planet toys 5/16

cbreitkopf

Fachmagazin für den Spielwareneinzelhandel

5 – 2016

OKTOBER


Entdecke die Welt der Peggy Diggledey!

Norddeutsch, frech, frei und fröhlich - herrlich!

Peggy trägt das Herz am rechten Fleck -

und gelegentlich auch auf der Zunge...

Sie enteckt das Leben da,

wo es sich wirklich abspielt: draußen!

KNV-Nummer:

57 86 85 56

12,99 € (D)

Hey ho, was für ein

Piratenwinter!

Peggy und ihre Freunde lassen sich den eisigen

Küstenwind um die Nase wehen und

erleben jede Menge piratenstarke Abenteuer:

Sie basteln einen Adventskalender für

Hund Klabauter, machen eine ganz ungewöhnliche

Schlittenfahrt und backen ein

Piratenpfefferkuchenschiff. Doch das

ist noch lange nicht alles…

www.goki.eu

Mit Peggy die Welt entdecken!

Beidseitig bedrucktes Holzpuzzle mit dem

Dreifach-Effekt. 57 Puzzleteile.

7,95 € (D)

Peggys Kastanienbohrer aus

Massivholz mit Bohrer.

9,95 € (D)

Augen auf und genau hingeschaut! Bloß

weil ein Insekt so klein ist, ist es doch nicht

uninteressant. Peggys große Lupendose!

6,75 € (D)


EDITORIAL

planet toys 3

WEBSHOP IST GEFÄHRLICH

Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Das gilt auch

für die Spielwarenbranche. In den vergangenen Jahrzehnten

wurden immer wieder Cross-Selling-Potenziale

identifiziert, um sinnvolle Synergien zu heben. Mal waren

es Kinderbücher, mal Kinderkonfektion, mal Geschenkartikel.

Jetzt sollen es Cross-Channel-Effekte richten. Die Idee,

Offline und Online zu verzahnen, um den Kunden auf seiner

Customer Journey mitzunehmen, klingt ja auch plausibel,

schließlich wagen sich immer mehr Pure Player ins reale

Leben, um Kunden auf allen Kanälen anzusprechen. Zum

anderen dürften die Online-Riesen irgendwann selbst an die

Grenzen des Wachstums stoßen. Unglücklicherweise wachsen

laut EHI-Retail Institut nach wie vor die Internet-Pure-Player

am stärksten. Die Top 3 liefern sich ein einsames

Wettrennen an der E-Commerce-Spitze und BIG A gilt für

Spielwarenhändler inzwischen sogar als Referenzadresse

für das Pricing, das gerade für Cross-Channel-Händler die

größte Herausforderung darstellt. Womit sollen sich auch

Spielwarenhändler unterscheiden, wenn das Sortiment und

die Produkte ähnlich sind?

Nicht alle Spielwarenhändler folgen ihren Verbundgruppen

mit wehenden Fahnen, wenn Omnichannel als Therapie

verordnet wird. In Karlsruhe zeigt man sich eher skeptisch,

was den Erfolg von Cross-Channel-Effekten anbelangt. Dort

glaubt man nämlich nicht an die Koexistenz von Online-Shop

und stationärem Handel (Seite 8), was jedoch nicht heißt,

dass man den Online-Auftritt als Marketing-Instrument vernachlässigen

darf. In der Fächerstadt vertraut man lieber

den originären Stärken des Fachhandels: Kompetenz, Beratung

und Wohlfühlatmosphäre. Allein damit ist aber auch

kein Staat mehr zu machen. Sieht man etwas genauer hin,

stellt man fest, dass das Geschäft ein Eventtempel ist und ein

komplettes Wochenprogramm bietet. Ohne das Angebot von

Einmaligem und Außergewöhnlichem scheint es offensichtlich

auch im stationären Einzelhandel nicht mehr zu gehen.

Selbst der Puppenkönig in Bonn entdeckt jetzt den Trend

zum Event – und fährt gut damit. Ohne ein „Mehr“ wird es

offensichtlich überall schwer.

Ein Mehr in der regierenden Mehr-Kultur bietet erneut die

Spiel Essen, die einmal mehr alle Rekorde bei Ausstellern

und Neuheiten bricht. Die Messe wuchs in den letzten vier

Jahren um 50 Prozent. Mehr dazu in unserem Spezial auf

Seite 12. Seit vergangenem Jahr wünschen sich Spieleautoren

und Spieleverlage, dass anspruchsvolle Brett- und Kartenspiele

in den Sammlungskatalog der Deutschen Nationalbibliothek

aufgenommen werden, weil das ein Gewinn für

alle bedeuten würde.

Ist dem wirklich

so? Gehören „Die

Siedler“ neben „Der

Prozess“, „Stiller“

und „Die Blechtrommel“?

Darüber gibt

es durchaus unterschiedliche

Ansichten,

wie die ARENA

(S. 13) zeigt. Lizenzprodukte

spielen

auch in der Spielwarenbranche

eine immer

größere Rolle,

auch wenn sie nicht

bei jedem Händler

auf ungeteilte Gegenliebe

stoßen –

aus welchen Gründen auch immer. Gleichwohl, sie sind nicht

mehr wegzudenken, weshalb wir ihnen in dieser Ausgabe

einen breiten Raum einräumen.

Ihr Ulrich Texter

DO NOT

PRINT

YELLOW

Ein Schuss

Chaos & der

Ein Schuss

Chaos & der

Spaß beginnt!

• Party Version des Klassikers

Bananagrams

• Im aufmerksamkeitsstarken

Display erhältlich

Carletto Deutschland GmbH | Albert-Einstein-Str. 32 | D-63128 Dietzenbach | Telefon +49 (0)6074 370 40 50 | Fax +49 (0)6074 370 40 51 | info@carletto.de | www.carletto.de


4

INHALT

planet toys

SORTIMENTE

19 WELT DER SPIELE

21 FAMILIENSPIELE

26 KINDERSPIELE

30 KENNER-, EXPERTENSPIELE

40 HÄNDLER DES JAHRES: Tops oder Flops

52 TECHNISCHES SPIELZEUG: Futter fürs Köpfchen

54 LERNSPIELZEUG

58 WINTERHITS

Axel Kaldenhoven

Matthias Martens

ARENA:

»SIND SPIELE DIE NEUEN

BÜCHER?«

13

Spieleautoren und Spieleverlage wünschen sich einen

Platz neben „Die Leiden des jungen Werther“ – zu

Recht?

14

MARKENSEITEN

36 SCHMIDT SPIELE

37 NORIS

48 SCHLEICH

56 TRONICO

57 PLAYMOBIL

60 INSIGHT X

TITELSTORY:

»NEUE SPIELZEIT

EINGELÄUTET«

Nicht nur Nürnberg, auch Essen liefert HCM Kinzel

eine perfekte Bühne für großes Schauspiel. Die

Schwaben präsentieren ihren neuen Einakter „Escape

the Room“.

IMMER DABEI

3 EDITORIAL

5 NEWS

38 SCHEERS SPIELETEST

44 HOTLIST

49 BUCHEMPFEHLUNGEN

62 COMMUNITY

66 ANTWORTEN: Andreas Finkernagel, Pegasus Spiele

Thorsten Brombas

INTERVIEW DES MONATS:

»DIE DEFENSIVE GEWINNT

MEISTERSCHAFTEN«

Ehrlichkeit währt am längsten, aber eine klare Strategie

kann auch nicht schaden, um ein Spielzeuggeschäft

erfolgreich zu führen.

8

Franz Schneider GmbH & Co. KG · D 96465 Neustadt bei Coburg · www.rollytoys.com


NEWS

NEWS

planet toys 5

TOP 10

ONLINE-SHOPS

Diese Statistik zeigt die 10 größten Online-Shops

in Deutschland nach Umsatz 2015. Mit rund

7.79 Mrd. € belegt Amazon den ersten Platz. Auf

Platz 2 und 3 folgen Otto und Zalando.

NTG-DATENSTANDARD ÖFFNET

SICH FÜR BABYBRANCHE

Gaben den Startschuss für NTG in der Babybranche:

Bernd Horenkamp, Katharina Hamma, Achim Weniger,

Willy Fischel (v.l.n.r.)

Im Rahmen der Kind+Jugend in Köln gab der Dienstleister der

Spielwarenbranche Network Toys Germany (NTG) den offiziellen

Startschuss für die Öffnung hin zur Babybranche. Damit steht

der Branchenstandard ab sofort zur Verfügung.

Unterstützt wurde NTG dabei von Katharina Hamma, Geschäftsführerin

der Koelnmesse, die es sich nicht nehmen ließ, die

Präsentation von NTG-Geschäftsführer Willy Fischel zusammen

mit Achim Weniger (Vorstand VEDES AG) und Bernd Horenkamp

(Vorstand EK/servicegroup eG) selbst anzukündigen.

„Unterschiedliche Datenformate kosten Zeit und Geld. Der

NTG-Branchenstandard ist der Schlüssel zur Vereinfachung des

elektronischen Datenaustausches (EDI). Diese Prozessoptimierung

führt zu mehr Wertschöpfung in der Babybranche. Um die

Einbindung der Marktteilnehmer zu forcieren, sucht NTG den

partnerschaftlichen Dialog.“

So profitieren Handel und Industrie von den Zeit- und Kostenvorteilen

des Branchenstandards.

140

128

110

1/4 Seite Rolly Toys

der Traktor der mitwächst


6

NEWS

planet toys

INTEGRATION

Seit diesem Sommer

arbeiten bei Jamara

zwei Flüchtlinge aus

Gambia im Bereich

Lager und Logistik.

In Sachen Kommunikation

stellt Manuel Natterer,

Inhaber von Jamara, ein sehr positives

Zeugnis aus: „Wir wollten unseren

Beitrag zur positiven Integration im Arbeitsmarkt

leisten“, so Natterer.

DRESSLER VERLAG

Zum 1. Oktober hat Katrin

Weller die Verlagsleitung

des Dressler Verlags übernommen

und ist für dessen

programmatische Weiterentwicklung

und Profilschärfung

verantwortlich.

LEGO:

UMSATZ PLUS 10 %

Die LEGO Gruppe erwirtschaftete

in der ersten Jahreshälfte

2016 einen Umsatz von 15.692

Mio. € Dänischen Kronen. Zugleich sind

Investitionen in Kapazitäten und Ressourcen

für künftiges Wachstum weltweit

gestiegen.

BABY- UND KLEIN-

KINDSPIELZEUG IM PLUS

Bei Spielzeug für die Kleinsten zeigten

sich die Deutschen zuletzt besonders

spendabel, wie das Verbraucherpanel

Spielwaren der npdgroup zeigt. Während

der Spielwaren-Gesamtmarkt in

2015 um 6,6 % zulegte, stieg der Umsatz

bei Spielzeug für unter 3-Jährige

sogar um 8,7 %. Zählt man alles zusammen,

gaben die Deutschen 2015

525 Mio. € aus.

PIATNIK:

FRISCHER LOOK

Das Traditionshaus

bekommt

ein neues Gesicht.

Der Relaunch umfasst

Markenstrategie, Internetauftritt,

Bildsprache und Logo.

VEDES REDUZIERT

VERLUSTE

Die VEDES blickt nach eigenen Angaben auf

ein zufriedenstellendes erstes Halbjahr 2016

zurück. Die Umsätze im Großhandel stiegen

in den ersten sechs Monaten 2016 auf 58,7

Mio. € (Vorjahr: 55,8 Mio. €). Der Rohertrag lag

bei 14,3 Mio. € nach 13,7 Mio. € im Vorjahreszeitraum

2015. Gleichzeitig gelang es Europas

führender Verbundgruppe für Spiel, Freizeit und

Familie, das operative Ergebnis zu verbessern. Nach

Abzug der Abschreibungen weist der Konzern ein Minus

von 1,5 Mio. € auf. Für das gesamte Geschäftsjahr erwartet die VEDES Gruppe

trotz einer Reduzierung der Prognose eine Fortsetzung des Umsatzwachstums

und weitere Ergebnisverbesserungen.

FÜNFJÄHRIGE HÄNGEN

ELTERN AM COMPUTER AB

Studio 100 Media hat die erste deutsche

moderierte Kindersendung exklusiv für

die Onlineauswertung auf dem YouTube

Channel „Heidi“ produziert. Die erste

Sendung „Abenteuer in den Bergen –

Ben entdeckt Heidis Welt“ wurde am

3.9.2016 von KiKA-Moderator Ben präsentiert.

Jeden Samstag folgt eine weitere

Episode.

Das Edutainment-Konzept der Sendung

umfasst Kernthemen der Marke

„Heidi“ wie Natur, Tiere und Umweltschutz,

die Alpen als Lebensraum für

Menschen und Tiere sowie die Pflanzenwelt,

aber auch Freundschaft und

Freizeitgestaltung. Die Show profitiert

Dass sich viele Eltern schon ihren

Grundschulkindern in Sachen technischem

Know-how unterlegen fühlen,

zeigt eine repräsentative Umfrage des

Markforschungsinstituts Innovact im

Auftrag von VTech,

Marktführer für elektronisches

Lernspielzeug.

Zwar sind die meisten

Eltern neuen

Medien gegenüber

durchaus aufgeschlossen,

haben

jedoch Zweifel, ob

klassische Tablets

und Co. wirklich das

Richtige für den

Nachwuchs sind.

Knapp 60 % der

Befragten geben

an, dass sie eher zu

einer Tablet-Variante

speziell

für Kinder greifen

würden. Bei

Smartwatches sind

es sogar 77 %. Denn 15 % Prozent der

Eltern haben das Gefühl, keine Kontrolle

über die Aktivitäten ihrer Kinder

im Netz auf Tablets oder Smartphones

zu haben, wenn diese nicht speziell für

Kinder ausgelegt sind.

STUDIO 100 – EXKLUSIV

AUF YOUTUBE

von den Möglichkeiten der Online-Auswertung.

Hinter Buttons und eingeblendeten

Links finden die Zuschauer

per Mausklick weiterführende Informationen

und Hintergrundwissen zum

jeweiligen Sendungsthema.


NEWS

planet toys 7

DIE MACHER

DES MONATS

Das Elbe-Einkaufszentrum mit seinen 43.000 m² und über 180 Geschäften

will ein Einkaufszentrum der Spitzenklasse sein. Dafür braucht es allerdings

mehr als Ankermieter oder Filialisten. Zu den Individualisten im EEZ

zählt das Spielwarengeschäft Peggy Diggledey, das 2010 eröffnet und 2011

von Stephan Thiel übernommen wurde. Thiel, Jahrgang 68, der bei Olympia

Werken gelernt hat, aber im Herzen immer Kaufmann und Einzelhändler

war, weil die Gene nichts anderes

zuließen, machte sich 1992 mit einer

Firma für Bühnen- und Veranstaltungstechnik

selbstständig, um 2003

den Sprung ins Internet zu wagen.

„Zahlen und die Frage, wo kann ich

Geld verdienen, waren schon immer

mein Ding. Die Materie Spielzeug ist

auch sehr interessant“, sagt er rückblickend.

Auf das Gleis mit Spielzeug,

räumt er ein, dürfte ihn auch seine damalige

Frau gesetzt haben, Lehrerin,

weshalb er ursprünglich Spielzeug an

Kindergärten und Schulen verkaufte.

Stephan Thiel, Peggy Diggledey

Internet ging ihm aber „schnell auf

den Keks“, weil dort nur der Preis

entscheidet und Kunden vor allem

eins können: meckern. Einzelhandel steht aber für Qualität. „Das ist extrem

wichtig und das leben wir auch.“ Um 2008 eröffnete er auf 100 m 2 das

erste Spielzeuggeschäft in Wilhelmshaven; drei Jahre später folgte Peggy

Diggledey. Das Sortiment ist für „entdeckungslustige, wissbegierige Leute“,

so die Werbung. „Wir versuchen, ein ausgesuchtes Programm zum Stöbern

zu bieten“, verspricht Stephan Thiel. Weil auch bei Peggy ohne Moos nix los

ist, schaut man sich die Marken, die man listet, genau an. Ein zweiter BR

oder Thalia mit Einheitsware will Peggy nicht werden. Das Konzept geht auf.

Gleich im ersten Jahr schaffte Thiel den Turnaround; im zweiten wurde das

erreicht, was er erst im fünften erreichen wollte. Jetzt ließ der Wilhelmshavener

die nächste Peggy Diggledey losschippern. Am 1. Oktober eröffnete

das neue, 200 m 2 große Geschäft im Herold-Center in Norderstedt. Das

soll noch nicht das Ende der Fahnenstange sein. Zwei Städte haben es ihm

angetan, allerdings nicht in Norddeutschland. Als vorsichtiger Kaufmann,

der er ist, setzt er auf „altersgemäße Risikoabwägung“, weil jeder Standort

seine eigenen Gesetze besitzt. www.peggydiggledey.net

MOULIN ROTY

Der französische Spielwarenhersteller

gewinnt den Consumer Award 2016 für

die Taschenlampe Geschichtenerzähler

aus der Les-Papoum-Serie.

LÄSSIG –

INNOVATIVSTE

MARKE 2016

Die Marke Lässig wurde von der

Jury des Plus X Award als „Innovativste

Marke des Jahres 2016“ ausgezeichnet.

STEIFF 2017 AUF

SPIELWARENMESSE

Nach fünfjähriger Pause wird die Margarete

Steiff GmbH auf der Spielwarenmesse

2017 Präsenz zeigen und

ihr neues Corporate Design vorstellen.

Grund für die Rückkehr nach Nürnberg

ist die aktuelle strategische Zielsetzung

des Unternehmens und die zunehmend

internationale Ausrichtung.

INSIGHTS-X:

PLUS VON 40 %

Mit über 270 Unternehmen

aus 33 Ländern steigt die Aussteller-Zahl

der Insights-X um 40 %

gegenüber dem Vorjahr. Zudem bietet

die Fachmesse ein umfangreiches

Workshop-Programm für die Besucher

in der InsightsArena.

ZAHL DES MONATS

2,4

Milliarden €

gaben Deutsche 2015 für Baby- und Kinderausstattung aus.


8 planet

INTERVIEW

planet toys

»ICH GLAUBE NICHT

AN MULTICHANNEL«

Der stationäre Handel muss sich auf seine originären Stärken besinnen.

Thorsten Brombas, Inhaber Spiele-Pyramide und gelernter Defensivspieler,

schwört auf die klassischen Tugenden des stationären Handels.

„Wir suchen nicht das

schnelle Geschäft, sondern

wir wollen Kunden,

die lächelnd rausgehen

und denken: coole Spiele-Empfehlung,

geiler

Laden ...“

THORSTEN BROMBAS,

Inhaber Spiele-Pyramide

Laut „World Happiness Report 2016

leben die glücklichsten Menschen in

Dänemark; Deutschland landete auf

Platz 16, obwohl wir doch die German

Games erfunden haben. Wo befinden

Sie sich aktuell?

T.B.: Ich kann tatsächlich sagen, dass ich

sehr zufrieden bin, denn ich habe mein

Hobby zum Beruf gemacht und lebe ein

klein bisschen meinen Traum. Es geht

also auch anders als in der Industrie, wo

ich herkomme. Ein vernünftiges Miteinander

bringt mehr Spaß.

Woran krankt es denn in der Industrie?

T.B.: An der Politik. Es kommt nicht mehr

darauf an, wer gut arbeitet, sondern wer

sich wie durchsetzt und präsentiert oder

sich mit fremden Federn schmückt. Ein

Grundsatz meines Ladens ist, dass wir

uns gegenseitig helfen.

Der Traum, das Hobby zum Beruf zu

machen, kann schnell zum Albtraum

werden. Was haben Sie richtig gemacht?

T.B.: Schwer für mich zu beantworten.

Dazu beigetragen hat sicherlich die Tatsache,

dass ich einen Plan gemacht und

mir Ziele gesetzt hatte, die zwar relativ

genau, aber, um es im Fußballjargon zu

sagen, auch sehr defensiv waren. Die

Defensive gewinnt ja nach wie vor Meisterschaften.

Zum anderen habe ich meine

gesamten Ersparnisse reingesteckt,

weil die Bank nicht an mich geglaubt hat.

Deshalb musste ich den Start auch kleiner

machen als ur¬sprünglich geplant.

Und? Sind Sie Meister geworden?

T.B.: Wir haben schon im ersten Halbjahr

die schwarze Null erzielt. Hätte es

nicht funktioniert, hätte ich auch sofort

wieder geschlossen. Dazu kam es zum

Glück nie. Ich glaube, was die Spiele

Pyramide auch heute noch ausmacht,

ist die ehrliche Art und Weise, wie wir

arbeiten. Wir suchen nicht das schnelle

Geschäft, sondern wir wollen Kunden,

die lächelnd rausgehen und denken:

coole Spiele-Empfehlung, geiler Laden.

Nur dann kommt er wieder und nur dann

ist es ihm egal, ob das Spiel im Internet

günstiger ist.

Für jedes Tierchen haben Sie also sein

Pläsierchen, also das passende Spiele

zum jeweiligen Charakter?

T.B.: Genau. Das ist der Schlüssel, mit

dem wir seit 11 Jahren sehr erfolgreich

arbeiten. Wir machen fast jedes Spiel

auf, aber es gibt auch Verlage wie Mattel,

Hasbro oder Queen Games mit Margen,

von denen ich noch nicht leben kann und

wo die Schachtel zubleibt. Sie begründen

das mit intensiver TV Werbung, die

Kunden sowieso in die Geschäfte lockt

und zum Kaufen animiert. Kaufmännisch

macht das für uns keinen Sinn. Die

meisten Verlage unterstützen uns. Der


INTERVIEW

planet toys

9

Kunde merkt sofort, dass wir viel spielen

und hinter den Spielen, die wir empfehlen,

auch persönlich stehen.

Sie werden zwar nicht reich, aber

glücklich, war von Ihnen zu erfahren.

Was aber, wenn die Glücksforschung

irrt und Geld doch glücklich macht –

wenigstens ein bisschen?

T.B.: Ich glaube das nicht. Man benötigt

zwar eine bestimmte Menge Geld, um

seine Familie durchzubringen, aber das

hat nichts mit Glücklichsein zu tun. Geld

ist für mich Mittel zum Zweck. Schon als

Kind habe ich mein Taschengeld rausgejubelt,

während es meine Schwester

gehortet hat.

Die Spiele-Pyramide kommt ohne Online-Shop

aus. Warum diese Abstinenz?

T.B.: Ich glaube nicht an die Koexistenz

eines Online-Shops und eines stationären

Handels. Der stationäre Handel

muss sich über die Qualität der Beratung

und des Wohlfühlfaktors profilieren.

Im Brettspielbereich kann ich nur in

einem Interview herausfinden, was der

Kunde wirklich will.

Einspruch, Euer Ehren, Sie haben heute

auch Kartonware, die keiner Erklärung

bedarf!

T.B.: Das ist richtig. Bei Playmobil oder

Lego können wir nur über die Auswahl

und die Präsentation punkten. Dennoch

versuchen wir unsere Kompetenz aus

dem Brettspielbereich auf andere Segmente

zu übertragen. Wir probieren

Bastelsachen auch aus. Das geht nicht

überall, aber unser Unterscheidungsmerkmal

gegenüber dem Online-Handel

ist die Beratung und unsere Kompetenz.

Getreu der Maxime des Philosophen

der Macht, Machiavelli: Stärken stärken.

T.B.: Ja. Da sind auch die Verbände gefordert.

Einen Preiskampf können wir

nicht gewinnen. Als Mitglied im Spielzeugring

und VEDES Point sage ich,

dass alle Verbände umdenken und den

Kleinen andere Wege aufzeigen müssen,

sich darzustellen.

Die Welt predigt Multi- oder Omnichannel.

Hat die Welt unrecht?

T.B.: Ich glaube jedenfalls nicht an Multichannel,

aber vielleicht haben wir den

„Alle Verbände müssen

umdenken und den Kleinen

andere Wege aufzeigen,

sich darzustellen.“

THORSTEN BROMBAS,

Inhaber Spiele-Pyramide

Weg noch nicht gefunden, der für uns

funktioniert. Neben einem stationären

Laden parallel einen Webshop zu betreiben,

halte ich für gefährlich.

Vielleicht aber als Marketing-Instrument?

T.B.: Definitiv, ich muss sogar die Darstellung

meines Ladens online vorantreiben,

aber in großen Umsätzen zu

denken und zu glauben, jetzt zeig ich’s

mal Amazon, das wird nicht funktionieren.

Der Versuch der Verbände, Omnichannel

als Königsweg aufzubauen, ist also

mehr Aktivismus als weise Entscheidung,

weil man ja was machen muss?

T.B.: Das ist nicht so einfach zu beantworten.

Geld in die Entwicklung eines

Multichannel-Konzeptes zu stecken, ist

durchaus sinnvoll. Wir müssen nur einen

Weg finden, der uns nützt, denn Preisund

Rabattschlachten in der Branche

sind bestimmt nicht zielführend.

Immer mehr Spielzeugläden verschwinden

von der Bildfläche. Wäre es

für Sie nicht verlockend, das erfolgreiche

Spiele-Pyramide-Konzept zu multiplizieren?

T.B.: Damit gehe ich jedes Jahr schwanger.

Tatsächlich ist die Art, glaube ich,

wie ich das Geschäft führe, wichtig.

Gleichzeitig muss man extrem gutes

Personal haben. Filialisierung ist jedenfalls

ein spannendes Thema und ich bin

mir nicht sicher, wie ich das in Zukunft

handhaben werde. Ich habe gerade ein

anderes Konzept im Kopf.

Und welches?

T.B.: Die Spiele-Pyramide macht sehr

viele Events und Turniere mit bis zu 88

Teilnehmern: pro Woche ein Mal einen

Brettspielabend, zwei Mal Table Top, an

einem Abend Magic und samstags meistens

Turniere. Wir könnten noch sehr viel

mehr realisieren, z.B. im RC-Bereich.

Wenn ich allerdings in der oberen Etage

88 Mann spielen lasse, leidet der Verkauf

extrem darunter. Mir schwebt eine andere

Location vor, eine Art Event Hall.

Vor drei Jahren haben Sie den Sprung

von 130 auf 450 m 2 gewagt. Aus einem

reinen Brettspielladen ist ein abgespeckter

Vollsortimenter geworden.

Was war passiert?

T.B.: Der Hauptgrund war die Schließung

von Doering, die Institution für Spielwaren

in Karlsruhe. Die VEDES fragte mich,

ob ich mir vorstellen könnte, etwas

Ähnliches zu machen. Dann habe ich

gerechnet und überlegt. Konzeptionell

passen Spielwaren und Brettspiele ideal

zusammen. Für mich war dieser Schritt

AUF EINEN BLICK

Die Spiele-Pyramide wurde 2005

als reiner Brettspielladen mit 130

m 2 in Karlsruhe gegründet. Als

die badische Spielzeug-Institution

Doering vor ein paar Jahren die

Segel strich, wagte Inhaber Thorsten

Brombas 2013 den nächsten

Schritt. Heute präsentiert die Spiele-Pyramide

auf 450 m 2 und zwei

Etagen ein umfassendes Spielzeugsortiment

aus Klassikern,

Schnelldrehern wie Lego, Playmobil

und Revell sowie Kinderbüchern.

Nicht geändert hat sich das

Faible von Thorsten Brombas für

Brettspiele. Wer den Event-Kalender

des Spieleladens durchforstet,

gewinnt den Eindruck, Karlsruhe

kennt nur eins: Spiele.


10 planet

INTERVIEW

planet toys

auch ein Update, denn der vorherige

Laden war viel stärker auf mich zugeschnitten.

Jetzt habe ich gutes Personal

und wieder mehr Zeit für meine Familie.

Wenn Sie nach drei Jahren ein Fazit ziehen

müssten, wie fällt es aus?

T.B.: Auch im dritten Jahr wachsen wir

noch, und zwar gut, wenn es auch nicht

mehr so stark ausfällt wie in den ersten

beiden Jahren. Ich bin frohen Mutes und

guter Hoffnung, dass das Konzept funktioniert

und sich betriebswirtschaftlich

rechnet.

Die Spiele-Umsätze kletterten 2015 um

10,3 Prozent. Wie war’s bei Ihnen?

T.B.: Wir sind um 20 Prozent gewachsen,

was auch damit zusammenhängt, dass

wir in der Startphase sind. Das wird sich

logischerweise abschwächen. Für dieses

Jahr haben wir uns 10 % als Ziel gesetzt,

momentan sind wir bei 6,4 %, was

aber den schlechten Sommermonaten

geschuldet ist. Wenn wir das derzeitige

Niveau bis zum Jahresende halten, bin

ich damit auch zufrieden. Hinzu kommt,

dass Trendsachen und Fernsehwerbung

für Artikel für uns nicht so wichtig sind,

weil wir damit nicht arbeiten. Damit

möchten lediglich Verlage große Mengen

in den Markt reindrücken. Grundsätzlich

gilt für die Spiele-Pyramide,

dass wir Kunden nicht allein am Regal

stehen lassen, gerade bei Brettspielen.

Es ist heute geradezu erschreckend,

mitansehen zu müssen, wie wenig der

Kunde gewohnt ist, beraten zu werden.

DAS LEBEN IST KEIN WUNSCHKONZERT, aber das Glück liegt

oftmals in einer Schachtel. Spiele-Pyramide-Inhaber Thorsten

Brombas erklärt pt-Chefredakteur Ulrich Texter (re.), warum er

insgeheim ein Däne ist.

Spiele-Abende, Turniere, Spiele zum

Ausprobieren, Radio-Werbung, muss

man als Spielwarenhändler auf Halligalli

setzen, damit die Kundschaft

kommt?

T.B.: Definitiv, aber die beste Werbung

ist immer noch die Mundpropaganda.

Mit dem reinen Spiele-Laden habe ich

null Werbung gemacht und es hat gut

funktioniert. Jetzt mit dem größeren

und einem schneller drehenden Sortiment

brauche ich ein gewisses Standing

in der Stadt. Klappern gehört da auch

zum Geschäft. Die aktive Präsentation

eines Produktes ist aber immer noch

unschlagbar.

Der Spieleverlage e.V. bietet ein breites

Spektrum an Verkaufsunterstützung

an. Was ist gut, was kann besser werden?

T.B.: Die Broschüre der Spiele-Verlage

ist gut. Es wundert mich aber schon,

dass man einen solchen Führer auflegen

musste, ist doch das Meiste, was die

Verlage anbieten, für mich logisch und

notwendig. Dass viele Kollegen daran

nicht teilnehmen, ist ein Armutszeugnis

für die Branche, und wenn ich sehe,

dass so mancher nicht einmal Ahnung

von den Spielen hat und nur über Präsentation

verkaufen will, ist das für mich

ein Grund, warum viele Kollegen den

Schlüssel rumdrehen. Ich muss die Sachen

mit Liebe und Aktionen verkaufen.

Es reicht nicht, sie zu präsentieren.

Und das etliche Spiele-Verlage selbst

im Netz mit Shops aktiv sind, stört Sie

nicht weiter, weil Sie es ohnehin nicht

ändern können?

T.B.: Wenn die Verlage ihre empfohlenen

Verkaufspreise halten, ist das für mich

in Ordnung. Ob Kosmos direkt verkauft

oder ein anderer Internet-Player für

Kosmos, ändert

nichts daran,

dass es am stationären

Handel

vorbeigeht. Es

darf aber nicht

sein, dass in den

eigenen Webshops

die Preise

unterboten

werden wie, es

einige Verlageimmer

wieder

praktizieren.

Vom Verband

erwarte an die-

„Aktive Präsentation

bleibt unschlagbar.“

THORSTEN BROMBAS,

Inhaber Spiele-Pyramide

sem Punkt, dass er mehr Druck aufbaut.

Oder nehmen wir Looping Louie, das ich

bei Amazon günstiger einkaufen kann

als beim Verlag.

Der Heidelberger Spieleverlag, Pegasus

und Amigo wollen mit Flagship-Konzepten

dem Handel unter die

Arme greifen. Motto: So ich dir, so du

mir. Eine echte Hilfe?

T.B.: Definitiv ja! Die Vorteile sind, dass

wir vernünftige Konditionen erhalten.

Damit kann ich arbeiten. Die Verlage

erwarten dafür von uns Leistung, eine

gewisse Menge an Ware, die wir abnehmen;

sie erwarten Aktionen und dass wir

uns mit der Materie auseinandersetzen,

die Spiele kennen und vernünftig beraten

können. Mit Recht!

Vor wenigen Wochen sind die Spiele des

Jahres gekürt worden. Zufrieden mit

der Leistung der Juroren?

T.B.: Die Jury schafft es immer wieder,

uns zu überraschen. Beim Kinderspiel

des Jahres waren Mmm, Stoneage Junior

und Leo muss zum Friseur nominiert.

Mein absoluter Favorit war Leo, ein tolles

Spiel. Stoneage ist meiner Meinung

nach das schwächste, eine Junior-Adaption

eines großen Spiels. Das zeugt

nicht von Innovation. Stoneage Junior

mit dem wichtigsten Kinderspielpreis

auszuzeichnen, finde ich deshalb ein wenig

zweifelhaft. Aus meiner Sicht ist die

Wahl dennoch toll, weil ich so weiterhin

die guten Kinderspiele verkaufen kann.

Stoneage ist im Übrigen ein sehr, sehr

gutes Spiel, das vielleicht jetzt wieder in

den Fokus gerückt wird.


INTERVIEW

planet toys

11

Nur nicht

Letzter sein!

Und die beiden anderen?

T.B.: Das Kennerspiel hat mich nicht

wirklich überrascht, weil die anderen

beiden nominierten Spiele Pandemic

Legacy und Time Stories zwar großartig

sind, aber die Zielgruppe, der ich es

verkaufen kann, eingeschränkt ist. Das

gleiche Problem hat Codenames. Es

ist ein Weltklassespiel und aus meiner

Sicht absolut zu Recht Spiel des Jahres

geworden, aber es ist kein Spiel, das ich

mit Kindern spielen kann. Die Gefahr

besteht also, dass Codenames zwar im

Massenmarkt verkauft wird, aber dann

schnell im Schrank landet.

Warum?

T.B.: Ein Spiel des Jahres muss das Potenzial

haben, ein möglichst breites Publikum

anzusprechen. Das geschieht mit

einfachen Spielen und Regeln. Nehmen

Sie Dominion, ein großartiges, aber kein

klassisches Spiel des Jahres. Es hat keine

Spielfiguren und nur dann einfache

Regeln, wenn ich es einmal erklärt bekomme.

Ich habe viele Kunden, die es

nicht geschafft haben, das Spiel zu spielen.

Die Jury ist mutig und geht einen

neuen Weg. Ich halte ihn für gefährlich.

Sie sieht zudem einen Trend zu „narrativen

Spielen“ mit fast literarischen

Qualitäten. Welchen Trend sehen Sie

im Markt?

T.B.: Klarer Trend sind kooperative Spiele,

was ich großartig finde. Es nimmt die

Ellenbogen raus, fördert das Miteinander

und vor allem kann ich bei vielen

kooperativen Spielen auch ein kleines

Kind miteinbinden. Ein weiterer Trend

sind Spielkonzepte aus anderen Bereichen

des Lebens. Ganz aktuell Escape,

das jetzt von HCM kommt. Auch Kosmos

und Noris bringen solche Spiele. Eigentlich

denkt man, wir müssten bald alles

gesehen haben, und trotzdem kommt

wieder eine neue Idee.

Wenn das Heft erscheint, steht die

Spiel in Essen direkt vor der Tür. Wahrscheinlich

werden erneut alle Rekorde

purzeln. Freuen Sie sich schon auf den

Neuheiten-Tsunami?

T.B.: Das ist definitiv ein Problem, aber

das Leben ist ja leider kein Wunschkonzert.

Wir schauen uns die Flut der Neuheiten

genau an und entscheiden dann,

was wir ins Sortiment reinnehmen.

Geht diese Flut nicht auf den Preis?

Jeder macht doch, was er will: Haba

Erwachsenenspiele, Pegasus Kinderspiele,

Hans im Glück schrumpft die

Spiele.

T.B.: Natürlich, wahrscheinlich wird

sich das aber selbst regulieren, weil der

NEU

eine oder andere auf der Strecke bleiben

wird. Doch es gibt auch Ausnahmen.

Bei der Preisverleihung Kinderspiel des

Jahres für Stoneage Junior aus dem

Hans im Glück-Verlag, der für ausgesprochen

anspruchsvolle Spiele steht,

verneinte der Verlag die Frage, ob man

jetzt mehr in den Kinderspielbereich einsteigen

wolle. Das fand ich sehr sympathisch.

Zum anderen ist die Entwicklung

für uns als Spezialist nicht uninteressant.

Läden, die weniger auf den Inhalt

als auf die Quantität setzen, werden jetzt

abseits des Mainstreams noch weniger

einkaufen, weil sie vom Mainstream

mit Spielen aus allen Bereichen bedient

werden. Das spielt uns in die Karten.

Nürnberg gerate immer mehr zum

müden Warm-up, der dem Fachhandel

keine entscheidungsrelevanten Informationen

mehr liefert. Ist da was dran?

„Neben einem stationären

Laden einen Webshop zu

betreiben, halte ich für

gefährlich.“

THORSTEN BROMBAS,

Inhaber Spiele-Pyramide

T.B.: In einigen Bereichen stimmt das.

Für mich ist es aber nicht ganz so wichtig,

wie ein Spiel in Nürnberg präsentiert

wird, weil ich die Idee dahinter fühlen will.

Was ich klar unterschreiben kann, ist das

Verhalten vieler Verlage in Essen. Ich war

seit Jahren nicht mehr da, weil Essen zu

einer unglaublich großen Verkaufs-Dumping-Maschine

geworden ist. In Nürnberg

kann ich mit Verlagen in Ruhe über

Themen sprechen. Andererseits habe ich

überlegt, dieses Jahr wieder mal nach Essen

zu fahren, um mit Freunden meinem

Hobby nachzugehen. Dafür ist Essen toll.

Herr Brombas, wir bedanken uns für

das Gespräch.

BLACK DOG.

Schwungvolle Variante

des spannenden Taktikspiels

mit drehbarem

Spielplan.

www.schmidtspiele.de


SPIELE!

SPIELE!

12

SPIELE!

SPIELE

planet toys

NEUE SPIELE,

NEUES GLÜCK

Die Spieletage Essen kennen keine Grenzen. Die Messe eilt neuen Rekorden entgegen.

Eine Fülle von Neuheiten garantiert auch 2016 intensive Spiele-Erlebnisse.

TEXTERS

KOMMENTAR

SPIEL‘ 16: 50 PROZENT WACHSTUM

Vor vier Jahren nahmen 810 Aussteller aus 34

Nationen an den Internationalen Spieletagen in

Essen teil, die rund 750 Spiele-Neuheiten präsentierten.

In diesem Jahr rechnet der Veranstalter

mit mehr als 1.000 Ausstellern aus 50

Nationen, die mit 1.200 Neuheiten und Weltpremieren

anreisen. Damit wuchs die Messe in

dem Zeitraum um mehr als 50 Prozent. Grenzen

des Wachstums sind also nach wie vor nicht

in Sicht, wenn es vom 13. bis 16. Oktober 2016

„Komm, spielt mit!“ heißt.

DENKEN IST JEDEM ERLAUBT, auch dem Club of Rome. In

seinem Report „Ein Prozent ist genug. Mit wenig Wachstum

soziale Ungleichheit, Arbeitslosigkeit und Klimawandel bekämpfen“

verlangt er ein Ende des grenzenlosen Konsums.

Der Bericht zog Spott auf sich, weil er eine Prämie für Kinderlosigkeit

vorsieht. Folgen die Deutschen, die bis dato nicht mit

hohen Geburtenraten auffielen, der Logik der Wissenschaftler,

stünden endgültig kinderfeindliche Zeiten vor der Tür. Ein

solche Entwicklung dürfte auch der Spiele-Branche, die gelegentlich

die Flut der Spiele-Neuheiten beklagt, aufs Gemüt

schlagen, ganz abgesehen davon, dass ein solcher Eingriff im

Dienste der Umwelt die Persönlichkeitsrechte aushebelt.

Menschen tun seit eh und je, was möglich ist, nicht das, was

in einer idealen Welt wünschenswert wäre – leider zu oft zu

ihrem eigenen Leid. Gleichzeitig geben sie sich äußerst kreativ

und innovativ, um Probleme, die sie selbst verursacht haben,

zu umschiffen. Besonders kreativ und erfinderisch zeigt

sich die Spiele-Branche. Glaubt man, bereits alles gesehen

zu haben, schlagen Autoren und Verlage einem wieder ein

Schnippchen – siehe Escape-Spiele, der Trend zu Spielen mit

Kneipen-Feeling oder klassischen Brettspielen, die als Kartenspielvariante

auf den Markt kommen. Man könnte den Verdacht

hegen, sie treten seit Jahren den Gegenbeweis an, dass

es doch keine Grenzen gibt.


ARENA

planet toys 13

SPIELE!

SPIELE!

SPIELE!

ZICKE ZACKE HÜHNER-

KACKE NEBEN FAUST?

»Folgt man der Bestimmung

der DNB, muss

dort natürlich auch

das Brettspiel seinen

Platz finden.«

AXEL KALDENHOVEN,

Geschäftsführer Schmidt Spiele

»Spiele sind zwar nicht

minder ein Spiegel der

Geschichte, aber keine

Wissensträger, auch

wenn manche Wissen

vermitteln.«

MATTHIAS MARTENS,

Inhaber Brummbär

© Volker Wiciok

Ja! Für uns alle, die wir unser Tun und Handeln

dem Spiel widmen, steht wohl außer Frage, dass wir hiermit

ein Medium kreieren, das Kommunikation pur ermöglicht.

Folgt man der Bestimmung der Deutschen Nationalbibliothek,

die sich als Zentralarchiv für alle Medienwerke deutscher

Sprache – also für Kommunikationsmittel jedweder

Art – definiert, muss dort natürlich auch das Brettspiel seinen

Platz finden. Zukunftsmusik? Ich hoffe nicht. Ich möchte

sogar noch einen Schritt weiter gehen. Mit Blick auf das,

was sich derzeit im digitalen Segment tut, sollte à la longue

auch Platz für gute digitale deutsche Spiele-Kreationen

sein. Soweit der Wunsch, der sich aus meinem Verständnis

für das „Kulturgut Spiel“ ableitet. Die Realität? Allein die

Umsetzung dürfte für die Verantwortlichen der DNB eine

nur schwer zu überspringende Hürde sein. Der gesetzliche

Sammelauftrag der DNB umfasst die Archivierung jedes

deutschsprachigen Medienwerkes. Wer kennt die genauen

Zahlen der hierzulande jährlich veröffentlichten Brettspiele?

100, 200 – 500? Fest steht: Es ist eine Größenordnung,

die allein schon physisch bewältigt werden will (siehe Deutsches

Spielearchiv!). Was Sinn machen könnte, wäre die

selektive Archivierung besonders guter Brettspiele, wobei

die von der Jury „Spiel des Jahres“ vorgenommenen Bewertungen

Richtschnur für die Auswahl sein könnten. Die

„Mutter“ aller deutschen Spiele – „Mensch ärgere Dich

nicht!“ – steht seit Langem im Deutschen Haus der Geschichte

in Bonn. Die Türen der Deutschen Nationalbibliothek

sollten ihr und ihren Kindern und Kindeskindern ebenfalls

offen stehen.

Nein! Aufgabe der Deutschen Nationalbibliothek

ist es, Medienwerke zu sammeln. Dazu zählen Veröffentlichungen

in Papierform, aber auch Tonträger und

Medienwerke auf elektronischen Datenträgern. Die DNB

macht keinen Unterschied, ob es sich um Werke von hoher

literarischer Qualität handelt oder um die „Gala“, die

„Deutsche Briefmarken Revue“ oder „Planet Toys“. Gesammelt

und archiviert wird nicht nach Qualität, Relevanz

oder Auflagenhöhe. Trash findet sich in Frankfurt und Leipzig

ebenso wie schlechte Spiele unter den Hunderten von

Neuerscheinungen in Essen. Spieleautoren, Verlage und

der Deutsche Kulturrat wünschen sich, dass analoge Spiele

Eingang in die Sammlung der DNB finden. Der Gedanke ist

durchaus sympathisch, denn manche Spiele verfügen über

eine herausragende Qualität. Es ist auch nicht zu bestreiten,

dass Spiele ein Kulturgut sind. Gleiches ließe sich auch

von Werkzeugen sagen, die Menschen ebenso lange begleiten

wie das Spielen. Erst mit Werkzeugen und durch ihren

Gebrauch konnte sich das Denken entwickeln. Der Kreislauf

aus machen, kontrollieren, Schlüsse ziehen machte uns zu

dem, was wir sind: Wir begreifen oder erfassen etwas. Brauchen

wir also eine Abteilung in der DNB für Werkzeug? Die

Differenz zwischen Medienwerken und Spielen liegt in der

Funktion. Als man 1913 in Leipzig begann, „deutsche und

fremdsprachige Literatur des Inlandes und deutschsprachige

Literatur des Auslandes zu sammeln“, geschah das

deshalb, weil Bücher die Träger des Wissens der Menschheit

waren. Spiele sind zwar nicht minder ein Spiegel der

Geschichte, aber keine „Wissensträger“, auch wenn manche

Wissen vermitteln. Das unterscheidet sie prinzipiell von

Medienwerken. Um welche Art von „Beschreibstoff“ es sich

handelt, ob Tontafel, Papyrus, Pergament, Papier oder optische

Speicher, spielt dabei keine Rolle.


SPIELE!

SPIELE!

14

SPIELE!

TITELSTORY

planet toys

„Wir machen keine

halben Sachen !“

Die Premiere von „7 auf einen Streich“ Ende letzten Jahres verlief so, wie es sich

die HCM-Intendanz erhofft hatte. Auf dem aktuellen Spielplan stehen „Stücke“

des Knobelspielexperten ThinkFun. Gute Chancen, zur Aufführung des Jahres zu

werden, räumen Spiele-Kritiker dem Lustspiel „Escape the Room“ ein.

Dieser Weg wird kein leichter

sein, dieser Weg wird steinig

und schwer“, glaubt der Mannheimer

Sohn Xavier Naidoo. Auch die

Brüder Markus und Christian Kinzel

wissen, dass es eines langen Atems

bedarf, um sich als Spiele-Verlag einen

Namen zu machen. Diese Zeit wollen

sich die Kinzel-Brothers auch geben.

Schon bei der Einführung betonte man

in Zaberfeld, dass man nichts übers

Knie brechen will und man Verfechter

eines organischen Wachstums

sei. Daran halten die Brüder fest. Erst

im kommenden Jahr ist mit weiteren

„Streichen“ zu rechnen.

Dafür steht das laufende Jahr und

die Spiel Essen ganz im Zeichen von

ThinkFun. Kein Wunder, zählen doch

die ThinkFun-Produkte zu den Dauerbrennern

bei HCM Kinzel. So wurden

bis Ende August von der Klassikerversion

des Rush Hour knapp 10 % mehr

verkauft als im Vorjahr. Bei der Junior-Variante

sind es annähernd 20 %.

Auch ThinkFun-Spiele wie Laser Maze

und Gravity Maze verkaufen sich weiterhin

gut. Zum Schulanfang stehen

vor allem die Mathewürfelversionen

und Word-A-Round im Fokus der Kunden.

Aufgrund der hohen Nachfrage

von Spiele-Fans wird ThinFun zudem

die beliebten Klassiker River Crossing,

Stormy Seas und Lunar Lockout in der

„All-Star-Logikspiel-Reihe“ in neuer

Auflage auf den Markt bringen.

In Essen prägen fünf Newcomer den

Auftritt der Schwaben. Zum Highlight

dürfte das bereits in Nürnberg als

Handmuster präsentierte Spiel Escape

the Room avancieren. Beim Escape

zieht HCM alle Marketing-Register,

um den nächsten Spiele-Trend ins Rollen

zu bringen. Auf dem Messestand

wird es einen mobilen Escape-Raum

geben, der im „Steam-Punk“-Look

des Spiels gestaltet ist. Messe-Besucher

erwartet das richtige „Feeling“

für das Spiel und natürlich können

sie Aufgaben spielen. Der Launch von

Escape the Room wird mit Anzeigen in

spielaffinen Medien rund um die Essener

Messe, Verlosungen und einer

Influencer-Kampagne mit reichweitenstarken

Bloggern, Youtubern und

Instagrammern begleitet.

KNOBELSPIEL MIT KULTPOTENZIAL:

Sind sie der Trend der Stunde? Real Escape Games werden bereits

von Unternehmen zur Personalentwicklung genutzt, um die Konfliktmanagement-Skills,

Experimentierbereitschaft, Logik und Kommunikation

sowie die Problemlösungsfähigkeit von Teams

auf Vordermann zu bringen. Jetzt kommt der Trend mit

„Escape the Room – Das Geheimnis der Sternwarte“

in die Schachtel und ins eigene

Wohnzimmer. Drei bis acht Spieler

ab zehn Jahren müssen gemeinsam

unter Zeitdruck knifflige Aufgaben lösen

und ihr logisches Denkvermögen unter Beweis

stellen. Das Spiel enthält fünf Umschläge

mit Rätseln und Hinweisen. Werden sie peu à peu

geknackt, nähern sich die Spieler

der Lösung. Bei Brain-Blockaden

oder Teamkonflikten gibt’s

Tipps auf der Website.


INTERVIEW

TITELSTORY

planet toys 15

SPIELE!

SPIELE!

SPIELE!

„Ich rate dem Handel sich einzudecken !“

In „Dallas“, der Seifenoper der Achtzigerjahre

schlechthin, fochten die Brüder

„J.R.“ und „Bobby“ ihre Spielchen

um Geld, Macht und Öl aus. Die Southfork

Ranch war ein einziges familiäres

Pulverfass, das die hohe Kunst der Intrige

bot. Dass es auch anders geht, zeigen

zahlreiche Beispiele von erfolgreichen

Brüderpaaren in der deutschen

Wirtschaftsgeschichte.

Die Newcomer als Spiele-Verleger,

Markus und Christian Kinzel, sind zwar

keine zweiten Bee-Gees- oder Samwer-Brüder,

die jährlich im „Saturday-

NightFever“ als „Rocket HCM“ diverse

Finanzierungsrunden drehen, aber die

beiden Brüder halten sich nach 23 Jahren

Zusammenarbeit auch weiterhin

an die Maxime: Bleibt alles schön in

der Familie. Wir sprachen mit Christian

Kinzel (48), der als studierter Wirtschaftsinformatiker

Herr der Zahlen,

der Bits and Bytes sowie Prozesse ist.

Herr Kinzel, muss HCM schon Strafzinsen

bei der Hausbank bezahlen, weil

Sie in der Tradition der schwäbischen

Hausfrau die „Mäuse“ auf dem Konto

zusammenhalten und alle Investitionen

aus eigenen Mitteln tätigen?

Christian Kinzel: Wir haben eine sehr

gute Beziehung zu unserer Hausbank

und stehen in regem Austausch und

Kontakt. Wir sind ein Unternehmen,

das stetig wächst und dementsprechend

ändert sich auch unser Investitionsrahmen

ständig.

Mario Draghi dürfte Ihrer Entscheidung,

die Lagerkapazitäten deutlich zu erweitern

und neue Büros zu bauen, aber

schon Flügel verliehen haben, oder?

C. K.: Damit wir auch weiterhin ein

verlässlicher Partner für den Handel

bleiben, stand unsere Entscheidung,

unsere Lager und Büroflächen zu erweitern,

schon früher fest. Aber das

Unternehmerherz freut sich natürlich

über niedrige Zinsen.

»Wir werden auch in Zukunft

nur Produkte vertreiben,

die das gewisse

Etwas haben.«

CHRISTIAN KINZEL, Geschäftsführender

Gesellschafter, HCM Kinzel

Kommen wir zum Sortiment. Der Oball

begleitet uns mit den Oball-Water-Badespielzeugen

auch in die Badewanne.

Babys Lieblingsball bringt offensichtlich

nichts aus der Form. Wie ist denn

Ihre eigene Form, wenn Sie an Ihre

neuen, Ende 2015 eingeführten, sieben

Spiele denken? Ist der Start mit „7

auf einen Streich“ geglückt?

C. K.: Die Einführung der Oball-Badespielzeuge

war sehr erfolgreich, sie gehören

jetzt schon zu den Bestsellern im

Oball-Sortiment. Auch mit dem Launch

unserer sieben HCM-Kinzel-Verlagsspiele

sind wir zufrieden, insbesondere

mit unseren beiden Wortblitz-Spielen.

Wir lernen kontinuierlich dazu und

werden auch weiterhin Produkte unter

dem Markennamen HCM Kinzel auf den

Markt bringen.

Welche Schlussfolgerungen ziehen

Sie aus der Premiere? Wollen Sie zukünftig

Akzente im eigenen Programm

setzen?

C. K.: Wir werden auch in Zukunft nur

Produkte vertreiben, die das gewisse

Etwas haben. Genau festlegen möchten

wir uns daher nicht. Wir prüfen die

Produkte stets auf Herz und Nieren und

nur, wenn sie uns vollständig überzeugt

haben, nehmen wir sie in unser

Portfolio auf.

2015 war das Jahr der Spiele. Der

Umsatz stieg um 10,3 Prozent. HCM

Kinzel lag mit 12 Prozent sogar darüber,

hätte sogar mehr schaffen können.

Womit rechnen Sie sowohl für die

Branche als auch für HCM Kinzel?

C. K.: Wir sind überzeugt, dass sich sowohl

die Branche als auch HCM Kinzel

weiterhin positiv entwickeln werden. In

der heutigen hektischen Zeit schätzen

Familien gemeinsame Zeit immer mehr

und mit Spielen kann man die sogenannte

„Quality Time“ wunderbar gestalten.

Und wird die Liefersituation 2016 besser

ausfallen?

C. K.: Natürlich ist hier noch Luft nach

oben, aber wir arbeiten ständig daran,

die Situation zu optimieren. Nach Fertigstellung

unseres neuen Lagers werden

wir auf jeden Fall noch schneller liefern

können, da sich die Auftragsbearbeitungszeit

deutlich reduzieren wird.

In Essen halten Sie sich mit neuen eigenen

Spielen zurück. Aber wir haben

läuten hören, dass für Nürnberg was

in der Pipeline ist. Was ist dran an den

Gerüchten?

C. K.: Die Gerüchte kann ich bestätigen.

Wir arbeiten zurzeit noch intensiv an

der Umsetzung. Wir machen uns keinen

Stress, indem wir sagen, dass wir

jährlich eine bestimmte Anzahl neuer

HCM-Produkte lancieren müssen. Nur

was uns alle komplett überzeugt – sei

es durch eine besonders raffinierte

Spielidee oder mit einem außergewöhnlichen

Design –, wird in unser

Produktportfolio aufgenommen. Wir

machen hier keine halben Sachen, sondern

bleiben unserem Grundsatz treu:

Nur was durch Qualität und Raffinesse

überzeugt, wird unter unserem Markennamen

vertrieben.

Dieses Jahr stehen Spiele von Think-

Fun im Fokus. Bei Code Master und

Circuit Maze überrascht uns der neue

pädagogische Impetus. Wir sollen bei

beiden Spielen ausdrücklich etwas


SPIELE!

SPIELE!

16

SPIELE!

TITELSTORY

planet toys

INTERVIEW

lernen, während wir uns beim dritten,

den Balance Beans, wie üblich den

Kopf zerbrechen dürfen. Geht es mehr

in Richtung Lernspiele?

C. K.: Das Besondere an allen Think-

Fun-Spielen ist, dass man beim Knobeln

immer etwas lernt, ohne es wirklich

bewusst wahrzunehmen. Der Spaß

steht im Vordergrund und man ist stolz,

eine Aufgabe gelöst zu haben, und will

gleich weitermachen; das ist ein richtiger

„Flow“. Und ganz nebenbei lernt

man etwas: Zum Beispiel, wie ein Programmierer

zu denken bei Code Master

oder über den Stromkreislauf bei

Circuit Maze. Auch bei Balance Beans

lernt man beim Ausbalancieren der

Bohnen etwas über das Kräftegleichgewicht

und Algebra.

Das Highlight ist „Escape the Room“.

Die Spielidee basiert auf den „Live

EscapeRoom Missionen“. Schon selbst

einmal in einem verrammelten Raum

gewesen, um in 60 Minuten rauszukommen,

und wenn ja, was haben Sie über

sich erfahren? Echte Führungskraft mit

hoher sozialer Kompetenz, die präzise

denken und kommunizieren kann? Oder

müssen Sie noch an sich arbeiten?

C. K.: Aber klar, was denken Sie denn?

Vor ein paar Wochen waren wir mit

dem gesamten HCM-Kinzel-Team in

einem Escape-Room in Stuttgart. Das

war für uns alle eine grandiose Erfahrung.

Ähnlich wie bei unserem Think-

Fun-Spiel lösten wir gemeinsam zwei

spannende Missionen. Das ist eine hervorragende

Team-Building-Maßnahme.

Einer übernimmt die Leitung, aber

es müssen alle zusammenarbeiten, um

die Aufgaben zu lösen. Wir können diese

Erfahrung absolut empfehlen!

Wir wissen nicht, ob wir mehr Ihrem

Mut, ein „Einwegspiel“ zu bringen, Respekt

zollen sollen, oder uns der Frage

hingeben wollen, wer ein solches Spiel

kauft, das er, ist die Lösung einmal

gefunden, anschließend ins Archiv packen

kann. Können Sie uns helfen?

C. K.: Sogenannte „Einwegspiele“ sind ja

nichts Neues. Auch Krimispiele funktionieren

so schon seit einiger Zeit gut. Daher

machen wir uns diesbezüglich keine

Sorgen. Übrigens gibt es auf der Website

von Escape the Room neben Hinweisen

zum Spiel auch eine Anleitung, wie man

die einzelnen Spielkomponenten wieder

in die richtigen Aufgaben-Umschläge

einsortiert. So kann man das Spiel auch

Freunden weitergeben.

Wird diese Art des Spielens der neue

Trend in der Szene?

C. K.: Davon sind wir voll und ganz

überzeugt. Wir sehen ganz eindeutig,

dass sich ein Trend zum Miteinanderstatt

Gegeneinanderspielen entwickelt:

Sich gemeinsam auf eine Mission begeben,

um als Team Problemlösungskompetenzen

zu trainieren – das wird

uns auch in Zukunft begleiten. Denn

so gibt es am Ende keinen Verlierer,

sondern man ist stolz auf sich und das

Team, denn jeder Mitspieler trägt ein

Stück zur Lösung bei.

In der Natur dieses Spielprinzips

liegt es, die „Gamer“ erst einmal

„anzufixen“, um sie dann mit weiterem

„Stoff“ zu versorgen. Das muss

zwangsläufig zu einer Serie führen,

oder? Nervenkitzel für Draculas, die

Blut geleckt haben, im Abo sozusagen.

C. K.: Absolut. Wer einmal auf den Geschmack

gekommen ist, wird Nachschub

wollen. Wir sind schon mittendrin

in der Vorbereitung einer neuen Variante

von Escape the Room, die wir voraussichtlich

in Nürnberg präsentieren

werden. So viel kann ich schon verraten:

Das Spiel wird ab 13 Jahren sein und

noch kniffliger als „Das Geheimnis der

Sternwarte“. Darüber hinaus kommt ein

gewisser Gruselfaktor hinzu.

Wie heißt die Fortsetzung?

C. K.: Es wird keine Fortsetzung von

dem „Geheimnis der Sternwarte“ sein,

sondern ein völlig neues Rätsel. Der

Name lautet „Das Geheimnis des Refugiums

von Dr. Gravely“. Dieses Mysterium

spielt im Jahr 1913 und handelt von

den merkwürdigen Vorkommnissen im

Kurhotel des renommierten Doktors

Gravely, wo die gehobene Gesellschaft

sich entspannt… Mehr möchte ich an

dieser Stelle noch nicht verraten.

Bei solchen Spielen spielt Kommunikation

eine wichtige Rolle, schließlich

muss ein Team gemeinsam die

Lösung finden. Haben Sie womöglich

den Auftakt für eine Manager-Spiele-Reihe

gemacht? Wir könnten uns

„Escape the Room – die Lösung der

Finanzkrise“ gut als Angebot an die

Banken vorstellen!

C. K.: Das klingt nach einer tollen Idee,

wir werden das gleich mit ThinkFun

besprechen und das Spiel schnellstmöglich

entwickeln. Im Ernst, Kommunikation

spielt heutzutage in der Arbeitswelt

eine unglaublich große Rolle

– ohne gute Kommunikation funktioniert

nichts. Daher ist es doch umso

schöner, ein Spiel zu spielen, das Spaß

macht und gleichzeitig die Kommunikationskompetenz

fördert.

Es sind nur noch wenige Wochen zum

Highnoon im Spielzeughandel. Was

raten Sie dem Handel? Kaufen und

eindecken? Und wenn ja, was gibt’s

für den Handel an kleinen „Leckerlis“,

damit er auch bei Escape Blut leckt?

C. K.: Weihnachten steht vor der Tür

und was gibt es an Weihnachten Schöneres,

als gemeinsam zu spielen? Daher

rate ich dem Handel, sich mit unserem

Trend-Spiel Escape the Room

einzudecken und so für spannende

Weihnachten zu sorgen. Wir unterstützen

den Handel mit umfassenden PRund

Marketing-Maßnahmen und werden

unseren Messe-Escape-Raum auf

den Endverbraucher-Messen wie der

„SPIEL“ in Essen, bei „Chemnitz spielt“,

in München auf der „Spielwiesn“ sowie

auf der „Süddeutschen Spielemesse“ in

Stuttgart dabei haben und so für Aufmerksamkeit

sorgen.

Herr Kinzel, wir bedanken uns für das

Gespräch.


INTERVIEW

TITELSTORY

planet toys 17

SPIELE!

SPIELE!

SPIELE!

„Einzelhandel muss sich spezialisieren“

Die Anfänge mit Rush Hour und dem

Oball waren nicht einfach. Zum Glück

wurden die Schmerzen nicht chronisch.

20 Jahre später steht Rush Hour so gut

da wie nie zuvor, sagt Markus Kinzel.

Herr Kinzel, als Sie Rush Hour einführten,

tat’s noch weh. Auf welcher Wolke

schweben Sie aktuell, verkauft sich das

Spiel doch heute wie geschnitten Brot?

Markus Kinzel: Rush Hour ist nach wie

vor der Dauerbrenner bei ThinkFun.

Allein die Grundversion des Spiels haben

wir bislang über 1.1 Millionen Mal

verkauft. Und auch in diesem Jahr sieht

es gut aus. Das Knobelspiel war zuletzt

auch öfters im Fernsehen zu sehen.

Das schafft natürlich Aufmerksamkeit.

Vor 20 Jahren kam Rush Hour auf den

Markt, vor 24 Jahren erschien „Die

Erlebnisgesellschaft“ von Gerhard

Schulze. Der zeigte sich überzeugt,

dass es der Gesellschaft nicht mehr

ums Überleben geht, sondern darum,

das Leben zu erleben. Liefern Sie jetzt

mit „Escape the Room“ den ultimativen

Stoff fürs Erlebnisbrettspielen?

M. K.: Ein Escape-Room ist definitiv

ein tolles Erlebnis, nicht umsonst ist

es ein richtiges Trend-Thema. Escape

»Wir sind uns sicher, dass

uns der Trend auch weiterhin

begleiten wird.«

MARKUS KINZEL, Geschäftsführender

Gesellschafter, HCM Kinzel

the Room von ThinkFun holt das Event

nach Hause. Gerade für die Generation

Y, die sich zurück auf das Häusliche

besinnt, ist das Spiel ideal. Es ist günstiger

als ein realer Escape-Raum und

auch das unwohle Gefühl, tatsächlich

eingesperrt zu sein, fällt weg. Trotz-

dem sind die Aufgaben anspruchsvoll

und fordern die grauen Zellen ordentlich

heraus. Und nicht zu vergessen: Es

macht einfach Spaß, ein Rätsel zu lösen

und so immer weiter voranzukommen.

Daher sind wir uns sicher, dass uns der

Trend auch weiterhin begleiten wird.

Sie schwärmen stets von neuen amerikanischen

Einzelhandelsgeschäften

wie „Marbles – The Brain Store“.

Woran krankt es im deutschen Einzelhandel,

dass Ihnen immer nur Best-

Practice-Beispiele jenseits des Teiches

einfallen?

M. K.: Ich würde nicht sagen, dass es im

deutschen Einzelhandel krankt. Auch

hier in Deutschland haben wir tolle

Beispiele für Händler, die sich grandios

spezialisiert haben. Hier fällt mir

spontan das MUKK-Kinderkaufhaus in

Münster ein. Generell unterscheiden

sich der deutsche und der amerikanische

Markt jedoch signifikant. In Amerika

gibt es riesige Ketten, die alles

verkaufen. Das heißt, dass sich Einzelhändler

stark spezialisieren müssen,

um in der Masse nicht unterzugehen.

Herr Kinzel, wir bedanken uns für das

Gespräch.

SASCHA MEHL,

Marketing- und

Vertriebsleiter,

HCM-Kinzel

Herr Mehl, die Verlage im Spiele-

Verlag e.V. wollen „spielend den

Umsatz fördern.“ Klingt gut, freut

den Handel. Was bietet denn HCM

an Verkaufsunterstützung, dass

der Rubel beim Handel auch wirklich

rollt?

Sascha Mehl: Wir bieten dem Handel

ganz vielfältige Unterstützung

an. Das fängt bei einem Naturalrabatt

an, geht über schicke Displays,

Verkaufsinsel oder Regaldekorationen

bis hin zu Großspielen

zu Demozwecken. So bieten

wir Händlern zum Beispiel

ein Rush-Hour-Demospiel

an und feiern das 20-jährige

Jubiläum mit aufmerksamkeitsweckenden

Stickern auf der Verpackung.

Darüber hinaus werden wir

dieses Jahr noch auf zahlreichen

Spieleevents vor Ort sein. In Essen,

München, Stuttgart und Chemnitz

haben wir sogar unseren eigenen

mobilen Escape-Raum dabei,

damit die Besucher das richtige

Feeling zum Spiel

bekommen.


SPIELE!

SPIELE!

18

SPIELE!

TITELSTORY

planet toys

ENDLICH LICHT IM DUNKELN:

Strom kommt aus der Steckdose und Geld

von der Bank. Während die Funktionsweise

von Banken für immer Menschen ein Buch

mit sieben Siegeln wird, kann wenigstens

Kindern ab sofort in puncto Elektrizität und

physikalischen Gesetzen geholfen werden. Das

Knobelspiel „Circuit Maze“ lehrt spielerisch, wie

Strom fließt und wie man einen geschlossenen

Stromkreis baut, damit LEDs leuchten. Darüber

hinaus lernen Kinder auch alles über Reihenschaltung,

Parallelschaltung und einen Kurzschluss -

Lernstoff in allen Schulen.

AUF DER KIPPE BEI DER WIPPE:

Auch Softwareingenieure verlernen das Spielen

nicht, jedenfalls nicht die beiden Finnen

Vesa Timonen und Timo Jokitalo, Cracks in

Mathe und Softwareentwicklung. Sie haben

mit Balance Beans ein Spiel entwickelt, das

die kognitive Entwicklung von Kindern ab fünf

Jahren unterstützt, denn bei diesem Logikspiel

sind mathematisches und logisches Denken gefragt.

40 Karten geben den Schwierigkeitsgrad vor. Die

Karten zeigen jeweils, welche Bohnen auf der Wippe

stehen und welche noch so hinzugefügt werden

müssen, dass die Wippe ausbalanciert ist.

DENKEN WIE EIN COMPUTER:

Das Solitärspiel Code Master vermittelt spielerisch Kindern ab acht

Jahren erste Prinzipien des Programmierens. Die Nachwuchs-Informatiker

müssen bei diesem Spiel Schritt für Schritt einen Programmiercode

austüfteln, um ihre Avatar-Spielfigur ans Ziel zu bringen. Dabei ahmen sie

die sequenzielle Funktionsweise eines PCs nach. Stecken sie fest, helfen

ihnen die Lösungen in der Anleitung. Code Master enthält ein Buch mit

zehn Spielfeldern mit jeweils sechs Schwierigkeitsgraden. Start und Ziel

als auch die Struktur der Codes sind immer vorgegeben.


WELTREKORD

MIT EINER „FIESEN“

1053 Spieler spielten an

264 fiesen Dauerbrennern

zwischen 13 und 14 Uhr

Mensch ärgere Dich nicht!

In

der Ruhe liegt

bekanntlich die Kraft, aber

bei diesem Puzzle wird das allein

wohl nicht ausreichen. Durchhalte-,

Konzentrations- und Vorstellungsvermögen

sind ebenso gefordert. Der Marktführer

für Puzzle in Europa, Ravensburger,

kann es jedenfalls nicht lassen, immer

wieder einen neuen Rekord aufzustellen.

Diesmal dienen legendäre Disney-Filme

als Vorlage für das Riesenpuzzle, für

das Fans über 600 Stunden einplanen

sollten. Macht drei Jahresurlaube:

ein Klacks

also!

WELT DER SPIELE

planet toys 19

Vor

zwei Jahren feierte

der „Dauerbrenner mit den

fiesen Charakterzügen“ sein Hundertjähriges.

Trotz der charakterlichen

Defizite werden von der „Mutter aller Brettspiele“immer

noch rund 400.000 Exem plare

jährlich verkauft. Die „Fiese“ genießt sogar

einen Ehrenplatz im Bonner Haus der Geschichte.

Ob in Sachsen besonders viele „Fiese“ leben,

die gerne fiese Spiele spielen oder aus Spaß

Fisimatenten machen, ist nicht überliefert. In

Limbach-Oberfrohna, Gastgeber des 25. Tags

der Sachsen, scheint man jedenfalls einen

ausgeprägten Hang zum Fiesen zu

haben. Das bescherte der Stadt

einen Weltrekord.

Das größte Puzzle der Welt:

40.320 Teilen, 6,8 Meter Länge

und 1,9 Meter Höhe

WELTREKORD

MIT FILMSZENEN

SPIELE!

SPIELE!

SPIELE!

Die

Auswahl an

Freizeitbeschäftigungen

in Deutschland

wächst unaufhaltsam, aber das

Fernsehen bleibt die mit Abstand

häufigste Freizeitaktivität. Aber

auch „Klassiker“ halten sich im

Programm. Mindestens einmal

im Monat spielen von 100

Befragten Gesellschaftsoder

Kartenspiele.

GESELLSCHAFTS-/

KARTENSPIELE SPIELEN

Jugendliche: 34

Junge Erwachsene: 31

Singles: 30

Paare: 26

Familien: 36

Jungsenioren: 33

Ruheständler: 33

Quelle: Stiftung für Zukunftsfragen

SPIELEKONSOLEN VOR

DEM AUS?

2010: 43 % regelmäßige Konsolen-Spieler

2013: 50 % regelmäßige Konsolen-Spieler

2016: 31 % regelmäßige Konsolen-Spieler

Quelle: iconkids&youth

Während

im

5-Jahres-Vergleich

der regelmäßigen Freizeitaktivitäten

das Internet

eindeutiger Gewinner ist,

verlieren soziale Kontakte

an Bedeutung. Das bekommen

auch Kinder

zu spüren.

Smartphone

und

das Tablet ersetzen

zunehmend die

Spielekonsole. Das ist

das Ergebnis einer

repräsentativen

Studie.

SIND KINDER

DIE VERLIERER?

Internet nutzen

2011: 48,4 %

2016: 75,5 %

Mit Kindern spielen

2011: 33,5 %

2016: 26,7 %

Quelle: Stiftung für Zukunftsfragen


SPIELE!

SPIELE!

20

SPIELE!

WELT DER SPIELE

planet toys

MIT KRITIK

GEWINNEN

Die

Jury Spiel des

Jahres hat recht.

Verlage und Kritiker sitzen

nicht im selben Boot.

Aber manchmal hilft Kritik,

dass sich das Gute durchsetzt.

Darüber dürfen

sich dann die Verlage

freuen.

Spiel des Jahres

Colt Express, Ludonaute

75.651 Stück

Kennerspiel des Jahres

Broom Service, Alea/Ravensburger

8.519 Stück

Kinderspiel des Jahres

Spinderella, Zoch

125.962 Stück

ca.

1.200

Quelle:

Merz Verlag

ANZAHL NEUER-

SCHEINUNGEN

SPIEL ESSEN

Quelle: npdgroup/eurotoys

Verkaufszeitraum Jan-Dez 2015,

Marktabdeckung 81 %

ca.

1.021

Quelle:

Merz Verlag

LIEBLINGS-

BESCHÄFTIGUNG

DER 9- BIS 14-JÄHRIGEN

ANZAHL VERLAGE

SPIEL ESSEN

Auch das Smartphone ändert

nicht alles. Mädchen treffen sich

mit ihren Freundinnen, Jungen

spielen am liebsten Fußball.

Mädchen

Jungen

42 % Freunde treffen 45 % Fußball

18 % Reiten 30 % Zocken

16 % Schwimmen 21 % Freunde treffen

15 % Spielen mit Freunden 14 % Spielen mit Freunden

14 % Musizieren 12 % Fahrrad fahren

14 % Tanzen 12 % weitere Ballsportarten

13 % Lesen 11 % Schwimmen

12 % Draußen sein 10 % Draußen sein

12 % Zeichnen 7 % Skaten

10 % Zeit mit der Familie 7 % alleine spielen

Mehrfachnennungen möglich

Quelle: LBS


WILLKOMMEN IM CLUB: Im Spiel

„Club der Erfinder“ leitet jeder

sein Team aus den klügsten Köpfen

einer Epoche und konkurriert

mit den anderen um Patente und

Erfindungen. Doch für große Ideen

und Beloh nungen müssen sie

auch zusammenarbeiten, aber

gleichzeitig die besten Preise für

sich ergattern. Nur wer seine Erfinder

am cleversten einsetzt und

ihr Wissen optimal verbessert,

kann am Ende in die Geschichte eingehen.

Ab 10 Jahren.

Verlag: Bombyx, Vertrieb: Asmodee,

www.asmodee.de

EINFACHER SPIELMECHANISMUS: Ein Arboretum ist eine

Gartenanlage mit den verschiedensten Baumarten in den

Farben der Natur. Allerdings ist es keine leichte Aufgabe,

ein farbenfrohes Arboretum zu gestalten. Welche Baumarten

kommen infrage? Flieder, Ahorn oder die blütenreiche Magnolie?

Beim Kartenspiel „Arboretum“ muss man gut abwägen, welche

Karten man „pflanzt“ und welche man auf der Hand behält.

Die Verteilung entscheidet, wer das prächtigste Arboretum

erschaffen hat. Ab 8 Jahren. Verlag: Abacus Spiele, www.

abacusspiele.com

FAMILIENSPIELE

planet toys 21

FAMILIENSPIELE

COOLER SPIELE-HERBST:

„ICECOOL“ ist ein

Schnipp-Spiel, das Action

und Abwechslung bietet.

Durch das „Box-in-a-

Box“-System ist der

3-D-Spielplan leicht

aufzubauen. Das Spiel

ist schnell erlernt. Die

coolsten Pinguinschüler

der „Ice-School“ rutschen in der letzten

Stunde auf der Suche nach einem kleinen Snack in den Gängen

herum. Mit geschicktem Fingerschnippen lassen die Spieler

ihre Pinguine durch die Schule schlittern. Nur der Fänger hat

andere Absichten. Er will sie einfangen und ihre Ausweise einkassieren.

Ab 6 Jahren. Verlag: Amigo, www-amigo-spiele.de

DAS IMPERIUM WÄCHST WEI-

TER: Das Spiel des Jahres

2009, „DOMINION“, erhält

mit „Empires“ weiteren

Nachwuchs. „Empires“

beinhaltet neue Spielkarten

namens Landmarken, die

das Spielerlebnis abwechslungsreicher

und interaktiver

machen. Auch der aus der Erweiterung

„Abenteuer“ bekannte Kartentyp Ereignis

kommt wieder zum Einsatz. Erstmals

werden vollständig aus Kupfer bestehende

Schuldenmarker eingeführt. „Empires“ enthält

insgesamt 300 neue Karten und 96 Metallmarker.

Ab 9 Jahren. Verlag: ASS

SPIELE!

EINFACH TIERISCH: „Animouv“ ist ein wildes Verschiebe- und Strategiespiel, das

tierisch Spaß macht. Tatsächlich ist es aber gar nicht so einfach, die Tiere so

aufzureihen, wie es die Aufgabenkarten fordern, ohne dass einem die anderen

Spieler dazwischenfunken. Ab 7 Jahren.

Hersteller: Djeco, Vertrieb: Fantasie4Kids, www.f4k.de

SPIELE!

SPIELE!

TM

Die neue Generation großartiger

Kartenspiele

Die brandneuen Shuffle Kartenspiele

4 Gewinnt, Spiel des Lebens,

Monopoly Junior und Twister

erweitern die Shuffle-Range.

inklusive

App

Erweiterung

© 2016 Hasbro. All rights reserved. Licensed by Hasbro.


SPIELE!

SPIELE!

22

SPIELE!

FAMILIENSPIELE

planet toys

INTERVIEW

„Spieleengel war ein Volltreffer“

Stimmt es wirklich, dass viele gute

Spiele heute zu schnell verramscht

werden, wie wir es von einigen Ihrer

Kollegen hören, und damit meinen

sie nicht das Spiel des Jahres?

Thomas Hirsch: Sicherlich kann es

auf einige Mainstream-Artikel zutreffen,

ob diese dann jedoch auch

immer als „gut“ zu bezeichnen sind?

Nicht alle „guten“ Spiele stehen bei

unseren Mitbewerbern im Fokus; sie

werden somit auch nicht verramscht.

Es gibt Spiele-Perlen, welche wir als

Fachhandel auch über mehrere Jahre

hinweg zu einem angemessenen

Preis verkaufen können.

Was muss sich ändern, dass die Spielebranche

nicht so wird wie die Buchbranche.

Die arbeitet so: Wenn ich

nicht 20 Titel mache, kriege ich keine

10 in die Läden, mache ich 10, kriege

ich vielleicht noch 4 unter, mache ich

aber nur 4, bin ich weg vom Fenster?

T. H.: Diesen Vergleich würde ich nicht

ziehen. Sicher gibt es immer mehr

Brett-, Kinder-, Karten- und sonstige

Spiele, jedoch auch mehr Verlage,

die interessante Spiele auf den Markt

bringen. Für uns ist die Qualität der

Spielidee entscheidend – natürlich

neben anderen Faktoren! So kann es

sein, dass wir von einem Verlag mit 20

Titeln keinen nehmen, aber von einem

Verlag, der nur 4 Titel bringt, eventuell

alle.

»Für uns ist die Qualität

der Spielidee entscheidend.«

Thomas Hirsch, Viehweg

Spiel+Freizeit GmbH, Chemnitz

Die Verlage wollen den Handel fördern.

Welche Aktion gefiel Ihnen bisher

am besten?

T. H.: Ehrlich gesagt „gefällt“ es mir,

wenn unsere Ansprechpartner bzw. die

Außendienstmitarbeiter der Verlage ihre

Spiele kennen und mir in kurzer Umschreibung

erklären können, um was es

jeweils geht. Als beste Aktion gefallen mir

natürlich nach wie vor am besten unsere

Spieletage „Chemnitz SPIELT!“, bei denen

wir massiv von den Verlagen unterstützt

werden. Die Aktion „Spieleengel“

von Ravensburger zur Vorweihnachtszeit

2015 war ebenfalls ein Volltreffer!

Und was sind Ihre Spiele des Jahres?

T. H.: Mein Spiel des Jahres ist Mysterium,

weil es einen gelungenen Genre-Mix

liefert. Cluedo meets Dixit, Deduktion

trifft auf Fantasie. Die Idee, das

Material und der Spielspaß harmonieren

perfekt. Mein Kinderspiel des Jahres

ist Harry Hopper, weil es schnell

ist, einen dreidimensionalen Aufbau

hat und einfach lustig für Klein und

Groß ist. Mein Kennerspiel des Jahres

ist T.i.m.e. Stories, weil es michvom

„Ersten-in-die-Hand-nehmen“ der

Spielschachtel bis zum „Endlich-wirhaben-das-Szenario-geschafft-undfreuen-uns-auf-das-Nächste“

in den

Bann gezogen hat.

Herr Hirsch, vielen Dank für das

Gespräch!

Zur Person:

Sind es die Gene? Oder hat die Umwelt Schuld? Fest steht, dass Thomas Hirsch, Jahrgang

77, nie etwas anderes in den Kopf kam als Spiele. Heute ist er ausgewiesener

Spiele-Experte, der bei Viehweg, Chemnitz, die Flächenproduktivität der 150 m 2 großen

Spiele-Abteilung ankurbelt. Das Anforderungsprofil hat sich seit seinem Einstieg

bei Viehweg enorm erweitert. Immer mehr Spiele kommen auf den Markt, Kennerspiele

werden immer komplexer. Das verlangt ein breites wie profundes Wissen.

Alles andere würde der Kunde sofort merken. Inzwischen müssen auch die beiden

Kinder, 12 und 7 Jahre alt, ran. Die teilen die Leidenschaft des Vaters, sind aber nicht

immer seiner Meinung.


FAMILIENSPIELE

SIEBEN SIND UNSCHLAGBAR: Auf dem

planet toys 23

Brett mit den Sechseck-Feldern steht

ein Pöppel, der über das Spielfeld

zieht, entweder nur auf das Nachbarfeld

oder über freie Felder. Gezogen

wird nur auf ein besetztes Feld. Alle

sechs Richtungen sind erlaubt. Das dort

liegende Plättchen wird vom Brett genommen und vor

den Spieler gelegt. Ideal ist es, wenn man im gleichen Zug

weiterziehen und mehrere Plättchen einer Farbe einsammeln

kann. Mit sieben Plättchen einer Farbe hat man

gewonnen. Die Startaufstellung bei „Tintas „ist nicht

vorgegeben, jedes Spiel verläuft anders. Ab 8 Jahren.

Hersteller: Gerhards, www.spiele-und-design.eu

SPIELE!

SPIELE!

SPIELE!

ENDLOS VIELE MÖGLICHKEITEN: „EMOTIFY“ ist ein Spiel für Jung und Alt. Es

wird in zwei Teams mit zwei oder mehr Spielern gespielt. Jedes Team erhält 10

Spielsteine mit Emoticons. Die Drehscheibe entscheidet, welche Kategorie gespielt

wird: bekannte Persönlichkeiten, Orte, Marken, Handlungen/Bewegungen, Freunde

und freie Auswahl. Zu der Kategorie muss ein passender Begriff gefunden werden.

Die Emoticons-Spielsteine werden dann in eine logische Reihe gelegt. Wenn das

Team die korrekte Antwort errät, darf es die genutzten Spielsteine abwerfen. Das

Team, das zuerst alle Spielsteine abgeworfen hat, gewinnt. Ab 10 Jahren.

Verlag: Jumbo, www.jumbo.eu

TIMING GEFRAGT: Mit „Sail Away“ von Marc André setzt der Verlag seine Reihe

von Autorenspielen fort. „Sail Away“ klingt nach Urlaub, nach Sonne und Karibik

und genau dahin werden die Spieler auch versetzt, um in die Welt des Handels

und der Piraterie einzutauchen. Jeder Spieler ist Herr über seine eigene Flotte,

jede Entscheidung hat Konsequenzen. Kluge Taktik, Überblick sowie die richtige

Aktion zum richtigen Zeitpunkt führen bei „Sail Away“ zum Sieg. Ab 10 Jahren.

Verlag: Mattel Games, playmattel.com

Kampagne

Sep-Dez 2016

fischertechnik GmbH · Klaus-Fischer-Straße 1 · D-72178 Waldachtal · Tel.: +49 7443/12-4293

Fax: +49 7443/12-4591 · www.fischertechnik.de · E-mail: info@fischertechnik.de


SPIELE!

SPIELE!

24

SPIELE!

FAMILIENSPIELE

planet toys

IM

EIN-

KAUF LIEGT DER GEWINN:

Zwei bis vier Spieler müssen

beim Strategiespiel „Yangtze“

ihr kaufmännisches Geschick

beweisen und den richtigen

Zeitpunkt für Investitionen oder

Verkäufe erkennen, während

die Waren, die den Fluss in

Richtung Shanghai runterschippern,

im Laufe der Überfahrt immer

billiger werden. Wer also lange warten kann, ersteht

die Ware womöglich zum Schnäppchenpreis, läuft

aber Gefahr, dass die Konkurrenz sie ihm vor der

Nase wegschnappt. Ein zwar komplexes, aber leicht

verständliches Spiel für die ganze Familie. Ab 10

Jahren. Verlag: Piatnik, www.piatnik.com

NICHTS FÜR

SCHWACHE SEHNERVEN:

Bei „The Eyez“ dürfen

Kinder keine Sekunde die

Augen verschließen, denn

wer am schnellsten Plättchen

mit gleichen Augenpaaren

findet, gewinnt das

Memospiel. Manchmal sind

es allerdings nur Details, die

den Unterschied zwischen

den Plättchen ausmachen.

Insgesamt

48 Plättchen enthält das Spiel. Alle Spieler decken

gleichzeitig jeweils ein Auge auf und versuchen, sich blitzschnell

alle Feinheiten zu merken. Dann wird alles wieder

umgedreht und jeder deckt ein weiteres Plättchen auf.

Wer am meisten Paare hat, gewinnt. Ab 6 Jahren. Hersteller:

Goliath, www.goliathtoys.de

RUN AUF DIE DUKATEN: „Kilt Castle“ ist ein taktisches

Bauspiel für 2 bis 4 Spieler, die im Wettstreit

den gemeinsamen Stammsitz ihres schottischen

Clans errichten. Sie verfolgen dabei das Ziel, immer

dann viele zusammenhängende Türme in der

obersten Etage zu besitzen, wenn diese versilbert

werden. 10 Baukarten „wandern“ am Spielfeldrand

entlang. Mit ihnen legen sie fest, wer in welcher

Spielplanreihe baut. Die Baukosten steigen mit

zunehmender Höhe der Stockwerke. Immer wenn

beim Wandern der Baukarten eine kartenfreie

Reihe entsteht, wird ein ‚Dukatentag‘ ausgerufen.

Wer das Spiel mit den meisten Dukaten beendet,

gewinnt. Ab 10 Jahren. Verlag: Zoch,

www.zoch-verlag.com

PASST WIE DIE FAUST: Kein Mensch, außer Gutenberg,

hat die Welt derart nachhaltig verändert wie der Reformator

und das Sprachgenie Martin Luther. Ob der Verlag dem

Theologen genau „aufs Maul geschaut“ hat, ist nicht überliefert.

Das Jubiläum zu 500 Jahre Reformation reichte

allemal für ein Spiel zu Martin Luther. „Luther“ will aber

weder ein religiöses noch ein Wissensspiel, sondern ein

Spiel auf historischer Folie sein. Die Zielgruppe sei groß,

der Spaß auch, denn die Spieler treten in die Fußstapfen

des Reformators. Das klingt nach Spannung. Ab 10 Jahren.

Verlag: Kosmos, www.kosmos.de

ABENTEURER GESUCHT: Heiraten war schon immer eine kostspielige

Angelegenheit, denkt man allein an die Folgekosten. In „Touria“

beschließt Prinzessin Tara zu heiraten, aber nicht irgendwen, sondern

jemanden, der was hermacht. Die Buhler ziehen aus, um sich mit

Drachen zu messen, Edelsteine zu schürfen und hin und wieder gute

Geschäft zu machen. Dabei weisen die tanzenden Türme von „Touria“

den Helden den Weg. Sie sind das zentrale Element in diesem familienfreundlichen

Abenteuerspiel, um das Herz der Prinzessin zum Erweichen

zu bringen. Wer als Erstes sieben Herzen, sieben Goldmünzen

und einen schwarzen Edelstein ergattert hat, muss nur noch ein kleines

Suchspiel lösen, um zur Angebeteten vorzudringen. Ab 10 Jahren.

Verlag: HUCH! & friends, www.hutter-trade.com


DURCHHALTEN: Beim Spiel „Life is Life“ geht

es ums nackte Überleben, ums Schwimmen,

Strampeln, Klammern, kurz um alles, was den

Kopf über Wasser halten könnte, denn wer kein

Leben mehr übrig hat, scheidet aus, aber wer

am längsten oben bleibt,

gewinnt. Das Familienspiel

überzeugt durch

seine einfachen Regeln,

zugleich ist es spannend

und flott gespielt. Ab

8 Jahren. Verlag: NSV,

www.nsv.de

GUT BRÜLLEN: „Roaar!“, „Kaboom!“, „Klonk!“ –

dieses Spiel ist nichts für ruhige Orte! In „Roar-a-Saurus“

kämpfen zwei bis fünf Spieler als

Kampfdinosaurier um den Sieg. Dabei brüllen sie

ihre Angriffe wortwörtlich heraus. Die Einsteigerregeln

sind schnell erlernt. Alle würfeln gleichzeitig.

Sobald jemand 3 gleiche Symbole hat, ruft

er den Symboleffekt laut heraus. Sobald die Würfe

locker von der Hand gehen, folgt das Spiel mit

Entwicklungen, die den eigenen Dino mit stärkeren

Fähigkeiten ausstatten. Ab 8 Jahren.

Verlag: Indie Boards & Cards, Vertrieb: Heidelberger Spieleverlag,

www.heidelberger-spieleverlag.de

FAMILIENSPIELE

planet toys 25

COMEBACK DER

VIECHER: Es geht auch

andersherum. Während dem

Brettspiel „Broom Service“, Kennerspiel

des Jahres 2015, unmittelbar

eine Kartenspielvariante

folgt, ließ man sich hier gut 30

Jahre Zeit, um aus dem

Kartenspiel „Kuhhandel“

ein Brettspiel zu

machen. Nach wie vor

bietet „Kuhhandel“ jede

Menge Abwechslung,

denn die Spieler können

aus zehn verschiedenen

Versteigerungen auswählen.

Neu ist, dass

die Spieler erstmals

um den Wert ihrer Tiere

auf dem Markt feilschen,

sich aus dem Sparschwein

frisches Geld schnappen und an der Losbude

ein glückliches Händchen zeigen müssen, um

die eierlegende Wollmilchsau zu gewinnen. Mit

echtem Holzhammer. Ab 10 Jahren.

Verlag: Ravensburger, www.ravensburger.de

SPIELE!

SPIELE!

SPIELE!

SPIEL FÜR AKTIVE UND TORJÄGER: Die Schweizer

kommen allem Anschein nach nicht von ihrem Nationalhelden

Wilhelm Tell und dem berühmt-berüchtigten

Apfelschuss los, interpretieren die

Sage aber inzwischen neu. Mit „Klask“ kommt

jetzt aus dem Multikulti-Ländle ein Spiel, das

alle aktiven Menschen zusammenbringen

will. Und natürlich geht es mal wieder –

exakt! – ums Schießen, genauer gesagt ums

Bälle versenken. „Klask“ ist ein mittelgroßes

Spielfeld in blau aus schönem Holz und zwei

filigrane Spielfiguren, die von unten mittels

Magneten geführt werden. Gespielt wird immer

zeitgleich. Ein Spiel für echte Neuner. Ab 8 Jahren.

Verlag: Game Factory, www.gamefactory-spiele.com

RASANTES VERSTEIGE-

RUNGSSPIEL: Bieten,

mogeln, Erbe raffen und

die Mitspieler so richtig

gut austricksen heißt es

beim Zockerspiel „Lady

Richmond“, bei dem das

Erbe der unerwartet

dahingeschiedenen Lady

im Auktionshaus Wetherby

unter den Hammer

kommt. Wer im Fieber

der Auktion die Übersicht

behält und sein Geld mit Bedacht

einsetzt, schafft es am Ende, sich die besten Stücke

zu sichern und die turbulente Zockerei zu gewinnen.

Ab 8 Jahren. Verlag: Haba, www.haba.de

DIE JAGD NACH DER TITELSTORY:

Leere Blätter sind der Alptraum

von Reportern, folglich schwärmt

die „Redaktion Wadenbeißer“ auf

der Suche nach einer packenden

Story aus. Die Spieler schlüpfen

in die Rolle ihrer Comic-Helden,

um an die beste Geschichte zu

kommen. Dabei müssen sie die

Figuren mit Laufkarten durch

die Stadt bewegen und möglichst

viele Hinweise sammeln.

Haben sie genügend, lösen sie

das Rätsel. Dafür haben sie nur 30 Sekunden

Zeit. Wer als Erstes drei Rätsel richtig knackt und die

Titelstory gefunden hat, gewinnt. Ab 8 Jahren.

Verlag: Moses, www.moses-verlag.de


SPIELE!

SPIELE!

26

SPIELE!

KINDERSPIELE

planet toys

Kinder-, Lern-

und Mitbringspiele

SCHNELL SCHALTEN:

„Sketchy“ ist ein

kreatives Spiel, in

dem es darum geht,

als Erster das Motiv

zu erraten, das ein

Mitspieler mit Kreide

auf die Tafel malt.

36 Holzkarten geben

verschiedene Motive

unterschiedlicher

Schwierigkeit vor.

Mithilfe von Farbklecksen

auf dem Spielbrett

werden die erspielten

Punkte notiert; wer

als Erster vier Punkte

erspielt hat, gewinnt. Das

Spiel ist auch als Teamoder

Sprachvariante spielbar.

Ab 4 Jahre. Hersteller:

Beleduc, www.beleduc.de

JETZT WIRD´S KNIFFELIG! Das Spiel „Cortex

Challenge“, auch in einer Kids-Version mit

Aufgaben für Kinder zu haben, ist eine Herausforderung

für das Gehirn, das Gedächtnis und die

Reaktionsfähigkeit der Spieler. Dabei muss ein

Spieler die anderen in 8 verschiedenen Aufgabenarten

herausfordern und ihre Gehirnfunktionen

auf die Probe stellen. Es gilt, die Tastaufgaben,

logischen Folgen, Labyrinthe und

Farbrätsel schneller als die

Konkurrenz zu lösen.

Ab 6 Jahren.

Verlag: Captain

Maquace, Vertrieb:

Asmodee,

www.asmodee.de

GEMEINSAM

MIT GRIPS UND

GESCHICK.

Das Kinderspiel

„Drachenturm“

überzeugt mit

seinem 3-D-Aufbau

und der

Kombination aus

kooperativem Memo-Spiel und Geschicklichkeitsspiel.

Gemeinsam müssen die Spieler die vom Drachen in

seinem Turm eingesperrte Prinzessin befreien und sie

über ein Gerüst nach unten führen, bevor der Drache

den Turm zum Einstürzen bringen. Das gelingt nur mit

gutem Gedächtnis, einigem Geschick und reibungsloser

Zusammenarbeit der Spieler. Ab 5 Jahren. Verlag:

Haba, www.haba.de

NICHTS FÜR SCHLAFMÜTZEN: Die Königinnen in „Sleeping Queens“

schlafen tief und fest, wollen allerdings erweckt werden, um wieder

lachen und tanzen zu können. Einmal wach, müssen sie vor fremden

Rittern oder einem hinterlistig zugeführten Schlummertrunk beschützt

werden. Gut beraten ist, wer einen wachsamen Drachen oder einen

Zauberstab hat. „Sleeping Queens“ fordert auf freche Weise Glück, Taktik

und die Merkfähigkeit heraus. Ab 7 Jahren. Verlag: Game Factory,

www.gamefactory-spiele.com


KINDERSPIELE

planet toys 27

SPIELE!

SPIELE!

SPIELE!

SPANNEND FÜR KINDER: Kooperative Spiele liegen im Trend. Sie fördern das

Miteinander, nehmen alle Akteure mit und ihre Ellenbogen raus. Das gilt auch

für „Quick Couic“. Mit verbundenen Augen muss man als Erster die 5 richtigen

Gegenstände ergreifen, indem man von seinem Partner dirigiert wird. Bei

„Quick Couic“ dreht sich alles um Schnelligkeit und gute Zusammenarbeit.

Ab 6 Jahren. Verlag: Djeco, Vertrieb: Fantasie4Kids, www.f4k.de

KLASSIKER

ÜBERSETZT:

Die Geschichte

von Rotkäppchen

ist jetzt in ein

Denk- und Logikspiel

für Kinder umgesetzt

worden. Große 3-D-Puzzleteile müssen

so auf dem Spielbrett angeordnet werden,

dass „Rotkäppchen“ den Weg zum Haus der

Großmutter findet, ohne dem Wolf in die Arme zu

laufen. Die Elemente werden mithilfe eines Aufgabenheftes

platziert. Das Spiel beinhaltet zwei

Spielvarianten – mit und ohne Wolf. Insgesamt 48

verschiedene Aufgaben und ein Bilderbuch bereiten

(Vorschul-)Kindern und Eltern jede Menge

Spaß. Ab 4 Jahren. Verlag: Smart Games,

www.smartgames.eu/de

NACHWUCHS FÜR LOTTI: Nur

wenige Spiele schaffen es in

die Top 100 der npd Group.

Der Klassiker „Lotti

Karotti“ zählt dazu.

Jetzt kommt der Everseller

als bewegungsreiches

Aktionsspiel

auf den Markt, das

auf den Namen

„Flotti Karotti“

hört. Zu flotter

Musik fordert

die sprechende

Möhre die Mitspieler

zur Bewegung auf, etwa wie

Hasen zu

hüpfen, auf allen Vieren zu hoppeln

oder auf einem

Bein zu hopsen. Oder sie schickt sie, um ihr Reaktionsvermögen

zu testen, auf die Suche nach versteckten Obst- und Gemüsefreunden.

Ab 4 Jahren. Verlag: Ravensburger,

www.ravensburger.de

RAUF AUF DEN GIPFEL: „Yippie Yippie

Yeti“ ist ein Wettrennen ums beste Foto.

Die Kinder schlüpfen in die Rolle von Starfotografen und versuchen,

mit ihren Bergsteigern den eisigen Berg hinaufzuklettern, um

Yetis zu fotografieren. Das ist allerdings nicht so einfach. Die Mitspieler

können jederzeit eine Lawine auslösen und die Kletterer wieder vom Berg

schubsen. Der Spieler, der die besten Yeti-Fotos schießt und den Gipfel des

Eisberges erklimmt, gewinnt. Ab 6 Jahren. Hasbro Gaming, www.hasbro.com


SPIELE!

SPIELE!

28

SPIELE!

KINDERSPIELE

planet toys

INTERVIEW

„Storytelling wird wichtiger“

Die Qualität von Kinderspielen wird

von zahlreichen Faktoren bestimmt.

Was ist für Sie das Wichtigste?

Miriam Koser: Meine persönlichen Top

3 bei einem Kinderspiel sind Aufforderungscharakter,

Unterhaltungswert

und Wiederspielreiz. Ein hoher Aufforderungscharakter

bedeutet, dass

die Regeln nicht zu kompliziert sein

dürfen, Unterhaltungswert und Wiederspielreiz,

dass keiner benachteiligt

wird. Erstaunlicherweise verliert der

Aspekt der gleichen Gewinnchancen

an Wert; durch den Trend kooperativer

Spiele rücken die Kategorien Gewinnen/Verlieren

– bis vor Kurzem noch

elementare Merkmale eines Spiels –

aus dem Fokus.

Heute muss alles Geschichten erzählen.

Die Welt besteht aus Symbolen

und Narrativen. Kommen auch Kinderspiele

nicht mehr ohne dem aus?

Die Juroren Spiel des Jahres haben

ja einen Trend zu Storytelling ausgemacht!

M.K.: Storytelling in der Werbung dient

dem Wunsch nach Identifikation und

Markenbindung durch Emotionen: Man

will nicht nur Produkte verkaufen, sondern

ein Lebensgefühl. Der Trend zum

Storytelling bei Spielen, den die Jury

erkannt hat, geht einen Schritt weiter.

Es geht um das aktive Mitgestalten und

Miterleben einer Geschichte mit unbekannten

Wendungen und unbekanntem

Ausgang. Diesen Trend als Muss

für Kinderspiele zu formulieren, halte

ich für zu absolut. In einer Welt, in der

es nicht mehr die eine Wahrheit gibt –

»Man will nicht nur Produkte

verkaufen, sondern

ein Lebensgefühl.«

Miriam Koser, Teamleitung

Spiel und Buch, Haba

man denke z. B. an die zahlreichen Modetrends,

die heutzutage parallel existieren

–, müsste die Frage eher lauten:

Ist das eine Strömung, die auch den

Kinderspielemarkt bereichern könnte?

Diese Frage würde ich eindeutig mit

„ja“ beantworten. Storytelling in seiner

rudimentärsten Form kommt im HABA-

Spiel „Nachtwächterbär“ zum Einsatz.

Die Kinder hören eine Geschichte und

spielen Zwischensequenzen mit. Zum

Schluss wissen sie, ob es der Nachtwächterbär

geschafft hat, alle Tiere ins

Bett zu bringen.

Wenn Geschichten wichtiger werden,

heißt das, dass auch Spiele in der

Eventgesellschaft angekommen sind

– siehe die Escape-Spiele?

M.K.: Das Wort „Eventgesellschaft“

konnotiert etwas Negatives: eine unterhaltungssüchtige

Gesellschaft, die

Entertainment nur noch durch Superlative

erlebt. Positiv formuliert ist es

eine anspruchsvolle Gesellschaft, die

eine stetige Weiterentwicklung und somit

Fortschritt fördert. Insofern ist der

temporäre Spaß an Spielen, die sich

verbrauchen, für mich kein Beweis dafür,

dass man sich nicht mehr längere

Zeit mit den gleichen Spielen beschäftigen

möchte. Auch Escape-Spiele sind

für mich ein Genre, das in Koexistenz

zu Spielen parallel vorherrschender

Strömungen seine Berechtigung hat

und den Spielemarkt bereichert.

Frau Koser, vielen Dank für das Gespräch!

Zur Person:

Miriam Koser leitet das Team Spiel und Buch bei den Erfindern für Kinder. Mit seinem umfangreichen

Kinderspiele-Programm ist Haba eine Macht im Regal des Handels. Die Bad

Rodacher decken mit ihren gelben Schachteln ein breites Spektrum ab – von „Meine ersten

Spiele“über „Dosenspiele“ bis zu „fex-Spielen“, die das Lernen besonders fördern. Seit letztem

Jahr wollen die Bad Rodacher alle Generationen an einen Tisch bringen – sie haben die

Familienspiele entdeckt.


NEUES VOM KLASSIKER: Stratego gibt es als

Original, als Vintage- und Quicky-Version, sogar

als Waterloo-Variante. Jetzt folgt das „Pirates

Stratego“ für junge Spieler. Bei diesem Brettspiel

mit einem 3-D-Schiff ist man Piratenkapitän,

der versucht, mit seiner Besatzung das

Schiff des Gegners und die dort versteckte Fahne

zu erobern. Diese Kombination der Spiel-

Idee von Stratego und dem Abschuss einer

Kanone aus einem 3-D-Schiff macht das Spiel

für junge Kinder spannend und aufregend.

Ab 5 Jahre. Verlag: Jumbo, www.jumbo.eu

Exklusiv bei

Highlights

2016

Actionspiele

LERNEN FÜRS LEBEN: Die Reihe

„Spielend Erstes Lernen“ steht für Lern-

Spiel-Spaß. Der Nachwuchs lernt z.B.

spielend programmieren, erstes Englisch

oder Mengen verstehen und vergleichen.

Jetzt entdeckt „Spielend Erstes

Lernen“ eins der wichtigsten Themen

der Gegenwart: einkaufen. „Komm,

wir kaufen ein!“ ist eine Sammlung

verschiedener Spielideen rund um dieses

zentrale Thema. Wie im richtigen

Leben legen die kleinen Spieler ihre

Waren in den Einkaufswagen, ziehen

sie über den Scanner und bezahlen an

der Kasse. „Komm, wir kaufen ein!“

führt ein bis vier Kleinkinder schrittweise

vom Vergleichen und Zuordnen

zu ersten Regelspielen und zeigt

ihnen, wo sie was im Supermarkt

finden. Ab 2 Jahren. Verlag: Ravensburger,

www.ravensburger.de

DAS ORIGINAL

RAUS AUS DEM BAU: Aus der Shortlist ehemaliger

Selecta-Kinderspiele, die jetzt unter die Fittiche von

Pegasus genommen wurden, wird sukzessive eine

kleine Longlist. Mittlerweile ist das Sortiment, mit dem

sich die Hessen als All-in-One-Verlag mausern, auf

sieben Spiele angewachsen, grafisch fein differenziert

nach Altersklassen. Pünktlich zum Highnoon in Essen

schicken die Verlagsstrategen „Hopp hopp Häschen“

ins Rennen. Mit 20 Holzhäschen bietet das Kinderspiel

ein kurzweiliges Spielerlebnis für kleine Tierfreunde.

Unterstützt wird der Sofort-Losspiel-Faktor

des Materials von einer einfachen Regel. Ab 3 Jahren.

Verlag: Pegasus, www.pegasus.de

Spiele und

Toys

LACHER VORPROGRAMMIERT:

Beim Actionspiel „Fuchsalarm“ versucht ein Fuchs,

so viele Hühner wie möglich zu klauen. Je mehr er

einsackt, umso eher drohen sie ihm aus der Hose zu

rutschen. Die Spieler würfeln reihum, um zu sehen, wie

viele Hühner die Spieler dem Fuchs in die Hosentaschen

stecken müssen. Mit jeder Runde steigt die Spannung:

Wie viele Hühner passen wohl noch in die Hose? Wer sich

zuerst fünf Hühner schnappt, gewinnt. Ab 4 Jahren.

Verlag: Goliath, www.goliathtoys.de

Profitieren Sie von unserer

großen TV-Kampagne auf

Exklusiv bei

Super RTL und Disney Channel

Goliath Toys GmbH info@goliathgames.de +49 (0)6103 45918-0


SPIELE!

SPIELE!

30

SPIELE!

KENNERSPIELE

planet toys

Die TOP Kenner- und

Expertenspiele

HOCHGELOBT: Mit „Weltausstellung 1893“ präsentiert der Verlag dip games die deutsche

Lizenz dieses preisgekrönten Spiels. Ziel ist es, sich durch die Gunst einflussreicher

Personen eine möglichst große Vielfalt an Exponaten zu sichern. Dabei stehen

die Spieler immer wieder vor dem Dilemma, ob es sinnvoller ist, einen Bereich auszubauen

oder die zum Bereich gehörigen Exponate zu erwerben. Mechanismus und

Grafik verbunden mit den Informationen zu Errungenschaften sowie verständliche

Regeln und eine ausgeprägte Spieltiefe zeichnen „Weltausstellung 1893“ aus. Ab ca.

10 Jahren. Verlag: dlpgames, www.dlp-games.de

DIE WIEDERKEHR DER GÖTTER:

Schon Kennerspiel oder doch noch klassisches Familienspiel?

„Meduris – Der Ruf der Götter“ will beides sein, weshalb der

Verlag es als „anspruchsvolles Familienspiel“ positioniert.

„Meduris“ bietet mit seinem komplexeren Spielmechanismus

eine echte Herausforderung für alle Strategen am Spieletisch.

Die Spieler müssen am Fuße des Berges Meduris siedeln,

indem sie Hütten bauen, den Druiden Opfergaben darbringen,

wertvolle Ruinensteine sammeln und Tempel errichten.

Ab 10 Jahren. Verlag: Haba, www.haba.de

ÜBERBLICK BEWAHREN: „Zaubertrank der vier Elemente“

ist ein taktisches Sammelspiel ohne festen Spielplan für zwei

bis vier Spieler um das mächtigste Elixier. Alles, was für den

Trank benötigt wird, liegt auf dem Tisch: Fliegenpilze, Spinnweben,

Tautropfen, Zauberringe usw. Mithilfe der wandernden

Zauberhüte werden die Objekte eingesammelt. Dabei löst

sich das Spielfeld Zug um Zug auf; große und kleine Inseln

entstehen, die nur durch die Flugkünste der Zauberhüte erreicht

werden können. Ab 10 Jahren. Verlag: Steffen Spiele,

www.steffen-spiele.de


SÜNDENKONTO

NIEDRIG HALTEN:

Gegen Habgier und Wollust

half im tiefen Mittelalter nur die

reinigende Kraft der Ablassbriefe.

Das umtriebige Geschäftsgebaren

der katholischen Kirche greift „Mea

Culpa“auf, es versetzt die Spieler ins

Jahr 1517 zurück. Drei Dome warten

auf ihre Fertigstellung, aber nur zwei

lassen sich bis zum Spielende vollenden.

Spielablauf und Regeln sind so

eingängig komponiert, dass „Mea

Culpa“ auch Gelegenheitsspieler

und Familien anspricht.

Ab 14 Jahren. Verlag: Zoch,

www.zoch-verlag.com

KENNERSPIELE

planet toys 31

SPIELE!

SPIELE!

SPIELE!

REISE DURCH DIE APOKALYPSE: „Hit Z Road“ ist ein spielerischer

Horror-Roadmovie durch die USA, bei dem sich die Spieler durch ein

immer schwierigeres Deck an Orte vorarbeiten, um Benzin, Munition und

Nahrung aufzutreiben, immer auf der Hut vor den Zombies. Um gewinnen

zu können, müssen sie dafür sorgen, dass mindestens der Anführer die

Westküste erreicht. Und dabei müssen sie noch nicht einmal schneller sein

als die Zombies, sie müssen nur schneller sein als ihre „Freunde“.

Ab 12 Jahren. Verlag: Space Cowboys, Vertrieb: Asmodee,

www.asmodee.de

Handeln Sie nicht mit Problemen – handeln Sie mit dem Original

MAGFORMERS werden seit 2005 als Erste ihrer Art auf dem Spielwarenmarkt angeboten.

MAGFORMERS stehen für hohe Qualität und Produktsicherheit.

Geben Sie Plagiaten keinen Raum! Wir unternehmen

jegliche Anstrengungen, um den Verkauf von Plagiaten zu unterbinden.

Ein solches Plagiat wird von uns abgemahnt, um unsere

Kunden und Verbraucher zu schützen.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Seite!

MAGFORMERS GmbH - Carl-Zeiss-Straße 37 - 63322 Rödermark - Tel. 06074 3100 420 - Fax. 06074 3100 438

info@magformers.de www.magformers.de /magformers

j


SPIELE!

SPIELE!

32

SPIELE!

KENNERSPIELE

planet toys

INTERVIEW

„Handel sollte vorbereitet sein!“

„Die Zeit“ hat seit einigen

Jahren die Seite „Glauben

& Zweifel“, „Papa“

Franziskus erzielt phänomenale

Beliebtheitswerte

und mit Böckenförde

wissen wir, dass der freiheitliche

Staat von Voraussetzungen

lebt, die er

selbst nicht garantieren

kann. Dennoch, was hat

Sie bewogen, ein Spiel wie

„Luther“ auf den Markt zu

bringen?

Heiko Windfelder: Bei Kosmos

machen wir schon seit

Langem gerne Spiele zu

Romanen, Kinofilmen und

anderen Ereignissen. Warum

also nicht auch mal

ein Spiel zu einem sehr

bedeutenden Jahr, das uns

bevorsteht, dem Lutherjahr?

Wir wollen niemanden

bekehren, das ist nicht

unsere Aufgabe, sondern

einfach eine Win-Win-Situation

herstellen: Wir steuern eine Idee

zum Lutherjahr bei und Luther wirbt

für etwas, hinter dem er bestimmt

auch gestanden hätte: beim Spiel zusammen

mit anderen Menschen eine

sinnvolle und gute Zeit zu erleben! Und

wenn man dazu noch einen Spieleautor

und eine ehemalige Religionslehrerin

als Autoren gewinnen kann, was

will man mehr?

»Warum also nicht auch

mal ein Spiel zu einem

sehr bedeutenden Jahr,

dem Lutherjahr? «

Heiko Windfelder,

Programmleiter Spiele, Kosmos

Martin Luther hat die Welt

verändert wie wohl nur

Gutenberg. Wird das Spiel

die Welt der Spiele auch so

verändern?

H.W.: Nein, damit können

wir leider nicht dienen. Das

Spiel wird die Spielewelt

nicht verändern. Wir wollen

einfach ein gutes Spiel zu

einem guten Thema machen,

wie sonst auch. Das

bleibt die einzige These.

Sollte sich der Fachhandel

jetzt schon eindecken,

obwohl das Jubiläum erst

2017 ist, und wenn ja, wie

sehen die Kosmos-Leckerli

für den Handel aus?

H.W.: Luther wird keine

Marketingschlacht, zumindest

nicht bei Kosmos.

Der Handel sollte auf eine

breite Nachfrage vorbereitet

sein, die im Vorfeld des

Luther-Jahres bereits diesen

Herbst mit unzähligen Medienereignissen

und Buchneuerscheinungen

wachsen wird. In Orten, an denen viel

für Luther passiert, wird die Präsenz

natürlich noch größer sein, aber das

besprechen am besten vor Ort Spielwarenhändler

und Kosmos-Außendienst.

Herr Windfelder, vielen Dank für das

Gespräch!

Zur Person:

Seit Heiko Windfelder, gelernter Buchhändler und Germanist, bei Kosmos vor genau 20

Jahren anheuerte, scheint Kosmos die Welt der Literatur für Spiele zu entdecken. Mal

ist es „Das kleine Gespenst“ (Otfried Preußler), mal „Die Tore der Welt (Ken Follett),

dann der „Herr der Ringe (J. R. R. Tolkien), „Gregs Tagebuch“ (Jeff Kinney) und jetzt

„Luther“, das Spiel zum Buch der Bücher. Der Programmleiter Spiele ist der lebende

Beweis, dass die Vergangenheit (Literatur) nicht einmal vergehen will, sondern sogar,

wie hier in den Spielen, definitiv weiterlebt.


GROSSES FINALE:

Mit „Die letzte Hoffnung“

aus der Spiele-Trilogie

„Die Legenden von Andor“

präsentiert Autor Michael

Menzel den letzten Streich.

Im großen Finale des preisgekrönten

Abenteuerspiels

stellen sich Krieger Thorn,

Bogenschützin Chada, Zauberin

Eara und Zwerg Kram

ihrer letzten, schicksalhaften

Mission: die versklavten

Andori aus den Fängen der

Krahder zu befreien. Dank

der bewährten Losspiel-Anleitung

fällt der Einstieg in

das eigenständige Spiel leicht. Material aus dem Grundspiel ist nicht erforderlich.

Ab 10 Jahren. Verlag: Kosmos, www.kosmos.de

NEU BEI HUCH! & FRIENDS

IN ULM UND

UM ULM HERUM

10 - 99 2 - 4 ca. 60 min

IM LAND DER

TANZENDEN TÜRME

HEXEN WIEDER UNTERWEGS: Das Kartenspiel

zum Kennerspiel des Jahres 2015, „Broom

Service“, konzentriert sich auf das Wesentliche:

HicRhodus, hicsalta!, wenn man so

will. Mutig oder feige, risikofreudig oder

Bausparer? Neue Besenreiterinnen wie

die Nacht-, die Nebel- und die Schneehexe

warten auf die Entscheidungen

der drei bis sechs Spieler. Wer hat am

Ende mit seinem „Broom Service“ die

meisten magischen Tränke ausgeliefert?

Auch die Fans des Brettspiels

kommen auf ihre Kosten. Die erste

Erweiterung ist im Kartenspiel

enthalten. Ab 8 Jahren.

Verlag: Ravensburger, www.

ravensburger.de

10 - 99 2 - 4 45 - 60 min

Besuchen Sie uns auf der SPIEL

(13.-16.10.) in Halle 3, D120!

www.hutter-trade.com


SPIELE!

SPIELE!

34

SPIELE!

KENNERSPIELE

planet toys

AUFSTIEG IN DEN OLYMP:

Das „Orakel von Delphi“ist ein Wettrennen, das sowohl

vorausschauende Planung als auch Flexibilität bei der

Suche nach der optimalen Route erfordert. Worum geht es?

Zeus lädt einen Sterblichen in den Olymp ein. Um den richtigen

Kandidaten zu bestimmen, müssen die potenziellen

Kandidaten zwölf Aufgaben erfüllen. Dabei gilt es, schnell

Kultstätten und Statuen zu errichten, Opfer darzubringen

und Monster zu besiegen. Pythia, die mysteriöse Seherin des

Orakels von Delphi, weist dabei den Spielern den Weg.

Ab 12 Jahren. Verlag: Pegasus, www.pegasus.de

VENI, VIDI, VICI: Bei „Die Baumeister des Colosseum“ wird der beste Bauherr für

das Kolosseum gesucht. Zwei bis vier Spieler müssen sich ins Zeug legen, um

bei der Errichtung des Bauwerks möglichst viele Ruhmespunkte zu sammeln.

Dreh- und Angelpunkt des Spieles ist die Position des Konsuls auf dem Spielfeld.

Er muss bei jedem Zug bewegt werden und gibt den Baumeistern ihre nächsten

Aktionen vor. Dabei haben die Spieler mitunter auch die Qual der Wahl: einen

Abschnitt des Kolosseums oder Ländereien erweitern, um weiteres Material

zu erwirtschaften. „Die Baumeister des Colosseum“ ist dank seiner einfachen

Regeln ein Strategiespiel für die ganze Familie.

Ab 10 Jahren. Verlag: Schmidt Spiele, www.schmidtspiele.de

GEMEINSAM ENTSPANNEN: Die Idee hinter „Kneipenquiz“

ist einfach und sie stammt aus England bzw. Irland.

Teams spielen gegeneinander, lösen Quizfragen und sitzen

bei einem Bierchen relaxed zusammen. Die Fragen kommen

aus allen Themenbereichen. Der Trend ist nun auch in Deutschland

angekommen und mittlerweile auch als Spiel fürs Wohnzimmer

umgesetzt worden. Die Kneipengänger spielen im Team gegen

vier fiktive Gegner. Es gibt fünf Runden; pro Runde müssen fünf Fragen

innerhalb von fünf Minuten beantworten werden. Die Spieler gewinnen

nur, wenn sie alle Gegner hinter sich lassen. Das Schwierigste ist, sich am

Ende auf eine gemeinsame Antwort zu einigen.

Ab 16 Jahren. Verlag: Moses, www.moses-verlag.de


®

Internationale Spieltage

SPIEL ’16

Messe Essen ·13. - 16. Okt. 2016

PLANERISCHES

GESCHICK GEFORDERT:

Auch dieser Verlag versucht

den Spagat zwischen

Familien- und Kennerspiel

zu meistern. Dabei ist das

historische Strategiespiel

„Ulm“ herausgekommen,

das sich mit seinen zwei

Spielvarianten nicht nur an

Fortge-

schrittene wendet, sondern sich

auch „fami-

lientauglich“ gibt. Bei „Ulm“ geht

es ums Geschäf- temachen und einen ehrenvollen Platz

in den Geschichtsbüchern. Die Spieler versuchen, ihren Einfluss

zu erweitern und das Treiben auf dem Marktplatz vor, im und ums

Münster herum optimal zu nutzen. Das Spiel wird über 10 Runden

gespielt. Jede Runde wird mit einem Turmplättchen markiert, das

den Münsterturm wachsen lässt. Ab 10 Jahren.

Verlag: HUCH! & friends, www.hutter-trade.com

TEXTERS

KOMMENTAR

DIE BEGRIFFSGESCHICHTLICHE BESTIMMUNG von Spielen gleicht

immer mehr dem Kerngeschäft der Philosophie, die Hegel einst als

Arbeit am Begriff bezeichnet hatte. Im aktuellen Wörterbuch der

Spiele-Begriffe stoßen wir u.a. auf Kinder-, MBS-, Reise-, Fun-,

Lern-, Bring-mich-mit-, Party-, Zweier-, Bluff- und Familienspiele

sowie Spielen mit kurzen Regeln. Neben Begriffen germanisch-deutschen

Ursprungs listet das Wörterbuch inzwischen auch Termini

angelsächsischer Herkunft auf wie etwa die „Cocktail Games“. Die

präzise Zuordnung der Spiele fällt im Alltag oft schwer, weil sich die

Bedeutungen mitunter nur marginal unterscheiden, etwa zwischen

MBS und BMM. Gäbe es SMS-Spiele (Spiel-mich-schnell), wir wären

nicht überrascht. In der überarbeiteten Ausgabe von 2011 wird

erstmals der Begriff „Kennerspiel“ eingeführt, der nach Ansicht

von Spiele-Linguisten einen großen Spielraum für Interpretationen

lässt. Die Begriffsgeschichte ist allerdings schon einen Schritt weiter.

Der Trend geht heute zu Wortkompositionen wie „anspruchsvolles

Familienspiel“ oder „familientaugliches Strategiespiel“. Diese

Begriffe stehen für eine neue Ära der Androgyn-Spiele, die weder

das eine noch das andere sind, aber von beidem etwas bieten. Das ist

nicht nur unter Marketinggesichtspunkten clever, sondern politisch

auch korrekt, wo es doch heute die erste Bürgerpflicht ist, jeden mitzunehmen.

Ein Schelm, wer vermutet, dass es sich nur um einen

Kompromiss handelt.

Informieren

Sie sich

über mehr als

1.000 Spiele-Neuheiten

aus aller Welt!

Die

NEUHEITEN- SCHAU

bietet einen

schnellen und

informativen Überblick.

Vom

13.10. bis 14.10.2016

für den Handel

zugänglich.

Wir freuen uns auf Sie!

Veranstalter:

Friedhelm Merz

http://www.merz-verlag.com


36

OPTIMALES WACHSTUM

Der Spiele-Markt ist kerngesund. Davon zeigt sich Schmidt-Chef

Axel Kaldenhoven überzeugt. Ob die Berliner erneut über den Markt spielen?

SUCHTGEFAHR: Das

Familienspiel Noch mal!

zieht alle in den Bann.

Liegt der Erfolg in der Beschränkung?

Bei Schmidt Spiele in Berlin glaubt

man das. Das Unternehmen ist eine der

starken Marken der Good Time Holding

GmbH. War Schmidt Spiele bis Ende

2014 auch noch für den Vertrieb von digitalen

Medienprodukten der anderen

Tochtergesellschaften verantwortlich,

konzentriert sich der Verlag nun voll

und ganz auf die Entwicklung, Produktion

und Vertrieb von Spielen, Puzzles

und Plüsch – und neuen Kreativ-Produkten.

Mit der Restrukturierung und

Fokussierung wollten die Berliner die

Weichen für „ein optimiertes Wachstum

stellen“, wie Nils Jokisch, Senior Manager

Marketing, das nennt.

Bereits 2014 kletterte das Umsatzplus

der Unternehmensgruppe über den der

allgemeinen Marktentwicklung. 2015

knüpfte man dank Bibi & Tina-Kinofilm

an den Erfolg an. Auf „Bibi Blocksberg“

und die „Sorgenfresser“ will man sich

aber nicht allein verlassen. In Nürnberg

kündigte Schmidt Spiele an, mit einem

komplett überarbeiteten Puzzle-Sortiment

wieder angreifen zu wollen. Drei

Jahre habe man in die Entwicklung der

neuen Range gesteckt, wie Nils Jokisch

versichert: „Der Handel kann heute sicher

sein, dass er eine Sechs-Sterne-

Qualität erhält.“ Die verträumten und

surrealen Wimmelwelten der Aimee

Stewart zählen zu den auffälligsten Motiven

im Sortiment.

NEU MIT DREHRAD: Neuer Dreh für

DOG, dem man jetzt über das Drehrad

entkommen kann.

REISESPIEL: Auch in

Klein kann nur gewinnen,

wer den richtigen Zauberspruch

kennt.

Auch im zweiten Kernsortiment, den

Spielen, lehnen sich die Berliner Strategen

nicht zurück. Mit „Stone Age Junior“,

das zum Kinderspiel des Jahres

2016 gekürt wurde, verfügen sie einmal

mehr über einen garantieren Umsatzbringer.

Weiteres Potenzial wittern

sie bei den Reisespielen, die bei ihnen

„Bring-mich-mit“ heißen. Die Kinderspiele

des Jahres 2004, 2009 und 2013,

„Geistertreppe“, „Das Magische Labyrinth“

und „Der Verzauberte Turm“

gibt es jetzt in einer „geschrumpften“

Version in Blechdosen, die, wie Jokisch

betont, „mega-gut für den Preis ausgestattet

sind“. Hand legte Schmidt auch

bei seinem Klassiker „Carcassonne“

an, dem Spiel wurde eine neue Grafik

spendiert. In der Reihe „Carcassonne

around the world“ präsentiert Schmidt

Spiele mit „Amazonas“ das dritte Spiel.

Zum Highlight in Essen zählt das neue

kooperative Spiel „Kullerhexe“ von

Marco Teubner, das unter der Marke

„Drei Magier“ veröffentlicht wird. Der

3-D-Aufbau vermittelt bei der Suche

nach den von der Hexe „verdaddelten“

Gegenständen eine wunderbare, flotte

Spielatmosphäre. „Klein & Fein“ heißt

es beim Familienspiel „Noch Mal!“

von Inka und Markus Brand, das einen

gewissen Suchtfaktor bietet. Für

neuen Schwung soll auch „Black Dog“

sorgen, das jetzt erstmals mit einem

Drehrad in der Spielplanmitte auf den

Markt kommt – und mit TV-Werbung im

Herbst an den Start geht.

HEXENKESSEL: Flotte

Spielatmosphäre bei der

Suche nach Gegenständen.

»Der Handel kann heute

sicher sein, dass er eine

Sechs-Sterne-Qualität

erhält.«

NILS JOKISCH, Senior Marketing

Manager Schmidt Spiele


PRISON BREAK: Für Einsteiger gut geeignet.

37

SPIELE FÜR JEDERMANN

Kommunikative und kooperative Spiele liegen im Trend. Das sieht nicht nur die Jury Spiel des Jahres

so, das glaubt auch der Handel. Mit „Escape Room“ präsentiert NORIS jetzt ein Spiel, das den weltweiten

Trend der LIVE-Spiele aufgreift.

Oswald Hertlein, Managing Director, ist mit sich und NORIS-SPIELE im Reinen und er ist das, was man einen Normalspieler

nennen könnte, der von Zeit zu Zeit durch Spiele in eine andere Welt eintauchen will. Der Event- und Spaßcharakter von Spielen

steht bei Hertlein grundsätzlich im Vordergrund, um eine breite Zielgruppe zu erreichen; Spiele sind für ihn Mittel und

Anlass, damit Familien Spaß haben. „Bei den meisten Familienspielen steht nicht wirklich das Spiel im Mittelpunkt“, glaubt

Hertlein, „sondern der Wunsch, sich in einer Gemeinschaft zu unterhalten und auszutauschen.“

LIVE ESCAPE-SPIEL MIT ALLEINSTELLUNGSMERKMAL

Mit „Escape Room“ dürfte NORIS-SPIELE erneut einen Beitrag dazu leisten,

dass der kommunikative Flow am Spieltisch nicht versiegt. „Die Kunden“, sagt

er, „sind von „Escape Room“ fasziniert, weil es den Live-Vorbildern sehr nahekommt.“

NORIS- SPIELE ist der dritte Anbieter von Live Escape-Spielen.

Der Verlag nimmt allerdings für sich in Anspruch, mit dem Chrono Decoder

ein echtes Alleinstellungmerkmal zu haben. Das Gerät kennt alle Antworten,

es ist Herzstück und Leiter des Spiels. Nur wenn der richtige Code

eingegeben wird, geht es zur nächsten Aufgabe; wird ein falscher

Code eingegeben, verliert das Team eine Minute seiner kostbaren

Zeit. Eine Stunde haben die Spieler Zeit, um alle Aufgaben zu lösen.

Jedes Abenteuer besteht aus drei Teilen. „Escape Room“ enthält

vier Abenteuer mit mehreren Schwierigkeitsstufen.

ESCAPE ROOM - DAS SPIEL:

Greift den weltweiten Trend

der Live-Spiele auf.

KLASSIKER

Mit der Neuauflage von „Pecunia Non Olet - Geld stinkt noch immer nicht!“ präsentiert

NORIS-SPIELE einen Klassiker mit fünf Erweiterungsmodulen, die beliebig kombiniert

werden können. Der Auftritt von VIPs bringt wichtige Charaktere der römischen

Geschichte in die Warteschlange. Latrinenausbauten erlauben den Spielern,

ihr Geschäft noch effizienter zu gestalten. Und auf der Karriereleiter wollen

die Spieler nicht nur Geld machen, sondern auch Aufgaben erfüllen.

ACTION: Bei Scheiß drauf kommt

es auf schnelle Reaktion an.

SCHEISS DRAUF

Last but not least heißt es bei NORIS „Scheiß

drauf!“. Bei diesem Kartenspiel kommt es auf

schnelle Reaktion an. Zuerst werden die Karten

gleichmäßig an die Spieler verteilt. Dann

geht‘s los! Jeder muss schnell seine Karten

auf einen gemeinsamen Ablagestapel legen.

Dabei muss immer die Reihenfolge beachtet

werden, auf die Toilette einen Haufen, dann

das Klopapier und zum Schluss die Hände

waschen! Wer am langsamsten ist, muss

sich einen Kackhaufen aufsetzen!

NEUAUFLAGE: Der

Klassiker mit fünf

Erweiterungsmodulen.

NORIS-SPIELE

Georg Reulein GmbH & Co. KG

Tel. 0911 / 970 80 - 54 31

Mail: info@noris-spiele.de

www.noris-spiele.de


38

SCHEERS SPIELETEST

planet toys

KARUBA

AUTOR: Rüdiger Dorn

VERLAG: Haba/Habermaaß, Bad Rodach;

www.haba.de

EAN: 4010168215518

2 – 4 Spieler ab 8 Jahren

PREIS: ca. 30 Euro

Gleich wird die Expedition auf der Insel Karuba beginnen. Von großartigen Tempelschätzen

ist die Rede und von Gold und Kristallen. Jedes Team hat völlig identische

Voraussetzungen – und was jeder daraus macht, das wird sich zeigen. So gilt ein gezogenes

Wegeplättchen für alle Teams: Wird es eingesetzt, um voranzukommen oder

doch lieber dafür genutzt, einen Forscher auf bereits entdeckten Wegen in Richtung

Tempel zu ziehen? Welche Expedition wird wohl die erfolgreichste sein?

„Karuba“ wäre sicherlich das eingängigste Spiel gewesen, das die Jury unter ihren

Nominierten hätte ausloben können. Das von Rüdiger Dorn geschickt weiterentwickelte

Prinzip von Peter Burleys genialem „Take It Easy“ hat hier ein treffliches

Thema bekommen. „Karuba“ spricht ein sehr breites Publikum an und hätte dem

Anspruch eines wirklichen Familienspiels in jeder Beziehung entsprochen. Richtig

gutes Spiel.

„Nominiert zum Spiel des Jahres 2016

IMHOTEP

AUTOR: Phil Walker-Harding

VERLAG: Kosmos Verlag, Stuttgart;

www.kosmos.de

EAN: 4002051692384

2 – 4 Spieler ab 10 Jahren

PREIS: ca. 30 Euro

Ägypten und Bauspiel? Da war doch mal was bei Kosmos…Genau, „Tal der Könige“ in

der spektakulären dreieckigen Schachtel. Gut, ein solcher Eyecatcher ist „Imhotep“

jetzt vielleicht nicht, doch wieder lädt vorbildliches Material dazu ein, es dem ersten

und berühmtesten Baumeister Ägyptens nachzutun. In jeder Runde gilt es, sich neue

Steine zu besorgen oder vorhandene Steine auf einem Boot zu platzieren, ein Boot zu

bewegen oder eine Markt-Karte auszuspielen. Aus diesen vier Optionen gilt es zu wählen,

wobei gerade bei der Anzahl der zur Verfügung stehenden Boote das Glück und

bei der Definition des Reiseziels die Konkurrenz ein gehöriges Wort mitzureden haben.

Erst die Schlusswertung wird zeigen, ob die gewählte Strategie richtig gewesen ist.

Stimmungsvoll und sehr gut durchdacht ist „Imhotep“. Das macht einfach Spaß, auf

tatsächlichen oder nur gedachten historischen Pfaden zu wandeln.

„Nominiert zum Spiel des Jahres 2016

DIE VILLA DES PATEN

AUTOR: Jörg Domberger

VERLAG: Gmeiner Verlag, Meßkirch

VERTRIEB: Hutter Trade, Günzburg

EAN: 4260220581574

2 – 4 Spieler ab 10 Jahren

PREIS: ca. 13 Euro

Polizeiarbeit ist Teamarbeit, und die braucht es, um einen lang gesuchten Paten festzunehmen.

Leider hat der sich hinter nicht weniger als dreizehn Leibwächtern in seiner

Villa verschanzt. Auf jeder Karte ist vermerkt, was die Polizei an passenden Symbolkarten

aufbieten muss, um eine bestimmte Person festnehmen zu können. Dabei

ist nicht selten auch die Reihenfolge der zu spielenden Karten, die die Spieler offen vor

sich liegen haben, von Bedeutung.

Kein gemeinschaftliches deduktives Rätsel wartet auf die Spieler von „Die Villa

des Paten“, sondern geschicktes Ausspielen von Karten ist gefragt, um die jeweils

nächste geforderte Kombination liefern zu können. Wie bei allen Teamspielen bringt

nicht jede Partie den Erfolg für die Gruppe. Egal. Wenn es aber gut läuft, lässt sich

das Spiel noch etwas schwieriger gestalten. Guter neuer Titel in der überzeugenden

Reihe der Gmeiner-Krimispiele.


SCHEERS SPIELETEST

planet toys 39

CODENAMES

AUTOR: Vlaada Chvátil

HERSTELLER: Czech Games Edition

VERTRIEB: Heidelberger Spieleverlag, Walldürn

EAN: 4015566033481

2-8 oder mehr Spieler ab 10 Jahren

PREIS: ca. 25 Euro

Zwei Teams im kreativen Wortduell, angeführt von ihrem jeweiligen Geheimdienstchef,

der die Wortvorgaben liefert, die sein Team assoziativ richtig verknüpfen muss. Dass

„Codenames“ ein (aufgesetztes) Agententhema hat, geschenkt. Stark ist die Grundidee:

Auf dem Tisch liegen 25 Begriffe. Der Hinweis, den der Teamführer gibt, ist ein

Wort, das sich mit einigen dieser Begriffe verknüpfen lässt. Die Mitstreiter (also die

eigenen Agenten) müssen dabei möglichst auf jene Begriffskarten geführt werden, die

das jeweilige Team erkennen soll. Welche das sind? Das verrät die Codekarte. Alles

verstanden? Nicht schlimm, wenn nicht. Die gute Spielanleitung erläutert den Aufbau

und die ungewöhnliche Sitzordnung der Spieler – und schon kann das Vergnügen

beginnen! Ja, „Codenames“ ist ein Vergnügen für Spielbegeisterte, die Sprach- und

Wortspiele lieben, die sich an geistreichen Begriffsassoziationen erfreuen können und

dabei noch im Blick haben, welche Karten das eigene Team finden muss.

Aber als „Spiel des Jahres“ ist es ein harter Brocken, der bestimmt nur ein eingeschränktes

Klientel anspricht – und hoffentlich zudem noch jene, die sich mal was

trauen. Wer mehr auf taktische Familienspiele steht, ist mit den beiden mitnominierten

Titeln „Imhotep“ und „Karuba“ sicher besser beraten. Für alle anderen gilt:

Danke für den Mut, ein Spiel wie „Codenames“ zu wagen, herzliche Gratulation an

den Heidelberger Spieleverlag und an den Autor Vlaada Chvátil und die Czech Games

Edition.

AUTOREN: Alexander Pfister, Andreas Pelikan

HERSTELLER: Lookout Games, Berne

VERTRIEB: ASS, Altenburg

EAN: 4260402310787

2-5 Spieler ab 8 Jahren

PREIS: ca. 30 Euro

ISLE OF SKYE

Ausgehend von einer eigenen Burg entsteht eine Landschaft. Was verbaut werden soll,

muss vorher erworben werden. Da ist ein Auge für Preise wichtig. Und wahlloses Bauen

bringt auch nicht voran, hier kommen die Wertungskärtchen ins Spiel, die noch

einmal für zusätzliche Punkte sorgen können.

Ein bisschen Carcassonne, ein bisschen Kingdom Builder, einige Dinge wirken in „Isle

of Skye“ durchaus bekannt. In den Regeln sehr reduziert, kann schnell mit einer Partie

begonnen werden. Aber irgendwie ist das schon komisch mit dem „Kennerspiel des

Jahres“. Auch im vergangenen Jahr, als der Preis an dasselbe Team (Broom Service)

gegangen ist, blieb nach einigen Partien doch der Eindruck eines Familienspiels zurück.

Was keine Kritik am Spiel ist, doch dann erfolgte die Nominierung in der „falschen“

Kategorie. Denn ob „Isle of Skye“ auch nach vielen Partien noch immer eine

echte Herausforderung für wirkliche Spieler ist, für die das Signet „Kennerspiel“ geschaffen

worden ist, mag zumindest etwas fraglich sein. Das Spiel ist zuweilen etwas

statisch. Die in jeder Partie wechselnden Wertungsplättchen sind eine gute (wenn

auch stibitzte) Idee, doch ist es vor allem das Punktegefüge, das nicht so überzeugt.

Auch hätte die Spielanleitung zwei, drei erklärende Sätze mehr vertragen wie auch

die Ausstattung, wenn schon kein Inlet, dann wenigstens ein paar Tüten. Lohnenswert

zu spielen ist „Isle of Skye“ allemal und natürlich verändern sich die Partien auch, je

erfahrener die Spieler werden.

Nach „Broom Servive“ wieder ein „Kennerspiel“ mit etwas gebremstem Anspruch.

Schön, aber nicht in allen Belangen überzeugend. Aber natürlich geht auch hier eine

herzliche Gratulation an Alexander Pfister und Andreas Pelikan und den sehr umtriebigen

und nimmermüden Verlag Lookout Games, der diese Öffentlichkeit durch

den Preis wirklich verdient hat.


SPIELE!

SPIELE!

40

SPIELE!

„Meine Spiele

Mein Kinderspiel des Jahres:

„Loony Quest“

(Libellud/Asmodee)

HITS DER HÄNDLER

planet toys

VOLKER HESSELMANN, Spielzeit Krefeld

Das Grundkonzept ist wunderbar einfach. Im

Schachtelboden liegt eine bunte Landschaft -

„Level“ genannt – mit Orten, die Plus- und Minus¬punkte

versprechen, wenn man sie mit einer

gemalten Linie berührt. Gemalt wird unter

Zeitdruck neben dem Spielfeld auf einer Folie.

Das Augenmaß entscheidet. Danach werden

die Folien auf das Spielfeld gelegt und abgerechnet.

Neben Punkten kann man Gimmicks

einsammeln und Handicaps kassieren. Sechs

Level bilden eine Welt und

sechs Welten und ein paar

Bonuslevel sind im Spiel

enthalten.

des Jahres“

Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche,

glaubte schon F. W. Bernstein. Aber was denken die einstigen

Elche und heutigen Kritiker? Hier ihre Kritiken.

Mein Spiel des Jahres:

„Potion

Explosion“

(Horrible Games/

Heidelberger Spieleverlag)

Herz des einfachen und

unterhaltsam Spiels ist ein

Spender mit einer schiefen Ebene,

in dem Murmeln als Zutaten für die Tränke

warten. Jeder Spieler hat einen Arbeitsplatz

für zwei Tränke, die unterschiedliche Zutaten diverser

Farben benötigen. Im Spielzug darf man eine Murmel entnehmen.

Klacken zwei gleichfarbige Murmeln aufeinander, darf man diese

Gruppe außerhalb der Reihe nehmen. Ein pfiffiger Griff kann so

viele Zutaten verschiedener Farben einbringen. Sind die Tränke

fertiggestellt, kann man sie sofort anwenden. Jeder Trank hat andere

Fähigkeiten und ist nur einmal nutzbar. Hier kann man auch

den anderen ins Handwerk pfuschen.

„Haben die Kinder Feuer gefangen, entstehen

im Handumdrehen mit Papier und Stiften eigene

Welten und Level.“

Volker Hesselmann, Spielzeit Krefeld

Mein Kennerspiel des Jahres:

„Roll for the Galaxy “

(Pegasus)

Tüftler und Knobler können sich bei diesem Science-Fiction-Aufbauspiel messen, das

bessere Sternenreich zu errichten. 55 Plättchen zeigen 110 Projekte auf Vorder- und

Rückseite, allerdings findet nur eine Seite Verwendung. Hinzu kommt ein bunter Haufen

Würfel, die u. a. als Arbeiter und Güter eingesetzt werden. Obwohl gewürfelt wird,

ist vor allem Planen, Kombinieren und Pokern gefragt. Jeder Spieler wählt jede Runde

eine von fünf möglichen Aktionen aus. Gespielt werden alle, die insgesamt gewählt

werden. Möchte man erkunden und produzieren, ahnt aber, dass der Mitspieler auch

produzieren will, kann man erkunden wählen, damit beides in einer Runde passiert.


Mein Kinderspiel des Jahres:

„Zapfen “entscheiden

HITS DER HÄNDLER

planet toys 41

SPIELE!

SPIELE!

SPIELE!

Zum Kinderspiel des Jahres habe

ich keine Vorschläge. Oft setze ich

auf bewerte Spiele wie „Obstgarten“,

„Maskenball der Käfer“, „Wer

War`s“ und gerne auch auf „Stone Age

Junior“. Beim Kinderspiel sind es viele Faktoren,

die es sehr schwer machen, das eine Spiel für alle

zu finden. Wichtiger sind hier Vorlieben und das Alter der

spielenden Kinder, aber auch was können die Kleinen schon.

Mein Spiel des Jahres:

„Kerala“(Kosmos)

In diesem Jahr habe ich mich auf

„Kerala“,„Da Luigi“ und auf „Böhmische

Dörfer“ für das Familienspiel des

Jahres festgelegt. An „Kerala“ gefällt

mir die Interaktion. Es ist ein farbenfrohes

Legespiel, bei dem es darum geht,

farbig zusammengehörige Flächen

aneinander- oder manchmal auch

übereinander zu legen. Jede Farbfläche

darf in einer Auslage nur einmal, in der

eigenen Farbe auch zweimal vorhanden

sein. Sonderplättchen erlauben es,

Elefanten zu versetzen oder Plättchen

umzubauen. Sehr schön ist auch, dass

jeder Spieler in seinem Zug auch für

seine Mitspieler Plättchen mitzieht und so

kaum Lehrlaufphasen entstehen. Ein ewiges

Dilemma bleibt zu entscheiden, welches Plättchen man wählt und

welche „Geschenke“ man damit seinen Mitspielern überlässt.

Kerala ist ein spannendes Spiel mit ansprechender Gestaltung für

2-4 Spieler ab 8 Jahre.

INES ZARNOW, Spielbrett Berlin

„An Kerala gefällt mir,

dass viel Interaktion

unter den Spielern

stattfindet.“

Ines Zarnow,

Spielbrett Berlin

Mein Kennerspiel des Jahres:

„Viticulture“(Feuerland)

Mein Kennerspiel des Jahres ist „Viticulture“. Wir sind

Weinbauern in der Toskana. Da wollen Reben gepflanzt,

geerntet, gekeltert und verkauft werden. Manche Trauben

benötigen ein Spalier, andere wollen bewässert

werden. Das Errichten von Gebäuden sind Extraaktionen,

die bezahlt werden müssen. Im Sommer wie im

Winter hat man alle Hände voll zu tun. Von Rotwein über

Weißwein zu Rosé und Sekt ist alles möglich. Beendet

ist das Spiel, sobald einer zwanzig Punkte überschreitet,

aber auch das will gut überlegt sein, da andere Spieler,

die noch an der Reihe sind, einen überholen können.

„Viticulture“ spielt man allein oder mit bis zu 6 Spielern,

abhängig von der Spielerzahl bis zu 2 Stunden. Es

besticht durch sehr viel Liebe zum Detail und Materialqualität.


SPIELE!

SPIELE!

42 planet

SPIELE!

HITS DER HÄNDLER

toys

„Karuba – eines der besten Familienspiele

der letzten Zeit und ein gelungener Einstieg

für Haba ins Familienspielgenre.“

Denis Fischer,

Würfelkiste Aachen

Mein Spiel des Jahres 2016:

„Karuba“

DENIS FISCHER, Würfelkiste Aachen

Codenames ist 2016 Spiel des Jahres geworden, ein verdientes (Kenner-)Spiel.

Die Altersangabe bei Codenamens „ab 10“ deutet an, dass Kinder schon spielerfahren

oder wortgewandter sein müssen. Die ursprüngliche Empfehlung

war sogar ab 14 Jahre! Ein geniales Spiel, das jeder gespielt haben sollte.

Aber für Familien, die gerne mit ihren Kindern spielen, ist Codenames schwierig,

weil Erwachsene schneller und besser Oberbegriffe für mehrere Karten

finden. Meine Empfehlung deshalb: Karuba: Aufmachung: Top! Thema: Expedition

– für Kinder super! Regeln: Einfach! Spannung: unendlich und auch zu zweit absolut zu

empfehlen! Die Regeln erinnern an Take it Easy, da alle den gleichen Kärtchensatz haben und einer mit verdeckten

Kärtchen das aktuell zu legende dann verkündet. Und doch baut jeder anders, während die Ausgangssituation

für alle gleich ist. Und es ist überraschend, wie unterschiedlich die Ergebnisse ausfallen können. Die Doppelbedeutung

der Plättchen fügt eine tolle taktische Note hinzu. Und ab 8 kann man hier bedenkenlos zugreifen. Eines der besten

Familienspiele der letzten Zeit und ein gelungener Einstieg für Haba ins Genre der Familienspiele.

IN MEMORIAM HARALD BILZ

Harald Bilz ist tot. Als hätte er geahnt,

dass auf hundert Menschen nach wie

vor hundert Sterbliche kommen und

das Leben immer ein Hochrisiko mit

garantiert sicherem Ende ist, gab er

planet toys vor der Spiel 2015 auf die

Frage, was seine drei wichtigsten Ziele

für die Heidelbären in den nächsten

Jahren sei, zur Antwort: überleben!

Was bleibt von einem Leben, von dem

Weggefährten sagen, dass es die Spiele-Branche

geprägt habe? Hat man Kinder,

vielleicht ein Stück Zukunft, denn

wer sich um Menschen sorgt, denkt an

morgen und morgen ist immer Zukunft.

Ansonsten? Spiele, für die man sich als

Verleger vor undenklichen Zeiten stark

gemacht hat, oder Verlage, die man

unterstützte, verschwinden wohl eher

im Nebel der historischen Erinnerung

oder werden rückblickend mit sentimentalem

Zuckerguss verklärt. Sie

sind eben keine Einsteinsche Weltenformel.

Die Geschichte geht über das

alles konsequent und mit bitterer Ironie

hinweg, getreu der Maxime „The Games

must go on“. Das Leben, sagte Harald

Bilz damals frei nach Shakespeare, sei

ohnehin nur ein Spiel, in dem wir Zu-

schauer und Akteure zugleich sind. Die

Rolle des unverwechselbaren, streitbaren

Charakterkopfes in diesem Drama,

darüber zeigen sich alle Weggefährten

und Mitstreiter in seltener Eintracht

einig, hat keiner so überzeugend und

authentisch gespielt, mitunter bis zur

Schmerzgrenze, wie Harald Bilz, der,

ungewöhnlich genug, auch eine kritische

Distanz zu sich und der Branche

bewahren konnte. Es ist deshalb wohl

nicht in erster Linie sein Werk, das tiefe

Spuren in den Köpfen hinterlässt und

die Branche bewegte, ihm in Scharen

die letzte Ehre zu erweisen, sondern

sein Spiel, das wir Menschsein nennen.

Das ist viel und zeigt, dass wir

vor allem an eins interessiert sind: an

Menschen. Jetzt ist auch für den „Typ

mit dem Zylinder“ der Vorhang gefallen.

Man darf gespannt sein, wer seine

Rolle zukünftig ausfüllen wird. Dem sei

heute schon sein Rat mit auf den Weg

gegeben: „Man sollte sich bei Spielen

nicht schlecht fühlen.“


planet toys 43

TOPS ODER FLOPS

planet toys

TOPS ODER FLOPS ?

Bauboom Imhotep YETI

Zu jeder Ausgabe fragen wir Händler zu Produkten der Spielwarenhersteller:

Wie verkaufen sich die Ware im Einzelhandel wirklich?

planet toys hat Händler zu verschiedenen Spielen gefragt:

„Tops oder Flops?“.

Bewertung

1 2 3 4 5

= Überflieger

1 2 3 4 5

= verkauft sich gut

1 2 3 4 5

= läuft ganz ordentlich

1 2 3 4 5

= könnte besser sein

1 2 3 4 5

= steht wie Blei im Regal

Amigo Kosmos Pegasus

Spielzeugland,

Schönhauser Allee 79-80, D-10437 Berlin

Spielkiste Schweiz AG,

Hauptstraße 26, CH-4456 Tenniken

Hartfelder Marken- und Qualitätsspielzeug,

Tibarg 41,D-22459 Hamburg

Wupatki – Der Laden mit den schönen Spielen,

Rungestraße 17, D-18055 Rostock

Puppenkönig Westenhöfer KG,

Gangolfstr. 8-10, D-53111 Bonn

Roskothen – Die Kunst zu Spielen,

Sonnenwall 38-42, D-47051 Duisburg

Schleich_Planet Toys_216x143 +3

1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5

1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5

1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5

1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5

1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5

1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5

Händlerbewertung: 3,8 3,8 4,2

®

Mit den Schleich Dinosaurs in die Urzeit eintauchen!

Der Riesenvulkan enthält den T-Rex in spezieller Sonderbemalung und steckt voller

spannender und überraschender Funktionen!

Mit umfangreichen Spielsets sowie neuen Figuren und Zubehör entsteht eine

vergrößerten, aufregenden Themenwelt.

Komplett neues Packaging Design ab September!

Weitere Infos erhalten Sie bei Ihrem Schleich Ansprechpartner oder unter www.schleich-s.com

Erstmals

in 2016:

Dinosaurs

Adventskalender!

42305

Riesenvulkan mit T-Rex


44

HOTLIST

planet toys

ACCESSOIRE: Ob zum

Turnen oder Shoppen, der

Turnbeutel ist der ideale

Begleiter.

Hersteller: Gollnest &

Kiesel, www.goki.eu

1

2

3

INSEKTENFOR-

SCHUNG: Augen auf

und hingeschaut.

Peggys Lupendose

hilft beim Kennenlernen

und

Wertschätzen von

Insekten von klein

bis groß.

Hersteller:

Gollnest & Kiesel,

www.goki.eu

RIESEN SPASS: Wie auf dem Rummelplatz geht es im

Freizeitpark zu. Spannende Fahrgeschäfte warten auf die

Spielfiguren Emma, Andrea, Matthew und Naya.

Hersteller: LEGO; www.lego.com

4

5

GEISTERJAGD: Mit 60

gruseligen Aufgaben werden

die Geister vertrieben. Held

wird, wer alle Zimmer von

den Plagegeistern befreit.

Hersteller: Smart Toys and

Games; www.smart.be

6

WINTERTAUGLICH: Mit

Schneeketten und Schneefräse

kann der Winter kommen

und die Kleinen können

den Gehweg und die Straßen

frei schaufeln.

Hersteller: Bruder;

www.bruder.de

ERWEITERUNG EMPIRES:

Die neue Dominion-Erweiterung

enthält 300 neue Karten und 96

hochwertige Metallmarker. Die Erweiterung

ist mit einem vollständigen

Basisspiel oder den Basiskarten

zusammen spielbar.

Hersteller: ASS Altenburger,

www.spielkarten.com


7

HOTLIST

planet toys 45

BRIO VILLAGE: Charakterbasiertes Spielthema, das Jungen und

Mädchen gleichermaßen auffordert, ihre eigenen Alltagsgeschichten

gemeinsam zu spielen. Verschiedene Module wie Familienhaus,

Schule, Marktstand, Eisdiele oder Showbühne ermöglichen

unterschiedliche Situationen. Hersteller: Brio; www.brio.de

9

BESTE FREUNDIN: Der

Name ist Programm: Netti ist

eine der vier neuen Schildkröt-Stoffpuppen,

die für Puppenbegeisterung sorgen.

Vertrieb: Stadlbauer; www.stadlbauer.at

8

DER NÄCHSTE BITTE: Wer sich wie ein echter Arzt

um seine Freunde kümmert, lernt früh Mitgefühl

und Einfühlungsvermögen.

Hersteller: Plantoys, Vertrieb: Fantasie4kids;

www.f4k.de

10

11

GUTE NACHT: Das Stoffbuch beschert

nicht nur Geschichten und Wissen, sondern

auch gute Träume.

Hersteller: Arena, www.arena-verlag.de

TIERISCHES

VERGNÜGEN:

Mit ca. 2.500 Bügelperlen

entstehen verschiedene

Tiere. Hersteller:

Hama; Vertrieb:

Dan Import; www.

danimport.de


46

HOTLIST

planet toys

IN FESTEN HÄNDEN: Die Glubschis bieten

Smartphones und Tablet Halt. Sie sind

ca. 15 Zentimeter groß und sitzen

dank der Füllung aus Plastikgranulat

auf fast jeder Oberfläche.

Mit der Unterseite aus Mikrofaser

lässt sich das Display

reinigen.

Hersteller: Carletto,

www.carletto-toys.de

13

14

SHOPPINGTOUR: Die Lauflernhilfe

unterstützt die

ersten Gehversuche, ermöglicht

verschiedene Rollenspiele

und gibt Begriffe

in Deutsch und Englisch

wieder. Hersteller: Chicco;

www.chicco.de

15

16

FUNSPORT:

Jede Menge Fahrspaß

mit bis zu 16 km/h gibt es

mit dem elektrisch angetriebenen

Casterboard.

Hersteller: Razor; www.razor.com

RETRO: Bunt gepunktete

Shirts und farbige Stirnbänder –

Hippie-Feeling bei den Monchhichis.

Hersteller: Gekiguchi;

www.monchhichi.eu

18

17

URZEITECHSEN: Insgesamt 80 Aufgaben

helfen grüne Veganer und rote

Fleischfresser so anzuordnen, dass sie

voneinander getrennt sind.

Hersteller: Smart Toys and Games;

www.smart.be

ABENTEUER: Ausgestattet mit Macys Keulenjet

und Axls Hover-Pferd, entwenden die fünf tapferen

Ritter die Zauberbücher aus Jestros Vulkanfestung.

Dazu kommen Spezialeffekte wie die

sechs Nexo-Schilde, die, mit der App freigeschaltet,

physisches und digitales Spiel verbinden.

Hersteller: LEGO; www.lego.com

TANZSPASS: Die interaktive BeatBo-

Spielmatte ermuntert Kinder zu

Tanzbewegungen. Durch die Bewegung

werden verschiedene Effekte wie

z.B. Geräusche, Lieder, Sätze oder

interaktive Lichtershow ausgelöst.

Hersteller: Mattel;

www.mattel.com

20

19

STARTERSET: Zum 30-jährigen

Jubiläum präsentiert Cuboro

das „cuboro cugolino start“

als Einstiegsset.

Hersteller: Cuboro;

www.cuboro.ch


21 22

PUPPENZUBEHÖR: Drei der

beliebtesten Ponys von

„My Little Pony“ zieren

das wunderschöne Set

mit Puppenautositz,

Puppenhochstuhl und

Bauchtrage.

Hersteller: Hauck;

www.hauck-toys.de

INDIVIDUALISIERT: Mithilfe eines speziellen

Bildbearbeitungsprogramms kann

jeder seine Liebsten

in eine „Malen nach Zahlen“-

Vorlage umwandeln lassen.

Hersteller: Schipper;

www.malennachzahlen-schipper.com

HOTLIST

planet toys 47

23

ZUWACHS: Die Puppenserie

„Ma Poupée“

bekommt Zuwachs mit

neuen Freundinnen und

Zubehör.

Hersteller: Moulin Roty;

Vertrieb: Fantasie-

4kids; www.f4k.de

24

EINKAUFSTOUR: Der

supermoderne Supermarkt

umfasst eine elektronische

Kasse mit LCD-Touchscreen,

Rechenfunktion und Scanner

– ein realistisches Einkaufsvergnügen.

Hersteller: Smoby;

www.smobytoys.de

26

TECHNIK BEGREIFEN: Die

Bausätze für die Micronoids

umfassen über 100

Teile plus Werkzeug

und bieten

einen spannenden

Einstieg in

die Welt der Robotik.

Hersteller: Spin Master;

www.spinmaster.com

25

27

SPIEL IN DER BOX:

Die Verpackung ist gleichzeitig

Aufbewahrung und Tafel. Fördert erstes Kennenlernen

von Zahlen und Mengen und führt spielerisch an einfache

Rechenaufgaben heran. Hersteller: Haba; www.haba.de

SAMMELLEIDENSCHAFT: Im ersten

Quartal 2017 werden die Genie Girls auf

den Markt kommen. Die Figuren sind ca.

4 cm groß und es gibt über 100 verschiedene,

zauberhaft gestaltete Girls zum

Sammeln. Zubehör und themenbezogene

Verpackungen sorgen am POS für hohen

Wiedererkennungswert.

Hersteller: Vivid, www.vivid.de

BRIO.Deutschland

www.brio.de

BRIO Village – schließe neue Freundschaften

in deiner Nachbarschaft!

Neu

33948 BRIO Village SUV

mit Wohnwagen

33951 BRIO Village

Figurenset Familie

33941 BRIO Village

Familienhaus

33948 BRIO Village Spielplatz

33943 BRIO Village Schule


48

UNTERWEGS: Liebevoll

gestaltet und mit viel

Zubehör: Der Pick-up

mit Pferdeanhänger.

Für alle Pferdefans

„Im Zuge der Entwicklung der

neuen Themenwelt haben wir

intensiv Marktforschung betrieben.

Neben dem neuen

Namen wurde daher ein eigenes

Logo sowie ein frischer

Look entwickelt.“

VICTORIA SUTCH, Schleich GmbH

Vice President Marketing

Im neuen „Horse Club“ wächst alles,

was die Herzen pferdebegeisterter

Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren

höherschlagen lässt, zu einer neuen,

aufregenden Spielwelt zusammen. Begleitet

von neuen Produkten, erhalten

die Klassiker im Schleich-Sortiment

mit dem „Horse Club“ eine eigene Produktwelt,

bei der alle Pferdefans seit

Juli 2016 die gesamte Schleich-Produktpalette

rund um die Themen Reiten,

Abenteuer, Freundschaft, Natur

und Spaß finden.

Für die Spielwelt wurden nicht nur

ein eigener Name entwickelt, sondern

auch neue Verpackungen mit einem

neuen Farb-Mix. Zudem sind die neuen

Verpackungen emotional ansprechender

und geben erste Spielinspirationen,

damit Kinder schneller und einfacher

Zugang zum Thema finden. Dies

wird mit zugkräftigen POS-Lösungen,

ansprechenden Displays sowie zusätzlichen

Werbungen und Anzeigen

begleitet. Darüber hinaus gibt es zur

InSeason einen TV-Spot.

Highlight der Linie „Horse Club“ ist der

farbenfrohe „Reiterhof mit Reiterin und

Pferden“ mit unzähligen zusätzlichen

Accessoires und vielfältigen Funktionen,

der besonders langen Spielspaß

bietet. So verwandelt sich der Hof im

Handumdrehen in eine offene Reithalle.

Dazu gibt es Tränken, Sattelund

Zaumzeug sowie bewegliche Tore

und Fenster. Weitere Sets in unterschiedlichen

Preisklassen sind

z.B. das „Große Reitturnier

mit Pferden“ sowie

der „Pick-up

mit Pferdeanhänger“.

PFERDEPARADIES:

Wunderschöner Reiterhof mit Reiterin, Pferden und allerlei

Zubehör. Die Dächer sind abnehmbar, die Türen und Fenster

beweglich.

KONTAKT

Schleich GmbH

Am Limes 69

73527 Schwäbisch Gmünd

Tel. 071 71 / 8001 - 0

Mail: schleich@schleich-s.de

www.schleich-s.com

www.horseclub.com


BÜCHER

planet toys 49

Die besten Geschichten

... entdeckt von Rainer Scheer.

VON MARTIN LUTHERS WITTENBERGER THESEN

AUTORIN: Meike Roth-Beck

SPRECHER: Peter Kaempfe

VERLAG: Hörcompany 2016, Hamburg, www.hoercompany.de

Das Ereignis wirft bereits seine berühmten Schatten voraus: im

kommenden Jahr ist es 500 Jahre her, dass Martin Luther seine

99 Thesen in Wittenberg angeschlagen hat. Meike Roth-Becks

Buch, erschienen im Kindermann Verlag, ist die Grundlage dieses

Hörbuchs, das auf sehr intelligente Weise wichtige Stationen

von Luthers Leben beschreibt, um dann – in nacherzählter Form

– auf einige der wichtigsten Thesen zu kommen. Peter Kaempfe,

der vor allem bekannt geworden ist als Interpret von klassischen

ISBN: 978-3-945709-38-2

ab 8 Jahren

PREIS: 12,95 Euro (1 CD)

LESUNG

Sagen, liest klar und engagiert. Besonders geschickt sind die

Originaltexte von Martin Luther ausgewählt, enthalten sie nicht

nur bekannte Lieder, sondern etwa auch einen Auszug aus seinem

Traktat zur „christlichen Kindererziehung“, was gleichermaßen

jüngere und ältere Ohren anspricht. Überhaupt ist diese

wunderbare Sachbuchveröffentlichung etwas für jedes Ohr an

einem interessierten Kopf. So lässt sich in komprimiert-überzeugender

Form Interesse an einem wichtigen Thema wecken.

DRACHENREITER – DIE FEDER EINES GREIFS

AUTORIN: Cornelia Funke

SPRECHER: Rainer Strecker und die Autorin

VERLAG: Atmende Bücher 2016, Hamburg,

www.atmende-buecher.de

Atmende Bücher, wie genial ist denn bitte dieser Verlagsname

für ein Hörbuchlabel? Und wenn von einer Autorin die Bücher

„atmen“, dann die von Cornelia Funke, personifiziert durch ihren

Lieblingssprecher, mit dem sie auch schon oft live zu hören

war: Rainer Strecker. Cornelia Funke veröffentlicht hier mit

„Die Feder des Greifs“, der Fortsetzung von „Drachenreiter“,

ihr erstes großes eigenes Hörbuchprojekt. Sie selbst übernimmt

zwei Sprechrollen, alles andere liest der brillante Rainer

Strecker, der vor allem die „Tintenherz“-Trilogie zu einem

unvergesslichen Hörgenuss gemacht macht. Jetzt, nach knapp

zwanzig Jahren, wird in der Geschichte von Ben und seinem

LESUNG

ISBN: 978-3-8373-0979-9

PREIS: 24,99 Euro (10 CDs)

Der gleichnamige Roman erscheint

im Dressler Verlag, Hamburg.

Drachen ein neues Kapitel aufgeschlagen,

meisterhaft gelesen und

mit emotionalen Musikpassagen.

Rainer Strecker steigt sofort in die Geschichte ein, von

einer langjährigen Pause ist nichts zu spüren. Er küsst die

Charaktere wach und die vorangegangene Lesung „Drachenreiter“

wird wieder präsent und empfiehlt sich für ein neuerliches

Hören. Strecker/Funke in dieser ungekürzten Lesung

sind ein eindrucksvolles Hörerlebnis, in dem die Feinheiten

der Geschichte lebendig werden. Möge der Drachenreiter

noch weit fliegen…

„ABSOLUT ZU EMPFEHLEN“

Was in „Wir sind nachher wieder da, wir müssen kurz nach Afrika“ zunächst beginnt

wie eine Gruselgeschichte mit Sturmgetöse vor dem Fenster, dunklen Schatten an der

Wand und einem plötzlich auftauchenden Riesen, entwickelt sich schnell zu einer Abenteuerreise

bis ins ferne Afrika – über verschneites Gebirge, tosendes Meer,

durch Wüste und Dschungel. Marie und Joscha allein zu Hause, da bleibt der

Fünfjährigen und ihrem etwas älteren Bruder nichts anderes übrig, als

sich auf eine Fantasiereise zu begeben. Zusammen mit dem Elefanten

Abuu, der aus dem Zoo ausgebüxt ist, um zu seiner Familie zurückzukehren, brechen

die drei nach Afrika auf, denn „einem Elefanten in Not muss man helfen“.

Oliver Scherz, selber Vater von zwei Kindern, Schauspieler und Kinderbuchautor,

und Barbara Scholz, die das Buch illustriert hat, lassen uns teilhaben an

den vergnüglichen Einfällen kindlicher Fantasie. Als Vorlesebuch für Kinder ab

5 Jahren unbedingt zu empfehlen.

ISBN: 978-3-522-18336-9

HEIDI BARTUSSEK, Villa Kunterbunt Aachen

EXPERTEN

TIPP


50

BÜCHER

planet toys

NELLY UND DIE ABENTEUERLICHE SUCHE NACH KAPITÄN WELLENFLIEGER

KINDER-

BUCH

AUTOR: Roland Chambers

ILLUSTRATORIN: Ella Okstad

VERLAG: Boje Verlag 2016; www.boje-verlag.de

Dass das Mädchen Nelly ein Schiff hat, das sogar ihren Namen

trägt, kann sie nicht erheitern. Es sieht aus wie ein Seelenverkäufer,

ist jahrelang nicht mehr unter stolzen Segeln gefahren.

Nelly hat Sehnsucht nach ihrem Vater, Kapitän Wellenflieger,

der versprochen hatte, nach nur einem Jahr von seiner Forschungsexpedition

wieder zurück zu sein…Das war vor einigen

Jahren! Und so macht sich Nelly daran, ihr Schiff auf Vordermann

zu bringen, Segel zu stricken, die Schildkröte mit an Bord

ISBN: 978-3-414-82444-8

ab 8 Jahren

PREIS: 12,99 Euro

zu nehmen und dann geht es los…!

Lese- und Vorlesevergnügen pur bietet diese fantasievolle

Piratengeschichte, die ihre Krönung durch die dynamischen

Bilder von Ella Okstad erfährt. Humorig, ein bisschen absurd,

spannend und stets höchst unterhaltsam ist Nellys Piratenabenteuer,

bei dem der Leser/Zuhörer gerne mit an Bord ist

und dem Autor weiterhin viel inspirierendes Wasser unter

dem Kiel wünscht…

STAR TREK – PROMETHEUS 1: FEUER GEGEN FEUER

BUCH

AUTOREN: Bernd Perplies, Christian Humberg

VERLAG: Cross Cult/Amigo Grafik, Ludwigsburg;

www.cross-cult.de

Eine Welle von Terroranschlägen beunruhigt

die Föderation. Von kleineren Schiffen bis zur

Sternenbasis 91, nichts ist vor den Selbstmordattentätern

sicher. Doch wer steckt hinter den

Anschlägen? Ist das Bekennervideo echt, das

angeblich ein Vertreter des Volkes der Renao

gesendet hat? Als die „Prometheus“ den Unglücksort

der Sternenbasis untersucht, stößt

sie auf romulanische Technik. Wer spielt hier

welches gefährliche Spiel, das die Födera tion

an den Rand eines neuen Krieges bringen

ISBN: 978-3-86425-851-0

PREIS: 15,00 Euro

könnte? 50 Jahre STAR TREK. Am 8. September gab es dieses

besondere Jubiläum zu feiern und hierzulande ist dies möglich

mit der ersten Romanveröffentlichung deutscher Autoren!

Bernd Perplies und Christian Humberg lassen sich Zeit, neue

Figuren einzuführen, viele Reminiszenzen an Vergangenes

einstreuen und jenen Spaß zu transportieren, der immer dabei

ist, wenn ein Raumschiff aufbricht, Galaxien zu erkunden,

die nie ein Mensch zuvor gesehen hat. Bis Ende September

soll die vollständige Trilogie vorliegen. Selbst schuld, wer die

Reise auf dem modernsten Raumschiff der Föderation versäumt!

KINDER, DAS SIND EURE RECHTE

AUTORIN: Anne-Kathrin Schade

FOTOS: Lukas Maximilian Hüller

Verlag: Gabriel Verlag 2016, Stuttgart, www.gabriel-verlag.de

ISBN: 978-3-522-30444-3

PREIS: 14,99 Euro

JUGEND-

BUCH

Wer sich die Zeit nimmt, in das Buch „Kinder, das sind eure Rechte“,

hineinzuschauen, sieht schnell, dass die Rechte auf Gleichberechtigung,

Namen und Nationalität, Bildung, Zuwendung, Freizeit,

Schutz und Leben und Frieden zwar 1989 von den Vereinten

Nationen in einer Kinderrechtskonvention festgelegt worden sind,

doch wie sieht es im Alltag aus? Ganz nah an den Kindern ist dieses

Sachbuch, zum Weiterlesen im Internet gibt es Hinweise, allein der

Text der Artikel der Konvention wäre als Anhang schön gewesen.

In zehn Abschnitten werden die wichtigsten

Rechte beschrieben und von Kindern aus ihrem

eigenen Erleben heraus kommentiert.

Bilder aus dem genialen Bau- und Fotoprojekt von Lukas

Hüller lassen das Thema lebendig werden. Ein Sachbuch, das

Grundsätzliches thematisiert und dafür sensibilisiert, dass diese

Rechte tagtäglich neu eingefordert werden müssen. Eine starke

Veröffentlichung zu einem eminent wichtigen Thema.

JACKIE KOTTWITZ | Gesamtausgabe, bisher 5 Bände

AUTOREN: Serge LeTendre, Makyo, Alain Dodier

ZEICHNUNGEN: Alain Dodier

VERLAG: Finix Comics 2013, Wiesbaden; www.finix-comics.de

PREIS: je Band 29,80 Euro

COMIC

Er wäre gerne ein Detektiv wie Marlowe

oder Spade, ein Bogart-Typ eben,

doch anfänglich läuft es für Jackie

Kottwitz nicht gut als Privat Eye. Doch

langsam kommen die Aufträge. Und

die haben es in sich. Und auch wenn

nicht alles durchdacht ist, was er angeht,

das Ergebnis zählt! 1981 erschien

im französischen Comicmagazin „Spirou“

der erste Fall „Der mörderische

Schatten“. Bis 2014 sind 24 Fälle erschienen und Alain Dodier, der

die Serie nun allein betreut, zeigt in einem Gutteil der Fälle, dass

er auch ein sehr guter Szenarist ist.

Zum fünfjährigen Bestehen des Verlags Finix Comics gönnten

sich die Herausgeber ihre erste Gesamtausgabe, in der pro Band

drei Abenteuer veröffentlicht werden, ab Bd. 2 sogar deutsche

Erstveröffentlichungen. Sorgfältig ediert, ist die Reihe ein wunderbares

Sammlerstück und bietet eine der besten Detektivreihen,

die hiermit endlich vollständig entdeckt werden kann. Beispielhafte

Gesamtausgabe zum Erfreuen und Schmökern!


BÜCHER

planet toys 51

EXPERTEN

TIPP

„ABSOLUTER KLASSIKER“

Ein kleiner Bär bricht ganz allein aus dem

tiefsten Peru zum Abenteuer seines Lebens

auf. Mit nichts als einem Koffer und einigen

Gläsern Marmelade reist er als blinder

Passagier ins weit entfernte England, um

den Hals ein Schild mit der Aufschrift „Bitte

kümmern Sie sich um diesen Bären!“.

Zum Glück bleibt er nicht allein. Angekommen

am geschäftigen Londoner Bahnhof

Paddington wird er von Familie Brown

entdeckt, die ihn aufnimmt. Wer kennt

ihn nicht, den kleinen tollpatschigen Bären?

Michael Bonds Geschichten rund

um Paddington begeistern seit den 1950er-Jahren

Kinder und Erwachsene gleichermaßen und gehören zu den absoluten

Klassikern im Bücherregal. Mit ihren liebevollen Illustrationen

von R. W. Alley erobert diese neue Bilderbuchausgabe

im Nu die Herzen der großen und kleinen Leser. Ab

3 Jahren.

ISBN: 978-3-86873-771-4

CHRISTIN NASE,

Knesebeck Verlag, München

TOP 10

HITLISTE

1

2

3

4

SEPTEMBER 2016

ERLSTLESE-

ALTER

Die Geschichte von Bleistift,

Radiergummi und Spitzer

Autoren: Sobtzyk, Gerd ; Stöcker, Uwe

Verlag: ALWIS VERLAG

ISBN/EAN: 9783938932032

VK-Preis (DE): 4,90€

Der kleine Drache Kokosnuss –

Vulkan-Alarm auf der

Dracheninsel Bd. 24

Autor: Siegner, Ingo

Verlag: CBJ

ISBN/EAN: 9783570173039

VK-Preis (DE): 8,99 €

Zauberhafte Geschichten für

Erstleser.

Ponys, Feen und Prinzessinnen

Autoren: Neudert, Cornelia ; Thilo,

Walder, Vanessa

Verlag: RAVENSBURGER BUCHVERLAG

ISBN/EAN: 9783473362929

VK-Preis (DE): 5,00 €

Erstlesegeschichten für

Mädchen in der 1. Klasse

Autor: Reider, Katja

Verlag: RAVENSBURGER BUCHVERLAG

ISBN/EAN: 9783473364336

VK-Preis (DE): 5,00€

„ABSOLUTER GEHEIMTIPP“

Archer Helmsley ist ein Träumer und

träumt hauptsächlich von Abenteuern.

Seine Kindheit ist bis auf das Haus, in

dem er aufwächst, unspektakulär. Dieses

gleicht einem Museum, eingerichtet von

seinen Großeltern, berühmten Naturforschern.

Echte Abenteuer zu erleben, ist

für Archer nicht leicht. Seit seine Großeltern

auf einer Forschungsreise spurlos

verschwunden sind, darf er das Haus

nicht mehr verlassen. Doch er schmiedet

einen Plan, wie er sich trotzdem auf

die Suche nach den beiden begeben

kann. Denn eines ist für ihn klar: Weder

sind sie am Südpol verschollen,

noch wurden sie von Pinguinen gefressen.

So beginnen die Reisevorbereitungen für

eine außergewöhnliche Rettungsaktion. Das Buch „Die höchst wundersame

Reise zum Ende der Welt“ von Nicholas Gannon ist ein absoluter

Geheimtipp. Selbst wenn die Rettungsaktion ein

wenig anders verläuft als erwartet, begeben sich

die Leser auf eine spannende Reise durch Archers

Welt. Die atmosphärische Geschichte

lädt zum Träumen und Entdecken ein.

JANETT CERNOHUBY,

www.janetts-meinung.de

ISBN: 978-3-649-61942-0

Foto: Michael Seirer

EXPERTEN

TIPP

5

6

7

8

9

10

Erstlesegeschichten für

Jungs in der 1. Klasse

Autoren: Klein, Martin ; Leopé

Verlag: RAVENSBURGER BUCHVERLAG

ISBN/EAN: 9783473364312

VK-Preis (DE): 5,00 €

Knifflige Detektivgeschichten

für Erstleser

Autoren: Reider, Katja ; Königsberg, Katja ;

Wiese, Petra

Verlag: RAVENSBURGER BUCHVERLAG

ISBN/EAN: 9783473362769

VK-Preis (DE): 5,00 €

Erst ich ein Stück, dann du –

Der kleine Drache Kokosnuss

kommt in die Schule Bd.1

Autor: Siegner, Ingo

Verlag: CBJ

EAN: 9783570154205

VK-Preis (DE): 7,99 €

Verrückte Schulgeschichten

für Erstleser

Autoren: Arend, Doris ; Dietl, Erhard ;

Königsberg, Katja

Verlag: RAVENSBURGER BUCHVERLAG

ISBN/EAN: 9783473364190

VK (DE): 5,00 €

LESEMAUS zum Lesenlernen

Sammelbände: Conni Silben-

Geschichten zum Lesenlernen Bd.29

Autorin: Boehme, Julia

Verlag: CARLSEN

ISBN/EAN: 9783551066299

VK (DE): 5,00 €

Von Elfen, Nixen und Piraten

Autoren: Schindler, Nina ; Kaup, Ulrike ;

Dierks, Martina

Verlag: ARENA

ISBN/EAN: 9783401708973

VK-Preis (DE): 5,00 €

Quelle: „GfK Entertainment“


52

TECHNISCHES SPIELZEUG

planet toys

FUTTER FÜRS

KÖPFCHEN

Zum Begreifen – im wahrsten

Sinne des Wortes – motivieren

kindgerechte Bausätze und

schulen damit Ausdauer, Geduld,

Konzentration und Vorstellungsvermögen.

POWER: Das hochdetaillierte Modell des Claas Xerion 5000 Trac VC

beeindruckt mit maximaler Wendigkeit, der Power-Function-Motor hebt

und dreht die Kabine, bedient den Kran und fährt die Stützen aus. Aus den

Teilen des Krans lässt sich auch ein Front-Schiebeschild bauen. Ein starkes

Stück LEGO Technic! Hersteller: LEGO System A/S; www.lego.com

MASCHINENBAU: Die VEX Robotics Hexcalator Ball

Machine von Hexbug, einer Marke der Innovation First,

vermittelt Grundlagen der Bewegungsenergie. Der Bausatz,

empfohlen für Kinder ab acht Jahren, ermöglicht

ein ausgeklügeltes mechanisches System, das durch

Kurbelantrieb den Transport von Bällen durch drehende

Lochscheiben demonstriert. Zwei alternative Baupläne

und eine Anleitung sorgen für ein schnelles Erfolgserlebnis

der zukünftigen Maschinenbauer.

Hersteller: Toys Trends und Concepte; www.hexbug.de

DIGI-TÜFTLER: Nach dem

Einstieg über ein Computerspiel

lernen die Programmierer ab

zehn Jahren die Anwendung der

Arduino-Sprache, die in kurzer

Zeit die Steuerung von Sensoren

ermöglicht. Im Anschluss wird

der im Baukasten enthaltene Chip

programmiert, der die elektronischen

Sensoren mit kompletten

Schaltungen für verschiedene Aufgaben wie lichtempfindliche Alarmanlage

oder rhythmisch gesteuerte LED-Disco in Aktion setzt. Mit viel

Spaß und ohne überzogener Wissenschaft wird Kindern die digitale

Welt der Computersteuerung eröffnet.

Hersteller: Franckh-Kosmos Verlag; www.kosmos.de

ACTION-PARCOURS: Mit 180-Grad-Kehren und Highspeed-Kurven setzt

fischertechnik in der erfolgreichen Profi-Dynamic-Linie noch

einen drauf! Der Kugelparcours mit

4,50 m Bahnlänge wird aus 780

Teilen gebaut, die neu konstruierte

Wechselweiche lässt

die Kugeln auf verschiedenen

Strecken flitzen, Kreiseltrichter,

Looping und Wippe bieten

extra Action. Der elektrische

Aufzug befördert die unten angekommenen

Kugeln wieder

nach oben zum Start.

Hersteller: fischertechnik;

www.fischertechnik.de


TECHNISCHES SPIELZEUG

planet toys 53

OLDIE-TRUCK: Der

UGM-11 Lkw aus

Holzwerkstoffen von

UGears ist mit neuen

Mechanismen ein weiterer

Bausatz, der ohne Werkzeug

und Klebstoff von Erwachsenen

und Kindern gemeistert werden kann.

Die Modelle sind selbstfahrend und lenkbar, auf dem

fertigen Lkw-Chassis lassen sich die Varianten Tankwagen,

Feuerwehr-Drehleiter oder Zugfahrzeug montieren.

Hersteller: Invento GmbH und Ligna Arts; www.invento-hq.com

und www.holz3dpuzzle.de

KRAFTÜBERTRAGUNG: Der neue fischertechnik PROFI-

Mechanic-6-Static-2-Baukasten erschließt die Funktion

der Zahnräder für die Kraftübertragung und durch den

Bau verschiedener Getriebe werden den jungen Konstrukteuren

auch komplexe Antriebsarten des Automobil-

und Maschinenbaus verständlich. Aus 500 Bauteilen

entstehen mithilfe umfangreicher Bauanleitungen 30

verschiedene Modelle, der fischertechnik-XS-Motor

setzt die Getriebe in Bewegung. Neben der Mechanik

vermittelt der Bausatz, der für Kinder ab neun Jahren

empfohlen wird, Grundprinzipien der Statik.

Hersteller: fischertechnik; www.fischertechnik.de

KROKO-ROBOT!: Der

Baukasten für Robotik-Einsteiger

lässt die

Nachwuchsingenieure

einen humanoiden

Roboter oder ein Roboter-Krokodil

konstruieren,

beide erwachen

über die beigefügte App

durch Smartphone oder

Tablet via Bluetooth zum

Leben. Mittels Ultraschall-Sensor reagieren

die Roboter auf ihre Umgebung, bleiben vor

einem Hindernis stehen, weichen ihm aus oder öffnen

gefährlich das Maul. Der Roboter-Master besteht

aus 230 Kosmos-Systembauteilen, zwei Motoren, der

Bluetooth-Box, Ultraschallsensor, kostenloser App und

einer sehr ausführlichen Anleitung.

Hersteller: Franckh-Kosmos Verlag; www.kosmos.de

ANZIEHUNGSKRAFT: MAGFORMERS lässt Kinder ab drei

Jahren die Kraft der Magnete für räumliche Bauelemente

entdecken und mithilfe einer anschaulichen Bauanleitung

entstehen 20 verschiedene Modelle: Raketen,

Raumschiffe, Space-Fahrzeuge

oder Satelliten. Die

Elemente richten sich

durch die Magnete selbst

aus und lassen sich auch

leicht wieder trennen. Das

Kombinieren der Teile

vermittelt spielerisch

ein Gefühl für Formen

und räumliches Denken.

Hersteller: MAGFORMERS;

www.magformers.de

BODOS LIEBLING: Der Raupenbagger Liebherr R980 SME

setzt in der SikuControl32-Serie neue Maßstäbe in Funktionalität

und Größe. Das Schwergewicht lässt sich durch

sechs proportional gesteuerte Hochleistungsgetriebe

präzise steuern und führt alle Baggerfunktionen perfekt

aus. Der Baggerarm erlaubt sogar Bewegungen

unter der Bodenlinie und mithilfe der Fernsteuerung,

eine echte Kommandozentrale, hat der Baggerführer

alles im Griff. Schäden durch Überlastung vermeiden die

Rutschkupplungen der Getriebe. Ein tolles Spielzeug für Papi

und Sohnemann! Hersteller: Sieper GmbH; www.siku.de


54

LERNSPIELZEUG

planet toys

TIERWELT: Fauna und Flora

animieren Kinder ab 1 ½ Jahren

über kuschelige

Flächen, die knistern

oder rasseln.

Hersteller: Haba;

www.haba.de

KLANGERLEBNIS: Beim Klimpern

mit der Banjolele werden

verschiedene Töne erkundet und

die musikalische Kreativität

angeregt.

Hersteller: Plantoys, Vertrieb

Fantasie4Kids; www.f4k.de

IMMER DABEI: Der kuschelweiche Baby Mickey

fördert die emotionale Bindung, Abzählreime und

Lieder das Hörvermögen und er lehrt erste Zahlen

sowie das Erkennen von rechts und links.

Hersteller: Clementoni; www.clementoni.de

LERNSPASS

SCHLAUES PUZZLE:

Kompaktes Puzzlebuch

mit magnetischen

Bauelementen, mit deren

geometrischen Formen

Tiere gelegt werden.

Hersteller: Magformers;

www.magformers.de

EDUTAINMENT: Zu den verschiedenen

Spielmöglichkeiten

zur Schulung der

Feinmotorik gehören ein

mobiles Rollenspiel-Telefon,

Schiebe- und Drehteile,

Knöpfe und eine Tür

zum Auf- und Zumachen.

Zum Spielen im Sitzen lassen

sich die Beine abnehmen.

Hersteller: Mattel; www.mattel.com

SPIELEND LERNEN: Jede Box enthält

80 Lern-Blätter, auf denen Kinder

spielerisch Buchstaben und Zahlen

erkennen, unterscheiden und schreiben

üben. Bis zuletzt spannend, da

die Blätter einzeln gezogen werden.

Hersteller: Ravensburger;

www.ravensburger.de

LESEN UND SCHREIBEN: Mit der „Ich lerne“-

Produktreihe lernen Kinder spielend lesen und schreiben.

Mithilfe eines Systems zur Selbstkontrolle kann

selbstständig für den Schulstart

geübt werden.

Hersteller:

Jumbo;

www.jumbo.eu

CLEVER: In der Reihe

„Clever spielen“ gibt es

verschiedene, klassische

Memory-Spiele, für

Kinder ab 5 Jahren.

Hersteller: Loewe Verlag;

www.loewe-verlag.de


KLANGSPIELZEUG: Das Klang-Kroko beherbergt

gleich 4 Klanginstrumente: Ratter,

Trommel, Metallophon und Glöckchen.

Hersteller: Haba; www.haba.de

LERNSPIELZEUG

planet toys 55

ENTDECKERWÜRFEL: Mit vielen

beweglichen Elementen zum

Schieben, Drücken und Drehen

werden die motorischen Fähigkeiten

gefördert. Zur Belohnung

werden beispielsweise Zahlen

genannt, Tiergeräusche und Musik

ausgelöst.

Hersteller: VTech; www.vtech.de

EINMALEINS: Mit Nachhilfe

für das Gespenst

Erasmus von Rechenstein

mit altersbedingter Rechenschwäche

lernen Kinder die

Themen aus dem Mathe-Unterricht

der 2. Klasse mit

Spaß und Selbstkontrolle.

Hersteller: Ravensburger;

www.ravensburger.de

EXPERIMENTIEREN: Mit

Holzteilen aus dem Set und verschiedenen

Materialien aus der Umgebung wird das

Insektenhotel eröffnet und schon melden sich

erste Gäste an.

Hersteller: SES; www.ses-creative.com

SPIELZEUG TABLET: Die 30 Touchfelder,

die realen Apps nachempfunden

sind, bieten eine Menge Lern- und

Spielspaß. Kinder erfahren mehr

über Instrumente, Zahlen, Formen

und Tiere. In verschiedenen

Spielmodi wird getanzt und gesungen

und das neu erlernte

Wissen mit Quizfragen

getestet.

Hersteller: KD Germany;

www. www.group-kd.com

SCHLAU DURCH SCHNITZEN: Mit über 30 Anleitungen

in verschiedenen Schwierigkeitsgraden können Kinder

ab 8 Jahren schnitzen und basteln lernen. Zusätzliche

Infos zu Baumarten,

Tieren des Waldes

und zum Fährtenlesen

führen raus in die

Natur. Zusätzlich gibt

es Taschenmesser,

Schnitzhandschuhe und

ein Erste-Hilfe-Set.

Hersteller: moses;

www.moses-verlag.de

WERKZEUGKISTE:

Ausräumen, spielen

und begreifen. Das

geht einfach mit den

stabilen Puzzlewerkzeugen.

Das Bilderbuch

erklärt, wie es

geht.

Hersteller: Arena;

www.arena-verlag.de

RENNFEELING: Das Sport-Bike

sorgt über ein elektronisches

Soundmodul für echtes Rennfeeling

mit Motorradsounds.

Hersteller: Big; www.big.de

LERNSPIELE: Neue

E-Books für Storio MAX

mit Geschichten und

Lernspielen zu verschiedenen

Bereichen

wie Lesen, Biologie,

Mathematik.

Hersteller: VTech,

www.vtech.de


56

SCHRAUBER-

PARADIES

BEGEISTERUNG BEI GROSS UND KLEIN

Mann schraubt gerne, gleich welchen Alters, denn jeder weiß, dass jeder Motor,

jedes Getriebe, einfach jede Maschine zusammengeschraubt wird. Metallbaukästen

vermitteln Grundkenntnisse der Mechanik und fördern die motorischen

Fähigkeiten. Sie erfordern Konzentration, Geduld und die Umsetzung einer

Bauanleitung.

AUS DER MINI-

SERIE: Der Solar-

Hubschrauber

»Tronico hat aktuell

70 verschiedene Produkte, vom

Lizenzartikel bei Trakto- ren,

Baumaschinen und Luft- fahrt

bis zu Multi- oder

Basisbaukästen,

Solarfahrzeugen und

Kleinpreisartikeln.«

RALF EGERT, Geschäftsführer

RCEE GmbH

ZU LAND UND IN DER LUFT

Neben der Einsteiger-Serie „Silver Line“ mit Baukästen von 70 bis 160 Teilen und

den Multibaukästen für den Zusammenbau von drei bis sieben Fahrzeugbzw.

Flugzeugmodellen begeistern die Solarmodelle: Riesenrad, Windrad

und Wassermühle.

Die landwirtschaftlichen Modelle mit Lizenzen von Claas, Case, Krone,

Challenger, Fendt, New Holland und Massey-Ferguson teilen sich die

Micro-Serie (Maßstab 1:64), Mini-Serie (1:32), Junior-Serie

(1:16 und 1:24) und die Profi-Serie mit lenkbaren

Modelle in 1:16. Die große Auswahl an Traktoren-Modellen

wird durch die Linde-Gabelstapler in 1:64 und 1:16 ergänzt.

Zusätzlich werden von dem Metallbausatz-Spezialisten unter

Lizenz der Firma Liebherr eine Planierraupe (Mini-Serie),

ein Radlader und ein Bagger, beide aus der Profi-Serie

im Maßstab 1:25, angeboten.

AUS DER MINI-SERIE:

Der Claas-Jaguar-

Maishäcksler

FERNGESTEUERT

Besondere Motivation lösen die RC-Traktor-Modelle aus,

denn sie vermitteln ein echtes Erfolgserlebnis, wenn der

fertiggestellte Traktor seine Runden dreht. Die Modelle mit Fernsteuerung

sind in 1:16 und 1:64 erhältlich. Die kleinen Trecker erfordern echte

Feinmotorik, ziehen jedoch auch alle Blicke auf sich, wenn sie auf der Tischplatte

fahren. Als Ergänzung der RC-Serien werden zukünftig die Traktoren auch im

Maßstab 1:24 erhältlich sein. Das abwechslungsreiche Programm von Tronico

bietet großen Hobbyspaß, frei nach dem Motto: „Ich schraube, also bin ich.“

DIGITAL

Bauanleitungen aller neuen Produkte unter:

www.modellbau-metallbaukasten.de für

Tablet und PC.

NEUE

POS-DISPLAYS:

Windmühle, Fahrzeuge,

Insekten und wilde Tiere

unterstützen den Handel.

Das Lieferprogramm

wird mit Angeboten unter

zwanzig Euro abgerundet.

KONTAKT

Tronico – RCEE GmbH

Haferwende 8

28357 Bremen

Tel. 0421 / 27 60 859

info@tronico.de

www.tronico.de


57

MOBILER SPIELSPASS

VON PLAYMOBIL

Wer unterwegs nicht auf seine Lieblingsspielwelt

verzichten möchte, freut sich über die

Version im Mitnehm-Format.

FÜR ALLE BAUERN-

HOF-FANS: Mit dem zeitgleich

erscheinenden

Mitnehm-Bauernhof kommt

auch bei emsigen Nachwuchs-Farmern

garantiert

keine Langeweile auf. Am

praktischen Tragegriff kann

der Koffer überallhin mitgenommen

werden. Noch mehr

Bauernhof-Spaß bringt der

mit vielseitigen Aufsätzen

ausgestattete Riesentraktor

mit Spezialwerkzeugen ins

Spiel.

LIMITIERTE AKTION: Die Aufklapp-

Spiel-Box Königsschloss sorgt ab

Mitte Dezember als limitierte Aktion

für Spielspaß zum Super-Preis. Ein

Thronsaal für den König und ein

Ankleidezimmer mit Wechselkleidern

und Accessoires für

die Königin ermöglichen

märchenhafte Spielabenteuer

an

jedem Ort.

AUFKLAPP-SPIEL-

BOXEN: Mit vier neuen

Artikeln ergänzt PLAYMOBIL

ab Anfang Dezember die beliebte

Reihe der Aufklapp-Spiel-Boxen.

In jeder steckt eine kleine Spielkulisse

mit viel Zubehör. Einfach mit dem

Schlüssel die geheimnisvolle Box öffnen

und im Nu entsteht eine Ritterschmiede,

eine Monsterburg, ein Blumenladen oder

ein Surf-Shop. Nach

dem Spielen

sind Figuren

und Zubehör

schnell wieder

im Inneren der

Box verstaut.

FÜR

DIE KLEINSTEN: Auch die Sortimentslinie

PLAYMOBIL 1.2.3 für die Jüngsten ab 1 ½

Jahren berücksichtigt die Bedürfnisse mobiler

Familien. Zusammengeklappt lässt sich

Mein Mitnehm-Bauernhof perfekt transportieren,

alle Hoftiere und das Zubehör passen

in das Köfferchen hinein. Spannend ist

auch die Sortierfunktion: Durch welche

Öffnung im Stallgebäude passen Heu,

Sack und Tonne. Die Sets sind robust

und verzichten auf verschluckbare

Kleinteile.


58

WINTERHITS

planet toys

ZAUBERHAFT: Bayala entführt in einen Zauberwald,

in dem Elfenfiguren, edler Schmuck, magisches

Zubehör und ein kleines Einhorn versteckt sind.

Hersteller: Schleich; www.schleich-s.de

WÜSTENLEBEN: Mit dem

My frist Sand World Set

entdecken Kinder den

spannenden Lebensraum

Wüste und dessen Bewohner.

Mit Drei- und Vierecken

können bspw. eine

Pyramide, ein Kamel oder

eine Wüstenmaus gebaut

werden.

Hersteller: Magformers;

www.magformers.de

WINTERHITS

WINTERSPIELSPASS: Die Schiebeelemente machen eine

Menge Spass und fördern die Motorik.

Hersteller: Arena; www.arena-verlag.de

SÜSSES VERGNÜGEN:

Leckeres und Schönes

aus Schokolade

zaubern – zum Verschenken

und selbst

Naschen.

Hersteller: Kosmos;

www.kosmos.de

SAMMLER-

STÜCK: Den

Weihnachtsmann

gibt es auch als Teddy in

der Weihnachtsedition

von Steiff.

Hersteller: Steiff;

www.steiff.com

VORFREUDE: Im Adventskalender

Magic of the Northern

Lights finden Fans von Die

Eiskönigin neben anderen

Überraschungen Anna und

Elsa als exklusive Special

Edition mit Glitter.

Hersteller: Bullyland;

www.bullyland.de

24 TÜRCHEN: LEGO Friends,

LEGO City und LEGO Star Wars

verkürzen die Wartezeit bis

Heiligabend mit den Freundinnen

aus Heartlake City, einem Weihnachtsmann

im Schlitten oder einem

galaktischen Schneemann.

Hersteller: LEGO; www.lego.com

FILMSTUDIO: Leichter Einstieg in die

Trickfilm-Produktion: das Set enthält

zwei Kulissen, lustige Dekoelemente und

Modelliermasse für eigene Filmstars.

Hersteller: Kosmos; www.kosmos.de


SCHUHKLASSIKER: Verpackt in wunderschönen

„Mini-Schuhkartons“ finden Fashion Victims die

schönsten Designerschuhe aus

dem Metropolitan Museum of Art.

Hersteller: moses; www.moses-verlag.de

WINTERHITS

planet toys 59

WAHRZEICHEN: Die großen Sehenswürdigkeiten

europäischer Städte

können mit dem Geschenkset „Metropolen“

nachempfunden werden.

Hersteller: Hama; Vertrieb: Dan Import;

www.danimport.de

ALLROUNDTALENT: Hinter zahlreichen Schaltflächen

und der interaktiven Tastatur verstecken sich Geräusche,

Lernaufgaben und Musik. Der Tablet-PC lässt sich auf

Englisch umstellen, so kann spielerisch eine neue

Sprache gelernt werden.

Hersteller: KD Germany, www.group-kd.com

GLÜCKSBO-

TE: Süße Schneekugel

mit Glücksengel.

Hersteller: Haba;

www.haba.de

IN THE BOX –

DAS IDEALE GESCHENK

Der Putzigkeitsfaktor ist groß bei Herrn Teichmeister, El Bandito, Crazy

Blue & Co. Durch das „Klappmaulprinzip“ werden die Puppen schnell zum

Leben erweckt und man erliegt sofort ihrem Charme.

WAS MACHEN DIE IN DER BOX?

Gespielt wird direkt aus der Box. Die Boxen sind also

nicht nur fertige Geschenkverpackungen, sondern

auch Spielbühne und Zuhause.

In jedem Fall sind alle Boxbewohner superschlau, mutig,

hilfsbereit und lustig. Sie sind Begleiter, Vorsager,

Tröster, Angstwegnehmer und natürlich auch einfach

nur Spielkameraden.

PRÄSENTATION LEICHT GEMACHT

Einfach übereinander gestapelt, ist die coole

Präsentation im Laden schnell fertig.

MATTHIES Spielprodukte GmbH & Co KG

Tel. 040 / 735 85 09

Mail: office@living-puppets.de

www.living-puppets.de


60

SCHUTZENGEL: Treuer Begleiter und kuscheliger

Freund, der über seinen Besitzer wacht.

Hersteller: Heunec; www.heunec.de

KÜNSTLER-EDITION KARLBOX: Elegante Holzbox

in tiefem Schwarz, von Karl Lagerfeld persönlich

entworfen. Die Box symbolisiert die Synergie zwischen

Mode, Kunst und Design. Darin enthalten

sind 350 Mal- und Zeicheninstrumente.

Hersteller: Faber-Castell;

www.faber-castell.de

WÄCHST MIT: Stabiler Schulrucksack Twixter UP mit mitwachsendem

Rückensystem. Die Themen fokussieren sich

auf die Front, wodurch ein cooler Look entsteht. Der Twixter

fügt sich nahtlos in die Scooli-Produktwelt ein und passt zu

den dazugehörigen Brotdosen, Sporttaschen und Etuis.

Hersteller: Undercover, www.undercover-germany.de

I LOVE YOU: Kleines Geschenk, große

Freude. Im attraktiven Thekendisplay präsentieren

sich die Botschafter mit Herz.

Hersteller: Heunec; www.heunec.de

RATZ FATZ WEG: Mit den hübschen Radiergummis mit

verschiedenen Motiven wird jedem Fehler der Garaus

gemacht. Hersteller: Postler, www.postler-toy.de

SCHUTZUMSCHLAG: In nur 20 Sekunden ist jedes

Buch oder Heft der Kundschaft professionel

eingebunden. Der Clou: Die Folien lassen sich

rückstandsfrei wieder abziehen.

Hersteller: Colibri,

www.buchschoner.de

MARKANTE FORM: Das neue Modell Scout Genius

präsentiert sich gerundet, organisch und sehr

stabil. 3 neue Leuchttöne sind im Programm.

Hersteller: Scout; www.scout-schulranzen.de


61

»Die Insights-X hat

einen ausgeprägten

Erlebnischarakter: Der

Mitmachbereich wird die

Besucher zum aktiven

Ausprobieren der Neuheiten

animieren.«

CHRISTIAN ULRICH,

Director Marketing

Spielwarenmesse eG

ATELIER IN DER

INSIGHTSARENA, HALLE 3

Zahlreiche Unternehmen bieten im Atelier unter dem

Motto „Produkte durch Aktionen am Point of Sale erlebbar

machen“ kleine Workshops und kreative Sessions an,

die Anregungen für Aktionen im eigenen Geschäft liefern.

Die täglich wechselnden Angebote werden von Medienpartnern

aus der Branche unterstützt. Dabei steht jeder

Tag unter einem speziellen Thema.

WANN

6. - 9.10.2016

Do. bis Sa. 9.00 bis 18.00 Uhr

So. 9.00 bis 15.00 Uhr

WO

Halle 1, 2 und 3

Messezentrum Nürnberg

TICKETPREIS: 10 €

KONTAKT

Spielwarenmesse eG

Münchener Str. 330

90471 Nürnberg

Tel. 0911 / 99 813-33

www.insights-x.com


62

COMMUNITY

planet toys

COMMUNITY Senden

auch Sie Ihr besonderes

Foto mit Kurzinformation an

planet.toys@mfverlag.de

Wenn den Kleinen die Puste mal wieder ausgeht, kommt der Kinderwagen Mint

gerade recht, um durchzuschnaufen, versichert Carina Fuchs, Marketing Manager

ABC Design. Gefederte Hinterachse, verstellbare Rückenlehne und Fußstütze

sowie ein integriertes Sonnenverdeck sorgen für den entsprechenden

Komfort. Da möchte man doch glatt wieder Kind sein.

Ob Miriam Blattert, Blattert PR,

beim amerikanischen Hersteller

von Autokindersitzen und Reisezubehör

für die mobile Familie,

Diono, ein „Quantum Trost“ mit

einem „Vesper Martini“ suchte

und fand, ist nicht überliefert.

Verbürgt ist hingegen, dass sie

die Lizenz zur Pressearbeit besitzt,

um Kunden auf ihrem Weg

zur unverwechselbaren Marke

zu begleiten.

Wunder gibt es immer wieder, sang

schon vor einer halben Ewigkeit Katja

Ebstein, und zwar heute und morgen.

Wer sich auf der Kind + Jugend davon

überzeugen wollte, dass das Glück tatsächlich

der Tür steht, um hereingelassen

zu werden, war bei Alexa Grimmelt,

Dorel, Marketing Manager DACH, und

Kangy Kangaroo in guten Händen.

Conni kommt in den Kindergarten,

Conni kommt in Schule, Conni geht

zum Film und jetzt auch noch zu

Haba, aber vielleicht sollte das so

sein, denn mit Conni hat jetzt auch

Sabrina Beetz, Leitung Produktentwicklung

Haba, garantiert eine beste

Freundin gefunden.

Kinder kriegen ist nicht schwer;

um sie zu erziehen, braucht es

manchmal aber ein ganzes Dorf,

so ein nigerianisches Sprichwort.

Da kommt jede Unterstützung

natürlich wie gerufen, weshalb

auch Stefanie Falk, Marketing

Manager Ergobaby, zum Natural-

Curve-Stillkissen sagt: So soll sie

sein, die perfekte Stillposition,

um es allen bequem zu machen.


COMMUNITY

planet toys 63

Das iCandy-Rezept steht für Design,

Innovation und britische

Wertarbeit – grenzenlos, wie Martina

Ganzbuhl, Griffiths Consulting,

versichert. Mit dem grenzenlos

ist das aber inzwischen so

eine Sache nach dem Brexit, aber

vielleicht gilt jetzt erstmals wirklich

der Slogan „Beautiful British

Design“, Betonung auf britisch,

während englisches Design sonst

doch eher von seiner Internationalität

lebte.

Die Welt wird zwar digital, aber

wiederum nicht so schnell, dass

man die Eisenbahn nicht zum Leben

erwecken könnte, zumal, wie

Anna Debus, Marketing Hape, sagt,

die farbenfrohen Loks und Schienen

aus der Dschungelwelt mit vielen anderen Bahnen kombinierbar sind.

Dann ist der Anschluss ja sicher.

Affe Carlo sei ein charmanter und cleverer Begleiter,

der Glück bringt, sagt Renate Wildenhain,

Marketing/Public Relation Käthe Kruse,

weshalb sie Carlo offensichtlich gar nicht mehr

hergeben will, während Frank Kullmann, Vertriebsleiter,

alles dafür tun muss, dass auch die

anderen Originale der Donauwörther Manufaktur

unters Volk kommen.

Kinder sind ja heute

immer mehr kleine

Könige mit eigenem

Reich, das sie,

die kleinen Könige,

naturgemäß gerne

selbst gestalten und

verschönern wollen.

In solchen Fällen

hilft HCM-Chef

Markus Kinzel, der

mit den neuen lizenzierten

Disney-Stickern

von RoomMates

die passenden

Deko-Tipps für die

Wandgestaltung in

petto hat.

We keep in touch!

Auch wenn aus der

OKT Gruppe vor

ein paar Monaten

„keeeper“ wurde,

Helge Sudendorf,

Head of Marketing

& Product Management

(I’m a

keeeper), bleibt sich

treu und präsentiert,

was er in die

Finger und vor die

Füße kriegen kann.


64

COMMUNITY

planet toys

Er sei, sagt Markus Buelke, General Manager KD Germany, eben nicht so schnell wie

weiland Muhammad Ali, der es nach eigenen Aussagen schaffte, den Lichtschalter

umzulegen und bereits im Bett zu liegen, bevor das Licht ausging. In solchen Fällen

hilft sicherlich ein Nachtlicht, wenn es dunkel wird, bevor man flach liegt.

So ändern sich die Zeiten,

aus Steppenwölfen werden

Rehkitzchen. Galt es einst

als erste Rebellenpflicht einer

aufstrebenden Generation,

„born to be wild“ zu sein,

schwört Christine Kottek,

PR & Communications Manager,

auf „wild but sweet“.

Offensichtlich kann man sich

auch mit dieser Einstellung

zum Leben rehkitzchenwohl

fühlen.

Auch Spielwarenhändler(innen) haben

was zu bieten, zum Beispiel Leidenschaft,

und je jünger die Spielwarenhändler(innen)

sind, umso größer die

Leidenschaft, was erfahrungsgemäß

in der Natur der Sache liegt und nun

auch von der EK/servicegroup erkannt

wurde, weshalb Eva Oppeneiger,

Spielwaren Oppeneiger, Radtstadt in

Österreich, beim Passion Star, der in

diesem Jahr zum sechsten Mal vergeben

wurde, den Passion Star für „Leidenschaft

durch einzigartiges Engagement“

erhielt.

Hat gut lachen, Lässig-Inhaberin

Claudia Lässig, die allen

empfiehlt, bewusst und lässig

zu leben. Mit Lässig heimste

Claudia Lässig den Plus X

Award als innovativste Marke

des Jahres 2016 ein. So völlig

lässig wird das aber nicht gewesen

sein, sondern garantiert

ein Stück harte Arbeit gekostet

haben, auch wenn’s hier ganz

anders aussieht.

Jochen Wohlrab, Country Manager GAS, und Jenny Mingolla (r.), Marketing Manager Zapf, tun seit Jahren alles dafür,

dass sich Mädchenträume auch wirklich erfüllen, während Eva Klink (l.), Marketingleiterin von Little Tikes, mit dem

Sparkle Bay Splash Fountain mehr Spaß ins feuchte Nass bringen will.


COMMUNITY

planet toys 65

Gäbe es nicht Gruppen wir die Toy Soccers, Toy Riders oder Charity-Aktionen wie die Spendenübergabe an den „Naturspielplatz

Siegfriedstraße“ sowie an das „Spielmobil Ratz“, Ulrich Brobeil bräuchte statt „Narratives Management“

wohl eher Coaching zur Burnout-Prophylaxe. Sich tagaus, tagein mit Nitrosaminen, PAKs oder Schwermetallen rumzuschlagen,

ist wahrlich kein Zuckerschlecken. Umso schöner, wenn man aus der Versteigerung von Spielzeug-Unikaten

im Rahmen der DVSI-Feierlichkeiten Kinder glücklich machen kann. Ist Geben auch beim DVSI seliger als Nehmen?

Die Konzeptarbeiter Jochen

Pohle (Geschäftsführer family),

Frank Mertelsmann (Einkauf

Spielware), André Babenhauserheide

(Vertriebsleiter family)

und Sabine Klages (Vorstandassistenz

family) versprechen

mit dem neuen Flächenkonzept

„Spielwaren“ das „volle

Programm“ an Vermarktungsund

Cross-Selling-Kompetenz,

schließlich wollen die Bielefelder

trotz der neuen Ehe mit der

VEDES auch in Zukunft sagen

können: Mia san mia.

Ausgewiesene Messemacher sind die Ek‘ler

ja, aber jetzt halten sie, wie der Vorstandsvorsitzende

Franz-Josef Hasebrink (r.)

betont, auch Schritt mit dem, was die EK/

servicegroup ausmacht, während Susanne

Sorge die Digitalisierung der Bielefelder vorantreibt,

um das Wachstumspotenzial von

Omnichannel zu erschließen, und Bernd Horenkamp

(l.) vor allem als Storyteller arbeiten

muss, weil es heute nicht mehr allein um

Ware geht, sondern darum, wer die besten

Geschichten erzählt oder, in der Sprache der

Bielefelder, um das „Drumherum“.

Seit zehn Jahren ermitteln die „Die drei ??? Kids“. Ein Ende ist nicht in Sicht. Inzwischen legte der Kosmos-Verlag

den 69. Fall vor: „Die Rätselfalle.“ Ein Rätsel sind die Meisterdetektive Justus, Peter und Bob auch selbst. Allein von

den Folgen 1, 2 und 3 wurden über 100.000 CD-Boxen verkauft. Dafür gab’s den Goldenen Kids Award, über den sich

(v.l.n.r./l.) Ansgar Döbertin (Live Audio Medienproduktion), David Wittmann (Stimme von Bob), Gunnar Blanck (Blanck

und Blanck), Yoshij Grimm (Stimme von Peter), Arndt Seelig (Director Family & Home Entertainment Sony Music),

Jannik Schümann (Stimme von Justus) und Ulf Blanck (Autor) freuen durften.


66

ANTWORTEN

planet toys

»EIN KOFFER«

Antworten von Andreas Finkernagel, Geschäftsführer Pegasus Spiele

ANDREAS FINKERNAGEL

Geb./ Herkunft: 1973 in Friedberg

Ausbildung: halbes Studium Bauingenieurwesen,

dann Selfmade Entrepreneur

mit 19 Jahren

Position /Beruf: Geschäftsführer &

Vertriebsleiter

Das Schönste für Sie an der Spielzeugbranche?

Im Wesentlichen die Produkte, in meinem

Fall die Gesellschaftsspiele. Darüber

hinaus ist die Branche vergleichsweise

überschaubar und so trifft man

regelmäßig auch dieselben Leute. Die

Branche bietet eine fast schon familiäre

Atmosphäre. Was gibt es Schöneres,

als in einem angenehmen Umfeld gesellige

Produkte zu erschaffen und zu

verkaufen?

Wem würden Sie mit welcher Begründung

einen Orden verleihen?

Meiner Mutter, die vor 10 Jahren bei

uns in Friedberg „Die Tafel“ gegründet

hat und seit dem unermüdlich und

ehrenamtlich dafür im Einsatz ist und

Hunderte von Menschen in schwierigen

Lebenslagen unterstützt.

Was war Ihr schönster Lustkauf?

Ein Koffer.

Schenken Sie uns eine Lebensweisheit?

Perfektionismus gibt es nicht und

„Kleider machen keine Leute“, können

aber in verschiedensten Situationen

trotzdem wichtig sein.

Was ist Ihr Lieblingsspielzeug?

Als Kleinkind gehörte ich zur Playmobil-Fraktion,

als Jugendlicher haben

mich Pen & Paper-Rollenspiele in ihren

Bann gezogen und heute sind es kommunikative

Spiele.

Was sind Ihre drei wichtigsten Ziele in

Ihrer Firma in den nächsten Jahren?

Die Marke Pegasus Spiele weiter etablieren.

Uns auf dem Weltmarkt weiter

verbreiten. Eine echte Produktinnovation

erschaffen.

»Man muss das Unmögliche

versuchen, um das

Mögliche zu erreichen.«

Hermann Hesse

Gute Geschäfte wünscht Ihnen

Yvonne S. Mayanna,

Verlegerin planet toys

Impressum

Herausgeber

Yvonne S. Mayanna

Verlag

mf verlag – Yvonne S. Mayanna

Hansjakobstraße 20

78658 Zimmern o. R.

Tel.: +49 7 41 94 20 09-0

Fax: +49 7 41 94 20 09-19

planet.toys@mfverlag.de

www.mfverlag.de

Offizielles Organ

Idee+Konzept

Steffen Kahnt

Redaktion

Ulrich Texter (verantw.)

Corinna Grutza

Dietmar Rudolph

Rainer Scheer

Steffen Kahnt

Aboservice / Vertrieb /

Anzeigenverwaltung

Susanne Adrian

Anzeigen & PR

Christine Breitkopf

Grafik hofmann medien GmbH

Druckerei hofmann infocom GmbH

Jahrgang 15. Jahrgang 2016

Jahresabonnement 36,- €

Erscheinungsweise zweimonatlich

Die Zeitschrift und die enthaltenen Beiträge

sowie die Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt.

Jede Verwertung ist ohne Zustimmung

des Herausgebers unzulässig und strafbar.

Dies gilt besonders für Vervielfältigungen,

Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung

und Bearbeitung in elektronischen

Systemen. Nachdruck, auch auszugsweise, nur

mit Genehmigung des Verlages.

Bei Einsendungen an die Redaktion wird das

volle Einverständnis zur vollen oder auszugsweisen

Veröffentlichung vorausgesetzt. Für

unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine

Gewähr übernommen werden. Artikel geben

nicht unbedingt die Meinung der Redaktion

wieder.

Eine Haftung aus unrichtigen oder fehlerhaften

Darstellungen wird in jedem Falle ausgeschlossen.

Es gelten die AGB, Gerichtsstand ist

Rottweil.


just like the real thing

BRUDER Spielwaren GmbH + Co. KG

Postfach 190164 · 90730 Fürth/Germany

Telefon: + 49 (0)911 / 7 52 09-0

Telefax: + 49 (0)911 / 7 52 09-10 / 29

vertrieb@bruder.de

www.bruder.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine