download des Buches als PDF (2,5 MB - FDCL

fdcl.berlin.de

download des Buches als PDF (2,5 MB - FDCL

Eine Debatt e über die Grenzen des Rohstoff modells in Lateinamerika

zufolge sogar ein Anwachsen um 138 Prozent zu verzeichnen.

Die Regierung Chávez rief ebenfalls die Misión Ribas ins Leben, ein Programm

zur Erreichung eines Abschlusses der höheren Bildung auf dem

zweiten Bildungsweg. Die Misión Ribas existiert seit 2003, die ersten Absolvent_innen

erlangten ihren Abschluss dort im Jahr 2005. Während der

ersten drei Jahre schlossen mehr als eine halbe Million Schüler_innen das

Programm erfolgreich ab – das entspricht etwa drei Prozent der venezolanischen

Bevölkerung. Zusätzlich wurde von der Regierung mit der Misión

Robinson ein groß angelegtes Alphabetisierungsprogramm durchgeführt.

Staatsfi nanzen und Leistungsbilanz

Die venezolanischen Staatseinnahmen haben erheblich vom Steigen der Ölpreise

bis 2008 profi tiert. Der Weltmarktpreis klett erte von 19,30 US-Dollar

pro Barrel 1999 auf 99,70 US-Dollar im Jahr 2008. Auch der Anteil Einnahmen,

die nicht vom Erdöl stammen, am BIP stieg innerhalb der letzten

zehn Jahre deutlich: von 11,7 Prozent des BIP 1998 auf 14,2 Prozent im Jahr

2007. Dies ist auf die eff ektivere Eintreibung der Steuern zurückzuführen.

Die Einnahmen des Staates stiegen von 17,4 Prozent 1998 auf 28,7 Prozent

des BIP im Jahr 2007. Auch die Ausgaben des Staates erhöhten sich in

diesem Zeitraum, von 21,4 auf 25,7 Prozent des BIP. 2007 erwirtschaft ete

die Regierung einen Haushaltsüberschuss von drei Prozent des BIP.

Es ist anzumerken, dass in diesen Zahlen noch nicht alle staatlichen Ausgaben

der Zentralregierung enthalten sind. In den letzten Jahren wurde ein

Großteil der Staatsausgaben direkt durch das staatliche Erdöl-Unternehmen

PDVSA getätigt. So beliefen sich die öff entlichen Ausgaben von PDVSA in

den ersten drei Quartalen ( Januar-September) 2008 auf 13,9 Milliarden

US-Dollar – das entspricht 6,1 Prozent des BIP. Die realen (infl ationsbereinigten)

Sozialausgaben pro Person haben sich zwischen 1998 und 2006

zudem mehr als verdreifacht. Die gesamte Staatsverschuldung sank im Laufe

des Jahrzehnts von 30,7 auf 14,3 Prozent des BIP. Bei den staatlichen

Auslandsschulden war der Rückgang sogar noch größer: von 25,6 auf 9,8

Prozent des BIP.

39

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine