download des Buches als PDF (2,5 MB - FDCL

fdcl.berlin.de

download des Buches als PDF (2,5 MB - FDCL

66

Der Neue Extraktivismus

Soja-Expansion und Agrarstreik

Anmerkungen zu den Vorkommnissen der

Jahre 2008 und 2009 in Argentinien

Norma Giarracca und Tomás Palmisano

Von März bis Juli 2008 trugen die Regierung von Cristina Fernández de Kirchner

und die in der Mesa de Enlace Agropecuaria 1 organisierten landwirtschaft -

lichen Interessenvertretungen einen Konfl ikt aus, der politisch, wirtschaft lich

und gesellschaft lich von außerordentlicher Bedeutung war. Es gibt zahlreiche

Details dieses Konfl ikts, die von den vielfältigen beteiligten Akteuren verschwiegen

oder uminterpretiert wurden. Alle Beteiligten interpretierten ihn

auf ihre eigene Weise: Von den Landwirt_innen bis hin zu den Intellektuellen,

sowohl diejenigen, die der Regierung kritisch gegenüber standen, als auch

jene, die mit ihr auf einer Linie lagen und vor allem in dem Zusammenschluss

Carta Abierta 2 organisiert waren.

Unser Ansatz ist, den Agrarstreik im Rahmen eines landwirtschaft lichen

Akkumulationsmodells zu betrachten, das sich derzeit in einem Großteil der

argentinischen Landwirtschaft ausweitet und konsolidiert: das Soja-Modell.

Innerhalb dessen gewinnt der Finanzsektor off ensichtlich immer mehr an Be-

1 Die Mesa de Enlace Agropecuaria wurde im März 2008 als Zusammenschluss

der vier großen argentinischen Verbände des Agrobusiness gegründet. Mitglieder

sind die Confederación Intercooperativa Agropecuaria (ConInAgro), die Confederaciones

Rurales Argentinas (CRA ), die Federación Agraria Argentina (FAA) und die Sociedad

Rural Argentina (SRA ) [Anm. d. Hrsg.].

2 Carta Abierta ist ein ebenfalls im März 2008 gegründeter Zusammenschluss von

Intellektuellen, die die Regierung von Férnandez de Kirchner unterstützten [Anm. d.

Hrsg.].

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine