Golfregion Hamburg 2016

hansestyle16

AKH_Golf Magazin HanseStyle.indd 1 04.07.2016 16:30:00

FOOD

ZWEI besondere Restaurant-Tipps

TWO special restaurant tips

Die Hamburger Food-Bloggerin und leidenschaftliche Restauranttesterin

Franziska Heinemann-Schulte empfiehlt zwei ihrer aktuellen Lieblingsplätze,

um sich kulinarisch verwöhnen zu lassen. Mehr von der Hanseatin unter:

www.tastehamburg.com

The Hamburg-based food blogger and dedicated restaurant tester Franziska

Heinemann-Schulte recommends two of her current favourites for culinary

treats. Learn more about Heinemann-Schulte at:

www.tastehamburg.com

60

Heimatjuwel: stets frisch zubereitet

Heimatjuwel: always freshly prepared

Photos: Marius Engels / Heimatjuwel

Im angeregten Fachgespräch: Autorin Franziska

Heinemann-Schulte mit Heimatjuwel-

Chef Marcel Görke.

Enjoying an animated culinary discussion:

author Franziska Heinemann-Schulte with

the head chef at Heimatjuwel, Marcel Görke

Heimatjuwel

In der letzten Zeit war ich gleich zweimal

in meinem momentanen neuen Lieblingsrestaurant,

dem Heimatjuwel. Ein eher

kleines Restaurant in Eimsbüttel, aber

das Essen, feine norddeutsche Küche, ist

oho. Wie schon der Name sagt, kommen

alle Produkte aus der lokalen Umgebung

und werden oft persönlich ausgesucht.

Der Koch und Inhaber Marcel Görke

hat sich zuvor im „Seven Seas“ auf dem

Süllberg mit seinem Team zwei Sterne erkocht.

Und so köstlich schmeckt es auch.

Die kleine regionale Karte überrascht

durch besondere Geschmackserlebnisse –

wie mit der gebeizten Fjord Forelle oder

Kalbscarpaccio, Kabeljau mit Soljankasud

oder Ochsenbacke mit Wiesenkräuterpüree,

alles kombiniert mit weiteren

raffinierten Köstlichkeiten. Auch das

Dessert bestehend aus Luftschokolade,

Joghurt-Eis und frischen Erdbeeren beglückt

und rundet dieses perfekte Dreigänge-Menü

gelungen ab.

I’ve been to my new favourite restaurant,

Heimatjuwel, twice recently. Located in

the Eimsbüttel district, the restaurant

may be rather small, but the food – fine

northern German cuisine – is sensational.

As the name suggests (roughly translated,

“Heimatjuwel” means “home jewel”), all

produce is locally sourced and is often

personally selected. The chef and proprietor,

Marcel Görke, previously worked in

the Seven Seas restaurant in the Süllberg

Hotel, where he and his team earned two

Michelin stars. His short regional menu

is outstanding, offering intriguing culinary

treats such as pickled fjord trout,

veal carpaccio, cod in a solyanka broth

and ox cheek with meadow herb purée.

All of these dishes are served with equally

sophisticated accompaniments. Dessert,

comprising aerated chocolate, frozen

yoghurt and fresh strawberries, provides

a delightful conclusion to this perfect

three-course meal. www.heimatjuwel.de

Albertinen-Hospital – Clinical Excellence in Hamburg

Cardiology • Heart Surgery • Orthopaedics

Phone +49 40 55 88-6893 / -6395 • E-Mail aips@albertinen.de

Biest

Und wieder zieht es mich nach Eimsbüttel,

diesmal ins Biest, was seinen Namen

daher hat, dass es wohl sehr biestig sein

kann, ein Restaurant zu eröffnen. Gar

nicht biestig ist der schlichte Essraum mit

großer Fensterfront, der sofort mit seiner

Aufgeräumtheit mit weißen Papiertischdecken

und schwarzen Stühlen erfreut.

Ein Bruch zu der gemütlichen Offenheit

sind die Buntstifte auf dem Tisch, die zu

kreativen Ergüssen während des köstlichen

Abendessens aufrufen. Das Biest bietet

mit regelmäßigen Wechseln der Karte

für jeden Geschmack etwas, ob Fisch oder

Fleisch, ob vegetarisch oder vegan – und

das ausschließlich mit regionalen Produkten

der Jahreszeit. So ist zum Beispiel das

Carpaccio vom Rind zart, verfeinert wird

es durch Gruyere, gebratene Kräuterseitlinge

und Avocadocreme. Auch das Boeuf

Stroganoff gefällt mir sehr gut. Und zum

Abschluss, bei einem lauwarmen Schokoküchlein,

kann man nur dahinschmelzen.

I am lured back to Eimsbüttel to visit

Biest (“beast”), whose name refers to the

fact that opening a restaurant can be a beastly

business. The restaurant’s simple dining

room with its large front windows is

not a bit beastly, however, and the white

paper tablecloths and black chairs create

a cheery atmosphere. The colouring pencils

on the tables offer a burst of vibrancy

amid this cosy openness, inviting diners

to explore their creativity over the course

of their delicious meals. Biest’s menu

changes regularly, offering something

for everyone, whether they want fish or

meat, vegetarian or vegan food. Furthermore,

all the produce is seasonal and locally

sourced. The tender beef carpaccio,

for example, is served with Gruyère, king

oyster mushrooms and avocado crème. I

love the beef stroganoff, too. And, finally,

for desert, I love the warm little chocolate

cake – simply exquisite.

www.biest-restaurant.de

Anzeige / ADVERTISEMENT

Albertinen-Krankenhaus

Süntelstraße 11a

22457 Hamburg / Germany

www.albertinen.com