluss. Der für den verletzten Jonas Doser eingewechselte FFC-

Torwart Karl Goette klärte aber zur Ecke. Neun Minuten vor Schluss

verwandelte Ibrahim Bayram einen an Dustin Imm verschuldeten

Foulelfmeter zum Anschlusstreffer. Die folgende Schlussoffensive des

FFC brachte aber nichts mehr ein.

FFC: Doser (51. Goette), Fischer (61. Waldvogel), L. Schepputat

(79. Hacker), Koberitz, Wingo, Haas (61. Imm), Gehring, Novakovic.

Baumann, Bayram, G. Reinhardt; Tore: 0:1 Burgert (26.), 0:2 F. Baur

(56.), 0:3 F. Baur (57.), 1:3 Bayram (81./FE); Zuschauer: 90

Bericht: Andreas Wirth

Das nächste Auswärtsspiel des Förderteams

Sonntag, 04.09.2016 15:00 Uhr

SV Munzingen – FFC II

Das nächste Heimspiel des Förderteams

Sonntag, 11.09.2016 11:30 Uhr

FFC II – FC Heitersheim

Mitglied im FFC

oder vielleicht

Werbepartner?


18 Unsere Werbepartner

Neues Auto?

Hier gibt’s die günstige

Versicherung!

Holen Sie sich jetzt bei uns Ihr Angebot

und überzeugen Sie sich. Wir bieten:

• Niedrige Beiträge

• Top-Schadenservice

• Beratung in Ihrer Nähe

Kundendienstbüro

Horst-Dieter Glauer

Tel. 0761 554229

Fax.0761 554221

horst.glauer@HUKvm.de

Habsburgerstr. 78

79104 Freiburg

Herdern

Mo. – Fr. 09:00 – 13:00 Uhr

Mo. 15:00 – 18:00 Uhr

Do. 15:00 – 18:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Am besten, Sie informieren sich gleich.

Wir beraten Sie gerne.

Vertrauensmann

Franz Wacha

Tel. 0761 4537644

Fax.0761 492950

franz.wacha@HUKvm.de

Belchenstr. 21

79115 Freiburg

Haslach

Termin nach Vereinbarung

Zentrum für

Ambulante Rehabilitation,

Physiotherapie und

Ergotherapie

Aus unserem Leistungsspektrum: Kinesio-Taping

Bei uns steht der Patient immer im Mittelpunkt!

REHA SÜD GmbH

Lörracher Straße 16 A

D-79115 Freiburg

Tel. +49 (0) 761 - 4 22 44

info@reha-sued.de

www.reha-sued.de


Unsere Werbepartner

19




Spritkosten sparen

serienmäßig.

klare

Linienführung

null Emission

im Fahrbetrieb

intelligentes

Raumkonzept

Ihr SPORTrecht-Team in Freiburg


Vertragsamateure – Trainer – befristete Verträge – Risiken nicht nur

im Profibereich

Das Thema Befristung von Spielerverträgen ist aufgrund des

aktuellen Rechtsstreits zwischen dem FSV Mainz 05 und seinem

(ehemaligen) Torwart Heinz Müller gerade in aller Munde.

Nachrechnen und umsteigen:

mobirechner.de

www.qu-int.com

Auch im Amateurbereich des Fussballs spielen befristete Verträge

eine wichtige Rolle. Nahezu jeder Vertrag eines Spielers oder Trainers

hat eine begrenzte Vertragslaufzeit. Diese Art der Vertragsgestaltung

ist jedoch mit einem erheblichen rechtlichen Risiko für die beteiligten

Vereine, Spieler oder Trainer verbunden. Beispielsweise dann, wenn

man einen Vertragsamateur oder Trainer rechtlich als Arbeitnehmer

eines Vereins einordnen muss. Da die dann geltenden gesetzlichen

Regelungen dem Laien meist unbekannt sind, werden Befristungen

oft rechtlich unwirksam vereinbart.

25

seit 20 Jahren

erfolgreich in Freiburg

Ist die Befristung rechtlich unwirksam, muss der Vertrag – wenn er

beendet werden soll – ausdrücklich gekündigt werden, was nicht

immer komplikationslos möglich ist. Es können daher nicht nur im

Bereich der Profivereine bei der Vertragsgestaltung bedeutsame

Probleme und Schwierigkeiten auftreten.

Wenn Sie hierzu Näheres erfahren möchten, werfen Sie doch einen

Blick auf unsere Homepage und die dort hinterlegten Artikel zum

Sportrecht. Wenn Sie konkrete Fragen haben, kontaktieren Sie

einfach unser Sportrechtsteam.

Tobias Ritzenthaler Thomas Schneider Dr. Wolf Beck

Inh. E. Lenker

07 61/8 16 50

reichhaltige Auswahl an

Pflanzen und Schnittblumen

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 8.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Sa. 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr

In den folgenden Ausgaben der Stadionzeitung des FFC werden wir

regelmäßig über Wissenswertes aus dem Sport- und Vereinsrecht

informieren.

Wenn Sie uns besser kennenlernen möchten, finden Sie mehr

Informationen und unsere Kontaktdaten unter www.parlex.de.

Sprechen Sie uns gerne an!


20

Förderteam

Abbas Safwan

Abwehr

Dustin Imm

Sturm

Elias Baumann

Mittelfeld

Felix Gäng

Abwehr

Fetrat Seteiz

Mittelfeld

Filip Brezo

Abwehr

Hannes Janson

Torwart

Jonas Doser

Torwart

Karl Goette

Torwart

Lino Ludwig

Mittelfeld

Lukas Hohnen

Abwehr

Lukas Schepputat

Abwehr

Marc Binder

Mittelfeld

Marco Henseler

Sturm

Mark Costa

Trainer

Mathieu Broudeur

Abwehr

Mikayili Kagezi

Sturm

Robin Kelkel

Mittelfeld

Sean Hacker

Sturm

Stefan Wingo

Abwehr

Stephan Fischer

Abwehr

Thomas Waldvogel

Abwehr

Tobias Tiel

Abwehr

Zugänge: Jonas Doser (TuS Mechtersheim), Sean Hacker (SpVgg

Groß-Umstadt), Robin Kelkel (FSV Hemmersdorf), Tobias Tiel (FC

Denzlingen II), Mathieu Broudeur (FC Denzlingen U19), Karl Goette

(eigene Jugend), Filip Brezo (eigene Jugend), Marco Henseler (eigene

Jugend)

Abgänge: Giuseppe-Antonio De Rosa (SV Biengen), Djavid Karimi (SV

Biengen), Jeremy Feilner (SV Biengen), Maksim Pastorino (SV Biengen),

Michael Appiah-Gyan (SV Biengen), Marvin Forster (SV RW Glottertal)

Mitglied im FFC

oder vielleicht auch

Werbepartner?

Es gibt einige Möglichkeiten


Unsere Werbepartner

21

Verlag am Kaiserstuhl

• Eintrittskarten

• Flyer

• Visitenkarten

• Plakate

• Glückwunschkarten

• Stadionhefte

• Weihnachtskarten

• Selfmailer

• Geburtstagskarten

• Bücher

• Tombola-Lose

• Firmenadressen

Telefon: 07663 / 94 62-11

Besuchen Sie unseren Online-Shop unter:

www.verlag-am-kaiserstuhl.de


22

Geburtstage

Geburtstage...

Daniel Fleiner 1.8

Dogan Okan 1.8

Julien Michael Cap 1.8

Giuliano Vitacca 2.8

Ali Reza Haydari 2.8

Beate Fischer 3.8

Benedikt Kopp 4.8

Norbert Klein 5.8

Justin Klages 6.8

Marko Vukovic 7.8

Horst Gebhardt 8.8

Matej Babic 8.8

Gerhard Baas 9.8

Kevin Senftleber 9.8

Tom Lutz 9.8

Oguzhan Sümer 9.8

Kevin Maier 11.8

Maxima Gracia Calvo 11.8

Ulrich Thoma 12.8

Fabrice Eliano Bürkle 12.8

Jürgen Prill 13.8

Fabian Heckel 14.8

Louis Schmidt 14.8

Lucas Geschke 15.8

Maren Anica Klein 17.8

Angelino Kobi 18.8

Kurt Massie 19.8

Amir Basholi 21.8

Giuliana Montanera 23.8

Bernd Mauerer 25.8

Alexander Martinelli 25.8

Franz Rombach 26.8

Michael Galli 26.8

Dustin Imm 28.8

Hubert Janz 29.8

Leon Weiz 29.8

Emilio Daniel Pius Dittmann 30.8

Herzliche Glückwünsche an die Geburtstagskinder von

der ganzen FFC Familie!

Freiburger Fußballclub e. V

Gegründet 1897 • „Freiburger“ Stadion im Dietenbachpark

Robert Ruh Weg 1• 79114 Freiburg

Tel: 0761/706352 • Fax: 0761/706351 • email: info@ffc.de •

www.ffc.de

Bankverbindung: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Konto-Nr. 2101206 BLZ 680 501 01

Spendenkonto: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Konto-Nr. 2078762 BLZ 680 501 01

Redaktion: Jörg Gehring, Matthias Renner, Andreas Wirth

E-Mail: webmaster@freiburger-fc.de

Satz, Vorstufe:

Cesar

Werbung:

Jörg Gehring

Druck: Regio Pack Bötzingen

V.i.S.d.P.: Die Redaktion.

Es gelten unsere allg. Geschäftsbedingungen.

Die Ausgabe wird kostenlos an die Zuschauer verteilt.

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt

die Meinung der Redaktion wieder.

Langjährige und verdiente Mitglieder feiern im August ihren

Geburtstag:

Gerhard Baas 90 Jahre

Horst Gebhardt 80 Jahre

Franz Rombach 65 Jahre

Norbert Klein 60 Jahre

Für die weiteren Lebensjahre

wünschen wir beste Gesundheit und

alles Gute! Wir danken für die Treue

zum FFC.

IMPRESSUM

Vorstand und Präsidium des

Freiburger Fußball-Club e.V.

Hochbau Renovierung

Tiefbau Modernisierung

Erhaltung FT-Montage

Baudienstleistungen

Schochenwinkel 6 · 79353 Bahlingen · Telefon 0 76 63/941-0 · Telefax 0 76 63/941-201 · E-Mail: info@koch-voegele.de


Alles eine

Frage der

Aufstellung

www.freiburger-pilsner.de

. Du auch?


Stephan Egle

I

FREIBURGER FC

Täglich

24 Stunden für

Sie geöffnet.

Dieser QR-Code

bringt Sie direkt auf

unsere Homepage.

Stephan Egle

Generalvertretung

Hermannstr. 2

79098 Freiburg

Telefon: 0761 3 67 00

www.allianz-egle.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine