Die Jubiläumsausgabe - 15 Jahre wmd-brokerchannel.de

rmv2014

15 Jahre wmd-brokerchannel.de I INTERVIEW

zu einem konkurrenzlos günstigen Beitrag kombinieren. Leider wissen das die meisten

Verbraucher nicht. Gerade die Kombination der Risiken bringt Preisvorteile. Wenn ich

früher krank werde, leidet meine Langlebigkeit, bleibe ich fit, rufe ich wahrscheinlich

vorab keine Biometrieleistungen ab und habe voraussichtlich ein langes Leben,

was eine günstige Kalkulation für das Langlebigkeitsrisiko ermöglicht. Deshalb ist eine

selbstständige BU, die von vorneherein ein Leben lang leistet, eigentlich gar nicht sinnvoll.

Man muss die Risiken kombinieren, dann wird es bezahlbar, auch wenn Kombiprodukte

bei Verbraucherschutz und in Teilen selbst beim Vertrieb verpönt sind, aber nach

rein analytischer Betrachtung völlig zu Unrecht.

Also halten Sie die Kritik an den Kombiprodukten von Verbraucherschützern und

Vermittlern für falsch?

Michael Franke: Zunächst ist es ein Aufklärungsthema. Das gleich geschaltete Verhalten

der Produktanbieter, bei Kritik so schnell einzuknicken, finde ich nicht sinnvoll.

Man kann die Vorteile der Risikokombination faktisch belegen und ich spreche hier jetzt

nicht als Vermittler, der Koppelprodukte verkaufen möchte, sondern als Analyst. Der

Gesetzgeber hat es sich einfach gemacht, indem er beschlossen hat, nur eigenständige

Produkte zu fördern. Die Varianten auch in der Kombination zuzulassen, wäre aus

Verbrauchersicht eindeutig sinnvoller.

Mit welchen neuen Programmen oder Ratings beschäftigen sie sich momentan?

Michael Franke: Ratings werden bei uns kontinuierlich gepflegt und den Entwicklungen

im Markt angepasst. Der Markt zeigt immerhin eine recht hohe Dynamik bei

der Produktentwicklung. Bei den Programmen haben wir mit fb>xpert AKS und vers.

diagnose die größten Innovationen der letzten Jahre im Markt entwickelt. fb>xpert

AKS ist ein komplett neuer Ansatz zur Beratung in der Arbeitskraftabsicherung. Neben

der BU sind EU, Grundfähigkeits-, MultiRisk und Dread Disease Versicherungen nahtlos

integriert. Der Anwender wird durch automatisierte Prozesse fachlich unterstützt. Aber

vor Entwicklung des Programms haben wir den Initialaufwand in der Branche geleistet,

das Thema Arbeitskraftsicherung ganzheitlich zu betrachten, um mehr Erwerbstätigen

die Chance auf eine Absicherung zu geben. Bereits 2005 hatten wir einen Versuch gestartet,

auch über die BU

hinaus andere Produkte

zur Absicherung der Arbeitskraft

etwas bekannter

zu machen. Das hat leider

nicht gut funktioniert,

deshalb haben wir 2012

mit unserer Initiative AKS-

Forum noch einmal einen

konzentrierten Anlauf mit

vielfältigen Maßnahmen,

wie Roadshows, Erarbeitung

von Beratungsgrundlagen,

Wissensvermittlung

und eben einer eigenen Beratungstechnologie

unternommen.

Gleichzeitig haben

wir immer wieder mit

dem Verbraucherschutz

28 Jubiläumsausgabe 2016

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine