Ausbildungs-Navi 2017 für SM-MGN-SHL

AusbildungsNaviGmbH

Ausbildungs-Navi 2017

für den Landkreis Schmalkalden-Meiningen

und die kreisfreie Stadt Suhl

Mit über 400 Ausbildungsstellen!

1

Ausbildungs-Navi

für Schmalkalden-

Meiningen und Suhl

Auch online zum Blättern.

Einfach QR-Code

scannen!


Ausbildungs-Navi 2017

Das Ausbildungs-Navi 2017 entstand auf Initiative der

Ausbildungsverbünde der Region Schmalkalden-

Meiningen und der kreisfreien Stadt Suhl.

Wählen Sie einen Ausbildungsberuf, der zu Ihnen

passt – abgestimmt auf Ihre persönlichen Vorlieben

und Fähigkeiten. In unseren Mitgliedsunternehmen

steht eine große Anzahl verschiedener Ausbildungsberufe

in unterschiedlichen Bereichen zur Auswahl.

Keinen Ausbildungsplatz

gefunden?

Wir kennen den Bedarf unserer Mitgliedsunternehmen

und sind gern behilflich!

Wir unterstützen Sie und helfen Ihnen bei der

Auswahl eines passenden Ausbildungsplatzes.

„Betrieblicher Ausbildungsverbund

Metall Südthüringen“

e. V.

Ausbildungsverbund der

gewerblichen Wirtschaft“ e. V.

Am Flutgraben 1, 98617 Meiningen

Telefon (03693) 82 09 14, Fax (03693) 88 15 62

E-mail: bavmetall.suedthueringen@t-online.de

www.bav-meiningen.de

Ausbildungsverbund der

gewerblichen Wirtschaft

Pfütschbergstraße 6

98527 Suhl

Telefon (03681) 70 93 10

Fax (03681) 80 01 43

agw.ev@spa-suhl-bildung.de


3

Ausbildungs-Navi 2017

für den Landkreis Schmalkalden-Meiningen

und die kreisfreie Stadt Suhl

Mit über 400 Ausbildungs- und Studienangeboten

in Unternehmen der Region.


Inhalt

Vorwort des stellvertretenden Schulamtsleiters Michael Kaufmann 3

Vorwort der Ausbildungsverbünde aus der Region 4

Wie funktioniert das Ausbildungs-Navi? 5

Ausbildungsunternehmen aus dem Landkreis Schmalkalden-Meiningen

und der kreisfreien Stadt Suhl 6

Was kann ich und was will ich? 8

Was Unternehmer von den Schulabgängern erwarten 11

4

Wie könnte deine Bewerbung aussehen? 12

Checkliste zur Unterzeichnung deines Ausbildungsvertrages 20

Gewerblich-technische Berufe/Berufe im Bereich Bau 22

Kaufmännische und kaufmännisch-verwandte Berufe/Berufe im Handel 42

Hotel- und Gaststätten-Berufe/Berufe im Lebensmittelbereich 48

Weitere Berufe 52

Studium und Ausbildung für Abiturienten/-innen 56

Annoncen der Unternehmen im Landkreis Schmalkalden-Meiningen

und der kreisfreien Stadt Suhl 64

Notizen 122

Literaturverzeichnis/Fotoverweis 124

Impressum

Herausgeber

Bewerber Service UG

Schulstraße 4

36433 Bad Salzungen

Auftraggeber

Betrieblicher Ausbildungsverbund

Metall Südthüringen e. V.

Am Flutgraben 1

98617 Meiningen

Ausbildungsverbund der

gewerblichen Wirtschaft e. V.

Pfütschbergstraße 6

98527 Suhl

Redaktion

Bernhard Schuchert

Mandy Stub

Michael Kunde

Gestaltung/Layout

Werbeagentur ideenwert

Karlstraße 51, 99817 Eisenach

www.ideenwert.de

Fotos

Titelbild: www.fotografie-robertwolf.de

Fotos: www.thinkstock.de

Druck

Druckhaus Gera GmbH

Jacob-A.-Morand-Straße 16, 07552 Gera

www.druckhaus-gera.de

Urheberrechtshinweis

Die vorliegende Publikation ist urheberrechtlich

geschützt. Alle Rechte bleiben beim Herausgeber. Die

Verwendung, auch von Teilen der Publikation, ist nur

nach ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des

Herausgeber gestattet. Dies gilt insbesondere für die

Vervielfältigung, Übersetzung oder die Verwendung

in elektronischen Systemen.


Ihre Ausbildungschancen im Landkreis

Schmalkalden-Meiningen und der kreisfreien Stadt Suhl

Liebe Schülerinnen und Schüler,

Navigation ist die Steuermannskunst zu Wasser, zu

Land und in der Luft. Ziel ist es, das jeweilige Fahroder

Flugzeug sicher zum gewünschten Zielpunkt

zu steuern. Dazu muss man seine momentane Position

feststellen und dann die beste Route zum

Zielpunkt bestimmen.

In den zurückliegenden Schuljahren haben Sie begonnen,

Ihre Berufsbiografien zu schreiben. Schulische

Berufsorientierungsmaßnahmen haben Ihnen

bei der Bestimmung Ihres Standortes geholfen.

Sie konnten u. a. Berufsfelder, Berufe und Unternehmen

in Ihrer Umgebung kennenlernen. Im

letzten Jahr Ihrer Schulzeit gilt es nun, mit einem

möglichst guten Schulabschluss eine Ausbildung

anzusteuern. Viele Fragen auf dem Weg dorthin

sind sicherlich noch offen: Wer bietet Ausbildungsplätze

an? Wie will ich leben und wo will ich arbeiten?

Welche Chancen habe ich auf dem Ausbildungsmarkt

und nach meiner Ausbildung?

Um das Steuer selbst in die Hand zu nehmen und

den gewünschten Zielpunkt anzuvisieren, bedarf

es sicherlich noch einer geeigneten Navigation.

Das vorliegende Ausbildungs-Navi soll Ihnen dabei

helfen, den richtigen Weg in eine für Sie passende

Ausbildung zu finden.

Was vor Jahren noch infolge einer geringen Wirtschaftskraft

und einem damit verbundenen geringen

Angebot an Ausbildungsplätzen viele Jugendliche

ihrer Heimat den Rücken kehren ließ, hat sich

in den zurückliegenden Jahren grundlegend gewandelt.

Die Wirtschaftskraft der Region Schmalkalden/Meiningen

und Suhl ist kontinuierlich gewachsen.

Die Unternehmen haben sich auf dem Markt stabilisiert

und ihre Standorte ausgebaut, unterschiedliche

Branchen haben sich in unserer Region neu angesiedelt.

Die Anzahl der Schüler hingegen, die ihre allgemeine

Schulbildung abschließen, ist immer weiter

zurückgegangen. In den Unternehmen hat ein Generationenwechsel

eingesetzt. Vorhandene Fachkräfte

gehen in den verdienten Ruhestand, junge Nachwuchskräfte

fehlen. Das ist Ihre Chance. Sie haben die

Möglichkeit, in den unterschiedlichsten Branchen in

Südthüringen spannende und hochwertige Ausbildungsplätze

zu finden.

Liebe Schülerinnen und Schüler! Wie sagte Goethe

einst? „Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute

liegt so nah!“ Ihre Chancen liegen direkt vor Ihnen.

Sie können für die Zeit Ihrer Ausbildung in der Region

bleiben, in der Ihre Wurzeln liegen, wo Sie zu Hause

sind und Ihre Freunde und Ihre Familie leben. Die Aussichten,

nach der Ausbildung übernommen zu werden,

waren noch nie so gut wie gegenwärtig. Helfen

Sie mit, dem Fachkräftemangel in den nächsten Jahren

und Jahrzehnten entgegen zu wirken. Helfen Sie

mit, den Raum Schmalkalden/Meiningen und Suhl zu

stärken.

Sie werden hier gebraucht! Steuern Sie mit dem Ausbildungs-Navi

2016 diese gute Perspektive für Ihren

kommenden Lebensabschnitt direkt an.

Ich wünsche Ihnen dabei viel Erfolg!

Michael Kaufmann

Stellvertretender Schulamtsleiter

5


6

Liebe Schülerinnen und Schüler,

ein spannendes Schuljahr liegt vor Ihnen: die Prüfungen

stehen an, die Abschlussfeier wird geplant

und – Sie müssen die Entscheidung über eine Berufsausbildung

treffen.

Viele von Ihnen würden gern in der Region bleiben,

in der sie zu Hause sind, wo Ihre Familie und

Ihre Freunde wohnen. Die Chancen dafür stehen

gut, einen spannenden und hochwertigen Ausbildungsplatz

in der Region zu finden. Nach der Ausbildung

haben Sie beste Chancen übernommen zu

werden, denn wie überall werden wir in den nächsten

Jahren aufgrund des demografischen Wandels

einen eklatanten Mangel an Fachkräften verzeichnen.

Sie werden hier gebraucht!

Mit dem Ausbildungs-Navi geben wir Ihnen einen

Wegweiser zur Berufswahl in die Hand, denn um

zu wissen was man will, muss man zuerst die

Möglichkeiten kennen. Es bringt Sie zu Ihrem

Wunsch-Beruf oder eröffnet Ihnen vielleicht auch

ganz unerwartete Chancen. Für Sie. Für Ihre Zukunft.

Unser Tipp: Informieren Sie sich über die Möglichkeit

eines Praktikums in Ihrem Wunsch-Beruf und

Wunsch-Unternehmen und lernen Sie so Ihre künftige

Tätigkeit und Ihren Ausbildungsbetrieb kennen.

Das ist der beste Weg um festzustellen, ob der Ausbildungsplatz

zu Ihnen passt, denn ein Irrtum kostet

Sie und auch das Unternehmen Zeit und Geld.

Haben Sie dann einen Berufsausbildungsvertrag mit

einem der hier anbietenden Unternehmen abgeschlossen,

werden Sie im Laufe Ihrer Ausbildung

auch erfahren, welche Aufgaben ein Ausbildungsverbund

hat. Die Ausbildung in unseren über 200 Mitgliedsunternehmen

unterstützen wir mit Ergänzungslehrgängen,

welche vom ESF (Europäischer

Sozialfonds) gefördert werden. Dies sichert die Qualität

der Ausbildung und macht Sie fit für den Berufsalltag.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Suche nach

Ihrem Ausbildungsplatz. Gerne stehen wir Ihnen

auch mit Tipps bzw. Informationen über freie Ausbildungsplätze

zur Verfügung. Sprechen Sie uns an!

Ihre Ausbildungsverbünde der Region

Betrieblicher Ausbildungsverbund

Metall Südthüringen e. V., Meiningen

Ausbildungsverbund der

gewerblichen Wirtschaft e. V., Suhl


Wie funktioniert das Ausbildungs-Navi?

Du planst deine berufliche Zukunft und bist kurz vor dem Abschluss der Hauptbzw.

Realschule oder des Gymnasiums, dann ist dieses Buch genau richtig für dich!

Die Entscheidung für die Ausbildung und für den Beruf ist eine der wichtigsten im

Leben. Eine Berufsausbildung ist abwechslungsreich, interessant und vermittelt fundiert

praktisches und theoretisches Wissen und Fertigkeiten. Sie ist Voraussetzung für

Karriere, Einkommen, sozialen Status und berufliche Zufriedenheit.

Welche Informationen erhalte ich?

1. Kapitel

7

Im ersten Kapitel des Buches findest du:

Einen Leitfaden zur Berufsauswahl,

der dir hilft, deine Stärken und Schwächen zu analysieren, und dir somit die

Entscheidung für den richtigen Beruf erleichtert.

„Wie könnte meine Bewerbung aussehen?“

Die Bewerbung ist der erste Schritt in eine erfolgreiche Berufsausbildung.

Wir geben dir Anhaltspunkte, wie du dich richtig bewirbst und was in eine

Bewerbungsmappe gehört.

2. Kapitel

Im 2. Kapitel lotst dich der Schnellfinder durch das Buch. Damit findest du

immer den richtigen Weg! 5 Farben stehen für 5 Ausbildungsbereiche:

Gewerblich-technische Berufe/Berufe im Bereich Bau

Kaufmännische und kaufmännisch verwandte Berufe/Berufe im Handel

Hotel- und Gaststätten-Berufe/Berufe im Lebensmittelbereich

Weitere Berufe

Studium und Ausbildung für Abiturienten/-innen

Innerhalb der Branche findest du

die Ausbildungsberufe alphabetisch

sortiert. Du erhälst einen Überblick

über die Tätigkeiten, die Anforderungen

und Zugangsvoraussetzungen,

sowie die Aufstiegsmöglichkeiten,

die mit dem jeweiligen Beruf in

Zusammenhang stehen.

Auf den folgenden zwei

Seiten findest du die

Unternehmen, die direkt

in deiner Region Ausbildungsplätze

anbieten.


Bad Liebenstein

Breitungen

Kaltensundheim

Unterkatz

Landkreis Schmalkalden-Meiningen

und die kreisfreie Stadt Suhl


Brotterode

Trusetal

Floh-Seligenthal

Fambach

Wernshausen

Schmalkalden

Schwallungen

Steinbach-

Hallenberg

Unterschönau

Oberschönau

Zella-Mehlis

9

Christes

Viernau

Wasungen

Rippershausen

Suhl-Albrechts

Suhl

Meiningen

Untermaßfeld

Grabfeld

Römhild


Was kann ich und was will ich?

Für welche Ausbildung du dich entscheidest ist richtungweisend für die nächsten Jahre deines Lebens.

Daher solltest du sorgfältig abwägen, welcher Beruf zu dir passt bzw. bei welcher Tätigkeit du die eigenen

Interessen und Stärken am besten einbringen kannst.

Mache dir rechtzeitig darüber Gedanken, denn du möchtest dich ja in deiner späteren Arbeitswelt wohlfühlen.

Nutze dieses Arbeitsblatt als kleine Entscheidungshilfe.

Meine Vorstellungen an meine zukünftige Ausbildung:

10

Wie soll mein Arbeitsort aussehen? (im Freien, Werkstatt, Büro, Verkaufsraum oder Labor)

Welche Arbeitszeiten möchte ich haben? (Schichtarbeit, Wochenendarbeit, Gleitzeit, usw.)

Bin ich bereit, meinen Wohnort zu wechseln?

Wie kann ich die Anfahrt zum Ausbildungsort organisieren?

Womit möchte ich arbeiten?

In welcher Branche möchte ich arbeiten? (Kaufmännischen Bereich, Gewerblich-technischer Bereich)

Welche Fächer und Aufgabenstellungen haben mir in der Schule am meisten Spaß gemacht?

Habe ich spezielle Fachkenntnisse, z. B. Computerkenntnisse, Praxiserfahrungen, Sprachen?

Wenn du diese Fragen für dich

beantwortet hast, bitte doch auch

einmal deine Eltern oder Freunde

dich in diesen Punkten einzuschätzen.

Vielleicht entdeckst du ganz neue

Seiten an dir, die du in deine Berufswünsche

mit einbeziehen kannst.


Möchte ich mit Menschen zusammenarbeiten oder lieber allein?

Bin ich kommunikativ und kooperativ?

Liegt mir Teamarbeit und kann ich mich mit anderen produktiv auseinandersetzen?

11

Kann ich Stress und Belastung aushalten und bewältigen?

Bin ich kreativ und/oder habe ich räumliches Vorstellungsvermögen?

Bin ich technisch erfahren oder habe ich handwerkliches Geschick und arbeite exakt?

Können sich andere auf mich verlassen?

Bin ich bereit, Verantwortung zu übernehmen?

Bin ich bereit, weiter zu lernen?

Will ich mich auf Neues einstellen, weiterbilden oder z. B. eine Fremdsprache lernen?


Welche Anforderungen stellt der Ausbildungsberuf und das

Unternehmen an mich?

12

Sei bei der Wahl deines Ausbildungsberufes auch kritisch mit dir selbst. Setze dich auch mit den Anforderungen

auseinander, die der Ausbildungsberuf und das Unternehmen an dich stellen.

Wenn du beispielsweise eine Ausbildung in der Gastronomie beginnen willst, musst du dich neben allen

Vorzügen dieses interessanten Berufsbildes auch mit Feiertags- und Wochenendarbeit auseinandersetzen.

Frage dich, ob du arbeiten kannst, wenn deine Freunde zum Beispiel auf einer Silvesterparty sind. Auch

solltest du deine Noten im Auge behalten und versuchen, dich in den letzten Schuljahren noch einmal zu

verbessern.

Der Traumberuf vieler junger Männer als Mechatroniker oder Kfz-Mechatroniker lässt sich aufgrund der

Anforderungen in Berufsschule und Unternehmen oft nur mit guten Mathenoten und technischem Verständnis

verwirklichen.

Schätze deine Möglichkeiten realistisch ein und versuche frühzeitig dich auf die Anforderungen deines

Wunschberufes einzustellen, um mit Praktika und entsprechenden schulischen Leistungen optimal vorbereitet

zu sein.

In der folgenden Abbildung findest du beispielhaft einige Erwartungen, die Unternehmer an ihre zukünftigen

Auszubildenden stellen.

Das erwartet

dein zukünftiger

Arbeitgeber

von dir.


Was Unternehmen von den Schulabgängern erwarten:

Wichtige fachliche

Kompetenzen

Wichtige persönliche

Kompetenzen

Wichtige soziale

Kompetenzen

» Grundlegende

Beherrschung der

deutschen Sprache in

Wort und Schrift

» Beherrschung einfacher

Rechentechniken

» Grundlegende

naturwissenschaftliche

Kenntnisse

» Zuverlässigkeit

» Lern- und

Leistungsbereitschaft

» Ausdauer

» Durchhaltevermögen

» Belastbarkeit

» Sorgfalt

» Kooperationsbereitschaft

» Teamfähigkeit

» Höflichkeit

» Freundlichkeit

» Konfliktfähigkeit

» Toleranz

13

» Grundkenntnisse

wirtschaftlicher

Zusammenhänge

» Gewissenhaftigkeit

» Konzentrationsfähigkeit

» Grundkenntnisse Englisch

» Verantwortungsbereitschaft

» Grundkenntnisse im

IT-Bereich

» Kenntnisse und

Verständnis über die

Grundlagen unserer Kultur

» Selbständigkeit

» Fähigkeit zu Kritik

und Selbstkritik

» Kreativität und Flexibilität

Wichtige Voraussetzungen für bestimmte Berufsgruppen:

Büroberufe

Industrielle Metallund

Elektroberufe

Hotelberufe/Berufe

in der Gastronomie

» Gute Leistungen in

Deutsch und Mathe,

oft auch in Fremdsprachen

» Genauigkeit und

Konzentrationsfähigkeit

» Freundlichkeit, besonders

im Umgang mit Kunden

» Gute Leistungen in

Mathe und Naturwissenschaften

» Technisches

Verständnis

» Handwerkliches

Geschick

» Teamfähigkeit

» Kontaktfreudigkeit

und kommunikative

Fähigkeiten

» Flexibilität

» Bereitschaft zur Schichtund

Wochenendarbeit

» Freundlichkeit

» Sicheres Auftreten und

gepflegtes Äußeres

(1)


Wie könnte deine Bewerbung aussehen?

Du hast dich für einen Ausbildungsplatz entschieden und musst nun die Firma davon überzeugen, dass

du die/der Beste für diese Stelle bist. Die Grundlage dafür ist eine schriftliche Bewerbung, in der du

argumentierst, warum man ausgerechnet dich berücksichtigen sollte.

Zu einer Bewerbung gehört, ein persönliches Bewerbungsschreiben, ein Lebenslauf (mit aktuellem Lichtbild),

Kopien der letzten beiden Zeugnisse und wenn vorhanden Praktikumszeugnisse oder andere Nachweise,

etwa über Sprach- bzw. Computerkenntnisse.

14

1. Das Deckblatt

Das Deckblatt ist ein möglicher, aber kein zwingender Bestandteil

einer Bewerbungsmappe. Es gibt eine erste Auskunft über

deinen Ausbildungswunsch, deine Adressdaten und soll das

Unternehmen auf Dich als Bewerber/-in aufmerksam machen.

Du kannst auch dein Bewerberfoto auf das Deckblatt kleben.

» Auf der rechten Seite findest du ein Muster!

Nicht vergessen!

Diese Unterlagen gehören

mindestens in deine

Bewerbungsmappe.

Aufgepasst!

Achte immer auf fehlerfreie,

korrekte und saubere Unterlagen!


Bewerbung

als:

Auszubildender zum

Industriemechaniker

15

Anlagen:

Lebenslauf mit Foto

Zeugniskopien

Praktikumsbeurteilungen

Zertifikate

Jens Müller

Hauptstraße 1

98574 Schmalkalden

Telefon: (0 36 83) 20 00 11

Mobil: (0160) 200 300 400

jensmueller@gmx.com


Jens Müller

Hauptstraße 1

98574 Schmalkalden

Mobil: (0160) 200 300 400

16

Tubex Wasungen GmbH

Frau Wolf

Aluminiumstraße 1

98634 Wasungen 15. September 2016

Ihre Anzeige im Ausbildungs-Navi

Ausbildung zum Industriemechaniker

Sehr geehrte Frau Wolf,

mit großem Interesse habe ich Ihre Annonce im Ausbildungs-Navi 2017 gelesen und

bewerbe mich um einen Ausbildungsplatz zum Industriemechaniker.

Zurzeit besuche ich die 10. Klasse der Staatlichen Regelschule Schmalkalden und werde

im Sommer meinen Realschulabschluss mit voraussichtlich gutem Erfolg absolvieren.

Ich habe gute Leistungen in Mathematik und es macht mir Spaß, in Physik mit technischen

Bauteilen zu experimentieren. Während meines Praktikums in Ihrem Haus

habe ich einen Einblick in die Ausbildung des Industriemechanikers bekommen.

Besonders interessierte mich das Einrüsten und Warten der Maschinen.

Ich habe mich für Ihr Unternehmen entschieden, weil mir das Praktikum großen Spaß

gemacht hat und sie zusätzlich gute Übernahmechancen nach der Ausbildung bieten.

In meiner Freizeit engagiere ich mich im FSV Schmalkalden, wo ich meine Teamfähigkeit

unter Beweis stelle.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Jens Müller

Anlagen


2. Das Anschreiben

Das Bewerbungsanschreiben ist der wichtigste Informationsträger. Es kommt darauf an, dass du Aufmerksamkeit

und Interesse weckst. Hier stellst du alle wichtigen Argumente auf einen Blick dar. Du zeigst deine

Kenntnisse und Fähigkeiten.

Mit dem Anschreiben kannst du den bestmöglichen ersten Eindruck und den Leser neugierig auf dich

machen.

Darum sollte es mindestens enthalten warum du dich bei dem Unternehmen bewirbst und wie du auf die

Stelle aufmerksam geworden bist. Auch solltest du darstellen, warum du gerade diesen Beruf erlernen

willst und weshalb diese Stelle interessant ist. In diesem Zusammenhang sollten die Qualifikationen mit

eingebracht werden.

17

Zum Schluss kannst du noch angeben, wann du mit der Ausbildung beginnen möchtest. Die Grußzeile und

die Unterschrift schließen das Anschreiben ab. Das Anschreiben sollte nicht länger als eine DIN-A4-Seite

sein.

Nicht vergessen!

Begründe warum du diesen Ausbildungsberuf erlernen willst. Das zeigt dem

Unternehmen, dass du dich bereits mit dem Berufsbild auseinandergesetzt hast.

Häufiger Fehler!

Vergiss nicht deine persönliche

Unterschrift im Anschreiben.


3. Der Lebenslauf

Der Lebenslauf muss lückenlos sein und gibt somit die bisherige Schulausbildung sowie absolvierte Praktika

wieder.

Alle Daten, die für die Ausbildungsfirma von Bedeutung sind, werden übersichtlich geordnet, damit der

Leser alles schnell erfassen und wiederfinden kann. Beginne mit den persönlichen Daten, Vor- und Nachname,

Geburtsdatum und Geburtsort sowie der Nationalität.

Danach folgt die Ausbildung, wobei die Abschlüsse chronologisch geordnet werden. Abschließend sind die

Praktika und eventuelle Sprachkenntnisse aufzuführen.

18

Wenn du ein Lichtbild beifügst, sollte es in der oberen rechten Ecke aufgeklebt werden (nicht mit einer

Büroklammer befestigt). Ort, Datum sowie die Unterschrift gehören an das Ende des Lebenslaufes.

» Auf der rechten Seite findest du ein Beispiel.

4. Die Zeugnisse

Deine schulischen Leistungen sind für das Unternehmen interessant. Du solltest an eine Bewerbung deine

letzten beiden Schulzeugnisse anhängen, damit das Unternehmen auch erkennen kann, ob du dich in deinen

Leistungen verbessert hast, wie es mit unentschuldigten Fehlzeiten und deinem Verhalten aussieht.

5. Die Praktikumsbeurteilung

Um genauere Informationen über deinen Traumberuf zu erhalten

bietet sich auch ein Betriebspraktikum oder Ferienarbeit an.

Hast du schon ein Praktikum absolviert, oder Ferienarbeit gemacht,

dann lass dir eine Bescheinigung ausstellen. Diese zeigt dem Unternehmen,

dass du schon einmal in den Beruf hineingeschnuppert

hast und wie deine Leistungen bewertet wurden.

Wichtig!

Achte darauf, das alle

Angaben in deinem Lebenslauf

lückenlos sind.

Hinweis!

Gib deine absolvierten

Praktikas im Lebenslauf

an und hefte deine

Bescheinigungen in die

Bewerbungsmappe.

Häufiger Fehler!

Auch Datum und

persönliche Unterschrift

gehören unter den

Lebenslauf.


LEBENSLAUF

Persönliche Daten

Name:

Jens Müller

Geburtsdatum: 12. 2. 2001

19

Geburtsort:

Berufswunsch:

Schmalkalden

Industriemechaniker

Hobbies:

Snowboard fahren

Fussball spielen beim FSV Schmalkalden

Schulbildung

Grundschule:

Realschule:

2007 – 2011 (Staatliche Grundschule Schmalkalden)

seit 2011 (Staatliche Regelschule Schmalkalden)

Voraussichtlicher

Schulabschluss:

Lieblingsfächer:

Absolvierte Praktika:

Sommer 2017, Realschulabschluss

Mathe und Sport

11. 4. – 22. 4. 2016 (Tubex Wasungen GmbH, Wasungen)

Schmalkalden, 15. September 2016


Deine Bewerbungen – behalte den Überblick!

Ich habe mich beworben bei:

Bewerbung

abgeschickt am:

Bestätigung

des Eingangs

erhalten am:

20

Um einen Überblick über deinen

Bewerbungsprozess zu behalten, ist es

wichtig darüber bescheid zu wissen, wann

und wo du dich beworben hast. Wenn

du alle versendeten Bewerbungen und

nachfolgenden Gespräche oder Briefwechsel

in die oben stehende Tabelle einträgst, weißt

du immer, welche Bewerbungen noch offen

sind, wo du gegebenenfalls anrufen solltest

oder du eine Absage erhalten hast.


Vorstellungsgespräch

am:

Nach dem Stand

der Bewerbung

telefonisch

erkundigt am:

Absage am:

Einstellung am:

21


Du bist zur Unterzeichnung deines Ausbildungsvertrages

eingeladen worden! Herzlichen Glückwunsch!

Was ist nun zu besorgen und zu beachten?

Ärztliche Bescheinigung nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz (§ 32 Abs. 1) für deinen Ausbildungsbetrieb

22

Was ist die ärztliche Bescheinigung?

Ein Attest, in dem der Arzt bescheinigt, dass du für den Ausbildungsberuf aus medizinischer Sicht geeignet

bist bzw. welche Einschränkungen bestehen. Die Untersuchung kann von einem Arzt deiner Wahl oder dem

Hausarzt durchgeführt werden.

Wer benötigt diese ärztliche Bescheinigung?

Auszubildende, die zum Ausbildungsbeginn noch keine 18 Jahre alt sind müssen die Bescheinigung

ihrem Ausbildungsunternehmen zwingend vorlegen, um als Auszubildende/r aufgenommen zu

werden!

Was ist zum Termin beim Arzt mitzubringen?

Untersuchungsschein und Fragebogen.

Wo bekommst du diese Unterlagen?

Bei deinem zuständigen Einwohnermeldeamt.


Wann sollte/muss die Abgabe beim zukünftigen Arbeitgeber erfolgen?

Wenn bereits vorhanden, kann eine Kopie bereits den Bewerbungsunterlagen beigelegt werden. Die Untersuchung

darf am ersten Arbeitstag nicht länger als 14 Monate her sein. Sie ist gesetzlich vorgeschrieben und

die Kosten werden vom Land bzw. der Gemeinde übernommen. Eine Nachuntersuchung innerhalb von 12 Monaten

nach Beginn der Ausbildung ist für minderjährige Auszubildende ebenfalls verpflichtend.

Ärztliche Bescheinigung für den Arbeitgeber

Erstuntersuchung nach § 32 Abs. 1 Jugendarbeitsschutzgesetz

23

JArbSchG § 32 (1) Ein Jugendlicher, der in das Berufsleben eintritt, darf nur beschäftigt werden, wenn er innerhalb

der letzten vierzehn Monaten von einem Arzt untersucht worden ist (Erstuntersuchung) und dem

Arbeitgeber eine von diesem Arzt ausgestellte Bescheinigung vorliegt.

Weitere Dokumente:

Mitgliedsbescheinigung einer Krankenkasse deiner Wahl.

Sozialversicherungsausweis – wird dir automatisch von der Deutschen Rentenversicherung zugesandt.

Eigene Bankverbindung bei einer Bank deiner Wahl – zur Zahlung der Ausbildungsvergütung

Steuer-Identifikations-Nummer– wurde dir vom Bundesamt für Steuern schriftlich mitgeteilt


Ausbildungsplätze 2017

in gewerblich-technischen Berufen und Berufen im Bereich Bau

Unternehmen

Seite

Δ A. G. Thorwarth Metallwarenfabrik GmbH, Schmalkalden 66

Δ ABS electronic Meiningen GmbH, Meiningen-Dreißigacker 66

Δ ADVA Optical Networking SE, Meiningen-Dreißigacker 67

Δ AKP Carat-Arbeitsplatten GmbH, Meiningen 68

Δ ANC netcontrol GmbH, Breitungen 68

Δ Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG, Meiningen 69

Δ Auma-Tec GmbH, Suhl 70

Δ AUTOMOTIVE LIGHTING Brotterode GmbH, Brotterode-Trusetal 70

Δ Bernd Schulz METALL TECHNIK, Untermaßfeld 71

Δ Böhm Fertigungstechnik Suhl GmbH, Zella-Mehlis 71

Δ Bonsack Präzisionstechnik GmbH, Brotterode-Trusetal 72

Δ BOS Plastics Systems Trusetal GmbH, Brotterode-Trusetal 73

Δ BRELI Metallverarbeitung GmbH, Breitungen 73

Δ Bruse GmbH, Drehtechnik u. Montage, Suhl-Albrechts 74

Δ Budde Fördertechnik GmbH, Schmalkalden 75

Δ CDA GmbH, Suhl-Albrechts 75

Δ CNC-Präzisionsdrehteile Ralf Recknagel, Viernau 76

Δ Cyrus Systems GmbH & Co. KG, Kaltensundheim 76

Δ Das Meininger Theater, Meiningen 77

Δ Deutsche Bahn Fahrzeuginstandhaltung GmbH Dampflokwerk Meiningen, Meiningen 78

Δ ECK Drehautomation GmbH, Floh-Seligenthal 78

Δ Eckerle Automotive Thüringen GmbH, Steinbach-Hallenberg 79

Δ ELIOG Industrieofenbau GmbH, Römhild 79

Δ Feinmess Suhl GmbH, Suhl 80

Δ Fertigungszentrum Stahlbau und Planung GmbH, Unterkatz 81

Δ Formconsult Werkzeugbau GmbH, Schmalkalden 81

Δ Gebr. Recknagel Präzisionsstahl GmbH, Christes 82

Δ GFE – Ges. für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e. V., Schmalkalden 82

Δ Hehnke GmbH & Co. KG, Techn. Kunststoffteile und Formenbau, Steinbach-Hallenberg 83

Δ Herwig Bohrtechnik Schmalkalden GmbH, Schmalkalden 85

Δ Höhnberg-Technik GmbH, Floh-Seligenthal 84

Δ Horst Bauerschmidt KG, Floh-Seligenthal 85

Δ IGUSTA Blechtechnik GmbH, Schwallungen 86

Δ Ilgen & Krech GmbH, Fenster- und Türenbau, Schmalkalden OT Wernshausen 86

Δ Johannes Menz GmbH, Technische Kunststoffteile – Werkzeuge, Steinbach-Hallenberg 87

Δ Köberlein & Seigert GmbH, Grabfeld 88

Δ Kunststofftechnik Breitungen GmbH & Co. KG, Breitungen 89

Δ Lehren- und Messgerätewerk Schmalkalden GmbH, Schmalkalden 89

Δ Lenkungstechnik Willi Elbe GmbH & Co. KG, Rippershausen 90


Ausbildungsberufe im gewerblichtechnischen

Bereich und im Bereich Bau

Unternehmen

Seite

Δ LEONI protec cable Systems GmbH, Schmalkalden 90

Δ LEV – Zu den Gleichbergen Römhild eG, Römhild 91

Δ LPKF Laser & Electronics AG SolarQuipment GmbH, Suhl 91

Δ MALA VERSCHLUSS-SYSTEME GMBH, Bad Liebenstein 92

Δ Martin Dellit Präzisionsdreherei GmbH & Co. KG, Floh-Seligenthal 93

Δ MDW Weisheit GmbH, Floh-Seligenthal 93

Δ Mechanische Werkstatt Ullrich GmbH, Floh-Seligenthal 94

Δ Megaplast GmbH, Steinbach-Hallenberg 94

Δ Metallbearbeitung Ralf Weisheit GmbH, Floh-Seligenthal 96

Δ MIWE-Meiningen Michael Wenz GmbH, Meiningen 97

Δ MWS Schneidwerkzeuge GmbH & Co. KG, Schmalkalden 98

Δ Nagelschmiede und Metallwaren GmbH, Oberschnönau 98

Δ Nothnagel technologie GmbH & Co. KG, Unterschönau 99

Δ PAATZ Viernau GmbH, Viernau 99

Δ Plasttechnik Hohleborn GmbH, Floh-Seligenthal 100

Δ Präzisionsdreherei Bauer GmbH, Fambach 100

Δ PRIME-tec GmbH, Zella-Mehlis 101

Δ PTM Präzisionsteile GmbH Meiningen, Meiningen 101

Δ Rennsteig Werkzeuge GmbH, Viernau 102

Δ RETTIG Germany GmbH, Werk Meiningen 103

Δ SANDVIK Tooling Supply Schmalkalden, ZN der SANDVIK Tooling Deutschland GmbH, 103

Schmalkalden OT Wernshausen

Δ Schlütter Oberflächentechnik GmbH, Zella-Mehlis 104

Δ Schmalkaldener Maschinenmesser GmbH, Schmalkalden 104

Δ Simplex Armaturen & Systeme GmbH, Schwallungen 105

Δ Stafemo Stahlbau, Fertigung und Montage GmbH, Zella-Mehlis 105

Δ Stille Präzisionsmesstechnik GmbH, Schmalkalden 106

Δ STS Transport-Service GmbH, Schmalkalden 106

Δ Suhler Werkstätten gGmbH, Suhl 107

Δ Thorwarth & Grebe GmbH, Schmalkalden 108

Δ Thüringer Waldquell Mineralbrunnen GmbH, Schmalkalden 108

Δ Tubex Wasungen GmbH, Wasungen 109

Δ UPONOR Rohrsysteme GmbH, Zella Mehlis 110

Δ Viba sweets GmbH, Floh-Seligenthal 111

Δ WEISSKOPF Werkzeuge GmbH, Meiningen 112

Δ Werra Papier Wernshausen GmbH, Schmalkalden OT Wernshausen 113

Δ Willy Büchner Metall- und Kunststoffprodukte, Floh-Seligenthal 113

Δ Zweckverband für Abfallwirtschaft Südthüringen, Zella-Mehlis 114

Δ ZWS Zerspanung und Werkzeuge GmbH Schmalkalden, Schmalkalden 114


26

Anlagenmechaniker/-in

Tätigkeit:

Anlagenmechaniker/-innen obliegt in erster Linie

das Herstellen industrieller Anlagen aus

Rohren und Blechen. Dabei kann es sich sowohl

um Produktionsanlagen für die chemische

Industrie als auch um Dampferzeuger

für Kraftwerke handeln. Sie stellen Anlagen

her, die beispielsweise im Behälter - und Apparatebau,

in der Prozessindustrie oder der

Versorgungstechnik zum Einsatz kommen.

Anhand technischer Zeichnungen und Arbeitsanweisungen

bereiten sie ihre Arbeiten

vor. Zuerst fertigen sie Einzelteile entweder

von Hand oder mithilfe von CNC -Maschinen,

ehe sie die Einzelkomponenten zu Baugruppen

zusammenfügen. Diese montieren sie

dann zu Maschinen, Apparaten und Geräten.

Nach der Montage prüfen sie, ob die Erzeugnisse

einwandfrei funktionieren. Sie übergeben

die Anlagen an die Kunden, weisen sie in

die Bedienung ein und nehmen die Anlagen

in Betrieb.

Anforderungen:

Die Auszubildenden in diesem Beruf sollten

grundlegende technische Fähigkeiten und gute

Kenntnisse in Mathematik und Physik mitbringen.

Anlagenmechaniker/-innen sollten gern

handwerklich tätig sein und auch körperlichen

Einsatz nicht scheuen. Genauigkeit beim Arbeiten

und eine rasche Auffassungsgabe sind notwendig,

um die Werkstücke präzise herzustellen,

aber auch körperliche Belastbarkeit gehört

zu den Vorraussetzungen.

Ausbildungsdauer:

3 ∞ Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Nach entsprechender Berufspraxis bieten sich

eine Reihe betrieblicher Aufstiegsmöglichkeiten.

Anlagenmechaniker/-innen können zum Beispiel

als Teamführer/-in Spezialkenntnisse vermitteln,

weiterführende Kurse oder Lehrgänge in

den Bereichen Elektrotechnik/Elektronik, Ausbildung

der Ausbilder, Schweißtechniken, Fertigungs-,

Produktionstechnik, NC-/CNC-/DNC-

Maschinentechnik, Arbeitsvorbereitung und EDV-

Anwendungen. Eine Weiterbildung zum Industriemeister/-in

oder Techniker/-in ist ebenfalls

möglich.

Anlagenmechaniker/-in

Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Tätigkeit:

Anlagenmechaniker/-innen für Sanitär-, Heizungsund

Klimatechnik sind Experten in Sachen Gebäudetechnik:

Sie sind zuständig für die Montage

von Rohrleitungen, die Wartung und Instandsetzung

von Anlagen und die Beratung

der Kunden. Heizungs- und Versorgungstechnik

liegen in ihrer Hand: von den Sanitäranlagen rund

um Küche und Bad über die unterschiedlichsten

Heizungsanlagen bis zur Klimatechnik. Elektrische

Bauteile werden angeschlossen und in

Betrieb genommen, die Anlagen programmiert

und konfiguriert, Heizungen gewartet und instand

gesetzt. Alle Arbeiten orientieren sich an

den Wünschen der Kunden und natürlich am

Umweltschutz. Denn energie- und wassersparende

Anlagen stehen hoch im Kurs. Während

dieser technischen Ausbildung suchst du dir

aus den Bereichen Wassertechnik, Lufttechnik,

Wärmetechnik und Umwelttechnik bzw. erneuerbare

Energien mindestens eine Fachrichtung aus.

Anforderungen:

Sorgfalt ist bei diesem Beruf eine wichtige Grundvoraussetzung,

denn insbesondere bei der Arbeit

an Gasanlagen kann jeder Fehler Lebensgefahr

bedeuten. Vor allem ein großes Interesse

an Technik solltest du mitbringen, denn du wirst

viel mit elektrischen Steuerungsgeräten arbeiten,

die zur Regelung der Heizungsanlagen nötig

sind. Hier ist viel Fingerspitzengefühl gefragt,

damit die Heizung möglichst wenig Brennstoff

verbraucht, aber trotzdem gut heizt.

Ausbildungsdauer:

3 ∞ Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungsund

Klimatechnik können sich sowohl auf bestimmte

Einsatzgebiete z. B. Gastechnik oder

Sanitärtechnik spezialisieren, als auch den beruflichen

Aufstieg durch Weiterbildungen zum/

zur Installateur- und Heizungsbauermeister/-in

oder als Techniker/-in der Fachrichtung Heizungs-,

Lüftungs- und Klimatechnik ablegen. Absolventen

mit Hochschulzugangsberechtigung

haben die Möglichkeit z. B. einen Abschluss im

Studienfach Versorgungstechnik zu erwerben.

Quellen:

Alle Beschreibungen der Ausbildungsberufe auf den

folgenden Seiten wurden teilweise aus den Angaben des

Bundesmininsteriums für Wirtschaft und Technologie –

Ausbildungsberufe, dem Bundesinstitut für Berufsbildung –

Ausbildungsberufe und BERUFENET – ein Angebot der

Bundesagentur für Arbeit, entnommen. (2)


Berufskraftfahrer/-in

Elektroniker/-in

Tätigkeit:

Berufskraftfahrer/-innen transportieren Güter

in Lastkraftwagen oder befördern Personen in

Bussen im Reise- und Personennahverkehr, dabei

achten sie auf Sicherheit sowie wirtschaftliche

und umweltschonende Aspekte. Sie wenden

nationale und internationale Rechtsvorschriften

und Sozialvorschriften des Straßenverkehrs

an. Sie bereiten die Fahrzeuge für den

Transport von Gütern oder die Beförderung von

Personen vor, nehmen das Transportgut oder

Gepäck an, sichern die Ladung und prüfen die

mitzuführenden Papiere. Außerdem beseitigen

sie Störungen an Fahrzeugen, wissen, wie sie

sich bei Unfällen und Zwischenfällen verhalten

müssen.

Anforderungen:

Die Bewerber/-innen sollen wissen, dass sie

einen Beruf mit viel Verantwortung übernehmen,

sich für technische Zusammenhänge interessieren,

bereit sein auch nachts oder am

Wochenende zu arbeiten sowie kontaktfreudig

sein und kundenorientiert arbeiten. Aufgrund

der Führerscheinregelungen kann eine Ausbildung

erst mit dem 16. (Lastkraftwagen) bzw.

18. Lebensjahr (Omnibusse) begonnen werden.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Eine Spezialisierung in Richtung Gefahrgutverladung,

Tiertransporte, Sicherheitstechnik ist

möglich. Unter bestimmten Voraussetzungen,

z. B. mehrjähriger Berufserfahrung, sind verschiedene

Fort- und Weiterbildungen möglich,

u. a.: Kraftverkehrsmeister/-in.

Tätigkeit:

Elektroniker/-innen übernehmen je nach Fachrichtung

vielfältige Aufgaben rund um die Elektrik.

Sie planen elektrische Anlagen nach den

Wünschen ihrer Kunden, installieren sie und

nehmen sie in Betrieb. Elektrische Systeme

werden von ihnen gewartet und jede Störung

so schnell wie möglich beseitigt.

Elektroniker/-innen für

Energie- und Gebäudetechnik:

» installieren und betreiben Gebäude- und

Infrastruktursysteme nach rechtlichen

Bestimmungen, Betreibervorgaben und

Nutzerwünschen

» konzipieren Anlagen- und Nutzungsveränderungen

von technischen

Systemen und stimmen Änderungen

mit den Nutzern ab

» überwachen technische Gebäudesysteme

mit Hilfe von Automatisierungs- und

Leitsystemen

» erkennen Störungen und optimieren den

Betrieb der technischen Gebäudesysteme

» führen systematische Fehlersuchen durch

und setzen Systeme instand

Elektroniker/-innen für

Maschinen- und Antriebstechnik

» richten Produktionsanlagen ein

» stellen unterschiedliche Wicklungen

(Anordnung von elektrischen Leitern)

her und isolieren Wicklungen in

elektrischen Maschinen

» demontieren oder montieren elektrische

Maschinen, prüfen und reparieren sie

» installieren, programmieren Steuer-, Regelund

Überwachungsgeräte der Antriebsund

Versorgungstechnik und halten sie

Instand

» bestücken Leiterplatten (Platten, auf

denen kleinste elektronische Bauelemente

montiert werden)

» halten explosionsgeschützte Schaltgeräte

und elektrische Geräte Instand

Elektroniker/-innen für Betriebstechnik:

» übernehmen elektrische Anlagen

» ändern Anlagen und erweitern sie

» richten Baustellen ein und räumen sie ab

» organisieren die Anlagenerrichtungen, überwachen

die Arbeit von Dienstleistern und

anderen Handwerkern

27


28

» montieren und installieren Leitungsführungssysteme,

Informationsleitungen

und Energieleitungen einschließlich

allgemeiner Versorgungsleitungen

» installieren Maschinen und Arbeitssysteme

einschließlich pneumatischer/hydraulischer

Komponenten und richten sie ein

» bauen Schaltgeräte und Automatisierungssysteme

zusammen und verdrahten sie

» programmieren und konfigurieren Systeme,

prüfen deren Funktion und Sicherheit

» überwachen und warten Anlagen,

analysieren Störungen und setzen Anlagen

instand

» weisen Nutzer in die Bedienung der

Anlagen ein

Elektroniker/-innen der Fachrichtung

Automatisierungstechnik:

» konzipieren Automatisierungsanlagen,

montieren sie und nehmen sie in Betrieb

» installieren Sensoren, Leiteinrichtungen

und Steuerungen sowie pneumatische,

hydraulische und elektrische Antriebe

» optimieren Regelkreise

» programmieren Automatisierungssysteme

» prüfen automatisierte Systeme und halten

sie Instand

Elektroniker/-innen für Geräte und Systeme:

» erstellen Layouts und Fertigungsunterlagen

für elektronische Geräte und Systeme und

dokumentieren diese

» konzipieren Schaltungen und passen sie

den technischen Umgebungsbedingungen

an, wobei sie eng mit den technischen

Entwicklern zusammenarbeiten

» fertigen Muster und Einzelstücke an und

montieren die gewünschten Geräte bzw.

Systeme nach den Vorgaben, wobei sie

mechanische, elektrische und elektronische

Bauteile kombinieren

» sind Spezialisten für Fertigungs- und

Prüftechnik

» sie richten die entsprechenden Maschinen

ein, programmieren, warten und reparieren

sie im Falle einer Havarie

» installieren Programme, stellen diese ein,

überwachen deren Betrieb und prüfen diese

gegebenenfalls

» sind verantwortlich für ein reibungsloses

Funktionieren aller elektrischen und

elektronischen Geräte wie auch von

Informations-, Kommunikations- oder

medizinischen Hilfsmitteln und Sensoren

in den verschiedensten Unternehmen und

Einrichtungen

Elektroniker/-innen der Fachrichtung

Informations- & Telekommunikationstechnik:

» konzipieren Datenübertragungssysteme,

analysieren Gefahrenpotenziale und

konzipieren sicherheitstechnische Anlagen

wie Brand- und Einbruchmelder, Videoüberwachung,

elektronische Zutrittskontrollen

» installieren Kommunikations- und Sicherheitssysteme

und nehmen sie in Betrieb

» installieren und programmieren Gebäudeleit-

und Fernwirkeinrichtungen

» prüfen Sicherheits-, Informations- und

Telekommunikationssysteme und halten

sie Instand

Elektroniker/-innen für Gebäude- und

Infrastruktursysteme:

» installieren und betreiben Gebäude- und

Infrastruktursysteme nach rechtlichen

Bestimmungen, Betreibervorgaben und

Nutzerwünschen

» analysieren Anforderungen und Nutzen und

erfassen Gefährdungspotentiale

» konzipieren Anlagen- und

Nutzungsveränderungen von technischen

Systemen und stimmen Änderungen mit den

Nutzern ab und beraten sie

» kalkulieren Kosten und nehmen die

Leistungen Dritter ab

» führen Umbauten durch oder veranlassen

sie

» konfigurieren die Leiteinrichtungen

von technischen Systemen, prüfen

die Funktion der Systeme sowie von

Sicherheitseinrichtungen

» überwachen technische Gebäudesysteme

mit Hilfe von Automatisierungs- und

Leitsystemen

» erkennen Störungen und optimieren den

Betrieb der technische Gebäudesysteme


Fachinformatiker/-in

Elektroniker/-innen für Informationsund

Systemtechnik:

» entwickeln industrielle

informationstechnische Systeme

(Automatisierungssysteme, Signal- und

Sicherheitssysteme, Informations- und

Kommunikationssysteme, funktechnische

Systeme) und setzen sie um

» montieren Hardwarekomponenten,

elektronische Bauteile und Geräte,

installieren sie und passen sie an

» installieren Betriebssysteme und Netzwerke

und konfigurieren sie

» erstellen Bedienoberflächen und

Benutzerdialoge

» erstellen Softwarekomponenten und

passen sie an, programmieren

Schnittstellen, Programme in bestehende

Systeme einbinden, auftretende

Kompatibilitätsprobleme lösen

» erfassen Messwerte und werten sie

aus, führen Testläufe an Systemen

und Systemkomponenten durch, prüfen

elektrische Schutzmaßnahmen

» analysieren Störfälle, passen die Software

an oder tauschen defekte Komponenten und

Baugruppen aus

Anforderungen:

Bewerber/-innen sollten technisch interessiert

sein, räumliches Vorstellungsvermögen haben,

um Geräte und Anlagen nach Konstruktionszeichnungen

und Schaltplänen herzustellen

und zu montieren, gute Noten in Mathe, Physik

und Englisch mitbringen, gut sehen und hören,

um z. B. mit verschiedenfarbigen Leitungen

und akustischen Hörsignalen zu arbeiten, sowie

gerne im Team arbeiten.

Ausbildungsdauer:

3 ½ Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Elektroniker/-innen können sich sowohl auf

bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren, z. B.

Elektrotechnik-Elektronik, Mess-, Steuerungsund

Regelungstechnik, als auch den beruflichen

Aufstieg durch Weiterbildungen zum

Industriemeister/-in Fachrichtung Elektrotechnik

oder Techniker/-in Fachrichtung Elektrooder

Medizintechnik, Techniker/-in Betriebswissenschaft

ablegen. Absolventen/-innen mit

Hochschulzugangsberechtigung haben die Möglichkeit

einen Abschluss im Fach Informationsund

Kommunikationstechnik zu erwerben.

Tätigkeit:

Fachinformatiker/-innen können bis ins kleinste

Bit auf die High-Tech-Bedürfnisse ihrer Kunden

eingehen und werden in einer der beiden Fachrichtungen

Systemintegration oder Anwendungsentwicklung

ausgebildet.

In der Fachrichtung „Systemintegration“ entwerfen

und installieren sie Netzwerke und erweitern

Festnetze. Sie bieten den Benutzern

Service und Information, helfen ihnen bei Anwendungsproblemen,

erklären neue Systeme,

beantworten alle Fragen zur EDV.

In der zweiten Fachrichtung „Anwendungsentwicklung“

entwickeln sie passgenaue Softwarelösungen

für Kunden, installieren diese Systeme

und führen die Betriebsmitarbeiter/-innen

in der Nutzung ein.

Anforderungen:

Bewerber/-innen sollten mathematisch und logisch

denken können, sich für technische Zusammenhänge

interessieren, eine gute Allgemeinbildung

haben, planen und organisieren

können, kontaktfreudig sein, Ideen verständlich

präsentieren können, anderen gerne als

Ansprechpartner/-in zur Verfügung stehen sowie

eigenverantwortlich arbeiten können.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Fachinformatiker/-innen können sich sowohl auf

bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren, z. B.

spezielle Programmiersprachen oder Datenbankentwicklung,

als auch den beruflichen Aufstieg

durch Weiterbildungen zum/zur Softwareentwickler/-in

ablegen. Absolventen/-innen mit

Hochschulzugangsberechtigung haben die Möglichkeit

einen Abschluss im Fach Informatik

zu erwerben.

29


30

Fachkraft für

Lebensmitteltechnik

Tätigkeit:

Fachkräfte für Lebensmitteltechnik produzieren

Nahrungsmittelerzeugnisse wie Fertiggerichte,

Konserven oder Backwaren nach festgelegten

Rezepturen und Prozessabläufen. Sie stellen

mithilfe von Maschinen und Anlagen die verschiedensten

Lebensmittel her. Sie kennen

die Abläufe vom Eingang der Rohwaren bis

hin zum fertig verpackten Produkt. Zunächst

nehmen sie Rohstoffe, Halbfertig- und Fertigprodukte

entgegen und prüfen sie. Dann leiten

sie diese weiter ans Lager oder an die Verarbeitung.

Sie sorgen dafür, dass die für die jeweilige

Produktion nötigen Zutaten bereitgestellt

werden, bereiten sie vor und richten die Maschinen

und Anlagen ein. Außerdem kontrollieren

sie regelmäßig die Qualität ihrer Produkte.

Anforderungen:

Bewerber/-innen sollten Leistungs- und Einsatzbereitschaft,

Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Ehrlichkeit,

selbstständige Arbeitsweise, Kritikfähigkeit

sowie angemessene Umgangsformen

mitbringen. Zusätzlich ist bei der Arbeit mit

Lebensmitteln größte Sorgfalt und das Einhalten

lebensmittelrechtlicher Vorschriften wichtig.

Dazu benötigen die Auszubildenden ein

entsprechendes Verantwortungsbewusstsein

und gemäß § 42 und 43 des Gesetzes zur Verhütung

und Bekämpfung von Infektionskrankheiten

beim Menschen eine Belehrung und

eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Fachkräfte für Lebensmitteltechnik können sich

sowohl auf bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren,

z. B. in Bereichen wie der Eingangskontrolle,

der Bedienung der Anlagen oder der

Qualitätssicherung, als auch den beruflichen

Aufstieg durch Weiterbildungen zum/zur Industriemeister/-in

der Fachrichtung Lebensmitteloder

zum/zur Techniker/-in der Fachrichtung

Lebensmitteltechnik mit dem Schwerpunkt Verarbeitungstechnik

ablegen. Absolventen/-innen

mit Hochschulzugangsberechtigung haben die

Möglichkeit einen Abschluss im Fach Lebensmitteltechnologie

zu erwerben.

Fachkraft für Metalltechnik

Tätigkeit:

Fachkräfte für Metalltechnik stellen Bauteile,

Baugruppen oder Konstruktionen aus Metall her.

Sie bearbeiten Metallteile mit unterschiedlichen

Verfahren und montieren sie. Sie sind in der Herstellung,

Instandhaltung und Überwachung von

technischen Systemen eingesetzt. Fachkräfte für

Metalltechnik beherrschen verschiedenste Fügeund

Montagetechniken. Sie richten Produktionsanlagen

ein, rüsten sie um und nehmen sie in

Betrieb. Sie sichern die Qualität ihrer Produkte

und halten die Fertigungsanlagen in Schuss und

immer einsatzbereit. Die Ausbildung erfolgt ineiner

der folgenden Fachrichtungen: Konstruktionstechnik,

Montagetechnik, Umform- und

Drahttechnik oder Zerspanungstechnik.

Anforderungen:

Die Auszubildenden sollten Interesse an Technik

zeigen, genau und sorgfältig arbeiten,

gerne im Team produzieren und ein gutes Hörund

Sehvermögen mitbringen. In den Werkstätten

und Werkhallen herrscht Maschinenlärm.

Daran müssen sich die Auszubildenden

ebenso gewöhnen wie an den Kontakt mit

Staub und Metallspänen sowie Schmiermitteln.

Auf den Baustellen arbeiten sie auch im

Freien und sind wechselnden Witterungsbedingungen

ausgesetzt. Das Tragen von Arbeitsschutzkleidung

ist unerlässlich zur Vermeidung

von Unfällen.

Ausbildungsdauer:

2 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Naheliegend ist es, die Ausbildung um ein Jahr

fortzusetzen und je nach Fachrichtung folgende

Prüfungen abzulegen: In der Fachrichtung Montagetechnik

als Fertigungsmechaniker/-in oder

Industriemechaniker/-in in der Fachrichtung

Konstruktionstechnik als Anlagenmechaniker/

-in, Konstruktionsmechaniker/-in oder Metallbauer/-in

Fachrichtung Konstruktionstechnik;

in der Fachrichtung Umform- und Drahttechnik

als Stanz- und Umformmechaniker/-in und

in der Fachrichtung Zerspanungstechnik als

Zerspanungsmechaniker/-in oder Feinwerkmechaniker/-in

mit dem Schwerpunkt Zerspanungstechnik.

Fachkräfte für Metalltechnik können

den beruflichen Aufstieg durch Weiterbildungen

zum/zur Industriemeister/-in der Fachrichtung

Metall planen.


Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Tätigkeit:

Fachkräfte für Veranstaltungstechnik sind für

die Entwicklung technischer Konzepte rund

um eine Veranstaltung zuständig. Sie planen

und betreuen den technischen Ablauf und

bauen technische Anlagen, wie zum Beispiel

Beleuchtungs- und Beschallungsanlagen auf

und richten sie ein. Sie bedienen aber auch die

Nebelmaschine oder das Schalt- und Mischpult

während der gesamten Veranstaltung.

Fachkräfte für Veranstaltungstechnik kennen

die richtigen Geräte und bieten organisatorische

Unterstützung: Wann wird welcher Scheinwerfer,

welches Video, welcher Beamer usw.

eingesetzt? Außerdem beraten sie in Sachen

"Gestaltung". Gemeinsam mit Auftraggebern

und Veranstaltern überlegen Sie, was beim

Zuschauer oder Messebesucher am besten

ankommt. Die Ausbildung erfolgt in einem der

Schwerpunkte Aufbau und Durchführung oder

Aufbau und Organisation.

Anforderungen:

Fachkräfte für Veranstaltungstechnik sollten technisches

Verständnis mitbringen, auch in hektischen

Situationen einen "kühlen Kopf" behalten

sowie gut planen und organisieren können.

Sie sind in Technikräumen, auf Beleuchterbrücken,

Bühnen, in Zuschauerräumen, Messehallen

oder bei Open-Air-Veranstaltungen tätig. Sie

arbeiten teilweise auch abends, an Wochenenden

und Feiertagen. Begleiten sie Künstler/innen

auf einer Tournee, sind sie oft längere Zeit

unterwegs. Wenn sie schwere technische Geräte

transportieren und aufbauen, sind Körperkraft,

technisches Verständnis und geschickte Hände

erforderlich.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Fachkräfte für Veranstaltungstechnik können

sich sowohl auf bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren,

als auch den beruflichen Aufstieg

durch Weiterbildungen zum/zur Meister/-in für

Veranstaltungstechnik oder eine Weiterbildung

als Betriebswirt/-in für Event-Management ablegen.

Absolventen mit Hochschulzugangsberechtigung

haben die Möglichkeit z. B. einen Abschluss

im Studienfach Veranstaltungstechnik

zu erwerben.

Fachkraft für Lagerlogistik

Tätigkeit:

Fachkräfte für Lagerlogistik wissen genau, was

zum Beispiel bei der Lagerung leicht verderblicher

Waren zu beachten ist und wie sie zerbrechliche

Waren oder Gefahrgüter, wie zum Beispiel explosive

Stoffe, für den Transport vorbereiten. Sie

nehmen die Ware entgegen, kontrollieren sie und

bringen die Container und Paletten zum Beispiel

mit dem Gabelstapler an den richtigen Platz. Dabei

verlieren sie nie die Übersicht, ganz egal wie

voll das Lager ist. Für ausgehende Waren planen

sie Touren, erstellen Begleitpapiere, bearbeiten

Versandpapiere, ermitteln Verpackungskosten

und stellen Ladeeinheiten zusammen. Sie haben

eine vielfältige Tätigkeit und Einsatzbereiche,

körperliche Bewegung sowie eigenverantwortliches

Arbeiten.

Anforderungen:

Bewerber/-innen sollten flexibel sein und gerne

organisieren sowie zupacken können. An die

Arbeit unter Zeitdruck müssen sich die Auszubildenden

ebenso gewöhnen wie an das sorgsame

Lagern von Gefahrstoffen. Auch zupacken

müssen sie, wenn sie z. B. Güter auf Lkws

verladen. In Lagerhallen sind vielfältige Arbeiten

zu erledigen, die sowohl Muskelkraft als

auch Konzentration erfordern. Nur so können

Arbeitsaufträge zufriedenstellend ausgeführt

und – beispielsweise bei der Arbeit auf Leitern –

Unfälle vermieden werden.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Es gibt jede Menge Lehrgänge, Seminare oder

Kurse, um sich zu spezialisieren, z. B. Disponent/

-in, Lager- und Transportplanung, Versandlogistik.

Unter bestimmten Voraussetzungen, z. B. mehrjähriger

Berufserfahrung, sind verschiedene

Fort- und Weiterbildungen möglich, u. a. Meister/

-in für Lagerlogistik, Betriebswirt/-in der Fachrichtung

Absatzwirtschaft oder Logistik.

31


Fachlagerist/-in

Fertigungsmechaniker/-in

32

Tätigkeit:

Fachlageristen/-innen sind Organisationstalente.

Sie wissen genau, wo was steht. Auch in Hochregallagern,

die groß wie Fußballfelder sind, behalten

Fachlageristen/-innen den Überblick. Ihr

Arbeitsplatz sind die Lagerhallen insbesondere

von Handelsbetrieben. Dort nehmen sie Waren,

die mit dem LKW angeliefert werden, entgegen.

Sie prüfen anhand der Begleitpapiere Art,

Menge und Qualität der Lieferung, sortieren,

registrieren und lagern sie. Ausgehende Waren

werden von ihnen verpackt und zu versandfertigen

Ladeeinheiten zusammengestellt. Sie

fertigen die Begleitpapiere und kennzeichnen

und beschriften die Sendungen. Dabei wenden

sie betriebliche Informations- und Kommunikationssysteme

sowie arbeitsplatzbezogene Software

an.

Anforderungen:

Bewerber/-innen sollten flexibel sein und gerne

organisieren sowie zupacken können. An

die Arbeit unter Zeitdruck müssen sich die

Auszubildenden ebenso gewöhnen wie an das

sorgsame Lagern von Gefahrstoffen. Auch zupacken

müssen sie, wenn sie z. B. Güter auf

Lkws verladen. In Lagerhallen sind vielfältige

Arbeiten zu erledigen, die sowohl Muskelkraft

als auch Konzentration erfordern. Nur so können

Arbeitsaufträge zufriedenstellend ausgeführt

und – beispielsweise bei der Arbeit auf

Leitern – Unfälle vermieden werden.

Ausbildungsdauer:

2 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Die Ausbildung als Fachlagerist/-in kann ggf.

durch die darauf aufbauende Ausbildung zur

Fachkraft für Lagerlogistik um ein Jahr ergänzt

werden. Es gibt jede Menge Lehrgänge, Seminare

oder Kurse, um sich zu spezialisieren, z. B. Lagerung

gefährlicher Stoffe, Material- und Lagerwirtschaft,

Speditionslogistik. Unter bestimmten

Voraussetzungen, z. B. mehrjähriger Berufserfahrung,

sind verschiedene Fort- und Weiterbildungen

möglich, u. a. Fachkaufmann/-frau für

Vorratswirtschaft u. Meister/-in Lagerwirtschaft.

Tätigkeit:

Fertigungsmechaniker und Fertigungsmechanikerinnen

sind Allroundkräfte in der industriellen

Produktion. Sie montieren Bauteile und

Baugruppen zu fertigen Produkten und achten

darauf, dass die einzelnen Bestandteile auch

funktionieren. Dabei sorgen sie dafür, dass immer

ausreichend Material und Ersatzteile vorhanden

sind, damit kein Leerlauf in der Produktion

entsteht. Ihr Arbeitsplatz ist in Produktionshallen

und an Fertigungsstraßen der Industrie.

Fertigungsmechaniker/-innen arbeiten anhand

von schriftlichen Vorlagen, wie z. B. Montageund

Wartungsplänen, verlegen, befestigen und

schließen elektrische Leitungen an und stellen

die Funktionen an Baugruppen oder am fertigen

Produkt ein und überprüfen sie. Des Weiteren

stellen sie die von ihnen benutzten Maschinen

und Werkzeuge ein, pflegen und warten sie.

Anforderungen:

Bewerber/-innen sollten Interesse an Technik

haben, handwerkliches Geschick besitzen, gerne

im Team arbeiten, flexibel sein und sorgfältig

und verantwortungsbewusst arbeiten. An

Maschinenlärm müssen sich die Auszubildenden

ebenso gewöhnen wie an Lötrauch, Dämpfe

von Klebstoffen und Metallstaub. Vor allem

wenn sie automatisierte Anlagen überwachen,

ist es nötig, auch über einen längeren Zeitraum

aufmerksam und konzentriert zu bleiben. Um

Verletzungen vorzubeugen, tragen die Auszubildenden

Schutzkleidung. Da in vielen Betrieben

Schichtarbeit üblich ist, ist man auch in

der Ausbildung zum Teil in Wechselschicht tätig,

soweit das Jugendarbeitsschutzgesetz es

erlaubt.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Fertigungsmechaniker/-innen können sich sowohl

auf bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren,

z. B. Metallbearbeitung, Schweißtechnik

oder Qualitätssicherung, als auch den

beruflichen Aufstieg durch Weiterbildungen

zum/zur Industriemeister-/in der Fachrichtung

Metall oder zum/zur Techniker/-in der Fachrichtung

Maschinentechnik mit dem Schwerpunkt

Fertigungstechnik ablegen.

Absolventen/-innen mit Hochschulzugangsberechtigung

haben die Möglichkeit einen Abschluss

im Fach Produktionstechnik oder Maschinenbau

zu erwerben.


Holzmechaniker/-in

Industriemechaniker/-in

Tätigkeit:

Überall dort, wo Möbel, Parkett, Leisten oder

andere Dinge aus Holz in großer Anzahl hergestellt

werden, sind Holzmechaniker/-innen

am Werk. Mit Hilfe von zum Teil elektronisch

gesteuerten Maschinen sägen, fräsen oder hobeln

sie die Holzteile und sonstige Werkstoffe

zurecht und bauen die Einzelteile zu fertigen

Elementen z. B. Küchenteilen zusammen. Auch

steuern und überwachen sie den Produktionsprozess

an Maschinen und Anlagen. Sie arbeiten

in unterschiedlichen Industrieunternehmen,

also nicht nur bei Möbelherstellern, sondern

beispielsweise auch bei Herstellern von

Bauzubehör, wie z. B. Treppen oder Fensterrahmen

oder auch in der Paletten- und Rahmenindustrie.

Dabei kennen sie sich nicht nur mit

Holz, sondern auch mit Metallen und Kunststoff

bestens aus. Die Ausbildung erfolgt in

einer der zwei Fachrichtungen: Bauelemente,

Holzpackmittel und Rahmen oder Möbelbau

und Innenausbau.

Anforderungen:

Die Auszubildenden sollten handwerklich geschickt

sein, technisches Interesse haben,

genau arbeiten können und Interesse am

Umgang mit Holz haben. Die Auszubildenden

sind in Fertigungshallen, im Holzlager und auf

wechselnden Baustellen tätig. An Regen, Kälte

und sommerliche Hitze müssen sich die Auszubildenden

ebenso gewöhnen wie an den Holzstaub,

der beim Sägen oder Hobeln in der Luft

liegt und die Atemwege reizen kann. Wenn sie

automatische Holzbearbeitungsanlagen überwachen,

müssen sie schon in der Ausbildung

Ausdauer beweisen und lange Zeit aufmerksam

bleiben, auch wenn es sich nur um Routineaufgaben

handelt. Um z. B. Schnittverletzungen

durch schnelllaufende Maschinen oder

durch Holzsplitter vorzubeugen, tragen die

Auszubildenden Schutzkleidung

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Holzmechaniker/-innen können sich sowohl

auf bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren,

z. B. Holzbearbeitung, Holzschutz oder Qualitätssicherung,

als auch den beruflichen Aufstieg

durch Weiterbildungen zum/zur Industriemeister/-in

im Bereich Holz ablegen. Absolventen

mit Hochschulzugangsberechtigung haben

die Möglichkeit einen Abschluss im Fach

Holztechnik zu erwerben

Tätigkeit:

Industriemechaniker/-innen sind in der Herstellung,

Instandhaltung und Überwachung

von technischen Systemen eingesetzt.

Sie richten Produktionsanlagen ein, rüsten sie

um und nehmen sie in Betrieb. Sie übergeben

technische Systeme und Produkte und weisen

Benutzer in die Anlagen ein. Angebotene Fachrichtungen

sind: Automatisierungstechnik, Instandhaltung,

Maschinen- und Anlagenbau, Produktionstechnik

und Feingerätebau.

Anforderungen:

Bewerber/-innen sollten an Technik interessiert

sein, genau und sorgfältig arbeiten, gerne

im Team arbeiten sowie gutes Hör- und Sehvermögen

haben. An Maschinenlärm müssen sich

die Auszubildenden ebenso gewöhnen wie an

den Staub, der beim Fräsen, Bohren oder Schleifen

in der Luft liegt und die Atemwege reizen

kann. Auch mit Schmier- und Kühlmitteln kommen

sie in Kontakt. Schwindelfrei sollten sie

sein, denn große Maschinenanlagen sind oft

nur über Leitern und Gerüste erreichbar. Beim

Einrichten oder Umrüsten von Produktionsanlagen

sind vielfältige Arbeiten zu erledigen, bei

denen nicht nur technisches Geschick gefragt

ist, sondern auch Sorgfalt und Konzentration

gefordert sind. Oft arbeiten sie schon in der

Ausbildung im Schichtdienst, soweit das Jugendarbeitsschutzgesetz

es erlaubt.

Ausbildungsdauer:

3 ½ Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Industriemechaniker/-innen können sich sowohl

auf bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren, z. B.

Schweißtechnik oder CNC-Technik, als auch

den beruflichen Aufstieg durch Weiterbildungen

als Industriemeister/-in der Fachrichtung

Metall oder Techniker/-in der Fachrichtung Maschinentechnik

mit dem Schwerpunkt Betriebstechnik

ablegen. Absolventen/-innen mit Hochschulzugangsberechtigung

haben die Möglichkeit

einen Abschluss im Fach Maschinenbau

oder Produktionstechnik zu erwerben.

33


34

Konstruktionsmechaniker/-in

Tätigkeit:

Überall dort, wo große Metallkonstruktionen

wie Container, Schiffsteile oder Aufzüge hergestellt

werden, sind Konstruktionsmechaniker/-innen

am richtigen Platz. Sie fertigen und

montieren Stahlbauteile, Aufzüge, Transportund

Verladeanlagen, Schutzgitter, Verkleidungen

und Abdeckungen, Stahltreppen und Stahltüren,

Behälter, Blechrohre und Blechkanäle,

Aggregate und Karosserien.

Sie schneiden, biegen und schweißen Stahl

und Bleche und sind je nach Einsatzgebiet auf

bestimmte Arbeitsbereiche spezialisiert.

Es gibt folgende Einsatzgebiete: Ausrüstungstechnik,

Feinblechbau, Schiffbau, Schweißtechnik,

Stahl- und Metallbau.

Anforderungen:

Bewerber/-innen sollten Spaß an körperlicher

Arbeit haben und fit sein, handwerklich geschickt

sein sowie räumliches Vorstellungsvermögen

haben, um nach Modellen, Zeichnungen

oder Skizzen zu arbeiten. Konstruktionsmechaniker/-innen

müssen sich nicht nur an

Maschinenlärm, sondern auch an den Staub

gewöhnen, der beim Brennschneiden, Bohren

oder Schleifen in der Luft liegt und die Atemwege

reizen kann. Auch mit Schmier- und

Kühlmitteln kommen sie in Kontakt. Schwindelfrei

sollten sie sein, denn bei der Montage

müssen sie auch auf Gerüste steigen. Beim

Herstellen von Metallbaukonstruktionen sind

vielfältige Arbeiten zu erledigen, bei denen

sowohl Körpereinsatz als auch Konzentration

gefragt sind. Um Verletzungen vorzubeugen,

tragen die Auszubildenden Schutzkleidung.

Ausbildungsdauer:

3 ½ Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Konstruktionsmechaniker/-innen können sich

sowohl auf bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren,

z. B. Schweißtechnik oder CNC-Technik,

als auch den beruflichen Aufstieg durch Weiterbildungen

als Industriemeister/-in der Fachrichtung

Metall, Techniker/-in der Fachrichtung

Metallbautechnik oder Techniker/-in der

Fachrichtung Maschinentechnik mit dem Schwerpunkt

Konstruktion ablegen. Absolventen/

-innen mit Hochschulzugangsberechtigung haben

die Möglichkeit (je nach Ausbildungsfachrichtung)

einen Abschluss im Fach Konstruktionstechnik

zu erwerben.

Land- und Baumaschinenmechatroniker/-in

Tätigkeit:

Wenn bei Heuwetter die Presse nicht läuft,

ist schnelle Hilfe angesagt: Land- und Baumaschinenmechatroniker/-innen

messen, installieren

und reparieren nicht nur in der

Werkstatt, sondern auch auf Wiesen und Acker

oder im Stall an „schwerem Gerät“. Sie warten,

prüfen, installieren und setzen Fahrzeuge, Maschinen,

Anlagen und Geräte instand, bearbeiten

und fügen Werkstücke und Bauteile manuell

und maschinell. Sie diagnostizieren Fehler

und Störungen und deren Ursachen in mechanischen,

hydraulischen, elektrischen und elektronischen

Systemen, beraten Kundinnen und

Kunden, bedienen Fahrzeuge und deren Systeme

und nehmen sie in Betrieb, prüfen Abgase

und Einrichtungen zur Emissionsminderung

und stellen elektrische Stromanschlüsse her

und prüfen sie.

Anforderungen:

Bewerber/-innen sollten technisches Verständnis

haben, räumliches Vorstellungsvermögen

haben, genau und sorgfältig arbeiten – auch

unter Zeitdruck, verantwortungsbewusst arbeiten

sowie Interesse an Mathe und Physik

haben. Zum Teil arbeiten Land- und Baumaschinenmechatroniker/-innen

unter freiem Himmel.

An wechselnde Witterungseinflüsse wie

Regen, Kälte und sommerliche Hitze müssen

sich die Auszubildenden ebenso gewöhnen wie

an Zugluft, die in vielen Werkhallen herrscht.

Bei der Wartung und Instandsetzung von Landund

Baumaschinen sind neben technischem

Wissen und Geschick auch Sorgfalt und Konzentration

gefragt. Um Unfällen vorzubeugen,

tragen die Auszubildenden Schutzkleidung: Je

nach Arbeit sind Handschuhe und Sicherheitsschuhe

oder auch Schürze und Schweißschutzschild

unverzichtbar.

Ausbildungsdauer:

3 ½ Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Land- und Baumaschinenmechatroniker/-innen

können sich sowohl auf bestimmte Einsatzgebiete

spezialisieren, z. B. Maschinen- und Kraftfahrzeuginstandhaltung,

Schweißtechniken oder

Kunststoffbe- und -verarbeitung, als auch den

beruflichen Aufstieg durch Weiterbildungen

zum/zur Baumaschinenmeister/-in oder eine

Weiterbildung als Techniker/in der Fachrichtung

Kraftfahrzeugtechnik ablegen. Absolventen

mit Hochschulzugangsberechtigung haben

die Möglichkeit einen Abschluss im Fach

Fahrzeugtechnik zu erwerben.


Maschinen- und

Anlagenführer/-in

Tätigkeit:

Sie richten Maschinen und Produktionsanlagen

ein, bedienen diese und rüsten sie um.

Sie steuern und überwachen die Maschinenbelegung

und optimieren den Materialfluss, planen

Arbeitsabläufe, stimmen sich mit vorund

nachgelagerten Bereichen ab und legen

Auftragsziele fest, wählen Prüfverfahren und

Prüfmittel aus, stellen Störungen fest und beseitigen

sie, suchen Werkstoffe aus und bearbeiten

diese nach technischen Unterlagen.

Sie führen Inprozesskontrollen durch und bedienen

Steuerungs- und Regelungseinrichtungen

zur Qualitätssicherung. Die Ausbildung

wird in folgenden Schwerpunkten angeboten:

Metall- und Kunststofftechnik, Textiltechnik,

Textilveredelung, Lebensmitteltechnik, Druckweiter-

und Papierverarbeitung.

Anforderungen:

Bewerber/-innen sollten technisch interessiert

sein, insbesondere an modernen Maschinen-,

Anlagen- und Steuerungssystemen und verantwortungsbewusst

arbeiten.

Ausbildungsdauer:

2 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Es besteht die Möglichkeit die Ausbildung in

dem entsprechenden Branchenberuf fortzusetzen,

wobei dann einen Anspruch auf die

volle Anrechnung der Maschinen- und Anlagenführerausbildung

von 2 Jahren besteht.

Außerdem gibt es jede Menge Lehrgänge, Kurse

oder Seminare, um sich zu spezialisieren,

z. B. Werkstofftechnik, Technisches Zeichnen,

Pneumatik.

Unter bestimmten Voraussetzungen, z. B. mehrjähriger

Berufserfahrung, sind verschiedene

Fort- und Weiterbildungen möglich, u. a. Maschinenbaumeister/-in,

Industriemeister/-in Fachrichtung

Metall, Techniker/-in der Fachrichtung

Maschinentechnik.

Maßschneider/-in

Tätigkeit:

Maßschneider/-innen stellen nach eigenen oder

vorgegebenen Entwürfen individuelle Kleidungsstücke

her. Darüber hinaus ändern oder reparieren

sie auch bereits getragene Kleidungsstücke.

Maßschneider sind modisch immer

auf dem neuesten Stand und beraten ihre

Kundinnen und Kunden zu allen Fragen rund

um die aktuelle Mode. Sie zeigen Geschick bei

der Wahl der Stoffe, für das passende Design

und für den richtigen Schnitt, um die Individualität

der Kunden herauszustellen. Sie müssen

sowohl mit Nadel und Faden als auch mit

der Nähmaschine umgehen. Jeder Stich muss

sitzen, denn wer beim Maßschneider nähen

lässt, erwartet beste Qualität. Die Ausbildung

erfolgt in einem der Schwerpunkte Damen oder

Herren.

Anforderungen:

Auszubildende zum/zur Maßschneider/-in sollten

kreative Köpfe sein und gern mit dem Kunden

zusammenarbeiten. Sie benötigen außerdem

Sorgfalt, Genauigkeit und Geschicklichkeit,

um die empfindlichen Stoffe sachgerecht zu

verarbeiten. Die Pflege von Nähmaschinen und

Werkzeug erfordert handwerkliche Fähigkeiten.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Maßschneider/-innen können sich sowohl auf

bestimmte Einsatzgebiete z. B. Textildesign spezialisieren,

als auch den beruflichen Aufstieg

durch Weiterbildungen zum/zur Maßschneidermeister/-in

oder eine Weiterbildung als

Textilbetriebswirt/in ablegen. Absolventen mit

Hochschulzugangsberechtigung haben die Möglichkeit

z. B. einen Abschluss im Studienfach

Modedesign oder Textil-, Bekleidungstechnik

zu erwerben.

35


Mechatroniker/-in

Medientechnologe/-in Druck

36

Tätigkeit:

Mechatroniker/-innen sind eine Mischung

aus Mechaniker/-in und Elektroniker/-in. Sie

montieren Anlagen und Maschinen aus mechanischen

und elektronischen Teilen, nehmen

sie in Betrieb und bedienen sie. Mechatroniker

spanen, trennen und formen per

Hand und mit Maschinen Metalle und Kunststoffe.

Sie verbinden verschiedene Werkstoffe

durch Schrauben, Löten, Kleben oder

Schweißen und installieren elektrische Baugruppen

und Komponenten. Weiterhin bauen

und prüfen sie elektrische, pneumatische

und hydraulische Steuerungen für Anlagen

und setzen Baugruppen und Einzelteile zu

Maschinen und Systemen zusammen. Sie

montieren und demontieren Maschinen, Systeme

und Anlagen und programmieren mechatronische

Systeme wie z. B. Flaschenabfüllanlagen,

Produktionsstraßen zur Herstellung

von Autos.

Anforderungen:

Die Auszubildenden sollten ein gutes räumliches

Vorstellungsvermögen haben, gut rechnen können

und gerne mit technischen und elektronischen

Geräten umgehen. In vielen Fällen

sind Englischkenntnisse wichtig, um die Unterlagen

lesen zu können, die sie für ihre Arbeit

benötigen. Bei der Montage und Wartung

von mechatronischen Systemen sind nicht

nur technisches Verständnis und geschickte

Hände gefordert. Auch Sicherheitsbestimmungen

müssen genau beachtet werden.

Ausbildungsdauer:

3 ½ Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Mechatroniker/-innen können sich sowohl auf

bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren, z. B.

Instandhaltung, Qualitätssicherung oder Endmontage,

als auch den beruflichen Aufstieg

durch Weiterbildungen als Industriemeister/

-in der Fachrichtung Elektrotechnik oder Industriemeister/-in

der Fachrichtung Mechatronik/-in

oder Techniker/-in der Fachrichtung

Maschinentechnik ablegen. Absolventen/-innen

mit Hochschulzugangsberechtigung haben

die Möglichkeit je nach Ausbildungsfachrichtung

einen Abschluss im Fach Mechatronik zu

erwerben.

Tätigkeit:

Medientechnologen führen, steuern und warten

rechnergestützte Druckmaschinen und Anlagen

und bedrucken nicht nur Papier, sondern

auch z. B. Verpackungsmaterialien, Folien oder

Textilien nach unterschiedlichen Verfahren.

Sie planen Produktionsabläufe und bereiten

Druckprozesse vor, bereiten analoge und digitale

Daten für die Druckformherstellung auf und

stellen Druckformen und digitale Vorlagen her.

Sie wählen die Druckfarben aus, mischen die

Farben nach Rezept, messen und prüfen die

Qualität der Druckfarben und Druckhilfsmittel

und steuern Druckprozesse. Dabei berücksichtigen

sie die Wechselwirkung von Druckfarbe, Bedruckstoff,

Druckform und Druckmaschine und

sichern die Qualität der Produkte. Sie wenden

je nach Erzeugnis (z. B. Bücher, Kalender, Broschüren,

Kartonagen) Techniken zur Weiterverarbeitung

des Drucks an (z. B. Sortieren, Binden,

Heften, Falten).

Anforderungen:

Die Auszubildenden sollten gut sehen können,

vor allem Farbunterschiede. Sie sollten technisch

und mathematisch interessiert sein, die

Rechtschreibung beherrschen und auch im

Umgang mit Computern „fit“ sein. An den Geruch

von Farben, Lösungsmitteln und anderen

Chemikalien müssen sich die Auszubildenden

ebenso gewöhnen wie an den Maschinenlärm.

Einen Gehörschutz zu tragen ist deshalb unverzichtbar.

Daneben ist Konzentration erforderlich,

um die Druckergebnisse zu prüfen

und notfalls in den Produktionsprozess einzugreifen

und die Maschineneinstellungen zu

ändern. Mit Termindruck und eventueller

Schichtarbeit müssen die Auszubildenden klar

kommen.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Medientechnologen Druck können sich sowohl

auf bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren, z. B.

Rotations- oder Foliendruck, als auch den beruflichen

Aufstieg durch Weiterbildungen als

Druckermeister/-in oder als Industriemeister/-in

der Fachrichtung Printmedien oder Techniker/

-in der Fachrichtung Druck- und Medientechnik

ablegen. Absolventen mit Hochschulzugangsberechtigung

haben die Möglichkeit einen Abschluss

im Fach Druck- und Medientechnik zu

erwerben.


Medientechnologe/-in

Druckverarbeitung

Tätigkeit:

Medientechnologen/-innen Druckverarbeitung

„finishen“ Druckprodukte, insbesondere Bücher,

Akzidenzen, Broschüren, Zeitungen und

Zeitschriften. Sie rüsten und konfigurieren Aggregate,

Maschinen und Anlagen und steuern

und überwachen Verarbeitungsanlagen. Sie

Kontrollieren und optimieren Produktionsprozesse

und führen Mess- und Prüftätigkeiten im

Rahmen der Qualitätssicherung durch. Weiterhin

stellen sie Kunden- und Fertigungsmuster

her und wählen Verfahren und Materialien aus.

Sie besprechen mit vor- und nachgelagerten

Bereichen den Produktionsprozess und halten

Aggregate, Maschinen und Anlagen instand.

Anforderungen:

Die Auszubildenden sollten technisch interessiert

sein, logisch vorgehen und auch unter

Stress den Überblick behalten. An den Papierstaub,

aber auch an den Geruch von Lösungsmitteln

aus Klebern und Farben, müssen sich

die Auszubildenden ebenso gewöhnen wie an

den Maschinenlärm. In der Werkstatt sind vielfältige

Arbeiten zu erledigen, bei denen nicht

nur Muskelkraft gefragt, sondern auch Konzentration

erforderlich ist. Nur so können Arbeitsaufträge

zufriedenstellend ausgeführt und

– beispielsweise bei der Arbeit an Maschinen –

Unfälle vermieden werden.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Medientechnologen/-innen Druckverarbeitung

können sich sowohl auf bestimmte Einsatzgebiete

spezialisieren, z. B. Fertigungstechnik

oder Qualitätssicherung, als auch den beruflichen

Aufstieg durch Weiterbildungen zum/zur

Industriemeister/-in der Fachrichtung Buchbinderei

oder Techniker/-in im Bereich Druck- und

Medientechnik ablegen. Absolventen mit Hochschulzugangsberechtigung

haben die Möglichkeit

einen Abschluss im Fach Druck- und Medientechnik

zu erwerben.

Oberflächenbeschichter/-in

Tätigkeit:

In dieser Ausbildung geht es um das elektrolytische

Beschichten und Veredeln von Metall- und

Kunststoffoberflächen und um das Nachbehandeln

von Werkstücken durch Polieren und Glätten.

Bei der Oberflächenbeschichtung werden

Werkstücke auf Gestellen oder in Trommeln in

eine Lösung getaucht. In der Lösung ist das Metall

gelöst, das auf die Werkstückoberfläche aufgetragen

werden soll. Damit der Prozess in Gang

kommt, müssen die Werkstücke und das gelöste

Metall an einen elektrischen Stromkreis angeschlossen

werden. Durch die elektrische Spannung

lagert sich das Metall an dem Werkstück

ab. Oberflächenbeschichter/-innen berechnen

die benötigten Metallmengen und richten die Anlagen

dafür genau ein.

Anforderungen:

Da an den Oberflächenschutz häufig hohe

Anforderungen gestellt werden, benötigen

Oberflächenbeschichter/-innen eine sorgfältige,

exakte und aufmerksame Arbeitsweise

sowie eine gute Beobachtungsgabe. Vorwiegend

sind sie in Werkstätten oder -hallen tätig.

Hier kann es – z.B. beim Feuerverzinken – sehr

warm werden und es herrscht hohe Luftfeuchtigkeit.

Laufende Maschinen erzeugen Lärm.

Dämpfe, Gase, Staub und unangenehme Gerüche

können auftreten. Der Umgang mit teils

hochgiftigen Behandlungslösungen, Ölen und

Fetten kann die Haut und die Atemwege reizen.

In Industriebetrieben der Oberflächentechnik

wird häufig im Schichtbetrieb gearbeitet. Insbesondere

in der Lohngalvanik ist zudem Akkordarbeit

üblich.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Oberflächenbeschichter/-innen können sich sowohl

auf bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren,

z.B. Korrosionsschutz oder Verfahrenstechnik,

als auch den beruflichen Aufstieg durch

Weiterbildungen zum/zur Galvaniseurmeister/

-in oder eine Weiterbildung als Techniker/-in der

Fachrichtung Galvanotechnik absolvieren.

Absolventen/-innen mit Hochschulzugangsberechtigung

haben die Möglichkeit einen

Abschluss im Fach Werkstoffwissenschaft,

-technik zu erwerben.

37


Papiertechnologe/-in

Produktionstechnologe/-in

38

Tätigkeit:

Papiertechnologen/innen stellen Papier, Karton,

Pappe und Zellstoff her. In der Papierproduktion

bereiten sie die Ausgangsstoffe Holz,

Zellstoff und Altpapier auf und mischen sie mit

Füll- und Hilfsstoffen. In der Papiermaschine

wird das Gemisch entwässert und gepresst,

die getrockneten Papierbahnen werden auf

Träger gerollt. In der Zellstoffherstellung kochen

Papiertechnologen und -technologinnen

die Ausgangsstoffe in einer chemischen Lösung

und geben Bleich- und Zusatzstoffe hinzu. Sie

entwässern den Zellstoff bis zur gewünschten

Restfeuchte und leiten ihn ggf. zur Weiterverarbeitung

weiter. Papiertechnologen/-innen

überwachen die Produktion mit Hilfe von

Computern und stellen die Qualität der Endprodukte

sicher. Sie warten und prüfen die

Maschinen und Anlagen und beheben kleinere

Störungen. In der Weiterverarbeitung satinieren

Papiertechnologen/-innen z. B. Papier oder

beschichten Karton maschinell und schneiden

ihn zu. Fertigen Zellstoff sowie Zellstoffprodukte

pressen sie in Ballen.

Anforderungen:

Gute Voraussetzungen für den Beruf sind technisches

Verständnis, Verantwortungsbewusstsein,

die Bereitschaft im Schichtdienst zu

arbeiten und Spaß an der Arbeit im Team.

Zukünftige Papiertechnologen/-innen tragen

bei manchen Arbeiten Schutzkleidung, z. B.

Gehör- oder Atemschutz. Sie sind in Produktionshallen

tätig, gelegentlich auch auf Holzlagerplätzen

im Freien. In den Hallen herrscht

oftmals Maschinenlärm, das Klima ist z. T.

feuchtwarm und der Geruch von Bleich- oder

Lösungsmitteln liegt in der Luft.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Papiertechnologen/-innen können sich sowohl

auf bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren,

z. B. Steuerungstechnik, als auch den beruflichen

Aufstieg durch Weiterbildungen zum/zur

Industriemeister/-in Papiererzeugung ablegen.

Absolventen mit Hochschulzugangsberechtigung

haben die Möglichkeit z. B. einen Abschluss im

Studienfach Papiertechnik zu erwerben.

Tätigkeit:

Wenn der Autohersteller eine neue Serie startet,

der Gemüsekonzern in der Lebensmittelproduktion

auf andere Verpackungen oder

Gebindegrößen umstellt, wenn neue innovative

Produkte entwickelt werden, braucht der

Betrieb Spezialisten, die die Serienproduktion

realisieren. Produktionstechnologen/-innen

arbeiten in den Pilotbereichen der Industrie.

Sie optimieren und koordinieren die Vorgaben

von Produktentwicklern und Konstrukteuren,

von Prozessentwicklern, von Zulieferern und

Kunden und halten das Produktionsteam zusammen.

Produktionstechnologen/-innen programmieren

und parametrieren Produktionsanlagen,

einschließlich Werkzeugmaschinen, Prüfeinrichtungen

und Industrieroboter oder andere

Handhabungssysteme, führen Wartungsarbeiten

durch und organisieren logistische Prozesse

für Produkte, Werkzeuge, Prozessmedien

und Reststoffe. Sie simulieren Prozesse,

produzieren und testen Muster und Prototypen

und ermitteln Prozess- und Qualitätsabweichungen,

und führen dazu systematische

Fehleranalysen durch.

Anforderungen:

Bewerber/-innen sollten über sehr gutes Auffassungsvermögen

verfügen und technisch

und kommunikativ gut drauf sein.

Grundsätzlich ist keine bestimmte Vorbildung

für den Lehrbeginn vorgeschrieben.

Die meisten Betriebe erwarten aber mindestens

den Realschulabschluss, manche sogar

Abitur.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Es gibt jede Menge Lehrgänge, Seminare oder

Kurse, um sich zu spezialisieren, je nach Fachrichtung

z. B.: Elektrotechnik, EDV oder Arbeitsvorbereitung,

Kostenrechnung. Unter bestimmten

Voraussetzungen, z. B. mehrjähriger

Berufserfahrung, sind verschiedene Fort- und

Weiterbildungen möglich, u. a.: Geprüfter Prozessmanager/-in,

Produktionstechnologie, Industriemeister/-in

oder Techniker/-in


Schneidwerkzeugmechaniker/-in

Süßwarentechnologe/-in

Tätigkeit:

Ohne scharfe Klingen wären Mensch und Maschine

oftmals völlig aufgeschmissen. Zum Glück

gibt es Schneidwerkzeugmechaniker, die manuelle

und maschinelle Schneidwerkzeuge

fertigen und reparieren können. Schneidwerkzeugmechaniker/-innen

bringen Metall in

die richtige Form und setzen die maßgenaue

Produktion nach vorgegebenen technischen

Zeichnungen um. Dazu benutzen sie nicht nur

konventionelle Schleif-, Fräs- und Bohrmaschinen,

sondern erwerben auch Kenntnisse in

der Programmierung von computergesteuerten

Schleifmaschinen. Schneidwerkzeugmechaniker/

-innen kümmern sich auch um die Instandhaltung.

Das gehört zum guten Kundendienst, da

die meisten Schneidwerkzeuge nach dem Abstumpfen

wieder nachgeschliffen und geschärft

werden können. Die Ausbildung erfolgt in einem

der Schwerpunkte Schneidemaschinen- und

Messerschmiedetechnik oder Schneidwerkzeugund

Schleiftechnik.

Anforderungen:

Das form- und maßgenaue Herstellen von

Werkstücken erfordert eine präzise und sorgfältige

Arbeitsweise. Aufmerksam überwachen

Schneidwerkzeugmechaniker/-innen Zerspanungsprozesse.

Für das Zuschneiden von Stahlrohlingen

ist eine gute Auge-Hand-Koordination

wichtig. Handwerkliche Geschicklichkeit und

technisches Verständnis sind z. B. für Wartungsund

Reparaturarbeiten nötig. Bei der Metallbearbeitung

kann der Lärmpegel hoch sein, Dämpfe,

Rauch oder Metallstaub liegen in der Luft.

Beim Härten vor dem Ofen und beim Schmieden

herrscht Hitze. Bei der Einstellung der Maschinen

kommen die Schneidwerkzeugmechaniker/

-innen mit Schmier-, Kühl-, Lösungs- und Härtemitteln

in Kontakt. In manchen Betrieben ist

Schichtarbeit üblich.

Ausbildungsdauer:

3 ½ Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Schneidwerkzeugmechaniker/-innen können

sich sowohl auf bestimmte Einsatzgebiete

spezialisieren, z. B. Werkzeugbau oder Metallbearbeitung,

als auch den beruflichen Aufstieg

durch Weiterbildungen zum/zur Schneidwerkzeugmechanikermeister/-in

ablegen. Absolventen

mit Hochschulzugangsberechtigung haben

die Möglichkeit z. B. einen Abschluss im Studienfach

Produktionstechnik zu erwerben.

Tätigkeit:

Schokolade, Bonbons oder Kekse: für Süßes

ist jeder zu haben. Vor allem in den Monaten

vor Weihnachten und Ostern herrscht für die

Süßwarentechnologen/-innen Hochbetrieb. Sie

arbeiten an speziellen Maschinen und Produktionsanlagen,

um zum Beispiel Füllungen für Kekse

herzustellen, den Teig zu kneten, Schokolade

mit Nüssen zu vermischen oder aus Zuckermasse

Bonbons zu formen. Dabei achten sie darauf,

dass die Maschinen einwandfrei laufen und die

Qualität der Ware stimmt. Die Spezialisten für

Süßes können Ihre Ausbildung, je nach Ausbildungsbetrieb,

in einem Einsatzgebiet vertiefen,

z. B. Bonbons und Zuckerwaren, Feine

Backwaren, Knabberartikel, Schokoladewaren

und Konfekt oder Speiseeis.

Anforderungen:

Bewerber/-innen sollten technisches Interesse

haben, eigenverantwortlich und zuverlässig

arbeiten, viel Sinn für Hygiene und Sauberkeit

haben sowie gerne im Team arbeiten. An das

oft gleichförmige, aber hoch konzentrierte Bedienen

von Steuerpulten müssen sich die angehenden

Fachkräfte dabei ebenso gewöhnen

wie an den Umgang mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln

oder die Temperaturschwankungen

zwischen klimatisierten Lagerräumen

und Produktionshallen. Sicherheits- und Hygienevorschriften

beachten sie bereits während

der Ausbildung verantwortungsbewusst und

genau. Um Verunreinigungen der Lebensmittel

zu verhindern, tragen sie Arbeitskleidung, z. B.

Handschuhe und Haarnetz.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Süßwarentechnologe/-in können sich sowohl

auf bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren,

z. B. in Bereichen wie der Bedienung und Überwachung

der Anlagen oder der Qualitätskontrolle,

als auch den beruflichen Aufstieg

durch Weiterbildungen zum/zur Industriemeister/-in

der Fachrichtung Süßwaren. Absolventen

mit Hochschulzugangsberechtigung haben

die Möglichkeit einen Abschluss im Fach

Lebensmitteltechnologie zu erwerben.

39


40

Technische/-r

Produktdesigner/-in

Tätigkeit:

Technische Produktionsdesigner/-innen lernen

wie man technische Unterlagen erstellt, geometrische

Grundkonstruktionen von Bauteilen

ausführt und dabei die verschiedenen Ansichten,

Schnitte und Bemaßungen darstellt,

was beim Entwurf von 3-D-Datensätzen für

Einzelteile und für Baugruppen zu beachten

ist, wie man Längen, Winkel, Flächen, Volumen

und Massen berechnet und die mechanischen

Funktionen wie Geschwindigkeit und Beschleunigung,

Kräfte, Drehmoment und Reibung in

die Konstruktion einbringt. Ihre Arbeitsplätze

sind modernste EDV-technische Anlagen z. B.

CAD-Anlagen. Technische Produktionsdesigner/

-innen werden in der Fachrichtung Produktgestaltung

und -konstruktion sowie Maschinenund

Anlagenkonstruktion ausgebildet.

Anforderungen:

Bewerber/-innen sollten mathematisch und logisch

denken können, sich für technische Zusammenhänge

interessieren, eine gute Allgemeinbildung

haben, planen und organisieren

können, kontaktfreudig sein, Ideen verständlich

präsentieren können, anderen gerne als

Ansprechpartner zur Verfügung stehen sowie

eigenverantwortlich arbeiten können.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Technische Produktdesigner/-innen können sich

sowohl auf bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren,

z. B. Technischen Zeichnen oder CAD-

Anwendungen, als auch den beruflichen Aufstieg

durch Weiterbildungen zum Staatlich geprüften

Techniker/zur Staatlich geprüften Technikerin

der Fachrichtung Maschinentechnik ablegen.

Absolventen/-innen mit Hochschulzugangsberechtigung

haben die Möglichkeit einen

Abschluss im Fach Produkt- und Industriedesign

zu erwerben.

Technische/r Systemplaner/in

Tätigkeit:

Bevor ein Gerät, eine technische Anlage, Maschine

oder ein Gebäude hergestellt wird, müssen

diese Produkte bzw. Systeme entworfen

und geplant werden. Dies erfolgt zwischenzeitlich

nicht mehr am Zeichenbrett sondern mit

modernster EDV-Technik unter anderem in dreidimensionaler

Form. Nach diesen Planungsunterlagen

werden dann die entsprechenden Produkte

hergestellt. Technische/r Systemplaner/

-innen sind für die Entwicklung von Produkten

und Systemen in den Bereichen „Versorgungsund

Ausrüstungstechnik“, „Stahl- und Metallbautechnik“

sowie „elektrotechnische Systeme“

zuständig. In diesen drei Fachrichtungen wird

der Beruf auch ausgebildet. Aufgrund ihrer EDVerstellten

Planungsunterlagen können u. a. Ingenieure

und Designer ihre Ideen verwirklichen.

Technische Systemplaner/-innen berechnen

u. a. die Größe von Produkten und Systemen

unter Berücksichtigung der Eigenschaften der

verschiedenen Werkstoffe oder der mechanischen

Abläufe. Ihr Arbeitsplatz ist nicht mehr

das Zeichenbrett, sondern modernste EDV-technische

Anlagen wie z. B. CADAnlagen

(Computer-Aided-Designs).

Anforderungen:

Zum Anfertigen präziser und normgerechter

Zeichnungen braucht man ein hohes Maß an

Sorgfalt. Kenntnisse in den Bereichen Werken

und Technik sind z. B. beim Anfertigen von Plänen

sowie von schematischen und perspektivischen

Darstellungen unabdingbar. Auf ihre

Kenntnisse in Mathematik greifen sie beispielsweise

zurück, wenn sie Aufmaße berechnen.

Physikkenntnisse sind nötig, um bauphysikalische

Anforderungen zu berücksichtigen oder

fertigungs- und montagetechnischen Abläufe zu

beurteilen.

Ausbildungsdauer:

3 ½ Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Nach der Ausbildung können Kurse, Fachvorträge,

Weiter- oder Fortbildungen besucht werden.

Weiterhin ermöglichen dem Facharbeiter weitere

Lehrgänge oder der Besuch an einer Fachhochschule,

sich auf Meisterprüfungen vorzubereiten

und sich anschließend als staatlich

geprüfter Techniker/-in auszuweisen. Des

Weiteren können Technische/r Systemplaner/

-innen mit einer Hochschulzugangsberechtigung

ein Studium absolvieren.


Tischler/-in

Tätigkeit:

Wo gehobelt wird, da fallen Späne. Das weiß

keiner besser als ein/e Tischler/-in, denn er/

sie stellt aus Holz allerlei Möbel, Fenster, Türen,

Treppen, Messe- und Ladeneinrichtungen

her und führt Innenausbauten durch. Zunächst

geht es für den/die Tischler/-in darum, sich mit

dem Kunden zu treffen und die Idee für ein Produkt

abzusprechen. Ob eine Holztreppe oder

eine neue Wohnzimmertür: Fast alles, was im

Haus aus Holz ist, fällt in ihr Gebiet. Damit eine

Schrankwand später genau in den Raum passt,

nehmen sie sorgfältig Maß, bevor sie eine Skizze

erstellen. Welches Holz verwendet werden

soll oder wie die Oberflächen beschaffen sein

müssen, bestimmen sie vorab. Ob Massivholz,

Sperrholz oder Spanplatten – sie kennen sich

mit ihren Rohstoffen aus und wissen, welches

Material für welches Produkt am besten geeignet

ist. Nach den Wünschen der Kunden erstellen

sie mithilfe von Computer-Systemen und

branchenspezifischer Software Entwürfe und

fertigen Modelle an.

Anforderungen:

Wenn du eine Ausbildung als Tischler/-in beginnen

möchtest, solltest du kreativ und sorgfältig

sein und außerdem gut mit Handwerkzeug

umgehen können. Außerdem sollte es dir

Freude machen mit dem Werkstoff Holz umzugehen.

Weil häufig im Stehen gearbeitet wird

und das gelegentliche Heben und Tragen von

Lasten unvermeidbar ist, solltest du körperlich

fit sein. Für das Anlegen von Zeichnungen und

Fertigen von Werkstücken benötigst Du räumliches

Vorstellungsvermögen, Formgefühl und

zeichnerische Fähigkeiten.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Tischler/-innen können sich sowohl auf bestimmte

Einsatzgebiete spezialisieren, z. B. Innen-,

Fenster-, oder Treppenbau, als auch den beruflichen

Aufstieg durch Weiterbildungen, z. B.

zum/zur Tischlermeister/-in oder Restaurator/-in

ablegen. Absolventen/-innen mit Hochschulzugangsberechtigung

haben die Möglichkeit

einen Abschluss z. B. im Fach Bachelor

of Engineering Holztechnik zu erwerben. Der

Schritt in die berufliche Selbstständigkeit ist

ebenfalls möglich.

Verfahrensmechaniker/-in

für Beschichtungstechnik

Tätigkeit:

Der Lack an Autos, Mopeds oder Fahrrädern

muss ganz schön was aushalten: Hitze, Kälte,

Hagel, Steinschlag usw. Damit er hält und

das darunter liegende Material schützt, wählen

Verfahrensmechaniker/-innen für Beschichtungstechnik

die unterschiedlichsten Farbtöne, Glanzund

Härtegrade der Lacke aus. Sie legen fest,

wie die Oberflächen vorbehandelt werden,

wählen das richtige Beschichtungsmaterial aus

und lackieren per Hand oder in einer Anlage.

Sie überwachen und prüfen die Ausführung,

beachten den Umweltschutz, fertigen Gestelle

oder Vorrichtungen, um größere Objekte, z. B.

Brückenelemente zu lackieren, dokumentieren

ihre Arbeit und beheben Lackschäden.

Anforderungen:

Bewerber/-innen sollten handwerklich geschickt

sein, „mit Köpfchen“ arbeiten, gute Noten in

Physik und Chemie haben, unempfindlich gegen

Werkstattlärm und chemische Gerüche sein.

Nicht geeignet ist die Ausbildung bei Allergieanfälligkeit,

bei Erkrankungen der Atemwege,

bei Schwierigkeiten, Farben zu unterscheiden.

An Maschinenlärm müssen sich

die Auszubildenden ebenso gewöhnen wie an

den Geruch von Lacken und Lösungsmitteln.

Um Verletzungen vorzubeugen, tragen die Auszubildenden

Schutzkleidung: Schutzkittel, -handschuhe,

Sicherheitsschuhe, Gehörschutz gegen

den Maschinenlärm und Atemschutz sind in

der Werkstatt unverzichtbar.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Verfahrensmechaniker/-innen für Beschichtungstechnik

können sich sowohl auf bestimmte

Einsatzgebiete spezialisieren, z. B.

Beschichtung mit bestimmten Verfahren, etwa

Tauch-, Spritz- oder Pulverlackierung, als auch

den beruflichen Aufstieg durch Weiterbildungen

zum/zur Industriemeister/-in in der Fachrichtung

Lack oder zum/zur Techniker/-in der

Fachrichtung Farb- und Lacktechnik ablegen.

Absolventen/-innen mit Hochschulzugangsberechtigung

haben die Möglichkeit einen Abschluss

im Fach Verfahrenstechnik oder Chemieingenieurwesen

zu erwerben.

41


42

Verfahrensmechaniker/-in für

Kunststoff- & Kautschuktechnik

Tätigkeit:

Die Verfahrensmechaniker/-innen stellen mit

Hilfe von Spezialmaschinen verschiedenen Produkte,

z. B. Folien, Platten, Kunststofffenster,

Faserverbundwerkstoffe oder Gehäuse her.

Sie kennen und bearbeiten die verschiedenen

Kunststoffe, Kautschuke und Hilfsstoffe, setzen

verschiedene Energieträger (z. B. Erdgas,

Erdöl) je nach Bedarf ein, ordnen die Formmassen

oder Halbzeuge (noch nicht fertig gestellte

Erzeugnisse) verschiedenen Verfahren

zu und bereiten die Verfahren vor, be- und verarbeiten

polymere Werkstoffe (bestehen aus

Makromolekülen) nach verschiedenen Verfahren.

Sie bauen Pneumatik- und Hydraulikschaltungen

auf und prüfen sie sowie messen, steuern

und regeln mit Hilfe spezieller Instrumente und

Einrichtungen. Die Ausbildung erfolgt in einer

der folgenden Fachrichtungen: Bauteile,

Compound- und Masterbatchherstellung, Faserverbundtechnologie,

Formteile, Halbzeuge,

Kunststofffenster und Mehrschichtkautschukteile.

Anforderungen:

Bewerber/-innen sollten Spaß an Mathe, Physik

und Chemie haben, gerne im Team arbeiten,

Interesse an Technik haben, sorgfältig und

verantwortungsbewusst arbeiten.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Verfahrensmechaniker/-innen für Kunststoffund

Kautschuktechnik können sich sowohl auf

bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren, z. B.

Qualitätskontrolle, als auch den beruflichen

Aufstieg durch Weiterbildungen zum Industriemeister/zur

Industriemeisterin der Fachrichtung

Kunststoff und Kautschuk oder

Techniker/-in der Fachrichtung Kunststoff- und

Kautschuktechnik ablegen. Absolventen/-innen

mit Hochschulzugangsberechtigung haben

die Möglichkeit einen Abschluss im Fach

Kunststofftechnik oder Verfahrenstechnik zu

erwerben.

Werkzeugmechaniker/-in

Tätigkeit:

Maßarbeit und Sorgfalt ist das Geschäft der

Werkzeugmechaniker/-innen. Sie planen und

steuern mittels technischer Unterlagen Arbeitsabläufe,

fertigen mechanische Bauteile mit

Werkzeugen und Maschinen an, programmieren

Werkzeugmaschinen und montieren Bauteile

zu Werkzeugen, Instrumenten oder Formen.

Werkzeugmechaniker/-innen prüfen die

Funktion von Werkzeugen und Instrumenten

und setzen diese instand, stellen Formflächen

mit Feinbearbeitungsverfahren her und

kontrollieren und beurteilen Arbeitsergebnisse

und stellen die Qualität ihrer Arbeit sicher.

Während ihrer Berufsausbildung erwerben die

Auszubildenden im Ausbildungsbetrieb Fertigkeiten

und Kenntnisse in mindestens einem

der folgenden Einsatzgebiete: Formentechnik,

Instrumententechnik, Stanztechnik, Vorrichtungstechnik.

Anforderungen:

Bewerber/-innen sollten Spaß am Umgang mit

komplizierter Technik haben, handwerklich geschickt

sein und genau arbeiten sowie räumliches

Vorstellungsvermögen haben. An den

Metallstaub, der z. B. beim Schleifen oder Fräsen

entsteht und die Atemwege reizen kann,

müssen sich die Auszubildenden ebenso gewöhnen

wie daran, oft den ganzen Tag an der

Werkbank zu stehen. Nur durch präzises und

konzentriertes Arbeiten können Arbeitsaufträge

exakt nach Vorgabe ausgeführt und – z. B.

beim Arbeiten mit scharfkantigen Metallteilen

oder beim Schweißen, wo man sich leicht verbrennen

oder die Augen verletzen kann – Unfälle

vermieden werden.

Ausbildungsdauer:

3 ½ Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Werkzeugmechaniker/-innen können sich sowohl

auf bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren,

z. B. Fertigung oder Instandsetzung,

als auch den beruflichen Aufstieg durch Weiterbildungen

zum/zur Industriemeister/-in der

Fachrichtung Metall oder Techniker/-in der

Fachrichtung Maschinentechnik im Bereich

Betriebsmittel und Werkzeugbau ablegen.

Absolventen/-innen mit Hochschulzugangsberechtigung

haben die Möglichkeit einen

Abschluss im Fach Konstruktionstechnik zu

erwerben.


Zerspanungsmechaniker/-in

Tätigkeit:

Zerspanungsmechaniker/-innen planen und

organisieren Zerspanungsprozesse, richten spanende

Fertigungssysteme ein, erstellen Programme

für numerisch gesteuerte Fertigungssysteme,

fertigen Bauteile und organisieren

Arbeitsabläufe unter Beachtung terminlicher

und wirtschaftlicher Vorgaben.

Sie warten und inspizieren Fertigungssysteme

und dokumentieren die Ergebnisse, überprüfen

ihre Arbeit und stellen die Qualität ihrer

Produkte sicher und dokumentieren Arbeitsund

Prüfergebnisse. Während ihrer Berufsausbildung

erwerben die Auszubildenden im Ausbildungsbetrieb

Fähigkeiten und Kenntnisse in

mindestens einem der folgenden Einsatzgebiete:

Drehautomatensysteme, Drehmaschinensysteme,

Fräsmaschinensysteme, Schleifmaschinensysteme.

43

Anforderungen:

Bewerber/-innen sollten sich für technische

Zusammenhänge interessieren, sehr genau

und sorgfältig arbeiten, über räumliches Vorstellungsvermögen

verfügen sowie gute Noten

in Mathe haben. An Maschinenlärm müssen

sich die Auszubildenden ebenso gewöhnen wie

an den Staub, der beim Drehen, Fräsen oder

Schleifen in der Luft liegt und die Atemwege

reizen kann. Auch mit Schmier- und Kühlmitteln

kommen sie in Kontakt. Nur durch präzises

und konzentriertes Arbeiten können Arbeitsaufträge

genau nach Vorgabe ausgeführt

und Unfälle durch scharfe und heiße Metallspäne

oder scharfkantige Metallteile vermieden

werden. Zudem tragen die Auszubildenden

Schutzkleidung. Oft arbeiten sie schon während

der Ausbildung im Schichtdienst, soweit

das Jugendarbeitsschutzgesetz es erlaubt.

Ausbildungsdauer:

3 ½ Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Zerspanungsmechaniker/-innen können sich

sowohl auf bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren,

z. B. Betriebsmittel- und Werkzeugbau

oder Instandhaltung und Wartung, als auch den

beruflichen Aufstieg durch Weiterbildungen

zum/r Techniker/-in der Fachrichtung Maschinentechnik

mit dem Schwerpunkt Zerspanungstechnik

ablegen. Absolventen/-innen mit

Hochschulzugangsberechtigung haben die Möglichkeit

einen Abschluss im Fach Produktionstechnik

zu erwerben.


Ausbildungsplätze 2017

in kaufmännischen/kaufmännisch-verwandten Berufen und in Berufen im Handel

Unternehmen

Seite

Δ AKP Carat-Arbeitsplatten GmbH, Meiningen 68

Δ Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG, Meiningen 69

Δ Auma-Tec GmbH, Suhl 70

Δ Böhm Fertigungstechnik Suhl GmbH, Zella-Mehlis 71

Δ Bruse GmbH, Drehtechnik u. Montage, Suhl-Albrechts 74

Δ CDA GmbH, Suhl-Albrechts 75

Δ Debeka Krankenversicherung – Geschäftsstelle Suhl, Suhl 77

Δ ELIOG Industrieofenbau GmbH, Römhild 79

Δ Lehren- und Messgerätewerk Schmalkalden GmbH, Schmalkalden 89

Δ LEONI protec cable Systems GmbH, Schmalkalden 90

Δ LEV – Zu den Gleichbergen Römhild eG, Römhild 91

Δ MALA VERSCHLUSS-SYSTEME GMBH, Bad Liebenstein 92

Δ Martin Dellit Präzisionsdreherei GmbH & Co. KG, Floh-Seligenthal 93


Ausbildungsberufe im kaufmännischen/

kaufmännisch-verwandten Bereich und im Handel

Unternehmen

Seite

Δ Megaplast GmbH, Steinbach-Hallenberg 94

Δ MW Handelsgesellschaft für Fleisch- und Wurstspezialitäten mbH, Meiningen 97

Δ Nagelschmiede und Metallwaren GmbH, Oberschönau 98

Δ PRIME-tec GmbH, Zella-Mehlis 101

Δ Schmalkaldener Maschinenmesser GmbH, Schmalkalden 104

Δ Thüringer Waldquell Mineralbrunnen GmbH, Schmalkalden 108

Δ Tubex Wasungen GmbH, Wasungen 109

Δ Viba sweets GmbH, Floh-Seligenthal 111

Δ VR-Bank Südthüringen eG, Suhl 111

Δ WEISSKOPF Werkzeuge GmbH, Meiningen 112

Δ Werra Papier Wernshausen GmbH, Schmalkalden OT Wernshausen 113

Δ Willy Büchner Metall- und Kunststoffprodukte, Floh-Seligenthal 113


46

Bankkaufmann/-frau

Tätigkeit:

Bankkaufleute wickeln z. B. den täglichen

Zahlungsverkehr ab und kennen die verschiedenen

Möglichkeiten der Geldanlage. Wer ein

Haus kaufen oder bauen will, erfährt vom/von

der Bankkaufmann/-frau, wie er sein Vorhaben

am besten finanzieren kann. Dabei kennen

sie die verschiedenen Kreditarten für Privatkunden

und Unternehmen. Auch mit ausländischen

Währungen und Kursen sind die Geldprofis

vertraut. Sie sind das „Aushängeschild“

einer Bank und bemühen sich daher, ihre Kunden

zufriedenzustellen, indem sie ihnen mit

Rat und Tat zur Seite stehen.

Anforderungen:

Bankkaufleute sollten kommunikatives und

kaufmännisches Geschick sowie gute Umgangsformen

beherrschen. Sie müssen sich an

häufig wechselnde Aufgaben und den regen

Publikumsverkehr ebenso gewöhnen wie an

die Arbeit unter Zeitdruck. In Kreditinstituten

sind vielfältige Arbeiten zu erledigen, bei denen

ein hohes Maß an Konzentration und eine

eigenverantwortliche Arbeitsweise erforderlich

sind. Nur so können Arbeitsaufträge zufriedenstellend

ausgeführt werden. Da sie bei ihrer

späteren, in erster Linie beratenden und informierenden

Tätigkeit über ein profundes Fachwissen

verfügen müssen, müssen sich die Auszubildenden,

auch in ihrer Freizeit, regelmäßig

weiterbilden.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Nach dem erfolgreichen Besuch von Kursen,

Lehrgängen und Seminaren können sie die Karriereleiter

nach oben klettern, z. B. als: Gruppenleiter/-in,

Abteilungsleiter/-in, Zweigstellenund

Filialleiter/-in. Unter bestimmten Voraussetzungen,

z. B. mehrjähriger Berufserfahrung,

sind verschiedene Fort- und Weiterbildungen

möglich, u. a.: Bankfachwirt/-in (IHK-Prüfung),

Bankbetriebswirt/-in.

Fachverkäufer/-in

Lebensmittelhandwerk

Tätigkeit:

Aus welcher Tierhaltung kommt das Fleisch?

Was ist in der Wurst? Ist der Kuchen für Diabetiker

geeignet? Welches Brot hat die meisten

Kohlenhydrate? Beim Kauf von Lebensmitteln

möchten Kunden fachlich informiert werden.

Fachverkäufer/-innen im Lebensmittelhandwerk

sind das „Aushängeschild“ jeder Fleischerei, Bäckerei

oder Konditorei. Sie informieren und bedienen

ihre Kunden freundlich, kompetent und

zuvorkommend. Neben der Qualität der Ware,

entscheiden Sauberkeit, Höflichkeit und Kompetenz

der Verkäuferin maßgeblich darüber, ob

der Kunde wiederkommt. Fachverkäufer/-innen

im Lebensmittelhandwerk werden in einem der

drei Schwerpunkte ausgebildet: Bäckerei, Konditorei

oder Fleischerei.

Anforderungen:

Die Auszubildenden sollten Spaß am Umgang

mit Menschen haben und im Umgang mit Ihren

Kunden gewandt, höflich und zuvorkommend

sein. Stets beachten sie die Hygienevorschriften

für den Umgang mit Lebensmitteln und kennen

deren Zusammensetzung, um Kunden beraten

zu können. Vorwiegend stehen sie hinter dem

Verkaufstresen und arbeiten dort meist mit

mehreren Kollegen bzw. Kolleginnen auf beengtem

Raum. Arbeit an Samstagen ist üblich.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Fachverkäufer/-innen im Lebensmittelhandwerk

können sich sowohl auf bestimmte Einsatzgebiete

spezialisieren, z. B. Handel oder Verkaufsförderung,

als auch den beruflichen Aufstieg

durch Weiterbildungen zum/zur Verkaufsleiter/-

in im Nahrungsmittelhandwerk oder als Handelsfachwirt/-in

ablegen. Absolventen/-innen

mit Hochschulzugangsberechtigung haben die

Möglichkeit einen Abschluss im Fach Handelsbetriebswirtschaft

zu erwerben.

Quellen:

Alle Beschreibungen der Ausbildungsberufe auf den

folgenden Seiten wurden teilweise aus den Angaben des

Bundesmininsteriums für Wirtschaft und Technologie –

Ausbildungsberufe, dem Bundesinstitut für Berufsbildung –

Ausbildungsberufe und BERUFENET – ein Angebot der

Bundesagentur für Arbeit, entnommen. (2)


Industriekaufmann/-frau

Tätigkeit:

Industriekaufleute befassen sich in Unternehmen

aller Branchen mit kaufmännischbetriebswirtschaftlichen

Aufgabenbereichen

wie Materialwirtschaft, Vertrieb und Marketing,

Personal- sowie Finanz- und Rechnungswesen.

Industriekaufleute stellen fest, was

bestellt werden muss und wickeln den gesamten

Einkauf ab. Natürlich sind sie auch für den

Verkauf der hergestellten Produkte zuständig.

Sie verhandeln mit Kunden und Lieferanten

und helfen bei Werbemaßnahmen mit.

Sie ermitteln und planen den Personalbedarf

und -einsatz, kalkulieren Preise, erstellen Angebote

und bearbeiten Kundenbestellungen und

übernehmen Aufgaben im Rechnungswesen,

wie z. B. Buchführung, Zahlungsbelege prüfen

oder Mahnungen schreiben.

Anforderungen:

Bewerber/-innen sollten Spaß am Rechnen haben,

gut organisieren können, genau und konzentriert

arbeiten, gern im Team zusammen

arbeiten sowie freundlich und selbstbewusst

auftreten.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Industriekaufleute können sich sowohl auf bestimmte

Einsatzgebiete spezialisieren, z. B. Einkauf,

Materialwirtschaft oder Vertrieb, als auch

den beruflichen Aufstieg durch Weiterbildungen

zum/zur Fachkaufmann/-frau für Einkauf

und Logistik oder Fachkaufmann/-frau für Vertrieb

ablegen. Absolventen/-innen mit Hochschulzugangsberechtigung

haben die Möglichkeit

einen Abschluss im Fach Industriebetriebswirtschaft

zu erwerben.

Kaufmann/-frau

für Büromanagement

Tätigkeit:

Dieser neue 3-jährige Ausbildungsberuf löst

die drei Berufe Bürokaufmann/-frau, Fach-angestellte/-r

für Bürokommunikation und Kaufmann/-frau

für Bürokommunikation ab. Kaufleute

für Büromanagement sind richtige Allround-Profis.

Selbst in der größten Hektik behalten

sie einen kühlen Kopf und wissen genau:

Organisation ist alles! Sie bearbeiten Aufträge,

prüfen Rechnungen, überwachen Personalunterlagen

und bearbeiten Aufgaben des betrieblichen

Rechnungswesens mit modernen Techniken

der Bürokommunikation und Textverarbeitung

am PC.

Das neue Berufsprofil ist gekennzeichnet durch

Büro- und Geschäftsprozesse, die kaufmännische

und bürowirtschaftliche Pflichtqualifikationen

abdecken. Die große Aufgabenvielfalt in

einzelnen Unternehmen und Behörden bilden

zehn unterschiedliche Wahlqualifikationen von

jeweils fünf Monaten ab. Die Auszubildenden

wählen gemeinsam mit dem Ausbildungsbetrieb

zwei davon passgenau aus. Eine nicht gewählte

Wahlqualifikation kann als Zusatzqualifikation

vermittelt werden. In einer Erprobungsphase

bis 2020 soll auch das übliche Prüfungsverfahren,

bestehend aus Zwischen- und Abschlussprüfung,

durch die Abschlussprüfung in zwei

zeitlich auseinander fallenden Teilen ersetzt

werden.

Anforderungen:

Die Auszubildenden in diesem Beruf sollten

die deutsche Rechtschreibung beherrschen,

freundlich und kommunikativ sein, genau und

konzentriert arbeiten können, flexibel auf die

vielfältigen Büroaufgaben reagieren und gern

im Team sowie mit Kunden arbeiten.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Kaufleute für Büromanagement können sich sowohl

auf bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren,

z. B. Einkauf, Personalwesen, Marketing, als

auch den beruflichen Aufstieg durch Weiterbildungen

zum/zur Fachkaufmann/-frau für Büround

Projektorganisation oder beispielsweise

Bürofachwirt/-in ablegen. Absolventen/-innen

mit Hochschulzugangsberechtigung haben die

Möglichkeit einen Abschluss im Fach Betriebswirtschaftslehre

oder Business Administration

zu erwerben.

47


48

Kaufmann/-frau

im Einzelhandel

Tätigkeit:

Kaufleute im Einzelhandel sind die „Visitenkarte“

des Unternehmens. Sie planen Einkäufe und

wickeln sie ab, nehmen Waren an und organisieren

die sachgerechte Lagerung. Kaufleute im

Einzelhandel beraten ihre Kundinnen und Kunden,

stellen sich auf deren Wünsche ein und

nehmen z. B. Reklamationen (Beschwerden) entgegen

und bearbeiten sie, kennen die gesetzlichen

Bestimmungen z. B. aus dem Kaufvertragsrecht,

Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb,

Ladenschlussgesetz u.s.w., kalkulieren

Verkaufspreise, kassieren, stellen Quittungen

und Rechnungen aus, erstellen Kassenberichte

und wirken bei Werbemaßnahmen mit und gestalten

z. B. Verkaufsräume, platzieren die Waren,

organisieren Sonderaktionen.

Anforderungen:

Bewerber/-innen sollten gern mit Menschen zu

tun haben, freundlich und hilfsbereit sein, gut

rechnen können und kaufmännisch interessiert

sein. Ebenso sollten sich Auszubildende auf den

ständig wechselnden Publikumsverkehr mit unterschiedlichen

Anforderungen einstellen. Die

Ausbildung erfolgt zum einen in Form einer

allgemeinen beruflichen Fachbildung und zum

anderen in der vom Lehrbetrieb angebotenen

Spezialisierung.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Es gibt jede Menge Lehrgänge, Seminare oder

Kurse, um sich zu spezialisieren, z. B.: Akquisition

(Kundenwerbung) und Verkauf, Kundenservice,

Werbung und Verkaufsförderung, Mitarbeiterführung.

Es sind verschiedene Fort- und Weiterbildungen

möglich, u. a.: Handelsfachwirt/

-in oder bei Vorliegen einer Hochschulzugangsberechtigung

ein Studium im Fach Handelsbetriebswirtschaft.

Kaufmann/-frau

für Versicherung und Finanzen

Tätigkeit:

Sie besuchen und beraten Kunden. Sie erledigen

den Schriftverkehr, prüfen Versicherungsverträge

oder schreiben Briefe an Versicherte, Geschädigte

und an Anwälte. Dabei arbeiten sie

mit modernen Informations- und Kommunikationssystemen

und beachten die Vorschriften

des Datenschutzes und der Datensicherheit,

bereiten die Kontaktaufnahme zu neuen und

bestehenden Kunden (Privatpersonen, Unternehmen)

vor, erklären ihren Kunden die verschiedenen

Versicherungsarten (z. B. Lebens-,

Unfall-, Haftpflichtversicherung) und Leistungen

des Versicherungsunternehmens.

Anforderungen:

Bewerber sollten gerne mit Menschen zu tun

haben, gepflegt auftreten, sich sprachlich gut

ausdrücken können, gute Umgangsformen haben,

selbständig arbeiten können, gut rechnen

können, verantwortungsbewusst und zuverlässig

sein, bereit sein, sich regelmäßig weiterzubilden.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Nach dem Besuch berufsbegleitender Seminare

können sie die Karriereleiter nach oben klettern,

z. B. als Abteilungsleiter oder Zweigstellen- und

Filialleiter. Unter bestimten Voraussetzungen,

z. B. mehrjähriger Berufserfahrung, sind verschiedene

Fort- und Weiterbildungen möglich,

u. a. Versicherungsfachwirt/in (IHK-Prüfung), Versicherungsbetriebswirt/in.


Mediengestalter/in

Digital und Print

Tätigkeit:

Mediengestalter/innen für Digital und Print

beraten ihre Auftraggeber (Verlage, Werbeagenturen,Produktionsunternehmen)

über die

kostengünstige, zielgruppen- und mediengerechte

Aufbereitung der vorliegenden Daten

und planen und steuern den gesamten digitalen

Produktionsprozess. In der Ausbildung

können Sie zwischen drei Fachrichtungen

wählen: Beratung und Planung (Sie betreuen

und beraten Kunden, erstellen Angebote für

Medienprodukte, planen Projekte, bearbeiten

Aufträge und präsentieren die Ergebnisse)

Konzeption und Visualisierung (Sie analysieren

Zielgruppen, erstellen Medienkonzeptionen,

präsentieren den Kunden Entwürfe und

arbeiten diese für die mediengerechte Weiterverarbeitung

aus) oder Gestaltung und Technik

(Sie gestalten Medienprodukte und planen

Produktionsabläufe. Sie kombinieren Medienelemente,

bereiten Daten für den digitalen

Einsatz auf und stellen sie für den jeweiligen

Verwendungszweck zusammen).

49

Anforderungen:

Bewerber/-innen sollten aufgeschlossen für

technische Neuerungen sein, gutes sprachliches

Ausdrucksvermögen haben, eigenverantwortlich

arbeiten, gern im Team arbeiten sowie auch unter

Zeitdruck nicht die Nerven verlieren. Nicht

geeignet ist die Ausbildung bei sprachlicher

oder grammatischer Unsicherheit, Farbblindheit

sowie gravierender Sehschwäche.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Mediengestalter/-innen Digital und Print können

sich sowohl auf bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren,

z. B. Druckvorstufe, Desktop-Publishing

oder Grafik- und Schriftgestaltung, als

auch den beruflichen Aufstieg durch Weiterbildungen

zum/zur Industriemeister/-in der

Fachrichtung Printmedien, Techniker/in im Bereich

Druck- und Medientechnik oder Medienfachwirt/-in

ablegen. Absolventen mit Hochschulzugangsberechtigung

haben die Möglichkeit

einen Abschluss im Fach Druck- und

Medientechnik oder Mediendesign, -kunst zu

erwerben.


Ausbildungsberufe im Hotel-,

Gaststätten- und Lebensmittelbereich

Ausbildungsplätze 2017

in Hotel- und Gaststättenbereich und im Bereich Lebensmittel

Unternehmen

Seite

Δ LEV – Zu den Gleichbergen Römhild eG, Römhild 91

Δ Meininger Wurstspezialitäten aus Thüringen GmbH, Meiningen 95

Δ Viba sweets GmbH, Floh-Seligenthal 111


Fleischer/-in

Hotelfachmann/-frau

52

Tätigkeit:

Fleischer/-innen beurteilen die Fleischqualität,

zerlegen das Fleisch und bereiten es verkaufsgerecht

vor oder verarbeiten es zu Fleisch- und

Wurstwaren weiter. Beispielsweise zerkleinern,

kochen, brühen oder räuchern Fleischer/-innen

das Fleisch und geben je nach Rezept weitere

Zutaten, Würzmittel und Konservierungsstoffe

hinzu. Neben Wurst stellen sie z. B. auch Feinkosterzeugnisse,

Fertiggerichte, Salate oder Konserven

her und verpacken die Produkte sachgerecht.

Bei all ihren Tätigkeiten setzen Fleischer/

-innen die gesetzlichen Vorgaben, wie das Lebensmittelrecht

und die Hygienevorschriften,

genau um. Auch, wenn sie die in der Fleischerei

verwendeten Maschinen und Geräte reinigen.

Anforderungen:

Für die Ausbildung zum Fleischer bzw. zur Fleischerin

sollten sie folgende Neigungen mitbringen:

Vorliebe für Umgang mit Nahrungsmitteln,

Lebensmitteln, Getränken (z. B. Fleischerzeugnisse

herstellen, Feinkost und Imbisse zubereiten

und verkaufen), Neigung zu handwerklicher

Tätigkeit (Fleisch- und Wurstwaren herstellen),

Neigung zu Tätigkeit mit körperlichem Einsatz

(z. B. große Fleischstücke zerlegen), Neigung zum

Umgang mit technischen Geräten, Maschinen

und Anlagen (z. B. Kutter, Fleischwolf, Wurstfüller,

Schneidemaschinen), Interesse an Ernährungs-

und Gesundheitsfragen. Gemäß § 42 und

43 des Gesetzes zur Verhütung und Bekämpfung

von Infektionskrankheiten beim Menschen sind

beim Umgang mit Lebensmitteln eine Belehrung

und eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes

erforderlich.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Wer beruflich vorankommen will und eine leitende

Position anstrebt, kann eine Aufstiegsweiterbildung

ins Auge fassen. Dies kann eine

Weiterbildung als Meister/-in oder Techniker/-in

sein. Darüber hinaus haben Personen mit einer

Hochschulzugangsberechtigung die Möglichkeit,

ein Studium in Betracht zu ziehen. Auch der

Schritt in die Selbstständigkeit ist möglich.

Tätigkeit:

Hotelfachleute stehen den Gästen in den verschiedenen

Hotelbereichen zur Verfügung und

sorgen für einen reibungslosen Geschäftsablauf:

beim Empfang, im Service, im Sekretariat,

Buchhaltung oder Werbung.

Hotelfachleute betreuen Gäste vor, während

und nach ihrem Aufenthalt in Hotels: Sie kümmern

sich um Reservierungen, um die Bedienung

und Betreuung ihrer Gäste im Haus. Sie

planen und organisieren die wesentlichen Arbeitsabläufe

im Hotel im unmittelbaren Zusammenhang

mit den Gästen.

Anforderungen:

Die Bewerber/-innen sollten die deutsche

Sprache beherrschen, gute Kenntnisse in mindestens

einer Fremdsprache haben, gute Manieren

und sicheres Auftreten haben, kaufmännisches

Interesse mitbringen, Interesse an

Service und Dienstleistung haben sowie gerne

mit Menschen umgehen. Die Bereitschaft zur

Schicht- und Wochenendarbeit wird vorausgesetzt.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Folgende Weiterbildungen sind möglich:

Spezialisierung z. B. auf Betriebswirtschaft und

Rechnungswesen im Hotel- und Gaststättenwesen,

Marketing oder Werbung, Betriebsführung

und Organisation.

Wer beruflich aufsteigen möchte, kann dies im

Rahmen einer Weiterbildung als Hotelmeister/

-in oder als staatlich geprüfter Gastronom/-in.

Auszubildende mit Hochschulzugangsberechtigung

haben die Möglichkeit im Fach Hotel- und

Tourismusmanagement zu studieren.


Koch/Köchin

Restaurantfachmann/-frau

Tätigkeit:

Köche und Köchinnen arbeiten im Küchen- und

Servicebereich von Hotels, Restaurants und

Gaststätten. Sie kennen die Vorschriften für

Lebensmittelhygiene, kennen die Preise und

Lieferbedingungen für Lebensmittel, erarbeiten

Speisepläne und Menüfolgen, planen und organisieren

den Einkauf von Lebensmitteln,

kontrollieren Qualität, Menge und Preis der

Waren, lagern Vorräte fachgerecht in Kühlräumen

und Gefriergeräten und kontrollieren

die Lagerbestände. Sie bereiten vielfältige

Speisen zu und berücksichtigen dabei ernährungsphysiologische

Aspekte.

Anforderungen:

Bewerber/-innen sollten einen guten Geruchsund

Geschmackssinn haben, Wert auf Sauberkeit

und Hygiene legen, Spaß haben an der

Zubereitung von Nahrungsmitteln, gerne gestalten,

garnieren und verzieren.

Nicht geeignet ist die Ausbildung bei Allergien,

wie zum Beispiel Mehlstauballergie. Die Bereitschaft

zur Schicht- und Wochenendarbeit

wird vorausgesetzt.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Nach ihrer Ausbildung können sie im Gastgewerbe

schnell verantwortungsvolle Positionen

erreichen, zum Beispiel als Abteilungskoch/

-köchin oder Soßenkoch/-köchin.

Folgende Weiterbildungen sind möglich:

Spezialisierung z. B. auf Diätwesen, Süßspeisen

oder Ernährungslehre.

Wer beruflich aufsteigen möchte, kann dies

im Rahmen einer Weiterbildung als Küchenmeister/-in.

Auszubildende mit Hochschulzugangsberechtigung

haben die Möglichkeit in

den Fächern Ernährungswissenschaften oder

Lebensmitteltechnologie zu studieren.

Tätigkeit:

Restaurantfachleute arbeiten im Service, empfangen

und betreuen Gäste, beraten sie über

das Speiseangebot und dazu passende Getränke.

Sie planen und organisieren Veranstaltungen

und Festlichkeiten mit, indem sie den Speiseplatz

z. B. mit Blumen und Servietten dekorieren,

Gästeräume herrichten, reinigen und

pflegen sowie Abrechnungen erstellen und die

Tageskasse abrechnen.

Anforderungen:

Die Bewerber und Bewerberinnen sollten die

deutsche Sprache beherrschen und Grundkenntnisse

in Fremdsprachen haben, gute Manieren

und sicheres Auftreten haben, gut Kopfrechnen

können, geschickt sein und unter

Zeitdruck arbeiten können sowie kontaktfreudig

und hilfsbereit sein. Die Bereitschaft zur

Schicht- und Wochenendarbeit wird vorausgesetzt.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Folgende Weiterbildungen sind möglich: Weinseminare,

Kurse zum Dekorieren, Verkaufsförderung

oder Rhetorik (freies Sprechen).

Wer beruflich aufsteigen möchte, kann dies

im Rahmen einer Weiterbildung als Betriebsleiter/-in

für Hotel und Gaststätten oder als Restaurant-

und Barmeister/-in.

Auszubildende mit Hochschulzugangsberechtigung

haben die Möglichkeit im Fach Hotel- und

Tourismusmanagement zu studieren.

53

Quellen:

Alle Beschreibungen der Ausbildungsberufe auf den

folgenden Seiten wurden teilweise aus den Angaben des

Bundesmininsteriums für Wirtschaft und Technologie –

Ausbildungsberufe, dem Bundesinstitut für Berufsbildung –

Ausbildungsberufe und BERUFENET – ein Angebot der

Bundesagentur für Arbeit, entnommen. (2)


Ausbildung in weiteren Berufen

Ausbildungsplätze 2017 in weiteren Berufen

Unternehmen

Seite

Δ HELIOS Klinikum Meiningen, Meiningen 83

Δ LEV – Zu den Gleichbergen Römhild eG, Römhild 91


56

Gesundheits- und

Krankenpfleger/-in

Tätigkeit:

Gesundheits- und Krankenpfleger/-in ist eine

bundesweit einheitlich geregelte schulische

Ausbildung an Berufsfachschulen für Krankenpflege.

In stationären Einrichtungen oder im

Rahmen der ambulanten Versorgung pflegen,

betreuen und beobachten Gesundheits- und

Krankenpfleger Patienten nach ärztlichen Vorgaben.

In der Behandlungspflege führen sie erforderliche

medizinische Behandlungen durch

und bereiten Patienten auf diagnostische,

therapeutische oder operative Maßnahmen

vor. Zudem übernehmen sie Aufgaben in der

Grundpflege. Sie erledigen die auf der Station

anfallenden Organisations- und Verwaltungsaufgaben,

planen, koordinieren und dokumentieren

Pflegemaßnahmen. Darüber hinaus

assistieren sie bei ärztlichen Untersuchungen

und operativen Eingriffen.

Anforderungen:

Die Ausbildung zur/zum Gesundheits- und Krankenpfleger/-in,

baut auf einem mittleren oder

höheren Bildungsabschluss auf. Die Ausbildung

stellt hohe Anforderungen an Leistungsfähigkeit,

Leistungsbereitschaft und die Persönlichkeit

des/der Schülers/Schülerin. Gute Vorkenntnisse

in den naturwissenschaftlichen

Fächern, seelische und körperliche Belastbarkeit,

rasches und klares Erfassen, selbständiges

Denken, Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit

und die Fähigkeit zum Umgang mit

dem Menschen sind Voraussetzungen. Die

Bereitschaft zu Schicht- und Wochenendarbeit

wird vorrausgesetzt.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen können

sich sowohl auf bestimmte Einsatzgebiete

spezialisieren, z. B. Stationspflege, Intensivpflege

oder Operationsdienst , als auch

den beruflichen Aufstieg durch Weiterbildungen

als Fachkrankenschwester/-pfleger in

unterschiedlichen Bereichen, z. B. Intensivpflege/Anästhesie,

Hygiene oder Psychiatrie

ablegen. Absolventen/-innen mit Hochschulzugangsberechtigung

haben die Möglichkeit

einen Abschluss im Fach Pflegemanagement,

-wissenschaft (Bachelor) oder Humanmedizin

zu erwerben.


Landwirt

Tierwirt

Tätigkeit:

Pflanzen düngen und ernten, den Boden bearbeiten,

Früchte ernten, Tiere füttern und pflegen,

Kühe melken, Rinder und Schweine mästen,

landwirtschaftliche Erzeugnisse vermarkten,

Arbeitsgeräte instand halten und vieles

mehr gehört zu den Aufgaben der Landwirte.

Sie bereiten die Produktion vor, kontrollieren

sie und erstellen z. B. Pläne für die Fruchtfolge,

Düngung und Pflanzenschutz, arbeiten

mit Maschinen und Geräten und halten sie instand.

Außerdem stellen sie die betrieblichen

Ergebnisse fest und ermitteln z. B. den Marktwert

der Verkaufsprodukte.

Anforderungen:

Bewerber/-innen sollten körperlich fit sein und

zupacken können, technisches Verständnis haben,

flexibel sein und schnell reagieren, selbstständig

und verantwortungsbewusst arbeiten

sowie bereit sein, auch am Wochenende und

an Feiertagen zu arbeiten. Grundsätzlich ist keine

bestimmte Vorbildung für den Lehrbeginn

vorgeschrieben. Die meisten Betriebe erwarten

einen Hauptschulabschluss, manche auch den

Realschulabschluss.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Es gibt jede Menge Lehrgänge, Kurse oder Seminare,

um sich zu spezialisieren, z. B. Ackerbau/

Pflanzenschutz und ökologische Landwirtschaft

sowie Agrartechnik. Unter bestimmten Voraussetzungen,

z. B. mehrjähriger Berufserfahrung,

sind verschiedene Fort- und Weiterbildungen

möglich, u. a.: Fachagrarwirt/in, Landwirtschaftsmeister/-in,

Techniker/-in.

Tätigkeit:

Tierwirte/-innen ziehen Nutztiere auf, pflegen

sie und reinigen die Stallungen. Sie gewinnen

tierische Erzeugnisse wie Milch, Eier, Honig oder

auch Pelze. Sie kennen Verhalten, Körperbau

und Bedürfnisse der Tiere, die Bestimmungen

des Tier- und Umweltschutzes sowie die verschiedenen

Haltungsformen. Sie bedienen und

warten technische Geräte und erfassen Daten für

die Zucht- und Betriebsbuchführung. Aufgrund

der unterschiedlichen Anforderungen werden

Tierwirte in einer der fünf Schwerpunkte ausgebildet:

Rinderhaltung, Schweinehaltung, Schafhaltung,

Geflügelhaltung, Pelztierhaltung.

Anforderungen:

Bewerber/-innen sollten gerne mit Tieren umgehen,

zupacken können, verantwortungsbewusst

arbeiten sowie bereit sein, auch am Wochenende

und an Feiertagen zu arbeiten. Nicht geeignet

ist die Ausbildung für diejenigen, die

Arbeitszeiten wie bei „Bürojobs“ erwarten, die

Bedürfnisse der Tiere richten sich nicht immer

nach einem festen Arbeitsplan, und bei Allergien

gegenüber Tierhaaren. Grundsätzlich ist

keine bestimmte Vorbildung für den Lehrbeginn

vorgeschrieben. Die meisten Betriebe erwarten

einen Hauptschulabschluss, manche auch den

Realschulabschluss.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Es gibt jede Menge Lehrgänge, Kurse oder Seminare,

um sich zu spezialisieren, z. B. Tierhaltung/Tierzucht,

Management, Mitarbeiterführung.

Unter bestimmten Voraussetzungen, z. B.

mehrjähriger Berufserfahrung, sind verschiedene

Fort- und Weiterbildungen möglich, u. a.:

Tierwirtschaftsmeister/-in, Fachagrarwirt/-in.

57

Quellen:

Alle Beschreibungen der Ausbildungsberufe auf den

folgenden Seiten wurden teilweise aus den Angaben des

Bundesmininsteriums für Wirtschaft und Technologie –

Ausbildungsberufe, dem Bundesinstitut für Berufsbildung –

Ausbildungsberufe und BERUFENET – ein Angebot der

Bundesagentur für Arbeit, entnommen. (2)


(Duales) Studium

(Duale) Studienangebote 2017

Unternehmen

Seite

Δ ADVA Optical Networking SE, Meiningen-Dreißigacker 67

Δ Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG, Meiningen 69

Δ Auma-Tec GmbH, Suhl 70

Δ Formconsult Werkzeugbau GmbH, Schmalkalden 81

Δ Hehnke GmbH & Co. KG, Techn. Kunststoffteile und Formenbau, Steinbach-Hallenberg 83

Δ Suhler Werkstätten gGmbH, Suhl 107

Δ Viba sweets GmbH, Floh-Seligenthal 111

Δ Willy Büchner Metall- und Kunststoffprodukte, Floh-Seligenthal 113


60

Bachelor of Arts

International Business Administration

(BA Eisenach) (3)

Studieninhalte:

Das duale Bachelorstudium International Business

Administration vermittelt das notwendige

Know-how, um in global organisierten Unternehmen

Managementaufgaben erfolgreich zu

übernehmen. Der Schwerpunkt des Studiums

liegt auf den Fächern der Allgemeinen und

Speziellen (industriebezogenen) Betriebswirtschaftslehre,

die im Grundstudium breit angelegt

und im Hauptstudium vertiefend gelehrt

werden. Die Vertiefung prägen auch Inhalte wie

Materialwirtschaft und Fertigung, Marketing,

Wirtschaftsinformatik und führungsorientiertes

Rechnungswesen. Angebote wie Recht, Buchführung

und Bilanzierung, Kosten- und Leistungsrechnung,

Mathematik und Statistik und

auch Volkswirtschaftslehre ergänzen das Studium.

Die Absolventen der Studienrichtung

erwerben den international anerkannten Bachelorabschluss

und sichern sich mit ihren praxisorientierten

Kompetenzen als Fach- und Führungskräftenachwuchs

gute Chancen auf dem

globalen Arbeitsmarkt.

Anforderungen:

Studienvoraussetzung ist die Allgemeine Hochschulreife

oder Fachhochschulreife oder fachgebundene

Hochschulreife und Ausbildungsvertrag

mit einem Praxispartner (kooperierende Unternehmen/Institutionen/Träger).

In kurzer Zeit

sollen ein qualifizierter Studienabschluss und

vertiefte Praxiskenntnisse erworben werden.

Dies bedeutet ein besonders intensives Studium.

Gefordert wird deshalb eine gute theoretische

Vorbildung in Mathematik, Deutsch,

Fremdsprachen sowie eine schnelle Auffassungsgabe

und hohe Motivation für die Anforderungen

aus der Praxis.

Ausbildungsdauer:

in der Regel 3 Jahre bzw. 6 Semester mit

wechselnden Theorie- und Praxisphasen

Bachelor of Arts

Dienstleistungsmanagement

(BA Eisenach) (4)

Studieninhalte:

Produkte ohne Dienstleistungsanteil werden

immer seltener. Die Wettbewerbsfähigkeit und

der Markterfolg von Unternehmen und Einrichtungen

werden somit ausgeprägt durch deren

Dienstleistungskompetenz bestimmt. Gleichzeitig

erfordert die Spezifik von Dienstleistungen

ein darauf abgestimmtes Management

durch dafür speziell ausgebildete Führungsund

Fachkräfte. Die Struktur des Studiums entspricht

dieser Entwicklung. Es werden Kenntnisse

und Fähigkeiten in den Basisgebieten Betriebswirtschaftslehre,

Volkswirtschaftslehre,

Wirtschaftsmathematik/-statistik, Wirtschaftsrecht,

Rechnungswesen und Wirtschaftsinformatik

vermittelt. Diese werden ergänzt durch

berufsfeldbezogene Schlüsselqualifikationen

wie Service-Engineering, Vertriebsmanagement,

Projekt-, Prozess- und Wissensmanagement,

Service-Excellence, Social-/Mobil- und

E-Business sowie Kooperationsmanagement.

Im Sinne einer umfassenden Herausbildung

von Führungskompetenzen werden Management

und Consultingtechniken, Kommunikations-,

Konflikt- und Rhetorikfähigkeiten,

Teamtechniken und Fremdsprachen integriert.

Ein akademischer Abschluss mit dieser Profilierung

bildet die Grundlage für eine attraktive

berufliche Perspektive.

Anforderungen:

Studienvoraussetzung ist die Allgemeine Hochschulreife

oder Fachhochschulreife oder fachgebundene

Hochschulreife und Ausbildungsvertrag

mit einem Praxispartner (kooperierende

Unternehmen/Institutionen/Träger). In

kurzer Zeit sollen ein qualifizierter Studienabschluss

und vertiefte Praxiskenntnisse erworben

werden. Dies bedeutet ein besonders intensives

Studium. Gefordert wird deshalb eine

gute theoretische Vorbildung in Mathematik,

Deutsch, Fremdsprachen sowie eine schnelle

Auffassungsgabe und hohe Motivation für die

Anforderungen aus der Praxis nach Zuverlässigkeit,

Verantwortungsbewusstsein, Durchhaltevermögen.

Ausbildungsdauer:

In der Regel 3 Jahre bzw. 6 Semester mit

wechselnden Theorie- und Praxisphasen.


Bachelor of Arts

Mittelständische Industrie

(BA Eisenach) (5)

Studieninhalte:

Das dreijährige Bachelorstudium Mittelständische

Industrie vermittelt ökonomisches und

juristisches Fachwissen sowie wissenschaftliche

Grundlagen und Methoden der berufsorientierten

Praxis mittelständischer Investitionsund Konsumgüterunternehmen.

Absolventen dieser Studienrichtung

verfügen über eine Methoden-, Sozialund

Fachkompetenz, mit der sie in der Lage

sind, sofort in die Praxis einzusteigen. Sie können

als Entscheider in Unternehmen konsequent

betriebswirtschaftlich denken und handeln sowie

interdisziplinäre Problemstellungen zusammen

mit Spezialisten anderer Fachgebiete lösen.

Anforderungen:

Studienvoraussetzung ist die Allgemeine Hochschulreife

oder Fachhochschulreife oder fachgebundene

Hochschulreife und Ausbildungsvertrag

mit einem Praxispartner (kooperierende Unternehmen/Institutionen/Träger).

In kurzer Zeit sollen

ein qualifizierter Studienabschluss und vertiefte

Praxiskenntnisse erworben werden. Dies

bedeutet ein besonders intensives Studium.

Gefordert wird deshalb eine gute theoretische

Vorbildung in Mathematik, Deutsch, Fremdsprachen

sowie eine schnelle Auffassungsgabe

und hohe Motivation für die Anforderungen

aus der Praxis nach Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein,

Durchhaltevermögen.

Ausbildungszeit:

In der Regel 3 Jahre bzw. 6 Semester mit

wechselnden Theorie- und Praxisphasen.

Bachelor of Engineering

Elektrotechnik/Automatisierungstechnik

(BA Gera) (6)

Studieninhalte:

Im dualen Bachelorstudium Elektrotechnik/Automatisierungstechnik

werden wesentliche Grundlagen

der Elektrotechnik ebenso wie mathematisch-physikalische

Grundkenntnisse vermittelt.

Gleichzeitig erwerben die Studierenden Wissen

zu den Grundlagen und anwendungsorientierten

Gebieten der Informatik. Dabei wird

die Gesamtfunktionalität eines Gerätes, eines

Prozesses oder einer Anlage stets ganzheitlich

im Zusammenhang mit Faktoren wie Wirtschaftlichkeit,

Sicherheit, Umwelt-und Ressourcenschonung

gesehen. Lehrveranstaltungen wie

Prozess- und Projektmanagement, Qualitätsmanagement

und Komplexpraktika vermitteln

neben den fachspezifischen Lehrveranstaltungen

fachübergreifendes Denken und Handeln. In

regelmäßigen Praxisphasen in den Unternehmen

der Praxispartner lernen die Studierenden

Prozessabläufe und die komplexen Zusammenhänge

zwischen Funktionalität, Kosten und

Zertifizierung kennen. Zusätzlich erwerben

sie praktische Fertigkeiten durch die Lösung

von Laboraufgaben an industrienahen Geräten

und Anlagen der Berufsakademie Gera. Die

Absolventen des Studiengangs zeichnen

sich durch die Fähigkeit aus, sich effizient in

Technologien einarbeiten, geeignete Methoden

auf zu lösende Fälle übertragen und als

Spezialist in einem interdisziplinären Team

arbeiten zu können.

Anforderungen:

Studienvoraussetzung ist die Allgemeine Hochschulreife

oder Fachhochschulreife oder fachgebundene

Hochschulreife und Ausbildungsvertrag

mit einem Praxispartner (kooperierende

Unternehmen/Institutionen/Träger). In kurzer

Zeit sollen ein qualifizierter Studienabschluss

und vertiefte Praxiskenntnisse erworben werden.

Dies bedeutet ein besonders intensives Studium.

Gefordert werden deshalb eine gute Leistungen

in den naturwissenschaftlichen Fächern (besonders

Mathematik und Physik), das nötige

Interesse für den Studienschwerpunkt und einen

entsprechenden Willen für das erfolgreiche

Absolvieren dieses intensiven Studiums.

Ausbildungszeit:

In der Regel 3 Jahre bzw. 6 Semester mit

wechselnden Theorie- und Praxisphasen.

61


62

Bachelor of Engineering

Gebäude- und Energietechnik , Dualer

Studiengang Erfurter Modell (FH Erfurt) (?)

Studieninhalte:

Junge Leute mit Hochschul- oder Fachhochschulreife

und einem Faible für die Studienrichtung

„Gebäude- und Energietechnik“ bietet

diese zeitsparende Kombination von betrieblicher

Ausbildung und Fachhochschulstudium

eine optimale Ausbildungsbreite und -tiefe, um

anschließend vielfältige Fach- und Führungsaufgaben

in einem Handwerksbetrieb zu übernehmen.

Der Gesellenbrief und der Bachelor-Abschluss

sind beste Voraussetzungen für zukünftige

Führungspositionen im Betrieb oder zur eigenen

Selbstständigkeit. Die Studenten erfahren

eine enge Verbindung von Theorie und Praxis

des praxisorientierten Studiums durch intensive

Förderung praxisbezogener Wissensumsetzung.

Der Bachelor erhält vertieftes Verständnis für

Betriebsabläufe im Handwerk und Lösungsalternativen

für technische Anwendungen in der

Praxis. Es erfolgt die Betreuung während der

gesamten Zeit durch einen Handwerksbetrieb

und eine Verkürzung der Gesamtausbildungszeit

um 2,5 Jahre durch Vernetzung von Studium

und Berufsausbildung. Nach erfolgreichem Studium

ist eine Eintragung in die Handwerksrolle

möglich. Zum Erfurter Modell gehört neben der

Ausbildung und dem unternehmensorientierten

Studium ein umfangreiches Angebot an speziellen

Schulungen. Darüber hinaus erhält man

als Student fachpraktische Lehrgänge, z. B. in

Vorbereitung der Gesellenprüfung im Berufsbildungszentrum

der Handwerkskammer Erfurt.

Des Weiteren besteht die Möglichkeit die Ausbildereignungsprüfung

(AEVO) abzulegen.

Anforderungen:

Studienvoraussetzung ist die Allgemeine Hochschulreife

oder Fachhochschulreife

Ausbildungszeit:

4 ½ Jahre

Im ersten Jahr beginnt man die duale Berufsausbildung

als Lehrling in einem Handwerksunternehmen

und in der Berufsschule. Anschließend

startet das Fachhochschulstudium

mit einer Dauer von 7 Semestern. Dabei ist das

5. (Praxis)semester ein weiterer Teil der Berufsausbildung.

Insgesamt findet über ein Drittel

der Ausbildung in der Praxis statt.

Bachelor of Engineering

Informations- & Kommunikationstechnologien

(BA Eisenach) (8)

Studieninhalte:

Das duale Bachelorstudium Informations-und

Kommunikationstechnologien vermittelt die Angewandte

und die Praktische Informatik, eingebettet

in ihren natürlichen Rahmen aus der

Theoretischen und Technischen Informatik. Den

Studierenden werden deshalb sowohl Kenntnisse

in der Softwareentwicklung als auch in

der vernetzten Systemtechnik vermittelt. Sie

werden befähigt, konzeptionell zu denken,

technische Problemstellungen zu analysieren,

Lösungskonzepte zu entwickeln sowie damit

verbundene betriebswirtschaftliche Zusammenhänge

zu erkennen. Interdisziplinäres Wissen

sowohl in den technischen Grundlagenfächern,

der angewandten Informatik, der Programmierung

und im System- und Softwareengineering

als auch in angrenzenden Gebieten der optischen

Datenübertragung, der Simulation und

dem Projektmanagement ergänzen das Studium.

Absolventen der Studienrichtung arbeiten

auf wissenschaftlichem Niveau mit komplexen

Software- und Hardwaresystemen. Als praxisorientierte

Ingenieure sind sie in der Lage, als

Fach- und Führungskräfte im Unternehmen Verantwortung

zu übernehmen.

Anforderungen:

Studienvoraussetzung ist die Allgemeine Hochschulreife

oder Fachhochschulreife oder fachgebundene

Hochschulreife und Ausbildungsvertrag

mit einem Praxispartner (kooperierende

Unternehmen/Institutionen/Träger). In kurzer

Zeit sollen ein qualifizierter Studienabschluss

und vertiefte Praxiskenntnisse erworben werden.

Dies bedeutet ein besonders intensives

Studium. Gefordert wird deshalb eine gute

theoretische Vorbildung in Mathematik, Physik,

Deutsch, Fremdsprachen sowie eine schnelle

Auffassungsgabe und hohe Motivation für die

Anforderungen aus der Praxis nach Zuverlässigkeit,

Verantwortungsbewusstsein, Durchhaltevermögen.

Ausbildungszeit:

In der Regel 3 Jahre bzw. 6 Semester mit

wechselnden Theorie- und Praxisphasen.


Bachelor of Engineering

Konstruktion

(BA Eisenach) (9)

Studieninhalte:

In dem dualen Bachelorstudium Konstruktion

werden sowohl umfassende technische

Grundlagen von Mathematik, Statik, Maschinenelementen

bis zur Konstruktionssystematik

als auch Kenntnisse in computergestützten

Konstruktions-, Berechnungs- und Simulationsverfahren

(CAE-Techniken, FEM) vermittelt.

Betriebswirtschaftliche Fächer vermitteln

den Studierenden dazu ein fundiertes

Verständnis für die Strukturen und Abläufe

im Gesamtunternehmen sowie ein gutes Bewusstsein

für Kosten und Markt. In den Praxisphasen

machen sie sich mit Produkten

und Fertigungstechniken des Unternehmens

des Praxispartners vertraut und arbeiten an

konkreten Entwicklungs- und Konstruktionsaufgaben

mit. Eine Sprachausbildung in Englisch

sowie Lehrinhalte zur Informatik und zu

Organisations- und Managementtechniken

ergänzen das Studium. Die Absolventen der

Studienrichtung sind als Konstrukteure mit

hoher praxisorientierter Methoden- und Sozialkompetenz

sofort als Fach- und Führungskräfte

einsetzbar.

Anforderungen:

Studienvoraussetzung ist die Allgemeine Hochschulreife

oder Fachhochschulreife oder fachgebundene

Hochschulreife und Ausbildungsvertrag

mit einem Praxispartner (kooperierende

Unternehmen/Institutionen/Träger). In kurzer

Zeit sollen ein qualifizierter Studienabschluss

und vertiefte Praxiskenntnisse erworben werden.

Dies bedeutet ein besonders intensives

Studium. Gefordert wird deshalb eine gute

theoretische Vorbildung in Mathematik, Physik,

Chemie, Fremdsprachen sowie eine schnelle

Auffassungsgabe und hohe Motivation für

die Anforderungen aus der Praxis nach Zuverlässigkeit,

Verantwortungsbewusstsein und

Durchhaltevermögen.

Ausbildungszeit:

In der Regel 3 Jahre bzw. 6 Semester mit wechselnden

Theorie- und Praxisphasen.

Bachelor of Engineering

Kunststofftechnik

(BA Eisenach) (10)

Studieninhalte:

Die Herstellung von Kunststoff- und Kautschukteilen

sowie der Formenbau stehen im

Fokus des dualen Bachelorstudiums Kunststofftechnik.

Es vermittelt sowohl umfassende

mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlagen,

Werkstoffkunde und Fertigungstechnik als

auch Grundlagen der rechnergestützten Konstruktion

(CAE). Spezialkenntnisse eignen sich

die Studierenden zu Kunststoffen und Kautschuken,

deren Be- und Verarbeitung sowie

zu Werkzeugen und Fertigungseinrichtungen

dafür an. In den Praxisphasen arbeiten die Studierenden

an konkreten Entwicklungs- und Rationalisierungsaufgaben

im Unternehmen des

Praxispartners mit. Eine Ausbildung in betriebswirtschaftlichen

Fächern, eine Sprachausbildung

in Englisch sowie Lehrinhalte zur

Informatik und zu Organisations- und Managementtechniken

ergänzen das Studium.

Die Absolventen der Studienrichtung sind mit

ihrer hohen praxisorientierten Methoden- und

Sozialkompetenz auf die aktuellen Bedürfnisse

der Kunststoff und Kautschuk verarbeitenden

Industrie vorbereitet und sofort als Fach- und

Führungskräfte einsetzbar.

Anforderungen:

Studienvoraussetzung ist die Allgemeine Hochschulreife

oder Fachhochschulreife oder fachgebundene

Hochschulreife und Ausbildungsvertrag

mit einem Praxispartner (kooperierende

Unternehmen/Institutionen/Träger). In kurzer

Zeit sollen ein qualifizierter Studienabschluss

und vertiefte Praxiskenntnisse erworben werden.

Dies bedeutet ein besonders intensives

Studium. Gefordert wird deshalb eine gute

theoretische Vorbildung in Mathematik, Physik,

Chemie, Fremdsprachen sowie eine schnelle

Auffassungsgabe und hohe Motivation für die

Anforderungen aus der Praxis nach Zuverlässigkeit,

Verantwortungsbewusstsein, Durchhaltevermögen.

Ausbildungszeit:

In der Regel 3 Jahre bzw. 6 Semester mit wechselnden

Theorie- und Praxisphasen.

63


64

Bachelor of Engineering

Mechatronik und Automation

(BA Eisenach) (11)

Studieninhalte:

Im Mittelpunkt von Mechatronik und Automation

steht die Verbindung klassischer Mechanik

mit Elektronik und Datenverarbeitung. Das

duale Bachelorstudium Mechatronik und Automation

vermittelt fundiertes mathematischnaturwissenschaftliches

Wissen, Grundlagen

konstruktiver Maschinenelemente und der Fertigungstechnik

wie auch Kenntnisse in der

rechnergestützten Konstruktion (CAE) und spezifischen

Simulationsprogrammen. Im Vertiefungsstudium

folgt eine Spezialisierung in den

informationstechnischen Fächern. Betriebswirtschaftliche

Fächer, Lehrinhalte zu mechatronischen

Systemen und Fremdsprachen ergänzen

das Studium. Die Absolventen der Studienrichtung

sind mit einer hohen Methoden- und

Sozialkompetenz ausgestattet und als Fach- und

Führungskräftenachwuchs sofort in der Praxis

einsetzbar.

Anforderungen:

Studienvoraussetzung ist die Allgemeine Hochschulreife

oder Fachhochschulreife oder fachgebundene

Hochschulreife und Ausbildungsvertrag

mit einem Praxispartner (kooperierende

Unternehmen/Institutionen/Träger). In kurzer

Zeit sollen ein qualifizierter Studienabschluss

und vertiefte Praxiskenntnisse erworben werden.

Dies bedeutet ein besonders intensives

Studium. Gefordert wird deshalb eine gute

theoretische Vorbildung in Mathematik, Physik,

Chemie, Fremdsprachen sowie eine schnelle Auffassungsgabe

und hohe Motivation für die

Anforderungen aus der Praxis nach Zuverlässigkeit,

Verantwortungsbewusstsein und

Durchhaltevermögen.

Ausbildungszeit:

In der Regel 3 Jahre bzw. 6 Semester mit

wechselnden Theorie- und Praxisphasen.

Bachelor of Engineering

Produktionstechnik

(BA Eisenach) (12)

Studieninhalte:

Die Produktionstechnik gehört zu den klassischen

Fachrichtungen der ingenieurtechnischen

Ausbildung im Bereich Metall- und

Elektrotechnik sowie anderen Branchen der

Fertigungsindustrie. Ziel des Studiums ist die

Planung und Steuerung technologischer und

wirtschaftlicher Fertigungsprozesse. Das duale

Bachelorstudium Produktionstechnik umfasst

sowohl mathematisch-naturwissenschaftliche

Grundlagen, Werkstoffkunde, Fertigungstechnik,

Arbeitsvorbereitung bis zu Produktionsplanung

und -steuerung, als auch Methoden

des rechnergestützten Engineerings (CAE). Betriebswirtschaftliche

Fächer sorgen für ein fundiertes

Verständnis für die Strukturen und Abläufe

im Gesamtunternehmen sowie ein gutes

Kosten- und Marktbewusstsein. In den Praxisphasen

arbeiten die Studierenden an konkreten

Entwicklungs- und Rationalisierungsaufgaben

im Unternehmen des Praxispartners mit. Eine

Sprachausbildung in Englisch, fachliche Inhalte

der Informatik und der Organisations- und Managementtechniken

ergänzen das Studium.

Anforderungen:

Studienvoraussetzung ist die Allgemeine Hochschulreife

oder Fachhochschulreife oder fachgebundene

Hochschulreife und Ausbildungsvertrag

mit einem Praxispartner (kooperierende

Unternehmen/Institutionen/Träger). In

kurzer Zeit sollen ein qualifizierter Studienabschluss

und vertiefte Praxiskenntnisse erworben

werden. Dies bedeutet ein besonders intensives

Studium. Gefordert wird deshalb eine

gute theoretische Vorbildung in den naturwissenschaftlichen

Fachern (v. a. Mathematik und

Physik), Sinn für technische Zusammenhänge

und der sichere Umgang mit Computern und

moderner Software. Motivation, Leistungswille,

Kreativität und Teamgeist sind für das Studium

genauso erforderlich wie Zuverlässigkeit,

Verantwortungsbewusstsein und Durchhaltevermögen

Ausbildungszeit:

In der Regel 3 Jahre bzw. 6 Semester mit wechselnden

Theorie- und Praxisphasen.


Bachelor of Engineering

Versorgungs- und Umwelttechnik

(BA Glauchau) (13)

Studieninhalte:

Der zukunftsorientierte Studiengang „Versorgungs-und

Umwelttechnik“ mit seinen Spezialisierungen

„Technische Gebäudesysteme“ und

„Thermische Energietechnik und Versorgungssysteme“

gewährleistet eine wissenschaftliche

und praxisbezogene Ausbildung mit hoher Berufsbefähigung.

Neben den klassischen Lehrgebieten,

wie u. a. „Heizungs- und Sanitärtechnik“

sowie „Lüftungs-, Klima- und Kältetechnik“ sind

die Themen „Erneuerbare Energien“, „Energieeffizienz“,

„Technisch-wirtschaftliche Systemanalysen“

und „Umwelttechnik“ als signifikante

Schwerpunkte im dualen Studium fest verankert.

Zur notwendigen Spezialisierung als Voraussetzung

für Nachhaltigkeit und Effizienz ist auch ein

ganzheitlicher, gewerkeübergreifender Ansatz

erforderlich. Von der Beratung über Planung/

Entwurf/Konstruktion, Ausschreibung, Realisierung/Überwachung,

Betrieb bis zum Abriss/Entsorgung

rückt der Lebenszyklus von Gebäuden

und technischen Anlagen in den Mittelpunkt.

Damit entstehen neue Herausforderungen in der

Projektentwicklung, Planung, Realisierung, Energieumwandlung

und –einsparung bis hin zum

Facility Management. Die Absolventen werden

befähigt, auf die resultierenden Veränderungen

in der Versorgungsund Umwelttechnik zu reagieren

und an der weiteren Entwicklung dieses Wirtschaftszweiges

aktiv mitzuwirken. Das Studium

führt zur akademischen Qualifikation „Dipl.-Ing.

(BA)“. Ein weiterführendes Masterstudium an

Hochschulen und Universitäten ist möglich.

Anforderungen:

Studienvoraussetzung ist die Allgemeine Hochschulreife

oder Fachhochschulreife oder fachgebundene

Hochschulreife und ein Ausbildungsvertrag

mit einem Praxispartner der BA. Eine Zulassung

an der BA Glauchau ist auch für Studieninteressierte

ohne Hochschulzugangsberechtigung

mit abgeschlossener Berufsausbildung,

nach Bestehen einer Zugangsprüfung, möglich.

In kurzer Zeit sollen eine qualifizierter Studienabschluss

und vertiefte Praxiskenntnisse erworben

werden. Dies bedeutet ein besonders

intensives Studium. Gefordert wird deshalb gute

theoretische Vorbildung in Mathematik, Physik

und Chemie sowie eine schnelle Auffassungsgabe

und hohe Motivation für die Anforderungen

aus der Praxis nach Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein

und Durchhaltevermögen.

Ausbildungszeit:

In der Regel 3 Jahre bzw. 6 Semester mit wechselnden

Theorie- und Praxisphasen.

Bachelor of Science

Wirtschaftsinformatik

(THM Bad Wildungen) (14)

Studieninhalte:

Studierende lernen die komplexen Informations-

und Warenflüsse zu verstehen, zu analysieren

und zu optimieren. Sie bilden damit

die Schnittstelle zwischen den Fachabteilungen,

dem Management und den Anwendern. Die

Wirtschaftsinformatik ist ein interdisziplinäres

Fach zwischen Betriebswirtschaft und Informatik.

Sie befasst sich mit der Analyse, Gestaltung

und Nutzung computergestützter Informationsverarbeitungssysteme

in der Wirtschaft und

Verwaltung. Wirtschaftsinformatikerinnen und

Wirtschaftsinformatiker arbeiten zum Beispiel

an der Entwicklung von Anwendersoftware

für die Abwicklung von Bankgeschäften über

das Internet. Sie planen und betreiben Rechnerinfrastrukturen.

Sie beraten Unternehmen

zum Beispiel bei der Auswahl von Software

zur Prozesskostenrechnung, sie unterstützen

und schulen Anwender oder sie betreuen die

komplexe Datenbank in einem großen Versicherungskonzern.

Anforderungen:

Der Studiengang an der Technischen Hochschule

Mittelhessen ist zulassungsbeschränkt (Numerus

Clausus). Ein Studienbeginn ist nur zum

Wintersemester möglich.

Bewerbungsfrist: 1. Juni bis 15. Juli

Ausbildungszeit:

6 Semester

65


Annoncen der

Ausbildungsunternehmen

mit über 400 Ausbildungsstellen 2017

im Landkreis Schmalkalden-Meiningen

und der kreisfreien Stadt Suhl


68

Das Traditionsunternehmen

seit 1876 aus Schmalkalden.

Wir bilden aus:

• AUTOMOTIVE • ELEKTROTECHNIK

• SANITÄR • MÖBELINDUSTRIE

Werkzeugmechaniker für

Stanz- und Umformtechnik

Unsere Produkte

• Hülsen für komplette

Schlauchleitungen

• Rosetten für

Einsteckschlösser

• Zwingen für

Werkzeuggriffe

• Hülsen für

Brauseschläuche

• Ziehteile für

Haushaltsgeräte /

Fußbodenheizungen

• Sensorgehäuse

• diverse Tiefziehteile

aus allen umformbaren

Materialien

A.G. Thorwarth Metallwarenfabrik GmbH

Blechhammer 1 | D-98574 Schmalkalden

Telefon: +49 (0) 36 83 / 40 27 61

Fax: +49 (0) 36 83 / 40 27 62

E-Mail: info@agthorwarth.de

www.agthorwarth.de

Wir bilden Dich aus zum/zur:

ELEKTRONIKER/IN

für Geräte und Systeme

Wir sind anerkannter Ausbildungsbetrieb der IHK

und freuen uns auf Deine Bewerbung an:

Wolfsgrube 9, 98617 Meiningen-Dreißigacker

Tel. 03693-8807-0, E-Mail: a.oertel@abselectronic.de,

www.abselectronic.de


Bildung mit Zukunft

Duales Studium

Bachelor of Engineering (M/F)

• Konstruktion

• Informations- und

Kommunikationstechnologien

• Elektro- und Automatisierungstechnik

Bachelor of Science (M/F)

• Wirtschaftsinformatik

Bachelor of Arts (M/F)

• Dienstleistungsmanagement

• International Business Administration

Berufsausbildung

Elektroniker für Geräte und Systeme

(M/F)

Studieren & Arbeiten

Als weltweiter Anbieter von Telekommunikations-

Ausrüstung arbeiten wir flexibel und schnell mit

unseren Kunden zusammen, um die wachsende

Nachfrage nach Daten-, Datensicherungs-,

Sprach- und Videodienstleistungen zu bedienen.

Mit unserem Produktions- und Entwicklungszentrum

in Meiningen zählen wir zu den bedeutendsten

Ausbildungsbetrieben für industrielle

Elektroberufe in Südthüringen. Zudem bietet

ADVA Optical Networking Ausbildungsplätze

für das duale Studium in technischen und

betriebswirtschaftlichen Studienrichtungen an

den Berufsakademien Gera und Eisenach an. So

ist es unseren Studenten möglich, während der

Praxisausbildung in unserem Hause betriebliche

Erfahrungen zu sammeln und zugleich ein

Bachelorstudium zu absolvieren.

International & Teamorientiert

Bei ADVA Optical Networking wird Teamarbeit

sehr groß geschrieben. Der interdisziplinare und

interkulturelle Austausch zwischen den hoch

qualifizierten Mitarbeitern fördert die offene

Kultur unserer Gesellschaft und die Kreativität

unserer Mitarbeiter.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse und beantworten

gerne Ihre Fragen.

69

ADVA Optical Networking SE

Peter Lohfink

Märzenquelle 1 - 3

98617 Meiningen-Dreißigacker

www.advaoptical.com


70

Wir Wir bieten bieten als als spezialisiertes spezialisiertes Unternehmen Unternehmen Lösungen und Lösungen und

Leistungen für für Energieversorger und Industrie. und Industrie. Unser Liefer- Unser und Liefer- und

Leistungsspektrum umfasst umfasst Tonfrequenz-Rundsteuersysteme und und

Produkte und und Leistungen Leistungen in der Anlagentechnik.

in der Anlagentechnik.

Wir bieten einen Ausbildungsplatz zum:

Wir bieten einen Ausbildungsplatz zum:

Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik (m/w)

Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik (m/w)

Elektroniker für Betriebstechnik (m/w)

Technischen Elektroniker Systemplaner für Betriebstechnik – Fachbereich (m/w) elektrotechnische Systeme (m/w)

Technischen Systemplaner – Fachbereich elektrotechnische Systeme (m/w)

Vorraussezung: - Abschluß 10. Klasse

- Intresse an technischen

Systemen

Vorraussezung: - Abschluß 10. Klasse

- Intresse an technischen

Systemen

ANC netcontrol GmbH

Mückengasse 32

98597 Breitungen

036848/2700-0

ANC netcontrol GmbH

Mückengasse 32

98597 Breitungen

036848/2700-0

info@anc-netcontrol.de

www.anc-netcontrol.de

info@anc-netcontrol.de

www.anc-netcontrol.de


71

Starten wir gemeinsam in die Zukunft!

Wir suchen Auszubildende (m/w):

Technisch

+ Industriemechaniker

+ Werkzeugmechaniker

+ Maschinen- und Anlagenführer

+ Oberflächenbeschichter

+ Technischer Produktdesigner

+ Bachelor of Engineering Fachrichtung, Produktionstechnik

oder Konstruktion

Ihr Ausbildungsbetrieb – Die Winkhaus Gruppe:

· Innovatives und qualitätsorientiertes Unternehmen

für Beschlagtechnik und Sicherheitskomponenten

für Fenster und Türen, Mehrfachverriegelungen,

Schließanlagen sowie von Zutrittskontroll- und

Zeiterfassungssystemen

· Internationale Ausrichtung mit Hauptsitz und

Produktion in Deutschland

· Mehr als 2.000 Mitarbeiter an 5 Standorten

· Acht internationale Gesellschaften

Kaufmännisch

+ Industriekaufleute

+ Bachelor of Arts Fachrichtung Mittelständische

Industrie

Sie wollen noch mehr erfahren? Unter winkhaus.de und blog.winkhaus.de finden Sie alles über Ihre Perspektiven bei uns!

Ihre Bewerbung senden Sie bitte unter Angabe des bevorzugten Ausbildungsberufes – entweder online an lisa.mueller@winkhaus.de oder auf

postalischem Wege an: Aug.Winkhaus GmbH & Co. KG · Bereich Personal · Lisa Müller · Berkeser Straße 6 · 98617 Meiningen · T +49 3693 950-155

Scannen und direkt

mehr erfahren!

winkhaus.de

WH-16-06-0380_Anzeige_Azubis_A4.indd 1 15.06.16 11:50


72

Wir sind FÜHREND

bei Innovationen

und INNOVATIV

in der Ausbildung!

Starte bei uns Deine Zukunft als:

... Mechatroniker/in

... Elektroniker/in

für Automatisierungstechnik

... Werkzeugmechaniker/in

für Formentechnik

... Verfahrensmechaniker/in

für Kunstoff- und Kautschuktechnik

ICH BIN

SCHON DABEI.

UND DU...?

Nimm Kontakt mit uns auf!

Automotive Lighting Brotterode GmbH

Personalabteilung

Katrin Spangenberg

036840 83-1232

katrin.spangenberg@al-lighting.com

Pascal Nonn, Auszubildender Mechatroniker bei AL

Die AUTOMOTIVE LIGHTING Brotterode GmbH ist ein international

führendes Unternehmen für Fahrzeugaußenbeleuchtung. Unsere

Innovationen setzen am Weltmarkt Zeichen. Der Konzern beschäftigt

weltweit 18.000 Mitarbeiter an 24 Standorten. Wir sind langjähriger

Ausbildungsbetrieb und suchen schon früh den Kontakt zu den Schulen

und SchülerInnen der Region. www.al-lighting-brotterode.de


73


74


BOS ist eine weltweit tätige Unternehmensgruppe in der Automobilindustrie mit Standorten in West- und

Osteuropa, Nordamerika und Asien. Wir entwickeln, fertigen und vertreiben Systeme für den

Fahrzeuginnenraum. Durch jahrzehntelange Entwicklungskompetenz und kontinuierliche

Innovationsstrategien haben wir uns als Technologie- und Marktführer etabliert. Engagement, Know-how,

Loyalität und Qualitätsbewusstsein zeichnen unsere weltweit 6.000 Mitarbeiter aus, denen wir unseren Erfolg

verdanken. In unserem Kunststoffspritzgussunternehmen BOS Plastics Systems Trusetal GmbH bieten wir

eine interessante Ausbildung als:

Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Fachrichtung Formteile (m/w)

Ihre Aufgaben:

• Rüsten, Programmieren und Bedienen

von Spritzgussmaschinen und Robotern

• Optimieren der Produktionsprozesse

• Überwachen der Produktqualität unserer

Serienprodukte

Ihr Profil:

• Guter Haupt- oder Realschulabschluss

• Gute Noten in den naturwissenschaftlichen

Fächern

• Verständnis und Interesse an physikalischen

und technischen Vorgängen

75

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre, wobei der theoretische Teil der Ausbildung an der Berufsschule in

Sonneberg vermittelt wird.

Sollten Sie Interesse an dieser Ausbildung haben, richten Sie bitte Ihre Bewerbungen an:

BOS Plastics Systems Trusetal GmbH

z. Hd. Frau Kessler

Im Beierstal 8, 98596 Brotterode-Trusetal

oder per Mail an: ikessler@bos-plastics.de

FERTIGUNGSMECHANIKER/IN

Voraussetzung Hauptschulabschluss,

Ausbildungsdauer von 3 Jahren

KONSTRUKTIONSMECHANIKER/IN

Voraussetzung Realschulabschluss,

Ausbildungsdauer von 3 ½ Jahren

Wir sind ein Betrieb in der Blechverarbeitung und

fertigen mit hochmoderner CAD-CAM Technik

Blechteile, Gehäuse bis hin zu fertigen Baugruppen.

Zudem sind wir Spezialist für die Fertigung von

Edelstahl-Großküchenmöbeln.

Interessiert? Schaue unsere Firma an und

vereinbare am besten einen Termin unter:

per Telefon: (03 68 48) 403 78 oder

per Mail an: info@breli.com

BRELI Metallverarbeitung GmbH · Nordstraße 1 · 98597 Breitungen

WWW.BRELI.COM


76


Wir bilden aus:

Konstruktionsmechaniker (m/w)

Technische Systemplaner (m/w)

77

Bitte bewerben Sie sich an folgende Adresse:

BUDDE Fördertechnik GmbH

An der Asbacher Straße 25

98574 Schmalkalden

Tel. 03683-7999-0

E-Mail: schmalkalden@budde.de

Internet : www.budde.de


Wir bilden aus:

Zerspanungsmechaniker/in

78

Über uns

CNC Präzisionsdrehteile Recknagel wurde 1996 gegründet und hat eine

Betriebsgröße von ca. 20 Mitarbeitern. Wir fertigen in erster Linie

Getriebeteile für die Automobilindustrie sowie Teile für den Maschinenund

Anlagenbau. Unser Personal besteht aus qualifizierten Fachkräften

mit langjähriger Berufserfahrung.

Neben modernster CNC-Technik (Drehen, Fräsen, Tieflochbohren

sowie Rund- und Flachschleifen) stehen uns zur Sicherung der Qualität

3-D-Koordinaten-Messtechnik u.a. von Zeiss zur Verfügung.

Fühlst Du Dich angesprochen?

Dann sende uns Deine schriftliche Bewerbung an:

CNC Präzisionstechnik Recknagel

An der Reizleite 6

98547 Viernau

E-Mail: cnc_präezision@t-online.de


WIR BILDEN AUS!

Das Meininger Theater ist mit rund 300 festangestellten Mitarbeitern der zweitgrößte Arbeitgeber der Stadt.

Es vereint die Sparten Schauspiel, Musiktheater, Konzert, Ballett, Puppentheater und Bürgerbühne.

Folgende Ausbildungsplätze sind am Meininger Theater zu besetzen:

• Herrenschneider/in (Umsetzung von Kostümentwürfen, Kostümpflege)

• Tischler/in (Holzmechanik, Kulissenbau, Herstellung von Ausstattungselementen)

• Veranstaltungstechniker/in (Bühnentechnik, Beleuchtung, Ton, Effekte, Planung)

Ausbildungsdauer: 3 Jahre, Beginn: 1. September 2017; Berufsschule: Andreas-Gordon-Schule Erfurt.

Wir bieten: die Möglichkeit, einen spannenden, abwechslungsreichen Beruf in einem angesehenen Kulturbetrieb zu

erlernen sowie attraktive Ferienzeiten (Spielzeitpause von sechs Wochen im Sommer).

Wir suchen: vielseitig interessierte und kreative Azubis mit abgeschlossener 10. Klasse und guten Noten, die gerne einem

großen und motivierten Team angehören möchten. Handwerkliches Geschick ist dabei ebenso Voraussetzung wie eine

große Belastbarkeit und überdurchschnittliches Engagement.

Wenn ihr euch noch nicht ganz sicher seid, könnt ihr uns gerne im Rahmen eines Schnuppertags kennenlernen.

Bewerbungen können ab sofort an die Verwaltungsdirektion gerichtet werden: Herr Ulrich Katzer,

verwaltungsdirektor@das-meininger-theater.de. Bitte beachtet, dass E-Mails in den Spielzeitferien zwischen

dem 2. Juli und dem 17. August nicht bearbeitet werden.

Wir freuen uns auf euch!

79

DAS MEININGER THEATER

Südthüringisches Staatstheater

Bernhardstr. 5 · 98617 Meiningen

Telefonzentrale 03693-451-0

Versichern und Bausparen

www.debeka.de

kombinierbar mit

einem Studium

Der erste Schritt zum Erfolg

Die Debeka – eine Unternehmensgruppe der Top Five in der Versicherungswirtschaft – ist kompetenter

Ansprechpartner für Versicherungen und Finanzdienstleistungen.

Wir suchen

Auszubildende zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen (m/w)

Herr Dr. Hoffmann

Geschäftsstellenleiter

Geschäftsstelle Suhl

Steinweg 8

98527 Suhl

Telefon (0 36 81) 71 26 - 0

Suhl@debeka.de

www.debeka.de

Haben Sie Interesse ? Dann bewerben Sie sich schriftlich, per E-Mail

oder rufen Sie uns an !

anders als andere


80

Wir bide aus

Wir dee weiter…

Produkte

eta ist user etier –

seit ber 65 ahre!

CCDrehud Frsteie – Autatedrehteie – agdrehteie –

Veredug

Qualitätsgarantie

Fr die Eihatug ud berprfug der Quaittsre steht us

ei ptia

ausgestattetes Prfabr ur Verfgug

Wir sid as Aieferat eigestuft ud ach DI E IS 90012008

ertifiiert

Wir suche eie

Ausubidede w

as

erspaugsechaier

Sie sid egagiert tearietiert ud uverssig ud

iteressiere sich fr eie Ausbidugspat

Da freue wir us auf Ihre aussagefhige Bewerbug

tat

Ec Drehautati GbH

Hd Herr Ec Aexader

Tcer 3 98593 FhSeigetha

wwwecdrehteiede

Te 03683466590

Fax 036834665916

Eai if@ecdrehteiede


81


82

Dein neuer

Ausbildungsbetrieb?

Wir bilden aus:

Mechatroniker/in

Industriemechaniker/in

Fachlagerist/in

Seit 1878 sind wir ein zuverlässiger

Hersteller von Feinmesstechnik.

Und diese langjährige Erfahrung

möchten wir an Dich weitergeben.

Leidenschaft für

Präzision.

Neben unserem erfahrenen Ausbilder

unterstützen Dich auch alle Kollegen

bei Deiner interessanten Ausbildung.

Digitalpassameter 3902

Messuhrenund

Feinzeigerprüfgerät

MFP 30 BV

www.feinmess-suhl.de

Haben wir Dein Interesse

geweckt? Dann freuen

wir uns bald von Dir

zu hören.

Feinmess Suhl GmbH

Pfütschbergstraße 11 • D-98527 Suhl

Telefon: +49 (0) 3681 / 381-0

Telefax: +49 (0) 3681 / 381-105

e-mail: personal@feinmess-suhl.de


WIR SUCHEN DICH...

▪ Konstruktionsmechaniker/in,

Fachrichtung Stahl- und Metallbau

▪ Fachkraft für Metalltechnik,

Fachrichtung Konstruktionstechnik

Wir sind spezialisiert auf den konstruktiven Stahlbau,

Brückenbau, Stahlhochbau, Industrie- und Gewerbehallenbau

und geben Dir unser Wissen gerne weiter.

83

Bewirb dich jetzt! Wir freuen uns auf dich!

Fertigungszentrum

Stahlbau und

Planung GmbH

F S P GmbH

Frau Grüßing Telefon 036940/58 00

Solzer Weg 6

E-Mail info@fsp-stahlbau.de

98634 Unterkatz www.fsp-stahlbau.de


84

Berufsausbildung im traditionellen Umfeld

von Forschung und Entwicklung

GFE – Gesellschaft für

Fertigungstechnik und Entwicklung

Schmalkalden e.V.

www.gfe-net.de

Die GFE ist eine über die Grenzen der Bundesrepublik hinaus anerkannte industrienahe und gemeinnützige

Forschungseinrichtung, die sich fachlich auf die Verbesserung von Komponenten und Systemen in Fertigungsprozessen,

insbesondere innerhalb von Zerspanungs- und deren Qualitätssicherungsprozessen spezialisiert hat. Das

Zerspanungswerkzeug bildet dabei in der Regel das zentrale Objekt.

ZERSPANUNGSMECHANIKER / IN

Nach Ihrer Ausbildung stehen Sie bei der

Entwicklung und Erprobung neuer Erzeugnisse

und Technologien in vorderster Front, denn mit

Ihren erworbenen Kenntnissen und

Fertigkeiten im Umgang mit den Ihnen

anvertrauten computergesteuerten Ausrüstungen

und Prozessen unterstützen Sie im

Projektteam unsere Entwicklungsingenieure.

Drehen/Fräsen

GFE – Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e.V., Näherstiller Straße 10, 98574 Schmalkalden

Tel.: 03683 6900 0, Fax: 03683 6900 16, e-mail: info@gfe-net.de, www.gfe-net.de


HELIOS Klinikum Meiningen

WIR BILDEN DICH AUS!

Bewirb Dich um eine Ausbildung

zum Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w)

im HELIOS Klinikum Meiningen.

Starte Deine Zukunft mit uns und erhalte:

gute Verdienstmöglichkeiten nach Tarif

vielfältige Einsatzmöglichkeiten in mehr

als 16 Fachbereichen und Zentren

die HELIOSplus Card (Zusatzversicherung)

Zugang zur HELIOS Zentralbibliothek und

zum E-Learning

85

Gern kannst Du bei uns auch ein Praktikum

absolvieren.

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

HELIOS Klinikum Meiningen

Bergstraße 3, 98617 Meiningen

Personalleiterin: Katharina Schäfer

Telefon: 03693 90-10 63

E-Mail: MGN-Ausbildung@helios-kliniken.de

www.helios-kliniken.de/meiningen


86

Höhnberg Technik sucht einen

MECHATRONIKER (W / M)

Die Höhnberg Technik GmbH ist ein Serviceunternehmen im Werkzeugmaschinenbereich. Unser Portfolio umfasst die Inbetriebnahme, die vorbeugende Instandhaltung

und die Reparatur an und von zerspanenden Werkzeugmaschinen aus den Bereichen Drehen und Fräsen. Ein weiteres Geschäftsfeld ist die Reparatur

und Generalüberholung von Maschinenkomponenten, unter anderem von Werkzeugrevolvern und Hohlspannzylindern aller Hersteller.

Wir suchen am Standort Floh-Seligenthal für das Ausbildungsjahr 2017 engagierte und zielstrebige Auszubildende zum Mechatroniker (w / m).

Sie durchlaufen bei uns eine anspruchsvolle und praxisorientierte Ausbildung, bei der Sie vielfältige und herausfordernde Aufgabengebiete kennenlernen.

Seminare und Schulungen sowie spannende Praxisfälle ergänzen Ihre Ausbildung und fördern damit Ihren Weg zu einem erfolgreichen Abschluss.

In der dreieinhalbjährigen Ausbildung werden Ihnen folgende Inhalte vermittelt:

• Zerlegen, Analysieren, Reparieren und Zusammenbauen von mechanischen, elektrischen und elektronischen Komponenten sowie

komplexen mechatronischen Systemen

• Montage und Inbetriebnahme von Maschinen und Anlagen

• Programmierung und Anpassung von bestehenden Anlagen und Maschinen nach Kundenwunsch

• Instandhaltung und Reparatur von Werkzeugmaschinen

Was Sie für diese Ausbildung mitbringen sollten:

• Einen guten Realschulabschluss

• Gute Leistungen im Fach Mathematik und Physik

• Interesse an technischen Fragestellungen und handwerkliches Geschick

• Motivation, Engagement und Eigeninitiative

• Kommunikations- und Teamfähigkeit

Wie Sie Sich bei uns bewerben können:

• Schriftlich per Post oder E-Mail mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen

(Anschreiben, Lebenslauf, die letzten zwei Zeugnisse)

• Es dürfen max. 5 Dateien angehängt werden mit höchstens 2 MB.

Wir bilden nicht nur mit Herz und Verstand aus, sondern auch ausschließlich bedarfsorientiert.

Das bedeutet für Sie: Bei entsprechenden Leistungen übernehmen wir daher nach der Ausbildung

alle unsere Auszubildenden in ein festes Arbeitsverhältnis!

Wir haben Sie neugierig gemacht oder Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns oder bewerben Sie sich direkt!

Höhnberg Technik GmbH

Am Gewerbepark 1

98593 Floh-Seligenthal

Tel.: + 49 36 83 / 4 66 32 - 0

j.petermann@hoehnberg.com

www.hoehnberg.com


Seit Generationen fertigen wir innovative Produkte für die Bau-, Automobil- und

Hydraulikindustrie … und neue Produkte entwickeln wir auch erfolgreich - wie die Auszeichnung

mit dem Thüringer Innovationspreis beweist!

Du bist interessiert Werkzeuge aus Metall zu fertigen und Mathe ist für dich kein Problem? -

Viele kleine Komponenten ergeben ein komplexes Teil! - Zeig uns was du kannst!

Wir bieten Ausbildungsplätze für

Werkzeugmechaniker (m/w)

& Zerspanungsmechaniker (m/w)

Ausbildungsstart: August 2017

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Herwig Bohrtechnik

Schmalkalden GmbH

Asbacher Straße 17d

98574 Schmalkalden

T +49 (0)3683 488 565

F +49 (0)3683 588 554

www.herbohr.de

info@herbohr.de

87


Blechtechnik

Jetzt

bewerben

Wir verfügen über langjährige Erfahrung und leistungsstarke

Sachkenntnis in der Entwicklung und der Herstellung von

schalltechnischen Anlagen sowie bei der Herstellung und Lieferung

von Blechbaugruppen.

Bereits seit der Gründung von IGUSTA im Jahre 1995 arbeiten wir

mit großem Engagement an der permanenten Anpassung unserer

Unternehmensstruktur, damit wir uns auf die sich ändernden

Marktbedingungen einstellen können.

88

Unsere Anlagen sind weltweit im Einsatz. Unsere Kunden kommen

aus den unterschiedlichsten Sparten, z.B. Automobilindustrie,

Maschinen- und Anlagenbau, Kraftwerkstechnik, Pharma, Chemie

und vielen mehr.

Durch unseren Tätigkeitsbereich im Projektgeschäft ergeben

sich vielfältige Aufgaben, damit wir unseren Partnern individuell

abgestimmte Produkte anbieten können, die den hohen

Anforderungen an Wirtschaftlichkeit und Technik gerecht werden.

Wir bieten modernste Ausbildungsplätze für

KONSTRUKTIONSMECHANIKER

(M/W), PRAKTIKA und FERIENARBEIT

Hilderser Straße 16 · 98590 Schwallungen · Telefon: +49 36848 270041 · E-Mail: info@igusta.de · Internet: www.igusta.de

ILGEN & KRECH

Fenster- und Türenbau

Wir suchen für 2017

Auszubildende zum Tischler (m/w)

98574 Schmalkalden · OT Wernshausen

Unterm Bahnhof 15 · Tel. (03 68 48) 2 17 31

www.ilgen-krech.de

E-Mai: ilgen-krech@t-online.de

GmbH


MENZ Ausbildung

FORM DIR

DEINE

ZUKUNFT

Johannes Menz GmbH

Stiller Berg 22-24

98587 Steinbach-Hallenberg

www.johannesmenz.de

info@johannesmenz.de

Du suchst eine Ausbildung, bei der du die technische

Arbeit eines Mechanikers mit den raffinierten

Rezepten eines Kochs vereinen kannst?

Glückwunsch, du hast sie gefunden! Denn in der

Ausbildung zum

VERFAHRENSMECHANIKER

FÜR KUNSTSTOFF-

UND KAUTSCHUKTECHNIK

bist du sowohl für die Bedienung und Überwachung von Maschinen zuständig,

als auch für die Mischung der Zutaten deiner Materialien „nach Rezept“.

Bevor du deine dreijährige Ausbildung beginnst, kannst du dich für eine

von sieben spannenden Fachrichtungen entscheiden: Bauteile, Compoundund

Masterbatchherstellung, Faserverbundtechnologie, Formteile,

Halbzeuge, Kunststofffenster oder Mehrschichtkautschukteile.

In unserem Unternehmen bilden wir in den Bereichen Bauteile bzw. Formteile

aus – das sind aus unserer Sicht übrigens die technisch anspruchsvollsten

und interessantesten Bereiche. Am Anfang deiner Ausbildung lernst

du alles Wichtige rund um die Hauptmaterialien Kunststoff/Kautschuk.

Anschließend werden dir alle Tricks & Kniffe im Umgang mit den Produktionsmaschinen

beigebracht. Neben der Produktion bist du ebenfalls für

die Qualitätskontrolle zuständig. Nach erfolgreichem Abschluss deiner

Ausbildung stehen dir bei uns „alle Weg offen“. Du kannst dich weiter qualifizieren

zum Projektleiter, Abteilungsleiter oder im Bereich Qualitätswesen.

Auch ein anschließendes Studium ist möglich, wir beraten dich gerne!

89


Zuführtechnik

präzise – maßgeschneidert – robust

Wir sind ein modernes Maschinenbauunternehmen, das führend auf dem Gebiet der Zuführ- und Handhabungstechnik

ist. Unsere Spezialmaschinen werden weltweit in vielen Industriezweigen eingesetzt, weil

sie Teile oder Werkstücke präziser und schneller ordnen, ausrichten und positionieren können als die

menschliche Hand.

90

Deine Ausbildung bei uns

Technischer Produktdesigner (m/w)

Konstruktionsmechaniker (m/w)

Industriemechaniker (m/w)

Zerspanungsmechaniker (m/w)

Elektroniker für Betriebstechnik (m/w)

Mechatroniker (m/w)




Berufsschule

- Berufsbezogene Schwerpunktfächer

Ausbildung im Unternehmen

- Umsetzung von Theorie in Praxis

außerbetriebliche Ausbildung

- Erlernen und Vertiefen der Praxis

Überzeuge uns mit

Deinem Interesse

am Maschinenbau,

Deinem Engagement

und Deiner

Lernbereitschaft!

Eure Bewerbungsunterlagen sendet Ihr an:

Köberlein & Seigert GmbH

Personalabteilung

Im Oberen Weidig 1

D-98631 Grabfeld

Tel. + 49 (0) 3 69 44/5 22-291

E-Mail: personal@koeberlein-seigert.com

www.koeberlein-seigert.com

Bewerbungsschluss ist der 30.11.!

Sichere Zuführung ist eine Frage

der richtigen Technik.

Wir zeigen Ihnen, wie`s geht.


Unser Unternehmen ist Komplettanbieter in den Bereichen

Werkzeugbau, Spritzgussteile, Montage und

kundenspezifische Lösungen.

Wir bilden aus:

Verfahrensmechaniker/ in

für Kunststoff- und Kautschuktechnik

91

Bitte richten Sie Ihre Bewerbungen an:

Kunststofftechnik Breitungen GmbH & Co. KG

Herrn Zimmermann, Rathausstraße 3, 98597 Breitungen / Werra

Tel: 036848 - 282-0, Mail: info@kt-breitungen.de


Mit Sicherheit in jeder Kurve

Azubis haben bei uns den Dreh raus!

Als der Anbieter für Lenkungstechnik in Europa, mit Fertigungsstandorten in Deutschland, Norwegen,

Bulgarien, in der Schweiz und China, bieten wir „First-Class“ Anwendungen im internationalen Fahrzeugbau.

Für unser Unternehmen suchen wir zum Ausbildungsbeginn 2017 Azubis für die Berufe des

92

Zerspanungsmechaniker (m/w)

Maschinen - und Anlagenführer (m/w)

Wir bieten eine umfassende praktische sowie theoretische Ausbildung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an

Herrn Christian Koch.

Email: christian.koch@willielbe.de

Internet: www.willielbegroup.de

Wir freuen uns auf Sie!

Lenkungstechnik WILLI ELBE GmbH & Co. KG

Sandfeld 20 98639 Rippershausen Tel. 03693 89 93 - 241 Fax 03693 89 93 - 20


93

Als weltweit operierendes, börsennotiertes Maschinenbauunternehmen entwickeln wir technologische

Lösungen für die Elektronikfertigung, die Automobilindustrie und die Photovoltaik. Unsere Innovationskraft

und die hohe Qualität unserer Produkte genießen international einen hervorragenden Ruf.

Wir bilden 2017 in SUHL aus:

Elektroniker/in für Geräte und Systeme

Mechatroniker/in

Wir bieten Ihnen:

• eine Ausbildung mit guter

Zukunftsperspektive

• Übernahme von eigenverantwortlichen

Aufgaben und kleinen Projekten

• interessante Einblicke in verschiedene

Bereiche, wie zum Beispiel: Mechatronik,

Laserproduktion, elektronische Bauteile

• ein internationales Arbeitsumfeld und ein

gutes kollegiales Arbeitsklima

• überdurchschnittlich gute Sozialleistungen

Sie bringen mit:

• mindestens guter Hauptschulabschluss oder mittlerer

Bildungsabschluss

• auch Bewerberinnen und Bewerbern mit allgemeiner

Hochschulreife oder Fachhochschulreife bieten diese

Ausbildungsgänge interessante Perspektiven

• gute Noten in Deutsch, Physik und Mathematik

• Grundkenntnisse der englischen Sprache

• Teamfähigkeit und Flexibilität

• Interesse an Mechanik, Elektronik und Elektro-,

Steuerungs- und Informationstechnik

• Kommunikations- und Teamfähigkeit

• Engagement und Aufgeschlossenheit Neuem gegenüber

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

LPKF Laser & Electronics AG SolarQuipment GmbH

Frau Brückner, Mittelbergstr. 17, 98527 Suhl

E-Mail: bewerbung-sq@lpkf.com,

www.lpkf-solarquipment.de


94

2017


95


WIRSUCHENDICH

ZERSPANUNGSMECHANIKER/IN

96

Das erwarten wir:

» handwerklich präzises Arbeiten und ein

gutes technisches Verständnis

» Interesse für mechanisch/technische

Abläufe und Freude am Umgang mit

verschiedenen Werkstoffen

» ganzheitliches Denken, Motivation,

Leistungsbereitschaft, Teamfähigkeit,

Lernbereitschaft und Zuverlässigkeit

Interessegeweckt?

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

MWU GmbH

Mechanische Werkstatt Ullrich

z. Hd.: Herr Ullrich

Gothaer Str. 98

98593 Floh-Seligenthal

MWU GmbH

Tel.: (03683) 466 52-0

Fax: (03683) 466 52-11

oder an: info@mechanische-werkstatt-ullrich.de

www.mechanische-werkstatt-ullrich.de

Wir bilden aus:

• Werkzeugmechaniker/-in Formenbau

(Dauer: 3,5 Jahre; Ort: Zella-Mehlis)

Werkzeugmechaniker fertigen Stanzwerkzeuge, Biegevorrichtungen oder Gieß- und

Spritzgussformen für die industrielle Serienfertigung an. Sie stellen Metall- oder

Kunststoffteile her sowie chirurgische Instrumente. Metalle bearbeiten z.B. durch

Bohren, Fräsen, Drehen, Schleifen, Feilen sowie Hämmern und halten dabei die durch

techn. Zeichnungen vorgegebenen Maße exakt ein. Mit Mess- und Prüfgeräten werden

Maßhaltigkeit von Werkstücken bis auf wenige tausendstel Millimeter getestet. Neben

traditionellen Bearbeitungsmethoden setzen sie CNC-gesteuerte Werkzeugmaschinen

ein, die sie ggf. selber programmieren.

• Verfahrensmechaniker/-in Kunststoff & Kautschuk

(Dauer: 3 Jahre; Ort: Sonneberg)

Sie planen die Fertigung von Kunststoff- und Kautschukprodukten und richten die

jeweils entsprechenden Produktionsmaschinen und –anlagen ein und bereiten die

Rohmassen bzw Rohstoffe oder auch Halbzeuge auf. Granulat oder fl üssige Massen

füllen sie in die Einfüllvorrichtungen, Halbzeuge legen bzw. spannen sie in die entsprechenden

Werkzeuge ein. Schließlich fahren Verfahrensmechaniker/-innen für Kunststoff-

und Kautschuktechnik die Anlagen an, überwachen die Bearbeitungsgänge und

regulieren ggf. nach. Als Fachleute für polymere Werkstoffe kennen sie deren spezifische

Eigenschaften. Sie kontrollieren die Qualität der fertigen Produkte, reinigen und

warten die Produktionseinrichtungen und halten sie instand.

• Kaufmann/-frau Büromanagement

(Dauer: 3 Jahre; Ort: Meiningen)

Kaufl eute für Büromanagement übernehmen kaufm. Aufgaben in Bereichen wie Buchführung,

Personalverwaltung oder Rechnungsbearbeitung. Außerdem erledigen sie

organisatorische Büroarbeiten: Sie koordinieren Termine, bereiten Besprechungen

vor oder bearbeiten den Schriftverkehr. Sie arbeiten in den Verwaltungsabteilungen

von Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche. Von den Kaufl euten für Büromanagement

werden innerbetriebliche Sekretariats- sowie Assistenzaufgaben erledigt und bereichsbezogene

kaufmännisch-verwaltende Tätigkeiten übernommen. Sie kennen sich

in modernen Buchführungsprogrammen aus, bearbeiten Rechnungen und Aufträge,

koordinieren, organisieren, kontrollieren die Bestands- und Verkaufszahlen, kümmern

sich um Korrespondenz und wickeln Steuer- und Versicherungsvorgänge ab.

Wir bieten:

Ausbildungsvergütung (tarifl. festgelegt)

• 2 Ausbilder

• div. überbetriebl. Lehrgänge mit dem „Betrieblichen Aubildungsverbund Metall

Südthüringen e.V.“

• Prämien für hervorragende Prüfungsergebnisse

• eine Übernahmegarantie bei guten Leistungen und vieles mehr

Wenn Du Interesse an einem unserer Ausbildungsplätze hast, sende Deine Bewerbung

inkl. Lebenslauf und den letzten 2 Schulzeugnissen einfach zu uns.

Die Megaplast GmbH mit Sitz in Steinbach Hallenberg wurde 1991 gegründet

und ist ein zuverlässiger und zertifizierter Partner für Spritzguss und Formenbau.

Derzeit sind hier etwa 60 Mitarbeiter beschäftigt.

Mit Kompetenz, Erfahrung und Leistungsbereitschaft wird hier Kunden aus

den Branchen Elektrotechnik/Elektronik, Chemische Industrie, Medizin/Laborausstattung,

Automobil- und Umwelttechnik und Maschinenbau individuell

von der Konzeption über das Prototyping und den Werkzeugbau bis hin zur

Serienproduktion alles geboten.

Der Werkzeugbau verfügt über einen leistungsfähigen Maschinenpark mit dem

Spritzguss- und Stanzwerkzeuge aus Aluminium oder Stahl hergestellt werden.

Die Qualität eines Spritzgusswerkzeuges hat oberste Priorität, um einen

ordnungsgemäßen, qualitativ hochwertigen Spritzguss zu garantieren.

Fünf moderne Fräsmaschinen kommen zum Einsatz: HSC Fräsmaschinen,

ein DMU Monoblock 650 (5-Achs), konventionelle Dreh-, Fräs-, Schleif- und

Bohrmaschinen, eine Drahterodiermaschine sowie eine Senkerodiermaschine

Als wachstumsorientiertes Unternehmen hat die Megaplast GmbH einen

stetigen Bedarf an qualifizierten und engagierten Mitarbeitern. Die Ausbildung

junger Menschen stellt dabei einen wichtigen Bestandteil dar.

Dies wurde seit langem erkannt und daher wird für die Zukunft ausgebildet.

megaplast-sh.com megaprototypen.de

Altersbacher Str. 14 · 98587 Steinbach-Hallenberg

Tel. +49 36847 5225-0 · Fax +49 36847 5225-60


Über uns:

Wir, die MEININGER Wurstspezialitäten

aus Thüringen GmbH,

sind ein Familienunternehmen mit

Tradition und über 100-jähriger

Geschichte.

Seit den 90er Jahren entwickelten wir

uns zu einem gefragten Produzenten

für Original Thüringer Wurstspezialitäten.

Ausbildungsinhalte:

- Zerlegung von Schweinefleisch

- Herstellung von Wurstbrät

- Füllen von Wurstbrät in Därme

- Gewürzzusammenstellung

- Technologische Verfahren der

Wurstherstellung

- Hygienevorschriften erlernen und

Umsetzen

- u.v.m.

Unser Angebot:

- eine abwechslungsreiche Tätigkeit, in welcher Du Kreativität entwickeln und Ideen umsetzen kannst

- flache Hierarchien und gute berufliche Aufstiegschancen

- ggfs. Ausbildung zum Fleischermeister

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Über dich:

Du hast einen abgeschlossen Real- oder

Hauptschulabschluss, besitzt einen

guten Geruchs- und Geschmackssinn.

Bist kräftig, legst wert auf Sauberkeit

und Hygiene und hast vor allem Spaß

bei der Zubereitung von Lebensmitteln.

97

Bewerbungen an:

Alexander Voigt * An der Winde 13 – 14 * 98617 Meiningen * voigt@meininger-wurst.de


98


99

Über uns:

Wir, die MW Handelsgesellschaft

mbH, sind ein Familienunternehmen,

welches seit 25 Jahren Fleisch- und

Wurstspezialitäten im Raum

Meiningen vertreibt.

Aktuell findet man uns in elf Filialen

im Raum Meiningen.

Ausbildungsinhalte:

- Beratung und Verkauf

- Lernen von kaufmännischen

Vorgängen

- Warenannahme und -lagerung

- Kasse

- Hygienevorschriften erlernen und

Umsetzen

- u.v.m.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Über dich:

Du hast einen abgeschlossen Real- oder

Hauptschulabschluss, besitzt gute

Kenntnisse in Mathematik.

Bist Sprachgewandt, legst Wert auf

Sauberkeit und Hygiene und hast vor

allem Spaß beim Verkauf von

Lebensmitteln.

Unser Angebot:

- eine abwechslungsreiche Tätigkeit, in welcher Du Kreativität entwickeln und Ideen umsetzen kannst

- flache Hierarchien und gute berufliche Aufstiegschancen

- hohe Übernahmechancen

Bewerbungen an:

Alexander Voigt * An der Winde 13 – 14 * 98617 Meiningen * voigt@meininger-wurst.de


Das Unternehmen MWS Schneidwerkzeuge GmbH & Co. KG ist einer

der führenden Hersteller in den Bereichen Messer für Landwirtschaft,

Forstwirtschaft und Kommunaltechnik. Seit der Gründung im Jahr

1991 hat sich das Unternehmen stets weiterentwickelt und ist heute

in den Bereichen Stanz- und Umformtechnik für die Automobil- und

Haushaltsgeräteindustrie tätig.

Das solltest Du mitbringen:

100

Unsere Ausbildungsberufe:

Industriemechaniker/in

Betriebstechnik

Werkzeugmechaniker/in

Zerspanungsmechaniker/in

Maschinen- und

Anlagenführer/in

www.mws-sm.com

Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss

(bei Maschinen- und Anlagenführer/in)

Interesse am Umgang mit technischen Geräten

und Maschinen

Handwerkliches Geschick

Technisches Verständnis

Sorgfältiges Arbeiten

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung an:

MWS Schneidwerkzeuge GmbH & Co. KG

An der Asbacher Straße 5, 98574 Schmalkalden

Tel.: (0 36 83) 642-0, E-Mail: info@mws-sm.com

Welcher Beruf ist der richtige für dich?

Bei uns hast du die Wahl:

IndustriemechanikerIn

WerkzeugmechanikerIn

ZerspanungsmechanikerIn

Kaufmann /-frau für Büromanagement

Deine Bewerbung sendest Du an:

Frau Hofmann, hofmann@nageno.de

Hauptstraße 28 | 98587 Oberschönau | Germany

T +49 (0) 36847 5100-0 | F +49 (0) 36847 5100-30

info@nageno.de | www.nageno.de

© fotolia_4808026_GinaSanders


101


102


DEINE ZUKUNFT REGIONAL

Als regional erfolgreiches Unternehmen der

Kunststoff- und Metallverarbeitung bieten wir

Dir eine berufliche Zukunft in Thüringen.

AUSBILDUNGSBERUFE

`

`

`

`

Verfahrensmechaniker/ -in

für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Werkzeugmechaniker/ -in

für Formenbau

Fachkraft für Lagerlogistik

Industriekaufmann/-frau

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung !

WWW.PRIME-TEC.DE

PRIME-tec GmbH

Am Köhlersgehäu 12

98544 Zella-Mehlis

Telefon 03682 4590-0

KUNSTSTOFFSPRITZGIESSEN

WERKZEUGBAU

VEREDELUNG

103

PTM Präzisionsteile GmbH Meiningen

An der Winde 18 / 20

98617 Meiningen

http://www.ptm-meiningen.de

Email: bewerbung@ptm-meiningen.de

Tel.: +49-3693-4458-0

Fax: +49-3693-4458-10

Wir sind ein mittelständiges Unternehmen mit ca. 100 Mitarbeitern, das seit 1994 hochwertige Dreh- und Frästeile in Kleinund

Mittelserien für anspruchsvolle Kunden aus dem Bereich z.B. der Medizintechnik, Lasertechnik und Messtechnik

produziert. In unserer eigenen Galvanik eloxieren und chromatieren wir Aluminiumteile.

Auch für 2016 und 2017 bieten wir jeweils 2 Ausbildungsplätze für die Ausbildung zum/zur

Zerspanungsmechaniker/in Dreh- / Frästechnik

Wichtige Informationen:

• Mitglied der IHK Südthüringen, Ausbildungsvergütung nach IHK-Vorgabe

• Ausbildung im dualen System für 3,5 Jahre

• ca. 12 mal im Jahr für jeweils eine Woche theoretischer Unterricht in Zella-Mehlis in der Berufsschule

• praktische Ausbildung in den ersten 1,5 Lehrjahren im BCS Zella-Mehlis, danach im Betrieb

• nach erfolgreicher Ausbildung Einsatz im Betrieb im 3-Schichtsystem an modernen CNC-Dreh- oder -Fräsmaschinen

Voraussetzungen:

• guter Realschulabschluss (Note 2 in den math./techn./naturwissenschaftl. Fächern)

• gute Computerkenntnisse

• gutes grundlegendes technisches Verständnis

• vorangegangenes Praktikum oder Ferientätigkeit bei PTM

• Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Flexibilität

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte an: bewerbung@ptm-meiningen.de


Werkzeugmechaniker (m/w) bei

104

R ichtig gute Ausbildung

E ine eigene Lehrwerkstatt

N oten sind wichtig - aber nicht alles

N ette & hilfsbereite Kollegen

S elbst ist der Azubi

T eamtage & gemeinsame Projekte

E ngagement in der Region

I ndividuelle Leistungsförderung

G arantierte Übernahme bei guten

Leistungen

Jetzt online bewerben unter:

www.rennsteig.com

RENNSTEIG Werkzeuge GmbH

An der Koppel 1

98547 Viernau/Thüringen

Telefon: 03 68 47 / 4 41-0

email: info@rennsteig.com

AN2017neu.indd 1 18.07.2016 13:25:23


Die RETTIG ICC gehört zu den Marktführern im Bereich Heizkörper, Fußbodenheizung und

Abgastechnik. Mit international positionierten Marken und europäischen Tochtergesellschaften ist sie

auf über 50 Märkten präsent. Durch Innovationskraft, absolute Kundenorientierung und starkes

Qualitätsbewusstsein sichert sich RETTIG ICC den Erfolg.

In unserem Werk in Meiningen sind offene Ausbildungsplätze zu besetzen:

- Mechatroniker m/w

- Industriemechaniker m/w

- Maschinen- und Anlagenführer m/w

Wenn Sie eine abgeschlossene Schulbildung, handwerkliches Geschick, gute körperliche Verfassung

und Freude an Teamarbeit mitbringen, richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung bitte an:

105

RETTIG Germany GmbH

Werk Meiningen

Dammstraße 30

98617 Meiningen


Wir sind ein erfolgreiches, mittelständisches Familienunternehmen, das

mit dem Ausbildungspreis 'Stift' prämiert wurde.

Wir bilden seit 1990 aus:

• Oberflächenbeschichter/-in

• Verfahrensmechaniker/-in für Beschichtungstechnik

Und neu ab 2016/2017:

106

• Maschinen- und Anlagenführer/-in

Wir erwarten Motivation und Engagement sowie gute Leistungen in den naturwissenschaftlichen Fächern.

Vollständige Bewerbungsunterlagen bitte an folgende Anschrift:

Wir

suchen

DICH!

Schlütter Oberflächentechnik GmbH

Frau Schlütter

Am Köhlersgehäu 13

98544 Zella-Mehlis

Ihr Partner für alle scharfen Angelegenheiten

Wir bilden in 2017 aus:

• Zerspanungsmechaniker/in

• Maschinen- und Anlagenführer/in

• Industriekaufleute

Wir freuen uns auf Eure

aussagekräftigen Bewerbungen und

würden Euch gerne in unserem Team

begrüßen dürfen!

*****************************************************************************************

Wir fertigen:

Unser Kontakt:

- Maschinenmesser für die Papier-, Metall-, Gothaer Straße 1

Holz-, Kunststoff- und Recyclingindustrie 98574 Schmalkalden

- Maschinenbauteile wie Leisten, Konsolen Tel.: 03683-69770

Und Träger Fax: 03683-697730

- In Lohn wie z.B. Schleif- und Fräsarbeiten web: www.smm-schmalkalden.de


Simplex ist ein führender Anbieter von Heizungsarmaturen und -systemen. Als mittelständisches

Unternehmen sind wir Teil der international operierenden und börsennotierten Unternehmensgruppe

Aalberts Industries n.V. Wir entwickeln, produzieren und vertreiben mit 160 Mitarbeitern

an den Standorten Argenbühl-Eisenharz (Allgäu) und Schwallungen (Thüringen) intelligente

Lösungen und Systeme für die Heizungs- und Sanitärbranche.

Wir bilden aus: Industriemechaniker /

Werkzeugmechaniker (m/w)

107

Anforderungen:

? Abgeschlossene Schulausbildung 10. Klasse

Ihre Aufgaben:

? Neubau von Werkzeugen und Automaten

? Wartung und Instandhaltung bestehender Anlagen

Dauer der Ausbildung:

? 3 1/2 Jahre

Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung, vorzugsweise per E-Mail, an:

Simplex Armaturen & Systeme GmbH

Hilderser Str 9· 98590 Schwallungen

Telefon 03 68 48 285- 0 · personal@simplex-armaturen.de

www.simplex-armaturen.de

Ausbildungsnavi_Schwallungen_23.06.16.indd 1 28.06.2016 09:06:52

Bist Du technisch interessiert, hast Lust in einem erfolgreichen Team zu arbeiten, willst Du auch

mal auf Montage gehen und scheust Dich nicht vor schmutzigen Händen? Dann bist Du bei uns

genau richtig!

Wir bilden Dich zum Konstruktionsmechaniker aus!

Voraussetzungen sind mind. qualifizierter Hauptschulabschluss, besser jedoch

Realschulabschluss, wobei wir besonderen Wert auf die Fächer Mathe, Physik und Sport legen.

Neben der theoretischen Grundausbildung erlernst Du die praktischen Tätigkeiten in einer

Ausbildungsstätte und in unserem Betrieb.

Was wir so alles herstellen kannst Du Dir

gerne unter www.stafemo-gmbh.de

ansehen.

Na, Lust bekommen?

Gerne erwarten wir Deine Bewerbung

Online an:

kroll@stahlbau-zm.de

oder auf postalischem Wege.

Stafemo GmbH

Am Schießstand 26

98544 Zella Mehlis

Tel.: 03681 / 462242

Fax: 03681 / 462241


Wir bilden Dich aus zum

ZERSPANUNGSMECHANIKER (m/w)

KURZ UND KNAPP

108

‣ 26 Mitarbeiter

‣ 9 CNC-Maschinen

‣ Präzisionsschleifen als Haupttätigkeit

‣ Lehrenfertigung, Sonder-Prüfmittelbau

‣ 1997 gegründet

‣ ISO zertifiziert

‣ akkreditiertes Messlabor

‣ international tätig

ERREICHBARKEIT

Stille Präzisionsmesstechnik GmbH

Asbacher Weg 21; 98574 Schmalkalden

info@stille-gmbh.de; www.stille-gmbh.de

Für das Ausbildungsjahr 2017 suchen wir engagierte Auszubildende in nachfolgenden Berufen :

Berufskraftfahrer Güterverkehr m/w

Fachkraft für Lagerlogistik m/w

Kraftfahrzeug-Mechatroniker m/w

Bewerben Sie sich, wir freuen uns auf Sie.

Ihr Ansprechpartner :

Herr Mußmacher Tel. 036848/288-60

STS Transport-Service Schmalkalden GmbH

Am Bahnhof 6, OT Wernshausen

98574 Schmalkalden

Tel.: 036848/288-0, Fax: 036848/288-49


Die Suhler Werkstätten gGmbH ist ein modernes mittelständisches Unternehmen, das wirtschaftliches

Arbeiten mit sozialem Engagement verbindet. Seit 1998 sind die Suhler Werkstätten gGmbH

anerkannter IHK-Ausbildungsbetrieb für unterschiedlichste Berufe. Als kundenorientiertes Dienstleistungsunternehmen

bestimmt die vollständige Erfüllung von Kundenanforderungen unseren

Erfolg.

109

Wir bilden 2017 an modernster Technik folgende Berufe aus:

Ausbildung

• Mechatroniker/-in

• Zerspanungsmechaniker/-in

Voraussetzung ist ein guter qualifizierter

Hauptschul- oder Realschulabschluss.

Duales Studium

• Bachelor of Engineering

Produktionstechnik

Voraussetzung ist die allgemeine Hochschulreife,

die entsprechende fachgebundene

Hochschulreife oder die Fachhochschulreife.

Wir bieten:

• sehr gute Arbeitsbedingungen

• eine Ausbildung an modernsten CNC-Maschinen

• ein abwechslungsreiches und interessantes

Aufgabengebiet

• eine attraktive Ausbildungsvergütung

• gute Weiterentwicklungsmöglichkeiten im Anschluss

an Ihre Ausbildung

Wenn Sie Interesse an einer vielfältigen und abwechslungsreichen Tätigkeit haben, dann freuen wir uns

auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Gerne können Sie sich auch online bewerben.

Kontaktdaten: Suhler Werkstätten gGmbH • Weidbergstraße 2 • 98527 Suhl

– Frau Fischer – m.fischer@suhler-werkstaetten.de – Tel.: 03681/893011

www.suhler-werkstaetten.de


110

D IE Z UKUNFT IM KOPF

Die Thorwarth & Grebe GmbH Schmalkalden möchte mit einem Team

in die Zukunft gehen, welches nach Lösungen und Optimierungen sucht

und diese auch gestaltet und mitverantwortet.

Deshalb suchen wir junge Menschen, die bereit sind, sich innerhalb ihres

Verantwortungsbereichs für den gemeinsamen Erfolg einzusetzen. Für folgende

Berufsbilder suchen wir Auszubildende, die diese Kriterien erfüllen:

Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik (m/w)

Werkzeugmechaniker Fachrichtung Formentechnik (m/w)

Dich erwartet eine abwechslungsreiche und vielseitige Ausbildung in unserem Werkzeug-

und Formenbau sowie weiteren Bereichen unseres Unternehmens. Dies alles in einem

Umfeld, wo Lernen und Arbeiten Spaß macht!

Du möchtest mit uns in die Zukunft starten? Dann sende Deine aussagekräftige

Bewerbung per E-Mail an: info@thorwarth-grebe.de

Wir freuen uns auf Dich!

Thorwarth & Grebe GmbH

An der Asbacher Str. 27

98574 Schmalkalden

Tel.: +49 3683 7959-0

www.thorwarth-grebe.de

Ganz frisch

aus der Schule?

Perfekt: Bewirb dich jetzt für eine

Ausbildung bei Thüringer Waldquell!

Wir suchen zum Ausbildungsbeginn im August 2017

frische Köpfe als:

• Kaufleute für Büromanagement m/w

• Fachkraft für Lebensmitteltechnik m/w

• Fachkraft für Lagerlogistik m/w

• Mechatroniker m/w

• Fachlagerist m/w

Weitere Informationen unter: www.twq.de


111


112


113


114


115

INNOVATION IN KUNSTSTOFF

SIE SUCHEN DEN PERFEKTEN

START IN IHRE ZUKUNFT?

WIR SUCHEN SIE!

Ausbildung | Duales Studium

Willy Büchner Metall- und Kunststoffprodukte

Hohleborner Straße 1

98593 Floh-Seligenthal

Tel: +49 (0) 36 83 466 06 -0

Fax: +49 (0) 36 83 466 06-10

Web: www.buechner-kunststoffprodukte.de

Mail: info@buechner-kunststoffprodukte.de

BEWERBEN SIE SICH JETZT!


116

Gesucht wird ei pfiffiger Aubi

Der Zweckverband für Abfallwirtschaft Südwestthüringen (ZASt)

als modernes, umweltfreundliches und öffentliches Unternehmen

bildet seit Jahren junge Menschen in dem zukunftsfähigen Beruf

als

EetrierI fr Betriebstechi aus.

Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen:

‣ Guter Regelschulabschluss oder Abitur, insbesondere in den Fächern Mathematik und Physik

‣ Interesse an handwerklicher Tätigkeit

‣ Technikbegeisterung

‣ Teamfähigkeit, Lern- und Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit und gute Auffassungsgabe

Die Ausbildung dauert ca. 3 ½ Jahre und beginnt im August 2017.

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung sowie gesundheitlicher und persönlicher Eignung ist eine

Übernahme gewährleistet.

Besuchen Sie uns

und informieren

sich vor Ort!

Modernes und innovatives Unternehmen

bietet eine Ausbildungsstelle als:

Zerspanungsmechaniker/in

Ausbildungsbeginn: ab 01.08.2017

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an:

ZWS GmbH - z.Hd. Frau Christin Jung - Am Bahnhof 10 - 98574 Schmalkalden

Tel.: (036848) 409040 - info@zws-schmalkalden.de - www.zws-gmbh.de


Viel Erfolg

bei deiner Ausbildungssuche!

117


Unsere Mitgliedsunternehmen bilden in folgenden Berufen aus:

118

Berufskraftfahrer/-in (Güterverkehr)

STS Transport Service Schmalkalden GmbH

Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik

AUTOMOTIVE LIGHTING Brotterode GmbH

Elektroniker/-in für Betriebstechnik

ANC netcontrol GmbH

Köberlein & Seigert GmbH

TUBEX Wasungen GmbH

Werra Papier Wernshausen GmbH

Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudetechnik

ANC netcontrol GmbH

Elektroniker/-in für Geräte und Systeme

ABS electronik Meiningen GmbH

ADVA Optical Networking SE

Cyrus Systems GmbH & Co. KG

Fachkraft für Lagerlogistik

Arnold AG

Bruse GmbH

Lehren- und Meßgerätewerk Schmalkalden GmbH

PRIME-tec GmbH

STS Transport Service Schmalkalden GmbH

Thüringer Waldquell Mineralbrunnen GmbH

TUBEX Wasungen GmbH

VIBA sweets GmbH

Fachkraft für Lebensmitteltechnik

Thüringer Waldquell Mineralbrunnen GmbH

VIBA sweets GmbH (Süßwarentechnologe/-in)

Fachkraft für Metalltechnik

Fertigungszentrum Stahlbau und Planung GmbH

Schmalkalden/OT Wernshausen

Brotterode-Trusetal

Breitungen

Grabfeld

Wasungen

Schmalkalden/OT Wernshausen

Breitungen

Meiningen

Meiningen

Kaltensundheim

Steinbach-Hallenberg

Suhl/Albrechts

Schmalkalden

Zella-Mehlis

Schmalkalden/OT Wernshausen

Schmalkalden

Wasungen

Floh-Seligenthal

Schmalkalden

Floh-Seligenthal

Unterkatz

Fachlagerist/-in

Thüringer Waldquell Mineralbrunnen GmbH

Fachverkäufer/-in Lebensmittelhandel (Fleischerei)

LEV „Zu den Gleichbergen“ eG

Fahrzeuglackierer/-in

Arnold AG

Fertigungsmechaniker/-in

BRELI Metallverarbeitung GmbH

Fleischer/-in

LEV „Zu den Gleichbergen“ eG

Meininger Wurstspezialitäten aus Thüringen GmbH

Schmalkalden

Römhild

Steinbach-Hallenberg

Breitungen

Römhild

Meiningen

Teamworker


Herrenschneider/-in

Das Meininger Theater

Holzmechaniker/-in

AKP Carat-Arbeitsplatten GmbH

Fertigungszentrum Grimmenthal GmbH

Industriekaufmann/-frau

AKP Carat-Arbeitsplatten GmbH

Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG

BRUSE GmbH

DELLIT PRÄZISION Martin Dellit Präzisionsdreherei GmbH & Co. KG

ELIOG Industrieofenbau GmbH

LEONI protec cable systems GmbH

PRIME-tec GmbH

Schmalkaldener Maschinenmesser GmbH

TUBEX Wasungen GmbH

Viba sweets GmbH

Werra Papier Wernshausen GmbH

Industriemechaniker/-in

Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG

Bernd Schulz METALL TECHNIK

Bonsack Präzisionstechnik GmbH

Dampflokwerk Meiningen GmbH

FFT Produktionssysteme GmbH & Co. KG

Hehnke GmbH & Co. KG

MWS Schneidwerkzeuge GmbH & Co. KG

Köberlein & Seigert GmbH

Nagelschmiede und Metallwaren GmbH

PAATZ Viernau GmbH

Rettig Germany GmbH

Simplex Armaturen & Systeme GmbH

SWM Werkzeugfabrik GmbH & Co. KG

TUBEX Wasungen GmbH

Umformtechnik „Grünes Herz“ GmbH & Co. KG

WASA Compound GmbH & Co. KG

Werra Papier Wernshausen GmbH

Zwerrenz Automatisierungstechnik GmbH

Industriemechaniker/-in BISS

FFT Produktionssysteme GmbH & Co. KG

Kaufmann/-frau für Büromanagement

Haseltal Werkzeugbau u. Kunststofftechnik GmbH

Lehren- und Meßgerätewerk Schmalkalden GmbH

LEV „Zu den Gleichbergen“ eG

Megaplast GmbH

Nagelschmiede und Metallwaren GmbH

Thüringer Waldquell Mineralbrunnen GmbH

Weisskopf Werkzeuge GmbH

Kaufmann/-frau im Einzelhandel

LEV „Zu den Gleichbergen“ eG

MW Handelsgesellschaft mbH

VIBA sweets GmbH

Koch/Köchin

VIBA sweets GmbH

Meiningen

Meiningen

Obermaßfeld-Grimmenthal

Meiningen

Meiningen

Suhl

Floh-Seligenthal

Römhild

Schmalkalden

Zella-Mehlis

Schmalkalden

Wasungen

Floh-Seligenthal

Schmalkalden/OT Wernshausen

Meiningen

Untermaßfeld

Brotterode-Trusetal

Meiningen

Schmalkalden

Steinbach-Hallenberg

Schmalkalden

Grabfeld

Oberschönau

Viernau

Meiningen

Schwallungen

Steinbach-Hallenberg

Wasungen

Schmalkalden

Neubrunn

Schmalkalden/OT Wernshausen

Suhl

Schmalkalden

Steinbach-Hallenberg

Schmalkalden

Römhild

Steinbach-Hallenberg

Oberschönau

Schmalkalden

Meiningen

Römhild

Meiningen

Floh-Seligenthal

Floh-Seligenthal

119


120

Konstruktionsmechaniker/-in

Arnold AG

BRELI Metallverarbeitung GmbH

BUDDE Fördertechnik GmbH

ELIOG Industrieofenbau GmbH

Fertigungszentrum Stahlbau und Planung GmbH

IGUSTA Blechtechnik GmbH

Köberlein & Seigert GmbH

Kraftfahrzeugmechatroniker/-in

STS Transport Service GmbH

Landwirt/-in

LEV „Zu den Gleichbergen“ eG

Maschinen- und Anlagenführer/-in

Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG

Gebr. Recknagel Präzisionsstahl GmbH

Lehren- und Meßgerätewerk Schmalkalden GmbH

Lenkungstechnik Willi Elbe GmbH & Co. KG

LEONI protec cable systems GmbH

MWS Schneidwerkzeuge GmbH & Co. KG

NWS Germany Produktion

Plasttechnik Hohleborn Ges. f. technischen Spritzguß mbH

Rettig Germany GmbH

SCHLÜTTER Oberflächentechnik GmbH

Schmalkaldener Maschinenmesser GmbH

SWM Werkzeugfabrik GmbH & Co. KG

TUBEX Wasungen GmbH

UPONOR Rohrsysteme GmbH

Mechaniker/-in für Land- und Baumaschinen

LEV „Zu den Gleichbergen“ eG

Mechatroniker/-in

AUTOMOTIVE LIGHTING Brotterode GmbH

Bonsack Präzisionstechnik GmbH

ELIOG Industrieofenbau GmbH

Höhnberg-Technik GmbH

Köberlein & Seigert GmbH

LEONI protec cable systems GmbH

MIWE Meiningen Michael Wenz GmbH

Plasttechnik Hohleborn Ges. f. technischen Spritzguß mbH

Rettig Germany GmbH

Thüringer Waldquell Mineralbrunnen GmbH

TUBEX Wasungen GmbH

Zwerrenz Automatisierungstechnik GmbH

Mediengestalter/-in Digital/Print

TUBEX Wasungen GmbH

Medientechnologe/-in Druck

Bauerschmidt Kunststoff GmbH

TUBEX Wasungen GmbH

Metallbauer/-in

Arnold AG

Oberflächenbeschichter/-in

Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG

SCHLÜTTER Oberflächentechnik GmbH

Steinbach-Hallenberg

Breitungen

Schmalkalden

Römhild

Unterkatz

Schwallungen

Grabfeld

Schmalkalden/OT Wernshausen

Römhild

Meiningen

Christes

Schmalkalden

Rippershausen

Schmalkalden

Schmalkalden

Steinbach-Hallenberg

Floh-Seligenthal

Meiningen

Zella-Mehlis

Schmalkalden

Steinbach-Hallenberg

Wasungen

Zella-Mehlis

Römhild

Brotterode-Trusetal

Brotterode-Trusetal

Römhild

Floh-Seligenthal

Grabfeld

Schmalkalden

Meiningen

Floh-Seligenthal

Meiningen

Schmalkalden

Wasungen

Suhl

Wasungen

Floh-Seligenthal/OT Struth-H.

Wasungen

Steinbach-Hallenberg

Meiningen

Zella-Mehlis


Papiertechnologe/-in

Werra Papier Wernshausen GmbH

Produktionstechnologe/-in

MIWE Meiningen Michael Wenz GmbH

TUBEX Wasungen GmbH

Weisskopf Werkzeuge GmbH

Restaurantfachmann/-frau

Viba sweets GmbH

Schneidwerkzeugmechaniker/-in

Weisskopf Werkzeuge GmbH

Schmalkalden/OT Wernshausen

Meiningen

Wasungen

Meiningen

Floh-Seligenthal

Meiningen

Nutze

deine

Chance!

Technische/r Produktdesigner/-in

Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG

Köberlein & Seigert GmbH

Lehren- und Meßgerätewerk Schmalkalden GmbH

Technische/r Systemplaner/-in

ANC netcontrol GmbH

BUDDE Fördertechnik GmbH

Tierwirt/-in

LEV „Zu den Gleichbergen“ eG

Tischler/-in

Das Meininger Theater

Ilgen & Krech GmbH

Veranstaltungstechniker/-in

Das Meininger Theater

Verfahrensmechaniker/-in Beschichtungstechnik

SCHLÜTTER Oberflächentechnik GmbH

Verfahrensmechaniker/-in Hütten-/Halbzeugind.

Stahl-Umformung

Bergbauwerkzeuge Schmalkalden GmbH & Co. KG

Verfahrensmechaniker/-in Kunststoff- u. Kautschuktechnik

AUTOMOTIVE LIGHTING Brotterode GmbH

Bauerschmidt Kunststoff GmbH

BOS Plastics Systems Trusetal GmbH

Eckerle Automotive Thüringen GmbH

Haseltal Werkzeugbau und Kunststofftechnik GmbH

Hehnke GmbH & Co. KG

Johannes Menz GmbH

Kunststofftechnik Breitungen GmbH & Co. KG

Megaplast GmbH

Plasttechnik Hohleborn Ges. f. technischen Spritzguß mbH

PRIME-tec GmbH

Thorwarth & Grebe GmbH

TUBEX Wasungen GmbH

UPONOR Rohrsysteme GmbH

WASA Compound GmbH & Co. KG

Willi Büchner Metall- und Kunststoffprodukte

Meiningen

Grabfeld

Schmalkalden

Breitungen

Schmalkalden

Römhild

Meiningen

Wernshausen

Meiningen

Zella-Mehlis

Schmalkalden

Brotterode-Trusetal

Floh-Seligenthal/OT Struth-H.

Brotterode-Trusetal

Steinbach-Hallenberg

Steinbach-Hallenberg

Steinbach-Hallenberg

Steinbach-Hallenberg

Breitungen

Steinbach-Hallenberg

Floh-Seligenthal

Zella-Mehlis

Schmalkalden

Wasungen

Zella-Mehlis

Neubrunn

Floh-Seligenthal

121

Verfahrenstechnologe/-in in der Mühlen- und Futtermittelwirtschaft (Müller/-in)

Kündig Nahrungsmittel GmbH & Co. KG Deutschland

Ritschenhausen


122

Werkzeugmechaniker/-in

A. G.Thorwarth Metallwarenfabrik GmbH Schmalkalden

Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG

Meiningen

AUTOMOTIVE LIGHTING Brotterode GmbH

Brotterode-Trusetal

Bergbauwerkzeuge Schmalkalden GmbH & Co. KG

Schmalkalden

Bonsack Präzisionstechnik GmbH

Brotterode-Trusetal

DELLIT PRÄZISION Martin Dellit Präzisionsdreherei GmbH & Co. KG

Floh-Seligenthal

Formconsult Werkzeugbau GmbH

Schmalkalden

Haseltal Werkzeugbau und Kunststofftechnik GmbH

Steinbach-Hallenberg

Hehnke GmbH & Co. KG

Steinbach-Hallenberg

Herwig Bohrtechnik Schmalkalden GmbH

Schmalkalden

Lehren- und Meßgerätewerk Schmalkalden GmbH

Schmalkalden

Megaplast GmbH

Steinbach-Hallenberg

MWS Schneidwerkzeuge GmbH & Co. KG

Schmalkalden

Nagelschmiede und Metallwaren GmbH

Oberschönau

NWS Germany Produktion

Steinbach-Hallenberg

PRIME-tec GmbH

Zella-Mehlis

Rennsteig Werkzeuge GmbH

Viernau

Simplex Armaturen und Systeme GmbH

Schwallungen

SWM Werkzeugfabrik GmbH & Co. KG

Steinbach-Hallenberg

Thorwarth & Grebe GmbH

Schmalkalden

Zerspanungsmechaniker/-in

Arnold AG

Bonsack Präzisionstechnik GmbH

BRUSE GmbH

CNC Präzisionstechnik Recknagel

DELLIT PRÄZISION Martin Dellit Präzisionsdreherei GmbH & Co. KG

Eck Drehautomation GmbH

FFT Produktionssysteme GmbH & Co. KG

GFE – Gesellschaft für Fertigungstechnik & Entwicklung e. V.

Gebr. Recknagel Präzisionsstahl GmbH

Herwig Bohrtechnik Schmalkalden GmbH

Holland GmbH

Köberlein & Seigert GmbH

Lehren- und Meßgerätewerk Schmalkalden GmbH

Lenkungstechnik Willi Elbe GmbH & Co. KG

Metallbearbeitung Ralf Weisheit GmbH

MDW Weisheit GmbH

MWS Schneidwerkzeuge GmbH & Co. KG

MWU – Mechanische Werkstatt Ullrich GmbH

Nagelschmiede und Metallwaren GmbH

Nothnagel technologie GmbH & Co. KG

PAATZ Viernau GmbH

Präzisionsdreherei Bauer GmbH

PTM Präzisionsteile GmbH Meiningen

Schmalkaldener Maschinenmesser GmbH

Weisskopf Werkzeuge GmbH

Werner Danz Metallverarbeitung GmbH & Co. KG

ZWS Zerspanung und Werkzeuge GmbH Schmalkalden

Steinbach-Hallenberg

Brotterode-Trusetal

Suhl

Viernau

Floh-Seligenthal

Floh-Seligenthal/

OT Struth-H.

Schmalkalden

Schmalkalden

Christes

Schmalkalden

Bermbach

Grabfeld

Schmalkalden

Rippershausen

Struth-Helmershof

Floh-Seligenthal

Schmalkalden

Floh-Seligenthal

Oberschönau

Unterschönau

Viernau

Fambach

Meiningen

Schmalkalden

Meiningen

Floh-Seligenthal

Schmalkalden


ANGEBOTE DUALES STUDIUM

Bachelor of Arts (m/w)

ADVA Optical Networking SE

Dienstleistungsmanagement

International Business Administration

Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG

Mittelständische Industrie

VIBA sweets GmbH

Mittelständische Industrie

Tourismus

Meiningen

Meiningen

Floh-Seligenthal

Bachelor of Engineering (m/w)

ADVA Optical Networking SE

Meiningen

Konstruktion

Informations- u. Kommunikationstechnologien

Elektro- und Automatisierungstechnik

Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG

Meiningen

Produktionstechnik

Konstruktion

Hehnke GmbH & Co. KG

Steinbach-Hallenberg

Kunststofftechnik

Formconsult Werkzeugbau GmbH

Schmalkalden

Kunststofftechnik

W. Büchner, Metall- und Kunststoffprodukte Floh-Seligenthal

Kunststofftechnik

123

Bachelor of Science (m/w)

ADVA Optical Networking SE

Wirtschaftsinformatik

VIBA sweets GmbH

Lebensmittelsicherheit

Meiningen

Floh-Seligenthal

Keinen

Ausbildungsplatz

gefunden?


124

Deine Notizen


Deine Notizen

125


Literaturverzeichnis

126

(1) http://www.ihk-praktikumsportal.de/

linkableblob/da_praktikumsportal/

Downloads/2377352/.4./data/Was_erwartet_

die_Wirtschaft_von_Schulabgaengern-data.pdf,

Stand: 27.02.2014

(2) Alle Beschreibungen der Ausbildungsberufe,

wurden teilweise entnommen aus

den Angaben:

Bundesministerium für Wirtschaft und

Technologie – Ausbildungsberufe:

http://bmwi.de/BMWi/Navigation/

AusbildungundBeruf/ausbildungsberufe.html

Stand: 27.02.2014

BERUFENET ein Angebot der Agentur für Arbeit:

http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/

Stand: 27.02.2014

Bundesinstitut für Berufsbildung –

Ausbildungsberufe:

http://www.bibb.de/de/26171.htm

Stand: 27.02.2014

(3) B. A. International Business Administration

http://www.ba-eisenach.de/BAEisenach/

Studiengaenge/Wirtschaft/International_

Business_Administration.html

Stand: 24.4.2014

(4) B. A. Dienstleistungsmanagement

https://www.ba-eisenach.de/

BAEisenach/Studiengaenge/Wirtschaft/

Dienstleistungsmanagement.html

Stand: 27.02.2014

(5) B. A. Mittelständische Industrie

https://www.ba-eisenach.de/BAEisenach/

Studiengaenge/Wirtschaft/Mittelstaendische_

Industrie.html

Stand: 27.02.2014

(6) B. Eng. Elektrotechnik/Automatisierungstechnik

http://www.ba-eisenach.de/BAEisenach/

Studiengaenge/Technik/Elektrotechnik_

Automatisierungstechnik.html

Stand: 27.02.2014

(7) B. Eng. Gebäude- und Energietechnik

https://get.fherfurt.de/fileadmin/GET/Dokumente/

Download/Erfurter_Modell/FB_ErfuterModell_-

_Neuauflage_2011_-_Web.pdf

Stand: 29.06.2016

(8) B. Eng. Informations- und

Kommunikationstechnologien

http://www.ba-eisenach.de/BAEisenach/

Studiengaenge/Technik/Informations_und_

Kommunikationstechnologien.html

Stand: 27.02.2014

(9) B. Eng. Konstruktion

http://www.ba-eisenach.de/BAEisenach/

Studiengaenge/Technik/Konstruktion.html

Stand: 27.02.2014

(10) B. Eng. Kunststofftechnik

http://www.ba-eisenach.de/BAEisenach/

Studiengaenge/Technik/Kunststofftechnik.html

Stand: 27.02.2014

(11) B. Eng. Mechatronik und Automation

http://www.ba-eisenach.de/BAEisenach/

Studiengaenge/Technik/Mechatronik.html

Stand: 27.02.2014

(12) B. Eng. Produktionstechnik

https://www.ba-eisenach.de/BAEisenach/

Studiengaenge/Technik/Produktionstechnik.html

Stand: 24.08.2015

(13) B. Eng. Versorgungs- und Umwelttechnik

http://www.ba-glauchau.de/cms/technik/

versorgungstechnik-profil.html

Stand: 25.05.2016

(14) B. Sc. Wirtschaftsinformatik

https://www.thm.de/site/fb13-mnd/

studiengang-wirtschaftsinformatik.html

Stand: 27.02.2014

Weitere Magazine dieses Users