MEMA-Newsletter 3/2012 - Landkreis Emsland

emsland.de

MEMA-Newsletter 3/2012 - Landkreis Emsland

MEMA

Newsletter

03/2012

1


2

Sehr geehrte Damen und Herren,

verehrte MEMA-Netzwerkpartner/innen,

Herzlich Willkommen

Am 9. Juli sind seit dem Wechsel im MEMA-Netzwerkmanagement

schon die ersten 100 Tage vergangen.

Der richtige Zeitpunkt, um Ihnen noch einmal die neuen

Gesichter und auch erste Neuerungen in der Netzwerkarbeit

vorzustellen.

Die neuen Gesichter Maik Schmeltzpfenning /

MEMA-Netzwerkmanager

• 1999 Dipl.-Ing. Maschinenbau

(Fachrichtung Fertigungstechnik)

an der FH Hamburg

• 2006 Wirtschaftsingenieur an

der Hochschule Osnabrück

(berufsbegleitend)

• 7 Jahre Fertigungsleiter und

technischer Geschäftsführer

für ein mittelständisches, metallverarbeitendesUnternehmen

im Emsland

• Seit Mai 2009 bei der Emsland

GmbH

• Im April 2012 offizielle Übernahme

des MEMA-Netzwerkes

im Auftrag der Emsland GmbH

Markus Mebben /

Mechatronik für KMU

Nach seinem Elektrotechnikstudium

war Dipl.-Ing. Markus

Mebben im Raum Hameln als

Hardwareentwickler im Bereich

Frequenz umrichter tätig. Immer

mit dem Blick in Richtung

Emsland hat der gebürtige

Meppener im Jahre 2009 eine

Anstellung als Projektleiter im

Bereich der erneuerbaren Energien im Emsland angenommen.

2011 wurde Herr Mebben innerhalb der Organisation

zum Qualitätsmanager benannt. Seit Mitte Mai

ist Markus Mebben bei der Emsland GmbH angestellt,

um als Projektmanager für das Projekt „Mechatronik für

KMU“ (siehe MEMA-InfoBOX rechts) die Projektkoordination

für die Firmen in unserer Region zu übernehmen.

Neuerungen in der Netzwerkarbeit:

Öffnung der MEMA-Netzwerkveranstaltungen für Studenten

Auf der letzten Lenkungskreissitzung des MEMA-

Netzwerkes wurde beschlossen, die Netzwerkveranstaltungen

auch für Studenten und Studentinnen des

Campus Lingen und der Hochschule Emden zu öffnen.

Ziel ist es, einen frühzeitigen Konatkt zwischen regionalen,

hochqualifizierten Fachkräften und den MEMA-

Netzwerkbetrieben auf ungezwungene Weise im Rahmen

der Veranstaltungen zu ermöglichen. So ist es den

vornehmlich mittleren und kleinen Netzwerkbetrieben

möglich, frühzeitig mit potentiellen Arbeitnehmern in

Kontakt zu kommen; die Studierenden erhalten einen

besseren Zugang zu den regionalen Metall- und Maschinenbaubetrieben.

Ein wichtiger Schritt für die Fachkräftesicherung

unserer Region und eine gute Gelegenheit

für Studierende Praktika, Bachelor- oder Masterarbeiten

anzubahnen.

Wissensvermittlung über die Empfehlungsanfrage

Neu ist auch die Empfehlungsanfrage, über die im wöchentlichen

Email-Newsletter ein bisher ungenutzer

Das Mechatronikprojekt

Im Rahmen des INTERREG-Projektes „Mechatronik für

KMU“ sind in der Region bislang 32 Projekte mit einem

Volumen von über 1 Mio. € verwirklicht worden. Hierbei

wurden Unternehmensentwicklungen von der „Optimierung

von Bergwerkfahrzeugen“ in Emsbüren bis hin zum

„Luftaufbereitungsgerät zum Korrosionsschutz in einer

Windenergieanlage“ in Emden realisiert und seitens der

Emsland GmbH und des MEMA-Netzwerkes betreut.

Das Projekt läuft noch bis 2014, es können nach wie vor

noch Anträge auf Förderung gestellt werden. Für die Unternehmen

sind die Beratungen innerhalb der ersten und

zweiten Phase kostenlos. In den Umsetzungsphasen 3 bis

5 können Projekte mit einem Gesamtvolumen von bis zu

150.000 € mit 50% gefördert werden.

Nähere Informationen zu „Mechatronik für KMU“ sind für

interessierte MEMA-Betriebe beim Projektmanager Markus

Mebben unter der Telefonnummer 05931/44-5017,

per Email unter der Adresse Markus.Mebben@emsland.

de und im Internet unter http://www.mechatronik-kmu.eu

erhältlich.


Netzwerkvorteil erschlossen wird. Ziel ist es, das WIS-

SEN aller Netzwerkpartner jedem Einzelnen bei Bedarf

zur Verfügung zu stellen. Die MEMA-Netzwerkpartner

haben zusammen genommen eine enorme Wissenbreite,

die sich unmöglich über ein Nachschlagewerk oder

eine Datenbank verfügbar machen ließe. Aber im Konkreten

ist dieses Wissen über eine Empfehlungsanfrage

verfügbar!

Wie funktioniert die Emspfehlungsanfrage?

Jeder Netzwerkpartner kann seine Fragestellung zu

einem technischen Problem oder einer Empfehlung für

einen geeigneten Dienstleister etc. einfach direkt an

das Netzwerkmanagement stellen. Hier wird die Fragestellung

ausformuliert, abgestimmt und anschließend

anonymisiert in den nächsten Email-Newsletter als

Empfehlungsanfrage übernommen (Beispiele aktueller

Empfehlungsanfragen siehe Kasten unten).

Netzwerkpartner mit Lösungsideen wenden sich wiederum

an das Netzwerkmanagement, das dann mit

Augenmaß zwischen Fragesteller und Lösungsanbieter

vermittelt. Durch die Anonymisierung und die persönliche

Vermittlung wird sichergestellt, dass die Interessen

aller gewahrt bleiben, aber das Wissen zwischen

den Netzwerkpartnern fließen kann. Das ist aktives

Wissensmanagement, das in dieser Form nur in einem

moderierten Netzwerk möglich ist!

Beispiel Empfehlungsanfragen

Prototypische Lösung für Leichtbaubehälter gesucht:

Für die Verladung von Styroporkugeln wird ein Behälter mit

den Abmaßen LxBxH 4,4m x 2m x 2,2m in Leichtbauweise

(max 550 kg) mit einem Stutzen für die Be- und Entlüftung,

sowie einem Einblasstutzen gesucht. Der Behälter

muß für den offenen Transport im Straßenverkehr stabil

genug ausgeführt sein und mit einem Stapler auf einen

PKW-Anhänger verladbar sein. Wenn Sie einen Lösungsvorschlag

oder direkt ein Angebot abgeben wollen, nenne

ich Ihnen gerne die Kontaktdaten des Netzwerkpartners.

Wartung von Industrieabwasseranlagen:

Gesucht wird ein neuer, möglichst regionaler Partner für

den Service und die Wartung von Abwasseranlagen, für

ein Netzwerk-Unternehmen aus dem Bereich Oberflächenveredelung,

Eloxal- und Pulverbeschichtung. Haben Sie

einen Tipp, den Sie dem Netzwerkmanagement zur Verfügung

stellen möchten? Gerne direkt an maik.schmeltzpfenning@emsland.de

oder unter 05931 / 444020.

Aktuelle Netzwerkaktivitäten

Drei Betriebsbesichtigungen im September

Gleich drei Netzwerkbetriebe öffnen im September ihre

Werkstore für eine Besichtigung des MEMA-Netzwerkes.

Am 4. September lädt das Unternehmen NB Norder Bandstahl

in den hohen Norden des Netzwerkgebietes. Das

Nordener Unternehmen ist mit 25.500 m² Produktions-

und Lagerfläche das größte privatgeführte Edelstahl-

Servicecenter im Bereich Spaltband in Europa. Nach

Kundenvorgabe werden auf insgesamt 25.500 m² Produktions-

und Lagerfläche Edelstahlbänder (sogenannte

Coils) ver- und bearbeitet. ACHTUNG für diese Veranstaltung

stehen nur beschränkte Teilnahmemöglichkeiten

zur Verfügung! Um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten!

(siehe Seite 6)

Am 18. September zeigt sich die verbindende Arbeit des

Netzwerkes in einem Gemeinschaftstermin der Twister

Unternehmen System Trailers Fahrzeugbau GmbH und

der Peters Maschinenbau GmbH. Beide Unternehmen

haben in den letzten Monaten erhebliche Ausbauarbeiten

abgeschlossen bzw. werden sie bis zum Besichtigungstermin

abgeschlossen haben, so dass viel moderne

Fertigungstechnik zu besichtigen sein wird.

3


4

Ausbildungsbeilage 2012

Wie in den letzten Jahren wird in Zusammenarbeit mit

der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ) und der Ostfriesen-Zeitung

(OZ) für den 08. September 2012 jeweils

eine Sonderbeilage in den Samstagsausgaben vorbereitet.

Durch die beiden Zeitungen kann somit die gesamte

Ems-Achse-Region abgedeckt werden (Grafschafter

Nachrichten, Lingener Tagespost, Meppener Tagespost,

Ems-Zeitung, Rheiderland-Zeitung, Ostfriesen–Zeitung).

Unsere MEMA-Partner sollten die Gelegenheit

nutzen, im jeweiligen Einzugsbereich zu vergünstigten

Preisen Stellenanzeigen mit Ausbildungsplätzen für das

Jahr 2013 zu schalten. Neben den werblichen Anzeigen

steht dem MEMA-Netzwerk auch wieder redaktioneller

Teil in den jeweiligen Sonderbeilagen zur Verfügung,

den wir gerne für ausbildungsbezogene Beiträge der

Netzwerkpartner zur Verfügung stellen. Wenden Sie

sich hierfür gerne an das Netzwerkmanagement.

Die nächste Ausbildungsbeilage mit Ihren Ausbildungsplätzen

für 2013 erscheint am 8. September. Die Bilder zeigen die

Beilagen der NOZ und OZ aus dem Vorjahr.

Das MEMA-Netzwerk wird von jeder Beilage 6.000

Sonderdrucke separat erhalten, die in alle allgemeinbildenden

und berufsbildenden Schulen der gesamten

Region der Ems-Achse direkt an die Abgangsklassen

2013 verteilt werden. Mit dieser Maßnahme soll das

Interesse der Schüler an den Berufsbildern des Metall-,

Fahrzeug- und Maschinenbaus in der Region frühzeitig

geweckt werden, indem ein möglichst vollständiger

Überblick über die angebotenen branchenbezogenen

Ausbildungsstellen gegeben wird. Wenn Sie an dieser

Aktion teilnehmen möchten, benachrichtigen Sie uns

bitte umgehend über das beiliegende Antwortfax. Wir

melden Ihren Teilnahmewunsch an die zuständigen Mitarbeiter

der Presse weiter, diese werden dann die Einzelheiten

mit Ihnen abstimmen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie das MEMA-Veranstaltungsangebot

für das 3. Quartal 2012, einige Pressehinweise

und das MEMA-Partnerprofil. Unsere Lenkungskreismitglieder

haben erneut ein interessantes

und abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm für

Sie zusammengestellt.

An dieser Stelle bedanken wir uns für das Sponsoring

dieses Newsletters durch unseren Netzwerkpartner

WOCKEN – Industriepartner!

Heidi Ricke Maik Schmeltzpfenning

Geschäftsführerin MEMA-Netzwerkmanager

Emsland GmbH

Titelfoto: Johanna Peeck / Lingen, Fotografie und Grafikdesign

Es wurde aufgenommen bei der Veranstaltung „Durch Veränderung

führen“ am 22.05.2012 in Meppen.


MEMA-Veranstaltungen

Netzwerkveranstaltungen

für Unternehmer, Geschäftsführer, Fach- und Führungskräfte der Metall-, Fahrzeug- und Maschinenbaubetriebe des

MEMA-Netzwerkes und der Wachstumsregion Ems-Achse e.V. im 3. Quartal 2012.

Neu: Seit diesem Quartal sind die Studentinnen und Studenten des Campus Lingen sowie der Hochschule Emden

zu den Netzwerkveranstaltungen herzlich willkommen.

10.07.2012

Materialeffiziente Produktion – Am richtigen Ende sparen

Der billigste Rohstoff ist der, der nicht verbraucht wird.

Mit dieser provokanten These laden wir Sie zu einer

Präsentation und Podiumsdiskussion zum Thema Materialeffizienz

ein. Dazu haben wir regionale und überregionale

Praktiker und Förderer geladen, die anhand

konkreter Praxisbeispiele die Einsparpotenziale und Fördermöglichkeiten

vorstellen werden.

Das Lingener Beratungsunternehmen CPEM Consulting

GmbH und das RKW Niedersachsen, unterstützt

vom Bad Zwischenahner Ingenieurbüro UPW und einem

Unternehmensvertreter der HERO-GLAS Veredelungs

GmbH aus Dersum, stellen erfolgreiche Praxisbeispiele

aus mittelständischen Unternehmen verschiedener

Branchen sowie die Förderprogramme des BMWi vor.

Dabei werden mögliche Optimierungsansätze für verschiedene

Prozessbereiche produzierender Unternehmen

aufgezeigt.

Die Materialkosten in deutschen Produktionsbetrieben

betragen durchschnittlich 45% der Gesamtkosten, wer

hier seine Effizienzpotenziale heben will, kommt um eine

genaue Analyse nicht herum. Förderung gibt es dafür von

der Deutschen Materialeffizienzagentur (demea). Die

Agentur übernimmt bis zu 50 Prozent der Analyse- und

Umsetzungskosten. Wie das konkret im betrieblichen Alltag

funktioniert, erfahren Sie hier direkt aus erster Hand.

Sie sind herzlich eingeladen, sich in lockerer Atmosphäre

zu informieren und anschließend mit den Fachleuten

zu diskutieren und neue Kontakte zu knüpfen.

Gemeisam mit einem Unternehmensvertreter der Hero-Glas

Veredelungs GmbH, bilden Monika Opitz (RKW Niedersachen),

Wolfgang Wrobel (Ing. Büro UPW) und Ralf Kleemann (CPEM

Consulting GmbH) das Podium. (von links)

Termin:

Dienstag, 10.07.2012, 17.00 - 19.00 Uhr

Ort:

Landkreis Emsland, Kreishaus II,

Ordeniederung 2, 49716 Meppen

Anmeldung:

kostenlos bei der Emsland GmbH

bis spätestens 06.07.2012

5


6

MEMA-Veranstaltungen

04.09.2012

Betriebsbesichtigung:

NB Norder Bandstahl GmbH

Die NB Norder Bandstahl GmbH ist ein Unternehmen

der Glave Gruppe. Sie wurde 1983 von Herrn Volker

Glave in Norden gegründet und hat sich zum größten

privatgeführten Edelstahl-Servicecenter im Bereich

Spaltband in Europa entwickelt. Nach Kundenvorgabe

werden auf insgesamt 25.500 m² Produktions- und Lagerfläche

Edelstahlbänder (sogenannte Coils) ver- und

bearbeitet.

Neben dem Hauptgeschäft hat die Glave Gruppe im

Laufe der Jahre weitere Geschäftsbereiche aufgebaut

und ist mittlerweile unabhängiger Technologie- und

Prozesspartner als Software-Entwickler in der Systementwicklung,

als Maschinenbau-Unternehmen in der

Entwicklung und Fertigung von Automatisierungssystemen,

Spezialmaschinen sowie Komponenten und

erbringt sämtliche, mit diesen Bereichen verbundenen

Dienstleistungen. Der Unternehmensverbund befindet

sich zu 100% im Familienbesitz und wird geführt von

Herrn Volker Glave und seinem Sohn Stefan Glave. Zurzeit

werden 245 Mitarbeiter/innen beschäftigt. Im vergangenen

Geschäftsjahr wurde ein Gruppenumsatz von

190 Mio. Euro erzielt.

Norder Bandstahl fertigt auf mehreren modernen Spaltanlagen

mit vollautomatischer Bestückung durch Roboter

Edelstahlspaltbänder von 0,1 – 10,0 mm Dicke und 3,0 bis

1.750,0 mm Breite

Termin:

Dienstag, 04.09.2012, 17.00 - 19.00 Uhr

Ort:

Drechslerstraße, 26506 Norden

Anmeldung:

kostenlos bis zum 29.08.2012 bei der Emsland GmbH

Hinweise:

Die Veranstaltung ist auf max. 35 Teilnehmer limitiert!

Bei Bedarf wird ein Bus mit Zustiegsmöglichkeiten

entlang der A31 eingesetzt.


MEMA-Veranstaltungen

08.09.2012

Sonderbeilage Ausbildungsplätze 2013

Exklusiv für Sie ausgehandelte Rabatte nutzen!

Auch dieses Jahr werden wir wieder gemeinsam

mit allen interessierten Netzwerkpartnern eine

Sonderbeilage zum Thema Ausbildungsplätze für alle

regionalen Zeitungen erstellen. Die Beileger der NOZ

werden mit einer Gesamtauflage von 92.994 Stück der

Meppener und Lingener Tagespost, sowie der Ems und

Rheiderland Zeitung und den Grafschafter Nachrichten

beigelegt. Die Sonderseiten der Ostfriesen-Zeitung

und der Ostfriesischen Nachrichten kommen auf eine

Gesamtauflage von 55.000 Stück. Zusätzlich werden

je 6.000 Exemplare an die Abgangsjahrgänge der

regionalen Schulen verschickt. Neben den Schaltungen

sind auch redaktionelle Beiträge möglich! Anhand der

Vorjahresausgaben können Sie sich einen Eindruck

verschaffen, wie diese Beilagen aussehen werden!

Die nächste Ausbildungsbeilage mit Ihren Ausbildungsplätzen

für 2013 erscheint am 8. September. Die Bilder zeigen die

Beilagen der NOZ und OZ aus dem Vorjahr.

Erscheinungstermin:

Samstag, 08.09.2012

Anzeigenschluss:

Freitag, 17.08.2012

Anmeldung:

beim Netzwerkmanagement 05931/444018 oder

direkt bei den jeweiligen Zeitungen:

OZ / ON: Herr Rull t.rull@zgo.de

Tel. 0491/9790454

NOZ: Herr Stahl k.stahl@mso-medien.de

Tel. 05931/940121

7


8

MEMA-Veranstaltungen

18.09.2012

Betriebsbesichtigungen:

Peters Maschinenbau GmbH

System Trailers Fahrzeugbau GmbH

Die beiden aktiven MEMA-Netzwerkunternehmen System

Trailers Fahrzeugbau und Peters Maschinenbau

bieten Ihnen die Möglichkeit, zwei stark gewachsene

Produktionen an einem Termin zu besichtigen. Hierfür

ausdrücklichen Dank an die beiden aufgeschlossenen

Unternehmer Ralf Saatkamp und Günter Peters.

System Trailers

System Trailers fertigt derzeit in einer Hallenkapazität von

etwa 18.000 Quadratmetern mit ca. 130 Mitarbeitern jährlich

bis zu 2500 Sattelauflieger, Stufensattel, Anhänger und Sonderfahrzeuge.

Mit der Fertigstellung der 5.700 Quadratmeter

großen, neuen Fertigungshalle im April diesen Jahres, konnte

der Fertigungsablauf wesentlich optimiert werden.

Peters Maschinenbau

Peters Maschinenbau fertigt in vier Hallen mit einer Gesamtfläche

von 6.100 Quadratmetern mit mehr als 100 Mitarbeitern

und einem modern ausgestatteten Maschinenpark

sowohl einfache Laserteile als auch anspruchsvolle Schweißbaugruppen

aus Stahl, Edelstahl und Aluminium. Innerhalb

von nur neun Jahren hat Peters Maschinenbau sich von einem

Ein-Mann-Betrieb zu einem gefragten mittelständischen Systemlieferanten

für qualitätsbewusste Maschinen- und Anlagenbauer

entwickelt.

Termin:

Dienstag, 18.09.2012, 17.00 - 19.00 Uhr

Treffpunkt:

Peters Maschinenbau, Max-Planck-Str. 13,

49767 Twist-Rühlerfeld

Anmeldung:

kostenlos bis zum 13.09.2012 bei der Emsland GmbH


MEMA-Veranstaltungen

27.09.2012

QM-Zirkel MEMA- und Kunststoffnetzwerk

CAQ (computer aided quality) – Ein praxisnaher Erfahrungsbericht über rechnergestützte Qualitätssicherung

Wieweit läßt sich effektives Qualitätsmanagement mit

einer IT-Lösung „out of the box“ wirklich umsetzten?

Andreas Paschke (Leiter der Organisationsentwicklung)

hat in einem Pilotprojekt für die Röchling Engineering

Plastics KG in den letzten Monaten die Qualitätssicherungsprozesse

auf ein CAQ-System umgestellt und versucht

diese Fragestellung anhand seiner eigenen Erfahrungen

zu beantworten.

In seinem interaktiven Vortrag wird Herr Paschke den

Teilnehmern einen ersten Einblick in die Möglichkeiten

eines CAQ-Systems geben und über die Integration

im Unternehmen berichten. Neben der Vorstellung einiger

Funktionalitäten und praktischer Anwendungen,

soll aber bewusst Platz für Diskusion und Austausch

des Fachpublikums gelassen werden, um hier ganz im

Sinne des Netzwerkes auch die Anregungen und Meinungen

des Publikums aktiv mit einzubeziehen.

Der Qualitätsmanagement-Zirkel

Der Qualitätsmanagement-Zirkel ist eine Gemeinschaftsveranstaltung

des emsländischen MEMA-Netzwerkes und des

grafschafter Kunststoffnetzwerkes. Zudem empfiehlt die

Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ) ihren regionalen

Mitgliedern die Veranstaltungen des Qualitätszirkels ausdrücklich

über gesonderte Einladung.

Seit 2008 werden in diesem Kreis einmal pro Quartal Themen

aus dem Bereich des Qualitätsmangement vorgestellt

Damit bei der geplanten Vortragsart die Diskussion unter

Beteiligung aller Anwesenden möglich bleibt, beschränken

wir diesen Qualitätsmanagementzirkel auf

eine maximale Teilnehmerzahl von 35 Personen. Wir

bitten um Ihr Verständis und frühzeitige Anmeldung.

Andreas Paschke, Leiter Organisationsentwicklung

Röchling Engineering

Plastics KG, diskutiert mit den

MEMA-Netzwerkpartnern die Vorzüge

eines CAQ-Systems am konkreten

Beispiel.

Termin:

Donnerstag 27.09.2012, 17.00 - 19.00 Uhr

Ort:

IT-Emsland, Kaiserstraße 10b, 49809 Lingen

Anmeldung:

kostenlos bis zum 24.09.2012 bei der Emsland GmbH

Hinweis:

Die Veranstaltung ist auf max. 35 Teilnehmer limitiert!

und diskutiert. Die Veranstaltungen des QM-Zirkels lassen

Raum für Diskussion und Expertenaustausch. Die Vorträge

werden zumeist aus den Reihen des Fachpublikums gestellt.

Themenmeldungen sind im QM-Zirkel ausdrücklich erwünscht

oder können direkt an das Netzwerkmanagement

gegeben werden. Auf Wunsch werden Teilnahmebescheinigungen

erstellt.

9


10

MEMAplusQ-Veranstaltungen – MEMAplusQ-Veranstaltungen – MEMAplusQ-Veranstaltungen – MEMAplusQ-Veranstaltungen – MEMAplusQ-Veranstaltungen

MEMAplusQ-Veranstaltungen

Neues aus dem Qualifizierungsnetzwerk

23.07. – 27.07.2012

„Aufbaukurs E-Hydraulik“

Mit Hilfe der Hydraulik und ihrer Komponenten ist heute

eine schnelle, sichere und kostengünstige Durchführung

von Bewegungsabläufen möglich, die zu effizientem

Maschineneinsatz führt. Im Aufbaukurs wird

speziell die speicherprogrammierbare Steuerung hydraulischer

Anlagen gelernt. Die Kursinhalte sind stark

anwendungsbezogen orientiert, können aber auch

jederzeit um betrieblich wichtige Aspekte und Punkte

ergänzt werden.

Kosten: 495,00 Euro einschl. Unterrichtsmaterial

450,00 Euro für MEMAplusQ-Partner

Zeit: je 8.00 – 16.45 Uhr (40 Unterrichtsstunden)

Ort: BTZ Nordhorn

Anmeldeschluss: 06.07.2012

27.08. – 31.08.2012

„Aufbaukurs E-Pneumatik“

Im Aufbaukurs werden neben dem grundlegenden

Aufbau und der Funktionsweise von Zylindern die Ventiltechnik,

Arten der Endlagenkontrolle, elektrischen

Kennwerte, Selbsthalteschaltungen und druck- und zeitabhängige

Steuerungen gelernt. Wichtiger Punkt ist auch

die Fehlersuche in elektropneumatischen Steuerungen.

Kosten: 495,00 Euro einschl. Unterrichtsmaterial

450,00 Euro für MEMAplusQ-Partner

Zeit: je 8.00 – 16.45 Uhr (40 Unterrichtsstunden)

Ort: BTZ Nordhorn

Anmeldeschluss: 10.08.2012

03.09. – 14.09.2012

„Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“

Bei der Montage, Inbetriebnahme und Instandhaltung

von elektrischen Geräten und Maschinen dürfen die

entsprechenden elektrotechnischen Arbeiten bisher

nur von ausgebildeten Elektrofachkräften vorgenommen

werden. Eine größere Effektivität kann erreicht

werden, wenn die betrieblichen Facharbeiter allgemeine

elektrotechnische Arbeiten mit übernehmen.

Die „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“ kann

im allgemeinen Produkt- und Tätigkeitsbereich des

Betriebes in gewisser Weise wie eine Elektrofachkraft

eingesetzt werden. Sie dürfen Eingriffe in elektrischen

Anlagen vornehmen, z.B. das An- und Abklemmen von

Motoren, Schützen, Schaltern, Regelgliedern, etc. oder

die Fehlersuche in Stromkreisen, Wartungsdienste,

usw. durchführen (gem. BGV A3 und BGG 944).

Kosten: 590,00 Euro einschl. Unterrichtsmaterial

550,00 Euro für MEMAplusQ-Partner

Zeit: je 8.00 – 16.45 Uhr (80 Zeitstunden)

Ort: BTZ Nordhorn

Anmeldeschluss: 24.08.2012

17.09. – 07.12.2012

„CNC-Facharbeiter“

Der Lehrgang vermittelt zunächst Grundkenntnisse

der Metallbearbeitung und der Zerspanung mit konventionellen

Werkzeugmaschinen. Im zweiten Teil des

Lehrgangs wird die Programmierung von CNC-Fräs- und

Drehvorgängen einschließlich der Verwendung von Unterprogrammen

vermittelt. Die Schulung findet an PC

und Werkzeugmaschinen statt!

Grundkenntnisse

• Metallgrundlehrgang (Werkstoffe, Bearbeitungsverfahren,

technische Kommunikation, Sicherheits-

und Umweltschutzvorschriften)

• Maschinenlehrgang spanende Bearbeitung (Drehen

und Fräsen)

• Fachkenntnisse CNC

• Grundlagen der CNC-Technik

• Maschinen- und Werkstückkoordinaten

• Maschinenaufbau

• Maschineneinrichten

• Einschaltroutine

• Werkzeugkorrekturen

• Werkzeuge

• Werkzeuge einrichten

• Spannmittel

• Werkzeugwechselpunkt

• Programmeingabe

• Programmkopf

• Konturbeschreibung

• Festlegen von Arbeitsfolgen unter geometrischen

und technologischen Gesichtspunkten

• Arbeitsfeldbegrenzung

• Unterprogrammtechnik und Bearbeitungszyklen

• Nullpunktverschiebung

• Rechenfunktionen

• Simulation und Optimierung

• Datensicherung

• diverse Teile einfahren und abarbeiten (mit Zeitlimit/Vorgaben!)

Kosten: 4.900,00 Euro einschl. Unterrichts- und

Verbrauchsmaterialien

4.650,00 Euro für MEMAplusQ-Partner

Zeit: je 7.45 – 16.45 Uhr (500 Zeitstunden)

Ort: BTZ Nordhorn

Anmeldeschluss: 07.09.2012

Anmeldungen: Akademie Überlingen,

Maria Thünemann,Tel.: 0541–33112-45, Fax: 33112-13,

m.thuenemann@akademie-ueberlingen.de, www.ifu-os.de

MEMAplusQ-Veranstaltungen – MEMAplusQ-Veranstaltungen – MEMAplusQ-Veranstaltungen – MEMAplusQ-Veranstaltungen – MEMAplusQ-Veranstaltungen


Emsland GmbH

Weitere Veranstaltungen der Emsland GmbH

12.09.2012

EINLADUNG

Gründungs- und Wachstumsfinanzierung

Vermeiden Sie Finanzierungsfehler!

Es klingt eigentlich ganz selbstverständlich: Finanzen

und Finanzierung müssen sorgfältig geplant werden, um

langfristig erfolgreich selbstständig zu sein. Tatsächlich

ist es aber in der Praxis so, dass viele finanzielle Entscheidungen

aus dem Bauch heraus getroffen werden.

Banker der Region geben einen Überblick über Finanzierungsmöglichkeiten.

V.l.n.r.: Jürgen Hölscher, Volksbank Lingen,

Stefan Kleinheider, NBank-Repräsentanz Osnabrück

Hans Determann, Sparkasse Emsland

Damit Ihnen das nicht passiert, greift die Existenzgründungsinitiative

Emsland, EX-EL, dieses wichtige Thema

auf und möchte Informationen zur Finanzierung von

Existenzgründungen und jungen Unternehmen in der

Wachstumsphase geben.

Programm:

• Begrüßung

Heidi Ricke, Geschäftsführerin Emsland GmbH

• Aktueller Überblick über öffentliche Förderprogramme

zur Existenzgründungs- und Wachstumsfinanzierung

von kleinen und mittleren

Unternehmen

Stefan Kleinheider, Finanzierungsberater bei der

NBank-Repräsentanz Osnabrück präsentiert die

wichtigsten Programme.

• Businessplan und Bankgespräch

Förderkredite und Bankkredite müssen bei einer

Hausbank beantragt werden. Wichtig sind ein

ausgereifter Businessplan und ein gut vorbereitetes

und richtig geführtes Bankgespräch.

Erfahren Sie von Finanzierungsexperten aus der

Region, was Sie tun müssen, um Kredite erfolgreich

zu beantragen. Hans Determann, Sparkasse

Emsland und Jürgen Hölscher, Volksbank Lingen

geben wertvolle Tipps.

• Diskussion und get together

Termin: Mittwoch, 12.09.2012, 18.00 Uhr

Ort: Kreishaus II, Ordeniederung 2,

49716 Meppen

Gebühr: Sie sind unser Gast

Anmeldung: bis 05.09.12 bei der Emsland GmbH

Tel. 0 59 31 / 44 40 18,

emslandgmbh@emsland.de

Veranstalter: EX-EL – Existenzgründungsinitiative

Emsland

11


12

Emsland GmbH

Weitere Veranstaltungen der Emsland GmbH

18.09.2012

EINLADUNG des Kontaktforums für

Existenzgründer und Unternehmer

Marketing – Wie Marktforschung Ihre Aktionsinstrumente

sinnvoll unterstützt

Wo steht Ihr Unternehmen im Markt?

Intensiver Wettbewerb erfordert Wissen über das eigene

Konkurrenzumfeld. Nur so lassen sich Marktchancen

erkennen und Marktanteile sichern. Denn Informationen

(und ein darauf ausgerichtetes Marketing) sind

entscheidend für den Unternehmenserfolg. Erhalten Sie

eine pragmatische Einführung in die Markt- und Wettbewerbsanalyse

(SWOT-Analyse):

• Sie erfahren, welche Quellen wo, wie genutzt und

analysiert werden.

• Sie lernen die Ziele und Möglichkeiten der SWOT-

Analyse kennen.

• Sie lernen Praxisbeispiele kennen und bekommen

einen Ausblick für das strategische Marketing zur

Umsetzung der gewonnenen Informationen.

Bei Interesse können die Kenntnisse in einem Tagesworkshop

(18.10.12) vertieft werden.

Dieser Abend dient nicht allein der Informationsvermittlung,

sondern bietet Zeit und Raum für persönliches

Networking von Existenzgründern und Unternehmern

jeglicher Branche.

Termin: Dienstag, 18.09.12, 19.30 Uhr

Ort: Kreishaus II, Ordeniederung 2,

49716 Meppen

Gebühr: Sie sind unser Gast

Anmeldung: bis 12.09.12 bei der Emsland GmbH

Tel. 0 59 31 / 44 40 18,

emslandgmbh@emsland.de

Veranstalter: Emsland GmbH

Referent: Dipl.-Kfm. Olaf Feseck,

Feseck Marketing & Research,

Oldenburg

10.10.2012, 08.11.2012

Vorankündigung:

Tagesworkshops mit der

Top-Trainerin Daniela Ben Said

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Rhetorik - Die Kunst

des Überzeugens

Veranstalter: Emsland GmbH

Ort: Kreishaus II,

Ordeniederung 2,

Meppen

Uhrzeit: 09.00 Uhr - 16.00 Uhr

Gebühr: 198 € zzgl. MwSt.

Anmeldung: bis 14.08.12 bei der Emsland GmbH

(begrenzte Teilnehmerzahl,

ca. 20 Pers.), Tel. 05931 44-4018,

emslandgmbh@emsland.de

Donnerstag, 08. November 2012

Die Mitarbeiterführung der Zukunft -

Mit motivierten Mitarbeitern erfolgreich arbeiten!

Veranstalter: Emsland GmbH

Ort: Kreishaus II, Ordeniederung 2,

Meppen, Sitzungszimmer 4

Uhrzeit: 09.00 Uhr - 16.00 Uhr

Gebühr: 198 € zzgl. MwSt.

Anmeldung: bis 12.09.12 bei der Emsland GmbH

(begrenzte Teilnehmerzahl,

ca. 20 Pers.), Tel. 05931 44-4018,

emslandgmbh@emsland.de

Weitere Veranstaltungs-Informationen

erhalten Sie in den

Flyern „Kontaktforum

für Existenzgründer und

Unternehmer“ sowie

„N.E.U.–Netzwerk Emsländischer

Unternehmerinnen,

erhältlich bei der Emsland

GmbH, Kreishaus II,

Ordeniederung 2, 49716

Meppen, Tel. 05931/44-

4018 oder als Download

unter www.emsland.de


Presseausschnitt

Meppener Tagespost 07.06.2012

(pe) Meppen. Netzwerkarbeit

per Handschlag – mit dieser

Formulierung beschreibt Maik

Schmeltzpfenning seine Arbeit

beim Landkreis Emsland. Der Maschinenbau-

und Wirtschaftsingenieur

knüpft als Nachfolger von

Jürgen Vogler die Verbindungen

im Netzwerk emsländischer Metall-

und Maschinenbaubetriebe,

kurz MEMA. Angegliedert ist diese

bei der Emsland GmbH unter

Geschäftsführerin Heidi Ricke.

Herr Schmeltzpfenning, Sie sind

„Netzwerkmanager“ bei MEMA,

dem Netzwerk emsländischer Me-

MEMA: Netzwerkarbeit

per Handschlag im Kreis Emsland

Maik Schmeltzpfenning ist Netzwerkmanager bei MEMA, Heidi Ricke Geschäftsführerin

der Emsland GmbH. Foto: Thomas Pertz

tall- und Maschinenbaubetriebe.

Netzwerkarbeit – das klingt sehr

nach Tätigkeitsfeldern im virtuellen

Raum. Kommt da die

direkte Kommunikation mit den

Unternehmen nicht zu kurz?

Schmeltzpfenning: Natürlich nutzen

wir die multimedialen Möglichkeiten

für den Kontakt, aber deshalb

findet unsere Arbeit längst nicht

nur im virtuellen Raum statt, im

Gegenteil. Wir betreuen Förderprojekte,

organisieren Betriebsbesichtigungen

und laden zu Vorträgen zu

aktuellen Themen ein. Gerade diese

Treffen sind wichtig, weil sich die

Unternehmen bzw. deren Vertreter

so besser kennenlernen und Kontakte

pflegen können. Das ist Netzwerkarbeit

per Handschlag.

Ricke: Das MEMA-Netzwerk im

Landkreis Emsland gibt es seit 2004.

Es hat keine eigene Gesellschaftsform,

sondern ist an die Emsland

GmbH des Landkreises angebunden.

Inzwischen sind rund 950 Partner

dabei, das sind nahezu alle Metall-

und Maschinenbaubetriebe entlang

der Ems-Achse. Eine enge Zusammenarbeit

gibt es u.a. mit der Hochschule

am Standort Lingen.

Schmeltzpfenning: Als „Netzwerker“

verstehe ich mich als „Kümmerer“

für Themen, die die Unternehmen

bewegen. Zurzeit spielt z.B. der

steigende Fachkräftemangel eine

besonders starke Rolle.

Wie macht sich das bemerkbar?

Schmeltzpfenning: Allein auf

der Job-Messe-Emsland haben wir

vor Kurzem in den Lingener Emslandhallen

120 konkret in der Region

zu besetzende Stellen im Auftrag

unserer Netzwerkpartner angeboten.

Auch über unseren wöchentlichen

E-Mail-Newsletter unterstützen wir

die Betriebe auf ihrer Suche nach

Fachkräften. Dort stellen wir ihnen

Arbeitsuchende und wechselwillige

Fachkräfte aus anderen Regionen

vor, die sich zum Beispiel umorientieren

wollen und ihren Arbeitsplatz

wieder näher an ihr häusliches

Umfeld rücken möchten. Die gute

Konjunktur erhöht zurzeit die Chancen.

Wir werben aber niemanden ab.

Aber auch direkte Netzwerkarbeit

findet über den Newsletter statt. So

vermitteln wir dort Fertigungskapazitäten

und ganz neu auch Empfehlungen

zwischen den Netzwerkpartnern.

Und wie funktioniert das?

Schmeltzpfenning: Ein Beispiel

einer Kapazitätsanfrage könnte

lauten: „Unternehmen aus dem südlichen

Emsland hat Kapazitäten zum

Schweißen von Edelstahl frei“. Eine

Empfehlungsanfrage klingt z.B. so:

„Wer hat Erfahrungen mit dem Transport

nach Übersee und kann einen

guten Versender empfehlen?“ In der

Regel melden sich passende Netzwerkpartner

beim Netzwerkmanagement.

Der Netzwerkmanager ist die

Drehscheibe der Information und

sorgt dafür, dass die Interessen der

einzelnen Partner gewahrt bleiben.

Aktives Netzwerkmanagement ist

eine moderne Form der Wirtschaftsförderung!

Warum sollten Aufträge

unnötig nach auswärts vergeben

werden oder regional vorhandenes

Wissen nicht zur Stärkung der Region

genutzt werden?

Wer bestimmt die Tagesordnung

des MEMA-Netzwerkes?

Ricke: Der Lenkungskreis spielt

hier eine zentrale Rolle. Er besteht

aus zwölf Unternehmern, die die

inhaltliche Ausrichtung bestimmen.

So stellen wir sicher, dass die Aktivitäten

im Netzwerk dem jeweiligen

Bedarf der Branchenunternehmen

entsprechen.

13


14

Presseausschnitt

Lingener Tagespost 09.06.2012

„Ein Paradebeispiel Lingener Unternehmergeistes“ sei die Firma Jaske

& Wolf, sagt Heidi Ricke (links), Geschäftsführerin der Emsland

GmbH. Vor Schloss Bellevue freut sie sich gemeinsam mit Uwe Fritsch

(Leiter des Steinbeis-Transferzentrums), Wolfgang Jaske und den beiden

Studenten Tobias Hobelmann und Christian Nülle (von links).

Fotos: Christiane Adam

(cad) Berlin/Lingen. Wolfgang

Jaske ist zufrieden. Gemeinsam

mit Uwe Fritsch zieht er auf dem

Rückweg im Bordbistro des IC

von Berlin Richtung Lingen Resümee:

Von der Woche der Umwelt

bringen sie einen ganzen

Aktenordner voller neuer Kontakte

mit.

Die Jaske & Wolf GmbH hat

sich gemeinsam mit dem Steinbeis-Transferzentrum

im Garten

des Schlosses Bellevue präsentiert.

Über 550 Firmen, Institutionen und

Verbände hatten sich für die Teilnahme

an der Woche der Umwelt, zu der

Jaske & Wolf aus Lingen

machen weiter Dampf

alle fünf Jahre der Bundespräsident

einlädt, beworben. Die Lingener

Verfahrenstechniker hatten Erfolg.

Auf einem der etwa 200 Stände auf

dem englischen Rasen zeigten sie

das Thema „Energie aus Abwasser“.

Mithilfe des selbstreinigenden

Wärmetauschers kann auch aus verschmutztem

Wasser die Restwärme

des Abwassers für die Erwärmung

von frischem Wasser genutzt werden.

Neu ist, dass sich die Rohre,

durch die das warme, verschmutzte

Wasser geleitet wird, mittels eines

sogenannten Molches selbst reinigen.

Dies sei, so Jaske, bei bisherigen

Lösungen nämlich das größte

Problem. „Lange halten herkömmliche

Wärmetauscher nicht durch,

sie verstopfen“, erläutert der Lingener.

Im Osnabrücker Moskaubad

wird auf diese Weise das frische

Badewasser mit einem Bruchteil des

bisherigen Energieeinsatzes beheizt.

Für diese Innovation hatten Jaske

& Wolf kürzlich den Energieeffizienzpreis

der Ems-Achse gewonnen.

Die Entwicklung zur vollständigen

Automatisierung des Reinigungsprozesses

bis hin zur Marktreife

wurde durch das Projekt „Mechatronik

für KMU“ gefördert. Das Förderprogramm

wird von der Emsland

GmbH und dem MEMA-Netzwerk

betreut.

Mit nach Berlin sind auch die

beiden Osnabrücker Maschinenbau-

Studenten Tobias Hobelmann und

Christian Nülle gefahren. Sie erarbeiteten

ein Konzept für einen mobilen

Wärmetauscher in Form eines

Messkontainers als Projektarbeit

im fünften Semester. Betreut wurde

die Projektarbeit von Prof. Dr.-Ing.

Matthias Reckzügel, der ebenfalls in

Berlin vertreten war. Der Messkontainer

kann nun bei interessierten

potenziellen Kunden eingesetzt

werden, um sie von der Effizienz

der Lingener Technik zu überzeugen.

„Ich habe mich riesig gefreut, dass es

geklappt hat und wir nun zum zweiten

Mal hier dabei sind. 2007 noch

als Besucher und 2012 nun als Aussteller“,

strahlt Jaske.

Ihr Stand stieß auf der zweitägigen

Umweltausstellung auf große

Resonanz und war permanent von

Besuchern belagert. Heidi Ricke,

Geschäftsführerin der Emsland

Bundespräsident Gauck bei seiner Ansprache. Das Medieninteresse war gewaltig.

GmbH, war unter den Besuchern:

„Für die Emsland GmbH ist Jaske

& Wolf ein Paradebeispiel Lingener

Unternehmergeistes. Wir sind stolz,

dieses Unternehmen vom Gründungscoaching

über die MEMA-

Netzwerkarbeit bis zum konkreten

Förderprojekt auf seinem erfolgreichen

Weg begleitet zu haben“.

Die Ingenieure ruhen sich aber

keineswegs auf ihren Lorbeeren aus,

sondern sind bereits mitten in der

Entwicklung des nächsten Projekts,

das ebenso wieder im Bereich Energieeffizienz

angesiedelt ist. Hierbei

geht es um die Speicherung großer

Mengen überschüssigen Stroms

aus regenerativen Quellen. Die

Speicherung erfolgt in Dampf und

ermöglicht dadurch eine sinnvolle

Verknüpfung von konventionellen

Kraftwerken und regenerativer

Stromerzeugung. Ein Thema, das

zukünftig sicherlich eine große Rolle

spielen wird. Vielleicht heißt es

dann 2017 wieder: Jaske & Wolf auf

der Woche der Umwelt in Berlin!


MEMA-Partnerprofil

Baumaschinen und Landmaschinen, Windkraftanlagen und Kreuzfahrtschiffe,

Maschinen für die Lebensmittelindustrie, die Abfallwirtschaft,

die Betonindustrie und die Holzbearbeitung. In den unterschiedlichsten

Bereichen verrichten Schweißbaugruppen aus unserem Hause zuverlässig

ihren Dienst. Innerhalb von nur neun Jahren haben wir uns von

einem Ein-Mann-Betrieb zu einem gefragten mittelständischen Systemlieferanten

für qualitätsbewusste Maschinen- und Anlagenbauer entwickelt.

In fünf Hallen mit einer Gesamtfläche von 6.100 Quadratmetern fertigen

mehr als 100 Mitarbeiter mit einem modern ausgestatteten

Maschinenpark sowohl einfache Laserteile als auch anspruchsvolle

Schweißbaugruppen aus Stahl, Edelstahl und Aluminium mit Längen

bis zu 15 Metern und Gewichten bis 6 Tonnen. Vom Einzelteil bis zur

Großserie.

Mit großem Elan und einem hohen Qualitätsbewusstsein setzen erfahrene

technische Zeichner, Schlosser, Schweißer, Metallbauer, Maschinenführer

und nicht zuletzt unsere Qualitätsbeauftragten ihr Know-How

dafür ein, dass jedes noch so anspruchsvolle Bauteil präzise gefertigt

wird, den Betrieb zum vereinbarten Termin verlässt und den Anforderungen

des Kunden in vollem Umfang entspricht.

2007 wurden wir für unsere wirtschaftliche Entwicklung und insbesondere

für unsere systematische Personalentwicklung mit dem Förderpreis

der Neuen Osnabrücker Zeitung ausgezeichnet.

Auf einen Blick:

PETERS Maschinenbau

GmbH & Co. KG

Kontaktdaten:

Max-Planck-Straße 13

D-49767 Twist-Rühlerfeld

Tel.: 05936/91891-0

Fax: 05936/91891-20

info@maschinenbau-peters.de

www.maschinenbau-peters.de

Gründungsjahr:

2003

Mitarbeiter:

ca. 100

Emsland-Reisemobile.de

Urlaub von Anfang an!

Reisemobile mit kompletter Ausstattung

vom Campingstuhl bis zum Toaster.

Reisemobilvermietung & Verkauf

Peters GmbH

Max-Planck-Straße 15

D-49767 Twist-Rühlerfeld

Tel.: 05936 91897-0 Fax -20

Mobil Mobil 0172 0172 - 25 25 55 55 162 162

Ina Hensch Meisenweg 41a

Betriebswirtin HwK 49767 Twist

Andaces fortuna juvat.

Den Mutigen begleitet das Glück.

Tel.: 0 59 36 - 918 283

info@fortuna-erfolgscoaching.de

www.fortuna-erfolgscoaching.de

15


234612470-3quart www.menke.de

Fax-Anmeldung

an 05931-44-3648

Interessensbekundung:

� Ja, ich möchte mit einer Stellenanzeige in der

MEMA-Sonderbeilage zum Thema Ausbildungsplätze

im gewerblich-technischen Bereichen 2013 in der

� Neuen Osnabrücker Zeitung (Grafschafter

Nachrichten, Lingener und Meppener Tagespost,

Ems-Zeitung und Rheiderland-Zeitung)

� Ostfriesen-Zeitung erscheinen.

Bitte geben Sie unsere Kontaktdaten an die

entsprechenden Anzeigenabteilungen weiter.

Ich nehme/wir nehmen an folgenden

Netzwerkveranstaltungen teil:

Juli

10.07.2012

Materialeffiziente Produktion – Am richtigen Ende sparen –

Der billigste Rohstoff ist der, der nicht verbraucht wird.

mit Personen

September

04.09.2012

Betriebsbesichtigung: NB Norder Bandstahl GmbH

mit Personen

18.09.2012

Betriebsbesichtigungen: Peters Maschinenbau GmbH,

System Trailers Fahrzeugbau GmbH mit Personen

27.09.2012

QM-Zirkel MEMA- und Kunststoffnetzwerk –

CAQ (computer aided quality) – Ein praxisnaher

Erfahrungsbericht über rechnergestützte Qualitätssicherung

mit Personen

MEMAplusQ-Veranstaltungen

23.07. – 27.07.2012 Aufbaukurs E-Hydraulik

27.08. – 31.08.2012 Aufbaukurs E-Pneumatik

03.09. – 14.09.2012 Elektrofachkraft für

festgelegte Tätigkeiten

17.09. – 07.12.2012 CNC-Facharbeiter

Anmeldungen an: Akademie Überlingen

Tel.: 0541 – 33112-45, Fax: 0541 – 33112-13

Name/n

Firma

Straße

PLZ/Ort

Telefon/Telefax

eMail

Datum/Unterschrift

Verantwortlich für den Inhalt: Emsland GmbH. Kurzfristige Änderungen vorbehalten!

MEMA

Emsland GmbH

Maik Schmeltzpfenning

Ordeniederung 2

49716 Meppen

Telefon (05931) 44-4018

Telefax (05931) 44-3648

emslandgmbh@emsland.de

maik.schmeltzpfenning@emsland.de

17

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine