Heft 03 FFC - SC Pfullendorf

matzefr1

FFC-Journal, Heft 03, FFC - SC Pfullendorf

JOURNAL

Verbandsliga Südbaden Saison 2016 / 2017

Infos und mehr rund um den Freiburger Fußball-Club

Stadionzeitschrift des Freiburger Fußball - Club e.V. Heft 3 40. Jahrgang

- Stadion im Dietenbachpark

Mittwoch, 14.09.2016 19:00 Uhr

FFCSC Pfullendorf

- Stadion im Dietenbachpark

Hochbau

Modernisierung


Dr. Andreas Sigg

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Chirotherapie, Sportmedizin, Spezielle

orthopädische Chirurgie

Tätigkeitsschwerpunkte: Endoprothetik,

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Hier sind

Spezialisten

am Ball!

Wirthstraße 11a (Im Erdgeschoss)

79110 Freiburg

Telefon 0761 76 76 600

kontakt@praxis-klinik2000.de

www.praxis-klinik2000.de

Dr. Florian Villinger

Facharzt für Orthopädie und

Unfallchirurgie

D-Arzt; Tätigkeitsschwerpunkte:

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Endoprothetik, Fußchirurgie

Dr. Volker Amend

Facharzt für Orthopädie

Chirotherapie, Akupunktur,

Naturheilverfahren, physikalische

Therapie; Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenleiden, Arthroseleiden

Nikolaus Michaelis

Facharzt für Orthopädie

Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenchirurgie, Interventionelle

Schmerztherapie, Arthroskopische Gelenkchirurgie,

Fußchirurgie

Timo Weber

FA für Orthopädie und Unfallchirurgie

Chirotherapie

Tätigkeitsschwerpunkte:

Arthroskopische Gelenkchirurgie,

Endoprothetik


Ballspender

3

SC Lahr

Solvay Freiburg

FC Waldkirch

1.SV Mörsch

SC Pfullendorf

SV Endingen

Kehler FV

SV Stadelhofen

SV Bühlertal

FC Auggen

SV Linx

1.FC Rielasingen-Arlen

FC 08 Villingen

FC Bötzingen

FC Denzlingen

SV 08 Kuppenheim

FC Bad Dürrheim

FC Neustadt

Holzhofen-Pizzeria-Italia

Fam. Mirandola

Eschbachstr.1

79199 Kirchzarten

Tel.07661-2112

Restaurant Pizzeria Hirschen Carl-Kistner-Str.1

MARKGRÄFLER KÜCHENZENTRUM, Frank Meyer;

Schliengenerstr. 4, 79379 Müllheim

http://www.markgraefler-kuechen.de

Treppenbau Duffner Winden im Elztal

Familie Waldvogel, langjährige FFC- Fans

G8-Imbiss/Bistro

Freiburg-Opfingen

Ulrike und Franz Fass

Supporters Ninety Seven

Mauer und Betonbauarbeiten Guido Reichenbach

Badenweilerstr. 8

Manfred Hug langjähriger FFC – Fan

Fünfgeld Holzbau GmbH • Mobilstrasse 3 • 79423

Heitersheim

Hans Ehrat Ältestenratsmitglied

Peter Schlageter FFC-Fan

Edeltraud und Uwe Lange, langjährige FFC-Fans

Medical Express

Horst Schepputat

Dieters Reiseparadies Freiburg Sundgauallee

Allianz Stephan Egle

Hermannstr.2

79098 Freiburg

Hans Ehrat Ältestenratsmitglied

Kurt, Jürgen und Andy langjährige FFC – Fans

Bundesliga Live!

Eschholzstüble

bei Daniela

Öffnungszeiten:

Eschholzstrasse 26

Mo-Fr. ab 14 Uhr 79106 Freiburg

Sa.-So. ab 12 Uhr Tel.:0761/27 64 02

Ihr Urlaub ist

unsere Leidenschaft!

Immer ein

Volltreffer in Sachen Urlaub!

Reiseland Reisebüro Rieselfeldallee 41 79111 Freiburg

Tel.: 0761 3894960 E-Mail: freiburg.haid@reiseland.de

www.reiseland-reisebuero-freiburg.de

Investieren Sie im Jahr 2016 in bezahlbares

Wohneigentum in und um Freiburg !

Ihr HGM Wohnbau GmbH Team mit:

Eigentumswohnungen

Vorschau:

Achtelfinale im Rothaus-Pokal

Dienstag, 01.11.2016, 14.00 Uhr

SV Stadelhofen - Freiburger FC

Wir entwickeln, bauen und verkaufen

Wohneigentum für Familien,

Junggebliebene, Paare und Single.

Häuser/Hausgruppen

Der Spielball für die Partie gegen den SC Pfullendorf wurde

gespendet von: Familie Waldvogel, langjährige FFC- Fans

Herzlichen Dank!

Haslacherstrasse 126,

79115 Freiburg

Tel. 0761 - 211 9999

www.hgmwohnbau.de

WOHNBAU GMBH


4

Der heutige Spieltag der

Verbandsliga Südbaden Saison 2016/2017

Verbandsliga Südbaden: Gesamtübersicht Stand: 11.9.2016

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (1) Freiburger FC 8 7 0 1 35 : 11 24 21 4 4 0 0 23 : 4 12 4 3 0 1 12 : 7 9

2. (2) FC Denzlingen 8 6 2 0 25 : 9 16 20 4 4 0 0 14 : 4 12 4 2 2 0 11 : 5 8

3. (3) FC 08 Villingen 7 5 1 1 28 : 5 23 16 4 4 0 0 22 : 1 12 3 1 1 1 6 : 4 4

4. (4) Kehler FV 8 5 1 2 19 : 9 10 16 4 4 0 0 13 : 1 12 4 1 1 2 6 : 8 4

5. (5) SV Endingen 8 4 3 1 18 : 12 6 15 4 1 3 0 10 : 6 6 4 3 0 1 8 : 6 9

6. (6) SV 08 Kuppenheim 8 4 3 1 21 : 16 5 15 4 2 2 0 8 : 5 8 4 2 1 1 13 : 11 7

7. (8) SV Linx 8 4 2 2 19 : 17 2 14 4 3 0 1 12 : 9 9 4 1 2 1 7 : 8 5

8. (7) SC Lahr 8 4 1 3 17 : 19 -2 13 4 2 1 1 10 : 12 7 4 2 0 2 7 : 7 6

9. (13) FC Auggen 8 3 1 4 13 : 15 -2 10 4 3 0 1 11 : 6 9 4 0 1 3 2 : 9 1

10. (9) 1.FC Rielasingen-Arlen 7 2 3 2 12 : 8 4 9 4 2 1 1 8 : 3 7 3 0 2 1 4 : 5 2

11. (10) FC Bad Dürrheim 7 2 2 3 11 : 11 0 8 3 2 1 0 8 : 4 7 4 0 1 3 3 : 7 1

12. (14) 1.SV Mörsch 7 2 2 3 10 : 18 -8 8 4 1 2 1 5 : 5 5 3 1 0 2 5 : 13 3

13. (11) SV Stadelhofen 7 2 1 4 19 : 17 2 7 3 1 0 2 11 : 8 3 4 1 1 2 8 : 9 4

14. (15) SC Pfullendorf 6 2 1 3 10 : 10 0 7 3 1 0 2 4 : 7 3 3 1 1 1 6 : 3 4

15. (12) SV Bühlertal 7 2 1 4 11 : 13 -2 7 3 0 1 2 4 : 6 1 4 2 0 2 7 : 7 6

16. (16) FC Waldkirch 8 2 1 5 18 : 22 -4 7 4 1 1 2 7 : 7 4 4 1 0 3 11 : 15 3

17. (17) SV Solvay Freiburg 8 2 1 5 13 : 31 -18 7 5 2 1 2 10 : 11 7 3 0 0 3 3 : 20 0

18. (18) FC Neustadt 7 0 0 7 7 : 27 -20 0 3 0 0 3 2 : 12 0 4 0 0 4 5 : 15 0

19. (19) FC Bötzingen 7 0 0 7 6 : 42 -36 0 3 0 0 3 3 : 16 0 4 0 0 4 3 : 26 0

Der Spieltag am 14.09.2016:

FC Bad Dürrheim SV Linx :

SV Bühlertal SV Solvay Freiburg :

FC Neustadt FC Auggen :

SV Endingen FC Bötzingen :

Freiburger FC SC Pfullendorf :

FC Denzlingen FC 08 Villingen :

Kehler FV 1.SV Mörsch :

SV 08 Kuppenheim 1.FC Rielasingen-Arlen :

SV Stadelhofen FC Waldkirch :

Das Spiel gegen den SC Pfullendorf wird von

Christian Schnurr aus Hügelsheim geleitet. Er wird

assistiert von Michael Sattler und Daniel Kossmann.

Das nächste Auswärtsspiel des FFC

Sonntag, 18.09.2016 15:00 Uhr

FC Bötzingen - FFC

Das nächste Heimspiel des FFC

Samstag, 24.09.2016 14:30 Uhr

FFC – SV Endingen

Der Spieltag am 17.09.2016:

FC 08 Villingen Kehler FV :

SC Pfullendorf FC Denzlingen :

FC Auggen SC Lahr :

SV Linx SV Bühlertal :

1.SV Mörsch SV 08 Kuppenheim :

FC Bötzingen Freiburger FC :

SV Solvay Freiburg FC Neustadt :

FC Waldkirch FC Bad Dürrheim :

1.FC Rielasingen-Arlen SV Stadelhofen :

Achtung!

Die Heimspiele des FFC finden in dieser Saison an Samstagen

immer schon um 14:30 h statt. Eine Ausnahme ist nur das

letzte Heimspiel gegen den FC Neustadt.

Einzigartige Burger, Schnitzel mit Pommes

im neu gestaltetem Gastraum sowie einen

schönen Biergarten


Unser Gast am 14.09.2016: SC

Pfullendorf

5

hintere Reihe v.l.: Daniel Holzmann, Jonas Vogler, Kai Sautter, Timo

Werne, Jonas Keller, Pierre Berger, Julius Frank, Felix Steinhauser,

Harun Erdem, Heiko Behr, Patrick Arndt

mittlere Reihe v.l: Physiotherapeut David Möhrle, Betreuer Achim

Krug, Physiotherapeut Jan-Peter Brehm, Dr. Hans-Christoph Bosch,

Lukas Stützle, Stephan Steinhauser, Constantin Kahl, Andreas Krenzler,

Daniel Schramm, Co-Trainer Marco Konrad, Geschäftsführer Stefan

Lösch, F-Team-Trainer Öner Topal, Cheftrainer Patrick Hagg (bis

04.08.2016), Betreuer Stefan Nunne, Betreuer Silvio Seminara

vordere Reihe v.l.: Robin Völkel, Fabian Scheffold, Zvonimir

Klasan, Robin Slawig, Thomas Löffler, Benjamin Mayer, Theodoros

Papazoudis, Alessandro Sautter, Robin Hänsler

Es fehlen: Faruk Erdem, Kai Huber, Patric Scherer, Gentian Imeri,

Maximilian Ritzler, Christian Trisner, Patrick Sautter, Omar Jatta,

Amadou Marena, Patrick Onuoha, Besfort Doberdolani, Patrick

Tomasek

1919: 02. August, Gründung der Rasensportabteilung des TV

Pfullendorf

1921: Selbständig als SC Pfullendorf

1945: Umbenennung in SV Pfullendorf

1946: 21. September, Wiedergründung als FC Pfullendorf

1950: 23. Juni, Rückbenennung in SC Pfullendorf

1980: Meister der Verbandsliga Südbaden

1982: Meister der Verbandsliga Südbaden

1983: Südbadischer Pokalsieger gegen FV Zell-Weierbach (3:1)

1988: Meister der Verbandsliga Südbaden

1990: Meister der Verbandsliga Südbaden

1995: Meister der Verbandsliga Südbaden und Südbadischer

Pokalsieger

2002: Meister der Oberliga Baden-Württemberg

„Ich habe Vertrauen in die Jungs!“

Der SC Pfullendorf musste nach einer katastrophalen Spielzeit

2015/16 mit nur 13 Punkten, 30 Punkte von einem Nichtabstiegsplatz

entfernt, als Tabellenletzter ohne einen einzigen Heimsieg(!) in der

Oberliga Baden-Württemberg den Weg in die Verbandsliga antreten.

Der einstige Regionalligist, der 2000 als Vizemeister der Regionalliga

in der Aufstiegsrunde nur knapp den Aufstieg in die 2. Liga verpasste,

kickt nun nach 21 Jahren in höheren Ligen wieder in der Verbandsliga

um Punkte. Nicht nur sportlich war es ein turbulentes Jahr für den

SCP, der im Winter kurz vor der Auflösung stand und nur durch

die engagierte Initiative der ehemaligen Spieler Barlecaj, Konrad

und Hermanutz noch einmal gerettet werden konnte. „Wir haben

im Januar einen Verein übernommen, der praktisch tot war“, so

Hermanutz in einem Interview. Nach dem Horrorjahr sollte nun wieder

etwas Ruhe im Verein einkehren und SCP-Trainer Patrick Hagg sollte

eine neue Mannschaft aufbauen, die möglichst die Liga halten sollte.

„Wir sind mit den Spitzenteams in keinster Weise auf Augenhöhe. Das

wird eine ganz schwere Runde“, warnte Hagg nach dem personellen

Umbruch vor Rundenstart. Allerdings sollte Hagg letztlich den

Umbruch nicht einleiten, denn kurz vor Saisonstart trennte man sich

nach Differenzen mit dem Sportlichen Leiter Robert Hermanutz. Als

Nachfolger von Hagg rückte nun der ehemalige SCP-Spieler Marco

Konrad auf die Bank der Linzgauer. Die Saison begann zunächst wenig

vielversprechend für den SCP, der in den ersten vier Spielen bei einem

Remis in Waldkirch drei Niederlagen kassierte und sich erneut auf

einem Abstiegsplatz wiederfand. „Wir haben eine junge Mannschaft,

die natürlich noch Schwankungen unterliegt. Noch machen wir zu

viele Fehler, aus denen werden wir aber lernen. Ich habe Vertrauen

in die Jungs“, so der Trainer nach der 0:3-Schlappe im Vereinspokal

gegen den SC Markdorf. Auch nach der heftigen 0:4-Heimklatsche

gegen Villingen blickte der Trainer optimistisch nach vorne: „Ich bin

von meiner Mannschaft überzeugt. Ich glaube an jeden einzelnen

Spieler und glaube, dass wir in der Verbandsliga noch eine gute Rolle

spielen werden.“ Dazu hatte der SCP sich noch mit drei Neuzugängen

verstärkt, nachdem man merkte, dass der bisherige Kader wohl

doch zu dünn besetzt war. Der SCP angelte sich den ehemaligen

Oberligaspieler Omar Jatta, der in Villingen in Ungnade gefallen war

und u.a. beim FV Ravensburg, den Stuttgarter Kickers und der Spvgg.

Unterhaching spielte. Dazu kam der Nigerianer Patrick Onuoha, der als

Angreifer zuletzt bei den Sportfreunden Althausen kickte. Ergänzt wird

das Trio von Amadou Marena, der ebenfalls von den Sportfreunden

Althausen zum ehemalige Regionalligisten wechselte. Am 7. Spieltag

gab es dann die wichtige Partie am Kaiserstuhl beim FC Bötzingen,

die dank der Neuzugänge für die Wende sorgen sollte. Tatsächlich

gelang dem SCP der so herbeigesehnte erste Saisonsieg. Mit einem

deutlichen 4:0-Erfolg im Gepäck ging es dann auf die weite Heimreise

nach Pfullendorf. Alle vier Treffer steuerten übrigens die Neuzugänge

Omar Jatta, der gleich drei Mal ins Schwarze traf, und Patrick Onuoha

bei. „Wir dürfen lernen uns zu freuen, wir haben uns belohnt für die

harte Arbeit in den letzten Wochen und vier Tore muss man auch

erstmal hier machen. Die Stimmung ist gut, Erfolgserlebnisse tun

immer gut. Wir werden uns jetzt aber nicht zurücklehnen, sondern

fleißig und beharrlich weiter an uns arbeiten“, so der sichtlich

erleichterte Trainer nach dem Erfolg am Kaiserstuhl. Mit dem ersten

Dreier im Rücken wollte man den Schwung ins Heimspiel gegen

Titelanwärter SV Endingen mitnehmen. Die Partie am letzten Spieltag

endete mit einem deutlichen 4:1-Sieg des SC, dem ersten Heimsieg

nach über einem Jahr! Erneut trugen die Neuzugänge Omar Jatta und

Marena Amadou mit zwei Treffern zum lang ersehnten Heimsieg bei!

Durch die beiden Siege über die beiden Kaisertühler Mannschaften

konnte der SC mit nun sieben Punkten einen deutlichen Sprung

Richtung Mittelfeld machen. Das nächste Erfolgserlebnis erhofft man

sich nun beim FFC...

Mit dem SC Pfullendorf kommt ein langjähriger Weggefährte in

den Dietenbachsportpark, auch wenn es in den letzten Jahren für

die Rotjacken eher gegen den SC Pfullendorf II, als gegen die I.

Mannschaft des SCP um Punkte ging. Für den Gast aus dem Linzgau

geht es wohl in dieser Spielzeit nur um den Klassenerhalt, zu viel

Substanz hat man in den letzten Jahren verloren. Durch die Last-

Minute-Neuzugänge dürfte jedoch die Qualität des SCP deutlich

gestiegen sein. Gelingt es der jungen Mannschaft, sich schnell an

die Liga zu gewöhnen, dann dürfte tatsächlich der Klassenerhalt

durchaus realistisch sein. Jedenfalls erwartet der FFC eine sehr

unbequeme Mannschaft auf dem Kunstrasen bei Flutlicht. Nach

den zuletzt gezeigten grandiosen Heimspielen ist diese Partie längst

kein Selbstläufer für die Eckert-Elf, die dennoch alles aufbieten wird,

um auch das 22. Heimspiel in Folge in der Verbandsliga für sich zu

entscheiden!

Seit 1976 standen sich die beiden Vereine in Freiburg 13mal

gegenüber. Dabei konnten die Rotjacken gleich neun Heimsiege

(30:12 Tore für den FFC) feiern. Dreimal, zuletzt in der

Oberligaspielzeit 14/15, gelang dem SCP ein Dreier in Freiburg. In

nun 26 Punktspielen (Bilanz: 50:38 Tore für den FFC) gelangen dem

SCP erst sechs Siege über den FFC! Dem stehen gleich 13 FFC-Siege

gegenüber.

Zugänge: Timo Werne (1. FC Rielasingen-Arlen), Omar Jatta

(FC Villingen), Fabian Scheffold (FV Biberach), Lucas Stützle (SV

Hohentengen), Patrick Arndt (SpVgg F.A.L.), Kai Huber (SpVgg F.A.L.),

Faruk Erdem (SpVgg F.A.L.), Christian Trisner (SG Heudorf/Honstetten),

Robin Völkel (SV Vogt), Benjamin Mayer (FV Neufra), Felix Steinhauser

(VfB Obertürkheim), Patrick Onuoha (Spfr. Altshausen), Amadou

Marena (Spfr. Altshausen), Gentian Imeri (Türk. SV Pfullendorf),

Zvonimir Klasan (TSG Balingen U19), Pierre Berger (FC Villingen U19),

Robin Slawig (eigene Jugend), Daniel Holzmann (eigene Jugend), Julius

Frank (eigene Jugend), Constantin Kahl (eigene Jugend), Alessandro


6

Mannschaftsaufgebote

Aufgebot FFC

Aufgebot SC Pfullendorf

Tor: Tim Kodric, Benedict Martens, Adrian Tiel

Abwehr: Felix Dreher, Laurenz Haas, Dardan Gjuliqi, Fabain

Amrhein, Robin Risch, Nicolas Garcia Stein, Konrad Faber,

Alexander Koberitz

Mittelfeld: Elias Reinhardt, Mike Enderle, Fabian Sutter, Philipp

Züfle, Vedat Erdogan, Ibrahim Bayram, Kevin Senftleber, Gildas

Asongwe, Benjamin Züfle, Giuliano Reinhardt, Matthias Maier,

Alexander Martinelli, Kevin Bernauer, Adriano Spoth, Aaron Neu

Sturm: Marco Senftleber, Joschua Moser-Fendel, Karl-Luis Dees,

Timo Schwär

Cheftrainer: Ralf Eckert

Trainer: Axel Riesterer

Co-Trainer: Yusuf Bayram

Tor: Maximilian Ritzler, Thomas Löffler, Gentian Imeri

Abwehr: Kai Sautter, Philip Schinn, Daniel Schramm, Stephan

Steinhauser, Jonas Vogler, Faruk Erdem, Christian Trisner, Felix

Steinhauser, Pierre Berger, Constantin Kahl, Harun Erdem

Mittelfeld: Robin Hänsler, Heiko Behr, Jonas Keller, Fabian

Scheffold, Patrick Arndt, Kai Huber, Benjamin Mayer, Robin Slawig,

Alessandro Sautter, Timo Werne, Theodoros Papazoudis, Amadou

Marena

Angriff: Andreas Krenzler, Patric Scherer, Tugay Sirvan, Lucas

Stützle, Robin Völkel, Zvonimir Klasan, Daniel Holzmann, Julius

Frank, Omar Jatta, Patrick Onuoha

Trainer: Marco Konrad

Betreuer: Silvio Seminara, Achim Krug, Stefan Nunne

Torwarttrainer: Lothar Schwarz

RegioPack

Druck & Versand

Rechnungen

Werbebriefe

Kataloge

Zeitungen

Adressmanagement • EDV-Arbeiten

Digitaldruck • Direktadressierung

Falzen • Kuvertieren • Frankieren

Klebefalzen

Schloßmattenstr. 29 • 79268 Bötzingen

Tel. 0 76 63 / 94 62-0

info@regiopack.de

www.regiopack.de


FFC News

7

Sautter (eigene Jugend), Harun Erdem (eigene Jugend), Tugay Sirvan

(eigene Jugend)

Abgänge: Luca Gruler (FV Ravensburg), Fabian Springer (SSV

Reutlingen), Dennis Blaser (TSG Balingen), Robin Renger (SpVgg

Bayreuth), Daniel Sandhas (FC Überlingen), Michael Förtsch (FC

Überlingen), Marcel Brack (SV Denkingen), Jan Negraßus (FC Singen),

Mehmet Levet (FC Gundelfingen), Lucas Neunteufel (FV Bad Saulgau),

Alexander Schnetzler (TSV Aach-Linz), Thomas Stocker (TSV Berg),

Louis Streckel (VfR Stockach), Mats Goldmann (pausiert), Max Witt

(pausiert), Marllex Abdulai (unbekannt), Joshua Keller (unbekannt)

Geiler Offensivfußball des FFC im Glutofen

Dietenbachsportpark!

Nur ein paar Wochen nach dem klaren 4:0-Sieg im Vereinspokal

beim FC Waldkirch stand erneut das Duell in der Liga gegen die

Elztäler an. Bei über 33 Grad (im Schatten!) war es natürlich keine

leichte Aufgabe für die beiden Mannschaften, denn auf dem Platz

dürften die Temperaturen noch deutlich höher gelegen haben. Trotz

der äußeren Umstände sahen die Zuschauer eine temporeiche und

letztlich sehr unterhaltsame Begegnung, woran jedoch vor allem

eine Mannschaft ihren Anteil hatte, nämlich die der Gastgeber. Eine

Woche nach der Gala in Linx wollte man dem heimischen Publikum

ebenfalls Unterhaltung der Extraklasse bieten. Bereits nach 2 Minuten

klingelte es erstmals im Tor der Gäste. Nach einem Eckball von

Vedat Erdogan netzte Robin Risch in seinem ersten Punktspiel in

dieser Saison zur Führung ein. Auch nach dem frühen 1:0 setzte der

FFC weiter nach und nach mustergültigem Doppelpass mit Marco

Senftleber schloss Alexander Martinelli mit einem platzierten Schuss

ins lange Eck zum 2:0 ab (11.). „Die waren einfach viel präsenter auf

dem Platz und waren motivierter“, meinte anschließend FCW-Trainer

Benjamin Pfahler. Tatsächlich schienen die heftigen Temperaturen

die Rotjacken zu beflügeln. Nach 20 Minuten gab es die nächste

dicke Gelegenheit der Heimelf, als Fabian Sutter im Strafraum abzog,

doch in Rückenlage das Spielgerät über das Tor hämmerte. Nach

knapp einer halben Stunde hatte Waldkirch dann Glück, als nach

Flanke von Marco Senftleber Kapitän Fabian Sutter mit einem satten

Schuss nur den Innenpfosten des Gästetores traf. Nach Vorarbeit

des erneut unglaublich lauffreudigen Konrad Faber zimmerte

Marco Senftleber die Kugel humorlos zum 3:0 für die Rotjacken ein

(38.). Fünf Minuten vor der Pause stand dann Gästekeeper Lukas

Lindl im Mittelpunkt, als er einen platzierten Schuss von Alexander

Martinelli per Glanzparade aus dem Winkel fischte. Die nächsten

guten Gelegenheiten hatten dann Ibrahim Bayram, der in der 43.

Minute knapp vorbeizog und anschließend Marco Senftleber, der das

Spielgerät an die Latte zimmerte (45.). Mit dem 0:3 waren die Gäste

mehr als gut bedient, denn der FFC war klar Chef im Ring gegen

eine überforderte Gästeelf aus dem Elztal. Das Kräfteverhältnis sollte

sich auch im zweiten Durchgang nicht wesentlich ändern. Es waren

noch keine fünf Minuten nach dem Wechsel gespielt, als Alexander

Martinelli mit einem Traumtor in den Winkel auf 4:0 erhöhen

konnte. Das erste Lebenszeichen der Gäste gab es dann nach knapp

55 Minuten, als Benedikt Dufner zum 1:5 verkürzen konnte. Fünf

Minuten danach kam es zum dritten Aluminiumtreffer der Rotjacken,

als Karl-Luis Dees das Spielgerät an die Latte setzte. Kurz darauf

konnte Waldkirchs Torhüter Lindl einen Freistoß von Fabian Sutter mit

einer erneuten Glanzparade gerade noch zur Ecke abwehren. Nach

Zuspiel von Karl-Luis Dees erhöhte Alexander Martinelli auf 5:1 (64.).

Mit einem verdeckten Flachschuss ins kurze Eck verkürzte Dominik

Sandor auf 2:5. Die Waldkircher Freude währte nur kurz, denn fast

im Gegenzug erhöhte der FFC durch Ibrahim Bayram nach Zuspiel

von Giuliano Reinhardt auf 6:2. Benjamin Züfle bot sich die nächste

Gelegenheit, als er mit einem Schuss aus der Drehung am erneut

stark reagierenden Gästekeeper Lindl scheiterte (72.). Nach Flanke

von Konrad Faber traf Karl-Luis Dees zum 7:2 (77.). In der 82. Minute

durfte sich dann mal FFC-Keeper Tim Kodric auszeichnen, als er gegen

den durchgebrochenen Kristian Disch mit einem tollen Reflex klären

konnte. Den Schlusspunkt in einer erneuten Rotjackengala setzte

Konrad Faber, der mit feiner Einzelleistung seine starke Leistung

mit einem Treffer krönen konnte. Am Ende stand ein selbst in der

Höhe verdienter Erfolg des FFC, der in dieser Form noch so manchen

Gegner das Fürchten lehren wird. Das ist einfach geiler Fußball und

Verbandsligafußball auf allerhöchstem Niveau. Mit ihren 27 erzielten

Toren haben die Rotjacken bisher im Schnitt 5,4 Treffer pro Spiel

erzielt. Das muss man erst einmal nachmachen. Respekt!

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Wir haben über 90 Minuten phasenweise

ganz gut gespielt und viele Torchancen rausgespielt. Wir waren

handlungsschneller als der Gegner. Man sollte Punkte und Tore nicht

überbewerten. Die Mannschaft hat sich den Sieg erarbeitet.“

FCW-Trainer Benjamin Pfahler: „Es war ein hochverdienter Sieg.

Wir waren in allen Bereichen von vorne bis hinten unterlegen. Ich

hatte das Gefühl, dass der FFC die Hitze besser angenommen hat.“

FFC – FC Waldkirch 8:2 (3:0)

FFC: Kodric, Sutter, Risch, Asongwe (54. Dees), E. Reinhardt, M.

Senftleber (65. B. Züfle), Martinelli (65. G. Reinhardt), Faber, Bernauer,

Erdogan (23. Bayram), Dreher; Tore: 1:0 (2.) Risch, 2:0 (11.) Martinelli,

3:0 (38.) M. Senftleber, 4:0 (49.) Martinelli, 4:1 (55.) Dufner, 5:1

(64.) Martinelli, 5:2 (70.) Sandor, 6:2 (71.) Bayram, 7:2 (77.) Dees,

8:2 (83.) Faber; Zuschauer: 160; Schiedsrichter: Samira Bologna

(Angelbachtal)

Autor: Matthias Renner

In einem echten Spitzenspiel gewinnt der FFC beim

1. FC Rielasingen-Arlen mit 1:2. Der FFC begann beim

Vorjahresvizemeister überlegen. Bereits nach fünf Minuten gelang

Mike Enderle das 0:1. Ein Freistoß von ihm ging an die Unterkante

der Latte und von dort hinter die Linie. Zehn Minuten später verfehlte

ein Kopfball von Robin Risch nach einer Ecke von Mike Enderle knapp

das Tor der Gastgeber. In der 24. Minute fiel etwas überraschend

der Ausgleich. Sebastian Stark setzte sich über rechts durch. Seine

Hereingabe vors Tor wurde von Benjamin Winterhalder verwertet.

Der FFC ließ sich davon nicht beeindrucken. Drei Minuten später

bediente Alexander Martinelli von der Torauslinie Marco Senftleber,

dessen Abschluss der Torwart der Gastgeber, Dennis Klose, parieren

konnte. Im Gegenzug konnte sich auch Tim Kodric im FFC-Tor

auszeichnen, als er einen Schuss von Robin Niedhardt aus spitzem

Winkel abwehrte. Nach 29 Minuten ging der FFC erneut in Führung.

Nach einem Freistoß von Mike Enderle aus dem Mittelfeld auf den

langen Pfosten drückte Marco Senftleber den Ball über die Linie. Vier

Minuten vor der Pause stand Alexander Martinelli nach einem langen

Ball frei vor Dennis Klose, konnte diesen aber nicht überwinden. Nach

dem Wechsel verschoben sich die Spielanteile. Zunächst wurde der

FFC nochmals gefährlich, als ein Schuss von Gildas Asongwe nach

einer Kombination über Konrad Faber und Mike Enderle in der 49.

Minute von Robin Niedhardt kurz vor der Linie abgeblockt wurde.

Danach aber kamen die Gastgeber besser ins Spiel und sorgten für

eine ausgeglichene Partie. Die Chance zum Ausgleich bot sich in der

63. Minute, als sich Robin Niedhardt durch die FFC-Abwehr fummelte,

Robin Risch aber noch im letzten Moment dazwischenging. In der

Folge konnte der FFC das Spiel wieder in die Hälfte der Gastgeber

verlagern, in der Schlussviertelstunde erhöhte Rielasingen den Druck

aber wieder. Obwohl der FFC bis zum Schlusspfiff um den Sieg zittern

musste, hatten die Gastgeber keine einzige richtig gute Torchance

mehr. Der FFC geht gegen starke Rielasinger über 90 Minuten

gesehen verdient als Sieger vom Platz.

FFC-Trainer Ralf Eckert: „In der ersten Halbzeit haben wir 30 von

45 Minuten sehr guten Fußball gespielt und verdient geführt. In der

zweiten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen. Wir haben da unsere

Spielweise nicht durchgekriegt. Aufgrund der ersten Halbzeit haben

wir verdient gewonnen.“


8 Unsere Werbepartner

www.GOETZMORIZ.com

Lassen Sie sich inspirieren und

besuchen Sie unsere Ausstellungen!

FLIESEN+SANITÄR

FENSTER+TÜREN

3D-BADPLANUNG

In „LEBENSGRÖSSE“!

PARKETT+ LAMINAT

GARTEN

Schauen Sie

bei uns vorbei:

79111 FREIBURG · Basler Landstraße 28 · Tel. 0761 497- 0 · Fax -805

Weitere Niederlassungen: Bad Krozingen, Bad Säckingen, Lörrach, Müllheim, Riegel, Titisee-Neustadt und Waldkirch

ZENTRUM FÜR BAUEN + MODERNISIEREN


FFC News

9

1. FC Rielasingen-Arlen - FFC 1:2 (1:2)

FFC: Kodric, Dreher, Risch, E. Reinhardt, Faber, Sutter, Bernauer,

Asongwe (88. Amrhein), Enderle (80. Haas), M. Senftleber (67. Dees),

Martinelli (67. Novakovic); Tore: 0:1 Enderle (5.), 1:1 Winterhalder

(24.), 1:2 M. Senftleber (29.); Zuschauer: 540; Schiedsrichter: Sven

Pacher (Brigachtal)

Autor: Andreas Wirth

Die Torfabrik der Rotjacken auch gegen Mörsch erneut unter

Volldampf!

Nach dem kräftezehrenden Spiel beim 1. FC Rielasingen-Arlen ging

es nur drei Tage später gegen Aufsteiger 1. SV Mörsch. Die erste

Gelegenheit erspielte sich die Heimelf bereits nach 5 Minuten.

Zunächst scheiterte Felix Dreher am gut reagierenden Gästekeeper

Fabian Hegele und der Nachschuss von Konrad Faber strich haarscharf

am langen Eck vorbei. Die Gäste versteckten sich zunächst nicht und

hielten dagegen. Mitten in die gute Phase des SV Mörsch fiel dann

auch die Führung des Aufsteigers. Dennis Klemm zog aus über 25

Metern einfach mal ab und das Spielgerät passte genau in den Winkel

(10.) - keine Chance bei dem Traumtor für FFC-Keeper Tim Kodric.

Erstmals lag die Elf von Trainer Ralf Eckert in dieser Spielzeit zurück.

Wie würde die junge Mannschaft mit einem Rückstand umgehen? Die

Antwort der Rotjacken ließ nur wenige Sekunden auf sich warten.

Praktisch im Gegenzug setzte sich Gildas Asongwe auf der linken

Seite durch und bediente Mike Enderle. Dessen Torschuss konnte der

Gästetorhüter zwar noch abwehren, doch gegen den „Abstauber“

von Marco Senftleber war er dann machtlos (11.). Nun war Dampf im

Kessel der FFC-Tormaschine. Nach Vorarbeit von Mike Enderle, erneut

Dreh- und Angelpunkt im Spiel des FFC, traf Marco nur zwei Minuten

danach zum 2:1 für den FFC. Die wie entfesselt spielenden Gastgeber

hatten dann erneut zwei Minuten darauf eine Doppelchance durch

Gildas Asongwe. Zunächst konnte Gästekeeper Hegele mit einer tollen

Reaktion klären und im zweiten Versuch zimmerte Gildas die Kugel

an den linken Pfosten. In der 24. Minute erneut Jubel im Lager der

Hausherren: Wieder netzte Marco Senftleber nach Zuspiel von Mike

Enderle ein. Damit gelang Marco innerhalb von nur 12 Minuten ein

lupenreiner Hattrick! Dann nach knapp einer halben Stunde viel Dusel

für die Gäste: Nach feinem Zuspiel von Marco Senftleber konnte

Gildas Asongwe aus knapp zwei Metern Entfernung das Spielgerät

nicht im Gästetor unterbringen. In der 35. Minute gab es erneut eine

starke Aktion von Gildas Asongwe, dessen Pass Teamkollege Konrad

Faber erreichte und den dieser mustergültig zu Alexander Martinelli

weiterleitete, der eiskalt zum 4:1 verwandelte. Das war bereits der

achte Treffer unseres letztjährigen Jugendspielers. Klasse! In der

Drangphase des FFC tauchte plötzlich Hans Kyei alleine vor Tim Kodric

auf, doch sein Torschuss ging dann doch etliche Meter am Tor vorbei.

Wie bereits vor dem Spiel angekündigt, gab es dann erneut einen

tollen Freistoßtreffer von Mike Enderle. Mit viel Gefühl traf er von der

Strafraumgrenze direkt ins Eck zum 5:1-Pausenstand. Damit waren die

Gäste noch gut bedient, denn „in der ersten Halbzeit hätten wir sechs

oder sieben Tore kriegen können“, gab anschließend Gästetrainer

Dietmar Blicker zu Protokoll. Im zweiten Durchgang passierte dann

bei schwülen Temperaturen nicht mehr viel. FFC-Trainer Ralf Eckert

schickte auch im Hinblick auf das nächste schwere Spiel in Villingen

bereits frühzeitig vier Leistungsträger zum Duschen und Mörsch brach

nicht zusammen, sondern verteidigte geschickt. Einen Treffer gab

es dann aber doch noch zu bewundern. Nach tollem Steilpass von

Elias Reinhardt zog Marco Senftleber trocken ab und traf mit seinem

vierten Treffer zum 6:1-Endstand. In der 74. Minute gab es noch mal

eine gute Gelegenheit für Mike Enderle. Die letzte Chance bot sich

dann Karl-Luis Dees, dessen Torschuss von der Strafraumgrenze jedoch

vom SVM-Keeper Hegele entschärft werden konnte. Am Ende stand

dann erneut ein hoher Heimsieg der Rotjacken. „Das ist nicht normal“,

was sein Team derzeit abruft, so FFC-Trainer Ralf Eckert. Dem konnte

auch Gästetrainer Dietmar Blicker nach der Leistung des FFC nicht

widersprechen: „Wir wollen in dieser Saison den einen oder anderen

Großen der Liga ärgern, doch der FFC ist noch eine Liga größer als

die Großen!“ Das Schlusswort hatte dann Ralf Eckert auf der PK:

„Wir haben einen guten Lauf und spielen guten Fußball. Ich hoffe, es

kommen endlich mehr Zuschauer in den Dietenbachsportpark.“ Dem

ist nichts mehr hinzuzufügen, denn schließlich spielen die Rotjacken

ohne Frage derzeit den attraktivsten Amateurfußball im ganzen Bezirk.

„35 Tore in 7 Spielen sind echt nicht normal, was der FFC da abliefert.

Egal in welcher Liga“, so Gästetrainer Blicker...

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Wir müssen aufpassen, dass wir nicht so

tun, als wäre es alltäglich, wenn wir gewinnen. Wir haben verdient

gewonnen. Die erste Halbzeit war sehr gut. In der zweiten Halbzeit

war es nicht mehr so dominant.“

Mörsch-Trainer Dietmar Blicker: „Nach dem 0:1 waren wir 20

Minuten komplett im Tiefschlaf. Ich bin froh, dass wir in der zweiten

Halbzeit nicht komplett auseinandergefallen sind.“

FFC – 1. SV Mörsch 6:1 (5:1)

FFC: Kodric, Dreher, Risch, E. Reinhardt, Faber, Sutter (66. Neu),

Bernauer, Asongwe (59. Bayram), Enderle, M. Senftleber (55.

Dees), Martinelli (55. B. Züfle); Tore: 0:1 (10.) Klemm, 1:1 (11.) M.

Senftleber, 2:1 (13.) M. Senftleber, 3:1 (24.) M. Senftleber, 4:1 (35.)

Martinelli, 5:1 (43.) Enderle, 6:1 (53.) M. Senftleber; Zuschauer: 260;

Schiedsrichter: Jürgen Schätzle (Schönwald im Schwarzwald)

0:2-Niederlage im Villinger Friedengrund

Am 8. Spieltag kam es im Villinger Friedengrund zum Duell der

beiden letztjährigen Oberligisten. Dabei empfing Titelfavorit FC

08 Villingen den Spitzenreiter FFC, der zuvor alle seine Spiele,

teilweise in souveräner Manier, gewinnen konnte. Die Gastgeber,

die unbedingt zurück in die Oberliga wollen, standen mächtig unter

Erfolgsdruck, denn bei einer Niederlage wäre der Rückstand auf

den FFC auf 11 Punkte angewachsen. Es war also alles angerichtet

für ein echtes Spitzenspiel vor großer Kulisse. Die Nullachter,

angetrieben von Damian Kaminski, gingen mit ihrem ersten Angriff

in Führung. Kaminski setzte sich auf der rechten Außenbahn durch

und seine eigentlich harmlose Hereingabe in den Strafraum konnte

Robin Risch nicht klären. Damit stand Teyfik Ceylan völlig blank vor

FFC-Keeper Kodric und verwandelte sicher zum 1:0 (4.). Die frühe

Führung spielte natürlich in die Karten der Gastgeber, die lieber

ihr Konterspiel aufziehen, als selbst das Spiel zu machen. In der

Folgezeit neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld. Beim FFC

wurde der zuletzt so treffsichere Torjäger Marco Senftleber, der aus

privaten Gründen verhindert war, schmerzlich vermisst. Auch auf die

angeschlagenen Elias Reinhardt, Philipp Züfle und Vedat Erdogan

konnte Trainer Ralf Eckert nicht zurückgreifen. Gerade in einem

Top-Spiel sind das nicht die idealen Voraussetzungen. Die Villinger

machten geschickt die Räume eng und es gab kaum Torraumszenen

für die Rotjacken. Bei einer Aktion an der Torauslinie nach 23 Minuten

verletzte sich Damian Kaminski und fortan fehlte dem Villinger Spiel

der Taktgeber. Zehn Minuten später musste nach einem Zweikampf

auch auf der Gegenseite Robin Risch verletzungsbedingt das Spielfeld

verlassen. Mit der zweiten Chance der Gastgeber fiel fast das 2:0, als

Nedzad Plavci aus stark abseitsverdächtiger Position auf das Tor der

Gäste marschierte und Kevin Senftleber in höchster Not klären konnte.

Es dauerte dann bis zur 38. Minute, ehe die Gäste mal zum Abschluss

kamen, doch der Torschuss von Gildas Asongwe aus etwa 16 Metern

stellte 08-Keeper Mendes vor keine großen Probleme. Vier Minuten

vor dem Wechsel dann mal eine schnelle Kombination der Rotjacken:

Zunächst eroberte Karl-Luis Dees das Spielgerät und leitete die Kugel

an Gildas Asonge weiter. Dieser prüfte aus spitzem Winkel 08-Torhüter

Mendes, der zur Ecke abwehren konnte. Die letzte Gelegenheit der

Gäste vor dem Pausentee hatte dann Kevin Senftleber nach einem

Eckball, als sein Kopfball das Gehäuse nur knapp verfehlte. Nach

dem Wechsel drängte der Gast auf den Ausgleich, hatte gefühlte 75

Prozent Ballbesitz, doch zumeist war in Strafraumnähe Endstation

für den FFC. Die Nullachter setzten mit schnellen Kontern über den

gefährlichen Nedzad Plavci immer wieder Nadelstiche. Die beste

Gelegenheit für Nullacht gab es dann in der 65. Minute, als ein

Freistoß von Teyfik Ceylan abgefälscht wurde und FFC-Keeper Tim

Kodric mit einer Glanzparade das Spielgerät gerade noch mit den

Fingerspitzen über die Latte abwehren konnte. Sechs Minuten später

war er dann jedoch machtlos. Erneut gab es etwa 30 Meter vor dem

FFC-Gehäuse einen Freistoß für die Gastgeber, den erneut Ceylan

humorlos in den Winkel zimmerte. In der 75. Minute gab es dann


10 FFC News

noch mal eine Gelegenheit für die Gäste zum Anschlusstreffer, als

nach Zuspiel von Mike Enderle Felix Dreher abzog und der 08-Keeper

gerade noch abwehren konnte. Den Nachschuss von Asongwe konnte

08-Keeper Mendes dann ebenfalls entschärfen. Aufregung gab es

dann noch mal kurz vor dem Abpfiff, als im Strafraum Gildas Asongwe

nach einem Zweikampf verletzt wurde und nicht mehr weiterspielen

konnte. Da FFC-Trainer Ralf Eckert bereits vier Mal gewechselt

hatte, musste der FFC dann noch die letzten Minuten in Unterzahl

weiterspielen. Selbst mit einem Mann weniger versuchte man weiter,

nach vorne zu spielen, doch an diesem Tage wollte in der Offensive

nur wenig gelingen. Zu ungenau war das Abspiel in die Spitze. So

blieb es am Ende beim nicht unverdienter Sieg des FC 08 Villingen,

der den Abstand auf den FFC auf nun 5 Punkte verkürzen konnte. Für

den FFC geht trotz der Niederlage die Welt nicht unter, denn nach

acht Spieletagen bereits sieben Siege verbuchen zu können, ist ein

Hammerstart für die Eckert-Elf. Nun gilt es, den Mund abzuwischen

und in den beiden nächsten Spielen gegen Pfullendorf und in

Bötzingen wieder Vollgas zu geben...

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Wir haben verdient verloren. Der Gegner

hat mehr Torchancen rausgespielt. Wir haben unser Spiel nicht so

durchgekriegt. Der FFC hat heute gegen eine überragende Villinger

Mannschaft gespielt. Heute hat eine riesige Qualität gegen eine gute

Qualität gespielt.“

08-Trainer Jago Maric: „Der Sieg war verdient. Wir waren sehr

konzentriert.“

FC 08 Villingen – FFC 2:0 (1:0)

FFC: Kodric, Dreher, Risch (33. Koberitz), K. Senftleber, Faber, Sutter

(56. B. Züfle), Bernauer, Asongwe, Enderle, Dees (50. Novakovic),

Martinelli (66. Amrhein); Tore: 1:0 (4.) Ceylan, 2:0 (74.) Ceylan;

Zuschauer: 650; Schiedsrichter: Andreas Dusch (Kehl)

Autor: Matthias Renner

SC Freiburg II – FFC 3:1 (1:0)

In einem spielerisch ansprechenden Testspiel verliert der FFC bei

der Oberligamannschaft des SC Freiburg mit 3:1. In einer munteren

ersten Halbzeit hatte der FFC die besseren Chancen. Ibrahim Bayram

verfehlte auf Flanke von Ivan Novakovic freistehend (4.) und später ein

weiteres Mal (17.) knapp das SCF-Tor. Die Gastgeber, die mehr Druck

ausübten, gingen in der 28. Minute durch einen trockenen Schuss von

der Strafraumgrenze in Führung. Nach der Pause gelang Banjamin

Züfle in der 53. Minute aus spitzem Winkel der Ausgleich. Danach

dominierte der SCF das Spiel. Nachdem FFC-Torwart Benedict Martens

in der 73. Minute aus kurzer Distanz klären konnte, gelang den

Gastgebern vier Minuten später die erneute Führung. Sieben Minuten

vor Schluss fiel durch einen Freistoß noch das 3:1.

FFC: Kodric (55. Martens), Amrhein, K. Senftleber (46. Dreher),

Koberitz, Faber, Bernauer (46. Asongwe), E. Reinhardt (49. Neu),

Novakovic, (46. B. Züfle), Dees (57. Moser-Fendel), Enderle (55. G.

Reinhardt), Bayram (46. Spoth); Tore: 1:0 (28.), 1:1 B. Züfle (53.), 2:1

(77.), 3:1 (83.); Zuschauer: 80

Autor: Andreas Wirth

Einladung zur Mitgliederversammlung für das Geschäftsjahr

2015

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder,

hiermit laden wir Sie zur Mitgliederversammlung des Freiburger

Fußball-Club e.V. ein.

Termin: Freitag, 23. September 2016 um 19:00 Uhr

Ort: La Corona, Littenweilerstr. 20, 79117 Freiburg

Die Einladungen gingen schriftlich an die Mitglieder.

Hält

ihn …

… ein Leben lang.

sparkasse-freiburg.de

Die Liebe zum Sport ergreift einen früh und lässt nicht

wieder los. Darum unterstützt die Sparkasse den Sport

regional und bundesweit mit ihrem Engagement. Weil

Sport die Menschen von Anfang an begeistert und verbindet.

Und weil auch große Talente klein anfangen und

dabei auf Förderung und Chancen angewiesen sind.


FFC News

11

Anzeige

Ihr SPORTrecht-Team in Freiburg

Spielerpass vergessen – was nun?

Vor jedem Spiel sind dem Schiedsrichter unaufgefordert die

Spielerpässe vorzuzeigen. Dies ist auch richtig und sinnvoll,

denn schließlich wird die Spielberechtigung durch den

Spielerpass nachgewiesen. Aber was passiert, wenn – aus

welchen Gründen auch immer – ein oder mehrere Spielerpässe

nicht vorgelegt werden können?

§ 47 Abs. 3 der Spielordnung des SBFV sieht vor, dass Spieler,

die keinen Spielerpass vorlegen können, ihre Spielberechtigung

auch durch Vorlage eines mit einem Lichtbild versehenen

amtlichen Ausweises nachweisen können. Dies kann übrigens

in Ausnahmefällen bis unmittelbar nach Spielende nachgeholt

werden.

Ein solcher amtlicher Lichtbildausweis ist natürlich jeder

Personalausweis oder Reisepass sowie jeder Führerschein, egal

aus welchem Land. Bei Schülerausweisen spricht einiges für

einen amtlichen Ausweis, soweit sie von staatlichen Schulen

stammen. Nicht amtlich sind dahingegen privat ausgestellten

Ausweise wie beispielsweise von Fitnessstudios.

Wird ein amtlicher Lichtbildausweis nicht vorgelegt, ist der

Spieler in diesem Spiel nicht spielberechtigt. Wird er trotzdem

eingesetzt, gilt das Spiel für seinen Verein als verloren und wird

eine Geldstrafe zwischen 50,00 € und 200,00 € fällig. Aber auch

wenn der Spieler einen amtlichen Lichtbildausweis vorlegt und

damit spielberechtigt ist, bekommt sein Verein trotzdem eine

Geldstrafe. Diese beträgt 10,00 €, bei mehreren vergessenen

Pässen max. 50,00 €.

FFC History

In seiner bald 120-jährigen Vereinsgeschichte hat der FFC eine

bewegte Geschichte hinter sich. Man spielte in der langen Geschichte

gegen etliche Traditionsvereine (u.a. Bayern München, Schalke

04, 1. FC Nürnberg, RW Essen, Kickers Offenbach, 1860 München

oder Eintracht Frankfurt) um Punkte. Aber man spielte auch

gegen Mannschaften, die, einst erfolgreich, nun nicht mehr so im

Mittelpunkt stehen. In loser Folge wollen wir Ihnen einige der Vereine

an dieser Stelle vorstellen. Der Anfang macht: Viktoria Berlin!

Pfingsten 1907...

Vor nun schon bald 110 Jahren standen sich in Mannheim der

Freiburger FC und Berliner TuFC Viktoria 89 gegenüber. Die

Mannschaft aus der Hauptstadt ging als hoher Favorit in das Endspiel,

doch am Ende setzte sich die Elf um Sepp Glaser mit 3:1 durch und

brachte erstmals die Deutsche Meisterschaft nach Süddeutschland.

Der Erfolg der Rotjacken muss umso höher bewertet werden, als

damals Viktoria Berlin das Maß aller Dinge, der FC Bayern der

Vorkriegszeit, war. Ein Jahr nach der verpassten Meisterschaft wurde

Viktoria nach einem 3:0 über den FC Stuttgarter Cickers erstmals

Deutscher Meister. Ein Jahr später stand man erneut im Endspiel,

unterlag aber dem FC Phönix Karlsruhe mit 2:4. 1911 gab es dann den

zweiten Meistertitel nach einem 3:1-Sieg über den VfB Leipzig. Der 1.

Weltkrieg stoppte den Höhenflug der Viktoria, die dann etliche Jahre

keine große Rolle mehr spielte. Es dauerte bis 1934, als man noch mal

ins Titelrennen eingriff, doch im Halbfinale war dann Endstation. Mitte

der 50er Jahre erreichte man erneut die Endrunde um die Deutsche

Meisterschaft, doch an die Erfolge der Kaiserzeit konnte man nicht

mehr anknüpfen. Langsam begann der Stern der Viktoria zu sinken

und Anfang der 80er Jahre kickte der Verein in den Niederungen der

Bezirksliga. Längst hatten Hertha BSC, Tennis Borussia oder gar BW

90 Berlin dem zweimaligen Deutschen Meister den Rang abgelaufen.

2007, 100 Jahre nach dem Endspiel in Mannheim, kam es dann zum

erneuten Aufeinandertreffen der beiden damaligen Endspielgegner

FFC und Viktoria Berlin. In Berlin gewann der FFC mit 4:1 und im

Rückspiel im Mösle gab es ein 2:2. 2004 wurde dem Lichterfelder FC,

ebenfalls ein Berliner Verein, untersagt, das Wort „Victoria“ in den

Vereinsnamen aufzunehmen. Vor drei Jahren fusionierte Viktoria Berlin

dann mit diesem Lichterfelder FC Berlin 1892 zum FC Viktoria 1889

Berlin. Der FC Viktoria 1889 Berlin wurde im Gründungsjahr Meister

der Oberliga Nordost Staffel Nord und 2014 Berliner Pokalsieger.

Im DFB-Pokal unterlag man damals in der 1. Hauptrunde Eintracht

Frankfurt knapp mit 0:2 Toren. Inzwischen spielt der FC Viktoria

1889 Berlin in der Regionalliga Nordost gegen Mannschaften wie SV

Babelsberg, BFC Dynamo Berlin, Energie Cottbus, Carl Zeiss Jena und

1. FC Lok Leipzig.

Wenn Sie hierzu Näheres erfahren möchten, werfen Sie doch

einen Blick auf unsere Homepage und die dort hinterlegten

Artikel zum Sportrecht. Wenn Sie konkrete Fragen haben,

kontaktieren Sie einfach unser Sportrechtsteam.

Thomas Schneider | Dr. Wolf Beck | Tobias Ritzenthaler

www.parlex.de | Tel.: 0761 / 368 00 35

Mitglied im FFC ?

oder vielleicht

Werbepartner?

Es gibt einige Möglichkeiten

für Sie zum „Mitspielen“


12 1. Mannschaft

Hinten v.l.: Elias Reinhardt, Robin Risch, Kevin Senftleber, Karl-Luis Dees, Joschua Moser-Fendel, Nicolas Garcia Stein, Philipp Züfle, Felix Dreher,

Benjamin Züfle, Gildas Asongwe, Co-Trainer Yusuf Bayram;

mittlere Reihe v.l. Jugendleiter Andreas Eckert, Vorstand Reinhard Binder, Vorstand Jürgen Prill, Vorstand Horst Schepputat, Giuliano Reinhardt,

Marco Senftleber, Alexander Koberitz, Aaron Neu, Alexander Martinelli, Adriano Spoth, Fabian Amrhein, Matthias Maier, Cheftrainer Ralf Eckert,

Trainer Axel Riesterer, Vorstand Thomas Fischer, Vorstand Dr. Jean-Jacques Suhas;

vordere Reihe v.l.: Fabian Sutter, Laurenz Haas, Mike Enderle, Dardan Gjuliqi, Benedict Martens, Tim Kodric, Adrian Tiel, Kevin Bernauer, Ibrahim

Bayram, Konrad Faber, Torwarttrainer Lothar Schwarz;

es fehlen: Vedat Erdogan, Timo Schwär


Förderteam

13

hintere Reihe v.l.n.r.: Marc Binder, Lino Ludwig, Mikayili Kagezi, Abbas Safwan, Lukas Hohnen, Lucas Schepputat; mittlere Reihe v.l.n.r.: Trainer Mark

Costa, Stefan Wingo, Robin Kelkel, Filip Brezo, Tobias Tiel, Elias Baumann, Felix Gäng, Co-Trainer Thomas Waldvogel; vordere Reihe v.l.n.r.: Fetrat

Seteiz, Mathieu Broudeur, Marco Henseler, Karl Goette, Hannes Janson, Jonas Doser, Sean Hacker, Dustin Imm, Stephan Fischer


14 Spieler / Tainer

Tim Kodric, Torwart

16.07.1989

Benedict Martens, Torwart

11.11.1993

Adrian Tiel, Torwart

13.06.1996

Felix Dreher, Abwehr

13.10.1994

Mike Enderle, Mittelfeld

14.11.1989

Fabian Sutter, Mittelfeld

02.01.1988

Kevin Senftleber, Mittelfeld

09.08.1991

Philipp Züfle, Mittelfeld

25.04.1989

Laurenz Haas, Abwehr

28.03.1986

Dardan Gjuliqi, Abwehr

09.09.1991

Fabain Amrhein, Abwehr

30.03.1997

Robin Risch, Abwehr

13.10.1996

Vedat Erdogan, Mittelfeld

08.10.1989

Gildas Asongwe, Mittelfeld

31.12.1991

Benjamin Züfle, Mittelfeld

09.06.1992

Giuliano Reinhardt, Mittelfeld

08.01.1987

Nicolas Garcia Stein, Abwehr

13.01.1997

Konrad Faber, Abwehr

04.11.1997

Alexander Koberitz, Abwehr

29.05.1997

Elias Reinhardt, Mittelfeld

06.07.1991

Matthias Maier, Mittelfeld

27.04.1984

Ibrahim Bayram, Mittelfeld

21.06.1996

Alexander Martinelli,

Mittelfeld 25.08.1997

Kevin Bernauer, Mittelfeld

20.11.1997

Adriano Spoth, Mittelfeld

17.02.1997

Aaron Neu, Mittelfeld

15.11.1997

Marco Senftleber, Sturm

28.03.1988

Karl-Luis Dees, Sturm

16.02.1995

Ralf Eckert, Cheftrainer

Life Kinetik

Mannschaftstrainer

Tanner Speed Laufschul-

Instruktor

und Inhaber B-Lizenz DFB

Axel Riesterer

Trainer

Yusuf Bayram

Co-Trainer

Lothar Schwarz

Torwarttrainer

Joschua Moser-Fendel, Sturm

17.02.1995

Mitglied im FFC

oder vielleicht auch

Werbepartner?

Es gibt einige Möglichkeiten

für Sie zum „Mitspielen“


Vorstand und Mitarbeiter

FFC News

15

Marita Hennemann

Präsidentin

Jean Jacques Suhas

1. Vorsitzender

Geschäftsführender Vorstand

Horst Schepputat

2. Vorsitzender

Geschäftsführender Vorstand

Reinhard Binder

3. Vorsitzender

Geschäftsführender Vorstand

Jürgen Prill

4. Vorsitzender

Geschäftsführender Vorstand

Rudi Seiler

5. Vorsitzender, Vorstand

Geschäftsführender Vorstand

Thomas Fischer

Sprecher Verwaltungsbeirat

und Vorstandsmitglied

Andreas Eckert

Jugendleiter und

Vorstandsmitglied

Matthias Renner

Pressereferent und

Vorstandsmitglied

Jörg Gehring

Geschäftsstelle

FFC-Journal

Hubert Janz

Kassierer

Brigitte Janz

Kassiererin

Stefanie Janz

Kassiererin

Klaus Schempp

Jugendkasse

Sven Hug

Platzwart

Andreas Kroll

Stadionsprecher

Jürgen Bingler

Kioskteam

Sarah

Kioskteam

Marta Majewska

Kioskteam

Michelle Oueslati

Kioskteam

Ernst Kuske

Betreuer

Andreas Wirth

FFC-Journal

Thomas Bunk

Marketingteam

Lisa Lorenz

Marketingteam

Torjäger Verbandsliga

Nedzad Plavci FC 08 Villingen 11

Marco Senftleber Freiburger FC 10

Santiago Fischer SV Endingen 10

Sandro Rautenberg FC Waldkirch 9

Alexander Martinelli Freiburger FC 8

Nico Westermann SV 08 Kuppenheim 8

Benedikt Haibt FC 08 Villingen 7

Marc Rubio SV Linx 7

Mike Enderle Freiburger FC 6

Kevin Sax Kehler FV 6

Bastian Bischoff FC Auggen 5

Hakan Ilhan SC Lahr 5

Lucas Grünbacher SV 08 Kuppenheim 5

Valon Salihu SV Stadelhofen 5

Timo Wehrle FC Denzlingen 4

Rino Saggiomo FC Denzlingen 4

Frank Lengner FC Denzlingen 4

Sam Samma FC Neustadt 4

Mohamed Kateb Kehler FV 4

Emanuele Giardini SV 08 Kuppenheim 4

Volker Springmann SV Stadelhofen 4


16 Förderteam

Bezirksliga: Gesamtübersicht Stand: 11.9.2016

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (2) SV RW Ballr.-Dottingen 4 4 0 0 17 : 5 12 12 2 2 0 0 11 : 4 6 2 2 0 0 6 : 1 6

2. (4) SG Freiamt-Ottoschwanden 5 3 1 1 18 : 7 11 10 3 3 0 0 13 : 1 9 2 0 1 1 5 : 6 1

3. (1) VfR Merzhausen 5 3 1 1 12 : 5 7 10 2 1 1 0 4 : 2 4 3 2 0 1 8 : 3 6

4. (8) Freiburger FC II 4 3 0 1 13 : 7 6 9 2 1 0 1 7 : 4 3 2 2 0 0 6 : 3 6

5. (6) Spvgg. Untermünstertal 4 3 0 1 8 : 4 4 9 2 2 0 0 5 : 2 6 2 1 0 1 3 : 2 3

6. (3) FC Heitersheim 5 3 0 2 15 : 12 3 9 2 2 0 0 4 : 2 6 3 1 0 2 11 : 10 3

7. (9) SG Prechtal/Oberprechtal 5 3 0 2 13 : 13 0 9 3 2 0 1 10 : 8 6 2 1 0 1 3 : 5 3

8. (11) FC Teningen 5 2 2 1 17 : 8 9 8 2 1 0 1 8 : 5 3 3 1 2 0 9 : 3 5

9. (5) SG Simonswald 5 2 1 2 7 : 8 -1 7 3 1 1 1 5 : 5 4 2 1 0 1 2 : 3 3

10. (7) SV Heimbach 5 2 0 3 12 : 13 -1 6 3 0 0 3 4 : 9 0 2 2 0 0 8 : 4 6

11. (14) SG Nordweil 5 2 0 3 13 : 21 -8 6 3 2 0 1 7 : 9 6 2 0 0 2 6 : 12 0

12. (10) Bahlinger SC II 5 2 0 3 6 : 17 -11 6 2 1 0 1 2 : 4 3 3 1 0 2 4 : 13 3

13. (12) Spfr. Oberried 4 1 1 2 8 : 10 -2 4 2 0 1 1 2 : 5 1 2 1 0 1 6 : 5 3

14. (13) SV Munzingen 4 1 0 3 5 : 6 -1 3 2 1 0 1 5 : 2 3 2 0 0 2 0 : 4 0

15. (17) SpVgg. Gundelfingen/Wildtal 5 1 0 4 9 : 16 -7 3 2 0 0 2 2 : 5 0 3 1 0 2 7 : 11 3

16. (15) FC Bad Krozingen 5 0 2 3 10 : 17 -7 2 2 0 1 1 5 : 8 1 3 0 1 2 5 : 9 1

17. (16) SV Biengen 5 0 2 3 5 : 19 -14 2 3 0 1 2 3 : 16 1 2 0 1 1 2 : 3 1

SG Prechtal-Oberprechtal - FFC II 3:4 (2:4)

Einen hochverdienten Auswärtssieg feierte das Förderteam bei

der SG Prechtal-Oberprechtal. Die Gäste erspielten sich zahlreiche

Gelegenheiten, mussten dann aber zum Ende hin doch noch mal um

den Sieg bangen. Auffälligsten Akteur war der dreifacher Torschütze

Joschua Moser-Fendel:

FFC: Doser, Fischer (60. Waldvogel), Haas,

L. Schepputat, Wingo, Koberitz, Seteiz (51. Baumann), Novakovic

(74. Hacker), G. Reinhardt, Moser-Fendel, Neu (62. Imm); Tore: 0:1

Moser-Fendel (12.), 0:2 Moser-Fendel (15.), 1:2 S. Burger (19.), 1:3

Neu (20.), 1:4 Moser-Fendel (44.), 2:4 Pleuler (45.), 3:4 Maier (80./FE),

Zuschauer: 180

Freiburger FC II – Spvgg Untermünstertal 1:3 (0:1)

In der Anfangsphase war der FFC überlegen, das Chancenverhältnis

war aber ausgeglichen. Elias Baumann für den FFC (13.) und Gerrit

Stiefvater für Untermünstertal (15.) blieben erfolglos. Nach 26

Minuten gingen die Gäste in Führung. Janyc Kaufmann traf die Latte

des FFC-Tores und Julian Burgert verwertete den Abpraller. Danach

war die Partie ausgeglichen. Zum Halbzeitpfiff hin verstärkte der FFC

wieder seine Bemühungen. Zwei Minuten nach der Pause verpasste

Ibrahim Bayram knapp eine Hereingabe von Elias Baumann vor das

Gästetor. Durch zwei Kontertore von Florian Baur in der 56. und 57.

Minute zog Untermünstertal mit 0:3 davon. In der Folge verwalteten

die Gäste den Vorsprung. In der 69. Minute kam Florian Baur auf

Zuspiel von Janyc Kaufmann bei einem weiteren Konter erneut zum

Abschluss. Der für den verletzten Jonas Doser eingewechselte FFC-

Torwart Karl Goette klärte aber zur Ecke. Neun Minuten vor Schluss

verwandelte Ibrahim Bayram einen an Dustin Immverschuldeten

Foulelfmeter zum Anschlusstreffer. Die folgende Schlussoffensive des

FFC brachte aber nichts mehr ein.

FFC: Doser (51. Goette), Fischer (61. Waldvogel), L. Schepputat (79.

Hacker), Koberitz, Wingo, Haas (61. Imm), Gehring, Novakovic.

Baumann, Bayram, G. Reinhardt; Tore: 0:1 Burgert (26.), 0:2 F. Baur

(56.), 0:3 F. Baur (57.), 1:3 Bayram (81./FE); Zuschauer: 90

SV Munzingen – Freiburger FC II 0:2 (0:0)

Die Zweite Mannschaft des FFC gewinnt beim SV Munzingen verdient

mit 0:2. Vor der Pause agierte der FFC überlegen. Adriano Spoth

scheiterte in der 7. und der 10. Minute jeweils am Munzinger Torwart

Carsten Schmitz. Nach dem ersten Versuch ging ein Nachschuss von

Ivan Novakovic an den Außenpfosten. Auch die Gastgeber hatten ihre

Offensivszenen. Nach 29 Minuten köpfte Julian Engler knapp über das

FFC-Tor. Sieben Minuten später kam Elias Baumann auf der Gegenseite

zweimal zum Abschluss. Cartsten Schmitz konnte den ersten Schuss

abwehren, der Nachschuss landete am Pfosten. Nach der Pause war

das Spiel ausgeglichener. In der 50. Minute ging ein Freistoß von

Markus Lauber knapp über das FFC-Tor. Im Gegenzug traf Joschua

Moser-Fendel aus kurzer Distanz über das Tor. Mitte der zweiten

Halbzeit ging der FFC durch einen Doppelschlag mit 0:2 in Führung.

Nach 67 Minuten lenkte Mario Lang eine Flanke von Dustin Imm ins

eigene Tor. Zwei Minuten später traf Adriano Spoth aus der Drehung.

Bis zum Schlusspfiff ging das Spiel hin und her. Tore fielen aber keine

mehr.

FFC: Goette, Novakovic, Fischer, Gehring, Wingo (86. Brezo), Amrhein

(82. Ludwig), Baumann, Imm (76. Hacker), G. Reinhardt, Moser-

Fendel, Spoth (71. Safwan); Tore: 0:1 Lang (67./ET), 0:2 Spoth (69.);

Gelb-Rot: Engler (Munzingen/90.); Zuschauer: 100

Freiburger FC II - FC Heitersheim 6:1 (3:0)

Mit einer sehr guten Leistung gewinnt die Zweite Mannschaft des FFC

gegen den FC Heitesheim mit 6:1. Vor der Pause war der FFC deutlich

überlegen. Nachdem Giuliano Reinhardt auf Flanke von Abbas Safwan

in der 9. Minute das Gästetor noch verfehlte, brachte Aaron Neu, von

Dusttin Imm genial geschickt, den FFC in der 25. Minute in Führung.

In der 40. Minute erhöhte Laurenz Haas mit einem Freistoß auf 2:0.

Zwei Minuten später gelang Ibrahim Byram nach einer Kombination

über Laurenz Haas und Dustin Imm das 3:0. Nach der Pause schaltete

der FFC etwas zurück. Trotzdem erhöhte Ibrahim Bayram nach

schöner Einzelleistung in der 62. Minute auf 4:0. Giuliano Reinhardt

erzielte in der 85. Minute mit einem an Sean Hacker verschuldeten

Foulelfmater das 5:0. Daniel Sanruperto für Heitersheim (89.) und

Sean Hacker für den FFC (90.) stellten schließlich den 6:1-Endstand

her.

FFC: Goette, Wingo, Fischer, Baumann, Safwan (63. Hacker), Haas

(60. Seteiz), Maier (46. Ludwig), Imm (80. Brezo), Bayram, Neu, G.

Reinhardt; Tore: 1:0 Neu (25.), 2:0 Haas (40.), 3:0 Bayram (42.), 4:0

Bayram (62.), 5:0 G. Reinhardt (85./FE), 5:1 Sanruperto (89.), 6:1

Hacker (90.); Zuschauer: 100

Autor: Andreas Wirth

Das nächste Auswärtsspiel des Förderteams

Sonntag, 18.09.2016

Bahlinger SC II - FFC II 15:00 Uhr

Das nächste Heimspiel des Förderteams

Sonntag, 25.09.2016 11:30 Uhr

FFC II - FC Bad Krozingen

Mitglied im FFC

oder vielleicht

Werbepartner?


Junioren

17

EnBW Oberliga C Junioren 2016/17

FFC – Ravensburg 1:1 (1:0)

5` 1:0 Armandio Martins

61` 1:1 Lukas Pfister

Verdienter Punktgewinn

Wir sind im Spielbetrieb! Endlich geht’s los! Bis Ende November heißt

es nun Punkte sammeln und als Aufsteiger in der Liga ankommen.

Das erste Spiel zeigte uns auch gleich, worauf es ankommt: auf

hohem spielerischem, technischem und läuferischem Niveau

dagegenhalten, Chancen herausspielen und Fehler vermeiden. Schon

klar, das sagt sich so leicht, aber „auf dem Platz ist auf dem Platz“ und

nur da liegt die Wahrheit.

Unsere Jungs legten richtig gut los und gingen verdient nach schneller

Ballstafette in Führung. Die erste Viertelstunde gehörte klar uns.

Sogar eine höhere Führung wäre möglich gewesen. Mit fortlaufender

Spielzeit kam aber auch Ravensburg besser ins Spiel. Bei weiter hohem

Tempo ergaben sich Torchancen auf beiden Seiten, blieben aber

ungenutzt. Mit der knappen Führung ging es in die Halbzeitpause.

Kräfte sammeln und dem Trainer zuhören stand da auf dem

Programm.

In der zweiten Hälfte bestimmten unsere Gäste das Tempo. Mit

mehr Ballbesitz stieg auch der Druck auf unsere Abwehr. Der Wille

dagegenzuhalten war ungebrochen, Entlastung nach vorn immer mal

wieder vorhanden, aber die Spielkontrolle ging verloren. Oft fallen

Tore ja aus vorangegangenen Fehlern. Leider erwischte es uns dieses

Mal. Ein zu zögerlicher Spielaufbau von unserem Tor aus sorgte für

den Ballverlust und wurde mit dem sicher zu leicht hergeschenkten

Gegentor bestraft.

Nach dem Ausgleich war auch Ravensburg dicht dran am Siegtreffer,

doch eine hervorragende Torwartleistung und der kämpferische

Einsatz der ganzen Mannschaft standen dem entgegen.

Kurz vor Schluss hätte es doch noch zum Sieg für uns reichen können,

leider stand die Latte beim Kopfball im Weg! So konnten am Ende

beide Mannschaften mit dem Punkt zufrieden sein.

Mit dem ersten Oberligapunkt geht’s in eine neue Trainingswoche.

Jetzt heißt es einen guten Rhythmus für die Hinrunde zu finden und

mit Vorfreude und Mut nach Hoffenheim zu fahren, um für eine

positive Überraschung zu sorgen und sich als Einheit und würdiger

Aufsteiger beim Favoriten zu präsentieren.

Bericht: Hagen Senst


18 Unsere Werbepartner

Neues Auto?

Hier gibt’s die günstige

Versicherung!

Holen Sie sich jetzt bei uns Ihr Angebot

und überzeugen Sie sich. Wir bieten:

• Niedrige Beiträge

• Top-Schadenservice

• Beratung in Ihrer Nähe

Kundendienstbüro

Horst-Dieter Glauer

Tel. 0761 554229

Fax.0761 554221

horst.glauer@HUKvm.de

Habsburgerstr. 78

79104 Freiburg

Herdern

Mo. – Fr. 09:00 – 13:00 Uhr

Mo. 15:00 – 18:00 Uhr

Do. 15:00 – 18:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Am besten, Sie informieren sich gleich.

Wir beraten Sie gerne.

Vertrauensmann

Franz Wacha

Tel. 0761 4537644

Fax.0761 492950

franz.wacha@HUKvm.de

Belchenstr. 21

79115 Freiburg

Haslach

Termin nach Vereinbarung

Zentrum für

Ambulante Rehabilitation,

Physiotherapie und

Ergotherapie

Aus unserem Leistungsspektrum: Kinesio-Taping

Bei uns steht der Patient immer im Mittelpunkt!

REHA SÜD GmbH

Lörracher Straße 16 A

D-79115 Freiburg

Tel. +49 (0) 761 - 4 22 44

info@reha-sued.de

www.reha-sued.de


Unsere Werbepartner

19




Spritkosten sparen

serienmäßig.

klare

Linienführung

null Emission

im Fahrbetrieb


intelligentes

Raumkonzept

Nachrechnen und umsteigen:

mobirechner.de

www.qu-int.com

25

seit 20 Jahren

erfolgreich in Freiburg

Inh. E. Lenker

07 61/8 16 50

reichhaltige Auswahl an

Pflanzen und Schnittblumen

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 8.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Sa. 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Mitglied im FFC

oder vielleicht

Werbepartner?


20

Abbas Safwan

Abwehr

Dustin Imm

Sturm

Elias Baumann

Mittelfeld

Felix Gäng

Abwehr

Fetrat Seteiz

Mittelfeld

Filip Brezo

Abwehr

Hannes Janson

Torwart

Jonas Doser

Torwart

Karl Goette

Torwart

Lino Ludwig

Mittelfeld

Lukas Hohnen

Abwehr

Lukas Schepputat

Abwehr

Marc Binder

Mittelfeld

Marco Henseler

Sturm

Mark Costa

Trainer

Mathieu Broudeur

Abwehr

Mikayili Kagezi

Sturm

Robin Kelkel

Mittelfeld

Sean Hacker

Sturm

Stefan Wingo

Abwehr

Stephan Fischer

Abwehr

Thomas Waldvogel

Abwehr

Tobias Tiel

Abwehr

Zugänge: Jonas Doser (TuS Mechtersheim), Sean Hacker (SpVgg

Groß-Umstadt), Robin Kelkel (FSV Hemmersdorf), Tobias Tiel (FC

Denzlingen II), Mathieu Broudeur (FC Denzlingen U19), Karl Goette

(eigene Jugend), Filip Brezo (eigene Jugend), Marco Henseler (eigene

Jugend)

Abgänge: Giuseppe-Antonio De Rosa (SV Biengen), Djavid Karimi (SV

Biengen), Jeremy Feilner (SV Biengen), Maksim Pastorino (SV Biengen),

Michael Appiah-Gyan (SV Biengen), Marvin Forster (SV RW Glottertal)

Mitglied im FFC

oder vielleicht auch

Werbepartner?

Es gibt einige Möglichkeiten

für Sie zum „Mitspielen“


Unsere Werbepartner

21

Verlag am Kaiserstuhl

• Eintrittskarten

• Flyer

• Visitenkarten

• Plakate

• Glückwunschkarten

• Stadionhefte

• Weihnachtskarten

• Selfmailer

• Geburtstagskarten

• Bücher

• Tombola-Lose

• Firmenadressen

Telefon: 07663 / 94 62-11

Besuchen Sie unseren Online-Shop unter:

www.verlag-am-kaiserstuhl.de


22

Geburtstage

Geburtstage...

Vorname

Nachname

Hadi Maatouk 1.9

Mohamad Dirani 2.9

Michael Imci 4.9

Emanuele Torre 4.9

Neven Ivancic 4.9

Nico Khrikuli 4.9

Hans Böddicker 5.9

Thure Kern 7.9

Alen Denaj 7.9

Joshua Misic 7.9

Julia Matta 8.9

Philipp Nickerl 8.9

Dardan Gjuliqi 9.9

Sabri Jaziri 9.9

Martin Seraphin 10.9

Nico Göpfert 10.9

Valdrit Asllani 10.9

Manfred Hug 12.9

Laura Brüstlin 12.9

Mihailo Trkulja 12.9

Friedrich Wohleb 13.9

Steven De Massis 13.9

Daniel Roos 13.9

Mergim Haljimi 13.9

Hansjörg Köpke 14.9

Anas Hassia 14.9

Daniela Zeidler 16.9

Uwe Brandenburg 16.9

Andreas Sippel 17.9

Philipp Hohwieler 20.9

Erich Schaffhauser 21.9

Cheikh "Amdi" Moustapha Sylla 22.9

Ursula Paksoy 23.9

Leandro Wild 23.9

Karl Höge 24.9

Sven Hug 25.9

Sebastian Heitzmann 25.9

Michael Brugger 26.9

Moritz Simon Hoenig 27.9

Tilmann Striet 28.9

Freiburger Fußballclub e. V

Gegründet 1897 • „Freiburger“ Stadion im Dietenbachpark

Robert Ruh Weg 1• 79114 Freiburg

Tel: 0761/706352 • Fax: 0761/706351 • email: info@ffc.de •

www.ffc.de

Bankverbindung: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Konto-Nr. 2101206 BLZ 680 501 01

Spendenkonto: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Konto-Nr. 2078762 BLZ 680 501 01

Redaktion: Jörg Gehring, Matthias Renner, Andreas Wirth

E-Mail: webmaster@freiburger-fc.de

Werbung:

Jörg Gehring

Druck: Regio Pack Bötzingen

V.i.S.d.P.: Die Redaktion.

Es gelten unsere allg. Geschäftsbedingungen.

Die Ausgabe wird kostenlos an die Zuschauer verteilt.

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt

die Meinung der Redaktion wieder.

IMPRESSUM

Langjährige und verdiente Mitglieder feiern im September

ihren Geburtstag:

Mohamad Dirani, 30 Jahre

Michael Imci, 30 Jahre

Für die weiteren Lebensjahre

wünschen wir beste Gesundheit

und alles Gute! Wir danken für die

Treue zum FFC.

Vorstand und Präsidium des

Freiburger Fußball-Club e.V.

Herzliche Glückwünsche an die Geburtstagskinder von

der ganzen FFC Familie!

Hochbau Renovierung

Tiefbau Modernisierung

Erhaltung FT-Montage

Baudienstleistungen

Schochenwinkel 6 · 79353 Bahlingen · Telefon 0 76 63/941-0 · Telefax 0 76 63/941-201 · E-Mail: info@koch-voegele.de


Alles eine

Frage der

Aufstellung

www.freiburger-pilsner.de

. Du auch?


Stephan Egle

I

FREIBURGER FC

Täglich

24 Stunden für

Sie geöffnet.

Dieser QR-Code

bringt Sie direkt auf

unsere Homepage.

Stephan Egle

Generalvertretung

Hermannstr. 2

79098 Freiburg

Telefon: 0761 3 67 00

www.allianz-egle.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine