Roth-Journal 2016-11

burgblatt15

November 2016

ROTH journal

Das Magazin für die Kreisstadt


2

Inhalt

2 Impressum

Nachgedacht...

E-Mail mit Namensnennung

3 Stadt Roth

Dienstjubilare

Kulturfabrik Roth

26. Rother Bluestage

4 Werkhof Regenbogen

Spende an "Four Hearts"

TSV Bernlohe 1949 e.V.

Spielleichtathletik

5 Termine Roth

6 Kulturfabrik Roth

Programm im November

8 Ratgeber Recht

Arbeitsreecht, Facebook

Internet und Co.

9 Junge Union in Bayern

Solarbeleuchtung um Rothsee?

10 DEB/GAW Insitut

Informationsnachmittag

11 Stadt Roth

Neue Fahrzeuge

Buchvorstellung

"Leukämie" von Ute Stahl

12 Ernährung & Gesundheit

Müslipops und Gemüsefüllung

13 Familie

Geschwister sind für die

meisten Kinder ein Gewinn

Gesundheit

Altersflecken können per Laser

entfernt werden

Fahrrad & Verkehr

Ein guter Helm muss nicht

teuer sein

November

11_2016

14 Familie

Selbst- und Fremdwahrnehmung

Auto & Motorrad

Schneller Alpina B7

Gesundheit

Was bei Schlafproblemen hilft

15 Fahrrad & Verkehr

Mit robusten Schlössern gegen

Fahrraddiebe

16 Landkreis Roth

Kartoffel - "Produkt des Monats"

17 Stadt Roth

Ältestes Ehrenamt in Bayern

MitMischen

Einladung Podiumsdiskussion

18 Ratgeber Steuern

News zum Weihnachtsgeschäft

19 Landkreis Roth

LED-Tauschaktion

Stadt Roth

Neue "Bufdis"

20 "Wilden- Patchwork-

Weiber- Roth

Patchwork- Weiber feiern 20.

Geburtstag

E-Mail mit klarer Namensnennung,

so schnell der Austausch per Mail auch ist, so unklar ist oft, wer

denn eigentlich der Gesprächs- oder Mailpartner ist.

Wenn die Unterzeichnung z. B. „F. Muster“ ist, dann kann die Anrede

im Antwortmail nicht klar sein, denn man weiß ja nicht ob

der Partner nun ein Mann oder eine Frau ist.

Oft hilft es auch wenig wenn der Vorname angegeben wird, es

gibt unklare Vornamen wie „Dominik“, die sowohl Frauen als auch

Männer tragen können!

Sinnvoll wäre in diesen Fällen, wenn man z.B. die Position in der

Firma mit angibt. „Verkaufsleiter“ ist im Gegensatz zu „Verkaufsleiterin“

ja klar.

Wen verlangt man denn, wenn man zurückrufen möchte? Auch

die Stimmlage kann zur falschen Ansprache führen. Also sollte

man sich schon mal Gedanken machen, wie man dies klar ausdrückt,

dann sind solche Probleme garnicht vorhanden.

Rudolf Schwarm

IMPRESSUM

Herausgeber

Herausgeber

u.

u.

Redaktion:

Redaktion:

Textbeiträge geben grundsätzlich die

Schwarm Druck+Werbung

Schwarm Druck+Werbung Textbeiträge Meinung des geben Verfassers grundsätzlich nicht die

Rudolf Schwarm e.K.

Rudolf Schwarm e.K.

Meinung der Redaktion des Verfassers wieder. und Der Verfasser

Industriestraße 18

nicht die

Industriestraße 18

der Redaktion stellt uns frei wieder. von urheberrechtlichen

91161 Hilpoltstein

Der Verfasser

Ansprüchen, die von ihm vorher

91161 Tel. 09174‐9605 Hilpoltstein

stellt uns frei von urheberrechtlichen

rechtsverbindlich abzuklären sind.

Tel. info@roth‐journal.de

09174-9605

Ansprüchen, die von ihm vorher

info@roth-journal.de

rechtsverbindlich Dieses Mitteilungsblatt abzuklären ist sind. politisch

Erscheinungsweise: monatlich Dieses unabhängig Mitteilungsblatt und wird ist ohne politisch Zuschüsse

und der Kommunen wird ohne ausschließ‐

Zuschüsse

Erscheinungsweise: Redaktionsschluss immer monatlich unabhängig

Redaktionsschluss der 15. des Vormonats immer

der Kommunen lich aus den ausschließlich Anzeigenerlösen aus finanziert.

finanziert.

den

der Auflage: 15. des 11000 Vormonats

Anzeigenerlösen

Die Weiterverarbeitung der Inhalte

Auflage:

Verteilung:

11000

kostenlos an alle

Die Weiterverarbeitung der Inhalte

erreichbaren Haushalte in der Stadt dieses Blattes ist untersagt.

Verteilung: kostenlos an alle

dieses Blattes ist untersagt.

Roth mit Eingemeindungen

erreichbaren Haushalte in Roth Titelfoto: Foto: Fotolia


3

Stadt Roth

Gemeinsame Feier der Dienstjubilare und

der zu Verabschiedenden der Stadt Roth

für das Jahr 2016

Der Erste Bürgermeister Ralph Edelhäußer nahm die Ehrungen

und Verabschiedungen der Dienstjubilare und zu Verabschiedenden

der Stadt Roth persönlich vor. Er dankte den

Jubilaren und zu Verabschiedenden ganz herzlich für die

über die Jahre und Jahrzehnte hinweg vorbildlich geleistete

Arbeit und das Engagement jedes Einzelnen. Den guten

Wünschen des Bürgermeisters schlossen sich der Geschäftsleitende

Beamte Stefan Krick, Kämmerer Josef Hallschmid,

Ordnungsamtsleiter Roland Hitschfel und Stadtbaumeisterin

Lydia Kartmann sowie Brigitte Herger, Vorsitzende des

Personalrats, an. Auch die jeweiligen Leitungen des Bauhofs,

der Gärtnerei und der Kindertagesstätten Roth und

Eckersmühlen, gratulierten ihren Kolleginnen und Kollegen

sehr herzlich.

Mit der Überreichung der Urkunde der Stadt Roth

und der Urkunde des Freistaates Bayern wurden

für Ihr 25-jähriges Dienstjubiläum geehrt:

Reinhard Rossmann, Hauptamt • Inge Roller, Kämmerei •

Brigitte Eichhorn, Ordnungsamt • Michaela Pfaller, Standesamt

• Peter Lux, Bauamt • Rudolf Tschochohei, Bauamt

• Jürgen Schock, Stadtgärtnerei • Jochen Danninger, Bauhofeinsatzleiter

• Silvia Gerstner, Kindertagesstätte „ Am

Stadtpark“, Roth • Jutta Nachtrab, Kindertagesstätte,

Ro-th-Eckersmühlen

Für ihr 40-jähriges Dienstjubiläum wurde geehrt:

• Reinhard Rossmann, Hauptamt • Rudolf Tschochohei,

Bauamt

In die Freizeitphase der Altersteilzeit bzw. in den Ruhestand

verabschiedet wurden:

• Ingrid Arlt, Kämmerei/ Steuerverwaltung • Werner Wimmer,

Kämmerei/ Stadtkasse • Norbert Reuss, Ordnungsamt/

Verkehrsüberwachung • Ilse Liches, Bauamt • Rudolf

Tschochohei, Bauamt • Gerd Mayer, Bauhof • Franz Lang,

Stadtgärtnerei • Karin Grimm, Städtische Kindertagesstätte

„Am Stadtpark“, Roth • Gudrun Reimer, Reinigungskraft

Grundschule Kupferplatte

Mit der Übergabe eines kleinen Geschenkes der Stadt Roth

durch Bürgermeister Ralph Edelhäußer, eines Blumenstraußes

des Personalrats und den guten Wünschen für die Zukunft,

fand die Jubiläums- und Verabschiedungsfeier bei

einem Abendessen und gemütlichem Beisammensein mit

interessanten Gesprächen ihren Ausklang.

Kulturfabrik Roth

26. Rother Bluestage

Tedeschi Trucks Band eröffnen

KULTUR

FABRIK

Sie trat auf Einladung von Barack Obama im Weißen Haus

auf, ist Grammy-Gewinner und überhaupt eine ganz große

Band – nicht nur, was die Mitgliederzahl betrifft: Die Tedeschi

Trucks Band aus Jacksonville, Florida ist eine der neuen

Formationen, die mit ihrer Mischung aus Blues, Soul und

Rock zehntausende Fans anzieht. Die elfköpfige Erfolgsband

von Susan Tedeschi und ihrem Gatten Derek Trucks (Allman

Brothers) eröffnet am 25. März 2017 die nächste, bereits

26. Ausgabe der Rother Bluestage. Die Tedeschi Trucks Band

spielt im Rahmen ihrer „Let me get by“-European-Tour

2017 in Roth. Veranstaltungsort ist die Mehrzweckhalle, für

die Steh- und Sitzplatzkarten gekauft werden können.

Karten für die Tedeschi Trucks Band (25.03.2017, Mehrzweckhalle Roth)

gibt es ausschließlich über ADticket/reservix

Die 26. Rother Bluestage finden von 25. März bis 2. April

2017 statt und werden präsentiert von der Roth-Hilpoltsteiner

Volkszeitung. Weitere Infos unter: bluestage.de

Foto: Stadt Roth


4

Werkhof Regenbogen e.V.

TSV Bernlohe 1949 e.V.

Spende an den Verein „Four Hearts“

Erlös aus dem Benefizverkauf des Werkhof Regenbogen

e.V.

Der Werkhof Regenbogen e.V. ist eine gemeinnützige Einrichtung,

die es sich zum Ziel gesetzt hat, Arbeitslosen,

Schwerbehinderten und sozial benachteiligten Menschen

den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen. In

seinen Arbeits- und Zweckbetrieben bietet der Werkhof Regenbogen

verschiedene Arbeitsmaßnahmen im Bereich des

Recycling und der Wiederverwertung von Bekleidung, Hausrat,

Spielzeug, Fahrrädern, Büchern und Möbeln an.

Einmal im Jahr, immer am Samstag nach dem Rother Altstadtfest,

findet im Werkhof Regenbogen ein Benefizverkauf

statt und jedes Jahr wird eine andere Gruppe / Institution

mit den Einnahmen unterstützt. Der diesjährige Erlös kam

dem Verein Four-Hearts e.V. zugute, der es sich zur Aufgabe

gemacht hat, demenzkranken Menschen zu helfen und deren

Angehörige zu unterstützen. Natürlich wurde die Summe

bis zur Scheckübergabe nicht verraten.

Der Vorstandsvorsitzende des Werkhof Regenbogen

Hans-Dieter Liß und sein Stellvertreter Wolfgang Alt, zusammen

mit der Geschäftsführerin Marie-Cathrin Erdmann und

der Kaufhausleiterin Anita Wagner überreichten den Scheck

in Höhe von 1.520,50 € an Gisela Hettrich, die erste Vorsitzende

des Vereins Four Hearts und ihre Mitarbeiterinnen,

Ludmilla Meyler und Heidi Feige. Frau Hettrich war sichtlich

gerührt und bedankte sich herzlich für die großzügige Spende

des Werkhof Regenbogen.

Spielleichtathletik für Schulkinder

bietet für Kinder ab 6 Jahren ab dem neuen Schuljahr

Spielleichtathletik an.

Wir starten mit einem neuen Konzept in den Herbst und

erweitern unser abwechslungsreiches Programm um Spielleichtathletik.

Sie suchen für ihr Kind eine Sportart, die auf

vielfältige Weise sportliche Grundlagen schult?

Laufen, springen, werfen und vieles mehr - das alles können

die kleinen Sportler in unserer Sportstunde ausprobieren

und trainieren. Schnelligkeit, Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit

kommen bei Spielerische Übungen zum Zuge.

Auch Körperspannung und Rhythmusgefühl wird den Kindern

vermittelt. Jeden Donnerstag von 17 - 18 Uhr treffen

wir uns in der Einfachturnhalle Gymnasium Roth.

Natürlich könnt ihr unverbindlich zum Schnuppern vorbei

schauen.

Übungsleiterin: Kinder und Jugend Irmtraud Bindler

Tel. 09171/5992

JETZT in einem tollen Team neu durchstarten!

TAPETENWECHSEL !!

Zur Verstärkung unserer Mannschaft suchen wir ab sofort eine/-n

Dein Aufgabengebiet beinhaltet die Beratung, Planung, Gestaltung und den Verkauf von

Bädern für Komplett-Bad-Renovierungen und Neubauten. Ab der Auftragserteilung wirst Du

dann von einem Projektleiter und einer Assistentin unterstützt, die die Ausführung abwickeln.

Du bist bereits im Verkauf von Bädern tätig, perfekt!

Macht Dir Verkaufen Spaß, würdest Du gerne schöne Bäder gestalten,

dann bekommst Du von uns das Know-how im Badbereich!

Du bist in der Branche tätig und würdest gerne zum

Bad-Verkäufer werden,

dann machen wir Dich zu einem/-er!

Mit Umfangreicher Ausbildung!!

Wir bieten einen zukunftssicheren Arbeitsplatz,

ein nettes Mitarbeiterteam und abwechslungsreiche Tätigkeiten.

Wenn Du Lust hast, Dich in einem motivierten, gut organisierten und

zukunftsorientierten Betrieb Selbst weiter zu entwickeln, wenn Dich die Begriffe wie

Kundenbegeisterung und qualitativ hochwertiges Arbeiten ansprechen,

dann freuen wir uns auf Deine Bewerbung. Oder Du rufst mich, Gerhard Gruber einfach an!

Alois Gruber GmbH / Am Weiher 9 / 92342 Freystadt

Tel. 09179/9494-0 / Fax 09179-9494-20

info@gruber-mde.de


Termine in Roth November November 2016

5


6

Kulturfabrik Roth

Programm im November 2016

KULTUR

FABRIK

Soirée im Café, „Clarinettwork“

Freitag 04. November 2016, 21 Uhr

Mittlerweile hat es sich herumgesprochen: Bei den Soirées

in der Kulturfabrik kann man einmalige Konzerte erleben.

Zu diesen Abenden finden sich immer neue Ensembles zusammen,

die mit Leichtigkeit in die Welt der Klassik oder

des Jazz entführen. Zur nächsten Ausgabe hat Mitinitiator

Walter Greschl, Orchesterschulleiter in Roth, eine überregional

bekannte Musikergröße eingeladen: Klarinettist Felix

Löffler, der diese Soirée im Café zusammen mit seinen Studenten

der Hochschule für Musik der Gutenberg-Universität

Mainz unter das Motto „Clarinettwork“ stellt.

Rick Kavanian, „Offroad“

Donnerstag, 10. November, 20 Uhr

Nach drei erfolgreichen Bühnenprogrammen

ist Rick

Kavanian mit seinem neuen

Programm „Offroad“ wieder

da. Das ist Stand-Up-Comedy

im klassischen Sinne. One

man, one microphone and

absolutely no action! Rick

will zurück zu seinen Wurzeln

- nur wo sind die? Armenien,

Bukarest, New York

oder doch München?

Bekannt geworden ist der gebürtige Münchner, der

Politik-wissenschaften, Nordamerikanische

Kulturgeschichte und Psychologie studierte, bevor er ans

New Yorker Lee Stras-berg Theatre Institute kam, mit

seinen Rollen in den Bul-ly-Herbig-Klassikern „Der Schuh

des Manitu" und „Traumschiff Surprise“, die ihm Kultstatus

ein-brachten. Die Zusammenarbeit mit Michael Bully

Herbig begann schon 1990 als Autor und vor dem

Radiomikro. Auch im Till-Schweiger-Blockbuster

„Keinohrhasen“ spielte Kavanien mit – er mimte den

cholerischen Chefredakteur. Zusammen mit Monika

Gruber und Bruno Jonas machte er zuletzt die BR-Satire-

Sendung „Klugsch-Eißer und Co. KG".

Foto : Manfred Baumann

Löffler war acht Jahre Soloklarinettist bei den Berliner Symphonikern,

bevor er 2004 diese Position bei der Staatsphilharmonie

Nürnberg übernahm. Er wirkte in renommierten

Ensembles mit wie der Bayerischen Staatsoper München,

der Radiophilharmonie des NDR Hannover, dem Württembergischen

Staatsorchester Stuttgart, der Dresdner Philharmonie,

der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, der

Kammerakademie Potsdam und dem Münchner Kammerorchester.

Seit 2005 unterrichtet er an der Hochschule für

Musik Nürnberg und seit 2013 ist er Professor an der Hochschule

für Musik in Mainz.

BERATUNG PLANUNG VERKAUF MONTAGE

Profiiieren Sie von meiner

KÜCHEN

MMßgeschneiierre Küchennösungen in

SSiirichhungen.

MÖBEL NACH MASS

Inniviiueeee Möbee nnch Ihren

ünschen.

KKKus Meier, Innussriessrrße , 86 Büchenbbch

Tee: - 88 88 ..er-kuechenmeier..e

en

MODERNISIERUNN

Bereiis kkeine Verännerungen n Ihrer

Küche können eine große irkung in Design

unn Funkkion erzieeen!

nggährigen Erffhrung!

Buck und Kügel „Aufs Maul gschaud“

Freitag, 11. November, 20 Uhr

Bibelstunde mal anders: Der fränkische Liedermacher

Wolf-gang Buck, beurlaubter Pfarrer, stellt seinen Liedern

Zitate aus der Luther-Bibel gegenüber. Schauspielkünstler

Stefan Kügel liest diese vor. Das Ergebnis: Ein fränkisches

Intermez-zo aus Humor, Zärtlichkeit und Grobmotorik. Es

ergeben sich Kontraste, Widersprüche, neue Sichtweisen

und Momente


7

tiefster Menschlichkeit. Dass der Garten Eden in Franken

oder besser, am „Sambesi“ liegt, ist dabei ebenso klar wie

die Tatsache, dass die Bibel klare Antworten auf brisante,

weltpolitische Themen parat hält. Und wenn in Jesus‘

Wasser-zu-Wein-Wunder eine Parallele zu Bucks „Des vom

Schweinebrodn“ zu finden ist und dies mit Stefan Kügels

Puppenspiel verfeinert wird, dann ist dieser Abend nur eines:

göttlich.

Cara, „Yet We Sing“

Donnerstag, 17. November, 20 Uhr

Cara gilt seit Jahren als eine der erfolgreichsten deutschen

Irish-Folk-Bands. Sie hat sich zu einer der gefragten und

modernsten Gruppen des Genres mit überwiegend selbst

geschriebenem Material, internationalem Line-Up und Renommee

entwickelt. Zweimal wurde Cara mit dem Irish

Music Award ausgezeichnet, sieben Mal tourte die Band

schon durch die USA, war Top-Act beim Milwaukee Irish

Fest mit 130.000 Besuchern, beim Kansas City Irish Festival

und beim Dublin Irish Fest. Auch in Irland ist die Band regelmäßig

zu Gast, zuletzt beim Cork Folk Festival. Daneben

stehen Schottland, England, Dänemark, Holland, Frankreich,

Belgien, die Schweiz, Italien, Österreich und Deutschland im

Tourkalender.

„Hermann Hesse tanzt aus der Reihe“

mit Klaus Brückner und Sunyata Kobayashi

Samstag, 26. November 20 Uhr

Ratsstuben im SchlossRatibor

Dass der als introvertiert bekannte Dichter Hermann Hesse

auch ausgelassen feiern konnte und ein phantasievoller Liebhaber

war, zeigen Schauspieler Klaus Brückner und Gitarrist

Sunyata Kobayashi in ihrer musikalischen Lesung „Hermann

Hesse tanzt aus der Reihe“ in den Ratsstuben im Schloss Ratibor.

Ein sehr amüsanter Abend, bei dem es den Menschen

Hesse mit seinem Witz neu zu entdecken gilt. Schauspieler

und Hesse-Kenner Klaus Brückner stellt ganz besondere Gedichte

vor, die bei ihm ihren ganz besonderen Reiz entwickeln.

Der Gitarrist und Komponist Sunyata Kobayashi, alias

Mister Suny, unterstreicht mit spielerischen Kompositionen

den leichten Charakter des Abends. Das besondere Schmankerl:

Sunyata trägt ein Hessegedicht auf japanisch vor.

Karten sind an den Vorverkaufsstellen und über die Funktion Ticketdirect

auf kulturfabrik.de/eventim.de (gegen Aufpreis an eventim)

zu erwerben.

Nun legt das deutsch-schottische Quintett mit „Yet We Sing“

sein fünftes Studioalbum vor. Cara steht für die gelungene

Verbindung von Gesang gleich zweier herausragender Sängerinnen

mit rasanten irischen Instrumentalstücken auf allerhöchstem

Niveau.

Matuschik & Rohrer, „Wir müssen reden!“

Samstag, 19. November, 20 Uhr

Die beiden BR-Moderatoren Matthias Matuschik und Susanne

Rohrer sind der lebende Beweis dafür, dass Männer

und Frauen doch zusammenpassen – zumindest 90 Minuten

lang auf einer Kabarettbühne. Im Radio sind sie schon

lange Kollegen. Unterbrochen wird die fast schon unerträgliche

Harmonie lediglich bei Kleinigkeiten wie: Ist eine

Histaminunverträglichkeit einer Lactoseintoleranz vorzuziehen

oder ist die Agnostik wirklich den Frauen vorbehalten,

während Männer dem Einspritzer frönen? „Wir müssen reden“,

das gilt für die zwei jetzt also nicht mehr nur im Radio,

sondern auch auf der Bühne. Mit Antworten auf Fragen, die

sich das Publikum garantiert noch nie gestellt habt – und

wer hier nicht lacht, muss zur Strafe seinen Namen tanzen.


8

Ratgeber Recht

Arbeitsrecht, Facebook, Internet und Co.

Immer mehr Arbeitnehmer sind auch in sozialen Netzwerken

wie Facebook, u. a. präsent, nutzen Messengerdienste

wie Whatsapp, u. a. – und tun dies auch während der Arbeitszeit.

Manch einer fühlt sich auch verpflichtet, über die

sozialen Medien Dinge, die er am Arbeitsplatz erlebt hat,

hier zu posten. Und wenn der Ärger am Arbeitsplatz groß

war, dann wird auch schon mal über Kollegen oder Mitkollegen

über den Vorgesetzten hier „gelästert“. Es besteht bei

vielen Arbeitnehmern der Irrglaube, dass Internet sei ein

rechtsfreier Raum und man könne sich hier durchaus auch

den Frust vom Leib reden, wenn man „unter Freunden“ z. B.

auf Facebook hier sich äußert. Das LAG Baden-Württemberg

hat mit Urteil vom 20.20.2016 4 Sa 5/16 geurteilt, dass wer

einen Vorgesetzten in sozialen Netzwerken beleidigt, auch

in seiner Freizeit, der muss mit einer Abmahnung oder sogar

mit einer fristlosen Kündigung rechnen.

Im konkreten Fall hatte ein Arbeitnehmer in einem Facebookchat

seinen Vorgesetzten als „fettes Schwein" bezeichnet.

Das Wort Schwein wurde nicht ausgesprochen,

sondern das Emoticon für Schwein verwendet. Das Landesarbeitsgericht

hatte sich hier mit einem Chat von insgesamt

21 Personen, darunter der gekündigte Montagearbeiter und

vier weitere Arbeitnehmer des Metallunternehmens zu befassen.

Hierbei ist unter anderem von dem Arbeitnehmer

geäußert worden „das fette Schwein dreht durch durch!!!“,

sowie „der Bär!!!“.

Der Arbeitgeber hat den konkreten Sachverhalt aus Facebook

zugespielt bekommen. Er hat die Äußerungen mit

konkreten Sachverhalten im Unternehmen abgeglichen und

stellte fest, dass mit dem Schweine Icon nur der Produktionsleiter

gemeint sein und mit dem Bärenkopf ein Gruppenleiter.

Das Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg stellt

in seinem Urteil fest, dass die Beleidigung von Vorgesetzten

in der Kommentarfunktion der Facebookchronik eines Arbeitskollegen

mit Hilfe von Emoticons ein wichtiger Grund

für eine fristlose Kündigung sein kann. Ein Arbeitgeber muss

dies nicht hinnehmen und kann solche Äußerungen für eine

fristlose Kündigung heranziehen. Das Gericht

stellt klar, dass hier Vorgesetzte durch die Verwendung der

Emoticons beleidigt werden. Dass die Beleidigungen auf der

Facebookchronik eines Arbeitskollegen geäußert worden

sind, sprach auch nicht zu Gunsten des Klägers, da damit die

Möglichkeit gegeben ist, dass diese Beleidigungen von einer

unbestimmten Vielzahl von Personen gesehen und gelesen

werden können.

Es gibt also im Arbeitsrecht keinen Socialmedia Bonus. Dass

ein Beitrag auf Facebook schnell geliked ist oder dass man

sich sogar beim anonymen chatten mit seinen Kommentaren

gegenseitig übertrumpfen will, gibt Socialmedia-Nutzern

keine folgenlose Narrenfreiheit. Überhaupt ist die Internetnutzung

am Arbeitsplatz zu privaten Zwecken während der

Arbeitszeit grundsätzlich nicht gestattet. Die kurze Mail an

die Freundin, ein Blick in Ebay oder das schnelle Bezahlen

einer Rechnung per Onlinebanking am Arbeitsplatz während

der Arbeitszeit müssen vom Arbeitgeber ausdrücklich

erlaubt sein. Ist es das nicht, so riskiert man sofort eine Abmahnung

oder sogar eine fristlose Kündigung.

Grundsätzlich ist nämlich der Arbeitsplatz PC mit Internet

nur zu Arbeitszwecken da. Eine andere Verwendung muss

ausdrücklich durch den Arbeitnehmer erlaubt sein. Gleiches

gilt auch für das Hören von Webradio bzw. das nutzen

von Streams. Auch das chatten fällt hierunter: ohne explizite

Erlaubnis des Arbeitgebers ist das verboten. Gleiches

gilt auch beim Herunterladen von Dateien. Wer gar beim

illegalen Herunterladen von Dateien erwischt wird, der

verstößt nicht nur gegen arbeitsvertragliche Pflichten, sondern

riskiert auch noch, dass er sich strafbar macht. Zwar

ist hier zunächst über die IP-Adresse der Arbeitgeber in der

Haftung, doch ist es ein leichtes festzustellen von welchem

Rechner aus der illegale Download erfolgt ist. Gleiches gilt

für die Nutzung des privaten Smartphones. Sobald hier ein

ablenken von den Arbeitspflichten eintritt, riskiert der Arbeitnehmer

seinen Arbeitsplatz.

RA Stephan Baumann

Fachanwalt für Arbeitsrecht


9

Junge Union in Bayern

Solarbeleuchtung um Rothsee?

Politiker, Verbandsvertreter und Hersteller diskutierten

mit JU in Polsdorf

Bürgermeister Ralph Edelhäußer spielt mit dem Gedanken

den Fußweg zwischen Bernlohe und Unterheckenhofen

mit Solarleuchten zu versehen. Die Bürgermeister Thomas

Schönfeld und Ulla Dietzel nahmen Anregungen mit für einen

durchgängigen getrennten Fuß- und Radweg um den

Rothsee. Und zusammen wollen die drei das Thema „Solarleuchten

um den kleinen Rothsee als Angebot für Sportler

zur Entlastung der Jagd“ im Zweckverband Rothsee ansprechen.

Die Junge Union kann zufrieden sein, da sie es als ihre

Aufgabe begreift, „die Entwicklung des Landkreises Roth für

Einheimische und Gäste durch Impulse zu unterstützten“, so

JU-Kreisvorsitzender Daniel Nagl, „auch wenn diese Impulse

manchmal leider ins Leere laufen.“

Nachdem das Projekt „Rednitz als Kanufluss“ von den Kommunen

Roth und Rednitzhembach aufgegriffen wurde und

für die JU damit abgeschlossen ist, lud der Ortsvorsitzende

des JU-Ortsverbands Hilpoltstein Ralph Sattler nun unter

dem Titel „Druck aus den Revieren – Menschen an den See“

zu einem Multiplikatoren-Dialog nach Polsdorf. Die Idee der

JU: durch die Installation von Solarleuchten um den kleinen

Rothsee Joggern und Hundebesitzern in der dunklen Jahreszeit

ein sicheres Angebot für ihre Trainings- beziehungsweise

Gassirunden bereiten, um sie dazu zu motivieren, nicht

mit Stirnlampen durch die Reviere zu laufen. Dies stört das

Preiswerte Drucksachen

www.printwelt.com

Wild, erschwert die Erfüllung von Abschussvorgaben und

schädigt die Natur auch den resultierend erhöhten Verbiss.

Die JU möchte nach vielen Gesprächen mit Jagd- und Forstvertretern

mit der Idee also nicht nur den Sport und Tourismus

fördern, sondern vor allem die Jagd entlasten, erklärte

Nagl in seiner Begrüßung.

Gefolgt waren der Einladung neben den Bürgermeistern,

Michael Kreichauf für die CSU-Kreistagsfraktion, die Kreisvorsitzende

der Frauenunion Margareta Bösl, Kreisjagdberater

Ernst Heinlein und weitere Vertreter der Jagd, Achim

Schad für den LBV, Christoph Kassian vom AELF, sowie zwei

Hersteller von Solarleuchten. Souverän moderiert durch den

Landtagsabgeordneten des Kreises Roth Volker Bauer stellten

Cem Koc von der Firma Rotonic aus Bretten und Martin

Kessler von der Firma Photinus aus Dornbirn (Österreich)

ihre Solarleuchten-Konzepte vor. Rotonic setzt auf einen

schmale, günstigere Produktpalette und hat unter anderem

bereits Projekte im algerischen Hochland verwirklicht. Photinus

setzt auf eine breitere Palette und stattete unter anderem

schon die Auffahrt von Schloss Neuschwanstein mit

edlen Leuchten aus. Beide Referenten halten eine Beleuchtung

des Weges um den kleinen Rothsee in den Haupttrainingszeiten

von Dämmerungsbeginn bis etwa 22 Uhr und

den Morgenstunden für machbar und zeigten Interesse an

der Idee. „Wir würden den Weg zu unserem Werbeprojekt

machen“, so Kec.

Aber nicht nur die Leuchtenhersteller waren von der Anregung

der JU angetan. „Nutzungslenkung funktioniert nur mit

guten Angeboten“, fasste Christoph Kassian seine Erfahrung

aus 38 Berufsjahren zusammen. Ralph Edelhäußer befragte

bei einer Ortsbegehung Vorbeijoggende. Die Idee stieß

auf große Zustimmung. Auch Kreisjagdberater Ernst Heinlein

lobte die Idee. Natürlich sei die Aufklärung gegenüber

Sportlern wichtig. Noch wichtiger sei es allerdings ihnen gezielte

Angebote zu machen. Margareta Bösl und Ulla Dietzel

unterstrichen, dass mit einer Beleuchtung vor allem für die

heimische Triathleten-Szene die Trainingsbedingungen im

Winter verbessert und die Sicherheit für Frauen gesteigert

würde. Beiden wollen die Idee auf Kreisebene unterstützen.


10

DEB / GAW Institut

Informationsnachmittag in den

Berufsfachschulen

Das Deutsche Erwachsenen-Bildungswerk (DEB) und das

GAW-Institut für berufliche Bildung laden am 10. November

2016 zu einem Informationsnachmittag in der Regelsbacher

Straße 9 ein. Ab 16 Uhr können sich Interessierte über

Ausbildungen sowie Fort- und Weiterbildungen der Gesundheits-

und Sozialbranche informieren. Die Bildungseinrichtung

stellt die Ausbildungen zum Altenpfleger, Pflegefachhelfer

(Altenpflege), Physiotherapeuten und Podologen

vor. Seit September läuft im GAW-Institut Schwabach auch

erstmals die „Einjährige Erweiterung der Pflegehelferausbildung

für Asylbewerber und Flüchtlinge“.

Wer spezielle Fragen zu Zugangsvoraussetzungen, Ausbildungsinhalten

und beruflichen Perspektiven hat, kann sich

individuell beraten lassen.

Weitere Informationen unter

Deutsches Erwachsenen-Bildungswerk, gemeinnützige

Schulträger-Gesellschaft mbH, Staatl. anerk. Berufsfachschule

für Podologie Schwabach, Staatl. anerk. Berufsfachschule

für Physiotherapie Schwabach, GAW- Institut für berufliche

Bildung gemeinnützige GmbH, Staatlich anerkannte

Berufsfachschule für Altenpflegehilfe, Staatlich genehmigte

Berufsfachschule für Altenpflege

Autoversicherung

Jetzt wechseln und sparen!

Holen Sie gleich Ihr Angebot ab und

überzeugen Sie sich von diesen

Vorteilen:

• Niedrige Beiträge

• Top-Schadenservice

• Gute Beratung in Ihrer Nähe

Handeln Sie!

Kündigungs-Stichtag ist der 30.11.

Wir freuen uns auf Sie.

Vertrauensmann

Andreas Wolzen

Tel. 09171 8576362

andreas.wolzen@HUKvm.de

Gartenstr. 11

91154 Roth

Termin nach Vereinbarung

Kundendienstbüro

Angelika Schelenz

Versicherungsfachfrau

Tel. 09171 99838

angelika.schelenz@HUKvm.de

Kohlengasse 19

91154 Roth

Mo., Mi., Do., Fr. 9:00 – 12:30

Di. 18:00 – 20:00

Do. 14:00 – 17:00

sowie nach Vereinbarung

Vertrauensfrau

Silvia van Onna

Tel. 09174 491476

silvia.vanonna@HUKvm.de

Marquardsholz d 9

91161 Hilpoltstein

Termin nach Vereinbarung

Sonderkündigungsrecht ermöglicht

Wechsel nach 30. November

Bis zum 30. November können die meisten Autofahrer entscheiden,

ob sie ihre Kfz-Versicherung kündigen und zu einem anderen

Anbieter wechseln. Vergleichen lohnt sich, denn die Preisspannen

zwischen den einzelnen Anbietern sind erheblich: Ein

paar hundert Euro pro Jahr lassen sich so oft einsparen. Beim

Preisvergleich helfen entsprechende Portale im Internet. Doch

Vorsicht, nicht immer berücksichtigt ein Portal alle Anbieter.

Wechselwillige sollten also in mehreren Portalen gleichzeitig

recherchieren und dieses Ergebnis am besten noch einmal mit

der Berechnung eines günstigen Anbieters vergleichen. Doch

mit dem Preisvergleich allein ist es nicht getan: Man muss auch

wissen, wie ein Wechsel vonstattengeht. In der Regel läuft, so

die HUK-COBURG, ein Kfz-Versicherungsvertrag vom 1. Januar

bis zum 31. Dezember eines Jahres. Wird der Vertrag nicht

spätestens einen Monat vor Ablauf gekündigt, verlängert er

sich automatisch um ein Jahr. Wer zum 1. Januar wechseln will,

muss dies bis einschließlich 30. November tun. Entscheidend

für die Wirksamkeit der Kündigung ist ein fristgerechter Eingang

beim Versicherer.

Kündigung nach dem Stichtag

Doch gar nicht selten ist der viel beschworene Stichtag vorbei

und die Rechnung der Kfz-Versicherung lag noch nicht im Briefkasten.

Was ist, wenn sie erst danach kommt und man eben

erst später erfährt, dass die Kfz- Versicherung im kommenden

Jahr teurer wird? Muss man zwangsläufig beim bisherigen Versicherer

bleiben? Nein! Denn hier kommt das Sonderkündigungsrecht

ins Spiel: Erst mit Erhalt der Beitragsrechnung und

Kenntnis über den höheren Beitrag beginnt die einmonatige

Kündigungsfrist zu laufen. Darum sollte die Rechnung sehr genau

gelesen werden, falls es besteht, muss der bisherige Versicherer

seinen Kunden klar und deutlich darauf hinweisen. Dem

Wechsel zu einem günstigeren Kfz-Versicherer steht dann auch

nach dem Stichtag nichts mehr im Weg.


11

Stadt Roth

Neue Fahrzeuge für den Rother Bauhof

Zum Foto: (v.l.n.r.): Jochen Danninger (Leiter des Stadtbauhofes), Erster

Bürgermeister Ralph Edelhäußer, Werner Fischer (Stellvertretender Bauhofleiter)

Nach mehr als zwölf Jahren Laufzeit hat die Stadt Roth kürzlich

neue Fahrzeuge für den städtischen Bauhof angeschafft.

Darunter sind drei kommunale Schmalspurfahrzeuge für den

Sommer- und Winterdiensteinsatz. Die Fahrzeuge können

mit Vorbaukehrmaschine und Wildkrautbürste zum Reinigen

von Geh- und Radwegen oder zur Wildkrautentfernung

an Entwässerungseinrichtungen eingesetzt werden. Für das

Mähen von Straßenbegleitgrün kann ein sogenanntes Frontauslegermähgerät

angebaut werden. Im Winterdienst werden

die drei Fahrzeuge mit Schneepflug und Streuautomat

für das Verteilen von Streugut ausgestattet. Die Anschaffungskosten

einschließlich aller Vorbauten liegen bei insgesamt

rund 265.000 EUR.

Für Unterhaltungsmaßnahmen wurde außerdem ein Piaggio-Porter

als kleines Transportfahrzeug sowie ein Ersatzfahrzeug

für den Straßenwärter angeschafft. Das sogenannte

„StraMot“-Fahrzeug (= Straßenwärter Motorisiert) ist

tagtäglich im Einsatz. Bei der obligatorischen Schlüsselübergabe

haben Jochen Danninger, der Leiter des Stadtbauhofs,

sein Stellvertreter Werner Fischer und Roths Erster Bürgermeister

Ralph Edelhäußer die Fahrzeuge offiziell in Dienst

gestellt.

Buchvorstellung

„Leukämie“ von Ute Stahl

Beginnt ein neues Leben

oder wird die Katastrophe noch größer?

Die Diagnose trifft ins Mark,

und da sitzt das Problem:

Leukämie ist der blanke

Horror für Betroffene wie

Ute Stahl. Sie beginnt ein

Tagebuch, das jetzt im Magic

Buchverlag erhältlich ist.

Ihre Aufzeichnungen enden

nach 3 Jahren und 250 Tagen.

Sie liefern einen unverblümten

Blick auf ihr Leben

mit der Diagnose und Therapie,

die Stahl mit 47 Jahren

beginnt. Darin kehrt sie ihr

Inneres nach außen, schildert

offen ihre Ängste, Hoffnungen und wie sich fast alles

um sie herum veränderte: Den Verlauf der Chemotherapie,

die Transplantation der Stammzellen, die Nebenwirkungen.

Mehr als einmal möchte sie aufgeben. Sie kämpft - mit, für

und gegen sich. Tapfer hält sie durch. Und gewinnt.

Stahl schrieb das Buch, weil es richtig ist, zu kämpfen. Sie

will Menschen in ähnlicher Situation die Angst vor der

schwierigen Zeit nehmen, die vor ihnen liegt. Der mit involvierte

Verein für Knochenmark- und Stammzellenspenden

e.V. (VKS) unterstreicht, dass Blutkrebs kaum ohne Spenderzellen

heilbar ist. Alle 16 Minuten erhalte ein Patient diese

Diagnose. Mit dem Tagebuch verknüpfen alle Beteiligten

die Hoffnung, dass sich mehr Menschen typisieren lassen:

Ein simpler Abstrich der Mundschleimhaut mit Wattestäbchen

reicht. Passen Patient und Spender zusammen, können

Stammzellen aus dem Blut gewonnen werden, um den

Erkrankten vor dem ansonsten fast sicheren Tod zu retten.

Helfen kann so einfach sein.

Titelangaben:

Leukämie - Beginnt ein neues Leben oder wird die Katastrophe noch

größer? von Ute Stahl, Magic Buchverlag, Taschenbuch,

ISBN: 978-3-944847-51-1, VK: 16,90 Euro, Auch als eBook erhältlich

Neuwagen |Jahreswagen|Gebrauchtwagen

Autohaus Rothsee GmbH

Heidecker Straße 41 | 91161 Hilpoltstein

09174/4780-0

info@autohaus-rothsee.de

www.stiglmayr-mehrauto.de

www.facebook.de/stiglmayr.mehrauto

ein Unternehmen der

Stiglmayr-Gruppe

Vermittelnder Vermittelnder Betrieb für Betrieb das Autohaus für das Autohaus M. Stiglmayr M. Stiglmayr GmbH in in85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm


12

Ernährung & Gesundheit

Müslipops und Gemüsefüllung:

Wie man Chia und Amaranth zubereitet

Düsseldorf - Es gibt sie in Bioläden, angesagten Restaurants,

aber auch in vielen Supermärkten: Chia, Amaranth, Buchweizen

und Quinoa. Alle Sorten zählen zum sogenannten Pseudogetreide.

Den Trend erklärt sich Prof. Hans Hauner durch den hohen

Nährstoffgehalt: Es enthält Stärke, Eiweiß, Fett, Ballaststoffe, Vitamine

und Mineralstoffe. Hauner ist Direktor des Else Kröner-Fresenius-Zentrums

für Ernährungsmedizin. Gerade Vegetarier und

Veganer können durch Pseudogetreide ihren Nährstoffbedarf

leicht decken.

Journal

Aus Amaranth und Buchweizen lassen sich aber auch andere Dinge

zubereiten: Pfannkuchen, Fladen, Aufläufe und Brei. Amaranth

eignet sich zum Beispiel sehr gut als Zutat für Müsli. «Am besten

in gepoppter Form, so wird Amaranth knusprig, und der nussähnliche

Geschmack wird durch das Aufpoppen noch verstärkt», sagt

Stephanie Stragies vom Vegetarierbund. Für eine Portion aufgepoppten

Amaranth gibt man einen Esslöffel voll Körner in einen

mittelgroßen Topf und legt sofort einen Deckel darauf. Bei mittlerer

Hitze und ständigem Schwenken des Topfes wartet man, dass

der Amaranth aufpoppt.

Foto: Andrea Warnecke Foto: Andrea Warnecke

Dinkelflocken und gepoppter Amaranth verleihen dem Müsli einen nussigen Geschmack

und geben ihm Biss.

«Chiasamen sind eine der reichhaltigsten Nahrungsquellen für

ungesättigte Fettsäuren überhaupt», sagt Silke Restemeyer von

der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Auch der Proteingehalt

von etwa 20 Prozent macht das Pseudogetreide besonders

beliebt bei Vegetariern, Veganern und Sportlern.

Ein wichtiger Punkt, worin sich herkömmliches Getreide von

Pseudogetreide unterscheidet: Es enthält kein

Gluten. Das ist gut für Menschen mit Unverträglichkeiten, generell

gesünder ist es dadurch aber nicht unbedingt. Außerdem lässt

sich ohne das Klebereiweiß kein Brot oder Kuchen backen, erklärt

Angela Clausen von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Chiasamen enthalten viele ungesättigte Fettsäuren. Mehr als 15 Gramm sollte

man pro Tag aber nicht von den Samen essen.

Buchweizen findet sich als Zutat häufig in Brot.

Pseudogetreide hat einen leicht nussartigen Geschmack und wird

häufig mit Fleisch oder Fisch kombiniert. Durch den leicht bitteren

Geschmack von Quinoa empfiehlt Clausen, Gemüse damit zu

füllen oder Aufläufe damit zu würzen. Zubereitet wird es ähnlich

wie Reis. Wichtig ist, Pseudogetreide vor dem Essen immer einzuweichen,

zu waschen und zu kochen. Denn Quinoa und Amaranth

enthalten Anteile von Pflanzenstoffen, die die Aufnahme von Mineralstoffen

im Körper behindern können.

Das nussige Aroma von Quinoa passt gut zu herzhaften Gerichten. Lecker schmecken

die Körner beispielsweise als Füllung in einer Paprika.

Pseudogetreide kann Abwechslung in den eigenen Speiseplan

bringen - allerdings ist das nicht ganz günstig. In den westlichen

Ländern sind Amaranth, Chia und Quinoa meist teuer, was vor

allem daran liegt, dass der Transportweg sehr weit ist, sagt Restemeyer.

Der Preis für Chiasamen im Handel liegt momentan bei

etwa 30 bis 40 Euro pro Kilogramm. Als Alternative schlägt Hans

Hauner Leinsamen vor, die ebenfalls viele Nährstoffe erhalten

und deutlich günstiger sind.

dpa

Foto: Andrea Warnecke

Foto: Andrea Warnecke


13

Familie

Geschwister sind für die meisten

Kinder ein Gewinn

Journal

Fürth - Steht die Geburt eines Geschwisterchens an, wollen viele

Eltern den Bruder oder die Schwester darauf vorbereiten. Einige

sind sich dann unsicher, wie detailgetreu sie ihrem Kind von dem

manchmal anstrengenden Alltag mit Baby erzählen sollen. «Aussagen

wie "Das Baby wird viel schreien" lässt man lieber weg», rät

Ulric Ritzer-Sachs. Er arbeitet bei der Onlineberatung der Bundeskonferenz

für Erziehungsberatung. Ältere Kinder merken relativ

schnell, dass der Säugling noch nichts kann und manchmal sehr

unruhig ist. Besser ist es, die positiven Seiten herauszustellen,

etwa «Du kannst helfen, zu füttern oder Windeln zu wechseln.»

Manche Kinder machen sich Sorgen darüber, dass Mama oder

Papa sie weniger lieb haben, wenn erstmal das Baby da ist. Dem

können Eltern begegnen, indem sie erklären: «Wenn man Liebe

teilt, wird sie noch größer». Und auch wenn sich Geschwister erstmal

zusammenraufen müssen: Einen Bruder oder eine Schwester

zu haben, ist für Kinder in der Regel ein großer Gewinn. dpa

Gesundheit

Altersflecken können per Laser

entfernt werden

Journal

Karlsruhe/Berlin – Altersflecken sind anders als Muttermale oder

Leberflecken eher dezent. Sie gehören ebenso wie Sommersprossen

zu den gutartigen Hautveränderungen. Aus medizinischer

Sicht muss man nichts gegen Altersflecken unternehmen – wenn

ein Facharzt mit der Entnahme von Gewebeproben ausgeschlossen

hat, dass keine Vorstufe von Krebs vorliegt. Werden die Pigmentstörungen

von dem Betroffenen als Makel empfunden, kann

man versuchen, sie kosmetisch zu überdecken. «Das geht oft mit

Camouflage Make-up», sagt Monika Ferdinand vom Bundesverband

deutscher Kosmetiker-/innen.

«Die effektivste Methode, um Altersflecken zu entfernen, ist

eine Laserbehandlung bei einem spezialisierten Dermatologen»,

betont der Karlsruher Facharzt für Dermatologie, Prof. Christian

Raulin. Bei diesem Verfahren werden die Pigmente durch starke

Energieimpulse zerstört. Da der Laser nur begrenzt unterschiedliche

Brauntöne unterscheiden kann, darf die umliegende Haut

nicht gebräunt sein. Für die Entfernung von Altersflecken per Laser

muss sich der Betroffene auf bis zu drei Sitzungen einstellen.

«Pro Sitzung ist je nach Ausprägung der Flecken mit Kosten zwischen

80 und 250 Euro zu rechnen», Raulin, der Mitglied im Berufsverband

der Deutschen Dermatologen (BVDD).

Die Behandlung zur Entfernung von Altersflecken muss man

selbst bezahlen, die gesetzliche Krankenversicherung kommt

dafür in aller Regel nicht auf. Eine Garantie, dass nach einer

Behandlung die Altersflecken der Vergangenheit angehören,

gibt es nicht.

dpa

Foto: Uli Deck

Fahrrad & Verkehr

Journal

Ein guter Radhelm muss nicht teuer sein

Berlin - Ein Fahrradhelm muss nicht teuer sein: «Auch ein Helm

vom Discounter ist gut und schützt», urteilt Simon Wagner von

der Deutschen Verkehrswacht (DVW). «Jeder Helm ist besser als

kein Helm, und grundsätzlich sind alle in der EU verkauften Helme

gemäß DIN EN 1078 geprüft». Damit dürfen sie das CE-Kennzeichen

tragen, auf das Verbraucher beim Kauf eines Helmes unbedingt

achten sollten.

Entscheidend für die Auswahl: die richtige Passform. Der Helm

sollte gerade auf dem Kopf sitzen und die Stirn bedecken. Dabei

darf er nicht drücken, sollte sich aber auch nicht verdrehen lassen.

«Der Kinngurt soll dann nur noch das Abhebeln des Helms

verhindern.»

dpa


14

Familie

Selbst- und Fremdwahrnehmung klaffen

in der Pubertät auseinander

Tübingen - Teenager schätzen sich selbst ganz anders ein als ihre

Eltern. Das zeigt eine Studie der Universität Tübingen, für die rund

2700 Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren sowie deren Eltern

befragt wurden. Während die Erwachsenen ihre Kinder zunehmend

kritischer, weniger offen und zurückgezogener beschreiben,

zeigen die Selbstberichte der Jugendlichen keine Veränderungen.

Die Jugendlichen mussten beispielsweise Fragen beantworten

wie «Ich bin jemand, der andere schnell kritisiert» oder «Ich bin

jemand, der gerne mit anderen zusammen ist». Überraschend

war, dass sich die Schüler beim Punkt Gewissenhaftigkeit selbst

kritischer sehen, als Eltern das tun. Die Teenager waren der Meinung,

weniger leistungsbereit, diszipliniert und zuverlässig geworden

zu sein. Die Eltern konnten in diesem Punkt jedoch fast

keine Veränderung feststellen.

Bei der Persönlichkeitseigenschaft Extraversion war es umgekehrt:

Die Eltern beschreiben ihre Kinder als weniger kontaktfreudig, die

Jugendlichen selbst taten das nicht. Laut den Wissenschaftlern

rührt das daher, dass die Eltern ihre Kinder zum größten Teil zu

Hause erleben, die Jugendlichen aber an ihr Verhalten im Freundkreis

denken.

dpa

Auto & Motorrad

Sportler im Smoking:

330 km/h schneller Alpina B7

Journal

Journal

Buchloe - Auf Basis des BMW 7er baut der Allgäuer Veredler Alpina

den B7. Für einen Aufpreis von rund 35 000 Euro auf den

750Li xDrive wird die Luxuslimousine mit langem Radstand und

Allradantrieb so ab 148 800 Euro zum Sportwagen im Smoking.

Denn die Leistung des 4,4 Liter großen V8-Motors steigt laut Alpina

um ein Drittel auf 447 kW/608 PS, und das maximale Drehmoment

klettert auf 800 Nm. Damit erreicht der B7 Fahrleistungen,

wie man sie von Ferrari und Co kennt: Er beschleunigt von

0 auf 100 km/h in 3,7 Sekunden und fährt bei Vollgas bis zu

330 km/h schnell. Den Verbrauch gibt Alpina dabei mit 10,4 Litern

und den CO2-Ausstoß mit 242 g/km an.

dpa

Gesundheit

Bloß nicht rechnen:

Was bei Schlafproblemen hilft

Journal

Varel - Es gibt mehrere Formen von Schlafstörungen, und es können

ihnen vielfältige Ursachen zugrunde liegen. Darauf weist

Hans-Günter Weeß, Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft

für Schlafforschung und Schlafmedizin, hin. «Was man

landläufig darunter versteht, ist aber die Insomnie, also eine

Ein- und Durchschlafstörung.» Gerade das Durchschlafen empfinden

viele Menschen als unbefriedigend oder unzureichend, sagt

Jens Wagenknecht, Vorstandsmitglied im Deutschen Hausärzteverband

mit Praxis im niedersächsischen Varel. Laut dem Robert

Koch-Institut hat etwa ein Viertel der Erwachsenen Schlafstörungen,

und mehr als zehn Prozent empfinden ihren Schlaf häufig

oder dauerhaft als nicht erholsam.

Die Ursachen von Schlafstörungen sind komplex. Dahinter können

organische, psychische oder verhaltensbedingte Faktoren, aber

auch Medikamente stecken. Nicht selten ist die Schlafstörung

Ausdruck einer anderen Erkrankung. «Sehr frühes Aufwachen ist

vor allem bei einer Depression häufig», sagt Weeß. Wer über einen

Zeitraum von einem Monat in mindestens drei Nächten pro

Woche nicht gut schläft und am Tag beeinträchtigt ist, sollte zum

Arzt gehen, rät Weeß.

Es gibt auch ziemlich viele Stellschrauben, an denen man für einen

besseren Schlaf ansetzen kann. Weeß zählt auf: Regelmäßige

Schlafens- und Aufstehzeiten, nicht zu lange im Bett liegen,

am Tag nicht schlafen, nicht fernsehen zum Einschlafen, Alkohol

meiden und nachts nicht auf die Uhr schauen - dann beginnt

man nämlich sofort zu rechnen, und das ist ganz und gar nicht

förderlich.

dpa

Foto: Christin Klose

Foto: Alpina

Sportler im Smoking: Der B7 des Allgäuer Veredlers Alpina leistet 447 kW/608 PS

und stemmt ein maximales Drehmoment von 800 Nm auf die Kurbelwelle.

Roth Journal – Ausgabe Dezember

Abgabeschluss für Anzeigen und Berichte

ist der 15. November 2016


Fahrrad & Verkehr

Mit robusten Schlössern

gegen Fahrraddiebe

Berlin - Fahrraddiebstahl ist ein Alltagsdelikt in

Deutschland: Gut 900 Fahrräder werden jeden

Tag geklaut - rund 335 000 waren es 2015 insgesamt.

Nur etwa jeder zehnte Diebstahl wird

aufgeklärt, wie die Polizeiliche Kriminalstatistik

zeigt.

Die meisten Diebe greifen eher zu brutalen

Methoden, sagt Torsten Mendel vom Fahrradschloss-Hersteller

Abus. Sie gehen mit Säge,

Bolzenschneider oder sogar Wagenhebern auf

Diebeszug. Manche verzichten hingegen ganz

auf schwere Werkzeuge. Sie versuchen direkt

die Schließzylinder zu überwinden. Experten

nennen das «Picking».

Hundertprozentige Sicherheit bietet kein

Schloss. Doch man kann es den Langfingern

sehr schwer machen. Schnell zu knackende

Schlösser ziehen sie aber eher an. «Viele sind

Gelegenheitstäter», sagt Oliver Wiesmann vom

Hersteller Trelock. Ein günstiges Spiralkabelschloss

zum Beispiel leistet Dieben nur wenig

Widerstand und ist schnell durchtrennt. «Je

nach Schloss geht das schon mit leichterem

Haushaltswerkzeug.» Diese dünnen Schlösser,

die meist nur wenige Euro kosten, sind eigentlich

nur dazu da, um das Fahrrad anzuschließen,

um etwa kurz zum Bäcker zu gehen. So kann

sich niemand einfach auf den Sattel setzen und

mit dem Velo wegfahren. Rahmenschlösser am

Fahrrad erfüllen denselben Zweck. Beide sind

als alleiniges Schloss unsicher.

Abschreckung ist ein wichtiger Faktor beim

Schloss. Denn Diebe wollen schnell sein. Schon

allein der Anblick von schweren, massiv wirkenden

Schlössern lässt sie unter Umständen

einen Bogen um ein Fahrrad machen. «Ein gutes

Schloss wiegt viel und kostet auch einiges»,

sagt Stephan Behrendt vom Allgemeinen Deut-

FITNESS im SCHUH die neue Hackner0tinlage

aus CLIMATOCORK®

0 atmungsaktiv

0 hautfreundlich

0 vakuumangeformt

0 perfekte Passform

Hilpoltstein

twingerstraße @

Tel9t 7947zt4269

www9hackner0fusskompetenz9de

info@hackner0fusskompetenz9de

FUSS KOMPETENZ

15

Journal

Es gibt viele unterschiedliche Fahrradschlösser im Handel. Bei Bügelschlössern etwa sollte man das Rad

zum Kauf mitnehmen, um zu sehen, welche Halterung dafür ans Fahrrad passt.

schen Fahrrad-Club (ADFC). Die Faustregel lautet: Rund zehn Prozent des Radpreises

sollten für das Schloss investiert werden. Panzerkabel-, Ketten- und Faltschlösser

können sehr robust sein. Ihr Vorteil: Sie sind gleichzeitig recht flexibel. Beim Anschließen

des Velos lassen sie sich auch um voluminöse Gegenstände wickeln. Das

geht bei Bügelschlössern oft nur bedingt. Die U-förmigen, starren Schlösser gelten

dafür als relativ sicher.

Beim Schlosskauf gilt es auch, praktische Gesichtspunkte zu bedenken. «Ein Schloss

ist nur brauchbar, wenn es vernünftig am Fahrrad angebracht werden kann», sagt

Behrendt. Bei Bügelschlössern etwa rät er, das Rad zum Kauf mitzunehmen. Dann

wird geschaut, welche Schlosshalterung ans Fahrrad passt. Denn kiloschwere

Schlösser immerzu im Rucksack zu transportieren, kann mühsam sein.

Um zu verhindern, dass Diebe das Rad mit Schloss einfach wegtragen, sollte es immer

angeschlossen werden. Idealerweise wird das Schloss um das Oberrohr des

Fahrrads und danach um einen verankerten Gegenstand gewickelt, sagt Torsten

Mendel. Natürlich stehen Fahrräder in umschlossenen Räumen wie Kellern oder

Garagen besonders sicher - auch da schließt man sie aber lieber noch zusätzlich

irgendwo an, falls es Dieben gelingt, sich Zugang zu verschaffen.

Bald ist es wieder soweit , unsere

Adventsausstellung kommt näher….

Lichterglanz und Sternentanz

... alle Jahre wieder, seit 15 Jahren laden wir zu unserer

Adventsausstellung ein. Zum Jubiläum an zwei Tagen:

Mo.-Fr.

Samstag:

Öffnungszeiten:

08:00 - 18:00 Uhr

08:00 - 12:30 Uhr

Heidecker Straße 26

91161 Hilpoltstein

Telefon: (09174) 1235

Telefax: (09174) 6710

eMail: Info@Altmann-GF.de

Samstag

19.11.2016

18:00 bis 20:00 Uhr

Sonntag

20.11.2016

ab 10:00 Uhr

Adventsausstellung

www.Altmann-GF.de

Aus Freude an der Natur!

Foto: Kai Remmers


16

Landkreis Roth

Die Kartoffel ist das „Produkt des

FESTKOCHEND

Monats“

Annabelle

Anuschka

Belana

Belinda

Ditta

Linda

Gesund, schmackhaft und vielfältig, so kennen wir die Kartoffel. NicolaDamit liegt

e mit vielen sie bei Facetten allen im Trend, die auf eine ausgewogene Ernährung Sissi achten. Frisch

schmeckt sie am besten - Grund genug für das Agenda 21-Büro

Solo

des Landkreises

Grundnahrungsmittel,

Roth die Stadt Schwabach die heimische Kartoffel in den Mittelpunkt

ichtigsten

der Aktion „Produkt des Monats“zu rücken.

mmlichkeit sowie einen hohen Vilt

aus.

Agria

Capri

Christa

Colette

Stärke enthält, ist ihr Energiege-

Erna

(292 kJ) niedrig, da sie kein Fett

Gala

r biologisch hochwertiges Eiweiß.

Jelly

t in Kombination mit Hülsenfrüchrstützt

die Abwehrkräfte - mit nur

Juwel

Krone

Laura

VORWIEGEND Marabel

der Tagesbedarf gedeckt werden.

FESTKOCHEND Natascha

taminen der B-Gruppe, Eisen und

Quarta

s Mineralstoffes Kalium wirkt entk

und erleichtert damit auch eine

Rosara

Red Emily

sonst sollte die Kartoffel in der

Rote Emmalie

dem Speiseplan stehen.

Secura

Solara

Küche sollten die verschiedenen

Solist

htigt werden.

Sunshine

sächlich für Pell- und Salzkartofm

für Bratkartoffeln, da sie wenig

Wega

Valetta

Kartoffel – die raffinierte Knolle mit vielen Facetten

prig werden. Festkochende Sorten

Diplomat

ihren guten Die Geschmack Kartoffel, eines aus. unserer wichtigsten Grundnahrungsmittel, Freya zeichnet sich

durch ihre Bekömmlichkeit sowie einen hohen MEHLIG Vitamin- und Irmgard Mineralstoffgehalt

aus. Obwohl die Kartoffel ca. 20 % Stärke enthält, KOCHEND ist ihr Energiegehalt Melba mit

rten: Ebenfalls für Kartoffelsalat,

Rösti, Puffer

rund

und

70 Kilokalorien

Pommes frites.

(292 kJ) niedrig, da sie kein Fett enthält. Melina Hervorzuheben

Kartoffelteig ist ihr in biologisch allen Variationen hochwertiges Eiweiß. Es ergänzt sich ausgezeichnet Melodyin Kombination

mit Hülsenfrüchten, Milch oder Eiern.

Bamberger Hörnchen

Der Gehalt an Vitamin C unterstützt die Abwehrkräfte

BESONDERE/

- mit nur Blauer 250 Schwede g Kartoffeln

kann bereits der Tagesbedarf gedeckt werden. ALTE SORTEN Außerdem Blaue ist sie St. reich Galleran

Vitaminen der B-Gruppe, Eisen und Phosphor. Der hohe Anteil des Mineralstoffes

Kalium wirkt entwässernd, senkt den Blutdruck und erleichtert damit

auch eine Gewichtsreduktion. Nicht umsonst sollte die Kartoffel in der Woche

vier bis fünf Mal auf dem Speiseplan stehen.

Bei der Verwendung in der Küche sollten die verschiedenen

Kocheigenschaften berücksichtigt werden.

Festkochende Sorten:

Hauptsächlich für Pell- und Salzkartoffel, Kartoffelsalat

und vor allem für Bratkartoffeln, da sie wenig Fett

aufsaugen und sehr knusprig werden.

Rezept

Kartoffelbaunzen oder

Kartoffelstritzel

1 kg mehlige Kartoffeln

1-2 Eier

100 g Mehl

Salz, Muskat

½ Tasse Milch nach Belieben

Fett für die Auflaufform

Kartoffelteig herstellen:

Kartoffeln dämpfen, schälen, durchpressen

und auskühlen lassen.

Eier mit Mehl und den Gewürzen zugeben,

rasch zu einem glatten Teig zusammendrücken.

Aus dem Teig fingerdicke,

ca. 8-10 cm lange, Röllchen formen.

In eine gut gefettete Pfanne oder Auflaufform

geben, in der vorgeheizten

Backröhre bei 220°C ca. 25 Min. backen.

Danach mit heißer Milch übergießen,

nochmals in die Röhre schieben, wenn

Milch aufgesogen ist, anrichten. Zu Gemüse,

Salat oder Fleischgerichten mit

Soße servieren.

Abwandlung dieses Kartoffelteiges zu

Kräuterküchlein:

Unter diesen Kartoffelteig

80 g feingewiegten gekochten Schinken

und

3-4 EL gewiegte gemischte Kräuter, wie

Petersilie, Majoran, Bohnenkraut,

Basilikum,

geben. Eine Rolle formen, Scheiben abschneiden,

etwas nachformen und in

heißem Fett von beiden Seiten bei mäßiger

Hitze goldbraun braten.

Festkochende Sorten

zeichnen sich vor allem durch ihren guten Geschmack aus.

Vorwiegend festkochende Sorten:

Ebenfalls für Kartoffelsalat, Salz- und Pellkartoffeln sowie

Rösti, Puffer und Pommes frites.

Mehligen Sorten:

Für Püree, Kartoffelteig in allen Variationen und Knödel.


17

Stadt Roth

Ältestes kommunales Ehrenamt in Bayern

Nach mehrjähriger Pause trafen sich die Feldgeschworenen

der Stadt Roth und ihrer Ortsteile auf Einladung von

Bürgermeister Ralph Edelhäußer zu einem gemeinsamen

Erfahrungsaustausch in den Ratsstuben des Schlosses Ratibor.

Neben den erschienenen Feldgeschworenen nahmen

auch Herr Manfred Kerl vom Amt für Digitalisierung, Breitband

und Vermessung Schwabach sowie Mitarbeiter der

Stadtverwaltung teil.

Bürgermeister Edelhäußer ging in seiner Begrüßungsrede

auf die Jahrhunderte währende Geschichte von Feldgeschworenen

ein, die bis heute andauert. Grundstücke abmarken,

neue Endpunkte markieren, gefährdete Grenzsteine

bergen, alte erneuern: Das sind die Hauptaufgaben der

„Siebener“, wie die Feldgeschworenen im Volksmund auch

bezeichnet werden. Bürgermeister Ralph Edelhäußer würdigte

die Zusammenarbeit mit den Feldgeschworenen im

Stadtgebiet Roth als „gut eingespielt und vertrauensvoll“.

Deren oft lebenslange Erfahrung sei ein nicht zu unterschätzender

Beitrag für die Kommune. Die Sicherung von

Eigentum an Grund und Boden hat von jeher auch eine ideelle,

psychologische Komponente“, betonten Bürgermeister

Edelhäußer sowie auch Herr Kerl, Feldgeschworene

spielten dabei die entscheidende Rolle als Mittler. Weiterhin

leisteten die Männer durch ihr Ansehen und Vertrauen

in der Bevölkerung einen großen Beitrag zum positiven Bild

der Stadt.

Der nächste Winter kommt bestimmt…

…und wie jedes Jahr stellt sich die Frage „Wie wird schneegeräumt?“

Motorgeräte Steib in Heideck hat hier die Lösung, in der kalten

Jahreszeit findet man hier eine große Auswahl an verschiedenen

Schneeräumgeräten ob Schneefräse, Kehrmaschine oder

Schneeschaufel, hier wird man sicherlich fündig.

Wie wäre es zum Beispiel mit der Husqvarna Schneefräse ST-

131?

Diese Schneefräse ist perfekt für Privatanwender, die eine

kompakte, bedienerfreundliche und effiziente Schneefräse benötigen.

Sie wurde konzipiert, um Schnee von harten, flachen

und engen Flächen in Einfahrten und auf Wegen zu räumen.

Die ergonomischen Griffe machen eine Bedienung besonders

komfortabel. Der Auswurfschacht lässt sich vom Armaturenbrett

aus leicht verstellen. Damit die Husqvarna Schneefräse

bei jeder Wetterbedingung leicht zu starten ist, wurde sie neben

dem Handstart mit einem Elektrostart ausgestattet. Die

robusten Räder halten jeder Bodenbegebenheit bei jedem

Wetter stand.

Oder lieber doch eine Schneekehrmaschine oder einen Handschieber

aus Holz? Noch besser: Aus leichtem Alu, ergonomisch

geformt, rückenfreundlich und leise. Bei Motorgeräte

Steib, Schloßberger Str. 10, 91180 Heideck – berät man gerne

über die verschiedenen Möglichkeiten zum Schneeräumen.

FACHSERVICE + TIEFSTPREISE

Schneefräse ST131

- Gummieinzug

- Elektrostart

- klappbarer Griff

- 53cm Arbeitsbreite

AKTION

nur 759,- €

Schloßberger Str. 10—91180 Heideck Tel. 09177/252

MitMischen

Einladung zur Podiumsdiskussion zum

Bayerischen Integrationsgesetzt

Wie kann Integration in Bayern gelingen? Eine Frage, die

viele Bürgerinnen und Bürger beschäftigt. Was sagt das Integrationsgesetzt

dazu?

Welche Informatinen und Stellungnahmen geben die eingeladenen

Experten?

Bei der Podiumsdiskussion möchte MitMischen gemeinsam

mit Vertretern der Pro- und Contraseite das

Integrationsgesetz näher beleuchten und die Möglichkeit

bieten, sich mit dem Thema konstruktiv auseinanderzusetzen.

Sie sind herzlich eingeladen, nehmen sie die Chace wahr

und mischen sie mit!

Wir freuen uns auf Sie!

Montag, 14. 11.2016

Von 19.00 bis 20.30 Uhr

im AWO-Saal "AufDraht!"

Roth, Drahtzieherstraße 6

www.wir-mischen-mit.net

Feuchte Mauern?

Abfallender Verputz?

Schimmel? Salpeter?

Trockene Wände mit dem bjk-Dicht-System

ohne Aufgraben. Auch für Häuser ohne Keller.

Beratung, Ausführung, günstige Preise.

bautenschutz katz GmbH 0 91 22 / 79 88-0

Ringstraße 51 · 91126 Rednitzhembach

www.bautenschutz-katz.de


18

Ratgeber Steuern

News zum anlaufenden

Weihnachtsgeschäft

Achtung Onlinehandel!

Es war die deutsche Bundeskanzlerin die einmal viel Gelächter

geerntet hatte als sie sagte; das Internet sei eine neue

Technologie die wir noch nicht vollständig verstanden haben.

Kurz darauf löste Snowden mit seinen Enthüllungen die

NSA-Affäre aus – das Gelächter ver-stummte schlagartig...

Heute ist es opportun Waren über Ebay zu verticken, doch

Vorsicht Ebay steht in Kontakt mit dem Finanzamt. Die Grenze

von privaten Verkäufen hin zu gewerblichen Verkäufen ist

schnell überschritten, somit würde Einkommensteuer anfallen.

Ähnliches gilt für Umsatzsteuernachforderungen von

19 % auf diese Verkäufe. Steuernachzahlungen für mehrere

Jahre aufgrund einer Einnahmen- und Gewinnschätzung

können schmerzlich ins Geld gehen. Auch gewerbliche Onlinehändler

haben gelegentlich Wissenslücken.

Nicht geläufig ist in vielen Fällen wo die steuerlichen Unterschiede

zwischen Internethandel und stationärem Ladengeschäft

liegen. Vor dem Einstieg in den Onlinehandel wäre

also eine ausführliche Rechtsin-formation geboten.

Viele wählen den Weg in das WWW über die Plattformen

Amazon und Ebay, wobei Amazon der weitaus umsatzstärkere

Vertriebsweg ist. Diese Plattformen bedienen grundsätzlich

auch Österreich und die Schweiz. Wobei Österreich

ein EU-Ausland ist und die Schweiz sogenanntes Drittland,

also nicht EU-zugehörig. Dem zufolge haben wir es direkt

vor unserer „Haustür“ mit allen denkbaren Fallkonstellationen

zu tun. Die Fussangeln findet man insbesondere in der

korrekten Umsatzbesteuerung. Unproblematisch sind die

sogenannten B2B Geschäfte.

Innerhalb der EU unterstützt dabei die innerstaatliche Umsatzsteueridentifikationsnummer.

Differenzierter sind jedoch

die B2C Geschäfte einzuschätzen. Für die Frage; ob

man sich im jeweiligen Ausland registrieren lassen muss, ist

die länderspezifische Lieferschwelle maßgebend. Bei Amazon

kann man zur Vermeidung einer drohenden Überschreitung

dieser Schwelle für alle Länder einen Lieferstopp in den

Stammdaten hinterlegen. Als weiterer Fallstrick ist die Um

kehr der Steuerschuldnerschaft nach § 13 b UStG zu beachten,

das heißt der Leistungsempfänger hat die Umsatzsteuer

abzuführen.

Ein zusätzlicher Kniff; wenn die auszuliefernde Ware zunächst

im ausländischen FBO-Lager bis zur Versendung an

den Endkunden kommissioniert wird. Welcher Staat wird

die Umsatzsteuer erheben? Was ist zu tun? Amazon hat seine

FBO-Läger ins Ausland verlegt, der Onlinehändler spart

dadurch rund 20 Cent je Artikel an Handlingskosten, das

steuerliche Handling wiegt diesen Vorteil allerding schnell

auf. Auch die Grundsätze der ordnungsgemäßen digitalen

Buchführung sind zu beachten. Problem: Erst nach erfolgter

Zahlung wird grundsätzlich die Rechnung erstellt, ergo

kann die Zahlung nicht zur Rechnungsnummer zugeordnet

werden.

Weiteres Buchhaltungsproblem: Es können nicht die Tageseinnahmen

in Summe in einem einzigen Buchungssatz erfasst

werden, sondern eine Vielzahl von Einzelbuchungen ist

zu erfassen. Diese sind in die Kategorien EU oder Drittland

und Lieferschwelle überschritten oder nicht und B2B oder

B2C aufzuteilen. Damit wird klar, dass es sehr anzuraten ist

die Finanzbuchhaltung effizient anzulegen, nur so lässt sich

ein Ausufern von Zeit und Kosten vermeiden. Da die Marge

der meisten Onlineanbieter unterhalb von 19% liegt könnte

eine finanzamtliche Umsatzsteuersonderprüfung bei allzu

sorglosen Unternehmern zum stehenden K.O. führen. Unwissenheit

schützt nicht vor Steuernachzahlungen!

Politiker müsste man sein…

Vollmundig wird derzeit verkündet man plane eine Steuerentlastung

von 6 Mrd. Euro.

Ist doch schön für uns! Beim einzelnen kommen aber für

Kindergeld oder Kinderfreibetrag lediglich 2 bzw. 4 Euro monatlich

mehr an. Auch die geplante Erhöhung des Grundfreibetrages

dürfte nur rund € 20,00 im Jahr an liquiden

Mitteln einbringen. Somit wird aus den 6 Mrd. gerademal

ein Besuch mehr im Jahr pro Familie z.B. in einem guten Restaurant.

Gerhard Güllich

Hilpoltstein

Dipl.-Kfm.

Gerhard Güllich GmbH

Steuerberatungsgesellschaft

Ohmstraße 9 • 91161 Hilpoltstein

Tel. 0 91 74/47 96-0 • Fax 0 91 74/47 96-50

Dipl.-Kfm.

Gerhard Güllich

Steuerberater

Fachberater für Internationales Steuerrecht

www.guellich.info


19

Landkreis Roth

Stadt Roth

LED-Lampen unter Kartoffelknollen

LED-Tauschaktion im Landkreis Roth

Die Klimaschutzbeauftragte Barbara Dennerlein übergibt zwei LED-Lampen

an eine Tauscherin.

Zwischen unzähligen Ständen rund um die gesunde Knolle

reihten sich dieses Jahr am Röttenbacher Kartoffelmarkt

noch einige weitere knollenähnliche Dinge ein: LED-Lampen.

Es fand dort zum zweiten Mal im Landkreis Roth eine

LED-Tauschaktion statt, die von der Klimaschutzbeauftragten

des Landkreises Roth organisiert und umgesetzt wurde.

Nach der erfolgreichen LED-Tauschaktion im letzten Jahr

am Kammersteiner Waldmarkt, gab es dieses Jahr eine

Wiederholung am Kartoffelmarkt in Röttenbach. Trotz des

schlechten Wetters und dem verführerischen Geruch von

Kartoffeln in allen Variationen, bildete sich kurz vor 13:00

Uhr eine Menschentraube am Stand des Landkreises. Jeder

Landkreisbürger, der zwei alte Glüh-, Halogenbirnen

oder Energiesparlampen dabei hatte, konnte diese gegen

maximal zwei neue LEDs bei der Klimaschutzbeauftragten

Barbara Dennerlein eintauschen. Sie gab denjenigen, die

Lampen eingetauscht hatten, auch Infobroschüren mit, die

beim richtigen Lampenkauf unterstützen und weiterführende

Informationen zu LED-Leuchtmitteln geben.

Insgesamt wurden in dieser halben Stunde rund 100 Glühbirnen

und Energiesparlampen gegen hocheffiziente und

vor allem umweltschonende LED-Leuchtmittel eingetauscht

– ein großer Beitrag zum Klimaschutz im Landkreis Roth.

Durch den Gebrauch von LEDs wird vor allem Strom eingespart

und langfristig auch bares Geld. Da es oft noch viele

Vorurteile gegenüber LED-Leuchtmitteln gibt, sollte die

LED-Tauschaktion einen Anstoß geben, LEDs auszuprobieren

und vor allem als nächsten Schritt die Beleuchtung in den

eigenen vier Wänden auf LED-Beleuchtung umzustellen, um

den Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase im Landkreis

Roth zu senken. Außerdem sollte die Aktion zeigen, dass

jeder schon durch kleine Maßnahmen wie den Tausch von

alten Glühbirnen durch LED-Leuchtmittel einen großen Beitrag

zum Klimaschutz leisten kann. Diejenigen, die generell

LED-Leuchtmittel in den eigenen vier Wänden ausprobieren

möchten, können sich den LED-Koffer mit einer Bandbreite

an unterschiedlichen LED-Lampen in verschiedenen Lichtstärken

und Sockelfassungen kostenfrei für max. zwei Wochen

bei der ENA-Roth unter 09171/81-4000 ausleihen.

Foto: Ira

Neue "Bufdis" bei der Stadt Roth

Die Stadt Roth stellt in ihren verschiedenen Einrichtungen

Einsatzstellen für den Bundesfreiwilligendienst bereit. Regelmäßig

sind im Städtischen Kindergarten „Am Stadtpark“,

im Jugendhaus/-büro der Stadt, in der Kulturfabrik sowie

in der Stadtbücherei meist junge Menschen für ein Jahr als

Freiwillige beschäftigt. Ende 2015 wurden im Bundesfreiwilligendienst

vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche

Aufgaben (BAFzA) zusätzliche Stellen geschaffen,

die ihren Schwerpunkt in der Flüchtlingsarbeit haben. Die

Stadt Roth hat sich auch in diesem Bereich als Einsatzstelle

anerkennen lassen und hatte erstmals im Februar 2016 im

Bundesfreiwilligendienst zum Sonderprogramm mit Flüchtlingsbezug

eine „Bufdine“ mit diesen besonderen Aufgaben

betraut.

(Hinten von li.) Erster Bürgermeister Ralph Edelhäußer, Fares Fares, Bundesfreiwilligendienst

im Bereich Flüchtlingshilfe, Bakri Jemal Kader (Kulturfabrik)

und Seline Lang (vorn) aus dem Städtischen Kindergarten „Am

Stadtpark“. Katrin Seger aus dem Jugendhaus/-büro und Laura Hopf (Stadtbücherei)

sind nicht auf dem Bild.

Zum 1. September bzw. 1.

Oktober begrüßte Bürgermeister

Ralph Edelhäußer

nun erneut mehrere „Bufdis“

zu ihrem Amtsantritt

bei der Stadt Roth.

Der Bundesfreiwilligendienst

bietet Interessierten

die Möglichkeit, eine

Berufsorientierung zu finden

bzw. erste Erfahrungen

im Arbeitsmarkt zu

sammeln.

Bürgermeister Edelhäußer

wünschte den „Neuen“

einen guten Einstieg und

ein erfahrungsreiches Jahr

„bei der Stadt Roth“.

ZAUBERHAFTE

FENSTER & TÜREN

Für Sanierung

und Neubau

QUALITÄT

Beratung, Herstellung,

Montage und Kundendienst

aus einer Hand.


20

„Wilden- Patchwork- Weiber-

Roth

Die „Wilden-Patchwork-Weiber-Roth

feiern heuer 20. Geburtstag

Von Freitag, 28. Oktober bis Freitag, 4. November findet

eine Info-Ausstellung im Foyer des Rother Rathauses statt.

Zu den jeweiligen Öffnungszeiten präsentiert die Patchworkgruppe

Roth Einzelstücke ihrer Arbeiten und gibt allgemeine

Informationen zu den Techniken sowie vielfältige Ideen zum

Thema Nähen.

Wer Freude an handwerklichen Tätigkeiten hat und gerne

näht oder wer einfach schöne Stoffe und Kreativität schätzt,

der kann sich hier inspirieren lassen.

Die Ausstellungseröffnung findet am Donnerstag, 27. Oktober

2016 um 18.00 Uhr im Rathaus-Foyer, Kirchplatz 4,

91154 Roth statt.

Die große Jubiläumsausstellung folgt dann am 5. und 6. November

in der Grundschule am Nordring.

Auskünfte erhalten Sie von Lieselotte Fink 091717909 oder

unter info@wilde-patchwork-weiber-roth.de

Reitbahn 1

91522 Ansbach

T. 09 81 - 97 22 59 0

F. 09 81 - 97 22 59 19

Hauptstr. 58

91154 Roth

T. 091 71 - 85 68 86 0

F. 091 71 - 85 68 86 9

info@rechtsanwaelte-sommer.de

www.rechtsanwaelte-sommer.de

Nadja Sommer

Rechtsanwältin

Fachanwältin

für Familienrecht

Mediatorin

· Familienrecht

· Mediation

· Pferderecht

· Zwangsverwaltungen

Daniel Sommer

Rechtsanwalt

Fachanwalt

für Arbeitsrecht

· Arbeitsrecht

· Handels- und

Gesellschaftsrecht

· Wettbewerbs- und Vertragsrecht

Philipp Hain

Rechtsanwalt

Fachanwalt

für Arbeitsrecht

· Arbeitsrecht

· Strafrecht

Georg Käpplinger

Rechtsanwalt

Fachanwalt

für Familienrecht

· Familienrecht

· Erbrecht

Niels von Livonius

Freiherr von Eyb

Rechtsanwalt

· Versicherungsrecht

· Verkehrsrecht

· Kapitalanlagerecht

· Bau- und

Werkvertragsrecht

Stefanie Rupp

Rechtsanwältin

· Mietrecht

· Grundstückrecht

· Pferderecht

Christian Stoll ll.m.

Rechtsanwalt

Fachanwalt für

Arbeitsrecht

· Arbeitsrecht

· IT-Recht

· Urheberund

Medienrecht

Susanne Stoll

Dipl.- jur. (univ.)

· Zwangsvoll streckung

· Forderungsmanagement

· wissenschaftl. Mitarbeit

Weitere Magazine dieses Users