Musik in der Dresdner Frauenkirche 2017

frauenkirche

Unter dem Motto re|formation eröffnet das Musikprogramm 2017 der Dresdner Frauenkirche neue Perspektiven. Über 130 Angebote laden ein, im Jubiläumsjahr der Reformation die Vielfältigkeit von Werken, Künstlern und Interpretationen zu entdecken.

Musik in der

Frauenkirche Dresden

2017

www.frauenkirche-dresden.de

re | formation

Neue Perspektiven


2

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 3


Liebe Musikfreunde, liebe Neugierige,

verehrtes Publikum,

ein neues Konzertjahr zu planen, ist eine

spannende Angelegenheit bis zum letzten

Augenblick: Telefonate, Programmplanungen,

Zusagen und auch plötzliche Absagen

bis kurz vor Drucklegung – eine intensive

Zeit, in der aus vielen kleinen Puzzleteilen

eine ansprechende Musikbroschüre für das

nächste Jahr entsteht.

Das neue Konzertjahr in der Frauenkirche

Dresden startet mit erfreulichen

Vorzeichen: In gewohnter Vielfalt, aufschlussreichen

Themenreihen und hoher

Qualität präsentieren wir Ihnen auch 2017

zahlreiche internationale Klassikstars und

führende Chöre und Ensembles der lokalen

»Szene«. Liebhaber von Messen und Oratorien

kommen ebenso auf ihre Kosten

wie Fans klassischer Sinfonik oder der

intimen Kammermusik. Das Titelbild versinnbildlicht

die neuen Perspektiven, die

uns das Musikprogramm 2017 eröffnet.

Wir laden Sie ein, im Jubiläumsjahr der

Reformation in der Dresdner Frauenkirche

dabei zu sein!

Seit Jahren haben wir ein intensives kreatives

Netzwerk der Frauenkirche mit den

Dresdner Musikfestspielen, der Sächsischen

Staatskapelle, dem MDR u.a. aufgebaut,

das zusätzliche Höhepunkte ermöglicht,

die immer wieder einen Konzertbesuch

lohnen. Im Rahmen unserer jährlich

über 120 musikalischen Veranstaltungen

stellen wir regelmäßig auch Künstler der

jungen Elite vor, die z.B. in spannenden

Wettbewerben auf sich aufmerksam

gemacht haben. Konzerteinführungen,

Mitsingkonzerte, begleitende Kunstgespräche

und besondere Preisofferten runden

unser breites Musikangebot ebenso ab wie

Programme, zu denen wir speziell Kinder,

Schüler und Familien in die Frauenkirche

einladen – im Bewusstsein, dass Musik kein

Luxus, sondern ein Grundbedürfnis von

uns allen ist.

Dr. Ralf Ruhnau

Leiter Konzertmanagement

und Programmplanung

Verehrtes Publikum, liebe Freunde der

Musica Sacra,

lassen Sie sich von der Vielfältigkeit der

Musik beschenken! Auch wenn seit 12 Jahren

die Chöre der Frauenkirche Bekanntes

und Unbekanntes, Altes und Neues zur

Aufführung bringen, so bleibt die spannende

Frage: Mit welchen Augen betrachten

die Ausführenden die Partitur, mit welchen

Ohren verfolgen die Zuhörer die Musik?

Welche neue Perspektive eröffnet sich dem

Einzelnen im Kirchenraum oder auf dem

Altarplatz?

Ein jedes Jahr an der Frauenkirche prunkt

mit Aufführungen herausragender Musikwerke

durch die hauseigenen Ensembles:

Darunter finden sich jährlich die Oratorien

Bachs und die Messen von Mozart und

Haydn, ebenso die Kompositionen, die

erstmalig hier erklingen, seien es Uraufführungen

oder Werke, die bisher noch nicht

in der Frauenkirche musiziert wurden.

Der Vielklang soll uns auch in 2017

Begleiter sein. Entdecken Sie mit uns

die vielen Ausdrucksformen der Musica

Sacra! Konzerterlebnisse bleiben unvergesslich,

sind nicht wiederholbar – einige

Glanzlichter versuchen wir zu konservieren.

In diesem Jahr möchten wir Ihnen Bachs

Johannespassion auf CD präsentieren:

Vielleicht entdecken Sie auch hier Neues

und es eröffnen sich Ihnen sogar beim

mehrmaligem Anhören neue Perspektiven?

Die aufführenden Musiker lernen Sie

übrigens im Kapitel »Die Musiker und

Ensembles der Frauenkirche« kennen.

Der Kammerchor, der Chor der Frauenkirche

und das ensemble frauenkirche

freuen sich mit mir auf Ihre Neugier.

Matthias Grünert

Frauenkirchenkantor

2

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 3


Musiktradition Frauenkirche

In der Frauenkirche hatte die Musik schon immer einen großen Stellenwert. Kirchenmusik

nahm als wesentlicher Teil der Verkündigung einen festen Platz in den Gottesdiensten

ein. Große sakrale Werke kamen im barocken Kirchraum aber auch darüber hinaus

zur Aufführung. Im 18. und 19. Jahrhundert profilierte sich die Frauenkirche als Ort

anspruchsvoller musikalischer Aufführungen durch den ständigen Kontakt mit dem

königlichen Opernhaus. Kirchenmusikalisch profitierte die Frauenkirche in erster Linie

vom Wirken der Kantoren und des Chores der Kreuzkirche. Besonders eng war die Zusammenarbeit,

als die Kreuzkirche nach der Zerstörung im Siebenjährigen Krieg nicht

nutzbar war. Zwischen 1760 und 1792 fanden daher der Kreuzkantor und sein Chor in

der Frauenkirche ein zeitweiliges Domizil. Der Kantor der Kreuzkirche zu jener Zeit war

Gottfried August Homilius, der zuvor 13 Jahre Frauenkirchenorganist gewesen war.

Die meisten seiner Kompositionen, insbesondere Kantaten, Motetten und Passionsmusiken,

gehen auf seine Zeit an der Frauenkirche zurück. Doch auch weitere große

Musiker standen der Frauenkirche nahe. Am 1. Dezember 1736 – kurz nach der

Fertigstellung der beeindruckenden Silbermannorgel – gab Thomaskantor Johann

Sebastian Bach ein Konzert. Damit bedankte er sich für die Verleihung des Titels eines

Königlich Polnischen und Kurfürstlich Sächsischen Hof-Compositeurs. Richard Wagner

komponierte eigens ein Werk für die Frauenkirche. Aus Anlass des 100. Jahrestages der

Fertigstellung der Kirche schrieb er das Oratorium »Das Liebesmahl der Apostel«.

Mit einem reichen Angebot an musikalischen Veranstaltungen leben wir diese Musiktradition

weiter und laden Sie Jahr für Jahr ein, dies mit uns gemeinsam zu tun.

Gustav Mahlers 8. Sinfonie unter der Leitung von Kurt Striegler anlässlich

des 20. Jubiläums der Volks-Sing-Akademie im Oktober 1920

4

M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 5


Inhaltsverzeichnis

08 .............................. 2017der Überblick mit den Gastsolisten und Höhepunkte

24 .............................. Die Musiker und Ensembles der Frauenkirche Dresden

36 ............................. re|formation – Neue Perspektiven

.................................... Das Musikjahr 2017

114 .............................. Service

Reservierung und Buchung

Besondere Angebote

6

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 7


2017der Überblick

Gastsolisten und

Höhepunkte


Januar

01

Sonntag | 20.30 Uhr

Neujahrskonzert

März

02

Donnerstag | 8.45 und 10.30 Uhr

Musikalisches Klassenzimmer

15

Sonntag | 15.30 Uhr

Kirchenklänge für junge Ohren

03

Freitag | 8.45 und 10.30 Uhr

Musikalisches Klassenzimmer

22

Sonntag | 15.30 Uhr

Kirchenklänge für junge Ohren

05

Sonntag | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

08

Mittwoch | 20 Uhr

Dresdner Orgelzyklus

13

Montag | 9 Uhr

Gesprächskonzert für junge Leute

Kirchenklänge für junge Ohren

28

Samstag | 20 Uhr

BACHzyklus XI

Februar

Gesprächskonzert mit Juri Tetzlaff

01

Mittwoch | 20 Uhr

Dresdner Orgelzyklus

17

Freitag | 20 Uhr

BACHzyklus XII

11

15

Samstag | 20 Uhr

Konzert in Erinnerung an die Zerstörung

Dresdens im Zweiten Weltkrieg

Mittwoch | 20 Uhr

Konzert in Erinnerung an den Einsturz

der Frauenkirche am 15. Februar 1945

21

26

29

Dienstag | 20 Uhr

Konzert anlässlich Bachs Geburtstag

Sonntag | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

Mittwoch | 20 Uhr

Dresdner Orgelzyklus

10

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 11


April

01

Samstag | 20 Uhr

Kreuz & Auferstehung

Mai

05

Freitag | 20 Uhr

Kirchenführung und Orgelklang

07

Freitag | 20 Uhr

BACHzyklus XIII

06

Samstag | 20 Uhr

Telemann – Vivaldi – Heinichen

08

Samstag | 20 Uhr

Kreuz & Auferstehung

13

Samstag | 20 Uhr

Joseph Haydn »Harmoniemesse«

09

Palmsonntag | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

14

Sonntag | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

14

Karfreitag | 20 Uhr

Kreuz & Auferstehung

14

Sonntag | 20 Uhr

BACHs Orgelrezital

16

Ostersonntag | 20 Uhr

BACHs Orgelrezital

17

Mittwoch | 20 Uhr

Dresdner Orgelzyklus

21

Freitag | 20 Uhr

BACHzyklus XIV

20

Samstag | 20 Uhr

Festliches Barock

22

Samstag | 20 Uhr

Dresdner Repertoire mit Martin Stadtfeld

Martin Stadtfeld

Ludwig Güttler

26

29

Mittwoch | 20 Uhr

Dresdner Orgelzyklus

Samstag | 20 Uhr

Große Stimmen – Julia Lezhneva

Alle Termine: 1. Januar | 21. März

Ludwig Güttler

8. April | 20. Mai | 12. August | 10. September

24. September | 30. September | 30. Oktober

15. Dezember | 16. Dezember | 27. Dezember

30

Sonntag | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

27

Samstag | 20 Uhr

Große Stimmen – Vokalensemble Sjaella

12

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 13


Juni

01

Donnerstag | 20 Uhr

Dresdner Musikfestspiele zu Gast

Juli

01

Samstag | 20 Uhr

MDR Musiksommer zu Gast

02

Freitag | 21.30 Uhr

Literarische Orgelnacht bei Kerzenschein

02

Sonntag | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

03

Samstag | 20 Uhr

BACHzyklus XV

07

Freitag | 20 Uhr

Kirchenführung und Orgelklang

04

Sonntag | 16 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

08

Samstag | 20 Uhr | Unterkirche

Preisträgerkonzert

07

Mittwoch | 20 Uhr

Dresdner Orgelzyklus

15

Samstag | 20 Uhr | Unterkirche

Preisträgerkonzert

09

Freitag | 21.30 Uhr

Literarische Orgelnacht bei Kerzenschein

16

Sonntag | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

10

Samstag | 20 Uhr

Dresdner Musikfestspiele zu Gast

19

Mittwoch | 20 Uhr

Internationale Dresdner Orgelwochen

11

Sonntag | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

22

Samstag | 20 Uhr | Unterkirche

Preisträgerkonzert

15

Donnerstag | 20 Uhr

Dresdner Musikfestspiele zu Gast

28

Freitag | 20 Uhr

Kirchenführung und Orgelklang

16

Freitag | 21.30 Uhr

Literarische Orgelnacht bei Kerzenschein

29

Samstag | 21.30 Uhr

Sommerkonzert mit German Brass

17

Samstag | 19 Uhr

Dresdner Musikfestspiele zu Gast

24

Samstag | 20 Uhr

Uraufführung

»Nun freut euch, lieben Christen g’mein«

28

Mittwoch | 20 Uhr

Dresdner Orgelzyklus

German Brass

German Brass

14

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 15


August

04

05

Freitag | 20 Uhr

Kirchenführung und Orgelklang

Samstag | 20 Uhr | Unterkirche

Preisträgerkonzert

September

02

Samstag | 20 Uhr

Magali Mosnier & Philharmonisches

Kammerorchester Dresden

09

12

13

Mittwoch | 20 Uhr

Internationale Dresdner Orgelwochen

Samstag | 20 Uhr

Blechbläserensemble Ludwig Güttler

Sonntag | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

Magali Mosnier

18

Freitag | 20 Uhr

Kirchenführung und Orgelklang

09

Samstag | 20 Uhr

Monteverdi Marienvesper

25

Freitag | 20 Uhr

BACHzyklus XVI

10

Sonntag | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

26

Samstag | 21.30 Uhr | Unterkirche

Große Stimmen – Vokalensemble VocaMe

15

Freitag | 20 Uhr

Kirchenführung und Orgelklang

16

Samstag | 20 Uhr

Große Stimmen – Nuria Rial

Vokalensemble VocaMe

27

Sonntag | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

Nuria Rial

30

Mittwoch | 20 Uhr

Internationale Dresdner Orgelwochen

22

Freitag | 20 Uhr

Bachzyklus XVII

16

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 17


FRAUENKIRCHEN BACHTAGE +++ FRAUENKIRCHEN BACHTAGE

18

September

23

24

27

29

30

Oktober

01

01

03

07

Samstag | 20 Uhr

Eröffnungskonzert

Sonntag | 16 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

Mittwoch | 20 Uhr

Dresdner Orgelzyklus

Freitag | 20 Uhr | Unterkirche

Kit Armstrong

Samstag | 20 Uhr

Virtuosi Saxoniae

Sonntag | 16 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

Sonntag | 20 Uhr

BACHs Orgelrezital

Dienstag | 20 Uhr

Bach Messe h-Moll

Samstag | 20 Uhr

Abschlusskonzert

Sebastian Knauer

Oktober

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 19

12

13

14

18

21

27

28

29

30

Donnerstag | 20 Uhr

Heinrich Schütz Musikfest zu Gast

Freitag | 22 Uhr | Unterkirche

Heinrich Schütz Musikfest zu Gast

Samstag | 20 Uhr

Katja Riemann & Kammerakademie Potsdam

Mittwoch | 20 Uhr

Dresdner Orgelzyklus

Samstag | 20 Uhr

Fazil Say & Russische Kammerphilharmonie

St. Petersburg

Freitag | 20 Uhr

BACHzyklus XVIII

Samstag | 20 Uhr

Mendelssohn Sinfonie Nr. 2

Sonntag | 16 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

Montag | 20 Uhr

Dresdner Repertoire mit Ludwig Güttler

Katja Riemann


November

01

Mittwoch | 8.45 & 10.30 Uhr

Das musikalische Klassenzimmer

Dezember

02

Samstag | 18 Uhr

ZDF Adventskonzert

02

Donnerstag | 8.45 & 10.30 Uhr

Das musikalische Klassenzimmer

03

1. Sonntag im Advent | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

04

Samstag | 20 Uhr

Sächsische Staatskapelle Dresden zu Gast

03

1. Sonntag im Advent | 21 Uhr

Orgelnachtmusik bei Kerzenschein

11

Samstag | 20 Uhr

Daniel Hope &

Barockorchester l'arte del mondo

04

05

Montag | 20 Uhr

BACHzyklus XIX

Dienstag | 20 Uhr

Sabine Meyer & Alliage Quintett

Daniel Hope

18

22

25

26

Samstag | 20 Uhr

Mozart Requiem

Mittwoch | 20 Uhr

Dresdner Orgelzyklus

Samstag | 17 Uhr

Brahms Requiem

Sonntag | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

06

07

08

09

Mittwoch | 20 Uhr

Große Stimmen – Dame Emma Kirkby

Donnerstag | 20 Uhr

Adventskonzert

Freitag | 19.30 Uhr

Johann Sebastian Bach Weihnachtsoratorium

Sabine Meyer

Samstag | 19.30 Uhr

Johann Sebastian Bach Weihnachtsoratorium Ludwig Güttler

20

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 21


Dezember

10

2. Sonntag im Advent | 21 Uhr

Orgelnachtmusik bei Kerzenschein

Dezember

17

3. Sonntag im Advent | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

11

Montag | 20 Uhr

Johann Sebastian Bach Weihnachtsoratorium

17

3. Sonntag im Advent | 21 Uhr

Orgelnachtmusik bei Kerzenschein

12

Dienstag | 20 Uhr

Johann Sebastian Bach Weihnachtsoratorium

18

Montag | 20 Uhr

MDR Rundfunk- und Kinderchor

13

14

Mittwoch | 20 Uhr

Heute ist Christus geboren

Weihnachtliche Chor- & Bläsermusik

Donnerstag | 20 Uhr

Große Stimmen – Dorothee Mields

20

22

Mittwoch | 20 Uhr

Kirchenführung und Orgelklang

Freitag | 20 Uhr

Adventliedersingen des Chores

der Frauenkirche

23

Samstag | 20 Uhr

Adventliedersingen des Chores

der Frauenkirche

25

1. Christtag | 21 Uhr

Bachzyklus XX

26

2. Christtag | 16 Uhr

Geistliche Festtagsmusik

15

15

16

Freitag | 16 Uhr

Weihnachtsoratorium für Kinder

Freitag | 20 Uhr

Johann Sebastian Bach Weihnachtsoratorium

Samstag | 19 Uhr

Johann Sebastian Bach Weihnachtsoratorium

Dorothee Mields

26

27

Januar

01

2. Christtag | 21 Uhr

Orgelnachtmusik bei Kerzenschein

Mittwoch | 20 Uhr

Dresdner Bläserweihnacht

Montag | 20.30 Uhr

Neujahrskonzert

22

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 23


Frauenkirche

Dresden

Musiker und

Ensembles


Matthias Grünert

Frauenkirchenkantor

Matthias Grünert wurde in Nürnberg geboren und erhielt erste Prägungen im Windsbacher

Knabenchor. Er studierte Kirchenmusik, Gesang und Orgel an den Musikhochschulen

Bayreuth und Lübeck. Er ist Preisträger diverser Orgelwettbewerbe, z.B. des

internationalen Wettbewerbs für Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker 2000.

Während des Studiums war er Assistent der Lübecker Dommusik und Kantor an der

St. Petri Kirche in Bosau, wo er die dortige Sommerkonzertreihe formte. Von 2000 – 2004

war er als Stadt- und Kreiskantor in Greiz tätig und führte dort u.a. das gesamte Orgelwerk

Bachs auf.

Seit seiner Berufung 2004 als erster Kantor der wieder errichteten Dresdner Frauenkirche

ist er künstlerisch verantwortlich für die Kirchenmusik des Barockbaus. Er gründete den

Chor und den Kammerchor der Frauenkirche, die beide zu einer festen Größe der Kulturlandschaft

Mitteldeutschlands zählen. Das umfangreiche Repertoire der Chöre umfasst

nicht nur die großen Werke der Oratorienliteratur, sondern auch selten zu hörende

Chorwerke. So engagiert sich Grünert für die Wiederentdeckung Dresdner Komponisten

des Barock und der Klassik. Der Schwerpunkt des Chores mit 100 Sänger/innen liegt

auf dem 19. Jahrhundert, der Kammerchor widmet sich besonders Komponisten des

17./18. Jahrhunderts. Das von ihm initiierte und aus Musikern der Sächsischen Staatskapelle

und Dresdner Philharmonie bestehende ensemble frauenkirche ist musikalischer

Partner bei Aufführungen vor Ort, darüber hinaus auf Konzertreisen präsent.

Als Dirigent arbeitet er mit namhaften Solisten und Orchestern zusammen.

Gastspiele führten ihn an zahlreiche Orgeln ebenso wie in viele Musikzentren, nach

Japan, Island, Frankreich, Belgien, Österreich, Italien, Tschechien, Polen und in die

Schweiz. Zudem ist er gern gesehener Gast auf Musikfestivals, zuletzt als Artist in

Residence beim Festival Mitte Europa 2015. Eine umfassende Diskographie u.a bei

Sony, Berlin Classics und Rondeau und zahlreiche Fernseh- und Rundfunk-Aufnahmen

dokumentieren sein Wirken. Seit 2008 versieht er einen Lehrauftrag für Orgel an der

Hochschule für Kirchen-musik Dresden. Er ist Autor von Klavierauszügen für die Musikverlage

Breitkopf und Bärenreiter.

26

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 27


Samuel Kummer

Frauenkirchenorganist

Samuel Kummer wurde 1968 in Stuttgart geboren und studierte Kirchenmusik an der

Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. In den Orgelklassen

von Ludger Lohmann, Christoph Bossert und Werner Jacob erarbeitete er sich ein breites

Repertoire. Seine außergewöhnlichen Fähigkeiten als Orgelimprovisator, für welche er

ausgezeichnet wurde, konnte er u.a. bei Wolfgang Seifen vertiefen. Wichtige Impulse

erhielt er auf Meisterkursen bei Marie-Claire Alain, Olivier Latry, Hans Fagius und Lorenzo

Ghielmi.

Seit 1988 konzertiert Samuel Kummer in vielen europäischen Ländern, Mittelamerika und

den USA, mitunter in den Domen und Kathedralen zu Versailles, Brüssel, Antwerpen, Riga,

Zürich, Köln, Berlin, München, Regensburg, Ulm, Mexico City und Guatemala City, sowie

im Mormon Tabernakle Salt Lake City, im Tschaikowsky-Konservatorium Moskau und in

der Philharmonie St. Petersburg. Er trat bei renommierten Festivals wie dem Luzernfestival

und dem Styriarte-festival sowie bei den Hildebrandt-Tagen in Naumburg auf.

Als Solist konzertierte er zusammen mit der Russischen Staatsphilharmonie unter Pavel

Kogan, den Chemnitzer Philharmonikern, in der Dresdner Frauenkirche mit der Sächsischen

Staatskapelle Dresden unter Yannick Nézet-Séguin sowie 2015 mit der Dresdner

Philharmonie unter Simone Young.

Samuel Kummer ist Preisträger internationaler Orgelwettbewerbe wie dem »Concours

L’ Europe et L’ Orgue« in Maastricht (1. Preis) sowie dem »Internationalen Orgelwettbewerb

Odense«. 2005 wurde Kummer an die Frauenkirche Dresden berufen, wo

er nahezu täglich bei Andachten und Gottesdiensten zu hören und für die gesamte

Orgelmusik verantwortlich ist. Er initiierte die vier Orgelreihen »Dresdner Orgelzyklus«,

»Bachzyklus«, »Literarische Orgelnächte« sowie »Orgelnachtmusik bei Kerzenschein«,

bei welchen er selbst jährlich mit bis zu 14 verschiedenen Programmen zu hören ist.

Seit 2007 ist Kummer Lehrbeauftragter für Orgelimprovisation und Literaturspiel an

der Hochschule für Kirchenmusik Dresden.

Seine CDs mit Orgelwerken von Bach und Duruflé sowie Vierne Symphonie Nr. 3 und

Nr. 5 (Diapason d’Or 9/2008) ernteten einhelliges Lob in der nationalen und internationalen

Fachpresse. Die Zusammenarbeit mit Rundfunksendern wie dem MDR, BR und

dem WDR ergänzt seine Tätigkeit an der Frauenkirche. Liveübertragung eines Orgelkonzertes

aus dem Dortmunder Konzerthaus anlässlich Max Regers 100. Todestages

am 11. Mai 2016.

28

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 29


Kammerchor der Frauenkirche

Der Kammerchor der Frauenkirche hat sich seit seiner Gründung 2005 zu einer anerkannten

Größe im Dresdner Musikraum entwickelt. Die 30 Sängerinnen und Sänger

widmen sich vor allem Werken der a-cappella-Literatur und den Oratorien des 17. und

18. Jahrhunderts. Geistliche Chormusik ist das Herzstück des Repertoires, das die wichtigen

a-cappella-Werke und die meisten chorsinfonischen Werke des 18. Jahrhunderts –

darunter viele Bachkantaten – sowie die Messen von Haydn und Mozart umfasst.

Zur Hauptaufgabe des Chores zählt die Ausgestaltung von Gottesdiensten, Geistlichen

Sonntagsmusiken und Konzerten in der Frauenkirche. Darüber hinaus ist er als kirchenmusikalischer

Botschafter außerhalb Dresdens zu erleben: Konzertreisen führten nicht

nur ins Umland, sondern zum wiederholten Male nach Frankreich, Japan, Italien, in die

Schweiz, nach Belgien und Großbritannien. Seit dem CD-Debüt 2006 sind zahlreiche

weitere Aufnahmen erschienen. In vielen Rundfunk- und Fernsehaufzeichnungen ist ein

Teil der Arbeit des Kammerchores dokumentiert. Auch in diesem Jahr darf man sich auf

neue Klangerlebnisse des Kammerchores der Frauenkirche freuen, denn mit dem live-

Mitschnitt von Bachs Johannespassion in diesem Jahr liegt die zehnte CD-Einspielung

des Kammerchores vor.

Sopran I Semeli Balko | Norina Bamberg | Susanne Grünert | Kristina Hochauf

Dorit von der Osten | Christiane Schubert | Ulrike Thätner | Claudia Poppe

Beate Zahnert

Sopran II Ulrike Heindel | Karoline Hübener | Juliane Kathary | Sylvia Kollenbach

Monika Schneider | Antje Viehrig

Alt Susanne Arndt | Angela Blatt | Dorothea Bleyl | Annedor Heidkamp

Elisabeth Gruël | Cornelia Rabeneck | Christiane Sichelschmidt | Cornelia Tschöpe

Tenor Olaf Baumgarten | Gregor Hirschmann | Marc Holze | Florian Kircheis

Norbert Missel | Christoph Münch | Hans-Martin Sachs | Martin Schultze-Griebler

Jörg Sichelschmidt | Franz Wosslick

Bass Frieder Bamberg | Joachim Bleyl | Lorenz Fischer | Christoph Gerdemann

Jörn Gruël | Christoph Hein | Hans-Christian Hoch | Sebastian Hoehne

Michael Kraner | Christoph Meißner | Rico Wenzel | Wolf-Georg Winkler

30

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 31


Chor der Frauenkirche

Der Chor der Frauenkirche überzeugt durch seinen warmen und ausdrucksstarken

Klang und versteht es, jeweils im Einklang mit den verschiedenen musikalischen Partnern,

die Herzen der Zuhörer zu erreichen und dem gesungenen Wort einen angemessenen

musikalischen Ausdruck zu verleihen. Von Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

im Januar 2005 gegründet, hat sich mit dem Chor der Frauenkirche ein leistungsstarker

Klangkörper in der reich gegliederten Chorszene Dresdens entwickelt. Die 100

ambitionierten ehrenamtlichen Sängerinnen und Sänger widmen sich den vielfältigen

musikalischen Aufgaben an der Frauenkirche. Der Repertoireschwerpunkt liegt neben

zahlreichen a-cappella-Motetten auf Chorwerken des 19. Jahrhunderts, darunter die

Requiemvertonungen von Fauré, Draeseke und Brahms, Mendelssohns »Paulus« und

»Elias«, Bruckners »Te Deum«, Messvertonungen von Bach, Haydn, Mozart, Bruckner

und Gounod oder Elgars »Dream of Gerontius«. Mit dem Brahms-Requiem präsentierte

sich der Chor der Frauenkirche im Februar 2006 zum ersten Mal dem Publikum.

Seitdem kommen mindestens zweimal jährlich große chorsinfonische Werke der

Romantik zur Aufführung. Neben regelmäßigen Gastspielen des Chores in Nord- und

Mitteldeutschland, besteht eine kontinuierliche musikalische Zusammenarbeit mit den

Theatern Bad Elster, Gera und Chemnitz.

32

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 33


ensemble frauenkirche

Das ensemble frauenkirche – gebildet aus Musikern der beiden großen Orchester

Dresdens, der Sächsischen Staatskapelle und der Dresdner Philharmonie – versteht sich

als musikalischer Begleiter der Chöre der Frauenkirche und eigenständiger Klangkörper.

Kirchenmusik auf höchstem Niveau zu interpretieren ist den Ensemblemusikern Verpflichtung

und Anspruch zugleich. Wobei lebendiges Musizieren im Sinne einer angepassten

historischen Musizierpraxis auf modernem Instrumentarium das Ensemble auszeichnet.

Nach Bachs Weihnachtsoratorium und dessen h-Moll-Messe wird in diesem Jahr ein live-

Mitschnitt der Johannespassion bei Berlin Classics als CD-Einspielung vorliegen. Diese

Aufnahme bildet einmal mehr das Musizierverständnis der Musikerinnen und Musiker

des Klangkörpers ab.

Bei den vielfältigen Veranstaltungen in der Frauenkirche umfasst das Tätigkeitsfeld des

Kammerorchesters die Gestaltung von Konzerten und Geistlichen Sonntagsmusiken

sowie die Aufführung von Kantaten in den Sonntagsgottesdiensten. Darüber hinaus ist

das Ensemble auch bei Gastspielen u.a. bei Musikfestivals zu erleben. Rundfunk- und

Fernsehübertragungen von mdr und ZDF dokumentieren die Tätigkeit der Musiker.

Violine I Jörg Fassmann | Violine II Matthias Meißner | Viola Michael Horwath

Violoncello Jörg Hassenrück | Kontrabass Tobias Glöckler

Flöte Rozália Szábo | Oboe I Johannes Pfeiffer | Oboe II Michael Goldammer

Trompete Christian Höcherl | Fagott Joachim Huschke

Orgel und Cembalo Matthias Grünert

34

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 35


e | formation

Neue Perspektiven

Das Musikjahr 2017

36

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 37


Das Musikjahr 2017

Dr. Ralf Ruhnau

re | formation – Neue Perspektiven

Martin Luther öffnete seiner Zeit neue Perspektiven und machte den Weg frei vom

Mittelalter in die Neuzeit. Die Veröffentlichung seiner Thesen über den Glauben an

die persönliche Begegnung eines jeden mit einem gnädigen Gott feiern wir 2017 als

Weltereignis, das genau 500 Jahre zurückliegt. Unter dem Titel 500 Jahre Reformation

nehmen ausgewählte Musikprogramme Bezug auf Martin Luther. Er liebte die Musik,

»weil sie ein Geschenk Gottes ist. Weil sie die Seelen fröhlich macht. Weil sie den Teufel

verjagt.« Wir wollen seine Impulskraft aufgreifen, die die Welt veränderte und auch

Generationen von Komponisten entzünden sollte – mit der es ihm gelang, Altes und

Neues miteinander zu verbinden: re|formation.

2017 – Jahr der Jubiläen

Den italienischen Komponisten Claudio Monteverdi trennten nur wenige Generationen

von Martin Luther. Und auf musikalischem Gebiet bewirkte auch er eine Epochenwende.

2017 feiert die Musikwelt den 450. Geburtstag dieses Mannes, der einen ganz neuen

Grundsatz der musikalischen Gestaltung formulierte. Im Jubiläumsjahr präsentieren der

Kammerchor der Frauenkirche und das Spezialensemble Instrumenta musica einen der

Höhepunkte der geistlichen Musik von Claudio Monteverdi, wenn sie seine himmlisch

schöne »Marienvesper« unter der Leitung von Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

aufführen. Von ebenso außergewöhnlicher Qualität und mitreissender Spielfreude

sind Jos van Immerseel und sein Ensemble Anima Eterna, die für ihren Beitrag zum

Monteverdi-Jubiläum im Rahmen der Dresdner Musikfestspiele die Sänger Christoph

und Sohn Julian Prégardien hinzugebeten haben.

2017 ist auch ein Telemann-Jahr, er starb vor 250 Jahren und hat »zuerst unter den

Deutschen Leichtigkeit und Natur in die Musik gebracht.« Neue Perspektiven eröffnete

auch er, der schon zu Lebzeiten europaweit bekannt war und neue Maßstäbe setzte.

Anmut, Charme und menschenfreundliche Heiterkeit sind Charakteristika seiner Kompositionen,

die durch die Sopranistin Nuria Rial in der Kantate »Ino« aufs Beste zum

Ausdruck gebracht werden. In diesem Werk zeigte Telemann in hohem Alter noch einmal

seine überragende Meisterschaft.

38

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 39


Musik der Stille

Unter diesem Titel haben wir reine Vokalkonzerte der besonderen Art geplant, die 2017

bewusst in der Unterkirche ihren Platz finden und ihre ganz spezielle Wirkung entfalten

werden: Die Gesangsensembles VocaMe und Calmus machen mit ihrer Musik die atmosphärische

und spirituelle Kraft der Frauenkirchen-Krypta spürbar. Ergänzt wird diese

Reihe durch das Konzert der engelsgleichen Stimmen des Ensembles Sjaella zu Christi

Himmelfahrt.

Dresdner Repertoire

Dresden und die europaweit gerühmte Hofkapelle: Händel, Vivaldi und viele andere

Komponisten von Rang widmeten eine Vielzahl brillanter Werke dem legendären

»orchestra di Dresda«. Johann Georg Pisendel knüpfte als Konzertmeister ein lebenslang

funktionierendes Netzwerk mit diesen Komponisten, vor allem mit jenen, die den

»vermischten Geschmack« in Deutschland repräsentierten, besonders Telemann, auch

Heinichen und Fasch, die aus französischen und italienischen Einflüssen einen neuen Stil

erschufen, neue musikalische Perspektiven entwarfen.

Aus dieser geistreichen und glanzvollen Quelle schöpfen wir im Konzertjahr 2017, wenn

wir in ausgewählten Programmen einer eigenen Themenreihe an diese Tradition anknüpfen,

deren Magnetwirkung bis heute strahlt.

Johann Sebastian Bach pflegte enge Kontakte zu Musikern der Hofkapelle, darunter

natürlich Johann Georg Pisendel, und er war Dresden über seinen ältesten Sohn Wilhelm

Friedemann Bach verbunden, Organist an der Sophienkirche: Bach & Söhne ist daher ein

wiederkehrender Aspekt in den Frauenkirchenkonzerten, ebenso wie Bach & Dresden –

immerhin trug er den Titel eines Kurfürstlich-Sächsischen Königlich-Polnischen »Hofcompositeurs«,

um den er sich mit dem Kyrie und Gloria seiner Messe h-Moll 1733 beworben

hatte. Alle diese Aspekte verdichten sich 2017 u.a. in den Frauenkirchen-Bachtagen im

September.

Große Stimmen

Sie bewegen, beglücken und rühren uns, manchmal zu Tränen – durch ihr Charisma und

ihre Schönheit. Den Gesangssolisten, denen wir in den Frauenkirchenkonzerten 2017

eine eigene Reihe widmen, ist eine starke darstellerische Variabilität zu eigen.

Die Solisten Valer Sabadus, Julia Lezhneva, Nuria Rial, Emma Kirkby, Dorothee Mields z.B.

verstehen es, mit ihren gezielt wie intuitiv eingesetzten Vokalraffinessen Intensität zu entwickeln.

Hier sind sanftestes Piano, perfekte Diktion und ausdrucksstarke Agilität zu erleben.

Preisträgerkonzerte

Die neue Musikergeneration und junge Elite empfinden wir als Chance und große Bereicherung.

In diesem Sinn legen wir Ihnen unsere Konzerte mit Preisträgern des Internationaler

Musikwettbewerbs der ARD und des Fanny Mendelssohn Wettbewerbs besonders

ans Herz.

Wie herrlich unverstellt ist der künstlerische Blick des Vokalensembles Sjaella, des supervitalen

Alliage Quintett oder der französischen Flötistin Magali Mosnier, deren herausragende

Qualität sich in der Frauenkirche zu entdecken unbedingt lohnt! – Hier springen

Charme, Brillanz und pure Lebensfreude über! Die jungen Ensembles setzen sich intensiv

und leidenschaftlich mit dem besonderen Ort und den Zeitgeschehnissen auseinander,

wenn uns z.B. die Gewinner des Mendelssohn-Preises gemeinsam mit Musikern aus

Syrien spirituelle Werke ihrer Heimat näher bringen. In diesem Rahmen werden Brücken

zwischen den Kulturen in der Frauenkirche im Juli und Oktober hörbar. Auch der türkische

Pianist & Ausnahmekünstler Fazil Say baut im Musikprogramm der Frauenkirche 2017

Brücken, wenn er gemeinsam mit der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg

sein zweites Konzert »Silk Road« (Seidenstraße) u.a. in den reizvollen Bezug mit Musik von

Wolfgang Amadeus Mozart stellt.

40

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 41


Junge Zuhörer

Mit konstanter Qualität überzeugt die Frauenkirchenmusik seit einem Jahrzehnt tausende

Besucher und Musikkenner der internationalen Musikszene. Gleichzeitig gehen wir mit

unseren Musikprojekten auf Menschen zu, die bislang wenig mit klassischer und geistlicher

Musik in Berührung gekommen sind.

Unsere Programme werden daher vom Zuhörer aus gedacht: eine ausgewogene Balance

aus Bewährtem und reizvollem, Impuls gebendem Neuen. Denn die Frauenkirche hat das

Potenzial und die Chance, ein breites Publikum für Musik zu interessieren. Auch wenn es

immer eine große Herausforderung ist, attraktive Konzertangebote in einer von Medien,

Technik & Konsum überbordenden Gesellschaft auf die Beine zu stellen. Wir wachsen

damit über den flüchtigen Zeitgeist hinaus und bieten die Gelegenheit, sich als Mensch

zu ordnen.

Musiker machen uns ein Geschenk: die Liebe zur Musik. Geben wir es weiter!

Kinder-, Jugend- & Familienprojekte sind für die kulturelle Nachhaltigkeit von zentraler

Bedeutung. Nehmen Sie junge Menschen mit ins Konzert, damit wir ein Publikum

der Zukunft für die Schätze der Vergangenheit und Gegenwart gewinnen. Die junge

Zuhörergeneration wächst in einer völlig veränderten Welt auf – in einer Welt des Lärms,

der Visualisierung und der Kurzatmigkeit. Musische Bildungsprojekte sind vor allem von

Bedeutung, weil menschliche Fähigkeiten gefördert werden, die in unserer technisierten

Welt zu verkümmern drohen.

Bei der Konzeption ist es uns wichtig, dass die Musik durch Geschichten auch bildhaft

darstellt wird. Ausführende und Zuhörer kommen in der Frauenkirche in einen Dialog

bei unseren regelmäßigen Konzerteinführungen, musikalischen Klassenzimmern,

Familien-, Gesprächs- und Werkstattkonzerten wie z.B. dem Weihnachtsoratorium

für junge Leute am 15. Dezember.

Neue Musik

42

Aus dem speziellen Anlass des 500. Reformationsfestes sind für die Frauenkirche neue

Kompositionen entstanden. Die Stiftung Frauenkirche hat – unterstützt von der Gesellschaft

zur Förderung der Frauenkirche Dresden e.V. – eine große neue Komposition

beim Dresdner Komponisten Jörg Herchet in Auftrag gegeben, der sich durch Texte von

Jörg Milbradt zur Vertonung der Kantate »Nun freut euch, lieben Christen g’mein« für

Gesangssolisten, Kammerchor, großen Chor, Kinderchor, Orgel und Orchester inspirieren

ließ. Mit der Uraufführung im Juni schließt sich einer der künstlerischen Spannungsbögen

in den Frauenkirchenkonzerten 2017 zwischen Gegenwart & den Impulsen Luthers:

re|formation.

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 43


Folgende Konzerte und Reihen der Frauenkirche

stellen wir Ihnen im Kalender ausführlich vor:

500 Jahre Reformation – Seite 74

Aufbruch und Ewigkeit – Seite 98

BACHs Orgelrezital – Seite 64

BACHzyklus – Seite 60

Bläserklang virtuos – Seite 80

Dresdner Orgelzyklus – Seite 48

Frauenkirchen-Bachtage – Seite 86

Geistliche Sonntagsmusik – Seite 54

Gesprächskonzerte für junge Leute – Seite 52

Internationale Dresdner Orgelwochen – Seite 78

Kirchenführung und Orgelklang – Seite 62

Kirchenklänge für junge Ohren – Seite 46

Kreuz und Auferstehung – Seite 56

Literarische Orgelnacht bei Kerzenschein – Seite 68

Orgelnachtmusik bei Kerzenschein – Seite 102

Preisträgerkonzerte – Seite 76

Zu Gast in der Frauenkirche – Seite 70

44

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 45


Sonntag | 1. Januar | 20.30 Uhr

Neujahrskonzert

Georg Friedrich Händel »Der Messias«

Oratorium in englischer Sprache

J A N U A R

46 | 47

Sopran Romy Petrick | Altus David Erler

Tenor Georg Poplutz | Bass Andreas Scheibner

Hallenser Madrigalisten | Virtuosi Saxoniae

Leitung Ludwig Güttler

Tickets 19 – 84 €

Kirchenklänge für junge Ohren

Jungen Menschen die Botschaft der Frauenkirche näher zu bringen und sie für die

Musik zu begeistern, die in einem Gotteshaus erklingt, ist eines der wichtigen

Anliegen der Stiftung Frauenkirche Dresden. So wurden 2012 neben den etablierten

Kinderkirchenführungen erstmals zwei Familienkonzerte unter dem Motto

»Kirchenklänge für junge Ohren« veranstaltet. Hunderte Familien kamen an zwei

Januar-Sonntagen in die Frauenkirche, um unterhaltsamen Musikgeschichten zu

lauschen.

Im nun bereits sechsten Jahr halten die »Kirchenklänge für junge Ohren« erneut

spannende Programme bereit. Frauenkirchenkantor Matthias Grünert und das

ensemble frauenkirche werden auf lockere Weise den jungen Besuchern die Musik

der Familie Mozart näherbringen. Neben der berühmten »Kleinen Nachtmusik«

wird die Kindersinfonie von Leopold Mozart aufgeführt – gemeinsam mit dem

Kinderpublikum. Denn Leopold Mozart schreibt in seiner Partitur den Einsatz von

Instrumenten aus dem Kinderzimmer vor, wie beispielsweise Triangel oder Trommel.

Gerne dürfen die Kinder auch ihre Instrumente von Zuhause mitbringen!

Herr Kummer widmet sich den beliebten musikalischen Märchen »Karneval der

Tiere«. Die Aufführung des Werkes von Sergej Prokofjew hat eines zum Ziel:

Sie soll jungen Leuten den hohen Wert klassischer Musik auf natürliche Weise

nahebringen. Original für Kammerorchester komponiert, übt das Werk, 4-händig

auf der hoch oben thronenden Orgel der Frauenkirche gespielt, einen ganz besonderen

Reiz auf das Publikum, Groß wie Klein, aus. Frauenkirchenorganist Samuel

Kummer und seine Frau Irena Renata (Orgel) sind im Verbund mit ihrem Sohn

Lukas als Sprecher jedes Jahr aufs Neue mit Begeisterung dabei, auch wenn es

2017 wieder heißt: »Niemand hätte die beschwerliche Reise und den ungewohnten

Kostümzwang auf sich genommen, wenn es sich nicht um ein kulturelles Ereignis

erregender Einmaligkeit gehandelt hätte, den Karneval der Tiere«. Es werden

sich wieder viele kleine begeisterte Musikerinnen und Musiker im Altarraum der

Frauenkirche tummeln.

Empfohlen für Kinder ab 5 Jahre

Sonntag | 15. Januar | 15.30 Uhr

Kirchenklänge für junge Ohren

Camille Saint-Saëns »Karneval der Tiere«

Mit Texten von Loriot

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer | Irena Budryte-Kummer

Rezitation Lukas Kummer

Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke

Tickets 4 € Kinder bis 14 Jahre | 8 € Erwachsene | Empfohlen für Kinder ab 5 Jahren

Sonntag | 22. Januar | 15.30 Uhr

Kirchenklänge für junge Ohren

Die Familie Mozart

Leopold Mozart Kindersinfonie

Wolfgang Amadeus Mozart Eine kleine Nachtmusik

ensemble frauenkirche

Moderation und Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt

Tickets 4 € Kinder bis 14 Jahre | 8 € Erwachsene | Empfohlen für Kinder ab 5 Jahren

Kirchenklänge für junge Ohren

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


Samstag | 28. Januar | 20 Uhr

BACHzyklus XI

Christ, du bist der helle Tag

J A N U A R | F E B R U A R

48 | 49

Johann Sebastian Bach Fuge c-Moll BWV 574, Präludien und Fugen f-Moll BWV 534 und

a-Moll BWV 551, Partita »Christe, du bist der helle Tag« BWV 766

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

Tickets 12 €

Dresdner Orgelzyklus 2017

Der Dresdner Orgelzyklus ist eine gemeinsame Reihe der Frauenkirche, Kreuzkirche,

Kathedrale und ab September 2017 des Kulturpalastes.

Die Orgel, ein Instrument zum Lobe Gottes, spielte zu Zeiten Martin Luthers auch

unmittelbar nach der Reformation noch keine bedeutende Rolle im Gottesdienst. Umgekehrt

waren und sind die Choräle des Reformators und der Liederdichter in dessen

Nachfolge für Komponisten ab 1600 wie Samuel Scheidt, Johann Sebastian Bach, Felix

Mendelssohn Bartholdy oder Max Reger bis in die Gegenwart von größter Bedeutung.

Diesem Umstand tragen auch in der Frauenkirche im Jahr des 500. Reformationsjubiläums

Orgelkonzerte am 15. Februar, 17. Mai, 27. September und 18. Oktober mit

besonderem Augenmerk auf das reformatorische Liedgut in ganz unterschiedlicher

Weise Rechnung.

Orgelstadt Dresden im Reformationsjahr 2017

In den vergangenen 15 Jahren hat sich die Dresdner Orgellandschaft in Beispiel gebender

Weise gewandelt. Nachdem 2002 die Silbermann-Orgel der Kathedrale fachkundig

restauriert worden war, zog die Kreuzkirche 2005 nach und schenkte ihrer Jehmlich-

Orgel ein klanglich und technisch neues Gewand; im gleichen Jahr wurde die Frauenkirche

geweiht und mit ihr eine stilistisch vielseitig und hervorragend abgestimmte

Orgel von Daniel Kern aus Straßburg. Zwei prominente Vertreterinnen des Jugendstils

sowie die Lutherkirche folgten: 2011 erhielt die Versöhnungskirche in Striesen ihre Jahn-

Orgel aus dem Jahre 1909 in Originalgestalt zurück, im gleichen Jahr die Lutherkirche

ihre Jehmlich-Orgel (1937). Pünktlich zum Reger-Jahr 2016 durfte man schließlich in der

Christuskirche Strehlen die historisch außerordentlich bedeutsame Jehmlich-Orgel aus

dem Jahre 1905 mit Werken des wichtigsten Vertreters der deutschen Spätromantik

authentisch erleben. Nahezu folgerichtig darf nun der Kulturpalast eine neue Eule-Orgel,

der deutschen und englischen Romantik verpflichtet, einweihen.

Der Dresdner Orgelzyklus findet an folgenden Terminen in der Frauenkirche statt:

1. und 15. Februar | 8. und 29. März | 26. April | 17. Mai | 7. und 28. Juni | 19. Juli

9. und 30. August | 27. September | 18. Oktober | 22. November

Mittwoch | 1. Februar | 20 Uhr

Dresdner Orgelzyklus

Gemeinsame Orgelkonzertreihe der Innenstadtkirchen

Kathedrale – Kreuzkirche – Frauenkirche

Werke von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy,

Franz Liszt und Gabriel Fauré

Orgel Peter Kofler München

Tickets 8 €

Samstag | 11. Februar | 20 Uhr

Konzert in Erinnerung an die Zerstörung

Dresdens im Zweiten Weltkrieg


Luigi Cherubini Requiem c-Moll (1816)

Kammerchor der Frauenkirche

Philharmonisches Orchester Altenburg-Gera

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert


Tickets 12 – 44 € | Aktion für Dresdner: Jedes Ticket nur 15 € (PG 1-3)

Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

· AKTION

JEDES

R DRESDNER ·

TICKET NU R 15€

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


Mittwoch | 15. Februar | 20 Uhr

Konzert in Erinnerung an den Einsturz der

Frauenkirche am 15. Februar 1945

Dresdner Orgelzyklus

FEBRUAR | MÄRZ

50 | 51

Gemeinsame Orgelkonzertreihe der Innenstadtkirchen

Kathedrale – Kreuzkirche – Frauenkirche

Werke von Johann Sebastian Bach, Max Reger, Johann Nepomuk David,

Akira Nishimura und eigene Orgelimprovisationen

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

Tickets 8 €

Donnerstag | 2. März | 8.45 und 10.30 Uhr

Freitag | 3. März | 8.45 und 10.30 Uhr

Das musikalische Klassenzimmer

Geschlossene Veranstaltung | Unterkirche

Informationen zur Veranstaltung unter 0351. 828 26 30

und www.dresdnerschulkonzerte.de

Erinnerung an den Einsturz 1945

Ein Berg Schutt war alles, was blieb

»Von 1933 an wohnte ich bis zum schrecklichen 13. Februar 1945 am Neumarkt

direkt neben der Frauenkirche. Als Tochter des Kircheninspektors war ich oft in

diesem imposanten Gotteshaus, sogar während der Sanierung Anfang der 1940er

Jahre. Ich kannte den Kirchraum, die Sakristei, die Katakomben und den Aufstieg

zur Kuppel. Jeden Sonntag ging ich zum Kindergottesdienst, streute bei Trauungen

Blumen und wurde zu Konzerten mitgenommen. Einmal durfte ich bei einer

Rundfunkaufnahme mit dem damaligen Domorganisten Hanns Ander-Donath an

der Silbermannorgel dabei sein und ich erinnere mich auch an die Aufführung des

Weihnachtsoratoriums im Dezember 1944. Dicht gedrängt saßen die Kirchgänger

und lauschten den eindrucksvollen Klängen. Doch obwohl die Front damals schon

bedrohlich nahe rückte, wäre uns nie in den Sinn gekommen, dass es für uns das

letzte Konzert war, das wir hier erleben durften. Nie hätten wir für möglich gehalten,

dass unser Gotteshaus wenige Wochen später dem Angriff auf Dresden zum

Opfer fallen würde und nur ein riesiger Trümmerhaufen von der alten Pracht übrig

bleibt. Nie hätten wir uns das Leid von Krieg und Zerstörung vorstellen können,

das nun über uns hereinbrach, so wie es zuvor so viele Menschenleben an anderen

Orten gezeichnet oder ausgelöscht hatte.«

Ursula Elsner (Jg. 1930)

Sonntag | 5. März | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

Johann Sebastian Bach

Kantate »Man singet mit Freuden vom Sieg« BWV 149 u.a.

Sopran Julia Sophia Wagner | Alt Bettina Ranch

Tenor Eric Stoklossa | Bass Tobias Berndt

collegium vocale | ensemble frauenkirche

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt

Tickets 12 €

Mittwoch | 8. März | 20 Uhr

Dresdner Orgelzyklus

Gemeinsame Orgelkonzertreihe der Innenstadtkirchen

Kathedrale – Kreuzkirche – Frauenkirche

Werke von Johann Sebastian Bach, Felix Alexandre Guilmant,

Mikalojus Konstantinis Ciurlionis und Faustas Latenas

Orgel Renata Marcinkute Vilnius, Litauen


Tickets 8 €

Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


Montag | 13. März | 9 Uhr

Gesprächskonzert für junge Leute

Carl Philipp Emanuel und Johann Christian –

die beiden berühmtesten Söhne Bachs

M Ä R Z

52 | 53

ensemble frauenkirche

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Moderation Juri Tetzlaff KiKa TV-Moderator

Sie bildeten die Musikelite an europäischen Königshäusern, musizierten mit Königinnen

und Königen und waren bestens vernetzt in der Musikszene: Carl Philipp Emanuel und

Johann Christian, die beiden berühmtesten Söhne Bachs. So gegensätzlich das Leben

der beiden Musiker verlief, sie zählten zu den schillerndsten Künstlerpersönlichkeiten.

Carl Philipp – der preußische Musikgelehrte – der mit König Friedrich dem Großen

allabendlich musizierte, deutsche Musikgeschichte in Berlin und Hamburg schrieb, für

Prinzessin Amalie komponierte, das Erbe seines Vaters Johann Sebastian Bachs sorgfältig

aufbewahrte und hochbetagt als bedeutendster Musikdirektor im Hamburger Michel

seine Ruhestätte fand, läutet die Epoche des empfindsamen Stiles ein. Johann Christian –

der britische Musikunternehmer – der die Königin und Mozart in London im Klavierspiel

unterrichtete, in Italien einen Opernerfolg nach dem anderen feierte, sich mit einem

goldbestickten Anzug portraitieren ließ, am Ende seines kurzen Lebens ausgebrannt

scheiterte, gilt als der Wegbereiter der Klassik. Kika-Moderator Juri Tetzlaff und Frauenkirchenkantor

Matthias Grünert lassen die beiden Bachsöhne musikalisch aufeinander

treffen und bringen den royalen Glanz beider Großmeister zum Klingen!

Das Konzert richtet sich ausschließlich an

Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 12.

Schülertickets 5 €

Gesprächskonzert für

junge Leute

Mit den Gesprächskonzerten für junge Leute tragen wir die vielfältige Botschaft der

Kirchenmusik in die nächste Generation: neugierig machen auf Inhalte, mit denen

sich die Schülerinnen und Schüler heute meist nicht in erster Linie beschäftigen,

zeigen wie zeitlos aktuell die Texte sind und hören wie kraftvoll und emotional die

Kompositionen klingen. TV & KiKa-Moderator Juri Tetzlaff übernimmt im März

2017 erneut in der Frauenkirche die Moderatorenrolle. Im Fokus seiner Vermittlungskunst

zwischen dem jungen Publikum und Frauenkirchenkantor Matthias

Grünert und dem ensemble frauenkirche stehen mit Carl-Philipp Emanuel und

Johann Christian die berühmtesten der Bachsöhne. Im Advent widmet sich Ludwig

Güttler mit seinen Virtuosi Saxoniae und dem Sächsischen Vocalensemble in einem

Werkstattkonzert Bachs Weihnachtsoratorium.

Diese Konzerte richten sich ausschließlich an

Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 12.

Freitag | 17. März | 20 Uhr

BACHzyklus XII

Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ

Gesprächskonzert für junge Leute

Johann Sebastian Bach

Präludium und Fuge c-Moll BWV 549, Fugen g-Moll BWV 131a und h-Moll BWV 579,

Partita »Ach, was soll ich Sünder machen« BWV 770

Orgel Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Tickets 12 €

Dienstag | 21. März | 20 Uhr

Konzert anlässlich Bachs Geburtstag

Bläserklang virtuos

Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann, Jean-Baptiste Loeillet,

Gottfried August Homilius und Johann David Heinichen

Trompete und Corno da caccia Ludwig Güttler | Johann Clemens

Orgel Friedrich Kircheis

Tickets 12 – 44 € | Im Abonnement mit dem Staatsschauspiel – Seite 121

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


Geistliche Sonntagsmusik

In den Geistlichen Sonntagsmusiken präsentiert die Frauenkirche das reiche Erbe der

Kirchenmusik: eine Vielfalt, die sich widerspiegelt in berühmten Kantaten, unbekannten

Messvertonungen, kunstvollen Motetten und geistreichen Instrumentalwerken.

Ob Trompete und Orgel, a-cappella oder Chorsinfonik – die Geistlichen Sonntagsmusiken

begleiten mit einem vielfältigen und abwechslungsreichen Programm durch das Kirchenjahr,

besonders im Jahr 2017, das ganz unter dem Zeichen des 500. Reformationsjubiläums

steht. So werden die Kantaten aus der Feder Johann Sebastian Bachs eine wichtige Rolle in

der Programmgestaltung spielen: Mit der festlichen Kantate »Man singet mit Freuden vom

Sieg« BWV 149 eröffnen wir die diesjährige Reihe der Sonntagsmusiken.

Ein Novum der Reihe wird die Bachkantate zum Mitsingen sein: Ganz einem reformatorischen

Gedanken verpflichtet, die Gemeinde singend in die Verkündigung einstimmen

zu lassen, werden dann am Erntedankfest innerhalb der Bachtage an der Frauenkirche die

Zuhörer klangvoll in den Schlusschoral jener Bachkantate einstimmen. Und besonders versierte

Sänger sind eingeladen, sich als Projektchor zusammenzufinden, um den Eingangschor

gemeinsam zu proben und zur Aufführung zu bringen – neue Perspektiven.

Ganz der lutherisch geprägten Kirchenmusik verpflichtet, ist das Programm »Ein feste

Burg« am Trinitatissonntag: Unter Beteiligung von Instrumenta Musica, einem Ensemble,

was sich speziell mit altem Instrumentarium der Renaissancemusik widmet, werden

Kompositionen aus der Zeit des 16. Jahrhunderts erklingen, insbesondere Werke aus dem

damals reformierten Sachsen. Berühmte protestantische Musiker versammelten sich damals

in der Dresdner Hofkapelle, darunter Michael Praetorius und Heinrich Schütz, dessen

ehemalige Grabstätte sich übrigens in der heute erbauten Frauenkirche befindet. Werke

von diesen bedeutenden Komponisten gelangen deshalb in der Geistlichen Sonntagsmusik

am 11. Juni am historischen Ort zur Aufführung.

In der Werkauswahl weiterer Sonntagsmusiken finden sich einige Messvertonungen von

Haydn und Mozart – hier ein ökumenischer Blickwinkel auf die Musik der katholischen

Liturgie: die Musik, die unmittelbar ansprechen will, ohne sich konfessionell festlegen zu

müssen.

Ein gutes Zeichen auf den Weg in die Frauenkirche: Hier trifft sich die Gemeinde in so vielfältiger

Weise, sucht das gemeinsame Erleben in Musik und Wort. Lassen Sie sich von dem

tiefen Ausdruck der Musik in den Bann ziehen und erleben Sie, wie der Charakter eines

Sonntags in Raum und Klang erlebbar wird. Hinzu treten Gedanken zum Evangelium,

Gebetsanliegen und Segenswünsche. Die gastierenden Ensembles, Vokal- und Instrumentalsolisten,

die Chöre der Frauenkirche sowie das ensemble frauenkirche unter der Leitung

von Frauenkirchenkantor Matthias Grünert möchten Ihnen eine unvergessliche sonntägliche

Stunde der Kirchenmusik schenken.

Die Geistlichen Sonntagsmusiken finden ab März bis Dezember ein- bis zweimal in

jedem Monat statt.

Sonntag | 26. März | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

Kammerchor der Frauenkirche

Chormusik von Johann Sebastian Bach, Anton Bruckner,

Johannes Brahms, Felix Mendelssohn Bartholdy und Matthias Grünert

Kammerchor der Frauenkirche

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt

Tickets 12 €

Mittwoch | 29. März | 20 Uhr

Dresdner Orgelzyklus

Gemeinsame Orgelkonzertreihe der Innenstadtkirchen

Kathedrale – Kreuzkirche – Frauenkirche

Werke von Johann Sebastian Bach, Johann Jacob Froberger,

Jan Dismas Zelenka, Felix Mendelssohn Bartholdy, César Franck und Marcel Dupré

Orgel Pavel Cerny Prag

Tickets 8 €

M Ä R Z

54 | 55

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


KONZERTEINFÜHRUNG

Samstag | 1. April | 20 Uhr

Kreuz & Auferstehung

Giovanni Battista Pergolesi Stabat mater | Antonio Vivaldi Salve Regina

Nicola Antonio Porpora Salve Regina

und Instrumentalmusik von Giovanni Benedetto Platti und Angelo Ragazzi

· I M

18.30

UHR

·

A L B E R T I N U M

56 | 57

Sopran Valer Sabadus | Altus Christophe Dumaux

Cappella Gabetta | Violine & Leitung Andrès Gabetta

18.30 Uhr Kunstgespräch im Albertinum

Eine Konzerteinführung der besonderen Art - Aufpreis 5 €

(Nur beim Ticketservice der Stiftung Frauenkirche Dresden erhältlich)

Tickets 17 – 54 €*

Freitag | 7. April | 20 Uhr

BACHzyklus XIII

O Lamm Gottes, unschuldig

Johann Sebastian Bach

Fantasien c-Moll BWV 562 und BWV 1121, Präludien und Fugen h-Moll BWV 544 und

c-Moll BWV 546, Choralbearbeitungen

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

Tickets 12 €

Samstag | 8. April | 20 Uhr

Kreuz & Auferstehung

Johann Sebastian Bach Matthäuspassion BWV 244

Sopran Barbara Christina Steude | Alt Susanne Langner | Tenor Uwe Stickert

Bass (Arien) Clemens Heidrich | Bass (Christus) Matthias Weichert

Sächsisches Vocalensemble | Mitteldeutsches Kammerorchester

Leitung Ludwig Güttler

Tickets 18 – 69 € | Im Abonnement mit dem Staatsschauspiel – Seite 121

Kreuz &

Auferstehung

Kreuz & Auferstehung – die Spannung könnte nicht größer sein. In den wenigen

Tagen der Woche zwischen dem Sonntag Palmarum und dem Osterfest verdichten

sich die dunkelsten und die hellsten Erfahrungen der Menschheit: Tod und Leben.

Seit Jahrhunderten lassen sich Musiker davon zu Werken von besonderer Tiefe und

Ausdruckskraft inspirieren. Sie begleiten und deuten das Leiden und Sterben Jesu

bis zum Kreuz.

Und sie verleihen der Botschaft der Auferstehung besondere Ausstrahlungskraft.

1., 8., und 14. April

Fotos: Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Estel/Klut // Otto Dix „Der Krieg“ © Staatliche Kunstsammlungen Dresden, VG Bild-Kunst 2016

Musik und Bildende Kunst im Dialog

18.30 Uhr Kunstgespräch im Albertinum

20 Uhr Konzert in der Frauenkirche

Eine Kooperation der Stiftung Frauenkirche Dresden mit dem Albertinum, Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Zwei Konzerteinführungen der besonderen Art: Ausgewiesene Kunsthistoriker und Musikexperten stellen Ihnen im

Albertinum Gemälde vor, welche die musikalischen Themen aufgreifen und weiterführen. Das einführende Gespräch

im Museum bietet einen exklusiven Rahmen für Ihren anschließenden Konzertabend in der Frauenkirche und eine

inspirierende Annäherung an Malerei und Musik. Nach einem erfolgreichen Auftakt 2016 setzen damit die Stiftung

Frauenkirche Dresden und die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Albertinum, diese Programmreihe fort.

Samstag 1. April 2017

Otto Dix (1891-1969)

Der Krieg (Triptychon), 1929/32

Konzerteinführung mit Dr. Birgit Dalbajewa

und Dr. Ralf Ruhnau

20 Uhr Konzert in der Frauenkirche, siehe S. 56

Kreuz & Auferstehung

Pergolesi Stabat mater, Vivaldi Salve Regina

Porpora Salve Regina

Sopran Valer Sabadus | Cappella Gabetta

Samstag 21. Oktober 2017

Max Slevogt (1868-1932)

Sandsturm in der Libyschen Wüste, 1914

Konzerteinführung mit Dipl. phil. Heike Biedermann

und Dr. Ralf Ruhnau

20 Uhr Konzert in der Frauenkirche, siehe S. 94

Brücken zwischen den Kulturen

Fazil Say Klavierkonzert Nr. 2 »Die Seidenstraße« (»Silk Road«)

sowie Werke von Händel und Mozart

Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


© gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner

CHEFDIRIGENT MICHAEL SANDERLING

AB 28.APRIL

2017

UNSER NEUER

KONZERTSAAL

APRIL

58 | 59

IM KULTURPALAST

DRESDEN

Palmsonntag | 9. April | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

Joseph Haydn »Heiligmesse« Hob. XXII:10

Chor der Frauenkirche

www.dresdnerphilharmonie.de

Sopran Susanna Martin | Alt Rahel Haar

Tenor Albrecht Sack | Bass Sebastian Richter

Chor der Frauenkirche

Chursächsische Philharmonie auf historischen Instrumenten (Bad Elster)

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke

Tickets 12 – 16 €

Karfreitag | 14. April | 20 Uhr

Kreuz & Auferstehung

Johann Sebastian Bach Johannespassion BWV 245

Sopran Camilla Nylund | Alt Nicole Pieper | Tenor Tilmann Lichdi

Bass (Arien) Andreas Scheibner | Bass (Christus) Falko Hönisch

Kammerchor der Frauenkirche

ensemble frauenkirche

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Tickets 14 – 74 €

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


Ostersonntag | 16. April | 20 Uhr

BACHs Orgelrezital

Eine musikalischen Reise in das barocke Dresden von 1736

APRIL

60 | 61

Johann Sebastian Bach

Allabreve D-Dur BWV 589, Triosonate d-Moll BWV 527

Dorische Toccata und Fuge d-Moll BWV 538

Choralbearbeitungen aus der Schübler-Sammlung BWV 645 – 650

Aria BWV 988,1, Praeludium und Fuge G-Dur BWV 541

Orgel Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Tickets 10 €

Freitag | 21. April | 20 Uhr

BACHzyklus XIV

Martin Stadtfeld

Christ ist erstanden

Johann Sebastian Bach

Triosonate Nr. 3, d-Moll BWV 527, Präludium und Fuge G-Dur BWV 550,

Trio G-Dur BWV 586, Choralbearbeitungen

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

Tickets 12 €

BACHzyklus 2017

»Manchmal sage ich zum Spaß: Wenn Bach nicht im Himmel ist, dann möchte ich gar

nicht dorthin. Bach ist vermutlich der einzige Komponist, dessen Werk so großartig, so

anspruchsvoll für den Musiker und so reich an spiritueller Kraft für Zuhörer wie Interpreten

ist, dass man gern ein Jahr allein in seiner Gesellschaft verbringen möchte. Bach

ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis

Strawinsky. Er ist universal, ich glaube – Bach ist der Komponist der Zukunft.«

Sir John Elliot Gardiner

Das geistig-theologische Gedankengut des Reformators Martin Luther wurde

durch keinen vergleichbaren Komponisten so authentisch in Töne gefasst, wie

durch Johann Sebastian Bach. Die Spiritualität der Musik Johann Sebastian Bachs

ist der Anreiz für eine Gesamtaufführung seiner Orgelwerke im Rahmen einer

Liturgischen Gesamtkonzeption: Der Bachzyklus führt alle Werke Bachs im Zeitraum

von 2 Jahren auf.

An folgenden Tagen werden Werke Bachs im Rahmen des Zyklus 2017

aufgeführt:

28. Januar | 17. März | 7. und 21. April | 3. Juni | 25. August | 22. September

27. Oktober | 4. und 25. Dezember

Samstag | 22. April | 20 Uhr

Dresdner Repertoire mit Martin Stadtfeld

Bach und Söhne

Johann Sebastian Bach Choralvorspiele

Brandenburgisches Konzert Nr. 3 BWV 1048

Konzert für Klavier und Streicher BWV 1056

Sinfonien von Johann Friedrich Fasch, Johann Adolf Hasse und

Carl Philipp Emanuel Bach

Johann Christian Bach Konzert für Klavier und Streicher f-Moll

Klavier Martin Stadtfeld

Mannheimer Mozartorchester

Leitung Timo Jouko Herrmann

Tickets 13 – 59 €*

Mittwoch | 26. April | 20 Uhr

Dresdner Orgelzyklus

Gemeinsame Orgelkonzertreihe der Innenstadtkirchen

Kathedrale – Kreuzkirche – Frauenkirche

Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Josef Rheinberger u.a.

Orgel Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Tickets 8 €

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


Samstag | 29. April | 20 Uhr

Große Stimmen – Julia Lezhneva

· AKTION

JEDES

R DRESDNER ·

TICKET NU R 15€

APRIL | MAI

62 | 63

Carl Heinrich Graun und Georg Friedrich Händel –

Musiker am königlich preußischen & britischen Hof

Georg Friedrich Händel Concerti grossi Op. 3

Carl Heinrich Graun Instrumentalmusik und Arien aus den Opern

»Fentone und Orfeo« sowie »Mithridate und Coriolano« und

»Iphigenie in Aulis« u.a.

Sopran Julia Lezhneva

Kammerorchester Basel

Leitung und Violine Julia Schröder

Händel schrieb anlässlich der Hochzeit von Prinzessin Anne, der Tochter es Königs Georg

II. im März 1734 die “Six Concertos” Opus 3, die am Trauungstag im Londoner St. James

Palace erklangen. Man kann sich bei diesen prachtvollen Klängen, die von festlichem

Rhythmus getragen werden, das Ereignis noch heute gut vorstellen. Carl Heinrich Graun

war zur gleichen Zeit Kapellmeister und Star der Berliner Musikszene unter Friedrich dem

Großen. Seine Musik wird Julia Lezhneva mit ihrer klar geführten, anrührenden Sopranstimme

exzellent darbieten. Sie wurde u.a. mit dem Echo-Klassik geehrt. Mit Innigkeit

und perlenden Koloraturen zog sie das Publikum in der Frauenkirche bei einem der

traditionellen ZDF-Adventskonzerte schon einmal künstlerisch in ihren Bann.

Tickets 13 – 59 €* | Aktion für Dresdner: Jedes Ticket nur 15 € (PG 1-3)

Kirchenführung und Orgelklang

Die Reihe Kirchenführung und Orgelklang vereint Wort und Musik: Erläuterungen

zur Geschichte, Architektur und zum heutigen Leben in der Frauenkirche werden

von Orgelmusik begleitet.

Was macht die Frauenkirche zum »wahren St. Peter der evangelischen Religion«?

Wo spiegelt sich Luthers Vorstellung eines Sakralbaus in der Architektursprache des

Baumeisters George Bähr wider? Mit welcher Motivation unterstützten weit mehr

als hunderttausend Spender und Förderer den Wiederaufbau? Inwiefern begegnet

die Botschaft des wiederaufgebauten Gotteshauses heute in ungebrochener Aktualität?

Ein Kirchenführer bringt den Besuchern die Einzigartigkeit der Frauenkirche

näher. Dazu erklingt Musik – nach Luther: „die beste Gottesgabe“. An der prächtigen

Kern-Orgel spielen wechselnde Organisten Werke bekannter Komponisten wie

Bach, Mendelssohn Bartholdy, Mozart, Franck oder Reger.

Kirchenführung und Orgelklang findet zu folgenden festen Terminen statt:

5. Mai | 7. und 28. Juli | 4. und 18. August | 15. September | 20. Dezember

Sonntag | 30. April | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

Festliche Musik für Trompete und Orgel

Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel,

Georg Philipp Telemann u.a.

Trompete Mathias Schmutzler

Orgel Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke

Tickets 12 €

Freitag | 5. Mai | 20 Uhr

Kirchenführung und Orgelklang

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

Kirchenführung Dr. Anja Häse

Tickets 10 €

Julia Lezhneva

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


Samstag | 6. Mai | 20 Uhr

Telemann – Vivaldi – Heinichen

M A I

64 | 65

Dresdner Repertoire zum Telemann-Jahr

Georg Philipp Telemann Orchestersuite und Konzert für 3 Trompeten, Streicher und

Basso continuo | Konzert für 2 Hörner, Streicher und Basso continuo

Antonio Vivaldi Konzert für Streicher | Johann David Heinichen Concerto grande

Dresdner Trompeten-Consort | Dresdner Kapellsolisten

Leitung Helmut Branny

Die Werke dieses spannenden & farbenreichen Barockprogramms stammen aus dem

sogenannten »Schranck No: II«. Er stand in der Dresdner Katholischen Hofkirche. Darin

lagerte Hofkonzertmeister Johann Georg Pisendel im 18. Jahrhundert die von ihm zusammengetragene

Notensammlung, die ca. 1800 Musikalien umfasst und das komplette

Instrumental-Repertoire der Dresdner Hofkapelle zu Zeiten Augusts des Starken widerspiegelt.

Die Sammlung befindet sich heute in der Sächsischen Landesbibliothek (SLUB). Der

Schrank selbst ist nicht mehr erhalten.

Tickets 17 – 54 €

Samstag | 13. Mai | 20 Uhr

Joseph Haydn »Harmoniemesse«


Joseph Haydn Harmoniemesse B-Dur Hob. XXII:14, Sinfonie D-Dur »Die Uhr« Hob. I:101

Sopran Ute Selbig | Alt Rahel Haar | Tenor Eric Stoklossa | Bass Tobias Berndt

Kammerchor der Frauenkirche | ensemble frauenkirche

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert


Tickets 12 – 44 €

BACHs Orgelrezital

Sie war gerade geweiht und füllte die noch nicht fertig gestellte Frauenkirche mit

ihren Klängen: die von Gottfried Silbermann erbaute Orgel, die Johann Sebastian

Bach am 1. Dezember 1736 unter seinen Händen prüfte. Einem illustren Auditorium,

das gespannt seinen Konzertauftritt erwartete, bereitete er einen zweistündigen

Klanggenuss, mit dem er sich für den soeben von König August III. verliehenen

Titel des Churfürstlich-sächsischen Hofkompositeur bedankte. Welche Werke Bach

darbot, über welche Themen und Choräle er improvisiert haben mag, ist uns leider

nicht überliefert. Einige seiner Orgelwerke jedoch stehen in unmittelbarer Nähe zu

Bachs häufigen Reisen nach Dresden. BACHs Orgelrezital lässt seine Begegnung mit

der Silbermannorgel der Frauenkirche vor unseren Ohren lebendig werden. Lassen

Sie sich einladen zu einer musikalischen Reise in das barocke Dresden von 1736!

An folgenden Tagen wird BACHs Orgelrezital aufgeführt:

16. April | 14. Mai | 1. Oktober

Sonntag | 14. Mai | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

Wolfgang Amadeus Mozart »Krönungsmesse«

Sopran Heidi Maria Taubert | Alt Rahel Haar

Tenor Eric Stoklossa | Bass Sebastian Richter

Chor der Frauenkirche | ensemble frauenkirche

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke

Tickets 12 – 16 €

Sonntag | 14. Mai | 20 Uhr

BACHs Orgelrezital

Eine musikalischen Reise in das barocke Dresden von 1736

Johann Sebastian Bach

Allabreve D-Dur BWV 589

Triosonate d-Moll BWV 527

Dorische Toccata und Fuge d-Moll BWV 538

Choralbearbeitungen aus der Schübler-Sammlung BWV 645 – 650

Aria BWV 988,1

Praeludium und Fuge G-Dur BWV 541

Orgel Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Tickets 10 €

Dresdner Kapellsolisten

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


Mittwoch | 17. Mai | 20 Uhr

Dresdner Orgelzyklus

M A I

66 | 67

Gemeinsame Orgelkonzertreihe der Innenstadtkirchen

Kathedrale – Kreuzkirche – Frauenkirche

Veni creator spiritus

Werke von Johann Sebastian Bach, Maurice Duruflé, Charles Tournemire

Orgelimprovisationen

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

Tickets 8 €

Samstag | 20. Mai | 20 Uhr

Festliches Barock

Virtuose Trompeten- und Jagdhornmusik

Johann Sebastian Bach Kantate BWV 69 »Lobe den Herrn, meine Seele«

Wolfgang Amadeus Mozart

Motette »Exsultate jubilate« KV 165 für Sopran, Orchester und Orgel

Pavel Josef Vejvanovsky Serenada C-Dur für 5 Trompeten, Pauken, Streicher und

Basso continuo und Johann Friedrich FaschConcerto F-Dur

Sopran Felicitas Marin | Alt Annekathrin Laabs

Tenor Albrecht Sack | Bass Tobias Berndt

Sächsisches Vocalensemble | Mitteldeutsches Kammerorchester

Leitung und Trompete Ludwig Güttler

Veranstaltung der Stiftung Frauenkirche Dresden

im Rahmen der Dresdner Musikfestspiele

Tickets 14 – 74 €

Sächsisches Vocalensemble

Samstag | 27. Mai | 20 Uhr

Große Stimmen – Vokalensemble Sjaella

Musik der Stille - Stimmen des Himmels

Vokalensemble Sjaella

Sjaella – die rein weiblich besetzte Formation – gehört zu den gefragtesten A-Cappella-

Ensembles Deutschlands. Die sechs jungen Frauen konzertieren seit nunmehr 12 Jahren

im In- und Ausland mit bemerkenswerten Erfolg und sind bereits Preisträger mehrerer

internationaler Wettbewerbe. Sjaella verfügt über ein breit gefächertes

Repertoire von geistlicher Vokalmusik über Volkslieder bis hin zu experimentellem Jazz.

Den Zuhörer erwartet am 27. Mai 2017 der typische glasklare Sjaella-Klang in einem

modernen sakralen Programm, speziell zugeschnitten auf den Himmelfahrtstag.

Veranstaltung der Stiftung Frauenkirche Dresden

im Rahmen der Dresdner Musikfestspiele

Tickets 12 – 44 €*

Vokalensemble Sjaella

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


Donnerstag | 1. Juni | 20 Uhr

Dresdner Musikfestspiele zu Gast

Monteverdi-Jubiläum

J U N I

68 | 69

Werke von Claudio Monteverdi

Tenor Julian & Christoph Prégardien

Mezzosopran Marianne Beate Kielland

Anima Eterna

Cembalo und Dirigent Jos van Immerseel

Veranstaltung der Dresdner Musikfestspiele in

Kooperation mit der Stiftung Frauenkirche Dresden

Tickets* erhalten Sie bei den Dresdner Musikfestspielen: Tel. 0351.65 606 700

Freitag | 2. Juni | 21.30 Uhr

Literarische Orgelnacht bei Kerzenschein

Text Ensemblemitglieder des Staatsschauspiel Dresden

Orgel Domorganist Sebastian Küchler-Blessing Essen

In Zusammenarbeit mit dem Staatsschauspiel Dresden

Tickets 10 € | Im Abonnement mit dem Staatsschauspiel – Seite 121

Literarische Orgelnacht

bei Kerzenschein

Zu den Literarischen Orgelnächten bei Kerzenschein erwartet Sie in der

Frauenkirche ein sommerliches Kleinod der Poesie, eine harmonische

Kombination aus Wort und Musik. Die Veranstaltungsreihe im Juni lebt von

der besonderen Atmosphäre im stimmungsvoll erhellten Kirchenschiff, vom

Blick auf den angestrahlten Altar der Frauenkirche und seinen Botschaften.

Die Literarischen Orgelnächte vereinen herausragende Orgelmusik, zumeist

Improvisationen im Stile des 19. – 21. Jahrhunderts, im Dialog mit sorgfältig

zusammengestellten Texten, die zum Herzen sprechen, ins Gewissen reden

oder neue Perspektiven auf Vertrautes öffnen.

Die Literarische Orgelnacht findet am 2., 9. und 16. Juni statt.

Samstag | 3. Juni | 20 Uhr

BACHzyklus XV

Komm, Heiliger Geist, Herre Gott

Johann Sebastian Bach

Triosonate Nr. 5, C-Dur BWV 529, Concerto C-Dur BWV 594 (»Grosso Mogul« nach

Antonio Vivaldi), Choralbearbeitungen

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

Tickets 12 €

Sonntag | 4. Juni | 16 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

Johann Sebastian Bach

Kantaten und Orchesterwerke »Erschallet ihr Lieder« BWV 172 u.a.

Sopran Susanna Martin | Alt Britta Schwarz

Tenor Benjamin Glaubitz | Bass Tobias Berndt

collegium vocale | ensemble frauenkirche

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke

Tickets 12 – 16 €

ensemble frauenkirche

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


Mittwoch | 7. Juni | 20 Uhr

Dresdner Orgelzyklus

J U N I

70 | 71

Gemeinsame Orgelkonzertreihe der Innenstadtkirchen

Kathedrale – Kreuzkirche – Frauenkirche

Werke von Johann Sebastian Bach, César Franck, Franz Liszt und

Pierre Cocherau

Orgel Johannes Skudlik Landsberg

Tickets 8 €

Freitag | 9. Juni | 21.30 Uhr

Literarische Orgelnacht bei Kerzenschein

Text Ensemblemitglieder des Staatsschauspiel Dresden

Orgel László Fassang Budapest

László Fassang

In Zusammenarbeit mit dem Staatsschauspiel Dresden

Tickets 10 €

Samstag | 10. Juni | 20 Uhr

Dresdner Musikfestspiele zu Gast

Zu Gast in der Frauenkirche

Die Frauenkirche ist ein musikalisches Kraftfeld: Hier bündeln sich das Vermächtnis

von Komponisten wie Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach, Gottfried August

Homilius, Richard Wagner, eine lange und reiche Aufführungstradition sowie

der Wunsch der aktuell führenden Chöre, Orchester, Solisten und Dirigenten, an

diesem besonderen Ort musizieren zu wollen. Die Stiftung Frauenkirche Dresden

führt diese Tradition intensiv in immer neuen Programmen & Formaten mit den

eigenen Ensembles und namhaften musikalischen Gästen fort.

Diese beeindruckende Vielfalt & Tiefgründigkeit wird auch 2017 zusätzlich bereichert

durch das Zusammenwirken mit leistungsstarken Partner-Institutionen, die

zu eigenen Konzerten eingeladen werden und in der Frauenkirche seit jeher höchst

willkommen sind: die Dresdner Musikfestspiele, die Sächsische Staatskapelle, der

MDR mit seinem Musiksommer, Rundfunkchor und Sinfonieorchester, das Moritzburg

Kammermusik Festival und das Heinrich Schütz Musikfest. Auf dieser Gesamtbasis

genießt die Frauenkirche Dresden einen hervorragenden Ruf in der Musikwelt.

Richard Wagner Ouvertüre zu »Rienzi«

Richard Strauss »Vier letzte Lieder«

Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 »Eroica«

Mezzosopran Waltraud Meier

Dresdner Festspielorchester

Leitung Ivor Bolton

Veranstaltung der Dresdner Musikfestspiele in

Kooperation mit der Stiftung Frauenkirche Dresden

Tickets* erhalten Sie bei den Dresdner Musikfestspielen: Tel. 0351.65 606 700

Sonntag | 11. Juni | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

»Ein feste Burg ist unser Gott«

Musik der Reformationszeit am Dresdner Hof – Werke von Heinrich Schütz,

Johann Hermann Schein, Samuel Scheidt, Michael Praetorius u.a.

Sopran Birte Kulawik | Tenor Benjamin Glaubitz | Bass Georg Streuber

Kammerchor der Frauenkirche | Instrumenta musica

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke

Tickets 12 €

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


40.

DRESDNER

MUSIKFESTSPIELE

DAS JUBILÄUM

Donnerstag | 15. Juni | 20 Uhr

Dresdner Musikfestspiele zu Gast

Ludwig van Beethoven Sinfonien Nr. 2 und Nr. 6

Alban Berg Violinkonzert

Violine Christian Tetzlaff

Mahler Chamber Orchestra

Leitung Daniele Gatti

Veranstaltung der Dresdner Musikfestspiele in

Kooperation mit der Stiftung Frauenkirche Dresden

Tickets* erhalten Sie bei den Dresdner Musikfestspielen: Tel. 0351.65 606 700

J U N I

72 | 73

18. MAI BIS 18. JUNI 2017

WWW.MUSIKFESTSPIELE.COM

Freitag | 16. Juni | 21.30 Uhr

Literarische Orgelnacht bei Kerzenschein

Text Ensemblemitglieder des Staatsschauspiel Dresden

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

In Zusammenarbeit mit dem Staatsschauspiel Dresden

»Ein Festival als

Begegnungsstätte

für Menschen aus

aller Welt.«

JAN VOGLER

INTENDANT DER DRESDNER MUSIKFESTSPIELE

Tickets 10 € | Im Abonnement mit dem Staatsschauspiel – Seite 121

Samstag | 17. Juni | 19 Uhr

Dresdner Musikfestspiele zu Gast

Elfriede Jelinek »Wut« - eine psychogeografische Konzert-Performance mit Musik

Richard Wagner »Jesus von Nazareth« – eine Rekonstruktion

und Werke von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy und

Wolfgang Amadeus Mozart

Dresdner Sinfoniker

Leitung Christian von Borries

Eine Koproduktion der Dresdner Musikfestspiele

mit dem Staatsschauspiel Dresden

In Kooperation mit der Stiftung Frauenkirche Dresden

Tickets* erhalten Sie bei den Dresdner Musikfestspielen: Tel. 0351.65 606 700

Die Dresdner Musikfestspiele werden gefördert vom

Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.


Samstag | 24. Juni | 20 Uhr

Uraufführung »Nun freut euch, lieben Christen g’mein«

J U N I | J U L I

74 | 75

500 Jahre Reformation

Jörg Herchet Kantate »Nun freut euch, lieben Christen g’mein«

Komposition im Auftrag der Stiftung Frauenkirche Dresden in Kooperation

mit der Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Dresden e.V.

Uraufführung

Solisten | Meißner Kantorei 1961 | Ensemble vocal modern

Sinfonietta Dresden | Leitung Christfried Brödel

19 Uhr Konzerteinführung: Dirigent und Komponist im Gespräch

Tickets 12 – 44 €*

Mittwoch | 28. Juni | 20 Uhr

Dresdner Orgelzyklus

Gemeinsame Orgelkonzertreihe der Innenstadtkirchen

Kathedrale – Kreuzkirche – Frauenkirche

Werke von Johann Sebastian Bach, Wilhelm Middelschulte, Jean Langlais und

Marcel Dupré

Orgel Kreuzorganist Holger Gehring

Tickets 8 €

500 Jahre Reformation

Reich an Impulsen, Inspiration und unerwarteten Perspektiven waren Luthers Anregungen

vor 500 Jahren und sind es bis heute. 500 Jahre Reformation sind zugleich

500 Jahre Musikgeschichte – eine Zeit regen Austauschs und gegenseitiger Befruchtung.

Unerschöpfliche Reichtümer an Kompositionen treffen auf die virtuosen

Ausdrucksmöglichkeiten heutiger Solisten und Ensembles. Aus diesem strahlenden

Prisma haben wir einige besondere Programme für unsere Zuhörer vorbereitet und

hoffen, Sie empfinden wie Luther, der sagte »Es fließt mir das Herz über vor Dankbarkeit

gegen die Musik...«

24. Juni Uraufführung der Kantate »Nun freut euch, lieben Christen g'mein« von

Jörg Herchet im Auftrag der Stiftung Frauenkirche in Kooperation mit der Gesellschaft

zur Förderung der Frauenkirche Dresden e.V. komponiert | 27. September Frauenkirchen-Bachtage

| 12. und 13. Oktober Heinrich-Schütz-Musikfest zu Gast

14. Oktober Kompositionen von Felix Mendelssohn Bartholdy, Katja Riemann

als Sprecherin | 18. Oktober Dresdner Orgelzyklus | 28. Oktober Sinfonie Nr. 2 von

Felix Mendelssohn Bartholdy | 30. Oktober Dresdner Repertoire zum Reformationsfest

| 10. und 17. Dezember Orgelnachtmusik bei Kerzenschein

© Decca | James Mc Millan

Samstag | 1. Juli | 20 Uhr

MDR Musiksommer zu Gast

Große Stimmen – Andreas Scholl

Johann Sebastian Bach

Brandenburgisches Konzert Nr. 4, Kantate BWV 170 »Vergnügte Ruh«

Cembalokonzert, Kantate BWV 182 »Leget euch dem Himmel unter«

Orgeltriosonate, Kantate BWV 119 »Die Obrigkeit ist Gottes Gabe«

Brandenburgisches Konzert Nr. 2 F-Dur

Counter Andreas Scholl | Blockflöte Dorothee Oberlinger

Ensemble 1700

Veranstaltung des MDR Musiksommer in

Kooperation mit der Stiftung Frauenkirche Dresden

Tickets* erhalten Sie beim MDR Musiksommer Tel. 0341. 94 67 66 99

und im Ticketservice der Stiftung Frauenkirche Dresden

Sonntag | 2. Juli | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

Chorwerke aus vier Jahrhunderten von Heinrich Schütz,

Johann Sebastian Bach, Anton Bruckner und Frank Martin

Regerchor Braunschweig | Leitung Prof. Karl Rathgeber

Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt

Tickets 12 €

Andreas Scholl

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


Freitag | 7. Juli | 20 Uhr

Kirchenführung und Orgelklang

Orgel Lisa Hummel Freiburg

(2. Preis bei der Internationalen Orgelwoche Nürnberg - Musica sacra 2016)

Kirchenführung Ute Schumann

J U L I

76 | 77

Tickets 10 €

Samstag | 8. Juli | 20 Uhr | Unterkirche

Preisträgerkonzert

Internationaler Musikwettbewerb der ARD September 2016

Musik der Stille

Harfe und Klavier

in Kooperation mit dem

Internationalen Musikwettbewerb der ARD

Tickets 15 – 29 €

Preisträgerkonzerte

Mit den Preisträgerkonzerten eröffnet die Frauenkirchen ihren Besuchern die besondere

Gelegenheit, die junge Musikerelite aus dem Internationalen Musikwettbewerb

der ARD und dem Fanny Mendelssohn-Preis zu hören.

Der Internationale Musikwettbewerb der ARD ist einer der renommiertesten und

größten Wettbewerbe seiner Art. Weltberühmte Künstler wurden durch ihn entdeckt

und gefördert: Jessye Norman, Thomas Quasthoff u.a. Das Höchstalter liegt

bei 28 Jahren. Jährlich treten etwa 200 Kandidaten aus über 30 Ländern an.

Der Fanny Mendelssohn Förderpreis wurde 2015 erstmalig vergeben. Er honoriert

innovative musikalische Konzepte, einen neuen interpretatorischen Ansatz und ein

außergewöhnliches Repertoire. Wesentliches Element in der Programmgestaltung

der Preisträger von 2016 aus Wien ist der interkulturelle Dialog und die Einbeziehung

zeitgenössischer Werke, die das Ensemble bei ausländischen Komponisten in

Auftrag gibt.

Preisträgerkonzerte finden an folgenden Terminen statt:

8. Juli | 15. Juli | 22. Juli | 5. August

Samstag | 15. Juli | 20 Uhr | Unterkirche

Preisträgerkonzert

Internationaler Musikwettbewerb der ARD September 2014

Gewinner im Fach Klavier und des Publikumspreises Chi Ho Han

Ludwig van Beethoven Klaviersonate Nr. 29 »Hammerklavier«

Robert Schumann Papillons (Schmetterlinge)

Frédéric Chopin 24 Préludes

in Kooperation mit dem

Internationalen Musikwettbewerb der ARD

Tickets 15 – 29 €

Sonntag | 16. Juli | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

Peter Cornelius »Vater unser« – Neun geistliche Lieder op. 2

Lothar Graap Missa brevis

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy

Bariton Andreas Heinze

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke

Tickets 12 €

Gewinner des Fanny Mendelssohn Förderpreises 2016

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


Mittwoch | 19. Juli | 20 Uhr

Internationale Dresdner Orgelwochen

JULI | AUGUST

78 | 79

im Rahmen des Dresdner Orgelzyklus | Gemeinsame Orgelkonzertreihe der

Innenstadtkirchen Kathedrale – Kreuzkirche – Frauenkirche

Werke von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy und Franz Liszt

Orgel Titularorganist Jean-Baptiste Monnot Rouen, Frankreich

Tickets 8 €

Samstag | 22. Juli | 20 Uhr | Unterkirche

Preisträgerkonzert

Brücken zwischen den Kulturen

Gewinner des Fanny Mendelssohn Förderpreises 2016

Ludwig van Beethoven »Gassenhauer«-Trio (arrangiert für Kontrabass)

Babrak Wassa (*1947 Afghanistan) Variationen über Beethovens Gassenhauer Trio

Wolfgang Amadeus Mozart 3 Duos

Mark Chaet (*1965 Ukraine) Zweiklang für ein Trio (Variationen über Mozart und Strauß)

Johannes Brahms Arrangement aus den 16 Walzern op. 39

Uraufführung einer neuen Auftragskomposition über Johannes Brahms

Wolfram Wagner (*1962 Österreich): Fantasiestück für Kontrabass, Klarinette und Klavier

Klarinette Vera Karner | Kontrabass Dominik Wagner

(Stipendiaten der Anne-Sophie Mutter Stiftung)

Werke aus Syrien gemeinsam mit dem »Projekt Ugarit Trio«

Nay und Kawala Mohamad Fityan | Oud Nabil Hilaneh | Bozuq Mevan Younes

Arabische Perkussion George Saade | Klavier Aurelia Visovan

Tickets 15 – 29 €

Internationale Dresdner

Orgelwochen

Die jährlich von Juli bis September stattfindenden Internationalen Dresdner Orgelwochen

im Rahmen des Dresdner Orgelzyklus versprechen mit ihrer hochkarätigen

Besetzung außergewöhnliche Konzerterlebnisse, wobei die junge Generation gleich

zweifach vertreten ist: Jean Baptiste Monnot 19. Juli ist erst vor kurzem zum Titulair

der berühmten Kathedrale zu Rouen gekürt worden. Zuvor war er 10 Jahre lang

Assistent von Großmeister Jean Guillou an St. Eustache zu Paris. Der japanische Organist

Kensuke Ohira 9. August genoss seine Ausbildung u.a. bei Masaaki Suzuki,

Christoph Bossert und Bernhard Haas. Er besticht durch große Stilsicherheit und

Virtuosität. Er ist Gewinner des Johann-Pachelbel-Preises (1. Preis) der renommierten

Internationalen Orgelwoche Nürnberg 2016 (Preisträgerkonzert). Willibald

Guggenmos 30. August, Organist an der Kathedrale St. Gallen ist in den Konzertsälen

und Kirchen weltweit unterwegs. Die New York Times bescheinigt ihm

»überragende Technik und hinreißende Musikalität«. Überzeugen Sie sich selbst.

Freitag | 28. Juli | 20 Uhr

Kirchenführung und Orgelklang

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

Kirchenführung Christian Möller

Tickets 10 €

Samstag | 29. Juli | 21.30 Uhr

Sommerkonzert mit German Brass

Bläserklang virtuos – »Bach on Brass«

Johann Sebastian Bach

Concerto D-Dur nach Antonio Vivaldi BWV 972, »Jesus bleibet meine Freude« BWV 147,

Praeludium und Fuge BWV 849, »Air« aus der Orchestersuite Nr. 3 BWV 1068,

»Ich ruf' zu dir, Herr Jesu Christ« BWV 639, »Wachet auf, ruft uns die Stimme« BWV 645,

Toccata und Fuge BWV 565 u.a.

German Brass

Tickets 12 – 44 €

Freitag | 4. August | 20 Uhr

Kirchenführung und Orgelklang

Orgel Matthias Jacob Potsdam

Kirchenführung Jürgen Kecke

Tickets 10 €

German Brass

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


Samstag | 5. August | 20 Uhr | Unterkirche

Preisträgerkonzert

AUGUST

80 | 81

Internationaler Musikwettbewerb der ARD September 2016

Streichquartett

in Kooperation mit dem

Internationalen Musikwettbewerb der ARD

Tickets 15 – 29 €

Mittwoch | 9. August | 20 Uhr

Internationale Dresdner Orgelwochen

im Rahmen des Dresdner Orgelzyklus | Gemeinsame Orgelkonzertreihe der

Innenstadtkirchen Kathedrale – Kreuzkirche – Frauenkirche

Werke von Johann Sebastian Bach, Max Reger und Maki Ishii

Orgel Kensuke Ohira Tokyo/München – Gewinner des Johann-Pachelbel-Preises der

Internationalen Nürnberger Orgelwoche – Musica sacra 2016

Tickets 8 €

Samstag | 12. August | 20 Uhr

Blechbläserensemble Ludwig Güttler

Bläserklang virtuos – »Geh aus, mein Herz«

Werke aus Renaissance, Barock und Romantik von Johann Hermann Schein,

Samuel Scheidt, Heinrich Schütz, Jörg Widmann, Johann Sebastian Bach,

Georg Friedrich Händel, Max Reger, Felix Mendelssohn Bartholdy und

Johannes Brahms

Blechbläserensemble Ludwig Güttler

Orgel Friedrich Kircheis

Tickets 17 – 54 €

Bläserklang

virtuos

Die Reihe »Bläserklang virtuos« erklingt im Musikjahr 2017 insgesamt

vier Mal für Sie:

21. März anlässlich Bachs Geburtstag mit Ludwig Güttler

29. Juli mit German Brass

12. August mit dem Blechbläserensemble Ludwig Güttler

7. Dezember und 27. Dezember zur Dresdner Bläserweihnacht mit Ludwig Güttler

Sonntag | 13. August | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

Barocke Musik für Oboe und Orgel

Werke von Tomaso Albinoni, Johann Sebastian Bach u.a.

Oboe Günter Gäbler

Orgel Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke

Tickets 12 €

Freitag | 18. August | 20 Uhr

Kirchenführung und Orgelklang

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

Kirchenführung Ulrich Kettner

Tickets 10 €

Blechbläserensemble Ludwig Güttler

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


Freitag | 25. August | 20 Uhr

BACHzyklus XVI

Herr, Gott, dich loben wir

AUGUST | SEPTEMBER

82 | 83

Johann Sebastian Bach

Toccata, Adagio und Fuge C-Dur BWV 564, Concerto G-Dur BWV 592

(nach J. Ernst von Sachsen-Weimar), Präludium und Fuge G-Dur BWV 541, Choralb.

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

Tickets 12 €

Samstag | 26. August | 21.30 Uhr | Unterkirche

Große Stimmen – Vokalensemble VocaMe

Musik der Stille

Werke von Kassia, Christine de Pizan und Hildegard von Bingen

Vokalensemble VocaMe

VocaMe ist ein Ensemble aus vier exzellenten Sängerinnen. Mit der weltweit ersten CD-

Aufnahme der Hymnen der byzantinischen Komponistin Kassia aus dem 9. Jahrhundert

machte das Ensemble Furore. Konzerte führen VocaMe zu renommierten Festivals im Inund

Ausland. Im Programm dieses Konzerts spannt das Spezial-Ensemble einen künstlerischen

& atmosphärisch dichten Spannungsbogen bis hin zu Musik der berühmten

Hildegard von Bingen, also vom 9. bis ins 12. Jahrhundert.

Tickets 15 – 29 €

Sonntag | 27. August | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

Giuseppe Verdi Pater noster

Knut Nystedt Missa brevis

Max Reger Motette »Der Mensch lebt und bestehet«

Kammerchor der Kreuzkirche Chemnitz

Leitung Steffen Walther Chemnitz

Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt

Tickets 12 €

Mittwoch | 30. August | 20 Uhr

Internationale Dresdner Orgelwochen

im Rahmen des Dresdner Orgelzyklus | Gemeinsame Orgelkonzertreihe der

Innenstadtkirchen Kathedrale – Kreuzkirche – Frauenkirche

Werke von Johann Sebastian Bach, Franz Liszt, Jacques Vogt,

Flor Peeters, Tomás Garbizu und Kurt Wiklander

Orgel Willibald Guggenmos St. Gallen, Schweiz

Tickets 8 €

Samstag | 2. September | 20 Uhr

Magali Mosnier & Philharmonisches

Kammerorchester Dresden

Telemann-Jahr

Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 1 KV 16

Gioacchino Rossini Sonata Nr. 1 aus den Streichersonaten »a quattro«

Georg Philipp Telemann Doppelkonzert für Flöte, Violine und Orchester

Joseph Haydn Sinfonie Nr. 1

Wolfgang Amadeus Mozart Flötenkonzert Nr. 1 KV 313

Flöte Magali Mosnier | Philharmonisches Kammerorchester Dresden

Leitung und Violine Wolfgang Hentrich

Tickets 12 – 44 €| Aktion für Dresdner: Jedes Ticket nur 15 € (PG 1-3)

Magali Mosnier

· AKTION

JEDES

R DRESDNER ·

TICKET NU R 15€

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


Samstag | 9. September | 20 Uhr

Monteverdi Marienvesper

Monteverdi-Jubiläum

SEPTEMBER

84 | 85

Claudio Monteverdi Marienvesper

Sopran Julia Sophie Wagner | Sopran II Siri Karoline Thornhill

Tenor I Daniel Johannsen | Tenor II Eric Stoklossa | Bass Tobias Berndt

Kammerchor der Frauenkirche | Instrumenta musica

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Tickets 12 – 44 €

Sonntag | 10. September | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

Georg Melchior Hoffmann Kantate »Meine Seele rühmt und preist«

Nuria Rial

Tenor Uwe Stickert

Leipziger Bach-Collegium

Leitung Ludwig Güttler

Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt

Samstag | 16. September | 20 Uhr

Große Stimmen – Nuria Rial

Telemann-Jahr

Tickets 12 €

Freitag | 15. September | 20 Uhr

Kirchenführung und Orgelklang

Orgel Irena Budryte-Kummer Dresden

Kirchenführung Siegfried Sachse

Tickets 10 €

La Stagione Frankfurt

Georg Philipp Telemann Ouverture D-Dur und Dramatische Kantate »Ino«

Nicola Antonio Porpora Sinfonia, Arie »Distillatevi o cieli« und Pastorale

aus »Oratorio per la Nascità di Gesù Cristo« (Dresden 1748)

Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie A-Dur KV 134

Sopran Nuria Rial | La Stagione Frankfurt

Leitung Michael Schneider

Zu diesem Konzert begrüßt die Stiftung Frauenkirche Dresden

auch Spenderinnen und Spender, die den Wiederaufbau und das

Leben in der Frauenkirche gefördert haben und fördern.

Tickets 12 – 44 €*

Freitag | 22. September | 20 Uhr

BACHzyklus XVII

»Jesu, meine Freude«

Johann Sebastian Bach Triosonate Nr. 4, e-Moll BWV 528, Präludium und Fuge

e-Moll BWV 548, Choralbearbeitungen

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

Tickets 12 €

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


FRAUENKIRCHEN BACHTAGE +++ FRAUENKIRCHEN BACHTAGE

Samstag | 23. September | 20 Uhr

Frauenkirchen-Bachtage – Eröffnungskonzert

Bach & Söhne

Johann Christian Friedrich Bach Sinfonie

Carl Philipp Emanuel Bach

Konzerte für Violoncello solo, Streicher und Basso continuo

Wilhelm Friedemann Bach Sinfonie

Cello Bruno Delepelaire

Bayerische Kammerphilharmonie

Leitung Reinhard Goebel

19 Uhr Konzerteinführung: Reinhard Goebel und Dr. Ralf Ruhnau im Gespräch

Tickets 13 – 59 €

Sonntag | 24. September | 16 Uhr

Frauenkirchen-Bachtage

Geistliche Sonntagsmusik

Georg Philipp Telemann Missa brevis TVWV 9:14

Alt Annekathrin Laabs

Solistenensemble Virtuosi Saxoniae

Leitung Ludwig Güttler

Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt

Tickets 12 €

Frauenkirchen-Bachtage

Johann Sebastian Bach spielte einst an der Silbermann-Orgel der Dresdner Frauenkirche.

Das ist Ehre und Verpflichtung zugleich, weshalb Bach einen wichtigen

konstanten Bezugspunkt darstellt. Jährlich im September und Oktober widmet die

Frauenkirche Dresden ihrem musikalischen Paten ein eigenes kleines Festival: die

Frauenkirchen-Bachtage mit neun Musikveranstaltungen – ein Orgelkonzert, zwei

Geistliche Sonntagsmusiken sowie sechs Konzerte und musikalisch speziell ausgestaltete

Orgelandachten.

Dabei sind Bach & Dresden sowie Bach & Söhne inhaltliche Anknüpfungspunkte für

ein weites Spektrum in der Programmgestaltung: vom Klavierrezital mit dem Ausnahmepianisten

Kit Armstrong bis zur Neukomposition »Über Bach« des deutschiranischen

Komponisten Arash Safaian. Eröffnet werden die Frauenkirchen-Bachtage

2017 mit einem Konzert unter der Leitung des grandiosen Reinhard Goebel.

Mittwoch | 27. September | 20 Uhr

Frauenkirchen-Bachtage

Dresdner Orgelzyklus

500 Jahre Reformation – Wir glauben all an einen Gott

Choralbearbeitungen zu Liedern Martin Luthers von

Jan Pieterszoon Sweelinck, Samuel Scheidt, Johann Ulrich Steigleder

und Johann Sebastian Bach

Sopran Marie Luise Werneburg | Alt Marlen Herzog

Tenor Michael Schaffrath | Bass Clemens Heidrich

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

Tickets 8 €

Freitag | 29. September | 20 Uhr | Unterkirche

Frauenkirchen-Bachtage – Kit Armstrong

Choralvorspiele über »Erbarm dich mein', o Herre Gott« von

Jan Pieterszoon Sweelinck, Heinrich und Johann Sebastian Bach

Ferruccio Busoni Fantasia nach Bach BWV 766 »Christ, der du bist der helle Tag«

Johann Sebastian Bach Partita über »O Gott, du frommer Gott« BWV 767

Franz Liszt Choräle »Crux ave benedicta« »Die fünf Wunden« »O Traurigkeit«

Choralvorspiele über »Herzlich tut mich verlangen« von Johann Sebastian Bach,

Johannes Brahms und Max Reger

Franz Liszt Variationen über ein Thema von Bach (Schlusschoral: »Was Gott tut, das

ist wohlgetan«)

Klavier Kit Armstrong

Tickets 12 – 44 €

SEPTEMBER

Kit Armstrong

86 | 87

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


FRAUENKIRCHEN BACHTAGE +++ FRAUENKIRCHEN BACHTAGE

Samstag | 30. September | 20 Uhr

Frauenkirchen-Bachtage

Bachs Heimkehr aus Köthen zum Thomaskantorat in Leipzig

»Herzlich lieb hab ich Dich«

Johann Sebastian Bach

Brandenburgische Konzerte Nr. 1 und 3

Klavierkonzert E-Dur BWV 1053

Kantaten »Falsche Welt, dir trau‘ ich nicht!« BWV 52

»Gott soll allein mein Herze haben« BWV 169 und

»Ich liebe den Höchsten von ganzem Gemüte« BWV 174

Sopran NN | Alt Katrin Lena Heles

Tenor Stephan Scherpe | Bass Daniel Ochoa

Klavier Ragna Schirmer | Sächsisches Vocalensemble

Virtuosi Saxoniae

Leitung Ludwig Güttler

Tickets 14 – 74 €

Sonntag | 1. Oktober | 16 Uhr

Frauenkirchen-Bachtage

Geistliche Sonntagsmusik

Bachkantate zum Mitsingen

Johann Sebastian Bach Kantate »Es wartet alles auf dich« BWV 187

Sopran Ina Siedlaczek | Alt Rahel Haar | Bass Andreas Scheibner

Projektchor der Frauenkirche | ensemble frauenkirche

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke

Tickets 12 €

Chorerfahrene Sängerinnen und Sänger sind eingeladen, bei diesem Mitsingprojekt in

einem Projektchor teilzunehmen. Die Proben finden im September statt. Anmeldung

und Informationen erhalten Sie bis 31.07.2017 bei Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

kantor@frauenkirche-dresden.de.

Bachkantate zum Mitsingen in der Frauenkirche Dresden

Sonntag | 1. Oktober | 20 Uhr

Frauenkirchen-Bachtage

BACHs Orgelrezital

Eine musikalische Reise in das barocke Dresden von 1736

Johann Sebastian Bach

Allabreve D-Dur BWV 589, Triosonate d-Moll BWV 527

Dorische Toccata und Fuge d-Moll BWV 538

Choralbearbeitungen aus der Schübler-Sammlung BWV 645 – 650

Aria BWV 988,1, Praeludium und Fuge G-Dur BWV 541

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

Tickets 10 €

Dienstag | 3. Oktober | 20 Uhr

Frauenkirchen-Bachtage

Bach & Dresden

Johann Sebastian Bach Messe h-Moll

Sopran Miriam Alexandra | Alt Nicole Pieper

Tenor Tobias Hunger | Bass Klaus Mertens

Kammerchor der Frauenkirche

ensemble frauenkirche

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Tickets 13 – 59 €

SEPTEMBER | OKTOBER

Viruosi Saxoniae

88 | 89

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


FRAUENKIRCHEN BACHTAGE +++ FRAUENKIRCHEN BACHTAGE

Ein Mann

dEs WortEs

Martin Luther – Ein Mann des Wortes … und der Musik.

Seit 500 Jahren inspirieren seine Bibelübersetzung und Choralsätze

bedeutende Komponisten wie Heinrich Schütz, J. S. Bach,

Max Reger und Daniel Schnyder.

www.berlin-classics-music.com

facebook.com/Berlin.Classics

Samstag | 7. Oktober | 20 Uhr

Frauenkirchen-Bachtage – Abschlusskonzert

Bach & Söhne

Carl Philipp Emanuel Bach Sinfonie

Johann Sebastian Bach Klavierkonzerte BWV 1052 & 1055

Arash Safaian ÜBERBACH

Concerto für Klavier, Vibraphon und Streichorchester

Vibraphon Pascal Schumacher

Klavier Sebastian Knauer | Barockorchester l’arte del mondo

Leitung und Violine Werner Erhardt

ÜBERBACH ist eine Sammlung von Kompositionen des deutsch-iranischen Komponisten

Arash Safaian über Themen von Johann Sebastian Bach. Safaian nimmt unterschiedliche

Stücke Bachs – von Chorälen über Orchesterwerke bis zur Orgel- und Klaviermusik – zum

Ausgangspunkt für seine Arbeit und stellt daraus fünf Konzerte für Piano, Vibraphon und

Kammerorchester zusammen. Es eröffnen sich neue musikalische Welten und Hörerlebnisse.

Das alles ohne Bach dabei vollkommen aufzulösen, so dass der Thomaskantor

immer erlebbar und erkennbar zu hören bleibt. Enthalten sind u.a.: Präludium c-Moll

und Fuge a-Moll aus dem Wohltemperierten Klavier, Kleine Orgel-Fuge g-Moll , »Lasset

uns nicht zerteilen« aus der Johannespassion, Aria aus der Kantate »Vergnügte Ruh« und

das Brandenburgische Konzert Nr. 6 collagiert mit den Goldbergvariationen.

Tickets 12 – 44 €* | Aktion für Dresdner: Jedes Ticket nur 15 € (PG 1-3)

OKTOBER

Sebastian Knauer

90 | 91

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


Donnerstag | 12. Oktober | 20 Uhr

Heinrich Schütz Musikfest zu Gast

OKTOBER

92 | 93

500 Jahre Reformation

»Nun lob meine Seele« – Die deutsche Doppelchörigkeit in der Zeit der

Reformation bis zu Heinrich Schütz

Michael Praetorius »Ein‘ feste Burg ist unser Gott«

Heinrich Schütz »Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen«

und Werke von Johann Walter, Thomas Stoltzer, Johannes Heugel u.a.

Calmus Ensemble | Capella de la Torre

Veranstaltung des Heinrich Schütz Musikfest in

Kooperation mit der Stiftung Frauenkirche Dresden

Tickets 12 – 44 €* | Kinder 5 €

HEINRICH

SCHÜTZ

MUSIKFEST

Katja Riemann

Freitag | 13. Oktober | 22 Uhr | Unterkirche

Heinrich Schütz Musikfest zu Gast

500 Jahre Reformation

Luthers Lieder

in Werken von Michael Praetorius, Johann Hermann Schein, Heinrich Schütz,

Johannes Brahms u.a.

Calmus Ensemble

Veranstaltung des Heinrich Schütz Musikfest in

Kooperation mit der Stiftung Frauenkirche Dresden

Tickets 15 – 29 € | Kinder 5 €

HEINRICH

SCHÜTZ

MUSIKFEST

Calmus Ensemble

Samstag | 14. Oktober | 20 Uhr

Katja Riemann & Kammerakademie Potsdam

500 Jahre Reformation

Felix Mendelssohn Bartholdy

Ouvertüre aus dem Oratorium »Paulus«

Sinfonie für Streicher Nr. 7

Sinfonie Nr. 5 »Reformations-Sinfonie«

Sprecherin Katja Riemann | Kammerakademie Potsdam

Leitung Antonello Manacorda

Tickets 17 – 54 €

Mittwoch | 18. Oktober | 20 Uhr

Dresdner Orgelzyklus

Gemeinsame Orgelkonzertreihe der Dresdner Innenstadtkirchen

Kathedrale – Kreuzkirche – Frauenkirche und dem Kulturpalast Dresden

500 Jahre Reformation

Choralbearbeitungen zu Liedern Martin Luthers von

Heinrich Scheidemann, Matthias Weckmann und Michael Praetorius

Sopran Marie Luise Werneburg | Alt Marlen Herzog

Tenor Michael Schaffrath | Bass Clemens Heidrich

Orgel Christian Skobowsky Ratzeburg

Tickets 8 €

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


KONZERTEINFÜHRUNG

Samstag | 21. Oktober | 20 Uhr

Fazil Say & Russische Kammerphilharmonie

St. Petersburg

· I M

18.30

UHR

·

A L B E R T I N U M

OKTOBER

94 | 95

Brücken zwischen den Kulturen

Georg Friedrich Händel

Die Ankunft der Königin von Saba aus dem Oratorium »Solomon«

Fazil Say Klavierkonzert Nr. 2 »Die Seidenstraße« (»Silk Road«)

Wolfgang Amadeus Mozart

Klavierkonzert KV 467 und Sinfonie g-Moll KV 440

Klavier Fazil Say

Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg

Leitung Juri Gilbo

Sein zweites Klavierkonzert schrieb Fazil Say in Berlin im Alter von 24 Jahren. Es

bezieht behutsam volkstümliche Stile von vier Regionen entlang der Seidenstraße ein:

aus Tibet, Indien, Mesopotamien und Anatolien. Say investierte fünf Monate, um sich

als Grundlage für dieses Konzert mit über 14.000 Aufnahmen von morgenländischer

Musik im Völkerkunde Museum Berlin intensiv auseinander zu setzen.

Samstag | 28. Oktober | 20 Uhr

Mendelssohn Sinfonie Nr. 2

Fazil Say

18.30 Uhr Kunstgespräch im Albertinum

Eine Konzerteinführung der besonderen Art – Aufpreis 5 €

(Nur beim Ticketservice der Stiftung Frauenkirche Dresden erhältlich)

Tickets 13 – 59 €*

Freitag | 27. Oktober | 20 Uhr

BACHzyklus XVIII

»Die Kunst der Fuge«

Johann Sebastian Bach Die Kunst der Fuge BWV 1080

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

Wie die »Goldbergvariationen« und das »Musikalische Opfer« ist »Die Kunst der Fuge«

eine Sammlung von Kompositionen über ein bestimmtes Thema, dessen Möglichkeiten

Johann Sebastian Bach systematisch erforscht. Sie besteht aus 14 drei- und vierstimmigen

Fugen, welche jeweils den Titel »Contrapunctus« tragen und vier zweistimmigen

Kanons. Die Frage der instrumentalen Bestimmung bewegt bis heute die

Fachwelt. »[...] Es ist aber dennoch alles zu gleicher Zeit zum Gebrauch des Claviers

und der Orgel ausdrücklich eingerichtet.« Carl Philipp Emanuel Bach

Tickets 12 €

500 Jahre Reformation

Felix Mendelssohn Bartholdy Sinfonie Nr. 2 »Lobgesang«

Sopran l Stephanie Krone | Sopran ll Jana Reiner | Tenor Wolfram Lattke

Chor der Frauenkirche

Robert Schumann Philharmonie Chemnitz

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Tickets 12 – 44 €

Sonntag | 29. Oktober | 16 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

Jan Dismas Zelenka Kyrie und Gloria aus der Missa Votiva ZWV 18

Sopran Ute Selbig | Alt Britta Schwarz

Tenor Tobias Hunger | Bass Andreas Scheibner

Kammerchor der Frauenkirche | ensemble frauenkirche

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt

Tickets 12 €

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


Montag | 30. Oktober | 20 Uhr

Dresdner Repertoire mit Ludwig Güttler

OKTOBER | NOVEMBER

96 | 97

500 Jahre Reformation

»Ein feste Burg ist unser Gott«

Werke von Heinrich Schütz, Andreas Hammerschidt, Giovanni Gabrieli und

Hans Leo Hassler

Daniel Schnyder Oratorium »Eine feste Burg«

nach Texten der Luther-Bibel für Sopran, Bariton, gemischten Chor, große Orgel,

Sopransaxophon, Violoncello-Quartett, Blechbläser, Pauken und Schlagzeug (Uraufführung

am 26.Oktober 2013 in der Frauenkirche Dresden im Rahmen der Luther-

Dekade, Auftragswerk der Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Dresden e.V.)

und Werke von Heinrich Schütz, Andreas Hammerschmidt, Giovanni Gabrieli und

Hans Leo Hassler

Sopran Camilla Nylund | Bariton Henryk Böhm

Sopransaxofon Daniel Schnyder | Orgel Friedrich Kircheis

Sächsisches Vocalensemble | Dresdner Motettenchor

Violoncello-Quartett mit Mitgliedern der Sächsischen Staatskapelle

Blechbläserensemble Ludwig Güttler | Solisten Virtuosi Saxoniae

Leitung Ludwig Güttler

Tickets 18 – 69 €

Mittwoch | 1. November | 8.45 und 10.30 Uhr

Donnerstag | 2. November | 8.45 und 10.30 Uhr

Das musikalische Klassenzimmer

Geschlossene Veranstaltung | Unterkirche

Informationen zur Veranstaltung unter 0351. 828 26 30

und www.dresdnerschulkonzerte.de

l'arte del mondo

Samstag | 4. November | 20 Uhr

Sächsische Staatskapelle Dresden zu Gast

Das Programm und die Besetzung standen zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung

noch nicht fest. Bitte informieren Sie sich aktuell im Internet unter

www.staatskapelle-dresden.de

Veranstaltung der Sächsischen Staatskapelle Dresden in

Kooperation mit der Stiftung Frauenkirche Dresden

Samstag | 11. November | 20 Uhr

Daniel Hope & Barockorchester l'arte del mondo


Das Vivaldi-Projekt – verloren & wiederentdeckt

Antonio Vivaldi Vier verloren geglaubte und wiederentdeckte Violinkonzerte

Zwei Konzerte aus »Die vier Jahreszeiten«

Doppelkonzert für 2 Violinen in a-Moll

Evaristo d'all Abaco Concerto a quattro »da chiesa«

Violine Daniel Hope

Barockorchester l'arte del mondo

Leitung und Violine Werner Erhardt

Dieses Konzert wird unterstützt von der Ostsächsischen Sparkasse Dresden

Tickets 18 – 69 €*

Daniel Hope

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


·

Samstag | 18. November | 20 Uhr

Mozart Requiem

Aufbruch und Ewigkeit

NOVEMBER

98 | 99

Wolfgang Amadeus Mozart Requiem

Sopran Camela Konrad | Alt Rahel Haar | Tenor Andreas Weller | Bass Sebastian Richter

Kammerchor der Frauenkirche | ensemble frauenkirche

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Tickets 12 – 44 €

Eröffnen & Erkunden musikalischer Welten! – in regelmäßigen Abständen arbeitet Frauenkirchenkantor

Matthias Grünert mit ausgewählten Schulchören, um einen homogenen Chorklang

mit dem Ziel einer »professionellen Aufführung« des legendären Mozart-Requiems zu

erarbeiten, gemeinsam mit dem ensemble frauenkirche. Diese quasi Patenschaft ermöglicht

den Schülern und Schülerinnen somit einen intensiven und erlebnisreichen Einblick in die

facettenreiche Welt der Frauenkirchenmusik, mit einem Konzert an diesem besonderen sakralen

Ort für ihre Freunde & Familien.

MOZART REQUIEM

UHR

ZU M MITSINGEN

17.30 Uhr Ausgewählte Schulchöre singen Teile aus Mozarts Requiem

Geschlossene Veranstaltung für Freunde und

Familien der jungen Chorsänger

Mittwoch | 22. November | 20 Uhr

Dresdner Orgelzyklus

Gemeinsame Orgelkonzertreihe der Dresdner Innenstadtkirchen

Kathedrale – Kreuzkirche – Frauenkirche und dem Kulturpalast Dresden

Virtuose Klaviermusik einmal anders

Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Jean Guillou und Franz Liszt

Orgel Christian Barthen Giengen

Tickets 8 €

Aufbruch und

Ewigkeit

·

17.30

Mozart und Brahms haben zwei der bedeutendsten »Requiem«-Vertonungen

geschaffen. Beide werden 2017 in der Frauenkirche aufgeführt. Der Titel »Requiem«

stammt aus dem Eingangstext der lateinischen Totenmesse »Requiem aeternam

dona eis Domine«, auf deutsch: »Herr, gib ihnen die ewige Ruhe«. In diesen tief

berührenden Werken verdichten sich die dunkelsten und die hellsten Erfahrungen der

Menschheit: Tod und Leben. Die Requien von Mozart und Brahms sind Musik nah

am Leben – gerade wenn sie das Sterben besingen: als Aufbruch in ein neues, ewiges

Leben, so wie es uns das Osterwunder der Auferstehung Jesu Christi verheißt.

Samstag | 25. November | 17 Uhr

Brahms Requiem

Aufbruch und Ewigkeit

Johannes Brahms Ein Deutsches Requiem

Sopran Iwona Sobotka | Bariton N.N.

MDR Rundfunkchor

MDR Sinfonieorchester

Dirigent Risto Joost

Der Komponist Johannes Brahms war ein zu seiner Zeit führender Experte für frühe Musik.

Somit konnte er, als er 1865-68 sein »Deutsches Requiem« schrieb, mit großem Gewinn

auf die besten Traditionen der Vergangenheit zurückgreifen. Zu diesen Traditionen gehörte

das Werk der barocken Meister Schütz und Bach, wie natürlich auch Mozarts Requiem.

Mit Bedacht wählte Brahms Bibelstellen als Texte für sein eigenes Requiem aus, die für

die Hinterbliebenen trostreich waren und Inspiration lieferten. Das »Brahms-Requiem«

ist in hohem Maße ein beeindruckend berührendes Werk für die Lebenden, weniger

eine Messe für die Toten.

in Zusammenarbeit mit dem

Tickets 13 – 59 €* | Aktion für Dresdner: Jedes Ticket nur 15 € (PG 1-3)

MDR Rundfunkchor

· AKTION

JEDES

R DRESDNER ·

TICKET NU R 15€

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


Richard Strauss

SALOME

Omer Meir Wellber,

Michael Schulz

24. September 2016

Ali N. Askin

THE KILLER IN ME

IS THE KILLER

IN YOU MY LOVE

Uraufführung

Manfred Weiß

16. Oktober 2016

DON QUIXOTE

Neukreation

Aaron S. Watkin, Mikhail Agrest

5. November 2016

ORAKEL

(Arbeitstitel)

Uraufführung

Joseph Hernandez

25. November 2016

Jacques Offenbach

LES CONTES

D’HOFFMANN /

HOFFMANNS

ERZÄHLUNGEN

Frédéric Chaslin, Johannes Erath

4. Dezember 2016

Mischa Spoliansky

ALLES SCHWINDEL

Max Renne, Malte C. Lachmann

20. Januar 2017

Giuseppe Verdi

OTELLO

Koproduktion mit den

Osterfestspielen Salzburg

Christian Thielemann,

Vincent Boussard

23. Februar 2017

Informationen & Karten

T + 49 351 49 11 705

semperoper.de

Ferruccio Busoni

DOKTOR FAUST

Tomáš Netopil,

Keith Warner

19. März 2017

MOZART-TAGE

14. bis 28. April 2017

Wolfgang Amadeus Mozart

DIE ENTFÜHRUNG

AUS DEM SERAIL

Christopher Moulds,

Michiel Dijkema

15. April 2017

Salvatore Sciarrino

LOHENGRIN

Koproduktion mit den

Osterfestspielen Salzburg

Peter Tilling,

Michael Sturminger

28. April 2017

Jens Joneleit

SCHNEEWITTE

Clemens Jüngling,

Andrea Kramer

18. Mai 2017

VERGESSENES LAND

George Balanchine,

Jiří Kylián,

William Forsythe,

Eva Ollikainen

20. Mai 2017

Mieczysław Weinberg

DIE PASSAGIERIN

Kooperation mit der

Oper Frankfurt

Christoph Gedschold,

Anselm Weber

24. Juni 2017

Sonntag | 26. November | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

Georg Friedrich Händel Gloria HWV deest

Georg Philipp Telemann Corellisierende Sonaten

Sopran Romy Petrick

Violinen Jörg Fassmann | Matthias Meißner

Violoncello Jörg Hassenrück | Kontrabass Tobias Glöckler

Orgel Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke

Tickets 12 €

Samstag | 2. Dezember | 18 Uhr

ZDF Adventskonzert

Das Programm und die Besetzung standen zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung

noch nicht fest. Bitte informieren Sie sich aktuell im Internet unter

www.frauenkirche-dresden.de

Das traditionelle Adventskonzert des ZDF

in Zusammenarbeit mit der Stiftung Frauenkirche Dresden

Das Konzert wird unterstützt von der Commerzbank

Sendung im ZDF am 1. Sonntag im Advent, 3. Dezember 18 Uhr

Tickets 29 – 128 €

1. Sonntag im Advent | 3. Dezember | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

Joseph Haydn

Missa in honorem Beatissimae Virginis Mariae in Es-Dur (Hob. XXII:4)

Sopran Yuna-Maria Schmidt | Alt Rahel Haar

Tenor Albrecht Sack | Bass Sebastian Richter

Chor der Frauenkirche

Reußisches Kammerorchester Gera

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt

Tickets 12 – 16 €

NOVEMBER | DEZEMBER

100 | 101

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


1. Sonntag im Advent | 3. Dezember | 21 Uhr

Orgelnachtmusik bei Kerzenschein

Magnificat anima mea

DEZEMBER

102 | 103

Werke von Dieterich Buxtehude, Johann Sebastian Bach und César Franck

Orgel Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Geistliches Wort, Gebet und Segen

Tickets 10 – 19 €

Montag | 4. Dezember | 20 Uhr

BACHzyklus XIX

Nun komm der Heiden Heiland

Johann Sebastian Bach

Concerto d-Moll BWV 596 (nach A. Vivaldi), Triosonate Nr. 1, Es-Dur BWV 525, Fuga

sopra il Magnificat BWV 733, Schüblerchoräle

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

Tickets 12 €

Orgelnachtmusik

bei Kerzenschein

Sie suchen nach dem stimmungsvollen Ausklang eines Adventssonntags?

Die Orgelnachtmusik bei Kerzenschein belebt noch einmal den späten

Abend in der Innenstadt – anspruchsvolle Orgelmusik schenkt Ihnen nach

dem Besuch des betriebsamen Striezelmarkts Momente des Innehaltens.

Ein geistliches Wort nimmt Bezug auf die Musik und grüßt Sie mit der

adventlichen Botschaft im Schein der Kerzen: für Ihre Seele ein angenehmer

Schlussakkord des Tages am 3., 10., 17. und 26. Dezember.

Alliage Quintett

Dienstag | 5. Dezember | 20 Uhr

Sabine Meyer & Alliage Quintett

Engelbert Humperdinck Ouvertüre zur Oper »Hänsel und Gretel«

Pjotr Iljitsch Tschaikowski aus »Der Nussknacker«

Paul Dukas »Der Zauberlehrlin

Igor Stravinsky »Der Feuervogel«

und Werke von Dmitri Schostakowitsch und Alexander Borodin

Klarinette Sabine Meyer

Alliage Quintett:

Sopransaxophon Daniel Gauthier

Altsaxophon Magdalena Lapaj

Tenorsaxophon Asya Fateyeva

Baritonsaxophon Sebastian Pottmeier

Klavier Jang Eun Bae

Tickets 17 – 54 €*

Sabine Meyer

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


Mittwoch | 6. Dezember | 20 Uhr

Große Stimmen – Dame Emma Kirkby

DEZEMBER

104 | 105

Salve Regina

Heinrich Schütz Magnificat

Johann Rosenmüller Geistliches Konzert

und Werke von Claudio Monteverdi, Heinrich Ignaz Franz von Biber, Johann

Pachelbel u.a.

Sopran Dame Emma Kirkby

Bell’Arte Salzburg

Leitung und Violine Annegret Siedel

Tickets 17 – 54 €*

Donnerstag | 7. Dezember | 20 Uhr

Adventskonzert

Bläserklang virtuos – »Lobt Gott, ihr Christen, all zugleich«

Meisterwerke zur Weihnachtszeit von Dieterich Buxtehude, Johann Sebastian Bach,

Baldassare Galuppi, Gottfried August Homilius, Henry Purcell und

Georg Philipp Telemann für 2 Trompeten, 2 Corni da caccia und Orgel

Trompete und Corno da caccia Ludwig Gütter | Johann Clemens

Orgel Friedrich Kircheis

Tickets 17 – 54 €

Freitag | 8. Dezember | 19.30 Uhr

Johann Sebastian Bach Weihnachtsoratorium

Kantaten I-VI

Sopran Nuria Rial | Alt Britta Schwarz

Tenor NN | Bass Andreas Scheibner

Kammerchor der Frauenkirche

ensemble frauenkirche

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Tickets 19 – 84 €

Samstag | 9. Dezember | 19.30 Uhr

Johann Sebastian Bach Weihnachtsoratorium

Kantaten I-VI

Sopran Nuria Rial | Alt Britta Schwarz

Tenor NN | Bass Andreas Scheibner

Kammerchor der Frauenkirche

ensemble frauenkirche

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Tickets 19 – 84 €

2. Sonntag im Advent | 10. Dezember | 21 Uhr

Orgelnachtmusik bei Kerzenschein

500 Jahre Reformation

Nun komm der Heiden Heiland

Choralbearbeitungen über das gleichnamige Lied Martin Luthers von

Johann Sebastian Bach, Johann Bernhard Bach, Nicolaus Bruhns und

Dieterich Buxtehude

Orgel Philipp Christ Suhl

Geistliches Wort, Gebet und Segen

Tickets 10 – 19 €

Dame Emma Kirkby

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


·

Montag | 11. Dezember | 20 Uhr

Johann Sebastian Bach Weihnachtsoratorium

DEZEMBER

106 | 107

Kantaten I-III

Sopran Nuria Rial | Alt Britta Schwarz

Tenor NN | Bass Andreas Scheibner

Kammerchor der Frauenkirche | ensemble frauenkirche

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Tickets 18 – 69 €

»Du bist die Musik« – große Werke der klassischen Musik zum Mitsingen! Die Frauenkirche

bezieht ihre Besucher intensiv in ihr umfangreiches Musik-Programm ein.

Denn Selbersingen sollte einfach selbstverständlich zum Alltag gehören. Wir fokussieren

uns in diesem Mitmach-Konzert auf einen möglichst schwellenfreien Zugang zur Musik.

Dabei geht es vor allem um die positiven »Nebeneffekte«: Beim gemeinsamen Singen

werden wir wie von selbst und auf freudvolle Art gemeinschaftlich. Die besondere Qualität

dieses neuen Formats liegt außerdem im hohen Anspruch der aufgeführten Musik

sowie in der Begegnung der Amateur-Sänger mit Profis: dem Kammerchor und dem

ensemble frauenkirche in Verbindung mit der charmanten Moderation durch Frauenkirchenkantor

Matthias Grünert.

Knabenchor Hannover und London Brass

Dienstag | 12. Dezember | 20 Uhr

Johann Sebastian Bach Weihnachtsoratorium

BACH WEIHNACHTSORATORIUM

UHR

·

ZUM MITSINGEN

16 Uhr Johann Sebastian Bach Weihnachtsoratorium zum Mitsingen.

Bitte Noten mitbringen.

Tickets 10 €

Weihnachtsoratorium zum Mitsingen

Kantaten IV-VI

Sopran Nuria Rial | Alt Britta Schwarz

Tenor NN | Bass Andreas Scheibner

Kammerchor der Frauenkirche | ensemble frauenkirche

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Tickets 18 – 69 €

Mittwoch | 13. Dezember | 20 Uhr

Heute ist Christus geboren

Weihnachtliche Chor- & Bläsermusik

Georg Friedrich Händel Zadok the priest

Michael Praetorius »Wie schön ist der Morgenstern«

Samuel Scheidt »Puer natus in Bethlehem«

Johann Walter »Joseph, lieber Joseph mein«

und Werke von Giovanni Gabrieli, Johann Sebastian Bach, Gustav Holst,

John Rutter und David Willcocks

London Brass

Knabenchor Hannover

Leitung Jörg Breiding

Tickets 17 – 54 €

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


Donnerstag | 14. Dezember | 20 Uhr

Große Stimmen – Dorothee Mields

DEZEMBER

108 | 109

»Jauchzet Gott in allen Landen«

Johann Ludwig Bach Ouvertüre

Johann Rosenmüller »O felicissimus« Kantate für Sopran, Trompete und Orgel

Wilhelm Friedemann Bach Sinfonie

Felix Mendelssohn Bartholdy Konzertsatz

Johann Sebastian Bach Brandenburgisches Konzert Nr. 2

und Kantate »Jauchzet Gott in allen Landen« BWV 51

Sopran Dorothee Mields | Trompete Reinhold Friedrich

Mendelssohn Kammerorchester Leipzig

Leitung und Violoncello Peter Bruns

Tickets 18 – 69 €

Dorothee Mields

Freitag | 15. Dezember | 16 Uhr

»Weihnachtsoratorium für Kinder«

Werkstattkonzert

Auszüge aus Johann Sebastian Bach Weihnachtsoratorium

Sopran Barbara Christina Steude | Alt Marie Henriette Reinhold

Tenor Ulrich Cordes | Bass Clemens Heidrich

Sächsisches Vocalensemble | Virtuosi Saxoniae

Leitung Ludwig Güttler

Moderation Milko Kersten

Das Konzert richtet sich ausschließlich an

Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 12

Schülertickets ab 5 € | Erwachsenentickets 10 – 19 € nur für Begleitpersonen

Freitag | 15. Dezember | 20 Uhr

Johann Sebastian Bach Weihnachtsoratorium

Kantaten I, II, IV

Kantate BWV 110 »Unser Mund sei voll Lachens«

Sopran Barbara Christina Steude | Alt Marie Henriette Reinhold

Tenor Ulrich Cordes | Bass Clemens Heidrich | Sächsisches Vocalensemble

Virtuosi Saxoniae | Leitung Ludwig Güttler

Tickets 19 – 84 €

Samstag | 16. Dezember | 19 Uhr

Johann Sebastian Bach Weihnachtsoratorium

Kantaten I, II, IV

Kantate BWV 110 »Unser Mund sei voll Lachens«

Sopran Barbara Christina Steude | Alt Marie Henriette Reinhold

Tenor Ulrich Cordes | Bass Clemens Heidrich

Sächsisches Vocalensemble | Virtuosi Saxoniae

Leitung Ludwig Güttler

Tickets 19 – 84 €

3. Sonntag im Advent | 17. Dezember | 15 Uhr

Geistliche Sonntagsmusik

»Es ist ein Ros‘ entsprungen«

Weihnachten der Renaissance an der Frauenkirche

Tänze und Motetten von Michael Praetorius, Heinrich Schütz,

Johann Hermann Schein, Samuel Scheidt u.a.

Solisten | Kammerchor der Frauenkirche | Instrumenta Musica

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt

Tickets 12 – 16 €

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


3. Sonntag im Advent | 17. Dezember | 21 Uhr

Orgelnachtmusik bei Kerzenschein

500 Jahre Reformation – »Vom Himmel hoch, da komm ich her«

DEZEMBER

110 | 111

Choralbearbeitungen über das gleichnamige Lied Martin Luthers von

Johann Sebastian Bach, Johann Pachelbel, Sigfrid Karg-Elert, Max Reger sowie

eigene Orgelimprovisationen

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

Geistliches Wort, Gebet und Segen

Tickets 10 – 19 €

Montag | 18. Dezember | 20 Uhr

MDR Rundfunk- und Kinderchor

»Machet die Tore weit« – Weihnachtslieder aus aller Welt

MDR Rundfunkchor

Leitung Philipp Ahmann

MDR Kinderchor

Leitung Ulrich Kaiser

Schon seit dem Wiederaufbau des Gotteshauses verbinden den MDR und seine

Klangkörper mit der Frauenkirche enge partnerschaftliche Beziehungen. Der MDR

Rundfunkchor ist der größte und traditionsreichste Chor des öffentlich-rechtlichen

Rundfunks und gilt unter Experten als einer der besten. 2017 sind die Sängerinnen

und Sänger an zwei Konzertabenden zu erleben – am 25. November gemeinsam mit

dem MDR Sinfonieorchester und am 18. Dezember mit dem MDR Kinderchor.

in Zusammenarbeit mit dem

Tickets 13 – 59 €

Mittwoch | 20. Dezember | 20 Uhr

Kirchenführung und Orgelklang

Orgel Markus Kaufmann

Kirchenführung Cornelia Reimann

Tickets 10 €

Freitag | 22. Dezember | 20 Uhr

Samstag | 23. Dezember | 20 Uhr

Adventsliedersingen des Chores der Frauenkirche

Motetten und Liedsätze zur Advents- und Weihnachtszeit

Chor der Frauenkirche

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

Tickets 5 €

1. Christtag | 25. Dezember | 21 Uhr

BACHzyklus XX

Gelobet seist du, Jesu Christ

Johann Sebastian Bach

Kantate »Gelobet seist du, Jesu Christ«, Einige canonische Veränderungen über »Vom

Himmel hoch« BWV 769, Toccata und Fuge F-Dur BWV 540

Solisten | ensemble Frauenkirche

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

Tickets 12 €

MDR Kinderchor


Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


2. Christtag | 26. Dezember | 16 Uhr

Geistliche Festtagsmusik

DEZEMBER | JANUAR

112 | 113

Camille Saint-Saëns »Oratio de Noël«

Sopran Romy Petrick | Mezzosopran Jana Frey

Alt Rahel Haar | Tenor Albrecht Sack | Bass Sebastian Richter

Chor der Frauenkirche | ensemble frauenkirche

Leitung Frauenkirchenkantor Mattias Grünert

Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt

Tickets 12 – 16 €

2. Christtag | 26. Dezember | 21 Uhr

Orgelnachtmusik bei Kerzenschein

»In dulci jubilo«

Werke von Johann Sebastian Bach, Johann Pachelbel, Georg Friedrich Händel,

Otto Malling und Samuel Kummer

Orgel Johannes Geffert Langscheid

Geistliches Wort, Gebet und Segen

Tickets 10 – 19 €

Mittwoch | 27. Dezember | 20 Uhr

Dresdner Bläserweihnacht

»Bläserklang virtuos« – Virtuose Blechbläsermusik aus vier Jahrhunderten

Werke von Michael Praetorius, Johann Sebastian Bach, Tomaso Albinoni,

Gottfried August Homilius, Georg Friedrich Händel, Johann Hermann Schein und

Ludwig van Beethoven

Blechbläserensemble Ludwig Güttler

Leitung Ludwig Güttler

Die »Bläserweihnacht« hat in der Dresdner Frauenkirche ihren festen Platz. Die farbige

Folge von Sätzen ist erlesen und dramaturgisch sorgsam gewählt. Ludwig Güttler

gliedert sein Programm in mehrsätzige, inhaltlich geschlossene Abschnitte (Partiten).

Er stellt bedeutende Lieder und Choräle aus verschiedenen Perspektiven vor.

Die Lesarten reichen vom schlichten Choral bis zur prachtvollen Canzona.

Tickets 18 – 69 €

Montag | 1. Januar | 20.30 Uhr

Neujahrskonzert

Georg Friedrich Händel »Der Messias«

Oratorium in englischer Sprache

Solisten

Hallenser Madrigalisten | Virtuosi Saxoniae

Leitung Ludwig Güttler

Händel schilderte seinen Zustand während der Komposition dieses großartigen Oratoriums:

»Ob ich in meinem Körper war oder außerhalb, als ich es schrieb, weiß ich nicht. Gott weiß

es.« Er war ganz auf die Musik fokussiert, die Welt um ihn herum und die Bedürfnisse des

Körpers blendete er völlig aus. In nur 24 Tagen vollendete er dieses monumentale Werk.

Tickets 19 – 84 €

Ludwig Güttler

Tickets & Informationen: 0351.65606-701 | www.frauenkirche-dresden.de/musik


Service

Reservierung und Buchung

Besondere Angebote

114

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 115


Eintrittspreise

Reservierung und Buchung

Preiskategorie A A+ B B+ C C+ D D+ E E+ F S

Preisgruppe 1 98 € 128 € 74 € 84 € 59 € 69 € 44 € 54 € 19 € 29 € 16 €

Preisgruppe 2 74 € 99 € 54 € 64 € 44 € 54 € 34 € 44 € 16 € 26 € 16 €

Preisgruppe 3 53 € 68 € 29 € 34 € 27 € 32 € 24 € 29 € 13 € 18 € 12 €

Preisgruppe 4 19 € 29 € 14 € 19 € 13 € 18 € 12 € 17 € 10 € 15 € 12 €

Preiskategorie S

Es gelten Sonderpreise, da die Stiftung Frauenkirche Dresden nicht der

Veranstalter dieser Konzerte ist.

Ermäßigungen

50 % Ermäßigung in allen Preiskategorien ab 10 € (für Preiskategorie S gelten die

Vorgaben des Fremdveranstalters) gegen Nachweis der Ermäßigungsberechtigung

für junge Leute bis 27 Jahre, Studenten, Dresden-Pass-Inhaber, Schwerstbehinderte

ab 80% (GdB) und eine Begleitperson (auf den dazu vorgesehenen Plätzen)

* geänderter Sitzplan wegen Orchesterpodest vor der Chorbalustrade

s. u.

Stiftung Frauenkirche Dresden

Ticketservice

Georg-Treu-Platz 3 (1. Etage)

01067 Dresden

Montag – Freitag 9 – 18 Uhr

Samstag 9 – 15 Uhr

Buchungen per Telefon,

Fax und E-Mail

Telefon 03 51.6 56 06-701

Telefax 03 51.6 56 06-108

ticket@frauenkirche-dresden.de

Buchungen online

www.frauenkirche-dresden.de/

veranstaltungen

Abendkasse

Eingang D jeweils 1 Stunde vor

Veranstaltungsbeginn

Weitere Vorverkaufsstellen

Dresden Information an der

Frauenkirche, Neumarkt 2

SZ-Ticket-Hotline: 03 51.84 04 20 02

CTS-Verkaufsstellen bundesweit

Ticket-Hotline: 0 18 05.74 00 74

(0,14 €/Min. aus dt. Festnetz, Mobilfunkpreis max. 0,42 €/

Min) Preise an den Eventim-Vorverkaufsstellen zzgl.

weiterer Verkaufsgebühren, keine Ermäßigung

Änderungen vorbehalten. September 2016

Gutscheine

Verschenken Sie musikalische Erlebnisse in

der Frauenkirche! Gutscheine für Konzerttickets

sind beim Besucherdienst und

Ticketservice erhältlich.

Preise einschließlich der Verkaufsgebühr der Stiftung Frauenkirche Dresden. Bei Veranstaltungen der Stiftung

Frauenkirche Dresden gelten deren Allgemeine Geschäftsbedingungen, die in den Vorverkaufsstellen der Stiftung

Frauen kirche Dresden ausliegen und im Internet unter www.frauenkirche-dresden.de/agb veröffentlicht sind.

116

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 117


Besondere Angebote

· AKTION

JEDES

R DRESDNER ·

TICKET NU R 15€

Konzerte für Dresdner: Jedes Ticket nur 15 €

Als Zeichen der Verbundenheit mit der Dresdner Bevölkerung, die den Wiederaufbau

der Frauenkirche mit wachem Interesse begleitet hat und seither Anteil am Leben in der

Frauenkirche nimmt, möchte die Stiftung Frauenkirche den Dresdnern auch im Konzertjahr

2017 ein besonderes Angebot machen: Erleben Sie herausragende Konzerte unter

der Kuppel der Frauenkirche und genießen Sie den Klang renommierter Orchester im

Herzen der Stadt Dresden: An vier verschiedenen Konzertabenden erhalten Dresdner

bis zu zwei Karten pro Veranstaltung zum Preis von jeweils 15 €.

Dieses Angebot gilt in den Preisgruppen 1 bis 3 auf den verfügbaren Plätzen.*

WIR ERÖFFNEN.

AB 17. DEZEMBER SPIELT

DIE STAATSOPERETTE DRESDEN

IM KRAFTWERK MITTE.

ERÖFFNUNGSGALA

ORPHEUS IN DER UNTERWELT

WONDERFUL TOWN

DIE HOCHZEIT DES FIGARO

BIN NUR EIN JONNY

MARÍA DE BUENOS AIRES

DIE FLEDERMAUS

CATCH ME IF YOU CAN

DAS MÄRCHEN VOM ZAREN SALTAN

IM WEISSEN RÖSSL

LA CAGE AUX FOLLES

www.staatsoperette.de

Samstag | 11. Februar | 20 Uhr

Konzert in Erinnerung an die

Zerstörung im Zweiten Weltkrieg

siehe Seite 49

Samstag | 29. April | 20 Uhr

Große Stimmen - Julia Lezhneva

siehe Seite 62

Samstag | 2. September | 20 Uhr

Magali Mosnier & Philharmonisches

Kammerorchester Dresden

siehe Seite 83

2 Tickets ein Preis

Samstag | 7. Oktober | 20 Uhr

Frauenkirchen-Bachtage

Abschlusskonzert

siehe Seite 91

Samstag | 25. November | 17 Uhr

Brahms – Requiem

siehe Seite 99

*Gegen Vorlage eines Adressnachweises beim

Ticketservice der Stiftung Frauenkirche nach

Verfügbarkeit. Dieses Angebot gilt nur für im

Vorverkauf erworbene Tickets und ist nicht mit

anderen Rabatten kombinierbar.

Auch im Jahr 2017 führt die Frauenkirche ihre Kooperationen mit bekannten Partnern

der Dresdner Kulturszene weiter: Inhaber der DREWAG Kundenkarte, Dresden for

Friends-Card und SZ-Card erhalten gegen Vorlage zwei Konzertkarten zum Preis von

einer. Sparen Sie 50% pro Ticket auf den regulären Kartenpreis und erfreuen Sie sich

am breiten Spektrum der verschiedenen Konzertformate in der Frauenkirche!*

*Das Angebot gilt nur für Konzerte, bei denen die Stiftung Frauenkirche Dresden Veranstalter ist, und kann nur an den

eigenen VVK-Stellen der Stiftung Frauenkirche Dresden (Ticketservice, Kirche, Tages- bzw. Abendkasse) in Anspruch

genommen werden. Ausgenommen sind Veranstaltungen der Advents- bzw. Weihnachtszeit sowie das Neujahrskonzert

am 1. Januar 2017. Dieses Angebot ist nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.

M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 119


Frauenkirche – Staatsschauspiel

Erstklassige Inszenierungen und musikalische

Sternstunden in einem Abonnement

Zwei Theateraufführungen im Staatsschauspiel Dresden und zwei Veranstaltungen

der Frauenkirche Dresden gebündelt in einem Abonnement-Paket zum Vorzugspreis –

genießen Sie erstklassige Inszenierungen und musikalische Sternstunden im Herzen der

Altstadt nur wenige Gehminuten voneinander entfernt.

Abonnement 1

Samstag | 18. Februar 2017 | 19.30 Uhr

Schauspielhaus

Jeder stirbt für sich allein

Nach dem Roman von Hans Fallada

Samstag | 8. April 2017 | 20 Uhr

Frauenkirche

Matthäuspassion

Johann Sebastian Bach

siehe Seite 56

Samstag | 6. Mai 2017 | 19.30 Uhr

Schauspielhaus

Der Phantast oder das Leben und

Sterben des Dr. Karl May

Buch: Jan Dvorak

Freitag | 2. Juni 2017 | 21.30 Uhr

Frauenkirche

Literarische Orgelnacht bei Kerzenschein

siehe Seite 68

Preisgruppe I 81,00 €

Preisgruppe II 68,00 €

Abonnement 2

Samstag | 7. Januar 2017 | 19.30 Uhr

Schauspielhaus

Der Parasit oder Die Kunst sein

Glück zu machen

Lustspiel von Friedrich Schiller

Dienstag | 21. März 2017 | 20 Uhr

Frauenkirche

Konzert anlässlich Bachs Geburtstag

siehe Seite 53

Freitag | 28. April 2017 | 19.30 Uhr

Schauspielhaus

Medea

von Euripides

Freitag | 16. Juni 2017 | 21.30 Uhr

Frauenkirche

Literarische Orgelnacht bei

Kerzenschein

siehe Seite 73

Preisgruppe I 68,00 €

Preisgruppe II 58,00 €

120

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 121


KONZERTEINFÜHRUNG

Konzerteinführungen

Die Konzerteinführungen sind eine weitere Form des Publikumkontakts, den

wir bereits mit den Gesprächs- und Schülerkonzerten in der Frauenkirche offerieren.

Ausgewählte Programme werden interessant und anschaulich von künstlerisch versierten

Fachleuten, die mit dem Konzert als Dirigent bzw. Dramaturg verbunden sind, erläutert.

2017 können Sie fünf Konzerteinführungen jeweils 19 Uhr in der Frauenkirche

Dresden erleben:

Donnerstag | 15. Juni | 19 Uhr

Dresdner Musikfestspiele zu Gast

siehe Seite 73

Samstag | 24. Juni | 19 Uhr

Uraufführung »Nun freut euch,

lieben Christen g’mein«

siehe Seite 74

Samstag | 23. September | 19 Uhr

Frauenkirchen-Bachtage

Eröffnungskonzert

siehe Seite 86

· I M

18.30

UHR

·

A L B E R T I N U M

Donnerstag | 12. Oktober | 19 Uhr

Heinrich Schütz Musikfest zu Gast

500 Jahre Reformation

siehe Seite 92

Samstag | 28. Oktober | 19 Uhr

Mendelssohn Sinfonie Nr. 2

500 Jahre Reformation

siehe Seite 95

Konzerteinführungen der besonderen Art

Zwei Konzerteinführungen der besonderen Art sind im April und Oktober zu erleben:

Ausgewiesene Kunsthistoriker und Musikexperten stellen Ihnen im Albertinum Gemälde

vor, welche die musikalischen Themen aufgreifen und weiterführen. Das einführende

Gespräch im Museum bietet einen exklusiven Rahmen für Ihren anschließenden Konzertabend

in der Frauenkirche und eine inspirierende Annäherung an Malerei und Musik.

Sitzplatzvorschau –

Probesitzen von Ferne

Bei über 1.600 Sitzplätzen fällt die Auswahl schwer – vor allem wenn Sie die Kirche zum

ersten Mal im Rahmen eines Konzertes besuchen wollen! Daher bietet Ihnen die Frauenkirche

auf ihrer Internetseite einen besonderen Einblick: Mit Hilfe der Sitzplatzvorschau

sehen Sie die originalgetreuen Sichtverhältnisse von jedem einzelnen Sitzplatz aus.

Und das Beste: Dieser Service steht Ihnen auch unmittelbar bei der Buchung im Ticketshop

der Frauenkirche zur Verfügung!

Die Frauenkirche lädt Sie ein: Sehen Sie sich um und treffen Sie die richtige Wahl!

www.frauenkirche-dresden.de/sitzplatzvorschau

weitere Informationen auf Seite 57

Samstag | 1. April | 20 Uhr

Kreuz & Auferstehung

siehe Seite 56

Samstag | 21. Oktober | 20 Uhr

Brücken zwischen den Kulturen

siehe Seite 94

122

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 123


Frauenkirchen-Karte

Frauenkirchen-Karte plus+

Genießen Sie mit der Frauenkirchen-Karte

attraktive Vorzugsangebote:

∙ Ihr Preisvorteil – zwei Programmheftgutscheine

bei Ausstellung der Frauenkirchen-

Karte zur Begrüßung

∙ Zusendung der Vorschau »Musik in der Frauenkirche« für das kommende

Jahr frühzeitig und kostenfrei vor dem offiziellen Vorverkaufsbeginn

∙ Buchung Ihrer ausgewählten Konzerttickets vor dem offiziellen

Vorverkaufsbeginn

∙ bequemes Bestellen über den Web-Shop von zu Hause aus über Ihre

Kundenkarten-Nummer

∙ automatische Ausstellung der Frauenkirchen-Karte plus+ beim Ticketkauf

ab der dritten Veranstaltung der Stiftung Frauenkirche Dresden des

laufenden Musikjahres und Inanspruchnahme der damit verbundenen

Vorteile (siehe gegenüberliegende Seite)

Die Frauenkirchen-Karte erhalten Sie auf Wunsch kostenfrei über den Ticketservice

der Stiftung Frauenkirche Dresden vor Ort in der Vorverkaufsstelle

Georg-Treu-Platz 3 bzw. bei telefonischer Bestellung zugesandt.

Die Frauenkirchen-Karte ist unbegrenzt gültig.

www.frauenkirche-dresden.de/frauenkirchenkarte

Ihre persönlichen Daten, die für die Nutzung der Frauenkirchen-Karte bzw. der Frauenkirchen-Karte plus+ im Ticketsystem

der Stiftung Frauenkirche Dresden gespeichert werden, unterliegen den Bestimmungen des Datenschutzes und

werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Frauenkirchen-Karte und die Frauenkirchen-Karte plus+ sind nicht übertragbar.

Genießen Sie die Vorzugsangebote der

Frauenkirchen-Karte und darüber hinaus

noch weitere Vorteile:

∙ Ihr Preisvorteil – 25 Prozent Ermäßigung

während des gesamten Jahres auf alle musikalischen Veranstaltungen der

Stiftung Frauenkirche Dresden für maximal zwei Tickets pro Veranstaltung

∙ Ihr Preisvorteil – ermäßigter Eintrittspreis beim Kuppelaufstieg

Sie erhalten die Frauenkirchen-Karte plus+ automatisch, sobald Sie als Inhaber der

Frauenkirchen-Karte für mindestens drei musikalische Veranstaltungen der Stiftung

Frauenkirche Dresden eines aktuellen Musikjahres mindestens ein Ticket erworben

haben. Als bisherige(r) Abonnent(in) der Stiftung wird Ihnen die Frauenkirchen-

Karte plus+ automatisch zugesandt.

Die Ticketermäßigung, die Sie mit der Frauenkirchen-Karte plus+ erhalten, ist

ausschließlich über den Ticketservice der Stiftung Frauenkirche Dresden,

Georg-Treu-Platz 3, Telefon 03 51.6 56 06-100, über den Web-Shop der Stiftung

Frauenkirche Dresden www.frauenkirche-dresden.de sowie an der Abendkasse

erhältlich.

Die Frauenkirchen-Karte plus+ verliert ihre Gültigkeit zum 31. Dezember eines

jeden Jahres nur dann, falls mit der Frauenkirchen-Karte plus+ im laufenden Musikjahr

für weniger als drei musikalische Veranstaltungen Tickets erworben wurden.

www.frauenkirche-dresden.de/frauenkirchenkarte

Ihre persönlichen Daten, die für die Nutzung der Frauenkirchen-Karte bzw. der Frauenkirchen-Karte plus+ im Ticketsystem

der Stiftung Frauenkirche Dresden gespeichert werden, unterliegen den Bestimmungen des Datenschutzes und

werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Frauenkirchen-Karte und die Frauenkirchen-Karte plus+ sind nicht übertragbar.

124

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 125


Gottesdienste

Alle Besucher sind herzlich eingeladen, in

einer offenen Gemeinde den Gottesdienst

zu feiern.

Sonn- und Feiertag 11 Uhr mit vokaler

und 18 Uhr mit instrumentaler

Kirchenmusik, einmal im Monat um 18

Uhr anglikanischer Gottesdienst

in eng lischer Sprache

Ökumenisches Abendgebet

Gruppen der Dresdner Kirchen gestalten

die ökumenischen Abendgebete.

Donnerstag 18 Uhr | in der Unterkirche

Frauenkirche Dresden

Auf einen Blick

Orgelandachten

mit zentraler Kirchenführung

Die Mittags- und Abendandacht lädt ein,

bei Musik und Wort zur Ruhe zu kommen.

Im Anschluss erläutert ein Kirchenführer

von der Kanzel aus Geschichte, Architektur

und Ikonographie der Kirche. In der

An dacht am Freitagmittag wird das Versöhnungsgebet

aus Coventry gesprochen.

Montag – Samstag 12 Uhr

Montag – Mittwoch sowie

Freitag 18 Uhr

Offene Kirche

Während der Zeiten »Offene Kirche« sind

die Besucher eingeladen, den Hauptraum

und die Unterkirche zu erkunden.

Montag – Freitag

i. d. R. 10 – 12 Uhr und 13 – 18 Uhr

Einschränkungen durch Proben möglich

am Wochenende wechselnde Zeiten

Kirchenführungen

Führungen auf den Emporen sind tage s-

aktuell vor Ort zu erfragen. Zentrale

Kirchenführungen finden im Anschluss

an die Orgelandachten statt. Während

der Zeiten »Offener Kirche« stehen ehrenamtliche

Kirchenführer als Gastgeber

im Kirchraum bereit. Gruppenreservierungen

für Kirchenführungen nimmt der

Besucherdienst entgegen. Audioguides

sind in sechs Sprachen erhältlich:

Filmvorführung

»Faszination Frauenkirche«

Der Film »Faszination Frauenkirche«

vermittelt in beeindruckenden Bildern

die Geschichte und Architektur des

Gotteshauses und berichtet vom Leben

in der Frauenkirche.

Dauer ca. 25 min, während der

Zeiten »Offener Kirche«, in Deutsch, in

Englisch auf Nachfrage

Musik

Weltweit gefragte Solisten, Orchester

und Chöre sowie die Ensembles und

Chöre der Frauenkirche unter Leitung

von Frauenkirchenkantor Matthias

Grünert sind zu erleben.

Frauenkirchenorganist Samuel Kummer

und namhafte Gastorganisten

musizieren an der Kern-Orgel.

Konzerte Samstag 20 Uhr, Geistliche

Sonntagsmusik i. d. R. 14-täglich 15 Uhr,

Orgelmittwoch 20 Uhr im Wechsel mit

Kreuz kirche und

Kathedrale

Kuppelaufstieg

Auf dem Weg zur 67 m hohen Aussichtsplattform

der Frauenkirche erfahren die

Besucher die einzigartige Architektur des

bedeutendsten Steinkuppelbaus nördlich

der Alpen und erleben von oben einen

Panoramablick über die Stadt Dresden

und deren Umgebung.

November bis Februar

Montag – Samstag 10 – 16 Uhr

Sonntag 12.30 – 16 Uhr

März bis Oktober

Montag – Samstag 10 – 18 Uhr

Sonntag 12.30 – 18 Uhr

Bitte beachten Sie die Zugangsvoraussetzungen!

Ausstellung

Ausstellungsraum zur Würdigung der

Spender, Förderer und Gestalter von

Wiederaufbau und Erhaltung

im Untergeschoss der Frauenkirche

während der Zeiten »Offener Kirche«

126

| M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN | 127


Die Frauenkirche ist ein historisches Gebäude.

Aufgrund der Architektur sind die Plätze der

Preisgruppe 4 sichteingeschränkt.

Die Preisgruppen im geänderten Saalplan wegen

dem Orchesterpodest vor der Chorbalustrade

(mit * gekennzeichnete Konzerte) weichen vom

aufgeführten Saalplan geringfügig ab.

Preisgruppe 1

Preisgruppe 2

Preisgruppe 3

Preisgruppe 4

4. Empore

3. Empore

2. Empore

1. Empore

Betstubengeschoss

Kirchenschiff


Impressum

Herausgeber

Stiftung Frauenkirche Dresden

Georg-Treu-Platz 3

01067 Dresden

stiftung@frauenkirche-dresden.de

www.frauenkirche-dresden.de

Christine Gräfin von Kageneck,

Kaufmännische Leitung

Sebastian Feydt,

Pfarrer an der Frauenkirche

Konzertplanung

Dr. Ralf Ruhnau

Frauenkirchenkantor

Matthias Grünert

Frauenkirchenorganist

Samuel Kummer

Inspizient

Christian Drechsel

Redaktion

Linda Lederhus

Konzept | Realisierung

THORN werbeagentur, Leipzig

Clara Brahms, BEI BRAHMS

Gestaltung Titelmotiv

Matthias Bohnau, Gestaltung und

Kommunikation Berlin

Druck

Druckerei Thieme Meißen GmbH

Fotos

Peter Adamik, Jason Alden, Carlo Bansini,

Bibi Basch, Marco Borggreve, Sylvio Dietrich,

C. Eckelt, Simon Fowler, Franck-Juery – Naive-1,

René Gaens, Gassenhauer, Stefan Gloede,

Jonas Golde, Steven Haberland, Susann Hehnen,

Torsten Hemke, Matthias Horn, Frank Höhler,

Grit Jandura, Susanne Keichel, Oliver Killig,

Mirjam Knickriem, James Mc Millan – Decca,

Magyar Nemzet, Juliane Njankouo, Máté Péter,

peuserdesign.de, Merçè Rial, Monika Rittershaus,

Christian Ruvolo, Jörg Schöner, Severin

Schweiger, Jörg Singer, Annelies van der Vegt,

wildundleise.de, Ira Weinrauch, Henrike Wolters,

Irène Zandel, Yvonne Zemke

Ihre Spende hilft

die Frauenkirche zu bewahren

Frieden, Versöhnung und Toleranz zwischen den Völkern und Religionen: Dieses Ziel

der Arbeit an der Frauen kirche sowie die langfristige bauliche Erhaltung des Gotteshauses

erfordern ein neues, großes Engagement. Mit Ihrer Spende helfen Sie, die Ziele

der Arbeit an der Frauenkirche umzusetzen. Daher bitten wir alle Spender und Förderer

herzlich, ihr vorbildliches Engagement zu erneuern und fortzusetzen. Ebenso sprechen wir

neue Freunde der Frauenkirche an: Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Dr. Carsten Rentzing

Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens

Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung Frauenkirche Dresden

Joachim Hoof

Vorsitzender des Stiftungsrates

der Stiftung Frauenkirche Dresden

Unser Dankeschön für Ihre Spende

Sie können die Stiftung Frauenkirche Dresden in Form einer Spende oder einer Zustiftung

unterstützen. Adoptieren Sie symbolisch einen Stein der Frauenkirche (ab einer Spendenhöhe

von 300 €) oder einen Sitzplatz in einer Kirchenbank (ab einer Spendenhöhe von

2.500 €) und erhalten Sie Ihren persönlichen Stifterbrief. Mit einer Spendensammlung zu

einem gegebenen Anlass wie einem Geburtstag oder einem Jubiläum helfen Sie ebenso

die Ziele unserer Stiftungsarbeit umzusetzen. Gern kommen wir mit Ihnen ins Gespräch.

128 | M USIK IN DER FRAUENKIRCHE DRESDEN

Stiftung Frauenkirche Dresden | Spenderbetreuung

Telefon: 03 51.6 56 06-225

spenden@frauenkirche-dresden.de

www.frauenkirche-dresden.de/spenden

Spendenkonto Stiftung Frauenkirche Dresden | Commerzbank AG

IBAN: DE60 8508 0000 0459 4885 00 | BIC: DRES DE FF 850

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine