FREIWILLIG

rleinf

naturfreundin_3-16

INHALT

Ausgabe 3–2016

Giftstoffe in Innenräumen

„Die Risiken chemischer Emissionen werden verharmlost, verdrängt oder vertuscht.“

MICHAEL MÜLLER (NATURFREUNDE-BUNDESVORSITZENDER UND SPD-UMWELTEXPERTE) [SEITE 21]

TITEL

Freiwillig

Wie sich gesellschaftliches

Engagement verändert................. 4

„Der ‚neue Ehrenamtliche‘

ist unbequemer“ ..........................6

Engagement mit dem Internet......7

Bürgerschaftliches Engagement

bei der Arbeiterwohlfahrt............ 8

Franz Müntefering: „Solidarität

ist der Kitt der Gesellschaft“........ 9

Der Engagement-Wettbewerb...... 9

THEMA

Der Natursport darf

keinen Preis haben....................10

Die neue Kranichroute...............11

Forensiker im Fjord...................12

Der deutsche Waffenhandel.......13

Forum N(achhaltigkeit)

Die „guten“ Banken...................14

NaturFreunde Württemberg setzen

auf nachhaltige Geldanlagen.....15

Die Anthropozän-Küche.............15

NATURFREUNDE AKTIV

Aus- & Sportbildung...................16

Die Lizenz zum Wandern...........17

Die Ortsgruppe Bad Staffelstein.. 18

Internetseiten für Ortsgruppen..19

Dioxin in Dachstühlen...............20

NaturFreunde fordern klare

Grenzwerte für die Innenluft......21

Vorurteile über Afrika................22

Studieren in Senegal..................23

Zeitsprung: Konrad Belz.............24

Kalenderblatt: 80 Jahre

Spanischer Bürgerkrieg..............25

FEST GESETZT

Reisezeit ...................................26

Seminare...................................27

Kleinanzeigen............................28

Medien......................................28

Impressum.................................29

Leserbriefe.................................30

kurz notiert................................31

EDITORIAL

„Nähre deine Wanderlust!“ – ein Slogan, wie geschaffen

für NaturFreunde. Benutzt hat ihn jüngst

in Spanien ein deutscher Autokonzern, der ansonsten

gern behauptet, er habe einen Vorsprung

durch Technik. Ein Vorsprung, der durch

Abgas-Manipulationen ziemlich teuer wird, leider

hauptsächlich für Umwelt, Beschäftigte und

Verbraucher. Zumal eine Geländelimousine (SUV)

mit zwei Tonnen Gewicht und Wanderlust nur in

der Werbung zusammenpassen.

Das Hauptthema dieser NATURFREUNDiN ist

das Engagement der Vielen für alle. Was treibt

sie an, die Unbezahlten, die eigentlich ganz professionell

Vereinsarbeit organisieren, retten, helfen,

ermöglichen, unterstützen, kurz: sich für

unser aller Wohl engagieren? Wie passen Beruf

und Ehrenamt zusammen? Mein Eindruck ist,

Freiwillige und Ehrenamtliche sind dann besonders

erfolgreich, wenn sie ihren Beruf nicht in

der Freizeit fortsetzen.

Das Ehrenamt ist vielfach im Wandel und individualisiert

sich. Mit der Kampagne „Nachhaltigkeit

solidarisch leben – NaturFreunde bewegen“

zeigen die NaturFreunde neue Möglichkeiten

der Beteiligung und des Aufbruchs auf.

Mitmachen hilft gegen Verzagtheit.

Mitte September könnte eine Bürgerbewegung

die große Politik in die Knie zwingen. Der

Versuch, das neoliberale Experiment trotz Finanzkrise

mittels der Freihandelsabkommen

CETA und TTIP zu verlängern und die Demokratie

marktkonform (Angela Merkel) zu gestalten,

steht auf der Kippe. Bei Demonstrationen in sieben

deutschen Städten (Seite 32), zudem in Österreich

mit den dortigen NaturFreunden, und

europaweit haben Sie es in der Hand: TTIP wegkicken!

Das wäre mehr wert als die Europameisterschaft

im Fußball.

Apropos: Ein Eigentor hat mich gefreut – Alexander

Gaulands (AfD) Beleidigung von Jérôme

Boateng. „Traurig, dass so was heute noch möglich

ist“, war Boatengs lakonischer Kommentar.

Ziemlich cool! „Aufstehen gegen Rassismus“

heißt es am 3. September. Es wird Zeit für Zivilcourage.

Ihnen und euch allen im Herbst viel Spaß

beim Entdecken, beim Naturerlebnis, beim

Fernweh! Kurz: „Wanderlust“ und „Berg frei!“

3-2016 NATURFREUNDiN SEITE 3

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine