Die Jubiläumsausgabe - 15 Jahre wmd-brokerchannel.de

rmv2014

15 Jahre wmd-brokerchannel.de I INTERVIEW

Haben Sie bei PremiumCircle inzwischen ein Businessmodell mit dem Sie zufrieden

sind oder müssen Sie da noch ein wenig daran schrauben?

Claus-Dieter Gorr: Das muss man differenziert betrachten, da unsere Geschäftsbereiche

ineinander greifen und sich gegenseitig incentivieren. Dreh- und Angelpunkt

bei unseren Dienstleistungen für die Versicherungswirtschaft war in der Vergangenheit

die Vermittlerschaft. Die Vermittler sind es die am Point of Sale sind und als erste zur

Verantwortung gezogen werden. Letztendlich müssen die Vermittler im eigenen Interesse

in Qualifikation und Arbeitsmittel investieren, um einen detaillierten und präzisen

Marktüberblick zu erhalten. Und hier hat Qualität ihren Preis. PremiumCircle bietet

bei der fachlichen und vertrieblichen Qualifikation unbestritten eine umfassende und

hochwertige Leistung. Aber das kostet etwas mehr und ist anstrengend in der Verarbeitung.

Da die Masse der Vermittler wirtschaftlich eher schwach dasteht und wenig

Investitionsbereitschaft vorhanden ist, ist unser Maklernetzwerk

mit rund 70 Partnern sehr exklusiv. Die

Versicherer wiederum zeigen sich für Produktverbesserungen

oder -weiterentwicklungen nur dann aufgeschlossen,

wenn es spürbaren Druck auf der Vertriebsseite,

durch Politiker oder Medien gibt. Eine moralische

Verantwortung, Werbeaussagen auch mit konsistenten

und verlässlichen Inhalten zu füllen, findet man dort

eher sehr selten. Hier beißt sich quasi die Katze in den

Schwanz. Insofern ist das Businessmodell von PremiumCircle

kein reaktives, sondern ein sehr aufwendiges

und aktives. Ein Mitglied aus unserem Maklernetzwerk

sagte einmal: "Wer den Sumpf trocken legen will, darf

die Frösche nicht fragen." Um bei dem Bild zu bleiben

müssen bei unserem Modell allerdings die Frösche mitwirken.

Auf der anderen Seite sehe ich in der Biometrie

auch kaum jemanden, der sich so wie unser Haus

für die Versicherungswirtschaft so in den Wind stellt.

Auf Vermittlerebene werden wir uns künftig allerdings

verstärkt um die wirtschaftlich stärkeren Großmakler

kümmern und hierfür entsprechende Mitgliedsmodelle

Quelle: © pab_map - Fotolia.com

entwickeln.

Wie sieht Ihr Modell für die Makler derzeit aus? Was bieten Sie an?

Claus-Dieter Gorr: Für unser Maklernetzwerk sind wir weder Pool, noch Abwicklungsplattform.

Wir sind ein Informationsdienstleister. Wir bieten unseren Mitgliedern pro

Jahr mindestens 8 eigene Qualifizierungsveranstaltungen zu den Bereichen PKV, GKV,

BU, Arbeitskraftabsicherung, Vertrieb, Marketing, Recht und Medizin an. Dazu gibt es

für die jeweiligen Teilnehmer die von uns dazu aufbereiteten PowerPoint-Präsentationen

und Arbeitshandouts. Die Lizenzierung der PremiumSoftware ist obligatorisch.

Für dieses Paket bieten wir derzeit 3 Modelle an, eines ohne Erfolgsbeteiligung, 2 mit

Erfolgsbeteiligung. Bei dem Modell ohne Erfolgsbeteiligung zahlt unser Mitglied für

das gesamte Dienstleistungspaket im Jahr 14.400 € zzgl. MwSt., bei dem Paket mit

Erfolgsbeteiligung gibt es zwei Varianten. Für jährlich 5.040 € zzgl. MwSt. plus einer

Erfolgsbeteiligung in Höhe von 1,5 MB bei den jeweils empfohlenen PKV-Anbietern und

6 ‰ bei den empfohlenen BU-Anbietern sind ebenfalls die beschriebenen Leistungen

inkludiert. Letzteres Modell gibt es auch für jährlich 3.120 €, dann kosten die 8 Qualifizierungsveranstaltungen

jeweils 295 € zzgl. MwSt.

44 Jubiläumsausgabe 2016

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine