Burgblatt 2016-10

burgblatt15

HILPOLTSTEINER

BURGBLATT

www.hilpoltsteiner-burgblatt.de

Hilpoltstein

Heideck

Thalmässing

Allersberg

Greding

Oktober 2016


2

Inhalt

Oktober

10_2016

2 Impressum

Nachgedacht

Wer hat das denn eingeführt...

3 Jubiläums-Oldie-Party

in Hilpoltstein

4 Spitzeln an Allerseelen

Brauchtum in Hilpoltstein

5 Termine Hilpoltstein

6 Sommer-End-Party

Heiße Rythmen in Hilpoltstein

Seniorenbeirat

Hilpoltstein

Vortrag über Vollmachten

7 KDFB Meckenhausen

Benefizkonzert

8 Regens Wagner Zell

BRK Spatzennest

9 AWO Schuldnerberatung

Seniorenbeirat

Hilpoltstein

Jung und Alt gemeinsam am PC

10 FSA Youth Exchange

sucht Gastfamilien

Standesamtliche

Nachrichten

aus Hilpoltstein

11 Realschule Hilpoltstein

Pack ma´s ins neue Schuljahr

12 Infotag des Landkreises

Rund ums Baby

13 LBV

Bürgerforscher-Projekt

14 Buchvorstellung

Pommern auf der Flucht 1945

IMPRESSUM

Herausgeber u. Redaktion:

Schwarm Druck+Werbung

Rudolf Schwarm e.K.

Industriestraße 18

91161 Hilpoltstein

Tel. 09174-9605

info@hilpoltsteiner-burgblatt.de

Erscheinungsweise: monatlich

Redaktionsschluss immer

der 15. des Vormonats

Auflage: 16000

Verteilung: kostenlos an alle

erreichbaren Haushalte in

Hilpoltstein, Allersberg, Heideck,

Thalmässing, Greding

15 Verkehrsamt Allersberg

Radtour und Herbstwanderung

17 Termine Allersberg

18 Umweltbundesamt

Pflanzenschutz im Garten

19 Wein- und Winzerfeste

in Franken

20 Markt Thalmässing

Exulanten-Denkmal

21 Termine Thalmässing

22 Ratgeber Recht

Arbeitsrecht

23 15. Thalmässinger

Music Adventure

24 N-ERGIE Aktiengesellschaft

Ausbildungsbeginn 2016

26 Stadt Greding

Autorenlesung

Apfel- und Genießerwochen

Museum Greding

Bajuwarische Küche

27 Termine Greding

28 Ratgeber Steuern

Aktuelle Revisionsverfahren

30 Geselligkeitsverein

Heideck

Bambino-Zelten

2-Tages-Radtour nach Berching

31 Auf Augenhöhe

mit dem Bauunternehmer

Termine Heideck

32 Seniorennachmittag

in der Stadthalle Hilpoltstein

Textbeiträge geben grundsätzlich die

Meinung des Verfassers und nicht die

der Redaktion wieder. Der Verfasser

stellt uns frei von urheberrechtlichen

Ansprüchen, die von ihm vorher rechtsverbindlich

abzuklären sind.

Dieses Mitteilungsblatt ist politisch unabhängig

und wird ohne Zuschüsse der

Kommunen ausschließlich aus den Anzeigenerlösen

finanziert.

Die Weiterverarbeitung der Inhalte dieses

Blattes ist untersagt.

Titelbild: Schwarm

Wer hat das denn eingeführt?

Natürlich ändert sich alles laufend, aber manchmal fragt man

sich dann schon: Wer war das?? Weshalb wird heute das Wort

„Pferd“ als „Ferd“ gesprochen? Warum heißt es für „China“ jetzt

„Schina“? Wer führte das Wort „Tschurnalist“ für „Journalist“ ein?

Warum eigentlich Tschournal“ statt „Journal“? Warum „Züüs“

statt „Tschüss“ ? Warum „Tiche“ statt „Tische“.

Da kommt fränkischer Dialekt doch ganz anders rüber:

Kein „g oder k“ sondern immer „g“ außer beim Wort

„Karasche“. Kein „d“ oder „t“ sondern immer „d“ wie „depperd“.

Der Frange spricht viel kürzer als andere Landsleute, beim inzwischen

eingefrängischden Wort „Dönä“ ist das z.B. ganz deudlich.

Oder die Aufforderung „mach mal was“ in frängisch „hob“. Auch

Begrüßungsformeln sind bei uns kürzer: z.B. „Na wie geht es dir?“

in frängisch „und ?“

RS

Wir ziehen um

und vergrößern

für Sie!

Im Oktober 2016

finden Sie unsere

Filiale Hilpoltstein

in neuen Räumen in der

Industriestraße 10 (Rückseite Rossmann)

in 91161 Hilpoltstein.

Zentrale Schwabach

Nürnberger Str. 37b • 91126 Schwabach • Tel.: 09122/87 55 4 - 0

Verkauf Hilpoltstein: (Sanitätshaus) noch bis Ende September

Christoph-Sturm-Str. 26 • 91161 Hilpoltstein • Tel.: 09174/2623

www.sh-draxler.de


3

Stadt Hilpoltstein

Jubiläums-Oldie-Party

Samstag, 22.10.2016, Schützenhaus Hilpoltstein

Veranstaltungsbeginn: 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr

Auch in diesem Jahr ist sie wieder mit im Programm,

DER Klassiker, die Oldie-Party. Sie kann in diesem Jahr zusammen

mit dem Drachenfest auf 25 Jahre zurückblicken.

Freunde von Oldies kommen hier voll auf Ihre Kosten.

DJ Eisi, der auch 2016 wieder für die richtige Musik sorgen

wird, ist bereits zum fünfzehnten Mal mit dabei. Er wird für

die richtige Mischung von bekannten Hits sorgen und sich

für das Jubiläumsjahr etwas Besonderes einfallen lassen.

Wer möchte, kann das Tanzbein schwingen, mitwippen oder

nur den bekannten Klängen aus den 60er, 70er oder 80er

Jahren lauschen. Für Musikwünsche hat DJ Eisi stets ein

offenes Ohr und erfüllt diese gerne.

Allseits beliebt ist mittlerweile auch das Musik-Quiz, an dem

sich jeder Gast beteiligen kann. Gefragt ist hier das Wissen

über Hits und deren Hintergründe. Auf die Gewinner warten

wieder schöne Preise, unter anderem Verzehrgutscheine

der Hähnchen- und Hax’nbraterei Xaver Glaser und tolle

Gewinne der Pyraser Landbrauerei.

Für den Show-Akt haben sich die Organisatoren in diesem

Jahr wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Auf

der Tanzfläche wird die bereits bekannte Boogie Woogie

Gruppe „Boogie Devils“ aus Allersberg eine flotte Sohle aufs

Parkett legen und mit einem neuen Jubiläums-Show-Akt die

Besucher verzaubern. Für die richtige Stimmung und das

leibliche Wohl sorgt in bewährter Form das Team der Königlich

privilegierten Schützengesellschaft.

Das Amt für Kultur und Tourismus der Stadt Hilpoltstein und

die Königlich privilegierten Schützengesellschaft Hilpoltstein

freuen sich auf Ihr Kommen!

Parkplätze: Parkplätze befinden sich direkt am Schützenhaus

oder stehen auf dem Festplatz zur Verfügung.

Kartenverkauf: Karten sind im Vorverkauf zu 5,50 Euro in

den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich und können

über das Online-System ReserviX direkt von zuhause aus gebucht

und ausgedruckt werden.

Karten zu 6,50 Euro erhalten Sie an der Abendkasse.


4

Brauchtum in Hilpoltstein

Spitzeln an Allerseelen

Eine Geschichte erzählt uns, dass eine reiche Bürgerin von

Freystadt im Jahr 1743 einen Betrag von 300 Gulden stiftete

mit der Auflage, von deren Zinsen alljährlich am Allerseelentag

„Laibln“ backen zu lassen und diese den Armen zu

schenken. Aus den Laibln wurden sogenannte „Spitzweck“.

Daraus hat sich ein alter Brauch entwickelt:

An Allerseelen gehen Kinder von Geschäft zu Geschäft und

singen folgenden Spruch:

„Gud morng um an Spitzweck,

su grouß wai a Hauseck,

su grouß wai a Stodltor,

dou liegt a Haffa Geld davor.

Der daraus resultierende „Spitzeltag“ an Allerseelen hat sich

in die umliegenden Ortschaften verbreitet und wird auch

heute noch gehegt und gepflegt. Aus dem „Spitzweck“ wurden

natürlich im Lauf der Zeit auch Süßigkeiten und Leckereien,

die den Kindern natürlich genauso willkommen sind.

Also liebe Geschäftsinhaber, bereitet Euch für diesen Tag

vor, denn schon am Vormittag werdet Ihr durch lauten Kindergesang

daran erinnert und beim Wort genommen.

Liebe Eltern, pflegt diesen Brauch, sagt Euren Kindern um

was es geht und dass dies mit dem aus Amerika stammenden

„Halloween“ rein gar nichts zu tun hat.

Übrigens in der Gegend um Amberg/Sulzbach gibt es eine

andere Begründung für das Spitzeln, aber der Brauch existiert

auch dort noch.

RS

Sehr geehrter Leser......

Sie suchen eine renditestarke Altersvorsorge, die Ihnen zudem

Sicherheit in Form von Garantien bietet? Das ist bei den aktuell

niedrigen Zinsen schwer zu finden! Klassische Anlageformen sind

zwar sicher, aber bieten kaum noch Werte über der Inflation und

reine Fondsinvestments bergen das Risiko von Kurseinbrüchen.

Es gibt Anlageformen die kombinieren schon seit Jahren in

Deutschland Renditechancen mit Garantie zum Rentenbeginn.

Dass das Konzept funktioniert, zeigen die seit Jahren überdurchschnittlichen

Ergebnisse!

Eine Wertentwicklung von jährlich über 6% seit Auflage der Fonds

sprechen für sich. Für den Fall der Fälle schützt Sie eine garantierte

Mindestwertentwicklung von 1,25%p.a.

Gerne können wir über Ihre Altersvorsorge sprechen und Sie

gemeinsam auf den Weg bringen.

Rufen Sie mich an damit Sie diese Vorteile für Sich nutzen

können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Stefan Knoblach

Wir machen

DACHUMDECKUNGEN

damit Ihr Haus seinen Wert behält.

Dachstuhl • Dachausbau • Wärmedämmung

... und alles Holz rund ums Haus

Hagenbuch 2a • 91161 Hilpoltstein

Tel. (0 91 79)96 56 90 • Fax 96 59 91

Der Hilpoltsteiner Bauernmarkt

findet jeden Freitag von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr

auf dem Marktplatz statt!


5

Termine Hilpoltstein

Oktober

10_2016

bis So 20.11.

Alles was Recht ist – Ansichtssache?

Kunstausstellung mit Veronika Strelau-Rückel und

Klaus-Jürgen Rückel, Residenz Hilpoltstein

Sa. 01. Residenzführung

Übersicht der Stuckarbeiten

Residenz Hilpoltstein, 14:00 bis 15:30 Uhr

Sa. 01. SommerEnd Party

Marktplatz Hilpoltstein, 19:30 bis 23:00 Uhr

So. 02. Reitturnier, Dressurreitertag

Reitclub Stephansmühle e.V., 08:00 bis 17:00 Uhr

So. 02. Westerntag mit CB 66

Auhof, Erlebnisbauernhof, 12:00 bis 18:00 Uhr

So. 02. Geführte Wanderung am Mühlenwanderweg

Bahnhof Hilpoltstein, 13:30 bis 17:00 Uhr

Anmeldung erforderlich!

So. 02. Sr. Teresa Zukic mit Chor DeLumina

Kath. Deutscher Frauenbund, ZV Meckenhausen

Pfarrkirche St. Martin, Meckenhausen, 18:00 Uhr

So. 02. Rena Schwarz, Jung?Attraktiv...UND ÜBRIG!

Keller am Burganger, 20:00 bis 22:00 Uhr

Mi. 05. Küchle-Backen, Kolping Frauen

Kolpingsfamilie Hilpoltstein e.V.

Hofmeier-Haus, Anmeldung erforderlich!

Mi. 05. Meditativer Tanzkreis

Evang. Gemeindehaus Hilpoltstein, 19:30 Uhr

Do. 06. Spielenachmittag, mit Reiner Wagner

Seniorenbeirat der Stadt Hilpoltstein

Caritas-Sozialstation Hilpoltstein, 14:30 Uhr

Sa. 08. Man(n) trifft sich in Hip – Offener Männertreff

Ganztägige Wanderung

Evang. Gemeindehaus Hilpoltstein, 09:00 Uhr

Sa. 08. Absegelregatta

Hilpoltsteiner Segelsportclub Rothsee e.V.

Seezentrum Heuberg, 10:00 bis 18:00 Uhr

Anmeldung erforderlich!

Sa. 08. Familienaktionstag in der Sandgrube

der LBV-Umweltstation am Rothsee

Treffpunkt: DB-Parkplatz Allersberg/Rothsee

südliches Ende, LBV-Flagge, 10:00 bis 12:00 Uhr

Sa. 08. Herbstfest Frühförder- und Beratungsstelle

So. 09.

14:30 bis 17:00 Uhr

Großer Seniorennachmittag

Seniorenbeirat der Stadt Hilpoltstein

Stadthalle Hilpoltstein, 13:00 bis 17:00 Uhr

Mo. 10. Wallfahrt nach Altötting

Krankenpflegeverein Hilpoltstein/Jahrsdorf/Zell

Festplatz Hilpoltstein, 05:30 Uhr

Di. 11.

Mi. 12.

Do. 13.

Führung „Straßenkreuzer“ Nürnberg

Kolpingsfamilie Hilpoltstein e.V.

Führung durch die Palliativstation

im Krankenhaus Roth, 14:00 Uhr

Kath. Deutscher Frauenbund, ZV Hilpoltstein

Energieberatung

UnabhängigeEnergieberatungsAgentur Roth

Rathaus I Hilpoltstein, 14:00 bis 18:00 Uhr

Anmeldung erforderlich!

Do. 13.

Do. 13.

134. Schülerbühne

Musikschule Hilpoltstein e.V.

Grundschule Hilpoltstein, 19:00 Uhr

Man(n) trifft sich in Hip – Offener Männertreff

Evang. Gemeindehaus Hilpoltstein, 19:30 Uhr

Do. 13./Fr. 14./Sa. 15.

Theateraufführung

Sa. 15.

Sa. 15.

Sa. 15.

Sa. 15.

Mi. 19.

Do. 20.

Do. 20.

Gymnasium Hilpoltstein, 19:30 bis 21:30 Uhr

Weinfest in der Blockhütte

Kolpingsfamilie Hilpoltstein e.V.

Blockhütte Hilpoltstein

Jubiläumsfeier zum 25-jährigen Bestehen

1. FCN Fan Club Fantastica Hilpoltstein 1991 e.V.

Stadthallen Restaurant, Nebenzimmer, 18:30 Uhr

Kiki Pedrozo und Hansi Zeller

Von Südamerika bis ins Allgäu und zurück ....

Keller am Burganger, 20:00 bis 22:00 Uhr

Kirchweihschießen in Häusern

Schützengesellschaft Almenrausch Häusern e.V.

Gasthaus Großhauser, 20:00 Uhr

Betreuungs/-Vorsorgevollmacht

Vortrag VdK Hilpoltstein/Seniorenbeirat

Hofmeier-Haus, 18:00 bis 20:00 Uhr

„reden+bewegen“

Seezentrum Heuberg, 09:00 Uhr

Spielenachmittag, mit Reiner Wagner

Seniorenbeirat der Stadt Hilpoltstein

Caritas-Sozialstation Hilpoltstein, 14:30 Uhr

Fr. 21./Sa. 22.

Tag der Umwelt

Fr. 21.

Sa. 22.

Sa. 22.

So. 23.

Mi. 26.

Do. 27.

Sa. 29.

Sa. 29.

Sa. 29.

Fr.: 07:45 bis 12:00 Uhr, Sa.: 07:45 bis 12:00 Uhr

Bildvortrag - Äthiopien, ein Land der Gegensätze

KAB, OV Hilpoltstein, Hofmeier-Haus, 20:00 Uhr

„Halt die Klappe - wir müssen reden!“

Kabarett von und mit Frederic Hormuth

Residenz Hilpoltstein, 20:00 bis 22:00 Uhr

Oldie-Party, 25 Jahre Party und 15 Jahre DJ Eisi

Schützenhaus Hilpoltstein, 20:00 Uhr

Einlass 19:00 Uhr

Kulinarisch-historische GastroTour

Residenz Hilpoltstein, 16:30 bis 21:00 Uhr

Anmeldung erforderlich!

Herbstvollversammlung des Seniorenbeirats

Seniorenbeirat der Stadt Hilpoltstein

Rathaus I Hilpoltstein, 19:00 bis 22:00 Uhr

Informationsabend „Senfkorn“

in Kooperation mit FAIR Handelshaus Bayern eG

„Zeichen und Siegel auf Produkten: was ist fair?“

Referentin Johanna Schiller

19.30 Uhr, Evang. Gemeindehaus

Stadtmauerrundgang, Öffentliche Führung

Residenz Hilpoltstein, 15:00 bis 16:30 Uhr

Connect - Jugendgottesdienst

Christuskirche Hilpoltstein, 19:30 Uhr

Nosferatu - Eine Symphonie des Grauens

Stummfilm mit Livemusik

Keller am Burganger, 20:00 bis 22:00 Uhr

Mo. 31. Kids-Halloween-Party

Tanzstudio Corinna Pietzner, 14:00 bis 16:30 Uhr

Mo. 31. Halloween-Party

Tanzstudio Corinna Pietzner, 20:00 Uhr


6

Stadt Hilpoltstein

Heiße Rhythmen bei der

Sommer-End-Party

Foto: Oliver Frank

Am Samstag, 01. Oktober 2016, verwandelt sich der Marktplatz

in Hilpoltstein nun bereits zum sechsten Mal in eine

Open-Air-Disco. Wie schon die Jahre davor wieder mit dabei

sind die Hilpoltsteiner DJ´s Fabian Büttner und Lukas Schöll.

Sie werden ab 19:30 Uhr mit „heißen“ Rhythmen für ein

SommerEnd Party-Feeling sorgen. Jung und Alt können hier

so richtig „abrocken“ oder sich bei den Wirten der umliegenden

Gaststätten und unserem Griechen aus der Stadthalle

mit Getränken, Essen und kühlen Cocktails versorgen.

Ab 23.00 Uhr, dem Ende der Party, kann dann in den umliegenden

Lokalen weiter gefeiert werden. Parkplätze gibt es

am Feuerwehrhaus, am Stadtbad und Festplatz.

Infos erhalten Sie beim Amt für Kultur und Tourismus der

Stadt Hilpoltstein, Telefon 09174/978 505 oder unter

tourismus@hilpoltstein.de.

Seniorenbeirat Hilpoltstein

Helvetia Kfz-Versicherung AutoCare

Optimale Sicherheit für unterwegs.

Neu: Bis zu 80 % Schadenfreiheitsrabatt bei extragünstiger Prämie!

Lassen Sie sich beraten: schnell, individuell und kompetent. Wir freuen uns auf Sie.

Karl & Jan Meyer

Generalagentur Helvetia Versicherungen

Johann-Friedrich-Str. 1, 91161 Hilpoltstein

T 09174 48443, M 0151 65157875, F 09174 48459

karl.meyer@helvetia.de

Ihre Schweizer Versicherung.

Betreuungs- bzw. Vorsorgevollmacht

Gemeinsamer Vortrag des Seniorenbeirats Hilpoltstein

und des VdK Hilpoltstein über die Betreuungs- bzw. Vorsorgevollmacht:

Der Seniorenbeirat der Stadt Hilpoltstein und der VdK Ortsverband

Hilpoltstein laden alle Mitglieder und die Bevölkerung

zu einem Gemeinsamen Vortrag über die Betreuungsbzw.

Vorsorgevollmacht am Mittwoch, 19. Oktober 2016

um 18.00 Uhr in den Saal des Hofmeierhauses ein.

Referentin ist die Hilpoltsteiner Notarin Dr. Margit Twehues.

Nutzen Sie die kostenfreien Informationen über das Betreuungs-

und Vorsorgerecht.

Der Seniorenbeirat und der VdK freuen sich auf Ihr Kommen.


7

Kundendienst und Wellness

für IhreGartengeräte – rechtzeitig

im Herbst planen

Genauso wie am Auto und Motorrad können Schäden auch

an den Gartengeräten durch regelmäßige Wartungen vorgebeugt

werden.

Im Herbst, wenn der letzte Rasen gemäht ist, bietet sich deshalb

ein Kundendienst an. Dieser sollte, um einen sicheren

Start im Frühjahr zu gewährleisten, nur von ausgebildetem

Werkstattfachpersonal durchgeführt werden. Ein regelmäßiger

Kundendienst erhöht die Lebensdauer der Gartengeräte,

behebt Schäden und beugt vorzeitigen Verschleiß vor.

Von Anfang November bis Ende Februar gibt es den Winter-Kundendienst

zum günstigen Festpreis bei Motorgeräte

Steib in Heideck. Dorthin kann man auch die Automower,

Rasentraktoren, Elektromäher, die Fahrräder und Elektrofahrräder

oder die Motorsäge zum Kundendienst bringen.

Ein Abhol-und Lieferservice wird angeboten. Dies spart Zeit

und auch Geld.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Motorgeräte

Steib telefonisch unter 09177/252 zu den Öffnungszeiten

Montag-Freitag von 8-12 Uhr und 13-18 Uhr oder samstags

von 8:30-13 Uhr.

Ihre Geräte haben sich diesen Kururlaub verdient.

FACHSERVICE + TIEFSTPREISE

zum Beispiel

Motorsäge 236

nur 179,-€

Highlights

Herbst 2016

Schloßberger Str. 10—91180 Heideck Tel. 09177/252

KDFB Meckenhausen

Sr. Teresa Zukic und Chor De Lumina

Benefizkonzert in Meckenhausen

Abenteuer Christsein - 5 Schritte zu einem erfüllten Leben

Am Sonntag, den 02. Oktober 2016 findet in der Pfarrkirche

in Meckenhausen um 18°° Uhr ein Benefizkonzert mit

Sr. Teresa Zukic und dem Chor De Lumina statt.

Der Chor aus Monheim steht für neue geistliche, zum Teil

selbst getextete und komponierte, Lieder. De Lumina ist

durch zahlreiche Auftritte und CD-Einspielungen weit über

die Landkreisgrenzen bekannt.

Dazwischen referiert Sr. Teresa Zukic von der „Kleinen Kommunität

der Geschwister Jesu“ aus Weisendorf zum Thema

„5 Schritte zu einem erfüllten Leben“.

Sr. Teresa ist kein unbeschriebenes Blatt, bekannt durch

viele Fernsehauftritte, Vorträge, ihre Bücher, Musicals wird

sie in den Medien oft als „Coolste Schwester“ bezeichnet.

Als Gastrednerin ist sie in der ganzen Republik sowie auch

international bei Unternehmern, Verbänden, christlichen

Gemeinden und Jugendveranstaltungen gefragt. Der humorvolle

und unterhaltsame Vortrag von Sr. Teresa berührte

schon tausende von Herzen. Ein Vortrag, der mitreißt und

Mut macht. Der Eintritt ist frei - jedoch wird um Spenden

gebeten für Sr. Christina für ihren Einsatz für die Ärmsten

der Armen in Albanien.

Der KDFB Meckenhausen organisiert dieses Konzert anlässlich

ihres 40jährigen Jubiläums. Hierzu sind Alle - ob Frau

oder Mann, groß oder klein, jung oder älter - herzlich eingeladen.

Neuwagen |Jahreswagen|Gebrauchtwagen

Autohaus Rothsee GmbH

Heidecker Straße 41 | 91161 Hilpoltstein

09174/4780-0

info@autohaus-rothsee.de

www.stiglmayr-mehrauto.de

www.facebook.de/stiglmayr.mehrauto

ein Unternehmen der

Stiglmayr-Gruppe

Vermittelnder Vermittelnder Betrieb für Betrieb das Autohaus für das Autohaus M. Stiglmayr M. Stiglmayr GmbH in in85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm


8

Veeh-Harfen-Workshops in der

Heilpädagogischen Praxis Hilpoltstein:

Haben Sie Freude an der Musik?

Wollten Sie schon immer ein Instrument kennenlernen,

dass Sie ohne Notenkenntnisse spielen können?

Die Heilpädagogische Praxis Komm & Klang“ bietet ab sofort

regelmäßig Veeh-Harfen-Workshops an:

Vom Informationsabend über die Veeh-Harfe als Hobby für Menschen

mit und ohne Handycap/Behinderung bis hin zum praktischen Einsatz

in der Arbeit mit Menschen für Mitarbeiter/Ehrenamtliche in sozialen

Einrichtungen. Für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren

mit Handicap/ Behinderung können mit der Methode Veeh-Harfe

gezielt Kompetenzen im Rahmen der Heilpädagogischen Übungsbehandlung

gefördert werden. Für Kinder, Jugendliche, Erwachsene

ohne oder schwer verständlicher Lautsprache bietet diese Methode

auch die Möglichkeit Hilfsmittel aus der Unterstützten Kommunikation

auszuprobieren und anzubahnen.

Workshop “Zeit für mich”

Ein Workshop für alle Interessierte.

Datum: Samstag, 15. Oktober 2016 | Zeit: 9.30-12.30 Uhr

Veeh-Harfe® - Ein Instrument stellt sich vor

Infoveranstaltung für Mitarbeiter, Ehrenamtliche und Angehörige

und Interessierte.

Datum: Donnerstag, 27. Oktober 2016 | Zeit: 19:30 Uhr

Veeh-Harfe® - Schatzkiste

Ein Workshop für Mitarbeiter und Ehrenamtliche in sozialen

Einrichtungen.

Datum: Samstag, 5. November 2016 | Zeit: 9-17 Uhr

Personen mit Rollstuhl bitte bei der Anmeldung mit angeben. Gerne

komme ich auch zu euch/Ihnen. Inhalte und Rahmenbedingungen

können individuell auf den jeweiligen Bedarf abgestimmt werden.

Ich freue mich auf euch und Sie!

Regens Wagner Zell

Kinder erkunden Regens Wagner Zell

Für die Kinder des BRK-Spatzennestes ist es ganz selbstverständlich,

sich mit Menschen mit Hörbehinderung regelmäßig

zu treffen und gemeinsame Erlebnisse zu teilen. Schon

allein die räumliche Nähe - die Gruppenräume des Kindergartens

befinden sich inmitten der Kerneinrichtung von Regens

Wagner Zell – und die Kooperation mit der Schulvorbereitenden

Einrichtung (SVE) tragen viel dazu bei.

Das Wohnumfeld von Bewohnern von Regens Wagner Zell

genauer unter die Lupe zu nehmen, machte nun das Jahresthema

des Kindergartens „Meine Umgebung und ich“

möglich. Bei einer kindgerechten Führung durch Wohn- und

Tagesstättengruppen wurden zudem ihre Fragen rund um

das Thema „Hören“ von fachkundigen Mitarbeitern beantwortet.

Seinen Abschluss fand das gelungene Projekt am Sommerfest,

als die Eltern in das Thema miteinbezogen wurden.

Ausgestattet mit Laufzetteln wurden sie von ihren Kindern

auf Erkundungstour durch die Einrichtung geschickt. „Ein interessantes

Projekt, das die Bewohner von Regens Wagner

Zell, Kinder und Eltern des BRK Spatzennestes und der SVE

näherbrachte“ freut sich Mitarbeiterin Petra Schneider.

Wie funktioniert ein Hörgerät?

Foto: Petra Schneider

HEILPÄDAGOGISCHE PRAXIS

Christine Kienzerle

Heidecker Str. 15

91161 Hilpoltstein

09174 977 565

www.heilpaedagogik-hilpoltstein.de

info@hpp-hip.de


9

Schuldnerberatung der

Arbeiterwohlfahrt

Außenstelle in Hilpoltstein, Offene Sprechstunde

am 07.10.2016, 04.11.2016, 02.12.2016 von 9-12 Uhr

AWO Soziales Kompetenz-Zentrum

St.-Jakob-Straße 12, Hilpoltstein

Außenstelle in Thalmässing, Offene Sprechstunde

am 14.11.2016 von 9-12 Uhr,

Im Rathaus, Stettner Str. 26, Thalmässing

Schuldnerberater in Roth:

Wolfgang Hunner

91154 Roth, Drahtzieherstraße 6

Tel.: 09171/9664-30

Öffnungszeiten Sekretariat:

Mo. bis Fr. 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Seniorenbeirat Hilpoltstein Seniorenbeirat Hilpoltstein

Der Seniorenbeirat und die Realschule Hilpoltstein laden für Oktober wieder Computer-

Interessierte Senioren zur Fortsetzung des Projekts ein unter dem Motto:

„Jung und Alt“ gemeinsam am PC

Eine Frage-Werkstatt für PC, Tablets und Handy mit individueller Betreuung durch Schüler der

9. Klasse. Jeweils freitags, 7.10., 14.10., 21.10., und 28.10. von 13:00 – 14:30 Uhr im Computerraum

der Realschule. Unkostenbeitrag: 5 Euro pro Termin.

Anmeldung erbeten bis 4.Oktober 2016 an: Seniorenbeirat, Monika Bergauer, Tel. 09174 3930


10

FSA Youth Exchange

Neue Welt entdecken, Vorurteile abbauen

FSA Youth Exchange sucht Gastfamilien

Der „Freundeskreis für Südafrika“ (FSA) sucht für sein Austauschprogramm

2016 Gastfamilien, die für vier Wochen

oder drei Monate einen südafrikanischen Jugendlichen aufnehmen.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen zehn

bis zwölf sind 15 bis 18 Jahre alt. Sie werden während ihres

Deutschland-Aufenthaltes am Unterricht eines Gymnasiums

oder einer Realschule teilnehmen.

Junge Südafrikaner und deutsche Familien haben so die

Chance, eine neue Welt zu entdecken und Vorurteile abzubauen.

Die Jugendlichen kommen im Dezember 2016/

Januar 2017 für vier Wochen sowie von Oktober bis Januar

2017 für drei Monate. Der FSA organisiert die Bahnfahrt

zu und von den Gastfamilien, sowie die Kranken- und Haftpflichtversicherung

und ist als Ansprechpartner jederzeit

für die Gastfamilien erreichbar. Die Gastfamilien bieten den

Jugendlichen Unterkunft, Verpflegung und die Teilnahme

am Familienalltag und sollten möglichst Kinder im Alter zwischen

14 und 18 Jahren haben. Der FSA ist eine unpolitische

Privatinitiative und wurde 1996 in Pretoria (SA) gegründet.

Das deutsche Büro befindet sich in Süddeutschland und

wird von Nicole Ip geleitet. Sie ist seit 1999 für die Auswahl

und Betreuung der deutschen Gastfamilien und Schüler zuständig.

Interessierte Familien können bei ihr unverbindlich und kostenlos

die Broschüre „Die Faszination Südafrikas zu Hause

erleben“ anfordern:

Telefon 0931/3590770, E-Mail: nicole@fsayouthexchange.de,

Webseite: www.fsa-schüleraustausch.de.

Adresse: Nicole Ip, Angermaierstr. 75, 97076 Würzburg.

Burgfestfilm 2016

Am Burgfestsonntag wurde das Festspiel und

der Festzug gefilmt. Diese DVD, Spieldauer 80

Minuten zum Preis von zwölf Euro kann bestellt

werden unter: 0151 15278993 oder per Mail an:

die-video-oma@web.de

TEL 09174/4760-0 · www.stahl-rollladen.de

Rollladen

Markisen

Jalousien

Terrassendächer

Insektenschutz

Fenster

Türen

Tore

125 Jahre

BAHNHOFSTR. 25 · 91161 HILPOLTSTEIN

Standesamtliche Nachrichten

aus Hilpoltstein

Eheschließungen:

12.08 Nina Schneider und Christian Hoth, Hilpoltstein

12.08. Kerstin Zwintschert und Frank Wichert, Offenbau

12.08. Carolin Fiegl, Hilpoltstein und Christoph Gehr,

Sollngriesbach

12.08. Kerstin Eben und Manuel Hecker, Meckenhausen

13.08. Ursula Horn, München und Sven Höttges, Gauting

17.08. Marion Siemandel und Stefan Forster, Roth

18.08. Martina Haubner, Göggelsbuch und Peter Eitel

Hofstetten

18.08. Tamara Mauderer und Michael Kaiser, Altenhofen

20.08. Christiane Meixner und Andreas Hofbeck

Meckenhausen

20.08 Sabine und Dieter Hemmeter, Pyras

26.08. Nataliia Liashenko, Weitnau-Seltmans und

Eugen Richter, Hilpoltstein

01.09. Vanessa Schüssel und Thomas Engelmann

Göggelsbuch

02.09. Corinna Fiegl und Christopher Seißler, Hilpoltstein

09.09. Lia Schröder und Roman Müller, Hilpoltstein

09.09. Karl Meyer und Ingeborg Steiner, Zell

Geburten:

07.08. Sabine und Tobias Gebhard

Unterrödel, eine Tochter

08.08. Katharina Baumann Vargas und Jos´e Vargas

Claros, Hilpoltstein, ein Sohn

11.08. Andrea Meyer-Flohry und Tobias Flohry

Hilpoltstein, ein Sohn

15.08. Vanessa und Michael Keim

Marquardsholz, eine Tochter

17.08. Stefanie und Michael Kneißl, Lay, ein Sohn

24.08. Gabriele und Martin Drews

Hilpoltstein, eine Tochter

29.08. Katharina und Christian Schwarz

Hilpoltstein, eine Tochter

30.08. Marion und Andreas Schlupf, Zell, eine Tochter

31.08. Fatma und Erkan Taskiran

Hilpoltstein, eine Tochter

12.09. Pia und Christian Haubner

Meckenhausen, eine Tochter







Nürnberger Str. 5

Thalmässing

Tel.: 09173/286

raummanufakturgmbh@web.de

Bodenverlegung

Parkettrenovierung

Fensterdekorationen

Sonnenschutz

Maler- & Tapezierarbeiten

Polsterei

Wir überarbeiten

und renovieren

Ihren Fußboden:

- Schleifen und

Versiegeln von

Parkett und Kork

- Grundreinigung und

Einpflege von

Linoleum, Designund

Vinylbelägen


11

Ihr Familienunternehmen aus Hilpoltstein

Wir sind seit August Mitglieder bei

„ Ihre Regional Gärtnerei“

Das ist ein Zusammenschluss familiengeführter, kompetenter

Endverkaufsgärtnereien und Baumschulen, die sich ihrer Verantwortung

für Natur und Umwelt bewusst sind!

Mo.-Fr.

Samstag:

Öffnungszeiten:

08:00 - 18:00 Uhr

08:00 - 12:30 Uhr

Heidecker Straße 26

91161 Hilpoltstein

Telefon: (09174) 1235

Telefax: (09174) 6710

eMail: Info@Altmann-GF.de

www.Altmann-GF.de

QUALITÄT

AUS DER REGION

Aus Freude an der Natur!

Staatliche Realschule

Hilpoltstein

„Pack ma´s ins neue Schuljahr!“

Besonders gelungen sei der generalsanierte Ostbau mit

modernster technischer Ausstattung und einer einladenden,

hellen Aula. Auch die Biologiesäle wurden Dank des

Landkreises umgebaut und mit vielfältigen anschaulichen

Medien versehen. Daneben wurden auch alle anderen Klassenzimmer

und Fachräume des Schulgebäudes multimedial

mit Beamern, Dokumentenkameras und Internetzugang

ausgestattet.

Für einen modernen Unterricht steht neben allen anderen

Unterrichtsformen ein sogenannter Tabletkoffer zur Verfügung.

Dieser ermöglicht es allen Lehrkräften, die Schüler

einerseits spielerisch, andererseits aber auch mit Bedacht

und gebotener Vorsicht an das Internet heranzuführen.

Durch dieses neuartige Medium sollen die Kinder zur Wissensbeschaffung

motiviert werden.

Neu an der Realschule Hilpoltstein ist die erweiterte Schulleitung

mit drei sogenannten Beratungsrektoren: Hrn. Georg

Marchl, Hrn. Erwin Meermann und Hrn. Josef Sußbauer.

Ihre Aufgaben sind es unter anderem, die Schulleitung bei

verschiedenen Tätigkeiten zu unterstützen und sich gezielt

um bestimmte Bereiche zu kümmern. Schulleiter Kurt Wink

und Konrektor Christoph Hetscher freuen sich auf die Zusammenarbeit

mit dem neuen Team.

Erfreulicherweise ist auch die Schülerzahl an der Realschule

relativ stabil geblieben, 832 Heranwachsende sind es heuer,

davon 450 Jungen und 382 Mädchen, welche in 31 Klassen

unterrichtet werden. Ein kleiner Rückgang ist in den 5. Klassen

zu verzeichnen, es sind dieses Jahr vier im Vergleich zu

fünf Eingangsklassen des Vorjahres.

In diesem Schuljahr unterrichten neben 54 Lehrkräften auch

vier Referendare, Fr. Sakine Ayhan (M/Ww), Fr. Laura Ebert

(D/EvR/Ku), Hr. Martin Faul (Sm/Ww), Fr. Kathrin Pillhofer

(M/Ww) und sowie vier Aushilfen, Fr. Carolin Braun (D/KR),

Fr. Veronique Quiring (D/G), Fr. Franziska Ulrich (M/Mu) und

Fr. Waltraud Rickauer (Ww/Ek/IT).

Besonders im Bereich der Wahlfächer ist die RS Hilpoltstein

wieder gut aufgestellt. Neben einem breit gefächerten

Sportangebot, einer immer wieder preisgekrönten Schülerzeitung

und dem Unterricht in Fremdsprachen stellt die Förderung

im Bereich der Mint-Fächer einen Schwerpunkt dar.

Zudem werden den Schülern unter anderem das Programmieren

mit dem 3-D-Drucker und der Modellbau ermöglicht.

Auch das Wahlfach Ökonomische Verbraucherbildung

vermittelt unter dem Schlagwort „Verbraucherprofi“ den

Kindern Kenntnisse zur Internetnutzung, dem Zahlungsverkehr

und dem Umgang mit dem Urheberrecht.

Zur Förderung des sozialen Miteinanders besteht an der

Realschule Hilpoltstein in allen Klassen ein Patenschaftssystem,

bei dem sich die Schüler gegenseitig in sozialen und

organisatorischen Aufgaben als „Paten“ unterstützen sollen.

„Außerdem sollen zur Umsetzung der Leitziele Klassenstunden,

Monatsmottos und verschiedene soziale Initiativen wie

„Pack ma´s für eine Schule ohne Gewalt“ umgesetzt werden“,

erklärt Schulleiter Kurt Wink


12

Landkreis Roth

Infotag „Rund ums Baby“

am 22. Oktober 2016, Haus des Gastes Hilpoltstein

Das Landratsamt Roth (Schwangerenberatungsstelle des

Gesundheitsamtes, Gleichstellungsstellungsbeauftragte sowie

Koordinierende Kinderschutzstelle), veranstalten am

Samstag, den 22. Oktober 2016 einen Infotag „Rund ums

Baby“ von 10.00 -15.00 Uhr im Haus des Gastes in Hilpoltstein

(Maria-Dorothea-Straße 8).

Werdende und frisch gebackene Eltern sollen an diesem

Tag die Möglichkeit erhalten, sich zu verschiedensten Themen

„Rund um Schwangerschaft, Geburt, Baby und erstes

Lebensjahr“ zu informieren und mit den kompetenten Fachkräften

des Landkreises vor Ort ins Gespräch zu kommen.

Programm:

Begrüßung 10.00 Uhr, Landrat Herbert Eckstein

Vorträge

• „Rund um die Geburt – in der Klinik“

• „Erste Hilfe am Kind“

• „Aus 2 mach 3. Neues in der Partnerschaft“

• „Papa sein- die Rolle meines Lebens“

• „Wenn die Nacht zum Tage wird –

Ein- und Durchschlafprobleme bei

Säuglingen und Kleinkindern“

Workshops • „Tragetuch & Co“- Babys liebevoll tragen,

aber wie?

• „Kinder, Haushalt, Job –

gemeinsam alles unter einen Hut bringen“

• „Babybrei selbstgemacht“

• „Vater sein! – Wie kann ich meine Kinder

auf dem Weg ihrer Entwicklung fördern und

als Papa begleiten“

Infostände: Landratsamt Roth (Gleichstellungsstelle, Jugendamt,

KoKi, Schwangerenberatung, Bildung und Teilhabe),

Kreisklinik Roth, Ehe- Familien und Lebensberatung,

Erziehungsberatungsstelle, Kinderarztpraxis Dr. Jung,

Hebammenpraxis A. Kraft, Hebammenpraxis am Schlosstor,

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Roth, Müt-

Ze Roth e.V., Agentur für Arbeit, Familienpaten, AWO Kurund

Erholungsmaßnahmen, Familienpflege, Diakonie RH/

SC, Familienflegestation, Praxis für Heilpädagogik u. Frühförderung

Wittmann, Babysprechstunde, ,Frühförder- und

Beratungsstelle Hilpoltstein, Stadtbücherei Hilpoltstein,

Buchhandlung Schmidt Hilpoltstein, VHS, Familienzentrum

Röttenbach, Zentrum Bayern, Familie und Soziales, Zwillingsclub

Engelchen & Bengelchen e.V., Kinderkrippen

Außerdem: Aktion Kanga Tanz

Ausstellung „Gefühlswellen“-Krisen nach der Geburt Einblick

in die Notfallversorgung für Babys und Kleinkinder

durch das BRK Südfranken

Weitere Informationen unter:

www.landratsamt-roth.de/koki

ZAUBERHAFTE

FENSTER & TÜREN

Für Sanierung

und Neubau

QUALITÄT

Beratung, Herstellung,

Montage und Kundendienst

aus einer Hand.


13

Landesbund für Vogelschutz

in Bayern e. V.

LBV

JETZT in einem tollen Team neu durchstarten!

TAPETENWECHSEL !!

Wanderer sind aufgerufen Steinböcke

zu melden

Start eines neuen Bürgerforscher-Projekts zum Alpensteinbock

in Bayern – Spektakuläre Tierart, die weitestgehend

unerforscht ist

Gemeinsam mit den drei Projektpartnern Bayerischer Jagdverband,

Bayerische Staatsforsten und Bund Bayerischer

Berufsjäger hat der LBV heute das neue Citizen-Science-Projekt

„Alpensteinbock in Bayern“ gestartet. „Da noch

zu wenig über das genaue Vorkommen der bayerischen

Alpensteinböcke, ihre Bestandsentwicklung und die möglichen

Einflüsse von Gefährdungsfaktoren wie die Folgen des

Klimawandels bekannt ist, sollen mit der Unterstützung von

Wanderern diese Wissenslücken geschlossen werden“, erklärt

der LBV-Vorsitzende Dr. Norbert Schäffer bei der Auftaktveranstaltung

in Oberstdorf. Jeder Naturfreund kann

sich an diesem neuen Bürgerforscher-Projekt beteiligen.

Steinbock-Sichtungen können ganz einfach auf Meldebögen

in vielen Berghütten eingetragen oder über die LBV-Internetseite

gemeldet werden unter www.lbv.de/steinbock.

Wie viele Steinböcke leben in Bayern? Im Rahmen des neuen

Mitmach-Projekts wollen der LBV und seine Partner BJV,

BaySF und BBB auch unter Mithilfe von Bürgerforschern

mehr über die beeindruckenden Tiere herausfinden. „Steinböcke

sind Sympathieträger für den Schutz der Alpen. Sie

stehen für ungestörte, gering erschlossene Felsgebiete, die

auch in Zukunft in ihrem Charakter erhalten bleiben sollten“,

erklärt BJV-Präsident Prof. Dr. Jürgen Vocke.

Der LBV und seine Partner weisen jedoch ausdrücklich darauf

hin, dass Naturfreunde auf den Wegen und Steigen bleiben

müssen und die Tiere keinesfalls gestört werden dürfen.

Die Meldungen sollen die Basis für ein langfristiges Steinbock-Monitoring

in Bayern bilden. Die faszinierende Tierart

wurde durch direkte Verfolgung fast an den Rand des Aussterbens

gebracht.

Seit Anfang des 19. Jahrhunderts aber haben sich durch

Schutzmaßnahmen die Bestände des Steinbocks in den Alpen

stetig erholt. „Die Tiere sind bei uns meist erst ab 1.800

Metern und somit über der Waldgrenze anzutreffen“, so der

LBV-Chef. Bekannt sind in Bayern drei mittelgroße und drei

kleinere Vorkommen vom Allgäu bis nach Berchtesgaden,

meist in der Zone C des Alpenplans. Geschätzt wird die Anzahl

des Alpensteinbocks auf einige hundert Tiere. Das Projekt

soll ebenfalls Aufschluss darüber verschaffen, wie die

Tiere mit Störungen umgehen und welche Funktion sie in

ihrem Lebensraum haben.

Zur Verstärkung unserer Mannschaft suchen wir ab sofort eine/-n

Dein Aufgabengebiet beinhaltet die Beratung, Planung, Gestaltung und den Verkauf von

Bädern für Komplett-Bad-Renovierungen und Neubauten. Ab der Auftragserteilung wirst Du

dann von einem Projektleiter und einer Assistentin unterstützt, die die Ausführung abwickeln.

Du bist bereits im Verkauf von Bädern tätig, perfekt!

Macht Dir Verkaufen Spaß, würdest Du gerne schöne Bäder gestalten,

dann bekommst Du von uns das Know-how im Badbereich!

Du bist in der Branche tätig und würdest gerne zum

Bad-Verkäufer werden,

dann machen wir Dich zu einem/-er!

Mit Umfangreicher Ausbildung!!

Wir bieten einen zukunftssicheren Arbeitsplatz,

ein nettes Mitarbeiterteam und abwechslungsreiche Tätigkeiten.

Wenn Du Lust hast, Dich in einem motivierten, gut organisierten und

zukunftsorientierten Betrieb Selbst weiter zu entwickeln, wenn Dich die Begriffe wie

Kundenbegeisterung und qualitativ hochwertiges Arbeiten ansprechen,

dann freuen wir uns auf Deine Bewerbung. Oder Du rufst mich, Gerhard Gruber einfach an!

Alois Gruber GmbH / Am Weiher 9 / 92342 Freystadt

Tel. 09179/9494-0 / Fax 09179-9494-20

info@gruber-mde.de

Alle Termine, Anzeigen und Berichte

finden sie auch unter

www.hilpoltsteiner-burgblatt.de


14

Buchvorstellung

Häfen der Hoffnung für Abertausende

Mehr als 2,5 Millionen Deutsche wurden kurz vor Ende des

Zweiten Weltkrieges von der deutschen Marine vor einem

elenden Schicksal bewahrt. In diesem Buch fasst der Autor

Heinz Schön die Ergebnisse seiner jahrzehntelangen Recherchen

darüber zusammen und lässt Zeitzeugen zu Wort kommen.

Im Zeitraum von nur drei Monaten – von Mitte Januar

bis Ende März 1945 – gelang es im größten Rettungswerk

der Seegeschichte, deutsche Flüchtlinge vor dem Zugriff

der Roten Armee zu bewahren. Viele Flüchtlingstrecks aus

Ost- und Westpreußen machten sich in die pommerschen

Hafenstädte auf, um von dort über die Ostsee in den Westen

Deutschlands zu gelangen. Auch die pommersche Bevölkerung

war viel zu spät von den Nazis informiert worden, dass

sie ihre Heimat würde verlassen müssen. Unter ungeheuren

Strapazen flüchteten die Menschen mit ihren Wagen und

Schlitten, die sie oft nur notdürftig mit Teppichen und Planen

vor der strengen Kälte geschützt hatten. Sie legten zahllose

Kilometer zurück, um die rettenden Pommernhäfen zu

erreichen. Auf dem Weg dorthin starben Alte, Kranke und

Kinder an Mangel und Anstrengung, zusätzlich wurden die

Trecks von russischen Tieffliegern angegriffen.

Das Buch schildert ausführlich die Situation in den acht

Pommernhäfen Rügenwalde, Stolpmünde, Kolberg, Stettin,

Swinemünde, Greifswald, Stralsund und Saßnitz. Die Lage

war unübersichtlich und oft chaotisch. In den überfüllten

Häfen waren tausende Flüchtlinge wehrlos den alliierten

Bombenangriffen ausgesetzt. Sie mussten darum bangen,

überhaupt einen Platz auf den Schiffen zu bekommen und

selbst dann waren sie noch nicht gerettet. Nicht nicht allle

Schiffe erreichten ihre Zielhäfen. Allein die großen Schiffskatastrophen

„Wilhelm Gustloff“, „Steuben“ und „Goya“ haben

unweit der pommerschen Küste mehr als 20.000 Menschen

das Leben gekostet. Die Schicksale von Müttern mit

Kindern, jungen Mädchen, Alten, Kranken und Gebrechlichen

und von verwundeten Soldaten werden im Buch in

bewegenden Erinnerungen von Zeitzeugen geschildert.

Der Autor Heinz Schön Heinz Schön überlebte im Januar

1945 als 18-Jähriger den Untergang der „Wilhelm Gustloff“.

Bei der Torpedierung des Schiffes vor der Pommerschen

Ostseeküste kamen mehr als 9.000 Menschen ums Leben.

Dieses Ereignis prägte sein Leben. Er gilt als einer der besten

Kenner der Geschichte des deutschen Ostseeraumes während

des Dritten Reiches und der unmittelbaren Nachkriegszeit.

Bereits kurz nach Kriegsende begann er, Dokumente,

Fotos und Zeitzeugenberichte zu sammeln.

Schön ist Verfasser zahlreicher Bücher über das Schicksal

der Gustloff und der „Rettungsaktion Ostsee 1945“. Er war

zudem Fachberater bei vielen TV-Dokumentationen und

Spielfilmen über die Schiffsuntergänge und Rettungsaktionen,

unter anderem für den ZDF-Zweiteiler „Die Gustloff“

mit Kai Wiesinger, Heiner Lauterbach und Detlev Buck.

Pommern auf der Flucht

Rettung über die Ostsee aus den Pommernhäfen. 56 bisher

unveröffentlichte Erinnerungen und Texte zu Fluchtorten

und Fluchthäfen Pommerns. 444 Seiten, viele bislang unveröffentlichte

Abbildungen. Karte Ostsee von Flensburg bis

Memel, Ortsregister, Namensregister.

2. Auflage Juli 2016

Zeitgut Verlag, Berlin.

Klappenbroschur

ISBN

978-3-86614-270-1

Euro 19,90

FITNESS im SCHUH die neue Hackner0tinlage

aus CLIMATOCORK®

0 atmungsaktiv

0 hautfreundlich

0 vakuumangeformt

0 perfekte Passform

Hilpoltstein

twingerstraße @

Tel9t 7947zt4269

www9hackner0fusskompetenz9de

info@hackner0fusskompetenz9de

FUSS KOMPETENZ


15

Markt Allersberg

Magische und mystische Orte

Ihr gastlicher Ferienort am Rothsee

Radtour zum Faunenhain und Nymphenplatz mit Gästeführerin

Birgitt Hirscheider

Sonntag, 9. Oktober 2016 – 11.00 Uhr

Im Wald und am Wasser entdecken wir besondere Plätze,

genießen die Stimmung, hören Sagen und Geschichten.

• Dauer: 4 Stunden

• Strecke: ca. 30 km, mit Einkehr (nicht in Gebühr halten)

• Gebühr: 8 Euro / Kinder 5 Euro

• Für Kinder ab 12 Jahren geeignet

• Empfehlenswert: verkehrssicheres Fahrrad, zweckmäßige

Kleidung, Fahrradhelm, ggf. Selbstverpflegung

• Anmeldung bis 1 Tag vor Veranstaltung unter der

Tel. 09176/1068 oder 0160/2038471 möglich

Seit Mitte September wieder

für kurze Zeit erhältlich:

Maßholder, Rüster und schöne Else

Herbstwanderung zu den Baumwesen mit Gästeführerin

Birgitt Hirscheider

Sonntag, 30. Oktober 201610.00 Uhr

Ohne Blätter sehen alle Laubbäume gleich aus? Wir lernen

Tipps und Tricks um Bäume sicher zu bestimmen. Sagen und

Mythen zu den Baumwesen inklusive.

• Dauer: 2 Stunden

• Strecke: ca. 7 km, Selbstverpflegung (ohne Einkehr)

• Gebühr: 8 Euro / Kinder 5 Euro

• Für Kinder ab 10 Jahren, Familienwanderung

• Empfehlenswert: festes Schuhwerk, zweckmäßige

Kleidung, Sitzunterlage

• Anmeldung bis 1 Tag vor Veranstaltung unter der

Tel. 09176/1068 oder 0160/2038471 möglich

Preiswerte Drucksachen

www.printwelt.com

Auskunft: Markt Allersberg, Verkehrsamt, Tel. 09176/509-60

E-Mail: verkehrsamt@allersberg.de www.allersberg.de


16

Schwallgasse 31 • 92342 FREYSTADT • Tel. (09179) 5526 • Fax 2170

Fahrrad-Fachgeschäft

Rabattaktion

30%

• E-Bike und Fahrräder bis 30% reduziert!

• Was gibt es Neues 2017?

Schlosserei · Spenglerei · Stahlbau · Sanitär · Fahrräder

Metallbedachungen · Edelstahlverarbeitung

„Vintage Love“ - die besondere

Hochzeitsmesse in Freystadt

Die erste Vintage-Hochzeitsmesse in Freystadt findet am

22.10 und 23.10.2016 in den historischen Gemäuern der Klosterschänke

Freystadt statt (gegenüber der Wallfahrtskirche).

Bei dieser Hochzeitsmesse geht es vor allem um das Miteinander

der Aussteller – um nette Gespräche, Inspirationen für

Brautpaare und einfach ein paar wundervolle Stunden. Das ist

die Idee hinter Vintage Love.

Ins Leben gerufen von Beate Schiller (Restaurant Franziskus)

und Susanne Gülgenli (Die Törtchen Boutique) soll

“Vintage Love” keine Hochzeitsmesse aus zusammen gewür-

felten Dienstleistern sein. Nein! Es ist ein Netzwerk aus

ausgewählten regionalen Hochzeitsdienstleistern - alle mit

Herzblut bei der Sache und einfach großartige Menschen.

Von Brautmoden über Tauben, bis hin zur Feuershow warten

einzigartige Events auf die Besucher. Für den Spaß sorgt

unter anderem eine Fotobox und für die kleinen Gäste gibt

es ein kunterbuntes Programm. Auch kulinarisch wird einiges

geboten sein, frei nach dem Motto: Liebe geht durch den

Magen.

Also lassen Sie sich inspirieren, und genießen Sie ein paar

schöne Stunden mit der ganzen Familie.

Das gesamte “Vintage Love” Team freut sich auf Sie.


17

Termine Allersberg

Oktober

10_2016

Sa. 01. Saisonabschlussfeier Wasserwacht Allersberg

(nur für Mitglieder) Treffpunkt: WW-Garagen,

Freibad

Sa. 01. bis Mo 03.

Kultur- und Verschönerungsverein Vereinsausflug

So. 02. Trödelmarkt

10:00 - 17:00 Uhr Festplatz

Infos unter www.asikan.org/termine Allersberg

So .02. Schafkopfrennen für alle Kartlerfreunde

Schützenverein „Rothsee“ Polsdorf

20:00 Uhr, Schützenhaus

Mo. 03. Pétanque-Spiel

Freundeskreis St. Céré, 13:30 Uhr, St. Céré-Platz

Sa. 08. Tagesausflug nach Coburg KAB

Infos/Anmeldung unter Tel. 09176/7683

Sa. 08. Königsfeier

Schützengesellschaft 1869 Allersberg

(nur für Mitglieder), 18:30 Uhr Schützenhaus

Sa. 08. Weinfest Feuerwehr Birkach

19:00 Uhr, Heubühl Feuerwehrhaus

So. 09. Radtour zum Frauenhain und Nymphenplatz

mit Gästeführerin Birgitt Hirscheider, 11:00 Uhr

Anmeldung: Tel. 09176/1068

Fr. 14. bis Mo. 17

Allerweltskirchweih - Wirtshauskirchweih

„Gasthaus Endres“, Göggelsbuch

Sa. 15. Arbeitseinsatz Tennisclub

09:30 Uhr, TC-Sportplatz

Mo. 17. Oldtimerausfahrt zur Kirchweih

Oldtimer Freunde Göggelsbuch Lampersdorf

(nur für Mitglieder)

16:30 Uhr, Göggelsbuch, DJK Sportplatz

Do. 20. Mitgliederversammlung

Verein zur Sanierung und Förderung des Gilardi-

Anwesens Allersberg (nur für Mitglieder)

19:30 Uhr Marktplatz, Gilardihaus

Fr. 21. bis So. 23

Herbstfest Sporthaus Schöll

Allerberg, Nürnberger Str. 1

Fr. 21.

Wein- und Liederabend KAB

19:30 Uhr Gasthaus „Altes Spital“ (Filmzimmer)

Sa. 22./So 23.

Fisch- und Gansessen

Gasthaus „Zum Goldenen Lamm“ Ebenried

Sa. 22. Weinfest mit Live-Musik

DJK Göggelsbuch-Lampersdorf, 20:00 Uhr

Göggelsbuch, DJK - Sportheim

So. 23. Weltmissonssonntag

08:30 - 12:00 Uhr, Eine-Welt-Laden

So. 23. Allerheiligenmarkt und verkaufsoffener Sonntag

09:30 - 17:00 Uhr, Allerheiligenmarkt, Marktplatz

12:00 - 17:00 Uhr, verkaufsoffener Sonntag

Do. 27. Vortrag - Karl-Heinz Bachinger

VdK Ortsverband Allersberg

14:30 Uhr spricht zum Thema „Wünsche“ Gast

haus „Altes Spital“, (1.Stock - Filmzimmer)

Do. 27. „Cover - Verlockung zum Lesen“

Ausstellungseröffnung mit Vortrag und Musik

Eintritt frei! Bücherei, 19:30 Uhr

Die Ausstellung ist bis 25.11. zu den Öffnungs

zeiten der Bücherei zu besichtigen.

Fr. 28.

Weltgebetstag - Andacht

18:00 Uhr, Kolpingfamilie

Wanderung und Einkehr, Treffpunkt: Schaukasten

So. 30. Familienwanderung für Kinder

Herbstwanderung zu den Baumwesen

mit Gästeführerin Birgitt Hirscheider, 10:00 Uhr

Anmeldung: Tel. 09176/1068

Mo. 31. Schafkopfrennen DJK Göggelsbuch - Lampersdorf

Göggelsbuch, DJK-Sportheim 20:00 Uhr

Der Allersberger Bauernmarkt

findet jeden Samstag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

vor dem Rathaus statt!


18

Umweltbundesamt

Pflanzenschutz im Garten: Umwelttipps

für Hobbygärtner

durch eine abwechslungsreiche, naturnahe Gartengestaltung

angelockt, beispielsweise mit Totholz- und Blätterhaufen,

Nistgelegenheiten, Hecken, einer Trockenmauer oder

einem Teich.

Gartentipps – online & als Broschüre

Neben Tipps zum umweltfreundlichen Pflanzenschutz bietet

das Portal viele weitere Informationen zum Beispiel wie

man gesunde Rosen in seinem Garten erhält, was man für

eine üppige Tomatenernte beachten sollte und nützliche

Hinweise zu Obst- und Gemüsesorten, Zierpflanzen und Rasen.

Die wichtigsten Informationen zum Pflanzenschutz im Garten

wurden zudem im UBA-Ratgeber „Gartenlust statt Gartenfrust“

zusammengefasst. Die Ratgeber-Broschüre kann

kostenlos über die Website des Umweltbundesamtes bestellt

werden.

Alternativen zu chemischen Pflanzenschutzmitteln, schnelle

Hilfe bei Pflanzenkrankheiten und Informationen zu Nützlingen

und Schädlingen im eigenen Garten – das und mehr bietet

unser neues Internetportal "Pflanzenschutz im Garten".

Chemische Pflanzenschutzmittel vermeiden

Chemische Pflanzenschutzmittel können negativ auf Mensch

und Umwelt wirken. Die Wirkstoffmengen in einem einzigen

Garten mögen gering sein, aber in der Umwelt summieren

sich die Einträge aus den gut 21 Millionen Haus- und Kleingärten.

Allein 2014 wurden insgesamt 5.777 Tonnen Pflanzenschutzmittel

an Privatleute verkauft.

Erfolg durch robuste Sorten

Eine der Alternativen zum Chemikalieneinsatz ist die Wahl

der richtigen Pflanzensorte und des jeweils passenden

Standorts. Eine ganze Reihe attraktiver Blühpflanzen wird

zum Beispiel von Schnecken gemieden, darunter Ringelblume,

Bartnelke, Iris und Akelei. Die Stabtomate „Phantasia“

ist resistent gegen Kraut- und Braunfäule und Echten Mehltau

und damit für eine Freilandkultur besonders geeignet.

Die Pflaumen „Jojo“ und „Jofela″ sind widerstandsfähig gegen

das Scharka-Virus.

Nützlinge als Helfer im Garten

Im professionellen Gartenbau sind Nützlinge schon lange

eine der wichtigsten Pflanzenschutzmaßnahmen. Seit

einigen Jahren werden Nützlingsprodukte auch für den

Freizeitgarten angeboten, z. B. Schlupfwespen gegen Weiße

Fliegen, Nematoden gegen Maulwurfsgrillen, oder das

Bakterium Bacillus thuringiensis gegen den Buchsbaumzünsler.

Häufig kosten Nützlinge nicht mehr als chemische

Pflanzenschutzmittel und es bestehen keine Umwelt- und

Gesundheitsgefahren durch Fehlanwendungen durch die in

Deutschland verkauften Arten. Nützlinge werden außerdem


19

Wein- und Winzerfeste

in Franken

Termine im Oktober

01.10. Escherndorf, Weinherbst in der Festhalle

01.10. Dettelbach

Bremserfest im Winzerhof Franz Rüthlein

01.10. Dettelbach, Wein- u. Genuss Schlenderei

Gästeführung mit 3-Gang-Menü

01.10. – 02.10. Karlstadt / Stetten

Schoppentage im Winzerkeller

02.10. Hammelburg Federweißernachmittag

Privat-Weingut Schloss Saaleck

02.10. Sommerhausen

Federweißerfest „alte Dreschhalle“

03.10. Eibelstadt

Wein-Rendezvous im historischen

Rathaus, Weinbauverein Eibelstadt

08.10. Iphofen Bremserfest

Einholen der letzten Fuhre

08.10. Escherndorf, Weinherbst in der Festhalle

09.10. Gerolzhofen

Herbstfest mit Bremserfest und verkaufsoffenem

Sonntag, gerolzhofenAKTIV

13.10. – 15.10. Thüngersheim

Kultur und Federweißer im Weberskeller,

Gesangverein Thüngersheim e.V.

15.10. Escherndorf, Weinherbst in der Festhalle

15.10. Thüngersheim

Letzte Fuhre, Umzug durch den Altort

16.10. Würzburg / Heidingsfeld

Rotweintag, Weingut A. Fesel

16.10. Wiesenbronn

Wein-Lese-Fest

22.10. Escherndorf, Weinherbst in der Festhalle

27.10. München

Zwei Kellermönche Bacchus-Winzerfest,

Weinwirtschaft im Ratskeller München

28.10. Thüngersheim

Rotweinprobe verschiedener Winzer

in der DIVINO Thüngersheim

29.10. Escherndorf, Weinherbst in der Festhalle

Markt Allersberg

Allerweltskirchweih

Allerheiligenmarkt und

verkaufsoffener Sonntag

Traditionsgemäß findet am Sonntag, 23. Oktober 2016 von

09.30 Uhr bis 17.00 Uhr am Marktplatz von Allersberg der

Allerheiligenmarkt statt.

Für ein reichhaltiges Angebot von Textilien, Geschenkartikeln,

Lederwaren, Schmuck, Haushaltswaren, Nahrungsmitteln

und vieles mehr werden in gewohnter Weise die Fieranten

sorgen.

Auch die Allersberger Geschäfte haben an diesem Sonntag

von 12.00 bis 17.00 Uhr geöffnet und freuen sich ebenso

auf Ihren Besuch.

Schauen Sie doch mal

vorbei, ein Besuch lohnt

sich immer!

Ihr gastlicher Ferienort am Rothsee

In Göggelsbuch im Gasthaus „Endres“ wird auch heuer

wieder die traditionelle Allerweltskirchweih gefeiert.

Die Kirchweih findet vom Freitag, den 14. Oktober

bis einschließlich Montag, den 17. Oktober statt. Viele

fränkische Spezialitäten hat die Familie Endres für Ihre

Gäste vorbereitet. Kommen Sie und feiern Sie mit uns.

Wir laden herzlich dazu ein!

Feuchte Mauern?

Abfallender Verputz?

Schimmel? Salpeter?

Trockene Wände mit dem bjk-Dicht-System

ohne Aufgraben. Auch für Häuser ohne Keller.

Beratung, Ausführung, günstige Preise.

bautenschutz katz GmbH 0 91 22 / 79 88-0

Ringstraße 51 · 91126 Rednitzhembach

www.bautenschutz-katz.de


20

Exulanten

Viele Einwohner von Thalmässing haben österreichische

Wurzeln. Im 30-jährigen Krieg wurde das Gebiet der Marktgemeinde

stark verwüstet und zum Teil entvölkert. Es existieren

noch Berichte, in denen die ungeheure Zerstörung

der Dörfer, die Requirierung von Vieh und Getreide für die

durchziehenden Armeen und Streithaufen und das große

Leid der Bevölkerung erwähnt werden. Evangelische Christen,

die als Folge der Friedensverträge (cuius regio, eius

religio) ihren Glauben nicht mehr ausüben durften, verließen

ihre Heimatdörfer in Oberösterreich, wanderten in die

Marktgemeinde Thalmässing ein und halfen das verwüstete

Land wieder aufzubauen. Diese Einwanderer werden Exulanten

genannt.

Das Exulanten-Denkmal

Vor dem Gemeindezentrum St. Marien in Thalmässing in

der Nähe des Marktplatzes. Das Thalmässinger Geschichtsrad

erinnert an die Einwanderung oberösterreichischer Exulanten.

Es symbolisiert ein Wagenrad.

Das Rad ist übermannsgroß und soll dem davorstehenden

Betrachter verdeutlichen, dass ein einzelner Mensch kaum

in der Lage sein wird, den Lauf der Geschichte wesentlich zu

beeinflussen.

Bronzebänder im umgebenden Pflaster lassen die Spuren

erkennen, die das Rad bei seinem Lauf durch die Geschichte

hinterlassen hat. Auf den Schriftbändern sind die Namen

der Einwanderer zu lesen, die damals nach Thalmässing gekommen

waren.

Das Denkmal stammt vom Künstler Heinrich Glas aus Undorf bei Regensburg.

TOTAL-

BIS ZU

50 NUR TOP-AKTUELLE

FRÜHJARS- UND SOMMER-MODE!

%

auf Alles!

RÄUMUNGSVERKAUF

WEGEN GESCHÄFTSAUFGABE

GIESSEN

STEHT KOPF!

THALMÄSSING

STEHT KOPF !

WIR FÜHREN NUR TOP-MARKEN.

Digel · Gardeur · Camel · Betty Barclay · Mac

Opus · Triumph · Mey · Schiesser

DAMENMODE-HERRENMODE-WÄSCHE

WIR FÜHREN NUR TOP-MARKEN:

Damenmode, Herrenmode, Wäsche, Strumpfwaren,

Kurzwaren.

Carl

Hauptstraße Franck Textilvertriebsges.

2 · 91177 Thalmässing mbH &· Telefon: Co.KG, Gabelsbergerstraße

09173 / 252

12 · 35398 GIESSEN Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.00-19.00 Uhr Sa 9.00-18.00 Uhr

Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 8.30-12.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr, Mi und Sa 8.30-12.00 Uhr


21

Termine Thalmässing

Sa. 01. Ökumenischer Mitmachgottesdienst

16.00 Uhr, Bunker Thalmässing

Sa. 01. bis So. 02.

So. 02.

Oktober

Kirchweih in Aue

Führung durch das Archäologie Museum

„Fundreich Thalmässing“, 14.00 Uhr

So. 02./16.

Gartenführung in „Bärbels Garten“

Dixenhausen, 10.00 bis 12.00 Uhr und

14.00 bis 16.00 Uhr

So. 02.

Di. 04.

Mi. 05.

Mi. 05.

Do. 06.

Do. 06.

Fr. 07.

Fr. 07.

Fr. 07.

Fr. 07.

10_2016

Öffnung des Michael-Kirschner-Kulturmuseums

Stauf, 13.00 bis 17.00 Uhr

Jahreshauptversammlung Bund Naturschutz

OG Thalmässing

20.00 Uhr, Gasthof Winkler, Alfershausen.

Kaffeekränzchen VdK OV Eysölden

14.00 Uhr, Gasthaus Pauckner, Offenbau

Eröffnungsfeier Kulturcafé im Bunker

15.30 bis 17.00 Uhr

Frauenfrühstück

Landeskirchliche Gemeinschaft Steindl

09.00 Uhr Gemeinschaftshaus Steindl

Monatssitzung FCN-Fanclub

„Thalach Tiger Thalmässing `98“

20.00 Uhr, Gasthaus „Zum Löwen“

Bunker Kino spezial: „Plastic Planet“

Beginn: 19.00 Uhr, Einlass 18.30 Uhr

Monatsversammlung Fischereiverein Offenbau

20.00 Uhr, Vereinsheim Offenbau

Dämmerschoppen Lederhosenverein Thalachtaler

19.30 Uhr, Thalmässinger Landgasthof.

Kerwa Club Night

FFW Eysölden, 21.00 Uhr

Fr. 07. bis Mo. 10.

Kirchweih in Eysölden, Lohen, Pyras,

Stauf und Steindl

So. 09.

So. 09.

Di. 11.

Mi.12.

Sa. 15.

Sa. 15.

Sa. 15.

Wanderung Wanderverein Thalmässing

nach Tiefenbach

13.00 Uhr, Marktplatz Thalmässing

Festkonzert

„Magnificat – Meine Seele erhebt den Herren“

zum 10jährigen Bestehen Kirchenchor

Kirchengemeinde Alfershausen-Heideck

St. Martin Alfershausen, 19.00 Uhr

Monatl. Stammtisch Imkerverein Thalmässing

20.00 Uhr, Gasthaus zum Löwen – Gerberwirt

Rockenstube

Kirchengemeinde Alfershausen-Heideck

19.30 Uhr, Gemeindehaus Heideck

Abfischen Löschweiher der FFW Eysölden

09.00 Uhr, FFW Haus Eysölden

„Sauerkraut selber einmachen“

10 Uhr Michael-Kirschner-Kulturmuseum Stauf

Anmeldung bis 08.10.2016 bei Peter Zogg

Telefon (09173) 549

Schlachtschüssel 1. FCN Stammtisch Eysölden

15.00 Uhr, Marktplatz in Eysölden

Sa. 15.

So. 16.

Mi. 19

Do. 20.

Fr. 21.

Sa. 22.

So. 23.

So. 30.

So. 30.

Frauenfrühstück

Kirchengemeinde Alfershausen-Heideck

9.30 bis 11.00 Uhr Gemeindehaus Heideck

Anmeldung bis 07.10.16 , Pfarrbüro Thalmässing

Wanderung im „Lebensraum Sand“ (ca. 15 km)

mit Ursula Klobe, 9.00 Uhr, Brauereigutshof

in Pyras, Mittageinkehr in der Fuchsmühle

Keine Anmeldung erforderlich

Kulturcafé im Bunker

15.30 bis 17.00 Uhr

Gartenstammtisch OGV Eysölden

20 Uhr Schloss Eysölden

Treffen aller Vereine

aus Eysölden u. U. zur Terminplanung 2017

19.30 Uhr, Schloßschänke Eysölden

Fischverkauf der FFW Eysölden

10.00 Uhr, Feuerwehrhaus Eysölden

Wanderung des Wandervereins Thalmässing

nach Heimbach, 13 Uhr Marktplatz Thalmässing

Fahrt mit PKW bis Kraftsbuch

Führung mit Paula Waffler auf dem „Keltenweg“

14.00 Uhr, Parkplatz Geschichtsdorf Landersdorf

Keine Anmeldung erforderlich

Café Hereinspaziert im Casa Chiara Offenbau

13.30 Uhr bis 17.00 Uhr anschließend

Taizé-Gebet in der St. Erhardkirche Offenbau

Mo. 31. Helferessen Feuerwehr Eysölden

19.00 Uhr, Schloßschänke in Eysölden

Mo. 31. 2. Oktoberfest Sportfreunde Offenbau

20.00 Uhr, Turnhalle Offenbau


22

Ratgeber Recht

Arbeitsrecht

Es rollt nun mehr wiederum eine neue Welle an Insolvenzen

und Unternehmenspleiten durch das Land. In diesem Zuge

werden oft im Rahmen von Sanierungsmaßnahmen Pläne

der Arbeitgeber aufgestellt, um Kosten für das Unternehmen

zu senken. Interessanterweise ist eine erste Kostensenkungsmaßnahme

immer das Freisetzen von Arbeitnehmern

zum Senken der Lohnkosten.

Danach, so diese Maßnahme scheitert oder nicht ausreicht

werden weitere Kündigungen ausgesprochen, die dann,

wenn auch diese Sanierungsmaßnahme nicht greift, in Kündigungen

durch einen Insolvenzverwalter enden. Für den

Arbeitnehmer stellt sich hier immer die Frage: Was tue ich,

wenn ich eine solche Kündigung erhalte?

Zunächst weisen wir daraufhin, dass für jede Kündigung

die Kündigungsschutzklage von drei Wochen ab Zugang der

Kündigung gilt. Wird diese Frist verpasst, warum auch immer,

so wird ein angreifen der Kündigung schon aus formellen

Gründen schwierig.

Es sollte also bereits kurz nach Erhalt der Kündigung bei einem

Fachanwalt für Arbeitsrecht ein erster Besprechungstermin

stattfinden. Zu diesem Termin lohnt es sich, alle

verfügbaren Informationen zu beschaffen. Sinnvoll ist es, in

jenem Fall die Kündigung, den Arbeitsvertrag, die Nachträge

zum Arbeitsvertrag, sowie sämtliche das Arbeitsverhältnis

betreffende Unterlagen mitzubringen.

Es ist dann im jeweiligen Einzelfall nach Beratung durch den

Mandanten zu entscheiden, ob und in welchem Umfang er

die jeweilige Kündigung angreift.

In diesem Zusammenhang sind auch die Aspekte insbesondere

der Sozialauswahl und der anderweitigen Beschäftigungsmöglichkeiten

im Unternehmen zu besprechen und

beachten. Dies ist für den jeweiligen Einzelfall erforderlich,

da jeder Arbeitnehmer hier natürlich individuelle Voraussetzungen

mitbringt, sodass ein allgemein gültiger Rat an dieser

Stelle nicht gegeben werden kann. Der Verfasser steht

gerne als Fachanwalt für Arbeitsrecht in Roth und Schwabach

hier nach Terminabsprache zur Verfügung.

Zu beachten ist hierbei auch die Frage, was mit einer etwaigen

betrieblichen Altersversorgung geschieht. So eine

solche besteht, können hier Ansprüche in erheblicher Höhe

betroffen sein. Natürlich gilt es auch deren Schicksal zu

Gunsten des Arbeitnehmers zu klären.

Zu beachten ist weiterhin die Frage, ob hier durch eine Kündigung

selbst gegebenenfalls eine Diskriminierende Maßnahme

ergriffen wird, für die der Arbeitgeber zusätzlich

schadenersatzpflichtig wird. Sobald der betroffene Arbeitnehmer/

Arbeitnehmerin vernünftige Indizien dem Gericht

vortragen kann und hier auch entsprechende Beweismittel

benennen kann, sieht das Gesetz eine Beweislastumkehr

vor, sodass der Arbeitgeber dann beweisen muss, dass die

von ihm getroffene Maßnahme nicht diskriminieren ist.

Hier stehen Schadenersatzansprüche, die zusätzlich bestehen

können, bis zu drei Monatslöhnen im Raum – im Einzelfall

auch deutlich mehr, wenn der betroffene Arbeitnehmer/

Arbeitnehmerin die weitergehenden Schäden belegen

kann.

In einer solchen Situation ist natürlich auch die Frage zu

klären, wie der weitere berufliche Werdegang des betroffenen

Arbeitnehmer/ Arbeitnehmerin aussehen soll. Wenn

ein neues Arbeitsverhältnis bei einem anderen Arbeitgeber

angestrebt wird, so ist zwingend darauf zu achten, dass

möglichst schnell entsprechende Zeugnisse erteilt werden,

sodass man sich auch anderweitig bewerben kann.

Besonders misslich ist die Situation, wenn an dieser Stelle

untätig geschlafen wurde, der Unterzeichner dann den Fall

übernimmt und einem Insolvenzverwalter dann klar machen

soll, was für ein hervorragender Arbeitnehmer der

jeweilige Mandant/ die Mandantin ist. Der Insolvenzverwalter

kommt von Außen, kennt keinen Arbeitnehmer und soll

nun ein Zeugnis erstellen. Wir raten daher an, von Anfang

an qualifizierte Hilfe eines erfahrenen Fachanwaltes in Anspruch

zu nehmen.

RA Stephan Baumann

Fachanwalt für Arbeitsrecht


23

Thalmässinger Wandersaison

DieLetzte der vier geführten

Wanderungen im Rahmen

der „Thalmässinger

Wandersaison“ findet am

16. Oktober um 9 Uhr im

„Lebensraum Sand“ statt.

Der mit 15 Kilometer längste

Weg wird von Ursula Klobe

geführt. Eine Mittagseinkehr

in der Fuchsmühle, um

den müden Füßen Erholung

zu bieten und den leeren

Bauch mit Schmankerln zu

verwöhnen ist bei dieser

langen Wanderung eingeplant.

Die Wanderungen finden bei jedem Wetter statt. Weitere

Informationen bei der Gemeindeverwaltung Thalmässing

unter Telefon (09173) 909 24 oder auf der gemeindlichen

Homepage www.thalmaessing.de.

BERATUNG PLANUNG VERKAUF MONTAGE

KÜCHEN

MMßgeschneiierre Küchennösungen in

SSiirichhungen.

MÖBEL NACH MASS

Inniviiueeee Möbee nnch Ihren

ünschen.

en

MODERNISIERUNN

Bereiis kkeine Verännerungen n Ihrer

Küche können eine große irkung in Design

unn Funkkion erzieeen!

15. Thalmässinger Music Adventure

Ende Oktober ist es wieder so weit! Eine Industriehalle am

Thalmässinger Ortseingang verwandelt sich in die Festivalstätte

des Thalmässinger Music Adventures – und das seit

15 Jahren.

Die Vorstandschaft des TMA e.V. präsentiert stolz folgende

Bands für den Veranstaltungstag am Freitag, 28. Oktober:

Django S, Bird Berlin, D´Hundskrippeln und Guano Apes.

Am Samstag geht es mit einer großen Geburtstagsparty weiter:

Das Music Adventure feiert 15-jähriges Jubiläum und

veranstaltet dafür eine riesige Feier. Mit DJ MashUp und DJ

Burns drehen zwei routinierte Stimmungsmacher an den

Plattentellern und sorgen für die passende Musik zum Abtanzen

und Abfeiern.

Wie gewohnt fahren Shuttlebusse zum Veranstaltungsort

und auch für die Heimfahrt stehen zu zwei verschiedenen

Abfahrtszeiten Busse als Heimfahrgelegenheit bereit. Zum

Preis von 2,50 € pro Fahrt ist die An- und Abreise für alle

umliegenden Orte um Thalmässing gesichert. Die genauen

Abfahrtszeiten sind unter www.music-a.de zu finden.

Auch die Vorverkaufsstellen des Donaukurier und der Sparkasse

sind hier zu finden. Dort sind Tickets zum Preis von

17,- € zzgl.eventueller Vorverkaufsgebühren für den ersten

Veranstaltungstag (Freitag, 28.10.) oder alternativ ein Wochenendticket,

zum Preis von 22,00 €, das auch gleich den

Eintritt für Samstag, 29.10. sichert, verfügbar.

15. Thalmässinger

Music-Adventure

Freitag, 28. Oktober, 20.00 Uhr

Profiiieren Sie von meiner

nggährigen Erffhrung!

KKKus Meier, Innussriessrrße , 86 Büchenbbch

Tee: - 88 88 ..er-kuechenmeier..e

Samstag, 29. Oktober, 20.00 Uhr

+

www.music-a.de


24

N-ERGIE Aktiengesellschaft

Beginn des Ausbildungsjahrs 2016

55 neue Auszubildende starten bei der N-ERGIE

ins Arbeitsleben

Für viele junge Menschen beginnt ein neuer Lebensabschnitt:

Sie beginnen ihre Berufsausbildung. Auch die N-ER-

GIE Aktiengesellschaft bietet jährlich unterschiedliche Ausbildungsplätze.

Am 1. September 2016 starteten bei dem

regionalen Energieversorger 55 neue Auszubildende ins

Arbeitsleben. Die Jugendlichen machen ihre Ausbildung in

kaufmännischen Berufen und gewerblich-technischen Berufen.

Dazu zählen:

• Industriekaufmann/-frau

• Kaufmann/-frau für Dialogmarketing

• Kaufmann/-frau für Büromanagement

• Elektroniker/-in für Betriebstechnik

• Anlagenmechaniker/in

• Anlagenmechaniker/in für die Strom- und Wärmeerzeu

gung im Kraftwerk

Des Weiteren begannen drei Jugendliche ein Verbundstudium

zum/zur Wirtschaftsinformatiker/in. 162 Auszubildende

sind aktuell bei der N-ERGIE beschäftigt. Die umfassende

Ausbildung junger Menschen ist dem regionalen Energieversorger

sehr wichtig, um auch in Zukunft auf qualifizierte

Fachkräfte setzen zu können. Die Energiebranche bietet

spannende und vielfältige Tätigkeitsfelder mit guten Entwicklungs-

und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Angebote für das Ausbildungsjahr 2017

Bereits jetzt nimmt die N-ERGIE Bewerbungen für das kommende

Ausbildungsjahr entgegen. Neben den bisherigen

Ausbildungsberufen steht den Bewerbern für 2017 ein

neues Angebot offen: die Ausbildung zum/zur Geomatiker/

in. Für diesen Beruf sind technisches Verständnis, mathematische

Begabung und Interesse an Informatik wichtig.

Geomatiker erfassen vermessungstechnische Netzdaten auf

Baustellen und sind Spezialisten für geografische Informationssysteme.

Ein weiteres Angebot ist die Ausbildung PLUS,

bei dem die Jugendlichen während ihrer Ausbildung zum/

zur Elektroniker/in oder zum/zur Industriekaufmann/-frau

in drei Jahren die Fachhochschulreife erwerben können. Innerhalb

der Ausbildung findet ein Auswahlverfahren statt,

das über die Aufnahme in das unternehmenseigene studienbegleitende

Förderprogramm START entscheidet. Im

Rahmen dieses Programms bietet das Energieunternehmen

die Möglichkeit, im Anschluss an die Ausbildung PLUS ein

Vollzeit-Studium an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften

mit der N-ERGIE als Partnerunternehmen zu

absolvieren. Darüber hinaus prüft die N-ERGIE die Einführung

eines Studiums Wirtschaftsinformatik an der Dualen

Hochschule in Stuttgart. Nähere Informationen dazu ab Oktober

2016 unter www.n-ergie.de/karriere.


25

125 Jahre Raiffeisenbank in Thalmässing

Unser Jubiläumsangebot:

30 %

70 %

fließen in ein VR-TerminGeld unserer Bank mit einer Verzinsung

von 1,25 % fest für die Gesamtlaufzeit von 9 Monaten

werden in ein unten stehendes Verbundprodukt bei einer der folgenden

renommierten deutschen Versicherungsgesellschaften Ihrer Wahl angelegt:

Schatzbrief

• Sicherheit + Beitragserhalt

• Flexibilität

• Steuervorteile

RaiffeisenTresor

Vermögensschutzkonto mit

6-facher Garantie und

Entnahmeoption

WachstumGarant

• Beitragsgarantie 100plus

• Auszahlung des Maximums

• mtl. Garantiewerterhöhung

Frau Raatz, Tel.: 09173/7965-23

Herr Streb, Tel.: 09173/7965-23

Herr Hueber, Tel.: 08463/650-272

Herr Kressmann

Tel.: 09173/794159-0

Herr Winkler

Tel.: 08463/650-145

• Mindestanlage pro Person 30.000,00 Euro

• gültig vom 04.10.2016 bis 11.11.2016

• schnell sein lohnt sich - begrenztes Kontingent

• detaillierte Informationen zu jedem Produkt erhalten Sie

bei Ihrem Berater bzw. den oben genannten Ansprechpartnern

Raiffeisenbank

Greding-Thalmässing eG

www.raiba-gretha.de

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

Wir machen den Weg frei.


26

Stadt Greding

Autorenlesung des neuen Romans von

Willi Weglehner „Doppel mit Damen“

Samstag, 08. Oktober 2016, 19:30 Uhr

Die Stadt Greding lädt herzlich zu einer literarischen Soiree

mit dem Thalmässinger Autor Willi Weglehner ein, der seinen

neuen Roman „Doppel mit Damen“ im Rathausfoyer

vorstellen wird:

Die praktisch nicht zu unterscheidenden Zwillinge Edelbert

und Adalbert, genannt Edi und Adi lernten bereits im Waisenhaus,

sich durch die Besonderheit ihrer doppelten Existenz

den Schikanen der bösen Schwester Misericordia zu

entziehen. Daraus entwickeln sie später die grandiose Geschäftsidee

der Dienstbarkeit gegenüber „bedürftigen“ Damen,

die sie sehr erfolgreich umsetzen können. Ungeahnte

Möglichkeiten tun sich da auf – bis sie schließlich ihre Meisterin

finden. Aber auch dann geht es noch weiter...

Anmeldung ist erforderlich! Infotelefon: 08463 904-60

Eintritt frei. Keine Platzreservierung möglich!

Archäologie Museum

Greding

„Kleiner Probierabend in der

bajuwarischen Küche“

Mittwoch, 26.10.16, 19:00 bis 23:00 Uhr

Referentin: Juliane Schwartz, Kulturpädagogin, Leiterin

Römer u. Bajuwaren Museum Kipfenberg

Apfel- und Genießerwochen

Genuss pur in der Gredinger Gastronomie

vom 02. bis 16. Oktober 2016

Der Herbst steht langsam vor der Tür. In der Natur dominieren

die warmen Herbstfarben; Felder und Gärten sind

abgeerntet und haben vielen Naturfreunden einen reichen

Ertrag beschert. Nach Herzenslust wird aus Äpfeln, Birnen,

Kürbissen, Mais oder zahlreichen Gemüsesorten etwas Leckeres

gezaubert.

Dieses saisonale und regionale Denken findet sich

auch in der Gredinger Gastronomie wieder, die

vom 2. Oktober bis 16. Oktober 2016 ihre Gäste

mit ihren „Apfel- und Genießerwochen“ kulinarisch

verwöhnen wird. In den beiden Wochen steht in

zahlreichen Hotels und Restaurants alles im

Zeichen der herbstlichen Genüsse: Traditionell

oder modern interpretierte Apfelgerichte

stehen hier ebenso im Mittelpunkt,

wie Kürbis- oder Gemüsevariationen.

Wie können wir uns die Ernährung in der Zeit unserer Großhöbinger

Fürstenfamilie vorstellen? Was wurde bei den Bajuwaren

gekocht und wie? Ein vorsichtiges Herantasten und

Austesten der bajuwarische Küche anhand von archäologischen

Beweisen und schriftlichen Quellen. Wie schmeckten

Emmer und Einkorn? Welche Kräuter, Gemüse und Früchte

waren verbreitet? Hatten Bajuwaren einen Gemüsegarten?

Welche Hinweise liefern uns unsere Museumslieblinge – der

Fürst, seine Begleiter und die Menschen, die uns in der neuen

Abteilung des Museums ihre Geschichte offenbaren?

Wir kosten und köcheln und entdecken dabei neue

Geschmackerlebnisse aus längst vergessener Zeit.

Kursgebühr/Teilnehmer: 30 € + 10 € Materialgeld

Maximalteilnehmerzahl: 8 Personen

Anmeldung: bis 17.10.2016, Archäologie Museum Greding

Tel.: 08463/904-60 oder museum@greding.de

Anzeige im Juli-bürgerbrief

2-spaltig/70mm

Erlebnisbad Neuendettelsau

Altendettelsauer Straße 11

91564 Neuendettelsau

Telefon 09874 / 5 02 35

www.novamare.de

DEIN

GEBURTSTAG

IM NOVAMARE

– lass Deine Walfischparty steigen!

FEIERE MIT 5 DEINER BESTEN FREUNDE.

Pro Kind: 4 Stunden Aufenthalt im Novamare,

1 Kindergericht (zur Auswahl), 1 Donut und

1 Softgetränk (0,2 l) nach Wahl

+ 4 Stunden Aufenthalt für eine erwachsene

Begleit-/Aufsichtsperson

+ 6 individuelle Einladungskarten aus dem

Novamare für Dich und Deine Freunde

Walfischpartypaket: 45,00 €

Für jedes weitere Kind beträgt die Zuzahlung 7,00 €.


27

Termine Greding

Sa. 01.

Sa. 01.

Sa. 01.

Sa. 01.

So. 02.

Oktober

10_2016

"Glasperlenherstellung wie bei den Bajuwaren“

Workshop für Anfänger und Fortgeschrittene

10 – 17 Uhr, Archäologie Museum, Anmeldung!

Erlebnisführung im Barockkostüm

"Unterm Krummstab ist gut leben"

17:00 Uhr, Marktplatz, vor dem Rathaus

Bayrisch-fränkischer Kulturabend

19:00 Uhr, Theater Greding

Theaterverein Laienspielgruppe Greding e.V.

Weinfest der DJK Obermässing

19:30 Uhr, Sportheim Obermässing

Gredinger Herbst- und Apfelmarkt

mit verkaufsoffenem Sonntag, 10:00 – 17:00 Uhr

So. 02. bis So. 16.

Apfel- und Genießerwochen

Genuss pur in der Gredinger Gastronomie

Mo. 03. Drachenfest Faschinxverein Obermässing

14:00 Uhr, Hofberg

Di. 04./Di.18.

Badenachmittag im behindertengerechten Bad

13:30 Uhr, Caritas Sozialstation Greding e.V.

Di. 04.

Sa. 08.

Sa. 08.

So. 09.

Handarbeitskreis „Die Nadel-Hexen“

19:00 Uhr, Archäologie Museum

Oktoberwanderung

durch das liebliche Anlautertal nach Erlingshofen

9 Uhr, Enkering, Gasthaus zum Bräu (Ortsmitte)

Autorenlesung von Willi Weglehner

„Doppel mit Dame“, 19:30 Uhr, Rathausfoyer

Orgelkonzertreihe "30 Minuten Orgelmusik"

Bernhard Müllers, Amberg

19:00 Uhr, Basilika St. Martin

Di. 11./Di.25.

Ein Nachmittag Zeit für pflegende Angehörige

13:30 – 17 Uhr, Caritas Sozialstation Greding e.V.

Mi. 12.

Sa. 15.

So. 16.

Mi. 19.

Mi. 19.

Do. 20.

So. 23.

Mi. 26.

Workshop „Nadelbinden für Fortgeschrittene"

19:00 – 22:00 Uhr, Archäologie Museum

Anmeldeschluss: 04.10.2016

Workshop „Spinnen mit der Hand

mit Melanie Maday, Museumspädagogin

15:00 – 18:00 Uhr,Archäologie Museum

Anmeldeschluss: 07.10.2016

Museumsführung "Blutrache o. Meuchelmord"

14:30 Uhr, Archäologie Museum

Workshop „Nadelbinden für Anfänger“

14:00 – 17:00 UhrArchäologie Museum

Anmeldeschluss: 10.10.2016

Workshop „Nadelbinden für Fortgeschrittene“

17:30 – 19:30 Uhr Archäologie Museum

Anmeldeschluss: 10.10.2016

Sprechstunde des VdK OV Greding

14:30 – 15:30 Uhr, Rathaus, Zimmer A07

Anmeldung ist erforderlich.

Wildkräuter-Führung

14:30 – 16:30 Uhr, Parkplatz St. Martins Basilika

Anmeldung bei Wildwerds: 0171/8647998

"Probierabend in der bajuwarischen Küche“

19:00 – 23:00 Uhr, Archäologie Museum

Do. 27.

Do. 27.

Do. 27.

Gemütlicher Nachmittag

14:00 Uhr, Gemeinderaum Apostelkirche

Altenclub "Frohe Runde"

Weltgebetstag

19:00 Uhr, Stadtpfarrkirche St. Jakobus

Kolpingfamilie Greding

Leben mit und nach Krebs – Selbsthilfegruppe

19:00 Uhr, Caritas Sozialstation Greding e.V.

Mo. 31. Nachtwanderung FC Bayern Fanclub Greding

19:00 Uhr, Sportheim des TSV Greding e.V.

Der Gredinger Bauernmarkt

findet jeden Freitag von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr

auf dem Marktplatz statt!


28

Ratgeber Steuern

Aktuelle Revisionsverfahren

Pension des Gesellschafter/Geschäftsführer

Zur Sicherung der Altersversorgung gewähren sich Eigner einer GmbH,

die auch gleichzeitig als deren Geschäftsführer fungieren, regelmäßig

eine Pension. Dies vornehmlich in wirtschaftlich guten Zeiten. Die Pensionsrückstellungen

mindern zudem die jährliche Steuerbelastung.

Was tun wenn das allgemeine Wirtschaftsklima eine Konjunkturdelle erfährt

oder das Unternehmen wegen Misswirtschaft in Schieflage gerät?

In solchen Zeiten muss gespart werden! Letztlich auch bei der Pensionszusage.

Nachdem der Geschäftsführer aber gleichzeitig Gesellschafter

ist, schränkt das Körperschaftsteuerrecht das Handlungsspektrum jedoch

sehr stark ein. Ungünstigsten Falls könnte der Verzicht oder teilweise Verzicht

auf die Pension einen steuerpflichtigen Gehaltszufluss fingieren und

damit Einkommensteuer beim Geschäftsführer auslösen.

Kürzlich hat ein Finanzgericht entschieden, dass die Reduzierung des

Pensionsanspruchs tatsächlich der Einkommensteuer zu unterwerfen

ist. Denn ein fremder Dritter als Geschäftsführer hätte nicht auf den Anspruch

verzichtet. Ergo handele es sich um eine unzulässige Gestaltungsvariante.

Gegen dieses Urteil ist bereits Revision eingelegt worden. Denn

die Reduzierung von Pension und ggf. Geschäftsführergehalt dienen

zumeist der Vermeidung einer drohenden Insolvenz. Deswegen müsste

auch anerkannt werden, dass solche Maßnahmen zur Sicherung und

Erhalt des Arbeitsplatzes unabdingbar sind. Bis zu einem Revisionsurteil

sollte auf jeden Fall gegen entsprechende Einkommensteuerbescheide

Einspruch eingelegt werden. Was der Bundesfinanzhof am Ende entscheiden

wird steht in den Sternen, denn bekanntlich befindet man sich

vor Gericht und auf hoher See allein in Gottes Hand.

Kfz – Das Lieblingsthema der Betriebsprüfer

Darf man in einem Fahrtenbuch Abkürzungen, wie zum Beispiel HIP statt

Hilpoltstein, verwenden? Ja, aber nur ausnahmsweise, meint das Finanzgericht

Köln. Jetzt muss der Bundesfinanzhof darüber entscheiden.

Ein Selbstständiger ermittelte den privaten Nutzungsanteil seines Geschäftswagens

mithilfe der Fahrtenbuchmethode. Bei einer Betriebsprüfung

wurden jedoch einige Mängel festgestellt, und deshalb sollte

der private Nutzungsanteil mit der 1%-Methode berechnet werden. Das

wäre dem Selbstständigen deutlich teurer gekommen.

Im Einzelnen bemängelte der Betriebsprüfer:

Die täglich aufgeführten Fahrten seien nicht einzeln eingetragen, mehrere

Ziele würden in einer Eintragung miteinander verbunden, die Reiseziele

seien nicht eindeutig bezeichnet, der Reisegrund sei nicht immer

für alle Reiseziele dargestellt worden, Privatfahrten seien in zwei der

geprüften Jahre nicht als eigene Fahrt, sondern in Verbindung mit betrieblichen

Fahrten in einer Eintragung vermischt dargestellt, in einem

weiteren Jahr seien die Privatfahrten nicht einzeln, sondern am Jahresende

in einer Summe eingetragen, Reiseziele seien ausschließlich durch

Kürzel angegeben.

Eine ziemlich lange Liste, die es dem Betriebsprüfer – so dessen Einschätzung

– nicht ermöglichte, die Angaben zu überprüfen und Fahrstrecken

nachzuvollziehen: Aufgrund der Kürzel und der in einer Summe angegebenen

gefahrenen Kilometer sei nach dem Fahrtenbuch nicht nachzuvollziehen,

welcher Lebenssachverhalt den Fahrten zugrunde liege.

Der Selbstständige wehrte sich gegen die Anwendung der 1%-Regelung

und erklärte; er (der betroffene Selbstständige) sei zu jeder Zeit seinen

Mitwirkungspflichten nachgekommen:

Im Rahmen der Betriebsprüfung habe er mehrfach angeboten, Unstimmigkeiten

zu erläutern, bzw. seien diese von ihm auch erläutert worden.

Zur Untermauerung der Ordnungsmäßigkeit des geführten Fahrtenbuchs

hätten zu jeder Fahrt auch Belege (Kosten und Ausgangsrechnungen)

der in vollem Umfang ordnungsgemäßen Buchführung herangezogen

werden können. Entgegen dem Betriebsprüfungsbericht habe er die

täglich geführten Fahrten einzeln eingetragen, den Reisegrund immer

aufgeführt und alle privat veranlassten Fahrten in den Fahrtenbüchern

dokumentiert. Dienstliche und private Fahrten seien nicht miteinander

vermischt dargestellt, sondern klar und getrennt voneinander aufgeführt

worden. Die aufgeführten Kürzel seien Firmenbezeichnungen oder Bestandteil

der Firmenbezeichnung seiner Kunden. Diese könnten anhand

von Rechnungen leicht zugeordnet werden. Alle anderen Kürzel seien

separat auf einem Beiblatt beschrieben worden. Die Kürzel seien aus

Gründen des Datenschutzes und aufgrund von Betriebsgeheimnissen

gegenüber fremden Dritten verwendet worden. Er wehre sich gegen die

Aussage, die Privatfahrten am Jahresende in einer Summe aufgeführt zu

haben.

Die Finanzrichter hatten leider kein Einsehen und hielten das Fahrtenbuch

ebenfalls nicht für ordnungsgemäß. Ein Abkürzungsverzeichnis

muss mit dem Fahrtenbuch vorgelegt werden!

Ausschlaggebend für das Urteil war insbesondere, dass die Fahrtenbücher

selbst keinerlei Ortsangaben enthielten und damit die Reiseziele

nicht hinreichend konkret bezeichnet waren: Der Selbstständige hatte

ja als Reiseziel lediglich die von ihm aufgesuchten Kunden, Firmen und

sonstigen Einrichtungen und Personen nahezu ausschließlich in Form von

Abkürzungen angegeben. Die Richter vermissten an dieser Stelle die Angaben

dazu, wo sich diese örtlich befinden. Allein die Angabe des aufgesuchten

Kunden usw. sei nicht ausreichend, da die Angabe des Reiseziels

in Form einer konkreten Ortsangabe zu den unverzichtbaren Mindestangaben

eines jeden Fahrtenbuchs gehöre, erklärten die Richter und belehrten

den Steuerpflichtigen: Dass das Reiseziel nicht gleichbedeutend

mit der Angabe des aufgesuchten Kunden etc. ist, ergebe sich schon daraus,

dass der BFH neben der Angabe des Fahrtziels grundsätzlich auch

die Nennung des jeweils aufgesuchten Kunden oder Geschäftspartners

bzw. des konkreten Gegenstands der dienstlichen Verrichtung verlange.

Dem stehe nicht entgegen, dass es durchaus erlaubt sei, im Fahrtenbuch

ggf. auch Abkürzungen für bestimmte, häufiger aufgesuchte Fahrtziele

und Kunden oder für einzelne regelmäßig wiederkehrende Reisezwecke

zu verwenden, solange die gebrauchten Kürzel entweder aus sich heraus

verständlich oder z.B. auf einem dem Fahrtenbuch beigefügten Erläuterungsblatt

näher aufgeschlüsselt seien.

Damit der geschlossene Charakter der Fahrtenbuchaufzeichnungen nicht

beeinträchtigt wird, müsse die Verwendung von Abkürzungen zudem die

Ausnahme bleiben

Jetzt muss der Bundesfinanzhof abschließend entscheiden.

Gerhard Güllich

Hilpoltstein

Dipl.-Kfm.

Gerhard Güllich GmbH

Steuerberatungsgesellschaft

Ohmstraße 9 • 91161 Hilpoltstein

Tel. 0 91 74/47 96-0 • Fax 0 91 74/47 96-50

Dipl.-Kfm.

Gerhard Güllich

Steuerberater

Fachberater für Internationales Steuerrecht

www.guellich.info


29

Als freier und unabhängiger Versicherungsmakler,

sind Als wir freier Ihr kompetenter und unabhängiger Ansprechpartner Versicherungsmakler, in folgenden Bereichen:

sind wir Ihr kompetenter Ansprechpartner in folgenden Bereichen:

Als freier Als freier und und unabhängiger Versicherungsmakler,

sind wir GEBÄUDEVERSICHERUNG

sind wir Ihr kompetenter Ihr

GEBÄUDEVERSICHERUNG

Ansprechpartner in folgenden UNFALL Bereichen:

UNFALL

GEBÄUDEVERSICHERUNG

FINANZIERUNG RENTENVERSICHERUNG

RENTENVERSICHERUNG

UNFALL

INHALTSVERSICHERUNG

UNFALL

INHALTSVERSICHERUNG FINANZIERUNG

BAUSPAREN

BAUSPAREN RENTENVERSICHERUNG

FINANZIERUNG RENTENVERSICHERUNG

INHALTSVERSICHERUNG BAUSPAREN ALTERSVORSORGE

INHALTSVERSICHERUNG

FIRMENABSICHERUNG

BAUSPAREN HAFTPFLICHT

HAFTPFLICHT

FIRMENABSICHERUNG HAFTPFLICHT

GELDANLAGEKRANKEN- GELDANLAGE

FIRMENABSICHERUNG

UND

HAFTPFLICHT

PFLEGEABSICHERUNG

KRANKEN- UND EINKOMMENSSICHERUNG

GELDANLAGE KRANKEN- PFLEGEABSICHERUNG

UND

Unsere Unsere Leistungen:

PFLEGEABSICHERUNG

• Ermittlung Unsere Leistungen:

• des des individuellen Versicherungsbedarfs (Risikoanalyse)

• Überprüfung, • Ermittlung des individuellen Versicherungsbedarfs (Risikoanalyse)

Unsere • • Überprüfung, Leistungen:

Überarbeitung und Neuordnung bestehender Versicherungsverträge

• Schadensmeldung

Überarbeitung und Neuordnung bestehender Versicherungsverträge

• Ermittlung • Schadensmeldung des individuellen

und Korrespondenz

und Korrespondenz Versicherungsbedarfs mit

mit den

den Versicherern

Versicherern (Risikoanalyse)

• Überprüfung, Überarbeitung und Neuordnung bestehender Versicherungsverträge

Unsere

• Schadensmeldung Unsere Unabhängigkeit

und Korrespondenz mit den Versicherern

ist ist Ihr Ihr Vorteil!

VMS VMS Assekuranz VMS Assekuranz GmbH GmbH VersicherungsMaklerService ∙ ∙ Hauptstr. 22 a a ∙ 2 ∙ a D-91180 ∙ D-91180 Heideck Heideck

Tel. Tel. 09177/9299 Tel. Unsere ∙ ∙ Fax ∙ Fax 09177/9692 Unabhängigkeit ∙ ∙ ∙ info@vms-heideck.de ist Ihr ∙ ∙ ∙ Vorteil! www.vms-heideck.de

VMS Assekuranz GmbH VersicherungsMaklerService ∙ Hauptstr. 2 a ∙ D-91180 Heideck

Tel. 09177/9299 ∙ Fax 09177/9692 ∙ info@vms-heideck.de ∙ www.vms-heideck.de

GELDANLAGE

Senkung des Garantiezinses

auf 0,9 % ab 01.01.2017

ALTERSVORSORGE

ALTERSVORSORGE

EINKOMMENSSICHERUNG

EINKOMMENSSICHERUNG

Die Garantiezinsen in Lebensversicherungsprodukten werden

für künftige Verträge ab dem 01.01.2017 auf 0,9 % nach unten

korrigiert. Das kann auch Folgen für Sie haben!

Was ist der Garantiezins?

Es handelt sich um den Zinssatz auf das Deckungskapital, den

Versicherungsunternehmen ihren Kunden maximal für die komplette

Vertragslaufzeit garantieren dürfen. Außerdem dient er als

Berechnungsgrundlage für die Beiträge in der Risikoleben- und

Berufsunfähigkeitsabsicherung.

Die Reduzierung dieses Zinssatzes ist gesetzlich vorgeschrieben

und soll Versicherer daran hindern, zu hohe Zinszusagen zu geben,

die sie dann vielleicht auf Dauer nicht einhalten können.

Welche Verträge sind betroffen?

Der Garantiezins gilt bei klassischen Lebensversicherungsprodukten,

wie Kapitallebens- oder Rentenversicherungen, für

Fondspolicen mit Garantien, Risikolebensversicherungen und

für die Berufsunfähigkeitsversicherung.

Betroffen sind alle Verträge die nach dem 31.12.2016 neu abgeschlossen

werden. Bereits bestehende Verträge bleiben von

der Änderung unberührt.

Ist es sinnvoll noch vor der Änderung einen Vertrag abzuschließen?

Gerade bei der Absicherung durch eine Risikolebens- oder Berufsunfähigkeitsversicherung,

wirkt sich die bevorstehende Änderung

auf die Höhe der Beiträge aus.

Aber auch im Bereich der Altersvorsorge müssen Sie eventuell

Einbußen der Rendite hinnehmen, sowohl bei klassischen als

auch bei fondsgebundenen Produkten.

Sollten Sie sich sowieso für eines der oben genannten Vorsorgeprodukte

interessieren macht es durchaus Sinn, sich für einen

Abschluss noch in diesem Jahr zu entscheiden. Dadurch können

Sie bares Geld sparen!

Sie sind sich noch unschlüssig?

Fordern Sie einfach Ihr unverbindliches Angebot an oder vereinbaren

sie mit uns einen Beratungstermin!

Morgen

ist einfach.

spkmfrs.de

Wenn man sich

mit der richtigen

Anlagestrategie auch

bei niedrigen Zinsen

Wünsche erfüllen kann.

Sprechen Sie mit uns.

Hilpoltsteiner Burgblatt – Ausgabe November

Abgabeschluss für Anzeigen und Berichte

ist der 15. Oktober 2016


30

Kinderbasar in Heideck

Am Samstag, den 08. Oktober führen die

"Heidecker Motten" ihren alljährlichen Herbstbasar in der

Schule von 10 bis 13 Uhr durch.

Es kann aus einem umfangreichen Angebot an Kinderkleidung,

Schuhen, Schwangerschaftkleidung, Spielzeug, Babyausstattung

usw. ausgewählt werden. Es sind Paravents

zum Anbrobieren aufgestellt. Für die Einkäufe sind nur die

basareigene Taschen erlaubt. Zum Verstauen der gekauften

Ware liegen Tüten bereit. Parkplätze stehen in der Laffenauer

Str., am katholischen Kindergarten und am alten Netto

zur Verfügung. Die Pfadfinder bieten wie immer Kaffee und

Kuchen an. Der Erlös wird für einen guten Zweck gespendet.

Geselligkeitsverein Heideck

2

Bambino – Zelten

Nach sechsjähriger Pause mit zu wenig Nachwuchs, bot der

Geselligkeitsverein Heideck (GVH) erstmals wieder das ehemals

20 Jahre so beliebte Bambino-Zelten an. Organisatorin

und Vorstandsbeisitzerin Anja Brüchle-Huf konnte mit Unterstützung

der teilnehmenden Familienväter die Veranstaltung

auf dem Gelände des TSV Heideck vorbereiten und reibungslos

durchziehen. Der Zeltaufbau mit den Kindern, der

Spielenachmittag, der Grillabend und die Nachtwanderung

waren voll nach dem Geschmack des GVH-Nachwuchses.

Kulturfabrik Berching

2

Tim Boltz – Rüden haben kurze Beine

Samstag, 08.10.2016, 20 Uhr

Literaturabend in der Kulturfabrik

In dieser neuartigen und irrwitzigen Leseshow unternimmt

Literatur-Comedian Tim Boltz einen gelesenen Erklärungsversuch,

warum Männer schlechte Lügner sind und Frauen

daran Schuld haben.

Neben urkomischen Passagen aus seinen Bestseller-Romanen

liest er eigens für dieses Programm neu geschriebene

Texte und Gedichte auf seine unnachahmlich humorige Weise.

Tim Boltz schlüpft dabei stimmlich und schauspielerisch

in die skurrilsten Charaktere und spricht schonungslos das

aus, was wir alle kennen und doch nie zugeben wollen.

Abgerundet wird die Leseshow durch Corinna Fuhrmann,

die die Textpassagen am Klavier begleitet und interpretiert.

Ein literarisch-musikalischer Abend, der Herz und Zwerchfell

bewegt.

Weitere Informationen unter www.kulturfabrik-berching.de

Karten gibt es bei:

Hörakustik Ölscher,

Pettenkoferplatz 15,

Berching

Tel. 08462/94 24 32

Ticketshop in der

Sparkasse, Obere

Marktstr. 52,

Neumarkt

Tel. 09181/2380

sowie an der Abendkasse.

2-Tages-Radtour nach Berching

Die zweitägigen Radtouren des Geselligkeitsvereins Heideck

haben sich zu einer wirklichen Erfolgsstory entwickelt. Die

105 Kilometer Gesamtstrecke mit dem Städtchen Berching

als Ziel der sechsten Tour war wieder auf "Genussradler

ohne sportliche Ambitionen“ ausgerichtet.

Am Samstag starteten nun die Radler unter Führung von Michael

Dienst bei sonnigem Spätsommerwetter von Heideck

auf fast durchgehend autofreien Nebenstraßen und Radwegen

über Freystadt Richtung Berching. Unterwegs genossen

alle ohne Stress die schöne Landschaft und das super Wetter.

Am späteren Nachmittag erreichte die Gruppe das Ziel

„Hotel Blaue Traube“ in Berching. Dort war schon Begleiter

Willi Horndasch mit dem "Besenwagen" samt Reisegepäck

angekommen. Die geselligen Abendstunden bei idealem

Biergartenwetter rundeten den ersten Tag der Tour hervorragend

ab. Nach dem Sonntagsfrühstück wurde das Reisegepäck

wieder in das Begleitfahrzeug geladen und dann ging

es auf anderen schönen Wegen Richtung Heideck. Dort im

Biergarten der Heidecker Lindwurmbräu angekommen, waren

alle Radler von dem Wochenende begeistert und nach

kurzer Diskussion wurde als Radtourziel 2017 das schön gelegene

Pappenheim auserkoren.

Im Bild: Start vor der Heidecker Stadthalle am 3.9.16


31

2

Verein zur Qualitäts-Controlle

am Bau. e. V.

Termine Heideck

Oktober

10_2016

Mit qualifizierten Bausachverständigen

auf Augenhöhe mit dem Bauunternehmer

Bauen ist Vertrauenssache und stellt den Bauherren vor

große Herausforderungen, denn der Traum vom eigenen

Haus soll möglichst ohne Zwischenfälle und Verzögerungen

in Erfüllung gehen. Voraussetzung dafür ist eine hohe

Bauqualität. Diese wird durch Abweichungen von Verarbeitungsrichtlinien

auf der Baustelle immer wieder gefährdet.

90 Prozent der Baumängel sind auf eine unzureichende Verarbeitung

der Baustoffe und Baumaterialien zurückführen.

Bei hochmodernen Baustoffen wird die exakte Verarbeitung

immer wichtiger. Der Bauherr ist im Normalfall selbst nicht

in der Lage, dies auf der Baustelle zu überprüfen.

Der VQC - Verein zur Qualitäts-Controlle am Bau e.V. hat

sich auf die baubegleitende Qualitätsprüfung spezialisiert.

Dabei wird die Baustelle von einem erfahrenen VQC-Sachverständigen

in verschiedenen Bauphasen begangen und

die Verarbeitungsqualität überprüft. Sinnvoll ist es, mehrere

Begehungen durchzuführen, um die Fertigstellung der einzelnen

Gewerke innerhalb der Bauphasen zu überprüfen.

Hierzu werden Checklisten geführt, um den Stand der Verarbeitung

systematisch zu erfassen. Die Ergebnisse werden

mittels Protokoll und Fotos dokumentiert, so dass der Bauherr

Aufschluss darüber erhält, an welchen Stellen seines

Hauses Handlungsbedarf besteht.

Der Verein Zur Qualitäts-Controlle am Bau e.V. wurde 2005 in Berlin gegründet.

Seit dem hat sich der VQC zu einer der großen unabhängigen

Sachverständigen-Organisationen im Bauwesen – mit dem Schwerpunkt

Einfamilienhäuser entwickelt. Mehr als 17.000 Ein- und Zweifamilienhäuser

wurden seit dem von VQC-Sachverständigen während der Bauphase

begleitet. Aktuell sind 30 Sachverständige in ganz Deutschland und Österreich

für den VQC tätig. Seinen Sitz hat der eingetragene Verein in Staufenberg/Niedersachsen.

Sa. 01. bis Mo. 03.

3-Tage-Trip des GVH in die Goldene Stadt Prag

7:00 Uhr, Stadthalle, Geselligkeitsverein Heideck

So. 02. Erntedankfrühstück + Missionsverkauf

9:15 Uhr, Pfarrheim Laibstadt, KLJB Laibstadt

So. 02. Drachenfest

14:00 Uhr, Sportplatz Laibstadt, DJK Laibstadt

Fr. 07. Stammtisch der FFW Heideck

19:30 Uhr, Feuerwehr-Gerätehaus Heideck

Sa. 08. Kinderbasar

10:00 Uhr, Grund- und Mittelschule, Die Motten

So. 09. 22. Drachenfest der Geselligkeit Heideck

14:30 Uhr, zwi. Rudletzholz und Selingstadt

So. 09. Oktoberfest - Frühschoppen mit Musik

11:00 Uhr, Familie Matern, Ziegelmoos 2

Stadtkapelle Heideck

Sa. 15. Königsfeier Schützenverein

19:30 Uhr, Schützenhaus Heideck

Sa. 15. Kirchweihtanz

20:00 Uhr, Sportheim Laibstadt, DJK Laibstadt

Sa. 15. Abschlussspielstunde - Kinderskigymnastik

10:00 Uhr, Stadthalle, Skiclub

So. 16. Tanz um den Kerwabaum

So. 16.

14:00 Uhr, Sportheim Laibstadt, DJK Laibstadt

Abschlussskigymnastik mit anschl. Grillfeier

10:00 Uhr, Stadthalle, Skiclub

Mo. 24. Seniorennachmittag mit Weinfest

14 Uhr, Pfarrheim Laibstadt, Frauenunion Laibstadt

Mo. 31. Künstlerstammtisch Künstlerkreis

19:30 Uhr, Gaststätte "Heidecker Lindwurmbräu"

Der Heidecker Bauernmarkt

findet jeden Mittwoch von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr

auf dem Marktplatz statt!

Getränkemarkt/Lager/Büro

Oberrödeler Straße 7

91180 Heideck • Tel. 09177/1351

Getränkemarkt Heideck

Selingstädter Straße 1

91180 Heideck • Tel. 09177/484565

Getränke-Heimdienst und Abholmarkt • Verleih von Festinventar

und Gläsern • Getränkeservice für Privat-, Vereinsoder

Betriebsfeiern • Gekühlte Getränke bis zur Abholung oder

Lieferung • Kühlanhängerverleih • Große Auswahl an Weinen aus

Baden-Württemberg, Rheinhessen, Rheinland-Pfalz, Südtirol und

Frankreich • Sekt und Spirituosen

info@getraenke-rambichler.de www.getraenke-rambichler.de


32

Seniorenbeirat Hilpoltstein

Großer Seniorennachmittag

Sonntag, 9. Oktober 2016 ab 13:00 Uhr

in der Stadthalle Hilpoltstein

„Lust am Leben“

Mit einem abwechslungsreichen Programm unter dem

Motto „Lust am Leben“ will der Seniorenbeirat an diesem

Nachmittag dazu beitragen, vergnügliche Stunden in Gemeinschaft

zu erleben.

Offizieller Beginn ist um 14:00 Uhr mit Grußworten und der

Ökumenischen Andacht.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Existenzgründer-Seminar

Samstag, 15. Oktober 2016

von 9.00 – 18.00 Uhr im Landratsamt Roth

Themen:

Leistungen:

Anmeldung:

Unternehmensführung

Finanzierung, Liquiditätsplan

Marketing/Vertrieb

Förderprogramme, Kreditfinanzierung

Steuerliche Grundlagen

Sozialversicherung

Rechtsfragen

Seminarunterlagen

Tagungsgetränke

Mittagsimbiss

Landratsamt Roth, Wirtschaftsförderung,

Weinbergweg 1, 91154 Roth

Tel.: 09171 81-1325 od. -1326 Fax: 09171 81-1301

E-Mail: wirtschaftsfoerderung@landratsamt-roth.de

Internet: www.wirtschaftsfoerderung-roth.de

Gebühr: 40,- Euro pro Person

Weitere Magazine dieses Users