Aufrufe
vor 1 Jahr

Souffleuse 2/2016 Die Programmzeitschrift des Theaters im Romanischen Keller, Herbst/Winter 2016

Die Souffleuse ist die Programmzeitschrift des Theaters im Romanischen Keller Heidelberg. Sie informiert über die verschiedenen Veranstaltungen des Theaters im Bereich Schauspiel, Musik, Tanz, Workshop, Lesung etc. Das Theater befindet sich in der Seminarstraße 3 [Ecke Kettengasse] in der Altstadt Heidelbergs. Für den termingerechten Ablauf des angekündigten Programms und für dessen Inhalt trägt der Herausgeber keine Verantwortung. Die Zeitschrift und deren Inhalt sind Eigentum der Autoren und Herausgeber. Theater im Romanischen Keller 2016.

20. November Theater

20. November Theater im Romanischen Keller 19 Uhr ExzellenzUnsinn Die Show Deutscher Humor ist, wenn man trotzdem nicht lacht. (Sigismund von Radecki) ExzellenzUnsinn präsentiert euch ein ganz anderes Bühnenformat wie das Johannes Schröder bisher bekannte in der Heidelberger Szene. Neben einem Musik-Act präsentieren wir euch Comedy vom Feinsten. Und wenn ihr denkt, dass wäre alles – dann täuscht ihr euch. Wir wollen euch die Gelegenheit geben den Menschen hinter dem Künstler kennenzulernen. Die Devise: Comedy, Musik und Gespräche. Der Abend wird moderiert von einem der Initiatoren des Podcasts ExzellenzUnsinn: Toby Käp. Bei Florian Simbeck einer angenehmen Atmosphäre präsentiert er euch neue/ angehende Künstler und gestandene Profis; die Gesprächsthemen haben keine festen Rahmen und man spricht über das was einen gerade beschäftigt, interessiert oder gar aufregt: Ehrliche Comedy und ehrliche Gespräche. Schamloser geht es nur in manchen Schlafzimmern zu. Am 20.11.2016 sind dabei: Denis Matus, Ammo the Fellow, Sertaç Mutlu und Florian Simbeck; als Musik- Act: Sebastian Eck. Am 18.12.2016 sind dabei: Kerstin Luhr, Der Storb, Manuel Wolff und Johannes Schröder; als Musik-Act: Sebastian Richtarsky Einlass ab 18 Uhr Eintritt: Frei für Studierende der Universität Heidelberg; für alle anderen kostet der lustig-ernste Abend lediglich 5,-€. Reservierungen: tobykaep@gmail.com 21

22. November Theater im Romanischen Keller 19.30 Uhr Félix et Jojo chantent Brassens Georges Brassens war der produktivste Chansonnier des 20. Jahrhunderts, seine Texte sind von ungewöhnlich literarischer Qualität, seine Chansons wurden und werden bis heute von vielen Musikern aufgegriffen und in unterschiedlichen Musikstilen bearbeitet. Zudem war Brassens eine außergewöhnliche Persönlichkeit, ein Künstler, der sich keiner Mode, keinem Zeitgeist unterwarf und sich weder von Geld noch von Politik korrumpieren oder vereinnahmen ließ. In Deutschland ist Brassens heute nur mehr wenigen bekannt. Félix et Jojo spielen Brassens für ein deutsches Publikum und lassen die französischen Zuhörer ihn aufs Neue entdecken. Sie spielen seine Chansons in französischer Sprache, musikalisch zwar am Original orientiert, aber oft auch in eigener Version. Die Moderation in deutscher Sprache zu einzelnen Liedern und zur Biographie lassen Brassens und seine Zeit lebendig werden. Werner Jauch …. »Félix« …. Gesang, Gitarre Joachim Prasser ... »Jojo« .... Gesang, Akustik-Bass Eintritt: 12 € / dfk-Mitglieder und Ermäßigte 8 € Reservierung: thomas.staedtler@urz.uni-heidelberg.de 22