download des Buches als PDF (2,5 MB - FDCL

fdcl.berlin.de

download des Buches als PDF (2,5 MB - FDCL

138

Der Neue Extraktivismus

Negative Konsequenzen des Soja-Booms

Auf die kleinbäuerliche Landwirtschaft , die lokale Bevölkerung und die Umwelt

hat der Soja-Boom äußerst negative, teils dramatische Auswirkungen. Das

Soja-Modell basiert grundsätzlich auf Monokultur und Mechanisierung der

Landwirtschaft . Die Ausbreitung der Soja-Front hat permanent die erzwungene

und teils off en gewaltsame Vertreibung der ländlichen und indigenen

Bevölkerung zur Folge. Diese migriert verstärkt in die Städte, wo die Armenviertel

anwachsen.

Menschen, die in unmitt elbarer Nähe von Sojafeldern leben, sind akuten

Gesundheitsgefährdungen ausgesetzt. 10 Hinzu kommt, dass durch den fortschreitenden

Soja-Anbau die Artenvielfalt zurückgeht und große Waldfl ächen

vernichtet werden (Grain 2007: 52; Suchanek 2010: 81). Auch wird durch die

Zerstörung des Amazonasgebietes die globale Erderwärmung beschleunigt, da

das Wegfallen des Waldes als CO 2 -Senke den Ausstoß von Kohlenstoff erhöht

(Grain 2007: 53).

Die Möglichkeit lokal frei darüber zu entscheiden, welche Lebensmitt el angebaut

werden sollen, rückt durch den Soja-Anbau in weite Ferne. Der kleinbäuerliche

Lebensraum und die Strukturen des ländlichen Lebens werden

nach und nach zerstört. Die Produktion von Hauptnahrungsmitt eln wie Reis,

Bohnen oder Mais sinkt (Grain 2007: 52). Außerdem geht durch den Soja-

Anbau fruchtbares Land verloren, da die Böden einer erhöhten Erosion ausgesetzt

sind. Um ein Kilo Sojabohnen zu produzieren, werden zehn Kilo Erde

geopfert (Fritz 2009: 91).

Ein Umdenken ist erforderlich

Ohne eine radikale Senkung des weltweiten Rohstoffk onsums werden die Versuche,

zu einem post-extraktivistischen Modell überzugehen, im Sande verlaufen.

Dabei müssen die industrialisierten Länder, die mit Abstand am meisten

Rohstoff e verbrauchen, vorangehen. Die Recycling-Quoten müssen drastisch

erhöht werden, um sich dem Ziel einer Kreislaufwirtschaft anzunähern, in der

neue Produkte aus unbrauchbar gewordenen alten hergestellt und weniger neue

10 Als häufi gste Folgen des fl ächendeckenden Pestizideinsatzes sind unter anderem

Erbrechen, Durchfall, Allergien, Krebsleiden, Fehlgeburten und Missbildungen

dokumentiert (Suchanek 2010: 78).

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine