12.10.2016 Aufrufe

Asja Bonitz/Mele Brink: Ballula Kugelfee

Aufgeweckt und fröhlich – das ist Fine! Doch weil sie etwas pummelig ist, wird sie von einigen Kindern ausgelacht. Bis eines Abends Ballula Kugelfee in ihr Leben tritt. Sie nimmt Fine mit auf eine fantastische Reise und gemeinsam entdecken sie eine rundherum runde Welt. Für Kinder ab 3 Jahren.

Aufgeweckt und fröhlich – das ist Fine! Doch weil sie etwas pummelig ist, wird sie von einigen Kindern ausgelacht. Bis eines Abends Ballula Kugelfee in ihr Leben tritt. Sie nimmt Fine mit auf eine fantastische Reise und gemeinsam entdecken sie eine rundherum runde Welt.
Für Kinder ab 3 Jahren.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

EDITION PASTORPLATZ<br />

<strong>Asja</strong> <strong>Bonitz</strong><br />

· <strong>Mele</strong> Brin k<br />

16


<strong>Asja</strong> <strong>Bonitz</strong> · <strong>Mele</strong> <strong>Brink</strong>


Die Sonne<br />

scheint! Fine rennt nach<br />

draußen. Moritz und Gustav<br />

werfen sich den roten Ball zu.<br />

Genau den roten Ball, mit dem<br />

Fine in der Kita am liebsten<br />

spielt. „Ich will mitspielen!“,<br />

ruft sie den beiden<br />

Jungen zu.


„Du?“, fragt Moritz. „Du bist doch viel zu dick dafür!“ – „Ja“, sagt<br />

Gustav, „du bist so rund, du könntest selber der Ball sein!“<br />

„Rund wie eine Kugel“, lacht Moritz, „die Fine ist kugelrund,<br />

kugelrund …“ Zusammen rufen sie:<br />

„KU-GEL-RUND! KU-GEL-RUND!“<br />

Das will sich Fine nicht anhören.<br />

Traurig geht sie ins Haus zurück.<br />

Für den Rest<br />

des Tages bleibt sie<br />

drinnen und geht nicht<br />

mehr zu den anderen<br />

Kindern hinaus.


Abends im<br />

Bett muss Fine immer<br />

wieder daran denken, wie<br />

gemein Moritz und Gustav<br />

heute zu ihr waren. Ist sie<br />

wirklich so rund wie eine<br />

Kugel? Das kann doch<br />

nicht stimmen!<br />

„Bin ich<br />

wirklich kugelrund?“,<br />

fragt Fine Kroko und<br />

Fussel, die zusammen mit<br />

ihr im Bett liegen. Aber die<br />

beiden Kuscheltiere<br />

schweigen.


Große,<br />

salzige Tränen<br />

mischen sich mit dem<br />

glänzenden Mondlicht.<br />

Eine davon fällt auf den<br />

Boden. Und dann<br />

passiert es.


Fine sieht etwas übers Parkett kullern. „Hallo, Fine!“, ruft es<br />

fröhlich. „Wer bist du?“, fragt Fine schüchtern. „<strong>Ballula</strong> <strong>Kugelfee</strong>“,<br />

trällert das Wesen, „sehr erfreut!“ – „Eine echte Fee?“ Fine kann<br />

es kaum glauben. „Ich habe noch nie eine echte Fee<br />

gesehen!“ – „Wir verstecken uns eben gern. Überall<br />

dort, wo es dunkel ist. Nur in der Dunkelheit<br />

bemerkt man unser Glitzern.“


<strong>Ballula</strong> lacht<br />

ausgelassen und<br />

kugelt sich auf dem<br />

Boden. Dabei wird sie<br />

immer größer und größer, bis<br />

sie schließlich größer ist als<br />

Fine. „Warum bist du<br />

hier?“, fragt Fine.


„Ich will dir<br />

etwas zeigen“, sagt<br />

<strong>Ballula</strong>. „Aber dafür müssen<br />

wir nach draußen.“ – „Wie soll<br />

das gehen?“, fragt Fine aufgeregt.<br />

„Sobald wir auf dem Flur sind,<br />

wird Mama uns hören.“<br />

„Lass dich überraschen.<br />

Komm!“<br />

Fine klettert aus<br />

dem Bett und schmiegt<br />

sich an <strong>Ballula</strong>. Das ist so<br />

wunderbar weich wie sonst nur Opas<br />

Sofakissen. <strong>Ballula</strong> öffnet ihre doppelten<br />

Feenflügel. „Ich halt dich fest“, flüstert sie.<br />

Ihre Flügel surren und schwirren, und<br />

dann heben Fine und <strong>Ballula</strong> ab. Und<br />

noch bevor Fine sich weiter wundern<br />

kann, gleiten sie durch das<br />

offene Fenster.


Wie in einer Seifenblase schwebt <strong>Ballula</strong> mit Fine über die<br />

Wiese im Garten. Jetzt im Mai blühen hier viele Blumen,<br />

die im Mondlicht geheimnisvoll leuchten. „Pusteblumen<br />

mag ich am allerliebsten!“, schwärmt <strong>Ballula</strong>.<br />

„Ich auch“, sagt Fine. „Es macht Spaß, die<br />

kleinen Fallschirme wegzupusten.“


Im Gras liegt<br />

ein Ball, der genauso<br />

aussieht wie der rote, mit<br />

dem Fine immer in der Kita<br />

spielt. Oder nicht spielt. Sie spürt<br />

einen Stich im Bauch. „Guck mal,<br />

der Ball“, sagt <strong>Ballula</strong>. „Damit<br />

kann man nur so gut spielen,<br />

weil er rund ist wie<br />

eine Kugel.“<br />

So hat<br />

Fine das noch<br />

nie gesehen.


Höher und<br />

immer höher steigt<br />

<strong>Ballula</strong> mit Fine, bis sie<br />

schließlich auf dem Dach<br />

des Hauses landen. Mitten auf<br />

der Dachkante entdeckt<br />

Fine ein kleines<br />

Vogelnest.<br />

Vier zarte,<br />

durchsichtig schimmernde<br />

Vogeleier liegen darin. „Das Nest<br />

ist fast ganz rund. So haben es alle<br />

Vogelkinder genau gleich bequem, wenn<br />

sie schlüpfen“, murmelt <strong>Ballula</strong>. So leise,<br />

als ob die Vögelchen in ihren Eiern sie<br />

hören könnten. „Das Nest schützt die<br />

kleinen Piepmatze, so wie ein<br />

kuscheliger Wintermantel dich<br />

bei schlechtem Wetter<br />

schützt.“


„Aber wo ist<br />

die Vogelmama?“<br />

„Sie ist ausgeflogen, um<br />

etwas zu essen zu holen.<br />

Wir können leider nicht<br />

auf sie warten. Wir<br />

müssen weiter.“


„Wo wollen wir<br />

denn hin?“, fragt Fine. Sie<br />

fliegen jetzt so hoch, dass alle Häuser<br />

und Autos wie Spielzeug aussehen. <strong>Ballula</strong><br />

zeigt nach oben. „Dorthin! Ist es nicht<br />

herrlich, wie wunderbar rund der Mond ist?“<br />

Ihre Augen glänzen. „Schon“, sagt Fine, „aber der<br />

Mond ist ja nicht immer rund.“ – „Das stimmt.<br />

Nur alle vier Wochen bei Vollmond. So wie<br />

heute Nacht.“ Jetzt sind sie so nah am<br />

Mond, dass Fine ihn fast anfassen<br />

kann. Er ist tatsächlich eine<br />

riesige Kugel.


Seltsam,<br />

denkt Fine, der Mond<br />

ist rund und die Sonne<br />

auch. Aber wenn der Mond<br />

rund ist, dann ist das<br />

etwas ganz<br />

Besonderes.


<strong>Asja</strong> <strong>Bonitz</strong> · Die Autorin<br />

<strong>Asja</strong> <strong>Bonitz</strong> erblickte 1981 in Berlin das Licht der<br />

Welt. Als Kind war sie eher ruhig und zurückhaltend.<br />

Ihre abenteuerlustige und verrückte Seite konnte<br />

sie beim Lesen unterschiedlichster Bücher zur<br />

Genüge ausleben – je dicker, desto lieber! Mit 18<br />

begann sie ein Studium der Gesellschafts- und<br />

Wirtschaftskommunikation, auf das eine Promotion<br />

in Neuerer deutscher Literatur folgte. Seit 2010 ist sie als Autorin und<br />

Werbetexterin selbstständig. Und noch immer steckt sie ihre Nase am<br />

liebsten in ein Buch. Oder auch in zwei oder drei …<br />

www.asjabonitz.de<br />

<strong>Mele</strong> <strong>Brink</strong> · Die Illustratorin<br />

Geboren 1968 in Ostwestfalen, lebt sie seit<br />

Mitte der 80er-Jahre in Aachen. Nach einem<br />

Architekturstudium hat sie sich 1998 völlig der<br />

Zeichnerei verschrieben und produziert seitdem<br />

heitere Bilder in Form von Comics („Rucky<br />

Reiselustig“), Cartoons, Porträtkarikaturen,<br />

(Schulbuch-)Illustrationen und Wimmelbildern<br />

für Verlage, Firmen, Filme und Vereine. Ihre auftragsfreien Zeichnungen<br />

werden seit 2011 bei der Edition Pastorplatz herausgegeben. Wenn noch<br />

Zeit bleibt, macht sie auch gerne große Messespiele mit kinetischem Kick.<br />

www.melebrink.de


Bücher von <strong>Asja</strong> <strong>Bonitz</strong> in der EDITION PASTORPLATZ:<br />

· Myka und die Versteckschule (ISBN 978-3-943833-13-3)<br />

· <strong>Ballula</strong> <strong>Kugelfee</strong> (ISBN 978-3-943833-16-4)<br />

„<strong>Ballula</strong> <strong>Kugelfee</strong>“ wird herausgegeben von der Edition Pastorplatz<br />

(<strong>Mele</strong> <strong>Brink</strong> & Bernd Held GbR · Luisenstraße 52 · 52070 Aachen)<br />

www.editionpastorplatz.de<br />

www.facebook.com/edition.pastorplatz<br />

www.twitter.com/ed_pastorplatz<br />

Editionsnummer: 16 (September 2016)<br />

ISBN 978-3-943833-16-4<br />

1. Auflage<br />

Idee + Text: <strong>Asja</strong> <strong>Bonitz</strong><br />

Zeichnungen: <strong>Mele</strong> <strong>Brink</strong><br />

Layout + Umsetzung: Bernd Held<br />

Korrektorat/Lektorat: Angelika Lenz, Steinheim an der Murr<br />

Innseiten auf 140-g-Offsetpapier, Umschlag auf 120-g-Offsetpapier gedruckt.<br />

Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung ist ohne Zustimmung des Verlags<br />

unzulässig. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und<br />

Verarbeitung in elektronischen Systemen.<br />

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation<br />

in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.dnb.de abrufbar.


Aufgeweckt und<br />

fröhlich – das ist Fine!<br />

Doch weil sie etwas pummelig<br />

ist, wird sie von einigen Kindern<br />

ausgelacht. Bis eines Abends <strong>Ballula</strong><br />

<strong>Kugelfee</strong> in ihr Leben tritt. Sie nimmt<br />

Fine mit auf eine fantastische Reise<br />

und gemeinsam entdecken sie<br />

eine rundherum runde Welt.<br />

Für Kinder ab 3 Jahren.<br />

ISBN 978-3-943833-16-4<br />

€ 14,50 (D)

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!